Issuu on Google+

NO 2/2014 SOMMER

NEUERÖFFNUNG PKZ WOMEN

Event der Superlative

LAND DER WEITE UND VIELFALT

Naturwunder Namibia

HIPPIE, PRINTS & JERSEY

Hot Trends for Summer

77 NEW

LOOKS

CHF 5.–


Multi-korrigierende WirksaMkeit Für ein neues geFühl perFekter haut. neu

visionnaire

IntensIve, MultI-KorrIgIerende CreMe

entdecken sie visionnaire Creme. sie kombiniert das wirkungsvolle Molekül lr 2412 (18 Patente) mit Hyaluronsäure für ein multi-korrigierendes ergebnis: Glatte, pralle, strahlende Haut. eine wohltuende Creme mit erfrischender und feuchtigkeitsspendender textur für sichtbare ergebnisse nach nur 4 Wochen.


www.marc-cain.com


EDITORIAL

LIEBE LESERIN, LIEBER LESER Mit dieser Ausgabe entführen wir Sie an einen ganz be­sonderen Ort. In einem 200’000 Hektar grossen Naturreservat im Herzen Namibias wurde eine kleine, er­­­lesene Kollektion von zeitlosen und eleganten Wüsten- und Dünen­lodges gebaut. Schönheit basiert hier auf der essenziellen Reduktion auf das Wesentliche: atemberaubende Lichtspiele, ungestörte Harmonie zwischen Tierwelt und den wenigen Gästen sowie Landschaften als Gesamtkunstwerk aus wundersam geformten Bergen, Savannen und rot glühenden Dünen. Ökologische Nachhaltigkeit und ein überzeugender Respekt vor den Schönheiten der Natur haben sich hier auf perfekte Weise verbunden. Mode wird zum grossen Abenteuer An diesem faszinierenden Ort haben wir auch die neuen Sommerkollektionen auf das Wesentliche reduziert: Wüstensand trifft auf Männer-Premiumoutfits, der Savannen­regenbogen nach dem kurzen Gewitter konkurriert mit den farben­ präch­tigen Kleidern unserer «City Chics», und Business wird hier zum grossen Abenteuer mit dem traditionsreichen Discovery. Freuen Sie sich also auf unser Mode-Special aus einem atemberaubenden Namibia, freuen Sie sich auf die wunder­schönen Modetrends und ganz besonders darüber, dass es Plätze auf dieser Welt gibt, wo die viel zitierte «Sustainability» eine beein­ druckende Liason mit einem Natur­reservat und behutsamem Ökotourismus eingegangen ist. In diesem Sinne viel Freude beim Lesen! Herzlichst

Nicolaus Zott Chefredaktor

6 //


real watches for real people

Oris Aquis Depth Gauge Mechanisches Automatik-Uhrwerk Patentierte Funktion zur Tiefenmessung Einseitig drehbare L端nette Wasserdichtigkeit bis zu 50 bar/500 m www.oris.ch


INHALT

NO 2/2014 SOMMER

114 LAND DER WEITE UND VIELFALT LOOK TRENDS

10 70

MEN: Jersey-Shorts, Allover-Print WOMEN: Hippie, Printshirts

LOOK FASHION

16 Big Business: Zweiteiler neu kombiniert 30 Sommermode für Herren mit Klasse 40  Casual in Safari: zeitlos, maskulin

und smart 54  Cooles und lässiges Styling für Sie und Ihn 78  Die Trend-Looks mit Prints, Mustern und progressiven Designs 86 Stark und sinnlich: die neuen Kleider 98  Der Hippie-Look für einen lockeren Lebensstil

LOOK FAVOURITES

14 Die besten WM-Pieces 26  PKZ MEN Basics: Badeshorts,

Leinenhemden 74  PKZ WOMEN Favourites: sommerliche Accessoires

LOOK INSIDE 36 38 48 64 68 96

Highlights für Ihn My Look von Sheraz Asif Neue Marken bei PKZ MEN Making-of Namibia Modeporträt Marc O’Polo Highlights für Sie

97 104 106 126 128 132 133 134 136 137 138

Neue Marken bei PKZ WOMEN My Look von Anne Biehle Modeporträt Schumacher Fashion-Nights in Basel und St. Gallen Neueröffnung PKZ WOMEN Zürich Julian Opie: Kunst am Bau Weltklasse Zürich Lange Nacht der Mode Charity: APC Namibia Leserbefragung 2013 Insider-Stimmzettel und Jahresbericht

70 Hippie-Looks for WOMEN

LOOK LIFESTYLE 25 47 52 108 109 110 112

Designobjekte für Ihn Fashion-Know-how: der Hut Modelexikon für Ihn Fashion-Know-how: die Tasche Modelexikon für Sie Beauty: heisse Sommer-Looks Beauty: Produktneuheit von Lancôme

12 Allover-Print for MEN

LOOK AROUND

114  Namibia:

Land der Weite und Vielfalt

LOOK STANDARDS 6 139 140 142 144

Editorial Leserbriefe und Wettbewerb Markenverzeichnis Insider-Vorteile Index und Impressum

GET THE MAKING-OF VIDEO

COVER: FOTOGRAFIE: MARCEL GONZALEZ-ORTIZ/WEINPER & CO; MODELS: CHANTSLER UNDERWOOD/PURE MANAGEMENT, MALA BRYAN/ICE MODELS; PRODUKTION: THE LOOK MAGAZINE/UCM VERLAG; STYLING: LEA KÜNG; HAIR & MAKE-UP: MELANIE KANIA; OUTFITS: (ER) PAUL/PAUL KEHL, (SIE) PINKO/L’AUTRE CHOSE

8 //


16 FASHION FOR MEN // 9


FOTOS: MARCEL GONZALEZ-ORTIZ, ANDREAS HECHENBERGER

TRENDS

Jersey-Shorts Paul 59.90 Tanktop Review 19.90

IN DER KÜRZE LIEGT DIE WÜRZE

JERSEY-SHORTS Die will jeder haben! Mit den lässigen Shorts ist man diesen Sommer absolut up to date. In Kombination mit Shirts und Hemden wirken Jersey-Shorts unkompliziert und modisch. 10 //


TRENDS

Cycle 169.–

Paul 59.90

Review 69.90

Selected 49.90

Paul 59.90

Superdry 98.–

// 11


TRENDS

T-Shirt Paul 69.90 Leinenshorts Gaudì 139.–

MUSTERKNABEN

ALLOVER-PRINT Wir werden gemustert? Wahrscheinlich wegen der originellen Prints, die in diesem Sommer jeden Kleiderschrank aufmischen. Mutig, stylish und frech! 12 //


TRENDS

Shorts Gaudì 139.– T-Shirt Paul 59.90

Shorts Armani Jeans 189.–

Hemd Pepe Jeans 139.–

Hemd Armani Jeans 169.–

Shorts Mason’s 149.–

// 13


FOTOS: ANDREAS HECHENBERGER

FAVOURITES

T-Shirts Paul 29.90

HEISSE PHASE

IM WM-FIEBER Die Fussball-Weltmeisterschaft 2014 kann kommen! Ihre Begleiter zum Sieg: passende Shirts und Badeshorts in verschiedenen Fan-Designs.

14 //


FAVOURITES

Badeshorts 59.90 Nylonbeutel 19.90 Beides Paul

// 15


PKZ MEN BUSINESS

BIG BUSINESS Der klassische Zweiteiler wird im Sommer mit gestreiftem, gemustertem oder einfarbigem Hemd kombiniert. Farblich passend w채hlt Mann Krawatte und Einstecktuch.

16 //


Veston Tommy Hilfiger Tailored 598.– Hemd Paul Kehl 98.– Chino Hiltl 198.– Gürtel Paul Kehl 79.90

// 17


Veston 798.– Hemd 269.– Hose 249.– Alles Windsor Schuhe Marc Jacobs 549.– Leinenschal 59.90 Gürtel 79.90 Beides Paul Kehl

18 //


Anzug 598.– Hemd 98.– Tasche 389.– Schuhe 298.– Alles Paul Kehl Krawatte 59.90 Pochette 39.90 Beides Paul Spitzenkleid Pinko 459.– Stilettos L’Autre Chose 359.–

// 19


Leinenveston 199.– Leinenhemd 69.90 Krawatte 89.90 Gürtel 79.90 Alles Paul Kehl Chino Brax 149.–

20 //


Anzug 1049.– Hemd 119.– Krawatte 98.– Pochette 69.90 Alles Hugo Boss Schuhe Paul Kehl 259.– Kleid Luisa Cerano 279.– Sandaletten Pura López 319.–

// 21


Anzug 798.– Hemd 159.– Beides Hugo Gürtel Paul 69.90

22 //


Ballonkleid Schumacher 549.–

// 23


Veston 298.– Hemd 98.– Hose 149.– Krawatte 59.90 Pochette 39.90 Alles Paul Gürtel 79.90 Schuhe 189.– Beides Paul Kehl

24 //

Fotografie: Marcel Gonzalez-Ortiz/Weinper & Co. Models: Lucas Garcez/Full Circle Models, Chantsler Underwood/Pure Management, Mala Bryan/ICE Models. Produktion: THE LOOK/UCM Verlag. Styling: Lea Küng/www.leakueng.ch. Hair & Make-up: Melanie Kania/www.shine-agentur.de.

Kleid Luisa Cerano 349.– Get the Video!


TEXT: MARKUS DEISENBERGER. FOTOS: HERSTELLER

TECHNIK

FARBENRAUSCH In einer kostbaren Klavierlack-Schatulle und in sieben Griffvarianten aus unterschiedlichen Edelmetallen, die allerdings alle das Gleiche kosten, gibt es sie: die Hasselblad Stellar – eine Luxuskamera des renommierten schwedischen Herstellers. Mit Carl-Zeiss-Objektiv und jeder Menge Aura. Hasselblad ab 1999.–

AB IN DIE KISTE Wer wirklich gute Zigarren rauchen will, muss sie auch pfle­ gen. Dazu dient der Humidor, eine Kiste, die für die Befeuch­ tung der luxuriösen Glimmstängel sorgt. Besonders schöne stellt die Firma Genco Berk her. Zahlreiche Designpreise belegen das. Sogar Arnold Schwarzenegger, bekannter Zigarrenliebhaber, besitzt einen Humidor dieser Marke. Genco Berk ab 3670.–

NEUE TECHNIK

HERRENABEND Je später der Abend, desto höher der Spassfaktor. Wie man den durch besondere Gegenstände zusätzlich ankurbelt, erfahren Sie hier.

DESIGN-RIDE Wen abends noch die Lust auf ein Workout überkommt, der greift heute gern auf einen sogenannten Hometrainer zurück. Dumm nur, dass die meisten dieser Geräte so gar nicht hübsch anzusehen sind. Anders die Gerätschaften des italienischen Herstellers Ciclotte. Aus Stahl, Carbon oder als edle Lamborghini-Edition erhältlich. Ciclotte 10’500.– (Carbonmodell)

RUNDER BALL, RUNDER BILDSCHIRM Die Fussball-WM steht ins Haus. Viele Männer denken des­­halb im Vorfeld über die Anschaffung eines neuen TV-Geräts nach. Und wie könnte man diesen Sportevent besser gemeinsam geniessen als mit einem grossen Flachbildfernseher? Richtig: mit einem Flachbildfernseher, der eigentlich rund ist. Der Samsung Curved ist der weltweit erste und grösste UHD-TV. Samsung ab 8499.–

SPRINGENDE SEKUNDE Die Bezeichnung TB88 sagt viel über diese Uhr: TB steht für True Beat und weist darauf hin, dass der Sekunden­ zeiger als springende Sekunde ausgeführt ist. Die Zahl 88 steht für die früheste bekannte Taschenuhr der englischen Traditionsmarke. Für den Antrieb sorgt ein edles Handaufzugswerk. Arnold & Son 40’744.– (Edelstahlversion)

// 25


FOTOS: MARCEL GONZALEZ-ORTIZ

BASICS

MUST-HAVES DER SAISON

INTO THE DUNES Wenn im Sommer alles, was man trägt, Badeshorts sind, müssen die perfekt sitzen und die Lieblingsfarben vereinen. Ob einfarbig, gestreift oder gemustert – dieses Jahr ist alles erlaubt!

26 //


BASICS

Badeshorts Paul 59.90 In weiteren Farbmustern erh채ltlich.

// 27


BASICS

Leinenhemden Paul Kehl 89.90

ALLE MEINE FARBEN

LEINEN LOS! Mal ehrlich: Hemden kleiden. Das wussten schon unsere Grossväter! Jetzt wird der Trend neu belebt. Angenehm zu tragende Leinenhemden gehören zu den Lieblingen der Saison. 28 //


©2014 Levi strauss & Co.

NiCK FouQuet Milliner / Custom Clothing Craftsman

#equipped TO GO WeST

GET EQUIPPED IN THE 501® JEAN AT LEVI.COM


T-Shirt Woolrich 129.– (Bei PKZ MEN Zürich und auf PKZ.CH erhältlich.) Jeans Jacob Cohën Premium 398.–

PKZ MEN PREMIUM

MIT KLASSE

Im Sommer 2014 machen sich helle Beigetöne und Weiss perfekt. Denimhemden und Sakkos peppen jedes Outfit auf. Animalprints oder aufgenähte Patches sorgen dabei für den besonderen Blickfang.

30 //


Hose Aeronautica Militare 239.– Hemd Cycle 229.– Schuhe Marc Jacobs 398.– (Hemd und Schuhe bei PKZ MEN Zürich und auf PKZ.CH erhältlich.) Gürtel Drykorn 79.90

// 31


Strickjacke 339.– Pullover 129.– Shorts 179.– Alles Woolrich Schuhe Marc Jacobs 549.– (Alles bei PKZ MEN Zürich und auf PKZ.CH erhältlich.)

32 //


Get the Video!

Veston Circolo 1901 449.– Hemd Armani Jeans 169.– Jeans Care Label 239.– Gürtel Drykorn 79.90

// 33


Sweater Cycle 149.– (Bei PKZ MEN Zürich und auf PKZ.CH erhältlich.) Jeans Care Label 259.–

34 // Fotografie: Marcel Gonzalez-Ortiz/Weinper & Co. Model: Chantsler Underwood/Pure Management. Produktion: THE LOOK/UCM Verlag. Styling: Lea Küng/www.leakueng.ch. Hair & Make-up: Melanie Kania/www.shine-agentur.de.


Veston Drykorn 379.– T-Shirt Gaudì 79.90 Chino Mason’s 198.– Schuhe Marc Jacobs 379.– (Bei PKZ MEN Zürich und auf PKZ.CH erhältlich.)

// 35


FOTOS: ANDREAS HECHENBERGER, HERSTELLER

HIGHLIGHTS

1

2

3

Das besonders extravagante Design macht diese Sonnenbrille zeitlos und modisch. Von Boss 290.–

Dieses Eau de Toilette vereint Würze mit Frische und entfaltet schliesslich seine Basisnote von Sandelholz und Amber. Von Tommy Hilfiger, 50 ml 46.–

Ideal für jeden Anlass: der Blazer von Paul. Leger und adrett zu tragen, ist er unverzichtbar für den Kleiderschrank. Erhältlich bei PKZ MEN 298.–

HINGUCKER

ORIENTALISCH

MASKULIN

GANZ PERSÖNLICH

AUSERLESEN Die Lieblingsstücke für diesen Sommer – vorgestellt von Chefredaktor Nicolaus Zott.

THE LOOK-Chefredaktor NICOLAUS ZOTT präsentiert seine Favourites für die neue Saison.

4

5

6

Die Mokassins von Marc Jacobs sind leicht und bequem zu tragen. Sie punkten durch hochwertige Materialien und perfekte Verarbeitung. Erhältlich bei PKZ MEN 549.–

Zieht alle Blicke auf sich: die «Pilot Montre d’Aéronef Type 20 GMT» von Zenith. Erhältlich bei KURZ Schmuck & Uhren 7400.–

Der Weekender aus Leder von Paul Kehl gilt im Business wie in der Freizeit als idealer Begleiter. Erhältlich bei PKZ MEN 498.–

TRITTFEST

36 //

ZEITGEMÄSS

MODISCH


FOTOS: ANDREAS HECHENBERGER, BEIGESTELLT

INSIDE

01

03 02

GESCHÄFTSFÜHRER PKZ MEN GLATTZENTRUM

MY LOOK Sheraz Asif schätzt in dieser Saison klare Linien und einen italienisch hochwertigen Stil.

04

01 02 03 04 05 06

05

Sowohl in der Freizeit als auch im Büro trage ich derzeit am liebsten meine IWC-Fliegeruhr. Das freche Design dieser Krawatte macht sie zum absoluten Hingucker! Von Atelier F&B für 98.–. Sitzt perfekt: der Blazer von L.B.M. 1911 für 549.–. Mein neues Hemd von Drykorn für 129.– passt bei allen Anlässen und zu allen Outfits. Die besondere Waschung und der Schnitt machen diese Jeans von Dondup für 319.– zu meinem Liebling! Diese Vespa PX 125 verkörpert italienische Lebenslust pur.

38 //

06


windsor.de


PKZ MEN CASUAL

CASUAL IN SAFARI

Zeitlos, maskulin und smart: So pr채sentiert sich die aktuelle Herrenmode von PKZ im einzigartigen Ambiente von Namibia.

40 //


Hemd 89.90 Shorts 98.– Beides Marc O’Polo

// 41


Hemd 79.90 Leinenhose 89.90 Beides Paul Tasche Paul Kehl 249.– Sandalen Armani Jeans 129.–

42 //


T-Shirt 59.90 Shorts 98.– Beides Paul

// 43


Get the Video!

Hemd Selected 69.90 T-Shirt Paul 49.90 Chino Drykorn 179.– Sneakers Paul Kehl 198.–

44 //


Hemd 109.– T-Shirt 49.90 Jeans 169.– Alles Levi’s

// 45


Poloshirt 129.– Shorts 149.– Beides Polo Ralph Lauren Hut Paul 69.90

46 // Fotografie: Marcel Gonzalez-Ortiz/Weinper & Co. Models: Lucas Garcez/Full Circle Models. Produktion: THE LOOK/UCM Verlag. Styling: Lea Küng/www.leakueng.ch. Hair & Make-up: Melanie Kania/www.shine-agentur.de.


TEXT: CLAUDIA JANKA. ILLUSTRATION: KATJANA LACATENA

FASHION-KNOW-HOW

MODISCHER KOPFSCHUTZ

STETS GUT BEHÜTET Von der Antike bis ins 19. Jahrhundert von grosser gesellschaftlicher Bedeutung, hat der klassische Männerhut zum Ende des 20. Jahrhunderts einiges an modischem Stellenwert eingebüsst. Doch heute ist er wieder absolut salonfähig. Ein guter Grund, ihn im THE LOOK MAGAZINE einmal in all seinen Facetten zu betrachten.

DIE GRÖSSE Um die richtige Hutgrösse für sich zu be­ stimmen, braucht es den Kopfumfang in Zentimetern. Dazu legt man ein Massband oberhalb der Augenbrauen um den Kopf, als Alternative geht auch eine Schnur, die anschliessend an einen Doppelmeter ge­­legt wird. Die abgemessenen Zentimeter sind dann auch schon die richtige Hutgrösse.

DAS MATERIAL

DIE BEDEUTUNG Ursprünglich stammt das Wort «Hut» vom mittelhochdeutschen «Huot» ab und bezeichnet eine Decke oder einen Schutz im Sinne von Obhut. Verwendet wurde das Wort später jedoch speziell für die Kopfbedeckung. Als solche unterscheidet sich der Hut von anderen seiner Art durch die umlaufende Krempe und die feste Form.

DIE FUNKTION Genau genommen dient der Hut zum Schutz vor Nässe, Kälte und Hitze. Heute fungiert er jedoch viel mehr als modisches Statement. Er unterstreicht die Persönlichkeit des Trägers oder ist sogar ein Zeichen der Verbundenheit mit einer bestimmten Gesellschaftsschicht oder Vereinigung.

DIE GESCHICHTE In Antike, Mittelalter und Neuzeit war der Hut meist Ausdruck gesellschaftlicher

oder beruflicher Zugehörigkeit. So zeichnete der Strohhut beispielsweise den Stamm der Sachsen aus, bei den antiken Griechen trugen die Handwerker runde Hüte. Im 19. und 20. Jahrhundert wurde das modische Accessoire variantenreicher, und einige Modelle waren auch Sinnbild politischer Zugehörigkeit. Im 21. Jahrhundert gibt es den Hut nur noch vereinzelt als Kennzeichen bestimmter Berufsgruppen (wie zum Beispiel beim Zimmermann). Im Laufe der Jahre ist er aber viel mehr zum alltagstauglichen modischen Highlight geworden.

DER ANLASS Geht es nach der ursprünglichen Tradition, sollte der Hut nur tagsüber getragen werden. Bei Begrüssungen nimmt der Mann den Hut kurz vom Kopf, beim Be­treten von Räumen wird er jedoch gänzlich abgenommen. Anders bei der Dame: Diese darf den Hut auch drinnen tragen, da sonst ihre Frisur darunter leiden würde.

Filz, Leder, Cord, Stroh, Wolle, Denim, Hanf, Kunsttextilien und vieles mehr: Heutzutage kann ein Hut aus beinahe allen Materialien gefertigt werden. Ob edel, robust, leicht und lässig oder cool und tough: Das Material ist je nach Anlass und Tragegewohnheiten auszuwählen.

DIE PFLEGE Wer seinen Hut stets gut pflegt, kann sich über einen lebenslangen Begleiter freuen. Vor allem Stroh-, Filz-, Stoff- und Lederhüte sind empfindlich und benötigen eine besondere Pflege. Wichtige Hinweise dazu gibt es im Internet oder im Fachgeschäft.

DIE RICHTIGE WAHL Die Wahl des richtigen Hutes ist nicht immer leicht. Nicht nur Farbe und Form, sondern auch die Grösse sollte der Gesichtsform des Trägers entsprechen. Figur und Körpergrösse sind ebenfalls wichtige Faktoren bei der Hutwahl. Wer hier nichts falsch machen möchte, nutzt am besten eine entsprechende Beratung in einem Fachgeschäft für Kopfbedeckungen.

// 47


NEUE BRANDS BEI PKZ MEN

NOCH MEHR FASHION

«

Ab sofort sind die Labels 7 For All Mankind, Michael Kors und Paoloni in ausgesuchten PKZ MEN-Filialen erhältlich.

7 For All Mankind ist nicht mehr vom Jeansmarkt wegzudenken und ein absoluter Trendsetter im Premiumjeans-Segment. Diese Jeanshosen vereinen perfekten Sitz, besten Tragekomfort und hohe Qualität. Daniel Kneubühler, Einkäufer PKZ MEN

»

7 For All Mankind

Seine Wurzeln hat das im Herbst 2000 gegründete Denimlabel in Los Angeles, Kalifornien. Den kreativen Namen ver­ dankt die Marke einer Untersuchung, wonach US-Bürger durchschnittlich sie­ ben Paar Jeans in ihrem Kleiderschrank haben. In den letzten Jahren hat sich der Denim-Lifestyle-Brand als Vorreiter in Sachen kreative Waschungen und De­ signs etabliert. Der konstant hippe Style widerspiegelt sich auch in der Männer­linie, in der Sportswear, den Hand­ taschen, der Schuhlinie sowie bei der Kinderkollektion und vermittelt den «denim way of life». Erhältlich in der PKZ MEN-Filiale Zürich Bahnhofstrasse sowie auf PKZ.CH/7FORALLMANKIND

48 //

Michael Kors

Das US-amerikanische Label Michael Kors mit Firmensitz auf den Virgin Islands steht für Luxus-Accessoires und den ultimativen Uptown-Chic. Nach­ dem Michael Kors im Jahr 2003 seinen Job als Kreativchef des französischen Modehauses Céline aufgegeben hat, konzentriert sich der amerikanische Designer nun ganz auf seine eigenen Damen- und Herrenkollektionen, die durch ihren Jetset-Stil überzeugen. Seine Mode versprüht Glamour sowie klassischen Chic und verspricht einen luxuriösen Lifestyle, der pragmatisch und zugleich zeitlos ist. Erhältlich in der PKZ MEN-Filiale Bern sowie auf PKZ.CH/MICHAELKORS

Paoloni

Das Label Paoloni bietet anspruchs­vollen Herren einen maskulinen Look – die Stücke sind aus edlen Materialien in stil­ voller Linie gefertigt. Die italien­ische Luxusmarke vereint feinste Stoffe mit handwerklicher Verarbeitung in Perfek­ tion. Die aktuelle Kollektion geht mit der Zeit, ohne dabei die Tradition aussen vor zu lassen. Ein Paoloni-Anzug unterstreicht den Charakter eines jeden Mannes ge­ konnt – Farbe und Form überzeugen mit einer eigenen Dynamik. Erhältlich in der PKZ MEN-Filiale Zürich Bahnhofstrasse (ab Herbst 2014 auch im Glattzentrum und Sihlcity).

TEXT: JANA KÜRBISS, STEFANIE SPREITZER. FOTOS: HERSTELLER

LABELS


Her Favourites


FOLLOW yOuR nAtuRe


MODELEXIKON HERREN

CRASHKURS In der Modewelt spricht man ja bekanntlich eine eigene Sprache. Genau deshalb erklärt THE LOOK MAGAZINE die wichtigsten Begriffe für das Überleben im Modedschungel. Diesmal erfahren Sie mehr über Canvas-Schuhe, die Pretied-Fliege und das Satchel-Bag.

CANVAS-SCHUHE Canvas-Schuhe gehören zur Gruppe der Freizeitschuhe und werden auch Segeltuchschuhe genannt. Sie werden entweder aus Leinen (englisch «canvas ») oder Baumwollmaterialien gefertigt und besitzen meist Schnürbänder. Früher wurden die Schuhe vorwiegend von Seglern getragen, die einerseits die Strapazierfähigkeit und andererseits die Leichtigkeit schätzten. Um einen lässigen Look zu perfektionieren, kombiniert man die Schuhe mit Jeans und einem legeren Pullover.

PRETIED-FLIEGE Nein – ganz ablösen wird die Fliege die Krawatte nicht. Trotzdem hat sich der originelle Blickfang als Must-have des stilbewussten Mannes etabliert. Pretied – also vorgebundene – Fliegen sind in verschiedenen Farben und unterschiedlichen Materialien erhältlich. Dank eines Gummibands bzw. Verschlusses ist dem Träger ein besonders unkompliziertes und schnelles Anbringen garantiert.

SATCHEL-BAG Diese Tasche erinnert an den typischen Schulranzen aus der Kindheit. Schon im 17. Jahrhundert wurde das Satchel-Bag als beliebtes Mode-Accessoire gehandelt. Mit seinem einfachen Design sowie aufgebessert durch kreativ angebrachte Schnallen und Details, schaffte es die Tasche zurück auf die Liste der Lieblingsmodelle der Gegenwart.

52 //

TEXT: STEFANIE SPREITZER. ILLUSTRATIONEN: KATJANA LACATENA

MODELEXIKON


Mehr Zinsen. Mehr sparen. Sichern Sie sich 1,5% PremiumZins* mit dem umfassenden Bonviva Banking Paket.

b is s s en e i l h c Abs uni 2014 3 0. J

credit-suisse.com/bonviva *Nur gültig für Neugeldzuflüsse zwischen 1.2. und 30.6.2014 auf das in diesem Zeitraum neu zu eröffnende Bonviva PremiumZins-Sparkonto. Voraussetzung ist der Bestand eines Bonviva Banking Pakets ab Neugeldzufluss bis mindestens zum 31.12.2014. Der Zinssatz von 1,5% p. a. gilt ab Tag der Einzahlung bis 31.12.2014. Mindesteinlage CHF 500, Maximaleinlage CHF 500 000. Vollständige Angebotsbedingungen unter credit-suisse.com/bonviva.


PKZ MEN & WOMEN URBAN

JUST HANG LOOSE …

Ein schönes Motto für den Sommer – und dafür braucht es Mode, die nicht nur hohen Tragekomfort bietet, sondern auch bei jedem Anlass ein cooles und lässiges Styling garantiert.

54 //


Get the Video!

Bluse Paul 89.90 Jeans Pepe Jeans 149.–

// 55


Tanktop Review 19.90 Jeans G-Star 169.– Schuhe Paul 169.– Maxikleid Lyla Lyla 89.90

56 //

T-Shirt Selected 29.90 Jeans 198.– Schuhe 149.– Beides Diesel


Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich. Afrikanisches Sprichwort

// 57


T-Shirt 19.90 Shorts 69.90 Beides Review

Top Lyla Lyla 49.90 Shorts Review 49.90

58 //


Jeansoverall Review 79.90

// 59


T-Shirt Selected 29.90 Badeshorts Scotch & Soda 79.90 Flip Flops Diesel 29.90

Tunika 98.– Shorts 119.– Beides Pepe Jeans Tasche Liebeskind 259.– Sneakers Ash 219.– Sweater 98.– Shorts 139.– Beides Pepe Jeans Sneakers Diadora Heritage 229.–

60 //

Tunika Pepe Jeans 98.–


Tanktop Review 19.90 Badeshorts Scotch & Soda 79.90

// 61


62 //

Fotografie: Marcel Gonzalez-Ortiz/Weinper & Co. Models: Bart van Maanen/Kult Model Agency, Lucas Garcez/Full Circle Models, Emma Menteath/Outlaws Model Agency, Jaydn Robinson/Fusion Model Management. Produktion: THE LOOK/UCM Verlag. Styling: Lea K端ng/www.leakueng.ch. Hair & Make-up: Melanie Kania/www.shine-agentur.de.


Maxikleid Lyla Lyla 89.90

// 63


FOTOS: ROMAN ZOTT

Model Emma Menteath bewahrt Coolness bei den Start- und Landungsshots für die Urban-Strecke.

MAKING-OF NAMIBIA 2014

SCHEINBAR ENDLOSE DÜNENLANDSCHAFTEN Schlichtweg traumhaft: Die Shooting-Location für die Foto- und Videoproduktion des THE LOOK MAGAZINES zeigte sich in ihren schönsten Facetten.

Stylistin Lea Küng sorgt für das perfekte modische Outfit.

Die THE LOOK MAGAZINE-Crew bei den Vorbereitungen und beim Setbau für die Modestrecke «City Chic».

Internationaler Schulterschluss: Das THE LOOK MAGAZINE-Kreativ­team setzt sich aus zehn unterschiedlichen Nationen zusammen.

64 //

Videofilmer Miquel Gonzalez hält alle Schlüs­sel­szenen für die THE LOOK MAGAZINE-Filmproduktion fest.


Land-Rover-Geländewagen garantieren auch im Wüstensand die nötige Mobilität.

Das karibische Topmodel Mala Bryan präsentiert die City-Chic-Strecke in der namibischen Hochebene.

Das Model Chantsler präsentiert sich lässig vor der Kamera des Fotografen Marcel Gonzalez-Ortiz.

Make-up Artist Melanie Kania verleiht dem Model Emma das finale Finish.

Model Bart zeigt die neue Sommermode Atemberaubende Naturfaszination für die von PKZ MEN. Modestrecken des THE LOOK MAGAZINES.

Die Morgenstimmung der Wüste verleiht dem Filmteam das ideale Licht für hervorragende Aufnahmen.

Und Action! Trotz gleissender Hitze zeigen sich die männlichen Models sportlich.

65 //


www.brax.com

ein augenblick zum festhalten.


TEXT: JANA KÜRBISS, STEFANIE SPREITZER. FOTOS: HERSTELLER

MODEPORTRÄT

Jeff Bridges setzt sich mit der Kollektion von Marc O’Polo für eine bewusstere Welt ein.

«

MARC O’POLO

Marc O’Polo und Jeff Bridges setzen sich gemeinsam für eine bewusstere Welt ein: LiberTee, SimpliciTee, Personali­Tee, UncertainTee, BeauTee – diese Werte ver­mitteln sie in einer T-ShirtKollektion. Ein Teil des Er­löses kommt dem «Institute of Compassionate Aware­ ness» (T.I.C.A.) zu­gute, einer Organisation, die Jeff Bridges seit vielen Jahren unterstützt. T.I.C.A. setzt sich für Mindfulness Education von Jugendlichen mit Aufmerksamkeitsdefiziten ein und ist eine Herzensange­ legenheit für Jeff Bridges, die Marc O’Polo gern unterstützt.

»

Stockholm im Jahr 1967. Die Schwe­ den Rolf Lind und Göte Huss haben gemeinsam mit dem Amerikaner Jerry O’Sheets eine Vision im Bekleidungs­ segment: Sie setzen es sich zum Ziel, eine unkomplizierte und qualitativ hochwertige Modemarke zu kreieren, die sowohl die Persönlichkeit als auch die Natürlichkeit ihrer Trägerinnen

68 //

Marc O’Polo: hochwertig, nachhaltig und trendaffin.

NATÜRLICHKEIT ALS ANSPRUCH Marc O’Polo – das beliebte Modelabel mit schwedischen Wurzeln – steht bereits seit 47 Jahren für Beständigkeit und lässigen Lifestyle.

und Träger unterstreicht. Heute gilt ihr bekanntes Label Marc O’Polo weltweit als Verkörperung von Einzigartigkeit, Kreativität und modischer Stilsicherheit. Seit Jahren setzt die moderne PremiumCasual-Marke auf charakterstarke Pro­ tagonisten, die sich selbst treu bleiben. Neben der Schauspielerin Amber Val­letta gilt auch Oscarpreisträger Jeff Bridges als ideale Besetzung für die nachhaltige Mode. Smart und charisma­ tisch präsentiert er als Mann von Welt die hochwertige Menswear. Das Reisen bildet den Schwerpunkt der aktuellen Kollektion. «Smart Traveller» vereint kreative Designs und kann je nach An­ lass up- oder downgedresst werden. So gibt sich Marc O’Polo gewohnt chic und für jeden Anlass geeignet. Mit naturbe­

lassenen Materialien wie garngefärbtem Heavy-Jersey und der Kooperation mit der französischen Illustratorin Garance Doré für die Womenswear zeigt sich das schwedische Label trendaffin. Die über­ wiegende Natürlichkeit und die perfekte Mischung aus monochromen Farben und musterreichen Kombis machen die Marke zum Liebling des Sommers. WWW.PKZ.CH/MARCOPOLO Die Damenkollektion ist in allen PKZ WOMEN-Filialen (ausgenommen Marin) sowie auf PKZ.CH erhältlich. Die Herrenkollektion ist in allen PKZ MEN-Filialen (ausgenommen Lausanne, Neuchâtel, Signy, Marin und St. Gallen) sowie auf PKZ.CH erhältlich.


FOTOS: MARCEL GONZALEZ-ORTIZ, ANDREAS HECHENBERGER

TRENDS

SUMMER DREAMING

HIPPIE Sommer, Sonne, Ethnomix! Woodstock feiert seine Reunion, und wir sind mit dabei – mit verspielten Schnitten, verträumten Details und den typischen Flowerprints.

Overall Maison Scotch 189.– Sandalen L’Autre Chose 339.–

70 //


TRENDS

Sandalen Ash 219.–

Jeanstop Lyla Lyla 69.90

Blusentop Maison Scotch 119.–

Schal Odd Molly 149.–

Bluse Odd Molly 249.–

Shorts Review 49.90

// 71


TRENDS

MESSAGE ON A T-SHIRT

PRINTS Ob lässig zur Jeans oder simpel zu Shorts – diese Printshirts kombiniert man so spontan und frech wie die Message, die sie vermitteln.

Longshirt Lieblingsstück 59.90 Shorts Pepe Jeans 119.– Borsalino Paul Kehl 79.90

72 //


TRENDS

Munich Freedom 49.90

Paul 49.90

Munich Freedom 49.90

Lieblingsstück 59.90

Lieblingsstück 59.90

Marc O’Polo 59.90

// 73


FOTOS: MARCEL GONZALEZ-ORTIZ

FAVOURITES

Strandtasche Michael Kors 298.–

Shopper Michael Kors 389.–

PLATZSPENDER

TRAGBARE HINGUCKER Stauraum de luxe: Nach diesem Motto gelten originelle Strandtaschen und Shopper als Wegbegleiter der Saison. 74 //


FAVOURITES

Borsalino Paul Kehl 79.90

SONNENSCHUTZ

HUT AB ... ... vor diesem Trend, denn so en vogue kann Sonnenschutz sein. Als Must-have der Sommermonate etablieren sich schicke Borsalinos, die man unkompliziert zu jeder Mode stylen kann. // 75


FAVOURITES

Espadrilles Michael Kors 109.–

Espadrilles Michael Kors 149.–

Espadrilles Michael Kors 149.–

BEQUEM UND CHIC

AUF HEISSEN SOHLEN Es ist ein unausgesprochenes Geheimnis: Ladies lieben Schuhe! Am liebsten hüllt man die Zehen im Sommer in spanische Espadrilles. 76 //


FAVOURITES

Sandalen Ash 189.–

Sandalen Pura Lopez 298.–

Sandalen Apepazza 219.–

DER SOMMER KANN KOMMEN

EIN HAUCH VON NICHTS Die Zehensandale hat sich zum beliebtesten Kombipartner für Sommermode avanciert. Zu Jeans und Shorts passen die leichten Schuhe ebenso gut wie zu Kleidern, Röcken oder Jumpsuits. // 77


PKZ MEN & WOMEN MODERN CASUAL

LEBE FĂœR DEN MOMENT

Der Sommer bringt lebendige Prints, einen spannenden Mustermix, lässige Schnitte und progressive Designs mit sich. Gedeckte Farben und Animalprints sind in dieser Saison ebenfalls absolut im Trend.

78 //


Veston 549.– Hose 198.– Beides Hugo Boss Hemd 98.– Gürtel 59.90 Beides Paul

Kleid Marc O’Polo 139.–

Leinenblazer 259.– Shirt 59.90 Hose 189.– Alles Marc O’Polo Sandalen Pura López 298.–

// 79


Jacke 139.– Bluse 69.90 Jeans 119.– Alles Opus

80 //


Veston 498.– Hemd 129.– Shorts 169.– Krawatte 98.– Alles Gant Gürtel Paul Kehl 79.90 Schuhe Marc Jacobs 398.– Blusen-Shirt Caliban 159.– Hose Cambio 269.– Sandalen Pura López 298.–

// 81


Jacke 198.– Shirt 179.– Hose 269.– Schal 159.– Alles Marc Cain Ballerinas Pretty Ballerinas 198.–

82 //

Kleid Marc Cain 398.– Tasche Michael Kors 389.– Sandalen L’Autre Chose 419.–


Get the Video!

Bluse Flowers for Friends 179.– Hose Cambio 249.– Tasche Michael Kors 298.–

// 83


84 //

Fotografie: Marcel Gonzalez-Ortiz/Weinper & Co. Models: Bart van Maanen/Kult Model Agency, Mala Bryan/ICE Models, Emma Menteath/Outlaws Model Agency. Produktion: THE LOOK/UCM Verlag. Styling: Lea Küng/www.leakueng.ch. Hair & Make-up: Melanie Kania/www.shine-agentur.de.

Bluse Sophie 129.– Shorts in Sweatoptik Mac 129.– Borsalino Paul Kehl 79.90


WWW.LUISACERANO.COM

D UB A I · H ON G K O N G · S H AN G H AI · MO N T REAL · SY D N EY · M O SCO W · LO N D O N · PARI S · N EW Y ORK · BERL IN


PKZ WOMEN SUMMER CHIC

STARKES STATEMENT

Kleider d체rfen im Sommer aufregend sein. Ob wilde Muster, raffinierte Stoffe und Schnitte oder reizende Farbkombinationen: Frau pr채sentiert sich stark und sinnlich.

86 //


Get the Video!

Etuikleid Ana Alcazar 239.–

// 87


COLOUR YOUR LIFE!

Kleider in fröhlichen Farben wie Gelb, Rot oder Grün machen nicht nur gute Laune, sondern rücken eine zarte Sommerbräune besonders schön ins rechte Licht. Dazu werden bunte Statement-Ketten und Tücher kombiniert, um den Look zu vollenden.

Kleid Luisa Cerano 349.– Schuhe L’Autre Chose 339.–

88 //


Kleid Ana Alcazar 239.–

// 89


Kleid Ana Alcazar 269.–

90 //


Kleid Comma, 129.– Schuhe L’Autre Chose 339.–

// 91


Kleid Luisa Cerano 449.– Pumps L’Autre Chose 359.–

92 // Fotografie: Marcel Gonzalez-Ortiz/Weinper & Co. Model: Mala Bryan/ICE Models. Produktion: THE LOOK/UCM Verlag. Styling: Lea Küng/www.leakueng.ch. Hair & Make-up: Melanie Kania/www.shine-agentur.de.


MUSTERMIX

ist voll im Kommen! Bei diesem Trend sind Ihnen keine Grenzen gesetzt, denn erlaubt ist, was gef채llt. Unser Beauty-Tipp: einen Nagellack in einer Nuance w채hlen, die im Kleidungsst체ck erneut erscheint.

// 93


N EW C OLLECTION S P R I NG / S U M M E R 2014 AVAI LAB LE AT ALL PAU L K E H L AN D P K Z M E N & P K Z WOM E N STOR E S W W W.PAU LK E H L.C OM


FOTOS: ANDREAS HECHENBERGER, BEIGESTELLT

HIGHLIGHTS

1

2

3

Betont eine leichte Sommerbräune: Kleid von Pinko. Erhältlich bei PKZ WOMEN Zürich sowie auf PKZ.CH 459.–

Exklusiver Nagellack für den angesagten zarten Nude-Look bis zu den Finger­ spitzen. Von Michael Kors 32.–

Das Eau de Toilette «Insolence Crazy Touch» vereint exzentrische Sinnlichkeit und sommer­ liche Frische. Von Guerlain, 50ml 75.–

ECHT SPITZE

DEZENT

THINK PINK

DIE SCHÖNSTE JAHRESZEIT

IT-PIECES THE LOOK-Modeexpertin JANA KÜRBISS präsentiert Highlights für die neue Saison.

Die Lieblingsstücke für diesen Sommer – vorgestellt von Modeexpertin Jana Kürbiss.

4

5

6

Chic Attitude: Sonnenbrille «0611/S» im Stil der 70er-Jahre. Von Hugo Boss 265.–

Eine neue magische Creme für eine perfekte Haut in nur einer Geste. «Visionnaire» von Lancôme 109.–

Ob zum kleinen Schwarzen oder zur Skinny Jeans – die Ballerinas von See by Chloé passen immer. Erhältlich bei PKZ WOMEN Zürich sowie auf PKZ.CH 298.–

DURCHBLICK

96 //

INNOVATIV

TRENDY


TEXT: JANA KÜRBISS, STEFANIE SPREITZER. FOTOS: HERSTELLER

LABELS

NEUE BRANDS BEI PKZ WOMEN

NOCH MEHR FASHION Ab sofort sind die Labels Costume National, Tommy Hilfiger und Red Valentino in der PKZ WOMEN-Filiale Zürich erhältlich.

«

Die Modelle und Accessoires von Red Valentino sind echte Highlights, die jede Garderobe aufpeppen. Verführerische Rüschen und zarte Spitzen unterstreichen dabei die Weiblichkeit der Trägerin.

Beatrix Reich, Einkäuferin PKZ WOMEN

»

Tommy Hilfiger

Costume National

Red Valentino

Purer Luxus, gepaart mit ausgezeichneter Haute Couture aus Mailand – dafür steht das italienische Label Valentino, gegründet von der Modeikone Valentino Garavani. Red Valentino verkörpert dabei die romantische Seite der hochwertigen Mode: zauberhafte Kreationen mit aussergewöhnlichem Flair. Diese Schwesterlinie des Modeimperiums verbindet die Eleganz der Hauptlinie mit einer verspielten und zeitgenössischen Ästhetik für modebegeisterte Damen. Erhältlich in der PKZ WOMEN-Filiale Zürich Bahnhofstrasse sowie auf PKZ.CH/REDVALENTINO

Gemeinsam mit seinem Bruder Carlo gründete der Modedesigner Ennio Capasa 1986 das Unternehmen Costume National. Abgekürzt auch als C’N’C geläufig, bedeutet der Name übersetzt «Landestracht». Typisch für die Hauptwie für die Zweitlinie CoStume ist die Haute-Couture-ähnliche Verarbeitung der hochwertigen Materialien. Geht es nach dem italienischen Designer, muss Mode ein Dialog zwischen den Bedürfnissen und dem Individualismus der Trägerin sein. Die Kollektion dieser Saison zeigt sich stilsicher, straight und originell wie die Damen, für die sie gedacht ist. Erhältlich in der PKZ WOMEN-Filiale Zürich Bahnhofstrasse.

Was 1985 mit der Marke Tommy Hilfiger begann, entwickelt sich stetig weiter, erfindet sich neu und macht die CasualLinie Hilfiger so zu einem unverkennbaren Label mit Wiedererkennungswert. Als Markenzeichen gelten die US-amerikanischen Farben Blau, Weiss und Rot, die durch zahlreiche Akzente hervorgehoben werden. In dieser Saison hat sich Tommy Hilfiger wieder etwas ganz Spezielles einfallen lassen und nimmt uns mit auf ein modisches Road-TripAbenteuer. Von der Küstenlandschaft in Navyblau und klassischem Weiss geht es über Wüstenschattierungen in verblichenem Oliv oder Fuchsia bis hin zu Indigotönen und Ethnoprints – Tommy Hilfiger hat es wieder geschafft, modische Statements für seine modeaffine Kundin zu setzen. Erhältlich in der PKZ WOMEN-Filiale Zürich Bahnhofstrasse.

// 97


Kleid Sack’s 298.– Stiefel Vic 329.–

PKZ WOMEN HIPPIE-LOOKS

HOT HIPPIES

Selbstbewusst, freiheitsliebend und easy-going: So zeigt sich der modische Freigeist am liebsten. Der Hippie-Look unterstreicht diesen lockeren Lebensstil perfekt. Neben vielen coolen Accessoires sind luftige Schnitte ein Muss.

98 //


Overall Maison Scotch 189.–

// 99


Blusen-Shirt Maison Scotch 129.– Shorts Review 49.90

100 //


Get the Video!

Kleid Review 59.90 Stiefel Vic 329.–

// 101


Spitzenkleid 149.– Unterkleid 129.– Beides Odd Molly

102 // Fotografie: Marcel Gonzalez-Ortiz/Weinper & Co. Model: Emma Menteath/Outlaws Model Agency. Produktion: THE LOOK/UCM Verlag. Styling: Lea Küng/www.leakueng.ch. Hair & Make-up: Melanie Kania/www.shine-agentur.de.


Bluse 249.– Shorts 89.90 Beides Odd Molly

// 103


01

02

FOTOS: ANDREAS HECHENBERGER, BEIGESTELLT

INSIDE

03

PROJEKTLEITERIN KOMMUNIKATION

MY LOOK Anne Biehle bevorzugt in diesem Sommer luftig-frisches Design in zeitlosem Stil.

04

05

06

07

01 Meine Leidenschaft Fotografie, kombiniert mit gutem Design und moderner Technik von Leica. 02 Mein absoluter Lieblingsstuhl, in dem ich gern verweile: der «Wassily Chair» von Marcel Breuer. 03 Ich liebe dänisches Design. Die praktische Buchhülle von The Bookwrap nehme ich gern auf Reisen mit, damit mein Lesestoff schön vor Sand und Meer geschützt bleibt. 04 Das Blusenshirt aus Seide von Sack’s für 198.– kombiniere ich chic zum Blazer oder lässig zur Boyfriend-Jeans. 05 Endlich Sommer – endlich wieder Shorts. Mein Favourite: die Shorts von Pepe Jeans für 119.–. 06 Love is in the Air! Mit dem Tuch von Codello für 89.90 kommen Glücksgefühle auf. 07 Ob für die Arbeit oder für den Ausflug zum See – die Tasche von Codello für 89.90 bietet genug Platz und macht gute Laune.

104 //


DER GRÖSSTE SCHWEIZER FASHION-ONLINESHOP HEISST PKZ.CH Mehr als 15’000 Produkte


SCHUMACHER

ANMUT, GRAZIE UND EIN STARKER CHARAKTER Inspiriert von den zahlreichen schönen Facetten der Weiblichkeit, setzt Dorothee Schumacher seit über 20 Jahren mit Leidenschaft auf die Stärke, die Freiheit und die natürlichen Reize der Frau.

Dorothee Schumacher

Gespür für moderne Styles

In den späten 80er-Jahren präsentierte die deutsche Modedesignerin Dorothee Schumacher ihre erste Kollektion für selbstbewusste Frauen und schuf so eines der wichtigsten deutschen Modeunternehmen, das mittlerweile internationales Ansehen geniesst. Stilprägend scheint auch das Spiel mit Gegensätzen zu sein. So werden Attribute wie zart und stark nicht als Widerspruch gesehen, sondern harmonisch miteinander verbunden. Mit einem sagenhaften Blick für Details und einem aussergewöhnlichen Gespür für moderne Styles kreiert die deutsche Designerin Modelinien, die die wahre Stärke der Frau unterstreichen: ihre Weiblichkeit.

106 //

Kosmopolitisch, kreativ, kunstreich

Die Damenkollektion für den Sommer 2014 zeigt eine lässig-luxuriöse Eleganz. Ihre Betonung liegt in der absoluten Weiblichkeit – modern interpretiert in klaren Farben und pointierten Silhouetten. Expressive Drucke sind bereit, jede Regel zu brechen. Sterne explodieren, Punkte tanzen – ein spielerischer Sinnesrausch – immer elegant und sophisticated. Nach der Er­öffnung zahlreicher Flag­ ship-Stores in Europa zeigt Schumacher ihren Facettenreichtum seit März unter anderem nun auch im eigenen Shopin-Shop bei PKZ WOMEN an der Bahnhofstrasse Zürich. WWW.PKZ.CH/SCHUMACHER

«

Schumacher bei PKZ WOMEN in Zürich: An der Bahnhofstrasse wird Ihnen ein Shop-in-Shop von Schumacher mit der grössten Auswahl von ganz Zürich geboten.

»

Erhältlich in den PKZ WOMEN-Fi­li­alen Basel, Glattzentrum, Luzern, Zug und Zürich Bahnhofstrasse sowie online auf PKZ.CH.

TEXT: CLAUDIA JANKA, JANA KÜRBISS. FOTOS: SCHUMACHER

MODEPORTRÄT


WWW.ANGELS-JEANS.COM


TREUE BEGLEITERINNEN

DIE TASCHE – A GIRL’S BEST FRIEND Schon früh wurden Beutel als praktisches und optisch ansprechendes Accessoire erkannt. THE LOOK MAGAZINE wirft einen genauen Blick auf das geschichtsträchtige Lieblingsstück einer jeden Frau und gibt Tipps für die ideale Handhabung.

individuell angepasst werden. Meist wird beim Kauf zu einer Pflegemilch oder Pflegecrème geraten. Hier gilt: Weniger ist mehr. Häufig reicht schon eine simple Lederbürste aus, um die Tasche von Schmutz oder Flecken zu befreien. Ein absolutes No-Go, vor allem bei der Rau­ lederreinigung, ist Wasser. Ein angefeuchteter Schwamm genügt in den meisten Fällen.

IMPRÄGNIEREN Um eine Tasche gut vor Witterung und anderen Umwelteinflüssen zu schützen, sollte sie unbedingt imprägniert werden. Im Abstand von circa sechs Wochen sollte ein guter Imprägnierspray aufgetragen werden, um den Effekt immer wieder aufzufrischen. Aber Vorsicht: Zu viel Pflege kann das Material schädigen.

GESCHICHTE

ANLASS

INHALT

Im 16. Jahrhundert wurden Beutel hauptsächlich zum Transport und zur Aufbewahrung von Geld verwendet. Während Frauen sie am Rock befestigten, trugen Männer die Beutel am Gürtel. Im 18. Jahr­ hundert etablierte sich schliesslich der biedermeierliche Arbeitsbeutel als praktischer Begleiter. Mit Aufkommen von engen Chemisenkleidern aus hauchdünnem Musselin wurden die Beutel letztendlich in der Hand oder am Arm getragen, bis sich mit der Erfindung von Reisetaschen 1875 die typische Handtasche mit Henkel entwickelte.

Für die einen sind sie unverzichtbare Be­ gleiter, die anderen sehen sie als Mittel zum Zweck, wieder andere als absolutes Modestatement. Die Form einer Tasche ist so individuell wie die Trägerin selbst. Generell gilt aber: Je später der Abend, desto kleiner das Bag.

Eine Tasche gilt bei Frauen als sehr per­ sönlicher Gegenstand, denn der Inhalt ist oft das halbe Leben. Neben dem Porte­ monnaie mit Identitätskarte und Führerausweis darf das Natel auf keinen Fall fehlen. Und eine Agenda sollte ausserdem Platz in der Tasche finden. Häufig tragen Frauen auch noch das Lieblingsparfum, ein Deo, Crèmes, Kosmetika und Taschen­ tücher bei sich. Medikamente und Schlü­s­ sel sind ebenfalls in jeder gut ge­füll­ten Handtasche zu finden. Am Abend beschränkt man sich – beispielsweise mit einer Clutch – auf das Allernötigste.

108 //

PFLEGE Je nachdem, aus welchem Material be­ ziehungsweise aus welchem Leder die Tasche gefertigt ist, sollte die Pflege

TEXT: STEFANIE SPREITZER. ILLUSTRATION: KATJANA LACATENA

FASHION-KNOW-HOW


TEXT: STEFANIE SPREITZER. ILLUSTRATIONEN: KATJANA LACATENA

MODELEXIKON

MODELEXIKON DAMEN

CRASHKURS In der Modewelt spricht man ja bekanntlich eine eigene Sprache. Genau deshalb erklärt THE LOOK MAGAZINE die wichtigsten Begriffe für das Überleben im Modedschungel. Diesmal erfahren Sie mehr über den BohèmeLook, die Kellerfalte und Mules-Schuhe.

BOHÈME-LOOK

KELLERFALTE

MULES-SCHUH

Der Stil der Lebenskünstler. Angelehnt an den Hippie-Look, wurde dieser besondere Stil einer intellektuellen Randgruppe zum Trend. Mit Schal, Brille und ungewöhnlichen Farbkombinationen wurde der Bohème-Look spätestens mit Schauspieler Johnny Depp wieder salonfähig. Gedeckte Farb­nuancen, ein mutiger Materialmix und wilde Kombinationen aus unterschiedlichen Arten von Accessoires und Schmuck machen den modernen Bohème-Style zeitlos.

Als Kellerfalte wird eine tiefe Falte in der Kleidung bezeichnet, bei der zwei breite Stoffbahnen direkt aneinander­stossen. Bei Kleidern und Mänteln liegt die Kellerfalte meist hinten – besonders beliebt ist dieses modische Highlight aktuell jedoch bei Röcken, die bis über das Knie gehen. Die tiefe Springfalte, die sich bei der Her­ stellung bildet, verleiht einen femininen Trendlook, den man idealerweise mit angesagten Sandalen oder aktuellen Flats abrundet.

Typisch für einen Mules-Schuh ist der sehr hohe Pfennigabsatz, der das Bein besonders lang und elegant wirken lässt. Die Zehenpartie des typischen Mules-Modells ist offen und der Schuh weit aus­geschnitten. Sehr häufig besitzt dieser Schuh vorn einen Plateau-Absatz, der seiner Trägerin ein bequemes Tragegefühl verspricht, ohne dabei an optischer Raffinesse einbüssen zu müssen. Kombiniert werden die Eyecatcher häufig mit engen Jeans und femininen Röcken oder Kleidern.

// 109


TEXT: JANA MÜLLER. FOTOS: HERSTELLER

BEAUTY

NATURAL BEAUTY

BELLE PASTELLE Diesen Sommer lassen wir uns von sanften Pastellfarben verzaubern und geben den Ton mit farbigen Eyelinern an.

6 1 2

7 5

3

8

4

1 2 3 4 5

110 //

Eyeshadow «Couture Palette» von Yves Saint Laurent «CC Cream Soin Perfecteur de Teint» von Bobbi Brown Rouge-Stick «Anguilla» von NARS Lipgloss «Rose Splatch» von Guerlain «Sheer Eye Zone Corrector» von Shiseido

6 Eyeshadow-Stick «Collistar» von Antonio Marras 7 «Shimmering Cream Eye Color» von Shiseido 8 «Proenza Schouler Blush» von MAC 9 Eyeliner «Puerta Del Sol» von NARS 10 Nailpolish «Attitude» von Laura Mercier

9

10


BEAUTY

FEMME FATALE

SEXY LADY Ob Pink, Rot oder Orange – das Motto in diesem Sommer heisst: Farbe bekennen! Make-up-Artist Jana Müller

Follow me on Instagram: jsbeautysky

4

5

6

7

2

3 1

1  Gel-Eyeliner «Steel Grey» von Bobbi Brown 2 Mascara «Wonder Waterproof» von Clarins 3  Lip-Pencil «Timanfaya Satin» von NARS 4  Lipgloss «Lacquer Gloss Baby Doll» von Shiseido 5  Self-Tanning Lotion «Soleil de la Mer» von La Mer

8 9

6  «Terracotta Bronzing Powder & Blush» von Guerlain 7  «Bright Raspberry Art Stick » von Bobbi Brown 8 N  ailpolish «Proenza Schouler» von MAC 9  Eyeliner «Peacock» von Clinique

// 111


TEXT UND FOTOS: LANCÔME

BEAUTY

VISIONNAIRE VON LANCÔME

NEUERSCHAFFUNG VON PERFEKTER HAUT Die Visionnaire Advanced Multi-Correcting Cream macht die Vision von perfekter Haut wahr: globale Wirkung nicht nur auf Falten, sondern auch auf die Prallheit und Ausstrahlung der Haut.

«

EINE SICHTBAR SCHÖNERE HAUT Schon nach einer Woche1) bestätigen Anwenderinnen, dass ihre Haut zarter, geschmeidiger und strahlender wirkt. 1)

Im Jahr 2011 stellte die KosmetikEdelmarke Lancôme VISIONNAIRE [LR 2412 4 %] vor, ein intensiver Korrektor, mit dem revolutionären Molekül LR 2412. Dieses Molekül wirkt gezielt in der Tiefe der Haut und löst dort Mikrotransformationen aus, durch welche die Haut selbstständig perfek­ tioniert wird.

Er besteht aus dem Starmolekül LR 2412 für eine tiefenwirksame, langfristige Verbesserung der Hauttextur und Hyaluronsäure für eine sofortige Wirkung an der Hautoberfläche – für sichtbare Ergebnisse nach nur 4 Wochen. Falten wirken geglättet, und die Haut erhält ihre natürliche Spannkraft und Ausstrahlung zurück.

PERFEKTE HAUT IN EINEM HANDGRIFF

EINE SINNLICHE TEXTUR

Heute, drei Jahre später, lanciert Lancôme seine neue Wunderwaffe für eine perfekte Haut: Visionnaire Creme – Mehr als nur die Creme zu dem Serum. Ein komplett neuer Wirkstoffkomplex liegt im Herzen dieser innovativen Creme.

112 //

Die fantastische Textur verbindet die grosszügige Reichhaltigkeit einer Creme mit dem federleichten Tragekomfort eines Fluids, um Sie sofort mit einem «Cocooning-Effekt» zu verwöhnen: ein wohltuendes FrischeErlebnis, welches die Haut tiefgehend hydratisiert. Visionnaire Creme kann

»

 elbstbeurteilung von 110 Frauen bei einS wöchiger Anwendung zweimal täglich.

sowohl als Ergänzung als auch als Ersatz zum Serum benutzt werden. Mehr Informationen finden Sie unter www.lancome.ch

WETTBEWERB Machen Sie mit und gewinnen Sie mit etwas Glück eine von zehn «Visionnaire Advanced Multi-Correcting Creams» von Lancôme im Wert von je CHF 109.–. Mitmachen unter: www.pkz.ch/de/lancome Teilnahmeschluss: 30. Juni 2014


ONLINE-FASHION-CHALLENGE DER PKZ STYLE-EXPERTS Die bekannten Fashion-Blogger und PKZ Style-Experts geben spannende Einblicke in die Welt der Mode und zeigen Ihnen die neuesten Trends.

«

«

»

Auf Individualität, Eleganz und ausgefallene Kombinationen lege ich besonderen Wert. Andrea Hug, chic-in-zurich.ch

»

Das Wichtigste ist, sich in allen Outfits wohl zu fühlen. Stephane Mirão, smira-fashion.com

Neben aktuellen Beiträgen für unsere Fashion-Community stellen sich die Fashion-Blogger Ihrem Urteil: Bestimmen Sie wer den besseren Look präsentiert und mit etwas Glück gewinnen Sie dabei eine Giftcard im Wert von CHF 500.–! Liken Sie uns auf FACEBOOK.COM/PKZ und voten Sie für Ihren Favoriten!

«

Fashion bereitet Spass, weil man dadurch seine Charakterzüge schmeichelhaft unterstreichen kann. Mi-Ji, styleseekingzurich.com

«

Eine Frau kann niemals overdressed gekleidet sein. Joy Oelen, fashiongamble.net

»

»


FOTO: ISTOCK.COM

LOOK AROUND

114 //


LOOK AROUND

NAMIBIA

LAND DER WEITE UND VIELFALT Die ältesten Wüsten, die höchsten Dünen, die tiefsten Canyons und über allem der wohl klarste Sternenhimmel der Welt – Namibia, das Land an Afrikas Südwestspitze, beeindruckt mit Superlativen. Namibia ist von endloser Weite, atemberaubenden Landschaften und einer faszinierenden Tierwelt geprägt. In den beschaulichen Städten erwartet den Reisenden ein bunter Kulturmix mit den deutlichen Spuren der kolonialen Vergangenheit. Es ist die kontrastreiche Vielfalt, gepaart mit der Exotik Afrikas, mit der sich Namibia zu einem nachhaltigen Reiseziel mit Boutique-Charakter etabliert hat. // 115


TEXT: JEANETTE FUCHS. FOTOS: (C) 2014 HILTON HOTELS & RESORTS, ISTOCK.COM

LOOK AROUND

Die Christuskirche in Windhoek gilt als das Wahrzeichen der Hauptstadt.

WINDHOEK – NAMIBIAS HAUPTSTADT

AFRIKA MIT DER WÜRZE EUROPAS Auf den ersten Blick führt die namibische Hauptstadt ein Schattendasein, ist sie doch meist nur kurze Station für Reisende, die sich aufmachen, um die fantastischen Naturwunder Namibias zu entdecken. Dennoch lohnt es, in Windhoek zu verweilen. Koloniale Gebäude, Shoppingzentren und verglaste Hochhäuser: Wer Namibias Hauptstadt besucht, begegnet den euro­ päischen Einflüssen noch vor dem afri­ kanischen Alltag. Der Name Windhoek ist afrikaans, neben Deutsch eine der ver­breitetsten Verkehrssprachen Nami­ bias, und leitet sich von «Windecke» ab. Hingegen bedeutet «Otjomuise» – so heisst die Stadt in der gebräuchlichen Bantusprache Otjiherero – so viel wie «Ort des Dampfes», was auf die einsti­ gen Thermalquellen der Region hin­ deutet. Eingebettet zwischen den Eros­

116 //

bergen im Osten und den Auasbergen im Süden sowie dem Khomashochland im Westen und Norden, liegt Wind­ hoek im geografischen Mittelpunkt des Landes und ist das Zuhause von rund 325’000 Einwohnern. Bunte Vielfalt und bewegte Geschichte

Wer Windhoek besucht, lässt sich auf einen bunten Mix aus Modernität, Tradi­ tion und Geschichte ein. Prägend sind die Wahrzeichen der Stadt, wie die aus Quarzsand erbaute Christuskirche vor

dem grünen Park des Tintenpalasts, dem Sitz des heutigen Parlaments. 1890 liess der Schutztruppenkommandeur Curt von François die «Alte Feste» errichten, um den Frieden zwischen den verfeinde­ ten Hereros und Namas aufrechtzuerhal­ ten. Heute ist hier das Nationalmuseum beheimatet, und im angrenzenden bota­ nischen Garten erhält man Einblicke in die vielfältige Flora des Landes. Die be­wegte Historie der Völker Namibias widerspiegelt sich auch in der Kunst: Das Owela-Museum sowie Ausstel­ lungen in der Nationalgalerie und der


LOOK AROUND

FACTBOX Cafés, Restaurants und Hotels in Windhoek   FRESH ’N WILD Das Café und die Hotelzimmer im Boutiquestil sind von einer reizvollen Gartenanlage umrahmt. 18 Liliencron Street, Windhoek www.villagecourtyardsuites.com

  JOE’S BEERHOUSE Joe erzählt Reisegeschichten und serviert eiskaltes Bier sowie handfeste Speisen in urigem Ambiente. 160 Nelson Mandela Avenue, Windhoek www.joesbeerhouse.com   NICE RESTAURANT & BAR Im Namibia Institute of Culinary Education, zu dem auch ein Restaurant und eine Bar gehören, lernen Köche ihr Handwerk. 2 Mozart Street, Windhoek www.nicenamibia.com

➊ Mitten in der Hauptstadt Namibias: das Hilton Hotel. ➋ Die Village Courtyard Suites in Windhoek. ➌ Independence Memorial Museum – zum Gedenken an die Unabhängigkeit. ➍ Das Hotel Heinitzburg vereint Tradition, Design und europäische Kulinarik.

Omba-Galerie erzählen auf anschauliche Weise die Landesgeschichte und geben einen guten Überblick über die Arbeiten namibischer Künstler. Während sich das TransNamib-Museum im Windhoeker Bahnhof der wichtigen Rolle der Eisen­ bahn widmet, werden im Museum des geologischen Landesamts Gesteine und Bodenschätze präsentiert. Eine der gröss­ ten Kunstgalerien in Windhoek ist die private Bushman Art Gallery mit einer umfassenden Ausstellung namibischer Kunst. Europäisches Flair mitten in Afrika

Zwar liegt das kulturelle Angebot nicht auf dem Niveau einer internationalen Hauptstadt, dennoch gibt es im Natio­ naltheater Konzerte, Musicals und Bal­ lettaufführungen, die vor allem an den Wochenenden viele Besucher anziehen. Persönlicher ist die Atmosphäre auf den Kleinkunstbühnen des Warehouse The­ atre und des Craft Centre im Gebäude der alten Brauerei. Hier werden mit­ reissende Musikkonzerte sowie lokale Theater- und Kabarettproduktionen

dargeboten. Das zunehmende Selbst­ bewusstsein der schwarzen Bevölke­ rungsmehrheit führte zur Etablierung sehenswerter Veranstaltungen, die die schwarzafrikanische Kultur in den Mittelpunkt stellen. Dazu zählen das Wild Cinema Windhoek Internatio­ nal Film Festival und der Windhoek Karneval, der sich von einer einst ge­schlossenen Veranstaltung zur Touris­ tenattraktion entwickelt hat. In Nami­ bias Metropole, die zu den saubersten Hauptstädten Afrikas zählt, trifft man auf ein friedvolles Nebeneinander ver­ schiedener Volksgruppen, auf kleine Strassencafés und Biergärten mit der Beschaulichkeit einer mitteleuropä­ ischen Stadt. Windhoeks koloniale Vergangenheit ist bis heute an vielen Stellen unübersehbar. Das pure Afrika lässt sich im Vorort Katutura erleben: Man trifft sich in einer «Shebeen», einer afrikanischen Kneipe, zum Plausch, kauft auf dem Soweto Market traditi­ onelle Delikatessen und ersteht in den Schneiderwerkstätten farbenprächtige Kleider.

  HOTEL HEINITZBURG In luxuriösen Suiten übernachten, von der Terrasse den Blick über Windhoek geniessen und im Gourmetrestaurant Leo’s At The Castle speisen. 22 Heinitzburg Street, Windhoek www.heinitzburg.com   CRAFT CAFÉ Hier geniesst man guten Kaffee, selbstgemachte Kuchen und vegetarische Gerichte. Im selben Gebäude ersteht man auch Handwerkskunst aus Namibia. 40 Talstreet, Windhoek www.craftcafe-namibia.com

Windhoeks bekanntes Reiterdenkmal aus dem Jahr 1912.

// 117


TEXT: JEANETTE FUCHS. FOTOS: ISTOCK.COM

LOOK AROUND

Der Canyon am Unterlauf des Fish River gehört zu den eindrucksvollsten Naturschönheiten im südlichen Teil Namibias.

NATURWUNDER NAMIBIA

SPIEL DER FARBEN, FORMEN UND ELEMENTE Neben intensiven Farben, einer vielfältigen Pflanzen- und Tierwelt sowie einem ausser­ gewöhnlichen Kulturmix sind es wohl vor allem die eindrucksvollen Landschaften und unendlichen Wüsten, die Besuchern nach ihrer Namibiareise in Erinnerung bleiben.

Namibia ist ein Land von ursprünglicher, natürlicher Schönheit, das jedes Jahr Tausende Besucher aus aller Welt an­ zieht. Mit mehr als 300 Sonnentagen im Jahr erfreut sich Namibia zunehmender Beliebtheit als Ganzjahresdestination. Ausgangspunkt für alle Erkundungen ist die zentral gelegene Hauptstadt Wind­ hoek, in der aufgrund der kolonialen Vergangenheit bis heute viele Einwohner Deutsch sprechen. Die vertraute Spra­ che und die gute Infrastruktur machen es leicht, sicher und bequem durch den afrikanischen Staat zu reisen – ob per Mietwagen, Camper, Bus oder Flugzeug.

118 //

Atemberaubende Dünenlandschaften, bizarre Felsformationen und kilometer­ lange Wüsten – nicht nur die Vielfalt, sondern auch die Distanzen sind enorm, sodass man sich für die Erkundung von weltweit einzigartigen Schönheiten zwei bis drei Wochen Zeit nehmen sollte. Unendliche Weiten, Höhen und Tiefen

Im Südwesten Afrikas liegen die Ele­ mente dicht beieinander: Die Weite der Wüste Namib, der Namibia ihren Na­ men verdankt, grenzt mit ihren Mam­ mutdünen direkt an die raue Küste des

Atlantiks. Über eine Distanz von mehr als 1500 Kilometern von Norden nach Süden findet sich nichts ausser Sand und Stille. In Sambesi hingegen, dem nordöstlichen Zipfel Namibias, bestim­ men zahlreiche Gewässer und sattes Grün das Landschaftsbild. Die Fluss­ wälder sind das Refugium von Büffeln, Flusspferden, Antilopen und Elefanten. Reist man in den Süden, trifft man auf den zweitgrössten Canyon der Welt: Mit einer Länge von 161 Kilometern und einer Tiefe von bis zu 500 Metern bietet der Fish River Canyon ein be­ein­ druckendes Naturschauspiel. Die Ske­


LOOK AROUND

FACTBOX Namibias Wüsten, Küsten und Canyons   NAMIB Die 80 Millionen Jahre alte Namibwüste gilt als die älteste Wüste der Welt und erstreckt sich über eine Fläche von 95’000 Quadratkilometern von Angola bis Südafrika. Bekannt sind ihre farbintensiven, bis zu 380 Meter hohen Sanddünen.   KALAHARI Die westlichen Ausläufer der 1,2 Millionen Quadratkilometer grossen Wüste reichen von Botswana bis nach Namibia. Grosse Teile der roten Sandwüste sind als Naturschutzgebiete ausgewiesen.

  SKELETTKÜSTE Gestrandete Wracks gaben der Küste mit ihren tückischen Klippen ihren Namen. An der Skelettküste findet man bis zu 1,5 Milliarden Jahre alte Gesteinsformationen, die zu den ältesten der Welt zählen.   FISH RIVER CANYON Der mehr als 500 Meter tiefe, 160 Kilometer lange und 27 Kilometer breite Fish River Canyon ist nicht nur der grösste Canyon Afrikas, sondern nach dem Grand Canyon auch der zweitgrösste der Welt.   ETOSHA-NATIONALPARK Der 22’275 Quadratkilometer grosse Nationalpark liegt am Nordwestrand des Kalaharibeckens und zeichnet sich durch seinen Wildtierreichtum aus. Der Park zählt zu den meistbesuchten Reisezielen Namibias.

➌ ➊ Namibia beheimatet die höchsten Dünen der Welt. ➋ Auf afrikanischen Märkten ersteht man auch Kunsthandwerk. ➌ Grosse Herden von Spiessböcken sind kein seltener Anblick.

lettküste mag unwirtlich erscheinen, dennoch ist die schroffe Küste mit ihren windverwehten Dünen, tiefen Schluch­ ten und weiten Berghängen eine Region von einzigartiger Schönheit. Die durch den kalten Benguelastrom bedingten Nebelfelder führten Seefahrer in der Vergangenheit immer wieder ins Un­ glück. Die Schiffswracks sind bis heute zu sehen. Der Skeleton Coast Park, der vom Ugab River im Süden über 500 Kilometer bis zum Kunene River im Norden reicht, ist die Heimat von Wüs­ tenelefanten, Springböcken, Giraffen, seltenen Nashornarten sowie riesigen

Robbenkolonien. Auch der Etosha-Na­ tionalpark mit einer Fläche von mehr als 22’000 Quadratkilometern bietet ideale Voraussetzungen für das Beobachten von Löwen, Leoparden und anderen Wild­ tieren. Hinzu kommt das einzigartige Sonnenlicht, das die Wüsten-, Savan­ nen- und Berglandschaften in intensive Farben taucht. Eine Wüstentour durch die unendlichen Sandmeere zählt zu den Höhepunkten jeder Reise. Wenn Namibias Wüsten blühen

Zwischen November und April zeigt sich das Land von seiner eindrucksvolls­

ten Seite, denn zur Regenzeit er­strahlen die sonst kargen Wüsten in satten Grün­schattierungen. Sobald die ersten Wol­ ken am blauen Himmel auftauchen, packen namibische Familien ihre Pick­ nickkörbe, um das Spektakel aus nächs­ ter Nähe zu erleben. Auch Fotografen nutzen diese Zeit, um die dramatischen Wolkenformationen, die sich vor Felsen und Sanddünen malerisch absetzen, mit der Kamera festzuhalten. War der Regen ergiebig, freuen sich Feinschmecker über Trüffeln und Omajova-Pilze, die in zahlreichen namibischen Gerichten Einzug halten.

// 119


ÜBERNACHTEN IM LAND DER WÜSTEN

LUXURIÖSE HIDEAWAYS Abenteuer oder Luxus? In Namibia muss man sich nicht entscheiden. Die wild-romantischen Campingplätze, charmanten Gästehäuser und luxuriösen Lodges vereinen das Bedürfnis nach Komfort mit der Sehnsucht nach Freiheit – und das auf nachhaltige Weise.

In einigen Lodges entspannen Gäste bei einem 180-Grad-Ausblick auf die beeindruckenden Wüstenlandschaften Namibias.

Es braucht nur ein Zelt und das nötige Camping-Equipment, um die ursprüng­ liche Natur und das einfache Leben in der Wildnis auszukosten. Übernachtet wird in Nationalparks oder auf Gäste­ farmen. Community Camps sind eine weitere Alternative, die man auf einer Reise durch Namibia erlebt haben muss. Dahinter verbirgt sich das Konzept des «Community Based Tourism», das die gewinnbringenden Kooperationen zwi­ schen lokalen Gemeinden und privaten Unternehmen unterstützt. Glamping: Camping mit Komfort

Mit dem Trend zum «Glamping», eine Wortkreation, die sich aus den beiden Begriffen «Glamorous» und «Camping» zusammensetzt, spricht man Reisende an, die gern am romantischen Lagerfeu­ er sitzen und unter dem Sternenhimmel einschlafen, jedoch ihre Zelte nicht un­ bedingt selbst aufschlagen möchten. Die ökologisch nachhaltigen Ferien in­mitten der Natur – ohne vergoldete Türknöpfe, aber denn­och mit Komfort – haben sich in Namibia längst etabliert. Die Camps von Wolwedans und Wilderness Safaris sind Vorzeigebeispiele, die naturnahes

120 //

Camping mit einem Hauch von Luxus versehen. Während Ruhesuchende bei Wolwedans stilvolle Himmelbetten auf Holzstelzen mitten in der Wüste erwarten dürfen, setzt man bei Wilder­ ness Safaris unter anderem auf luxuriöse Zeltvillen am Flussufer. Fly-in-Safari: schneller ans Luxusziel

Für all jene, die bei ihrem Trip rascher vorankommen und die Distanzen zwi­ schen den Reisestationen per Propel­ lerflugzeug zurücklegen wollen, wurde die Idee der Fly-in-Safaris geboren. Abgelegene Gegenden lassen sich auf diese Weise am besten erkunden. Die geringe Flughöhe von wenigen Hun­ dert Metern sorgt für atemberaubende Ausblicke auf Fauna und Flora. Und ist man erst einmal auf einem der Lande­plätze angekommen, die viele Lodges für ihre Gäste errichtet haben, sind es meist nur ein paar Schritte bis zum Voll­bad im privaten Luxus-Cha­ let, denn auch inmitten imposanter Wüsten- und Berglandschaften muss man auf Komfort keineswegs verzich­ ten. Zum Sonnenuntergang werden die Tische auf der Holzveranda ge­

deckt, um köst­liche Gerichte und edle Weine zu kredenzen. Das warme Licht legt sich über Felsen und Dünen, bevor man in stiller Einsamkeit die Sterne am Himmel zählt. Ob Holzchalet, Lodge oder Luxus-Baumhaus: In den überschaubar angelegten Unterkünften wird Privatsphäre grossgeschrieben – fast so, als wäre man ganz allein in der Wüste. Namibias Prinzip der Nachhaltigkeit

Wen das schlechte Gewissen ange­ sichts der Annehmlichkeiten, wie dem kühlen Poolwasser und der gefüllten Minibar, plagt, der sei beruhigt: Nami­ bias Tourismusstrategie basiert nicht nur auf Nachhaltigkeit, auch ist Na­ mibia das erste Land der Welt, das den Naturschutz in seiner Verfassung verankert hat. Etwa 42 Prozent aller Landesflächen stehen als Naturreser­ vat oder Nationalpark unter Schutz. Erfolgsmodelle wie die «Communal Conservancies» übergeben die Verant­ wortung für den Schutz der Region und der natürlichen Ressourcen an die Gemeinden, um diese vom Touris­mus profitieren zu lassen.

TEXT: JEANETTE FUCHS. FOTOS: HOTELS

LOOK AROUND


LOOK AROUND

FACTBOX Namibias schönste Lodges und Luxus-Camps

  WOLWEDANS Die Luxus-Camps sind nicht nur vorbildlich in Sachen Ökotourismus, sondern auch chic und gemütlich. Kolonialstilflair, Terrassen mit unverstellten Ausblicken sowie in die Natur eingebettete Pools erfüllen die Wünsche anspruchsvoller Individualisten. www.wolwedans.com   WILDERNESS SAFARIS 1983 in Botswana gegründet, för­­dert Wilderness Safaris Naturschutzund Community-Pro­jekte und be­treibt 18 Camps in Namibia. Klimaanlage, Weinkeller, Bibliothek – es gibt nichts, auf das man in der Wildnis verzichten müsste. www.wilderness-safaris.com   SANDFONTEIN LODGE Die am Orange River gelegene Lodge besteht aus vier Bungalows, die aus Naturmaterialien erbaut wurden. Zu den Highlights zählen der 20 Meter lange Pool und die absolute Ruhe des 75’000 Hektar grossen Naturreservats. www.sandfontein.com   ONGUMA GAME RESERVE Während die Baumhäuser viel Privatsphäre und Ausblicke über das Onguma Game Reserve bieten, interpretieren die Luxuszelte den Begriff «Cocooning» neu. Zum stilvollen Interieur gesellen sich Aussendusche und W-LAN. www.onguma.com

➌ ➊ Abendliche Stimmung in der Little Kulala Lodge in Namibia. ➋ Wunderschöner Ausblick auf der Terrasse des Serra Cafema Camp. ➌ Im Pool relaxen und dabei die Wüste mit Blicken durchziehen – in der Little Kulala Lodge. ➍ Traumhafte Nächte verbringen Gäste im Little Ongava Camp.

  OKAHIRONGO ELEPHANT LODGE 55 Kilometer von der Skelettküste entfernt, erreicht man die Lodge via Flugzeug oder Allradfahrzeug. Mitten in der Wildnis schläft man in Himmelbetten, isst italienischnamibische Fusionsgerichte und trinkt südafrikanische Weine. www.okahirongolodge.com   MOWANI MOUNTAIN CAMP Champagnerfrühstück, Holzveranda mit Panoramablick und ein zwischen zwei Felsen gebauter Pool: Im Mowani Mountain Camp, das aus zwölf stilvollen Suiten besteht, überlässt man nichts dem Zufall. www.mowani.com

  EPACHA GAME LODGE & SPA Kaum zu glauben: eine Präsidentensuite mitten in der Wüste! Auf dem 21’000 Hektar grossen Areal befinden sich auch 18 individuell eingerichtete Luxus-Chalets samt Klimaanlage und Minibar. www.epacha-lodge.com

// 121


TEXT: CLAUDIA DABRINGER. FOTOS: WOLWEDANS

LOOK AROUND

Die Wolwedans Dune Lodge liegt im Namib-Rand-Naturreservat. Neben dem Basiscamp beeindrucken auch die vier weiteren im Umland gelegenen Öko-Lodges mit faszinierenden Ausblicken.

WOLWEDANS DUNE LODGE

NATUR-TRAUMLAND Stille, Tiefenentspannung, atemberaubende Naturerlebnisse: Inmitten der Namibwüste liegt ein Luxusresort, das Träume wahr werden lässt. Die Wolwedans Dune Lodge verzaubert mit schier unglaublichem Weitblick, beeindruckender Wildnis und luxuriösem Wohnambiente. «Du kommst und Du gehst. Aber wenn Du wiederkommst, wirst Du bleiben.» – bleiben in einem staubtrockenen, glut­ roten Tal voller Weite; bleiben in einer 1000 Hektar grossen Reservatsoase, in der nachts der Sternenhimmel glitzert wie im Bilderbuch. Die Wolwedans Dune Lodge liegt inmitten des Namib Rand Nature Reserves und besteht aus einem Basiscamp, dem Village und vier wunderschönen Öko-Lodges ringsher­ um, die magische Momente versprechen. Im Bett liegend das 180-GradPanorama geniessen

«Wo der Wolf tanzt», so wird «Wol­ wedans» von Afrikaans ins Deutsche

122 //

übersetzt. Dort, wo Licht- und Luft­ verschmutzung so gering sind wie nur noch an wenigen Orten der Welt, strahlt der Sternenhimmel faszinierend hell und lässt das Buschgras glänzen. Das Luxusresort bietet für Menschen, die nicht nur nach Stille und Ruhe, sondern vor allem nach Leere suchen, den perfekten Rückzugsort. Bequem vom persönlichen Refugium aus kann man den Blick über die schier end­ los weiten Dünen schweifen lassen, Sonnenauf- und -untergänge in voller Pracht und mit einzigartigem Farben­ spiel geniessen sowie jeden Schritt der vorbeiziehenden Antilopen in Ruhe verfolgen. In der Wolwedans Dune

Lodge ist genau das möglich, ohne luxuriösen Komfort zu missen. In den Zelten des Resorts, die auf hölzernen Stelzen-Plattformen stehen, geniessen Gäste direkt von ihrem komfortablen Bett aus einen grandiosen 180-GradBlick über die roten Sanddünen und die in der Ferne liegenden Berge. Die Front jedes Chalets kann geöffnet oder geschlossen werden, sollten Regen oder Wind aufkommen. Die Räume sind mit speziell entworfenen Holzmöbeln ausge­ stattet. Alle Chalets verfügen über eine private Terrasse und ein En-suite-Bade­ zimmer mit Heisswasserdusche, Dop­ pellavabo und WC. Im Hauptgebäude sind ein Cheminée, zwei Restau­rants,


LOOK AROUND

➊ Sogar bei der morgendlichen Pflege geniessen Gäste einen sagenhaften Ausblick. ➋ Der Swimmingpool dient auch als Löschwasser-Reservoir. ➌ Der 180-Grad-Blick aus dem Bett auf die roten Sanddünen. ➍ Auch Zebraherden kreuzen gelegentlich den Weg.

eine Tee-Terrasse sowie die Bibliothek untergebracht. Der Clou: Der Swim­ mingpool residiert in der Düne. Der Nachhaltigkeit und dem Naturschutz verpflichtet

Der Strom kommt von der Sonne. Und auch sonst ist Nachhaltigkeit für den Geschäftsführer des Wolwedans, Stephan Brückner, eine Herzensange­ legenheit. Sein Vater ist Deutschnami­ bier und gründete das Resort in den 1980ern. Das Trinkwasser stammt aus der afrikanischen Erde und wird als Brauchwasser für das Hegen des Ge­ müsegartens verwendet, in dem Salat wächst. Die Hausschweine kümmern

sich um die Essensreste, der Müll wird in eine Recyclinganlage in der Haupt­ stadt Windhoek gebracht. Die Mitar­ beitenden kommen alle aus der Um­ gebung, sie verstehen ihren Beruf als Gastfreundlichkeit und nicht als Ge­ schäft. Stephan Brückner setzt auf nachhal­ tigen Luxustourismus und baute mit dem Resort, das als Non-Profit-Unter­ nehmen fungiert, eines der grössten privaten Naturschutzgebiete im südli­ chen Afrika auf. Wer ins Wolwedans kommt, atmet durch und lebt vollkom­ men aus­geglichen im Hier und Jetzt – weit weg von der lauten Welt und ganz bei sich selbst.

FACTBOX Wolwedans Dune Lodge Die Wolwedans Dunes Lodge liegt inmitten des Namib-Rand-Natur­re­ servats und ist rund 60 Kilometer von Sesriem und Sossusvlei entfernt. Gäste erreichen das Resort mit einem herkömmlichen PW oder mit dem Flug­zeug. Die Chalets bieten das Ambiente eines Zeltcamps, in dem man sich rundum geborgen fühlt und darüber hinaus viel Luxus geniesst. Jedes Chalet ist mit eigenem Badezimmer und einer privaten Terrasse ausgestattet. www.wolwedans.com

// 123


TEXT: JEANETTE FUCHS. FOTOS: ISTOCK.COM

LOOK AROUND

ABENTEUERLAND NAMIBIA

PARADIES FÜR OUTDOOR-FANS Ob Sandboarding auf der ältesten Düne der Welt, Kajaktouren auf dem Orange River oder Kitesurfen im Küstenort Lüderitz: Namibia ist ein Eldorado für FunsportLiebhaber, die die Nähe zu unberührter Natur suchen.

Wer nicht mit dem Sandboard über die majestätische «Düne 7» der Namibwüste gefahren ist oder eine Tour durch Sos­ susvlei, eine Lehmsenke mit leuchtend roten Dünen, gemacht hat, war nicht in Namibia, könnte man behaupten. Und tatsächlich zählt beides zu den beliebtes­ ten Attraktionen bei Outdoor-Fans. Hat man den Boden lieber fest unter den Füssen, lässt sich Namibia auch auf den zahlreichen Wander- und Trekking­routen entdecken, zum Beispiel auf dem Tok Tokkie Trail, dem heimlichen Star des Bestsellers «Hummeldumm». Die Weite Namibias aus der Vogelper­

124 //

spektive geniessen? Auch das ist mög­-­ lich – bei einem Flug mit dem Klein­ flugzeug oder einer Fahrt mit dem Heissluftballon über unendliche Wüs­ tenlandschaften. Markante Berge und verwinkelte Höhlen

Der Gamsberg ist nicht nur der dritt­ höchste, sondern auch einer der mar­ kantesten Berge Namibias. Ein ein­ drucksvolles Erlebnis ist die steile Fahrt mit dem Allradwagen auf das Plateau, das mit grandiosen Ausblicken über das Khomashochland und die Namib­

wüste belohnt wird. Abenteuerlustige sind auch in der Arnhem-Höhle 120 Kilometer südöstlich von Windhoek an der richtigen Adresse: Bei ausgedehnten Führungen lässt sich das mehrere Kilo­ meter lange Höhlensystem erkunden. Aufgrund der Trockenheit findet man hier zwar keine Tropfsteine, allerdings verschiedene Fledermausarten, die hier ihr Zuhause haben. Surfer-Feeling und Diamantenfieber

1487 landete der portugiesische Seefah­ rer Bartolomeu Diaz als erster Euro­ päer in der Bucht von Lüderitz, die


LOOK AROUND

➍ ➊ Der Löwe ist der König der Steppe. ➋ Bei Fly-in-Safaris wechseln Gäste mit dem Busch­ flieger von Camp zu Camp. ➌ Essen mit unvergesslichem Weitblick. ➍ Bei Ballonfahrten erlebt man Namibia aus einer neuen Perspektive.

FACTBOX

Die unberührte Natur Namibias erleben   NAMIBIA AKTIV Ob Safaris, Wüstentouren, Bootsoder Ballonfahrten: Konny von Schmettau organisiert die gewünschten Aktivi­täten rund um Swakopmund und Walvis Bay. www.namibia-aktiv.com   OUTDOOR ADVENTURE NAMIBIA Alles ist möglich: Abenteuersafaris mit Zelt, komfortable Lodgesafaris oder Familiensafaris mit kinderfreundlichem Tourguide. Für individuelle Safaris wird ein optimaler Tourenverlauf nach persönlichen Reisewünschen ausgearbeitet. www.outdoor-adventure-namibia.de

  CARDBOARD BOX TRAVEL SHOP Das Angebot dieses Reise- und Reser­ vierungsservices reicht von Camping­ safaris über Fly-in-Safaris bis hin zu romantischen Flitterwochen-Packages. Auch Wüstentouren mit Pferden oder Kamelen sind möglich. www.namibian.org   ERLEBE NAMIBIA Die Trips und Touren lassen sich per Baukastensystem individuell zusammenstellen. Zur Auswahl stehen mehrtägige Touren, die beliebte Ziele wie Windhoek, Swakopmund und den Etosha-Nationalpark abdecken. www.erlebe-namibia.de

ihren Namen erst 400 Jahre später vom Bremer Tabakhändler Adolf Lüderitz erhielt. Das kühle Klima an der Küste und die unwirtlichen Bedingungen des Hinterlands brachten damals grosse Herausforderungen mit sich. Heute ist der Spot bei Surfern überaus beliebt. Einmal im Jahr trifft sich hier die Surf­ elite zur Lüderitz Speed Challenge. Die Jugendstilbauten der Stadt erinnern an das Diamantenfieber vergangener Tage. Auf den Abenteuergeist des Diamant­ rauschs trifft man in ganz Namibia. Kolmanskop, um 1900 ein von Glücks­ suchenden belebtes Zentrum, ist heute

eine Geisterstadt mit verlassenen, von Wind und Sand gezeichneten Gebäu­den – eine ideale Kulisse für Hobby­ fotografen, die auf der Suche nach bizarren und gespenstischen Fotomo­ tiven sind. Action in den Dünen, Entspannung im Thermalbad

Der malerische Ort Swakopmund ist von Kolonialarchitektur und Palmen­ alleen geprägt. Im Kontrast dazu stehen die bizarren Landschaften der Umge­ bung mit ihren kraterähnlichen Ge­steinsformationen. Hier finden Fun­

sportler den ultimativen Adrenalinkick beim Quad-Biking, Sandboarding oder Dune-Skiing. Weniger actionreich ge­staltet sich dagegen der Bootsausflug zur Walvis-Bay-Lagune: Begleitet von Pelikanen und Delfinen erleben Besu­ cher Zehn­tausende Seehunde, die auf den Sandbänken leben. Wer sich nach auf­re­gen­den Aktivitäten entspannen möchte, lässt sich in luxuriösen Well­ nessoasen verwöhnen. Das Thermalbad von Gross Barmen, rund 80 Kilometer nördlich von Windhoek, wird von einer heissen Quelle mit heilender Wirkung gespeist.

// 125


FOTOS: DAVID BIEDERT, RÉMY STEINER

Geschäftsführerin Rachel Keller inmitten der Fashion-Show-Models im White-Look.

Weisse Rosen als Präsent für alle Kundinnen.

EIN ABEND VOLLER MODE

FASHION-NIGHT IN BASEL Am 18. März 2014 läutete die Fashion-Night in Basel mit neuen, bunten Kollektionen endlich die warme Jahreszeit ein.

Style-up: der Beautycorner von Douglas.

Die neuen Frühlings-Looks begeistern die Gäste.

126 //

Mandelfinancier vom Caterer Don Pincho.

Die Models Frieda Hodel und Diego Alves.

Das hübsche Model Myriam Ramseier.


INSIDE

NEUE LOOKS FÜR DIE SOMMERSAISON

FASHION-NIGHT IN ST. GALLEN Alles im Zeichen der Mode: Am 12. März 2014 wurden die neuen Looks der besten Labels von PKZ WOMEN und PKZ MEN präsentiert.

Präsentation der neuen Damentrends.

Köstlicher Meerrettichschaum mit Thon.

Modischer Fashion-Small-Talk mit Cüpli.

Stylishe Gäste geniessen den Abend.

Die Fashion-Show-Models präsentieren die aktuelle Frühjahrsmode: exklusiv, hochwertig und farbenfroh.

Diego Alves präsentiert die Herrenmode.

Alle wollen zur Fashion-Night in St. Gallen.

Die schöne Vize-Miss-Schweiz Julia Flückiger.

// 127


TEXT: JANA KÜRBISS. FOTOS: DAVID BIEDERT, DANIEL HORN, IVO NIGRO

INSIDE

Die neue PKZ WOMEN-Filiale Zürich erstrahlt mit ihrer eindrucksvollen Aussenfassade und dem LED-Kunstwerk von Julian Opie in atemberaubendem Glanz.

VIP-OPENING PKZ WOMEN ZÜRICH

DAS NEUE ZÜRCHER SHOPPINGPARADIES Der Eröffnungsevent an der Zürcher Bahnhof­strasse bot allen Besuchern eine Symphonie aus Kunst, Mode und Architektur mit internationalem Flair.

Reto Hanselmann mit Sängerin Fabienne Louves.

128 //

Jan Oliver unterhält das Publikum.

Schauspielerin Sabina Schneebeli.


INSIDE

Raphaela und Delilah Bolzern mit Dany El-Idrissi.

Model und Moderatorin Rheka Datta.

Thomas Herbert (links) mit Sami Bollag (rechts).

«

Mit dem VIP-Opening hielt auch der Frühling im neuen, femininen und hochmodernen Flaggschiff Einzug. Die exklusive Eröffnung wurde mit vielen Gästen gefeiert.

»

Ph. Olivier Burger mit Hilda Burger, Albert Kriemler und Peter Kriemler (v. l. n. r.).

1500 geladene Gäste – darunter Pro­ minente wie AKRIS-Chef Albert Kriemler, Stardesignerin Dorothee Schumacher oder die Zürcher Stadträtin Ruth Genner – feierten die Eröffnung des neuen PKZ WOMEN-Stores an der Bahnhofstrasse 88 in Zürich. Das VIP-Opening des neuen Flaggschiffs von PKZ WOMEN gilt als Meilenstein in der Entwicklung der PKZ-Gruppe. «PKZ WOMEN wird noch viel mehr

auf die Bedürfnisse der modernen Frau eingehen und sie verwöhnen», so Ph. Olivier Burger, CEO der PKZ-Gruppe.

Das deutsche Topmodel Alena Gerber.

Zahlreiche Gäste bei der PKZ WOMEN-Eröffnung an der Bahnhofstrasse Zürich.

Modernisiertes Ambiente

Spektakulär ist auch die Inneneinrich­ tung der Filiale, sie überzeugt mit hoch­ wertigsten Materialien, einer grosszügi­ gen Raumgestaltung und überraschenden Medien bei der Präsentation der aktu­ ellen Modekollektionen. «Der Umbau

des Stores wurde sensibel ausgeführt, und man fühlt sich äusserst wohl hier», verstärkte Fotograf Hannes Schmid den Eindruck der Gäste. Auch Werber Do­ minique von Matt verschaffte sich einen Eindruck von den neuen Räumlichkeiten. «Der neue PKZ WOMEN hat Welt­ stadt-Niveau. Das LED-Kunstwerk von Julian Opie hat das Potenzial, eine Ikone zu werden. So etwas kann man sonst nur in New York erwarten.»

// 129


INSIDE

Das Model Nina Ardizzone backstage.

Marieta Kiptalam (links) mit Miriam Rickli (rechts).

Schauspielerin Kiki Maeder auf dem Catwalk.

Der Unternehmer Stelios Sterkoudis mit Vivien und Peter Wick.

Inspirierende Fashion-Show

Die Fashion-Show galt als Highlight des Abends. Renommierte Models wie Anouk Manser (ihr erster Auftritt, seit sie Mami ist), ihre Schwester Noemi Manser (sie wird derzeit als Plus-SizeModel gehypt), Kiki Maeder (nach zehn Jahren zur端ck auf dem Laufsteg),

Catherine Loewe (die Genferin ist mit 58 Jahren eines der gefragtesten Models der Schweiz), Alena Gerber (Model, Moderatorin und Freundin von Sven Hannawald), Audrey Bousquet (Gewin足 nerin des Elite Model Look 2013), An足 djela Milanovic (Kampagnenmodel f端r Dolce & Gabana) sowie Nina Ardizzone

Jasmin Rechsteiner mit DJ Luca Papini.

Karin El Mais, Raquel Marquard, Sandra Bauknecht und Elena Bernasconi (v. l. n. r.).

130 //

Letzter Make-up-Schliff im Backstagebereich.


INSIDE

Das international bekannte Model Catherine Loewe.

Designerin Dorothee Schumacher mit Alessandro Gambarini von der PKZ-Gruppe.

Die Choreografin der Fashion-Show: Grazia Covre.

präsentierten die neuesten Trends von exklusiven Labels wie M Missoni, Boss, Schumacher, Gerard Darel, Maje, Marc Cain, Red Valentino, Drykorn, Paule Ka, Luisa Cerano, Michael Kors, Pura Lo­ pez, Sandro und UGG. Kreiert wurde die beeindruckende Fashion-Show von der Choreografin Grazia Covre. Moderatorin Jeannette Eggenschwiler.

Die Zürcher Stadträtin Ruth Genner.

Stylistin Lea Küng mit Anouk und Noemi Manser.

Sara Hildebrand, Ph. Olivier Burger und Simone Schäfer.

// 131


INSIDE

LED-INSTALLATION VON JULIAN OPIE

KUNST AM BAU Eine 50 Quadratmeter grosse LED-Wand des englischen Künstlers Julian Opie ziert die Aussenfassade des neuen PKZ WOMEN-Stores an der Zürcher Bahnhofstrasse.

Die LED-Wand des englischen Künstlers Julian Opie sorgt in der Stadt Zürich für Aufsehen.

Grosse Faszination auf 50 Quadratmetern

Die Filiale von PKZ WOMEN an der Zürcher Bahnhofstrasse überzeugt nicht nur von innen mit einem kom­ plett neuen, modernisierten Design – auch von aussen versetzt das Haus seine Gäste mit dem 50 Quadratmeter grossen Werk des Künstlers Julian Opie in Staunen.

132 //

Ein neues Wahrzeichen

Gemeinsam mit Ph. Olivier Burger liess der Londoner Künstler seine LED-Wand beim VIP-Opening erstmals erleuchten. Für den CEO ein emotionaler Moment, denn er sieht das LED-Kunstwerk als Geschenk an seine Heimatstadt. «Opies Werk wird die Zürcher Bahnhofstrasse prägen und ein neues Wahrzeichen von Zürich werden. Ich bin sehr stolz, dass

Julian Opie sich auf dieses Projekt einge­ lassen hat. Die Zürcher werden die Ins­ tallation lieben.» Eine erste Bestätigung erntete Burger von seinen Promigästen am Eröffnungsabend. Sara Hildebrand: «Das Kunstwerk von Julian Opie ist ein Werk der besonderen Art – eine wirk­ lich schöne Verbindung von Kunst und Mode, und das hier in Zürich. Definitiv eine Bereicherung.»


TEXT: JANA KÜRBISS. FOTOS: DAVID BIEDERT

INSIDE

SPONSORING WELTKLASSE ZÜRICH 2014

DAVID OLIVER UND RYAN WILSON BEI PKZ MEN Auch im Jahr 2014 ist PKZ wieder offizieller Kleidersponsor von Weltklasse Zürich. Die beiden Hürdenläufer David Oliver (Weltmeister von Moskau 2013) und Ryan Wilson (Silbermedaille in Moskau 2013) statteten PKZ MEN im letzten Herbst einen Besuch ab, um sich von oben bis unten neu einzukleiden.

Ryan Wilson im neuen Outfit von PKZ.

Kurze Verschnaufpause für David Oliver.

Der WM-Zweite beim Shoppen.

WETTBEWERB

WIN!

Beantworten Sie folgende Frage und gewinnen Sie mit etwas Glück 5 × 2 Tickets für Weltklasse Zürich am 28. August 2014: In welchem Stadion findet das Leichtathletik-Meeting Weltklasse Zürich im August statt? A) Brügglifeld B) AFG Arena C) Letzigrund Teilnahme unter PKZ.CH/WELTKLASSE; Teilnahmeschluss ist der 30. Juni 2014. Mehr Informationen unter www.pkz.ch/de/weltklasse Ryan Wilson und David Oliver vor der PKZ MEN-Filiale in Zürich.

// 133


DER BESONDERE FASHION-EVENT

LANGE NACHT DER MODE

«

Am 27. März 2014 stand die Zürcher Innenstadt zum zweiten Mal ganz im Zeichen von Fashion und Style.

Zum Auftakt wurde der Rennweg zum Run­way – für eine Fashion-Parade, pro­duziert und choreografiert von Licht­ künstler Gerry Hofstetter. Danach luden Modehäuser und Fashion-Stores – wie auch PKZ MEN und PKZ WOMEN – mit exklusiven Shows, Attraktionen und viel Prominenz zum Night-Shopping in

ihre Geschäfte. Bis 22:30 Uhr konnten sich Modebegeisterte von den neuesten Trends inspirieren lassen, nach Her­ zenslust shoppen, kulinarische Köstlich­ keiten geniessen und sich von kreativen Ideen und Aktionen überraschen lassen. Nach Ladenschluss feierten die Fashi­ onistas und Fashionistos an der exklu­

Bei der «Langen Nacht der Mode» im März 2014 drehte sich bei PKZ MEN & WOMEN alles um Fashion, New York und Las Vegas.

»

siven Fashion-Party im Hiltl Club mit Models und Promis bis in die frühen Morgenstunden zu stilvollem Deep House von DJ Yougene. Mehr Informationen finden Sie unter www.langenachtdermode.ch

Beim Roulette versuchten Besucher ihr Glück.

Stylistin Alexandra Wang inmitten der Showgirls.

PKZ MEN

Die PKZ MEN-Filiale tauchte für diesen Abend ex­klusiv in das fabulöse Nachtleben von Las Vegas ein. Die Besucher konnten ihr Spielglück beim Roulette oder Black Jack unter Beweis stellen. Mit köstlichen Drinks von Xellent Vodka und schmackhaftem Wein von Rioja wurde dabei für das leibliche Wohl aller Gäste gesorgt.

134 //

Spritziger Schaumwein zur kühlen Erfrischung.

DJane Carol sorgte bei PKZ MEN für Stimmung.

TEXT: JANA KÜRBISS. FOTOS: DAVID BIEDERT, ANDREA MONICA HUG

INSIDE


INSIDE

Süsse Naschereien von Michelle’s Cupcakes.

Die Besucher hatten sichtlich Spass.

Shirley A. Amberg (links) mit den Gewinnern des Wine-Tastings im Schaufenster von PKZ WOMEN.

PKZ WOMEN

Das Motto: New York, New York! Ein «pink Carpet», eine süsse Candy­bar, leckere Drinks von Xellent Vodka und Wein von Rioja sowie cooler Sound vom Lokalmatador DJ Muri machten PKZ WOMEN zur In-Location des Abends. Ein weiteres Highlight: das Wine-Tasting mit Weinkolumnistin Shirley A. Amberg und Rioja direkt im Schaufenster der Filiale.

Besucherinnen vor der Skyline.

Erfreute Besucherinnen mit ihren PKZ Shopping-Bags.

Das Motto des Abends: New York.

Posing vor der Fotowand.

// 135


DER INSIDER-CLUB UNTERSTÜTZT APC NAMIBIA

JEDER LEHRT UND LERNT ZUGLEICH Kinder und Jugendliche aus Namibia mit unterschiedlichen Kunstbegabungen in ihrer persönlichen und gesellschaftlichen Entwicklung zu fördern: Das ist das Ziel der Arts Performance Centres (APC) in Tsumeb, Otshikuku und Otjiwarong.

Der Grundsatz bei APC lautet: Die Erziehung zur Kunst ist die Kunst der Erziehung.

Das Arts Performance Centre in Namibia.

Vor rund zehn Jahren begann die ge­ bürtige Schweizerin Lis Hidber, mit der Unterstützung von Hans Leu und auf den Wunsch einheimischer Kinder hin eine Musik-, Theater- und Malschule in Namibia aufzubauen. Heute haben dort knapp 100 Jugendliche ein neues Zuhause gefunden, die bisher nicht auf der Sonnenseite des Lebens standen. Gemeinsam erlernen sie das Spielen unterschiedlichster Musik­instrumente, stellen verschiedenste Veranstaltungen auf die Beine und geben ihr musikali­ sches Wissen und Können an ebenso sozial benachteiligte Kinder weiter. In wöchentlichen Versammlungen werden ausserdem gemeinsam Problemherde besprochen, und die Jugend­lichen

repariert, sondern seit einem Jahr auch Marimbas hergestellt werden. Und wer weiss – vielleicht wird daraus noch ein erfolgreiches Geschäfts­modell. www.apcnamibia-lis.ch

136 //

üben sich in Demokratie – sie lernen, Verantwortung zu über­nehmen, und erfahren Stabilität. Mithilfe von Musik zu Verant­ wortungsbewusstsein

In den drei APC ist frühmusikalische Erziehung an der Tagesordnung. Im Vordergrund stehen String- und Brassmusik, aber auch das Harfenund Marimbaspiel. In der Tanzgruppe werden neben einheimischen auch internationale Tänze geübt, die «Visual Arts»-Gruppe zeigt sich kreativ beim Malen und Zeichnen. Besonders stolz sind die Mitglieder der APC auf den Music Instrument Repair Workshop, in dem nicht nur Musikinstrumente

INFORMATIONEN SPENDEN Raiffeisenbank Mels; APC Lis Hidber IBAN CH 75 8128 1000 0058 0490 1 Konto: 58049.01; PC: 70-1012-8 Der Insider-Club übergab der Organisation eine Spende von CHF 5000.–.

TEXT: CLAUDIA JANKA. FOTOS: APC NAMIBIA

INSIDE


GRAFIK: UCM VERLAG

INSIDE

10.–

0.– x 10 r ! 100 Ag n eAZiNe à gLOOk mAGGe

t il peu nel. A faire son s la per rabais. est dan tres L et der insi d’au bon avec PAuL keH , –. Ce pas 100. mais BurGer , CHF bons, es e dOG at dès ach deux autrH, BLu . r tout Om pou avec les dPAuSC k.C ble LOO Vala cumulé PkZ, FeL THe être ir chez ligne valo tique en bou

30.–

t peu el. il faire onn A pers rabais. s la est et dan tres insider d’au keHL L bon avec , PAu .–. Ce pas 200 mais BurGer , CHF bons, es e dOG at dès ach deux autrH, BLu r tout m. pou avec les dPAuSC k.CO ble LOO Vala cumulé PkZ, FeL THe être ir chez ligne valo tique en bou

dA

SON

äfts

GEW 6100.–0 x INNEN 100. SIE THE – cH LO LES OK MA F ERB GAZ E IN t éd ia im mi d e r ai s R ab N i N S BO

l-ré ng mercia tsendu com antworEnvoi

ble Vala

t peu el. il faire onn A pers rabais. s la est et dan tres insider d’au keHL L bon avec , PAu .–. Ce pas 400 mais BurGer , CHF bons, es e dOG at dès ach deux autrH, BLu r tout m. pou avec les dPAuSC k.CO ulé , FeL LOO

PkZ THe cum être ir chez ligne Ihre e en Meinu valo tiqu bou ng Rück und send ist un s wi send en unge Sie un chtig! Noch n werd s diesenfüllen Sie einfa en 100 zu. Mi den cher Gu un geht tsche tmache tenste ine n he ’s un ter ww im Wer lohnt sic nden Ta h: t vo lon w.th elook n je CH Unter all aus en .com f /um 100.– ve frage rlost.

1_U

msc

hlag

_De

ckbl

att_T

LM4

13.in

dd

1

ensw

now

ear

ava i

labl

Coll

ec

tion e at Fall all Pa /wi ww nter w. pa u l K e h l ulke and 201 PKZ h l .c om Stor 3 es

G

Ges

chä

ftsantw

Wünsc he/Anr egu nge n/Id een :

10.–

E

E SA

fRA GUN

ZIN MAGA LOOK THE postale Case 10 Zurich CH-80

ées: ions/Id ggest its/su souha ir recevo er à tinu s con e? vou gAZIn eriezAim LOOK MA THe i ue de utiq  Ou n re bo M? z-vous  No s not OK.CO vou trouve ZIne? ent issez- e THeLO MAgA Comm Conna en lign LOOK THe s bien mode i déjà  Trè n  Ou n z-vous ave  Bie yen M?  No s i vou ns de fois OK.CO  mo s bien s qu ien THeLO da ail:  Pa Comb sur thème rement eurs Wie e-m ais gefällt eté t les ach core jam THE son particuliè e (plusi LOO Ihn Quels sent  en e fois  Seh K MA en gAZIn sorres fois GAZIN ir dé M inté LOOK MAssibles)?  un sieurs  Gu r gut E? recevo OK.COs THe  Plu es po  Mit t E SA ous eLO ffre Möcht riez-v tter TH ent d’o de? réponsde AZIN ger le  Nic telmäss en Sie ite sty sle ht gut ig ne  mo nseils THE MAG souha la new ulièrem tions mo LOO  Ja weiter OK  Co auty erhalte K MA mais fiter rég forma Welch  Ne E LO stale h GAZIN d’in Be pro n? e et  TH et in im THEe The ltur E les mense po ric  Cu bitat génia i interes0 Zu (auch LOOK Ca e/Auto Ken 01 sieren MAGA jà  Ha hniqu nen  Ou n -8  Mo mehre dé ZIN Online Sie uns reCH Antwo E bes Sie  Tec ort  No la reçois  Stil de shop PkZ eren ond  rten upe Fashio THE  Sp age  Je möglic ers  Ja  Beaberatung LOO le gro K.cOM nNe h)? uty  Voy arity in  Kul s, ns sur ?  Ch rmatio nement AIL! 20 13  Wo tur Wie hnei nn t e r r e-M  info r ex. évé s) oft hab s pA  e r Tec w THE (pa uration to en Sie MenT LOO l l /hnidk/AP uto KZ S K.c  No inaug Fa Spo schon usIve ch nie OM ein i o n KRei l rta n exCL auf h t  gek e c TIs Ein se e auft? l er oll  Me mal Pa u Chlarit .c oym nT Av hrm a r C a t a l l u eh serO als l kInfo rma swe le AnTs Möcht M e n av a i l a b w w w. pa der PKZ tionen aus gAgn -Gr (z.B. letter en Sie Les now Events uppe zuk und von THE ünftig , Erö imm den LOO ffnu er von und K.cOM New nge E-M Mo n) ail: erhaltes Ja de-New tollen n s pro Angebo  Ne fitieren ten  Erh in ? DIE alte GEWIN ich ber NEr eits WErD EN pEr E-M AIL bEN AcHr IcHTIG T! M

LESERBEFRAGUNG So

fo I N S rt -R ab IdE at t R-B ON

Gült ig beim mit den Einlö and Einkauf eren ab CHf Onli sbar bei zwe nesh i Bon 100. op THEPKZ, fEL s kum –. dies dPA ulier LOO er K.CO USCH, t werd Insider-B M. en, BLU E dOGnicht on ist pers , BURaber mit önlic and h. Er GER 8 , PAU eren Rab kann L KEH 13:3 atte L und n. 2.14 18.0 im

30.–

Nicht Ne pasfrankie affr ren Non affrancanchir are

orts end Envoi ung com Invio mercia com l-rép mercia onse le-rispo

sta

So

fo I N S rt -R ab IdE at t R-B ON

4361 Feedbacks sind eine grandiose Zahl, die das THE LOOK MAGAZINE stolz macht. Wir möchten Danke sagen für Ihre Beteiligung an der Umfrage von der Herbstausgabe 2013 des THE LOOK MAGAZINES, für Ihr grosses Lob – und für die vielen tollen Anregungen!

Gült ig mit denbeim Einlö and Einkauf eren ab CHf Onli sbar bei zwe nesh i Bon 200 op THEPKZ, fEL s kum .–. dies dPA ulier LOO er K.CO USCH, t werd Insider-B M. en, BLU E dOGnicht on ist pers , BURaber mit önlic and h. GER , PAU eren Er kann L KEH Rabatte L und n. im

60.–

So

fo I N S rt -R ab IdE at t R-B ON

Gült ig mit denbeim Einlö and Einkauf eren ab CHf Onli sbar bei zwe nesh i Bon 400 op THEPKZ, fEL s kum .–. dies dPA ulier LOO er K.CO USCH, t werd Insider-B M. en, BLU E dOGnicht on ist pers , BURaber mit önlic and h. GER , PAU eren Er kann L KEH Rabatte L und n. im

AZb CH8010 P.P. /JO ZüR ICH Pos URN AL t CH AG

Gesch

ERGEBNISSE

t éd ia im mi d e r ai s R ab N i N S BO

AZB iCH 0 Zur AL 801 CH- /JO urNAG P.P. t CH Pos

ent s dûm sous tireron us -des n ci çus, no talo . re us le envois chacun ge da z-no s – urne tous le F 100. m/son to k.co ! re rmi de CH porte ine: pavaleur w.theloo im pe w eren w une nous ut la franki anchir va ion ns d’ ple sous Nicht s affr are pa opin la en 0 bo Ne affranc osta Votre été. Ce sort 10 plus sim Non le-risp pl au core mercia com com t en Invio ponse C’es

THe

t éd ia im mi d e r ai s R ab N i N S BO

thE Postf look MA GAZIN Ch-80ach E AG 10 Zü rich

thE lo Postfac ok MA GAZIN Ch-80 h E AG 10 Zür ich

d 1

18.0

2.14

13:3

5

30 % Stilberatung 23 % Mode 15 % Reisen 10 % Wohnen 92 % Sehr gut oder gut 6 % Mittelmässig 2 % Weniger gut

Wie gefällt Ihnen das THE LOOK MAGAZINE?

Stolze 92 Prozent der Leserinnen und Leser antworteten, dass ihnen das Magazin für Damen und Herren sehr gut oder gut gefalle. 6 Prozent der Leserschaft beurteilt THE LOOK MAGAZINE als mittelmässig, und nur 2 Prozent sind mit THE LOOK MAGAZINE nicht zufrieden.

9 % Kultur 8 % Beauty 5 % Sport

Welche Themen interessieren Sie im THE LOOK MAGAZINE besonders?

Mit fast 30 Prozent belegt die «Stilbera­ tung» Platz eins, dicht gefolgt vom The­ ma «Mode» mit 23 Prozent. 15 Prozent bevorzugen Artikel mit dem Schwerpunkt «Reisen». Weitere interessante Themen sind nach Lesermeinung «Wohnen» (10 Prozent), «Kultur» (9 Prozent), «Beauty» (8 Prozent) und «Sport» (5 Prozent).

Auszüge aus den zahlreichen Feedbacks: «Ein herzliches Dankeschön an die freundlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Verkauf von PKZ.» «Ein richtig tolles Modemagazin! THE LOOK MAGAZINE beinhaltet tolle Fotos und viele Fashion-Ideen. Vielen Dank dafür!» «Gratulation zu Ihrem schönen THE LOOK MAGAZINE. Besonders gefallen mir die Fashion-Seiten. Weiter so!» «Ich freue mich immer sehr über das neue Magazin. Was mir am meisten gefällt, ist dass man beim Durchblättern so richtig Lust zum Shoppen bekommt. Ausserdem ist für jeden Leser etwas dabei: tolle Reiseziele, super Modetipps … THE LOOK MAGAZINE macht einfach Spass!»

// 137


TEXT: JANA KÜRBISS. FOTO: BLUMENHAUS BUCHEGG

INSIDE

JAHRESBERICHT 2013 Mit 394’271 Mitgliedern per 31. Dezember 2013 ist der INSIDER-CLUB einer der grössten Vereine der Schweiz. Im letzten Vereinsjahr wurde eine Summe von CHF 20’000.– für wohl­tätige Organisationen gespendet. Diese Projekte wurden dank Ihrer Hilfe unterstützt: DIE SCHWEIZER TAFEL

Die Schweizer Tafel sammelt Lebensmittel, um diese an soziale Institutionen weiterzugeben. Der INSIDER-CLUB spendete CHF 5000.–. ORGANISATION SONOS

Sonos hilft gehörlosen Menschen. Sie trägt das Zewo-Gütesiegel – ein Label, das den sorgfältigen Umgang mit Spendengeldern verbürgt. Der INSIDER-CLUB spendete CHF 5000.–. ORGANISATION PLUSPORT

PluSport engagiert sich für Menschen mit Behinderung und ermög­licht ihnen Integration, Freude und Erfolg durch die Be­ wegung im Sport. Der INSIDER-CLUB spendete CHF 5000.–. BLUMENHAUS BUCHEGG

Das Blumenhaus Buchegg unterstützt geistig behinderte Kinder.

Für Menschen mit einer geistigen und mehrfachen Behinderung führt das Blumenhaus Buchegg eine Sonderschule, eine Werk­statt und ein Wohnheim. Der INSIDER-CLUB spendete CHF 5000.–.

Zweck des Vereins ist die Förderung und Unterstützung gemeinnütziger und wohltätiger Bestrebungen, insbesondere auch auf sozialem Gebiet sowie im Bereich des Gesundheitsdienstes und der Kultur. Die detaillierte Jahresrechnung 2013 und das Budget 2014 liegen für alle Interessierten zur Einsicht am Sitz des INSIDER-CLUBs in Urdorf bereit. Der Vorstand bedankt sich für Ihr Vertrauen und freut sich, dass der INSIDER-CLUB positive Unterstützung von allen Seiten erfahren durfte. www.insider-club.ch

INSIDER-CLUB

STIMMZETTEL VEREINSVERSAMMLUNG MAI 2014 Bitte ausfüllen und bis spätestens 31. Mai 2014 einsenden an:

INSIDER-CLUB, In der Luberzen 19, 8902 Urdorf

Einverstanden (bitte Zutreffendes ankreuzen)

Der Vorstand beantragt, den Jahresbericht 2013 zu genehmigen. c Der Vorstand beantragt, die Jahresrechnung 2013 zu genehmigen. c Der Vorstand beantragt, das Budget 2014 zu genehmigen. c Sind Sie bereit, den Vorstand für seine Tätigkeit im Vereinsjahr 2013 zu entlasten? c Absender: Name: Vorname: PLZ: Ort: Datum: Unterschrift:

138 //

Ja Ja Ja Ja

c c c c

Nein Nein Nein Nein


INSIDE No 1/2014 FrühliNg

selN iNspiriereNde traumiN

paradiese mit meerblicK

im iNterview

topmodel a JoN KortaJareN

FeierN sie mit!

Feldpausch wird zu pKz womeN

New FashioN!

CHF 5.–

Looks, die Beeind

N 1/201 FrühliN 4 g o

rucken.

10.02.14 13:54

Cover1_TLM114.indd

1

FeierN sie mit!

Feldpausc zu pKz womh wird eN

iNspiriereN

de traumiNsel

paradiese meerblicK mit

im iNterview

topmodel toNi garrN

New FashioN! Looks, die verz

aubern.

N

VIELEN DANK, MERCI, GRAZIE, THANK YOU!

LESERBRIEFE THE LOOK MAGAZINE bedankt sich herzlich für die zahlreichen Einsendungen. Lesen Sie hier einige interessante Meinungen zur vorherigen Ausgabe.

CHF 5.–

Cover1_TLM

114.indd 1

10.02.14 13:55

Ich schaue mir THE LOOK MAGAZINE immer bei meinem Freund an. Eure Styles inspirieren mich bei meinen nächsten Shoppingtouren. TOLL finde ich besonders, dass ich so viele neue Ideen erhalte, welche Kombinationsmöglichkeiten es gibt. Sabrina Schwegler Ich freue mich über das neue Magazin, die neuen Kollektionen sind EINFACH HIMMLISCH, und die Models sind auch alle wunderschön! Was mir am meisten gefällt ist, dass man beim Durchblättern den Frühling spürt und Lust zum SHOPPEN bekommt. Es ist für jeden was dabei, tolle Reiseziele, Pflegetipps ... macht einfach echt Spass! Viiielen Dank! Danijela Aleksic, Basel Heute Morgen fand ich im Briefkasten die aktuelle Frühlingsausgabe von Ihrem THE LOOK MAGAZINE. Bei einem Kaffee habe ich mich von den verschiedensten Beiträgen und schönen Bildern inspirieren lassen. Ich werde noch diese Woche PKZ WOMEN besuchen. Jacqueline Zbinden, Bern

EIN SEHR SCHÖNES MAGAZIN, auf das ich mich immer wieder freue. Es gibt sehr gute Inputs zum Thema Mode, die auch gut umsetzbar sind. Beatrice Golinelli, Herrliberg Die neue Frühlingsausgabe ist GENIAL! Sie inspiriert mich gerade dazu, einen LOOK in meinen Kleiderschrank zu werfen, auszusortieren und anschliessend bei PKZ WOMEN zu shoppen. Ich freue mich riesig auf einen neuen, frischen FRÜHLINGSLOOK. Silvia Baeriswyl, Sonnental

FEEDBACK Schicken Sie uns Ihre Kommentare zum neuen THE LOOK MAGAZINE über das digitale Formular auf www.thelook.com/leserbriefe

WIN!

Alle veröffentlichten Leserbriefe erhalten eine Giftcard im Wert von je CHF 50.–. Das Team von THE LOOK MAGAZINE freut sich auf Post von Ihnen!

GEWINNER EINER GIFTCARD VON PKZ MEN & WOMEN Wir gratulieren den fünf Gewinnern der Frühlingsausgabe 2014 von THE LOOK MAGAZINE! Paula Gallusser, Verena Hefti-Meisser, Florian Keller, Fredy Straumann und Ignaz Walker dürfen sich über eine Giftcard in Höhe von CHF 50.– freuen. Das THE LOOK MAGAZINE-TEAM wünscht viel Spass beim Shoppen!

// 139


INSIDE

ÜBER 180 MARKEN BEI

PKZ MEN 34-mal in der Schweiz PKZ WOMEN 11-mal in der Schweiz 140 //


INSIDE

PKZ MEN & WOMEN

Das gesamte Markenverzeichnis und welche Labels in welchen Filialen erhältlich sind, finden Sie unter PKZ.CH. Dort kÜnnen Sie auch alle Artikel aus dem Magazin online bestellen.

141 //

// 141


INSIDE PKZ INSIDER

ALS INSIDER-KUNDE PROFITIEREN SIE VON VIELEN VORTEILEN 10 % GEBURTSTAGSRABATT THE LOOK MAGAZINE: 4-MAL JÄHRLICH KOSTENLOS Das auflagenstärkste Schweizer Lifestyle-Magazin, direkt in Ihren Briefkasten! JEDES MAGAZIN MIT WERTVOLLEN GUTSCHEINEN TREUERABATT VON BIS ZU 3 % Wer mehr einkauft, wird mehr belohnt! Jahresumsatz ab CHF 1000.– 1 % Treuerabatt ab CHF 2500.– 2 % Treuerabatt ab CHF 5000.– 3 % Treuerabatt WILLKOMMENSGESCHENK VON CHF 20.– EINKAUF GEGEN MONATSRECHNUNG Auf Wunsch auch mit Teilzahlungsoption. KOSTENLOSE LIEFERUNG  Alle Artikel aus dem Fashion-Onlineshop PKZ.CH werden Ihnen kostenlos innerhalb von 2–3 Werktagen zugestellt. WIR SIND GERN FÜR SIE DA! Insider-Hotline: 0848 759 759 E-Mail: insider@pkz.ch Mo bis Fr 7 – 22 Uhr, Sa 9 – 18 Uhr

MACHEN SIE IHR SMARTPHONE ZUR INSIDER CARD! Jetzt die App von PKZ herunterladen unter www.pkz.ch/de/app Weitere Informationen unter PKZ.CH. Dieser Code bringt Sie direkt zum App Store.

142 //


INDEX Aeronautica Militare T +39 0445 380 330, www.aeronauticamilitare-collezioneprivata.it Ana Alcazar T +49 (0)89 521 180, www.a-n-a.com Antonio Marras T +39 02 89075002, www.antoniomarras.it Apepazza T +39 0423 074 810, www.apepazza.com Armani/Armani Jeans/Armani Collezioni T +49 (0)89 998 42 70, www.armani.com Arnold & Son T +41 (0)32 967 97 97, www.arnoldandson.com Ash T +39 055 260 84 06, www.ashitalia.com Atelier F&B T +41 (0)22 348 11 77, www.atelierfandb.com Bobbi Brown T +49 (0)89 236 860, www.bobbibrowncosmetics.com Boss/Hugo Boss/Boss Orange/Hugo T +41 (0)41 727 38 00, www.hugoboss.com Brax T +49 (0)5221 59 20, www.brax-fashion.com Caliban T +49 (0)89 904 750 90, www.mohrmann-market.de Cambio T +49 (0)94 638 40 20, www.cambio.de Care Label www.carelabelbrand.com Chloé T +33 (0)1 472 392 85, www.chloe.com Ciclotte T +39 035 700 011, www.ciclotte.com Circolo 1901 T +39 088 334 58 92, www.circolo1901.it Clarins T +41 (0)22 884 12 12, www.clarins.ch Clinique T +41 (0)44 283 93 93 www.ch.clinique.com Codello T +49 (0)8152 990 30, www.codello.de Comma T +49 (0)1805 945 820 99, www.comma-fashion.com Cycle T +39 049 945 83 00, www.cycleonweb.com Diadora Heritage T +39 0423 6581, heritage diadora.com Diesel T +41 (0)43 255 30 00, www.diesel.com Dondup T +39 02 204 030 63, www.dondup.com Drykorn T +49 (0)93 213 00 30, www.drykorn.com Emily van den Bergh T +49 (0)2158 401 050, www.yours-emily.de Flowers for Friends T +49 (0)30 275 947 55, www.flowers-for-friends.com Gant T +41 (0)21 808 71 21, www.gant.com Gaudì T +39 059 69 12 77, www.gaudi.it Genco Berk T +1 (0)212 843 58 90, www.genco-berk-design.com G-Star T +41 (0)44 711 99 00, www.g-star.com Guerlain T +33 (0)1 468 417 23, www.guerlain.com Hasselblad T +49 (0)4102 491 01, www.hasselblad.de Hiltl T +49 (0)9661 57 0, www.hiltl.de IWC T +41 (0)52 635 63 63, www.iwc.com Jacob Cohën Premium T +39 0426 425 00, www.jacobcohen.it Kurz AG Schmuck und Uhren T +41 (0)44 225 34 34, www.kurzschmuckuhren.ch La Mer T +49 (0)4723 79 00 0, www.la-mer.com L’Autre Chose T +39 0734 87 80 11, www.lautrechose.com Lancôme, www.lancome.ch Laura Mercier T +1 (0)888 637 24 37, www.lauramercier.com L.B.M. 1911 T +39 037 630 91, www.lubiam.it

HERAUSGEBER THE LOOK MAGAZINE AG, In der Luberzen 19, CH-8902 Urdorf, T +41 (0)44 736 33 88, F +41 (0)44 736 33 00, www.thelook.com INSIDER-HOTLINE T 0848 759 759, insider@thelook.com VERLEGER Ph. Olivier Burger, olivier.burger@thelook.com FÜR DEN INHALT VERANTWORTLICH Simone Schäfer, simone.schaefer@thelook.com GESAMTPROJEKTLEITUNG. CHEFREDAKTOR Nicolaus Zott, nicolaus.zott@thelook.com ART DIRECTION. GRAFIK. PRODUKTION Christina Wolf, christina.wolf@thelook.com

Leica T +49 (0)6442 208 0, www.leica-camera.com Levi’s T +32 (0)2 641 60 11, www.levi.com Liebeskind T +49 (0)251 280 59 00, www.liebeskind-berlin.com Lieblingsstück T +49 (0)8052 90 37 22, www.slt-aschau.de Luisa Cerano T +49 (0)7022 705 140, www.luisacerano.com Lyla Lyla T +41 (0)61 260 24 50, www.lylalyla.com MAC T +49 (0) 7131 277 286 131, www.mac-mode.com MAC Cosmetics T +41 (0)44 283 93 93, www.maccosmetics.ch Maison Scotch T +31 (0)2356 111 11, www.scotch-soda.com Marc Cain/Marc Cain Sports T +49 (0)7471 709 0, www.marccain.de Marc Jacobs T +1 877 707 62 72, www.marcjacobs.com Marc O’Polo T +49 (0)8036 900, www.marc-o-polo.com Mason’s T +39 0585 520 52, www.masons.it Michael Kors T +49 (0)89 452 051 00, www.michaelkors.com Moma T +39 0733 221 531, www.moma.it Munich Freedom + 49 (0)89 550 60 60, www.munich-freedom.com NARS www.narscosmetics.eu Odd Molly T +46 (0)8 522 285 50, www.oddmolly.com Opus T +49 (0)5245 85 78, www.opus-fashion.com Paul/Paul Kehl/Paul Kehl 1881 T +41 (0)44 736 33 55, www.paulkehl.ch Pepe Jeans T +41 (0)44 722 91 91, www.pepejeans.com Pinko T +39 02 495 205 12, www.pinko.it Polo Ralph Lauren T +49 (0)89 291 93 80, www.ralphlauren.com Pretty Ballerinas T +34 (0)971 374 539, www.prettyballerinas.com Pura López T +34 (0)966 65 50 50, www.puralopez.com Review T +49 (0)211 366 20, www.review-fashion.de Sack’s T +972 (0)3 683 77 70, www.sacks.co.il Samsung T +41 (0)848 726 78 64, www.samsung.ch Schumacher T +49 (0)621 12 72 50, www.dorothee-schumacher.com Scotch & Soda T +31 (0)2356 11 11 11, www.scotch-soda.com Selected T +45 (0)99 42 32 00, www.selected.com Shiseido T +33 (0)1 469 410 00, www.shiseido.com Sophie T +39 051 890 12 80, www.venfor.it Superdry T +44 (0)1242 58 80 74, www.superdry.com The Bookwrap T +41 (0)79 916 66 68, www.thebookwrap.com Tommy Hilfiger/Tailored/Hilfiger Denim T +41 (0)43 508 20 70, www.tommyhilfiger.com Vespa T +41 (0)56 202 00 00, www.vespa.ch Vic T +39 0731 98 71, www.vicshoes.it Windsor T +41 (0)71 686 32 22, www.windsor.ch Woolrich T +39 051 416 14 11, www.woolrich.it Yves Saint Laurent T +33 (0)1 566 264 00, www.ysl.com Zenith T +41 (0)32 930 62 62, www.zenith-watches.ch

CHEFIN VOM DIENST. REDAKTIONSLEITUNG Jana Jo Kürbiss, jana.kuerbiss@thelook.com

ILLUSTRATIONEN Katjana Lacatena, www.carolineseidler.com

MITARBEITER DIESER AUSGABE Anne Biehle, Claudia Dabringer, Markus Deisenberger, Jeanette Fuchs, Claudia Janka, Kathrin Machmer, Annina Müller, Jana Müller, Stefanie Spreitzer

STYLING Lea Küng, Marlies Kürbiss

LEKTORAT Lucy Ehrentraut, Alexandra Gardiner, Christine Gutgesell, Patricia Lambelet PREPRESS Anouk Schönemann FOTOGRAFEN David Biedert, Marcel Gonzalez-Ortiz/Weinper & Co, Andreas Hechenberger, Daniel Horn, Andrea Monica Hug, Yves-Alain Moor, Ivo Nigro, Carlo Schüller, www.lakesidephoto.ch, Rémy Steiner, Roman Zott

HAIR & MAKE-UP Melanie Kania SHOOTINGKOORDINATION Christina Hörbiger-Strasser, christina.hoerbiger@thelook.com Anja Werger, anja.werger@thelook.com FILM Miquel Gonzalez, www.lumigo-film.com ANZEIGEN Ph. Olivier Burger, olivier.burger@thelook.com Simone Schäfer, simone.schaefer@thelook.com

ANZEIGENKOORDINATION Sigrid Staber, UCM Verlag/THE LOOK MAGAZINE Salzweg 17, A-5081 Salzburg-Anif, T +43 (0)6246 89 79 0, advertising@thelook.com DRUCK Oberndorfer Druckerei, A-5110 Oberndorf ABONNEMENT-VERTRIEB Postfach, CH-8010 Zürich ABONNEMENTPREISE Jahresabonnement (4 Ausgaben): CHF 20.– inkl. MWST. Die Mitglieder des Insider-Clubs erhalten das Abonnement des Cluborgans beim Eintritt in den Club. Einzelverkaufspreis: CHF 5.– THE LOOK MAGAZINE AG T +41 (0)44 736 33 88, F +41 (0)44 736 33 00 WWW.THELOOK.COM

DANK AN ACCESSOIRES-AUSSTATTER // TRENDS MEN, Seite 10; Brillen: Oakley by Glassy, www.glassy.ch; Hüte/Mützen: Seeberger, www.seeberger-hats.com // BUSINESS MEN, Seite 16; Brillen: Carrera by Glassy, www.glassy.ch; Ray-Ban by Glassy, www.glassy.ch; Schmuck: Sweet Deluxe, www.sweet-deluxe.de; Schuhe: Nobrand, www.nobrand.pt; Pura López, www.puralopez.com // PREMIUM MEN, Seite 30; Brillen: Carrera by Glassy, www.glassy.ch; Ray-Ban by Glassy, www.glassy.ch; Schmuck: Komplementair, www.komplementair.ch; Hüte/Mützen: Seeberger, www.seeberger-hats.com // CASUAL MEN, Seite 40; Brillen: Carrera by Glassy, www.glassy.ch; Oakley by Glassy, www.glassy.ch; Ray-Ban by Glassy, www.glassy.ch; Hüte/Mützen: Seeberger, www.seeberger-hats.com // URBAN WOMEN & MEN, Seite 54; Brillen: Armani, www.armani.com; Carrera by Glassy, www.glassy.ch; Oakley by Glassy, www.glassy.ch; Thierry Lasry by Glassy, www.glassy.ch; Vogue by Glassy, www.glassy.ch; Schmuck: Komplementair, www.komplementair.ch; Sweet Deluxe, www.sweet-deluxe.de; Hüte/Mützen: Seeberger, www.seeberger-hats.com // TRENDS WOMEN, Seite 70; Brille: D&G by Glassy, www.glassy.ch // MODERN CASUAL MEN & WOMEN, Seite 78; Brillen: D&G und Ray-Ban by Glassy, www.glassy.ch; Schmuck: Esprit, www.esprit.com; Patrizia’s Love, www.patriziaslove.ch; Sweet Deluxe, www.sweet-deluxe.de; Schuhe: Komplementair, www.komplementair.ch; Hüte/Mützen: Seeberger, www.seeberger-hats.com // CITY-CHIC, Seite 86; Schmuck: Patrizia’s Love, www.patriziaslove.ch; Sweet Deluxe, www.sweet-deluxe.de; Schuhe: L’Autre Chose, www.lautrechose.com; Pura López, www.puralopez.com; Foulard: Seidenmann, www.seidenmann.ch; Hermès, www.hermes.com // HIPPIE WOMEN, Seite 98; Brillen: D&G by Glassy, www.glassy.ch; Ray-Ban by Glassy, www.glassy.ch; Schmuck: Komplementair, www.komplementair.ch; Patrizia’s Love, www.patriziaslove.ch; Sweet Deluxe, www.sweet-deluxe.de; Schuhe: Vic, www.vicshoes.it; Hüte/Mützen: Seeberger, www.seeberger-hats.com

THE LOOK MAGAZINE wird von THE LOOK MAGAZINE AG herausge­geben. Wieder­gabe von Artikeln und Bildern, auch auszugsweise oder in Ausschnitten, nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion. Für unverlangte Zusendungen wird von Redaktion und Verlag jede Haftung abgelehnt. Die nächste Ausgabe von THE LOOK MAGAZINE erscheint am 1. September 2014. Technisch bedingte Farbabweichungen sind nicht auszuschliessen. Alle Preise in CHF und vor­behaltlich Druckfehler.

144 //



THE LOOK MAGAZINE 2.14