Page 1

Schängel Magazin Heft 9 - Saison 2014/2015

: e t s ä G e r Unse FC Astoria Walldorf Ausflugsfahrten und Urlaubsreisen 2014

Klas-Reisen GmbH & Co.KG Schützenstraße 31 D-56203 Höhr-Grenzhausen Tel.: 0049 (0) 2624-7209 E-Mail: klas-reisen@t-online.de www.klas-reisen.de

16.11.14 22.11.14 29.11.14 30.11.14 30.11.14 01.12.14 04.12.14 06.12.14 06.12.14 15.11. - 16.11.2014 30.11. - 03.12.2014 16.12. - 19.12.2014

Fahrt ins Blaue € 15,Wertheim Village zum Outlet Center € 22,Weihnachtsmarkt Köln € 16,1. Adventsfahrt ins Blaue € 15,Weihnachtsmarkt Michelstadt € 22,Weihnachtsmarkt in Aachen € 22,Weihnachtsmarkt Rothenburg o. T. € 28,Nikolausfahrt mit Weihnachtsmarkt + Abendessen € 35,Weihnachtsmarkt Erfurt € 35,2-Tage München ab p. P. € 99,Striezelmarkt in Dresden ab p. P. € 299,Weihnachtsmarkt Rundfahrt Würzburg – Nürnberg – Rothenburg o.T. – Ulm – Kempten – Stuttgart ab p. P. € 288,20.12. - 21.12.2014 2- Tage Hamburg ab p. P. € 99,30.12. - 02.01.2015 Sylvester in HH mit Musical ab p. P. € 280,02.01. - 04.01.2015 3-Tage Hamburg mit Übernachtung inkl. Frühstück, Stadtrundfahrt, Besuch des Musicals „König der Löwen“. ab p. P. € 255,Kinderfestpreis bis 12 Jahre inkl. Musical ab p. P. € 170,Weitere Fahren und Infos erhalten Sie gerne im Büro.


€ 40.GUTSCHEINCODE!**

299.12

MONATSRATEN

69.-

€ 24.92 mtl.*

COFFEMAKER PADSYSTEM TAS 4502

KÜCHENMASCHINE KM 4000 ► Motor und Rührwerk: Leistungsstarke 1000Watt mit planetarisch laufendem Rührwerk ► Rührschüssel: Aus poliertem Edelstahl mit 4,8 Liter Fassungsvermögen ► Zubehör: Schneebesen,antihaftbeschichteter Flachrührer und Knethaken (spülmaschinenfest) ,2,9 Liter Rührschüssel (spülmaschinenfest) Art-Nr.: 181 8475

0% FLEXIBLE

FINANZIERUNG*

99.-

DAMPFREINIGER SC 1 PREMIUM + FLOOR KIT

► Gertränkezubereitung: Vollautomatische Getränkezubereitung mit nur einem Knopf ► Getränkevielfalt: Espresso, Caffè Crema, Filterkaffee, Latte Macchiato, Cappuccino, heiße Kakao-Spezialitäten und Tee ► Reinigung: automatisches Reinigungsund Entkalkungsprogramm ► Spülmaschinengeeignete Einzelteile Art-Nr.: 188 8218

► FLEXIBLE Laufzeit ► FLEXIBLE Raten

► Ohne Zusatzkosten ► Auf alle Produkte

► Gerätetyp: 2 in 1 Dampfmop mit 4 Meter Kabellänge ► Dampfsystem: 3 bar Dampfdruck, 3 Minuten Aufheizzeit ► Zubehör: Bodendüse, Punktstrahldüse, Handdüse, Powerdüse, Runddüse, Verlängerungsschlauch Art-Nr.: 188 6405

*

0% effektiver Jahreszins, ab € 150.Finanzierungssumme, monatliche Mindestrate € 10.-, max. Laufzeit 33 Monate, Monatsrate & Laufzeit werden bei Vertragsabschluss festgelegt.

Vermittlung der Finanzierungen erfolgt ausschließlich für unsere/n Finanzierungspartner: TARGOBANK AG & Co. KGaA, Kasernenstr. 10, 40213 Düsseldorf

** Diese TASSIMO Maschine zwischen dem 06.10.2014 und 18.01.2015 kaufen und erforderliche Unterlagen bis 26.01.2015 einsenden (Poststempel). Gutschein-Code 6 Wochen einlösbar unter www.tassimo.de ab einem Mindestbestellwert in Höhe des Gutscheinwerts (exkl. Versandkosten). Online-Registrierung erforderlich. Pro registrierter Person max. 1 Gutschein-Code und je Haushalt max. 4 Gutschein-Codes innerhalb von 12 Monaten einlösbar. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen ab 18 Jahren mit deutschem Wohnsitz. Barauszahlung ausgeschlossen. Vollständige Teilnahmebedingungen auf der Teilnahmekarte oder unter www.tassimo.de Alle Angebote ohne Dekoration. Angebote gültig vom 21.11. bis 26.11.2014. Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen. Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten.

KEINE MITNAHMEGARANTIE. ANGEBOT GILT NUR, SOL ANGE DER VORRAT REICHT. Saturn Saturn ElectroElectroBES U C HZentralplatz E N 2 2 Forum Forum Mittelrhein, Mittelrhein, Zentralplatz Handelsgesellschaft Handelsgesellschaft S I E56068 UKoblenz N S 56068 Koblenz mbH mbH Koblenz Koblenz AU Tel.: C H AU F : Tel.: 0261/92151-0 0261/92151-0

Im Im Homepark, Homepark, An An derder Römervilla Römervilla 3 3 MitMit folgender folgender 56070 Koblenz Koblenz Betriebsstätte: Betriebsstätte: 56070 0261/96359-0 0261/96359-0 Saturn Saturn Koblenz Koblenz Tel.:Tel.:

BESUCHEN BESUCHEN SIESIE UNS UNS AUCH AUCH AUF: AUF:

SATURN.de SATURN.de SATURN.de


-

OOR

änge uf-

Interview mit Fabrice Vollborn „Wie wir die Spiele gewinnen, ist in unserer Situation egal. Es müssen Punkte her!“

E

r ist der Dauerbrenner der TuS. In der Hinrunde stand TuS-Keeper Fabrice Vollborn alle 1530 Minuten zwischen den beiden Pfosten der TuS. Zuletzt wurde er zum Elfmeterkiller, als er im Pokalachtelfinale gegen den FC Karbach alle Elfmeter des Rheinlandligisten halten sollte. In der abgeschlossenen Hinrunde kassierte der ehemalige Leverkusener insgesamt 28 Gegentore. Dreimal blieb er in den ersten 17 Spielen ohne Gegentor. Vor den letzten drei Ligaspielen des Jahres sprachen wir mit dem 22-Jährigen, der nach wie vor fest an den Klassenerhalt der TuS glaubt.

Fabrice Vo l l b o r n : Nein, so etwas habe ich auch noch nicht erlebt. In Leverkusen gab es mal ein Elfmeterschießen, da habe ich fünf gehalten. Aber das Schießen ging auch unendlich lang. Aber drei Elfmeter hintereinander habe ich noch nie gehalten. Wie hast du die Partie gesehen?

Mit 5:2 nach Elfmeterschießen setzte sich die TuS am 12. November beim starken FC Karbach durch und steht jetzt im RheinlandpokalViertelfinale. Du hast alle drei Elfmeter der Gastgeber gehalten. Ist dir so etwas in deiner Karriere schon einmal gelungen?

Vollborn: Für uns war es das erwartet schwierige Spiel. Es war von Anfang an ausgeglichen. In der ersten Halbzeit habe ich uns ein bisschen besser gesehen, die zweiten 45 Minuten war Karbach einen Tick besser.

se,

chen max. . Ba-

n.

RN.de e .de

TuS

3


Meine TuS

TuS Koblenz VS.

KSV Baunatal Mi. 05. Dezember - 19 Uhr – Stadion Oberwerth

energieversorgung mittelrhein

4

TuS


Das 2:2 nach 90 Minuten ging absolut in Ordnung. Es war ein harter Kampf. Auf Karbacher Seite standen einige ehemalige TuS-Spieler auf dem Platz. War es ein besonderes Spiel für dich? Vollborn: Das ist ja nicht das erste Mal. Man trifft immer mal wieder ehemalige Mitspieler auf der anderen Seite. Gegen Karbach war es auf jeden Fall ein besonderes Spiel für uns. Plötzlich steht mir Stefan Haben im Elfmeterschießen gegenüber. Vorher haben wir uns noch in die Augen geschaut, das war auf jeden Fall ein komisches Gefühl. Wusstest du denn wohin er schießen würde? Vollborn: Peter Auer hatte mir vorher mitgeteilt, dass Stefan vermutlich rechts unten in die Ecke schieben würde. Aber als ich ihn dann gesehen habe, war ich mir ziemlich sicher, dass er draufknallt. So ist es ja dann auch gekommen. Ich bin also lange stehen geblieben und somit war sein Schuss dann relativ einfach zu halten. Auch bei den anderen beiden Schützen habe ich ganz spontan entschieden. Hast du die Pokalatmosphäre gespürt? Immerhin waren knapp 1800 Zuschauer in Emmelshausen. Vollborn: Es waren auffällig viele Fans von uns in Emmelshausen. Ich hatte sogar das Gefühl, dass einige dabei waren, die nicht mehr regelmäßig bei unseren Heimspielen dabei sind. Daran sieht man, was der Pokal für einen Stellenwert hat und vor allem welches Potenzial nach wie vor in der TuS steckt.

Die TuS steht im Viertelfinale. Das war im letzten Jahr genauso. Die nächste Pokalauslosung ist im Februar. Man ist praktisch nur noch drei Runden von der ersten DFB-Pokalrunde entfernt. Vollborn: Unser großes Ziel ist der Pokalsieg, keine Frage. Jeder von uns will in seiner Karriere einmal im DFB-Pokal spielen. Für unseren Verein ist der Rheinlandpokal eine richtig große Sache. Wir werden alles dafür geben. Wie wichtig war dieser knappe Pokalsieg in Karbach im Hinblick auf die drei ausstehenden Ligaspiele 2014? Vollborn: Dieser Pokalerfolg wird uns Auftrieb geben. Da bin ich mir sicher. Es war ein schwieriges Spiel, das jederzeit kippen konnte. Wichtig ist, dass wir es trotzdem gewonnen haben. Das wird uns auf jeden Fall Selbstvertrauen geben. Die TuS landete nach 17 Spielen mit nur zwölf Punkten auf dem 17. Tabellenplatz. Warum war die Hinrunde der TuS so schwach? Vollborn: Der schlechte Saisonstart sitzt uns bis jetzt in den Knochen. Dadurch befinden wir uns in einer Situation, die wir bis jetzt noch nicht lösen konnten. Punkte, die wir zum Saisonstart haben liegen lassen, fehlen uns gewaltig. Bestes Beispiel dafür sind die Punkteverluste in Baunatal. Am Anfang haben wir einfach zu viele Punkte liegen lassen. Irgendwann schwindet dann das Selbstvertrauen und dann kommt auch noch Pech dazu. Du spielst schlecht, die Fans werden unruhig. Es kam einfach alles zusammen.

Passende Jobs. Passende Mitarbeiter. Gibt’s bei CONTENTO.

Limburg . Tel. 06431 212436-0 . info@contento-gmbh.de

Wetzlar . Tel. 06441 96383-0 . wetzlar@contento-gmbh.de

www.contento-gmbh.de

TuS

5


Meine TuS

Auf mein Einkommen kann ich nicht verzichten/ Deshalb sorge ich für den Berufsunfähigkeitsfall vor.

Einige Spiele wurden in der Hinrunde auch knapp verloren. Was fehlt der TuS in diesen Spielen? Vollborn: In den entscheidenden Situationen müssen wir cleverer sein. Wir müssen in der Offensive zwingender werden und dürfen sowohl in der Vorwärtsbewegung als auch in der Defensive nicht mehr so viele Fehler machen. Das müssen wir abstellen. Wie wichtig sind für euch die nächsten drei Spiele vor der Winterpause?

Fest steht: Der gesetzliche Schutz für den Fall der Berufsunfähigkeit reicht meist nicht aus. Private Vorsorge ist daher unverzichtbar. AXA bietet individuelle Lösungen für Ihre Berufsunfähigkeitsvorsorge – zugeschnitten auf Ihre Lebenssituation und zu erstklassigen Bedingungen. Sorgen Sie jetzt für Ihre finanzielle Absicherung! Wir beraten Sie gerne.

AXA Geschäftsstelle Marc Kreidel Bahnhofstr. 27, 56112 Lahnstein, Tel.: 02621 188101 Fax: 02621 188260, marc.kreidel@axa.de

Vollborn: Walldorf wird sehr, sehr schwer. Natürlich sollen die Punkte in Koblenz bleiben, aber jeder hat am 1. Spieltag gesehen, wie stark Walldorf ist. Das ist eine richtig gute Mannschaft, wir müssen alles abrufen. Wie wir die Spiele gewinnen, ist in unserer Situation egal. Jetzt müssen Punkte her! Auch gegen Baunatal muss ein Dreier her, auch wenn das Spiel nicht einfach wird. Und auch in Elversberg werden wir versuchen etwas mitzunehmen. Der FC Astoria Walldorf gehört zu den auswärtsstärksten Teams der Liga. Was sind die Stärken des Aufsteigers?

Genau Richtig.

Vollborn: Sie sind fußballerisch richtig stark. Das hat uns im Hinspiel auch sehr überrascht. Wir waren darauf eingestellt, dass Walldorf eine gute Truppe hat. Aber wir haben nicht damit gerechnet, dass sie uns so dominieren würden. Natürlich haben wir auch einen schlechten Tag gehabt. Das darf uns am Freitag nicht mehr passieren. Wie groß sind deine Hoffnungen, dass die TuS die Klasse in der Regionalliga halten wird?

Unsere Serviceleistungen. Für Ihr Fahrzeug und Ihre Sicherheit. Kostenlose Terminvereinbarung unter www.tuv.com/termin oder Tel. 0800 8838 8838. Prüfstelle Koblenz, Hans-Böckler-Straße 6

www.tuv.com

6

TuS

Vollborn: Sehr groß. Wir müssen da unten herauskommen und werden das auch schaffen. Die Hoffnung, das Ziel und der Wille sind da. Die Chance auf den Klassenerhalt ist nach wie vor da und wir müssen sie nutzen. Das Interview mit TuS-Keeper Fabrice Vollborn führte Julian Turek.


TuS

7


Meine TuS

Feste STADTJournal

Regionalliga Südwest 2014/2015

Bahnhofsfest in Urmitz-Bahnhof erfolgreich verlaufen

Das erste Stadtfest im Stadtteil Vereine und ihreUrmitz Stadien Bahnhof ist Geschichte. Wie schon in der Tagespresse ausführlich zu lesen war, ist das als Bahnhofsfest bezeichnete Stadtfest sehr erfolgreich verlaufen. Das Organisationsteam (Franz Dreher, Winfried Erbar und Verein Stadion Manfred Krämer) möchte sich auf diesem 1. FC II Fritz-Walter-Stadion Weg bei Kaiserslautern allen Helfern, Künstlern, Mitwirkenden und Besuchern recht herzlich 1. FC Saarbrücken Ludwigsparkstadion bedanken. Für jeden Geschmack und für jede war etwas dabei. Daher SV Altersgruppe Waldhof Mannheim Carl-Benz-Stadion wäre es unfair einen Punkt besonders herFC 08 Homburg Waldstadion vorzuheben. Alle Akteure und Besucher haben eindrucksvoll bewiesen, dassSparda-Bank-Hessen-Stadion gemeinKickers Offenbach sames Feiern in Mülheim-Kärlich noch KSV Hessen Kassel Auestadion möglich ist. Besonders erfreulich war die Tatsache, dass SV Eintracht Trier Moselstadion Jahrzehnte nachdem der letzte DB-BedienFK Pirmasens stete Rolf Kretzschmann den Stadion Bahnhof Husterhöhe Urmitz abgeschlossen hat, sich noch zahl- Oberwerth TuS Koblenz Stadion reiche alte Kollegen zu einem Plausch über KSV Baunatal Parkstadion alte Zeiten in Urmitz-Bahnhof trafen. Unter ihnen der letzte Leiter der Güterabfertigung 1899 Hoffenheim II Dietmar-Hopp-Stadion Ewald Dähler, der ehemalige LandtagsabWormatia Worms EWR-Arena geordnete Heinz Sondermann und der 92 jährige (!) Ludwig Hahn, der nicht nur SC Freiburg II Möslestadion Fahrdienstleiter sondern auch stellv. BürgerSV 07 Elversberg Waldstadion an der Kaiserlinde meister von Mülheim war.

Kapazität 49.780 35.303 27.000 21.813 20.500 18.737 10.256 10.000 9.500 8.578 6.350 5.724 5.468 7.000

SVN Zweibrücken

Westpfalzstadion

5.000

FC Astoria Walldorf

FC-Astoria-Stadion

4.000

SpVgg Neckarelz

Elzstadion

3.900

FC Nöttingen

Panoramastadion

3.800

Für das Orga-Team Manfred Krämer

Strom und Wärme von der Sonne • Photovoltaik • Solare Wärme • Wärmepumpentechnik • Heizung und Lüftung • Öl- und Gas-Brennwerttechnik • Energieeffizienz

56218 Mülheim-Kärlich • Tel. 0261 - 988 999 72 • info@bisolar.de • 55430 Urbar • Tel. 06741 - 980537 • info@bisolar.de 8

TuS

19


TuS

9


Meine TuS

Vorschau - Unser Gast FC Astoria Walldorf

D

Diese Hinrunde wird der FC Astoria Walldorf so schnell nicht vergessen. Als Aufsteiger belegt der Club nach 17 Spieltagen einen überragenden 5. Tabellenplatz in der Regionalliga Südwest und darf bei 27 gesammelten Punkten sogar noch ein bisschen Aufstiegshoffnungen haben. Am 17. Spieltag machte das Team von Trainer Matthias Born auch nicht vor Mitaufsteiger FC Nöttingen halt. Ein Doppelpack des ehemaligen Bundesligaprofis Stephan Sieger sorgte schließlich für einen ungefährdeten 2:0-Erfolg. Nur in den ersten 45 Minuten hatte Walldorf etwas Probleme. „Die 1. Halbzeit war sehr kampfbetont, die gut und gerne auch 3:3 hätte enden können. In der 2. Halbzeit haben wir zu unserem Spiel gefunden und klare Feldüberlegenheit gehabt“, fasste FC-Coach Born die Partie zusammen. Für Walldorf war es bereits der achte Saisonsieg in der „neuen“ Liga. Fünf davon fuhr der Aufsteiger auswärts ein. Nur Tabellenführer Kickers Offenbach hat in der Fremde noch mehr Punkte gesammelt. In Kaiserslautern (3:0), beim FK Pirmasens (6:0), bei 1899 Hoffenheim II (1:0), beim KSV Baunatal (3:1) und zuletzt in Nöttingen konnte die Born-Elf schon gewinnen. Zudem kam der FCA zu einem 0:0 in Mannheim und einem 1:1 beim SC Freiburg II. Dass Walldorf auch seine Heimspiele in überzeugender Art und Weise gewinnen kann, musste unter anderem die TuS im Hinspiel schmerzhaft erfahren. Am 1. Spieltag setzte es eine 1:5-Klatsche beim Aufsteiger. „Wir wussten, dass Walldorf stark ist. Aber wir hätten nicht damit gerechnet, dass sie uns so dominieren würden“, erinnert sich TuS-Torwart Fabrice Vollborn. Nicolai Groß, Nico Hillenbrand, Manuel Kaufmann, Marcel Carl und Timo Kern trafen im Hinspiel.

10

TuS

Den zwischenzeitlichen Ausgleich besorgte Anel Dzaka. Die Walldörfer Kern und Groß bilden mit jeweils 6 Treffern eines der besten Sturmduos der Liga. „Die ganze Mannschaft ist fußballerisch stark“, sagt TuS-Keeper Vollborn. Erstmals stieg der FC Astoria Walldorf im vergangenen Sommer von der Oberliga in die Regionalliga auf. Ursprünglich gab es übrigens zwei „große“ Clubs in Walldorf. Zwischen 1982 und 1993 spielte die erste Mannschaft des 1. FC 08 Walldorf insgesamt elf Jahre in der Verbandsliga Nordbaden. Nachdem man zwei Mal in Folge abgestiegen war, fand man sich 1994/95 in der Bezirksliga Heidelberg wieder. Dort traf man erstmals wieder seit 1970 in Punktespielen auf die Fußballer der SG Astoria. Die Initiative zur „Wiedervereinigung aller Walldorfer Fußballer“ ging von der Abteilungsführung der SG Astoria aus. Erste Gespräche fanden in der Winterpause der Saison 1994/95 statt. Ziel der Fusion, die am 15. Februar 1995 zwischen dem 1. FC 08 Walldorf und der Fußballabteilung der SG Walldorf-Astoria 02 erfolgte und am 3. März 1995 auf den Mitgliederversammlungen beider Vereine endgültig beschlossen wurde, war es, höherklassigen Fußball in Walldorf zu etablieren. Nach sehr schwierigen ersten Jahren scheint dieses Ziel nun geglückt. In der Saison 2006/07 errang der FC-Astoria Walldorf die Meisterschaft der Verbandsliga Baden und stieg damit in die Oberliga Baden-Württemberg auf. 2014 stieg der Verein erstmals in die Regionalliga in die Südwest-Staffel auf. Und macht seinen Job mehr als gut. Beinahe hätte der FC Astoria Walldorf im Sommer im Übrigen auch die zweite Runde des DFB-Pokals erreicht.


Hintere Reihe v. l.: Leo Neziraj, Mario Göttlicher, Nicolai Groß, Georgios Roumeliotis, Michael Glaser, Marcel Hofbauer, Marcel Carl, Manuel Kaufmann, Nico Hillenbrand Mittlere Reihe v. l.: TW-Trainer Christian Biebl, Betreuer Michael Lünenborg, Heiko Frey (Sponsoring), Präsident Willi Kempf, Co-Trainer Thorsten Stoll, Physio Hans Michelbach, Physio Tina Schmider, Stephan Sieger, Thorben Stadler, Timo Kern, Max Englert, Marcus Meyer, Maximilian Albrecht, Betreuer Rolf Schmeckenbecher, Pressesprecher Marco Monetta, Danilo Teich (Marketing), Athletik-Trainer Thomas Gundel nger, Assistenztrainer Thomas Erlein, Trainer Matthias Born Vordere Reihe v. l.: Benny Hofmann, Fabian Feigenbutz, David Etzold, Dominik Sandritter, Jürgen Rennar, Rick Wulle, Daniel Hahn, Pius Mohr, Andreas Schön Es fehlt: Tabe Nyenty

Wir wünschen der TuS Koblenz ein erfolgreiches Spiel!

Offizieller MineralwasserPartner der TuS Koblenz TuS

11


Meine TuS

Sportmedizinische Betreuung TuS Koblenz Unser Leistungsspektrum • Leistungsdiagnostik • Kinderorthopädie • Osteologie • Akupunktur • Stoßwellentherapie • Lasertherapie

• Elektromyografie • Magnetfeld • Manuelle Medizin • Myofasziale Diagnose und Therapie • Rehabilitation und Prävention • Schmerztherapie

Öffnungszeiten: Mo. 7.45 - 17.15 Uhr

Fr. 7.30 - 14.00 Uhr und

Di.

Funktionssprechstunde n. Vereinbarung:

7.30 - 17.00 Uhr

Mi. 7.30 - 14.00 Uhr

Fr. 14.00 - 17.00 Uhr

Do. 7.30 - 18.00 Uhr

Sa. 8.30 -12.30 Uhr

Orthopädische Praxis Dr. med. H.-U. Corzilius Mecklenburgstr. 16 · 56567 Neuwied · Telefon: 0 26 31/96 64-0 E-Mail: info@cmc-orthopaedie.de · www.cmc-orthopaedie.de 12

TuS


Nach 90 Minuten musste sich das Team von Trainer Born erst in der Schlussphase mit 1:3 dem Bundesligisten Hannover 96 geschlagen geben. Kurios: Walldorf war über weite Strecken das deutlich bessere Team und hätte nach dem 1:1-Ausgleich schon 2:1 oder sogar 3:1 führen können. „Wir freuen uns, dass wir dieses Spiel gewonnen haben. Das ist das Allerallerwichtigste“, sagte 96-Coach Tayfun Korkut nach dem Spiel. Fehlen wird der TuS im Spiel gegen den starken Aufsteiger übrigens Marcus Fritsch, der ausgerechnet im Hinspiel sein Regionalligadebüt für die Schängel gab. Er sah gegen Freiburg II seine 5. Gelbe Karte.

Julian Turek

DE-13AW_TS_Foo_Q3_King_Boot_ATL_190x130.pdf

1

29.07.13

14:26

TAKTGEBER

ES LIEGT IN DER NATUR DER

SIE LIEBEN DIE ABSOLUTE PRÄZISION

KING

TuS

13


Meine TuS

Rückblick Die TuS beendet die Hinrunde auf dem 17. Tabellenplatz: 0:1-Niederlage gegen den SC Freiburg II Foulelfmeter bringt die Schängel auf die Verliererstraße – Dritte Niederlage in Folge – 899 Zuschauer im Stadion Oberwerth Niederlage hintereinander. Ausgerechnet ein Foulelfmeter, verursacht von Samir Benamar, brachte die TuS auf die Verliererstraße. SC-Torjäger Daniele Gabriele ließ sich die Chance aus elf Metern nicht nehmen und traf bereits nach zehn Minuten zum 1:0 für die Bundesligareserve.

D

ie TuS Koblenz beendet die Hinrunde der Saison 2014/2015 in der Regionalliga Südwest mit 12 Punkten auf dem 17. Tabellenplatz. Vor 899 Zuschauern kassierte die TuS am Sonntagnachmittag im Stadion Oberwerth eine verdiente 0:1-Niederlage gegen den SC Freiburg II. Für die Breisgauer war es bereits der vierte Sieg in Folge, für die Mannschaft von Teamchef Evangelos Nessos hingegen die dritte

14

TuS

Mit den beiden Innenverteidigern Daniel Reith und André Marx – zurück nach ihrer Gelbsperre – ging es ins Spiel gegen den SC Freiburg II. Von Beginn an nahmen die Gäste das Heft in die Hand und waren optisch überlegen. Die TuS stand tief, kam aber durch Standardsituationen zu ihren Möglichkeiten. Die erste Chance der Partie gehörte den Schängeln: Auf der linken Außenbahn setzte sich Samir Benamar gleich gegen zwei Freiburger durch, seinen Schlenzer von der Strafraumgrenze konnte SC-Keeper mit einer Glanzparade entschärfen (9). Praktisch im Gegenzug dann die Führung für die Gäste. Und wiederum stand Benamar im Mittelpunkt. Im Strafraum foulte der Flügelflitzer den starken Christos Almpanis, folgerichtig entschied Schiedsrichter Thorsten Braun auf Strafstoß. Daniele Gabriele ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte eiskalt vom Punkt zur 1:0-Führung (10.). Mit der Führung im Rücken spielte der SC


Der Erstligist unter den Fahrradläden.

Laufrad Racing Bikes · Bahnhofstr. 27 · 56112 Lahnstein www.laufrad.com

immer schneller nach vorne und hatte durch Gabriele in der 13. Spielminute die nächste gute Chance. Fabrice Vollborn, der beste Koblenzer an diesem Tag, rettete mit den Fingerspitzen zur Ecke. Die TuS tauchte deutlich seltener vor dem SC-Gehäuse auf. Wenn die TuS in der Hälfte der Breisgauer auftauchte, wurde es aber stets gefährlich. Nach einem Foul an Benamar setzte Dustin Ernst einen Freistoß aus 17 Metern nur Zentimeter am Pfosten vorbei (19.). Im Anschluss an den Ernst-Freistoß dann wieder der SC Freiburg II: Menig köpfte nach einem Freistoß knapp drüber (23.), TuS-Keeper Vollborn war nach einem Kath-Kracher aus 23 Metern erneut zur Stelle (25.). Vor der Halbzeitpause dann noch einmal die Schängel: Ein SteukeEckball landete über Umwege bei Benamar, dessen Fallrückzieher aus 16 Metern auf das Tornetz tropfte (29.). Letztlich verpasste es der SC Freiburg aber noch vor der Pause das 2:0 nachzulegen. In der 36. Minute scheiterte

OFFIZIELLER SEHPARTNER DER TUS!

CLEVER KONTAKTLINSEN TRAGEN

BRILLEN BECKER

www.brillen-becker-koblenz.de

Wir machen die Brille! TuS

15


Meine TuS

SC-Profi Zulechner mit einem Schuss aus spitzem Winkel an Vollborn. Hässliche Szene in der 33. Spielminute: Nach einem Ellenbogencheck von Christopher Jullien zog sich TuS-Verteidiger Daniel Reith eine Platzwunde zu und musste lange behandelt werden. Der Freiburger Innenverteidiger sah für diesen Schlag ins Gesicht nur die gelbe Karte. Zu Beginn der zweiten 45 Minuten kam die TuS mit der Einwechslung von Anel Dzaka und dem 18-jährigen Can Inal etwas besser ins Spiel. Freiburg blieb spielbestimmend und hatte auch die besseren Torchancen, aber auch die TuS kam vereinzelt zu Gelegenheiten. Mit einem starken Reflex bewahrte TuSTorwart Vollborn in der 53. Minute sein Team vor dem 0:2-Rückstand. Nach einem Solo von Almpanis rettete der Keeper auf der Linie, den Abpraller köpfte Zulechner freistehend über das Tor. In der

16

TuS

61. Minute scheiterte Almpanis erneut an Vollborn, kurz darauf kratzte der TuS-Keeper einen Schuss von Laprevotte aus dem Torwinkel (64.). Zwei Minuten später war Vollborn gegen Kath erneut zur Stelle (66.). Freiburg verpasste das 2:0 nachzulegen und die TuS kam durch zwei Standards beinahe zum Ausgleich. Zunächst rettete SC-Keeper Fuhry mit einem starken Reflex bei einem Ernst-Freistoß (71.), ein paar Minuten später kratzte Fuhry einen Marx-Hammer aus 18 Metern aus dem Winkel (78.). In den letzten zehn Minuten warf die TuS noch einmal alles nach vorne, blieb aber in der Spitze zu ungefährlich. Freiburg verpasste es über einige Konter nachzulegen. Die beste Chance vergab Almpanis eine Minute vor dem Schlusspfiff, wiederum stand Vollborn im Weg (89.). Letztlich kassierte die TuS eine verdiente Niederlage. Für die Schängel war es bereits die elfte Saisonniederlage im 17. Spiel.


ZKS Security Management Wir sorgen für Ihre Sicherheit ZKS Management am wurde im Jahre 2000 ist die ZKSSecurity Security Management Koblenzer Görresplatz gegründet und der hat Region seineninHauptsitz in der Koblenzer erste Adresse allen Fragen der Sicherheit. Innenstadt. Neben unseren bestens ausgebildet und sensibilisierte Mitarbeiter verfügen wir über Absperrmaterialien welche benötigt werden KS Security Managementabzusichern. bietet Ihnen seit über um Ihr Event Ordnungsgemäß 10 Jahren ein professionelles, umfangreiches und lösungsorientiertes Leitungsspektrum in dem Bereich der Sicherheitsdienstleistung. Die Mitarbeiter und Firmengründer Durch Carsren unser stetiges Qualitätsmanagement, die genaue Auswahl unserer und Tamara Spitzlei können auf mehrjährige Mitarbeiter und deren Ausbildung, erfreuen wir uns über ein stetig steigenBerufserfahrung zurück greifen. Dies wird durch des Wachstum. Unsere Mitarbeiter werden regelmäßig mit unserem Kooperegelmäßige Schulungen und interne Seminare rationspartner und unserer eigenen Ausbildungsstätte weitergebildet. erreicht. Selbstverständlich hat jeder Mitarbeiter die Unterrichtung nach §34a GewO, bzw. die Sachkundeprüfung.

Z

DaDerzeitig die Sicherheitsbranche in den letzten betreut ZKS über 100 feste Jahren Kundenenorm gewachsen ist, haben wir uns diesem Trend angepasst und verfügen über Servicekräfte und Einweisungs-/Infaus Wirtschaft und Entertainment, darunter opersonal für Ihre Veranstaltungen. betreuen wir über 100 feste Kunden Komplettes Veranstaltungsmanagement u.a. Firmenevents von Griesson – Derzeitig de Beukelaer, aus Wirtschaft und Ereignisse Entertainment. anerkanntes nach gesellschaftliche der Als Stadt Neuwied, Bewachungsunternehmen aus einer Hand möglich § Veranstaltungen 34a Gewerbeordnung verfügen überder alle Genehmigungen um bewaffnetes im Schloss Engers,wir Spiele TuS Sicherheitspersonal stellen zu können. uf Wunsch stellt die ZKS die komplette Koblenz sowie überregionale Festivals wie zum Zirka 1000 abgewickelte jedes Jahr macht unsAusrüstung zu einem zuverläsfür den Sicherheitsbereich Beispiel dieVeranstaltungen Events am Nürburgring. zur Verfügung und baut diese auch vor sigen Partner in allen Fragen der Sicherheit. Ort auf. Hierzu zählen Abschirmmaterialien wie Sicherheit schafft Vertrauen. Einlassschleusen, sowie Zäunederund Bühnengitter, aber wenn es umvon dieGroßveranstaltungen Unser Kerngeschäft liegt inGerade der Absicherung Erstellung der dazugehörigen auch Verkehrsund Personenleitsysteme sowie die Planung von Events und Risikoanalyse und dem darauffolgendem Sicherheitskonzept für Ihr Event. Wie wichtig ein funktionierendes Sicherung der Notausgänge. ZKS bietet also seinen Großveranstaltungen Sicherheitskonzept ist, weiß man spätestens seit der Love Parade. Kunden mit Beginn der Planung einen Full-Service geht, sollte man an. Sicherheitskonzept. Vom Aufbau, Lieferung der Absperrmaterialien, hierbei nichts dem Wir erstellen Ihnen je nach Umfang des Events das passende Angefangen Stellung des Servicepersonals und des Zufall überlassen. von einer Umfangreichen Risikoanalyse bis hin zu einem passenden Verkehrskonzept was mit Empfangsdienstes bis hin zum Schließlich sollen sich den zuständigen Behörden abgestimmt oder gemeinsam erarbeitet wird. Als Grundlage für Abbau und zur Endreinigung Gäste, Künstler und jedes Sicherheitskonzept zählt die Versammlungsstättenverordnung an der wir uns ebenfalls sind alle Leistungen Geschäftspartner wohl orientieren. Ein ausgereiftes Sicherheitskonzept ist nicht nur Voraussetzung für einen reibungsmöglich. und sicher fühlen. losen Ablauf, so deren erleichtert auch den Umgang mit den genehmigenden Behörden.

A

Bei uns bekommen Sie alles aus einer Hand. Angefangen von der Planung und dem Sicherheitskonzept über das nötige und gewünschte Equipment bis hin zur reibungslosen Abwicklung. Mit uns haben Sie einen kompetenten fairen Partner! GerneTelefon: unterbreiten wir Ihnen ein unverbindliches Angebot. ZKSund Security-Management 0261 9737964

Gerichtsstraße 4 Telefax: 0261 97382515 ZKS(Am Security E-Mail: info@zks-security-management.de Mobil: 0170 5460444 Josef Management Görres Platz) Gerichtsstraße 4 Tel: 0261/ 9737964 ZKS Security Management info@zks-security-management.de 56068 Koblenz 56068 Koblenz Mobil: 0170/ 5460444 Wir sorgen für Ihre Sicherheit www.zks-security-management.de Fax: 0261/ 97382515

www.zks-security-management.de

ZKS Security Management am Koblenzer Görresplatz ist die erste Adresse der Region in allen Fragen der Sicherheit.

Z

KS Security Management bietet Ihnen seit über 10 Jahren ein professionelles, umfangreiches und lösungsorientiertes Leitungsspektrum in dem Bereich der Sicherheitsdienstleistung. Die Mitarbeiter und Firmengründer Carsren und Tamara Spitzlei können auf mehrjährige Berufserfahrung zurück greifen. Dies wird durch regelmäßige Schulungen und interne Seminare

TuS

17


Meine TuS

Rückblick TuS gewinnt Pokal-Krimi: Torwart Fabrice Vollborn der Held des Abends! Die TuS gewinnt vor 1784 Zuschauern mit 5:2 im Elfmeterschießen gegen Karbach Vollborn hält alle Elfmeter! Die TuS steht im Rheinlandpokal-Viertelfinale!

I

n einem wahren Pokal-Krimi setzten sich die Schängel am Mittwochabend vor 1784 Zuschauern im Emmelshausener Stadion mit 5:2 nach Elfmeterschießen gegen den starken FC Karbach durch. Held des Abends war TuS-Keeper Fabrice Vollborn, der alle drei Elfmeter der Karba-

18

TuS

cher entschärfen sollte. Nach 90 Minuten stand es nach einem Doppelpack von Samir Benamar (17., 32.) und Toren von Sanel Rahic (18.) und Oscar Feilberg (39.) 2:2. Im Elfmeterschießen versagten ausgerechnet den beiden ehemaligen Koblenzern Nenad Lazarevic und Stefan Haben sowie Tim Puttkammer die Nerven. Bei der TuS traf im Elfmeterschießen nur Marcus Fritsch nicht vom Punkt, Karbachs Torwart Lukas Schmitt parierte. Samir Benamar und der eingwechselte Carlos Penan trafen hingegen sicher. Den entscheidenden Elfmeter zum 5:2-Endstand verwandelte schließlich Rechtsverteidiger Dominik Schmidt. Der FC Karbach war der erwartet starke Gegner für die TuS. Von Beginn an entwickelte sich eine packende Partie. Die ersten Halbchancen der Begegnung hatten der starke Samir Bnamar (6.) und Dustin Ernst (10.). Die Gastgeber versteckten sich nicht und hatten gerade in den ersten 20 Spielminuten sogar etwas mehr Ballbesitz. Die 1:0-Führung der TuS nach einem schönen Spielzug über die rechte Seite. Stürmer Danko Boskovic brachte den schnellen Dustin Ernst ins Spiel, bei dessen Hereingabe war Samir Benamar am langen Pfosten zur Stelle und köpfte freistehend ein (17.). Doch lange duften sich die zahlreichen Fans der Schängel über die Führung nicht freuen. Gerade einmal eine Minute später gelang


Mit Leidenschaft am Ball. Als Partner der TuS Koblenz schlägt unser Herz für den Verein – und die ganze Region.

Hier sind wir zu Hause.

TuS

19


Meine TuS

dem FC Karbach durch den ehemaligen Koblenzer Sanel Rahic der 1:1-Ausgleich. Es war der erste Torschuss der Gastgeber überhaupt in diesem Spiel. Nach einem Missverständnis zwischen Daniel Reith und Marcus Fritsch schaltete der Karbacher Tim Puttkammer am schnellsten und bediente mit einem gezielten Pass im Rückraum. Der Karbacher Stürmer hatte keine Mühe das Leder ins lange Eck zu befördern (18.). Trotz des Ausgleiches blieb die TuS in den ersten 45 Minuten spielbestimmend und kam nach einem schönen Freistoßschlenzer von Samir Benamar aus 18 Metern zur erneuten Führung (32.). Kurz darauf hatte der 22-Jährige sogar das 3:1 auf dem

Fuß, doch sein Lupfer verpasste das Tor um zwei Meter (35.). Karbach machte es besser, denn auch der zweite Torschuss auf das Koblenzer Gehäuse war drin. Dieses Mal bediente Puttkammer Karbachs Angreifer Oscar Feilberg im Strafraumzentrum, der sich gegen Daniel Reith und André Marx durchsetzte und aus fünf Metern zum 2:2-Ausgleich traf (39.). Die zweiten 45 Minuten konnte der FC Karbach dann noch deutlich ausgeglichener gestalten. Die erste Chance der zweiten Halbzeit vergab FC-Spieler Junk. Nach einem Freistoß köpft er das Leder in die Arme von TuS-Torwart Fabrice Vollborn (49.).

Fenster nach Maß für Qualitätsbewußte KB-Fenster GmbH Alliger Weg 7 56642 Kruft 20

TuS

Tel.: 0 26 52 / 52 86 0 Fax: 0 26 52 / 52 86 66 Mail: info@kb-fenster.de


Auf der Gegenseite vergab Anel Dzaka die erneute Führung der TuS: Nach einem Ernst-Freistoß köpfte der Kapitän den Ball knapp über den Kasten (53.). Der eingewechselte Enrico Köppen hatte auf der Gegenseite unmittelbar nach seiner Einwechslung die Führung für den FC Karbach auf dem Kopf: Nach einem Eckball vom ehemaligen Koblenzer Thomas Klasen köpfte der Stürmer Zentimeter über den Kasten (60.). Der Rheinlandligist blieb gefährlich und kam nach einem Konter durch Klasen und Feilberg zu einer Doppelchance (67.). In der 71. Minute konnte sich dann FC-Keeper Schmitt auszeichnen, als einen Hadzic-Hammer mit den Fingerspitzen über die Latte lenkte. Gefährlich wurde

auch der anschließende Eckball. Karbach konnte das Leder mit vereinten Kräften auf der Torlinie entschärfen, Dzaka schoss den Abpraller drüber (72.). Die letzte Chance in der regulären Spielzeit hatte dann der FC Karbach: Ein Drehschuss von Nenad Lazarevic landete von der Strafraumgrenze in den Armen von Fabrice Vollborn (80.). Auch in der Verlängerung blieb die Partie ausgeglichen. Einen Freistoß von Samir Benamar konnte FC-Keeper Lukas Schmitt erst im Nachfassen parieren (100.), auf der anderen Seite war TuSKeeper Vollborn bei einem Freistoß von Maximilian Junk zur Stelle (111.).

Im anschließenden Elfmeterschießen wurde TuS-Keeper Fabrice Vollborn dann zum Helden. Der Koblenzer Schlussmann parierte alle drei Karbacher Elfmeter. Für die TuS verwandelten Benamar, der eingwechselte Carlos Penan und Schmidt sicher. Letztlich zog die TuS sehr glücklich gegen einen starken Gegner ins PokalViertelfinale ein.

TuS

21


Meine TuS

FC Karbach - TuS Koblenz 2:5 n.E. (2:2, 2:2) Karbach: Schmitt - Haben, Eberhardt, Flaßhaar, Gietzen (46. Platten), Klasen (Birkner), Junk, Puttkammer, Feilberg, Rahic (59. Köppen), Lazarevic. Koblenz: Vollborn - Fritsch, Hadzic, Dzaka, Reith (63. Wurm), A. Marx, Saito, Boskovic (91. Penan), Ernst, Benamar, Schmidt. Schiedsrichter: Markus Wingenbach (Mainz). Zuschauer: 1784. Tore: 0:1 Benamar (17.), 1:1 Rahic (18.), 1:2 Benamar (32.), 2:2 Feilberg (39.). Elfmeterschießen: 2:3 Benamar, Vollborn hält gegen Lazarevic, Schmitt hält gegen Fritsch, Vollborn hält gegen Haben, 2:4 Penan, Vollborn hält gegen Puttkammer, 2:5 Schmidt.

22

TuS


Gleise! ... dank kontrollierter Wohnraumlüftung

• Lüften ohne Außenlärm • Einsparung von Heizkosten • Wohlbefinden durch saubere, vorgewärmte Frischluft • Staatlich förderfähig • Fragen Sie uns

Hans Krempl Haustechnik GmbH August-Horch-Str. 14 • 56070 Koblenz Tel. 0261/89090 • Fax 0261/83074 www.krempl.de • info@krempl.de


Meine TuS

TuS Koblenz Tor

Abwehr

Igor Luketic 02.03.1986 Kroatien

25

Fabrice Vollborn 04.07.1992 Deutsch

1

Darius Motazed 08.07.1989 Kanadisch/Deutsch

Eldin Hadzic 02.11.1992 Bosnien Herzegowina

7

Michael Stahl 15.09.1987 Deutsch

33

Thomas Gentner 04.10.1988 Deutsch

17

Andre Marx 21.01.1990 Deutsch

16

3

Akiyoshi Saito 19.02.1988 Japan

19

Mittelfeld

Johannes Gรถderz 27.11.1988 Deutsch

6

Hannes

RO

8

Marcus Fritsch 10.02.199 Deutsch

Biggi

HER

Angriff

Julius Duchscherer 16.12.1993 Deutsch

Trainer

24

Carlos Penan 14.06.1990 Deutsch/Ivorisch

22

Anel Dzaka 19.09.1980 Deutsch

10

Fabian Montabell 14 13.02.1985 Deutsch/Franzรถsisch

Evangelos Nessos Teamchef

Gerd Rรถrig Zugwart

Eduard Casel Teamkoordinator

Betreuer

Andy Ickenroth Physiotherapeut

24

TuS

Oliver Fitsch Physiotherapeut

Peter Weiler Betreuer

EN


Kader 2014 / 2015

Kerim Arslan 24.03.1987 Deutsch-TĂźrkisch

23

Giuliano Masala 30.07.1993 Deutsch/Italienisch

Christian Luitz 13.03.1995 Deutsch

18

Dustin Ernst 16.06.1992 Deutsch

2

27

Hannes

Peter Auer Torwart-Trainer

Samir Benamar 23.08.1992 Deutsch/MAR

29

Daniel Reith 10.02.1988 Deutsch

15

Tobias Jakobs 05.03.1993 Deutsch

21

Kevin Steuke 23.11.1992 Deutsch

11

SN

Lutz Hofmann Spielbeobachter

LH

Sven Wurm 11.04.1995 Deutsch

4

Biggi

PA

Mario Gros Torwart-Trainer

MG

Salvatore Nizza Fitnesstrainer

Ă„rzte

Gilbert Gorges Teamkoordinator

Dr. med. Hans Ulrich Corzilius Mannschaftsarzt

Patrick M. Briel Mannschaftsarzt

Dr. med. B. Burian Mannschaftsarzt

Dr. med. Matthias Fendel Mannschaftsarzt

TuS

25


vordere Reihe (sitzend, v.l.n.r): Anel Dzaka, Enis Bardhi, Julius Duchscherer, Johannes Göderz, Darius Mot

mittlere Reihe (v.l.n.r): Zeugwart Gerd Rörig, Betreuer Peter Weiler, Physiotherapeut Andy Ickenroth, Mann Jakobs, Kerim Arslan, Akiyoshi Saito, Samir Benamar, Giuliano Masala, Eldin Hadzic, Torwarttrainer Mario trainer Peter Auer, Fitnesstrainer Salvatore Nizza

hintere Reihe (v.l.n.r): André Marx, Thomas Gentner, Michael Stahl, Daniel Reith, Marcus Fritsch, Fabian M


, Darius Motazed, Fabrice Vollborn, Igor Luketic, Dustin Ernst, Carlos Penan, Kevin Steuke

enroth, Mannschaftsarzt Dr. Patrick Briehl, Mannschaftsarzt Dr. Matthias Fendel, Teamkoordinator Ed Casel, Tobias

rainer Mario Gros, Co-Trainer Michael Maur, Teamchef Evangelos Nessos, Teamkoordinator Gilbert Gorges, Torwart-

sch, Fabian Montabell, Christian Luitz, Sven Wurm


Meine TuS

PL.

Verein

Sp.

g.

u.

v.

Tore

Diff.

Punkte

1

Kickers Offenbach

17

13

3

1

29 : 12

17

42

2

SV Elversberg (A)

17

11

2

4

34 : 12

22

35

3

1. FC Saarbrücken (A)

17

10

4

3

29 : 15

14

34

4

Wormatia Worms

17

10

2

5

32 : 23

9

32

5

FC Astoria Walldorf

17

7

3

6

29 : 20

9

27

6

FC 08 Homburg

16

8

3

5

24 : 21

3

27

7

SC Freiburg II

17

7

5

5

29 : 20

9

26

8

Hessen Kassel

17

7

4

6

25 : 21

4

25

9

1. FC Kaiserslautern II

16

7

3

6

26 : 16

10

24

10

1899 Hoffenheim II

17

6

5

6

21 : 19

2

23

11

SpVgg Neckarelz

17

7

2

8

29 : 29

0

23

12

Waldhof Mannheim

15

6

4

5

22 : 12

10

22

13

Eintracht Trier

17

5

4

8

11 : 17

-6

19

14

FC Nöttingen (N)

17

5

2

10

24 :41

-17

17

15

SVN Zweibrücken

17

4

3

10

15 : 33

-18

15

16

FK Pirmasens (N)

17

3

5

9

16 : 33

-17

14

17

TuS Koblenz

17

3

3

11

11 : 28

-17

12

18

KSV Baunatal

17

2

1

14

13 : 47

-34

7

Stand 16. November 2014 28

TuS


PR zum Anfassen

strukturiert

individuell

Bringen Sie den Ball ins Rollen!

Linnigpublic · Agentur für Öffentlichkeitsarbeit GmbH

Partner der TuS Koblenz Büro Koblenz · Fritz-von-Unruh-Straße 1 · D-56077 Koblenz · Tel. (02 61) 30 38 39-0 Fax (02 61) 30 38 39-1 · E-Mail koblenz@linnigpublic.de Büro Hamburg · Flottbeker Drift 4 · D-22607 Hamburg · Tel. (0 40) 82 27 82 16 Fax (0 40) 82 27 82 17 · E-Mail hamburg@linnigpublic.de www.linnigpublic.de

beständig


Meine TuS

Torjägertabelle Regionalliga Südwest Torjägertabelle Torjägertabelle Regionalliga Südwest Südwest 2014/2015 2014/2015

2014/2015

Stand: Stand:17.11.2014 17.11.2014

Stan

Stand: 20.10.2014

Nr. Name Nr. Name 1Nr.Treske Name 1 Treske 21 Szimayer Szimayer 2 Szimayer 3 Cappek Treske 3 Tunjic Cappek 3 Cappek Tunjic 5 Girth Girth 5 Schürg Girth 5 Schürg Schürg Taylor Sommer Taylor 8 Gabriele Taylor 8 Müller Gabriele Tunjic Müller Sökler 9 Sommer Becker Sökler Groß 12 Groß Sommer Müller 12 Kern Groß Röser Röser Kern Sökler Schmidt Röser 14 Becker Dulleck 16 Schmidt Freyer Freyer 16 Becker Gabriele Vaccaro Freyer Wegner Kern Vaccaro 20 Damm Lahn Wegner 19 Dorow Atik 20 Damm Dulleck Damm Dorow Förster Dorow Dulleck Horn Förster Förster Lahn Hanske Horn Özgün Özgün Lahn Roeser Rohracker Özgün Rohracker Sökler Roeser Sökler Stegerer Rohracker Zulechner

Vaccaro Sökler Wegner Zulechner

30

TuS

Vorname Vorname Florian Vorname Florian Sebastian Sebastian Sebastian Christian Florian Christian Mijo Christian Mijo Benjamin Benjamin Benjamin Michael Michael Michael Matthew Jannik Matthew Daniele Matthew Daniele Markus Mijo Markus Marcel Tobias Jannik Marcel Nicolai Nicolai Jannik Markus Timo Nicolai Lucas Lucas Timo Marcel Patrick Lucas Patrick Tobias Patrick Patrick Patrick Tobias Daniele Angelo Patrick Dennis Timo Angelo Tobias Kevin Dennis Jan-Lucas Baris Tobias Patrick Tobias Jan-Lucas Benjamin Jan-Lucas Patrick Niklas Benjamin Benjamin Kevin Jan Niklas Niklas Ali Ali Kevin Martin Dominik Ali Dominik Sven Martin Sven Tim Dominik Philipp

Angelo Sven Dennis Philipp

Mannschaft Mannschaft VfR Wormatia Worms Mannschaft VfR Wormatia Worms SpVgg. Neckarelz Neckarelz SpVgg. SpVgg. Neckarelz Kickers Offenbach VfR Wormatia Worms Kickers Offenbach SV Elversberg Kickers Offenbach SV KSVElversberg Hessen Kassel Kassel KSV Hessen KSV Hessen Kassel FC Nöttingen FC Nöttingen FC Nöttingen 1. FC Saarbrücken SVN Zweibrücken 1. Saarbrücken SCFC Freiburg II 1. FC Saarbrücken SC Freiburg II Kickers Offenbach SV Elversberg Kickers Offenbach SV Waldhof Mannheim KSV Hessen Kassel SVNWaldhof Zweibrücken SV Mannheim FC-Astoria Walldorf FC-Astoria Walldorf SVN Zweibrücken Kickers Offenbach FC-Astoria Walldorf Walldorf FC-Astoria 1899 Hoffenheim II 1899 Hoffenheim FC-Astoria WalldorfII SV Mannheim FC Waldhof 08Hoffenheim Homburg 1899 II SV Elversberg KSV Hessen Kassel FC 08 Homburg FK 03 Pirmasens Pirmasens KSV Hessen Kassel SC II FC Freiburg 08 Homburg FK 03 Pirmasens 1. FC Saarbrücken FC-Astoria Walldorf FC 08 Homburg KSV Kassel II 1. FCHessen Kaiserslautern 1. FC Saarbrücken 1. FC Kaiserslautern 1899 Hoffenheim II II KSV Hessen Kassel SV Elversberg KSV Hessen Kassel 1. FCElversberg Kaiserslautern II SV 1. FC Kaiserslautern II SV Elversberg SpVgg. Neckarelz SV Elversberg SV Elversberg 1. FC Kaiserslautern II KSV Baunatal SpVgg. Neckarelz VfR Wormatia Worms VfR Wormatia Worms 1. FC Kaiserslautern Kickers Offenbach II SV Elversberg VfR Wormatia Worms SV Elversberg 1. FC Saarbrücken Kickers Offenbach 1. FC Saarbrücken FC 08 Homburg SV Elversberg SC Freiburg II FC 08 Homburg 1. FC Saarbrücken 1. FC Saarbrücken SC Freiburg II

Tore Tore 12 Tore 12 811 119 8 99 7 98 7 88 6 88 6 87 6 77 6 77 5 77 56 7 5 66 5 66 56 6 4 65 4 55 45 5 45 5 44 5 34 4 34 4 34 4 34 4 34 44 3 44 3 44 3 44 3 44 3 4 3 4

HEI Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18

AUS Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18


Zuschauertabellen Regionalliga Südwest Zuschauertabellen Regionalliga Südwest 2014/2015 Torjägertabelle Regionalliga Südwest 2014/2015 Zuschauertabellen Regionalliga Südwest Stand: 17.11.2014 2014/2015 2014/2015 Stand: 17.11.2014 17.11.2014 Stand:Stand: 06.10.2014

HEIMSPIELE HEIMSPIELE Nr. MANNSCHAFT HEIMSPIELE MANNSCHAFT 1Nr. Kickers Offenbach

Nr. Name Vorname 1 Kickers Offenbach 2 1. FC Saarbrücken Nr. MANNSCHAFT 1 Treske Florian 1. FC Saarbrücken SV Waldhof Mannheim 1 32Kickers Offenbach 2 Szimayer Sebastian SV Waldhof Mannheim 08 Homburg 2 431.3FCFC Saarbrücken Cappek Christian FC 08 Homburg SV Eintracht Trier 3 54SV Waldhof Mannheim Tunjic Mijo SVHomburg Eintracht Trier Hessen Kassel 4 65FC5 08KSV Girth Benjamin 6 KSV03Hessen Kassel FK Pirmasens 5 7SV Eintracht Trier Schürg Michael 7 FK 03 Pirmasens 8 VfR Wormatia Worms 6 KSV Hessen Kassel Taylor Matthew 8 VfR Wormatia 9 TuS Koblenz Worms 7 FK8 03Gabriele Pirmasens Daniele 9 TuSElversberg Koblenz 10 SV 8 VfR Wormatia Worms Müller Markus 10 KSV SV Elversberg 11 Baunatal 9 11 KSV Baunatal Sökler Marcel KSVNöttingen Baunatal 12 FC 10 12 TuS Koblenz Sommer FC Nöttingen 13 FC-Astoria Walldorf Jannik 11 14 SV 12 Elversberg Groß Neckarelz 13 FC-Astoria Walldorf Nicolai SpVgg. 12 15 FC Nöttingen Kern Hoffenheim Timo 14 SpVgg. Neckarelz II 1899 13 16 FC-Astoria Walldorf II Lucas Röser 15 1899 Hoffenheim SVN Zweibrücken 14 17 SVN 1. Zweibrücken Schmidt 16 SVN FCZweibrücken Kaiserslautern II Patrick 15 17 SpVgg. Neckarelz 16 1. Becker FC Kaiserslautern II Tobias 18 SC Freiburg II 16 18 1899SC Hoffenheim Freyer Patrick Freiburg II II Gesamt Vaccaro Angelo 17 1. FCGesamt Kaiserslautern II WegnerII Dennis 18 SC Freiburg AUSWÄRTSSPIELE 20 Damm Tobias Gesamt AUSWÄRTSSPIELE Dorow Jan-Lucas Nr. MANNSCHAFT AUSWÄRTSSPIELE Dulleck Patrick MANNSCHAFT 1Nr. 1. FC Saarbrücken Förster Benjamin 1. Saarbrücken SVFC Waldhof Mannheim Nr. 21MANNSCHAFT Horn SV Waldhof Mannheim Niklas Offenbach 1 321. FCKickers Saarbrücken Lahn Kevin Kickers Offenbach SV Elversberg 2 43SV Elversberg Özgün SV 1. FCElversberg Kaiserslautern II Ali 3 54KSV Baunatal Roeser 1. FCHessen Kaiserslautern KSV Kassel II Martin 4 65FC-Astoria Walldorf Rohracker Dominik 6 KSV Hessen BaunatalKassel 5 7FC Nöttingen Sökler Sven 7 KSV Baunatal 8 FC Nöttingen 6 FC 08 Homburg Zulechner Philipp 8 FC Nöttingen 9 TuS Koblenz 7 Kickers Offenbach 9 TuS Koblenz 10 FC-Astoria Walldorf 8 TuS Koblenz 10 FC-Astoria Walldorf 11 FC 08 Homburg 9 11 KSV Hessen Kassel FC 08 Homburg 12 SpVgg. Neckarelz 10 12 1. FCSpVgg. Kaiserslautern Neckarelz II 13 SVN Zweibrücken 11 14 SpVgg. 13 SVNNeckarelz Zweibrücken VfR Wormatia Worms 12 14 1899 Hoffenheim II II VfR Wormatia Worms 15 1899 Hoffenheim 13 16 SVN FK Zweibrücken 15 1899 03 Hoffenheim Pirmasens II 14 16 SC Freiburg II II FK 03 Pirmasens 17 SC Freiburg 15 17 VfR Wormatia SC Freiburg IITrier 18 SV EintrachtWorms 16 18 SV Eintracht Trier SV Eintracht Gesamt Trier 17 SV Waldhof GesamtMannheim 18 FK 03 Pirmasens

Gesamt

Gesamt Gesamt 49.083

49.083 45.046 Gesamt 45.046 24.024 28.185 24.024 20.274 30.425 20.274 16.823 19.363 16.823 14.750 17.105 14.750 12.018 12.175 12.018 11.816 11.200 11.816 11.289 8.315 11.289 8.221 8.300 8.221 9.075 8.175 9.075 6.888 8.113 6.888 5.155 6.659 5.155 4.260 4.435 4.260 4.271 4.285 4.271 3.758 2.806 3.758 2.616 2.760 2.616 2.143 2.395 2.143 251.510 1.746 251.510 1.793

178.235 Gesamt Gesamt 27.499 27.499 17.819 Gesamt 17.819 20.480 24.549 20.480 19.004 17.652 19.004 16.474 12.022 16.474 17.471 11.740 17.471 13.034 11.371 13.034 12.605 9.860 12.605 11.789 9.776 11.789 12.949 9.671 12.949 10.884 9.150 10.884 11.554 8.787 11.554 10.092 8.545 10.092 11.305 8.503 11.305 9.979 8.121 9.979 11.199 8.093 11.199 9.712 6.157 9.712 7.661 5.120 7.661 251.510 3.967 251.510 5.151 178.235

Spiele Spiele 8 Mannschaft

Durchschnitt Durchschnitt 6.135

8 6.135 9 5.005 Spiele Durchschnitt VfR Wormatia Worms 5.005 3.003 5 89 Neckarelz 5.637 SpVgg. 8 3.003 2.534 6 Offenbach 5.071 Kickers 8 2.534 9 1.869 6 3.227 SV Elversberg 9 1.869 8 1.844 KSV 6Hessen Kassel 2.851 1.844 1.502 68 2.029 FC Nöttingen 8 1.502 1.477 1.867 1. FC6 Saarbrücken 8 1.477 9 1.254 6 1.386 SC Freiburg II 9 1.254 8 1.028 6 Offenbach 1.383 Kickers 8 1.028 9 1.008 6 1.363 SV Waldhof Mannheim 1.008 9 765 1.352 SVN6Zweibrücken 9 765 8 644 68 FC-Astoria Walldorf1.110 644 533 5 98 FC-Astoria Walldorf 887 533 475 18996 9Hoffenheim II 714 475 418 6 89Homburg 468 FC 08 418 327 KSV 6Hessen Kassel 460 8 327 268 6151 399 FK 03 8Pirmasens 268 1.666 FC 08 Homburg 5151 349 1.666 1. FC6 Saarbrücken 299 KSV Hessen Kassel 1.697 105 1. FC Kaiserslautern II Spiele Durchschnitt SV Spiele Elversberg Durchschnitt 8 3.437 SV Elversberg 8 3.437 7 2.546 Spiele Durchschnitt SpVgg.97 Neckarelz 2.276 2.546 6 4.092 1. FC Kaiserslautern II 2.276 2.112 69 2.942 VfR Wormatia Worms 2.112 2.059 6 89 2.004 Kickers Offenbach 2.059 1.941 6 98 1.957 SV Elversberg 9 1.941 1.629 68 1.895 1. FC Saarbrücken 1.629 8 1.576 6 1.643 SC Freiburg II 1.576 8 1.474 6 1.629 8 1.474 9 1.439 6 1.612 9 1.439 8 1.361 68 1.525 1.361 9 1.284 69 1.465 1.284 8 1.262 6 98 1.424 1.262 1.256 6 98 1.417 1.256 1.247 6 98 1.354 1.247 1.244 69 1.349 1.244 1.079 6 98 1.026 1.079 958 5151 1.024 8 958 1.666 4151 992 1.666 6 859

105

1.697

Tore 12 11 9 9 8 8 8 7 7 7 7 6 6 6 6 5 5 5 5 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4

TuS

31


Meine TuS

Samir Benamar ist euer Spieler des Monats Oktober! Marcus Fritsch landet auf dem zweiten Platz, Fabrice Vollborn wird Dritter vor Kevin Steuke Samir Benamar ist euer „Spieler des Monats im Oktober“ gewonnen. Dieses Mal sicherte sich der Flügelflitzer die Auszeichnung - präsentiert von Druckwerk K.S.. Mit 32 Prozent aller abgegebenen Stimmen landete der 22-Jährige nur 1 Prozent vor Marcus Fritsch, dem Doppelsieger der vergangenenen beiden Monate. Fabrice Vollborn landete mit 18 Prozent auf dem dritten Platz. Vierter wurde Kevin Steuke (11 Prozent). Unter allen Einsendern, die sich für den richtigen „Spieler des Monats“ entschieden haben, wurden bereits drei glückliche Gewinner gelost, die in diesen Tagen per E-Mail über ihren Gewinn benachrichtigt werden. Die TuS bedankt sich ganz herzlich bei allen Fans, die am Voting teilgenommen haben.

HIER IST DER

FUSSBALL ZUHAUSE! Alle Spiele, alle Tore: Championsleague & Bundesliga ...

Langendorfer Str. 112 · 56564 Neuwied · Fon 02631 - 357215 32

TuS

facebook.com/AmericanSportsbarNeuwied


Das neue Heimtrikot der Saison 2014/2015 ist ab sofort erhältlich!

Wohnen und Wohlfühlen in der Genossenschaft

39,95

Das Shirt kostet Euro - Individuelle Beflockung mit Wunschnamen und Nummer möglich Das neue TuS-Trikot ist ab sofort für alle Fans erhältlich! Es zählt ab sofort also nur noch Schwarzblau. Im neuen limitierten Dress der Schängel laufen neben der Regionalligamannschaft im Übrigen alle Jugendmannschaften auf. Und dieses Outfit kann man jetzt im DKFOnlineshop bestellen.

Lindenstraße 13, 56073 Koblenz Telefon 0261 / 947 30-0 Fax 0261 / 947 30-21

_________________________ Wir bieten mehr als nur ein Dach über´m Kopf:

- Besonders schöne und gepflegte Wohnungen in bevorzugten Wohnlagen - Sicheres Wohnen und günstige Mieten - Mitbestimmungsrecht - Gästewohnungen, Mietercafé

Das Trikot gibt es zum Preis von 39,95 Euro ohne Beflockung in den Größen S-M-L/XL. Eine individuelle Beflockung mit Wunschnamen und Nummer kostet zusätzlich 15 Euro. Die Lieferzeit beträgt eine Woche! Mehr Infos gibt es unter www.tus-fanshop.de

TuS

33


Meine TuS

Schängel-Herbstferiencamp begeisterte 26 Nachwuchsfußballer!

Ein großes Dankeschön an das TuS-Team, die Behindertenwerkstatt Koblenz und die beiden Trainer! Seit knapp drei Wochen sind die Herbstferien zu Ende. Die Schüler gehen wieder ihren MatheHausaufgaben nach oder beißen sich die Zähne an einem Deutsch-Aufsatz aus. Ein guter Grund noch einmal auf die schönen Dinge im Leben zurückzublicken. Spaß beiseite. Auch Schule macht Spaß! Trotzdem blicken wir noch einmal kurz auf das Herbstferiencamp der Schängel-Schmiede zurück. Insgesamt 26 Nachwuchskicker aus der Region nahmen am täglichen Training der beiden TuS-Trainer Ayhan Yildiz und Maik Zirwes teil. Unterstützt wurden die beiden von Betreuer Dirk Brösch, der sich unter anderem jeden Tag um die Verköstigung der Teilnehmer kümmerte.

34

TuS

Ein großes Dankeschön an die Behindertenwerkstatt in Koblenz, die jeden Tag ein tolles „Fußballeressen“ auf den Tisch zauberte. Außerdem möchte sich die TuS an dieser Stelle beim TuSTeam bedanken. Jederzeit waren Josef Knopp und Matthias Hartmann für die Nachwuchskicker da. Danke, Jungs! Fünf Tage lang - von Montag bis Freitag - trainierten die Teilnehmer am Oberwerth. Die weiteste Anreise legten im Übrigen zwei Jungs aus Cochem und Sinzig hin. Kennenlernen duften die Camp-Teilnehmer natürlich auch die Regionalligamannschaft der TuS. Dabei duften sie sogar die Spielerkabine besuchen. Eine Erinnerungsfoto durfte ebenso wenig fehlen! Es war schön mit euch!


Vertrag mit Bence Szenes aufgelöst Regionalligist entspricht Spielerwunsch und sucht Verstärkung Der Vertrag mit Bence Szenes wurde Anfang November aufgelöst. Damit erfüllte der Regionalligist die ausschließlich auf privaten Gründen beruhende Bitte des 20-jährigen Angreifers, der für die „Schängel“ in der laufenden Saison sechs Mal zum Einsatz kam. TuSTeamchef Evangelos Nessos: „Bence wollte unbedingt zurück in seine Heimat nach Ungarn. Wir haben das respektiert und wünschen ihm sowohl sportlich als auch persönlich viel Erfolg.“

Die durch die einvernehmliche Vertragsauflösung frei werdenden finanziellen Mittel wolle man gezielt zur Verstärkung der Mannschaft einsetzen. Die auch durch die Langzeitverletzten kritische Personalsituation erfordere eine „rasche, aber nicht übereilte Reaktion“. Der Aufsichtsratsvorsitzende Prof. Dr. Werner Hecker: „Wir wissen, dass wir etwas tun müssen, um die sportliche Qualität zu verbessern. Natürlich steht jede Entscheidung nicht zuletzt unter dem Finanzierungsvorbehalt.“

TuS

35


Meine TuS

Rückblick 17. Spieltag: Elversberg zieht an Saarbrücken vorbei

D

ie SV 07 Elversberg steht in der Regionalliga Südwest zum Ende der Hinrunde wieder auf einem Platz, der am Saisonende zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur 3. Liga berechtigt. Das Gastspiel beim SVN Zweibrücken am 17. Spieltag entschied die SVE mit 3:1 (1:1) für sich und verdrängte den 1. FC Saarbrücken von Rang zwei. Torschützen für Elversberg beim dritten Sieg in Folge waren Thomas Birk (29.), Aloy Ihenacho (72.) und Ricky Pinheiro (81.). Für den SVN, bei dem der neue Trainer Guido Hoffmann seine Heimpremiere gab, markierte Toni Reljic (8.) die zwischenzeitliche Führung. Zweibrücken verlor drei der zurückliegenden vier Begegnungen (ein Sieg).

der Anfangsphase. Worms landete den dritten Sieg am Stück und hat auf den FCS nur noch zwei Punkte Rückstand. Saarbrücken liegt einen Zähler hinter Elversberg und zwei Punkte hinter dem Tabellenführer Offenbacher Kickers, der die Herbstmeisterschaft sicher hat.

Baunatal beendet Niederlagenserie Seine Serie von neun Niederlagen beendete das Schlusslicht KSV Baunatal mit einem 0:0 gegen 1899 Hoffenheim II. Für die Gäste aus Sinsheim w a r es das zweite Unentschieden in Folge. Insgesamt wartet die Hoffenheimer Reserve seit fünf Partien auf den siebten Sieg in dieser Saison.

Treske trifft erneut - Worms bleibt oben dran

Trier bleibt auch gegen Pirmasens ohne Torerfolg

Der 1. FC Saarbrücken rutschte nach einem 0:1 (0:1) im Spitzenspiel gegen Wormatia Worms auf den dritten Platz ab. Die zweite Heimniederlage in dieser Saison besiegelte Wormatia-Spieler Florian Treske (3.) mit seinem Treffer in

Ebenfalls 0:0 endete das Aufeinandertreffen zwischen Eintracht Trier und dem Aufsteiger FK Pirmasens. Für die Gastgeber, die seit vier Spieltagen sieglos sind, war es bereits das vierte torlose Remis in dieser Spielzeit.

36

TuS


Der Neuling aus Pirmasens konnte von den vergangenen sechs Begegnungen keine für sich entscheiden.

Neckarelz siegt bei den „Roten Teufeln“ Der 1. FC Kaiserslautern II ist in der Regionalliga Südwest im fünften Heimspiel in Folge sieglos geblieben. Die „Roten Teufel“ unterlagen der SpVgg Neckarelz am 17. Spieltag 1:2 (1:1). Damit verschafften sich die Gäste, die nur noch einen Zähler hinter der FCK-Reserve zurückliegen, Luft vor der Abstiegszone. Die Führung von Neckarelz durch Niklas Horn (29.) konnte Manfred Osei-Kwadwo (43.) ausgleichen. Kurz nach der Halbzeit entschied Sebastian Szimayer (50.) die Partie zu Gunsten der SpVgg, die zuvor dreimal hintereinander sieglos geblieben war. FCK-Torschütze Osei-Kwadwo (88.) kassierte „Rot“ wegen einer Tätlichkeit.

Freiburg setzt Aufwärtstrend auch in Koblenz fort Für die abstiegsbedrohte TuS Koblenz endete die Hinrunde mit einem 0:1 (0:1) gegen die Zweitvertretung des SC Freiburg. Es war die dritte Niederlage hintereinander für die Gastgeber. Freiburg freute sich dagegen dank des verwandelten Foulelfmeters von Daniele Gabriele (10.) über den vierten Sieg in Serie und den Sprung auf den siebten Tabellenplatz.

Walldorf gewinnt Aufsteigerduell in Nöttingen Der Aufsteiger Astoria Walldorf hat die Hinrunde in der Regionalliga Südwest mit dem dritten Auswärtssieg hintereinander abgeschlossen. Der Neuling siegte am 17. Spieltag 2:0 (0:0) beim abstiegsbedrohten Mitaufsteiger FC Nöttingen und

TuS

37


Meine TuS

setzt sich dank achten Saisonsieges in der oberen Tabellenhälfte fest. Die Tore des FCA gingen auf das Konto von Stephan Sieger (49./57.), der kurz nach der Pause zweimal erfolgreich war.

D

Der Neuling aus Nöttingen wartet seit drei Begegnungen auf einen dreifachen Punktgewinn und bleibt auf einem möglichen Abstiegsrang.

Herbstmeister heißt Kickers Offenbach Nach der Heimniederlage der Saarbrücker ist dem aktuellen Spitzenreiter Kickers Offenbach die Herbstmeisterschaft nicht mehr zu nehmen. Mit dem 3:0 Sieg gegen Lautern konnte die Mannschaft von Rico Schmitt den Vorsprung auf den neuen Tabellenzweiten SV Elversberg auf sieben Punkte ausbauen.

Seit über 20 Jahren leistet die ISA Unternehmensgruppe innovative soziale Arbeit und entwickelt seit dieser Zeit nachhaltige Lösungen für hilfebedürftige Personen. Über 750 qualifizierte und motivierte Mitarbeiter sorgen dafür, dass diese Menschen einen angemessenen Platz in unserer Gesellschaft finden. Wir decken nahezu die gesamte Bandbreite ambulanter Pflege ab:     

Beratung Gesundheits- und Krankenpflege Intensivpflege Kinderkrankenpflege Palliativpflege

Wir beraten Sie gern persönlich oder telefonisch: 0261 97353-450

S

38

TuS

Az_Adv


u R e u r ne

N E V D A

De

R E D . a N d t E is L A K S T

o t t o L b be l

JETZT IN IHRER

ANNAHMESTELLE.

6

24 1 18

9 23 12

15 20

5 4

13

22 17

7 16 8

3

11 19 2 21

10

14

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Gl체cksspiel kann s체chtig machen.

N채here Informationen unter www.lotto-rlp.de. Hotline der BZgA: 0800 1 372 700 (kostenlos und anonym). Az_Adventskalender_A4_final.indd 1

08.10.2014 16:03:14


Meine TuS

Rückblick Nachholspiele: Offenbach baut die Tabellenführung weiter aus! Die Offenbacher Kickers haben ihren Vorsprung an der Tabellenspitze der Regionalliga Südwest auf sieben Zähler ausgebaut. Der OFC behielt in einer Nachholpartie vom 14. Spieltag gegen den 1. FC Kaiserslautern II 3:0 (2:0) die Oberhand und machte im achten Heimspiel den achten Sieg perfekt. Für die Treffer vor 5.784 Zuschauern waren Martin Röser (6.) und zweimal Markus Müller (28./86.) verantwortlich. Für die „Roten Teufel“ aus der Pfalz endete mit dem Spiel in Offenbach eine Serie von vier Auswärtspartien ohne Niederlage. Auf Rang neun hat die FCK-Reserve 18 Zähler Rückstand auf Offenbach.

Pirmasens bleibt im Keller Mannheim verschafft sich Luft Der SV Waldhof Mannheim hat in der Regionalliga Südwest den Vorsprung auf die Abstiegszone auf fünf Zähler ausgebaut. In einer Nachholpartie vom 14. Spieltag gewann der SVW beim Aufsteiger FK Pirmasens 3:0 (2:0). Nach zuvor zwei Auswärtsniederlagen in Folge sorgten Mike Schulz (9.), Daniel di Gregorio (15.) und Marcel Sökler (73.) für den zweiten Dreier in der Fremde. Pirmasens wartet nach dem 0:3 gegen Waldhof vor 1.150 Zuschauern seit sieben Begegnungen auf einen dreifachen Punktgewinn. Mit acht Punkten Rückstand auf Mannheim rangiert der FKP auf einem möglichen Abstiegsplatz.

Ausblick TV-Live-Spiel: Mannheim – Homburg: Ein Duell ehemaliger Bundesligisten Im zweiten Spiel innerhalb von drei Tagen trifft der SV Waldhof Mannheim am Montag (ab 20.15 40

TuS

Uhr) in einer Nachholpartie vom 17. Spieltag in der Regionalliga Südwest auf den FC 08 Homburg. Dabei gehen die Mannheimer mit dem Selbstvertrauen des jüngsten 3:0-Erfolgs beim Aufsteiger FK Pirmasens in das Duell. Mit einem weiteren Sieg könnte sich der SVW bis auf den 8. Tabellenplatz verbessern und sogar bis auf zwei Zähler an die Homburger heranrücken. Mannheims Neuzugang Juvhel Tsoumou, der bereits in Pirmasens rund eine Viertelstunde vor dem Ende eingewechselt wurde, könnte zu seinem Heimdebüt kommen. Homburgs Trainer Jens Kiefer zieht vor dem letzten Hinrundenspiel seiner Mannschaft ein positives Fazit. „27 Punkte und Platz sechs sind vollkommen okay. Wir müssen bedenken, dass wir eine komplett neue Mannschaft aufgebaut haben, die sich in den vergangenen Wochen stabil und spielerisch solide präsentiert hat“, so der 39-Jährige. Während der Fußballlehrer mit der Defensivarbeit seiner Spieler zufrieden ist, sieht er in der Offensive noch Verbesserungsbedarf: „Wir können den Gegner noch nicht so stark unter Druck setzen, um nicht zu anfällig für Konter zu sein. Außerdem müssen wir weiter an unserer Chancenverwertung arbeiten.“ Es ist bereits das 37. Aufeinandertreffen zwischen Mannheim und Homburg. Erstmals kreuzten sich die Wege 1974. Damals gewann der SV Waldhof 4:0. In den übrigen 35 Begegnungen gewann Homburg zwölf-, der SVW elfmal. Dazu gab es zwölf Unentschieden.


P O T P O O B TANGEBOTT

NUR FÜR KURZE ZEIT! NUR FÜR KURZE ZEIT!

ANGE

Abb. zeigt Sonderausstattungen.

CORSA CORSA AUSGESPROCHEN AUSGESPROCHEN SCHÖN. SCHÖN.

Abb. zeigt Sonderausstattungen.

Entdecken Sie den Opel Corsa mit aufregendem Design und umfangreicher Ausstattung.

flNavigationssystem TOUCH & CONNECT Europa Navi¹ Entdecken Sie den Opel Corsa mit aufregendem Design und umfangreicher Ausstattung. flLenkradheizung und Sitzheizung¹ flNavigationssystem TOUCH & CONNECT Europa Navi¹ flSolar Protect®-Wärmeschutzverglasung¹ flLenkradheizung und Sitzheizung¹ flParkpilot, Einparkhilfe hinten¹ ® flSolar Protect -Wärmeschutzverglasung¹ flStart/Stop System² flParkpilot, Einparkhilfe hinten¹ flHalogen Kurvenund Abbiegelicht AFL¹ ® flStart/Stop System² flintegriertes FlexFix -Fahrradträgersystem¹ flHalogen Kurven- und Abbiegelicht AFL¹ Jetzt Probe fahren! flintegriertes FlexFix®-Fahrradträgersystem¹

UNSER BARPREISANGEBOT

Jetzt Probe fahren! für den Opel Corsa Selection, 3-Türer, 1.2, 51 UNSER kW (70 PS)BARPREISANGEBOT Manuelles 5-Gang-Getriebe, mit Basisbereifung für den Opel Corsa Selection, 3-Türer, 1.2, 51

schon ab

8.990,– € 8.990,– €

kW (70 PS) Manuelles 5-Gang-Getriebe, mit schon ab Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts: 6,7; außerorts: 4,6; kombiniert: 5,4; CO2-Emission, Basisbereifung kombiniert: 126 g/km (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007). Effizienzklasse D

¹ Optional. Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts: 6,7; außerorts: 4,6; kombiniert: 5,4; CO2-Emission, ² Nicht für alle Motorisierungen. kombiniert: 126 g/km (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007). Effizienzklasse D ¹ Optional. ² Nicht für alle Motorisierungen.

TuS

41


Meine TuS

1:0 im „kleinen“ Derby: Glücklicher Auswärtssieg der U23 beim TuS Mayen Eine verunglückte Flanke des eingwechselten Adil Kouskous sorgte für den Siegtreffer in der 75. Spielminute Die U23 der TuS bleibt in der Spitzengruppe der Rheinlandliga! Am 7. November kam die Elf von Trainer Fatih Cift beim TuS Mayen zu einem mehr als glücklichen 1:0-Erfolg und ist somit seit drei Spieltagen ohne jeden Punktverlust. Der Auswärtssieg beim starken TuS Mayen war hingegen hart umkämpft. Zwar hatte die TuS über 90 Minuten deutlich mehr Ballbesitz und war auch optisch überlegen, die deutlich besseren Torchancen hatten allerdings die Gastgeber. Der 1:0-Siegtreffer durch den eingwechselten Adil Kouskous passte in den glücklichen TuSAbend: Auf der linken Seite wollte Adil Kouskous eigentlich flanken, doch der Angreifer traf den Ball nicht richtig, er rutschte ihm über den Fuß, und der Ball flog Richtung Mayener Tor. Dort war Keeper Kevin Michel genauso überrascht wie alle anderen auf dem Spielfeld und um den Platz herum. Der Ball wurde länger und länger, flog im Bogen über den Torwart und landete im langen Eck zum 1:0 für die Koblenzer (75.). Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase wurde der TuS Mayen immer gefährlicher. Einen Freistoß des ehemaligen Koblenzers Eike Mund konnte TuSKeeper Darius Motazed wegfausten, den Abpraller setzte ein Mayener nur knapp am Koblenzer Kasten vorbei (26.). Zwei Minuten später wieder die Gastgeber: Uwe Unterbörsch schoss nach einem Konter ebenfalls nur Zentimeter vorbei (28.). Kurz vor der Halbzeitpause kam der TuS Mayen dann noch einmal zu zwei guten Gelegenheiten. Erst setzte Tobias Uhrmacher einen 18-Meter-Schuss über das Tor (39.), eine Minute später tauchte der starke Pascal Steinmetz nach einem Zuspiel von 42

TuS

Eike Mund völlig freistehend vor dem TuS-Tor auf. Torwart Motazed, der selbst einige Jahre für den TuS Mayen aktiv war, rettete mit einem starken Reflex (40.). Die U23 der TuS kam hingegen über 45 Minuten zu keinem einzigen Torschuss. Das sollte sich in den zweiten 45 Minuten ändern. Zwar hatte der TuS Mayen nach wie vor die deutlich besseren Torchancen, allerdings tauchte auch die U23 immer mal wieder gefährlich im Mayener Strafraum auf. Nach einem schnellen Konter traf der ehemalige Mayener Joshua Marx nur das Außennetz (50.), kurz darauf hatten die Schängel gleich dreimal das Glück auf ihrer Seite. Zunächst konnte Darius Motazed einen 17-Meter-Schlenzer von Steinmetz mit den Fingerspitzen gerade noch so um den Pfosten lenken (53.), nach einem Eckball von Mund köpfte Mayens Torjäger Herve Loulouga ziemlich freistehend aus fünf Metern über das Tor (54.). Ein Mund-Freistoß sorgte kurz darauf erneut für Gefahr: Motazed konnte den Ball erst im Nachfassen sichern, Mayens Verteidiger Jenke kam nicht mehr rechtzeitig an das Leder (56.). Mayen blieb gefährlich und kam in der 67. Minute zur nächsten guten Kopfballchance durch Loulouga. Wiederum hatte Eike Mund gefährlich geflankt, aber TuS-Keeper Motazed aufgepasst (67.). Eine Minute später dann die erste richtig gute Chance für die U23 der TuS: Nach einem Konter zischte ein Distanzschuss von David Peifer knapp am Pfosten vorbei (68.). Noch gefährlicher waren hingegen nach wie vor die Möglichkeiten für den TuS Mayen: Erst setzte Uhrmacher den Ball aus 16 Metern nur Zentimeter über das Tor (70.), zwei Minuten später wäre ein UnterbörschSchuss beinahe über TuS-Keeper Motazed hinweg im Koblenzer Tor gelandet (72.). Die glückliche Führung für die Schängel dann in der 75. Minute,


„Auch in diesem Jahr gibt es wieder die als eine verunglückte Flanke des eingwechselten Adil Kouskous im Tor der Gastgeber einschlug. Mit der Führung im Rücken spielten die Schängel nun deutlich sicherer. Nach einem Freistoß von Eike Mund durfte sich Darius Motazed einmal mehr auszeichnen (85.), in der Schlussphase vergab die TuS Koblenz sogar mehrmals das 2:0. Ein Freistoß von Kapitän Marcel Löhr flog nur knapp am Kasten vorbei (87.), nach einem Konter über die rechte Seite scheiterte Joshua Marx mit seinem Schuss am Pfosten (90.). Kurz zuvor hatten die Schängel noch einmal das Glück auf ihrer Seite, als Loulouga bei seinem Drehschuss aus sieben Metern den Ball nicht richtig treffen sollte (89.). Letztlich feierte die U23 der TuS einen sehr glücklichen Auswärtserfolg bei einem starken Gegner, der bis dato im eigenen Stadion noch kein Spiel verloren hatte.

Möglichkeit auf dem Koblenzer Weihnachtsmarkt Fan Artikel der TuS Koblenz zu erwerben. Sichert euch rechtzeitig ein passendes

Weihnachtsgeschenk.

• Logistikberatung

• Lagerhaltung mit J-I-T

• Kurierdienste

• Beleggutservice

• Technischer Kundendienst

• Transporte aller Art

• Geldtransporte

• Dienstleistungen Daimlerstr. 16 56070 Koblenz

Tel. 0261 / 984 984 Fax. 0261 / 984 98-88 w w w. t e - s c h m i d t . d e TuS

43


Meine TuS

Knappe 0:1-Niederlage unserer U23 beim SV Mehring – Karbach baut die Tabellenführung aus

D

ie U23 der TuS hat es in ihrem letzten Hinrunden-Auswärtsspiel der laufenden Rheinlandliga-Saison versäumt, einen Verfolger zumindest auf Distanz zu halten oder den Vorsprung sogar noch zu vergrößern: Mit 0:1 verlor das Team von Trainer Fatih Cift beim Oberligaabsteiger SV Mehring, der als Tabellendritter jetzt nur noch einen Zähler hinter der Regionalliga-U23 liegt. Der FC Karbach hat als Tabellenführer der Rheinlandliga mittlerweile vier Punkte Vorsprung auf die Schängel. „Jungs, heute haben wir Big Points eingefahren“, rief Frank Meeth, Trainer des SV Mehring, seinen Schützlingen kurz nach der Partie im Spielerkreis zu – und ergänzte: „Der Sieg ist absolut verdient. Wir haben lange Zeit überhaupt nichts zugelassen.“ Verdient war der Erfolg der Moselaner vor allem deshalb, weil sie von Beginn an aggressiv den Gegner bearbeiteten und ihm somit kaum Gelegenheit gaben, seine spielerischen Qualitäten zu entfalten. „Wir sind nicht gut reingekommen. In der Halbzeitpause haben wir uns vorgenommen, noch einmal die einfachen Dinge umzusetzen. Erst dann wurden wir griffiger“, gab TuS-Coach Fatih Cift zu Protokoll. Gelungene Ballstafetten und

44

TuS

ein optisches Übergewicht konnte man den Gästen genau genommen erst ab Mitte der zweiten Hälfte zuschreiben. Bis hierhin hätte Mehring schon höher als 1:0 in Führung liegen können, ja müssen. Marc Willems hatte bereits in der siebten Minute aus halblinker Position getroffen, nachdem er von Kevin Heinz geschickt über Außen frei gespielt worden war. Zehn Minuten später klärte José Matuwila im letzten Moment vor Willems zur Ecke. Beim 25-Meter-Hammer von Andreas Hesslein war TuS-Keeper Darius Motazed zur Stelle (28.). Wenig später blieb der Koblenzer Schlussmann auch im Duell mit Marc Mees der Sieger (33.). Kurz vor und nach der Pause forderte Mehring jeweils Elfmeter, als Willems im Strafraum zu Fall gekommen war (41., 51.). Vom Unparteiischen Marc Latsch begünstigt sah sich Cift aber trotzdem nicht: „Er hat alle 50:50-Entscheidungen gegen uns gepfiffen – und José Matuwila kurz vor Schluss zu Unrecht vom Platz gestellt, obwohl er an der Rempelei überhaupt nicht aktiv beteiligt war.“ Cifts Team traute sich nach dem Lattenschuss von Joshua Marx aus der Distanz endlich mehr


FFFFF- FFFFFFF F FFFFFF F3 F) FFFFFFFF FF FFFFFFFFFFFFFFFFFFFFF FFFFFFFFFFFFF8FFFFFFFF FFF FFFFFFFF3FFFFFFFFFFFF

zu (65.). So richtig brenzlig vor dem Tor der Hausherren wurde es aber erst wieder in der 85. Minute, als Torwart Philipp Basquit den von Marx getretenen Ball um den Pfosten drehte. Verschmerzen kann es Cift, dass er mit seinem Team nun den Mehringer Atem im Nacken spürt: „Ich sehe das relativ entspannt. Weiterhin gilt es, so schnell wie möglich die 40 Punkte voll zu machen. Dann sehen wir weiter.“ SV Mehring - TuS Koblenz II 1:0 (1:0)

FFFFFFFFFFFF FFFFFFFFFF

FFFFFFF FFFFFFFFFFFFFFFFFFF FFFFFFFFFFF F FFFFFFFFF

FFFFFFFFFF FFFFEFFFFFF FFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFF

. FFFFFFFFF. FFFFFFFF. FFFFFFF FFFFFFF FF. FFFFFFF FFFFFFFFFFFFFF F FFFFFFFFFFF FFFFFFFFFF3F FFFFFFFFF FFF FFFFFFFFF FFFF

FFFFFFFFFFFF FFFFFF

Mehring: Basquit - Kön, Hesslein, Dietz, Heinz Meyer, Diederich, Schuh (81. Saim), Mees - Jankulica, Willems. Koblenz: Motazed - Masala, Böhnke, Softic (60. Dreher Reinhard), Matuwila - Marx, Löhr, Peifer, Mizukoshi - Cui (67. Öztürk), Kouskous (60. Kresovic). Schiedsrichter: Marc Latsch (Andernach). Zuschauer: 210. Tor: 1:0 Willems (7.). Gelb-Rot: Matuwila (89., nach Rangelei).

FF. FFF) FF FF FFFFF

- FFFF FFFFFFFFFFF FFFFFFFFFFFFFF FFFFFFFFFFFF FF

FFFFFFF FFFFFFFF

FFFFF+ FFFFF

FFFF FFFFFFFF8FFFFFFFFFFFFFFFFFF

FFFFFFFFF8FF FFFFF! FFFFFF

FFFFFF F00

F FFFFF FF8FF4FFFF5FFFFF

FFFF7FFFFFFFFFF

F FF F F F$

F- FFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFF3 FF

FFFFFFFFFFF FFFFFF3 F) FFFF FFFFFFF FF FFFFFFFFFF FF

F FFF5FFFFFFF FFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFFF8FFFFFFFF

FFFFFFFFFFFFFFFFFF FFF) FFFF. FFFFFF8F

FFFFFFFFFFFFFFFF FFFFFF8F FFFFFFFFF F) FFFFFFFFFF F FFFFFFFFFFFF3FFF FFFFFFFFFFFFFE

FFFFFFFFFFFFFF FFFFFFF FFFFF5FFFFFFFE

) FF FFFFF FFFFF FFF FFFFFFFFFF FFFF+ FFFFFFFEF

FFFFF FF FFFFFFFFFFFFFE

FFFFFFFFFFF


Meine TuS

U10 bleibt weiterhin auf der Siegerstraße 7:0 gegen FC Horchheim Trotz schwächster Saisonleistung klarer Sieg gegen die U11 aus Horchheim

K

ürzlich empfing man auf dem Kesselheimer Hartplatz die U11 aus Horchheim. Der „Wettergott“ hatte es an diesem Tag mit den jungen Kickern wirklich gut gemeint und so konnte man sich bei strahlendem Sonnenschein auf eine tolle Partie freuen. Jedoch verlief diese dann holpriger als erwartet. Schuld daran waren zu einem die Jungs selbst, die den Ball aus dem Mittelfeld heraus nicht genug laufen ließen, sondern sich in zu vielen Einzelaktionen und Zweikämpfen verstrickten. Außerdem der sehr engagierte „Gäste-Schiedsrichter“, der nach jeder

Aktion das Spiel unterbrach um seiner Mannschaft minutenlange Anweisungen zu geben. Die wenige Spielzeit die den Jungs übrig blieb, wurde dennoch für einige Treffer genutzt, sodass man am Ende mit 7:0 als verdienter Sieger vom Platz ging. Der Sieg war letztlich auch das einzig positive dieser Begegnung. Unzählige Dribblings ließen das gewohnte Kombinationsspiel kaum zu. Möchte man im bevorstehenden Pokalspiel gegen Weißenthurm in die nächste Runde einziehen, ist wesentlich mehr Teamgeist gefragt. Tore: 2x Butz, 2x Geissen, 1x Klostermann, 1x Knapp und 1x Eigentor Für die U10 der TuS spielten: Cedric Taxis, Leo Sauerborn, Malte Riebel, Marvin Geissen, Max Klostermann, Max Schmeel, Nuno Butz, Philipp Knapp, Simon Klein, Tanyel Reinhardt-Yilmaz, Yamine Elmoujahid

Hier gehts weiter! Einfach scannen und surfen!

Perfekter Service auch für Leasingfahrzeuge! Von der Reifenauswahl bis zur Montage leisten wir die komplette Abwicklung mit folgdenen Leasinggesellschaften:

Radwäsche vom Profi! Je Rad nur

2,50€

46

TuS


TuS

47


Meine TuS

U14 spielt 0:0 gegen Eisbachtal - Verschossener Elfmeter Dramatische Schlussphase in einem spannenden Derby - Großchancen im Minutentakt

K

ürzlich traf die Angeletti-Elf im Prestigeduell auf die Sportfreunde aus Eisbachtal. Zwar dominierte man die erste Halbzeit mit sehr viel Ballbesitz und erarbeitetet sich gute Torchancen, jedoch blieben diese am heutigen Tage alle ungenutzt.

Nach dem Seitenwechsel wurde es dann schon fast dramatisch. Nachdem man die ersten 10 Minuten des zweiten Durchgangs klar dominierte, hätte man bereits zu diesem Zeitpunkt in Führung

liegen müssen. Zwar setzte die Eisbachtaler immer wieder Nadelstiche mit vereinzelten Kontern, allerdings stand die Abwehr um den sehr stark aufspielenden Maximilian Fischer heute sehr sicher und unterband die Gegenstöße bereits 30 Meter vor dem eigenen Tor. Gegen Ende entwickelte sich das Derby dann zu einem reinen Nervenkrimi. „Alleine in den letzten 5 Spielminuten musst du diese Spiel 3:0 oder 4:0 gewinnen“, so Trainer Jörg Angeletti nach dem Schlusspfiff. Die Koblenzer, welche in der Schlussphase die größeren Kraftreserven verbuchten, vergaben nun Großchancen im Minutentakt. In der 65. und 68. Minute scheiterten die Koblenzer jeweils im 1 gegen 1 am glänzend haltenden Torwart der Sportfreunde aus Eisbachtal. Jedoch sollte es das am heutigen Tage noch nicht gewesen sein. Ein verschossener Elfmeter in der letzten Spielminute und ein Pfostenschuss in der Nachspielzeit verdeutlichten einmal mehr die fahrlässige Chancenverwertung der U14 in diesem zwar torlosen, jedoch sehr spannenden Derby.

Es gibt viele Methoden, sich neue Perspektiven zu Es gibt viele Eine Methoden, sich neuehat Perspektiven zu verschaffen. der sichersten einen Namen:

verschaffen. Eine der sichersten hat einen Namen: Creditreform. Creditreform. Weitblick kennzeichnet den erfolgreichen Unternehmer. Die richtigen Adressen für erfolgreiches Neugeschäft, eine sichere Bonitätsbewertung Ihrer Kunden, ein proWeitblick kennzeichnet den erfolgreichen Unternehmer. Adressenaus für fessionelles Forderungsmanagement. Das alles bekommenDie Sie richtigen von Creditreform erfolgreiches Neugeschäft, eine sichere Bonitätsbewertung einer Hand. Für klare Perspektiven. Sprechen Sie mit uns. Ihrer Kunden, ein professionelles Forderungsmanagement. Das alles bekommen Sie von Creditreform aus einer Hand. Für klare Perspektiven. Sprechen Sie mit uns.

Creditreform Koblenz Tel. 0261 911 81 -0 | www.koblenz.creditreform.de Creditreform Koblenz

48

TuS

Tel. 0261 911 81 -0 | www.koblenz.creditreform.de


U15 siegt auch gegen Schaumberg-Prims – Fuß mit vier Treffern 4:1-Sieg - Zu Hause weiterhin ungeschlagen - Viererpack von Dominic Fuß

D

ie U15 der TuS bleibt in der Regionalliga zu Hause weiter ungeschlagen. Mit 4:1 siegten die Koblenzer verdient gegen die Mannschaft aus Schaumberg-Prims. Von Spielbeginn an setzten die von Ayhan Yildiz trainierten Gastgeber aus Koblenz die Mannschaft aus dem Saarland unter Druck und schnürten sie in deren Spielhälfte ein. Schaumberg-Prims kam kaum einmal dazu einen eigenen Spielzug über zwei oder drei Stationen abzuschließen. So entwickelte sich zunächst ein einseitiges Geduldsspiel. Die TuS versuchte ein ums andere Mal, sich Chancen zum Torschuss zu erspielen. Nach etlichen überhasteten Aktionen war es in der 20. Minute Dominic Fuß, der zum

ersten Mal den Torhüter der Saarländer überwand. Zuvor hatten die Gäste zu einem ihrer seltenen Entlastungsangriffe angesetzt, verloren den Ball jedoch in der Vorwärtsbewegung noch vor der Mittellinie. German Kazem spielte einen gefühlvollen Flachpass in die Schnittstelle der zurückeilenden Abwehr, der sprintstarke Fuß erlief den Ball und brachte die TuS verdient in Führung. In der 26. und in der 29. Spielminute legten die Koblenzer nach. Auch bei diesen beiden Toren hieß der Schütze Dominic Fuß, der sich über einen lupenreinen Hattrick freuen durfte. Mit 3:0 ging es in die Kabinen. Wer erwartet hatte, dass die Koblenzer Dominanz auch in der zweiten Spielhälfte anhalTuS

49


Meine TuS

ten würde, sah sich getäuscht. Nach der Pause fand Schaumberg-Prims besser ins Spiel, agierte offensiver und kam zu einigen, aber immer noch wenigen Torschüssen. Das mag auch von der nachlassenden Konzentration der Koblenzer begünstigt worden sein. Symptomatisch war die Entstehung des Gegentores. Ein Ball, den die Koblenzer eigentlich schon entschärft hatten, wurde schlecht aus der Abwehr heraus gespielt und landete wieder beim Gegner. Über drei Stationen wurde das Leder nun an der Strafraumgrenze quer gelegt und dann von Thomas Selensky aus halbrechter Position ins lange Eck versenkt, vorbei am Koblenzer Torhüter Max Elsner, der sich vergeblich streckte (41.). Kein Koblenzer hatte eingreifen können. Zu weit weg standen die Abwehrspieler von ihren Gegnern. Der Treffer rüttelte die Koblenzer wach, die nun wieder konzentrierter zu Werke gingen und kaum noch etwas zuließen. In der 67. war es abermals Dominic Fuß, der mit seinem vierten Tor an diesem Tag, den alten drei Tore Abstand wieder herstellte und zum 4:1-Endstand einschoss. Trainer Ayhan Yildiz: „Die erste Spielhälfte haben wir sehr viel Druck auf den Gegner aufgebaut, allerdings dann zu ungenau und zu überhastet den Torabschluss gesucht. Nach der Pause war in vielen Köpfen der Spieler der Sieg schon verbucht.“ TuS Koblenz: Maximilian Elsner, Rico Wagner (47. Lorenz Witzler), German Kazem (55. Almin Selman), Dominic Fuß, Linus Schulte-Wissermann, Tobias Jost (60. Jan Niklas Ruhmann), Leon Waldminghaus, Ryan Habermann, Philipp Schweikert (42. Pascal Rhodmann), Behadil Sabani, Lukas Müller.

50

TuS

Impressum

nf

ku

en

t

Zu

ab

lh

ge

än

h Sc

Herausgeber: TuS Koblenz GmbH, Jupp-Gauchel-Str. 18, 56075 Koblenz Tel.: 0261 201770-0, Email: post@tuskoblenz.de Redaktionsleitung: Julian Turek Redaktion: Julian Turek, Dennis Smandzich, Kevin André Bauer Bildnachweis: Didi Mühlen, Julian Turek, Heinz-Jörg Wurzbacher, Oliver Schupp, Thomas Meurer, Dennis Smandzich, Andreas Walz, Alexander Scherer, Dietmar Klein, René Güls. Technische Gestaltung - Satz/Layout pdesign-media - Dirk Peiter Ringstraße 14, 56218 Mülheim-Kärlich www.pdesign-media.de Anzeigenleitung: TuS Koblenz GmbH, Jupp-Gauchel-Str. 18, 56075 Koblenz

Druck: CEWE-PRINT, Enderstraße 92c, 01277 Dresden Auflage: 2000 Stück Die Auslage ist kostenlos. Das Vereinsmagazin der TuS Koblenz erscheint zu jedem Heimspiel. Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Bilder und sonstige Daten übernimmt die TuS Koblenz GmbH keine Haftung. Nachdruck, auszugsweise Nachdrucke oder sonstige Nutzung und Verbreitung von Fotos und Berichten aus dem Inhalt nur mit vorheriger Genehmigung der TuS Koblenz GmbH. Der Herausgeber schließt jegliche Schadensersatzansprüche aus, welche aus der Veröffentlichung dieser Texte und Fotos resultieren könnten. Die Urheberrechte der vom Herausgeber entworfenen Anzeigen liegen bei der TuS Koblenz GmbH.

w


en! f i e R N I E T DES E R V t r h 채 f 1. 6 A r Die TuS e d n a atzes l p z l o B s e Dank d Bolz-Platz Koblenz, direkt am Koblenzer Kreuz, A61, Ausfahrt Koblenz-Metternich, 56072 Koblenz, Am R체benacher Wald 2.

www.vredestein.de

www.bolz.de


Wenn aus Feierabend

Fanblock wird.

Wenn aus Bier Bitburger wird. www.bitburger.de _016PQ_Bitb_Koblenz_Stadionztg_210x297.indd 1

19.09.14 10:08

Profile for TuS Koblenz

Schängel-Magazin Ausgabe 09 - 2014/2015  

Stadionzeitung der TuS Koblenz Ausgabe 09 Saison 2014/2015 - FC Astoria Walldorf

Schängel-Magazin Ausgabe 09 - 2014/2015  

Stadionzeitung der TuS Koblenz Ausgabe 09 Saison 2014/2015 - FC Astoria Walldorf

Advertisement