Page 1


Vereinschronik des FC Haunstetten 1969 - 2017 Fußballspielen hat in Haunstetten eine lange Tradition. Bereits Anfang der dreißiger Jahre veranstalteten fußballbegeisterte junge Männer in Haunstetten mit 4 Mannschaften ein Pokalturnier. Teilnehmer waren der FC Irfersdorf, der FSV Kottingwörth, der Turnerbund Beilngries und junge Männer aus Haunstetten und Umgebung. Die Ergebnisse sind leider nicht mehr bekannt. Bis in die ersten Kriegsjahre des 2. Weltkrieges wurde ein unregelmäßiger Spielbetrieb aufrechterhalten Der Fußballplatz war damals schon auf dem Geisbügl. Mitte der fünfziger Jahre formierte sich wieder eine Mannschaft und trug Spiele gegen Teams der Umgebung aus. So weist eine Urkunde aus dem Jahre 1957 nach, dass eine Mannschaft des SV Haunstetten bei einem Turnier in Herrnsberg den 2. Platz belegte.

1969 Am 1. Mai 1969 wurde in einer Versammlung beim Pauliwirt (ca. 30 Anwesende) ein Sportverein gegründet. Die Versammlungsleitung hatte der heutige 1. Vorsitzende Xaver Wittmann inne. Für den neuen Verein einigte man sich auf den Namen 1. FC Haunstetten, als Vereinsfarben wurden Rot/Schwarz und als Vereinslokal das Gasthaus Pauliwirt bestimmt. Mit der Aufnahme in den BLSV am 12. Juni 1969 stand einer Teilnahme am Punktspielbetrieb nichts mehr im Wege. Neben einer ersten Mannschaft wurde auch eine Jugendmannschaft angemeldet. Beide Mannschaften belegten mit den Trainern Rudi Dresel bzw. Xaver Wittmann am Ende der ersten Saison achtbare Plätze in der Tabelle.

Erste 1969 hinten: Pfaller Alois, Haslbauer Edwin, Horndasch Ludwig, Götzenberger Xaver, Dexl Josef, Schulz Helmut, Hammer Josef, Wittmann Xaver, Kießling Karl vorne: Schneider Alois, Dresel Rudi, Nusselt Alfred, Betz Michael, Betz Hans 2


Jugend 1969 hinten: Hammer Johann, Miehling Albert, Grasser Robert, Beutler Manfred, Eckerle Anton, Kögler Helmut, Wittmann Xaver vorne: Bauer Hans, Schneider Willi, Lindner Josef, Mödl Franz, Mähringer German

1970 Höhepunkt war am 8. Januar das DFB-Pokalspiel gegen den TSV Berching. Vor ca. 1000 Zuschauern war die Begegnung trotz der 1:4 Niederlage ein großes Fußballfest.

1971 Am Platz hinter der Schule entsteht ein Trainingsplatz mit Flutlicht. Eine Reservemannschaft wird unter der Leitung von Josef Dexl zum Spielbetrieb angemeldet. “In der Wacht“ wird ein Ausweichspielfeld errichtet, das bis 1990 bei schlechter Witterung genutzt wird.

1973 H. H. Pfarrer Hutterer kleidet die Jugendmannschaft mit einem neuen Satz Trikots ein. Dies war der Beginn einer beispiellosen Förderung durch Pfarrer Hutterer. Er stattete danach alle Jahre eine Mannschaft das FC mit Trikots aus, bei besonderen Anlässen konnten dies auch alle Mannschaften sein.

1974 Die erste Mannschaft erringt nach einem Entscheidungsspiel durch einen 1:0 Sieg gegen den SV Wallnsdorf die Meisterschaft in der C-Klasse Neumarkt Süd und steigt in die B-Klasse auf. Die A-Jugend erreicht ebenfalls die Meisterschaft in ihrer Gruppe und wird Vize-Kreismeister. Das generalüberholte Spielfeld am Geisbügl wird feierlich eingeweiht. Für die Pflege des Sportplatzes wird ein selbstfahrender Rasenmäher gekauft. 3


1975 Die erste Mannschaft steigt nach einer 0:1 Niederlage im Entscheidungsspiel gegen Irfersdorf aus der B-Klasse ab.

hinten: Schmidt J. Meyer A. Betz M. Grasser R. Haslbauer E. Grob H. vorne: Betz H. Mähringer G. Wittmann X. Gottschalk W. Schulz H. Netter J.

1976

Erste 1974

Xaver Wittmann beginnt seine lange Karriere als 1. Vorsitzender des FC Haunstetten. In 2009 kann er auf 33 Jahre äußerst erfolgreiche Tätigkeit an der Spitze des FC zurückblicken.

1978 Es gelingt der Wiederaufstieg in die B-Klasse nach einem dramatischen letzten Saisonspiel beim Mitkonkurrenten DJK Zell, das mit 1:0 gewonnen wurde. Für bessere Trainingsmöglichkeiten werden am Geisbügl ein zweites Spielfeld und die Zuführung von Strom und Wasser geplant.

1979 Zum 10jährigen Bestehen findet eine Sportwoche mit Pokalturnier statt

1980 Am Saisonende nimmt die erste Mannschaft punktgleich mit der DJK Rohr den 2. Tabellenplatz in der BKlasse ein. Dies war der größte sportliche Erfolg, den bis damals eine erste Mannschaft des FC errungen hat. Das Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die A-Klasse geht allerdings mit 2:8 verloren. 4

Erste 1980 hinten: Hochleichter G. Grasser R. Grasser E. Mähringer G. Betz H. Weigl A. vorne: Sedlmeier J. Netter J. Eichinger H. Meyer A. Schneider H. Schmidt J.


1982 H.H. Pfarrer Hutterer wird zum Ehrenmitglied ernannt. 12 Seniorenspieler und einige Jugendspieler aus Enkering wechseln zur neu gegründeten DJK Enkering.

1983 Nach fünfjähriger Zugehörigkeit zur B-Klasse steigt der FC Haunstetten in die C-Klasse ab. Unter der Leitung von Xaver Wittmann macht eine Schülermannschaft (heutige C-Junioren) erste Gehversuche.

1984 H. H. Subregens Pius Schmidt zelebriert zur Einweihung des zweiten Spielfeldes bei herrlichem Wetter auf dem Sportplatz die hl. Messe. In wunderschöner Umgebung wird auch am Abend noch lange gefeiert. Der 10 Jahre alte Rasenmäher muss durch einen neuen von der Fa. Ströbl ersetzt werden, Kostenpunkt ca. 16.000 DM.

1985 Die Jahre 1985 und 1986 sind geprägt von einer schlimmen Serie von Verletzungen der FC Spieler. Fast eine ganze Mannschaft wird durch Sport-, Autound sonstige Unfälle außer Gefecht gesetzt. Grob Alfred, Geyer Max, Schneider Hubert und Mähringer German haben den Humor jedoch nicht verloren.

1986 In einer beispiellosen Aktion teeren die Mitglieder des FC in völliger Eigenregie den Talweg als Zufahrt zum Sportplatz. Darüber hinaus übernimmt der Verein 1/6 der Gesamtkosten von ca. 30.000 DM.

5


1986 Die Reserve spielt in einem packenden Endspurt die Meisterschaft nach Hau-

h: Mittermeier J. Meyer X. Schneider A. Schulz H. Betz M. Betz F. Waffler M. Nuber J. Grillhösl S. v: Scholze W. Netter J. Wittmann X. Kraus J. Mittermeier H. Gebhard W. Blechinger F. Weigl A. Großhauser T.

se. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung beschließt den Bau eines Sportheimes.

1987 Nach langwierigen Verhandlungen erteilt auch das Wasserwirtschaftsamt seine Zustimmung zum Bau des Vereinsheims. Eine angeregte Namensänderung von FC in DJK Haunstetten wird mit 37 zu 15 Stimmen abgelehnt. Laut Kostenplan sind für die Baumaßnahme 281.000 DM erforderlich. Die Mitglieder des Vereins erklären sich bereit, unentgeltlich am Bau mitzuhelfen.

1988 Ein Bauausschuss, bestehend aus Kreipp Erhard, Gebhard Andreas und März Josef kümmert sich um den Fortgang der Bauarbeiten. Der FC Haunstetten erwirbt von der Gemeinde eine 2640 qm große Flächel für 99 Jahre in Erbbaurecht. Im Sommer wird bereits Hebauf am Sportheim gefeiert. German Mähringer erzielt im Spiel gegen Heuberg sein 500. Tor für die Erste des FC. Dieser Vereinsrekord wird wohl auf Ewigkeit Bestand haben.

6

Ernst Neumeier und Josef Netter beim Richtspruch


1989 Ein Festausschuss, bestehend aus Mittermeier Herbert, Betz Franz jun., Kreipp Josef, Meyer Xaver, Gäck Josef sen. und Kluy Herbert plant das Fest zum 20jährigen Bestehen des Vereins. Ein außergewöhnlich milder Winter begünstigt den Fortgang der Arbeiten am Sportheim. Die Reserve wird Meister in ihrer Spielrunde.

Reserve 1989 h: Eichinger H., Netter F., Grob A., Scholze W., Waffler M., Wittmann X., Karch F., Grasser E., Neumeier E., Schulz H. v: Gäck J., Netter J., Zaigler C., Köppek A., Eichinger H., Betz J., Kraus J., Waffler G.

Am 8. und 9. Juli feiert der FC sein Jubiläum verbunden mit der Sportheimeinweihung. Für 20jährige Mitgliedschaft werden 37 Mitglieder geehrt.

4. Reihe: Gäck J. Reitzer A. Meyer A. Betz F. Meier R. Miehling G. Haslbauer E. Wolfsteiner M. Nutz W. 3.Reihe: Kreipp R. Gmelch W. Herrler E. Mähringer G. Betz J. Lindner J. Templer F. Kammerl J. Kögler H. 2.Reihe: Marras (BLSV) Lindner M. Schneider A. Betz M. Wittmann X. Grob H. Wolfsteiner K. Betz M. Zaigler E. Betz H. 1.Reihe: Dexl J. Schefbauer A. Kammerl E. Scholze F. Wittmann F. Kreipp A. Eckerle A. Lindner G. Grasser A. Schneider J.

7


1990 H.H. Pfarrer Hutterer und langjähriger Mäzen des FC stirbt am 2. April im Alter von 86 Jahren. Die erste Mannschaft wird zum dritten Mal Meister und steigt in die B-Klasse auf.

1991 Für den Transport der Jugendmannschaften kauft der FC einen VW-Bus. Nach dem 600. Spiel von German Mähringer in der ersten Mannschaft spendiert der Jubilar Essen und Trinken im Sportheim.

Erste 1990 h: Großhauser A. Kraus J. Grasser E. Netter F. Mittermeier H. Huber S. Neumeier E. Haslbauer E. Mittermeier J. Grillhösl S. WittmannX. v: Mähringer G. Schneider H. Meyer R. Schneider R. Eichinger H. Raab K. Nuber J. Schneider A.

1992 Die erste Mannschaft muss nach zwei Jahren die B-Klasse wieder verlassen

1993 Nach 3500 Arbeitsstunden sind drei neue Tennisplätze gebaut und der weiße Sport etabliert sich auch auf dem Land. Die anfangs skeptische Vorstandschaft ist nach der Fertigstellung der Tennisanlage davon überzeugt, dass der Bau eine gute Entscheidung war. Für die Errichtung einer großen Geräte-Halle wird ein Bauausschuss eingesetzt. 8


1994 Zum 25jährigen Bestehen werden die Tennisplätze und die neu errichtete Gerätehalle eingeweiht.

Die Architekten X. Wittmann und E. Zaigler bei genauen Anweisungen für den Aushub der Halle.

1995 Der Einsatz eines Mannschaftsbusses hat sich bewährt, so dass der bisherige nicht mehr reparaturfähige durch einen Gebrauchten von Anton Herrler ersetzt wird.

1996 Der ersten Mannschaft gelingt nach einem dramatischen Entscheidungsspiel (6:5 im Elfmeterschießen) gegen den SV Stauf der Aufstieg in die B-Klasse. Für bessere Trainingsbedingungen werden neue Flutlichtstrahler montiert. Die Tennisdamen feiern die erste Meisterschaft und steigen in die Kreisklasse 1 auf. Der Verbindungsweg zwischen Sportplatzweg und Tennisplätze wird geteert und erhält im Volksmund den Namen Wittmann-Ring. 9


1997 Das erste Weinfest in der FC-Halle erweitert das Angebot des FC Haunstetten an nichtsportlichen Veranstaltungen. Die sportlichen Qualitäten reichen für die B-Klasse nicht mehr aus.

1998 Um die neuen Flutlichtstrahler besser nutzen zu können werden die Flutlichtmasten ausgetauscht. Der FC geht auf große Türkeireise. Mit der Meisterschaft der D- und EJugend beginnt eine Serie von hervorragenden Platzierungen der jungen Fußballspieler.

E-Junioren 1995 Wittmann X. Wittmann R. Fieger Wittmann B. Betz S. Betz D. Buchberger M. Reiter R. Jakob D. Kiehner M. Förtschbeck R. Sahliger P.

1999 Ein Benefizspiel zugunsten der Nepalhilfe zwischen der A-Jugend des 1. FC Nürnberg und der Ersten des FC Haunstetten bringt einen Erlös von1.400 DM. Pünktlich zum 30jährigen Bestehen gelingt der 5. Aufstieg, nunmehr in die Kreisklasse. Mit Rock am Sportplatz und DJ „Chris de Bais“ feiert der FC das Jubiläum und 10 Jahre Sportheim. Die Erfolge der Junioren setzen sich mit der Meisterschaft der D- und F-Junioren fort. Für die Sportplatzpflege muss ein neuer Rasenmäher der Marke John Deere angeschafft werden. Der alterschwache Mannschaftsbus wird durch einen Ford der Fa. Landes im Wert von 17.000 DM ersetzt. X. Wittmann genießt eine Pause beim 30jährigen.

Der Fuhrpark des FC Haunstetten 10


2000 Die Finanzierung des FC-Busses erleichtern Werbemaßnahmen auf der Karosserie des Busses. Nach der kirchlichen Segnung des Busses sind alle Sponsoren zu einem Frühschoppen mit Weißwürst in das Sportheim eingeladen. FC Damen 2000 Im Sportheim sorgt eine neue Belüftungsanlage für erträgliche Luft. Die Fußballdamen feiern in der Spielgemeinschaft Haunstetten / Denkendorf nach einem Jahr den Aufstieg in die Kreisklasse. Trainer Rene Neumann und Vorstand Wittmann sind stolz auf die jungen Damen

2001 Ehemalige und sonstige Hobby-Fußballspieler messen sich beim ersten Kleinfeldturnier mit den Aktiven. Die B-Junioren werden Meister.

2002 Für die Familie des plötzlich verstorbenen Edwin Haslbauer organisiert der FC ein Benefizspiel.

2003 Die Verleihung des Sepp Herberger Preises für hervorragende Jugendarbeit wird mit einer Jugendsportwoche gefeiert. Vor dem Sportheim lädt ein neu errichteter Biergarten zur dritten Halbzeit ein. Die Tennisdamen erringen in der Kreisklasse 1 die Meisterschaft und die C-Junioren sind mit 22 Siegen in 22 Spielen und 210:10 Toren erfolgreich.

2004

Gerald Bast und Rudolf Harmel bei der Preisübergabe

Nach vier Jahren muss die erste Mannschaft die Kreisklasse verlassen. 11


2005 Der sofortige Wiederaufstieg gelingt mit 16 Punkten Vorsprung sehr souverän. Mit den A-, B- und C-Junioren spielen drei Mannschaften in der höchsten Klasse des Fußballkreises Neumarkt.

Erste 2005 hinten: vorne:

Wittmann X. Wittmann B. Wittmann R. Meyer R. Krieglmeier R. Betz M. Schmidt M. Zaigler M. Krieglmeier M. Jakob D. Mayer M. Zaigler R. zaigler S. Mittermeier H. Jakob M. Zigarrenraucher, Schulz C. Grob M. Hiemer J. Sahliger M. Grasser M. Buchberger M

2006 Die Tennis Damen 30 erringen die Meisterschaft in der Bezirksklasse 3. Auf Initiative von Vorstand X. Wittmann wird eine neue Vereinszeitschrift, der „Haunstettner Sportkurier“, herausgegeben.

Mit einer speziellen Aktion unter dem Motto „Die Welt zu Gast bei Freunden“ bereiten sich die Kinder auf das Großereignis der WM vor. Die Aktion wird sogar vom Landkreis Eichstätt mit einer Geldprämie honoriert. 12

Auch in der A-Klasse sind Bierduschen nun üblich.


2007 Der FC Haunstetten wird mit der Goldenen Raute ausgezeichnet. Verliehen wird sie an diejenigen Vereine, die dreimal innerhalb von fünf Jahren die Kriterien für die "Silberne Raute" erfüllt haben: Herausragende Jugendarbeit, Förderung des Ehrenamts, ein besonders beachtenswertes Sportangebot sowie Gesundheitsförderung und Suchtprävention. Der FC erfüllte die Kriterien 2002, 2006 und 2007. Die Tennis Damen 30 werden zum zweiten Mal hintereinander Meister und steigen in die Bezirksklasse 1 auf. Während die F- und B-Junioren Meister ihrer Klassen werden, festigt die erste Mannschaft ihren Ruf als Fahrstuhlmannschaft mit dem 6. Abstieg immer mehr.

Alois Buchberger, Sandra Meier, Helga Nutz, Beate Betz, Richard Neubauer, Barbara Netter, Celia Liebermann, Matthias Netter, Walburga Betz

In einer Gesundheitswoche präsentieren Gesundheitsexperten anschaulich, was man alles für ein möglichst langes, gesundes Leben tun kann. Die Juniorenspieler Jonas Schneider, Christoph Biedermann und Lukas Betz bringen einer Mädchenmannschaft das Fußball-ABC bei.

2008 Die im Jahr 2007 im Jugendbereich begonnene Kooperation mit dem TSV Greding wird durch die Gründung der Jugendfördergemeinschaft JFG JuraSchwarzachtal konsequent fortgesetzt. Den Vorsitz des neu gegründeten Vereins übernehmen Bruno Sahliger und Michael Sack. 13


2009 In diesem Jahr werden 6 Meisterschaften erspielt. Neben den F-, D2-, C- und A-Junioren schließen auch die Reserve und die Erste die Spielrunde als Tabellenführer ab. Das 40jährige Bestehen des FC Haunstetten wird mit einem großem Sport- und Festprogramm gefeiert.

Doppeldusche für Trainer Jochen Wagner

bierselige FC-Spieler

Die A-Junioren feiern den 7:1 Erfolg im Entscheidungsspiel mit einer Wannendusche

Geschenke über Geschenke: Paul Breuer und Rudolf Harmel, die beiden Spielgruppenleiter im Fußballkreis Neumarkt/Jura überreichen dem Abteilungsleiter des FC Haunstetten, Stefan Zaigler (von rechts), die Meisterurkunden für die erste und zweite Herrenmannschaft, einen Meisterwimpel und auch noch die Ehrenplakette für den fairsten Verein der A-Klasse Neumarkt 4. (Donaukurier vom 30.6.2009) 14


2010

Über einen grandiosen 4:0 Sieg beim FC Plankstetten und das Erreichen der Relegation zum Aufstieg in die Kreisliga freuen sich Trainer Jochen Wagner, Spielleiter Stephan Zaigler, Vorstand Xaver Wittmann und die Spieler h: Martin Grob, Markus Werner, Jeton Shala, Peter Sahliger, Stefan Kiehner, Tobias Mehringer, Matthias Buchberger, Daniel Netter, Alexander Schneider, Matthias Schneider v: David Betz, Michael Jakob, Jonas Schneider, Rainer Reiter, Florian Bauer, Florian Ferstl, Christian Kögler

In der Aufstiegsrelegation zur Kreisliga hat der FC Haunstetten die Sensation verpasst. Nach einem 2:1 Sieg im ersten Spiel gegen den hoch eingeschätzten TSV Burgthann unterlag die Mannschaft von Trainer Jochen Wagner dem Kreisligisten FSV Berngau mit 1:2(0:2).

Innovative Bulldogparade zur Errichtung eines neuen Fangzaunes

Bruno Sahliger, Xaver Wittman und Georg Hochleichter feierten ihren 60. Geburtstag

Das Thema Kanalanschluss beschäftigt die Vorstandschaft des FC Haunstetten schon seit einigen Jahren. Die jetzt realisierte Alternative umfasst ein separates Pumpwerk am Sportheim und eine Druckleitung zum Ortskanal in der Kirchstraße. Zusätzlich zu der Druckleitung wurde eine 2 Zoll Wasserleitung vom Anschluss an der Raiffeisenbank zum Sportheim verlegt. 15


2011

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte gelang dem FC Haunstetten der Aufstieg in die Kreisliga. Beim ersten Versuch im Jahr 1980 ging das entscheidende Spiel mit 2:8 gegen die DJK Rohr verloren, bei der zweiten Möglichkeit im Jahr 2010 stoppte der FSV Berngau Haunstettens Himmelsstürmer mit einem 2:1 im Relegationsspiel. In der abgelaufenen Saison war schließlich kein Extraspiel mehr nötig, denn der FC Haunstetten wurde in der Kreisklasse Neumarkt Süd souverän Meister. Die lange Trockenheit im Frühjahr hat den Sportplätzen des FC arg zugesetzt. Deshalb beschloss die Vorstandschaft den Trainingsplatz durch die Firma Weigert aus Wissing gründlich sanieren zu lassen. Zunächst wurden die vielen Löcher des Platzes mit 90 t einer Mischung aus Sand und Humus aufgefüllt. Die feuchtwarme Witterung im Juni/Juli war dann optimal für das Anwachsen des neuen Rasens. Nach vier Jahren erfolgreicher Tätigkeit hat Trainer Jochen Wagner den FC verlassen. Während seiner Amtszeit schaffte die 1. Mannschaft den Aufstieg von der A-Klasse bis zur Kreisliga. Seine Nachfolge trat Spielertrainer Dominik Betz an. Unter seiner Leitung überzeugte die junge Truppe auch in der neuen Klasse mit 28 Punkten zur Winterpause. 16


2012

Die erste Kreisligasaison beendet der FC Haunstetten mit hervorragenden 60 Punkten auf dem dritten Platz. Gleich zweimal konnten die zuvor gesteckten Ziele frühzeitig erreicht werden. Der Klassenerhalt war kurz nach der Winterpause sicher und die neu anvisierten 50 Punkte standen auch schon vier Spieltage vor Schluss auf dem Konto. Darüber hinaus blieb das Team von Spielertrainer Dominik Betz nach der Winterpause komplett ohne Niederlage.

Der Spatenstich zum Sportheimanbau erfolgte am 31. Mai. FC Vorstand Xaver Wittmann, Bauunternehmer Uwe Hafner, Sponsor Herbert Geiger, Bauchef Andreas Gebhard und Bürgermeisterin Rita Böhm zeigten ihr handwerkliches Geschick. Der Rohbau ging anschließend zügig voran, so dass schon Anfang November mit dem Umbau im bestehenden Sportheim begonnen werden konnte. Der FC Haunstetten wird mit der Goldenen Raute mit Ähre ausgezeichnet, dies ist die das höchste Qualitätssiegel, das der Bayrische Fußballverband vergibt. 17


2013 Ab der Saison 2013/2014 übernimmt Sebastian Gumpert von der DJK Limes das Amt des Spielertrainers. Er folgt auf Dominik Betz, der zwei Jahre lang sehr erfolgreich in Haunstetten tätig war. Gumpert lernte das Fußballspielen bei den Junioren der DJK Grafenberg und wechselte als A-Jugendlicher zur DJK Titting. Dort spielte er bis 2009 in der ersten Mannschaft. Im Jahr 2011 schloss er sich der DJK Enkering an und übernahm dort für 12 Monate das Traineramt. Fritz Scholze feierte am 14. März seinen 80. Geburtstag. FC Vorstand Xaver Wittmann überreichte ihm zu seinem Jubeltag nicht nur ein Geburtstagsgeschenk sondern auch die Urkunde zu Ernennung zum Ehrenmitglied. Die Vorstandschaft hatte im Februar beschlossen, Fritz Scholze in Anerkennung seiner besonderen Verdienste um den FC Haunstetten zum Ehrenmitglied zu ernennen. Fritz Scholze ist Gründungsmitglied des FC und war 25 Jahre zweiter Kassier. Viele Jahre lang pflegte Fritz die Sportanlagen am Geisbügl und achtete auf ein vorzeigbares Erscheinungsbild.

Der Anbau zum Sportheim mit neuem Aufenthaltsraum und neuen Duschen ist fertig gestellt und macht einen sehr wohnlichen Eindruck. Der FC Haunstetten stellte in der Saison 2012/13 die fairste Mannschaft im Bezirk Mittelfranken. Mattias Buchberger, Peter Sahliger und Stephan Zaigler nahmen die Glückwünsche der sportlichen Leitung, Ludwig Beer und Anton Pfahler sowie der Geschäftsführung der Brauerei Kulmbach, Birgit Reichardt entgegen. Neben einer Urkunde wurde die faire Spielweise auch mit einem Fass Bier belohnt. 18


2014 Die Vorstandschaft des FC Haunstetten ist seit dem 24. Januar wieder komplett. Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung konnte der vakante Posten des Vorsitzenden neu besetzt werden. Der bisherige zweite Mann im Verein, Rudolf Kreipp, erklärte sich bereit, die Leitung des FC Haunstetten zu übernehmen. Herbert Mittermeier, bisher zuständig in der Vorstandschaft für die Jugendarbeit, übernahm das Amt des zweiten Vorsitzenden. Schließlich konnte Hermann Sedlmeier für den Posten des Jugendleiters gewonnen werden.

Wolfgang Gebhard, Georg Hochleichter, Pfarrer Atur Zuk, Hildegard Bacherle, Xaver Wittmann, Hubert Schneider und Rudolf Kreipp freuen sich über die Segnung des Sportheimes Höhepunkt der Weihnachtsfeier war die Ernennung von Xaver Wittmann zum Ehrenvorsitzenden. Er ist für viele Bürger der Gemeinde Kinding das „Gesicht FC Haunstetten“. Über 40 Jahre lang war er unermüdlich für seinen Verein an vorderster Front aktiv, bis er im Sommer 2013 seinen Rücktritt erklärte. Auf Grund seiner Initiative wurde der FC Haunstetten im Jahr 1969 gegründet und er übernahm spontan das Amt des Jugendleiters. Als im Jahr 1976 kein Mitglied bereit war, den Vorsitz zu übernehmen, sprang er in die Bresche und war mit 26 Jahren noch ziemlich jung für einen ersten Vorsitzenden. Mit viel Fleiß und Engagement kniete er sich in die Leitung des Vereins und führte ihn zu großen Erfolgen. 19


2015 Sebastian Gumpert, der Spielertrainer des FC Haunstetten, gab seinen Trainerposten beim Kreisklassisten zum Saisonende auf. Als Nachfolger von Gumpert wurde mit Hubert Brigl ein Trainer verpflichtet, dem aufgrund seiner Wurzeln das Umfeld in Haunstetten nicht unbekannt ist. Der 43-Jährige war viele Jahre mit Erfolg beim 1. FC Beilngries tätig – zunächst als Spieler, danach als Trainer der A-Junioren, als Co-Trainer der ersten und schließlich einige Jahre als Trainer der zweiten Mannschaft. Drei Jahre trainierte Brigl mit Erfolg den TSV Altmannstein.. Neuanfang: Vor dem ersten Training begrüßte Vorstand Rudi Kreipp die Neulinge und die Trainer. Auf dem Foto (von links): Rudi Kreipp, Co-Trainer Horst Kunze, Arkadiusz Dominowski, Jonas Vogt, Murat Dag, Soner Bayrakdar und Trainer Hubert Brigl

Der FC Haunstetten wurde im Herbst mit neuen Ausgeh-T-Shirts und Trainingshemden ausgestattet. Als Sponsor für die neue Trainingskleidung konnte die Firma Lindner ID gewonnen werden, während die T-Shirts von der Firma InovaTools finanziert wurden. Am Abschlusslauf eines 10-wöchigen Trainingsprogramms Lauf10! nahmen 4472 Läufer bei hochsommerlichen Temperaturen in Wolnzach teil, darunter auch 9 Mitglieder des FC. Keinem der Teilnehmer ging auf der Strecke die Puste aus. Das Training unter der Anleitung von Anna Jakob hatte sich gelohnt. 20


2016 Bei der Jahresversammlung des FC Haunstetten gab es bei den Neuwahlen einige Änderungen. Dank der Weichenstellung im Vorfeld der Versammlung dauerte der Wahlvorgang nur 30 Minuten, obwohl sieben Posten neu zu besetzen waren. In geheimer Abstimmung wurde Herbert Mittermeier einstimmig zum neuen Vorsitzenden des FC Haunstetten gewählt. Der bisherige Vorsitzende Rudolf Kreipp ist nach dem Tausch nun zweiter Vorsitzender. Die neu gewählte Vorstandschaft des FC Haunstetten: Stephan Zaigler (von links), Christian Herrler, Hermann Sedlmeier, Maximilian Nuber, Roland Wittl, Hubert Schneider, Rudolf Kreipp, Martin Gebhard, Christian Kögler, Hildegard Bacherle, Herbert Mittermeier.

Die erste Mannschaft machte am 29. Mai mit einem 4:0 Sieg bei der DJK Weinsfeld zwei Spieltage vor Saisonende den Klassenerhalt perfekt. Die Stimmung bei der anschließenden Feier war feuchtfröhlich. Der Trainingsplatz wurde im Juni mit viel technischen Aufwand saniert

21


2017 Am 4. Februar verstarb unser Ehrenmitglied Fritz Scholze. Fritz war 1969 Gründungsmitglied des FC Haunstetten und engagierte sich seitdem für die Belange des Vereins. Er übernahm im Gründungsjahr das Amt des zweiten Kassiers und übte diese Tätigkeit 23 Jahre ununterbrochen aus. Für seine Verdienste um den FC Haunstetten wurde er am seinen 80. Geburtstag 2013 zum Ehrenmitglied ernannt Die Fieberkurve zeigt eindeutig, dass die erste Mannschaft in der gesamten Saison nie die gefährdete Zone in der Tabelle verlassen konnte. An 20 von 26 Spieltagen war sie Letzter und ist somit verdient abgestiegen. Nach acht Jahren in höheren Ligen (3 Kreisliga und 5 Kreisklasse) ist jetzt wieder A-Klasse angesagt.

Die Firma Krauss Präzisionstechnik spendierte der ersten Mannschaft neue Trainingskleidung.

Heribert Grob wurde am 9. Dezember zum Christian Herrler (10 Jahre), Rudolf Kreipp Ehrenmitglied ernannt. (25 Jahre) und Stephan Zaigler (20 Jahre) sind schon sehr lange ehrenamtlich tätig. 22


23

Chronik FCH  
Chronik FCH  
Advertisement