Page 1

April 2012 • Region Ulm

CeBIT 2012: kommende Technik-Trends

iPad3 oder besser gesagt: „Das neue iPad“

ECHO

2012 Die dreistündige Gala mit internationalen Top-Stars


Fun Faxenbook

Satire...

Markus Lanzelot

Beziehungsstatus: verheiratet Geboren am: 16. März 1969 in Bruneck Südtirol Werdegang: Explosiv, Exklusiv, Extra Motto: Lanz talkt, Lanz kocht, Lanz wettet Größte Herausforderung: Saalwette Gesponsert

Anzeige erstellen

Frisör Heiße Luft

Markus Lanzelot Welche Blondine will am 6. Oktober mit auf die Wetten-dassCouch und meine Assistentin werden?

20.03.2012 10:12 Uhr · Gefällt mir

Michelle Hunziker Sorry, habe schon was vor. Bella Italia e Dolce Vita rufen. 20.03.2012 16:20 Uhr · Gefällt mir

Informationen Guten Tag, Ich bin der Ritter, äh, Retter des öffentlich rechtlichen Fernsehens. Der Bewahrer der letzten Hochburg des Senioren- und Familien-TV. Man nennt mich auch den Florian Silbereisen der Talkshows. Mitschunkeln erwünscht, mitdenken nicht. Keine tiefschürfenden Gespräche und tiefergehenden Fragen, dafür aber immer heile Welt und humorlose Witze.

3Freunde

Alfons Tim Mälzer Cornelia Schuhbeck Poletto

Carsten Spengemann Gottschalk/Hunziker waren doch schon zwei Blondinen zu viel. Jetzt ist Zeit für zwei hübsche Brünette.

Immer wie frisch glattgeföhnt. Nur nie gegen den Strich bürsten.

RTL Extra

13.01.2012 20:20 Uhr · Gefällt mir

Markus Lanzelot Der Spengemann versucht es doch mit allen Mitteln. Wenn schon keine Co-Moderatorin, dann nehme ich lieber den Lafers Johann und seine Windbeutel. 21.03.2012 18:00 Uhr · Gefällt mir

Thomas Gottschalk Ich leihe dir einen meiner schrillen Anzüge. Das überdeckt zumindest optisch die graue Maus. 21.03.2012 20:20 Uhr · Gefällt mir

Frank Elstner/Graue Maus, die zweite Wann werde ich mal nach Meinung gefragt? Erinnert sich noch jemand an mich? 14.03.2012 22:20 Uhr · Gefällt mir

Schrowange weiß, wo noch was rauszuholen ist.

Bildquellen: 6eck, John Jason Junior, Raymond Spekking, César, Thomas Richter, Superbass, Benjamin Janecke, Manfred Werner, Jan Peter Westermann. Pixelio: Kordula/Uwe Vahle, Rainer Sturm, Benjamin Thorn, Harry Hautumm.


Editorial & Impressum Geschäftsführung: Jürgen Windisch

Augsburg

Allgäu April 2012 • Region Augsburg

Ulm April 2012 • Region Allgäu

Heilbronn April 2012 • Region Ulm

Telefon: (0821) 45 54 54 - 0 Email: juergen.windisch@trendyone.de

Frühlingsgefühle Fashion, Fitness und Freizeit-Tipps

Art Director, Teamleitung: Christian Strohmayr

Fangekreische TRENDYone traf die Stars von „Türkisch für Anfänger“

Feierlaune Wo steigen die besten Partys? Unser Alternativprogramm für szenige Osterhasen

CeBIT 2012:

Telefon: (0821) 45 54 54 - 0 Email: christian.strohmayr@trendyone.de

kommende Technik-Trends

iPad3 oder besser gesagt: „Das neue iPad“

Service & Events: Thomas Binder

Ab in den

Telefon: (0821) 45 54 54 - 0 Email: thomas.binder@trendyone.de

mit Ihrer Mercedes-Benz Niederlassung Augsburg in die Cabrio-Saison

Redaktionsleitung: Christian Glaser

Verkaufsleitung: Ivica Sebalj Telefon: (0821) 45 54 54 - 0 Email: ivica.sebalj@trendyone.de Marketing & Verkauf Augsburg: Max Riedel Telefon: (0821) 45 54 54 - 0 Email: max.riedel@trendyone.de Marketing & Verkauf Augsburg: Sebastian Mayer Telefon: (0821) 45 54 54 - 0 Email: sebastian.mayer@trendyone.de Marketing & Verkauf Augsburg: Marcus Mayer Telefon: (0821) 45 54 54 - 0 Email: marcus.mayer@trendyone.de Marketing & Verkauf Allgäu: Annett Möller Telefon: (0821) 45 54 54 - 0 Email: annett.moeller@trendyone.de Marketing & Verkauf Ulm: Paul Savin Telefon: (0821) 45 54 54 - 0 Email: paul.savin@trendyone.de Marketing & Verkauf Ulm: Alexander Fischer Telefon: (0821) 45 54 54 - 0 Email: alexander.fischer@trendyone.de

Verlag: Ad can do GmbH & Co. KG Wernher-von-Braun-Straße 2 86368 Gersthofen

4

Bankverbindung: Stadtsparkasse Augsburg Konto Nr. 94441 BLZ 72050000

ECHO

CeBIT 2012: kommende Technik-Trends

iPad3 oder besser gesagt: „Das neue iPad“

CeBIT 2012

Kommende Technik-Trends im Überblick

Echoverleihung

Die dreistündige Gala mit internationalen Top-Stars

2012 Die dreistündige Gala mit internationalen Top-Stars

Kostenlos.

Nimm mich mit!

frisch. frech. anders.

haben Sie auch die Frühlingsgefühle ergriffen? Das triste Grau des Winters weicht allmählich einem frischen, sprießenden Grün. Das Thermometer zeigt überwiegend zweistellige Plus-Werte an. Herrlich! Vielleicht konnten Sie von unseren Tipps aus dem letzten Heft schon etwas umsetzen, um für den Frühling gerüstet zu sein. In dieser Ausgabe haben wir weitere nützliche Informationen für Sie zusammengestellt. Mit den ersten Spaziergängen bei warmen Temperaturen steigt auch die Gefahr sich eine Zecke einzufangen. Wie Sie sich dagegen schützen oder was zu tun ist, wenn das Tierchen Sie als Wirt ausgesucht hat, lesen Sie im Innenteil. Unser Osterspecial hält Anregungen für Dekorationen und Geschenke bereit. Falls Deko oder Sonne blenden, hilft unser Sonnenbrillen-Guide cool zu bleiben. Apropos Coolness: wir haben auch noch einen Klitschko-kleinen Bericht über zwei erfolgreiche Box-Brüder. Lesen Sie in unserem Beitrag von der Echoverleihung 2012, wer zur Zeit im Musikgeschäft zu den Erfolgreichsten zählt. Die Zeit für Ausflüge hat wieder begonnen, da ist es wichtig, dass das Auto wieder auf Sommerreifen steht, von den hässlichen Spuren des Winters befreit und einem Sicherheitscheck unterzogen wurde. Mehr zum Thema Auto erfahren Sie in den Artikeln über die Highlights des Genfer Autosalons sowie zu den aktuellen Neuerscheinungen, wie Kia Optima, Subaru XV und den neuen Traum für Cabrioenthusiasten, dem Mercedes SL. Die Technikfans – dazu dürften in Zeiten von Smartphone, Tablett und kinetischer Spielesteuerung auch immer mehr weibliche Nutzer gehören – kommen in unseren Beiträgen über Cebit, das neue iPad und unseren Tipps und Trends auf ihre Kosten. In unserem Lokalteil berichten wir über die letzten Begegnungen und Erfolge von ratiopharm Ulm. Das Team hat beste Aussichten für die Play-offs. Außerdem beschäftigen wir uns damit, was aus dem alten Donaubad wird und stellen eine unglaubliche Innovation aus Ulm vor: Strom aus Beton! Was sonst so in der Region los war und auch was Sie in den kommenden Wochen erwartet, finden Sie wie gewohnt auf den Fotoseiten und im Veranstaltungskalender. Viel Spaß wünscht

Umsetzung: 4creations.de | Christian Strohmayr

4

Frühling!

Liebe Leserinnen und Leser,

Telefon: (0821) 45 54 54 - 0 Email: christian.glaser@trendyone.de

Druck: pva Druck und MedienDienstleistungen GmbH Industriestraße 15 76829 Landau/Pfalz

April 2012 • Region Heilbronn

Geprüftes IVW Mitglied GesamtDruckauflage: 48.880 Exemplare (IVW 1. Quartal 2012)

Die namentlich gekennzeichneten Beiträge stellen die Meinung des Verfassers, nicht eine Stellungnahme von TRENDYone dar. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos wird keine Haftung übernommen. Honorierte Beiträge und Fotos gehen in den Besitz von TRENDYone über. Höhere Gewalt entbindet Ad can do GmbH & Co. KG von der Lieferungspflicht.

Bild- und Textquellen: Aue Bernd, Adam Max, Bernhard Johannes, Betz Daniel, Gulden Daniel, Mayer Marcus, Mayer Sebastian, Mittel Florian, Riedel Max, Roth Sabine, Savin Paul, Schuster Dieter, Schwenk Viktor, Strohmayr Christian, Windisch Jürgen, pixelio, PR-Shots, istockphoto, photo-case, fotolia

Ihr TRENDYone-Team


Lokales

Die Sanierung der B 10 hat begonnen

Bildquelle: Stadt Ulm

Die Sanierung der Brücken- und Tunnelbauwerke entlang der durch Ulm verlaufenden B 10 stellt in den kommenden Monaten und Jahren eine große Herausforderung dar. Rund 90.000 Fahrzeuge nutzen täglich die aus den 60er und 70er Jahren stammende Strecke. Das dieses hohe Verkehrsaufkommen die Straßen erheblich abnutzt und zu kleinen und großen Schäden führt, ist nachvollziehbar. Aufgrund ihrer Bedeutung für Ulm und die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer, ist eine Sanierung somit unabdingbar. Sanierung in zwei Stufen Da die Sanierung aber nicht still und heimlich sondern laut, dreckig und mit großen Maschinen vor sich geht, müssen die Verkehrsteilnehmer mit einigen Änderungen der Verkehrsführung, des Tempolimits und hin und wieder gar mit einer kurzzeitigen Vollsperrung rechnen. Das Sanierungskonzept des Tunnels sieht vor, den Tunnel „unter Verkehr“ zu sanieren, dies bedeutet das ein Fahrstreifen erhalten bleibt und während der kompletten Sanierungsphase von März bis November 2012 genutzt werden kann. Bevor 2014 dann das letzte Stück des Tunnels wieder auf Vordermann gebracht wird, gibt es 2013 eine Sanierungspause.

Infoseite der Stadt Ulm: www.b10-sanierung.de

Die Adenauer-Brücke, welche zur Hälfte dem staatlichen Bauamt Krumbach gehört, ist ebenfalls stark sanierungsbedürftig. Hier müssen sich die Stadt Ulm und das Bauamt allerdings erst noch verständigen, wie eine geeignete Lösung aussehen kann. Sanierung oder Neubau ist hier die Frage, die noch zu klären ist. Planung soll Beeinträchtigungen minimieren Bei den geplanten nächtlichen Vollsperrungen des Tunnels, rechnen die zuständigen Behörden nicht mit einer Beeinträchtigung der Verkehrslage, da mit zwei oberirdischen Umfahrungsspuren über den Söflinger Kreisel ausreichend Ausweichmöglichkeiten vorhanden sind. Von Dornstadt her kommend, wird der Verkehr auf der B 10 bereits auf der Brücke in

Weiterhin zügiges Vorankommen Viele Autofahrer bevorzugen nach wie vor den vermeintlich schnelleren Weg durch den Tunnel und versuchen sogar noch kurz vor der Tunneleinfahrt auf die verbliebene Spur zu wechseln. Die Verkehrsplaner der Stadt Ulm weisen allerdings darauf hin, das mit Beginn der Bauarbeiten die Ampelschaltung im Bereich des Ehinger Tor, Zinglerstraße und Furttenbachstraße so geändert wurde, dass ein zügiges Vorankommen gesichert ist. Dafür wurde extra eine zusätzliche „Ausfahrtspur“ in Richtung Adenauer-Brücke geschaffen.

der Höhe von IKEA auf eine Spur verengt. Diese Verengung geht dann bis hinter den Tunnel und endet erst auf der Adenauer-Brücke. Die doppelte durchgezogene Linie – die nicht überfahren werden darf – endet erst so spät, dass das Abfahren in Richtung NeuUlm, Klinikum, Wonemar bzw. ratiopharm arena hier nicht mehr erlaubt oder möglich ist. Wenn man also den Tunnel nutzt und nach Neu-Ulm möchte, ist man gezwungen auf der B 28 zu bleiben und dann die Ausfahrt Neu-Ulm gleich nach dem stationären Blitzer zu nutzen. Zumindest zu den Stoßzeiten ist ab dem Blaubeurer-Ring in Fahrtrichtung Süden mit Stauungen, zäh fließendem Verkehrsaufkommen und gestressten Verkehrsteilnehmern zu rechnen. Infoseite Um alle Verkehrsteilnehmer auf dem Laufenden zu halten und sie über die aktuelle Verkehrssituation zu informieren, hat die Stadt Ulm die Webseite www.b10-sanierung.de geschaffen. Auf dieser Seite stehen aktuelle Webcamaufnahmen und drei Spots zur Sanierung nicht nur Pc Nutzern, sondern auch für Smartphones zur Verfügung. Die Seite ist auch über das Einscannen des QR-Codes der Stadt Ulm zu erreichen. © Stadt Ulm

Nachtruhe - Tempolimit 30 bei Nacht Um den 950 Anwohner der viel befahrenen Karlstraße, der Zinglerstraße und der König-Wilhelm-Straße einen ruhigen Schlaf zu gewähren und den Lärm dort unter 60 Dezibel zu senken, gilt dort voraussichtlich ab April von 22 bis 6 Uhr ein Tempolimit von 30 Kilometer pro Stunde. Die dafür notwendigen Verkehrszeichen (die Kosten dafür betrugen rund 12.000 Euro) wurden bereits angebracht, sind aber derzeit noch durch einen schwarz-orangen Strich beziehungsweise ein Kreuz außer Kraft gesetzt. Sobald diese Aufkleber in naher Zukunft jedoch entfernt werden, gilt in den drei Straßen nachts Tempo 30.

6,1 Millionen Budget für den Lärmschutz Es wird laut Angaben der Stadt Ulm auch keine Gewöhnungsphase oder Kulanzzeit geben. Im Gegenteil, es soll gerade in der Anfangsphase dort häufiger zu Geschwindigkeitsmessungen kommen. Das Regierungspräsidium Tübingen und der Gemeinderat haben beide bereits grünes Licht für das Projekt gegeben. Die Vermin-

derung um 20 Kilometer pro Stunde soll eine Lärmreduzierung von drei Dezibel bewirken. Andere Städte wie Friedrichshafen und Ravensburg haben vergleichbare „temporäre Zonen 30“ bereits erfolgreich eingeführt. „So ein Limit bringt drei Dezibel Lärm weniger, das entspricht einer Halbierung des Lärmeindrucks“, so Stadtplaner Volker Jascheck in einer Umweltausschusssitzung. Dies ist nur der Anfang im Projekt Lärmschutz der Stadt Ulm. Dieses stellt insgesamt 6,1 Millionen Euro zu Verfügung, unter anderem für die drei Zonen Tempo 30. Darüber hinaus ist eine Lärmschutzwand entlang der B 10 im Bereich der Ehinger Anlagen geplant. Diese Anlagen schlagen mit rund 400.000 Euro ins Budget. Des Weiteren stellt die Stadt Ulm aus diesem Budget im kommenden Jahr eine Summe von 100.000 Euro für Schallschutzfenster zu Verfügung, jedoch mit maximal 5.000 Euro pro Haushalt, somit können lediglich 20 Haushalte nach dem Motto „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“ unterstützt werden.


Lokales

Mittelaltermarkt in Senden Am Freitag den 16. März öffneten sich wieder die Pforten des Mittelaltermarktes Senden. Eine hochzeremonielle Eröffnung, geführt von Herold Oswald, sorgte bei den Besuchern für mittelalterliche Stimmung. Dabei setzten die Musiker von Triskilian musikalische Akzente. Ein anschließender gemeinsamer Umzug in Begleitung von Rittern der Schwarzen Lanze durch den Mittelaltermarkt war einer der Höhepunkte des Tages. Neben altertümlichen Ständen, wie der Silber- und Kupferschmiede, konnte man feine Süßigkeiten, sowie Rosenküchle und frisch Gebackenes aus der Holzofenbäcke-

rei genießen. Für reichlich Spaß sorgte das Angebot an altertümlichen Sportarten, wie zum Beispiel Axtwerfen, Bogenschießen, Armbrustschießen für Kinder und ein Kettenkarussell. Das bunte Programm fand bei den Besuchern großen Anklang und das Abschlussspektakel mit allen Künstlern und einem unglaublichen Feurerfinale rundete das Event gelungen ab.


Strom aus organischen Solarzellen

Lokales

Revolution der Solartechnik aus Ulm In Zukunft soll beim Einsatz organischer Solarzellen nicht nur der Wirkungsgrad höher ausfallen, sondern auch Einsatzorte wie in Betonfassaden, an Kleidung und Rucksäcken sollen möglich sein. Der Startschuss in die Entwicklung von flexiblen organischen Solarmodulen fiel mit der Kooperation der Technischen Universität Dresden mit der Universität Ulm. Die daraus gegründete Firma setzt sich nun mit der Revolutionierung der herkömmlichen Photovoltaiktechnologien auseinander. Nachdem zum dritten Mal ein Effizienz-Rekord mit einem Wirkungsgrad von 9,8 Prozent bei einer 1,1 Quadratzentimeter großen Tandemzelle aufgestellt wurde, sei langfristig ein

Wirkungsgrad von 15 Prozent realisierbar. Nun soll die erste Produktionsreihe von angedampften organischen Solarzellen auf Kunststofffolien angefertigt werden. Hierzu investierte die innovative Firma 14 Millionen Euro in Forschungsarbeiten und Umsetzungen. Bereits im Herbst sollen die „Kunststofffolien-Solarzellen“ auf dem Markt sein. Außerdem wird damit gerechnet in zwei Jahren organische Solarmodule in Betonfassaden zu verbauen und zu verwenden.

Kulturbiergarten im Donaubad?

Seit etwa 15 Jahren ungenutzt - was passiert nun mit dem alten Donaubad? Derzeit wird stark diskutiert, wie die Zukunft des alten Donaubades aussehen kann. Die Städte Ulm und NeuUlm sind gewillt das unbenutzte Gelände des alten Bades mit neuen Möglichkeiten wiederzubeleben. Nachdem der Kulturbiergarten nicht mehr in der Flussmeisterei betrieben werden kann und das Kulturgut Bestandteil der Bürger sein sollte, steht eine Möglichkeit der Zwischennutzung des Donaubades für den Kulturbiergarten im Raum. Doch der „erhebliche Aufwand“ zur Aufbereitung des Geländes wäre „wirtschaftlich nicht darstellbar“, sagte Gerhard Hölzel (Zweiter Bürgermeister Stadt Neu-Ulm) der Augsburger Allgemeinen. Außerdem kämen Lärm für die naheliegenden Ortstei-

le der Städte Ulm und Neu-Ulm hinzu. Die Veranstalter des Kulturbiergartens haben nun keine Zwischenlösung im Raum Ulm – Neu-Ulm. Doch die Stadtverwaltung habe jetzt die Aufgabe, die Eignungen des alten Donaubades zu erörtern und auszuwerten. Wann und ob eine Zwischenlösung oder Komplettlösung für alle strittigen Punkte steht, wird sicherlich noch für weitere Diskussionen sorgen.

17 € 4 €

4€

Rein ins Erlebnis! Mit Ihrem Baden-Württemberg-Ticket Nacht. 1 Person für 17 Euro und nur 4 Euro je Mitfahrer. Als flexibles Ticket für bis zu 5 Personen erhältlich. Weitere Informationen und Kauf unter www.bahn.de/erlebnis Die Bahn macht mobil.

Ticket gilt innerhalb der Verkehrsverbünde auch in:

Wir fahren für:

4€

4€


Interview

Glasperlenspi Durch ihren Hit „Echt“ sind sie in aller Munde. Ihre Popmusik mit elektronischen Einflüssen und Vermittlung von Werten, Freundschaft, Natürlichkeit und Authentizität trifft ins Schwarze, bleibt im Ohr und hat die Top 10 gestürmt. Wir haben mit Glasperlenspiel gesprochen. TRENDYone:“Glasperlenspiel“ besteht aus Carolin und Daniel - wo habt Ihr beide Euch kennen gelernt? Und wie seid Ihr auf die Idee gekommen zusammen eine Band zu gründen?

richtig erfolgreich. Wie oder wann realisiert man so etwas? ªª Wir haben das bis jetzt nicht so wirklich realisiert. Wir sind immer noch einfach Carolin und Daniel und freuen uns einfach, dass

ersten Gigs die wir mit „Ich und Ich“ im Sommer gespielt haben, ist mein kleines Drumpad beim ersten Song komplett zusammengebrochen. Das Gelächter aus den ersten paar Reihen hab ich auf jeden Fall mitbekommen. Mit Eurem Album „Beweg dich mit mir“ konntet Ihr in der ersten Woche einen sensationellen Einstieg auf Platz 15 feiern und die erste Veröffentlichung daraus „Echt“ landete sogar in den Top 10. Was ist Euer Erfolgsrezept? ªª Auch wenn das ein wenig plump klingt, aber wir lieben das, was wir machen und haben viel Spaß daran. Wir sind einfach auch immer dran geblieben an der Musik. Wir haben viele Absagen bekommen, bei Wettbewerben mitgemacht und auch mal einen schlechten Platz belegt. Umso schöner ist es jetzt zu sehen, dass den Leuten die Musik, die wir machen, gut gefällt. Habt Ihr ein musikalisches Vorbild? ªª So ein direktes Vorbild haben wir nicht. Wir hören gerne the Ting Tings, Groove Armada, La Roux, Robyn usw., daher kommt bestimmt auch ein der leichte elektronische Einfluss in unsrer Musik. Ihr habt bereits für andere Künstler Songs geschrieben und textet auch die Glasperlenspiel-Songs selbst. Wie lange sitzt Ihr normalerweise an einem Song? ªª Das kommt ganz drauf an, wie die Stimmung so ist und ob man grad eine kreative Phase hat, oder nicht. Es kommt schon mal vor, dass es sehr gut läuft und man einen Song an einem Tag schafft. Aber oft ist man nicht so ganz zufrieden und dann wird er wieder rausgekramt und weiter daran gearbeitet.

ªª Glasperlenspiel: Wir kennen uns seit ungefähr acht Jahren. Wir haben als Schülerband angefangen Songs zu covern, haben uns dann gedacht, dass wir das mit dem Liederschreiben auch selber mal ausprobieren müssen. Das haben wir auch getan. Bei uns zusammen hat das irgendwie auf Anhieb funktioniert und deshalb sind wir heute ein Duo. Ihr habt dieses Jahr beim Bundesvision Song Contest trotz starker Konkurrenz den 4. Platz erreicht. Wie habt Ihr diesen großen Erfolg gefeiert? ªª Wir hatten damit wirklich nicht gerechnet. Wir waren zu der Zeit noch sehr unbekannt und hatten sehr starke Konkurrenz. Also haben wir den 4. Platz gefeiert als wärs der 1.! So hat es sich für uns einfach angefühlt. Zu Hause haben wir dann noch mit der Familie und Freunden angestoßen. Allgemein seid Ihr in den letzten Monaten

wir das machen können, woran wir Spaß haben, viel rumkommen und tolle Erfahrungen sammeln. Zur Zeit seid Ihr auf Eurer „Beweg dich mit mir-Tour“ in ganz Deutschland unterwegs. Gibt es einen Ort auf den Ihr Euch besonders freut? ªª Ich würde nicht sagen, dass es einen Ort gibt auf den wir uns ganz besonders freuen. Jeder Ort hat so seinen eigenen Charakter, das merkt man auch am Publikum. Es ist immer wieder spannend zu sehen, wie es jedes mal ein bisschen anders ist. Wir freuen uns natürlich immer besonders, wenn wir in einer Stadt ein bisschen Zeit übrig haben, um sie zu erkunden. Das kommt aber leider zu selten vor. Was war bisher Euer lustigstes Erlebnis bei einem Eurer Auftritte? Lief schon einmal etwas richtig schief? ªª Carolin: Ja, mir natürlich. Bei einem der

In „Echt“ singt Ihr vom perfekten Moment. Was ist für Euch so ein perfekter Moment? Oder habt ihr vielleicht beim Schreiben des Songs an einen bestimmten Moment gedacht? ªª Ein Moment in dem man keine Zweifel mehr hat und weiß, dass alles richtig ist wie es ist. Es sind Momente an die wir uns auch noch in zehn Jahren erinnern werden. Wir wollten mit dem Song einfach dieses Echte und Wahrhaftige hervorheben, weil wir das Gefühl haben, dass es auf dieser Welt immer mehr Plastik und Unechtes gibt. Was sind Eure Pläne für das restliche Jahr 2012? ªª Wir werden noch viel spielen dieses Jahr. Auf unserer „Beweg dich mit mir“-Tour und auf Sommerfestivals (auf die wir uns schon ganz besonders freuen). Termine gibt es übrigens auf www.glasperlenspiel.com Außerdem sind wir schon dabei, Songs für unser zweites Album zu schreiben. Es liegt auf jeden Fall noch ein spannendes Restjahr vor uns. Vielen Dank für das Interview, und weiterhin viel Erfolg! ªª Vielen Dank!


Interview

el im Interview

„Ich erwart‘ nicht viel von diesem Moment, ich will, dass er perfekt ist, dass er echt ist“


Kinotipps

„Titanic“ Start: 05.04.2012 FSK: 12 Filmlänge: ca. 194 min Genre: Drama/Lovestory

„Spieglein, Spieglein

Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen“ Start: 05.04.2012 FSK: unbekannt Filmlänge: ca. 106 min Genre: Komödie/Abenteuer Scharfzüngige Neuverfilmung des beliebtesten Märchens der Brüder Grimm mit einer überraschend wortgewandten Julia Roberts als böse Stiefmutter. Eine herrschsüchtige, griesgrämige Königin, die die Schönheit des bezaubernden, porzellangesichtigen Schneewittchen ohnehin als Bedrohung empfindet, erfährt von ihrem Zauberspiegel zu allem Übel, dass

sie nun nicht mehr die Schönste im ganzen Land ist. Also verbannt sie ihre Kontrahentin in einen düsteren Wald. Diese trifft dort auf sieben hinterlistige Zwerge, die es faustdick hinter den Ohren haben. Gemeinsam schmieden sie einen Racheplan, mit dem sie der Königin eine richtige Abreibung verpassen wollen. Plötzlich kommt auch noch der smarte Prinz Andrew Alcott ins Spiel.

Am 5. April kehrt der Welterfolg TI- 3D-Fassung zurück ins Kino und erTANIC in 3D zurück auf die große möglicht denen, die den Film noch Kinoleinwand. nie auf der großen Leinwand geseDas Jahr 2012 markiert den 100. hen haben, und allen, die TITANIC Jahrestag des Untergangs der Tita- in der alten Version kennen, ein nic, des damals modernsten Pas- einzigartiges, atemberaubendes sagierschiffs der Welt, das auf sei- Kinoerlebnis. ner Jungfernfahrt im April 1912 mit Cameron kommentiert: „Es gibt einem Eisberg kollidierte und sank. eine ganze Generation, die TITADieses Ereignis war der Ausgangs- NIC noch nicht so gesehen hat wie punkt für den zweiterfolgreichsten ursprünglich gedacht, nämlich auf Film aller Zeiten, der mit insgesamt der großen Leinwand.“ Jetzt bringt 11 Oscars® ausgezeichnet wur- die überarbeitete Version des de u.a. mit dem Oscar® für Bes- Films die bewegende Geschichte, te Regie und Bester Film. Welt- die ihre Gültigkeit nicht verloren weit bewegte die faszinierende hat und ungebrochen begeistert, und ergreifende Liebesgeschichte mit der aktuellsten Technik zuMillionen Menschen und war der sammen. Cameron ist sich sicher: Beginn der Weltkarrieren von LE- „Dadurch, dass die EmotionaliONARDO DI CAPRIO und Oscar®- tät der Geschichte erhalten bleibt Preisträgerin KATE WINSLET. und die Bilder noch eindrucksvolJAMES CAMERON, der das Buch ler werden, wird dies ein episches zum Film schrieb und als Pro- Erlebnis für echte Fans aber auch duzent und Regisseur fungierte, für Neulinge sein.“ bringt nun die digital bearbeitete

„Marvel’s the Avengers“ Start: 26.04.2012 FSK: 12 Filmlänge: ca. 136 min Genre: Action/ Science Fiction Die Verfilmung der amerikanischen Comicserie erzählt von den Abenteuern des Superheldenteams „The Avengers“ und kommt am 26. April 2012 ins CinemaxX. Als ein unerwarteter Feind den Weltfrieden und die globale Sicherheit bedroht, sieht sich Nick Fury (Sa-

muel L. Jackson), führender Kopf der mächtigen internationalen Friedensorganisation S.H.I.E.L.D., gezwungen, das eine Team zusammenzustellen, das die Welt vor dem Absturz in die Katastrophe bewahrt. Eine den Erdball umfassende, nie dagewesene Rekrutierungsaktion beginnt…

Oder kostenlos reservieren unter: www.cinemaxx.de

(01805) 24 63 62 99 (0,14 €/Min zzgl. 0,50 € Aufschlag pro Karte)

Kartenreservierung: (01805) CINEMAXX


Ratgeber

Sinkendes Niveau im

Deutschen Fernsehen Realtity-TV bezeichnet Formate, die sich mit einer auf Authentizität ausgelegten Darstellung der Wirklichkeit entweder in Form einer Dokumentation, Soap oder einer Show bzw. Spielshow befassen, bei der private bis intime Details einer Öffentlichkeit präsentiert werden. Eine das Private schützende Form ist die der Skripted Reality, bei der Schauspieler alltägliche Situationen realitätsnah darstellen. Das aber auch bei den augenscheinlich nicht nach Drehbuch inszenierten Formaten „nachgeholfen“ wird, zeigte das Beispiel „Die Super Nanny“. Die Protagonistin lehnte eine Fortsetzung der Serie ab, weil der Sender eine Ausrichtung vornahm, die mit der Berufsethik der Pädagogin nicht vereinbar war. Bei all diesen Formaten werden in der Regel gesellschaftliche Extreme in Szene gesetzt. Die Zuschauerquoten weisen darauf hin, dass diese Sendungen sehr erfolgreich sind. Das mag darauf zurückzuführen sein, dass sie überwiegend zu Zeiten ausgestrahlt werden, in denen beispielsweise Hausfrauen und –Männer, Jugendli-

che sowie Erwerbslose fernsehen und einen Abgleich mit der eigenen Realität suchen. In Anlehnung an die letztgenannte Gruppe, wird das Format auch abfällig als „Hartz IVTV“ bezeichnet. Mit diesen Sendungen ist ein besonderer Reiz verbunden, der sich wahrscheinlich seit es Menschen gibt durch alle Gesellschaften und Schichten zieht: Gossip. Gerüchte über andere – sei es in der direkten Umgebung oder aber über das TV auch über Menschen, die man in seinem Leben höchstwahrscheinlich nie persönlich treffen würde – sind ein äußerst attraktiver Gesprächsstoff. Insbesondere der Vergleich des eigenen Verhaltens und der eigenen Lebensumstände spricht gezielt grundlegende Emotionen an. Dabei werden die unterschiedlichsten Gefühle er-

zeugt, beispielsweise Bewunderung, Neid, Abscheu, Mitleid, Zorn, Stolz oder Freude. Eine zusätzliche Zuschauerbindung erfolgt über den Serien- bzw. Fortsetzungscharakter der meisten Formate.

„Hartz IV-TV“ Die Kritik an solchen Sendungen oder Shows geht vor allem in die Richtung, dass mit dieser Form der Unterhaltung ohne erforderliches Reflexionsvermögen die einfachsten Gefühle angesprochen werden. Darüber hinaus zeichnen sie – durch die Darstellung der Extreme – überwiegend Wirklichkeiten aus sozialen Randgebieten. Das geht von extrem reich bis extrem arm, von extrem ordentlich bis extrem verwahrlost. Ein weiterer auffällig oft reproduzierter Themenkomplex ist Sexualität und Beziehung. Der Fokus liegt dabei überwiegend auf Verhaltensweisen oder Vorlieben, die von der gesellschaftlichen Norm abweichen. Sehr beliebt ist auch, wenn sich das Ganze um Prominente dreht und diese in intimen oder auch alltäglichen Situationen zeigt bzw. bloßstellt. Hier greifen dann Identifikations- oder Abgrenzungsmechanismen, die den „Star“ unter Umständen nahbarer machen. Die Inhalte, die Form der Darstellung und die wachsende Anzahl im Programmangebot sowie die Quoten haben schon vor längerem eine anhaltende Diskussion um das Niveau im Fernsehen und auch die Zustände in unserer Gesellschaft ausgelöst. Nicht zuletzt der Eklat um die Ablehnung des Ehrenfernsehpreises 2008 durch Marcel Reich-Ranicki hatte der Debatte mehr Aufmerksamkeit beschert. Allerdings hatte dies – wie die Kritik insgesamt – keinen Einfluss auf die Entwicklung der Programmqualität.

Facebook Umfrage @ facebook.com/trendyone Mit der wachsenden Zahl von Reality-TV-Sendungen wird meist ein sinkendes TV-Niveau verbunden. Welche ist Ihrer Meinung nach die Sendung mit dem niedrigsten Niveau? Mitten im Leben (RTL)

37 Stimmen

Kann man bei RTL noch von Niveau reden?

46 Stimmen

Schwer verliebt (SAT1) Berlin Tag und Nacht (RTL2)

6 Stimmen 11 Stimmen

Die Giessens (RTL 2)

9 Stimmen

Frauentausch (RTL2)

3 Stimmen

Bauer sucht Frau (RTL)

3 Stimmen

Verdachtsfälle (RTL)

6 Stimmen

Familien im Brennpunkt (RTL)

7 Stimmen


Ratgeber

Osterspecial Im April ist es wieder so weit: Das Osterfest steht an. Als kleine Erinnerung: Es wird die Auferstehung Jesus gefeiert, der als Sohn Gottes den Tod überwunden hat. So steht es im Neuen Testament. Das Osterfest ist also ein hohes kirchliches Fest, was leider immer mehr in Vergessenheit gerät. Dennoch finden viele zum Beispiel in der Osternacht in die Kirche und treffen sich mit ihren Familien. Doch Ostern ist nicht nur die Zeit der Familienfeste und des Zusammenkommens. Die Fastenzeit ist beendet, es darf wieder ordentlich geschlemmt werden. Und geschenkt! Daher widmen wir uns in diesem Osterspecial den Themen Geschenke und Deko. Denn ein hübsch dekoriertes Heim sieht gleich viel einladender aus und erfreut die Gäste. Die fröhliche Eier-Suche In Deutschland bekommen vor allem Kinder zu Ostern oft kleinere Geschenke. Der Klassiker sind hier Ostereier und Schoko-Osterhasen, die am Ostersonntag im Garten oder der Wohnung versteckt werden. Was war das damals für ein Spaß, mit einem kleinen Körbchen bewaffnet den Garten zu durchstöbern und immer tollere und buntere Nester voller Leckereien und kleiner Geschenke zu finden?! Doch wer sagt eigentlich, dass die Eiersuche nur etwas für die Kleinen ist? Auch jung gebliebene Erwachsene freuen sich sicher über ein paar versteckte Nettigkeiten. Und sollte doch ein Spielverderber dabei sein, kann ja mit kleinen oder größeren Tipps nachgeholfen werden. Auf die Füllung kommt es an! Doch was eignet sich am besten zum Befüllen der Osternester? Da kommt uns der Einzelhandel zum Glück mit vielen guten Ideen entgegen. Vor allem Süßwaren wie Schokolade gibt es zur Osterzeit in Hasen- oder Eiform in Hülle und Fülle. Sie begnügen sich mit einem Nest aus Ostergras, das es schon für ein paar Cent im Dekoladen gibt. Ein paar nette Zeilen auf einer Karte machen das

Osternest schon vollständig. Doch es muss ja nicht immer Süßkram sein. Klar naschen wir nach der langen Fastenzeit alle gerne, aber sollte man wirklich so schnell alle guten Vorsätze über das Osternest werfen? Als Geschenk bietet sich auch ein toller Obstoder Gemüsekorb an. Auf Wochenmärkten sind die Zutaten dafür schnell zusammen. Ein schöner Korb oder eine große Schale werden mit einer bunten Serviette und ein paar kleinen Osterfiguren dann ganz schnell zum gesunden Osternest. Kleine Geschenke erfreuen das Herz Auch Blumen kommen immer gut an - nicht nur bei Frauen. Eine bunt bepflanzte Schale zum Beispiel für den Balkon oder den Eingangsbereich erfreut sicherlich auch jeden Beschenkten. Oder soll es doch lieber etwas Bleibendes sein? Dann eignen sich zu Ostern all die Kleinigkeiten, die für Geburtstag und Weihnachten irgendwie zu mickrig sind. Neue Sportsocken für die Joggerin, eine tolle Handcreme für die Mama, ein neuer Rasierpinsel für den Papa oder edler Essig für die Oma. Mit zehn Euro sind hier schnell tolle Geschenkideen zusammen, die mit einer kleinen Hasenfigur oder einem selbst bemalten Osterei zum schönen Ostermitbringsel werden. Bunt, bunter, Osterdeko Auch in Sachen Deko ist so gut wie alles möglich. Der Trend geht in diesem Jahr ganz klar in Richtung Farbtopf. Knalliges Pink gesellt sich auf der Ostertafel zu sattem Grün

und wird mit leuchtendem Blau und strahlendem Gelb perfektioniert. Hier muss wirklich nicht an Farben gespart werden. Der Winter war lang und trist genug. Und es muss ja auch nicht gleich die teure Deko aus dem Fachhandel sein. Knallbunte Serviette peppen jeden Tisch auf. Dazu frische Tulpen in leuchtenden Farben und bunte Kerzen. Schon ist der Anfang der Farbschlacht gemacht. Wer es natürlicher mag, kann sich seine Osterdeko auch ganz einfach selbst basteln. Beim Sonntagsspaziergang einfach etwas Moos, ein paar Zweige und etwas Rinde sammeln. Alles schön in der Mitte des Tisches platzieren und mit selbst bemalten Ostereiern dekorieren. Das kostet so gut wie nichts und mit dem Bemalen und Färben der Eier sind auch die Kinder an einem Wochenende gut beschäftigt. Selbst gebastelt macht es gleich doppelt Freude Vor allem Kinder haben große Freude daran, Osterdeko selbst zu basteln. Hierzu genügen schon einfachste Mittel wie Tonpapier, Schere und Kleber. Wer Riesen-Eier basteln will, bläst normale Luftballons auf und beklebt sie mit jeder Menge Zeitungspapier und Tapetenkleister. Das macht nicht nur Spaß, sondern ergibt nach der guten alten PappmachéMethode riesige Eier, die nach dem Trocknen (am besten über Nacht) mit Wasser- oder Plaka-Farbe bemalt werden können. Mit etwas Geschick können diese Eier auch in zwei Teile geschnitten und als Osternest verwenden werden. Dafür am Besten die Eihälften auch innen bemalen und mit Ostergras auskleiden. So entstehen individuelle Körbchen, in denen auch ein Osterfladen oder bunt verzierte Ostermuffins verschenkt werden können.


Trends- und Lifestyle

TRENDS

UNSER

E

TIPPS DES MO NAT

S

Facebook fürs Badezimmer: der Social Duschvorhang Da wir uns ein Leben ohne Social Networks kaum noch vorstellen können, nehmen wir es am besten jetzt auch mit in unser reales Leben. Weit weg vom World Wide Web, einer der wenigen Orte, der bis jetzt von Kommentaren und „Gefällt mir“ Klicks verschont geblieben war – das Badezimmer. Mit diesem witzigen und äußerst originellen Duschvorhang holen sie sich ihr eigenes Facebook-Profil in das Badezimmer. Natürlich klassisch in weiß/blau gehalten, wie man es kennt und liebt. Der Clou dabei: Die Fläche, an der das Profilbild erscheint, ist eine transparente Fläche. Somit erscheinen sie live und in Echtzeit auf ihrem Profil. Ein „Must-have“ für alle Facebook-Fans und jene, die selbst im Badezimmer noch nicht genug davon bekommen. www.sowaswillichauch.de

Radio aus Pappe Sie möchten etwas für die Umwelt tun? Ganz im Sinne von Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit macht dieses schlichte, aber äußerst individuelle Pappradio auf sich aufmerksam und stellt eine tolle Alternative zu herkömmlichen Geräten her. Anstatt eines umweltschädlichen Plastikgehäuses greift der Hersteller auf die ökologischere Variante aus Pappkarton zurück, was das Pappradio größtenteils recyclebar macht. Das Pappgehäuse hält ohne Kleber und kann auseinandergefaltet und selbst wieder zusammengebaut werden. Bestehend aus zwei Drehknöpfen und einer Antenne ist die Bedienungsoberfläche bewusst einfach gehalten. Außerdem verfügt das Radiogerät über einen Anschluss für mp3-Player, somit können Sie Ihre Lieblingsmusik auch hören und sind nicht auf Radiosendungen angewiesen. www.weltderwundershop.de

Die Schmelzende Uhr Wer kennt es nicht, das bekannteste Werk des Künstlers Salvador Dali: „Die Beständigkeit der Erinnerung“. In Anlehnung daran stellt die Schmelzende Uhr ein Zeitmessgerät mit künstlerischem Wiedererkennungswert dar. Weil Zeit immer und überall ist, findet diese originelle Uhr an jeder Stelle ein dekoratives Plätzchen, wo es gilt, in einem Raum eine Kante zu verzieren. Ohne Bohren oder Hämmern ist dieses tolle Kunstwerk ganz leicht Kante an Möbeln oder Fensterbänken anzubringen. Dank präzisem Uhrwerk fließt die Zeit auch tatsächlich so schnell oder langsam, wie Greenwich das vorsieht. Die schmelzende Uhr ist nicht nur Sinnbild relativen Zeit-Erlebens, sondern auch ein kunstvoller Hingucker. Die Zeit verfliegt und zugleich bleibt der Blick an der bildhaft gewordenen Symbolik dieses Chronometers haften. www.echt-wahnsinn.de


, wo d n a W r e d n a in le g ie p S Spieglein, ? d n a L m e s ie d in it e h n ö wohnt die Sch

L 2012 pilgerten A N O TI A N R TE IN TY U Bei der BEA üsseldorf D ch a n n e rt e p x E sit e anderes tausende Schönh Schluss. Doch das ist ein

beum die Schönheit. Die sich in Düsseldorf alles hte die dre f rz au Mä ute 12. hle bis Fac e 9. Vom kte zahlreich TY INTERNATIONAL loc ß. lie t üll erf un it he ön liebte Fachmesse BEAU Sch Wünsche in Sachen ne kei g lan r e de Tag ten i nk dre Messe, die den vier Schwerpu ltungen informierten zu n Über 100 Fachveransta htigen Körperteile wurde wic e All . Fuß und Wellness en eit chk gli Mö die r Messe: Kosmetik, Nail, nu nicht für die Fachleute gab es rhier also bedacht. Und , sondern auch zur Weite fen üp kn kte nta Ko d un ng k. rki eti two sm Ne Ko h, e ell usc sta ion zum Au stellt wie tradit wurden genauso vorge n sne Ko tio die ova an Inn nd . Ha ng du ich bil auch gle r zugeschaut, sondern Und hier durfte nicht nu n. rde we t leg ge dels an dimetiktöpfchen und Mo auch daran, dass sich dern auch beweisen, Nicht nur schauen, son ! hat uf dra was man ONAL auch AustraDie BEAUTY INTERNATI und Internationalen en gungsort der Deutsch sowie der Nationalen Make-up Meisterschaft l-Meisterschaft (KaNai n ale tion rna und Inte uid). Hier zeigten Liq der Pow tegorie Gel und sie mit Schminkwas , die Besten der Besten s anstellen können. alle ck ella Nag und sel pin terte die FachbesuUnd nicht nur das begeis den drei Messean den fan t cher. Insgesam auf die Messe. hen nsc tagen gut 50.000 Me sich sehr zufrieden. Und die meisten zeigten

der wieder en sich FußballergatKapitel. Außerdem ließ udia Effenberg, KultCla erin ign Des tin und berger, Model und zen Kat iela Blondine Dan und viele andeella Zar Moderatorin Jana Ina BEAUTY INTERNATIOder auf n eite önh Sch re llten wissen, welche NAL blicken. Sie alle wo und in den nächssem die in Make-up-Trends r und Frauen von nne Mä ten Jahren auf die alle noch viel schösie wie und ten war lt We ner werden können.

Das lag sicherlich hkeit ergab, die Neurekt vor Ort die Möglic kt zu ordern. Oder dire eile ndt heiten und Tre Visitenkarten zu und en eben fleißig Pröbch r Ruhe von zualle sammeln, um später in n die Aussteller Den en. tell bes zu aus hause ganzen Welt. Insgekamen zum Teil aus der er aus 39 Ländern tret Ver samt waren 1.250 n, um die Fachme nach Düsseldorf gekom rmieren. info zu und tern eis beg welt zu INTERNATIONAL Promis auf der BEAUTY eit geht, sind Proönh Sch um es wo Und weit. So fanden ht nic h auc ch ürli mis nat ern Stars wie uch bes sse Me sich unter den l ihren neuma ich gle die Monica Ivancan, chtendem leu in itt en feschen Kurzhaarschn h Anja Polzer, auc Und te. tier sen prä Blond ten Bachelor-Staffel die Gewinnerin der letz er das Messevolk. unt sich auf RTL, mischte Paul Janke. Zwar or Nicht dabei: Der Bachel RTL-Show wirkder in den bei die sich hatten auch miteines und t lieb ver r lich ineinande war einfach ck Dru der h ander versucht, doc räumliche die nd rsta zu groß, die Liebe übe Monaten war leii dre h nac ht, nic ng Trennu

Bildquelle: Messe Duesseldorf / ctillmann

Beauty & Wellness


Fashion

Was Cooles auf die Augen Worauf es bei einer richtig guten Sonnenbrille ankommt Sie gehören zum Sommer wie die Sonne selbst. Sonnenbrillen in allen nur erdenklichen Farben, Größen und Formen. Wer für Aufsehen sorgen möchte, kommt um eine richtig coole Brille nicht herum. Doch Sonnenbrille ist leider nicht gleich Sonnenbrille. Viele Billigmarken können im Ernstfall eine echte Gefahr für die Augen darstellen. Daher gilt: Augen auf beim Sonnenbrillenkauf!

de jetzt im Frühling und Sommer spezielle Angebote an, die Sonnenbrillen mit Sehstärke besonders attraktiv und preisgünstig machen. Nachfragen lohnt sich hier auf jeden Fall.

Natürlich gibt es Sonnenbrillen in allen Preisklassen. Doch nicht jede Preisklasse sorgt sich auch um die Sicherheit der Augen. Das größte Problem: durch die Abdunklung öffnen sich die Pupillen und wenn die Brillengläser dann nicht über einen ausreichenden Filter verfügen, können zu viele schädliche Strahlen in das Auge eindringen und es schädigen. Die Folge können Bindehautentzündungen oder gar Netzhautschäden sein. Hier ist also wirklich Vorsicht geboten. Und für Allergiker und Heuschnupfen-Geplagte kann eine gute und ausreichend große Sonnenbrille auch noch zusätzlichen Schutz vor Pollen und Co. bieten.

seren Breitengraden empfehlen sich Gläser mit den Tönungsgraden 2 oder 3. Die sind auch für den Strandurlaub geeignet.

Beim Kauf sollte sich der Kunde neben Größe, Form und Farbe vor allem an einem am CE-Prüfsiegel orientieren. Dieses Siegel findet sich auf der Innenseite eines Bügels und bestätigt, dass das Brillenmodell den Sicherheitsanforderungen der EU-Richtlinien genügt. Das klingt zwar schon sehr gut und vertrauenserweckend, allerdings wird dieses Siegel nicht überprüft und ist relativ leicht zu fälschen. In Deutschland kann man jedoch davon ausgehen, dass im Fachhandel nur Brillen zu kaufen sind, die auch wirklich den Richtlinien entsprechen.

Wer im Alltag eine Brille mit Sehstärke tragen muss, hat auch bei Sonnenbrillen inzwischen viele Möglichkeiten, die Gläser in der entsprechenden Stärke schleifen zu lassen. Viele Optiker bieten gera-

Wer zum Beispiel viel Sport treibt, sollte über die Anschaffung einer Sportbrille nachdenken. Sie erfüllt zwar auch einen gewissen Style-Faktor, doch eine Sportbrille wird oft anders beansprucht und schlägt daher häufig mit etwas höheren Beträgen zu Buche. Doch für sein Geld bekommt der Sportler auch meist ausgefeilte Materialien, die nicht nur stoß- und kratzfest sind, sondern zudem auch noch federleicht, was vor allem bei Ausdauersportarten wichtig werden kann. Sportbrillen sollten unbedingt vor dem Kauf einen Praxistest unterzogen und vom Optiker optimal angepasst werden. Denn wenn eine teure Brille schlecht sitzt und vielleicht sogar das Ergebnis eines Wettkampfes beeinträchtigt, hat wirklich keiner etwas davon.

Der Tönungsgrad von Brillengläsern sagt übrigens nichts über deren UV-Schutzfähigkeit aus. Er reduziert lediglich das für das Auge sichtbare Licht und sorgt somit für einen angenehmen Blendschutz. Generell lässt sich zwischen fünf verschiedenen Tönungsgraden unterscheiden: 0 steht für sehr helle Gläser, die nur wenig Licht abdunkeln und beispielsweise auch als Accessoires in Diskotheken getragen werden. Die Kategorie 4 hingegen steht für sehr dunkle Gläser, die stark abdunkeln. Diese Kategorie findet man häufig bei Brillen, die für Gletscherbegehungen vorgesehen sind. Für den normalen Alltag in un-

Unabhängig vom Tönungsgrad werden Sonnenbrillengläser in verschiedenen Farben angeboten. Die gängigsten sind sicher die Klassiker in Grau, Braun oder Grün. Doch auch Knallfarben wie Rot oder Blau sind immer wieder im Trend. Wer seine Brille allerdings am Steuer tragen möchte, sollte achtsam sein. Denn bunte Brillen verfälschen oft die Farben von Ampeln oder Straßenschildern und können daher nicht ausnahmslos im Straßenverkehr getragen werden.


Fashion

IN

In & Out 2012

Ketten

Accessoires für Frühjahr und Sommer Hüte, Gürtel, Armbänder und Ketten - aber auf das „Wie“ kommt es an Hüte sind HOT. Am besten trägt Frau ein „Fedora“, einen klassischen Männerhut mit hübsch geschmücktem Band. Er wirkt sehr elegant und passt zum lockeren Chic-Look. Farblich muss es dann aber Schwarz sein. Oder sie tragen einen „Trilby“, ein etwas hiperes Model. Tief ins Gesicht gezogen, zeigt die Trägerin, dass man die Mode von Heute versteht. Dieser Hut sollte dann weiß oder schwarz und am besten aus Stroh sein. Im späteren Frühling kommen dann auch wieder die Schlapphüte zurück. Auf jeden Fall sollten Base Caps mit wilden Stickereien und oder Nieten und Strass im Schrank bleiben. Dies gilt ebenfalls für alle Arten von Häkelmützen. Schals im Frühjahr und Sommer sind sehr dünn, weich und aus feiner Baumwolle oder Seide. Lange und schmale Schals werden ein Mal um den Hals gewickelt. So hängen sie gewollt lässig runter und strecken den Oberkörper. Schals, die ausgefaltet wie ein Quadrat aussehen, werden je nach Größe ebenfalls ein Mal – als Dreieck – um den Hals gewickelt. Kleinere Modelle sollten seitlich geknotet werden. Ein einfaches Outfit, zum Beispiel eine Jeans mit weißem T-Shirt, wirkt mit einem Schal sofort anders, moderner und schicker. Dazu

Trilby

IN

Eng anliegende Ketten

OUT sind diese Allrounder unheimlich praktisch, da sie gegen Zugluft, Kälte, aber auch gegen brennende Sonne und Regen schützen. Als „Kleid“ beim Sonnenbad helfen sie natürlich auch. Der Vorteil: Sie nehmen auch in kleinen Taschen nicht viel Platz ein. Die angesagten Farben in diesem Jahr sind Rosé und Blau mit Weiß kombiniert. Verzichten sollten Sie im Frühjahr und Sommer auf zu viel Farbe und Muster rund um den Hals.

len die Taille betonen und nicht quetschen oder gar einen Wulst über der Taille erzeugen. Armbänder sind in diesem Jahr ein weiteres sehr trendiges Accessoire: Breite Armbänder aus Kunststoff mit schönen Details aus Silber oder aus Perlen sind sehr modern. Schmale Armbänder oder eine Ansammlung von verschiedenen Modellen mit vielen kleinen Perlen die bei jeder Bewegung klimpern, sind hingegen out. Ketten sind in diesem Jahr schön lang, entweder schmal mit ein bis zwei Anhängern oder aus mehreren Ketten und verschiedenen Perlengrößen zusammengesetzt. Es sind sogar Ketten in asymmetrischen Stil und mit kleinen Details, wie Schleifen oder Blüten in.

Schals

IN

Eng an den Hals anliegende Stücke sollten lieber in der Schatulle auf eine Renaissance warten. Aber gerade beim Thema Schmuck gilt, erlaubt ist, was gefällt sowie: in MAßEN und nicht in MASSEN.

Armbänder mit vielen kleinen Perlen

Base Cap

OUT Gürtel und Armbänder sind in diesem Jahr Trend Die neuen Gürtel gehen hoch bis zur Taille und betonen die weibliche Figur. Sie werden über Kleidern getragen, über langen Westen oder Pullovern, sind in allen Breiten zu haben und es gibt eine Vielfalt an Materialien und Farben. Hier sollte man nur aufpassen, dass sie in der Euphorie um den SchlankEffekt nicht zu eng gekauft werden. Sie sol-

OUT


Wir starten in den

Modefrühling!

MODEPARK RÖTHER | Lechhauser Straße 19 | 86153 Augsburg | Montag bis Samstag, 10 – 20 Uhr | www.modepark.de | kostenlos P


Fashion

K wie Kleid Das eine Kleid gibt es nicht. Zum Glück! Denn kaum ein anderes Kleidungsstück steht wie das Kleid für Weiblichkeit pur. Da gibt es das pompöse Ballkleid, das niedliche Sommerkleid, das coole Jeanskleid, das lässige Hemdblusenkleid, das Brautkleid, das schicke Etuikleid und viele, viele mehr. Aber egal, für welches Kleid sich die Trägerin entscheidet: Sie sieht darin toll aus und bewegt sich ganz anders als in Hosen. Da haben die Damen der Schöpfung einen großen Vorteil den Männern gegenüber. Sie können je nach Laune und Situation in unterschiedliche Rollen schlüpfen. Das macht Spaß und sieht toll aus! Wann genau Frauen anfingen Kleider zu tragen, lässt sich leider nicht genau sagen. Doch schon zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde zwischen Putz- und Tageskleidern unterschieden. Es war also schon früh üblich, dass Frauen auch bei der Arbeit Kleider trugen. Ein Putzkleid war allerdings eher praktisch statt hübsch ausgerichtet und erinnerte an das, was wir heute Kittel nennen.

Das TRENDYone

Mode lexikon Wie die Zeit vergeht! Schon steht das zweite Quartal von 2012 an und mit der fortschreitenden Zeit kommen wir auch beim Kleiderlexikon ordentlich voran. In dieser Ausgabe widmen wir das Lexikon dem Buchstaben K.


Fashion

K wie Krawatte Zu einem richtigen Anzug gehört sie einfach dazu: Eine Krawatte. Vor allem Männer tragen sie häufig, bei Frauen ist eine Krawatte oft nur ein modisches Accessoire. Bei Männern hingegen gehört sie oft zum Alltag. Vor allem in Berufsfeldern wie der Politik oder der Wirtschaft geht es fast nie ohne Krawatte. Dabei handelt es sich um ein längliches Stück Stoff, das aus den unterschiedlichsten Materialien gefertigt sein kann. Auch gehäkelte Krawatten sind möglich, während Seiden- oder Baumwollkrawatten gängiger sind. Sie werden vom Hemdkragen verdeckt und verdecken die Knopfleiste des Oberhemdes. In Sachen Farbe und Muster ist der Phantasie hier keine Grenze gesetzt. Oft wird die Krawatte jedoch durch ein farblich passendes Einstecktuch ergänzt. Die Breite der Krawatte hängt vom jeweiligen Trend ab, hier ist von sehr schmal bis ganz breit alles möglich.

K wie Kimono Unter einem Kimono versteht man ein typisch japanisches Kleidungsstück, der von einem Gürtel zusammengehalten wird. Es besteht aus lockerem Stoff, der in leuchtenden Farben daher kommt. In Japan tragen sowohl Männer als auch Frauen Kimonos. Man kann sich den Kimono als eine Art T-förmige Robe vorstellen, die traditionell lange Ärmel und einen Kragen hat und bis zu den Knöcheln reicht. Die Stoffmassen werden dann über den Körper gelegt – wobei die linke Seite immer über die rechte Seite reicht – und von einer Art Gürtel gehalten wird. Er nennt sich Obi und wird im Rücken mit einem dicken Knoten verschlossen. In Japan blicken Kimonos auf eine lange Tradition zurück. Heute wird er aber leider nicht mehr täglich getragen. Meist tragen die Japaner nur zu feierlichen Anlässen Kimono.

K wie Knickerbocker Ein cooler Name für eine echt coole Hose. Unter einer Knickerbocker versteht man sehr weite Hosen, die ca. dreiviertellang sind und unter dem Knie eng gebunden werden. Sie können sowohl von Männern als auch von Frauen getragen werden und blicken auf eine lange Tradition zurück. Bereits im 19. Jahrhundert wurden sie in einer Variante aus Leder vor allem bei der Arbeit getragen, da sie als sehr strapazierfähig galten. Sie erfreuten sich bis Anfang des 20. Jahrhunderts auch bei Fußballtorwarten großer Beliebtheit, weil sie vor Schürfungen und anderen Verletzungen schützten ohne dabei die Bewegungsfreiheit einzuschränken. Heute sind Knickerbocker ein cooles Modestatement, das toll im lässigen Boyfriend-Look funktioniert. Mit haushohen Schuhen, einem schmalen Top und etwas Schmuck werden die Knickerbocker an Frauen aber auch richtig sexy.

K wie Kilt Angeblich tragen die Schotten nichts unter ihrem Kilt. Aber darum geht es an dieser Stelle in der Regel nicht... Unter einem Kilt versteht man einen traditionellen gewebten Rock für Männer, der in Schottland oft und gerne getragen wird. Vornehmlich allerdings zu besonderen Anlässen. In Deutschland werden sie oft auch schlicht Schottenrock genannt. Kilts werden an ihre Träger angepasst und aus edlen Wollstoffen gewebt. Auf der Rückseite werden sie aufwendig gefaltet und die Länge muss exakt vermessen werden. Der Kilt muss kurz über dem Knie enden und darf nicht so lang sein, dass der Rocksaum im Knien den Boden berührt. ES gibt das Gerücht, dass sich anhand der Muster der Kilts der Clan des Trägers erkennen ließ. Da ist aber nichts dran. Am Karomuster der Kilts ließ sich höchstens erkennen, wie arm oder reich der Träger war. Einfarbige oder einfach karierte Kilts sprachen für arme Verhältnisse, während die Reichen farbenprächtige und kunterbunte Kilts tragen konnten. Und noch ein Satz zur vermeintlich fehlenden Unterwäsche: Tatsächlich bleibt jedem Träger selbst überlassen, ob er Unterwäsche unter dem Kilt trägt oder nicht. Und weil der Stoff sehr dick und steif ist, muss auch niemand ungewollte Einblicke fürchten...


Horoskop

Blick in die Sterne

Love is in the air

Der April beginnt mit romantischen Träumen und erotischen Fantasien. Frühlingsgefühle! Auch finanziell scheinen sich nun traumhaft lukrative Angebote zu ergeben. Man ist versucht, jetzt mit dem Feuer zu spielen, doch es ist Vorsicht geboten. Riskieren Sie nur so viel, dass Sie einen eventuellen Verlust verschmerzen können! Von finanziellen Spekulationen ist dringend abzuraten. Liebesspiele sind jetzt besonders pikant, aber lassen Sie sich besser nicht zu Machtspielen provozieren.

Widder (21. März - 20. April)

Stier (21. April - 20. Mai)

Zwillinge (21. Mai - 21. Juni)

Die Funken fliegen lassen Widder erleben gerade eine unglaublich aufregende Zeit. Wer bisher in sehr starren Strukturen gelebt hat, wird nun unruhig und möchte etwas verändern. Gut so! Ein entspannter Start in den Frühling für die Widder: Venus sorgt für wohlgesonnene Geschäftspartner, angeregte Gespräche und interessante Begegnungen, bei denen es schon mal funken kann. Widder stoßen jetzt an ihre Grenzen, wenn sie zu draufgängerisch sind und dabei nur an sich denken. Ihr Umfeld fordert Fairness und Rücksichtnahme.

Ich bin so frei... Stiere können jetzt einen Berg Arbeit wegschaffen, den sie lange vor sich hergeschoben haben. Sie fühlen sich fit und voller Tatendrang. So mancher Stier verspürt jetzt das Verlangen, ganz ohne Kompromiss und unverstellt die sinnlichen Gelüste zu befriedigen. Warum nicht? Achten Sie nur auf Ihre schlanke Linie... Einfühlsame Gespräche führen zu mehr Sicherheit, wo früher Unklarheit herrschte. Das kann die Beziehungen der Stiere stabilisieren.

Nach vorne schauen Nach einer Enttäuschung wollen Zwillinge jetzt nach vorne schauen und alles hinter sich lassen. Bleiben Sie trotzdem vernünftig und brechen Sie nichts übers Knie. Verbringen Sie mehr Zeit, mit jemandem, der Ihnen wichtig ist. Missverständnisse können Zwillinge aus dem Weg räumen, wenn sie mehr auf Gefühle als auf Fakten Rücksicht nehmen. Damit schaffen Sie die Basis für eine dauerhaft faire Zusammenarbeit.

Krebs (22. Juni - 22. Juli)

Löwe (23. Juli - 23. August)

Jungfrau (24. August - 23. Sept.)

Grundsanierung Krebse müssen in ihrem Leben aufräumen und loslassen, was schon lange nicht mehr funktioniert. Befreien Sie sich, bevor die Sache eskaliert. Glückssträhne: Jupiter schenkt den Krebsen im April reichlich Gelegenheiten, Ihr Konto aufzubessern und das Leben in vollen Zügen zu genießen. Krebse sollten sich jetzt keine Ungerechtigkeiten bieten lassen. Nutzen Sie Ihr Feingefühl, um für Ausgleich zu sorgen, statt nachzugeben.

Sonnige Aussichten AUGUST Löwen sind mal wieder auf der Gewinnerseite. Uranus inspiriert zu genialen Ideen, Venus sorgt dafür, dass sie angenommen und belohnt werden. Löwen sollten die innere Unruhe nutzen, um nach materiellen Wachstumsmöglichkeiten zu suchen. Aber bleiben Sie realistisch, sonst wird nichts draus. Weil die Löwen momentan besonders diplomatisch vorgehen, können sie im Job Erfolge verbuchen, von denen sie noch lange profitieren.

Das Glück einplanen Jetzt heißt es: Gut geplant ist halb gewonnen. Und das kann ja wohl niemand besser als die sorgfältigen Jungfrauen!
3. SEPTEMBER BIS 12. SEPTEMBER Jungfrauen dürfen dem Glück trauen: Es gibt keinen Haken! Vergessen Sie die Skepsis und greifen Sie zu. So ein Glück hat man nicht alle Tage. Mit Verständnis kommen Jungfrauen jetzt weiter als mit Logik. Zeigen Sie sich den Menschen, die Sie lieben, jetzt von Ihrer gefühlvollen Seite.

Waage (24. Sept. - 23. Oktober)

Skorpion (24. Okt. - 22. Nov.)

Schütze (23. Nov. - 21. Dez.)

Einsatz für Gerechtigkeit Momentan steht im Leben der Waagen alles Kopf. Nehmen Sie es mit Humor und holen Sie sich Rat bei Freunden, das wird Sie beruhigen! In der zweiten Aprilhälfte gewinnen die Waagen die Sympathien ihrer Mitmenschen. Partys und kulturelle Veranstaltungen sind jetzt genau das Richtige! Jetzt neigen Waagen sehr zum Grübeln. Lassen Sie nicht zu, dass die Zweifel Oberhand gewinnen. Lieber dort korrigieren, wo es nötig ist und konsequent weitermachen.

Mehr Sicherheit statt Risiko Mit Präzision und guter Planung können Skorpione jetzt jedes Ziel erreichen. Neptun sorgt zusätzlich für einen traumhaft sicheren Instinkt. Skorpione sollten jetzt aufpassen und sich nicht überschätzen. Sichern Sie sich ab. Ihr Hang zu Extremen könnte sonst ins Auge gehen. Suchen Sie Austausch. Gute Gespräche verschaffen den Skorpionen jetzt nicht nur tiefe Einsichten, sondern sorgen auch für mehr zwischenmenschliches Verständnis.

Mit Bedacht neue Wege gehen Schützen wollen jetzt Vollgas geben, aber die Realität holt sie ein. Sie können Fehlzündungen vermeiden, wenn sie stärker auf die Details achten. Amor meint es gut mit den Schützen, in der Liebe sprühen die Funken. Genießen Sie es, aber erwarten Sie nicht zu viel, sonst gibt es eine kalte Dusche. Der Teufel steckt im Detail. Wenn die Schützen jetzt nicht die Geduld verlieren und sich um die Feinheiten kümmern, kommen sie am besten voran.

Steinbock (22. Dez.- 20. Jan.)

Wassermann (21. Jan. - 19. Feb.)

Fische (20. Februar - 20. März)

Fantastische Gelegenheiten Steinböcke sollten jetzt nicht auf dem gewohnten Kurs beharren. Nur Mut, Mars schenkt genug Energie, um mit den Erneuerungen fertigzuwerden. Wohltäter Jupiter breitet den roten Teppich vor den Steinböcken aus: Das bedeutet fantastische Gelegenheiten und Glück auf ganzer Linie. Auch finanziell! Steinböcke fühlen sich nicht ernst genommen. Darunter leiden Selbstwertgefühl und Leistung. Bitten Sie ausnahmsweise um Rat, Sie werden erhört!

Die Zukunft ruft Wassermann-Geborene vibrieren jetzt förmlich vor Energie. Wagen Sie etwas Neues! Vielleicht in der Liebe? Warum nicht, auch Venus lacht Sie an! Eine große Unruhe befällt die Wassermann-Geborenen. Am liebsten würden Sie einfach neu anfangen. Gute Idee, aber es funktioniert nur, wenn es realistisch und sinnvoll ist. Dank guter Zusammenarbeit und Verhandlungsgeschick machen Wassermänner jetzt Nägel mit Köpfen. Beziehungen werden gefestigt, ohne einzuengen.

Im Fahrwasser des Glücks Böses Erwachen? Oder im Rausch der Sinne? Fest steht: Neptun vernebelt die Sinne. Wenn Sie Irritationen nicht überspielen, sondern ernst nehmen, können Sie sich fallen lassen. Es bieten sich lukrative Gelegenheiten, beispielsweise ein vielversprechender Job, eine Gehaltserhöhung oder eine Beförderung. Glückwunsch! Runter von der Couch! Fische sollten sich im April von der kontaktfreudigen Seite zeigen und mal wieder was mit Freunden unternehmen.


Beauty & Wellness

Der Frühling kommt!

...und die Entspannung auch! Mit Wellness für Zuhause Die ersten Sonnenstrahlen werden immer wärmer, wir bekommen langsam aber sicher wieder Farbe und ertappen uns schon dabei, vom Sommerurlaub zu träumen. Ganz so weit ist das Jahr 2012 zwar leider noch nicht voran geschritten, doch mit ein bisschen Wellness für Zuhause lässt sich die Stimmung schon jetzt in Richtung Süden versetzen. Und das muss nicht einmal teuer sein. Der Tag im Büro war lang und anstrengend, die Couch ruft. Doch die Clique auch; alle wollen noch ein paar Stunden um die Häuser ziehen. Da kommt ein Entspannungsbad mit vitalisierenden Ölen genau richtig. Durch die Wärme des Bades werden Körper und Seele entspannt und die vitalisierenden Düfte beleben den Körper. Es kann also ab auf die Piste gehen! Ein Bad eignet sich außerdem ganz besonders gut für andere Beauty-Tipps, die sich leicht zuhause anwenden lassen. Eine Gesichtsmaske zum Beispiel entspannt die Gesichtshaut und versorgt sie mit ausreichend Feuchtigkeit. So wirkt der Teint auch nach einem langen Arbeitstag wieder frisch und munter. Und während die Gesichtsmaske einwirkt, ist Zeit, sich um störende Härchen auf den Beinen zu kümmern. Mit einem Nassrasierer lassen sie sich kinderleicht und schonend in der Wanne entfernen. Mit einem Klecks Rasierschaum geht‘s noch leichter – vor allem bei empfindlicher Haut. Danach schön mit Bodylotion eincremen und man fühlt sich wie neu geboren!

Doch auch wer keine Wanne zuhause hat, kann sich eine kleine Wellness-Auszeit gönnen. Zum Beispiel mit einem Fußbad. Gerade nach einem langen Tag auf hohen Schuhen freuen sich die Füße über eine Extra-Portion Pflege. Hierfür einfach eine große Schüssel oder einen Eimer mit warmem Wasser füllen. Einen Schuss Badeöl oder Duschgel hinein und schon werden die Füße entspannt und schön sauber. Wer seinen Füßen noch mehr Gutes tun will, bearbeitet

Mit einem Knipser oder einer Feile sind die Nägel schnell gekürzt. Und ein unaufdringlicher Lack, beispielsweise in einem Pastellton, lässt die Füße gepflegt wirken. So kann der Frühling kommen! Wer sich einen ganzen Tag oder zumindest mehrere Stunden Zeit für die Schönheit nimmt, kann auch die Hände und Füße gründlich und nicht zu heiß waschen und anschließend mit Vaseline dick einschmieren. Um die Kleidung und den Rest der Wohnung vor Vaseline-Flecken zu schützen, empfiehlt es sich, dünne Baumwollsocken und -handschuhe über zu streifen. Damit wird vor allem bei den Händen zwar die Bewegungsfreiheit ein wenig eingeschränkt, aber das Ergebnis sind babyweiche Hände und Füße, die den „Stress“ wert sind. Beide Möglichkeiten lassen sich auch gut über Nacht anwenden, wenn man Hände und Füße nicht braucht.

Entspannungsbad nach einem langen Arbeitstag sie nach dem Bad mit einem Bimsstein. Das sind bunte Steine aus dem Drogeriemarkt, die es schon für einen Euro gibt. Damit lassen sich raue und unschöne Stellen einfach abrubbeln. Vor allem für die ersten offenen Sandalen des Jahres ist das eine tolle Möglichkeit, die Füße auf Hochglanz zu bringen. Zum Schluss sollten dann auch noch die Zehen spezielle Aufmerksamkeit bekommen.

Auch toll – vor allem für die Laune – ist eine Art Mini-Solarium für Zuhause. Im Elektrohandel gibt es kleine Infrarotoder Bräunungslampen, die sich leicht auf einem Tisch aufstellen lassen und die Haut mit einem Extrakick Frische versorgen. Eine zarte Bräune wirkt immer – aber bitte nicht mit der Lederhaut von Solarium-Süchtigen verwechseln. Der Vorteil einer solchen Lampe zuhause: Sie kann nach Belieben zu jeder Tagesund Nachtzeit eingeschaltet werden und sorgt so in wenigen Minuten für Entspannung pur!


Technik

CeBIT 2012 Vertrauen und Sicherheit waren Messethema Nummer eins

Zahlreiche Trends und Neuheiten gab es auf der diesjährigen CeBIT vom 6. bis 10. März in Hannover. Mit 312.000 Besuchern aus über 110 Ländern sind die Veranstalter sehr zufrieden. Big Data, Cloud Computing, Mobilität und Social Media: Das sind nur einige der Zukunftsthemen, die im Fokus standen. „Managing Trust - Vertrauen und Sicherheit in der digitalen Welt“ war das Leitthema der CeBIT, die als weltweit wichtigste Veranstaltung wieder globale Impulse gesetzt hat. So stellten mehr als 4.200 Unternehmen aus rund 70 Ländern ihre Produkte aus. Als Partnerland war erstmals Brasilien mit 130 Unternehmen und Organisationen vertreten: innovationsstark, mit einer hochflexiblen, serviceorientierten Informationstechnik- und Telekommunikations-Branche (ITK) und enormem Wachstumspotenzial. Die brasilianische Staatspräsidentin Dilma Rousseff hat zusammen mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel die CeBIT 2012 eröffnet. Live ins Weltall: So spektakulär startete diesmal die CeBIT. Der deutsche Raumfahrer Thomas Reiter schaltete von Hannover aus zu seinem Kollegen André Kuipers auf die Raumstation ISS – live von der Bühne und vor 2.500 internationalen Gästen. Auch im Netz wurde die Zeremonie von vielen verfolgt. Modernste IT ermöglicht den Dialog zwischen Raumstation und Erde. Absolutes technisches Neuland, das es noch nie zuvor gegeben hat.

Leitthema war Managing Trust Einen Volltreffer landeten die CeBIT-Macher mit ihrem diesjährigen Leitthema „Managing Trust“. Vertrauen muss man, wenn sensible Daten zur Speicherung an einen externen Dienstleister übergeben werden. Deshalb standen Cloud-Lösungen im Mittelpunkt, die der Abschottung vor Hacker-Angriffen oder anderweitigem Missbrauch höchste Priorität einräumen. Begehrt waren Firmen, die Cloud-Dienste mit Rechenzentren

in Deutschland anbieten, wie beispielsweise die Datev oder die Deutsche Telekom. Auch bei der eigenen IT-Sicherheit sieht laut einer zur CeBIT veröffentlichten BITKOM-Umfrage jede dritte Firma Nachholbedarf. Immerhin 95 Prozent aller ITK-Unternehmen haben zumindest einen Notfallplan für Datenverluste parat. In anderen Branchen machen das nur die Hälfte der Firmen. Präsentiert wurde auf der CeBIT eine breite Palette an Sicherheitslösungen, die es derzeit für den Einsatz im Business- und privaten Umfeld gibt. Das reicht von der perfekt abgesicherten Serverfarm bis zur Antivirensoftware für Smartphones. Daten in der Wolke Cloud Computing – das Auslagern von Daten in die „Wolke“ im Internet – war eines der heißesten Themen. Nach einer Untersuchung können die Anbieter von CloudLösungen in diesem Jahr allein in Deutschland rund 5,3 Milliarden Euro umsetzen. Das sind 47 Prozent mehr als 2011. Bis 2016 soll der Markt für Cloud-Computing auf rund 17 Milliarden Euro wachsen. So gab es in Hannover viele marktreife Produkte, die auf den fast grenzenlosen Online-Speicher setzen. Unternehmen können beispielsweise ihre Buchhaltung oder den Vertrieb in die Wolke schieben, die öffentliche Verwaltung ihre statistischen Auswertungen, die bisher viele Gigabyte Speicher auf eigenen Servern belegen, und Endverbraucher ihre Fotos oder Videos, die viel Platz auf PCs, Tablets oder Smartphones blockieren. Mobiles Internet für das tägliche Leben Am 7. März hat die IT-Welt ausnahmsweise nicht nach Hannover geschaut, sondern nach San Francisco. Apple hat dort das neue iPad vorgestellt, die inzwischen dritte Generation des Tablets. Seit der Einführung der


Technik

neuen Geräteklasse im März 2010 hat Apple etwa 55 Millionen iPads verkauft, dennoch: Fast 40 Prozent aller verkauften Tablet-PCs waren keine iPads. Auf der CeBIT sieht man sie alle: Die Hersteller haben versucht, Apple mit einem konkurrenzfähigen Tablet-PC anzugreifen. Drei Varianten des Angriffs könnten erfolgreich sein: der Angriff der Androiden, die Rückkehr von Windows und der Einstieg von Amazon. Neben den stylisch-flachen Ultrabooks von Dell & Co. waren die neuen Tablet-Rechner von Samsung, Motorola und Huawei sehr begehrt. Sie sind wie die Highend-Handys mit superschnellen Quad-Core-Prozessoren und HD-fähigen Multitouch-Displays ausgestattet. Bei den Apps zeigte sich: HTML5-Apps werden immer mehr verbreitet. Das macht Programmierer und Nutzer unabhängig von den Download-Stores der mobilen Plattformen Android, iOS, Windows Phone & Co. Zu den Hardware-Neuheiten gehörten die ersten LTE-Smartphones von HTC und Samsung, die bis zu zehnmal schneller Daten aus dem Internet laden können als die bisherigen 3G-Handys. Für den Mobilfunkstandard der vierten Generation zeigten die Netzbetreiber spannende neue Dienste, zum Beispiel für professionelle Cloud-Services oder das Streaming von MultimediaInhalten. Hier präsentierten die Showcases die extrem geringen LTE-Latenzzeiten beim Daten-Download (ca. 30 Millisekunden) und die höhere Kapazität der neuen 4G-Netze.

Damit können wesentlich mehr Anwender als bisher am gleichen Ort parallel von den hohen Übertragungsraten profitieren. Social Commerce Die Besucher konnten sich über den Wandel beim E-Commerce informieren – vom komfortabel designten Webshop für den Zugriff mit mobilen Geräten bis zu Kongressvorträgen von Vordenkern der Branche. Im Fokus standen innovative Shopmodule zum Trendthema Social Commerce. Kunden können sich hier besser über gekaufte Produkte austauschen und sie erweitern den OnlineEinkauf um emotionale Komponenten.

Neue Arbeitswelt Das klassische Büro hat endgültig ausgedient: Ersetzt wird der Schreibtisch-PC durch ein Notebook, Tablet oder Smartphone, das über abgesicherte Kommunikationsanwendungen mit dem Firmennetz verbunden wird. Über das Web gewährleistet es einen Echtzeit-Austausch mit Kollegen und Kunden – egal wo sie gerade sind. Bei diesen Communication- und Collaboration-Tools wie beispielsweise von SAP spielt die Datenwolke eine große Rolle so zum Beispiel bei den Cloud-Conferencing-Diensten. Zukunft zum Anfassen Namhafte Forschungseinrichtungen wie die Fraunhofer Institute zeigten ihre Arbeit hinter den Kulissen. Dies reichte vom malenden Roboter über das hüpfende Lernen bis zur Echtzeit-Analyse eines Fußballspiels. Toll war der „Artguardian“ für wertvolle Kunstschätze, der mit unsichtbaren Sensoren die Temperatur, Feuchtigkeit und Bewegungen vor Gemälden aufzeichnet. Dank intelligenter IT kann man dies jederzeit über das Smartphone kontrollieren. Zufriedene Aussteller Die beteiligten Firmen waren mit der Messe sehr zufrieden. Sie zählten viele neue Kundenkontakte, die Stände waren ausgespro-

chen gut besucht. Dazu hat auch die konsequente Weiterentwicklung der CeBIT in den vergangenen Jahren beigetragen. „Wir

Technik von morgen schon heute haben intensiv daran gearbeitet, auch den einflussreichsten Entscheidern aus den Anwenderindustrien einen festen Platz auf der CeBIT zu geben. Das bereits zum dritten Mal auf der CeBIT organisierte House of CIOs hat gezeigt, dass dies endgültig gelungen ist“, sagte Ernst Raue, CeBIT-Vorstand der Deutsche Messe AFG. Der Präsident des ITBranchenverbands Bitkom, Dieter Kempf, ergänzt: „Mit einer Ausstellerzahl von gut 4.200 liegen wir leicht über dem Niveau des Vorjahres. Der Nahverkehrs-Streik in Hannover während der Messe kostete viele Gäste. Die Besucherzahl hätte sonst wohl deutlich höher gelegen.“ Heute schon erleben, was morgen Stand der Technik sein wird – dieses ehrgeizige Ziel erreichte die CeBIT 2012 wie keine andere Messe weltweit.


Technik

Technik-Trends Die iPhone & iPad Apps des Monats

Text/Bildquelle: www.technogym.com

Recline Personal Bike

Flipboard Flipboard ist Ihr personalisiertes Magazin, erstellt aus allem was im Internet mit Ihnen geteilt wird. Blättern Sie durch die Facebook-Neuigkeiten Ihrer Freunde, Tweets von Twitter, Instagram-Fotos und vieles mehr. Füllen Sie Flipboard mit den Dingen, die Sie lesen möchten – von den kleinsten Blogs bis zu Publikationen wie Rolling Stone oder Lonely Planet – und verwenden Sie Instapaper oder Read it Later, um Artikel für späteres Lesen zu sichern. Verknüpfen Sie Flipboard mit Ihren sozialen Netzwerken. Danach können Sie alle für Sie wichtigen Neuigkeiten, Fotos und Statusnachrichten an einem zentralen Ort mit Genuss durchblättern, kommentieren und teilen. Zusätzlich zu Twitter, Facebook und Instagram können Sie über Flipboard durch Ihre Nachrichten-Feeds und Zeitachsen von Google Reader, LinkedIn, Tumblr, Flickr und 500px blättern.

Die neue Formel1 App bietet Zugang zu topaktuellen Informationen des Formel1 Geschehens. Drei Hauptbereiche in der Tab-Bar führen den User leicht und übersichtlich zu den gewünschten Informationen wie den News, auf der sich die 15 aktuellsten Meldungen rund um den Rennsport detailliert aufrufen lassen. Fahrer-Ranking und WM-Wertung, sowie Name und Rennstall sind auf einen Blick ersichtlich. Zusätzlich kann der User einen umfassenden Steckbrief des Fahrers lesen. Das Gleiche gilt für die Teams: Team-Ranking mit den jeweiligen Fahrern und Gesamtpunktzahl auf einen Blick- plus umfassende Informationen zum ausgewählten Team. Der Live Ticker wird zu allen Formel1 Events wie Training, Qualifying und natürlich zum Rennen angeboten.

Name: Formel1.de Art: Sport Geräte: iPhone, iPod Touch & iPad System: ab iOS 4.0 Preis: kostenlos

Text/Bildquelle: www.zboardshop.com

Der Hersteller Intuitive Motion Inc. verspricht mit dem ZBoard ein völlig neues SkateboardFeeling. Lithium-Ionen-Batterien, die in einer stylischen, wandmontierten Ladestation in fünf Stunden aufgeladen werden, beschleunigen das elektrische Skateboard auf bis zu 27 Kilometer pro Stunde. Leichtes Zurücklehnen aktiviert die Bremsen, welche die Geschwindigkeit sanft drosseln und so Abflüge verhindern. Ab April ist das Zboard für 570 Euro zu haben.

PC im USB-Stick-Format Text/Bildquelle: www.fxitech.com

Formel1.de

Elektro-Skateboard

Text/Bildquelle: www.itunes.apple.com

Name: Flipboard Art: Nachrichten Geräte: iPhone, iPod Touch & iPad System: ab iOS 4.0 Preis: kostenlos

Sorgfältig durchdachte Biomechanik, Design von Antonio Citterio und Vitra, beste Unterhaltung durch Visioweb sowie Funktionskomponenten, wie sie speziell bei professionellen Geräten in Fitnessclubs verwendet werden. Recline Personal ist ein High-Tech-Trainingsgerät aus dem Hause Technogym, das sich nicht zuletzt wegen des eleganten Designs perfekt für die Verwendung auch im Arbeitsbereich eignet. Die ergonomische Sitzposition macht das Fitnesstraining auch im Anzug möglich und damit die Langeweile fern bleibt, erlaubt der 15-Zoll-Touchscreen Zugriff auf Filme, Fernsehen, Spiele und Internet.

Wie auf den ersten Blick vermuten lässt, ist Cotton Candy kein USBStick, sondern ein vollständig ausgerüsteter PC, den der Hersteller FXI Technologies auf die Größe eines Speichersticks minimiert hat. In dem bunten Mini-Gehäuse arbeitet ein 1,2-Gigahertz-Prozessor neben einem Gigabyte Arbeitsspeicher. Via HDMI kann Cotton Candy an jedes Display angeschlossen werden und wahlweise mit Ubuntu- oder Android-Betriebssystem als Computer eingesetzt werden.


Fun

Sudoku 5

7

1

2

4

6

3

9

8

5

6

2

7

8

1

4

9

3

9

2

4

3

7

8

5

6

1

7

4

1

6

9

3

2

5

8

6

4

2

1

3

7

8

3

6

5

8

1

9

4

8

9

7

3

5

2

6

1

5

8

9

4

6

5

2

3

6

8

7

1

9

9

1

4

7

2

5

3

4

7

9

2

6

8

1

2

8

1

4

7

3

5

7

3

6

5

9

4

2

3

8

6

9

1

2

4

8

2

1

7

5

9

3

9

4

5

3

6

8

7

4

9

8

5

2

3

1

5

3

2

1

4

7

6

2

7

4

6

8

5

9

7

1

9

8

3

6

5

1

6

3

2

7

4

8

6

5

7

4

9

1

2

e g d e l w o n k s s e l use

• Der Fingerabdruck eines Koala Bären ist kaum vom menschlichen Fingerabdruck zu unterscheiden. • Stadtbäume wac hsen schneller als Bäume auf dem umliegenden Land. • Es gibt 8,4 Billionen Kombinationen die FußballbundesligaTabelle zu belegen.

• Es sind 1.929.770.126.028.800 versc hiedene Farbkombinationen auf einem Rubik‘s Cube möglich. • Entlang des 60. südlichen Breitengrades kann man ohne Hindernisse um die Welt segeln. • Eine 75-Watt Glühbirne ist heller als drei 25-Watt Glühbirnen zusammen. • Der Stromschlag, den man bekommt, wenn man elektrostatisc h aufgeladen ist und metallische Gegenstände berührt, beträgt zwischen 10.000 und 30.000 Volt. • Ein Aufenthalt im Weltall ist schlecht für die Augen.

• Sir Isaac Newton gilt als Erfinder der Katzenklappe.

• Felix Salten, der Autor von Bambi, schrieb außer Kinderbüchern auch erotische Literatur. • “Beelzebub“, ein anderer Name für Teufel, stammt aus dem Hebräisc hen und bedeutet „Herr der Fliegen“. • Männlic he Fruc htfliegen betrinken sich mit Alkohol, wenn sie keinen Sex bekommen! • J.R.R. Tolkien verfügte in seinem Testament, dass die Filmrechte für „Herr der Ringe“ nicht an den Disney-Konzern verkauft werden dürfen. • Eine Biene produziert in ihrem Leben nur 1/12 Teelöffel Honig. • Ein Chorknabe im Stimmbruch wird als Mutant bezeichnet. • Karate wurde in Japan erst 1916 bekannt. • Beim Einsc hlafen verlassen uns zuerst das Sehvermögen, gefolgt vom Geschmackssinn, danach der Geruchssinn, der

Tastsinn und zuletzt das Gehör.

• Die erste Erfindung der Menschen, die die Schallmauer durc hbrechen konnte, war die Peitsche. • Auf den Färöer-Inseln sind nach offiziellen Regeln drei Spieler beim Elfmeterschießen involviert. Der Torwart, der Schütze und gegebenenfalls ein Spieler der den Ball am Elfmeterpunkt festhält.

• Nach Verzehr der Wunderbeere (Synsepalum dulcificum)

schmeckt alles süß, sogar Zitronen oder Chilis.

• Der Dude aus „The Big Lebowski“ ist ein Ahne des Erfinders des Rubik’s Cube, von dessen Tantiemen er gut leben kann. • Weißer Tequila (40% Vol. Alkohol) kann zu Diamant verarbeitet werden! • Hunde, Katzen sowie die meisten Raubtiere (reine Fleischfresser) können Süßes nicht schmecken. • Der Vollmond ist neunmal so hell wie der Halbmond. • Der 18. US Präsident, Ulysses S. Grant, wurde in der Lobby des Willard Hotels ständig von Interessenvertretern umgarnt. Er bezeichnete sie als „Lobbyists“. • McDonad‘s bietet ein Studium an der „Hamburger University“ an. Nac h einem 5-tägigen Crashkurs erhalten die Studierenden den „Bac helor of Hamburgerology“.


Technik

RCS-e Das neue Programm auf dem Markt RCS-e alias „Joyn“ ist ein neue App auf dem Smartphone, die plattform- und anbieterübergreifend das Austauschen von Daten erleichtern soll. Ihren Anfang nahm sie 2008 bei Nokia und seither wird sie von dem internationalen Branchenverband der GSM-Provider forciert, um die stetig sinkenden SMS-Einnahmen zu kompensieren. Geplant war das Erscheinen bereits Ende 2011, seitdem wurde es öfters verschoben, im Sommer dieses Jahres soll die App nun endgültig auf den Markt kommen. Übernehmen wollen es die Anbieter der Telekom, O2 sowie Vodafone. E-Plus will die Entwicklung des Programms abwarten und steigt deshalb noch nicht ein. Müssen sich „WhatsApp“ und Co. nun warm anziehen? Es soll eine Mischung aus dem bekannten Messenger „WhatsApp“ und „FaceTime“ sein, nur laut Entwickler deutlich besser. Eine Verbesserung beim Messaging und ein Austausch von Daten, sogar während dem Telefonieren, wird möglich sein. Auch das Wechseln zwischen Video- und Standardanruf sind enthalten. Allerdings muss sie sich nun gegen WhatsApp, ICQ, Skype und Co. erst durchsetzen und einen echten Mehrwert bieten. Joyn soll auf den Betriebssystemen Android, Microsoft und sogar Apple verfügbar sein. Was ist neu? Neben dem üblichen Austausch von Fotos und Videos und dem Chatten beziehungsweise SMS oder MMS verschicken an eine oder mehrere Personen gibt es auch einige Innovationen mit dem RCS-e seine Kunden überzeugen will. Während des Telefonierens Dateien verschicken und auch zur Videotelefonie wechseln, könnte dann den Mehrwert darstellen. Die interessanteste Neuerung ist das erweiterte Telefonbuch. Es zeigt den Erreichbarkeits-Status der Eingetragenen an. So soll vermieden werden, dass bei einer zu schwachen Internetverbindung nicht zu einem Videotelefonat kommen kann.


Technik

Das neue iPad

Die dritte Generation des iPad erobert den Markt Die Fangemeinde feiert das iPad und auch für Apple ist das neue Tablett ein Rekorderfolg. Bereits über das erste Wochenende hat sich die Neuauflage mehr als drei Millionen Mal verkauft. Höheren Absatz verzeichnete bisher nur das iPhone 4S, das im vergleichbaren Zeitraum vier Millionen Mal über die Ladentheke ging.

Bildquelle: apple.com

Auch wenn es Berichte über lange Anreisen und fast ebenso lange Schlangen vor den Geschäften gab, haben drei Mitglieder des TRENDYone-Teams je ein neues iPad am Premierentag erworben. Sowohl bei einem großen Elektronikmarkt, als auch bei einem kleineren Fachhändler ging das – zumindest am Vormittag – relativ zügig und reibungslos. Direkter Vergleich Auch das Vorgängermodell liegt im Hause vor, daher konnte das Team beide Versionen vergleichen. Von einem Batterietest haben wir jedoch abgesehen. Die schon länger genutzten Geräte unterliegen wahrscheinlich schon einem Verschleiß und die neuen Geräte hatten zum Testzeitpunkt kaum Ladezyklen, um die gesamte Kapazität zu entfalten.

Am ersten Wochenende drei Millionen Mal verkauft – das neue iPad Auflösung und Darstellung beeindruckend Zunächst einmal hat Apple an wesentlichen Stellen des Pads nachgelegt. In der etwa 0,6 Millimeter dickeren Hülle verbergen sich ein stärkerer Dual-Core-Prozessor mit Quad-Core Grafik-Prozessor, ein leistungsfähigerer Akku, eine 5-Megapixelkamera mit 1080p Videoqualität (an der Frontkamera hat sich nichts geändert) und ein 9,7“ Multi-Touch Hochglanz-Widescreen Re-

tina Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung und fettabweisender Beschichtung. Darin hat Apple sagenhafte 2.048 x 1.536 Pixel eingepfercht. Kein anderes mobiles Gerät kann da derzeit mithalten. Die Auflösung vermittelt eine beeindruckende Schärfe und Brillanz. Insbesondere derjenige, der das Pad häufig zum Lesen verwendet, wird diese Eigenschaft schnell schätzen. Aber auch andere visuelle Inhalte wie Bilder und Spiele, sofern HD-fähig, machen jetzt noch mehr Spaß. Überwiegend positiv In den ersten Tests und den Userforen gibt es zwar einige Berichte über eine höhere Hitzeentwicklung und eine schwächere Akkuleistung, jedoch ist das in Relation zu der höheren Geschwindigkeit- und Darstellungsleistung durchaus hinnehmbar. Dass insbesondere eine bessere Auflösung auch höhere Ansprüche an Energiereserven und Prozessor stellt, ist nachvollziehbar. Ein Manko ist unter Umständen die fehlende Nutzbarkeit des LTE-Standards in deutschen Netzen. Die in Deutschland verwendeten Frequenzen werden nicht unterstützt. Da der Netzausbau allerdings derzeit noch langsam fortschreitet und auch die schnellen HSPA+ und DC-HSDPA-Verbindungen bis zu schnellen 42 Mbit/s unterstützt werden (leider mit höheren Verzögerungszeiten/Latenzen als bei LTE), ist das vorerst weitgehend zu verschmerzen.

Facebook Umfrage @ facebook.com/trendyone Nutzt ihr bereits ein Tablet und wenn ja, welches? iOS (iPad)

30 Stimmen

Android (HTC, Samsung, etc.)

15 Stimmen

QNX (Blackberry)

2 Stimmen

Windows

1 Stimmen

Anderes

1 Stimmen

Nein, brauche ich nicht. Nein, ist mir noch zu teuer.

24 Stimmen 7 Stimmen

Vorläufer oder State of the Art – die Nutzungsprioritäten entscheiden Beim Surfen oder beim Öffnen von Apps sind nur geringe Unterschiede zum Vorgängermodell wahrnehmbar. Das mag daran liegen, dass die höhere Leistung des neuen iPads auch die höhere Auflösung bedienen muss

und das iPad 2 auch schon flott ist. Wer also das 2er hat und wenig spielt bzw. eBooks liest, muss nicht unbedingt zum neuen greifen. Apps, die die neue Auflösung ausnutzen, sind aktuell noch etwas rar, aber es kommen täglich Updates hinzu. Das iPad 2 wird momentan günstiger angeboten. Wer also auf die hohe Auflösung aufgrund seiner Nutzungsgewohnheiten verzichten kann, ist damit auch jetzt noch gut bedient.


Aus- und Weiterbildung

Internationale Universitäten Universitäten gibt es inzwischen fast wie Sand am Meer. Aber manche Schulabgänger treibt es an spezielle Unis. Internationale Universitäten zum Beispiel. Das Besondere hierbei: Das Studium findet komplett in englischer Sprache statt. Warum das Ganze? Zum einen ist es eine sehr gute Möglichkeit, die immer wichtiger werdenden Englischkenntnisse grundlegend zu vertiefen und zu festigen. Und zum anderen wird dadurch der Grundstein für eine internationale Karriere gelegt. Die Abschlüsse sind international anerkannt. Somit ist ein Studium genau das Richtige für alle, die bald ganz oben auf der Karriereleiter stehen möchten. Zugegeben, der Studentendschungel wird durch die Sprachbarriere nicht unbedingt lichter. Doch einige internationale Universitäten bieten eine Art Schnupperstudium an. Hier kann der angehende Student ein paar Tage lang internationale Uniluft schnuppern, schon einmal testen, wie gut er oder sie die englischen Vorlesungen versteht und die Angebote der Studienberatung in Anspruch nehmen. Diese Art der Vorbereitung eignet sich vor allem für diejenigen, die sich in Sachen Studium noch nicht ganz sicher sind oder die perfekte Fächerkombination noch nicht gefunden haben. Das Auswahlverfahren Allerdings kann nicht jeder Interessent an jeder internationalen Universität studieren. Der Andrang ist groß, also muss die Universität eine gewisse Vorauswahl treffen. Das geschieht mittels einer Aufnahmeprüfung. Wann sich die Interessenten dafür bewerben können, ist jeweils auf der Homepage erfahrbar. Oft ist es schon vor Ablegen des Abiturs möglich, zur Aufnahmeprüfung anzutreten. Sie haben unterschiedliche Geltungsdauer und müssen nicht mehrfach absolviert werden. Viele internationale Universitäten bieten spezielle Unterlagen an, die die Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfung erleichtern. Englisch-Kenntnisse sind gefragt Außerdem ist es notwendig, bis zum Studienstart einen TOEFL bzw. IELTS-Test vorzulegen. TOEFL steht für „Test of English as a Foreign Language“. Dahinter verbirgt sich

ein standardisierter Test, der die Fremdsprachenkenntnisse des Interessenten nachweist. Er besteht aus folgenden Teilen: Verständnis gesprochener und geschriebener Sprache, Sprechen und selbständiges Schreiben. Der Test dauert mehrere Stunden und kostet in der Regel auch mehrere hundert Euro. Um ihn kommen aber nur Muttersprachler herum oder Menschen, die ihre gesamte Schulzeit im englischsprachigen Ausland verbracht haben. Hier sind die Anforderungen aber von Universität zu Universität unterschiedlich. IELTS-Test steht für „International English Language Testing System“ und umfasst die selben Tests wie der TOEFL. Wer sich für das Studium an einer internationalen Universität entscheidet, macht den ersten großen Schritt in Richtung Karriere. Und welche Voraussetzungen dafür gelten, ist auf den Internetauftritten meist sehr gut ersichtlich.

Hier alle internationale Universitäten in Deuts n chland im Überblick: Internation

ale Fachhochschule Bad Honnef www.fh-bad-honnef.de / Bad Honnef Private Fachhochschule Nordhessen www.diploma.de/ Bad Sooden-Allendorf OTA Private University of Applied Sciences www.otahochschule.de / Berlin ESCP Europe Business School www.escp-eap.de/ Ber lin Fachhochschule des Mit telstandes www.fhm-bielefeld.de/ Bielefeld Hertie School of Govern ance www.ghst.de Berlin Hochschule der Sparka ssen Finanzgruppe (University of Applied Sciences) www.s-hochschule.de/h ome/m/index.html Bon n, Budenheim, Düsseldorf, Eppstein, Han nover, Landshut, Münst er, Potsdam, Rastatt International University Bremen www.iu-bremen.de/ Bre men International University www.i-u.de/ Bruchsal Europäische Fachhochs chule Brühl / Neuss www.eufh.de/ Brühl, Neu ss International School of Management www.ism-dortmund.de /index.php Dortmund, Frankfurt / Main, München Fachhochschule für Oek onomie & Manegement (University of Applied Sciences) www.fom.de/ Essen HfB - Business School of Finance and Managem ent www.hfb.de/ Frankfurt am Main Buceruis Law School www.law-school.de/ Ham burg HHL - Leipzig Graduate School of Management www.hhl.de/ Leipzip International Business School Lippstadt www.ibs-lippstadt.de/ Lippstadt International School of New Media (ISNM) www.isnm.de Lübeck European Business Sch ool www.ebs.de/ebs/home .php Oestrich Winkel European Business Sch ool Reutlingen www.esb-reutlingen.de / Reutlingen Wissenschaftliche Hoc hschule für Unternehm ensführung www.whu.edu/content/ ger/ Vallendar (Quelle: Studentenpilo t.de)


Bildquelle:(c) BVMI / Markus Nass & Monique Wüstenhagen

Stars & Entertainment

ECHO 2012 Doppelerfolg für Udo Lindenberg, Rammstein und Adele

Im Rahmen einer spektakulären Show verlieh die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie e. V. (BVMI), am 22. März zum 21. Mal den Deutschen Musikpreis ECHO. Die dreistündige Gala, bei der nationale und internationale Topstars wie Katy Perry, Sean Paul, Taio Cruz, Die Toten Hosen, Silbermond und Lana Del Rey auftraten, wartete auch mit einigen interessanten Gemeinschaftsacts auf. Beispielsweise performte Tim Bendzko mit Shaggy und Marilyn Manson mit Rammstein. Moderatorin selbst Preisträgerin Ina Müller, die gemeinsam mit Barbara Schöneberger Gastgeberin des Abends war, ist für sie selbst überraschend als beste Künstlerin national ausgezeichnet worden. Für Amüsement sorgte die Tatsache, dass der Echo in Barbara Schönebergers Handtasche festklemmte und schließlich in der Tasche an Ina Müller übergeben wurde. Beste Gruppe national waren Rosenstolz. Hit des Jahres ist „Somebody That I Used To Know“ von Gotye feat. Kimbra, und Herbert Grönemeyer gewann als „Erfolgreichster Live-Act“. Weitere

Geile Meile Udo Lindenberg wurde bei der im Ersten live aus der Messe Berlin übertragenen großen Musikgala gleich zweimal ausgezeichnet. Der Deutschrocker gewann in den Kategorien „Künstler National Rock/Pop“ und „Erfolgreichste Musik-DVD-Produktion National“. Gemeinsam mit Jan Delay präsentierte Lindenberg eine neue Version seines Klassikers „Reeperbahn“. Der Song gehört zu den Hits des in der Kategorie „Bestes Album“ nominierten Nummer-1-Albums „MTV Unplugged – Live aus dem Hotel Atlantic“.

PREISTRÄGER • • • • • • • • • • • • • • • • •

ECHOs gab es für David Guetta, Casper, Tim Bendzko, Helene Fischer und viele andere (siehe Überblick). Wolfgang Niedeckens Lebenswerk ECHO für das Lebenswerk ging an Wolfgang Niedecken und wurde von Toten Hosen Frontmann Campino per Laudatio angekündigt und schließlich von Regisseur Wim Wenders überreicht. Campino würdigte die Vielseitigkeit des Künstlers und dessen politisches Engagement. Der Dank spiegelte sich in dem ersten öffentlichen Auftritt nach Niedeckens Schlaganfall Anfang November wider. Begleitet von BAP sang er gemeinsam mit Clueso und Thomas D die Songs „All die Aureblecke“ und „Verdamp lang her“. Gegen Ende gesellten sich auch noch die Toten Hosen hinzu.

• • Harte Töne Ihre ECHOs Nummer 9 und 10 konnten Rammstein entgegennehmen. Die Band siegte als „Gruppe Rock/Alternative National“ und „Erfolgreichster nationaler Act im Ausland“. Gemeinsam mit US-Superstar Marilyn Manson lieferten die Berliner zudem auf der ECHO-Bühne einen furiosen Auftritt ab. In guter Erinnerung Die beiden verstorbenen Künstlerinnen Whitney Houston und Amy Winehouse wurden in die „ECHO Hall of Fame“ aufgenommen.

• • • • • • • • • • •

Album des Jahres ADELE – „21“ Künstler National Rock/Pop UDO LINDENBERG Künstler International Rock/Pop BRUNO MARS Künstlerin National Rock/Pop INA MÜLLER Künstlerin International Rock/Pop ADELE Gruppe National Rock/Pop ROSENSTOLZ Gruppe International Rock/Pop COLDPLAY Künstler/Künstlerin/Gruppe Deutschsprachiger Schlager HELENE FISCHER Künstler/Künstlerin/Gruppe Volkstümliche Musik ANDREAS GABALIER Künstler/Künstlerin/Gruppe/Kollaboration Hip-Hop/ Urban National/International CASPER Künstler/Künstlerin/Gruppe/Kollaboration Club/ Dance National/International DAVID GUETTA Künstler/Künstlerin/Gruppe/Kollaboration Rock/Alternative National RAMMSTEIN Künstler/Künstlerin/Gruppe/Kollaboration Rock/Alternative International RED HOT CHILI PEPPERS Künstler/Künstlerin/Gruppe/Kollaboration Crossover National/International MICHAEL BUBLÉ Erfolgreichster Newcomer National TIM BENDZKO Erfolgreichster Newcomer International CARO EMERALD Erfolgreichster Hit des Jahres National/International GOTYE FEAT. KIMBRA – „SOMEBODY THAT I USED TO KNOW“ Erfolgreichster nationaler Act im Ausland RAMMSTEIN Erfolgreichste Musik-DVD-Produktion National UDO LINDENBERG – „MTV UNPLUGGED – LIVE AUS DEM HOTEL ATLANTIC“ Erfolgreichster Live-Act National HERBERT GRÖNEMEYER Bestes Video National Publikumsvoting über die Internetseite MyVideo.de) 23 Radio-ECHO (in Kooperation mit den jungen Programmen und Popwellen der ARD) JUPITER JONES Medienpartner des Jahres REDAKTION „INAS NACHT“ Handelspartner des Jahres AKTIV MUSIK MARKETING (AMM) FÜR DIE „PLATTENLADENWOCHE“ Bester Produzent/Produzentin/ Produzententeam National ANDREAS HERBIG, HENRIK MENZEL, PETER „JEM“ SEIFERT FÜR UDO LINDENBERG UND ANDREAS BOURANI Würdigung des Lebenswerkes WOLFGANG NIEDECKEN Kritikerpreis National MODESELEKTOR – „MONKEYTOWN” Ehren-ECHO für soziales Engagement UNHEILIG Hall Of Fame WHITNEY HOUSTON


Bildquelle: Mcfit.com


Stars & Entertainment

: s y r o t s s g l o f Er

Klitschko-Brüder

Wie die Klitschko-Brüder mit viel Charme und Kra

ft die Box-Szene eroberten

Man kann sich vorstellen, dass es eine Mutter gar nicht gerne sieht, wie ihr Sohn so richtig eins drauf kriegt. Die Mutter von Wladimir und Vitali Klitschko hat sich inzwischen vielleicht daran gewöhnt. Denn ihre Söhne bringen es gemeinsam auf satte sieben WM-Titel im Boxen. Und die bekommt man leider nicht geschenkt, sondern muss sie sich hart erarbeiten. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Dabei begann bei den beiden ukrainischen Brüdern alles so bodenständig und klein. Vitali wurde am 19. Juli 1971 geboren. Sein „kleiner“ Bruder Wladimir folgte am 25. März 1975. Ihre Eltern waren Wladimir, ein ukrainischer Offizier der Sowjetarmee und Mama Nadescha, eine Pädagogin. Trotz des Altersunterschieds von etwas über vier Jahren machten die Brüder viel zusammen und entdeckten auch das Boxen als ihre Leidenschaft. Schon früh trainierten sie. Vitali zuerst das Kickboxen, später beide das Boxen und erzielten schnell erste Erfolge als Amateurboxer. Sie machten sich so einen Namen im Boxsport. In den 90er Jahren stiegen sie dann beide in den Profi-Boxsport ein und errangen zahlreiche Preise und Auszeichnungen.

das selbe studierten: Sportwissenschaften. Doch privat unterscheiden sich die Leben der Brüder doch deutlich. Vitali ist seit 1996 mit seiner Frau Natalia verheiratet. Gemeinsam haben sie drei Kinder: elf, zehn und sieben Jahre alt. Sie führen eine skandalfreie Vorzeige-Ehe und gelten als absolutes Traumpaar. Natalia begleitet Vitali auch oft auf Kämpfe und scheut den Kontakt zum Ring nicht. Wladimir hingegen ist geschieden. Er war im zarten Alter von 20 Jahren zwei Jahre lang mit Alexandra verheiratet, sie sind seit 1998 geschieden. Im letzten Jahr sorgte er mit einer Liebelei mit Hollywood-Schnuckelchen Hayden Penettiere für Schlagzeilen. Sie trennten sich allerdings nach 15 Monaten, weil der Terminkalender der beiden einfach zu voll war und sie sich nicht so oft sehen konnten wie sie wollten. Die Trennung verlief – wie es sich für einen Gentleman gehört – im Stillen. Einen Rosenkrieg oder Lästereien gab es hier keine. Nun hat Wladimir also wieder Zeit, sich seinem größten Hobby zu widmen. Der Zauberei. Die betreibt er so begeistert, dass er schon des Öfteren auch im deutschen Fernsehen sein Talent bewiesen hat.

Vitali ist dreifacher Vater, Wladimir zaubert gerne Und auch wenn man meinen könnte, dass sich Boxer vor allem um ihren Körper und ihre Muskeln kümmern, haben beide Klitschko-Brüder studiert und sogar promoviert. Da ist es keine Überraschung, dass beide Brüder

Vier Fäuste für 7 WM-Titel Auch wenn die Klitschko-Brüder einerseits sehr ähnliche und andererseits sehr unterschiedliche Leben führen, machen sie doch sehr viel gemeinsam. Sie engagieren sich beispielsweise politisch. 2006 und 2008 wollte Vitali Bürgermeister von Kiew werden. Seine Bestrebungen blieben zwar erfolglos, Bruder Wladimir war aber immer an seiner Seite. Und drehte auch einen gemeinsamen Film mit seinem Bruder. Von einem deutschen Regisseur ließen sie sich für den Film „Klitschko“ zwei Jahre lang auf ihrer Boxreise durch die ganze Welt begleiten. Dabei entstand eine spannende Doku, die zeigt, wie die Brüder wirklich sind. Zwei sympathische Riesen, die die Welt erobert haben und auf zwei Traumkarrieren mit sieben WM-Titeln zurückblicken können. Und für alle, die sich fragen, warum die Klitschko-Brüder noch nie gegeneinander angetreten sind: Das wusste Mama Klitschko zu verhindern. Vitali und Wladimir haben ihr versprochen, höchstens zu Trainingszwecken gemeinsam in den Ring zu steigen. Und das ist auch besser so!


Ratgeber

Die Zecke

Blutsauger mit acht Beinen Der Frühling naht, die Kleidung wird luftiger und der Drang nach frischer Luft immer größer. Doch mit dem Aufenthalt im Wald oder auf Wiesen steigt auch eine Gefahr: Die Gefahr durch Zecken. Die Spinnentiere haben in den letzten Jahren immer größere Berühmtheit erlangt, es kursieren viele Ammenmärchen um die Tiere und dennoch sind sie nicht zu unterschätzen. Panik sollten sie zwar auch nicht auslösen, doch wir sagen, was im Umgang mit den Spinnentieren zu beachten ist. Zecken sind Parasiten, die sich von Blut ernähren. Mit ihren acht Beinen gehören sie zu den Spinnentieren, aber auch zu einer Gruppe von Milben. Sie brauchen – wie alle Parasiten – viel Blut und beißen sich daher oft für lange Zeit an ihrem Wirt fest. Bis zu 15 Tage können nicht entdeckte Zecken an Mensch und Tier haften und sich dabei mit Blut vollsaugen. Zecken suchen sich gerne warme und abgelegene Stellen am Körper, an denen die Reibung gering ist und sie in aller Ruhe Blut saugen können. Beim Menschen bevorzugen sie warme und feuchte Stellen, also gerne in Hautfalten, in der Achselhöhle oder gar im Intimbereich.

die durch Zecken übertragen werden, sind die Frühsommer-Meningoenzephalitis (auch bekannt als FSME) und die Borreliose. Bei ersterer handelt es sich um eine Virus-Erkrankung, die eine Hirnhaut- oder Gehirnentzündung zur Folge haben und im schlimmsten Fall tödlich sein kann. Bei Borreliose handelt es sich um eine Infektionskrankheit, die durch ein Bakterium ausgelöst wird und verschiedene Organe befallen kann.

Hartnäckige Spinnentiere Obwohl im Volksmund in der Regel vom Zeckenbiss die Rede ist, handelt es sich genaugenommen um einen Zeckenstich. Mit ihrem Stechapparat dringen sie in ihren Wirt ein und bleiben dort dank vieler symmetrisch angeordneter kleiner Widerhaken haften. Manche Zeckenarten bilden mit steigendem Gewicht (durch das Blut) auch eine Art Kleber, mit dessen Hilfe sie sich am Wirt festkleben, um nicht den Halt zu verlieren. Das trifft aber nicht auf alle Zeckenarten zu. Derer gibt es weltweit hunderte. Die eine Zecke, von der immer gesprochen wird, gibt es also nicht. Und auch wenn Zecken einen kleinen und fast harmlosen Eindruck machen, sind sie sehr zäh und können im Durchschnitt drei bis fünf Jahre alt werden.

Krankheitsüberträger Zecken sind beim Menschen nicht besonders beliebt. Das liegt vor allem daran, dass sie oft die unterschiedlichsten Erreger mit sich herumschleppen und diese durch einen Stich an ihren Wirt weitergeben können. Die wohl bekanntesten Krankheiten,

Stoffen sind die dunklen Tierchen leichter zu erkennen. Auch in die Socken gesteckte Hosenbeine können Abhilfe schaffen. Insektensprays oder -lotions können zumindest eine Weile auch vor Zeckenstichen schützen. Wer allerdings in einem so genannten Zeckengebiet lebt, kann auch über die FSME-Schutzimpfung nachdenken. Die Kosten werden meist von der Krankenkasse übernommen, der Hausarzt berät in diesem Fall gerne.

Die Gefahr lauert im Gras Um die Zecke kreisen die wildesten Gerüchte. So hält sich beispielsweise der Irrglaube, dass Zecken von Bäumen auf ihre späteren Wirte fallen. Das stimmt allerdings nicht. Zecken warten vor allem auf Grashalmen oder im Unterholz darauf, dass Mensch oder Tier vorbeikommen und sie dabei streifen. So kommen sie auf ihren Wirt. Ebenfalls ein Irrtum ist, dass nur Menschen, die zum Beispiel von Berufs wegen viel im Wald unterwegs sind, besonders gefährdet sind. Zecken lauern nicht nur im Wald, sondern auch auf Blumenwiesen oder in Parks. Niemand ist also genau genommen vor ihnen sicher. Auch Kleidung stellt nur einen gewissen Grad an Schutz dar. Eine lange Hose kann zwar verhindern, dass die Zecke zum Beispiel am Beinhaar hängen bleibt, einen hundertprozentigen Schutz bietet sie allerdings nicht. Wenn eine Zecke erst einmal in die Nähe eines geeigneten Wirts gekommen ist, lässt sie sich von ein bisschen Stoff nur bedingt abhalten.

Weg mit dem Plagegeist

Schutzmaßnahmen und Prophylaxe Ein Zeckenstich sollte also auf jeden Fall vermieden werden. Wer sich draußen aufgehalten hat, sollte sich später gründlich absuchen und duschen, um kleine Zecken direkt wieder zu entfernen bevor sie Gelegenheit haben zuzustechen. Auch lange oder geschlossene Kleidung kann helfen. Auf hellen

Oft wird im Fall eines Zeckenbefalls der Tipp gegeben, das Tierchen mit Klebstoff oder Öl zu beträufeln. Dabei kann die Zecke zwar ersticken, doch im Todeskampf kann es passieren, dass sie Bakterien und Viren über ihren Stechapparat aussondert, wodurch es zu Infektionen kommen kann. Auf diese Hilfsmittel ist zu verzichten und eine Zecke sollte am besten mit einer speziellen Zange oder gleich vom Arzt entfernt werden. Wer sich selbst helfen kann, sollte die Zecke mit einer Zeckenzange möglichst nahe der Hautoberfläche packen und mit einer leichten Drehbewegung senkrecht aus der Haut ziehen. Dabei bitte besonders vorsichtig vorgehen, damit der Kopf samt Stechapparat entfernt wird. Anschließend die Stelle reinigen und desinfizieren. Panik ist hier Fehl am Platz. Wer mit Bedacht in der Natur unterwegs ist und sich Gedanken um die Notwendigkeit einer Schutzimpfung macht, ist auf einem guten Weg. Und eine Zeckenzange gehört eigentlich auch in jede gute Hausapotheke.


Neuerscheinungen

Videofilm

What a Man Genre: Komödie Laufzeit: 115 Minuten FSK: ab 12 Jahren Termin: Bereits erschienen Sprachen: Dolby Digital 5.1 in Deutsch

Der Film erzählt die Geschichte des jungen Lehrers Alex, der von seiner Freundin verlassen wurde und nun eine Reise zu sich selbst beginnt. Aber wie überwindet man heute die Stolpersteine des modernen Mannes? Und was ist es eigentlich, was den Mann zum Mann macht? Seine wunderbar chaotische Freundin Nele weiß zwar wie man Pandas rettet, aber ist in Sa-

chen Beziehungen selbst noch nicht wirklich sortiert. Schließlich versucht sein bester Freund Okke, ein testosterongeladener, liebenswerter Macho, ihm Unterricht im Mann-Werden zu geben und organisiert eine Reihe von Exkursionen. Vielleicht geht es für Alex aber gar nicht darum ein anderer Mann zu werden, sondern die eine Frau zu finden, die ihn so liebt wie er ist.

Videospiel

Resident Evil Operation Raccoon City Genre: Shooter Anzahl der Spieler: 1 (+ Multiplayer) Termin: Bereits erschienen USK: ab 18 Jahren freigegeben Systeme: PC, PS3, XBOX360

Platte des Monats

Resident Evil Operation Raccoon City bietet die waschechte Spielerfahrung eines teambasierten 3rd-Person-Shooters, der im dunklen und bösen Resident Evil-Universum angesiedelt ist. Dieser Schauplatz bietet nicht nur einen reichhaltigen Hintergrund für satte Action, sondern im Kampf lauert eine weitere Gefahr: Zombies und bioorganische Waffen sind ebenfalls präsent

und stellen im Gefecht gegen gegnerische Truppen ein unvorhersehbares drittes Element dar. Auf diese Weise etabliert Capcom einen komplett neuen Gameplay-Stil und bricht mit den Konventionen traditioneller teambasierter Shooter.

Madonna „MDNA“

„Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele“

Die Queen of Pop meldet sich mit einem Knall zurück. Mit weltweit über 350 Millionen verkauften Tonträgern ist sie die erfolgreichste Solokünstlerin aller Zeiten und bricht auch im dritten Jahrzehnt ihres musikalischen Schaffens weiterhin Rekorde. Für ihre Single „Give Me All Your Luvin“ holte sie sich die Shootingstars M.I.A. und Nicki Minaj ins Studio. Der Track ist der Auftakt für Madonnas Pop-Jahr 2012. Ihr 12. Studioalbum MDNA wurde in New York und Los Angeles aufgenommen und vereint Madonna erneut mit William Orbit, der einige Songs auf dem neuen Album mitgeschrieben und mitproduziert hat. Zu den weiteren Produzenten an Madonnas Seite gehören Martin Solveig, The Demolition Crew und Marco “Benny” Benassi.

Möge das Glück stets mit euch sein! Das Buch zum Mega-Kinoereignis. Nordamerika existiert nicht mehr. Kriege und Naturkatastrophen haben das Land zerstört. Aus den Trümmern ist Panem entstanden. Die sechzehnjährige Katniss meldet sich freiwillig für die tödlichen Spiele, um ihre kleine Schwester zu retten. In der Arena trifft sie auf Peeta und der Kampf um Liebe und Überleben beginnt. Sonderausgabe des Weltbestsellers von Suzanne Collins mit vielen farbigen Fotos aus dem aktuellen Kinofilm.

Genre: Pop Spieldauer: 50:45 Minuten Termin: Bereits erschienen Label: Interscope (Universal)

Buch des Monats

Broschiert: 448 Seiten Termin: Bereits erschienen Verlag: Oetinger


Sport & Freizeit

Gutes Rad ist nicht teuer

Der TRENDYone-Frühjahrs-Fahrradcheck. Sicherheit geht vor! Nach einem langen und kalten Winter klopft nun der Frühling an die Tür. Langsam erwachen die ersten Osterglöckchen und auch Sie werden wieder bewegungsfreudiger. Höchste Zeit ihr Fahrrad, welches Sie die letzten Monate eher weniger als Fortbewegungsmittel in Betracht gezogen haben, auf Vordermann zu bringen. Holen Sie den Drahtesel aus dem Stall, vor dem ersten Fahrtantritt sollte einiges beachtet werden. Frühjahrsputz – nicht nur im Haus Zu aller erst muss das Rad vom Schmutz befreit werden. Spinnennetze in den Speichen, Staub und Dreck am besten mit Wasser, etwas Reinigungsmittel und einem Lappen entfernen. Danach gut abtrocknen. Dem Flugrost am besten mit einem rauen Spülschwamm und Fahrradöl zu Leibe rücken. Hartnäckiger Rost lässt sich beispielsweise mit einem Drahtschwamm, einer Drahtbürste oder einer Schleifpaste entfernen. Danach auch reinigen, abtrocknen und einölen. Von einer Reinigung mit einem Hochdruckstrahler ist dringend abzuraten. Er kann besonders den Lagern schaden.

vom Rad, vielmehr bei Kollisionen mit einem Auto oder einem Fußgänger spielen sie eine entscheidende Rolle. Selbst wenn das Kind den „uncoolen“ Helm nicht tragen will, gibt es eine gute Lösung: mittlerweile gibt es Helme und andere Protektoren in vielen unterschiedlichen Farben und mit lustigen Mustern – sogar Comicprints. Und um im Verkehr bzw. Gefahrensituationen auf sich aufmerksam machen zu können, ist eine Klingel am Lenker hilfreich. So gewappnet steht einer ausgiebigen Fahrradtour durch die frisch erblühende Frühlingslandschaft nichts mehr im Wege.

Vor dem Durchstarten durchtesten Damit das Fahrradfahren sicher ist und Spaß macht, sollte vor der ersten Fahrt ein kleiner Rundum-Check durchgeführt werden. Zuerst wird das Herzstück des Rades, die Kette, geprüft. Mit einer Kettenverschleißlehre, die kostengünstig im Baumarkt zu erwerben ist, wird gemessen ob sich der Abstand zwischen zwei Kettengliedern vergrößert hat. Ab einem bestimmten Punkt, der bei jedem Kettentyp unterschiedlich ist, muss sie ausgewechselt werden. Auch zu starker Rostbefall kann ein Grund für den Wechsel sein. Die Laufräder sind auf Schläge und Leichtlauf hin zu überprüfen. Nach dem Check der Profiltiefe, des Gummis auf Risse oder Schäden und des Drucks der Reifen, sind die Bremsen an der Reihe. Die Bremsen sollten leicht zu drücken sein und schnell, jedoch nicht zu heftig greifen. Ganz wichtig sind auch die Bremsklötze, die dem Verschleiß unterliegen und daher häufig ausgetauscht werden müssen. Bei Scheiben- oder Trommelbremsen ist auf die Gangbarkeit zu achten. Unter Umständen kann hier die Prüfung und Wartung durch den Fachmann erforderlich sein.

Safety first! Es ist zwar gesetzlich noch nicht vorgeschrieben, trotzdem ist ein Helm bei jeder Fahrradtour, egal ob im Wald oder auf der Straße, zu empfehlen. Auch wenn die eierförmigen Kopfbedeckungen nicht unbedingt der schönste Blickfang sind, können sie im Erstfall Leben retten. Nicht nur bei einem Sturz

Bildquelle: Carsten Jünger_pixelio.de

Alle wichtigen Muttern und Verbindungen, insbesondere an Lenker und Sattel, müssen kontrolliert werden. Zum Schluss noch ein Blick, ob die Beleuchtung funktioniert. Der Lichtkegel des Frontlichts sollte mindestens 10 bis 15 Meter betragen. Zusätzlich sind insgesamt 15 Reflektoren rund ums Rad gesetzlich vorgeschrieben. Weiß vorne, zwei rote hinten, je zwei gelbe nach vorne und hinten in den Pedalen sowie je zwei gelbe zu jeder Seite in den Speichen. Diese dürfen alternativ durch weiß-reflektierende Mantelflanken oder ein Speichenband ersetzt werden.


Technik

Mobile World Congress 2012

Bildquelle: www.microsoft.com / www.press.nokia.com

Die Mobilfunk-Messe in Spanien verzeichnet Rekordergebnis Wer sich über die neuesten Trends zu Smartphones und Tablets informieren wollte, der flog mal schnell nach Spanien. Im sonnigen Barcelona fand vom 27. Februar bis 1. März der Mobile World Congress statt. Und das mit einem Rekordergebnis: Mehr als 67.000 Besucher aus über 200 Ländern informierten sich über die Trends rund um den Mobilfunk. Vier Tage lang war die kombinierte Konferenz und Ausstellung eine Spielwiese für die Entscheider der größten Mobilfunk-Unternehmen, vieler Software- und Internetfirmen sowie der Unterhaltungsindustrie und der Politik aus aller Welt. Mehr als 1.500 Firmen stellten auf über 70.500 qm Fläche aus. Neben Smartphones und Handys werden auch Tablet-Computer auf der Messe immer wichtiger. Außer Apple waren alle wichtigen Hersteller vertreten. Nicht nur der Mobile World Congress selbst, auch die Aussteller der Mobilfunk-Messe konnten in diesem Jahr einige Rekorde verzeichnen: Smartphones mit Vierkern-Prozessoren, Tablets mit HD-Displays und eine extrem hoch auflösende Smartphone-Kamera. Doch auch die Techniken und Ökosysteme rund um die mobilen Geräte entwickeln sich weiter: Schnelle Downloads dank der Mobilfunktechnik Long Term Evolution (LTE) und komfortables Bezahlen per Handy mit Near Field Communication (NFC) wurden genauso gezeigt wie neue Kommunikations- und Multimedia-Dienste.

Microsoft stellte die erste öffentliche BetaVersion von Windows 8 „Consumer Preview“ vor. Dass Windows-Chef Steven Sinofsky die nächste Version des weltweit erfolgreichsten

Betriebssystems auf einer Mobilfunk-Messe präsentierte, ist ein Signal Richtung mobiler Anwendungen und Endgeräte: Windows 8 und seine Metro-Oberfläche sollen Microsoft zum Durchbruch bei den Tablets verhelfen. Smartphones und Tablets auf dem Vormarsch Die Android-Oberfläche glitt bei den neuen Modellen mit Vierkern-Prozessoren so flüssig wie noch nie über den SmartphoneBildschirm. Bereits einen Tag vor Messebeginn wurde die Quadcore-Parade von dem chinesischen Hersteller Huawei vorgestellt. Das Ascend D quad ist ein High-End-Smartphone, das den Vierkernmodellen HTC One X und LG Optimus 4X HD in nichts nachsteht. Der Neuling aus China, die Firma ZTE, dringt mit dem Quadcore-Smartphone Era genauso in den europäischen Markt ein wie Huawei. Der Name des Geräts leitet eine neue Ära ein. Nokia präsentierte außer der euro-

päischen Version des Flaggschiffs Lumia 900 das Nokia 808 PureView. Es nimmt Fotos mit einem 41-Megapixel-Sensor auf. Das können sonst nur teure Profi-Kameras. Bei den Tablets zeigte Samsung das Galaxy Note 10.1, das auch auf Stifteingaben reagiert. Für den kleinen Geldbeutel erschwinglich ist das von Viewsonic präsentierte 7-Zoll-Tablet mit dem aktuellen Android 4.0 für unter 150 Euro. Bezahlen mit dem Smartphone nimmt dank NFC nun auch in Deutschland an Fahrt auf: Seit dem 1. März können O2-Kunden ihre Fahrten bei vielen Verkehrsbetrieben, etwa dem Verkehrsverbund Rhein/Ruhr und der Deutschen Bahn, ad hoc durch Kontaktaufnahme an Ein-, Aus- und Umsteigepunkten per NFC buchen. Ein Planet für Apps Zum Thema Apps gab es mit „App Planet“ eine eigene Messehalle. Neuheiten waren Skype für Windows Phone, die Kinderschutzanwendungen von MyMobileSecurity und Kaspersky sowie touch&travel für O2Kunden. Nokia zeigte für Windows Phones gleich mehrere neue Anwendungen: Einen E-Book- und Newsreader, eine Routenberechnung für öffentliche Verkehrsmittel und ein Update für seine Navigations-Software. „Der diesjährige Mobile World Congress war für alle Beteiligten ein großer Erfolg. Die Rekordbeteiligung unterstreicht, wie wichtig mobile Anwendungen im Leben der Menschen auf der ganzen Welt sind“, sagte John Hoffmann, CEO, GSMA Ltd. Der nächste Mobile World Congress findet vom 25. bis 28. Februar 2013 wieder in Barcelona statt. Diesmal aber auf dem doppelt so großen Messegelände „Fira de Barcelona Gran Via“, da immer mehr Firmen hier ausstellen möchten.


Automobil

Genfer Autosalon Highlightshow der Gegensätze Obwohl die höheren Besucherzahlen des ersten Messewochenendes auf einen Rekord hinwiesen, konnte die Gesamtbesucherzahl von 2011 nicht überboten werden. Knapp fünf Prozent weniger Automobilbegeisterte strömten vom 8. bis 18. März durch den Salon. Wahrscheinlich lag es am guten Wetter. Dennoch bezeichnen die Veranstalter den 82. Genfer Autosalon insgesamt als großen Erfolg und sehen alle Ziele erreicht. Die Bilanz weist weit über 700.000 Besucher aus. Allein 11.680 Journalisten aus über 80 Ländern lockten die Pressetage am 6. und 7. März zu rund 150 Welt- und Europapremieren. 260 Aussteller präsentierten Messekomplex Palexpo auf 110.000 Quadratmetern 850 Fahrzeuge.

Straße zu fahren. Auch Arnold Schwarzenegger, Kaliforniens ex-Gouverneur, war begeistert vom „Pavillon Vert“ und hat den Genfer Automobil-Salon gewählt, um seine neu ins Leben gerufene Vereinigung zur Ökologieförderung zu bewerben. Zu den Fahrzeugen mit Alternativen Antrieben zählte auch der Opel Ampera, der als „Car of the Year 2012“ mit dem weltweit ältesten und renommiertesten Autopreis ausgezeichnet wurde. Das familienfreundliche Elektrofahrzeug setzte sich gegen sechs Mitbewerber durch: Citroën DS 5, Fiat Panda, Ford Focus, Range Rover Evoque, Toyota Yaris und Volkswagen Up!

Sportlicher Wettkampf bei deutschen Premium-Marken: 300 PS-Kompakte von Audi, BMW und Mercedes

Alternative Antriebe live er-fahren Ein besonderes Highlight war die Möglichkeit neue ökologische Fahrzeuge zu testen. Über 10.000 Autofahrer nutzen direkt auf der Messe – im „Pavillon Vert“ – die Gelegenheit eines der circa 20 Modelle auf einer geschlossenen Strecke oder auf offener

Sportambitionen in der Kompaktklasse Gegensätzlich zum Fokus auf die ökologischen Fahrzeuge, war die Konzentration der Hersteller auf Sportlichkeit und Fahrspaß als ein weiterer Schwerpunkt auf der Messe. Insbesondere die stärksten deutschen Marken richteten sich an eine gut situierte junge bis jung geblieben Zielgruppe. Audi, BMW und Mercedes-Benz präsentierten Premieren der Sportkon-

zepte von A3, 1er und der neuen A-Klasse. Besonders an die neue A-Klasse, die völlig neu entwickelt wurde und mit dem Vorgänger außer der Modellbezeichnung fast nichts mehr gemeinsam hat, werden hohe Erwartungen gerichtet. Das mit Marktstart im September erhältliche Sportpaket bringt einen dynamisch-sportlichen Auftritt, der Audi und BMW starke Konkurrenz bieten dürfte. Von allen Dreien gibt es in naher Zukunft Varianten mit um die 200 PS (ca. 147 kW). Mit mehr als 300 PS (ca. 220 kW) lauern die Modelle Audi S3 und A-Klasse AMG jeweils mit Allradantrieb in den Startlöchern, als erstes kommt in dieser Leistungsklasse jedoch der BMW M 135i mit Heckantrieb. Reizvolles für die Cabriolet-Saison Auch für die, die es lieber „oben ohne“ möchten, gab es Neuheiten in vielen Segmenten. Das neue Golf GTI Cabriolet, der neu aufgelegte Boxter mit Faltdach, der neue

Arnold Schwarzenegger: „Alle Automessen der Welt müssten einen Pavillon Vert haben“.


Automobil

Text/Bildquelle: © 2012 Gérard Chardonnens

Mercedes SL 63 AMG, eine Studie eines offenen Range Rovers oder der Hochleistungsroadster Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse mit unglaublichen 1.200 PS. Kreative Standkonzepte Auch wie die Autos präsentiert wurden, spielte eine große Rolle für Gäste und Eventbeteiligte. Einzelne Messestände wurden durch den Werbe- und Kommunikations-Club von Genf ausgezeichnet. Der MiniStand beeindruckte die Jury ganz besonders und erhielt den „Creativity Award“. Mini hatte sich auch auf kleinem Raum gastlich und interessant in Szene gesetzt. Ausschlaggebend für die Bewertung waren die folgenden Kategorien: • Neuheit: Die Aufnahmen-Wand, die Fotomauer, die Musik, die Dekoration sowie das Styling geben dem Stand einen spielerischen Anstrich und sind eine tolle Szenerie. • Empfang: Der Stand ist für den Empfang des Publikums perfekt organisiert; es werden Getränke serviert und es sind genügend Sitzplätze vorhanden. Die Info-Zone ist gut ersichtlich und das gut gelaunte Personal leicht identifizierbar. • Originalität: Der Mini-Spirit ist sofort spürbar. Alles ist bis ins kleinste Detail organisiert und orchestriert. Auflage von Dokumenten, die die Marke auf originelle Weise in Szene setzen.

Spezialwertungen gab es schließlich noch für die Stände von Lotus und Jeep, die auf kleinem Raum bzw. einem offenen Stand mit viel Kreativität und Kundenorientierung beeindruckten.

Nächstes Jahr findet der internationale Automobil-Salon vom 7. bis 17. März 2013 statt und wird über zusätzliche Ausstellungsfläche verfügen. Es wird also nochmals mehr zu sehen sein und die Organisatoren haben sich zum Ziel gesetzt, die kommende Ausgabe noch effizienter und noch schöner zu gestalten.


Automobil

Reifen- und Frühjahrscheck Sicher und sauber zum ersten Frühlingsausflug Das Schmuddelwetter und der graue Vorhang weichen nun endlich einem Frühlingshauch. Grünes und Blühendes kommen langsam zum Vorschein und sorgen für eine positive Frühlingsstimmung. Beim Blick in die Garage oder auf den Parkplatz sieht das zunächst meist anders aus. Das Auto musste im Winter unter Streusalz und Matsch auf den Straßen leiden. Innen und außen haben die Witterungsbedingungen ihre Spuren hinterlassen. Zeit neben dem Reifenwechsel den Frühjahrshausputz auch auf das Auto auszudehnen. Darüber hinaus ist das Gelegenheit, einige wichtige Punkte am Fahrzeug zu überprüfen. Wann ist Zeit für einen Wechsel? Die Winterreifen haben mit steigenden Temperaturen ausgedient, so viel ist sicher. Nur wann? Einheitlich wird geraten die Winterreifen ab einer dauerhaften Temperatur von über sieben Grad Celsius gegen Sommerreifen zu tauschen, da die Gummimischungen von Winter- bzw. Sommerreifen speziell auf die jeweiligen Witterungs- und Fahrbahnbe-

was die Fahrsicherheit beeinträchtigen kann. Die Scheibenwischerblätter, die gegebenenfalls durch Anfrieren Schaden genommen haben, den Säurestand der Batterie und möglichen Rost an den Polen sowie den Füllstand der Scheibenwaschanlage. Selbstverständlich ist auch die Überprüfung der Lichtanlage, nicht zu vergessen sind hier die Warnblinkanlage und das Standlicht.

Der Reifen- und Frühjahrscheck beim Fachmann: Sonderangebote wahrnehmen! schaffenheiten ausgelegt sind. Vor dem Montieren der Sommerreifen ist deren Profiltiefe zu prüfen. Vier Millimeter sollten es schon sein. Zwar liegt die gesetzliche Mindestprofiltiefe von Sommerreifen bei 1,6 Millimetern, jedoch kann es bei Aquaplaning beispielsweise schon weit vor Erreichen dieses Wertes sehr gefährlich werden. Am sichersten ist der Reifenwechsel durch den Profi, der mit dem richtigen Drehmoment und dem fachlich versierten Blick zur Seite steht. Damit die Fahrfreude nicht vergeht Gönnen Sie Ihrem Auto – nachdem die ersten Regenschauer das Salz von den Straßen gespült haben – eine gründliche Komplettwäsche inklusive Unterbodenäsche und zum Beispiel eine Wachskonservierung. Stellen, die schwer erreichbar sind, wie Radläufe oder Motorraum können mit dem Dampfstrahler gereinigt werden. Dies ist wichtig um das Fahrzeug langfristig zu erhalten. Auch für den Motor gibt es eine Konservierung. Anschließend überprüfen Sie alles Weitere,

Sicherheit geht vor: auf professionelle Hilfe setzen Nutzen Sie hier auch die Angebote der Werkstatt Ihres Vertrauens oder in Ihrer Nähe. Die Angebote zum Frühjahrscheck sprießen mit den ersten Sonnenstrahlen wie die Schneeglöckchen. Die professionelle Hilfe schafft die nötige Sicherheit und eventuelle Fehler oder Schäden können gleich vor Ort erkannt und behoben oder dies zumindest terminiert werden. Manche Werkstätten bieten Checks im kleineren Umfang, zum Beispiel im Rahmen des Räderwechsels, sogar kostenlos an. Damit das Auto die Spuren des Winters auch im Inneren verliert, sollten die Gummidichtungen an den Türen und am Kofferraum gereinigt und gepflegt werden. Staubsaugen, Fenster- und Staubwischen komplettiert den Frühjahrsputz. Hartnäckige Flecken auf Teppich oder Polster können mit speziellem Reinigungsschaum in den Griff bekommen werden. Mit einem so gesäuberten und gewarteten Fahrzeug kann es beruhigt losgehen.


Automobil

Der neue Kia Optima

Bringt mit mehrfach preisgekröntem Design Klasse in die Mittelklasse Die Verantwortlichen bei Kia konnten die Premiere des Optima wohl selbst nicht erwarten und haben die ursprünglich für April vorgesehene Einführug vorverlegt. Seit Mitte März ist die elegannte Limousine nun verfügbar. Benziner folgt im Juli Mit zunächst einem 1,7 Liter Dieselmotor und in drei Ausstattungsvarianten (ATTRACT, EDITION 7 und SPIRIT ) ist der Kia Optima erhältlich. Die Dieselversion startet bei 26.990 Euro und bietet eine recht umfangreiche Serienausstattung. Dazu gehören beispielsweise die Zwei-Zonen-Klimaautomatik, eine Geschwindigkeitsregelanlage, das Audiosystem und ein Multifunktions-Lederlenkrad. Das moderne Dieseltriebwerk mit variabler Turbinengeometrie (VGT) und 100 kW (136 PS) sowie 325 Nm Drehmoment ist standardmäßig mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe ausgestattet, eine Sechsstufen-Auto-

Kia Optima: Dreifach ausgezeichnetes Design! matik ist optional für die Versionen EDITION 7 und SPIRIT erhältlich. In der Schaltversion verbraucht der Kia Optima 1.7 CRDi durchschnittlich 5,1 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer bei einer CO2-Emission von 133 Gramm pro Kilometer. Durch das Start-Stopp-System (Serie in SPIRIT, optional für EDITION 7) lassen sich diese Werte weiter reduzieren (Verbrauch: 4,9 Liter/100 km, CO2-Emission: 128 g/km). Ein Zweiliter-Benziner mit 125 kW (170 PS) ergänzt das Motorenportfolio ab Juli.

Kundenvorteil, der, wie für alle Kia-Modelle, auch für den Kia Optima gilt, ist eine Herstellergarantie von sieben Jahren oder 150.000 Kilometer Laufleistung.

Preisgekröntes Design Der Trend zu den Limousinen mit CoupéAmbitionen geht auch an Korea nicht spurlos vorbei und so bietet Kia im Segment der sportlich-eleganten Viertürer ein Fahrzeug, das gleich mehrere Auszeichnungen für das Design abräumt. Beim weltweit renommierten „red dot award“, wurde der Optima in der Kategorie Produktdesign als „best of the best“ gefeiert. Zuvor erhielt er bereits den ebenfalls weltweit anerkannten „iF product design award 2011“, und beim 2011 erstmals ausgetragenen Automotive Brand Contest wurde er in der Kategorie Exterior als „Winner“ geehrt. Neues Potenzial am Markt Im Kia Optima sieht Martin van Vugt, Geschäftsführer (COO) von Kia Motors Deutschland, aufgrund des preisgekrönten Designs, den Komforteigenschaften und den serienmäßigen wie optionalen Sicherheitselementen einen wichtigen Imageträger für die Marke. Der Optima hebt sich, neu und eigenständig entwickelt, von früheren Mittelklasseangeboten aus dem Hause Kia ab. Darüber hinaus erwartet van Vugt durch das Fahrzeug eine Verstärkung der Markenpositionierung im gewerblichen Bereich. Garantierter Vorteil Der Kia Optima ist eine schicke und sportliche Limousine, die bereits in der Serienversion mit den wichtigsten Sicherheitsund Komfortausstattungen versehen ist. Ein

Technische Daten: Typ           

Kia Optima 1.7 CRDi

Motor           

Vierzylinder-Common-RailDiesel

Hubraum (cm3)           

1685

Leistung           

100 kW (136 PS)

Max. Drehmoment (Nm) bei U/min           

325 Nm bei 2000 - 2500 U/min

Getriebe           

6-Gang-Automatik

Antrieb           

Kia Optima 1.7 CRDi

Höchstgeschwindigkeit (km/h)           

197

Beschleunigung 0-100 km/h (sek.)           

12

Verbrauch EU-Drittelmix (l/100 km)           

6

Länge (mm)           

4845

Breite (mm)           

1830

Höhe (mm)           

1455

Abgasnorm           

Euro 5

Tankinhalt (Liter)           

70

CO2-Ausstoß (g/km)           158 Basispreis (EUR)

26.990


Automobil

Benz Patent-Motorwagen aus dem Jahr 1886 (Replica), das erste Automobil der Welt.

Mehr als Nostalgie und Schönheit Oldtimer - begehrte Sammelobjekte und krisensichere Sachwerte Ein Oldtimer – ein Begriff, der nur im deutschen Sprachgebrauch als so genannter „Scheinanglizismus“ verwendet wird – bezeichnet in der Regel ein klassisches Kraftfahrzeug, eine Maschine oder auch ein Schiff. Bei den Kraftfahrzeugen gibt es verschiedene Definitionen, ab welchem Alter ein Fahrzeug ein Oldtimer ist. Das sind 20, 25 oder 30 Jahre. jekte. Viele Eigentümer oder Sammler warten und pflegen ihre „Schätze“ akribisch. Auch die Instandsetzung wird gerne in liebevoller Handarbeit selbst vorgenommen. Ein historisches Fahrzeug ist ein Sachwert, der gleichzeitig ein Hobby ist, das meist jahrelange Beschäftigung bietet. Bei besonders aufwändigen Restaurationen lohnt es sich, mit einer auf die Oldtimerinstandsetzung spezialisierten bzw. entsprechend kompetenten Werkstatt zusammenzuarbeiten. Manche Händler oder Sammler geben auch gern die gesamte Aufbauarbeit in qualifizierte Hände.

Altersgrenze von 30 Jahren in gutem Zustand mit einem H-Kennzeichen auszustatten. Auch hier steht die Absicht der Kapitalanlage im Vordergrund. Starke Nachfrage bei den Youngtimern verzeichnen vor allem die Sportwagen oder Fahrzeuge der höheren Fahrzeugsegmente der 1980er Jahre, die teilweise schon über moderne Ausstattungsmerkmale verfügen. Irrtümlich werden auch Fahrzeuge der 1970er Jahre als Youngtimer bezeichnet, da sie im Straßenbild häufig noch nicht als das angesehen werden, was der Laie sich unter einem klassischen Oldtimer vorstellt. Mit diesen jüngeren Fahrzeugen ist auch bei recht geringer Investition der Einstieg in die Oldtimerwelt möglich. In Fachzeitschriften, bei Veteranen-Clubs und im Internet lassen sich Informationen gewinnen, welche Fahrzeuge die – momentan – besten Aussichten auf Wertsteigerung haben, sofern man nicht nur aus Leidenschaft sammelt.

Lohnende Investition: die Restauration in kompetente Hände geben.

Oft sind bei einem Fahrzeug mit H-Kennzeichen auch die Versicherungskonditionen günstiger als bei einem Neufahrzeug. Darüber hinaus sind natürlich auch Zusatzversicherungen denkbar, denn besondere Raritäten können Preise von einigen Millionen Euro erreichen. Sachwerte mit Stil In der Regel werden die Modelle bei guter Pflege zunehmend wertvoller. Daher sind Oldtimer auch eine beliebte mittel- bis langfristige Geldanlage, die von den meisten Krisen unbehelligt bleibt, ähnlich wie Kunstob-

Aufheben kann sich lohnen Neben den Oldtimern erfreuen sich auch die Youngtimer wachsender Beliebtheit. Das sind in der Regel Fahrzeuge ab einem Alter von 20 Jahren. Meist werden diese Fahrzeuge noch als Alltagsfahrzeuge genutzt, manchmal aber auch geschont, um sie dann mit Erreichen der

Bildquelle: pixelio, Daimler AG

Sonderregelung bei der Kfz-Steuer Legt man die besonderen gesetzlichen Bestimmungen zugrunde, gilt in Deutschland ein Fahrzeug als Oldtimer, wenn es 30 Jahre oder älter ist. Für Oldtimer gibt es in Deutschland für die längerfristige Zulassung nur eines einzelnen Fahrzeugs das H-Kennzeichen. Der Vorteil dieses Kennzeichens ist, dass damit unabhängig von Hubraum oder Schadstoffausstoß bzw. Katalysator ein historisches Fahrzeug steuerlich mit einer Pauschale belegt wird (46 Euro für Krafträder, 191 Euro für alle übrigen Kraftfahrzeuge). Grundsätzlich gilt für die Zuteilung eines HKennzeichens, dass das Fahrzeug mindestens 30 Jahre alt sein muss, einen Zustand der Note drei oder besser sowie einen weitgehenden Originalzustand aufweisen muss. H-kennzeichenfähig sind nur Umbauten, die vor 20 Jahren oder mehr erfolgt sind bzw. der Verkehrssicherheit oder dem günstigeren Abgasverhalten dienen. Alternativ zum H-Schild gibt es auch die Möglichkeit mit einem – stärker reglementierten – 07er Wechselkennzeichen mehrere Fahrzeuge zu betreiben.

Mercedes-Benz Typ 500 K (Baureihe W 29, 1934 bis 1936) in der Ausführung als Luxus-Roadster, Baujahr 1936.


Automobil

Subaru XV

Systematische Symmetrie und urbanes Abenteuer Auf der IAA im September 2011 feierte das jüngste Modell der Allrad-Spezialisten von Subaru Weltpremiere: der Subaru XV. Der neue Crossover verfügt über Subarus „Symmetrical AWD“ einen Allradantrieb, der eine systematische Symbiose aus den symmetrischen Eigenschaften des Boxermotors und des gesamten Antriebskonzepts darstellt. Seit 17. März liefert Subaru das passende Equipment für den abenteuerlustigen Stadtbewohner. Das Design des neuen XV tituliert Subaru mit dem Begriff „Protren“ – ein Kunstwort, dass sich aus „Professional Tool“ und „Trendy Design“ ableitet. Laut Hersteller beschreibt es die Verbindung von SUV-Funktionalität mit einer „urbanen Persönlichkeit“.

Marktauftakt gibt es einen 1,6-Liter- und einen 2,0-Liter-Benziner. Die neuen Triebwerke ermöglichen reduzierten Kraftstoffverbrauch und minimierte Abgas-Emissionen. Hier ist auch das Zusammenspiel zwischen

Allrad-Pionier: Vor 40 Jahren lieferte Subaru den ersten Allrad Pkw der Welt aus Überleben im Großstadtdschungel Das Exterieur soll sportliche Eleganz mit einer durch große Reifen und hohe Bodenfreiheit vermittelte Solidität und Abenteuerlust das Konzept „Urban Adventure“ vermitteln. Das „spannende, lebendige und doch entspannte Leben in der Stadt“ spiegelt sich demnach auch in der großzügigen und entspannten Atmosphäre des Innenraums sowie dem bequem zugänglichen und variabel nutzbaren Laderaum wider. Dazu trägt auch die Fokussierung auf den Fahrkomfort bei, der durch das Allrad-Symmetrie-System Fahrdynamik, Stabilität und somit auch viel passive Sicherheit verspricht. Das Herz eines Boxers Beim XV kommt die neueste, im vergangenen Herbst vorgestellte 3. Generation des Subaru Boxer-Motors zum Einsatz. Zum

dem neuen Lineartronic (CVT)-Getriebe und dem ebenfalls neu entwickelten „Auto Start System“ bzw. Start-Stopp-Funktion maßgeblich beteiligt. Neben den Benzinaggregaten ist auch der speziell für den europäischen Markt entwickelte Subaru Boxer Diesel ist für den neuen Crossover verfügbar. Tendenz steigend Das Straßenbild und die Modellpolitik der Hersteller repräsentieren die aktuelle Nachfrage an so genannten Crossovern und kompakten SUVs. Sie bieten Sicherheit, einen, aufgrund der höheren Sitzposition, exzellenten Blick auf das Verkehrsgeschehen sowie ein meist überdurchschnittliches und funktionales Platzangebot. Der Subaru XV stellt in diesem Marktsegment ein vielseitiges Modell mit den speziellen Vorzügen aus dem Hause der Allrad-Profis dar.

Technische Daten: Motor           

4-Boxer-Ottomotor

4-Boxer-Dieselmotor

Hubraum (cm3)            1600

1998

Leistung           

108 kW (149 PS)

84 kW (114 PS)

Max. Drehmoment 150 Nm bei (Nm) bei U/min            4.00 U/min

350 Nm bei 1.6002.400 U/min

Getriebe           

5-Gang

6-Gang

Antrieb           

Allradantrieb

Allradantrieb

Höchstgeschwindigkeit (km/h)           

179

198

Beschleunigung 13,1 0-100 km/h (sek.)           

9,3

Verbrauch EU-Drit6,5 telmix (l/100 km)           

5,6

Länge (mm)           

4.450

4.450

Breite (mm)           

1.980

1.980

Höhe (mm)           

1.590

1.590

Abgasnorm           

Euro 5

Euro 5

Tankinhalt (Liter)           60

60

CO2-Ausstoß (g/km)            151

146

Basispreis (EUR)

26.700

21.600


Automobil

Der neue SL

Athlet, Ästhet - Ein neuer Stern am Traumhimmel Zum 60. Jubiläum des legendären Mercedes-Benz SL bringt die schwäbische Traumfabrik die neuste Generation des Roadsters auf den Markt. Ende März steht das völlig neu entwickelte Modell unter dem Motto: „Athlet, Ästhet“ beim Händler. Das Kürzel SL steht für „Sport Leicht“ bzw. „super-leicht“. Diesmal haben die Stuttgarter dem Namen ein weiteres Stück Rechnung getragen. Der neue Oberklasse Freiluftsportler ist fast vollständig aus Aluminium gefertigt und verliert dadurch gegenüber dem Vorgänger je nach Motorisierung bis zu 140 Kilogramm Gewicht. Und das, obwohl das Fahrzeug in den Dimensionen gewachsen ist. Dabei ist der neue SL nicht nur optisch für viele ein Pulsbeschleuniger.

Ikone des Automobilbaus: Der neue Mercedes-Benz SL Bescheidenheit zeigt sich nur im Verbrauch Die Kombination aus Gewichtsersparnis, der ECO Start-Stopp-Funktion, der 7G-TRONIC PLUS-Automatik und den neuen BlueDIRECTMotoren ergibt laut Daimler eine Verbrauchsersparnis von bis zu 29 Prozent gegenüber der vorherigen Generation. Der Spagat von niedrigeren Emissionen und mehr Leistung wird dabei wieder auf eine neue Stufe gehievt. Denn schon der SL 350 beschleunigt die 1.685 kg mit 225 kW (306 PS) in 5,9 Sekunden von 0 auf 100. Kombiniert soll er sich mit 6,8 Litern auf 100 Kilometern begnügen. Neben dem V6 gibt es zum Marktstart den obligatorischen SL 500, der im aktuellen Downsizing-Trend um 0,8 Liter Hubraum abgespeckt wurde, aber dennoch rund 12 Prozent mehr leistet als der Vorgänger. Der V8

verfügt über 320 kW (435 PS) und beachtliche 700 Nm, das sind sogar 32 Prozent mehr als vorher. Die knapp 1,8 Tonnen erreichen so nach 4,6 Sekunden die dreistellige Kilometermarke. It’s MAGIC Der neue SL kommt – so ist man das von Mercedes-Benz gewohnt – wieder mit neuen technischen Gimmicks. Beispielsweise gesellt sich zu dem optionalen MAGIC SKY CONTROL-Dach, dessen Transparenz sich per Knopfdruck regulieren lässt und das mit dem aktuellen SLK eingeführt wurde, nun MAGIC VISION CONTROL, ein innovatives, adaptives Scheibenreinigungssystem. Auch neu: Frontbasssystem, das selbst bei offenem Fahrzeug ein Konzertsaalerlebnis verspricht.

außen wurden selbstverständlich die hochwertigsten Materialien verwandt. Die Auswahl der Innenzierelemente erstreckt sich über drei Holzarten oder zwei unterschiedlich behandelte Aluminiumvarianten. Was da im Innenraum mit dem Passagier stattfinden soll, nennt sich bei Daimler „Wrap-aroundEffekt“ – die Insassen sind quasi rundum eingehüllt. In dem Fall hat es nichts mit einer beliebten Speise zu tun, sondern kann vielleicht so verstanden werden, dass man das häusliche Cocooning jetzt komfortabel unterwegs fortsetzen kann. Nur wenige Fahrzeuge sind als Ikonen des Automobilbaus zu bezeichnen. Der SL gehört seit Anbeginn dazu und der neue Luxus-Roadster wird dieses Vermächtnis sicher adäquat weiterführen.

Technische Daten: Typ           

SL 350 BlueEFFICIENCY

Motor           

V6

Zum Marktstart Sondermodell Wie zuvor auch schon bei anderen Premieren bietet Mercedes auch für den SL zum Auftakt ein Sondermodell „Edition 1“ an. Darunter auch der SL 63 AMG, der auf dem Genfer Autosalon Weltpremiere feierte und 537 bzw. im Sondermodell mit 564 PS aus dem klangvollen V8 erzeugt.

Hubraum (cm3)           

3.498

Leistung           

225 kW (306 PS)

Max. Drehmoment (Nm) bei U/min           

370 Nm bei 3.500–5.250 U/min

Getriebe           

7G-TRONIC PLUS

Antrieb           

Heckantrieb

Klassische Werte in neuem Kleid Der SL bleibt seinen Grundmerkmalen treu. Die Proportionen entsprechen der bekannten SL-Silhouette mit langer Motorhaube und zurückgesetztem, kraftvollem Heck. Das Ganze wurde in die aktuelle Designlinie von Mercedes-Benz eingegliedert und wirkt sportlich, dynamisch und elegant. Innen wie

Beschleunigung 0-100 km/h (sek.)           

5,9

Verbrauch EU-Drittelmix (l/100 km)           

7,5–6,8

Länge (mm)           

4.617

Breite (mm)           

1.877 (ohne Spiegel) / 2.099 (mit Spiegeln)

Höhe (mm)           

1.315

Abgasnorm           

Euro 5

Tankinhalt (Liter)           

65

CO2-Ausstoß (g/km)           

176–159

Basispreis (EUR)

93.534

Höchstgeschwindigkeit (km/h)            250, elektr. abgeregelt


Lokales

Allgäu-Orient-Rallye Abenteuerfahrt für den guten Zweck Bei der diesjährigen Allgäu-Orient-Rallye ist ein Team mit Fahrern aus der Region mit am Start. Die Mitglieder des „Camel-Back-Teams“ sind: Steffen Meissner (Kempten), Harold Geiger (Neu-Ulm), Ludwig Lander (Senden), Jürgen Müller (Weißenhorn), Audris Oliver Laukaitis und Chrisitan Kummer (Augsburg). Die Rallye startet offiziell am 27. April ab Oberstaufen. Die schwäbischen Fahrer sammeln sich zuvor in der Neu-Ulmer Oldtimerfabrik. Mit einem VW Passat und zwei VW

Golf tritt das Team die abenteuerliche Reise über 6.700 Kilometer bis nach Baku in Aserbaidschan an. Der geplante Ankunftstermin ist der 12. Mai.

Strenge Regeln Das Reglement der Rallye schreibt vor, dass die Fahrzeuge älter als 20 Jahre sein müssen oder aber nicht mehr als 1.111,11 Euro kosten dürfen. Des Weiteren gibt es zwei Sonderaufgaben. Zum einen muss pro Auto ein Musikinstrument mitgeführt werden, mit dem bei der Ankunft musiziert wird. Als zweites ist ein Metallgegenstand mitzuführen, der über 40 Jahre alt ist. Aus dem Metall soll in Istanbul ein Kunstwerk entstehen. Darüber hinaus ist die Reise mit wenig Komfort verbunden. Navi und Autobahn sind verboten, Übernachtungen dürfen maximal elf Euro kosten. Rallye-Ziel geändert Die Fahrzeuge selbst werden am Zielort zugunsten von Hilfsprojekten im Land versteigert. Die Rallye endet normalerweise in Amman in Jordanien. Aufgrund der unsicheren politischen Lage in Syrien, hat man sich aber für Baku entschieden. Die Preisverleihung findet aber in Aqaba in Jordanien am Roten Meer statt. Dahin werden die Teilnehmer per Flugzeug gelangen und anschließen zurück nach Deutschland fliegen. Der Hauptpreis ist ein Kamel. Daher heißt das schwäbische Team auch „Camel-Back“ denn sie wollen mit dem Kamel zurück nach Deutschland.

Das Camel-Back Team: Steffen Meißner, Harold Geiger, Christian Kummer, Ludwig Lander, Jürgen Müller und Audris Oliver Laukaitis

Fragile Fußgänger gegen radikale Radler Frühlingsgefühle oder Frühlingserwachen auf den Radwegen in Ulm? Nachdem die Sonne und die Temperaturen bereits ab Mitte März Richtung Sommer steigen, wird wieder mehr Rad gefahren und Spaziergänger sind auch vermehrt unterwegs. Doch in Ulm und Umgebung gibt es nun wieder zunehmend Spannungen auf den Fahrradwegen und Fußgängerzonen. Das Problem zwischen Fußgängern und Radfahrern befindet sich auf einem neuen Höhepunkt: Unbekannte Personen – vermutlich verärgerte Radfahrer – malten mit weißer Farbe ihr Anliegen auf den Asphalt: „Das ist ein Fahrradweg“ oder ähnliches meist mit betonenden rot gefärbten Ausdruckswörtern untermalt – soll dies jedem, der sich per pedes auf diesem Weg befindet, verdeutlichen wessen, Territorium er verletzt.

Diese Aktion der unbekannten Radfahrer sorgte auf der einen Seite für Anklang bei den Fahrradbeauftragten der Stadt Ulm. Auf der anderen Seite wird das Problem der Fußgänger beispielsweise auf dem Radweg am Universum-Center auf diese Art nicht gelöst. Deshalb sollten alle Teilnehmer des Straßenverkehrs sich korrekt nach der Straßenverkehrsordnung (StVO) richten und vorausschauend sowie nachsichtig fahren und gehen. Gegenseitige Rücksichtnahme könnte helfen.


Sport

Erfolg auf ganzer Linie Bei den Basketballern von ratiopharm ulm läuft zur Zeit alles rund. Rückschau: Am 3. März hatten die Ulmer ihr erstes Heimspiel des Monats gegen die New Yorker Phantoms Braunschweig. Dieses Spiel gewannen die ratiopharmer mit viel Kampf und Willen 81:72. Die „beste Halbzeit, die wir in dieser Saison gespielt haben“, sagte Head Coach Thorsten Leibenath nach dem 20. Saisonsieg. In der zum achten Mal mit 6.000 Zuschauern ausverkauften ratiopharm Arena hatten die Gäste aus Niedersachsen das Spiel bis zur 33 Minute fest in der Hand. Doch dann begann die Zeit der Ulmer und vor allem des herausragenden Spielers Isaiah Swann, der mit 26 Punkten ein großen Anteil am Ulmer Sieg hatte. Zu Gast in Hagen waren die Ulmer am 10. März. Mit einer souveränen Leistung sicherten sie sich ihren 21. Saisonsieg. Mit einer 13:0-Serie setzte sich das Team entscheidend ab und sicherte sich somit nicht nur den zweiten Tabellenplatz, sondern auch den Status als zweitbestes Auswärtsteam (beide Male war nur Bamberg besser). Der Coach sprach dem ganzen Team ein großes Lob aus und hob speziell John Bryant hervor, der eine Top Leistung ablieferte. Am Mittwoch den 14. März luden die ratio-

Souveräne Vorbereitung auf die Play-offs pharmer zum Derby. Zu Gast war die Mannschaft der EnBW Ludwigsburg. Dieses Spiel, das die Ulmer mit 84:80 gewannen, war sicher nichts für schwache Nerven. Der Tabellenzweite Ulm und die um den Erhalt in der Beko BBL spielenden Ludwigsburger liefernten sich ein bis zum Ende hoch dramatisches Spiel. Die Uhr zeigte noch 20 Sekunden und die beiden Teams waren nur einen Punkt auseinander (80:79). Mit einem spannenden Fi-

nish sicherte sich Ulm den fünften Sieg in Serie. Diese unterschiedliche Leistung der Ulmer hätte sich fast gerächt, denn trotz 18 Turnover hatten die Ludwigsburger eine Chance zu gewinnen, diese Chance reiche „gegen ein Team wie Ulm und einen Trainer wie Thorsten Leibenath jedoch nicht aus“, sagte der Gäste Head Coach Steven Key.

Das Spiel um Platz drei am Sonntag gewannen die Ulmer gegen die New Yorker Phantoms Braunschweig klar und deutlich mit 85:68. Bester Ulmer Werfer war Roderick (alias Rocky) Trice mit 19 Punkten. Das Finale gewannen die Bamberger gegen die Telekom Baskets Bonn mit 82:73 und sind somit als erste Mannschaft zum dritten Mal in Folge Pokalsieger und haben weiterhin die Chance ebenfalls als erstes Team zum dritten Mal in Folge das Double zu gewinnen.

Das Heimspiel am Samstag den 17. März gegen die Telekom Baskets Bonn gewannen die Ulmer nach einer Berg- und Talfahrt mit 87:74. Nach 18 gespielten Minuten sahen die Spieler von ratiopharm schon wie die sicheren Sieger aus. Sie führten zu diesem frühen Zeitpunk bereits mit 21 Punkten (40:19). Doch auch eine so hohe Führung sagt beim Basketball nicht immer etwas über das Endergebnis aus. Die Zuschauer in der mit 6.000 Gästen restlos ausverkauften ratiopharm arena sahen in der zweiten Halbzeit eine wie ausgewechselt spielende Bonner Mannschaft. Ab dem dritten Viertel zeigten die Baskets ihr ganzes Potenzial. Die Ulmer Gäste trafen deutlich besser aus der Distanz und kamen bis zum Viertelende bis auf zwei Punkte heran (55:53). Das Schlussviertel war packend und offen. Erst ein technisches Foul des Bonners Zvonko Buljan und ein schöner Dunking von Isaiah Swann sicherten den 23. Saisonerfolg für die Ulmer. Das Pokalwochenende vom 24. und 25. März zeigte wie gut die Ulmer wirklich sind. Das Pokalhalbfinale am Samstag verloren die Ulmer nach toller Aufholjagd und einem überragend aufspielenden Isaiah Swann erst in der Over Time unglücklich mit drei Punkten (96:99) gegen den amtierenden Pokalsieger und aktuellen Deutschen Meister Brose Baskets Bamberg.

So. 01.04.2012 15:00 Uhr Frankfurt - Ulm

Mi. 11.04.2012 20:00 Uhr Ulm - Berlin

Sa. 21.04.2012 20:00 Uhr Ulm - Trier

Sa. 07.04.2012 19:00 Uhr Ulm - Tüblingen

So. 15.04.2012 18:30 Uhr Oldenburg - Ulm

Sa. 28.04.2012 20:00 Uhr Ulm - Würzburg


Sport

Sa. 31.03.2012 15:30 Uhr FCA - 1. FC Köln

Auf dem richtigem Kurs Der FC Augsburg ist seit fünf Spielen ungeschlagen! Der FC Augsburg ist seit sage und schreibe fünf Spielen ungeschlagen. Das macht Platz 15 in der Tabelle. Angefangen hat alles mit dem Spiel gegen Berlin, welches die Augsburger in der heimischen SGL Arena mit 3:0 gewannen. Darauf folgte ein hart umkämpftes 2:2 in Hannover, der wahrlich meisterhafte Punkt gegen Dortmund (0:0) und die Glanzleistung zuhause gegen Mainz (2:1). Am vergangenen Samstag erkämpften sich die Schwaben in allerletzter Sekunde, dann noch einen Punkt in Bremen und schafften den Sprung von den Abstiegsplätzen auf Tabellenplatz 15. Augsburg, 17. März 2012 der FC Augsburg hat bis dato fünf Punke aus den letzten drei Spielen geholt. Der Gegner an diesem Tag, kein geringerer als der 1. FSV Mainz 05. Schon in der Hinrunde konnte der FCA überzeugen und gewann mit 1:0. Trainer Jos Luhukay vertraute der gleichen Elf, die eine Woche zuvor

Klassenerhalt zum Greifen nah! Meister Dortmund trotzte. Die Anfangsphase war stark umkämpft und spielte sich hauptsächlich zwischen den beiden Strafräumen ab, was kaum Torschüsse zuließ. Nach und nach erarbeiteten sich die Augsburger Chance für Chance. Doch

in letzter Instanz fehlte die nötige Präzision oder ein Mainzer Abwehrspieler klärte in letzter Sekunde. Wer vorne seine Chance vernachlässigt wird früher oder später dafür bestraft. Auch diesmal sollte es wieder so sein, wie aus dem Nichts erzielten die Mainzer in der 36. Spielminute den Führungstreffen. Die Augsburger ließen sich nach der Führung der Mainzer nicht aus der Ruhe bringen und spielten konzequent ihr Spiel zu Ende. Zwei Minuten vor dem Pausenpfiff zimmerte dann JaCheol Koo denn Ball aus 19 Metern unhaltbar ins linke obere Eck. Ausgleich! Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufgehört hatte. Augsburg mit Druck nach vorne und sicheren Chancen. Doch irgendwie typisch für Augsburg ist, dass die Chancen nicht genutzt werden. Glückli-

cherweise gab es für Augsburg aus einer sehr günstigen Position einen Freistoß welchen Belinghausen aus halblinker Position hoch in den Sechzehner befördern konnte. Wie es der Zufall wollte stand Sebastian Langkamp goldrichtig und netzte zum 2:1 für Augsburg ein. In der Schlussphase spielten die Augsburger clever und retteten sich die drei Punkte über die Zeit. Mit viel Selbstbewusstsein fuhren die Schwaben am vergangenen Samstag nach Bremen. Erst nach 61 Minuten schafften die Bremer es Augsburg in den Rückstand zu schießen. Ein Distanzschuss des WerderSpielers Niclas Füllkrug sorgte für den 0:1 Rückstand. Augsburg gab sich nicht auf und erzielte in der zweiten Minute der Nachspielzeit den rettenden Ausgleichstreffer durch Kapitän Paul Verhaegh. Mit diesem wichtigen punkt in Bremen sicherten sich die Augsburger den 15. Tabellenplatz und sind nun Punktgleich mit dem Hamburger SV. (27 Punkte) Interessant wird es diese Saison bestimmt noch. Nicht einmal MittelfeldVerein Nürnberg (Platz 12) kann sich sicher sein in der 1. Liga zu bleiben. Der Club hat nur vier Punkte Vorsprung auf die heranstürmenden Augsburger.

Sa. 07.04.2012 15:30 Uhr FC Bayern - FCA

Di. 10.04.2012 20:00 Uhr FCA - VfB Stuttgart

Sa. 14.04.2012 15:30 Uhr VfL Wolfsburg - FCA

Sa. 22.04.2012 15:30 Uhr FCA - FC Schalke 04

Sa. 28.04.2012 15:30 Uhr Borussia M´gladbach - FCA

Sa. 05.05.2012 15:30 Uhr FCA - Hamburger SV


Theatro

PITU

Ulm

Memmingen


Citrus

W3

Ulm

Ichenhausen


Eventguide

Die Mai-Ausgabe von TRENDYone erscheint am 27. April 2012

Eventguide Ulm für April 2012

Alle Veranstaltungen finden Sie tagesaktuell unter www.trendyone.de

„Beweg Dich mit mir“ Tour 2012

GLASPERLENSPIEL live @ Kulturpark Neu-Ulm Vor nicht einmal einem Jahr waren GLASPERLENSPIEL absolute Newcomer im Pop-Business. Ein Album, eine Single und diverse Touren (u.a. gemeinsam mit Ich + Ich) später, haben sie sich einen festen Platz darin erobert. So erfolgreich wie das letzte Jahr für das Duo aus Stockach am Bodensee mit einem fantastischen Auftritt im Rahmen der ZDF Silvesterfeier am Brandenburger Tor geendet hat, beginnt das Neue mit der Meldung, dass die Debüt-Single „Echt“ aus ihrem ersten Album „Beweg Dich mit mir“ den Goldstatus erreicht hat. Damit bestätigt sich, was viele Medien- und Branchenkenner nach dem überragenden vierten Platz, mit dem der junge Act so manchen Favoriten beim Bundesvision-Songkontest im vergangenen Jahr hinter sich gelassen haben, bereits vermutet haben: Glasperlenspiel gehören zu den viel versprechendsten Nachwuchskünstlern unserer Zeit. Der künstlerische Ansatz von GLASPERLENSPIEL ist klar umrissen. Popmusik mit elektronischen Einflüssen und einer klaren Message: Werte, Freude, Natürlichkeit und Authentizität, wie auch die erste Single „Echt“ bereits mit großem Erfolg demonstrierte. Bis in die TOP 10 der Verkaufscharts schafften es die beiden aus Stockach am Bodensee mit diesem Song und legten damit die Meßlatte ziemlich hoch. Es folgte ein umjubelter Auftritt bei Stefan Raabs Bundesvision Song Contest, der mit einem überragenden 4. Platz und glorreichen Attributen wie „Sieger der Herzen“, „hoffnungsvollster Newcomer“ und „Favoritenschreck“ belohnt wurde. Dann erschien das Debütalbum „Beweg Dich mit mir“, welches wie

01.

So.

Roxy Kulturcafé 16:00 Uhr

02.

Mo.

Citrus Fuckin‘ Monday - 22:00 Uhr The Lounge im Gindele normaler Öffnungstag 18:00 Uhr

Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr Xinedome Kinotag - 11:00 Uhr

03.

Di.

Roxy Kool Savas 20:00 Uhr The Lounge im Gindele normaler Öffnungstag 18:00 Uhr Wiley Club normaler

schon die erste Single-Auskopplung die Charts gehörig aufmischte und sich einen Platz in den Top 15 eroberte. Mit 13 Songs im Gepäck starteten GLASPERLENSPIEL ihrer erste eigene Headlinertour quer durch Deutschland und spielten sogar z.T. in ausverkauften Clubs, mussten Zusatztermine bekanntgeben. Eine der Höhepunkte war sicherlich der Auftritt an Silvester am Brandenburger Tor in Berlin vor Tausenden von Fans. Neben der Hit-Single „Echt“ werden die beiden auch ihre neue Single „Ich bin ich“ präsentieren, die im März veröffentlicht wird. Die neue Single ist wie gewohnt Popmusik mit elektronischen Einflüssen – dargeboten mit einer eleganten Lässigkeit. Eine wunderbar verspielte Melodie, ein tanzbar treibender Beat und ein Refrain, der ins Ohr geht und nicht loslässt. Die Single „Echt“ von Glasperlenspiel schaffte es bis in die Top Ten der Deutschen Single-Charts. Das Album der Band schaffte es auf Platz 15. VVK Stellen: Neu-Ulmer Zeitung Südwestpresse Ulm Service Center Neue Mitte Ulm Vorglühbar

Öffnungstag 11:00 Uhr Xinedome Kinotag - 11:00 Uhr

04.

Mi.

Frau Berger normaler Öffnungstag 21:00 Uhr The Lounge im Gindele normaler Öffnungstag 18:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag -

11:00 Uhr

05.

Do.

cafe*bar nia Made in Brazil 18:00 Uhr Citrus The Study Club 22:00 Uhr Hinteres Kreuz Study Fever 20:30 Uhr Myers STUDENTS Clubbing - WE LOVE STUDENTS 22:00 Uhr Roxy

Roxy Horror Music Show - 20:00 Uhr Su.Casa can i kick it 23:00 Uhr The Lounge im Gindele Nie wieder Blümchen Sex 18:00 Uhr Violet Homeparty - Feiern wie bei dir zu Hause! - 22:00 Uhr W3 Hasenjagd 21:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag -

11:00 Uhr

06.

Fr.

cafe*bar nia Theatro Warm Up 18:00 Uhr Citrus KICK´n IT OLD SCHOOL - 23:00 Uhr Club Action normaler Öffnungstag 20:00 Uhr Club Lima KlangLiebe 22:00 Uhr Club Schilli normaler

Öffnungstag 21:00 Uhr Frau Berger normaler Öffnungstag 23:00 Uhr Heaven & Hell Ladies Night 19:00 Uhr Rockside We Rock The City 21:00 Uhr Su.Casa Silent Disco - Hedfone Party 23:00 Uhr The Lounge im Gindele Friday Night 18:00 Uhr

Theatro My Generation - Ü30 Party - 22:00 Uhr Violet Friday Night Clubbing 20:00 Uhr vorglühBar Lust auf Vorglühen? - 18:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr Zur Zill Cue Club 22:00 Uhr


Eventguide

07.

Sa.

cafe*bar nia Theatro Warm Up 18:00 Uhr Citrus Ladiesnight 23:00 Uhr Club Action normaler Öffnungstag 20:00 Uhr Club Schilli normaler Öffnungstag 21:00 Uhr Frau Berger normaler Öffnungstag 23:00 Uhr Mirage normaler Öffnungstag 22:00 Uhr Myers Myer's Samstag 23:00 Uhr PITU Club Ladies Night 21:00 Uhr ratiopharm arena Ulm - Tübingen 19:00 Uhr Rockside SugarClub: Bi Homo Bi Hetero 22:00 Uhr Su.Casa Back 2 Black 23:00 Uhr The Lounge im Gindele Saturday Night 18:00 Uhr Theatro Strictly House Music - 22:00 Uhr vorglühBar Lust auf Vorglühen? - 18:00 Uhr W3 Haruns Birthday Night - 21:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr Zur Zill Beat School 22:00 Uhr

08.

So.

Club Lima Welcome To St. Tropez - 22:00 Uhr Rockside Osterrockparty 22:00 Uhr

Su.Casa Kollektiv Turmstrasse 23:00 Uhr Theatro Trash Pop - Bad Taste Party 22:00 Uhr W3 Ladies Night 21:00 Uhr

09.

Mo.

Citrus Fuckin‘ Monday - 22:00 Uhr The Lounge im Gindele normaler Öffnungstag 18:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr Xinedome Kinotag - 11:00 Uhr

10.

Di.

Roxy K.I.Z - Urlaub fürs Gehirn - 19:00 Uhr The Lounge im Gindele normaler Öffnungstag 18:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr Xinedome Kinotag - 11:00 Uhr

11.

Mi.

Frau Berger normaler Öffnungstag 21:00 Uhr ratiopharm arena Ulm - Berlin 20:00 Uhr The Lounge im Gindele normaler Öffnungstag 18:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr

12.

Do.

cafe*bar nia Made in Brazil 18:00 Uhr

Citrus The Study Club 22:00 Uhr Hinteres Kreuz Study Fever 20:30 Uhr Myers STUDENTS Clubbing - WE LOVE STUDENTS 22:00 Uhr Roxy Hell´s Party 20:00 Uhr Su.Casa can i kick it 23:00 Uhr The Lounge im Gindele Nie wieder Blümchen Sex 18:00 Uhr Violet Homeparty - Feiern wie bei dir zu Hause! - 22:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr

13.

Fr.

cafe*bar nia Theatro Warm Up 18:00 Uhr Citrus Gorgeous. Special Flirt Edition 23:00 Uhr Club Action normaler Öffnungstag 20:00 Uhr Club Lima what the fuck is house?! - 22:00 Uhr Club Schilli normaler Öffnungstag 21:00 Uhr Frau Berger normaler Öffnungstag 23:00 Uhr Heaven & Hell Ladies Night 19:00 Uhr Rockside We Rock The City 21:00 Uhr Roxy The Brew 20:00 Uhr Su.Casa Format B. 23:00 Uhr The Lounge im Gindele Friday Night 18:00 Uhr Theatro Sunglasses 22:00 Uhr Violet Friday Night Clubbing 20:00 Uhr

vorglühBar Lust auf Vorglühen? - 18:00 Uhr W3 Ladies Night 21:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr Zur Zill Cue Club 22:00 Uhr

14.

Sa.

cafe*bar nia Theatro Warm Up 18:00 Uhr Citrus Ladiesnight 23:00 Uhr Club Action normaler Öffnungstag 20:00 Uhr Club Schilli normaler Öffnungstag 21:00 Uhr Frau Berger normaler Öffnungstag 23:00 Uhr Mirage normaler Öffnungstag 22:00 Uhr Myers Myer's Samstag 23:00 Uhr Rockside Ü30 - 22:00 Uhr Roxy Soulville 23:00 Uhr Roxy Poetry Slam 20:00 Uhr Schneebeben Warth-Schröcken 05:00 Uhr Su.Casa Beastin presents Classic - 23:00 Uhr The Lounge im Gindele Saturday Night 18:00 Uhr Theatro Strictly House Music - 22:00 Uhr vorglühBar Lust auf Vorglühen? - 18:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr Zur Zill Beat School 22:00 Uhr

15.

So.

Roxy Jamaram 20:00 Uhr

16.

Mo.

Citrus Fuckin‘ Monday - 22:00 Uhr The Lounge im Gindele normaler Öffnungstag 18:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr Xinedome Kinotag - 11:00 Uhr

17.

Di.

The Lounge im Gindele normaler Öffnungstag 18:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr Xinedome Kinotag - 11:00 Uhr

18.

Mi.

Frau Berger normaler Öffnungstag 21:00 Uhr Roxy Ernst und Heinrich 20:00 Uhr The Lounge im Gindele normaler Öffnungstag 18:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr

19.

Do.

cafe*bar nia Made in Brazil 18:00 Uhr Citrus The Study Club 22:00 Uhr Hinteres Kreuz Study Fever 20:30 Uhr Myers STUDENTS Clubbing - WE LOVE STUDENTS 22:00 Uhr

GORGEOUS Citrus 13.04.12

Wenn Du bisher der Meinung warst, in Ulm kann man nicht flirten, wirst Du diese Einstellung künftig überdenken müssen! Denn sie ist heiß. Atemberaubend. Sexy. Einfach Gorgeous. Sei dabei. Fühle, wie die Musik von Dir Besitz ergreift, Du nicht mehr ruhig stehen bleiben kannst, Du magisch auf die Tanzfläche gezogen wirst. Und die Party Deines Lebens feierst! Dance - like you never danced before. Feel - like tomorrow never comes. Das besondere Special für die Ladies: Wer vor 24:00 Uhr kommt, zahlt statt 6,00 Euro nur 4,00 Euro Eintritt! Just feel gorgeous! Party on!

Roxy The Slixs 20:00 Uhr Su.Casa can i kick it 23:00 Uhr The Lounge im Gindele Nie wieder Blümchen Sex 18:00 Uhr Violet Homeparty - Feiern wie bei dir zu Hause! - 22:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr

20.

Fr.

cafe*bar nia Theatro Warm Up 18:00 Uhr Club Action normaler Öffnungstag 20:00 Uhr Club Lima what the fuck is

house?! - 22:00 Uhr Club Schilli normaler Öffnungstag 21:00 Uhr Frau Berger normaler Öffnungstag 23:00 Uhr Heaven & Hell Ladies Night 19:00 Uhr Rockside We Rock The City 21:00 Uhr Roxy Hi Dad! Hilfe. Endlich Papa. 20:00 Uhr Su.Casa Sascha Braemer 23:00 Uhr The Lounge im Gindele Friday Night 18:00 Uhr Theatro From Brooklyn to Ibiza - 22:00 Uhr Violet Friday Night Clubbing 20:00 Uhr

vorglühBar Lust auf Vorglühen? - 18:00 Uhr W3 Ladies Night 21:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr Zur Zill Cue Club 22:00 Uhr

21.

Sa.

cafe*bar nia Theatro Warm Up 18:00 Uhr Citrus Ladiesnight 23:00 Uhr Club Action normaler Öffnungstag 20:00 Uhr


Eventguide Club Schilli normaler Öffnungstag 21:00 Uhr Frau Berger normaler Öffnungstag 23:00 Uhr Mirage normaler Öffnungstag 22:00 Uhr Myers Myer's Samstag 23:00 Uhr ratiopharm arena Ulm - Trier 20:00 Uhr Rockside 90 ziger Party 22:00 Uhr Roxy Shake, Rattle & Roll - 23:00 Uhr Roxy Shake, Rattle & Roll präsentiert:

23.

The Montesas & Railbone 21:00 Uhr Su.Casa Dance vs Turntables - 23:00 Uhr The Lounge im

Mo. Citrus

Fuckin‘ Monday - 22:00 Uhr

Gindele

Roxy

Saturday Night -

Open Stage -

18:00 Uhr

20:00 Uhr

Theatro Strictly White Night - 22:00 Uhr vorglühBar

The Lounge im Gindele normaler

Lust auf Vorglühen?

Öffnungstag -

- 18:00 Uhr

18:00 Uhr

Wiley Club

Wiley Club

normaler Öffnungstag 11:00 Uhr Zur Zill

normaler Öffnungstag 11:00 Uhr

Beat School -

Xinedome

22:00 Uhr

Kinotag - 11:00 Uhr

24.

Di.

The Lounge im Gindele normaler Öffnungstag 18:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr Xinedome Kinotag - 11:00 Uhr

25.

Mi.

Frau Berger normaler Öffnungstag 21:00 Uhr The Lounge im Gindele normaler Öffnungstag 18:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr

26.

Do.

HEDFONE PARTY

SUCASA Ulm 06.04.2012

Kopfhörer auf, Musik an, Welt aus! Kopfhörer-Partys sind auf internationalen Dancefloors ein echter Geheimtipp und mal was ganz anderes! Jetzt zum ersten Mal in Ulm – natürlich in Sucasa Sei dabei wenn am 6. April in Sucasa Geschichte geschrieben wird. Die erste Party bei der man nicht mit dem elendem Pfeifen im Ohr aufwacht. Die erste Party bei der Frauen und Männer sich unterhalten ohne sich gegenseitig ihre Ohren abzuschlecken. Die erste Party bei der DU selbst entscheiden kannst, welche Musik du hören willst. House oder Hip Hop? Du wechselst die Musik wie sie dir gefällt. Wie das geht? Ganz einfach: Jeder Partygast bekommt Kopfhörer über die er via Funk zwischen zwei verschiedenen Djs wählen kann. Gefällt dir das Lied nicht- schaltest du einfach um. Tanzt dein Gegenüber wie Detlef D! – versuch es mit seinem Song. Und brauchst du mal ne Pause, Kopfhörer runter und ab an die Bar.

cafe*bar nia Made in Brazil 18:00 Uhr Citrus The Study Club 22:00 Uhr Hinteres Kreuz Study Fever 20:30 Uhr Myers STUDENTS Clubbing - WE LOVE STUDENTS 22:00 Uhr Roxy Caveman 20:00 Uhr Su.Casa can i kick it 23:00 Uhr The Lounge im Gindele Nie wieder Blümchen Sex 18:00 Uhr Violet Homeparty - Feiern wie bei dir zu Hause! - 22:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr

27.

Fr.

cafe*bar nia Theatro Warm Up 18:00 Uhr Club Action normaler Öffnungstag 20:00 Uhr Club Lima what the fuck is house?! - 22:00 Uhr Club Schilli normaler Öffnungstag 21:00 Uhr Frau Berger normaler Öffnungstag 23:00 Uhr Heaven & Hell Ladies Night 19:00 Uhr Rockside We Rock The City 21:00 Uhr Roxy Backblech 20:00 Uhr The Lounge im Gindele Friday Night 18:00 Uhr Theatro I love Theatro Facebook Member Edition - 22:00 Uhr Violet Friday Night Clubbing 20:00 Uhr vorglühBar Lust auf Vorglühen? - 18:00 Uhr W3 Ladies Night 21:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr Zur Zill Cue Club 22:00 Uhr

28.

Sa.

cafe*bar nia Theatro Warm Up 18:00 Uhr Citrus Ladiesnight 23:00 Uhr Club Action normaler Öffnungstag 20:00 Uhr Club Lima Torsten Kanzler 22:00 Uhr

IBIZA WORLD CLUB TOUR Theatro Ulm 30.04.2012 Der „Tanz in den Mai“ ist in und um Ulm herum ein beliebtes Date um ordentlich zu feiern. An diesem besonderen Tag wird auch das Theatro zum kochen gebracht. Transporeon, Donau 3 FM und der Theatro Club starten in dieser Nacht mit der „Ibiza World Club Tour“ den offiziellen Countdown zum Ulmer Schwörmontag 2012. Die „Ibiza World Club Tour“ – Resident Dj´s Chris Montana (El Divino Ibiza/Subliminal), Matt Myer (Pacha Rec./ Theatro Club) und Max Lean (Ibiza World Rec.) werden an diesem Abend die Plattenteller, die Tanzfläche sowie den gesamten Club auseinander nehmen. Sei dabei wenn der Countdown zum Schwörmontag startet, wenn der offizielle Trailer zum wichtigsten Ulmer Feiertag vorgestellt wird. Gewinne an diesem Abend speziell für den Ulmer Schwörmontag tolle „Ibiza World Club Tour“-Partypakete, V.I.P Tickets für den Ulmer Münsterplatz, Backstage Tickets und After Show Party Tickets. Der Countdown läuft – Schwörmontag 2012 wir kommen.

Club Schilli normaler Öffnungstag 21:00 Uhr Frau Berger normaler Öffnungstag 23:00 Uhr Mirage normaler Öffnungstag 22:00 Uhr Myers Myer's Samstag 23:00 Uhr ratiopharm arena Ulm - Würzburg 20:00 Uhr Su.Casa Untitled with Klub. Mono - 23:00 Uhr The Lounge im Gindele Saturday Night 18:00 Uhr

Theatro Strictly House Music - 22:00 Uhr vorglühBar Lust auf Vorglühen? - 18:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr Zur Zill Beat School 22:00 Uhr

29.

So.

Roxy Han´s Klaffl 20:00 Uhr

30.

Mo.

Citrus Fuckin‘ Monday - 22:00 Uhr

Roxy Komm, lieber Mai ... - 21:00 Uhr Su.Casa Tanz in den Mai/ Neon Direkt 23:00 Uhr The Lounge im Gindele normaler Öffnungstag 18:00 Uhr Theatro Ibiza World Club Tour Schwörmontag Warm Up 22:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr Xinedome Kinotag - 11:00 Uhr


Sie wollen beruflich vorankommen? Dann nutzen Sie JETZT Ihre Chance in unserem Team!

Medienberater (m/w)

Sie haben Spaß an Kundenakquise und -betreuung.

Freier Redaktionsmitarbeiter (m/w)

Sie bewegen sich textsicher in den unterschiedlichsten Onund Offline-Inhalten.

Presse- und Eventfotograf (m/w)

Sie sind flexibel, mobil und haben das fotografische Auge.

Ausfahrer (m/w)

Sie sind zuverlässig und haben noch Kapazitäten in Ihrem Transportmittel und Ihrem Terminkalender frei.

ZETN JEWT ERB BE

Aussagekräfige lagen Bewerbungsunter oder Ihre Fragen richten Sie an:

Ad can do GmbH & Co. KG

Personalabteilung Wernher-von-Braun-Straße 2 • 86368 Gersthofen Telefon: Fax: E-Mail:

0821 45 54 54 - 0 0821 45 54 54 - 11 karriere@trendyone.de

www.trendyone.de


TRENDYone | Das Magazin - Ulm - April 2012  

TRENDYone - Dein innovatives und lifestyleorientiertes Online- und Printmagazin

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you