Page 1

Zugestellt durch Österreichische Post · An einen Haushalt

Gemeinsam

Stadt Up

Innovative Unternehmensgründer gesucht Seite 8

Start für die neue Kinderkrippe

Zusätzliches Betreuungsangebot in Trofaiach Seite 14

Ausgabe Oktober 2018


Veranstaltungskalender • 13. Oktober: 7 bis 13 Uhr, Flohmarkt in der Hauptstraße • 13. Oktober: 9 bis 15 Uhr, ÖRK-Bücherflohmarkt, Roßmarkt 13 • 13. Oktober: 19 Uhr, ATV Trofaiach Herren – Fivers, Sporthalle Trofaiach, Gößgrabenstraße 17 • 13. Oktober: 19 Uhr, Offenes Volkstanzen, Alpenvereinsheim Trofaiach • 13. Oktober: 19 Uhr, Konzert des AGV-Stadtchors, Aula der NMS und Sportmittelschule Trofaiach • 18. Oktober: 16 Uhr, Frauen tanzen, GH. Ruckenstuhl, Info: Erna Pessentheiner, Tel.: 0699/13000530 • 18. Oktober: 19 Uhr, Tower Of Songs, Pfarrsaal Trofaiach, Verein Art Mine • 18. Oktober: 19 Uhr 30, PHI & Beyond, Museumsdepot Trofaiach • 20. Oktober: 8 Uhr 30, „Kriminelles-Frühstück“ - Frühstück kombiniert mit einer Lesung von Lisa Lercher, Stadtbücherei Trofaiach, Eintritt: € 5 • 20. Oktober: 9 bis 11 Uhr, Flohmarkt: „Gebrauchtes rund um das Baby und Kleinkind (0-6 Jahre), NMS Peter-Rosegger Schule, Anmeldungen beim Elternberatungszentrum unter Tel: 03847/34093 • 20. Oktober: 20 Uhr 30, „Lets spend the night together“, Rock Classics der 70er- und 80er-Jahre, präsentiert von den „Hometown Legends“, Sporthalle Trofaiach, Gößgrabenstraße 17 • 26. Oktober: 9 Uhr 30, Fitmarsch u. Fitlauf, siehe Umschlag • 26. Oktober: 20 Uhr, ATV Trofaiach Damen – UHC Eggenburg, Sporthalle Trofaiach, Gößgrabenstraße 17 • 27. Oktober: 16 Uhr, Herbstfest mit herbstlichen Schmankerln und Musik ohne Verstärker, GH Unterdechler • 27. Oktober: 20 bis 24 Uhr, Midnight Sauna, Hallenbad & Sauna Trofaiach, Gößgrabenstraße 17 • 30. Oktober: 19 Uhr, Tomorrow - ein Film von Mélanie Laurent & Cyril Dion, Stadtsaal, Gößgrabenstraße 17, Karten in der Stadtbücherei und an der Abendkasse • 31. Oktober: 19 Uhr, Totenehrung, Oberer Kirchhofplatz • 1. November: 15 Uhr, Totengedenken und Gräbersegnung, Andacht bei der Einsegnungshalle, Friedhof Trofaiach • 3. November: 20 bis 24 Uhr, Midnight Sauna Damen, Hallenbad & Sauna Trofaiach, Gößgrabenstraße 17 • 4. November: 18 Uhr, ATV Trofaiach Herren - Vöslauer HC, Sporthalle Trofaiach, Gößgrabenstraße 17 • 8. November: 16 Uhr, Spaß am Singen - Gesangsrunde mit Frauen, Cafe „die Chillerei.“, Info Hannelore Schwarzl, Tel.: 0699 / 12719937 • 9. November: 20.15 Uhr, ATV Trofaiach Herren - HSG Bärnbach/ Köflach, Sporthalle Trofaiach, Gößgrabenstraße 17 • 10. November: 18 Uhr, Chorkonzert des Chors ODMEV aus Kamnik, Aula der NMS und Sportmittelschule Trofaiach, Gößgrabenstraße 17 • 11. bis 18. November: 9 bis 19 Uhr, Hobbykunsthandwerk ­Advent- und Weihnachtsausstellungim Haus Weithaler, Erlös kommt karitativen Zwecken zu Gute. Obere Sonndorfstr. 16, Info: Elfriede Weithaler, Tel. 03847/2525 • 12. November: 18 Uhr 30, Bürgerversammlung zum Thema: „Blackout“ – Selbstschutz bei Stromausfällen, Stadtsaal Trofaiach • 13. November: 16 Uhr, „Ganz-Ohr-Sein - Eintauchen in die Welt der Geschichten für Kinder“, Vorlesestunde mit Basteln in der Stadtbücherei Trofaiach für Kinder ab 5 Jahren, Anmeldung erforderlich

• 15. November: 16 Uhr, Frauen tanzen, GH Ruckenstuhl, Info: Erna Pessentheiner, Tel.: 0699/13000530 • 15. November: 18 Uhr 30, Vortrag des Kneipp-Aktiv-Club Trofaiach zum Thema: „Dein Darm - Quelle der Gesundheit“, Sepp Luschnik-Saal, 0664/3251147 • 17. November: 19 Uhr, ATV Trofaiach Damen - Hypo NÖ, Sporthalle Trofaiach, Gößgrabenstraße 17 • 24. November: 14 Uhr, Adventzauber am Fuße des Reitings, Gelände des Hotels Reitingblick • 24. November: 19 Uhr, ATV Trofaiach Herren - HC Kärnten, Sporthalle Trofaiach, Gößgrabenstraße 17 • 25. November: 12 Uhr, Adventzauber am Fuße des Reitings Gelände des Hotels Reitingblick • 27. November: 18 Uhr 30, Advent-Märchen-Lesung für ­Erwachsene mit der Erzählerin Renate Dobrovolny, Stadtbücherei Trofaiach • 29. November: 19 Uhr, Tower Of Songs, Pfarrsaal Trofaiach, Verein Art Mine • 29. November: 19 Uhr, Hommage an Duke Ellington, Museumsdepot Trofaiach • 1. Dezember: 19 Uhr, ATV Trofaiach Herren – Union St. Pölten, Sporthalle Trofaiach, Gößgrabenstraße 17 • 1. Dezember: 19 Uhr, Trofaiacher Kathreintanz mit der ­Familienmusik Rehn, Alpenvereinsheim Trofaiach • 2. Dezember: 16 Uhr, Nikolo im Park, Stadtpark Trofaiach, Infos über die Kinderfreunde Trofaiach • 2. Dezember: 17 Uhr, Adventsingen der Chorgemeinschaft Trofaiach, Rupertikirche • 5. Dezember: 18 Uhr, Krampusspiel der Trofaiacher Teufel, Hauptplatz Trofaiach • 6. Dezember: 16 Uhr, Spaß am Singen - Gesangsrunde mit Frauen, Cafe „Die Chillerei.“, Info: Hannelore Schwarzl, Tel.: 0699 / 12719937 • 6. Dezember: 19 Uhr, Bergmännischer Advent, GH Unterdechler • 7. Dezember: 19 Uhr, Konzert der Stadtkapelle Trofaiach, Sporthalle Trofaiach, Gößgrabenstraße 17 • 7. bis 9. Dezember: 15 bis 20 Uhr, Advent im Schlosspark, Schloss Stibichhhofen • 11. Dezember: 16 Uhr, „Ganz-Ohr-Sein - Eintauchen in die Welt der Geschichten für Kinder“, Vorlesestunde mit Basteln in der Stadtbücherei Trofaiach für Kinder ab 5 Jahren, Anmeldung erforderlich • 14. bis 16. Dezember: 15 bis 20 Uhr, Advent im Schlosspark, Schloss Stibichhhofen • 15. Dezember: 19 Uhr, ATV Trofaiach Herren – UHC Hollabrunn, Sporthalle Trofaiach, Gößgrabenstraße 17 • 16. Dezember: 18 Uhr, ATV Trofaiach Damen – Wiener Neustadt, Sporthalle Trofaiach, Gößgrabenstraße 17 • 20. Dezember: 16 Uhr, Frauen tanzen, GH Ruckenstuhl, Info: Erna Pessentheiner, Tel.: 0699/13000530 • 20. Dezember: 19 Uhr, Tower Of Songs „Irish Christmas Konzert“, Stadtsaal Trofaiach, Verein Art Mine • 20. Dezember: 19 Uhr, VUCCIRIA – Weihnachten auf sizilianisch, Museumsdepot Trofaiach • 21. bis 23. Dezember: 15 bis 20 Uhr, Advent im Schlosspark, Schloss Stibichhhofen

Impressum: Offenlegung nach § 25 Mediengesetz. Herausgeber und Medieninhaber: Stadtgemeinde Trofaiach, Luchinettigasse 9, 8793 Trofaiach. Redaktion: Stadtgemeinde Trofaiach. Informationsmedium für BürgerInnen der Stadtgemeinde Trofaiach. Erscheinungsort: Stadtgemeinde Trofaiach. ­Wenn nicht anders angegeben Stadtamt Trofaiach und Foto Freisinger und privat. Gestaltung und Druck: Universal Druckerei Ges.m.b.H., 8700 Leoben. Vertrieb: Österreichische Post AG. Irrtümer, Satz- und Druckfehler vorbehalten. Alle Artikel sind geschlechtsneutral gemeint.

2


GEMEINDE

Liebe Trofaiacherinnen, liebe Trofaiacher!

V

iele Projekte und Vorhaben konnten wir heuer bereits umsetzen und einige werden bis Jahresende noch Realität werden. Speziell im südlichen Einfahrtsbereich unserer Stadt, im Bereich Gemeingrube, wird es noch umfangreiche Bauarbeiten geben. Neue Busbuchten, ein neuer Geh- und Radweg, eine Linksabbiegespur in Richtung Haiderhofweg und vor allem eine neue Zufahrtsstraße zum Umweltzentrum werden noch bis Ende des Jahres errichtet. Diese Maßnahmen erhöhen ganz massiv die Verkehrssicherheit und entsprechen schon lange ausgesprochenen Wünschen vieler unserer MitbewohnerInnen. Viele Projekte dieser Art konnten wir in den letzten Jahren umsetzen, kleinere und größere, aber alle hatten etwas gemeinsam. Der Großteil dieser Ideen stammt direkt von engagierten TrofaiacherInnen und Trofaiachern. Entwicklungsprojekt– „Erlebnisweg Bahntrasse“ Ein ganz besonders Projekt, in vielleicht noch nie da gewesenem Umfang, wird uns gemeinsam im kommenden Jahr 2019 intensiv beschäftigen. Die ehemalige ÖBB-Bahntrasse direkt durch unsere Stadt wird vom Land Steiermark angekauft und der Stadt Trofaiach zur weiteren Entwicklung als Mobilitätsachse zur Verfügung gestellt. Besonderer Dank gebührt in diesem Zusammenhang unserem Verkehrslandesrat Anton Lang, der sich hier ganz besonders engagiert.

Ein Stadtentwicklungsprojekt in noch nie da gewesener Größe, das ungeahnte Möglichkeiten eröffnet. Welche Möglichkeiten das sein werden,

Schön, dass immer wieder neuer Wohnraum für junge Familien geschaffen wird.

möchten wir gerne mit Ihnen gemeinsam in einem breit angelegten Bürgerbeteiligungsprozess entwickeln. Bürgerbeteiligungsprozess 2019 Gemeinsam sollten wir dabei nachdenken, in welcher Form wir die Bahntrasse zukünftig nützen werden. Wie wir sanfte Mobilität, wie Radfahren, Gehen und Laufen mit der vorhandenen Infrastruktur optimal verknüpfen können. Wie wir touristische Überlegungen für die Region in dieses Projekt einbauen und eine Win-win-Situation für alle Beteiligten aus Stadt und Region erzielen können. Auch der Verein Erzbergbahn wird sich in diese Entwicklungsgespräche einbringen, was mich besonders freut. Wir möchten Sie auch bei diesem, wirklich ganz besonderen Projekt, um Ihre Ideen und Vorschläge bitten. Wie die Erfahrungen aus den letzten Jahren zeigen, steigern viele „rauchende“ Köpfe, gemeinsame Diskussionen und die Bündelung unterschiedlicher Ansichten die Nachhaltigkeit von Projekten. Gerade dieses Großprojekt ist es doppelt wert, gemeinsam und gebündelt vorzugehen! Ich wünsche Ihnen einen schönen Herbst und freue mich auf die kommenden Monate! Ihr Bürgermeister



Mario Abl, MBA 3


Aus dem Gemeinderat 27. September 2018 Berichte des Bürgermeisters Über Antrag von Landeshauptmannstellvertreter Mag. Michael Schickhofer hat die Steiermärkische Landesregierung EUR 950.000,00 an Bedarfszuweisungsmitteln für die Finanzierung von Projekten 2018 genehmigt. Landeshauptmannstellvertreter Mag. Michael Schickhofer teilte mit, dass im Rahmen der Leader-Förderungen das Projekt „Stadt-up Trofaiach“ gefördert wird. Landesrätin Mag. Ursula Lackner erklärte, dass die Stmk. Landesregierung eine Förderung für die Medienaufstockung der Stadtbücherei beschlossen hat. Landesrat Johann Seitinger teilte mit, dass die Stmk. Landesregierung eine Förderung für die Renovierung der Jugendstilbrücke beschlossen hat. In der Angelegenheit „Interessentenweg Windischbühel“ haben zwei Anrainer eine Beschwerde beim Landesverwaltungsgericht Steiermark eingebracht. Diese wurde jedoch als unbegründet abgewiesen und die Rechtsansicht der Stadtgemeinde Trofaiach bestätigt. In der Angelegenheit „Errichtung Baumbestattung“ hat ein Anrainer eine Beschwerde beim Landesverwaltungsgericht Steiermark eingebracht. Diese wurde als unbegründet abgewiesen und die Rechtsansicht der Stadtgemeinde Trofaiach bestätigt.

Foto: shutterstock.com

In der Angelegenheit „Roßmarkt – Verfahren nach dem Stmk. Landesstraßenverwaltungsgesetz“ haben drei Anrainer eine Beschwerde beim Landesverwaltungsgericht Steiermark eingebracht. Diese wurden ebenfalls als unbegründet abgewiesen und die Rechtsansicht der Stadtgemeinde Trofaiach bestätigt.

4

Gegen das Erkenntnis des Landesverwaltungsgerichtshofes Steiermark wurde seitens der Jagdgesellschaft Gai das Rechtsmittel der außerordentlichen Revision an den Verwaltungsgerichtshof erhoben. Nach Rechtskraft des Bescheides der Bezirkshauptmannschaft Leoben, mit welchem der Beschluss des Gemeinderates der Stadtgemeinde Trofaiach über die Verpachtung der Katastralgemeindejagd Laintal für die restliche Laufzeit bis 31.3.2025 an die neu gebildete Jagdgesellschaft „Katastralgemeindejagd Laintal“ genehmigt wurde, wurde Herr Dipl.-HLFL-Ing. Erich Temmel als Jagdverwalter abberufen. Der Bericht des Prüfungsausschusses per 3. Vierteljahr 2018 wurde verlesen. Die Gemeindeversammlung 2018 findet am 12. November 2018, 18:30 Uhr im Stadtsaal statt. Sie wird sich diesmal mit dem Thema: Black out – Selbstschutz bei großen Stromausfällen beschäftigen. Die nächste Gemeinderatssitzung findet voraussichtlich am 13. Dezember 2018 statt.

Die Resolution des Gemeinderates vom 28. Juni 2018 „für ein ehrenamtliches Engagement in der Gemeinde – gegen die 60 Stunden Woche“ wurde dem Ministerrat zur Kenntnis gebracht und dem zuständigen Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz zur weiteren Veranlassung übermittelt.

Bericht aus den Stadtratssitzungen Sitzung vom 2. Juli 2018

Die Besucherstatistik für das Freibad Trofaiach zeigt die erfreuliche Zahl von 35.651 Besuchern in der abgelaufenen Saison.

Für die neue Kinderkrippe im Kindergarten Sonnenschein wurde der Ankauf eines Krippenwagens und eines Spielturmes mit Rutsche für das Freigelände beschlossen.

Bei der neuen Musikschule wurde der Auftrag für die Errichtung einer Müllplatzeinfassung vergeben.


GEMEINDE

Für die Nachmittagsbetreuung in der Peter Rosegger-Volksschule wurde der Ankauf einer Tisch-Sitzkombination für den Speisesaal ebenso genehmigt, wie der Umbau der Werkräume zu Lehrwerkstätten in der Polytechnischen Schule Trofaiach.

Sitzung vom 17. September 2018 Ein neues System zur Ehrung für ältere Mitbewohner sowie für Hochzeitsjubilare und die Freigabe der dafür erforderlichen jährlichen Aufwendungen wurde beschlossen.

Für den jährlichen Adventmarkt, der auch heuer wieder im Park des Schloss Stibichhofen stattfinden wird, wurde die Miete von Hütten, der Bau einer Krippe samt Figuren und der Ankauf von Recyclingbechern für den Gastrobereich beschlossen.

Das Ehrungssystem wird umgestellt.

Für die Oberflächenbehandlung einer Aufschließungsstraße in Gai wurde ein Zuschuss in der Höhe von 20 Prozent genehmigt. Wie alle Jahre wieder wurde ein Auftrag über Fugensanierungen bei diversen Straßenzügen im Stadtgebiet erteilt. In Gimplach wurde eine Straßenentwässerung saniert, bei der es immer wieder bei Starkregen zu Überschwemmungen gekommen ist. Jener Teil der Friedhofsmauer, welcher an die Friedhofgasse angrenzt, wurde aufgrund von Feuchtigkeits- und Frostschäden am Mauerwerk optisch saniert und eine Lücke der Thujenhecke zum angrenzenden Grundstück geschlossen. Für die Glasfaseranbindung unserer Pflichtschulen wurde gemeinsam mit der Stadtwerken Trofaiach GesmbH. die Teilnahme am Förderprogramm „Breitband Austria Connect 2020“ beschlossen. Die Förderung beträgt bis zu 90 Prozent. Weitere Finanzmittel für Investitionen im EDV-Bereich wurden freigegeben. Eine Ortsbildförderung wurde ebenso gewährt, wie Förderungen für erneuerbare Energien und Wirtschaftsförderungsmittel per 2. Vierteljahr 2018. Der Auftrag zu Sanierung der Jugendstilbrücke wurde erteilt.

Künftig werden alle BewohnerInnen, die ihren 80. oder 85. Geburtstag feiern sowie alle Hochzeitsjubilare zu einem gemeinsamen Mittagessen, das einmal monatlich abwechselnd in Trofaiacher Gastbetrieben stattfinden wird, eingeladen. Dabei wird ein kleines Präsent der Stadt überreicht. Jubilare, die ihren 90. oder 95. Geburtstag feiern werden vom Bürgermeister weiterhin persönlich, nach Terminvereinbarung, zu Hause besucht. Ab dem 100. Geburtstag wird dieser Besuch jährlich durchgeführt. Ebenso wird der Bürgermeister an der monatlichen Geburtstagsfeier im Senecura Sozialzentrum Trofaiach teilnehmen. Um die Akustik in den Unterrichtsräumen und im Vorspielsaal zu verbessern wurde der Ankauf von Vorhängen für die neue Musikschule beschlossen. Dafür hat Landeshauptmann-Stv. Mag. Michael Schickhofer, bereits bei der Eröffnungsfeier im Mai 5.000 Euro als zusätzliche Bedarfszuweisungsmittel zugesagt. Die Erneuerung der Gebäudeleittechnik im Haus Gößgrabenstraße 17 wurde beschlossen. Für die Organisation des Herzberglandlauf 2018 wurde eine Förderung beschlossen. Für die Dachsanierung des Rüsthauses Laintal wurden die Spenglerarbeiten vergeben. Für die Feuerwehr Trofaiach wurde der Ankauf eines Notstromaggregates beschlossen. Aufgrund mehrerer Kabelschäden im Bereich Hafningerweg/ Am Platz ist es notwendig, das betreffende Erdkabel des Straßenbeleuchtungsnetzes auf einer Länge von rund 210 Meter auszutauschen. Die dafür notwendigen Finanzmittel wurden freigegeben. Die Aufträge für den Winterdienst 2018/2019 wurden vergeben. 5


Die Überholung des Pistengerätes wurde beschlossen, sodass es für die kommende Loipensaison wieder gut einsatzfähig ist.

Im Bereich des Löschberges (Kurzheim) wurde von der Agrarbezirksbehörde ein Flurbereinigungsverfahren durchgeführt. Das Ergebnis wurde vom Gemeinderat bestätigt und nachfolgend an die Aufsichtsbehörde zur Genehmigung weitergeleitet. Aufgrund der geänderten Parkplatzsituation beim neuen Busterminal wurde die Kurzparkzonenverordnung aufgehoben und neu erlassen.

Das Pistengerät garantiert im Winter die optimale Krumpenloipe-Spur.

Bei diversen Kleinbaustellen wurde die Behebung von Sicherheitsgefahren beschlossen. Für den Kreuzungsbereich Haiderhofweg/Hauptstraße und der neuen Straße ins Umweltzentrum wurde die Errichtung einer Linksabbiegespur beschlossen. Diese soll noch 2018 im Zusammenhang mit dem Bau der neuen Zufahrtsstraße zum Umweltzentrum errichtet werden. Ebenso wird in diesem Bereich die bestehende Gehwegverbindung vom Haiderhofweg bis zur Laintalstraße in einen Geh- und Radweg ausgebaut. Für die Begegnungszone vor der Musikschule wurde der Ankauf von Möbeln und für den Busterminal einige Zusatzaufträge beschlossen. Bei einer Aufschließungsstraße in Gausendorf wurden Restflächen und ein Regeneinläufer saniert und in der Wiesengasse wurden Restflächen vom Gehsteig asphaltiert. Förderungen für erneuerbare Energien per 3. Vj. 2018 wurden ebenso ausbezahlt wie Wirtschaftsförderungsmittel.

Beschlüsse Für die Freiwillige Feuerwehr Hafning wird ein Hilfsleistungsfahrzeug 1 (HLF 1) angekauft und der Finanzierungsplan genehmigt. Ein Grundstück entlang der Kehrgasse, wo sich derzeit recht unansehnliche Plakatwände befinden, wurde angekauft. Das Grundstück soll 2019 entsprechend freundlich gestaltet werden. Im Bereich der Kohlbachersiedlung in der Freiensteinerstraße wurde ein kleines Grundstück (Bankettfläche) ins öffentliche Gut übernommen.

6

Die Gemeinden Eisenerz, Gaishorn am See, Kalwang, Kammern im Liesingtal, Mautern, Radmer, St. Michael in Obersteiermark, St. Peter-Freienstein, Traboch, Tragöß-St.Katharein, Trofaiach, Vordernberg und Wald am Schoberpaß bilden ab 1. Jänner 2019 einen gemeinsamen Tourismusverband. Eine spätere Aufnahme weiterer, jetzt noch nicht festgelegter Gemeinden, ist ohne neuerlichen Gemeinderatsbeschluss möglich. Ein entsprechender Sammelantrag um Errichtung eines gemeinsamen mehrgemeindigen Tourismusverbandes nach § 4 Abs. 3 Stmk. Tourismusgesetz 1992, wurde nun an die Steiermärkische Landesregierung Abteilung 12, Wirtschaft, Tourismus, Sport, Referat Tourismus, gestellt. Eine Wirtschaftsförderung wurde genehmigt. Die Regelung für die Auszahlung der ÖKO-Förderungen wurde geringfügig geändert. Die bisherige Abfallabfuhrordnung wurde aufgehoben und eine neue, die ab 1. Jänner 2019 gilt, erlassen – siehe eigener Bericht Seite 18. Die Abgabe für das Halten von Tieren wurde aufgrund einer Änderung des Hundeabgabegesetzes aufgehoben und aufgrund weiterer Abgabenbegünstigungen, die ab 1.1.2019 gelten wird, neu erlassen. Die Höhe der Nächtigungs- und Ferienwohnungsabgabe wurde an die gesetzlich neu verordnete maximale Höhe angepasst. Der Nachtragsvoranschlag 2018, samt Anpassung des Dienstpostenplanes, wurde beschlossen – siehe eigener Bericht auf Seite 7. Ein Dringlichkeitsantrag der GRÜNEN, der sich um den „Erhalt der Bahntrasse Trofaiach-Vordernberg und duale Nutzung in der Zukunft“ beschäftigt, wurde in der vorgelegten Form abgelehnt, aber in einer veränderter Form dem Stadtentwicklungsausschuss zur Behandlung zugewiesen. In dem zugewiesenen Antrag wird eine offene Diskussion über die Zukunft der Bahntrasse mit sämtlichen Stakeholdern gefordert.


GEMEINDE

Das Budget 2018 – Version 2.0 I

n der Gemeinderatssitzung am 27. September 2018 wurde ein Nachtragsvoranschlag für das laufende Jahr 2018 beschlossen werden.

Die allgemeine Rücklage hingegen wird einen etwas höheren Stand als im ursprünglichen Voranschlag 2018 veranschlagt ausweisen.

Dieser ist dann zu erstellen, wenn sich während des Jahres Abweichungen zum ursprünglichen Budget ergeben.

Höhere Bedarfszuweisungen erhalten Erfreulich ist die Steigerung bei den Investitionen. Stolze 570.000 Euro mehr als geplant können in diesem Jahr investiert werden.

Die Gegenüberstellung Nachstehend finden Sie die wichtigsten Kennzahlen in der Gegenüberstellung des Voranschlages (VO 2018) zum erstellten Nachtragsvoranschlag 2018 (NTVO 2018).

Hauptverantwortlich dafür sind unerwartete, zusätzliche Bedarfszuweisungsmittel vom Land Steiermark in der Höhe von 360.000 Euro für das Vorhaben „Busterminal und Haltestellen“.

Mag. Michael Walchshofer Finanzdirektor der Stadt Trofaiach

Gegenüberstellung VO 2018 - NTVO 2018 VO 2018

Nachtrags-VO 2018

Ergebnis der laufenden Gebarung

EUR

1.391.800

EUR

1.250.600

Freie Finanzspitze

EUR

432.200

EUR

291.000

Schuldenabbau (Darlehen / Leasing / Haftung)

EUR - 1.286.300

EUR

-1.400.500

Gesamtschuldenstand per 31.12.2018

EUR

9.941.700

EUR

9.849.700

Rücklagenstand per 31.12.2018

EUR

245.000

EUR

158.000

aktivierungsfähige Investitionen

EUR

3.172.800

EUR

3.739.700

Sollüberschuss

EUR

704.200

EUR

783.800

Wichtige Investitionen getätigt Die geplanten Einnahmen (laufende Gebarung) werden um 140.000 Euro unterschritten. Eine Leasingschuld, nämlich jene der Musikschule am alten Standort in der Kehrgasse, wurde vorzeitig beglichen. Diese Maßnahme spiegelt sich in den Teilergebnissen „freie Finanzspitze“, „Schuldenabbau“ und „Gesamtschuldenstand“ wider. Die neue Kinderkrippe in der Rebenburggasse sowie das moderne Ärztezentrum in der Kehrgasse waren wichtige und hohe Investitionen in diesem Jahr. Aus diesem Grund ist auch der Gesamtrücklagenstand etwas unter dem Plan. Diese Gebäude werden von einer Gebäuderücklage finanziert, weshalb sich ein etwas geringerer Rücklagenstand zum Jahresende ergeben wird.

Bei der Erstellung des Voranschlages 2018 im Dezember 2018 waren die genauen Transferzahlungen vom Land Steiermark noch nicht bekannt. Beispielsweise fließen 125.000 Euro an Bedarfszuweisungsmittel für die Sanierung des Pfadfinderheims. Besseres Ergebnis als geplant Zusammenfassend ergibt sich ein um knapp 100.000 Euros besseres Ergebnis beim Sollüberschuss. Dieser wird am Jahresende bei rund 800.000 Euro liegen. Die finanzielle Situation der Stadt entwickelt sich also noch besser, als bereits im ursprünglichen Budget 2018 angenommen. 7


I •

ZENTR

UM

M

„Stadt Up“ Trofaiach Innovative Innenstadtförderung und Chance für kreative UnternehmensgründerInnen. Mit dem Projekt „Start Up“ suchen wir innovative GründerInnen, die in Trofaiach durchstarten möchten. Wir unterstützen Menschen, die einzigartige Vorhaben in Geschäftsideen umsetzen können und schaffen den passenden „Playground“ für Produktivität, Einfallsreichtum und Ideenumsetzung. Ich freue mich auf zahlreiche Bewerbungen und einen spannende Begleitung von der Idee zum Start-Up und weiter zum erfolgreichen Unternehmen.

D

gsfrist

er 2019 einreiCHung unter www.trofaiach.gv.at

Unternehmenskonzeptes wir eine ausführliche Beschreiiedene Angaben zu den geplanten

nterlagen online unter www.trofaiach.gv.at bis spätestens 31. und fristgerechte Einreichung ist Voraussetzung für die Teilnahme

s Finanzplans kann ein von der WKO angebotenes Software-Tool („Plan4You nderservice.at/businessplan

– Mario Abl, MBA Bürgermeister

Impressum:

ng:

Wir suchen innovative Unternehmens gründer!

ie Stadtgemeinde Trofaiach setzt seit Jahren Professionelle Partner auf eine professionelle InnenstadtentwickAuf welch breite Unterstützung die Projektidee lung. Als neueste Initiative wird nun der Gründerbereits im Vorfeld stieß, zeigt sich an der Liste der wettbewerb „Stadt Up“ durchgeführt. Das Projekt Projektpartner. Das Projektab, „StadtUnternehmensgründungen Up Trofaiach“ stellt eine Standortmarketinginitiative der Stadtgemeinde Tro-der Stadtgemeinde Trofaiach bringen sich zielt darauf „von Neben faiach/Innenstadtentwicklung dar, welche aus Mitteln von Bund, Land und der Europäischen Kom(LEADER) gefördert wird. innenmission heraus“ zu entwickeln. Gesucht werden folgende Netzwerkpartner mit Fachwissen und Menschen, die innovative Geschäftsmodelle im Ressourcen ein: Stadtwerke Trofaiach, RaiffeisenKopf haben, sich aber bisher nicht über eine Bebank Leoben-Bruck, ECA Haingartner und Pfnadtriebsgründung hinaus getraut haben. schek, Namaho Consult, TIQA, AINET und die „Mit dem Projekt „Stadt Up“ suchen wir innovative Rechtsanwälte Hiebler/Grebenjak. ` Sie sind Unternehmer(in) oder möchten es gerne werden GründerInnen aus unserer Region, die in Trofaiach Weitere Unterstützer sind WKO Steiermark, AMS, ` Sie haben ein innovatives, marktfähiges Konzept in den durchstarten möchten. Wir unterstützen Menschen, WOCHE, CIMAHandel, und Handwerk, nonconform, die Leistungen Gastronomie oder im Dienstleistungs ` Wir helfen Ihnen, ihrerbringen. Geschäftsmodell erfolgreich umzus die einzigartige Vorhaben in Geschäftsideen umset­ für prämierte Einreichungen zen können und schaffen den passenden „Play­ Mehr Informationen unter: www.trofaiach.gv.at ground“ für Produktivität, Einfallsreichtum und Gezielte fachliche Begleitung ­Ideenumsetzung. Ich freue mich auf zahlreiche Be­ Im Gegensatz zu vielen anderen städtischen Förwerbungen und eine spannende Begleitung von der dermodellen setzt „Stadt Up“ bei der gezielten Idee zum Start-Up und weiter zum erfolgreichen fachlichen Begleitung und Unterstützung der BeUnternehmen“, so Bürgermeister Abl bei der ProtriebsgründerInnen an. jektpräsentation. Im Zuge eines Bewerbungs- und Auswahlverfahrens durch eine Fachjury werden die besten drei Unternehmenskonzepte prämiert und mit folgenden Leistungen, welche einen Gesamtwert von ca. € 60.000 Euro ergeben, unterstützt: • Betriebswirtschaftliche Grundberatungen, laufendes Coaching, Standortanalysen und Betreuung durch einen „Business Angel“ • Marketingpaket durch eine Werbeagentur • Steuer- und Rechtsberatungsleistungen • Kostenlose Energie sowie Internet-Dienstleistungen • Werbeleistungen und aktive Berichterstattung • Ermäßigungen bei Bankdienstleistungen • Unterstützung bei der Geschäftsflächensuche und Mietförderung MIT UNTERSTÜTZUNG VON BUND, LAND UND EUROPÄISCHER UNION

Projektidee: CIMA Beratung + Management GmbH. Projektmanagement: Innenstadtentwicklung Trofaiach, Ing. Erich Biberich Grafische Gestaltung: TIQA Werbe- & MarketinggesmbH Fotorechte: Klaus Pressberger, Stadtgemeinde Trofaiach

Landwir die lä Hier inv die lä

Irrtümer, Satz und Druckfehler vorbehalten.

Bürgermeister Mario Abl und Innenstadtkoordinator Erich Biberich freuen sich auf zahlreiche Einreichungen.

Einreichfrist läuft bereits Oberstes Ziel dieses Gründerwettbewerbs ist es, marktfähige und umsetzungsreife Unternehmenskonzepte in den Bereichen Handel, Handwerk, Dienstleistung und Gastronomie zu unterstützen. Einreichungen sind bis 31. Jänner 2019 online unter www.trofaiach.gv.at möglich.

8


IM ZENTRUM

Der Stadtkern als lebender Organismus Technische Universität Graz forscht in Trofaiach.

E

rfolgreiche Innenstadtentwicklung benötigt – neben vielen anderen Faktoren - auch die Weiterentwicklung von Gebäuden im öffentlichen Raum. Mit Unterstützung des Landes Steiermark wurden von der Stadtgemeinde Trofaiach Kontakte zur Technischen Universität (TU) Graz geknüpft, die nun, im Rahmen eines Forschungsprojektes, mit kreativen ArchitekturstudentInnen völlig neue Lösungsansätze für Gebäude erarbeiten sollen. Betrachtungsgebiet ist die Gebäudezeile zwischen der neuen Musikschule und der Abzweigung Friedhofgasse.

„Durch die Untersuchung der vorhandenen Gebäudestruktur in ihrer Gesamtheit wird diese ohne jegliche Einschränkungen betrachtet und bewertet, um alternative und zweckmäßige Nutzungspotentiale für die neue Innenstadt der Zukunft zu entwickeln“, so Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Architekt Hans Gangoly von der TU Graz. Das Ergebnis und daraus resultierende Maßnahmen werden der Bevölkerung bei einer Veranstaltung im Frühjahr 2019 präsentiert.

Eva Sollgruber und Hans Gangoly leiten das Projekt der TU Graz in Trofaiach.

Genuss aus der Region Raphi`s Schmankerln überzeugt mit neuer Inneneinrichtung und vergrößertem Produktsortiment.

D

er Genussladen „Raphi’s Schmankerln“ von Raphaela Köck bietet ein breites Sortiment an regionalen Köstlichkeiten. Egal ob man nach Molkereiprodukten, Bauernbrot, Joghurt, Bioprodukten vom Schwein, Speck, Hendl, Fisch, Streichwurst, Verhackert, Schmalz, Fenchelsalami, Kernöl und Säften, steirischen Weinen, Pesto, Bio-Getreide, Hanfprodukten, Stollenkäse oder anderen Köstlichkeiten sucht – im Sortiment des Genussladens in der Hauptstraße wird man fündig. Beinahe alle Produkte stammen aus der unmittelbaren Umgebung, Genuss aus der Region steht an erster Stelle. Auch Geschenkkörbe und Gutscheine sind erhältlich. Zusätzlich gibt es jeden Freitag herzhaftes Gebäck und Mehlspeisen von der Bäckerei Leitner. Da auch das Auge mit isst, hat sich Raphaela Köck für einen radikalen Umbau des Geschäftes entschieden. Nun ist der Genussladen geprägt von viel Holz, hellen Räumen und einer Atmosphäre, in der man sich einfach wohlfühlt.

Raphi`s Schmankerln Hauptstraße 39, 8793 Trofaiach Tel: 0664 59 11 648 Öffnungszeiten: Mo-Fr: 8 bis 12.30 Zusätzlich Di und Fr: 15 bis 18 Jeden 1.Samstag im Monat von 8 bis 12.30

Raphaela Köck hat das Genusssortiment erweitert und die Räumlichkeiten völlig neu gestaltet.

9


Eine haarige Erfolgsgeschichte Die Friseurmeisterin Susanna Suhaldolnik feierte in Trofaiach ihr 25-jähriges Firmenjubiläum.

F

risur-Kosmetik-Susi. Hinter dem Firmennamen steckt mit „Susi“ Suhadolnik eine Einzelunternehmerin, die vielen Trofaiachern ein Begriff ist.

1965 wurde der „Friseursalon Grete“ von Mutter Grete Suhadolnik am Roßmarkt eröffnet. Susanna begann ihre Lehre 1977 im elterlichen Betrieb, 1986 folgte die Meisterprüfung in Wien, 1993 dann die Geschäftsübernahme von ihrer Mutter. Nach mehreren Übersiedlungen hat der Betrieb nun seine Heimat am Standort in der Hauptstraße 43, im ehemaligen Stehcafé, gefunden. Die Friseurmeisterin garantiert ihren Kunden seit 25 Jahren die bestmögliche Qualität und ein breites Angebotsspektrum. Termine sind daher nur nach Vereinbarung möglich. Frisur-Kosmetik-Susi Susi Suhadolnik, Hauptstraße 43, 8793 Trofaiach Tel: 0650 313 02 92 Umfassende Betreuung und kompetente Beratung stehen für die Friseurmeisterin im Vrdergrund.

Flohmarkt und Kirtag in der Innenstadt Impuls zur Innenstadtbelebung mit neuem Ansprechpartner.

D

Stadtgemeinde-Mitarbeiter Thomas Eberhard ist ab sofort Ansprechpartner für Kirtage und Flohmarkt.

10

er Dreifaltigkeits- sowie der Rupertikirtag haben in der Hauptstraße ein neues Zuhause in Trofaiach gefunden. Die beliebten Märkte finden seit diesem Jahr zwischen den Firmen Mandler und Wassler sowie entlang der Luchinettigasse statt. Auch der Flohmarkt am 13. Oktober geht in der Innenstadt über die Bühne. Als Ansprechpartner für diese Veranstaltungen steht Thomas Eberhard vom Bürgerservice der Stadtgemeinde Trofaiach zur Verfügung. Telefon: 03847/2255-253, E-Mail: thomas. eberhard@trofaiach.at


GEMEINDE

Wohlverdienter Ruhestand und neue Ansprechpartner

N

ach insgesamt 130 Jahren im Dienste der Stadtgemeinde Trofaiach verabschieden sich Hans-Peter Hofferek, Gerhard Schuss und Gerd Zahlner in den wohlverdienten Ruhestand. Wir wünschen den „Jungpensionisten“ alles Gute für ihren neuen Lebensabschnitt und bedanken uns für ihren jahrzehntelangen Einsatz für die Stadt Tofaiach. Nachfolge geregelt Durch professionelles und zeitnahes Nachfolgemanagement konnte ein nahtloser Übergang sowie der entsprechende Wissenstransfer gewährleistet werden. Mit Mag. Thomas Hammer (Stadtamtsdirektor-Stellvertreter, Nachfolger von Gerd Zahlner), Karin Singer (Abteilungsleiterin Bürgerservice, Nachfolgerin von Hans-Peter Hofferek) und Sabrina Gubitzer-Traxler (Übernahme der Agenden von Gerhard Schuss und neue Abteilungsleiterin-Stv. Bürgerservice) erhalten drei erfahrene Mitarbeiter zusätzliche Aufgaben­ ­ bereiche.

Sabrina Gubitzer-Traxler, Mag. Thomas Hammer und Karin Singer wurden mit zusätzlichen Aufgaben und Funktionen betraut.

11


Straßensanierungen schreiten voran Die letzten Monate wurden für umfangreiche Straßenbauprojekte genutzt.

Der fertiggestellte Kreuzungsbereich in Trofaiach-Nord.

D

zwischen Trofaiach und Leoben und ein wichtiger Park-&Ride Platz.

Herz des ¼-Stunden-Taktes zwischen Trofaiach und Leoben Nach der Fertigstellung wird der Busterminal unter anderem überdachte Fahrradabstellplätze, zeitgemäße Wartehäuschen, Ladestationen für Elektroautos, eine Fahrplan-Echtzeitanzeige und einen Trinkwasserbrunnen beheimaten. Der Terminal ist der Knotenpunkt des ¼-Stunden-Taktes

Heißer Herbst Mit der Zufahrt zum Umweltzentrum wird noch in diesem Jahr ein verkehrstechnischer Brennpunkt entschärft. Fertiggestellt werden in diesem Jahr auch die Bushaltestellen und Buswartehäuschen im Bereich Gmeingrube, wo auch der Belag erneuert wird. Auch der Kreuzungsbereich Haiderhofweg-Laintalstraße steht im Fokus. Hier wird der bestehende Gehweg zu einem Geh-und Radweg umgebaut. Das Straßensanierungskonzept für die kommenden Jahre befindet sich ebenfalls bereits in der letzten Planungsphase und soll bei der Gemeinderatssitzung im Dezember beschlossen werden. Zum besseren Überblick haben wir die Straßensanierungen für Sie zusammengefasst:

en Beginn des diesjährigen Baustellensommers läutete die Fertigstellung des Kreuzungsbereichs Reichensteinstraße/Reitingstraße/ Glögglhofgasse und Gladenstraße ein. Nach Abschluss der Arbeiten wurde die Innenstadt zur Baustelle. Die Belagserneuerung von Teilen der Hauptstraße inklusive Gehsteigerneuerung ist mittlerweile abgeschlossen, der Vorplatz der Musikschule neu gestaltet und die Arbeiten am Busterminal befinden sich derzeit in der finalen Phase.

12


GEMEINDE

Bisher umgesetzte Straßensanierungen im Jahr 2018 Krumpenstraße Kreisverkehr Edling Sanierungen Laintalstraße inkl. Bachverbau Gehsteig Kehrgasse Ärztezentrum Gehweg Lodergasse/Hauptstraße Kreuzungsbereich Reichensteinstraße inkl. Buswartehäuschen Vorplatz Musikschule in der Hauptstraße Busterminal in der Hauptstraße Belagserneuerung in der Hauptstraße inklusive Gehsteigerneuerung Umsetzung noch in diesem Jahr: Kreuzungsbereich Zufahrt zum Umweltzentrum Bushaltestellen, Buswartehäuschen und Belagserneuerung Gmeingrube Geh- und Radweg vom Kreuzungsbereich Haiderhofweg-Laintalstraße

Der Busterminal kurz vor der Fertigstellung.

Jugendstilbrücke vor Fertigstellung „E

in Bauwerk, welches von sehr großer emotionaler und verbindender Bedeutung für unsere Stadt ist, hat nun ein neues und würdiges Gesicht“, so Bürgermeister Mario Abl . Die letzten Arbeiten werden in Kürze abgeschlossen. Die historische und denkmalgeschützte Brücke ist eines der Wahrzeichen der Stadt und wird um 156.000 Euro generalsaniert. Von der Verbindungsbrücke zur Sehenswürdigkeit Die Brücke wurde 1916 als Verbindungsbrücke von den Offiziershäusern in der Gössgrabenstraße zur Pulverfabrik gebaut. Mittlerweile ist sie ein besonderes Wahrzeichen der Stadt und eine wichtige Verbindung zwischen den Siedlungsgebieten. Die letzte Sanierung lag bereits 30 Jahre zurück, deshalb waren nun intensive Maler- und Baumeisterarbeiten notwendig. Neben dem neuen Anstrich wurden die Sanierung der Tragkonstruktion sowie die Herstellung einer Brüstungsabdeckung durchgeführt. Der Gehweg wurde ebenso

erneuert wie die Betonbögen an der Unterseite. Bestehende Leitungen wurden erneuert und die Wasserführung neu hergestellt.

Die denkmalgeschützte Jugendstilbrücke wurde umfangreich saniert. Noch im Oktober wird sie in voller Pracht erstrahlen.

13


Start für die neue Kinderkrippe Zusätzliches Kinderbetreuungsangebot in Trofaiach.

Ü

ber die Sommermonate wurde intensiv gebaut und pünktlich mit Schulbeginn hat die Kinderkrippe in der Rebenburggasse ihren Betrieb aufgenommen. Am Standort des Kindergartens Sonnenschein werden Kinder ab 24 Monaten betreut. Die Krippe ist erwartungsgemäß voll ausgelastet, die Nachfrage nach den Plätzen war sehr hoch. „Wir konnten die Anfragen sehr gut bedienen, da jeder Antrag genauestens geprüft wurde“, sagt Bürgermeister Mario Abl.

14

Kräftig investiert Die Gesamtinvestitionen für den topmodernen Zubau beim Kindergarten Sonnenschein beliefen sich auf 250.000 Euro. Mitte Oktober wird sich auch Landesrätin Ursula Lackner ein Bild von der neuen Krippe machen, das Land Steiermark hat die Errichtung maßgeblich unterstützt. Betreuung auf höchstem Niveau Eigene Spielgeräte nur für die Krippenkinder, ein altersgerechter Innen-und Außenbereich sowie die modernste Ausstattung sorgen seit September dafür, dass sich die Kleinsten in der neuen Umgebung wohlfühlen. Betreut werden die Kinder von einer Kindergartenpädagogin und zwei Betreuerinnen jeweils in der Zeit von 7 bis 13 Uhr. Somit wurden - als positiver Nebeneffekt - drei neue Arbeitsplätze geschaffen. Wie hoch die Nachfrage nach dieser Betreuungsform ist, zeigt sich auch daran, dass die Kinderkrippe in der Bergmanngasse erweitert wurde. Insgesamt stehen in Trofaiach nun 9 städtische Kindergartengruppen und 2 Kinderkrippen für die Betreuung der Kleinsten zur Verfügung.


GEMEINDE

Blackout – Selbstschutz bei großen Stromausfällen A

ls „Blackout“ wird ein plötzlicher, überregionaler und länger andauernder Strom- und Infrastrukturausfall bezeichnet. Blackout ist ein zentrales Thema rund um den Katastrophen- und Zivilschutz. Blackout wird auch das Thema der Bürgerversammlung am 12. November sein. Es gibt diverse Folder rund um das Thema „Blackout“, die alle von der Homepage https://www. zivilschutz.steiermark.at/blackout.html kostenlos heruntergeladen werden können. Ebenso gibt es alle diese Broschüren in Papierform und können jederzeit kostenlos bei der Stadtgemeinde Trofaiach angefordert werden.

WEITERE INFOS: Stadtgemeinde Trofaiach Feuer- und Gefahrenpolizei, Katastrophenschutz Karl Grassberger 03847/2255-263

Was im Haushalt nicht fehlen sollte • 2 Taschenlampen (Batterie oder Dynamoantrieb) • Kerzen • Zünder, Feuerzeug • Campingkocher • Radio (Batterie- oder Dynamoantrieb) • Reservebatterien • Bargeld und Ausweis • Dokumentenmappe • Karte mit den wichtigsten Kontakten und Adressen • Ersatz- oder Reservebrille • Benötigte Medikamente • Taschenlampe • Zünder oder Feuerzeug • Warme Kleidung • Thermosflasche • Hygieneartikel • Taschenmesser • Liste und Fotos der versicherten Gegenstände (z. B. auf USB-Stick)

!

Wichtige Notrufnummern 112 EURO – Notruf 122 Feuerwehr 130 Landeswarnzentrale 133 Polizei 144 Rettung 15


Weihnachts- und Brennstoffaktion beantragen Nutzen Sie die Weihnachtsaktion der Stadtgemeinde Trofaiach und die Brennstoffaktion des Sozialhilfeverbandes Leoben.

P

ersonen und Familien mit einem geringen Haushaltseinkommen - ausgenommen Personen, die in einer Schul-, oder Berufsausbildung stehen – können ab sofort und bis 30. November 2018 wieder die Weihnachtsaktion der Stadtgemeinde Trofaiach (EUR 80,00) und die Brennstoffaktion des Sozialhilfeverbandes Leoben (EUR 100,00) beantragen. Voraussetzungen für den Zuschuss sind folgende Einkommensgrenzen: 1 Personen-Haushalte: 909,42 Euro Ehepaare bzw. Haushaltsgemeinschaften: 1.363,52 Euro Erhöhung für jedes Kind (bei FB.-Bezug):  155,35 Euro Sollte Ihr Gesamteinkommen nach Abzug der Miete (ohne Heizkosten und Garagenmiete), unter Anrechnung einer allfälligen Wohnunterstützung, unter diesen Richtsätzen liegen, haben Sie Anspruch auf die Brennstoffaktion beziehungsweise auf die Weihnachtsaktion. Bei Eigenheimbesitzern wird ein Pauschalbetrag von EUR 150,00 abgezogen. Folgende Unterlagen werden für die Beantragung der Sozialleistungen unbedingt benötigt: 16

• Sämtliche, aktuelle Einkommensnachweise aller im Haushalt lebender Personen wie z.B.: Lohnzettel, Pensions-, und Unterhaltsnachweise, AMS-Mitteilungen, Mindestsicherungsbescheid, Bestätigung über den Bezug von Kinderbetreuungsgeld, Einnahmen aus Landoder Forstwirtschaft, Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung usw. Bei unterschiedlichen Monatseinkünften werden die letzten drei Einkommensnachweise benötigt. • Mietennachweis • Wohnunterstützungsbescheid • Bankverbindung mit IBAN und BIC • Personen, die eine bedarfsorientierte Mindestsicherung auf ihr Konto erhalten, müssen bei der Antragstellung einen aktuellen Kontoauszug vom September bzw. Oktober 2018 vorlegen, auf dem der Bezug dieser ersichtlich ist. INFO Stadtgemeinde Trofaiach, Abteilung Bürgerservice, Tel: 03847 2255-0


GEMEINDE

Heizkostenzuschuss des Landes Steiermark Der Heizkostenzuschuss des Landes Steiermark kann ab sofort und bis einschließlich 21. Dezember 2018 im Bürgerservice der Stadtgemeinde beantragt werden.

B

mitzurechnen). Pflegegeld gilt nicht als Einkommen! Keinen Anspruch auf den Heizkostenzuschuss vom Land haben all jene Personen, die einen Anspruch auf die „Wohnunterstützung“ haben. Ebenfalls ausgenommen von der Antragsberechtigung sind Bewohner von Schüler-, Studenten-, und sonstigen Heimen, sowie von Alten-, und Pflegeheimen und Asylwerber. Für Auskünfte zum Thema Heizkostenzuschuss steht Ihnen das Referat Beihilfen und Sozialservice des Landes Steiermark unter der Tel. Nummer 0316/877-2325, sowie die Stadtgemeinde Trofaiach, Abteilung Bürgerservice 03847/2255-0 zur Verfügung.

Anzeige

eim Heizkostenzuschuss handelt sich um einen Einmalzuschuss in der Höhe von € 120,00 pro Haushalt für alle Heizungsanlagen. Voraussetzung für die Gewährung des Zuschusses ist, dass die Antragsteller zumindest seit 1. September 2018 den Hauptwohnsitz in der Steiermark haben und das monatliche Haushaltseinkommen folgende Einkommensgrenzen nicht übersteigt: für Ein-Personen Haushalte € 1.238,00 für Ehepaare bzw. Haushaltsgemeinschaften € 1.856,00 für jedes Familienbeihilfe beziehende im Haushalt lebende Kind € 371,00 Bei der Berechnung des Haushaltseinkommens sind die Sonderzahlungen (13. und 14. Gehalt

17


Anpassung der Abfallabfuhrordnung Die bereits seit 2013 bestehende Abfallabfuhrordnung der Stadtgemeinde Trofaiach wurde in einigen Punkten angepasst bzw. überarbeitet. Die Änderungen gelten ab 1.1.2019.

D

a es in etlichen Ortsteilen neue Straßenbezeichnungen bzw. Hausnummern gibt, Ergänzungen zur Festlegung der Abfuhrbereiche notwendig waren und Vorgaben des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung zur Musterabfuhrordnung umzusetzen sind, wurde die Abfallabfuhrordnung angepasst. Die wichtigste Neuerung Bei ständig bewohnten Einfamilienhäusern mit einem 1- und 2-Personen Haushalt besteht nun die Möglichkeit, die Restmüllsammlung mittels einer Sacksammlung zu bewerkstelligen. Das heißt, dass anstelle des Müllsammelbehälters Restmüllsäcke zu je 60 Litern verwendet werden können. • Für einen 1-Personen Haushalt 10 Restmüllsäcke pro Jahr • Für einen 2-Personen Haushalt 18 Restmüllsäcke pro Jahr Bei Bedarf können einzelne Säcke bei der Stadtwerke Trofaiach GmbH nachgekauft werden.

EN:

Ges.m.b.H. rofaiach

18

Ihre Vorteile • Mehr Flexibilität bei der Restmüllentsorgung – Anpassung des Entsorgungsvolumens an das Restmüllaufkommen. • Möglichkeit für Haushalte die Kosten der Müllentsorgung zu senken. Richtiges Trennen senkt die Entsorgungskosten Auch 2019 wird die Stadtwerke Trofaiach GmbH gemeinsam mit der Stadtgemeinde das Projekt „100 kg Restmüllaufkommen pro Kopf und Jahr“ weiter vorantreiben und Aktionen und Kampagnen starten. Hier kann jeder Bürger durch „richtiges Trennen“ aktiv die Höhe seiner Entsorgungskosten beeinflussen. Sollten Sie für Ihre Liegenschaft Interesse an dieser neuen Möglichkeit der Restmüll-Sacksammlung haben, steht Ihnen die Stadtwerke Trofaiach GmbH unter 03847/2600-140 für weitere Informationen gerne zur Verfügung.


GEMEINDE

Studentenförderung S

tudierenden mit Hauptwohnsitz in Trofaiach wird ein jährlicher Fahrtkostenzuschuss in Höhe von 200 Euro (pro Semester 100 Euro) in Form von Reitingtalern ausbezahlt. Voraussetzungen: Maximal vollendetes 24.Lebensjahr und vorhandener Studienerfolgnachweis über 8 ECTS-Punkte im abgelaufenen Semester. Mit dem Studienerfolgsnachweis ab in die Bürgerservicestelle im Rathaus der Stadtgemeinde Trofaiach. Die Auszahlung für das Wintersemester findet im Dezember 2018 statt. Studenten werden wieder mit einem Fahrtkostenzuschuss der Stadtgemeinde Trofaiach unterstützt.

Entsorgungsthematik Mineralfasern S

ehr geehrte Trofaiacherinnen und Trofaiacher! Mineralwolle (Tellwolle, Glas und Steinwolle) und daraus hergestellte, gepresste Dämmplatten sowie diverse Verbundmaterialien, die „Künstliche Mineralfasern“ beinhalten, können eine krebserzeugende Wirkung entfalten. Insbesondere dann, wenn sie einer bestimmten Fasergeometrie entsprechen. Konkret handelt es sich um sogenannte „alte“ KMF-Dämmstoffe. Damit sind Produkte gemeint, die vor dem Jahr 2001 in Umlauf gebracht wurden. Vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft wurde die Verordnung erlassen, solche als gefährliche Abfälle getrennt von anderen Abfällen (Sperrmüll, Baurestmassen usw.) zu sammeln und zu entsorgen.

• Bereits bei der Anlieferung ins Umweltzentrum müssen Tell-, Mineral-, Glas- und Steinwolle in luftdicht verschlossenen Säcken verpackt sein. • Angenommen werden nur Haushaltsmengen aus privaten Trofaiacher Haushalten Bitte beachten Sie diese Tipps – Ihrer Gesundheit zuliebe!  Herzlichst Ihr Alfred Lackner

Alfred Lackner 1. Vizebürgermeister und Umweltreferent der Stadt Trofaiach

Praxistipps Dämmstoffe wie Glas-, Stein- oder keramische Wollen zählen zu den „Künstlichen Mineralfasern“. Bei Bau-, Umbau-, Instandsetzungs-, Sanierungsund Abbrucharbeiten kommen diese zum Vorschein. • Gehen Sie mit diesen Stoffen vorsichtig um und vermeiden Sie Staubbildung. • Die Abfälle dürfen nicht im Restmüll entsorgt werden. 19


20

Anzeige


TROFAIACH

Von flüssigen Abfällen zu sauberem Wasser:

Neue SaubermacherAnlage in Betrieb

Acht Millionen Euro hat das Unternehmen in die Hightech-Anlage investiert. Jährlich können bis zu 25.000 Tonnen Abfall aufbereitet werden.

„A

us alt mach neu – und besser“! Nach diesem Motto hat Saubermacher die im Juni 2017 bei einem Brand schwer beschädigte CPAnlage für die Behandlung problematischer flüssiger Abfallstoffe gemäß höchster Umweltstandards völlig neu aufgebaut. Chemische und physikalische Prozesse wandeln flüssige Abfallstoffe wie Säuren, Laugen und Öl-Wasser-Gemische in sauberes Wasser um. Mikroorganismen führen die Endreinigung durch. „Unser Fokus lag nicht nur auf der Verwendung modernster technischer Systeme, sondern auch auf die Bedürfnisse unserer AnrainerInnen. Wir haben viele Arbeitsschritte vom Außenbereich in geschlossene Hallen verlegt. Auch die Abluftreinigungsanlage wurde komplett erneuert und auf den aktuellen Stand der Technik gebracht“, informierte Hans Roth, Gründer von Saubermacher im Zuge eines Tag der offenen Tür für die Bevölkerung. Millionen-Investition wertet Standort auf. Acht Millionen Euro hat das Unternehmen für die Neugestaltung investiert. „Diese Investition ist nicht nur Ausdruck der Leistungsfähigkeit und Innovationskraft der steirischen Wirtschaft, sondern auch ein starkes Signal für die wirtschaftliche Dynamik der Region“, betonte Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Schickhofer. Für Ma-

rio Abl, Bürgermeister der Stadt Trofaiach, ist der Saubermacher Standort „ein Garant für die Wertschöpfung in der Region und ein Beleg für das gute Miteinander von Wirtschaft und Gemeinde. 65 Arbeitsplätze für unsere Stadt, abgesicherte lokale und regionale Wertsicherung, gesteigerte Nachhaltigkeit und mehr Sicherheit für unsere BürgerInnen Dies alles bietet der qualitätsvoll umgebaute Recyclingpark der Firma Saubermacher am Standort Trofaiach“, so Abl.

Eröffneten die neue Anlage: Bürgermeister Mario Abl, Saubermacher-Vorstand Gerhard Ziehenberger, Saubermacher Gründer Hans Roth, Landeshauptmann Stellvertreter Michael Schickhofer und Saubermacher Vorstand Ralf Mittermayr.

21


Zusätzlicher Wohnraum geschaffen

Schlüsselübergabe bei der Firma Kohlbacher.

Gleich drei Wohnbauträger haben ihre Schlüssel an die neuen Besitzer übergeben.

32

punktgemeinde sind und sich die Menschen bei uns wohlfühlen“, so Bürgermeister Mario Abl.

Dank der regen und termintreuen Bautätigkeit der Genossenschaften wird in Trofaiach Wohnen auf höchstem Niveau gewährleistet. „Ich bin sehr stolz, dass wir eine so beliebte Lebensmittel-

Weiterer Wohnraum entsteht Weitere Projekte befinden sich bereits in der Umsetzung, wie beispielsweise die Wohnungen in der Bahnhofstraße und andere in der heißen Planungsphase. So erfolgt der Verkaufsstart für die Häuser der Firma Kohlbacher in der Rötzbachgasse in Kürze. Mit der Sanierung der Pulver-und Alpinekolonie bis 2022 sind städtebauliche Großprojekte voll im Zeitplan. Trofaiach wächst also auch in den nächsten Jahren und der Wohnraum wächst mit Bedacht auf das Ortsbild mit.

topmoderne Mietwohnungen der GIWOG in der Wiesengasse, 17 großzügige Reihenhäuser der Firma Kohlbacher in der Freien­ steinerstraße und 15 Mietkaufwohnungen in TopLage des gemeinnützigen Wohnungsunternehmen „Frohnleitner“ am Trofaiacher Hauptplatz wurden in den letzten beiden Monaten an die glücklichen Mieter bzw. Besitzer übergeben. Insgesamt ergibt dies ein Plus von 64 Wohneinheiten binnen kürzester Zeit.

22


TROFAIACH

Häuser von

HWB: ≤ 36 kWh/m²a, fGEE ≤ 0.85

NEU! TROFAIACH Rötzbachgasse Verkaufsstart erfolgt!

In der Wiesengasse wurden die 32 Wohnungen bereits bezogen.

     

Fixpreis! ! Fixterminrtig! lfe Schlüsse

03854/6111-6 | verkauf@kohlbacher.at

Anzeige

Die fertiggestellten Wohnungen am Hauptplatz werden Mitte Oktober übergeben.

schlüsselfertiges Eigentum hochwertig ausgestattet fixfertiges Badezimmer eigenes Grundstück Terrasse & Balkon Doppelcarport

Willkommen in Trofaiach Der Willkommensabend in Trofaiach für neu zugezogene Bürger ging in die zweite Runde.

Z

wischen Juli 2017 und Juli 2018 sind rund 60 Familien und 200 Einzelpersonen nach Trofaiach gezogen. Zum ungezwungen Informationsaustausch veranstaltete die Stadtgemeinde Trofaiach, wie im Vorjahr, einen Willkommensabend. Rund 50 Personen folgten der Einladung ins Schloss Stibichhofen. Eine Stadtrundfahrt mit dem Oldtimer-Bus stand ebenso am Programm, wie eine Spezialführung im Stadtmuseum mit Kustos Wolfgang Slamnig. Bürgermeister Mario Abl stand für Fragen zur Verfügung. 23


Der Sommer im Rückblick 2

1

1 Iron Road for Children Die Benefizveranstaltung „Iron Road for Children“ machte Halt in Trofaiach. Insgesamt wurden bei dem Treffen der Vespas, US-Cars und Motorräder rund 60.000 Euro für Kinder mit besonderen Bedürfnissen gesammelt. 2 Music Night Die Trofaiacher Lokale wurden wieder zur besonderen Bühne. Die Music Night fand zum zweiten Mal statt und war wieder ein Garant für volle Lokale und beste Töne. 3 Trofaiach 100 Rund 70 Starter nahmen den Sprinttriathlon im Herzen der Stadt in Angriff. Nach 500 Metern Schwimmen, 18 km Radfahren und 5 km Laufen krönten sich Nikoleta Stoilova und Christian Haas zu den verdienten Siegern. 4 Jubiläumskonzert Die Chorgemeinschaft feierte ihren 170. Geburtstag mit einem besonderen Konzert. Unter der Leitung von Elisabeth Moser bewiesen die Chormitglieder, dass sie damals wie heute auf höchstem Niveau singen.

3

5 Jazz-Night Bereits zum 18.Mal ging die Jazz-Night der Stadtkapelle Trofaiach in der Tiefgarage der Stadtwerke über die Bühne. Mit dabei: Die Jazzband der Musikschule Trofaiach, Lena Mentschel, Gerry Schweiger, die Big Band Trofaiach und das Evelyn Berkecz Quartett. 5

4

24


TROFAIACH

Die Veranstaltungshöhepunkte des Sommers – auf einen Blick. 6

6 Generationenschachturnier Ein Wettkampf der besonderen Art. Jugendliche unter 20 Jahren duellierten sich am Schachbrett mit Senioren über 60 Jahren. Das spannende Duell entschieden die Senioren mit 3:2 Rundenpunkten für sich. 7 Musik auf der Alm Das Kulturreferat der Stadtgemeinde Trofaiach bedankt sich auf diesem Wege bei Gebhard von und zur Mühlen, Mag. Klaus Hirn und Herrn Franz Mayr-Melnhof-Saurau, ohne deren Zustimmung die alljährliche Veranstaltung „Musik auf der Alm“ nicht stattfinden könnte. 8 Pensionistenverband auf großer Fahrt 39 Mitglieder des Pensionistenverbandes Trofaiach besuchten das deutsche Sachsen. Neben dem Schloss Moritzburg, der Alt-und Neustadt von Dresden wurde auch der größte Milchhof der Welt besichtigt. 9 Erfolg für den „Gendarmen-Muckl“ Die Landjugend Gai freute sich über zahlreiche Besucher bei den drei Aufführungen ihres Herbsttheaters. Für das diesjährige Stück über den „Gendarmen-Muckl“ gab es großen Applaus und Anerkennung für die Hobbytheaterspieler. „Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren für die zahlreiche Unterstützung und freuen uns aufs nächste Jahr“, erklärte Julia Lanner von der Landjugend.

7

8

10 Trachtenumzug in Kamnik Über 80 Trofaiacherinnen und Trofaiacher nahmen am traditionellen Trachtenumzug in der slowenischen Partnerstadt Kamnik teil. Mit dabei auch die Stadtkapelle Trofaiach, die außer der Teilnahme am Umzug auch einen eigenen Auftritt im Zentrum von Kamnik hatte. 9 10

25


: Jobs mit Zukunft!

Die Saubermacher AG ist Österreichs führendes Recyclingunternehmen. Als Pionier in einer zukunftsorientierten Branche verstärken wir laufend unsere Teams in der Steiermark, Niederösterreich und Wien.

Wir suchen Dich! +

FahrerInnen für (Spezial-) LKW, z. B. Presswagen, Absetzkipper, Saugtankwagen

+

GerätefahrerInnen für z. B. Stapler, Radlader, Bagger

+

SortiererInnen für Produktionsanlagen

Davon profitierst Du: +

Entlohnung über KV Güterbeförderung sowie positionsspezifische Zulagen

+

Laufende Aus- und Weiterbildung inkl. Kostenübernahme, z. B. C-Führerschein, Staplerführerschein uvm.

+

Beschäftigungsausmaß: bis zu 40 h Vollzeit

+

Flexible Arbeitszeiten

+

Attraktive Sozialleistungen, z. B. Essensstütze, Gesundheitsangebote, Betriebsärzte, Mitarbeitervergünstigungen uvm.

berufundfamilie

Anzeige

Wir sind ein familienfreundlicher Arbeitgeber!

26

Das staatliche Gütezeichen für eine familienfreundliche Personalpolitik.

BEWIRB DICH JETZT! w w w. s a u b e r m a c h e r. a t / k a r r i e re


VERANSTALTUNGEN

Kultur im Museumsdepot Unter dem Titel „Kunst&Kultur im Depot“ werden regelmäßig Kulturveranstaltungen in allen Bereichen der Gegenwartskultur angeboten. Auch in den kommenden Monaten stehen wieder musikalische Leckerbissen am Programm. Donnerstag 18. Oktober 19.30 Uhr, Museumsdepot Trofaiach PHI & Beyond Semi-acoustic concert Neben vielen Shows mit voller Band wird es im Herbst in Österreich und Japan semi-akustische Konzerte im ganz kleinen Rahmen geben. Bandleader Markus Bratusa lässt, gemeinsam mit Reinold Bernard, PHI Songs ungewohnt leise und trotzdem groß erklingen. Diese neu-arrangierten Eigenkompositionen werden mit Songs von Künstlern ergänzt, die PHI über die Jahre stark beeinflusst haben, wie Pink Floyd, Neil Young oder Peter Gabriel. Donnerstag 29. November 19.00 Uhr, Museumsdepot Trofaiach Hommage an Duke Ellington – Moderiertes Konzert über das Leben des legendären Jazz-Musikers Mit: André Jeanquartier, Anush Apoyan, Alexander Stock, Raimund Winkler, Carl Smith, Mykhaylo Dukhnych. Am 29. April vor 119 Jahren wurde einer der größten und einflussreichsten Persönlichkeiten des Jazz geboren: Edward Kennedy „Duke“ Ellington. Aus dem Ragtime entwickelte sich der Jazz. So war Ellington von Anfang des Jazz an bis in unsere Zeit der 70er Jahre eine wesentliche Figur. Als Bandleader trug er zur Ausprägung des Swing als Bigband-Stil bei. Als Komponist verfasste er annä-

hernd 2000 Kompositionen, von denen bald hundert zu Jazzstandards wurden. Bei diesem Konzert wird über das Leben von Duke Ellington erzählt. Die Jazzsängerin, Anush Apoyan, wird zusammen mit dem Jazz Professor, der Grazer Musikuniversität, André Jeanquartier am Klavier Musik von Duke Ellington, abwechselnd mit Streichquartett, bestehend aus Mitgliedern des Grazer Philharmonischen Orchesters, singen, bzw., spielen. Donnerstag 20. Dezember 19.00 Uhr, Weihnachten im Depot VUCCIRIA — Weihnachten auf sizilianisch! Die sizilianische Musikgruppe Vucciria bereitet Ihnen heuer eine ganz besondere Einstimmung auf das große Fest: Die Band zeigt mit traditionellen, sizilianischen Melodien, Geschichten aus dem Nähkästchen und einer typischen Tombola, wie Weihnachten auf der italienischen Insel gefeiert wird! Freuen Sie sich auf einen weihnachtlichen Abend der besonderen Art voller sizilianischer Folklore, humorvollen Anekdoten und vielleicht auch einer köstlichen Überraschung von Vucciria! INFO Karten für die Veranstaltung erhalten Sie unter der Telefonnummer 0699 1300 52 02 oder in der Stadtbücherei Trofaiach. 27


Willkommen im Pausenhof W

as war das für ein Sommer, was für ein Baustellensommer. Die Kinderkrippe und der neue Gruppenraum im Kindergarten Sonnenschein in der Rebenburggasse, sowie die Malerarbeiten in der NMS Peter Rosegger sind pünktlich fertig geworden. Die großangelegten Renovierungen des Physiksaals und der Werkstätten an der Neuen Sportmittelschule und PTS Trofaiach sollten noch im Oktober abgeschlossen sein. Wir freuen uns über 70 Erstklässler in den Volks-

schulen und auch darüber, dass wir mehr als 100 Gastschüler aus anderen Schulsprengeln bei uns in Trofaiach begrüßen dürfen. Unsere Schwerpunkte und Investitionen scheinen zu überzeugen. In Trofaiach ziehen Gemeinde, Politik und Schule zum Wohle unserer Kinder an einem Strang. Schönen Start ins neue Schul- und Arbeitsjahr, Martin Schmucker, BEd Obmann des Ausschusses für Bildung

Josef Krainer VS Gai

Herzklopfen am Einschulungstag A usgestattet mit prall gefüllten Schultüten kamen am Montag, dem 10. September, die neuen „ABC-Schützen“ in die Josef Krainer-Volksschule Gai. Klopfenden Herzens betraten sie den liebevoll für

28

sie geschmückten Klassenraum, wo sie von ihrer Lehrerin und dem Klassenmaskottchen „Oups“ begrüßt wurden. Wir wünschen ihnen viel Spaß und Erfolg in ihrer Schullaufbahn!


PAUSENHOF

Peter Rosegger Volksschule

Startschuss ins abwechslungsreiche Schuljahr A m ersten Schultag an der Peter-Rosegger Volksschule strahlte nicht nur die Sonne vom Himmel, sondern auch zahlreiche fröhliche Kinderaugen. Insgesamt wurden 278 SchülerInnen in 15 Klassen, darunter 64 „Taferlklassler“, empfangen. Aufgrund der hohen Nachfrage an Kinderbetreuung am Nachmittag kann die PRVS heuer vier verschränkte GTS-Klassen, sowie zusätzlich eine Nachmittagsgruppe anbieten, die von allen vier Schulstufen besucht werden kann.

Weiters wird der Englischunterricht durch Native Speaker verstärkt und auch im IT-Bereich wurde wieder aufgerüstet. Im Zuge des EU-Projektes „Culturecovery“ werden auch die Klassen der PRVS längst vergessene Spiele, traditionelles Liedgut und Handwerk verstärkt entdecken und kennenlernen. Die Schülerinnen und Schüler können sich also auf ein sehr facettenreiches Schuljahr freuen.

NMS Peter Rosegger

Groß hilft Klein Z

iel des Buddy-Projekts an der NMS Peter Rosegger ist, die neuen SchülerInnen willkommen zu heißen, ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und sie so gut wie möglich bei ihrem Neustart zu unterstützen. Buddies sind SchülerInnen der 3.Klassen, die sich freiwillig für dieses Programm gemeldet haben. Bereits im Juni wurden sie in intensiven Trainingseinheiten auf diese verantwortungsvolle Aufgabe vorbereitet. Sie sind Ansprechpersonen bei Fragen, Vertrauenspersonen bei Problemen, geben Unterstützung in Konfliktsituationen oder sind einfach nur gute Freundinnen oder Freunde. 29


Sportmittelschule Trofaiach

Schule in den Ferien? Das gibt es in der Sportmittelschule Trofaiach! E

Die Kicker der Sportmittelschule U17-Nationalteamtrainer Hermann Stadler und U16-Nationalteamtrainer Martin Scherp.

iner besonderen Einladung kamen - wie schon vor zwei Jahren - die Fußballmädchen und Fußballbuben nach. Sie wurden als Demoteam zum Ausbildungslehrgang der zukünftigen Schülerligatrainer nach Mariazell eingeladen. Mit dem Schwerpunktleiter Fußball, SR Michael Peter Zlamy, wurde die Zeit mit den Betreuern bestens genützt. Beeindruckt von den Leistungen der jungen Zlamy-Truppe zeigten sich unter anderem die Nachwuchsteamchefs des ÖFB. Die Gelegenheit, mit den besten Trainern Österreichs zu trainieren, war nicht die einzige, die Trofaiacher Schülerinnen und Schüler genützt haben. Einige Testspiele gegen Teams aus dem Mürztal rundeten gelungene Trainingstage ab. Am Ende bemerkten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer: In den Ferien Schul´, echt cool!

PTS Trofaiach

Auf ein Neues D

as PTS Team freut sich auch heuer wieder, zwei Klassen ein Jahr lang auf dem Weg ins Berufsleben begleiten und vorbereiten zu können.

Um erfolgreich zu sein, setzen wir wichtige Etappenziele und unterstützen bei • Kennenlernen und einschätzen der eigenen Stärken und Fähigkeiten • Lehrberufe kennenlernen und ausprobieren • Erstellung schriftlicher Bewerbungsunterlagen • Vorbereitung für Aufnahmetests • Information Lehre und Lehrvertrag In Kürze werden die auf Berufsschulniveau umgestalteten Werkstätten fertiggestellt sein, dann startet auch die Kooperation mit unseren Partnerbetrieben im praktischen Unterricht. Termin: 15. – 19.10.2018 Berufspraktische Woche 1 30


PAUSENHOF | TROFAIACH

Pfadfinder benötigen Unterstützung Die Renovierung des Pfadfinderheims soll mit Projektfinanzierung aus der Bevölkerung gelingen.

D

as Pfadfinderheim der Gruppe Trofaiach ist seit 1970 die „Heimstätte“ für unzählige Kinder und Jugendliche in Trofaiach. Nun ist eine Sanierung unumgänglich. Da die finanziellen Aufwendungen für eine solche Generalsanierung das Budget des Vereins bei weitem überschreiten, musste ein neues Konzept zur Nutzung des Pfadfinderheimes gefunden werden. Zweigeteilte Nutzung Ein Teil des Pfadfinderheimes wird künftig vermietet. Mit diesen Einnahmen sollen die für den Umbau aufgewendeten Kosten refinanziert werden. Der zweite Teil soll als Räumlichkeiten für die Pfadfindergruppe fungieren. Bei dem vom Land Steiermark geförderten und aus Eigenmitteln des Landeverbandes mitfinanzierten Umbau wird die gesamte Bausubstanz erneuert und somit zukunftsfit gemacht. Für die Gestaltung und Einrichtung der neuen Gruppenräume, sowie die zukünftige Barrierefreiheit des Pfadfinderheimes, werden von Seiten der Gruppe Trofaiach 20.000 € als Eigenmittel benötigt.

Und weil die Pfadfinder immer offen für Neues sind, sollen die benötigten 20.000€ über Crowdfunding erwirtschaftet werden. Spenden ab sofort möglich Crowdfunding ermöglicht es, ein Projekt über eine große Anzahl an Geldgebern zu finanzieren. Die Spender haben die Möglichkeit, sich mit kleinen finanziellen Beiträgen zu beteiligen. Als Dankeschön für die Unterstützung werden alle nichtanonymen Spender auf einer Dankestafel verewigt. Außerdem gibt es noch kleine Andenken von Seiten der Gruppe. Sollte das Spendenziel von 20.000€ nicht erreicht werden, bekommen alle Teilnehmer ihre Spende zurück. Jede Unterstützung bringt die Gruppe ein Stück näher an das Ziel. Das Projekt ist auf www.wemakeit.com/projects/ heimrenovierung-pfadfinder online. Weitere Infos zu Formen der Unterstützung finden Sie unter www.pfadfinder-trofaiach.at.

Die Pfadfinder Trofaiach hoffen auf finanzielle Unterstützung.

31


Interview Ein Ort zum Wohlfühlen

Tanja Kristl führt seit September „Die Chillerei.“ – das Cafe in der Sporthalle Trofaiach. Wir haben mit ihr über das gastronomische Konzept gesprochen. Sie sind eine Gastronomie-Quereinsteigerin. Was hat Sie bewegt, das Sporthallenbuffet zu pachten? Meine Eltern hatten ein Lokal und schon als Jugendliche habe ich dort gerne geholfen. Danach ging ich den Weg über die HAK-Matura hin zum Bürojob. In letzter Zeit spielte ich bereits öfters mit dem Gedanken ein Cafe zu eröffnen und als gebürtige Trofaiacherin natürlich am liebsten in meiner Stadt. Als ich gelesen habe, dass das Sporthallenbuffet neu verpachtet wird, musste ich nicht lange nachdenken und wusste gleich: „Das ist genau das Richtige für mich“ und heute sitzen wir hier. Wofür steht „Die Chillerei.“? Das Cafe „Die Chillerei.“ soll ein Ort zum Wohlfühlen für jedermann sein. Für all die Sportler, die das Hallenbad oder die Sporthalle nutzen, für Sauna-

32

besucher, für Besucher von Kultur-Veranstaltungen – aber auch für den gemütlichen Couchpotato oder die Oma, die einfach gerne einen guten Kaffee und Kuchen in angenehmer, gemütlicher Atmosphäre genießen möchte. Ein Ort, wo man sich gerne nach einem Event trifft und Sieg oder Niederlage diskutiert, sich einfach-mal-so mit Freunden verabredet oder sich mit dem Kegelclub zur Weihnachtsfeier trifft. Kulinarisch sind auch einige Experimente geplant. Es gibt keine fixe Speisekarte. Einen guten Haustoast werden die Gäste immer bekommen – hier ist schon jetzt die „scharfe Variante“ mit hausgemachtem Chili-Dip sehr beliebt. Aber ansonsten versuche ich stets Abwechslung im Snack-Angebot zu bieten. So gibt es dann z.B. für ein paar Tage Verhackertbrote, dann wieder mal Salat,


INTERVIEW

Suppe, Kuchen – immer tagesaktuell auf der „Snack“- Tafel im Cafe nachzulesen. Wenn Feiern wie Kindergeburtstage, Weihnachtsfeiern oder ähnliches anstehen, muss niemand verhungern. Ich setze hier auf Kooperation mit den Wirten aus der Region. Ich hatte bereits einige Gespräche diesbezüglich und bin sehr positiv gestimmt. Die Öffnungszeiten sind teilweise flexibel. Grundsätzlich haben wir von September bis Juni immer Mo-Fr. von 15 bis 21 Uhr 30 und an Wochenenden und Feiertagen von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Wenn Kultur- und Sportveranstaltungen sowie andere Events anstehen, sind wir natürlich länger da. Am ersten Schultag hatten wir z.B. bereits ab 8 Uhr geöffnet. Das angebotene Frühstücksbuffet kam dabei so gut an, dass wir ein solches bestimmt demnächst wieder an einem Samstag oder Sonntag veranstalten werden. Ist für die Zukunft auch ein „klassisches“ Schulbuffet geplant? Das ist eines meiner Ziele, also zumindest wäh-

rend der großen Pause. Regionale und frische Zutaten haben immer Saison, aber derzeit bin ich noch alleine im Cafe, unterstützt von meiner Mutter. Da wir 7 Tage in der Woche geöffnet haben, wäre für den Betrieb eines Schulbuffets unbedingt eine zusätzliche Arbeitskraft notwendig. Sobald wir uns richtig in der Chillerei eingelebt haben, werde ich mich diesem Projekt widmen. Kommt Zeit, kommt Rat.

INFO Die Chillerei. Gößgrabenstraße 17, 8793 Trofaiach Tel: 0677 62854898 Öffnungszeiten: 1. September - 30. Juni (MO-SO) Mo-Fr 15-21.30 Sa, So + Feiertag 12-20

RAIFFEISEN

S PA R TAG E

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Anzeige

29.10. - 31.10.2018

33


Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen 30.10.2018, Stadtsaal, Beginn: 19:00 Tomorrow ist ein Dokumentarfilm der Schauspielerin Mélanie Laurent und des Autors und Aktivisten Cyril Dion aus dem Jahr 2015. Ausgangspunkt des Films ist die momentane Situation der Welt mit ihren global zunehmenden Problemen wie der Energie- und Ressourcen­

verknappung oder dem Klimawandel. Zu den Themen Landwirtschaft, Energie, Wirtschaft, Demokratie und Bildung werden im Laufe des Films in zehn Ländern Experten und Initiativen aufgesucht.

Trofaiach – MEIN Garten Stammtisch 08.11.2018 um 18 Uhr beim Trofaiachwirt Willkommen ist jeder der nach der Filmvorführung von Tomorrow - Die Welt ist voller Lösungen das Gefühl hat etwas bewegen zu wollen. Ebenso freuen wir uns über jeden, der Interesse am eigenen Anbau von Obst und Gemüse hat oder sein Wissen darüber gerne weitergeben möchte. Zu unserem ersten Stammtisch begrüßen wir Herrn Stefan Kohlhauser von Natur im Garten – Ökoregion Kaindorf.  Elisabeth Welzel & Alexandra Stingl-Enge

Ein großes Dankeschön G

erne kommen wir der Bitte einer Trofaiacher Familie nach, die sich für die Hilfsbereitschaft nach einem Unfall im eigenen Haus bedanken möchte: „Ein ganz großes Dankeschön an unsere 3 Nach-

barn, die sofort zur Hilfe geeilt sind und ein großes Dankeschön an die Firma Scherübel sowie an deren Techniker, die sofort zur Stelle waren und die notwendigsten Sicherheitsvorkehrungen trafen.“

Anzeige

Bei uns dreht sich alles um DICH! Du stehst im Mittelpunkt! Wir zeigen dir, dass du mit Spaß erfolgreich sein kannst.

34

Wir bieten effektive Lernbetreuung unter Einbeziehung der neuesten Erkenntnisse der Neurowissenschaften und Lernmethoden. Du sollst Spaß am Entwickeln und Entdecken von neuem Wissen haben – wir zeigen dir wie es geht! Lernbetreuung in ALLEN Fächern von der Volksschule bis zur Matura, Gruppen oder Einzelbetreuung, tollen Unterricht mit engagierten FUN–Guides und vor allem Spaß am selbstständig lernen wollen. KOMM ZU UNS IN DIE SCHNUPPERSTUNDE. Ruf an: +43 677 61828324

Bei uns dreht sich alles um DICH! Du stehst im Mittelpunkt! Wir zeigen dir, dass du mit Spaß erfolgreich sein kannst. Wir bieten effektive Lernbetreuung unter Einbeziehung der neuesten Erkenntnisse der Neurowissenschaften und Lernmethoden. Du sollst Spaß am Entwickeln und Entdecken von neuem


TROFAIACH

Olympiamedaillen für Edelbrände Reichl`s Schnapsothek, Hans Brandtner und Kurt Kranz trumpften bei Schnapsbrennerolympiade auf.

A

lle zwei Jahre findet die Schnapsbrennerolympiade der Österreichischen Eisenstraße statt. Alle zwei Jahre sind Erfolge für die Steirische Eisenstraße garantiert. Sabine und Kurt Reichl (Reichl´s Schnapsothek), die mittlerweile mehr als 40 Edelbrände und Liköre im Sortiment haben, wurden in diesem Jahr mit einer Silbermedaille für die Wacholderspirituose und der Lavendellikör ausgezeichnet. Die Bronzemedaille erhielt die Familie für ihren Quittenedelbrand sowie den Zwetschken-Zigarrenbrand. Den Medaillenregen für Trofaiach komplettierte Hans Brandtner (vulgo Schlossbauer). Der vielfach ausgezeichnete Schnapsbrenner erhielt Bronze für seinen Nusslikör, den Zwetschkenedelbrand sowie den Apfelbrand. Ebenfalls eine Medaille holte Kurt Kranz aus Leoben. Sein Zwetschken-Edelbrand wurde mit Silber ausgezeichnet. Verkostung der Edelbrände Eine Verkostung der prämierten Edelbrände sowie Liköre und alle anderen Spezialitäten ist nach

vorheriger Terminvereinbarung mit Familie Brandtner (03847-3882) oder Reichl´s Schnapsothek (0699-16082000) möglich.

Kurt Reichl, Hans Brandtner, Sabine Reichl und Kurt Kranz luden Bürgermeister Mario Abl zu einer Verkostung der prämierten Edelbrände ein.

Advent

im Schlosspark D

er Zuspruch im Vorjahr war überwältigend und zugleich ein Auftrag, den Adventmarkt beim Schloss Stibichhofen auch in diesem Jahr wieder durchzuführen. Beginnend mit dem 7. Dezember wird an den Adventwochenenden ein besonderes „Weihnachtsdorf“ entstehen. Vom Kunsthandwerk, über Musik bis hin zu kulinarischen Leckerbissen wird die perfekte Einstimmung auf Weihnachten garantiert. Den umfangreichen Programmfolder erhalten Sie per Post zugestellt, mit unseren Social-Media Kanälen halten wir Sie selbstverständlich stets am Laufenden. 35


Inklusion durch Arbeit und Sport am Golfplatz Trofaiach Kulinarischer Aufwind ist beim Golfclub Trofaiach seit dem Start der außergewöhnlichen Kooperation mit der Lebenshilfe Trofaiach spürbar.

S

Reguläres Dienstverhältnis Das Besondere an dieser Kooperation: in Zukunft finden Menschen mit Behinderung oder Lernschwierigkeiten über das vom Sozialressort des Landes Steiermark unter der Leitung von Mag.a Doris Kampus initiierte und geförderte Projekt „Step by Step“ im Rahmen eines regulären Dienstverhältnisses Teilhabe an Beschäftigung. Sie haben die Möglichkeit in vielen, interessanten Arbeitsbereichen des Golfclubs mitzuarbeiten. Begonnen wird vorerst mit der Arbeitsinklusion im Bereich der Gastronomie, aber schon im nächsten Jahr könnte auch der Bereich der Grünpflege des Golfplatzes ein interessantes Tätigkeitsfeld für Menschen mit Behinderung oder Lernschwierigkeit sein. Die Beschäftigung dient diesen Menschen nicht nur dazu, zumindest einen Teil ihres Lebensunterhalts selbst zu verdienen, sondern sie ermöglicht vor allem auch ein unabhängiges, selbstbestimmtes Leben. Überzeugt von der Wichtigkeit der Inklusion von Menschen mit Behinderung am Arbeitsmarkt als wichtiges politisches Anliegen, ist auch Bürgermeister Mario Abl, der diese Kooperation sehr befürwortet und unterstützt.

eit 1. August 2018 kümmert sich die Lebenshilfe Trofaiach um die Kulinarik beim Golfclub Trofaiach. Warme, frische Mahlzeiten und perfekte Caterings für Golfturniere und -veranstaltungen sind gesichert. Für den GC Trofaiach wurde damit ein erfahrener Partner gewonnen, der mit seinem „Restaurant Pavillon“ schon seit über 20 Jahren einen professionellen gewerblichen Gastronomiebetrieb führt. Zudem ist es den Verantwortlichen des GC Trofaiach ein besonderes Anliegen, dass auch Menschen mit Behinderung oder Lernschwierigkeiten Golf auf der hauseigenen Anlage kennenlernen und ausüben können. Dies ergibt eine Win-Win-Situation für beide Kooperationspartner: Inklusion in die Arbeitswelt, soziale Integration, Wertschätzung durch Arbeit und sportliche Betätigung, sowie eine Öffnung bzw. soziale Bereicherung für den GC Trofaiach und dessen Mitglieder.

Foto: Vajak

Freude an der Kooperation zwischen dem Golfclub Trofaiach und der Lebenshilfe Trofaiach: LebenshilfeGeschäftsführer Werner Kachelmaier, Golfclub Trofaiach-Präsident Edgar Steinberger, Landesrätin Doris Kampus und Bürgermeister Mario Abl.

„Wir arbeiten mit der Lebenshilfe sehr gut zusammen. In Trofaiach ist das Dasein der Lebenshilfe selbstverständlich und auf die neue Kooperation kann man als Bürgermeister nur stolz sein“, so Abl.

MEHR GESUNDHEIT DURCH

I N D I V I D U E L L E E R N Ä H R U N G S B E R AT U N G

Das Programm „GEMEINSAM G’SUND GENIESSEN – daheim und unterwegs“ bietet kostenlose Ernährungsberatungen in Ihrem Bezirk.

Anzeige

 Sie erhalten geprüfte und sichere Informationen zur Ernährung durch Diätologinnen.  Sie werden auf dem Weg zu Ihrem persönlichen Ernährungsziel begleitet.

36

Gesundheitsfonds Steiermark, Herrengasse 28, 8010 Graz, www.gesundheitsfonds-steiermark.at Das Programm wird finanziert aus Mitteln des Gesundheitsfonds Steiermark sowie des Gesundheitsförderungsfonds Steiermark.

Steiermarkweiter Kontakt: FH JOANNEUM, Institut Diätologie Tel.: 0664 804 53 67 69, ernaehrungsberatung@fh-joanneum.at www.fh-joanneum.at/ernaehrungsberatung

en

rin im Bezirk Leob

ne Ihre Ansprechpart

Julia Straßer, BSc Diätologin

Telefon: 0660 430 09 70


SOZIALES

Lebenshilfe Trofaiach – Von Menschen für Menschen

Mobile Dienste Schulassistenz Jedem Schulanfang wohnt ein Zauber inne. So erinnert sich wohl jeder an den ersten Schultag. Manchem huscht dabei ein Lächeln über das Gesicht und andere bekommen heute noch leichte Gänsehaut. Für Kinder mit Beeinträchtigung ist dieser wichtige Schritt in die Selbstständigkeit wesentlich schwieriger. Um jenen Kindern mit Beeinträchtigung dennoch den Besuch einer Regelschule vom ersten Schultag an zu ermöglichen, wird ihnen eine individuelle Betreuungsperson zur Seite gestellt. Im Schulalltag bedeutet das: … Unterstützung beim Beisammensein mit anderen Kindern. … Erlernen sozialer Fähigkeiten im Umgang mit anderen Kindern. … Training von Routineabläufen (z.B. Eintreffen im Klassenzimmer, Ein- und Ausräumen der Schultasche) … Pflegerische Unterstützung, z.B. beim An- und Auskleiden oder beim Toilettengang. … Förderung fein- und grobmotorischer Fähigkeiten. … Unterstützung beim Aufbau und der Aufrechterhaltung der Lernfreude. … Förderung der Selbstständigkeit und Stärkung der Persönlichkeit. Julia, seit heuer Schülerin der 1. Klasse in der NMS Peter Rosegger, ist viel zu früh auf die Welt gekommen und hat seither eine körperliche Beeinträchtigung. Ihre Mutter berichtet über die persönliche und bedürfnisorientierte Begleitung: „Meine Tochter ist eine sehr gute Schülerin, hat aber Probleme bei den alltäglichen Dingen in der Schule wie z.B. Stiegen ohne Geländer rauf und runter zu kommen, Schnürsenkel binden, oder Werkstücke festzuhalten und gleichzeitig zu bearbeiten. Darum sind wir sehr dankbar, dass es die Schulassistenz gibt! Unsere Schulassistentin Frau Wallner gibt ihr die nötige Hilfe um den Schulalltag bewältigen zu können. Sie hält sich dezent im Hintergrund und greift nur da ein, wo Julia Hilfe braucht.“ Die Schulassistenz ersetzt nicht den Lehrer. Die Vermittlung des Lehrstoffes bleibt alleinige Aufgabe der Lehrkräfte. Regelmäßige gemeinsame Besprechungen von Eltern, Klassenlehrer und Schulassistent, fallweise auch mit externen Fachkräften, gehören dazu, um einen optimalen, individuellen Lernerfolg zu erreichen. Neben Frau Wallner steht der Volksschule in Trofaiach noch ein ganzes Team an professionellen Schulassistentinnen der Lebenshilfe Trofaiach zur Verfügung. Aktuell werden 27 Schulkinder von ebenso vielen MitarbeiterInnen der Lebenshilfe Trofaiach im Bezirk Leoben – vereinzelt auch über die Bezirksgrenze hinaus – begleitet und unterstützt.

Damit es leichter geht – Schulassistenz an der Volksschule Trofaiach.

Anzeige

Bei Fragen zu diesem Angebot und dessen Beantragung kontaktieren Sie Mag. Daniela Hörmann unter der Tel. Nr.: 0650/9272106 oder per Mail: daniela.hoermann@lebenshilfe-trofaiach.at

Bildrechte: Lisa Vajak

Das Angebot der Schulassistenz können Schulkinder während ihrer gesamten Schulzeit nach positivem Bescheid der zuständigen Bezirkshauptmannschaft in Anspruch nehmen.

37


SeneCura Trofaiach erfüllt Jahreswunsch Einen besonderen Herzenswunsch erfüllte das SeneCura Sozialzentrum Trofaiach dem Bewohner Adolf Riedl. Er wünschte sich einen Besuch des Klarakirtags auf der Stubalm. Für Herrn Riedl der in Bärnbach aufgewachsen und seine Jugend verbrachte, war es immer ein besonderes Ereignis den „ Klarakirtag“ auf der Stubalm zu besuchen. In jungen Jahren ging es natürlich zu Fuß hinauf. Später nahm man gerne das Auto in Anspruch. So war es eine große Freude als wir oben auf der Alm ankamen, seine Augen leuchteten vor Begeisterung. Mit heiterer Blasmusik und einem leckeren Mittagessen im Almhaus startete der Kirtag für Adolf Riedl. Neben dem schönen Festprogramm, gab es zahlreiche Verkaufsstände mit allerlei kulinarischen Köstlichkeiten wie frischem Brot, Speck, Almkäse – aber auch Kirtagsnaschereien wie Schaumrollen, Kokosbusserln und Aschanti. Herr Riedl der diese Gegend wie seine Westentasche kennt erzählte von seinen Bergtouren und das er

38

leidenschaftlicher Schwammerlsucher war. Mit seliger Freude aber auch ein wenig Wehmut ging dieser Ausflug mit der Heimreise seinem Ende zu. Herr Riedl dachte obgleich der großen Freude über die Erfüllung seines Wunsches, nicht nur an sich selbst, ein großer Sack mit Naschereien von diesen speziellen Kirtag brachte er für unsere Mitarbeiter mit.


SOZIALES

Die Stadtgemeinde Trofaiach – Ausschuss für Soziales, Generationen und Zusammenleben – organisiert einen

Workshop für SeniorInnen zur Sturzprävention im Alltag Montag, dem 22. Oktober 2018 von 15:00 bis 17:00 Uhr im Sepp Luschnik-Saal (Stadtgemeinde, 1. Stock, Zubau) Die Zielgruppe ist die Generation 50+ Das erwartet die TeilnehmerInnen • Lehrreiches und unterhaltsames Programm mit Tipps zur Minderung der Stolperfallen in den eigenen vier Wänden • Einfache Übungen zur Kräftigung und Verbesserung des Gleichgewichts • Auseinandersetzung mit Stürzen im Alltag und unterwegs • Kennenlernen von Hilfsmitteln zur Erleichterung des Alltags

Nutzen für SeniorInnen • Erhaltung bzw. Förderung einer eigenständigen Mobilität • Gefahrenbereiche erkennen und richtig einschätzen lernen • Erfahrungsaustausch unter Gleichgesinnten • Empfehlungen, um alltägliche Routinetätigkeiten sicherer und effizienter abzuwickeln Die Teilnahme ist kostenlos, die Teilnehmeranzahl jedoch begrenzt! Anmeldungen bei der Stadtgemeinde, Susanne Sacher unter 0699/13005256 oder susanne.sacher@trofaiach.at.

Bau- & Sanierungsarbeiten rund ums Eigenheim Baugesellschaft m.b.H.

• Einfahrtsgestaltung • Pflasterungen • Asphaltierungen

• Terrassengestaltung • Gartenanlagen • Teich- & Poolbau

• Drainagierungen • Kanalbau • Zaunbau

aten Wir ber rne! Sie ge 433 03847/6

©tiqa.at

Wir übernehmen für Sie sämtliche Bau- und Renovierungsarbeiten rund um Haus und Garten:

Kehrgasse 16 • 8793 Trofaiach • Tel.: +43 (0) 3847 / 6433 • E-Mail: trofaiach@swietelsky.at

www.swietelsky.com

Anzeige

Kon

39


Erfolgreiches Jahr für Ultratriathleten Harald Zechner S

tadtgemeinde-Mitarbeiter Harald Zechner startete in diesem Jahr beim UltratriathlonWeltcup bei zwei Rennen und konnte dabei große Erfolge verbuchen. Nachdem Zechner im Juli in Bad Blumau über die doppelte Ironman-Distanz (7,6 km Schwimmen, 360 km Radfahren und 84,4 km Laufen) den 3. Platz erreichte, bestätigte

er im August in Panevecys (Litauen) auf der gleichen Distanz wieder mit einem 3. Platz seine ausgezeichnete Form. Die Mitarbeiter der Stadtgemeinde Trofaiach gratulieren ihrem Kollegen ganz herzlich. Wir sind stolz auf dich.

Harald Zechner konnte sich auch beim Ultratriathlon-Weltcup in Litauen einen Podiumsplatz sichern.

• WINTERDIENST

Schneeräumung, Streudienst

• SOMMERDIENST

Rasenmähen, Gartenpflege

• HAUSMEISTERDIENST

Reparatur, Innen- und Außenreinigung, Inspektion, Notdienst

Anzeige

SERVICE-NR.: +43 (0)664/197 23 63 E-MAIL: office@andreasgaber.com WEB: www.andreasgaber.com

40

Halsweg 3 A-8793 Trofaiach/Laintal


SPORT

ATV präsentiert Nach­haltigkeitskonzept „Nachhaltigkeit stärken, Sport fördern“ unter diesem Motto geht der ATV Auto Pichler Trofaiach neue Wege und präsentierte sein Nachhaltigkeitskonzept. Unter anderem wurden dabei von der Lebenshilfe 300 Laufmeter Transparente wiederverwertet, indem man daraus Sporttaschen und Ballsäcke fertigte. Gemeinsam mit regionalen Partnern setzt man innovative Schritte um das Vereinsleben nachhaltig und sportlich erfolgreich zu gestalten. Bei der Podiumsdiskussion war man sich einig, dass Sportvereine einen großen sozialen Auftrag haben, bei dem das Thema Nachhaltigkeit immer mehr in den Vordergrund rückt. Heinz Rumpold, Obmann ATV Auto Pichler Trofaiach: „Als Förderungsempfänger wollen wir auf diesem Weg auch wieder etwas zurückgeben. Neben Recycling ist Upcycling ein wesentlicher Bestandteil des Konzepts.“ Die Art und Weise, wie Vereinsaktivitäten organisiert und durchgeführt werden, macht den entscheidenden Unterschied und ist von großer Relevanz: Die umweltschonende An- und Abreise zu Trainings- und Wettkampfterminen, der Umgang mit Abfällen (insbesondere bei Wettkampfveranstaltungen), ein kritisches Bewusstsein für die Herkunft und Herstellung der Sportausrüstung

und andere Aktivitäten werden zunehmend wichtiger. Aus Alt mach Neu Der ATV Auto Pichler Trofaiach stellt sich darüber hinaus in den Dienst einer Initiative der Stadtwerke Trofaiach, die das Ziel hat, das Restmüllaufkommen pro Kopf der Gemeinde zu senken. In einem anderen, zukunftsweisenden Projekt, in das auch der Österreichische Handballbund involviert ist, geht es um „Upcycling“, das heißt, aus Alt mach Neu – aus gebrauchten Materialien werden Ballsäcke und Sporttaschen gefertigt. Der Handball in Trofaiach will sich kontinuierlich in Richtung Nachhaltigkeit weiterentwickeln und damit Offenheit und Zukunftsvertrauen signalisieren- für sich und seine Mitglieder. Dieses Vertrauen ist eine attraktive Basis, vor allem für Jugendliche, um mitzumachen und sich motiviert in das Vereinsleben einzubringen.

v.l. Bürgermeister Mario Abl, Stadtwerke-Geschäftsführer DI Josef Maier, ASKO Präsident Hermann Krist, spusu LIGA Geschäftsführer Thomas Berger, McDonald´s Austria Marketing Dirketor Jörg Pizerra und ATV-Obmann Heinz Rumpold bei der Präsentation des Nachhaltigeitskonzepts.

41


: r u n jetzt

0 9 , 9 € n a te o M Fü r 3 ng u d l e m ab An

FIBER SPEED

30

€19,90 pro Monat

FIBER SPEED

100

€29,90 pro Monat

FIBER SPEED

200

€ 59,90 pro Monat

HIGHSPEED INTERNET DOWNLOAD SPEED

UPLOAD SPEED

3 0 M B i t /Sek

1 0 0 M B i t /Sek

2 0 0 M B i t /Sek

5 M B i t /Sek

1 0 M B i t /Sek

2 0 M B i t /Sek

WLAN BOX KEINE SERVICEPAUSCHALE KEINE HERSTELLKOSTEN

In den ersten drei Monaten nur € 9,90 Gebühr. Danach zahlen Sie den ausgewählten obenstehenden monatlichen Tarif inkl. MWSt. Gültig nur bei Neuanmeldung bis inkl. 31.10.2018 für Haushalte in denen in den letzten 6 Monaten kein Internetanschluss über Kabel-TV bestehend war.

AiNet Telekommunikations- Netzwerk Betriebs GmbH; Burggasse 15; 8750 Judenburg; Tel.: 03572-83146, office@ainet.st; www.ainet.at

42

Anzeige

SERVICE VOR ORT


FEUERWEHR

Einsatzkräfte der Trofaiacher Feuerwehren führten Großübungen durch, um die Örtlichkeiten besser kennenzulernen und eventuelle Fehlerquellen auszuräumen.

„B

eim Entladen eines Tanksattelauflegers ist es durch einen technischen Defekt zu einem Brand gekommen, wodurch daneben geparkte Fahrzeuge ebenfalls in Brand geraten sind. 1 Person wird im Bereich der Fahrzeuge verletzt. Das Feuer breitet sich in weiterer Folge auf das angrenzende Lager, den Bahndamm und die Containerbüros aus. Mehrere Mitarbeiter werden im Sozialraum eingeschlossen!“ – so lautete das Szenario bei der Abschnittsübung in Trofaiach. Die Übungsaufgaben für die Einsatzkräfte umfassten Errichtung einer Einsatzleitung, die Menschenrettung mittels Atemschutz, Erstbrandbekämpfung des Sattelauflegers, Schutz der Kesselwaggone mittels Hydroschild und Zubringleitungen von den Hydranten herzustellen. Weiters wurde die Brandbekämpfung der Fahrzeuge mittels Schaum, ein Angriff mit-

tels Wenderohr von der Drehleiter der FF Trofaiach, der Schutz der Nebenobjekte sowie die Errichtung eines Atemschutzsammelplatzes veranlasst. Eine zweite Einsatzleitung koordinierte den Bereich bei der Ansaugstelle am Vordernbergerbach, wo drei Feuerwehren für das nötige Löschwasser sorgten. Alle vermissten Personen wurden von den Atemschutztrupps gefunden, geborgen und an die anwesenden Rettungskräfte vom ÖRK zur Weiterversorgung übergeben. 86 Männer und Frauen der Freiwilligen Feuerwehren Trofaiach, Gai, Gimplach, Laintal, Hafning, St. Peter-Freienstein, Vordernberg, BtF VA Donawitz, dem Roten Kreuz und der Polizei nahmen an dieser Großübung am Areal der Firma Saubermacher in Trofaiach teil und meisterten die gestellten Aufgaben hervorragend.

Versicherungstipp

HERMANN UNTERSTEINER Versicherungsmakler

Welche Versicherung ist die beste am Markt? Wer möchte nicht bei der Nummer 1 versichert sein? Beste Leistungen zu günstigen Prämien und am besten kaum Ausschlüsse oder Selbstbehalte. Natürlich ist das eine Wunschvorstellung vieler Kunden. Bei unserer Tätigkeit als Versicherungsmakler bekommen wir daher häufig die Frage „Welche Versicherung ist die beste am Markt?“ gestellt. Doch welche Versicherung ist nun die beste am Markt? Als Versicherungsmakler vergleichen wir Versicherungsprodukte von allen Versicherungsunternehmen und finden so die besten Versicherungslösungen zum optimalen Preis-Leistungsverhältnis, die wirklich zu den Bedürfnissen unserer Kunden passen. Der Grund dafür? Die beste Versicherung am Markt gibt es leider nicht. Versicherungen sind vielfältig, Versicherungsunternehmen ebenso. Jedes Unternehmen hat Stärken und Schwächen, und da der Versicherungsmarkt sich stetig verändert, ist es für viele Konsumenten nicht einfach immer am Ball zu bleiben. So kann ein richtig gutes Versicherungsprodukt bereits nach kurzer Zeit durch neue Innovationen von anderen Versicherungslösungen „überholt“ werden. Für Konsumenten selbst ist das Vergleichen von Versicherungen keine leichte Aufgabe, da sich gerade auch im Kleingedruckten von Versicherungen viele spezielle Klauseln und Bedingungen befinden, die häufig zwischen einer „passablen“ und einer „sehr guten“ Versicherung unterscheiden. Ihr EFM Versicherungsmakler ist ein Profi in diesem Bereich und findet für Sie das beste Preis-Leistungsverhältnis und einen Versicherungsschutz, der wirklich zu Ihnen passt.

Hermann Untersteiner EFM TROFAIACH

Trabocherstraße 35, 8793 Trofaiach 0676 47 97 049, 03847 33688 trofaiach@efm.at, www.efm.at EFM-MIT ÜBER 50 STANDORTEN DIE NR. 1 IN ÖSTERREICH

43

Anzeige

Großübung bei der Firma Saubermacher


Hochzeiten Frisch vermählt Sandra Schinagl und Walter Prieler Melanie Pöschl und Georg Wagner Bianca Melanie Illmayer und Manuel Mario Reisner Sandra Sabine Göttlinger und Markus Frisch Aline Kapfensteiner und Oliver Wieser Silvia Rabl und Markus Hillbrand Elisabeth Narnhofer und Ing. Jürgen Nebel Kerstin Katharina Gasser und Christian Pos Sophie Reichhardt und Wilfried Täubl Erika Hofbauer und Renker Adolf Kurt Weiss, MBA Magdalena Edyta Drozdowska und Ing. Gerhard Zweiner Christine Friederike Schützeneder und Herbert Tremmel Barbara Rust und Reinhard Friedrich Seebacher Esther Zeisl und Kevin Michael Pfaller Andrea Moder und Roland Routil Christine Maria Gasser und Gernot Dieter Bonow Sonja Mayerhofer und Herwig Christian Temmel Tanja Lampl und Benjamin Pölzgutter Cornelia Herndler und Wolfgang Seidl Anja Maria Wolfgruber und Manuel Krupitscheff Edith Heidi Steiner und Thomas Reinhard Christian Karner Ines Flößholzer, BSc MA und Dipl. Ing. Michael Reitmann Carmen Kinsky und Stefan Klug Heidemarie Ferstl und Mark Philipp Kaufmann

Christine Friederike Schützeneder und Herbert Tremmel

44

Edith Heidi Steiner und Thomas Reinhard Christian Karner

Erika Hofbauer und Renker Adolf Kurt Weiss, MBA

Esther Zeisl und Kevin Michael Pfaller


STANDESAMT

Tanja Lampl und Benjamin Pรถlzgutter

Andrea Moder und Roland Routil

Carmen Kinsky und Stefan Klug

Heidemarie Ferstl und Mark Philipp Kaufmann

Sonja Mayerhofer und Herwig Christian Temmel

Magdalena Edyta Drozdowska und Ing. Gerhard Zweiner

45


Goldene Hochzeit: Elfriede und Johann Haslmaier Erika und Walter Max Tappeiner Auguste und Andreas Pinter Gerlinde und Rupert Schmallegger Herta Maria und Odo Habermann Diamantene Hochzeit: Hedwig und Walter Stöller Henriette und Rudolf Johann Kohlbacher Johanna und Gerhard Künstl Diamantene Hochzeit: Henriette und Rudolf Johann Kohlbacher

Eiserne Hochzeit: Ingeborg und Herbert Hauer

Diamantene Hochzeit: Johanna und Gerhard Künstl Goldene Hochzeit: Auguste und Andreas Pinter

46

Goldene Hochzeit: Gerlinde und Rupert Schmallegger

Diamantene Hochzeit: Hedwig und Walter Stöller

Goldene Hochzeit: Erika und Walter Max Tappeiner

Eiserne Hochzeit: Ingeborg und Herbert Hauer


STANDESAMT

Geburten Lorenz Thomas, Sohn von Kordula Köberl und Thomas Schneidinger • Luisa Carmen Rose, Tochter von Sabrina Hufnagl • Lio, Sohn von Jaqueline und Gerhard Scheipl • David Hermann Siegfried, Sohn von Jennifer und Siegfried Rauscher • Matteo, Sohn von Mona Rainer und Manuel Marchler • Rosalie Maria, Tochter von Mag. iur. Manuela und Mag.iur.Dr.iur Hubertus Pranckh • David Gerhard, Sohn von Bernadette und Gerhard Duller • Kilian, Sohn von Dr.techn. Sandra Pötz, BSc.MSc. Dipl.-Ing. Dr.techn. Andreas Rief • Nils, Sohn von Stefanie und Andreas Hambammer • Jessica, Tochter von Georgiana-Florina Sfantar-Gaspar und Marian-Iacob Sfantar • Emma, Tochter von Caterina Benigni und Gernot Rösler • Lea, Tochter von Tanja Ernst und Kevin Bichler • Nora, Tochter von Sandra Maxa und Jürgen Heiss • ­Elias, Sohn von Kristina und Daniel Gallautz

Jubilare

Lea

Emma Nora mit

Schwester Luana

Zum 90. Geburtstag alles Gute! Martha Haring Friederike Eleonore Wollein Ernest Faustman Berta Neukamp Karl Lackner Robert Wirnsberger Zum 95. Geburtstag alles Gute! Maria Puchner Sieglinde Hildegard Gruber Maria Suschetz

Elias

Nils

Todesfälle Johann Josef Proksch (61) • Ida Schipany (90) • Anton Pacal (56) • Florentine Schmuckenschlager (92) • Adolf Janischevski (82) • Hedwig Inatschek (89) • Hermann Traugott (93) • Rudolf Reichl (82) • Wenzel Schmidt (98) • Margareta Rieger (91) • Hildgund Taborsky (90) • Eva Hammer (58) • Erika Elisabeth Umschaden (97) • Claudius Prein (75) • Erwin Franz Roth (75) • Friedrich Kern (86) • Peter Ochsenhofer (89) • Günther Frass (86) • Horst Unterluggauer (75) • Josip Pasti (48) • Karl Schelch (77) • Franz Ferdinand Braunhuber (65) • Peter Kaltenegger (90) • Margareta Pelz (90) • Katharina Obergruber (83) • Hildegard Sturm (70) • Heinz Egon Gabriel Trettenbrein (81) • Erika Johanna Furtlehner (84) • Paula Renate Radischnig (76) • Sonja Gertraud Bergthaler (45) • Stefanie Dworschak (92) • Renate Antonia Maczeyka (79) • Johann Hermann (88) • Elfrieda Viktoria Ehmann (93) • Ingeborg Troger (77) • Franz Bernhard (90) • Franziska Friederike Wolf (81) • Franz Maier (69) • Dagmar Rinnofner (56) • Renate Beatrix Spitzer (72) Alle aktuellen Parten finden Sie auch online unter: http://www.trofaiach.at/parten.html

47


FITmarsch (Fitlauf & Nordic Walking)

Freitag, 26. Okt. 2018 09:30 Uhr START/ABMARSCH: Gai: Hafning: Trofaiach:

Landhotel Reitingblick, Schardorf Gasthaus Unterdechler, Hafning Sporthalle, Gössgrabenstraße

STRECKE: Trofaiach: Hafning: Gai:

Kehr – Panoramaweg – Wasserbehälter – Putzenberg Labestation und Kontrollstelle – Gausendorf – Gai – Töllach Unterdechler – Bahnweg – Jugendstilbrücke – Einbindung Wegstrecke Trofaiach Schardorf – Oberschardorf – Mochl – Teuflwirt – Windischbühel – Labestation – Töllach

ZIEL: Töllach – Rüsthaus

INFO: Jeder Teilnehmer erhält eine Jause und ein Getränk Rahmenprogramm, Shuttledienst

NENNGELD: € 3,00 / Kinder bis 15 Jahre gratis

VERANSTALTER: Stadtgemeinde Trofaiach mit Unterstützung der Naturfreunde Trofaiach und Landjugend Gai

Gemeinsam_Oktober 2018  
Gemeinsam_Oktober 2018  
Advertisement