Page 36

Produktionsschritte zur Entwicklung und Herstellung von Zylinderdrucksensoren im eigenen Unternehmen in Kaufbeuren. „Das ist unverzichtbar, um ein Produktportfolio von höchster Qualität zu garantieren“, sagt der Unternehmenschef. Stolz ist er auch, den jeweiligen Kundenwünschen mit sehr kurzen Lieferzeiten nachkommen zu können. „Wir haben eine Plattformstrategie entwickelt, die große Flexibilität ermöglicht“, beschreibt es Neumann. Beim Rundgang durch die jüngst erweiterte Produktionshalle fällt auf, wie sauber, übersichtlich und großzügig diese aufgebaut ist. Bettina Wotapek, eine junge Produktionsmitarbeiterin, bedient die moderne Schweißmaschine. Konzentrierte Ruhe herrscht auch in der Entwicklungsabteilung, wo Stefan Klier am Laborlötplatz arbeitet.

Vision für die Märkte der Zukunft Viele Produktentwicklungen der letzten Jahre im Bereich Druckmessung an Großmotoren gehen auf das Unternehmen IMES zurück. Denn moderne Messtechnik in diesem Bereich muss nicht nur extrem belastbar, robust und langlebig, sondern auch höchstgenau sein. Die Herausforderung ist groß, denn die Sensoren sind meist hohen Temperaturen und starken Vibrationen ausgesetzt. „Die Sensoren müssen nicht nur langlebig sondern auch höchst genau sein, das heißt sie müssen immer mehr einem Laborsensor ähneln, um auch für Regelungszwecke anwendbar zu sein“, erklärt der Unternehmenschef. Zudem geht der Trend dahin, dass die Schiffe der Zukunft immer mehr vom Land aus überwacht werden. Stefan Neumann und sein Team haben auch die zukünftigen Entwicklungen im Blick. Neumanns Vision ist es gar, ab dem Jahr 2020 Weltmarktführer im Bereich permanent installierter Zylinderdrucksensoren zu sein. Und auch der LKW-Markt sei langfristig interessant, so Neumann. Er denke dabei an den Einstieg auf dem LKWMarkt mit einem Niedrigpreis-Sensor. Weil die IMES GmbH kaum Aufträge aus der Region, dafür von namhaften, weltweit agierenden Motorenherstellern generiert, ist die kleine, aber feine Firma im Allgäu nur Insidern bekannt. Anlässlich des 20. Ju-

36

Am Labor-Lötplatz arbeitet Entwickler Stefan Klier, der sich selbst „Mädchen für alles“ nennt.

Lockere Betriebsatmotsphäre in der großzügigen Kantine und dem Gemeinschaftsraum von IMES.

Stefan Neumann, Gründer und Inhaber der IMES GmbH mit seiner Frau Uta, die sich u.a. um das Marketing kümmert.

Hingabe auch beim Tischtennisspiel. Gefragt sind Soft- und Hardware-Entwickler mit genauem Passspiel.

2 | 2017 Allgäu Wirtschaftsmagazin

Allgäuer Wirtschaftsmagazin 2/2017  

Mit einer Auflage von 11.900 Exemplaren erreicht das Allgäuer Wirtschaftsmagazin ca. 54.000 Leser pro Ausgabe im bayerischen und württemberg...

Advertisement