Page 16

Jungs um Andreas Haimerl mit 21:12 und 21:17 für sich entscheiden konnten und so bereits den sicheren Einzug ins Viertelfinale geschafft hatten. Mit dem TSV Aichach und einer Mixed-Paarung bestehend aus Magdalena Porstmann und Daniel Raupach standen die nächsten Gegner unseres Teams Ajam/Schreiner in den Startlöchern. Doch auch diese Paarung steckte einen deutlichen Dämpfer ein: 21:5 und 21:17, unser zweites Team schon sicher im Viertelfinale! Unsere beiden jüngsten Paarungen zeigten sich erneut kampfbereit und zogen Punkt um Punkt in Richtung ihres ersten Sieges. Doch auf den letzten Metern gaben beide ihre Spiele aus der Hand, zu 17 und zu 19, das Viertelfinale rückte in weite Ferne. Die finale Runde der Gruppenphase lässt sich mit dem Wort „unglücklich“ klar umschreiben. Zwar machte das Gespann Haimerl/Lutter mit einem deutlichen 21:6 und 21:7 den Gruppensieg perfekt, jedoch verließ all unsere anderen Paarungen das Glück. Somit gelang unseren beiden Herrendoppel Ajam/Schreiner und Lutter/Haimerl der Einzug ins Viertelfinale während sie von ihren Teamkameraden natürlich lautstark angefeuert wurden. Im ersten Viertelfinale zeichnete sich bereits früh ein spannendes Spiel zweier gleichstarker Teams ab: TSV Mainburg gegen den SV Aschau – Andreas Haimerl und Samuel Lutter gegen Noah Heilmannseder und Robert Weinl. Beide Sätze gestalteten sich als ein schweres Pflaster für unsere Jungs, doch hochkonzentriert holten sie in beiden Sätzen mit 21:17 den Sieg, das Halbfinale war perfekt! Ilias Ajam und Andreas Schreiner hingegen erwischten einen rabenschwarzen Start gegen das Team aus Holzkirchen, schnell lagen unsere Jungs zurück und mussten beide Sätze zu 16 und zu 9 unnötig abgeben, der Traum eines Mainburger Finales war geplatzt. Mit dem TSV Tiefenbach um Leo Härtlmayr wartete nun der nächste „harte Brocken“ auf unser einziges, verbliebenes Doppel im Wettbewerb. Völlig unbeeindruckt ließ sich das Team um Samuel Lutter jedoch nicht von seiner Linie abbringen und so belohnten sie sich mit ihrer bärenstarken Leistung mit einem tollen 21:12 und 21:17, Finale für die Mainburger!

Lukas Lenz und Jonas Tomke, Holzkirchen, das Doppel, das bereits zwei unserer Paarungen ausgeschaltet hatte, stand nun noch zwischen uns und dem Turniersieg! Furios starteten unsere Jungs in den ersten Satz, ein wahres Kopfan-Kopf-Rennen entbrannte, keiner wollte den Sieg hergeben. Eine Serie an Unachtsamkeiten kostete unsere Jungs jedoch den ersten Satz. Auch der zweite Satz startete ungewöhnlich schwach für uns und so mussten unsere Jungs leider im Finale die Segel streichen. Am Ende konnten sich unsere Kids nicht nur über einen tollen ersten Spieltag und all die gewonnenen Eindrücke und Erfahrungen freuen, sondern auch über die geholten Silbermedaillen, die Andreas Haimerl und Samuel Lutter freudestrahlend während der Siegerehrung entgegennehmen durften! Ein gelugener erster Turniertag ging zu Ende und wir beglückwünschen noch einmal all unsere tollen Kids für die klasse Leistung auf ihrem ersten (aber sicher nicht letzten) Turnier!

Erfolgreiche Teilnahme am 3. Ballon Cup in Gersthofen Ein weiteres Turnierhighlight stellte die erneute Teilnahme an der mittlerweile dritten Auflage des Ballon-Cup des TSV 1909 Gersthofen e.V. dar. Mit diesmal über 200 gemeldeten Teilnehmern konnte sich dieses wunderschöne Turnier, gespielt im Schweizer System, nun endgültig in der Landschaft der Freizeitturniere etablieren. Dabei vertraten uns sowohl am Doppelspieltag, den 18. Mai als auch am Mixed-Spieltag, den 19. Mai folgende Teams: Julia Bauer und Julia Fonfara, Maria Haimerl und Hannah Lorenz (jeweils im Damendoppel Klasse „Charlie“), Sascha Lorenz und Benjamin Rosenkranz (Herrendoppel Klasse „Charlie“), Guido Veik und Julia Fonfara, Sascha Lorenz und Julia Bauer (jeweils im Mixed Klasse „Charlie“). Das Schweizer System lässt sich am besten als Sonderform des Rundenturniers beschreiben. Die erste Runde wird gesetzt oder gelost. Nach jeder Runde wird der Zwischenstand bestimmt und in den folgenden Runden spielt stets der Führende gegen den Zweitplatzierten, der dritte gegen den vierten und so weiter. Es wird ausgeschlossen, dass zwei Teams zweimal aufeinandertreffen. Die Paarungen werden daher vor jeder Runde wie folgt festgelegt: - der Führende spielt gegen das bestplatzierte Team, gegen das er noch nicht gespielt hat - der Führende unter den verbleibenden Teams spielt gegen das bestplatzierte Team, gegen das er noch nicht gespielt hat usw. Wenn mehrere Paarungen dieselbe Punktzahl haben, muss durch Los oder durch Setzen eine Rangfolge innerhalb der punktegleichen Paarungen hergestellt werden. In unserer gemeldeten Spielklasse „Charlie“ befanden sich jedoch nicht nur Freizeitspieler sondern auch gemeldete Spieler der B-Klasse und somit ein erster Gradmesser für all unsere Teams.

16

Profile for tsvmainburg

TSV-Nachrichten 3/2019  

Berichte und Neuigkeiten aus den Sportabteilungen des TSV Mainburg.

TSV-Nachrichten 3/2019  

Berichte und Neuigkeiten aus den Sportabteilungen des TSV Mainburg.

Advertisement