Page 3

Editorial|

August 2016

Liebe Leserinnen und Leser, wir schreiben August 2016 – es ist Hochsommer, Ferienzeit, Urlaubszeit. Zeit, mal auszuspannen, den Alltag hinter sich zu lassen, „runterzufahren“ und sich den schönen und angenehmen Dingen des Lebens zu widmen. Zeit, die Sie, liebe LeserInnen, vielleicht endlich wieder intensiver mit Familie und Freunden verbringen möchten, um zu feiern und Ihre Freizeit vergnüglich zu gestalten (ein Freizeitvergnügen könnte ja zum Beispiel sein, gemeinsam die neueste Ausgabe des Allgäuer Wirtschaftsmagazins zu lesen, denn darin finden Sie auch dieses Mal viele neue, spannende Artikel).

TITEL: Mattfeld, Fotolia, sp, Audi, Ford, Montblanc, stadt wangen

Zeit, um mehr auf die Gesundheit zu achten, sich (endlich) wieder mehr zu bewegen, die starre Alltagsroutine zu durchbrechen und aktiver, mobiler zu werden. Ach, apropos Mobilität: Auch hierzu finden Sie in diesem Heft einige attraktive Berichte, da sie eines der Hauptthemen darstellt – lassen Sie sich inspirieren! Oder möchten Sie den Sommerurlaub lieber ganz für sich allein nutzen? Sich eventuell einen lang gehegten und fast vergessenen Wunsch erfüllen? Vielleicht wollten Sie schon immer mal eine Ballonfahrt bei Tagesanbruch erleben, Klavier spielen lernen oder ein paar Tage in aller Abgeschiedenheit in einem Kloster meditieren? Was auch immer es ist, fassen Sie den Mut und tun Sie es – wenn nicht jetzt, wann dann? Denn, wer das ganze Jahr stets volle Leistung und hundertprozentigen Einsatz bringt und auf Hochtouren arbeitet, braucht auch Phasen des Rückzugs und der Ruhe, um die „Akkus“ wieder aufzuladen und neue Kraft zu schöpfen. Sonst

Allgäu Wirtschaftsmagazin

4 | 2016

läuft er/sie Gefahr, sich völlig zu verausgaben und auszubrennen. Immerhin schlagen die Krankenkassen bereits Alarm angesichts der enorm hohen und stetig steigenden Zahlen psychosomatischer und psychischer Erkrankungen wie Burn-out, Depressionen und ähnliche. Lassen Sie es lieber nicht so weit kommen! Gehen Sie sanft mit sich selbst um, achten und wertschätzen Sie sich selbst. Wenn Sie es nicht tun, wer dann? Nehmen Sie sich die Zeit, sich auf sich selbst zu besinnen, Bilanz zu ziehen und das bisher Erreichte Revue passieren zu lassen: Welche Ziele haben Sie sich gesetzt, welche erreicht? Welche Wünsche haben Sie sich erfüllt, welche nicht? Stimmen die eigenen Werte noch? Ja, passt der eingeschlagene Lebenskurs noch oder sollte man doch besser seine Segel anders setzen? Wie auch immer Sie Ihre „schönste Zeit des Jahres“ gestalten und mit wem auch immer Sie sie verbringen, genießen Sie sie! Schon Friedrich von Schiller (1759-1805) wusste: „Wer nicht genießt, wird ungenießbar.“ In diesem Sinne einen wunderschönen und genussvollen Sommer(urlaub)! Ihre

Karin Bitsch Redaktion

3

Allgäuer Wirtschaftsmagazin Ausgabe 4/2016  

Der TT- Verlag veröffentlicht jedes Jahr 6 Ausgaben des Allgäuer Wirtschaftsmagazins. Mit einer Auflage von 11.900 Exemplaren pro Erscheinun...