Page 1

2017/2018

GV-BÜECHLI


EDITORIAL Geschätzte Ehrenmitglieder, Mitglieder und Sponsoren In wenigen Tagen geht mit der Generalversammlung das 75. Vereinsjahr bereits wieder zu Ende. Damit einher geht auch die Publikation des beliebten GV-Büechlis. In dieser 23. Ausgabe schauen wir beispielsweise zurück auf eine Saison der 1. Mannschaft, die nicht so gelaufen ist, wie wir uns das alle erhofft haben. Nichtsdestotrotz war es eine spannende Spielzeit mit teils super engen Spielen und ganz viel Nervenkitzel. Wir schauen aber auch zurück auf die Handballsaison unserer Junioren, die in diesem Jahr wieder grosse Fortschritte gemacht haben, nicht zuletzt deswegen, weil wir auch in diesem Winter wieder das beliebte Jugendfördertraining angeboten haben. Dann waren da aber auch tolle Erfolge während unserer Leichtathletiksaison. Da ragen natürlich die drei Siege am Kantonalturnfest oben aus. Doch wir konnten noch ganz viele weitere Spitzenresultate verzeichnen, dies v.a. im Nachwuchsbereich. Mehr dazu im Rückblick unserer Jugendriege. Natürlich gab es in diesem Jahr auch wieder zahlreiche gesellige Anlässe. Das Highlight dürfte zweifelslos die dreitägige Jubiläumsreise gewesen sein. Wir schauen nochmals auf die unvergesslichen Tage im Tirol zurück. Ich bedanke mich bei allen Schreiberlingen für die tollen Berichte, die das GV-Büechli zu dem ma-

chen, was es ist: Ein unterhaltsamer und nicht mehr wegzudenkender Rückblick auf das abgelaufene Vereinsjahr. Ich wünsche euch allen viel Vergnügen bei der Lektüre. Maik April 2018

GV-Büechli 2017/2018

1


INHALT EDITORIAL 1 JAHRESBERICHT DES PRÄSIDENTEN

4

JAHRESBERICHT DES TECHNISCHEN LEITERS

8

SAISONRÜCKBLICK HANDBALL 11 1. Mannschaft 11 2. Mannschaft 13 Senioren 15 Junioren U15 17 Junioren U13 19 Minihandball U11 22 Minihandball U9 24 Jugendfördertraining 26 SAISONRÜCKBLICK LEICHTATHLETIK 28 Saisonstart 28 Erfolgreiches Kantonalturnfest 29 Saisonabschluss 31 ERWEITERTES SPORTANGEBOT

32

Faustball 32 Oldies-Training 34

SAISONRÜCKBLICK JUGENDRIEGE 35 UBS Kids Cup Teamwettkampf 35 Hasenlauf in Eiken 35 „De schnällscht Fricktaler“ in Münchwilen 36 STV Meisterschaft Pendelstafette in Lachen 37 Fricktaler-Cup Zuzgen 37 Frühjahrmeetings 38 Fricktaler LA-Einkampfmeisterschaft in Stein 38 Kantonale Meisterschaft Steinstossen in Aristau 39 Aargauer Schülermeeting in Wohlen 40 UBS Kids Cup, Regionale Qualifikation in Stein 40 Vereinsmeisterschaft 41 Aargauer Einkampfmeisterschaft in Wohlen 41 Kantonalturnfest in Muri 42 Regionenmeisterschaft in Aarau 42

2

GV-Büechli 2017/2018


Inhalt „De schnällscht Steiner“ 43 Kantonalfinal UBS Kids Cup in Stein 44 Fricktal Games in Wölflinswil 44 Schweizer Final UBS Kids Cup Letzigrund in Zürich 45 Swiss Athletics Sprint, Aargauer Final in Windisch 45 Sommermeetings 45 Schweizer Meisterschaft Leichtathletik U16/U18 Winterthur, U20/U23 Lausanne 46 Topleistungen zum Saisonabschluss 46 Trainingsbetrieb 48 Leiterausflug 48 Autowaschaktion 50 Jugireise in den Steinwasenpark 50 Handball macht Schule 51 Schlusswort 52 RÜCKBLICK VEREINSANLÄSSE 55 Auffahrtswanderung (Alpe d‘Huez) 55 19. Beachhandballturnier 57 Bundesfeier 59 Zukunft 60 Skiweekend Andermatt 61 RÜCKBLICK SPORT SPONSORING KOMMISSION (SSK) 63 Unser Hauptsponsor 63 Unsere Dresssponsoren 63 Unsere Ausrüstungspartner 64 Unsere Bandensponsoren 64 Unsere Privatsponsoren 66 Unsere weiteren Wohltäter 66 24. Autowaschaktion der Mädchen- und Jugendriege 67 Schlusswort 68 75 JAHRE TV STEIN - JUBILÄUMSREISE 2017

69

IMPRESSUM 72

GV-Büechli 2017/2018

3


JAHRESBERICHT DES PRÄSIDENTEN Geschätzte Turnkameraden

D

as Jahr 1 nach dem grössten Umbruch im Vorstand seit mehr als 20 Jahren ist vorüber. Rückblickend war es für mich ein ereignisreiches Premierenjahr mit diversen Highlights sowohl aus sportlicher als auch gesellschaftlicher Sicht.

Sportlich sind mir vier Erfolge besonders in Erinnerung geblieben. Da war einerseits der Aufstieg der 1. Mannschaft in der Ostschweiz, den wir ausgiebig auf der Heimfahrt und anschliessend im Feuerwehrmagazin zu feiern wussten. Andererseits sind da die drei Turnfestsiege, die wir am Aargauischen Kantonalturnfest in Muri feiern konnten. Sowohl die Jugi als auch die Senioren waren in ihren Stärkenklassen nicht zu schlagen, dazu kam der tolle Einzeltitel von Thyra Moore. Natürlich waren im vergangen Jahr noch zahlreiche weitere sportliche Lichtblicke zu feiern. Mehr dazu werdet ihr auf den nächsten Seiten von Sven und unseren Leitern lesen können. Auf der geselligen Seite erinnere ich mich nur allzu gerne an die dreitägige Jubiläumsreise im Tirol. Dass gleich rund 80 Mitglieder mitkamen, übertraf unsere kühnsten Erwartungen. Dass das Wetter dann eher weniger mitzuspielen vermochte, war höchstens eine Randnotiz wert. Sandys Programm reihte ein Highlight ans andere und die Reise verging für meine Begriffe viel zu schnell. Es war ein würdiges Jubiläumsprogramm, das an den Stammtischen noch lange für viele lustige Geschichten sorgen wird. Bevor ich hier aber mit den Geschichten des Vereinsjahres meinen Mitschreibern zuvorkomme,

möchte ich lieber die Gelegenheit wahrnehmen, ein paar Gedanken zur Zukunft unseres Vereins zu verlieren. Um es vorweg zu nehmen: Aus meiner Sicht ist der TV Stein für die Zukunft gut gerüstet. Mit rund 130 Mitgliedern und mittlerweile knapp über 100 Kindern in der Jugi sind wir ein kontinuierlich wachsender Verein und dadurch laufend mit neuen Herausforderungen konfrontiert. Glücklicherweise können wir im sportlichen Bereich mit Sven an der Spitze auf ein junges und total engagiertes Funktionärs- und Leiterteam zählen. In finanzieller Hinsicht können wir den Worten von Uli Hoeness folgen: Unser Verein wählt in der Bank die Festgeld- und nicht die Kreditabteilung. So gesehen haben wir weder mit Mitgliederschwund noch mit Leiterproblemen zu kämpfen und die finanzielle Situation löst beim Finanzchef Freudensprünge statt Bauchkrämpfe aus. Demnach herrscht Friede, Freude, Eierkuchen? Nun ganz so einfach ist es dann halt eben doch nicht. Auf den ersten Blick ist die Funktionärs- und Leitersituation tatsächlich unproblematisch. Selbst Schiedsrichter haben wir mittlerweile genügend. Das Problem beginnt für mich aber dort, wo Einzelpersonen eine Arbeitslast tragen müssen, die bei aller Freude irgendwann nicht mehr bewältigt werden kann. Stellvertretend für diverse Mitglieder möchte ich hier das Beispiel von Sven ins Feld führen. Als technischer Leiter ist er für den gesamten Sport in unserem Verein verantwortlich, eine Mammutaufgabe, da spreche ich aus Erfahrung. Mangels Bereitschaft anderer fehlt ihm seit Anfang an ein Handballchef an seiner Seite, der

4

GV-Büechli 2017/2018


Jahresbericht des Präsidenten ihn bei unserer wichtigsten Sportart etwas entlasten würde und beispielsweise Gespräche mit Trainern führe und erster Ansprechpartner für den Handballsport im Turnverein Stein wäre. Sven ist überdies auch so etwas wie der Teammanager der 1. Mannschaft, daneben amtet er dann noch als administrativer Leiter der 2. Mannschaft, weil das innerhalb des Teams irgendwie auch niemand machen will. Ganz zu schweigen von seiner Rolle als OK-Präsident bei „steinmalig.“. Dazu ist er auch noch Jugi- und LA-Leiter und begleitet unseren Nachwuchs an diverse Wettkämpfe. Und als Spieler der 1. Mannschaft steht er zwei Mal wöchentlich in der Trainingshalle. Wie erwähnt, Sven ist dabei nur eines von zahlreichen Beispielen, die mangels fehlender Bereitschaft anderer, eine Vielzahl von Funktionen und damit eine grosse Arbeitslast auf sich vereinen. Mein Wunsch wäre, dass wir die oben genannten Funktionen in Bälde auf mehrere Schultern verteilen können. Wir haben aber auch noch diverse andere offene Stellen, die besetzt werden müssten. So gibt es beispielsweise die Möglichkeit, Co-Trainer der 1. Mannschaft zu werden und dabei in jedem Training von Alex zu lernen um mittelfristig selber als Haupttrainer einer Steiner Handballmannschaft eingesetzt zu werden. Es gibt in unserem Verein viele spannende Tätigkeiten. Jeder der sich engagieren will, ist herzlich eingeladen sich bei uns zu melden. Kein fehlendes Engagement stellen wir bei den Leitern unserer neueren Sportangebote Faustball und Oldies-Training fest. Hier sehen wir eher fehlendes Interesse am Trainingsbetrieb. Beim Faustball gibt es mittlerweile erste Lichtblicke, insbesondere seit die Senioren einmal im Monat den Fussball im Schrank lassen und stattdessen den Faustball malträtieren. Das Oldies-Training hingegen, das mit über 10 Trainingsgästen fulminant gestartet war, ist in der Zwischenzeit nur noch ein Schatten seiner selbst. Obwohl Sei Woche für Woche ein abwechslungsreiches Training organisiert und dieses durchaus auch einmal mit nur vier Oldies durchzieht, müssen wir hier über die Bücher. Dass es für Sei mehr und mehr frustrierend ist, wenn ihm die Trainingsbesucher wegbleiben, versteht sich von selbst. In der Sommerpause werden wir hier unsere Gedanken machen müssen, wie wir unsere Mitglieder ab 50 Jahren wieder vermehrt in die Halle bewegen können. Für Inputs sind wir natürlich offen.

In finanzieller Hinsicht, das dürfte hinlänglich bekannt sein, sind wir seit dem Regionalturnfest Stein 2015 auf Rosen gebettet. Aber ich kann es vorwegnehmen, auch hier täuscht der erste Eindruck etwas. Während sich in der Vergangenheit unsere Ausgaben moderat aber ständig erhöht haben, was insbesondere auf unser stetiges Mitgliederwachstum und die steigenden Kosten bei Verbänden zurückzuführen ist, konnten die Einnahmen bei dieser Entwicklung nicht komplett Schritt halten. Unsere Einnahmen bestehen vereinfacht gesagt zu je einem Drittel aus den (moderaten) Mitgliederbeiträgen, den Reingewinnen unserer Vereinsanlässe und dem Sponsoring. Nun ist der Reingewinn der Beach aber erstmals auf einem Niveau angelangt, das eine Optimierung des Anlasses unausweichlich macht. Mit einer detaillierten AnalyGV-Büechli 2017/2018

5


Jahresbericht des Präsidenten se der Finanzzahlen der vergangenen Beachturniere und den entsprechenden Massnahmen durch Griechs OK haben wir hier hoffentlich einen Schritt in die richtige Richtung machen können. Dass die Beach aber auf der Intensivstation liegt, ist nicht wegzudiskutieren, insbesondere auch weil die gesponserten Sandlieferungen nicht mehr sichergestellt sind und damit die Kosten explodieren würden. Ich bin aber sicher, dass Griechs Team hier die richtigen Ideen hat und wieder einen jährlichen Anlass auf die Beine stellt, der unser Budget materiell entlasten wird. Umso wichtiger sind daher die zur Debatte stehenden Austragungen von Fricktaler Cup 2019 und Fricktal Games 2019, die wir nach dem Fricktaler Cup 2018 (Stichwort „steinmalig.“) gerne nach Stein holen würden. Ebenfalls kein Zuckerschlecken ist das Akquirieren von Sponsoringgelder, unsere dritte Einnahmequelle. Thomas konnte nach langer und intensiver Suche sein Team endlich personell ergänzen und damit sind wir in diesem Bereich wieder schlagkräftiger unterwegs. Es ist schön zu sehen, dass sich gleich fünf jüngere Mitglieder neu im SSK engagieren. Die Zeiten, als simple Sponsoringanfragen von Firmen praktisch im Vorbeigehen positiv beantwortet wurden, sind aber natürlich längst vorbei. Deshalb haben wir uns an der Vorstandsklausur diesem Thema gewidmet und Ideen für neue Sponsoringgefässe gesammelt. Thomas und sein SSK werden diese Ideen nun ausarbeiten und wir hoffen, dass wir unsere Sponsoringeinnahmen damit schon bald erhöhen können. Umso grösser ist unser Dank an alle unsere Sponsoren und Gönner, die uns grösstenteils schon seit vielen, vielen Jahren grosszügig unterstützen. Für uns sind die Einnahmen durch Vereinsanlässe und von Sponsoren enorm wichtig. Ja, unser Sparkonto ist prall gefüllt. Doch weil das jährliche Missverhältnis zwischen Ausgaben und Einnahmen

mittlerweile einen fünfstelliEINNAHMEN VS. AUSGABEN gen Betrag erreicht hat, werden unsere Reserven dementsprechend stark beansprucht um unser jährliches Budget dennoch einigermassen ausgeglichen zu gestalten. Natürlich reichen unsere Ersparnisse noch über 10 Jahre, aber irgendwann sind diese aufgebraucht. Wollen wir weiterhin so grosszügig wirtschaften und beispielsweise viel Geld für unseren Nachwuchs ausgeben (was wir vom Vorstand durchaus unterstützen), dann sind wir dazu verdammt, in den nächsten 10-15 Jahren wieder einen Anlass der Grössenordnung eines Turnfests zu organisieren. Dass es schlimmeres gibt, als ein Turnfest in Stein zu organisieren, hat das RTF 2015 gezeigt. Ich bin durchaus optimistisch, dass wir als Verein diesem Vorhaben positiv gegenüberstehen. Und weil die Planung eines sol-

6

GV-Büechli 2017/2018


Jahresbericht des Präsidenten chen Anlasses doch einiges an Vorlaufzeit benötigt, haben wir beim Verband bereits einmal unser loses Interesse an der Ausrichtung eines Turnfestes „Stein 202x“ deponiert. Eine Diskussion darüber werden wir dann wohl an der übernächsten GV im Jahr 2019 führen. Mit meinen Ausführungen will ich keine Schwarzmalerei betreiben, doch ist es mir wichtig festzuhalten, dass der Turnverein Stein kein Selbstläufer ist. Aus meiner Sicht müssen wir die regelmässigen Einnahmen wieder steigern und die Arbeitslast im sportlichen Bereich auf noch mehr Schultern verteilen, damit unser Verein das bleibt, was er ist: Der geilste Verein der Welt! Abschliessend möchte ich noch ein paar Worte zum wohl spannendsten Traktandum der kommenden GV loswerden. Wie wir bereits per E-Mail informiert haben, wird der DTV an unserer Generalversammlung den Antrag stellen, im nächsten Jahr in den Turnverein integriert zu werden. Der Vorstand unterstützt diesen Antrag, weil wir überzeugt sind, dass auch der TV davon profitieren wird. So stehen mit dem Mitgliederzuwachs weitere Personen für Funktionen und Leitertätigkeiten zur Verfügung, dazu können Synergien in diversen Bereichen genutzt werden. Darüber hinaus stellen wir so auch sicher, dass das wichtige turnerische Angebot für Mädchen und Damen auch weiterhin in der Gemeinde Stein vorhanden ist. Ich freue mich auf eine spannende Diskussion und hoffe, dass ihr dem Wunsch des Damenturnvereins ebenfalls positiv gegenübersteht.

Ich möchte allen Leitern, Funktionären, Kommissionsmitglieder und natürlich meinen vier Vorstandskollegen für ihren Einsatz im vergangenen Jahr danken. Ein Dank geht auch an alle Mitglieder für das Vertrauen und das Engagement zu Gunsten unseres Vereins. Maik April 2018

GV-Büechli 2017/2018

7


JAHRESBERICHT DES TECHNISCHEN LEITERS Liebe Mitglieder

E

s war viel los im vergangenen Vereinsjahr und es hat mir als Sportchef viel Freude bereitet, die Entwicklung vom Turnverein Stein aktiv mitzugestalten. Nach der Stabübergabe von Roger Winter an der GV im Mai 2017, welche ja schon über die letzten Jahre vorbereitet wurde, durfte ich schon während dem ersten Monat einige schöne Momente erleben. Zum einem durfte der Vorstand mit der Verpflichtung von Alex Ernst als Trainer der 1. Mannschaft einen kleinen Coup feiern und nur wenige Wochen später durfte der grosse Coup, Aufstieg vom „Eis“ in die 2. Liga, mit einer riesigen Anhängerschar gefeiert werden. Als Spieler und auch Sportchef war das sicherlich das Highlight im letzten Jahr. Im Sommer war die Steiner Turnerschar am Turnfest in Muri im Einsatz und es gab wie in den letzten Jahren schon fast üblich, die Erfolge der Jugendriege und der Senioren zu feiern. Dies ist sicherlich zu einem grossen Teil dem unermüdlichen Einsatz von Bölle und Bersche zu verdanken, aber auch dem ganzen Leiterteam, welches sich um die stetig wachsende Jugendriege kümmert und diese in jedem Training fordert und mit wertvollen Tipps weiterbringt. Die weiteren Anlässe im Sommer wie „de schnällscht Steiner“ und der mittlerweile schon 9. Duathlon waren sehr gut besucht, wobei es beim Duathlon doch noch etwas Luft nach oben hat, was die Teilnehmerzahl anbelangt. Mit der Integration der Männerriege kamen die neuen sportlichen Bereiche Faustball und das Oldies-Training dazu, was den technischen Ausschuss vor weitere Herausforderungen stellte. Die Hallenkapazitäten, welche schon lange knapp sind, mussten neu geplant werden, damit auch die neuen Abteilungen zu ihren Trainingsmöglichkeiten kommen. Aus meiner Sicht war es schade, dass insbesondere die neuen Sportangebote Faustball und Oldies-Training nicht wirklich gut besucht wurden. Aber gut Ding will ja bekanntlich Weile haben und ich bin überzeugt, dass wir mit dem Faustball eine gute Ergänzung unseres Sportangebotes haben, für welches ehemalige Handballer prädestiniert sind. Mit dem Angebot für die Oldies, welches jeweils am Freitag stattfand, wurde auch die ältere Generation von Vereinsmitgliedern angesprochen und es hat mir grosse Freude bereitet, unsere Veteranen gemeinsam mit den Senioren und Aktiven am Stammtisch im Bustelbach zu

8

GV-Büechli 2017/2018


Jahresbericht des Technischen Leiters sehen. Die beiden Bereiche haben sicherlich noch einiges an Potenzial und das TA hat dort noch einiges zu tun in kommenden Vereinsjahr. Bei der Jugendriege konnte wie jedes Jahr ein Zuwachs an Kindern beobachtet werden und besonders der Mädchenanteil steigt stetig, sowohl im LA-Bereich wie auch bei den Handballteams. Dieser erfreuliche Zuwachs an potenziellen Neumitgliedern und auch die Entwicklung des Mädchenanteils stellen das TA vor neue Herausforderungen. Es werden immer mehr Funktionäre wie Schiedsrichter, Zeitnehmer und Kampfrichter benötigt, um den ganzen Bedarf der Verbände zu decken. Daher bitte ich alle, meldet euch auf die Aufrufe vom TA, ansonsten sind wir irgendwann gezwungen, bei unserem sportlichen Angebot Abstriche zu machen. Ein grosses Ziel der abgelaufenen Saison war es, einen Trainer oder auch ein Trainergespann für die 2. Mannschaft zu finden, damit das Team eine gute Trainingsbasis bekommt. Die Mannschaft setzt sich aus jungen Nachwuchsspielern aus den Juniorenabteilungen, ergänzt mit älteren Spielern, die gerne Handballspielen, aber eher in lockerer Atmosphäre trainieren möchten, zusammen. Bisher ist die Suche erfolglos geblieben, falls es also an dieser Stelle jemanden gibt, der sich der Aufgabe annehmen möchte, kann er sich jederzeit bei mir

melden. Danke an dieser Stelle an alle die sich für die Trainings und Coaching Einsätze zur Verfügung gestellt haben. Es warten viele neue Herausforderungen auf den Turnverein Stein, die ersten Weichen wurden mit dem Entscheid zur Aufnahme von weiblichen Vereinsmitgliedern an der 75. Generalversammlung gestellt und weitere werden folgen. Nun gilt es, den Zug welcher stetig länger wird, weiter vorwärts zu bringen. Mit meinen TA- und Vorstandskollegen versuchen wir die nächsten Weichen richtig zu stellen, damit wir auch zukünftig sicher auf den Schienen weiterfahren können. Die kommenden Highlights sind sicherlich der Anlass „steinmalig.“, wo wir als Verein einmal mehr zeigen wollen, wie Sportanlässe zelebriert werden. Im Juni folgt das Turnfest in Gipf-Oberfrick und der 10. TV Stein Duathlon. Danach geht es schon bald wieder los mit Handball. Das „Eis“ wird die nächste Saison wieder in der 3. Liga angehen, da man den Ligaerhalt leider nicht geschafft hat. Unser „Zwoi“, hoffentlich unter der Leitung GV-Büechli 2017/2018

9


Jahresbericht des Technischen Leiters eines motivierten Trainergespanns, startet in der 4. Liga. In den Juniorenligen werden wir von U9 bis U15 in allen Kategorien ein Team stellen, was sehr erfreulich ist. Bei den ältesten Junioren, der U17, werden wir gemeinsam mit dem TSV Frick in einer Spielgemeinschaft starten. Ein grosses Dankeschön gilt allen meinen TA- und Vorstandskollegen und vor allem den Trainern, die sich jede Woche und bei jedem Wetter, wie ich selber auch in den Genuss kam beim ersten Training der Leichtathleten auf der Rundbahn Mitte März bei eisigen Temperaturen, die Zeit nehmen um unseren Nachwuchs zu trainieren. Sven März 2018

10

GV-Büechli 2017/2018


SAISONRÜCKBLICK HANDBALL 1. MANNSCHAFT

D

ie erste Saison als Trainer der 1. Mannschaft sollte eine der kuriosesten werden, die ich je als Trainer erlebt habe. Wir sind im Mai mit der ersten Vorbereitungsphase sehr gut gestartet und auch die zweite Vorbereitungsphase verlief sehr gut und zielführend. Bei mehreren Testspielen, unter anderem gegen die 1. Liga Mannschaft der HSG Leimental, konnte man das vorhandene Potenzial bereits andeuten. So endete die zweite Phase mit dem Gewinn vom Jump Turnier in Frick und man freute sich auf die Saison. Mit sieben Auswärtsspielen war der Einstieg in die Saison allerdings alles andere als optimal, aber der Ehrgeiz, Punkte auswärts zu holen, war ungebrochen. Am vierten Spieltag konnte man dann gegen Birsfelden den ersten Punkt ergattern, obwohl man mit der Schlusssirene den sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand gab. Es folgten weitere Spiele, die leider nicht gewonnen werden konnten und man zeigte gerade in den Derbys gegen die SG Magden/Möhlin, sowohl im Meisterschaftsspiel als auch im Cupspiel, die schlechtesten Saisonleistungen, durch die es dann auch hohe Niederlagen absetzte. Es waren aber auch viele enge Spiele dabei, die nach grossem Kampf knapp verloren gingen. Am 14. Spieltag konnte man sich im Heimspiel gegen den TV GV-Büechli 2017/2018

11


Saisonrückblick Handball Kleinbasel den zweiten Punkt erspielen und am 17. Spieltag gar den ersten Saisonsieg im Heimspiel gegen Handball Brugg feiern. Dieser wurde dann auch ausgiebig gefeiert. Wie schon eingangs erwähnt, ist dies eine kuriose Saison, die ich als Trainer so noch nie erlebt habe. Zu Saisonbeginn noch mit nur einem verletzten Spieler, ist der aktuelle Stand an Verletzungen bei zehn Spieler und der Kader durch weitere Abwesenheiten wegen Studium, Beruf, Schule oder Militär gar bis zu 14 abwesende Spieler reduziert worden. Somit wurde während der Saison das Training mit der 2. Mannschaft zusammengelegt und das «Zwoi» hat uns auch bei den Meisterschaftsspielen regelmässig unterstützt. Dafür auch nochmal ein Dankeschön von meiner Seite. Obwohl ein Training mit allen Spielern eher selten war, sind die Fortschritte trotzdem erkennbar. Der Teamspirit ist auch durch die Niederlagen nie verloren gegangen. Somit haben wir bereits den Fokus auf die neue Saison gerichtet und nutzen jetzt die letzten Spiele noch, um weitere Erfahrungen zu sammeln.

Ich bin mir sicher, dass sich die Erfolge dieser Mannschaft einstellen werden und freue mich darauf, die Mannschaft in der nächsten Saison wieder betreuen und trainieren zu dürfen. Viel Glück der ganzen Mannschaft und Danke Jungs! Alex März 2018

12

GV-Büechli 2017/2018


Saisonrückblick Handball 2. MANNSCHAFT

D

as Zwoi machte seinem Namen alle Ehre und zeigte in vielerlei Hinsicht seine „zwoi“ Gesichter. Zu erwähnen wären da die Gesichter des Alters. Die Jungen aus dem Nachwuchs, welche den Sprung ins Eis noch nicht schafften, bildeten die eine Stütze. Die andere Stütze bestand aus erfahrenen und älteren Spielern, welche schon immer im Zwoi spielten oder ihre Karriere im Eis beendet hatten. Also eine optimale Mischung zwischen Dynamik und Routine. Diese Mischung war dann auch der Auslöser der sportlichen Gesichter. Das Zwoi nahm in den Ernstkämpfen Fahrt auf und reihte Erfolg an Erfolg. Teils mit der kämpferischen Visage und teils mit dem gelassenen Ausdruck der spielerischen Leichtigkeit. Folglich konnte der zweite Zwischenrang gefestigt und mit dem Leader aus Muttenz auf Tuchfühlung geblieben werden. Da war aber auch die Schattenseite, die Trainingsbeteiligung. Zum einen müssten die Gründe dafür bei jedem Abwesenden persönlich gesucht werden. Zum anderen dürfte auch der Umstand des fehlenden Trainers seinen Teil dazu beigetragen haben. Und hier kam der dritte Zwiespalt ins Spiel. So locker der Umgang miteinander war, so schlug dieser in gewissen Situationen auch entsprechend um. Da kein Chef da war, welcher mal ein Machtwort hätte sprechen können, nahm die Gruppendynamik GV-Büechli 2017/2018

13


Saisonrückblick Handball nach „Tuckman“ seinen gewohnten Lauf. Da diese Rollen- und Teamfindung nicht in nützlicher Frist abgeschlossen worden war, blieb vieles bis zum Ende der Saison offen. Beim Wechselspiel der friedlichen und ärgerlichen Gesichtsausdrücke könnte aber ohne weiteres Abhilfe geschaffen werden. Ein Coach müsste her. Doch woher nehmen, wenn nicht stehlen. Die letzten beiden Mienen gehörten dem lachenden und dem etwas weniger lachenden Gesicht. Klingt komisch, ist aber so. Trotz all den Inkonstanten hatte das Zwoi seinen Charakter nicht verloren. Das Zwoi konnte ernstzunehmenden und attraktiven Handball spielen und dabei seine Unbeschwertheit beibehalten. Nach jedem Schlusspfiff gab es (mindestens) ein Bier zusammen. Auch der Saisonabschlussevent nach dem letzten Heimspiel mit gemeinsamen Abendessen bei der CLI und anschliessender Tour durch die Bad Säckinger Kneipen-Nacht, erfreute sich grosser Beliebtheit. Das Zwoi lebt. Als Spieler bedanke ich mich im Namen vom Zwoi bei all denen, welche das Team in irgendeiner Form während der ganzen Spielzeit 17/18 unterstützt hatten. Allen voran bei Sven als unfreiwilligen Administrator und Luki als konstanteste Seele der Mannschaft. Um zum Schluss bei den Gesichtern zu bleiben. Nach dem Regen, kommt die Sonne. Irgendwann. Und so auch ein Trainer. Vielleicht bist genau DU die Person mit den „zwoi“ Gesichtern. Wir brauchen Dich. Griech

März 2018

14

GV-Büechli 2017/2018


Saisonrückblick Handball SENIOREN

W

ie jedes Jahr starteten die Senioren ihr Vereinsjahr mit intensivem Training für das Turnfest, das in diesem Jahr in Muri stattfand. Unter der Leitung von Bölle wurde jeweils freitagabends an der Kondition wie auch an der Technik gefeilt. Wie immer konzentrierten wir uns auf die Disziplinen Pendelstafette, Steinstossen, Schleuderball und Wurfkörper. Leider fand der Wettkampf der Senioren bereits am ersten Turnfestwochenende statt, was dazu führte, dass wir nicht mit den Aktiven gemeinsam ans Turnfest fahren konnten. Strahlendes Wetter am Wettkampftag konnte jedoch diesen Wermutstropfen kompensieren. Sämtliche Wettkampfteile konnten erfolgreich und ohne Verletzungen bestritten werden. Diskussionen gab es nur über die Qualität der Wettkampfanlagen, welche teilweise mangelhaft war. Nach dem Wettkampf genossen wir den Nachmittag in der Lounge im „Steigrotto“. Dort erhielten wir dann auch die frohe Botschaft, dass wir den Vereinswettkampf in der 2. Stärkeklasse mit einer Gesamtnote von 29.46 Punkten gewonnen haben. Dieses Resultat wurde natürlich an der Siegerehrung, wie auch während dem Verlauf des Abends, ausgiebig gefeiert. Leider herrschte am Sonntag auf dem Festgelände tote Hose, so dass wir die Heimreise ein bisschen früher als geplant in Angriff nahmen. Im Busteli endete dann das Turnfestwochenende bei einem letzten Bier…

GV-Büechli 2017/2018

15


Saisonrückblick Handball Das Sommerprogramm startete wie immer mit dem Duathlon. Nebst den bekannten Aktivitäten konnten wir unter anderem auch die neue Einsatzzentrale der Kantonspolizei Aargau besichtigen. Leider fiel der geplante StandUp-Paddling-Event dem schlechten Wetter zum Opfer. Durch die Integration der Männerriege organisierten wir während dem Sommerprogramm einen ersten Faustball-Schnupperevent. Das positive Feedback hat uns dazu bewogen, monatlich ein Faustballtraining am Freitagabend durchzuführen. Natürlich nahmen die Senioren auch in grosser Zahl an der Jubiläumsreise teil. Hier verweisen wir aber auf den separaten Bericht des Präsidenten am Ende dieser Ausgabe. Im Anschluss an das Sommerprogramm haben wir wieder mit dem Training in der Turnhalle begonnen. Nebst der allgemeinen Fitness und der Kräftigung kommt auch der Fussball nicht zu kurz. Wie immer gab’s auch in diesem Vereinsjahr eine „Metzgete“. Diesmal ein bisschen in anderer Form. Da die geplante Besichtigung der Brauerei Waldhaus im Sommer nicht möglich war und der nächstmögliche freie Termin erst im Herbst, wurde die Metzgete mit der Brauereibesichtigung kombiniert. So assen wir dann anstelle einer „Metzgete“ eine „Schlachtplatte“ - spielt eigentlich keine Rolle, da es sich um das gleiche Gericht handelt. Nachdem wir schon einige Jahre davon sprachen, die Idee jedoch den schlechten Verhältnissen immer wieder zum Opfer fiel, konnten wir am 23.02.2018 zum ersten Mal bei super Verhältnissen ein Nachtskifahren in Herrischried durchführen. Ein Event, der das Potential hat, als fester Programmpunkt in die Planung aufgenommen zu werden. Abschliessend dürfen wir wieder auf ein erfolg- und abwechslungsreiches Seniorenjahr zurückblicken. Der Ausstieg aus der Handballmeisterschaft hat dem Trainingseifer keinen Abbruch getan und die Begeisterung für Faustball nimmt von Training zu Training zu (obwohl der Fussball nach wir vor nicht aus dem Training wegzudenken ist…). Speziell zu erwähnen ist auch die Tatsache, dass die Senioren immer zahlreich an den teamübergreifenden Anlässen wie z.B. der letzten Turnstunde oder dem Skiweekend anzutreffen sind – ein klares Zeichen für die gute Stimmung in der Equipe. Nach der Saison ist vor der Saison – schon bald starten wir die Vorbereitung für das Turnfest in Oberfrick – ein Sieg in unserer Stärkeklasse ist wohl nach den erfolgreichen Turnfestteilnahmen der letzten Jahre fast schon Pflicht…

16

Housi März 2018 GV-Büechli 2017/2018


Saisonrückblick Handball JUNIOREN U15

N

ach dem Trainingsstart im Jugilager und dem intensiven Aufbau von Kraft, Stabilität und Ausdauer während den Sommerwochen, wurde nach den Ferien wieder mehr Wert auf die Technik und die Spielzüge gelegt. Die Abgänge der älteren Spieler, die in die SG Fricktal wechselten, wurde durch die Neuzugänge gut kompensiert. Der erste Gegner in der neuen Saison war leider etwas zu schwach, so dass die Mannschaft unkonzentriert in die Trainings und ins nächste Spiel ging. Nach dieser Erfahrung wurde allen wieder bewusst, wieso sie besser und gezielter trainieren sollten. Auch das Leistungsgefälle innerhalb der Mannschaft war weiterhin zu gross. Mit drei Siegen und drei Niederlagen konnte die erste Saisonhälfte dennoch positiv auf dem 3. Rang abgeschlossen werden. Die Zweite Saisonhälfte gestaltete sich dann eher wieder schwieriger. Auf Grund von Abgängen, Verletzungen und Krankheit konnte nicht mehr auf dem Niveau gespielt und trainiert werden wie in der Vorrunde. Genügend Selbstvertrauen war oft auch nicht immer vorhanden. Aus Sicht der Trainer sind auch nicht immer alle Gründe zum Fernbleiben von Trainings und Spielen nachvollziehbar. An der guten Stimmung in der Mannschaft kann es jedenfalls nicht liegen. GV-Büechli 2017/2018

17


Saisonrückblick Handball In den letzten drei Spielen dieser Saison erhoffen wir uns aber, den Saisonabschluss doch noch positiv gestalten zu können. Für einige Mädchen wird es auch die letzte Saison in einer Handballmannschaft des TV Stein sein, da wir leider noch zu wenige Mädchen haben um eine eigene Mädchenmannschaft zu stellen. Darum werden sie in einen anderen Verein wechseln. In den U15 sind auch immer wieder Spieler der SG Fricktal anzutreffen, dies aus verschiedenen Gründen und sicherlich auch, weil sie den Kontakt zum Verein und ihren ehemaligen Mitspieler suchen. Das Trainerteam Bersche, Luki, Flavio & Gianlucca Bersche März 2018  

18

GV-Büechli 2017/2018


Saisonrückblick Handball JUNIOREN U13

U

nter der Leitung von Roman Brogli und Philipp Schneiter startet unsere U13, wie jedes Jahr, intensiv mit dem Handball spielen. Zur Vorbereitung starteten wir mit einem knappen Kader

von nur 12 Spielern und Spielerinnen in die Saison 2017/2018. Der Niveauunterschied zwischen den erfahrenen Spielern aus der U13 und den Neuzugängen der U11 war sehr gross, doch mit der Zeit kam immer mehr Harmonie unter den Teamkollegen auf. Somit konnten wir in der Kategorie „Beginners“ gut mithalten.

Der erste Spieltag fand am 10. September 2017 statt, doch wegen zu vielen Absenzen mussten wir das Turnier absagen. Am zweiten Spieltag konnte unsere U13 endlich beweisen, auf welchem Stand sie sich befindet. Mit einem Sieg, zwei Unentschieden und einer Niederlage merkten wir schnell, dass die Schwierigkeiten im Angriff liegen. So versuchten wir im Training vermehrt mit Angriffsübungen unser Spiel zu verbessern. Im dritten Turnier waren die Resultate nicht so, wie wir sie uns erhofft hatten. Mit einem Sieg und drei Niederlagen war die Enttäuschung bei unseren Jungs und Mädels gross, auch wenn zwei von den drei Niederlagen nur knapp ausfielen. Aber unsere Mannschaft liess den Kopf nicht hängen und versuchte im Training weiter an sich zu arbeiten und gewisse Fortschritte konnte man schon bald sehen! Bereits am 10. Dezember 2017 fand das erste Heimturnier im „Busteli“ statt. So zeigGV-Büechli 2017/2018

19


Saisonrückblick Handball ten sich die Kids von ihrer besten Seite. Die Resultate waren hervorragend, von sechs Spielen konnte die Mannschaft vier Siege holen und hat somit gezeigt, dass der Wille vorhanden ist. Mit voller Freude konnte die Mannschaft in die verdiente Winterpause gehen.

Ausgeruht ging die Saison im neuen Jahr weiter, mit einem Spieltag in Olten. Aus vier Spielen à 30 Minuten zeigte unsere U13 zwei klare Siege. Gegen Sissach mit sechs Toren und gegen den ATV/ KV Basel mit sage und schreibe 14 Toren Unterschied, konnten wir mühelos gewinnen. Im Februar meldeten wir uns für ein weiteres Turnier ab, da es während den Aargauer Sportferien stattfand, und die Mehrzahl unserer Spieler sich in den Ferien befand. Somit breiteten wir unser Team auf die letzten zwei Turniere im März vor. Am 11. März 2018, in Wettingen, ging der Knopf auf und unsere Mannschaft zeigte vier starke Spiele. Das erste Spiel gegen den HC Ehrendingen war für uns sehr speziell. Mit einer offensiven Mann-Deckung mussten die Kinder das hart trainierte „Laufen ohne Ball“ umsetzen. Erst nach einem Timeout sahen die Zuschauer auf dem Feld ein intensives Handballspiel und die U13 siegte verdient mit 12:6. Die drei weiteren Spiele gewann unsere Mannschaft souverän durch überlegtes Passspiel an den Kreis und schöne Torschüsse. Der Turniersieg war in den Händen der Steiner U13!

20

Die letzten vier Spiele der Saison wurden in der heimischen Bustelbach Halle ausgetragen und das Ziel war ganz klar - der zweite Turniersieg! Mit drei deutlichen Siegen und einem erkämpften Unentschieden gegen den HC Therwil klassierten sich die GV-Büechli 2017/2018


Saisonrückblick Handball Steiner mit gleich vielen Punkten wie der HC Therwil auf dem zweiten Rang. Somit war das Ziel der Trainer und des Teams erreicht. An den bisherigen sechs Spieltagen haben wir insgesamt 26 Spiele bestritten und dabei 15 Siege, 3 Unentschieden und 8 Niederlagen erreicht. Die bisherige Saison ist für unsere U13 also sehr erfolgreich verlaufen. Das Trainerduo löst sich Ende Saison aufgrund von familiären und beruflichen Gründen auf. Roman Brogli wird sein Amt als Trainer nach 10 erfolgreichen Jahren ablegen und sich vermehrt seiner Familie widmen. Philipp Schneiter beginnt im Januar 2019 mit einer Weiterbildung und muss dafür viel Zeit investieren. Es war eine schöne Erfahrung, die wir mit der U13 gemacht haben. Wir hatten grosse Freude daran, mit den Kindern zusammen zu arbeiten und gemeinsam sportliche Erfolge zu feiern. Zum Schluss möchten wir uns bei der ganzen Mannschaft für ihren Trainingsfleiss und den sehr begeisterten Einsatz an den Turnieren bedanken. Ebenfalls ein grosses Danke an die Aushilfen der U11 (besonders an Jessica Acklin und Kevin Datz). Danken möchten wir auch den Familien, die unsere Kids an den Turnieren lauthals angefeuert oder an den Heimturnieren sogar mitgeholfen haben. Wir wüschen der U13 weiterhin alles Gute in der neuen Saison und den neuen Trainern viel Erfolg! Römer & Bipo März 2018

GV-Büechli 2017/2018

21


Saisonrückblick Handball MINIHANDBALL U11

D

er Startschuss für die Minihandballsaison 2017/2018 stellte das Jugilager in Rickenbach am Vierwaldstättersee dar. Es wurde in zwei Handballgruppen ein- bis zweimal täglich hart trainiert, um vor allem die Freude der aktiven Bewegung stark zu fördern.

Als die Sommerferien ein Ende nahmen, begannen wir wieder mit dem Training der U11 im Schulhaus Stein. Erfreulicherweise konnte Lukas Dietwyler, ein langjähriges Vereinsmitglied, welcher unzählige Spiele für die erste und zweite Mannschaft des TV Steins absolviert hat, als Trainer der Minihandballer gewonnen werden. Wir starteten mit 14 Kindern in die Saison, was doch eine beachtliche Zahl für eine Juniorenmannschaft ist. Unser Ziel war es, die Kinder in den technischen Belangen aktiv zu fördern. Dabei war das Thema „Ball fangen und passen“ fast unumgänglich. Stunden, Wochen, ja Monate wurde intensiv darauf hingearbeitet, die Grundtechniken des Handballes zu verstehen und auch mit Erfolg anzuwenden. Dies war nicht immer einfach den Kindern beizubringen, da sie sich oft fragten, wieso wir verschiedenste Übungen immer und immer wieder aufs Neue starteten.

22

Das erste Turnier fand Ende Oktober in Riehen (BS) statt. Unglücklicherweise konnten wir unser Potential nicht abrufen und verloren jedes Spiel, auch wenn zum Teil äusserst knapp. Dies war in meinen Augen der Wendepunkt in den Köpfen der Kinder, da sie realisierten, dass ohne diese vorhin beschriebenen Grundtechniken es nicht möglich GV-Büechli 2017/2018


Saisonrückblick Handball ist, ein Spiel für sich zu entscheiden. Somit nahm die Motivation bei den bekannten Übungen massiv zu und es wurden grosse Verbesserungen erzielt. Ende November fand das zweite Turnier in Möhlin statt, wo wir gleich mit zwei Mannschaften anreisen konnten. Es konnten erste positive Resultate erzielt werden und das Strahlen der Kinder liess erahnen, dass man stolz auf sich sein konnte und das Training sich gelohnt hat. Mitte Dezember fand das bis anhin letzte Turnier in Baden statt. Hier möchte ich noch kurz ein grosses Dankeschön an René Datz aussprechen, da er für mich an jenem Tag als Trainer eingesprungen ist. Für die erste Hälfte im 2018 sind noch zwei Turniere Mitte und Ende April geplant, wo noch einmal Leistungssteigerungen gefordert sind. Vor den jeweiligen Schulferien wurde der Fokus auf Spiel und Spass in verschiedenster Formen gelegt, um eine willkommene Abwechslung in den Trainingsalltag zu bringen. Zum Schluss möchte ich mich bei allen Eltern für ihr Vertrauen und den Einsatz bedanken. Es ist nicht selbstverständlich, sein Kind in die Verantwortung „fremder Hände“ zu geben und ich hoffe, ihr seid mit unserem Job zufrieden, den wir wöchentlich leisten. Es hat uns beiden grossen Spass gemacht mit diesen Jahrgängen zu arbeiten, auch wenn es nicht immer so einfach zu und her ging, wie wir das wollten. Ein grosses Dankeschön gilt auch Phillip Berger, der mit seinem Einsatz und Elan viel Freude, Motivation und Geduld vermitteln konnte und für jegliche Fragen ein offenes Ohr hatte. Benjamin Meyer & Lukas Dietwyler März 2018

GV-Büechli 2017/2018

23


Saisonrückblick Handball MINIHANDBALL U9

D

ie U9 starteten wie alle Handballmannschaft im Jugilager in die Saisonvorbereitung. Das Handballspiel stand noch nicht speziell im Vordergrund, sondern eher ein vielseitiger Trainingsbetrieb, um die Kinder z. B. auf die Fricktal Games vorzubereiten.

Für das erste Turnier in Riehen wurde dann intensiver Handball trainiert. Die Kinder haben viel Spass und wollen das Gelernte dann an den Turnieren gerne unter Beweis stellen. Seit Saisonbeginn ist die Mannschaft von 12 auf über 20 Kinder angewachsen, die jeden Freitag in die Turnhalle kommen. Auf dieser Altersstufe ist ein relativ grosses Leistungsgefälle völlig normal, dies bedingt neben der grossen Teilnehmerzahl, die Anwesenheit eines Co-Trainers. Da traf es sich gut, dass die U15 Spielerin Nela Weibel ihr Sozialpraktikum in der Jugi machen konnte. Auch Luki und Damian Rohrer stehen zur Unterstützung immer zur Verfügung. In diesem Jahr sind die Kinder nicht so wild wie in der vergangenen Saison, dafür manchmal noch etwas verträumt. Auf die beiden jetzt noch ausstehenden Turniere in Birsfelden und Frick freuen sich die Kinder und werden wie immer ihr Bestes geben.

24

GV-Büechli 2017/2018


Saisonrückblick Handball Es ist sehr motivierend so viele sportbegeisterte Kinder in der Turnhalle zu haben, auch wenn die Halle dann oft fast zu klein ist. Das Ziel Freude am Sport zu vermitteln, den Kindern neben dem Handball auch den TV Stein näher zu bringen, ist für die Trainer eine grosse Motivation. Diese Pflicht nehmen sie gerne auf sich, denn oft kommen sie direkt von der Arbeit oder von der Schule ins Training. Bersche März 2018

GV-Büechli 2017/2018

25


Saisonrückblick Handball JUGENDFÖRDERTRAINING

I

m September startete das Fördertraining mit rund 15 Kindern. Wie schon im Vorjahr konnte Frauen Nationalspielerin Jennifer Murer für das Starttraining gewonnen werden. Den teilnehmenden Mädchen war eine grosse Begeisterung in Gesicht geschrieben, da es bei uns im Verein eher selten vorkommt, dass eine Trainerin den Ton angibt. Jennifer zählt in der Nationalmannschaft und auch bei ihrem Stammverein LC Brühl als linke Flügelspielerin zu den besten Spielerinnen der Schweiz. Unter der Leitung von Jennifer und ihrer Unterstützung Janine Bührer ehemalige 1. Liga Spielerin von Yellow Winterthur, wurden wiederum verschiedene Wurf - Techniken von der Flügelposition trainiert und der eine oder andere Dreher fand auch schon bei den jüngsten den Weg ins Tor. Die weiteren Fördertrainings fanden jeweils am Samstagmorgen unter der Leitung von 2-3 Trainern statt. Der Trainerpool besteht aus ehemaligen und aktiven Steiner Handballtalenten, welche ihre Handballkenntnisse an unseren motivierten und begeisterten Handballnachwuchs weitergeben wollen. Die Trainings sind in zwei verschiedene Einheiten unterteilt und parallel dazu findet ein spezifisches Torhüter Training statt, in welchem unsere Goalies im Einzeltraining gezielt gefördert werden. Neue Trainer zur Ergänzung des Trainerpools können sich gerne bei mir melden. Die laufende Fördertrainingssaison geht langsam zu Ende aber es warten aber noch 2-3 interessante und lehrreiche Trainingseinheiten auf unseren Nachwuchs. Für die nächste Saison möchte ich weitere nationale Handballtalente als Trainer gewinnen, erste Gespräche mit Nationalspielern haben schon stattgefunden und ich bin zuversichtlich den einen oder anderen Spitzenspieler zu einer Fördertrainingseinheit im

26

GV-Büechli 2017/2018


Saisonrückblick Handball Bustelbach zu bewegen. Die Hauptorganisation vom Fördertraining wird auf die kommende Saison von Eric Franceschi übernommen ich wünsche Ihm jetzt schon ganz viel Erfolg. Ein grosses Dankeschön an alle Trainer welche sich die Zeit am Samstagmorgen nehmen um unsere jungen Handballerinnen und Handballer weiter voran zu bringen und an Maik für die super Berichterstattung auf unseren Kanälen. Sven März 2018

GV-Büechli 2017/2018

27


SAISONRÜCKBLICK LEICHTATHLETIK SAISONSTART

D

ie Leichtathletiksaison der Aktive begann im Jahr 2017 bereits mit einer erfolgreichen Teilnahme am Osterlauf in Eiken. Das Team TV Stein (Jimmy, Sven, Sibylle Adler und Nick Pompe) konnte mit einer Zeit von 1:53:54 den Sieg in der Teamwertung realisieren. An den Fricktaler Einkampfmeisterschaften sprang Dana Moore im Weitsprung der Kat. U20W auf den ersten Platz und darf sich als Fricktaler Meisterin rühmen. Bei den Aktiven des TV Stein konnte sich Cornel Schneiter als guter Zweiter im Speerwurf auszeichnen lassen. Traditionell starteten die Junioren des TV Stein an den Aargauer Kantonalen Meisterschaften im Steinstossen in Aristau. In der Teamwertung rangierte sich die Mannschaft des TV Stein hinter dem STV Herznach auf Platz zwei. Als erstes Highlight der Saison fand bei prächtigem Sommerwetter die Vereinsmeisterschaft statt. Zuerst stiegen die Aktiven der beiden turnenden Vereine in die Wettkampfhosen. Insgesamt 27 Athleten und Athletinnen beteiligten sich an den Leichtathletik-Wettkämpfen. Souverän gewann Nick Pompe bei den Aktiven Männern vor Sven Adler, der sich nur einen Hundertstelpunkt vor Patrick Ankli auf Rang zwei klassierte. Bei den Senioren durfte sich Thomas Hossli, vor Roger Wernli und Ciril Moser, zum Vereinsmeister küren lassen.

Nach der erfolgreichen Teilnahme an den Fricktaler Einkampfmeisterschaften starteten zwei junge Athleten an den Aargauer Meisterschaften. Dana Moore, U20W, konnte ihre Bestzeit über 100m erneut verbessern und gewann mit 12.76 Sek. die Bronzemedaille. Severin Meyer, U18M, übertraf im Kugelstossen mit neuer PB von 12.02m erstmals die 12m Marke, den 700gr. Speer warf er auf 44.64m.

28

GV-Büechli 2017/2018


Saisonrückblick Leichtathletik ERFOLGREICHES KANTONALTURNFEST Der Höhepunkt der Leichtathletik Saison fand im Rahmen des kantonalen Turnfests in Muri statt. Leider war es durch organisatorische Gründe auf Veranstalterseite nicht möglich, dass der gesamte TV Stein am gleichen Wochenende turnen und feiern konnte. Die Senioren zeigten sich jedoch von dieser Tatsache unbeeindruckt und brachten am ersten Turnfestwochenende den Sieg in der 2. Stärkeklasse unter Dach und Fach! Einmal mehr konnte genau zum richtigen Zeitpunkt das Leistungspotenzial abgerufen werden. Die Sprinter zeigten auf der ungewohnten Laufstrecke auf der Wiese eine Topleistung, 10.69 Sekunden im Schnitt ergaben das Maximum von 10.00 Pkt. Auch die Steinstösser mit 9.28 Pkt. erreichten ihr Soll. Die 9.82 Pkt. aus dem 1. Wettkampfteil ergaben zusammen mit den 9.83 Pkt. der Schleuderballwerfer und den 9.81 Pkt. aus dem Weitwurf das Schlusstotal von 29.46 Pkt. Nach dem Rangverlesen und den Showeinlagen von Vorturner Housi, wurden diese Leistungen natürlich ausgiebig im Steingrotto gefeiert.

Am zweiten Wettkampfwochenende des Kantonalturnfests nahmen 27 Athletinnen und Athleten des TV Stein am dreiteiligen Vereinswettkampf der Aktiven teil. Mit der Schlussnote von 27.27 und dem 16. Rang in der 3. Stärkeklasse gelang ihnen eine starke Leistung. Im ersten Wettkampfteil, der bereits um 9.15 Uhr auf dem Programm stand, konnten vor allem die Weitspringer überzeugen. Nick Pompe sowie Dana und Thyra Moore konnten mit ihren Sprüngen die Maximalnote holen, was am Ende zur guten Gesamtnote von 9.07 Punkten reichte. Die Schleuderballwerfer konnten da nicht ganz mithalten und mussten sich mit der Note von 8.40 zufriedengeben. Der zweite Wettkampfteil bestand aus der Steiner Paradedisziplin, dem Weitwurf. Etliche Athleten konnten erwartungsgemäss die Maximalnote 10 erzielen was in der Endabrechnung über alle Werfer mit der Note 9.40 zur höchsten Steiner Punktzahl am diesjährigen Turnfest führte. Im abschliessenden dritten Wettkampfteil folgten GV-Büechli 2017/2018

29


Saisonrückblick Leichtathletik die Pendelstafette und das Kugelstossen. Mit der Unterstützung von Daniela und Sandra Leimgruber konnten die Kugelstösser die gute Note von 8.83 Punkten erzielen. Die Sprinter ihrerseits wuchsen auf der holprigen Laufstrecke über sich hinaus und konnten trotz eines Wechselfehlers die tolle Note von 9.22 Punkten ersprinten und dem bisherigen guten Wettkampf das Sahnehäubchen aufsetzen. Mit dem Ende des Wettkampfs folgte dann der gemütliche Teil des Turnfests in der Saltobar, wo die Anstrengungen der letzten Wochen und die daraus resultierenden guten Resultate mit einer Party gefeiert wurden. Am Sonntag folgte schliesslich der gemeinsame Besuch der Schlussfeier bevor am frühen Nachmittag die Heimreise anstand. In Stein angekommen wurden die Teilnehmer von einigen Mitgliedern am Bahnhof in Empfang genommen. Gemeinsam zog man anschliessend zum Turnfestabschluss in den Rheinfelspark. Für den TV Stein war das Aargauer Kantonalturnfest ein riesiger Erfolg. Neben dem starken Wettkampf der Aktiven konnte die Jugi den Aargauer Turnfesttitel mit der

Note 28.92 gewinnen und musste sich in der 1. Stärkeklasse nur der Gastsektion TV Hubersdorf aus dem Kanton Solothurn geschlagen geben. Die Senioren ihrerseits gewannen die 2. Stärkeklasse mit der hervorragenden Note von 29.46. Dazu errang Thyra Moore im Leichtathletik-Einzelwettkampf den Turnfestsieg in der U18-Kategorie. Herzliche Gratulation an ALLE!

30

GV-Büechli 2017/2018


Saisonrückblick Leichtathletik SAISONABSCHLUSS Der Abschluss der Saison fand in Lausanne mit den Schweizer Meisterschaften im Leichtathletik statt. Dana Moore startete in den beiden Sprintstrecken 100m und 200m. Am Samstag, bei strömendem Regen, stand der 100-er auf dem Programm. Ihre Vorlaufzeit von 12.78 Sek. (zwei Hundertstel über ihrer Bestzeit) reichten für die Halbfinalqualifikation, als Elfte verpasste sie den Final nur um elf Hundertstel. Die 200m Vorläufe standen dann am Sonntag bei besten Bedingungen auf dem Programm. Mit 26.52 Sek. stellte sie eine hervorragende neue Bestzeit auf. Auch hier fehlten nur elf Hundertstel für den Finaleinzug.

Wir vom TV Stein dürfen auf eine äusserst erfolgreiche und fröhliche LA-Saison zurückschauen! Dies macht Freude auf mehr! Joel

März 2018

GV-Büechli 2017/2018

31


ERWEITERTES SPORTANGEBOT FAUSTBALL

I

m Herbst 2016 wurde anlässlich der Auflösung der Männerriege Stein beschlossen, dass die sportlichen Aktivitäten der Riege vom Turnverein übernommen werden und so wurde auch eine separate Abteilung Faustball gegründet. Bereits im Januar 2017 hat man begonnen, die Werbetrommel für das neue Sportangebot im TV anzukurbeln und an der GV 2017 wurde durch die Mitglieder beschlossen, Faustball als zusätzliches Angebot im Verein anzubieten. Mit viel Elan und einem vierköpfigen Leiterteam versuchte man den Faustballsport den Mitgliedern im TV schmackhaft zu machen. Leider war das nicht ganz einfach, da die «alte» Garde im TV an ihrem Freitagstraining und sicher auch der Geselligkeit an diesem Abend festhielt und die jüngeren fast alle im Handball eingebunden sind. So haben bis heute nur wenige den Schritt zu den Faustballern gewagt, doch wir freuen uns über jeden Einzelnen der den Versuch wagt. Trotzdem haben wir für den Sommer 2017 eine Mannschaft zusammen bekommen. Die Ergebnisse fielen jedoch sehr mässig aus, da fast nie die gleichen Spieler auf dem Platz standen und man auf ein Training verzichtete. Zu guter Letzt hat das Team mit viel Glück den Abstieg mit zwei Pluspunkten verhindern können und den 9. Schlussrang in der Kat. C erreicht! In die Wintermeisterschaft sind wir mit zwei Teams gestartet, hier war die Idee, dass in der zweiten Mannschaft jeder einmal Faustball «spüren» könnte und dass das erste Team versucht, seinen Platz in der Kat. B zu behaupten. Leider konnten beide Ziele nur bedingt erreicht werden. Die erste Mannschaft musste erfahren, dass die Kategorie B vielleicht doch eine Stufe zu hoch war. So blieb am Schluss nur der letzte Rang und somit der Abstieg ins C übrig. Das zweite Team kämpfte sich wacker durch,

32

GV-Büechli 2017/2018


Erweitertes Sportangebot wurde dann auch mit vier neuen Spielern vom TV ergänzt und erreichte den guten 6. Schlussrang. Damit war das Ziel vom Ligaerhalt im D geschafft. Leider war es auch hier nicht gänzlich gelungen, einen regelmässigen Trainingsbetrieb am Mittwoch aufrecht zu erhalten, da die Beteiligung sehr mager war, was sich dann halt auch in den Leistungen auf dem Platz in den Meisterschaftsrunden zeigte. Das neue monatliche Training am Freitag zusammen mit den Senioren, das in den vergangenen Monaten eingeführt wurde, war hingegen sehr vielversprechend. Hier konnte endlich ein gutes Training mit zahlreicher Beteiligung angeboten werden, was mir als Leiter und den Teilnehmern viel Spass machte. Vielleicht sollte man auf diesem Weg künftig versuchen, einen Trainingsbetrieb aufzubauen, denn ohne Training werden wir in diesem Sport keine Lorbeeren ernten können. Abschliessend muss ich feststellen, dass meine Arbeit als Leiter dieser Abteilung noch nicht den gewünschten Erfolg feiern konnte, bin aber zuversichtlich, dass in diesem Bereich mit neuen jungen Leuten und guten Ideen eine Zukunft möglich ist. Ich für meinen Teil werde nach über 20 Jahren aktiver Führungstätigkeit in der Turnerei nach der GV 2018 etwas kürzertreten und meine Tätigkeit abgeben. Ich wünsche dem neunen Team viel Erfolg und stehe selbstverständlich mit Rat und als Spieler auch künftig zur Verfügung. Leisi März 2018

GV-Büechli 2017/2018

33


Erweitertes Sportangebot OLDIES-TRAINING

N

ach dem Abschluss im April 2017 nahmen die Oldies am geregelten Trainingsbetrieb für das Turnfest sowie am Sommerprogramm der Senioren teil. Ab Mitte September wurde der Winterbetrieb in der Halle wieder aufgenommen. Es zeigte sich relativ schnell, dass die Mitglieder zwischen 50 und 60 Jahren dem Training vermehrt fernblieben. Oft wurde angemerkt, dass das Training zu wenig fordernd sei. Dass das Training aber jeweils auf die Anwesenden ausgerichtet wird, versteht sich von selbst. Mit einem Durchschnitt von 4 – 6 Vereinsmitglieder lässt sich ein geordneter, abwechslungsreicher Trainingsbetrieb nur schwer bewerkstelligen. Dadurch litt dann auch die Motivation der Trainer Hase, Gipfel und mir, für das ich mich bei den Teilnehmern entschuldige. Wir werden uns nun ab Ostern wieder dem Trainingsbetrieb der Senioren anschliessen und auch, wo immer möglich, beim Sommerprogramm mittun. Bevor wir dann im September 2018 mit dem neuen Hallenprogramm starten sind Grundsätze zu klären, damit wir einen geregelten Trainingsbetrieb aufrechterhalten können. Es ist mir bewusst, dass wir vom 50- bis zum 85-jährigen Trainingsteilnehmer eine sehr grosse Altersspanne haben. Dies braucht von allen Toleranz und Fingerspitzengefühl. Ich bin jedoch überzeugt, dass wir hier eine Lösung finden werden und unser Sportangebot für unsere Mitglieder ab 50 Jahren weiter anbieten können. Sei

März 2018

34

GV-Büechli 2017/2018


SAISONRÜCKBLICK JUGENDRIEGE

E

rneut dürfen wir auf ein sportlich sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken. Dabei ragt sicherlich der dritte Turnfestsieg am Kantonalturnfest in Serie (2005 Zofingen, 2011 Brugg) heraus, der mit einer gemischten Truppe aus Leichtathleten und Handballern erzielt wurde. Das Leiterteam versucht mit grossem Engagement allen Kindern in den sechs Trainingsgruppen einen regelmässigen und geordneten Trainings- und Wettkampfbetrieb zu gewähren. Ein Blick in den Trainings- und Wettkampfplan zeigt, dass oft an sämtlichen Wochentagen eine unserer Nachwuchsgruppen auf den Sportanlagen anzutreffen ist. Ganz unseren Zielsetzungen entsprechend, jedem Kind optimale Trainingsmöglichkeiten und verschiedene Wettkämpfe anzubieten. Sowohl bei den Handballern als auch bei den Leichtathleten ist eine sehr gute Trainingspräsenz zu verzeichnen. Die Mitgliederzahl hat sich mittlerweile bei +/- 100 Kindern eingependelt, fast die Hälfte davon sind Mädchen. Diese grosse Schar will beschäftigt werden. Dies gelingt dank einem motivierten und zuverlässigen Leiterteam auf allen Stufen. Neben der Handballmeisterschaft, dem Turnfest, den Fricktal Games und unseren internen Anlässen, wurden sehr viele regionale, kantonale und schweizweite Wettkämpfe besucht. Auch das Jugilager ist ein wichtiger Bestandteil unseres Programms, wenn auch die Beteiligung ein bisschen nachgelassen hat.

UBS KIDS CUP TEAMWETTKAMPF Dank guten Leistungen bei der Vorausscheidung in Obersiggenthal, durften zwei Teams des TV Stein am Regionalfinal in Aarau an den Start. Schon nach der ersten Disziplin bemerkte sowohl das U12 als auch das U10 Team, dass es diesmal doch einiges schwieriger sein wird, gegen die besten Basler, Solothurner und Aargauer Teams zu bestehen. Trotz grossem Einsatz mussten sich die Mädchen und Knaben diesmal mit hinteren Rangierungen zufriedengeben.

HASENLAUF IN EIKEN Am traditionellen Osterlauf in Eiken gingen in diesem Jahr 29 Steiner Mädchen und Knaben an den Start. So konnten die Steiner Fans in fast jeder Kategorie jemandem beim Überqueren der Ziellinie zujubeln. Besonders erfolgreich in der Kat. Schülerinnen C waren Jessica Acklin als Vierte und Samira Addamo als Elfte. Als Neunte lief Tijana Marjanac (Schülerinnen B) ins Ziel. Auch Jari Stocker und Roman Waldmeier (Schüler C) dürfen mit Rang elf und zwölf stolz sein, sich bei 70 Startenden auf der 500 m Strecke im ersten Viertel rangiert zu haben. Auch all die anderen Mädchen und Jungs gaben ihr Bestes und freuten sich darauf, im Ziel von Leitern, Eltern und nicht zuletzt vom Osterhasen Gratulationen zur beherzten Leistung entgegen nehmen zu dürfen.

GV-Büechli 2017/2018

35


Saisonrückblick Jugendriege „DE SCHNÄLLSCHT FRICKTALER“ IN MÜNCHWILEN 46 Steiner Mädchen und Knaben starteten an diesem traditionellen ersten Wettkampf für den Fricktaler Nachwuchs. 14 von ihnen schafften es bei besten Wettkampfbedingungen in die Zwischenläufe. Acht davon erreichten den Final. Sophia Mayer Jg. 2010 und Tyler Aerni Jg. 2005 ersprinteten sich dabei den Sieg in ihrer Kategorie. Jeweils als Zweite wurden Jessica Acklin Jg. 2008 und Thyra Moore Jg. 2002 ausgezeichnet. Tijana Marjanac Jg. 2005 und Carla Marti Jg. 2004 liefen jeweils mit drittschnellster Zeit ins Ziel. Samira Addmao Jg. 2009 und Lukas Amstad Jg. 2007 mussten sich als jeweils Vierte knapp geschlagen geben. Neben diesen erfolgreichen jungen Sprinterinnen und Sprinter zeigten aber auch alle anderen ganz tolle Leistungen. Trotz ein paar wenigen verflossenen Tränen durften schlussendlich alle stolz auf ihre Leistung sein. Herzliche Gratulation an alle Steiner Kinder und ein Dankeschön, den Betreuern, Zuschauern und der Kampfrichterin Tanja.

36

GV-Büechli 2017/2018


Saisonrückblick Jugendriege STV MEISTERSCHAFT PENDELSTAFETTE IN LACHEN Neben dem DTV gingen auch 16 Sprinterinnen und Sprinter der Jugi an den Start. Sie absolvierten ein regelrechtes Mammutprogramm mit Starts in drei Kategorien. Trotz widrigen Wetterbedingungen schafften es das Mädchen- und das Mixedteam in den Halbfinal. Das Mixedteam verpasste als Vierte den Final nur ganz knapp. Die Mädchen hingegen qualifizierten sich klar für den Final, wo sie mit dem tollen 3. Rang einen starken Schlusspunkt setzten.

FRICKTALER-CUP ZUZGEN Die acht Weitspringerinnen der Jugi Stein zeigten einen sehr guten Weitsprungwettkampf. Mit der Note von 8.91 Pkt. verpassten sie als Vierte nur knapp das Podest. Ebenfalls zum 4. Rang reichte es im Steinstossen mit der Supernote von 9.97 Pkt.

GV-Büechli 2017/2018

37


Saisonrückblick Jugendriege FRÜHJAHRMEETINGS In der ersten Saisonhälfte wurden etliche Meetings besucht. Larissa Mehr erreichte bereits beim ersten Diskuswettkampf in Riehen die Limite für die Schweizer Meisterschaften (29.11m). Am Auffahrtsmeeting in Kreuzlingen konnte einige Steiner mit Topresultaten brillieren. Carla Marti erzielte im Ballwurf mit 53.15m einen neuen Stadionrekord und gewann das Kugelstossen mit 8.81m. Auch Tyler Aerni konnte sich etliche Male unter den Besten rangieren (Kugel 3. Rang, Weitsprung und Ballwurf 4. Rang). Im 60m Sprint lief er in 8.99 Sek. ins Ziel. Auch alle anderen Startenden überzeugten mit Bestleistungen.

FRICKTALER LA-EINKAMPFMEISTERSCHAFT IN STEIN Mit einem grossen Kontingent beteiligten sich die Steiner Athletinnen und Athleten an der Fricktaler Leichtathletik Einkampfmeisterschaft. Bei idealen Wetterbedingungen konnten gegen 50 Sportlerinnen und Sportler mit guten Leistungen zum Saisonauftakt aufwarten. Dies bestätigt auch ein Blick in die Ranglisten. Gleich 36 Medaillen landeten in Steiner Händen. Bei den Knaben U14 siegte Tyler Aerni im 60m Sprint, im Kugelstossen und im Speerwurf, dazu erreichte er Rang zwei im Weitsprung. Bei den

jüngsten Mädchen U10 brillierte Jessica Acklin im Ballwurf und im Weitsprung, im 60m Sprint lief sie als Zweitschnellste ins Ziel. Thyra Moore U16W gewann das Kugelstossen, den Weitsprung und den 1000m-Lauf, im 80m Sprint wurde sie Zweite. Weitere Fricktaler Meister aus den Reihen der Steiner: Dana Moore, Weitsprung U20W. Larissa Hofmann, Kugelstossen U18W. Carla Marti, Kugelstossen U14W.

38

GV-Büechli 2017/2018


Saisonrückblick Jugendriege Herzliche Gratulation allen Medaillengewinnern, aber auch allen andern Athleten, die mit ihren Leistungen zu einer super Bilanz beigetragen haben. Gratulation auch an die Damen des DTV, die sich gleich mehrmals aufs Podest rufen lassen konnten. Ein Dankeschön auch den Betreuern, den Zuschauern und den Kampfrichtern Daniela und den Gebrüder Franceschi.

KANTONALE MEISTERSCHAFT STEINSTOSSEN IN ARISTAU Bei idealen Wetterbedingungen konnten sich gleich mehrere unserer Jugendlichen als Medaillengewinner feiern lassen. Bronze gab es für Damian Rohrer in der Kategorie Knaben mit dem 8kg-Stein und Larissa Hofmann und Fabia Schmid mit dem 4kg-Stein in der Kategorie Mädchen. Besonders erfolgreich schnitten die Steiner jedoch in der Teamwertung ab. Mit dem Sieg in der Mannschaftswertung der Knaben mit dem 8kg-Stein, der Juniorinnen mit dem 6kg-Stein und der Mädchen mit dem 4kg-Stein feierten sei gleich einen dreifachen Meistertitel. Zudem klassierte sich die Mannschaft des TV Stein bei den Junioren auf dem zweiten Rang.

GV-Büechli 2017/2018

39


Saisonrückblick Jugendriege AARGAUER SCHÜLERMEETING IN WOHLEN Gegen 400 Kinder beteiligten sich im Niedermattstadion in Wohlen bei brütender Hitze am Kantonalen Schülermeeting. Es hiess früh aus den Federn für die 15 Steiner Mädchen und Knaben, denn bereits um 9 Uhr fiel der erste Startschuss. Konzentriert wie immer gingen die jungen Athleten zur Sache und versuchten ihre Leistungen von den Fricktaler Meisterschaften zu bestätigen. Dies gelang meistens ausgezeichnet, fanden doch fünf Zwischenläufe, ein Sprintfinal und etliche Finals in den technischen Disziplinen mit Steiner Beteiligung statt. Die Erfolgsbilanz darf sich sehen lassen, konnten sich die Steiner am Ende gleich fünfmal aufs Podest rufen lassen. Erfolgreichster Steiner Athlet war einmal mehr Tyler Aerni U14M. Er gewann das Speerwerfen mit neuer Bestweite von 36.76m, dazu holte er den 2. Rang im Kugelstossen, erreichte eine neue Bestweite im Weitsprung mit 4.68m und erlief erneut eine neue persönliche Bestzeit im 60m Sprintfinal mit 8.70 Sek. In der gleichen Altersklasse gewann ein überglücklicher Isaia Santoro in seinem ersten Diskuswettkampf die Bronzemedaille. Bei den jüngsten Mädchen U10W siegte Jessica Acklin im Ballwurf und gewann die Silbermedaille im Drehwurf. Aber auch die restlichen Steiner zeigten sehr gute Leistungen und präsentierten manch neue Bestleistung.

UBS KIDS CUP, REGIONALE QUALIFIKATION IN STEIN Über 30 junge Steiner Nachwuchsleichtathleten beteiligten sich bei besten Wetterbedingungen an der regionalen Ausscheidung des UBS Kids Cup in der Sportarena Bustelbach in Stein. Alle hatten das Ziel, sich einen Startplatz am Aargauer Final im August zu sichern. Viele erreichten einen Spitzenplatz und sechs davon durften sich sogar mit einer Medaille belohnen lassen. Es gab gleich drei Steiner Kategoriensieger! Neben Tyler Aerni, der sich in der Kategorie M12 den Sieg sicherte, gewannen Sophia Mayer bei den jüngsten Mädchen W7 und Jessica Acklin bei den Mädchen W9. Carla Marti W13 erzielte den 2. Rang, Luana Rüegsegger W12 und Thyra Moore W15 sicherten sich den 3. Rang und rundeten damit die Topleistungen der Steiner ab. Einmal mehr zeigte sich in diesem Wettkampf der Ballwurf als Topdisziplin der jungen Steiner Athleten. Aber auch im Weitsprung glänzten einige mit weiten Sprüngen.

40

GV-Büechli 2017/2018


Saisonrückblick Jugendriege VEREINSMEISTERSCHAFT Über 60 Knaben und Mädchen nahmen bei prächtigem Sommerwetter an der Vereinsmeisterschaft der Mädchen- und Jugendriege teil. Alle bestritten einen Mehrkampf, der sich aus Leichtathletik und den Turnfestdisziplinen Hindernislauf und Unihockeyparcours zusammensetzte. Das tolle Wetter motivierte zusätzlich und es gab spannende Duelle und etliche neue Bestleistungen zu bewundern. Beim Rangverlesen durften sich 24 Kinder auf dem Podest feiern und die verdiente Medaille umhängen lassen. Folgende Kategoriensieger wurden ausgezeichnet: Mädchen A: Karine Barbosa B: Fabia Schmid C: Tijana Marjanac D: Jessica Acklin; Knaben A: Jannik Mehr B: Jan Lüthy C: Tyler Aerni D: Lukas Amstad.

AARGAUER EINKAMPFMEISTERSCHAFT IN WOHLEN Sechs junge Steiner Leichtathleten standen an den Kantonalen Einkampfmeisterschaften in Wohlen im Einsatz. Bei bestem Sommerwetter erzielten sie dabei etliche neue Bestleistungen. Larissa Mehr U16W gewann den Meistertitel im Diskuswurf mit neuer Bestweite von 31.29m. In derselben Alterskategorie verbesserte Thyra Moore ihre PB im 80m Sprint auf

11.04 Sek., im Weitsprung erreichte sie gute 4.79m und im Kugelstossen bestätigte sie ihre letzten Resultate mit 10.61m (4. Rang). Ihre Schwester Dana U20W konnte ihre Bestzeit über 100m erneut verbessern und gewann mit 12.76 Sek. die Bronzemedaille. Selma Hernandez gewann bei den U18W im Diskuswurf ebenfalls eine Bronzemedaille. Severin Meyer U18M übertraf im Kugelstossen mit neuer PB von 12.02m erstmals die 12m Marke, den 700gr. Speer warf er auf 44.64m. Herzliche Gratulation den jungen Athleten und ein Dankeschön an die Kampfrichterin Moni Adler.

GV-Büechli 2017/2018

41


Saisonrückblick Jugendriege KANTONALTURNFEST IN MURI Mit der hohen Punktzahl von 28.92 sicherte sich das Team TV Stein Jugend den Turnfestsieg im dreiteiligen Vereinswettkampf der Jugend. Die Mannschaft, zusammengesetzt aus den Leichtathleten und den älteren Juniorenhandballern der U13 und U15, erreichte in den einzelnen Disziplinen folgende Punkzahlen: Pendelstafette 9.35 Pkt., Kugelstossen 9.97 Pkt. (9.50 Pkt. Wettkampfteil 1), Weitsprung 9.93 Pkt., Ballwurf 9.90 Pkt., Hindernislauf 9.72 Pkt. (9.86 Pkt. WT 2), Steinstossen 9.81 Pkt., Unihockeyparcour 9.49 Pkt. (9.56 Pkt. WT 2). Das Team JugiMäri, zusammengestellt aus der Mädchenriege, den Minihandballern und der Mittwochtrainingsgruppe, konnte sich gegenüber den Trainings gewaltig steigern und überraschte mit sehr guten 24.47 Punkten. Den Leichtathletikmehrkampf der U18W gewann Thyra Moore in souveräner Manier. Die junge Leichtathletin der Jugendriege Stein brillierte vor allem im Weitsprung (5.06m) und im Kugelstossen (10.71m). Aber auch die 13.93 Sek. im 100m Sprint auf der holprigen Wiesenlaufbahn und die 2:46.37 Min. im abschliessenden 800m Lauf sind beeindruckende Leistungen.

REGIONENMEISTERSCHAFT IN AARAU Tyler Aerni gewann im Speerwurf die Silbermedaille und brillierte im 60m Sprint mit 8.96 Sek. Larissa Mehr und Isaia Santoro wurden beide Fünfte im Diskus. Carla Marti belegte im Kugelstossen mit neuer PB (9.30m) den 4. Rang.

42

GV-Büechli 2017/2018


Saisonrückblick Jugendriege „DE SCHNÄLLSCHT STEINER“ Am letzten Freitagabend vor den Sommerferien beteiligten sich 74 Kinder und Jugendliche im Stadion Bustelbach an diesem traditionellen Sprintwettbewerb. Bei besten Wetterbedingungen unterstützte eine grosse Zuschauerkulisse die Kinder, welche mit grossem Einsatz dem Ziel entgegen sprinteten.

Nach 16 Vor- und sechs Zwischenläufen konnten in den Finals schliesslich die verschiedenen Kategoriensieger ermittelt werden. Die Siegerpokale für „di schnällscht Steineri“ und „de schnällscht Steiner“ konnten Thyra Moore und Damian Rohrer überreicht werden.

GV-Büechli 2017/2018

43


Saisonrückblick Jugendriege KANTONALFINAL UBS KIDS CUP IN STEIN Sieben Steiner Athleten hatten sich für den Aargauer Kantonalfinal qualifiziert. Mit guten Leistungen konnten sie dabei ihre Teilnahme rechtfertigen. Allen voran Tyler Aerni, der in drei Disziplinen neue Bestleistungen aufstellte. Mit dem Total von 1762 Pkt. sicherte er sich den Sieg in der Kat. M12. Damit durfte er am Schweizer Final im Letzigrund in Zürich teilnehmen. Auch Sophia Mayer konnte am Final in Zürich starten. Als Dritte gewann sie am Kantonalfinal die Bronzemedaille und erhielt als Lucky Loser das Finalticket. Carla Marti und Jessica Acklin wurden für ihre starken Leistungen ebenfalls mit einer Bronzemedaille belohnt. Auch die restlichen Startenden konnten mit guten Leistungen aufwarten: Jari Stocker 20. Rang M08, Luana Rüegsegger 19. Rang W12, Thyra Moore 7. Rang W15.

FRICKTAL GAMES IN WÖLFLINSWIL Mit einer grossen Kinderschar beteiligte sich die Jugendriege Stein an den diesjährigen Fricktal Games in Wölflinswil. Sie konnten von einem vielfältigen Sportangebot profitieren. So standen die Pendelstafette, der Junior Strong Man Run und diverse altersgerechte Spiele auf dem Programm. Die Steiner Mädchen und Knaben nutzten die Gelegenheit und konnten in allen Spielen und Stafetten an der Spitze mithalten. Sie überzeugten mit vier Siegen und sechs weiteren Podestplätzen in den Spielturnieren und beim Junior Strong Man Run. Auch in den Pendelstafetten waren die Steiner erfolgreich: Drei Siege und drei weitere Podestplätze standen in der Bilanz. Die Erfolge waren auf alle Altersstufen verteilt und so konnten sich die Meisten beim Rangverlesen einmal auf

44

GV-Büechli 2017/2018


Saisonrückblick Jugendriege dem Podest versammeln. Da die Jugi Stein wie immer mit mehreren Mannschaften antrat, gab es unter den vielen Kindern nicht nur Sieger, sondern wie im Sport üblich, auch Verlierer. Das konnte aber keinem den Spass an diesem tollen Wettkampf verderben.

SCHWEIZER FINAL UBS KIDS CUP LETZIGRUND IN ZÜRICH Tyler Aerni als Sieger des Kantonalfinals und Sophia Mayer als Lucky Loser, vertraten die Farben des TV Stein erfolgreich am Schweizer Final im Zürcher Letzigrund. Tyler, der bereits am Kantonalfinal mit neuen Bestleistungen brilliert hatte, steigerte sich im Final nochmals und konnte sich im Weitsprung (4.93m) und im Ballwurf (59.07m) nochmals Bestweiten messen lassen. Im 60m Sprint lief er in 8.63 Sek. erneut mit einer Topzeit ins Ziel. Mit 1794 Punkten konnte er sich in der Kategorie der 12-jährigen Knaben die Silbermedaille umhängen lassen, nur gerade 35 Punkte hinter dem Sieger Habtu Million aus Gelterkinden. Auch Sophia Mayer zeigte erneut Topleistungen bei den siebenjährigen Mädchen. Im Feld der 29 Startenden rangierte sie sich auf dem hervorragenden 12. Rang.

SWISS ATHLETICS SPRINT, AARGAUER FINAL IN WINDISCH Tyler Aerni vertrat die Farben des TV Stein am Kantonalfinal in Windisch einmal mehr sehr erfolgreich. Er stiess bis in den Final vor und konnte sich mit der schnellen Zeit von 8.62 Sek. als Dritter aufs Podest rufen lassen.

SOMMERMEETINGS An den verschiedenen Sommermeetings waren immer etliche Steiner vertreten. In Olten lief Dana Moor den 200m Lauf in 26.56 Sek. Severin Meyer warf den Speer am Affolter Meeting auf die neue Bestweite von 46.91m. Am gleichen Wettkampf glänzte Larissa Mehr mit dem Speer (28.94m) und mit dem Diskus (30.15m). Nach den Sommerferien steigerte Tyler Aerni seine 60m Bestzeit am Meeting in Zofingen auf 8.73 Sek. Am Meeting in Bern waren hauptsächlich die Jüngsten am Start. Carla Marti mit dem Speer und Jessica Acklin im Ballwurf konnten sich dabei als Dritte einen Podestplatz erkämpfen.

GV-Büechli 2017/2018

45


Saisonrückblick Jugendriege SCHWEIZER MEISTERSCHAFT LEICHTATHLETIK U16/U18 WINTERTHUR, U20/U23 LAUSANNE Gleich vier junge Steinerinnen hatten mit ihren Leistungen die Limiten für die Schweizermeisterschaften erreicht. In Winterthur waren Thyra Moore und Larissa Mehr, beide U16W, bei strömendem Regen und kalten Temperaturen im Einsatz. Thyra stiess die 3kg Kugel auf 9.99m und blieb damit deutlich unter ihrer Bestweite (10.79m). Optimaler verlief der Wettkampf für Larissa mit dem 750gr Diskus. Im Vorkampf konnte sie sich mit 31.24m für den Final qualifizieren und beendete den Wettkampf auf dem sehr guten 7. Rang. In Lausanne lief Dana Moore die beiden Sprintstrecken 100m und 200m. Am Samstag, bei strömendem Regen, stand der 100-er auf dem Programm. Ihre Vorlaufzeit von 12.78 Sek. (zwei Hundertstel über ihrer Bestzeit) reichten für die Halbfinalqualifikation, als Elfte verpasste sie den Final nur um elf Hundertstel. Die 200m Vorläufe standen am Sonntag bei besten Bedingungen auf dem Programm. Mit 26.52 Sek. stellte sie eine neue Bestzeit auf. Auch hier fehlten nur elf Hundertstel für den Finaleinzug. Bei den U23 startete Sandra Leimgruber. Sowohl mit der Kugel (10.30m) als auch mit dem Diskus (35.02m) konnte sie ihre persönlichen Ziele nicht ganz erreichen.

TOPLEISTUNGEN ZUM SAISONABSCHLUSS An den letzten Meetings im September konnten vorab die jüngsten Athleten nochmals mit Topleistungen brillieren.

46

Grosses Meeting für die Kleinen in Basel: Mit seinem ersten Sprung über die 5m GV-Büechli 2017/2018


Saisonrückblick Jugendriege Marke konnte sich Tyler Aerni im Weitsprung eine neue Bestleistung (5.04m) notieren lassen. Der 3. Rang war die verdiente Belohnung. Auch im Kugelstossen konnte er sich mit 9,72m eine Topweite messen lassen. Die Jüngste am Start, Jessica Acklin, konnte sich gleich in ihrem ersten Speerwettkampf (19.47m / 2. Rang) auszeichnen lassen. Bettagsmeeting in Zug: Viel Pech hatte Roman Waldmeier U10M im Ballwurf, verfehlte er doch das Podest nur um 1 cm. Die 31.49m sind aber eine super Weite. Ebenfalls im Ballwurf glänzte Jessica Acklin U10W. Ihre 29.35m reichten als Dritte fürs Podest. Sarah Amstad konnte sich bei den U12W im Ballwurf als Achte mit 31.66m eine neue Bestweite messen lassen. In der Kat. U14W konnte sich Carla Marti gleich mehrfach auszeichnen. Im Weitsprung (4.24m), im Kugelstossen (9.19m) und im Speerwurf siegte sie. Ihre neue Bestweite im Speer von 38.76m bedeutet gleichzeitig auch Platz 1 in der Schweizer Bestenliste ihrer Kategorie. In der gleichen Altersstufe erzielte Tijana Marjanac im Sprint und im Kugelstossen neue Bestleistungen. Einen Topwettkampf absolvierte Thyra Moore, resultierten doch gleich drei neue Bestleistungen (80m 10.96 Sek., Weitsprung 4.96m, Speerwurf 31.17m). Dies bedeutete für sie die Ränge 4, 3 und 2, dazu kam als Zweite mit der Kugel (9.91m) noch ein weiterer Podestplatz. Die Blockade im Hochsprung (1.45m) scheint sie nun endgültig überwunden zu haben. Severin Meyer, als Ältester am Start, konnte sich bei den U18M als Zweiter im Speerwurf (46.47m) ehren lassen.

Mehrkampfmeisterschaft/-meeting: Nach dem 13. Rang an der Schweizer Mehrkampf Meisterschaft in Payerne (3089 Pkt.) versuchte sich Thyra Moore noch zwei weitere Male im Mehrkampf. Am Hochdorfer Mehrkampfmeeting gelang ihr dabei ein Topwettkampf: 80m 10.99 Sek., Weitsprung neue PB 5.03m, Hochsprung 1.45m, Kugelstossen 10.74m, 1000m-Lauf 3:35.60 Min. Mit 3150 Pkt. schloss sie den Wettkampf auf dem ausgezeichneten 6. Rang ab. Der letzte Fünfkampf nach einer langen Saison gelang ihr in Uster nicht mehr ganz so wie erhofft, trotzdem erreichte sie den 5. Rang mit 2896 Pkt. und damit gelang ihr ein guter Saisonabschluss.

GV-Büechli 2017/2018

47


Saisonrückblick Jugendriege TRAININGSBETRIEB In der Leichtathletikabteilung wurde, ausser einer Trainingspause im Oktober, während dem ganzen Jahr trainiert. Je nach Altersstufe standen 1 – 2 wöchentliche Trainings auf dem Programm, dazu das Trainingsweekend an Pfingsten und das Trainingslager im August. In den Handballteams wird natürlich auch das ganze Jahr regelmässig trainiert, mit einigen Anpassungen im Mai und Juni für die Turnfestvorbereitung. In den Animationsstufen wird, neben dem Handball, mit polysportiven Lektionen auch die Vielseitigkeit gefördert. Die Trainingsfleissigsten wurden auch dieses Jahr wieder geehrt. Bei den U9 war dies Kyran Meier mit 65 Trainings, bei den U11 Jessica Acklin mit 101 Trainings und bei den U13 Naomi Christen mit 70 Trainings. Nela Weibel war bei den U15 mit 134 Kreuzchen die Trainingsfleissigste. All diese fleissigen Trainingsbesucher sind auch in der Leichtathletikabteilung recht aktiv. Bei denjenigen die nur in der Leichtathletikabteilung trainieren, waren Thyra Moore bei den Älteren mit 63 und Celina Käser bei den Jüngeren mit 45 besuchten Trainings die Fleissigsten. Generell ist aber der Trainingsbesuch in allen Mannschaften und Riegen, von ganz wenigen Ausreissern abgesehen, sehr gut. Dank ihren Resultaten wurden Severin Meyer, Andy Käser, Dana Moore, Thyra Moore, Larissa Mehr und Carla Marti ins regionale Leichtathletik Leistungszentrum der Nordwestschweiz eingeladen. Sie haben dadurch die Möglichkeit, zusätzliche Trainings in der Basler Schützenmatte zu besuchen.

LEITERAUSFLUG Als Dankeschön für ihren Einsatz fand im April ein Jugileiterausflug auf das Stockhorn statt. 14 engagierte Leiter der Jugendriege Stein folgten der Einladung. Wegen 60 Zentimeter Neuschnee waren die Wanderwege wegen Lawinengefahr geschlossen. Daher musste die Truppe nach der Anreise die letzten Kilometer zum Stockhorn gezwungenermassen mit der Seilbahn in Angriff nehmen. Nicht alle waren gleichermassen unglücklich darüber. Bei strahlendem Sonnenschein konnte anschliessend die wunderbare Fernsicht sowie das leckere Raclette im Panorama-Restaurant auf 2139 Metern über Meer genossen werden. Das Prachtwetter sorgte zwar für die eine oder andere rote Nasenspitze, trug aber sicherlich einen grossen Teil zum Gelingen dieses nicht alltäglichen Vereinsausfluges bei. Die tolle Stimmung unter den Leitern fand ihren Höhepunkt mit dem gelungenen Ränzler von Bipo in den Neuschnee.

48

GV-Büechli 2017/2018


Saisonrückblick Jugendriege JUGILAGER RICKENBACH/BRUNNEN Das 32. Jugilager in der Vereinsgeschichte fand wiederum in der Innerschweiz statt. Im neuen Lagerhaus in Rickenbach SZ, mit Blick auf Vierwaldstättersee und den Mythen, fernab von anderen Häusern, logierte die Gruppe aus Kindern, Jugendlichen und dem gut eingespielten Küchen- und Leiterteam für fünf Tage. 31 Teilnehmer waren im diesjährigen Trainingslager dabei. Die Handballer trainierten in der Dreifachhalle in Brunnen und die Leichtathleten auf den Anlagen im Stadion in Ibach. Der obligate Lagertest wurde in diesem Jahr rund ums Lagerhaus ausgetragen. Bei Wassertransport, Zielwurf, 12-Minuten-Lauf und sieben weiteren Disziplinen konnten die Teilnehmer ihre Geschicklichkeit, Koordination, Ausdauer und Kraft unter Beweis stellen. Trotz der kühlen Temperaturen und den regnerischen Tagen liess sich die Steiner Truppe die gute Stimmung nicht verderben. Die Kids trainierten motiviert mit und waren auch bei den

abendlichen Aktivitäten der Lagerolympiade immer mit vollem Elan bei der Sache. Der traditionelle Lagerausflug führte die Gruppe am einzigen schönen Tag der Woche hoch zur Rothenflue, wo es ein wunderschönes Panorama zu bestaunen galt. Auch unterwegs gab es eine Aufgabe der Lagerolympiade zu bewältigen, bevor das Küchenteam die Wandergruppe auf der Ibergeregg mit Grilladen und Chips erwartete. Aber nicht nur an diesem Tag, sondern während der ganzen Woche wurden die Lagerteilnehmer von Stol und seinem Küchenteam reichlich verwöhnt – manch einer glaubte in einem 5-Sterne-Hotel und nicht in einem Lagerhaus untergebracht zu sein. Zurück in Stein durften die Kids am Donnerstagabend die wohlverdienten Preise des Lagertests vor den Augen der stolzen Eltern entgegennehmen und sich feiern lassen.

GV-Büechli 2017/2018

49


Saisonrückblick Jugendriege AUTOWASCHAKTION Bereits zum 24. Mal fand die Autowaschaktion der Mädchen- und Jugendriege bei der Garage Buser in Stein statt. Petrus zeigte sich an diesem Samstag im September von seiner besseren Seite und die vielen Helfer waren entsprechend motiviert und verpassten einer Grosszahl Autos eine Innenreinigung und eine feudale Handwäsche. Herzlichen Dank an alle Helfer und speziell an das SSK. Diesen grossen finanziellen Zustupf in die Jugilagerkasse können wir gebrauchen.

JUGIREISE IN DEN STEINWASENPARK Als Belohnung für den grossen Trainingsfleiss und die Topleistungen an den verschiedenen Wettkämpfen der vergangenen Sommersaison, stand im Sommer wieder einmal eine Jugireise auf dem Programm. Sie führte uns diesmal in den Südschwarzwald in den Steinwasenpark. Ein Erlebnispark, der nebst der schönen Landschaft, mit vielen Bahnen, Tiergehegen, einer grossen Hängebrücke und vielem anderem ein vielseitiges Programm bietet. Bereits während der Busfahrt war die Vorfreude aber auch die Ungeduld zu spüren. Nach dem Verteilen der Tickets begann sofort der Run auf die Bahnen. Rodelbahn, Coaster, Gletscherblitz und der River

Splash fanden erwartungsgemäss den grössten Zuspruch. Aber auch der Abenteuerspielplatz wurde rege benützt und dies nicht nur von den Jüngsten. Nach dem Picknick im schönen Parkgelände ging es am Nachmittag im gleichen Stil weiter und auch den Indooranlagen wurde ein Besuch abgestattet. Der mittlerweile eingesetzte Besucheransturm führte jedoch bereits zu längeren Wartezeiten. Dies schien jedoch keinen zu stören, denn vor allem auf dem Coaster wollte jeder noch schnell den Temporausch geniessen. Viel zu schnell war leider der Nachmittag vorbei und der Buschauffeur rief zur Heimfahrt. Den Schwarzwaldelch hat auch diesmal keiner gesehen, dafür etliche Prachtexemplare von Hirschen im weitläufigen Gehege. Trotz Müdigkeit herrschte bei der Rückfahrt keineswegs Ruhe im Bus, denn zu vieles musste erzählt und nochmals beredet werden. Eine gute Idee, mit einer tollen Jugireise eine erfolgreiche Sommersaison abzuschliessen, fanden die Steiner Jugikinder und zogen zufrieden nach Hause.

50

GV-Büechli 2017/2018


Saisonrückblick Jugendriege HANDBALL MACHT SCHULE Zum 13. Mal begrüsste der Turnverein Stein die Primarschule Stein im Sportcenter Bustelbach zu Trainingslektionen und dem Schülerhandball-Turnier. Insgesamt rund 140 Schüler machten den Anlass zu einem spassigen, teils emotionalen und lautstarken Event. Am Morgen wurde mit den 2.4. Klassen das klassische Trainingsprogramm abgehalten. Mittels polysportiven Spieleinheiten und Ballübungen wurden die jungen Sportler auf Trab gehalten. Diverse Übungen zum richtigen Passen, Fangen, Prellen und Werfen mit dem Ball waren die Herausforderungen und trieben dem einen oder anderen Schüler rasch ein paar Schweisstropfen auf die Stirn. Bei den rund 45 Schülerinnen und Schüler der 5.-6. Klassen ging es am Nachmittag, nach einem kurzen gemeinsamen Einlaufen, beim Handballturnier so richtig zur Sache. Mit hohem Engagement und Ehrgeiz konnte man teils hart umkämpfte, aber stets faire Handballpartien erleben. Freud und Leid liegen bekanntlich nahe beieinander. Dies hat der eine oder andere junge Sportler vor allem beim Penaltyschiessen, welches neu eingeführt wurde, bestätigt. Wichtig war, dass alle Teilnehmer stolz über ihre Leistung sein durften und sicherlich ihr Bestes gaben und damit zu einem tollen Spielturnier beitrugen. Herzlichen Dank an Hasi, der bereits sein 13. Turnier organisiert hat und an die Leitercrew Bersche, Luki, Jimmy und Sven.

GV-Büechli 2017/2018

51


Saisonrückblick Jugendriege SCHLUSSWORT Unsere jungen Sportler haben auch im vergangenen Jahr wiederum viele Erfolge feiern können. Dies als Handballteams, als Mannschaften an den Fricktal Games oder am Turnfest. Die Leichtathleten haben im vergangenen Jahr des Öfteren als Einzelsportler für Topleistungen gesorgt. Diese Resultate, aber auch die Fortschritte der jungen Handballer, bestätigen die grosse Arbeit der Trainer. Ein herzliches Dankeschön deshalb an alle Leiter, aber auch an alle Kampfrichter, welche im vergangenen Jahr unzählige Male zu Gunsten unseres Nachwuchses im Einsatz standen. Wir brauchen euch auch im 2018 wieder. Dies alles wäre aber nicht möglich ohne die finanzielle gesunde Basis unseres Vereins, verfügen wir doch über ein Nachwuchs-Budget, das manch anderen Sportverein neidisch machen würde. Herzlichen Dank deshalb auch an euch alle für diese beständige Unterstützung unserer Jugendriege. Bersche März 2018

52

GV-Büechli 2017/2018


Saisonrückblick Jugendriege JUGEND & SPORT IM TURNVEREIN STEIN

J

ugend & Sport (J&S) ist das grösste Sportförderungsprogramm des Bundes und bietet jährlich Sportkurse und Lager für Kinder und Jugendliche in rund 70 Sportarten an. Jedes Jahr finden 77‘000 Sportkurse und Lager mit rund 1 Million Teilnahmen von 617‘000 Kindern und Jugendlichen statt. Auch der Turnverein Stein ist ein Teil davon. Eine der Voraussetzungen für die Durchführung von Kursangeboten und Lagern unter J&S ist die Leitung durch ausgebildete J&S-Leiter. Der Turnverein Stein verfügt zurzeit über 18 J&S-Leiter. Es sind dies für die Sportart Handball: Stefan Benz, Patrick Jehle, Philipp Berger, Roman Brogli, Roger Winter, Lukas Dietwyler, Roger Wernli, Benjamin Meyer, Patrick Schafroth, Joachim Vögele und Flavio Concas. Für die Sportart Leichtathletik: Sven Adler, Joel Franceschi, Sandra Leimgruber, Walter Leimgruber, Selina Meyer und Nicki Pompe. Selina Meyer, Philipp Berger, Sandra Leimgruber, Benjamin Meyer, Daniela Leimgruber und Walter Leimgruber verfügen zudem über die (zusätzliche) Ausbildung im Bereich Kindersport und sind somit berechtigt, J&S-Kurse für Kinder im Alter von 5-10 Jahren zu leiten.

Im vergangenen Vereinsjahr haben folgende Leiter ihre J&S-Anerkennung wiederum für zwei Jahre verlängert und sich weitergebildet: Sven Adler, Joel Franceschi und Nicki Pompe in der Sportart Leichtathletik; Patrick Jehle, Philipp Berger und Joachim Vögele in der Sportart Handball. Philipp Berger und Daniela Leimgruber haben ihre AnerGV-Büechli 2017/2018

53


Saisonrückblick Jugendriege kennung im Bereich Kindersport erneuert; Sandra Leimgruber und Benjamin Meyer haben diese im April gerade in einem zweitägigen Kurs erworben. Benjamin Meyer war es auch, welcher im Oktober 2017 zusammen mit Flavio Concas die Grundausbildung zum J&S-Leiter Handball absolviert und diese mit Bravour bestanden hat. Die J&S-Ausbildung ist zudem beim Schweizerischen Handball Verband auch mit der Trainer-Lizenz verknüpft. So verfügen Philipp Berger, Roman Brogli, Joachim Vögele, Roger Winter und Roger Wernli dank ihrer Ausbildung im Bereich Jugend und Sport auch über die E-Lizenz des SHV. Philipp Berger ist zudem im Besitz der Lizenz Kinderhandball. Neben hochqualifizierten Leitenden, welche die Nachwuchsabteilungen des Turnvereins Stein betreuen und somit für hochstehende Trainings sorgen, profitiert der Turnverein Stein auch auf finanzieller Ebene durch Jugend und Sport. Für die geleisteten Trainings erhalten die J&S-Leiter eine Entschädigung, welche ihnen ausbezahlt wird. Leiterentschädigungen im Bereich Jugend werden also nicht dem Vereinskonto des Turnvereins belastet, sondern werden direkt über Jugend und Sport abgerechnet. Auch spezielle Anschaffungen (bspw. Trainer-Ausrüstung, spezielle Trainings-Utensilien, uvm.) konnten in der Vergangenheit mit J&S-Geld besorgt werden. Ebenfalls das Jugilager profitiert von J&S-Zahlungen, welche jeweils in Form eines Leiteressens zum Schluss des Lagers indirekt an die Leiter zurückgegeben wird. An dieser Stelle gilt ein herzliches Dankeschön an alle J&S-Leiter des Turnvereins Stein, welche sich

im zwei Jahre Rhythmus weiterbilden und so dafür sorgen, dass unser Nachwuchs immer nach den neusten Trainingsmethoden und -ideen trainiert und der TV Stein ein qualitativ hochstehendes Trainingsangebot für Kinder und Jugendliche anbieten kann. Daniela Leimgruber, J&S-Coach TV Stein März 2018

54

GV-Büechli 2017/2018


RÜCKBLICK VEREINSANLÄSSE AUFFAHRTSWANDERUNG (ALPE D‘HUEZ)

M

it einer Bergetappe wurde das Vereinsjahr 2017/2018 eröffnet. Die traditionelle Auffahrtswanderung führte die Wanderschar vom Heimathafen in Stein, mit dem Zug nach Frick. Es herrschte Kaiserwetter und die Zahl der Teilnehmer nahm von Dorf zu Dorf stetig zu. Die Steiner Turnerfamilie, so scheint es, ist im ganzen Fricktal daheim. In gemütlichem Tempo zogen sich die Kinderwagenschlange und der Fussgängertross durch die Strassen von Oberfrick. Die leicht ansteigende Route fiel anfänglich noch nicht ins Gewicht. Die Mütter, Väter, Göttis, Gottis, Grosis und Grossväter wechselten sich immer mal wieder ab beim Kinderwagenschieben oder auf den Schultertragen. Doch der Anstieg zur Ruine Thierstein war dann ein Kraftakt, ein Bergpreis der 1. Kategorie. Der Apérohalt muss-

te hart verdient werden und kostete viel Schweiss. Im Schatten der Ruine wurden die Energietanks mit Fleischplättli, Speckzopf, Chips, Wasser, Bier und Weisswein wieder aufgefüllt. Mit neuem Elan setzte sich das Feld wieder in Bewegung. Im Sonnenschutz der Bäume war es sehr angenehm und die Qualen des Aufstiegs waren beinahe schon wieder vergessen. Vorbei am Wolberghof und über Wolberghöhe zeichneten sich am Horizont bereits die Giebel der Schattenzelte beim Reservoir in Schupfart ab. Der Mittagshalt war nun in unmittelbarer Nähe und die „Flamme rouge“ wurde spielend passiert.

GV-Büechli 2017/2018

55


Rückblick Vereinsanlässe Dank Stol erwartete die hungrige Wandergruppe eine perfekte Glut. Einmalmehr blieb kein kulinarischer Wunsch offen. Die TV Show „Grill den Henssler“ hätte einpacken können. Filets, Würste, Ribs, Poulet, Steaks…der Grillrost war bis auf den letzten Zentimeter bedeckt. Es wurde geschlemmt, getrunken, gelacht, der Verein neu organisiert und wieder verworfen, Luftschlösser gebaut und wieder eingerissen. Die Stimmung war ausgelassen und die Zeit verging wie im Flug.

Die individuelle Heimreise traten die Steiner Individuen auf individuellen Wegen an. So konnten den Logbüchern auch ganz individuelle Heimkehrzeiten entnommen werden, was aber nicht in allen Fällen auf die Routenwahl zurückzuführen war. Wohl eher auf die Anzahl der angeschriebenen Häuser auf dem Heimweg. Bis zum Zielschluss waren aber sämtliche Bergflöhe, Wasserträger und auch Sprinter im Heimathafen eingelaufen. Die Auffahrtswanderung 2018 wird aufgrund des Anlasses „steinmalig.“ eher im Kleinformat ausfallen und keine Bergspitzen enthalten. Auch für das Folgejahr werden wir bemüht sein, eher eine Flachetappe als eine Bergankunft auszuarbeiten. Die absolvierten Höhenmeter 2017 reichen noch für einige Jahre.

56

GV-Büechli 2017/2018


Rückblick Vereinsanlässe 19. BEACHHANDBALLTURNIER

B

eim Poker würde man sagen: „All in!“. So in etwa hatten wir das Beachhandballturnier und die Rhiviera Beachparty 2017 lanciert. Leider hatten wir, um gleich beim Poker zu bleiben, nicht die bessere Hand. Wir mussten nun nicht den Tisch verlassen, so wie es beim Poker üblich gewesen wäre, wenn man draussen ist, doch wurden wir auf den harten Boden der Realität zurückgeholt.

Doch was ist die Realität? Die fetten Jahre sind vorbei und dies einzugestehen ist ein Prozess, der auch Überwindung und Eingeständnisse braucht. Obwohl wir mit 40 Mannschaften den einen Sandplatz vom Freitagabend bis am Sonntagnachmittag voll auslausteten, generierten wir die Haupteinnahmen jeweils an der Party am Samstagabend. Konnten zudem früher noch Sponsoringeinnahmen im vierstelligen Bereich verbucht werden, waren es in den letzten Jahren knapp einige Hundertfranken. Hinzu gesellten sich die Kosten für den Sand, welche von Null auf über 2‘000.- Franken angestiegen waren. Eine Analyse der letzten Jahre hat aber auch aufgezeigt, dass wir immer wieder die ähnlichen guten Umsätze verzeichnen konnten. Was heisst, dass wir im Vergleich zu den Anfängen, doch das eine oder andere Getränk mehr verkauften. Was die Analyse aber auch auf GV-Büechli 2017/2018

57


Rückblick Vereinsanlässe zeigte war, dass die Ausgaben, bzw. Fixkosten ebenfalls angestiegen waren. Erstmals deutlich vor Augen geführt wurde dies bei der Endabrechnung 2017. Ein regelrechter Tiefschlag für alle, welche sich während drei oder mehr Tagen den Allerwertesten aufgerissen haben. Auf diesen Umstand hätte früher reagiert werden müssen, das ist klar. Doch wie erwähnt, dies hätte auch bedeutet, einzugestehen, dass unser Herzstück auf dem absteigenden Ast war und tatsächlich leider auch ist. Diese Einsicht schmerzt und das ist die angesprochene Realität.

Wir wären aber nicht der TV Stein, wenn wir jetzt den Ball in Shadows Maisfeld geworfen hätten. Dank einer aufwändigen Analyse von Breuer und Maik waren wir im Stande, die richtigen Schlüsse zu ziehen. Somit hoffen wir, wieder das Optimum herausholen zu können und den gewünschten Reingewinn zu erreichen. Mittlerweile hat sich aber leider noch eine neue Baustelle aufgetan. Der Sand ist für das Jubiläumsturnier 2018 zwar gesichert, doch wie es danach weitergehen soll oder überhaupt noch weitergeht, steht in den Sternen.

Die Realität ist aber auch, dass… ...unser Beachhandballturnier noch immer Mannschaften en masse anzieht. ...die Arena einzigartig ist. ...unsere Mitglieder sich mit dem Event voll identifizieren. ...viele Aktive noch kein Jahr ihres Lebens ohne Beachhandballturnier in Stein erlebt haben. ...die Helfer da sind, wenn sie gebraucht werden. ...wir hektoliterweise Bier ausschenken. ...wir eingespielt sind und vieles von ganz alleine läuft. ...es ein Leben nach dem Beachhandballturnier geben wird. ...das Vereinsanlässe-OK Pläne für die Zukunft hat. Der Schmerz vergeht und alles wird gut.

58

GV-Büechli 2017/2018


Rückblick Vereinsanlässe BUNDESFEIER

I

n Absprache mit HBU in seiner Funktion als Gemeindeammann, wurde das Konzept der Bundesfeier überarbeitet. Es war klar, dass dieser Anlass weitergeführt werden muss. An keiner anderen Veranstaltung im Dorf kommen die Einheimischen so zahlreich zusammen, wie an der jährlichen Bundesfeier. Klar war auch, dass das Risotto ein fester Bestandteil bleiben soll. Aus kulinarischer Sicht gab es darum keine grossen Veränderungen. Lediglich die Ausschankform der Getränke wurde angepasst. Wir folgten dem allgemeinen Trend und veräusserten die Süssgetränke in der 5dl PET-Flasche. Auch das Offenbier wurde durch Flaschenbier ersetzt und das Sortiment um eine Sorte erweitert. Anhand der Absatzzahlen können wir mit Stolz behaupten, die richtigen Entscheidungen getroffen zu haben. Die augenscheinlichste Neuerung dürfte aber die Unterhaltung gewesen sein. Nach x Jahren wurde anstelle der Silverbirds ein neuer Künstler engagiert. Beni, bekannt von früheren TV Stein Anlässen, sorgte für eine grossartige Stimmung und im und ums Festzelt. Auch das Feuerwerk wurde neu in Szene gesetzt. Der Fachmann, welcher gleich neben dem Festplatz sein provisorisches Feuerwerksverkaufsgeschäft betrieb, wurde durch die Gemeinde für den traditionellen Höhepunkt verpflichtet. Unterlegt mit musikalischen Klängen wurde der sommerliche Nachthimmel, während gut einer Viertelstunde, in allen möglichen Farben beleuchtet. Der anschliessende Applaus zeigte, dass es auch den Besuchern gefallen haben musste. Doch die Sause war noch lange nicht vorbei. Beni heizte nochmals richtig ein und die Steinerinnen und Steiner strömten zurück ins Festzelt. Die Jungs hinter der Theke hatten nochmals alle Hände voll zu tun. Das Bier wurde bis auf den letzten Tropfen ausgetrunken, so dass die durstigen Kehlen nur noch mit dem Notfall-Durchlaufkühler bedient werden konnten. Eine Freude für jeden Festwirt, wenn am Ende alles leer getrunken und die Küche perfekt aufgeräumt ist. Die Bundesfeier 2017 war ein Highlight, auf allen Ebenen.

GV-Büechli 2017/2018

59


Rückblick Vereinsanlässe ZUKUNFT

D

er TV Stein hat einen neuen Präsidenten und es scheint, dass mit dieser neuen Ära und auch bei den Vereinsanlässen ein neues Zeitalter angebrochen ist. Schon mehrere Jahre beschäftigen wir uns im VA-OK mit neuen oder anderen Einnahmemöglichkeiten. Dass es nun plötzlich ganz schnell gehen kann und wir 2018 tatsächlich das letzte Beachhandballturnier in Stein durchführen könnten, hatten wir so nicht vorausgesehen. Doch es ist ungemein beruhigend zu wissen, dass wir für diesen Fall auch schon gerüstet wären und auch in Zukunft Einnahmen generieren können. Wir freuen uns, mit euch zusammen, eine neue Ära einzuleiten. Im Namen des VA-OK bedanke ich mich für euer Vertrauen und eure Unterstützung. Griech März 2018

60

GV-Büechli 2017/2018


Rückblick Vereinsanlässe SKIWEEKEND ANDERMATT

K

leiner als auch schon, aber deswegen nicht weniger illuster war die Reisegruppe, die sich am Samstag, 17. März 2018 aufmachte, den Winter auf den Skipisten rund um Andermatt ausklingen zu lassen. Erstmals fand unser Skiweekend im März statt. In der Vergangenheit reiste man für gewöhnlich anfangs Januar in die Berge. Nimmt man das Wetter zum Massstab, dann hat sich die Verschiebung nicht ausgezahlt. In Andermatt angekommen wurden wir nämlich mit einer wolkenverhangenen Bergkulisse und leichtem Schneefall begrüsst. Nichtsdestotrotz wagten wir uns auf unsere Bretter und fuhren mit der Gondelbahn bergwärts. Nach den ersten Abfahrten auf den mit Neuschnee bedeckten Hängen musste man aber einsehen, dass die Pisten- und Sichtverhältnisse eher auf Profis zugeschnitten waren. Da diese in unseren Reihen eher dünn gesät sind, zog es nach und nach alle in die Berghütte. In der «Alphittä» auf dem Nätschen machten wir es uns dann so richtig gemütlich. Einerseits wartete man auf bessere Sichtverhältnisse, andererseits frönte man bei Speis und Trank der Geselligkeit. Und da das Wetter eher schlechter als besser wurde, verbrachten wir den Tag gezwungenermassen in der Alphütte, was der guten Stimmung aber keinen Abbruch tat. Selbst der bekannteste Andermatter liess sich von unserer Fröhlichkeit anstecken. Spontan setzte sich Skilegende Bernhard Russi an unseren Tisch und trank ein Glas Wein mit. Er stellte eindrücklich unter Beweis, warum er zu den beliebtesten Bewohnern unseres Landes gehört.

Kurz vor dem Eindunkeln nahmen wir dann die kurze Talabfahrt unter die Latten, die allerdings noch mit zwei Zwischenstopps in den Après-Ski Bars am Pistenrand etwas in die Länge gezogen wurde. Nachdem auch der letzte den Weg in die Unterkunft gefunden hatte, wurden wir von der bestens aufgelegten Wirtin mit einem leckeren Käsefondue verwöhnt, bevor sich GV-Büechli 2017/2018

61


Rückblick Vereinsanlässe ein Grossteil ins Andermatter Nachtleben stürzte. Am nächsten Morgen waren die Sichtverhältnisse zumindest am Morgen dann auch für Hobbysportler geeignet und der am Vortag verpasste Skispass konnte doch noch nachgeholt werden.

Das Skiweekend war trotz Wetterkapriolen ein spassiger Ausflug und auf der Rückreise wurde bereits eifrig diskutiert, wohin die Reise im Winter 2019 führen könnte. Maik März 2018  

62

GV-Büechli 2017/2018


RÜCKBLICK SPORT SPONSORING KOMMISSION (SSK ) Nachfolgend sind unsere geschätzten Sponsoren aufgelistet: UNSER HAUPTSPONSOR

UNSERE DRESSSPONSOREN

Ge nus sgarage weine, trends & leidenschaft

GV-Büechli 2017/2018

63


Rückblick Sport Sponsoring Kommission (SSK) UNSERE AUSRÜSTUNGSPARTNER

UNSERE BANDENSPONSOREN

Ge nus sgarage weine, trends & leidenschaft

Niki Scheuner • 079 294 47 73

Zürcherstrasse 16, 4332 Stein Menschen sicher bewegen Tel. 062 873 19 bewegen 63 www.garagebuser.ch www.garagebuser.ch Menschen sicher www.garagebuser.ch

IHRE VOLVO-VERTRETUNG IM FRICKTAL

64

GV-Büechli 2017/2018


Rückblick Sport Sponsoring Kommission (SSK)

S 079 880 92 80

www.sanjas-fahrschule.ch

· Fahrstunden · Nothelferkurs · Verkehrskundekurs · Motorradgrundkurs

Generalagentur Rheinfelden 160330A05GA_2050x1000_Agility_Halle.indd 1

01.04.16 08:43

4332 Stein

062 873 19 43

herrsche@bluewin.ch

GV-Büechli 2017/2018

65


Rückblick Sport Sponsoring Kommission (SSK) UNSERE PRIVATSPONSOREN ▪▪ Adler Monika & Beat, Stein

▪▪ Hossli Theodor, Stein

▪▪ Cutaway, Ammann Jérôme, Münchwil.

▪▪ Mayer Gerhard, Münchwilen

▪▪ Amsler Heidi, Kaisten

▪▪ Mehr Claudia & Emanuel, Obermumpf

▪▪ Amstutz Marcel, Stein

▪▪ Meier Marcel, Stein

▪▪ Benz Susanne, Stein

▪▪ Rennhard Gisela & Roland, Stein

▪▪ Blatter Hansruedi, Stein

▪▪ Ryser Stefan, Möhlin

▪▪ Born Heini, Stein

▪▪ Sacher Hugo, Stein

▪▪ Flesch David, Stein

▪▪ Saridis Uschi & Apostol, Eiken

▪▪ Güntert Hansjörg, Stein

▪▪ Schafroth Hans, Stein

▪▪ Hasler Walter, Stein

▪▪ Waldmeier Markus, Stein

▪▪ Hofer Rosmarie, Stein

▪▪ Zumstein Walter, Stein

UNSERE WEITEREN WOHLTÄTER ▪▪ Die Gemeinde Stein, Der Gemeinderat, Stein ▪▪ Sportcenter Bustelbach, Johannes Oehler, Stein ▪▪ Winter Transporte, Robert Winter, Eiken Wir bedanken uns herzlich bei all unseren Sponsoren für die grosszügige Unterstützung und das Vertrauen, welches Sie dem Turnverein Stein entgegenbringen. Recht vielen Dank.

66

GV-Büechli 2017/2018


Rückblick Sport Sponsoring Kommission (SSK) 24. AUTOWASCHAKTION DER MÄDCHEN- UND JUGENDRIEGE

Z

um 24. Mal fand am Samstag, 16. September 2017 die Autowaschaktion der Mädchen- und Jugendriege Stein statt. Bei sehr kalten Temperaturen aber Sonnenschein wurden mit vollem Elan insgesamt über 60 Autos gewaschen.

Die Innenreinigung der Fenster übernahmen meist die Kleinsten. Für die Aussenreinigung sowie die Schlusskontrolle waren dann die älteren Kinder, unterstützt von Mitgliedern des Turnvereins Stein, zuständig. Die rund 60 Mädchen und Jungen hatten wie jedes Jahr grossen Spass an ihrer Arbeit und freuten sich, wenn die blitzblanken Karossen, die Waschboxen wieder verliessen. Die Wartezeit während der Autoreinigung konnten sich die Besitzer im Beizli der Mädchenriege mit Kaffee, Kuchen oder einer Grillwurst verkürzen. Aufgrund der sehr kalten Temperaturen wurde das Angebot dieses Mal leider sehr wenig genutzt, was sich schlussendlich auch in der Schlussabrechnung bemerkbar machte.

Ein weiteres Mal sind wir sehr stolz, dank der vielen Autos, ihren Besitzern, den Helfern und einigen Spendern einen schönen «Batzen» verdient zu haben, welcher vollumfänglich dem gemeinsamen Jugilager der Mädchen- und Jugendriege Stein zu Gute kommt.

GV-Büechli 2017/2018

67


Rückblick Sport Sponsoring Kommission (SSK) Ein grosser Dank gebührt natürlich unserem Partner, der Garage Buser in Stein, welche in diesem Jahr bereits zum vierten Mal die Autowaschaktion grosszügig unterstützt und mit dem Bereitstellen ihrer Infrastruktur die Aktion erst möglich gemacht hat.

Zürcherstrasse 16, 4332 Stein Menschen sicher bewegen Tel. 062 873 19 bewegen 63 www.garagebuser.ch www.garagebuser.ch Menschen sicher www.garagebuser.ch

IHRE VOLVO-VERTRETUNG IM FRICKTAL

SCHLUSSWORT

E

rfreulicherweise haben sich nach der letztjährigen Generalversammlung diverse Personen zur Mitarbeit im SSK entschieden. Dank der neuen Helfer ist das SSK nun in der Lage, die Sponsorenakquisitionen auch für die diversen TV-Anlässe zu intensivieren, sowie das bestehende Sponsoringkonzept zu überarbeiten und auf die zukünftigen Bedürfnisse auszurichten. Gleichzeitig wird auch das Organigramm der SKK überdacht und angepasst. Mit frischen Personen, neuen Ideen und mit viel Elan hoffen wir, die Einnahmen in den nächsten Jahren kontinuierlich steigern zu können, um damit weiterhin einen wichtigen Beitrag an eine positive Vereinsrechnung liefern zu können. Wir möchten uns auf diesem Wege auch nochmals bei allen Sponsoren, Helfern und Akteuren für Ihren geleisteten Einsatz und die grosse Unterstützung herzlich bedanken. Die SSK wünscht zu-dem allen Mitgliedern ein unfall- und verletzungsfreies neues Vereinsjahr 2018/2019. März 2018 Thomas, Sven, Jimmy, Shalil, Nick, Bully & Joel Sport Sponsoring Kommission  

68

GV-Büechli 2017/2018


75 JAHRE TV STEIN - JUBILÄUMSREISE 2017

A

m Sonntag, 21. Juni 1942 wurde im Gasthaus zum Adler der Turnverein Stein gegründet. 75 Jahre später, frühmorgens am 18. August 2017, besammelten sich über 80 Mitglieder zwischen 16 und 82 Jahren beim Sportcenter Bustelbach, um das Vereinsjubiläum mit einer dreitätigen Reise ins Tirol ausgiebig zu feiern. Die Vorfreude auf das vielversprechende Programm war bei den Teilnehmern seit Monaten spürbar. Dies zeigte auch die grosse Zahl der Mitreisenden, die aber gleichzeitig auch eine riesige Herausforderung darstellte. So musste Reiseleiter Sandy den grössten Car der Schweiz ausfindig machen um alle Teilnehmer im gleichen Bus transportieren zu können. Im riesigen Doppelstockcar der Firma Seiler aus Frauenfeld fanden dann aber alle einen Platz und so konnte die Reise am Freitagmorgen rechtzeitig losgehen. Das erste Reiseziel war der grösste Outdoor Freizeit- und Actionpark «Area47» im Tiroler Ötztal, wo die Steiner Turner nicht alltägliche Aktivitäten wie Wakeboarden, Motocross fahren, Hochseilgarten, einen Flying Fox oder den Mega Swing erwarteten. Nach dem feinen «Burger-Buffet» konnten sich die Steiner schliesslich auf dem «Erwachsenen-Spielplatz» austoben. Dass bei den genannten Sportarten nicht immer alles gleich von Anfang an klappte, versteht sich von selbst. Insbesondere beim Wakeboarden, das der Grossteil der Gruppe zum ersten Mal ausprobierte, gab es einiges zu lachen. Dann nämlich, wenn der Versuch, auf dem Brett stehen zu bleiben schon nach wenigen Augenblicken unter lautem Gegröle mit teils spektakulären Abflügen endete. Diejenigen die es eher ruhiger nehmen wollten, genossen den sonnigen Nachmittag in einem der Open Air Restaurants in der eindrucksvollen Freizeitwelt.

GV-Büechli 2017/2018

69


75 Jahre TV Stein - Jubiläumsreise 2017 Voller neuer Eindrücke und Erlebnisse und teilweise vollgepumpt mit Adrenalin ging die Reise am späten Nachmittag schliesslich weiter Richtung Stubaital, wo für die Steiner das Hotel Wiesenhof in Mieders reserviert war. Dort angekommen und nach einem spontanen Apéro bot sich dann die Gelegenheit, den Abend entweder gemütlich in einem der Restaurants im Stubaital ausklingen zu lassen oder den kurzen Weg nach Innsbruck unter die Räder zu nehmen um die Stadt unsicher zu machen. Laut Gerüchten sollen das die einen mehr, die anderen etwas weniger gemacht haben. Der nächste Fixpunkt auf dem Reiseprogramm kam dann für die, die etwas länger im Ausgang waren, vielleicht etwas zu früh. Man traf sich nämlich am Samstagmorgen um auf der Bergisel Sprungschanze in Innsbruck das Frühstück einzunehmen. Dies tat man nicht etwa am Fusse der imposanten Anlagen, sondern zuoberst im architektonisch spektakulären Sprungturm. Bei einem feinen und reichhaltigen Morgenessen konnte man so die gewaltige Aussicht auf Innsbruck und die umliegenden Alpen geniessen. Der Zufall wollte es, dass sogar einem Skispringer bei seinen waghalsigen Trainingssprüngen über die Schanze zugeschaut werden konnte. Trotz des schlechten Wetters das an diesem Tag im Tirol herrschte, genossen alle

den Morgen auf der Bergisel Schanze. Im Anschluss zog der Tross wieder zurück ins Stubaital, wo der nächste Programmpunkt anstand. Leider konnten die im Vorfeld von den Teilnehmern ausgewählten Aktivitäten aufgrund des Wetters nicht alle durchgeführt werden. Insbesondere für das Downhill Biken und den grossen Klettergarten war es zu nass und die Gefahr für Verletzungen zu gross. Auch diejenigen, die in den Bergen wandern wollten, mussten dem Wetter klein beigeben. So wurden diese Aktivitäten kurzerhand gestrichen und man traf sich in der urigen Kraxl Berghütte zu einer ausgiebigen Jause. Nur diejenigen Teilnehmer, die sich für die Segway-Ausfahrt angemeldet hatten, konnten ihr Programm mit Abstrichen durchziehen. Statt einer Ausfahrt mit den Elektrozweirädern über Stock und Stein

70

GV-Büechli 2017/2018


75 Jahre TV Stein - Jubiläumsreise 2017 wurde spontan ein Teamwettkampf mit Geschicklichkeitsfahren auf dem Segway, Bogenschiessen, Schlauchbootrennen und Geschicklichkeits-Skilaufen organisiert. Trotz Regen hatten die Teilnehmer ganz viel Spass, insbesondere die Segways erfreuten sich einer grossen Beliebtheit und wurden rege genutzt. Vielleicht etwas zu rege, denn eines der teuren Geräte musste kurzerhand aus dem Bach gerettet werden (Anmerkung: der Bruchpilot ist wohlauf und kann sich heute noch nicht erklären, wie sein Gefährt im Bach landen konnte). Nach dem Teamwettkampf, welchen das Team «Orange» mit einer grandiosen Performance für sich entscheiden konnte, stiess die Gruppe «Segway» wieder auf die restlichen Teilnehmer und die Hüttenparty in der Kraxl Hütte konnte von vorne beginnen. Doch irgendwann hiess es dann Abschied nehmen, denn der Bus wartete um die Reisegruppe wieder in ihr Hotel zu bringen um die nassen Kleider zu wechseln und sich für das Abendprogramm zu richten. Für den Abend hatte Organisator Sandy die Berghütte auf der Herzebner Alm für den TV Stein reserviert, wo eine Hüttengaudi mit Essen, Trinken und Unterhaltungsband auf die Mitglieder wartete. Der Name war Programm und der Abend entwickelte sich so, wie man das erwarten durfte. Ein riesiges Gaudi, das Alt und Jung gleichermassen zusagte. So tanzten Generationen von Turner gemeinsam auf den Tischen und verbrachten einen unvergesslichen Hüttenabend in den Tiroler Bergen. Nach einer kurzen Nacht fanden sich die Steiner schliesslich vor dem Hotel wieder ein um die Rückfahrt in die Heimat anzutreten. Das Reiseprogramm sah vor, das Mittagessen in einem der bekanntesten Brauhäuser in München einzunehmen. So fuhr der Steiner Tross nicht direkt nach Hause, sondern nahm den Umweg über München um im Brauhaus «Zum Augustiner» ein leckeres und typisches bayrisches Mittagessen einzunehmen. Aufgrund der Verkehrssituation zwischen Innsbruck und München und entsprechender Verspätung blieb anschliessend leider keine Zeit mehr um sich in München noch etwas die Zeit zu vertreiben. So fuhren die Steiner nach dem Essen direkt Richtung Heimat, wo sie müde aber voller Eindrücke am späten Abend ankamen. Die erlebnisreiche Reise war ein würdiger Anlass um das 75-jährige Jubiläum des TV Stein generationenübergreifend zu feiern und sie bot unzählige lustige Anekdoten, die bestimmt noch lange am Stammtisch diskutiert und weitererzählt werden. Ein herzliches Dankeschön an Sandy, der viel Energie und Schweiss in die Organisation investiert hat und als Reiseleiter einen perfekten Job machte. Maik März 2018 GV-Büechli 2017/2018

71


IMPRESSUM Herausgeber

Turnverein Stein 4332 Stein info@tvstein.ch

Redaktion

Sven Adler Philipp Berger Maik Born Alex Ernst Joel Franceschi Hanspeter Harnisch Thomas Hossli Daniela Leimgruber Walter Leimgruber Urs Leisibach Markus Mathis Benjamin Meyer Daniel Saridis Philipp Schneiter

Layout

Maik Born

Druck

Mobus AG

Auflage

120 Exemplare

Internet

www.tvstein.ch

Druck- und Medienzentrum Brotkorbstrasse 3 4332 Stein

Stein, April 2018

72

GV-BĂźechli 2017/2018


Die grรถsste Wochenzeitung im Fricktal

www.mobus.ch

Produziert bei:

GV Büechli 2018  
GV Büechli 2018  
Advertisement