Page 1

Das bunte Mitmach-Buch

Kochspaß mit Kindern für kleine und große Köche


2


INHALT

4 5 5

Vorwort MAGGI KOCHSTUDIO Vorwort Mehr Zeit für Kinder Wer fliegt denn da?

FÜR KINDER 6 10 12

16 18 22 26

Kurzgeschichte: Herrliches Hexenspektakel Alles Zauberei? Rätseln und Reimen: Suchbild, Schlaumeier-Gedicht, Ausmalbild, Buchstabengitter Kurzgeschichte: Zum wilden Räuber Pfiffige Kräuterküche: Kreatives, Rätsel und Ideen Wir feiern eine Piratenparty! Tischlein, deck dich! – Tischdeko zum Selbermachen

ERNÄHRUNGSINFOS 31 32

Unsere Ernährungsplus-Symbole Bunte Mahlzeiten – So i(s)st Ihr Kind gut versorgt

REZEPTE 36 46 70 98 116 124

Salate & Suppen Kleine Gerichte & Snacks Nudeln, Reis & Co. Fleisch & Geflügel Fisch Süßes

FÜR ELTERN 135 138 142 145 148 150 152 154

Kochen mit Kindern O.k., ich probier mal … Sehen, riechen, schmecken … Essen als Gemeinschaftserlebnis Einkaufen heißt auswählen Sauberkeit in der Küche Kräuter im Einsatz! Familien-Genießer-Wohlfühltag

158 159

Rezeptregister Kochkurse für Kids im MAGGI KOCHSTUDIO

3


Vorwort Jeder Tag ist für Kinder eine Entdeckungsreise. Die Sinne spielen dabei eine entscheidende Rolle: Gegenstände ertasten, auf Geräusche horchen, Dinge mit den Augen erfassen, Gerüche wahrnehmen – und schmecken, was auf dem Teller liegt. Nehmen Sie Ihre Kinder mit auf Entdeckungsreisen rund um die Küche und ums Essen! Denn zusammen macht Kochen doppelt Spaß: Zu erleben, wie aus rohen Nudeln eine leckere Mahlzeit wird. Zu entdecken, wie sich aus buntem Gemüse ein Auflauf zaubern lässt. Und zu erfahren, wie vielfältig die Auswahl an Lebensmitteln ist. Auch das sind Etappen der kindlichen Entdeckungsreise. Deswegen unser Tipp: Lassen Sie Ihre Kinder teilhaben am Planen, Einkaufen und Zubereiten. Entdecken Sie gemeinsam köstliche Rezepte und beziehen Sie alle mit ein. Jeder darf ein Lieblingsrezept für die kommende Woche aussuchen und erleben, wie „sein“ Rezept Gestalt annimmt. 50 Jahre Erfahrung und der Dialog des MAGGI KOCHSTUDIOS mit vielen Familien sind in dieses Buch eingeflossen. Die Rezepte lassen sich schnell zubereiten, gelingen immer und sind so geschrieben, dass auch Kinder sie verstehen. Gemeinsam mit Ihnen und Ihren Kindern lassen Sie uns zusammen entdecken, was Kochen alles bewegen kann, und starten Sie mit uns zur gemeinsamen kulinarischen Entdeckungsreise. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Nachkochen, Rätseln und Spielen, bei allen großen und kleinen Entdeckungen, die jeder Tag für Sie und Ihre Kinder bereithält.

Ihre Gunda-Hedi Pfeifer Leiterin MAGGI KOCHSTUDIO

4


VORWORT

Mehr Zeit für Kinder Kinder sind von Natur aus neugierig. Sie nehmen Dinge auseinander, sie fragen, sie experimentieren. Das ist ihre Art zu lernen und Dinge zu begreifen. Von klein auf interessieren sie sich für ihre Umgebung, für die Menschen und Gegenstände um sie herum. Auch für die Küche und die typischen Dinge, die sie dort finden … Der Verein „Mehr Zeit für Kinder“ will Familien motivieren zum gemeinsamen Spielen, zum gemeinsamen Kochen, zum gemeinsam Spaßhaben. Deshalb haben wir in diesem Buch viele Ideen und Anregungen für Sie zusammengestellt: rund um das Thema Kochen und Essen, vom Einkaufen bis zum Genießen. Die Seiten 6 bis 29 richten sich mit Kurzgeschichten, Rätseln, Mal- und Bastelideen an Kinder. Die Seiten 134 bis 157 richten sich an Eltern: mit alltagstauglichen Tipps und Vorschlägen für Sie und Ihre ganze Familie. Viel Spaß mit diesem Buch und eine schöne gemeinsame Zeit wünscht Ihnen und Ihren Kindern

Simone Linden Geschäftsführerin, Mehr Zeit für Kinder e. V.

Wer fliegt denn da? Das ist Maggie, ein vorwitziges, wissbegieriges, schlaues und liebenswertes Marienkäferchen. Ein echtes Gourmetkäferchen! Denn seine allergrößte Vorliebe gilt feinem und leckerem Essen! Wo immer eifrig und fleißig geschnippelt, gerührt, gekocht, gebraten oder gebrutzelt wird, wo immer es in Küchen gut duftet und riecht: Maggie wird davon geradezu magisch angezogen, schwirrt neugierig um Teller, Töpfe, Schalen, Schüsseln und Pfannen. Dabei stellt es Fragen und gibt „seinen Senf dazu“. Und weil das Marienkäferchen schon so viel herumgekommen ist, weiß es auch eine ganze Menge. Folgen wir am besten dem Marienkäferchen Maggie auf seinem Weg durch das Buch und entdecken wir mit ihm, was die vielen bunten Seiten bereithalten.

5


r r Kinde lt 체 f n e t Sei nde nen die hichte. Sie ha ns n i g e b Hier gesc ass u r Kurz n Malwine. L ubere n i e t mi Za che m M채d Blick in ihre von de n al eine doch m rfen ... we k체che

6


FÜR KINDER

Herrliches Hexenspektakel mit Hi-Ha-Hexenmenü! Es war wie verhext: Bis vor Kurzem hatte es für Malwine nichts Schöneres gegeben, als Hexenspektakel zu spielen. Stundenlang hatte sie als Hexe verkleidet in ihrem Kinderzimmer an der kleinen Kinderküche hantiert. Während Malwine in ihrer Hexenküche wundersame Gerichte und allerlei Hexenmischmasch erfand, hatte sie sich vorgestellt, in einem windschiefen Häuschen mitten im Dickicht des Waldes zu hausen und dort mit Aufpasser-Kater Mutz und RatgeberRabe Raubein ein abenteuerliches und geheimnisvolles Leben zu führen – wie das eine kleine Hexe eben so macht. Kater Mutz war in Wirklichkeit übrigens ein kuscheliges Stofftier und Wellensittich Matz, der für gewöhnlich in einem Käfig fröhlich vor sich hin zwitscherte, wurde beim Hexenspektakel immer kurzerhand zum wichtigen Ratgeber-Raben Raubein ernannt. „Ohne meinen Ratgeber-Raben Raubein und ohne meinen Aufpasser-Kater Mutz gibt’s kein herrliches Hexenspektakel!“, sagte Malwine stets mit ernster Miene. „Und ohne meinen Besserwisser-Hexenhut und ohne mein Zi-Za-Zauberkleid gibts mit Sicherheit ebenfalls kein herrliches Hexenspektakel!“, ergänzte sie voller Überzeugung und hatte stets ihren Besserwisser-Hexenhut auf den Kopf gestülpt und das Zi-ZaZauberkleid angezogen, das Oma Almut ihr genäht hatte. Und dann dekorierte Malwine jedes Mal noch gewissenhaft ihr Kinderzimmer um, damit eine herrlich schummrige und schön schaurige Atmosphäre entstand: Sie zog die Vorhänge zu und knipste die Lichterkette an. Mit Tüchern und Decken verhüllte sie Spielzeugkisten und Schränke, funktionierte den Schreibtisch zum Hexenlabor um, stapelte Bücher zu gigantischen Zauberbuchtürmen und verteilte kreuz und quer Zettel mit Zauberformeln und magischen Symbolen.

7


Ja, und dann stand Hexe Malwine glücklich in ihrer Hexenküche, rührte in Töpfen, mixte geheimnisvolle Elixiere in Schalen und Schüsseln und bereitete dem Aufpasser-Kater Mutz und dem Ratgeber-Raben Raubein feinste und fantasievolle Hexengerichte in der Pfanne oder im Backofen zu. Sie füllte Tinkturen und Hexenmischmasch in Gläser um, die sie fest verschloss, mit beschrifteten oder bemalten Etiketten beklebte und später im Regal nebeneinander aufreihte. Und da gab es mittlerweile viele Gläser! Einige waren mit einem gemalten Totenkopf versehen – das war das Zeichen für gefährliche und giftige Sachen. Und es gab etliche Gläser mit Sternen – die standen für Malwines tolle Traumtinkturen. Auf anderen stand zum Beispiel mit krakeliger Schrift zu lesen: Mutmachermatsch, Verflixt-und-zugenäht-Pulver, Gewittergemüse, Stinksockensalbe, Kicherkrümel, Sonnensirup, Naschnudeln, Pechpastillen und 3-Tage-satt-Brei. Na ja, und dann geschah es: Plötzlich funktionierte der magische Zauber des Hexenspektakels einfach nicht mehr. Malwine hatte wie immer den Besserwisser-Hexenhut auf den Kopf gestülpt und das Zi-Za-Zauberkleid angezogen, in das sie mittlerweile allerdings kaum noch hineinpasste. Aber als sie dann in ihrer Hexenküche stand – da fiel ihr einfach nichts mehr ein! Ratlos klapperte sie mit dem Löffel im leeren Topf herum und fühlte sich kein bisschen glücklich oder verzaubert. Und sie fühlte sich auch nicht mehr wie eine geheimnisvolle Hexe, sondern nur noch wie eine gelangweilte und genervte Malwine. Sie feuerte Stoffkater Mutz wütend in die Ecke und schimpfte auf den RatgeberRaben Raubein, der ja in Wirklichkeit doch nur ein gewöhnlicher Wellensittich war. Es musste dringend etwas geschehen! Ohne Hexenspektakel und ohne Hexenküche fühlte sich Malwine nämlich richtig schlecht. Tagelang schlich sie bedrückt herum und wusste sich einfach nicht zu helfen. Bis ihre Mutter ins Zimmer kam, der Malwine endlich ihr Herz ausschüttete. Und Mama wusste sofort Rat. Sie holte ein Stück Stoff aus nn zu der Stoffkiste, nahm die Nähmaschine und begann nähen: eine Küchenschürze für Malwine!

8


„So!“, sagte die Mutter, als sie Malwine die fertige, wunderschöne höne Schürze um den Hals hängte. „Nun weg mit dem viel zu kleinen Zi-Za-Zauberkleid und ab in die Küche!“ „In die ganz normale Küche für Große? Darf ich das überhaupt?“, fragte Malwine und bekam riesige Kulleraugen. „Na klar! Wir werden jetzt ein ganz wunderbares und zauberhaftes Hexenspektakel veranstalten!“, bekräftigte ihre Mutter und schmunzelte schelmisch. Wie herrlich! Malwine stand endlich wieder wie verzaubert vor Töpfen und Pfannen, vor Schüsseln und Schalen. Dieses Mal nicht im Zi-Za-Zauberkleid, sondern mit einer funkelnagelneuen Kochschürze. Auf den Besserwisser-Hexenhut wollte Malwine allerdings noch nicht verzichten – man konnte ja nicht wissen, für welche Ideen er noch gut sein würde … Malwine und ihre Mutter hatten wirklich jede Menge tolle Einfälle und vor allem einen Riesenspaß: Sie wuschen, schnippelten und schabten Gemüse. Sie rührten und panschten mit Löffeln und Kellen in Brühe, Suppe und Soße. Sie klecksten, tauchten und tunkten. Sie brutzelten, dünsteten, kochten und brieten in Töpfen und Pfannen. Sie naschten, probierten und verzierten. Kurz und gut: Sie veranstalteten ein wahres und herrliches Hexenspektakel! Bevor Malwines Vater nach Hause kommen würde, deckten sie noch schnell den Tisch im Esszimmer und dekorierten ihn liebevoll mit magischen Symbolen und Hexenkräutern. Und selbstverständlich schrieb Malwine zu guter Letzt auch noch die Speisekarte fürs rundum gelungene, leckere und zauberhafte Hi-Ha-Hexenmenü! Pst! Kleiner geheimer Hexentipp am Ende: Probierts doch selbst einmal aus! Ihr werdet sehn – so ein herrliches Hexenspektakel ist gar kein Hexenwerk und so ein spaßiger Küchenzauber gar keine Hexerei! Und: Klar dürft ihr zusammen mit Erwachsenen in die Küche!

Viel Spaß wünscht euch eure

9


Wir feiern eine Piratenparty! Ganz sicher freust du dich jetzt schon auf deinen nächsten Geburtstag. Eine Party kann man aber auch zu anderen Gelegenheiten veranstalten. Wenn es Zeugnisse gegeben hat zum Beispiel. Oder zum Abschluss der Ferien. Hast du Lust auf eine „Motto-Party“? Das heißt, dass es für die Feier ein ganz bestimmtes Thema gibt. Dann sind die Einladung, die Dekoration und natürlich auch das, was es zu essen gibt, passend zu diesem Motto gestaltet oder zubereitet. Hier kommen Tipps und Ideen für eine PIRATENPARTY!

Prima-Piraten-Post Flaschenpost: Die Einladung zur Piratenparty wird zusammengerollt in eine Flasche gesteckt. Zur Sicherheit noch ein Band an der Rolle befestigen, das oben noch ein Stück aus dem Flaschenhals heraushängt oder am Korken befestigt ist – so wird das Herausziehen der Flaschenpost erleichtert. Tipp: Wenn du das Papier „vergilbt“ aussehen lassen willst, dann leg es in schwarzen Tee. Nach dem Trocknen kannst du das „alte Pergament“ dann beschriften. Piraten-Puzzle: Die Einladung auf einem stabilen Blatt Tonpapier oder auf einer Postkarte in Form einer Schatztruhe oder einer Höhle gestalten, dann jeweils zu einem Puzzle zerschneiden und in einen Umschlag oder in einen kleinen Karton mit einigen essbaren Goldtalern füllen: Die geladenen Gäste dürfen das Puzzle dann erst zusammensetzen, um den Einladungstext lesen zu können. Tipp: Bitte deine Gäste vorher um ein Piraten-Outfit oder stell aussortierte, zerfranste T-Shirts, löchrige Hemden und Hosen und anderes mehr in einer großen Truhe zur Verfügung.

22


Prima-Piraten-Panorama Als Sitzgelegenheiten für dich und deine Gäste dienen umgedrehte Kisten und mit Kissen gefüllte Säcke.

Deko-Tipps Netze dekorierst du mit Muscheln, ausgeschnittenen Fischen und anderem Meeresgetier, Stofftieren oder Spielzeug. Auch eine alte Gardine erfüllt als Netz diesen Zweck! Große Piratenflaggen oder Totenkopf-Fahnen basteln und einfach in den Boden stecken und ringsum verteilt aufhängen. Kleine Flaggen – an Zahnstochern befestigt – dekorieren die Speisen. Luftballons mit Narbengesichtern, Piratenschiffen und Totenköpfen bemalen und aufhängen.

Aufgeschnittene blaue Müllsäcke als Wasserflächen verwenden, zum Teil mit Sand bestreut oder mit Steinen fixiert. Auf einer der Sandinseln kann als große Schatztruhe eine bemalte Kiste stehen, mit zerfransten T-Shirts, löchrigen Hemden und Hosen, Hüten, Säbeln oder Ähnlichem zum Verkleiden. Auf Tisch oder Bank eine ausgefranste, löchrige Tischdecke legen, dann mit allerhand kreativen Piratenutensilien bestücken: Moosgummi und Gummiband für selbst gemachte Augenklappen, Schminkfarben für Narbengesichter, aufgemalte, blutende Wunden oder blaue Flecken. Stoffmalstifte und einfarbige T-Shirts, Stoffreste für Schärpen und Kopftücher.

23


le. enspie t a r i P ür Ideen f Mama oder n e m m t o r Jetzt k Seiten deine n dir bestimm e e f i l Zeig d apa. Sie he n! P nisiere deinem a g r O eim gern b

Piraten-Power: Mannschaftsspiele

Schlaue Schatzsuche: Alle Kinder werden in zwei Piratenmannschaften aufgeteilt und erhalten mit einer beschrifteten Pergamentrolle ihre Aufgaben. Mit einem Stift dürfen sie die Lösungen eintragen. Die Anfangsbuchstaben der einzelnen Lösungsbegriffe ergeben später nacheinander gelesen den Ort, an dem als Belohnung der Schatz versteckt ist. Das gesuchte Wort könnte zum Beispiel SANDKASTEN sein und die Fragen dazu könnten so beginnen: Wie viele Luftballons sind mit Piratenschiffen bemalt? SIEBEN Was tragen Piraten oft über dem Auge? AUGENKLAPPE Die schnellste Gruppe darf nach dem Schatz graben, wenn alle Fragen richtig beantwortet sind. Die geborgene Schatztruhe bleibt zunächst ungeöffnet bei der Siegergruppe, denn nun wird weiter darum gespielt! Tauziehen: Ein festes langes Seil oder Tau der Länge nach gerade auf den Boden legen. Genau in der Mitte quer zum Seil eine Grenze markieren, zum Beispiel mit zwei in den Boden gerammten Totenkopfflaggen. Die beiden Teams gehen nun jeweils an ein Ende des Taus. Auf Kommando ergreifen die beiden Gruppen ihr Tauende und versuchen, die gegnerische Mannschaft über die Grenzmarkierung zu ziehen. Der Schatz wandert nun wieder weiter an die Siegermannschaft. Und bleibt noch immer geschlossen … Euch fallen bestimmt noch weitere passende Spiele ein. Nach vier bis fünf Spielen sollte dann aber die Spannung gelöst werden: Die letzte Gewinnermannschaft darf die Schatztruhe öffnen. Darin finden sich zur Überraschung der Gäste zwei Säckchen voller Kostbarkeiten. Beide Mannschaften werden also mit einem Schatz belohnt! Es ist eine kleine Kiste voll essbarer Goldtaler und Naschsachen oder aber auch Perlenketten oder Ähnliches – FÜR ALLE KINDER.

für m Ende oder a z t a r Sch nnen ass de schaft gewo d , n e t rra ann icht ve al, welche M N : t s p – eg Aber ten ist a r i P e all en hat. verlor

24


Pappsatte Piraten Speisen und Getränke Piraten trinken am liebsten aus Bierkrügen oder anderen großen Humpen – sicher kannst du dir welche besorgen oder aus dem elterlichen Geschirrschrank ausleihen! Statt Rum gibts Apfelsaftschorle aus dem Fass oder dem Kanister zum Selbstzapfen. Piraten betreiben für gewöhnlich keinen großen Aufwand beim Essen. Sie essen zumeist ohne Besteck und Geschirr, also nur mit und aus den Händen. Deshalb am besten „einfach zu handhabende“ Speisen vorbereiten – einige findest du auch im Rezeptteil – z. B.: gegrillte Hähnchenkeulen Piratenspieße mit kleinen Cocktailwürstchen, Fisch- oder Hackfleischbällchen, abwechselnd aufgespießt mit Gemüse (Paprikastückchen, Kirschtomaten, Gurken), aber auch Ozean-Burger (gebratener fleischlose Frucht- oder Gemüsespieße Rohkostplatte mit Fisch auf einem Hamburger-Brötchen, S. 117) allerlei frischen Gemüsestückchen; Brot zum „Abreißen“, wie z. B. Fladenbrot oder Baguette, aber auch Laugenbrezeln oder anderes Früchtekorb „SchiffsLaugengebäck sowie Knabberzeug dicke zwieback“ mit unterschiedlichen Aufstrichen und Belägen Salzstangen zum Dippen in selbst gemachte Piratendips (wie Cremials Kuchen oder ger Feta-Dip, S. 63, oder Roter Pizza-Dip, S. 62) pikante Snacks eignen sich Muffins, z. B. Pizza-Muffins (S. 49) vorzüglich, in die ihr jeweils eine kleine Piratenflagge oder Totenkopffahne an einem Zahnstocher hineinsteckt.

Viel Spaß bei der Prima-Piraten-Party!

25


ERNÄHRUNGSINFOS

Bunte Mahlzeiten – So i(s)st Ihr Kind gut versorgt Wie oft am Tag sollte mein Kind etwas essen – und vor allem was? Wahrscheinlich haben Sie sich diese Fragen schon oft gestellt. Dem Thema gesunde Kinderernährung kann man sich von vielen Seiten nähern und dabei viele verschiedene Aspekte beleuchten. Wir haben uns entschieden, Ihnen die Grundlagen einer ausgewogenen Ernährung für Kinder alltagsnah anhand der Mahlzeiten eines Tages zu verdeutlichen. Darüber hinaus möchten wir Ihnen die Broschüre „Vitale Kinder – mit Spaß essen und bewegen“ ans Herz legen. Sie bietet detaillierte Informationen über die richtige Mischung von Lebensmitteln, ein gesundes Gewicht für Kinder und kindgerechte Bewegung sowie witzige Spiele, Tests und vieles mehr.

Laden Sie sich die Broschüre einfach kostenlos im Nestlé Ernährungsstudio unter www.nestle.de herunter. Oder bestellen Sie sie telefonisch unter 0 69-66 71-88 88.

Fünfmal Abwechslung auf dem Teller Die Basis für eine gesunde Ernährung und Entwicklung sind drei bis fünf abwechslungsreiche Mahlzeiten am Tag, die Ihrem Kind schmecken. Die wechselnden Saisonangebote helfen Ihnen dabei, Vielfalt in den Speiseplan zu bringen. Denn jede Saison bietet ihre eigenen leckeren Gemüse- und Obstsorten. Kinder lieben bunte Farben, das können Sie nutzen, um ihnen Appetit auf Obst und Gemüse zu machen: rote Beeren im Müsli, gelbe Paprika im Salat, orangefarbene Möhren im Eintopf – so macht Essen Spaß! Bieten Sie Ihrem Nachwuchs am besten zusätzlich zu Frühstück, Mittag- und Abendessen am Vor- und Nachmittag jeweils eine kleine Zwischenmahlzeit an. Bei jeder Mahlzeit – und auch zwischendurch – gilt zudem: trinken, trinken, trinken. Was bei den einzelnen Mahlzeiten auf den Teller kommen sollte, zeigen die folgenden Beispiele:

32


Frühstück – den Energiespeicher füllen für den Tag „Morgens sollst du essen wie ein Kaiser …“ An dieser Volksweisheit ist auch heute noch viel Wahres dran. Denn aktuelle Studien belegen, dass das gemeinsame Frühstücken mit den Eltern einen wichtigen Beitrag zur gesunden Entwicklung von Kindern leistet. Falls Sie wenig Zeit für Familienmahlzeiten haben, versuchen Sie, zumindest beim Frühstück alle an einen Tisch zu bekommen, und sei es nur für eine Viertelstunde. Zu einem ausgewogenen Frühstück für Kids gehören Getreide, fettarme Milch oder Milchprodukte ebenso wie frisches Obst oder Gemüse und ein Getränk wie ungesüßter Kräuter- oder Früchtetee, Mineralwasser oder Saftschorle. Mit dieser Mischung werden die Energiereserven für den Tag aufgefüllt. Ob Sie lieber eine Scheibe Vollkornbrot, beispielsweise mit Kräuterquark und Tomatenscheiben, anbieten oder ein Müsli mit fettarmer Milch und Obststückchen, hängt von den Vorlieben Ihres Kindes ab. Bei einem Brot-Frühstück können Sie zum Beispiel mit einer Plätzchenform lustige Motive aus Toast oder dünn geschnittenem Vollkornbrot ausstechen. Denn kleine Herzchen oder Sterne erhöhen den Spaßfaktor beim Essen. Ihr Nachwuchs schüttelt morgens nur mit dem Kopf, wenn Sie ihm etwas zu essen anbieten? Dann wird der Mixer zu Ihrem Verbündeten: Bereiten Sie Ihrem kleinen Frühstücksmuffel zum Beispiel einen leckeren Shake aus fettarmer Milch, frischen Früchten und Vollkornflocken zu. Dazu sagt Ihr Kind bestimmt nicht Nein! Der Vormittagssnack kann dann etwas größer ausfallen – wie ein zweites Frühstück.

Mittagessen – Vorfahrt für Gemüse, Kartoffeln & Co. Wenn Sie ein warmes Mittagessen zubereiten, sollten Beilagen wie Vollkornnudeln, Kartoffeln oder Naturreis sowie Gemüse oder Salat die größten Portionen auf dem Teller Ihres Kindes darstellen. Bunte Eintöpfe und überbackene Aufläufe wie beispielsweise unser „Buntes Tortellini-Gratin“ (Seite 77) kommen bei vielen Kindern gut an. Mit Fett sollten Sie beim Kochen und Braten grundsätzlich sparsam umgehen – am besten mit einem Esslöffel abmessen. Geben Sie außerdem hochwertigen Pflanzenölen den Vorzug, zum Beispiel Rapsöl.

33


Fleisch sollte zwei- bis dreimal pro Woche auf dem Speiseplan stehen, Fisch mindestens einmal. Hülsenfrüchte wie Linsen, Erbsen oder Bohnen sind eine gute, abwechslungsreiche Alternative. Probieren Sie zum Beispiel mal unsere „Gemüselasagne mit Schinken“ (Seite 81) – ein Genuss für Klein und Groß! Auch zum Mittagessen sollte Ihr Kind unbedingt etwas trinken, am besten ein großes Glas Wasser oder Saftschorle. Ihr Kind taucht gerne mal in märchenhafte Welten ab? Dann servieren Sie das Mittagessen doch hin und wieder als Buffet unter einem fantasievollen Namen wie „Prinzessinnen-Mahl“, „Räuber-Gelage“ oder „Dino-Schmaus“. Ihr Kind kann sich dann selbst einen Teller mit den verschiedenen Zutaten zusammenstellen, die Sie auf dem „Buffet“ anbieten. Übrigens: Wenn Sie erst abends zum Kochen kommen, ist das kein Problem. Dann bereiten Sie mittags einfach eine Brotmahlzeit zu. Wichtig ist nur, dass Ihr Kind einmal am Tag warm isst.

Abendessen – schmackhafter Tagesausklang Bei einem kalten Abendessen sollte Brot die Hauptrolle spielen, am besten Vollkornbrot oder -brötchen. Die Scheiben können mit magerer Wurst und fettarmem Käse belegt werden. Streichfett sollte dabei nur in kleinen Mengen zum Einsatz kommen. Abwechslung auf den Abendbrottisch bringen auch ein leckerer Kartoffelsalat mit Ei oder ein Nudelsalat mit Erbsen und Möhrchen. Gemüse sollte fester Bestandteil der Mahlzeit sein – zum Beispiel als knackiger Salat. Für ein leckeres Dressing verwenden Sie am besten hochwertiges pflanzliches Fett wie beispielsweise Oliven- oder Rapsöl. Kinder essen gerne Lebensmittel, die sie einfach mit der Hand in den Mund stecken können. Das klappt zum Beispiel prima mit saftigen Kirschtomaten oder handlichen Gemüsestreifen. Als Getränk zum Abendessen bieten Sie Ihrem Sprössling bevorzugt ungesüßten Tee, Mineralwasser oder Saftschorle an.

Snacks – leckere Fitmacher für zwischendurch Für die zwei kleinen Zwischenmahlzeiten am Vor- und Nachmittag ist frisches Obst ideal, beispielsweise mit fettarmem Joghurt. Kindgerecht serviert, ist der Snack im Nu verputzt. Dekorieren Sie das Obst als lustiges Gesicht auf einem Joghurt-Spiegel: Zwei Kiwi-Scheiben können beispielsweise als Augen dienen. Die Nase formen Sie aus einigen Weintrauben. Dann halbieren Sie eine Banane der Länge nach – und schon haben Sie den grinsenden Mund! Aber auch eine

34


kleine Portion Müsli mit Vollkornflocken, fettarmer Milch und frischen Beeren oder ein belegtes Vollkornbrot geben Ihrem Kind wichtige Nährstoffe und Energie. Ab und zu können es ruhig auch ein bis zwei Kekse, ein Eis oder ein kleines Stück Kuchen sein. Denn eine Portion Süßes pro Tag ist völlig in Ordnung.

Unser Tipp fürs gemeinsame Essen Versuchen Sie, so viele Mahlzeiten wie möglich gemeinsam mit Ihrem Kind einzunehmen. Das schafft kleine Rituale, die dem Familienalltag Struktur verleihen. Essen Sie außerdem alles, was Ihr Kind auch essen soll. Denn Ihr Kind denkt sich: „Was Mama und Papa schmeckt, kann ich ja auch mal probieren!“ Kinder schauen sich viel bei ihren Eltern ab und können dabei eine Menge lernen. Seien Sie also am Esstisch ein gutes Vorbild und bieten Sie Ihrem Kind immer wieder auch solche Lebensmittel an, die es bisher nicht mochte oder noch gar nicht kennt.

Ausführliche Infos zur Kinderernährung Viele weitere Tipps und spannende Beiträge zu einer ausgewogenen und abwechslungsreichen Ernährung für die ganze Familie finden Sie im Nestlé Ernährungsstudio unter www.nestle.de. In der Rubrik „Tipps & Tools“ steht Ihnen unter anderem ein spezieller BMI-Rechner für Kinder zur Verfügung, der in Sekundenschnelle anzeigt, ob das Gewicht Ihres Kinds im Normalbereich liegt.

Schon gewusst? Es spricht nichts dagegen, Ihrem Kind fettarme Milch und Milchprodukte zu geben! Sie enthalten genauso viel wichtiges Kalzium wie ihre fettreicheren Kollegen. Tipp: Vollkornkekse statt Weißmehlkekse, Vollkornnudeln statt normaler Nudeln, Pizzateig aus Vollkornmehl – Ihr Kind wird den Unterschied kaum schmecken, wenn Sie Vollkornprodukte ganz selbstverständlich in den Speiseplan integrieren. Wenn Sie selbst backen, können Sie Weiß- und Vollkornmehl auch mischen. Der Teig sieht dann feiner aus und schmeckt weniger körnig als ein reiner Vollkornteig.

35


hBezeic e h c s i alien löße “ die it wie kleine K nocchi i h c c o „Gn us lt. G u, dass ? Sie sehen a hl hergestel d t s e t Me ist rt. Wuss Nocken artoffeln und peise servie r ü f g nun us K Vors rden a n gerne als e w d n u lie n in Ita werde

36 • Salate & Suppen


SALATE & SUPPEN

Bunter Gnocchi-Salat 8 Portionen Zubereitungszeit: 45 Min.

10 Kirschtomaten 1 Salatgurke 2 Frühlingszwiebeln 150 g Feldsalat 400 g Hähnchenbrustfilets 3 EL THOMY Sonne & Olive Salz, Pfeffer 500 g Gnocchi di patate (a. d. Kühlregal) 150 g Fetakäse 2 TL MAGGI NaturPur Bio Gemüsebrühe 100 ml lauwarmes Wasser 50 ml weißer BalsamicoEssig

1. Die Kirschtomaten waschen und halbieren. Die Salatgurke waschen, die Enden abschneiden, schälen, der Länge nach halbieren und dann in Scheiben schneiden. Von den Frühlingszwiebeln das äußere Blatt entfernen und vertrocknete Blattspitzen sowie Wurzeln abschneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden. Den Feldsalat putzen, mehrmals waschen, bis er frei von Schmutz ist, und in einer Salatschleuder trocken schleudern. 2. Die Hähnchenbrustfilets waschen, mit Küchenpapier trocken tupfen und in gleich breite Streifen schneiden. 3. In einer beschichteten Pfanne 1 EL THOMY Sonne & Olive heiß werden lassen. Die Hähnchenstreifen zugeben und von allen Seiten ca. 8 Min. braten. Mit Salz und Pfeffer würzen, aus der Pfanne nehmen und abgedeckt warm halten. 4. 1 EL THOMY Sonne & Olive in die Pfanne geben. Die Gnocchi zugeben, ca. 5 Min. braten und salzen. 5. In einer Salatschüssel Feldsalat, Gurke, Tomaten, Frühlingszwiebeln und Gnocchi vorsichtig miteinander vermengen. 6. Den Fetakäse in Würfel schneiden und über den Salat streuen. 7. Für das Dressing MAGGI NaturPur Bio Gemüsebrühe im lauwarmen Wasser auflösen. Mit Balsamico-Essig und 1 EL THOMY Sonne & Olive verrühren. Alle Salatzutaten vorsichtig mit dem Dressing mischen und mit den Hähnchenstreifen anrichten. Dazu passt frisches Baguette. MAGGI KOCHSTUDIO Ernährungsinfo: Je Portion: B: 1001 kJ (238 kcal) N: E: 18 g, KH: 21 g, F: 9 g

Salate & Suppen • 37


ren und lemlos einfrie b ro p s n ffi en u nst die M gut schmeck rs e d n o s Tipp: Du kan e B . n kofen arty auftaue ieren im Bac rv e S am Tag der P m e d r enn du sie kurz vo uffins aus, w M sie, wenn du ie d n e h e s hr schön kst. erwärmst. Se örmchen bac rf ie p a P n te k edruc sie in bunt b

48 • Kleine Gerichte & Snacks


Pizza-Muffins 12 Muffins Zubereitungszeit: 45 Min.

75 ml THOMY Reines Sonnenblumenöl 2 Eier 200 ml Buttermilch 220 g Mehl 3 gestrichene TL Backpulver 1 Beutel MAGGI fix & frisch Spaghetti Napoli ½ rote Paprikaschote 75 g Salami 100 g geriebener Gouda

1. Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze (170°C Umluft) vorheizen. 2. THOMY Reines Sonnenblumenöl in eine Schüssel geben. Eier sowie Buttermilch zugeben und gut verrühren. 3. In einer weiteren Schüssel das Mehl mit Backpulver und MAGGI fix & frisch Spaghetti Napoli mischen. 4. Die Paprika waschen und Kerne sowie weiße Innenhäute entfernen. Die Paprikahälfte erst in Streifen und diese dann in kleine Würfel schneiden. Die Salami in Würfel schneiden. Paprika- und Salamiwürfel zusammen mit 50 g Gouda sorgfältig unter das Mehl mischen. Die Mehlmischung zu der Eiermasse geben und unterrühren. 5. 12 Muffinförmchen fetten oder ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Den Teig mit zwei Esslöffeln einfüllen und mit dem restlichen Käse bestreuen. Im Backofen auf mittlerer Schiene ca. 20–25 Min. backen. Die Stäbchenprobe machen: Dafür ein Holzstäbchen langsam in einen Muffin schieben. Wieder herausziehen, klebt kein Teig am Stäbchen, dann sind die Muffins gar. Die fertigen Muffins mit einem Messer vom Rand der Form lösen und vorsichtig herausnehmen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Serviere dazu z. B. den Roten Pizzadip von S. 62. MAGGI KOCHSTUDIO Ernährungsinfo: Je Muffin: B: 864 kJ (207 kcal) N: E: 7 g, KH: 17 g, F: 12 g

Kleine Gerichte & Snacks • 49


Pfannkuchen-Pizzagesicht 6 Stück Zubereitungszeit: 60 Min.

100 g tiefgefrorene Erbsen 250 ml Wasser 1 Beutel MAGGI fix & frisch Spaghetti Napoli 200 g Mehl 400 ml Milch (1,5 % Fett) 4 Eier 2 EL THOMY Reines Sonnenblumenöl Backpapier 1 rote Paprikaschote 1 kleine Zucchini 200 g geriebener Käse

1. Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze (170°C Umluft) vorheizen. Erbsen auf einen Teller geben und bis zur weiteren Verwendung auftauen lassen. 2. Das Wasser in einen Topf gießen und erwärmen. MAGGI fix & frisch Spaghetti Napoli mit einem Schneebesen einrühren. Zum Kochen bringen und bei geringer Wärmezufuhr 1 Min. kochen. Dann etwas abkühlen lassen. 3. Für den Pfannkuchenteig Mehl, Milch und Eier in eine Schüssel geben und mit den Rührbesen des Handrührgeräts zu einem glatten, dünnen Teig verrühren. 4. In einer beschichteten Pfanne 1 EL THOMY Reines Sonnenblumenöl heiß werden lassen. Mit einer Schöpfkelle so viel Teig in die Pfanne füllen, dass der Boden bedeckt ist. Den Pfannkuchen ca. 2 Min. backen, bis die Oberfläche nicht mehr flüssig ist. Mit dem Pfannenwender ganz unter den Pfannkuchen gehen und ihn schnell auf die andere Seite wenden. Diese bei mittlerer Wärmezufuhr ca. 1 Min. backen. Den Pfannkuchen aus der Pfanne nehmen. Erneut 1 EL THOMY Reines Sonnenblumenöl heiß werden lassen und einen weiteren Pfannkuchen ausbacken. Die anderen Pfannkuchen ohne weitere Zugabe von Öl ebenso ausbacken. 5. Je zwei Pfannkuchen auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. 6. Die Paprikaschote waschen, halbieren und Kerne sowie weiße Innenhäute entfernen. Die Paprikahälften erst in Streifen und diese dann in Würfel schneiden. Zucchini waschen, die Enden abschneiden und die Zucchini in 12 Scheiben schneiden. 7. Die Pfannkuchen zuerst mit der Tomatensauce bestreichen. Dann gleichmäßig den geriebenen Käse auf der Sauce verteilen. Nun mit dem Gemüse ein Gesicht auf die Pfannkuchen legen. Die fertig belegten Pfannkuchengesichter im Backofen auf mittlerer Schiene etwa 8–10 Min. backen, bis der Käse zerlaufen ist. Serviere dazu einen gemischten Salat. MAGGI KOCHSTUDIO Ernährungsinfo: Je Stück: B: 1825 kJ (436 kcal) N: E: 23 g, KH: 36 g, F: 22 g

54 • Kleine Gerichte & Snacks


Tipp: Wenn du Probleme beim Wenden des Pfannkuchens hast, mache einfach kleinere Pfannkuchen, die lassen sich leichter wenden.

Kleine Gerichte & Snacks • 55


Gefüllte Paprika für Nudelfans 4 Portionen Zubereitungszeit: 60 Min.

75 g Kritharaki (griechische, reisförmige Nudeln) Salz 1 kleine Zucchini 1 Zwiebel 4 rote Paprikaschoten 2 EL THOMY Reines Sonnenblumenöl 200 ml Wasser 1 Beutel MAGGI fix & frisch Bologneser-Topf mit Champignons 50 g Fetakäse 1 Dose (425 ml) Pizzatomaten Pfeffer

1. Die Kritharaki in kochendem Salzwasser ca. 8 Min. garen. Dann über einem Sieb abgießen. 2. Die Zucchini waschen, die Enden abschneiden und längs in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben flach auf ein Schneidebrett legen und erst längs in Streifen und dann quer in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen, halbieren und mit der flachen Seite nach unten auf ein Schneidebrett legen. Bis kurz vor die Wurzel senkrecht einschneiden, dann in Scheiben schneiden, sodass Würfel entstehen. Die Paprikaschoten waschen, den Deckel abschneiden und Kerne sowie weiße Innenhäute entfernen. Den grünen Stiel der Deckel entfernen und das restliche Paprikafruchtfleisch des Deckels in kleine Würfel schneiden. 3. In einer beschichteten Pfanne THOMY Reines Sonnenblumenöl heiß werden lassen. Zwiebel-, Zucchini- und Paprikawürfel zugeben und 2–3 Min. anbraten. 4. Das Wasser zugießen und MAGGI fix & frisch Bologneser-Topf mit Champignons einrühren. Zum Kochen bringen, dann die Kritharaki zufügen und alles gut vermengen. Die Mischung in die Paprikaschoten füllen. Den Fetakäse mit den Fingern oder mit einer Gabel zerbröseln und über die Paprikafüllung streuen. 5. Die Pizzatomaten in einen großen Topf füllen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Paprikaschoten nebeneinander in die Sauce setzen und mit geschlossenem Deckel bei mittlerer Wärmezufuhr ca. 30 Min. garen, bis die Paprikaschoten weich sind. Dazu schmeckt ein grüner Salat. MAGGI KOCHSTUDIO Ernährungsinfo: Je Portion: B: 840 kJ (200 kcal) N: E: 8 g, KH: 20 g, F: 10 g

66 • Kleine Gerichte & Snacks


Tipp für Eltern: Verschiedene Gemüsesorten bringen Abwechslung und somit unterschiedliche Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe auf den Speiseplan. Eine gefüllte Paprika enthält mehr als eine der drei täglich empfohlenen Portionen Gemüse.

Kleine Gerichte & Snacks • 67


NUDELN, REIS & CO.

Zucchini-Bandnudeln 4 Portionen Zubereitungszeit: 45 Min.

250 g Bandnudeln 200 g Zucchini 50 g Lauch 25 g gehackte Haselnusskerne 1 EL THOMY Sonne & Olive 250 ml Wasser 1 Beutel MAGGI fix & frisch Spaghetti alla Carbonara 2 EL Crème fraîche

1. Die Bandnudeln nach Packungsanweisung zubereiten. Die fertigen Nudeln über einem Sieb abtropfen lassen. 2. Währenddessen die Zucchini waschen, die Enden abschneiden und von der Zucchini mit einem Sparschäler lange Streifen abschälen, bis nur noch das Kerngehäuse übrig ist. Die Lauchstange bis zum weißen Teil längs aufschneiden und unter fließendem Wasser gründlich waschen, dabei die Blätter mit den Fingern auseinanderspreizen. Dann in feine Streifen schneiden. 3. In einer beschichteten Pfanne die Haselnusskerne ohne Zugabe von Fett rösten. Dann aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen. 4. THOMY Sonne & Olive in der Pfanne heiß werden lassen und den Lauch bei mittlerer Wärmezufuhr ca. 2 Min. andünsten. Die Zucchinistreifen zugeben und ca. 2 Min. mitdünsten. 5. Das Wasser zufügen. MAGGI fix & frisch Spaghetti alla Carbonara einrühren und aufkochen. Die Crème fraîche unterrühren. Die Bandnudeln zufügen, heiß werden lassen und mit den Haselnüssen bestreut servieren. Dazu schmeckt geriebener Käse oder frisch geriebener Parmesan. MAGGI KOCHSTUDIO Ernährungsinfo: Je Portion: B: 1577 kJ (377 kcal) N: E: 11 g, KH: 49 g, F: 15 g

70 • Nudeln, Reis & Co.


Tipp: Die HaselnĂźsse kannst du auch durch Pinienkerne ersetzen.

Nudeln, Reis & Co. • 71


Tipp: Die Lasagneplatten kannst du auch durch andere Nudeln ersetzen – dann wird ein Nudelauflauf aus diesem Gericht.

80 • Nudeln, Reis & Co.


Gemüselasagne mit Schinken 3 Portionen Zubereitungszeit: 45 Min.

1. Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze (170°C Umluft) vorheizen. 2. Den Schinken in Würfel schneiden.

50 g gekochter Schinken 2 EL THOMY Reines Sonnenblumenöl 300 g tiefgefrorene Erbsen und Möhren 300 ml Wasser 100 ml Sahne 1 Beutel MAGGI fix & frisch Schinken-Sahne Nudeln 6 Blatt BUITONI Lasagne 50 g geriebener Käse

3. In einer beschichteten Pfanne THOMY Reines Sonnenblumenöl heiß werden lassen. Die Erbsen und Möhren sowie den Schinken zufügen und 2–3 Min. andünsten. 4. Das Wasser und die Sahne zugießen. MAGGI fix & frisch Schinken-Sahne Nudeln einrühren und zum Kochen bringen. 5. Den Boden einer rechteckigen Auflaufform gleichmäßig mit etwas Sauce bedecken. Die Sauce mit einer Schicht Lasagneplatten belegen. Bei Bedarf die Lasagneplatten auf die richtige Größe brechen. Die Platten wieder mit Sauce bedecken und so fortfahren, bis alles aufgebraucht ist. Die letzte Schicht sollte Sauce sein. Mit dem Käse bestreuen und im Backofen auf mittlerer Schiene ca. 30 Min. backen. Dazu schmeckt ein bunter Salat. MAGGI KOCHSTUDIO Ernährungsinfo: Je Portion: B: 1948 kJ (465 kcal) N: E: 16 g, KH: 36 g, F: 28 g

Nudeln, Reis & Co. • 81


Möhrenfrikadellen mit Kartoffelspalten 4 Portionen Zubereitungszeit: 50 Min.

600 g Kartoffeln 4 EL THOMY Sonne & Olive 2 TL edelsüßes Paprikapulver Salz Backpapier 600 g Möhren 1 Beutel MAGGI fix & frisch Hackbraten 100 ml Wasser

1. Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze (170°C Umluft) vorheizen. 2. Die Kartoffeln gründlich waschen, halbieren und in Spalten schneiden. 3. 2 EL THOMY Sonne & Olive in eine Schüssel geben und mit Paprikapulver und Salz verrühren. Die Kartoffelspalten zufügen und alles gut mischen. 4. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Kartoffelspalten gleichmäßig auf dem Backblech verteilen und im Backofen auf mittlerer Schiene ca. 35 Min. backen. 5. Die Möhren putzen, waschen, schälen und mithilfe einer Gemüsereibe fein raspeln. 6. MAGGI fix & frisch Hackbraten in eine Schüssel geben und mit dem Wasser verrühren. Die Möhrenraspel untermischen und ca. 10 Min. ruhen lassen. Mit angefeuchteten Händen 8 flache Frikadellen formen. 7. In einer beschichteten Pfanne 2 EL THOMY Sonne & Olive heiß werden lassen. Die Wärmezufuhr verringern und die Frikadellen bei mittlerer Wärmezufuhr von beiden Seiten ca. 10 Min. braten. 8. Die Möhrenfrikadellen zusammen mit den Kartoffelspalten auf Tellern anrichten. Dazu schmeckt ein grüner Salat. MAGGI KOCHSTUDIO Ernährungsinfo: Je Portion: B: 1365 kJ (327 kcal) N: E: 8 g, KH: 43 g, F: 13 g

86 • Nudeln, Reis & Co.


Tipp für Eltern: Möhren enthalten viel Beta-Karotin, eine Vorstufe des fettlöslichen Vitamin A. Fettlösliche Vitamine nimmt unser Körper nur in Verbindung mit Fett auf. Verwenden Sie für Gerichte mit Möhren bevorzugt hochwertige Pflanzenöle, wie z. B. Olivenoder Rapsöl.

Nudeln, Reis & Co. • 87


Tipp: Du kannst die Pfannkuchen gut einfrieren. Damit du sie portionsweise auftauen kannst, solltest du ein StĂźck Backpapier zwischen die einzelnen Pfannkuchen legen.

96 • Nudeln, Reis & Co.


Überraschungspfannkuchen 6 Stück Zubereitungszeit: 60 Min.

150 g Mehl 250 ml Milch (1,5 % Fett) 3 Eier Salz Zucker 350 g Möhren 3 EL THOMY Reines Sonnenblumenöl 1 Kohlrabi 2 Frühlingszwiebeln Pfeffer 400 ml Wasser 100 ml Sahne 1 Beutel MAGGI fix & frisch Ofen-Tortellini alla panna

1. Für die Pfannkuchen Mehl, Milch, Eier, eine Prise Salz und Zucker in eine Schüssel geben und mit den Rührbesen eines Handrührgeräts zu einem glatten, flüssigen Teig verrühren. 2. 150 g Möhren putzen, waschen, schälen, mithilfe einer Gemüsereibe fein raspeln und unter den Teig heben. Den Teig ca. 10 Min. quellen lassen. 3. In einer beschichteten Pfanne 1 EL THOMY Reines Sonnenblumenöl heiß werden lassen. Mit einer Schöpfkelle so viel Teig in die Pfanne füllen, dass der Boden bedeckt ist. Den Pfannkuchen ca. 2 Min. backen, bis die Oberfläche nicht mehr flüssig ist. Mit dem Pfannenwender unter den Pfannkuchen gehen und ihn schnell auf die andere Seite wenden. Diese bei mittlerer Wärmezufuhr ca. 1 Min. backen. Den Pfannkuchen aus der Pfanne nehmen. Erneut 1 EL THOMY Reines Sonnenblumenöl heiß werden lassen und einen weiteren Pfannkuchen ausbacken. Die anderen Pfannkuchen ohne weitere Zugabe von Öl ebenso ausbacken. 4. Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze (170°C Umluft) vorheizen. 5. Für die Füllung den Kohlrabi schälen und halbieren. Die Hälften erst in Streifen, dann in kleine Würfel schneiden. Die restlichen Möhren putzen, waschen, schälen und in Würfel schneiden. Von den Frühlingszwiebeln das äußere Blatt entfernen und vertrocknete Blattspitzen sowie Wurzeln abschneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden. 6. In der Pfanne 1 EL THOMY Reines Sonnenblumenöl heiß werden lassen. Kohlrabi und Möhren zugeben und ca. 2 Min. andünsten. Die Frühlingszwiebeln zugeben, ca. 1 Min. andünsten und alles mit Salz und Pfeffer würzen. Das Gemüse auf den Pfannkuchen verteilen, diese aufrollen und nebeneinander in eine Auflaufform legen. 7. Das Wasser und die Sahne in einen Topf gießen. MAGGI fix & frisch Ofen-Tortellini alla panna mit einem Schneebesen einrühren und zum Kochen bringen. Die Sauce gleichmäßig über den Pfannkuchen verteilen, sodass alle bedeckt sind, und im Backofen auf mittlerer Schiene ca. 20 Min. backen. MAGGI KOCHSTUDIO Ernährungsinfo: Je Stück: B: 1266 kJ (303 kcal) N: E: 10 g, KH: 28 g, F: 17 g

Nudeln, Reis & Co. • 97


Bloß nicht verwirren lassen: Eine Zucchini sieht zwar eher aus wie eine Salatgurke, ursprünglich ist sie jedoch mit dem Kürbis verwandt. Geerntet wird sie in der Größe einer Gurke. Lässt man sie wachsen, wird sie so groß wie ein großer Kürbis und ihr Fruchtfleisch wird fester.

112 • Fleisch & Geflügel


en und n B-Vitamin o v t n a r fe ichtiger Be ern: Als Lie lt w E in r e fü h c p is ip T ch Fle ng. ffen ist au derernähru in K n e n Mineralsto e g o ine Portion er ausgew le k in e e il in e te d te n sta he soll tehen. al pro Woc im e r d eiseplan s a p S tw E m e d f u Fleisch a fettarmes

Geschnetzeltes mit Sommergemüse 3 Portionen Zubereitungszeit: 35 Min.

200 g Zucchini 250 g Möhren 250 g Putenschnitzel 2 EL THOMY Reines Sonnenblumenöl 250 ml Wasser 1 Beutel MAGGI fix & frisch Kräuter-Rahm Schnitzel 2 EL saure Sahne oder Naturjoghurt

1. Die Zucchini putzen, waschen und der Länge nach halbieren. Mit der flachen Seite auf ein Schneidebrett legen und in Scheiben schneiden. Die Möhren putzen, waschen, schälen und der Länge nach halbieren. Mit der flachen Seite nach unten auf ein Schneidebrett legen und in dünne Scheiben schneiden. 2. Die Putenschnitzel waschen, mit Küchenpapier trocken tupfen und in gleich breite Streifen schneiden. 3. In einer beschichteten Pfanne THOMY Reines Sonnenblumenöl heiß werden lassen. Das Geschnetzelte zugeben und von allen Seiten ca. 5 Min. anbraten. Möhren- und Zucchinischeiben zugeben und ca. 5 Min. mitbraten. 4. Das Wasser zugießen und MAGGI fix & frisch Kräuter-Rahm Schnitzel einrühren. Zum Kochen bringen und bei geringer Wärmezufuhr ca. 1 Min. kochen. Die Pfanne von der Kochstelle ziehen. Sobald es nicht mehr kocht, die saure Sahne einrühren. Dazu passen Reis oder Spätzle. MAGGI KOCHSTUDIO Ernährungsinfo: Je Portion: B: 1184 kJ (285 kcal) N: E: 23 g, KH: 11 g, F: 16 g

Fleisch & Geflügel • 113


Fettwertvollen n a h ic e r t is kann. ern: Lachs icht bilden n t s lb Tipp für Elt e s r oche der Körpe Mal pro W ie 2 d – , 1 n , e n r le u h ä s empfe ie auch sexperten s können S h c a L n o Ernährung v lle sen. Anste Fisch zu es erwenden. Seelachs v

Fisch-Spieß 4 Stück Zubereitungszeit: 45 Min.

2 Lachsfilets (à 125 g) 8 Kirschtomaten 8 kleine Champignons 4 Holzspieße 250 ml Sahne 1 Beutel MAGGI fix & frisch Lachs-Sahne Gratin

1. Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze (170°C Umluft) vorheizen. 2. Die Lachsfilets waschen, mit Küchenpapier trocken tupfen und der Länge nach halbieren. Die Hälften in jeweils 3 gleich große Stücke schneiden, sodass man am Ende 12 Lachswürfel hat. 3. Die Kirschtomaten waschen. Die Champignons trocken mit einem Küchenpapier abreiben und die Stielenden entfernen. 4. Auf jeden Holzspieß abwechselnd jeweils 3 Lachswürfel, 2 Kirschtomaten und 2 Champignons stecken. Die Spieße nebeneinander in eine längliche Auflaufform legen. 5. Die Sahne in eine kleine Schüssel füllen. MAGGI fix & frisch Lachs-Sahne Gratin einrühren. Die Sauce über die Fischspieße gießen. Im Backofen auf der mittleren Schiene ca. 20 Min. überbacken. Dazu passen Salzkartoffeln oder Reis. MAGGI KOCHSTUDIO Ernährungsinfo: Je Stück: B: 1287 kJ (307 kcal) N: E: 14 g, KH: 6 g, F: 25 g

118 • Fisch


Tipp: Du magst keinen Lachs? Dann kannst du auch den Fisch verwenden, der dir schmeckt. Lässt sich der Fisch nicht in Würfel schneiden, dann stecke ihn mit dem Gemüse abwechselnd wellenförmig auf den Spieß.

Fisch • 119


Tipp: Wenn es mal schnell gehen soll, kannst du die Kuchenstreusel durch grob zerbröselte Schokoladenplätzchen ersetzen.

124 • Süßes


SÜSSES

Kuhflecken-Dessert 15 Portionen Zubereitungszeit: 50 Min.

150 g Mehl 1 Prise Salz 1 EL Kakaopulver 125 g Zucker 100 g weiche Butter Backpapier 1 l Milch (1,5% Fett) 4 gehäufte EL Zucker 2 Päckchen Vanille-Puddingpulver Frischhaltefolie 500 g Magerquark 1 Dose (850 ml) LIBBY’S Pfirsiche, halbe Frucht

1. Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze (170°C Umluft) vorheizen. 2. Für die Kuchenstreusel Mehl, Salz, Kakaopulver, Zucker und Butter in eine Schüssel geben und mit den Knethaken eines Handrührgeräts zu Streuseln verkneten. 3. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Die Streusel gleichmäßig darauf verteilen und im Backofen auf mittlerer Schiene ca. 10 Min. backen. Dann auf einen großen Teller geben und auskühlen lassen. 4. Für die Creme von der Milch 5 EL abnehmen und in einer Tasse mit dem Zucker und dem Puddingpulver verrühren. Die restliche Milch in einen Topf geben und unter Rühren zum Kochen bringen. Den Topf von der Kochstelle ziehen. Das angerührte Puddingpulver mit einem Schneebesen unter die Milch rühren. Den Topf wieder auf die Herdplatte stellen und unter Rühren aufkochen, bis der Pudding dick wird. Von der Kochstelle ziehen und die Frischhaltefolie direkt auf den heißen Pudding legen, damit sich keine Haut bildet. Den Pudding vollständig auskühlen lassen. 5. Den kalten Pudding in eine Schüssel füllen und den Quark unterrühren. Die Pfirsiche über einem Sieb abtropfen lassen, den Saft dabei auffangen. Die Pfirsichhälften mit der flachen Seite nach unten auf ein Schneidebrett legen und erst in Streifen und diese dann in Würfel schneiden. Die Würfel zusammen mit 2–3 EL des aufgefangenen Safts unter die Quarkcreme heben. 6. Abwechselnd Streusel und Creme in eine große oder mehrere kleine Glasschalen einschichten. Mit einer Schicht Creme beginnen, darauf einige Streusel verteilen, wieder Creme darauf schichten und mit den Streuseln abschließen. MAGGI KOCHSTUDIO Ernährungsinfo: Je Portion: B: 1112 kJ (265 kcal) N: E: 8 g, KH: 39 g, F: 8 g

Süßes • 125


Warum ist die Banane krumm? Bananen wachsen in Richtung des Sonnenlichts. Sie krümmen sich förmlich dahin. Auf diese Weise können sie mehr Energie einspeichern und schmecken besonders süß.

132 • Süßes


Bananenkuchen 16 Kuchenstücke Zubereitungszeit: 70 Min.

125 g weiche Butter 120 g Zucker 1 Prise Salz 2 Eier ½ Zitrone 4 Bananen 180 g Mehl 50 g gemahlene Haselnusskerne 50 g Kokosraspeln 1 Päckchen Backpulver 1 Päckchen Vanille-Puddingpulver Butter für die Form Mehl für die Form

1. Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze (150°C Umluft) vorheizen. 2. In einer Rührschüssel Butter, Zucker und Salz mit den Rührbesen eines Handrührgeräts ca. 3–4 Min. cremig rühren. Die Eier einzeln aufschlagen und nacheinander unterrühren. 3. Die Zitronenhälfte mithilfe einer Zitronenpresse auspressen. Bananen schälen, das sollte ca. 400 g ergeben, mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden, und mit einem Stabmixer pürieren. 4. In einer Schüssel Mehl mit Haselnusskernen, Kokosraspeln, Backpulver und Puddingpulver mit einem Löffel vermischen. Die Mehl-Mischung sowie die pürierten Bananen zur ButterZucker-Masse geben und mit dem Handrührgerät zu einem glatten Teig verrühren. 5. Etwas Butter auf ein Stück Küchenpapier geben und eine Springform (Ø 26 cm) so einfetten, dass der Boden und der Rand der Form mit einer dünnen Butterschicht bedeckt sind. Etwas Mehl in die Form geben und durch Schütteln das Mehl gut verteilen. Die Form umdrehen und überschüssiges Mehl durch Klopfen an Boden und Rand entfernen. Den Teig in die Form füllen und so verstreichen, dass der Boden gleichmäßig bedeckt ist. Im Backofen auf mittlerer Schiene ca. 45 Min. backen. 6. Den fertigen Kuchen herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Mit einem Messer vorsichtig am Springformrand entlanggehen, um den Kuchen etwas vom Rand zu lösen. Den Kuchen dann auf einen Kuchenteller stürzen und kalt werden lassen. Der Kuchen schmeckt besonders gut, wenn du ihn mit Schokoglasur überziehst und mit bunten Smarties, Gummibärchen oder Liebesperlen verzierst. MAGGI KOCHSTUDIO Ernährungsinfo: Je Stück: B: 892 kJ (213 kcal) N: E: 3 g, KH: 24 g, F: 11 g

Süßes • 133


134


FÜR ELTERN

Kochen mit Kindern Für Kinder ist Kochen ein großes Abenteuer. Kinder lieben es, in der Küche mitzuhelfen, zu schnippeln, zu rühren, zu probieren, zu backen, zu kochen, zu brutzeln, zu experimentieren und einen Bereich im Haus kennenzulernen, der sonst eher tabu ist. Viele Eltern haben Angst davor, Kinder zu nah an den heißen Herd oder in die Nähe von scharfen Schneidewerkzeugen zu lassen. Auf der anderen Seite: Je früher Kinder an diese Gegenstände herangeführt werden – natürlich nur unter Aufsicht –, desto früher lernen sie, vorsichtig in der Küche zu sein und den sicheren Umgang mit Messern und heißen Pfannen zu üben. Und wie lässt sich die Zubereitung von leckeren Gerichten besser lernen als direkt beim Kochen? Klar, Kochen mit Kindern erfordert Zeit und Geduld. Aber es lohnt sich: In familiärer Runde genießen Sie gemeinsam die erfolgreich zubereitete Mahlzeit – und wenn es allen schmeckt, ist das ein großes Lob für die Kleinen. Wenn Kinder beim Kochen selbst aktiv werden dürfen, begeistern sie sich zudem viel schneller für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung. Und ganz nebenbei lernen sie beim Kochen hilfreiche Dinge, wie zum Beispiel die Küche nach dem Kochen wieder aufzuräumen oder die Spülmaschine einzuräumen – diese neu erlernten Alltagskompetenzen sind wertvoll und nehmen Ihnen als Eltern sogar etwas Last von den Schultern. Die Motivation zum Helfen ist bei kleinen Kindern noch groß. Später lässt sich das eher mühsam durchsetzen. Und wer weiß? Vielleicht findet sich in Ihrer Familie ein kleiner Feinschmecker oder zukünftiger Sternekoch? Tipp: Beim gemeinsamen Kochen können Sie die Gelegenheit nutzen, mit Ihrem Kind ganz nebenbei über den Tag zu sprechen.

r iten fü Die Se . und Co n r e t l E

135


Achtung: Kinder in der Küche!?

• • •

Oberste Priorität: Lassen Sie Kinder nicht ohne Aufsicht alleine in der Küche hantieren. Lassen Sie keine scharfen Gegenstände einfach so herumliegen, wenn die Kinder in der Küche sind. Messer sind wichtige Werkzeuge in der Küche und auch Kinder können lernen, damit umzugehen. Zeigen Sie Ihren Sprösslingen, wie man ein Messer richtig hält und wie Lebensmittel zerkleinert werden. Wählen Sie für den Anfang eher kleine Messer aus, die gut in kleinen Kinderhänden liegen.

Achtung vor Messern aus Keramik: Die weißen Klingen wirken auf Kinder wie Spielzeug. Sie sind jedoch sehr scharf und bergen ein hohes Verletzungsrisiko.

Zum Schneiden benötigen Kinder ein Schneidebrett, um den Tisch oder die Arbeitsplatte darunter zu schonen. Zudem lassen sich die klein geschnittenen Stücke so viel leichter in die Pfanne oder in eine Schüssel schieben.

Hitze kann man nicht sehen. Daher die Kinder immer erst mit der offenen Hand vorsichtig an den Topf herangehen lassen, ohne ihn zu berühren. Ist der Topf heiß, spürt man die Wärme auch mit ein paar Zentimetern Abstand.

Wenn Kinder in der Küche werkeln, kann öfter mal etwas danebengehen. Soßenkleckse auf dem Boden, zerbrochene Eier oder verschüttetes Wasser können schnell zur Ausrutschfalle werden. Daher immer ein Tuch oder Küchenpapier bereithalten. Und: Bitte nicht schimpfen!

Die Schürze ist ein wichtiges Utensil in der Küche, denn sie schützt die Kleidung darunter vor Flecken. Mit bunten Motiven bedruckt ist eine Schürze für Kinder der absolute Renner.

Tipp: Machen Sie aus dem Kochspaß mit Ihren Kindern doch ein kleines Event. Laden Sie dazu eine Freundin bzw. einen Freund mit Kindern ein und kochen Sie alle gemeinsam. Eine zweite erwachsene Aufsichtsperson ist durchaus hilfreich. Und vielleicht schauen Sie sich ja auch gegenseitig Tipps und Tricks in der Küche ab?

136


Vorbereitung ist die halbe Miete Wählen Sie ein Rezept aus, das einfach umzusetzen ist und für das sich die Zutaten leicht besorgen lassen. Überlegen Sie, wie viel Zeit Sie für die Zubereitung einplanen sollten und ob Ihnen die richtigen Küchenutensilien zur Verfügung stehen. Kalkulieren Sie bei den Zutaten immer etwas mehr ein, da beim Kochen nebenbei einiges verzehrt wird. Und das darf natürlich sein! Am besten machen Sie sich vorher mit dem Rezept vertraut, damit Sie wissen, was Schritt für Schritt zu tun ist. Bevor es mit dem Kochen losgeht, sollten Sie alle Zutaten und Küchengeräte bereitstellen. Denken Sie dabei auch an eine Schale für den Abfall, damit er nicht mehr mit den geschälten und geschnittenen Lebensmitteln in Kontakt kommt.

Los geht’s! Haben Sie sich für ein schönes Rezept entschieden? Und in der Küche alles vorbereitet? Dann geht es nun an die Zubereitung der Mahlzeit. Jeder Helfer in der Küche bekommt eine Aufgabe. Wer wäscht die Paprika? Wer schält und schnippelt die Möhren? Wer misst das Wasser ab? Wer kocht die Kartoffeln? Wenn Sie mit mehreren Kindern kochen, teilen Sie jedem Kind eine Aufgabe zu und vermeiden Sie, dass Leerlauf und damit Langeweile entsteht. Wenn Sie mit Kindern arbeiten, fällt Ihnen automatisch die Vorbildfunktion zu. Kinder beobachten und ahmen das Gesehene gern nach. Das fängt zum Beispiel beim Benutzen von Topfhandschuhen an. Nehmen Sie sich Zeit, auf Fragen einzugehen und zu erklären, warum man dies und das gerade macht. Stichwort Garnierung: Radieschen-Mäuse oder Soßentupfen mit Petersilie auf dem Tellerrand geben jedem Gericht einen besonderen Pfiff. Kinder sind detailverliebt und finden solche Dekoideen richtig klasse.

Tisch decken Gerichte, die für einige Zeit im Backofen brutzeln, brauchen Zeit. Um diese Zeit zu überbrücken, können die kleinen Köche schon mal den Tisch decken. Oder sie dürfen etwas basteln, um den Tisch später schön zu dekorieren. Die Kinder können zusammen überlegen, was alles auf den Tisch gehört und was man zum Essen braucht: Besteck, Teller, Gläser, Servietten … Am Tisch wird später in fröhlicher Runde verspeist, was alle zuvor in der Küche zusammen gezaubert haben.

137


Sauberkeit in der Küche Sauberkeit spielt in der Küche eine wichtige Rolle. Als Erwachsener sind Sie mit der Sauberkeit in der Küche sicher gut vertraut. Was Sie in der Küche sehr geübt tun, ist für Kinder jedoch noch ein großes Wunderland. Um zu lernen, schauen sie sich viel bei Ihnen ab. Es ist gut, sich das bewusst zu machen und zu überlegen, welche Regeln und Ratschläge Sie Ihren Sprösslingen zum Thema Sauberkeit in der Küche frühzeitig mit auf den Weg geben können. Für Kinder kann es richtig spannend sein, wenn Sie ihnen das Wie und Warum erklären. Dann fühlen sie sich ernst genommen, sind interessiert und motiviert.

Diese Regeln sind für Kinder wichtig:

Bevor es losgeht: Hände gründlich mit warmem Wasser und Seife waschen. Besonders vor dem Kochen und Essen und nach dem Besuch der Toilette.

Vor dem Kochen die Arbeitsfläche mit einem frischen Spültuch und etwas Spülmittel sauber wischen, anschließend mit einem Küchenhandtuch trocken reiben.

• •

Beim Kochen nur saubere Utensilien verwenden.

Schwämme und Spültücher regelmäßig austauschen, denn in der feuchtwarmen Umgebung fühlen sich Bakterien und Co. besonders wohl und können sich blitzartig vermehren. Sobald Wischtücher und Schwämme anfangen, unangenehm zu riechen, gehören sie in den Mülleimer.

Hohe Temperaturen (ab 70°C) machen Keime ungefährlich. Rohe Lebensmittel – vor allem rohes Fleisch, Fisch oder Geflügel – daher immer richtig durchgaren. Hühnchenfleisch ist erst dann wirklich gar, wenn es nicht mehr glasig ist. Bei einem Hähnchenschnitzel hilft ein einfacher Test: An einer Stelle anschneiden; ist es in der Mitte noch leicht rosa bis glasig, kommt es zurück in die Pfanne.

150


Gemüse und Obst vor der Verarbeitung gründlich waschen und trocken reiben. Stark verschmutzte Produkte, wie zum Beispiel Kartoffeln, die frisch vom Feld kommen, am besten zuerst mit Wasser reinigen und anschließend schälen. Grüne Stellen an Kartoffeln und Tomaten herausschneiden.

Messer, Schneidebretter und alles, was mit rohem Fleisch, Fisch oder Geflügel in Kontakt gekommen ist, vor dem nächsten Gebrauch gründlich mit heißem Wasser und Spülmittel reinigen. Am besten landen solche Utensilien direkt in der Spülmaschine und erhalten ein heißes Waschprogramm.

Tiefkühlprodukte dürfen auf dem Weg vom Supermarkt bis ins heimische Gefrierfach nicht antauen. Bereits Angetautes lieber direkt verzehren, da sich die Keime beim Antauen schnell vermehren.

Die Auftauflüssigkeit von eingefrorenen tierischen Produkten auffangen und entfernen, ohne sie mit anderen Lebensmitteln in Kontakt zu bringen.

Das Mindesthaltbarkeitsdatum auf verpackten Lebensmitteln beachten. Bereits verdorbene Lebensmittel gehören direkt in den Müll bzw. Biomüll. Man erkennt verdorbene Lebensmittel an der Veränderung des Geruchs, des Aussehens sowie des ursprünglichen Geschmacks.

Und weil sich am besten die Dinge einprägen, die wir nicht nur hören, sondern selbst überlegen und aussprechen, können Sie Ihre Kinder mit einem FrageAntwort-Spiel aktiv einbeziehen, zum Beispiel: „Jetzt haben wir die Hähnchenschnitzel fertig in Streifen geschnitten. Was mache ich jetzt am besten mit dem Brett? Das kannst du mir bestimmt sagen …“

151


Rezeptregister B Bananenkuchen 133 Beijinho de Coco (Brasilianisches Konfekt) 130 Bremer Stadtmusikanten 106 Bunter Gnocchi-Salat 37 Buntes Kartoffelpüree 89 Buntes Tortellini-Gratin 77 C Cheesiger Spätzle-Topf 73 Cremiger Feta-Dip 63 Curryfisch mit orangefarbenem Reis 121 Curry-Kartoffel-Cremesuppe mit Knusperhaube 45 D Drumsticks mit Kartoffelspalten 114 F Fisch-Spieß 118 Fisch-Überraschungspäckchen 122 Fleischkäsegulasch 105 G Gefüllte Paprika für Nudelfans 66 Gelbe Grütze 129 Gemüse im Pizza-Versteck 57 Gemüselasagne mit Schinken 81 Gemüse-Würstchen-Wrap 53 Geschnetzeltes mit Sommergemüse 113 Gnocchi-Pfanne mit Erbsen und Paprika 74 Grasgrüner Reisauflauf 82 Gyros-Kartoffel-Pfanne mit Zaziki-Dip 110 H Hackfleischbällchen mit Kartoffelgemüse 102 Hähnchen-Nuggets mit Erdnüssen 109 Herzhafter Brotauflauf 69

158

K Kartoffel-Gemüse-Plätzchen 85 Kartoffelpizza 94 Kinder-Pita 50 Kuhflecken-Dessert 125 M Mini-Nussschnitzel mit Ofengemüse 101 Möhrenfrikadellen mit Kartoffelspalten 86 O Ofenkartoffeln mit Apfel-Lauch-Füllung 90 Ozean-Burger 117 P Party-Brötchen 58 Pfannkuchen-Pizzagesicht 54 Pizza-Muffins 49 Pizzazöpfe 61 R Rosaroter Nudelsalat 41 Roter Pizzadip 62 S Salat im Brötchen 38 Schupfnudelauflauf kunterbunt 78 Stracciatella-Beeren-Schichtcreme 126 T Tomatensuppe mit Pastakick 42 U Überbackene Kartoffelhälften 93 Überbackene Schweinemedaillons mit Tomaten und Schinken 106 Überbackene Zucchini 65 Überraschungspfannkuchen 97 W Würstchen-Gemüse-Puffer 98 Z Zucchini-Bandnudeln 70 Zucchini-Tomaten-Sandwich 46


Kochkurse für Kids im MAGGI KOCHSTUDIO – auch in Ihrer Stadt. MAGGI KOCHSTUDIO Frankfurt Neue Kräme 27 60311 Frankfurt am Main Telefon 0 69 / 91 39 93 22 Telefax 0 69 / 91 39 93 23 MAGGI KOCHSTUDIO Dortmund Westenhellweg 85–89 44137 Dortmund Telefon 02 31/1 81 16 60 Telefax 02 31/1 81 16 70 MAGGI KOCHSTUDIO Leipzig Petersbogen Petersstraße 36–44 04109 Leipzig Telefon 03 41/1 49 77 74 Telefax 03 41/1 49 77 75 MAGGI KOCHSTUDIO Hamburg Bergstraße 17/ Ecke Jungfernstieg 20095 Hamburg Telefon 0 40 / 30 38 17 03 Telefax 0 40 / 32 37 40

doch Komm eren uns mal in DIOS CHSTU st O K I G wir MAG und du t i e b r o v an dor m s a w n, en staune ecken, koch d t n alles e ssen kann. d n u e

MAGGI KOCHSTUDIO München Tal 31/ Isartor 80331 München Telefon 0 89 / 21 56 82 04 Telefax 0 89 / 21 56 83 58

159


Impressum

Bildnachweis Fotos: MAGGI KOCHSTUDIO

Herausgeber: MAGGI KOCHSTUDIO

© 2010 Tre Torri Verlag GmbH, Wiesbaden www.tretorri.de

Idee, Konzeption und Umsetzung: CPA! Communications- und Projektagentur GmbH, Wiesbaden www.cpagmbh.de

Kooperationspartner Kinder- und Elternteil, Seiten 5–29; 134–157: Mehr Zeit für Kinder e. V. www.mzfk.de Projektleitung und Redaktion: Regina Lindhoff Text: Kerstin Gemballa, Lena Lindhoff, Karin Schäufler, Christina Uthof

Illustrationen: Isabelle Dinter, München Foodfotografie: Peter Schulte, Hamburg Peoplefotografie: Marco Grund, Hamburg Buchgestaltung: Gaby Bittner, Wiesbaden Reproduktion: Lorenz & Zeller, Inning am Ammersee

Printed in Germany

ISBN: 978-3-941641-40-2

Wir danken PLANA Küchenland Wiesbaden für die zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten.

Haftungsausschluss: Die Inhalte dieses Buchs wurden von Herausgeber und Verlag sorgfältig erwogen und geprüft. Dennoch kann eine Garantie nicht übernommen werden. Die Haftung des Herausgebers bzw. des Verlags für Personen-, Sach- und Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

Profile for Tre Torri Verlag GmbH

MAGGI - Kochspaß mit Kindern  

Zusammen macht Kochen doppelt Spaß! Im neuen MAGGI Kochstudio Kochbuch kochen Kinder zusammen mit ihren Eltern. Die Rezepte sind kindgerecht...

MAGGI - Kochspaß mit Kindern  

Zusammen macht Kochen doppelt Spaß! Im neuen MAGGI Kochstudio Kochbuch kochen Kinder zusammen mit ihren Eltern. Die Rezepte sind kindgerecht...

Profile for tretorri
Advertisement