Issuu on Google+

InTeam

Ausgabe 6/2009-10

Stadionzeitung der FT Eintracht Schwandorf zum Spiel: FTE – SV Vilshofen

Hungrig auf den Sieg sind die Akteure der FT Eintracht (hier Stefan Grabinger)


Willkommen Liebe Sportfreunde! Die FT Eintracht Schwandorf begrüßt Sie recht herzlich zum heutigen Spiel! Ein besonderer Gruß gilt natürlich den Spielern, Verantwortlichen und Fans unseres heutigen Gastes, des SV Vilshofen! Zunächst mal ein paar Worte zu unserem letztem Auftritt in Bergham: Nach konzentriertem Beginn unterlief leider in der 8. Spielminute Zink Eugen ein Fehlpass am eigenen Sechzehnmeterraum, wodurch der Berghamer Stürmer alleine auf unser Tor zulaufen konnte und den Ball nur noch einzuschieben brauchte. Die Mannschaft ließ sich jedoch zu diesem Zeitpunkt nicht aus der Fassung bringen und wir konnten immer wieder über unsere Außenpositionen zu gefährlichen Angriffen kommen, die wir jedoch leichtfertig vergaben. Nach der Halbzeit konnte die Mannschaft nicht mehr so wie in der ersten Hälfte Fahrt aufnehmen und wir konnten uns fast keine gefährlichen Aktionen mehr herausarbeiten. Die wenigen Möglichkeiten, die wir hatten, wurden ebenso sträflich vergeben wie in der ersten Halbzeit und so hat meiner Meinung nach die Mannschaft am Sonntag in Bergham einen möglichen Sieg verschenkt. Man muss auch die Kampf- und Einsatzbereitschaft des Gegners anerkennen, die das Spiel nicht so sehr mit spielerischen Mitteln, sondern eher durch den Kampf für sich entschieden haben. Eine solche Kampfbereitschaft wünsche ich mir für das Spiel meiner Mannschaft gegen den heutigen Gegner aus Vilshofen. Die Mannschaft belegt zwar aktuell den vorletzten Tabellenplatz, ist aber im Aufwind, vor Allem durch den Sieg am vergangenen Wochenende gegen den TSV 1880 Schwandorf. Aus diesem Grund darf man den Gegner auf keinen Fall unterschätzen und von Beginn an (die erste Halbzeit war in den letzten Wochen ein großes Problem) voll konzentriert bei der Sache sein. Die zweite Mannschaft hat sich letzte Woche hervorragend gegen die Berghamer Reserve behauptet und wird ihren Siegeszug hoffentlich auch in den nächsten Wochen fortsetzen. In diesem Sinne wünsche ich den Zuschauern ein interessantes Spiel und für meine Mannschaft endlich wieder 3 Punkte!

Richard Wagner, Trainer der Herrenmannschaf

1


1. Herrenmannschaft Heutiger Spieltag A-Klasse Gruppe 2: 10.10.09 15:00 10.10.09 16:15 11.10.09 13:15 11.10.09 15:00 11.10.09 15:00 10.10.09 15:00

1.FC Schwandorf II – TV Wackersdorf FTE Schwandorf – SV Vilshofen FC Maxhütte-Haidhof II – TSV Nittenau II TV Bodenwöhr – SV Alten-/Neuenschwand TuS Dachelhofen – 1. FC Bergham FC Saltendorf – SV Schwarzhofen II TSV 1880 Schwandorf spielfrei

Tabelle: 1 1.FC Schwandorf II 2 SV Alten-/Neuenschwand 3 FC Saltendorf 4 SV Schwarzhofen II 5 1.FC Bergham 6 TV Bodenwöhr 7 TV Wackersdorf 8 FT Eintracht Schwandorf 9 TSV Dachelhofen 10 TSV Nittenau II 11 TSV 1880 Schwandorf 12 SV Vilshofen 13 FC Maxhütte-Haidhof II

9 9 9 9 9 9 9 10 10 9 10 9 9

41:8 27:11 19:5 17:4 16:22 21:15 18:17 19:22 11:19 13:18 10:31 8:22 6:32

+33 +16 +14 +13 -6 +6 +1 -3 -8 -5 -21 -14 -26

24 19 18 17 17 16 11 11 11 10 7 6 1

Letzte Spieltage: 9. Spieltag FT Eintracht Schwandorf – SV Alten-/Neuenschwand

1:3

10. Spieltag 1. FC Bergham – FTE Schwandorf SV Schwarzhofen II – TV Wackersdorf TSV Nittenau II – TV Bodenwöhr FC Maxhütte-Haidhof II– 1.FC Schwandorf II SV Vilshofen – TSV 1880 Schwandorf SV Alten-/Neuenschwand – TuS Dachelhofen FC Saltendorf spielfrei

2

1:0 2:0 1:1 2:8 2:0 4:0


Berichte zum letzten Spiel der 1. Mannschaft FTE Schwandorf – SV Alten-/Neuenschwand Tore:

0:1 (5.) Stefan Kwerka 0:2 (10.) Manuel Götz 0:3 (15.) Frank Löffler

1 : 3 (0 : 3)

Aufstellung: Krämer Ergül

1:3 (50.) Askin Ergül Zuschauer: 70

Grabinger

SR: Josef Lehner (SG Schönseer Land)

Senel

Jäger Trepte (C)

Rödl

Penner

Kuhn Bericht: Nach einem Katastrophenstart mit Lusnikow drei Gegentreffern in der ersten ViertelRak stunde musste das Heimteam bereits sehr früh einem Rückstand hinterher laufen. In eingewechselt: Eraslan, Felsmann der kampfbetonten Begegnung, in der der Schiedsrichter keine gute Figur machte, scheiterte die Heimelf drei Mal an Pfosten und Latte. Insgesamt verschliefen die Gastgeber die erste Hälfte total, das Aufbäumen im zweiten Durchgang kam zu spät. Trotz des frühen Anschlusstores von Askin Ergül und weiterer guter Möglichkeiten blieb es beim Erfolg des SV Alten-/Neuenschwand.

1.FC Bergham – FTE Schwandorf Tore:

1 : 0 (1 : 0)

1:0 (16.) Faltermeier

Aufstellung: Krämer

Zuschauer: 50 SR: Josef Strahl (SV Erzhäuser)

Eraslan Ergül Bericht: Für das Duell gegen den Jäger Zink Trepte (C) Grabinger Tabellennachbarn aus Bergham hat sich die Mannschaft der FTE viel vorgenommen Kuhn Senel und wollte mit einem Sieg in der Tabelle Lusnikow am Heimteam vorbeiziehen. Doch nach knapp einer Viertel Stunde Rak musste das Team einem 1:0-Rückstand hinterher laufen. Nach einem desaströsen eingewechselt: Rödl, Felsmann, Penner Abwehrfehler der FTE-Hintermannschaft war es Kapitän Jörg Faltermeier, der denn Ball nur noch den Ball an FTE-Goalie Markus Rak zum 1:0 vorbei schieben musste. Anschließend spielten die Gäste engagiert nach vorne und kamen zu zahlreichen Torgelegenheiten, konnten den Ball allerdings nicht im Gäste-Tor unterbringen. So scheiterten sie entweder am Torwart oder am Aluminium. In der zweiten Hälfte versuchten sie wiederum sehr energisch den Ausgleich zu erzielen, doch die Gastgeber hielten kämpferisch dagegen, so dass kaum Torszenen zustande kamen und es letztlich beim Heimsieg des 1.FC Bergham blieb.

Mehr InTeames zu den Herrenmannschaften der FTE auch im Internet unter: www.fte-inteam.de.vu 3


2. Mannschaft Heutiger Spieltag B-Klasse Gruppe 5 11.10.09 13:15 11.10.09 13:15 11.10.09 13:15 11.10.09 13:15 11.10.09 13:15 11.10.09 13:15 11.10.09 13:15

FTE Schwandorf II – SV Vilshofen II ASV Fronberg II – SV Haselbach II SV Trisching II – DJK Weihern-Stein II TV Nabburg II – SV Alten-/Neuenschwand II TuS Dachelhofen II – 1.FC Bergham II TSV 1880 Schwandorf II – FC Niedermurach II FC Saltendorf II – SC Altfalter II

Tabelle: 1 SV Alten-/Neuenschwand II 2 SV Trisching II 3 ASV Fronberg II 4 DJK Weihern-Stein II 5 FC Saltendorf II 6 TSV Dachelhofen II 7 SC Altfalter II 8 FT Eintracht Schwandorf II 9 TSV 1880 Schwandorf II 10 TV Nabburg II 11 SV Haselbach II 12 SV Vilshofen II 13 1.FC Bergham II 14 FC Niedermurach II

9 10 10 9 10 9 10 10 10 10 9 10 10 10

48:8 31:26 30:12 34:12 37:24 18:15 13:12 29:21 21:20 9:14 20:23 20:47 11:46 6:47

+40 +5 +18 +22 +13 +3 +1 +7 +1 -5 -3 -27 -34 -41

25 21 20 18 18 18 18 17 14 10 9 6 3 3

Letzte Spieltage: 9. Spieltag FT Eintracht Schwandorf II – SV Alten-/Neuenschwand II

0:2

10. Spieltag 1.FC Bergham II – FT Eintracht Schwandorf II DJK Weihern-Stein II – TV Nabburg II SV Trisching II – ASV Fronberg II SC Altfalter II – SV Haselbach II FC Niedermurach II– FC Saltendorf II SV Alten-/Neuenschwand II – TuS Dachelhofen II SV Vilshofen II – TSV 1880 Schwandorf II

4

0:6 2:1 1:7 2:0 1:7 verlegt 0:6


Berichte zum letzten Spiel der 2. Mannschaft FTE Schwandorf II – SV Alten-/Neuenschwand II 0 : 2 (0 : 2) Tore:

0:1 (35.) –Gegner– 0:2 (41.) –Gegner–

Aufstellung: Murawjew

Lösche

Zuschauer: 30 Zink Bericht: Die Hausherren hielten gegen den Stark aufspielenden Tabellenführer von Trepte F. Trepte A. Koc HammerAnfang an dagegen, kamen jedoch zu meister wenigen Torgelegenheiten. Die Gäste Wolf Yilmaz dagegen tauchten oft vor dem Heimtor auf, Penner (C) scheiterten aber an der Abwehr. So musste erst ein Freistoß her halten, um das erste Merl Tor zu erzielen. Kurz darauf gelang ihnen eingewechselt: Bahadou, Rödl, Lindauf Auch gleich das zweite, womit sie mit einem beruhigenden 2:0-Vorsprung in die Pause gingen. In der zweiten Halbzeit spielte das Heimteam deutlich besser auf und konnte den Kräfteabbau der Gäste zu einigen Torgelegenheiten nutzen, bei denen jedoch nichts heraus sprang. So verpuffte die deutliche Überlegenheit des Heimteams und es blieb bei der unverdienten Niederlage.

1.FC Bergham II – FTE Schwandorf II Tore:

0:1 (18.) Dimitri Murawjew 0:2 (30.) Kevin Lösche 0:3 (42.) Kevin Lösche

0 : 6 (0 : 3)

Aufstellung: Lösche

Murawjow Kaptur D.

0:4 (62.) Kevin Lösche 0:5 (78.) Florian Trepte 0:6 (86.) Sergej Wolf

Trepte F.

Zuschauer: 30

Hammermeister

Koc

Yilmaz

Grabinger G. Kaptur W. Dieser J.

Bericht: Trotz personeller Schwächungen

gelang es der „FTE-Zweiten“, durch einen Merl Strafstoß von Kaptur Daniel mir 1:0 in Führung zu gehen. Kurz vor der Pause gelang jedoch eingewechselt: Landes, Wolf den Hausherren der Ausgleichstreffer zu einem psychologisch wichtigem Zeitpunkt. Als es ihnen auch noch nach der Pause gelang, mit 2:1 in Führung zu gehen, mussten die Gäste aufmachen und deutlich mehr auf Angriff spielen. Somit kamen sie zu vielen Torgelegenheiten, boten aber den Weihernern auch Möglichkeiten zum Kontern, was diese in der Schlussphase nutzten, um die Treffer 3 und 4 zu erzielen und somit den Heimsiegperfekt zu machen.

Mehr InTeames zu den Herrenmannschaften der FTE auch im Internet unter: www.fte-inteam.de.vu 5


Spielerstatistik aus dem Herrenbereich Position Tor

Abwehr

Mittelfeld

Sturm

1. Mannschaft Einsätze Tore

Spieler Merl Dieter Neft Christian Pohl Daniel Rak Markus Dieser Jörg Dobler Daniel Ergül Askin Frubrich Alexander Krämer Maximilian Kuhn Viktor Lusnikov Sergej Rödl David Senel Fatih Eraslan Ugur Essaridi Franz Fischer Josef Fischer Simon Grabinger Georg Grabinger Stefan Hammermeister Dimitri Kaptur Waldemar Klar Enrico Koc Emrah Landes Peter Lindauf Martin Lunzer Tobias Penner Alexander Trepte Alois Trepte Deniz Trepte Florian Vamin Cem Wolf Sergej Yilmaz Gökhan Zink Eugen Bahaddou Mohamed Felsmann Daniel Jäger Sven Kaptur Daniel Krämer Konstantin Lösche Kevin Murawjow Dimitri Ogounde Erwin

5 2

1 9

9 4 6 5 4 9 7 1

2 1 1 7 2 3 2 6 3 1

1 1

6 9

5 2 6 4 7 10 3 3

10

6

3 1 1 4

1

8 7 1 6 3 3

3

4 5

1

8 1 8 7 2 6 1

2

5

4

10 6 3

5 2 1

10

29

2

1

1 1 4 2 2

1

gesamt

2 1

1

10 2

8

2. Mannschaft Einsätze Tore

18

2 1 2


InTeam(e)-Witze Drei Männer kommen in den Himmel. Am Tor fragt Petrus den ersten: "Für welche Mannschaft hast du im Fußball immer die Daumen gedrückt?" - "Ich war immer ein Fan der Bayern!" sagt der Mann. "Das muss bestraft werden: 20 Schläge auf den Rücken! Aber du hast einen Wunsch frei!" sagt Petrus. Der Bayernfan wünscht sich, dass man ihm ein Kissen auf den Rücken bindet, um die Schläge zu dämpfen. Nach den 20 Schlägen ist das Kissen zerfetzt und der Rücken grün und blau. Den zweiten Mann fragt Petrus ebenfalls nach seinem Lieblingsclub. Der Mann war immer Fan von Schalke 04 gewesen. Dies wird von Petrus mit 40 Schlägen auf den Rücken bestraft. Der Mann hat aber auch einen Wunsch frei und bittet um zwei Kissen auf dem Rücken. Nach den 40 Schlägen ist aber auch der Rücken des Schalker grün und blau, da beide Kissen den Schlägen nicht standhalten konnten. Der dritte Mann gibt an, ein Borussia Dortmund Fan gewesen zu sein. Petrus ist erfreut und gewährt dem Borussen zwei Wünsche ohne dass er weitere Strafen befürchten muss. Der Mann bittet um 60 Schläge auf den Rücken. Darauf Petrus erstaunt: "Was!? Wer wünscht sich denn sowas? Aber wie du willst! Und dein zweiter Wunsch?" Der Borusse: "Bindet mir anstelle von Kissen den Schalker auf den Rücken!" Reiner Calmund zu Willi Lemke): "Mann Willi, Du siehst ja echt aus, als sei 'ne Hungersnot ausgebrochen!" Willis Antwort: "Und Du siehst so aus, als seist Du schuld daran !" Interview nach dem Auslandsturnier der Bayern: Reporter: "Na, wie fühlen Sie sich nach dem Turnier, Herr Matthäus?" Matthäus: "Super, ich war echt super drauf, ich habe z.B. 2 Bombentore in einem Spiel geschossen." Reporter: "Herzlichen Glückwunsch, und wie ging das Spiel aus?" Matthäus: "1 : 1" "Haben Sie drei Sekunden Zeit?" fragt ein Zuschauer den Schiedsrichter nach Spielschluss. Dieser nickt zustimmend. "Dann erzählen Sie mal alles, was Sie über Fußball wissen!" Am Stammtisch: ". . . sag mal, versteht Euer Trainer wirklich etwas vom Fußball?" "Aber klar doch! Vor dem Spiel erklärt er uns, wie wir gewinnen können und nach dem Spiel analysiert er, warum wir verloren haben!!!"

7


Damen 5. Spieltag 12.09. 17:00

1. FC Altdorf – FTE Schwandorf

5:2

6. Spieltag 03.10.09 15:30 03.10.09 16:00 04.10.09 15:00 04.10.09 15:00 04.10.09 15:00

SV Ostheim – SV Reitsch 1. FC Schlicht – 1. FC Altdorf FT Eintracht Schwandorf – 1.FFC Hof 1. FC Schweinfurt 05 – SC Athletik Nördlingen FC Pegnitz – ETSV Würzburg II

0:3 4:0 1:3 2:1 0:1

Tabelle Landesliga Nord 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

1. FC Schlicht 1. FFC Hof SV Reitsch 1. FC Schweinfurt 05 ETSV Würzburg II 1. FC Altdorf SC Athletik Nördlingen FC Pegnitz TSV Frickenhausen SV Ostheim FT Eintracht Schwandorf SpVgg Mögeldorf (zurückgezogen)

5 5 5 5 6 6 6 5 5 6 6 0

12:2 17:3 11:4 8:6 13:7 10:13 7:7 3:3 4:8 3:18 8:25 0:0

Vorschau 7. Spieltag 10.10.09 16:00 10.10.09 16:30 11.10.09 13:00 11.10.09 15:00 11.10.09 15:00

1. FFC Hof – 1. FC Schlicht SV Reitsch – TF Eintracht Schwandorf ETSV Würzburg II – 1. FC Schweinfurt 05 TSV Frickenhausen – SV Ostheim 1. FC Altdorf – FC Pegnitz

8

+10 +14 +7 +2 +6 -3 +0 +0 -4 -15 -17 +0

15 12 12 10 9 9 6 5 4 3 1 0


Berichte zu den letzten Spielen der Damenmannschaft 1. FC Altdorf – FT Eintracht Schwandorf 5 : 2 (3 : 0) Tore: 1:0 (17.) Bellmann 2:0 (26.) Fischer 3:0 (38.) Bellmann Zuschauer: 20

3:1 (60.) Nancy Mayd 4:1 (66.) Vogel 5:1 (73.) Bellmann 5:2 (79.) Diana Breit

Bericht: 2:5 verloren die Fußballerinnen der FT Eintracht Schwandorf in Altdorf und Trainer Castro-Moreno war nach dem Landesligaspiel richtig sauer: "Wenn nicht die Fans, sondern die Schiedsrichterin der zwölfte Mann der Heimmannschaft ist, kann man einfach nichts machen." Die Eintracht-Damen wollten auf keinen Fall wieder eine Packung wie im letzten Heimspiel erhalten und agierten eher defensiv. Dennoch hätten die Gäste mit 1:0 in Führung gehen müssen. Doch die Schiedsrichterin erkannte ein klares Handspiel einer Altdorferin im Strafraum nicht. Die spätere dreifache Torschützin Bellmann hätte dafür auch "Rot" sehen müssen. Auf der anderen Seite legte sich diese wenig später mit der Hand den Ball vor und erzielte den Führungstreffer für Altdorf. Bis zur Pause schossen die Gastgeberinnen noch zwei Treffer. Nancy Meyd gelang in der 60. Minute der Anschlusstreffer mit einem sehenswerten Hackentrick. In der 63. Minute zog Diana Breit auf und davon und wurde wenige Meter vor dem Tor in die Zange genommen, doch der Elfmeterpfiff blieb aus. Die Folge der nun immer offeneren Spielweise der Eintracht waren zwei Konter die man sich in der 66. Minute (Vogel) und 73. Minute (Bellmann) einfing. Nur noch Ergebniskosmetik war der Heber von Diana Breit zum 2:5 (79.).

FT Eintracht Schwandorf – 1. FFC Hof Tore: 0:1 (23.) Diana Breit 1:1 (34.) Krügel 1:2 (42.) Erber Zuschauer:

1 : 3 (1 : 2)

1:3 (88.) Bartyzalova

50

Bericht: Trotz eines couragierten Heimauftritts verloren die Fußballerinnen von Eintracht Schwandorf in der Landesliga Nord gegen den Tabellenzweiten FFC Hof mit 1:3. Die Umstellungen im Team machten sich bemerkbar und die Eintracht konnte die Partie lange Zeit auf Augenhöhe gestalten. Diana Breit brachte die Gastgeberinnen gar mit einem Freistoß aus 35 Metern in Führung (23.). Doch die Freude währte nicht lange. Eintracht-Torfrau Alexandra Ippisch konnte den Ball nach einer Flanke nicht festhalten und Hofs Sturmführerin Krügel schob zum 1:1 ein. Erber machte noch vor der Pause das 2:1 für Hof. In der zweiten Hälfte hatten Diana und Nicole Breit sowie Nancy Meyd dicke Chancen zum Ausgleich, doch das Tor fiel auf der anderen Seite. Ein haltbarer Freistoß durch die eingewechselte Bartyzalova brachte zwei Minuten vor Ende das 3:1 für die Hoferinnen.

9


A-Jugend (U-19) 6. Spieltag FT Eintracht Schwandorf – FC Maxhütte-Haidhof

0:3

Tabelle U19 CHA/SAD Gruppe 2 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

SV Erzhäuser-Windmais TSV Nittenau TV Wackersdorf JFG Höllohe (SG) SV Alten-/Neuenschwand FC Maxhütte-Haidhof (SG) SV Wald/Süssenbach (SG) SV Haselbach SC Weinberg Schwandorf DJK Steinberg FT Eintrach Schwandorf SG Regental

4 5 4 4 5 6 5 6 5 4 6 0

21:5 15:7 23:4 15:6 11:14 10:13 12:17 20:27 9:14 6:8 8:35 0:0

+16 +8 +19 +9 -3 -3 -5 -7 -5 -2 -27 +0

12 12 10 9 7 7 6 6 5 4 0 0

7. Spieltag 10.10.09 16:00

SC Weinberg Schwandorf - FT Eintracht Schwandorf

B-Jugend (U-17) 4. Spieltag 03.10.09 10:30

TSV Klardorf – FT Eintracht Schwandorf

9:2

Tabelle U19 CHA/SAD Gruppe 3 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

JFG Oberpfälzer Wald (SG) DJK SV Steinberg FC Schwarzenfeld 2 JFG Höllohe TSV Klardorf (SG) SV Diendorf FT Eintracht Schwandorf TUS Dachelhofen SC Kreith/Pittersberg JFG Schwandorfer Naabtal

4 4 3 3 4 3 4 4 3 0

21:3 12:5 11:4 10:6 15:13 4:4 7:15 0:17 1:14 0:0

+18 +7 +7 +4 +2 +0 -8 -17 -13 +0

5. Spieltag U13 (Kleinfeld) SAD Gruppe 2 11.10.09 10:30

FT Eintracht Schwandorf – (SG) DJK Steinberg

10

12 9 6 6 6 3 3 3 0 0


C-Jugend (U-15) 5. Spieltag 03.10.09 14:30

FT Eintracht Schwandorf – JFG Höllohe

2:4

Tabelle U15 CHA/SAD Kreisliga 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

(SG) SV Michelsdorf JFG Oberpfälzer Wald JFG Regenbogen JFG Höllohe JFG Drei Wappen Oberpfalz 09 ASV Burglengenfeld SG Chambtal (SG) SV Fischbach FT Eintracht Schwandorf SV Alten-u. Neuenschwand

5 4 4 4 4 4 4 5 5 5

18:10 24:5 16:2 18:7 9:6 3:5 4:12 9:19 7:18 5:29

+8 +19 +14 +11 +3 -2 -8 -10 -11 -24

12 9 9 9 9 6 3 3 3 3

6. Spieltag 09.10.09 17:00

FT Eintracht Schwandorf – JFG Drei Wappen Oberpfalz 09

D-Jugend (U-13) 5. Spieltag 02.10.09 17:00

SV Fischbach – FT Eintracht Schwandorf

5:3

Tabelle U13 (Kleinfeld) SAD Gruppe 2 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

TV Wackersdorf 2 SC Kleinwinklarn TSV Nittenau 2 SV Erzhäuser-Windmais FC Bergham SV Fischbach FT Eintracht Schwandorf JFG Höllohe 3 SC Weinberg Schwandorf JFG Schwandorfer Naabtal 3

5 5 5 5 5 5 5 5 2 2

36:6 13:11 26:11 26:15 20:14 17:20 36:28 25:42 4:25 4:37

6. Spieltag 10.10.09 12:00

FT Eintracht Schwandorf – TSV Nittenau 2

11

+30 +2 +15 +11 +6 -3 +8 -17 -21 -33

12 12 9 9 9 9 6 6 0 0


E-Jugend (U-11) 5. Spieltag 02.10.09 17:00

SpVgg Bruck – FT Eintracht Schwandorf

8:0

Tabelle U11 (Kleinfeld) SAD Gruppe 4 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

SV Schwarzhofen SpVgg Bruck SV Erzhäuser-Windm. TSV Nittenau ASV Fronberg SV Fischbach FC Bergham SC Kleinwinklarn SC Weinberg Schwandorf FT Eintracht Schwandorf

5 5 5 5 5 5 5 5 5 5

63:4 45:21 29:9 41:19 25:21 12:24 10:44 8:21 6:36 5:45

+59 +24 +20 +22 +4 -12 -34 -13 -30 -40

15 12 12 9 9 6 6 4 1 0

6. Spieltag 10.10.09 11:00

FT Eintracht Schwandorf - SC Weinberg

F-Jugend (U-9) 3. Spieltag 02.10.09 17:30

TSV Klardorf – FT Eintracht Schwandorf

3:3

Tabelle U9 (Kleinfeld) SAD Gruppe 4 1 2 3 4 5 6 7 8 9

ASV Burglengenfeld TSV Nittenau SV Erzhäuser-Windm. TSV Klardorf FT Eintracht Schwandorf SV Seebarn SpVgg Bruck SC Teublitz FC Bergham

5 4 4 4 5 4 4 5 5

13:7 20:3 22:11 17:8 20:19 9:12 12:15 14:22 6:36

4. Spieltag 10.10.09 10:15

FT Eintracht Schwandorf – TSV Nittenau

12

+6 +17 +11 +9 +1 -1 -3 -8 -30

13 10 9 7 7 4 3 3 1


B- Mädchen (U-17) 3. Spieltag 04.10.09 10:30

FTE Schwandorf – SV Fischbach

2:2

Tabelle U17 (weiblich, Kleinfeld) Oberpfalz Gruppe 4

1 2 3 4 5 6 7 8

JFG Schwarzachtal SV Fischbach SV Altendorf TSV Oberviechtach FT Eintracht Schwandorf SF Weidenthal-Guteneck SG Silbersee SV Haselbach (zurückgezogen)

3 3 2 3 2 2 3 0

10:2 14:6 11:0 5 :8 3:7 1 :6 3:18 0 :0

+8 +8 +11 -3 -4 -5 -15 +0

9 7 6 3 1 0 0 0

4. Spieltag 11.10.09 10:30

TSV Oberviechtach – FTE Schwandorf

C-Mädchen (U-15) 3. Spieltag 03.10.09 11:00

SC Katzdorf – FTE Schwandorf

1:3

Tabelle U15 (weiblich, Kleinfeld) Oberpfalz Gruppe 3

1 2 3 4 5 6 1 2

1.FC Bergham ASV Cham SC Michelsneukirchen FT Eintracht Schwandorf FSV Pösing SC Katzdorf 1.FC Bergham ASV Cham

3 3 3 3 3 3 3 3

17:2 9 :5 10:7 7:13 2:12 1 :7 17:2 9 :5

+15 +4 +3 -6 -10 -6 +15 +4

4. Spieltag 10.10.09 13:15

FTE Schwandorf – SC Michelsneukirchen

13

9 6 6 3 3 0 9 6


14


15


Inh.: Anatoli Penner Am Waldfrieden 10 92442 Wackersdorf Tel: 09431/799181 Fax: 09431/799182 e-mail: contact@ap-reisen.de Besuchen Sie uns im Internet unter:

www.ap-reisen.de

oder www.onlineweg.de/wackersdorf

Wir bieten: - Flüge weltweit - Lastminute- und Pauschalreisen aller namhafter Veranstalter - Rundreisen, Familienreisen, See- und Flusskreuzfahrten - Reisezusammenstellung nach individuellen Anfragen - Individual- und Gruppenreisen (spezialisiert auf Russland, Ukraine, sonstige GUS-Staaten) - Visumservice (z.B. nach Russland ab 50,- €) - Wellness und Kur in Tschechien (Karlsbad, Marienbad) - Tickets & Events (z.B. Sport- und Musikevents)

aktuelle Angebote: Türkische Riviera 8-tägige Flugreise Hotel Holiday Point 4* DZ, All Inclusive

ab 309,- €

Mittelmeerkreuzfahrt AIDAvita 4* 7 Tage Doppelkabine mit VP

ab 1175,- € 16

Flüge ab München nach u.A. St.Petersburg, Moskau, Kiew, usw. Hin- und Rückflug

ab 180,- €


InTeam Fußball-Rätsel 1

2

(Lösung auf Seite 18)

3

4

5

6 7

8

9

10

11

12

13 14 15

16 17

18

19

20

21 22

23

24 26

25

27

28 29

30

31 32 33

Ein Lösungswort ergibt sich aus den Kästchen mit dickem Rahmen von oben nach unten gelesen:

Lösungswort:

__ __ __ __ __ __ __ __ __ __ – __ __ __

Waagrecht:

Senkrecht:

1.

Standort des Weser-Stadions.

2. Farbe einer der Karten des Schiedsrichters.

4.

Unerlaubte Position eines Stürmers, beim Zuspiel des Balles.

3. Anzahl der Spieler einer Fußballmannschaft.

7.

Er wird auch „Sechzehn-Meter-Raum“ genannt.

5. Die Profilzapfen unter der Sohle von Fußballschuhen.

8.

Wird in der Schweiz und in England „Goal“ genannt.

6. Gilt als Foul, nur dem Torwart im Strafraum ist es erlaubt.

13. Davon gibt es 10 in jeder Mannschaft.

9. Da muss der Schiedsrichter pfeifen.

15. Das Material des Fußballs.

10. Die Abkürzung für den Weltfußballverband.

16. Name des deutschen Torwarts Nummer 1 vor der WM 2006.

11. Kleidungsstück der Fußballspieler

17. Die Trophäe eines Fußballturniers.

12. Gibt es, wenn ein Spieler neben das Tor hinter die eigene Torlinie schießt.

18. Der Zuschauerbereich im Fußballstadion hinter einem der Tore.

14. Abkürzung für die Vereinigung europäischer Fußballverbände.

21. Die Spielklasse mit den verschiedenen Tabellenplätzen.

18. Hereingabe eines hohen Balles von der Seite auf den Torraum.

22. Der letzte Tabellenplatz bedeutet am Ende den….

19. Kurzname der Bundesligamannschaft, die am häufigsten Meister wurde.

27. Den gibt es nach einem Foul im Strafraum.

20. Ertönt bei Fouls und Spielunterbrechungen.

28. Den gibt es, wenn der Ball über die Seitenlinie gespielt wurde.

23. Der Spieler jeder Mannschaft, der im Tor steht.

29. Die Mehrzahl von Stadion.

24. Fußballarena, Spielstätte für Fußballspiele.

31. Wurde bisher am häufigsten, nämlich fünfmal Weltmeister.

25. Übungsstunden für Fußballspieler und Mannschaft.

32. Darauf wird im Stadion Fußball gespielt.

26. Wurde bei der WM 2006 Weltmeister.

33. Die Anhänger einer Fußballmannschaft

30. Anderes Wort für Mannschaft.

17


Lösung des InTeam-Rätsels 1

2

B

R

E

M

O 7

S

T

3

E

A

F

R

O U L

F

E

L

14

E

F

A

D

E

R

A

N

K

S

T

K

R I

P

I

E

F 16

K

U

R

V

N

W

I

E

R

I

B

R

G

G

A

H

L

N

B

P

A

F

27

I

E

T

R

A

N

S

I

L

T

I

F

A

N

L

E

N

R

C

I

K

K

B

O

30

T

R

A

K

T

L

L L 25

S M

E

A

S

T

R

D

I

I

E

N

O

I

N

N

M

Unterstützen Sie die Herrenabteilung der FTE und machen Sie Werbung in der beliebtesten Stadionzeitung der Umgebung. Bei einer Auflage von mindestens 50 pro Spieltag (je nach Gegner) ist sie ein wirksamer regionaler Werbeträger. Ob eine ganze Seite, eine Halbe oder in anderer Form, wir gestalten die Werbung ganz individuell für Sie. Damit unterstützen Sie die Herrenmannschaften der FTE und tragen zur weiteren Entwicklung junger, talentierter Spieler bei. Bei Interesse wenden Sie sich an den Spielführer der 1. Mannschaft, Deniz Trepte oder den Vorstand des Vereins, Dieter Jäger.

E

A

D

E

T

A

Hier könnte Ihre Werbung stehen!

18

A

24

E 32

S

F

12

E

F

S

E 33

S

T

I

29

L A

E

20

Y

A 31

T

11

P

E

F

I

R

E

19

26

U

E

17

L 23

O

E

S

O

I

N 28

S

L

F

21

B

T 10

P

L 22

D

8

M

S

U

F 18

U

N

F

15

A

5

T

H

9 13

B

A 6

L R

4

N

G


Spielersteckbrief – Herren Vorname:

David Rödl

Spitznamen:

Dave, Davito, J-Lo, Außenriss-Dave

Geburtsdatum:

25.11.89

Nationalität:

Deutsch

Position:

Verteidigung

Bei der FTE seit:

Gründung (2003)

Bisherige Vereine:

TSV Schwandorf

Sportliche Ziele:

In den nächsten Jahren mal den Aufstieg schaffen; Spannschuss

Größte Erfolge:

4.Runde TOTO-Pokal; Meister C-,D-,E-,F-Jugend TSV

Lieblingsverein:

FC Bayern München

Beruf:

Unternehmensberater bei der Telis Finanz AG

Lieblingsessen /-getränk: Schinken-Toast von Lissi / Goaß-Halbe, Maß is mir zu viel  Hobbies:

Fußball spielen, Laufen, Weg gehen und Freundin verwöhnen

Lebensmotto:

Lieber Gras rauchen, statt Heu schnupfen; Carpe Noctum; Das Leben ist wie ne Unterhose - kurz und besch….:)

Sonstiges:

Ich wünsche allen Teams der FTE eine erfolgreiche Rest-Saison und hoffe, dass uns allen der Spaß am Fußball erhalten bleibt!!

Spielersteckbrief – Damen Name:

Sarah Jäger

Geburtsdatum:

29.08.89

Funktion bei FTE:

Spielerin und auch öfters Fahrerin

Position:

Abwehr und Bankwärmer

Bei der FTE seit:

2003 (Gründung)

Bisherige Vereine:

TSV 1880 Schwandorf

Sportliche Ziele:

Klassenerhalt, viele Einsätze in der Landesliga

Lieblingsverein:

na was wohl…

Beruf:

Systemfachkraft für Dialogmarketing (:

Lieblingsessen:

Brokkoliauflauf

Lieblingsgetränk:

Wodka-O

Hobbies:

Fußball, Sex, Drugs & Rock n Roll

Lebensmotto:

Lebe jeden Tag so, als wäre es dein Letzter!

Sonstiges:

Sven is the best, fuck the rest :P

19


Fußballersprüche Dieter Eilts: Das interessiert mich wie eine geplatzte Currywurst im ostfriesischen Wattenmeer. Dino Zoff: Es ist das Schicksal aller Trainer, früher oder später mit Tomaten beworfen zu werden. Dragoslav Stepanovic (über Maurizio Gaudino): Der war spitz wie Lumpi, nur er hat Tor nicht gefunden Und dann er ist in der Abseitsfalle gekommen. Erwin Kostedde: Ich möchte nie mehr arbeiten, sondern nur noch am Tresen stehen und saufen. Eugen Drewermann: Kein Pferd würde auf den Körper eines Menschen treten, der am Boden liegt. Kroatische Spieler schon. Fabrizio Hayer: Ich weiß auch nicht, wo bei uns der Wurm hängt. Franz Beckenbauer: Berkant Öktan ist erst siebzehn. Wenn er Glück hat, wird er nächsten Monat achtzehn. Franz Beckenbauer (über Jean Marie-Papin): Der Schapapapa ist ein begnadeter Fußballer. Franz Beckenbauer: Die Schweden sind keine Holländer - das hat man ganz genau gesehen. Franz Beckenbauer: Ja gut, der Rehhagel ist ein erstklassiger Trainer zumindest in der zweiten Liga. Friedel Rausch: Wenn ich den Martin Schneider weiter aufstelle, glauben die Leute am Ende wirklich noch, ich sei schwul. Fritz Langner: Ihr Fünf spielt jetzt vier gegen drei. Fritz Walter jun.: Der Jürgen Klinsmann und ich, wir sind ein gutes Trio. Ich meinte: ein Quartett.

20


…nicht vergessen, - am 18.10. um 15:00 Uhr spielt unsere Damenmannschaft

in der Landesliga Nord zuhause gegen den TSV Frickenhausen! - die 1. Herrenmannschaft spielt am Samstag, den 24.10. um 16:15 Uhr zuhause gegen SV Schwarzhofen II - die 2. Herrenmannschaft spielt am morgigen Sonntag um 13:15 Uhr an gleicher Stelle gegen SV Vilshofen II und am 18.10 um 13:15 Uhr auswärts gegen FC Niedermurach II - zudem nehmen zahlreiche Jugendmannschaften der FTE bis zur nächsten Ausgabe am Punktspielbetrieb Teil Die Mannschaften zählen auf zahlreichen Besuch seiner Anhänger und wiedermal lautstarke Unterstützung!


InTeam 6 09/10