Issuu on Google+

Gemeindekurier Nr. 26/29. 8. 2013

Aus den Verhandlungen des Gemeinderates Abfallbeseitigung Grüngut-Entsorgung Der Gemeinderat wurde bereits im August 2011 darüber orientiert, dass das Grüngut aus der Gemeinde Uitikon nur noch bis Ende des Jahres 2013 an die Kompostierungsanlage in Wettswil am Albis abgegeben werden kann. Ab dem Jahr 2014 ist das Grüngut von allen Gemeinden, welche dem Zweckverband der Kläranlage Birmensdorf/Kompostierungsanlage Wettswil am Albis angehören, anderweitig zu entsorgen. Der Gemeinderat hat sich dafür entschieden, das Grüngut der Gemeinde Uitikon inskünftig einer Vergärungsanlage zuzuführen. Er hat dementsprechend ein Submissionsverfahren durchgeführt und liess sich verschiedene Offerten zustellen. Gemäss Beschluss des Gemeinderates anlässlich seiner ersten Sitzung nach den Sommerferien wird das Grüngut der Gemeinde Uitikon ab anfangs 2014 der Biogas Zürich AG zugeführt. Die Biogas Zürich AG produziert über die Vergärung Biogas und speist das Produkt ins Erdgasnetz ein. Mit Berücksichtigung der genannten Firma ergibt sich für die Entsorgung ein kurzer Transportweg, was sich in der Kostensituation günstig auswirkt. Mit der Zuführung des Grüngutes zur genann-

ten Firma entfällt die Möglichkeit, der Einwohnerschaft Kompost bei der Bezugsstelle an der Gätternstrasse abgeben zu können. Gemeinderat Terminplanung 2014 Für das Jahr 2014 hat der Gemeinderat nachstehende Termine festgelegt: – Rechnungs-Gemeindeversammlung: Dienstag, 27. Mai 2014 – Budget-Gemeindeversammlung: Mittwoch, 26. November 2014 – Neuzuzügerabend: Freitag, 7. November 2014 Für das Jahr 2014 sind nachstehende Abstimmungsdaten vorzumerken: – 9. Februar 2014 Offizieller Wahl- und Abstimmungssonntag Bund und Kanton; zudem kommunale Erneuerungswahlen sowie Notarwahl – 30. März 2014 Kommunale Erneuerungswahlen sowie Kreiswahlen Röm.-kath. Kirchbehörden – 18. Mai 2014 Offizieller Wahl- und Abstimmungssonntag Bund und Kanton, falls erforderlich weitere kommunale Erneuerungswahlen 1


Restaurant Dörfli im Üdiker-Huus Telefon 044 491 95 10 Fax 044 492 52 43 www.doerfli-uitikon.ch doerfli@uitikon.ch Öffnigs-Ziite : Montag bis Samstag, 9.00 bis 24.30 Uhr Sonntag, 10.00 bis 22.00 Uhr

– 28. September 2014  Offizieller Wahl- und Abstimmungssonntag Bund und Kanton – 30. November 2014  Offizieller Wahl- und Abstimmungssonntag Bund und Kanton Die Einwohnerschaft, die Ortsparteien und Vereine werden gebeten, die obigen Termine in ihrer Terminplanung 2014 zu berücksichtigen. Sie werden auch im Ver­ anstaltungskalender der Gemeinde ein­ getragen.

In dieser Nummer lesen Sie : 1

Aus den Verhandlungen des Gemeinderates

3 Baugespanne 5

Wir gratulieren

5

Sozialbehörde Uitikon

5

Stiftung Uitikon

9

Elternforum Uitikon

9 Bestattungsamt 9

Gemeinde- und Schulbibliothek

13 Häckseldienst 15 Stiftung Sternwarte Uitikon 16 Zmittag für alli 20 Hallenbad 21 Ev.-ref. Kirchgemeinde Uitikon 21 Kath. Pfarramt Aesch-Birmensdorf-Uitikon 21 Partei- und Vereinsmitteilungen 26 Ev.-ref. Kirchgemeinde Uitikon 28 Übrigens, wussten Sie, dass … Impressum Herausgegeben im Auftrag des Gemeinderates Uitikon. Verantwortlich für die Redaktion : B. Bauder, dipl. Gemeindeschreiber, Uitikon. Internet : www.uitikon.ch E-Mail : bruno.bauder@uitikon.org Inserate : Stäubli Medien AG Druck : Fineprint AG, Rainstrasse 5 Postfach 122, 8143 Stallikon Telefon 044 388 70 90, Fax 044 388 70 98 E-Mail : verlag@staeubli.ch Erscheint wöchentlich, ausser Schulferien.

2

Liegenschaften, Üdiker-Huus Ersatz von Sitzbänken auf dem Dorfplatz und in der näheren Umgebung Die Sitzbänke auf dem Dorfplatz und den angrenzenden Zonen müssen ersetzt werden. Sie sind seit über 35 Jahren im Einsatz und weisen erhebliche Abnützungsspuren und einen grossen Pflege- und Unterhaltsbedarf auf. Der Gemeinderat hat sich zu einem etappierten Ersatz der Sitzbänke entschieden und den dafür erforderlichen Kredit von knapp CHF 50’000 bewilligt. Mit dem etappierten Ersatz berücksichtigt der Gemeinderat den Voranschlag 2013; die Hälfte des Kreditbetrages wird der Jahresrechnung 2014 belastet. Der Auftrag wurde freihändig an die GTSM Magglingen AG, Zürich, übertragen. Soweit möglich übernimmt die Werkabteilung der Gemeinde einzelne Aufgaben bei der Installation. Finanzen, Krankenkassen KVG-Revision, Abnahme des Revisionsberichtes Am 20. Juni 2013 führte ein Revisor des Gemeindeamtes der Direktion der Justiz und des Innern des Kantons Zürich eine Revision im Krankenversicherungsbereich durch. In diesen Bereich fallen insbesondere die Prämienübernahmen bei


der Krankenkasse im Rahmen der Sozialhilfe und bei der Ausrichtung von Zu­ satzleistungen. Gemäss Revisionsbericht stimmten die revidierten Abrechnungen mit den massgebenden Bestimmungen, insbesondere mit den Leitfäden der ­Kantonalen Gesundheitsdirektion Zürich, grundsätzlich überein. Der Gesamtumsatz in diesem Bereich erreicht eine Summe von über CHF 250’000. Der Gemeinderat hat den Revi­sionsbericht abgenommen und die Kontrollorgane ( Rechnungsprüfungs­kommission, Bezirksrat Dietikon, Kan­ ­ tonales Gemeindeamt, Kantonale Gesundheitsdirektion Zürich) über die Beschlussfassung orientiert. Den beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wurde der beste Dank für ihre Arbeit ausgesprochen.

erhalten. Der Gemeinderat hat in diesem Sinne beschlossen und beantragt via PostAuto Schweiz AG, Region Zürich, dem Bundesamt für Verkehr, den vorgesehenen Bezeichnungen zuzustimmen. Es wird damit gerechnet, dass die neuen Haltestellen im Frühjahr 2014 zur Verfügung stehen.

Aus Gründen des Datenschutzes werden diese Informationen nicht online publiziert.

Grundstückgewinnsteuern Der Gemeinderat konnte Grund­ stück­ gewinnsteuern von knapp CHF 120’000 veranlagen. Öffentlicher Verkehr, Neue Bushaltestellen an der Birmensdorferstrasse Im Zuge der Sanierung und des Ausbaus der Birmensdorferstrasse werden an genannter Strasse zwei neue Bushaltestellen eingerichtet. Die neuen Bushalte­ stellen liegen berg- und talseits der Birmensdorferstrasse, dort wo der Bodenweg in die Birmensdorferstrasse mündet. Im Rahmen der Bauarbeiten wird dort auch ein Fussgängerstreifen mit Mittelinsel erstellt. Damit die Aufnahme der neuen Halte­ stellen ins Liniennetz erfolgen kann, sind die Bezeichnungen zu bestimmen. Die Haltestellen grenzen an das von der Gemeindeversammlung genehmigte Gestaltungsplangebiet «Leuen». Die Haltestel­ len sollen daher die Bezeichnung «Leuen» 3


Nr_25_2010:Layout 1

6.9.2010

15:54 Uhr

Seite 4

Richtig kombiniert: eine Solaranlage auf dem Dach, «ThermMix» im Keller! «ThermMix», der neue Öl-Wand-Brennwertkessel


Stiftung Uitikon Aus Gründen des Datenschutzes werden diese Informationen nicht online publiziert.

Referatsanlass mit Prof. Dr. Frank Urbaniok Freitag, 20. September 2013, 19 Uhr, Üdiker-Huus «Opfer haben ein Recht auf Information» Der forensische Psychiater Frank Urbaniok fordert: Der Traumatisierung der Opfer muss mehr Beachtung 
geschenkt werden als den Persönlichkeitsrechten des Täters. Urbaniok ist Chefarzt des PsychiatrischPsychologischen Diensts im Amt für Justizvollzug des Kantons Zürich. Der gebürtige Kölner, der seit 1995 in der Schweiz lebt, gilt international als einer der führenden Experten für Gewalt- und Sexualstraftäter. In seinem Behandlungsansatz beurteilt er die Gefährlichkeit eines Täters, also ob er therapierbar ist, oder erneut eine Straftat be­ gehen könnte.

Sozialbehörde Uitikon Wir suchen für eine kinderreiche Familie in unserer Gemeinde: – Esstisch, ca. 130 x 100 cm, ausziehbar, mit Stühlen oder ohne – 3 Pulte, Grösse 120 cm – 2 Lavabo-Schränkli Wir danken für Ihre Mithilfe! Ursula Tobler Ursula Aebi Mitglieder der Sozialbehörde ursula.tobler@uitikon.ch, 044 492 99 48 u.aebi@uitikon.ch, 044 491 32 25

Beobachter: Bleibt die Täter-Opfer-Beziehung eigentlich für immer bestehen? Urbaniok: Wenn die Tat sehr traumatisierend war und im Opfer noch sehr lebendig ist, dann ist auch der Täter lebendig. Schlecht ist auch, wenn das Opfer keine Informationen über den Täter im Strafvollzug hat, wenn alles eine Blackbox ist. Beobachter: Was kann man dagegen tun? Urbaniok: Das Ziel einer Traumaverarbeitung ist immer, dass man mit der Tat abschliessen kann – und der Täter damit auch nicht mehr lebendig in einem ist. Oft ist eine adäquate psychotherapeutische Behandlung angesagt und eben professionelle Informationen über den Täter. Die Erinnerung bleibt, aber der Einfluss der Tat auf das aktuelle Leben sollte sich stark vermindern. 5


Beobachter: Welche menschlichen Eigenschaften stufen Sie als besonders gefährlich ein? Urbaniok: Viele. Wir nennen das prognostische Syndrome, eine Kombination von Eigenschaften, die Menschen gefährlich machen. Zum Beispiel: Pädosexualität, Sadismus, dissoziales Verhalten. Menschen mit letzterer Eigenschaft sind alle Regeln und Normen egal. Es gibt etwa 50 solcher Unterteilungen. Beobachter: Patricia Hermann, ein Opfer in einem unserer Fallbeispiele, leidet vor allem darunter, dass sie lange keine Informationen über den Peiniger und seinen Aufenthaltsort erhalten hat. Urbaniok: Opfer haben ein Recht auf Information, etwa über Vollzugslockerungen. Es geht auch um Verhältnismässigkeit: In ­ einem solchen Fall würde ich immer das Traumatisierungspotenzial des Opfers ­höher gewichten. Sie müsste umfassend informiert werden. Beobachter: Müssten die Informationen von den Strafvollzugsbehörden kommen, oder muss das Opfer nachfragen? Urbaniok: Vom Grundsatz her sollte die Vollzugsbehörde von sich aus Kontakt mit den Opfern aufnehmen und Informationen anbieten. Schon im Strafverfahren orientieren Polizei oder Staatsanwaltschaft über die Rechte des Opfers. Wenn das Opfer dann Informationen über den Strafvollzug wünscht, müssen die Behörden später von sich aus Kontakt mit dem Opfer aufnehmen. Ist das nicht explizit dokumentiert, hat die Vollzugsbehörde einen Ermessensspielraum. Dabei kann eine Kontaktaufnahme in Einzelfällen heikel sein, weil das Opfer vielleicht für sich die Strategie hat, nie mehr etwas mit dem Fall zu tun zu haben. In solchen Fällen müss­te das Informationsangebot zum Beispiel über den Therapeuten laufen. 6

Beobachter: Ist es überhaupt gut für ein Opfer, alles zu wissen? Urbaniok: Das ist sehr unterschiedlich: Manche Opfer möchten nie wieder etwas davon hören, Andere wollen maximale Transparenz. Beobachter: Wie kann man sicherstellen, dass die Opfer die Informationen über die Täter nicht weitergeben? Urbaniok: Die Informationen müssen so sein, dass sie offiziell kommunizierbar sind, also keine zu persönlichen Dinge enthalten. Sonst droht zum Beispiel der Internetpranger, und das wäre fatal. Menschen, die nicht direkt betroffen sind, neigen dazu,

Märchen, Mythen und Fakten über Straftäter Prof. Dr. med. Frank Urbaniok am Referatsabend der Stiftung Uitikon Freitag, 20. September 2013, 19.00 Uhr, Üdiker-Huus in Uitikon Nach dem Referat um ca. 20 Uhr sind alle Teilnehmer herzlich zu einem schmackhaften Abendbrot eingeladen!

Der Mensch geht vor

Die Stiftung Uitikon hilft Menschen, die in einer besonderen Beziehung zu Uitikon stehen und von der öffentlichen Hand zu wenig Unterstützung erhalten. Helfen auch Sie, denn helfen bereichert und macht glücklich! IBAN CH28 0070 0111 5000 3953 5, Konto Nr. 1115-0039.535, ZKB, 8036 Zürich, PC-Konto der ZKB: 80-436-1


sich stark zu empören, und verursachen dadurch manchmal eine regelrechte Pogromstimmung. Die Auswirkungen für die betroffenen Täter können sehr schädlich sein und dadurch auch risikosteigernd für Folgetaten. Beobachter: Wie kann man einen schonenden Umgang mit Opfern vor Gericht gewährleisten? Patricia Hermann ist vor Gericht beinahe zusammengebrochen, als der gegnerische Anwalt sie im Detail zu den Vergewaltigungen auseinandergenommen hat. Urbaniok: Der Anwalt darf das Beste für seinen Mandanten herausholen, auch wenn die Taktik in meinen Augen manchmal ­moralisch verwerflich ist. Eine anwaltliche Strategie bei Sexualstraftätern ist natürlich, die Glaubwürdigkeit des Opfers zu erschüttern, da gibt es ganze Hand­bücher dazu, wie man ein Opfer in Widersprüche verwickeln und unglaubwürdig machen kann. Das ist natürlich ein Problem.

«Wir haben heute Strafregister von Leuten, die schwerste Straftaten be­ gangen haben und deren Register leer sind. Für die Prävention ist das verheerend, das muss man sofort ändern.» Prof. Dr. med. Frank Urbaniok, Chefarzt des Psychiatrisch-Psychologischen Diensts im Amt für Justizvollzug des Kantons Zürich

ist es fatal, denn ich muss alles über den Täter wissen, ich muss wissen, ob er mit 17 Jahren schon schwere Delikte verübt hat. Wir haben heute Strafregister von Leuten, die schwerste Straftaten begangen haben und deren Register leer sind. Für die Prävention ist das verheerend, das muss man sofort ändern.

Beobachter: Wie kann man ein Opfer davor schützen? Urbaniok: Durch gute Opferanwältinnen und Beratungsstellen. Die Vermeidung von Direktkonfrontation zwischen Täter und Opfer ist auch wichtig, zum Beispiel mittels Videoaufnahmen. Mit Opfern umgehen heisst: alles zu tun, um nicht wieder Grenzen zu verletzen. Das muss die oberste Leitlinie sein.

Beobachter: Und darüber hinaus? Urbaniok: Den indirekten Opferschutz ausbauen: Risikobeurteilungen von Tätern und Therapien für Täter werden in der Schweiz regional sehr unterschiedlich gehandhabt. Man sollte diese Massnahmen flächendeckend einführen. Wir in Zürich machen solche Beurteilungen nun schon seit zwölf Jahren – und zwar sehr erfolgreich. Von den Personen, die wir untersucht haben, hat seither niemand mehr eine schwere Gewalttat verübt, es greift also.

Beobachter: Welches sind die dringendsten Massnahmen, die zum Schutz des Opfers ergriffen werden müssten? Urbaniok: Bessere Informationsrechte für Opfer, denn Datenschutz darf kein Täterschutz sein. Im neuen Strafregistergesetz werden Vorstrafen nach spätestens zehn Jahren entfernt, sind also auch für Profis nicht mehr sichtbar. Das ist dringend revisionsbedürftig. Für Risikoabschätzungen

Beobachter: Gibt es auch weiche Faktoren? Urbaniok: Ganz wichtig ist eine Sensibilisierung gegenüber Opfern. Sie sind nicht nur Beweismittel, sondern eine eigenständige, gleichberechtigte Grösse im Strafverfahren und müssen auch so behandelt werden. Opfer verdienen UnterFortsetzung Seite 9

7


sind Sie voll dabei.

Mit einem Abo der az Limmattaler Zeitung sind Sie immer auf dem Laufenden.

Von A bis Z informiert. Ja, ich bestelle 1 Probeabonnement der az Limmattaler Zeitung/ «Der Sonntag» für 3 Monate zum Preis von Fr. 50.– Name: Vorname: Strasse: PLZ/Ort: Telefon: E-Mail:

Ausfüllen und ab die Post an: az Limmattaler Zeitung, Abo Contact Center, Heimstrasse 1, 8953 Dietikon. Preise inkl. MwSt. und Versandspesen. Das Angebot gilt nur für Neu-abonnenten in der Schweiz, die während der letzten sechs Monate keine az Limmattaler Zeitung bzw. «Der Sonntag» (für im gleichen Haushalt wohnende Personen) abonniert haben.

crbasel

Hier


stützung und unsere Solidarität. Hier gibt es in unserem Rechtssystem, aber auch in der Gesellschaft, Nachholbedarf. Quelle: Gekürzter Nachdruck des Interviews im «Beobachter», Ausgabe 2 vom 11. Januar 2013

Der Mensch geht vor Stiftung Uitikon, c/o Gemeinderatskanzlei, Zürcherstrasse 59, 8142 Uitikon, bruno.bauder@uitikon.org

Elternforum Uitikon Willkommen im neuen Schuljahr! Das Elternforum wünscht allen Schülern, Lehrern und Eltern einen guten Start ins neue Schuljahr. Wir hoffen auf einen regen Austausch mit Ihnen, eine grosse Beteiligung an unseren Aktivitäten und viele Helfer, wenn sie benötigt werden. Auf unserer Website: www.elternforumuitikon.ch können Sie sich über sämtliche vom Elternforum organisierten Veranstaltungen für Schüler und Eltern informieren. Zur Begrüssung ins neue Schuljahr hat das Elternforum am 23. August die inzwischen traditionelle Brötliaktion durch­ geführt. Im September werden wir den nächsten Elterntreff veranstalten (Details folgen), die Sportsonntage starten ab Oktober, es folgen Vorträge für Eltern und tolle Events für Schüler. Das Elternforum freut sich auf Ihr Feedback und Ihre Unterstützung, ohne die ­unsere Arbeit nicht möglich ist. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf unter: info@elternforum-uitikon.ch Schülerjobs gesucht! Das Elternforum bietet neu eine Plattform für Jobsuchende Schüler und Entlastung­ suchende Üdiker. Schüler freuen sich über

eine Aufbesserung ihres Taschengeldes und Sie können kleine, Zeit raubende Tätigkeiten abgeben. Wenn Ihr Garten wieder struppig ist, Sie auch diese Woche wieder keine Zeit haben, den Rasen zu mähen, Sie sich nicht mehr in die Waschküche getrauen, weil der Wäscheberg dort so hoch ist, etc. – dann formulieren Sie ein kurzes Inserat und schicken Sie es uns per Mail auf info@elternforum-uitikon.ch. Wir schalten Ihre Anzeige auf die neue Plattform, wo das Inserat während drei Monaten abrufbar ist: www.schuelerjobs-uitikon.ch. Interessierte ohne Zugang zum Internet dürfen sich gerne direkt bei Astrid Lienhart melden (076 577 32 32). Sie freut sich, Ihren Auftrag zu formulieren und aufzuschalten. Unterstützen Sie die Jugendlichen! Unterstützen Sie www.schuelerjobs-uitikon.ch!

Aus Gründen des Datenschutzes werden diese Informationen nicht online publiziert.

Gemeinde- und Schulbibliothek Cercle littéraire Veuillez noter que la date de notre prochain cercle a été remise du 2 au 9 septembre 2013, à vingt heures dans la bibliothèque. Nous parlerons d’ André Gide et sa fameuse «Symphonie pastorale» et serions ravis de vous accueillir pour une soirée intéressante! Fortsetzung Seite 11 9


Qualität hat einen Namen ASD AG – Ihr Porsche Classic Spezialist

Porsche Service Zentrum Zürich-Altstetten Hohlstrasse 536, 8048 Zürich Tel.: 044 437 99 99, Fax: 044 437 99 80 www.asdag.ch

GOLDANKAUF ALTGOLD & SILBER

K A S S E N S T U R Z - TANKAUF ESTSIEGER IN ZÜRICH

Wir kaufen gegen Barzahlung: Schmuck, Silber und Uhren Eigene Goldschmiede, eigene Schmuckkollektion Wir bezahlen mehr als der Testsieger K-Geld!*

Wir kaufen Ihr Altgold, Schmuck, Zahngold, Uhren, Taschenuhren, antiken Schmuck, Silbergegenstände (800, 925) sowie Münzen und Diamanten. Seriöser Barankauf! Dipl. Gemmologen!! Eigener Uhrmacher!

Wir suchen Patek Philippe, Rolex, Breguet, IWC, Heuer, Hublot usw.

Luxusbörse Zürich, Badenerstrasse 661, 8048 Zürich

BIJOUTERIE LUXUSBÖRSE ZÜRICH ✆ 043 333 22 11, Di–Fr 10–18 Uhr, Sa 10–14 Uhr, 100 m v. Lindenplatz Mitglied Schweizerische Stiftung für Edelsteinforschung, Mitglied Verband Schweizer Uhrmacher und Goldschmiede, Sekt. Zürich *bis 25 Gramm 18 Karat Gold

Badenerstrasse 661, 8048 Zürich-Altstetten Telefon 043 333 22 11, 10 bis 18 Uhr (Sa bis 16 Uhr)


NimmBring-Tag für Bücher 14. September 2013 Unser nächster NimmBring-Tag für Bücher findet statt am Samstag, 14. September 2013, von 10 bis 15 Uhr in der Aula der Schulanlage Schwerzgrueb (unmittelbar neben der Bibliothek). Bringen Sie Ihre nicht mehr benötigten, aber noch gut erhaltenen Bücher, und nehmen Sie bei Interesse andere wieder mit – ausgiebiges Stöbern erlaubt! Die übriggebliebenen Bücher gehen an ein Buchantiquariat. Dieses Angebot richtet sich ausschliesslich an die Einwohnerschaft der Gemeinde Uitikon, und die Bücher können nur am 14. September zur angegebenen Zeit abgegeben werden. Und zum Schluss noch ein Gedanke «Der Mensch bringt sogar die Wüsten zum Blühen. Die einzige Wüste, die ihm noch Widerstand leistet, befindet sich in seinem Kopf.» (Ephraim Kishon, israelischer Schriftsteller und Satiriker, 1924–2005) Ordentliche Öffnungszeiten Montag–Freitag 10–19 Uhr durchgehend Samstag 10–15 Uhr durchgehend Telefon 044 200 15 36 Schwerzgruebstrasse 3, Uitikon bibliothek@uitikon.org www.bibliothek-uitikon.ch Aktuelle Tipps aus der Bibliothek The Shocking Miss Emerald Caro Emerald Musik-CD «The Shocking Miss Emerald» ist das zweite Studioalbum der holländischen Pop- und Jazz-Sängerin Caro Emerald. Mit ihrem faszinierenden Retrostil zwischen Jazz, Swing, Chansons und südamerikanischen

Rhythmen, die mit modernen Beats und Bässen unterlegt sind, beweist sie, dass die populäre Musik zuweilen Stars jenseits von Moden und Mainstream hervorbringt. The Cuckoo’s Calling Robert Galbraith Crime Fiction (pseudonym for J.K. Rowling) When a troubled model falls to her death from a snow-covered Mayfair balcony, it is assumed that she has committed suicide. However, her brother has his doubts, and calls in private investigator Cormoran Strike to look into the case. Strike is a war veteran – wounded both physically and psychologically – and his life is in disarray. You may think you know detective novels, but you’ve never met one quite like Strike. You may think you know the world of the wealthy and famous, but you’ve never seen it investigated by a detective like this one! Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert Joël Dicker Hörbuch Ein Skandal erschüttert das friedliche Städtchen Aurora an der amerikanischen Ostküste: 33 Jahre nachdem die zauberhafte Nola dort spurlos verschwand, taucht sie wieder auf. Als Skelett im Garten ihres einstigen Geliebten, des hochangesehenen Schriftstellers Harry Quebert. Als er verhaftet wird, ist der Einzige, der noch zu ihm hält, sein ehemaliger Schüler und Freund Marcus Goldman, inzwischen selbst ein erfolgreicher Autor. Überzeugt von der Unschuld seines Mentors und auf der Suche nach einer Inspiration für seinen nächsten Roman beginnt Goldman, auf ­eigene Faust im Fall Nola zu ermitteln … Fortsetzung Seite 15

11


NAME: AUSSTATTUNG: PREIS:

XV XL XS

Kein anderer Crossover bietet so viel für so wenig Geld: SUBARU XV 4x4 ab Fr. 25’900.–.

FFERTE. E EINTAUSCH-O JETZT: SPEZIELL Abgebildetes Modell: Subaru XV 1.6i AWD Swiss one, man., 5-türig, 114 PS, Fr. 25’900.–. EnergieeffizienzKategorie D, CO 2 151 g/km, Verbrauch gesamt 6,5 l/100 km. Durchschnitt aller in der Schweiz verkauften Neuwagenmodelle (markenübergreifend): 153 g/km.


Anmeldetalon für Häckseldienst Name und Vorname: Adresse des Bestellers: Adresse, wo das Häckselgut bereitsteht (nur angeben, wenn nicht mit obiger Adresse übereinstimmend):

Datum des gewünschten Termins ankreuzen (immer am Dienstag):   3. September 2013    3. Dezember 2013

    1. Oktober 2013

   5. November 2013

Die erste Viertelstunde ist gratis. Jede weiteren 15 Minuten kosten CHF 45 (inkl. MWST).

Es besteht die Möglichkeit, die bei Ihnen gehäckselten Gartenabfälle durch die beauftragten Landwirte abführen zu lassen. Allerdings ist diese Dienstleistung nicht gratis. Pro Viertelstunde Häckseln inkl. Abfuhr des gehäckselten Abfalles werden CHF 55 (inkl. MWST) in Rechnung gestellt. Falls Sie dies wünschen, bitte unten­ stehende Angaben ausfüllen:   Bitte gehäckselte Gartenabfälle direkt abführen.

Unterschrift:

Anmeldung muss bis spätestens am Montag vor dem Häckseltermin, 11.30 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung, Gesundheitssekretariat, eintreffen. 13


✂ Bitte frankieren

Gesundheitssekretariat Gemeindeverwaltung

heraustrennen

8142 Uitikon

Hier falten

• Zum Häckseln eignen sich Baum- und Strauchschnitt bis maximal 20 cm Durchmesser • Schnittgut bitte in Kübeln/Körben oder lose am Strassenrand bereitstellen (nicht bündeln). • Wurzeln, Erdklumpen oder Steine, Laub, Grasschnitt und Küchenabfälle gehören nicht ins Häckselgut

14

Die Transportunternehmung Gebr. Steiner AG, Urdorf, welche für unsere Gemeinde die gesamte Abfuhr abwickelt, ist angewiesen, Häcksel am Mittwoch mit der ordentlichen Grüngutabfuhr nicht abzuführen.


Der zweite Roman des Schweizers Joël Dicker wurde u.a. mit dem Prix Goncourt des Lycéens ausgezeichnet. Auch als Buch auf Deutsch und Französisch in der Bibliothek vorhanden.

dem Familienanwesen der Roosevelts: Margaret «Daisy» Suckley, eine entfernte Cousine des Präsidenten, mit der er eine Liebesaffäre unterhält. Es bahnt sich ein stürmisches Wochenende an …

Der Bankier Gottes Claude Cueni Roman Seit je liegt das Gold des Vatikans in den Händen der Mafia. Ein uraltes Abkommen mit Kirche und italienischem Adel regelt die Verwaltung der gewaltigen Goldreserven. Doch der sterbenskranke Papst hat seine eigenen Pläne. Um den Weltfrieden zu garantieren, wagt er das Undenkbare: Einen geheimen Handel mit islamistischen Gotteskriegern. Als die Kunde davon durch die Mauern des Vatikans dringt, macht sich blankes Entsetzen breit. Schnell verdichten sich die Gerüchte, dass das Leben des Heiligen Vaters in grosser Gefahr ist. Sein Nuntius wird beauftragt, den Gerüchten nachzugehen und das Schlimmste zu verhindern. Ein prophetischer High­ techthriller über den Crash der Finanzmärkte, die Goldgeschäfte des Vatikans und den Aufstieg Chinas.

Die Vernetzung der Welt E. Schmidt/J. Cohen Sachbuch Welche Konsequenzen wird es haben, wenn in Zukunft die überwiegende Mehrheit der Weltbevölkerung online ist? Wenn Informationstechnologien so allgegenwärtig sind wie Elektrizität? Was bedeutet das für die Politik, die Wirtschaft und für uns selbst? Diese Fragen beantwortet ein aussergewöhnliches Autorenduo: Eric Schmidt, der Mann, der Google zu einem Weltunternehmen gemacht hat, und Jared Cohen, ehemaliger Berater von Hillary Clinton und Condoleeza Rice und jetzt Chef von Googles Denkfabrik. «In diesem faszinierenden Buch machen Eric Schmidt und Jared Cohen von ihrer einzigartigen Sachkenntnis Gebrauch, um uns eine Zukunft auszumalen, in der die Einkommen steigen, Teilhabe wächst und es ein echtes Gemeinschaftsgefühl gibt vorausgesetzt, wir treffen heute die richtigen Entscheidungen.» (Bill Clinton)

Hyde Park am Hudson DVD An einem Juni-Wochenende im Jahr 1939 – die grosse Wirtschaftsdepression ist gerade erst überwunden, und der Zweite Weltkrieg steht kurz bevor – erwarten USPräsident Franklin D. Roosevelt und seine Gattin Eleanor auf ihrem Landsitz Hyde Park am Hudson hohen Besuch: Als erste britische Monarchen überhaupt beehren King George VI und seine Gemahlin Queen Elizabeth die USA mit einer geschichtsträchtigen Stippvisite. Und ein weiterer Gast weilt an diesem Wochenende auf

Stiftung Sternwarte Uitikon Sonne, Mond und Sterne im September 2013 Sonne Datum: Sonnenauf- und untergang: 1. September 6.45 Uhr 20.06 Uhr 16. September 7.05 Uhr 19.36 Uhr 30.September 7.23 Uhr 19.08 Uhr Auf ihrer scheinbaren Bahn wechselt die Sonne am 16. vom Löwen ins Sternbild Fortsetzung Seite 17

15


Zmittag für alli   –   Zmittag für alli   –   Zmittag für alli

Der Treffpunkt für Jung und Alt zur feinen Suppe und zu einer Fruchtwähe Die Sommerpause geht zu Ende und wir starten erneut mit dem

«Zmittag für alli» Datum und Zeit: Ort: Menu: Kosten:

Dienstag, 3. September 2013, um 12.00 Uhr Üdiker-Huus, Grosser Saal Minestrone und 1 Stück Fruchtwähe CHF 5 (Selbstkosten ) Getränke und Kaffee separat

Wir hoffen, dass Sie mit dabei sind und freuen uns, Sie bei diesem beliebten Gemeindeanlass begrüssen zu können! Die Gruppe der Freiwilligen der reformierten und katholischen Kirchgemeinden sowie der Pro Senectute-Ortsvertretung und des Frauenvereins mit Unterstützung der Stiftung Uitikon. Wichtig: Wir benötigen unbedingt Ihre Anmeldung möglichst frühzeitig! Spätestens aber bis Freitag, 30. August 2013 Dienstag bis Freitag, 9.00 bis 12.00 Uhr – Telefon 044 200 17 00 Sie können Ihre Anmeldung auch auf das Band sprechen. Oder schriftlich per Talon, senden an: Ev.-ref. Kirchgemeinde, Sekretariat, Zürcherstrasse 61, 8142 Uitikon

Anmeldung «Zmittag für alli» am 3. September 2013 Name: Vorname: Adresse: Anzahl Personen: 16


Die Gemeinde Ui gebiet der Taxi-F daher keine Zusc Amden 22. um 22.44 Uhr überquert die September-Perseiden eher unauf­ SieJungfrau. finden Gemeindekurier¨ nicht besetzt, ord fällig. sieauch den Himmelsäquator südwärts, im Internet unteres ist über die Nummer Herbstanfang und Herbst-Tagundnachtwww.uitikon.ch gleiche.

Der Sternenhimmel Bis zum 8. und ab dem 26. September ist Ihr Taxi können Sie auch via Internet b bei abwesendem Mond ein Besuch der via www. Weitere Informationen gibt’s Sternwarte dank den verschiedenen www.taxi4me.net Sternhaufen, Planetarischen Nebeln und Gaswolken in den Bildern Füchslein, Herkules, Schlange, Schlangenträger und Schütze ebenfalls empfehlenswert. Auch ein Blick zu den geheimnisvollen Galaxien in den Bildern Andromeda und Dreieck oder in die hellen Sternwolken unserer Milchstrasse kann für Besucher zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Daneben haben aber auch nach wie vor die Sommersternbilder Leier, Schwan und Adler einiges zu bieten.

Mond, Planeten und Meteore Wer den Mond in unserer Sternwarte sehen möchte, dem sind die Tage vom 12. bis zum 22. September zu empfehlen. – Neumond ist am 5., – Erstes Viertel am 12., – Vollmond am 19. und – Letztes Viertel am 27. September. Auf seinem Lauf um die Erde erreicht unser Trabant am 12. die südlichste und am 26. die nördlichste Lage über dem Horizont. Folgende Begegnungen des Mondes mit anderen Himmelskörpern sind diesen Monat sichtbar: – am 2. mit Mars, www.uitikon.ch Sternwarte – am 8. mit der Venus, Formate und Preise: Wussten Sie, liebe Leserinnen und Leser, – am 9. mit Saturn und Benützen Sie 1 8�Seite 58 5 dass die politische Gemeinde Uitikon als – am 28. mit Jupiter. 1 die guten 4�Seite quer 123 5 ihr hoch 58 5 Die Venus, der zunehmend helle Abend- einzige in der Schweiz eine Sternwarte Werbemöglichkeiten 14�Seite auf stern, ist bis eine gute Stunde nach Son- Eigen nennen darf? Die Sternwarte 1 2�Seite quer 123 5 1 der Allmend ist bei überwiegend klarem hoch 58 5 1 nenuntergang tief am Westhorizont zu im se- «Gemeindekurier»! 2�Seite 1 Mitthen und entfernt sich in östlicher Richtung Himmel und freiem Eintritt jeden 1�Seite 123 5 1 Beob-Preise inkl von der Sonne, daher die zunehmende Si- woch von 21 Uhr bis 23 Uhr für die ( Alle St�ubli AG Z�rich des Nachthimmels und am erschelform. Am 18. September begegnet Inserate: sie achtung verlag@staeubli.ch Rabatte: 103 5 ten Sonntag im Monat von 10.30 Uhr bis dem Ringplaneten Saturn, dem zweiten Tel. 043 433 40 40 Jahre 12 Uhr geöffPlaneten der ersten Nachthälfte. Er istFax im 043 433 für 40Sonnenbeobachtungen 34 Chiffregeb�hr:CHF 1 Osten des Sternbildes Jungfrau zu finden net. Besuchern wird empfohlen, bereits zu Inseratenschluss: zu und verfrüht seine Untergangszeiten von Beginn der Öffnungszeiten anwesend Montag 9.00 Uhr sein. 22 auf 20.30 Uhr. Jupiter ist der erste und hellste Planet Gesellschaften, private Gruppen, Schulam Morgenhimmel. Er geht Anfang Monat klassen und Vereine, aber auch Einzelperum 2 Uhr, Ende Monat bereits um Mitter- sonen sind auf Voranmeldung ausserhalb der öffentlichen Vorführungen immer nacht auf. Mars erscheint während des ganzen Monats ca. um drei Uhr knapp über dem Osthorizont, allerdings viel weniger hell als Jupiter. Mit ein paar wenigen Sternschnuppen pro Stunde sind bis zum 8. September die Alpha-Aurigiden und vom 5. bis zum 17.

Gemeindekur

dekurier

17


China Akupunktur TCM Praxis Spezialangebot Zum Kennenlernen offerieren wir eine individuelle TCM-Puls- und -Zungendiagnose mit einer 45-minütigen Probebehandlung für nur CHF 30. Gültig bis 30. September 2013. Bitte telefonisch anmelden.

Unser Team: Dr. Lifeng LIU, Dr. Xiangfeng LIU, Dr. Baode DONG (alle sprechen Deutsch) Über 85% aller Krankheiten lassen sich mit chinesischer Medizin heilen oder lindern. Methoden: Akupunktur, Tuina-Massage, Heilkräuter, Schröpfen, Moxa Gute Ergebnisse bei: – Allergie (Heuschnupfen), Asthma – Schmerzen aller Art (Migräne, Arthrose, Rheuma Rücken-, Bein-, Nacken- und Schulterschmerzen) – Frauen-, Wechseljahrbeschwerden – Prostata, Potenz- und Fruchtbarkeitsstörung

– – – – –

Nikotin- und Alkoholentwöhnung Übergewicht, Kreislaufstörung Gesichtslähmung, Hirnschlag Schlafstörungen, Müdigkeit, Depression, Stress Tinnitus, Schwindel, Angstgefühl

Zusatzversicherung für Komplementärmedizin anerkannt. Kreuzstrasse 39 (3. Stock), 8008 Zürich Telefon 043 268 42 42 Binzmatt 19, 8142 Uitikon Waldegg Telefon 043 558 61 68

Zürcherstrasse 2 • Zentrum Waldegg • 8142 Uitikon Tel. 044 590 14 85 • Mobile 079 917 76 71 Ob Strauss, Gesteck, Arrangement oder Tischdeko – für jeden Anlass den passenden Blumenschmuck sowie Trauerflor und Grabpflege. Öffnungszeiten: Mo 14.00 –18.30 Uhr Di – Fr 9.00 –12.00 und 14.00 –18.30 Uhr Sa 9.00 –16.00 Uhr Lieferdienst in Uitikon und Umgebung


herzlich willkommen. Ein Besuch der Sternwarte bedeutet nicht zuletzt auch für Schulkinder ein unvergessliches Erlebnis. Besuchstermine können mit Herrn Ronald Citterio, Telefon 079 387 69 09, vereinbart werden. Aus statistischen Gründen sind die Besucherinnen und Besucher um den Eintrag in das Gästebuch gebeten. Der Stiftungsrat der Sternwarte dankt für Spenden, die

vollumfänglich für den Unterhalt, die Sanierung, den Ersatz und den notwendigen Ausbau des Instrumentariums verwendet werden. Weitere Informationen zu unserer Sternwarte, insbesondere deren Status (offen/ geschlossen/ungewiss) findet man auf der Sternwartenseite im Internetauftritt unserer Gemeinde: www.uitikon.ch Dölf Schaffner

Himmelsjahr 2013 – Fixsterne Mitte Monat um 23 Uhr Sommerzeit – für Fixsterne auch am Monatsanfang um 24 Uhr und am Monatsende um 22 Uhr gültig.

Mit freundlicher Genehmigung des Kosmos Verlags entnommen aus: Keller, Kosmos Himmelsjahr 2013, © 2012, Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG, Stuttgart

19


Öffnungszeiten/Belegung Sauna Montag 9.00–22.00 Uhr Dienstag 9.00–22.00 Uhr Mittwoch 9.00–22.00 Uhr Donnerstag 9.00–22.00 Uhr Freitag 9.00–22.00 Uhr Samstag 9.00–19.00 Uhr Sonntag 9.00–18.00 Uhr

Öffnungszeiten Hallenbad Montag 12.00–21.00 Uhr Dienstag 12.00–21.00 Uhr Mittwoch 6.00–21.00 Uhr* 13.30–16.30 Uhr** Donnerstag 12.00–21.00 Uhr Freitag 12.00–21.00 Uhr Samstag 9.00–18.00 Uhr Sonntag 9.00–18.00 Uhr 13.00–16.00 Uhr** * Frühschwimmen, durchgehend offen ** Plauschschwimmen

Öffnungszeiten Fitness analog Saunabetrieb

Preisliste Schwimmen* Erwachsene Kinder 6–16 CHF CHF Einzeleintritt 7.50 4.00 10er-Abo (übertragbar) Einheimische 50.00 25.00 Auswärtige 60.00 32.00 6-Monate-Abo Einheimische 110.00 20.00 Auswärtige 125.00 70.00 12-Monate-Abo Einheimische 200.00 30.00 Auswärtige 230.00 120.00 * freie Benützung Fitnessraum inbegriffen

Preisliste Sauna*

Erwachsene CHF 22.00

Einzeleintritt 10er-Abo Einheimische 180.00 Auswärtige 200.00 6-Monate-Abo Einheimische 300.00 Auswärtige 380.00 12-Monate-Abo Einheimische 570.00 Auswärtige 650.00 * freie Benützung Fitnessraum inbegriffen Solarium 7 Minuten

Fitness Einzel/Vita-Parcours* Einzeleintritt, ab 16 Jahren 5.00 10er-Abo Einheimische 30.00 Auswärtige 45.00 12-Monate-Abo Einheimische 110.00 Auswärtige 150.00 * separate Garderobe und Duschmöglichkeiten vorhanden Schwimmschule Uitikon AquaFitness/Schwimmen Frau Jacqueline Zarro, Telefon 044 272 77 77 E-Mail zarro@schwimmschule-uitikon.ch

Allmendstrasse 30

8142 Uitikon

Damen Gemischt Gemischt Damen Herren Gemischt Gemischt

Einzeleintritt CHF 5.00

Für jede Abonnement-Karte wird ein Depot von CHF 5.00 erhoben.

Massage-Team Uitikon Waldegg Frau Katarina Keller, Telefon 078 790 97 78 E-Mail info@katayana.ch

Telefon 044 200 15 70

hallenbad@uitikon.org

www.uitikon.ch


Ev.-ref. Kirchgemeinde Uitikon «Schottland – ein facettenreiches Land» Freitag, 6. September 2013 14.30 und 19.30 Uhr (2 Mal) ref. Kirchgemeindezentrum, Üdiker-Huus 1. Stock Special Guest am Abend: Ruedi Attinger, Zurich Caledonian Pipe Band Schlösser, Seen, Strände, Schafe, Whisky Kommen Sie mit auf eine interessante Reise durch die Geschichte und Natur von Schottland, bereichert mit Bildern, kurzen Filmen und Kommentaren von Pfarrer Vincent Chaignat. Anschliessend servieren wir Ihnen English Tea und Kaffee mit Scones und Shortbread. Whisky kann auch degustiert werden!

Kath. Pfarramt Aesch-Birmensdorf-Uitikon Gottesdienstordnung 22. SONNTAG IM JAHRESKREIS Samstag, 31. August – Birmensdorf 17.00 Vorabendgottesdienst Sonntag, 1. September – Uitikon 11.00 Sonntagsgottesdienst

Weitere Informationen im «Forum» oder unter www.kath-uitikon.org

CVP Uitikon CVP Stamm am 3. September 2013 Zu unserem CVP-Stamm am Dienstag, 3. September 2013, möchten wir Sie alle herzlich einladen. Wir treffen uns um 18.30 Uhr im Restaurant Dörfli im Üdiker-Huus. Wir freuen uns, mit Ihnen über das Geschehen auf der Welt, in der Schweiz und vor allem hier im Dorf diskutieren zu dürfen. CVP Uitikon, www.cvp-uitikon.ch

Grüne Uitikon Politgespräch Dienstag, 3. September 2013, 20.05 Uhr im Üdiker-Huus Wir diskutieren die anstehenden eidgenössischen und kantonalen Abstimmungen sowie weitere aktuelle Themen. Gäste sind herzlich willkommen Ökologisches Neuland im Limmattal Samstag, 28. September 2013, 13.30 bis 17 Uhr Öffentliche Exkursion zur Fotovoltaikanlage des Coop Silbern und zu den Limmatauen in Dietikon. Programm – Besuch der Fotovoltaikanlage – Referat von Werner Frei, Leiter Produktionsanlagen erneuerbare Energien des EKZ zum Thema «Das EKZ auf dem Weg zur Stromproduktion aus erneuerbaren Energien». – Apéro – Rundgang durch die Limmatauen unter kundiger Führung von Andreas Wolf, grüner Kantonsrat, Dietikon Treffpunkt: Bushaltestelle Silbern in Dietikon um 13.20 Uhr Weitere Informationen: www.gruene-limmattal.ch, Rubrik Aktuell

21


FC Uitikon «Dorfplauschturnier – stabile Bänke» Auch dieses Jahr haben die Verantwortlichen unseres Fussballclubs keine Mühe gescheut und die Gemeinde am letzten Ferienwochenende zum beliebten Dorfplausch-Turnier und Sommernachtsfest eingeladen. Während am Vorabend die Senioren des Vereins sich mit ihresgleichen messen konnten, hätte am Samstagmorgen ein D-Juniorenvorbereitungsspiel stattfinden sollen, welches durch Nichterscheinen des Gegners (FC Birmensdorf) kurzerhand in eine intensive Trainingseinheit umgewandelt wurde. Am Nachmittag startete dann bei gewohnt prächtigem Sonnenschein das Plauschturnier mit 14 motivierten und gut gelaunten Teams und wurde vom Team «Luusbuebemeitli» gewonnen. Am abendlichen Sommernachtsfest sorgte DJ Gammaray für ausgelassene Stimmung in und um das Festzelt bis tief in die Nacht hinein. Der DJ war gefordert, denn es ist schon beinahe ein Ritual, dass zahlreiche Üdiker/innen (nicht nur Fussballer!) unermüdlich ihre Tanzbeine zu den heissen Rhythmen aus den Achtzigern schwingen. Wer das noch nicht erlebt hat, ist herzlich eingeladen, sich nächstes Jahr vor Ort zu überzeugen, wie stabil die Bänke auf dem Sürenloh sind!

Turniersieger «Luusbuebemeitli»

22

Nachdem die für den FC und seine aufstrebende Juniorenbewegung so dringend benötigte Infrastrukturerweiterung im Frühjahr leider erfolgreich bekämpft wurde, ist es nachvollziehbar, dass die Motivation unserer ehrenamtlichen Juniorentrainer und Koodinatoren nur beschränkt vorhanden war, den grossen Aufwand für die Organisation von zwei Juniorenturnieren zu tragen. Auch wenn die Veranstaltung von Turnieren für einen Verein eine Haupteinnahmequelle ist, stellen zwei Garderoben und nur ein Platz hierfür jeweils eine fast unüberwindbare logistische Herausforderung dar. Erfreulich ist, dass unsere E-Juniorenteams den Event am Sonntag dennoch für ein Blitz-Vorbereitungsturnier im kleinen Rahmen genutzt haben. Die strahlenden Gesichter der Junioren bei Medaillenübergabe bestätigen, dass sich der Aufwand lohnt. Allen Beteiligten und Sponsoren, die tatkräftig zu dem insgesamt gelungenen Event beigetragen haben, möchten wir im Namen des FCU herzlich danken! Ein gros­ser Dank gilt insbesondere Giusep Fry und seinem Team vom Hotel Uto Kulm, der persönlich im Einsatz stand und mit Pflanzen aus dem Giardino Verde eine stilvolle Ambiance in und um das Festzelt hingezaubert hat. Eine Fotoserie kann im «Album» auf unserer Webseite www.fcuitikon.ch betrachtet werden. Für den FCU-Vorstand: Daniel Wallner


Frauenverein Uitikon Wir laden Sie herzlich ein zu unserem monatlichen Morgenessen. Es findet am Montag, 2. September, um 9 Uhr im Mehrzweckraum des Üdiker-Huus statt. Kommen Sie vorbei um bei Kaffee und Brötli alte und neue Bekannte zu treffen und kennen zu lernen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Die Vorstandsfrauen

VBC Antares Beachvolleyball-Turnier und Grillfest des VBC Antares Zum dritten Mal in Folge hat am vergangenen Samstag, 24. August, der VBC Antares Uitikon sein vereinsinternes Beachvolleyball Turnier (VBC Antares Beach-Cup) durchgeführt. 7 Mixed-Teams trafen sich auf der Allmend, um sich sportlich zu messen. Dem Einsatz und Spass tat es dabei auch keinen Abbruch, dass das Turnier aufgrund des schlechten Wetters kurzfristig in die Halle verlegt werden musste. Am Abend folgte dann das gemütliche Grillfest in der Schützenstube, wo ca. 40 Vereinsmitglieder das gesellige Zusammensein genossen, köstlich kulinarisch verpflegt von Edi. Im Rahmen des Grillfestes wurden auch die Sieger des Beachvolleyball-Turniers geehrt (Foto): 1. Platz Emilio Ruiz/ Arne Wörn (Mitte), 2. Platz Tatjana Zenoni/ Marius Straub (links), 3. Platz Babs Huber/ Klaus Caspari (rechts). Wir danken allen, die bei der Organisation und Durchführung

dieses Vereinsanlasses mitgeholfen haben und freuen uns bereits auf die Neuauflage im Sommer 2014.

Wandergruppe Uitikon August-Wanderung Wandergruppe auf dem Mostelberg Einmal mehr bei schönstem Wetter begannen wir unseren Ausflug mit 22 Teilnehmenden nach Mostelberg. Angesichts der starken Belastung der SBB konnten wir die vorgesehene Strecke über ArthGoldau nicht befahren. Die uns verordnete Variante war: Eine halbe Stunde früher aufstehen sowie von Zürich aus via Wädenswil und Biberegg nach SattelÄgeri war die Folge. Nach kurzer Wanderung zur Talstation «gondelten» wir in drei 8er-Kabinen hinauf nach Mostelberg. Wiederum darf ich nun das Wort unserem treuen Wanderer Peter Hillenberg übergeben. Mit einem Traumwetter «à la Jenny» auf sicher liessen wir uns in rotierenden Gondeln von Sattel auf den Mostelberg hieven. Schon beim Aufstieg genossen wir die atemberaubende Aussicht, übersahen geflissentlich die Gummihäuser (wir hatten vorsorglich alle Enkel zu Hause gelassen) und versorgten im Restaurant den Startkaffee mit Gipfeli auf die Plätze. Die Zeche bezahlte verdankenswerterweise ein Mitglied der Wandergruppe. Anschliessend schritten bzw. balancierten wir über den Raiffeisen Skywalk (nicht von Luke Skywalker …) und genossen bzw. schauderten genüsslich wegen des Wechselspiels der Gefühle auf der mit 374 Meter längsten Fussgängerbrücke – FKK: Fahrrad/Kinderwagen-kompatibel –, die seit 2010 nebst Vogelflugfeeling (58 m über dem Lauitobel) nicht mit Schwindel, Bauchflattern und letztlich auch nicht mit Spass 23


Einladung zum

Geburtstags-Apéro:

Aus Moda Bosco wird

Wir freuen uns, am Samstag, 7. September 2013 ab 11:00 Uhr mit Ihnen auf die offizielle Eröffnung des umgebauten Ladens anzustossen. Mit besten Grüssen Eva Mercedes Boll und Team

Zürcherstrasse 2, 8142 Uitikon Waldegg (im Waldegg-Zentrum), Tel. 044 400 43 75 Öffnungszeiten: Mo geschlossen, Di-Fr 09:30 -12:00 sowie 14:00 -18:30, Sa 10:00 -16:00

Ihr Partner für Treuhand, Immobilien und Consulting

24

Ihr Partner für Heizöl

www.trimco.ch

www.trimol.ch

TRIMCO GmbH · Zürcherstrasse 2 · CH-8142 Uitikon Telefon 043 311 20 60 · Fax 043 311 20 61 · info@trimco.ch

TRIMOL Werner Haab · Zürcherstrasse 2 · CH-8142 Uitikon Telefon 043 311 20 65 · Fax 043 311 20 61 · info@trimol.ch


sonst sollte uns das Wetter immer so wohlgesonnen sein? Peter J. Hillenberg

und Freude geizte. Eine lustige Gelegenheit, seine eigenen Sinne auszuloten, zu reizen und etwas dazuzulernen. Was ist besser: Kreuzlischritt, breitbeinig gehen, an den Seilen hangeln, hüpfen oder schnüren wie ein Fuchs? Egal, etwas wackelt immer, aber es ist nicht gefährlich. Ein abwechslungsreicher Abstieg auf teils anspruchsvollen aber meist leicht begehbaren Pfaden führte uns hinunter nach Rothenthurm, wobei wir noch «en passant» ein herzhaftes Mittagessen im Adler genossen – dann ab zum Bahnhof und somit nach Hause. Herzlichen Dank an Fred Jenny, der offenbar seine Räucherstäbchen immer pflichtgemäss hat abbrennen lassen, denn wie

September-Wanderung Am 20. September reisen wir zum Blausee, einem Juwel im Kanton Bern. Am 18. Oktober folgt die Drei-SeenSchifffahrt, die wir aber erst in La Neuveville beginnen, das jedoch immer noch am Bielersee gelegen ist … Nach dem Kanal zum Murtensee – in Sugiez – erwartet uns ein hervorragendes Mittagessen im Hôtel de l’Ours (Bären). Danach wandern wir ungefähr fünf Kilometer dem Murtensee entlang. Wer von Euch war schon auf dem Rütli? Na ja, damit diese geschichtsträchtige Wiese auch uns besser bekannt wird, fahren wir am 8. November auf dem Vierwaldstättersee dorthin. Last but not least: Am 13. Dezember erwartet uns das traditionelle Weihnachtsfest im «Löwen» zu Bonstetten. Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es …

25


Ev.-ref. Kirchgemeinde Uitikon

Donnerstag, 29. August 19.15 Uhr, ref. Kirchgemeindezentrum Konf-Unti

12.00 Uhr, Sigristenhaus 3. Klass-Unti Gruppe B Unti-Beginn

Sonntag, 1. September 10.00 Uhr, ref. Kirche Tauf-Gottesdienst mit Verabschiedung von Kaija Hofmann, Sigristin Predigt: Pfr. Vincent Chaignat Kollekte: Evang. Schulen Getauft werden: Joel Saugy, Allmendstrasse 1 Allegra Wuhrmann, Chliwisstrasse 33 Patrice Schmid, Lättenstr. 106 (14 Uhr)

20.00 Uhr, ref. Kirchgemeindezentrum Let's Sing Choir – Probe

Autofahrdienst: jeweils sonntags ca. 15 Minuten vor Gottesdienstbeginn bei den Ortsbus-Haltestellen Ringlikon Langwies, Ringlikon Dorf, Gättern und Katholische Kirche. Montag, 2. September 20.15 Uhr, Bühlstrasse 3 Ringliker Hauskreis Dienstag, 3. September 12.00 Uhr, grosser Saal Üdiker-Huus Zmittag für alli Mittwoch, 4. September 7.00 Uhr, ref. Kirche Morgen-Input 9.45 Uhr, ref. Kirchgemeindezentrum Eltern-Kind-Singen 2. Lektion Kurs «Ferienerinnerungen» Nächste Taufsonntage : 13. Oktober, 10. November (mit Minichile), 1. Dezember 2013

26

Vorschau: Donnerstag, 5. September 10.30 Uhr, Im Spilhöfler Kurz-Gottesdienst 20.00 Uhr, ref. Kirchgemeindezentrum Elternabend Konf-Unti Freitag, 6. September 14.30 und 19.30 Uhr, ref. Kirchgemeindezentrum «Schottland – ein facettenreiches Land» Vortrag von Pfr. Vincent Chaignat Details lesen Sie auf Seite 21 15.45 Uhr, Sigristenhaus Club 4 Gruppe A Unti-Beginn Sonntag, 8. September 10.00 Uhr, ref. Kirche Gottesdienst Predigt: Pfr. Jean-Marc Monhart Kollekte: Stiftung Loomatt, Stallikon Mittwoch, 11. September 9.45 Uhr, ref. Kirchgemeindezentrum Eltern-Kind-Singen 3. Lektion Kurs «Ferienerinnerungen» 20.00 Uhr, ref. Kirchgemeindezentrum Let's Sing Choir – Probe


Pfarramt Pfarrer Vincent Chaignat

pfr.v.chaignat@uitikon.ch

Vorhänge

Sekretariat

Riesige Auswahl an Mustern Prompter Nähservice • Ausmessen • Montage

Chapfstrasse 12 Tel. 044 491 99 91

Tel. 044 200 17 00 Fax 044 200 17 01 Zürcherstrasse 61 refkircheuitikon@uitikon.ch Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 8.30 – 11.00 Uhr, übrige Zeit Telefonbeantworter.

Mitarbeiterin Diakonie und Gemeindeaufbau Martina Oetiker Tel. 044 200 17 03

Innendekorationen

Öffnungszeiten: Montag geschlossen Dienstag bis Freitag 9.00–12.00 Uhr 14.00–18.00 Uhr Übrige Zeiten gemäss telefonischer Absprache Silvia Huber, Altstetterstrasse 331, 8047 Zürich 044 433 14 33/078 670 50 02

mit Jetzt ktion: le Probe 60 55 7 079 21

pilates circle

Neu: Pilates Studio in Uitikon Ab 1. Oktober Einzel- und Kleingruppen für Pilates: www.pilatescircle.ch

Zürcherstrasse 61 m.oetiker@uitikon.ch

PC-Support vor Ort

50sfr pro 30 Minuten, keine Wegkosten, schnell und zuverlässig Alle Daten, Fotos und Informationen von aktuellen Anlässen unter www.refkirche-uitikon.ch

Internet / Email einrichten, Virenschutz, PC-Beschaffung, PC-Installation, PCProbleme lösen, Windows XP, Vista, Win7 und MAC, individuelle Schulung.

Telefon 043 535 94 35 Email: support@pss-international.ch

27


AZA

Gemeinde 8142 Uitikon

Übrigens, wussten Sie, dass … … unsere Gemeinde-Homepage uitikon.ch viele Informationen beinhaltet? Doch wo ist was zu finden? Sehen Sie sich folgendes Bild an, hier sehen Sie, was es alles zu entdecken gibt auf unserer Gemeinde­seite. Falls Sie doch noch Fragen haben sollten, dürfen Sie sich gerne an die Web­masterin der Gemeinde auf Telefon 044 200 15 00 wenden, sie hilft Ihnen gerne! 7

8

6

4

1

5

2 3 9

10

1 Mit unserer beliebten SBB-Tageskarte reisen Sie in der ganzen Schweiz für nur

CHF 35. Reservieren Sie sie direkt hier! 2 In unserem Online Schalter finden Sie alle wichtigen Formulare. 3 Auf der Frontseite finden Sie die wichtigsten Anlässe und Termine, z. B. wann die

nächste Sprechstunde mit dem Gemeindepräsidenten stattfindet. 4 Im A–Z finden Sie alle wichtigen Stichworte. Schauen Sie hier rein, wenn Sie etwas

suchen! 5 Lernen Sie Einwohner von Uitikon kennen. Ca. alle 3 Monate wird ein neuer Testimonial

aufgeschaltet. 6 Finden leicht gemacht: Die umfassende Suchbegriff-Funktion. 7 Für die wichtigsten Telefonnummern klicken Sie gleich hier! 8 Im Sitemap finden Sie alle Rubriken auf unserer Homepage auf einen Blick! 9 Sonne, Regen oder Schnee: Das aktuelle Wetter in Uitikon! 10 Lesen Sie hier unseren beliebten, wöchentlich erscheinenden «Gemeindekurier»! Der nächste Tipp aus dem Gemeindehaus folgt am 26. September 2013 vom der Ortskommission Pro Senectute.

28


Gemeindekurier nr 26