Page 97

Rekordbeteiligung am heutigen Tag; 42 Radfahrer versammelten sich am Morgen beim Gildehauser Bahnhof und voller Tatendrang führte Berti Weinberg uns Rtg. Hesepe. Mit unserer großen Gruppe schafften wir souverän den Bereich Nordhorn und fuhren dann durch Balkelde in Rtg. Schleuse 1. In Grasdorf im “Cafe Strötker“ dann die verdiente Pause. Auf der dortigen Terrasse konnten dann alle bei Kaffee und Kuchen oder einem Kaltgetränk den herrlichen Tag genießen. Hier hätten wir es länger ausgehalten, doch die Tour war noch nicht zu Ende. An der Nordhorner Kleingartenkolonie vorbei ging es dann über den Grensweg u. Vrijdiek nach Gildehaus zurück. Einige hatten dann noch nicht genug und beendeten den Tag mit einem Kegelabend in der Gaststätte Hesselink. Da in diesem Zusammenhang die Gaststätte Hesselink genannt wird, hier bereits eine Änderung in unserem Ablauf. Im kommenden Jahr werden wir unseren Treffpunkt vom Bahnhof zur „Gaststätte Hesselink“ verlegen und dort unsere Touren beginnen und beenden. Im Monat Mai war die Temperatur nicht so sommerlich, allerdings ideal zum Radfahren (16 Grad, leicht bewölkt und teilweise heiter). Start unserer Radtour war Uelsen. Von hier aus fuhren dann wir durch Halle in Rtg. niederländische Grenze bei Ootmarsum. Durch das herrliche Waldgebiet „Het Springendal“ radelten wir durch Vasse und Geesteren zurück Rtg. Getelo und verließen hier wieder das Vize-Weltmeisterland. Leider konnten wir beim „Erdbeerbauer“ (Familienfeier) in Manderveen nicht die Pause abhalten, sondern genossen an diesem Tag die Sonne „bie de Knoufbakker“ in Geesteren. Im Preis mit drin, ein Mittagsschläfchen für einen Mitfahrer. Der Name wird an dieser Stelle nicht verraten! Nach 56 km kehrten wir dann gegen 17.45 Uhr nach Uelsen zurück. Bild 59

Im Monat Juni hatten wir Organisatoren es einfach. Berti hatte einen Verwandten zu einer Tour mit uns überredet. Mit unseren Autos und Bertis Transporteinheit ging es dann Rtg. Vreden. Hier tauchte dann ein alter Bekannter auf. Wolfgang Rother und seine Lebensgefährtin Enne nahmen am heutigen Tag an unserer Tour teil. Auf herrlich gelegenen Nebenstraßen und Radwegen, teilweise an der niederländischen Grenze entlang, radelten wir um Vreden herum. Bei allen Teilnehmern fand die Tour durch das Vredener Umland Gefallen und deshalb fuhren Teilnehmer

Mühlenberg-Echo Winter 2010  

Mühlenberg-Echo Winter 2010

Mühlenberg-Echo Winter 2010  

Mühlenberg-Echo Winter 2010

Advertisement