Issuu on Google+

Index

DAS MINIWARN VIERGASMESSGERÄT MIT VIELEN MÖGLICHKEITEN

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 1/39


MINIWARN

• • •

Bis zu 4 Gase Einfach zu tragen bei Tankbegehungen Leicht, daher geeignet als personenbezogenes Messgerät während des ganzen Tages Ideal für Messungen in engen Räumen und Pipelines

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 2/39


WICHTIGE KOMPENENTEN

Sicherungsschrauben EC -Sensoren Kat Sensor Akustischer Alarm Optischer Alarm

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 3/39


WICHTIGE KOMPONENTEN

Sensorkappe LCD Anzeige Bedienungsschalter

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 4/39


WICHTIGE KOMPONENTEN

Sensorkappe Ladekontakte Batterie Halteclip

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 5/39


WICHTIGE KOMPONENTEN

Gehäuse Knopf zum Entfernen der Batterie Batterie

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 6/39


DRÄGER-SENSOREN® ELEKTROCHEMISCH

• Made by Dräger • Einsetzbar in allen Dräger Geräten • Elektrochemische und Kat Ex Sensoren • 28 Dräger-Sensoren® verfügbar; die größte Sensorpalatte aller Hersteller

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 7/39


DRÄGER-SENSOREN® XS SENSOR-FAMILIE

• •

Smart Sensoren: Gasart, Messdaten, Alarme, Temperaturkompensation, usw. Einsetzbar in allen Dräger Geräten Übertragbare Kalibrierinformation

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 8/39


DRÄGER-SENSOREN® XS SENSORFAMILIE

• • • • •

Extrem kleine Drift Lange Kalibrierintervalle Lange Lebensdauer Schnelle Ansprech- und Erholzeit Integrierte Temperaturkompensation -40 º C bis +50 º C

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 9/39


DRÄGER-SENSOREN® SENSORAUSWAHL

• • • • • • • • • •

CO (2), H2S (2), SO2, O2 CO2, NO, NO2, HCN, NH3, Cl2, F2, Br2, ClO2, & H2 PH3 & Hydride Organische Dämpfe EtO, VC, HCHO, usw. Mercaptane Amine Brennbare Gase

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 10/39


DRÄGER-SENSOREN® KAT EX SENSOR

• • •

Schnelle Ansprechund Erholzeit 3 Messbereiche: %UEG, Vol.-%, & ppm Gutes Ansprechverhalten gegenüber schwereren Kohlenwasserstoffen Validiert durch Zulassungsbehörden

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 11/39


DRÄGER-SENSOREN® SCHNELLE MESSBEREICHSEINSTELLUNG

• •

Durch Funktionstasten Wechsel zwischen den Messbereichen % UEG, Vol.-%, & ppm Wechsel zwischen Kalibrierfaktoren CH4, C3H8, C5H10, usw.. Wechsel zwischen bis zu 5 verschiedenen Konfigurationen

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 12/39

Konfiguration

1 % UEG CH4 2 Vol.-% CH4 3 ppm CH4 4 % UEG C9H20 5 % UEG H2


EXTERNE PUMPE

• • • •

Aufsetzbare externe Pumpe, Schlauchlänge bis 10 m Stromversorgung durch das Gerät Messungen aus der Ferne oder Eingangskontrolle einfacher Wechsel zwischen Pump- und Diffusionsbetrieb

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 13/39


“ANZEIGE DER HÖCHSTEN KONZENTRATION”

Ø Konfiguration / Menü ohne Passwort / Funktionschalter / Anzeige der höchsten Konzentration Ø Up & Down Pfeile “↑↓” erscheinen links unten in der Anzeige Ø Die höchste Konzentration giftiger oder brennbarer Stoffe sowie die niedrigste O2 -Konzentration wird angezeigt Ø Empohlen für reaktive Chemikalien wie Ammoniak, Chlor, usw.

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 14/39


3 BEDIENTASTEN

• • • • •

AN, einschalten: große Taste AUS, ausschalten: beide kleinen Tasten Alarm quittieren: große Taste drücken Menüzugang, große Taste 3 Sekunden drücken Alle Wartungs- und Konfigurationsmenüs sind passwortgeschützt

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 15/39


3 BEDIENTASTEN

• •

MiniWarn, Multiwarn II, Pac III und Pac Ex werden gleich bedient. Einfaches Training für die Anwendung Geringer Trainingsaufwand insgesamt wegen des gleichen Bedienkonzeptes

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 16/39


ANZEIGE

1. Symbole 2. Gaskonzentration 3. Messeinheiten 4. zu messendes Gas Alarmanzeige wechselt mit den Messeinheiten

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 17/39


ANZEIGE

• • • • • • •

Große Anzeige Gaskonzentration Messeinheit Zu messendes Gas Alarmanzeige Symbole Automatische Beleuchtung im Alarmfall oder bei Tastendruck Alphanumerische Anzeige der Menüfunktionen

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 18/39


KUNDENSPEZIFISCHES SOFTWAREMENÜ

• • • • • • • •

Wartung (Passwort) Konfiguration (Passwort) Frischluft-, Kalibrierung Batterieladezustand Wechsel bei Ex (F) Höchste Konzentration (F) Stiller Alarm (F) Passwortgeschützte Menüfunktionen

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 19/39

• Schicht / Orts ID • Persönliche ID • MAK-Wert (Schicht) • 15 Min. Mittelwert • Max. Konzentration • Min. Konzentration • Werte Löschen


VIELE SPRACHEN FÜR ALLE LÄNDER

Ÿ Ÿ Ÿ Ÿ Ÿ Ÿ Ÿ Ÿ Ÿ Ÿ Ÿ

englisch französisch deutsch spanisch italienisch holländisch schwedisch norwegisch dänisch finnisch tschechisch

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 20/39

Ÿ Ÿ Ÿ Ÿ Ÿ Ÿ Ÿ Ÿ Ÿ Ÿ Ÿ

ungarisch polnisch russisch türkisch slovakisch rumänisch kroatisch hebräisch japanisch malayisch chinesisch


ALARME

• • • •

• •

Heller visueller Alarm 4 leistungstarke LEDs, sichtbar aus 180 º Laute akustische Alarme; >85 dBA bei 30 cm Alarme weisen in Richtung der Augen und Ohren der Benutzer A1 & A2 Alarme Einstellbare Schicht- oder Kurzzeit-Mittelwerte

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 21/39


ALARME

LCD-Anzeige • A1, A2 und spezielle Symbole Eindeutige Alarme • A1: Einfacher Ton • A2: Zweifacher Ton • # : Dauerton

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 22/39


ALARMSYMBOLE

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 23/39

Voralarm

A1

Hauptalarm

A2

Warnung

i

Fehler

Batterievoralarm

Batteriehauptalarm


PUMPENALARM

• • • •

Dauerlicht und Dauerton bei Volumenstromfehler Blitz = Fehler; keine genaue Messung möglich - - - - zeigt an, welche Sensoren betroffen sind Durchgestrichenes Pumpensymbol bedeutet Blockade des Volumenflusses

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 24/39


“STILLER ALARM”

• • • • • •

Konfiguration / Menü o. Paßwort / Funktionstaste / Alarm inaktiv Glocke “%” mit “S” erscheint links unten Optischer Alarm mit Symbol weiterhin aktiv Akustischer Alarm ist ausgeschaltet Muss alle 15 Minuten quittiert werden Ideal für Feuerwehren, Gaswerke, usw.

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 25/39


STROMVERSORGUNG NICD AKKU

• 10 Stunden Diffusionsbetrieb • 4 Stunden Ladezeit • Einzellladeclip • bis zu 5 Lademodule • Kfz. -Ladestation • Schneller Wechsel je nach Bedarf

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 26/39


STROMVERSORGUNG NIMHY AKKU

• • • • • • •

12 Stunden Diffusionsbetrieb 4 Stunden Ladezeit Umweltfreundlich Einzellladeclip Mehrfachladestation Kfz-Ladestation Schneller Wechsel je nach Bedarf

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 27/39


STROMVERSORGUNG ALKALIBATTERIE

• • • •

12 Stunden Diffusionsbetrieb Geeignet als Back-Up Kann schnell gewechselt werden Kann ins Lademodul gelegt werden, um die Batteriekapazität “ zu verlängern”

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 28/39


EX-SCHUTZ

• • • • •

UL; Klasse I, Division 1, Gruppe A-D, T6 / T4 CSA; Klasse I, Division 1, Gruppe A-D, T6 / T4 MSHA Zulasssung ATEX EEx ia d IIC T6 / T4 I M2 EEx ia d I MED Schiffahrtskennzeichnung

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 29/39


STABILES GEHÄUSE

• • • •

Designed für den harten Industrieeinsatz Polyamidgehäuse widersteht korrodierenden Chemikalien EMV-Schutz nach IEC Spezifikation Wasser- und Staubdicht

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 30/39


MODERNE ELEKTRONIK

• • •

Mikroprozessor kontrolliert Beschichtete Leiterplatte als Korrosionsschutz Software Upgrades über IR-Interface

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 31/39


IR- INTERFACE

• • •

Datenübertragung vom Datenspeicher zum Computer Softwareupgrades Kalibrieren und Konfigurieren mit CC-Vision

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 32/39


DRÄGER SOFTWARE

GasVision • Dokumentiert die Expositions-Profile CC-Vision • Konfigurieren und Kalibrieren VOICE • Auswahl des richtigen Gasmessgerätes

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 33/39


EINGEBAUTER DATENSPEICHER

• • • •

Bis zu 63 Stunden 1, 5, oder 10 min. Speicherintervalle 1, 10, oder 30 Sek. Speichervalle Dynamische (Überschreiben des ersten Wertes) oder statische Konfiguration (Speicher stoppt, wenn der Speicher voll ist)

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 34/39


KUNDENGERECHT STANDARDZUBEHÖR

• • • • • •

Tragetasche Teleskopsonde Verlängerungsschlauch Kalibrierzubehör Einfach-, Mehrfach- und Autoladestation E-Cal

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 35/39


GERINGE UNTERHALTUNGSKOSTEN

Dräger-XS Sensoren CO, H2S & O2 • 5 Jahre Gewährleistung!!! • 6-12 Monate Kalibrierintervalle Andere Gase • 1-2 Jahre Garantie • 3-6 Monate Kalibrierintervalle

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 36/39


GERINGE UNTERHALTUNGSKOSTEN STAUBFILTER

Schützt den Sensor vor Kontamination durch Staub und Flüssigkeiten Schnell und einfach vor Ort zu tauschen

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 37/39


GERINGE UNTERHALTUNGSKOSTEN SELBSTKONTROLLE

• • • • •

Watchdogs überwachen alle wichtigen Funktionen des Gerätes Fehler- und Warnsymbole in der Anzeige Gerät erinnert an Kalibrier- und Wartungsintervalle Alphanumerische Information in der Diagnose im Service Geräte-Modus Unsere Diagnosezeiten ermöglichen schnellen Service

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 38/39


Index

VIELEN DANK FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT!

DRÄGER SAFETY • GT-MMT „MINIWARN“• 31.12.2003 • 39/39


Technische Bedienerschulung Miniwarn