Page 1

INHAL TSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS INHAL TSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS Thema

Seite

Zum Jahreswechsel

2

Handball Tennis Volleyball Fรถrderkreis Jugen

4 16 25 26

Einladung zur Jahreshauptversammlung

28

Badminton Ju Jutsu Kinderturnen 3 - 6 Jahre Walking Altersturner

30 34 36 40 41

Kinderzeltlager 2011 TVL Party im Oktober Nikolausfeier 2011

42 44 46

Aktuelles Neu im Verein Wir gratulieren zum Geburtstag Unser Sportangebot von A bis Z Ansprechpartner im Verein Termine 2012 / Impressum

48 49 50 52 54 55

Nachruf

56

WWW .TV -LITTFELD .DE WWW.TV .TV-LITTFELD -LITTFELD.DE 1


ZUM JAHRESWECHSEL ZUM JAHRESWECHSEL Liebe Vereinsnachrichten-Leser, wie alljährlich, möchte ich den Jahreswechsel zum Anlass nehmen, um eine kurze Standortbeschreibung unseres Vereins vorzunehmen. Dabei kann ich auch für das Jahr 2011 resümierend feststellen, dass der Turnverein „Hoffnung“ Littfeld auch im 117. Jahr seines Bestehens kerngesund ist, und zwar in sportlicher, organisatorischer und finanzieller Hinsicht. Entgegen dem weitläufigen Trend ist die Mitgliederzahl unseres Vereins nahezu konstant geblieben. Das Engagement unserer zahlreichen Übungsleiter ist ungebrochen. Besonders freue ich mich über das Engagement unseres Jugendausschusses der nunmehr seit vielen Jahren die Belange unserer jugendlichen Mitglieder vertritt und nicht nur Kinderzeltlager und Nikolausfeier vorbildlich gestaltet, sondern auch tatkräftig Hand anlegt, wenn es um Arbeitseinsätze im allgemeinen Vereinsinteresse geht. Im Bereich unseres Sportangebots werden wir unsere Bemühungen fortsetzen, der demografischen Entwicklung unserer Gesellschaft Rechnung zu tragen und neue, altersgerechte Sportangebote für unsere Mitglieder zu schaffen. Wichtigste Aufgabe wird es jedoch sein, die Grundlage unseres Vereins zu erhalten, indem wir größten Wert auf eine gezielte Nachwuchsförderung legen. Angesichts des Geburtenrückgangs und der Tatsache, dass unsere Jüngsten mit vielen anderweitigen Freizeitangeboten „überschüttet“ werden, müssen wir stetig daran arbeiten, unsere Attraktivität zu erhöhen und dabei deutlich 2

machen, dass die sportliche Betätigung in unserem Verein fürwahr die „schönste Nebensache der Welt“ ist. Bei Auswertung der Bevölkerungszahlen in unserem Stadtteil haben wir festgestellt, dass hier durchaus noch Potenziale „schlummern“, die durch versteckte Werbemaßnahmen geweckt werden können. Durch ein „Begrüßungspaket“ für alle neuen Mitbürger in Littfeld wollen wir in Zukunft verstärkt für unseren Verein werben. Ich bitte euch alle, bei dieser ständigen Werbekampagne mitzumachen, indem Ihr bei denjenigen, die noch abseits stehen, für unseren Verein werbt bzw. den Vorstandsmitgliedern Hinweise für gezielte Ansprache gebt. Im Rahmen dieser Bemühungen sollten wir immer wieder deutlich machen, dass unser Verein nicht nur ein Dienstleistungsbetrieb ist, sondern auch eine Gemeinschaft darstellt, in der Gemeinschaftssinn groß geschrieben wird und in der man sich wohlfühlen kann. Vor diesem Hintergrund hat auch unsere traditionelle „Familienfeier“, in diesem Jahre „Party im Oktober“ genannt, nach wie vor ihre Berechtigung. Sie ist nach wie vor – und alle die zuletzt dabei waren, werden dies bestätigen – ein Ort der Kommunikation, der Freude und der abteilungsübergreifenden Integration, und zwar für jung und alt gemeinsam. Alle, die in diesem Jahre zu diesem Ereignis den Weg in unsere festliche


ZUM JAHRESWECHSEL ZUM JAHRESWECHSEL Sporthalle (noch) nicht gefunden haben, lade ich hiermit bereits für die nächste Familienfeier („Vereins-Party“) ein. Zum Schluss ein Punkt, den wir derzeit (noch) im kleinen Kreise diskutieren: Auf Anregung einiger älterer Mitglieder diskutieren wir derzeit (noch inoffiziell) die Möglichkeit, im kommenden Jahr das traditionelle Pfingst-Treffen auf dem Hasenplatz auszurichten. Ein harter Kern von „gestandenen“ Mitgliedern hat bereits seine Bereitschaft erklärt, in der Organisation und Durchführung dieses Treffens mitzuwirken. Um den nachhaltigen Erfolg dieser Traditionsveranstaltung wiederzubeleben, sind jedoch zahlreiche helfende Hände erforderlich. Wenn ich bei dem einen oder anderen insoweit Interesse geweckt

habe, bitte ich um Kontaktaufnahme mit dem Vorstand oder dem Förderkreis „Jugend“ unseres Vereins (Ansprechpartner: Dieter Stötzel). Wir stellen uns vor, dass der Erlös des „Pfingst-Treffens auf dem Hasenplatz“ der Nachwuchsförderung unseres Vereins zugute kommt. In der Jahreshauptversammlung am 03.02.2012 sollten wir insoweit eine Grundsatzentscheidung treffen. Ich bin gespannt... Abschließend möchte ich mich bei allen, die unseren Verein auch im abgelaufen Jahr unterstützt haben, herzlich bedanken. Für das neue Jahr wünsche ich euch, alles Gute und verbleibe herzlichst Euer Karl Heinz Schleifenbaum

3


HANDBALL - 1. MANNSCHAFT HANDBALL - 1. MANNSCHAFT Mit enormer Vorfreude ging die Erste in die Vorbereitung auf die neue Spielzeit 2011/12. Man wollte die verletzungsreiche Vorsaison endlich hinter sich lassen um dann mit einer eingespielten Mannschaft ganz oben mitzuspielen. Aber irgendwie spielt das Verletzungspech dem Team nicht in die Karten. So traf es bereits beim Waldlauf Kreisläufer Tobias Krämer, der mit Mittelfußbruch frühestens in der Rückrunde im Januar wieder angreifen wird. Kurz darauf folgte Guido Schneider, der aufgrund einer Rückenverletzung eine vierwöchige Pause einlegen musste. Man merkte dem Team in den ersten Testspielen an, dass ein Einspielen unter den Bedingungen fast unmöglich war. Als dann im ersten Pflichtspiel (Pokalniederlage in Netphen) auch noch der letztjährige

4

Top-Torschütze Jannik Malczok mit einem Außenbandriss im Fuß ausfiel, war das Lazarett perfekt. Trotzdem begann die Saison immerhin mit einem Sieg und zwei Punkten. Zuhause konnte man sich gegen Schalksmühle-Halver 3 mit 32:23 durchsetzen. Auch das nächste Spiel (beim TV Olpe, sonntags um 11:00 Uhr) konnte dank einer deutlichen Steigerung in Hälfte zwei gewonnen werden (23:24 aus Sicht des TVO). Im dritten Spiel gab es dann allerdings die erste – wenn auch äußerst unnötige – Niederlage. Der Aufsteiger aus Schmallenberg gastierte in Littfeld und brachte der WodrazkaTruppe eine 25:28 Niederlage. Verloren wurde das Spiel durch unzählige Fehl-


HANDBALL - 1. MANNSCHAFT HANDBALL - 1. MANNSCHAFT versuche im Angriff und eine verschlafene erste Viertelstunde. Zum nächsten Spiel fuhr das Team dann wieder – unterstützt von einigen treuen Fans – mit einem Reisebus. Ziel war Bad Berleburg, wo der nächste Aufsteiger wartete. Hier ließ die HTV nichts anbrennen und siegte auch in der Höhe verdient mit 23:39. Nach einer zweiwöchigen Pause stand das Spitzenspiel gegen den RSV Eiserfeld 2 an, die bis dato ungeschlagen den Platz an der Sonne einnahmen. Und auch nach diesem Spieltag sollten sie den Spitzenplatz innehalten, denn sie gewannen bei einer schwachen Ersten mit 21:29. Mit nun also bereits vier Minuspunkten stand man enorm unter Zugzwang, wollte man doch oben dran bleiben. So musste das Spiel bei der TuS Linscheid-Heedfeld 2 unbedingt

gewonnen werden, um den Anschluss nicht zu verlieren. In einer Partie, die nie gefährdet war, siegte die HTV mit 23:29. Die nächsten Spiele werden nun zeigen, in welche Richtung der Weg führt. Mit momentan 8:4 Punkten und 170:148 Toren rangiert die Mannschaft auf Platz 7, mit einem Spiel weniger und nur zwei Punkten Rückstand auf Platz 2. Den bekleidet der nächste Gegner, die Erstvertretung aus Linscheid-Heedfeld. Danach fährt die Mannschaft nach Altena zur TS Evingsen. Wer weiß, vielleicht feiert dann ja mit Jan Ole Klinger einer der beiden noch verletzten Akteure Klinger/ Krämer sein Comeback? Aktuelle Infos zur Mannschaft gibt es immer auf www.htv-le.de !

5


HANDBALL - 2. MANNSCHAFT HANDBALL - 2. MANNSCHAFT Nach der Vorsaison, in der unsere Mannschaft nur vier Siege einfahren konnte und der Klassenerhalt nicht aus eigener Kraft geschafft wurde, sieht es in diesem Jahr gleich viel besser aus. Nach nun acht Spieltagen stehen bereits vier Siege auf der Haben-Seite. Neben den Pflichtsiegen gegen die Mannschaften aus Attendorn, Eiserfeld und Lennestadt war besonders der Heimsieg gegen die starke Mannschaft aus Erndtebrück bemerkenswert. Auch die Tatsache, dass die Spiele, die verloren gingen, zumeist sehr knapp und umkämpft waren, gibt uns Anlass zur Hoffnung auf einige weitere Siege.

Großen Anteil an dieser Entwicklung hat Norbert Klinger, der sich im Laufe der Saison bereiterklärt hat, uns unter seine Fittiche zu nehmen. In den letzten Spielen konnte man bereits erste Fortschritte erkennen und im weiteren Verlauf der Saison wird sich die Mannschaft, die ja hauptsächlich aus vielen jungen Spielern besteht, sicher noch deutlich weiterentwickeln. Wer unseren weiteren Saisonverlauf im Auge behalten will, ist herzlich Willkommen unsere Heimspiele zu besuchen und die Berichte zu unseren Spielen auf der Homepage der HTV LittfeldEichen (www.htv-le.de) zu lesen. Sven Theibach

6


HANDBALL - DAMEN HANDBALL - DAMEN Sehr entspannt kehrten die Damen aus der Sommerpause zurück. Mit reichlich Vorfreude wurde auf die anstehende Kreisligasaison geblickt. Ziel war und ist es, oben mitzuspielen. Mit dem ersten Pokalspiel gegen den Erndtebrücker HC starteten die Damen in die Saison. Nach einigen Startschwierigkeiten fanden die Damen ins Spiel und entschieden die Partie souverän für sich. (24:17) Das erste Auswärtsspiel um die Meisterschaft fand für die HTV in Drolshagen statt. Aufgrund eines verschlafenen Starts konnte man nur mit einem Tor Führung in die Halbzeit gehen. Nach einem Weckruf durch den Trainer Rolf Heinrich fing sich das Team aber recht schnell und es wurden mit Kampfgeist zwei Punkte mit ins Siegerland genommen. (18:19) Das erste Heimspiel verlief nicht nach Plan. In der ersten Halbzeit merkte das HTV-Team schnell, dass dies ein hartes Spiel war. Zur Pause stand es unentschieden und die Damen waren gewillt, die Punkte in Littfeld zu behalten. Dies gelang in einer unglücklichen zweiten Halbzeit jedoch nicht und die HTV musste sich der TSG Siegen geschlagen geben. (16:22) Bei herrlichem Oktoberfestwetter folgte das Auswärtsspiel gegen den RSV Eiserfeld. Rolf zuliebe galt es, einiges wieder gut zu machen. Deutlich überlegen ging man mit fünf Toren Vorsprung

in die Halbzeit und siegte am Ende verdient. (15:23) Zwei Wochen später folgte das nächste Auswärtsspiel gegen die HSG Lüdenscheid III. Obwohl überlegen taten die Damen sich in der ersten Halbzeit schwer, die Chancen zu verwerten, während die HSG dagegen das Tempo kontinuierlich hochhielt. Am Ende siegten die Nerven der HTV und die Punkte wurden mit nach Littfeld genommen. (18:20) Mit großer Motivation empfing die HTV nach einer kleinen Saisonpause den TuS Plettenberg. Von Anfang an war die HTV in diesem Spiel hellwach. Zu keiner Zeit konnten die Plettenbergerinnen trotz hoher Motivation in Führung gehen. Einzig und allein die Chancenausnutzung stimmte bei der Auswahl von Rolf Heinrichs nicht zu 100 %. Doch die Punkte blieben sicher in Littfeld. (28:17) So hätte es eigentlich weitergehen können, aber beim folgenden Auswärtsspiel in Erndtebrück lief gar nichts. Es fehlten viele Spielerinnen und die Torhüterindes Gegners wusste zu genau die Lieblingsecken der HTV-Werferinnen. . In der ersten Halbzeit traf lediglich Andrea Wetter. Die Halbzeitpause war bedrückend. Trotzdem gelang es Rolf, das Team neu zu motivieren. So konnten die Damen erhobenen Hauptes Wittgenstein ohne Punkte verlassen. (22:18)

7


HANDBALL - DAMEN HANDBALL - DAMEN Der Saisonstart verlief insgesamt bis auf zwei Ausnahmen sehr zufriedenstellend. Zurzeit belegen die Damen des HTV mit nur einem Punkt R端ckstand auf den Ersten den dritten Tabellenplatz. Herzlich m旦chten die Damen sich an dieser Stelle bei Rolf Heinrichs f端rs coachen und bei Jutta Kinzig, Nadine Kinzig und Svenja Schuppener f端rs Aushelfen bedanken.

8


HANDBALL - A-JUGEND HANDBALL - A-JUGEND Nachdem uns am Ende der letzten Saison Moritz Lutat und Marius Langenbach aus "Altersgründen" in Richtung 1. Mannschaft verlassen haben, standen uns für diese Saison noch 10 Spieler zur Verfügung. Von diesen haben zwei erst in der letzten Saison mit den Handball begonnen und zwei weitere könnten vom Alter her noch in der B-Jugend spielen. Trotz dieser dünnen Personaldecke wurde eine A-Jugend für die Saison 2011/12 angemeldet, weil wir alle Lust auf Handball haben. Leider wurden die ersten Spiele trotz teilweise guter Leistungen gegen die Mannschaften aus Werdohl/Versetal mit 22:25; in Berleburg 33:19; gegen die Meisterschaftsfavoriten Eiserfeld-Dielfen 27:41 und in Attendorn/Ennest mit 35:11 verloren. Ab dem Spiel in Attendorn kamen dann noch Leistungseinbrüche einiger Spieler und krankheitsbedingtes Fehlen anderer hinzu, so das wir mit noch kleinerem Kader auch die nächsten 3 Spiele gegen Kierspe-Meinerzhagen 20:36; in Neunkirchen 34:20 und gegen Fellinghausen mit 19:43 alle sehr deutlich verloren haben. Es bleibt zu hoffen, dass trotz der deutlichen Niederlagen alle Spieler die Lust nicht verlieren und in jedem Spiel versuchen, das beste zu geben und dann hoffentlich auch bald das nächste Spiel zu gewinnen. Andreas Langenbach 9


HANDBALL - C-JUGEND HANDBALL - C-JUGEND Nach der erfolgreichen Qualifikation für die Bezirksliga bereitete sich die Mannschaft intensiv auf die Spielzeit 2011/12 vor. Zwar war ein Training während der Sommerferien nicht immer leicht (Spieler in Urlaub), dennoch ging man mit gutem Gefühl in die erste Partie bei der HSG Schwerte-Westhofen. Wie jedes andere Auswärtsspiel auch fuhr man mit dem Reisebus, der durch den Förderkreis Jugend unterstützt wurde, nach Schwerte – ein besonderes Erlebnis für Spieler, Trainer und Eltern. Die Partie war lange mit leichten Vorteilen für die Gastgeber ausgeglichen , die sich jedoch am Ende aufgrund der körperlichen Überlegenheit durchsetzten. 37:30 stand es am Ende. Im ersten Heimspiel folgte aber dann der erste Sieg! Mit einem tollen ersten Durchgang setzte sich das Team auf 20:15 ab, brach aber dann ein und ließ die HSG Herdecke/Ende wieder ins Spiel kommen. Es blieb knapp - der Vorsprung betrug meist nur ein Tor. Am Ende setzten sich die Spieler der Trainer Klinger, Krämer, Stähler aber mit 36:35 durch. In der darauffolgenden Woche ging es zum Titelfavoriten in der Bezirksliga – der HVE Villigst-Ergste. Die mitgereisten Zuschauer staunten nicht schlecht, als die HTV mit einem 11:16-Vorsprung in die Kabinen ging. Leider konnten die Jungs dieses Niveau nicht halten und

10

verloren am Ende denkbar ärgerlich mit 31:29. Dann zeigte die Mannschaft aber im Heimspiel wieder ihr Können und gewann gegen die HSG Haspe-Westerbauer mit 31:28 – wieder erspielte man sich zur Pause einen 5-Tore-Vorsprung, vergab diesen dann jedoch schnell wieder und warf trotzdem noch einmal einen 7-Tore-Vorsprung heraus. Im darauf folgenden Auswärtsspiel stimmte einfach gar nichts. Enttäuscht nahm man ein 35:19 mit nach Hause. Mit dem nächsten Heimspiel konnte man die weiße Weste in der Littfelder Sporthalle weiter wahren und das Punktekonto wieder ausgleichen. Zu Gast war die starke HTV SundwigWestig, die das komplette Spiel über geführt hatte, sich aber am Ende der super kämpfenden Truppe aus LittfeldEichen mit 29:28 geschlagen geben musste. Festzuhalten bleibt, dass manche Mannschaftsteile sehr gut funktionieren, während andere optimiert werden müssen. Positiv zu erwähnen sind die immer bestehende kämpferische Einstellung sowie das Umschaltspiel von Defensive auf Offensive.


HANDBALL - JUGEND HANDBALL - JUGEND weibliche B-Jugend In der laufenden Saison spielen unsere jungen Nachwuchsspielerinnen in der B-Jugend Kreisligastaffel. Wie bereits im letzten Heft berichtet, wird die Mannschaft von Katja Köppen und Peter Phillip trainiert. Mit Svenja Schuppener und Nadine Kinzig werden bereits zwei Spielerinnen der B-Jugend mit Doppelspielrecht in unserer Damenmannschaft eingesetzt. männl. D-Jugend Die männliche D-Jugend startete mit neuen Trainern in die laufende Saison. Jan-Ole Klinger wechselte als Trainer mit den Spielern aus dem Jahrgang 1998 in die C-Jugend. Die D-Jugend wird nun von Florian Siebel und Tobias Kolb trainiert. Da wir mit den Jahrgängen 1999/2000 nicht so stark besetzt sind, haben wir die Mannschaft in der Kreisklasse gemeldet. Dort schlägt sich die Mannschaft so gut, das sie sich zur Zeit mit 8:2 Punkten nach 5 Spielen auf dem 2. Platz befindet. Die Jungs suchen noch Verstärkung für Ihre Mannschaft mit den Jahrgängen 1999 und 2000. E-Jugend Nach Abschluss der Hinrunde, gespielt wurde in drei Staffeln, belegte unsere EJugend einen hervoragenden 2.Platz in der Staffel 3. Die ersten 3 Mannschaften

aus den drei Staffeln spielen jetzt in der Rückrunde in der Kreisliga den Kreismeister aus, und ich bin sicher, dass unsere E-Jugend mit ihren Trainern um Heinz-Werner Strohmann ,Anette Mankel und Claudia Klimach um die Meisterschaft mit spielen werden. Besonderen Dank an die Co-Trainer Mark Weigelt und Ben Fuhrmann, die im Training der EJugend mithelfen und selber in der CJugend spielen. Unsere F-Jugend, die von Claudia Klimach trainiert wird und an Spielfesten teilnimmt, trainiert zur Zeit mit der E-Jugend und man kann sehen,dass die jungen Spieler bei Claudia bereits einiges gelernt haben. Wir suchen noch dringend Spielerinnen und Spieler mit den Jahrgängen 2003/ 2004 und 2005. Die Ansprechpartner und Trainingstermine findet Ihr auf der Homepage der HTV Littfeld-Eichen unter www.htv-le.de

11


HANDBALL - JUGEND HANDBALL - JUGEND

12


HANDBALL - JUGEND HANDBALL - JUGEND Neue Handball-Schiedsrichter Auch in diesem Jahr haben mit Stefan Schröder Spieler aus der 2.Mannschaft sowie Michel Wilcke und Sven-Jonas Sassmannshausen (beide aus der A-Jugend) drei Handballspieler aus unserer Abteilung einen Schiedsrichterlehrgang besucht und bestanden. Bereits im letzten Jahr haben Sven Hildebrandt, Jonas Brühl und Martin Benz einen Lehrgang besucht und pfeifen seitdem für unseren Verein. Mit Reiner Ernst und Damiano Ferraro stehen uns zur Zeit acht Schiedsrichter zur Verfügung. Das soll aber nicht heißen dass dies reicht. Wer also Interesse hat , bitte beim HTV Vorstand melden. Termine: 18.März 2012 Mai 2012 Mai-Juni

Spielfest der F-Jugend in unserer Vereinshalle 11:00 Uhr Qualifikationsspiele der B-und C-Jugend zur Bezirksliga Abschlussfest mit der Jugendabteilung

13


HANDBALL - JUGEND HANDBALL - JUGEND Die aktuellen Trainingstermine: Männliche A-Jugend Männliche B-Jugend eibliche B-Jugend männliche C-Jugend

Jahrgang Jahrgang Jahrgang Jahrgang

93/94 95/96 94/96 97/98

Männliche D-Jugend weibliche D-Jugend Gemischte E-Jugend Gemischte D-Jugend

Jahrgang 99/00 Jahrgang 00/01 Jahrgang 01/02 Jahrgang 03/04

Mittwoch 18:30 bis 20:00 Uhr Mittwoch mit der A-Jugend Donnerstag 17:00 bis 18:30 Uhr Donnerstag 18:30 bis 20:00 Uhr Freitag 17:40 bis 19:00 Uhr Freitag 16:15 bis 17:40 Uhr Freitag 16:15 bis 17:40 Uhr Mittwoch 17:00 bis 18: 30 Uhr Mittwoch 15:30 bis 17:00 Uhr

Wie jedes Jahr geht mein Dank ... an alle Trainerinnen und Trainer ... an alle unserere Schiedsrichter (werden leider immer wieder vergessen) ... an die ARGE für Ihre Mitarbeit ... an alle Spielerinnen und Spieler ... an alle Eltern und Fans für Fahrdienst und Hilfe wo sie nötig ist ... an unseren Jugendförderkreis und Sponsoren für die großzügige Unterstützung Ich wünsche allen Mannschaften für die restliche Saison alles Gute. Matthias Fuhrmann Abteilungsleiter und Jugendwart HTV Littfeld-Eichen

Wenn Ihr mehr über unsere Handballabteilung wissen wollt, könnt Ihr Euch über die Homepage der HTV Littfeld-Eichen über jede Mannschaft informieren. Dort findet Ihr auch die Spielberichte der einzelnen Mannschaften. www.htv-le.de

14


HANDBALL - JUGEND HANDBALL - JUGEND Handballcamp 2011 Anfang September fand bereits zum 4. Male unser Handballcamp statt. In diesem Jahr haben wir uns mit der Handballjugendabteilung des TUS Fellinghausen zusammen geschlossen. Die Jugendtrainer des TUS Fellinghausen und der HTV Littfeld-Eichen hatten wieder ein volles Trainingsprogramm zusammengestellt, um alle Spielerinnen und Spieler auf die eine Woche später beginnende Saison vor zu bereiten. Mit über 100 Spielerinnen und Spieler und über 20 Trainerinnen , Trainern und Betreuer war das Handballcamp mit Unterstützung des Förderkreises Jugend wieder ein voller Erfolg. Auch in diesem Jahr wurden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit einem Aufwärmtrikot ausgestattet.

15


TENNIS TENNIS Tennis ist der Sport für Jung und Alt, von 8 bis 80 Jahren. Dies genau sind auch die Altersstrukturen unserer Mannschaften bzw. Mitglieder. Wer gerne etwas anspruchsvollen Leistungssport sucht, für den sind unsere gemeldeten Mannschaften die richtigen Anlaufstellen. Aber man muss auch nicht in einer Mannschaft spielen. „Just for Fun“ zu spielen ist jederzeit möglich. Der Platz steht im Sommer immer zur Verfügung. Mit Peter Walbersdorf und Marko Vidic haben wir zertifizierte Trainer, die Anfängern die ersten Schritte im Tennis beibringen können.

16


TENNIS TENNIS Das Jahr 2011 war für den TV Littfeld ein gutes Jahr. Zwar blieb uns ein Aufstieg verwehrt, doch haben wir zumindest im Jugendbereich einen Meistertitel „U 11 Gemischt“ und jeweils einen zweiten Platz mit unserer „U 15 Jungen“ und „Herren 30“ Mannschaft erzielt. Im Jahr 2012 wollen wir durch ein gezieltes „Schnupperprogramm“ weitere Mitglieder gewinnen und den Spaß am Tennis vermitteln. Weiteres dazu am Ende des Artikels. Ein Dank gilt Judith Walbersdorf für ein top gepflegtes Vereinsheim .

„T enniscamp“ „Tenniscamp“ Am 23. Juli fand ein „Tenniscamp“ auf unserer Anlage statt. 17 Kinder erhielten von drei Trainern (Arno, Peter und Lars) ein Intensivtraining. Spiel, Spaß und harte Arbeit standen auf dem Programm. Bei gutem Wetter wurde gelaufen, gespielt und motorische Spiele eingeübt. Mittags gab es zur Verpflegung eine leckere Pizza. Das „Tenniscamp“ ist für unseren Nachwuchs eine gelungene Veranstaltung und wird auch in 2012 wieder durchgeführt. Ein herzlicher Dank geht an den Förderkreis Jugend, der dieses Camp unterstützt hat!

17


TENNIS TENNIS Sommer kr eisSommerkr kreissc haften meister meistersc schaften „Mädchen U 12“ Chiara Klimach belegte bei den diesjährigen Sommer-Kreismeisterschaften einen hervorragenden 2. Platz bei den Mädchen U 12. Im Endspiel wurde sie nur durch die anderthalb Jahre ältere Maxine Gerlach gestoppt.

18


TENNIS TENNIS Sommerbezirksmeisterschaften Mit Siegfried Werner „Herren 60“ und Horst Hassler „Herren 65“ stellen wir die aktuellen Bezirksmeister in diesen Altersklassen. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg! Sieger Vereinsmeisterschaft 2011: Junioren U 18 : 1. Erik Süßmann 2. Dejan Budai 3. Jan Prüfert Damen 40 1. Anette Mankel 2. Andrea Süßmann 3. Elke Seyfert Damen Gesamt 1. Monika Woicik 2. Doris Schleifenbaum Herren 40 1. Klaus Süßmann 2. Jürgen Boltze 3. Achim Harnischmacher Herren Gesamt 1. Jürgen Boltze 2. Oliver Schreiber 3. Klaus Süßmann

HERREN – DOPPEL – VORMITT AGSORMITTA RUNDE Nachdem wir 2 Jahre im Bezirk Südwestfalen gespielt haben, wurde dieses Jahr die Vormittagsrunde im Bezirk Siegen durchgeführt. Es nahmen die Mannschaften TUS Ferndorf, TV Freudenberg, AdH Weidenau und TV Littfeld teil. Aufgrund der geringen Beteiligung wurden Hin – und Rückspiele ausgetragen. Mit den Spielern Walter Jung, Manfred Wunderlich, Reinhold Kämpfer, Oskar Müller, Peter Braun, Peter Walbersdorf und Gerd Lux erreichten wir den 3. Platz. Diese Ausführungsform ist von allen Mannschaften positiv beurteilt worden und soll nach Möglichkeit fortgesetzt werden.

Herzlichen Glückwunsch!

19


TENNIS TENNIS MIXED – VORMITT AGSR UNDE ORMITTA GSRUNDE Nach Beendigung der Herren-Doppel-Runde wurde erstmals die MIXED – Vormittagsrunde ausgerichtet. Teilnehmende Mannschaften waren SV Gosenbach, TC Siegen, AdH Weidenau und TV Littfeld . Diesmal wurde nur die Hinrunde (3 Spiele) ausgespielt. Die aktiven Spielerinnen waren: Bärbel Pitz, Edith Kämpfer, Ulla Wunderlich, Doris Schleifenbaum, Juliane Henrich, Marlie Henrich und Monika Woicik Aktive Spieler waren: Walter Jung, Manfred Wunderlich, Oskar Müller, Peter Walbersdorf, Rolf Woicik und Gerd Lux. Zusammen mit dem AdH Weidenau belegten wir den 2. Platz. Allen Teilnehmern hat die Runde viel Spaß gemacht und hofft auf eine Fortsetzung im nächstem Jahr. Ansprechpartner für Tennis Jugend und Termine Wintertraining in der Vereinssporthalle: Doris Schleifenbaum – Tel. 02732 82848 Klaus Süßmann – Tel. 02732 8623

Ang ebot für Damen und Her Ange Herrren Ü 30 - 60 Schnupperkurse für „Neueinsteiger“ Haben Sie Interesse, Tennis zu spielen? Für 50,- Euro können Sie eine Saison lang testen, ob Ihnen Tennis Spaß macht. Fünf Trainerstunden sind inclusive und sollten Sie sich für eine Mitgliedschaft entscheiden, wird dieser Betrag vom Mitgliedsbeitrag des ersten Jahres abgezogen. Wir freuen uns auf Sie. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: Trainerstunden durch Peter Walbersdorf / 02732-82633 und Marko Vidic 015124179646 weiter Ansprechpartner : Klaus Süßmann 02732 / 86231 20


21


TENNIS TENNIS Herren 60 Westfalenliga Leider konnte man die höchste Klasse im Bezirk nicht halten. Nächstes Jahr wird man aber in der Verbandsliga wieder mit einer guten Mannschaft angreifen. Vielleicht ist ja der direkte Wiederaufstieg möglich. Herren 30 2. Bezirksklasse Die Herren 30 Mannschaft belegte den zweiten Platz und schrammte somit nur knapp an einem Aufstiegsplatz vorbei. Auch wenn es natürlich Spaß macht, die überwiegende Anzahl der Spiele zu gewinnen, zählt vor allem weiterhin der sportliche Teamgeist und der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft. Es spielten: Klaus Süßmann, Achim Harnischmacher, Jürgen Boltze, Oliver Schreiber, Marko Vidic, Holger Ade, Jürgen Roderer Herren 40 1. Kreisliga Die Herren 40 Mannschaft belegte in ihrer zweiten Saison den dritten Platz. Das Aufstiegsspiel gegen Kirchhundem wurde nur denkbar knapp verloren. Wenn Lutz Prüfert nach seinem krankheitsbedingten Ausfall wieder fit ist, spielt das Team in 2012 sicher um den Aufstieg. Es spielten: Axel Schäfer, Norber Seyfert, Michael Arbes, Lutz Prüfert, Holger Fick, Matthias Mankel, Ulf Schneider, Gerd Wendt, Gerhard Lux, Eckehard Jung Damen 50 1. Bezirksklasse Die Damen 50 erreichten in der Meisterschaftssaison 2011 einen guten Mittelfeldplatz und zeichneten sich dabei durch einen vorbildlichen Teamgeist aus. Es spielten: Monika Woicik, Ursula Wunderlich, Karin Starke, Juliane Henrich, Dorothea Schleifenbaum, Bärbel Pitz, Edith Kämpfer, Erika Hassler, Hannelore Mankel, Marie-Luise Henrich

22


TENNIS TENNIS Damen 30 2. Bezirksklasse Unsere Damen 30 Mannschaft wartet zwar weiterhin auf ihren ersten Erfolg, doch im nächsten Jahr wird das Team weiter verstärkt, so dass der erste Sieg eingefahren werden könnte. Es spielten: Agnes Jung Diveky, Andrea Süßmann, Anette Mankel, Claudia Klimach, Elke Seyfert, Maria Clarisa Flores Larios Damen 1. Kreisklasse In ihrer zweiten Saison konnte die Mannschaft im Derby gegen Ferndorf den ersten Sieg einfahren. Durch Wille und Teamgeist ist in der nächsten Saison auch eine höhere Platzierung möglich. Es spielten: Mary-Jane Klein, Dörthe Stockhecke, Carolina Dirlenbach, Ann-Kristin Franke, Julia-Sophie Nikulski, Franziska Reuter, Maike Stockhecke, Hanna Wandura, Sarina Karius, Katharina Benfer, Fabienne Hille, Eva Marie Weyand Gemischt U 11 Den Kleinsten gelang der Durchmarsch zum Kreismeistertitel. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg! Es spielten: Chiara Klimach, Janne Süßmann, Hanna Fick, Leon Strozzega Junioren U 15 Nur denkbar knapp wurde der Meistertitel verpasst. Zwar konnte selbst der spätere Kreismeister aus Siegen nur Unentschieden gegen unsere Mannschaft holen, doch der in Wilnsdorf verspielte Punkt kostete letztendlich den Titel. Es spielten: Erik Süßmann, Marc Weigelt, Dejan Budai, Jan Prüfert

23


24


VOLLEYBALL VOLLEYBALL Gelungener Saisonstart Die Volleyball-Damenmannschaft ist in ihre neue Saison bereits Ende September gestartet. Nach nun 4 in Folge gewonnen Spielen stehen die Mädels mit 8:0 Punkten auf Platz 1 der Kreisliga Siegen-Olpe. Trotz dem Verletzungspech bzw. Krankheit von zwei Stammspielerinnen konnten die Spiele bisher aufgrund des guten Teamgeistes der Mannschaft gewonnen werden. Wir freuen uns auch, dass die Spielerinnen Marla Blechert, Anna Siebel, Sandra Busch und Steffi Funk die Mannschaft nun verstärken. Als Saisonziel ist wieder ein Platz unter den ersten 3 Mannschaften der Liga anvisiert – oder sollte noch mehr drin sein? Ich wünsche den Mädels einen weiteren erfolgreichen Spielverlauf in der Saison 2011/2012. Auf Geht´s ! Manfred Funk

v.l.n.R.: Christine Braun, Jacqueline Kaltenbach, Carolin Gießler, Miriam Schneider, Marla Blechert, Anna Siebel, Steffi Funk, Theresa Specht, Frederike Firzlaf, Lisa Stähler. Es fehlen: Michelle Onken, Sandra Busch

25


FÖRDERKREIS JUGEND FÖRDERKREIS JUGEND Im Juni 2008 haben wir den Förderkreis – Jugend – im TV„Hoffnung“ Littfeld ins Leben gerufen. Ziel ist die Förderung der Jugendarbeit im TV Littfeld. Durch die Hilfe von vielen Spendern konnten von Mitte 2008 bis heute viele einzelne Maßnahmen im Jugendbereich unterstützt bzw. finanziert werden, die ansonsten nicht oder nur schwer realisierbar gewesen wären. Unterstützen auch Sie durch eine Spende die Jugendarbeit im Turnverein. Wir würden uns freuen! Infos/Ansprechpartner Dieter Stötzel, Tel. 02732 81425 Hier beispielhaft einige bereits durchgeführte Fördermaßnahmen: Handball Übernahme aller Fehlbeträge bei den Handballjugendcamps in den Jahren 2008/2009/2010 und 2011. Alle Handballjugendmannschaften wurden mit einheitlichen Trainingsanzügen,bei einer sehr geringen Eigenbeteiligung, ausgestattet. Übernahme von Schulungskosten für die Handballjugendtrainer ! Zuschüsse zu Busfahrten – Qualifikationsturniere für höhere Klassen Zuschuss zu besonderen Events einer Jugendmannschaft z.B. Besuch des Wald-Klettergartens in Stift Keppel-Allenbach Übernahme der Kosten für einen Workshop „Zukunftswerkstatt Handballjugend“ Tennis Übernahme anteiliger Kosten für spezielles Wintertraining und Sommersondertraining für die „Leistungsgruppe Tennisjugend“ i -· Übernahme von Fehlbeträgen des alljährlichen Tennisjugendcamps Unterstützung einer besonders talentierten Jugendspielerin Volleyball Für unsere Volleyballmädchen wurde ein Trikot angeschafft. Leichtathletik Für unsere LA-Kinder- bzw. Jugendabteilung wurden einheitliche Trikots angeschafft. 26


FÖRDERKREIS JUGEND FÖRDERKREIS JUGEND Badminton Für die Badminton-Jugend wurde ein einheitliches Wettkampftrikot durch den Förderkreis finanziert. Kosten zu Sondertrainingsstunden für eine besonders begabte Spielerin wurdenübernommen. Kinderturnen - bzw. allgemeine Turnstunden für diverse Abteilungen im Turnbereich wurden besondere Gerätschaften angeschafft – Kostenübernahme komplett durch den Förderkreis. Übungsleiterausbildung Grundsätzlich werden Mitglieder, die einen Übungsleiterschein erwerben wollen unterstützt. Die Lehrgangskosten übernimmt der Verein, der Förderkreis möchte jedoch durch Zusatzzahlungen einen gewissen Anreiz geben, den Übungsleiter sind das wichtigste im Vereinsleben – ohne fachlich kompetente Übungsleiter kann keine gute Trainingsstunde durchgeführt werden. Auch die Teilnahme an Helferlehrgängen wird vom Förderkreis unterstützt bzw. gefördert !

27


JAHRESHA UPTVERSAMML UNG JAHRESHAUPTVERSAMML UPTVERSAMMLUNG JAHRESHA UPTVERSAMML UNG JAHRESHAUPTVERSAMML UPTVERSAMMLUNG Einladung zur Jahreshauptversammlung am Freitag, den 03.02.2012 um 20.00 Uhr im Vereinsheim an der Adolf-Wurmbach-Straße Tagesordnung 1) 2) 3) 4)

Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Totenehrung Genehmigung der letzten Niederschrift Berichte des Vorstands a) Geschäftsführer Manfred Funk b) Leiter Sportbetrieb Michael Nothacker c) Leiterin Finanzwesen Petra Böcking

5) Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes 6) Wahlen

a) b) c)

Funktion 2. Vorsitzender Leiter Finanzwesen Leiter Jugendausschuss

bisher Michael Bald Petra Böcking Theresa Specht *)

d) e) f) g)

Bereichsleiter/in Breitensport Bereichsleiter/in Hallenplanung Abteilungsleiter/in Badminton Abteilungsleiter Tennis

neu Heinz-Werner Strohmann Bettina Horbach Klaus Süßmann

h)

Kassenprüfer

Paul Theibach und Gabriele Steinseifer

*) Bestätigung der Mitgliederversammlung

28


JAHRESHA UPTVERSAMML UNG JAHRESHAUPTVERSAMML UPTVERSAMMLUNG JAHRESHA UPTVERSAMML UNG JAHRESHAUPTVERSAMML UPTVERSAMMLUNG 7.

Informationen Abteilungen

8.

Wahl der Delegierten zu den Turntagen

9.

Festlegung des Vereinsbeitrages für 2012

10.

Genehmigung des Haushaltsplanes für 2012

11.

Anträge

12.

Veranstaltungen 2012

13.

Verschiedenes

Anträge zu Punkt 11 der Tagesordnung müssen bis 27. Januar 2012 beim 1. Vorsitzenden Karl-Heinz Schleifenbaum vorliegen. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder ab dem vollendeten 16. Lebensjahr. Wir bitten um regen Besuch. Kreuztal-Littfeld, den 20.12.2011 Der Vorstand

29


BADMINT ON BADMINTON BADMINT ON BADMINTON Neue Trik ots für die Abteilung rikots Zum Start der neuen Saison gab es eine sehr erfreuliche Nachricht für die Badmintonabteilung. Dank der Unterstützung der Firma Dornseifer Personalmanagement, Malerbetrieb Rath und dem Jugendförderkreis, konnte die gesamte Abteilung mit neuen einheitlichen Trikots ausgestattet werden. Wir möchten uns nochmals sehr herzlich bei unseren Sponsoren dafür bedanken.

1. Mannschaft

Nach dem Abstieg im letzten Jahr tritt die 1. Mannschaft nun wieder in der Verbandsliga an. Mit einer fast komplett neu formierten Mannschaft ist das Ziel für dieses Jahr der Klassenerhalt. Die Mannschaft um Catharina Haß, Andreas Spanagel, Jens Haß, Andreas Hofius und Tim Steger startete mit einem Sieg gut in die Saison, geriet aber nach 4 Niederlagen in Folge unter Zugzwang. Es konnte sich aber mit einem Punktgewinn gegen den Tabellendritten 30

und einem Sieg gegen den Viertplatzierten etwas Luft verschafft werden.. Mit momentan 5:9 Punkten belegt die Mannschaft derzeit einen guten 5. Platz. Sollten die ersten Spiele der Rückrunde auch mit Punktgewinnen absolviert werden, kann man schon früh den Klassenerhalt feiern. Aufgrund von einigen Engpässen auf Damenseite, tritt die erste Mannschaft mit einer festen Dame bei den Meisterschaftsspielen an. Da in der Verbandsliga eine


BADMINT ON BADMINTON BADMINT ON BADMINTON Mannschaft mit mindestens zwei Damen antreten muss, möchten wir uns bei den Damen bedanken, die uns in der ersten Mannschaft aushelfen und dazu beitragen, die Klasse zu halten. Um auch in den nächsten Jahren mindestens Verbandsligabadminton zu spielen, wird in naher Zukunft ein A-Lizenz Trainer integriert, der die Spielstärke des Teams, durch gezielte Übungen, nochmals verstärken soll.

2. Mannschaft

Im letzten Jahr stieg unsere zweite Mannschaft Verlustpunktfrei in die Landesliga auf. Wie in der ersten Mannschaft veränderte sich auch unsere 2. in ihrer Besetzung. Mit Annette Steger, Kristina Koch, Ben Stähler, Markus Wüst, Wolfgang Grimstein, Christian Krafft und Rolf Horbach steht die Mannschaft momentan auf einem Abstiegsplatz in ihrer Liga. Nach dem letzten hart erkämpften Heimsieg gegen den TV Refrath sind die Aussichten auf den Klassenerhalt allerdings wieder gewachsen. Sollten auch in den anstehenden Partien gegen die direkten Konkurrenten gepunktet werden, ist davon auszugehen, dass die Spielklasse gehalten werden kann. 31


BADMINT ON BADMINTON BADMINT ON BADMINTON 3. Mannschaft

Unsere dritte Mannschaft schlägt dieses Jahr wieder in der Bezirksklasse auf. Nach dem Abenteuer im letzten Jahr in der Bezirksliga spielt die Mannschaft dieses Jahr wieder in der Spitzengruppe mit und ist Verlustpunktfreier Tabellenführer. Für die Mannschaft mit Melanie Schulz, Bettina Horbach, Stefan Borgwart, Janek Behrends, Marcus Schmidt und den Brüdern Dieter und Ralf Steger ist der Aufstieg das klare Ziel. Bei normalem Saisonverlauf und wenigen Verletzungen ist dieses Ziel auch nicht in Gefahr, so dass nächstes Jahr wieder in der Bezirksliga gespielt werden kann.

4. Mannschaft Das zweite Jahr unserer vierten Mannschaft verläuft bisher erfreulich. Punktgleich mit dem Tabellenführer liegt man auf Platz zwei der Liga und kämpft um den Aufstieg mit. Die Mannschaft mit Verena Koch, Julia Pawlick, Cara Lisa Junk, Marco Steuber, Martin Becker, Philipp Jung, Sebastian und Fabian Klatt hat gute Chancen bei einem Sieg im direkten Duell gegen den Tabellenführer SG Siegen Giersberg den Aufstieg zu schaffen. 32


Qualifikation zu den Westdeutschen Meisterschaften Um sich für die Westdeutschen Meisterschaften im Badminton zu qualifizieren, nahmen Catharina Haß und Tim Steger an den Bezirksvorentscheidungen teil. Im Mixed traten Catharina und Tim gemeinsam an. Nachdem sie das erste Spiel souverän gewonnen hatten, mussten sie sich in der darauffolgenden Runde einem Oberliga-Mixed geschlagen geben. Auch die Doppeldisziplinen verliefen nicht wie erhofft. Catharina spielte mit ihrer Partnerin Sonja Weyand vom BC Siegen ein gutes Doppel, allerdings mussten sich die beiden gegen ihre Gegnerinnen aus Düsseldorf im 3. Satz 22:20 geschlagen geben. Auch Tim schaffte es nicht sich mit seinem Partner Andreas Butzen vom CfB Köln zu qualifizieren. Wie die beiden Damen, musste sich Tim in der letzten Runde vor der Qualifikation mit 21:19 im dritten Satz geschlagen geben. Erfreulicher verlief der Sonntag für die beiden. Im Einzel gelang mit guten Spielen souverän die Qualifikation zu den Westdeutschen Meisterschaften. Beide freuen sich auf das Turnier da noch keiner der beiden Spieler in der Einzeldisziplin am höchsten Turnier auf NRW Ebene teilnehmen durfte. Ranglistenturniere: Nachdem sich Catharina und Tim durch einen 2. Platz auf der Verbandsebene für die NRW-Rangliste qualifiziert hatten, erreichten sie im Mixed einen sehr guten 3. Platz. Im Halbfinale mussten sie sich lediglich einer Regionalligapaarung im dritten Satz geschlagen geben. Bei den nächsten Ranglisten soll nun der Sprung ins NRW A-Feld gelingen. Auch bei den Einzelranglisten stehen die Chancen gut, dass sich beide für die NRW-Rangliste qualifizieren können. Im Doppel konnte sich Tim sowohl mit Jens Haß als auch mit Wolfgang Grimstein für die nächste Ebene qualifizieren und darf nun im Verband A-Feld antreten. Ziel ist es auch hier die NRW-Ebene zu erreichen. 33


JU JUTSU JU JUTSU Landeslehrgang Technik (24.09.2011) Der TV Littfeld war wieder Ausrichter eines Ju Jutsu Landeslehrgang Technik mit dem Thema "Atemitechniken und Pratzenarbeit". Der eigentlich eingeladene Referent meldete sich leider krank, so dass Markus Bräm (3.Dan) und Frank Zimmermann (2.Dan) einsprangen. Nach dem Aufwärmen der 34 Ju Jutsuka aus ganz NRW übernahm Markus mit der Pratzenarbeit die Matte. Anschließend übernahm Frank die Leitung und zeigte verschiedene Atemikombinationen. Nach vier Stunden schweißtreibendem Training wurden beide Referenten mit großen Applaus verabschiedet. Es war ein schöner Lehrgang, von dem jeder Teilnehmer etwas mit ins Heimische Dojo nehmen konnte.

34


JU JUTSU JU JUTSU Littfelder Jugendlehrgang sehr gut besucht Am Sonntag, den 09.10.11 fand im Littfelder Dojo wieder ein Jugend-Techniklehrgang statt. Sonja Wege, Bezirksjugendvertreterin Siegen, begrüßte alle Anwesenden und übergab den Lehrgang an die beiden Referenten. Es fanden sich 51 Ju Jutsuka ein um unter den Referenten Frank Zimmermann (2. Dan) vom TV Eichen und Alfred Krause (1. Dan) aus Lindlar Hartegasse zu trainieren. Schon beim Aufwärmen wurde viel Wert auf Technik und Koordination gelegt. Es wurden viele Kombinationen erarbeitet und dann wurden Atemitechniken an Pratzen gezeigt und fleißig geübt. Alle Kinder waren mit viel Eifer bei der Sache, so dass die Zeit wie im Flug verging.

Landes-Dan-Tag in Hachen Treffen aller Danträger /Schwarzgurtträger Das Littfelder Trainer Duo Sonja und Sascha Wege war am 2.und 3.Oktober zur Weiterbildung und zum gemeinsamen Training mit den Danträgern aus NRW nach Hachen gereist. An diesem Wochenende wurde viel praktisch gearbeitet und das bei bestem Wetter auf dem Sportplatz in strahlendem Sonnenschein. Vier Stunden dauerte die erste Einheit, in deren Rahmen spezielle Technikdrills mit Stöcken und Messer trainiert wurden. Am Montagmorgen ging es dann wieder in die Halle, wo wieder fleißig mit Stock und Messer trainiert wurde. Hier wurde nochmals das am Sonntag Erlernte gefestigt und einige Neuerungen gelernt. Das Wochenende war durchweg erfolgreich und die Weichen zur Lizenzverlängerung unserer Trainer sind somit gestellt.

35


KINDERTURNEN 3 - 6 JAHRE KINDERTURNEN 3 - 6 JAHRE Ziel ist es, für Kinder dieses Alters noch selbstverständlichen Spaß an der Bewegung zu erhalten, um später auch noch Freude an aktiver sportlicher Betätigung zu entwickeln. Spielerisch und ohne Leistungsdruck werden die Turnstunden in Bewegungslandschaften verpackt. Auch lernen Kinder in diesen Stunden ohne Mama und Papa, also ganz selbständig zu sein. Manchmal müssen ein paar Tränen getrocknet werden, aber dann ist der Trennungsschmerz schon bald überwunden und am Ende wird stolz verkündet, dass man beim nächsten Mal unbedingt wieder mitturnen will, denn in der Turnhalle treffe ich auch Freunde.

So müssen auch mal die Kräfte gemessen werden. Na wer hat wohl gewonnen ? Antwort: Kinder fragen

Besondere Turnstunden sind auch immer, wenn das große Trampolin aufgebaut wird. Dienstag 14.00-15.00 Uhr für 4-5 Jahre 15.00-16.00 Uhr für 3-4 Jahre Birgit

36


37


WALKING WALKING Nach dem Motto „Einmal ist keinmal“ haben sich die „Wettkämpfer“ vom letzten Jahr noch einmal der Herausforderung gestellt und wieder beim AOKLaufcup mitgemacht. Hier die Ergebnisse: 15. Büschergrunder Waldlauf, 7km Frauen 7. Barbara Greim 53:40 16. Christiane Müller 56:51 17. Christa Junk 56:52 48. Bärbel Münker 1:05:24 Männer 12. Horst Schneider 57:32 Kindelsberglauf Eichen, 7km Frauen 7. Barbara Greim 50:05 13. Christiane Müller 51:54 Männer 11. Horst Schneider 52:20

11. Citylauf Bad Berleburg, 5km Frauen 4. Bärbel Münker 37:14 15. Barbara Greim 39:20 24. Christa Junk 40:48 28. Christiane Müller 42:28 Männer 25. Horst Schneider 40:49 39. Int. Rothaarlauf, Aue-Wingeshausen Frauen, 5km 28. Bärbel Münker 44:37 Männer, 5km 6. Horst Schneider 40:43 Frauen, 15km 7. Barbara Greim 1:58:50 8. Christa Junk 1:59:59 15. Christiane Müller 2:12:22 14. Helberhäuser HauBerg-Lauf, 7km Frauen 11. Christiane Müller 48:40 12. Christa Junk 48:58 16. Barbara Greim 49:10 36. Bärbel Münker 55:25 Männer Horst Schneider 50:01

Aber, auch wenn einige von uns hin und wieder an solchen Veranstaltungen teilnehmen, sind wir keine Profis. Wir sind eine gemischte Walking-Gruppe, die sich zwei Mal pro Woche trifft, um eine Stunde zusammen zu walken, wobei jeder geht, wie er will und kann. Meistens ergeben sich hierbei zwei Gruppen: Eine, die etwas schneller und manchmal auch etwas länger laufen möchte und eine, die lieber etwas gemütlicher gehen möchte. Bei uns geht es aber nicht um Wettkampf und die Jagd nach persönlichen Bestzeiten: Der Spaß an der Bewegung und die Geselligkeit stehen immer im Vordergrund. Leider hat das Interesse an der von uns ausgerichteten alljährlichen Veranstaltung, dem „Trimm-Trab ins Grüne“, stark nachgelassen: Die Beteiligung im Frühjahr war mehr als dürftig. Aus diesem Grund wird es im Jahr 2012 keinen Trimm-Trab geben. Aber vielleicht motiviert der folgende Beitrag ja den Einen oder Anderen, mal (wieder) vorbeizuschauen... Wir treffen uns: Dienstags am Vereinsheim, 9:00 Uhr, Donnerstags am Bolzplatz im Schloos, 18:00 Uhr im Sommer / 17:30 Uhr im Winter Wir wünschen allen ein gutes und gesundes neues Jahr! Christa Junk 38


WALKING WALKING

39


WALKING WALKING

40


AL TERSTURNER ALTERSTURNER AL TERSTURNER ALTERSTURNER Jahresbericht der Altersturner Mit insgesamt 25 Starts waren die Leichtathleten im Jahr 2011 dabei. Im Lecihtathletik-Cup Siegerland-Wittgenstein (LA-Cup) und bei den Bezirksmeisterschaften wurden vordere Plätze errungen. Die vier Unentwegten waren wie folgt vertreten: LA-Cup Müsen Feudingen Littfeld Vormwald Arfeld Aue-Wingeshausen Mudersbach Helberhausen

E. Neuhaus M 60-65 Platz 4 2 2 4 2 3 4 4

G. Solms M70-75 Platz 15 10 / / / 15 8 13

A.Kreth M75-80 Platz 8 / 6 / 6 8 / 8

H. Stähler M75-80 Platz 2 3 3 2 / 4 4 4

Erich Neuhaus und H. Stähler erreichten bei den Bezirksmeisterschaften in Kreuztal sehr gute Platzierungen. Es ist nur schade, dass keine jüngeren Leute mehr nachrücken. In 2011 sah die LA-Cup-Wertung für Littfeld so aus: Erich Neuhaus - Platz 2 Günter Solms - Platz 17 in einem überaus starken Teilnehmerkreis M 70-75 Albert Kreth - Platz 8 Helmut Stähler - Platz 2 Helmut Stähler

41


KINDERZEL TLA GER KINDERZELTLA TLAGER KINDERZEL TLA GER KINDERZELTLA TLAGER Beim „Sommer"-Zeltlager bilden der TV Littfeld und der TuS Ferndorf seit nunmehr 13 Jahren ein Team. 55 Jungen und Mädchen im Alter von sieben bis zwölf Jahren nahmen am „verflixten 13. Kinderzeltlager teil. Austragungsort war wie gehabt das Vereinsgelände des TV Littfeld. Als die ersten Kinder am Donnerstag die fünf großen Mannschaftszelte beziehen wollten, öffnete der Himmel einmal mehr seine Schleusen und es ging ein übler Hagelschauer nieder, so dass die Turnhalle direkt als Zufluchtsort herhalten musste. Mittags wurde vor Ort frisch gekocht, Donnerstagabend stand eine Nachtwanderung nach Burgholdinghausen an; es wurde gespielt, gebastelt, eine Rallye durchgeführt und auch ein Besuch des Klettergartens in Stift Keppel stand auf dem Programm Das Team umfasste rund 15 Betreuer, von denen nachts auch mindestens zwei gemeinsam am Lagerfeuer Wache schoben. Die Kinder freuen uns jetzt schon wieder auf das nächste Jahr.

42


43


TVL PAR TY IM OKT OBER PARTY OKTOBER TVL PAR TY IM OKT OBER PARTY OKTOBER Tolle Stimmung bei TVL-Party Knapp drei Jahre nach der letzten großen Feier in der Littfelder Vereinssporthalle war es am Samstag, den 22. Oktober, endlich wieder soweit: Der TV „Hoffnung“ Littfeld lud zur „TVL-Party im Oktober“ ein und etwa 200 Gäste in Feierlaune kamen. Neben der zünftigen Eröffnung durch den Spielsmannszug und einer spektakulären Tanzvorführung der AerobicAbteilung sorgte "DJ Stocki" nicht nur für tolle Stimmung, sondern auch für eine immer volle Tanzfläche. Wie üblich wurden im Rahmen der Feier auch wieder viele Jubilare, Sportler und Vorstandsmitglieder geehrt.

44


JUBILARE & EHRUNGEN JUBILARE & EHRUNGEN Für ihre langjährige Treue zu unserem Turnverein wurden geehrt: 25 Jahre: Markus Möller, Ursula Schnitt, Florian Siebel, Nina Afholderbach, Olaf Arens, Michael Bäcker, Ursula Bäcker, Georg Baumgardt, Manfred Birkelbach, Ilse Ernst, Rolf Hermann, Rosemarie Katz, Frank David Kreth, Eva Nozar, Horst Nozar, Marc Stähler, Karl Hein rich Stutte, Dieter Verderber, Hans-Jürgen Wahl, Helmut Benner, Markus Distelhoff, Martina Funk, Sebastian Funk, Hartmut Gardlo, Bettina Horbach, Heike Husemann, Ilse Langenbach, Rudolf Leber, Fred Möller, Jennifer Ruthenbeck, Matthias Schnitt, Regina Walter, Nicolas Wendt 40 Jahre: Elke Groos, Rudolf Hemken, Hannelore Mankel, Sigrid Stenzel, Paul Theibach, Karin Wache, Heike Assauer, Axel Hegemann, Dieter Merten, Jürgen Roth, Ute Siebel, Rainer Stahl 50 Jahre: Dieter Stötzel, Walter Jung, Edith Junk 60 Jahre: Friedhelm Langenbach, Ernst Nothacker, Friedhelm Hambloch, Erna Jung, Günter Fuhr, Adelheid Klomfass, Gerhard Krämer, Berthold Münker, Gretel Nothacker, Günter Walpersdorf 65 Jahre: Ilse Schneider, Erich Nothacker Für besoderne sportliche Leistungen im vergangen Jahr wurden geehrt: Michael Nothacker, Ralf Steger, Annette Steger, Rolf Horbach, Annika Horbach, Siegfried Werner, Horst Hassler, Thorsten Born und Sonja Wege Verdiente Übungsleiter und Mitglieder des Vorstands: Norbert Klinger, Martina Funk, Heinz Dreisbach, Ida Büchler

45


NIK OLA USFEIER NIKOLA OLAUSFEIER NIK OLA USFEIER NIKOLA OLAUSFEIER Auch in diesem Jahr machte der Nikolaus im Rahmen seiner großen Welttournee wieder in Littfeld halt. Dort hatten sich fast siebzig Kinder zwischen 3 und 12 Jahren in freudiger Erwartung versammelt. Bevor es jedoch soweit war, durften sich die Kleinen im Rahmen einer Weihnachtsolympiade in der Sporthalle austoben. In verschiedenen Spielen galt es, Geschick und Cleverness unter Beweis zu stellen. Nach diesem Spaß war es dann endlich soweit und der Nikolaus betrat das besinnlich geschmückte Vereinsheim. Mit einer Geschenktüte samt Stutenmann und Mandarinen für die Kinder rundete er den tollen Tag für die Kinder ab.

46


47


AKTUELLES AKTUELLES Homepage des TVL neu überarbeitet Seit ca. 10 Jahren ist unser Verein unter der Adresse www.tv-littfeld.de im Internet zu finden. Nach nun 7 Jahren war es an der Zeit, die Internetseiten neu zu gestalten und aktuellen Anforderungen an einen modernen Internetauftritt anzupassen. Seit Anfang Dezember ist die neue Homepage online (s. Foto) Neben aktuellen Berichten über sportliche Veranstaltungen und Ergebnisse findet der Leser viele Informationen zu unserem Sportangebot und Abteilungen. Über ein Kontaktformular können Nachrichten, Anfragen zielgerichtet an den jeweiligen Ansprechpartner im Vorstand gerichtet werden. Der Inhalt der Seiten soll stets auf dem aktuellen Stand gehalten werden. Daher bitte ich euch, mir Bilder und Berichte zeitnah zuzusenden. Auch über Anregungen zur Gestaltung der Seite würde ich mich freuen. Manfred Funk

48


NEU IM VEREIN NEU IM VEREIN Nachname

Vorname

Abteilung

Blechert Diallo Diallo Diallo Dirlenbach Giebeler Grewe Göllner Göllner Grüttner Grüttner Haß Hofius Hofmann Hofmann Katzer Katzer Klein Kohlschein Leocata Lukovskaya Lürtzener Müller Müller Müller Rackel Ruminski Schmöning Schnerr Siebel Stolzenburg Terron Tröster Wagner Walzeneck Walzeneck Wurm Zimmermann

Marla Aminata Kadja Mariata Sven Till Erik Samira Finn Anna Colin Noah Dorle Andreas Phil Laura Eva Meike Fynn Justin Ella Agatino Tanja Svenja Robert Nicola Lilli Friederike Jasmin Leonie Linnea Kristin Anna Michael Cornelia Nanni Kim-Kevin Irina Adelina Katharina Simone

Volleyball Kinderturnen Kinderturnen Kinderturnen Tennis Kinderturnen Kinderturnen Eltern & Kind Eltern & Kind Tennis Tennis Badminton Badminton Eltern & Kind Eltern & Kind Eltern & Kind Eltern & Kind Ju-Jutsu Kinderturnen Ju-Jutsu Aerobic Handball Eltern & Kind Eltern & Kind Eltern & Kind Badminton Ju-Jutsu Tennis Kinderturnen Volleyball Tennis Aerobic Handball Handball Aerobic Aerobic Handball Eltern & Kind

49


WIR GRA TULIEREN ZUM GEB UR TST AG GRATULIEREN GEBUR URTST TSTA WIR GRA TULIEREN ZUM GEB UR TST AG GRATULIEREN GEBUR URTST TSTA Januar Herbert Katzer Ernst Nothacker Friedrich Wilhelm Busch Marlies Müller Hans-Georg Nitzsche Elfriede Jung Edith Kämpfer Gerhard Krämer Annette Spies Hilmar Groos Gerda Wilks Karl Schneider Bärbel Münker Georg Gernand Rudolf Leber Christiane Rink Lothar Haas Manfred Krämer Kläre Marie Hambloch Margret Schmidt Birgitt Meinhardt Jutta Schneider Eckhard Hadem Klaus Dicke

01.01. 02.01. 03.01. 04.01. 04.01. 09.01. 09.01. 12.01. 12.01. 12.01. 16.01. 16.01. 17.01. 18.01. 19.01. 20.01. 21.01. 21.01. 21.01. 23.01. 23.01. 24.01. 27.01. 28.01.

75 77 73 79 70 73 67 76 70 62 74 70 63 68 73 61 77 72 62 78 64 67 67 68

Februar Gertrud Merte Heinz Werner Strohmann Siegfried Werner Rainer Hohmann Rolf Woicik Erich Nothacker Jürgen Pötz Silvia Onken Brigitte Freier Ursula Krämer Christa Hoffmann Inge Münker Anita Horbach

01.02. 01.02. 02.02. 03.02. 09.02. 10.02. 10.02. 11.02. 12.02. 16.02. 16.02. 17.02. 18.02.

72 63 64 63 65 81 75 77 67 77 66 64 75

50

Martin Kolb Hans Günter Katz Gretel Nothacker Birgit Lenk Erika Hassler Eberhard Schleifenbaum Klaus-Dieter Langenbach Annelore Dettmann Hans Joachim Griep Elisabeth Götzky Dorothea Fick Renate Quast Günter Dörner

18.02. 19.02. 20.02. 20.02. 23.02. 23.02. 24.02. 24.02. 25.02. 26.02. 26.02. 27.02. 29.02.

64 84 75 69 64 62 69 67 75 67 62 72 76

März Oskar Müller Ernst Friedrich Born Hannelore Rönnecke Margrit Jung Brigitte Edelhoff Dorothea Sorg Jürgen Hohberger Manfred Fick Ursula Stötzel Rolf Dirlenbach Doris Fick Manfred Hoffmann Gerd Hermann Rosemarie Tapphorn Hans-Friedrich Gauler Kunigunde Schild Charlotte Schabelon

01.03. 03.03. 05.03. 07.03. 07.03. 08.03. 08.03. 08.03. 10.03. 12.03. 15.03. 17.03. 17.03. 26.03. 30.03. 31.03. 31.03.

70 75 76 72 71 75 71 67 65 63 71 81 69 77 66 70 66

April Kurt Müller Brigitte Stutte Lothar Stähler Rolf Heinrichs Ida Griep Renate Helmes

01.04. 02.04. 03.04. 05.04. 07.04. 08.04.

84 71 85 61 77 74


WIR GRA TULIEREN ZUM GEB UR TST AG GRATULIEREN GEBUR URTST TSTA WIR GRA TULIEREN ZUM GEB UR TST AG GRATULIEREN GEBUR URTST TSTA Manfred Birkelbach Annemarie Schneider Wilhelm Ruthenbeck Erich Jünger Ulrich Jung Doris Mankel Marie-Luise Westermann Gudrun Plett Gustav Adolf Trube Elke Gernand Brigitte Jung Helga Strack Friedgart Haas Lothar Skepeneit Edith Junk Hans Erich Schneider Berthold Münker Erika Steuber Eva Theibach Alfred Rink Rudolf Grüneberg Willi Nothacker

11.04. 13.04. 13.04. 16.04. 16.04. 16.04. 16.04. 16.04. 16.04. 17.04. 18.04. 20.04. 21.04. 22.04. 24.04. 24.04. 27.04. 27.04. 27.04. 29.04. 29.04. 30.04.

74 67 61 81 78 74 71 69 68 66 82 72 77 62 76 68 76 65 62 63 61 80

Mai Rosemarie Seibt Ernst Otto Reuter Karl Detlev Lyke Lotte Schumacher Erhard Klein Johanna Both Gerhard Becker Karl-Heinz Palauschek Helmut Benner Ilse Busch Gerhard Benfer Friedhelm Hambloch Manfred Wunderlich Helmut Münker Friedhelm Langenbach Fred Husemann

01.05. 01.05. 02.05. 03.05. 06.05. 08.05. 09.05. 12.05. 14.05. 16.05. 17.05. 21.05. 22.05. 22.05. 23.05. 24.05.

66 61 69 82 73 77 67 69 65 74 73 80 72 66 82 76

Günter Walpersdorf Annette Stöcker Ingrid Doris Küpper

25.05. 75 26.05. 86 29.05. 69

Juni Ralf Dettmann Horst Hassler Peter Braun Utta Poser Rolf Stenzel Martin Fick Rolf-Dieter Götzky Hans Günter Henrich Erna Jung Werner Schneider Rossitta Lyke Horst Dietzel Juliane Henrich Christa Hille Gerda Donner-Kreth Karl-Richard Lindenschmidt Norbert Hambloch Gisela Fuhr Sigrid Stenzel Lothar Mankel

02.06. 02.06. 04.06. 05.06. 05.06. 07.06. 11.06. 14.06. 15.06. 17.06. 17.06. 19.06. 20.06. 25.06. 27.06. 27.06. 27.06. 28.06. 28.06. 30.06.

74 67 68 74 69 64 69 64 92 78 71 77 63 70 71 63 63 74 65 77

51


UNSER SPOR TANGEBO T VON A BIS Z SPORT ANGEBOT UNSER SPOR TANGEBO T VON A BIS Z SPORT ANGEBOT Aerobic Aerobic Erwachsene Aerobic Jugend

Birgit Onken Andrea Süßmann

02732/891160 02732/86231

Badminton Badminton Jugend Badminton Senioren

Bettina Horbach Rolf Horbach Ralf Steger

02732/82163 02732/82163 02732/767789

Breitensport / Gymnastik Männer ab 30J MOSUS Männer ab 55J Montagsfrauen Dienstagsfrauen Jedermänner Gymnastik für Frauen Wirbelsäulengymnastk Breitensport 16-30 Jahre

Jörg Stenzel Albert Kreth Martina Funk Katja Gerhardt Bruno Schmid Andrea Süßmann Monika Stahlschmidt Sven Theibach

02732/80986 02732/8411 023732/81825 02732/82460 02732/81901 02732/86231 02732/82125 02732/81469

Walking Nordic Walking Pilates Yoga und Meridian Sretching

Christa Junk Judith Walbersdorf Andrea Süßmann Judith Walbersdorf

02732/82248 02732/82533 02732/86231 02732/82533

Handball

Matthias Fuhrmann

02732/82640

Kinder + Jugend Turnen Eltern & Kind/Krabbelgruppe Kinder 3-6 Jahre Mädchen 1-3 Schuljahr Jungen 1-3 Schuljahr Mädchen 9-12 Jahre Jungen 9-12 Jahre

Sina Bunzel 02732/552654 Steffi Busch 02732/769190 Birgit Zeig 02732/86107 Stefan Heer 02732/303161 Stefan Herr 02732/303161 Franziska Reuter & Alina Bäcker Stefan Heer 02732/303161

Leichtathleitik Kinder ab 6 Jahre

Thorsten Born

02732/892844

Ju-Jutsu Ju-Jutsu Jugend ab 7 Jahre Ju-Jutsu Senioren

Sascha Wege Sascha Wege

02732/554244 02732/554244

52


UNSER SPOR TANGEBO T VON A BIS Z SPORT ANGEBOT UNSER SPOR TANGEBO T VON A BIS Z SPORT ANGEBOT Prellball

Christof Merte

02732/769696

Spielmannszug

Gabriele Steinseifer

0151/12789902

Tennis Tennis Jugend Tennis Platzwart

Klaus Süßmann Doris Schleifenbaum Peter Walbersdorf Gerhard Becker

02732/86231 02732/82848 02732/82533 02732/892068

Manfred Funk Manfred Funk

02732/81825 02732/81825

Volleyball Volleyball Mixedgruppe Volleyball Jugend

53


ANSPRECHP AR TNER IM VEREIN ANSPRECHPAR ARTNER ANSPRECHP AR TNER IM VEREIN ANSPRECHPAR ARTNER 1. Vorsitzender 2. Vorsitzender Geschäftsführer Finanzwesen Hallenbelegung Leiter Sportbetrieb Bauwesen Öffentlichkeitsarbeit Kinder-/Jugendsport Senioren-/Gesundheitssport Jugendwartin Abteilungsleiter Handball Abteilungsleiter Badminton Abteilungsleiter Tennis

54

Karl-Heinz Schleifenbaum Michael Bald Manfred Funk Petra Böcking Heinz-Werner Strohmann Michael Nothacker Manfred Groos Sven Theibach Sandra Busch Elke Groos Theresa Specht Matthias Fuhrmann Bettina Horbach Klaus Süßmann

Tel. 02732 82848 Tel. 02732 762110 Tel. 02732 81825 Tel. 02732 892718 Tel. 02732 81125 Tel. 02732 762695 Tel. 02732 80271 Tel. 02732 81469 Tel. 02732 892654 Tel. 02732 80271 Tel. 02732 8448 Tel. 02732 82640 Tel. 02732 82163 Tel. 02732 86231


TERMINE 2012 TERMINE 2012 03.02.2012 Jahreshauptversammlung 05.05.2012 Mitarbeiterkreis Feier 12.05.2012 Karl-Birkelbach-Gedächtnistreffen 23.06.2012 Vereinsmeisterschaften / Fest unter den Linden 29.06.2012 Giller Bergfest 07.07.2012 Dorffest 16.08.2012 Kinderzeltlager 06.10.2012 Jubilarfeier 09.12.2012 Nikolausfeier ___________________________________________________________________

IMPRESSUM IMPRESSUM Herausgeber: Redaktion: Satz und Layout: Druck: Auflage:

TV "Hoffnung" Littfeld e.V. Vorstand, Übungsleiter, Helfer Sven Theibach, Manfred Funk Druckhaus Kay 750 Stück. Der Vereinsbrief erscheint halbjährlich

Die Redaktion behält sich Kürzungen eingereichter Artikel vor, sofern deren Inhalt nicht dem Sinn nach verändert wird. Der nächste Vereinsbrief soll zum Jahreswechsel erscheinen. Bitte alle Artikel bis zum 30.05.2012 an Sven Theibach weiterreichen (email: theibach@gmx.net).

55


NACHRUF Gemeinsam mit den Angehรถrigen trauern wir um unsere verstorbenen Vereinsmitglieder

Werner Mankel Gert Rรถnnecke sen. Wir werden ihr Andenken in Ehren halten.

56

Vereinsbrief 2011 2  

Vereinsbrief 2011 2

Advertisement