Page 1

Oktober 2012 • Region Ulm

Technik & Zukunft

IFA, Photokina und iPhone 5

Do It Yourself Mode zum Selbermachen


Dein Lieblings-Magazin schon

wieder

vergriffen?

Kein Problem!

Mit dem

TRENDYone ABO N채here Infos unter:

trendyone.de/abo


Editorial & Impressum

Augsburg

Allgäu

Ulm Oktober 2012 • Region Allgäu

Oktober 2012 • Region Augsburg

Geschäftsführung: Jürgen Windisch

Heilbronn Oktober 2012 • Region Ulm

Oktober 2012 • Region Heilbronn

Telefon: (0821) 45 54 54 - 0 Email: juergen.windisch@trendyone.de Art Director, Teamleitung: Christian Strohmayr

Fit im Job Tipps für den Karrierestart

Telefon: (0821) 45 54 54 - 0 Email: christian.strohmayr@trendyone.de Service & Events: Thomas Binder

Telefon: (0821) 45 54 54 - 0 Email: christian.glaser@trendyone.de Redaktion: Sabine Roth Telefon: (0821) 45 54 54 - 0 Email: sabine.roth@trendyone.de Social Media: Marcus Mayer Telefon: (0821) 45 54 54 - 0 Email: marcus.mayer@trendyone.de Verkaufsleitung: Ivica Sebalj Telefon: (0821) 45 54 54 - 0 Email: ivica.sebalj@trendyone.de Marketing & Verkauf Augsburg: Max Riedel Telefon: (0821) 45 54 54 - 0 Email: max.riedel@trendyone.de Marketing & Verkauf Augsburg: Corinna Häfner Telefon: (0821) 45 54 54 - 0 Email: corinna.haefner@trendyone.de Marketing & Verkauf Ulm: Andreas Gebele Telefon: (0821) 45 54 54 - 0 Email: andreas.gebele@trendyone.de Marketing & Verkauf Allgäu: Benjamin Lahr Telefon: (0821) 45 54 54 - 0 Email: benjamin.lahr@trendyone.de

Titelfoto: Imperio Verlag: Ad can do GmbH & Co. KG Wernher-von-Braun-Straße 2 86368 Gersthofen Umsetzung: 4creations.de | Christian Strohmayr Geprüftes IVW Mitglied

4

Do It Yourself

Augsburger Mediengespräche

ESVK

Endlich ohne Brille!

Mode zum Selbermachen

Sparkurs in der Saison 2012/2013

DJ BOBO kommt in das Allgäu!

ESVK

Sparkurs in der Saison 2012/2013

Do It Yourself

Kostenlos!

Nimm mich mit!

Mode zum Selbermachen

Liebe Leserinnen und Leser,

Redaktionsleitung: Christian Glaser

Druck: pva Druck und MedienDienstleistungen GmbH Industriestraße 15 76829 Landau/Pfalz

Mit 16 auf dem Gipfel

Technik und Zukunft Trend nr. 1: IFA, Photokina und iPhone 5

Telefon: (0821) 45 54 54 - 0 Email: thomas.binder@trendyone.de

4

Keine Höhenangst AUGENLASERZENTRUM AUGSBURG PRINZREGENTENSTRASSE 25

GesamtDruckauflage: 51.820 Exemplare (IVW 2. Quartal 2012)

Bankverbindung: Stadtsparkasse Augsburg Konto Nr. 94441 BLZ 72050000 Die namentlich gekennzeichneten Beiträge stellen die Meinung des Verfassers, nicht eine Stellungnahme von TRENDYone dar. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos wird keine Haftung übernommen. Honorierte Beiträge und Fotos gehen in den Besitz von TRENDYone über. Höhere Gewalt entbindet Ad can do GmbH & Co. KG von der Lieferungspflicht.

Bild- und Textquellen: Aue Bernd, Adam Max, Betz Daniel, Beuth Dominik, Blank Kevin, Bozkurt Gökhan, Fischer Alexander, Frisch Luisa, Glaser Christian, Gulden Daniel, Haugg Simone, Hiermayer Thomas, Holland Dominik, Koch Thomas, Lahr Benjamin, Mayer Marcus, Meckle Dominik, Mittel Florian, Riedel Max, Renner Picardo Daniel, Roth Sabine, Röder Markus, Schlerege Sebastian, Schuster Dieter, Schwenk Viktor, Strohmayr Christian, Windisch Jürgen, pixelio, PR-Shots, istockphoto, photo-case, fotolia

ein Schwerpunkt in unserem überregionalen Teil liegt diesmal auf den Neuheiten im Bereich der Technik. Die Photokina läuft, während wir das Magazin finalisieren. Dann haben wir die weltweit führende Messe für Consumer Electronics, die internationale Funkausstellung IFA, beleuchtet und einen Blick auf das neue iPhone 5 geworfen, für das manch einer bis zu zwei Nächte vor dem Apple-Store verbracht hat – unfassbar, oder? Die letzten beiden Worte sind gleichzeitig ein Zitat eines erfolgreichen Entertainers, der jetzt auch noch die Politik in die Unterhaltung holt: Stefan Raab startet Anfang November mit einem neuen Konzept des Polittalks. Auf Facebook haben wir Sie gefragt, was Sie von Casting Shows halten und welche Sie bevorzugen. Casting Shows haben vor allem eins gemeinsam: die Quoten sinken. Bei Popstars beispielsweise wurde eine Folge vor dem Finale einfach ersatzlos aus dem Programm gestrichen. In unserem Modeteil zeigen wir Ihnen unter anderem, wie man bzw. frau aus gewöhnlicher Kleidung mit wenig Aufwand etwas Neues kreiert. Mit dem Ende der Sommerferien hat sich auch der Sommer verabschiedet. Passend zur Jahreszeit geben wir Tipps, wie sie mit der richtigen Wärmedämmung und energiesparenden Heizquellen Ihr Heim effizient und mollig warm halten können. Nachdem die Mercedes A-Klasse Mitte September mit viel Tamtam und positiver Resonanz eingeführt wurde, legen die „alten Hasen“ der Konkurrenz in diesem Segment nach bzw. vor: Der neue Audi A3 wurde schon Ende August enthüllt, und die siebte Generation des Golf steht in den Startlöchern. Auch in unserem Regionalteil halten wir wieder einen bunten Strauß an Themen für Sie bereit. Vom Sport über die Infrastruktur in der Region bis zu den Ausflugstipps und Veranstaltungen, beispielsweise die Radio 7 Charity Night, die am 20. Oktober stattfindet. Viel Spaß wünscht Ihr TRENDYone Team


Lokales

+++++++++++ SHORTNEWS +++++++++++

Neu-Ulm. Gute Nachricht für alle Theater-Fans Am 21. September wurden die neuen Theaterräume am Neu-Ulmer Theaterplatz (Hermann-Köhl-Straße 1 - 3) bezogen. Gefeiert wurde dies mit einem bunten Rahmenprogramm wie der „Koch-Art“-Ausstellung und dem Thea-

terstück „Das Intermezzo“ mit anschließender Latin und Jazz Musik. Zudem hielt die bayerische Justizministerin und frühere Oberbürgermeisterin von NeuUlm, Beate Merk, eine Festrede.

++++++++++++++++++++++++++++++

Neu-Ulm schafft neue Krippenplätze Ab 2013 haben Eltern einen Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz für Kinder unter drei Jahren. Nun sollen die Kommunen genügend Krippenplätze, angepasst an den Bedarf der Familien, zur

Immotionale Messe Ulm Die regionale Leitmesse rund um die eigenen vier Wände Die Messe Immotionale Ulm ist die große regionale Bau-, Wohn- und Energiemesse.
 Zahlreiche Aussteller präsentierten sich, ihre Produkte und Dienstleistungen dort am 22. Und 23.

September. Ein umfangreiches Vortragsprogramm, in dem Fachreferenten aktuelle Fragen künftiger Bauherren und Eigenheimbesitzer aufgriffen, rundeten das Angebotsspektrum der Ulmer Immotionale ab.

++++++++++++++++++++++++++++++

Verfügung stellen. Dies gilt auch für die Stadt Neu-Ulm. In Offenhausen, im Vorfeld und in Finningen entstehen deshalb zusätzliche Einrichtungen

Kulturnacht Ulm/Neu-Ulm Am 15. September fand die mittlerweile 12. Ulmer/Neu-Ulmer Kulturnacht statt. Dort präsentierten sich Künstlerinnen und Künstler zum Auftakt der Kultursaison an bekannten und ungewöhnlichen Schauplätzen. Mehrere tausend

Besucher trafen sich in den beiden Donaustädten, um das reichhaltige Kulturprogramm in Museen, Sammlungen, Theatern, Cafés und Bars, Festräumen und auf öffentlichen Plätzen bis spät in die Nacht zu erleben.


Lokales

+++++++++++ SHORTNEWS +++++++++++

Lehre bei Schwarzbräu - raus in die Welt! Eigentlich wollte Peter Ehrhardt (66 ) nur seinen Bruder abholen, der in den Semesterferien seines Theologie-Studiums bei Schwarzbräu jobbte. Dort traf er Konrad Schwarz, den Vater des heutigen Inhabers Leopold. Nach einem Rundgang durch die Brauerei, wusste er, hier will er arbeiten. Und der Zusmarshausener begann vor 50 Jahren hier seine Lehre zum Brauer und Mälzer. Diese schloss er nach zweijähriger Lehrzeit mit Auszeichnung ab und besuchte nach vier

Jahren Gesellenzeit die Brauerschule Doemens in München und machte seinen Braumeister. Nach 23-jähriger Tätigkeit als Fachlehrer führte ihn der Weg nach Brasilien, Rio de Janeiro. Dort baute er eine Berufsschule für Brauer auf. Heute ist Peter Ehrhardt Leiter der Forschungsund Entwicklungsabteilung von Brasiliens zweitgrößter Braugruppe „Schincariol“. Zum 50-jährigen Berufsjubiläums erhielt Peter Erhardt nun von Leopold Schwarz eine Ehrenurkunde.

++++++++++++++++++++++++++++++

(v.l.) Karsten Schlauderer (FTT), die Inhaber Dr. Petra und Joachim Löwenthal, Ulrich Gebhardt (FTT)

Der Skyline Park ist wieder ausgezeichnet Die Awards 2012 des „Freizeitpark-Tester Teams e.V.“ sind vergeben, und auch in diesem Jahr steht der Allgäu Skyline Park in der Kategorie „Bestes Preis-/ Leistungsverhältnis“ wieder ganz oben an der Spitze. Insgesamt hat der Skyline Park diese Saison über 70 besuchte Parks in Europa auf die nachfolgenden Plätze verwiesen. Bereits zum achten Mal ist der Allgäu Skyline Park mit dem begehrten Preis für das beste Preis-/ Leistungsverhältnis aller Freizeitparks in Europa ausgezeichnet worden. Des Weiteren konnte sich der Skyline Park in der Kategorie „Beste Gastronomie“ auch wieder den 2. Platz sichern.

Außerdem wurde der Skyline Park als „Bayerns bester Freizeitpark“ ausgezeichnet. Das unabhängige „Freizeitpark-TesterTeam“, das regelmäßig unangekündigt Freizeitparks besucht und bewertet, war sich zudem einig: Der Skyline Park ist die Nummer 1 und Bayerns bester Familienpark. „Der Allgäu Skyline Park ist ein Musterbeispiel für gelungene Familienunterhaltung und einen Tag voller Spaß. Unterm Strich steht er nicht nur im bayerischen Vergleich mit an der Spitze der Familienparks“ urteilt Ulrich Gebhardt, Vorstand des Tester-Teams. „Wir sind uns sicher, dass sich der Skyline Park in den nächsten Jahren vom Newcomer und Geheimtipp zu einem der top Freizeitparks in Deutschland entwickeln wird.“

++++++++++++++++++++++++++++++

Einstein-Marathon 2012 Der Ulm/Neu-Ulmer Einstein-Marathon ging auch in seinem 8. Jahr neuen Rekorden entgegen. Bereits Mitte August hatten sich über 12.000 Läuferinnen und Läufer für die zweitgrößte Lauf-Veranstaltung im Ländle am 15./16. September angemeldet. Davon alleine 5.500 Schüler und Jugendliche. Einen weiteren Rekord stellte der Einstein-Marathon am Rande der Strecke

auf. 36 Bands und Musiker hatten sich für die Veranstaltung angemeldet, um den Teilnehmern an zahlreichen Stationen mit heißen Rhythmen „Beine zu machen“. Außerdem gingt es beim anschließenden Band-Wettbewerb des Radiosenders Radio 7 darum, welche Bands die beste Stimmung an der Strecke machte. Die schnellsten Läufer des Marathons waren Richard Schumacher und Heidrun Besler.

Möbel Inhofer darf erweitern

Am Dienstag hat der Sendener Bauausschuss einem Bauantrag einstimmig und ohne Debatte von Möbel Inhofer zugestimmt. Das Unternehmen darf damit sein Möbelhaus an der Ulmer Straße

erweitern. Geplant ist laut Sitzungsvorlage ein zusätzliches Stockwerk mit 816 Quadratmetern draufzusetzen. Die zusätzliche Etage soll als Lagerfläche für Ausstellungsstücke genutzt werden.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Lokales

Der Winter kann kommen Lösch-Zwerg Schneebeben startet in die neue Saison Zum Start der neuen Wintersport Saison meldet sich das Lösch-Zwerg Schneebeben pünktlich mit einem Aufgebot der Extraklasse zurück. Von Oktober bis April fährt das Lösch-Zwerg Schneebeben an 15 Samstagen in der Saison in die schönsten Skigebiete Österreichs, Frankreichs und der Schweiz. Für alle Schneehungrigen gibt es schon ab Oktober und November die ersten Fahrten auf den Pitztaler- und Hintertuxer Gletscher. Dort kann bereits im Herbst Skivergnügen auf perfekt präparierten Pisten erlebt werden. Spätestens ab Dezember sollte jeder Wintersportler sein Equipment zu den großen Openings aus dem Keller geholt haben!

Als besonderes Opening-Schmankerl haben die Veranstalter von Schneebeben keinen geringeren als DJ Antoine gebucht, der in Silvretta Montafon die Meute zum Beben bringen wird! Als wäre das nicht schon genug, legt der Tagesskireisen Anbieter noch einen drauf und darf für die kommende Saison vier neue Skigebiete, wie z.B. Da-

vos Klosters und Laax präsentieren. Bei diesen exklusiven Skigebieten kommen selbst die alten Schneebebenhasen voll auf ihre Kosten. Weitere Eindrücke, Neuigkeiten und Termine gibt es auf www.facebook.com/ loeschzwergschneebeben. Alle Infos zur Buchung können unter www.schneebeben. de oder auch telefonisch über die Schneebebenhotline 01805 / 583399 (0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz – max. 0,42 €/Min. aus dem Mobilfunknetz) erhalten werden.

DJ BoBo ist „Dancing Las Vegas“

Zum 20-jährigen Bühnenjubiläum mit glamouröser Show auf Tour Dieser Mann übertrifft sich immer wieder selbst: DJ BOBO. Zum unglaublichen 20-jährigen Bühnenjubiläum 2012 geht er mit seiner brandneuen, spektakulären „Dancing Las Vegas“ Show auf Tournee. Natürlich kommt DJ BoBo am 15. Oktober 2012 um 20 Uhr auch in die bigBOX Allgäu nach Kempten. DJ BoBo steht wie kein anderer Live Künstler für grandiose Bühnen, spektakuläre Tanzchoreographien sowie atemberaubende Kostüme. Er begeisterte mit seinen Shows bereits mehr als vier Millionen Menschen rund um die Welt. Mit zehn WorldMusic-Awards ist DJ BoBo der erfolgreichste Schweizer Musikkünstler aller Zeiten. So werden sich auch bei der „Dancing Las Vegas“ Tour die Konzerthallen des Landes wieder in riesige Partytempel verwandeln. Neue Songs und vor allem DJ BoBos unzählige Welthits werden das Publikum einmal mehr von der ersten Minute an von den Stühlen reißen. Ein unvergesslicher Abend für alle Zuschauer, denn DJ BoBo ist der Mann für großes Entertainment. Bereits bei seiner letzten Show „Fantasy“, die als Bühnenbild eine Tonnenschwere Fantasie-Figur präsentierte, zeigte DJ BOBO perfekte Choreographien und erstklassige Unterhaltung in der ausverkauften bigBOX. „Dancing Las Vegas“ wird noch größer, noch glamouröser und noch mehr Unterhaltung bieten. Neben einem mit Wasser gefüllten Cadillac, zwei überdimensionalen Engel- und Teufel-Statuen sowie mehreren

darf also gespannt sein und sich für einen Abend in die magische Stadt nach Nevada entführen lassen – Eine Show für die ganze Familie!

Showtreppen ist sogar eine kleine Eisfläche Teil der gigantischen Bühne, die der Showstadt „Las Vegas“ alle Ehre macht. Und es

Karten sind ab sofort auf www.bigboxallgaeu.de, in der ticketBOX der bigBOX Allgäu, bei den bekannten Allgäu Ticket Vorverkaufsstellen von KAUFMARKT und der All-

wäre nicht DJ BoBo, wenn er nicht die besten Tänzer aus aller Welt gecastet hätte, um sie mit auf seine Tour zu nehmen. Man

gäuer Zeitung, Schwäbischer Zeitung oder telefonisch unter 0831 – 57055 33 erhältlich.


Lokales

Die Radio 7 CharityNight 2012 - Eine Nacht voller Stars! Am 20. Oktober 2012 feiert Radio 7 seine 7. CharityNight im Congress Centrum Ulm (CCU). 2012 ändert sich nun das Konzept der CharityNight. „Wir loben dieses Jahr zum ersten Mal den Preis die „SIEBEN“ aus. Mit diesem Award ehren wir Musiker für ihren Erfolg, aber auch sozial engagierte Menschen für ihre Leistung um das Gemeinwohl“, so Sibylle Merx, Projektleiterin der Drachenkinder Charity und der Radio 7 CharityNight. In sieben Kategorien wird der Preis vergeben. Folgende Künstler, die auch allesamt im Oktober vor Ort sein werden, erhalten die SIEBEN: Bester Live Act National 2012: Unheilig Newcomer National 2012: Frida Gold Band National 2012: Silbermond Band International 2012: Sunrise Avenue Bestes Musical 2012: Rebecca (Preis wird entgegen genommen von Pia Douwes) Beste Casting Show 2012: X-Factor (Preis wird entgegen genommen von Moses Pelham) Charity Preis 2012: Beschützerinstinkte e.V. (Sonja Zietlow) Musik ist die Kernkompetenz und der Erfolgsfaktor von Radio 7. Zudem ist der Sender bereits seit vielen Jahren durch die Drachenkinder Charity stark sozial engagiert. Die Drachenkinder unterstützen Kinder und Jugendliche im Sendegebiet von Radio 7, die bereits in jungen Jahren lebensbedrohliche Situationen durchlebten. Mit der SIEBEN bringt Radio 7 nun diese beiden Bereiche zusammen. „Das neue Konzept der CharityNight kommt bei unseren Gästen an. Wir sind bereits seit Juli ausverkauft“, erklärt Sibylle Merx weiter.

Und es gibt noch einen Plan obendrauf: Am Tag danach wird einer der Preisträger der SIEBEN ein Livekonzert in der ratiopharm arena Ulm/ Neu-Ulm spielen. Dies ist am 21. Oktober Sunrise Avenue, Gewinner der SIEBEN für „Band International“. Wie in den vergangenen Jahren wird die CharityNight aber auch wieder ein weitreichendes Rahmenprogramm und TopKöche ins CCU bringen. Diese kommen wie in den Vorjahren von den Jeunes Restaurateurs D‘Europe, einer Ve r e i n i g u n g junger, europäischer Spitzenköche. Sie

kreieren das Menü des Abends. „Zudem bieten wir unseren Gästen bei der Tombola wieder tolle Preise. Der Hauptgewinn hat einen Wert von 5.000 Euro. Alle Einnahmen aus der Tombola gehen komplett an die Radio 7 Drachenkinder Charity. Denn darum geht es an diesem Abend: anderen zu helfen und auf schwere Schicksale aufmerksam zu machen“, so Sibylle Merx abschließend. Denn die CharityNight ist für Radio 7 auch immer der Startschuss für die Spendenkampagne im Herbst und Winter, mit dem Höhepunkt, dem Spendenmarathon im Dezember.


Kinotipps

Looper FSK: 12 Genre: Thriller

Start: 25.10.2012 Filmlänge: 88 min

Vertrackt-raffinierter Zeitreisethriller, in dem ein Killer den Auftrag erhält, sein aus der Zukunft geschicktes Ich zu töten.

FSK: Ohne Altersbeschränkung Genre: Komödie Scharfzüngige Komödie über drei Brautjungfern und ihre chaotisch-turbulente Nacht vor der Hochzeit ihrer rundlichen Highschool-Freundin.

12 MONKEYS – kurioserweise ebenfalls mit BRUCE WILLIS in der Hauptrolle - lässt grüßen in RIAN JOHNSONS (BRICK) nunmehr dritter und bisher aufwendigster Kinoarbeit. Ein faszinierendes Zeitreisekonstrukt bildet den Rahmen für einen verzwickten Thriller, in dem Jungstar JOSEPH GORDON-LEVITT (THE DARK KNIGHT RISES) als Hitman aus der Vergangenheit gegen Willis antritt und einen Weg finden muss, ihn und damit sich selbst zu retten. Mit dabei: EMILY BLUNT (FAST VERHEIRATET).

Die etwas rundliche Becky, in der Highschool noch SpottOpfer, hat geschafft, wovon ihre besten Schulfreundinnen nur träumen können und sich einen Top-Mann geangelt. Als Katie, Gena und Regan als Brautjungfern zu Beckys Hochzeit anrücken, erleben sie eine chaotisch-turbulente Nacht vor dem magischen Tag, in der neben Beckys Brautkleid auch ihre Freundschaft vor der Zerreißprobe steht. Und genau um diese kämpfen die Frauen nach Koksparty, Beziehungsprüfungen und One-Night-Stands mit ihren letzten Kräften. Eine wilde Nacht beginnt, in der die drei Freundinnen in Panik, es endgültig zu versauen, zu höchst kreativen Maßnahmen greifen. Doch es läuft anders als geplant, und ein Swimmingpool, die Mutter vom Ex, noch mehr Champagner und reichlich Sex lassen die Nacht völlig aus dem Ruder laufen.

Savages Start: 11.10.2012 FSK: 16 Filmlänge: ca. 131 min Genre: Krimi / Drama Oliver Stones Verfilmung des Kultromans von Don Winslow, in dem sich zwei junge kalifornische Dealer mit einem mexikanischen Drogenkartell anlegen. Der hartgesottene Ex-Navy-Seal Chon und der friedensliebende Noveau-Hippie Ben führen nicht nur ein lukratives Marihuana-Business zusammen, sondern teilen sich auch die Liebe der verwöhnten Party-Prinzessin Ophelia.

Oder kostenlos reservieren unter: www.cinemaxx.de

Da ihre spezielle Sorte von Marihuana dermaßen potent ist, will eines der mexikanischen Drogenkartelle eine Partnerschaft mit ihnen eingehen will. Als sie freundlich ablehnen, kidnappen die Mexikaner O. Als ihr Freikauf fehlschlägt, beginnen die beiden Freunde einen blutigen Krieg mit dem Kartell.

(01805) 24 63 62 99 (0,14 €/Min zzgl. 0,50 € Aufschlag pro Karte)

Kartenreservierung: (01805) CINEMAXX

* Die Altersfreigabe stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest

Start: 01.10.2012 Filmlänge: 118 min

Die Hochzeit unserer dicksten Feudin


w e i v B O J

Beruf & Karriere

r e lf e h ts r u b e /G e m m a b e H Der Alltag einer Hebamme bzw. eines Geburtshelfers ist anstrengend, die Ausbildung lang, die Bezahlung eher gering. Und dieser Beruf fordert ein hohes Maß an fachlicher Kompetenz, Einsatzbereitschaft, Geduld und Einfühlungsvermögen. Trotz allem ist er einer der beliebtesten Berufe bei Frauen. Hebammen arbeiten in einem Krankenhaus oder selbstständig in einer Hebammenpraxis oder in einem Geburtshaus. Eine Hebamme darf nichts verpassen, sie muss oft mal schnell reagieren. Ihre Verantwortung ist sehr groß. Hängt doch manchmal ein Menschenleben davon ab. Hebammen begleiten aber nicht nur die Geburt an sich. Sie beraten die werdenden Eltern bereits unmittelbar nach dem Bekanntwerden der Schwangerschaft und werden neben dem Frauenarzt zum wichtigsten Begleiter vor, während und nach der Geburt. Bis etwa zur achten Lebenswoche des Kindes nehmen Eltern die Unterstützung der Hebamme gerne in Anspruch. Sie macht Hausbesuche, untersucht die Mutter und das Kind.

Praktika erhöhen die Chance auf eine Hebammenausbildung enorm. Beratung und Vorsorge Die Hebamme berät in Sachen Ernährung während der Schwangerschaft und sie klärt über die möglichen Geburtsarten auf. Sie gibt Tipps für den Umgang mit dem Säugling nach der Geburt. Auch die vorsorgenden Maßnahmen für Mutter und Baby gehören dazu. Manche Hebammen bieten Kurse in Säuglingspflege, Akupunktur und Aromatherapien an, das erfordert aber eine Zusatzausbildung. Geburtsbegleitung Die Geburt ist ohne Frage die größte Herausforderung im Beruf der Hebamme. Hier gilt es, die Schwangere bei der Atmung und Entspannung zwischen den Wehen zu unterstützen, regelmäßige Kontrollen und Untersuchungen durchzuführen und Dokumentationen über den Verlauf der Geburt anzulegen. Nach der Geburt muss der Gesundheitszustand des Kindes untersucht werden und die Mutter braucht Hilfe bei den ersten Stillversuchen. Nachsorge und Begleitung Die Hebamme überwacht nach der Geburt den Gesundheitszustand von Mutter und Kind und schaut sich die Rückbildung der Gebärmutter an. Und sie hilft beim Stillen und gibt Tipps zur Babypflege und der Säuglingsernährung. Auch Kurse nach der Geburt, wie etwa Rückbildungs- und Beckenbodengymnastik gehören zu den Aufgaben einer Hebamme.

Ausbildung und Voraussetzungen Die Ausbildung zur Hebamme ist beliebt wie nie zuvor. Tausende bewerben sich jedes Jahr. In Deutschland gibt es zurzeit 59 Hebammenschulen (siehe www.ausbildung-hebamme.de/ Hebammenschulen), die mit strengen Aufnahmekriterien eine Jahrgangsauswahl treffen. Grundvoraussetzung ist ein guter mittlerer Abschluss. Die meisten Bewerber haben heute sogar ein gutes Abitur in der Tasche. Alternativ werden auch Bewerbungen mit einem akzeptablen Hauptschulabschluss berücksichtigt, sofern eine mindestens zweijährige Berufstätigkeit als Krankenpflegehelfer/In oder eine abgeschlossene zweijährige Berufsausbildung plus Erlaubnis als Krankenpflegehelfer/In nachgewiesen wird. Ein bereits absolviertes Praktikum bei einer Hebamme oder in einem Krankenhaus erhöht die Chance auf einen Ausbildungsplatz gewaltig. Hebamme bzw. Entbindungspfleger ist eine bundesweit einheitlich geregelte schulische Ausbildung an Berufsfachschulen für Hebammen und Entbindungspfleger. Die Ausbildung dauert drei Jahre. Man kann die Berufsfachschulausbildung noch mit einem Hochschulstudium kombinieren. 1.600 theoretische Unterrichtsstunden, die in der Hebammenschule stattfinden. Ergänzt wird der Unterricht durch 3.000 Stunden praktische Ausbildung. Nicole Fodor (18) wollte schon als Kind Hebamme werden. Inzwischen hat sie einen sehr guten Abiturabschluss gemacht und sich an neun Hebammenschulen beworben. Zuvor absolvierte sie in den Ferien immer wieder Praktika. Sie hatte das Glück und durfte sogar mal ein zweiwöchiges Praktikum direkt im Kreissaal eines großen Klinikums ma-

chen. Danach wusste sie: „Das ist es, das ist mein Beruf.“ Ab da konnte sie keiner mehr von ihrem Weg abbringen. Und Nicole hatte Glück: „Von 90 Bewerbern, die in die engere Auswahl kamen, wurden nur 16 für den Unterkurs ausgewählt, und ich war dabei.“ Im Oktober 2012 beginnt sie an der Hebammenschule in Ulm ihre Ausbildung. Dass sie nach der Ausbildung nicht so viel verdient, ist zweitrangig. Sie ist überzeugt: „Der Beruf muss Spaß machen, Geld ist nicht alles!“ Verdienst Der Verdienst liegt im Durchschnitt zwischen 1.250 und 2.100 Euro brutto. Alles in allem decken sich die Gehälter die Hebammen in etwa mit denen der anderen Pflegeberufe wie Krankenschwestern oder Pfleger. Bei freiberuflichen Hebammen in einer Hebammenpraxis oder einem Geburtshaus kann der Verdienst aber auch deutlich höher sein.


Beruf & Karriere

Verhaltenskodex im Beruf Ehrlichkeit, Freundlichkeit und Höflichkeit sind Grundvoraussetzungen für den Umgang mit seinen Mitmenschen. Das gilt sowohl in privaten Angelegenheiten als auch in Sachen Karriere. Den ersten Eindruck verschafft man sich tatsächlich schon in den ersten sieben Sekunden des Kennenlernens. Somit sollte ein freundliches Nicken, ein herzlicher Gruß und das Erwidern des angebotenen Händedruckes ein fester Bestandteil der täglichen Ausstrahlung sein. Ein scheinbar undurchdringbarer Dschungel mit Vorschriften, Empfehlungen und absoluten Tabus. Wie man sich in solchen Situationen richtig verhalten sollte und trotz allem stets einen kühlen Kopf behält, verraten wir hier. Pünktlichkeit ist die Höflichkeit der Könige… „Pünktlichkeit ist eine Wertschätzung erweisende Eigenschaft, die sozial hochgestellte Persönlichkeiten auszeichnet“ (Wikipedia) – oder anders gesagt, wenn man respektiert werden möchte, dann erweise deinem Gegenüber die Höflichkeit, nicht auf dich warten zu müssen. Idealerweise sollte man immer fünf bis zehn Minuten mehr einplanen. Pünktlichkeit zeigt Verlässlichkeit auch im privaten Leben und gibt nicht nur den Kollegen und Chefs das Gefühl, dass man sich auf jemanden verlassen kann. Mitarbeitern und Kollegen, auf die man sich verlassen kann, vertraut man auch einiges an.

Der erste Eindruck zählt, der Letzte bleibt Was sagen persönliche Gegenstände am Arbeitsplatz über einen aus? Kollegen, die ihre Sporttasche immer griffbereit im Büro liegen haben, sind sehr sportliche Menschen, aktiv, unternehmungslustig und meist für jeden Spaß zu haben. Finden sich an der Wand zahlreiche Postkarten aus den verschiedensten Ländern dieser Erde ist dieser vermutlich sehr aufgeschlossen, kommunikativ und hat viele Freunde. Und Menschen, die ihre gesamte Arbeitsfläche mit Fotos ihrer Liebsten zugestellt haben, sind eher häuslich. Ihre Familie hat bei ihnen oberste Priorität. Mit so wenig Details lassen sich ganze Lebensgeschichten erzählen, somit sollte man vorher überlegen, was und wie viel man von seiner Privatsphäre preisgeben möchte.

3. Bekleidung Die Kleiderordnung kann von Unternehmen zu Unternehmen sehr unterschiedlich gehalten werden. Einige verlangen strikte Einheit, andere lassen ihren Mitarbeitern einen gewissen Freiraum. Am ersten Tag sollte man sich elegant und dezent kleiden. Um für später gewappnet zu sein, sollte man sich an der Kleidungsweise der Kollegen orientieren oder einfach vorher danach fragen. 4. Begrüßung / Anrede Generell verwendet man im Arbeitsleben immer noch das „Sie“. Vorgesetzte sollten niemals geduzt werden, sofern diese es nicht ausdrücklich erlaubt haben. Ein ungefragtes Duzen vermittelt zu große Vertrautheit und könnte abschreckend und unverschämt wirken.

Bildquelle: Konstantin Gastmann_pixelio.de

Gut informiert, ist halb gewonnen - die ungeschriebenen Gesetze im Arbeitsleben


SOFORT SICHTBARES ERGEBNIS

UMFASSENDE

BERATUNG UND

BETREUUNG

Neu

IN AUGSBURG

ERÖFFNUNGSANGEBOT:

AUGENLASERKORREKTUR

995 Euro MAX. PRO AUGE

In 30 Sekunden zu einem Leben ohne Brille – Vereinbaren Sie jetzt Ihr kostenfreies und unverbindliches Informationsgespräch. Profitieren Sie bis zum 31.12.2012 außerdem von einem kostenfreien Eignungscheck und sparen Sie 50 Euro* für die ärztliche Voruntersuchung.

Leonhardsberg 1 86150 Augsburg

0800 8888 474 w w w.care-vision.de GEBÜHRENFREI

* Preise können gem. GOÄ leicht variieren.


Bildquelle: PRShots.com.

Fashion

Das TRENDYone

Mode lexikon

Fast zwei Jahre dauert nun schon die Reise durch die Kleiderschränke und Kleidungsstücke. Und so kurz vor dem Ziel kommt ein Buchstabe, der leider wenige bis gar keine Kleidungsstücke anführt: das Q. Also macht das Modelexikon eine Ausnahme und überspringt kurzerhand das Q, um sich direkt den schönen Klamotten mit R zu widmen.


Fashion

R wie Reizwäsche Einschlägige Trendportale im Internet rufen laut und deutlich dazu auf, wieder mehr aufs Drunter zu achten. Und da machen wir doch gerne mit. Denn Reizwäsche macht ein rundum gutes Gefühl. Sowohl bei der Trägerin selbst, die auch im Alltag ein sexy Geheimnis mit sich herumtragen kann. Oder aber beim Ehemann oder Partner, der sich beim Anblick von sexy Dessous erfreut. Bequem sind die Spitzenteilchen inzwischen ja auch, also spricht doch wirklich gar nichts dagegen, die nächsten 50 Euro einmal sehr lohnend in Reizwäsche zu investieren...

R wie Regenmantel Leider gehört Deutschland nicht zu den Gefilden, in denen es so gut wie nie regnet. Daher gehört ein Regenmantel oder eine schicke Regenjacke in jeden Kleiderschrank. Inzwischen gibt es viele tolle Modelle, die vor Regen schützen und dabei noch richtig gut aussehen. Da gibts zum einen eine große Auswahl bei den gängigen Outdoormarken. Die sind aber meist sehr sportlich angehaucht. Dafür aber auch oft winddicht, was vor allem bei verfrorenen Frauen für die Extraportion Wärme sorgt. Dann gibt es aber auch noch den guten alten Friesennerz, der mit seiner knallgelben Farbe und den passenden Stiefeln bereits Kultstatus erlangt hat. Doch immer mehr Designer widmen sich der Regenmode und entwerfen auffällige und exzentrische Regenhäute für jede Gelegenheit. Mit ein bisschen Farbe bringt man so auch in den nassesten Tag etwas Sonne.

R wie Rock Dieses Kleidungsstück ist der Damenwelt vorbehalten. Beim Anblick so mancher toller Männerbeine zwar schade, aber irgendwie müssen sich die Kleiderschränke der Herren und Damen ja unterscheiden. Dabei ist ein Rock noch lange kein Rock. Es gibt viele verschiedene Modelle. Der wohl bekannteste Rock ist der Mini, der in den 60ern für einen Aufschrei und eine Revolution des Frauenbildes sorgte. Auch jetzt im Herbst ist der Rock angesagt wie nie. Mit Strumpfhosen oder gar Overknees bleiben die Beine schön warm und fühlen sich gerade mit ein paar Pfund mehr auf den Rippen irgendwie angezogener an. Die kommende Herbstmode beschert Strümpfe in tollen dunklen und vor allem matten Farben, die gerne auch von Mustern bespielt werden. Da darf der Rock selbst dann etwas zurückhaltender ausfallen. Generell gilt bei jedem Rock: Er sollte genau da enden, wo das Bein am schmalsten ist. Also zum Beispiel nicht mittig auf der Wade. Denn das sorgt leider für Stampfer. Immer und vor allem in jedem Alter funktioniert die knieumspielende Länge. Die wirkt immer elegant und angezogen, was uns zum Beispiel Herzogin Kate immer wieder beweist.

R wie Ring Nichts schmückt einen Finger schöner als ein toller Ring. Er muss nicht einmal besonders auffällig und groß sein. Darf er aber gerne. Neu und gerade absolut angesagt sind Ringe, die mittig auf dem Finger sitzen oder gar den halben Finger bedecken. Stacked Rings nennen sich diese sehr auffälligen Schmuckstücke, die aber vor allem zu schlichten Outfits für viel Aufsehen sorgen. Heidi Klum zum Beispiel zeigt oft und gerne ihre stattliche Sammlung an Stacked Rings. Wem das irgendwie nicht geheuer ist, kann auch gerne mehrere große und unterschiedlich gestaltete Ringe auf einmal tragen. Gerne auch am Zeige- oder dem kleinen Finger. Schließlich wollen alle Finger bei Laune gehalten werden!

R wie Robe Mit dem Herbst startet endlich wieder die Ballsaison und damit auch die Anzahl der Gelegenheiten, an denen die großen Roben ihren Auftritt haben. Natürlich ist eine Robe nichts für jeden Tag, denn ein auffälliges und aufwendiges Kleid kostet gerne mal ein halbes Monatsgehalt. Aber auf einem Opernball sind diese Roben absolute Pflicht und gehören daher in jeden Kleiderschrank. Oft sind echte Roben sehr ausladend und schwer. Das bitte unbedingt bei der Schuhwahl bedenken. Denn die schönste Robe verpasst ihren großen Auftritt, wenn ihre Trägerin nur am Tisch sitzt, weil sich ihre Schuhe ständig im Kleid verfangen und sie sich daher keinen Schritt mehr aufs Parkett wagt. Wer auf einem Ball viel tanzen möchte, sollte daher auf ausladende Roben verzichten oder eine solche wählen, die mithilfe einer Schlaufe am Handgelenk gebändigt werden kann. Bodenlange Roben haben einen weiteren Vorteil: Wenn die High Heels im Laufe der Ballnacht zu sehr schmerzen, verbergen sie ganz wunderbar den Blick auf die Ersatzballerinas, die eine Weile in der Garderobe auf ihren Einsatz gewartet haben. TRENDYone-Tipp: Hier in besonders hübsche Ballerinas in Glitzeroptik oder Silber investieren. Dann wird es nicht einmal peinlich, wenn die Ballerinas beim Treppensteigen unterm Kleid hervorspitzeln.


Fashion

DIY

Do It Yourself

Alles Ombré

Ombré in aller Munde, ob Ombré Haare, Ombré Nägel oder Ombré Leggins –alles ist momentan Ombré! Doch was steckt genau hinter dem Trend 2012? Ombré heißt im Französischen „schattiert”, doch versteht es sich eher als Farbverlauf. Egal ob von Hell in Dunkel, beim Colour-Blocking z. B. von Rot in Pink oder beim Pop of Colour Nudefarben in Knallfarben. Da wir dieses Jahr nicht daran vorbei kommen und uns der Trend gut gefällt, zeigen wir eine Technik wie man aus einem einfarbigen Shirt eines im Ombré-Look machen kann.

Material: • Ein weißes Baumwoll (!) Shirt • Textilfarbe • Salz • Einen Eimer • Etwas zum Umrühren Step 1 Wie in der Anleitung beschrieben die Textilfarbe mit Salz in einem Eimer zubereiten, aber nur 1/3 Farbe verwenden. Step 2 Das Shirt bis zur gewünschten Höhe in den Eimer tauchen und ca. fünf Minuten warten. Dann das Shirt ca. 10 cm aus dem Wasser ziehen und das nächste Drittel Farbe im Wasser auflösen. Nun ungefähr 10 bis 15 Minuten warten, bis der Farbabschnitt dunkler ist als der obere. Für den dritten und intensivsten Abschnitt das Shirt wieder ein Stück aus dem Wasser herausziehen und den Rest der Farbe dar-

in auflösen. Damit die Farbe richtig wirken kann, sollte man beim letzten Abschnitt 20 bis 30 Minuten warten. Step 3 Nun das Shirt vorsichtig aus dem Wasser ziehen und auswringen, dabei unbedingt Handschuhe tragen! Mit 30 bis 40 Grad warmem Wasser die Farbe vorsichtig auswaschen und das Shirt anschließend zum Trocknen aufhängen. Wer möchte, kann das Shirt auch noch dekorieren. Wir haben dafür z.B. Nieten verwendet.

Tipp: Mit einer Zahnbürste kann man die Übergänge bearbeiten und einen schöneren Farbverlauf erzielen.


Fun

uselessknowledge • Der Running-Gag „Sie haben Kenny getötet“ aus SOUTH PARK geht zurück auf die irische Biermarke Kilkenny. • Laut einer Studie der Universität Delaware beeinträc htigt Eifersucht das Sehvermögen von

• In den Filmen TERMINATOR 1 und 3 sieht man aus der Sicht vom Terminator bei Ladevorgängen Programmteile von Apples Betriebssystem „Apple II“ und „Mac

Frauen. • Albert Einstein sollte 1952 Präsident werden. Er lehnte jedoch ab, weil er angeblich nicht mit Menschen umgehen könne. • Bart Simpsons Haar besteht immer aus neun Zacken

Dein Lieblings-Magazin schon

wieder

vergriffen?

OS 9“. • Der Name „Rambo“ wurde offiziell in den Duden aufgenommen und bedeutet „brutaler Kraftprotz.“ • David Hasselhoffs Exfrau Catherine heiratete später einen Mann namens Michael Knight.

• Übergewichtige Ärzte diagnostizieren seltener Fettleibigkeit als normalgewichtige.

• Wegen der Tagesschau hat sich die Hauptsendezeit in Deutschland auf 20:15 Uhr eingependelt.

• Forscher der Northwestern University in Evanston haben herausgefunden, dass Probanden bei kognitiven Tests besser absc hneiden, wenn sie einen Laborkittel tragen. • Um beim FBI genommen zu werden, muss ein Mann bei einem Eignungstest 38 Sit-ups in einer Minute schaffen und außerdem 30 Liegestütze ohne Zeitmessung. • In Südtirol wurden im Jahr 1519 Feldmäuse vor Gericht gestellt – weil sie die Ernte gesc hädigt haben sollen. Sie bekamen einen Rechtsbeistand und wurden schließlic h vom Richter des Ortes verwiesen.

• Penisverletzungen, die bei der Masturbation mit Staubsaugern entstehen, werden in der Fachwelt auch als „Morbus Kobold“ bezeichnet.

• Das Pendant zum Billy-Regal von Ikea heißt beim Konkurrenten Mömax „Killbill“.

KEIN PROBLEM!

Mit dem

TRENDYone ABO

Nähere Infos unter:

trendyone.de/abo

• Handys heißen in Schweden ficktelefon. • Für die US-Auflage des letzten »Harry Potter«- Bandes wurden 217.475 Bäume gefällt. • Eine Blutzelle benötigt ca. 60 Sekunden um einmal durc h den ganzen Körper zu zirkulieren.

Eine Nacht, die bleibt.

• Der schwerste Judoka bei den Olympischen Spielen 2012 wog mehr als das gesamte japanische Frauenturnteam. • Jeder Liter Süßwasser ist im Durc hschnitt bereits von drei Lebewesen getrunken worden. • Eine Mutation des Sonic Hedgehog-Gens kann Polydaktylie verursac hen - ein Defekt bei dem Menschen sechs Finger und/oder Zehen haben.

Mit dem Baden-WürttembergTicket Nacht rein ins Partyleben. Nur 17 Euro und 4 Euro je Mitfahrer. Informationen und Kauf unter www.bahn.de/baden-wuerttemberg Die Bahn macht mobil.

• Das Kostüm von Spider-Man kostet um die 100.000 Dollar.

Ticket gilt innerhalb der Verkehrsverbünde auch in:

Wir fahren für:


Leben & Wohnen

Wärmedämmung

Ein warmer Mantel rund ums Haus schont langfristig den Geldbeutel

Wenn ein Wohnhaus nachträglich gedämmt wird, bekommt es eine neue Fassade und meistens auch neue Fenster, ein neues Dach oder einen neuen Anstrich: Es wird ein richtiges Schmuckstück. Dadurch steigt nicht nur der Wert der Immobilie, sondern auch der Nutzwert. So lassen sich bis zu 30 Prozent der Heizkosten sparen. Natürlich steigt auch der Wohnkomfort, das Haus wird freundlicher und wärmer. Das Wohnklima im Inneren des Hauses verbessert sich deutlich, zum Beispiel durch eine ausgeglichene Luftfeuchtigkeit. Eine professionelle, fachgerechte Wärmedämmung ist hierfür allerdings eine Grundvoraussetzung. Durch die Dämmung des Dachgeschosses kann außerdem ein zusätzlicher, attraktiver Wohnraum entstehen. Eine gute Wärmedämmung eliminiert kalte Ecken, stoppt Durchzug, macht warme Füße. Dies bestätigen viele Eigenheimbesitzer, die diesen Schritt gewagt haben. Viele scheuen jedoch die hohen Kosten. Trotzdem kann sich dies rechnen, sagt die Deutsche Energieagentur (Dena). Bis zu einem Standard von 30 Prozent unter NeubauNiveau lassen sich alte Häuser wirtschaftlich sanieren laut einer Studie der Dena (www. dena.de/publikationen). Das entspricht einem KfW-70-Haus und spart jede Menge

Heizkosten. Wurden noch vor einigen Jahren einfach fingerdicke Styroporplatten unter die Tapeten geklebt, um eine isolierende Wirkung zu erreichen, sind heute die Methoden deutlich fortgeschrittener. Jedes Haus wird für sich vermessen, untersucht und berechnet, um eine maximale Wärmedämmung für den kleinsten Preis zu erreichen. Hierbei werden auch Fenster, Türen und Keller betrach-

Analyse des Hauses ermöglicht effiziente Dämmung tet und Wärmebrücken ermittelt. Da jedes Wohngebäude von seiner Bausubstanz her anders beschaffen ist, kann eine Dämmung „auf gut Glück“ sehr negative Dämm-Ergebnisse erzielen oder sogar Schimmelbildung hervorrufen. Daher sollte vor einer umfassenden Sanierung unbedingt ein EnergieFachmann beauftragt werden. Ihn braucht man auch, um bei den staatlichen Banken einen günstigen Baukredit oder eine Förderung zu bekommen. Der Gedanke, dass Wohngebäude energe-

tisch gedämmt werden müssen, resultiert aus der Verteuerung der Energiekosten – ein Großteil der Bevölkerung hat mittlerweile wahrgenommen, dass Energiekosten für das Heizen im Winter zu einer „zweiten Miete“ geworden sind und hier bis zu zwei Drittel gespart werden können. Ein zweiter Grund ist – auf politischer Ebene – die Senkung des CO2-Ausstoßes durch Energieersparnis und damit eine Abwendung des Klimawandels. Wann lohnt sich die Wärmedämmung? Wenn ohnehin Reparaturen gemacht werden müssen, bekommt man die Dämmung fast umsonst dazu. Bei einer Hausfassade muss zum Beispiel ein Gerüst gemietet werden, Putz und Farbe müssen gekauft und die Handwerker bezahlt werden. Die zusätzlichen Kosten für eine Dämmung belaufen sich im Durchschnitt auf gerade mal 30 Prozent. Aber jedes Haus ist anders. Deshalb ist es schwer zu sagen, welchen Aufwand und welche Kosten im Durchschnitt für die Wärmedämmung anfallen. Entscheidend ist auch der Startpunkt: Manche alte Mauern halten die Wärme besser im Haus als andere, bei einigen Fenstern reichen neue Dichtungen und ein Scheibentausch. Ob man aus einem Altbau ein Passivhaus machen möchte oder ob die Sanierung nach dem „Gut und günstig“-Prinzip erfolgt, spielt auch hier eine große Rolle. Es gibt Tabellen, die Anhaltswerte bieten, aber nur ein unabhängiger Fachmann für energetische Haussanierung kann die Kosten genau berechnen. Erst dann weiß man, ob sich eine Wärmdämmung lohnt.

Bildquelle: Thorben Wengert_pixelio.de

Wohnen im Einfamilienhaus ist für viele ein Traum. Die Rechnung für die Heizkosten nicht so sehr. Gerade freistehende Häuser oder Altbauwohnungen sind oft schlecht gedämmt, die Heizwärme wird zum Fenster hinaus geblasen. Hier sollte man an eine Rundum-Isolierung für sein Haus denken. Das spendet viel mehr als Wärme. Und man spart bares Geld.


Leben & Wohnen

Energiesparende Heizquellen

Mit modernen Heizsystemen Geld sparen und Förderungen kassieren Die Tage werden immer kürzer, die Nächte länger. Eine Zeit, in der sich die meisten Menschen ein warmes Zuhause wünschen. Einem Ort der Zuflucht und der Behaglichkeit. Doch dem „vorwinterlichen Kuschelcharakter“ wird meist schnell ein Strich durch die Rechnung gemacht. Nein – es ist nicht nur das steigende Umweltbewusstsein der meisten Hauseigentümer. Es sind die Energiepreise, die seit geraumer Zeit nur noch eine Richtung zu kennen scheinen und uns dazu verleiten, einige Grad des Wohlbefindens runterzuschrauben und sich lieber einen warmen Pulli aus dem Schrank zu holen. Da ein dauerhafter Rückgang der Energiepreise nicht in Sicht ist, ist die Nachfrage nach effizienten Heizsystemen sicherlich auch in Zukunft sehr hoch. Moderne sparsame Heizsysteme wie Erdwärmeheizungen, Wärmepumpen, Pelletsheizungen und Solarsysteme sind gefragter denn je. Mit Erdgas und Solar auf Sparkurs Mit Erdgas und Solarenergie setzt man auf eine sparsame und effiziente Kombination. Das macht sich schon bei der Warmwasserbereitung bemerkbar: Bis zu 60 % Energieersparnis ist durch die intelligente Kombination von thermischer Solaranlage und effizienter Erdgasheizung möglich. Mit Sonnenenergie nutzt man eine natürliche – und dazu kostenfreie – Energiequelle, mit Erdgas einen hochwertigen und wirtschaftlichen Brennstoff. Bei Neubauten wird mittlerweile durch das EEG (Erneuerbare Energien- Gesetz) ein Anteil regenerativer

Energien zum Heizen und zur Warmwasserbereitung vorgeschrieben. Strom mit Hilfe der Sonne erzeugen – Photovoltaikanlagen Mit einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach wird jeder Hausbesitzer zu einem Stromerzeuger: Module aufs Dach, Leitungen zusammenstecken, Wechselrichter anschließen, fertig. Photovoltaik-Systeme sind so schnell und einfach aufs Dach zu bringen

Cent / kWh. Der Strom für den Eigenbedarf wird wie bisher von einem Energieversorger zum üblichen Stromtarif bezogen. Die Differenz zwischen Einspeisevergütung und Verbrauchstarif sowie öffentliche Darlehensprogramme helfen so bei der Finanzierung einer Photovoltaik-Anlage. Wärme aus der Natur ernten – die Wärmepumpe. Mit einer Wärmepumpe wird das kostenlose Wärmepotenzial der Natur in ihrer direkten Umgebung – entweder aus dem Erdreich, Grundwasser oder Luft genutzt. Wer sich von Öl und Gas unabhängig machen möchte, der kann mit einer Wärmepumpe einen Teil der in der Natur vorhandenen Energie sammeln und als Heizwärme oder Wärme für die Warmwasserbereitung nutzen. Auf das Jahr hochgerechnet schenkt hier die Natur einen großen Anteil der sonst üblichen Heizenergie. Das Funktionsprinzip der Wärmepumpe ist identisch mit dem eines Kühlschrankes. Diese unterscheiden sich im Wesentlichen nur durch das Heizen und Kühlen. Das Umweltministerium hat das Marktanreizprogramm (MAP) zur Förderung von Wärmepumpen weiter verbessert und die Mindestförderbeträge angehoben. Jeder, der investiert, wird nach Maßgabe der Förderrichtlinien unterstützt.

Bildquelle: Rainer Sturm_pixelio.de

Wirtschaftlich effizient und umweltfreundlich Heizen wie alle thermischen Sonnenkollektoren. Die Vergütung des Solar erzeugten Stroms wird durch das EEG geregelt. Für eine garantierte Laufzeit von 20 Jahren plus Rest des Jahres der Inbetriebnahme werden hohe Erstattungen gezahlt. Aktuell sind es ca. 43,0


Wirtschaft & Politik

„Wir wollen weiterhin tanzen“ Protest gegen neue GEMA-Tarife geht weiter In unserer August-Ausgabe stellten wir die neue Tarifreform der GEMA, die sie im April 2013 in Kraft setzen will, vor. Wir fragten außerdem bei einigen Gastronomen nach, was sie darüber denken und wie sie reagieren werden. Preiserhöhungen sind in vielen Clubs nicht ausgeschlossen, manche müssten sogar schließen. Wie geht es aber weiter? Wie verhält sich die GEMA und was machen jetzt die Clubs und Diskotheken, die am härtesten betroffen sind? Es gab im September bundesweite Streiks, in Berlin, Hamburg, Bremen, München, Nürnberg und vielen weiteren Städten. Rund 2.000 vorwiegend junge Menschen haben allein in München vor der Zentraldirektion der GEMA gegen die geplante Tarifreform demonstriert. Auf Transparenten forderten sie die Rücknahme der „GEMA-Abzocke“ und „Kultur retten, GEMA anketten.“ Es gibt auch von der Politik Rückendeckung. Bei einer Kundgebung sprachen sich alle im bayerischen Landtag vertretenen Parteien CSU, SPD, Grüne, FDP und Freie Wähler sowie die außerparlamentarische Piratenpartei gegen die Reform aus. Vor fünf Monaten hatte die GEMA ihre neue Tarifstruktur vorgestellt. Gerade die Betreiber von Diskotheken und Klubs sehen sich durch die massive Gebührenerhöhung in ihrer wirtschaftlichen Existenz bedroht. Die GEMA will die Urheber und Komponisten von Musikstücken stärker als in der Vergangenheit am Erfolg ihrer Werke beteiligen. Bislang hat erst ein großer Verband, der Bund Deutscher Karneval, die neuen Tarife akzeptiert. Auch bei den Dorf- und Weinfesten will man sich zukünftig kompromissbereit zeigen. Das alles aber nutzt den Clubs nichts. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband Dehoga vermutet dagegen andere Motive der Reform. „Wir befürchten, dass sich die GEMA aufgrund des weg brechenden Tonträgerge-

schäfts neue Einnahmequellen sucht“, so Sprecher Thorsten Hellwig. „Es kann nicht sein, dass ein Laden gestern noch 30.000 Euro pro Jahr zahlt und morgen schon 160.000.“

In einigen Fällen bedeutet die Gebührenreform Erhöhungen von über 500 Prozent Miteinander verhandeln, statt übereinander zu sprechen In der neuesten Presseinformation gibt die GEMA bekannt, dass inzwischen verhandelt wird. So trafen sich die GEMA und der Verband der Musikspielstätten in Deutschland, die LiveMusikKommission (kurz LiveKomm), am 18. September zu einem ersten Verhandlungsgespräch in der GEMA-Generaldirektion München. Ziel der Gespräche ist die Berücksichtigung von Branchenbesonderheiten der Clubs auf Basis der ab 1. April 2013 geltenden Tarife. Diese konstruktiven Gespräche werden Anfang November fortge-

Zur GEMA: Die GEMA steht für „Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte“ und vertritt in Deutschland die Urheberrechte von mehr als 64.000 Mitgliedern (Komponisten, Textautoren und Musikverleger) sowie von über zwei Millionen Rechteinhabern aus aller Welt. führt. Georg Oeller, Vorstandsmitglied der GEMA begrüßt die Verhandlungsbereitschaft der LiveKomm: „Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit der LiveKomm die Verhandlungen über die veröffentlichten Tarife eröffnen konnten. Das ist ein positives Signal für alle Clubs in Deutschland. Ich bin guter Dinge, dass wir gemeinsam mit den Vertretern der LiveKomm eine beidseitig gute Lösung finden werden, um die Besonderheiten der Clubszene in einem Gesamtvertrag zu berücksichtigen.“ Angesichts dieser Verhandlungen kann man ja noch hoffen. Viele Club- und Diskothekenbesitzer bleiben nun gelassen und gehen nicht davon aus, dass alles so umgesetzt wird. Ob die Gebührenreform wirklich kommt, soll sich spätestens bis April 2013 entscheiden. Bis dahin prüft das Patentund Markenamt noch den Tarif. Ändere sich nichts an den Plänen, werden viele Clubs klagen, wie auch der Dehoga. Unter http://www.dehoga-bundesverband. de/gema-2013 kann man eine Online-Petition gegen die geplante Tarifreform 2013 unterstützen.


Foto: © ProSieben / Willi Weber

Stars & Entertainment

Raab wird politisch Der erfolgreiche Entertainer versucht ein neues Konzept des Politik-Talks TV Total, Schlag den Raab, etliche Showevents und nun noch eine eigene Polittalkshow. Tausendsassa Stefan Raab möchte mit der Sendung „Absolute Mehrheit – Meinung muss sich wieder lohnen“ ein junges Publikum für Politik begeistern. Die Sendung soll am 11. November auf dem Privatsender Pro Sieben starten – im direkten Zweikampf mit Günther Jauchs Polit-Talksendung in der ARD. Doch Stefan Raab wäre nicht Stefan Raab, wenn er einfach eine Sendung kopieren würde. Vielmehr möchte er die junge Zielgruppe mit einem neuen Showkonzept vor die Bildschirme locken. „Herr Jauch hat in unseren Zielgruppen einen recht überschaubaren Marktanteil. Wir wollen ihn da natürlich schlagen“, sagte Raab gegenüber dem Spiegel. Raabs neues Konzept verspricht eine Auflockerung der bisher üblichen Politshows. In seiner

Sendung treten „zwei bis drei Berufspolitiker, ein Promi und ein Normalbürger“ gegeneinander an. Diskutiert wird – selbstverständlich – über politische Themen. Wer die Mehrheit auf seine Seite ziehen kann, gewinnt 100.000 €. Voten können die Zuschauer per SMS oder Telefon. Allerdings erhalten die Politiker das Geld nicht selbst, sondern spenden es an eine Organisation ihrer Wahl. „Während in anderen Talks al-

les völlig ergebnislos vor sich hin diskutiert wird, wissen Sie bei uns am Ende künftig wenigstens, welche Meinung die Masse der Zuschauer hat“, sagte Raab. „Ehrlich gesagt wundere ich mich, dass das bisher noch niemand gemacht hat.“ Die Idee kommt bereits gut an. Sogar Politiker wie der parlamentarische Geschäftsführer der Grünen, Volker Beck, sieht sich als potentiellen Kandidaten der Show. Er hofft sogar, dass die Sendung „die im Moment nicht sehr niveauvollen Polit-Talkshow-Landschaft“ für neue Zuschauergruppen sorgen kann. Auch der Chef der FDP-Fraktion im Kieler Landtag, Wolfgang Kubicki, würde sich auf eine Einladung freuen. Gleichzeitig mahnt er, dass die Sendung auf inhaltliche Debatten statt auf Show setzen müsse. Die Befürchtung, dass die Gefahr von „Schein-

debatten“ besteht, teilen auch andere Kritiker. Auch dass gegebenenfalls wichtige Minderheitsmeinungen kein Gehör mehr finden und alles Sachliche hinter eine populistische Selbstinszenierung medial erfahrener Politiker tritt, wird kritisch diskutiert. Aber Politik gehört ja spätestens seit den sogenannten TV-Duellen definitiv zum Showgeschäft.

Das Raabiversum vereinnahmt nun auch die Politik Lässt sich nur abwarten, ob das Konzept von Stefan Raab aufgeht, bisher haben seine Projekte eigentlich immer funktioniert. Wenn es einer schafft, dann sicherlich Raab.


Horoskop Widder

Stier

Liebe: Das Ego auf gaaanz kleiner Flamme brennen lassen, das „Wir“ ist es, was wichtig ist.

Liebe: Nur keine Panik. Früher oder später wird sich auf für den StierTopf ein passendes Deckelchen finden.

Job: Der Widder muss im Beruf neue Kontakte knüpfen, um seine Projekte in die Tat umsetzen zu können.

Job: Auf dem Weg zum Erfolg muss die Arbeit schon auch Spaß machen. Durchhalten, bald ist die finanzielle Flaute auch rum.

Gesundheit: Warme Bäder mit Kräuterzusatz bringen schnell Entspannung. Nicht einrosten, sondern kräftig bewegen.

Gesundheit: Der Stier braucht richtige Erholung. Ab aufs Land, die Natur genießen und Kraft tanken.

Krebs

Löwe

22. Juni – 22. Juli

23. Juli – 23. August

Liebe: Magenschmerzen und ein brummender Schädel wegen Nichtigkeiten müssen wirklich nicht sein.

Liebe: Bevor der Löwe sich die Pfoten verbrennt, sollte er überlegen, ob es sich wirklich lohnt, alles aufs Spiel zu setzen.

Job: Ärmel hochkrempeln und loslegen: Harte Brocken wollen weggeräumt werden.

Job: Denküberstunden: Projekte laufen nur erfolgreich, wenn alle Details passgerecht stimmen.

Gesundheit: Die Butter vom Brot lassen? Einfach mehr Sport treiben, dann kann man auch getrost mal schlemmen.

Gesundheit: Auch wenn es schwer fällt, in sich hinein zu hören. Der Körper macht sich nicht umsonst bemerkbar.

21. März – 20. April

21. April – 20. Mai

Waage

Horoskop

Gesundheit: : Infekte schlagen schneller zu, wenn es dem Körper an Vitaminen fehlt. Regelmäßig Obst essen.

Wassermann

21. Januar – 19. Februar Liebe: Es lohnt sich, beim Partner nach unentdeckten Liebestalenten zu forschen. Job: Die aktuellen gemächlichen Höhen und Tiefen sind auszuhalten. Gesundheit: Krankheitsherde nicht vor sich hin schlummern lassen.

Jungfrau

24. August – 23. September Liebe: Das Feuer will neu entfacht werden, nur Mut. Job: Alles hat zwei Seiten – Entscheidungen sollten gründlich überdacht werden. Gesundheit: Immer 100 Prozent: Die eigenen Kräfte nicht überschätzen. Freizeit heißt nicht umsonst FREI – Zeit.

Job: Der Skorpion ist weder mit den Gedanken noch mit dem Herzen bei der Sache. Gesundheit: „Was mich nicht umbringt, das macht mich stark.“ Die Regenerationskräfte helfen, bis an die Grenzen zu gehen.

Steinbock

23. November – 21. Dezember

Job: Ran an die Werkzeuge, jetzt muss mal ordentlich gepowert und geklotzt werden.

Gesundheit: Versuchen Sie, in ihr Leben mehr Ruhe und Gelassenheit zu bringen. Die Kraft werden Sie noch brauchen!

Liebe: Durch die rosarote Brille sieht es sich einfach besser. Warum immer alles so eng sehen und ernst nehmen?

Schütze

Liebe: Es ist wahrlich nicht einfach, seine Gefühle ausdrücken. Aber es funktioniert, einfach mal ausprobieren.

Job: Nur keine falsche Bescheidenheit. Gerade jetzt sollten sie ihr Licht keinesfalls kleiner machen, als es ist.

24. Oktober – 22. November

Liebe: Warum die Fantasien im Kopf wegsperren, lieber mal überlegen, ob nicht die eine oder andere tatkräftig umgesetzt werden kann.

Gesundheit: Wasser marsch: Ab ins Schwimmbad.

21. Mai – 21. Juni Liebe: Ab und zu wieder in die Vergangenheit einzutauchen, tut den meisten Beziehungen gut.

Skorpion

24. September – 23. Oktober

Job: Dem Chef nicht zu viel Honig um den Mund schmieren, die Anerkennung gelingt auch mit souveränem Auftreten.

Zwilling

22. Dezember – 20. Januar

Prominente Geburtstage im Oktober: Waage Gwen Stefani (Sängerin) 3. Oktober Kate Winslet (Schauspielerin) 5. Oktober Nicky Hilton (It-Girl) 5. Oktober Matt Damon (Schauspieler) 8. Oktober Joan Cusack (Schauspielerin) 11. Oktober Josh Hutcherson (Schauspieler) 12. Oktober Kate Walsh (Schauspielerin) 13. Oktober Ashanti (Sängerin) 13. Oktober Usher (Musiker) 14. Oktober John Mayer (Sänger/Songwriter) 16. Oktober Wyclef Jean (Sänger) 17. Oktober Eminem (Rapper) 17. Oktober Zac Efron (Schauspieler/Sänger) 18. Oktober Stefan Raab (Entertainer) 20. Oktober Snoop Dogg (Rapper) 20. Oktober Kim Kardashian (Schauspielerin/Model) 21. Oktober Shaggy (Sänger) 22. Oktober Ryan Reynolds (Schauspieler) 23. Oktober Skorpion Katy Perry (Sängerin) 25. Oktober Kelly Osbourne (Sängerin) 27. Oktober Eros Ramazotti (Sänger) 28. Oktober Julia Roberts (Schauspielerin) 28. Oktober Joaquin Phoenix (Schauspieler) 28. Oktober Winona Ryder (Schauspielerin) 29. Oktober

Liebe: Der Partner ist nicht immer Schuld an der Unzufriedenheit seiner selbst. Job: Der Gedanke an die Arbeit verursacht Magenschmerzen? Ursache suchen und zu Veränderungen anregen. Gesundheit: Schmerzen sollten nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Fische 20. Februar – 20. März Liebe: Schwierigkeiten nicht ewig ignorieren, Angelegenheiten gleich regeln – schon um des Seelenfriedens willen. Job: Dickeres Fell zulegen: Arbeit machen und Gemecker abperlen lassen. Gesundheit: Regenjacke an und den Wind um die Ohren pfeifen lassen. Tut einfach super gut.


Fun Sudoku 1

8

7

9

4

2

3

6

5

3

4

2

9

6

5

1

8

7

2

3

5

6

1

7

4

9

8

6

7

8

1

2

4

5

3

9

9

3

8

5

4

6

7

6

7

4

1

2

9

5

4

9

6

2

1

8

3

3

4

5

7

8

2

1

8

6

2

3

5

7

9

5

1

9

8

3

4

6

2

5

7

6

9

1

8

1

8

3

4

7

5

2

7

1

2

2

1

9

6

3

4

9

5

4

7

8

9

1

8

6

2

5

3

5

4

7

3

1

6

9

7

3

2

4

5

8

6

8

7

5

9

3

4

1

3

6

1

8

9

2

7

6

8

3

2

7

9

4

...neulich im Internet <Leo> Ich traue dem neue Upgrade auf Android 4.0 nicht < Blub> Wieso? <Leo> Ich habe jetzt schon eine „Neustart“-Taste beim Ausschaltmenü, das macht mich misstrauisch... ++++++++++++++++++ <Phaeton_W12> hab mich grad mit Eistee angeschüttet ._. <killerpalme100> Wie das? :D <Phaeton_W12> Hab mich gefragt wie son Eistee wohl im Licht aussieht <Phaeton_W12> Und hab sie waagrecht gegen die Lampe gehalten <killerpalme100> Und?^^ <Phaeton_W12> Dann hab ich gemerkt dass die Flasche offen war >.< ++++++++++++++++++ <fabs> es gibt keine Hölle <LaughingDeath> wer sowas sagt empfängt kein rtl ++++++++++++++++++ <Mann> wann ist heute dein termin? <Frau> halb zwölf <Mann> 11.30? hmm, das ist ja schon in 5 min! <Frau> vergiss net, dass wir dann noch in die bibo müsssen <Frau> und ich mein das andere halb zwölf

<Frau> das nach zwölf ++++++++++++++++++ <Elchhuhn> liebe kann so verdammt weh tun =( <Schnitzel> ooohja... falls es dich tröstet: wir sitzen im selben Boot <Schnitzel> wie schmerzhaft verliebt sein manchmal ist, merke ich jeden Tag aufs neue <Elchhuhn> diese momente, in denen sie nicht aus meinem kopf geht <Schnitzel> oh ja... diese Momente sind am schlimmsten <Elchhuhn> hm =( <Schnitzel> im ersten Moment denkst du noch daran, wie toll er ist und wie gerne du an ihn denkst, aber im zweiten Moment... <Schnitzel> da denkst du nur noch „Scheiße, da war mal wieder ein Deckenbalken im Weg.“ Wahlweise auch: „Oh Gott, ich bin über den Hund gestolpert“ oder „Ups, die Treppe ist ja schon zuende“... schmerzhaft, aber da muss man durch. <friso> wie tiefgründig o0 ++++++++++++++++++ <Strahlentod> würdest du jemanden daten, der dafür bekannt ist, seine bettgeschichten im schlaf per

kehlenschnitt zu ermorden? <dasWombat> ist sie heiß? <Strahlentod> guter einwand ++++++++++++++++++ <A> Hi, kennste noch Stew?? <B> Ja klar, was hat er sich wieder geleistet? :D <A> Gestern inner Disse, er geht zu nem Mädchen, die lässt ihn abblitzen aber er gibt sich davon nicht geschlagen geht zu ihr hin und meint „Ich wollt davon eigentlich keinen Gebrauch machen, aber ich bin Superman!“ <B> lol <A> und sie guckt ihn an und meint nur „schön, aber meine eltern haben mir verboten mich mit kerlen zu treffen, die ihre Unterhosen über ihren Leggins tragen“ <A> alter wir haben so gelegen und Stew ist natürlich knallrot geworden xDD ++++++++++++++++++ <HuLok> hey und wie gehts dir? <Rha> geil danke das du sie mir vorgestellt hast aber wo warstn heute? <HuLok> ganz blöde sache.... <Rha> wieso? <HuLok> meine freundin fand

2

9

4

7

6

1

5

4

5

6

1

8

3

2

es irgendwie lustig mich in meiner eigenen wohnung einzuschließen und mir den schlüssel zu klauen <Rha> wie jetzt echt? was willst du auf arbeit sagen? <HuLok> weiß ich noch nicht.... aber ich warte nur darauf bis sie merkt das ich ihren schlüssel für ihre wohnung bei mir habe :P ++++++++++++++++++ <Pete> Ich hab meinen Füherschein verloren wegen Alkohol. <Denise> Jetzt echt?! Und du hast ihn nirgends mehr gefunden?


Technik

Technik-Trends Kamerabutton fürs iPhone http://www.amazon.de

Die Apps des Monats Pictorama Die App Pictorama bietet allen Hobby- und passionierten Handyfotografen eine einfache Plattform, um mit den eigenen Bildern das Konto etwas aufzubessern. Pictorama nutzt dabei speziell die Nische für SmartphoneFotografie. Alle Fotos werden mit einem Zeit- und GPSStempel versehen, damit andere Nutzer gezielt nach Ortschaften, Regionen und Zeit suchen können. Fotografen erhalten für ihre Bilder sogenannte Credits, die sie durch andere Bilder eintauschen können. Auf Wunsch können diese aber auch in bares Geld umgemünzt werden. Die Credits werden umgerechnet und auf dem eigenen PayPal-Konto gut geschrieben.

Wer kennt das nicht: Gerade ist man in der Stadt unterwegs, da fällt einem ein dass man noch eine wichtige Nachricht verschicken muss. Im Normalfall kein Problem, doch was tun, wenn man gerade auf dem Weg zu einem wichtigen Termin ist und daher keine Pause einlegen kann? Natürlich könnten wir jetzt einfach darauf lostippen, hektisch durch die Gegend stolpern und dabei unliebsame Bekanntschaft mit Bäumen, Laternen etc. machen. Oder! Man nutzt die App „Mobile Typer“. Denn damit behält man nicht nur die Umgebung im Auge, sondern kann sich auf das Schreiben von Nachrichten konzentrieren. Möglich macht dies die Rückkamera des Geräts. Das Videobild der Kamera wird einfach auf dem Display angezeigt, darüber legt die App den Text. So praktisch kann Technik sein!

Name: Mobile Typer Art: Kommunikation Geräte: iPhone, iPad & iPod Touch System: ab iOS 4.0 Preis: kostenlos

Stylische Fahrradspeichen Sicher mit dem Rad unterwegs sein und dabei noch Trendy aussehen? Bisher war beides eher schwierig zu realisieren. Mit dem praktischen wheeLED passt nun beides endlich zusammen.

www.japantrendshop.com http://www.sowaswillichauch.de/wasserbetriebene-uhr-mit-wecker

Mobile Typer

Kompatibel mit iPhone 4 / 4S

Text/Bildquelle: www.itunes.apple.com

Name: Pictorama Art: Fotografie Geräte: iPhone, iPad & iPod Touch System: ab iOS 5.0 Preis: kostenlos

Mal ehrlich: Bilder mit dem iPhone zu schießen macht Spaß, geht schnell und bietet mit den neueren Modellen eine annehmbare Auflösung. Doch durch den Tipp auf den Screen verwackeln Bilder schnell, und das schöne Motiv ist unscharf. Hierzu haben wir eine Abhilfe gefunden – den Big Red Butten für iPhone 4 & 4S. Der Adapter wird einfach an den Docking-Connector angesteckt, schon kann es losgehen. Auf den Butten drücken, und das Bild ist im „Kasten“. Durch den Griff hat man das Smartphone zudem fester in der Hand und kann Verwackler vermeiden. Gegen schlechte Motive gibt es kein Mittel, gegen Verwackler nun schon.

Die stylischen LED-Lichter bieten zwölf unterschiedliche Lichtspiele und werden einfach an den Radspeichen befestigt. Durch das geringe Gewicht der Lichter wird das Fahrgefühl nicht beeinträchtigt. Die Ferris wheeLED-Lichter sind in den Farben blau, weiß und pink erhältlich.

Wasserbetriebener Wecker Endlich ein Wecker, der ohne teuren und umweltschädlichen Batterien auskommt. Denn zur Energieversorgung wird bei diesem Gerät nichts weiter als gewöhnliches Leitungswasser benötigt. Also keine Batterien, und kein Strom aus der Steckdose mehr. Eine einzige Wasserfüllung reicht dabei bis zu zwei Wochen. Die wasserbetriebene Uhr zeigt nicht nur Uhrzeit und Datum, sondern besitzt auch eine Weckfunktion. Zwar wird man auch mit diesem Wecker das Aufstehen nicht lieben lernen, aber zumindest hat man ein gutes Gewissen dabei.


Trends & Lifestyle

TRENDS

UNSER

E

TIPPS DES MO NAT

Mathematik-Uhr Uhren sind bei den meisten Leuten gar nicht mehr wegzudenken – besonders in der heutigen Zeit, in der alles nicht schnell genug gehen kann und sich jeder an einen straffen Zeitplan halten muss... Armbanduhren, Uhrenapps, Wanduhren, Wecker, aber auch Kuckucks- oder Taschenuhren geben uns die notwendige Info. Die Ziffernträger sind aber nicht nur nützlich, sondern auch schöne Schmuck- oder Dekorationsstücke. Da darf es auch mal etwas ausgefallener sein. Wie wäre es denn zum Beispiel, wenn Sieerst Mathematik-Aufgaben lösen müssen, um die Uhrzeit zu erhalten? Die Mathe-Uhr ist nicht nur ein absolut stylischer Hingucker aus Glas, sondern auch eine echte Herausforderung: Ziehen Sie die Wurzel, addieren, subtrahieren oder teilen Sie und Sie bekommen die korrekte Ziffer, die normalerweise anstelle der Aufgabe steht. Für alle Mathematik-Liebhaber und die, die es werden wollen. www.amazon.de

LED Leuchttopf Ambiance Jetzt, wo die Abende langsam wieder kürzer werden, ist zusätzliches Licht auf Balkon oder im Garten durchaus eine angenehme Lösung, um die Nächte zu verlängern. Mit den LED Leuchttöpfen Ambiance von Elho erreicht man nicht nur das, sondern rückt gleichzeitig Zimmer-, Garten- oder Balkonpflanzen ins rechte Licht. Die Blumentöpfe sind indoor und outdoor tauglich, winterfest und können nach Belieben in weiß, rot, blau oder grün leuchten. Alternativ eignen sich die Behälter auch als Weinkühler oder Ablagestelle von Magazinen und Zeitschriften. Ab sofort werden die Nächte wieder länger. www.design-3000.de

Vertikales Schachbrett Ja, so etwas gibt es: ein vertikales Schachbrett. Nicht nur, dass es sich von anderen Schachbrettern unterscheidet, sondern weil es auch sehr praktische Vorteile bietet. Denn dieses Spiel steht bei längerer Pause nicht im Weg und kann gleichzeitig als Wanddeko verwendet werden. Lästiges Aufräumen entfällt damit also erst einmal. Außerdem eignet sich dieses Schachbrett perfekt als „Eyecatcher“ und Treffpunkt in den eigenen vier Wänden. Wir sind uns sicher, so haben Sie das Spiel der Könige noch nie gespielt. www.amazon.com

S


Bildquelle: www.apple.com/pr

Technik

iPhone 5

Das Größte, was dem iPhone passieren konnte?

Gespannt schaute die Technik-Welt am 12. September nach Los Angeles, wo Apple im „Yarba Center of the Art“ das neue iPhone der Weltöffentlichkeit präsentierte. Zwar blieben die wirklich großen Neuigkeiten aus, die AppleFans und iPhone-Interessierten störte das aber kaum. Wir durchleuchten das iPhone 5 genauer und zeigen, ob LTE der neue Lightning-Adapter und natürlich das Smartphone selbst die ersehnten Innovationen bieten. Wie bei jeder Apple-Pressekonferenz gab es im Vorfeld etliche Spekulationen rund um ein neues Smartphone. Bilder zu Schutzhüllen und dem Gerät selbst machten im Netz die Runde. Tosender Applaus wallte auf, als das Gerät schließlich von Phil Schiller dem anwesendem Fachpublikum präsentiert wurde.

Größte optische Änderung: Das neue iPhone besitzt ein 4 Zoll großes Retina-Touchdisplay mit einer Auflösung von 1136 x 640 Pixeln. Das neue Displayformat lässt das Smartphone um 8,6 mm wachsen und so passt nun auch eine App-Reihe mehr auf den Screen. Weiterhin ist das iPhone 5 mit 112 g erstaunliche 28 g leichter und 7,6 mm schmaler als

der Vorgänger. Im Inneren des 123,8 x 58,6 x 7,6 mm großen Smartphones werkelt nun der neue A6-Prozessor. Nach Angaben von Apple ist dieser rund doppelt so leistungsfähig wie der Vorgängerprozessor A5. Weiterhin neu: Apple setzt mit dem aktuellen Smartphone erstmals auf den kommenden Mobilfunkstandard LTE (Long Term Evolution). LTE erlaubt 100 Mbit/S im mobilen Datennetz. HSDPA, der jetzige Standard, erreicht theoretisch „nur“ 21 Mbit/S. Der wirkliche Vorteil bei LTE liegt bei den geringeren Latenzzeiten. Bei den bisherigen mobilen Übertragungen dauert es in der Regel eine Weile, bis die Verbindung hergestellt ist. Die


Technik Wifi-Verbindung unterstützt nun zusätzlich die 5 GHz-Frequenz. Auch an der Kamera legte Apple Hand an. Diese besitzt nun fünf Linsen, einen überarbeiteten Objektivschutz sowie einen neuen Bildprozessor. Letzterer soll für bessere Farben und vermindertes Farbrauschen sorgen. Mit der neuen Panoramafunktion können Nutzer Bilder mit einer Auflösung von 28 Megapixeln aufnehmen. Die Videofunktion wurde ebenfalls verbessert. Beispielsweise kann die Frontkamera (FaceTime Kamera) Videos jetzt mit 720p und Bilder mit 1,2 Megapixel erzeugen. Während der Pressekonferenz schaffte Apple

Trotz wenig Neuem: Megahype um ein Telefon nun Klarheit zum neuen Dockingconnector. Der neue Anschluss nennt sich Lightning, ist deutlich kleiner als der bisherige und soll Apples neuer Standard bei den mobilen Geräten wie iPhone und iPad werden. Das iPhone 5 ist am 21. September offiziell in Deutschland erschienen und sorgte, wie erwartet, für lange Schlangen bei Applestores, Mobilfunkanbietern und Resellern. Das neue Betriebssystem iOS 6 steht bereits seit dem 19. September zum Download bereit. Natürlich erscheint das neue iPhone wieder in den Farben weiß und schwarz, sowie mit Kapazitäten von 16, 32 und 64 GB. Außerdem hat es laut Apple auch bei den Akkulaufzeiten zugelegt.

Bildquelle: www.apple.com/pr

Insofern sind die Innovationen und Änderungen überschaubar. Was wirklich revolutionäres wird es wohl auch in absehbarer Zukunft im Bereich der Smartphones allgemein nicht geben. Die wesentlichen Entwicklungen werden stetig verbessert und das ein oder andere Feature kommt hinzu. Die nächste Stufe wird sicherlich das kabellose Laden sein, so dass ein Kabel nur noch als Notfallhilfe beiliegt.


Technik

IFA 2012

Die Highlights der Technikmesse

3-D-Fernsehen ohne Brille Dreidimensionales Fernsehen ist in vielen Haushalten angekommen. Mit einem unverminderten Innovationstempo entwickelt sich 3-D-Fernsehen. Einer der ersten marktfähigen Fernseher, deren 3-D-Effekt Zuschauer auch ohne Spezialbrille erleben können, ist Toshibas 55ZL2G, der etwa 8.000 Euro kostet. LG zeigt TV-Geräte mit extrem hoher Auflösung, deren Tiefeneffekt die Zuschauer individuell einstellen können. Mithilfe der „Depth Control“ lässt sich der Abstand zwi-

schen nahen und entfernten Objekten einstellen. Außerdem analysiert die Funktion „Sound Zooming“, wo sich die dargestellten Objekte auf dem Bildschirm befinden, und passt den Klang an deren Position und Bewegung an. Auch sind die für den 3-D-Effekt notwendigen 3-D-Brillen deutlich leichter geworden und günstiger zu haben. Doch wer möchte gern mit einer dieser Brillen einen Fernsehabend auf dem Sofa verbringen.

Bildquelle: © 2012 Messe Berlin GmbH

Größer, schärfer und leichter: TV-Geräte standen auch dieses Jahr im Mittelpunkt der IFA 2012. Jedes dritte in Deutschland verkaufte TV-Gerät zeigt bereits einen Tiefeneffekt. Wer bei dem heutigen Entwicklungsstand der TV Technik noch in die Röhre schaut, sollte einen Blick auf diese Messeneuheiten werfen.


Technik Feine OLED-Technik Ein Blick auf den Bildschirm des LG-Modells 55EM960V ist durchaus faszinierend. Selten gibt es derart klare Bilder in solcher Detailschärfe zu sehen. Die Darstellungen sind zehnmal kontrastreicher als die der meisten handelsüblichen Fernseher. Auch die Bewegungen auf dem Bildschirm sind äußerst flüssig, da die Pixel deutlich schneller umschalten als bei herkömmlichen LCD- und Plasma-Modellen. Grund dafür ist die Technik für die Hintergrundbeleuchtung. Sie basiert auf einer neuen Generation organischer Leuchtdioden (OLEDs). Nicht nur groß, sondern auch teuer Derzeit stehen weltweit kaum OLED-Geräte in Wohnzimmern, auch 2017 werden sie wohl nur auf einen Anteil von neun Prozent kommen, prognostizieren die Marktforscher von ABI Research. Die Modelle sind nicht nur zu groß, sondern auch sehr teuer: Das LGund das Samsung-Modell kosten jeweils fast 9.000 Euro. Doch der Preis für OLED-Fernseher dürfte schon bald sinken. Hersteller wie Panasonic und Sony schließen sich zusammen, um Synergien zu nutzen. Marktforscher von Displaybank sagen voraus, dass die Fertigungskosten schon in einem Jahr um ein Drittel gesunken sein werden. Die Preise für OLED-Fernseher könnten in den kommenden Jahren daher auf 2.000 Euro sinken, in fünf bis zehn Jahren sollen es 1.000 Euro sein. Weiterentwicklung der LCD-Technik LCD wurde in vielen Kreisen schon für tot erklärt. Doch Wissenschaftler der University of Utah entwickeln eine neue Generation organischer Leuchtdioden, die heller scheinen als die bisherigen und gleichzeitig deutlich günstiger sind. Die Unternehmen 3M und Nanosys haben eine Folie entwickelt, die LCDFernseher mit herkömmlicher Hintergrundbeleuchtung ähnliche Werte erreichen lässt wie OLED-Modelle.


Technik

photokina 1.158 Anbieter aus 41 Ländern auf der World of Imaging

Das neue Miteinander Das Segment Mobile Imaging hat seit diesem Jahr einen eigenen Bereich. Das Fotografieren mit Mobiltelefonen hat sich auf breiter Front durchgesetzt und zählt heute zu den am stärksten wachsenden Segmenten der Fotografie. Experten gehen davon aus, dass 2012 weltweit rund 700 Millionen Smartphones verkauft werden. Hersteller, Netzbetrieber und App-Hersteller dieser Geräte zeigten ihre Neuheiten auf der photokinaAktionsfläche. Das Smartphone und die weitgehend auf den gleichen Plattformen aufbauenden Tablet-PCs wurden zum wichtigsten Verbündeten der Imaging World und der Kameraindustrie. Treu nach dem Motto: „If you can‘t beat them, join them“ wird aus dem Konkurrenzprodukt ein wichtiges Zubehör zur Fernbedienung, als externer Monitor

mit LiveView oder eine Verbindungsstation, über die Kameras ihre Bilder direkt über das Internet teilen können. Fast alle führenden Kamerahersteller bieten neue netzwerkfähige Produkte mit WiFi-Funktionalität und Verbindungsmöglichkeiten zu Smartphones an (z.B. Canon, Nikon, Olympus, Panasonic, Samsung). Kamera Apps Wer Smartphone sagt, muss auch App sagen. Erste Miniprogramme erweitern die Bildbearbeitungsmöglichkeiten in der Kamera, installieren zusätzliche Digitalfilter für Bildeffekte oder können Kontrast und Helligkeit der Aufnahmen ganz einfach beeinflussen. Noch sind die meisten angebotenen Kamera Apps gratis und in der Anzahl begrenzt, aber die Anbieter haben bereits weitere Apps angekündigt.

Spiegellos für Profis Die ersten DSLM (Digital Single Lens Mirrorless) Kameras für Profis wurden auf der photokina aus der Taufe gehoben. Wesentlich ist hier die Videotauglichkeit, die Broadcastqualität verspricht. Bisher ein Stiefkind der Entwickler, der gute Ton, wurde bei diesen Kameras nun stark verbessert. So sind die Kameras jetzt nicht nur mit Anschlüssen für externe Mikrofone, sondern auch für Kopfhörer ausgestattet. Die meisten Neuerscheinungen verfügen zudem über WiFi-Funktionalität für die Fernauslösung oder Fernsteuerung der Kameras und ihre Einbindung in kabellose Netzwerke. Viele können ihre Bilder entweder direkt oder über ein Smartphone auf entsprechende Plattformen im Web hochladen (Olympus, Panasonic, Sony).

Eine neue Welt: Kameras verschicken kabellos Bilder in Echtzeit, speichern sie in einer Cloud und drucken sie irgendwo aus

Bildquelle: Koelnmesse Bilddatenbank

Das Who is Who der Imagingindustrie versammelte sich geschlossen auf der photokina 2012 , der weltgrößten Branchenleitmesse in Köln. Das Interesse des internationalen Handels, professioneller Anwender und Endverbraucher an der photokina ist ungebrochen groß. Über 180.000 Besucher informierten sich vom 18. bis 23. September über die aktuellen Produkte, Dienstleistungen, Trends und Techniken rund ums Bild. Insgesamt präsentierten sich 1.158 Unternehmen aus 41 Ländern dem Publikum, der Auslandsanteil lag bei 63 Prozent.


Technik

Technik trifft Design und Lifestyle Schönheit gepaart mit Intelligenz war bei den bisher vornehmlich als Werkzeuge zur Bildproduktion angesehenen Kameras eher die Ausnahme. Inzwischen rückt auch das Design immer stärker in den Vordergrund. Fortschrittlichste Technik und modisches oder klassisches Design schließen sich in keiner Kamerakategorie mehr aus. Immer mehr Kameras gibt es in unterschiedlichen Farbvarianten und einige lassen sich nachträglich durch Zubehör - wie farbige Handgriffe - individualisieren. Edle Materialien wie lederartige Applikationen oder hochwertige Metalle wie gebürstetes Magnesium aber auch ein farbiges Finish machen viele Premium Modelle der Kamerahersteller wie bei Fujifilm und Olympus zu Lifestyle Produkten. photokina fine art Fine-Art-Ausdrucke erfreuten sich einer gestiegenen Nachfrage. So boten die Hersteller von Fine-Art-Medien verschiedenste Papiere, die durch ihre unterschiedlichen Oberflächen die Wirkung eines Motivs deutlich beeinflussen. Dieser Markt wird weiter wachsen, zumal dies auch immer mehr die großen Foto-

dienstleister erkennen und die hochwertigen Fine-Art-Papiere für ihre Kunden verwenden. Somit erschließt sich der Bereich Fine Art immer mehr auch dem Endkunden und ist nicht mehr nur dem professionellen Fotografen vorbehalten. Sie alle informierten sich auf der Sonderfläche „photokina fine art - see me, feel me, print me“ darüber. In zahlreichen hochkarätigen Fotoausstellungen spannte die photokina 2012 wieder einen Bogen von Fotodokumentationen und Fotodesign bis hin zum Fotojournalismus und der Fotokunst. Unternehmen, die einen internationalen Profi-Fotowettbewerb veranstalten, zeigten die besten Bilder ihrer Wettbewerbe in diesem Jahr erstmals auf dem Boulevard of Competitions. Zur Premiere waren die besten Arbeiten der Hasselblad Masters, des Canon Profifoto Förderpreises, des Sony World Photography Awards 2012 sowie des Lumix Multimedia Awards zu bestaunen. Das neue Universum der Bilder Bahnbrechende Innovationen verändern also die Art und Weise des Bildermachens und der Bildnutzung. Die photokina 2012 zeigte viele neue Wege der Fotografie auf.

Vor allem auch, dass die Fotografie ein sich dynamisch veränderndes Medium ist, das für immer mehr Lebensbereiche unverzichtbar ist. Das Aufnehmen, Entwickeln, Verarbeiten, Archivieren und Weitergeben wird immer einfacher, die Möglichkeiten der Bildnutzung dagegen immer komplexer.


Events

Festival Of Colours Farbenfroher geht’s kaum

Seine ursprünglichen Wurzeln hat das Festival Of Colours in Indien, wo es jedes Jahr zur Frühlingszeit stattfindet. Holi, wie es dort zu Lande heißt, beginnt in Indien traditionell am ersten Vollmondtag des Monats Phalguna. Auf Deutsch: Die Zeit zum Frühlingsbeginn im März. Das Fest der Farben dauert mindestens zwei Tage und kann, je nach Region, bis zu zehn Tage lang andauern. Das vor allem bei den Nordindern beliebte Frühlingsfest hat viele Hintergründe und für die meisten Inder auch eine ganz persönliche Bedeu-

tung. Im Allgemeinen jedoch soll das Fest die Botschaft des Triumphs über alles Böse vermitteln. So auch in der Natur, wenn der Frühling den Winter verdrängt, oder als Symbol für einen Versöhnungspakt. An den Festtagen sollen alle Streitigkeiten zwischen den Menschen vergessen und vergeben werden. Angelehnt an die indische Tradition haben sich auch die USA, Europa und sogar die bayerische Landeshauptstadt von dem farbenfrohen Geschehen anstecken lassen. Das diesjährige Festival Of Colours in München war wieder ein voller Erfolg. Rund 10.000 Feierwütige stürmten am Sonntag, den 9. September die

Galopprennbahn und gaben sich dem Spektakel hin. Im Gegensatz zu Indien, ist das Fest in Europa in der Regel eintägig und weder an die tradierte Jahreszeit noch an den spirituellen Hintergrund gebunden. Es steht hier vielmehr allgemein für Toleranz und Verständnis. Darüber hinaus soll es den Menschen auch ein Stück indische Kultur näher bringen. „Heute feiern wir das Leben“ stand auf Transparenten. Der Trend soll sich über Facebook verbreitet haben und insofern stellt das Festival wohl eine willkommene Abwechslung zur abstrakten Virtualität dar. Auch wenn der Unbeteiligte unter Umständen nicht recht verstehen mag, was daran so toll ist, sich mit Beuteln voller Lebensmittelfarbe zu bewerfen.

Bildquelle: Media-Avenue - just the way by Viktor Schwenk

Am 9. September fand in der bayerischen Landeshauptstadt München ein buntes Treiben statt. Bei einer wilden Farbschlacht wurde dort das Festival Of Colours zelebriert.


TEILEN 路 GEWINNEN 路 ERLEBEN

TEILEN 路 GEWINNEN 路 ERLEBEN

on.fb.me/T2sMcW


Stars & Entertainment

Der Wahnsinn ist nicht zu stoppen:

Castingshows über Castingshows Anfangs fand die Fernsehwelt die Idee ja noch ganz lustig: Eine wahllos zusammengewürfelte Jury kommt in einem topmodernen Fernsehstudio zusammen, um vermeintliche Talente auf Herz und Nieren zu prüfen. Egal ob Sänger, Tänzer, Schwertschlucker oder Kunstfurzer. Alle hatten ihren gewissen Reiz. Nur leider liegt der Reiz inzwischen in sehr weiter Ferne. Denn inzwischen ist der deutsche Fernsehmarkt überschwemmt von schlechten und noch schlechteren Castingshows. Fand man es anfangs noch amüsant, wenn Dieter Bohlen einen krächzenden Kandidaten niedermachte, rollt heute die Hälfte der Zuschauer mit den Augen, wenn in Slow Motion die schlimme Kindheit eines tätowierten Ex-Knastis ausgeschlachtet wird. Da hilft es auch nicht, dass nur wenige Zentimeter neben Bohlen eine knackige Blondine mit Superpopo (Michelle Hunziker) und ein alternder Showmaster (Thomas Gottschalk) Platz genommen haben. Genauso gering ist der Reiz daran, erfolglosen Castingshow-Gewinnern von Anno Dazumal dabei zusehen zu müssen, wie sie ihren eigenen (genauso erfolglosen) Nachwuchs quälen. Bei Popstars scheinen inzwischen eher Poppstars gesucht zu werden. Denn wer nicht genügend Haut zeigt und auch nur daran denkt, mit seinen Reizen zu geizen, hat keine Chance auf den Einzug ins Finale. Da sind Ross, Lucy, D! und Senna sehr sehr streng.

Die Schlagzeilen über neue Verhandlungen mit der ARD gaben uns aber bald den Rest. Die erste Folge Supertalent dann sowieso. Gähnende Langweile. Trash Tv.

So könnten wir uns durch sämtliche Castingshows mosern, die derzeit über unsere heimischen Mattscheiben flimmern. Beim Supertalent war wenigstens noch etwas Spannung da, wie sich Thomas Gottschalk denn neben Bohlen schlagen wird.

Bei Popstars wusste man auch schon immer, dass Detlef D! Soost das erbarmungslose heulende Riesenbaby gibt und dass Sarah Connors Makeover mehr als misslungen ist, das war schon an den Plakaten für die aktuelle X-Factor-Staffel zu erkennen. Dass sie

Castingshows will keiner mehr sehen!

sich jetzt auch noch die seltsame Konstellation Techno (H.P. Baxxter von Scooter – ja der lebt echt noch!), Rock (Sandra Nasic von den Guano Apes – da ist aber jemand erwachsen geworden!) und Hip Hop (Moses Pelham – der Sabrina Setlurs Badewasser saufen wollte!) an die Seite geholt hat, kann man wohl gar nicht verstehen. Irgendwie scheint der Jurysegen zeitweise recht schief zu hängen. Kein Wunder, wenn Musikwelten aufeinanderprallen und unter Scheinwerfern gemeinsam schwitzen müssen. Am besten hat bei der letzten TRENDYone-Facebook-Umfrage zum Thema Castingshows noch „The Voice of Germany“ abgeschnitten. Was aber auch daran liegen könnte, dass uns Nena gerade gar nicht über den Fernseher vollnäselt. Aber – oh Wunder, oh Wunder – die zweite Staffel steht natürlich schon in den Startlöchern. Nena, die Jungs von The Boss Hoss, Xavier Naidoo und Rea Garvey werden ab dem 18. Oktober wieder einen Sänger oder eine Sängerin suchen, der oder die sie zu Begeisterungsstürmen bewegt, um dann langsam aber sicher in der Versenkung zu verschwinden. Für die Moderation der Sendung hat Schnuckelchen Thore Schölermann übrigens gleich ein komplettes Standbein aufgegeben. Der Castingshow zuliebe ist er bei Verbotene Liebe ausgestiegen. Hier spielte er seit November 2006 die Rolle des Christian Mann. Dass dieser Schuss aber auch nach hinten losgehen könnte, musste Marco Schreyl erst kürzlich am eigenen Leib


Bildquelle: © RTL / Andreas Friese, © SAT.1/ProSieben/Alexander Gnädinger / Richard Hübner, (c) VOX/Det Kempke

Stars & Entertainment

erfahren. Nachdem er jahrelang das Supertalent und DSDS moderiert und die Zuschauer mit gähnender Langeweile konfrontiert hat, wurde er für die aktuellen Staffeln entsorgt. Nicht, dass das ein Verlust für den Zuschauer sei, aber die feine Art ist das ja auch nicht. Doch keine Sorge: Marco Schreyl bekommt ab Oktober seine eigene Quizshow beim MDR. Mal sehen, was er daraus macht... Was lernt man aus der ganzen Sache? Castingshows waren einmal eine gute Erfindung, die zur allgemeinen Abendunterhaltung beitragen sollte. Das Popstars-Finale auf Pro Sieben am 20. September war ein Quotenflop. Nur 1,54 Millionen Zuschauer schalteten ein. Die Staffel wurde sogar um eine Folge gekürt. Ob es die elfte Staffel in 2013 geben wird, steht in den Sternen. Die Masse hat die Klasse kaputt gemacht, die Zuschauer sind übersättigt von Recalls, Jokern und Battles. Wir wollen gute Musik hören und sie genießen. Ganz egal, wie und woher die Stimme auf den Sound kam. Dafür braucht doch keiner eine Castingshow. Liebe Fernsehmacher, seht das doch bitte endlich ein! Um das Publikum wieder anzulocken, setzt DSDS nun auf eine jüngere Jury. In der nächsten Staffel sollen daher die Tokio Hotel-Zwillinge Tom und Bill Kaulitz die Kandidaten bewerten. Mal sehen, ob das dem allgemeinen Castingflop wieder auf die Beine hilft.

Facebook Umfrage @ facebook.com/trendyone Welche Casting Show gefällt Euch am besten? Das Supertalent

12,50 Prozent

The Voice of Germany

20,84 Prozent

Deutschland sucht den Superstar

2,08 Prozent

X-Factor

6,25 Prozent

Popstars

2,08 Prozent

Keine

56,25 Prozent

Fazit: Wie unsere Facebook-Umfrage gezeigt hat, sind Casting-Shows nicht mehr zeitgemäß!


Stars & Entertainment

Erfolgsstorys:

Joko & Klaas


Stars & Entertainment

Zwei, die auszogen, um die Fernsehwelt zu erobern:

Joko und Klaas

Bildquelle: © ProSieben/Stephan Gˆrlich / Willi Weber

Was klingt wie zwei Jungs aus dem Waldorfkindergarten, sind die derzeit angesagtesten Fernsehstars überhaupt. Joko Winterscheidt und Klaas HeuferUmlauf. Zwei scheinbar ganz normale Jungs, um die sich die Produzenten reißen und denen die Frauen zu Füßen liegen. Doch wer sind die Jungs? Wo kommen sie her und wo wollen sie hin? In der Erfolgsgeschichte von Promis klärt TRENDYone darüber auf! Ohne Wertung fangen wir bei Joko Winterscheidt an. Er ist der Große und Stylishe der beiden. Immer mit perfekt geschnittenem, aber zerzaustem Haar, die Hornbrille sitzt und das Outfit ebenfalls. Joko, der eigentlich Joachim heißt, wurde im Januar 1979 geboren und wollte eigentlich nach dem Abi Werbekaufmann werden. Dann doch nicht: Er brach die Ausbildung ab und wollte Pilot werden. Das sahen die Airlines aber anders, Joko durfte nicht in die Luft, dafür aber selbige in der Fernsehwelt schnuppern. Über ein Praktikum bei einer Hamburger Produktionsfirma bekam er ein Volontariat und arbeitete als Redakteur für viele große Sender, zum Beispiel auch für Tim Mälzers Kochshow. Dann lernte er Markus Kavka kennen und bewarb sich bei MTV für ein Moderatoren-Casting. Hier wurde sein Talent erkannt, Joko legte bei MTV los und moderierte diverse Sendungen und Live-Shows. 2009 kam dann noch sein Faible für Mode hinzu: Joko gründete zusammen mit dem Schauspieler Matthias Schweighöfer das Modelabel German Garment. Im gleichen Jahr nahm er zusammen mit Klaas Heufer-Umlauf die Moderation der Sendung MTV Home auf. Was man bei Joko fast nicht vermuten möchte: Er ist schon Papa. Tochter Mila-Marie kam im Juli 2010 zur

Welt und rührte den sonst so coolen Joko die ganze Nacht zu Tränen. Und Joko ist auch noch mit der Mutter seiner Tochter zusammen. Er und Freundin Lisa wohnen zusammen in Berlin, seit 2005 sind sie ein Paar. Über eine Hochzeit denken die beiden trotz ihrer kleinen Familie aber nicht nach.

Fernsehen, schrieb nebenher Kolumnen für verschiedene Magazine und versuchte sich immer wieder als Schauspieler. Bis er ab 2009 zusammen mit Joko Winterscheidt MTV Home moderierte. Seither hat sich ein wahrer Hype um die beiden Jungs entwickelt. Sie moderieren parallel verschiedene Formate wie „17 Meter“ oder „Joko gegen Klaas - Das Duell um die Welt“, das zuletzt eine Traumquote einfahren konnte. Außerdem konnten sie wirklich lukrative Werbedeals an Land ziehen, zum Beispiel für die Sparkasse. Spätestens hier wird klar: Joko und Klaas sind inzwischen echte deutsche Superstars. Was auch immer sie anpacken - es wird ein voller Erfolg. Warum genau die Jungs bei allen Altersklassen derart gut ankommen, kann wohl keiner sagen. Sie sind eben authentisch, trauen sich was und sorgen einfach für gute Unterhaltung. Dabei verstehen sie sich außerordentlich gut, auch wenn sie selbst sagen, dass sie nicht wirklich Freunde sind. In ihrer Freizeit unternehmen sie zum Beispiel nie etwas miteinander, weil sie ja beruflich schon so viel aufeinander kleben. Es ist wohl eine Art Hassliebe, die sie bei Competitions gegeneinander antreibt und gleichzeitig zusammenhalten lässt, wenn sie mal zusammen- statt gegeneinander arbeiten sollen. Joko erklärte seine Sicht der Dinge neulich auch mal so: Sie streiten im Minutentakt, ergänzen sich aber gut. Und funktionieren zusammen einfach besser als allein. Eine Art deutsches, moderatives Yin und Yang also. Nur in echt. Als Joko und Klaas.

Joko und Klaas - keine wirklichen Freunde, ergänzen sich aber perfekt Hochzeitsgerüchte gibt es rund um Klaas Heufer-Umlauf zwar noch keine, doch seine Liebe zu TV-Frau Doris Golpashin ging erst kürzlich durch alle Klatschspalten. Klaas ist der etwas ruhigere und weniger stylishe Part von Joko und Klaas. Er ist 29 Jahre alt und eigentlich gelernter Friseur und Maskenbildner. Außerdem hat er vor seiner Fernsehkarriere auch Theater gespielt. 2004 ging dann alles ganz schnell: Klaas nahm an einem VIVA-Casting teil und wurde vom Fleck weg engagiert. Er moderierte sich durch diverse Sendungen im Radio und


Automobil

Alternative Kraftstoffe

Es ist an der Zeit umzudenken

Der grüne Kraftstoff – Biodiesel Alternative Kraftstoffe, dazu zählen vor allem Biodiesel, Erdgas, Wasserstoff und der Elektroantrieb spielen in Zeiten von kontinuierlich steigenden Erdölpreisen eine wichtige Rolle. Biodiesel oder auch „Grüner Diesel“ ist wohl die bekannteste alternative Kraftstoffart für Fahrzeuge. Die Idee hinter dem „grünen Kraftstoff“ ist denkbar einfach: an Stelle von Rohöl, einem der wichtigsten Bodenschätze der Welt, wird erneuerbares, chemisch verändertes Rapsöl zur Dieselproduktion verwendet. Das wiederrum bei der motorischen Verbrennung entstehende CO2 wird von der Rapspflanze während ihres Wachstums wieder aufgenommen. Und so schließt sich wieder der Kreislauf. Auch beim Benzin wird mit der Beimischung von Bioethanol ein Beitrag zur Ressourcenschonung geleistet. Allerdings stehen die Biokraftstoffe in der Kritik, da die Rohstoffe in der Nahrungsproduktion – insbesondere in ärmeren Regionen – fehlen. Gib Gas Dieser alternative Kraftstoff bleibt nicht nur Neuwagenkäufern vorenthalten. Jeder andere Autofahrer kann sein Fahrzeug nachrüsten lassen. Entweder mit Erdgas (CNG) oder Flüssig bzw. Autogas (LPG). Je nach Fahrzeugtyp

kostet der Umbau zwischen 3.200 und 4.500 Euro. Doch warum Gas? Eine Tankfüllung Erdgas für ca. 20 Euro reicht für durchschnittlich 400 km und verursacht bis zu 23 % weniger CO2 als Benzin. Somit schont man auf Dauer nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel. In der Regel ist beim Neuwagenkauf die Entscheidung für ein Erdgasfahrzeug sinnvoller, da hier das Angebot größer ist. Bei der Umrüstung ist die Autogasvariante günstiger. Die Versorgung mit Autogas ist im In- und Ausland größtenteils besser. Dagegen ist allerdings der Erdgasantrieb oft durch den lokalen Versorger subventioniert. Dadurch amortisiert sich eine Umrüstung auch schneller. Weiterer Unterschied: Erdgas wird aus fossilen Lagerstätten gewonnen und Flüssiggas ist ein Abfallprodukt der Benzinherstellung aus Erdöl.

Biodiesel besteht zu 85,7 % aus Rapsöl Wasserstoff Auto und die „Angst vom Neuen“ Wie auch bei anderen alternativen Kraftstoffen basiert das Brennstoffautomobil auf einem Elektromotor. Wasserstofftanks an Bord sorgen für den richtigen Antrieb – auch auf längeren Strecken. Das Vorurteil einer „lahmen Gurke“ können die wasserstoffbetriebenen Fahrzeuge mit bis zu 170 km/h getrost von sich weisen. Doch die Sache mit dem Wasserstoff hat einen Haken: Das Auto gibt während der Fahrt keinerlei Geräusche von sich. Seit Jahren verbinden wir Autos mit Motortönen, doch das Fehlen dieser wird nicht als Erleichterung, sondern als ein Mangel wahrgenommen. Daher gibt es inzwischen Soundprozessoren, die das fehlende Geräusch imitieren und ersetzen.

Bildquelle: Paul-Georg Meister_pixelio.de

Viele tanken ihr ihr Fahrzeug voll und schnaufen dabei resigniert zu schnaufen, in der Hoffnung mit dem besorgniserregendem Geräusch doch noch Mitleid der Tankstellenkassiererin zu erregen und für die bereits fleißig gesammelten Treuepunkte eine kostenfreie Tankfüllung statt einer karierten Picknickdecke zu erhalten. Man sollte meinen es ist genug. Doch die Preise an den Zapfsäulen scheinen sich einen „Kletterwettkampf“ zu liefern – immer höher, immer schneller. Es ist Zeit umzudenken.


Automobil

Autopflege im Herbst Richtig gepflegt ist halb gewonnen - wie die richtige Autopflege unnötige Reparaturen erspart Haben Sie sich nicht auch schon einmal gefragt, ob die hohe Werkstattrechnung nicht hätte irgendwie umgangen werden können? Hätte man öfters nach dem Öl schauen sollen? Oder sich doch brav in die lange Warteschlange am Samstagnachmittag vor der Waschstraße einreihen sollen? Wer rechtzeitig an die richtige Autopflege denkt, spart richtig Geld. Einmal glänzend bitte Auch Autofahrer, die keinen hohen Wert auf das Erscheinungsbild des eigenen Vehikels legen, sollten doch mindestens zwei Mal im Jahr dem Lack eine Wellnesskur gönnen. Eine optimale Schutzwirkung lässt sich nur durch eine gründliche Autowäsche und Politur mit anschließender Lackversiegelung gewährleisten. Dies versiegelt kleine Kratzer und macht den Lack widerspenstiger gegen Wind und Wetter. Zudem ist eine glatte und geschützte Oberfläche weniger anfällig für Schmutz. Autoschrauber schwören auf Neutralreiniger oder Spüli im lauwarmen Wasser. Freie Sicht für alle Nach langen Autobahnfahrten im Sommer und Herbst sind Insekten auf der Kühlerhaube und der Scheibe unvermeidlich. Einmal getrocknet, sind sie nicht ohne weiteres zu entfernen. Am besten gleich nach der

Ankunft mit lauwarmem Wasser über die Stellen wischen. Der Fachhandel hält diverse chemische Reinigungsmittel bereit, um die Entfernung der Insektenleichen zu beschleunigen. Ähnlich zusammengesetzt wie die Wischwasserzusätze, sind sie etwas dickflüssiger, damit sie besser auf der Oberfläche des Fahrzeugs haften. Wer auf chemische Mittel verzichten möchte, der weicht die verschmutzten Stellen mit Hilfe von Küchenpapier ein. Dazu legt man die Blätter flach auf und feuchtet sie an. Nach einer Einwirkzeit von etwa 15 Minuten wird das Papier entfernt, und die Reste mit einem weichen Schwamm entfernt.

Lackversiegelung schützt und erleichtert die Reinigung

Außen „hui“ – innen „pfui“? Sind die Verkleidungsteile im Innern matt und schmuddelig geworden, sind meist die allbekannten Feinde von Kunststoff am Werk gewesen: fettige Finger und Staub. Hier empfiehlt sich ein handelsüblicher Reinigungsschaum. Dieser wird aufgetragen und nach kurzer Einwirkzeit abgewischt. Glänzt wie neu! Wer ab und zu mit einem Micorfasertuch über die Armaturen wischt, kann sich stets an einem staubfreien Horizont erfreuen. Der Herbst bringt nicht nur Laub mit sich… In der nasskalten Jahreszeit sollten beim Einsteigen stets die Füße gut abgeklopft werden, nur so bleibt die Feuchtigkeit draußen und auch die Schuhsohlen haften beim Betätigen von Kupplungs- und Gaspedal besser. Die Matte im Fußraum sollte übrigens aus Gummi sein – sie lässt sich dann einfacher reinigen als ein Teppich, in den die Feuchtigkeit leicht einziehen kann. Fazit: Wer seinen Geldbeutel schonen will, der schiebt sein Auto in die Waschstraße


Bildquelle: © Volkswagen 2012 - www.volkswagen-media-services.com

Automobil

Der Golf VII Die siebte Generation des Bestsellers ist bis zu 100 kg leichter und 23 Prozent sparsamer als sein Vorgänger. Der Golf VII soll die Erfolgsgeschichte weiterschreiben – und er hat alle Anlagen dazu. Seine Weltpremiere erlebte der neue Golf in Berlin am 4. September vor 1.000 geladenen Gästen. Die Neue Nationalgalerie bot den passenden Rahmen für die in Bezug auf Gewicht, Emissionen, Komfort und Sicherheit perfektionierte siebte Generation des Namensgebers einer ganzen Fahrzeugklasse. Anfang November steht der neue Golf dann für alle beim Volkswagenhändler. „Sechs Generationen Golf – 1974 bis 2012. Das sind 38 Jahre eines kontinuierlichen Erfolges, 29,13 Millionen verkaufte Exemplare eines Weltbestsellers, ein immens großer Wirtschaftsfaktor, ein Garant für sichere Arbeitsplätze und ein über Epochen wirkendes Spiegelbild des technischen Fortschritts“, so Prof. Dr. Martin Winterkorn, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG. Der Konzernchef weiter: „Mit der siebten Generation des Golf wollen wir diese Erfolgsgeschichte fortsetzen. Obwohl der neue Golf sicherer, komfor-

tabler und geräumiger als sein Vorgänger ist, wurde er bis zu 100 kg leichter und im Fall des neuen 140 PS-Benziners mit Zylinderabschaltung und einem Verbrauch von 4,8 l / 100 km um 23 Prozent sparsamer.“ Konzeptionell basiert der neue Golf auf dem modularen Querbaukasten. Das bedeutet: Von der Karosserie und dem Antrieb über das Interieur und sämtliche Info- und Entertainmentsysteme bis hin zu zahlreichen neuen Assistenzsystemen wurde alles neu konzipiert. Zwei komplett neue MotorenGenerationen mit einem Leistungsspektrum von 63 kW / 85 PS bis 110 kW / 150 PS hat Volkswagen für den Golf entwickelt. Alle Motorenversionen sind serienmäßig mit einem Start-Stopp-System und Rekuperationsmodus ausgerüstet, die ihren Teil zur Verbrauchsreduzierung beitragen. Lediglich 3,8 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer benötigt zum Beispiel der kaum als Diesel wahr-

nehmbare Common-Rail-Motor mit 77 kW / 105 PS. Das entspricht einer CO2-Emission von 99 g/km. Den Spitzenwert liefert der Golf BlueMotion: Mit nur 85 g/km CO2 und einem Durchschnittsverbrauch von 3,2 Liter Diesel auf 100 km setzt er neue Maßstäbe für die Baureihe. Der neue Golf wirkt moderner, aber trotzdem vertraut. Das ist auch eines seiner Erfolgsrezepte

Technische Daten: Typ            

Golf TSI BlueMotion

Golf TDI BlueMotion

Motor            

4 Zylinder Benziner

4 Zylinder Diesel

Hubraum (cm3)            

1.197

1.598

Leistung            

63 kW (85 PS)

77 kW (105 PS)

Max. Drehmoment (Nm) bei U/ min            

160 bei 1.4003500

250 bei 1.5002.750

Getriebe            

5-Gang-Schaltgetriebe

5-Gang-Schaltgetriebe

Antrieb            

Frontantrieb

Frontantrieb

Höchstgeschwindigkeit (km/h)             179

192

Beschleunigung 0-100 km/h (sek.)            

11,9

10,7

Verbrauch EU-Drittelmix (l/100 km)            

4,9

3,8

Länge (mm)            

4.255

4.255

Breite (mm)            

2.027

2.027

Höhe (mm)            

1.452

1.452

Abgasnorm            

Euro 5

Euro 5

Tankinhalt (Liter)            

50

50

CO2-Ausstoß (g/km)            

113

99

Basispreis

16.975 Euro

20.725 Euro


Automobil

Bildquelle: © 2012. AUDI AG

Der neue Audi A3 1996 hat Audi mit dem A3 das Segment der Premium-Kompakten eröffnet – jetzt rollt die dritte Generation des Erfolgstyps an den Start. Der neue A3, der sein Debüt auf dem Genfer Automobilsalon 2012 gab, ist ein Hightech-Automobil mit vielen Innovationen. Versionen mit Hybrid- und alternativen Antrieben wie Erdgas- und Audi e-gas-Antrieb befinden sich in der Entwicklung. 2012 wird eine Version mit dem besonders effizienten 1.6 TDI-Motor in den Markt starten, die lediglich 3,8 Liter Diesel/100 km verbraucht, entsprechend 99 g/CO2.

Der 1.8 TFSI arbeitet serienmäßig mit der Siebengang S tronic zusammen; der 1.4 TFSI und der 2.0 TDI sind mit einem SechsgangSchaltgetriebe gekoppelt. In allen Fällen fließen die Kräfte auf die Vorderräder; der permanente Allradantrieb quattro – und weitere Motoren, darunter ein 1.4 TFSI-Aggregat mit der cylinder on demand-Technologie von Audi – folgen im Lauf der nächsten Monate.

Die Audi ultra Leichtbautechnologie verhilft der attraktiven Karosserie des Dreitürers zu niedrigem Gewicht-gegenüber dem Vorgänger ist der A3 um bis zu 80 Kilogramm leichter geworden. Das Fahrwerk ist sportlich-agil abgestimmt. Die Motoren sind kraftvoll und zugleich höchst effizient, der Innenraum bietet ein Ambiente stilvoller Dynamik. Bei den Fahrerassistenzsystemen und beim Infotainment hält der neue A3 ein umfangreiches Portfolio an Technologien bereit.

Das Fahrwerk des neuen A3 bringt sportlichen Fahrspaß mit gutem Komfort und souveräner Stabilität zusammen. Die Stabilisierungskontrolle ESC integriert die elektronische Quersperre – sie macht das Handling im Kurven-Grenzbereich noch flüssiger und sicherer. Mit dem optionalen System Audi drive select (Serie bei der Linie Ambition) kann der Fahrer die Arbeitsweise wichtiger Komponenten wie der Lenkung, der Gaspedal- und Getriebekennlinien (bei S tronic) zu einem individualisierbaren Fahrerlebnis variieren.

Das Design macht den sportlichen Charakter des neuen A3 sichtbar, es lässt den 4,24 Meter langen Dreitürer kraftvoll auf der Straße stehen. Der Radstand ist – bei einer gegenüber dem Vorgänger identisch gebliebenen Außenlänge – auf 2,60 Meter gewachsen, die C-Säule steht ähnlich flach wie bei einem Coupé. Der für Audi typische Singleframe-Kühlergrill dominiert die Front. Auf Wunsch liefert Audi die Scheinwerfer in Xenon plus-Technologie samt LED-Tagfahrlicht; in diesem Fall sind auch die Heckleuchten mit Leuchtdioden bestückt. Voll-LED-Scheinwerfer werden später das Angebot erweitern – eine Premiere im Kompaktwagensegment. Das strikte Ultra-Leichtbauprinzip von Audi sorgt dafür, dass der neue A3 1.4 TFSI gerade mal 1.175 Kilogramm wiegt – deutlich weniger als der Wettbewerb. Die vorderen Kotflügel und die Mo-

torhaube bestehen aus Aluminium; seine Karosserie integriert einen hohen Anteil ultrahochfester und warm umgeformter Stähle. Der Innenraum des Audi A3 wurde komplett neu gestaltet und zeigt hohe Qualität in Material und Verarbeitung sowie klare Ergonomie. Die vier runden Luftdüsen, das elegante Bedienfeld der serienmäßigen Klimaanlage und der Instrumenteneinsatz stellen weitere Highlights dar. Das Farbdisplay des Fahrerinformationssystems (Serie bei den Ausstattungslinien Ambition und Ambiente) präsentiert Grafiken in hochdetaillierten 3D-Bildern. Auch beim Infotainment existiert ein ganzer Baukasten an Komponenten. Zu ihm gehören das Sound System von Bang & Olufsen und die MMI Navigation plus. Ihre ideale Ergänzung bildet das Bluetooth-Autotelefon online samt WLAN-Hotspot. Es erlaubt den Beifahrern den Zugang zum Internet während der Reise; für den Fahrer bietet es Online-Services, die das Audi connect-Angebot zusammenfasst. Der neue Audi A3 rollt mit drei Vierzylindern an den Start, die alle von Grund auf neu entwickelt sind. Die beiden TFSI und der TDI schöpfen aus 1,4, 1,8 und 2,0 Liter Hubraum. Die Leistung beträgt 90 kW (122 PS), 132 kW (180 PS) und 110 kW (150 PS). Im Vergleich zum Vorgängermodell ist der Verbrauch des neuen A3 im Mittel um circa zwölf Prozent zurückgegangen – bei einigen Aggregaten ist die Einsparung noch größer.

Technische Daten: Typ            

Audi A3 1,4 TFSI

Audi A3 1,6 TDI

Motor            

4 Zylinder Benziner

4 Zylinder Diesel

Hubraum (cm3)            1.395

1.598

Leistung            

77 kW (105 PS)

90 kW (122 PS)

Max. Drehmoment 200 bei 1.400(Nm) bei U/min             4.000

250 bei 1.5002.750

Getriebe            

6-Gang-Handschaltgetriebe

6-Gang-Handschaltgetriebe

Antrieb            

Frontantrieb

Frontantrieb

Höchstgeschwin203 digkeit (km/h)            

195

Beschleunigung 9,3 0-100 km/h (sek.)            

10,7

Verbrauch EU-Drit5,2 telmix (l/100 km)            

3,8

Länge (mm)            

4.237

4.237

Breite (mm)            

1.966

1.777

Höhe (mm)            

1.421

1.421

Abgasnorm            

Euro 5

Euro 5

Tankinhalt (Liter)             50

50

CO2-Ausstoß (g/ km)            

120

99

Basispreis

22.500 Euro

24.500 Euro


Automobil

Mercedes-Benz

CLS Shooting Brake „Der CLS Shooting Brake ist ein Fahrzeugkonzept einer neuen Dimension und bietet anspruchsvollen Kunden Unabhängigkeit in ihrer schönsten Form“, betont Dr. Joachim Schmidt, Mitglied der Geschäftsleitung Mercedes-Benz Cars, Vertrieb & Marketing. Wie der erfolgreiche und inzwischen längst kopierte erste CLS (2004), kann der CLS Shooting Brake zu einem Vorbild für ein neues Marktsegment werden. Extravagant und einmalig in der Autoindustrie ist der designo Holzladeboden, der den Manufaktur-Charakter des Innenraums unterstreicht. Für den Ladeboden aus amerikanischem Kirschbaum werden ausgesuchte Furnierblätter in fünf Schichten kreuzweise von Hand verleimt und verpresst, um eine hohe Formstabilität zu erzielen. Für zusätzliche Flexibilität können die Rücksitzlehnen serienmäßig vom Laderaum aus umgelegt werden. Die Rücksitze selbst bieten Einzelsitze außen und einen dritten Sitz in der Mitte. Optional ist eine abklappbare Anhängevorrichtung erhältlich.

Das CLS Coupé war das erste Automobil der Welt mit dynamischen LED High Performance-Scheinwerfern. Das innovative Lichtsystem ist auch für den CLS Shooting Brake erhältlich. Über ein Dutzend Fahr-Assistenzsysteme tragen im CLS Shooting Brake dazu bei, Verkehrsunfälle zu vermeiden oder die Unfallschwere zu vermindern. Darunter sind der Aktive Totwinkel-Assistent und der Aktive Spurhalte-Assistent. Beide sind im Fahrassistenz-Paket Plus in Kombination mit DISTRONIC PLUS, BAS PLUS und PRE-SAFE® Bremse erhältlich. Einstiegsmodell in der Shooting Brake Palette ist der CLS 250 CDI BlueEFFICIENCY mit 150 kW (204 PS). Der kombinierte Kraftstoffverbrauch ist mit 5,3 Litern Diesel pro 100 Kilometer herausragend für diese Leistungsklasse und entspricht CO2-Emissionen von 139 Gramm pro Kilometer. Darüber rangieren die beiden Sechszylinder CLS 350 CDI BlueEFFICIENCY mit 195 kW (265 PS) und CLS 350 BlueEFFICIENCY mit 225 kW (306 PS). Der CLS 500 BlueEFFICIENCY verfügt über einen V8-Biturbomotor mit 300 kW (408 PS). Zwei Modelle sind mit Allradantrieb erhältlich: CLS 350 CDI 4MATIC BlueEFFICIENCY und CLS 500 4MATIC BlueEFFICIENCY. Limitiert auf das erste Jahr nach der Markteinführung gibt es den CLS Shooting Brake als Sondermodell „Edition 1“, unter anderem mit matter Außenlackierung designo magno alanitgrau. Dynamisches Topmodell in der Baureihe des Shooting Brake ist der CLS 63 AMG Shooting Brake mit AMG V8-Biturbomotor mit 386 kW (525 PS) und 700 Newtonmeter Drehmoment sowie dem AMG SPEEDSHIFT MCT 7-Gang Sportgetriebe. Als Edition 1 steigen die Werte auf 410 kW (557 PS) und 800 Newtonmeter. Als Synonym für höchste Fahrdynamik steht die Kombination aus AMG RIDE CON-

TROL-Sportfahrwerk mit elektronisch geregelter Dämpfung, elektro-mechanischer AMG Sportparameter-Lenkung und optional lieferbarer AMG Keramik-Hochleistungs-Verbundbremsanlage. Optisch überzeugt der CLS 63 AMG mit seinem athletischen Auftritt und eigenständigen Exterieur- und Interieurdesign. Die LED-High-Performance-Scheinwerfer zählen zum Serienumfang.

Ladeboden aus amerikanischem Kirschbaum von designo Der CLS Shooting Brake startet seine Markteinführung mit allen Motorisierungen am 6. Oktober 2012. Wer sich also zwischen Coupé und Kombi nicht entscheiden mag und das nötige Kleingeld für dieses luxuriöse und dynamisch-elegante Designobjekt besitzt, trifft mit dem CLS Shooting Brake sicher die richtige Wahl.

Technische Daten: Typ            

CLS 250 CDI BlueEFFICIENCY

CLS 350 BlueEFFICIENCY

Motor            

R4 Diesel

V6 Benziner

Hubraum (cm3)            

2.143 cm³

3.498 cm³

Leistung            

150 kW (204 PS)

225 kW (306 PS)

Max. Drehmoment (Nm) bei U/min            

500 bei 1.6001.800

370 bei 3.5005.250

Getriebe            

7G-TRONIC PLUS

7G-TRONIC PLUS

Antrieb            

Heckantrieb

Heckantrieb

Höchstgeschwindigkeit (km/h)            

235

250

Beschleunigung 0-100 km/h (sek.)            

7,8

6,7

Verbrauch EU-Drittelmix (l/100 km)            

5,4-5,3

7,4-7,3

Länge (mm)            

4.956

4.956

Breite (mm)            

1.881

1.881

Höhe (mm)            

1.416

1.416

Abgasnorm            

Euro 5

Euro 5

Tankinhalt (Liter)            

59

80

CO2-Ausstoß (g/km)             143-139

172-169

Basispreis

56.150 Euro

51.900 Euro

Bildquelle: wwww.media.daimler.com

Mit dem neuen CLS Shooting Brake setzt Mercedes-Benz einen weiteren Glanzpunkt in der Linie innovativer Luxus-Fahrzeuge. Der Fünftürer ist in seinen Proportionen eindeutig Coupé, bietet aber mit dem bis zum Heck durchgezogenen Dach beachtliche neue Möglichkeiten. Bestellt werden kann der neue Shooting Brake ab sofort. Zeitgleich geht der CLS 63 AMG Shooting Brake an den Start.


Lokales

Vom Verwaltungswirt bis zur Schreinerin: Dreizehn junge Leute beginnen ihre Ausbildung an der Uni Ulm An der Universität Ulm haben in diesen Tagen dreizehn junge Leute ihre Ausbildung aufgenommen. Dieter Kaufmann (1. Reihe 2.v.r.), Kanzler der Universität, und die Ausbildungsleiterinnen Elisabeth Lamparter (1. Reihe, rechts) sowie Michaela Hering (2. Reihe, links) begrüßten die angehenden Verwaltungswirte, Fachangestellten für Bürokommunikation, Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste, Fachinformatiker und Industriemechaniker. Außerdem

lässt sich eine Berufseinsteigerin zur Schreinerin ausbilden, ein weiterer Schulabgänger wird Metallbauer. In diesem Jahr verteilen sich die „Azubis“ recht gleichmäßig auf die Zentrale Universitätsverwaltung, das Kommunikations- und Informationszentrum inklusive Bibliothek und die Wissenschaftliche Werkstatt Feinwerktechnik. Eine ebenfalls abgebildete Praktikantin lernt gerade die Universitätsverwaltung kennen.

Bewerberansturm ohne Zulassungschaos: Uni Ulm ist für viele Studienanfänger Wunschhochschule Das Interesse an einem Studium an der Universität Ulm ist ungebrochen: Für das Wintersemester haben sich rund 7.000 Studieninteressierte um 685 Plätze in grundständigen, zulassungsbeschränkten Studiengängen bemüht. Dabei handelt es sich um die Anzahl der Hauptanträge, also den „Erstwunsch“ der Bewerberinnen und Bewerber. „Die örtlich zulassungsbeschränkten Studiengänge sind bereits seit dem Hauptverfahren Ende August ausgebucht“, sagt Beate Mendler, Leiterin der Abteilung Zulassung. Aufgrund des doppelten Abiturjahrgangs in Bayern sowie der Bundeswehrreform waren bereits zum Wintersemester 2011/12 rund 30 Prozent mehr Anträge als im Vorjahr eingegangen. Aktuell liegt die Bewerberzahl angesichts des doppelten Abiturjahrgangs in BadenWürttemberg auf vergleichbar hohem Niveau wie 2011/12. „Genaue Anfängerzahlen für das Wintersemester lassen sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht voraussagen“, so Beate Mendler. Noch stehen Einschreibungen in Medizin und Zahnmedizin, die in einem bundesweiten Zulassungsverfahren stehen, und Einschreibungen in den zulassungsfreien Fächern aus. Schon jetzt ist klar, dass die Abteilung Zulassung wie in den vergangenen Jahren sehr gute Arbeit geleistet hat. „Wir sehen an unserem Verfahren, dass Universitäten bei der Zulassung von Studierenden schnell sein

können“, betont der Kanzler der Universität Ulm, Dieter Kaufmann.

Sechs Bachelor-Studiengänge und ein Lehramtsstudiengang – von den Wirtschaftswissenschaften bis zum Biologiestudium für angehende Pädagogen – sind an der Universität Ulm örtlich zulassungsbeschränkt. Plätze werden zu 90 Prozent nach der Abiturdurchschnittsnote und Bonierungskriterien wie einer abgeschlossenen Berufsausbildung sowie dem Studierfähigkeitstest vergeben. Ein Zehntel der Studienanfänger darf sich aufgrund angesammelter Wartesemester einschreiben. Zulassungsbeschränkt sind natürlich auch die Fächer Medizin und Zahnmedizin, für die sich Interessenten nicht bei der Universität, sondern bei der Stiftung Hochschulzulassung bewerben. Zahlreiche Studiengänge der Universität Ulm haben keine Zulassungsbeschränkung. Im Zuge des Programms Hochschule 2012 der Landesregierung sind 423 neue, örtlich zulassungsbeschränkte Studienplätze an der Universität Ulm eingerichtet worden. Mehr Professorenstellen sowie Ausbaumaßnahmen vom gastronomischen Angebot bis zum Sprachkurs sollen weiterhin gute Studienbedingungen garantieren.


Sport

Lance Jeter als Point Guard verpflichtet 24-Jähriger Amerikaner ersetzt den verletzten Tommy Mason-Griffin und kommt als zweitbester Scorer Hollands nach Ulm. Nur zwei Tage nachdem ratiopharm ulm die bittere Nachricht von Tommy Mason-Griffins Verletzung verkraften musste, präsentierte der Vizemeister einen Ersatz: Lance Jeter, der 24-jährige Amerikaner, der mit Nationalspieler Günther zusammen den Spielaufbau leiten soll. „Es wäre unfair von Lance zu erwarten, dass er Tommy eins zu eins ersetzen wird“, dämpft Thorsten Leibenath die Erwartungen. „Ich bin mir aber sicher, dass er uns mit seiner Physis und seinem vielseitigen Spiel helfen wird“, so der Head Coach von ratiopharm ulm. Jeter, der nach seiner Collegekarriere in Nebraska nach Holland wechselte, stand zuletzt beim polnischen Erstligisten AZS Koszalin im Tryout. Erstmalig aufgefallen war er den Verantwortlichen von ratiopharm ulm allerdings schon in Las Vegas. „Lance ist ein junger Spieler, der sicher noch Entwicklungspotenzial hat“, so Leibenath, der damit auf eine Ulmer Tradition hinweist. Nämlich Spieler zu verpflichten, die ihren Karrierehöhepunkt noch nicht erreicht haben. Für Jeter sprach auch, dass er sofort verfügbar war, denn nach der vertraglichen Einigung bestieg der 1,90 Meter große Guard in Polen umgehend das Flugzeug und flog nach Ulm. „Es war mir wichtig, dass wir einen Spieler verpflichten, der sofort einsatzfähig ist“, erklärt Leibenath. Jeters erster Auftritt im Ulmer Trikot war beim Testspiel gegen den FC Bayern München. Für den verletzungsgeplagten Ulmer Kader bedeutet dies zumindest eine kleine Entlastung. Mit Lance Jeter verpflichtet ratiopharm ulm also einen Spieler, der sowohl als klassischer Einser als auch als Zweier eingesetzt werden kann. Das bewies der 105 Kilogramm schwere Athlet bei seiner ersten Profistation in Holland, als er mit 16,8 Punkten pro Spiel zweitbester Scorer der niederländischen Eh-

Lance Jeter in Zahlen Geboren: 18. Juli 1988 Geburtsort: Beaver Falls, Pennsylvania Größe: 1,90 Meter Gewicht: 105 kg Position: Point Guard / Shooting Guard Nationalität: USA Stationen: 2009-2010 - Nebraska (NCAA): 7,5 PpS, 3,8 RpS, 4,1 ApS; Wurfquote: 41,2%, Dreier: 39,7% 2010-2011- Nebraska (NCAA): 11,7 PpS, 4,4 RpS, 4,5 ApS, 1,8 SpS; Wurfquote: 47,3%, Dreier: 35,2% 2011-2012 – Leeuwarden (NL): 16,8 PpS, 3,8 RpS, 3,4 ApS, 1,3 SpS; Wurfquote: 59,5 %, Dreier: 36,7%.

rendivision war. Dabei zeichnet sich der Guard einerseits durch sein gutes Auge (4,0 Assists - Karrieredurchschnitt) und andererseits durch seinen robusten Körper aus. Ein Indiz dafür sind die 4 Rebounds, die Jeter als

Karrieredurchschnitt vorweisen kann. Jeters bullige Statur ist allerdings kein Zufall: In der High School spielte der 24-Jährige sowohl Basketball als auch Football; sein erstes Stipendium erhielt er als Wide Receiver bei den Cincinnati Bearcats. Erst ein Jahr später tauschte Jeter das ovale Spielgerät gegen einen Basketball ein. In der Ulmer Basketballgeschichte ist das nicht ganz neu: Ein gewisser Jeff Gibbs (2005 - 2009) war ebenso vor seiner Basketballkarriere als Footballspieler erfolgreich. Keine schlechten Voraussetzungen also.


Sport

ratiopharm ulm

Team 2012/2013

Vordere Reihe von links nach rechts: Femi Oladipo, Marcel Heberlein, Till-Joscha Jönke, Kay Gausa, Andreas Wenzl Mittlere Reihe von links nach rechts: Keaton Nankivil, Philipp Schwethelm, Sebastian Betz, Allan Ray, Per Günther, Tommy Mason-Griffin, Steven Michael Esterkamp, Dane Watts, Daniel Theis, John Bryant Hintere Reihe von links nach rechts: Assistant Coach Jesùs Ramìrez, Head Coach Thorsten Leibenath, Assistant Coach John Dieckelman

Bildquelle: Foto: Ulli Schlieper, Gestaltung: HALMA

Es fehlt: Lance Jeter


r e t s ü l f e g e Szen KUNDGEBUNG GEGEN DIE GEMA TERPLATZ, 18 Uhr

DO. 11.10.12 | ULMER MÜNS

R– STOPPT DIE GEMA-TARIFE KULTURTANZKUNDGEBUNG HÖHUNG 2013 f nicht sterben!* *Musik- und Clubkultur dar

Deweiten Kundgebungen und Im Rahmen einiger bundes wird am 11. g hun rhö rife A-Ta GEM die monstrationen gegen triert! Oktober auch in ULM demons r Kundgebung auf dem Uleine mit Uhr 18 Los geht‘s um mer Münsterplatz.

Turnstar arbeitet angeblich in Ulm als Prostituierte isterin wirbt Die ehemalige Vizeweltme cher sie ihre wel auf ge, epa Hom der auf sportlich“. hr „se mit t Dienste anbiete WeltklasDamit hat sie Recht, denn die holte (25) a nid Leo ica Flor se-Turnerin 03). (20 t haf nsc Man WM-Silber in der Ihrer Fada. wir en sag t, lech sch t Nich

nämlich milie hatte die junge Rumänin als Fitland tsch Deu in sie erzählt, dass h nun stieß ness-Trainerin arbeite. Doc tische Bileine Zeitung auf Floricas ero „kleines“ ihr it som der und entlüftete nis. eim Geh

pening - GrandöfO Imperio Lauingen deiner Nacht!“ er fnet in „Der Gigant

die DiscoVor knapp einem Jahr hat h vielen nac n inge Lau in thek Empire Pforten geerfolgreichen Jahren ihre große Lüschlossen und damit eine

ft zwischen cke in der Gastrolandscha erlassen. Augsburg und Ulm hint elanger Erjahr mit hter Päc er neu Ein das Gastfahrung wagt sich nun an artinns-M Han der ronomieobjekt in wird im Schleyer-Straße heran und Lauingen Oktober das „Imperio“ in aufoUmb den an man Wie eröffnen. auf n Stei kein de wur tos sehen kann, dern eine dem anderen gelassen, son geschaffen. komplett neue Location eiber vorab Betr die hten möc el Doch zuvi das Impesich Wie . noch nicht verraten präsenrio dann beim Grand Opening ygäste am 5. Part die nen kön , wird n tiere Eröffnungsund 6. Oktober während des . wochenendes selbst erleben


Nightlife

Citrus

Ulm

Theatro

Ulm

W3

Ichenhausen


Eventguide

Die November-Ausgabe von TRENDYone erscheint am 2. November 2012

Eventguide Ulm für Oktober 2012

Alle Veranstaltungen finden Sie tagesaktuell unter www.trendyone.de

DJ BoBo ist „Dancing Las Vegas“! Zum 20-jährigen Bühnenjubiläum mit glamouröser Show auf Tour! Dieser Mann übertrifft sich immer wieder selbst: DJ BOBO! Zum unglaublichen 20-jährigen Bühnenjubiläum 2012 geht er mit seiner brandneuen, spektakulären „Dancing Las Vegas“ Show auf Tournee. Natürlich kommt DJ BoBo am 15. Oktober 2012 um 20 Uhr auch in die bigBOX Allgäu nach Kempten!

01.

Mo.

Citrus Fuckin&lsquo; Monday - 22:00 Uhr Roxy Präsentation Restaurantführer 2012 - 20:00 Uhr The Lounge im Gindele normaler Öffnungstag 18:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr Xinedome Kinotag - 11:00 Uhr

02.

Di.

Citrus Randale - 22:00 Uhr Kulturpark Oktoberfeschd -

22:00 Uhr Rockside Schlager Party 22:00 Uhr Roxy Science Slam Süddeutschland Vorentscheid 20:00 Uhr Su.Casa Gary Beck 23:00 Uhr The Lounge im Gindele normaler Öffnungstag 18:00 Uhr Theatro Trash Pop 22:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr Xinedome Kinotag - 11:00 Uhr

03.

Mi.

Frau Berger normaler Öffnungstag 21:00 Uhr The Lounge im Gindele normaler Öffnungstag 18:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr

04.

Do.

cafe*bar nia Made in Brazil 18:00 Uhr Citrus Thursday Club Night - 22:00 Uhr Hinteres Kreuz Study Fever 20:30 Uhr

Su.Casa Rausch und Töchter - 23:00 Uhr Su.Casa can i kick it 23:00 Uhr The Lounge im Gindele Nie wieder Blümchen Sex 18:00 Uhr Violet Homeparty - Feiern wie bei dir zu Hause! - 22:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr

05.

Fr.

cafe*bar nia Theatro Warm Up 18:00 Uhr Citrus KICK´n IT OLD SCHOOL - 22:00 Uhr Club Action

normaler Öffnungstag 20:00 Uhr Club Lima what the fuck is house?! - 22:00 Uhr Club Schilli normaler Öffnungstag 21:00 Uhr Discothek Imperio (Lauingen) Grand Opening 22:00 Uhr Frau Berger normaler Öffnungstag 23:00 Uhr Heaven & Hell Ladies Night 19:00 Uhr Kulturpark The 99 Cent Bar 22:00 Uhr Rockside We Rock The City 21:00 Uhr Su.Casa New Decks 23:00 Uhr The Lounge im

Gindele Friday Night 18:00 Uhr Theatro 90er Clubbing 22:00 Uhr Violet Friday Night Clubbing 20:00 Uhr vorglühBar Lust auf Vorglühen? - 18:00 Uhr W3 Ladies Night 21:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr Zur Zill Cue Club 22:00 Uhr

06.

Sa.

cafe*bar nia Theatro Warm Up 18:00 Uhr

Citrus Ladiesnight 23:00 Uhr Club Action normaler Öffnungstag 20:00 Uhr Club Schilli normaler Öffnungstag 21:00 Uhr Discothek Imperio (Lauingen) Grand Opening 22:00 Uhr Frau Berger normaler Öffnungstag 23:00 Uhr Heaven & Hell Ü23 Single Party 20:30 Uhr Kulturpark Underground Guitar - 22:00 Uhr Mirage normaler Öffnungstag 22:00 Uhr Myers Myer's Samstag -

23:00 Uhr PITU Club Ladies Night 22:00 Uhr Rockside Bi Homo Bi Hetero 22:00 Uhr Roxy Precious Little Diamonds 23:00 Uhr Roxy Poetry Slam 20:00 Uhr The Lounge im Gindele Saturday Night 18:00 Uhr Theatro Strictly House Music - 22:00 Uhr vorglühBar Lust auf Vorglühen? - 18:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr Zur Zill Beat School 22:00 Uhr


Eventguide

GEWINNER DES P ROCK UND PO PREISES 1 201 / 0 201 : NEUES ALBUM

05.10.2012 Fr – 20 Uhr

kultBOX

26.10.2012 Fr – 20 Uhr

LA FAMILLE

kultBOX

05.10.12 Kempten Fr – 20 Uhr

Tickets und Info in der ticketBOX der bigBOX Allgäu, bei den bekannten Vorverkaufsstellen von Kaufmarkt, Allgäuer Zeitung, Schwäbischer Zeitung, Kreisbote und Kurier und unter: www.bigboxallgaeu.de • Tel. 0831/570 55 33

Grand Opening Imperio 05+06.10.2012

Das Imperio ist auf dem Weg nach Lauingen und dort schon bald der Gigant deiner Nacht!

13.12.2012 Do – 20 Uhr

bigBOX

15.12.2012 Sa – 20 Uhr

bigBOX

TAO TAO WuCo Concerts GmbH in inKooperation präsentiert WuCo Concerts GmbH Kooperation mit mit ACWPACWP präsentiert

07.

So.

Citrus Overtime Sunday 22:00 Uhr Roxy Kulturcafé Kultursponsoring - 16:00 Uhr Theatro Tag der offenen Tür - 14:00 Uhr

08.

Mo.

Citrus Fuckin&lsquo; Monday - 22:00 Uhr The Lounge im Gindele normaler Öffnungstag 18:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr Xinedome Kinotag - 11:00 Uhr

09.

Di.

The Lounge im Gindele normaler Öffnungstag 18:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr Xinedome Kinotag - 11:00 Uhr

10.

Mi.

Frau Berger normaler Öffnungstag 21:00 Uhr The Lounge im Gindele normaler Öffnungstag 18:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr

11.

Do.

cafe*bar nia Made in Brazil 18:00 Uhr Citrus Thursday Club Night - 22:00 Uhr Hinteres Kreuz Study Fever 20:30 Uhr Roxy Caveman 20:00 Uhr Roxy Exodus 2012 20:30 Uhr Su.Casa can i kick it 23:00 Uhr Su.Casa Rausch und Töchter - 23:00 Uhr The Lounge im Gindele Nie wieder Blümchen Sex 18:00 Uhr Theatro Ulm gegen die

Gema - 18:00 Uhr Violet Homeparty - Feiern wie bei dir zu Hause! - 22:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr

12.

Fr.

cafe*bar nia Theatro Warm Up 18:00 Uhr Club Action normaler Öffnungstag 20:00 Uhr Club Lima what the fuck is house?! - 22:00 Uhr Club Schilli normaler Öffnungstag 21:00 Uhr Frau Berger normaler Öffnungstag 23:00 Uhr Heaven & Hell Ladies Night 19:00 Uhr Kulturpark The 99 Cent Bar 22:00 Uhr Rockside We Rock The City 21:00 Uhr Roxy Caveman 20:00 Uhr Roxy DASDING Lautstarkparty 23:00 Uhr The Lounge im Gindele

Friday Night 18:00 Uhr Theatro Sunglasses 22:00 Uhr Violet Friday Night Clubbing 20:00 Uhr vorglühBar Lust auf Vorglühen? - 18:00 Uhr W3 Ladies Night 21:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr Zur Zill Cue Club 22:00 Uhr

13.

Sa.

cafe*bar nia Theatro Warm Up 18:00 Uhr Citrus Ladiesnight 23:00 Uhr Club Action normaler Öffnungstag 20:00 Uhr Club Schilli normaler Öffnungstag 21:00 Uhr Frau Berger normaler Öffnungstag 23:00 Uhr Mirage normaler Öffnungstag 22:00 Uhr

THE SAMURAI OF THE DRUM ”...ein umwerfendes Spektakel.“

Hamburger Morgenpost ! THE SAMURAI OF THE DRUM Programm

Das neue

17 Länder, 400 Städte und über 5 Millionen Besucher weltweit!

24.01.2013

08.03.2013

Do – 20 Uhr

bigBOX

15.03.2013 08.05.2013 Fr– 20 Uhr

bigBOX

Fr – 20 Uhr

kultBOX

20.03.2013 Mi – 20 Uhr

bigBOX

Das erfolgreichste Schlagerduo 2013 Live auf Tournee

06.04.2013 Sa – 19.30 Uhr

bigBOX

08.05.2013

Mi vor Feiertag– 20 Uhr

präsentiert von:

Bis ans Ende der Zeit

bigBOX

LADIES STORE

Tickets in der ticketBOX der bigBOX Allgäu, bei den bekannten Vorverkaufsstellen von Kaufmarkt, der Allgäuer und Schwäbischen Zeitung, beim Kreisboten oder unter Das neue Album ab 03.08.2012 überall im Handel!

Bis ans Ende der Zeit - LIVE!

92 x 125 mm 33 • www.bigboxallgaeu.de 45 x 45 mm 0831 / 570 55

Öffnungszeiten: Mo – Sa: 10 – 19 Uhr, feiertags geschlossen Das erfolgreichste Schlagerduo 2013 Live auf Tournee


Eventguide Myers Myer's Samstag 23:00 Uhr Rockside Die Ü30 Party 22:00 Uhr Roxy Exodus 2012 20:30 Uhr The Lounge im Gindele Saturday Night 18:00 Uhr Theatro Strictly House Music - 22:00 Uhr vorglühBar Lust auf Vorglühen? - 18:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr Zur Zill Beat School 22:00 Uhr

14.

So.

Citrus Overtime Sunday 22:00 Uhr Roxy Annamateur & Außensaiter 20:00 Uhr

15.

Mo.

Citrus Fuckin&lsquo; Monday - 22:00 Uhr Roxy Open Stage 20:00 Uhr The Lounge im Gindele normaler Öffnungstag 18:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr Xinedome Kinotag - 11:00 Uhr

16.

Di.

Roxy Willy Astor 20:00 Uhr The Lounge im Gindele normaler Öffnungstag 18:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr Xinedome Kinotag - 11:00 Uhr

17.

Mi.

Frau Berger normaler Öffnungstag 21:00 Uhr The Lounge im Gindele normaler Öffnungstag 18:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr

18.

Do.

cafe*bar nia Made in Brazil 18:00 Uhr Citrus Thursday Club Night - 22:00 Uhr Hinteres Kreuz Study Fever 20:30 Uhr Su.Casa can i kick it 23:00 Uhr Su.Casa Rausch und Töchter - 23:00 Uhr The Lounge im Gindele Nie wieder Blümchen Sex 18:00 Uhr Violet Homeparty - Feiern wie bei dir zu Hause! - 22:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr

19.

Fr.

cafe*bar nia Theatro Warm Up 18:00 Uhr Club Action normaler Öffnungstag 20:00 Uhr Club Lima what the fuck is house?! - 22:00 Uhr Club Schilli normaler Öffnungstag 21:00 Uhr Frau Berger normaler Öffnungstag 23:00 Uhr Heaven & Hell Ladies Night 19:00 Uhr Kulturpark The 99 Cent Bar 22:00 Uhr Rockside We Rock The City 21:00 Uhr The Lounge im Gindele Friday Night -

Jamaram kultBOX 26.10.2012 Der Reggae&Rock&Roll Zirkus JAMARAM ist wieder ON THE ROAD! 12 Jahre JAMARAM mit 7 Longplayern und über 1.000 Liveshows in Deutschland, Europa und dem Rest der Welt auf dem Buckel – und kein Ende in Sicht! Die Gigmonster aus dem Süden der Republik sind diesen Herbst mit ihrem neuem Album »LA FAMILLE« (Release 12.10.2012 Soulfire Artists/Rough Trade) im Gepäck unterwegs und freuen sich auf das Konzert am 26.10.2012 in der kultBOX. 18:00 Uhr Theatro From Brooklyn to Ibiza - 22:00 Uhr Violet Friday Night Clubbing 20:00 Uhr vorglühBar Lust auf Vorglühen? - 18:00 Uhr W3 Ladies Night 21:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr Zur Zill Cue Club 22:00 Uhr

20.

Sa.

cafe*bar nia Theatro Warm Up 18:00 Uhr Citrus Ladiesnight 23:00 Uhr Club Action normaler Öffnungstag 20:00 Uhr Club Schilli normaler Öffnungstag 21:00 Uhr Frau Berger normaler Öffnungstag 23:00 Uhr Mirage normaler Öffnungstag 22:00 Uhr Myers Myer's Samstag 23:00 Uhr PITU Club Robby´s Birthday Party 2012 - Black & Beauty - 22:00 Uhr Rockside

1 Jahr Just 90ies 22:00 Uhr Roxy Max Herre 20:00 Uhr The Lounge im Gindele Saturday Night 18:00 Uhr Theatro Strictly House Music - 22:00 Uhr vorglühBar Lust auf Vorglühen? - 18:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr Zur Zill Beat School 22:00 Uhr

21.

So.

Roxy Henrik Freischlader Band - 20:00 Uhr

22.

Mo.

Citrus Fuckin&lsquo; Monday - 22:00 Uhr The Lounge im Gindele normaler Öffnungstag 18:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr Xinedome Kinotag - 11:00 Uhr

23.

Di.

Roxy Stefan Gwildis 20:00 Uhr The Lounge im Gindele normaler Öffnungstag 18:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr Xinedome Kinotag - 11:00 Uhr

24.

Mi.

Frau Berger normaler Öffnungstag 21:00 Uhr Roxy Fidelius Waldvogel & Marlies Blume: Baden meets Schwaben 20:00 Uhr The Lounge im Gindele normaler Öffnungstag 18:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr

25.

Do.

cafe*bar nia Made in Brazil 18:00 Uhr Citrus Thursday Club Night - 22:00 Uhr Hinteres Kreuz Study Fever 20:30 Uhr

Roxy ROXY Horror Music Show - 20:00 Uhr Su.Casa can i kick it 23:00 Uhr Su.Casa Rausch und Töchter - 23:00 Uhr The Lounge im Gindele Nie wieder Blümchen Sex 18:00 Uhr Violet Homeparty - Feiern wie bei dir zu Hause! - 22:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr

26.

Fr.

cafe*bar nia Theatro Warm Up 18:00 Uhr Club Action normaler Öffnungstag 20:00 Uhr Club Lima what the fuck is house?! - 22:00 Uhr Club Schilli normaler Öffnungstag 21:00 Uhr Frau Berger normaler Öffnungstag 23:00 Uhr Heaven & Hell Ladies Night 19:00 Uhr Kulturpark The 99 Cent Bar 22:00 Uhr Rockside We Rock The City 21:00 Uhr Roxy Tannenhofdisco -

19:00 Uhr Sonstiges Kuersche im Cafe Ohne - Emerkingen 19:00 Uhr The Lounge im Gindele Friday Night 18:00 Uhr Theatro I love Theatro 22:00 Uhr Violet Friday Night Clubbing 20:00 Uhr vorglühBar Lust auf Vorglühen? - 18:00 Uhr W3 Ladies Night 21:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr Zur Zill Cue Club 22:00 Uhr

27.

Sa.

cafe*bar nia Theatro Warm Up 18:00 Uhr Citrus Ladiesnight 23:00 Uhr Club Action normaler Öffnungstag 20:00 Uhr Club Schilli normaler Öffnungstag 21:00 Uhr Frau Berger normaler Öffnungstag 23:00 Uhr Mirage normaler Öffnungstag 22:00 Uhr Myers Myer's Samstag 23:00 Uhr Rockside Die große Ü30 Nacht - 22:00 Uhr Roxy 30 Jahre dansarts 18:00 Uhr Roxy Shake, Rattle & Roll präsentiert Cherry Casino - 21:00 Uhr Roxy Shake, Rattle & Roll - 23:00 Uhr Su.Casa Yo my Raps! 23:00 Uhr The Lounge im Gindele Saturday Night 18:00 Uhr Theatro Strictly House Music - 22:00 Uhr vorglühBar Lust auf Vorglühen?

- 18:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr Zur Zill Beat School 22:00 Uhr

28.

So.

Citrus Overtime Sunday 22:00 Uhr

29.

Mo.

Citrus Fuckin&lsquo; Monday - 22:00 Uhr Roxy Max Goldt 20:00 Uhr The Lounge im Gindele normaler Öffnungstag 18:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr Xinedome Kinotag - 11:00 Uhr

30.

Di.

The Lounge im Gindele normaler Öffnungstag 18:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr Xinedome Kinotag - 11:00 Uhr

31.

Mi.

Frau Berger normaler Öffnungstag 21:00 Uhr Rockside Halloween 20:00 Uhr Roxy Halloween 21:00 Uhr Su.Casa Hedfone-Party 23:00 Uhr The Lounge im Gindele normaler Öffnungstag 18:00 Uhr Theatro Club Rockerz - The Living Nightmare 22:00 Uhr Wiley Club normaler Öffnungstag 11:00 Uhr


Sie wollen beruflich vorankommen? Dann nutzen Sie JETZT Ihre Chance in unserem Team!

Medienberater (m/w)

Sie haben Spaß an Kundenakquise und -betreuung.

Freier Redaktionsmitarbeiter (m/w)

Sie bewegen sich textsicher in den unterschiedlichsten Onund Offline-Inhalten.

Presse- und Eventfotograf (m/w)

Sie sind flexibel, mobil und haben das fotografische Auge.

Ausfahrer (m/w)

Sie sind zuverlässig und haben noch Kapazitäten in Ihrem Transportmittel und Ihrem Terminkalender frei.

ZETN JEWT ERB BE

Aussagekräfige lagen Bewerbungsunter en ag oder Ihre Fr richten Sie an:

Ad can do GmbH & Co. KG

Personalabteilung Wernher-von-Braun-Straße 2 • 86368 Gersthofen Telefon: Fax: E-Mail:

0821 45 54 54 - 0 0821 45 54 54 - 11 karriere@trendyone.de

www.trendyone.de


TRENDYone | Das Magazin - Ulm - Oktober 2012  

TRENDYone - Dein innovatives und lifestyleorientiertes Online- und Printmagazin

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you