Page 1

BERUFSBEGLEITENDE WEITERBILDUNG

Manager Energieeffizienztechnik (TÜV). Berufsbegleitende Weiterbildung zum effizienten Energieeinsatz für Energiemanager, Energieberater und technische Fachkräfte.

www.tuv.com/akademie


Energieeffizienzpotenziale erkennen und umsetzen. Nachhaltige Energieeinsparung ist eine nationale und unternehmerische Aufgabe. Sie dient dem Klimaschutz wie auch der energetischen Versorgungssicherheit.

Umbau der Energieversorgung Sparsame Energieverwendung ist das sinnvollste Mittel zur Minderung der Klima- und Energieressourcenproblemen. Laut einer ifeu/Fraunhofer/ gws/Prognos-Studie können durch geeignete Energieeffizienzmaßnahmen in Deutschland bis zum Jahr 2020 zusätzlich 260.000 neue Jobs geschaffen, 77 Mio. Tonnen CO2 vermieden und 19 Mrd. Euro Energiekosten eingespart werden.

Staatliche Förderung nutzen Zudem gibt es eine Fülle von gesetzlichen Vorgaben und Randbedingungen zur Energieeffizienzsteigerung, die mit der Inanspruchnahme steuerlicher Vorteile verknüpft werden. Im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative fördert das Bundesumweltministerium KWK-Anlagen. Neue Blockheizkraftwerke können nach dem Programm einen einmaligen Investitionszuschuss von bis zu 3.500 Euro erhalten.

Erfolgskritischer Faktor Energie Steigende Energiepreise sind für fast alle Unternehmen zum Kostentreiber Nr. 1 geworden. Die Energiebezugspreise haben sich in den vergangenen 10 Jahren fast verdoppelt. Die Preissteigerungen können nicht einfach an den Kunden weitergegeben werden.

Systematisches Vorgehen erforderlich Zur Senkung des Energieverbrauchs von gebäudetechnischen Anlagen und der dabei anfallenden Kosten ist eine umfassende Analyse der betrieblichen Energieversorgung und -nutzung unabdingbar. Betriebliches Energiemanagement erfordert eine kontinuierliche Erfassung, Aufzeichnung und Bewertung von Energieströmen. Auf diese Weise werden Schwachstellen aufgedeckt und die Wirkung von energieeffizienten Maßnahmen evaluiert und dokumentiert.

Stellschraube Energieeffizienz Entscheidend für die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen ist es daher, den Kostenfaktor Energie optimal zu managen, den Energieverbrauch zu senken bzw. die Energieeffizienz zu steigern.

2


Betriebliche Energieeffizienz praktisch realisieren. Die berufsbegleitende Qualifikation zielt darauf ab, geeignete Technologien zur Energieeinsparung umzusetzen und mittelfristige Versorgungssicherheit mit Energie herzustellen.

Je eher, desto besser Gerade Unternehmen der Lebensmittelindustrie, produzierenden Industrie, Informationstechnologie sowie Gießereien sollten sich aus Gründen der mittelfristigen Versorgungssicherheit mit Energie sowie für die Kontrolle ihrer Energiekosten umgehend mit geeigneten Maßnahmen der Energieeinsparung auseinandersetzen. Die relativ geringe Investition in entsprechendes Know-how amortisiert sich in kürzester Zeit.

Experten für Energieeffizienztechnik Manager Energieeffizienztechnik (TÜV) sind die kompetenten Ansprechpersonen im Unternehmen für die ƒƒ fachgerechte Energieverbrauchskontrolle und Aufdeckung von Einsparpotenzialen (siehe Seite 7), ƒƒ Initiierung und Koordinierung von Effizienzmaßnahmen, ƒƒ Prüfung, Auswahl und Anwendung neuer geeigneter Technologien zur Energieeinsparung, ƒƒ Akquise von Fördermitteln und Kontakte zu Energieanbietern und externen Energieexperten. Die erworbenen Kompetenzen werden nach bestandener Prüfung durch ein Zertifikat der Personenzertifizierungsstelle PersCert TÜV nachgewiesen – ein Wissen, für dessen Aktualität TÜV Rheinland mit seinem Namen steht.

Zielgruppe.

Ihre Vorteile.

ƒƒ Betriebliche Energiebeauftragte, Betriebstechniker, Energiemanager, Energieeinkäufer ƒƒ Produktionsleiter, Leiter Technik, Gewerblich-technische Meister, Betriebsleiter ƒƒ Facility Manager ƒƒ Energieberater von Stadtwerken ƒƒ Kommunale Energiemanager ƒƒ Energiedienstleister (Planungsbüros, Beratungsbüros, Energieberater) ƒƒ Energieauditoren, Zertifizierer

ƒƒ Sie erwerben Expertenwissen in Energietechnik und Energiemanagement - und das berufsbegleitend. Eine berufliche Auszeit ist nicht erforderlich. ƒƒ Sie beherrschen geeignete Methoden zur Aufdeckung von Schwachstellen und zur Analyse von Energieeinsparpotenzialen. ƒƒ Nach der praxisnahen Qualifizierung mit Exkursion und Erstellung einer Projektarbeit verfügen Sie über einen direkt einsetzbaren „Werkzeugkoffer“ zur Optimierung des Energieeinsatzes in Unternehmen. ƒƒ Sie können Energieeffizienzkonzepte erstellen und entsprechende Wirtschaftlichkeitsberechnungen vornehmen.

Die teilnehmenden Personen sollten über ein Ingenieurstudium, eine abgeschlossene technische Ausbildung oder langjährige Berufserfahrung im technischen Bereich verfügen.

Effiziente Weiterbildung Der Präsenzunterricht findet hauptsächlich samstags statt. Damit entstehen kaum Ausfallzeiten für das Unternehmen. Zudem holen sich Unternehmen das Wissen zu „Best Practices“ mit der Weiterbildung eigenen Personals direkt ins Haus. Die praxisorientierte Ausrichtung des Kurses durch Exkursion, Lösung eines realen betrieblichen Energieeffizienzproblems in der Projektarbeit sowie die Reflexion von Beispielen aus der Unternehmenspraxis von Teilnehmenden und Referenten sorgen dafür.

ƒƒ Sie kennen energierechtliche und energiewirtschaftliche Rahmenbedingungen sowie die Möglichkeiten der Inanspruchnahme staatlicher Fördermittel. ƒƒ Sie avancieren zum Experten in Ihrem Unternehmen für die praktische Umsetzung von Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz. ƒƒ Sie legen den Grundstein für eine mögliche selbständige Tätigkeit als Energieeffizienzberater mit dem besonderen Profil der Umsetzungskompetenz. ƒƒ Mit dem TÜV-Zertifikat können Sie Ihre besondere Kompetenz im Bereich der Energieeffizienztechnik glaubwürdig nachweisen. ƒƒ Sie profitieren vom Kompetenznetzwerk der TÜV-Experten.

3


Lehrgangsstruktur. Präsenzunterricht inkl. Exkursion 96 Unterrichtseinheiten Selbststudium: Vor- und Nachbereitung des Präsenzunterrichts 24 Unterrichtseinheiten Erstellung einer schriftlichen Projektarbeit

Schriftliche Prüfung durch PersCert TÜV: Klausur zu den Inhalten des Präsenzunterrichts

Abschlusszertifikat „Manager Energieeffizienztechnik (TÜV)“

Mündliche Prüfung durch PersCert TÜV: Präsentation der Projektarbeit

(Umfang: ca. 25 Seiten)

Tipp Die Teilnahme an diesem Lehrgang kann als Modul 1 (Energieeffizienzbeauftragter (TÜV) mit Veranst.-Nr. 06301) der Lehrgangsreihe zum Energieeffizienzauditor (TÜV) (Veranst.-Nr. 06303) angerechnet werden. Sprechen Sie uns an.

Der TÜV-Abschluss. Sie machen den Unterschied. Wir zeigen ihn. Die meisten Menschen nehmen an Weiterbildungsveranstaltungen teil, weil sie sich auf anspruchsvolle Fachund Führungsaufgaben in ihrem Beruf vorbereiten möchten. Als Nachweis der erworbenen Kenntnisse erhalten sie in der Regel ein staatliches oder privates Abschlusszertifikat. Die darin bescheinigten Leistungen sind jedoch oftmals wenig aussagekräftig, da weder die konkreten Prüfungsanforderungen an die Absolventen noch die Kompetenzen der prüfenden Stelle bekannt sind. Bei Bewerbungen auf interessante Arbeitsstellen haben deshalb viele Zertifikate nicht den Stellenwert, der ihnen eigentlich zukommen sollte. Auf die Wirkung Ihres PersCert TÜVZertifikates können Sie sich jedoch

4

verlassen. Mit bestandener Abschlussprüfung erwerben Sie einen Abschluss, der in der Wirtschaft, bei Dienstleistern und in Institutionen bekannt ist und hohe Anerkennung findet. PersCert TÜV sorgt für Transparenz darüber, welche Leistungen Sie als Absolvent erbringen mussten, um ein Zertifikat mit einer TÜV Rheinland geprüften Qualifikation zu erhalten. Mit der lehrgangsbezogenen TUVdotCOMID sind die hohen Anforderungen an unsere Absolventen bestens dokumentiert und für jedermann zugänglich. TÜV Rheinland steht für Unabhängigkeit und hohe fachliche Kompetenz. Dies gilt auch für die Personalzerti­ fizierungsstelle PersCert TÜV von

TÜV Rheinland. Im Unterschied zu vielen anderen Weiterbildungszertifikaten, die Sie in Deutschland erhalten, sind die Zertifikate von TÜV Rheinland auch international hilfreich. Denn TÜV Rheinland ist in 61 Ländern mit über 14.400 Mitarbeitern aktiv und bekannt. Nach bestandener Prüfung verleiht Ihnen PersCert TÜV ein zeitlich nicht befristetes Abschlusszertifikat.


Inhalte der Weiterbildung. Energietechnische Grundlagen ƒƒ Physikalische Grundlagen ƒƒ Wärmelehre/Thermodynamik  Heizungs- und Wärmetechnik ƒƒ Wärmeerzeugung ƒƒ Wärmeverteilung ƒƒ Wärmeabgabe ƒƒ Prozesswärme Kraftwärmekopplung (KWK) ƒƒ Blockheizkraftwerke-Aufbau ƒƒ Typen, Anwendungsfelder ƒƒ KWKK Lüftungstechnik ƒƒ Aufbau und Komponenten ƒƒ Energiebedarf RLT ƒƒ Möglichkeiten zur Effizienz­ steigerung Klima- und Kältetechnik ƒƒ Grundlagen Kältetechnik ƒƒ Typen Kälteerzeuger ƒƒ Möglichkeiten zur Effizienz­ steigerung in der Kältetechnik Beleuchtung ƒƒ Physikalische Grundlagen ƒƒ Lichterzeugung ƒƒ Lichtplanung, Beleuchtungsplanung, Regelung

Elektrische Antriebe ƒƒ Effiziente Elektromotoren ƒƒ Leistungsregelung von Elektro­ motoren Transformatoren Gebäude/Prozessleittechnik ƒƒ Grundlagen Messtechnik ƒƒ Grundlagen Signalverarbeitung und -übertragung ƒƒ Messkonzepte ƒƒ Auswertung Messdaten Drucklufttechnik ƒƒ Anlagenkomponenten ƒƒ Regelung, Wärmerückgewinnung Aktuelle Gesetze und Normen ƒƒ EEG, KWK, EDLG, EnEV, DIN V 18599 ƒƒ Energiemanagementsysteme DIN EN ISO 50001, DIN V 16247 Nutzung erneuerbarer Energien ƒƒ Photovoltaik ƒƒ Solarthermie ƒƒ Windenergie ƒƒ Geothermie, Wärmepumpen ƒƒ Biomasse, Holzhackschnitzel, Pellets, Biogas

Energiecontrolling/Energiewirtschaft ƒƒ Meßstellenkonzept ƒƒ Energiedatenerfassung, -auswertung ƒƒ Energiebeschaffung ƒƒ Contracting ƒƒ Wirtschaftlichkeit von Einspar­ maßnahmen ƒƒ Amortisation ƒƒ Kontrolle und Beurteilung der Zusammenarbeit Die Präsenztermine werden durch Selbststudium und Erstellung einer Projektarbeit ergänzt. Dies dient der praxisorientierten Umsetzung und Vertiefung der Grundlagen. Anhand konkreter Fallbeispiele aus der Praxis, Gruppen- und Projektarbeit sowie dem Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmenden wird ein fundierter Praxisbezug hergestellt. Die Teilnehmenden können eigene Beispiele aus der Praxis mitbringen, anhand derer energetische Schwachstellen aufgedeckt und Lösungsansätze erarbeitet werden.

Projektarbeit als Ihre Visitenkarte. Ergänzend zur schriftlichen PersCertTÜV-Prüfung wird außerhalb der Präsenzzeit eine schriftliche Projektarbeit erstellt, die vor der Prüfungskommission PersCert TÜV präsentiert wird. Die Projektarbeit bietet die Gelegenheit,

Aufgabenstellungen aus Ihrem beruflichen Alltag mithilfe der erworbenen theoretischen Kenntnisse zu bearbeiten – eine hervorragende Möglichkeit, Ihre Fachkompetenz schwarz auf weiß zu dokumentieren.

5


Ein Praxisbeispiel: Energieverbrauch im Rechenzentrum. Um Energieeffizienz-Maßnahmen bewerten und einleiten zu können, ist eine Bestandsanalyse der Energieverbräuche unabdingbar.

1% 7% IT-Leistung 55%

USV-Verluste

37%

Klimatisierung Sonstiges

Beispiel für eine typische Energieverteilung im Rechenzentrum

10% Kälte

26%

Raumklima

64%

Luftkonditionierung

Beispiel für den Energieverbrauch eines Rechenzentrums im Bereich Klimatisierung

Erhöhung der Raumtemperatur um Energieeinsparung bei Klimatisierung

1 K 4 %

Energieersparnis in Abhängigkeit von der Raumtemperatur

6

2 K 8 %

3 K 12 %

4 K 16 %

5K 20 %


Einsparpotenziale bei Querschnittstechnologien. Die umsetzbaren Einsparpotenziale hängen von den spezifischen Gegebenheiten im Unternehmen ab. Die hier aufgeführten %-Angaben beruhen auf Erfahrungswerten*.

Beleuchtung

bis 70 %

Druckluft

bis 50 %

Pumpensysteme

bis 30 %

Kälteanlagen

bis 30 %

Wärmeversorgung

bis 30 %

Lüftungsanlagen

bis 25 %

* Quelle: dena Deutsche Energieagentur (Hrsg.): Energieberatung in Industrie und Gewerbe. Mai 2010, S. 7

Im Folgenden finden Sie relevante „Stellschrauben“ zur Reduzierung des Energieverbrauchs bei Querschnittstechnologien. (Einzelheiten zu realisierbaren Wirkungsgraden in Abhängigkeit von der jeweiligen Situation im Unternehmen erfahren Sie im Lehrgang.)

Druckluft ƒƒ Netzdruckabsenkung ƒƒ Minimierung Leckagen ƒƒ Bessere Auslastung Kompressor ƒƒ Ausrüstung mit neuester Kompressortechnik und epact-Motoren Kältetechnik ƒƒ Sicherstellung der Betriebspunkte (Feuchte, Temperatur) ƒƒ Optimierung des Energietransports und der -verteilung, Dämmungs­ optimierung, Pumpenoptimierung, Medienanpassung ƒƒ Anlagen-, Aggregat-, Technologie­ optimierung, KWKK, Absorptionstechnik ƒƒ Abwärmenutzung

Prozesswärme ƒƒ Optimierung des Wärmebedarfs (Reduktion der Verluste, genaue Bedarfsermittlung) ƒƒ Energieeffiziente Wärmeerzeugung ƒƒ Wärmerückgewinnung (Brennwerttechnik, Rekuperatortechnik) ƒƒ Einsatz der besten Erzeugungstechnik je nach Anwendung Heizungstechnik ƒƒ Optimierung der Wärmeerzeugung ƒƒ Optimierung der Wärmeverteilung (Leitungsdämmung, drehzahlgeregelte Pumpen etc.)

Beleuchtungstechnik ƒƒ Effizienzsteigerung bei der Lichterzeugung (T8-26 mm) ƒƒ Einsatz moderner Spiegelrasterleuchten (T8-26 mm mit Spiegelraster) ƒƒ Einsatz elektronischer Vorschalt­ geräte mit T5-16 mm ƒƒ Dimmen, bedarfsorientierte Regelung ƒƒ LED-Technik Elektrische Antriebe ƒƒ Einsatz geregelter Servomotoren ƒƒ Einsatz hochwertiger Öle (geringere Temperaturen) ƒƒ Bedarfsgerechte Motorregelung (Stillstand in den Pausenzeiten) Optimierung durch Einsatz moderner Steuerungs- und Regeltechnik

7


Fördermöglichkeiten. Die staatliche Förderung der individuellen beruflichen Weiterbildung ist deutlich verbessert worden. Finanzielle Anreize bieten die Weiterbildungsprämie sowie die Möglichkeit, entsprechende Aufwendungen steuerlich abzusetzen. Daneben gibt es in den einzelnen Bundesländern weitere Förderprogramme, über die wir Sie gerne informieren.

Bildungsprämie Ziel dieses neuen Instruments zur Finanzierung beruflicher Weiterbildung ist es, den Stellenwert der Weiterbildung zu erhöhen und alle Menschen zu verstärkter Beteiligung an Weiterbildung zu motivieren – insbesondere auch Menschen mit niedrigen Qualifi-

Steuerliche Förderung Der Besuch von Weiterbildungsveranstaltungen kann bei der Einkommensteuererklärung berücksichtigt werden und zu einer erheblichen Steuerersparnis führen. Die Fort- oder Weiterbildungskosten sind als Werbungskosten absetzbar. Zu beachten ist allerdings,

kationen, die bisher zu wenig Weiterbildungsangebote wahrnehmen. Um möglichst breite Anwendung in der Bevölkerung zu finden, besteht das Modell aus mehreren Komponenten, die sich an unterschiedliche Zielgruppen wenden bzw. auf die Förderung verschiedener Weiterbildungsziele hin ausgerichtet sind. ƒƒ Prämiengutschein ƒƒ Weiterbildungssparen

dass vom Finanzamt nur ein bestimmter Werbungskostenpauschalbetrag pro Jahr angesetzt wird.

Prämiengutscheine sowie Informationen zum Weiterbildungssparen erhalten Sie in ausgewählten Beratungsstellen sowie unter www.bildungspraemie.info

8

Folgende Kosten können u. a. als Werbungskosten abzugsfähig sein: ƒƒ Lehrgangs- und Prüfungsgebühren ƒƒ Fahrtkosten ƒƒ Schreibbedarf und Arbeitsmittel ƒƒ Fachliteratur, Computer ƒƒ Porto- und Telefonkosten Die Ersparnis an Einkommensteuer hängt ab von der Höhe des jährlich zu versteuernden Einkommens und dem Familienstand.


Weitere Bildungsangebote zum Thema Energie. ƒƒ Energieeffizienzbeauftragter (TÜV) ƒƒ Energieeffizienzmanager (TÜV) ƒƒ Energieeffizienzauditor (TÜV) ƒƒ Fortbildung für Energieeffizienzauditoren (TÜV) ƒƒ DIN EN ISO 50001 – Energiemanagementsysteme ƒƒ Bewertung betrieblicher Energieaspekte ƒƒ Energiekosten senken in Produktion und Gebäudetechnik ƒƒ Facility Manager Data Center (TÜV) ƒƒ Energieeffizienz im Rechenzentrum ƒƒ Energie-Awareness. Wie Sie Mitarbeiter aktivieren! ƒƒ Der Hausmeister als Energiemanager ƒƒ Energiekosten senken bei Aufzugsanlagen ƒƒ Das 1x1 des Energiecontrollings. Workshop. ƒƒ Der richtige Umgang mit Lüftungs- und Klimaanlagen.

ƒƒ Fachkraft für Haustechnik – Modul Energiemanagement. ƒƒ Grundlagen der Lüftungs- und Klimatechnik. ƒƒ Erkennen und Bewerten von Fehlern bei PhotovoltaikAnlagen oder Solarthermieanlagen ƒƒ Solartechnik für Wohn- und Gewerbeimmobilien ƒƒ Solarladestationen für Elektrofahrzeuge ƒƒ Bauwerkintegrierte Photovoltaik – BIPV ƒƒ Ertragsprognosen für Photovoltaik-Anlagen ƒƒ Kölner Photovoltaik-Anwenderkonferenz ƒƒ Fachberater energetische Gebäudesanierung (TÜV) Termine sowie weitere Angebote finden Sie unter: www.tuv.com/energie

9


Was TÜV Rheinland noch mit Energieeffizienz verbindet. Produkte und Dienstleistungen: Das ist Ihr Geschäft. Wir unterstützen Sie dabei mit Management- und Führungs-Know-how, Qualitätssicherung sowie Zertifizierung.

Energy Consulting Wir bieten Ihnen eine qualifizierte Energieberatung und begleiten Sie bei der Umsetzung von Maßnahmen zur Energieeinsparung. Und das quasi zum Nulltarif: Eine Vergütung unserer Leistungen aus Ihren Einsparungen ist möglich. Modulares Energiemanagement Wir unterstützen Sie bei der Einführung eines Energiemanagementsystems. Sie haben die Wahl, ob Sie unser Know-how für die Etablierung eines Energiemanagements nutzen möchten oder Ihr Unternehmen bis zur Zertifizierung gemäß DIN EN ISO 50001 führen wollen. Wir bieten Ihnen drei aufeinander aufbauende Module: den Status-Check Energiemanagement, den Potenzialcheck Energieeinsparung und das Energieaudit. Energiespartechnik für Immobilien Verbessern Sie die Energiebilanz Ihrer Immobilien. Unsere Experten zeigen Ihnen, wie Sie in Ihren Gebäuden energiesparende Technologien und ressourcenschonende Prozessabläufe einsetzen können. Zusätzlich stellen wir für Sie den gesetzlich vorgeschriebenen Energiepass aus. Er gibt Auskunft über die Energieeffizienz eines Gebäudes. Energieeffizienz in der IT Rechenleistung kostet Strom: Energie für die Datenverarbeitung, die Kühlung oder auch die unterbrechungsfreie Stromversorgung. Kennen Sie den Energieverbrauch Ihrer IT? Wir von TÜV Rheinland begleiten Ihr Unternehmen auf dem Weg zu mehr Energieeffizienz und geringerem CO2-

10

Ausstoß durch einen ganzheitlichen Ansatz bei Analyse und Monitoring. Thermografie und Gebäudehülle Um Schwachstellen aufzudecken und sicherzustellen, dass die Wärme in Ihrem Gebäude bleibt, bieten unsere Experten Ihnen zwei wichtige Analysemethoden. Mittels Thermografie können Kältebrücken erkannt werden. Der Blower-Door-Test deckt undichte Stellen der Gebäude auf. Gebäudesimulation und Ökobilanz Mit einer thermischen Gebäudesimulation durch unsere Experten wissen Sie bereits vor Baubeginn, wie Sie Ihre Immobilie energieeffizient gestalten können. Computergestützt führen wir für Sie eine Prüfung Ihrer geplanten technischen Anlagen durch und ahmen mit digitalen Modellen die Luftströme und Lufttemperaturschichtungen im Haus nach. Zertifizierung gemäß § 41 EEG 2009 Gehört Ihr Betrieb zu den stromintensiven Unternehmen des produzierenden Gewerbes und verbraucht mehr als 10 Gigawattstunden Strom pro Jahr an einer Abnahmestelle? Mit einem zertifizierten Energiemanagementsystem können Sie von der Härtefalloder Ausgleichsregelung profitieren. Nach einer erfolgreichen Zertifizierung reduzieren Sie Ihre Kosten für die Abnahme erneuerbarer Energien – mit einem Antrag beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, BAFA. Stichtag ist immer der 30. Juni. Wir begleiten Sie auf dem Weg zur Zertifizierung nach dem Erneuerbare Energien Gesetz 2009 § 41 Abs. 1 Nr. 4.

Zertifizierung nach ISO 50001 Geringere Kosten und höhere Energieeffizienz – das erreichen Sie mit der Einführung eines Energiemanagementsystems. TÜV Rheinland ist für die neue ISO 50001 akkreditiert und hat somit die offizielle Zulassung, Unternehmen nach diesem Standard zu zertifizieren. Einführung Managementsysteme Unsere Experten begleiten und beraten Sie auch bei der Einführung von Qualitäts-, Umwelt-, Arbeitsschutzund Risikomanagementsystemen, bei der Optimierung von Geschäftsprozessen und Anwendung von Modellen der Unternehmensführung – von der Analyse über die Soll-Konzeption bis zur vollständigen Umsetzung. Wir entwickeln für Sie tragfähige Konzepte oder erstellen Gutachten, Studien und technische Dokumentationen. Nachhaltigkeitsmanagement Nachhaltigkeit, Compliance und Corporate Social Responsibility (CSR) sind Kernbereiche verantwortlicher Unternehmensführung. Sie bieten Wettbewerbsvorteile und verbessern die geschäftliche Reputation. TÜV Rheinland begleitet Sie bei der Absicherung von Compliance sowie Umwelt- und Sozialverantwortung in einheimischen und ausländischen Marktumfeldern. Regenerative Energien Windkraft, Solarthermie und Photovoltaik werden im Energiemix immer wichtiger. Wir unterstützen Hersteller, Betreiber und Dienstleister bei allen Fragen der Anlagensicherheit, technischen Sicherheit, Qualitätssicherung und Rentabilität.


Und los geht‘s zum Lehrgang Weiterbildungsdauer/-termine Unterrichtszeiten und -tage finden Sie in beigefügtem Stundenverteilungsplan. Kosten Die im Anmeldeformular genannten Preise verstehen sich inkl. Lernmittel und zuzüglich PersCert TÜV Prüfungsgebühr. Die Weiterbildung ist von der Mehrwertsteuer befreit. Gegebenenfalls ist Ratenzahlung möglich. Förderung Für diese Weiterbildung können Sie staatliche Förderung in Anspruch nehmen (siehe Seite 8). Weitere Informationen zu Fördermöglichkeiten finden Sie in unserem Fördermittelkompass unter www.tuv.com/akademie Zulassungsvoraussetzung Ingenieurstudium oder eine abgeschlossene technische Ausbildung oder langjährige Berufserfahrung im technischen Bereich.

Klärung der Prüfungszulassung Um Sie bereits vorab über eine Prüfungszulassung informieren und Sie bei der Anmeldung unterstützen zu können, möchten wir Sie bitten, uns folgende Unterlagen zuzusenden: ƒƒ tabellarischer Lebenslauf ƒƒ Nachweis über Ihre Berufsausbildung ƒƒ Nachweise über Ihre Berufspraxis Anmeldung Wenn Sie sich für die Teilnahme an der Weiterbildung entschlossen haben, melden Sie sich bitte mit dem beiliegenden Anmeldeformular an. Die Aufnahme richtet sich – sofern die genannten Voraussetzungen erfüllt sind – nach Anmeldungseingang. Fügen Sie bitte die unter der Rubrik „Klärung der Prüfungszulassung“ aufgeführten Unterlagen bei. Beratung Ca. 3 Wochen vor Weiterbildungsbeginn führen wir eine Informationsveranstaltung durch, zu der wir Sie rechtzeitig einladen werden. Unabhängig davon stehen wir Ihnen gerne für ein persönliches Beratungsgespräch zur Verfügung.

11


SF-51260 05/12 ®TÜV, TUEV und TUV sind eingetragene Marken. Eine Nutzung und Verwendung bedarf der vorherigen Zustimmung.

TÜV Rheinland Akademie GmbH Am Grauen Stein 51105 Köln Gebührenfreie Info-Hotline: 0800 8484006 servicecenter@de.tuv.com www.tuv.com/energie

Manager Energieeffizienztechnik (TÜV)  

Berufsbegleitend Know-how für den effizienten Einsatz von Energie erwerben. Die Weiterbildung richtet sich an Energiemanager, Energieberater...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you