a product message image
{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade

Page 1


INTRO TREND JOURNAL

Dinosaurier sterben aus Wer mich kennt, weiss: Musik und CDs gehören zu meinem Leben. Es hat sich schon eine stattliche Anzahl angesammelt in den Jahren. Für mich sind die CD, ihre Verpackung, das schöne und im Sinn der Künstler gestaltete Booklet mit Texten usw. zusammen mit der Musik eine unteilbare Einheit. Zudem ist mir Qualität wichtig. Eine CD mit unkomprimiertem digitalem Sound (und natürlich auch eine analoge Vinyl-Platte!) klingt einfach besser als eine MP3-Datei. Und da es Weihnachten ist: Kann sich jemand eine MP3-Datei unter dem Christbaum vorstellen? An einer Party kam ich ins Gespräch mit dem Chef einer Plattenfirma. Wir sprachen über Musik und die guten alten Zeiten – und CDs. In den Jahren 1998 bis 2005 hatten sie ihr grösstes Wachstum und sogar manch ein Schweizer DJ brachte es gleich mehrmals pro Jahr auf ein CD-Cover. Das gehörte damals zum guten Ton. CD-Fans wie ich seien Dinosaurier, sagte der Plattenboss – wohl selber widerstrebend zu dieser realistischen Feststellung gekommen. Er hat wohl recht, muss es ja wissen. Die Verkäufe von CDs sind eingebrochen, CD-Läden haben geschlossen und auch die grossen Ketten reduzieren die Zahl ihrer Filialen. Sogar die Selbstständigkeit gestandener Plattenfirmen ging verloren: EMI, BMG ... Schade, denn ich gehörte in meiner Jugend noch zu jenen, die durch Stöbern in einem Plattenladen und durch die Musiksendung «Formel Eins» auf Neuheiten aufmerksam wurde. Die Anzahl (Online-)Medien hat sich vervielfacht – die Übersicht ist schwieriger geworden. Okay – auch ich habe meine Musiksammlung auf einen Server gerippt – ist halt bequemer für unterwegs. Es muss aber von jedem Track die physische CD im Regal stehen. Ich werde mich nur widerwillig einem MP3- oder Streaming-Diktat unterwerfen. Ich bin wohl ein Dinosaurier. Gut möglich, dass dereinst niemand der CD eine Träne nachweinen wird. Ich schon.

Herausgeber: Nicole Meier, José Samanes Verlag:

CvD:

Redaktion:

Partner Publication GmbH TREND MAGAZIN Hauptstrasse 104 CH-9422 Staad Telefon: +41 44 542 44 00 Fax: +41 44 542 44 04 info@trendmagazin.ch www.trendmagazin.ch Martina Helg Telefon: +41 44 542 00 01

Redaktion TREND MAGAZIN Brauerstrasse 79a CH-9016 St.Gallen Telefon: +41 71 280 08 60 Leitung & Markus Tofalo (mt) Art Director: markus.tofalo@trendmagazin.ch

ADEL TAWIL

25 26 26 27 30

STÄMPF

31 32 33

TREND REGIONAL

Eastside «Rhythm of the Dance» Zürisplitt Barvergleich Zürich – Tampa MANOLO PANIC Mittelland Regio Basel «Apassionata» Zentralschweiz Berner Szene Essen in Bern

56 56 60 63 65 67 68 69 71 72 73

Ein Blick in die Rubrik «Win» auf

TRENDMAGAZIN.CH

lohnt sich. Auch diesen Monat sind wieder zahlreiche Preise zu gewinnen!

Das TREND MAGAZIN ist auch auf FACEBOOK: Events & Parties Konzerte Shows, Musicals & Theater Festivals

74 80 81 82

Redaktionelle Mitarbeit in dieser Ausgabe: Christos & Christos (cc), Rebecca Hügi (rh), Juerg Kilchherr (jk), Kilian Messerli (km), Sandra-Bettina Müller (sbm), Olli Niggli (on), Marcel Oberholzer (obi), Maria Reiser (mre), Magi Roxx (mr), Robin Schwarz (rs), Corinne Sutter (cs), Michel Sutter (ms), Shqipe Sylejmani (shs), Angelo Tomasone (at), BarBara Wilder Regionalredaktionen: siehe entsprechende Seiten

Aboverwaltung: abo@trendmagazin.ch Preis: CHF 39.- (10 Ausgaben pro Jahr)

Layout & Grafik: Partner Publication GmbH, TREND GRAFIK Hauptstrasse 104, CH-9422 Staad Telefon: +41 44 542 44 02, Fax: +41 44 542 44 04 grafik@trendmagazin.ch

Haftung und Urheberrecht: Für Unzutreffendes oder Fehlerhaftes haftet der Verlag nur bei Nachweis grober Fahrlässigkeit. Für Beiträge, die namentlich gekennzeichnet sind, ist der jeweilige Autor verantwortlich. Für unverlangte Einsendungen übernimmt der Verlag keine Haftung. Alle im TREND MAGAZIN abgedruckten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Nachdruck oder anderweitige Verwendung nur nach vorheriger schriftlicher Genehmigung des Verlages.

Anzeigenverkauf: Beni Bitzi, beni.bitzi@trendmagazin.ch, +41 78 733 47 46 José Samanes, jose.samanes@trendmagazin.ch, +41 79 601 94 17 Philipp Koch, philipp.koch@trendmagazin.ch, +41 71 966 60 80 MEDIABOX PRINT GMBH, Eichstrasse 25, CH-8045 Zürich Telefon: +41 44 205 50 20, fernandez@mediabox.ch Tarife: www.trendmagazin.ch > Inserieren

SIDO

22 23

36 39 44 48 50 53 54

TREND AGENDA

2013-12

21

Geschenkideen Multimedia Beauty Uhren und Schmuck Unterhaltung Dies und Das Food & Drinks

Das nächste TREND MAGAZIN erscheint nach der Winterpause in der ersten Februarwoche mit einem grossen Special über Motorradneuheiten.

IMPRESSUM

6 8 10 11 12 13 14 14 14 17 18 19 19 21

TREND SPECIAL

Ich und das ganze Team des TREND MAGAZINs wünschen allen frohe Festtage und viel Erfolg im neuen Jahr! Markus Tofalo Leitender Redaktor

Musik Musik aktuell SIDO VOLBEAT LEONA LEWIS ADEL TAWIL DJ BOBO CD-Neuheiten CH-Musik BLIGG ELIANE STÄMPF Elektronische Tanzmusik ALEX PRICE Buch Film DVD-Neuheiten Kino aktuell «The Hobbit: The Desolation Of Smaug» Weitere Kinostarts Backstage «Breaking Christmas» Games «Steam Machines» Übernext-Gen-Konsolen «Battlefield 4» Thema SHARKPROJECT SWITZERLAND Auf Rädern «Swiss-Moto» 2014 Style Beauty Mode

www.facebook.com/ trendmagazin.ch

Regelmässig verlost das TREND MAGAZIN coole bis rare Preise ausschliesslich an Fans.

Vertrieb: TREND LOGISTIK, CH-9422 Staad Telefon: +41 71 845 11 22

Cover: LEONA LEWIS Foto: Sony Music

TREND MAGAZIN Kostenlose Monatszeitschrift für die Deutschschweiz 102’000 Leser (WLK, MACH 2012-2, WEMF)

www.trendmagazin.ch

3 2013-12


TREND JOURNAL

MUSIK AKTUELL

2013-12

6


7 2013-12


MUSIK RAP

Wie entstand der über 10-minütige Song «30-11-80» mit all den Featurings? – Ich wollte einige Rapper auf dem Album haben, dabei aber doch ein Soloalbum machen und nicht auf jedem Song einen Gast haben. Und so packte ich die Jungs alle in einen Song. Es wurden dann halt immer mehr und von den 19 angefragten hat nur einer abgesagt. – Gute Quote! Stieg diese im Verlaufe der letzten Jahre? – Ja, stieg im Laufe der Jahre (lacht).

SIDO, gezeichnet von CORINNE SUTTER

Wie stehst du zum HEINZL-Skandal von letztem Jahr – wie nah geht dir das? (Sido war im Rahmen der ORF-Sendung «Die Grosse Chance» ausgerastet und auf Reporter HEINZL losgegangen.) – Das lässt mich überhaupt nicht kalt, ich fand im Nachhinein nicht gut, was ich gemacht habe. – Traf dich auch die mediale Aufbereitung? – Nein, das ist mir scheissegal. Mir gings nur um die effektive Sache. Du hast wahnsinnig viel erreicht im Laufe der letzten Jahre. Wie ehrgeizig bist du? – Mir ist es nicht so wichtig zu erreichen, was ich noch nicht erreichte. Ich freue mich immer über Auszeichnungen, aber ich leg‘s darauf nicht so sehr an. Könntest du gut damit leben, wenn dein Album in der Versenkung verschwände? – Es würde mich schon kurz betrüben, ich würde mich hintersinnen, warum es keinem gefalle, aber dann wär‘s mir schnell mal relativ egal.

SIDO TÄTOWIERT NUR NOCH AUTOGRAMME SIDO, auch bekannt als der Junge hinter der Maske, ist zurück. Mit «30-11-80», dem nach seinem Geburtsdatum benannten Album präsentiert er sich nach «Aggro Berlin» facettenreich und beweist, dass er mehr zu bieten hat als die Aggro-Schiene. Er kommt dabei gut an. So wird «Einer dieser Steine» bereits 1 Woche nach Release 3 Millionen mal gehört.

Ich finde dich schwierig einzuschätzen. Du bist einerseits SIDO der sensible, ernsthafte Künstler, hast dabei auch durchwegs komödiante Fähigkeiten. (Verweis auf die Zusammenarbeit mit HELGE SCHNEIDER.) – Ich glaube, das ist gar nicht schwierig einzuschätzen. Alles, was ich sage, ist authentisch und spiegelt meine jeweilige Stimmung. – Ich spreche das auch an aufgrund deiner Maske, welche medial grosses Interesse geweckt hatte. Ähnlich wie Humor ein Schutz vor Ernsthaftigkeit sein kann, könnte es sich auch mit dieser verhalten. Trugst du die Maske zum Zweck, dich zu verstecken? – Früher fand ich das toll, mich verstecken zu können. Mir ging‘s nicht um die mediale Sache, ein bisschen auch die Neugierde zu scheuern. Ich mag das Erkanntwerden und Schultergeklopfe auf der Strasse auch heute nicht. Ich leb das natürlich, da ich nicht als Arschloch dastehen möchte. Was mich als Zeichnerin interessiert: Wie läuft dein Tattoo-Laden? – Der läuft. Meine Schwester führt ihn. Ich selber tätowiere auch noch, aber nur noch Autogramme.

von Corinne Sutter

TREND MAGAZIN: Was provoziert dich mehr: idyllisches Leben oder schlechte Musik? – SIDO: Idylle? Das provoziert mich nicht. Ich lebe idyllisch, im Grünen. Aber mein Beruf bietet sicher einen guten Ausgleich, die Auftritte und die Hektik drumherum würden mir sicher irgendwann fehlen. Wenn du an deine Kinder denkst, welche nicht aufwachsen werden wie du. – Hoffentlich nicht. – Ist es denn möglich, dass ihnen so die Tiefe entgeht? – Nein, ich bin ja ein guter Lehrer. Ich finde es gut, dass meine Kinder das nicht durchmachen müssen, es aber aus erster Hand erzählt bekommen. – Und wenn Kinder nun bereits von in Harmonie aufgewachsenen Eltern erzogen werden, fehlt dieser Lehrgang. – Ja, aber diese flüchten dann meist irgendwann vom Land in die Stadt, da sie aus der Idylle ausbrechen möchten. 2013-12

8

Wie sehen die Zukunftspläne aus? – Ich habe einen Plan, der weit ins nächste Jahr reicht, mit Tour, einem Film, bis zum Urlaub ist alles durchgeplant. Ich hörte mal von dir, dass du kreativer bist, wenn es dir nicht allzu gut geht. Jetzt lebst du im Grünen mit deiner Familie, reitest auf einer mächtigen Erfolgswelle. Muss man nun Angst haben, dass es dir jetzt zu gut geht? – Ne, mir geht‘s genau richtig gut – nicht zu gut und nicht zu schlecht. „ Album: «30-11-80» (Universal) www.sido.de


MUSIK

Foto: Lisa Meinen

Foto: Iz Whittmore

ROCK

Schlagzeuger JON LARSEN

JON LARSEN VON VOLBEAT

«ICH BIN EIN GROSSER BEATLES-FAN» Die dänischen Metaller VOLBEAT haben mit ihrem im April erschienen Album «Outlaw Gentlemen & Shady Ladies» die Rockwelt begeistert. Nach einer erfolgreichen Tour während des Sommers ist nun eine Touredition davon mit Liveaufnahmen erschienen. von Christos & Christos

Es gibt Kritiker, die stellen VOLBEAT mit ELVIS PRESLEY, METALLICA, MUHAMMAD ALI, JOHNNY CASH und MERCYFUL FATE in eine Reihe. Warum? All diese hätten die Welt auf ihre eigene Art verändert, sagen sie. Alle sind Rebellen oder Gesetzlose. Seit ihrer Gründung im Jahr 2000 begeistern VOLBEAT Fans und Kritiker. Bereits ihr erstes Album «The Strengh / The Sound / The Songs» schlug ein und erhielt vom Magazin ROCK HARD 10 von 10 Punkten. Mit ihrer ureigenen Mischung aus Metal, Rockabilly, Country und Rock´n´Roll hat das Quartett aus MICHAEL POULSEN (Gesang), JON LARSEN (Schlagzeug), ANDERS KJØLHOLM (Bass) und ROB CAGGIANO (Gitarre)die Welt im Sturm erobert. Die erfolgreichste Rockband Dänemarks spielte erst kürzlich im Zürcher HALLENSTADION. Das TREND MAGAZIN sprach vor dem Konzert mit JON LARSEN. TREND MAGAZIN: Wie gefällt dir die Schweiz und hast du gute Erinnerungen? – JON: Wir waren schon mehrmals hier, hatten immer ganz coole Shows. Wir waren auch schon an Festivals in der Schweiz, das eine hiess «Greenfield», ein grossartiges Festival. Nur das Wetter war nicht sehr toll. Da ihr schon ein paar mal hier wart, sprichst du auch etwas Deutsch? – Nein, überhaupt nicht, ausser Basics wie «Hello» und «Goodbye» und das war es auch schon. Ich verstehe ein paar Wörter aber kann nicht sprechen. Kennst du vielleicht eine Schweizer Band? – Hm, lass mich überlegen. KROKUS sind doch aus der Schweiz? Ich denke das ist die einzige, die ich kenne.

2013-12

10

Im April habt ihr euer aktuelles Album «Outlaw Gentlemen & Shady Ladies» veröffentlicht. Nun folgte noch eine «Limited Tour Edition». Was beinhaltet diese zusätzlich? – Einen Bonustrack namens «Ecotone» und auch eine DVD von unserer Tour dieses Sommers. Es sind diverse Shows von Deutschland bis England. Bist du eigentlich nervös bevor du die Bühne betrittst? – Es ist sehr unterschiedlich. Manchmal schon aber es gibt auch Konzerte, wo die Nervosität nicht da ist. Bei den ersten Shows war sie bestimmt etwas grösser. Nach so vielen Konzerten haben wir auch eine Routine drin und spielen sehr gut zusammen. Was ist deiner Meinung nach das Geheimnis eures Erfolges? – Wir arbeiten seit sehr vielen Jahren ganz hart. Wir sind ehrlich und wir glauben an das, was wir machen. Wir sind erfolgreich, schätzen es und sind auch sehr stolz darauf. Es ist viel harte Arbeit und wir geniessen es auch. Welche Musik gefällt dir persönlich? – Einiges. Im Moment höre ich sehr gerne die ROLLING STONES, bin ein grosser BEATLESFan und höre auch sehr viel von PINK FLOYD. Was hältst du eigentlich von Castingshows? – Ich schaue mir solche Sachen überhaupt nicht an. Das ist langweiliger Bullshit. Für sechs Monate sind sie bekannt und dann sind sie wieder weg und die Leute denken, dass es der grosse Deal ist. Ich verschwende wirklich nicht meine Zeit mit solche Sachen. „ Album + Live-DVD: «Outlaw Gentlemen & Shady Ladies – Limited Tour Edition» (Universal) www.volbeat.dk


MUSIK POP

LEONA LEWIS

MOTOWN-WEIHNACHTEN Mit ihren gerade mal 28 Jahren verfügt LEONA LEWIS bereits über eine unglaublich facettenreiche Stimme mit hohem Wiedererkennungswert. Nun werden wir diese in Weihnachtsliedern hören. von Christos & Christos

Mit «Christmas, With Love» veröffentlicht die 28-Jährige nun ein Weihnachtsalbum. Der Longplayer enthält neben diversen grossen Klassikern des Weihnachtssongs-Genres wie «O Holy Night» oder «Silent Night» auch drei neue Songs, verpackt in festlich nostalgischem MOTOWN-Sound, dem Stil der Sechziger und Siebziger aus Detroit, welcher Stars wie STEVIE WONDER oder DIANA ROSS & THE SUPREMES hervor gebracht hat.

wollte unbedingt ein Weihnachtsalbum machen, weil es etwas völlig Anderes ist als das was ich sonst mache. Wurdest du von einem Künstler oder einer Band inspiriert dazu? – Ja, unter anderen von THE SUPREMES und insbesondere von den MOTOWN-Klassikern.

TREND MAGAZIN: Wie geht es dir LEONA? – Danke, es geht mir sehr gut.

Hast du bereits alle deine Weihnachtsgeschenke gekauft? – Ich bin in dieser Hinsicht schrecklich. Ich warte immer bis zur letzten Minute bis ich alle meine Geschenke zusammen habe.

Wie gefällt es dir in der Schweiz? – Die Schweiz gefällt mir sehr gut, ich bin wirklich gerne hier. Ich war schon öfters in der Schweiz und hatte immer eine gute Zeit hier. Ich mag die Schweizer sehr.

Was für Geschenke wirst du kaufen? – Ich werde für meine Mutter, meinen Vater und meinen Bruder diverse Geschenke besorgen. Meine Mutter mag Fashion, für sie werde ich etwas modisches aussuchen.

Kannst du auch was auf Schweizerdeutsch sagen? – Ich wünschte ich könnte es, aber leider nein. Ich spreche aber ein wenig Deutsch, weil mein Freund aus Deutschland stammt. Das ist alles.

Wie wirst du Weihnachten verbringen? – Ich werde Weihnachten zusammen mit meiner Familie verbringen und wir werden gemeinsam am Weihnachtsabend essen und eine schöne Zeit miteinander haben.

Du hast einen Auftritt bei «Stars For Free», kannst du dich an dein letztes Konzert in der Schweiz erinnern? – Ich hatte schon vor fünf Jahren einen Auftritt bei «Stars For Free», welcher mir sehr positiv in Erinnerung geblieben ist. Ich freue mich sehr wieder hier zu sein.

LEONA, hast du noch eine Nachricht für deine Schweizer Fans? – Vielen lieben Dank für eure langjährige Unterstützung. Ich liebe euch und ich hoffe euch gefällt mein Weihnachtsalbum.

Nebst dir, treten auch diverse andere Künstler auf. Kennst du einige davon? – Ja, ich kenne TINIE TEMPAH, den ich wirklich cool finde. Ich kenne eher die UK-Künstler.

Deine nächsten Pläne? – Ich werde mein nächstes Album aufnehmen und freue mich schon sehr auf Weihnachten. Ich kann es kaum erwarten. „ Album: «Christmas, With Love» (Sony) www.leonalewismusic.com

Lass uns über dein neues Album «Christmas, With Love» sprechen. Wie bist du darauf gekommen, ein Weihnachtsalbum aufzunehmen und wie ist es entstanden? – Ich freue mich sehr auf das Album und bin extrem aufgeregt, bis es erhältlich ist. Ich

11 2013-12


MUSIK POP

ADEL TAWIL

SÄNGER VON ICH+ICH IST NUN SOLO ADEL TAWIL? Sänger grosser Hits? Nie gehört. Der deutsche Sänger ägyptisch-tunesischer Herkunft war Sänger von ICH+ICH. Das Duo hat 2010 eine Pause eingelegt für Soloprojekte, hiess es. Während Partnerin ANNETTE HUMPE in der Zwischenzeit für andere produzierte nahm ADEL TAWIL seine erste Soloplatte auf. von Kilian Messerli

Seit sich ANNETTE HUMPE (63) 2007, altershalber wie sie sagt, von Bühnenauftritten zurückzog, repräsentierte ADEL TAWIL (35) ICH+ICH live alleine. Der Schritt zum Solokünstler lag so gesehen für das Ex-Mitglied der Boygroup THE BOYZ (damals nannte er sich KANE) auf der Hand, zumal HUMPE sich ebenfalls wieder einmal anderen Produktionen zuwenden wollte. Die Grand-Dame der deutschen Popmusik begann 1979 mit IDEAL, prägte die Neue Deutsche Welle mit TRIOs «Da, da, da» und DÖF, produzierte später NENA, PRINZEN, LINDENBERG und viele andere. ADEL TAWIL erklärt im Interview mit dem TREND MAGAZIN sein Album. TREND MAGAZIN: Du bist das erste Mal alleine unterwegs. Was ist das für ein Gefühl für dich? – ADEL TAWIL: Auf jeden Fall ein schönes. Ich bin natürlich aufgeregt und es ist spannend. Ich habe bis jetzt immer mit anderen zusammen Musik gemacht. Als ich unterwegs war mit ICH & ICH stand ich ja auch bereits alleine auf der Bühne, da macht es keinen so grossen Unterschied. Aber beim Produzieren der Platte war das schon anders. Jetzt muss ich am Ende des Tages immer entscheiden, will ich es so oder anders. Was denkst du, wie werden deine Fans auf dein erstes eigenes Album reagieren? – Ich weiss es nicht. Ich hoffe gut. Ich habe ein persönliches Album gemacht, wo die Leute mich auch ein bisschen näher kennenlernen, meine Geschichte, woher ich komme, durch welche Phasen ich schon gegangen bin. Wie kam die Zusammenarbeit mit SIDO und PRINZ PI zustande? – Die beiden sind die grössten Rapper in Deutschland. Im Song geht es ja darum, dass sich jemand selbst zerstört und einfach nicht mehr bei sich selbst ist, die Freunde ihn verlassen und dass er plötzlich alleine da steht. Ich brauchte eine Stimme der Vernunft, das war PRINZ PI, die auf dich einredet und sagt: «Hey Alter, du darfst nicht so einen Scheiss machen und pass ein bisschen auf dich auf». Den Gegenpart dagegen erfüllte SIDO perfekt, der sagt: «Ist mir

2013-12

12

alles egal, ich mach was ich will und ich feiere bis morgen». Das alles hat wunderbar gepasst, wir sind alle drei Berliner, deswegen ist es ein perfektes Ding. Was willst du mit deinen Liedern den Leuten mitgeben? – Dass es normal ist, dass es auch Tiefschläge gibt im Leben. Dies ist mir auch passiert und da draussen gibt es viele, die das auch kennen. Und man weiss nie, was das Leben als nächste Überraschung zu bieten hat. Solange man aber bei sich ist und möglichst auch Leute um sich herum hat, die einem wichtig sind, gib es immer einen Ausweg. Das schlimmste ist, wenn man niemanden hat. Ich meine jetzt nicht keinen Partner sondern auch keinen besten Freund, Eltern, Schwestern, Bruder, irgendjemand, wenn man niemand hat, finde ich dies das Traurigste, was es gibt. Wenn es noch einmal zu einer Zusammenarbeit kommen würde, mit wem würdest du dies gerne tun? – Ach, mal kucken. Es gibt bestimmt ein paar Rapper, die jetzt gerade nachkommen. Mir fällt im Moment gerade niemand ein. Ich bin so glücklich über alle bisherigen Kollaborationen. «Graffiti Love» mit den HUMPE-Schwestern (INGA HUMPE ist die eine Hälfte von 2RAUMWOHNUNG, die Red.) ist das Highlight auf dem Album. Die beiden haben schon so lange nicht mehr zusammen gesungen. Sie haben viele Anfragen abgelehnt. Bei mir haben sie zugesagt, was mich sehr freut. Wer gab dir am meisten Halt bei der Produktion deines Albums? – Das war die Familie. Aber am Ende musste ich mich immer wieder selber zwingen, weiter zu machen. Es gab immer wieder Momente des Selbstzweifels, aber da muss man durch, wenn man ein gutes Album machen möchte. Wieso heisst das Album «Lieder»? – Das Album ist reduziert auf das Wesentliche. Es sind Lieder, die mein Leben beschreiben. Es sind Lieder über einzelne Phasen und es ist eine Reise in Liedern. „ Album: «Lieder» (Universal) www.adel-tawil.de


MUSIK SHOW

13 2013-12


MUSIK CD-NEUHEITEN

TOMMY VERCETTI & DEZMOND DEZ «Glanton Gang» Album (Eldorado) www.glantongang.ch

TARQUEEN «Continuum» Album (Radicalis) www.tarqueen.com

PILOMOTOR «Imaginery Friend» Album (Musikvertrieb) www.pilomotor.com

BLIGG

GROSSES KINO Der Zürcher schwebt auf einer Erfolgswelle. Seine Mundarlektion hat sich bereits in den Gehörgängen festgeklebt, kriecht der nächste Ohrwurm dort rein. «Hilf mir» heisst die zweite Single ab BLIGGs aktuellem Album «Service PuBligg». von Christos & Christos

Ich bin nicht bekannt als Hiphop-Fan. Diese Platte begeistert mich aber. Beginnend mit Bigbandklängen, geht es über in einen üppig produzierten ersten Track gleichen Titels wie das Album. Und so fett – ja barock geht es weiter. Derart gut gemischte Rapalben sind selten in der Schweiz, kein Wunder – hinter der Produktion steht der deutsche SIR JAI (KOOL SAVAS). Auch textlich bewegen sich DEZ und VERZETTI in anspruchsvollen Sphären. (mt)

Was ihre bisherige Biografie betrifft, ist die Rockband aus Fribourg nicht gerade mitteilsam. Hier wird gerockt, nicht Blabla gemacht, Gas gegeben, dreckig und laut – kompromisslos. Weil TARQUEEN aber doch viel Gefühl, Melancholie und Melodie in ihren Songs drin haben – schaffen sie es auch in meine Gehörgänge und finden weiter hinten im Gehirn Gefallen – mögen sie den Stinkefinger auch noch so ausgestreckt zeigen. (mt)

Ich weiss, PILOMOTOR wurden schon im letzten TREND MAGAZIN vorgestellt. Doch darf es bei solch guter Musik nicht bei einer Erwähnung bleiben und darum dachte ich, den Umständen entsprechend sollte an dieser Stelle nochmals geschrieben stehen: Hier kommt etwas Grosses. Die Gitarren des Zentralschweizer Rockquartetts erinnern in Nuancen an die frühen U2. Auch die Aufmachung macht einen international grossen Eindruck. (mt)

ANZEIGE

TREND MAGAZIN: Hallo BLIGG und willkommen in St.Gallen, wie geht es dir? – BLIGG: Super. Es ist sehr motivierend, wenn man hier in St.Gallen durch die Strassen flanieren darf.

NATIONAL CHARTS Dezember 2013 ALBUM

SINGLE 1 Mundart 1

1 Venus & Mars

Bligg

Universal

2 Venus & Mars NEU

Eliane

Sony

3 79 Clinton Street 3

Bastian Baker

4

Nicole Bernegger

NEU

NEU

RADIO

3

Bastian Baker

7 Phonag

3 Mundart Bligg

Universal

Myron

Universal

Adrian Stern

Phonag

Beatrice Egli

Universal

Oesch's die Dritten

Tyrolis

Sony

NEU

Andrew Bond

Phonag

10

Nadal – Das grosse Weihnachtsfest

NEU

Furbaz

Zoom (Zyx)

Tiberi

Diverse

Furbaz

Put Your Hands

Waldhütte Party

Nadal – Das grosse Weihnachtsfest

(Zoom/Zyx)

(K-tel)

(Zoom/Zyx)

National Charts Redaktion Postfach · 9100 Herisau redaktion@nationalcharts.ch www.nationalcharts.ch

14

Universal

Bastian Baker

9 Zimetstern han i gern

5 Das wünsch i dir 4

Nicole Bernegger

8 Live … unsere grössten Hits NEU

4 Every Little 3

FAM

7 Glücksgefühle

Universal

2 79 Clinton Street

2

L-Montana

6 Too Old To Die Young

1 The Fool 1

DLS

5 The Voice

Warner

Nicole Bernegger

Universal

Trottoir

4 Bad Boy

2

NEU

Bligg

3 A discrétion

Universal

Ritschi

Sony

2 Service Publigg

NEU

5 Bim erschte Schritt 5

NEU Eliane

Phonag

4 The Fool

2013-12

Die Plattenpause nach «Bart aber herzlich» schien kurz. Dabei sind bereits drei Jahre nach BLIGGs Vierfach-Platin-Album «BART ABER HERZLICH», jener Platte, die sich 83 Wochen, also über eineinhalb Jahre, in der Schweizer Longplayhitparade hielt. Mit mehr als einer halben Million verkauften Tonträgern, je zwei Nummer-1-Alben und -Singles, insgesamt drei Top-Ten-Alben und sieben Top-Ten-Singles gehört der Zürcher Künstler zu den erfolgreichsten Schweizer Musikern überhaupt. BLIGG stilistisch einzuordnen wird zusehends schwieriger. Das mittlerweile achte und von ihm in Eigenregie produzierte Studioalbum zeichnet sich durch einen variantenreichen Mix aus Rock, Folk, Ska, Pop und natürlich Mundartrap aus. Davon hat es sogar eher wieder mehr. «Service PuBligg» ist hitlastig und auch auf Livetauglichkeit scheint BLIGG geachtet zu haben. Mitte Oktober besuchte er das TREND MAGAZIN in St.Gallen.

Powered by:

…und viele mehr check: nationalcharts.ch www.trendmagazin.ch

Ende Oktober kam dein neues Album namens «Service PuBligg» in den Handel. Grosses Kino! Erzähl uns ein bisschen mehr über deine neue Platte? – Herzlichen Dank! Grosses Kino – dieser Begriff liegt nicht sehr fern vom Ganzen. Nicht weil ich jetzt selbst finde, dass es ein grosses Kino ist. Der Ausdruck Kino ist sehr wichtig im Zusammenhang mit dem «ServicePuBligg»-Album. Als es darum gegangen ist, was wir nach den letzten zwei Erfolgsalben machen könnten, setzten wir uns vor ein weisses Blatt Papier und überlegten uns, in welche Richtung es gehen sollte. Da ich ein grosser Film- und Serienfan bin, habe ich mir dann gedacht, dass es cool wäre, wenn dieses Album wie ein Film daher kommt – unabhängig von der musikalischen Machart, sondern was seine Erscheinung angeht. Es beginnt bei dieser Puppe auf dem Cover. Im Booklet ist jedem Song ein Bild zugewiesen. Ich wollte so eine Erlebniswelt schaffen. Wenn man sich die CD anhört, kann man via Booklet in die «ServicePuBligg»-Welt abtauchen. Nach dem Intro kommt dann der erste Song, «Chopfkino», welcher es auch auf den Punkt bringt mit der Textzeile «Nähmed Platz i mim Kino und ich nimm eu dur mis Läbe». Jeder folgende Song erzählt eine Art Kurzgeschichte. Alle zusammen ergeben dann einen grossen Film. Am Schluss hat es auch noch ein Outro namens «Bye Bye». Das entspricht dann suzusagen dem Filmabspann. Wie würdest du dieses Album beschreiben? – Ich habe zuerst fünf Wörter auf ein Blatt Papier geschrieben, was ich wollte, dass dieses Album erreicht. Wenn ich es in fünf Worten be-


MUSIK CH-RAP

Du hast schon länger Erfolg und eine sehr grosse, starke Fanbase. Was denkst du, ist das Rezept deines Erfolgs? – Ich bin noch nie vor einem Blatt gesessen und habe mir gedacht, dass ich mir jetzt eine Karriere designe oder so etwas in diese Richtung (lacht). Ich glaube, dass es vielleicht auch genau das ist. Ich sehe auch wie einige Musikerfreunde an die Sache rangehen. Oft ist vieles zu sehr durchstudiert und dies und jenes sollte erreicht werden. Vielleicht ist es bei mir auch eine gewisse Authentizität. Viele Leute sagen mir, dass ich sehr authentisch sei und auf dem Boden geblieben bin. Ich glaube, es sind verschiedene Komponenten. Ich mache das schon sehr lange und bin nicht einfach ein Castingshow-Act, welcher über Nacht bekannt wurde. Weiter glaube ich, dass ich auch irgendwie sehr unique bin. Ich wüsste jetzt niemand Vergleichbares. Ich meine das jetzt nicht überheblich oder so etwas in diese Richtung, sondern was mein Genre betrifft. Ich mache keinen Berner Mundartpop wie dieses ein paar andere Bands tun. Bligg ist etwas sehr Eigenständiges, auch die Experimentierfreudigkeit oder die Art meiner Texte. Das spielt bestimmt alles eine gewisse Rolle. Was wirst du auf der Strasse am meisten gefragt? – «Bisch du de BLIGG?» Weil die Leute sich nicht ganz sicher sind und es kann ja nicht sein, dass der BLIGG jetzt und in diesem Moment einfach hier steht (lacht).

schreiben müsste: Es soll den Booms eines Hiphop-Albums haben, die Attitüde eines Rockalbums, die Catchiness eines Popalbums. Textlich soll es sehr vielfältig sein und generell einfach facettenreich. Wenn ich mir das Album anhöre, glaube ich, dass wir diese Attribute alle erreicht haben. Die ganzen Texte hast du alle selbst dazu beigesteuert? – Alles! Jede Zeile, die man von mir hört und jedes Wort ist von mir, früher und heute. Ich schreibe die Songs und ich produziere auch. Wir haben dieses Album im totalen Alleingang produziert. Ich habe ein Produktionsteam mit ein paar Kollegen zusammengestellt. Es steckt viel mehr dahinter als man denkt. Für das ganze Artwork und auch für den Bereich Internet und Socialmedia bin ich selber zuständig. Was hörst du privat? – Ich habe eine grosse Soundsammlung und höre sehr Vieles, kreuz und quer, von ganz hartem Gangstarap über ältere Rocksachen wie LED ZEPPELIN bis zu Modernem. Ich mag auch elektronische Mucke wie z.B. SKRILLEX oder viele Housesachen. Wer gehört zu deinen besten Promifreunden? – Ich verkehre überhaupt nicht in dieser Promiwelt und gehe auch nicht an diese Cüplianlässe oder wie die alle heissen. EMEL ist eine sehr gute Freundin von mir. Ich finde sie immer noch eine der besten Stimmen in der Schweiz. Sie singt auch auf meinem Album Background. Ich habe keine Duettpartner auf meinem neuen Album, was ich sonst mit KOOL SAVAS oder XAVIER NAIDOO usw. immer hatte. Diesmal wollte ich einfach ein pures BLIGGAlbum machen. STRESS ist auch ein sehr guter Freund von mir. Ich bin eigentlich mit stinknormale Leute unterwegs.

Welcher der beiden Künstler / Künstlerin oder Band sagt dir eher zu: U2 oder COLDPLAY? – Eine ganz schwierige Frage. Ich habe einen ganz anderen Bezug zu beiden Bands. COLDPLAY ist aktuell und ich finde sie eine super geile Band, U2 hat mich aber eher geprägt, da ich in meiner Kindheit u.a. mit «Rattle and Hum» gross geworden bin. Sie sind zwar ähnlich, aber in meiner Wahrnehmung haben sie zwei total verschiedene Einflüsse. MADONNA oder LADY GAGA? – MADONNA, sie ist das Original. GAGA hat schon Vieles von ihr geklaut. MADONNA hat nach wie vor einen sehr grossen Hitkatalog. GAGA ist diesbezüglich auf einem sehr guten Weg. Ich finde LADY GAGA super, aber sie ist noch nicht da angelangt. THE ROLLING STONES oder THE BEATLES? – STONES! MARILYN MANSON oder ALICE COOPER? – Hmm. ALICE, nicht nur musikalisch, sondern sein ganzer Auftritt, die Videos und seine Bildsprache sind einfach grandios. Ich habe ihn auch schon mal persönlich getroffen, als er einmal in Zürich eine Bilderausstellung hatte. Er ist ein cooler Typ! THE CURE oder DEPECHE MODE? –THE CURE. Sie haben ein paar Songs, die mich sehr beeinflusst haben. Ich weiss, dass dies jetzt bei manchen schlecht ankommt, weil ich mich für THE CURE entschieden habe (lacht). DEPECHE MODE hat eine riesige Fanbase. Jeder zweiter Freund von mir ist ein riesiger DEPECHE-MODE-Fan. Ich finde es auch extrem geil was sie machen. Eine Message für deine Fans? – Was soll ich ihnen schon gross sagen was sie nicht schon wissen. Meine Fans sind intelligent, gutaussehend und sehr, sehr hilfsbereit. BLIGG-Fans sind BLIGG-Fans! „ Album: «Service PuBligg» (Dreamstar / Universal Music) Live siehe Seite 80 www.bligg.ch

15 2013-12


MUSIK Mit gefühlvollen Piano-Balladen und ihrer einzigartigen Stimme wurde e ELIANE MÜLLER im Frühling 2012 2 vom TV-Publikum zum «grössten n Schweizer Talent» gewählt. Das darauf folgende Album «Like The Water» erreichte Goldstatus. Nun liegt egt das zweite vor: «Venus & Mars». von Christos & Christos

ist und in den Radios gespielt wird. Es ist auch eine gewisse Anspannung da, weil man nicht weiss, wie es ankommt. Ich bin schon froh, dass es los geht.

CH-POP

Was siehst du bis jetzt als deinen grössten Karrierehöhepunkt? – Das Konzert in Hochdorf vor Heimpublikum vor eineinhalb Jahren, oder der Auftritt am «Weltklasse Zürich». Das was ein sehr emotionaler Moment für mich. Aber auch das

ELIANE

WEG VON DER CASTINGSHOW-ETIKETTE ELIAN lädt ein in ihre Welt, die Welt der Balladen und des Piano, zieht einem in diesen Bann, der einem eine leichte te Gänsehaut hinterlässt. Das Schweizer er anBalladentalent lässt tief in seine Gedan1 ken und Persönlichkeit einblicken. 11 Songs, davon 10 in Zusammenarbeitt mit gedem HITMILL STUDIO, hat sie selbstgeschrieben und komponiert, jeder auff sei-verne Art und Weise, aber trotzdem unverAZIN kennbar ELIANE. Das TREND MAGAZIN hat mit ELIANE telefoniert. hung g Was kannst du uns über die Entstehung des Albums berichten? – Wir haben im arletzten März mit Beginn der Arbeit daran bereits festgelegt, dass wir es im No-ie vember herausgeben werden. Für die m Songtexte habe ich Situationen aus dem mAlltag gesucht und Ideen dazu gesamnn melt. Im Juni und Juli waren wir dann im Studio, um es aufzunehmen und im August war das Projekt mehr oder weni-ger abgeschlossen. Gibt es einen Song, den du besonders ers gut findest? – Das ist echt schwierig.. Im Moment ist mein Favorit «Venus & Mars», weil ich mich mit diesem Lied d am m usmeisten auseinandergesetzt habe. Ausserdem ist er sehr schön arrangiert und ach der Text gefällt mir sehr gut. Doch nach cht einer gewissen Zeit wird sich vielleicht ren. ein anderer Favorit herauskristallisieren. er Hat dich eine Band oder ein Künstler in irgendeiner Form inspiriert? – Dass sind vor allem Künstler, welche ich perAY, sönlich gerne höre wie z.B. COLDPLAY, JAMES BLUNT, KATIE MELUA oder NORAH JONES.

Finale von «Das Grösste Schweizer Talent», weil es der Moment gewesen ist, welcher Vieles verändert hat. Wann hast du eigentlich begonnen, Musik zu machen? – Mit den Klavierstunden habe ich mit 5 begonnen und mit 12, 13 Jahren habe ich angefangen, für mich selber dazu zu singen. Später nahm ich dann Gesangsunterricht. Was hältst du von Castingshows? – Bis ich selber an einer teilgenommen habe, war ich kein grosser Fan davon und habe es auch nicht geschaut. Im Nachhinein war es für mich aber ein riesiges Sprungbrett. Natürlich hat es Vor- und Nachteile. Man versucht danach, den Stempel des Castingshow-Künstlers wegzubekommen. Trotzdem ist es definitiv eine grosse Chance. Gibt es jemanden, mit dem du musikalisch gerne etwas machen würdest? – Mit JAMES BLUNT, das wäre ein Traum. Gibt es eine Frage, welche du gar nicht magst? – Eigentlich nicht, ausser alles was privat ist (lacht). Eine Nachricht für deine Fans? – Ich bin extrem dankbar für alles, was ihr mir bis jetzt gegeben habt. Für die Freude und die Rückmeldungen und teilweise auch die Tränen und Hühnerhaut, welche ich während den Konzerten erleben durfte. „ Album: «Venus & Mars» (Sony) Live: siehe Seite 80 www.elianemusic.com

Worauf freust du dich jetzt am meisten beim Release? – Ich freue mich darauf, dass das Album endlich draussen

17 2013-12


CH-MUSIK ROCK

STÄMPF

GAR NICHT MAL SO BÖSE Nach 25 Jahren Bühnenerfahrung hat STÄMPF 2013 sein erstes Soloalbum veröffentlicht. Das war aber erst der Anfang: Ein Video, eine weitere CD, zahlreiche Konzerte und Coachings folgen. Das Churer Powerpaket und seine Band rocken die Schweiz. von Magi Roxx

STÄMPF ist in der Musikszene einer der Charakterköpfe, denen man früher oder später irgendwo und irgendwie begegnet, weil man nicht an ihnen vorbeikommt. Der Bündner mit dem Stirnirokesen ist seit über 25 Jahren auf nationalen und internationalen Bühnen unterwegs, hat als Coach bei «Kampf der Chöre» des SCHWEIZER FERNSEHENs begeistert und mit mal mehr und mal weniger ernst gemeinten Statements polarisiert. Von Chur nach Los Angeles über Biel zurück nach Chur – das Rock-Urgestein weiss, wie der Hase läuft (oder auch das Murmeltier). Ob mit den Skandalrockern von TYTE STONE, MUD SLICK und SAN DIMAS oder auf Schweizerdeutsch bei den Funkpunkern von QL – ein STÄMPF lässt sich weder kategorisieren, noch mit schlechter Laune anstecken. Immer eine passende Antwort auf den Lippen, lässt sich der Bündner auch mit seiner Musik nicht festlegen. Zwar würden die meisten bei seinem Anblick richtig harten Sound erwarten, wie STÄMPF selbst sagt, doch der «bes-

2013-12

18

te Freund von LYS ASSIA» überzeugt auf seinem ersten, 2013 erschienenen Soloalbum aber mit viel Radiotauglichkeit und mitreissenden Melodien – die vom bekannten Songwriter RETO BURELL produziert wurden und GOTTHARDs FREDDY SCHERER Platz für einen Gastauftritt bieten. «Back to the roots» war nicht nur STÄMPFs Intention mit der Rückkehr in die Heimat, er hat sich auch von Plattenfirmen und jeglicher Abhängigkeit losgelöst. Das Solodebüt entstand via Crowdfunding. Ergebnis: Ein Album von und mit den Fans, das ehrliche Texte und unverfälschte Musik ohne künstlichen Hype bietet. Gerade wurde das Video zum Song «Waterfall» released, das im Rahmen des «Moon & Stars Festivals» 2013 gedreht wurde, als STÄMPF und Band DIE TOTEN HOSEN supporteten. Auch ein neues Album ist bereits wieder in der Mache: «Wir sind schon an der Vorproduktion einer neuen Platte. Drei Songs sind soweit fertig. Diese Titel werden ab jetzt auch bei Konzerten gespielt. Für uns ist das super, da wir antesten können, wie das Publikum auf die Songs reagiert», freut sich das Rock-Urgestein. Umtriebigkeit ist STÄMPFs zweiter Name: Nur ein Projekt ist viel zu wenig für das Powerpaket aus Chur. Neben zahlreichen Gigs und Events wird sich STÄMPF 2014 auch wieder als Coach für Jugendliche einsetzten und ihnen Tipps mit auf ihren musikalischen Weg geben.

Dabei darf auch eine nötige Portion Realismus nicht fehlen: «Als Künstler solltest du das, was du tust, in erster Linie aus Liebe zur Sache machen. Da darf man seine Ansprüche, was Luxus angeht, nicht zu hoch schrauben. Sonst kommst du zu nichts. Dass in der Schweiz Rockkultur im Mainstream-Radio und in der Presse so gut wie nicht stattfindet, macht es auch nicht einfacher. Ich zum Beispiel arbeite zusätzlich noch bei RADIO GRISCHA als Moderator. So ist ein gewisses Grundeinkommen gesichert, aber der Job macht auch Spass». STÄMPF vereint mehr Swissness in sich, als manche Schoggi: Die Mischung aus harten Riffs, Bescheidenheit und gut gesetzten Pointen machen aus, dass man STÄMPF nicht mehr so schnell vergisst. Und sonst bleibt immer noch der kleine, bunte Iro als Erinnerungshilfe. „ Album: «Stämpf» Live: 9.12., Chur PALAZZO; 18. und 19.12., Niederbipp, «Rock Christmas» mit ROBERTO DE LUCA und ca. 100 Kids; 28.12., Pratteln Z-7 www.staempf.com


NEWS

MUSIK

Shootingstar MARIO FERRINI hat sich zusammen mit ENZO POLITO feat. MARY J für den «Eurovision Song Contest» angemeldet. Für den Elektro-Dance-Soul Titel «Love on Fire» und alle anderen kann auf www.eurovisionplattform.sf.tv gevotet werden.

ELEKTRONISCHE TANZMUSIK

MARIO FERRINI

+++ Von den einstigen Schweizer Star-DJs ist, abgesehen von den internationalen Chartbreakers MIKE CANDYS, REMADY und DJ ANTOINE, zurzeit nur noch von MR.DA-NOS regelmässig zu hören. Er kann sich nach wie vor auf eine solide Fanbasis stützen, und er ist auch regelmässig auf Flyer der Clubs zu finden. Um SIR COLIN ist es eher ruhig. Gleiches gilt für MR.PINK, gegen den immer noch das Verfahren wegen Versicherungsbetrug läuft. Sein ehemaliger Mentor, Partyveranstalter SADO, sitzt in diesem Zusammenhang immer noch in Untersuchungshaft. Er wird aufgrund der langen Haft wohl noch für mehr beschuldigt als nur für die mögliche Mittäterschaft bei PINKs vorgeworfenem Delikt. Seine Tätigkeit als Organisator von «Kingshouse», «Touch The Soul» und anderen Parties musste er notgedrungen im Frühling einstellen. +++ PINK nennt sich inzwischen ANDREW LIAS. Sein aktueller Track «You Make Me Crazy», mit Verstärkung von ALEN, ist eine solide pumpende ElektroVocal-House-Nummer mit Hitpotenzial. +++ Auch MIKE CANDYS hat die Pumpstärke in seinem neusten Output angehoben. «T-Rex» heisst sein Debüt auf S2-RECORDS. Sein internationales Renommee steigt weiterhin an. CANDYS belegt Platz 67 in der «Top100-DJs»-Liste des DJ MAG, einen Rang vor DJ ANTOINE. Die ersten Plätze belegen HARDWELL, ARMIN VAN BUUREN, AVICII, TIËSTO und DAVID GUETTA, in dieser Reihenfolge. +++ Vor 10 Jahren wurden wir überschwemmt mit DancetracksCompilations. Das sieht inzwischen anders aus. Eine der wenigen aktuellen Schweizer Mix-CDs ist die kürzlich erschienene Zusammenstellung von PÄT SCHREIBERs Label «Partybreak» (STAR-TV) mit Tracks von DJ ANTOINE, TATANA, REMADY aber auch internationalen DJs und Produzenten. Optimistisch steht «Vol. 1» auf dem Cover.

ALEX PRICE

DER PRICE IST HEISS Auf den Programmflyer der Schweizer Clubs lesen sich viele junge DJ-Namen. Nur wenige schaffen es aber, über ihre Region einen Namen aufzubauen. Und selten erscheint noch ein Album eines noch wenig bekannten Plattenlegers. Umso mehr fällt der Wahlzürcher ALEX PRICE auf. von Sandra-Bettina Müller

Über einen Umweg nach Deutschland hat es ALEX PRICE von Thun nach Zürich verschlagen. Ich gestehe, mich im Vorfeld wenig mit ihm befasst zu haben. Man trifft sich an einem Samstag in der VOKSHAUS Bar in Zürich zum Kaffee, der sympathische DJ bezahlt (merci). Etwas gestresst wirkt der junge Herr. Seine freien Samstage sind selten geworden, erzählt er. Umso mehr freut er sich auf das heutige Abendessen mit seinen privaten Freunden. Ganz Hipster, wie es sich gehört, kam er auf einem Velo angeradelt, dick eingepackt in die Winterjacke. Im Aufwärmsmalltalk erfahre ich, dass er ab und zu TV-Serien mag, dass er sein Hobby Musik zum Beruf machen konnte und daneben wenig andere Hobbys hat, er aber gerne kocht und betreffend Musik alles gerne hört, besonders DAFT PUNK und natürlich sonst viel Elektronisches. Alex Price reitet auf der Erfolgswelle, eben selber noch KV-Angestellter und Musikpromoter, wird er zum Promoteten. Er gibt gerne Interviews, geniesst es, Leute zu treffen um «zu plaudern und käfele», wie er sagt. Man merkt schnell, dass er einen guten Draht zu Menschen hat. Er ist sehr eloquent und umgänglich, «en Bärner Giel» halt. Der Künstler hat neulich «einfach mal ins Blaue raus gekündigt» und widmet sich derzeit vollumfänglich der Musik. Scheint geklappt zu haben, denn seine beiden ersten Songs «Young Love» und «Satellites» landeten in den Air-

playcharts und sind aus den Clubs kaum mehr wegzudenken. Seine CD «Juice» ist ebenfalls ein grosser Erfolg. Der Titel heisst so, weil es sich um eine saftige Mischung aus diversen Musikrichtungen handelt. Obwohl im November erschienen, klingt die Platte eher sommerlich. Man möchte dazu gerne Cabriolet fahren. Darauf angesprochen guckt ALEX etwas verwundert, «gute Musik kann man doch immer hören?», meint er. Wo er recht hat, hat er recht. PRICE schreibt und arrangiert alle Songs selber und bringt nur das auf Platte, was ihm auch total gefällt. Ebenso beim Auflegen: auf die Plattenspieler kommen nur Tracks, die PRICE selber hört. Dazu zählt auch auch mal ein abgespaceter Remix von BRITNEY SPEARS oder Musik aus den 1990ern. Damit ist er nämlich aufgewachsen und mit Hiphop. Früher legte er Rap auf. Irgendwann hat er das «nicht mehr so gespürt». Immer mehr rutschte er in die «Strom-Szene». Dort ist er angekommen und soll er bitte bleiben. Dass er hier richtig liegt, bewies er auch darin, dass er am «Stars for free» 2013 neben YVES LAROCK als einziger DJ-Act vor 13‘000 Leuten auflegen durfte. Der PRICE ist definitiv heiss! „ Album: «Juice» (Muve / Musikvertrieb) www.alexpricemusic.com

19 2013-12


TREND JOURNAL

BUCH-NEUHEITEN

DVD-NEUHEITEN

JEAN BAPTISTE DEL AMO: «DIE ERZIEHUNG»

«THE HOST – SEELEN»

Roman; Originaltitel: «Une éducation libertine»; 416 Seiten (BTB, ISBN-10:3-442-74616-7) FR 2013

DVD; Sci-Fi, Action, Romanze (Ascote Elite) USA 2013

Der Geruch von Paris. Ein Schriftsteller trägt die Wirklichkeit und seine künstlich erschaffene Welt in sich. Für den unweit der Schweizer Grenze lebenden JEAN BAPTISTE DEL AMO aus Montpellier ist es das Paris von 1760, das er aus der Sicht von Gaspard, Sohn eines Schweinezüchters, der in die französische Hauptstadt flieht, in «Die Erziehung» schildert. Gaspards Ziel, der gesellschaftliche Aufstieg, beginnt aber an der Seine als Flussarbeiter. In den Gassen und Vierteln der Unterschicht geht es wie zu Hause schmutzig, im wahrsten Sinn des Wortes, zu und her. JEAN BAPTISTE DEL AMOs Schreibe ist eine detailreiche, bildstarke und eine mit sehr erlesenen Worten, die eine Fantasie voraussetzt, die für das junge Alter genial ist. Da wird das Elend, der Überlebenskampf, die Gefühlswelt dieses Jeune-homme minuziös dargestellt, dass es dem Leser die Sprache verschlägt. Die Genauigkeit von diesem Paris und dem Leben Gaspards, der sich nur über die Sinnlichkeit und dem Verkaufen seiner Seele in die gehobene Pariser Gesellschaft hocharbeiten kann, macht «Die Erziehung» unbedingt lesenswert, weil es klassisch ähnlich wie die BALZAC geschrieben ist. Wer «Les Miserables» oder «Das Parfüm» mochte, wird um JEAN BAPTISTE DEL AMO nicht umherkommen, schliesslich gewann der Franzose mit diesem Werk alle Literaturpreise seines Landes. (jk)

MATHIAS MALZIEU: «METAMORPHOSE AM RANDE DES HIMMELS»

FILM

Melanie Stryder gehört zu den letzten überlebenden Menschen, die noch gegen die Alieninvasion ankämpfen. Die ausserirdischen Parasiten befallen den menschlichen Körper und löschen langsam das Bewusstsein und die Persönlichkeit aus. Melanie schafft es eines Tages nicht zu entkommen und wird von den Aliens gefangen genommen – sie bekommt die «Seele» mit dem Namen Wanderer implantiert. Die will auch sofort den letzten Rest Kampfgeist aus Melanie entfernen, doch sie rechnet nicht mit dem starken Willen ihrer Wirtin und wird von Melanies starken Gefühlen und Erinnerungen überwältigt. Wanderer beginnt eine Verbindung zum altem Leben ihrer Wirtin aufzubauen und spürt ihre Besessenheit, die letzten überlebenden Menschen zu finden, immer deutlicher. Die beiden fangen zaghaft an miteinander zu kommunizieren und begeben sich auf die Suche ... (at) „ Regie: ANDREW NICCOL; Darsteller: SAOIRSE RONAN, MAC IRONS, DIANE KRUGER, JAKE ABEL, WILLIAM HURT; 125 min

«FLIEGENDE LIEBENDE» DVD; Komödie (Universal) ES 2013

Roman; Originaltitel: «Metamorphose en bord du ciel»; 160 Seiten (Carl‘s Books, ISBN-10:3-570-58520-4) FR 2013

Dem Krebs entfliegen. Welch ein Zufall. Wie JEAN BAPTISTE DEL AMO wohnt auch MATHIAS MALZIEU im französischen Montpelier. Er ist Sänger bei der Rockband DIONYSOS. Vor zwei Jahren kaufte halb Frankreich sein Märchen «Die Mechanik des Herzens», das im weitesten Sinn an den Film «Die fabelhafte Welt der Amélie» angelehnt war. Nun erscheint das zweite Märchen «Metamorphose am Rande des Himmels», worin Tom Cloudman, ein Hobbystuntman und Clown mit der Leidenschaft fürs Fliegen, unbedingt das machen will, was FELIX BAUMGARTNER aus Arbon vor einem Jahr der Welt zeigte – durch den Himmel fliegen. Tom wünscht sich dies so sehr, weil er im Spital liegt und Krebs hat. Er schleicht sich aufs Krankenhausdach und lernt dort eine geheimnisvolle Frau kennen. Kann sie ihm den Traum erfüllen? MATHIAS MALZIEU schreibt, wie er als Rocker singt, in kurzen Sätzen, die von einer geradezu einfachen Wortwahl sind. Die Fantasie ist diesmal nicht so packend zu Beginn der Geschichte, doch die Botschaft des Buches, die Überwindung des Todes durch die Verwandlungskraft der Liebe, passt gut in die Weihnachtszeit. (jk)

An Bord eines Flugzeugs, das von Madrid nach Mexiko City unterwegs ist, herrscht Aufregung und Chaos, weil die Maschine stundenlang in der Luft über dem spanischen Toledo kreist. Versehentlich wurde ein Fahrwerk blockiert, und nun wartet das Flugzeug auf die Erlaubnis zur Notlandung auf irgendeinem spanischen Flughafen. Doch die Crew hat den Passagieren der Economy Class bereits Schlafmittel verabreicht, um diese ruhig zu stellen. Den Passagieren der Business Class allerdings wird derweil reichlich Alkohol serviert, und der betrunkene Chefsteward Joserra plaudert freimütig über die missliche Lage. Auch sonst bleibt kein Geheimnis der Passagiere, Piloten und Stewards unentdeckt. Und bald schon dreht sich an Bord alles nur noch um eines: Sex – egal in welcher Konstellation. (at) „ Originaltitel: «Los Amantes Pasajeros»; Regie: PEDRO ALMODÓVAR; Darsteller: PAZ VEGA, BIANCA SUÁREZ, CECILIA ROTH, JAVIER CÁMARA, PENÉLOPE CRUZ, ANTONIO BANDERAS; 86 min

21 2013-12


TREND JOURNAL

FILM KINO AKTUELL

«THE HOBBIT: THE DESOLATION OF SMAUG»

KAMPF UM DAS VERLORENE ZWERGENREICH Der zweite Teil der Kinoadaption von «Der Hobbit» spielt sechzig Jahre vor TOLKIENs «Der Herr der Ringe» und enthält auch einige Elemente dieses Fantasy-Romans. Er erzählt die Geschichte von Bilbo Beutlin, Gandalf dem Grauen und der zwölfköpfige Zwergengruppe um Thorin Eichenschild. Der Titelheld Bilbo setzt in «The Hobbit: The Desolation Of Smaug» nach seinem Vorgänger «The Hobbit: An Unexpected Journey» das Abenteuer seiner epischen Mission fort. Der Beginn ihrer unerwarteten Reise haben die Gefährten bereits überstanden. Und während sie gegen Osten weiterziehen, begegnen sie nun dem Hautwechsler Beorn sowie einem Schwarm gigantischer Spinnen im Düsterwald. Und als wäre das nicht genug, werden sie auch noch von gefährlichen Waldelben gefangen genommen. Glücklicherweise gelingt es ihnen schliesslich zu entkommen, und schon bald erreichen sie Seestadt. Schliesslich treffen sie

ORLANDO BLOOM als Legolas – eine Figur, die bereits in der «Der Herr der Ringe»-Trilogie eine Rolle spielte.

2013-12

22

auch beim Einsamen Berg ein, wo sie sich der grössten aller Gefahren stellen müssen – einem Monster, das alles bisherige an Grässlichkeiten in den Schatten stellt. Die Rede ist vom Drachen Smaug, der einen gigantischen Schatz im verlorenen Zwergenreich Erebor bewacht. Nun liegt es an den Gefährten, das Reich zurückzuerobern. Doch der Drache fordert nicht nur ihren ganzen Mut heraus, sondern stellt auch ihre Freundschaft auf eine harte Probe. Bald kommen sie zu einem Punkt, wo sie sich fragen, ob ihre Reise überhaupt noch einen Sinn macht … (at) „ Abenteuer, Fantasy; (Warner) USA / NZ 2013 Kinostart: 12. Dezember Deutscher Titel: «Der Hobbit – Smaugs Einöde» Regie: PETER JACKSON Darsteller: MARTIN FREEMAN, CATE BLANCHET, BENEDICT CUMBERBATCH, ANDY SERKIS, ELIJAH WOOD, ORLANDO BLOOMN, EVANGELINE LILLY, LUKE EVANS Dauer: 170 min Web: www.thehobbit.com

MARTIN FREEMAN als Titelheld Bilbo Beutlin


WEITERE KINOSTARTS

FILM

«CARRIE»

«ONLY LOVERS LEFT ALIVE»

Drama, Horror (Walt Disney) USA 2013 Kinostart: 05.12.

Drama, Horror, Romanze (Filmcoopi) DE/USA/UK/FR 2013; Kinostart: 19.12.

Kinostarts 5.12. «Carrie» (Drama, Horror; USA) «Inside Llewyn Davis» (Drama, Musik; USA, FR) «Journey to the Christmas Star – Reisen til julestjer …» (Abenteuer, Familienfilm, Fantasy; NO) Auf der Flucht vor einer Bande von Dieben versteckt sich die 14-jährige Sonja in der Vorratskammer des Königsschlosses und wird Zeugin einer unglaublichen Geschichte … «On The Way To School» (Dokumentation; FR) «The Delivery Man» (Komödie; USA)

Kinostarts 7.12. «Imagine» (Dokumentation; CH)

Kinostarts 12.12. Remake des Klassikers von BRIAN DE PALMA (1976). Carrie White wächst bei ihrer extrem religiösen Mutter als Einzelkind auf mit entsprechend strenger Erziehung. Zudem hat Carrie Schwierigkeiten, sich im Schulalltag zurechtzufinden. Denn das Mädchen ist unsicher und schüchtern. So wird sie schnell ein leichtes Opfer für Schikane und wird regelmässig von ihren Mitschüler gehänselt und auf übelste Weise gemobbt. In ihrer Verzweiflung entdeckt Carrie schliesslich, dass sie telekinetische Kräfte entwickelt hat. Diese Fähigkeit wird immer stärker, je mehr Demütigungen sie über sich ergehen lassen muss. Carrie scheut sich nicht, ihre dadurch errungene Macht gegen ihre Peiniger einzusetzen. Und als sie auf dem Abschlussball erneut Opfer einer äusserst schlimmen Attacke wird, endet das Fest in einer Katastrophe … (at)

Er liebt sie. Und sie liebt ihn. Adam und Eva sind schon seit Jahrhunderten ein Paar. Heute, im 21. Jahrhundert, ernähren sich die beiden Vampire allerdings nicht mehr wie früher durch das Beissen von Menschen. Denn deren Blut ist oft kontaminiert und voller Krankheitserreger. Ihre alternative Nahrungsquelle sind daher Blutkonserven. Adam und Eva führen ein Leben am Rande der Gesellschaft. Und während er als zurückgezogener Underground-Musiker in Detroit lebt, weilt Eva in Tanger. Da sie einander aber vermissen, und Adam zu depressiv ist, um zu reisen, kehrt Eva schliesslich zu ihm nach Detroit zurück. Sie vertreiben ihre Zeit mit Schach spielen oder Musik hören. Doch als plötzlich die kleine Schwester von Eva auftaucht, wird ihr Leben komplett auf den Kopf gestellt … (at)

„ Regie: KIMBERLY PEIRCE; Darsteller: CHLOË MORETZ, JUDY GREER, JULIANNE MORRE, GABRIELLA WILDE, ALEX RUSSELL; 99 min; www.carrie-movie.com

„ Regie: JIM JARMUSCH; Darsteller: TOM HIDDLESTON, TILDA SWINTON, MIA WASIKOWSKA, JOHN HURT, ANTON YELCHIN, SILMANE DAZI; 122 min

«All Is Lost» (Action; USA) Ein alter Mann sticht mit seinem Segelboot in die See. Als er ein kurzes Nickerchen macht, wird er wenig später von einem riesigen Container aus seinen Träumen gerissen … «Karma Shadub» (Dokumentation; CH) «La jaula de oro» (Drama; MX) «Les garçons et Guillaume, à table» (Komödie; FR, BE) «The Hobbit: The Desolation of Smaug» (Abenteuer, Fantasy; USA, NZ)

Kinostarts 19.12. «Belle et Sébastien» (Familienfilm; FR, CH) «Die schwarzen Brüder» (Familienfilm; DE) «Le passé» (Drama; FR) «Machete Kills» (Action, Crime, Thriller; USA, RU) «Only Lovers Left Alive» (Drama, Horror, Romanze; DE, USA, UK, FR) «Walking with Dinosaurs 3D» (Animation, Action, Familienfilm; UK, USA, AU)

Kinostarts 25.12. «Buddy» (Komödie; DE) Eddie hat‘s gut: Haufenweise Kohle, dicke Autos und eine ganze Menge Frauen. Weil ihm aber sein Partyleben wichtiger ist als die Firma seines verstorbenen Vaters, sinken die Umsätze genauso rasant wie sein Image … «The Physician» (Abenteuer, Drama, History; DE)

Kinostarts 26.12. «Like Father, Like Son – Soshite chichi ni naru» (Drama; JP)

ANZEIGE


TREND JOURNAL

FILM BACKSTAGE

The Grove L.A.

Gespendete Geschenke und Bücher für das Kinderspital.

RJ MITTE und BARBARA WILDER vom TREND MAGAZIN

BREAKING CHRISTMAS Glitzer und Weihnachtsterne zieren die Strassen Hollywoods. Menschen tummeln sich in den Geschäften. Inmitten des ganzen Rummels ein Aufruf: «Autogramm gegen Geschenk!». Ausgedacht hat sich das kein Geringerer als «Breaking-Bad»-Schauspieler, RJ MITTE. von BarBara Wilder aus Los Angeles

Infantile Zerebralparese ist eine Bewegungsstörung, deren Ursache in einer frühkindlichen Hirnschädigung liegt. Betroffene dieser Erkrankung werden im Allgemeinen auch, inzwischen abwertend, Spastiker genannt. Mit dieser Erkrankung zu leben ist schwierig und noch schwerer ist es, mit einer dieser Erkrankungen eine Schauspielkarriere anzustreben. RJ MITTE, Schauspieler in der TV-Serie «Breaking Bad», hat genau dies getan. Die mehrfach ausgezeichnete Serie von VINCE GILLIGAN zählt zu den erfolgreichsten der letzten Jahre und ist in aller Munde. Sie zeigt die Wandlung eines an Lungenkrebs erkrankten Chemielehrers zu einem rücksichtslosen Kriminellen. 2013 wurde bekannt gegeben, dass «Breaking Bad» einen Eintrag ins GUINNESS-Buch der Rekorde 2014, als höchst bewertete Serie der Welt erhalten wird. Bei RJ MITTE, geboren und aufgewachsen in Louisiana, wurde die Krankheit diagnostiziert, als er drei Jahre alt war. Wie viele Kinder mit Behinderungen, wurde er in seiner Kindheit von anderen Kindern schikaniert. Umso erstaunlicher ist es, wenn man sieht, welch ein Vorbild er heute darstellt. Er sagt, mit einer Behinderung zu leben, bedeute nicht unbedingt, behindert zu sein. RJ MITTE hat gezeigt, dass das Unmögliche möglich ist und er hat es geschafft, seine Behinderung in eine Besonderheit umzuwandeln.

Mit dem Schauspielern allein ist es für RJ Mitte aber noch lange nicht getan. 2011 agierte er als ausführender Produzent der Dokumentation «Vanished: The TARA CALICO Story», die sich mit dem Verschwinden der seit 1988 in New Mexico vermissten US-Amerikanerin TARA CALICO beschäftigt. Ausserdem ist er Sprecher der Kampagne «Inclusion in the Arts and Media of Performers With Disabilities», die sich für Künstler mit Behinderung einsetzt. Alles im Allen also nicht nur ein hervorragender Schauspieler, sondern auch, und vielleicht gerade wegen all den Herausforderungen, die er in seinem Leben gegenüberstand, ein bemerkenswerter junger Mann. Anders als andere berühmte Schauspielkollegen, die sich dieser Tage nur im Scheinwerferlicht zeigen, steht er, an einem kühlen Samstagnachmittag im winterlich geschmückte Einkaufsparadies «The Grove» in Los Angeles und sammelt Spenden für Kinder. Er hält seine zahlreichen Fans an, ein Kinderbuch oder ein neues Spielzeug mitzubringen, welches er einer gemeinnützigen Organisation spendet, und belohnt dieses Tun mit Autogrammen und dem Posieren für Fotos. So viel Einsatz für den guten Zweck, bringt nicht nur seine Fans zum Schmelzen und es kann mit Recht behauptet werden, dass mit der winterlichen Aktion in Los Angeles die Weihnachtszeit offiziell begonnen hat. Schöne Feiertage!

«Casting Hollywood Blog» von BARBARA WILDER, siehe

TRENDMAGAZIN.CH

>TREND Journal

25 2013-12


«Virtuix Omni»

TREND JOURNAL

GAMES

ÜBERNEXT GEN? Alles spricht, schreibt und erzählt von der Next-Gen. PS4 und XBOX ONE – die WII U ist schon fast wieder Last-Gen, könnte man meinen. Doch neben Last- und Next-Gen gibt es eigentlich schon die Übernext-Gen.

STEAM MACHINES WII U, XBOX ONE und PS4 erhalten bald Konkurrenz. Der Softwaregigant VALVE verspricht eine ganze Palette an Konsolen mit einem eigenen Betriebssystem und einem Controller, der angeblich sogar Maus und Tastatur ersetzen kann. 2014 naht und mit ihm die «Steam Machines». Eine Konsole war wohl zu wenig: Die «Machines» werden in verschiedenen Ausführungen erhältlich sein, von Budget bis Grafikfreak. Gefällt die Auswahl nicht, bietet VALVE die Möglichkeit, einen selbst gebauten PC zur «Steam Machine» umzufunktionieren. Dahinter steckt das «SteamOS», ein kostenloses LINUXbasiertes Betriebssystem, welches speziell auf den Betrieb von Games der «Steam»-Bibliothek ausgerichtet ist. Tastatur und Maus müssen nicht ins Wohnzimmer mitkommen: Der «Steam»-Controller soll mit zwei Trackpads, 16 Buttons und einem Touchscreen – alles programmierbar – die Steuerung leicht machen. Sowohl die «Machines», als auch den Controller und das «SteamOS» hat VALVE zum Hacken und Modifizieren freigegeben. Ob die «Machines» jedoch halten, was VALVE verspricht, wird jedoch erst mit dem Release klar. (ae)

Die neuen Konsolen setzen vor allem auf mehr Community und auf neue Technik. Sie sind denn auch eher evolutionär als revolutionär. Anders verhält es sich mit der via KICKSTARTER finanzierten und von «Oculus Rift» wegbereiteten Virtual Reality. «Oculus Rift» ist ein Virtual-Reality-Headset, d.h. eine fast schon sciencefictionartige Datenbrille, mit der man die Spielwelt in 3D und in Lebensgrösse erfahren darf. Sollte «Oculus Rift» Anklang bei grossen Massen finden, steht uns ein noch nie dagewesenes Spielpotenzial ins Haus. Unterstützt wird das VR-Headset u.a. von «Reactive Grip», einem Bewegungscontroller, der Gewicht, Rückschlag, Zugkraft und Ähnliches simulieren soll. Auch mit von der Partie: «Virtuix Omni», eine Art Laufband, mit dem man tatsächlich durchs Spiel rennen kann. Die Geräte sind wohl dieses oder nächstes Jahr bereits marktreif. (rs) «Oculus Rift»

«TEARAWAY» Jump’n’run; p PS VITA (Media Molecule / Sony) Die VITA entfaltet ihre Möglichkeiten. Bisher bestand das exklusive Spieleportfolio der PS VITA vornehmlich aus Titeln, die man genauso gut auf einer stationären Konsole hätte spielen können. Die Macher von «Little Big Planet» liefern mit «Tearaway» nun aber ein Jump’n’Run ab, das richtiggehend massgeschneidert ist für SONYs Handheld. Egal ob TouchOberflächen, Kameras oder Bewegungssensor, alles wird auf sinnvolle Art und Weise ins Spiel integriert. Während man die Spielfigur ganz klassisch mit Sticks und Knöpfen steuert, übernimmt man gleichzeitig auch die Rolle einer Gottheit. Durch Berührung der VITA-Rückseite beispielweise stösst man seinen Finger direkt in die Spielwelt und löst so Rätsel oder erledigt Gegner. Im späteren Verlauf ist es dann sogar nötig, die VITA zu neigen, um vorwärts zu kommen. Die Präsentation vermag dabei ebenfalls zu überzeugen. Denn das Spiel ist ein einziges Gebastel – im positiven Sinne. Alles in der Welt von «Tearaway» sieht aus, als wäre es aus Papier gefertigt worden. Man merkt an allen Ecken und Enden, dass die Entwickler viel Liebe ins Spiel gesteckt haben. (jha)

2013-12

26


NEWS XBOX ONE Viele Sticheleien hat MICROSOFT dieses Jahr über sich ergehen lassen. Die «XBOX ONE-Eighty» nannte man MICROSOFTs neuste Konsole, Tribut der rigorosen Änderungen an den grundlegenden Funktionen und Features seit der Ankündigung. Nun ist es soweit: Nach der PLAYSTATION 4 ist auch die XBOX ONE in den USA und 12 weiteren Ländern erhältlich. Irgendwann im nächstes Jahr können wir Schweizer die ersten direkten Eindrücke der Konsole gewinnen, dann wird die XBOX ONE auch bei uns im Handel stehen, wenn man nicht schon vorher die Konsole aus einem anderen Land importiert. Uns erwarten vibrierende Analogsticks, Stimm-Steuerung und 5 Milliarden Transistoren. Erste Reviews von Spielen sind zwar eher ernüchternd, anderes ist aber von den ersten Spielen einer neuen Konsolengeneration nicht zu erwarten. Wir harren gespannt den Informationen, die aus den anderen Ländern zu uns überschwappen. (ras)

«BATTLEFIELD 4»

DIE NÄCHSTE GENERATION IST (BEINAHE) DA Die Next Generation begann im Spielesektor schon früher als bei den Konsolen selbst. Dies resultierte in einer speziellen Situation für diejenigen Titel, die auf beiden Konsolengenerationen erscheinen sollen. «Battlefield 4» ist eines dieser Spiele. Wie schon im letzten TREND MAGAZIN mit der Beta, haben wir uns nun einige Zeit mit dem Hauptspiel auf dem PC befasst. Mit ernüchterndem Resultat. von Raphael Schmid

NEUE GENERATION, NEUE CONTROLLER Die PS4 hat beim Testspielen die Erwartungen erfüllt: Die Grafik ist besser, die Framerate höher, aber am meisten fiel auf: Der Controller ist so richtig bequem! In der letzten Generation war der Sieger im Kampf der Controller klar die XBOX 360. Doch mit bequemeren Triggern, angepassten Analogsticks und etwas runderen Griffen, die an den GAMECUBE-Controller erinnern, rüstete SONY ihren «DualShock» merklich auf. Nur das blaue Licht auf der Rückseite spiegelte sich arg häufig im Fernseher. Aber auch MICROSOFT hat nicht geschlafen. Über 100 Mio. Dollar haben die Redmonder in die Entwicklung des XBOX-ONE-Controllers gesteckt. Ob sich das gelohnt hat? Spätestens mit dem Schweizer Release der XBOX ONE wird sich zeigen, wer den neuen Titel des Controller-Königs gewinnen wird. (lw)

Es sieht schon schön aus, das neue «Battlefield». Wenigstens auf dem WINDOWSPC und, so hofft man zumindest, auch auf der PS4 und der XBOX ONE. Aber die grafische Finesse ist nicht alles und so bleibt das Spiel doch bei vielen Punkten auf der Strecke. Angefangen bei der Story, bei der sich selbst der abgebrühteste Schundheftli-Leser ungläubig die Augen reiben wird: Ein chinesischer Präsidentschaftskandidat wird ermordet. Ein machthungriger General nimmt dies als Anlass, einen Staatsstreich anzuzetteln und schiebt den Mord den Amerikanern in die Schuhe. Dies haben die Amerikaner nicht so gerne und intervenieren mit Waffengewalt und verdeckten Operationen. Irgendwo versteckt sich noch eine vorhersehbare Wendung im Plot und schlussendlich muss der Spieler einen Kameraden opfern und ein Schiff explodiert. Ähnlich vorhersehbar und generisch sind auch die Protagonisten dieser Geschichte. Es kommt einem vor, als würden sich die Autoren die gängigsten Actionmotive aus Film und Literatur zusammenklauen und daraus versuchen, eine gute Story zu schustern. Kein besonders guter Ansatz, wie dieses Spiel meisterhaft beweist. Zumindest Grafik und Sound sind bislang unerreicht: Die Engine «Frostbite 3» lässt mit jeder Explosion, jeder Staubwolke und je-

der abprallenden Kugel ihre Muskeln spielen. Punkto Sound ist das Game etwas vom Besten, was man sich wünschen kann. Und wie bereits in der letzten Ausgabe beschrieben, haben die Änderungen am Schussverhalten und der Steuerung im Vergleich zum Vorgänger nur Gutes mit sich gebracht. Doch da hört es mit der lupenreinen Technik schon auf, denn im Multiplayer ist der Titel selbst über einen Monat nach Launch nur bedingt spielbar. Serverseitige Lags, verschwindender Fortschritt und zahllose Disconnects vergiften das Spielvergnügen im Multiplayer massiv. Trotz alledem ist «Battlefield 4» ein gutes Spiel. Der Einzelspieler-Modus könnte zwar überzeugender sein, sinkt aber keinesfalls auf das Niveau anderer Militärshooter herab. Vergisst man die Bugs, Freezes, Lags und anderen Schwierigkeiten nach Launch, ist der Mehrspielermodus abwechslungsreich, fordernd und macht gehörig Spass. Sobald die Serverprobleme behoben werden, kann man das Spiel durchaus empfehlen. Bis dahin sollte man sich mit dem Kauf dieses NextGenShooters jedoch noch ein wenig gedulden.

Mehr Games auf

TRENDMAGAZIN.CH und

COMBOBREAKER.CH

„ «Battlefield 4»; First-Pesron-Shooter; XBOX ONE, XBOX 360, PS3, PS4, WINDOWS (DICE / EA)

27 2013-12


TREND JOURNAL

MULTIMEDIA

Die legendäre «Nautilus» – ein Lautsprechersystem der Superlative. Viele «Nautilus»-Technologien wurden in der Folgezeit in preiswerteren Lautsprechersystemen von Bowers & Wilkins ebenfalls umgesetzt.

Serie 800 – High End Serie. Der «802 Diamond» aus der Top-Serie «800» bietet Musikgenuss auf allerhöchstem Niveau.

Kompakte Lautsprecher mit überzeugendem Klang bietet die «Mini-Theater»-Serie für Musik- und Kinovergnügen. Bild: «Mini Theatre M1» und «PV1D»

Der BOWERS & WILKINS «Zeppelin Air» hat Massstäbe für Docking-Stations gesetzt. B&W bietet mehrere Docks und Wirelss-Music-Systems an.

PUBLIREPORTAGE

Das neue Flaggschiff der modernen «CM»-Serie: «CM10»

BOWERS & WILKINS

Auch be beim mobilen M Musikg ik Musikgenuss muss man nicht nic auf den guten B&W-Sound B verzicht verzichten: Kopfhörer «P3» und «P7»

KLANGWELTEN DER SUPERLATIVE BOWERS & WILKINS bietet trendige und klanglich herausragende Produkte in unterschiedlichsten Preisklassen: Vom High-End-Lautsprecher über Wireless-Music-Systems bis zum Kopfhörer. Der Name BOWERS & WILKINS steht für guten Klang und Hörvergnügen. Das in Südengland beheimatete Unternehmen greift auf über vier Jahrzehnte Knowhow zurück und entwickelt hochwertige Lautsprecher in allen Variationen. Seit 1966 tüfteln die britischen Ingenieure in der Nähe von Brigthon an der Wiedergabe des perfekten Tons. Dabei werden Materialien wie Karbon, Aluminium, Kevlar und sogar künstliche Diamanten eingesetzt. Bei der Konstruktion eines Schallwandlers spielt natürlich das Thema Nachhaltigkeit eine Rolle. B&W designt keine plastifizierten Brüllwürfel und setzt nicht auf billige Effekthascherei. Im Vordergrund stehen wertige Produkte, welche langfristig Freude an der Musik vermitteln. Ein Beispiel dafür ist die bald 20 Jahre alte «Nautilus», die bis dato als Technologieträger fungiert und so teuer wie ein Sportwagen ist. Berühmte Firmen aus der Musik- und Filmindustrie schätzen die Qualität und den Ideenreichtum von BOWERS & WILKINS: Die Londoner ABBEY ROAD STUDIOS (THE BEATLES lassen grüssen) und die SKYWALKER SOUND STUDIOS («Indiana Jones» & Co.) aus Kalifornien gehören unter anderem zur exklusiven Kundschaft. Aktuell sorgt die frisch auf dem Markt erhältliche «CM10» für Furore in der Fachpresse. Sie wurde ebenfalls mit «Nautilus»-Technik ausgestattet. Das Fachmagazin AUDIO urteilt im Testbericht der Ausgabe 12/2013: «BOWERS & WILKINS hat bei der ‹CM10› alles richtig gemacht. Design und Verarbeitung treffen den Zeitgeschmack perfekt, der konstruktive Aufwand würde manch teurerer Box gut zu Gesicht stehen. Und der Klang überzeugt auf der ganzen Linie.» Heute zählen die innovativen Briten zu den erfolgreichsten Herstellern in Sachen Hi-Fi und Heimkino. Auch im Bereich «New Media» zeigt BOWERS & WILKINS seine audiophilen 2013-12

28

Muskeln und definiert mit dem «Zeppelin Air» sowie anderen kabellosen Musiksystemen die klangliche Erfahrung des multimedialen Konsumenten neu. So ist das Kerngeschäft der «A»-Serie die drahtlose Übertragung von Soundbibliotheken in unterschiedliche Räume – via «iPhone», «iPod», «iPad», «Mac» oder «Windows»-PC. Genauso massgeschneidert für die APPLE-Generation ist der in vier Farben verfügbare und flexible Kopfhörer «P3». Das Flaggschiff dieser Reihe ist der kürzlich präsentierte «P7», der bereits jetzt als Trendsetter gilt. Er kombiniert leistungsfähige Zutaten (Edelstahl bis Leder) und verschmilzt alle Komponenten in einem Hybriden aus Lautsprecher und Kopfhörer. Der «P7» verwöhnt die Ohren mit einem reinen und direkten Klangbild. Ungewöhnlich für einen Hersteller der Premium-Klasse (High-End) von dieser Grösse sind die für den Vertrieb zuständigen Tochtergesellschaften in Amerika, Europa und Asien. Die nationalen Niederlassungen gewährleisten die Produktqualität auf Handelsebene und sorgen für einen kundenfreundlichen Service nach dem Verkauf. Selbst die Definition der Preise ist durch den Euroverbund der B&W GROUP harmonisiert. So werden die auf dem Schweizer Markt angebotenen Produkte zu den realen Währungskursen (Euro / CHF) angeboten. Im Vergleich zur Konkurrenz zeichnen sich die Produkte von BOWERS & WILKINS mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Ein Beispiel aus jüngster Vergangenheit ist die «CM10», welche im Test der Fachzeitschrift AUDIO satte 96 Klangpunkte erhielt und gleichzeitig die günstigste Box im Feld der Kontrahenten mit derselben Punktzahl war. „ www.bowers-wilkins.ch, www.bwgroup.ch


TREND JOURNAL

THEMA

SHARKPROJECT SWITZERLAND

WENN DIE HAIE STERBEN, STIRBT DAS MEER Haie gehören wohl zu den faszinierendsten Geschöpfen der Erde – auch noch nach der hundertsten Begegnung. Doch leider sind die eleganten Räuber auch selber Gejagte. Weltweit werden die Tiere beim sogenannten «Finning» mit abgetrennten Flossen zum Sterben zurück ins Meer geworfen, denn diese gelten in vielen Ländern als Delikatesse. Die Schweiz ist ein Binnenland, hat keinen direkten Zugang zum Meer. Trotzdem sind auch wir auf ein gesundes Meer angewiesen – nicht nur, um darin zu fischen und Nahrung zu gewinnen, sondern auch, weil das Meer ein Teil des globalen Ökosystems ist und mit ihm alle seine Bewohner. Das fragile Gleichgewicht scheint immer mehr gestört zu werden. Überfischung und Verschmutzung sind dabei nur zwei Gründe. Auch die Nahrungskette innerhalb des Meeres ist ein empfindliches System, und an dessen Spitze steht der Hai. Die Polizisten des Meeres. Haie bevölkern die Meere bereits seit der Zeit der Dinosaurier. Sie gehören zu den ältesten Lebensformen auf der Welt und sind seit jeher für das Gleichgewicht der Meere zuständig. Sie fressen alte und kranke Tiere und lassen kleinere Fischpopulationen nicht überhand nehmen. Doch ihr Bestand geht ständig zurück – es wird geschätzt, dass jährlich 200 Millionen Haie gefischt und getötet werden. Für die Delikatessenmärkte rund um den Globus werden Haien bei lebendigem Leib die Flossen abgetrennt und der bewegungsunfähige Körper zurück ins Meer geworfen. Dort sinken sie auf den Grund und sterben einen langsamen und qualvollen Tod. Um die Öffentlichkeit darauf aufmerksam zu machen, wurde vor einigen Jahren SHARKPROJECT SWITZERLAND gegründet.

Fotos: Sharkproject, C.Gstoettner

Kampf für die Haie. SHARKPROJECT SWITZERLAND ist ein Verein, der sich dem Schutz der Haie verschrieben hat. SHARKPROJECT versucht, die breite Öffentlichkeit über die Notlage der Haie zu informieren und den schlechten Ruf der Tiere zu entkräften. Auch im Bereich «Stop Sales» ist SHARKPROJECT aktiv – der Verein sucht den Kontakt zu Importeuren und Anbietern von Haiprodukten wie Restaurants und Lebensmittelgeschäften, um auf die Problematik hinzuweisen. Dazu ist SHARKPROJECT auch auf

2013-12

30

die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Dabei soll auch die eigenhändig entwickelte und umgesetzte App helfen, die im ITUNES-Store unter dem Namen «Sharkproject» downloadbar ist. Für 5 Franken erhält der interessierte Käufer eine umfassende Hai-Datenbank mit Lexikon, Bestimmungshilfe und der Möglichkeit, gefundene Haiprodukte im Handel mit einem Klick zu melden. Helfer laufend gesucht. Mittels Einsätzen an Messen, Infoständen, Vorträgen in Schulen und anderen Anlässen versucht SHARKPROJECT, die breite Bevölkerung über die Haiproblematik aufzuklären. Ein wichtiger Termin in der Jahresagenda der Haischutzorganisation ist auch immer die «Ferien- und Sportmesse FESPO» in Zürich, wo besonders viele Kontakte geknüpft und gepflegt werden können. Da alle Aktionen von den SHARKPROJECT-Mitgliedern unentgeltlich und in ihrer Freizeit durchgeführt werden, ist der Verein immer auf freiwillige Helfer angewiesen, besonders an arbeitsintensiven Aktionen wie Messen. Haifreunde, die SHARKPROJECT unterstützen möchten, können sich jederzeit bei switzerland@sharkproject.org melden. „ www.sharkproject.org


TREND JOURNAL

AUF RÄDERN MOTORRAD

FREDDY NOCK in der Stahlkugel «Globe of Speed»

«SWISS-MOTO 2014»

MASSIG NEUHEITEN UND EIN WELTREKORDVERSUCH Vom 20. bis 23. Februar 2014 lässt die Schweizer Branche der motorisierten Zweiräder in der MESSE ZÜRICH die Muskeln spielen. Auf dem Programm steht die Motorrad-, Roller- und Tuning-Show «SwissMoto» mit sämtlichen Neuheiten der Motorradsaison 2014, dazu spektakuläre Shows, ein Weltrekordversuch mit FREDDY NOCK sowie Sonderschauen mit echtem Seltenheitswert. Neben der grossen Auswahl an neuen Motorrad- und Rollermodellen wartet auf total 30’000 m2 Ausstellungsfläche ein riesiges Sortiment an Zubehör und Bekleidung auf die Messebesucher. FREDDY NOCK (49) wagt den Versuch, mit sechs weiteren Fahrern gleichzeitig in einer Stahlkugel von nur 4.90 m Durchmesser zu fahren. Zusätzlich für Adrenalin sorgt der Umstand, dass nicht seine eingespielte Crew zum Einsatz kommen wird, sondern das «FREDDY NOCK’s World Record Team», das sind im Vorfeld frei gecastete Fahrerinnen und Fahrer. NOCK hat zwei Monate Zeit, mit diesem Team die Nummer aufzubauen. Es sind auch erste Testauftritte vor Publikum geplant. Der Weltrekordversuch findet im Rahmen einer aufwändig inszenierten Show am Eröffnungstag der «Swiss-Moto» statt. Nach der erfolgreichen Erstdurchführung der Customizing- und Tuningshow «Swiss-Custom» dürfen sich Fans von veredelten und getunten Motorrädern 2014 auf noch mehr Chrom und spezielle Umbauten freuen. Im Zentrum stehen wird wiederum die grosse «Swiss-Custom Bikeshow» mit 50 aufwändig in Szene gesetzten Umbauten. «Aktuell läuft die Bewerbungsphase, wir erhalten nahezu täglich neue Eingaben. Die kreativen Ideen der Customizer scheinen dabei keine Grenzen zu kennen», freut sich Messeleiter YVES VOLLENWEIDER. Jedermann ist teilnahmeberechtigt und kann seine Bewerbung mit Foto auf

Streetbike-FreestyleFahrer OLIVER RONZHEIMER wird mit Free- und Funride in Vollendung einheizen.

www.swiss-moto.ch/bikeshow einreichen. Neben Pokalen winkt dem Sieger ein Trip zur «Dubai Bike Week». Die Show wird umrahmt von Feuershows der Fuel Girls aus England oder Interviews mit bekannten Customizern. Die passende Atmosphäre liefert eine Westernstadt inklusive Saloon mit Food und Drinks. Die Lehrlingswerkstatt von 2RAD SCHWEIZ hat an der «SwissMoto» mittlerweile Tradition. Sie lässt interessierte Besucher Jahr für Jahr den Beruf des Motorradmechanikers hautnah erleben. 2014 wird das Konzept mit einem kostenlosen Motorrad-Sicherheitscheck erweitert. Interessierte können ihr eigenes Motorrad kostenlos von Fachleuten auf allfällige Mängel überprüfen lassen. «Mit dieser Aktion soll neben der Nachwuchsförderung auf das breite Leistungsspektrum des Fachhandels aufmerksam gemacht werden», äussert sich YVES VOLLENWEIDER zur Konzepterweiterung. Ein besonderer Leckerbissen erwartet die Besucher mit der Sonderschau «American Classics». Erstmals ist es einer Messe in Europa gelungen, eine komplette INDIAN-Sammlung mit sämtlichen 4-Zylinder-Motoren, welche von 1928 bis 1942 gefertigt wurden der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Für reichlich Augenwasser bei Nostalgiefans dürften auch HARLEYDAVIDSON-Unikate sorgen.

Der offizielle Song zum Weltrekordversuch kommt von ANDRINA. «Er wird sehr rockig – passend zu Adrenalin und Bikes», verspricht sie.

Die Sonderschau «Road Racing» widmet sich den einzigartigen Rennen auf abgesperrten Strassen. HORST SAIGER, «Best Newcomer» der «Isle of Man TT» 2013 zeigt, worauf es ankommt. Der Österreicher lässt die Besucher auf seiner Rennmaschinen Probesitzen. Zudem gibt‘s Filmvorführungen. „ «Swiss-Moto 2014»; 20. bis 23.2.; MESSE Zürich www.swiss-moto.ch „ Im TREND MAGAZIN vom Februar 2014 werden die wichtigsten Motorrad-Neuheiten vorgestellt.

31 2013-12


TREND JOURNAL

STYLE MAKEUP

Big Night Out! Silvester steht vor der Tür und wie jedes Jahr ist die Frage der Frau: Augen oder Lippen? Wieso eigentlich nicht mal aufs Ganze gehen und beides betonen? Lasst Augen in wunderschönen Grüntönen erstrahlen, magische Wimpern zaubern mit dem «Lash Potion Mascara» und ein Hauch Lipgloss in zartem Rosa als letzten Schliff. Lasst das Jahr abschliessen mit einem Kracher!

Beauty’s in the air! Und um der Schönheit alle Ehre zu erweisen, hat MANHATTAN ein Set zusammengestellt, das als Überfliegermodell für das neue Jahr gelten wird. Intensive Lippenpflege mit «Intense Lip & Cheek Balms» in wunderschönen Farben, «No End Mascara» für Wimpern – dem Namen gemäss – ohne Ende und als Foundation das «Easy Match Make Up». Ein Styling so einfach, wie es sich anhört. «Emotion» von IMPLICITE mit elastischer Jacquard-Spitze, handgearbeitet.

Rot ist die Farbe des Feuers, der Liebe, der Leidenschaft sowie der Lust und gemäss ALESSANDRO die erste Farbe, der die Menschen einen Namen gaben. Die «Red Stars» sind in allen vier Systemen zu finden. Von Nagellack, über «Striplac» und «Lac Sensation» bis hin zum klassischen ColourGel in Handtaschenkonformen kleinen Fläschchen.

Zusammenstellung: Shqipe Sylejmani

2013-12

32

Expertise der Hautpflege. TERRY DE GUNZBURG ist eine Expertin, wenn es um strahlenden Teint geht. Kein Wunder also, dass ihre Foundation eine Zauberformel ist. Mit Serumkonzentrat als Verjüngungskur der Haut und halb Makeup ist die Textur eine Lösung auf allen Fronten.

Festlich rote Weihnachten bei BELDONA.


ES WIRD WIEDER FRÜH DUNKEL ...

STYLE DESSOUS

Die Wohnungen sind wohlig warm geheizt und stimmungsvoll beleuchtet. Sobald sich die Uhrzeiger in die vermutlich besucherfreie Zone bewegen, werden Jeans und Hemden abgelegt. Was dann in diesem Winter zu sehen ist, zeigt das TREND MAGAZIN auf diesen Seite: edle Spitzen und ein Vintage-Look stehen im Fokus.

C&A: Edler Satin in den schönsten Edelsteinfarben mit üppigen Spitzendekorationen.

Ganz festlich: AVANT PREMIÈRE, von MANOR

Aufgedruckte Edelstickerei bei SLOGGIs «Light Illusion»

HELENA CHRISTENSEN zeigt die schwarze Verführung von TRIUMPH.

«Remember me» von CALIDA

«Cirque Magique» von VALISÈRE

AUBADE: ANITA BURRI zeigt den verführerischen BH «Balconette» aus edler, schwarzer Spitze sowie farbigen Einsätzen rund um die Körbchen, erhältlich bei INTIMATES.CH

33 2013-12


TREND JOURNAL

STYLE MODE PUBLIREPORTAGE

JEANS

DIE ULTIMATIVE GEHEIMWAFFE IM KLEIDERSCHRANK

LEE Blazer, Bluse und die Jeans. Business Casual für ein Geschäftstreffen oder ein heisses Date? LEE «Stretch Deluxe» Jeans lassen unendliche Kombinationsmöglichkeiten zu und präsentieren sich trotzdem immer schick und gestylt. Die Lieblingsjeans macht dabei die beste Figur: betont die Schönheit von Kurven, kaschiert Problemzonen und zaubert eine bezaubernde Linie. Aus italienischer Produktion ist die schmeichelhafte und luxuriöse Hose ein Must-Have!

2013-12

34


Sie sind ein nie aus der Mode kommendes Wunderkleidungstück. Egal ob straight, skinny oder stretch – die Jeans ist die beliebteste Hose der Welt und ist Dauergesprächsstoff – im wahrsten Sinne des Wortes.

Die Stretchjeans hat wieder in unseren Einkaufskorb gefunden und dies aus gutem Grund! Nichts lässt sich so gut kombinieren und ist für jeden Anlass so geeignet, wie die unverkennbare, dehnbare Hose.

Auch die Herren dürfen sich an neuen Schnitten und definierten Formen erfreuen: Hier zwei aktuelle Trendjeans der Sasion für sie und ihn.

WRANGLER Auf den Mann zugeschnitten und mit allen Vorteilen einer Hose bepackt: WRANGLER präsentiert mit den neuen «Denim Performance Details» Stoffe und Finishes von Jeans. Zukunftsorientiert ist die Funktionalität des Stoffs in den Vordergrund gestellt worden, um sie so zu verbessern. Die Inspiration, die Jeans in all ihren Vorteilen zu würdigen, ist somit gelungen: das neue Design lässt Schnitte unverkennbar und zu einem Markenzeichen WRANGLER’s werden.

35 2013-12


TREND SPECIAL

Einmal im Jahr, wenn die Nächte lang sind und diese durch viele schöne Lichter erhellt werden, geben sich die Menschen dem hin, was sie gerne machen: Sie essen fein und sie beschenken sich gegenseitig.

Was schenken? von Markus Tofalo

Erwachsene beschenken sich gegenseitig. Kinder werden vom Christkind, oder auch vom Weihnachtsmann oder Santa Claus beschenkt. Mancherorts werden Socken gefüllt, die man ans Cheminée zu hängen hat oder das Christkind legt die Geschenke unter den Baum, den es zuvor oder danach gleich auch festlich schmückt. So war es auch in meiner Kindheit. Und überhaupt: Woher kommt eigentlich dieser Brauch? Ursprünglich war es eben doch Santa Claus – oder vielmehr der heilige NIKOLAUS, der die Kinder beschenkte. NIKOLAUS VON MYRA lebte im 3. Jahrhundert als katholischer Bischof im griechischen Patara. Von ihm ist steht geschrieben, dass er sein ganzes Vermögen den Armen verteilt hatte. Bis zur Reformation war es so, dass man am Gedenktag des heiligen Nikolaus die Kinder beschenkte. MARTIN LUTHER schob diesen Brauch auf den Weihnachtstag, um so das Interesse der Kinder auf JESUS CHRISTUS anstelle der Heiligenverehrung zu lenken. In streng katholischen Gegenden werden die Kinder bis heu-

Redaktion: Markus Tofalo, José Samanes, Shqipe Sylejmani Weihnächtliche Hintergrundfotos: José Samanes, Markus Tofalo Sujets: EUROPA PARK, Rust Sämtliche Preise sind unverbindliche Empfehlungen der Hersteller und Importeure.

2013-12

36

te noch vom Mann in Rot verwöhnt, auch wenn dieser inzwischen erst am 24. Dezember kommt. Meistens kommt er bei uns aber an seinem «Originaltag» und beschränkt sich «nur noch» auf Orangen, Mandarinen und Nüsse. Die meisten freuen sich aber auf Weihnachten, dem Fest der Freude und – auch des Schenkens. Dass Weihnachten einen religiösen Hintergrund hat, rückt dabei immer mehr in den Hintergrund. Das ist zwar bedauerlich. Doch wenn es die Menschen zusammenbringt und zur Besinnung anregt, dann ist der Zweck von Weihnachten erfüllt. Schenken macht Freude – die Reaktion des Beschenkten zu erleben, löst Glücksgefühle aus, wie wenn man selber etwas erhält. Darum können viele trotz anderen Vorsätzen oder Abmachungen das Schenken nicht lassen. Durchschnittlich geben Schweizer zwischen 250 und 300 Franken für Geschenke aus. Nicht weniger aufwändig wie die Beschaffung ist die Ideenfindung. Vielleicht bringen hier die folgenden Seiten Anregungen.


GESCHENKIDEEN

ZUHAUSE

Licht per App steuern. Wie wäre es, wenn das Licht auf Blau wechselt, sobald eine Mail ins Postfach trudelt? Extrembeispiele t? Oder wenn es klingelt wird es gelb? Diese Extre zeigen die Richtung, was hue» von as durch die digitale Vernetzung mit «Friends of hu PHILIPPS möglich ist. Das Design der «Living Colors Bloom» passt nahezu zu jeder Einrichtung. Starter-Set mit zwei LED-Leuchten und der Bridge CHF 209.95 bei MEDIA MARKT.

Statt Schokolade oder Blumen schenkt man dieses Jahr Gesundheit. Die «Christmas Delight Box» von DETOX DELIGHT sorgt für Entspannung und Wohlbefinden. Sie beinhaltet einen Kräutertee, eine Duftkerze für das ideale Ambiente und einen Gutschein für einen DETOX-Entschlackungstag. CHF 149.-, www.detox-delight.ch

Ein weihnachtliches weihnachtl Zuhause. Es bbraucht ht nicht i ht viel i dazu. Ein Gang durch die Weihnachtsabteilungen der Warenhäuser und Wohnboutiquen wie z.B. DEPOT (Bilder) genügt, und die Ideen spriessen nur so. p

Wohltuendes Bad im Himalayasalz. Im Winter erwacht vermehrt die Sehnsucht nach einem wärmenden und entspannenden Bad. Das Basen-Bad von PHYTOMED ist angereichert mit wertvollem Himalayasalz. Es sorgt für eine wohltuende Reinigung und Rückfettung der Haut. Danach hinterlässt es ein glattes und seidiges Gefühl. Dose 500 g, CHF 23.- in Apotheken und Drogerien.

Kerzen verbreiten eine wohlige Stimmung. Leider schlägt sich intesives Kerzenlicht bald an den weissen Wänden nieder. Nicht so bei dieser LED-Echtwachskerze. CHF 24.90 bei MANOR.

Für ein wohliges Zuhause Im Winter ist man viel drinnen. Verschönern wir uns und unseren Liebsten diese Zeit.

Kleine Dinge können Zuhause viel bewirken. Eine neue Leuchte, andere Kissen, Abfallkörbe, Tischchen, Döschen... Stöbern in Wohnabteilungen, z.B. bei FLY (Bilder) weckt die Einrichtungskreativität.

Schön, platzsparend und günstig. Und «Mini ME» NESCAFÉ DOLCE GUSTO macht auch authentischen Espresso, dank modernster Extraktions-Technologie mit Pumpendruck bis 15 bar. Sie ist so clever konstruiert, dass sie wie der geübte italienische Barista hinter der Bar (fast) jeden individuellen Wunsch erfüllt, heiss oder kalt, über 30 Getränkevarietäten sind wählbar. CHF 149.-, www.dolce-gusto.ch.

In Hochglanzweiss. Wer sagt, dass Küchengeräte nicht auch etwas darstellen sollen? Die «White Collection» von KRUPS muss nicht zwingend im Schrank versteckt werden. Der Handmixer «3 Mix 9000» ist zudem die Weiterentwicklung des KRUPS-Klassikers «3 Mix 7000». Stab- und Handmixer, Küchenmaschine, Mini-Standmixer und Handrührgerät, CHF 90.- bis 500.-.

Überraschend angenehm liegt es sich auf dem luxuriöse Schlafkissen «Supreme» von ELSA. Es besteht aus Flocken, umhüllt von einer acht mm dicken Schicht viskoelastischem ELSA-Mineralschaum. Dadurch stützt und entlastet es ebenso gut wie ein Nackenkissen. Es hilft nicht nur bei Nacken-, Schulter-, Rücken- und Kopfschmerzen, sondern eignet sich auch hervorragend für Allergiker – und kann Schnarchen bremsen. Ab CHF 159.- in Drogerien und Apotheken.

Dieser kleine LastMinute-Christbaum von MANOR (CHF 20.-) könn-te eine günstige Lösung sein für Stressgeplagte. Viel schöner ist es doch aber, sich gemeinsam die Zeit zu nehmen und zusammen einen stilvollen, individuellen Baum zuu schmücken.

37 2013-12


CANON

GESCHENKIDEEN

ERINNERUNGEN FESTHALTEN UND TEILEN

MULTIMEDIA PUBLIREPORTAGE

Längst können auch Smartphones fotografieren und filmen. Mögen sie aber noch so hohe Auflösungen haben – die Optik stösst bei der Miniaturisierung an Grenzen. Auch die Bedienung und die Möglichkeiten sind bei Geräten, welche explizit für diesen Zweck hergestellt wurden, besser.

ÖFFNET NEUE PERSPEKTIVEN Die CANON «Legria Mini» einen innovativen Camcorder für ganz neue kreative Einsatzmöglichkeiten. Mit ihrer Kombination aus CANON UltraweitwinkelObjektiv, multifunktionalem, klappbarem LCD und integriertem Standfuss sowie exzellentem HD-Video-Imaging-System und WLAN eröffnet die «Legria tiMini» völlig neue Wege. Die «Legria Mini» ist ideal für Hobby-Videos, alternative Reise-Perspektiven oder ambitionierte Inhalte für einen Video-Blog. Sie hatt diverse Optionen für Videos mit veränderten Zeitperspektiven. Bei der Intervallaufnahme sind Intervalle von fünf Sekunden bis zehn Minuten wählbar – für faszinierende, zeitlich komprimierte Videos von lebendigen Locations oderr umfassenderen Aktivitäten. Über die Remote Browser Funktion können zudem mit der «Legria Mini» aufgezeichnete Fotos und Videos auf anderen Systemen wie Tablets oder Gross-format-Monitoren via Safari oder Internet Explorer betrachtet werden, und das ohne zusätzliche spezielle Software. „ «Legria Mini» bei PCP.CH

FÜR JEDE MENGE KREATIVITÄT Für den ambitionierten Fotografen führt eigentlich kein Weg an einer digitale Spiegelreflexkamera (DSLR) vorbei. Nur mit einer solchen sieht er das Motiv in echt und unverfälscht durch den Sucher. Das CANON Einsteigergerät «EOS 100D» mit 18-Megapixel-Auflösung zusammen mit dem absolut geräuschfreien fokusierenden Standard-Zoomobjektiv «EF-S 18-55mm IS STM» bildet eine solide Grundlage. Die «EOS 100D» ist einfach und praktisch zu steuern und bietet eine hilfreiche integrierte Bedienungsanleitung. Dadurch ist sie eine Empfehlung für alle, die in die Welt der DSLR-Fotografie einsteigen möchten. Das besonders bequeme Touchscreen-Display erleichtert das Zurechtfinden unter den zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten und Aufnahmemodi. Ganz unabhängig vom Foto-Knowhow ist es kaum einfacher, die schönen Momente des Lebens in atemberaubend detailreichen Aufnahmen festzuhalten und das eigene kreative Potenzial weiterzuentwickeln. „ CANON «EOS 100D» + Objektiv «EF-S 18-55 IS» bei PCP.CH

PRAKTISCH FÜR UNTERWEGS Die neuen CANON-«Ixus»-Modelle mit grossem Zoomfaktor verfügen über herausragende Bildqualität und schlanke, schicke, hosentaschentaugliche Metallgehäuse in verschiedenen Farben. Die aktuelle Generation ist ausgerüstet mit WLAN für die bequeme kabellose Verbindung mit kompatiblen Smartphones oder Tablets, um schnell und einfach Aufnahmen in soziale Netzwerke einzustellen und mit Freunden, der Familie oder Followern zu teilen. Sie haben zudem eine praktische GPS-via-Mobilgerät-Funktion. Die «Ixus 255 HS» kommt nah an jedes Motiv heran und hält jedes Detail fest, dank 24-mm-Weitwinkelobjektiv mit 10-fach optischem Zoom. Ein innovativer optischer Bildstabilisator mit «Intelligent IS» sorgt für unverwackelte Fotos. Eine Besonderheit unter den vielen Zusatzfunktionen und Kreativmodi wie Miniatur-, Spielzeugkamera-, Fischaugeneffekt und Monochrome, ist der neue «Hybrid Auto Modus». Dieser zeichnet die ersten vier Sekunden vor jeder Auslösung als 720p-HD-Movieclip auf. Am Ende eines Tages werden diese 4-Sekunden-Clips zu einem Movie zusammengefügt. So entsteht ein interessanter Clip mit einer Hintergrund-Story zu den Bildern des Tages, den man teilt.

«Selphy» steht für superkompakte, schicke und mobile Fotodrucker und brillante, hochwertige Fotoprints auf besonders komfortable Art.

„ CANON «Ixus 255 HS» zusammen mit einem CANON «Selphy» Drucker bei PCP.CH

39 2013-12


GESCHENKIDEEN

MULTIMEDIA

Wahrer Stil ist niemals oberflächlich. Dabei handelt es sich um Qualität, Leistung - das Wesentliche in Reinform – ohne Kompromisse. Genauso wie der neue Kopfhörer «Momentum OnEar» von SENNHEISER. Feinste Materialien wie hochwertiges echtes «Alcantara» und matt gebürsteter Edelstahl vollenden den exklusiven Hörgenuss. Erhältlich in sieben Farben, CHF 249.-.

K Klang und Bild u Es gibt sie noch noch, die Desk-PCs und somit werden auch Monitore gebraucht. Von AOC gibt‘s schönes Design, das zahlbar ist. AOC «e2451Fh», EUR 189.-.

Das Festhalten von Bildern, das Wiedergeben von Musik – schon immer hat dies die Menschheit fasziniert. Früher mit Pinsel und Noten, heute mit Kameras und Boxen.

Systemkamera mit «Android». Damit lassen sich Smartphone-Funktionen auch in der Fotografie einsetzen. Momente augenblicklich teilen mit der SAMSUNG «Galaxy NX». Auswechselbarer Objektive tragen zusätzlich zur einzigartigen Bildqualität bei. Überzeugend sind die zahlreichen Zusatzfunktionen: Nachbearbeitung mit vielen Effekten, Fotoalbum erstellen, Ton beim Knipsen gleich mitaufnehmen - solange es neue Apps geben wird, sind für die «Galaxy NX» keine Grenzen erkennbar. CHF 1‘749.-.

Ein NOKIA «Lumia 1020» zu gewinnen auf

TRENDMAGAZIN.CH >win

2013-12

40

41 Megapixel – mehr als jede Fotokamera. Zusammen mit dem optischen Bildstabilisator, dem LED-Blitzlicht und der CARL-ZEISS-Optik mit 6 Linsen und 3-fachem Zoom ergeben sich so Fotos und Videos, wie sie kein anderes Smartphone hinkriegt. Der Touchscreen des NOKIA «Lumia 1020» ist mit Fingernägeln und Handschuhen bedienbar.

Scanner im Maus-Format. Die schwarz-rote hwarz-rote 4-Tasten-Lasermaus «My Scan» übernimmt rnimmt neben ihren normalen Aufgaben durch freihändiges Abfahren der Vorlage auch die eines Scanners. Eingescannte Texte können sofort in Word übernommen, Tabellen inklusive aller Funktionen in Excel weiterverarbeitet werden. EUR 79.99, www.hama.de

Neu mit Fenstern. Das kleine ne Tablet Table Ta blett oder oder grosse gross gr ossee Smartphone Smartph Smar tphone one von von SAMSUNG, SAMSUNG SAMS UNG,, das das «Galaxy Note» ist in seiner neusten Version V i «3» optimiert i i für f Multitasking. M l i ki Während W h d «Windows 8» in der Kacheloberfläche keine Fenster mehr kennt, kommt hier nun «Android» mit dem neuen «Multi Window». Damit kann mühelos zwischen unterschiedlichen Anwendungen gewechselt werden, ohne neue Fenster oder Internetseiten schliessen oder öffnen zu müssen. Im «Drag-&-Drop»-Modus kann der Content ganz einfach ausgeschnitten und in einen Text oder Bild aus einem anderen Fenster eingefügt werden. CHF 899.-.

Zugegeben, mit einem Preis von CHF 4‘699.- ist der SAMSUNG «F9080» mit einer Diagonalen von 55 Zoll eher eine eigene Anschaffungsidee denn ein Geschenktipp. Ultra High Definition TV gehört die Zukunft. Bestechende Bilder mit 4mal mehr Pixeln als HD, damit machen Fotoabende erst recht Spass. Smart-TV ist selbstverständlich. Und: keine Angst vor einem Ablaufdatum – SAMSUNG verspricht Updates.

Auffallend schlicht: Diese Uhr mit japanischem Quarzwerk und einem Frontglas aus gehärtetem Mineralglas passt sich jedem Lebensstil an. HOUSE OF MARLEY liefert handwerkliche Qualität mit natürlichen, umweltfreundlichen und nachwachsenden Rohstoffen sowohl bei der Herstellung der Produkte als auch bei den Verpackungen aus Bambuspuder. COMPUTERWORKS AG.


Die nächste Stufe der Individualisierung. Handy- und Tablet-Hüllen von TARGUS mit eigenem Foto. TARGUS-«Madebyhome»-Produkte können selber gestaltet werden. Man lädt einfach sein Foto hoch , bearbeitet es, und erhält das bedruckte Produkt dann per Post. Für Smartphones CHF 28.90, für Tablets ab CHF 43.- bei BRACK.

Intelligentes für Ihr Zuhause. Die «Urban Weather Station» von NETATMO ist die erste, speziell für «iOS» und «Android»-Geräte konzipierte Wetterstation. Sie kann mehr als die üblichen Wetterstationen: Neben Innen- und Aussentemperatur und Luftfeuchtigkeit wird im Innenbereich auch die CO2-Konzentration, der Luftdruck sowie der Lärmpegel gemessen. Weitere Funktionen sind eine detaillierte 7-Tages-Wettervorhersage und eine Leuchtanzeige mit Ampelfunktion, um das CO2-Level abzulesen. NETATMO bietet ausserdem eine benutzerfreundliche Software an, die eine schnelle und einfache Installation ermöglicht. COMPUTERWORKS AG

Fürs Handy zu dessen Schutz oder Funktionserweiterung

Dank überragender Klangqualität ist das Ohrkanal- Headset «MM 70i» von SENNHEISER genau das Richtige für Musikbegeisterte. Mit der neuen Regler-/Headset-Einheit steuern Sie die neuesten APPLEModelle noch einfacher. Kein Tasten und Tippen am Player, man drückt einfach die im Kabel integrierten Knöpfe und regelt dadurch die Lautstärke, startet die Musik, hält an oder springt zum nächsten Titel. An den jüngeren «iPhone»-Modellen fungiert die Einheit als Headset. CHF 89.-

Der elegante Mini-Kopfhörer «PX 95» von SENNHEISER bietet eine detailreiche Stereo-Klangwiedergabe und ist dennoch leicht genug, um ihn stundenlang bequem tragen zu können. Der schlanke, stahlverstärkte Kopfbügel ist nicht nur langlebig, sondern auch äusserst flexibel, was für einen guten Sitz sorgt. CHF 59.-

Sie ist da, die Smartwatch. Die SAMSUNG «Galaxy Gear» verständigt den User über eingehende News. Sie hat eine 1,9-Megapixel-Kamera, «Voice Memo» um Gesprächsnotizen aufzunehmen und einen eingebauten Lautsprecher, um Anrufe direkt am Handgelenk anzunehmen. Sie ist in der neusten Version auch mit dem «S4» und «S III 3G» kompatibel, weitere Modelle folgen.

Für mobilen High-End-Sound. Der beste Kopfhörer nützt nichts, wenn die Impendanz und damit die Ausgangslautstärke von MP3-Player und Smartphone zu gering ist. Von AVINITY gibt es Kopfhörerverstärker in Form von kleinen, schwarzen Kästchen, die das Maximum an Soundqualität aus jeder mobilen Musikquelle herausholen. Ab EUR 49.99 bei AVINITY-CABLE.COM

Ultradünne Hülle mit integrierter Tastatur fürs «iPad Air» von LOGITECH. Die Dual-View-Halterung fixiert das Tablet in aufrechter Stellung zum Tippen bzw. in einer flachen Position zum Browsen und Lesen. Preis: CHF 129.-

Unikate, dafür ist FREITAG bekannt. Nun gibt‘s diese auch für Smartphones – für APPLE und SAMSUNG. Die «F333 Sleeves» sind innen samtig, um Fingerabdrucke zu entfernen. Aussen befindet sich eine Reissleine zur schnellen Anrufannahme. CHF 65.-.

41 2013-12


GESCHENKIDEEN

BEAUTY

Ultimatives Trio. Mit dem «Brillance»Shampoo und -Conditioner hat WELLA gegen beschädigtes Haar ein Wundermittel gefunden. Um das Fest noch ein bisschen mehr zu Versüssen gibt es zum Set noch ein SWAROWSKI-Armband mit einem Herzanhänger dazu.

Beauty und Pflege ...

Superkontrolle. Mit dem neuen Jahr kommt auch von SEBASTIEN ein neues Trio auf den Markt, das krauses und chemisch behandeltes Haar auskurieren lässt und für Sprungkraft und Seidigkeit sorgt. Mit dem «Re-Shaper»-Hairspray wird das «Hydre»-Set vervollständigt. Für ständig kontrolliertes Haar.

5 Sets GILLETTE «Fusion ProGlide», 3 «Brillance»-Sets von WELLA, ein SEBASTIEN «Hydre»-Set und 3 Sets «SP LuxeOIL» zu gewinnen auf

TRENDMAGAZIN.CH >win

2013-12

44

Die ultimative Pflege für Haut und Haar zu dieser Jahreszeit zu finden ist nicht ganz einfach – überall wird man mit Produkten überhäuft. Für das neue Jahr soll nicht nur alles perfekt aussehen, sondern auch perfekt sein. Das richtige Produkt zu finden ist dabei essentiell. Unsere Auswahl verspricht dabei nicht nur gesunde Pflege, sondern auch Volumen und strahlend schöne Haut!

Handgemacht, vegetarisch oder veg vegan vegan, an Se Seife Seifen ifenn und und Kosmetikprodukte Kosmet Kos metikp ikprod rodukt uktee von von LUSH LUSH erfreuen mit ihrem Duft, ihren Farben und Formen und ihrer Umweltverträglichkeit. Auch dieses Jahr gibt es wieder Geschenkesets mit thematisch oder nach Anwendung zusammengestellten Inhalten. Vom grossen «A Christmas Carol» (CHF 240.-) über «Winter Garden» (45.-) bis zu den netten Kleinigkeiten wie «I want Candy» (22.-) sorgen die Päckli für grosse Augen und kitzelnde Nasen.

Glatte Haut als Geschenk! Wunderbare sanfte und geschmeidige Haut – so wünscht sich Frau ihren Mann. Sei der Bart nun getrimmt, geformt oder rasiert, mit dem GILLETTE «Fusion ProGlide» ist dies möglich. Speziell für die Weihnachtszeit im goldenen Design und mit gratis Rasiergel.

Geheimnis der Pflege. AVÈNE Thermalwasser enthüllt mit der neuen Pflegelinie «XéraCalm A.D» das Geheimnis seiner Wirksamkeit. Durch den selbstentwickelten Wirkstoff «I-modulia» wird sehr trockene, juckreizgeplagte Haut gepflegt. Erhätlich als Trio: Balsam, Creme und Reinigungsöl.

Adieu gereizte Haut! Besonders in der kalten Jahreszeit ist trockene und gerötete Haut bei vielen ein Problem. EUCERIN hat mit der «AtoControl»Linie eine Rezeptur aus Omegaölen entwickelt, die diese Anzeichen bekämpfen soll.

Ein Luxusprogramm für das Haar: «SP LuxeOIL» von SYSTEM PROFESSIONAL verwandelt die Haarstruktur und verleiht atemberaubende Geschmeidigkeit, ohne zu beschweren. Fünf mal purer Luxus: sei es Shampoo, Conditioner oder zusätzliche Pflege. Ein Weihnachtsgeschenk für das eigene Haar!

Anti-Schuppen-Wirkung und unglaubliche Frische? HEAD & SHOULDERS macht’s möglich und lanciert die neue «Scent Burst Technologie». Die neue Formel kombiniert die beiden Komponenten und sprengt mit einer Kopfnote aus verstärkten Duftmolekülen.


Vom Kopf bis zur Haarspitze. Gesundes Haar beginnt bei der Kopfhaut. «Astera» von RENE FURTERER sorgt mir zwei massgeschneiderten Ritualen («Fresh» und «Sensitive») für gesund gepflegte Kopfhaut, in dem sie gereizte Haut beruhigt. Vierteiliges Set für Frische und dauerhaften Schutz.

Lockerleichtes Volumen. Durch den stützenden Effekt des Lein werden die Haare auf natürliche Weise gestützt und vom Ansatz bis in die Spitzen mit Fülle und Halt versorgt. Ohne Silikone oder Parabene ist dieses dreiteilige Set von KLORANE die ideale Pflege und Volumenbooster in einem.

Perfektion der Haarpflege. Mit «Supreme Selection» hat SYOSS den Coiffeurbesuch für Zuhause geschaffen: das zweimal dreiteilige Set («Restore» und «Revive») ist eine Waffe gegen sprödes oder trockenes Haar und bietet pure Perfektion für Haarstruktur und Kopfhaut!

SOS Pflege. Das grösste Organ des Menschen iist die di Haut. H Genau G ddeshalb h l sollte die Hautpflege auch reichhaltig und genau abgestimmt sein. LOUIS WIDMER hat mit seinem Set «Remederm» eine Linie für besonders trockene Haut entwickelt, mit aufbauender Wirkung und Schutz.

PUBLIREPORTAGE

8 Sets AXE «Apollo Xmas» zu gewinnen auf

TRENDMAGAZIN.CH >win

FIT FÜR DEN NÄCHSTEN FLIRT mit AXE «Apollo» und dem Mission-Control-Wecker AXE katapultiert Jungs in den Mittelpunkt des weiblichen Universums, denn AXE «Apollo» verleiht ihnen die Aura eines legendären Helden, dem Frauen einfach nicht widerstehen können. Durch die Weckfunktion der «Mission-Control-Station» verschlafen Jungs mit wahren Heldenambitionen ab jetzt garantiert keine Mission mehr. Die integrierte Wetterstation mit animiertem AXE-Girl gibt ihnen ein aktuelles TemperaturUpdate und passt sich mit verschiedenen Outfits den Wetterbedingungen an. Mit Body-Spray und dem passenden AXE-Styling-Gel ist das Paket komplett und die himmlischen Dates können kommen. Das AXE «Xmas Set» mit «Mission-Control-Wecker», einem AXE «Apollo» Body Spray und einem AXE «Apollo» Styling Gel ist ab sofort im Handel erhältlich.

Zusammenstellung: Shqipe Sylejmani

45 2013-12


GESCHENKIDEEN

PARFÜMS

Alles von Beginn an Ein Duft sagt mehr als tausend Worte, denn die Art, wie wir unsere Ausstrahlung interpretieren, zeigt sich durch den Duft. Empfinden wir uns als selbstsicher? Liebreizend? Stark und unerschrocken? Der Duft ist auch die Art, wie uns Menschen wahrnehmen. Wenn das Jahr von neuem beginnt, möch-ten viele Alles neu haben. Neue Ziele, neue Herausforderung und alles was dazu gehört – somit auch ein neuer Duft!

Schöne Mädchen duften fruchtig! So zumindest die sinnliche und verlockende Version der Verführung von GUESS: mit «Girl Belle» schaffen die Macher eine blumige Kreation von Beeren, Rosé-Champagner und Pfingstrosen. Moschus ergänzt den Duft und wird mit leichten Vanilleextrakten zu einem wahren Duftcocktail. Die pure Lust des Lebens! Eau de Toilette, 50ml CHF 73.–, auch als Duschgel

Eine Ode an die Vanille. GUERLAIN nennt die Verfeinerung seines Duftes «Shalimar» «Ode à la Vanille». Die Interpretation des Männerduftes wurde mit feinen Vanilleextrakten angereichert. Das aus Mexico stammende Wunderaroma ergänzt die Herznote mit fruchtigen und ledrigen Akzenten, ein Klassiker!

Romantische Liebeserklärung. Eine Liebe zu gestehen ist das schönste auf Erden. Diese Gefühle hat NINA RICCI in einen Duft verpackt der Spannung, Liebe, Sinnlichkeit und Ruhe verkörpert. «Mademoiselle RICCI L’Eau» aus Litschi, Himbeere und Rose entfalten die fruchtigen Extrakte, Amber und Moschus definieren die Pfiffigkeit der einzelnen Noten. Eaut de Toilette, 50ml CHF 86.-

Let it shine! Ausstrahlung ist alles und die verkörpert man durch Kleidung, Makeup und natürlich: dem Duft. HEIDI KLUM präsentiert mit «Shine Blue» ihre Vision von natürlicher Schönheit, lebensfroher Vitalität und sanfter Wärme. Mit Bergamotte, Wassermelone und Rose ergänzen sich die die Noten perfekt, Moschus macht den Duft feminin und einzigartig frisch. Auch als Duschgel

Der Gewinnertyp. Ein Duft für den Mann, der seinen eigenen Weg geht. Mit «Freedom Sport» hat TOMMY HILFIGER einen dynamischen und ungezähmten Männerduft kreiert, der Vitalität, Sportgeist und Kampflust verkörpert. Kardamom, Zimtblätter und schwarzer Pfeffer als Kopfnote werden mit Koriander-Blätter ergänzt und durch innovatives Karmaflor ergänzt. Eau de Toilette, 50ml CHF 65.-

Eine Geisteshaltung. Originell, modern und real – eine Frau die ganz genau weiss was sie will und wohin sie will. CALVIN KLEIN präsentiert mit «Down Town» eine Kreation für die unabhängige Frau, die sich aus femininen Hölzern und floralen Noten zusammensetzt. Pfefferbeeren, Veilchenblätter und Gardenienblätter ergänzen den Duft, Weihrauch und saftiger Moschus hinterlassen einen sinnlichen Eindruck. Eau de Toilette, 50ml CHF CHF 92.-, auch als Duschgel und Deo

Ein echter Mannskerl. Verführerisch und raffiniert, eine orientalische Anekdote an die Männlichkeit von CHOPARD. Trotz einer blumigen Lavendelnote runden Bergamotte, Wacholderbeeren und Kräuter «1000 Miglia» ab. Holz und Kaffeebohnen entfalten sich als kontrastreiche Basisnote und machen den Duft lederund asphaltartig. Für den Mann, so leidenschaftlich, stilvoll und diskret. Eau de Toilette, 50ml CHF 73.-, auch als Duschgel

Energie tanken. DIESEL hat den ultimativen Duft für einen Restart kreiert: «Fuel for Life Spirit» ist ein Tank voll mit Energie für Geist und Seele. Der erfrischende Duft aus Grapefruit, Zimt und Orangenblüte wird mit Amberholz ergänzt und macht den Duft zu einem Klassiker. Weihrauch rundet das ganze ab und schafft die Herbheit für einen maskulinen Durchstarter ins Jahr.

Ein neuer Start. P Perfekt fekt ffür ür das neue Jahr: ein Duft so frisch, aufmunternd und hoffnungsvoll. VALENTINO hat mit «Valentina Acqua Floreale» die Entdeckung für 2014 geschaffen, die wir uns noch so gerne aneignen. Der blumige Duft aus Bergamotte und weiblicher Neroli-Note ist pulsierend und erfrischen zugleich. Eine feine Anekdote an die Sinnlichkeit der Frau! Eau de Toilette, 50ml CHF 96.-

47 2013-12


GESCHENKIDEEN

UHREN

Sportlichkeit ihre weibliche ichkeit und ih Seite – dass vereint verei MAURICE LACROIX mit seiner Kollektion «Miros Chronographe Ladies». In drei Versionen ist die schicke Verführung mit Quarzwerk erhältlich. CHF 2900.-

Sie wird «Masterpiece Le Chronord «Masterp graphe Squelette» uelett genannt und ist ein wahres Meisterstück. Das mechanische Uhrwerk zeichnet sich besonders durch sein avantgardistisches Design aus. CHF 14‘500.-

Limitiertee Schweizer Qualität: nur 188 Stück werden erden von v «ETA Valjoux 7750» von ATLANTIC produziert, einem weiterführenden Modell des Klassikers «Worldmaster 1888». Der Name ist Konzept! CHF 2‘155.-

Tidenhub in einem: denhub und Mondanzeige Mondanz «ProDiver iver Pointer Moon» Moo ist das weltweit erste Uhrwerk ersste mechanische m me mit beiden Anzeigen. ORIS stattet sie z zusätzlich mit einem unverkennbaren Design aus. CHF 3‘200.-

Eine Uhr fürs Leben Hochwertiges Quarzwerk zeichnet die neuen CERTINA «DS-2»-Chronographen aus. Vier Modelle in limitierter Edition von 1888 Stück präsentieren hohe Qualität mit sportlicher Eleganz.

Sie sind eine dieser Anschaffungen, die man zu besonderen Anlässen bekommt und oftmals verbindet man sie mit der Zeit, die man mit der Uhr selbst auch geschenkt bekommt. Die Uhr ist ein Symbol von Mass, eine Erinnerung und ein Wegweiser. Sie ist die Begleiterin in allen Situationen und ein Lebensgefährte. Die Uhr sollte das sorgfältigst ausgewählte Geschenk sein – an geliebte Mitmenschen oder an sich selbst. Denn die richtige Uhr bleibt ein ganzes Leben lang.

Das automatisch-mechanische Werk «Scott Cassell Deep Dive Automatic» von LUMINOX ist eine Special-Edition der besonderen Art: nicht nur ist sie ein treuer Begleiter bei Tauchgängen, auch unterstützt man mit ihrem Kauf den Schutz gefährdeter Tiere. CHF 2‘100.-

Ein wunderschönes underschö Exemplar von SWATCH istt ««Ecaille». Die orientalisch E angehauchte Quarzuhr ganz im Stil der Gruppe und doch ein Einzelwerk in seinem Design.

2013-12

48

Ein wasserdichtes Werk aus Noblesse und Klasse geschaffen hat die deutsche Uhrmacherin UNION GLASHÜTTE mit ihren Damenchronographen «Seris» aus Edelstahl. Mit Lederband und Diamanten. CHF 5‘900.-

Sportlichkeit und Eleganz kombiniert die CERTINA «DS Prime Lady». Das wasserdichte Werk aus Edelstahl und entspiegeltem Saphirglas ist ausserdem mit Wesselton-Diamanten ausgestattet.

Ungeahnte ngeahnte Tiefen erreichen mit der ORIS «Aquis Depth Gauge». Gauge» Ausgestattet mit einem ein komplett ins Glas eingebauten Mechanismus kann die genaue Tiefe bestimmt werden. Ein Meilenstein der mechanischen Uhrwerke! CHF 3‘000.-

Ein Luxusmodell, usmodell, dass Frauenherzen aufs höchstee sc schlagen schla hlage g lässt: die «Colvmbus Lady Automatic» von CHARRItom OL, Extraklasse der Automatikwerke in den Frauenuhrenwelt. CHF 5‘990.-

Das Quarzwerk mit Zusatzfunktionen der TISSOT «T-Touch Lady Solar» stattet Handgelenk und Trägerin mit Eleganz, Perfektion und Noblesse aus. Mit fünf integrierten Diamanten die beste Freundin der Frau.


GESCHENKIDEEN

SCHMUCK

Schmuck Die Tierfell-Optik ist Ausdruck von Eleganz und Verspieltheit. Sanftes Pink und zartdunkles Purpur bilden ein behutsames Gleichgewicht zwischen Zurückhaltung und Vergnügen. Charms mit pavégefassten Zirkonia-Schmucksteinen, Glas-Tröpfchen und Charms aus Murano-Glas. Ringe aus Sterling-Silber mit pavégefassten ZirkoniaSchmucksteinen. «Animal Passion» von PANDORA.

RHOMBERG, Gravurarmband, Edelstahl und Kautschuck, 21 cm, CHF 49.-.

RHOMBERG, Fingerring «Sternenhimmel», Edelstahl mit Zirkonia, CHF 269.-.

Unvergesslich sind die strahlenden Augen nach dem Öffnen des Schächtelchens. Schmuck ist eines der nachhaltigsten Geschenke – nie vergisst man, von wem dieses edle Stück ist – auch wenn es günstig war. Es kam von Herzen.

RHOMBERG, Anhänger, Silber mit Zirkonia, Schlangen-Halskette, Silber, 42 cm, je CHF 49.-.

Für jedes Budget: Schmuck von AVANT PREMIÈRE: Armband, CHF 39.90 und Halskette, CHF 59.90 bei MANOR.

Fürs grössere Budget, wertiger Schmuck von CHARRIOL, die «Paisley Line»: Armband aus Stahl und Roségold mit Diamanten, CHF 1895.-; Ring aus Stahl und Gelbgold mit Diamanten, CHF 990.-; Armband Stahl und Gelbgold mit Diamanten, CHF 1895.-; Ring aus Stahl und Roségold mit Diamanten; CHF 990.-.

Ketten, Ringe und Ohrstecker in roségoldener Plattierung und Zirkonia-Pavé passen zum Sommerkleid genauso gut wie zum ersten schwarzen Rollkragenpulli. ESPRIT «Glam Sphere»: Ohrringe «Glam Sphere», CHF 119.-; Ring Rose CHF 149.-; Necklace Rose CHF 139.-.

Dieser einzigartige Metallring in schwarzem PVD-Finish fasziniert in einer trendigen Kuppelform. Diese Kreation von SWAROVSKI ist mit «Jet-Hematite»-Kristallpavé verziert und verleiht der Trägerin eine mysteriöse Note. CHF 210.-.

Luxus für jeden Tag! Die Linie «Vidinesse» von SWAROVSKI ist inspiriert durch die lilafarbenen Pracht Venezias. Hingucker aus Kristallpavé und «Pointiage»-Kristall in faszinierenden Farbabstufungen. Kette, CHF 180.-; Ohrringe CHF 150.-.

49 2013-12


GESCHENKIDEEN

UNTERHALTUNG ERHALTUNG

Musik Auf das Weihnachtsgeschäft graben die Plattenfirmen jeweils ihre Schätze aus, so auch dieses Jahr. Hier eine Liste mit aktuell erschienenen Greatest-Hits- und Best-of-Zusammenstellungen sowie Live-Alben- und Videos oder Rel-Releases – ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Musik M usik Auf Au A uff das u da d as W Weihnachtsgeschäft eiih e eih ihn nac na ac achts htts h tsg ges ge es escch chä hä h äfftt gra gr g ra rab be ben en d e ie Plat ttte en e nffir nf fiir irm men en e jje eweils graben die Plattenfirmen jeweils ihr iih hr h hre re S chä cch h hä ättz tze ze aus, ze auss,, so au so a auc au ucch d u ieses ie ihre Schätze auch dieses Jah Ja J ah a hrr.. Hie Hi H ier e ie ine iin ne Li ne L isst ste te te m mi it a kttu ktu k tue ell llll Jahr. Hier eine Liste mit aktuell ers er e rs rschi cch h hiiene en ne n ene ene nen nen en Greatest-HitsGrrea G eat e at ate essstt-Hi est -H -H Hiiitts tss-- un tsnd erschienenen und Bes Be B es esttt-o --o off-Z f---Z Zus usa u ssa amme mm m me m ens nst n st s elll llun lung ung un nge en n Best-of-Zusammenstellungen sow ow wiie eL Liv iiv ve e-A --Albe benbe en n-- un und u nd n d Vi V id deo de eos eo sowie Live-AlbenVideos ode o od d de er R elll-Rel e el-R elRelea asse a ess – o hne ne eA An noder Rel-Releases ohne Ansspruch spr sp prru p uch uc ch ch auf auf Vollständigkeit. au Volllsstä sttä tän ndi nd di dig gk gke keit ke itt.. it.

BANGLES

«Greatest Hits»

Eine der wenigen, erfolgreichen Frauenbands

THE BEATLES

«Live At The BBC»

Der Fundus an unentdeckten BEATLES-Aufnahmen scheint unerschöpflich

CHUCK BERRY

«Greatest Hits»

Ein Rock‘n‘Roller der ersten Stunde

BIFFY CLYRO

«Opposites – Live from Glasgow»

Aufsteiger des Jahres

BLACK SABBATH

«Live... Gathered In Their Masses»

DVD, Reunion des Jahres

MICHAEL BUBLÉ

«To Be Loved»

Weihnächtliches Doppelpack

JOHNNY CASH

«Best of JOHNNY CASH»

Er bleibt der grösste Country-Blueser

ERIC CLAPTON

«Crossroads Guitar Festival 2013»

Aktuelle Liveaufnahme von Mr. Slowhand

MILES DAVIS

«The Original Mono Recordings»

Frühwerke des grossen Jazzstars

DIDO

«Greatest Hits»

Musik zum Schweben

CÉLINE DION

«La Collection» (6 CDs)

Fast alles, was es von ihr gibt

DIRE STRAITS

«The Studio Albums 1978-1991»

Schade, das ihre Meisterwerke so verramscht werden.

BOB DYLAN

«The Complete Album Collection»

47 CDs, Musik für eine Woche

THE EAGLES

«Selected Works 1972 – 1999»

Mehr als «Hotel California»

EMINEM

«The Eminem Show»

Re-Release

HOLLYWOOD

«The Best of ....»

Meisterwerke orchestralen Synthiepops von TREVOR HORN

FURBAZ

«Nadal – Das grosse Weihnachtsfest»

Das wohl schönste und authentischste Weihnachtsalbum

HEINO

«Best of HEINO»

Für jene, die seine Vergangenheit nicht kennen...

FRANKIE GOES TO

ALEX HEPBURN

«Together Alone – Collector‘s Edition»

Angereichert mit 5 neuen Songs

DIE TOTEN HOSEN

«Der Krach der Republik»

Wie eine Best-of und live sind sie noch viel besser

WHITNEY HOUSTON

«Greatest Hits»

Super Stimme, die viel zu früh von uns gegangen ist

THE JACKSONS

«Milestones»

Alles zwischen den JACKSON 5 und MICHAEL solo

KEANE

«The Best of KEANE»

Die wohl einzige Rockband ohne Gitarren

R. KELLY

«Milestones»

«Milestones» ist eine Serie Best-of-CDs von SONY

MADONNA

«MDNA Tour» (Bluray)

Aktueller Tourfilm, auch als 2CD+DVD

EARTH BAND

«The Best of ...» BAND»

Fragmente von ihnen spielen regelmässig an Festivals

BRUNO MARS

«Unorthodox Jukebox – Deluxe Ed.»

Weil‘s so erfolgreich war, bringe wir es noch einmal...

MEAT LOAF

«Milestones»

Rockarien nahe an der Kitschgrenze

MODERN TALKING

«Milestones»

BOHLENs Startrampe zum Erfolg.

MANFRED MANN‘S

Zusammenstellung Markus Tofalo

GARY MOORE

«Classic Album Selection»

Ausverkauf

MUSE

«Live at Rome Olympic Stadium»

DVD, Konzert vom Juli vor 60‘000 Besuchern

XAVIER NAIDOO

«Danke fürs Zuhören» (CD+DVD)

DVD mit 15 Live-Songs aus unterschiedlichen Tourneen

NICKELBACK

«The Best of NICKELBACK Volume 1»

Man rechnet also fix mit «Volume 2»

NIGHTWISH

«Showtime, Storytime» (2 DVDs)

Liveshow vor 82‘000 schreienden Metalfans

NIRVANA

«In Utero – 20th Ann. Deluxe Edition»

Die Götter des Grunge auf Blueray

THE ORB

«History Of The Future»

Götter der elektronischen Tanzmusik

LAURA PAUSINI

«20 The Greatest Hits»

Die wohl int. erfolgreichste ital. Sängerin der Neuzeit

ROY ORBISON

«The Last Concert» (2 CD)

Seine Stimme («Pretty Woman») bleibt unvergessen

THE POGUES

«30 Years» (Box)

Folkrock vom Besten – diese Iren sind Kult

ELVIS PRESLEY

«Milestones»

Es gibt sicher hochwertigere Best-Ofs des Kings

PROPAGANDA

«The Best of PROPAGANDA»

Beste Avantgarde-Popband, schade gibt’s nur 1 Album

LOU REED

«Milestones»

Er kürzlich verstorbener Altmeister

SIMON & GARFUNKEL

«The Essential SIMON & GARFUNKEL»

Schöne Lieder – jeder kennt sie. Sicher!

FRANK SINATRA

«The Ultimate Collection» (46 CDs)

Hat er nicht noch mehr gemacht..?

TALKING HEADS

«The Name Of This Band Is TALKING HEADS» Grossartige, experimentierfreudige und doch erfolgreiche Popband

BONNIE TYLER

«Collection»

Miss Kratzstimme

UB40

«Classic Album Selection»

Die besten weissen Reggaemusiker

WESTLIFE

«Unbreakable: The Greatest Hits»

Waren auch eine der Grossen in der Boygroup-Ära

THE WHO

«Tommy – Limited Deluxe Edition»

Grossartige Rockoper

ROBBIE WILLIAMS

«In And Out Of Consciousness: Greatest Hits 1990 – 2010»

Hat auch schon 20 Jahre Chartserfahrung

YES

«The Complete ATLANTIC Studio Albums»

Artrock aus den tiefen 1970ern

Compilation

«Formel Eins – 60 Nummer 1 Hits»

Gleich mehrer Zusammenstellungen, CD und DVD,

Compilation

«Best of Buddha Bar»

Nach wie vor die Mutter aller Lounge-Compilations

dieser besten Chartshow aller Zeiten sind erschienen.

2013-12

50


GESCHENKIDEEN

UNTERHALTUNG

Filmabende Unter diesem Stichwort sind einerseits DVDs bzw. BLUERAYs gemeint, andrerseits aber auch die gemütlichen Abende: Ladet Freunde ein, schenkt ihnen und euch einen gemütlichen Abend.

SET: «DESPICABLE ME»

«JURASSIC PARK 3D»

Je 3 Exemplare von «Jurassic Park 3D» und dem «Ich – einfach unverbesserlich»-Set zu gewinnen auf

TRENDMAGAZIN.CH >win

Einer der berühmtesten Filme der Kinogeschichte wurde ins 3D-Zeitalter adaptiert: STEVEN SPIELBERGs vielfach preisgekröntes Filmepos, welches für seine bahnbrechenden Spezialeffekte mit dem «Oscar» ausgezeichnet wurde, erzählt die Geschichte einer Gruppe von Wissenschaftlern in einem gigantischen Dinosaurier-Vergnügungspark, die bei ihren Exkursionen von einem wild gewordenen Tyrannosaurus Rex und anderen Killer-Echsen attackiert werden. Abenteuer, Action, Horror; Blu-Ray; (Universal) USA 1981/2013; Regie: STEVEN SPIELBERG; Darsteller: SAM NEILL, LAURA DERN, JEFF GOLDBLUM, LORD RICHARD ATTENBOROUGH; 127 min

«ARTHUR NEWMAN»

2013-12

52

Der gelbe Kult im Doppelpack: Die beiden wahnwitzigen Animationsabenteuer, rund um den unverbesserlichen Gru und die berühmt-berüchtigten Minions, im exklusiven Box-Set. Der Superschurke Gru lebt inmitten einer wunderschönen Vorstadtidylle. Seine Lieblingsbeschäftigung ist es, der Menschheit den Tag zu vermiesen. Sein schwarzes Haus und der verödete Rasen davor sind leicht zwischen den anderen gepflegten Häusern zu erkennen. Sein wahres Reich verbirgt sich jedoch tief unter seinem Haus in einer weit verzweigten Geheimfestung. Umgeben von einer Armee von Minions, seinen gelben kleinen Untergebenen, schmiedet der Hausherr hier seine weltweiten Schurkenstreiche. – Erlebe wie aus dem bösen Gru ein liebenswürdiger Familienvater wird, der die Welt retten soll … Deutscher Titel: «Ich – Einfach unverbesserlich»; 2-Film-DVD-Box; Animation, Komödie (Universal) USA 2013; Regie: PIERRE COFFIN, CHRIS RENAUD; Sprecher im Original: STEVE CARELL, JASON SEGEL, RUSSEL BRAND; MIRANDA COSGROVE, DANA GAIER, ELSIE FISHER; 185 min

«NOW YOU SEE ME»

Wallace Avery hat ein spiessiges Leben. Und er hasst es so sehr wie seine Ex-Frau ihn. Dazu ist er seinem Sohn völlig egal und sein langweiliger Job ödet ihn an. Diesem Dasein möchte Wallace so schnell wie möglich entfliehen, und inszeniert schliesslich seinen eigenen Tod. Eine komplett neue Identität soll ihm dabei helfen, einen Neuanfang zu starten und er nennt sich von nun an Arthur Newman. Ein neuer Pass und ein neues Auto dürfen dabei natürlich nicht fehlen. Und fürs erste scheint alles super zu klappen. Doch schon in seiner ersten Nacht in einem Motel, begegnet Arthur der jungen, durchgeknallten Mike. Ihr kann er nicht lange etwas vormachen, denn sie durchschaut seine falsche Identität schon bald. Aber auch sie hat ein Geheimnis: Sie gibt sich nämlich als ihre Zwillingsschwester aus, die zurzeit in der psychiatrischen Klinik weilt …

Der charismatische Magier Atlas und seine Zaubertruppe verblüffen in Las Vegas ihr Publikum, in dem sie am anderen Ende der Welt die Bank eines zwielichtigen Wirtschaftsbosses ausrauben und das gestohlene Geld unter den Zuschauern verteilen. Alles unter den Augen der staunenden Anwesenden. Doch damit machen sie auch das FBI auf sich aufmerksam. Der Agent Dylan und die Interpol-Beamtin Alma werden gemeinsam auf den Fall angesetzt, misstrauen sich jedoch gegenseitig. Je tiefer die Ermittlungen laufen, desto undurchsichtiger wird der Fall und die Truppe um Atlas muss einen internen Informanten haben. Doch in der Welt der Magier ist nichts so, wie es auf den ersten Blick scheint und der einzige, dem man vertrauen kann, ist man selbst …

Deutscher Titel: «Ein Tolles Leben – Hast du keins, nimm dir eins» DVD; Komödie, Drama, Romanze (Universal) USA 2013; Regie: DANTE ARIOLA; Darsteller: COLIN FIRTH, EMILY BLUNT, ANNE HECHE, LUCAS HEDGES, KRISTIN LEHMAN; 97 min

Deutscher Titel: «Die Unfassbaren»; DVD; Thriller (Ascote Elite) USA 2012; Regie: LOUIS LETERRIER; Darsteller: JESSE EISENBERG, MARK RUFFALO, MÉLANIE LAURENT, DAVE FRANCO; 125 min


GESCHENKIDEEN

DIES UND DAS

Persönliches Eine geheime Botschaft, eine Locke vom Liebsten, Sand vom letzten Urlaub, das Zähnchen der kleinen Nichte oder einfach das Lieblingsparfüm. In diesem Fläschchen an zarter Silberkette ist Platz für das ganz persönliche Geschenk, frei nach dem Motto «Füll Dich selbst ab!» «Bottle Chain» von VAIN LUXURIES, EUR 69.-, www.vain-luxuries.com

Das Taschenmesser chenmesse für die Frau. Die preisgekrönte te «Silver-Shimmer-Slant»«Si Pinzette von TWEEZERMAN ist seit mehr als 25 Jahren erste Wahl von Makeup Artisten, Models und Stars. CHF 39.90, www.alessandro.ch

Accessoires cccess essoir oirees es sind ssind immer immer wil willko willkommen. lkomme mmenn. Handschuhe dsc schu e oder Foulards,, bbeides eides von MANOR, sind zwei Beispiele.

Es gibt sie, die kleinen Dinge, die zu einem passen, die einem gehören. Geschenke zu finden, welche der oder die Beschenkte dann effektiv als seines betrachten, nutzen und pflegen sind für beide die grössten.

Blingbling für die Füsse Füsse. Diese edlen edle Flipflops sind so chic, dass man sie sogar im Winter tragen will – zuhause in der warmen Stube oder im wohltuenden Spa. HAVAIANAS «Slim Crystal Mesh», verziert mit SWAROVSKI-Kristallen, CHF 249.-.

Im Winter leiden Schuhe besonders. Dabei sollten sie doch gerade im Büro wieder glänzen. Praktisches Schuhputzset von MANOR, CHF 26.90.

Der falsche Bidon ist ein echter, robuster und wasserfester Bluetooth-Lautsprecher, der perfekt in den Flaschenhalter des Bikes passt. Dank integriertem Mikrofon lässt er sich auch als Freisprecheinrichtung nutzen und zeigt mit 10 Stunden Akkuleistung ganz schön Ausdauer. «Boom Bottle» von SCOSCHE, in diversen Farben, CHF 149.90 1499.90 14 90 bei bei M-MAY. M MAY. M-MAY

Edles Leder. Der «Paddel Pak‘r»» ist das berühmteste Modell vonn EASTPAK. Er kombiniert Style mit Qualität und erweist sich als ls praktischer Begleiter im Alltag. Nun wurde er in ein neues Kleidd aus feinstem Leder gehüllt. Optimal für Wochenendausflüge. CHF 239.-. flüge flü g CH ge. ge

Zum Einheitspreis. Egal wie stark, ob für sie oder ihn, ob Sicht- oder Sonnebrille, bei OPTIMALIX kosten alle Sonnebrille Modelle 95 Franken., Linsen 55 und Gleitsichtbrille 195.-. www.optimalix.ch

1972 1197 erfunden, hat sich der Smiley innert kürze zum meist verbreiteten Gesicht gemausert. ssert Ende der 1980er stand der Smiley im Londern Underground für Acid-House – den beginn beg des heutigen Elektro und House. SMILEY LONDON bläst nun zum Smiley-Revival. www.smiley.com. ww

53 2013-12


GESCHENKIDEEN

FOOD & ALKOHOL

Zum Feiern Traditionell. Die gute alte TOBLERONE steht für Werte und für die Schweiz. Es gibt sie in verschiedenen, noch wenig bekannten Sorten und Aufmachungen – auch in einer Riesenpackung.

Fondue mal anders: Statt Käse flüssige Michschokolade und statt Brot Marshmallows. Zusammen erhältlich als «ROCKY MOUNTAINS Marshmallows Chocolate Fondue». www.rocky-mountain-marshmallows.ch tain-marsh marshmal mallow lowss.ch ch

für die Party, zum Essen, unter Freunden – davor oder danach, prickelnd oder still – süss oder würzig. Klassisch: Ein Weihnachtsmann aus Schokolade. CHF 10.90 bei MANOR.

Kulinarisches. Die Geschenkkiste «Scatlavera» (romanisch für echte oder wahre Schachtel) ist gefüllt mit Spezialitäten aus den Bergen, z.B. «Brigelser Bio Bergkäse», «Terna Bio Schafkäse», «Bure Salsiz» aus dem Prättigau, Bündner Nusstorte, e, KKastanienconfituree und mehr.r. Er Erhältlich in diversen nd meh mehr Erhäl hältt Grössen Zusammenstellungen bei Grösse Grö ssenn und und Zus Zusamm amm ALPINAVERASHOP.CH ALPINA ALP INAVER VERASH ASHOP OP.CH CH

Kaffeekapseln belasten, obwohl recyclingfähig, die Umwelt. Kapseln von BEANARELBEA LA bestehen überwiegend aus nachwachsenden Rohstoffen und sind kompostierbar. «Model No.1» verfügt über eine 20-bar-Pumpe, Die BEANARELLA-Kaffeemaschine BEANA BE ANAREL RELLALA Kaf Kaffee feemas maschi chine ne «Mo M del No Aromenentfaltung des Kaffees garantiert. Sie ist erhältlich welche wel che ei eine ne per pperfekte fekte fek te Aro Ar me zusammen zusamm zus am en mit einer Pralinenschachtel, gefüllt mit 50 Kaffeekapseln für CHF 169.-. www.beanarella.ch

Ein Liebesbrief auf Schoggi. Mit dem SPRÜNGLI-Weihnachtsmann aus Schweizer Milchschokolade geht Liebe nicht nur durch den Magen. Eine TextTafel aus Marzipan lässt sich individuell beschriften. 48 Zeichen stehen für die Botschaft zur Verfügung. www.spruengli.ch/weihnachtsmann

2013-12

54

Ein 280 Millionen Jahre altes Ursalz aus der Kalahari-Wüste, einen «Aromatic Chili Mix» und ein «Indian Black Pepper» aus der westindischen Malabar-Region, dem Ursprungsort der Pfefferpflanze. Zusammengestellt und komponiert wurde dieses Gewürztrio von Spitzenkoch RETO MATHIS. www.delicatessen-rm.ch

Weisse Trüffel, eine der edelsten d Trüffelsorten, kommen hauptsächlich Trüff l im Piemonte vor. Gefunden werden die Pilze nur von geschlechtsreifen Sauen. Umschlossen mit Schoggi aus Criollo-Kakaobohnen sind sie die neuste Kreation von VOLLENWEIDER. «Truffe de Truffe», 16 Pralinés, CHF 42.-. www.vollenweiderchocolatier.ch

Einen Champagner zu trinken ist umrahmt mit vielen Ritualen. Ritualen Die Wahl des richtigen Glases, die richtige Temperatur oder das Sabrieren, das Wegschlagen des Flaschenkopfes mit einem Säbel. Letzteres ist lebendiges Kulturgut, das vom Champagnerhaus G.H.MUMM seit seiner Gründung 1827 gepflegt wird. Designer ROSS LOVEGROVE hat dieses neu interpretiert. Das Deluxe-Case aus Säbel und einer Flasche G.H.MUMM «Cordon Rouge», ausgezeichnet mit über 77 Crus, ist mit einer persönlichen Signatur von ROSS LOVEGROVE versehen. CHF 499.- bei MANOR.

Trüff zum Zweiten oder «Appenzeller Alpenbitter» in Festform. «Trüff Grand Cru» vereint Schokolade und Ziegenmolke mit «Appenzeller» zu einem Zungenschmaus und dank der schönen Verpackung auch zu einem für die Augen. Schachtel à 12 Stück, CHF 15.80. www.appenzeller-alpenbitter.ch

Vollständig manuell hergestellt ist ABSOLUT «Elyx», ein Single-EstateVodka. Wie «flüssige Seide» wird der Hochprozentige charakterisiert. Erhältlich im Magnum-Format bei GLOBUS.


Fü alle Für ll FFans ddes T Tennessee Whiskeys gibt es in diesem Jahr die JACK-DANIEL’S-Boxen in zwei SpecialEditions. Beide enthalten eine 70clFlasche «Old No. 7» und zwei Tumbler. Die metallene «Tin Box» ist erhältlich bei COOP, die im edlen JACK-Schwarz gehaltene bei DENNER.

Vielleicht fantasielos, aber wenn richtig ausgewählt und mit schöner Erklärung überreicht, können Geschenkkörbe und -körbchen viel Freude bereiten – oder einander näher bringen wie dieser: «Apéro für zwei», CHF 45.bei MANOR.

Originell ausgesuchten Geschenksets mit einer personifizierten Gravur versehen: So macht Schenken gleich doppelt Spass! Graveure verewigen Namen oder Botschaft auf die Flasche des Scotch Whisky «CHIVAS Regal» gleich vor Ort – ein wahrlich persönliches Geschenk.

Die Destillateure APPENZELLER ALPENBITTER wollten einen Gin entwickeln, der stilla llateu teure re vo vonn APPE A PENZE NZ LLE LL R ALPE A LP der ihrem namengebenden APPENZELLER amen mengeb g end geb enden en APP APPENZ ENZELL ELLE ALPENBITTER ebenbürtig ist. Mit «Gin 27» ist ihnen ein charakterstarker arakt akters erstar tarker ker Gi Ginn von vo ausgeprägtem Wachholderaroma in Harmonie mit warmen asiatischen Gewürzen che henn Gewü G ewürze rze und weiteren ausgesuchten Ingredienzen gelungen.

«Grand Marnier», der Likör aus karibischen Orangen und französischem Cognac, präsentiert sich zur Weihnachtszeit in einem Design, das Pariser Flair verströmt. CHF 36.90 bei MANOR.

Ein Geschenkset mit passenden Gläsern, eingehüllt in feine Holzschichten, welche die edlen Fässer symbolisieren, gibt es auch vom «RON ZACAPA 23», dem Rum aus Guatemala. CHF 69.- bei GLOBUS und MANOR.

SEKT? CHAMPAGNER? PROSECCO? Seit 2010 sind die Begriffe «Champagner» und «Prosecco» geschützte Herkunftsbezeichnungen der EU. Nicht jeder Schaumwein darf sich seither Prosecco oder Champagner nennen. Was ist also was? Schaumwein ist der Oberbegriff für Champagner, Cremant, Prosecco oder Sekt. Schaumweine stehen unter Druck. Nach Öffnen der Flasche oder Dose weicht die Kohlensäure aus dem Wein und ergibt das Schäumen. Perlwein dagegen, auf Italienisch Vino frizzante oder Prosecco frizzante ist ein halbschäumender Wein mit einem Mindestgehalt von 7 % Alkohol, der zwischen 1 und maximal 2,5 bar Kohlensäureüberdruck aufweist. Vino frizzante aus der Glera-Rebe ist der Perlwein in den RICH-«Secco»-Dosen. Prosecco war bis 2009 der Name einer weissen Rebsorte, die nur der Provinz Treviso im Nordosten Italiens wächst. Seit 2010 heisst diese Sorte laut Dekret des italienischen Landwirtschaftsministers Glera – «Prosecco» ist die Herkunftsbezeichnung. Festgelegt ist auch, dass «Prosecco» nur in grünen oder weissen Flaschen abgefüllt werden darf. RICH musste daher seine Dosen-«RICH-Prosecco» namentlich abändern in «RICH Secco» bzw. «Vino Frizzante – Glera». Das gleiche Getränk gibt‘s auch in Flaschen, heisst dann aber nach wie vor «RICH PORSECCO». «Champagner» ist Schaumwein aus der französischen Region Champagne, angebaut und gekeltert nach festgelegten Regeln. «Crémant» steht für moussierende Getränke mit kontrollierter Herkunftsbezeichnung, die ausserhalb der Champagne nach der «Méthode champenoise» hergestellt werden.

Alle Preise in diesem TREND SPECIAL sind unverbindliche Empfehlungen der Hersteller und Importeure.

Sekt ist die vor allem in Deutschland und Österreich gängige Bezeichnung für Schaumwein. «Deutscher Sekt» muss mindestens 10 Prozent Alkoholgehalt haben. Der Flaschendruck muss bei mindestens 3,5 bar liegen.

55 2013-12


TREND REGIONAL

eastside

«RHYTHM OF THE DANCE»

IMPOSANTE SHOW FÜR AUGE UND OHR

Schöne Winterzeit Eigentlich mag ich den Winter nicht. Die Nächte sind zu lang und die Temperaturen zu kalt. Zum Glück wurde Weihnachten in diese Zeit gelegt. Ob man nun religiös bzw. christlich ist oder nicht, ob man den Fokus aufs Schenken, Essen oder auf Familienzusammenkünfte und Firmenfeste legt – das Fest fasziniert. Man kann ihm schliesslich auch kaum ausweichen, wo es doch überall Glühweinstände gibt. Und dann wäre da auch noch der Wintersport. Man nimmt Kälte und Nässe in Kauf, um Spass im Schnee zu haben, sei es auf Kufen oder Brettern. Könnte sich jemand all dies im Sommer vorstellen? Weihnachtsbeleuchtung um 19 Uhr mit Prosecco? Grasskifahren? Seifenkistenfahren den Albulapass hinunter? So schlimm ist der Winter doch gar nicht! (Markus Tofalo)

WEIHNACHTSKONZERT FURBAZ

Redaktion Eastside Brauerstrasse 79, 9016 St.Gallen eastside@trendmagazin.ch

Seit 30 Jahren gibt es die Bündner Gruppe FURBAZ bereits. 1989 holten sie für die Schweiz noch den 5. Rang im «Eurovision Song Contest» heraus. In jüngerer Zeit kennt man sie vorallem durch ihre speziellen Weihnachtslieder, welche sie sowohl auf CD, wie auch live darbieten. Auch dieses Jahr steht wieder eine FURBAZ-Weihnachtstour an, mit neuem Weihnachtsalbum im Gepäck. Ihre Konzerte vermögen tatsächlich jung und alt zu be-

56

Sie besteht aus einer Liveband, drei Tenören und 22 Tänzerinnen und Tänzern der NATIONAL DANCE COMPANY OF IRELAND. Mit 4.5 Millionen Zuschauern ist «Rhythm of the Dance» weltweit unerreicht auf diesem Gebiet. Diese zwei Stunden mit extravagantem Tanz und Livemusik beinhalten eine Fülle von irischen Talenten. Die Show entwirft das Bild eines Heldenepos und belebt die Reise der irischen Kelten durch die Geschichte wieder. Sie verdeutlicht, wie gross auch heute noch die Einflüsse der keltischen Ursprünge in der irischen Gesellschaft sind. Durch die reiche Ausstattung der Show wird ein verschmelzen von Gestern und Heute erreicht. Die Tän-

ze und Lieder liefern ein spektakuläres Bild der tausend Jahre alten Geschichte und neuste Bühnentechnologien lassen diese in zeitgenössischem Licht erscheinen. Musical mit den Hits der BEE GEES. Die Schweizer Tourveranstalter von «Rhythm of the Dance», NICE TIME PRODUCTIONS, hat bereits das nächste Showereignis im Köcher. Im April ist «Massachusetts» in der Schweiz unterwegs. Neben dem Titelsong werden darin viele weitere Hits der legendären Kopfstimmebrüder zu hören sein, darunter auch jene der grossen Disco-Ära: «Night Fever» oder «Staying Alive». „ «Rhythm of the Dance: 15th Anniversary Tour»; So 12.1., STADTSAAL Wil; Mi 15.1., PENTORAMA Amriswil; Do 23.1., PARKARENA Winterthur; Sa 25.1., FORUM IM RIED Landquart; weitere Termine siehe Seite 82; www.nicetime.ch

geistern. Über 150‘000 Tickets haben sie in den letzten 8 Jahren verkauft – das spricht für sich. Ihre aktuelle CD mit Weihnachtsliedern steigt in der Schweizer Album-Hitparade ein. „ FURBAZ; Di 17.12., CASINO Frauenfeld; Mi 18.12., STADTHALLE Chur; Sa 21.12., CASINO Herisau; weitere Daten: www.furbaz.ch; Tickets: TICKETPORTAL

Leitung: Markus Tofalo (mt) Mitarbeit: Magi Roxx (mr)

2013-12

«Rhythm of the Dance» hat eine neue Ära in der irischen Unterhaltung eingeläutet. Die Show wird international als eine der populärsten und erfolgreichsten Irish-Dance und Stepptanz-Shows der Welt bewertet.

MUSIK VON COIFFEUREN FÜR UNWETTEROPFER Zwei musikalische Haarkünstler sammeln für die Unwetteropfer auf den Philippinen. MAURO TIBERI und IVAN HERB besitzen beide Coiffuresalons in St.Gallen, COIFFURE-X und MAURO ARTISTIQUE COIFFURE. Beide sind auch musikalisch keine unbekannten, HERB als DJ-CHART

TIBERI

DJ CHART

eher danceorientiert und TIBERI als Sänger. Gemeinsam haben sie eine EP aufgenommen mit dem Titel «Help». Den Erlös lassen MAURO und DJ-CHART den Opfern der Philippinen zukommen. „ DJ CHART & MAURO, Single: «Help»; SMS «igroove» an 900, CHF 4.90; www.maurotiberi.ch

IMMER NOCH FRISCH Partylabels kommen und gehen. «Frisch & Fruchtig» von PASADA hat immerhin schon 8 Jahre


INSIDE EASTSIDE gle «City of Sound» in einem deutschen TV-Werbespot legte die Rockband BLUEPEARL jetzt nach. Mit einem Auftritt in der RTL-2-Reality-Soap «Köln 50667» präsentierten sich die Ostschweizer einem breiten TV-Publikum.

BLUE PEARL

+++ Die SIZE Bar ist geschlossen. Sie heisst jetzt neu TRISCHLI Bar. Um den schönen RetroAuftritt ist es eigentlich schade. Das Lokal erstrahlt jetzt im TRISCHLI-Look. +++ «Frisch & fruchtig»

von PASADA wird 8-jährig. Am 21. Dezember wird im BACKSTAGE gefeiert. +++ Und «25+» wird 9-jährig. +++ Wo geht man am Heilig Abend am besten hin? ELEPHANT? BACKSTAGE? Auch das PAUL ist geöffnet. +++ So jung und so erfolgreich: «I Love Bellazza» feiert am Weihnachtstag, dem 25. +++ Traditionell öffnet die WINTERBAR von EVENTKULTUR in Niederwil während der Adventszeit die Tore im Doppelstock-Zelt. Die Party steigt donnerstags mit dem «5-Liber Donnschtig», geht freitags weiter mit Konzerten und am Samstag heisst es Partysound mit DJ. +++ Viel Partysound gibt es wohl auch in der VILLA WAHNSINN, ist der Winter mit der Skihüttenromantik und der Apréskistimmung doch die Kernkomptenz des Clubs beim Stadion. Höhepunkt für die einen ist der Auftritt von MICKIE KRAUSE am 21. Dezember. Andere sehen hier wohl einen Niveautiefpunkt. +++ Etwas gehört? Oder am Silvester interessante Schnappschüsse gemacht: Mail an eastside@trendmagazin.ch. ANZEIGE

Das BACKSTAGE, neuer Deep-House-Vorreiter, hat Konkurrenz bekommen. Das Elephant hatte wohl einen guten Einstig. Warten wir noch das TRISCHLI ab. +++ Das CASABLANCA hat inzwischen die alte DJ-Garde aus SIR COLIN und MR.DA-NOS bei sich im Programm. +++ «Gott sei Dank, es isch Fritig», neu jetzt i de VILLA WAHNSINN. +++ Mit der ØYA Bar trägt wieder einmal jemand zur musikalisch Vielfalt im St.Galler Ausgang bei. +++ Auch das PALACE empfiehlt sich mit guten Liveacts. +++ Die «Peña»-Parties gibt es ab jetzt jeden Monat im TRISCHLI. +++ ELEPHANT-Resident DJ FLASCHBACK ist jetzt auch im BBC Gossau anzutreffen. +++ Wo geht man montags hin? «Blue Monday» im RELAX. +++ Wo geht man dienstags hin? Ins BBC Gossau, full House garantiert. +++ Wo geht man an einem Mittwoch hin? Das Angebot ist zu gross, dank den Studenten. +++ Eigentlich wollte JAMAYL MALEEK die zurückgewiesene Liebe seiner Angebeteten in seiner neuen Single «It‘s a Man‘s Man‘s Man‘s World», einem Cover des JAMES-BROWN-Hits, nur spielen – es kam leider für ihn anders. Seine Freundin Marie Anna, zuvor noch Hauptfigur in MALEEKs gleichnamiger Single, hat ihn verlassen.

JAMAYL MALEEK

+++ Die «Rhema» pausiert nächstes Jahr. Die Rheintaler Messe, die gerade durch ihre abendlichen Parties weitherum bekannt wurde, kam letztes Jahr in finanzielle Schieflage. Eine neue Trägerschaft baut den Anlass neu auf. Nächster Termin: 24. April bis 3. Mai 2015 in Altstätten. +++ Das TRISCHLI hat neu auch jeden Donnerstag geöffnet. +++ Nach der erfolgreichen Lancierung der Sin-

und gefühlte 150 Durchführungen auf dem Buckel. Nach dem Umzug vom TRISCHLI ins neue BACKSTAGE im Sommer ist die zur Verfügung stehende Tanzfläche zwar etwas kleiner geworden, die Stimmung und der Erfolg der Blackmusic-Party sind aber nicht weniger gross. Das MOULIN-ROUGE-like Interieur des BACKSTAGE prickelt eher mehr und ist eher fruchtiger als der Glamour des TRISCHLI. Begonnen hat es 2005 ebenfalls im BACKSTAGE, damals noch unter anderer Führung. Weil diese keine Hiphop-Party mit «Gangstas» wollte, bewarb sich die PASADA-Crew mit dem «Frisch-&Fruchtig»-Konzept. Dieses wurde angenommen – gespielt wurde dann trotzdem Hiphop, R‘n‘B und Soul. Weil der Partyname dies aber nicht andeutete, blieben weniger erwünschte Leute dem Lokal fern. Das BACKSTAGE war jeweils voll, «Frisch & fruchtig» wurde Kult. „ «Frisch & fruchtig»; Sa 21.12.; BACKSTAGE, St.Gallen

57 2013-12


JEDER WILL TANZEN

Fast doppelt so gross wie in den Vorjahren wird die kommende «Tattoo & Body Art» in Schaffhausen. Erwartet werden neben renommierten Schweizer Tattookünstlern auch Stars aus den USA, Japan fast ganz Europa und sogar aus Tahiti.

Wie bringt man hochkarätig professionellen zeitgenössischen Tanz dem gemeinen Publikum nahe? Mit ihrer neusten Produktion «Darf ich bitten?» gibt CIE. DYSOUNDBO die Antwort: Man erinnere die Menschen an ihr natürliches Verlangen nach Bewegung. Jeder will tanzen! DYSOUNDBO kreiert eine Ballsituation: eben noch in den Zuschauerreihen gesessen, darf man hoffen, zum Tanz aufgefordert zu werden. Erzählt wird die Geschichte von einem der auszog, um das Glück zu suchen. Natürlich gibt es einige Hindernisse. Es sind Tote aus längst vergangenen Zeiten und Epochen, die den Glückssucher mit seinen eigenen Ängsten konfrontieren. Schliesslich gelingt ihm die Versöhnung mit den Verstorbenen – ein festlicher Walzer beendet die Aufführung und eröffnet das Tanzparkett. «Darf ich bitten?» ist ein vergnügliches Tanzspektakel in szenisch ansprechenden Motiven – hochkarätig professioneller, zeitgenössischer Tanz ohne elitär zu sein – verblüffend und auf jeden Fall bewe-

An zahlreichen Ständen präsentiert Besucher sich die Branche. Interessierte finden hier Spezialisten aus den Fächern Bodypiercing, Airbrush-Tattoos, Body-Modification und vielem mehr. Wie jedes Jahr steht auch wieder ein Benefiz-Kunstprojekt auf dem Plan: Die Organisatoren versteigern dieses Mal Skateboard-Decks, die von am Event teilnehmenden Künstlern im Vorfeld der Veranstaltung bemalt und so zu herausragenden Kunstobjekten verwandelt werden. Auch wieder im Programm ist der Tattoo-Contest «Best of Day». Dabei werden die drei schönsten Werke, welche gänzlich während dieses Events gestochenen wurden, prämiert. Verzichtet wird auf grosse Bühnenshows und Konzerte. Die Erfahrung der Veranstalter hat gezeigt, dass sich Aussteller und Künstler wie auch Eventbesuchenden damit eher vom Kernthema abgelenkt fühlen. Einzig DJ DIABLO wird für musikalische Unterhaltung sorgen.

gend. Das Ziel von DYSOUNDBO-Gründer LINDA MAGNIFICO und SASHA SHLAIN ist es, Tanz und Musik stets den selben Stellenwert zu geben und hochstehende Kunstwerke einem breiten Publikum zu präsentieren.

TREND REGIONAL

Die für das Stück eigens komponierte Musik wird live gespielt, passend zum Stück vom Swing der Zwanziger, über die Begleitmusik der in den Fünfzigern und Sechzigern entstandenen Standardtänzen bis hin zum in den Neunzigern boomenden Tango. „ CIE. DYSOUNDBO, Tanzspektakel «Darf ich bitten?»; So 26.1., GRABENHALLE St.Gallen; 31.1., KULTURFORUM Amriswil; weitere Daten siehe www.dysoundbo.net

ANZEIGE

KUNSTVOLLE KÖRPERVEREDELUNG

„ «6th Tattoo & Body Art»; Sa 1.+2.2., 10:00 Uhr; Sporthalle BREITE, Schaffhausen; www.schaffhausen-tattoo.ch

ERFOLGREICHE GOLDACHER TATTOOKÜNSTLER

Das Tattoo- und PMU-Studio METRO CITY ART in Goldach feiert demnächst das zweijährige Jubiläum. Das Unternehmen kann auf einen erfolgreichen Start zurückblicken und hat durch das moderne Auftreten und sehr genaue Arbeitsausführung einen stets grösseren Kundenkreis gewonnen. Tattoo-Artist YVES überzeugt durch seine exakte Arbeit und seine 7-jährige Erfahrung, welche immer durch genaue Resultate glänzt. Die Genauigkeit und der Detailreichtum in den Motiven ist es, womit YVES punktet. Auch die Überarbeitung von kaputten oder nicht gelungenen Tattoos zählt mittlerweile zur Spezialitäten bei METRO CITY ART. Jeder Wunsch wird immer mit Hingabe umgesetzt und kann auf der Website gesichtet werden. „ METRO CITY Art GmbH; Blumenstrasse 25, Goldach; www.metrocityart.com

59 2013-12


besitzer als auch Geschäftsmann. Über seinen Auftritt mit ZOE TORINESI am «Swiss Nightlife Award» meint er: «Als Mitbesitzer des Restaurants und Clubs SUPPERCLUB in Los Angeles und grosser Fan von elektronischer Musik und Hiphop, freue ich mich riesig, den kommenden ‹Swiss Nightlife Award› mit ZOE moderieren zu dürfen».

TREND REGIONAL

ROCK THE AUTOBAHN-RING

„ «Swiss Nightlife Award»; Sa 1.2.; KOMPLEX 457, Zürich www.swissnightlifeaward.com

EINE «CUBIK» ZUM SILVESTER

zürisplitt

«SWISS NIGHTLIFE AWARD» MIT NEUEM MODERATORENDUO

ZOE TORINESI und MAX LOONG moderieren den «Swiss Nightlife Award» 2013.

Redaktion Zürisplitt Leitung: Markus Tofalo (mt) zuerisplitt@trendmagazin.ch Telefon: 071 845 51 51 Mitarbeit: Christos & Christos, Magi Roxx

2013-12

60

Bereits zum 4. Mal werden am 11. Februar 2014 Auszeichnungen für beste Clubs, Bars, DJs oder Events der Schweiz vergeben. Eine 20-köpfige «Academy», bestehend aus Nightlife-Kennern wählt jeweils die Top-10 der Nominierten aus. Danach folgt das Public-Voting, welches zu 50% in die Bewertung für die Auswahl der TOP 3 und der Gewinner fliesst. Für die anderen 50% ist das Voting der Academy massgebend. ZOE TORINESI und MAX LOONG werden am 1. Februar durch die Awardshow führen, wenn zum 4. Mal die «Swiss Nightlife Awards» vergeben werden. Die beiden sind versierte Moderatoren und stehen nicht das erste Mal gemeinsam im Einsatz. Erste Erfahrungen in dieser Konstellation konnten sie bereits zweimal während der TV-Liveübertragung der «Street Parade» sammeln. ZOE TORINESI startete ihre Karriere bei STAR TV, gefolgt von Moderationsjobs bei 3+ und SRF 2. Seit vier Jahren moderiert die 32-Jährige erfolgreich ihre eigene Sendung «Öisi Chuchi». Daneben ist sie vielseitig engagiert mit Eventmoderationen wie am «Zurich Film Festival», mit Modelaufträgen oder als Chefredakteurin bei der AMIADO GROUP für die beiden Portale USGANG.CH und PARTYGUIDE.CH. TORINESI freut sich auf die gemeinsame Moderation mit MAX LOONG: «Die Awardshow zusammen mit MAX zu moderieren, ist für mich schon jetzt ein Highlight des kommenden Jahres. Er ist einer der professionellsten Moderatoren, die ich kenne und einfach ein geile Siech!». Entertainer MAX LOONG hat in seiner facettenreichen Karriere auf verschiedensten Gebieten brilliert. Der bekennende Perfektionist ist sowohl TV-Moderator, Schauspieler, Schriftsteller, Club-

1994. Grossraves, Technoparties erobern die Hallen des Landes. Eine der ersten und grössten war die «Cubik». Das Label geriet nach der Millenniumswende etwas in Vergessenheit. Diesen Silvester wird es wieder auferstehen – aktueller denn je, denn von einer Retroparty ist hier keine Rede. Auf dem Programm steht im KOMPLEX KLUB und im KOMPLEX 475 auf zwei Floors zeitgemässer Techno und Tech-House. Das Lineup besteht aus der Crème de la Crème der internationalen Szene – eine Rutschbahn ins neue Jahr, gänzlich frei vom üblichen Residentsschaulaufen: KOLLEKTIV TURMSTRASSE aus Hamburg, GREGOR TRESHER aus Frankfurt, RYAN CROSSON aus Detroit, PIG & DAN aus Palma de Mallorca, FELIX KRÖCHER aus Frankfurt und KENNY LARKIN aus Detroit. Damit spielen hier einige der ganz grossen 4/4-Legenden flankiert von umtriebig talentierten Zürichspielern wie KLEESATTEL, PIRATENKIND und SERGIO TRILLINI.

Das Gelände liegt im Innern des Autobahnkreisels Betzholz

Rockfans sollten sich das Wochenende vom Freitag, 20. Juni bis zum Sonntag, 22. Juni 2014 fett markieren. Dann findet zum ersten Mal das dreitägige Festival «Rock the Ring» im Autobahnkreisel Betzholz in Hinwil im Zürcher Oberland statt. Die erste Ankündigung des Programms verspricht Grosses: Neben den international erfolgreichen Schweizer Bands KROKUS und GOTTHARD lassen es sich auch die vollbärtigen Bluesrocker der USamerikanischen Band ZZ TOP nicht nehmen, mit ihrem aktuellen Album «La Futura» beim «Rock the Ring» am Start zu sein. Weitere bereits bekannt gegebene Acts sind UNHEILIG und BRYAN ADAMS.

„ «Cubik»; Do 31.12., 22:00 bis 7:00 Uhr; KOMPLEX 457 und KOMPLEX KLUB; Zürich; Tickets: CHF 49.- bei STARTICKET; www.komplex457.ch

EDLE RÄUME ZU VERMIETEN UNHEILIG

Der «Mamorsaal» der Eventlocation

Veranstaltungsräume sind ein rares Gut. In Regensdorf gibt‘s gleich einen ganzen Komplex aus zwei Sälen und einer Galerie. Exklusives Design trifft auf modernste Technik. Die doppelstöckige, vollständig mit hellem Marmor bezogene Räumlichkeit ist ein Juwel für jeden Anlass. Die Wände sind ebenfalls im neoantiken Design mit zum Boden passenden, hellen Marmorfliesen bekleidet. Als Partylocation kennt man den Komplex unter dem Namen DILAILA. Dementsprechend ist auch die Technik, eine neue, moderne Licht- und Audioanlage von L-ACOUSTICS. Zur Verfügung stehen ein grosser sowie ein kleiner Saal bzw. ein Fumoir. Betreiber SWISSGASTRO bietet diese Location als Event- und Konzerthalle, die auch ideal ist für Clubbings, Business-Events, Firmen- und Familienanlässe, Hochzeiten usw. für bis zu 1500 Besucher. Partner in den Bereichen Catering und Eventtechnik bieten ihre Dienstleistungen mit an. „ SWISS GASTRO Eventlocation; Riedthofstrasse 21, Regensdorf; www.swissgastro.ch

Aussergewöhnlich ist sicher die Wahl des Geländes. Mit «Ring» ist nicht eine Rennstrecke, sondern der grosse Autobahnkreisel der A52 und A53 in Hinwil gemeint. In seiner Mitte liegt das Areal des TCS. «Das gesamte Gelände ist asphaltiert, was vor allem bei schlechtem Wetter von Vorteil ist», erläutert OLIVER NYFFELER das Gelände. Das Openair ist leider nur als Tagesfestival organisiert, weshalb keine Zeltplätze zur Verfügung stehen werden. Hingegen ist ein grosser Parkplatz geplant und ab dem Bahnhof Bubikon werden regelmässig Shuttle-Busse verkehren. „ «Rock The Ring»; 20. bis 22.6.; Hinwil; www.rockthering.ch; Tickets: CHF 98.- bei TICKETCRONER

SONGS GESUCHT Auch dieses Jahr sucht die «Demotape Clinic» von «M4music», dem Popmusikfestival des MIGROSKULTURPROZENTs wieder die besten Songs von ambitionierten Schweizer Bands und Künstlern. Der Wettbewerb richtet sich an Musiker in den Kategorien Pop, Rock, Electronic und Urban. Eine Vorjury hört sich die eingereichten Songs an und wählt aus allen Einsendungen die besten Demos jeder Kategorie aus. Diese Künstler präsentieren sich dann an der «Demotape Clinic Live-Session» am «M4music»-Festival einer weiteren Jury von Branchenexperten, die jedes Demotape öffentlich beurteilen, Tipps geben und Kritik liefern.


TREND REGIONAL

Zu gewinnen gibt es insgesamt 17’000 Franken und die Veröffentlichung der besten Songs auf der CD «The Best of Demotape Clinic 2014». „ Anmeldeschluss: 19.1.; www.m4music.ch

EINEN HAUCH MEHR GLAMOUR IM KREIS 5 Ein neuer Club öffnet Anfang Dezember seine Türe. Er wird, so die Medienmitteilung, einen Hauch mehr Glamour in den Kreis 5 Zürichs bringen. Sein Name: LES AMIS. Er soll ein gepflegtes, urbanes Publikum ansprechen, ohne Underground zu sein. Gespielt wird House in allen Richtungen, auch Sub-Genres wie TechHouse, Vocal-House und Deep-House. Bekannte Schweizer Partylabels werden ebenso gebucht wie international renommierte DJs. Das Ambiente ist stylisch, hochwertig, urban. Beim Umbau wurden keine Kosten gescheut und viel Wert aufs Detail gelegt. Zum Club gehört ein Restaurant. Angeboten wird asiatische, italienische und türkisch bzw. griechische Küche. Betrieb ist am Freitag und Samstag und Eintritt ist ab 21 Jahren. Zur Eröffnung findet am Samstag, dem 7. Dezember eine «PURPLE MUSIC Night» mit NATASHA WATTS aus London statt. „ «The Grand Openaing»; 6. und 7.12., 23:00 Uhr; LES AMIS, Zürich

GROSSE DRUM‘N‘BASS-NACHT

ANZEIGE

1992 gründete ANDY C mit ANT MILES das führende Drum’n’Bass-Label RAM RECORDS, das er heute mit SCOTT BOURNE (RED ONE) betreibt. RAM RECORDS hat seit 2000 neun Awards als «Best Label» eingeheimst und einen Preis als «Best

2013-11

62

Event» (2010, «National Drum & Bass Awards»). Auf dem Label haben spätere Stars wie SUB FOCUS (2004 unterschrieb er bei RAM), CHASE & STATUS (2007 auf RAM gesignt) und DJ FRESH vor ihrem Durchbruch released – legendäre Platten wie «Valley Of The Shadows» von ORIGIN UNKNOWN (1993) und «Body Rock» von ANDY C (2001) zieren die Diskografie der IndependentFirma aus Essex.

seinen ersten Clubgig im ELEVATION in der Londoner Shaftsbury Avenue. Residencies an Raves wie «Telepathy» folgten. Anfang der 1990er brachte ihm ANT MILES das Produzieren bei. Für seine erste EP «Sour Mash» gründeten die beiden gleich ein Label: RAM. Bereits die dritte Single schlug 1993 ein: «Valley Of The Shadows» mit ANT MILES alias ORIGIN UNKNOWN. Mit SHIMON gründeten die beiden RAM TRILOGY. 1999 veröffentlichte das Trio den AlbumMeilenstein «Molten Beats». 2003 erblickte die erste «Nightlife»-Mix-CD das Licht der Welt, vier weitere folgten. Seit 2006 figuiert ANDY C nahezu jährlich als der bestplatzierte D‘n‘B-DJ in den DJ-MAG-Top-100.

SUB FOCUS

Bekannt ist RAM auch für seine «RAM-Nights», die elf Jahre bis zu dessen Schliessung im THE END in London mit jeweils 3000 Personen stattfand. Inzwischen ist die Homebase der RAMNacht das Londoner FABRIC, wo alle zwei Monate die Warteschlange bis um den Block reicht. ANDY C gehört zu den Pionieren des Drum‘n‘Bass-Genres, das er im Verlauf der letzten zwei Jahrzehnte auch immer wieder erneuert hat, zuletzt mit seinem gigantischen Remix von «Get Free» von MAJOR LAZER. Als 13jähriger schlich er sich in Raves ein. Heute wird er von der OXFORD UNIVERSITY für Vorträge eingeladen. Der bei Essex aufgewachsene ANDREW CLARKE wurde Ende der 1980er-Jahre von seiner älteren Schwester zur Rave-Culture hingeführt, indem er mit Zwölf wie besessen DJ-Tapes und Piratenradio hörte. Mit 15 absolvierte er

CALYX & TEEBEE

Zu den grössten Entdeckungen von RAM RECORDS zählt SUB FOCUS aka NICK DOUWMA, der seit 2004 zum Labelstamm gehört. Neun Jahre arbeitete er an seinem gleichnamigen Debütalbum, das 2009 erschien. Im September 2013 kam sein Zweitling «Torus», mit Gästen wie BLOC-PARTY-Sänger KELE, MNEK, ALICE GOLD u.v.m. Es war ein langer Weg vom Übergeben einer Demo-CD an ANDY C im Jahr 2003 (mit handgekritzelter Telefonnummer auf dem Cover) bis zum gefeierten Glastonbury(weiter auf Seite 67)


Fotos: Marco Felix

TREND REGIONAL

... und schon ist RETO voll drin in der Arbeit als Barkeeper in der US-Bar.

Die edlen Lounges im CIRO‘S erinnern an die Zeit der Prohibition, als der Alkoholgenuss in den USA verboten war.

RETO CADUFF schaut CHRIS DORMAN bei der Arbeit in dessen CIRO‘S Bar in Tampa zu ...

BARVERGLEICH ZÜRICH – TAMPA

WO DIE AMIS STIL HABEN Zürich ist auch im Ausland längstens bekannt für seine Szene, seine Clubs und seine Bars. Doch hält der Vergleich auch zu anderen ähnlich grossen Trendstädten im Ausland. RETO CADUFF, Chef de Bar der CRANBERRYBar im Zürcher Niederdorf und Lehrer an der Hotelfachschule Luzern hat ein paar Tage in einem Lokal in den USA geschnuppert. von Markus Tofalo

Der CIRO’S SPEAKEASY & SUPPER CLUB in Tampa ist ein klassischer Speakeasy-Club. Tampa darum, weil die Stadt an der Westküste des «Sunshine States» von Zürich aus wöchentlich durch EDELWEISS AIR direkt und einfach erreichbar ist. Als Speakeasy (übersetzt Flüsterkneipe oder Flüsterstube) wurden während der Alkoholprohibition in den USA von 1919 bis 1933 illegale Kneipen oder Clubs bezeichnet, in denen insbesondere hochprozentiger Alkohol ausgeschenkt wurde. Das CIRO’S liegt in Tampa direkt an der Bay im untersten Geschoss eines Hochhauses. Von der Strasse aus erkennt man nicht, dass dort ein absoluter Hotspot gelegen ist. Es gibt weder eine Beschriftung, noch eine Leuchtreklame. Von aussen ist lediglich eine massive Holztüre mit einem kleinen Gitterfenster zu erkennen. Diese Türe öffnet sich nur, wenn man dem Türsteher, in diesem Fall eine weibliche, das korrekte Passwort nennt. Dieses ändert täglich und ist meistens der Name eines Drinks. Das Interieur erinnert an die Zwanzigerjahre. Hauptblickfang ist die massive Holzbar mit unzähligen Flaschen. Neben dem Barraum mit Aquarium gibt es etwa zehn einzelne Kabinen mit Vorhängen, die Gruppen viel Privatsphäre bieten und an die Zeit der Prohibition erinnern. Neben über hundert verschiedenen Drinks gibt es auch kulinarische Köstlichkeiten und Snacks, z.B. Trüffelöl-Popcorn oder in Entenfett gebratene Pommes – natürlich alles hausgemacht. RETO CADUFF wurde von CHRIS DORMAN, General Manager & Beverage Director des CIRO‘S, begrüsst und in sein neues Arbeitsumfeld eingearbeitet. CHRIS hat seine Ausbildung zum Barkeeper in New York absolviert und wie CADUFF bereits mehrere Auszeichnungen gewonnen. Der Club öffnet bereits um 17 Uhr, die Crew ist sogar schon seit 12 Uhr an der Arbeit. Im CIRO’S werden alle Zutaten frisch gemacht. Deshalb laufen jeden Tag Vorbereitungsarbeiten bereits fünf Stunden vor der Öffnung, was sehr viel früher ist als in der Schweiz. «Im CRAN-

Viel Holz im CIRO‘S

BERRY bereiten wir nur Zitronen- und Limettensäfte frisch zu», vergleicht CADUFF. Zudem: «Im CIRO’S wird Fruchtfleisch im Cocktail belassen, was den Drink weniger transparent macht. Im CRANBERRY geht der Cocktail hingegen durch zwei Siebe, so dass der Drink immer klar serviert wird, also ohne Fruchtfleisch. In diesem Punkt ist das Niveau klar höher». Was RETO CADUFF aber aufgefallen ist: «In Tampa arbeiten die Barkeeper weniger exakt als bei uns im CRANBERRY. Wenn es einmal etwas spritzt oder Tropfen gibt, ist dies in den USA weniger schlimm.» Am Wochenende schliesst der Club um 3 Uhr morgens, an den anderen Tagen um 1 Uhr. Der Gästeansturm ist zwischen 19 und 23 Uhr am grössten.

RETO CADUFF (34) in seiner CRANBERRY Bar in Zürich

Das Publikum im CIRO‘S ist 30 Jahre und älter. Das liegt am eher höheren Preisniveau. Während bei uns in Zürich jeder willkommen ist und spontan feiern darf, muss man sich in Tampa voranmelden und sich im Club entsprechend diskret verhalten. Der Dresscode ist eher elegant; keine kurzen Hosen, keine Flipflops und keine Caps. Hier wird Jazz gespielt, montags kommt ein Live-Pianist. Am Sonntag arbeiten hier Gastkeeper aus der Region – was hierzulande unvorstellbar wäre. Serviert werden vor allem klassische Drinks und Cocktails, darunter auch stets Neukreationen. Die Rezepte sind hierbei kein Geheimnis und werden an andere Bars weitergegeben. Zudem produziert das CIRO’S ein hauseigenes Ginger-Bier. Und was ist RETOs Fazit? «Das fachliche Niveau ist in beiden Bars sehr hoch. CHRIS ist ein grossartiger Barkeeper mit einem grossen Fachwissen. Ich könnte mir gut vorstellen, mit ihm zusammen zu arbeiten und längere Zeit in Tampa zu bleiben. Damit könnte ich dem Schweizer Winter entfliehen …» «Flappers Delight», einer der Spezialitäten-Cocktails des CIRO’S, kreiert von DANIEL RINEY: 4,4 cl Gin 1,5 cl Aperol 1,5 cl Limettensaft 1,5 cl Ananassaft 1,5 cl Pflaumensirup

„ www.cirostampa.com; www.cranberry.ch; www.visittampabay.com

63 2013-12


TREND REGIONAL

MANOLO PANIC

HILFLOS & KOMISCH Die Zürcher Indierockband MANOLO PANIC befindet sich auf dem aufsteigenden Ast. Die vier Sympathen stellen am 31. Januar ihr Debütalbum «Helpless & Strange» vor. Interview: Maria Reiser

Sie hätten sich zwar nicht bewusst gesucht, aber 2009 haben sich RAMON MARGHARITIS (Lead Vocals, Synthesizer, Gitarre), LAURA FREI (Bass, Synthesizer, Backing Vocals) und MICHAEL FIEDLER (Drums, Backing Vocals), alle aus dem Grossraum Zürich, gefunden. JANICK ZUMOFEN (Gitarre, Backing Vocals) stiess wenig später dazu. Und genau so zufällig beschreiben sie die Entstehung ihres Albums «Helpless & Strange» – der Titel deutet es an. Sie haben sich im Proberaum treiben lassen, erzählen sie und es hätte sich alles einfach so ergeben. Und es hat sich gut ergeben. Die Musik von MANOLO PANIC ist authentisch, eigen, tanzbar und nicht langweilig – im Fall von «Social Butterfly» sogar sehr überraschend. Ergänzend zum bekannten Indierocksound aus Gitarre, Bass und Drums setzen sie auch Synthesizer ein, aber nie soviel, dass sie Fans guten Rocks vergraulen könnten. Das TREND MAGAZIN traf MANOLO PANIC zum Interview. (mt) TREND MAGAZIN: Der Name eurer Band ist «MANOLO PANIC», weshalb? – Wir waren in Montpellier unterwegs und sind dort auf einen alten Dude gestossen, der auf seiner schäbigen Gitarre Blues gespielt hat. Plötzlich warf er die Gitarre auf den Boden, rannte auf uns zu und schrie: «Manolo Panic», dann rannte er wieder weg. Wir waren ziemlich verdutzt. Als wir einen Namen für unsere Band suchten, kam uns diese Geschichte wieder in den Sinn und wir dachten, warum nicht. Ihr singt auf Englisch, warum nicht Mundart? – Englisch klingt einfach besser und ist eine schöne Sprache. Schliesslich erreicht man damit auch mehr Leute. Es ist internationaler. Ihr sagt, ihr steht gerne auf der Bühne. Schon mal ausgebuht worden? – Vor einem Konzert ist uns das schon einmal passiert. Wir waren in Polen an einem Volksfest und haben als einzige Band einen Soundcheck gemacht, der wegen der Technik auch noch ziemlich lange dauerte, das kam beim Publikum nicht so gut an. Die Musik fanden sie dann aber gut. Seid ihr schon mal vor einem halbleeren Konzertsaal aufgetreten? – In der Schweiz passiert uns das weniger, im Ausland schon eher. Es ist ein komisches Gefühl, bis man zu

spielen beginnt. Grundsätzlich sollte man als Band Spass und Freude an der Musik haben, dann kommt es nicht darauf an, ob dir 5 oder 50‘000 Leute zuhören. Euer Debütalbum heisst «Helpless & Strange». Was wollt ihr damit ausdrücken? – Die Thematik in den Lyrics ist oft jene, dass man sich im Umfeld oder in der Gesellschaft ein bisschen fremd, hilflos oder auch seltsam fühlt. Damit sprechen wir sicher viele Leute an, denn gerade unter den Jungen ist das ein grosses Thema. Inwiefern unterscheiden sich die Lieder auf dem neuen Album von den vorherigen? – Sie sind ehrlicher und vielfältiger. Die Musik ist mit uns zusammen erwachsener geworden. Wie war der Prozess, der zu diesem Resultat geführt hat? – Das Zusammenspiel aller Beteiligten war einfach super. Es war in gewisser Weise auch ein Selbstfindungsprozess der Band, der sehr spannend, lehrreich und hart war. Was hättet ihr noch besser machen können? – (langes Überlegen) Wir hätten noch frecher sein können. Ein Album ist ja immer eine Momentaufnahme einer Band. Im Nachhinein kann man dann immer sagen, das hätte man noch besser machen können. Vermittelt ihr eine Botschaft mit eurer Musik? – Erforsche dich selbst. Welches Lied gefällt euch besonders gut? – Je nach Stimmung, im Moment ist es gerade «Seasoned Noise». Nur wenige Künstler können in der Schweiz von der Musik leben, wie seht ihr das? – Wir können es auch nicht. Es ist sicher von Vorteil, dass man in der Schweiz nebenbei noch einen gut bezahlten Job ausüben kann. Um von der Musik leben zu können, müsste man einen grösseren Markt ansprechen, sprich auch im Ausland Erfolg haben. Was macht ihr beruflich? – RAMON ist Verkäufer für Musikinstrumente, LAURA Studentin, JANICK Konstrukteur und MICHAEL Landschaftsgärtner und Schlagzeuglehrer. Ihr habt bestimmt Erwartungen an eure musikalische Karriere, was wären diese? – Wir wollen von der Musik leben können. „ Album: «Helpless & Strange» (Deepdive, ab 31.1.); Live: Di 31.1.; KINSKI Zürich; www.manolopanic.com

65 2013-12


(Fortsetzung von Seite 62) Auftritt 2010. Längst gehört SUB FOCUS zu den ganz Grossen im D‘N‘B-Geschäft, dank Singles wie «Airplane», «X-Ray» und seinem gewaltigen Remix von «Smack My Bitch Up» von THE PRODIGY. Die souveräne Single «Timewarp» (2008) bereitete seinen Erstling «Sub Focus» (2009) vor, ein Mix aus D‘n‘B, Dubstep, Old-School-Breakbeat, House, Electro und Rock. Die DAFT-PUNK-likeSingle «Rock It» stürmte die UK-Top-40. Remixes für DEADMAU5, EMPIRE OF THE SUN und DIZZEE RASCAL festigten seinen Ruf. Für den britischen Dancemusic-Künstler EXAMPLE produzierte SUB FOCUS 2010 den Top-3-Hit «Kickstarts». Mit CALXY & TEEBEE, DC BREAKS, MIND VORTEX, FRANKEE werden weitere RAM-Acts für ein D‘n‘B-Feuerwerk kurz vor Weihnachten sorgen. Das Intro besorgt INCA.

Zeiten. Das können nicht viele von sich behaupten. BASCHI überzeugt auf jedem Album mit starken, vielfältigen und aussagekräftigen Songs und hat sich so schon längst in die Herzen der Schweizer Bevölkerung gesungen. Im NORDPORTAL Baden wird er Tophits von seinem aktuellen Album «Endstation Glück» präsentieren. Alle Songs kommen direkt aus dem Herzen, zeigen auch die verletzliche Seite des Musikers und erzählen in verschiedenen Formen über die Suche nach Glück.

TREND REGIONAL

KELLNER

mittelland

„ «RAM Night»; Sa 21.12., 23:00 bis 6:00 Uhr; KOMPLEX 457, Zürich; Tickets: CHF 39.-, STARTICKET

BASCHI UND KELLNER ROCKEN BADEN Schon bald ist das Jahr wieder zu Ende und Weihnachten steht vor der Tür. Eine gute Adresse für vorweihnachtlichen Musikgenuss hat das NORDPORTAL in Baden zu bieten. Im Dezember stechen zwei Programmpunkte besonders heraus und bringen uns für ein paar Stunden weg vom Geschenke-Stress. Mundartkünstler BASCHI rockt am Samstag, 14. Dezember die Bühne. Neun Jahre Karriere, neun Jahre in den Charts. Drei Nummer-1-Alben. 5 Top-10-Alben. Alle vier Mundartalben mit Platinstatus. Der grösste Mundart-Charthit aller

Glücksklee und andere Glücksgeschichten von Rebecca Hügi

Liebe Leserinnen, liebe Leser, bestimmt hatte jeder von euch schon einmal das Gefühl, nicht gerade im Glück zu baden oder gar zu ertrinken. Es gibt unzählige Weisheiten und hunderte von Büchern, die ein ultimatives und sofortiges Glücksgefühl versprechen. Das meiste klingt irgendwie verlockend, denke ich mir. So mache ich mich auf dem Weg zur nächstbesten Wiese und suche gefühlte zehn Stunden nach dem magischen vierblättrigen Kleeblatt. Gilt das eigentlich auch, wenn ich da rasch ein Blättchen abzupfe und das an ein dreiblättriges Exemplar klebe? Merkt ja niemand, dachte ich mir. Das versprochene Glück ist trotzdem nicht eingetroffen. Stattdessen habe ich auf meinem Gang über die Wiese sämtliche Insekten mit meinen Kleidern aufgefangen, habe nette Grasflecken auf den Kleidern und ja, ich sehe irgendwie nur noch Grün und habe auf einmal ein gestörtes Verhältnis zu der Zahl 4. Aber wie man halt so ist, gibt man sich nach dem ersten Versuch ja nicht gleich geschlagen. Ich vereinbare also für den nächsten Tag einen Termin mit dem Kaminfeger – obwohl ich nicht mal einen eigenen Kamin besitze, aber das ist

Ein weiteres Highlight des aktuellen Konzertprogrammes findet am 21. Dezember, ganz kurz vor Weihnachten statt. Bässe wummern, die Drums galoppieren und der Gesang wird getragen von scharfen Riffs, die man so schnell nicht mehr aus dem Kopf bekommt. So kann man die Musik der deutschen Band KELLNER beschreiben. KELLNER haben Bock auf einen neuen Sound, der einem in die Glieder fährt. Daher wurde das neue Album, mit dem die Jungs nun auf Tour gehen, auch von keinem geringeren als KURT EBELHÄUSER produziert (DONOTS, BLACKMAIL). Für alle, die auf richtige Rockmusik stehen, ist das Konzert von KELLNER sicherlich genau das Richtige. „ BASCHI; Sa 14.12.; NORDPORTAL, Baden

GLEICH DREI NEUE AUSSTELLUNGEN Das AARGAUER KUNSTHAUS startet diesen Monat gleich drei neue Ausstellungen zu unterschiedlichen Themen. Für alle Kunstinteressierte ist das ein grossartiges Vorweihnachts-Geschenk. Die Ausstellungen werden allesamt am 7. Dezember eröffnet und können bis am 21. April 2014 betrachtet werden. «Auswahl 13», «Impressionen» und «Kunst fürs Kunsthaus» heissen sie und zeigen unterschiedliche Werke zum Thema Kunst.

„ KELLNER; Sa 21.12.; NORDPORTAL, Baden

bloss Nebensache. Als er klingelt stürze ich mich auf ihn und verwickle den etwas unsicher wirkenden Mann in eine zehnminütige, innige Umarmung. Dann schliesse ich die Tür wieder und hinterlasse einen Kaminfeger, der sich nicht sicher ist, ob da dringend jemand professionelle Hilfe benötigt. Bei mir will aber erneut kein wirkliches Glücksgefühl aufsteigen, als ich anschliessend während zwei Stunden versuche, die Russflecken aus meinem weissen Oberteil zu bekommen. Warum bloss? Am Tag darauf startet Versuch Nr. 3 – Das Essen eines Glückskeks und das Finden des Glücks durch das Lesen des überaus intelligenten Spruchs. Ach was bin ich froh, dass es mittlerweile in jedem Supermarkt eine Asia-Ecke gibt. Schnurstracks laufe ich mit meiner 10er-Kiste Kekse nach Hause. Beim ersten Biss in den Keks (nicht bis(s) zum Morgengrauen, obwohl das Wort Grauen gar nicht soo unpassend gewesen wäre) fühle ich mich, als müsste ich von diesem Tag an Haftcréme statt Zahnpasta verwenden. Das Ding ist steinhart und staubtrocken. Naja, immerhin wird der Spruch toll sein, denke ich mir. «Sie werden sein, was Sie zu sein scheinen». Achso! Na jetzt ist natürlich alles klar. Meine Glücks-Erfolgsbilanz nach dem 3. Versuch ist relativ ernüchternd. Bevor ich mir jetzt ein lebendiges WohnungsGlücksschweinchen kaufe, mache ich mich wohl doch lieber daran, euch die Ausflugstipps vorzustellen.

Gemeinsam präsentieren das AARGAUER KUNSTHAUS und das AARGAUER KURATORIUM die traditionsreiche Jahresausstellung der Aargauer Künstlerinnen und Künstler – die «Auswahl 13». Mit 116 aktuellen Arbeiten von 49 Künstlerinnen und Künstlern präsentiert sie das kantonale Kunstschaffen in einer vielseitigen und inspirierenden Gesamtschau. 206 Künstler haben dieses Jahr per Ende September ihr Dossier eingereicht. Davon wurden 49 von den Jurys eingeladen, an der «Auswahl 13» auszustellen. Die daraus entstandene Schau bietet einen abwechslungsreichen Einblick in das aktuelle Schaffen im Kanton Aargau.

Redaktion Mittelland Leitung: Rebecca Hügi (rh) Telefon: 078 956 39 30 mittelland@trendmagazin.ch

„ «Auswahl 13»; 7.12. bis 5.1.; «Impressionen»; 7.12. bis 21.4.; «Kunst fürs Kunsthaus; 7.12. bis 21.4.; AARGAUER KUNSTHAUS, Aarau

67 2013-12


TREND REGIONAL

REGIOBASEL LAWRENCE PAWELZIK

Einzeln sind wir Worte

Redaktion Basel Leitung: Shqipe Sylejmani (shs) regiobasel@trendmagazin.ch Mitarbeit: Sandra-Bettina Müller (sbm)

Freude, Trauer, Umwege oder Überraschungen, das Leben steckt voller besonderer Momente. Und wenn um diese Zeit des Jahres auf die vergangenen Monate zurückgeschaut wird, erinnert man sich erst an all die Dinge, die erlebt, durchgemacht und durchgestanden wurden. An alles, woran man sich erfreute, an all die Mitmenschen, Freunde und Familie, die man begleitet hat und von welchen man begleitet wurde. Wie jedes Jahr um diese Zeit ist der Weihnachtsmarkt am Barfüsserplatz der schönste Ort der Stadt. Nicht nur die Lichter oder der Glühwein machen ihn so lieblich schön. Es sind die Erinnerungen, die mit dem Spaziergang durch die kleinen Häuschen hervorkommen, die Gerüche, die Momente hervorrufen und Bekannte und Unbekannte, denen man in der Abenddämmerung begegnet. Der Besuch des Marktes hat bei vielen Tradition, sei es beim Anstossen auf das neue Jahr mit Arbeitskollegen, oder das Geniessen von Waffeln und Crêpes mit Freunden wie man es als Kind gerne tat. Unser Weihnachtsmarkt verbindet, teilt und schenkt Momente. Wir wünschen unseren Leserinnen und Lesern ein neues Jahr voller solcher wunderbaren Erinnerungen und neuen Momenten, die zu weiteren Lieblingsplätzen führen oder zu alten und neuen Traditionen. Die Stadt ist im Wandel und so entstehen immer neue Wege, Zeit gemeinsam mit den Liebsten zu verbringen. Wie GEORG BYDLINSKI einst sagte: Einzeln sind wir Worte, zusammen ein Gedicht. Frohe Weihnachten und ein schönes und gesundes, neues Jahr. (Shqipe Sylejmani)

2013-12

68

ORGANISATION IST ALLES Wir kennen sie nur selten, die Menschen hinter der Party. Die Organisatoren, ja die Schaffer der heutigen Partyszene überall auf der Welt. Sie tüfteln an neuen Events und Locations, holen die Welt zu uns nach Basel und lassen uns den Alltag auf ihren Events vergessen. LAWRENCE PAWELZIK allen voran. von Shqipe Sylejmani

Er ist ein solcher Vertreter unserer Abendorganisation. LAWRENCE hat sich in den letzten zwölf Jahren um Basels Ausgangspforten gekümmert, sie gestaltet und geprägt. Zurück an den Anfang: Begonnen hat alles mit TELEBASELs «Mash TV». Dort sammelte er nicht nur die ersten Erfahrungen im Journalismus, auch lernte er dort OLIVER MARTINEZ kennen, mit welchem er 2001 seine erste Party im BORDERLINE, eine Geburtstagsparty, schmeissen sollte. Der Stein kam ins Rollen und trotz seinen Zwischenstationen als Moderator bei RADIO X oder im Hotel LES TROIS ROIS kam er von seiner Faszination für die Eventorganisation nicht los. 2008 übernahmen er und sein Jugendfreund OLIVER KELLER den RHYPARK unter ihrem Brand L&O LOCATIONS. Mit immer neuen Events, Konzerten (PIETRO LOMBARDI, SARAH

WENN DER SVEN KOMMT … … dann wird das NORDSTERN gestürmt. Die lebende Techno-Legende gibt sich in der Schweiz nicht oft die Ehre, umso besonderer sein kommender Auftritt kurz vor Silvester. Sein unbeschreiblicher Sound machen ihn seit Jahrzehnten zum einzigartigen Act der Szene, seine Auftritte gelten zum Highlight des DJing. Als Pionier des Technos und Einweiher des COCOONClubs in Frankfurt hat er alle Rahmen gesprengt

ENGELS, LUCA HÄNNI u.v.m.) und Veranstaltungen wurde Basels Ausgangsszene mitdefiniert . Nach fünf Jahren Führung widmet er sich nun neuen Ideen und alten Werken, unter anderem im VOLKSHAUS oder seinem Projekt «Starnight Events». Ein besonderes Geschenk liefert er Basel mit dem Silvesteranlass «PACHA Ibiza». Ein Silvester im edlen Ambiente des SAALBAU RHYPARK im Flair des PACHA-Stils ist wohl die Sahnehaube, um das Jahr abzuschliessen und LAWRENCE verspricht: «Es ist ein Event der Extraklasse, etwas, dass es so noch nicht in Basel gegeben hat.» Ein langer Lebenslauf, viele Hobbies die heute zu seinem Berufsalltag geführt haben und Stress en masse. Doch für LAWRENCE eine Frage der Organisation: «Wenn man will, findet man für alles Zeit». Auch für Privates, denn seit neuestem ist der Powermann Single. Ein Grund mehr also, die Silvesterparty im SAALBAU RHYPARK zu stürmen. „ «PACHA Ibiza» Silvesterparty; Di 31.12.; SAALBAU RHYPARK, Basel

– eine schöne Bescherung also und das absolut perfekte Geschenk zum Jahresende! „ SVEN VÄTH; Sa 28.12.; NORDSTERN, Basel

ERWACHSENE JUNGS «In the long run we are all dead», so philosophisch gibt sich CLOUDRIDE mit ihrem neuen Album. Die erste Singleauskopplung «My friend» verinnerlicht dabei die Komponenten des Erfolgs der Basler Band: Leichtigkeit gepaart


TREND REGIONAL

Von Babies und Gemüse von Sandra-Bettina Müller Vor so ziemlich genau 12 Monaten wurde das erste neue Gossip-Mädel in den engen Freundeskreis unserer Protagonistin geboren (die Mama dieses Wonneproppens ist übrigens schon wieder guter Hoffnung). In der Zwischenzeit wurde auch Baby Nr. 2 in Empfang genommen, dieses Mal ein süsser Junge vom Lande (da, wo die Nacktschnecken wohnen). Die Freundinnen haben den kleinen noch am Tag der Geburt in die Arme und ins Herzchen geschlossen. Unglaublich, was sich so tut in einem Jahr (für die einen) und unglaublich, wie die Zeit stehen bleibt in einem Jahr (für die anderen). Während viele heirateten, Kinder kriegten und Häuser bauten (immer up to Date thanks to FACEBOOK-Newsfeed), hat sich im Singleleben von eben den «Anderen» einfach nichts getan. Nüch, rien, nada. Okay, man weiss jetzt zum Beispiel was ein «Milcheinschuss» ist (danke, Mamis) und auch kann man ein «Unterdach» spezifisch genau definieren und auf den ersten Blick fachmännisch erkennen (danke, Häuserbauende Jungfamilien). Dennoch hat sich sonst nichts getan. Haarfarbe gewechselt, check. Teure NAVYBOOT-Stiefel gekauft, check. Traummann gefunden? Nope – dieses Kästchen bleibt vorerst ohne Haken. Anyway, da der Freundeskreis an sich der gleiche geblieben ist (obwohl er sich verändert hat im Sinne von Zuwachs hier, Umzug dort), trifft man sich weiterhin. Was früher ein Saufgelage war, ist heute zum Beispiel ein «BETTYBOSSI»-Cupcake-Schlemmer-Nachmittag» oder ein «Gemüseschnitz-Kurs» (yay!). Ja, richtig gelesen, Gemüse. Dort wo früher Sextipps gegeben wurden, tauscht man heute Rezepte aus. Oder man eruiert, wo die tollste Wickeltasche gefunden werden kann. Gottseidank ist sich aber Basels Schnäppchenjägerin par excellence in ihrem EinsamkeitsSchicksal nicht sich selbst überlassen, nein einige Singlechicks gibts noch, diese Art ist zwar gefährlich bedroht aber noch nicht ganz ausgestorben. Mit diesen Ladies zieht sie dann durch die Cafés und Bars oder durch die Clubs. Neulich gesehen im TERMINUS Olten, 18. Geburtstagsfeier – des Clubs, versteht sich, nicht der Gäste. 18 Jahre TERMINUS. 30 Jahre Singleleben. Nun gut, auf weitere 5 Jahre (maximum), dann aber bitte auch Milcheinschuss anstatt Vodkavolldröhnung.

ZEIT FÜR TRÄUME «Apassionata» ist ein Spektakel von Pferdeliebhabern für Pferdeliebhaber, aber nicht nur. Das TREND MAGAZIN durfte im Eisstadion von Kloten eine der Shows miterleben. Unsere Reporterin – eine Pferdenärrin – war von der Show begeistert, und auch ihre Begleitung – welche Pferde sonst eigentlich nur auf dem Teller mag – war ganz angetan von den fast 60 Vierbeinern. von Sandra-Bettina Müller

Mit viel Action und faszinierenden Darbietungen wird der Zuschauer durch die Storyline geführt, welche einem Pärchen folgt, dass auf einer Studienreise ist. Gemäss Programm sind die zwei zwar «Freunde für immer» (wohl so definiert, weil das Zielpublikum bei ungefähr 3 bis 13-jährigen Mädchen liegt), zwischen den Hufen (oder Zeilen) wird aber schnell klar, dass sich Tanya und Mike mehr teilen als nur die gemeinsamen Studienfächer. Den britischen Studenten fällt in ihrem französischen Urlaubsort ein aussergewöhnliches Buch in die Hände – der Titel: «Zeit für Träume». Als die beiden es aufschlagen, werden sie fortgetragen, die Grenzen von Zeit und Raum verschwimmen, so zumindest der Teaser auf dem Flyer.

mit dem Ernst des Lebens in musikalischer Darbietung. Seit 2001 gibt es die fünf Jungs als Band schon und selbst neben der Bühne lassen sie ihre Message ankommen, wie ihre 1000-Plakate-Aktion mit der Songzeile «I should be happy, but I’m not». Seit ihrem letzten Album «Overlook» sind sieben Jahre vergangen, die Reife des neuen Albums ist kaum überhörbar: Erwachsen gewordene Jungs, die ausserordentliche Musik produzieren. (shs)

Die wirklich schöne Show zeigt jedes Jahr ein neues Programm, welches teilweise aus schwierige Dressurlektionen und halsbrecherischen Stunts von Trickreitern (EQUIPE VOLTIGEURS DU MONDE) besteht. Humorvolle Einlagen sowie aufwändige Kostüme und Bühnendekos fehlen genauso wenig wie Tanzeinlagen und romantische Lichteffekte. Ein besonderes Merkmal der «Apassionata»-Show ist die Vielfalt der Pferderassen (u.a. Lusitanos, Friesen, Noriker, Shagya-Araber, Shetland-Ponys, Eselchen und Mulis). Die Regie führt im aktuellen Programm HOLGER EHLERS, die verwendete Musik wird eigens für die Show komponiert und zum jeweiligen Programm passend arrangiert. Alle Pferde und Reiter sind top ausgebildet und zeigen Lektionen auf höchstem Niveau. Einen besonders bleibenden Eindruck gemacht hat die gefühlsvolle Freiheitsdressur mit sechs Hengsten sowie der «Feuerreiter». «Apassionata» tourte erst nur durch die deutschsprachigen Länder Europas. Seit einigen Jahren aber führt die Tour durch 30 Städte in ganz Europa.

Feuerreiter

ungarische Post

„ «Apassionata»; 22.3.; ST.JAKOBSHALLE, Basel; www.apassionata.ch

„ CLOUDRIDE, Album: «In the long run we are all dead» (Coldkings); www.cloudride.ch

CLOUDRIDE

69 2013-12


WEIHNACHTEN MIT DEM RAT-PACK

Clubszene. Seine Liebe zur Musik und zur Mode machten ihn zum offiziellen DJ der New Yorker und Berliner «Fashion Week». Er spielte u.a. als Tour-DJ für RIHANNA, P. DIDDY, RYAN LESLIE und JOHN LEGEND, aber auch an den Filmfestspielen 2012 in Cannes. Seine facettenreichen Setlists und Mixes sind heiss begehrt.

TREND REGIONAL

„ «Vegas Baby, ‹Life Is A Joke›»; Sa 21.12.; VEGAS Dance Club, Kriens

BACK IN THE U.S.S.R.

THE SANTA CLAUS ALL-STARS

Die ultimative Westschweizer Weihnachts-Partyband kommt erstmals nach Luzern. RENAUD (von KRUGER) ist FRANK SINATRA, CHRIS (von FAVEZ) mimt DEAN MARTIN, SANDRO (von CHEWY) macht auf DAVID NIVEN, GREG (von CHEWY) spielt SAMMY DAVIS JR. und die zwei CONNE-Brüder von ROSQO sind JOEY BISHOP und NORMAN FELL. Zusammen sind sie die SANTA CLAUS ALL-STARS, das Rat-Pack in der Weihnachtsversion sozusagen. Sie sind scharf angezogen und sprechen noch schärfer. Die Mädels wollen sie und die Jungs wollen sie sein. Die Cocktailgläser gehen hoch wenn die Lausanner die Weihnachtslieder vergangener Jahrzehnte wie «Rudolf The Red Nosed Reindeer» oder «White Christmas» zelebrieren. Festliche Kleidung, also Anzug, Smoking bzw. Abendkleid sind erwünscht. So gekleidete werden mit einem Weihnachtsdrink belohnt.

Dieses Jahr strahlt zur Weihnachtsfeier im SEDEL ein ganz besonderer Stern. Die Stars der «Elektronischen Planwirtschaft» sind präsent und laden die Gäste ein, auf den Trümmern des Kapitalismus zu Techno und Tech-House zu tanzen. Alle Genossinnen und Genossen finden sich ab 23:00 im Sedel zur gemeinsamen «MiniX-mas Session» zusammen. Unter dem Motto «U.D.S.S.S.S.R. 2.3. – Elektronische Planwirtschaft» treffen sich die Zentralschweizer DJGrössen und «heizen bis in die frühen Morgenstunden so richtig tüchtig ein, wie es sich für die kalte Jahreszeit gehört», wird im Manifest versprochen. „ «Elektronische Planwirtschaft»; Mi 25.12., 23:00 Uhr; SEDEL, Luzern

zentralschweiz

BROTHERHOOD, BLIGG, THE CLIENTS und GMF. Satte Drumrhythmen treffen auf knackige Basslines und groovende Hammond-Melodien. Souliger Gesang und dope Rhymes runden das Ganze ab. „ «JAMES BROWN Tribute Show»; Sa 4.1.; CHOLLERHALLE, Zug

REGGAETON ZUM JAHRESSSCHLUSS STAR-RAPPER MIT HUMOR

„ THE SANTA CLAUS ALL-STARS; Di 19.12.; SCHÜÜR, Luzern

EIN HAUCH PARIS Paris ist nicht nur Weltstadt der Romantik. Paris kann auch dreckig, frech und komisch sein – und kommt dabei trotzdem nie aus der Mode. Bei ELEVEN PARIS HABEN die kreativen Mona Lisas langweiliges Lächeln gegen KATE MOSS’ süsse Schnute plus sexy Schnurrbart getauscht. Shirts und Tops mit dem Gesicht des Supermodels zaubern Fashionists und Fashionistas ein Lächeln ins Gesicht – und KATEs Smile an den Körper. Lächeln scheint ohnehin das Thema der ELEVEN-PARIS-Designer zu sein, die ihren Job mit Rocker-Attitüde angehen und ihre Labelphilosophie auf vier Worte zusammen gestaucht haben: «Life Is A Joke». Das Motto gilt umso mehr für die Moustache-Shirts, die ausserdem mit ASHTON KUTCHER, RIHANNA oder KARL LAGERFELD als Blickfang in ausgewählten Läden zu haben sind.

DJ TIAGO

Für das PRAVDA war das Jahr 2013 erfolgreich. Und so möchte man es dort auch beenden. Für den Silvester ist im PRAVDA die Flucht in die tropischen Regionen geplant, mit heissen Latinbeats. «J’Adore Reggaeton», das neue Erfolgslabel im PRAVDA, hostet zusammen mit dem Club diese Nacht der Nächte und rollt allen Gästen den roten Teppich in ein neues Jahr aus. Die Rutschpartie wird dabei von Reggaeton- und Blackmusic-Hits begleitet. Dazu wurde «eine ganzen Armada an erstklassigen DJs» aufgeboten, allen voran DJ TIAGO, das Aushängeschild von diversen Reggaeton-Events und für viele der erfolgreichste Reggaeton-DJ des Landes. Weitere DJs: COCHANO, SOURE mit Unterstützung durch MC BLACK G.

Der VEGAS Dance Club präsentiert seinen Gästen Anfang Jahr stolz zwei der erfolgreichsten und populärsten Künstler, die die US-amerikanische Rapszene je hervorgebracht hat, die YING YANG TWINS. Ein Auftritt, den sich Musikliebhaber jeden Geschmacks unbedingt ansehen sollten. KAINE und D-ROC haben die «BILLBOARD Rap Charts» in Windeseile erobert. Den beiden gelang es, mit ihrem einzigartigen, ansteckenden «YINGYANG»-Sound die US-Clubszene mitzuprägen. Er ist beinahe von keinem anderen Album mehr wegzudenken. Die beiden sympathischen Spassvögel haben im Laufe der Zeit eine eigenartige, leicht unverständliche Sprache entwickelt.

„ «J’adore Reggaeton»-Silvester; Di 31.12.; PRAVDA, Luzern

„ «En Vogue»; Sa 11.1.; VEGAS Dance Club, Kriens

YING YANG TWINS

Redaktion Zentralschweiz Leitung: Marcel «Obi» Oberholzer Telefon: 079 442 23 20 zentralschweiz@trendmagazin.ch

MUSIKGESCHICHTE MONSIEUR KOMPLEX

Nun geht das Modelabel mit dem «Moustache» im Firmenlogo auf Städteclubreise und sendet dem Nachtschwärmer seinen leidenschaftlichen Musik- und Modebotschafter in den VEGAS Club. DJ MONSIEUR KOMPLEX ist ein erfahrener und bekannter DJ der weltweiten Mode- und

Er hat die moderne Clubmusik geprägt und die schwarze Tanzmusik umgekrempelt wie kein anderer: «The Godfather of Soul», JAMES BROWN. Nebenbei hat er Blaupausen für unzählige Hiphop-, R’n’B- und Houstracks geschaffen. Ein bunter Haufen von professionellen Musikern aus der ganzen Schweiz zollt dem Ende 2006 verstorbenen US-Superstar nun auf höchstem Level Tribut. Die Crew besteht aus Musikern von FUNKY

71 2013-12


schlechtlichkeit zeigen, wenn Man(n) sich als Mensch begegnen will oder genügen Respekt und Gemeinschaftssinn? (jk)

TREND REGIONAL

„ Ausstellung: «Das schwache Geschlecht – Neue Mannsbilder in der Kunst», bis 9.2.; KUNSTMUSEUM BERN; www.kunstmuseumbern.ch

EINE MUSIKALISCHE MAIL ZWISCHEN BIEL UND MALMÖ

BernerSzene

DAS SCHWACHE GESCHLECHT MANN

Redaktion Bern Leitung: Juerg Kilchherr (jk) bernerszene@trendmagazin.ch

2013-12

72

Schon vor 30 Jahren fragte HERBERT GRÖNEMEYER «Wann ist ein Mann ein Mann?» Die Frage beschäftigt nun auch die aktuelle Ausstellung des KUNSTMUSEUMs BERN unter dem Titel «Das schwache Geschlecht – Neue Mannsbilder in der Kunst». Für Bern in recht provokanten Gemälden, Videos, Fotos, Holzskulpturen und Collagen wird gezeigt, wie sich Männer seit der Frauenbewegung definieren – oder besser gesagt, suchen. Denn längst haben die Klischees vom starken Geschlecht als vermeintlicher Halt ausgedient. Der gesellschaftliche und wirtschaftliche Druck setzt der Selbstverständlichkeit, mit der sich früher Männer sahen, zu. Die sexuelle Revolution sowie die Frauen- und Schwulenbewegung gingen an den heterosexuellen Männern nicht spurlos vorüber und nun bleiben Fragen offen: Wie soll es weitergehen? Wie kann die Unsicherheit überwunden werden? Die auch von Frauen gestaltete Ausstellung zeigt den Mann mit Schwächen, eindrücklich in der Fotoserie «Crying Man» von weinenden Hollywoodhelden, geht in der Erotik «Ständerfotos – Nudes» nah dran und torpediert Rollenverhalten in «Aus der Mappe der Hundigkeit». Viel auf engem Raum, dazu kommen noch eine Reihe von Diskussionen wie die von KURT AESCHBACHER und Gästen an der Vernissage. Am Ende fragen sich wieder alle: Muss Man(n) die Ge-

SILAS BIERI war in den Neunzigern ein Junge aus Biel, der bereits mit 14 Jahren spürte, dass ihm die digitale Welt eine Möglichkeit eröffnet, sich musikalisch auszudrücken. Also bastelte er sich als einer der ersten vor Ort ein kleines Studio. Nach Uniprojekten und einem Trip nach Goa fand er Bassist MIRO RUTSCHO und Drummer RENÉ FLÜCKIGER. Mit ihnen gründete er ILLEIST COLLECTIVE, mit welchen er 2008 das Debüt «Electrees» rausbrachte, was nach einer Mischung aus Rock, Elektro, Industrial und im weitesten Sinne nach NINE INCH NAILS klang – ein, so fanden es viele, interessanter Dialog zwischen Dancefloor und Filmwelt. Keinen Kompromiss eingehen, nie eine CD veröffentlichen, sondern alles gratis ins Netz stellen waren und sind die Devisen der Band damals und heute. Doch im wirklichen Leben machte Sänger und Musiker SILAS BIERI ein Zugeständnis und folgte seiner Frau nach Malmö, Schweden, wo er bis heute lebt. In die Schweiz kehrte er nur für die Aufnahmen zum Album «Monkey Dope» ins Ferienholzhaus seiner Eltern nach Magglingen zurück, wo das Trio in 10 Tagen alles einspielte. Zur Veröffentlichung wurde zu jedem Song ein Video ins Netz gestellt.

Die Briten konnten am meisten etwas mit dem IL-LEIST-COLLECTIVE-Sound anfangen und so erstaunt es nicht, dass nun auf dem erschienen Album «Monkey Dope Remixed» zwölf internationale Künstler aus New Wave, Rock, Folk bis zu Experimental sich über die Songs der drei Bieler hermachten und den Sound mit ihren Ideen erweiterten. BIERI sagte im Telefoninterview, dass ihm das Leben in Schweden auch gefällt, weil er dort in der Zusammenarbeit mit Film, Radio und Produzenten oft eine Carte Blanche bekomme. Als kompromissloser Freigeist mit vielen musikalischen Visionen könne er sich so am besten austoben. Und wenn er wieder mal Sounds für ILLEST COLLECTIVE gefunden hat, schickt er sie seinen beiden Bandkollegen via Mail mit einem Gruss aus dem schon bitterkalten, schneeverhangenen Malmö und wartet, bis sich die Schweizer im nächsten Sommer Schweden anschauen und die Sachen einspielen. Lange Winter haben auch etwas Positives, man wird kreativ. (jk) „ ILLEIST COLLECTIVE, Album «Monkey Dope»; www.illeist.net

30 JAHRE FRI-SON Hinter einem Synthesizer und einem schüchternen Blick spielte STEPHAN EICHER hier sein erstes Soloset. Bei STRESS‘ erstem Konzert war die Geste gross, vor dem COOLIO-Konzert gab es Reibereien zwischen den Rapper-Fans. Was 1983 begann und was seither geschah, erzählt ein eben erschienenes zweisprachiges Buch mit Anekdoten, die noch viel tiefer gehen als die geschilderten und für manche Erinnerungen an unvergessliche Momente und Nächte wachrufen. Schliesslich war das FRI-SON eine Location, die schnell Geschichte schrieb und im Ausland wahrgenommen wurde, bis heute Musikunterhaltung auf hohen Niveau bietet und eine Plattform für Neulinge wie gestandene Bands geblieben ist. Neben dem Eishockeyclub GOTTERON hat Freiburg mit dem FRI-SON einen Anziehungspunkt für Jung und Junggebliebene geschaffen, an den jeder ein wenig sein Herz verloren hat, vor und hinter dem Röstigraben. (jk) „ Buch: «FRI-SON 1983 – 2013»; www.fri-son.ch

LOSGELÖST VOM RAUSCH DES SCHLAGZEUGS Wer das letzte Bähnli verpasst hat, findet in Bern auch zu Fuss nach Hause und es ist besser, sich friedlich zu benehmen, denn in der Kleinstadt kreuzen sich die Wege der Passanten und man sieht sich oft zweimal. So erging es auch Schlagzeuger und Klangkünstler JULIAN SARTORIUS und dem Briten CONRAD LAMBERT. SARTORIUS als blonder Hüne eine markante Erscheinung und mit Lob für sein Debüt-Klangtagebuch «Beat Diary» überhäuft, traf in den Gassen auf LAMBERT, der als MERZ in seiner britischen Heimat zur Popelite zählt. Herausgekommen ist, was PHIL COLLINS in den letzten Jahren nicht mehr schaffte: ausgefeilte Musik, die neu ist.

«No Compass Will Find Home» ist die Reduktion auf Schlagzeug – keine elektronische Effekte, aber Overdubs und eine Vielzahl an Perkussionsinstrumenten, manchmal ein Geissenglöcklein, Gongs usw – kurz: Eine Fülle an ungewöhnlichen Instrumenten und ebensolchen Soundwelten. Diese strahlen Ruhe aus – eigentlich komisch, steht doch das Schlagzeug für Lärm. Doch die beiden wollen nicht marktschreierisch klingen. Sie wollen, dass der Hörer eintaucht in einen Rausch der Poesie. Da haben sich zwei über 30-jährige eine Welt erhalten, die viel im Hörer auslösen kann, wenn er bereit ist , sich wieder mal auf Musik mit Seele einzulassen. (jk) „ MERZ, Album: «No Compass Will Find Home (JULIAN SARTORIUS Drum & Vocal Renditions)»; www.juliansartorius.ch


EN GUETE IN BERN Der Nebel oder der Weihnachtsstress, die Gründe, warum einem der Dezember das Gemüt trübt, sind vielfältig. Das beste Mittel dagegen, ist wieder einmal auswärts essen zu gehen. Der Gastroführer «Aufgabeln in Bern» hilft bei der Wahl des Restaurants. Das TREND MAGAZIN testete einige davon.

TREND REGIONAL

MATSCHER, aus. Der gebürtige Zürcher wohnt schon seit 33 Jahren in Bern, ist ein Stadtoriginal und isst gerne auswärts. Er schrieb die Texte. «Aufgabeln in Bern» ist keine Auflistung von Beizen, sondern eine persönliche Auseinandersetzung und subjektive Meinung über Restaurants aus jedem Quartier.

von Juerg Kilchherr

Die fünf verschiedenen Teigwaren und ihre drei Saucen schmecken sehr gut, auch wenn CHRISTINA aus der Küche kommt und etwas verunsichert tut, als sie eingesteht, dass sie kein Diplom als Köchin habe, sie mache einfach alles wie zu Hause. Wir lachen und MARIUS KAUFMANN meint, gerade weil sie echt sei, habe er sie in seinen Gastroführer aufgenommen.

ALLES ECHT

Zwar liegen seine beiden Kleinkinder und die Frau krank im Bett, doch MARIUS KAUFMANN, Herausgeber von «Aufgabeln in Bern» ist wohlauf, als wir über den Theaterplatz in die Herrengasse einbiegen. Der 40-Jährige tanzt als Verleger, Fotograf, Marketingspezialist, Projektmanager und Berater auf vielen Hochzeiten, doch am liebsten ist er dort, wo Geselligkeit und die Leidenschaft fürs Essen gepflegt wird. In den Restaurants der Stadt Bern kennt sich auch sein Autor, HANS-RUDOLF

Ob‘s Restauranttester MARIUS KAUFMANN schmeckt, fragt sich ANTONIO DE FUSCO.

Auf 320 Seiten, mit vielen Fotos versehen, werden bekannte wie das MUSIGBISTRO oder weniger bekannte Lokale wie das DE FUSCO in der Altstadt vorgestellt. In dieses Ristorante mit Pastaspezialitäten und italienischen Weinen treten wir ein. Während ANTONIO DE FUSCO als Italiener aus der Gegend Roms sofort das Du anbietet, kennt seine Frau CHRISTINA keine Hemmungen und legt den Arm über die Schulter des Gastes, während sie die Platte mit der Pasta-Auswahl zeigt und gleichzeitig die Karte der dazugehörenden Saucen und ihre Vorzüge laut erklärt. Wir entscheiden uns für Crevetten, Lachs und Champions und schon huscht die flinke Frau in die Küche, wo sie jede Mahlzeit für den Gast selber zubereitet. Währenddessen mundet MARIUS KAUFMANN den zweiten Wein und erzählt, dass dieser Gastroführer nicht ohne die Internetseite gesehen werden darf. Dazu sei die Szene zu dynamisch, denn der Konkurrenzdruck sei enorm und viele machten schneller dicht als sie bekannt wurden. Darum, und für alle Handybenutzer, gibt es eine Kurzzusammenfassung im Netz, ergänzt mit neuen, aktuellen Essorten. Doch dort fallen die Geschichten MATSCHERs weg, was fast so ist wie Essen ohne Salz.

CHRISTINA, Mitinhaberin, Köchin und Stimmungsmacherin im DE FUSCO

Weine und Liköre aus Italien im DE FUSCO

DAS BISTRO EINER STARKEN FRAU Die markante Stimme, das selbstbewusste Auftreten, der gerade Blick und die modische Frisur hatte STEFANIE AFFOLTER schon an ihrem letzten Arbeitsort in Ittigen und sorgte für Aufsehen. Doch der Mutter von zwei erwachsenen Söhnen fehlte bei ihrem Neustart ins Berufsleben das eigen Lokal mit dem eigenen Ausdruck. Seit einem Monat gibt es dieses unter dem Namen STEF’S KULTURBISTRO in Ostermundigen. Längs sind die Reihenhäuser der Arbeiter in dieser Berner Vorortsgemeinde verschwunden und Betonbauten und Schnellimbissbuden gefolgt. Neben dem Aspekt, dass eine ehemalige Ortsbürgerin es wagt, ein Lokal zu eröffnen und zwischen Mittwoch und Sonntag jeden einzelnen Gast mit einem Schwatz zu begrüssen, ist es der Präsentation im Inneren mit den Gemälden, dem Kunsthandwerk und natürlich den Darbietungen zu verdanken, dass die Ostermundiger zahlreich vorbeischauen. Von Musik über Lesungen bis Diashows, das Bistro zeigt Kleinkunst mit Niveau. Aber nicht nur Frauen, auch Fussballer gehen nach dem Training ins Bistro und lassen sich wie zu Hause in die Sofas fallen. Man geniesst die Auswahl an Flammkuchen, Salaten, Poulet oder die täglich neuen Kuchenkreationen einer Österreicherin. Denn in der Küche des Viermannbetriebes hat eine andere Frau das Sagen, die Mutter von STEFANIE AFFOLTER. Sie kocht nicht nur das tägliche Menü sondern verziert auch die Tassen mit Kunst. Nur am Montag und Dienstag wird es still im ehemaligen TELL in Ostermundigen und um STEFANIE AFFOLTER. Dann legt sie sich mit dem Hund auf die faule Haut in ihrem Heim in Fraubrunnen und tankt neue Kraft, um mit ihrer flotten Art die Gäste in den Arm zu nehmen. „ DE FUSCO; Herrengasse 24, Bern; www.restaurantbern.ch/restaurantde-fusco

3 Gastroführer zu gewinnen auf

TRENDMAGAZIN.CH >win

„ STEF’S KULTURBISTRO; Bernstrasse 101, Ostermundigen; www.stefskulturbistro.ch

STEFANIE AFFOLTER von STEF’S KULTURBISTRO

„ Gastroführer: «Aufgabeln in Bern»; www.aufgabeln-bern.ch STEF’S KULTURBISTRO

73 2013-12


TREND AGENDA

PARTIES & EVENTS Freitag, 6. Dezember Baden Nordportal WoooW; DJs Big, Bear & Splitty Basel Borderline Stereo Express; Sandro Sincero, Junksound,… Bern Bierhübeli Hit Party; Nik Thomi & Michael Reusser ISC 50ies Jukebox; El Niño, Lucky Lulu Belle Gossau BBC Friday Nite Feeling; Cristian Corona, Crazrey Hinwil Pirates Santa Rock Night; G.A.S., Sacarium Luzern Casineum Die Ultimative Schlager Party; DJ Lori Loft I Love Reggaeton; Nika, El Nino, Don Juan Madeleine Baba Roga Penthouse Dance on the Top; Jean Luc Piccard Rok Runway; Hype, MC Daddy Earl, Helvetic,… Schwarze Schaf Stereo Disco; Mike Steez The Lounge Sophisticated Lounging; David Ames Tunnel Freitanz; Martin Baur, Jöhl Vegas Strictly Black; Aystep, Flex, Intresst St.Gallen Backstage Oh! Mon Dieu!; Adam Port, Manuel Moreno,… Casablanca Santa Candy; Emotion, RamC Elephant Candy – Fashion Show; Tap Tap, Aron Tanie Felix Holly Hood; Crazy Relax Lounge Klangfenster; Claude Frank Trischli Tanja La Croix Show; The Groove Junkeez St.Margrethen Pirates Santa Rock Night; Mario, Sin decade Weinfelden Firehouse Bar & Lo9unge Wetzikon Evita Tasty Friday; i-Scratch and friends Winterthur Bolero 12 Jahre Bolero; Sam, Danny Ellison Kraftfeld Heavy Metal Never Dies; Metal Mike,… Salzhaus Afterparty mit DJ Reedo & Rusty Cage Zürich 2. Akt Hell‘s Kitchen; Madness aka Joe Harris Blok Hi:Tech; Louie Cut, Renato Broccini, Golani Bros,… Cafe Gold Martin Patiño; Michael Gull, Ra.Pu b2b Nekow, Juen Escherwyss Foxy Friday: Santa Fox 2013; Rockit & Friends Friedas Büxe Samichlaus Party Garantie; Sebo K, Jestics,… Hive 11 Jahre Grundton Festival; Niconé &… Kanzlei 1260; Access, L-Way, Dwarft, Jesaya, Aemka Komplex Klub Meet The Beat; McCoy‘s U.N. Project, Twice,… Mascotte Royal Flush; Ray Douglas & Jovi Stairs Progressive Grooves; Klangperle, Bassjunkie,… Supermarket Paradies Garage; Diverse DJs X-tra Lollipop Party - Samichlaus Zukunft Rumpelnacht; OY, FreeJ Rumi, Kalaspatz

Samstag, 7. Dezember

Eine vollständige und aktualisierte Liste ist zu finden auf

TRENDMAGAZIN.CH >Agenda

agenda@ trendmagazin.ch

2013-12

74

Basel Borderline Rush; J. Fernandes, Fenomen, Restless, Toy-o,… Bern Bierhübeli 25Plus ISC Oldies; HansP & Tom Gossau BBC Fat out your Saturday; Ric F Hinwil Pirates Partyrock Night; Nameless, Sin decade Luzern Casineum Girls go Out; DJs Whiz Kid & F.A.B. Loft Encore; Thoro, D-Rock, Prime, Curl Madeleine Monkey Business, DJ Mailis Penthouse Saturday Night Fever; Outside Rok Late Night; Andy & May Kay, Medo, Dino White Rok Einsteins; Johnny Roxx, Kid Sleazy, 2-Takt Schwarze Schaf Soundz; Enrico Lenardis The Club Haze; DJs Strahlemann & Töne, Rompuy,… The Lounge Sophisticated Lounging; Mirco Esposito Tunnel Techno Theater; Avrosse, Spice 52, Francesco Mosca Vegas Glitter & Glamour; Mike Candys, Sam,… Solothurn Kofmehl Mike Candys St.Gallen Backstage Haute Culture; Magnum, Jenas Fox Casablanca Sensation Green – Mr.Da-Nos; Dee Cello,… Elephant High Society; Dirty Law, Madnazz Felix Escape; Alex Austin Relax Lounge In the Mix; AM Trischli Peña; Peña DJ Crew Villa Wahnsinn Fuck The DJ; Seherezade, Christopher S, Vaven,… St.Margrethen Pirates Metallica Tribute Night; G.A.S., Sacarium Weinfelden Firehouse Ü22 Füfliber Obig; Marc-One Wetzikon Evita 9 Jahre Latin Fever; Ruben & Bronx, Rodry-Go,… Winterthur Bolero Miss Mainstream; Corinne Wacker, Pe-Be Kraftfeld Wild Wild East; Gipsy Sound System Salzhaus Electric Station; Faul, Max Manie,…

Zürich 2. Akt Blok Cafe Gold Cafe Gold Escherwyss Friedas Büxe Hive Kanzlei Komplex Klub Mascotte Stairs Supermarket X-tra Zukunft

Urban Train; Mircoman 2 Jahre Sinnlos Stilllos; Timoteo & Pablo Einzig,… Parat Afterhour; Meikel, Frenchwerk, TonTon, Larry Suara Labelnight; Coyu, Edu Imbernon, Hermanez,… Pure90‘s – Home Alone!; Jean-Luc Piccard, Power Ritter Butzke Studio; Marc Poppke, Sven Doshe, … Grundton 11 Jahre; Marc Houle, Kölsch, Wandler,… Streetbeats; ATN, Subculture, Monjo Abart Party – Loud Edition; Gremel & Big Sam,… Miami Vice; Smash FX, Handbandits, Mannequine,… Circus; Thomas Schumacher, Adrian Martin,… Bada Bing 57; Reto Ardour, Barbir, Jean Baptiste Fiesta Latina Candela Auguri Mario!; Gallo, Dani König, William Zabeni,…

Sonntag, 8. Dezember Luzern Loft Rok

Gastroparty; Ecko, C-Side, Jesse James Late Night; Rompuy & Friends

Montag, 9. Dezember St.Gallen Relax Lounge Weinfelden Firehouse Zürich Mascotte

Blue Monday; Johnny Lopez Dance Night mit den Taxi-Dancers; Janosch Cool Monday; Johnny Roxx, Jin Chillah

Dienstag, 10. Dezember Gossau BBC St.Gallen Relax Lounge Winterthur Kraftfeld Zürich 2. Akt Komplex Klub Mascotte

Fat Tuesday; Renegade F Juicy Tuesday; Elkaphone Disasterbar; Susibusi, Chrüsimüsi PlayTime; Schwarzer Peter Black Veil Brides; Heavens Basement,… Karaoke from Hell

Mittwoch, 11. Dezember Luzern Madeleine St.Gallen Backstage Relax Lounge Trischli Winterthur Kraftfeld Zürich Komplex Klub Mascotte Zukunft

Salsa Picante; DJ Theo Students Night Midweek Session; AM Halbziit; Mistah Direct C.Gibbs & Special Guest; Sir Oliver Peter Dregen & Imperial Lectric Esance; Animal Tainer, Benja & Reto Bukowski & Spezialmaterial; Blouse, Fai Baba solo,…

Donnerstag, 12. Dezember Hinwil Pirates Luzern Madeleine Penthouse Rok Schwarze Schaf St.Gallen Elephant Relax Lounge Winterthur Bolero Kraftfeld Zürich 2. Akt Hive Kanzlei Mascotte Supermarket X-tra Zukunft

Code Pink; Jean-Luc Picard, Power Magic Super Star Tobjektiv; Beiz After Work; Davide Ames Red Cup Party; Laslow Ambudance; Hispanic Joe Students Party; Various DJs Better Thursday; Prad Beat After Work & Nachtseminar Badewanne; Hermes Conrad Donnerstag; Dimitri & Friends Neon; Amicus Bararoots; OneAim Sound, Tunesquad Crew Silk; Ker, Irrespo0nsible, OnEar Dein Deal; After Grauer, Rolf Imhof, Patrischa Salsamania; DJ Theo Dosci; Lexx

Freitag, 13. Dezember Baden Nordportal Basel Borderline Bern ISC Gossau BBC Hinwil Pirates Luzern Casineum Loft Madeleine Penthouse Rok Schwarze Schaf The Lounge Tunnel Vegas St.Gallen Backstage Casablanca Elephant

Ü30-Ds Original; DJ Angie and Guests Claptone; Miamibeachbears, Norbert.to, Seb Blake,…

Felix Pachanga; Crazrey, Christian Corona Relax Lounge Klangfenster; Claude Frank Trischli Brooklyn; Acee & Madis St.Margrethen Pirates Friday Party Night; Tom-Gee, Pitch Black Weinfelden Firehouse Warm up Schäggä-wuche Wetzikon Evita Tasty Friday; i-Scratch and friends Winterthur Bolero City Beats; F.A.B., Dogo Kraftfeld Das House; Ra.Pu & Nekow, Maleko‘s Beutel Salzhaus Bubble Gum Zürich 2. Akt Soul Deluxe Session; Steven Stone Nok im Blok; Cemanuel, Emendy, Drifter & Mortensen Blok Cafe Gold Invasion; Icicle, Joe Ford, Keen Demand,… Escherwyss Foxy Friday: Jay K‘s Homerun; Fratboy Friedas Büxe Hertz; XV Kilist & Rocco, Synsoniq, Orgongroove Hive Herzausgold; Amirali, Canson, Reto Ardour, Benja,… Kanzlei Rapbattle; 8942 Nuttikon, Limmitt, Visu,… Komplex Klub Jack The Rollator / Baby Want To Ride; Gansta,… Mascotte Royal Flush; Muri & Ujo Stairs Party Brothers; Federico Grazzini, Juzz,… Supermarket Velour; Bunte Bummler, Nicola Kazimir & Audino URSL Night; Seidensticker & Salour, Schlepp Geist,… Zukunft

Samstag, 14. Dezember Basel Borderline Fietsa Iberia; Borchi, Pippo, Solido, Rosales,… Bern Bierhübeli Bad Taste Party; Stiffy & Stimpee Kutz ISC 10 Jahre Flashback; Lord Jazz, Skoob & Link Gossau BBC Fat out your Saturday; Flashback Hinwil Pirates Rock‘n‘Pop; Mario, Pitch Black Luzern Casineum Spassfaktor; DJS DJS Deux M. & I.T.I. Loft Limitless; Simon S., Samir, Swissdeep, Luc de Grand Madeleine Pop Till You Drop; Harald Seemann Penthouse Saturday Night Fever; Oliver Hustler Rok Late Night; Wasabidelux Rok Playground; Miguel Campbell, Solo Duo, Miravan,… Schwarze Schaf Soundz; Big Texas The Club Remember House; DJs Kev‘n‘Jay The Lounge Sophisticated Lounging; Marco Temesta Tunnel Beatstreems; Andé Galluzzi, M.Stroieder, Hecht,… Vegas En Vogue; M-Live, Djacobb feat. S-Rock, D-Skillz St.Gallen Backstage Iconic; Hands‘ Solo, Doobious Casablanca Neon – outfits – deco – blacklight; Sei B., RamC Elephant Extraordinary Edition Blue; Prok & Fitch, Aron Tanie,… Felix Hustlin‘; Sir-K Relax Lounge In the Mix; Saint Kaay Trischli #clash!; Whiz Kid vs. Bazooka Villa Wahnsinn Partyhelden; Sir Yves St.Margrethen Pirates Saturday Party Night; Resident DJ, Jetlag Weinfelden Firehouse Madness presents Chris Tietjen, Actec, Juliano,… Wetzikon Evita We Love Evita; Ruben and Friends Winterthur Bolero La nuit deluxe; Henry Deluxe, Miguel Da-Mas Kraftfeld Schlaflos in Winterthur; James Pants, DJ J Sayne Salzhaus Colors; H.)O.S.H., Reto Ardour, Nik Frankenberg Zürich 2. Akt Place 2 Be Akt Edition; Mirj & Friends Blok Darunter und Darüber; Tag, D.U.N.E., Sergio Trillini,… Cafe Gold Lust & Laune / Moodmusic Labelnacht; Betoko,… Escherwyss Viva La Disco; Benny B, Q-Drop, Greg Friedas Büxe Friedas Wolkenschiffpiraten; Rizzoknor, Bang Goes,… Hive Watergate World Wide Affairs & Hey Caroline! Kanzlei This is Hiphop; Jesaya, Little Maze, B2K Komplex Klub Dubexmachina; Pinch, Talken, DMX Soundsystem,… Mascotte The Message; Aystep & K-Rim Stairs Future Waves Special; Querox, Tura, Adda, André,… Supermarket Back in Town; Gallo, Bohneblust X-tra I Am@X-tra; Dizzy, Ceem, Youdubes, Latinlover,… Zukunft Soulshine; Steve Bug, Benja, Gill + Gill,…

Sonntag, 15. Dezember RAW; Task Horizon, Kredo, Frontline, The Hornet Friday Nite Feeling; John Tyler, M-Style

Luzern Loft Rok

Mad Friday; Finini S., X-Large

Montag, 16. Dezember

U30 Popkeller; DJs LaMarque & Ronnie Switch; Slice, Prime, Noli‘C, Spino Spin Club; Dan Dynamite, Henning Boogaloo,… Dance on the Top; Team Le Stelle Révolté; Felix Kröcher, Spitfire, Sergio Trillini Stereo Disco; Joe Harris Sophisticated Lounging; F. Raphael K. Traumfabrik; Klangtherapeuten, Sous Sol, Wobham Girls Gone Wild; Deekay Z, Marc a Dvice, P4T Just Black; Ker, Ron‘Del Delirious – the right style for the right night My Heroes; Ady Montana

St.Gallen Relax Lounge Weinfelden Firehouse Zürich Mascotte Zukunft

We Love Sundays – Caliente Edition; El Nino, Spino Late Night by Playground; Playground-Residents

Blue Monday; Johnny Lopez Dance Night mit den Taxi-Dancers; Janosch Cool Monday; VLT, Montero Comedy in der Zukunft; Claudio Zuccolini, Schoedo,…

Dienstag, 17. Dezember Gossau BBC St.Gallen Relax Lounge Winterthur Kraftfeld

Fat Tuesday; Beat Drittenbass Juicy Tuesday; Elkaphone Disasterbar; DJ J.I.C


PlayTime; Schwarzer Peter Spielrausch; Das Experiment Karaoke from Hell

Mittwoch, 18. Dezember Luzern Madeleine St.Gallen Backstage Elephant Relax Lounge Trischli Zürich 2. Akt Mascotte

Salsa Picante; DJ Theo Takeoff to Shanghai Semester Kick-Off / Students Party; Various DJs Midweek Session; AM Semster End; Resident DJs Open Decks Night – Bring Deinen Sound!; You & Juzz Esance; Esance Allstars feat. Kellerkind

Donnerstag, 19. Dezember Hinwil Pirates Luzern Madeleine Penthouse Rok Luzern Schwarze Schaf St.Gallen Backstage Elephant Relax Lounge Trischli Winterthur Bolero Kraftfeld Zürich 2. Akt Blok Hive Kanzlei Mascotte X-tra Zukunft

Popcorn; Nameless, T-NG Denn sie wisssen was sie tun; Dewaser,… After Work; Davide Ames Red Cup X-Mas Party; Johnny Roxx Ambudance; Mike L Anything but normal (PHSG); Doobious Jukebox; Don Philippo Better Thursday; Prad Beat FHS In The Mix; Max Power & Vaven After Work & Nachtseminar Badewanne; Leonhard Eueler, Pop Off

Hinwil Pirates Hiprock Night; Tom Nice, Slamjam Luzern Casineum Voilà; Shade, Ker & Friends Loft Get No Sleep; Flava & Stevenson, David Jimenez,… Madeleine Badabing; Vaat Dafuq Penthouse Saturday Night Fever; N.D. Wave Rok Late Night by Lieblingsmusik Rok Pleasure; Slive, Still Phill, Steve Splash Schwarze Schaf Soundz; Enrico Lenardis The Club Next; René S, Amadar, Simon Stone The Lounge Sophisticated Lounging; Tom Style Tunnel Apollo; Niko Schwind, Patrique, Soloduo Vegas Vegas Baby!; Monsiuer Komplex, Mad Morris,… St.Gallen Backstage 8 Jahre Frisch & Fruchtig; Ron‘Del & Toby Last,… Casablanca Big Birthday Dee Cello; Sven May, Maic S, Ric F,… Elephant 25 Plus Adults Only; Adults Plus Residents Felix Ballin‘; Cruz Relax Lounge In the Mix; AM Trischli Klischee; Aystep & Oliver Klinghoffer Vegas Vegas Baby!; Monsiuer Komplex, Mad Morris,… Villa Wahnsinn Mickie Krause; Mario, Mouse St.Margrethen Pirates Saturday Party Night; Resident DJ; Surprise Weinfelden Firehouse Opening Schnägge Ziit; Remady&ManuL, O-Dee,… Wetzikon Evita Ü40 Lost in Disco; Nameless Winterthur Bolero Now or Never; A. Rodriguez, Danny Ellison Kraftfeld Tanz.Apfen; Reverse Engineering, P-Tess & Tekamolo Salzhaus 90s Are Now; Ficklestar, Captain Jonez,…

Zürich 2. Akt Blok Cafe Gold Escherwyss Friedas Büxe Hive Kanzlei Komplex Klub Mascotte Stairs Supermarket X-tra Zukunft

Deeptown Music Night; Niall Redmond,… 1 Jahr Candy; Nico Pusch, Bruderherz,… Goldrausch Festival (Goldgräber); Stacey Pullen,… Aloha – Beach, Sound & Surf; Patric Pleasure Live is Live; Die Galoppierende Zuversicht,Canson,… Turntablerocker & Hive Audio; Gleichschritt,… Bouncin; ike Steez, Ben & D One Das Pferd / Beifuss Party; Dachstock & Kibitz La Boum meets Tripple D Unite; Shlomi Aber, Black Mamba, Helder, Joram,… Warehouse; Chris Carrier, Alci, Miguel, Rold Imhof X-Travagant; Noli C, Dizzy, Danio Verto, Ceem,… Never Grow Old; Dorian Paic, Mihael, Rade,…

TREND AGENDA

MICKIE KRAUSE

Sonntag, 22. Dezember Hinwil Pirates Luzern Loft Rok Weinfelden Firehouse Zürich Cafe Gold Mascotte

Rock & Oldies; Rock DJ Jovi Studio 21 – The Hairdresser Party; C-Side Late Night; Schall & Klang Schnägge Ziit; L-Dee, AM Goldrausch Festival (Flush Afterhour); dOP,… Disco to DisKo; Muri, Ray Douglas, Ronny Roxx,…

JOHNNY LOPEZ

Montag, 23. Dezember Hinwil Pirates St.Gallen Relax Lounge

Ray‘s Night; Ray Blue Monday; Johnny Lopez

Donnerstag; Dimitri & Friends Ynight; Gabriel Prokofiev, Komposition, Remixes,… Neon; Kant, Luke Redford, Sophos & A DJ Bararoots; Little Lion Sound, Zhion Sound Silk; MK DJ Redrum, ATN Salsamania; Sin Nombre, Alex Dosci; Adriatique

ANZEIGE

Zürich 2. Akt Hive Mascotte

Freitag, 20. Dezember Baden Nordportal Bibax X-Mas Party Basel Borderline Black Friday; Sevy & Lacsap, Mike Vara,… Bern ISC Chocolate From Kingston; Silly Walks Discotheque,… Gossau BBC Friday Nite Feeling; Remo Guarani Hinwil Pirates Master of Distaster; Tom-Gee, Meisterrocker Luzern Loft Frigay Night; D-Side Madeleine Funkorama; Murphy & Friends Penthouse Dance on the Top; Jean Luc Piccard Rok Lieblingsmusik; Teenage Mutants, Kant, Kusaren,… Schwarze Schaf Stereo Disco; Joe Harris The Lounge Sophisticated Lounging; Shaguar Tunnel Rooms United; Laslow, Still Phil, Crazy Cut Vegas Christmas Night; Flex, Wild.Is, Robert Rush St.Gallen Backstage Fancy Bird; Doctor Dru, Mäx Varano,… Casablanca Fruits in the Mix; Golden B, Double Player Systems Elephant Corazon; Kronix, Madnazz Felix My Boyfriend Is Out Of Town; Whiz Kid Relax Lounge Klangfenster; Claude Frank Trischli Unique presents DJ Mad; Ray Douglas St.Margrethen Pirates Disco, Dance, Charts & Hits; Johnny Lopez, Soundunit Weinfelden Firehouse Schneckentanz; Miguel Wetzikon Evita Tasty Friday; i-Scratch and friends Winterthur Bolero Deep Love; Marco Berto, Pad Beryll, Matt Grey,… Kraftfeld Tanz.Apfen; Ma Spaventi, D Cosmo & Faber Salzhaus Thirtylicious; She Deejani & DJ Com-X Zürich 2. Akt House Akt; Leventino Blok Der frühe Vogel fängt das Geschenk Cafe Gold Goldrausch Festival (Rollkoffer) Escherwyss Foxy Friday: Foxmas; Ker, Slice Friedas Büxe Nôze, Matija, Ezikiel, Rennie Royma & Kare Kyl Hive Magnet presents Exploited Nacht; Adana Twins,… Kanzlei Funk The City; Lucky Star, Breeze Komplex Klub Joiz In The Hood Christmas Bash ; Dabu Fantastic,… Mascotte Royal Flush; Ujo & Jovi Stairs Progressive Grooves; Alison, Face Design, Carex Supermarket Behind; Dejan, Bardo & Salazar, Pablo Finzig,… X-tra Lollipop Party - Weihnachten Zukunft Acid Pauli; Baris K, Kalabrese

Samstag, 21. Dezember Basel Borderline Bern ISC Gossau BBC

We Are Family – Alan Lector‘s B-Day Special! IndieZone; Trashlimo DJS & Phrank Fat out your Saturday; Nikolai Semenov

75 2013-12


2013-12

76


Schnägge Ziit; Don Philippo, Sven Quartier Cool Monday; Louke Redford, Muri

Dienstag, 24. Dezember Gossau BBC Hinwil Pirates Luzern Casineum Loft Madeleine Rok Tunnel St.Gallen Backstage Elephant Winterthur Kraftfeld Salzhaus Zürich Cafe Gold Friedas Büxe Hive Mascotte Stairs X-tra Zukunft

Weihnachtne im BBC; Don-Juan X-Mas Afterparty I; Ricky Addams Casineum Christmas Party; Warren, Curl Loft X-Mas Party; Alexio, C-Side Togehter; Moveman & Friends Kalorienkiller; Rompuy, Kusaren, Nada Brahma,… Future Adventure; Pixel, Infinity, Silen Sphere,… Frohe Weihnachten; Saint-Kay X-Mas; Various DJs Nachttanz; Laserwolf, Sisyphus Interruptus Ausklingelingeling; Cedric Gentil,… Berliner / Miniload Labelnacht; Tigerskin,… Panthera Christmas; Gogo, Mas Ricardo,… Hivenachten; Naders Antiklaus, Schnee Schnee,… Animal Christmas; Animal Trainer, RX &Adrian Flavor Christmas Proggie; Kronfeld, Hanzo, Henix-r,… More than Mode - Black Christmas; Vinz Raven,… Auf & Davon; Lee Jones, Dejan, Kalabrese

Mittwoch, 25. Dezember Basel Borderline Weihnachtsgeschenk; Len Faki, Marco Bailey,… Bern Bierhübeli Christmas Party; Mike Baader ISC Rhythm Of The Night; Sir Super Smart & Kranfahrer Gossau BBC X-mas in da House; Alex Lore Hinwil Pirates X-Mas Afterparty II; Applefresh, The Crazy Cats St.Gallen Backstage Metro Musik – Christmas; F.E.M Ensemble,… Casablanca Lady Like – Christmas Edition; Golden B, Sei B. Elephant I Love Bellezza – 2 Years Anniversary; Key & Lex,… Felix Hellas; Greek Soul, Crazrey Relax Lounge Midweek Session; Elkaphone Trischli Finest Clubbing; D-Tale, Luc G St.Margrethen Pirates After Christmas Party; Resident DJ, The Spouts Weinfelden Firehouse Schnägge Ziit X-Mas; Greg Wetzikon Evita Merry Christmas; Ac33r and DJ Dizzy Winterthur Bolero Flashdance; Vitamin S., Danny Ellison Kraftfeld Tanz.Apfen; DJ Soulrabbi Salzhaus Tensionstate HipHop Xmas Special Zürich 2. Akt Roque‘n‘Roll X-Mas Shizzle; Roque Corazon Escherwyss Temptation; Wood Nox & Eric Santana, i-Scratch,… Friedas Büxe Tante Friedas Weihnachten; Sebo, Achilles Moss,… Hive Weihnachten im Rakete; Lee Van Dowski Komplex Klub Santarock; Gremel & Beck in Black, LX & Kayce Mascotte B&G; George Lamell, Muri, Rolf Imhof, Kapara Stairs Stairs Christmas Family; Cristian Varela, Sticka,… Supermarket Christmas Circus; Ramon Tapia, Enzo Io Conte,… X-tra Wonderworld; DJ RW, Jose Jones, Wollana,…

Zürich 2. Akt Hive Kanzlei Mascotte X-tra Zukunft

Donnerstag X-Mas Edition; Dimitri & Friends Neon mit Du&Ich; Look Like, Douala & Lazy Mood,… Bararoots Xmas special; Keep it Real Crew,… Silk; Aystep, K-Rim, Rockay Salsamania - End of the Year Party; DJ Vanelli,… Dosci; Gleichschritt

Freitag, 27. Dezember Basel Borderline Bern ISC Gossau BBC Hinwil Pirates Luzern Casineum Loft Madeleine Penthouse Rok Schwarze Schaf The Club The Lounge Tunnel St.Gallen Backstage Casablanca Elephant Felix

Progressive Experience; Astrix, Shimono,… Saturday Night Fever; Corey Friday Nite Feeling; Johnny Lopez Friday Party Night; Tom Nice, Mac Driver Gran Caribe; DJ Theo Tropical Masters; El Nino, A-Less, Sampa Maestro; Rebel & Friends Dance on the Top; N.D. Wave Black To The Future; R.T., Still Phill, 2-Takt Black Sheep Gran Caribe; DJ Banana Sophisticated Lounging; Mirco Esposito Bad Barbie; Ankytrixx, Toby Holgun, Soundmodul David Keno; Mäx Varano, Maria Blessing Be Sexy – It‘s Friday; Dee Cello, Sir Replay Reggaeton Deluxe; Hispanic Joe, Die-Scorp Fashionist by Jojo; A.S. One

Relax Lounge Klangfenster; Claude Frank Trischli Mad; The Niceguys, Larcenist Latin Groove; Tiago, Gil B, Diamond Dolls Dancers,… Vegas Villa Wahnsinn Tanzfüdli; Orginal Taxi-Dancers; Fink‘O‘maniA St.Margrethen Pirates Rock & Oldies Night; Pipistrello, The Bombshells Weinfelden Firehouse Schnägge Ziit feat Luca Hänni & Christopher S Wetzikon Evita Tasty Friday; i-Scratch and friends Winterthur Bolero Fresh; O-Dee & Leeroy; Pe-Be Kraftfeld Tanz.Apfen; Poil, Jean Donut & Da Doc Salzhaus We love 80s Zürich 2. Akt Party Rolf; Rolf Imhof Blok Format; Matt Manik, Tommy Liebhardt, Delano New Bass Order; Dub Phizix & Strategy, Mr. Bison,… Cafe Gold Escherwyss Foxy Friday: 2013 Closing; D-Rock, Kay Cut Hive down w/ Jackmode & Innenhof; Mat Joe,… Kanzlei Urban Masters; Gro, Certified, Redrum Mascotte Royal Flush; Muri & Ray Douglas Stairs Club Night; Sergio Trillini, Kenny Ground,… Supermarket Definition Music; Ben Mono, Pascal, Toni Topspin,… X-tra Rollschuh Disco; Minus 8 & Tom Orrow Zukunft Futura; Marc D‘Arrigo, Das Blenden, Alex Dallas

TREND AGENDA

PARTIES & EVENTS

ROLF IMHOF

LUCA HÄNNI

Samstag, 28. Dezember Baden Nordportal Basel Borderline

The Crowd is on Fire One Night With Marcos Del Sol; Tschespito & …

ANZEIGE

Weinfelden Firehouse Zürich Mascotte

Donnerstag, 26. Dezember Basel Borderline New Dark Nation Black X-Mas; The Crow, Destiny,… Gossau BBC Knallbeats!; Jason Jaxx, AM Hinwil Pirates X-Mas Hit Factory; Rolf Imhof Luzern Loft Remember R‘n‘B; Laslow, Warren, Escobar Penthouse After Work; Oliver Hustler Rok Red Cup Party; HeadRush Schwarze Schaf Nordpol Express; Enrico Lenardis St.Gallen Elephant Jukebox; Don Philippo Relax Lounge Better Thursday; Prad Beat Trischli SG Hype; Drifter, Mistah Direct, Vaven St.Margrethen Pirates After Christmas Party; Resident DJ Weinfelden Firehouse Schnägge Ziit; FAB Winterthur Bolero Nachtseminar; Miguel Da-Mas

77 2013-12


2013-12

78


Penthouse Silvester Party; Mirco Esposito & Marco Temesta Penthouse Silvester Party; Jean Luc Piccard Rok Room 2014; Prince Boogie, 2-Takt, Still Phill Schwarze Schaf Black Sheep The Club Alice im Wunderland; Shade & Warren The Lounge Silverster Apéro; David Ames The Lounge Silvester Lounging; Tom Style Tunnel Future Adventure; Sanco Pancho,… Vegas New Years Eve; Sir Colin, Mad Morris,… St.Gallen Backstage Silvesternacht; Johnny Roxx vs. Faceout Silvester 2013 – Galleria meets Casablanca; Sei B.,… Casablanca Felix New Years Eve; Cut Notch Relax Lounge Silvester; Various Trischli Le Countdown; M-Live, Mirkolino, Max Power, Pre Q Villa Wahnsinn Guets Nois; Vaven, Sei B., Sir Yves St.Margrethen Pirates Captain Jacks Silvester Party; Tom-Gee,… Weinfelden Firehouse Silvesterparty; Michaela Schäfer, O-Dee, L-Dee,… Wetzikon Evita NYE Masquerade; I-Scratch, Ruben, MC B,… Winterthur Bolero Silversterparty; Henry Deluxe, Danny Ellison,… Salzhaus Winterthurs bester Silvester; Captain Jonez,… Zürich 2. Akt 2. Akt New Years Eve hosted by Zemog Blok New Years Eve; Herr Vogel, George Lamell, Tonic,… Cafe Gold Jubel & Trubel; Beddermann & Dahlmann, Rumlaut,… Escherwyss Pure90‘s meets Aloha Silvester; Power, Kay Cut Hive Silvester; Animal Trainer, Manon, Styro2000,… Kanzlei Let the New Year Shine in; Maloni, Jesaya,…

Komplex Klub Mascotte Stairs Supermarket X-tra Zukunft

Cubik; Kollektiv Turmstrasse, Gregor Tresher,… Silvester; Vitamin S, Rolf Imhof Silvester Festival Part 1; Osher, Kopel, Normalize,… Get into 2014; Santé, Sidney, Alci, Mihael Simic,… X-Plosion; Noli C, Dizzy, Tiago, Ricky S,… Ende gut, alles gut; Washerman, Kejeblos, Alci,…

TREND AGENDA

PARTIES & EVENTS

Eine vollständige und aktualisierte Liste ist zu finden auf TRENDMAGAZIN.CH >Agenda

VERANSTALTUNGEN MELDEN Parties, Konzerte, Shows und andere Veranstaltungen bitte melden an agenda@trendmagazin.ch mit Datum, Ort und eine Beschreibung von max. 48 Zeichen.

HENRY DELUXE

SIR COLIN

ANZEIGE

Bern Bierhübeli Strictly 90ies; Danny da Vingee & Tom Larson ISC X-Mess Tolerdance; PCB & Ludwig Gossau BBC Fat out your Saturday; Massive Monkey Hinwil Pirates Rocket Night; Applefresh, The Bombshells Luzern Casineum Miau; Ecko & Claude La Rave Loft Life Is A Bitch; Enzo Grego, Calvin Clark, Le Baron,… Madeleine Soul Tain; DJ Teis Penthouse Saturday Night Fever; Tom Style Rok Late Night; Patrique Schwarze Schaf Soundz; ITI The Club Stylears; DJ Laslow The Lounge Sophisticated Lounging; Outside Tunnel The Circux; Nakadia, Mel B. Vegas Too.Sexy for Lucerne; Cruz, Vincz Lee, Acee St.Gallen Casablanca Nice Lipps – Sensation Red; Jean Luc Picard Elephant Wild Style; D-Rock Elephant Silvester Moulin Rouge; Aron Tanie & F.A.B.,… Felix Make It Nasty; Certified Relax Lounge In the Mix; King Green Trischli Ocean Drive; Obscene, Irresponsible, Pre Q Villa Wahnsinn Aprés Ski Party des Grauens – Bad Taste St.Margrethen Pirates Bad Taste Party; Phil Deluxe, Max Powers Weinfelden Firehouse Schnägge Ziit feat Milkshake; Redrum,… Wetzikon Evita Code With; Rolf Imhof, Nikolaz, Don Cruise Winterthur Bolero Blow; Henry Deluxe, Danny Ellison Kraftfeld Tanz.Apfen; Feldermelder & Hepp, DJ Soult&Nik Salzhaus Das Leben ist kein Ponyhof; D.I.M., Fukkk Offf Zürich 2. Akt Futuristic Night; Rolandom & Frau Müller Blok Einsteins; Johnny Roxx, Prince Boogie, 2-Takt Cafe Gold Himmel & Hölle; Cari Lekebusch, Pazkal, Pasci,… Escherwyss Royal Reggae Festival presents: Switzerland Unity Bash Friedas Büxe Ausgebüxt; AndHim, Mismo & Sche Sche,… Hive sCs; Reboot, Martin Buttrich, Andrea Oliva, Reas,… Kanzlei Family Affairs; Laslow, Cronice Mascotte Calle Ocho; Papi Electric Stairs Recall; Simple, Sky & Anyken, Nonsdrome,… Supermarket Radio Moskau; Tripmastaz, Jaxon, Le Roi Zukunft Punkt.; Move D., Les Points, Audino, Nicola Kazimir

Sonntag, 29. Dezember Hinwil Pirates Charts & Hits; Tom-Gee Luzern Loft We Love Sundays; Mr.Da-Nos, Tom Age Rok Noize; Phil Fisher, Suddenly Neighbours, Deneha,… Rok Late Night; Noize Reseidents St.Margrethen Pirates Sunday Party Night; Resident DJ Zürich Stairs Flinke Finger After Hour; Martin Eyerer, Jay Joe,…

Montag, 30. Dezember Hinwil Pirates Silvester Warm-up; Ricky Addams St.Gallen Relax Lounge Blue Monday; Johnny Lopez St.Margrethen Pirates Silvester Warm-up; Rock DJ Jovi, Mac Driver Weinfelden Firehouse Dance Night mit den Taxi-Dancers; Janosch Zürich Mascotte Cool Monday; Disco D, Johnny Roxx X-tra Demode Party; DJ V404 & M

Dienstag, 31. Dezember 2013 Baden Nordportal Basel Borderline Bern Bierhübeli ISC Gossau BBC Hinwil Pirates Luzern Casineum Loft Madeleine Penthouse

Just A Silvester Night Electronic Sensation Silvester Edition Silvesterparty; MC Flury, Plattenleger MCW,… Fairytale Cocktail; ISC All StarDJs Silversterbash 13/14 im BBC; Martez Captain Jacks Silvester Party; Mario, Neuland Alice im Wunderland; Whiz Kid, Hands Solo New Years Eve Masquerade; David Jimenez,… Silvester mit Hut; Rebel, Munky Mäsi, Jones,… Silvester Party; Moi

79 2013-12


TREND AGENDA KONZERTE

KONZERTE & SHOWS

Konzerte im Rahmen von Festivals sind hier nicht aufgeführt.

2RAUMWOHNUNG 12.03. Solothurn, Kofmehl A DAY TO REMEMBER 29.01. Zürich, Komplex 457 AIRBOURNE 11.11. Zürich, Volkshaus AMON AMARTH 22.11. Zürich, Komplex 457 TORI AMOS 31.05. Zürich, Volkshaus ANDRINA 03.12. Zürich, Mascotte 11.01. Kreuzlingen, Temple of Music 21.02. Luzern, Sedel ANNAKIN & Band 08.03. Winterthur, Albani 14.03. Thun, Mokka 15.03. Baden, Nordportal 22.03. Basel, Eventhalle Blinde Kuh 28.03. Zug, Chollerhalle 04.04. Nidau, Kreuz 26.04. Fribourg, Nouveau Monde 16.05. Rubigen b. Bern, Mühle Hunziken ARCHITECTS 13.04 Solothurn, Kofmehl JAMES ARTHUR 11.02. Zürich, Kaufleuten FLORIAN AST 23.10. Solothurn, Kofmehl BABYSHAMBLES 08.12. Zürich, X-tra BACKSTREET BOYS 19.03. Zürich, Hallenstadion BARCLAY JAMES HARVEST 01.04. Solothurn, Kofmehl THE BASEBALLS 23.04. Zürich, Kaufleuten 29.04. Bern, Bierhübeli 30.04. Lausanne, Les Docks BASTIAN BAKER 12.12. Bern, Bierhübeli 13.12. Solothurn, Kofmehl 14.12. Zürich, Komplex 457 19.+20.12. Lausanne, Les Docks BAP 07.04. Zürich, Volkshaus BASCHI, Support Act: THE BULLET 06.12. Thun, KK 07.12. Herisau, Casino 13.12. Chur, Marsoel 14.12. Baden, Nordportal THE BEAUTY OF GEMINA 15.03. Zürich, X-tra TIM BENDZKO

2013-12

80

05.03. Zürich, MaagHalle ANDREA BERG 14.03. Zürich, Hallenstadion NICOLE BERNEGGER 20.12. Bern, Bierhübeli BILDERBUCH 16.12. Zürich, Eldorado BLACK REBEL MOTORCYCLE CLUB 27.02. Zürich, Komplex 457 BLACK SABBATH 20.06. Zürich, Hallenstadion BLIGG 21.02. Zofingen, Mehrzweckhalle 22.02. Frauenfeld, Festhalle Rüegerholz 28.02. Basel, St.Jakob Arena 01.03. Bern, Bernexpo Festhalle 06.-08.03. Zürich, Volkshaus 13.03. St.Gallen, Olma Halle 14.03. Chur, Stadthalle 15.03. Luzern, Messe – Halle 2

21.03. Brig, Simplonhalle 22.03. Huttwil, Nationales Sportcenter JAMES BLUNT 17.03. Zürich, Hallenstadion 24.03. Genève, Arena DJ BOBO: «The Circus Tour», Supporting Act: JESSE RITCH

29.05. Basel, St.Jakobshalle 30.05. Bern, Arena 31.05. Zürich, Hallenstadion BOMBAY BICYCLE CLUB 19.02. Zürich, Mascotte JOE BONAMASSA 05.03. Basel, Musical Theater BRETON 17.02. Zürich, Komplex Klub BUBBLE BEATZ 28.01. Zürich, Komplex 457 MICHAEL BUBLÉ 15.01. Zürich, Hallenstadion BULLET FOR MY VALENTINE 12.02. Zürich, Komplex 457 JAKE BUGG 06.12. Zürich, Maag Halle JOHN BUTLER TRIO 17.05. Zürich, Volkshaus ANNA CALVI 29.03. Bern, Bierhübeli CASPER 07.03. Zürich, Komplex 457 CHINA 28.12. Pratteln, Z7 29.12. Boswil, Chillout CHVRCHES 22.03. Zürich, Komplex Klub CLAIRE 09.12. Zürich, Hafenkneipe CORALE ERMITAGE 26.12. Basel, Elisabethenkirche 27.12. Bern, Münster 28.12. Zürich, Fraumünster CROOKERS 22.02. Solothurn, Kofmehl JOSÉ CURA 08.04. Zürich, Tonhalle DADA ANTE PORTAS 20.12. Solothurn, Kofmehl 21.12. Wetzikon, Scala DARK TRANQUILLITY 02.12. Solothurn, Kofmehl DEAD BY APRIL 06.12. Solothurn, Kofmehl THE DEAR HUNTER & ANTHONY GREEN 14.03. Zürich, Dynamo THE DEEP DARK WOODS 20.02. Zürich, Komplex Klub DEFEATER 03.02. Zürich, Komplex Klub JAN DELAY & DISKO NR. 1 29.09. Zürich, Maag Halle SAMI DELUXE & DLX BND 26.02. Zürich, Komplex 457 DEPECHE MODE 14.+15.02. Zürich, Hallenstadion JASON DERULO

09.03. Zürich, X-tra DREAM THEATER 27.01. Zürich, Volkshaus ELIANE 25.01. Hochdorf, Braui 30.01. Bern, Theater National 31.01. Basel, Stadtcasino 01.02. Zürich, Neues Theater Spirgarten 01.03. Baden, Kurtheater

07.03. Biglen, Kirche 08.03. Luzern, KKL 21.03. Thur, Kultur- und Kongresszentrum 27.03. Wil, Stadtsaal 28.03. Herisau, Casino ELUVEITIE & Friends 28.12. Frauenfeld, Rüegerholz GEORGE EZRA 14.03. Zürich, Exil PHILIPP FANKHAUSER 09.05. Solothurn, Kofmehl FRANZ FERDINAND 01.04. Zürich, X-tra FETTES BROT 26.01. Zürich, Komplex 457 FIVE FINGER DEATH PUNCH 19.03. Zürich, Komplex 457 THE FRATELLIS 07.12. Zürich, Komplex 457 DAVID GARRETT 22.05. Luzern, KKL GLORIA VOLT 09.12. Zürich, Werk 21 ELLIE GOULDING

10.02. Zürich, Maag Halle ADAM GREEN 09.02. Zürich, Papiersaal GREGORIAN: «Epic Chants» 27.01. Basel, Musical Theater 28.01. St.Gallen, Olma Messe GUSTAV 28.02. Bern, Bierhübeli HAIM 27.02 Zürich, Härterei HANSON 14.12. Solothurn, Kofmehl BEN HARPER 07.05. Luzern, KKL BETH HART 17.12. Zürich, Volkshsaus 22.03. Bern, Bierhübeli HANSI HINTERSEER 21.03. Zürich, Hallenstadion BÜNE HUBER 21.04. Solothurn, Kulturfabrik Kofmehl IL DIVO 05.10. Genève, Arena 06.10. Zürich, Hallenstadion IMAGINE DRAGONS 09.12. Zürich, Maag Halle THE JEZABELS 19.03. Zürich, Komplex Klub KENSINGTON 22.01. Zürich, Eldorado ANGÉLIQUE KIDJO 07.03. Solothurn, Kofmehl KNACKEBOUL 07.12. Aarburg, Moonwalker 13.12. Chur, Selig 21.12. Davos, Bolgenschanze KODALINE 08.12. Zürich, Komplex 457 LAMB OF GOD 08.01. Zürich, Komplex 457 LANTERNS ON THE LAKE 27.01. Zürich, Hafenkneipe LISSIE 29.03. Zürich, Härterei LONG DISTANCE CALLING 13.02. Zürich, Komplex Klub LOREEN 08.12. Zürich, Mascotte LUNIK feat. ZÜRCHER KAMMERORCHESTER 10.12. Zürich, Tonhalle 11.12. Bern, Kulturcasino MATERIA 12.03. Zürich, Komplex 457 JOHN MAYALL 11.03. Solothurn, Kofmehl


KATIE MELUA 14.12. Luzern, Eventhalle MARIA MENA 01.02. Zürich, Volkshaus METRONOMY 14.04. Zürich, Kaufleuten MIDLAKE 07.03. Zürich, Komplex Klub MILKY CHANCE 25.02. Zürich, X-tra 26.02. Bern, Biehübeli MISS MAY I 19.02. Solothurn, Kofmehl MONSTER MAGNET 03.02. Zürich, Komplex 457 MORCHEEBA feat. SKYE 14.11. Zürich, Komplex 457 MÜNCHENER FREIHEIT 23.01. Zürich, Neues Theater Spirgarten MAX MUTZKE feat. MONOPUNK 21.03. Zürich, Plaza MYRON 30.01. Solothurn, Kofmehl NINE INCH NAILS 04.06. Zürich, Hallenstadion HEATHER NOVA 09.03. Solothurn, Kofmehl JOHANNES OERDING 05.02. Zürich, Papiersaal JAN OLIVER 05.02. Zürich, Papiersaal ONE DIRECTION 04.07. Bern, Stade de Suisse ONE REPUBLIC 19.02. Bern, Bernexpo LAURA PAUSINI 05.02. Genève, Arena 06.02. Zürich, Hallenstadion PIPPO POLLINA 16.01. Chur, Stadttheater 17.01. Zürich, Volkshaus 18.01. St.Gallen, Lokremise 19.01. Burgdorf, Casino Theater 11.02. Lugano, Auditorium 20.02. Scuol, Gemeindesaal QL 23.01. Solothurn, Kofmehl RAG DOLLS 14.12. Engelberg, Gletscherspalte 20.12. Mühleturnen, Alti Moschti 14.02. Lyss, Kufa REVOLVERHELD 21.03. Zürich, Komplex Klub CLIFF RICHARD 19.05. Zürich, Hallenstadion ANDRÉ RIEU 22.05. Genève, Arena 23.05. Zürich, Hallenstadion JESSE RITCH

01.03. Worb, Braui RITSCHI 25.04. Solothurn, Kofmehl SEMINO ROSSI 24.03. Zürich, Hallenstadion SCHANDMAUL 21.02. Zürich, Komplex 457 SCHWIIZERGOOFE 29.12. Zürich, Volkshaus SEVEN 20.–22.12. Zürich, Kaufleuten SHAKA PONK 16.04. Zürich, Komplex 457 SHAKRA 13.12. Lyss, Kufa JULIA SHEER 13.01. Zürich, Papiersaal SIDO 02.04 Zürich, Volkshaus

SILLY

03.12. Zürich, Härterei SIMPLE MINDS 26.02. Bern, Festhalle SÖHNE MANNHEIMS 03.03. Basel, Volkshaus 04.03. Zürich, Xtra SPAN 16.01. Solothurn, Kofmehl SPORTFREUNDE STILLER & Special Guests 22.01. Basel, Kaserne 23.01. Luzern, Schüür 24.01. Bern, Bierhübeli 25.01. Zürich, Maag Halle STÄMPF 18. + 19.12. Niederbipp, Rock Christmas 28. + 29.12. Pratteln, Z7 LISA STANSFIELD 08.05. Zürich, Volkshaus STATUS QUO 12.09.2015 Zürich, Hallenstadion STEEL PANTHER 04.03. Zürich, Komplex 457 STEFF LA CHEFFE 19.12. Zürich, Härterei ADRIAN STERN 07.12. Baden, Nordportal 20.12. Olten, Schützi 21.12. Hunziken, Mühle 10.01. Luzern, Schüür 18.01. Pratteln, Z7 24.01. Zürich, Härterei 31.01. Solothurn, Kofmehl 07.02. Herisau, Casino 08.02. Chur, Marsoel 28.02. Schaffhausen, Kammgarn 01.03. Brugg, Salzhaus CHRISTINA STÜRMER 15.12. Solothurn, Kofmehl SUNRISE AVENUE

28.02. Zürich, Hallenstadion THE SWEET 19.04. Solothurn, Kofmehl 01.05. Herisau, Casino JUSTIN TIMBERLAKE 14.+16.04. Zürich, Hallenstadion TOY 26.03. Zürich, Mascotte TRICKY 09.12. Zürich, Komplex 457 VIKTOR & THE BLOOD 25.02. Zürich, Exil WALK OFF THE EARTH 14.04. Zürich, Komplex Klub MARIUS MÜLLER-WESTERNHAGEN 12.04. Zürich, Volkshaus ROBBIE WILLIAMS 02.06. Zürich, Hallenstadion WITHIN TEMPTATION 16.03. Zürich, Hallenstadion YES 14.05. Zürich, Volkshaus YOKKO 06.12. Aarau, Kiff 12.12. Lyss, KuFa 19.12. Winterthur, Salzhaus 09.01. Solothurn, Kofmehl

MUSICALS, SHOWS & THEATER «ABBA Gold» 24.01.

Genève, Théâtre du Léman

25.01. Basel, Musical Theater 24.04. Lugano, Palazzo deiCongressi «ABBA – The Show» 05.02. Zürich, Hallenstadion «Afrika! Afrika!» 07.–16.02. Zürich, Theater 11 «Apassionata – Zeit für Träume» 22.03. Basel, St.Jakobshalle «Apassionata – Die goldene Spur» 08.+09.11.2014 Zürich, Hallenstadion «Art on Ice» mit HURTS 27.02.–02.03. Zürich, Hallenstadion 04.+05.03. Lausanne 07.+08.03. Davos WILLY ASTOR: «Nachlachende Frohstoffe» 08.04. Solothurn, Kofmehl «The Australian PINK FLOYD Show» 14.05. Bern, Festhalle Bernexpo 15.05. Basel, St.Jakobshalle «Ballet Revolución» 08.–13.04. Zürich, Theater11 BLISS: «Die Premiere» 21.05. Solothurn, Kofmehl BÜLENT CEYLAN: «Haardrock» 22.11. Basel, St.Jakobshalle 23.11. Zürich, Hallenstadion CHIPPENDALES: «Forever Sexy» 02.+03.10. Zürich, Volkshaus 15.10. + 16.10. Bern, Kursaal 17.10. Basel, Stadtcasino 19.10. Sursee, Stadthalle «Christmas Tattoo» magisch schottische Weihnachtsmomente 17.–19.12. Basel, St.Jakobshalle 20.–22.12. Zürich, Hallenstadion CIRQUE DU SOLEIL: «Dralion» bis 08.12. Genève, Arena 11. –15.12. Basel, St.Jakobshalle «Comedy Club 13» 12.12. Bern, Allmend, Das Zelt «Dirty Dancing – Das Original» 21.05.-29.06. Zürich, Theater 11 DR. ECKART VON HIRSCHHAUSEN: «Wunderheiler» 28.04. Bern, Theater National 29.+30.04. Zürich, Kongresshaus 24.09 Basel, Musical Theater SIMON ENZLER: «Vestolis» 14.02. Wil, Stadtsaal 15.02. Rorschach, Stadthof 28.03. Widnau, Widebaumsaal 29.03. Zürich, Volkshaus SASCHA GRAMMEL: «Keine Ahnung» 28.01. Basel, Musical Theater 29.01. St.Gallen, Olma Messe 30.01. Chur, Stadthalle 31.01. Zürich, Kongresshaus 01.02 Luzern, Messe «Grease» 31.01. St.Gallen, Olma Halle 03.–09.02. Basel, Musical Theater 03.–08.06. Bern, Expo «GymRock – Feel the Colors» 18.01. Zürich, Hallenstadion HARLEM GLOBETROTTERS (Basketball Showgruppe) 28.03. Zürich, Hallenstadion THE HARLEM GOSPEL SINGERS: «The Power of Love» 18.12. Zürich, Kongresshaus 19.12. Luzern, KKL 20.12. Basel, Stadtcasino BARBARA HUTZENLAUB & LOTTI STÄUBLI: «Reif für den Oscar!» 07.12. Gelterkinden, Kulturraum Marabu 14.12. Hochdorf, Kulturzentrum Braui 12.02. Heerbrugg, Kinotheater Madlen 21.02. Falera, La Fermata 11.–15.03. Zürich, Theater am Hechtplatz 16.03. Engelburg, Alte Turnhalle 19.–29.03. Basel, Theater Fauteuil 03.04. Schenkon, Zentrum Schenkon 04.04. Schninznach-Dorf, Oberstufen-Schule 05.04. Domat/Ems, Kirch- und Kulturzentrum

TREND AGENDA

KONZERTE & SHOWS

81 2013-12


TREND AGENDA

KONZERTE & SHOWS

Tickets zu gewinnen für das Konzert von MAX MUTZKE

TRENDMAGAZIN.CH >win

2013-12

82

25.+26.04. Engelburg, Alte Turnhalle 12.06. Näfels, Linth-Arena 27.09. Kauseraugst, Violahof 18.10. Walzenhausen, MZA «Ice Age Live – ein mammutiges Abenteuer» 22.+23.02. Zürich, Hallenstadion «Irish Celtic – Spirit of Ireland» 14.–19.01. Zürich, Theater 11 «Kids on Ice – Das Traumspektakel auf Eis» 05. + 06.04. Winterthur, Eishalle Deutweg «Lord of the Dance» 13.12. Basel, Eventhalle 14.12. Zürich, Kongresshaus 15.12. Luzern, Messe «Magic of the Dance» 26.01. Basel, Musical Theater PHILIP MALONEY 08.05. Solothurn, Kofmehl «Mama Mia» 13.05.–08.06. Basel, Musical Theater «Massachusetts – Das BEE GEES Musical» ab 24.04. ganze Deutschschweiz 24.04. Gossau SG, Fürstenlandsaal 25.04. Winterthur, Kongresszentrum Parkarena 26.04. Chur, Stadthalle 27.04. Bern, Kursaal Arena 30.04 Emmenbrücke, Gersag 01.05. Biel, Kongresshaus CTS 02.05. Zürich, Kongresshaus 03.05. Interlaken, Kursaal Auditorium 04.05. Basel, Casino MICHAEL MITTERMEIER: «Blackout» 06.+07.12. Zürich, Hallenstadion «Mother Africa – Umlingo Show» 16.01. Emmenbrücke, Gersag 17.01. Zürich, Kongresshaus 18.01. Basel, Stadtcasino 19.01. Thun, KKThun DIETER NUHR: «Nuhr ein Traum» 10.09. Amriswil, Pentorama 11.09. Basel, Musical Theater 12.09. Zürich, Kongresshaus 13.09. Sursee, Stadthalle 14.09. Bern, Kursaal-Arena JOHANNES OERDING: «Für Immer Ab Jetzt» 14.05. Zürich, Plaza OROPAX: «Chaos Royal» 18.09. Solothurn, Kofmehl OTTO: «Geboren um zu blödeln» 13.05. Zürich, Kongresshaus «Palazzo Colombino» bis 12.01. Basel, Rosentalanlage «Das Phantom der Oper» 20.+21.01. Basel, Mushical Theater 22.01. Zürich, Kongresshaus 23.01. Thun, KKThun 01.02. Zürich, Kongresshaus «Rhythm of the Dance: 15th Anniversary Tour» 08.01. Jona, Hotel Kreuz 09.01. Baden, Kurtheater 10.01. Interlaken, Kursaal Auditorium 11.01. Biel, Kongresshaus CTS 12.01. Wil SG, Stadtsaal 15.01. Amriswil, Pentorama 16.01. Biberist, Biberena 17.01. Basel, Stadtcasino Musiksaal 18.01. Thun, Schaudausaal, KKZ 19.01. Bern, Kursaal Arena 22.01. Cham, Lorenzssaal 23.01. Winterthur, Kongresszentr. Parkarena 24.01. Emmenbrücke, Gersag 25.01. Landquart, Forum im Ried 26.01. Zürich, Volkshaus «Riverdance» 17.–19.12.14 Zürich, Hallenstadion MARTIN RÜTTER: «Der tut nix» 13.05. Bern, Bernexpo 14.05. Zürich, Hallenstadion HELGE SCHNEIDER 06.03. Basel, Musical Theater 03.04. Zürich, Volkshaus JÖRG SCHNEIDER: Abschieds-Tournee: «Häppi Änd» 13.03. Cham, Lorzensaal

14.03. Weinfelden, Thurgauerhof 15.03. Horgen, Schinzenhof 20.03. Herisau, Casino 22.03. Chur, KGH Titthof 27.03. Jona, Kreuz 04.12. Frauenfeld, Casino 20.12. Wil, Stadtsaal «Die Schöne und das Biest» bis 22.12 Zürich, Theater 11 «Shadowland» 29.01.–02.02. Basel, Musical Theater «Teddy Show: Was labersch Du…» 29.01. Zürich, Volkshaus «The Sound of Hollywood», Die Welt der Filmmusik live gespielt von dem CITY OF PRAGUE PHILHARMONIC ORCHESTRA 16.05. Basel, St.Jakobshalle 22.05. Zürich, Club Hallenstadion «Thriller – Live», Show über den King of Pop 28.03.–06.04. Zürich, Theater 11 TRANS-SIBERIAN ORCHESTRA «Winter Tour» 29.01. Zürich, Hallenstadion THE UNITED KINGDOM UKULELE ORCHESTRA 07.03. Zürich, Theater Spirgarten URSUS & NADESCHKIN: «Sechsminuten» 06.+07.02. Weinfelden, Thurgauerhof «Die grosse Giuseppe Verdi-Gala» 26.12. St.Gallen, Tonhalle «West Side Story» 18.02.–16.03. Zürich, Theater 11 «Yamato», The Drummers Of Japan 28.01.–02.02. Zürich, Theater 11 «YAKARI – Freunde fürs Leben» 10.+11.05. Zürich, Theater 11 KAYA YANAR: «Around the World» 14.12. St.Gallen, Olma-Halle 9.1 15.12. Bern, Kursaal 23.+24.01. Basel, Musical Theater 25.+26.01. Zürich, Kongresshaus Y-TITTY: «Stricksocken-Swagger»-Tournee 12.03. Zürich, Mascotte

23.–25.01.

27.–29.03.

27.–31.01. 31.1.–07.02.

08.02.

14.–16.03. 15.03. 15.03.

23.03.

05.–06.04.

08.–12.04. 11.–19.04.

03.–08.06. 04.–08.06.

12.–14.06.

12.–15.06.

FESTIVALS

14.06. bis 10.12.

bis 15.12. 06.–21.12.

13.12.

21.12.

27.12.–01.01.

01.01.

02.–04.01.

17.–19.01. 25.01.

25.01.

«Montreux Comedy Festival», Montreux www.montreuxcomedy.ch «Humor-Festival», Arosa www.humorfestival.ch «Songbird Festival», Davos www.songbirdfestival.ch PABLOPOLAR, SINA, HEIDY HAPPY, STILLER HAS,… «Heavy X-Mas Metal Festival», Dietikon www.heavy-xmas.ch BULLET, DEATH ANGEL, MADUKE, SABATON «Christmas Music Night», Luzern www.radiopilatus.ch NOISETTES, ANNA ROSSINELLI, ELIANE «Altjahrswoche», Schwarzenburg www.altjahrswoche.ch 77 BOMBAY STREET, PAPLOPOLAR, LUCA HÄNNI,… «Touch The Mountains», Interlaken www.touchthemountains.ch PABLOPOLAR, SINA, HEIDY HAPPY, STILLER HAS,… «Ice Rock Festival», Wasen im Emmental www.ice-rock.ch ENDORAS, PERTNESS, GLORY HAMMER, NITROGODS,… «Out oft he Blue’s», Samedan www.samedanblues.ch «Insane Festival», Solothurn www.kofmehl.ch FUKKK OFFF, DUMME JUNGS, BEEF THEATRE,… «Royal Arena Indoor Festival», Zürich www.komplex457.ch

20.–22.06.

20.–22.06. 27.–30.06. 04.–06.07. 09.–20.07. 10.–12.07. 11.–12.07. 11.–20.07. 17.–20.07. 22–27.07. 06.08. 06.–09.08.

07.08.

08.–10.08. 14.–17.08.

«BeJazz Winterfestival», Bern-Liebefeld www.bejazz.ch «M4Music Festival», Zürich www.m4music.ch BONAPARTE, WE ARE SCIENTISTS, LEFT BOY,… «Gourmet Festival», St.Moritz www.stmoritz-gourmetfestival.ch «One Of A Million Musikfestival», Baden www.ooam.ch «Digital Maag», Zürich www.digitalmaag.ch BOYS NOIZE, KAVINSKI, GESAFFELSTEIN, KLINGANDE,… «Iglu-Festival», Adelboden www.adelboden.ch «Fuchstival», Grüsch Danusa www.gruesch-danusa.ch «Snow Jam», Davos www.snowjam.ch CRO, u.a. «Rock meets Classic», Zürich www.anyacts.ch ALICE COOPER, MARC STORACE, KIM WILD, MIDGE URE «SnowpenAir», Kleine Scheidegg www.snowopenair.ch DEEP PURPLE, GÖLÄ «Zermatt Unplugged», Zermatt www.zermatt-unplugged.ch «Caprices Festival», Crans-Montana www.caprices.ch IAM, u.a. «Afro-Pfingsten», Winterthur www.afro-pfingsten.ch «Caribana Festival», Crans-près-Céligny www.caribana-festival.ch «Greenfield Festival», Matten bei Interlaken www.greenfieldfestival.ch «Festi’Neuch», Neuchâtel www.festineuch.ch «Stars of Sounds», Murten www.starsofsounds.ch BRYAN ADAMS & SUPPORT ACTS «Rock The Ring», Hinwil www.rockthering.ch KROKUS, ZZ TOP, BRYAN ADAMS, UNHEILIG, GOTTHARD,… «Touch The Air», Wohlen www.touchthelake.ch «Openair St.Gallen», St.Gallen www.openairsg.ch «Caliente», Zürich www.caliente.ch «Live at Sunset», Zürich www.liveatsunset.ch «Openair Frauenfeld», Frauenfeld www.openair-frauenfeld.ch «Stars of Sounds», Aarberg www.starsofsounds.ch «Moon and Stars», Locarno www.moonandstars.ch «Gurtenfestival», Wabern bei Bern www.gurtenfestival.ch «Paléo Festival», Nyon www.paleo.ch «Magic Night», Zofingen www.heitere.ch «Stars In Town», Schaffhausen www.starsintown.ch» AMY MACDONALD, STATUS QUO, URIAH HEEP, u.a. «Volks-Schlager Open Air», Zofingen www.heitere.ch BEATRICE EGLI, AMIGOS, MARKUS WOLFAHRT,… «Heitere Open Air», Zofingen www.heitere.ch «Open Air Gampel», Gampel www.openairgempel.ch


Profile for TREND MAGAZIN

TREND MAGAZIN 12/2013  

Aktuelle Ausgabe des TREND Magazin als Online Version

TREND MAGAZIN 12/2013  

Aktuelle Ausgabe des TREND Magazin als Online Version

Advertisement