Issuu on Google+

Gemeindekurier Nr. 28/12.9. 2013

Gesundheitssekretariat EINLADUNG Aktualisierung des Altersleitbildes aus dem Jahr 1992 Grossgruppenveranstaltung im Üdiker-Huus am 19. September 2013, um 19.00 Uhr

Die Arbeitsgruppe «Altersleitbild» lädt die Bevölkerung ein, ihre Wünsche, Bedürfnisse und Ideen für das Leben im «Alter» einzubringen. Haben Sie Fragen zu diesem Projekt, gibt Ihnen das Gesundheitssekretariat der Gemeinde Uitikon gerne Auskunft, Telefon 044 200 15 21. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und begrüssen konstruktive Beiträge. Die Arbeitsgruppe «Altersleitbild»

Aus den Verhandlungen des Gemeinderates Baurechtlicher Entscheid Es wurde nachstehende baurechtliche Bewilligung erteilt: – Meier Karsten, Zürich, Verbreiterung Dachgaube und Einbau Dachfenster, Wärmedämmung Dach, Liegenschaft Schlierenstrasse 15 Liegenschaften, Üdiker-Huus Ersatz der Liftanlage Die Liftanlage im Üdiker-Huus, genutzt zum einen durch Besucherinnen und Besucher des Ev.-ref. Kirchgemeindezentrums im 1. Stock, zum andern durch das Restaurant Dörfli, muss erneuert und wegen verschärfter feuerpolizeilichen Auflagen bis spätestens Ende Dezember 2014 ersetzt werden. Der Fahrstuhl ist seit Bestehen des Üdiker-Huus im Jahr 1978 in Betrieb. Ein Komplettersatz ist wirtschaftlich günstiger als eine Modernisierung. Der Gemeinderat hat den erforderlichen Bruttokredit im Betrage von CHF 106’000 bewilligt. Da die Ev.-ref. Kirchgemeinde Uitikon Stockwerkeigentümerin der Lie-

Beilage in diesem «Gemeindekurier»:

– Einladung und viele Informationen zu «Zürich Multimobil» vom 20. bis 22. September 2013 – Merkblatt für Seniorinnen und Senioren, Ausgabe 2013

1


Restaurant Dörfli im Üdiker-Huus Telefon 044 491 95 10 Fax 044 492 52 43 www.doerfli-uitikon.ch doerfli@uitikon.ch Öffnigs-Ziite : Montag bis Samstag, 9.00 bis 24.30 Uhr Sonntag, 10.00 bis 22.00 Uhr

In dieser Nummer lesen Sie : 1

Einladung auf 19. September 2013 ins Üdiker-Huus, Diskussion zum Thema «Aktualisierung des Altersleitbildes der Gemeinde Uitikon»

1

Aus den Verhandlungen des Gemeinderates

5

«NimmBring-Tag» für Bücher

7

Gemeinderat und Schulpflege

9

Amtliche Publikation

10 Wir gratulieren 10 Schulpflege Uitikon 10 Elternforum Uitikon 11 Gemeinde- und Schulbibliothek 13 Bestattungsamt 14 Feuerwehr Uitikon 14 Kath. Pfarramt Aesch-Birmensdorf-Uitikon 14 Partei- und Vereinsmitteilungen 18 Ev.-ref. Kirchgemeinde Uitikon Impressum Herausgegeben im Auftrag des Gemeinderates Uitikon. Verantwortlich für die Redaktion : B. Bauder, dipl. Gemeindeschreiber, Uitikon. Internet : www.uitikon.ch E-Mail : bruno.bauder@uitikon.org Inserate : Stäubli Medien AG Druck : Fineprint AG, Rainstrasse 5 Postfach 122, 8143 Stallikon Telefon 044 388 70 90, Fax 044 388 70 98 E-Mail : verlag@staeubli.ch Erscheint wöchentlich, ausser Schulferien.

2

genschaft ist, trägt sie einen Anteil von rund CHF 8’500 an die Kosten bei. Mit den Arbeiten, welche Mitte des kommenden Jahres ausgeführt werden sollen, wurde die AS Aufzüge AG, Wettswil am Albis, beauftragt. Birmensdorf Privater Gestaltungsplan «Ämet» Der Gemeinderat Birmensdorf hat den privaten Gestaltungsplan «Ämet» zuhanden der öffentlichen Auflage und Anhörung verabschiedet. Auch die Gemeinde Uitikon wurde eingeladen, als nebengeordnete Planungsträgerin im Sinne von § 7 Planungs- und Baugesetz die Planung zu prüfen und allfällige Einwendungen innerhalb von 60 Tagen einzubringen. Die Prüfung durch die Gemeinde Uitikon hat ergeben, dass keine Einwendungen vorzubringen sind. Der Gemeinderat hat in diesem Sinne entschieden und den Gemeinderat Birmensdorf orientiert. Genossenschaft Im Spilhöfler Uitikon GSU Rückbau ehemaliger Asylpavillon Vorbereitungsarbeiten für Baubeginn Neubau Liegenschaft Im Spilhöfler 10 Die Genossenschaft Im Spilhöfler sieht vor, demnächst mit dem Neubau der Liegenschaft Im Spilhöfler 10, Alterswohnungen, zu beginnen. Vorgängig ist der ehemalige Asylpavillon (Holzbaute) zurückzubauen. Der Gemeinderat hat über die weitere Vorgehensweise Beschluss gefasst und wird sich mit der Genossenschaft im Detail absprechen. Die Rückbauarbeiten sollen baldmöglichst ausgeführt werden. Klausurtagung des Gemeinderates Der Gemeinderat hielt am 30. und 31. August 2013 seine diesjährige Klausurtagung ab. Nebst einer Auslegeordnung aller Aufgaben und laufenden Projekte in


den einzelnen Ressorts und der Gemeindeverwaltung, befasste sich der Gemeinderat mit dem Projekt Neubau Werkhof und den diesbezüglichen zur Diskussion stehenden Gestaltungsvarianten. Der Neu­ bau des Werkhofes mit Möglichkeit der Grosssperrgutentsorgung soll nach Ansicht der zuständigen Kantonalen Bau­ direktion auf dem Areal des MZU mit geringer Landeinzonung erfolgen. Eine Einigung mit dem Kantonalen Immobilienamt bezüglich des Landpreises, konnte bis heute noch nicht erreicht werden. Ein runder Tisch soll diesbezüglich baldmöglichst für Klärung sorgen. Viele grössere Projekte sind für die kommenden Jahre in der Finanzplanung eingestellt. Nebst dem Neubau des Werkhofes sollen die Küchen und Bäder in den Liegenschaften Altenweg 1 und 3 erneuert werden. Energetische Sanierungen und der Ersatz der Lüftungsanlagen sind im Üdiker-Huus geplant. Das Antennennetz soll erweitert und als FTTH-Netz weiter ausgebaut werden. Auch im Hallenbad sind weitere Sanierungsmassnahmen erforderlich. Zur Erweiterung der Sportanlagen im Sürenloh wird ein reduziertes Projekt bearbeitet. Bei der Wohnüberbauung Binzmatt sind energetische Sanierungsmassnahmen und die Erneuerung der Nasszellen in Prüfung. Welche Möglichkeiten auf der Allmend für Kultur- und Freizeitangebote bestehen, ist unter anderem in Zusammenarbeit mit der Schulgemeinde zu prüfen. Der Gemeinderat blickt auf gute Erfahrungen mit Informationsveranstaltungen zurück (Tempo 30-Zonen, Quartierplan/Gestaltungsplan Leuen-Waldegg, Ausbau ÖV-Angebot). Er will daher, soweit möglich und nützlich auch bei den oben aufgelisteten Projekten die Einwohnerschaft in die weitere Bearbeitung ein­ beziehen. So ergeben sich grosse Heraus­ forderungen im Bereich Sport/Kultur/

Freizeit, welche mit möglichen Projekten auf der Allmend realisiert werden könnten. Die Politische Gemeinde und die Schulgemeinde sollen durch die Nähe ihrer Räume und den gegenseitigen Bezug der verschiedenen Aufgaben mögliche Projekte als Partner, soweit möglich unter Einbezug und Berücksichtigung der Anliegen von Ortsvereinen, weiter bearbeiten. Allenfalls können in Zusammenarbeit mit einer Hochschule Ideen und Studien aufzeigen, wie das Gebiet bedürfnisgerecht weiterentwickelt werden kann. Der Gemeinderat hat sich auch mit der weiteren Entwicklung der Reservezone Wissächer, Gjuch und Rohracher befasst. Die Gemeinde Uitikon ist Eigentümerin von zwei Parzellen in diesem Gebiet. Eine Arbeitsgruppe wird sich mit dieser Thematik weiter befassen. Letztlich will der Gemeinderat im Rahmen einer Bevölkerungsumfrage prüfen, ob das wöchentliche Mitteilungsblatt «Gemeindekurier» zu optimieren sei. Der Gemeinderat hat sich im Weiteren mit der Revision der kommunalen Polizeiverordnung befasst. Die derzeit gültige Polizeiverordnung datiert vom 22. Mai 1989. Diese Verordnung ist dem übergeordneten Recht anzupassen. Der Gemeinderat hat einen ersten Revisionsentwurf geprüft. Es wird vorgesehen, nach Verabschiedung im Gemeinderat ein Vernehmlassungsverfahren bei den weiteren Gemeindebehörden und den Ortsparteien durchzuführen. Letztlich ist die kommunale Polizeiver­ ordnung mit Gemeindeversammlungsbeschluss zu revidieren. Weiteres Thema der Klausurtagung des Gemeinderates war die Informationsbroschüre, welche der Stimmbürgerschaft jeweils vor Gemeindeversammlungen und Urnenabstimmungen abgegeben wird. Es ist in anderen Gemeinden zu beobachFortsetzung Seite 5

3


Nr_24_2010:Layout 1

30.8.2010

9:54 Uhr

Seite 4

THERMMIX/SOLAR KOMBINATION EFFIZIENT UND UMWELTSCHONEND DURCH DIE KOMBINATION VON SOLARENERGIE UND ÖL – BESITZER SIND BEGEISTERT!

ThermMix TM15 Bis zu 35% weniger Energieverbrauch


NimmBring-Tag für Bücher

NimmBring -Tag für Bücher

Samstag, 14. September 2013 Samstag 15. September 10–15 Uhr 10 – 15 Uhr Aula Schwerzgrueb Aula Schwerzgrueb

Bringen Sie uns Ihre gut erhaltenen Bücher und nehmen Sie bei Sie uns Ihre gut erhaltenen Bücher und Interesse andere wieder mit nach HauseBringen – stöbern erlaubt! nehmen Sie bei Interesse andere wieder mit nach Hause – stöbern erlaubt! Der Rest geht an ein Entgegennahme nur an diesem Tag und Buchantiquariat. nur in der Aula Schulhaus Schwerzgrueb (direkt neben der Bibliothek). Dieses Angebot richtet sich ausschliesslich an die Einwohnerschaft der Gemeinde Uitikon. Übrig gebliebene Bücher gehen an ein Buchantiquariat. Dieses Angebot richtet sich ausschliesslich an die Einwohnerschaft der Gemeinde Uitikon.

ten, dass solche Informationsbroschüren abgeschafft und durch andere Informa­ tionsmöglichkeiten wie einfache Einladungsschreiben mit Verweis auf die Gemeindeeigene Homepage, der Auflage der entsprechenden Akten am Schalter der Gemeindeverwaltung oder der Möglichkeit, die Unterlagen zur persönlichen Zustellung zu bestellen, zu ersetzen. Zumindest eine Vereinfachung/Kürzung und attraktivere Gestaltung (vermehrt mit Visualisierungen anstelle langer Zahlentabellen bei Budget und Jahresrechnung) kann sich der Gemeinderat bereits vorstellen. Entschieden wurde noch nicht. Die beteiligten Behörden und Ortsparteien sollen zum gegebenen Zeitpunkt ebenfalls angehört werden. Letztlich war auch die Wasserversorgung der Gemeinde Uitikon Thema der Klausurtagung des Gemeinderates. In diesem Traktandum ging es um mögliche alternative Strategien zum Ausbau der Wasserversorgung, unter Berücksichtigung der Entwicklung der Gemeinde Uitikon in den kommenden Jahren. Mit einem erheblichen Einwohnerzuwachs ist zu rechnen. Mit den zu erwartenden Überbauungen im

Gebiet Leuen sowie an der Schlieren­ stras­se wird die jetzige Reservoir-Kapazität langfristig voraussichtlich nicht mehr ausreichen. Zudem ist derzeit bei der Gruppenwasserversorgung Limmat, welcher die Gemeinden Birmensdorf, Urdorf und Uitikon angehören, eine Studie zur Festlegung der künftigen Optionsmengen der Vertragspartner und eine Überprüfung des Gesellschaftsvertrages im Gange. Zu berücksichtigen ist auch der kleine finanzielle Spielraum, welcher bei der Wasserversorgung zur Verfügung steht. Elementar ist zudem, neben dem Aspekt der ReservoirKapazität auch den Reservoir-Zustand zu untersuchen, damit eine Aussage über die rechtliche Lebensdauer abgegeben werden kann. Einen ersten technischen Bericht hat der Gemeinderat gestützt auf eine Kreditbewilligung vom Dezember 2012 Anfang Juli 2013 vom Gemeinde­ ingenieurbüro ewp AG erhalten. Darin wird aufgezeigt, dass die Situation mit der momentan zu geringen Kapazität des Reservoirs Buechhoger durch die Umzonung eines Teilgebietes neu zur Reservoirzone Büel aktiv verbessert werden kann. Die Einwohnerentwicklung in den Jahren 2020 5


sind Sie voll dabei.

Mit einem Abo der az Limmattaler Zeitung sind Sie immer auf dem Laufenden.

Von A bis Z informiert. Ja, ich bestelle 1 Probeabonnement der az Limmattaler Zeitung/ «Der Sonntag» für 3 Monate zum Preis von Fr. 50.– Name: Vorname: Strasse: PLZ/Ort: Telefon: E-Mail:

Ausfüllen und ab die Post an: az Limmattaler Zeitung, Abo Contact Center, Heimstrasse 1, 8953 Dietikon. Preise inkl. MwSt. und Versandspesen. Das Angebot gilt nur für Neu-abonnenten in der Schweiz, die während der letzten sechs Monate keine az Limmattaler Zeitung bzw. «Der Sonntag» (für im gleichen Haushalt wohnende Personen) abonniert haben.

crbasel

Hier


bis 2040 wird dann jedoch langfristig im Reservoir Büel zu einer Knappheit führen, weshalb die Notwendigkeit der Erweiterung des Reservoirs Buechhoger in voraussichtlich zehn Jahren erforderlich wird. Der Gemeinderat hat die erforderlichen Massnahmen beschlossen, damit die temporäre Verschiebung der Zonengrenze bezüglich Wasserversorgung vollzogen, die erforderliche Projektierung zur Erweiterung des Reservoirs Buechhoger im gegebenem Zeitpunkt dann auch in die Wege geleitet werden kann.

Gemeinderat und Schulpflege Gemeinsame Sitzung Gemeinderat und Schulpflege trafen sich kürzlich zu einer Sitzung, an welcher zum einen verschiedene Informationen aus den eigenen Aufgabenbereichen ausgetauscht, und zum andern Projekte, die beide Gemeinden betreffen, erörtert wurden. Der Informationsaustausch bezog sich auf die Entwicklung der Schülerzahlen unter Berücksichtigung des zu erwartenden Wachstums der Gemeinde. In den kommenden Jahren ist nebst der ordentlichen Er­ höhung der Einwohnerzahl mit einem grös­ seren Wachstum im Quartierplan-Gebiet Leuen-Waldegg und aus einer neuen Überbauung an der Schlierenstrasse zu rechnen. Bis die Realisierung der Hochbauten und der Zuzug zusätzlicher Einwohner erfolgen, werden wohl noch einige Jahre vergehen. Trotzdem ist die Planung für eine allfällige Erweiterung von Schulräumlichkeiten recht­ zeitig an die Hand zu nehmen. Die Schulpflege hat eine Arbeitsgruppe eingesetzt, welche sich seit über einem Jahr intensiv mit allen Belangen der Schülerzahl-Entwicklung und den weiteren räumlichen Anforderungen für den Schul-

betrieb unter Hinweis auf alle Vorgaben der Gesetzgebung und der Kantonalen Bildungsdirektion Zürich befasst. So hat eine erste Bedarfsanalyse gezeigt, dass aufgrund der zu erwartenden Schülerzahlen im Laufe der kommenden zehn Jahre – neben einer zusätzlichen Turnhalle – auch ein erhöhter Zimmerbedarf besteht. Bei der Planung einer Erweiterung der Turnhalle-Räumlichkeiten auf der Allmend sind auch die Bedürfnisse der Ortsvereine zu berücksichtigen und in die Kapazitätsüberlegungen einzubeziehen. Allenfalls sind auch weitere Projekte in die Gesamtüberlegungen für die Allmend zu integrieren. Zu denken ist an den Schülerclub, in welchem sich über Mittag bereits Engpässe ergeben, oder eine Erweiterung des Kinderkrippen-Angebotes, aber auch eine Verlegung des Jugendtreffs usw. Weitere Traktanden waren das Ümperium und der Jugendtreff OM, das Angebot «Generationen im Klassenzimmer» sowie der Kinderspielplatz Im Spilhöfler, welcher flächengleich am praktisch gleichen Ort nach der Realisierung weiterer Alterswohnungen der Genossenschaft Im Spilhöfler durch die Politische Gemeinde wieder erstellt wird. Während der Bauzeit wird Ersatz unterhalb der Wohnüberbauung Binzmatt angeboten. Die beiden Behörden haben eine Kooperation bei künftigen Infrastruktur-Pro­ jekten, namentlich auf der Allmend, als sinnvoll beurteilt. Zur gegenseitigen Abstimmung der Zeitpläne für Infrastrukturbauten und Investitionen wird die seit Jahren gemeinsam erstellte Finanzplanung fortgeführt. Gleiches gilt für die gegenseitige Information zur Finanz- und Steuerpolitik. Bezüglich Kommunikation gegenüber der Einwohnerschaft orientiert jede Behörde zu ihren eigenen Themen; bei Gemeinde übergreifenden Themen erfolgt gegenseitige Rücksprache. 7


Wir freuen uns, Sie mit regionalen Fleischspezialitäten und unseren täglich frischen Ravioli kulinarisch zu verwöhnen.

Von Dienstag bis Freitag und Samstagabend ist unsere Genuss-Stube für Sie da.

En Guete!

Betty Sattler und Roger Aschwanden Albisriederstrasse 379 • 8047 Zürich • 044 492 23 12 www.zumweissenroessli.ch • info@zumweissenroessli.ch

Vorhänge Innendekorationen

Riesige Auswahl an Mustern Prompter Nähservice • Ausmessen • Montage

Öffnungszeiten: Montag geschlossen Dienstag bis Freitag 9.00–12.00 Uhr 14.00–18.00 Uhr Übrige Zeiten gemäss telefonischer Absprache Silvia Huber, Altstetterstrasse 331, 8047 Zürich 044 433 14 33/078 670 50 02

Ihre Fusspflege in Uitikon • gönnen Sie Ihren Füssen eine wohltuende Behandlung • geniessen Sie eine entspannende Fussmassage • gehen Sie schmerzfrei, ohne Hornhaut und störende Druckstellen • freuen Sie sich an Ihren gepflegten Füssen und lackierten Nägeln Erika Schmid, dipl. Fusspflegerin, Zürcherstrasse 71, 8142 Uitikon Telefon 079 663 50 40, Termine nach Vereinbarung für Berufstätige auch abends, Hausbesuche möglich

www.fusspflegeuitikon.ch

Herzlich willkommen!

Qualität hat einen Namen ASD AG

Porsche Service Zentrum Zürich-Altstetten Hohlstrasse 536, 8048 Zürich Tel.: 044 437 99 99, Fax: 044 437 99 80 www.asdag.ch


Gemeinderat und Schulpflege haben wegen der verschiedenen Verknüpfungen eine enge Zusammenarbeit und laufende gegenseitige Information vereinbart. So wurde auch ein jährliches Treffen beschlossen. Bei Bedarf erfolgen zusätzliche Zusammenkünfte. Gemeinderat und Schulpflege Uitikon

Amtliche Publikation Politische Gemeinde Uitikon Abfallwesen Geschlossene Unterflur-Abfallbehälter Erhebung von Gebühren Abgeleitet aus der seit 1. März 2005 gültigen Abfallverordnung setzt der Gemeinderat im Gebührenreglement die Kehrichtgrundgebühren fest und überprüft sie periodisch. Der Gemeinderat wird per 1. Januar 2014 für die abgeschlossenen Unterflur-Abfallbehälter, in denen gebührenfreie Kehrichtsäcke entsorgt werden, eine Gebühr pro Leerung erheben. Für die Leerung eines Containers mit einem Inhalt von 800 Litern wird eine Gebühr durch Abgabe eines Containerbändels von CHF 45 erhoben. Ein Unterflur-Abfallbehälter hat ein Volumen von 5’000 Litern, also 6,25 mal mehr, als ein ordentlicher Container. Demnach muss eine Gebühr von CHF 280 erhoben werden. Dies ist mit einem separaten Bändel für Unterflur-Abfallbehälter möglich. Auf die Erhebung der jährlichen Pauschale von CHF 1800 für die abgeschlossenen Unterflur-Abfallbehälter wird ab 1. Januar 2014 verzichtet. Die betroffenen Unternehmungen wurden über diese Änderung bereits orientiert. Das Gebührenreglement zur Abfallverordnung wird wie folgt ergänzt:

– pro Bändel und Leerung eines betriebsbezogenen Unterflur-Abfallbehälters wird eine Gebühr von CHF 280 erhoben. Die Bändel können am Schalter der Gemeindeverwaltung bezogen werden. Die neuen Gebührentarife werden per 1. Januar 2014 in Kraft gesetzt und kommen erstmals in der Abrechnungsperiode Herbst 2013 (1. Oktober 2013 bis 30. September 2014) zur Anwendung. Der entsprechende Beschluss liegt während 30 Tagen ab dieser Ausschreibung am Schalter der Gemeindeverwaltung Uitikon zur Einsicht auf und kann während der ordentlichen Öffnungszeiten eingesehen werden. Diese Publikation erfolgt unter Hinweis auf § 68a des zürcherischen Gemeindegesetzes. Rekurse gegen diese Beschlussfassung sind innert 30 Tagen, gerechnet ab dieser Publikation, schriftlich und begründet im Doppel beim Bezirksrat Dietikon, Bahnhofplatz 10, 8953 Dietikon, einzureichen. Wechsel vom Züri-Sack zum eigenen Üdiker-Sack Eine weitere Änderung im Abfallwesen der Gemeinde Uitikon betrifft die Verwendung des Kehricht-Sackes: Ab dem 1. Januar 2014 wird der Hauskehricht der Gemeinde Uitikon neu im Kehricht-Heizkraftwerk der Limeco in Dietikon, und nicht mehr via Entsorgung und Recycling Zürich (ERZ) entsorgt. Der Wechsel des Einlieferungsortes bedingt den Ausstieg aus dem Sackverbund von Entsorgung und Recycling Zürich (ERZ). Die Züri-Säcke können demnach nur noch bis Ende 2013 verwendet werden. Der Gemeinderat hat entschieden, ab dem 1. Januar 2014 den eigenen Üdiker Kehrichtsack einzuführen und nicht dem Sackverbund des Limmattals beizutreten. Die Gemeinde Uitikon hat dadurch bei der Ge-

9


staltung der Kehrichtgebühren einen grös­ seren Spielraum. Die Sackgebühren bleiben unverändert wie bisher:   17 Liter-Sack CHF 1.10   35 Liter-Sack CHF 2.07   60 Liter-Sack CHF 3.74 110 Liter-Sack CHF 6.70 Diese Publikation erfolgt im Sinne von § 68 b des zürcherischen Gemeindegesetzes. Es wird auf die weiteren Informationen in dieser Ausgabe des «Gemeindekuriers», Seite 9, verwiesen. Uitikon, 12. September 2013 Gemeinderat Uitikon

Aus Gründen des Datenschutzes werden diese Informationen nicht online publiziert.

Schuljahr hat sich die Schule Uitikon daher wiederum mit der Primarschule Birmensdorf abgesprochen. Diese hat sich auch im Schuljahr 2013/14 entschlossen, in der Ferienzeit (ausser Weihnachtsferien) einen Hort anzubieten, welcher bei vorhandenem Platz auch von auswärtigen Kindern genutzt werden kann. Es freut uns, dass die Kinder aus Uitikon von diesem Angebot ebenfalls profitieren können. Falls Sie eine Ferienbetreuung suchen, kontaktieren Sie frühzeitig den Schülerhort der Primarschule Birmensdorf. Das Anmeldeformular finden Sie unter www.primabirmensdorf.ch > Schülerhort > Ferienhort. Oder kontaktieren Sie 043 344 10 50. Weitere Ferienangebote im Kanton Zürich finden Sie auf unserer Homepage www.schule-uitikon.ch > Angebot > Hort. Informationsveranstaltung am 30. Oktober Die Schule Uitikon und das Elternforum Uitikon organisieren am 30. Oktober eine gemeinsame Informationsveranstaltung zu aktuellen Themen rund um Schule und Bildung (19.30 Uhr im grossen Saal des Üdiker Huus).

Elternforum Uitikon

Schulpflege Ferienbetreuung im Schuljahr 2013/14 Während der Schulferien ist der Schülerclub Uitikon geschlossen. Für das aktuelle 10

Schülerjobs gesucht! Das Elternforum bietet neu eine Plattform für jobsuchende Schüler und Entlastung suchende Üdiker. Schüler freuen sich über eine Aufbesserung ihres Taschengeldes und Sie können kleine, Zeit raubende Tätigkeiten abgeben. Wenn Ihr Garten wieder struppig ist, Sie auch diese Woche wieder keine Zeit haben, den Rasen zu mähen, Sie sich nicht mehr in die Waschküche getrauen, weil der Wäscheberg dort so hoch ist, etc. – dann formulieren Sie ein kurzes Inserat und schicken Sie es uns per Mail auf


info@elternforum-uitikon.ch. Wir schalten Ihre Anzeige dann auf die neue Plattform www.schuelerjobs-uitikon.ch, wo das Inserat während drei Monaten abrufbar ist. Interessierte ohne Zugang zum Internet dürfen sich gerne direkt bei Astrid Lienhart melden (076 577 32 32). Sie freut sich, Ihren Auftrag zu formulieren und aufzuschalten. Unterstützen Sie die Jugendlichen! www.schuelerjobs-uitikon.ch!

Elterntreff Mit Frau Susanne Drexler, dipl. Ernährungsberaterin und Sportlehrerin, zum Thema «Ernährung: Weniger Essstress – mehr Essgenuss.» Wann: Donnerstag, 3. Oktober Zeit: 20 Uhr Wo: Restaurant Dörfli «Zu dick, zu dünn, gerade richtig? Weniger Essstress – mehr Essgenuss … Ihr Gewicht beschäftigt viele Kinder (viel zu) sehr. Das heutige Schlankheitsideal macht es ihnen nicht einfach, mit sich zufrieden zu sein. Zudem erschwert ein riesiges Angebot an Esswaren die richtige Wahl beträchtlich. Und gesund ist nicht cool. Dieses Spannungsfeld beeinflusst auch den Familienessalltag. Was brauchen Kinder, um sich gesund zu entwickeln? Wie schützen wir unsere Kinder vor Essfrust und

Diätenwahn? Aktuelle Informationen, Anregungen und Ideen erwarten Sie.» Der Elterntreff ist eine lockere Dis­ kus­ sions­runde und offen für alle Eltern. Es ist keine Anmeldung nötig. Konsumation geht zu Lasten der Teilnehmer. Diskutieren Sie mit! Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Informationsabend der Schule Uitikon Das Elternforum und die Schule Uitikon laden alle Eltern zu einem Informationsabend mit der Schulleitung und Schulpflege ein: Wann: 30. Oktober 2013 Weitere Details folgen

Gemeinde- und Schulbibliothek Krimi-Dinner im Forsthaus: Lesung mit 3-Gang-Menu Freitag, 27. September 2013, 19 Uhr, Forsthaus hinter SZU Station Uitikon Waldegg Wir laden Sie herzlich ein auf ein mörderisch gutes Nachtessen im Forsthaus Wald­ egg! Während Simi und Sonja vom Chriesihoger/Unterengstringen kochen und das Bibliotheksteam mit seinen Helfern serFortsetzung Seite 13

Verantwortung für die Zukunft www.hopplerag.ch

11


Von solventer (kinderloser) Mieterschaft in oder Umgebung Uitikon Waldegg zu mieten gesucht:

EFH oder Terrassenwohnung (ab ca. 150 m2) per sofort oder nach Vereinbarung. Mietzins bis Fr. 6’000.–. Offerten unter Chiffre 1629.01, Stäubli Medien AG, Postfach 122, 8143 Stallikon

PC-Support vor Ort

50sfr pro 30 Minuten, keine Wegkosten, schnell und zuverlässig Internet / Email einrichten, Virenschutz, PC-Beschaffung, PC-Installation, PCProbleme lösen, Windows XP, Vista, Win7 und MAC, individuelle Schulung.

Telefon 043 535 94 35 Email: support@pss-international.ch

GOLDANKAUF ALTGOLD & SILBER

K assensturz - TANKAUF estsieger in Z ürich

Wir kaufen gegen Barzahlung: Schmuck, Silber und Uhren Eigene Goldschmiede, eigene Schmuckkollektion Wir bezahlen mehr als der Testsieger K-Geld!*

Wir kaufen Ihr Altgold, Schmuck, Zahngold, Uhren, Taschenuhren, antiken Schmuck, Silbergegenstände (800, 925) sowie Münzen und Diamanten. Seriöser Barankauf! Dipl. Gemmologen!! Eigener Uhrmacher!

Wir suchen Patek Philippe, Rolex, Breguet, IWC, Heuer, Hublot usw.

Luxusbörse Zürich, Badenerstrasse 661, 8048 Zürich

BIJOUTERIE LUXUSBÖRSE ZÜRICH ✆ 043 333 22 11, Di–Fr 10–18 Uhr, Sa 10–14 Uhr, 100 m v. Lindenplatz Mitglied Schweizerische Stiftung für Edelsteinforschung, Mitglied Verband Schweizer Uhrmacher und Goldschmiede, Sekt. Zürich *bis 25 Gramm 18 Karat Gold

Badenerstrasse 661, 8048 Zürich-Altstetten Telefon 043 333 22 11, 10 bis 18 Uhr (Sa bis 16 Uhr)


Im Dienste des Fortschritts

viert, sorgt die Frankfurter Schauspielerin Ulrike Hartmann (Bild) mit ihren kriminellen Geschichten für Spannung zwischen den Gängen. Die Lesung mit 3-Gang-Menü inkl. Apéro kostet CHF 50 pro Person, Getränke werden separat verrechnet. Tickets sind in der Bibliothek erhältlich; die Platzzahl ist beschränkt. Vorgängige Reservation per Telefon unter 044 200 15 36 oder per E-Mail an bibliothek@uitikon.org. Keine Abendkasse! Das Forsthaus Waldegg ist bequem und in wenigen Minuten zu Fuss von der SZU Station Uitikon Waldegg zu erreichen. Lassen Sie sich überraschen und genies­ sen Sie mit uns einen ganz speziellen Krimiabend – wir freuen uns auf Sie!

Und zum Schluss noch ein Gedanke Die schwierigste Turnübung ist immer noch, sich selbst auf den Arm zu nehmen. (Werner Finck, dt. Kabarettist, Schauspieler und Schriftsteller, 1902–1978)

www.hopplerag.ch

Ordentliche Öffnungszeiten Montag–Freitag 10–19 Uhr durchgehend Samstag 10–15 Uhr durchgehend

Sparen beim Heizen www

Telefon 044 200 15 36 Schwerzgruebstrasse 3, Uitikon bibliothek@uitikon.org www.bibliothek-uitikon.ch

Aus Gründen des Datenschutzes werden diese Informationen nicht online publiziert.

English Readers Club Meeting tonight! We shall meet at the library tonight at 8 p.m. to talk about «The Shoemaker’s Wife», a novel written by Adriana Trigiani, and are pleased to welcome you to an interesting evening!

www

HOPPLER AG d e r Ta n k - W a r t

Tankrevisionen Tanksanierungen Tankanlagen

sicher sauber zuverlässig

Telefon 044 734 48 14 www.hopplerag.ch

Tänk an Tank! 13


Feuerwehr Uitikon

Heute Donnerstag, 12. September 2013, 19.30 bis 21.30 Uhr im Feuerwehrdepot Atemschutzübung Montag, 16. September 2013, 19.30 bis 21.30 Uhr im Feuerwehrdepot Kaderübung/Einsatztaktik Interessierte sind herzlich eingeladen, bei uns vorbeizuschauen. Feuerwehr Uitikon

Kath. Pfarramt Aesch-Birmensdorf-Uitikon Gottesdienstordnung 24. SONNTAG IM JAHRESKREIS Samstag, 14. September – Birmensdorf 17.00 Vorabendgottesdienst

Grüne Uitikon Ökologisches Neuland im Limmattal Samstag, 28. September 2013, 13.30 bis 17 Uhr Öffentliche Exkursion zur Fotovoltaikanlage des Coop Silbern und zu den Lim­mat­ auen in Dietikon. Programm – Besuch der Fotovoltaikanlage – Referat von Werner Frei, EKZ zum Thema «Das EKZ auf dem Weg zur Stromproduktion aus erneuerbaren Energien» mit Diskussion – Apéro – Rundgang durch die Limmatauen unter kundiger Führung von Andreas Wolf, grüner Kantonsrat, Dietikon Treffpunkt: Bushaltestelle Silbern in Dietikon um 13.20 Uhr Weitere Informationen: www.gruene-limmattal.ch, Rubrik Aktuell

SVP Uitikon

Weitere Informationen im «Forum» oder unter www.kath-uitikon.org

Wir laden Sie herzlich ein, heute Donnerstag, 12. September 2013, um 19.30 Uhr im Restaurant Dörfli, Üdiker-Huus, mit uns über aktuelle politische Themen und vieles mehr zu diskutieren. Wir freuen uns, wenn Sie vorbeischauen. SVP Uitikon

FDP Uitikon

Elternverein Uitikon

Üdiker FDP-Träff im Restaurant Dörfli  Heute Donnerstag, 12. September 2013, ab 18.30 bis ca. 19.30 Uhr Ein ungezwungener Apéro mit Diskussionen über das Tagesgeschehen und politische Themen. Kommen Sie vorbei. Alle sind herzlich willkommen!

Kurse September bis Dezember 2013 Schnuppertage Curling in Urdorf 25. September und/oder 2. Oktober, jeweils 14.00 bis 15.30 Uhr Ab 8 bis 12 Jahren Töpfern in Uitikon 16. bis 18. Oktober, 9.30 bis 11.30 Uhr Ab Kindergarten II bis 6. Klasse

Sonntag, 15. September – Uitikon 11.00 Ökumenischer Bettag

www.fdp-uitikon.ch

14


Besuch Berufsfeuerwehr Schutz und Rettung Zürich 26. Oktober, 15.00 bis 17.00 Uhr Ab 1. Klasse in Begleitung eines Erwachsenen Klettern im Gaswerk in Schlieren 16. November, 10.00 bis 11.40 Uhr Ab 6 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen Adventsbasteln in Uitikon 30. November, 14.00 bis 16.00 Uhr Ab Kindergarten I

Besuch bei der Feuerwehr Schutz und Rettung in Zürich Wolltest du schon immer einmal wissen, was ein Feuerwehrmann alles zu tun hat und wie es in der Hauptzentrale der Berufsfeuerwehr Zürich aussieht? Wolltest du schon immer einmal gerne ein Feuerwehrauto von ganz nah anschauen? Hast du nicht schon einmal davon geträumt, die Stange runterzurutschen? Das und vieles mehr wirst du an diesem Samstag erfahren. Aus­ serdem besuchst du das Feuerwehrmuseum, welches dir einen Einblick in die Geschichte der Feuerwehr gibt. Leitung: Thomas Erni, Berufsretter bei Schutz und Rettung Zürich Datum: Samstag, 26. Oktober Zeit: 15 Uhr bis 17 Uhr Ort: Schutz und Rettung Berufsfeuerwehr Weststrasse 4, 8036 Zürich Alter: Ab 1. Klasse, in Begleitung einer erwachsenen Person Kosten: Mitglieder: CHF 5/Person Nichtmitglieder: CHF 7/Person (wird vor Ort einkassiert) Die Anmeldung ist verbindlich und wird nach Eingang berücksichtigt. Die Teilneh-

Anmeldetalon Besuch der Feuerwehr Schutz und Rettung in Zürich Name Vorname des Kindes Adresse

Geburtsdatum Name Begleitperson: Telefon/Mobil Datum/Unterschrift

merzahl ist begrenzt. Versicherung ist Sache der Eltern. Wir behalten uns jederzeit vor den Kurs zu annullieren, wenn z.B. nicht genügend Anmeldungen vorliegen oder die Kursleitung kurzfristig ausfällt. Anmeldung ab 12. September direkt über www.elternvereinuitikon.ch oder via Talon im «Gemeindekurier». Anmeldeschluss ist der 6. Oktober 2013!

FC Uitikon Hitzfeld kommt! Kaum zu glauben, Na­tionaltrainer Ottmar Hitzfeld und sein Staff erweisen dem aufstrebenden FC Uitikon die Ehre. Unsere Da Elite Mannschaft wurde ausgewählt für ein 15


Samariterverein Birmensdorf und Umgebung Nächste Veranstaltung 17. September 2013, 20 Uhr, im GZB: Dänn halt elei 21. September 2013: Herbschtmäärt Samariterverein Birmensdorf und Umgebung Lilian Schlund Zürcherstrasse 76B 8142 Uitikon Telefon: 044 400 19 84 Mobil: 079 692 39 72 E-Mail: kurse@svbirmensdorf.ch

Pro­motionstraining auf dem Sürenloh. Die Üdiker Bevölkerung ist herzlich eingeladen, sich bei einer Wurst vom Grill ein Bild vor Ort zu machen, wenn unsere Junioren vom Championsleaguesieger und mehrfachen Meistermacher gefördert und gefordert werden. Freitag, 20. September 2013 18.30 bis 20.00 Uhr auf dem Fussballplatz Sürenloh, Uitikon Bis bald auf dem Platz und «Hopp Üdike»!

Kinderhilfe Uitikon

Kinder Hilfe Uitikon

SAVE THE DATE! Voranzeige für Ihre Agenda Kinderhilfe-Zmittag für Klein und Gross mit vielen Attraktionen Samstag, 9. November 2013, ab 11.30 Uhr im Üdiker-Huus, grosser Saal und Benefizkonzert mit dem Kammerorchester La Folia Samstag, 30. November 2013, 16.30 Uhr Katholische Kirche Uitikon, Eintritt frei (Kollekte), anschliessend offerierter Apéro Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung! Kinderhilfe Uitikon

16

VBC Antares Neues Volleyball Juniorentraining Ab Freitag, 13. September 2013, bietet der VBC Antares Uitikon ein neues Volleyball Juniorentraining an. Das Training richtet sich primär an interessierte Jugendliche (Mädchen und Jungen) im Alter von 11 bis 14 Jahren; Anfänger sind dabei ebenso willkommen wie Jugendliche, die bereits erste Volleyballerfahrung gesammelt haben. Es findet ausserhalb der Schulferien jeweils freitags von 18.15 bis 19.45 Uhr in der Allmend Sporthalle statt und wird durch Marius Straub geleitet. Der VBC Antares freut sich, mit diesem Training das Sportangebot für Jugendliche in unserem Dorf weiter zu bereichern und hofft auf rege Teilnahme. Interessierte können Marius Marius Straub, Straub für weitere InforTrainer der mationen kontaktieren Juniorenmann­ (Mobil 079 390 77 99, schaften des marius_straub@hotmail. VBC Antares com), oder einfach einUitikon


mal für ein Probetraining vorbeischauen. Wir freuen uns auf Deinen Besuch! Unverändert spielen unsere «älteren» Junioren dienstags (Kontakt ebenfalls Marius Straub), und unsere Mixed-Mannschaft freitags (Kontakt Arne Wörn, woern­arne@yahoo.de), jeweils ab 20 Uhr in der Allmendhalle – im Sommer häufig nach Vorabsprache auch Beachvolleyball. Auch diese Mannschaften, die auf fortgeschrittene Volleyballer/innen ausgerichtet sind, freuen sich über Neuzugänge!

Wandergruppe Uitikon Liebe Wanderlustige, Am 20. September 2013 besuchen wir das Gebiet des Blausees – ein Juwel des Kantons Bern –, wo wir auch ein hervorragendes Mittagessen geniessen werden. Wir fahren mit der SZU in Uitikon Waldegg um 8.04 Uhr ab und sind rechtzeitig um 17.48 Uhr zurück in Uitikon Waldegg, damit alle Interessierten rechtzeitig um 19 Uhr am Vortragsanlass der Stiftung Uitikon im Üdiker-Huus eintreffen können. Bevor ich diese Wanderung auf unser Programm setzte, orientierte ich alle damaligen Teilnehmenden, dass dieses Mal mit etwas höheren Kosten als üblicherweise zu rechnen sei. Das Halbtax-Billett wird 58 Franken kosten. Anlässlich der letzten Wanderung fragte ich alle Teilnehmenden, ob sie damit einverstanden seien. Da niemand opponierte, ging ich davon aus, dass Ihr damit einverstanden seid. Ich bestellte im Gasthaus «Blausee» ein Menu, das leicht mehr als das übliche Mittagessen kostet, weil auch noch 5 Franken pro Person für den Eintritt hinzukommen. Die Leiterin des Gasthauses wird für uns allerdings ein kostengünstiges Menu organisieren. Deshalb solltet Ihr euch so früh wie möglich anmelden.

Der Blausee ist übrigens etwas Besonderes: Nebst vier jungen Enten sind darin nur Forellen, die frisch serviert werden. Es gibt aber auch andere Speisen, wenn jemand nicht Fisch essen möchte. Das Wasser des Sees ist ganz klar. Die alten Baumstämme sieht man bis auf den Grund des Sees. Claire und ich sind überzeugt, dass Ihr alle vom Blausee begeistert sein werdet. Übrigens: Wer von Euch hat dieses «Juwel des Kantons Bern» bereits gesehen? Claire und ich freuen uns auf Eure Anmeldung und Teilnahme.  Fred Jenny Dieser Ausflug findet am Freitag, 20. September 2013 statt. Ziel Blausee Treffpunkt SZU Uitikon Waldegg Abfahrt 8.03 Uhr Rückkehr 17.48 Uhr Billette Kollektiv ab SZU Uitikon Waldegg (Ortsbus kann nicht ins Kollektiv-Billett eingeschlossen werden.) Wanderzeit 1 Stunde von Altels zum Blausee ohne wesentliche Steigungen, und ½ Stunde Besichtigung des BlauseeGebiets. Versicherung Ist Sache der Teilnehmenden Anmeldung bis spätestens am Montagabend, 16. September 2013 beim Wanderteam. – Fred Jenny Telefon 043 817 43 00 Mobil 079 374 80 22 – Claire Steinmann Telefon 044 493 05 26 Mobil 079 402 40 32 Über diese Mobiltelefone können die TeilnehmerInnen nötigenfalls jederzeit erreicht werden. 17


Ev.-ref. Kirchgemeinde Uitikon

Donnerstag, 12. September 19.15 Uhr, ref. Kirchgemeindezentrum Konf-Unti

Mittwoch, 18. September 7.00 Uhr, ref. Kirche Morgen-Input

Freitag, 13. September 15.45 Uhr, Sigristenhaus Club 4 Gruppe B Unti-Beginn

9.45 Uhr, ref. Kirchgemeindezentrum Eltern-Kind-Singen 4. Lektion Kurs «Ferienerinnerungen»

Samstag, 14. September 9.00 Uhr, ref. Kirchgemeindezentrum Unti-Zmorge

20.00 Uhr, ref. Kirchgemeindezentrum Let’s Sing Choir – Probe

Vorschau: Sonntag, 15. September 11.00 Uhr, kath. Kirche Uitikon Ökumenischer Gottesdienst am Eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag Predigt und Liturgie: Thomas Leist und Pfr. Vincent Chaignat Kollekte: ökumenische Bettagskollekte Anschliessend Apéro im Foyer Autofahrdienst: jeweils sonntags ca. 15 Minuten vor Gottesdienstbeginn bei den Ortsbus-Haltestellen Ringlikon Langwies, Ringlikon Dorf und Gättern. Sonntag, 15. September 12.00 Uhr, Restaurant Waldegg «Zmittag am 15.» Anmeldung bis 14. September F. Wismer, Tel. 044 491 91 92 oder 079 304 72 04, oder alfred.wismer@uitikon.ch Nächste Taufsonntage : 13. Oktober, 10. November (mit Minichile), 1. Dezember 2013

18

Donnerstag, 19. September 10.30 Uhr, Im Spilhöfler Kurz-Gottesdienst 17.00 Uhr, ref. Kirche Gschichte-Höck 19.15 Uhr, ref. Kirchgemeindezentrum Konf-Unti Sonntag, 22. September 10.00 Uhr, ref. Kirche Gottesdienst Predigt: Pfr. Vincent Chaignat Kollekte: Fragile Suisse Mittwoch, 25. September 9.45 Uhr, ref. Kirchgemeindezentrum Eltern-Kind-Singen 5. Lektion Kurs «Ferienerinnerungen» 12.00 Uhr, ref. Kirchgemeindezentrum Kolibri-Zmittag 20.00 Uhr, ref. Kirchgemeindezentrum Let’s Sing Choir – Probe


Akupunktur Massage nach Radloff ESB/APM/ORK

Pfarramt Pfarrer Vincent Chaignat Chapfstrasse 12 Tel. 044 491 99 91 pfr.v.chaignat@uitikon.ch

Sekretariat Tel. 044 200 17 00 Fax 044 200 17 01 Zürcherstrasse 61 refkircheuitikon@uitikon.ch Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 8.30 – 11.00 Uhr, übrige Zeit Telefonbeantworter.

Mitarbeiterin Diakonie und Gemeindeaufbau Martina Oetiker Tel. 044 200 17 03 Zürcherstrasse 61 m.oetiker@uitikon.ch

WIRKUNGSVOLL, INDIVIDUELL UND ZIELORIENTIERT Energetische und statische Behandlungsansätze

Bei diesem Therapiekonzept werden Meridiane, Gelenke und Wirbelsäule, Gewebe und Organe behandelt. Behandlungsgrundlagen sind östliche Energielehren und westliche, manualtherapeutische Techniken.

INDIKATIONEN

Die Akupunktur Massage nach Radloff hat einen besonderen Stellenwert bei der Behandlung von Störungen des Bewegungsapparates, in der Schmerz­ therapie und bei vegetativen Sympto­ matiken. Empfohlen bei – Rückenschmerzen – Discushernien – Schleudertrauma – Ischiasschmerzen – Skoliosen – Hüft­ und Knieschmerzen – Hallux valgus – Fersensporn – Schulterschmerzen – Tennis­Ellbogen – Carpaltunnel­Syndrom – Migräne – Reizdarm – Verdauungsbeschwerden – Gynäkologische Beschwerden – Atembeschwerden – Chronischen Schmerzzuständen Und viele weitere, hier nicht genannte Indikationen.

Kontakt

Alle Daten, Fotos und Informationen von aktuellen Anlässen unter www.refkirche-uitikon.ch

SOMA GESUNDHEITSPRAXIS Naturheilkunde & Massagen praxis@hansmerkli.ch www.hansmerkli.ch Ringlikerstrasse 31, 8142 Uitikon, Telefon 044 493 07 04 Mobile 079 483 88 04

Zusatzversicherung für Komplementärmedizin anerkannt.

19


AZA

Gemeinde 8142 Uitikon

mit Jetzt ktion: le Probe 60 55 7 079 21

Zu verkaufen in Uitikon Waldegg

An guter Lage eine attraktiv ausgebaute 5.5-Zimmer-Gartenmaisonette-Wohnung in einer kleineren StockwerkeigentümerGemeinschaft mit eigener, grosszügig angelegter Gartenanlage und 2 Einstellplätzen in der Unterniveaugarage. ▪ ▪ ▪ ▪ ▪

pilates circle

Neu: Pilates Studio in Uitikon Ab 1. Oktober Einzel- und Kleingruppen für Pilates: www.pilatescircle.ch

Wohnfläche 145.2 m2, rollstuhlgängig exklusive Küche mit Frühstücksbar 3 Nasszellen mit hohem Ausbaustandard Wintergarten, Bastelraum und Kellerraum eigene Waschmaschine/Tumbler

Die Wohnung befindet sich in einem sehr guten Zustand. Die Zimmer sind gross, hell und freundlich und haben alles, was heute zu einem exklusiven Wohnen gehört. Verkaufsrichtpreis CHF 1’480.000 2 Garagenplätze à CHF 40’000 Anfragen an: Frau Monica Studer, Architektur+Liegenschaften T 044 341 29 79

China Akupunktur TCM Praxis Spezialangebot Zum Kennenlernen offerieren wir eine individuelle TCM-Puls- und -Zungendiagnose mit einer 45-minütigen Probebehandlung für nur CHF 30. Gültig bis 30. September 2013. Bitte telefonisch anmelden.

Unser Team: Dr. Lifeng LIU, Dr. Xiangfeng LIU, Dr. Baode DONG (alle sprechen Deutsch) Über 85% aller Krankheiten lassen sich mit chinesischer Medizin heilen oder lindern. Methoden: Akupunktur, Tuina-Massage, Heilkräuter, Schröpfen, Moxa Gute Ergebnisse bei: – Allergie (Heuschnupfen), Asthma – Schmerzen aller Art (Migräne, Arthrose, Rheuma Rücken-, Bein-, Nacken- und Schulterschmerzen) – Frauen-, Wechseljahrbeschwerden – Prostata, Potenz- und Fruchtbarkeitsstörung

– – – – –

Nikotin- und Alkoholentwöhnung Übergewicht, Kreislaufstörung Gesichtslähmung, Hirnschlag Schlafstörungen, Müdigkeit, Depression, Stress Tinnitus, Schwindel, Angstgefühl

Zusatzversicherung für Komplementärmedizin anerkannt. Kreuzstrasse 39 (3. Stock), 8008 Zürich Telefon 043 268 42 42 Binzmatt 19, 8142 Uitikon Waldegg Telefon 043 558 61 68

20


Gemeindekurier Nr 28