Triest-Programm Frühjahr 2022

Page 1

1

triest-verlag.ch

Programm Frühjahr 2022


2

Inhalt

Architektur

Design

Typografie

Inhalt 03 Editorial

Impressum 04 06 08 10 12 14 15 16

Das Medium Bilderbuch Digitalisierung und Architektur in Lehre und Praxis Beyond Concrete. Strategien für eine postfossile Baukultur Densification of Urban Landscapes. Post-War Housing Developments Between Preservation and Renewal Kürzlich erschienen Bereits angekündigt Neuauflagen in Vorbereitung Aktuelle Titel

20 Kontakt  /  Vertrieb

Redaktion: Triest Verlag GmbH, Zürich, triest-verlag.ch Gestaltungskonzept: Wessinger und Peng, Stuttgart  /  Zürich, wessingerundpeng.com Bildnachweis Coverbilder: Unten: © Hanser. Motiv: Buch von Johanna Schaible, Es war einmal und wird noch lange sein. Alle Rechte der deutschen Ausgabe: © 2021 Carl Hanser Verlag GmbH & Co.KG, München; Mitte: Ausbau von Bodenkacheln zur Weiterverwertung; Foto: © Rotor DC, aus: Beyond Concrete; oben: Digitale Collage, Foto: © Moos_Schmidlin, aus: Digitalisierung und Architektur in Lehre und Praxis. Preisinformation: Alle Preisangaben in dieser Vorschau sind in Schweizer Franken und Euro inklusive der jeweils geltenden Mehrwertsteuer. Franken-Preise sind unverbindliche Preisempfehlungen des Verlages für die Schweiz, sie können vom Barsortimentspreis abweichen. Die Euro-Preise für Deutschland sind gebundene Ladenpreise, für Österreich unverbindliche Preisempfehlungen. Änderungen und Irrtum für Preise, Beschreibungen und Erscheinungstermine bleiben vorbehalten. Der Triest Verlag wird im Rahmen der Verlagsförderung vom Bundesamt für Kultur mit einem Förderbeitrag für die Jahre 2021–2024 unterstützt.


3

Editorial

Architektur

Design

Typografie

Vertreterwechsel zum 1. Januar 2022 Auf Wiedersehen, Hans. Willkommen, Jessica!

Liebe Freundinnen und Freunde des schönen Buches Bilderbücher spielten in unserem Verlagsprogramm bisher keine Rolle – das ändert sich nun, indem Hans ten Doornkaat Das Medium Bilderbuch hinsichtlich Gestaltungsideen, die das ganze Objekt Buch nutzen, seiner Ausstattungsmerkmale oder Typografie genau unter die Lupe nimmt. Eine Autorenschaft um Patric Furrer, Andreas Jud und Stefan Kurath denkt über Digitalsierung und Architektur nach: Welche Tools kommen in Lehre und Praxis zum Einsatz, wie sehen die Verbindungen zwischen digitaler und realer Welt aus? Über einen reduzierten Einsatz von Beton muss man sich für ein zukunftsfähiges Bauen Gedanken machen. Welche Materialien können Beyond Concrete noch verbaut werden und welches sind die aktuellen Konzepte? Auch die bereits gebauten Stadtlandschaften stehen vor Veränderungen. Wie mit dem Erbe der nach dem Zweiten Weltkrieg entstandenen Wohnsiedlungen umgegangen wird, zeigt Densification of Urban Landscapes. Inspirierende Momente wünschen Kerstin Forster, Andrea Wiegelmann und Andrea Woods.

Seit unserer Verlagsgründung 2015 war auch Hans Frieden an unserer Seite. Als Verlagsvertreter in Deutschland und Österreich hat er nicht nur mitgeholfen, unseren Verlag und seine Titel im Buchhandel vorzustellen, er ist uns auch mit Rat und Tat zur Seite gestanden und hat monatlich Reiseberichte, Wasserstandsmeldungen und Anekdoten geschickt, sodass wir auf dem Laufenden blieben, was die Branche betrifft. Ebenso hilfreich und vorausschauend hat er seine Nachfolge geregelt, sodass wir für diese Vorschau unsere Vertreterkonferenz mit Hans und seiner Nachfolgerin Jessica Reitz abhalten konnten. Vielen Dank, lieber Hans, für die tolle Zusammenarbeit und alles Gute für den Unruhestand. Einen guten Start in die Vertreterei wünschen wir dir, liebe Jessica – willkommen an Bord!


Architektur

4

Design

Typografie

• Ausstellung Bilderbücher: illustriert & inszeniert im Gewerbemuseum Winterthur vom 6.3. bis 23.10.2022. • Das Bilderbuch aus einem neuem Blickwinkel betrachtet: Text-Bildverhältnis, Ausstattung, Gestaltung, Leserichtungen, technische Anforderungen u. v. m.

Ausserdem lieferbar: Rudolf Paulus Gorbach, Ulrike Borinski (Hrsg.), Lesbar. Typografie in der Wissensvermittlung → S. 16

Eine unterschätzte Gestaltungsaufgabe Schrift und Layout im Bilderbuch

Agnès Laube

«Bild und Schrift sind im Buch aufeinander angewiesen auf Gedeih und Verderb. Wenn sie sich nicht vertragen, kann aus dem Buch nichts werden. Das heisst nicht, dass sie unbedingt enge Verwandte sein müssen, sie können sich auch auf distanzierte Weise verständigen.» Hans Peter Willberg

Bilderbücher erzählen – wie der Name sagt – Geschichten mit Bildern. Das können mehrere Illustrationen pro Seite sein, oft aber sind es grosse, gar doppelseitige Zeichnungen. In der Bilderbuchdramaturgie existieren viele Mischformen davon, auch Panels – wie man sie vom Comic kennt – werden eingesetzt. Auf der Ebene der Bildgestaltung werden die traditionellen Formen seit einiger Zeit aufgebrochen, auf der Ebene der Typografie halten sich Konventionen weit hartnäckiger. So fallen denn seit einigen Jahren die Publikationen von jüngeren, kleineren Verlagen wie Planeta Tangerina, editions Mémo oder Kunstanstifter besonders auf. All diese VerlegerInnen erklären im Gespräch, dass ihnen die durchgängige Gestaltung der Bücher wichtig sei. Was sich nicht nur auf die adäquate Wahl der Schrift beziehe, sondern auf das Layout – vom Cover, über das Vorsatzpapier, den eigentlichen Buchblock bis zur Rückseite. Darüber hinaus ist ihnen das Buch als materielles Objekt wichtig, weshalb sie sowohl Papiere, Farben, Bindetechniken und weitere Ausstattungsmerkmale sorgfältig wählen. Sie können diese Qualität gewährleisten weil sie – anders als grosse, arbeitsteilige Verlage – in kleinen interdisziplinären Teams eng zusammenarbeiten, wenige Bücher pro Saison publizieren und sich für die Prozesse viel Zeit nehmen. Illustrationen im Zentrum Im Zentrum ihrer Aufmerksamkeit stehen die Illustrationen. Sie sollen bestmöglichst zur Geltung kommen, die Typografie muss sie unterstützen. Was eigentlich selbstverständlich sein sollte, ist leider bei vielen Bilderbuchproduktionen nicht der Fall. Insbesondere in Bezug auf die Schrift und die Satzbilder, die teils auf Prämissen des 19. Jahrhunderts basieren (s. Seite XX). Im besten Fall ist die Typografie ruhig und klassisch gehalten, in einigen Fällen spannungsvoll-spielerisch aber in vielen Fällen passt sie nicht zu den Zeichnungen, bedrängt sie oder wertet sie gar ab. Sie passt

Der Illustrationsstil bildet die Basis für die Wahl der passenden Schrift. Illustrationen haben unterschiedlichste Ausdrucksqualitäten: Sie können flächig-abstrakt, malerisch, zeichnerisch sein oder Mischungen davon sein (Kombination von Fleck und Linien) oder auch montiert/collagiert. Illustrationen sind selten scharf abgegrenzt, sie sind tonig, schraffiert; die Linien sind lebendig. Das ist ein Grund, warum scharf geschnittene Satzschriften in vielen Fällen nicht optimal passen. Wie hier gut zu sehen ist, gelingt die Schriftintegration am besten, wenn sie handgelettert bzw. von den Illustator:innen gezeichnet oder gemalt wird. Oliver Jeffers‘ Handlettering wurde zu einem Markenzeichen und er legt vertraglich fest, dass der Schrittyp bei Sprachwechseln adaptiert werden muss.

Bei Martha & Moi sind die Bildelemente eher flächig-grafisch. Die moderne, serifenlose Satzschrift passt gut und wurde bezüglich Grösse, Farbe und Positionierung zeitgenössisch angewendet: gross und rot über die gesamte Breite laufend. Ähnlich wild wie das Bildsujet gingen die Gestalter beim obigen Sujet mit der Titelschrift um. Die Verwendung desselben Zeichnungsmittels (Filzstift) für Text und Bild überzeugt ebenso wie die Gesamtkomposition. Im Bilderbuchbereich hält sich der eigentlich veraltete Zentralsatz hartnäckig.


Architektur

5

Neuer Blick aufs Bilderbuch Die Publikation widmet sich dem «Phänomen Bilderbuch» – jeder kennt es und hat sofort ein Bild vor Augen. Hier geht es aber nicht um konkrete Bücher oder Inhalte, es wird ein Blick auf das Medium selbst geworfen: von den technischen und formalen Erfordernissen des Drucks, über das Format, Papier, Bindung bis zu speziellen Ausprägungen des Bilderbuches in Form von Pop-up- oder Wimmelbüchern. Was hat es mit Klappen, Vor- und Nachsatz, der Seitenzahl 32 auf sich und wie steht es um das Text-Bildverhältnis? Gefragt wird auch nach der Wirkung des Umblätterns für die Erzähldynamik, der Darstellung von zeitlichen Abläufen über mehrere Seiten hinweg, nach dem Spiel mit Halbseiten und Stanzungen oder generell nach Publikationen, die das Buch zu einem räumlichen Erlebnis machen.

Design

Das Medium Bilderbuch Hans ten Doornkaat

Hans ten Doornkaat Das Medium Bilderbuch Buchgestaltung: Agnès Laube, Zürich / Stuttgart Deutsch, ca. 256 Seiten, ca. 200 Abbildungen, 19,5 × 26 cm, Klappenbroschur ISBN CHF 39.–, Euro [D] 39.–, Euro [A] 40.–

Das Buch begleitet die von Hans ten Doornkaat kuratierte Ausstellung Bilderbücher: illustriert & inszeniert. Mit einem Essay über Schrift und Layout bei Bilderbüchern von Agnès Laube.

978-3-03863-070-8

→ April 2022 ISBN 978-3-03863-070-8

Die Komplexität des einfachen Lesestoffs wurde noch nie so umfassend analysiert und ist in dieser Form nur möglich, weil der Autor sich sein ganzes Berufsleben lang von allen Seiten her und in allen Prozessstadien mit dem Bilderbuch auseinandergesetzt hat. Der Band stellt das Medium als Ganzes ins Zentrum und analysiert es als Objekt (des Gestaltungswillens) und als Subjekt (dessen Physis mitgestaltet). Nicht ausser Acht gelassen wird in der Publikation auch die Rolle des Bilderbuchs als Zugang zur Welt, hinsichtlich der Leseförderung und die Funktion des Buches innerhalb von Bilderbüchern (Metabilderbücher).

Typografie

9 783038 630708

Über den Autor: Hans ten Doornkaat (*1952) ist in verschiedenen Berufen mit dem «Medium Bilderbuch» befasst: als Lektor des Atlantis-Verlages, als Kinderbuchkritiker der NZZ am Sonntag. Jahrzehntelang war er Fachdozent in der Bibliothekarinnen-Ausbildung und Lehrerweiterbildung, Jurymitglied und bis 2021 als Theoriedozent für Illustration an der Hochschule Luzern Design & Kunst. Er hat mehrfach Ausstellungen zu Bilderbüchern kuratiert, u. a. für das Schweizer Nationalmuseum. Am wichtigsten für sein Nachdenken über Bilderbücher ist ihm jedoch der ständige Austausch mit Illustrierenden.


6

Architektur

• Zusammenhänge und Abhängigkeiten zwischen physischer und virtueller Welt in Lehre und Praxis inklusive Analyse der Digitalisierung in der Ausbildung • Konkrete Beispiele digitaler Werkzeuge, u. a.: BIM, GIS, Space Syntax, 3DModelling, Virtual Reality, Augmented Reality, Zoom etc.

Mit Textbeiträgen von: Guido Brandi, Oya Atalay Franck, Patric Furrer, Andri Gerber, Rolf Jenni, David Jenny, Andreas Jud, Philippe Koch, Stefan Kurath, Steffen Lemmerzahl, Valentin Loewensberg, Michael Mieskes, Simon Mühlebach, Holger Schurk, Eberhard Tröger, Urs Primas, Tom Weiss

Weitere lieferbare Titel des Instituts Urban Landscape: → S. 13, S. 19

Design

Typografie

Aus dem Inhalt (Auswahl): St. Kurath: Was tun Architektinnen eigentlich? Oder: Wenn die Unberechenbarkeit architektonischer Praxis die Leistung des Computers infrage stellt. M. Mieskes: Über «neue synthetische Wirklichkeiten» und digitale Gesten der Architektur U. Primas: Relationen erforschen: GIS, Space Syntax und die städtebauliche Praxis H. Schurk: «Rem didn’t dare» – Gemeinsamkeiten und Unterschiede von digitalen und analogen Modellen im architektonischen Entwurfsprozess R. Jenni, T. Weiss: Analog gedacht und digital gemacht – Collage und Bildkomposition im Entwurfsprozess G. Brandi: Kann BIM eine echte zirkuläre Architektur entwickeln, die auf der Wiederverwendung von Bauteilen basiert? A. Gerber: Videogames als performative Architekturund Städtebaugeschichtslehre V. Loewensberg: 2021: A Digital Space Odyssey. Ein Bericht aus drei Semestern Architekturunterricht unter Pandemiebedingungen Ph. Koch, S. Mühlebach: Modelle digitalisieren O. Atalay Franck: Digitalisierung in der architektonischen Lehre: Chance oder Gefahr? A. Jud: Architekturlehre an der ZHAW zwischen Daten, Stift und Kopf


7

Architektur

Digitalisierung in der Architektur

Design

Typografie

Digitalisierung und Architektur in Lehre und Praxis

1

Patric Furrer Andreas Jud Stefan Kurath

Wir stehen mitten in einer zweiten Digitalisierungswelle, die unseren Alltag und unsere Arbeitswelt erfasst. Dies gilt auch für die Architektur. Neu geht es dabei nicht mehr nur um das Einlesen und Darstellen von Daten oder das Produzieren von virtuellen Räumen und Objekten, sondern vielmehr um die Möglichkeiten von deren Verknüpfung und Weiterverarbeitung. Bezeichnungen wie «Internet der Dinge» oder smarte Technologien und darauf aufbauend Konzepte wie Smart Cities suggerieren die totale Vernetzung von Objekten, Räumen und Menschen über Algorithmen. Die Verknüpfung unserer physischen mit der digitalen Welt wird vielfältiger und komplexer. Was bedeutet dies für die Architektur, das Bauen und für die Architekturausbildung? Welche digitalen Werkzeuge und Programme kommen zum Einsatz und wie werden sie genutzt für das Planen und die Ausführung, die Gestaltung unserer physischen Umwelt? Ziel dieses Buches ist es, Erkenntnisse zur Entwicklung architektonischer Ideen und deren Übersetzung in die gebaute Umwelt im Spannungsfeld der Digitalisierung sichtbar zu machen. Die Auseinandersetzung zeigt auf, wie Architektinnen und Architekten heute arbeiten und wodurch sich die gegenwärtige architektonische Praxis auszeichnet. Vor diesem Hintergrund stellen die beitragenden Autorinnen und Autoren nicht mehr die Frage, wie die Digitalisierung die architektonische Praxis verändern und beeinflussen wird, sondern vielmehr, wie die Verbindungen zwischen digitaler und physischer Welt aufrechterhalten werden können und wie sich diese Welten gegenseitig befruchten. Diese Auslegeordnung hilft, dem aktuellen Diskurs über die Digitalisierung und deren Auswirkungen auf die architektonische Praxis die nötige Portion Realismus hinzuzufügen.

ZHAW – Patric Furrer, Andreas Jud, Stefan Kurath (Hrsg.) Digitalisierung und Architektur in Lehre und Praxis Buchgestaltung: Resort, Zürich Deutsch , 160 Seiten, ca. 50 Abbildungen, 14,2 × 23 cm, Broschur CHF 39.–, Euro [D] 39.–, Euro [A] 40.– → Mai 2022

ISBN 978-3-03863-071-5

ISBN 978-3-03863-071-5

9 783038 630715

Über die Herausgeber: Patric Furrer (*1980) ist Architekt und arbeitet als Dozent am Institut Konstruktives Entwerfen der ZHAW. Andreas Jud (*1981) ist Architekt und arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschung am Institut Urban Landscape der ZHAW. Gemeinsam führen sie das Architekturbüro Furrer Jud Architekten in Zürich. Stefan Kurath (*1976), Prof. Dr., arbeitet als Architekt und Urbanist in seinem Büro in Zürich und Graubünden und leitet zusammen mit Regula Iseli das Institut Urban Landscape am Departement Architektur, Gestaltung und Bauingenieurwesen der ZHAW. Er denkt, schreibt, forscht und lehrt zum Thema der Stadtlandschaften und architektonischen Praxis.


8

Architektur

Design

Typografie

• Wie kann das Bauen CO2-neutral, ressourcenschonend und damit nachhaltig werden? • Über die Chancen der Wieder- und Weiterverwertung von Baumaterialien und Bauteilen in der Architektur • Buchvernissage: 7.4.2022, Foyer Publique, Theater Basel

Ebenfalls lieferbar: Martina Desax, Barbara Lenherr, Reto Pfenniger, verDICHTen. Internationale Lowrise-Wohnsiedlungen im Vergleich → S. 19 Daniel Stockhammer, Upcycling → S. 18


9

Design

Architektur

Wie werden wir in Zukunft planen und bauen?

FHNW INSTITUT ARCHITEKTUR, ANNETTE HELLE, BARBARA LENHERR (HRSG.)

BEYOND CONCRETE

STRATEGIEN STRATEGIES

Angesichts unserer beschränkten Ressourcen ist auch innerhalb der Baubranche ein Umdenken gefordert. Dabei braucht es eine konstruktive Entwurfskultur, die neue Wege im Umgang mit Baumaterialien aufzeigt. Beyond Concrete. Strategien für eine postfossile Baukultur versammelt Beiträge des Symposiums «Constructive Futures – Beyond Concrete», das den Auftakt für das Studienjahr 2021/2022 am Institut Architektur der FHNW bildete. Es ist ein besonderes Jahr, in dem alle Bachelor- und Masterprogramme gleichermassen dem unreflektierten Griff zu vermeintlich bewährten Bauweisen widerstehen müssen, um konstruktive und zukunftsträchtige Lösungen jenseits unserer fachlichen Komfortzonen zu erkunden. Das Symposium bot Anlass, darüber nachzudenken, wo die Bau- und Planungsbranche derzeit steht und warum uns ein grundlegender Wandel unabdingbar erscheint. Der erste Teil verschafft mit Beiträgen von Axel Schubert und Kim Förster einen generellen Überblick über die Herausforderungen des Bauens für eine postfossile Gesellschaft. Im zweiten Teil zeigen Rotor und Zirkular die Potenziale der Wiederverwendung von Bauten und Bauteilen auf. Im dritten und letzten Teil kommen BC, Harquitectes und Anupama Kundoo zu Wort, deren Projekte mögliche «constructive futures» darstellen und so einen positiven Blick in die Zukunft werfen. Mit Beiträgen von Laurens Bekemans, Kim Förster, Renaud Haerlingen, Anupama Kundoo, Kerstin Müller, Xavier Ros Majó, Axel Schubert und einleitenden Essays von Annette Helle, Axel Humpert, Barbara Lenherr, Dominique Salathé, Tim Seidel und Harald R. Stühlinger

Typografie

FÜR

FOR

EINE A

POSTFOSSILE

BAUKULTUR

POST-FOSSIL

BAUKULTUR

FHNW – Institut Architektur, Annette Helle, Barbara Lenherr (Hrsg.) Beyond Concrete. Strategien für eine postfossile Baukultur / Strategies for a post-fossil Baukultur Buchgestaltung: Bosco Ferreira und Nguyen Gobber Deutsch / Englisch, ca. 120 Seiten, ca. 100 Abbildungen, 18 x 24 cm, Broschur CHF 39.–, Euro [D] 39.–, Euro [A] 40.– ISBN 978-3-03863-072-2

→ April 2022

ISBN 978-3-03863-072-2

9 783038 630722

Über die Herausgeberinnen: Annette Helle ist Architektin mit eigenem Büro in Zürich. Seit 2010 ist sie Dozentin für Architektur und seit 2019 Leiterin des Instituts Architektur der FHNW. Barbara Lenherr ist Architektin und Architekturjournalistin. Seit 2011 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut Architektur der FHNW für die Publikationen und die Kommunikation verantwortlich und hat verschiedene Bücher in Lehre und Forschung im Bereich Architektur und Städtebau herausgegeben und mitverfasst.


Architektur

10

Design

Typografie

• Jetzt auch auf Englisch! Nachverdichtungsstrategien für die Grosssiedlungen der Nachkriegsmoderne • Handbuch für Lehre und Praxis • Beispiele aus Bern, Zürich, Winterthur, Hamburg und München

Untersuchte Siedlungen der Nachkriegszeit – Burriweg, Zürich – Olympiadorf, München – Alterssiedlung Irchel, Zürich – Bebelallee, Hamburg – Altenhagener Weg, Hamburg – Tscharnergut, Bern – Arbeitersiedlung Turmmatt, Altdorf UR Testplanungen zu folgenden Siedlungen – Schauenberg, Lerchenberg und Lerchenrain, alle in Zürich – Sonnhalde in Adlikon, Regensdorf – Grabenacker und Geissacker in Winterthur

Ebenfalls auf Deutsch erhältlich: Stadtlandschaften verdichten. Strategien zur Erneuerung des baukulturellen Erbes der Nachkriegszeit → S. 19


Architektur

11

Strategien zur städtischen Verdichtung Europaweit stehen die Siedlungen der Nachkriegszeit unter Entwicklungsdruck und machen gleichzeitig den Grossteil des Wohnungsbestands aus. Damit ist der Umgang mit ihnen zu einer der zentralen Fragen des Bauens im Bestand geworden. Sie sind zumeist sanierungsbedürftig und bieten aufgrund ihrer städtebaulichen Komposition grosse Freiflächenanteile, die sich vordergründig gut überbauen lassen. Gleichzeitig sind diese Siedlungen und Quartiere wertvolle Zeitzeugen. Eine Nachverdichtung sollte daher stets die Gesamtkomposition der Anlagen berücksichtigen. Dieses Arbeitsbuch bietet Planenden und Denkmalpflegern ebenso wie Gemeinden, Stadtverwaltungen, Genossenschaften, Bauherren und Eigentümern nun erstmals einen umfassenden Leitfaden, der es ermöglicht, bei der Verdichtung von Siedlungen der Nachkriegszeit deren Qualitäten zu erhalten. Dazu sind neben der Betrachtung der Bebauung landschaftsplanerische, sozialpolitische und gartendenkmalpflegerische Aspekte berücksichtigt. Anhand von ausgewählten, ausführlich dokumentierten nachverdichteten Fallbeispielen wie auch mit Testentwürfen für noch nicht verdichtete Siedlungen zeigt die Herausgeberschaft auf, dass eine Verdichtung nach innen unter Berücksichtigung baukultureller, denkmalpflegerischer und erinnerungsrelevanter Aspekte möglich ist. Die Publikation stellt Vorgehensweisen vor, die es erlauben, individuelle Erhaltungsziele zu definieren, die im Zuge der Planung von Nachverdichtungen als Leitfaden dienen können. Sie bietet damit einerseits wertvolle Hilfestellungen zum Erkennen und Erhalten des individuellen und oftmals einmaligen Charakters der Siedlungen. Gleichzeitig ermöglichen die vorgestellten Planungskriterien eine sinnvolle Verdichtung.

Design

Typografie

Densifi cation of Urban Land scapes Anke Domschky Stefan Kurath Simon Mühlebach Urs Primas

ZHAW – Institut Urban Landscape (Hrsg.), Anke Domschky, Stefan Kurath, Simon Mühlebach, Urs Primas Densification of Urban Landscapes. Post-War Housing Developments Between Preservation and Renewal Buchgestaltung: Bonbon, Zürich Englisch, 240 Seiten, ca. 200 Abbildungen und Pläne, 14 × 19 cm, Freirückenbroschur CHF 39.–, Euro [D] 39.–, Euro [A] 40.– ISBN 978-3-03863-073-9

→ April 2022

ISBN 978-3-03863-073-9

9 783038 630739

Über die Autorinnen und Autoren: Anke Domschky, Landschaftsarchitekturstudium an der FH Erfurt und Master in Urban Studies der BauhausUniversität Weimar. Mitarbeit und Projektleitung planetage, Zürich. Seit 2008 wissenschaftliche Mitarbeiterin und Lehrbeauftragte, seit 2013 Dozentin am IUL. Stefan Kurath, seit 2005 Architekturbüro in Zürich und Graubünden. Seit 2012 Professor für Architektur und Entwurf und seit 2014 Leitung IUL zusammen mit Regula Iseli. Simon Mühlebach, Architekturstudium an der ETH Zürich, Mitarbeit bei der archäologischen Bauforschung der kantonalen Denkmalpflege Basel Stadt. Seit 2014 wissenschaftlicher Mitarbeiter am IUL und Partner im Architekturbüro Bach Mühle Fuchs, Zürich. Urs Primas, Architekturstudium an der ETH Zürich. Seit 2002 selbstständiger Architekt in Zürich, Lehr- und Forschungstätigkeit am IUL. Seit 2006 Partner im Architekturbüro Schneider Studer Primas, Zürich.


12

Architektur

Design

Typografie

Kürzlich erschienen Martin Tschanz (Hrsg.) Roger Boltshauser 1996–2021 • Erste umfassende Monografie zu den Arbeiten Roger Bolthausers • Raum, Material und konstruktive Übersetzung gehen in den Bauten Boltshausers Hand in Hand, seine Arbeiten sind auf eine umfassende Weise nachhaltig

→ lieferbar Buchgestaltung: Atelier Andrea Gassner Deutsch / Englisch, 538 Seiten, mehr als 1000 Abbildungen, 21,9 × 30 cm, Leinenband CHF 98.–, Euro [D] 90.–, Euro [A] 92.50 ISBN 978-3-03863-057-9

• Auch Roger Boltshausers freies künstlerisches Œuvre erstmals publiziert

ISBN 978-3-03863-057-9

9 783038 630579

ECAL, Simon Mager (Hrsg.) Worte formen Sprache. Über konkrete Poesie, Typografie und die Arbeit von Eugen Gomringer Words Form Language. On concrete Poetry, Typography, and the Work of Eugen Gomringer • Eugen Gomringer als Werbetexter im Spannungsfeld von konkreter Poesie und Kunst • #4 der Reihe Visuelle Archive, in Kooperation mit ECAL → lieferbar Buchgestaltung: Omnigroup 220 Seiten, ca. 120 Abbildungen, 16 × 24 cm, Broschur

ISBN 978-3-03863-068-5 Deutsche Ausgabe: ISBN

ISBN 978-3-03863-069-2 978-3-03863-068-5 Englische Ausgabe: ISBN 978-3-03863-069-2

CHF 29.–, Euro [D] 25.–, Euro [A] 25.70

9 783038 630685

9 783038 630692


Architektur

13

Design

Typografie

ZHAW – Institut Urban Landscape, Philippe Koch, Andreas Jud (Hrsg.) Bauen ist Weiterbauen. Lucius Burckhardts Auseinandersetzung mit Architektur • Beleuchtet die bislang undokumentierte Schaffenszeit von Burckhardt bei der Schweizer Architekturzeitschrift werk • Legt Burckhardts architektursoziologische Haltung dar und zeigt deren aktuelle Bedeutung → lieferbar Buchgestaltung: Büro 146 Deutsch, 168 Seiten, ca. 120 Abbildungen 15,5 × 24 cm, fadengeheftete Broschur CHF 39.–, Euro [D] 39.–, Euro [A] 40.– ISBN 978-3-03863-064-7

• Bonus: Die werk-Artikel, auf die sich das Buch bezieht, können mittels QR-Code heruntergeladen werden. ISBN 978-3-03863-064-7

9 783038 630647

ZHAW – Institut Urban Landscape, Philippe Koch, Stefan Kurath, Simon Mühlebach (Hrsg.) Figurationen von Öffentlichkeit. Herausforderungen im Denken und Gestalten öffentlicher Räume • Wie entsteht öffentlicher Raum im Alltag? • Wechselwirkungen zwischen Menschen und Objekten in der Formierung öffentlicher Orte

→ lieferbar

• Welche realen Einfluss- und Gestaltungsmöglichkeiten haben Architektur, Städtebau und soziale Arbeit auf öffentliche Räume?

Buchgestaltung: Atlas Studio Deutsch, 128 Seiten, ca. 160 Abbildungen 19,5 × 31,4 cm, fadengeheftete Broschur

ISBN 978-3-03863-065-4

CHF 39.–, Euro [D] 39.–, Euro [A] 40.– ISBN 978-3-03863-065-4

9 783038 630654


14

Architektur

Design

Typografie

Bereits angekündigt Bianca Anna Böckle, Celina Martinez-Cañavate, Peter A. Staub Beyond the Biennale. Diskurse zur kulturellen Wirkung der Internationalen Architektur-Biennale in Venedig • Welche Bedeutung haben Architekturausstellungen heute? • Beeinflussen Architekturausstellungen die Architektur und damit die Baukultur? → März 2022 Buchgestaltung: Samuel Bänziger, Rosario Florio, Larissa Kasper Deutsch / Englisch, 216 Seiten, ca. 140 Abbildungen, 20 × 27 cm, Broschur CHF 39.–, Euro [D] 39.–, Euro [A] 40.– ISBN 978-3-03863-067-8

• Analysiert die Methoden des Ausstellens von Architektur

ISBN 978-3-03863-067-8

9 783038 630678

Davide Fornari, Davide Turrini (Hrsg.) Olivetti Identities. Spaces and Languages 1933–1983 Identità Olivetti Spazi e linguaggi 1933–1983 • Über die visuelle Identität und Markenbildung bei Olivetti • Beispiele aus Showrooms, Messen, Weltausstellungen • Kulturelle Aktivitäten und Werbemassnahmen des weltweit einzigartigen Unternehmens → Februar 2022 Buchgestaltung: Federico Barbon 400 Seiten, ca. 230 Abbildungen 16 x 24 cm, Broschur

ISBN 978-3-03863-060-9 Englische Ausgabe:

ISBN 978-3-03863-061-6 ISBN 978-3-03863-060-9 Italienische Ausgabe: ISBN 978-3-03863-061-6

CHF 39.–, Euro [D] 39.–, Euro [A] 40.–

9 783038 630609

9 783038 630616


Architektur

15

Design

Typografie

Neuauflagen in Vorbereitung ECAL – Universität für Kunst und Design, Thilo Alex Brunner (Hrsg.) Aesthetics of Sustainability. Material Experiments in Product Design • 2. Auflage • Auf ressourcenschonendem Papier aus Algen und Rückständen der Oliven-Verarbeitung gedruckt • Neue, nachhaltige Materialien für Produktdesign → März 2022 Buchgestaltung: Federico Barbon 272 Seiten, ca. 150 Abbildungen, 19 × 26 cm, Schweizer Broschur mit Klappen CHF 39.–, Euro [D] 39.–, Euro [A] 40.– ISBN 978-3-03863-062-3

• Wissensvermittlung, wie neue Materialien erprobt und angewendet werden ISBN 978-3-03863-062-3

9 783038 630623

Richard Frick Satztechnische Grundlagen • 9. aktualisierte Auflage • Lehrmittel für visuelle Gestaltung

→ Februar 2022 Deutsch, 60 Seiten, 21 × 29,7 cm, Broschur CHF 32.–, Euro [D] 29.–, Euro [A] 29.80 ISBN 978-3-03863-024-1

• Inhalt: – Zeichenabstand, Wortabstand, Zeilenabstand – Schriftfamilie – Schriftkorrektur – Satzart – Auszeichnungen – Schriftmischen – GREP-Stile ISBN– 978-3-03863-024-1 Arbeitsbeispiele, praktische Übungen, Glossar

9 783038 630241


Architektur

16

Design

Typografie

Lehrmittel für visuelle Gestaltung, Grafik Richard Frick Satztechnische Grundlagen

Martin Sommer Typografische Grundlagen ISBN 978-3-03863-042-5

ISBN 978-3-03863-024-1

9. Auflage in Vorbereitung CHF 32.–, Euro [D] 29.–, [A] 29.80 ISBN 978-3-03863-024-1

7. Auflage in Vorbereitung CHF 32.–, Euro [D] 29.–, [A] 29.80 ISBN 978-3-03863-042-5 9 783038 630425

9 783038 630241

Werner Meier, Inez Zindel Meier Arbeitsvorbereitung Text und DTP ISBN 978-3-03863-013-5

Fritz Maurer Bildbearbeitung: Farbreproduktion ISBN 978-3-03863-014-2

CHF 43.–, Euro [D] 39.–, [A] 40.– ISBN 978-3-03863-013-5 9 783038 630135

CHF 43.–, Euro [D] 39.–, [A] 40.– ISBN 978-3-03863-014-2 9 783038 630142

Richard Frick u. a. Grundlagen des Zeitungs- und Zeitschriftendesigns in 2 Bänden ISBN 978-3-03863-015-9

ISBN

Ulrike Borinski, Rudolf Paulus Gorbach (Hrsg.) Lesbar. Typografie in der Wissens978-3-03863-039-5 vermittlung

CHF 43.–, Euro [D] 39.–, [A] 40.– ISBN 978-3-03863-015-9 9 783038 630159

ISBN 978-3-03863-043-2

CHF 39.–, Euro [D] 39.–, [A] 40.– ISBN 978-3-03863-039-5 9 783038 630395

Rudolf Barmettler (Hrsg.) Zurich Type Design. Ein Fach- und Lesebuch für alle an Schrift Interessierten

→ nur noch wenige Exemplare Rosmarie Tissi Rosmarie Tissi. Graphic Design ISBN 978-3-03863-034-0

Deutsch  / Englisch CHF 39.–, Euro [D] 39.–, [A] 40.– ISBN 978-3-03863-034-0

CHF 55.–, Euro [D] 49.–, [A] 50.10 ISBN 978-3-03863-043-2 9 783038 630432

ISBN

9 783038 630340

Elias Riedmann Othmar Motter – Meister der Extrabold. Ein Streifzug durch das 978-3-03863-033-3 Archiv der «Vorarlberger Graphik» CHF 55.–, Euro [D] 47.40, [A] 49.– ISBN 978-3-03863-033-3

9 783038 630333

Nora Stögerer Bekannte Unbekannte. Grafikdesign in Österreich Sonderausgabe CHF 19.–, Euro [D] 19.–, [A] 19.50 ISBN 978-3-03863-003-6


Architektur

17

Design

Typografie

«Visuelle Archive», Grafikdesign → nur noch wenige Exemplare ECAL, Anniina Koivu (Hrsg.) Vico Magistretti. Stories of Objects ISBN 978-3-03863-049-4

→ nur noch wenige Exemplare ECAL, Anniina Koivu (Hrsg.) Vico Magistretti. Storie di oggetti ISBN 978-3-03863-050-0

Englisch CHF 29.–, Euro [D] 25.–, [A] 25.70 ISBN 978-3-03863-049-4 9 783038 630494

Italienisch CHF 29.–, Euro [D] 25.–, [A] 25.70 ISBN 978-3-03863-050-0 9 783038 630500

→ nur noch wenige Exemplare ECAL, Giliane Cachin (Hrsg.), Bobst Graphic. 1972–1981 ISBN 978-3-03863-040-1

→ nur noch wenige Exemplare ECAL, Giliane Cachin (Hrsg.), Bobst Graphic. 1972–1981 ISBN 978-3-03863-041-8

Englisch CHF 29.–, Euro [D] 25.–, [A] 25.70 ISBN 978-3-03863-040-1 9 783038 630401

Französisch CHF 29.–, Euro [D] 25.–, [A] 25.70 ISBN 978-3-03863-041-8 9 783038 630418

ECAL, Sarah Klein (Hrsg.) Hermann Eidenbenz’ Grafikunterricht. Dokumente 1926–1955 ISBN 978-3-03863-035-7

Davide Fornari, Robert Lzicar (Hrsg.) Mapping Graphic Design History in Switzerland ISBN 978-3-03863-009-8

2. Auflage CHF 29.–, Euro [D] 25.–, [A] 25.70 ISBN 978-3-03863-035-7 9 783038 630357

Englisch CHF 39.–, Euro [D] 39.–, [A] 40.– ISBN 978-3-03863-009-8 9 783038 630098

P. Vetter, K. Leuenberger, M. Eckstein Kein Stil. Ernst Keller (1891–1968) – Lehrer und Pionier des Swiss Style ISBN 978-3-03863-022-7

P. Vetter, K. Leuenberger, M. Eckstein No Style. Ernst Keller (1891–1968) – Teacher and Pioneer of the Swiss Style ISBN 978-3-03863-023-4

CHF 55.–, Euro [D] 49.–, [A] 50.40 ISBN 978-3-03863-022-7 9 783038 630227

ISBN

9 783038 630234

Dorothea Hofmann Die Geburt eines Stils. Der Einfluss des Basler Ausbildungsmodells auf 978-3-03863-017-3 die Schweizer Grafik CHF 68.–, Euro [D] 65.–, [A] 66.80 ISBN 978-3-03863-017-3

9 783038 630173

CHF 55.–, Euro [D] 49.–, [A] 50.40 ISBN 978-3-03863-023-4 → nur noch wenige Exemplare Markus Kutter Schiff nach Europa

Sonderausgabe CHF 180.–, Euro [D] 175.–, [A] 180.– ISBN 978-3-03863-001-2


Architektur

18

Design

Typografie

Material, Baukultur, Typologie

ISBN

Daniel Stockhammer (Hrsg.) Upcycling. Wieder- und Weiterverwendung als Gestaltungsprinzip in 978-3-03863-046-3 der Architektur 2. Auflage, Deutsch / Englisch CHF 39.–, Euro [D] 39.–, [A] 40.– ISBN 978-3-03863-046-3

ISBN

Ulrich Binder Physik der Farbe. Eine praktische Farbenlehre für 978-3-03863-021-0 Architektur, Design und Handwerk CHF 32.–, Euro [D] 29.–, [A] 29.80 ISBN 978-3-03863-021-0

9 783038 630210

9 783038 630463

R. Boltshauser, C. Veillon, N. Maillard Pisé. Stampflehm – Tradition und Potenzial ISBN 978-3-03863-047-0

R. Boltshauser, C. Veillon, N. Maillard Pisé. Tradition et Potentiel ISBN 978-3-03863-048-7

2. Auflage, Deutsch CHF 98.–, Euro [D] 89.–, [A] 91.50 ISBN 978-3-03863-047-0 9 783038 630470

2. Auflage, Französisch CHF 98.–, Euro [D] 89.–, [A] 91.50 ISBN 978-3-03863-048-7 9 783038 630487

R. Boltshauser, C. Veillon, N. Maillard Pisé. Rammed Earth – Tradition and Potential ISBN 978-3-03863-028-9

ISBN

Oskar Emmenegger Historische Putztechniken. Von der Architektur- zur 978-3-03863-010-4 Oberflächengestaltung

1. Auflage, Englisch CHF 68.–, Euro [D] 60.–, [A] 61.70 ISBN 978-3-03863-028-9 9 783038 630289

CHF 98.–, Euro [D] 95.–, [A] 97.70 ISBN 978-3-03863-010-4 9 783038 630104

Martin Krammer, Mario Rinke (Hrsg.) Architektur fertigen. Konstruktiver Holzelementbau ISBN

ISBN 978-3-03863-056-2

L. Burckhardt, M. Frisch, M. Kutter achtung: die Schriften. wir selber bauen unsre Stadt / achtung: die 978-3-03863-018-0 Schweiz / die neue stadt

CHF 68.–, Euro [D] 60.–, [A] 61.70 ISBN 978-3-03863-056-2 9 783038 630180

9 783038 630562

ISBN

CHF 39.–, Euro [D] 39.–, [A] 40.– ISBN 978-3-03863-018-0

Architektur Forum Ostschweiz, Elias Baumgarten (Hrsg.) Stadt und Landschaft denken 978-3-03863-063-0 Anthologie zur Baukultur

Architektur Forum Ostschweiz (Hrsg.) Raum Zeit Kultur. Anthologie zur Baukultur ISBN 978-3-03863-019-7

CHF 39.–, Euro [D] 39.–, [A] 40.– ISBN 978-3-03863-063-0 9 783038 630630

CHF 39.–, Euro [D] 39.–, [A] 40.– ISBN 978-3-03863-019-7 9 783038 630197


Architektur

19

Design

Typografie

Raum- und Stadtplanung

ISBN

ZHAW, Inst. Urban Landscape (Hrsg.), Sylvain Malfroy, Gianfranco Caniggia Die morphologische Betrachtungs978-3-03863-037-1 weise von Stadt und Territorium

ISBN

ZHAW, Inst. Urban Landscape (Hrsg.), Sylvain Malfroy, Gianfranco Caniggia A morphological Approach to Cities 978-3-03863-045-6 and Their Regions CHF 49.–, Euro [D] 45.–, [A] 46.30 ISBN 978-3-03863-045-6

CHF 49.–, Euro [D] 45.–, [A] 46.30 ISBN 978-3-03863-037-1 9 783038 630456

9 783038 630371

ZHAW, Inst. Urban Landscape (Hrsg.) Handbook of Methods for Architecture and Urban Design

ZHAW, Inst. Urban Landscape (Hrsg.) Methodenhandbuch für das Entwerfen in Architektur und Städtebau ISBN 978-3-03863-020-3

ISBN 978-3-03863-031-9

2. Auflage CHF 29.–, Euro [D] 25.–, [A] 25.70 ISBN 978-3-03863-020-3 9 783038 630203

ISBN

CHF 29.–, Euro [D] 25.–, [A] 25.70 ISBN 978-3-03863-031-9 9 783038 630319

ZHAW, Inst. Urban Landscape (Hrsg.) Stadtlandschaften verdichten. Strategien zur Erneuerung des 978-3-03863-025-8 baukulturellen Erbes […]

ISBN

Martina Desax, Barbara Lenherr, Reto Pfenniger (Hrsg.) verDICHTen. Internationale Low978-3-03863-002-9 rise-Wohnsiedlungen im Vergleich

CHF 39.–, Euro [D] 39.–, [A] 40.– ISBN 978-3-03863-025-8 9 783038 630258

CHF 78.–, Euro [D] 75.–, [A] 77.10 ISBN 978-3-03863-002-9 9 783038 630029

Stefan Hartmann (K)ein Idyll – Das Einfamilienhaus. Eine Wohnform in der Sackgasse ISBN

ISBN 978-3-03863-026-5

ZHAW, Inst. Urban Landscape (Hrsg.) Räumliche Leitbilder erarbeiten. Ein Vademecum in 6 Phasen und 978-3-03863-016-6 mit 26 Fragen

CHF 39.–, Euro [D] 39.–, [A] 40.– ISBN 978-3-03863-026-5 9 783038 630166

9 783038 630265

ISBN

CHF 32.–, Euro [D] 29.–, [A] 30.– ISBN 978-3-03863-016-6

HFT Stuttgart (Hrsg.), Jan Cremers, Peter Bonfig, David Offtermatt Kompakte Hofhäuser. Anleitung zu 978-3-03863-051-7 einem urbanen Gebäudetyp

ISBN

HFT Stuttgart (Hrsg.), Jan Cremers, Peter Bonfig, David Offtermatt Compact Courtyard Housing. 978-3-03863-052-4 A Guide to an Urban Building Type

CHF 49.–, Euro [D] 45.–, [A] 46.30 ISBN 978-3-03863-051-7 9 783038 630517

CHF 49.–, Euro [D] 45.–, [A] 46.30 ISBN 978-3-03863-052-4 9 783038 630524


20

Kontakt / Vertrieb

Architektur

Design

Kontakt Triest Verlag für Architektur, Design und Typografie www.triest-verlag.ch Büro Zürich / Rechnungsadresse Triest Verlag GmbH Andrea Wiegelmann Hohlstrasse 400 / A CH-8048 Zürich wiegelmann@triest-verlag.ch

Büro St. Gallen Triest Verlag GmbH Kerstin Forster Eisengasse 5 CH-9000 St. Gallen forster@triest-verlag.ch

Vertrieb Auslieferungen

Buchhandelsvertretungen

Deutschland, Österreich GVA Gemeinsame Verlagsauslieferung Göttingen Postfach 2021 D-37010 Göttingen T +49 551 38 42 00 0 F +49 551 38 42 00 10 bestellung@gva-verlage.de www.gva-verlage.de

Deutschland Jessica Reitz c / o buchArt Cotheniusstraße 4 D-10407 Berlin T +49 30 447 32 180 F +49 30 447 32 181 reitz@buchart.org

Schweiz Buchzentrum AG Industriestrasse Ost 10 CH-4614 Hägendorf T +41 62 209 26 26 kundendienst@buchzentrum.ch www.buchzentrum.ch

Schweiz Giovanni Ravasio Ravasio GmbH, Verlagsvertretungen Heliosstrasse 18 CH-8032 Zürich T +41 44 260 61 31 F +41 44 260 61 32 g.ravasio@bluewin.ch

Alle anderen Länder Idea Books Nieuwe Hemweg 6R NL-1013BG Amsterdam T +31 20 6226154 F +31 20 6209299 www.ideabooks.nl

Österreich Seth Meyer-Bruhns Böcklinstraße 26 / 8 A-1020 Wien T +43 1 214 73 40 F +43 1 214 73 40 meyer_bruhns@yahoo.de

Typografie