Issuu on Google+

Oktober 2013 | Nr. 148 | kostenlos

DAS VOLLE PRO GRAMM!

Mundstuhl im Ausnahmezustand gefragt I Seite 7

Eternal Afflict spielen in Goslar gedunkelt I Seite 18


U! NE

U! NE

PATRICIA KAAS

KAAS CHANTE PIAF 13.11.2013 | BS | STADTHALLE

SIDO

LIVE 2014 11.03.2014 | BS | STADHALLE

!

U NE

26. APRIL 2014 | BS | VOLKSWAGEN HALLE

STEFFEN HENSSLER

HAMBURG, NEW YORK, TOKIO – MEINE KULINARISCHE REISE 04.05.2014 | BS | STADHALLE

JETZT NOCH TICKETS SICHERN!

10.02.2014 BS | STADTHALLE

SELBSTAUSLÖSER TOUR 2013 A TRIBUTE TO

ABBA - THE SHOW DIE GROSSE JUBILÄUMSTOURNEE 2014 29.01.2014 | BS | VW HALLE

TIM BENDZKO & BAND

ICH STEH NICHT MEHR STILL TOUR 2014 09.02.2014 | BS | STADTHALLE

ZIEHT DEN STECKER - TOUR 2014 24.03.2014 | BS | STADTHALLE

BAP

UNPLUGGED TOUR 2014 24.03.2014 / BS / STADTHALLE

21.11.2013 | BS | MEIER MUSIC HALL

WEITERE HIGHLIGHTS

COMEDY

MARTIN RÜTTER

DER TUT NIX! 01.10.2013 | WOB | CONGRESS PARK 22.05.2014 | BS | VW HALLE (ZUSATZSHOW)

CLUB-SHOWS

BOSSE

MEIER MUSIC HALL

KRANICHE TOUR 2014 SA. 15.02.2014 | GÖTTINGEN | STADTHALLE 16.02.2014 | MAGDEBURG | AMO

RYAN SHERIDAN THETOURDAY2013YOU LIVE FOREVER 28.10.2013

CHAKUZA MAGNOLIA - TOUR 2013

PAUL PANZER

ALLES AUF ANFANG (DAS NEUE PROGRAMM) SA. 05.04.2014 | BS | STADTHALLE FR. 21.02.2014 | WOB | CONGRESS PARK

OLAF SCHUBERT

SO! 28.05.2014 | WOB | CONGRESS PARK 15.09.2014 | WF | LINDENHALLE

DJANGO ASÜL

PARADIGMA 2013 24.10.2013 | BS | BRUNSVIGA

DIE RÜCKKEHR DER MEISTER 04.02.2014 | BS | STADTHALLE

HANSA KULTUR-CLUB

DAS PACK + MONTREAL 03.10.2013

SALUT SALON

DIE NACHT DES SCHICKSALS SA. 22.02.2014 | BS | STAATSTHEATER

ABBY FRIENDS AND ENEMIES - TOUR 2013

06.10.2013

(GROSSES HAUS)

KNACKI DEUSER

NICHT JAMMERN – KLATSCHEN 15.10.2014 | BS | BRUNSVIGA

DER CHRISTIAN STEIFFEN ARBEITER LIEBE TOUR 2013

FR. 08.11.2013

SHARRON LEVY ROUGH READY TOUR 2013 FR. 15.11.2013

OK KID

18.11.2013

!

MAGIE - TRÄUME ERLEBEN 23.03.2014 | BS | STADTHALLE

CÄTHE VERSCHOLLENES TIER LIVE 2013

FR. 01.11.2013

U NE

EHRLICH BROTHERS

Tickets: undercover.de & unter: 0531 - 310 55 310 sowie an den bekannten Vorverkaufsstellen

08.02.2014

U!

JETZT KOCHT ER AUCH NOCH SA. 22.03.2014 | WOB | CONGRESS PARK

Fäuste für ein Summertime THE BUSTERS Vier Tour 2014

DIE MEISTER DES SHAOLIN KUNG FU

NE

HORST LICHTER

22.12.2013

U!

EGOSTRIP 28.11.2013 | BS | BRUNSVIGA

SPRICHT DEUTSCH TOUR CALLEJON MAN SPECIAL GUEST: ESKIMO CALLBOY

„PHONOPHOBIA - SINFONIE DER ANGST“ 02.04.2014 | BS | VW HALLE

NE

RICK KAVANIAN

13.11.2013


inhalt

inhalt gefeiert Die Partypics des Monats

4-6

gefragt Mundstuhl im trend-Interview

7

gehonkt Die große Honky-Tonk-Übersicht

8

gemeldet Der große trend-Terminkalender

9-17

gemeldet Halloween-Horror-Dinner im Kaiserworth gesichtet Die Cineplex-Kinovorschau

Halloween-Horror-Dinner

Das hessische Komiker-Duo Mundstuhl kommt im Oktober nach Bad Harzburg. Der trend nutzte die Gelegenheit und tauschte sich mit Lars Niedereichholz über allerhand Ausnahmezustände aus. Das Interview gibt es auf Seite 7

Gruselige Genüsse, schaurige Gestalten und noch vieles mehr gibt es zu Halloween in der Höllengruft im Hotel Kaiserworth in Goslar, wenn das zweite HalloweenHorror-Dinner auf dem Programm steht. Seite 10

Der Kaiserring geht an...

Indie-Gothic-Festival

Olafur Eliasson. Am 12. Oktober verleiht die Stadt den renommierten Kunstpreis an den gebürtigen Dänen. Im Anschluss an die Verleihung öffnet seine Ausstellung im Mönchehaus Museum ihre Pforten. Seite 16

Das Jugendzentrum B6 wird schwarz gefärbt beim ersten Indie-Gothic-Festival. Als Headliner konnten die Veteranen von Eternal Afflict nach Goslar geholt werden. Wer noch so mit von der Partie ist: Seite 18

10 12+13

gemeldet Kaiserring für Olafur Eliasson

16

gedunkelt Indie-Gothic-Festival im B6

18

gehört Klang: Die CDs des Monats

20

gesehen Sicht: Die DVDs und Blu-Rays des Monats

21

gefunden Ausgeh-Adressen

„Wir grenzen uns ab“

22

oktober 13 Oktober 2013

3


gefeiert

www.sfc-evers.de Deine Harzer Fitn

esswel t - fam iliär und fair.

Sport- und Fitnesscenter Rolf Evers Breite Straße 132 38667 Bad Harzburg

Die Toten Ärzte

Blant

Laura und Charlotte

Wohnraumhelden

Rudi, Hoschi, Markus

Daggi und Rolli

Scumdogz

Vogelfrey

Mit Rock am Beckenrand in Wolfshagen endet die Festivalsaison. Aber es wurde noch einmal kräftig gefeiert. The Skatoons

Dr. Dooms Sklave

Nadine und Martin

Die Toten Ärzte

4

Paule, Jonas, Chris, Waldtraut

Wohnraumhelden

Shot down in Reno

Vogelfrey


gefeiert

Pohlmann

Nina und Lisa

Ellen, Kristin, Roland

Katja

NRG Vibes

On Wire

Christopher

Jazzkantine trend_fotografen: sve, ohl, cf

Jojo, Coco, Simon, Anna, Katja

Hannes und Alexander

Dario, Michelle, Virginia

Oktober 2013

Marc, Pascal, Niklas

Katja und Jenny

Marvin, Julian, Steven, Matze, Eileen

Louis, Christian, Felix, Olivia

Bonnie, Salem, Sassi

Johannes

Jupiter Jones

Ina, Kerstin, Monika

5


gefeiert

www.sfc-evers.de Deine Harzer Fitn

esswel t - fam iliär und fair.

Sport- und Fitnesscenter Rolf Evers Breite Straße 132 38667 Bad Harzburg

Michel und Anton

Arruebo und Gardeta

Thomas und Simone

Hans Hirschmann’s Trio

Die Plaza-Party lockte eine Menge Besucher an das Goslarer Museumsufer und zum im:puls. Die bunte Mischung der Musikacts begeisterte die Zuschauer. Stephan, Mona und Henning

Dear Corona

Ines, Yvonne und Yvonne

Markus, Sabine & Marschel

Flo und Elli

6

Anja und Sönke

Junge Union Goslar

From the Belly

From the Belly

Dieter, Netti und Henry

Bernd, Ralf und Doris


gefragt

„wir grenzen uns ganz bewusst ab“ Im Oktober seid Ihr nach einer langen Pause wieder in Bad Harzburg. Habt Ihr vom letzten Mal irgendwelche Spätfolgen davongetragen? Mensch, was war denn noch mal Bad Harzburg? Das ist jetzt kein Witz, schließlich sind wir, vielleicht noch mit Dieter Nuhr, diejenigen, die am meisten auftreten. So eine Tour bei uns hat über 200 Städte. Sicherlich kann man sich an manche Städte erinnern, wenn man wieder hinkommt, aber im Rückblick und mit ein paar Jahren dazwischen, muss ich zugeben, dass ich keine Ahnung habe. Wenn man Euch so zusammen sieht, merkt man, dass die Chemie stimmt. Gibt es auch Momente, wo Ihr voneinander genervt seid? Nee, wir sind nicht von der Person an sich genervt. Es ist aber natürlich auch bei uns so, wenn man Wochen und Monate am Stück auf Tour war und es geht Richtung Weihnachten und man weiß, dass dann erst mal vier Wochen frei sind, dann ist das auch schon ganz schön. Das ist ganz normale Urlaubsreife, auch wenn wir den besten Job haben, den man sich nur wünschen kann.

Lars Niedereichholz und Ande Werner aka Mundstuhl sind mit ihrem neuen Programm unterwegs. „Ausnahmezustand“ heißt das Ganze, und am 9. Oktober rocken die hessischen Komiker um 20 Uhr auf Einladung des Kulturklubs Bad Harzburg das Bündheimer Schloss. trend-Redakteur Claus Kohlmann hatte die Gelegenheit, vorab telefonisch mit Lars einiges an Ausnahmezuständen auszuloten. furchtbare, grauenhafte Aufstehen, und dann warten ja Aufgaben auf einen, das ist ja auch schon schrecklich. Dann muss man irgendwas machen, Kaffee und so. Am Ende musst Du noch was einkaufen gehen, da sind viele Leute, Du musst mit der Kassiererin kommunizieren, das ist doch furchtbar… (kichert)

Wenn Ihr so viel unterwegs seid, und Euch auch immer wieder Gedanken ums Programm macht, könnt Ihr dann noch abschalten oder seid Ihr immer im Themenfinden-Modus? Nee… Doch… Naja… Wenn wir nicht als Mundstuhl zusammensitzen und ein neues Programm schreiben, dann kann mich Arbeit tatsächlich dreimal am Allerwertesten. Selbst wenn ich mir was im Fernsehen anTrotz Eures Traumjobs, den Ihr mit schaue, bin ich dann so wenig Komiker wie möglich. Sowie ich mich priBegeisterung macht, gibt es auch Abende, die sich im Rückblick wie vat mit Comedy beschäftigen würde, wäre ich ja wieder im Beruf. AllerRoutine angefühlt haben? dings ist es natürlich schon so, dass Ehrlich gesagt, nein. Selbst wenn wir per se humorvolle Menschen man vorher denkt: Ach Gott, heute sind. Deswegen ist natürlich das hab’ ich ja nun überhaupt keine Handy mit dem Aufnahmebutton auf Lust, weil der Abend vorher wieder lang war, irgendwo bis in die Nacht dem Startbildschirm immer griffbereit. Allein schon, weil man ja weiß, mit rumgehangen und dann am nächsten Tag wieder einen Auftritt, dass man ein neues Programm schreiben wird. Da ist es einfach ich könnte auch auf dem Sofa bleitoll, wenn man sich hinsetzt und ben, aber Fakt ist, sowie man auf der Bühne steht, sind das die beiden schon 100 Ideen auf dem Handy hat. besten Stunden des Tages. Immer. Themenwechsel: Wo wärst Du, Egal, in welchem Teil von „Hangover“ wir uns gerade noch befunden wenn das mit Mundstuhl nicht geklappt hätte, aber dafür mit Deihaben. ner Band? Tja, das wäre bestimmt ein anstrenHabt Ihr Euch vor einem Auftritt genderes Leben, weil man ja mit vier schon mal gezofft? Leuten nicht immer so ein Glück haHmmm, ich würde sagen, ja, aber ben kann, wie Ande und ich miteinvielleicht nur einmal. Wir streiten ander. Gibt ja immer viel Streit, ungern und auch äußerst selten, dann steigen Leute aus und andere aber das war mal ein Streit. kommen rein, der Sänger macht was solo und der ganze Kram. Ich denke, Da passt ja der Name Eures Proes wäre nicht nur anstrengend, songramms, Ausnahmezustand, ganz gut. Was ist denn für Dich persön- dern vielleicht auch nicht so befriedigend. Wie wären wir denn dann? lich ein Ausnahmezustand? So wie die H-Blockx oder Guano Mann, da muss ich echt überlegen. Apes? Wohl eher am ExistenzminiIch weiß nicht, ist nicht das ganze mum mit der Art von Musik. AndererLeben irgendwie ein Ausnahmezustand? Jeden Morgen erst mal dieses seits wäre es vielleicht wie Ramm-

Oktober 2013

stein geworden, in der ganzen Welt unterwegs… Mit schön viel Gepose… (lacht) ja, genau. Also, wenn, dann wären wir wie Rammstein geworden. Ist ja auch Comedy. Ich finde das so lustig… Was hörst Du privat für Musik? Es ist ein Unterschied, ob ich Musik nur so laufen habe, oder mich damit auseinandersetze. Wenn ich richtig Musik höre, ist das ausschließlich härtere Gitarrenmusik. Und wenn ich so nebenbei Musik höre, also wenn ich auf der Terrasse sitze und ein Aperol Sprizz trinke und mich unterhalte, da oute ich mich jetzt mal, da läuft im Hintergrund diese ChillOut-Musik, Café del Mar oder so.

schen verstehen nicht, dass Mundstuhl eine Firma ist und wir zwei Geschäftsführer dieser Firma. Wenn wir also unterwegs sind, gibt es immer eine E-Mail mit Dingen, die zu besprechen und zu entscheiden sind, bis hin zu Personalgeschichten. Daher auch Eure Beschreibung „Dienstleister in Sachen Humor“? Das klingt etwas BWL-mäßig… (lacht) Nein, das sage ich eigentlich nur, weil ich diesen Begriff „Künstler“ nicht mag. Den mag ich deshalb nicht, weil sich viele Kollegen von uns sich so „künstlermäßig“ verhalten. Wir grenzen uns da ganz bewusst ab. Es gibt natürlich auch normale Kollegen, aber viele sind verrückt geworden, vielleicht mit dem Erfolg oder einfach durch den Job und denken, sie seien die größten Künstler und treten das halbe Backstage zusammen, wenn ihre Himbeeren nicht da sind oder so…

Ihr seid ja selbst schon ziemlich weit oben und damit auch irgendwie prominent, aber es gibt doch sicherlich Menschen, die Ihr auch gerne mal treffen würdet. Boah, ich bin eigentlich schon froh, wenn ich die Zeit habe, endlich mal Diese Chill-Out-Musik findet man meine Freunde zu treffen. Das ist ja auf den Stadtstränden der Repu- mittlerweile nicht mehr so einfach. blik. Wo gehst Du denn privat ger- Jeder hat Familie, jeder hat einen ne hin? Kannst Du überhaupt noch Job, ich bin dazu noch ganz oft am einfach so weggehen? Wochenende abends nicht verfügbar, Ja, das geht schon. Ich setz eine und ich bin froh, wenn ich mit meiMütze auf, die Brille ist anders und nen besten Freunden und deren Faman kann ja auch durch Laune und milien einen Grillabend hinbekomKörpersprache viel sagen, zum Beime, zwei Mal im Sommer. Da muss spiel: Lasst mich bitte in Ruhe. Bei ich jetzt nicht Lady Gaga treffen. mir sind es auch nicht die besonders tollen Sachen. Mal in die Kneipe und Wen würdest Du auf gar keinen Fall auf eine einsame Insel mitam liebsten im Sommer mit Freunnehmen? den in den Biergarten. Auch wenn Frankfurt vor der Tür liegt, habe ich (kichert) Mario Barth! (Pause) Nee, meistens keine Lust, mich ins Auto ich ändere das um in Kaya Yanar. zu setzen und rüberzufahren. (lacht) Nein, ich ändere das noch mal um: irgendeinen Komiker. Wo Du gerade Auto sagst: Wie ist das, wenn Ihr zusammen auf dem Letzte Frage: Was wolltest Du eiWeg zu einem Auftritt seid? Entnen Interviewer immer schon mal spannt Ihr Euch oder geht Ihr noch fragen? mal das Programm durch? Hmm, also wenn kein angenehmes Nein, das Programm steht ja schon, Interview ist, dann würde ich das hat man drin. Am Anfang einer manchmal gerne fragen: Kannst Du Tour dreht sich aber vieles darum, Dich nicht ein bisschen vorbereiten? was man noch verbessern kann und Nur ein bisschen! Fünf Minuten ins so. Es ist aber auch komisch, dass Sch-Internet geschaut, da muss man viele Menschen sich vorstellen, man doch nicht fragen „Wie lange gibt’s könnte als Komiker noch viel neben- Euch schon?“ oder „Wie heißt Eure bei machen, Taxi fahren oder so. Tournee?“, da kann man sich doch Was ich damit sagen will, ist, dass zumindest minimal vorbereiten. Das es einfach immer unheimlich viel zu würde ich also manchmal gerne frabesprechen gibt. Die meisten Mengen.

7


gehonnkt

Die Kneipen

Bahnhof

2

traße

rcks isma

e

raß rtenst lubga

B

5

K

e Ros n to

Brauhaus Mister Twist Celtic Inn Die Greenhorns im:puls Jamstreet Musikkneipe Kö Wild Night Papillon King Seppy‘s Flokatis

straß

s ker Bäc

e traß

e h Fisc

s ker emä ren

r cha s h isc Fle ktMar che kir

s

1

3 Hoher Weg

Schiefer Sydney Ellis Quartett Tim‘s Ales Exson Band Fritz Four Roses Minna‘s Alte Liebe NRG-Vibes Zicke Jule Werner & Rehab

e

traß

gs Ber

Markt

hau

Rat

ße

6 7 8 9 10

a str

be

n ke rF an

4

rkt Ma

e

ß tra rS e rg

B

Brauhof

traße

ts Mark

7

6

e

traß

eS reit

ße

B Str aß e

KaiserPassage

tra

ng er

8 10 9

Kaiserpfalz

8

e

Pet ße stra r e d l Schi kobiJa he kirc

ntor

er äck

Bä ri

allstraße

aße str

Marst

www.honky-tonk.de

traß

liens ersi

Rose

1 2 3 4 5

e raß

kwer Neu rche ki

Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr, Ende 2 Uhr. Karten für 12 Euro im Vorverkauf (Abendkasse 15 Euro) in allen Geschäftsstellen der Volksbank Nordharz eG in Goslar, in Vienenburg und in Schladen, bei der Goslarschen Zeitung, in der Touristinformation und in den teilnehmenden Kneipen.

traße Mauers

rst

das kneipenfestival in goslar am 5. oktober


gemeldet

pasión de buena vista

1 Dienstag Musik: 20 Uhr: Die Prinzen, Marktkirche, Goslar 20 Uhr: Grandloom + Stoned Jesus, Nexus, Braunschweig 20 Uhr: The Front Bottoms, Lux, Hannover Bühne: 19.30 Uhr: 360 Grad Adrenalin (Dance Entertainment), Lessingtheater, Wolfenbüttel 19.30 Uhr: Der gute Mensch von Sezuan, Staatstheater (Großes Haus), Braunschweig 20 Uhr: Desimos Spezial Club, Bündheimer Schloss, Bad Harzburg 20 Uhr: Die Mausefalle (Kriminalstück), Komödie am Altstadtmarkt, Braunschweig 20 Uhr: Martin Rütter „Der tut nix!“, Stadthalle, Göttingen Party: 20 Uhr: Erstsemesterparty, Kellerclub im StuZ, Clausthal-Zellerfeld

2 Mittwoch Musik: 20 Uhr: Monsters of BS Rock feat. No Mercy + The Booze Band + Peter Stoppok u.a., Lokpark, Braunschweig 20 Uhr: Wisecräcker + The Sunrise Gang, Béi Chéz Heinz, Hannover 20 Uhr: Ute Lemper, Stadttheater, Peine 20.30 Uhr: Virus + Rezet + Total Violence + Demoriel, Jugendzentrum B58, Braunschweig 21 Uhr: Gabor’s Hardcore Night feat. Maintain + Never Put Aside + Crackdown + My Own Life, Café am Heizhaus, Ilsenburg 21 Uhr: The Orions, Nexus, Braunschweig 21 Uhr: Turbostaat, Faust, Hannover 21.30 Uhr: Offbeat Mafia, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim 21.30 Uhr: Fritz Kalkbrenner, Capitol, Hannover Party: 19 Uhr: Oktoberfest mit der Gaudi Band Bayern Stürmer, Stadthalle, Clausthal-Zellerfeld 21 Uhr: Still dancing, Kellerclub im StuZ, Clausthal-Zellerfeld 21 Uhr: City Beat, Stadthalle, Osterode 21 Uhr: Summer-End-Party, Bowlingcenter, Wolfsburg 21 Uhr: World Beat Party, Musa, Göttingen 22 Uhr: Triple XXX, Nachtschicht, Goslar

Oktober 2013

22 Uhr: Oldie Night mit DJ Melanie, Weltkugel, Schladen 22 Uhr: Men Dance, Meier Music Hall, Braunschweig 22 Uhr: Elektrik Tanzklub präsentiert: We love you!, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim 22.30 Uhr: All inclusive, Fun Factory, Bad Harzburg 23 Uhr: Upon you Records Night feat. Diary No. 3 Tour + The Cheapers, Brain, Braunschweig

3 Donnerstag Musik: 19 Uhr: Project Pitchfork, Markthalle, Hamburg 19.30 Uhr: Sam Rotmann (Piano), Rathaussaal, Wernigerode 20 Uhr: Das Pack + Montreal, Hansa Club, Braunschweig 20 Uhr: Völkerball, Meier Music Hall, Braunschweig 20 Uhr: Max Raabe und Palastorchester, Stadthalle, Braunschweig 20 Uhr: Chili Con Carne, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim Bühne: 19.30 Uhr: Der gute Mensch von Sezuan, Staatstheater (Großes Haus), Braunschweig 20 Uhr: Kabarett Sanftwut „20 Jahre Deutsche Gemeinheit“, Fürstlicher Marstall, Wernigerode Party: 22 Uhr: Thunderday, Hansa Club, Braunschweig 24 Uhr: DJ J.N.S., Brain, Braunschweig Sonstiges: 9 Uhr: Oldtimertreffen, Rennbahngelände im Sportpark, Bad Harzburg

4 Freitag Musik: 19 Uhr: ProgArt Festival feat. Sirinox + Tachycardia + Ysma + Mr. Mint, Béi Chéz Heinz, Hannover 19 Uhr: Dave Stewart, Docks, Hamburg 19.30 Uhr: Sinfoniekonzert mit Melina Mandozzi und dem Philharmonischen Kammerorchester Wernigerode, Fürstlicher Marstall, Wernigerode 20 Uhr: Zydeco Annie and the Swamp Cats, Asse-Sport-Center, Wolfenbüttel 20 Uhr: New Model Army, Capitol, Hannover

Nach über 500 000 begeisterten Besuchern in über 35 Ländern mit über 400 Shows, kommt „Pasión de Buena Vista“ nun zurück nach Europa. Zu erleben ist diese mitreißende Show, die im letzten Jahr aufgrund der Erkrankung des Hauptdarstellers abgesagt werden musste, am 18. Oktober im Harzer Kultur- & Kongresszentrum Wernigerode. „Pasión de Buena Vista“ wurde mit dem „Radio Regenbogen Award“, dem Medienpreis Baden-Württemberg, in der Kategorie „Show 2009“ ausgezeichnet. Einer der größten Erfolge: Der Live Auftritt in der TV Show „Wetten dass..?“ auf Palma de Mallorca (ca. 13 Millionen Fernsehzuschauer). Im Zuge dessen kam auch die Publikumshitsingle „La vida es un carnaval“ aus dem Album „Pasión de Buena Vista“ auf den Markt. Wenn es etwas gibt, das die kubanische Mentalität am besten widerspiegelt, so ist es die Musik. Heute in aller Welt bekannte Musikstile wie Rumba, Mambo, ChaCha-Cha und Salsa haben ihren Ursprung in vier Grundelementen. Außer Klanghölzern und Trommeln finden sich hier keine weiteren Instrumente. Unter Zugabe von melodischen Instrumenten entwickelte sich die heute kommerzialisierte Form des Rumba sowie weitere Modetänze wie der Mambo. Aus dem „Son“, der an einem Wechselgesang zwischen Sänger und Chor zu erkennen ist, entwickelte sich der heutige „Salsa“. Der „Danzon“ wurde lange Zeit von der Oberschicht nicht akzeptiert, ist heute jedoch der beliebteste Tanz in Kuba. Aus ihm entwickelte sich der Cha-Cha-Cha. Bei dem „Trova“ sangen reisende Sänger traurige und schöne Balladen.

Die Texte wurden in der Zeit der Revolution thematisch verändert und als Propaganda gebraucht. Später fanden die Musiker wieder zu ihren ursprünglichen Themen zurück. Das, was Kuba-Reisende heute als kubanische Musik wahrnehmen, ist also eine Synthese afrikanischer Perkussion und Rhythmen mit spanischen Coplas und ihrer Instrumentierung. Der „Son“ ist dabei eindeutig der Publikumsliebling. „Erfunden“ wurde

er von den Zuckerarbeitern in Santiago in den 20er Jahren. So entsteht ein komplexes, polyrhythmisches Klanggebilde, das sich für europäische Ohren zuerst wie ein heilloses Durcheinander anhört, später aber fasziniert und den Hörer in seinen Bann zieht. Kultur- & Kongresszentrum Wernigerode, 18. Oktober Beginn: 20 Uhr VVK: Tourist-Info Wernigerode

9


gemeldet

halloween-horror-dinner

10

Hotel Kaiserworth, Goslar 31. Oktober, 19 Uhr Verzehrgutschein: 31,10 Euro, im Vorverkauf erhältlich im Hotel Kaiserworth

Fritz Kalkbrenner, 2. Oktober, Capitol, Hannover

5 Samstag Musik: 17 Uhr: And One, Große Freiheit 36, Hamburg 18 Uhr: Cello-Duo Jerzewski, Hauptkirche Beatae Mariae Virginis, Wolfenbüttel 19.30 Uhr: 5. Braunschweiger LiedermachingFestival feat. Liedfett + Robert Kauffmann + John Vida + Biene + Marian Meyer, Brunsviga, Braunschweig 20 Uhr: Honky Tonk feat. Mister Twist (Brauhaus) + Die Greenhorns (Celtic Inn) + Jamstreet (im:puls) + King Seppy’s Flokatis (Papillon) + Sydney Ellis Quartett (Schiefer) + Alex Exson Band (Tim’s) + Four Roses (Fritz) + NRG Vibes (Minna’s Alte Liebe) + Jule Werner & Rehab (Zicke) + Wild Night (Musikkneipe Kö), Goslar 20 Uhr: Fun House, Freizeitzentrum Harlingerode, Bad Harzburg 20 Uhr: Estas Tonne, Schloss Wolfenbüttel im Renaissancesaal, Wolfenbüttel 20 Uhr: Barock (AC/DC-Tribute), Stadthalle, Osterode 20 Uhr: Glorreiche Halunken, Meier Music Hall, Braunschweig 20 Uhr: Martin Jondo, Mephisto, Faust, Hannover 20 Uhr: Abby + Children, Lux, Hannover

Sa, 5.10.’13

21 Uhr: Robinson Krause + Stakeout + Man and Machine, Nexus, Braunschweig 21 Uhr: Christian Bakotessa & Band, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim 21 Uhr: The Fuck Hornisschen Orchestra, Warenannahme, Faust, Hannover

Goslar

20 Uhr: Dritte Wahl, Musikzentrum, Hannover 21 Uhr: Distance in Embrace + Glaciersbay, Jugendzentrum B58, Braunschweig 21 Uhr: Das ist Punkrock feat. No Exit + El Niño, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim 21.30 Uhr: Lidenbrock, Nörgelbuff, Göttingen 22 Uhr: Anarchist Academy, Faust, Hannover Bühne: 19 Uhr: Aus dem bürgerlichen Heldenleben: „Die Hose“, „Der Snob“, „1913“, Staatstheater (Großes Haus), Braunschweig 20 Uhr: Die Mausefalle (Kriminalstück), Komödie am Altstadtmarkt, Braunschweig Party: 21 Uhr: Karaoke Party, Celtic Inn, Goslar 21 Uhr: Lounge Night, Kellerclub im StuZ, Clausthal-Zellerfeld 22 Uhr: The Golden 70s, 80s & 90s, Zicke, Goslar 22 Uhr: Three-Two-One, Nachtschicht, Goslar 22 Uhr: Ein-Euro-Party, Weltkugel, Schladen 22 Uhr: Gegen den Strom, Meier Music Hall, Braunschweig 23 Uhr: Drum and Bass Bundesliga feat. Lokomotive Lifeline Bremen + DJ Genzo + MC Stunnah, Brain, Braunschweig Sonstiges: 9 Uhr: Oldtimertreffen, Rennbahngelände im Sportpark, Bad Harzburg

KneiPeN FestivaL

„Gleich zu Beginn machen wir von jedem ein Fahndungsfoto, man kann ja nie wissen, wer die Gruft noch lebend verlässt“, grinst Christian Schulze. In der Hölle erwartet die Gäste eine multimediale und reale Show mit allerlei fiesen Gestalten, grandios geschminkt von Meike Bruns. Und einen Stargast gibt es auch. Christian: „Ich will noch nicht verraten, wer das ist. Aber wir heißen ihn herzlich willkommen, dann wird er erst einmal verbrannt, schließlich kann er sonst nicht zu uns in die Hölle kommen und auftreten.“ Es ist also alles bereit für einen wohlig gruseligen Abend zu Halloween.

www.honky-tonk.de

Wenn pünktlich zu Halloween die Höllenpforte im Hotel Kaiserworth öffnet, wird das garantiert ganz schön eklig. Und spaßig. Morbide Gestalten tummeln sich an den Tischen und ein Drei-Gänge-Menü wird serviert. „Letztes Jahr wurde das Essen noch auf der Leinwand getötet, so schlimm wird es dieses Mal aber nicht. Trotzdem kann man mit viel Fleisch und Blut rechnen, natürlich dem Kaiserworth-Niveau entsprechend“, sagt Christian Schulze lachend. Der Organisator des zweiten Halloween-HorrorDinners hat die Idee zu dieser Veranstaltung aus den USA importiert und schon seit längerem zu privaten Halloween-Partys dieser Art zu Hause eingeladen. Nun gibt es das zweite HorrorHalloween-Dinner im Hotel Kaiserworth. Die Besucher können sich auf einiges einstellen.

Bühne: 16 Uhr: Parsifal (Wagner-Oper), Staatstheater (Großes Haus), Braunschweig 17 Uhr: Die Mausefalle (Kriminalstück), Komödie am Altstadtmarkt, Braunschweig 19.30 Uhr: Falstaff (lyrische Komödie von Verdi), Stadttheater, Hildesheim 20 Uhr: Die Mausefalle (Kriminalstück), Komödie am Altstadtmarkt, Braunschweig Party: 19 Uhr: Oldie-Party beim Oldtimertreffen, Rennbahngelände im Sportpark, Bad Harzburg 20 Uhr: danceTIME 2XL, Stadthalle, Braunschweig 21 Uhr: Newcomer Party, Esol’s, Oker 22 Uhr: Club-Sound-Party, Tiffany’s, Goslar 22 Uhr: Help for Animals, Nachtschicht, Goslar 22 Uhr: Eraser die Party, Weltkugel, Schladen 22 Uhr: Elektro Forces Party feat. Pokemon Reaktor + Kranit, Jugendzentrum B58, Braunschweig 23 Uhr: Schwarze Tanznacht „dunkle Kunst“, Kreuzmühle, Elbingerode 23 Uhr: Flicker Rhythm meets Play with us feat. Mirco Niemeier + Tony Casanova + Chris Robin + Jonas Saalbach + Tschoris, Brain, Braunschweig 23 Uhr: London Underground, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim 23 Uhr: Vision of Nexus feat. E.V.P. + Mork + Neurotonal u.a., Musikzentrum, Hannover 1 Uhr: Honky Tonk After Show Party, Zicke, Goslar Sonstiges: 9 Uhr: Oldtimertreffen, Rennbahngelände im Sportpark, Bad Harzburg 11 Uhr: Kaisermarkt, Marktplatz und Schuhhof, Goslar


gemeldet

Das Pack, 3. Oktober, Hansa Club, Braunschweig 18 Uhr: Heinz Rühmann Erlebnisschmaus „Jawoll, meine Herr’n“, Zwinger Goslar 19 Uhr: Lesung: The Sycamore Tree und André Ziegenmeyer, Kreuzmühle, Elbingerode

6 Sonntag Musik: 17 Uhr: World of Pain, Faust, Hannover 19 Uhr: Him, Große Freiheit 36, Hamburg 20 Uhr: Abby, Hansa Club, Braunschweig 20 Uhr: Trombone Shorty & Orleans Avenue, Capitol, Hannover Bühne: 19.30 Uhr: Sunset Boulevard (Musical), Staatstheater (Großes Haus), Braunschweig Sonstiges: 9 Uhr: Oldtimertreffen, Rennbahngelände im Sportpark, Bad Harzburg 11 Uhr: Kaisermarkt, Marktplatz und Schuhhof, Goslar

7 Montag Musik: 20 Uhr: Ef + Nihiling, Béi Chéz Heinz, Hannover 20.30 Uhr: Mc Fitti, Faust, Hannover Sonstiges: 21 Uhr: Kellerkino: Death Proof, Kellerclub im StuZ, Clausthal-Zellerfeld

8 Dienstag Musik: 20 Uhr: Lorelle meets the Obsolete, Glocksee, Hannover 21 Uhr: Misteur Valaire, Faust, Hannover Bühne: 19.30 Uhr: Der Sturm (Shakespeare), Staatstheater (Kleines Haus), Braunschweig 20 Uhr: Unter drei (Theaterprojekt zum nationalsozialistischen Untergrund), Staatstheater (Großes Haus), Braunschweig Sonstiges: 21 Uhr: Kellerquiz, Kellerclub im StuZ, Clausthal-Zellerfeld

Oktober 2013

9 Mittwoch Musik: 19 Uhr: MGMT, Docks, Hamburg 21 Uhr: Eric Gales, Musa, Göttingen 21.30 Uhr: Pulsar Trio, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim Bühne: 19.30 Uhr: Sunset Boulevard (Musical), Staatstheater (Großes Haus), Braunschweig 20 Uhr: Mundstuhl „Ausnahmezustand“, Bündheimer Schloss, Bad Harzburg 20 Uhr: Olaf Schubert „So!“, Stadthalle, Osterode

Olaf Schubert, 9. Oktober, Stadthalle, Osterode

10 Donnerstag Musik: 19 Uhr: Ryan Leslie & Band, Capitol, Hannover 19.30 Uhr: Negin Habibi, Stabkirche, Hahnenklee 20 Uhr: Ryan Sheridan, Hansa Club, Braunschweig 20 Uhr: Wallace Vanborn, Lux, Hannover 20 Uhr: Duo Stiehler/Lucaciu, Faust, Hannover Bühne: 19.30 Uhr: Apathisch für Anfänger (Theaterstück), Staatstheater Braunschweig (Kleines Haus), Braunschweig Party: 22 Uhr: Thunderday, Hansa Club, Braunschweig 24 Uhr: Ahoi Boi, Brain, Braunschweig

11 Freitag Musik: 18 Uhr: Prinz Pi, Docks, Hamburg 19 Uhr: Luca Hänni, Capitol, Hannover 19 Uhr: ASP, Markthalle, Hamburg 20 Uhr: Fabula, Brunsviga, Braunschweig 20 Uhr: Das Niveau, Lux, Hannover 20 Uhr: Peter Pankas Jane + Crystal Breed, Musikzentrum, Hannover 20.30 Uhr: Penelopes Traum + Phillip Omlur, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim 21 Uhr: Léger, Celtic Inn, Goslar

11


gesichtet

12

WEITERE INFOS UNTER WWW.CINEPLEX.DE


DEMNÄCHST IM CINEPLEX GOSLAR

TURBO – KLEINE SCHNECKE, GROSSER TRAUM

gesichtet

GRAVITY 3D

AB 3.10.2013 IM KINO! Der kleine Schneckerich Turbo träumt davon, Rennen zu gewinnen. Als er auf wundersame Weise zur schnellsten Schnecke der Welt mutiert, zieht er los, um am Indy 500 teilzunehmen. Unterstützt von einer Crew liebenswert-schräger Möchtegern-Rennschnecken und jeder Menge Fans, zeigt Turbo der Welt, dass kein Traum zu groß und kein Träumer zu klein ist. Rasanter Animations-Spaß von den Machern von „Madagascar“.

AB 3.10.2013 IM KINO! Die Wissenschaftlerin Dr. Stone und der Astronaut Kowalsky werden auf eine Routine-Mission ins All geschickt. Doch während eines Weltraumspaziergangs wird ihr Shuttle zerstört und die beiden trudeln, nur durch ein Kabel verbunden, der Finsternis des Weltraums entgegen – ohne Kontakt zur Erde und Hoffnung auf Rettung. Aus Angst wird Panik und schließlich tiefste Verzweiflung, während ihr Sauerstoffvorrat unerbittlich schwindet. Nervenaufreibender Thriller von Alfonso Cuarón („Children of Men“) mit Sandra Bullock („Die Vorahnung“) und George Clooney („Up in the Air“).

RUSH – ALLES FÜR DEN SIEG

THOR – THE DARK KINGDOM

AB 3.10.2013 IM KINO! In den 70er Jahren kämpfen der disziplinierte Österreicher Niki Lauda und der englische Playboy James Hunt um den Aufstieg in den Rennfahrer-Olymp. Die gegensätzlichen Rivalen liefern sich atemberaubende Rennduelle, was Titelverteidiger Lauda 1976 beim Grand Prix am Nürburgring auf regennasser Fahrbahn fast mit dem Leben bezahlt. Doch schon wenige Wochen später tritt er trotz schwerster Verletzungen zu einem erneuten Showdown mit Hunt in Japan an – und wieder regnet es in Strömen … Auf Wahrheit beruhendes Drama mit Daniel Brühl und Chris Hemsworth.

AB 31.10.2013 IM KINO! In „Thor – The Dark Kingdom“ werden die Abenteuer des mächtigen Avengers Thor weitererzählt, der die Erde und alle neun Welten vor einem neuen, düsteren Gegner schützen muss, der das ganze Universum bedroht. Nach den Ereignissen aus „Thor“ und „The Avengers“ muss Thor zunächst eine neue Ordnung im Kosmos aufbauen, doch eine alte Rasse, angeführt von dem rachsüchtigen Malekith, kehrt zurück, um die Welt zurück in die Dunkelheit zu stürzen. Gegenüber einem Feind, dem selbst Odin und Asgard nichts entgegenzusetzen haben, muss sich Thor auf seine bislang gefährlichste und persönlichste Reise begeben, bei der er auch Jane Foster wieder begegnet und gezwungen wird, alles zu opfern, um die Welt zu retten.

Cineplex Goslar Carl-Zeiß-Straße 1 · 38644 Goslar · Tel. 0 18 05 - 54 66 47* Oktober 2013

*Der Anruf kostet 14 ct/min aus dem deutschen Festnetz. Mobilfunkhöchstpreis 42 ct/min.

13


gemeldet

Bob Dylan, 18. Oktober, SwissLifeHall, Hannover

New Model Army, 4. Oktober, Capitol, Hannover

21 Uhr: Nervling, Littera Nova, Hildesheim Bühne: 19.30 Uhr: Der Sturm (Shakespeare), Staatstheater (Kleines Haus), Braunschweig 20 Uhr: Kabarett-Bundesliga: Thomas Lienenlüke vs. Sebastian Nitsch, Kulturkraftwerk, Goslar 20 Uhr: Best of Poetry Slam & All Star, Roter Saal im Residenzschloss, Braunschweig Party: 21 Uhr: Schwarzer Freitag, Domizil, Bad Harzburg 21 Uhr: Kleiner Keller, Kellerclub im StuZ, Clausthal-Zellerfeld 22 Uhr: Wünsch Dir was, Zicke, Goslar 22 Uhr: Three-Two-One, Nachtschicht, Goslar 22 Uhr: Ein-Euro-Party, Weltkugel, Schladen 22 Uhr: United Underground, Meier Music Hall, Braunschweig 22 Uhr: N8schicht, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim 23 Uhr: Spanks + Aparillo, Brain, Braunschweig Sonstiges: 18.30 Uhr: The Frank Sinatra Show inklusive Vier-Gang-Menü, Klostergut, Wöltingerode

Bühne: 20 Uhr: Die Mausefalle (Kriminalstück), Komödie am Altstadtmarkt, Braunschweig Party: 23 Uhr: Kufa Beatclub Spezial, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim

12 Samstag Musik: 19 Uhr: ASP, Markthalle, Hamburg 19.30 Uhr: Comedian Harmonists Today, Fürstlicher Marstall, Wernigerode 20 Uhr: Robbie and Williams (Robbie Williams Cover), Brunsviga, Braunschweig 20 Uhr: Irie Révoltés, Faust, Hannover 20 Uhr: Martin and James, Lux, Hannover 20 Uhr: Distance Call Release Party feat. Nikki Puppet + The Claymore, Musikzentrum, Hannover 20.30 Uhr: Beatdown Bastards feat. Dirty Fingers + Blood for Betrayal + Stab + Dirty Sanchez + Break your Rules, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim 21 Uhr: Léger, Celtic Inn, Goslar 21 Uhr: Radio Havanna + Radio Dead Ones + Keep This A Secret + The Holy Barnyard, Jugendzentrum B58, Braunschweig Bühne: 20 Uhr: Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie „MitternachtSpaghetti“, Bündheimer Schloss, Bad Harzburg 20 Uhr: Ein Ritter zum Verlieben (Komödie), Komödie am Altstadtmarkt, Braunschweig Party: 22 Uhr: Jahrgangsparty, Nachtschicht, Goslar 22 Uhr: Hörner-Party, Zicke, Goslar 22 Uhr: Metalabend, Klub Kartell, Goslar 22 Uhr: We love Ibiza, Beat Club, Langelsheim 22 Uhr: Don’t stop the 80s, Meier Music Hall,

14

Braunschweig 23 Uhr: 100 Hertz – Digitale Kunst & Elektronische Lebenskultur, Brain, Braunschweig 23 Uhr: 5 Jahre LaMu meets 3 Jahre Klangstation, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim Sonstiges: 11 Uhr: Kaiserringverleihung an Olafur Eliasson, Kaiserpfalz, Goslar 12.30 Uhr: Ausstellungseröffnung „Olafur Eliasson – Kaiserringträger der Stadt Goslar 2013“, im Mönchehaus Museum am Rosentor, Goslar

16 Mittwoch

13 Sonntag Musik: 16 Uhr: Clemens Kröger Duo – Beethoven meets Beatles, Schwiecheldthaus, Goslar 20 Uhr: Zebrahead, Musikzentrum, Hannover Bühne: 15 Uhr: Familien-Sonntag: Marc Schnittger „Jonas und der Engel – ein himmlischer Auftrag“, Kulturkraftwerk, Goslar 16 Uhr: Parsifal (Wagner-Oper), Staatstheater (Großes Haus), Braunschweig Sonstiges: 14.30 Uhr: Pokern für jedermann, Celtic Inn, Goslar

14 Montag Musik: 20 Uhr: The Computers, Lux, Hannover 20 Uhr: Empire Escape, Kulturpalast Linden, Hannover 20 Uhr: Rotting Out + Broken Teeth + Survival, Béi Chéz Heinz, Hannover

15 Dienstag Musik: 19.30 Uhr: Stas Pjecha, Theater am Aegi, Hannover

Musik: 20 Uhr: F.R.E.I., Musikzentrum, Hannover 21.30 Uhr: Veras Kabinett, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim Bühne: 19.30 Uhr: Der gute Mensch von Sezuan, Staatstheater (Großes Haus), Braunschweig 20 Uhr: Jörg Nießen „Die Sauerei geht weiter“, Brunsviga, Braunschweig 20 Uhr: Die Mausefalle (Kriminalstück), Komödie am Altstadtmarkt, Braunschweig

17 Donnerstag Musik: 19.30 Uhr: Orgelkonzert „Perlen deutscher Orgelmusik“, Stabkirche, Hahnenklee 20 Uhr: NDR 1 Niedersachsen Oldie Show feat. Smokie + The Tremeloes + Pussycat + Middle of the Road + The Smashing Piccadillys u.a., Halle 39, Hildesheim 21 Uhr: Grossstadtgeflüster, Faust, Hannover Bühne: 20.30 Uhr: Battle of the Year (Tanztheaterabend), Kleines Haus, Staatstheater, Braunschweig Party: 22 Uhr: Thunderday, Hansa Club, Braunschweig 24 Uhr: DJ J.N.S., Brain, Braunschweig

20 Uhr: Bet Williams Duo, Kommisse, Wolfenbüttel 20 Uhr: Pohlmann + Yasmine Tourist, Musikzentrum, Hannover 20 Uhr: Adolar + Niila, Béi Chéz Heinz, Hannover 20 Uhr: Bob Dylan, SwissLifeHall, Hannover 20 Uhr: Joja Wendt, Theater am Aegi, Hannover 20.30 Uhr: Hell:On + Sinful + Craving, Jugendzentrum B58, Braunschweig 21 Uhr: Jez King, Köpi zwanzig 12, Goslar 21 Uhr: The Musicans, Celtic Inn, Goslar 21 Uhr: Blues Jam Session, Piano, Braunlage 21.30 Uhr: Cris Cosmo, Musa, Göttingen Bühne: 19.30 Uhr: Hotel Paradiso (Schauspiel), Lessingtheater, Wolfenbüttel 19.30 Uhr: Apathisch für Anfänger (Theaterstück), Staatstheater Braunschweig (Kleines Haus), Braunschweig 19.30 Uhr: Hair (Musical), Stadttheater, Hildesheim 20 Uhr: Pasion de Buena Vista (Tanz und Musik aus Kuba), Harzer Kultur- und Kongresszentrum, Wernigerode 20 Uhr: Düsseldorfer Kom(m)ödchen „Freaks. Eine Abrechnung“, Brunsviga, Braunschweig Party: 21 Uhr: Semester Start Up, Kellerclub im StuZ, Clausthal-Zellerfeld 22 Uhr: Three-Two-One, Nachtschicht, Goslar 22 Uhr: Der frühe Vogel, Zicke, Goslar 22 Uhr: Ein-Euro-Party, Weltkugel, Schladen 22 Uhr: 90er Party, Meier Music Hall, Braunschweig 22 Uhr: Klangbuffet präsentiert Electro City, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim 23 Uhr: Headliner Mag Resident Night feat. Neonlight + Ly.Da Buddha, Brain, Braunschweig

19 Samstag Musik: 18 Uhr: VNV Nation, Große Freiheit 36, Hamburg 19.30 Uhr: FraenS, Fuchsbau, Goslar

18 Freitag Musik: 19 Uhr: Helldesian Thunder feat. After the Storm + Demoriel + Somatic Alive + Casus + Source of Rage + Betonengel + Nightlife, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim

www.harzer-fitnesswelt.de

Deine Harzer Fitn

esswel t - fam iliär und fair.

Schüler + Studenten trainieren schon für (bis 23 Jahre bei Abschluss einer Mitgliedschaft von min. 12 Monate)

19,90

pro M € onat


gemeldet

torfrocken in rhüden

Beatrice Egli, 25. Oktober, Capitol, Hannover 19.30 Uhr: Rocktober feat. Eschenbach + Volbeast (Volbeat-Cover) + Formlos, Mehrzweckhalle, Osterwieck 20 Uhr: Mario Adler Group, Remise des Kunst- und Kulturvereins, Wernigerode 20 Uhr: Georg Schroeter + Marc Breitfelder, Kniestedter Kirche, Salzgitter-Bad 20 Uhr: The Bavarian Classic Jazz Band, Stadthalle, Osterode 20 Uhr: Daniel Humair, Lindenhof, Braunschweig 20 Uhr: Stephanie Nilles, Kultur im Esel, Einbeck 20 Uhr: Planet Emily + Alpha Academy + Pluspunkt, Béi Chéz Heinz, Hannover 20 Uhr: Fler, Musikzentrum, Hannover 20 Uhr: Gismo Graf Trio, Burg Hardeg, Hardegsen 20 Uhr: NDR 1 Niedersachsen Oldie Show feat. Smokie + The Tremeloes + Pussycat + Middle of the Road + The Smashing Piccadillys u.a., Lokhalle, Göttingen 21 Uhr: Jez King, Celtic Inn, Goslar 21 Uhr: Mister Me, Kellerclub im StuZ, Clausthal-Zellerfeld 21 Uhr: Blues Jam Session, Piano, Braunlage Bühne: 17 Uhr: Ein Ritter zum Verlieben (Komödie), Komödie am Altstadtmarkt, Braunschweig 19.30 Uhr: Hotel Paradiso (Schauspiel), Lessingtheater, Wolfenbüttel 19.45 Uhr: Wer will schon Doktor werden? (Komödie), Schlosstheater, Wolfenbüttel 19.30 Uhr: Der Zigeunerbaron (Johann Strauß), Staatstheater (Großes Haus), Braunschweig 20 Uhr: Ein Ritter zum Verlieben (Komödie), Komödie am Altstadtmarkt, Braunschweig 20 Uhr: Florian Schläper „Nie! Außer manchmal“, Roter Saal im Residenzschloss, Braunschweig Party: 22 Uhr: Damenwahl, Nachtschicht, Goslar 22 Uhr: Havanna-Night, Zicke, Goslar 22 Uhr: Ü-30 Party, Beat Club, Langelsheim 22 Uhr: Ü30 Fete, Meier Music Hall, Braunschweig 22 Uhr: 11 Jahre The Booty Shakin’, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim 23 Uhr: Raven! feat. Currrsed Phil + Special Guests, Brain, Braunschweig

20 Sonntag Musik: 11 Uhr: Sinfoniekonzert mit dem Staatsorchester Braunschweig, Stadthalle, Braunschweig 17 Uhr: Drehorgel-Konzert, Frankenberger Kirche, Goslar

Oktober 2013

17.30 Uhr: 1st Straight Edge Day feat. Billy the Kid + Redemption Denied + Clear X Path + Hangin’ Tough + X Walk Away X, Jugendzentrum B58, Braunschweig 18 Uhr: Popkantor – Bandcontest, Capitol, Hannover Bühne: 16 Uhr: Eine Nacht in Venedig (Musiktheater), Lessingtheater, Wolfenbüttel 19.30 Uhr: Frau Müller muss weg (Theaterstück), Staatstheater Braunschweig (Kleines Haus), Braunschweig 20 Uhr: Unter drei (Theaterprojekt zum nationalsozialistischen Untergrund), Staatstheater (Großes Haus), Braunschweig 20 Uhr: Ein Ritter zum Verlieben (Komödie), Komödie am Altstadtmarkt, Braunschweig Sonstiges: 10 Uhr: Tag der offenen Tür mit Überraschungsbrunch, Hotel Achtermann, Goslar

21 Montag Musik: 19 Uhr: Tyler Ward, Große Freiheit 36, Hamburg 20 Uhr: Sinfoniekonzert mit dem Staatsorchester Braunschweig, Stadthalle, Braunschweig 20 Uhr: Jack Beauregard, Lux, Hannover 21 Uhr: Heißkalt + Mikrokosmos 23, Béi Chéz Heinz, Hannover Bühne: 20 Uhr: Geschwister Well „Fein sein, beiander bleibn“, Aula im Schulzentrum, Seesen Sonstiges: 20.15 Uhr: Braunschweiger Krimifestival: Hannes Nygaard liest „Auf Herz und Nieren“, Brunsviga, Braunschweig 21 Uhr: Kellerkino Triple Feature: Iron Man 1 + 2 + 3, Kellerclub im StuZ, Clausthal-Zellerfeld

22 Dienstag Musik: 19.30 Uhr: Yaara Tal & Andreas Groethuysen, Lessingtheater, Wolfenbüttel 20 Uhr: Herr von Grau, Musikzentrum, Hannover 20 Uhr: Bondage Fairies, Lux, Hannover Bühne: 20 Uhr: Die Mausefalle (Kriminalstück), Komödie am Altstadtmarkt, Braunschweig

Nach der erfolgreichen ABBA Night im März dieses Jahres kommen nun die Urgesteine des norddeutschen Rock in die Region. Am Samstag, 26. Oktober wird es im Saal „Zum Rathaus“ in Rhüden ein Konzert mit Frieslands kultigster Rockband geben: Torfrock. Seit 1977 ist die Band erfolgreich unterwegs. Klassiker wie „Volle Granate“ oder aber auch „Presslufthammer B-B-B-Bernhard“ sorgen auch heute noch dafür, dass die Stimmung überkocht. Sechs Alben spielte die Band in dieser Schaffensperiode ein. Um 1984 wurde Torfrock auf Eis gelegt, die Mitglieder widmeten sich anderen Projekten, wobei Klaus Büchner als „Kleiner Klaus“ zusammen mit Klaus Baumgart in dem Schlager- und Blödel-Duo Klaus und Klaus die wohl größten Erfolge feierte. Ende der 80er kamen die Torfrocker wieder zusammen und spielten gemeinsam erste Konzerte. Anfang der 90er festigten sie ihren Kultstatus mit dem Soundtrack zum Werner-Comic „Beinhart“ – der Titeltrack des Films kam auf Platz 1 der Verkaufscharts und ist bis heute die erfolgreichs-

te Single der Band. Bevor die „Bagaluten Wiehnachts-Tour“ durch sämtliche Städte und Konzerthallen Deutschlands beginnt, machen die Jungs nun endlich auch mal Halt in Rhüden. Im vergangenen Jahr waren sie Opener bei der britischen Band „Status Quo“ in Bad Segeberg, und genau diese Kombination, nur andersherum wird es in Rhüden auch sein.

Zwar wird nicht „Status Quo“ als Opener sein, dafür aber Deutschlands erste und einzige Status Quo Covershow die „Tibute to Status Quo Band“. Die Band wird dem Publikum mit den Hits der Rockgiganten ordentlich einheizen, bevor es dann heißt „Beinhart wie ein Rocker.“ Saal „Zum Rathaus“ in Rhüden, 26. Oktober, 19.30 Uhr

Die Wernigerode Tourismus GmbH präsentiert:

Kultur im Kongresszentrum

Fürstlicher Marstall Wernigerode Do 03.10.2013 - 20:00 Uhr - Kabarett SANFTWUT 20 Jahre Deutsche Gemeinheit Fr 04.10.2013 - 19:30 Uhr - Sinfoniekonzert zum Tag der Deutschen Einheit Sa 12.10.2013 - 19:30 Uhr - COMEDIAN HARMONISTS TODAY Fr 18.10.2013 - 19:30 Uhr - Stunde der Klassik So 27.10.2013 - 16:00 Uhr - DORNRÖSCHEN, Figurenspiel Harzer Kultur & Kongresszentrum Wernigerode Fr 18.10.2013 - 20:00 Uhr - PASION DE BUENA VISTA Innenstadt Wernigerode - 30.10. 03.11.2013 chocolART - das 2. Schokoladenfestival Ticket-Hotline: Tel. 03943- 5537835 www.ProTicket.de / www.eventim.de www.kik-wernigerode.de / www.wernigerode-tourismus.de

15


gemeldet

eine feier, elf räume und ein gelber korridor Olafur Eliasson erhält am 12. Oktober mit dem Kaiserring der Stadt Goslar einen der renommiertesten Kunstpreise der Gegenwart. Der gebürtige Däne verkörpert „den Typus des Forscher-Künstlers, der seit Leonardo da Vinci einflussreich ist und bewundert wird.“ In seinen Werken verbinden sich Kunst und Naturwissenschaft, Ästhetik und Ethik. Eliasson lebt

tung, wie man sie auch in Straßentunneln verwendet, um die Sicht der Autofahrer zu verbessern. Als Reaktion auf das gelbe Licht nehmen die Besucher beim Verlassen des Flurs kurzeitig ein bläuliches Nachbild wahr. Solche Nachbilder prononcieren für Eliasson das dialogische Wesen der Kunst. Die ersten drei Ausstellungsräume thematisieren Licht und Farbe in unterschiedlichen Werken. Ein weiterer Raum zeigt eine Reihe von Modellen, die Eliasson seit 1996 gemeinsam mit Einar Thorsteinn entwickelt hat, einem isländischen Künstler und Architekten. Ein abgedunkelter Raum zeigt Arbeiten aus Licht und Wasser. Im sogenannten Kaminzimmer, dem größten Raum, öffnet sich die Ausstellung zur Landschaft heute in Berlin, wo er seine Pro- hin. Dort sieht man Fotoserien jekte in einem großen Studio mit aus Island. In den folgenden Räumen dokumentieren Filme die vereiner Vielzahl von Mitarbeitern schiedenen Schaffensperioden entwickelt. Anlässlich der Verleihung des Kai- Olafur Eliassons. In der Museumsserrings hat Eliasson eine Ausstel- galerie wird das Projekt „Little lung konzipiert, die seine Arbeits- Sun“ vorgestellt, das der Künstler weise in ihrer Vielfalt beleuchtet. zusammen mit dem Ingenieur Frederik Ottesen entwickelt hat. Für das Treppenhaus, das zu den Ausstellungsräumen im 1. Obergeschoss des Mönchehaus Museums Mönchehaus Museum führt, wird der Künstler zur Orien- am Rosentor, Goslar 12. Oktober bis 26. Januar tierung der Besucher ein Kompass-Mobile einrichten. In die zehn kabinettartigen Räume gelangt man über einen langen Flur, den Eliasson in Anlehnung an seinen „Room for One Colour“ im Jahre 1997 im Kunstmuseum Wolfsburg in gelbes Licht tauchen wird. Eine Beleuch-

16

Casper, 26. Oktober, Musikzentrum, Hannover

23 Mittwoch Musik: 20 Uhr: Ute Freudenberg und Christian Lais, Harzlandhalle, Ilsenburg 20 Uhr: Maxim, Musikzentrum, Hannover 21.30 Uhr: Powersolo, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim Bühne: 20 Uhr: Atze Schröder „Die Tour zum Buch – und dann kam Ute“, Capitol, Hannover

24 Donnerstag Musik: 19.30 Uhr: Michael Hirte, Harzlandhalle, Ilsenburg 19.30 Uhr: Festival für Generationen feat. Polizeiorchester Niedersachsen mit Terry Hoax + Ich kann fliegen + Juliano Rossi, Theater am Aegi, Hannover 20 Uhr: Jubiläumsabend feat. Acoustic Affair + Campfire + Con Aglio, Stadthalle, Osterode 20 Uhr: Marcel & Herr Wiesner, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim 20 Uhr: Tom Beck, Musikzentrum, Hannover Bühne: 19.30 Uhr: Tim Fischer „Geliebte Lieder“, Lessingtheater, Wolfenbüttel 20 Uhr: Andreas Weißert „Im Winde klirren die Fahnen – Ein Friedrich Hölderlin Abend, Bündheimer Schloss, Bad Harzburg 20 Uhr: Django Asül „Paradigma“, Brunsviga, Braunschweig Party: 22 Uhr: Thunderday, Hansa Club, Braunschweig 24 Uhr: Ahoi Boi, Brain, Braunschweig

25 Freitag Musik: 18 Uhr: Folk ’n’ Fusion Festival feat. Kolektif Istanbul + Makatumbe + The Dinosaur Truckers u.a., Trillke Gut, Hildesheim 18 Uhr: Airbourne, Große Freiheit 36, Hamburg

18 Uhr: Editors, Docks, Hamburg 19 Uhr: Theodore, Paul & Gabriel + Finner, Béi Chéz Heinz, Hannover 19 Uhr: Beatrice Egli, Capitol, Hannover 20 Uhr: Steilkurve (Coverband), KuBa Halle, Wolfenbüttel 20 Uhr: Stas Mihaylov, Stadthalle, Braunschweig 20 Uhr: Fard + Hamad 45 + Mighty Mo + Teufelskreis, Musiktheater Bad, Hannover 20 Uhr: Pothead, Musikzentrum, Hannover 20 Uhr: Maybebop + LaLeLu, Theater am Aegi, Hannover 21 Uhr: Fancy Dolls + Twitchblades + Not The Ones, G.I.G., Halle Bühne: 17.50 Uhr: Faust – Die Rockoper auf dem Brocken, Bahnhof, Wernigerode 19.30 Uhr: Der gute Mensch von Sezuan, Staatstheater (Großes Haus), Braunschweig 19.45 Uhr: Wer will schon Doktor werden? (Komödie), Schlosstheater, Wolfenbüttel 20 Uhr: Pic „Der Schlüssel“, Aula im Schulzentrum, Seesen 20 Uhr: Schwarze Grütze (Kabarett), Kniestedter Kirche, Salzgitter-Bad 20 Uhr: Ingo Börchers „Ferien auf Sagrotan“, Roter Saal im Residenzschloss, Braunschweig 20 Uhr: Die Mausefalle (Kriminalstück), Komödie am Altstadtmarkt, Braunschweig 20 Uhr: Hans-Günther Pölitz und Lothar Bölck „Himmel, Arsch und Hirn“, Brunsviga, Braunschweig Party: 21 Uhr: Karaoke Party, Celtic Inn, Goslar 21 Uhr: Irish Night, Kellerclub im StuZ, Clausthal-Zellerfeld 22 Uhr: Wünsch Dir was, Zicke, Goslar 22 Uhr: Three-Two-One, Nachtschicht, Goslar 22 Uhr: Ein-Euro-Party, Weltkugel, Schladen 22 Uhr: N8flug, Meier Music Hall, Braunschweig 23 Uhr: Bashment Boutique feat. Motagen Boom Sound, Brain, Braunschweig Sonstiges: 18 Uhr: Ritteressen, Zwinger, Goslar

26 Samstag Musik: 19 Uhr: Indie-Gothic-Festival feat. Eternal Afflict + Schwarzbund + Angelstrife + Nautilus 2, Jugendzentrum B6, Goslar 19 Uhr: Folk ’n’ Fusion Festival feat. Django Lassi + QuasiGogo + Magnus + The Summer Rebellion u.a., Trillke Gut, Hildesheim 19.30 Uhr: Torfrock + Tribute to Status Quo Band, Zum Rathaus, Rhüden 19.30 Uhr: Casper, Musikzentrum, Hannover


gemeldet

Ryan Sheridan, 28. Oktober, Meier Music Hall, Braunschweig 19.30 Uhr: I think I Spider-Festival feat. Fat Belly + Flooot + Black as Chalk + Merry go Round + Ducs, Musa, Göttingen 19.30 Uhr: DAF, Markthalle, Hamburg 19.45 Uhr: In Extremo + Hassliebe, SwissLifeHall, Hannover 20 Uhr: Twice, KleinKunstKabarett, Wolfenbüttel 20 Uhr: Nightcreatures & Guests, Brunsviga, Braunschweig 20 Uhr: Die Skeptiker + The Holy Barnyard, Hansa Club, Braunschweig 20 Uhr: Painted Pony, Warenannahme, Faust, Hannover 20 Uhr: Goldplay (Coldplay-Cover), Forum, Peine 21 Uhr: Rigs and Jeels, Celtic Inn, Goslar 21 Uhr: No Regrets (Robbie Williams-Cover), KuBa Halle, Wolfenbüttel 21 Uhr: Cee-Roo, 60er-Jahre-Halle, Faust, Hannover Bühne: 17 Uhr: Ein Ritter zum Verlieben (Komödie), Komödie am Altstadtmarkt, Braunschweig 17.50 Uhr: Faust – Die Rockoper auf dem Brocken, Bahnhof, Wernigerode 19.30 Uhr: Unter drei (Theaterprojekt zum nationalsozialistischen Untergrund), Staatstheater (Großes Haus), Braunschweig 19.30 Uhr: Figure Out, Staatstheater (Kleines Haus), Braunschweig 19.45 Uhr: Wer will schon Doktor werden? (Komödie), Schlosstheater, Wolfenbüttel 20 Uhr: Markus Maria Profitlich, Kulturscheune, Salzgitter Lebenstedt Party: 20.30 Uhr: Samhain, Kreuzmühle, Elbingerode 21 Uhr: Clausthal Tanzzzt – Halloween Edition, Mensa der TU, Clausthal-Zellerfeld 21 Uhr: Ü30 Party, Stadthalle, Braunschweig 22 Uhr: Social Network Party, Nachtschicht, Goslar 22 Uhr: Die große Zickenparty, Zicke, Goslar 22 Uhr: Halloween-Party, Meier Music Hall, Braunschweig

22 Uhr: Passage in Time XII, Kulturfabrik Löseke (Loretta), Hildesheim 23 Uhr: Indie-Ü-30, Nexus, Braunschweig 23 Uhr: Licht & Liebe feat. Schultze & Specht + Mario Correra, Brain, Braunschweig 23 Uhr: Plasmatic Pool Pirates, Kulturfabrik Löseke (Buffo), Hildesheim 24 Uhr: Indie-Gothic-Festival – Aftershow Party, Musikkneipe Kö, Goslar Sonstiges: 18. Benefiz-Gala der Goslarer Aids-Hilfe, Begegnungsstätte Oker, Goslar

27 Sonntag Musik: 11 Uhr: Jazzfrühschoppen mit Kussi Weiss, Kniestedter Kirche, Salzgitter-Bad 18.45 Uhr: Powerwolf, Faust, Hannover 21 Uhr: Allie + Kopfkino, Nexus, Braunschweig Bühne: 13.50 Uhr: Faust – Die Rockoper auf dem Brocken, Bahnhof, Wernigerode 15 Uhr: Wer will schon Doktor werden? (Komödie), Schlosstheater, Wolfenbüttel 17 Uhr: Die Mausefalle (Kriminalstück), Komödie am Altstadtmarkt, Braunschweig 18 Uhr: Heinz Erhardt Abend mit Jörn Brede, Zwinger, Goslar 19 Uhr: Aus dem bürgerlichen Heldenleben: „Die Hose“, „Der Snob“, „1913“, Staatstheater (Großes Haus), Braunschweig 19.30 Uhr: Jetzt oder nie – Zeit ist Geld (Schauspiel), Lessingtheater, Wolfenbüttel 19.30 Uhr: Der Sturm (Shakespeare), Staatstheater (Kleines Haus), Braunschweig Sonstiges: 19.30 Uhr: Table Quiz, Celtic Inn, Goslar

Aus der Reihe tanzen...

Leslie Clio, 30. Oktober, Musikzentrum, Hannover

28

30

Montag

Mittwoch

Musik: 20 Uhr: Ryan Sheridan, Meier Music Hall, Braunschweig 20 Uhr: Steven Wilson & Band, Theater am Aegi, Hannover Bühne: 19.30 Uhr: Kabale und Liebe (Schiller), Staatstheater Braunschweig (Großes Haus), Braunschweig

29

Musik: 19 Uhr: Lifeless, Faust, Hannover 20 Uhr: Leslie Clio, Musikzentrum, Hannover 21.30 Uhr: Arroganzallianz, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim Party: 22 Uhr: Halloween Party, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim Sonstiges: 10 Uhr: chocolArt – das Schokoladenfestival, Innenstadt, Wernigerode

31

Dienstag Musik: 20 Uhr: Foxxes + Sending Lights, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim 20 Uhr: Ryan Sheridan, Capitol, Hannover Bühne: 10 Uhr: Wickie, der kleine Wikinger (Kindertheater), Lessingtheater, Wolfenbüttel 16 Uhr: Cinderella (Puppentheater), Stadthalle, Osterode 16 Uhr: Wickie, der kleine Wikinger (Kindertheater), Lessingtheater, Wolfenbüttel 20 Uhr: Desimos Spezial Club, Brunsviga, Braunschweig 20 Uhr: Ein Ritter zum Verlieben (Komödie), Komödie am Altstadtmarkt, Braunschweig 20 Uhr: Olaf Schubert „So!“, Theater am Aegi, Hannover

Donnerstag Musik: 20 Uhr: Genetiks + Klotzs, Nexus, Braunschweig 20 Uhr: Cäthe, Capitol, Hannover 20 Uhr: Keeva, Theater der Nacht, Northeim 20.30 Uhr: JRB-Dozentenkonzert, Kulturfabrik Löseke, Hildesheim Party: 21 Uhr: Halloween, Kellerclub im StuZ, Clausthal-Zellerfeld 22 Uhr: Thunderday, Hansa Club, Braunschweig 24 Uhr: DJ J.N.S., Brain, Braunschweig Sonstiges: 10 Uhr: chocolArt – das Schokoladenfestival, Innenstadt, Wernigerode 19 Uhr: Halloween-Horror-Dinner, Hotel Kaiserworth, Goslar

...mit professionellen Lösungen aus den Bereichen Print-Werbung,

Online-Marketing & PR. Harzer Medien GmbH Bäckerstraße 31-35 38640 Goslar

Oktober 2013

Web www.hcmedia.de E-Mail info@hcmedia.de Fon (0 53 21) 33 33 00

17


gedunkelt

indie-gothic-festival Eternal Afflict sind am 26. Oktober Headliner im Jugendzentrum B6 in Goslar Die Konzertsaison im Goslarer Jugendzentrum B6 ist wieder eröffnet. Und dieses Mal geht es mit dem Indie-Gothic-Festival in eine unerwartete Richtung. Vier Bands der düsteren Szene, darunter die Urgesteine von Eternal Afflict, werden am 26. Oktober das B6 schwarz färben. „Diese Szene gibt es in Goslar, solange ich denken kann. Deswegen ist es einfach mal wieder an der Zeit, ein Konzert in dieser Richtung zu machen“, sagt Sven Matzner, Sänger von Nautilus 2. Gemeinsam mit der GMS stellt er das Minifestival auf die Beine. Und sollte es gut laufen, könne man vielleicht auch darüber nachdenken, derlei Konzerte zu etablieren. Doch das ist noch Zukunftsmusik. Richten wir den Blick auf den 26. Oktober und die vier Bands, die an diesem Abend spielen werden. Passend zur Jahreszeit wird die Band Angelstrife nicht nur auf Halloween, sondern musikalisch auch auf diesen Abend einstimmen.

Hannoveraner Trio um Chris´Py Blood, Shamy Shameless und Taz Insanum Mortem liefert eine Mixtur aus Horrorpunk und einer Prise Deathrock. Seit ihrer Gründung im Oktober 2010 haben sie schon zahlreiche CDs herausgebracht, darunter „Horror-Punks.Com DVD Collection – They Came From The Grave Vol. 2“ (2013) oder „Sounds Of Demantia“ (2012). Im Anschluss stehen Schwarzbund auf der Bühne. Die Wernigeröder Band wurde in diesem Jahr von den Orkus-Lesern und einer Fachjury zum Supportact von ASP gewählt und existiert seit 2009. Seit dieser Zeit sind insgesamt vier CDs und EPs entstanden, von denen es viele Songs auf zahlreiche Sampler des Darkpunk-Genres geschafft haben. Als lokale Band spielen außerdem Nautilus 2. Anfang des Jahres 2013 erfolgte die Veröffentlichung des Albums „Another World“, inklusive Video-Clip des Songs „Jack-In-TheBox“. Nautilus 2 wurde 1995 zum Leben erweckt. Starke Kontraste zwischen sanften und harten Passagen, ausgeprägter Groove und ein bassbetonter Sound sind die tragenden Elemente der Musik von N2. Dazu kommen ausgefeilte elektronische Sounds, die sich mit voller Leidenschaft ins Gesamtbild einfügen. Die Lyrics von Sänger s-schall aka Sven Matzner entführen in eine Welt voller Angst und Psychosen gepaart mit irrwitzigen Gitarrenparts, die den Wahnsinn komplett machen. Als Headliner konnten mit The Eternal Afflict ein Urgestein der Elektro-Gothic Szene verpflichtet werden. Ihr Hit „San Diego“ gehört auch noch nach 20 Jahren zu einem der beliebtesten Szenehits in jeder Gothic-Disko. Die seit 1989 existierende Band aus Essen lässt neben Dark- und Electro-Wave auch Elektro-, Tech-

Eternal Afflict no- und Rock-Elemente einfließen. Aufgrund ihrer langen Bandgeschichte können sie auf eine stolze Ansammlung an rife Angelst veröf-

fentlichten Scheiben zurückblicken, von der man zu diesem Gig im B6 eine fette Kostprobe bekommen wird. Und wer meint, das war es dann, der sieht sich getäuscht. Denn im Anschluss an das Konzert steigt noch die AfterShow-Party in der Goslarer Musikkneipe Kö. Jugendzentrum B6, Goslar 26. Oktober Einlass: 19 Uhr Beginn: 19.30 Uhr VVK: Kartenforum Goslar, online unter www.gms-ev.de s2 Nautilu

Das

18

Sch w

arz b

un d


geforscht

in unserer Region 09.11. Braunschweig Stadthalle 20:00h

www.paulis.de 28.10. 14.11. 22.11. 26.11.

19.11.

Hildesheim Halle39

20h

27.11. 05.12. 21.12. 30.12. 04.01.

09.01. Braunschweig Stadthalle 20:00h

09.01. www.paulis.de Karten an allen Vorverkaufsstellen Ticket Hotline Oktober 20130531 34 63 72

12.01. 26.01.

19


gehört GARY NUMAN - SPLINTER (SONGS FROM A BROKEN MIND) Cooking Vinyl (Indigo)

VÖ: 11. Oktober

Die Apokalypse beginnt wuchtig mit elektronischen Verzerrungen, es setzt eine fast zarte Stimme ein, die sich dann hymnisch auftürmt. Und schließlich rollen die Beats aus den Boxen. Was für ein Opener, der Elektro-Pionier Gary Numan hat es eindeutig noch drauf. „Splinter“ taucht in eine düstere postapokalyptische Klangwelt ein und gibt sich gleichzeitig melodiös und verstörend, dabei oft tanzbar und mit einem Hauch Industrial. Nach über 30 Studio- und Live-Alben noch eine derart großartige sve  süchtig machende Monster-CD zu produzieren... Hut ab. NINE INCH NAILS - HESITATION MARKS Polydor (Universal) Nachdem sich Mastermind Trent Reznor mit seinem Sideproject „How to destroy Angels“ den experimentelleren Klängen hingab, ist es nun wieder Zeit für ein Album der Nine Inch Nails. „Hesitation Marks“ nähert sich musikalisch dem Klassiker „Pretty Hate Machine“ an. Mit Drum-Computer und Anne Clark-Zitaten, einmal kommt auch etwas Funk zum Vorschein, gibt es eine gewisse Reminiszenz an die 80er, gleichzeitig klingt die Scheibe aber wie aus diesem Jahrtausend. Eingängig wie selten, hypnosve  tisch wie gewohnt. Tolle Scheibe. MORCHEEBA - HEAD UP HIGH PIAS

EXIT CALM - THE FUTURE ISN‘T WHAT IT USED TO BE Club Ac30 (Broken Silence) VÖ: 27. September Gewaltige Klanggebirge türmt Exit Calm auf. Schwere verzerrte Gitarrenechos wallen umher, das Instrumentarium wird auf allen Spuren zur Höchstleistung getrieben. Die Briten haben den Shoegaze verinnerlicht und dabei Elementen von Doves, Verve, Charlatans und Spiritualized übernommen. Die Beats sind energisch und  marschieren zeitweise gen Manchester. Die Scheibe ist psychedelisch, treibend, dreamy, brillant. sve

PLACEBO - LOVE LIKE LOUD VÖ: 11. Oktober Vertigo Berlin (Universal)

Morcheeba gehören zu den Mitbegründern des Triphop. Dann war es einige Jahre ziemlich still. Nun haben sich nun die Brüder Paul und Ross Godfrey sowie Sängerin Skye Edwards wieder zusammengetan und einen neuen Longplayer aufgenommen. Auf „Head up high“ gibt es zwar einige Elemente des Triphop zu hören, aber das südenglische Trio unternimmt trotzdem keine Reise in die eigene glorreiche Vergangenheit. Vielmehr experimentieren sie mit Reggae, Dub-Sounds, peruanischem Charango sve  und LapSteel Guitar. Vielschichtig , elegant und gut. NEW MODEL ARMY - BETWEEN DOG AND WOLF Edel Records Um die 30 Jahre Musikgeschichte hat New Model Army nun auch schon auf dem Buckel. Dafür sind sind sie immer noch fleißig unterwegs. Jetzt erscheint Album Nummer zwölf und bietet Überraschendes. Die britischen Post-Punks konzentrieren sich verstärkt auf das perkussive Element, sodass die erste Hälfte der Scheibe ziemlich tribalmäßig ausfällt. „Knievel“ dagegen ist eine herrlich düstere Ballade und mit „Stormclouds“ lassen es NMA so richtig krachen, wenn auch hier wieder von starken Drums getrieben. sve  Experimenteller als früher, aber verdammt gut. DREAM THEATER - DREAM THEATER Roadrunner Records/Warner Music Mit dem ersten selbstbetitelten Album wollten es die Superstars des Progressiv-Metals noch mal wissen. Eine Rückbesinnung auf alte Stärken sollte es werden, mit neuen Impulsen durch Schlagzeuger Mike Mangini, der vor knapp zwei Jahren zur Band stieß. Den eigenen Ansprüchen wird das Quintett durchaus gerecht geworden sein. Wer allerdings spektakulär Neues erwartet, wird enttäuscht. Dream Theater ist Dream Theater ist Dream Theater. Es sind die hinlänglich bekannten Muster wie große ohl  Kitsch-Gesten, epische Soli und gefrickelte Songs. Ganz ok.

20

trend-Album des Monats

Ein Kritiker sagt, Placebo hätten genau zwei Lieder im Repertoire: ein schnelles und ein langsames. Das halte ich für ein bisschen übertrieben, aber tatsächlich klingt das siebte Album nach, nun, nach Placebo. Und dann doch wieder ein bisschen anders. Während sich andere Bands auf ihren Alben komplett neu erfinden, verändern Brian Molko und Co. nur Nuancen. Immerhin bringt dieses subtile Verstellen kleiner Schrauben immer wieder ziemlich gute Songs zutage. „Love like loud“ ist weniger sve  elektronisch und ansonsten Placebo. DIE KRUPPS - THE MACHINIST OF JOY Synthetic Symphony (SPV)

VÖ: 25. Oktober

„Ach, die gibt es noch?“ – das war die wohl häufigste Reaktion, wenn ich irgendwem von dem neuen Album erzählte. Ja, Überraschung, die Krupps veröffentlichen mit „The Machinists of Joy“ ihre erste Platte in diesem Jahrtausend und haben dabei hörbar die 80er im Blick. Der fette Industrialsound à la „Isolation“ wurde an den Nagel gehängt, stattdessen kommt pure EBM aus den Boxen. Einige Tracks erinnern zudem schwer an DAF. Insgesamt reihen sich 13 schweißtreibende Songs ohne  Atempause aneinander. Kein Megawurf, aber nettes Retro-Feeling. sve SEPULTURA - THE MEDIATOR BETWEEN HEAD AND HANDS MUST BE THE HEART Nuclear Blast VÖ: 25. Oktober Zwei Jahre nach dem „Back-to-the-roots“-Album „Kairos“ wirft uns die brasilianische Metalformation ein Album ins Gesicht, dessen langer Titel ebenso sperrig ist wie das, was einen überfährt, wenn man sich von vorne durch die Tracks hört. Brutal und kompromisslos geht das Quartett zur Sache, es werden keine Gefangenen gemacht. Schnell, hart und ungeschliffen zeigt sich der Thrash-Metal von Sepultura im Jahr 2013. Angriffslustig springt einen das Monster an. Erst im späteren Verlauf tauohl  chen bekannte Muster wie brasilianische Rhythmen auf. Heftig.


gesehen

! GRAMM LLE PRO DAS VO

IK gen? T I R K , Lob nregun A

DIE JAGD Universum Film

rend slar-t o g @ aktion

.de

red

Lucas hat eine schwere Scheidung hinter sich und ist dabei, die Beziehung zu seinem Sohn Marcus, einem Teenager, wieder herzustellen. Er lernt in dem Kindergarten, in dem er arbeitet, seine neue Freundin kennen, hat in der kleinen Gemeinde einen großen Freundeskreis und wird von allen respektiert. Doch es braucht nur eine kleine Lüge, um das geVÖ: 2. Oktober samte Bild zu zerstören und Lucas zum Zentrum einer Hexenjagd werden EVIL DEAD zu lassen… Für dieses Drama, das zum besten gehört, was in der letzten Sony Pictures Home Entertainment Zeit das Licht der Filmwelt erblickt hat, braucht man starke Nerven. StänDas einzige Versprechen, das dieser Film nicht einhält, ist die vollmundidig fragt man sich, ob so etwas wirklich so leicht passieren kann und ge Ankündigung. Es ist mitnichten, der „schockierendste Film, den Du je kommt immer zur selben Antwort: Ja. Die realistische Darstellung und sehen wirst“. Aber dennoch hat das Remake von „Tanz der Teufel“ jede  die hervorragenden Schauspieler tun ihr Übriges. Sehenswert. ohl Menge fiese Momente parat. Das vom Ursprungsteam produzierte Werk hält sich an die alte Geschichte: Eine Handvoll junger Menschen quartiert BROKEN CITY VÖ: 4. Oktober sich in einer abgelegenen Hütte ein, findet das „Buch der Toten“ und erUniversum Film weckt das Böse, das nur darauf wartet, von den Twens Besitz zu ergreifen. Eine heftige Dämonen-Splatter-Orgie ist die Folge. Schlüsselszenen Billy war ein Cop. Doch ein Fall von Selbstjustiz seinerseits kostete ihn aus dem Original finden sich hier wieder, andere kommen hinzu und werden Job. Dass er nicht ins Gefängnis musste, verdankt er nur New Yorks den bis zur Schmerzgrenze ausgereizt. Nur etwas für Fans mit stabilem  Bürgermeister Nick Hostetler. Sieben Jahre später, Billy arbeitet als PriMagen. Aber: Der Showdown ist in Sachen Szenerie für die Ewigkeit. ohl vatdetektiv, soll er für Hostetler verifizieren, dass dessen Frau eine Affäre hat. Was als einfacher Fall beginnt, nimmt nach dem Tod des vermeintlichen Lovers Dimensionen an, die einen Korruptionsskandal ungeahnten Ausmaßes offenbaren. Billy will Gerechtigkeit, und das um jeden Preis… Der mit Mark Wahlberg, Russell Crowe und Katherine Zeta-Jones erstklassig besetzte Polit-Thriller geizt nicht mit undurchsichtigen Machenschaften. Die starken Dialoge und die vielen Fim-Noir-Motive machen den Film DEAD MAN DOWN  zum spannenden und unterhaltsamen Vergnügen. ohl Universum Film

trend-Film des Monats

EPIC Twentieth Century fox Home Entertainment Tief in den Wäldern, versteckt vor den Augen der Menschen, tobt ein großer Kampf zwischen den Mächten des Guten und des Bösen. Die Leafmen sind ein Eliteteam von Kriegern, die die Natur vor den Boggans beschützen wollen, einer Gruppe von Bösewichten, die alles Grün im Wald zerstören wollen. Eine Gruppe von unterschiedlichen Charakteren begibt sich in ein großes Abenteuer. Dabei lernen die Helden, zusammenzuhalten, um sowohl ihre als auch unsere Welt zu retten. Der Animationsfilm greift Versatzstücke aus „Avatar“ und „Alice im Wunderland“ auf und vermischt diese zu einem Märchen, das durchaus nett anzuschauen ist. Viel Tempo und viel Witz erleichtern den doch sehr ausgeprägten moralischen  Zeigefinger, der leider die große Schwäche des Streifens ist. ohl SIDE EFFECTS - TÖDLICHE NEBENWIRKUNGEN Senator Film

Victor ist der zuverlässigste Mann in der Organisation des New Yorker Unterweltchefs Alphonse, die sich einer unheimlichen Bedrohung ausgesetzt sieht: In regelmäßigen Abständen ermordet ein Unbekannter Mitglieder der Gang. Dann tritt unvermittelt die mysteriöse Französin Beatrice in Victors Leben und es beginnt ein tödliches Spiel, in dem Rache das zentrale Motiv ist… Es ist schön, dass dieser Plot von Niels Arden Oplev in Szene gesetzt wurde. Der Regisseur der ersten „Millennium“-Verfilmung gibt dem  Hollywoodstreifen eine ganz eigene und melancholische Optik, in der die kantigen Charaktere sich wunderbar entfalten können. Hinzu kommt das angenehme Erzähltempo, das nur dann auf Acohl tion setzt, wenn sie wirklich motiviert ist. Toller Film.

VÖ: 11. Oktober

Emilys Mann ist gerade aus dem Gefängnis entlassen worden, in dem er wegen Insiderhandels saß. Ihr Versuch, mit ihm ein neues Leben zu beginnen, scheitert. Nach ihrem Selbstmordversuch nimmt sich der Psychiater Dr. Jonathan Banks ihrer an. Doch die von ihm verschriebenen Medikamente schlagen nicht an. Emilys ehemalige Therapeutin empfiehlt ein neues Mittel, das jedoch nicht ohne Nebenwirkungen ist und Banks in einen Strudel von Ereignissen zieht, die ihn seinen Ruf und seinen Job kosten können… Steven Soderbergh ist bekannt für verschachtelte und gleichzeitig episch angelegte Erzählstrukturen. Die stehen auch hier im Vordergrund, bremsen damit aber manches Mal den Fluss. Trotzdem ist  ihm ein guter Psychothriller gelungen, der auch fesseln kann. ohl AFTER EARTH Sony Pictures Home Entertainment Elite-Ranger Cypher und sein Sohn Kitai stürzen mit einem Raumschiff auf die Erde, 100 Jahre in der Zukunft. Der Planet hat sich gegen die Menschen gewehrt, alles ist darauf ausgelegt, Menschen zu töten. Die beiden Protagonisten überleben als Einzige, doch nun muss Kitai sich allein durchschlagen, um den Notsender zu finden, da sein Vater schwer verletzt ist. Leider ist ein Alien, das mit an Bord war, ausgebrochen und streift durch die Zukunftswälder… Lässt man die ganze Scientology-Debatte mal außen vor, ist es erschreckend, was für einen belanglosen Film Will Smith und M. Night Shyamalan hier zurechtgeschustert haben. Smiths Sohn Jaden macht seinen Job zwar gut und viele Aufnahmen sind  spektakulär, aber das reicht auf Dauer so gar nicht. Schade. ohl

Oktober 2013

21


gefunden

ausgehen? hier! Bad Harzburg

Seesen und Rhüden

Bündheimer Schloss I Gestütstraße 8 I Tel. 05322/987584 Freizeitpark Krodoland I Fasanenstraße 21 I Tel. 05322/ 877332 I www.krodoland.de Fun Factory I Goedeckekamp 4 I Tel. 05322/8789001 I www.discothek-fun-factory.de Jugendtreff Stadt Bad Harzburg I Jugendförderung I Gestütstraße 12 I Tel. 05322/87677 I www.förderverein-jugendtreff.de Kursaal I Kurhausstraße 11 I Tel. 05322/1888 Spielbank Bad Harzburg I Herzog-Julius-Straße 64 b I Tel. 05322/96010 Thrun’s Domizil I Hindenburgring 34 I Tel. 05322/3377 I www.domizil-bad-harzburg.de

Aula im Schulzentrum I St.-AnnenStraße 30 I Tel. 05381/9800 Bowling Freizeit Center I Hermann-Löns Str. 1A I Tel. 05381/490668 I www.freizeitcenter-seesen.de Jugendfreizeitstätte Seesen I Jacobsonplatz 1 I Tel. 05381/947423 I www.jfs-seesen.de Zum Nachtwächter I Wilhelm-Busch-Straße 26 I Rhüden I Tel. 0160/92600381

Clausthal-Zellerfeld anno tobak I Osteröder Straße 4 I Tel. 05323/78107 I www.anno-tobak.de Café Sti(e)lbruch I Bornhardtstr. 11 I Tel. 05323/82077 Iwww.cafe-stilbruch.harz.de Kellerclub im StuZ I Silberstraße 1 I Tel. 05323/722111 I www.kellerclubimstuz.de

Goslar Bowling Center Baßgeige I Bornhardstraße 10 I Tel. 05321/388877 I www.bowling-goslar.de Brauhaus Goslar I Marktkirchhof 2 I Tel. 05321/685804 I www.brauhaus-goslar.de Celtic Inn – Irish Pub I Hildesheimer Str. 53 (im Bahnhof) I Tel. 05321/685822 I www.celtic-inn-goslar.de Esol’s I Bahnhofstraße33 I Tel. 05321/7456153 Fritz – Musikkneipe I Marstallstraße 1 I Tel. 05346/921 Im:Puls I Gemeindehof 6 I Tel. 05321/676747 Jugendzentrum B6 I Heinrich-Pieper-Straße 1c I Tel. 05321/20392 I www.myspace.com/juzb6 Kaiserpfalz Goslar I Kaiserbleek 6 I Tel. 05321/3119693 Klub Kartell I Marstallstraße 7 I Tel. 05321/353096 Kö Musikkneipe I Marktstraße 30 I Tel. 05321/26810 I www.musikkneipe-koe.de Köpi zwanzig 12 I Worthstraße 10 I Tel. 05321/7479067 I www.koepi-2012.de Kulturkraftwerk Harz-Energie I Hildesheimer Straße 21 I Tel. 0177/2899760 I www.kulturkraftwerk.de Minna’s Alte Liebe I Marstallstraße 1 I www.minnas-alte-liebe.de Mönchehaus Museum I Mönchstraße 1d I Tel. 05321/29570 I www.moenchehaus.de Nachtschicht I Carl-Zeiß-Straße 1b I Tel. 05321/352232 I www.goslar-nachtschicht.de Odeon Theater I Bismarckstraße 1 I Tel. 05321/319840 I www.odeon-theater.de Pep’ Inn I Worthstraße 11 I Tel. 05321/394139 Tiffany’s Club I Marktkirchhof 3 I Tel. 05321/22886 I www.tiffanys-club.de Weltkulturerbe Rammelsberg I Bergtal 19 I Tel. 05321/750-122 I www.rammelsberg.de Zicke I Marstallstraße 1 I Tel. 0171/7524691 I www.zicke-goslar.de

Braunlage blabla café/bar I Harzburger Straße 16 I Tel. 05520/993831 I www.dein-hotel-braunlage.de Grimbart’s I Herzog-Wilhelm-Straße 2 I Tel. 05520/943120 Rockgarden Nachtcafé I Bahnhofstraße 9 I Tel. 0171/6322744 Jaspers Bar Lounge I Heinrich-Jasper-Platz 4a I Tel. 05520/804865

Ilsenburg Café am Heizhaus I Am Tiergarten 21b I Tel. 039452/88880 I www.cafe-am-heizhaus.de Harzlandhalle Ilsenburg I Harzburger Straße 24a I Tel. 039452/84-127 I www.harzlandhalle.de Klima Club Lounge I Hochofenstr. 22f I www.klima-club-lounge.de

Salzgitter Kniestedter Kirche Kleinkunstbühne I Braunschweiger Straße 133 I Tel. 05341/36572 I www.kniki.de

Schladen Weltkugel I Hermann Müller Straße 19 I Tel. 05335/462 I www.weltkugel.de

22

Wernigerode Ars Vivendi Party Club Lounge I Bahnhofstraße 33 I Tel. 0177/3054576 I www.community-ars-vivendi-bar.de Blue – der Studentenclub I Friedrichstr. 123 Green Monkey I Salzbergstr. 1 I Tel. 0170/3192061 I www.mein-greenmonkey.de Das Napoleon I Westernstr. 38 I Tel. 0172/6019419 I www.dasnapoleon.de Kulturarena I Zaunwiese 2 I Tel. 0172/3464194 Malzmühle I Malzmühle 1a I Tel. 0172/3464194 Kultur- und Kongresszentrum Wernigerode I Schlachthofstraße 6 I trend, Nr. 148, Oktober 2013, Tel. 03943-654414 I 10. Jahrgang www.kik-wernigerode.de

IMPRESSUM

Kinos Cineplex I Carl-Zeiß-Straße 1 I 38644 Goslar I Tel. 05321/3773-77 I www.cineplex.de Goslarer Theater I Breite Straße 86 I 38640 Goslar I Tel. 05321/2855 I www.cineplex.de

Vorverkaufsstellen Buchhandlung Beier I Jacobsenstraße I 38723 Seesen I Tel. 05381/70822 DER Reisebüro Goslar I Klubgartenstraße 15 I 38640 Goslar I Tel. 05321/7579-0 Geschäftsstellen Goslarsche Zeitung I Bäckerstraße 31-35 I 38640 Goslar I Tel. 05321/333-447 I www.goslarsche.de Gross’sche Buchhandlung I Adolph-Roemer-Straße 12 I 38678 Clausthal-Zellerfeld I Tel. 05323/9390-0 Kulturklub Bad Harzburg e. V. I Herzog-Wilhelm-Straße 65 I 38667 Bad Harzburg I Tel. 05322/1888 I www.kulturklub-bad-harzburg.de Kulturforum Seesen I Lautenthaler Straße 39 I 38723 Seesen I Tel. 05381/5817 I www.kulturforum-seesen.de KartenForum Goslar GmbH I Rosentorstraße 20 I 38640 Goslar I 05321/29961 I www.kartenforum.com

Das Veranstaltungsmagazin trend erscheint im Verlag GOSLARSCHE ZEITUNG, Karl Krause GmbH & Co. KG, Bäckerstr. 31-35, 38640 Goslar, Postfach 1580, 38605 Goslar Objektleitung: Lutz Scheibel Redaktion: Claus Kohlmann (ohl), Sven Eichler (sve) Tel. (0 53 21) 3 33-1 50, -152, -154 E-Mail: redaktion@goslar-trend.de www.goslar-trend.de Anzeigen: Sven Ociepka, Sandra Schmelzer, Birgit Thom, Manfred Grond, Ann-Christin Barthelmie Tel. (0 53 21) 3 33-1 40, -1 42, -131 verantwortlich: Lutz Scheibel anzeigen@goslarsche-zeitung.de Grafische Gestaltung: Thomas Velte, Bernd Raasch Druck: Quensen Druck + Verlag GmbH & Co. KG Auflage: 5700 Exemplare Redaktions- u. Anzeigenschluss für die nächste Ausgabe ist Freitag, 18. Oktober 2013. Der nächste trend erscheint am Freitag, 1. November 2013. Namentlich gekennzeichnete Beiträge verantworten die Verfasser selbst. Für Inhalt der Anzeigen und Promotionen sind unsere Inserenten verantwortlich. Anzeigen, die von uns gestaltet wurden, unterliegen dem Urheberrecht. Der trend übernimmt keinerlei Haftung. Keine Gewähr für uns überlassene Dokumente. Alle Ausgaben ohne Gewähr. Bei Verlosungen ist der Rechtsweg ausgeschlossen. Gerichtsstand Goslar.



trend Oktober 2013