Page 1

Schnoogge

STICH Ausgabe | Nr. 1 - 2010

Der neue Präsident zur Vereinszukunft

Erschwil-Büsserach Büsserach-Erschwil

Kantonalturnfest BL in Aesch

In einem Brief richtet sich, der an der Generalversammlung 2010 neu gewählte Präsident, Nandor Toth an die Leserschaft der TV-Zeitschrift. Gemeinsam zum Erfolg! Seite 5

Durchzogene Bilanz nach der Vorrunde der NLA-Meisterschaft - Erstmaliger Auftritt als Korballgemeinschaft Büsserach|Erschwil. Die Runden im Überblick. Seite 8

Unter dem Motto «Wo isch dr Wale? Chunnt er au i däm Johr?» startete das Turn-Abenteuer KTF 2010 der Speedys . Wale ist übrigens dann mal aufgetaucht. Seite 18


BÄCKEREI KONDITOREI CAFÉ

www.jeker-beck.ch

| BRISLACH | ETTINGEN BÜSSERACH | NUNNINGEN 061 781 13 09 | 061 791 14 30 | 061 783 83 33 | 061 721 14 77

mei bo

4226 Breitenbach

o b i e

Gutscheine vom

M

Immer eine gute Idee!

Bei jedem Einkauf 10% Rabatt!

(Ausgenommen Gutscheine, reduzierte und netto Artikel) 2


WAS LÄUFT Worte und Daten

WORTE EDITORIAL ZUKUNFT gro. Nachdem auf die Generalversammlung 2010 der Vorstand wieder vollständig besetzt werden konnte, wurde durch einige Mitglieder des Turnvereins bereits ein neues Projekt gestartet... Formula Futura

Der Name ist Programm... Mit System und voller Elan soll die Zukunft des Turnvereins besprochen, gestaltet und niedergeschrieben werden. Mitglieder aus allen Abteilungen treffen sich regelmässig unter der Leitung von Bruno Jeker um das Projekt voranzutreiben. Näheres zum Projekt in einer späteren Ausgabe des Schnooggenstichs. Wer sich auch in dieser Ausgabe auf die scharfe Zunge des Mischler Maxe freute wird enttäuscht. Dieser schärft seine Zunge in seinen verdienten Sommerferien und wird dann wieder in der Winterausgabe ein warmes Lachen in die Gesichter der Leserinnen und Leser zaubern. Wie immer befinden sich weitere interessante Berichte und News auf der Internetseite.

RÜCKBLICK 2010 DIE HIGHLIGHTS 30. Januar

92. Generalversammlung

Büsserach

13. Februar

Maskenball

Büsserach

6. & 7. März

Skiweekend

Grindelwald

12. Mai

LMM

Büsserach

11. bis 13. Juni

Kantonalturnfest BL

Aesch

26. Juni

KMV (Geräteturnen)

Langendorf

11. bis 16. Juli

Jugilager

Lungern

VORSCHAU 2010 2. JAHRESHÄLFTE 7. / 8. August

6. Runde Korbball NLA

Büsserach

21. August

8. Runde Korbball NLA

Büsserach

22. August

Regionalspieltag

Erschwil

28. August

9. Runde Korbball NLA

Büsserach

23. Oktober

NWS Meisterschaft GeTu

Gipf-Oberfrick

30. Oktober

Hallenmeisterschaft Jugend

Büsserach

4. Dezember

Bänzenjassen

Büsserach

18. Dezember

Weihnachtsfeier Jugend

Büsserach

29. Januar 2011

Generalversammlung

Büsserach

Turnverein Büsserach Arbeitsprogramm 2010 3

| www.tvbuesserach.ch


SCHNOOGGESTICH | 1-2010

GV

93. Generalversammlung Lukas Grolimund

Am Samstag, 30. Januar 2010 fand die 94. Generalversammlung des Turnvereins Büsserach statt. Von der Versammlung gewählt begrüsste Lukas Grolimund als Tagespräsident die rund 50 Anwesenden. Die diversen Jahresberichte der Aktiv- und Jugendriege zeugten von einem sehr abwechslungsreichen und mitunter auch erfolgreichen Jahr. Die beiden Korbballmannschaften konnten sich am Ende der Saison 2009 den Ligaerhalt in der Nationalliga A sowie der 1. Liga sichern. Die Jugendriege nahm am Jugendspieltag sowie an der Regionalen Leichtathletik Mannschafts-Meisterschaft (LMM) teil und die Jungkorbballer starteten in ihre zweite Meisterschaft. Erstmals nahm auch der Nachwuchs des Geräteturnens an einem Wettkampf teil und überraschte Leiter und Zuschauer positiv. Ein weiterer Höhepunkt in der Vereinsgeschichte war der Gewinn des Schweizermeistertitels am Schweizer LMM Final in Interlaken. Das Team um Daniel Klötzli, Tobias Holliger, Marc Borer und Christian Jeker holte sich im Final den 1. Rang – Schweizermeister! Nachdem der Turnverein Büsserach ein Jahr ohne Präsident wirkte, konnte durch die Verantwortlichen ein beinahe neuer Vorstand präsentiert werden. Nandor Toth wurde von der Versammlung in das Amt

des Präsidenten und Rolf Jeker in das Amt des Vize-Präsidenten gewählt. Der Höhepunkt der Versammlung bildete die Aufnahme von Christian Jeker in die Garde der Ehrenmitglieder. Weiter wurde Nicole TschumiSaner für ihren Einsatz zu Gunsten des Vereins als Freimitglied geehrt. Das Kantonalturnfest Basel-Landschaft in Aesch, drei Heimrunden der Nationalliga A sowie das Jugilager in Lungern bilden den Höhepunkt des Vereinsjahres 2010.

DER NEUE VORSTAND STAND 2010 Ressort

Person

Präsident

Nandor Toth

Vize-Präsident

Rolf Jeker

Aktuar

David Dietler

Kassier

Ralf Ankli

Information

Lukas Grolimund

Oberturner

Rolf Wohlgemuth

Vize-Oberturner

Stefan Borer

J&S Coach

Alex Franz

Abteilung Jugend

Matthias Fritschi

Abteilung Speedys

Thomas Kübler 4


DER PRÄSIDENT Vereinszukunft

mt been. Dieses A h te rs o v t n e d itu n ge n d e r M rach als Präsi rt e a ss ü rw B E V n e T ss h dem «alten ch mit gro 1.2010 darf ic tand, der aus t zugleich au is rs o d V n u n te re Seit dem 31.0 ll h e E st ush eine grosse m neu aufge stalten und a e e ic g in m e r zu it fü m t ch h te ra u e ic de ue m TV Büss nden. Ich fre Zukunft des ie d t, h e st glieder verbu e b » ngen Wilden Hasen und ju rf en! richten zu dü ie absolviert. D le u h sc d n ru lviert. on rach die G einer Pers rellingen abso abe in Büsse h G . d n zw u b lt a Kurz zu m ch a re b bin h en egonnen und Ich bin 30 Ja e ich in Breit b b a st h n ie re h rd e ä L it d die en tätig rischen Mil Oberstufe un är in St. Gall den obligato it h il ic M e b a im h e b re 6 e ich flich bis 200 Nach der Leh it 2007 arbeit ru se e b d n u ch » o n ck auch Leben zurü anschliessend in das «zivile r e d ie w h ic n ach zog es m gewesen. Da n. n. Nach ittlungswese rm e lv a n ch eingetrete o ra rs e e ss ü B im P in re rnerden Turnve er bei der Tu in d 6 ie 9 9 w 1 n u h n ic h bin 005» bin ic gendkorbball n! ingt 2001 - 2 d e b h ren zu könne Nach dem Ju sc ie ri ä in it a il tr m ig « z ss n ä Abse der regelm einer kurzen eue mich wie fr d n u t g n la familie ange ula Projekt «Form m e d it M ? ! n rt 5 Jahre das turnelar definie sserach in Abläufe und noch nicht k n t is ze n a Der TV Bü ch g ra ie e d r die ss des TV Bü nderungen fü no wollen wir Ä ru d B n r u e k n e Je Die Zukunft m n vo Massn ah r der Leitung ntsprechende e d n u Futura» unte n te ch ot durchleu rische Angeb iieren. es eiten und init sbesondere d rb in sa , u n a re ft tu n k u u k Zu nden! Vereinsstr ren Verein fi er heutigen se d n g u n r tu fü ch g a n tr su eitlichen Be ereins Büssermögliche Lö v zh st n rn e a b u g T e r s e in e d e d ir ft ch Na ollen w die Zukun nigramms, w Projekt, um m e d n o v Riegen-Orga l ie v en uns sehr Wir versprech in. Das . umsetzbar se n e rg o M ach zu sichern f ut u von Heute a it meinem «g m ch t fa h in ic e rs t e h v ic u ird n voller Z estand usrichtung w doch bin ich in, den Fortb Je re e ! V m n te e A ll Diese neue A n to e g ie einem cht einen lan ktgruppe sow je ro Projekt brau P r e d , d sichern! » Vorstan r Zukunft zu e d in aufgestellten ch u a in Büsserach des Turnvere uf dem ins bei uns a re e v rn u T s e olg! Anlass d m zum Erf em n ächsten in e Gemeinsa n a ie S n uns freue dürf en. Wir würden begrüssen zu ch li n ö rs e p Sportplatz

erinne Liebe Les

er n und Les

th Nandor To

rnve Präsident Tu

5

rein Büsserach


SCHNOOGGESTICH | 1-2010

MASKENBALL «Thriller»

Lukas Grolimund

Der Büsseracher Maskenball 2010 zelebrierte einen der grössten Musiker aller Zeiten. Unter dem Motto «Thriller – Michael Jackson» fanden sich gleichermassen gruslige wie auch farbenfrohe Besucher ein, welche zu einem gelungenen Fest beigetragen haben. Diverse Guggenmusiken aus Nah und Fern umrahmten den Anlass mit ihren schiefen Klängen.

Der Turnverein Büsserach bedankt sich bei allen Besucherinnen und Besuchern sowie Helferinnen und Helfern, ohne die ein solcher Anlass nicht durchzuführen wäre. Der nächste Maskenball 2011 findet voraussichtlich am Samstag, 5. März 2011, organisiert durch die Guggenmusik Oktaväsumpfer Büsserach statt. Viel Spass.

Das bunte Treiben dauerte auch heuer bis früh in den Sonntagmorgen und wie gewohnt gab es um 04.00 Uhr kostenlos eine Basler Mehlsuppe für alle. Dank der neuen Anlage und somit einiges grösseren Fest-Fläche ist es nicht zum gewohnten Gedränge gekommen.

6


Sabine Kübler Massagen

Oberfeldstrasse 11a 4227 Büsserach 061/781 24 50 sabine.kuebler@ambonet.ch

Klassische Massage Fussreflexzonentherapie Schröpfen Wickeltherapie Durch die Zusatzversicherung der Krankenkassen anerkannt.

7


SCHNOOGGESTICH | 1-2010

KORBBALL 1. & 2. Mannschaft Lukas Grolimund 1. Runde

Die 1. Korbball-Runde der NLA in der Saison 2010 gestaltete sich zweigeteilt. Erstmals startete die Korbballgemeinschaft Büsserach|Erschwil mit den Mannschaften «BüsserachErschwil» und «Erschwil-Büsserach» in den nationalen Wettkampf. Die ersten Spiele der Mannschaft Büsserach-Erschwil in Nunningen mussten aufgrund der Witterung verschoben werden.

«In der Verteidigung haben wir zu viele Lecks. Da werden wir immer wieder erwischt. Es gibt viele Situationen in denen wir nicht wach genug und auch zu wenig aufeinander abgestimmt sind.» ^

In Neuenkirch hingegen wurde Korbball gespielt. Die Mannschaft Erschwil-Büsserach konnte gegen Neuenkirch mit einem Ergebnis von 8:7 zwei Punkte und mit einem Remis gegen Kreuzlingen (8:8) einen Zähler schreiben. Mit einem Total von 3 Punkten aus 2 Spielen steht die Mannschaft Erschwil-Büsserach zu Sasionbeginn an der Tabellenspitze.

Gegen die Mannschaft von Neuaufsteiger Wil erspielten sie sich 2 Punkte. Im Derby degen ErschwilBüsserach mussten sie sich jedoch geschlagen geben.

2. Runde

3. Runde

Am Samstag, 8. Mai 2010 fand die 2. Runde der NLA in Erschwil statt. Eine eigentliche Heimrunde auf «fremdem» Boden und doch die erste Möglichkeit, sich in dieser Saison dem Heimischen Publikum in der neuen Form zu präsentieren. Und das Vorgezeigte konnte sich sehen lassen.

Die Mannschaft Büsserach-Erschwil musste sich in Pieterlen in beiden Spielen geschlagen geben, während die Spiele in Erschwil (ErschwilBüsserach) aufgrund der Witterung verschoben wurden.

Durch die Mannschaft ErschwilBüsserach konnten aus 2 Spielen die Maximalpunktzahl von 4 Punkten in der Tabelle gutgeschrieben werden. Den Akteuren von Büsserach-Erschwil lief es nicht viel schlechter.

Stefan Stadelmann Spieler Büsserach-Erschwil

Währenddessen der Ausgang der Partie Altnau:Büsserach-Erschwil lange Zeit ungewiss war, verlor die Mannschaft aus der Nordwestschweiz das 2. Spiel gegen Madiswil klar. Nur eine Woche später, bei besten Witterungsverhältnissen wurde das Spiel Erschwil-Büsserach:Grindel in Er-

schwil nachgespielt. Der Ausgang zu Gunsten des Heimteams erbrachte den 10. Meisterschaftspunkt. 4. Runde

Beide NLA-Teams konnten an der vierten Meisterschaftsrunde zusammen lediglich 1 Punkt verbuchen. Erschwil-Büsserach erspielte dabei gegen Madiswil ein Unentschieden und Büsserach-Erschwil musste zwei herbe Niederlagen einstecken. In Bern erspielte sich ErschwilBüsserach gegen Madiswil trotz einer schwachen zweiten Halbzeit ein glückliches Remis. Glücklich deshalb, weil rund zwei Minuten vor Schluss, mit zwei Körben Rückstand, eine Niederlage abgewendet werden konnte. Gegen den Serienmeister aus Lorraine-Breitenrain wurde gut 8


aufgespielt, doch der Gegner spielte eine Spur besser und somit resultierte eine knappe Niederlage. Die 2. Mannschaft erwischte einen schwarzen Tag. Sowohl gegen Pieterlen als auch gegen Neuenkirch gingen die Spiele verloren. 5. Runde

Büsserach-Erschwil erwischte einen schlechten Vorrundenabschluss und holte sich aus 3 Spielen 0 Punkte. Gegen den Lokalrivalen aus Grindel sowie gegen Kreuzlingen wäre wohl mehr zu holen gewesen, wobei Lorraine-Breitenrain die Partie klar für sich entschied. Besser lief es der 1. Mannschaft . Mit 4 aus 6 erspielten Punkten (gegen Pieterlen und Nunningen) ging es in die Sommerpause. Das Spiel gegen Kreuzlingen ging bereits in der rassanten Startphase verloren. In den ersten 10 Minuten gelang es den Thurgauern 7 Körbe zu erzielen. Trotz einer tollen Aufholjagd wog die Hypothek zu schwer. Das Spiel ging verloren. Fazit

Nach Abschluss der Vorrunde kämpfen beide Teams an verschiedenen Fronten. Erschwil Büsserach ist auf Augenhöhe mit den Top-Teams und kämpft nach wie vor um einen Medaillenrang. Büsserach-Erschwil hingegen ist inmitten des Abstiegskampf und wird um den Verbleib in der höchsten Spielklasse kämpfen müssen. Am Samstag, 7. sowie 21. & 28. August finden die Heimrunden in Büsserach statt. 9

RANGLISTE KORBBALL NLA / VORRUNDE 2010 Rang

Mannschaft

Punkte

Ergebnis

1

Lorraine-Breitenrein (BE)

19

120:73 (+47)

2

Madiswil (BE)

18

112:81 (+31)

3

Erschwil-Büsserach (SO)

14

99:87 (+12)

4

Neuenkirch (LU)

14

90:84 (+6)

5

Altnau (TG)

12

95:84 (+11)

6

Pieterlen (BE)

10

105:92 (+13)

7

Nunningen (SO)

9

99:103 (-4)

8

Kreuzlingen (TG)

8

76:89 (-13)

9

Grindel (SO)

4

76:106 (-30)

10

Büsserach-Erschwil (SO)

2

89:127 (-38)

11

Wil (ZH)

0

69:104 (-35)


www.vonrohr-holzbau.ch

  

 

Daniela & Lukas Studer 4536 Attiswil/BE:

«Unsere Bio-Kräuter wachsen für Ricola.» Spezialitäten:

Hausgemachte Glace Div. Kuchen & Desserts Asien-Buffet (im Winter)

Ricola gilt als Pionierin im Kräuteranbau und ist seit über 25 Jahren den natürlichen Anbaumethoden verpflichtet.

HERZLICH WILLKOMMEN ! Café Brüggli Büsserach Tel. 061 / 781 12 14

www.cafebrueggli.ch

Von Natur aus gut. www.ricola.ch

10


LEICHTATHLETIK LMM Büsserach Patrik Meier

Traditionsgemäss fand am Mittwoch vor Auffahrt die LMM statt. Die ältesten Nachwuchsturnerinnen und Turner nutzten die Gelegenheit vor heimischem Publikum und starteten in der Kategorie Jugend B (bis 15-jährig) mit einem weiblichen Team und drei männlichen Mannschaften. Zum Teil absolvierten die jungen Athletinnen und Athleten zum ersten Mal einen Leichtathletikwettkampf. Trotz den misslichen äusseren Bedingungen zeigten alle vorbildlichen Einsatz und gaben ihr Bestes. Der Wettkampf bei der weiblichen Jugend bestand aus den Disziplinen 80m Lauf, Kugelstossen (3kg), Weitsprung und 1000m Lauf. Die männliche Jugend musste zusätzlich auch

11

den Hochsprung bewältigen und stiess mit einer 4kg schweren Kugel. Der Wettkampf wurde von 4-6 Teilnehmern bestritten, wobei die 4 höchsten Endresultate für das Mannschaftsergebnis zählten. In der Rangliste belegte die Mädchenmannschaft den 2. Rang. Bei den Knaben reichte es zu den Plätzen 2, 4 und 5. Die Einzelresultate können der Rangliste entnommen werden. Alle werden im nächsten Jahr nochmals in dieser Kategorie starten dürfen. Die Leiter danken den Kindern für die Teilnahme, den Eltern für die persönliche Unterstützung, dem Regionalturnverband für die Durchführung des Anlasses und dem Turnverein für die Kampfrichtereinsätze und die Verpflegung.


Turnverein B端sserach


SCHNOOGGESTICH | 1-2010

JUGENDSPIELTAG Top Leistungen Alex Franz

Nachdem das erste Wochenende ins Wasser fiel, tummelten sich am Samstag, 26. Juni 38 junge Turnerinnen und Turner auf dem Parkplatz beim Schulhaus und warteten auf den Startschuss für die Abfahrt nach Erschwil. Irgendwie erinnerte es an junge Pferde vor dem Rennen, welche nervös hin und her springen. Da noch der Kantonalfinal im Geräteturnen am diesem Samstag stattfand, konnten diese nicht in Erschwil starten, aber lieferten einen tollen Wettkampf ab. Endlich um 12.15 Uhr – nach einigen ermahnenden Worten von Alex über das Verhalten während der Velofahrt nach Erschwil - fiel der Startschuss für die Oberstufe und diese düsten schon ab wie an der Tour de Suisse. Die Mittelstufe war auch nicht mehr zu halten und folgte sogleich. Auch die Jüngsten aus der Unterstufe folgten Ihrer Leiterin und den Begleitern unerschrocken.

Die Fahrt nach Erschwil verlief «ruhig» und «geordnet» – einzig ein Jungturner hat wohl zu lange dem Blick einer Forelle im Bach gefolgt, denn es folgte ein kleiner Abflug das Bachbord hinab. Glücklicherweise hatte dieser Abstecher, ausser einem kleinen Schreck, keine Folgen.

Die älteren Knaben und Mädchen massen sich im 80-m-Lauf, Kugelstossen, Weitsprung und 1000- m-Lauf. Die Jüngeren im 60-m-Lauf, Zielwerfen, Standweitsprung und dann, je nach Alter, entweder im SlalomLauf oder Sackhüpfen und Ballwerfen oder Seilspringen.

Kurz vor ein Uhr war auch der letzte Radler in Erschwil angekommen und wir bezogen unseren üblichen Lagerplatz in Erschwil. Die Oberstufe durfte das Party-Zelt aufstellen und nahm es auch gleich in Beschlag.

Nach einem tollen Einsatz an einem heissen Nachmittag erhielten alle Teilnehmer ein Getränk um den Durst zu löschen. Ein wenig früher als geplant, fuhren wir dann alle zurück nach Büsserach um uns mit einem gesunden Schlaf für den nächsten Tag zu stärken und die heissen Köpfe zu kühlen.

Nach einem kurzen Einlaufen und Bezug der Startnummern, waren wir bereit für den Wettkampf. Und schon rief der Speaker alle Teilnehmer/innen auf, kategorienweise einzustehen. Lärmend reihten sich alle zügig ein und es konnte mit den Wettkämpfen begonnen werden.

Am Sonntagmorgen ging es schon früh los, denn um 07.30 Uhr fuhren wir wieder mit unseren Fahrrädern gen Erschwil. Nachdem sich nach einer «ereignislosen Fahrt» jeder sein Plätzchen unter den Bäumen gesucht hatte – es wurde wieder ein sonniger und heisser Tag erwartet – wurden die Mannschaf-

14


ten eingeteilt und schon ging es mit den ersten Spielen los. Es blieb kaum Zeit sich ein wenig einzuspielen. Alex verpasste mit der MixedMannschaft Unterstufe beinahe das erste Spiel, da er dieses übersehen hatte und schon am «fanen» bei der Knaben-Mannschaft Unterstufe war. Zum Glück war das andere Spielfeld gleich nebenan und anfangs überall ein wenig chaotisch, sodass wir verspätet starten konnten und dieser Fauxpas keine Folge auf den späteren Erfolg hatte… Die Oberstufe spielte Korbball und Volleyball, die Mittelstufe spielte Kastenball und Ball-über-die-Schnur. Die Unterstufe spielte Alaskaball und Völkerball. An der anschliessenden Rangverkündung kamen wir kaum noch aus dem Staunen raus... Nach den tollen Leistungen vom Samstag im Einzel mit 5 Podestplätzen und davon 3 x ein 1. Rang qualifizierten sich von den fünf gestarteten Mannschaften 3 für den Kantonalfinal vom 12. September in Laupersdorf. Sie können sich die Jubelstürme unserer Youngsters vorstellen. Mir dröhnen noch heute die Ohren, als unsere Jüngsten in der Kategorie Unterstufe Mixed den 1. Platz holten. Die Unterstufe Knaben waren enttäuscht, dass sie mit einem einzigen verlorenen Spiel an diesem Tag lediglich 3. wurden. Jedoch verloren sie dieses eine Spiel während den Gruppenspielen und waren dadurch... Fortsetzung auf Seite 16 15

RANGLISTE JUGITAG BÜSSERACHER TOP-RESULTATE Mehrkampf Mädchen (Kategorie C)

Rang 3

Jennifer Silvagam

Auszeichnung

Mehrkampf Mädchen (Kategorie E)

Rang 1

Anja Meier

Mehrkampf Mädchen (Kategorie F)

Rang 3

Antonia Linz

Mehrkampf Knaben (Kategorie C)

Rang 1

Jan Meier

Rang 5

Florian Siggemann

Mehrkampf Knaben (Kategorie E)

Rang 1

Florian Kübler

Spiele

Rang 1

Mixed Unterstufe

Teilnahme Kt.Final

Rang 3

Knaben Unterstufe

Teilnahme Kt.Final

Rang 3

Mixed Mittelstufe

Teilnahme Kt.Final

weitere Resultate auf www.tvbuesserach.ch


SCHNOOGGESTICH | 1-2010

...FORTSETZUNG Jugendspieltag

...nur 2. der Gruppe und konnten bei den anschliessenden Rangspielen also max. 5. werden (was sie auch schafften). Diese Rangspiele haben wohl den Sieg gekostet. Doch jetzt schauen wir vorwärts auf den 12. September und machen es dort besser. Die Mittelstufe-mixedMannschaft platzierte sich ebenfalls auf dem 3. Rang und möchte sich auch am 12. September beweisen. Nach so viel Schweiss, Sonne, Klatschen und Schreien waren alle froh,

als wir uns auf die Fahrräder schwangen und zu Hause eine kühle Dusche nehmen konnten. Ein dickes Dankschön möchte ich abschliessend den Kampfrichtern (Eliane Spaar, Claudia Meier, Borer Kilian, Nandor Toth, Rolf Wohlgemuth, Ralf Ankli, Stadelmann Stefan + Andrea, Stefan Borer, Thomas Kübler, Rolf Jeker, Joao Gomes, Jack Wyss, Roger Franz) widmen, die sich für die nicht immer einfachen Einsäze auf den Wettkampfplätzen gemeldet haben. An dieser Stelle ebenfalls

ein dickes Lob und Merci den Leitern und Leiterinnen, die die Kinder auf die Wettkämpfe vorbereitet und während den 2 Tagen gut betreut haben. Bedanken möchten wir uns auch bei den Eltern, die die Hitze nicht scheuten und bei dem Einsatz ihrer Liebsten, diese in allen möglichen Varianten zu Bestleistungen angefeuert haben.

16


Garage Fredy Borer 4227 Büsserach

Brückenstrasse 3, 4227 Büsserach Tel: 061 781 16 04 Natel: 079 244 24 59

Tel: 061 781 23 72

Tiefbauarbeiten: - Grabenlose Rohrverlegung - Kanalisationen - Baugrubenaushub - Umgebungsarbeiten - Belagsarbeiten

Kundenarbeiten: - Verputzarbeiten - Plattenlegerarbeiten - Verbundsteinbeläge - Kernbohrungen - Steinkörbe liefern / versetzen

Hochbauarbeiten: - Umbau bestehender Gebäude - Neubau Garagen / Kleinbauten - Betonarbeiten

Bauberatung / Planung: - Umbau bestehender Gebäude - Sanierung / Ersatz bestehender Wasser und Abwasseranlagen

Autoservicearbeiten aller Marken Auspuffservice Front- und Heckscheiben MFK-Bereitstellung Car-Tuning/Design Carrosseriearbeiten und wie immer...

Pneus zu Sparpreisen

Industriering 45, 4227 Büsserach Tel. 061 / 781 13 92 kuebler-haustechnik@ambonet.ch

- Oel- und Gasheizungen - Holz- und Pelletheizungen - Wärmepumpenanlagen

Heizung

- Solaranlagen - Regenwasseranlagen - Boiler- und Brennerservice - Entkalkungsanlagen

Sanitär

Spenglerei

Restaurant Traube 4227 Büsserach haben Sie eine Feier zu Hause oder sonst wo, dann verwöhnen Sie Ihre Gäste durch unseren

Party-Service Verlangen Sie einfach unsere Menukarte! Wir freuen uns heute schon auf ihren Anruf... Vreni & Ueli Zürcher-Anklin Breitenbachstrasse 19

Telefon 061 781 11 85 Telefax 061 781 11 08

info@traube-buesserach.ch www.traube-buesserach.ch

Montag ganzer Tag & Dienstag bis 16.30 Uhr geschlossen | Vreni & Ueli Zürcher-Anklin und s‘Trubeteam 17


SCHNOOGGESTICH | 1-2010

KANTONALTURNFEST Speedys Thomas Kübler

Intensiv war die Vorbereitung auf das Baselbieter Kantonalturnfest 2010 in Aesch. Nicht dass es viele Trainings gegeben hätte. Nein, dafür kam der Juni heuer etwas zu früh und die Präsenz der Aspiranten auf einen Kaderplatz war sowieso zu dünn, als dass sich Ausscheidungen gelohnt hätten. Die wenigen Trainings waren auch nicht überaus anstrengend, zumindest nicht in körperlicher Hinsicht. Herausgefordert waren die für Fit & Fun vorgesehenen Speedys aber durch die neuen Spiele bzw. den Auftrag, die Orientierung auf dem Platz nicht zu verlieren und den Ball der geworfen werden soll bzw. den Empfänger dieses Balles nicht aus den Augen zu verlieren. Lustig war’s auf jeden Fall – zum Zuschauen und auch zum Trainieren. Die Werfer ihrerseits versuchten sich dem Naturgesetz widersetzen, nach dem die Kugel, der Wurfkörper und oft auch der Schleuderball Jahr für Jahr einen Meter weniger weit fliegen will. Die wichtigste Frage in den Trainings war aber: «Wo isch dr Wale – chunnt er au i däm Johr?» Samstag 7 Uhr in der Früh, das Top Kader taucht auf. Dazu auch Nandi, der Präsi. Er soll aufgebaut werden als zukünftiger Teamleader, langsam an grosse Aufgaben herangeführt werden, im Schatten der Silberrücken Wettkampferfahrung sammeln und das Ritual des gemeinsamen «Wettkampfgipfelessens» erleben dürfen. Alle sind da, fast alle. Die Frage aber bleibt: «Wo isch dr Wale?»

Aesch – schnell gefunden! Festgelände – auch schnell gefunden. Parkplatz – naja, Detachement «Lehrer-Auto» bestimmt nach einer Ehrenrunde durchs schlafende Quartier einen 10m2 freien Platz als Parkplatz. Wurfanlage – nach langem Suchen und erst mit viel Glück gefunden. Aber, «wo isch dr Wale?» Er hat die Anlagen immer noch nicht gefunden, das gibt›s doch nicht, das ist noch nie passiert. Die Geschichte des ersten Wettkampfteils ist schnell erzählt (die der anderen beiden übrigens auch): Die schmalbrüstigen, dafür aber flinken

«Wo isch dr Wale? Chunnt er au i däm Johr?» Spielertypen konnten ihre «Korbball-Fähigkeiten locker abrufen» und legten eine gute 8.46 vor. Hätte der Wertungsrichter der Mannschaft nur schon erlaubt, vor dem Wettkampf einen Schritt auf den Platz zu setzen oder einen Ball zu berühren oder hätte er statt Schimpfen und Fluchen ein einfaches «guete Morge» über die Lippen gebracht, wer weiss, ob die «Bälleler» an der Note 9 nicht mindestens gekratzt hätten. Gleichzeitig machten die kräftigen Werfer die Ettinger-Strasse unsicher und erzielten in der Disziplin Wurfkörper eine aus-

gezeichnete Note 8.71 (Ober-Fätze Urs setzte mit einem Wurf auf rund 49m eine erste Duftmarke). Ein guter Auftakt, sicher. Aber die Frage des Tages war immer noch ungelöst: «Wo isch dr Wale? Bei Espresso und Gipfel zwischen dem ersten und dem zweiten Wettkampfteil (der gemeine Werfer scheitert nicht an Dehydrierung – er schwitzt ja nicht - sondern höchstens an Futterentzug) dann die Meldung: «Dr Wale isch do!» Aber oh Schreck, wie sieht er aus? «Ich wollte mit dem Velo kommen, habe die Mittelstrasse auf ihre Druckfestigkeit überprüft – kann man vielleicht vom Perimeter abziehen – muss Gemeinde anfragen». Wahrscheinlich hat er uns das gesagt, verstanden haben wir›s nicht, aber vermutet. Trotz dieses Sturzes also und mit arg verbeultem Kopf ist er nach Aesch gekommen um im zweiten Wettkampfteil mit den Kugelstössern in das Turnfest einzusteigen und mit den Werferkollegen einen schönen Samstag zu verbringen. Mit diesem Ziel vor Augen verspürte er keine Schmerzen mehr! Die vier schweren Jungs erzielten denn auch eine schöne Punktzahl von 8.75, wobei Alex mit einer Weite von rund 12.30m oben aus ragte und Walters rund 11.80m angesichts des verbeulten Kopfs mehr als beachtlich waren. André und Thomas liessen den beiden den Vortritt und sicherten nach hinten ab. Die flinken Jungs waren derweil im Fit & Fun engagiert. Verglichen mit den Trainings und objektiv gesehen lief es sehr gut, die Ak18


teure (Paty, Urs, Hans, Kili, Kipper, Begg, Präsi und uns Scheff Matthias) waren zufrieden. Selbst der grosse Fit & Fun Guru Seppi-von-Dittingen zeigte sich von den Resultaten angetan. Doch mit Bekanntgabe der Ergebnisse am Abend zeigte sich, dass die Punktzahl nicht mit der erbrachten Leistung mitzuhalten vermochte. 7.96, damit hatten wir nun doch nicht gerechnet. Vor dem dritten Wettkampfteil fragte wieder einmal einer – wir wissen›s schon – «Wo isch dr Wale?» Ah ja, wir konnten ihn ja überreden, sich der Sanität zu stellen. Auf den Einsatz im Schleuderball verzichtete er dann. 19

Es habe ihm heute schon genug gedreht! Obwohl sich Kipper zurück hielt – er machte sich um das kurze Flugfeld bzw. um den dahinter stehende Stall Sorgen – drehten sich die Werfer zu tollen Weiten und erzielten mit 9.64 ein Spitzenresultat. Auch die Fit & Funner kamen erleichtert vom dritten Einsatz. Alles habe geklappt, keine Fehlzuspiele, keine Zusammenstösse, immer den richtigen Ball an den richtigen Ort geworfen – super gelaufen, sogar die Gegner haben geklatscht! Wir meinten aus Respekt. Am Abend dann der Schreck: Mit 7.17 fiel die Note dann doch seeehr tief aus. Hatten

diese Kerle gar nicht applaudiert, sondern aus einem anderen, fiesen Grund geklatscht…? Insgesamt resultierte eine Gesamtnote von 25.08, was uns den 19. Rang in der 4. Stärkeklasse brachte. Auch wenn die Punktzahl nicht wirklich sehr hoch ausfiel, die Leistungen waren gut, da gibt›s nichts! Die Stimmung ebenfalls, schon die Trainings haben Spass gemacht und der Wettkampf sowieso – also, alles so wie es sein soll! Aesch war ein Ausflug wert. Wale wünschen wir gute Besserung und Hand auf ’s Herz: Es gibt welche, die sehen auch ohne Sturz nicht besser aus!


Lissag AG, Industriering 27, CH-4227 B端sserach

Paul Dobler & Partner Freizeitprodukte

Wahlenstrasse 27 CH-4227 B端sserach Tel: 061 783 90 70 Fax: 061 783 90 71

Renovationen | Reinigung | Wasserpflegemittel Solarheizungen | Abdeckungen | Whirlpools | Saunas

Oberdorfstrasse 10 4227 B端sserach tel. 061/781 41 16 www.reh-buesserach.ch

Mo + Di 08.30 - 24.00 Uhr | Mi geschlossen | Do 16.00 - 24.00 Uhr Fr 08.30 - 24.00 Uhr | Sa + So 10.00 - 24.00 Uhr 20


GERÄTETURNEN Kantonale Meisterschaft

Matthias Fritschi

Am 26. Juni 2010 machten sich die 19 Kinder der Geräteriege mit ihren Leitern und einigen Eltern auf nach Langendorf zur Kantonalen Meisterschaft im Vereinsturnen.

und den Kindern liefen jetzt schon die ersten Schweissperlen über das Gesicht.

Dank vielen Liegestützen und den groszügigen Einsätzen der Sponsoren konnte ein eigener WettkampfDress angeschafft werden. Dieser gab schon während des Warmlaufens mit Kathrin Saner eine gute Figur ab. Ebenso stolz sind die Kids auf das Traineroberteil, gesponsert von O. Jeker.

Dann hiess es: «Einstehen!» Welch schönes Bild. Auf die Musikprobe folgte das «Aufstellen!» der Ausgangspositionen. Weil kurz vor dem Wettkampf noch ein Mädchen absagte, musste das Programm leicht abgeändert werden. Geht das ohne Fehler? Es ging – nicht fehlerfrei, aber niemand hätte bemerkt, dass da jemand fehlt. Nach etwas über drei Minuten war das Programm schon zu Ende und die Leitenden zufrieden.

Nach dem Aufwärmen mussten zuerst die drei Barren und die 26 Matten aufgestellt werden. Thomas Rüfli

Und jetzt wieder das Warten auf die Note. Waren die 8.47 vom letzten Wettkampf zu schlagen? Klar und

21

deutlich wurde ein neuer Riegenrekord aufgestellt: Mit 8.48 Punkten und nur drei Zehnteln Rückstand auf die Drittplatzierten schrammten die Gerätlerinnen und Gerätler am Podest und dem Pokal vorbei. Dank den kommunikativen Wertungsrichtern werden vielerlei Verbesserungen gemacht werden können. Das Ziel für das nächste Jahr ist somit klar: Ab aufs Stockerl! Herzlichen Dank den Eltern fürs Fahren, der Team-Aerobic- Gruppe der Damenriege Büsserach (vor allem Patrizia Lutz mit Nachwuchs) fürs Anfeuern, den vielen Sponsoren für die Unterstützung und den Leiterinnen und Leitern für die ausgezeichnete Arbeit. Danke!


SCHNOOGGESTICH | 1-2010

22


TRAINING

Mach mit blib fit... TRAININGSZEITEN AKTIVRIEGE

TRAININGSZEITEN SPEEDYS

Tag

Zeit

Tag

Zeit

Dienstag

20.00 - 22.00 Uhr

Mittwoch

20.00 - 22.00 Uhr

(Donnerstag)

19.00 - 21.30 Uhr

Freitag

20.00 - 22.00 Uhr

TRAININGSZEITEN JUGENDRIEGE

TRAININGSZEITEN JUGEND

Riege

Tag

Zeit

Riege

Tag

Zeit

Unterstufe

Dienstag

18.15 - 19.30 Uhr

Korbball

Montag

18.00 - 19.30 Uhr

Mittelstufe

Mittwoch

18.00 - 19.30 Uhr

Geräteturnen

Donnerstag

17.45 - 19.15 Uhr

Oberstufe •

Donnerstag

18.15 - 19.30 Uhr

Oberstufe •

Freitag

18.15 - 20.00 Uhr

SCHNOOGGESTICH IMPRESSUM Auflage: Druck: Herausgeber: Redaktion / Layout:

23

1‘000 Exemplare Postanschrift: Borer Druck AG, Laufen Turnverein Büsserach Im Internet: Lukas Grolimund

Turnverein Büsserach 4227 Büsserach http://www.tvbuesserach.ch info@tvbuesserach.ch


www.borerdruck.ch

Schnnooggestich Ausgabe 1 | 2010  

Offizielles Organ des Turnverein Büsserach. Die neue Vereinszeitschrift.

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you