Page 1

2010 TUM in Zahlen

HR1/Planungsstab im Auftrag des Pr채sidenten der TU M체nchen


VORWORT

Sehr geehrte Leserinnen und Leser, auch in diesem Jahr dokumentiert TUM in Zahlen eindrucksvoll die Erfolgsgeschichte der Technischen Universität München. Die TUM hat ihre bisherigen Bestmarken in mehrfacher Hinsicht deutlich überboten. So hat sich die Zahl der Studierenden in den letzten fünf Jahren um 29% auf 26.302 im WS 2010/11 erhöht. Dieser enorme Anstieg der studentischen Nachfrage – noch vor dem Doppelten Abiturjahrgang in Bayern – belegt die Attraktivität der TUM für junge Talente und den künftigen wissenschaftlichen Nachwuchs. Bei den Drittmitteleinnahmen hat die TUM im Jahr 2010 die Höchststände der Vergangenheit mit 243,3 Mio. EUR souverän hinter sich gelassen. Sie gehört damit zu den bundesweit forschungsstärksten Universitäten. Dies belegen auch die einschlägigen Rankings wie etwa das DFG-Förderranking, das nationale Forschungs- und das europäische Excellenceranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) sowie die wichtigen internationalen Rankings (vgl. TUM Rankingreport 2010). Die kontinuierliche Fortentwicklung der TUM geht einher mit organisatorischen und strukturellen Neuerungen. Die Gründung der interdisziplinären Munich School of Engineering (MSE) und die Einrichtung ihrer fakultätsübergreifenden Studiengänge Ingenieurwissenschaften (Bachelor of Science) und Industrielle Biotechnologie (Master of Science) zum WS 2010/11 ist hier nur ein signifikantes Beispiel. Die MSE vernetzt mit ihrem innovativen Organisationsformat bestehend aus Zentralinstitut und Studienfakultät Spitzenforschung und Lehre am Schnittpunkt zwischen Ingenieur- und Naturwissenschaften über die Fakultätsgrenzen hinaus. TUM in Zahlen erscheint im Auftrag des Präsidenten und wird seit 2004 jährlich fortgeschrieben. Der Zahlenspiegel gibt einen Überblick über die wesentlichen Eckdaten zu Studium und Lehre, Forschung, Nachwuchsförderung und Ressourcenausstattung (Personal, Stellen und Flächen). Er ist das Produkt einer engen Zusammenarbeit mit den zentralen Fachabteilungen und weiteren mit der Informationsgenerierung befassten Organisationseinheiten der TUM. Das Hochschulreferat 1 koordiniert und bündelt die Informationen und steht Ihnen als Ansprechpartner gerne zur Verfügung. Das Hochschulreferat 1 wendet sich mit TUM in Zahlen an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Fakultäten, in den Fachabteilungen und übrigen Einrichtungen, die diese Zahlen als Basis für Planung und Selbstdarstellung verwenden. Allen externen Interessenten soll TUM in Zahlen einen ersten Eindruck von unserer Hochschule vermitteln. Wir wünschen Ihnen eine informative Lektüre! Ihr Hochschulreferat 1

3


INHALTSVERZEICHNIS

I. STUDIUM UND LEHRE Studienangebot - Studiengänge nach Abschlussarten im Wintersemester 2010/11 Studierende - Vollzeitäquivalente im Wintersemester 2010/11 Lehramtstudierende - Vollzeitäquivalente im Wintersemester 2010/11 Studierende - Gesamtzahl der Studierenden seit dem Wintersemester 1997/98 Studierende - Vollzeitäquivalente nach Abschlussarten seit dem Wintersemester 2006/07 Studierende - Vollzeitäquivalente nach Fakultäten seit dem Wintersemester 2006/07 Ausländische Studierende - nach Herkunftsländern im Wintersemester 2010/11

8 10 16 18 19 20 21

II. ABSOLVENTINNEN UND PRÜFUNGEN AbsolventInnen - im Prüfungsjahr 2009/10 Lehramtprüfungen - im Prüfungsjahr 2009/10

24 29

III. NACHWUCHSFÖRDERUNG Promotionen - im Prüfungsjahr 2009/10 Promotionen - seit dem Prüfungsjahr 2005/06 Habilitationen - im Prüfungsjahr 2009/10 Habilitationen - seit dem Prüfungsjahr 2005/06 Promotionen und Habilitationen - seit dem Prüfungsjahr 1989/90

31 32 33 34 35

IV. FORSCHUNGSAKTIVITÄTEN Exzellenzinitiative - Förderlinien Exzellenzinitiative - Zukunftskonzept Exzellenzinitiative - Graduiertenschulen Exzellenzinitiative - Exzellenzcluster DFG Sonderforschungsbereiche DFG Graduiertenkollegs DFG Forschergruppen DFG Schwerpunktprogramme DFG Emmy Noether-Programm - Nachwuchsgruppen ERC Europäischer Forschungsrat ENB Elitestudiengänge ENB Doktorandenkollegs Alexander von Humboldt-StipendiatInnen und -PreisträgerInnen

37 37 38 39 40 47 48 48 49 51 52 52 53

V. PERSONAL UND STELLEN Personal - Gesamtpersonalübersicht / Standorte zum Stichtag 01.12.2010 Personal - Kopfzahlen nach Organisationseinheiten zum Stichtag 01.12.2010 Personal - Vollzeitäquivalente nach Organisationseinheiten zum Stichtag 01.12.2010 Personal - Vollzeitäquivalente nach Organisationseinheiten und Stellenarten zum Stichtag 01.12.2010 Stellenausstattung nach Organisationseinheiten und Stellenarten zum Stichtag 01.12.2010

55 56 57 58 59

VI. FINANZEN UND CONTROLLING Etat 2010 Drittmitteleinwerbung 2010

61 62

VII. FLÄCHEN Nutzflächen nach Standorten Nutzflächen nach Fakultäten

65 65

GLOSSAR IMPRESSUM

66 67

5


STUDIUM & LEHRE


STUDIENANGEBOT Studieng채nge nach Abschlussarten im Wintersemester 2010/11

Fakult채t

1

Bachelor2

Master2

Mathematik

Mathematik

Staatsexamen, sonstiger Abschluss

Mathematics in Bioscience

Mathematik

Mathematics in Science and Engineering Mathematical Finance and Actuarial Science Mathematics in Operations Research Physik

Physik der kondensierten Materie Kern-, Teilchen- und Astrophysik

Physik

Biophysik Applied and Engineering Physics

Chemie

Chemie

Chemie

Biochemie

Biochemie

Chemieingenieurwesen

Chemieingenieurwesen

Technologie- u. Managementorientierte Betriebswirtschaftslehre

Technologie- u. Managementorientierte Betriebswirtschaftslehre

Wirtschaftswissenschaften

Lebensmittelchemie StEx

Consumer Affairs Wirtschaftsingenieurwesen Management of Innovation and Leadership MBA Bauingenieurwesen

Bauingenieurwesen Baustoffe, Bauchemie u. Instandsetzung Computational Mechanics Transportation Systems

Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen VermessungsGeowissenschaften3 wesen

Umweltingenieurwesen Ingenieur- und Hydrogeologie3 Geod채sie u. Geoinformation

Geod채sie u. Geoinformation

Earth Oriented Space Science and Technology ESPACE Landmanagement and Land Tenure

Architektur

Maschinenwesen

Architektur

ClimaDesign

Restaurierung, Kunsttechnologie und Konservierungswissenschaft

Industrial Design

Maschinenwesen

Maschinenwesen

Energie- u. Prozesstechnik

Energie- u. Prozesstechnik

Entwicklung u. Konstruktion

Entwicklung u. Konstruktion

Fahrzeug- u. Motorentechnik

Fahrzeug- u. Motorentechnik

Bodenordnung und Landentwicklung3

Landschaftsarchitektur

Luft- und Raumfahrt

Luft- und Raumfahrt

Maschinenbau u. Management

Maschinenbau u. Management

Mechatronik u. Informationstechnik

Mechatronik u. Informationstechnik

Produktion u. Logistik

Produktion u. Logistik

Nukleartechnik

Nukleartechnik

Medizintechnik

Medizintechnik 4

Materialwissenschaften4

Ingenieurwissenschaften (PLUS)

Elektrotechnik und Elektrotechnik u. Informationstechnik Informationstechnik

Elektrotechnik u. Informationstechnik Communications Engineering Power Engineering

Informatik

Informatik 3

3

Bioinformatik Wirtschaftsinformatik

Bioinformatik Wirtschaftsinformatik

Informatik

Computational Science and Engineering Robotics, Cognition, Intelligence Automotive Software Engineering Biomedical Computing

8

Informatik Aufbaustudium


Fakultät

Master2

Agrarwissenschaften und Gartenbauwissenschaften

Agrarwissenschaften

studium naturale5

6

Agrarmanagement Horticultural Science Nachwachsende Rohstoffe6 Umweltplanung u. Ingenieurökologie

Landschaftsarchitektur u. Landschaftspl.

Ernährung, Landnutzung und Umwelt

Staatsexamen, sonstiger Abschluss

Bachelor2

Ernährungswissenschaft

Ernährungswissenschaft

Biologie

Biologie

Molekulare Biotechnologie

Molekulare Biotechnologie

Brauwesen und Getränketechnologie

Brauwesen und Getränketechnologie

Tech. u. Biotechnologie der Lebensmittel

Tech. u. Biotechnologie der Lebensmittel

Bioprozesstechnik

Pharmazeutische Bioprozesstechnik

Forstwissenschaft u. Ressourcenmanagement

Forst- und Holzwissenschaft

Brauwesen, DiplombraumeisterIn

Sustainable Resource Management Medizin StEx (2. Studienabschnitt)

Medizin Wissenschaftliche Grundlagen des Sports

Sportwissenschaft

Sport LAGY Sport LARS

Sport- und Gesundheitswissenschaft

Sport LAGR Sport LAGR, Didaktikfach Sport LAHS Sport LAHS, Didaktikfach Sport LASO LAGY Naturwiss. Bildung Mathematik (i.V.m.

Mathematik LAGY

Physik oder Informatik)

(nur mit Sport LAGY)

LAGY Naturwiss. Bildung Physik

Arbeitslehre LAHS Arbeitslehre LAHS,

(i.V.m. Mathematik oder Informatik)

LAGY Naturwiss. Bildung Chemie

LAGY Naturwiss. Bildung Chemie

Didaktikfach

(i.V.m. Biologie)

(i.V.m. Biologie)

Arbeitslehre LASO,

LAGY Naturwiss. Bildung Biologie

LAGY Naturwiss. Bildung Biologie

Didaktikfach

(i.V.m. mit Chemie)

(i.V.m. Chemie)

Informatik LARS

LAGY Naturwiss. Bildung Informatik

TUM School of Education

(i.V.m. mit Mathematik)

LABS Berufl. Bildung FR Agrarwirtschaft7 LABS Berufl. Bildung FR Bautechnik7 LABS Berufl. Bildung FR Elektrotechnik u. Informationstechnik7 LABS Berufl. Bildung FR Ernährungs- u. Hauswirtschaftswissenschaft 7 LABS Berufl. Bildung FR Gesundheits- u. Pflegewissenschaft7 LABS Berufl. Bildung FR Metalltechnik7

Munich School of Engineering

Ingenieurwissenschaften (Engineering Sciences)

Industrielle Biotechnologie

Legende:

LAGY Lehramt Gymnasium LABS Lehramt Berufsschule LAHS Lehramt Hauptschule

LASO Lehramt Sonderschule LARS Lehramt Realschule LAGR Lehramt Grundschule

Anzahl der Studiengänge

FR Fachrichtung StEx Staatsexamen

im WS 2010/11 1

Bachelor 52 Master 72

Staatsexamen 14 Sonstige Studiengänge 4

(inkl. GIST-Studiengänge)

 = 142

1

ohne Elitestudiengänge, Studiengänge unter Federführung der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) "Geologische Wissenschaften", "Geophysics" und "Geomaterialien und Geochemie", ohne Weiterbildungsstudiengang "Intellectual Property and Competition Law" mit Universität Augsburg, Max-Planck-Institut für Geistiges Eigentum, Wettbewerbs- und Steuerrecht und George Washington Law School, ohne "Sportlehrer im freien Beruf" und PhD-Programm "Medical Life Science and Technology".

2

ohne GIST-Masterstudiengänge "Industrial Chemistry", "Transportation and Logistics", "Integrated Circuit Design", "Microelectronics", "Aerospace Engineering" und "Biomedical Computing" sowie ohne GIST-Bachelorstudiengang "Electrical Engineering and Information Technology".

3

gemeinsamer Studiengang mit LMU; "Bodenordnung und Landentwicklung" als Nebenfach im LMU-Bachelorstudiengang "Geographie".

4

gemeinsamer Studiengang mit Paris Lodron Universität Salzburg.

5

einjähriges, grundlagenorientiertes Studium mit mathematisch-naturwissenschaftlichem Schwerpunkt.

6

gemeinsamer Studiengang mit FH Weihenstephan.

7

In Kombination mit den Unterrichtsfächern Biologie, Chemie, Informatik, IT-Technik, Mathematik, Mechatronik, Physik, Sozialkunde, Sport (TUM) oder einem Unterrichtsfach an der LMU.

9


STUDIERENDE

MATHEMATIK Diplom Mathematik* Finanz- und Wirtschaftsmathematik* Technomathematik* Bachelor Mathematik Master Mathematik Mathematics in Bioscience Mathematical Finance and Actuarial Science Mathematics in Science and Engineering Mathematics in Operations Research

Studierende in der Regelstudienzeit

AusländerInnen

Frauen

Männer

Studierende im 1. Fachsemester

AusländerInnen

Frauen

Männer

Studierende insgesamt

Vollzeitäquivalente im Wintersemester 2010/11 (ohne Beurlaubte, Gaststudierende, Studienkolleg, Sportlehrer im freien Beruf)

888

627

261

98

230

169

61

23

690

118 90 34

81 62 23

38 28 11

8 16 2

0 0 0

0 0 0

0 0 0

0 0 0

63 45 21

566

409

158

57

182

136

47

16

488

22 7 32 12 8

17 5 18 8 6

5 2 14 4 2

1 1 11 1 2

11 5 19 11 3

9 4 11 8 2

2 1 8 3 1

0 0 5 1 1

21 6 29 12 7

PHYSIK Diplom Physik* Bachelor Physik Engineering Physics* Master Engineering Physics* Applied and Engineering Physics Biophysik Physik der kondensierten Materie

1.033

899

134

100

250

220

30

30

875

437

384

53

27

0

0

0

0

291

545 8

475 6

70 2

48 4

242 0

213 0

29 0

26 0

545 1

36 7 1 1

28 6 0 1

8 1 1 0

19 4 1 0

0 7 1 1

0 6 0 1

0 1 1 0

0 4 1 0

32 7 1 1

CHEMIE Diplom Chemie* Chemieingenieurwesen* Bachelor Chemie Chemieingenieurwesen Biochemie Master Chemie Chemieingenieurwesen Biochemie Staatsexamen Lebensmittelchemie

1.206

700

506

108

372

202

170

21

1.040

5 33

4 25

1 8

0 4

0 0

0 0

0 0

0 0

0 0

266 270 160

178 203 71

89 67 89

24 23 15

79 78 52

48 62 20

31 16 32

7 3 3

232 212 150

175 41 73

107 35 36

68 6 37

21 9 3

74 12 38

37 10 18

37 2 20

2 2 2

160 41 62

185

43

142

10

40

8

32

2

185

10


Studierende in der Regelstudienzeit

Männer

Frauen

AusländerInnen

Studierende im 1. Fachsemester

AusländerInnen

Männer 1.399

660

243

728

515

214

88

1.735

534

350

184

52

0

0

0

0

260

1

1

0

0

0

0

0

0

0

1.234

889

345

82

591

443

148

34

1.217

70

48

23

7

49

36

14

3

70

57 5 100 11

44 28 6

13 5 72 5

12 2 73 4

28 0 61 0

22 0 15 0

6 0 46 0

6 0 45 0

57 1 100 0

47

33

14

11

0

0

0

0

30

BAUINGENIEUR- UND VERMESSUNGSWESEN 2.148 Diplom Bauingenieurwesen* 22 Baustoffingenieurwesen* 1 Geodäsie und Geoinformation* 5 Geologie* 17 Bachelor Bauingenieurwesen 579 Geodäsie und Geoinformationen 113 Geowissenschaften 353 Umweltingenieurwesen 482 Bodenordung und Landentwicklung 35 Master Bauingenieurwesen 161 Baustoffe, Bauchemie und Instandsetzung 14 Computational Mechanics 74 Geodäsie und Geoinformationen 32 Earth Oriented Space Science and Technology ESPACE 36 Ingenieur- und Hydrogeologie 34 Transportation Systems 74 Umweltingenieurwesen 96 Weiterbildender Master Landmanagement and Land Tenure 22

1.455

693

447

795

555

240

164

1.757

16 1 3 12

6 0 2 5

15 1 1 1

0 0 0 0

0 0 0 0

0 0 0 0

0 0 0 0

0 0 0 0

413 82 235 288 16

167 31 118 194 19

89 14 18 30 1

207 43 105 186 28

156 34 65 117 13

51 9 40 70 15

22 5 8 12 0

460 92 285 420 33

117 8 68 25 28 20 53 59

44 6 7 7 8 15 21 37

43 7 64 3 32 5 74 28

59 6 31 13 14 12 34 49

44 4 29 10 12 9 25 33

15 2 2 3 2 4 9 16

15 3 29 1 14 2 34 10

147 10 59 26 31 29 56 88

14

8

22

9

6

3

9

22

11

Frauen

Studierende insgesamt 2.059

WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN Diplom Technologie- und Managementorientierte BWL* Arbeits- und Wirtschaftswissenschaftliches Aufbaustudium* Bachelor Technologie- und Managementorientierte BWL Master Technologie- und Managementorientierte Betriebswirtschaftslehre Wirtschaftsingenieurwesen Consumer Science* Consumer Affairs Master of Business Administration MBA* Weiterbildender Master Management of Innovation and Leadership MBA


Studierende in der Regelstudienzeit

243

245

97

148

47

928

654

276

378

145

0

0

0

0

423

30

4

26

0

0

0

0

0

27

364

139

225

61

189

76

113

29

364

29

1

28

1

10

1

9

1

29

31 9 22

17 2 5

14 7 17

8 7 8

19 0 11

11 0 1

8 0 10

3 0 6

30 2 22

33

19

14

13

17

9

8

8

32

MASCHINENWESEN Diplom Maschinenwesen* Energie- und Prozesstechnik* Entwicklung und Konstruktion* Fahrzeug- und Motorentechnik* Luft- und Raumfahrt* Maschinenbau und Management* Mechatronik und Informationstechnik* Produktion und Logistik* Bachelor Maschinenwesen Energie- und Prozesstechnik Entwicklung und Konstruktion Fahrzeug- und Motorentechnik Ingenieurwissenschaften Luft- und Raumfahrt Maschinenbau und Management Mechatronik und Informationstechnik Medizintechnik Nukleartechnik Produktion und Logistik Master Maschinenwesen Energie- und Prozesstechnik Entwicklung und Konstruktion Fahrzeug- und Motorentechnik Luft- und Raumfahrt Maschinenbau und Management Mechatronik und Informationstechnik Medizintechnik Nukleartechnik Produktion und Logistik

4.371

3.824

547

584

988

834

155

135

3.539

1.025 62 50 241 415 248 83 18

907 54 44 231 388 222 80 15

119 9 6 11 28 26 3 3

144 10 2 27 58 19 8 3

0 0 0 0 0 0 0 0

0 0 0 0 0 0 0 0

0 0 0 0 0 0 0 0

0 0 0 0 0 0 0 0

618 46 28 161 286 197 48 13

582 113 58 190 45 370 412 67 126 2 18

503 97 53 181 32 333 353 60 65 2 13

80 16 5 9 13 37 60 7 61 0 5

59 11 7 22 18 46 37 17 11 1 1

235 38 30 87 0 180 224 32 66 0 7

204 33 26 82 0 159 190 29 36 0 4

31 5 4 5 0 21 35 3 30 0 3

25 5 3 12 0 24 23 9 8 0 0

564 112 58 190 24 370 412 67 126 2 18

58 33 6 37 27 22 17 37 3 8

41 27 4 37 25 18 15 21 3 6

18 6 2 0 2 4 2 16 0 2

23 6 1 22 9 6 11 6 1 1

15 16 5 15 9 12 5 13 0 1

9 15 4 15 8 11 4 6 0 1

6 1 1 0 1 1 1 7 0 0

5 3 0 10 2 3 3 1 0 0

38 30 6 32 23 18 14 31 3 8

12

Frauen

Ausl채nderInnen

709

M채nner

Ausl채nderInnen

Studierende im 1. Fachsemester

Frauen

462

M채nner

1.171

Studierende insgesamt ARCHITEKTUR Diplom Architektur* Restaurierung, Kunsttechnologie und Konservierungswissenschaften* Bachelor Architektur Restaurierung, Kunsttechnologie und Konservierungswissenschaften Master Industrial Design Landschaftsarchitektur (M.Sc.)* Landschaftsarchitektur (M.A.) Weiterbildender Master ClimaDesign


Frauen

AusländerInnen

AusländerInnen

Studierende in der Regelstudienzeit

1.807

255

659

643

575

68

194

1.695

445 45

396 38

49 7

141 15

0 0

0 0

0 0

0 0

312 31

1.284 16

1.135 15

149 2

303 5

544 0

490 0

54 0

119 0

1.121 0

153 99 18

124 82 16

29 17 2

79 98 18

41 40 18

34 35 16

7 5 2

18 39 18

126 87 18

1

0

1

0

0

0

0

0

0

INFORMATIK Diplom Informatik* Bioinformatik* Bachelor Informatik Bioinformatik Wirtschaftsinformatik Master Informatik Bioinformatik Wirtschaftsinformatik Computational Science and Engineering Robotics, Cognition, Intelligence Automotive Software Engineering Biomedical Computing Weiterbildender Master Angewandte Informatik* Sonstige (Zeugnis, Zertifikat o.ä.) Informatik Aufbaustudium

2.010

1.672

338

515

601

488

113

164

1.530

103 25

95 19

8 6

40 0

0 0

0 0

0 0

0 0

1 9

680 152 406

605 95 334

75 57 73

112 22 97

204 50 134

180 31 114

24 19 20

30 7 27

529 125 329

335 28 123 72 19 26 24

286 18 105 53 16 23 15

49 10 19 19 3 3 9

112 2 25 66 4 7 21

104 6 28 29 10 12 14

88 1 26 21 7 10 7

16 5 3 8 3 2 7

49 0 4 27 1 4 11

280 26 102 48 19 26 24

5

4

1

1

0

0

0

0

0

12

4

8

7

9

3

6

5

12

ERNÄHRUNG, LANDNUTZUNG UND UMWELT Diplom Agrarwissenschaften* Biologie* Brauwesen und Getränketechnologie* Forstwissenschaft* Gartenbauwissenschaften* Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung* Technologie und Biotechnologie der Lebensmittel* Lebensmitteltechnologie (FH)*

3.472

1.739

1.733

337

1.115

539

577

100

2.899

5 7 135 6 3 8 153 2

3 4 116 2 1 5 56 2

2 3 20 4 2 3 97 0

2 0 5 0 2 0 19 0

0 0 0 0 0 0 0 0

0 0 0 0 0 0 0 0

0 0 0 0 0 0 0 0

0 0 0 0 0 0 0 0

0 0 85 0 0 0 99 0

Frauen

Männer

Männer

2.062

Studierende im 1. Fachsemester

Studierende insgesamt ELEKTROTECHNIK UND INFORMATIONSTECHNIK Diplom Elektrotechnik und Informationstechnik* Informationstechnik* Bachelor Elektrotechnik und Informationstechnik Informationstechnik* Master Elektrotechnik und Informationstechnik Communications Engineering Power Engineering Sonstige (Zeugnis, Zertifikat o.ä.) Kerntechnik Aufbaustudium*

Fortsetzung nächste Seite

13


Studierende in der Regelstudienzeit

AusländerInnen

Frauen

Männer

Studierende im 1. Fachsemester

AusländerInnen

Frauen

Männer

Studierende insgesamt Bachelor Agrarwissenschaften und Gartenbauwissenschaften Agrarwissenschaften* Biologie Bioprozesstechnik Brauwesen und Getränketechnologie Ernährungswissenschaft Forstwissenschaft und Ressourcenmanagement Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung Molekulare Biotechnologie Technologie und Biotechnologie der Lebensmittel Master Agrarmanagement Agrarwissenschaften Biologie Brauwesen und Getränketechnologie Ernährungswissenschaft Forst- und Holzwissenschaft Horticultural Science Landnutzung* Molekulare Biotechnologie Nachwachsende Rohstoffe Sustainable Resource Management Technologie und Biotechnologie der Lebensmittel Umweltplanung und Ingenieurökologie Sonstige (Zeugnis, Zertifikat o.ä.) Brauwesen mit Abschluss DiplombraumeisterIn Studium naturale

274 1 202 234 274 139 276 198 214 321

125 1 53 137 235 11 186 67 88 110

149 0 149 97 40 128 90 131 126 211

9 1 12 12 26 11 7 17 15 25

96 0 59 82 103 77 97 52 78 109

50 0 15 48 91 9 66 15 33 36

46 0 44 34 12 68 31 37 45 73

1 0 3 3 4 10 2 3 4 7

243 0 169 207 246 139 244 182 205 267

30 59 146 7 71 84 11 2 131 34 131 27 79

26 29 40 3 4 54 5 2 66 25 55 12 32

5 31 106 4 67 31 6 0 66 9 76 15 47

1 5 15 5 2 6 2 1 11 91 8 16

20 16 53 3 22 28 4 0 43 19 54 14 26

18 9 11 3 1 19 3 0 16 14 21 8 9

3 7 42 0 21 9 1 0 28 5 33 6 17

1 1 5 2 1 2 2 0 4 0 36 3 5

30 47 118 6 53 67 9 0 94 29 96 22 63

191 24

180 12

11 12

14 1

41 24

35 12

6 12

2 1

160 24

MEDIZIN Staatsexamen Medizin (2. Studienabschnitt)

1.427

496

932

103

228

83

145

17

1.178

1.427

496

932

103

228

83

145

17

1.178

SPORT- UND GESUNDHEITSWISSENSCHAFT Diplom Sportwissenschaft* Bachelor Sportwissenschaft* Wissenschaftliche Grundlagen des Sports Sport Lehramt Berufschule - Berufliche Bildung Master Sportwissenschaft Sports Engineering

1.135

635

501

36

283

129

154

7

876

373

255

119

14

0

0

0

0

181

21 396 12

13 178 5

8 219 6

15 1

0 209 5

0 92 2

0 117 3

0 7 0

0 396 12

18 3

8 3

10 0

1 0

1 0

1 0

0 0

0 0

14 3

Fortsetzung nächste Seite

14


8 8 58 234 3 3

1 4 35 130 2 2

7 4 24 104 2 1

TUM SCHOOL OF EDUCATION Bachelor Lehramt Gymnasium - Naturwissenschaftliche Bildung Lehramt Berufschule - Berufliche Bildung Master Lehramt Gymnasium - Naturwissenschaftliche Bildung Staatsexamen/Diplomberufspädagogik Lehramt Hauptschule Lehramt Realschule Lehramt Gymnasium Lehramt Berufschule StEx Lehramt Berufschule DBP

977

408

187 410

Studierende in der Regelstudienzeit

AusländerInnen

Frauen

Männer

Studierende im 1. Fachsemester

AusländerInnen

Frauen

Männer

Studierende insgesamt Staatsexamen/Diplomberufspädagogik Sport Lehramt Grundschule Sport Lehramt Hauptschule Sport Lehramt Realschule Sport Lehramt Gymnasium Sport Lehramt Berufschule StEx Sport Lehramt Berufschule DBP

1 1 4 0 0

4 1 10 54 0 0

0 1 6 28 0 0

4 1 5 27 0 0

0 0 0 0 0 0

7 5 44 211 3 3

569

23

261

105

156

5

885

75 140

112 270

2 11

53 179

28 64

25 115

0 4

160 410

23

6

17

1

12

3

9

1

23

20 14 54 144 126

8 4 34 35 107

12 10 20 110 19

2 1 2 4 2

2 0 14 3 0

2 0 8 2 0

0 0 6 2 0

1 0 0 0 0

16 13 42 112 110

MUNICH SCHOOL OF ENGINEERING Bachelor Ingenieurwissenschaften (Engineering Sciences) Master Industrielle Biotechnologie

128

101

27

7

128

101

27

7

128

114

95

19

7

114

95

19

7

114

14

6

8

0

14

6

8

0

14

GERMAN INSTITUTE OF SCIENCE & TECHNOLOGY Master Aerospace Engineering Industrial Chemistry Integrated Circuit Design Microelectronics Transportation and Logistics

136

92

44

132

31

20

11

28

133

21 34 34 22 25

19 14 26 18 15

2 20 8 4 10

21 33 34 21 23

0 6 8 5 12

0 3 4 5 8

0 3 4 0 4

0 5 8 5 10

21 33 32 22 25

45

30

15

25

17

12

5

13

36

7

6

1

0

0

0

0

0

0

31 6

17 6

14 0

23 2

14 3

9 3

5 0

11 2

30 6

572 982

372 621

200 361

565 309

524 187

340 121

184 66

518 61

--979

ELITESTUDIENGÄNGE Bachelor Mathematik* Master Advanced Materials Science Systeme der Informations- und Multimediatechnik AUSTAUSCHPROGRAMME PROMOTIONSSTUDIUM * auslaufende Studiengänge

15


LEHRAMTSTUDIERENDE

AusländerInnen

Lehramtstudierende in der Regelstudienzeit

4

0

4

0

7

8

1

7

0

4

0

4

0

7

HAUPTSCHULE Staatsexamen Arbeitslehre Sport

28

12

16

2

3

2

1

1

21

20 8

8 4

12 4

2 1

2 1

2 1

0 1

1 0

16 5

REALSCHULE Staatsexamen Haushaltswissenschaften Informatik Sport

72

39

33

2

10

6

5

0

57

3 11 58

0 4 35

3 7 24

0 1 1

0 0 10

0 0 6

0 0 5

0 0 0

2 11 44

497 245 252

8

133

66

67

1

435

2 1 3 1 1 2 6 3 8 34 22 12 4 4 7 234 130 104

0 0 1 1 1 4

0 0 1 13 0 54

0 0 1 7 0 28

0 0 0 6 0 27

0 0 0 0 0 0

2 1 5 30 4 211

GYMNASIUM Staatsexamen Biologie Chemie Informatik Mathematik Physik Sport Bachelor of Education Biologie Chemie Informatik Mathematik Physik Master of Education Biologie Chemie

16

Frauen

0

Männer

Lehramtstudierende im 1. Fachsemester

7

Frauen

1

GRUNDSCHULE Staatsexamen Sport

Männer

8

Lehramtstudierende insgesamt

AusländerInnen

Vollzeitäquivalente im Wintersemester 2010/11

61 61 8 31 26

19 19 5 18 15

42 42 3 14 11

1 1 0 0 0

14 14 2 12 10

7 7 2 7 6

8 8 1 5 5

0 0 0 0 0

53 53 5 26 23

12 12

3 3

9 9

0 0

6 6

2 2

5 5

0 0

12 12


INSGESAMT

Lehramtstudierende in der Regelstudienzeit

67 119

AusländerInnen

Frauen

Lehramtstudierende im 1. Fachsemester

Männer

AusländerInnen

Frauen

186

Männer

697 290 407 17

Lehramtstudierende insgesamt BERUFSSCHULE Staatsexamen Agrarwirtschaft Biologie Chemie Elektrotechnik und Informationstechnik Ernährungs- und Hauswirtschaftswissenschaften Gesundheits- und Pflegewissenschaft Informatik IT-Technik Mathematik Metalltechnik Physik Sozialkunde Sport Diplomberufspädagogik Bautechnik Chemie Elektrotechnik und Informationstechnik Informatik IT-Technik Mathematik Mechatronik Metalltechnik Physik Sozialkunde Sport Bachelor of Education Agrarwirtschaft Bautechnik Biologie Chemie Elektrotechnik und Informationstechnik Ernährungs- und Hauswirtschaftswissenschaften Gesundheits- und Pflegewissenschaft Informatik IT-Technik Mathematik Mechatronik Metalltechnik Physik Sozialkunde Sport

4

648

10 23 8 1 30 45 2 1 6 1 1 19 3

6 2 2 1 6 6 1 1 3 1 1 7 2

4 21 6 0 24 39 1 0 3 0 1 13 2

0 1 1 0 1 2 0 0 0 0 0 1 0

0 1 0 0 0 0 1 0 1 0 1 0 0

0 0 0 0 0 0 0 0 1 0 1 0 0

0 1 0 0 0 0 1 0 0 0 0 0 0

0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

9 17 6 0 23 35 1 0 5 0 1 16 3

20 4 17 2 1 25 5 36 7 11 3

15 4 15 2 1 20 5 31 6 10 2

5 1 2 0 0 5 0 5 1 2 1

1 0 0 0 0 1 0 1 0 0 0

0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

16 2 16 2 1 23 5 31 6 10 3

9 16 40 12 19 70 107 3 2 26 6 28 7 68 12

4 13 5 3 16 12 13 2 2 14 5 24 7 23 5

5 3 35 9 3 59 94 1 0 13 1 5 0 45 6

0 0 2 0 1 1 4 1 0 1 0 1 0 2 1

3 6 23 4 8 31 45 1 1 13 3 13 2 27 5

2 5 3 2 7 5 8 1 1 5 3 11 2 12 2

2 1 20 3 1 27 38 1 0 8 0 2 0 15 3

0 0 1 0 0 1 2 0 0 1 0 0 0 0 0

9 16 40 12 19 70 107 3 2 26 6 28 7 68 12

335 141 194

5

1.168

1.301 587 715 29

17


STUDIERENDE Gesamtzahl der Studierenden seit dem Wintersemester 1997/98

Studierende insgesamt Männer in %

Frauen in %

AusländerInnen in %

Studierende im 1. Fachsemester Männer in %

Frauen

WS 97/98

WS 98/99

WS 99/00

WS 00/01

WS 01/02

WS 02/03 WS 03/04

17.875

18.421

18.942

19.454

19.954

19.317

19.887

12.967

13.095

13.366

13.525

13.762

13.350

13.688

73%

71%

71%

70%

69%

69%

69%

4.908

5.326

5.576

5.929

6.192

5.967

6.199

27%

29%

29%

30%

31%

31%

31%

1.679

2.048

2.413

3.016

3.666

3.897

4.105

9%

11%

13%

16%

18%

20%

21%

3.904

4.107

4.454

4.652

4.838

4.499

4.790

2.783

2.880

3.124

3.254

3.335

3.095

3.322

71%

70%

70%

70%

69%

69%

69%

1.121

1.227

1.330

1.398

1.503

1.404

1.468

in %

29%

30%

30%

30%

31%

31%

31%

560

684

855

1.246

1.495

1.294

1.324

in %

14%

17%

19%

27%

31%

29%

28%

WS 04/05

WS 05/06

WS 06/07

WS 07/08

WS 08/09

19.718

20.458

21.608

22.236

23.338

24.394

26.302

13.596 13 596

14 14.037 037

14 14.888 888

15 15.296 296

15 15.974 974

16 16.434 434

17 17.579 579

69%

69%

69%

69%

68%

67%

67%

6.122

6.421

6.720

6.940

7.364

7.960

8.723

31%

31%

31%

31%

32%

33%

33%

4.003

4.103

4.151

4.072

4.090

4.257

4.547

20%

20%

19%

18%

18%

17%

17%

4.775

5.431

5.852

6.403

6.392

6.590

7.777

3.300

3.733

4.043

4.364

4.234

4.263

5.174

69%

69%

69%

68%

66%

65%

67%

1.475

1.698

1.809

2.039

2.158

2.327

2.603

31%

31%

31%

32%

34%

35%

33%

1.223

1.343

1.342

1.361

1.340

1.441

1.629

26%

25%

23%

21%

21%

22%

21%

AusländerInnen

Studierende insgesamt Mä Männer in %

Frauen in %

AusländerInnen in %

Studierende im 1. Fachsemester Männer in %

Frauen in %

AusländerInnen in %

18

WS 09/10 WS 10/11


STUDIERENDE Vollzeitäquivalente nach Abschlussarten seit dem Wintersemester 2006/07 (ohne Beurlaubte, Gaststudierende, Promotionsstudium, Austauschprogramme, Studienkolleg, Sportlehrer im freien Beruf)

WS 06/07

WS 07/08

WS 08/09

WS 09/10

WS 10/11

mit Abschluss Diplom Studierende insgesamt

12.712

11.414

9.152

7.082

5.429

in %

61,1%

53,4%

41,1%

31,2%

22,4%

2.510

2.091

184

0

0

in %

46,5%

35,2%

3,1%

0,0%

0,0%

3.382

5.229

8.157

10.279

12.798

in %

16,3%

24,4%

36,6%

45,3%

52,7%

1.697

2.604

4.391

4.360

5.128

31,4%

43,8%

74,7%

74,5%

74,2%

Studierende im 1. Fachsemester

mit Abschluss Bachelor Studierende insgesamt Studierende im 1. Fachsemester in %

mit Abschluss Master Studierende insgesamt

1.643

1.788

2.049

2.708

3.528

in %

7,9%

8,4%

9,2%

11,9%

14,5%

642

739

835

1.130

1.357

in %

11,9%

12,4%

14,2%

19,3%

19,6%

Studierende im 1. Fachsemester

mit Abschluss Staatsexamen, Diplomberufspädagogik Studierende insgesamt

2.888

2.798

2.752

2.440

2.282

13,9%

13,1%

12,4%

10,8%

9,4%

512

472

448

343

355

in %

9,5%

7,9%

7,6%

5,9%

5,1%

184

157

156

181

227

in %

0,9%

0,7%

0,7%

0,8%

0,9%

42

39

22

19

74

in %

0,8%

0,7%

0,4%

0,3%

1,1%

in %

Studierende im 1. Fachsemester

mit sonstigen Abschlüssen* Studierende insgesamt Studierende im 1. Fachsemester

STUDIERENDE NACH ABSCHLUSSARTEN Vollzeitäquivalente im Wintersemester 2010/11

9%

1%

22%

mit Abschluss Diplom

15%

mit Abschluss Bachelor mit Abschluss Master mit Abschluss Staatsexamen, Diplomberufspädagogik mit sonstigen Abschlüssen 53%

* DiplombraumeisterIn, Studium naturale, Aufbaustudiengänge mit Zeugnissen / Zertifikaten.

19


STUDIERENDE Vollzeitäquivalente nach Fakultäten seit dem Wintersemester 2006/07 (ohne Beurlaubte, Gaststudierende, Promotionsstudium, Austauschprogramme, Studienkolleg, Sportlehrer im freien Beruf, GIST- und Elitestudiengänge)

WS 06/07

WS 07/08

WS 08/09

WS 09/10

WS 10/11

924

945

1.008

883

4%

4%

5%

4%

4%

242

251

267

183

230

4%

4%

5%

3%

3%

1.029

1.082

1.119

1.010

1.033

5%

5%

5%

4%

4%

294

332

283

262

250

5%

6%

5%

5%

4%

1.014

1.067

1.211

1.185

1.206

5%

5%

5%

5%

5%

320

334

415

363

372

in %

6%

6%

7%

6%

5%

Wirtschafts- Insgesamt in % wissenschaften 1. Fachsemester

1.282

1.332

1.410

1.626

2.059

6%

6%

6%

7%

9%

439

436

387

519

728

in %

8%

7%

7%

9%

11%

Bauingenieur- und Insgesamt in % Vermessungswesen 1. Fachsemester

1.258

1.582

1.705

1.810

2.148

6%

7%

8%

8%

9%

494

700

586

655

795

in %

9%

12%

10%

11%

12%

1.235

1.160

1.164

1.182

1.171

6%

5%

5%

5%

5%

248

165

223

262

245

5%

3%

4%

5%

4%

4.032

4.220

4.352

4.302

4.371

19%

20%

20%

19%

18%

1.086

1.045

789

821

988

in %

20%

18%

14%

14%

14%

Elektrotechnik und Insgesamt in % Informationstechnik 1. Fachsemester

1.964

2.024

2.090

2.061

2.062

9%

10%

9%

9%

9%

570

671

732

707

643

in %

11%

11%

13%

12%

9%

2.035

1.828

1.804

1.819

2.010

10%

9%

8%

8%

8%

407

455

527

459

601

in %

8%

8%

9%

8%

9%

Ernährung, Insgesamt in % Landnutzung und 1. Fachsemester Umwelt in %

2.889

2.968

3.243

3.127

3.472

14%

14%

15%

14%

14%

814

981

1.100

915

1.115

15%

17%

19%

16%

16%

1.429

1.428

1.412

1.420

1.427

7%

7%

6%

6%

6%

197

193

230

203

228

in %

4%

3%

4%

4%

3%

Sport- und Insgesamt in % Gesundheits1. Fachsemester wissenschaft in %

1.639

1.618

1.561

1.073

1.135

8%

8%

7%

5%

5%

280

342

281

206

283

5%

6%

5%

4%

4%

TUM School of Insgesamt in % Education 1. Fachsemester

975

977

in %

Mathematik Insgesamt in %

1. Fachsemester in %

Physik Insgesamt in %

1. Fachsemester in %

Chemie Insgesamt in %

1. Fachsemester

Architektur Insgesamt in %

1. Fachsemester in %

Maschinenwesen Insgesamt in %

1. Fachsemester

Informatik Insgesamt in %

1. Fachsemester

Medizin Insgesamt in %

1. Fachsemester

888

4%

4%

233

261

4%

4%

Munich School of Insgesamt in % Engineering 1. Fachsemester

128

in %

2%

1%

128

Fakultätsgründung TUM School of Education zum 01.10.2009; Neugliederung der Lehramtstudiengänge; Aktualisierung der Äquivalenzbemessung.

20


AUSLÄNDISCHE STUDIERENDE

933

ASIEN

21 10 12 28 205 15 7 18 150 100 5 4 260 3 39 12 4 15 73 8 11 1 14 13 364 84 10 90 130 45 34 15 22 24 187 33 249 93 50 18 2

6 1 0 10 35 7 2 13 57 31 1 3 103 1 14 8 1 7 23 2 4 0 6 8 115 32 4 29 49 31 19 7 4 18 114 15 93 26 24 9 1

Afghanistan Armenien Aserbaidschan Bangladesch China Georgien Indien Indonesien Irak Iran Israel Japan Jemen Jordanien Kambodscha Kasachstan Kirgisistan Korea,, Volksrepublik p Korea, Republik Libanon Macau Malaysia Mongolei Nepal Pakistan Philippinen Saudi-Arabien Singapur Syrien Taiwan Thailand Usbekistan Vereinigte Arab. Emirate Vietnam

21

Ausländische Studierende im 1. Fachsemester

2.478

Ausländische Studierende insgesamt

Albanien Belarus (Weißrussland) Belgien Bosnien und Herzegowina Bulgarien Dänemark Estland Finnland Frankreich Griechenland Irland Island Italien Kosovo Kroatien Lettland Liechtenstein Litauen Luxemburg Mazedonien Moldau Montenegro Niederlande Norwegen Österreich Polen Portugal Rumänien Russische Föderation Schweden Schweiz Serbien Slowakei Slowenien Spanien Tschechische Republik Türkei Ukraine Ungarn Vereinigtes Königreich Zypern

Ausländische Studierende im 1. Fachsemester

EUROPA

Ausländische Studierende insgesamt

nach Herkunftsländern im Wintersemester 2010/11

1.468

450

6 3 6 15 775 7 113 38 5 74 14 21 1 9 1 9 10 2 39 19 4 17 8 14 55 4 2 45 19 30 19 5 1 78

0 2 5 6 212 1 54 11 2 22 4 12 0 4 1 1 2 0 14 5 0 4 2 5 26 2 0 7 2 15 5 2 0 22


Ausländische Studierende insgesamt

Ausländische Studierende im 1. Fachsemester

Ausländische Studierende insgesamt

Ausländische Studierende im 1. Fachsemester

AUSTRALIEN, NEUSEELAND

11

11

AFRIKA

248

65

Australien Neuseeland

10 1

10 1

NORDAMERIKA

74

39

Kanada USA

22 52

10 29

263

128

3 7 46 13 9 1 13 1 1 49 1 77 1 2 1 24 1 13

1 5 17 6 4 1 3 0 1 31 1 41 0 2 1 10 0 4

Ägypten Angola Äthiopien Benin (Dahome) Cote d`Ivoire Ghana Kamerun Kenia Libyen Marokko Namibia Nigeria Sambia Senegal Südafrika Togo Tschad Tunesien Uganda

42 1 4 1 1 4 23 4 2 18 2 6 1 4 2 3 1 126 3

15 0 0 0 0 1 5 2 2 3 1 1 0 1 2 2 0 29 1

4.547

1.629

SÜD- UND MITTELAMERIKA Argentinien Bolivien Brasilien Chile Costa Rica Dominikanische Republik Ecuador Grenada Guatemala Kolumbien Kuba Mexiko Nicaragua Panama Paraguay Peru Uruguay Venezuela

INSGESAMT*

AUSLÄNDISCHE STUDIERENDE 3.000 2.500 2.000

Ausländische Studierende insgesamt

1.500

Ausländische Studierende im 1. Fachsemester

1.000 500 0 Europa

Asien

Afrika

* inkl. 5 (bzw. 3) als staatenlos/ungeklärt geltende Studierende (bzw. Studierende im 1. Fachsemester).

22

Süd- und Mittelamerika

Nordamerika


ABSOLVENTEN / ABSOLVENTINNEN & PRÜFUNGEN


ABSOLVENTEN / ABSOLVENTINNEN

Durchschnittsnote

(Median)

Durchschnittliche Studiendauer

(arithmetisches Mittel)

Durchschnittliche Studiendauer

AbsolventInnen in der Regelstudienzeit

Ausl채nderInnen

Frauen

M채nner

AbsolventInnen insgesamt

im Pr체fungsjahr 2009/10

MATHEMATIK Diplom Mathematik Finanz- und Wirtschaftsmathematik Technomathematik Bachelor Mathematik Master Mathematik Mathematics in Bioscience

190

127

63

29

89

44 39 15

31 24 12

13 15 3

8 10 2

4 5 0

11,7 11,4 12,6

12,0 11,0 12,0

1,5 1,8 1,9

88

59

29

6

78

6,3

6,0

2,4

2 2

0 1

2 1

1 2

1 1

-----

-----

-----

PHYSIK Diplom Physik Bachelor Engineering Physics Master g g Physics y Engineering

128

113

15

10

51

106

94

12

5

37

11,3

11,0

1,5

14

11

3

2

7

6,5

6,5

1,9

8

8

0

3

7

4,1

4,0

1,8

CHEMIE Diplom Chemie Chemieingenieurwesen Bachelor Chemie Chemieingenieurwesen Biochemie Master Chemie Biochemie Staatsexamen Lebensmittelchemie

332

198

134

29

216

14 31

11 25

3 6

3 5

2 14

11,2 10,7

11,0 11,0

1,8 1,9

99 51 40

53 44 18

46 7 22

7 2 3

60 30 36

6,7 6,6 6,2

6,0 6,0 6,0

2,3 1,9 2,2

42 26

32 7

10 19

8 0

37 16

4,0 4,4

4,0 4,0

1,4 1,3

29

8

21

1

21

8,9

9,0

1,8

WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN Diplom Technologie- und Managementorientierte BWL Managementorientiertes betriebswirtschaftliches Aufbaustudium Bachelor Technologie- und Managementorientierte BWL Master Master of Business Administration MBA Consumer Science Weiterbildender Master Management of Innovation and Leadership MBA

198

143

55

20

40

129

96

33

12

13

10,3

10,0

1,9

2

2

0

0

0

---

---

---

18

12

6

1

8

7,1

7,0

1,9

15 13

12 4

3 9

2 3

2 0

4,7 4,2

5,0 4,0

2,1 1,8

21

17

4

2

17

3,3

3,0

1,7

24


Durchschnittsnote

(Median)

Durchschnittliche Studiendauer

(arithmetisches Mittel)

Durchschnittliche Studiendauer

AbsolventInnen in der Regelstudienzeit

AusländerInnen

Frauen

Männer

AbsolventInnen insgesamt BAUINGENIEUR- UND VERMESSUNGSWESEN Diplom Bauingenieurwesen Baustoffingenieurwesen Geodäsie und Geoinformation Geologie Bachelor Bauingenieurwesen Geodäsie und Geoinformation Umweltingenieurwesen Geowissenschaften Master Bauingenieurwesen Baustoffe, Bauchemie und Instandsetzung Computational Mechanics Earth Oriented Space Science and Technology ESPACE Ingenieur- und Hydrogeologie Transportation Systems Umweltingenieurwesen Weiterbildender Master Landmanagement and Land Tenure

381

265

116

91

186

46 4 7 13

37 3 6 6

9 1 1 7

14 2 1 1

7 2 0 0

12,5 --13,1 11,6

12,0 --13,0 11,0

2,4 --2,2 2,0

57 15 82 70

48 10 51 44

9 5 31 26

9 0 2 4

22 4 40 53

7,1 7,3 6,8 6,5

7,0 7,0 7,0 6,0

2,6 2,8 2,6 2,4

22 2 13

18 1 10

4 1 3

2 2 11

20 1 4

4,0 --4,8

4,0 --5,0

1,7 --1,9

12

8

4

11

4

4,7

5,0

2,0

4 13 10

4 12 4

0 1 6

0 12 9

3 8 7

--4,5 4,4

--4,0 4,0

--2,2 1,6

11

3

8

11

11

3,0

3,0

1,9

ARCHITEKTUR Diplom Architektur Restaurierung, Kunsttechnologie und Konservierungswissenschaften Master Industrial Design Landschaftsarchitektur Weiterbildender Master ClimaDesign

198

94

104

37

52

162

71

91

25

22

12,2

12,0

2,1

5

1

4

0

3

9,4

9,0

1,5

7 4

6 0

1 4

2 3

7 1

4,0 ---

4,0 ---

1,8 ---

20

16

4

7

19

4,1

4,0

1,8

489

444

45

83

124

265 10 4 42 69 29 16 1

244 10 3 42 64 26 16 0

21 0 1 0 5 3 0 1

33 1 0 7 13 4 0 0

61 2 1 16 10 7 7 0

11,8 11,5 --10,9 11,6 11,4 10,8 ---

12,0 12,0 --11,0 12,0 11,0 11,0 ---

2,0 2,0 --2,0 2,1 2,2 1,8 ---

8

6

2

3

2

7,9

9,0

2,5

MASCHINENWESEN Diplom Maschinenwesen Energie- und Prozesstechnik Entwicklung und Konstruktion Fahrzeug- und Motorentechnik Luft- und Raumfahrt Maschinenbau und Management Mechatronik und Informationstechnik Produktion und Logistik Bachelor Maschinenwesen

Fortsetzung nächste Seite

25


12 1 1 1 1 2 0

400

66 218

180

179 29

155 24

24 5

65 15

129 21

113 18

16 3

66 33 9

54 27 9

388

23 1 1 1 1 5 1

ELEKTROTECHNIK UND INFORMATIONSTECHNIK Diplom Elektrotechnik und Informationstechnik Informationstechnik Bachelor Elektrotechnik und Informationstechnik Informationstechnik Master Elektrotechnik und Informationstechnik Communications Engineering Microwave Engineering

466

INFORMATIK Diplom Informatik Bioinformatik Bachelor Informatik Bioinformatik Wirtschaftsinformatik Master Informatik Bioinformatik Wirtschaftsinformatik Computational Science and Engineering Weiterbildende Master Angewandte Informatik

7 0 0 0 0 5 0

Durchschnittsnote

(Median)

Durchschnittliche Studiendauer

(arithmetisches Mittel)

Durchschnittliche Studiendauer

AbsolventInnen in der Regelstudienzeit

16 0 1 0 0 4 1

30 1 1 1 1 10 1

26

Ausl채nderInnen

Frauen

M채nner

AbsolventInnen insgesamt Master Maschinenwesen Energie- und Prozesstechnik Fahrzeug- und Motorentechnik Maschinenbau und Management Mechatronik und Informationstechnik Medizintechnik Nukleartechnik

4,9 --------5,8 ---

5,0 --------6,0 ---

2,2 --------2,0 ---

87 9

10,9 11,3

11,0 11,0

1,8 2,1

38 8

19 3

8,6 8,6

9,0 8,0

2,0 2,1

12 6 0

51 32 9

32 26 4

3,6 4,2 4,8

4,0 4,0 5,0

2,0 1,9 1,8

341

47

93

113

107 10

97 9

10 1

29 2

0 0

13,8 11,2

13,0 11,0

1,7 1,4

112 14 66

101 11 55

11 3 11

19 1 5

46 11 29

7,1 7,1 6,8

7,0 7,0 7,0

2,2 2,0 2,3

27 4 22 24

25 3 19 20

2 1 3 4

10 1 5 21

11 4 6 6

4,6 --4,9 4,9

5,0 --5,0 5,0

1,5 --2,0 2,2

2

1

1

0

---

---

---


Durchschnittsnote

(Median)

Durchschnittliche Studiendauer

(arithmetisches Mittel)

Durchschnittliche Studiendauer

AbsolventInnen in der Regelstudienzeit

AusländerInnen

Frauen

Männer

AbsolventInnen insgesamt ERNÄHRUNG, LANDNUTZUNG UND UMWELT Diplom Agrarwissenschaften Biologie Brauwesen und Getränketechnologie Forstwissenschaft Gartenbauwissenschaften Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung Technologie und Biotechnologie der Lebensmittel Lebensmitteltechnologie (FH) Bachelor Biologie Bioprozesstechnik Brauwesen und Getränketechnologie Ernährungswissenschaft Forstwissenschaft und Ressourcenmanagement Landnutzung Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung (6 Sem.) * Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung (8 Sem.) Molekulare Biotechnologie Technologie und Biotechnologie der Lebensmittel Master Agrarwissenschaften Biologie Brauwesen und Getränketechnologie Ernährungswissenschaft Forst- und Holzwissenschaft Horticultural Science Landnutzung Molekulare Biotechnologie Nachwachsende Rohstoffe Sustainable Resource Management Technologie und Biotechnologie der Lebensmittel Umweltplanung und Ingenieurökologie Sonstige (Zeugnis, Zertifikat o.ä.) Brauwesen mit Abschluss DiplombraumeisterIn

645

261

384

88

273

9 18 19 17 1 30 36 1

7 3 15 11 1 10 12 0

2 15 4 6 0 20 24 1

1 0 2 0 0 2 2 0

0 0 4 0 0 1 5 0

16,2 12,4 11,9 12,1 --11,3 11,0 ---

16,0 12,0 11,0 12,0 --11,0 11,0 ---

2,1 1,5 1,9 2,0 --1,9 1,9 ---

67 2 2 37 36 33 2 19 67 13

13 1 2 2 28 20 2 3 27 6

54 1 0 35 8 13 0 16 40 7

3 0 0 0 2 1 0 1 4 3

35 2 0 36 5 11 0 7 60 0

6,6 ----6,1 7,5 7,1 --8,8 6,1 92 9,2

6,0 ----6,0 8,0 7,0 --9,0 6,0 80 8,0

2,2 ----2,1 2,5 2,1 --2,0 1,8 24 2,4

5 25 3 24 6 20 9 46 1 44 5 18

4 7 2 0 3 7 4 14 0 16 4 8

1 18 1 24 3 13 5 32 1 28 1 10

0 2 0 0 1 18 1 1 0 34 3 5

5 20 3 14 4 18 1 22 1 8 1 3

3,6 4,0 --4,6 4,3 2,2 4,6 4,6 --5,3 5,6 5,6

4,0 4,0 --4,0 4,0 1,0 4,0 5,0 --5,0 5,0 5,0

1,5 1,4 --1,7 2,0 1,4 1,7 1,3 --2,0 2,4 1,7

30

29

1

2

7

9,3

8,5

2,4

MEDIZIN Staatsexamen Medizin (2. Studienabschnitt)

323

144

179

18

75

323

144

179

18

75

9,2

9,0

2,3

SPORT- UND GESUNDHEITSWISSENSCHAFT Diplom Sportwissenschaft Bachelor Sportwissenschaft Master Sportwissenschaft

203

131

72

5

23

184

117

67

3

16

10,9

11,0

2,2

11

8

3

1

1

8,6

8,0

2,4

8

6

2

1

6

3,8

3,0

2,1

27


ABSOLVENTINNEN OHNE LEHRAMT LEHRAMTABSOLVENTINNEN Staatsexamen/Diplomberufspädagogik Lehramt Grundschule Lehramt Hauptschule Lehramt Realschule Lehramt Gymnasium Lehramt Berufschule StEx Lehramt Berufschule DBP Bachelor Lehramt Gymnasium - Naturwissenschaftliche Bildung ABSOLVENTINNEN INSGESAMT

28

Durchschnittsnote

(Median)

Durchschnittliche Studiendauer

(arithmetisches Mittel)

Durchschnittliche Studiendauer

AbsolventInnen in der Regelstudienzeit

AusländerInnen

Frauen

Männer

AbsolventInnen insgesamt ELITESTUDIENGÄNGE Bachelor TopMath Master Mathematik (M.Sc. with Honours) Systeme der Informations- und Multimediatechnik

26

21

5

3

1

20

16

4

1

0

6,2

6,0

1,3

1 5

1 4

0 1

0 2

1 0

--4,2

--4,0

--1,2

3.967 2.682 1.285 724

1.423

232

112

120

1

129

4 6 30 56 69 54

1 1 15 29 13 49

3 5 15 27 56 5

0 0 0 0 0 1

4 6 29 34 31 20

----------9,6

----------10,0

----------2,1

13

4

9

0

5

6,3

7,0

2,3

4.199 2.794 1.405 725

1.552


LEHRAMTPRÜFUNGEN im Prüfungsjahr 2009/10

Lehramtprüfungen insgesamt

Männer

Frauen

Ausländer

(bestandene Abschlussprüfungen; Fallstatistik)

GRUNDSCHULE Staatsexamen Sport

4

1

3

0

4

1

3

0

HAUPTSCHULE Staatsexamen Arbeitslehre Sport

6

1

5

0

4 2

1 0

3 2

0 0

30

15

15

0

1 29

1 14

0 15

0 0

GYMNASIUM Staatsexamen Biologie Chemie Informatik Mathematik Physik Sport Bachelor of Education Biologie Chemie Mathematik Physik

109

45

64

0

17 17 1 10 7 31

4 4 0 4 3 22

13 13 1 6 4 9

0 0 0 0 0 0

11 11 2 2

2 2 2 2

9 9 0 0

0 0 0 0

BERUFSSCHULE Staatsexamen Agrarwirtschaft Biologie Chemie Ernährungs- und Hauswirtschaftswissenschaft Gesundheits- und Pflegewissenschaft Mathematik Metalltechnik Sozialkunde Sport Diplomberufspädagogik Bautechnik Elektrotechnik und Informationstechnik IT-Technik Mathematik Mechatronik Metalltechnik Physik Sozialkunde Sport

222

118

104

2

5 21 6 25 38 2 1 21 2

3 3 1 2 7 0 1 4 2

2 18 5 23 31 2 0 17 0

0 0 0 0 0 0 0 0 0

25 11 2 18 2 23 9 9 2

22 11 2 18 2 21 9 8 2

3 0 0 0 0 2 0 1 0

1 0 0 0 0 0 0 1 0

INSGESAMT

371

180

191

2

REALSCHULE Staatsexamen Informatik Sport

29


NACHWUCHSFÖRDERUNG


PROMOTIONEN

Frauen

Männer

AusländerInnen

Frauen

Männer

InländerInnen

Frauen

Männer

insgesamt

abgeschlossene Promotionen im Prüfungsjahr 2009/10

Mathematik Physik Chemie Wirtschaftswissenschaften Bauingenieur- und Vermessungswesen Architektur Maschinenwesen Elektrotechnik und Informationstechnik Informatik Ernährung, Landnutzung und Umwelt Medizin (mit Klinikum) Sport- und Gesundheitswissenschaft TUM School of Education

18 81 86 35 23 7 94 60 45 128 180 4 2

15 65 51 25 22 3 81 57 42 67 87 2 0

3 16 35 10 1 4 13 3 3 61 93 2 2

15 62 67 32 15 5 82 44 39 105 169 4 2

12 53 40 24 15 3 69 43 37 55 79 2 0

3 9 27 8 0 2 13 1 2 50 90 2 2

3 19 19 3 8 2 12 16 6 23 11 0 0

3 12 11 1 7 0 12 14 5 12 8 0 0

0 7 8 2 1 2 0 2 1 11 3 0 0

ALLE FAKULTÄTEN

763

517

246

641

432

209

122

85

37

Mathematik

PROMOTIONEN im Prüfungsjahr 2009/10

Physik Chemie

0%

0%

2%

11%

Wirtschaftswissenschaften

24% 11%

Bauingenieur- und Vermessungswesen Architektur Maschinenwesen 5%

17%

1% 6%

8%

12%

3%

Elektrotechnik und Informationstechnik Informatik Ernährung, Landnutzung und Umwelt Medizin (mit Klinikum) Sport- und Gesundheitswissenschaft TUM School of Education

31


PROMOTIONEN abgeschlossene Promotionen seit dem Prüfungsjahr 2005/06

Mathematik

Physik

Chemie

Wirtschaftswissenschaften

12

18

16

18

12 0

12 6

9 7

15 3

Insgesamt

53

65

52

78

81

Männer Frauen

42 11

59 6

41 11

65 13

65 16

Insgesamt

83

73

64

86

86

Männer Frauen

57 26

45 28

36 28

48 38

51 35

Insgesamt

26

21

28

43

35

Männer Frauen

21 5

15 6

22 6

28 15

25 10

30

27

27

34

23

Frauen

22 8

24 3

19 8

29 5

22 1

Insgesamt

11

6

6

7

7

6 5

5 1

5 1

5 2

3 4

Insgesamt

84

86

93

91

94

Männer F Frauen

74 10

80 6

87 6

79 12

81 13

42

49

49

66

60

Frauen

40 2

45 4

46 3

57 9

57 3

Insgesamt

44

24

51

42

45

Männer Frauen

39 5

21 3

42 9

35 7

42 3

122

132

133

129

128

72 50

59 73

65 68

66 63

67 61

212

172

182

192

180

106 106

78 94

82 100

72 120

87 93

4

6

5

4

4

2 2

3 3

2 3

1 3

2 2

Frauen

Medizin Insgesamt Männer Frauen

Sport- und Insgesamt Gesundheitswissenschaft Männer Frauen

TUM School of Education

ALLE FAKULTÄTEN

PJ 09/10

10 8

Ernährung, Landnutzung Insgesamt und Umwelt Männer

(mit Klinikum)

PJ 08/09

18

Elektrotechnik und Insgesamt Informationstechnik Männer

Informatik

PJ 07/08

Insgesamt

Männer Frauen

Maschinenwesen

PJ 06/07

Männer Frauen

Bauingenieur- und Insgesamt Vermessungswesen Männer

Architektur

PJ 05/06

Insgesamt

2

Männer Frauen

0 2

Insgesamt

729

673

708

788

763

Männer Frauen

491 238

446 227

459 249

494 294

517 246

32


HABILITATIONEN

Mathematik Physik Chemie Wirtschaftswissenschaften Bauingenieur- und Vermessungswesen Architektur Maschinenwesen Elektrotechnik und Informationstechnik Informatik Ernährung, Landnutzung und Umwelt Medizin (mit Klinikum) Sport- und Gesundheitswissenschaft TUM School of Education

3 3 4 0 2 0 0 1 1 9 39 0 0

2 3 2 0 1 0 0 1 1 8 28 0 0

1 0 2 0 1 0 0 0 0 1 11 0 0

3 3 4 0 2 0 0 1 1 9 37 0 0

2 3 2 0 1 0 0 1 1 8 27 0 0

1 0 2 0 1 0 0 0 0 1 10 0 0

0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 2 0 0

0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 0 0

0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 0 0

ALLE FAKULTÄTEN

62

46

16

60

45

15

2

1

1

HABILITATIONEN im Prüfungsjahr 2009/10

Mathematik 5%

Physik 5%

6%

3%

Chemie

2% 2%

Bauingenieur- und Vermessungswesen Elektrotechnik und Informationstechnik Informatik

63%

Frauen

Männer

AusländerInnen

Frauen

Männer

InländerInnen

Frauen

Männer

insgesamt

abgeschlossene Habilitationen im Prüfungsjahr 2009/10

14%

Ernährung, Landnutzung und Umwelt Medizin (mit Klinikum)

33


HABILITATIONEN abgeschlossene Habilitationen seit dem Prüfungsjahr 2005/06

Mathematik

Physik

Chemie

Wirtschaftswissenschaften

Maschinenwesen

PJ 07/08

PJ 08/09

PJ 09/10

Insgesamt

4

1

2

1

3

4 0

1 0

2 0

1 0

2 1

Insgesamt

1

4

4

2

3

Männer Frauen

1 0

4 0

4 0

1 1

3 0

Insgesamt

5

6

1

7

4

Männer Frauen

4 1

6 0

1 0

7 0

2 2

Insgesamt

4

2

4

3

0

Männer Frauen

3 1

2 0

3 1

3 0

0 0

2

1

1

1

2

Frauen

1 1

1 0

1 0

1 0

1 1

Insgesamt

0

3

2

0

0

Männer Frauen

0 0

0 3

0 2

0 0

0 0

Insgesamt g

3

2

0

0

0

Männer Frauen

3 0

2 0

0 0

0 0

0 0

0

1

0

2

1

Frauen

0 0

0 1

0 0

2 0

1 0

Insgesamt

2

2

1

4

1

Männer Frauen

2 0

2 0

1 0

4 0

1 0

6

5

6

5

9

4 2

5 0

5 1

5 0

8 1

31

32

25

34

39

23 8

23 9

22 3

28 6

28 11

1

0

0

1

0

1 0

0 0

0 0

0 1

0 0

Insgesamt

59

59

46

60

62

Männer Frauen

46 13

46 13

39 7

52 8

46 16

Elektrotechnik und Insgesamt Informationstechnik Männer

Informatik

PJ 06/07

Männer Frauen

Bauingenieur- und Insgesamt Vermessungswesen Männer

Architektur

PJ 05/06

Ernährung, Landnutzung Insgesamt und Umwelt Männer Frauen

Medizin Insgesamt (mit Klinikum)

Männer Frauen

Sport- und Insgesamt Gesundheitswissenschaft Männer Frauen

ALLE FAKULTÄTEN

34


PROMOTIONEN UND HABILITATIONEN

117 123 142 147 143 142 157 168 189 165 187 187 193 188 215 231 238 227 249 294 246

Frauen

412 408 484 562 518 511 530 525 533 503 495 495 465 471 462 439 491 446 459 494 517

M채nner

Frauen

529 531 626 709 661 653 687 693 722 668 682 682 658 659 677 670 729 673 708 788 763

Habilitationen insgesamt

M채nner

1989/90 1990/91 1991/92 1992/93 1993/94 1994/95 1995/96 1996/97 1997/98 1998/99 1999/00 2000/01 2001/02 2002/03 2003/04 2004/05 2005/06 2006/07 2007/08 2008/09 2009/10

Promotionen insgesamt

abgeschlossene Promotionen und Habilitationen seit dem Studienjahr 1989/90

35 29 31 26 27 32 45 39 43 57 66 48 45 52 51 47 59 59 46 60 62

33 28 29 21 24 30 39 35 40 43 57 44 41 43 41 37 46 46 39 52 46

2 1 2 5 3 2 6 4 3 14 9 4 4 9 10 10 13 13 7 8 16

1989/90 1990/91 1991/92 1992/93 1993/94 1994/95 1995/96 1996/97 1997/98 1998/99 1999/00 2000/01 2001/02 2002/03 2003/04 2004/05 2005/06 2006/07 2007/08 2008/09 2010/11

PROMOTIONEN seit dem Studienjahr 1989/90

1000 800

Promotionen insgesamt

600

M채nner

400 Frauen

200 0 1989/90

1992/93

1995/96

1998/99

2001/02

2004/05

2007/08

HABILITATIONEN seit dem Studienjahr 1989/90

60

Habilitationen insgesamt

40

M채nner

20

Frauen

0 1989/90

1992/93

1995/96

1998/99

2001/02 35

2004/05

2007/08


FORSCHUNGSAKTIVITÄTEN


FÖRDERUNG IM RAHMEN DER EXZELLENZINITIATIVE DES BUNDES UND DER LÄNDER

Förderlinien Graduiertenschulen

Exzellenzcluster

TUM: ca. 8 Mio. €

TUM: ca. 82 Mio. €

Zukunftskonzepte TUM: ca. 56 Mio. €

Förderumfang ca. 1,9 Mrd. € im Zeitraum 2006-2011 an 22 deutsche Universitäten

TUM: ca. 146 Mio. € (bewilligte Fördersumme)

Zukunftskonzept zum projektbezogenen Ausbau der universitären Spitzenforschung TUM. The Entrepreneurial University. KERNSTÜCKE DES ZUKUNFTSKONZEPTS

22% 59%

TUM Institute for Advanced Study

Comprehensive Support

56 Mio. €

Entrepreneurial Culture

Gender & Diversity

2% 4%

13%

37

Sustainability Investments


Graduiertenschulen zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses TUM in Sprecherfunktion Bezeichnung

Vorstände

International Graduate School of Science and Engineering (IGSSE)

Direktor: Professor Ernst Rank Fakultät für Bauingenieur- und Vermessungswesen Wissenschaftsbereich: Querschnittsbereich Natur- und Ingenieurwissenschaften

50 interdisziplinäre Projektgruppen in 4 Forschungsfeldern Weitere Vorstände: Professor Hans-Joachim Bungartz Fakultät für Informatik Professor Kai-Uwe Bletzinger Computational Science & Engineering Fakultät für Bauingenieur- und Vermessungswesen Professorin Barbara Wohlmuth Fakultät für Mathematik Biomedical Engineering & Life Sciences

Dr. Rainer Burgkart Fakultät für Medizin

Professorin Liqiu Meng Fakultät für Bauingenieur- und Vermessungswesen Energy, Geodynamics & Environment Professorin Annette Menzel Fakultät für Ernährung, Landnutzung und Umwelt Nanotechnology & Advanced Materials

Professor Andreas Bausch (Stellvertretender Direktor) Fakultät für Physik Dr. Christian Stemmer (Head of Project Team Leaders) Fakultät für Maschinenwesen Sarah Abelen (Head of Graduate Students) Fakultät für Bauingenieur- und Vermessungswesen

Beteiligung der TUM Bezeichnung

Sprecher/TUM-Beteiligungen Sprecher: Professor Benedikt Grothe Ludwig-Maximilians-Universität Wissenschaftsbereich: Lebenswissenschaften

Graduate School of Systemic Neurosciences (GSN)

TUM-Beteiligungen: Fakultät für Physik: Professor J. Leo van Hemmen Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik: Professor Werner Hemmert Professor Gerhard Rigoll Fakultät für Ernährung, Landnutzung und Umwelt: Professor Harald Luksch Professor Wolfgang Wurst Fakultät für Medizin: Professor Arthur Konnerth

38


Exzellenzcluster zur Förderung der Spitzenforschung TUM in Sprecherfunktion Bezeichnung

Sprecher Sprecher: Professor Martin Buss Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik Wissenschaftsbereich: Ingenieurwissenschaften

Cognition for Technical Systems (CoTeSys)

Stellvertretender Sprecher: Professor Michael Ulbrich Fakultät für Informatik Sprecher: Professor Stephan Paul Fakultät für Physik

Origin and Structure of the Universe - The Cluster of Excellence for Fundamental Physics

Wissenschaftsbereich: Naturwissenschaften Stellvertretender Sprecher: Professor Andreas Burkert Ludwig-Maximilians-Universität München

Beteiligung der TUM Bezeichnung

Sprecher/TUM-Beteiligungen Sprecher/TUM Beteiligungen Sprecher: Professor Jochen Feldmann Ludwig-Maximilians-Universität München Wissenschaftsbereich: Naturwissenschaften

Nanosystems Initiative Munich (NIM)

Stellvertretender Sprecher: Professor Friedrich Simmel Fakultät für Physik (TUM) Sprecher: Professor Thomas Carell Ludwig-Maximilians-Universität München

Center for Integrated Protein Science Munich (CIPSM)

Wissenschaftsbereich: Lebenswissenschaften Stellvertretender Sprecher: Professor Arne Skerra Fakultät für Ernährung, Landnutzung und Umwelt (TUM) Sprecher: Professor Ferenc Krausz Max-Planck-Institut für Quantenoptik Wissenschaftsbereich: Naturwissenschaften

Munich Centre for Advanced Photonics (MAP)

Stellvertretender Sprecher: Professor Michael Molls Fakultät für Medizin (TUM)

39


FÖRDERUNG DURCH DIE DEUTSCHE FORSCHUNGSGEMEINSCHAFT DFG Sonderforschungsbereiche - TUM in Sprecherfunktion Bezeichnung/TUM-Sprecher

Wirklichkeitsnahe Telepräsenz und Teleaktion SFB 453 Professor Martin Buss Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

Zielstrukturen für selektive Tumorinterventionen SFB 456 Professor Dirk Busch Fakultät für Medizin

Fakultative mikrobielle Pathogenität und angeborene Immunität SFB 576 Professor Bernhard Holzmann Fakultät für Medizin

Wachstum und Parasitenabwehr - Wettbewerb um Ressourcen in Nutzpflanzen aus Land- und Forstwirtschaft SFB 607 Professor Rainer Matyssek Fakultät für Ernährung, Landnutzung und Umwelt

TUM-Beteiligungen Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik: Professor Klaus Diepold Professor Georg Färber Professorin Sandra Hirche Professor Eckehard Steinbach Dr. Angelika Peer Fakultät für Maschinenwesen: Professor Gunther Reinhart Professor Heinz Ulbrich Professor Ulrich Walter Professor Michael Friedrich Zäh Fakultät für Informatik: Professor Alois Knoll Fakultät für Medizin: Professor Robert Bauernschmitt

1999-2010

Fakultät für Medizin: Professorin Helga Bernhard Professor Justus Duyster Professor Martin Göttlicher Professor Heinz Karl Höfler Professor Bernhard Holzmann Professor Christian Peschel Professorin Ulrike Protzer Professor Jürgen Ruland Professor Roland M. Schmid Professor Hermann Wagner Dr. Ingo Drexler Dr. Katharina Simone Götze Dr. Florian R. Greten Dr. Klaus-Peter Janssen Dr. Birgit Luber Dr. Robert A.J. Oostendorp Dr. Frank Schmitz Dr. Günter Schneider

1999-2010

Fakultät für Medizin: Professor Dirk Busch Professor Thomas Miethke Professorin Ulrike Protzer Professor Jürgen Ruland Professor Roland M. Schmid Dr. Hana Algül Dr. Markus Gerhard Dr. Susanne Kirschnek

2001-2011

Fakultät für Ernährung, Landnutzung und Umwelt: Professor Axel Göttlein Professor Anton Hartmann Professorin Annette Menzel Professor Jean Charles Munch Professor Wolfgang Oßwald Professor Hans Pretzsch Professor Johannes Schnyder

1998-2010

Fortsetzung nächste Seite

40


DFG Sonderforschungsbereiche - TUM in Sprecherfunktion Bezeichnung/TUM-Sprecher

SFB 631

Festkörperbasierte Quanteninformationsverarbeitung: Physikalische Konzepte und Materialaspekte Professor Rudolf Gross Fakultät für Physik

SFB 768

Zyklenmanagement von Innovationsprozessen Verzahnte Entwicklung von Leistungsbündeln auf Basis technischer Produkte Professor Udo Lindemann Fakultät für Maschinenwesen

TUM-Beteiligungen Fakultät für Physik: Professor Gerhard Abstreiter Professor Dominique Bougeard Professor J.Ignacio Cirac Professor Martin S. Brandt Professor Jonathan J. Finley Professor Alexander Walter Holleitner Professor Gerhard Rempe Professor Martin Stutzmann Professor Reinhard Scholz Professor Peter Vogl Dr. Michael Hartmann Dr. Michael Kaniber Dr. Gregor Koblmüller Dr. Achim Marx Fakultät für Chemie: Professor Steffen Glaser Dr. Thomas Schulte-Herbrüggen Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik: Professor Markus-Christian Amann Dr. Ralf Meyer

2003-2015

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften: Professor Rainer Trinczek Professor Florian von Wangenheim Fakultät für Informatik: Professor Helmut Krcmar Dr. Jan Marco Leimeister Fakultät für Maschinenwesen: Professor Boris Lohmann Professor Gunther Reinhart Professor Frank Schiller Professorin Kristina Shea Professorin Birgit Vogel-Heuser Professor Michael Friedrich Zäh Dr. Markus Mörtl

2008-2011

Fortsetzung nächste Seite

41


DFG Sonderforschungsbereiche - TUM in Sprecherfunktion Bezeichnung/TUM-Sprecher

Bildgebung zur Selektion, Überwachung und Individualisierung der Krebstherapie SFB 824 Professor Markus Schwaiger Fakultät für Medizin

Kräfte in biomolekularen Systemen SFB 863

SFB/TRR 27

SFB/TRR 40

Professor Matthias Rief Fakultät für Physik

TUM-Beteiligungen Fakultät für Chemie: Professor Johannes Buchner Fakultät für Informatik: Professor Nassir Navab Fakultät für Ernährung, Landnutzung und Umwelt: Professor Bernhard Küster Professor Arne Skerra Fakultät für Medizin: Professor Matthias Ebert Professorin Irene Esposito Professor Heinz K. Höfler Professorin Gabriele Multhoff Professor Vasilis Ntziachristos Professor Ernst J. Rummeny Professor Jürgen Schlegel Professor Hans-Jürgen Wester Professorin Sibylle Ziegler Professor Claus Zimmer Dr. Ambros J. Beer Dr. Rickmer F. Braren Dr. Andreas K. Buck Dr. Tobias Dechow Dr. Oliver Ebert Dr. Markus Essler Dr. Ken Herrmann Dr. Alexander Meining Dr. Stefan Paepke Dr. Dieter Saur Dr. Günter Schneider Dr. Jens Siveke Dr. Andreas Vogg

2009-2013

Fakultät für Physik: Professor Andreas Bausch Professor Thorsten Hugel Professor Roland Netz Professor Friedrich Simmel Dr. Joachim Dzubiella Dr. Ulrich Rant Dr. Günther Woehlke Fakultät für Chemie: Professor Johannes Buchner Professor Thomas Kiefhaber

2010-2013

Fakultät für Physik: Professor Franz von Feilitzsch Neutrinos and Beyond - Weakly Interacting Particles Professor Tobias Lachenmaier in Physics, Astrophysics and Cosmology Professor Michael Ratz Dr. Marianne Göger-Neff Professor Lothar Oberauer Dr. Jean-Côme Lanfranchi Fakultät für Physik Dr. Bela Majorovits Dr. Walter Potzel Technologische Grundlagen für den Entwurf thermisch und mechanisch hochbelasteter Komponenten zukünftiger Raumtransportsysteme Professor Nikolaus Andreas Adams Fakultät für Maschinenwesen

Fakultät für Maschinenwesen: Professor Hans-Peter Kau Professor Wolfgang Polifke Professor Thomas Sattelmayer Professor Wolfgang A. Wall Dr. Oliver Knab

2007-2011

2008-2012

Fortsetzung nächste Seite

42


DFG Sonderforschungsbereiche - TUM in Sprecherfunktion Ausblick 2011 Bezeichnung/TUM-Sprecher

Molekulare Mechanismen der Ertragsbildung und Ertragssicherung bei Pflanzen SFB 924 Professor Claus Schwechheimer Fakultät für Ernährung, Landnutzung und Umwelt

TUM-Beteiligungen Fakultät für Ernährung, Landnutzung und Umwelt: Professor Alfons Gierl Professorin Christine Gietl Professor Erwin Grill Professor Ralph Hückelhoven Professor Kay Schneitz Professor Chris-Carolin Schön Professor Wilfried Schwab Dr. Eva Bauer Dr. Monika Frey Dr. Erika Isono

43

2011-2015


DFG Sonderforschungsbereiche - Beteiligung der TUM

SFB 455

Bezeichnung/Sprecher

TUM-Beteiligungen

Virale Funktionen und Immunmodulation

Fakultät für Medizin: Professor Jürgen Ruland Dr. Anne Krug Dr. Josef Mautner

1999-2010

Fakultät für Medizin: Dr. Anne Krug

2001-2011 (TUM ab 2008)

Fakultät für Chemie: Professor Johannes Buchner Professor Michael Groll Professor Horst Kessler Professor Michael Sattler Professorin Sevil Weinkauf

2001-2012

Fakultät für Ernährung, Landnutzung und Umwelt: Professor Wolfgang Wurst Fakultät für Medizin: Professor Arthur Konnerth Professor Thomas Misgeld Professor Hermann M. Schätzl Dr. Ina Maja Vorberg

2001-2012

Professor Ulrich H. Koszinowski Ludwig-Maximilians-Universität München Autoimmunreaktionen: Von den Manifestationen über die Mechanismen zur Therapie

SFB 571 Professor Reinhard Hohlfeld Ludwig-Maximilians-Universität München Molekulare Maschinen in Proteinfaltung und Proteintransport SFB 594 Professor Roland Beckmann Ludwig-Maximilians-Universität München

Molekulare Mechanismen der Neurodegeneration SFB 596 Professor Christian Haass Ludwig-Maximilians-Universität München

SFB 684

Molekulare Mechanismen der normalen und malignen Hämatopoese Fakultät für Medizin: Professor Justus Duyster Professor Stefan Bohlander Professor Jürgen Ruland Ludwig-Maximilians-Universität München

Dynamik und Intermediate molekularer Transformationen SFB 749 Professor Dr. Thomas Carell Ludwig-Maximilians-Universität München

Bildung und Funktion neuronaler Schaltkreise in sensorischen Systemen SFB 870 Professor Benedikt Grothe Ludwig-Maximilians-Universität München

SFB/TRR 10

2006-2013

Fakultät für Physik: Professor Martin Zacharias Fakultät für Chemie: Professor Johannes Buchner Professor Wolfgang Domcke Professor Thomas Kiefhaber Professor Stephan Sieber Fakultät Ernährung, Landnutzung und Umwelt: Professorin Iris Antes

2007-2015

Fakultät für Ernährung, Landnutzung und Umwelt: Professor Wolfgang Wurst Fakultät für Medizin: Professor Arthur Konnerth Dr. Jana Hartmann

2010-2014

Integration von Umformen, Trennen und Fügen für die flexible Fertigung von leichten Tragwerkstrukturen Fakultät für Maschinenwesen: Professor Horst Baier Professor Klaus D. Weinert Professor Michael F. Zäh Universität Dortmund

2003-2013 (TUM ab 2007)

Fakultät für Ernährung, Landnutzung und Umwelt: Professor Johann Bauer Fakultät für Medizin: Professor Thorsten Buch Dr. Laura Layland Dr. Clarissa Prazeres da Costa

Allergische Immunantworten der Lunge SFB/TRR 22 Professor Harald Renz Philipps-Universität Marburg

44

2005-2013

Fortsetzung nächste Seite


DFG Sonderforschungsbereiche - Beteiligung der TUM Bezeichnung/Sprecher

TUM-Beteiligungen

Kognitive Automobile SFB/TRR 28 Professor Christoph Stiller Universität Karlsruhe

Grundlagen und Anwendung adoptiver T-Zelltherapie SFB/TRR 36 Professor Thomas Blankenstein Charité - Universität Berlin

Strukturen und Prozesse der initialen Ökosystementwicklung in einem künstlichen Wassereinzugsgebiet SFB/TRR 38 Professor Reinhard F. Hüttl GeoForschungsZentrum Potsdam

Wachstum und Überleben, Plastizität und zelluläre Interaktivität lymphatischer Neoplasien SFB/TRR 54 Professor Bernd Dörken Charité - Universität Berlin

Von elektronischen Korrelationen zur Funktionalität SFB/TRR 80

Professor Jochen Mannhart Universität Augsburg

Invasives Rechnen SFB/TRR 89

Professor Jürgen Teich Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Fakultät für Maschinenwesen: Professor Bernd Heißing Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik: Professor Martin Buss Professor Samarjit Chakraborty Professor Klaus Diepold Professor Jörg Eberspächer Professor Georg Färber

2006-2010

Fakultät für Medizin: Professor Dirk Busch Professor Bernd Gänsbacher Professor Mathias Heikenwälder Professor Christoph Loddenkemper Professorin Ulrike Protzer Dr. Michael Neuenhahn Dr. Laura Layland Dr. Josef Mautner

2006-2014

Fakultät für Ernährung, Landnutzung und Umwelt: Professor Anton Fischer Professorin Ingrid Kögel-Knabner Professor Jean Charles Munch Professor Hans Pretzsch Professor Michael Schloter Dr. Peter Biber

2007-2013

Fakultät für Medizin: Professor Justus Duyster Professor Christian Peschel Professor Jürgen Ruland Dr. Ulrich Keller Dr. Cornelius Miething Dr. Ingo Ringshausen

2008-2011

Fakultät für Physik: Professor Peter Böni Professor Dirk Grundler Professor Christian Pfleiderer Dr. Sarah Dunsiger Dr. Marc Wilde Forschungs-Neutronenquelle Heinz MaierLeibnitz: Professor Winfried Petry Dr. Christoph Hugenschmidt Dr. Jürgen Neuhaus

2010-2014

Fakultät für Informatik: Professor Hans-Joachim Bungartz Professor Michael Gerndt Fakultät für Elektrotechnik u. Informationstechnik: Professor Andreas Herkersdorf Professor Ulf Schlichtmann Professorin Doris Schmitt-Landsiedel Professor Walter Stechele Dr. Thomas Wild

2010-2014

Fortsetzung nächste Seite

45


DFG Sonderforschungsbereiche - Beteiligung der TUM Ausblick 2011

SFB 914

Bezeichnung/Sprecherin

TUM-Beteiligungen

Immunzellwanderung bei Entzündung, Entwicklung und Krankheit

Fakultät für Medizin: Professor Dirk Busch Professor Steffen Massberg Dr. Alexander G. Khandoga Dr. Melanie Laschinger Dr. Admar Verschoor

Professorin Barbara Walzog Ludwig-Maximilians-Universität München

46

2011-2014


DFG Graduiertenkollegs - TUM in Sprecherfunktion Bezeichnung/TUM-SprecherIn

TUM-Beteiligungen

Signalverarbeitung im Gehirn: von Neuronen zu Netzwerken GRK 1373 Professor Arthur Konnerth Fakultät für Medizin

PUMA Programm- und Modell-Analyse GRK 1480 Professor Helmut Seidl Fakultät für Informatik

Mittlerfunktion des Darmes zwischen luminalen Faktoren und Signalen des Wirtes GRK 1482 Professorin Hannelore Daniel Fakultät für Ernährung, Landnutzung und Umwelt

Fakultät für Ernährung, Landnutzung und Umwelt: Professor Michael Schemann Dr. Sabine Bühner Fakultät für Medizin: Professor Helmuth Adelsberger Professor Henriksen Gjermund Professor Thomas Misgeld Professor Vasilis Ntziachristos Professor Markus Schwaiger Professor Wolfgang Wurst Dr. Alexander Drzezga Dr. Markus Ploner

2006-2011

Fakultät für Informatik: Professor Manfred Broy Professor Javier Esparza Professor Alois Knoll Professor Tobias Nipkow Professor Andrey Rybalchenko Dr. Christian Buckl Dr. Jörg Kreiker Dr. Martin Leucker Dr. Stefan Schwoon Dr. Axel Simon Dr. Christian Urban

2008-2012

Fakultät für Ernährung, Landnutzung und Umwelt: Professor Dirk Haller Professor Martin Klingenspor Professor Wolfgang Liebl Professor Michael Schemann Professor Rudi F. Vogel Dr. Bernhard Bader Dr. Thilo Fuchs Dr. Wolfgang Ludwig Gemma Mazzuoli Dr. Britta Spanier Fakultät für Medizin: Professor Hans Hauner Professor Roland Schmid Professor Heiko Witt Dr. Anne Krug Dr. Michael Quante Dr. Wolfgang Reindl Dr. Thomas Skurk

2008-2012

Fakultät für Informatik: Professor Stefan Kramer Fakultät für Ernährung, Landnutzung und Umwelt: Professor Hans-Werner Mewes

2009-2013

Regulation und Evolution zellulärer Systeme

GRK 1563

Professor Dmitrij Frishman Fakultät für Ernährung, Landnutzung und Umwelt Professor Ralf Zimmer Ludwig-Maximilians-Universität München

47


DFG Graduiertenkollegs - Beteiligung der TUM Bezeichnung/Sprecher

TUM-Beteiligungen

Teilchenphysik im Energiebereich neuer Phänomene

Fakultät für Physik: Professor Andrzej Jerzy Buras Professor Alejandro Ibarra Professor Michael Ratz

GRK 1054 Professor Otmar Biebel Ludwig-Maximilians-Universität München

2004-2013

DFG Forschergruppen - TUM in Sprecherfunktion Bezeichnung

TUM-SprecherIN

FOR 537

Modellierung des Schadensfortschritts bei Korrosion von Stahl in Beton und Bemessung von Stahlbetonbauteilen auf Dauerhaftigkeit

Professor Peter Schießl Fakultät für Bauingenieur- und Vermessungswesen

2004-2010

FOR 538

Dotierungsabhängigkeit von Phasenübergängen und Ordnungsphänomenen in Kupratsupraleitern

Dr. Rudolf Hackl Fakultät für Physik

2004-2010

FOR 581

Kopplung von Strömungs- und Deformationsprozessen zur Modellierung von Großhangbewegungen

Professor Erwin Zehe Fakultät für Bauingenieur- und Vermessungswesen

2006-2013

FOR 923

Molecular Dissection of Cardiovascular Functions

Professor Franz Bernhard Hofmann Fakultät für Medizin

2007-2010

FOR 995

Biogeochemistry of paddy soil evolution

Professorin Ingrid Kögel-Knabner Fakultät für Ernährung, Landnutzung und Umwelt

2008-2011

FOR 1451

Exploring mechanisms underlying the relationship between biodiversity and ecosystem functioning

Professor Wolfgang Weisser Fakultät für Ernährung, Landnutzung und Umwelt

2010-2013

Bezeichnung

TUM-Sprecher

Single-Port-Technologie für gastroenterologische und viszeralchirurgische endoskopische Interventionen

Professor Alexander Meining Fakultät für Medizin

Ausblick 2011

FOR 1321

2011-2014

DFG Schwerpunktprogramme - TUM in Sprecherfunktion Bezeichnung

TUM-Sprecher

SPP 1397

Communications in Interference Limited Networks (COIN)

Professor Wolfgang Utschick Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

SPP 1491

Precision experiments in particle- and astrophysics Professor Stephan Paul with cold and ultracold neutrons Fakultät für Physik

48

2009-2014

2010-2015


DFG Emmy Noether-Programm - Nachwuchsgruppen Bezeichnung

NachwuchsgruppenleiterIn

Untersuchungen zu generalisierten sowie unintegrierten Partonverteilungen, WignerVerteilungen und deren Linkstruktur in der Gitter-QCD

Dr. Philipp Hägler Fakultät für Physik

Stabilität halophiler Proteine: Wettbewerb zwischen hydrophober und elektrostatischer Solvation

Dr. Joachim Dzubiella Fakultät für Physik

Engineering of Quantum Dynamics with Local Addressability in Micro-Cavity Arrays

Dr. Michael J. Hartmann Fakultät für Physik

Wechselbeziehung zwischen mykoparasitischen Pilzen und ihren Wirtspilzen - neue Ansätze zur Isolierung aktiver Naturstoffe

Dr. Peter Spiteller Fakultät für Chemie

Vibrational Coupling as a Probe of Biomolecular Structure and Dynamic

Dr. Tobias Steinel Fakultät für Chemie

Darstellung später Übergangsmetallkomplexe mit Amido-, Imido-, Nitrido- und Oxoliganden und deren Verwendung für die Aktivierung und Transformation kleiner Moleküle

Dr. Sven Schneider Fakultät für Chemie

Größenselektierte Cluster als Modellkatalysatoren für elektrochemische Reaktionen

Dr. Matthias Arenz Fakultät für Chemie

Oxidative stress in Escherichia coli: Identification and characterization of new proteins conferring resistance to oxidative stress

Dr. Jeannette Winter Fakultät für Chemie

Chemisch-proteomische Strategien zur Identifikation krankheitsassoziierter Enzyme in pathogenen Bakterien als neuartige Angriffsziele für Antibiotika

Professor Stephan A. Sieber Fakultät für Chemie

Dynamical aspects of molecular recognition and signal propagation in biomolecules

Dr. Oliver Lange Fakultät für Chemie

Numerische Mehrskalen-Methoden für turbulente Verbrennung in komplexen Geometrien

Dr. Volker Gravemeier Fakultät für Maschinenwesen

Ein einheitliches Lagrangesches Partikelverfahren zur Simulation komplexer Fluide und multiskaliger Strömungsphänomene

Dr. Marco Ellero Fakultät für Maschinenwesen

Modellierung neuartiger Quantenkaskadenlaser und verwandter Bauelemente für die Terahertz-, Infrarot- und Nachrichtentechnik

Dr. Christian Jirauschek Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

Die Lösung der POPLMARK-Challenge: Neue Techniken zur maschinellen Verifikation der Korrektheit von Programmiersprachen

Dr. Christian Urban Fakultät für Informatik

Speicherhierarchie-optimale Matrixmultiplikations-Programme

Dr. Riko Jacob Fakultät für Informatik

Constraintbasierte Modelle und Algorithmen für Selbstdiagnose und -Planung in eingebetteten Systemen und Softwaresystemen

Dr. Martin Sachenbacher Fakultät für Informatik

Preference Aggregation in Multiagent Systems

Professor Felix Brandt Fakultät für Informatik

Auf Grundlage der Bayes`schen Methoden sollen sowohl optimale als auch effiziente Algorithmen für den Bereich Maschinensehen entwickelt werden

Professor Daniel Cremers Fakultät für Informatik

Models, Algorithms, and High Performance Computing for Phylogenetic Inference: Towards Simultaneous Alignment and Tree Building with Maximum Likelihood

Dr. Alexandros Stamatakis Fakultät für Informatik

Aktionsplan-Informatik: Evaluation von Overlay-Netzwerken: Protokollverhalten, Effizienz und Skalierbarkeit

Dr. Thomas Fuhrmann Fakultät für Informatik

Verifikation der Speicherhandhabung in bestehenden C Programmen mit numerischen abstrakten Domänen

Dr. Axel Simon Fakultät für Informatik Fortsetzung nächste Seite

49


DFG Emmy Noether-Programm - Nachwuchsgruppen Bezeichnung

NachwuchsgruppenleiterIn

Erforschung neuer, sicherer und effizienter Protokolle zur Streckenplanung in offenen und heterogenen Netzwerken

Dr. Christian Grothoff Fakultät für Informatik

The development of chemical probes to study rhomboid proteases

Dr. Steven Verhelst Fakultät für Ernährung, Landnutzung und Umwelt

Plasmazytoide dendritische Zellen und Toll-like Rezeptoren - Funktion bei systemischer Autoimmunität

Dr. Anne Krug Fakultät für Medizin

Bedeutung der IKK/NF-kB Signalkaskade für die Karzinogenese im Gastrointestinaltrakt am Beispiel des Kolons

Professor Florian R. Greten Fakultät für Medizin

Ubiquitin-vermittelte Proteolyse als Steuermechanismus der DNA-Replikation und DNA-Schaden Antwort - Bedeutung für die Tumorentstehung

Dr. Florian Bassermann Fakultät für Medizin

50


FÖRDERUNG DURCH DEN EUROPÄISCHEN FORSCHUNGSRAT ERC Starting Grant Bezeichnung

ProjektleiterIn

X-ray phase-contrast imaging for biomedical applications (X-RAY-BIOIMAGING)

Professor Franz Pfeiffer Fakultät für Physik

Convex Optimization Methods for Computer Vision and Image Analysis (CONVEXVISION)

Professor Daniel Cremers Fakultät für Informatik

Single-molecule studies of protein-protein and protein-DNA interactions, enabled by DNA origami (DNA ORIGAMI DEVICES)

Professor Hendrik Dietz Fakultät für Physik

Natural products and their cellular targets: A multidisciplinary strategy for antibacterial drug discovery (ANTIBACTERIALS)

Professor Stephan Sieber Fakultät für Chemie

Haptic Signal Processing and Communications (PROHAPTICS)

Professor Eckehard Steinbach Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

Modeling congenital heart disease (CHD) in ISL1+ cardiovascular progenitors from patient-specific iPS cells (CHD-IPS)

Professor Karl-Ludwig Laugwitz Fakultät für Medizin

Ausblick 2011 Bezeichnung

ProjektleiterIn

Dynamics and Self-organisation in Complex Cytoskeletal Networks (CompNet)

Professor Andreas Bausch Fakultät für Physik

Extreme Event Ecology (E3)

Professorin Anette Menzel Fakultät für Ernährung, Landnutzung und Umwelt

Optimal Imaging with Present and Future Coherent X-ray Sources (OptImaX)

Dr. Pierre Thibault Fakultät für Physik

The role of ROS/RNS during inflammation-associated and sporadic carcinogenesis (ROSCAN)

Professor Florian Greten Fakultät für Medizin

ERC Advanced Grant Bezeichnung

ProjektleiterIn

Next Generation in-vivo imaging platform for post-genome biology and medicine (MSOT)

Professor Vasilis Ntziachristos Fakultät für Medizin

Asymmetric Cluster Catalysis & Chemistry (ASC3)

Professor Ulrich Heiz Fakultät für Chemie

Surface-confined metallosupramolecular architecture: Toward a novel coordination chemistry for the design of the functional nanosystems (MOLART)

Professor Johannes Barth Fakultät für Physik

Towards the Construction of the Fundamental Theory of Flavour (FLAVOUR)

Professor Andrzej Buras Fakultät für Physik

Seamless Human Robot Interaction in Dynamic Environments (SHRINE)

Professor Martin Buss Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

Ausblick 2011 Bezeichnung

ProjektleiterIn

Topological Spin Solitons for Information Technology (TOPFIT)

Professor Christian Pfleiderer Fakultät für Physik

Uncertainty Visualization for Reliable Data Discovery (SaferVis)

Professor Rüdiger Westermann Fakultät für Informatik

Self Organization in Cytoskeletal Systems (SelfOrg)

Professor Andreas Bausch Fakultät für Physik

Multimodal Molecular Imaging (MUMI)

Professor Markus Schwaiger Fakultät für Medizin

51


FÖRDERUNG DURCH DAS ELITENETZWERK BAYERN ENB Elitestudiengänge - TUM in Sprecherfunktion Bezeichnung

Ansprechpartner

TopMath Angewandte Mathematik mit Promotion

Professor Martin Brokate Fakultät für Mathematik

Advanced Materials Science

Professor Thomas Fässler Fakultät für Chemie

Bavarian Graduate School of Computational Engineering

Professor Hans-Joachim Bungartz Fakultät für Informatik

Technology Management

Professor Manfred Broy Fakultät für Informatik

ENB Elitestudiengänge - Beteiligung der TUM Bezeichnung

Specheruniversität

Finance and Information Management (FIM)

Universität Augsburg

Softwaretechnik

Universität Augsburg

Systeme der Informations- und Multimediatechnik

Universität Erlangen-Nürnberg

Neuro-Cognitive Psychology

Ludwig-Maximilians-Universität München

Theoretische und Mathematische Physik

Ludwig-Maximilians-Universität München

Neurosciences

Ludwig-Maximilians-Universität München

ENB Doktorandenkollegs - TUM in Sprecherfunktion Bezeichnung

Ansprechpartner

Materials Science of Complex Interfaces

Professor Gerhard Abstreiter Fakultät für Physik

NanoCat: Nanodesign von Hochleistungskatalysatoren

Professor Wolfgang A. Herrmann Fakultät für Chemie

Quanten-Computing, -Kontrolle und -Kommunikation

Professor Steffen Glaser Fakultät für Chemie

ENB Doktorandenkollegs - Beteiligung der TUM Bezeichnung

Specheruniversität

THESIS: Complex Processes in the Earth: Theory, Experiment, Simulations

Ludwig-Maximilians-Universität München

Protein Dynamics in Health and Disease

Ludwig-Maximilians-Universität München

NanoBioTechnology

Ludwig-Maximilians-Universität München

52


FÖRDERUNG DURCH DIE ALEXANDER VON HUMBOLDT-STIFTUNG 2002

2003

2004

2005

2006

2007

2008

2009

2010

Alexander von Humboldt StipendiatInnen

50

40

37

48

48

59

49

38

44

Alexander von Humboldt PreisträgerInnen

18

17

13

19

16

11

20

16

19

Alexander von Humboldt-StipendiatInnen und -PreisträgerInnen 2010 StipendiatInnen

PreisträgerInnen

1 9 14 3 1 3 6 2 3 2

1 6 4 1 0 2 4 0 0 1

44

19

Mathematik Physik Chemie Bauingenieur- und Vermessungswesen Architektur Maschinenwesen Elektrotechnik und Informationstechnik Informatik Ernährung, Landnutzung und Umwelt Medizin (mit Klinikum) ALLE FAKULTÄTEN

PreisträgerInnen

StipendiatInnen im Jahr 2010

7%

2%

7%

14%

im Jahr 2010

21% 11%

4% 7%

5% 5%

5%

5% 32%

2% 21%

20%

Mathematik Physik Chemie Bauingenieur- und Vermessungswesen Architektur Maschinenwesen Elektrotechnik und Informationstechnik Informatik Ernährung, Landnutzung und Umwelt Medizin (mit Klinikum)

53

32%


PERSONAL & STELLEN


PERSONAL

5%

40%

Personalübersicht zum Stichtag 01.12.2010 (ohne Klinikum, Beurlaubte)

Professuren WissenschaftlerInnen Nicht-WissenschaftlerInnen

Frauen

Männer

(Vollzeitäquivalente)

Beschäftigte

AusländerInnen

Frauen

Männer

(Köpfe)

Beschäftigte

AusländerInnen

Personal Personal(Köpfe) (Köpfe) Personal (Köpfe)

55%

C4/W3-Professuren C3/W2-Professuren C2/W1-Professuren

262 128 13

237 102 7

25 26 6

28 21 3

259 127 13

235 101 7

25 26 6

27 21 3

Professuren gesamt WissenschaftlerInnen Nicht-WissenschaftlerInnen

403 4.238 3.032

346 3.080 1.295

57 1.158 1.737

52 768 184

398 3.532 2.618

342 2.672 1.236

56 860 1.382

51 649 162

HAUPTBERUFLICHES PERSONAL

7.673

4.721 2.952 1.004

6.548

4.249 2.298

862

556 2.228 178

356 1.520 107

(ohne Auszubildende)

Wissenschaftliche Hilfskräfte Studentische Hilfskräfte Auszubildende

PERSONAL

200 708 71

160 330 11

131 466 178

22%

nach Standorten zum Stichtag 01.12.2010 (ohne Klinikum, Beurlaubte)

86 321 107

35%

45 145 71

44 83 11

München Garching Weihenstephan

Männer

Frauen

(Vollzeitäquivalente)

Beschäftigte

AusländerInnen

Frauen

München Garching Weihenstephan

2.681 3.329 1.663

1.458 2.475 788

1.223 854 875

318 541 145

2.350 2.951 1.247

1.345 2.257 648

1.005 695 599

278 476 107

HAUPTBERUFLICHES PERSONAL

7.673

4.721 2.952 1.004

6.548

4.249 2.298

862

(Köpfe)

Männer

Beschäftigte

AusländerInnen

Personal (Köpfe)

43%

(ohne Auszubildende)

PERSONAL KLINIKUM

AusländerInnen

Frauen

Männer

(Vollzeitäquivalente)

Beschäftigte

AusländerInnen

Frauen

Männer

(Köpfe)

Beschäftigte

Wissenschaftliches Personal zum Stichtag 01.12.2010 (ohne Beurlaubte)

C4/W3-Professuren C3/W2-Professuren

29 29

28 23

1 6

2 1

29 29

28 23

1 6

2 1

Professuren gesamt WissenschaftlerInnen

58 1.326

51 671

7 655

3 142

58 1.142

51 623

7 519

3 121

55


HAUPTBERUFLICHES PERSONAL

237

Frauen

Männer

C2/W1 Professuren

Frauen

2 1 1 0 2 1 0 5 0 0 0 1 0 0

1 0 1 0 1 0 0 4 0 0 0 0 0 0

1 1 0 0 1 1 0 1 0 0 0 1 0 0

128

102

26

13

7

6

Wissenschaftliches Personal (ohne Professuren)

Mathematik Physik Chemie Wirtschaftswissenschaften Bauingenieur- und Vermessungswesen Architektur Maschinenwesen Elektrotechnik und Informationstechnik Informatik Ernährung, Landnutzung und Umwelt Medizin (ohne Klinikum) Sport- und Gesundheitswissenschaft TUM School of Education Zentralbereich (ZI, ZE, HSP, Verw.)

34 41 30 17 36 26 35 39 32 66 19 10 16 2

25 37 28 14 34 20 32 36 29 58 15 7 9 2

9 4 2 3 2 6 3 3 3 8 4 3 7 0

ALLE EINRICHTUNGEN

403

346

57

56

5 3 2 0 0 1 2 1 2 3 3 0 4 0

0

25

Frauen

Männer

Professuren insgesam amt

0

11 14 10 1 12 3 4 9 11 14 7 3 3 0

111 382 365 155 312 139 781 365 429 679 149 83 77 211

Frauen

262

16 17 12 1 12 4 6 10 13 17 10 3 7 0

Männer

ALLE EINRICHTUNGEN

3 0 0 3 1 4 1 1 1 5 1 2 3 0

Nicht-wissenschaftlic iches Personal

13 23 17 13 21 17 28 23 18 44 8 4 6 2

Frauen

16 23 17 16 22 21 29 24 19 49 9 6 9 2

Männer

Mathematik Physik Chemie Wirtschaftswissenschaften Bauingenieur- und Vermessungswesen Architektur Maschinenwesen Elektrotechnik und Informationstechnik Informatik Ernährung, Landnutzung und Umwelt Medizin (ohne Klinikum) Sport- und Gesundheitswissenschaft TUM School of Education Zentralbereich (ZI, ZE, HSP, Verw.)

Männer

C3/W2 Professuren

Frauen

Männer

C4/W3 Professuren

Kopfzahlen nach Organisationseinheiten zum Stichtag 01.12.2010 (ohne Beurlaubte)

91 312 236 98 226 83 695 324 376 390 60 49 30 110

20 70 129 57 86 56 86 41 53 289 89 34 47 101

35 140 152 39 200 57 214 125 108 494 186 34 35 1.213

2 72 61 2 120 15 128 60 34 170 28 9 6 588

33 68 91 37 80 42 86 65 74 324 158 25 29 625

4.238 3.080 1.158

3.032 1.295 1.737


HAUPTBERUFLICHES PERSONAL

1 0 1 0 1 0 0 4 0 0 0 0 0 0

0,6 1 0 0 1 1 0 1 0 0 0 1 0 0

24,5

126,5 100,5

26

12,6

7

5,6

8,6 4 2 2,5 2 6 3 3 3 8 4 3 7 0

ALLE EINRICHTUNGEN

398,1

342

56,1

85 246 163 79 213 63 663 312 358 291 47 37 22 92

19 53 80 47 73 39 81 37 49 189 66 24 33 71

28 123 133 31 182 43 196 106 90 384 161 26 27 1.086

2 68 58 2 117 12 123 55 33 152 27 8 5 574

26 55 75 29 65 31 74 51 57 232 134 18 22 513

3.532 2.672

860

2.618 1.236 1.382

104 300 242 126 285 102 744 349 408 481 113 60 55 163

Aus Gründen der Übersichtlichkeit werden nur ProfessorInnen mit einer Dezimalstelle dargestellt. Geringfügige summenmäßige Abweichungen sind auf die dezimalstellengenaue Berechnung zurückzuführen.

57

Frauen Frauen

25 37 28 14 32,5 19 32 36 29 57,5 14,5 6,5 9 2

Männer

33,6 41 30 16,5 34,5 25 35 39 32 65,5 18,5 9,5 16 2

Nicht-wissenschaftliiches Personal

Männer

Mathematik Physik Chemie Wirtschaftswissenschaften Bauingenieur- und Vermessungswesen Architektur Maschinenwesen Elektrotechnik und Informationstechnik Informatik Ernährung, Landnutzung und Umwelt Medizin (ohne Klinikum) Sport- und Gesundheitswissenschaft TUM School of Education Zentralbereich (ZI, ZE, HSP, Verw.)

Männer

1,6 1 1 0 2 1 0 5 0 0 0 1 0 0

Frauen

259 234,5

C2/W1 Professuren

Männer

5 3 2 0 0 1 2 1 2 3 3 0 4 0

Männer

3 0 0 2,5 1 4 1 1 1 5 1 2 3 0

Frauen

C3/W2 Professuren

11 14 10 1 11,5 3 4 9 11 14 6,5 2,5 3 0

Wissenschaftliches Personal (ohne Professuren)

13 23 17 13 20 16 28 23 18 43,5 8 4 6 2

Frauen

16 17 12 1 11,5 4 6 10 13 17 9,5 2,5 7 0

Frauen

16 23 17 15,5 21 20 29 24 19 48,5 9 6 9 2

Professuren insgesa amt

ALLE EINRICHTUNGEN

Männer

Mathematik Physik Chemie Wirtschaftswissenschaften Bauingenieur- und Vermessungswesen Architektur Maschinenwesen Elektrotechnik und Informationstechnik Informatik Ernährung, Landnutzung und Umwelt Medizin (ohne Klinikum) Sport- und Gesundheitswissenschaft TUM School of Education Zentralbereich (ZI, ZE, HSP, Verw.)

C4/W3 Professuren

Vollzeitäquivalente nach Organisationseinheiten zum Stichtag 01.12.2010 (ohne Beurlaubte)


HAUPTBERUFLICHES PERSONAL Vollzeitäquivalente nach Organisationseinheiten und Stellenarten zum Stichtag 01.12.2010 (ohne Beurlaubte)

6

23 206 125 50 146 28 512 194 279 265 72 10 20 60 1.990

Nicht-wissenschaftliches Personal

Personal auf Stiftungsstellen 6 1 1 9 4 0 16 1 11 12 6 2 16 7 90

28 2 235 20 143 16 52 2 240 93 29 1 539 27 213 12 291 11 334 68 136 61 10 0 27 7 246 186 507 2.523

0 0 0 1 0 0 0 0 1 1 0 0 0 1 4

3 0 1 0 2 0 1 0 0 0 0 0 1 0 8

C2/W1 Professuren

C3/W2 Professuren

C4/W3 Professuren

auf sonstigen Stellen*

Personal auf Drittmittelstellen

Nicht-wissenschaftliches Personal

Wissenschaftliches Personal (ohne Professuren)

C2/W1 Professuren 0 1 0 0 0 0 0 5 0 0 0 0 0 0

1 0 1 1 1 0 2 0 2 3 1 0 4 1 16

0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 0 0 1

Personal auf sonstigen Stellen

9

1 6 2 0 0 0 0 1 0 1 0 0 0 0 11

3 1 0 8 2 0 11 0 7 8 2 1 9 6 55

Nicht-wissenschaftliches Personal

2 2 0 0 1 0 0 1 1 0 2 0 0 0

0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

Wissenschaftliches Personal (ohne Professuren)

Mathematik Physik Chemie Wirtschaftswissenschaften Bauingenieur- und Vermessungswesen Architektur Maschinenwesen Elektrotechnik und Informationstechnik Informatik Ernährung, Landnutzung und Umwelt Medizin (ohne Klinikum) Sport- und Gesundheitswissenschaft TUM School of Education Zentralbereich (ZI, ZE, HSP, Verw.) ALLE EINRICHTUNGEN

C3/W2 Professuren

C4/W3 Professuren

auf Drittmittelstellen

1 0 0 0 0 0 0 0 1 1 2 0,5 0 0 5,5

Wissenschaftliches Personal (ohne Professuren)

C4/W3 Professuren 1 0 0 0,5 1 0 3 1 1 1 1 0 4 0 13,5

C3/W2 Professuren

Personal auf Haushaltsstellen

Nicht-wissenschaftliches Personal

Wissenschaftliches Personal (ohne Professuren)

C2/W1 Professuren

C3/W2 Professuren

C4/W3 Professuren

115 Mathematik 13 11 1,6 65 24 214 21 11 0 80 102 Physik 236 Chemie 17 9 1 98 111 99 Wirtschaftswissenschaften 14 1 0 61 22 247 19 9,5 2 132 84 Bauingenieur- und Vermessungswesen 138 Architektur 20 4 1 74 40 404 Maschinenwesen 26 5 0 211 161 271 22 9 0 147 93 Elektrotechnik und Informationstechnik 190 Informatik 16 12 0 91 71 567 46,5 15 0 206 299 Ernährung, Landnutzung und Umwelt 152 6 7,5 0 39 99 Medizin (ohne Klinikum) Sport- und Gesundheitswissenschaft 74 6 2 0 47 18 TUM School of Education 52 5 6 0 25 15 943 1 0 0 82 860 Zentralbereich (ZI, ZE, HSP, Verw.) ALLE EINRICHTUNGEN 232,5 102 5,6 1.358 2.002 3.700

C2/W1 Professuren

auf Stiftungsstellen

auf Haushaltsstellen

13 14 20 7 6 1 9 7 31 2 0 2 1 16 128

1 1 5 6 3 2 6 2 5 13 0 8 1 39 93

17 14 26 14 11 3 16 9 37 17 0 11 3 56 234

* Es handelt sich um temporäre Sonderstellen der Staatsregierung sowie um Studienbeitragsstellen Aus Gründen der Übersichtlichkeit werden nur ProfessorInnen mit einer Dezimalstelle dargestellt. Geringfügige summenmäßige Abweichungen sind auf die dezimalstellengenaue Berechnung zurückzuführen.

58


STELLENAUSSTATTUNG nach Organisationseinheiten und Stellenarten zum Stichtag 01.12.2010

1 0 0 1 1 0 3 1 1 1 1 0 4 0 14

1 0 0 0 0 0 0 0 1 1 2 1 0 0 6

65

6 0 1 10 5 0 16 1 12 18 10 2 19 7 105

C4/W3 Professuren

C3/W2 Professuren

W1 Professuren

Wissenschaftliches Personal (ohne Professoren)

Nicht-wissenschaftliches Personal

Sonstige Stellen insgesamt

29 247 148 50 234 30 540 217 301 333 135 11 29 252 2.557

0 0 0 1 0 0 0 0 1 2 0 0 0 1 5

3 0 2 0 2 0 1 0 0 0 0 0 1 0 9

0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 2 0 0 2

13 14 26 8 5 2 11 7 34 3 0 3 1 17 143

2 3 7 6 3 2 6 2 6 14 0 7 1 41 100

18 17 35 15 9 3 18 9 41 19 0 12 3 60 260

* Es handelt sich um temporäre Sonderstellen der Staatsregierung sowie um Studienbeitragsstellen. ** inklusive zum Stichtag noch nicht zugewiesener Globalstellen. Aus Gründen der Übersichtlichkeit werden nur ProfessorInnen mit einer Dezimalstelle dargestellt. Geringfügige summenmäßige Abweichungen sind auf die dezimalstellengenaue Berechnung zurückzuführen.

59

2 0 1 1 1 0 2 0 2 5 2 0 4 1 20

Sonstige Stellen* für

Drittmittelstellen insgesamt

2 19 18 2 93 2 28 14 13 70 60 1 7 191 519

W1 Professuren

Nicht-wissenschaftliches Personal

Mathematik Physik Chemie Wirtschaftswissenschaften Bauingenieur- und Vermessungswesen Architektur Maschinenwesen Elektrotechnik und Informationstechnik Informatik Ernährung, Landnutzung und Umwelt Medizin (ohne Klinikum) Sport- und Gesundheitswissenschaft TUM School of Education Zentralbereich (ZI, ZE, HSP, Verw.)** ALLE EINRICHTUNGEN

C3/W2 Professuren

2 2 0 23 6 6 3 214 1 2 0 127 0,5 0 0 47 1 0 0 140 0 0 0 28 0 0 1 511 1 1 5 196 1 1 4 282 0 1 0 263 2 0 0 73 0 0 0 10 0 0 0 22 1 0 0 60 15,5 13 13 1.996

C4/W3 Professuren

Wissenschaftliches Personal (ohne Professoren)

Drittmittelstellen für

3 0 0 8 3 0 11 0 8 11 5 1 11 6

Stiftungsstellen insgesamt

C3/W2 Professuren

129 264 274 112 259 149 451 298 217 620 166 80 64 1.139 4.221

Nicht-wissenschaftliches Personal

C4/W3 Professuren

Nicht-wissenschaftliches Personal

Wissenschaftliches Personal (ohne Professoren)

1 72 25 0 106 117 0 112 127 0 64 26 1 132 91 0 80 41 0 229 182 0 155 105 0 106 82 0 228 312 0 43 106 0 49 23 0 33 16 1 122 989 3 1.530 2.241

Haushaltsstellen insgesamt

13 18 22 18 17 18 16 6 20 16 22 6 29 11 24 15 17 12 50 30 6 11 6 2 5 9 7 20 254 192

W1 Professuren

C3/W2 Professuren

C4/W3 Professuren Mathematik Physik Chemie Wirtschaftswissenschaften Bauingenieur- und Vermessungswesen Architektur Maschinenwesen Elektrotechnik und Informationstechnik Informatik Ernährung, Landnutzung und Umwelt Medizin (ohne Klinikum) Sport- und Gesundheitswissenschaft TUM School of Education Zentralbereich (ZI, ZE, HSP, Verw.)** ALLE EINRICHTUNGEN

Wissenschaftliches Personal (ohne Professoren)

Stiftungsstellen für

Haushaltsstellen für


FINANZEN & CONTROLLING


ETAT TUM OHNE KLINIKUM im Geschäftsjahr 2010

7%

Gesamtbudget:

624,6 Mio. €

Staatszuschuss Drittmitteleinnahmen Erwirtschaftete Einnahmen Studienbeiträge

356,5 Mio. € 208,6 Mio. € 41,8 Mio. € 17,7 Mio. €

ETAT TUM OHNE KLINIKUM 3% Staatszuschuss

33%

Drittmitteleinnahmen Erwirtschaftete Einnahmen Studienbeiträge

57%

ETAT TUM MIT KLINIKUM im Geschäftsjahr 2010

Gesamtbudget: 1.052,0 Mio. € Staatszuschuss Drittmitteleinnahmen Erwirtschaftete Einnahmen Studienbeiträge

452,2 Mio. € 243,3 Mio. € 338,8 Mio. € 17,7 Mio. €

ETAT TUM MIT KLINIKUM 32%

2% Staatszuschuss Drittmitteleinnahmen Erwirtschaftete Einnahmen Studienbeiträge

43%

23%

61


DRITTMITTELEINWERBUNG LAND

BUND

DFG Exzellenzinitiative

DFG SFBs

DFG Sonstige/ Sachbeihilfen

EU

Öffentliche Drittmittel

Mathematik Physik Chemie Wirtschaftswissenschaften Bauingenieur- und Vermessungswesen Architektur Maschinenwesen Elektrotechnik und Informationstechnik Informatik Ernährung, Landnutzung und Umwelt Medizin/Stammkapitel Medizin/Klinikum* Sport- und Gesundheitswissenschaft TUM School of Education

86 26 548 391 463 220 97 36 217 3.393 181 776 3 0

15 1.897 1.349 751 1.918 720 6.105 2.574 4.826 5.933 1.372 10.466 230 431

294 7.846 1.606 24 288 27 709 2.040 1.764 22 493 511 0 33

0 4.066 1.535 153 0 0 2.846 772 537 798 4.096 4.459 0 106

673 3.722 3.178 334 2.200 667 4.086 1.957 4.122 5.722 1.891 4.006 171 313

98 3.328 2.021 562 555 56 1.647 2.188 2.654 813 164 1.214 -2 148

1.167 20.886 10.237 2.216 5.425 1.690 15.489 9.567 14.120 16.683 8.198 21.431 403 1.030

ALLE FAKULTÄTEN

6.437

38.587

15.659

19.370

33.042

15.447

128.542

ZI f. Ernährungs- und Lebensmittelforschung Carl von Linde-Akademie ZI f. Geschichte der Technik ZI f. Medizintechnik ZI f. Lehrerbildung und -fortbildung ZI f. Agrarwissenschaften Hans-Eisenmann-Zentrum ZI f. Physikalische Grundlagen der Halbleiterelektronik Institute of Advanced Studies Graduiertenschulen FRM II Übergreifende Forschungskooperationen Hochschule Zentral GESAMTSUMME

5 0 20 0 0 0 87 0 250 0 650 101

460 0 82 33 0 0 0 0 0 363 0 19

0 0 0 0 0 0 0 5.771 135 0 2.661 5.750

0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1.771 -1.195

336 0 21 94 0 0 0 0 0 58 0 1.044

+

140 0 0 0 49 0 0 0 0 26 0 2.269

940 0 124 128 49 0 87 5.771 385 447 5.082 7.987

7.550

39.544

29.975

19.946

34.595

17.931

149.542

Stiftungen

Stiftungsprofessuren

Private Wirtschaft

Sonstige private Geldgeber

Private Drittmittel

Drittmittel insgesamt

nach Herkunft in T€ im Geschäftsjahr 2010 (kaufmännische Sicht; inkl. Klinikum)

Mathematik Physik Chemie Wirtschaftswissenschaften Bauingenieur- und Vermessungswesen Architektur Maschinenwesen Elektrotechnik und Informationstechnik Informatik Ernährung, Landnutzung und Umwelt Medizin/Stammkapitel Medizin/Klinikum* Sport- und Gesundheitswissenschaft TUM School of Education

14 127 636 23 97 345 2.448 623 163 374 979 3.903 58 40

-74 0 2.017 746 500 -14 1.945 1.400 1.435 556 935 746 0 1.608

240 1.033 2.248 552 3.116 103 15.928 3.661 3.619 2.829 341 8.640 77 228

76 611 1.393 719 2.151 476 5.360 576 2.149 6.333 884 0 45 289

256 1.771 6.294 2.039 5.864 909 25.680 6.259 7.366 10.091 3.139 13.290 179 2.165

1.423 22.657 16.531 4.255 11.289 2.599 41.170 15.826 21.486 26.774 11.337 34.721 582 3.196

ALLE FAKULTÄTEN

9.829

11.800

42.615

21.060

85.303

213.845

ZI f. Ernährungs- und Lebensmittelforschung Carl von Linde-Akademie ZI f. Geschichte der Technik ZI f. Medizintechnik ZI f. Lehrerbildung und -fortbildung ZI f. Agrarwissenschaften Hans-Eisenmann-Zentrum ZI f. Physikalische Grundlagen der Halbleiterelektronik Institute of Advanced Studies Graduiertenschulen FRM II Übergreifende Forschungskooperationen Hochschule Zentral

35 0 0 3 0 0 0 0 0 0 0 1.179

505 460 0 0 0 0 0 0 0 0 0 114

421 0 0 61 0 4 0 0 157 0 0 -3.845

1.348 39 68 0 6 0 0 0 44 46 0 7.810

2.309 499 68 65 6 4 0 0 201 46 0 5.258

3.249 499 192 193 55 4 87 5.771 586 493 5.082 13.245

GESAMTSUMME

11.046

12.879

39.413

30.421

93.759

243.300

Negative Beträge entstehen durch Sachkontenumbuchungen, außerplanmäßige Rückzahlungen an Drittmittelgeber, interne Umbuchungen usw. * gem. Angaben Klinikum rechts der Isar (Private Wirtschaft inkl. Sonstige Geldgeber).

62


DRITTMITTELEINWERBUNG DER FAKULTÄTEN im Geschäftsjahr 2010 (kaufmännische Sicht; inkl. Klinikum)

DRITTMITTELEINWERBUNG DER FAKULTÄTEN Mathematik 22%

Physik

1% 1%

Chemie

11%

13%

8%

Wirtschaftswissenschaften Bauingenieur- u. Vermessungswesen

2%

Architektur Maschinenwesen

10% 7%

1%

5%

Elektrotechnik und Informationstechnik Informatik

19%

Ernährung, Landnutzung u. Umwelt Medizin Sport- und Gesundheitswissenschaft TUM School of Education

DRITTMITTELEINWERBUNG NACH GELDGEBERN im Geschäftsjahr 2010 (kaufmännische Sicht; inkl. Klinikum)

DRITTMITTELEINWERBUNG NACH GELDGEBERN 3% 29%

16%

Land Bund DFG EU Stiftungen

5% 5%

7%

35%

Stiftungsprofessuren Private Wirtschaft und sonstige private Geldgeber

63


FLÄCHEN


NUTZFLÄCHEN NACH STANDORTEN NUTZFLÄCHEN NACH STANDORTEN in Tsd. m2

Nutzflächen

inklusive Anmietungen zum Stichtag 01.12.2010

München Garching Weihenstephan Sonstige Außenbereiche

194,3 191,3 127,9 46,8

NUTZFLÄCHEN GESAMT

560,4

8% 35%

23%

München Garching Weihenstephan Sonstige Außenbereiche

34%

NUTZFLÄCHEN NACH ORGANISATIONSEINHEITEN

Mathematik Physik Chemie Wirtschaftswissenschaften Bauingenieur- und Vermessungswesen Architektur Maschinenwesen Elektrotechnik und Informationstechnik

6,8 17,6 , 33,2 6,9 34,8 17,8 54,0 30,4

Informatik Ernährung, Landnutzung und Umwelt ed (ohne (o e Klinikum) u ) Medizin Sport- und Gesundheitswissenschaft TUM School of Education Zentralbereich (ZI, ZE, HSP, Verw.) Hochschulfremde Einrichtungen

16,5 73,4 17,4 , 19,2 3,3 192,4 36,8

NUTZFLÄCHEN GESAMT

560,4

NUTZFLÄCHEN NACH ORGANISATIONSEINHEITEN 7%

1%

3%

6%

1%

6% 3%

34%

10% 5% 1%

3% 3%

Mathematik

3%

13%

Physik

Chemie

Wirtschaftswissenschaften

Bauingenieur- und Vermessungswesen

Architektur

Maschinenwesen

Elektrotechnik und Informationstechnik

Informatik

Ernährung, Landnutzung und Umwelt

Medizin (ohne Klinikum)

Sport- und Gesundheitswissenschaft

TUM School of Education

Zentralbereich (ZI, ZE, HSL, Verw.)

Hochschulfremde Einrichtungen

65

in Tsd. m2

Nutzflächen

in Tsd. m2

Nutzflächen

inklusive Anmietungen zum Stichtag 01.12.2010


GLOSSAR

Ausländische Studierende: Studierende mit ausländischer Staatsangehörigkeit. Prüfungsjahr (PJ): Ein Prüfungsjahr umfasst das jeweilige Wintersemester und das darauffolgende Sommersemester. Geschäftsjahr (GJ): Das Geschäftsjahr ist identisch mit dem Kalenderjahr. Kaufmännische Sicht: Die kaufmännische Sichtweise stellt das Entstehen von Zahlungsansprüchen nach dem Fälligkeits- bzw. Anfallsprinzip in den Mittelpunkt und stellt nicht wie bei kameraler Sichtweise auf die Realisierung von Zahlungsansprüchen (d.h. kassenwirksame Zahlungsein- und ausgänge) ab. Beispiel: Unter kameraler Sicht werden Drittmittel erst mit dem Eingang der Zahlung, in kaufmännischer Sicht bereits mit dem Entstehen der Forderung (i.d.R. Rechnungsstellung) gewertet. Vollzeitäquivalente - Studierende: Bei der Äquivalenzstatistik wird jeder Studierende in jedem von ihm belegten Studienfach anteilig gezählt. Die Summe über alle Äquivalente dieses Studierenden ergibt wieder ein Ganzes. D.h. ein Studierender, der zwei Studiengänge belegt, wird in jedem Studiengang nur zur Hälfte gezählt. Sollte ein Studiengang aus zwei Fächern bestehen, wird der Studierende in jedem Fach anteilig jeweils 50% gezählt. Beispiel : Ein Studierender studiert Mathematik, Bachelor (1. Studiengang) und Informatik, Bachelor (2. Studiengang). Ergebnis: 1 x 50% = 0,5 für Mathematik, Bachelor (1. Studiengang) und 1 x 50% = 0,5 Informatik, Bachelor (2. Studiengang).

Vollzeitäquivalente - Personal: Ein Beschäftigten-Vollzeitäquivalent ist eine Maßeinheit für die Arbeitszeit, die dem Gegenwert einer/s Vollzeitbeschäftigten entspricht. Sie ist Grundlage für die Ermittlung der tatsächlich vorhandenen Arbeitskapazität. Beispiel: Eine Halbtageskraft mit einer Wochenstundenzahl von 20,05 Stunden anstelle von 40,1 Wochenstunden ergibt ein Vollzeitäquivalent von 20,05/40,1=0,50; eine Ganztageskraft wird mit 1,0 Vollzeitäquivalenten angesetzt. Nutzfläche: Die Nutzfläche der TUM wird gem. DIN-Norm DIN 277-2 erhoben und beinhaltet Wohn- und Aufenthaltsräume, Büroarbeitsräume, Produktions-, Hand-, Maschinen-, experimentelle Arbeitsräume, Lager-, Verteil-, Verkaufsräume, Räume für Bildung, Unterricht, Kultur, Sporträume, Heil- und Pflegeräume sowie sonstige Nutzflächen wie z.B. Sanitärräume, Garderoben, Abstellräume. Nicht zur Nutzfläche in und außerhalb von Bauwerken gehören Technische Funktionsflächen (z.B. Heizungs-, Wasser-, Luftversorgungs-, Maschinenräume, technische Betriebsräume), Verkehrsflächen (z.B. Eingänge, Foyer, Treppenräume, Flure, Aufzugskabinen, Vorräume), reine Freiflächen (z.B. Sportfreiflächen, Botanikfreiflächen, Landwirtschaftsfreiflächen, Tierhaltungsfreiflächen, Freilagerflächen, Parkplätze), Verkehrswege im Freien (z.B. Wege, Straßen, Fluchtflächen) sowie Luftflächen in Gebäuden mit räumlicher Fassadengestaltung.

66


IMPRESSUM

Herausgegeben im Auftrag des Pr채sidenten der TUM Hochschulreferat 1 - Controlling, Organisation, Planung Leitung: Dr. J체rgen Weichselbaumer Veronika Sanaa Redaktion: Philipp Bauer Oktober 2011

TUM in Zahlen 2010  

Der Zahlenspiegel gibt einen Überblick über die wesentlichen Eckdaten zu Studium und Lehre, Forschung, Nachwuchsförderung und Ressourcenauss...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you