Page 1


10-2012 TREND JOURNAL

Oktoberfeste überall Und alle Veranstalter bedienen sich am grossen bayrischen Vorbild. Warum auch nicht! Wenn's denn gefällt, sich einmal im Jahr mit Brezn, Hendl, Schweinshaxn, Weisswurscht und grösseren Biergläsern zu ernähren ... Dazu spielt vorne eine österreichische Combo aktuelle Hits im Bierzeltgroove. Das Phänomen Oktoberfest ist in der Schweiz erst seit einigen Jahren feststellbar. Immer mehr greifen es auch Clubs auf. Sie dekorieren sich im bayrischen Karomuster und lassen ihr weibliches Barpersonal in Dirndls arbeiten. Eigentlich schlimm. Gibt es denn keine einheimische Kultur? Wenigstens rotweisse Muster, einheimisches Bier und eine Schweizer Kapelle? Kaum fallen die ersten Blätter von den Bäumen, stehen sie schon in den Geschäften: die Herbstkollektionen der grossen Modelabels. Dieses Jahr ist es mehr eine Reise in unbekannte Länder als die Suche nach dem passenden Outfit, denn die Styles lassen von Riemchen- und Nietendetails über Strickvariationen zu Kombinationsschlamassel alles durch. Wie man sich da entscheidet? Am besten alles wild ausprobieren! Und sollte die Reise in die verschiedensten Ecken der Modewelt führen, keine Sorge. Diese Saison ist alles erlaubt.

> Musik SOFA SURFERS, FREI.WILD MARC SWAY BUSHIDO CALEXICO SEVEN MAX HERRE > CDs > Swiss Music CAMEN > Kino «Fantoche» «Robot & Frank» Weitere Starts Backstage: HOLLYWOOD ROOSEVELT Hotel > Games «Little Big Planet» «Dishonored: Die Maske des Zorns» > Auf Rädern «Miss Swiss-Moto» «Fashion on Wheels» > Beauty

4 5 6 8 10 11 12 12 13 14 15 16

17 18 19 24 25 26

TREND SPECIAL

> Herbstmode

30

TREND REGIONAL

> Eastside > Winterthur Oktoberfest > Zürisplitt KRANK > Regio Basel PENTA-TONIC > Zentralschweiz > Mittelland RAG DOLLS > Berner Szene GEORGE

56 63 63 65 67 68 68 71 72 72 73 75

TREND AGENDA

> > > >

76 81 82 82

Das TREND MAGAZIN wünscht viel Vergnügen beim Entdecken! Aber: Entdeckt es bitte in der Schweiz. Wer im Ausland einkauft, sollte sich nicht wundern, wenn sein Job dereinst nicht mehr benötigt wird. Markus Tofalo Leitender Redaktor

Ein Blick in die Rubrik «Win» auf TRENDMAGAZIN.CH lohnt sich. Auch diesen Monat sind wieder zahlreiche Preise zu gewinnen! Das TREND MAGAZIN ist auch auf FACEBOOK: www.facebook.com/trendmagazin.ch Regelmässig verlost das TREND MAGAZIN coole bis rare Preise ausschliesslich an Fans des TREND MAGAZINs. Das nächste TREND MAGAZIN erscheint in der ersten Novemberwoche mit einem Wintermode-Special.

IMPRESSUM Verlag: Herausgeber:

TREND MAGAZIN Nonnis & Samanes, St.Gallen José Samanes, Salvatore Nonnis

Sekretariat:

TREND MAGAZIN Hauptstrasse 104 CH-9422 Staad Telefon: +41 71 845 51 51 Fax: +41 71 845 51 53 info@trendmagazin.ch www.trendmagazin.ch Martina Helg

CvD: Redaktion:

Leitung & Art Director:

Redaktion TREND MAGAZIN Brauerstrasse 79a CH-9016 St.Gallen Telefon: +41 71 280 08 60 Fax: +41 71 280 08 61 Markus Tofalo (mt) markustofalo@trendmagazin.ch

Events & Partys Konzerte Shows & Musicals Festivals

Cover: JACK & JONES

Redaktionelle Mitarbeit in dieser Ausgabe: Stefanie Albert (sa), Christos & Christos (cc), Tringa Cerkini (tc), Olga Cudakova (oc), Rebecca Hügi (rh), Juerg Kilchherr (jk), Sandra-Bettina Müller (sbm), Marcel Oberholzer (obi), Magi Roxx (mr), Robin Schwarz (rs), Corinne Sutter (cs), Shqipe Sylejmani (shs), Angelo Tomasone (at), BarBara Wilder

Anzeigenverkauf: TREND MAGAZIN, Hauptstrasse 104, CH-9422 Staad, Telefon: +41 71 845 51 51, verkauf@trendmagazin.ch Tarife: siehe www.trendmagazinch/anzeigenverkauf Mediabox Print GmbH, Eichstrasse 25, CH-8045 Zürich, Telefon: +41 44 205 50 20, keramaris@mediabox.ch

Regionalredaktionen: siehe im Impressum in TREND REGIONAL

Haftung und Urheberrecht: Für Unzutreffendes oder Fehlerhaftes haftet der Verlag nur bei Nachweis grober Fahrlässigkeit. Für Beiträge, die namentlich gekennzeichnet sind, ist der jeweilige Autor verantwortlich. Für unverlangte Einsendungen übernimmt der Verlag keine Haftung. Alle im TREND MAGAZIN abgedruckten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Nachdruck oder anderweitige Verwendung nur nach vorheriger schriftlicher Genehmigung des Verlages.

Korrektorat: galledia ag, Berneck Layout & Grafik: Trend Grafik, Angelo Tomasone, Hauptstrasse 104, CH-9422 Staad, Telefon: +41 71 855 70 70, Fax: +41 71 845 51 53, grafik@trendmagazin.ch Auflage: 40’000 Exemplare Aboverwaltung: Martina Helg: abo@trendmagazin.ch, Preis: CHF 39.– (10 Ausgaben pro Jahr) Vertrieb: Trend Logistik, John Belitsch, Telefon: +41 71 845 51 51

TREND MAGAZIN Kostenlose Monatszeitschrift für die Deutschschweiz 101’000 Leser (WLK-MACH 11-2, WEMF AG)

3


Foto: Bernd Preiml

TREND JOURNAL

> MUSIK AKTUELL

SOFA SURFERS WERDEN SOULIG UND ROCKIG Das Wiener Kollektiv ist schwierig einzuordnen. Der nigerianisch-britische Sänger MANI OBEYA verleiht den elektronischen Downbeats der SURFERS eine soulige Note, echtes Schlagzeug und Gitarren machen sie rockig. Die SOFA SURFERS predigen auch inhaltlich die Entschleunigung unserer immer schnelllebigeren Zeit. OBEYA bringt es auf den Punkt: «Der unglaubliche Datensatz an Einflüssen und der fehlende Filter, all diese Eindrücke in einer multizentrierten, globalisierten Welt zu verarbeiten, lassen uns überwältigt und orientierungslos zurück.» Die SOFA SURFERS waren zu Beginn sehr von der Clubkultur der 1990er-Jahre beeinflusst. Dabei kam es sofort zu gemeinsamen audiovisuellen Projekten mit befreundeten Kunststudenten, bevor noch das Kollektiv als Band in Erscheinung trat. Später widmeten sie sich auch dem Film- und Theatermusikfach. Jeder Bandmusiker entwickelte im Laufe der Zeit eigene Vorlieben und Interessen, die dann wiederum in den Stilkatalog der Band überführt wurden. Nach exzessiven Tourneen und Konzertperformances versammelten sich die SOFA SURFERS mit MANI OBEYA in einem kleinen Studio mit Tageslicht in der Nähe von Linz in Oberösterreich. In dieser positiven Atmosphäre bastelte die Gruppe in 10 Tagen 10 Layouts, die den Kernstock für das neue Album «Superluminal» bildeten. Nach einer weiteren Songwritingphase arrangierten die Musiker die Songs in ihren privaten Studios verteilt über ganz Wien. So konnte die Band verhindern, in einen Lagerkoller zu verfallen und die Energie positiv zu halten. Album: «Superluminal» (P-C / TBA) www.sofasurfers.info

FREI.WILD UND BALD LIVE Mit Erscheinen dieser Ausgabe des TREND MAGAZINs kommt auch

wands arbeitet die Band mit eigener Plattenfirma und eigener Mer-

das neue Album von FREI.WILD. Die Südtiroler haben sich innert

chandise-Company, die Rekordverkäufe einfährt. Viele sehen in FREI.

kürzester Zeit in den deutschen Rockhimmel hochgespielt. Mehr als

WILD das Musterbeispiel für die Revolution des Musikmarktes und

40’000 Menschen sahen FREI.WILD vergangenen Dezember auf nur

feiern die Band als Paradebeispiel für Independentkultur. Die Band

vier Deutschlandshows. Die Show in der Stuttgarter SCHLEYERHALLE

selbst überrascht derweil durch ihre extreme Bodenhaftung. Starallü-

ist unter dem Titel «Live in Stuttgart» als DVD erhältlich. Mit darauf

ren sind trotz ihres enormen Erfolges ein Fremdwort.

zu sehen ist auch die Goldverleihung für bis dahin mehr als 100’000

64

verkaufte Einheiten des letzten Albums «Gegengift».

Album: «Feinde deiner Feinde» (SPV)

FREI.WILD sind ein absolutes Phänomen in der deutschen Musikland-

Live: 11.11. Zürich, HALLENSTADION

schaft. Anstatt eines dicken Majordeals und immensen Marketingauf-

www.frei-wild.net


MARC SWAY

MUNDART FÜR DIE NÄHE, PORTUGIESISCH FÜR DIE LIEBE Mit «Soul Circus» bringt MARC SWAY sein viertes

spricht. Mundart ist mir sehr nah, meist benütze

Album auf den Markt. Warum ihn das Thema

ich aber die englische Sprache für meinen musi-

Zirkus fasziniert, wann ihn manchmal das Fern-

kalischen Ausdruck. Portugiesisch ist dagegen die

weh packt und weshalb er sich keine Sprach-

Sprache der Romantik, der Liebessongs.

grenzen setzt, erklärt er im Interview mit dem

Nächstes Jahr sind es zehn Jahre, seit dein erstes

TREND MAGAZIN.

Album erschien. Inwiefern hat sich deine Musik verändert? – Wenn man Anfang zwanzig, als junger

Von Stefanie Albert

Musiker beginnt, verfügt man über eine Mischung von Naivität und Grössenwahn, welche einem

TREND MAGAZIN: MARC, dein neues Album heisst

den Eintritt in die Musikwelt erst wirklich er-

«Soul Circus». Wie bist du auf den Zirkus gekom-

möglicht. Die Verantwortung, welche mit

men? – MARC: Am Zirkus fasziniert mich, dass jeder

dem Alter kommt – sowohl im Leben wie

sofort in eine Welt eintaucht, die er kennt und die

auch in der Musik –, prägt die Alben. Ich

er schon selber wahrgenommen hat. Jeder erinnert

habe jetzt bestimmt mehr Tiefe in meinen

sich an Zuckerwatten, Clowns und Raubtiere. Der

Songs als mit zwanzig, werde mich mit

Zirkus ist eine Welt voller Fantasie, die auch geprägt

fünfzig aber nochmals weiterentwickelt

ist von Gegensätzen. Zum einen gibt es die Artisten,

haben.

welche atemberaubende Künste bieten, und dane-

Du lebst schon länger in und um Zürich.

ben Clowns, die einen zum Lachen bringen, aber

Was bedeutet Zürich für dich? – Zürich

auch Trauer und Melancholie ausdrücken.

ist für mich ein Stück Heimat, die mir

Die Uniformen hast du vom CIRCUS KNIE erhalten,

sehr vertraut ist. Noch mehr als Zürich

die Personen auf deinem Cover sind alles echte Ar-

aber die ganze Schweiz. An Zürich fas-

tisten. – Genau. Es war mir sehr wichtig, mit wirk-

ziniert mich, dass es ein kleiner, fami-

lichen Artisten zusammenzuarbeiten und so eine

liärer Ort ist im Vergleich zu anderen

authentische Welt zu schaffen. Die eigene Welt des

Weltstädten und trotzdem sehr viel

Zirkus sollte erhalten bleiben. Zudem war der Fun-

bietet.

dus des CIRCUS KNIE eine sehr grosse Inspiration. Apropos Inspiration, wo holst du dir diese für deine Musik? – Beim Schreiben hatte ich Bilder des Zirkus im Kopf, ein eigenes Kopfkino. Ich stelle mir eine bestimmte Nummer, die ich im Zirkus schon erlebt habe, vor und schreibe darauf bezogen das Stück. Generell inspirieren mich Dinge im Alltag, wie das Zubettbringen meiner Tochter oder die Momente kurz vor dem Einschlafen. Deine Lieder vereinen Lebensfreude, aber auch Melancholie und Fernweh. Kennst auch du Fernweh? – Richtig erkannt. Ich wollte die Gegensätze der Zirkuswelt zum Ausdruck bringen. Nur die Fröhlichkeit

Hattest du schon einmal das Gefühl, dass

und Lebensfreude zu betonen, wäre zu oberflächlich

die Musik nicht das Richtige für dich ist? –

gewesen. Ich wollte den Mikrokosmos Zirkus zum

Nein, das habe ich so radikal noch nie in Fra-

Ausdruck bringen, zu welchem auch das Heimweh

ge gestellt. Es gibt bestimmt oft schwierige

der Artisten gehört, das Vermissen der Daheimge-

Momente, speziell vor einem neuen Album.

bliebenen und auch die Schwermut. Auch mir geht

Dieser Prozess der Entstehung ist jeweils

dies manchmal so, wenn ich länger unterwegs bin.

freudig, mühsam und gleichzeitig aufrei-

Die Single «Non Non Non» klingt sehr französisch,

bend. Diese Momente des Zweifels sind jedoch

überrascht dann aber mit englischem Text. Warum

sehr wichtig für jeden Künstler, jedes Album und

der französische Titel? – Das Lied ist eine Hommage

bringen mich auch immer weiter.

an eine sehr schöne Zeit, als ich in Paris Strassenmusiker war. Es war sehr bereichernd, in einem

Album: «Soul Circus» (Sony, ab 19.10.)

fremden Land auf der Strasse zu musizieren und

Live: 15.10., Dübendorf, OHLALALA

mir so Kost und Logis zu verdienen.

www.marcsway.com

entscheidest du dich für eine? – Ich habe mich schon immer gesträubt vor sprachlichen Barrieren. Bei mir entscheidet der Song, welche Sprache er

Foto: Jonathan Heyer

Du singst in vielen verschiedenen Sprachen. Wie

5


BUSHIDO

GESUCHT UND GEFUNDEN BUSHIDO gilt als Rüpelrapper der deutschen Nation überhaupt. Er ist

den letzten Kritiker um den Finger gewickelt. Ganz BUSHIDO-like eben.

ein Garant für Schlagzeilen. Doch der Samstagsstar des «Touch-the-

Doch Rapper sein scheint dem 33-Jährigen nicht mehr zu reichen: Po-

Air»-Festivals zeigte sich dort von einer neuen Seite. Diesen Montag

litik hat den «Integrationspreis»-2011-Gewinner beflügelt und soeben

kommt sein neues Album.

durfte er ein zweitägiges Praktikum bei der CDU absolvieren. BUSHIDO als neuer Mensch? Vielleicht. Vielleicht ist es aber auch das endlich

Von Shqipe Sylejmani

erreichte Ziel, seine Familie gründen zu können. Mit Songs wie «Schmetterling» oder «Gibt es Dich?» offenbarte er einen Teil seiner

Besonnen und sich um das Publikum kümmernd, präsentierte er am

Vergangenheit, die seine heutige Einstellung Frauen gegenüber ent-

«Touch the Air» nicht nur das Beste an Werken seiner bisherigen Kar-

schuldigen sollte. Doch eine hat aus dem «Carlo-Cokxxx-Nutten-II»-

riere – er zeigte vor allem, dass er endlich gefunden hat, wonach er

Texter einen liebenden Ehemann gemacht: ANNA-MARIA. Ob er ihr ei-

suchte.

nes Tages auch ein Lied widmet wie einst «Jenny», bleibt zu hoffen. Ei-

«Du bist die Feuerleiter, wenn mein Haus mal brennt …», und genau

nes sang er ihr schon in Wohlen: «… und bis ans Ende dieser Zeit folg

diesen Menschen scheint BUSHIDO gefunden zu haben («Gesucht und

ich dir, denn wir zwei haben uns einfach gesucht und gefunden.»

gefunden»). Frisch verheiratet und dazu Papa eines Mädchens («Tief in

Nach seiner Biografie, zwei Filmen («Horst Schlämmer – Isch kandidie-

meinem Herzen wünsche ich mir ein kleines bisschen mehr, dass es ein

re!» und «Zeiten ändern Dich») und selbst der Versöhnung mit Ex-Erz-

Mädchen wird!»), wirkt der sonst so kalte Rapper mit tunesischen Wur-

feind SIDO (s. Album «23») und EKO FREEZY (ehem. FRESH) fragt man

zeln ganz sanft. «Pamela, wissen deine Eltern, dass du hier bist?», fragt

sich nur – kommt noch was? Diese Antwort liefert uns BUSHIDO auf

er ein Mädchen aus dem Publikum, die vor Freude nur noch kreischen

seinem kommenden 11. Soloalbum. «AMYF» heisst das gute Stück

kann. Stolz präsentiert er seinen Ehering und sagt «Sorry Mädels!»,

und es liefert schon im Voraus Furore ohne Ende. Ein Doppelalbum, ca.

eine Aussage, die wohl niemals von ihm erwartet wurde.

29 Songs und ein Name, der das Geheimnis des Jahres bekundet. Wie

Seine Fans scheint die Wandlung aber keinesfalls zu stören – ganz im

immer bei BUSHIDO also eine Überraschung nach der nächsten. Und

Gegenteil. Kreischende Mädchen und ein Publikum, das jedes Wort

vieles, worauf man sich wieder freuen kann.

eines jeden Textes mitschrie – das war «Touch the Air» am Samstag beim Auftritt des Rap-Moguls. Als er die Schweiz dann noch als «das

Album: «AMYF» (Sony, ab 12.10.)

grösste und geilste Festivalland der Welt» bezeichnete, hatte er auch

www.kingbushido.tv

6


CALEXICO

WE ARE FAMILY Es hätte ein Interview mit Karikatur werden

ranen Klangteppich, verzaubert von der Paa-

warten musste, was auch immer mit unten ge-

sollen, wie es CORINNE SUTTER üblicher-

rung von Bläsern und Streichern mit dem di-

meint war. Ich klemmte Aufnahmegerät, Kame-

weise macht. Doch weil sie ihr zweimonati-

rekt ins Herz trommelnden Drum – und von

ra, Zeichnungszeug und mein zweimonatiges

ges Baby dabeihatte, wurde mit CALEXICO

dem mit viel Tiefe gesungenen Refrain «Take it

Baby unter den Arm und ging runter, was sich

mehr über Familie als über Musik ge-

down».

als Backstagebereich erwies. Nächstes Mal

sprochen.

Vor ihrem Gig im Zürcher VOLKSHAUS traf ich

weiss ich es, dass unten die Leute, die für so vie-

Songwriter JOEY zum Interview. Was irgendwie

le ganz oben angekommen sind, angetroffen

etwas in die Hosen oder, treffender ausgedrückt,

werden können.

Pampers ging. Wer nun ein Interview mit hoch-

Ich soll ruhig zuschlagen, wurde mir von ei-

Nach vier Jahren melden sich CALEXICO mit ih-

spannenden Fragen und vor allem versierten

nem Mann geraten, das Buffet sei super. Toll,

rem sechsten, nach ihrer neuen Wahlheimat be-

Antworten des auch politisch aktiven CALEXI-

mein Magen hatte beim Anblick der Früchte

nannten Studioalbum «Algiers» zurück, welches

CO-Sängers zu lesen wünscht, dem sei empfoh-

ohnehin Freudensprünge gemacht. Da kein

aufgrund der eingängigen Songs, mutierend

len, im Internet weiterzurecherchieren.

Stuhl vorzufinden war, auf welchem ich mich

zwischen Rock und südamerikanischen Rhyth-

Die Begegnung begann nicht grad vielverspre-

hätte verköstigen können, erkundigte ich mich

men, an dieser Stelle gleich sehr empfohlen

chend. «Willst du unten warten?», fragte mich

noch vor dem grossen Zugreifen nach einer

wird. Wer die Band noch nicht kennt, höre sich

der Tourmanager. «Ja», denn der Hintereingang

Sitzgelegenheit, worauf ich in eines der Back-

als Einstiegssong «Para» an, welches im ersten

des VOLKSHAUSes besitzt wenig Charme, um

stagezimmer geführt wurde und sich ein Mann

Moment an RADIOHEAD erinnert.

die 20 Minuten, welche die Interviewslots im

mit Brille gleich begeistert meinem Nach-

Nach zwei Durchläufen hatte mich die Band be-

Rückstand waren, totzuschlagen, und so konn-

wuchs zuwandte – er habe selbst Kinder. «Er»

reits gewonnen, ich war süchtig nach dem filig-

te es nicht viel übler kommen, wenn ich «unten»

stellte sich als CALEXICO-Drummer JOHN he-

Von Corinne Sutter

ANZEIGE

8


Foto: Jairo Zavala

raus. Ich entschuldigte mich, ihn nicht gleich

solltest dir eins besorgen!» JOHN verliess mit

CRAIG SCHUHMACHER Krebs hatte und sie vor

erkannt zu haben.

meinem Sohn auf den Schultern den Raum.

der Weiterarbeit auf dessen Genesung gewartet

Nun aber ab ans Buffet! «Ihr solltet euch be-

«Das Album hat vier Jahre auf sich warten las-

hatten. Und dass aus ihrer Organisation ARTIST

schweren, da steht ein Prix-Garantie-Honig

sen …» – «Ja. Wir machen Musik, welche sich

FOR ACTION, welche sie aufgrund des bisher

rum.» – «Oh, das Buffet ist toll, alles Dinge aus

stark um Instrumentalisierung, Arrangements

schärfsten Einwanderungsgesetzes der USA,

der Region, darauf bestehen wir stets.» – «Find

kümmert und nicht mit dem Mainstream geht –

der SB 1070, gegründet hatten, die noch viel

ich super, das ist genau die richtige Einstel-

was auch immer das in Europa bedeuten mag.»

grössere Künstlerbewegung SOUND STRIKE re-

lung.» Wenn bloss alle Musiker ihr Diven-

– «Ich denke, das ist überall dasselbe. Eine ein-

sultiert ist, welche das Volk zur Diskussion und

Gehabe durch solch vorbildliche Ansprüche

zige Mafia, die den Sound bestimmt.» – «Wie

zum Abstimmen aufruft. Zum Schluss setzte

ersetzten …

bei uns. Unseren Sound zu schaffen, braucht

mich JOEY auf die Gästeliste, weshalb meine

JOEY erkannte ich sogleich, als er ins Zimmer

seine Zeit. Zudem arbeiteten wir dazwischen an

ganze Familie spontan ans Konzert kam und die

kam. Cool, musste ich nicht selbst umständlich

Filmmusik. Und natürlich nahmen wir uns zu-

Ü-18 unter uns anschliessend im Backstagebe-

all meinen Gerümpel in ein vorbereitetes Inter-

erst eine Auszeit. Wie du gerade gesehen hast,

reich, wo sich unsere Kinder dank JOHN und

viewzimmer zügeln, wie das üblicherweise der

hab ich Zwillinge gekriegt ...» – «Die meisten

JOEY bester Betreuung erfreuten, noch etwas

Fall ist. Jetzt hiess es, mein tolles Kassettli-Re-

von euch haben Kids.» Es folgten längere Auf-

Riesling aus unsrem Keller kippten.

cordingstudio installieren und los geht’s!

zählungen über Kinder und Stiefkinder. «Ihr

«Take it down» kann ja derzeit nur etwas bedeu-

«Hier ein Weihnachtsgeschenk von meinem

könntet eine riesige Big Band gründen, wenn

ten, wenn von JOEY gesungen: Nimm das Baby

Mann. Er mag eure Band gut – also, ich auch,

alle ein Instrument spielen würden.» – «Ja, das

mit nach unten. Das hab ich befolgt, was be-

seit gestern – und las in der WOZ, dass ihr gros-

wäre ein Traum, alle zusammenzubringen. Wir

stimmt nicht allzu professionell war, aber zu

se Käse-Liebhaber seid, darum hier einige erle-

sind solch gute Freunde, wie eine Familie.» Wo-

meinem coolsten – oder soll ich schreiben, fami-

sene Käse und etwas Schokolade.» – «Aha, seit

mit wir wieder beim Thema waren.

liärsten – Interview-Erlebnis wurde. Darum wer-

gestern, du hast Humor. Wow, vielen Dank für

«Habt ihr die Songs über die Jahre hinweg ge-

det ihr (sofern mich die Redaktion noch lässt)

den Käse.» Nach kurzem Austausch über Käse

schrieben oder in einem Flow?» – «Näher zu je-

künftig wohl noch mit weiteren solch unstruktu-

holte JOEY den Laptop und begann, mir die ak-

ner Zeit, nachdem wir unsere letzten Aufnah-

rierten Gesprächen vorliebnehmen müssen.

tuellsten Fotos seiner 17-monatigen Zwillinge

men gemacht hatten.» Ich erfuhr dann noch,

zu zeigen. Nach dem Studium der Kinderfotos

dass CALEXICOs langjähriges Label in den Staa-

gings dann wieder um die eigentliche Sache:

ten zugemacht hatte, die Suche nach einem

«Hey, wir haben auch CALEXICO-Bodies, du

neuen etwas andauerte, dass Co-Producer

JOHN CONVERTINO als Babysitter, während CORINNE SUTTER JOEY BURNS karikiert

JOEY erfreute sich an CORINNE SUTTERs Tochter, welche nicht viel älter ist als seine Zwillings-Mädchen. «Oh, how I missed that ...!»

Album: «Algiers» (City Slang / TBA) Live: 15.11.; Basel, VOLKSHAUS www.casadecalexico.com JOEY BURNS und CORINNE SUTTER

9


SEVEN

«PINK WÜRDE ICH NICHT VON DER MUSIKALISCHEN BETTKANTE STOSSEN» Nach über 200’000 verkauften CDs, 70 Wo-

gefangen, Lieder zu schreiben. Von den vierzig

Kannst du dir vorstellen, ein Album aufzuneh-

chen in der Albumhitparade, Top-10-Radiohits

Songs wurden die besten zwölf so produziert,

men, welches eine total andere Stilrichtung

und mehr als 700 Shows mit weit über

wie sie klingen sollten. Dadurch hat das Gan-

hat, wie z.B. ein Dancealbum? – Ich mache im-

500’000 Besuchern feiert SEVEN heuer sein

ze auch sehr viel Zeit in Anspruch genommen.

mer das, was mir gefällt, egal was es ist. Also

10-Jahre-Jubiläum. Ausgerechnet auf seinem

Gibt es einen Song, welchen du besonders

wenn ein DJ zu mir kommt, um einen Song

siebten Album wagt der Aargauer den bisher

gut findest? – Diesmal war sehr schnell klar,

mit mir zu machen, und das Material gefällt

grössten musikalischen Schritt.

dass «Windows, Shadows, Roses & Cages»

mir, dann mache ich das, egal wer und was es

den Platz auf der Sieben bekommt. Bei allen

ist. Ich schliesse alles und nichts aus.

meinen Alben sind auf der Sieben immer die

Mit wem würdest du gerne einmal zusam-

Ausreisser, die Aussenseiter, welche auf dem

menarbeiten? – Also PINK würde ich nicht von

Von Christos & Christos

Oberflächlich betrachtet mag es wie Zufall wir-

Schulplatz irgendwo alleine in der Ecke sitzen

der musikalischen Bettkante stossen (lacht). –

ken, dass SEVEN im zehnten Jahr und mit sei-

und keine Freunde haben. Das ist wirklich ein

Wer weiss, vielleicht ergibt sich ja etwas? – Da

nem siebten Album namens «The Art is King»

spezieller und aussergewöhnlicher Song und

wäre ich mehr als nur interessiert.

vor der grössten Veränderung seiner Karriere

er hat deswegen auch die Sieben verdient.

Wann hast du eigentlich begonnen, Musik zu

steht. «The Art is King» ist ein kantiges, fre-

Schreibst du die Texte eigentlich alle selbst?

machen? – Ich bin seit zehn Jahren selbststän-

ches, rockiges und episches Album geworden

– Texte und Melodien sind immer komplett

dig und kann seit sieben, acht Jahren von SE-

und damit zum Teil Welten entfernt vom bis-

von mir. Für die Musik arbeite ich gerne mit

VEN leben, was nicht selbstverständlich ist. Ich

her bekannten «Soulsänger» SEVEN. «Die

anderen zusammen.

bin dafür sehr dankbar. Begonnen habe ich in

Kunst ist König. Lang lebe der König!» Das

Was hörst du privat? – Ich bin sehr kitschig

der Funkband meines älteren Bruders. Ich durf-

TREND MAGAZIN traf SEVEN in St.Gallen zum

und klassisch aufgewachsen. Meine ersten

te als Zehnjähriger den Gesangspart überneh-

Interview.

CDs waren von MARVIN GAYE, PRINCE,

men und auch gleich die Texte schreiben.

GEORGE MICHAEL und STEVIE WONDER. Mit

Eine Nachricht für deine Fans? – Wenn sich je-

TREND MAGAZIN: Was kannst du uns über die

zunehmendem Alter entdeckt man Neues,

mand als Musikliebhaber bezeichnet, dann ist

Entstehung deines neuen Albums berichten?

oder Musik, die man als Junge nicht verstan-

es ein Befehl, sich «The Art is King» anzuhören.

– SEVEN: Diesmal habe ich alles anders ge-

den hat. Bis ich FRANK ZAPPA oder DAVID BO-

Es zu kaufen, müsst ihr selber entscheiden.

macht. Bei meinen letzten Alben habe ich

WIE verstanden habe, musste ich dreissig

mich im Voraus immer auf ein Ziel einge-

werden.

Album: «The Art is King» (Sony)

lassen, wie es z.B. klingen soll, oder welche

Wo findest du die Inspiration? – Ich höre sehr,

Live: siehe Seite 81

Gefühle ich damit übermitteln möchte. Dies-

sehr viel und auch breit Musik. Aus der Musik

www.sevenmusic.ch

mal habe ich das Konzept «The Art is King» –

darf man sich so vieler Emotionen und Zuta-

Vollständiges Interview siehe auf TRENDMAGAZIN.CH

die Musik, das Werk in den Mittelpunkt zu set-

ten bedienen, wie man braucht. Die Zutaten

zen – zum Thema gemacht. Zusammen mit

hole ich mir aus der ganzen Welt und das

3 x 2 Tickets für das Konzert von SEVEN

meinem Pianisten habe ich ganz klassisch an-

macht sehr viel Spass.

zu gewinnen auf TRENDMAGAZIN.CH

10


MAX HERRE

«HALLO WELT» Mit seinem dritten Soloalbum betritt der deut-

Wir haben ein kleines Studio in Berlin. Wir ma-

sche Ausnahmekünstler Neuland, besinnt

chen viele Musikskizzen, 150 und 200 waren es

sich gleichzeitig auf alte Stärken und schliesst

für diese Platte. Zuerst haben wir die Musik ein-

den Kreis seiner musikalischen Vergangen-

gespielt, dann gesampelt und daraus Loops er-

heit ins Hier und Jetzt.

stellt. Nach und nach hat sich dann ein Song kristallisiert. Wir haben dann die Demos gemacht

Von Christos & Christos

und schliesslich im Studio alles mit den Gästen aufgenommen.

«Hallo Welt» lebt von einer Aufbruchsstimmung

Apropos Gäste: Wie war die Zusammenarbeit

wie 1999 «Esperanto» von HERREs damaliger

mit ALOE BLACC, SOPHIE HUNGER oder SAMY

Band FREUNDESKREIS. HERRE rappt wieder und

DELUXE? – Es hat mit allen sehr viel Spass ge-

klar, «Hallo Welt» steckt trotzdem voller Gesang,

macht. Die meisten kamen nach Berlin, um dort

Musik und Poesie und klingt auch deshalb wie

aufzunehmen. Die Idee ist aus den Songs heraus

das Hiphop-Album, das man sich von MAX HER-

entstanden. Ich beginne zu texten und später

RE so sehr gewünscht hat. Das TREND MAGAZIN

merke ich, zu wem der Song passen würde und

traf MAX HERRE in Zürich zum Interview.

rufe die Leute an. Hast du einen Lieblingssong auf deinem neuen

TREND MAGAZIN: Willkommen in Zürich, wie

Album? – Ich denke, «Berlin–Tel Aviv» mit SO-

geht es dir? – MAX HERRE: Danke, sehr gut. Ich

PHIE HUNGER ist ein grossartiger Song gewor-

bin gerne hier. Die Stadt ist wundervoll, schönes

den. Weil die Geschichte auf eine Art sehr berührt

Wetter und die Leute sind nett zu mir.

und weil sie das so wahnsinnig toll singt und

Hast du gute Erinnerungen an die Schweiz? – Ja,

auch ihren Part ganz toll getextet hat.

ich mag die Schweiz sehr. Als Kind war ich immer

Was machst du eigentlich in deiner Freizeit oder

wieder mal hier, denn ich habe eine Tante, die in

was sind deine Hobbies? – Meine Freizeit gehört

Lausanne wohnt. Als Musiker liebe ich die Festi-

schon der Familie. Wenn ich nicht arbeite, ma-

vals im Sommer. Ich finde, dass hier immer ein

chen wir unterschiedliche Sachen zusammen,

ganz nettes Publikum ist, welches auch die Musik

wie mit meinen Söhnen Basketball oder Fussball

schätzt. Natürlich mag ich auch das Essen sehr

spielen.

gerne, ich mag Käse.

Ein Statement zu FREUNDESKREIS und dem

Diesen Monat kommst du für ein Konzert wie-

1999er-Meilenstein «Esperanto»? – Da war ich

der in die Schweiz. Was können deine Fans er-

25 und es war das zweite Album mit FREUNDES-

warten? – Ich komme mit einem grossen Setup.

KREIS. Es war eine tolle Zeit für uns. Wir haben

Wir sind zu zehnt auf der Bühne und es ist eine

gemacht, was wir immer gemacht haben, wurden

Show, welche bestimmt ein bisschen über zwei

aber getragen von diesem Erfolg und diesem Zu-

Stunden dauern wird. Wir spielen neue Sachen

spruch. Ich habe es als eine tolle Zeit in Erinne-

sowie aber auch alte Songs und natürlich auch

rung. Wir waren jung und naiv genug für den

FREUNDESKREIS-Sachen. Wir sind eine ein-

Spass und musikalisch, glaube ich, aber reif ge-

gespielte Band und der eine oder andere

nug, um etwas zu machen, was auch Substanz

Gast wird sicher auch dabei sein. Ich

hat. Es ist natürlich weit weg. Als Musiker inte-

möchte aber noch nicht zu viel ver-

ressieren die Dinge mehr, welche man als Nächs-

raten.

tes tut, als das, was man gemacht hat. Ich bin

Erzähl ein bisschen von deinem aktuellen

froh, das gemacht und erlebt zu haben.

Album

Eine Message für deine Schweizer Fans? – Ich

«Hallo Welt»!

komme immer wieder gerne in die Schweiz. La-

– Es ist in

det mich viel auf Konzerte ein, denn ich bin sehr

meiner Produ-

gerne hier. Die Schweiz ist der Wahnsinn!

cer-Konstellation zusammen mit ROBERTO DI GIOIA und SAMON KAWAMURA entstanden.

Album: «Hallo Welt» (Universal) Live: 30.10., Zürich KOMPLEX 457 www.maxherre.de

11


> CD’S

> SWISS MUSIC

B-TIGHT «Drinne» Album (Raid)

C2C «Tertr4» Album (On And On / Universal) www.c2cmusic.fr

PORTULAK «More» Album www.portulak.ch

Der Berliner, Jugendfreund von SIDO, ist erwachsen geworden. Er rappt über einen ziemlich rockigen Gitarrenteppich, gespielt vom Gitarristen der Nu-Metal-Band EMIL BULLS, und macht sich so auch ausserhalb der eingefleischten Hiphop-Gemeinde hörbar. Auch seine Texte wurden erwachsener. B-TIGHT wird live mit einer Band auftreten, was ihn von anderen Rappern wohltuend abhebt. (mt)

Von 2003 bis 2006 gewann das französische DJ-Quartett hintereinander die «World Team DJ Championship». Nach vielen Auftritten, Ruhm und weiteren Auszeichnungen war die Zeit überreif für das erste Album. Genregrenzen kennen sie keine, gemixt und gespielt wird alles, von Samba und Blues bis Hiphop, Hauptsache es hat Beat. C2C sind der Aufsteiger der Saison. (mt)

Handgespielter Pop. Das mag banal klingen, aber in einer Welt, wo unter Pop überproduzierte und chartskalkulierte Musik verstanden wird, fällt dieses Album der Schweizer Band positiv auf. Die Stimme von Sängerin SARA CANTINA steht klar im Zentrum. Freude und speziell macht der Frühlingssound von PORTULAK aber vor allem die folkige Violine von RAINER HAGMAN. (mt)

SIGNORI MISTERIOSI «Masquerade Serenade» Album (Chucky / Limmat) www.signorimisteriosi.com

MR.DA-NOS «Blue» Mix-Album (Universal) www.mrdanos.com

HALUNKE

Die Berner Band meldet sich nach zwei Jahren mit einem erfrischenden Album zurück. «Houston We Are OK», lautet der optimistische Funkspruch in rauen Zeiten von Eurokrise und Castingshows. Band-Frontmann HÄNI, früher bei SCREAM («Aquarium»), bekennt sich seit jeher klar zum Pop und das in einer

COOKIE THE HERBALIST «Stand Tall» Album (Gideon / Nation) www.cookietheherbalist.com

Welt, in welcher man Mundart singende Berner nur rocken hört, gut so. Auf dem zweiten HALUNKE-Album kommt dies noch mehr zum Ausdruck. Der Sound ist urbaner, entschlackter und kantiger. Spuren von Hiphop sind erkennbar – klare Beats, satte Bässe und süffige Melodien. Auf der Gästeliste stehen HANERY AMMAN, das MOLOTOW BRASS ORKESTRA, das auf «Jasse» dem Hiphop den Marsch bläst, Freestylekönig STIBE und MC DANI. (mt) Album: «Houston We Are OK» (Der letzte Schrei)

Mit einem Sound, der Anleihen in den tiefsten ’70erDiscozeiten holt, startet das Album. Danach geht es funkig weiter, ein Kinofilm für die Ohren – eine Mischung aus Spaghetti-Western und Horrorstreifen, wird bluesig und dreckig, dann rockig. «Ghenigs Khan» erinnert an frühe DEEP PURPLE. Und alles echt, glasklar und hallend klingend, als hätten sie im Badezimmer aufgenommen. (mt)

«Blue» ist der Auftakt des Winterthurers zu einer nach Farben betitelten CD-Serie. MR.DA-NOS bricht dabei auf zu neuen Ufern; stellt damit seine musikalische Weiterentwicklung unter Beweis, was ihm gelungen ist. «I like to move it» ist eine Coverversion aus dem Film «Madagascar» und «Las Vegas» (mit SNIPA) ist ein Ohrwurm mit viel Melodie und reizvollen Beats. (cc)

Zusammen mit vielen Freunden und Gästen aus Jamaica, u.a. PREZIDENT BROWN und hinter ihm Legende U BROWN, hat der Wahlschweizer ein zeitgenössisches Reggae-Album hingezaubert, das die Grenzen dieses Es-ist-immer-Sommerund-wir-hängen-etwas-rumStils erweitert, ohne dass die Platte in einem anderen Fach eingeordnet werden müsste. (mt)

ANZEIGE

www.halunkeonline.ch

NATIONAL CHARTS Oktober 2012 ALBUM

SINGLE 1 Skyline 1

1 Flöru

Pegasus

Muve (Musikvertrieb)

2 Ma chérie 2

KYASMA «Symphony For Technology» Album (Disques Office) www.kyasma.com

FAMILIE GANTENBEIN «Schön & schlau sin nume wenigi» Album (Chop / Irascible) www.familiegantenbein.ch

Various Artists «Oktoberfäscht ächt schwiizerisch» Compilation (K-tel)

DJ Antoine feat. The Beat Shakers

Phonag

3 Low on Air NEU

77 Bombay Street

Gadget (Phonag)

Marc Sway

Sony

Phonag

3

Pegasus

Muve (Musikvertrieb)

2 Non, Non, Non 2

Marc Sway

Sony

3 Low on Air NEU

77 Bombay Street

Die drei Früh-Zwanziger aus der Westschweiz haben für ihr Debüt ziemlich dick aufgetragen. Mit dem PRAGUE PHILHARMONIC ORCHESTRA und JOHN CORNFIELD als Produzent (MUSE, OASIS) im Rücken ist ein Album entstanden, wie es von Schweizern bisher so kaum zu hören war. Manchmal erinnert es an ein Musical, dann wieder an QUEEN oder an ein Dancepopprojekt. Genial. (mt)

12

Etwas zwischen Liedermacher, Rock, Hippie, Zirkusmusik und einer Poesie, die an STILLER HAS erinnert – mit Sicherheit irgendwie einmalig, diese Familie. Drei Jahre haben die sechs Brüder an ihrem zweiten Album gearbeitet. Sie könnten wohl überall halt machen, ihre Instrumente inkl. Mundharmonika auspacken, loslegen und Stimmung machen, wie ein musikalischer Kleinwanderzirkus. (mt)

Eigentlich schlimm, welche Musik nötig scheint, um die Stimmung von Biertrinkern zu steigern und sie zu weiterem Konsum zu animieren. Das Gute an dieser CD ist aber: Sie ist schweizerisch. Nur zu oft wird unsereiner an Bierzeltfesten von österreichischen Mir-hans-lustigCombos malträtiert. Mit dabei: Schweizer Schlager- und Volksmusikstars mit teilweise Covers bekannter Stimmungskracher. (mt)

Lunik

Sony

Gölä

Universal

Johnny - The Rimini Flashdown Part II

4

Patent Ochsner

Universal

8 Like The Water 7

Eliane

Sony

9 Gränzgängerin

Seven

Sony

Stefanie Heinzmann

NEU

Mia Aegerter

TBA

10 On The Hills

5 Show Me The Way 4

Universal

7

Gadget (Phonag)

4 The Art is King NEU

Muve (Musikvertrieb)

6 Ängu u Dämone I

1 Skyline 1

Pegasus Gölä

5 What Is Next NEU

RADIO

Universal

4 Ängu u Dämone II 1

Remady feat. Manu-L & J-Son

Phonag

George

3 Human Technology

5 Single Ladys 3

Florian Ast

2 Früschi Luft NEU

2

4 Non, Non, Non 5

NEU

Universal

NEU

Heidi Happy

Irascrible

Fresh Color

Stixi & Sonja

Walti Dux

Helpless (You Took My Love)

Schätzli schenk mir äs Foti

Menu Surprise

(Fresh/Zyx)

(Zeit/Zyx)

(emotion/Zyx)

National Charts Redaktion Postfach · 9100 Herisau redaktion@nationalcharts.ch www.nationalcharts.ch

Powered by:

…und viele mehr check: nationalcharts.ch www.trendmagazin.ch


CAMEN

«MOVE ON» IN DIE GEGENWART Es war längere Zeit eher etwas ruhig um

hen. Obwohl CAMEN momentan von einem

den Künstler, der unlängst die Schweizer

Termin zum nächsten hetzt und nicht ganz

Top-10 gestürmt hat. Der charismatische

für alle Belange im Privatleben Zeit hat,

Sänger und Musiker ist reifer und erwach-

ist er vollkommen glücklich, es feh-

sener geworden.

le ihm an nichts. Ihm gebe die Musik so viel zurück und er lebe

Von Sandra-Bettina Müller

für seine Liveauftritte. Da könne er sich erholen, ein Gig sei wie

Das TREND MAGAZIN traf PASCAL CA-

Wellness. Auch in den letz-

MENZIND alias CAMEN zu einem intimen

ten Jahren, als er kommerziell

Interview, wo er über sein aktuelles souliges

nicht so präsent war, hat er

Werk «Move On» spricht. Der ehemalige

unaufhörlich Musik gemacht.

Kinderstar möchte sich in die Zukunft und

Der gelernte KV-Angestellte

vor allem in die Gegenwart bewegen, er

hat nebenbei immer wie-

möchte das «Heute», das «Hier und Jetzt»

der gejobbt. Doch sein Le-

leben.

benselixier sind seine Kon-

Dem sympathischen Tondichter wurde sei-

zerte, sein Instrument die

ne Karriere quasi in die Wiege gelegt,

Stimme.

stammt er doch aus einer Musikerfamilie.

Möchte man von dem

Mit zarten zwölf Jahren hat er seine ersten

Künstler wissen, wo er

Songs geschrieben, anfangs 20 feierte er

sich in 20 Jahren sieht,

erste grössere musikalische Erfolge, war

antwortet er ohne zu

unter anderem mit DJ BOBO und *NSYNC

zögern «auf der Büh-

auf grosser Tournee. Wenn CAMEN spricht

ne». CAMEN kann sich

und erzählt, hängt man an seinen Lippen, er

gar nichts anderes vor-

strahlt Präsenz aus, Lebenserfahrung, Au-

stellen als Musik zu ma-

thentizität. Und wenn CAMEN singt, gibt er

chen, «das gehört zu mir wie

eben diese Attribute wieder. Er ist echt, er

ein Arm oder ein Bein». Er betont

singt mit Herz und einer unbeschreiblichen

aber auch, dass es eh «anders

Ehrlichkeit. Angefangen hat er seine Karrie-

kommt als man denkt» und man keine

re eher in der Rock’n’Roll-Ecke, heute hat er

Pläne zu weit in der Zukunft schmie-

sich im Soul wiedergefunden, er sei ange-

den soll. «Lebe in der Gegenwart!», ist das

kommen, so CAMEN. Seine Platte «Move

Credo des Sängers, «move on» – in den Au-

On» ist komplett in Englisch eingesungen.

genblick.

Dies aus verschiedenen Gründen, unter an-

Produziert wurde sein Album in einigen

derem weil er zweisprachig aufgewachsen

«Live-Gigs» im Studio. CAMEN hat alle

ist. Auch haben alle seine grossen Vorbilder

Songs mehrmals komplett durchgesungen

englischsprachige Musik gemacht, laut ei-

und nicht wie heute üblich Satz für Satz,

gener Aussage wurde er am allermeisten

Wort für Wort aufgenommen. Das Album

beeinflusst von TERENCE TRENT D’ARBY,

kommt funkig und soulig daher, die eher ru-

einem erfolgreichen Funk-Interpreten.

hige Musik ist perfekt als Hintergrundklang

CAMEN strahlt viel Wärme aus. Auch diese

für ein Candlelight-Dinner oder um sich zu

gibt er in seinen gefühlvollen Liedern wie-

Hause gemütlich mit einem Buch auf dem

der, welche autobiografische Texte enthal-

Sofa einzukuscheln. Will man es poppiger

ten. Er steht in engem Kontakt mit seinen

und lauter, sollte man den Künstler live

Fans, denn für ihn ist es eine Ehre, wenn

erleben.

man seine Musik hört. Er möchte seinen Anhängern etwas zurückgeben und er ha-

Album: «Move On» (Muve / Musikvertrieb)

be gerne Nähe. «Ich bin jemand, der gerne

www.camen.ch

Menschen um sich hat», gibt er zu verste-

Live: siehe Seite 81

13


> KINO: FESTIVAL «Le Magasin des Suicides» von PATRICE LECONTE – das makaber-geniale Musical

«FANTOCHE» 2012 Der «High-Risk»-Gewinner «Kuhina» von JONI MÄNNISTÖ aus Finnland

ERFOLG ZUM ZEHNTEN MAL «Fantoche» ging dieses Jahr in die zehnte Runde. Die internationale Trickfilmschau, die zu

«Belly» – die Kreation von «New-Talent»Gewinnerin JULIA POTT

Der grosse GewinnerFilm des Festivals: «Oh Willy ...» von EMMA DE SWAEF und MARC JAMES ROELS.

den weltweit herausragenden Festivals für Animationsfilm gehört, überzeugte ihre Fans einmal mehr mit einem besonderen Programm. «Fantoche» konnte über 34’000 Eintritte verzeichnen. Das Anfang September in Baden durchgeführte Festival wurde an sechs Tagen von Animationsfilmfans aus dem In- und Ausland besucht. Das vielseitige Programm, das sich an ein breites Publikum wie auch an das Branchenpublikum wendet, überzeugte die Besucher. Die besten Filme wurden von einer hochkarätigen Jury schliesslich prämiert. Der Gewinner des internationalen Wettbewebs war «Oh Willy ...» von EMMA DE SWAEF und MARC JAMES

«Chinti» von NATALIA MIRZOYAN aus Russland verzauberte die Zuschauer und gewann den Publikumspreis.

ROELS. Im Schweizer Wettbewerb hat «La nuit de l’ours» von SAMUEL und FRED GUILLAUME das Rennen gemacht und wurde als «Best Swiss» ausgezeichnet. Aber auch ausserhalb des Wettbewerbs gab es viele Animationsfilm-Perlen zu entdecken. Man darf sich bereits heute auf die nächstjährige Ausführung des «Fantoche» freuen: Diese findet vom 3. bis 8. September wieder in Baden statt. (oc) www.fantoche.ch

ANZEIGE


> KINO: AKTUELL

«ROBOT & FRANK»

EIN RENTNER AUF DIEBESTOUR MIT SEINEM ROBOTER Diese Geschichte spielt in einer unbestimmten, aber nicht allzu fer-

und nach an die Blechbüchse gewöhnt, wird aus Antipathie schliess-

nen Zukunft. Benzinbetriebene Autos wurden bereits durch Elektro-

lich Sympathie. Dabei blüht er dank dem elektronischen Gesellen so

fahrzeuge und menschliches Pflegepersonal durch Roboter ersetzt.

richtig auf. Und es dauert nicht lange, bis Frank den Roboter zu seinem Komplizen macht. Denn irgendwie hat er wieder gewaltig Bock

Frank (FRANK LANGELLA), einst einer der bekanntesten Juwelendie-

auf seinen alten Job bekommen …

be Amerikas, ist heute ein alter, eigenbrötlerischer Rentner, der mit der beginnenden Demenz zu kämpfen hat.

Der Trailer zum Film verspricht eine erfrischend charmante Drama-

Seiner alten Leidenschaft, dem Stehlen, geht Frank höchstens noch

komödie mit einer Prise SciFi. Dazu kommen viel Menschlichkeit,

zum Spass und nur durch kleinere Delikte – wie dem Klauen von ge-

Freundschaft und Humor. Fazit: Wenn der Film hält, was er ankündigt,

schnitzten Dekoseifen – nach. Ansonsten freut er sich stets auf die

hat «Robot & Frank» die Bezeichnung «grosses Kino» sicherlich ver-

Besuche bei Jennifer (SUSAN SARANDON), der attraktiven Bibliothe-

dient.

karin, in die er sich ein wenig verguckt hat. Und im Grossen und Ganzen fühlt er sich gut. Dafür machen sich seine erwachsenen Kinder aber immer mehr Sorgen um ihn. Als ihm sein Sohn eines Tages einen Pflegeroboter mit nach Hause bringt und ihm diesen regelrecht aufzwingt, gerät Franks Alltag durcheinander. Er wehrt sich stur dagegen, sich von einer Maschine bemuttern zu lassen. Doch schon bald merkt er, dass sein Gehilfe zu viel mehr taugt als nur den Haushalt zu erledigen. Während er sich nach

SciFi, Comedy, Drama; (Ascot Elite) USA 2012 Kinostart: 25. Oktober Regie: JAKE SCHREIER Darsteller: FRANK LANGELLA, LIV TYLER, SUSAN SARANDON Web: robotandfrank-film.com

15


> KINO: WEITERE STARTS

«PARANORMAL ACTIVITY 4»

«BABYCALL»

«SAVAGES»

Horror, Mystery; (Universal) USA 2012 Kinostart: 18.10.

Horror, Thriller; (Artpixfilm) NO/DE/SE 2011 Kinostart: 18.10.

Crime, Drama, Thriller; (Universal) USA 2012; Start 11.10. Woher kommt das beste Weed? Wenn man diese Frage den Junkies dieser Welt stellen würde, wäre die Antwort nicht etwa Mexiko, sondern California, USA. Genauer, von den Marihuana-Anbauern Chon und Ben. Zumindest behauptet das deren gemeinsame Freundin Ophelia, die von allen einfach O genannt wird.

Die äusserst erfolgreiche Filmserie mit den übernatürlichen Nachtaktivitäten hat ein neues Familienmitglied. Fans der ersten Stunde werden den Machern des Horrors sicherlich auch für den vierten Teil die Kassen füllen. Es ist schon über sechs Jahre her, seit die junge Katie damals spurlos verschwand. In Katies ehemaliger Nachbarschaft treffen neue Mieter ein. Und mit ihnen beginnen auch diese unheimlichen Vorkommnisse wieder. Während Alice, ein Mädchen im Teenageralter, es sich zur Aufgabe macht, herauszufinden, was hinter diesen gruseligen Geschehnissen steckt, bringt sie sich selbst in grosse Gefahr … (at)

Anna hat gerade eine schwierige Beziehung hinter sich. Mit ihrem achtjährigen Sohn Anders zieht sie in einen anonymen Wohnblock, wo sie ein neues Leben beginnen möchte. Doch die Furcht aus ihrem früheren Leben zieht mit. Um Anders nachts nicht unbeschützt zu lassen, kauft Anna ein Babyfon. Doch damit hört sie nicht nur ihren Sohn, sondern bekommt auch Geräusche und Stimmen aus den Nachbarwohnungen mit, die die Frequenz stören. Zwischen die wirren Geräusche mischt sich plötzlich etwas, das auf einen Kindermord hindeutet. Als Anna dann Blut auf einer Zeichnung ihres Sohnes entdeckt, bekommt sie es wieder mit der nackten Angst zu tun … (at)

«ARBITRAGE»

Regie: HENRY JOOST, ARIEL SCHULMAN; Darsteller: KATIE FEARTHERSTON, KATHRYN NEWTON, MATT SHIVELY; paranormalmovie.com ANZEIGE

Regie: PÅL SLETAUNE; Darsteller: NOOMI RAPACE, KRISTOFFER JONER; babycall-derfilm.de

Drama, Thriller; (Ascot Elite) USA 2012; Start 11.10. Einem Hedgefond-Manager unterläuft ein fataler Fehler beim Verkauf seines Firmenimperiums. Deshalb ist er gezwungen, ungewöhnliche Hilfe in Anspruch zu nehmen …

«ASTÉRIX ET OBÉLIX: AU SERVICE DE SA MAJESTÉ » Abenteuer, Komödie; (Frenetic) FR/ES/IT/HU 2012; Start 18.10. Die ruhmreichen römischen Legionen haben unter Julius Cäsars Führung Britannien eingenommen. Die britische Königin entsendet ihren vertrauenswürdigen Offizier Teefax nach Gallien in ein kleines Dorf, welches für seinen Widerstand gegen die Römer bekannt ist …


> KINO: BACKSTAGE

Das HOLLYWOOD ROOSEVELT Hotel

MARYLIN MONROE im Spiegel

Die alten Gänge des HOLLYWOOD ROOSEVELT Hotels Vielleicht kommen die Geister aus der Flasche ...

Die Letterbox diente damals dazu, Briefe aus jedem Zimmer zu sammeln.

Das HOLLYWOOD ROOSEVELT liegt direkt am Hollywood Boulevard.

DAS HOLLYWOOD ROOSEVELT HOTEL UND SEINE SPUKENDEN GÄSTE Es ist eines der ältesten Hotels Hollywoods.

rioser erscheint da bloss die Erzählung, dass

ten zu «Here to Eternity», in Room 928 wohn-

Seine Tore hat es zum ersten Mal im Mai

MARYLIN MONROE regelmässig mit ihrem

te. CLIFT hatte die Angewohnheit, die Gänge

1927 geöffnet. Günstig gelegen am Holly-

Spiegelbild sprach. Sie lebte in Suite 229, mit

auf und ab zu gehen, während er seinen Text

wood Boulevard, ist es bis heute Schauplatz

Blick auf den Pool. Die Ausstattung der Suite

lernte.

von glorreichen Aftershowparties. Berühmt

war in Weiss gehalten und ein riesiger Spie-

Die «Cabana Suite 213» war Schauplatz wei-

ist das Hotel, da es Gastgeber der ersten

gel hing über ihrem Bett. Es sollte allerdings

terer Sichtungen. Immer wieder checken Gäs-

Verleihung der «Academy Awards», der

der Standspiegel in ihrem Zimmer sein. Er

te unerwartet nachts aus. Es wird vom abrup-

«Oscars», im Jahre 1929 war.

sorgt bis heute noch für Aufregung.

ten An-und Ausgehen von Fernseher, Kaffee-

1985 sah ein Zimmermädchen während des

maschine und Co. berichtet. Das Hotel schal-

Abstaubens eine Reflexion einer blonden Frau

tete über die Jahre zahlreiche paranormale

in diesem. In den späteren Jahren wurde der

Detektive ein, welche die Aktivitäten der ver-

Es beherbergte Gäste wie SHIRLEY TEMPLE,

Spiegel in die öffentlich zugänglichen Räume

storbenen Hollywoodlegenden bestätigten.

ELIZABETH TAYLOR, CHARLIE CHAPLIN und

der Lobby gebracht. Zahlreiche Besucher sa-

Die meisten davon im «Blossom Ballroom»,

FRANK SINATRA und bis heute findet man

hen eine blonde Frau im gelben Kleid im Spie-

in dem auch der erste «Oscar» seinen Besit-

zahlreiche Hollywoodstars unter den Gästen.

gel hinter sich stehen. Das Hotel entschloss

zer wechselte. Menschen sprechen davon,

Gute Gründe, das Hotel zu besuchen, doch da-

sich daraufhin, des Wohlbefindens seiner Be-

Stimmen zu hören und kalte Lufthauche

mit nicht genug.

sucher wegen, den Spiegel aus dem Hotel zu

zu spüren. Immer wieder taucht MARYLIN

Es soll spuken im HOLLYWOOD ROOSEVELT

entfernen und ihn in ein Museum nach Down-

posenderweise an den Wänden auf und wird

Hotel und das noch dazu ganz Hollywood-

town L.A. zu bringen.

von Erscheinungen tanzender Menschen er-

Alike! MARYLIN MONROE lebte zwei Jahre im

Doch nicht nur der Geist der Filmdiva soll sich

zählt.

HOLLYWOOD ROOSEVELT. Sie pflegte an ei-

in den Hotelräumen herumtreiben. Zahlreiche

Am Abend meines Besuches lass ich es mir

nem Ende eines riesigen Tisches zu dinieren,

Angestellte meinten einen Mann im Anzug

nicht nehmen, die hoteleigene «Nightswim

während am anderen Ende ihr Mann sass.

gesehen zu haben, der dann im Emergency

Poolparty» zu besuchen. Tanzende Menschen

Konversation wurde lediglich über MARYLINs

Exit verschwand. Es wird vermutet, dass es

habe ich dort auch wahrgenommen, jedoch

Bedienstete geführt, welche Nachrichten zwi-

sich dabei um MONTGOMERY CLIFT handelt,

bin ich mir ziemlich sicher, dass die meisten

schen ihr und ihrem Mann überbrachten. Ku-

der einst drei Monate, während der Dreharbei-

davon noch am Leben waren!

Von BarBara Wilder

17


> GAMES GAME NEWS DAS WOHNZIMMER WIRD ZUM HOLODECK

MICROSOFT patentiert sich eine Technologie, die den nächsten grossen Schritt in Sachen atmosphärisches Gaming darstellen könnte: die «Immersive Display

«LITTLE BIG PLANET»

Experience». Geplant ist, dass mit

IST DAS DIE KOMMENDE HÜPFLEGENDE?

einem kleinen Zusatzkit das Spiel nicht nur auf dem Fernseher stattfindet, sondern auf den ganzen Raum ausgeweitet werden kann. Die Technologie fusst auf dem bereits von MICROSOFT entwickelten «Kinect»-Sensor. Mit einer

«Little Big Planet» war damals der Versuch, auf der

stück von «LBP» – den mächtigen Leveleditor, mit dem

zusätzlichen Tiefenkamera, einer

PS3 ein kultiges Hüpfspiel zu erschaffen, das mit

Spieler mit viel Zeit und Musse eigentlich alles bauen

komplexen Berechnungssoftware

NINTENDOs «Super Mario Bros.» mithalten könnte.

können. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Und

und einem im System eingebunde-

Ganz so weit, ist es noch nicht, aber dank dem PS-

lange wird es nicht dauern, bis es sich mit dem Sack-

nen Projektor wird auf den Wän-

VITA-Ableger auf bestem Weg dazu.

boy durch Hunderte von Levels spielen lässt. Zweifel

den des Raumes eine Art verän-

gibt es keine – denn schon bei den vorherigen drei Ab-

derliches Umgebungsbild gene-

Auch die VITA-Version von «Little Big Planet» suhlt

legern haben uns die Fans nicht nur mit Quantität, son-

riert. Dieses soll ermöglichen, dass

sich förmlich in ihren Tugenden. Der Story-Modus

dern auch mit Qualität versorgt. Das ist ein Gesamtpa-

sich der Spieler mitten im Gesche-

mit seinen 40 Levels rund um die Rettung der Welt

ket, das man nur selten erhält, denn oft sind Spiele, die

hen fühlt. So können z.B. sich

Carnivalia begeistert durch ein extrem schräges und

auf Multiplayer-Aktivitäten basieren, im Single-Player-

anpirschende Gegner im ganzen

sympathisches Design und lässt die spassigen Stunden

Modus nicht mehr als eine Demo.

Raum aus den Augenwinkeln aus-

nur so verfliegen. In den Charakteren stecken Herz und

Bei «LBP» aber überzeugt alles. Wunderbares Design,

gemacht werden. Geplant ist auch

Seele – etwas, das man nur selten in modernen Spie-

wunderbare Story, wunderbare Möglichkeiten für die

eine Unterstützung für 3D-Techno-

len findet. So gut und liebevoll Carnivalia aber auch ge-

Zukunft. Ein extrem wichtiges Spiel für die VITA und

logien. (ras)

staltet ist – ewig lebt dieses Monument nicht.

ein wichtiger Schritt, die Serie zu einer unsterblichen

Damit «Little Big Planet» aber nicht seinen Wert ver-

Legende zu machen. (rs)

liert, sobald die Story vorbei und der böse Puppenspieler besiegt ist, gibt es das nicht ganz so geheime Herz-

MEHR UNABHÄNGIGKEIT Unabhängige Spielentwickler sind

«Little Big Planet Vita»; Jump’n’Run; VITA (Sony)

im Aufstieg. Nach den bahnbrechenden Erfolgen von Spielen wie

«NHL 13»

«Minecraft», «Amnesia: The Dark

Sportsimulation; PS3, XBOX360 (EA Sports)

Descent» und der steigenden Beliebtheit der «Humble Bundles» sind Indiegames ein unabdingbares Element der Videospiele – und vielen ein Lichtblick angesichts des Publisher-Einheitsbreis. Die Betreiber des Indie Game Maga-zine wollen das nutzen. INDIE GAME STAND heisst eine neue Vertriebsplattform für Indiegames. Sie soll nach dem Zahl-was-du-willst-Prinzip funktionieren und «kleine oder unge-

Wie jedes Jahr stellt sich die Frage: Was ist neu im Vergleich zum Vorgänger? Die Version 2013 der Knebelsimulation rühmt sich selbst damit, die grösste Revolution im weitläufigen Genre vollbracht zu haben. Das neue «True Performance Skating» bietet auch tatsächlich ein realistischeres Skatingverhalten und ein wenig mehr Tempo. Eine Revolution bedeutet das neue Sys-

18

tem jedoch kaum. Auch die Probleme der Vorjahresversionen feiern eine triumphale Rückkehr auf das virtuelle Eis. Die Framerate-Einbrüche sind auf der doch schon etwas altersschwachen XBOX 360 nicht besser geworden, es gibt immer noch zu wenige Logos für das eigene Team und der Kommentar bleibt identisch schlecht. (pad)

wöhnliche» Spiele anbieten. Mehr dazu und weitere News sowie Verlosungen auf TRENDMAGAZIN.CH.


Publireportage

«DISHONORED: DIE MASKE DES ZORNS»

STARKE SCHLEICHEREI IN EINZIGARTIGEM SETTING An der Branchenmesse GAMESCOM hat

willkommene Abwechslung zu all den hyperre-

Dazu hat jeder Lösungsweg eine Auswirkung

selten ein Spiel ein solches Echo ausgelöst.

alistischen Titeln der aktuellen Spielegenerati-

auf die Stadt selbst sowie missionstechnische

Gleich drei Awards wurden einem einzigen

on und ein Meisterwerk an grafischer Finesse

Vor- und Nachteile; entweder man befreit eine

Titel verliehen: «Best of GAMESCOM»,

und Atmosphäre.

unschuldige Bürgerin aus den Fängen der Wa-

«Bestes XBOX-360-Spiel» und «Bestes PLAY-

Doch nicht nur der Grafikstil ist einzigartig;

chen und ergattert so einen Sicherheitscode

STATION- 3-Spiel». Und das einem Titel, der

auch die Spielmechanik ist alles andere als ge-

für eine Stahltüre, oder steht später in der Mis-

vor der Messe bei den meisten unter dem

wöhnlich. Jede Mission kann auf verschiedene

sion da und muss selbst einen Weg um diesel-

Radar durchgeschlichen ist. Die Rede ist von

Weisen gelöst werden. Neben dem offensicht-

be finden.

«Dishonored: Die Maske des Zorns».

lichen Weg der brachialen Waffengewalt kann

Die zahllosen Details in der Stadt, der stimmi-

sich der Spieler auch schleichend und mithilfe

ge Soundtrack, die mitreissende Story und eine

«Dishonored» spielt in einer fiktiven Stadt na-

seiner übernatürlichen Kräfte um die Gegner

ungeschnittene deutsche Lokalisierung mit

mens Dunwall in einer alternativen Zeitlinie zu

herummogeln. Ob man jetzt von einer Ratte

hochgradigen Synchronsprechern lassen kei-

der unseren. Mystische Kräfte und an Steam-

oder einer Wache Besitz ergreift und sich so

nen Zweifel: Dieses messerscharfe Assassin-

punk angelehnte Technologie koexistieren in

an den Hindernissen vorbeischleicht, seine

Märchen ist alles andere als Durchschnitt.

einem Setting, welches den Spieler mehr an

übernatürlichen Kräfte nutzt, um sich auf eine

ein Ölgemälde als an eine Spielwelt erinnert.

Standuhr zu teleportieren und so neue Wege

«Dishonored: Die Maske des Zorns»;

Durch die Strassen fliegen Papierfetzen, am

entdeckt oder mit Zeitlupenfunktion, blitzen-

1st-Person-Action; PS3, XBOX360,

Flussufer und in den dunklen Häuserfluchten

dem Schwert und explosiven Bolzen seinen

WINDOWS (Bethesda)

tummeln sich die Ratten und irgendwo in der

Weg direkt durch die Wachen schlägt. Für jeden

Ferne steht eine Turmuhr, die an eine surreale

Spielertyp bietet das Spiel eine personalisierte

Game für XBOX360 und PS3 sowie

Neuinterpretation des Big Ben erinnert – eine

Erfahrung.

T-Shirts zu gewinnen

19


> GAMES Publireportage

«EA SPORTS FIFA 13»

MEHR REALISMUS, MEHR KONTROLLE, MEHR SPASS Auch dieses Jahr erscheint pünktlich auf den Herbst die neue Version der Fussballsimulation «FIFA» von EA SPORTS. Die Jahresnummer 13 der Spieleserie wartet mit einigen spannenden Neuerungen auf. Liest man sich durch die neuen Features, mit denen «EA SPORTS FIFA 13» dieses Jahr punkten will, so macht das Fussballherz einen Sprung. Nebst vielen anderen Änderungen fallen folgende Verbesserungen auf: «First Touch Control», «Attacking Intelligence» und «Complete Dribbling» steht da. Doch was versteckt sich hinter diesen Bezeichnungen? Spätestens nachdem man das erste Spiel absolviert hat, weiss man es, besser sogar – man spürt es. Die computergesteuerten Mitspieler laufen in die freien Räume, bieten sich an, geben Handzeichen und betteln regelrecht um den Ball, stehen sie denn in guter Position. Ein hoher Pass auf LIONEL MESSI, vom Argentinier mit der Brust angenommen und gleich wieder vorgelegt, den letzten Verteidiger lässig mit einer doppelten Körpertäuschung stehen gelassen, und den

Ball ins Tor geschossen. All das geht leichter denn je von der Hand, denn die Fussballer reagieren n präzise auf die Eingaben am Controller, ner ab, oder lassen sie nach einem gelunschirmen den Ball vom Gegner g an der Steuerung g sind genen Trick einfach stehen. Die Verbesserungen rstmals an diese zu gewöhnen. Doch auch spürbar, und so gilt es sich erstmals A» nicht im Regen stehen. da lässt einen das neue «FIFA» Der neu überarbeitete Arena-- und Trainingsmodus hält jede Menge an onsolen-MESSI zu werden. Slalom laufen Übungen bereit, um zum Konsolen-MESSI äzise Freistösse ins Lattenkreuz oder den mit Ball im Sprinttempo, präzise Ball per Heber in die Tonne bugsieren – alles kann und will gelernt sein. Und so spielt sich denn «EA SPORTS FIFA 13» auch ausgeglichener denn je. An der

ANZEIGE

MEDALOFHONOR.COM

© 2012 Electronic Arts Inc, EA, the EA logo and Medal of Honor are trademarks of Electronic Arts Inc. “2” , “PlayStation”, “PS3”, “Ô and “À” are trademarks or registered trademarks of Sony Computer Entertainment Inc. KINECT, Microsoft, Xbox, Xbox 360, Xbox Live, the Xbox logos, and the Xbox Live logo are trademarks of the Microsoft group of companies and are used under license from Microsoft. All other trademarks are the property of their respective owners.


taktischen Verteidigung, eingeführt in «EA SPORTS FIFA 12», wurde weiter gefeilt. Nur eine gleichmässige Beherrschung von Angriff und Verteidigung lässt einen in den virtuellen Stadien zum Sieger werden. Gekonnter Körpereinsatz der Verteidiger, ein kurzes Halten am Trikot oder ein kleiner Schubser, um den Angreifer aus dem Gleichgewicht zu bringen – je nach Härtegrad des Schiedsrichters setzt man als Verteidiger seine Vorteile ein. Dank der zweiten Generation der «Player Impact

Engine» kann man die Kraft eines CARLES PUYOL gekonnt zu seinem Vorteil nutzen. «EA SPORTS FIFA 13» überzeugt durch gelungene Änderungen und lässt für Fans von Fussballsimulationen keine Wünsche offen. «EA SPORTS FIFA 13»; Sportsimulation; PS3, XBOX360, WINDOWS (EA SPORTS)

OCTOBER 26


> GAMES Publireportage

«TEKKEN TAG TOURNAMENT 2: UNLIMITED»

UMFANGREICHTUM OHNEGLEICHEN Nach zwölf Jahren erscheint der Nachfolger

ne Charaktere sind gesperrt und müssen frei-

überarbeitet. Es ist das schnellste, direkteste

von «Tekken Tag Tournament 1». Anhänger

geschaltet werden, die vielfältigen Spielmo-

und tiefgreifendste «Tekken», das bisher er-

der Serie haben lange gewartet und jedes

di stehen alle zur Verfügung. So haben auch

schienen ist. Bild und Ton geben präzise Rück-

neue «Tekken»-Spiel versetzt Fighting-Fans

Neulinge des Genres die Möglichkeit, sofort

meldung zum Geschehen. So wird jeder abge-

weltweit in Aufregung. Das neuste Spin-off

mit dem favorisierten Recken in den Ring zu

wehrte Schlag sofort durch einen kleinen blau-

der berühmten Kampfspielserie hat hohe Er-

steigen.

en Rauchpuffer signalisiert und Schläge sowie

wartungen geweckt. Und erfüllt.

Spielmodi sind, wie in «Tekken»-Spielen üb-

Tritte wurden realistisch vertont.

lich, genug verfügbar. Es gibt den klassischen

Für «Tekken»-Veteranen bietet das Spiel wei-

Umfang ist das Schlagwort! «Tekken Tag

Arcade-Modus, in dem gegen immer stärkere

terhin die hohe Geschwindigkeit, die flexiblen

Tournament 2» hat die bisher grösste Aus-

Gegner angetreten wird. Für Highscorejäger

Combos und den distinktiven Mixup-Stil. On-

wahl an Kämpfern eines «Tekken»-Spiels.

gibt es den «Time-Attack»- und «Survival»-

line-Kämpfe laufen flüssig und Hersteller

Über 50 spielbare Charaktere sind verfügbar.

Modus. Im «Ghost Battle» wird gegen einen

NAMCO hat gute Arbeit geleistet, eine ange-

Alle mit eigenem Kampfstil, Design und

Geist, welcher von anderen Spielern erstellt

nehme Online-Erfahrung bereitzustellen. Wäh-

Charme. Die Charakterauswahl ist so vielfältig

wurde, gekämpft und so ein Online-Kampf

rend der kurzen Wartezeit auf den nächsten

wie umfangreich. Vom traditionellen Karate-

simuliert. Im «Fight Lab» werden Einsteiger

Kampf können Leaderboards betrachtet und

meister bis zu Dinosauriern und Bären bietet

behutsam ins Spiel eingeführt und können

Replays angesehen werden. Wer sich also ger-

«Tekken Tag Tournament 2» für jeden Ge-

erstmals die Moves der Trainingsfigur nach ih-

ne kompetitiv mit Spielern aus aller Welt misst,

schmack die passende Spielfigur.

ren eigenen Wünschen anpassen. Natürlich

wird seinen Spass am Online-Modus haben.

Kämpfe werden, wie der Titel des Spiels impli-

steht auch ein grossartiger Online-Modus zur

Grafisch ist der Titel gelungen. Die Animati-

ziert, im 2-gegen-2-Modus ausgetragen. Das

Verfügung.

onen sind flüssig, die Levels schön gestaltet

bringt strategische Tiefe und Abwechslung in

Individualisten können sich an einer grossen

und die Charaktere gut designed. Es wur-

den Kampfring. Mit Tag-Moves können beide

Auswahl an Anpassungsmöglichkeiten erfreu-

de Wert darauf gelegt, die Konsolenversion

Charaktere Angriffe kombinieren und spekta-

en, mit denen das Aussehen des Charakters

genauso gut aussehen zu lassen wie das Ar-

kuläre Attacken auf den Gegner einprasseln

verändert werden kann. Auch hier ist für jeden

kade-Original, und wie das gelungen ist! Un-

lassen. Für die einsamen Wölfe unter den

Geschmack etwas dabei. So lassen sich Far-

terschiede sind praktisch nicht festzustellen.

Spielern besteht aber auch die Möglichkeit,

ben an bestehenden Kostümen verändern,

Alles in allem lässt sich sagen, dass «Tekken

als einzelner Kämpfer gegen ein Zweierteam

aber auch die Spielfigur mit lustigeren Acces-

Tag Tournament 2» ein würdiger Nachfolger

anzutreten. Um die Überzahl der Gegner aus-

soires, wie einem nassen Fisch, bestücken. In

ist. Es ist ein solides Spiel, welches zwar keine

zugleichen, verfügt der Solokämpfer über ver-

der harten Welt des Kampfsports hat ein

Revolution, aber eine gelungene Evolution

stärkte Angriffe. Den Entwicklern ist es mit

Stück Humor immer Platz und modebewuss-

darstellt. «Tekken Tag» ist damit der Sprung in

diesem Feature gut gelungen, die nötige Ba-

te Spieler können ihrem Charakter den richti-

diese Dekade gelungen und Freunde der Serie

lance aufrecht zu halten.

gen Style verpassen.

können bedenkenlos zugreifen!

Der Spieler hat ab der ersten Minute bereits

Das Gameplay und die Spielmechanik wurden

komplette Freiheit, zu tun, was er möchte. Kei-

für «Tekken Tag Tournament 2» natürlich auch

22

Beat-’em-up; PS3, XBOX360, WII U (Namco)


Foto: numberone-magazine.ch

> AUF RÄDERN

«MISS SWISS-MOTO» 2012: NADIA BRÜLISAUER

EINE FRAU MIT BENZIN IM BLUT Im Februar dieses Jahres wurde NADIA BRÜLISAUER aus acht Finalis-

denschaft für den Motorsport und etwas Benzin im Blut sind für diesen

tinnen zur ersten «Miss Swiss-Moto» gekürt. Das TREND MAGAZIN

«Miss»-Titel mehr von Bedeutung. Ich hoffe, meine Nachfolgerin wird

traf sie jetzt zum Interview und sprach mit ihr über ihre Amtszeit,

es da etwas leichter haben, weil die Leute inzwischen mehr darüber

neue Erfahrungen und Zukunftspläne.

wissen.

Von Angelo Tomasone

reicherung und Erfahrung.

Würdest du wieder mitmachen? – Auf jeden Fall. Es war eine super BeWie genau sieht diese Bereicherung aus? – Ich glaube, ich bin reifer geTREND MAGAZIN: Deine Wahl zur «Miss Swiss-Moto» liegt bereits ei-

worden. Und ich konnte Dinge tun, die Neuland für mich waren, wie

nige Monate zurück. Schon bald wird eine Nachfolgerin den Titel über-

zum Beispiel noch näher beim Geschehen dabei zu sein, als nur als Zu-

nehmen. Wie hast du die Zeit im Amt bis jetzt erlebt? – NADIA BRÜLI-

schauerin.

SAUER: Ich hatte eine grossartige Zeit und durfte viele tolle Menschen

Wie sieht es in Bezug auf Gagen aus? Verdient man als «Miss Swiss-Mo-

kennenlernen.

to» viel Geld? – Geld war mir diesbezüglich nie wichtig und überhaupt

Fährst du eigentlich selbst auch Motorrad? – Ja, nach den Mofa- und

nicht die Motivation, hier mitzumachen. Ich finde, es sollte eine gewis-

Rollerzeiten habe ich die 125er-Prüfung gemacht. Momentan bin ich mit

se Leidenschaft in Verbindung mit den Motorrädern vorhanden sein. Wir

meiner KTM «525 EXC» auf den Strassen unterwegs und die «schwere»

Motorrädler untereinander sind wie eine grosse Familie und haben eine

Prüfung steht kurz bevor.

gute Zeit. Das genügte mir. Natürlich gab es eine gewisse Entlöhnung

Hatte der «Swiss-Moto»-Titel Einfluss auf den Entscheid, die Prüfung

zum Beispiel in Form von einer gesponserten Ausrüstung. Aber wenn

für die schweren Motorräder zu machen? – Nein, ich wollte das vorher

mich jemand ernsthaft danach fragte, wie viel ich verlange, bin ich ehr-

schon machen.

lich gesagt fast ein wenig erschrocken.

Was hat dich damals dazu bewogen, bei der Wahl teilzunehmen? – Ich

Was war dein persönliches Highlight? – Ganz klar die «FIM ENDURANCE

war schon immer motorradbegeistert. Aber als Gewinnerin mit dem

WORLD CHAMPIONSHIP 24h Le Mans», wo ich als Grid-Girl das Team

Team BOLLIGER an ein Langstreckenrennen mitgehen zu dürfen, war für

BOLLIGER begleiten durfte.

mich der eigentliche Ansporn.

Wie sieht nun die Zukunft für dich aus? – In erster Linie lasse ich mich

Ein «Miss»-Titel bringt ja auch immer etwas Klischeehaftes mit sich und

einfach mal überraschen. Und ich werde auch in Zukunft als Zuschaue-

wird oft auch belächelt. Wie waren die Reaktionen in deinem Umfeld

rin mit dabei sein sowie die vielen tollen neuen Kontakte pflegen. Ich

nach der Wahl? – Ich komme aus Appenzell (lacht). Und an einem Ort

freue mich schon jetzt darauf, alle wiederzusehen.

wie diesem verbreitet sich eine solche Neuigkeit ziemlich schnell. Es gab

24

sowohl positive als auch negative Reaktionen. Am Anfang waren viele

«Miss Swiss-Moto»-Wahl 2013,

etwas kritisch und konnten mich als Person nicht richtig mit einer Miss

Bewerbungen bis 31.10.2012:

verbinden, da ich halt tatsächlich keine typische Miss bin (lacht). Die Lei-

www.swiss-moto.ch/miss2013


Sängerin und «DSDS»-Jurorin FERNANDA BRANDAO liess es sich nicht nehmen, selbst einmal auf das Dach des neuen Wagens zu steigen und für die Kameras zu posieren

STEPHAN WEILER mit Freundin

GUILLERMO SORYA, ANJA HANSEN und Fashion-Guru CLIFFORD LILLEY

«FASHION ON WHEELS»

16-JÄHRIGE GEWINNT MODEL-CASTING! Der Titel des Events deutet es an: Modeschau auf

PEYMAN AMIN, der nicht nur Jurymitglied bei «Ger-

einem Auto. An der «Fashion on Wheels» ging es am

many’s next Topmodel» war, sondern mittlerweile eine

15. September um Träume, Eleganz und Design.

eigene Model-agentur betreibt, leitete die Jury. Zusammen mit dem Starfotografen THOMAS BUCHWALDER

An der Modeschau der anderen Art präsentierten

und der Designerin REBEKKA RUÉTZ, welche die Ge-

Nachwuchsmodels extravagante Mode auf dem Dach

winnerin mit nach Berlin nehmen wird, entschied sich

der neuen «A-Klasse» von MERCEDES-BENZ – und

AMIN für die 16-jährige NICOLE PEZZULLO. «NICOLE

nahmen zugleich an einem Casting teil. NICOLE PEZ-

hat uns mit ihrem Gang überzeugt», so AMIN, «und sie

ZULLO aus Wettingen darf als Gewinnerin nun im Ja-

po-sierte eindeutig am schönsten auf dem Autodach.»

nuar an der Berliner «Modewoche» mitlaufen.

PEZZULLO darf sich nun auf den Laufstegen in Berlin

Für einmal stolzierten die Models nicht über den Lauf-

beweisen.

steg, sondern rollten auf Autodächern am Publikum

Zusammen mit dem Moderatorenpaar aus REKHA

vorbei. In den Räumen der MERCEDES-BENZ AUTO-

DATTA, die ihren Job als Botschafterin besagter Auto-

MOBIL AG (MERBAG) in Schlieren präsentierte die Zür-

marke dem Umstand zu verdanken hat, dass sie bei der

cher Designerin SOMYSO ihre neuste Kollektion – an

«Women Parking Challange» deren Cabrio beschädig-

zehn Nachwuchsmodels. Denn die extravagante Mo-

te, Fashion-Guru CLIFFORD LILLEY und Soulsänger

deschau «Fashion on Wheels» war zugleich ein Cas-

GUILLERMO SORYA tummelten sich auch viele weite-

ting, das dem talentiertesten Model ein Engagement

re Modeliebhaber aus der Schweizer Promiszene.

an der kommenden «Modewoche» in Berlin verspricht. Niemand Geringerer als der berühmte Modelscout

www.fashiononwheels.ch

Bühne mit grossen Showtreppen Gruppenbild mit allen Teilnehmerinnen in Mode von SOMYSO

Das Moderatorenpaar CLIFFORD LILLEY und REKHA DATTA

Starfotograf THOMAS BUCHWALDER, Designerin REBEKKA RUÉTZ, Gewinnerin NICOLE PEZZULLO und Modelscout PEYMAN AMIN

25


> BEAUTY

CHARLIE LE MINDU, Hairstylist und Designer von LADY GAGA, hat den beliebebten Hairspray «Infinium» von L’ORÉAL überarbeitet und ihm seinen persönlichen n Touch verliehen. Die Spezialausgabe «Ma-demoiselle Infinium» präsentiert sich in perlweisser Verpackung mit der blauen Silhouette eines extravaganten Looks aus der Frühling/Sommer-2012-Show von

Gegen krauses oder widerspenstiges

CHARLIE LE MINDU. Ideal für eine starke,

Haar. «Straight & Gloss» von NIVEA berei-

lang anhaltende Fixierung. 300 ml CHF 18.-

tet das Haar optimal auf das Glättungssty-

in L’ORÉAL Salons.

ling vor. Shampoo und Spülung ergänzen den bereits erhältlichen Glättungsbalm für

Eine von CHARLIE LE MINDUs Haarkreationen. «Ich kann mit Haar alles machen, was ich will.»

eine vollumfängliche Pflege für glattes und glänzendes Haar. Über die Zeit wird die natürliche Keratin-Struktur der Haare beschädigt und das Haar verliert durch häuFür sehr trockenes, widerspenstiges Haar

figes Styling wie Glätten, Fönen und Bürs-

gibts von REDKEN nun das professionelle

ten seinen natürlichen Glanz und das ge-

Pflegeprogramm «Smooth Look». Ohne

sunde Aussehen. Die «Straight-&-Gloss»-

grosse Anstrengung einen glatten, glän-

Pflegeprodukte versorgen das Haar mit

zenden Look zu erhalten, ist ein Traum

flüssigem Keratin, welches die Struktur

vieler Frauen. Diese neue thermoaktive

der Haare wieder repariert. Shampoo,

Haarpflege von REDKEN verspricht, den

250 ml, CHF 4.65, Pflegespülung, 200 ml,

Zeitaufwand für das Styling morgens jetzt

CHF 4.45, «Glättungsbalm», 150 ml, CHF 6.90.

dramatisch zu verkürzen. Bestehend aus Shampoo (300 ml, CHF 32.-), Conditioner, verbessert die Kämmbarkeit und verleiht Glanz (250 ml, CHF 36.-), «Heat Glide Protective Smoother», schützt vor Frizz (150 ml, CHF 42.-), einer Creme zur Intensivpflege

Volumen für feines Haar. Die «PRO V Vo-

für dauerhafte Geschmeidigkeit (250 ml,

lumen Pur»-Pflegeserie von PANTENE für

CHF 47.-) und «Stay Sleek» zur Bändigung

feines Haar verleiht dem Haar gesund

und Beruhigung von rebellischem Haar bis

aussehendes Volumen, ohne es zu be-

zu 3 Shampoos (150 ml, CHF 42.-). Erhältlich in REDKEN Salons.

schweren. Die Pflegeserie umfasst ein Shampoo (250 ml, CHF 5.30) und eine Pflegespülung (200 ml, CHF 5.70). Alternativ zur Pflegespülung gibt es auch eine wöchentliche «2 Min Intensiv Kur» zum Ausspülen, 200 ml, CHF 9.80. Diese Kur versorgt das Haar mit extra Feuchtigkeit und schützt vor Stylingschäden. Für den täglichen Schutz gibt es eine Schaumkur, die

Für helle Köpfe. Frauen mit blonden, aufgehellten oder gesträhnten Haaren wissen, wie schwer es ist, den kühlen Schimmer ihrer Haarfarbe zu bewahren. Das SP «Silver Blond Shampoo» enthält ein speziell entwickeltes blaues Pigment, das die kühlen Farbtöne im Haar verstärkt und Gelbstiche neutralisiert. 250 ml, CHF 21.-.

26

nicht ausgespült zu werden braucht. Der Hybrid zwischen Pflege ge und Styling pflegt, schützt und kräftigt gt feines Haar (150 ml, CHF 11.60).

FRANZISKA KNUPPE


Gegen schmerzempfindliche Zähne.

Frisch un und belebend: Die beliebte «Tea-

Wenn es morgens schon beim crunshy unshy

Tree»-Gesichtspflegekollektion von THE Tree»-Ge

Müesli einen Zwick in den Zahn gibt, t, ob-

SHOP wurde um ein Produkt erweiBODY SH

wohl der Zahnarzt keine Karies festgetge-

tert. Der ««Tea Tree Pore Minimiser» wurde

stellt hat, dann empfiehlt sich die Anwenen-

entwickelt, um vergrösserte, sichtbare Poentwicke

dung der Zahnpasta CANDIDA «Sensitive ve

minimieren. Zusätzlich wirkt er matren zu mi

Professional». Sie reduziert die Empfind--

tierend uund dient als ideale Basis für das

lichkeit der Zähne dank einer hochwirk-

Makeup. Nach der Tagescreme und vor

samen, zum Patent angemeldeten Wirk-

Schminken anwenden. Das in der dem Sch

stoffkombination und dies unmittelbar

«Tea-Tree»-Linie enthaltene, fair gehan«Tea-Tree

nach der Anwendung. 75 ml, CHF 3.60

Teebaumöl ist eine ideale Hilfe bei delte Tee

bei MIGROS.

unreiner Haut. CHF 24.90.

Wenn die Verpackungen von KosmetikarExklusive Eigenmarke von AMAVITA. Die

silbern glänzen und etwas an jene tikeln sil

AMAVITA-«Senses»-Pflegelinie wurde in

von Motorenöl erinnern, handelt es sich

der Schweiz entwickelt und ist exklusiv seitit

meistens um Beautyprodukte für Männer.

einigen Wochen in allen AMAVITA-Apoo-

Es ist ja nicht so, dass die Haut von

theken erhältlich. Die einzelnen Produkte e

Männern sich grundsätzlich von jener der

werden den Ansprüchen aller Hauttypen n

Frauen unterscheidet. Auch sie braucht

gerecht, selbst jenen mit besonders empp-

Pflege und Feuchtigkeitszufuhr. Nur wird

findlicher Haut. Bei täglicher Anwendung g

diese ihr weniger gegeben und daher al-

wird die Haut mit der nötigen Pflege und d Feuchtigkeit versorgt. Die AMAVITAA-

tert sie schneller. Wichtig ist auch Männern, dass Bürokol-

«Senses»-Linie besteht zurzeit aus 4 Körr-

legen ihnen am Morgen nicht den Aus-

per-Pflegelinie umfasst eine Körperlotion n

gang vom Vortag ansehen – und selbst-

(400 ml, CHF 23.90), eine Duschcreme e

verständlich auch, dass sie selber ihn

(200 ml, CHF 13.90), eine Handcreme mit 5% %

nicht mehr fühlen. Bei vielen führt diese

Urea (75 ml CHF 9.90) und eine Fusscreme

Befürchtung zu früherer Heimkehr, als

mit 10% Urea, welche raue Füsse wieder glatt und geschmeidig werden lässt (100 ml, CHF 13.90), alles in AMAVITAApotheken erhältlich.

eigentlich gewollt. «NIVEA for Men» verspricht, Männern mit der neuen «SkinEnergy»-Linie ihren vollen Männerabend zurückzugeben. Die Pflegelinie besteht aus dem «Q10 Gesichts-Gel», welches die Haut belebt und sichtbare Zeichen von Stress und Müdigkeit bekämpft (50 ml, CHF 17.80), die «Q10 Gesichtscreme», die die Haut mit Vitaminen und dem hauteige-

Warum eine Haar-Pflegespülung?

nen Coenzym Q10 revitalisiert (100 ml,

Der pH-Wert eines Shampoos liegt, wie bei allen Seifen, im basischen Bereich.

CHF 17.80), ein Aftershave mit einer beru-

Schliesslich soll damit Schmutz, im Allgemeinen Fette aller Art, entfernt werden.

higenden Formel mit Taurin und Vitamin E

Durch das Haarewaschen wird das Haar also entfettet und wirkt entsprechend

(100 ml, CHF 11.90) und ein Augen-Roll-on,

ausgetrocknet. Pflegespülungen liegen im sauren Bereich. Eine Pflegespülung

welches bei schneller Anwendung sofort

oder ein Conditioner führt nun dem Haar die notwendigen Fette wieder zu, um

seine Wirkung zeigt und Augenringe ver-

Kämmbarkeit, Glanz und Struktur der Haare zu verbessern.

schwinden lässt (CHF 14.80).

27


TREND SPECIAL

> MODE

SUPERDRY

Zusammenstellung: JosĂŠ Samanes Martina Helg Redaktion: Shqipe Sylejmani Markus Tofalo Gestaltung: Angelo Tomasone Fotos: pd Die angegebenen Preise sind teilweise unverbindliche Empfehlungen der Hersteller und Importeure.

30

NAPAPIJRI

ENTDECKUNGEN


PEPE JEAN JEANS

FORNARINA

DES HERBSTES Kaum fallen die ersten Blätter von den Bäumen, stehen sie schon in den Geschäften: die Herbstkollektionen der grossen Modelabels. Dieses Jahr ist es mehr eine Reise in unbekannte Länder als die Suche nach dem passenden Outfit, denn die Styles lassen von Riemchen- und Nietendetails über Strickvariationen bis zu Kombinationsschlamassel alles durch. Wie man sich da entscheidet? Am besten alles wild ausprobieren! Und sollte die Reise in die verschiedensten Ecken der Modewelt führen, keine Sorge: Diese Saison ist alles erlaubt. Das TREND MAGAZIN wünscht viel Vergnügen beim Entdecken! 31


> MODE

ANGELO LITRICO C&A irt und ket, Sh der Jac tio e k c o ri funk Lederja simple T h c o ch d si s t iese und läss Jeans. D n Herbst se ies0 ie d ’6 h ie c rends w oniert au tuellen T k r a e st ig u it e M . mit derz erweitern en, s-Details ixt werd m und ’80ie e g n e n n ö k n b e m rayund Farb uss: Cha isches M ss la k s l ls und a en. Hemdch

PARAJUMPERS Ganz im Stil des strengen Looks für Damen hi er des Pendan t der Jungs: Military-Style. Die Jacken sin d schon seit Jahren ein wiederkehren de r Trend, diesen Herbs t besonders. Al lgemein schätzen wir diese Saison di e Kombination der Farb e Militärgrün m it beigen oder grauen Ak zenten. Mehr als Streetwear und doch kompatibel.

33


> MODE

NAPAPIJRI

Fast sch on winte rlich, ab kühlen H er doch n erbsttouch och mit d präsentier em lektion zu t NAPAPIJ r Jahreszei RI die Ko tenwende. ldie Komb Sehr gesc ination vo hmeidig is n hellen B t mit Beige la u- und Gra , dazu Bo utönen ots im Ind der Strickielook und Wolle-Mix ein Muss: . Hemd u Jeans passt nter Pulli . Passt soga mit hellen r perfekt.

MUSTANG d einstleier un der Herb ss es bei u m Weg von So z anderes. n ga as w ktion gemal et neue Kolle G für die N A , MusT S it U M ie Schn te en, denn d nz ga n ze heissen hab n nen ta ombinatio gut so! ch au ter und K t is as he – und d naus der Rei ts in Brau pack, Boo el p op D schafe ön xt Jeans im u ordea nd wilde B reflexen u . ge fen Blickfän

34


JACK & JONES tmode n auch bei der Herbs Klassisch bleibt ma d Jeans un irts Sh s. bel La en des grossen dänisch lche mit astbaren Basics, we bilden hier die unant senden pas er od al jacke, Sch Accessoires wie Sport blich Far . nen kön n rde t we Sneakers kombinier mit weisndig: Dunkle Farben bleibt man bodenstä assiker Kl der S NE JO JACK & sen Details sind bei schlechthin.

35


> MODE

TIMEZONE iemen, eit für R chste Z ö h hon t sc tz t Es ist je mer nich sen Som Boots, ie d n s e d ie d n falls iemen a R e. rd u e überall w n sieht si bemerkt rn – ma e v o ll 012. Als u 2 P Shirts, nzeichen io sh a F s akzent da u diesem und es is nstück z e g e hterne c G ü s e r allem n passend o v d n si jeDetail vern und tuierten nd Pullo u ts ir h S ei ne. Farben b d Grautö raun- un gliche B

FORNARINA Der Military -Trend: Stre ng, gebunden Hier präsentie und markant. rt FORNARIN A eine klassis beliebten Stile che Version de s – die Mondä s nität der Mod mit der Klasse e kombiniert der Frau. Eine Ab wechslung zu farben bieten den Herbstdie Marinelook s und dunklen mit Weiss, Kha Cardigans ki und Gold ko mbiniert.

37


> MODE

RICH & ROYAL Wie der Name sc hon sagt: se. Stil. U Hier geht nd Glamo es um Kla u r. Und das sHerbstko bietet selb llektion vo st die neu n RICH & e sie auffalle ROYAL. n, und was Vor allem kann hier soll reizenden besser pas Goldtöne sen als die in G litzeroutfi Gold, woh ts und Acces in das Au ge reicht, soires? ganz passt denn die immer. G Farbe der ile ts für ihn Elerunden al und Shirts les ab. in Weiss

PEPE JEANS strengen S geht dem PE JEAN Hauptie d lt Auch PE ie h: Grau sp ac n ok n lo Herbst ne ergänze t, Brauntö tfi u O d n im si ll rolle z spezie Shirts. Gan o am ar K . Boots und en mit Hemd en n io at h in S irts Komb itung eines d in Begle n u aus. en t st h b lie und leic anze lässig en tz ü M sieht das G er od wie Schals Accessoires gesehen. sind gerne

38


DRIVER töne und andere Standards wie Braun ürlich die neue nat en Erdfarben begleit R. Parkas – IVE DR von tion Herbstkollek biniert mit karierten ein Muss. Chinos kom er. Auch Nylonjassik Hemden – ein Kla und Wollpullover lle ode ze-M cken, Oversi . Destination: Komprägen die neue Saison bination.

39


MODE > TASCHEN

PEPE JEANS Männertasche «Lex», CHF 89.90

PEPE JEANS «Dulwich Bag», CHF 99.90

L. CREDI Damentasche im Leopardenlook, CHF 79.90 bei OCHSNER SHOES

EDEL & STARK Tasche im Reptillook mit Leo-Element, CHF 29.90 bei DOSENBACH

PUMA «Grip» Bag, CHF 110.-

PUMA «Sister Small» Tasche, CHF 55.-

TYOULIP SISTERS «Dewey», EUR 199.-

LUIS TRENKER «Maddox» Herrentasche aus Filz, EUR 300.-

GEORGE GINA & LUCY «Paddington Nation», EUR 189.-

Tasche in Krokooptik, CHF 45.bei C&A

«Selection by S.OLIVER», Herrentasche, CHF 119.90

S.OLIVER, CHF 99.90

YES OR NO «Good News Bag», CHF 69.90 bei MANOR

41


MODE > SCHUHE

PEPE JEANS «Noise», CHF 139.-

VARESE «Desert Boot», CHF 89.90 bei OCHSNER SHOES

TIMBERLAND «Chelsea Boot», CHF 189.90 bei OCHSNER SHOES

MERRELL «Perdal», EUR 150.-

MERRELL «Reze Mid», EUR 130.-

PUMA «TDC82», CHF 120.-

PUMA «Blaze of Glory LTWT City», CHF 160.-

C.P. COMPANY, Schuh aus Kalbsleder, CHF 389.-

GEOX «Para»-Sneaker, CHF 130.-

GEOX «Roccia»-Sneaker, CHF 150.-

Lederboot, CHF 99.90 bo oo oot ott, C HF 99. HF 9 99 9.90 9 90 be bei ei ei VÖGELE ELE LE SHOES LE SHOES SH OES S

Lederboot, CHF 89.90 bei MAX SHOES

ADIDAS «Originals by DAVID BECKHAM ZX 800 DB», CHF 170.-

42


PEPE JEANS «Wempley», CHF 179.-

PEPE JEANS «Preston», CHF 169.-

MARCO TOZZI «Chelsea-Boot» aus Veloursleder, CHF 99.90 bei OCHSNER SHOES

GRACELAND Damen-Stiefelette im Schlangenlook, CHF 39.90 bei DOSENBACH

MERRELL «Palvina», EUR 140.-

MERRELL «Chardonnel», EUR 180.-

PUMA «Glyde Mid Wn’s», CHF 140.-

PUMA «City Snow Boot S Wn’s», CHF 150.-

TAMARIS Schuh aus Leder, CHF 129.90

TAMARIS Stiefelette, CHF 129.90

SKETCHERS Sneaker «SKCH +3» mit integriertem 7,6-cmKeilabsatz, CHF 99.90

CLOCKHOUSE, Lack-Schnürer, CHF 49.- bei C&A

ADIDAS «Originals Top Ten Hi Sleek W», CHF 150.-

43


> MODE

QS

S.OLIVER

Hier se tzt man auf den Schwarz Retro-L bedeutet ook De d as im kla luxe. Kombin ren Sinn ation mit und dazu grauen u Mustern in nd/oder . Durchsi verwasch chtig darf enen sein, den es hier und n so küh da auch l ist der H nicht. G erbst wa eheimtip hrschein p : Strickja lich Goldrefl cken mit exen ma eingenäh chen das ten Outfit ko mplett.

45


> MODE

M.O.D Mit eine r ausserg ewöhnlich beeindruck en Kolle t M.O.D: ktion Materialie ren Art, S n der beso pray-Effek ndete, die ein anlauf wag en neuen en, oder d Trendas Musthav viele bunte e des Her Strickartik bstes: el . Denn Wo Wär mebox lle ist die der kühle n Jahreszei diese Saiso t und läss n mit alle t sich m kombin Mütze od ieren, ob er Schal. Pulli,

YES OR NO MANOR ches Detail, wel , das ist das nds re T d Strick. Ja n u Laufstege ie d r h Ja s er diese b Pullis od men hat. O ein eingenom ires beleben so ch Acces besm A Jacken, au e. m enden Wär sp d n u ef t ti eOutfi ans und S iert mit Je in b m es ko ss n u te als M d Boots und en rm Fo letten oder n le in al Westen – Herbstes: . und Farben

46


SUPERDRY Rot! passt? Braun u kpullz ic n tr e S t Ob als m bes . a n e s n a ier als o h W ariati der wie allen V eaux o d die r – o Rot in B n e m en Tön dunkle t das hieden h c over in sc a r e m v e emd in er. Beig m n im a Karoh t geh wenn m ination utend, der Komb – bede oires o it z li p Access ex l. t il tfi w u O setzen kzente besten. noch A das am n e n n ö k ts Boo

HILFIGER DENIM

Atembera ubend. H ILFIGER lässt sich vo DENIM n den Her bsttemper unbeeindru aturen ckt und ze igt: Auch Tage lassen kühlere sich wär m er gestalte pen, Stiefel n. Stulund Shorts – dazu pas Lederjack sende e und Hem d. Der Her Schöpfun r der g tut es glei ch und ru Outfit led ndet das iglich mit Jeans ab.

47


> MODE

REPLAY

Marinem ix im Str ickpullo Hemden ver und – was für in eine Idee! die Modew Ja , die Reise elt führen n in einen zu w menten, d ilden Exp ie genauso er ifa n tastisch au passender ssehen. E und immer in gern gese der auf d hener Mit er Suche reisennach Tren kein Begle ds sind die iter eignet Jeans – si ch so zu allem Textil der ewigen Bra wie das uchbarkeit .

MAVI ig? e oder erd eige, nud b , von n u en d ra B es wer des Herbst e n ze S Die Farben in nd definiert u biniert, MAVI klar oppel kom D s al r ie Zuss gesetzt. H mit wei en ook auch Ganz . d geht der L an H in fekt Hand ung. sätzen per hervorheb en d em H Pullem schön: die n mit ei z geschickt Auch gan er. over drüb

48


CLOCKHOUSE C&A

ame ie der N schon e». W r u t ti u k e on y Co E-Koll S U «Cand O st die KH n Herb CLOC em n diese dieser fe r ü a d e us d n lässt, r Mod e d n lex? e erahne p hung benkom Versuc en. Far d nd r u süssen e s w e lt n heisst k geho ster mische Schran u t n M u d B un nicht! arben F r hnitte. u Gibt’s c n e und S d nicht ff n to si S it h c dam over! ern au ter Pull t, sond den un gemein m e H t: elieb Ganz b

ADIDAS Ganz im Zeichen des Retr zeigt sich o-Trends ADIDAS mit der neu kollektion en Herbst «Original s» vor alle Frauenmod m in der e experim en ti erfreudig. Schick vere Glamint in war men Farb Mustern, en und frech und kl assisch zu ergänzt das gleich – Herbstoutfi t ideal und Platz für A lässt ccessoires.

49


> MODE

BOXEUR DES RUES eetoxer. Str pfer. B m ä dem k s n u a e ass lche, die Für Str nd r. Für so u e b n a fe h p b ie schö wear-L Kräfte ollen. port ihre zeigen w h c Kampfs u a n e ss instelu E a en ist eine S E dies geg U R achR DES h eine N BOXEU hie, auc r p so e o il w S ate e Ph ls Shirt, lung, ein äfswear a h rt sc o e p G S ie ählten richt. D ausgew ns ist in und Jea ältlich. ten erh

50


> MODE

LEVI’S d-Communities Ozean und Stran gefür die erste global n atio sind die Inspir e, ick Sch 'S. VI von LE launchte Kollektion ummi Pre m tile sub t saubere Optiken mi Look der Saison bei touch definieren den «Tapered Fits» ist ton den Männern. Die e neu ei zw n rde we m angebend. Ausserde t minimalistischer Five-Pocket-Jeans mi t Details wie einem Optik eingeführt mi grossen Metallbed Wildleder-Patch un ässigen Stickereien. elm reg un schlägen mit

52


METRO BOUTIQUE Girls rock en den H erbst in ei Bikerjacke ner angesa (CHF 69.9 gten 0) , einem Sku (CHF 34.9 ll-Snake-S 0), beides hirt, von RUBY tragen sie TUESDA einen Min Y , d az iju u pe mit app manten vo lizierten Fa n RELISH ke -D (C iaH F 79.90) u Schn端rboo nd JUME ts (CHF 69 X.90). Passe Tasche (C nd zum L HF 59.90) ook diese . Auch Boy s gehen st yl is h , ab durch den er doch nic Herbst. M ht overdre it dieser K ssed mit Pelz-K reativkom apuze von bi aus Jack N IC e KELSON Super man (CHF 369. -T-Shirt (C 90), HF 29.90) Destroyed , einer Jean -Look von s im JAPRAG eleganten (CHF 89.9 Schn端rsch 0) und u h en von TOM (CHF 149. MY HILF 90). Dazu IGER diese Kop BOXEUR fbedeckun DES RUE g von S (CHF 19 .90).

53


TREND REGIONAL

KONZERTE UND PARTY ZUR «OLMA» Was wäre die «Olma» ohne die legendären «PartyNights» am «Talhoffestival»? Auch dieses Jahr bringen an den «Olma»-Wochenenden vier Coverbands die Halle in Feststimmung. MAXIN und die Österreicher kommen bereits zum dritten Mal und auch die TALHOF-Urgesteine NOISE BROTHERS benötigen keine Vorstellung mehr. Die SOULJACKERS aus Österreich sorgen dieses Jahr neu für weitere Unterstützung.

eastside

Oktoberfeste überall

Redaktion Eastside Leitung: Markus Tofalo (mt) Brauerstrasse 79 9016 St.Gallen eastside@trendmagazin.ch

Mitarbeit: Magi Roxx (mr)

Und alle Veranstalter bedienen sich beim grossen bayrischen Vorbild. Warum auch nicht! Wenn’s denn gefällt, sich einmal im Jahr mit Brezn, Hendl, Schweinshaxn, Weisswurscht und grösseren Biergläsern zu ernähren ... Nicht so in St.Gallen. Hier belegt die «Olma» diesen Termin. Nicht wenige St.Galler sind während der mittleren beiden Oktoberwochen schlecht erreichbar ... Und das Fest um die Landwirtschaftsmesse erfreut sich zusehends auch bei Nicht-St.Gallern grösserer Beliebtheit. Bei diesem grossen Zulauf haben es Preistreiber, welche das 3-DeziBierplastikbecherli für satte 8.50 Stutz und das Cola für 7.50 verkaufen, natürlich leicht. Obwohl alle reklamieren, war die Schlange vor besagtem Zelt letztes Jahr nicht kürzer. Und solange dies so ist, findet ein geschäftstüchtiger Veranstalter natürlich keinen Anlass, seine Preispolitik zu ändern. Dieses Jahr greift nun auch RADIO FM1 mit einem Pavillon an der Sonnenstrasse vor dem Restaurant CANDELA ins Geschehen ein. Und die Preise in dieser «Radio City» sollen auf Nachfrage des TREND MAGAZINs nicht auf diesem hohen Niveau liegen, obwohl auch hier DJs auflegen. (Markus Tofalo)

der das Mixen aller Stile beherrscht, ist JOHNNY ROXX. Er kürt die innovative Stil-Grenzgängerei zu seiner ersten Priorität: Elektropop meets House meets Mashup meets Urban-Einflüsse – gespielt wird, was Spass macht und wenn’s Spass macht, ist es gut. ROXX ist aber auch bekannt für seine selbst produzierten Bootlegs und Remixes. Weitere DJs: OLIVER KLINGHOFFER und FADEOUT. (mt) «Klischee»; Sa 20.10.; TRISCHLI, St.Gallen

EINSICHT IM STUDIO 15

BLUE PEARL

Das «Talhoffestival» bietet aber auch an den «Olma»-Tagen unter der Woche viel: DAS WILDE TIGERENSEMBLE AUS ST.PAULI eröffnet das «Talhoffestival» 2012. Nach der erfolgreichen «Schlagernacht»-Premiere im vergangenen Jahr sind die Jungs dieses Jahr «Zurück aus Liebe». Am 2. Donnerstag wird DIE WILDE 13 wieder euer Tanzbein zu ihrem Siebzigersound zum Schwingen bringen. An den zwei rockigen Konzertabenden, dem Dienstag und Mittwoch, spielen THE STRUGGLERS (Post-Grunge aus Flawil), ASOOL (St.Gallen) und der EXPENSIVE TRASHCLUB (Trashblues aus dem Toggenburg) sowie THE TILTS (Appenzell), SPLASHING PINGUINS (Ska aus dem Sarganserland) und BLUE PEARL aus dem Thurgau. Auch in der TONHALLE fanden die letzten Jahre Konzerte statt, darunter auch welche mit schweizweit renommierten Bands und kostenlosem Eintritt. Dies war nicht zuletzt ein nachvollziehbarer Grund für die gehobenen Getränkepreise. Bis Redaktionsschluss war über das diesjährige Programm, und ob es überhaupt wieder solche Konzerte gibt, noch nichts bekannt. (mt) «Talhoffestival»; 11. bis 21.10.; TALHOFHALLE, St.Gallen; Eintritt frei; www.talhoffestival.ch

KEIN EINHEITSBREI ZUR «OLMA» Die «Olma»-Samstage sind bekanntlich die längsten Ausgehabende des Jahres, beginnen sie doch schon um 15 Uhr. Wer den Alkoholgenuss richtig einteilt, kann dann jeweils zur späteren Stunde noch Clubparties erleben, welche sich auch dank vielen Touristen von anderen unterscheiden. Das TRISCHLI hat auf einen der beiden «Olma»Samstage seine beliebte «Klischee»-Party gesetzt, d.h. Musik für alle und jeden. Und ein DJ, JOHNNY ROXX

Keiner will nach 4 Uhr Reggaeton hören. Zu dieser Erkenntnis kam man im PARTYLADEN – STUDIO 15 an der St.Galler Bahnhofstrasse. Um den angeschlagenen Ruf des STUDIO 15 loszuwerden, hat man im Sommer Erscheinung, Programm und Name des Lokals geändert. In der Tat, das unerwünschte Problempublikum blieb nun fern. Doch auch andere Gäste zogen gegen 4 Uhr von dannen. Im STUDIO 15 hat man nun reagiert. Der Name PARTYLADEN verschwindet und seit dem 22. September wird nun in den frühen Morgenstunden wieder mindestens bis 7 Uhr elektronische Tanzmusik gespielt. Und siehe da? Das Haus war wieder voll. Klar, dass STUDIO-15-Betreiber GIOVANNI CORETI und die Resident-DJs FREESOUL, JAY RON, BANGDUCK, MANIK und KILLER diese Linie nun beibehalten. www.studio15.ch

VERTONTE BAHNFAHRT Die Veranstaltungsreihe «Digital Brainstorming» lädt zu einer Klangreise ins neu eröffnete BAHNMUSEUM ALBULA nach Bergün ein. Die 1902 vollendete Bahnstrecke über den Albulapass gehört zu den spektakulärsten Schmalspurbahnen der Welt und ist seit 2008 zusammen mit der Berninastrecke UNESCO-Weltkulturerbe. Sie führt von Chur nach St.Moritz und hat auf dieser Strecke 62 Tunnels und Galerien sowie 144 Brücken! Seit diesem Sommer erzählt ein ungewöhnliches Museum in Bergün die Geschichte der Bahn und der Menschen, die mit ihr zu tun haben. Neben zahlreichen Objekten, Bildern und Filmen spielt in diesem Museum auch die akustische Inszenierung eine wichtige Rolle. Sie wurde von der Musikerin und Soundgestalterin IRIS RENNERT realisiert. Die Künstlerin lädt das Publikum bereits in Chur zu einer Klangerlebnisreise ein. Auf dem 75 Minuten langen Weg nach Bergün erklärt sie, wie die Geräusche und die Geschichte der Albulabahn sie inspiriert haben. In Bergün zeigt sie, wie die Klänge eingefangen, gestaltet und ins Museum gebracht worden sind. Die Platzzahl ist beschränkt, bitte schnell reservieren. Der Anlass wird nur bei einer genügenden Anzahl von Anmeldungen durchgeführt. «Digital Brainstorming – Klangreise zum Bahnmuseum Albula»; Sa 10. und So 11.11.; Abfahrt jeweils 11:58 ab Bahnhof Chur; Unkostenbeitrag CHF 15.-; Anmeldung und Infos: www.digitalbrainstorming.ch

56


Die «Olma» ist auch immer die Zeit der Amateur-Securities, die sich hier einmal im Jahr als Autoritätsperson geben dürfen. Ein solcher muss es wohl auch gewesen sein, der letztes Jahr am 14. Oktober den Durchgang zwischen dem TONHALLE-Foyer und dem CONCERTO bewacht hat. Er liess dort zwar eine sichtbar hochschwangere Frau Richtung Toilette zum Foyer passieren, aber nicht mehr zurück. Die nur mit Bluse bekleidete Frau musste draussen anstehen, um zu ihrem Mann, ihrer Jacke und ihrem noch fast vollen 7-Franken-Cola zu gelangen. Pfui PSG! +++ Das in die obere Etage des SEEGER umgezogene FELIX hat erfolgreich eröffnet. Gastgeber ist übrigens KOSTAS CHOLEVAS, dem auch GUSTO SHOES gehört. Tagsüber Schuh verkäufer, nachts Clubbetreiber – wann schläft dieser Mann eigentlich? +++ Das einstige NEUGÄSSLI, danach FELIX, ist nun wieder das NEUGÄSSLI, und was für eine Vielfalt an Kaffee, Tee und anderen Getränken da geboten wird – lobenswert. +++ Ein Österreicher schafft es womöglich in die Top-10 der Ostschweizer DJ-Liste. Er schreibt sich DU:SI … soll heissen «Düsi» wie DANIEL DÜSENTRIEB. Auffällig: Vor allem DJs mit hohem Geltungsdrang legen sich Namen mit Satzzeichen drin zu ... +++ Der neuste Trend in der Szene sind Rumänienparties. Die alle zwei Wochen stattfindende «Discoteca Romanesca» mit DJ VALPI und ALESSANDRA CASANOVA im STUDIO 15 erfreut sich grossen Zulaufs, sogar von Herren mit Krawatten. Gespielt wird Dancesound aus Rumänien – mit allen Klischees. +++ MIRCO MENDOSTA ist

Dienstag im BBC Gossau. Die Musik besorgt DJ V-STAX. +++ PAD BERYLL hat ein neues Newslettertool. Offenbar schafft er es nicht, die Adressen seines alten Programms zu übernehmen. +++ Ist es aus zwischen BACKSTAGE und ELEPHANT? Im BACKSTAGE findet am 6. Oktober die «Touch Me» statt, am 13. dann eine «Kingshouse» im ELEPHANT Club. Letztere übrigens mit JAMIE LEWIS +++ MR. DA-NOS und die Idee mit Blue kommen beim Schlumpfvolk gut an. +++ Über MARCO BERTO war zu hören, dass er im BOLERO Gäste fast zertrampelt hatte. Er solle mal ein Fitnessstudio aufsuchen – fanden diese in einem Mail dem TREND MAGAZIN gegenüber. «Ein paar 100 kg weniger wären besser für ihn» ... Etwas gehört, etwas gesehen? Mail an eastside@trendmagazin.ch.

DAS 360°-KONZERTERLEBNIS

Die Stars in der Mitte – das Hauptmerkmal dieser Sessions

Seit 2009 begeistert die «SEAT Music Session» mit einem einzigartigen 360°-Konzerterlebnis, was eine besondere, familiäre Atmosphäre zwischen Publikum und Künstlern schafft. Mit auf Tour durch die Schweiz sind ausgesuchte internationale und nationale Acts. Der Allstar-Event begeistert nicht nur mit einer breiten musikalischen Reise, sondern fasziniert mit einer Performance in der Mitte des ANZEIGE

INSIDE EASTSIDE

auch MIRKO CALABRESE? Warum zwei Namen, wenn er mit beiden das Gleiche spielt? +++ Es gibt auch einen DJ GRISU. GOOFY wäre wohl auch noch frei ... +++ Ein Jahr RAUMSTATION mit ausschweifenden Partys zur frühen Stunde. Aber Achtung: Das STUDIO 15 soll nun auch wieder in diese Stilrichtung schielen und das liegt im Zentrum. +++ Am «Olma»-Samstag ist DJ JOHNNY D. in der RAUMSTATION – «Super City» lässt grüssen. +++ Die Griechen melden sich am 6. Oktober im TRISCHLI wieder zurück. Man freut sich auf Ouzo! +++ Wird LAUTUNDSPITZ verkauft? +++ Auch die VILLA WAHNSINN veranstaltet ein Oktoberfest. +++ DJ MIGUEL und LUC G gastieren wieder mal im TRISCHLI – an Halloween. Wurden sie als DJs oder als Geister gebucht? +++ «Fünfliber-Abend» jeden

59


ES SPUKT IN RAPPERSWIL Wer im SCHLOSS RAPPERSWIL essen geht, kann sich selbst ein Bild der Geister machen, denn dort spukt es – zumindest an den «Gruseldinners», die dort Mitte November auf dem Programm des Restaurants stehen. Ein professionelles Team von Theater- und Filmemachern, Maskenbildnern und Requisiteuren kreiert zu einem gediegenen Essen ein schaurigschönes und einzigartiges Erlebnis. Momente voller Poesie, Romantik, Musik

und dazu ein Hauch fröstelnder Gänsehaut – packende Geschichten hervorragend inszeniert. Die «Gruseldinners» sind stets gut besucht bis ausgebucht, es empfiehlt sich, vom Vorverkauf Gebrauch zu machen. (mt) «Gruseldinner – Das Haus der Ahnen – Der scheintote Graf»; 15. bis 18.11.; SCHLOSS RAPPERSWIL; Tickets: TOPTICKET; www.gruseldinner.ch

ANZEIGE

Konzertsaals. Auf gediegenen Loungehockern und in einer einzigartigen Atmosphäre erleben die Gäste die Musiker hautnah. Die Tour macht auch in St.Gallen halt. Das beeindruckende Gitarrenspiel von AYNSLEY LISTER und seine musikalische Vielfalt verzaubern schon nach den ersten Takten. Unverkennbar ist der Einfluss von JIMI HENDRIX und ERIC CLAPTON bis hin zu den STEREOPHONICS zu hören. PATRICE COVINGTON weckt MOWTOWN-Erinnerungen. WILLIAM WHITEs Musik hört man seine karibischen Wurzeln an, eine heisse Mischung aus Soul, Funk und Reggae. Weltstadtpopmusik, so lässt sich in einem Wort verdichtet das aktuelle Musikschaffen von BÖRNI umschreiben. Die Zürcherin arbeitet an ihrem dritten Album, das sie in New York produzieren wird. Soul- und PopSängerin ROZA LOZICA aus Amsterdam ist ein Geheimtipp. Sie besticht nicht nur mit ihrem

CHARLES SIMMONS

Aussehen, sondern auch mit brillantem Songwriting. Der US-amerikanische Sänger CHARLES SIMMONS ist ein musikalisches Multitalent. Seine unverwechselbar charmante und gefühlvolle Stimme ist spätestens seit der Teilnahme bei «The Voice of Germany» in ganz Deutschland bekannt. «SEAT Music Session»; Fr 19. und Sa 20.10., 20:00 Uhr; EINSTEIN, St.Gallen; weitere Daten siehe Seite 82; Tickets: CHF 65.-, STARTICKET; www.seatmusicsession.ch

STIMMEN ÜBER DEM NEBEL Er soll schön sein, der sonnige Herbst in den Bergen, hoch über der Nebelgrenze. Das Festival «Voices on Top» im Oberengadin bietet einen weiteren Grund, dem Herbstkoller zu entfliehen. Auch das Programm der dritten Austragung dieses Events sorgt für grosse Begeisterung und könnte wohl aktueller sowie gehaltvoller nicht sein. So werden dieses Jahr MARLON ROUDETTE, der ehemalige SUPERTRAMP-Frontmann ROGER HODGSON, ZÜRI WEST, ROACHFORD, HEIDI HAPPY, KUTTI MC, ANNA ROSSINELLI und die Westschweizer ALOAN auftreten. Und dies ist nur eine kleine, illustre Auswahl des Programmes. Die verschiedenen Austragungsorte hören auf klingende Namen wie «Voices Stars», «Voices Brillance», «Voices Pure» oder «Voices Lyrics» und tragen viel zur grossen Abwechslung und einer einzigartigen Atmosphäre bei. Denn dies ist seit zwei Jahren «einer der Grundpfeiler von ‹Voices on Top› – Qualität vor Quantität», so die Veranstalter. Für musikalischen Fastfood seien andere zuständig, heisst es weiter in der Medienmitteilung. «Voices on Top»; 11. bis 14.10.; Pontresina; www.voicesontop.ch

61


winterthur

«Oktoberfest Frauenfeld»

AUCH HIERZULANDE WIRD OAZAPFT Der Herbst ist die Jahreszeit der Ernten. Das gilt auch für das Bier. Wurzeln von Oktoberfesten gehen auf Erntedankfeste im Mittelalter zurück. Das bekannteste – das eigentliche Original-«Oktoberfest» von München wurde allerdings erst 1810 zum ersten Mal durchgeführt. Auf ihm basieren alle heutigen Oktoberfeste. Das «Oktoberfest» von München zog letztes Jahr fast sieben Millionen Besucher an. Sein Ursprung hat nichts Historisches. Es ist hervorgegangen aus einem Pferderennen anlässlich der Hochzeit von Kronprinz LUDWIG VON BAYERN mit Prinzessin THERESE VON SACHSEN-HILDBURGHAUSEN am 17. Oktober 1810. Nach ihr wurde dann auch die Theresien«Wies’n» benannt, auf welcher zur Freude der Bevölkerung künftig jedes Jahr ein solches Event stattfinden sollte. Somit stand zu Beginn Sport im Zentrum dieses Festes, dass damals in den früheren Jahren tatsächlich noch im Oktober stattfand. In der Schweiz gibt es seit einigen Jahren Oktoberfeste, welche an jenes von München anlehnen. Alle pflegen sie das bayrische Festgefühl mit Festzeltmusik, Dirndl, deftigem Essen und Bier in grossen Gefässen sowie natürlich dem blauweissen Karomuster aus der Flagge des Freistaats.

Das «Oktoberfest Schaffhausen» soll heuer schöner, grösser und authentischer werden, versprechen die Veranstalter. Hierfür, und auch um mehr ältere Besucher und Besucherinnen anzusprechen, wurden dieses Jahr echte «Oktoberfest-Bands» aus Bayern gebucht. Das Zelt wird aufwendig dekoriert und wie beim Münchner Vorbild ist es auch hier empfohlen, Sitzplätze vorzureservieren. Auch am «Oktoberfest Frauenfeld» auf der Grossen Allmend geht man zurück zum Ursprung. Datum und Ort nehmen Bezug auf München: Mitte Oktober und eine Pferderennbahn. Auf 700 m² übernehmen während sieben Tagen Haxn, Hendl, Bier im Mass, fesche Servierdamen im Dirndl und stimmungsgeladene Bands in Lederhosen das Zepter. Die Tischreservation in Frauenfeld ist gratis. Entweder man sichert sich im Vorfeld Tisch oder Einzelplatz – oder erscheint spontan und geniesst zur Einstimmung ein Bier an der Bar. Angesteckt vom regen Treiben kann man gleich vor Ort Dirndl oder Lederhosen mieten. Fassanstich ist am 18. Oktober, 18 Uhr. «Oktoberfest Frauenfeld»; 18. bis 21. sowie

BALKAN, KAPITALISMUS, AUTO UND VERSCHMÄHTE LIEBE 3800 eingereichte Filme aus über 100 Ländern garantieren auch dieses Jahr für zwei abwechslungsreiche und unterhaltsame Wettbewerbsprogramme. Im umfangreichen Programmschwerpunkt Balkan wird das bewegte Kurzfilmschaffen Jugoslawiens und seiner Nachfolgestaaten ins Rampenlicht gerückt: Vom viel beachteten Aufbruch in den 1960er-Jahren bis heute gibt es eine aussergewöhnlich lebendige und vielseitige Kurzfilmkultur zu entdecken, dazu Retrospektiven zum Schaffen des serbischen Gesellschaftskritikers ŽELIMIR ŽILNIK und des kroatischen Experimentalfilmers IVAN LADISLAV GALETA, zwei Regisseure, die zu den einflussreichsten Exponenten aus zwei höchst unterschiedlichen Bereichen des jugoslawischen Filmschaffens gehören. «The Future of Capitalism» und das Thema «Liebeskummer und Pferdestärken» sind weitere Programmschwerpunkte. Filmreif wird dem Herzschmerz gefrönt, an anderer Stelle wird das Automobil zum Hauptdarsteller und in einem weiteren Programm werden die schönsten und absurdesten inoffiziellen Musikvideos, die im Internet zu finden sind, gezeigt. Ein Kinder- und Jugendprogramm sowie ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Diskussionen, Workshops, Konzerten und Ausstellungen runden das Festival ab.

25. bis 27.10., jeweils 17:00 bis 23:00, So 10:00 bis

«Internationale Kurzfilmtage Winterthur»;

16:00 Uhr; www.oktoberfest-frauenfeld.ch

6. bis 11.11.; www.kurzfilmtage.ch

Redaktion Winterthur Zuständig ist die Redaktion «Eastside».

«Oktoberfest»; 12. und 13. sowie 19. und 20.10.; Schaffhausen; www.oktoberfest-schaffhausen.ch

63


TREND REGIONAL

DER PANDA IST LOS! Deutschlands vielleicht grösste Mashup-Party kommt nach Zürich. Der Erfolg der «Panda Party» liegt u.a. darin, dass hier nur Klassiker auf die Plattenteller kommen und zwar in einer Form, wie man sie noch nie gehört hat. Genremässig läuft hier Funk, Golden-Era-Hiphop, Disco und Discohouse, aber auch Ragga oder Indietronic und hier und da einmal eine Dubstep-Nummer, «einfach alles, was gut ist, Niveau hat und so fett ist, dass man einfach tanzen muss!», verkündet der Veranstalter TOMMY SOKOLL. Auf dem Programm stehen DJ MAD aus Hamburg, seines Zeichens DJ der deutschen Rap-Formation BEGINNER und auch von JAN DELAY auf dessen Solopfaden. Nicht minder bekannt ist FETTES

Zurück aus den Ferien Ob Wild-, Glatt- oder Faux, Leder ist einmal mehr das ultimative Trendmaterial der Saison. In Schwarz, Braun oder Farbe wird es von den Zürcherinnen und von einigen wagemutigen Zürchern als knallenge Hose, Top oder Rock geschickt kombiniert und zur Schau getragen. Deshalb liegt man mit einer frechen Lederkombination momentan goldrichtig und zieht so bestimmt einige neugierige Blicke auf sich. Für jene, denen das Ganze noch ein wenig zu wild ist und welche sich zu Beginn lieber als kleine Trendsetter versuchen möchten, eignen sich halbhohe Wildlederstiefeletten. Schöne Modelle in den verschiedensten Erdtönen, sei es Khaki oder Sand, alles z.B. bei MONSIEUR DUBOIS zu finden. Neben dem Ledertrend ist auch die Kopfbedeckung wieder ein Must-Have der Saison, speziell Fedora-Hüte. Der federbesteckte Filzhut ist ein verspielter Aufpepper für Casualwear und das perfekte Accessoire für den wichtigsten Anlass des Monats: das Oktoberfest. Nicht nur München verwandelt sich in eine einzige Party, auch Zürich feiert seit einigen Jahren fleissig den bayrischen Brauch. Für ein anständiges Oktoberfest muss man also nicht zwingend nach München reisen – ein paar Schritte in den Stadtkern genügen. Konkreter, am Ende der Limmat, denn hier liegt das legendäre Bauschänzli. Über vier Wochen zieht es Tausende Leute genau dort hin, damit sie der alten bayrischen Tradition ihre Ehre erweisen können. Es ist der absolute Hotspot des Zürcher Oktoberfestes. Denn hier wird seit 17 Jahren mächtig mitgefeiert und die zahlreichen Besucher werden mit reichlich Bier, Schlagermusik und altherkömmlichen Köstlichkeiten festlich eingestimmt. Fazit also: Im Bauschänzli ist alles wie auf der Münchner Wiesn, ein authentisches Fest eben. Nur der bayrische Dialekt fehlt, aber das ganze Paket kann man wohl doch nicht haben. Na dann ab ans Fest, perfekt gestylt in Lederhos’ und Hut. Prost. (Ladina Baumgartner)

BROT, von welchen EXEL.PAULY kommen wird. Ausserdem FREEZ, der Veranstalter, Mastermind und Musikkonzept-Macher persönlich, sowie DJ IMPRO-WISE, der zweite Resident der «Panda Party» München, dem Geburtsort dieses Festes. Der Panda selbst wird natürlich auch da sein und ein Tänzchen zum Besten geben. «Panda Party»; Fr 26.10., 23:00 Uhr; X-TRA, Zürich; CHF 20.-

VON EINEM LEIDENDEN LAND UND SEINEM RETTER Seit Jahrzehnten hat die Regierung das Land mit härtester Gesetzgebung in eisernem Griff. Kein Weg führt an den schweren Strafen vorbei. Doch da erscheint Leonido auf der Bildfläche, ein Mann mit – angeblich – weisser Weste, der Nassilia in seinen Bann zieht ... SENT, der sowohl Regisseur wie auch einer der Hauptdarsteller im Musical «Nassilia» ist, veröffentlichte Ende 2011 das gleichnamige HiphopAlbum. Wochenlanges intensives Songwriting und Gedankengänge über SENT die Form des Albums ergaben eine spannende Geschichte über die Welt von «Nassilia». Bei den Songs wirkten neben SENT auch WALLY WARNING, SAYMO’K, JOZZY, SILAS K und STEGO mit und für die Strings wurde TOBY MEYER engagiert. Die Beats stammen von SAYMO’K, VARISTO, FABRIZIO EGGER, SAD und dem Beatbox-Weltmeister 2009 ZEDE. Das Konzeptalbum hat nun mit einem Musical den Weg auf die Bühne gefunden. Nach einjähriger Vorarbeit stellten nun die Musicalcrew aus dem LIVING CENTER Baden und SENT eine «Nassilia»-Show auf die Beine. Musical: «Nassilia»; S0 28.10., 17:00 Uhr; STADTHALLE, Bülach; weitere Daten siehe Seite 82; www.nassilia.ch SENT, Album: «Nassilia» (Profi Music)

«DAS KÄNGUMUH» Komiker ROB SPENCE hat eine neue Spezies entdeckt: Das «KänguMuh», halb Australier, halb Schweizer, halb schlau. Im neuen Programm des Australiers, der seit vielen Jahren mit einer Schweizerin verheiratet ist, erscheinen neue Charakterköpfe: der Inder, der Russe, der Spargeltarzan und andere Superheroes. SPENCE ist Clown, Pantomime, Parodist, Körperakrobat und Standup Comedian in einer Person mit einem scheinbar knochenlosen Körper und einem Gesicht aus Gummi. Ständig ist er in Bewegung, benützt jeden Muskel, um seine Geschichten mit grandiosem Masken- und

zürisplitt

Nichtraucher sollen tanzen Kaum haben sie Fumoirs eingerichtet, hätten sie diese auch schon wieder umbauen müssen. Die Erleichterung nach dem Nein zur Initiative «Schutz vor Passivrauchen» ist gross unter den Beizen, Lounges und Clubs. Sie können weiterwerben mit schönen und gemütlichen Fumoirs, welche sie von den Zigiherstellern sponsern lassen. Den Rauchern sei gedient. Nichtraucher hingegen haben in manchen Clubs kaum Sitzgelegenheiten, denn diese befinden sich meistens im Raucherbereich. Sie können also wählen zwischen Tanzen, an der Theke den Drinkbestellwilligen im Weg stehen oder passiv zu rauchen, wenn sie denn auch einmal gemütlich sitzen wollen. Und möchten sie sich nur kurz einmal mit jemandem ohne zu schreien unterhalten, ist das WC der einzige Rückzugsort. Die Luftverschmutzung in Fumoirs ist stärker als vor der Raucherabtrennung im ganzen Lokal. Die Folge: Nichtraucher, und ein solcher bin ich seit Geburt, meiden solche Clubs.

Redaktion Zürisplitt zürisplitt@trendmagazin.ch Telefon: 071 845 51 51

Mitarbeit: Ladina Baumgartner (lb)

(Markus Tofalo)

Mimenspiel zu unterstreichen. Und natürlich spielen auch im neuesten ROB-SPENCE-Stück seine Zuschauer wieder eine aktive Rolle. ROB SPENCE; Mi 10. und Do 11.10., 20:00 Uhr; KAUFLEUTEN, Zürich

65


KRANK

EINS, ZWEI, DREI – HIER KOMMT DIE PUNKPOLIZEI! Eine Androhung, die durchaus ernst zu nehmen ist, wenn man sich mit einer Konstellation trifft, bei welcher der Bandname Programm ist. Das TREND MAGAZIN wurde exklusiv zu Studioaufnahmen in die heiligen Aufnahmehallen von KRANK, einer DeutschpunkCombo aus Zürich eingeladen. Von Sandra-Bettina Müller

Mehr oder weniger pünktlich zum zehnjährigen Bandbestehen gibt es diesen Herbst eine Clubtour im kleineren Rahmen. Bis dahin soll monatlich ein Song aus dem neuen Album im Internet veröffentlicht werden. KNÜPPELFRESSE SCHMIDT alias ROBIN REHMANN, auch bekannt aus seinem Videoblog, tritt uns in Boxershorts und Socken entgegen. Freundlich begrüssen er und HELLJE HIRNTOD (Gitarre, Produktion) uns am Ort des Geschehens. MASSEN MORD (Bass) und KALLE RUSSEL (Drums) komplettieren die Band und die vier vollkommen verschiedenen Charaktere unterstreichen tatkräftig die Kunst der Musik, welche sie zu viert zum Ausdruck bringen wollen. «Musikalisch perfektionierter Irrsinn», wie sie selbst es nennen. REHMANN, der etwas eigensinnige Sänger (oder eher Schreier) der Gruppe, meint entschuldigend, dass er mehr Bewegungsfreiheit brauche, um sich künstlerisch auszudrücken, darum habe er auch drei Viertel des letzten Albums nackt eingesungen. Leider (oder zum Glück) bleibt

dem TREND MAGAZIN dieser Anblick verwehrt. Die KRANK-typische Musik ist laut, schnell und irgendwie … falsch. Würde man sich nur die Riffs oder nur die Drums anhören, könnte man sich mit etwas Fantasie sogar einreden, dass man sich eben ein kommerzielles Punkalbum reingezogen hat. Aber Kommerz ist nicht; bewusst «scheissen sich die Jungs in den schön hergerichteten Garten», denn sie wollen das machen, was ihnen gefällt, auch wenn sie mit ihrer Mucke den Nerv der Zeit nicht treffen, noch nie getroffen haben und wohl auch nie wirklich treffen werden. Die Musik von KRANK ist handgemacht und hoch professionell, alles selbst erschaffen, sowohl das Labeling als auch das Marketing. Dennoch, oder eben genau deswegen, so richtig will sich der Erfolg nicht einstellen. Die Herren wissen natürlich ganz genau, warum das so ist, aber sie haben absolut keine Intention, an ihrem Handwerk überhaupt irgendetwas auch nur in entferntester Weise zu verändern. Einfach so zum Spass wird ein Song für uns extra in «schön» anstatt in «schreiend» eingesungen, unsere Reporterin ist hellauf begeisterst, HELLJE HIRNTOD kommentiert das Ergebnis trocken mit: «Unbrauchbar!» Als KNÜPPELFRESSE SCHMIDT zusammen mit MASSEN MORD (NENAD NAUKOVIC) vor zehn Jahren die Band gegründet hat, war sein Motto schlicht «ich will Musik machen!». Dass diese Band dem Deutschpunk verschrieben sein soll, war

damals noch nicht spruchreif. Es wurden Bandmitglieder gesucht, alles ergab sich einfach irgendwie so, entwickelte eine Eigendynamik. Heute blickt die Combo zurück auf etliche Auftritte, kleinere Touren, vor allem im Süden Deutschlands. REHMANN und seine Jungs machen immer noch Musik und KRANK ist eine Band für Sammler, Liebhaber, eine Band, die sich in der Nische einer Nische in einer Schublade angesiedelt hat, welche dem grossen Teil der doch eher engstirnigen Masse verborgen bleibt. Daher weht der Wind, ein Liebhaberstück wird verehrt und begehrt von Einzelnen und missachtet und auch missverstanden von vielen. Natürlich philosophieren die Bandmitglieder über kommerziellen Erfolg, logischerweise wäre es irgendwie schön, wenn irgendjemand ihren Sound, ihre Lebensweise, so finanzieren würde, sie Anerkennung als Künstler bekämen. Immerhin, den emotionalen Erfolg, den kann die Band auf jeden Fall in ihrer Bilanz abbuchen. Dies ist es auch, was sie zusammenhält, die Auftritte, all diese einmaligen Erfahrungen, die sie zusammen teilen dürfen. REHMANN sagt, die Musik sei alles, was die zehnjährige Freundschaft der Mitglieder von KRANK verbindet. Musik, egal in welchem Genre, ist die Sprache der Leidenschaft. Das wusste schon RICHARD WAGNER. Album: «Bier, Blut, Bolzenschussgerät» www.radikalabnormal.com Live siehe Seite 65

67


TREND REGIONAL

REGIOBASEL

PENTA-TONIC

Dicke Bäuche …

Leitung: Shqipe Sylejmani

… kriegt man im Oktober nicht nur in Bayern, nein – Basel hält mit seiner Warenmesse wieder in der Stadt inne und lässt die Gaumenfreude bei Doris’ Öpfelküechli an der Messe (ja, wir haben sie so oft erwähnt, und sie bleiben erwähnenswert!) und Peters Crêpes am Barfi hochleben. Und damit nicht genug: Die Fressmeile hat noch einiges an Süssem (gebrannte Mandeln) und Käsigem (einfach alles!) zu bieten, sodass das hiesige Oktoberfest der Tradition in Basel seinen Tribut zollt. Doch zu sehr sollte man sich der endlosen Essschleife auch nicht widmen – denn der nächste Marathon steht im November schon vor der Tür. Und wer da nicht bei jedem Schritt die Toasts Hawaii und Schokofrüchte verfluchen möchte, der beginne schon früh mit dem Training. Für alle anderen – geniesst das Fest und lasst auch Platz für die Halloween-Spezialitäten.

regiobasel@trendmagazin.ch

(Shqipe Sylejmani)

Redaktion Basel

Mitarbeit: Tringa Cerkini (tc), Sandra-Bettina Müller (sbm)

68

FRISCHE MUSIK VON FÜNF FRISCHEN JUNGS Sie haben sich schon als Schülerband vor zwölf Jahren gefunden. PENTA-TONIC fällt vor allem durch die Texte auf. Das TREND MAGAZIN traf die Basler Band an einem Festival im Backstagebereich. Einen Artikel über PENTA-TONIC zu verfassen, ist alles andere als einfach, denn die Band verfügt mit LUKAS HOHL über einen der bedeutsamsten Lyriker der aktuellen Schweizer Musikszene. Als Autor dieses Textes denkt man sich, dass egal was man schreibt, es den poetischen Ergüssen nicht ebenbürtig sein kann und wird. Drummer LUKAS HOHL schreibt ambivalente Zeilen («Mach mein Leben schön und dreh dich dann zum Gehen»), welche gefühlsvoll von DAVE HOHL, dem Sänger der Band (und Bruder von LUKAS), wiedergegeben werden. Er schreibt anspruchsvolle, tiefgründige Texte, die Musik wird quasi darum herum geflochten, erklärt STEFAN AMACHER, nicht ganz unehrfürchtig. PENTA-TONIC ist eine Combo, die es laut Gitarrist BENJAMIN NOTI schon «seit Eeeewigkeiten» gibt, genau genommen seit 2000. Alle Mitglieder kennen sich von der RULDOLF STEINER SCHULE, zu der sie früher gegangen sind. Dort haben sie als Schülerband angefangen, zusammen Musik zu machen. Heute verbindet sie nach wie vor eine tiefe Freundschaft und nun stehen sie mit ihrem ersten deutschen Werk «Manöver» auf den Bühnen; die Hitsingle «Auf und davon» wurde bei loka-

len Radiosendern schon länger in die Standardplaylist aufgenommen. Aber wer und was ist PENTA-TONIC? Bassist MAX BEILE versucht den Bandnamen zu erklären (nachdem NOTI diesen augenzwinkernd als «Jugendsünde» quittiert hat): «Penta heisst fünf. Tonic heisst frisch. Pentatonic ist auch eine Tonleiter.» Auf den wohl etwas fragenden Blick der Journalistin fügt DAVE HOHL etwas verlegen hinzu, dass man auch schon überlegt habe, den Namen zu wechseln, aber man hätte nichts Besseres gefunden. «Und sowas haftet halt auch!», erklärt NOTI. Die auch in Deutschland erfolgreiche Band hat ihre Wurzeln im Indierock. Mit «Manöver» testen sie jedoch den Gummibegriff «Popmusik» auf das Äusserste aus und kommen klangvoll, ruhig und irgendwie untypisch daher – so richtig schubladisieren lässt sich ihr Stil nicht. «PENTA-TONIC, fünf schräge Typen!», eine O-Ton-Aussage von AMACHER, dem Pianisten der Band. Fünf sehr interessante und sympathische junge Herren, die schon unbedingt ein Manöver sind – die Meinung des TREND MAGAZINs. (sbm) Album: «Manöver» (Radicalis) www.mx3.ch/artist/pentatonicbasel


Wie gewonnen, so zerronnen

Die Vorschauen der TREND-MAGAZIN-Redaktion Basel beschäftigen sich üblicherweise jeweils mit dem Event des Monats, den man auf keinen KAY ONE

Fall verpassen sollte. Dass dieses Mal aber KAY ONE auf dieser Liste steht, hat doch einen speziellen Grund. Wenn BUSHIDO am 12. Oktober sein Album «AMYF» veröffentlicht (siehe Seite 6) und der selbst ernannte «Prince of Belvedair» einen Tag drauf sich in Basel die Ehre gibt, dann darf man sich dies nicht entgehen lassen. Ganz nebenbei liefert das Album von «KENNETH dem Prinzen» eine ganze Ladung an fabelhaftem Sound, gemischt mit der richtigen Prise Humor, die das Schlitzohr zum Hiphop-Star zaubert. Tipp: Vor dem Konzert noch auf YOUTUBE die FMH-Reise seiner Freestyle-Darbietungen hören und einfach nur fassungslos sein über dieses doch noch interessante Talent.

Ein Haus voller Zubehör und Kleindingen: METRO ACCESSOIRES

KAY ONE; Sa 13.10.; VELVET Club, Basel; Tickets: TICKETCORNER

ANZEIGE

Neulich am Rhein (leider gibt es in Basel keine Pedalo-Vermietestationen), genauer am Birsköpfli, wurde Basels unberühmteste Berühmtheit, welche auf der unaufhörlichen Suche nach der grossen Liebe und dem Sinn des Lebens ist, mit einem attraktiven Mann gesichtet. Das an sich ist weder etwas Ungewöhnliches noch etwas Erwähnenswertes. Zu erwähnen jedoch sei bei gegebenem Anlass, dass die beiden sehr vertraut wirkten, ja sogar verliebt. Er strahlt sie an, sie spiegelt seine Bewegungen, hängt an seinen Lippen. Er scheint etwas Lustiges zu erzählen, sie lacht, etwas zu schrill – so wie man es eben tut, wenn man weder seine Emotionen noch seine Motorik im Griff hat, intoxikiert von Bier und frischer Verliebtheit. Die beiden stehen auf, laufen Hand in Hand ins Wasser, dem Sonnenuntergang entgegen. Was von Singles als Kitsch verschmäht wird, muss für neu konstellierte Pärchen das Schönste überhaupt sein. Hat sie es geschafft? Ist sie glücklich vergeben? Man würde es ihr wünschen. Eine Woche später werden die zwei wieder gesichtet, im Basler Café ZUM KUSS, einer wunderschönen Location, um eine aufstrebende Beziehung zu zelebrieren. Wo sonst, wenn nicht dort, soll man ungestört stundenlang knutschen und kuscheln können? Nomen est omen! Sie ist immer noch voll hin und weg, ihre Augen leuchten. Dem aufmerksamen Beobachter mag aber aufgefallen sein, dass er etwas abweisend scheint, physisch wie auch psychisch. Wieder eine Woche später, gleiche Zeit, gleicher Ort, neues Publikum: Anstelle des vermeintlich glücklichen, neuen Paars sitzen nun zwei Ladies an einem Tischchen, Cappuccino schlürfend, simultan in Taschentücher schnäuzend. Es sind die gefallene Liebeskriegerin und eine Freundin, beide frisch verlassen von ihren Lovern. Der attraktive Typ vom Birsköpfli hat «eine andere» kennengelernt und der Ex-Datingpartner der blonden Kriegsgesellin wollte «die Sache nun doch nicht weiter vertiefen». Wie gewonnen, so zerronnen scheint das Glück der beiden zu sein. Irgendein Vögelchen wird den Damen aber bald zwitschern, dass Zweisamkeit unter Freundinnen manchmal ergiebiger, entspannender und schöner sein kann als Zweisamkeit mit einem Partner, der eigentlich lieber Fussball spielen (wahlweise am PC) würde, als in einem verträumten Café rumzuknutschen.

DER SPEZIELLE TIPP

(Sandra-Bettina Müller)

69


ZUGER MESSE Am bewährten Erfolgskonzept wird festgehalten. Geschäftsführer ANDRÉ STRICKLER: «Der gelungene Mix aus rund 500 Ausstellern, die einladende Gastlichkeit der Restaurants, Bars und Cafés, das breit gefächerte Unterhaltungsprogramm – dieses Jahr übrigens mit einer ganz neuen Modeschau – sowie spannende Sonderschauen und interessante Gäste machen die ‹Zuger Messe› aus!» Gastkanton ist dieses Jahr zum ersten Mal der Kanton Basel-Landschaft. Als Teil der Präsenz wird eine Erlebnisinszenierung unter dem Motto «In Zug im Zug s’Baselbiet erläbe» aufgebaut, die den Besuchern den Kanton BaselLandschaft und seine Besonderheiten und Vorzüge präsentiert. Die Messebesucher reisen in einem virtuellen Zug durch das Baselbiet und erleben so den Kanton in seiner Pracht und Vielfalt. «Zuger Messe»; 20. bis 28.10.; Zug

AVANT-ROCK & ELECTRO-POP Ein Abend zwischen schnurstracksgeraden Beats, echolastigen Frauenstimmen und subtilen Gitarrenmotiven – Genre war gestern, es lebe die Unbestimmtheit. Die belgische Formation HONG KONG DONG um das Geschwisterpaar SARAH YU und BORIS ZEEBROEK hat den Dancefloor-Schmalz aufgesogen. Doch da Langeweile ein Killer ist, bleibt bei HONG KONG DONG kein Stein auf dem anderen. Zwar wird munter abgekupfert und persifliert, doch was auf den ersten Moment einer Karaoke-Show entsprungen scheint, dreht live in eine komplett andere Richtung ab. Das klingt nach DEERHOOF, FLAMING LIPS, SPARKS oder gar TALKING HEADS selig.

VEGAS Clubsaison

Schweiz» mit internationalen Danceacts und Goodies. Mit SILVAIN ARMAND gastiert der gefragteste DJ aus Saint-Tropez (VIP ROOM, NIKKI BEACH) im VEGAS Club. Der Franzose wird zurzeit nicht wenig an Promiparties rund um die Welt gebucht, dies wohl, weil er es versteht, das extravagante Publikum innert Kürze zur wahren Extase zu bringen. Mit MAD MORRIS steht einer der erfolgreichsten Zentralschweizer DJs am Pult. Unterstützt wird er von DJ JSEBK aus dem Züricher INDOCHINE und Lokalheld DJ PRIME. Im «Sky»-Floor, dem grössten und exklusivsten Fumoir der Region, gibt’s House, Black und MashupBeats von den DJs P4T, ENZO GREGO und DEF CUE. «Vegas Baby»; Sa 20.10.; VEGAS Club, Kriens; www.vegasclub.ch

ZWEI IREN

COLD EVE

HONG KONG DONG, COLD EVE; Fr 19.10.; SEDEL, Luzern

DIE VERRÜCKTESTE PARTYSERIE DER SCHWEIZ Luzerns neuer Grossclub ist eröffnet. Und mit dieser Eröffnung starten auch hauseigene Partylabels wie «Vegas Baby». Für dessen Startparty haben sich die Macher nicht nur musikalisch etwas Besonderes einfallen lassen. Die Besucher erwartet «die verrückteste Partyserie der

len Melodien Fans auf der ganzen Welt entzückt. Seine Songs gehen weit über den traditionellen Irish Folk hinaus und können es locker mit denen von TRAVIS oder den GO BETWEENS aufnehmen. LUKA BLOOM, KIERAN GOSS; Sa 20.10.; CHOLLERHALLE, Zug

15’000 VERKAUFTE CDS IN 3 WOCHEN

LUKA BLOOM

Das Zürcher Label KUENSCHTLI beweist seit Anbeginn ein äusserst feines Händchen für Acts jenseits der musikalischen Komfortzone. Der neueste Labelzuwachs heisst COLD EVE und tönt ziemlich genau, wie der Name vermuten lässt. Da ist sie, diese kalte Frauenstimme, die von warmen elektronischen Sounds und Beats getragen, manchmal auch zerrieben wird.

zentralschweiz

Alle paar Jahre treffen die alten Freunde LUKA BLOOM und KIERAN GOSS auf ihren Touren rund um die Welt aufeinander. Eine dieser seltenen Konstellationen am Singer-Songwriter-Himmel ist im Oktober in der CHOLLERHALLE zu bewundern. LUKA BLOOMs Bekanntheitsgrad ist seit den 1990er-Jahren ungebrochen. Vor einem Jahr ist er mit dem DALAI LAMA durch Australien gereist und hat dort Konzerte gespielt. Eine grosse Ehre für ein «irisches Landei», wie er sich selber nennt. Der Bruder von Folk-Legende CHRISTY MOORE fesselt mit seinem ausgeklügelten Gitarrensound und seiner charismatischen Stimme jedes Publikum. In Begegnungen mit Künstlern aus aller Welt und bei seinen Coverversionen von LL COOL J, ELVIS oder ABBA beweist BLOOM darüber hinaus auch immerwährende Neugier für die unterschiedlichsten Kulturkreise und Genres. KIERAN GOSS zählt in Irland zu den Superstars des Landes, was Chartsplatzierungen und Edelmetallalben beweisen. Der Singer-Songwriter hat über die letzten 20 Jahre ruhig und beständig Songs von ausserordentlicher Qualität geschrieben und mit seinen wunderbaren, trügerisch simp-

Nr. 1 in den Singlecharts, Platzierungen in diversen ausländischen Hitparaden, «Swiss Music Award» für «Best Album Dance National»: Seit der Veröffentlichung ihres Smash-Hits «No Superstar» vor dreieinhalb Jahren eilen DJ REMADY und sein Sänger MANU-L von einem Erfolg zum anderen. Und von einem Club zum anderen, reissen sich die Veranstalter doch geradezu um die beiden. THE LOFT ist es gelungen,

Redaktion Zentralschweiz Leitung: Marcel «Obi» Oberholzer Telefon: 079 442 23 20 zentralschweiz@trendmagazin.ch

REMADY & MANU L

das Superduo für eine Nacht zu buchen, die mit PAT FARRELL, GIUSEPPE CRUZ, FLAVA & STEVENSON sowie MC X-LARGE ein beachtliches Lineup bietet. REMADY & MANU L; Sa 27.10.; THE LOFT, Luzern; www.theloft.ch

71


TREND REGIONAL

mittelland

PROTESTSONG GEGEN CLUBSTERBEN In den letzten Monaten war ein Thema in den Medien beinahe jeden Tag präsent: das Clubsterben in der Region Solothurn-Bern. Immer mehr Einschränkungen werden den wenigen Clubs und Lokalen auferlegt, sodass das Spielen eines gewöhnlichen Konzerts beinahe unmöglich wird. Das ist auch der Band THE MUSIC MONKEYS ein Dorn im Auge, denn bei ihrem Konzert im Heimclub OX («Kultur im OCHSEN») in Zofingen, durften sie aufgrund von Lärmklagen nur mit akustischen Instrumenten spielen. Das war der Ausschlag zum Entschluss, als Band aktiv zu werden und einen Protestsong zu schreiben. Gemeinsam mit einem Freund der Band entstand dann der «PrOXtestsong», welchen die Band provokativ mit Verstärker-Attrappen aus Karton aufführte. Kurze Zeit später nahm die Zofinger Band die Single «Protestsong» auch im Studio auf. Diese enthält vier Songs als Protest gegen das Aussterben von Lebensfreude in den betroffenen Schweizer Städten. Redaktion Mittelland

THE MUSIC MONKEYS

Leitung: Rebecca Hügi (rh) Telefon: 078 892 39 30 mittelland@trendmagazin.ch

Der Song ist all jenen Leuten gewidmet, welche in einem Kulturverein, einem Club, als Zuhörer oder in einer sonstigen Form dazu beitragen und ihre Freizeit opfern, damit man abwechslungsreiche Kultur abseits von Konsum und Geld geniessen

72

RAG DOLLS STARTEN DURCH Das Trio RAG DOLLS schwebt momentan wohl auf Wolke sieben. Innert kürzester Zeit gelang ihnen das, wovon viele Newcomer-Musiker träumen. Sie haben den «MyCokemusic Soundcheck 2012» gewonnen und haben somit das Sprungbrett für eine erfolgreiche Musikkarriere gesichert. Mit ihrem spritzigen und einzigartigen Retrosound überzeugten die RAG DOLLS die Jury in der Zürcher HÄRTEREI von ihrem Können. Und dies, obwohl die Konkurrenz mit der Ostschweizer Band NECKLESS und den Bernern REBEL SQUAD alles andere als leicht zu besiegen war. Den aus Olten stammenden Jungs steht nun eine erlebnisreiche und vielversprechende Zeit bevor. Mit 20’000 Franken

Startkapital und einer professionellen Beratung von GADGET MANAGEMENT & CONCERT AGENCY, welche auch Stars wie BASCHI oder STRESS unter ihren Fittichen hat, kann dem Erfolg nichts mehr im Weg stehen. Die RAG DOLLS haben mit ihren knackigen Discobeats die Jury und das Publikum in der HÄRTEREI sofort in ihren Bann gezogen. Schon bald wird sich sicherlich auch die restliche Schweiz von ihrem musikalischen Talent überzeugen können, denn wenn die Jungs an den Erfolg der «MyCokemusic»-Gewinner von 2009 anschliessen, stehen ihnen noch unzählige Konzerte bevor. 2009 war der Gewinner nämlich niemand Geringeres als die Band 77 BOMBAY STREET.

Aber bitte mit Sahne! Liebe Leute, eines muss ja mal gesagt werden: Süsses essen ist schon etwas ganz Tolles! Was wären wir, wenn niemand jemals Zucker entdeckt hätte? Könnten wir unseren Kummer mit Reiswaffeln genauso gut tilgen wie mit Schokolade? Wohl kaum! Doch warum sind wir eigentlich davon überzeugt, dass sündhaft teure Schokolade auch gute Schokolade ist? Da bekommt man ein paar Schokoblättchen zum Geburtstag, die sich in den Händen auf dem Weg zum Mund bereits in eine andere Konsistenz verwandeln. Infolgedessen versucht man, die Leckerei umso schneller zu verna-

schen, damit Schokolade nicht zur Schokocreme wird. Und schon erntet man wütende, abschätzende Blicke von den restlichen Geburtstagsgästen – die kleine Schachtel mit den mikroskopisch dünnen Schokoblättchen hatte einen Wert von 60 Franken und wäre rein theoretisch zum Genuss da gewesen und nicht, um einen Heisshunger-Anfall abzudecken. Okay, ab jetzt esse ich eben nur noch Kochschokolade … Aber damit nicht genug. Die Gebäcksvariationen kennen beinahe keine Grenzen mehr. So gibt es in meinem bescheidenen Dörfchen Niederbipp sogenannte «Bipperli», in Solothurn die berühm-


kann. Es ist zu hoffen, dass es möglich ist, mit Musik ein Zeichen zu setzen und das Clubsterben so ein wenig eindämmen zu können. THE MUSIC MONKEYS, Single: «Protestsong»; www.themusicmonkeys.com

TROPISCHES FEELING DAS GANZE JAHR

Der «Musik-Flohmarkt» ist mehr als nur ein Geheimtipp – der Anlass ist weiterhin auf Wachstumskurs und bekannt als die besucherstärkste internationale Handelsbörse der Schweiz für Musikfans jeder Art und Stilrichtung. Hier kann alles gekauft und verkauft werden, was mit Musik zu tun hat: Schallplatten, CDs, DVDs, akustische und elektronische Musikinstrumente, Musik- und Studio-Equipment, Licht, PA-Equipment, Disco-Anlagen, DJ-Geräte, Musicboxen, Audio- und HiFi-Anlagen, Boxen, Noten und Zubehör – einfach alles rund um die Musik! Aussteller und Verkäufer können sich noch anmelden.

BernerSzene

«22. Int. Musik-Flohmarkt»; So 4.11., 9:00 bis 17:00 Uhr; PADDOCK Eventhalle, GUGELMANNAreal, Roggwil BE; www.musik-flohmarkt.ch

ROCK OHNE KOMPROMISSE Das 18. «Caliente-Festival» anfangs Juli war wieder ein fantastisches Fest. Die Veranstalter warten jedoch nicht bis zum nächsten Juli. Sie organisieren in loser Folge «Caliente»-Parties im GRAND CASINO Baden. Auch hier stehen jeweils Livebands, DJs und Capoeirashows auf dem Programm. Die nächste Durchführung Anfang November ist auch Anlass, den Release der neuen «Caliente»CD, der zweiten Mix-CD, zu feiern, genannt «Latino HitMix 2012».

DEAD BUNNY, Sieger der diesjährigen «M4Music Demotape Clinic», bezeichnen sich als kompromisslose, grobschlächtige Rockband. Und so klingt «The Truth is a fucking Liar» brachial. Die drei Musiker aus Bern, THOMAS SCHMIDIGER

«Caliente! Latin & Brasil Night»; Sa 3.11.; GRAND CASINO Baden; www.caliente.ch DEAD BUNNY

ALLES RUND UM DIE MUSIK Wenn sich jeweils die Tore zum «Musik-Flohmarkt» öffnen, fühlt man sich schnell wie in einer anderen Welt. Ein buntes Treiben spielt sich ab: Musikfans wühlen sich durch Tausende VinylPlatten, CDs oder DVDs, um die gesuchte Rarität zu ergattern – andere testen beispielsweise ihre Lieblingsgitarre auf Herz und Nieren und wieder andere treffen sich zum spannenden Fachsimpeln über technisches Equipment. Kurzum: Es entsteht eine fast schon magisch anmutende Atmosphäre und man erlebt echte Freude und Leidenschaft an diesem Anlass.

(Gitarre und Gesang), FABIAN LÖTSCHER (Bass) und BENI T. BUCHER (Drums) mögen zwar FOO FIGHTERS hören, doch ihre CD ist eben mehr als nur Gitarrenlärm. Hinter jedem dramatisch lauten Einstieg entwickelt der Song eine Art von Melodie, die sensibel ist. Am speziellen Groove wurde auch im Hinblick auf diese CD zwei Jahre lang im Keller geprobt. Nun kann die Welt diese Vision hören, die etwas vom spitzen Schnabel der Eule auf dem Cover hat, wenn sie beisst. Dies vielleicht nicht nur deswegen, weil YOUNG-GODSProduzent BERTRAND SIFFERT die Platte gemixt hat. (jk)

Schweiz erwartet, die noch einmal Ferienfeeling und Entertainment pur erleben wollen. Es gibt Liveacts, Dancers, eine Fotowand, Wettbewerbe, Introshows und vieles mehr, darunter Special Guests aus Lloret de Mar und Rimini. Des Weiteren stehen R.I.O. feat. U-JEAN, REMADY feat. MANU-L, MR. DA-NOS mit ROBY ROB und die sexy MATCHLESS-DANCERS sowie die beiden Party-DJs RÖMU und SPIRIT auf der Bühne bzw. an den Plattentellern. «FUN4YOUNG Saison-Abschlussparty»; Sa 10.11.; FESTHALLE Bern; fun4youngparty.ch

2 x 10 Tickets zu gewinnen auf TRENDMAGAZIN.CH

BERN LÄDT ZUM TANZ EIN

Album: «The Truth is a fucking Liar»; www.deadbunny.ch Redaktion Bern

te Solothurner Torte und dann sind da noch die «Bsetzisteine» von Olten. Neu im Land und natürlich voll trendy sind aber nun die aus «Sex and the City» bekannten «Cupcakes». Die stehlen momentan allen Stadt-Dorf-Spezialitäten die Show. Mit ihrem Sahnehäubchen obendrauf sind sie nämlich die ersten Desserts, bei denen man die Sahne nicht extra bezahlen muss. Ein Hoch auf die Neuentdeckung aus einer überaus mitreissenden Fernsehserie. (Rebecca Hügi)

Leitung: Juerg Kilchherr (jk)

FERIENBEKANNTSCHAFTEN UND FREUNDE TREFFEN FUN4YOUNG ist das Ferienlabel von MARTI, mit dem jährlich zahlreiche Jugendliche an Partydestinationen am Mittelmeer reisen. Unter dem Motto Ferienbekanntschaften und Freunde treffen, Spass haben, begeistern und einen unvergesslichen Abend verbringen, geht im November die wohl grösste Sommer-Reunionparty über die Bühne. An der «FUN4YOUNG Saison-Abschlussparty» in der Berner FESTHALLE (BERNEXPO) werden über 6000 Jugendliche aus der ganzen

bernerszene@trendmagazin.ch

Salsa, Bachata, Merengue, Rueda, Discofox und West Cost Swing sind moderne Tänze, die dank ihrem Feuer bei Jung und Alt gleichermassen Begeisterung auslösen. Das südamerikanische Flair und Lebensgefühl wird im November an den Schweizermeisterschaften im Wettkampf dem Publikum präsentiert. Dass so ein Wettbewerb mehr ist, als nur ein Testen von Können, wird sich auch dieses Jahr zeigen mit einer Show voller Musik, Farben und Kostüme, sodass die Party

73


vom THEATER NATIONAL noch bis weit an den Bahnhof dringt. Organisiert wird der Anlass vom SCHWEIZERISCHEN FACHVERBAND BREITENSPORT TANZ, SFBT (jk) Tanz-Schweizermeisterschaften des SFBT; Sa 10.11.; THEATER NATIONAL, Bern; www.sfbt.ch

DAS ALCATRAZ DES KANTONS BERNS

ANZEIGE

THORBERG, das Hochsicherheitsgefängnis, ist eine hermetisch abgeschlossene Strafanstalt. Eine Ausstellung und ein Film widmeten sich dem Leben von 180 Insassen aus 40 Nationen hinter hohen Mauern und Sicherheitsdraht. Während die Ausstellung unter dem Titel «Die Menschen vom Hoger – Leben auf dem Thorberg» von Fotograf HANSUELI TRACHSEL im Museum KRAUCHTHAL Fakten und Fotos zeigt, geht der Filmemacher DIETER FAHRER in seiner aufrüttelnden Dokumentation direkt an den Menschen ran. Er zeigt das Leben oder das Dahinsterben von sieben Menschen aus sieben Nationen, die mit dem Gesetz in Konflikt kamen oder sich mit den schweizerischen Gegebenheiten nicht arrangieren konnten. Die dreijährige Recherche hat sich gelohnt. FAHRER zeigt Männer, die zwar keine Freunde haben im Gefängnis, nur TV und Computer, die sich Therapien und Medikamente verschreiben lassen müssen, um wieder integriert werden zu können, aber auch ein Leben gelebt hatten vor dem Absturz und immer noch Gefühle

74

und Sehnsüchte an das bessere Morgen haben. Plötzlich bekommt der kriminelle Ausländer eine andere Seite, auch wenn der Film und die Ausstellung keine Rechtfertigung seiner Tat sind. (jk) www.thorberg.ch

Tapas, Tortilla, Siedfleisch und andere grössere und kleine Häppchen zu naschen und dies für wenig Geld. Besitzerin STEFANIE AFFOLTER und ihre vier Frauen sind auch Kunstliebhaberinnen. Deshalb hängen an den Wänden Wechselausstellungen oder Eisenplastiker stellen hier ihre Werke aus. Auch der Abend ist in der ART LOUNGE der Kultur gewidmet. Es finden Mundartkonzerte oder Produktpräsentationen statt und für die Kids gibts eine spezielle Ecke. Die ART LOUNGE ist eine Snackbar, die mit viel Engagement den Süden und das Bernische vereint. (jk) ART LOUNGE: Untere Zollgasse 129, Ittigen; www.art-lounge.ch

TAPAS UND KUNST IN ITTIGEN ER LERNT DEN RÖMER DAS ROCKEN Wenn CHRISTIAN TSCHANZ aus seinem Fenster schaut, seine sechs Kinder im Hintergrund lärmen, dann sieht er auf Aventicum, das einstige Zentrum Römisch-Helvetiens mit der Arena. Hier in Avenches begann die Schweizer Geschichte CHRISTIAN TSCHANZ

Die Sommerferien in Spanien sind vorbei, doch der Wunsch, Feines aus dem Süden zu essen, ist noch da. Dann bietet gleich hinter dem Bahnhof in Ittigen die ART LOUNGE eine ideale Gelegenheit, in Sommerstühlen und entspannter Atmosphäre


der Stadtbildung und des modernen Zusammenlebens und hier hat der Thuner im Alter von 17 Jahren einen neuen Lebensstart begonnen. Hier ist er seit 2007 als Musiker und Komponist unterwegs. «Aventicum» ist seine dritte Scheibe und der Titelsong war dieses Jahr die offizielle Hymne der Waadtländer Kleinstadt. Mag der Ort etwas Mystisches haben, das Album ist erdiger Rock. Durch die vielen Konzerte durch die Provinz hat CHRISTIAN TSCHANZ ein Ohr bekommen für das, was Leute packt und was sie wollen. Stärker als bisher tritt die Band des Sängers in den Vordergrund auf diesem zweisprachigen Album, auf dem Balladen nicht fehlen. Eigenartig ist noch der Gesang von TSCHANZ. Diese Mischung aus Hauchen und Lautwerden ist gewöhnungsbedürftig, doch der Rock ist facettenreich. Da ist für jeden etwas dabei und so richtige Gitarrensoli klingen einfach erhaben, fast wie Avenches es mal war. (jk)

GEORGE

Album: «Aventicum»; www.christiantschanz.com

SÜDSTAATENFOLK AUS DEM SEELAND RICK HARRIS stammt aus Birmingham, Alabama, und lebt nun seit einiger Zeit im Kanton Bern. In der Folkszene hat er einen erstklassigen Ruf als Dorbo Player und Gitarrist und was besonders auch auf seiner ersten CD aus seiner neuen Heimat mit dem Namen «This is the Beginning» auffällt, eine samtweiche Stimme. Klar kommt RICK HARRIS

WIE BERLIN GEORGE VERÄNDERTE GEORGE SCHWAB hat, wie alle 45-jährigen Kallnacher und Buuregiele aus dem Seeland, einen eigenen Kopf und eigene Ideen. So kam es nach dem letzten, sehr erfolgreichen Album und einer zehnjährigen Zusammenarbeit zur Trennung von der Band. Die Musiker sind ausgewechselt, der Bandname GEORGE blieb und mit «Früschi Luft» liegt nun das Resultat der neuen Selbstfindung in Berlin mit einer deutlich rockigeren Musik auf dem Tisch. Präsentiert sich «der BRYAN ADAMS aus dem Seeland» auf dem Cover in den Strassen von Berlin, legt er in der ersten Hälfte rockig los mit netten Effekten, die eigenen Texte sind aber Erlebnisse, Beobachtungen und Sehnsüchte aus der Schweiz. Seine Stimme kann sich dabei gegen den Druck des Rhythmus behaupten, verliert aber an Herzlichkeit und ist von den Texten her nicht mehr unbedingt das

Sprachrohr der kleinen Leute am Bielersee. Erst gegen Schluss wird’s poppiger und eine Ballade zeigt, was GEORGE mal hatte, Mundartschlager. Doch die Veränderungen haben GEORGE gutgetan, zumal seine Musik nun sehr auf ein Livepublikum zugeschnitten ist. Und Konzerte geben und Stimmung machen, das kann der ehemalige Landschaftsgärtner wie kein zweiter. Auf der kommenden Tournee wird sich zeigen, ob Produzent MAURIZIO POZZI (SINA, MICHAEL VON DER HEIDE) und der neue GEORGE mit seiner neuen Combo dem funky Mundartrock folgen werden, zumal die Konkurrenz aus der nahen Westschweiz (BASTIAN BAKER) oder Biel (PEGASUS) Englisch singt und dies bei den Jungen erfolgreicher ist als Berndeutsch. (jk)

einem beim seinem Gesamtpaket MARK KNOPFLER in den Sinn, doch RICK HARRIS klingt frischer, jünger. Zusammen mit TIM HARRIS, KATIE MELUAs Studiomusiker, Produzent MARTIN LEVAN und anderen Topmusikern hat der Wahlberner alles mobilisiert, damit «This is the Beginning» von Anfang bis Ende einen homogenen, ineinander fliessenden Sound hat. Der Country und Folk ist bemerkenswert modern arrangiert, auch wenn er keine Neuerungen enthält und die Texte etwas gar klischeehaft sind, ist das warme Timbre von RICK HARRIS hörenswert. (jk) Album: «This is the Beginning»;

Album: «Früschi Luft»; www.georgemusig.ch

www.rickharrisband.com

75


TREND AGENDA

> EVENTS & PARTYS

Partys im Oktober Freitag 5. Oktober 2012

Die vollständige und aktualisierte Liste ist zu finden auf: www.trendmagazin.ch agenda@ trendmagazin.ch

76

Aarau Boiler Basel Borderline Das Schiff Hinterhof Bar Nordstern Sud Bern Du Théâtre ISC Gossau BBC Hinwil Beach Club Pirates Kirchberg BE Schlagertempel Kloten Floor Luzern Bruch&Brothers Casineum Lounge&Gallery Madeleine Pravda Rok Schwarze Schaf The Loft Tunnel Schaffhausen Cuba Club St.Gallen Elephant Felix Nightclub Raumstation Studio15 Trischli Villa Wahnsinn St.Margrethen Pirates Weinfelden Firehouse Winterthur Albani Bolero Kraftfeld Salzhaus Zug Lounge&Gallery Zürich 2.Akt 4.Akt Abart Blok District4 Encore Escherwyss Flamingo Hive Icon Indochine Kanzlei Kaufleuten Mascotte Stairs Supermarket Vior X-tra Zukunft

Disco Deluxe; Benji Blaze One Night with Marcos del Sol Ilario Alicante, Bonny & Clyde, Alex Fäller,... Sachienne, Alex Anderscht, Rebam Maber,... Progressive Vibes; Phaxe, Nonius, Marcosis,... Balkanekxpress; Alain Ford, Bob Rock Super Friday; NRJ Simon Moser, Scaloni DJ Chocolate from Kingston; Soul Rebel Sound,... Friday Nite Feeling mit DJ Killer I Am Rich Bitch; Alex Cicognini Brasil Night; Ma Companhia, DJ Nameless Oktoberfest; Live Act: Vengaboys Neueröffnung-Bon Voyage; Mike L, N-Line,... Old School Rocl'n'Roll; DJ La Marque Swiss Powerbrass, After Party mit The Murphys Bella C. Move on up; Mr. Shittles Ladies Night; Deux M Red Bull Most Wanted 2012; Acee, Green Gian,... Stereo Disco; DJ Double N I Love Reggaeton; Coms, Darka, Tiago, El Nino Final Exit; Niko Schwind, Karl Kyrill,... Cooli House Hits; DJ Jürg Imhoof Candy Fashion Show; Aron Tanie, M-White Too Dressed Up To F*ck; DJ Fadeout 1 Jahr Raumstation; Rush, Edelstahl,... Hot&Sexy; Lauretta, Carlos Mendez Rhythm'n'Blues; Twist, Steve Supreme Oktoberfest; DJ Greg, Sellraintaler Exklusiv Housemeister Vol. 2; DJ Mr.Pink Tanznacht 40; Matteo Le Nouveau Freestyle; Playgroundkidz,... White Ibiza; Plastik Funk, Sam, F.A.B. Die Nacht der Songwriter; DJs Pat & Hallosager DJs Silent Rabbit, C-Cut All In Hells Kitchen; Joe Harris, Annie Jacklin Smooth Criminal; Aendy, Mimmo & Friends Supersonig; She DJ Polly P., Manuel Publi.fm; Rollo Tomasi, ResQ Club Opening; Brookes Brothers, Stan SB,... Goldig; DJ Orlando Foxy Friday; DJs KC ft. MC Red One, Kay Cut Ladies Night goes Reggaeton; Alex, Vega S Mathias Kaden, Ezikiel, Mitsutek, Niconé,... SuperClub; Alex Austin Ibiza White Party; Jaxon, Adon, Jeff Casoli,... Herzblatt-FEZ; Henry Deluxe Revealed Night; Hardwell, Dannic Dyro Royal Flush; Jovi & Diezweiwieder Progressive Grooves; Artemiss, Martin, La Luna The Circus; Enzo Io Conte, Toni Topspin Its Friday; DJ Cochano Lollipop Party mit Anna-Maria Zimmermann Punkt; Cesare vs. Disorder, Pasci, Les Points

Samstag 6. Oktober 2012 Aarau Boiler Basel Borderline Hinterhof Bar Nordstern Sud Bern Bierhübeli Du Théâtre ISC Gossau BBC Hinwil Beach Club Pirates Kirchberg BE Schlagertempel Luzern Bruch&Brothers Casineum Lounge&Gallery Madeleine Pravda Rok

Disco Deluxe; DJ Xanthipus Italian Techno Ladies Night; Piatto, Min&Mal,... Traxx Up; Legowelt, Garcon & Morard, Ed Luis Beyond; Audiojack, Detroit Swindle,... Midnight Star; Rick Boogaloo, D.Haze,... Pearls of the 80ies; DJ Franctone Live interactive Clubbing; Sunnwill Richards,... Oldies; DJs Hans P & Tom Fat out your Saturday mit John Tyler French Kiss; Tom Vibe, Nikolaz, Tom Age,... Partyniht; Soundunit, DJ Mario Oktoberfest; Costa & Lucas Cordalis Caputo Rock; DJ J.J., Sergio Malatesta Spassfaktor; Deux M. & I.T.I Bella C. Pop Till You Drop; DJ Harald Seemann We Love Pravda; Shade, Prime All In-Fuck you Summer; Johnny Roxx, Fadeout,...

Die vollständige und aktualisierte Liste ist zu finden auf

Rok Schwarze Schaf The Club The Loft Tunnel Schaffhausen Cuba Club St.Gallen Elephant Felix Nightclub Raumstation Studio15 Trischli Villa Wahnsinn St.Margrethen Pirates Weinfelden Firehouse Winterthur Albani Bolero Kraftfeld Salzhaus Zug Lounge&Gallery Zürich 2.Akt 4.Akt Abart Blok District4 Encore Escherwyss Flamingo Flamingo Hive Icon Indochine Kanzlei Kaufleuten Mascotte OXA Q Zurich Stairs Supermarket Vior X-tra Zukunft

LateNight; Dino White Soundz; Enrico Lenardis Remember House; Kev'n'Jay, Dexter & gold Housenation; Dimitri Vangelis, Wyman, Mad Morris We Love Techno; Kainz live, Suspect One,... Star Night aka DJ Madness; Joe Harris Master Graduation; Ady Montana Straight From...London; Sam Young 1 Jahr Raumstation; Sunstryk, Jack a Teck,... Hot&Sexy; Manik, Carlos Mendez Greeks gone wild; Greeks gone Wild DJ Crew Oktoberfest; Snow, Sellraintaler Exklusiv The Real 80ies Vokuhila; Nomansland, Tom-Gee U22 Füfliber Obig; Monophonic iLike; Bassiv Soundsystem Miss Mainstream; Corinne Wacker Electronic Music Review; Finestyle, Cronic,... Klangkarussell; Alex Lore, Dario Rivas,... Oktoberfest Festival; Jasmine Melanie,... Urban Train; Micromen Tom Credible, Pat Nightingale Herbstrock; 4 DJs The Party; Mickey, Luke Redford, VLT Club Opening;Ripperton, Shinedoe, Chris de Rebel Wisn at Encore; Orlando, Soundmaniacs Pure90s; Ray Douglas, Power Gastro & VIP Afterhours; Momo & Vega S V.I.D; Nina Sky DJ Set Herzausgold; Laura Jones, FB Julian,... La Belle Vie; JsebK Varieté; Clean, Nave, WR & Twine Wallstreet; DJ Ujo Bootynite; Resign & Erqo Lipstick; Vitamin S R3HAB remixer from Afrojack, Robin Tune,... 12 Jahre Q & 2 Jahre Masquerade; David Jimenez Classics; Nonsdrome, Dream, Jumping Jack East2Zurich; Nick Curly, Miguel, Rolf Imhof,... Unighted; A.S.One, D-Rock, D-Fave,... Der Schwarze Ball Zukkihund; Roman Flügel, Animal Trainer,...

Sonntag 7. Oktober 2012 Basel Sud Luzern Rok The Loft Schaffhausen Cuba Club Zürich Flamingo Kaufleuten Mascotte Stairs Vior

Markt & Brunch LateNight; Dynalor We Love Sundays; Tom Age Sunday Chill Gastro & VIP Night; Momo & Vega S Ritmo Rico Hotel Staff Party; DJ Rocca After Hours; Angy Dee, Giancomo Lombardo After 4; DJ Irresponsible and friends

Montag 8. Oktober 2012 Schaffhausen Cuba Club Weinfelden Firehouse Firehouse Zürich 4.Akt Mascotte

Blue Monday Maire's Night Dance Night mit den Taxi Dancers; DJ Janosch Pizza Monday Home Coming; Lou Mar Cool Monday; DJs Pipo & Gallo

Dienstag 9. Oktober 2012 Gossau BBC Luzern Bruch&Brothers Schaffhausen Cuba Club Winterthur Albani Kraftfeld Zürich 4.Akt Kaufleuten Mascotte

Fat Tuesday mit DJ Ramc Best of Rock; DJ Konserve Ziischtigs-Chill Club Hip Hop on Air; Clapto, King Phriz, Ruedi Snare DJ I Buried Paul Treffpunkt Züri West; Tom E. Costa del Soul; D-Rock, Swissivory Karaoke from Hell

Mittwoch 10. Oktober 2012 Hinwil Pirates Luzern Bruch&Brothers Lounge&Gallery Madeleine Schaffhausen Cuba Club St.Gallen Elephant Trischli

Oktoberfest; Inside, DJ Ray Rock Classics; DJ Konserve Bella C. Vinyl Lovers La noche de la mujer Student's Card Party; Various DJs Halbziit; Johnny Lopez

Weinfelden Firehouse Zürich 4.Akt Mascotte Vior X-tra

www.trendmagazin.ch

Schlager Abend-Das Original; DJ Greg 80s Disco; Armin Diethelm Esance; DJs Levin & Mik Maroo Buena Salsa; Alex, Manuel, Nando, Pepe More than Mode - God is a VJ; DJ Jesus *66t

Donnerstag 11. Oktober 2012 Basel Nordstern Sud Bern Du Théâtre Hinwil Beach Club Pirates Luzern Bruch&Brothers Lounge&Gallery Madeleine Rok Schwarze Schaf Schaffhausen Cuba Club St.Gallen Elephant Felix Nightclub Trischli St.Margrethen Pirates Winterthur Bolero Kraftfeld Zürich 4.Akt Hive Kaufleuten Mascotte X-tra Zukunft

Tetris; diverse DJs Living After Work; Damjan G. Studentenfutter; DJ Mitchellaneous 16 Years Beach Club; Diverse Bands & DJs Oktoberfest; Inside, DJ Ray DJ Konserve Bella C. Madeleine Unplugged; Advaita Duo Primus; Laslow Ambudance; Redrum 14 Jahre CC Crazy Thursday Surprise Night Jukebox; Don Philippo Lipstick Thursdays FHS in the Mix; Ron'Del, Larcenist,... Bikers Rocknight; DJ G.A.S After Work&Latin Stars; Papi Electric & Team DJ Phonzo Smooth Criminal; Aendy, Mimmo & Friends Neon; The Local Yocals, Azraëlle Van de Fuxx Thursdays; Ray Douglas, Lex Green vx. No Access Silk; Steve Supreme, Mono & Shade Salsmania; Andrea Vannelli, Alex Dosci; Dejan & Reto Ardour

Freitag 12. Oktober 2012 Aarau Boiler Baden Nordportal Basel Borderline Das Schiff Hinterhof Bar Nordstern Sud Bern Bierhübeli Du Théâtre ISC Gossau BBC Hinwil Beach Club Pirates Kirchberg BE Schlagertempel Kloten Floor Luzern Bruch&Brothers Casineum Lounge&Gallery Madeleine Pravda Rok Schwarze Schaf The Loft Tunnel Schaffhausen Cuba Club Solothurn Kofmehl Kofmehl St.Gallen Elephant Felix Nightclub Studio15 Trischli Villa Wahnsinn St.Margrethen Pirates Weinfelden Firehouse Winterthur Albani Bolero Kraftfeld Salzhaus Zug Lounge&Gallery Zürich 2.Akt 4.Akt

Disco Deluxe; DJ Fatoni Ü25 Das Original; Interesst, Louis Marcos del Sol's Birthday Special Die Nacht der Residents Session Victim, Mehmet Aslan, Marinelli Tiefschwarz, Michel Sacher, Adrian Martin,... Mixer; DJ Montes, Rough J & Ren Le Fox Let it Rock; Royce Air, Il Bastarrdo Fantasy; Djane Carol Fernandez, Aleno,... The Praliné Under The Schoggistängelis,... Friday Nite Feeling mit DJ Speclal_P 16 Years Beach Club; Mr.Da-Nos, Max Urban,... Oktoberfest; Inside, DJ Ray Oktoberfest; Live Act: Kate Ryan Bon Voyage; S-Code, Black Spirit ERocktion; DJ Goofy Radio Pilatus U30 Popkeller; LaMarque & Ronnie Bella C. Spin club; Loren, Emel, H.Boogaloo Ladies Night; Alex Austin Runway; Ed Rush, Optical, The Lowland,... Stereo Disco; Swaz & Max Marc Beautiful & Sweet; Christopher S , Ecko,... Made in Switzerland; Kyber & Netik, Orgon Flow 14 Jahre CC Crazy Thursday Surprise Night Antenne; Ragu & Saben 20 Twenty; 90ies Special Reggaeton Deluxe; Hispanic Joe, Die-Scorp Entourage; Alex Price This Is Dutch; Tony Time, Da Ron, RCD Querbeet-Die Olma Afterparty; Patric Pleasure Villa7; Pe-Be, Schöbi Electro Pop Coverrock; No Lipstick, Pipistrello Supersize; LeeRoy, O-Dee Karaoke Night; Al Magos, Sam Random, u.a. Boom; Sir Colin, Leventino, Dee-B,... Min King, Herr Wempe, Lord Calrissian Girls Do It Better; Pilocka Krach All In Oktoberfest Akt; Roque Corazon Total Madness; Joe Harris


Die vollständige und aktualisierte Liste ist zu finden auf

Abart Blok District4 Encore Escherwyss Flamingo Friedas Büxe Hive Icon Indochine Kanzlei Kaufleuten Mascotte Q Zurich Raumstation Stairs Supermarket Vior X-tra Zukunft

Maximum Kick; DJs LS Tee & Forside Klangkarussell, Jimi Jules, Herr Müller,... Mask with F.O.O.L, Sient Rabitt, LuCCardo,... Darma; Francesco Mosca, Nightstar, D-Skillz Foxy Friday; DJs Ker, Ray Gee Ladies Night goes Reggaeton; Alex, Vega S Pure Jungle; MC Moose, Cronic & Max S.,... Save Room Labelnacht & Vier Jahreszeiten Le French Touch; JsebK Showdown; Rosales, Djane Juli-Lee, Psimon 7 Siech-FEZ; Robin Rehmann Your Choice; Aystep, K-Rim, Cedric Zeyenne,... Royal Flush; DJs Muri & Ujo Afrojack, Apster, MC Zawdi, David Jimenez,... Resident Nacht; Fachkraft, Roger Bums Upstars; Alberto Ruis, Ross & Capriice,... Les Garcons des Merde; Gangsta, Heinz,... Its Friday; DJ Kronix Swiss Series of Beer Pong III Spezialmaterial; Jaques Greene, Gallo,...

Samstag 13. Oktober 2012 Aarau Boiler Basel Borderline Das Schiff Hinterhof Bar Nordstern Sud Bern Du Théâtre ISC Gossau BBC Hinwil Beach Club Pirates Kirchberg BE Schlagertempel Kloten Floor Luzern Bruch&Brothers Casineum Lounge&Gallery Madeleine Pravda Rok Rok Schwarze Schaf The Club The Loft Tunnel Tunnel Vegas Club Schaffhausen Cuba Club Solothurn Kofmehl Kofmehl St.Gallen Elephant Felix Nightclub Raumstation Studio15 Trischli Villa Wahnsinn St.Margrethen Pirates Winterthur Albani Bolero Kraftfeld Salzhaus Zug Lounge&Gallery Zürich 2.Akt 4.Akt Abart Blok District4 Encore Escherwyss Flamingo Flamingo Friedas Büxe Hive Icon Indochine Kanzlei Kaufleuten Mascotte OXA Q Zurich Stairs Supermarket Vior X-tra Zukunft

Shakeadelic; Ai Trick Beats, The Funky Spanking Marcos del Sol\'s Birthday Special Monika Kruse & Dapayk Live-Traces Album tour Frivolous, Jan Blomqvist with his Live Drummer sCs; Tini, yaYa, Gianni Callipari, Disco Channel 4Viertel; Flavor Patrol, Steel, Lamski273 Diva; DJs Cyberkid, Double N Rhythm Of The Night; Sir Supersmart & Kranfahrer Fat out your Saturday mit Nikolai Semenov 16 Years Beach Club; Remady ft. Manu L, Nikolaz Oktoberfest; Inside, DJ Ray Oktoberfest; Live Act: Peter Wackel

www.trendmagazin.ch

Sonntag 14. Oktober 2012 Basel Sud Luzern Rok The Loft Schaffhausen Cuba Club Zürich Flamingo Hive Kaufleuten Stairs Vior

Markt & Brunch LateNihgt; Playground Residents Gastro Party; DJs Simon S, Jesse James, Ecko Sunday Chill Gastro & VIP Afterhours; Momo, Vega S HBD Afterhour; Benja&Reto Ardour, Jestics, Pasci Ritmo Rico After Hours; Connex, Ghost Rider, Marcosis,... After 4; DJ Irresponsible and friends

Montag 15. Oktober 2012 Schaffhausen Cuba Club Weinfelden Firehouse Firehouse Zürich 4.Akt Mascotte

Blue Monday Pizza Monday Dance Night mit den Taxi Dancers; Janosch Home Coming; Maurice Knight Cool Monday; Johnny Roxx & Muri

Dienstag 16. Oktober 2012 Gossau BBC Luzern Bruch&Brothers Madeleine Schaffhausen Cuba Club St.Gallen Raumstation Winterthur Kraftfeld Zürich 4.Akt Kaufleuten Mascotte

Fat Tuesday mit DJ Roman Ramirez DJ Konserve Spieleabend Ziischtigs Chill Club Gallus Nacht; Lino S, Stromkreis DJ Goodbye Shellack Treffpunkt Züri-West; Mix Master Gregory Costa del Soul; Rockay & T-Shot Karaoke from Hell

Ü40 Tanzparty; Marvellous 80s

Mittwoch 17. Oktober 2012 Bad to the bones; DJ Däne Girls go Out; DJ Warren DJ Döschde Soul Train; DJ Teis We Love Pravda; Pat Farrell, Marc a Dvice LateNight; DJ Minton Playground; Hosh, Adriatique, Karmon,... Soundz; Joe Harris Stylewars; DJ Laslow Pink Diamond; Simon S, Pretty Pink,... Come Around; Magic Tuts, G-Rilla Old But Gold; D-Skills, G-Ron Fatmann Scoop meets En Vogue, M-Live, G-Play 14 Jahr Cuba Club; Jürg Imhoof, The Dude,... Rockstarz; Deelux Birthday Bash mit Scaloni Russendisko; Los Mákos Kingshouse; Jamie Lewis, Aron Tanie, Du-Si,... Ballin; DJ Cruz Supercity; Johnny D, Mäx Varano, Lug G,... Hot and Fancy; Maniac Man, Carlos Mendez Colorized; Ray Douglas, Saver, Freaza Kreutzfeld Wahnsinn; Fink'O'Mania, DJ Mario Rock around the Clock; The Spouts, Zok-P Technomat; Monsieur Mélange, Kyle Venkman Flashdance; Vitamin S. Wild Wild East; DJs Rock Gitano & Manuel 90s Area Now; Ficklestar, Captain Jonez Too.Sexy for Zug; Sir Colin, M-Live,... Place2be Akt Edition; Juzz, Ryan K,... José Parra Indiependance; Ulli, Maesoo, Kid Silly Isenseven; Prince Boogie, Clastsound London Boulevard with Wookie & MC Ranking Insane-Let's Get Crazy; Nave, Lomeo, R2K Temptation; Wood Nox, Eric Santana,i-Scratch,... Gastro & VIP Afterhours; Momo & Vega S La Villa; Alex, Vega S Channel X-Wonderland Tour, Animal Trainer,... Grundton; Karotte, Manon, Gleichschritt,... Welcome to New York; DJ Prince Xenia Tchoumitcheva, Carol Fernandez Colors; Saver Shikki Mikki Party The Message; Aystep, K-Rim Hardstyle Night; Zatox, Max B.Grant, Zatox,... Glamorous; Resign & Erqo, Trouble H,... Timegate; Connexx, Class A, Ghost Rider,... B&G; George Lamell, Dario D'Attis, Rolf Imhof Vive; Rohnny Roxx, Carol Fernandez, Mad Malik I Love Reggaeton; Coms, Tiago, Ecko, A-Less Les Filles Du Limmatquai; Die Grenzwelt,...

Basel Hinterhof Bar Luzern Bruch&Brothers Madeleine Schaffhausen Cuba Club St.Gallen Elephant Trischli Winterthur Kraftfeld Zürich 4.Akt Mascotte Vior

Hinterhof Slam; diverse Poetry Slammer Rock Classics; DJ Konserve Vinyl Lovers La noche de la mujer Students Party; Various DJs Halbziit; Johnny Lopez Session Room Hits from Part till Future; X-Bone Esance; Djean & Nici Faerber Buena Salsa; Alex, Manuel, Nando, Pepe

Donnerstag 18. Oktober 2012 Basel Hinterhof Bar Nordstern Sud Bern Du Théâtre Hinwil Beach Club Pirates Luzern Bruch&Brothers Madeleine Madeleine Rok Schwarze Schaf Schaffhausen Cuba Club St.Gallen Elephant Felix Nightclub St.Margrethen Pirates Winterthur Bolero Kraftfeld Salzhaus Zürich 2.Akt 4.Akt Hive Kaufleuten Mascotte Zukunft

Fiona Daniel, The Greatest Tetris; diverse DJs Living After Work; DJ Bandura Studentenfutter; DJ Prime Live on Stage; diverse Bands & DJs Eric & Claudio; Silverstar, DJ Mario DJ Konserve den sie wissen was sie tun; Dewaser,... Singers Night; David Howald Primus; Head Rush Ambudance; Enrico Lenardis Move your Body; DJ Hi-Five Jukebox; Don Philippo Lipstick Thursdays Oldies but Goldies; DJ Alexander After Work & Latin Stars; Papi Electric & Team DJ Soemeasy Eine Nacht mit Schmied & Stoll Donnerstag; Dimitri Smooth Criminal; Aendy, Mimmo & Friends Neon; Detboi, Kid Bizzy, Deadcool Thursdays; Johnny Roxx & Jerry Jerome,... Silk; Aystep, Tenzking Live@Zukunft; CCO, Cooky,Canson

Fr 21.9.2012, «05/16», GARDEN CLUB, Winterthur

Freitag 19. Oktober 2012 Aarau Boiler Basel Borderline Das Schiff

Disco Deluxe; Amplidudes New Dark Nation; Maestron, The Crow, Destiny Schallbox with David Keno, Steve Cole,...

77


> EVENTS & PARTYS Hinterhof Bar Nordstern Sud Bern Bierhübeli Du Théâtre ISC Gossau BBC Hinwil Beach Club Pirates Kloten Floor Luzern Bruch&Brothers Casineum Lounge&Gallery Madeleine Pravda Rok Schwarze Schaf The Club The Loft Tunnel Schaffhausen Cuba Club

Sa 22.9.2012, «Remember – Trance Night», OXA, Zürich

78

Connaisseur Labelnight mit Wareika, Alex Flitsch Marco Carola, Andrea Oliva, Michel Sacher Apollo 80s; DJ R.Ewing & Das Mandat Bad Taste Party; Stiffy, Stimpee Kutz Talstation; DJ Alex der Skihüttenkönig 50ies Jukebox; DJs El Niño, Lucky Lulu Belle Friday Nite Feeling mit Alex Lore Ü30 Power; Jean Luc Picard Ronero Night; Mac Driver, DJ Mogli Bon Voyage; S-Code, N-Line, Calibra,... Dirty Sound Management; DJ Mike Gran Caribe; DJ Theo DJ lori.N Tanzbar; Madame Chapeau Ladies Night; Stan Lee Klangkarussell; El Tigre Sound, Kid Baba,... Stereo Disco; MK Gran Caribe; DJ Tiago Frigay Night; C-Side, Loyce Aurora & Neustadtmusik Label Night Toms Freaky Friday; DJ Tom

St.Gallen Elephant Mirkolino & Friends present Diva Felix Nightclub Adore; Ray Douglas Raumstation Fight for Techno; IBEX, Jan B Studio15 Hot and Sexy; Da Ron, Carlos Mendez Trischli Querbeet-Die Olma Afterparty; Cut Notch, Bensai Villa Wahnsinn 5.Nacht der Trachten; Mike, Sir Yves St.Margrethen Pirates Al about the Party; The Bombshells, Tom-Gee Weinfelden Firehouse Red Bull Most Wanted; M-Live, Acee, Green Giant Winterthur Albani Rock n Roll Shakedown; Lil'Miss Pearl Bolero Fresh; O-Dee, Leeroy Kraftfeld Poetryslam-Schweizer-Meisterschaft Salzhaus Mega Trash; The worst Taste in Town Zug Lounge&Gallery All In Zürich 2.Akt Djane meet Greek; Lil Miss, Dimitri 4.Akt D.U.N.E Blok Gondwana Hype; Schlchthofbronx, MTDF,... District4 Dubstep Collective with Dubba Jonny, Tr3lux,... Encore Enjoy Me-Turn The World Around; Soundmaniacs,... Escherwyss Foxy Friday; i-Scratch & Kay Cut ft. MC Jay jr Flamingo Ladies Night goes Reggaeton; DJ Spanky

Friedas Büxe Hive Icon Kanzlei Kaufleuten Mascotte Stairs Vior X-tra Zukunft

Hertz; Liquid Space, Human element, Pow-Low,... Moving Around Us; Avatism, Adriatique,... Philippe Paris, JsebK FEZ-Das Original; Joe Harris Class; D-Rock, Deekayz, Swissivory Royal Flush; Ujo & Jovi Remember Proggie; Dinutec, Marcosis, Adda Its Friday; Tenzking, Trouble H, Cochano Lollipop Party; Wollana & Rolly, Adrinardi,... Live@Zukunft; Dave Aju, Gregorythme,...

Samstag 20. Oktober 2012 Aarau Boiler Basel Borderline Das Schiff Hinterhof Bar Nordstern Sud Bern Bierhübeli Du Théâtre ISC Gossau BBC Hinwil Beach Club Pirates Kloten Floor Luzern Bruch&Brothers Casineum Lounge&Gallery Madeleine Pravda Rok Rok Schwarze Schaf The Club The Loft Tunnel Vegas Club Schaffhausen Cuba Club Solothurn Kofmehl St.Gallen Elephant Felix Nightclub Raumstation Studio15 Trischli Villa Wahnsinn St.Margrethen Pirates Winterthur Albani Bolero Kraftfeld Salzhaus Zug Lounge&Gallery Zürich 2.Akt 4.Akt Abart Blok District4 Encore Escherwyss Flamingo Flamingo Friedas Büxe Hive Icon Indochine Kanzlei Kaufleuten Mascotte OXA Q Zurich Stairs Supermarket Vior X-tra Zukunft

Generation 25 We Love Hardtechno & Moritz's B-Day Tanzen mit Stil; Sascha Braemer, Kellerkind,... Bandura Night; RenegadesOf Jazz, Bandura DJ Swiss Indoors; Animal trainer, Reto Ardour,... Cabaret Bizarre; Joe Black, Mr.Pustra, Chrysalis End Of Season Party; Disco Kings, Prince Boogie The Lick; Charles Per-S, F. Raphaël K Deathy by Chocolater Aftershowparty Fat out your Saturday mit DJ Martin Hip Da House; LeeRoy, O-Dee, N-Line, Sven May Partyrocknight; The Bombshells, DJ Tom-Gee Progression of life; Retno, Vice, Yotopia,... Glam Night; Joey Roxx Voilà; DJs M-Live & Shade DJ Phonque Juice; Zasou & Mood Honeymoon We Love Pravda; TenzKing, Flex LateNight; Yves de Pra Royal Flash; Redrum, Cutzilla Soundz; Joe Harris City Clubbing; Simon Stone, Dirty Pilix Kingshouse; Mario Fargetta aka Get Far,... Progressive Adventure; Jiser live, Carex,... Vegas, Baby!; Sylvai Armand, Mad Morris, Jsebk Caribbean Night; DJ Dale Soundjumble, die Multistyle-Poardy Wild Style; D-Rock, V-Stax From Felix With Love; Orlando Berlin Clubnight; Viktoria Rebeka, Be Lincon BPG Night; Da Ron, Carlos Mendez Klischee; Johnny Roxx, Fadeout,... Hitparade 1991; Piccolo, Tommy Master of Disaster; Meisterrocker, DJ Roger La Isla Bonita; Ibrahim Bassiv Now or Never; A.Rodriguez Rocksteady Bang a Rang; Hermes Conrad,... Swiss Rappers Charity Night I Love Reggeaton; Daddy K, Tiago, El Nino Deeptown Music; Markus Lerch, Mirco Esposito Ich und Du Pulp Fiction Party; Vincent Vega aka Ghost,... BlokHütte; Einzig&Faerber, Dany Nydegger, Tamer Along with Florian Meindl, Jimi Jules,... Red Label-Bellevue Edition; Swissivory, WR Viva La Disco; Greg, L-Way, DeeFly & Fresh Gastro & VIP Afterhours; DJs Momo & Vega S Red Flamingo; Spanky, Alex, Vega S CheekyChoice; Marcus Sur, San Marco, Don Ramon Steffi, Nd_Baumschmecker, Fiedel, Nader,... WorldWideWax; DJ Le Wax Philippe Paris, Alex Austin Supa Kool; Freaza, C-Cut, OB One, Gro EDZ-No Xcuses, The Neon Edition Miami Vice; Smash FX & Muri The Kidz want Techno; Spartaque, Danio Verto,... Adam & Eva; Xenia Tchoumitcheva, Ralph Good,... Tekknology; Tomy Declerque, Klangmaler,... BCN People; Ondrej, Pazkal, Timoteo, Emre FHM Model Night; Leon Klein, Branco P, Max Iron Pura Vida; El Niño, Papi Electric, Tiago,... Live@Zukunft; Gold Panda, Dimlite,...

Sonntag 21. Oktober 2012 Basel Sud Luzern Rok The Loft Schaffhausen Cuba Club Zürich Flamingo Kaufleuten

Markt & Brunch lateNight; Medo We Love Sundays; DJ I.T.I. Sunday Chill Gastro & VIP Afterhours; Momo, Vega S Ritmo Rico


Die vollständige und aktualisierte Liste ist zu finden auf

Stairs Vior

After Hours; Tonic, O:Nur, Angy Dee, Helder After 4; DJ Irresponsible and friends

Montag 22. Oktober 2012 Schaffhausen Cuba Club Weinfelden Firehouse Firehouse Zürich 4.Akt Kaufleuten Mascotte

Blue Monday Night Dance Night mit den Taxi Dancers; Janosch Pizza Monday Home Coming; Underground Mezzanotte Cool Monday; Gallo & Spruzzi

Dienstag 23. Oktober 2012 Gossau BBC Luzern Bruch&Brothers Madeleine Schaffhausen Cuba Club Winterthur Albani Kraftfeld Zürich 4.Akt Kaufleuten Mascotte

Fat Tuesday mit DJ Beat Drittenbass Champions Night; DJ Konserve Spieleabend Ziischtigs Chill Club Reggae Lounge; Real Rock Sound & Friends DJ ST37

Hinwil Beach Club Pirates Kloten Floor Luzern Bruch&Brothers Casineum Lounge&Gallery Madeleine Pravda Rok Schwarze Schaf The Loft Tunnel Schaffhausen Cuba Club Solothurn Kofmehl St.Gallen Elephant Felix Nightclub Raumstation Studio15 Trischli Villa Wahnsinn

Schlager Nacht; Markus Becker & DJ Andy Masters of Disaster; Meisterrocker, DJ Gas Bon Voyage; Mike L Metal Night; DJ Flävu und Butsch Radio Pilatus iLike; Maik Wisler, Apple T. DJ lori.N Groove Atack; DJ Soul Rabbi & Doublechin Ladies Night; Steve Supreme Schall & Rausch; Mario & Lui G Stereo Disco; DJ SCA One Night in Miami; Hispanic Joe, Tiago,... 1 Jahr Tunnel; Channel X, Patrique,... Bloody Hütten Schlager; DJ Monello Soly Vibez Palstic Vogue; Alex Lore, Maonrzz Noir; Certified Parravision; José Parra, Armando This Is Dutch; Phill Lebel, Tony Time, Da Ron Scaryface; Fadeout, DJ MK Tanzfüdli; Rumble, Tommy

St.Margrethen Pirates Winterthur Albani Bolero Kraftfeld Salzhaus Zug Lounge&Gallery Zürich 2.Akt 4.Akt Abart Blok District4 Encore Escherwyss Flamingo Friedas Büxe Hive Kanzlei Kaufleuten Mascotte Stairs Supermarket Vior

www.trendmagazin.ch

3 Jahre Jubiläum; Back of Beyond, DJ Mario Wanted; Silent Rabbit, Darth Venkman Dolce Vita; Remady & Manu-L, Simon S, Rich,... Shrubber's; DJ Tonite Stand, The Nites of NI Thirtylicious; Pat Nightingale, Moreno All In House Akt; DJ Leventino Fresh Juice; Mix Master Gregory Alternative NAtion; Gremel, MDF, Plusminus Frühreif; Darius Syrossian, Abdel Hady&Rearte Digital Soundboy; Shy FX, Stamina MC,... Unblushing; Dirtcaps, Whiz Kid, Marco Navarro Foxy Friday; B.K.Reel, Kay Cut Ladies Night goes Reggaeton; Alex, Vega S Frisches Musikatenstadl; Stoga&Chaque, Timoteo Down w; Busy P, Hanne & Lore, Nici Faerber,... Party Hart-FEZ; Robin Rehmann, Dominique Heller Switch; M-Live, Slice, Wreckid MC Royal Flush; Muri & Ray Douglas Stand Up; Emrah Celik, Jordi, Tyce,... Roller Disco; John Funk & 17 West Street Boys Its Friday; Swissivory, Rock One ft. MC Crazy

Treffpunkt Züri-West; Tony Gomez Costa del Soul; Slice, Certified Karaoke from Hell

Mittwoch 24. Oktober 2012 Basel Sud Luzern Bruch&Brothers Madeleine Schaffhausen Cuba Club St.Gallen Elephant Trischli Weinfelden Firehouse Zürich 4.Akt Mascotte Vior

Sizarr Champions Night; DJ Konserve Vinyl Lovers La noche de la mujer Semester Break Students Party; Various DJs Semesterbreak; Various DJs Schlager Abend-Das Original; DJ Greg Oldschool House; D.U.N.E Esance; Bardo & Salazar Buena Salsa; Alex, Manuel, Nando, Pepe

Donnerstag 25. Oktober 2012 Basel Hinterhof Bar WohnBar; diverse DJs Nordstern Tetris; diverse DJs Sud Living After Workd; DJ Rouge Bern Du Théâtre Studentenfutter; Patric Pleasure & Louis de fume Hinwil Beach Club Live & Stage; Divers Bands & DJs Pirates Pirates unplugged; Pocket Rockers, DJ Congo Luzern Bruch&Brothers We Steal Flyers; DJ Konserve Madeleine Hoop Cubia; Gaio Colorao Madeleine Pirelli & Testarossa Rok Primus; Johnny Roxx Schwarze Schaf Ambudance; Redrum Schaffhausen Cuba Club Funky Tales; DJ William St.Gallen Elephant Jukebox; Don Philippo Felix Nightclub Lipstick Thursdays St.Margrethen Pirates 3 Jahre Jubiläum; Karaoke Singalong Winterthur Bolero After Work & Latin Stars; Papi Electric & Team Kraftfeld Les Pedaleurs de Charme Zürich 2.Akt Donnerstag; Dimitri 4.Akt Smooth Criminal; Aendy, Mimmo & Friends Hive ZHArt; Schirka el Creativo Kaufleuten Thursdays; Le Wax, O-Kay vs. Vanleonis Mascotte Silk; K-Rim, Rocsta & Acee X-tra Salsamania; Mauri, Alex Zukunft Dosci; Kazimir, Alahs

Freitag 26. Oktober 2012 Aarau Boiler Baden Nordportal Basel Borderline Das Schiff Hinterhof Bar Nordstern Sud Bern Du Théâtre ISC Gossau BBC

Disco Deluxe; Benji Baze Hit Mix Party; Enrico Osterdorf DigiCult, Eternal Bliss, Neon Jade,... Basel meets Berlin; Marcel Cluso, Jerando,... Boogie Nights Vol. 16; Carlito & The Coconut Density; Enea, Don Philippo, Phsicalz, Rasmus Rimini Cinque; Numuv, Nico

Sa 28.9.2012, «Young & Beautiful», GARDEN CLUB, Winterthur

Gentle Boyz; Enrico Antonio Visser, Luc Le Grand ISC Soul Night; Capital Soul Sinners Friday Nite Feeling mit Johnny Lopez

79


> EVENTS & PARTYS X-tra Zukunft

Pandaparty; DJs Mad, Exel.Pauly Motoguzzi Presents; Robert Hood, Alex Dallas,...

Samstag 27. Oktober 2012 Aarau Boiler Baden Nordportal Basel Borderline Das Schiff Hinterhof Bar Nordstern Sud Bern Bierhübeli Du Théâtre ISC Gossau BBC Hinwil Beach Club Pirates Kloten Floor Luzern Bruch&Brothers

We Dance; DJ Flan-L Milkshake We Love Music; Marcos Del Sol, Tany Garcia,... 14 Jahre Ragaz Inc. & Noiz mit Dominik Eulberg Gelbes Billett Musik; Ata, Thom Nagy Traffic; Shlomi Aber, Andrea Oliva, Secret 47 Müslèm, Mucho Mundo; Alain Ford, Whookpack 25Plus; Plattenleger Mcw, MCFlury Room 241; Steve Supreme, Double-N, Bowser,... Tolerdance; DJs Bloodstorm 909 & PCB Fat out your Saturday mit DJ Don-Juan We Love Ibiza; Pat Farrell, Fresh D, Tomstone Disco Night; No Lipstick, DJ Tom Nice Ü28 Party; Carrey & Fortune Masters of Rock; DJ Chaos Team

Casineum Lounge&Gallery Madeleine Pravda Rok Rok Schwarze Schaf The Club The Loft Tunnel Vegas Club Schaffhausen Cuba Club Solothurn Kofmehl Kofmehl St.Gallen Elephant Felix Nightclub Raumstation Studio15 Trischli Villa Wahnsinn St.Margrethen Pirates Winterthur Albani

3 Jahre Jubiläum; the Flying Koteletts,...

Bolero Blow; Henry Deluxe Kraftfeld Sputnik; Lounge Lizard, Malcom Spector Salzhaus Das Leben ist kein Ponyhof Zug Lounge&Gallery I Love L&G; Hands Solo, Rakim, Pat Farrell Zürich 2.Akt Futuristic Night; DJ Rolandom 4.Akt The Beat Goes On; Frederik Svenson,... Abart Einsteins; Johnny Roxx, Kid Sleazy, Luke Redford Blok Blok Rokin'Beats;Zombie Disco Squad, Handbandits District4 Movits!Live, Mirk Oh Encore Cage; Ray Douglas, Purple Brain,... Escherwyss Zurich Beyond Experience Flamingo Reunion; Deejay Kid Friedas Büxe City Fox Double Trouble; Markus Lindner,... Kanzlei FRWRD Kaufleuten Unashamed Luxury; Cruz & Friends Mascotte Saturday Silk; Tenzking, Record & Mat OXA Remember Trance&House; Pete Mash, Mind-X,... Q Zurich Unexpected; Resident DJS Stairs Fierjahreszeiten; M&D Babes, Alison, Face Design Supermarket Radio Moskau; Matt Kay, Jimi Jules, Jaxon Vior Taste; Irresponsible, Luca Carecci,... X-tra Rattle'n'Roll Halloween Special Zukunft Peacce Club; Lexx, Ron Shiller, Kejeblos,...

The Groove Night; DJ Pepi

Sonntag 28. Oktober 2012

Live; ImaDjin & The Niceguys DJ Döschde Ruby Tuesday We Love Pravda; Gordan Starr feat. S-Rock Darkroom; Fukkk Offf, Phill Fisher,... LateNight; Tedi Soundz; Big Texas Grand Slam; Andrea Oliva, Mas Riccardo Remady feat. Manu-L Live, Pat Farrell,... United Reverse; Groovemaster, Dynamike, Pesa 5 Years Too.Sexy; Da Candy, Vincz Lee, J.Fab Halloween party Hits; DJ The Dude Stoopid; Erste Ausgabe der Neuen Saison Shakte It; Die Poardy mit den Würfelspass 25 Plus «Adults Only» Make it Nasty; Whiz Kid CLR; Brian Sanhaji, Monoloc, Everstone,... Hot & Fancy; Maniac Man, Carlos Mendez Frisch&Fruchtig; Xelax, Teyst, Toby Last Villa des Wahnsinns; Schöbi, Grisu

Luzern Rok The Loft Schaffhausen Cuba Club St.Margrethen Pirates Zürich Flamingo Kaufleuten Stairs Vior

LateNight; Spitfire We Love Sundays; C-Side Sunday Chill 3 Jahre Jubiläum; Bruce the Voice Gastro & VIP Afterhours; Momo & Vega S Ritmo Rico After Hours; Adda, La Luna After 4; DJ Irresponsible and friends

Montag 29. Oktober 2012 Schaffhausen Cuba Club Weinfelden Firehouse Zürich 4.Akt Mascotte

Blue Monday Night Dance Night mit den Taxi Dancers; Janosch Home Coming; Roman Klinger Cool Monday; VLT & Muri

Dienstag 30. Oktober 2012 Gossau BBC Luzern Bruch&Brothers Madeleine Schaffhausen Cuba Club Winterthur Albani Kraftfeld Zürich 4.Akt Kaufleuten

Fat Tuesday mit DJ Ric F Best of Rock; DJ Konserve Spielabend Ziischtigs Chill Club Lounge Hop; DJ Gammino & Friends Editanstalt Treffpunkt Züri-West; Mario Ferrini Costa del Soul; Freaza & Doobious

Mittwoch 31. Oktober 2012

Sa 22.9.2012, «Miss Yokohama»Outdoor Shoot, Mausefalle, Zürich

80

Luzern Bruch&Brothers Monsterrock; Rockoholic Casineum Radio Central Pop Classics; LaMarque,... Lounge&Gallery DJ Little Victor Madeleine 2 Jahre Madeleine; Salty Dog Blues Band Rok Disco Death; Bazooka, Doobious Schwarze Schaf Soundz Special; Enrico Lenardis The Loft Halloween; C-Side Tunnel Opium; Saver, ResQ Tunnel Süüses oder saures; Martin Baur, Sous Sol&Guest Vegas Club Official James Bond Party; Sir Colin, Aystep,... Schaffhausen Cuba Club La noche de la mujer Solothurn Kofmehl Halloweenpoardy St.Gallen Elephant Passion for Fashion; DJ Jerome feat MC Seven,... Felix Nightclub Le Cabaret; DJ JSebK Raumstation Terbly Pschedelic; Megalopsy & Will O'Wisp,... Trischli DR3; Miguel, Luc G, Cut Notsch, Déqui & Friends Villa Wahnsinn FM1 Classic Rock Night; Andy Stadelmann St.Margrethen Pirates Halloween Party; Roadwork, DJ Tom-Gee Winterthur Kraftfeld Kurz&Knapp; Best of Kurzfilmtage Winterthur 2011 Zug Lounge&Gallery Too.Sexy for Halloween; Mad Morris, Flex,... Zürich 4.Akt Oldschool House; Andi Thoma, A-Team,... Vior Buena Salsa; Alex, Manuel, Nando, Pepe Zukunft Bukowski, labrador City & Silver Firs,...


> KONZERTE Konzerte 77 BOMBAY STREET 03.+04.11.2012 Solothurn, Kofmehl 16.11.2012 Bern, Bierhübeli 17.11.2012 Chur, Stadthalle 24.11.2012 Herisau, Casino 30.11.2012 Zürich, MaagHalle AL JARREAU & NDR BIGBAND feat. JOE SAMPLE 26.10.2012 Luzern, KKL IAN ANDERSON 10.05.2013 Zürich, Kongresshaus 11.05.2013 Basel, Musical Theater ANSHELLE 08.11.2012 Baden, Nordportal 09.11.2012 Solothurn, Altes Spital BABY JAIL 02.11.2012 Grosshöchstetten, Kühltür 16.11.2012 Zug, Chollerhalle 24.11.2012 Biel, St.Gervais 30.11.2012 Schaffhausen, Kammgarn 07.12.2012 Basel, Kaserne JUSTIN BIEBER

22.03.2013 BLISS 21.10.2012 BLUMENTOPF 30.11.2012 01.12.2012 CHRIS BROWN

Zürich, Hallenstadion Solothurn, Kofmehl Zürich, Komplex 457 Bern, Bierhübeli

30.11.2012 Basel, St.Jakobshalle CALEXICO 20.11.2012 Basel, Volkshaus CAMEN 08.11.2012 Lyss, Kulturfabrik CHAKA KHAN 25.10.2012 Zürich, Volkshaus THE CIVIL WARS 02.12.2012 Zürich, Abart THE CRANBERRIES 07.11.2012 Zürich, Hallenstadion DANKO JONES 27.10.2012 Zürich, Komplex 457 TINA DICO 13.10.2012 Zürich, Kaufleuten DONOTS 11.10.2012 Zürich, Härterei DOWN 28.10.2012 Zürich, Komplex 457 STEPHAN EICHER 11.12.2012 Zürich, Volkshaus ELUVEITIE 29.12.2012 Winterthur, Eulachhalle EUROPE

20.10.2012 EVERLAST 14.12.2012

Solothurn, Kofmehl Zürich, Abart

HELENE FISCHER 31.10.2012 Zürich, Hallenstadion 01.11.2012 Basel, St.Jakobshalle FLORENCE AND THE MACHINE 21.11.2012 Winterthur, Eishalle Deutweg FREI.WILD 11.11.2012 Zürich, Hallenstadion BOB GELDOF 24.10.2012 Murten, Hotel Murten GÖLÄ 09.11.2012 Zürich, Hallenstadion GOTTHARD und FOX 30.11.2012 Chur, Stadthalle 01.12.2012 Bern, Expo Halle 4.13 06.12.2012 Lausanne, Metropoloe 07.12.2012 Winterthur, Eishalle Deutweg 08.12.2012 Sursee, Stadthalle KYLA LA GRANGE

20.11.2012 Zürich, Plaza 22.11.2012 St.Gallen, Kugl 23.11.2012 Bern, Bierhübeli 24.11.2012 Basel, Kaserne 25.11.2012 Luzern, Schüür GRIMES 18.11.2012 Zürich, Abart HERBERT GRÖNEMEYER: Jubiläums-Clubkonzert «Blick zurück – 30 Jahre: Halbzeit» 18.11.2012 Zürich, Maag Halle GUSTAV 16.11.2012 Solothurn, Kofmehl HALESTORM 21.10.2012 Zürich, Abart LUCA HÄNNI 09.+18.10.2012 Uetendorf, Sportzentrum 10.+19.10.2012 Zürich, Volkshaus

05.11.2012 Amriswil, Pentorama 09.11.2012 Zürich, Volkshaus GLEN HANSARD 18.10.2012 Zürich, Kaufleuten HEIDI HAPPY 05.10.2012 Baden, Nordportal 27.10.2012 Wetzikon, Scala 02.11.2012 Zug, Chollerhalle 09.11.2012 Schaffhausen, Kammgarn 11.11.2012 Murten, Hotel Murten 17.11.2012 Aarau, Kiff MAX HERRE 30.10.2012 Zürich, Abart THE HIVES 05.12.2012 Zürich, Komplex 457 SIVERT HOYEM 31.10.2012 Solothurn, Kofmehl 01.11.2012 Zürich, Plaza SOPHIE HUNGER 29.11.2012 Bern, Bierhübeli 14.+15.12.2012 Zürich, Kaufleuten BON IVER 31.10.2012 Zürich, Komplex 457 JOE JACKSON and THE BIGGER BAND 21.10.2012 Zürich, Neues Theater Spirgarten AL JARREAU & NDR BIGBAND feat. JOE SAMPLE 26.10.2012 Luzern, KKL KEANE 27.10.2012 Zürich, Hallenstadion KOSHEEN 01.11.2012 Zürich, Abart KRANK 22.11.2012 Langenthal, Lakuz 23.11.2012 Bremgarten, KuZeB 24.11.2012 Dawos, Box 25.11.2012 Luzern, Sedel 26.11.2012 Zürich, Dynamo

DIETER THOMAS KUHN & BAND 01.11.2012 Basel, Volkshaus 02.11.2012 Zürich, X-tra 03.+04.11.2012 Bern, Bierhübeli LIRICAS ANALAS 20.10.2012 Baden, Nordportal 26.10.2012 Chur, Selig 02.11.2012 Jona, ZAK 03.11.2012 Ilanz, Cinema sil plaz 17.11.2012 Buchs, Krempel 30.11.2012 St.Gallen, Kugl JENNIFER LOPEZ

10.10.2012 Zürich, Hallenstadion LOVEBUGS 10.10.2012 Wetzikon, Skala 25.10.2012 Basel, Volkshaus 26.10.2012 Kirchberg, Eintracht 27.10.2012 Luzern, Schüür 02.11.2012 Solothurn, Kofmehl 03.11.2012 Glarus, Holästei 09.11.2012 Aarau, Kiff 10.11.2012 Rubigen, Mühle Hunziken 17.11.2012 Winterthur, Salzhaus LUNIK 07.10.2012 Zürich, Tonhalle 30.11.2012 Zürich, Kaufleuten 01.12.2012 Basel, Volkshaus 02.12.2012 Solothurn, Kofmehl AMY MACDONALD

09., 10, 11.+13.12 Zürich, Komplex 457 MANFRED MANN’S EARTH BAND 24.10.2012 Zürich, Volkshaus MARILYN MANSON & ROB ZOMIE 11.12.2012 Basel, St.Jakobshalle MARTERIA 22.11.2012 Zürich, Abart MAXÏMO PARK 24.10.2012 Zürich, Xtra JOHN MAYALL 04.12.2012 Basel, Volkshaus 05.12.2012 Zürich, Volkshaus MIA. 30.11.2012 Zürich, X-tra MIKA 08.11.2012 Zürich, Volkshaus MONSTER MAGNET 30.11.2012 Zürich, Plaza MUSE 14.11.2012 Basel, St.Jakobshalle MÜSLÜM

19.10.2012 Bern, Reihalle Dachstock 26.10.2012 Solothurn, Kofmehl 27.10.2012 Basel, Grand Café 02.11.2012 Lyss, Kufa 03.11.2012 Thun, Cafe Mokka 10.11.2012 Winterthur, Salzhaus 23.11.2012 Zug, Galvanik 24.11.2012 Jona, ZAK NADA SURF 02.11.2012 Zürich, Abart DANIELE NEGRONI 27.11.2012 Zürich, Volkshaus

81


> KONZERTE & SHOWS AMANDA PALMER & THE GRAND THEFT ORCHESTRA 30.10.2012 Zürich, Abart PATENT OCHSNER 08.+09.11.2012 Solothurn, Kofmehl 06.03.2013 Basel, Volkshaus PEGASUS 14.12.2012 Lausanne, Ruge City 21.12.2012 Zürich, Härterei 22.12.2012 Bern, Bierhübeli 28.12.2012 Luzern, Schüür PENDULUM DJ-Set & VERSE 28.12.2012 Solothurn, Kofmehl P!NK 21.05.2012 Zürich, Hallenstadion PINK MARTINI 20.04.2013 Zürich, Volkshaus THE RASMUS 27.11.2012 Solothurn, Kofmehl REFUSED 08.10.2012 Zürich, Komplex 457 LIONEL RICHIE 06.11.2012 Zürich, Hallenstadion ANDRÉ RIEU 12.10.2012 Zürich, Hallenstadion 13.10.2012 Genève, Arena RIVAL SONS 26.10.2012 Bern, Bierhübeli 28.10.2012 Zürich, Plaza SEAL 14.11.2012 Zürich, Hallenstadion SEEED 19.11.2012 Zürich, Hallenstadion SEVEN

18.10.2012 Lenzburg, Schloss 02.11.2012 Bern, Bierhübeli 09.11.2012 Chur, Marsöl 16.11.2012 Zürich, Volkshaus 30.11.2012 Basel, Volkshaus 01.12.2012 Schaffhausen, Kammgarn 07.12.2012 Baden, Nordportal 08.12.2012 Thun, Lachensaal ED SHEERAN 22.11.2012 Zürich, X-tra SILBERMOND 19.12.2012 Zürich, Hallenstadion SKUNK ANANSIE 12.11.2012 Zürich, Xtra SLÄDU 13.10.2012 Aarau, Das Zelt 13.11.2012 Horgen, Das Zelt 17.11.2012 Luzern, Das Zelt 31.12.2012 Bern, Das Zelt SLASH feat. MYLES KENNEDY & Special Guest 22.10.2012 Zürich, Volkshaus SÖHNE MANNHEIMS 08.10.2012 Zürich, Volkshaus SERJ TANKIAN 18.10.2012 Zürich, Komplex 457 DIE TOTEN HOSEN 05.12.2012 Zürich, Hallenstadion 18.12.2012 Basel, St.Jakobshalle ULTRAVOX 01.11.2012 Zürich, Kaufleuten USHER

04.03.2013 Zürich, Hallenstadion BILL WYMAN and THE RHYTHM KINGS feat. MARY WILSON 15.10.2012 Zürich, Neues Theater Spirgaraten THE XX 03.12.2012 Zürich, Volkshaus

82

YOUNGBLOOD BRASS BAND 30.10.2012 Basel, Volkshaus 31.10.2012 Zürich, Kaufleuten 02.11.2012 Sempach, Festhalle Seepark 03.11.2012 Bern, Dachstock ZÜRI WEST 19.10.2012 Solothurn, Kofmehl

Musicals, Shows & Theater «ABBA Gold» 31.10.2012 Wil, Stadtsaal 01.11.2012 Bern, National 02.11.2012 Cham, Lorzensaal 03.11.2012 Zürich, Neues Theater Spirgarten 04.11.202 Herisau, Casino «Alive and Swingin» Tribute to the Rat Pack mit REA GARVEY, XAVIER NAIDOO, SASHA & MICHAEL MITTERMEIER 09.+10.11.2012 Zürich, Kongresshaus «Altweiber Frühling», Die Herbstzeitlosen auf der Bühne bis 14.10.2012 Zürich, Maag Halle «Apassionata» – Die grosse 10-JahrJubiläumsshow» 09.+10.11.2012 Zürich, Kolping-Arena Kloten «All You Need Is Love – Das BEATLES Musical» Mit der Originalband aus Las Vegas 23.04.2013 Wil, Stadtsaal 24.04.2013 Emmenbrücke, Gersag 25.04.2013 Zürich, Kongresshaus 26.04.2013 Bern, Theater National 28.04.2013 Basel, Casino «The Blues Brothers – The MusicalShow» Die Originalproduktion vom Londoner West End 13.01.2013 Chur, Stadthalle 16.01.2013 Basel, Messe, San Franciscosaal 17.01.2013 Gossau, Fürstenlandsaal 18.01.2012 Bern, Kursaal Arena CHIPPENDALES 11.–13.10.2012 Zürich, Volkshaus 16.+17.10.2012 Bern, Kursaal 18.10.2012 Näfels, Linth Arena SGU 19.10.2012 Frauenfeld, Festhalle Rüegerholz 20.10.2012 Sursee, Stadthalle 21.10.2012 Basel, Stadtcasino «Dällebach Kari – das Musical» bis 25.11.2012 Bern, Areal WankdorfCity SIMON ENZLER: «Vestolis» 06.10.2012 Vaduz LI, Vaduzersaal 26.10.2012 Horgen, Schenzenhof 27.10.2012 Zofingen, Stadtsaal 01.11.2012 Solothurn, Kofmehl 09.11.2012 Kreuz, Jona 10.11.2012 Frauenfeld, Casino 15.11.2012 Wohlen, Casino 23.11.2012 Uster, Stadthofsaal SASCHA GRAMMEL «Hetz mich nicht!» 30.10.2012 Herisau, Casino 31.10. + 01.11. Zürich, Volkshaus 02.11.2012 Bern, Theater National «Gruseldinner» mit FLORIAN REXER und Ensemble siehe Seite 61

24.10.2012 31.10.2012 08.11.2012 14.11.2012

Frauenfeld, Eisenwerk Sevelen, Gemeindesaal Drei Könige Kreuzlingen, Afra-Saal Küssnacht a.R., Theater Duo Fischbach 21.11.2012 Teufen, Lindensaal «Mother Africa» afrikanischer Zirkus 26.01.2013 Zürich, Kongresshaus «Das Phantom der Oper» mit DEBORAH SASSON 21.01.2013 Gossau, Fürstenlandsaal 22.01.2013 Thun, KK 23.01.2013 Zürich, Kongresshaus THE ORIGINAL CUBAN CIRCUS 24.–27.01.2013 Zürich, Volkshaus ROLF SCHMID: «Absolut Rolf» 25.10.2012 Zürich, Kaufleuten 27.10.2012 Weinfelden, Thurgauerhof 15.11.2012 Bern, Theater National 16.11.2012 Rorschach, Stadthof ROB SPENCE: «Das KänguMuh» 10.10.2012 Zürich, Kaufleuten 17.10.2012 Bern, Bierhübeli 08.12.2012 Jona, Kreuz «Viva Verdi» 13.–15.12.2012 Zürich, Hallenstadion «Walking with Dinosaurs» 06.–10.02.2013 Zürich, Hallenstadion WWE: «SmackDown World Tour» 08.11.2012 Zürich, Hallenstation «Das Zelt – Comedy Club», mit CLAUDIO ZUCCOLINI, GESSLER ZWILLINGE, u.a. 02.10.2012 Winterthur, Wiesendangen 16.10.2012 Aarau, Schachen 07.11.2012 Horgen, Chilbiplatz 29.11.2012 Luzern, Alpenquai 11.12.2012 Bern, Allmend

Festivals 06.10.2012 11.–14.10.2012

11.–21.10. 2012

16.10.2012 17.+18.10.2012 19.+20.10.2012 20.+23.10.2012

25.10.2012 27.10.2012 31.10.2012 01.+02.11.2012 17.–21.10. 2012

18.–21.10. 2012

11.–14.10.2012 Hagenwil, Wasserschloss Hagenwil 25.–28.10.2012 Marbach, Schloss Weinstein 15.–18.11.2012 Rappersil, Schloss «Ich war noch niemals in New York» Musical mit Songs von UDO JÜRGENS ab 01.11.2012 Zürich, Theater 11 CAROLIN KEBEKUS: «PussyTerror» 17.10.2012 Basel, Stadtcasino 18.10.2012 Zürich, Neues Theater Spirgarten «Nassilia – Das Musical» siehe Seite 65 28.10.2012 Bülach, Stadthalle 26.01.2013 Oensingen, Bienkensaal Pasión de BUENA VISTA» 20.01.2012 Zürich, Neues Theater Spirgarten MESSER & GABEL: «AlpTraum» 10.10.2012 Engelburg, Alte Turnhalle

26.10. 2012 26.10.–15.11.

31.10.–3.11. 12

6.–11.11. 2012

07.12.2012

«KV-Fäscht», Zürich, www.kvfaescht.ch «Voices on Top», Pontresina, www.voicesontop.ch siehe Seite 61 «Talhoffestival», St.Gallen, www.talhoffestival.ch siehe Seite 57 «SEAT Music Session», Zug, www.seatmusicsession.ch «SEAT Music Session», Zürich, www.seatmusicsession.ch «SEAT Music Session», Aarau, www.seatmusicsession.ch «SEAT Music Session», St.Gallen, www.seatmusicsession.ch siehe Seite 61 «SEAT Music Session», Bern, www.seatmusicsession.ch «SEAT Music Session», Basel, www.seatmusicsession.ch «SEAT Music Session», Lausanne, www.seatmusicsession.ch «SEAT Music Session», Luzern, www.seatmusicsession.ch «LUFF – Underground Film und Music Festival», Lausanne, www.luff.ch «Soorser Comedy Täg», Sursee, www.comedysursee.ch URSUS & NADESCHKIN, CHAOSTHEATER OROPAX, u.a. «Irish Folk Festival», Herisau, www.dominoevents.ch «AVO Session Basel», Basel, www.avo.ch ROD STEWART, KATIE MELUA, GOTYE, ALICE COOPER «Jazznojazz Festival», Zürich, www.jazznojazz.ch INCOGNITO, LIZZ WRIGHT, YKOTO, ANQUAR BRAHEM, WIND&FIRE «Internationale Kurzfilmtage», Winterthur, www.kurzfilmtage.ch siehe Seite 63 «Metal Christmas Festival», Bern, www.taifunmusic.ch MOTÖRHEAD, EDGUY, EPICA und POWERWOLF.


TREND MAGAZIN 10/2012  

Aktuelle Ausgabe des TREND Magazin als Online Ausgabe

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you