Page 1

Februar 2019

FA C H M A G A Z I N

www.treffpunkt-bau.com

HIDROMEK Überzeugt durch Leistung, Ausdauer und Produktivität

LIVE DABEI

IM INTERVIEW

ZUKUNFT

Schachtfix: Kosten sparen im Kanalbau mit System Schmölz

Indeco: Neuer Deutschlandvertrieb soll Marktanteile erobern

Daimler Trucks: Halbe Milliarde für hochautomatisierte Lkw


GESTALTEN SIE IHRE ZUKUNFT. MIT UNS: Und mit dem neuen Trimble® Earthworks Grade Control System.

SITECH DEUTSCHLAND GmbH WWW.SITECH.DE


KOM P E TE N Z . M A S C H I N E N . LÖ S U N G E N . NASS- & MODULARAUFBEREITUNG

UMWELTTECHNIK

MOBILE AUFBEREITUNGSTECHNIK

LEB EN LIVE ER ER AUF D

AUFBEREITUNG UND RECYCLING FÜR FORTGESCHRITTENE! Auf der BAUMA zeigt sich KÖLSCH so breit aufgestellt, wie nie zuvor! Wie gewohnt präsentieren wir neueste Premium-Maschinen für das Aufbereiten und Wiederverwerten mineralischer Baustoffe. Neu hinzugekommen sind exzellente Lösungen für die Nass- & Modularaufbereitung sowie die Umwelttechnik. Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf dem Freigelände an unserem Stand FN 1024/1

J Ü RG E N KÖ LS C H G M B H | W I L D S P I TZ STR . 2 [   ] e b r u a r .2 0 19 . TREFFPUNKT BAU 8 7 7 5 1 H E I M E R T I N G E N | T E L . : 0 8 3 3 5 9 8 9 5 - 0 | I N F O @ K O E L S C H . CfO M W W W. K O E L S C H . C O M 3


INHALT .

EDITORIAL . Deutschland trotzt dem Trend

6

TITELSTORY . Hidromek - Ausgezeichnete Leistung

8

KURZ GESAGT . Konjunkturlokomotive auf Erfolgskurs

10

LIVE DABEI . System Schmölz - Kosten runter im Kanalbau Zeppelin - Star für die Schiene Motoren Henze - Meister ihres Fachs Tuchel - „Stillstand ist Rückschritt“ Hiebenthal - Wünsche werden wahr Indeco Deutschland - Durchstarten in Deutschland

NEWSPOINT .

12 14 16 18 20 22 23 - 33

ERDBEWEGUNGSMASCHINEN . BAGGER . RADLADER . DUMPER . Zeppelin/CAT - Neue 30-Tonnen-Kettenbagger Kuhn Baumaschinen - Großauftrag für Kompaktradlader Kemroc - Hochalpiner Leitungsbau Kiesel - Radlader beschleunigt Abläufe Atlas von der Wehl - Mit Kurzheck mehr Kundenservice Pucest - Verschleißschutzplatten – effektiv und leicht handelbar Henle - Sortiment zum Jahresstart erweitert

34 35 36 37 38 39 40

GEWINNUNG . BRECHEN . SIEBEN . AUFBEREITUNG . ABBRUCHTECHNIK . Kölsch Baumaschinen - Waschen, klassieren, produzieren C. Christophel - Qualität gewährleistet Metso - Neuer Vorbrecher in bewährter Stahlbaukonstruktion NBM Anbaugeräte - Richtiger Umgang mit Anbaugeräten Karl-Gruppe – Rückbau erfordert schweres Gerät Cangini - Geräte für Materialumschlag und -trennung

42 43 44 45 46 47

Besuchen Sie uns

Schnellwechsler und Tiltrotatoren

in Halle 2 / C42 EEL CASTE

rgen Dietrich +43 (660) 4463493

ürgen Dietrich +43 (660) 4463493 [ 4  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

D ST Joachim Schier +49 170 1145 624 Christian Wimmer +49 173 8613 874 ST T E E LW+49 Alexander Koppermann 160 6511 984 RIS Jürgen Dietrich +43 (660) 4463 493


INHALT .

AUTOBAHN- & STRASSENBAU . TUNNEL- & BRÜCKENBAU . Wirtgen - Deckschicht am Fuße des Mont Blanc in halber Zeit gefräst Vögele - Präzision auf schmalen Wegen Stehr - Verdichtende Argumente Sitech - Kommunizierende Walzen stellen optimalen Verdichtungsablauf sicher Dynapac - Maschineller Einbau auf engem Raum Optimas - Viel Strecke machen Informationszentrum Beton - Rundherum stabile und solide Basis

Günzburger Steigtechnik - Sicherheits-Plus für die Profis auf der Baustelle Hoerbiger - Ein Helfer für viele Herausforderungen 48 50 52 53 54 54 55

KRANE . BAUAUFZÜGE . Terex - Krane liefern sportliche Leistung bei Stadionbau Liebherr - Testphase der ersten hochfesten Faserseile abgeschlossen Fassi Ladekrane - Einsatz im BASF-Stammwerk Ruthmann - 100 % elektrisch – 100 % flexibel Terex - All-Terrain-Kran hebt 51-Tonnen-Stahlbinder auf der A1 Geda - Teamwork am Kraftwerk

56 58 59 60 61 62

SCHALUNGEN . GERÜSTE . Robusta-Gaukel - Sonderschalungen in einer neuen Dimension Doka - Invertierter Bau von Brückenpfeilern Paschal - Bahn frei für Fußgänger und Fahrradfahrer Meva - Rettungsstollen clever geplant Schwing - Mischanlage mit außergewöhnlicher Ausstattung Layher - Schnelle und materialsparende Montage des Traggerüsts

63 64 66 67 68 69

BAUSTELLENEINRICHTUNG .PSA . Litz - Arbeitsschutzbekleidung, die geforderte Normen übertrifft Kansas - Strapazierfähig, modern und komfortabel Krückemeyer - Antirutschbeläge für die sichere Arbeit mit Baumaschinen Camelot - Wirtschaftliche Baumaschinensicherung durch Videoüberwachung TPA - Stahl-Panels sorgen für sicheren Stand beim Erdkabelbau Frutiger - Die Marke mit dem Wal

76 76

WARTUNG . PFLEGE . Scania - Maßgeschneideter Service mit flexibler Wartung Bosch Powertools - Mobile Höchstleistung für die Schiene Sonax - Immer gut geschmiert HS-Schoch - Winterreparatur: Aufrüsten für den zweiten Frühling

77 78 79 80

NUTZFAHRZEUGE AM BAU . Daimler Trucks - Halbe Milliarde für hochautomatisierte Lkw Mercedes-Benz Unimog - Unimog überzeugt durch hohe Wirtschaftlichkeit Elting - Fahrzeugbausatz erhält Zertifizierung Amtec - Asphalttransport durch passendes Dach-System und Ladetechnik optimieren Nooteboom - Immer einen klaren Überblick über die Achslasten Goldhofer - Starkes Duo für die Windkraftbranche Zandt Cargo - Kompaktes Multitalent für Absetzkippsysteme  Palfinger - Erfolgreich bei der Montage von Strommasten SAF-Holland - Komplettlösung fürs Trailer-Management

81 82 83 84 85 86 88 89 90

MANAGEMENT . DIGITALISIERUNG . RECHT . Sitech - Planungen visualisieren und den Baufortschritt überprüfen Ruggear - Gewappnet für die rauen Momente des Lebens DLL - Online-Händlerplattform für Gebrauchtmaschinen Creditolo - Immer mehr Kredite digital Maturus Finance - Wirtschaftliche Wende durch Sale & Lease Back Bau-ABC Rostrup - Wirtschaftlichkeit erfordert Aus- & Weiterbildung

91 92 92 93 94 95

70 71

IMPRESSUM .

94

72

FIRMENÜBERSICHT . 

96

73 74 75

IM TREFFPUNKT FINDEN .

96

Dieser Ausgabe liegen Beilagen der Unternehmen Günzburger Steigtechnik, HKL, Cleanline und eine Teilbeilage von Hald&Grunewald bei.

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 5  ]


E DITORI AL .

Deutschland trotzt dem Trend Der Blick in die Zukunft ist manchmal schwierig – das merkt man spätestens dann, wenn man versucht sich ein paar Tage lang konsequent auf den Wetterbericht zu verlassen. Gerade bei langfristigen Entwicklungen können Prognosen aber durchaus Sinn machen. Glaubt man einer aktuellen Studie des Kreditversicherers Euler Hermes, so ist das Wachstum der globalen Bauwirtschaft rückläufig. 2018 habe die Branche mit +3,5 % zwar nochmals einen neuen Wachstumsrekord seit 2008 verzeichnet, dies sei allerdings der Wendepunkt: danach trübten sich die Aussichten mit +3,1 % für 2019 sowie einem weiteren Rückgang beim Wachstum in den Folgejahren parallel zur Entwicklung des weltweiten Bruttoinlandsprodukts (BIP) sukzessive ein. Diesem langfristigen Trend trotze allein Deutschland. „Die deutsche Baubranche ist fast wie ein kleines gallisches Dorf bei Asterix und Obelix, das sich dem allgemeinen Trend widersetzt“, so Ron van het Hof, CEO von Euler Hermes in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 2018 sei zwar ein leichter Rückgang beim Wachstum zu beobachten gewesen, allerdings werde sich dieser – im Gegensatz zum weltweiten Trend – 2019 voraussichtlich nicht fortsetzen. Zu einer ähnlichen Einschätzung gelangte auch das Statistische Bundesamt Mitte Januar: trotz einer leichten Abschwächung der Auftragseingänge sei der Auftragsbestand weiterhin sehr hoch. Besonders das Baugewerbe befinde sich in einer Hochkonjunktur. Die Zeiten in denen sich die Liquidität und Bonität der Branche Jahr für Jahr verbessert haben seien allerdings, so der Euler Hermes-Bericht, vorbei. Seit 2018 stiegen nach jahrelangem Rückgang die Pleiten im Bausektor in Deutschland wieder an. So ganz glauben können wir das nicht. Immerhin erwarten der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) und der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB) für 2019 ein nominales Umsatzplus im Bauhauptgewerbe von rund 6 %. Auch die zahlreichen Messen in diesem Jahr, allen voran natürlich die bauma, werden die Konjunktur wieder kräftig ankurbeln. In Deutschland geht es gefühlt eigentlich immer vorwärts, auch wenn es manchmal etwas länger dauert als geplant. Aktuell nimmt beispielsweise das Bahnprojekt Stuttgart-Ulm wieder Fahrt auf. Durch eine außergewöhnliche 3D-Finite-Elemente-Berechnung konnte Robusta-Gaukel bereits die ersten Kelche für den Neubau der Bahnhofshalle realisieren. Ein besonders spannendes Projekt über dessen Details wir auf Seite 63 berichten. In diesem Sinne viel Freude beim Entdecken der aktuellen Ausgabe,

Gloria Schaffarczyk

[ 6  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU


Besuchen Sie uns auf

der

Freigelände Nord 926/2

Wir sind die Profis fürs Heben und produzieren seit über 50 Jahren hydraulische Krane.

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 7  ]


HIDROMEK

T IT ELSTO RY .

Breit aufgestellt: das Maschinenprogramm von Hidromek. 2.000 Mitarbeiter beschäftigt der Hersteller in sechs Produktionsstätten.

Ausgezeichnete Leistung Weltweit erfolgreich

HIDROMEK Hidromek, ein weltweit bekannter Hersteller von Baumaschinen, wurde 1978 in Ankara gegründet. Unternehmensgründer Hasan Basri Bozkurt begann mit der Produktion von Anbaugeräten für landwirtschaftliche Traktoren. Dieses Vorhaben wurde in den darauffolgenden Jahren weiter ausgebaut und die erste Baumaschine hergestellt, die je von türkischen Ingenieuren entworfen wurde. Die Produktpalette wurde im Laufe der Zeit erweitert, was zum Wachstum von Hidromek führte. Heute beschäftigt das Unternehmen rund 2.000 Mitarbeiter. Baggerlader, Hydraulikbagger, Radlader und Motorgrader werden in sechs Produktionsstätten hergestellt, darunter vier Werke in Ankara, ein Werk in Izmir und ein Werk in Thailand. Die neue Produktionsstätte in Ankara besitzt eine Fläche von 1.200.000 m².

Hidromek Maschinen arbeiten in mehr als 100 Ländern auf fünf Kontinenten. Über die internationalen Vertriebs- und Kundendienststellen Hidromek West in Barcelona/Spanien, Hidromek Russian in Krasnodar/Russland und Hidromek Japan in Sagamihara/Japan werden die Vertragshändler betreut. Ausgezeichnet und erfolgreich ist auch das Design der Hidromek Maschinen. 15 international angesehene Designpreise hat der Hersteller bisher erhalten.

Mehrfacher Marktführer in der Türkei

Hidromek ist nach eigenen Angaben der erste und einzige türkische Maschinenhersteller, der in die „Gelbe Tabelle“ der Medieninstitution KHL Group aufgenommen wurde und das sechs Mal in Folge. Die Liste umfasst die größten Baumaschinenhersteller der Welt. Angaben der IMDER (Türkische Vereinigung der Baumaschinenhändler und -hersteller) zufolge ist Hidromek, bezogen auf die Verkaufszahlen in der Türkei, in den letzten zehn Jahren führend im Bereich der Baggerlader, in den letzten sieben Jahren im Bereich der Bagger und nun erstmals auch im Bereich der Motorgrader.

Mit zahlreichen Neuheiten auf der bauma 2019

Auf der diesjährigen bauma wird Hidromek unter anderem den Minibaggerlader HMK 62SS, den Baggerlader HMK 102S Supra sowie den HMK 102B Alpha Greentec ausstellen. Gezeigt werden außerdem die Hydraulikbagger HMK 200 W, HMK 145 LC SR, HMK 220 LC, HMK 300 LC, HMK 390 LC HD und der HMK 490 LC HD aus der Baureihe H4. Darüber hinaus wird der Hersteller den HMK 600 MG-Grader, den Radlader HMK 640 WL und den Bodenverdichter HMK 130 CS präsentieren. Ihre Premiere feiern zudem der brandneue Elektrobagger HMK 70 W, der Radlader HMK 635 WL, der Bodenverdichter HMK 110 CS sowie der Radbagger HMK 150 W.

Einfachere Bedienung und mehr Sicherheit Hidromek HMK 200W im Abbrucheinsatz. Die Maschinen überzeugen mit Leistung, Ausdauer und Produktivität.

[ 8  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

Die neuen Bagger der H4-Serie zeichnen sich besonders durch ihre hohe Leistung und Arbeitsgeschwindigkeit aus. Ein elektronisches System mit erhöhter Kapazität sorgt dafür, dass die Identifizierung des Maschinenzustands und die Integration in die Zusatzausrüstung


Siegerfoto. Mit insgesamt 15 international angesehenen Designpreisen wurden die Baumaschinen von Hidromek bereits ausgezeichnet.

erleichtert werden. Die roten Griffe und Warnschilder dieser Reihe sind so konzipiert, dass die Sicherheit des Bedieners stets gewährleistet ist. Durch die LED-Scheinwerfer wird auch die Nachtsicht deutlich verbessert. Die neue Serie verfügt zudem über eine 8-Zoll-Display-Einheit mit integriertem Radio und mehrsprachigen Optionen sowie über eine Rückfahrkamera mit verbesserter Bildqualität.

Elektrisch, smart, wirtschaftlich und umweltfreundlich

Dass Hidromek sich auch auf dem Markt der elektrisch betriebenen Baumaschinen behaupten möchte, zeigt sich bereits im Namen der neuen Submarke "HICON" (Kombination aus "HIDROMEK" und "ICON"). Der neue HMK 70 W Elektrobagger unterscheidet sich von herkömmlichen Maschinen nicht nur durch Elektromotor und Batterien. Sein neues Design erleichtert auch die Wartung und senkt dadurch die Betriebskosten. Auch das Hydrauliksystem ist entsprechend ausgelegt. Durch den emissionsfreien Betrieb und die kompakten Abmessungen des HMK 70 W ist das Arbeiten in Wohngebieten, in geschlossenen Räumen und Innenstädten kein Problem mehr. Ein einziger Ladezyklus ermöglicht eine Nutzungsdauer von 8 Stunden. Auch an die Sicherheit wurde gedacht: über einen optischen Sensor wird der Fahrer gewarnt, falls sich Personen oder Fahrzeuge der Maschine nähern. Diese werden wiederum durch einen 5 m großen, mit Lasern gekennzeichneten Gefahrenbereich im Umkreis des Baggers gewarnt. Zusätzliche Sicherheit bietet die Anzeige der Geschwindigkeit auf einem Projektionsschirm. Ist die Maschine nicht in Betrieb, kann dieser auch genutzt werden um Informationen wie Datum, Uhrzeit und Wetter anzeigen zu lassen.

Hohe Effizienz, niedriger Kraftstoffverbrauch

Der Radlader HMK 635 WL fällt dem Hersteller zufolge besonders durch seine hohe Motorleistung auf, durch die er sich ideal für schwierige Arbeitsbedingungen eignet. Durch seinen Stage-V-Motor von Mercedes arbeitet der HMK 635 WL umweltfreundlicher und ist gleichzeitig produktiver: der hohe Wirkungsgrad trägt zu einem geringerem Kraftstoffverbrauch bei. Der Radlader zeichnet sich zudem durch eine hohe Schubkraft, Übersichtlichkeit und Traktion aus. Mit Sitzheizung, Rückfahrkamera, Touchscreen, elektrisch gesteuertem und beheiztem Spiegel bietet der Radlader eine besonders komfortable Bedienung. Mit seinem im Heck befindlichen Motor ist der HMK 635 WL außerdem wesentlich stabiler. Darüber hinaus bietet er durch seine einteilige elektrisch bedienbare Motorhaube eine hohe Servicefreundlichkeit. Der Motor ist vom Boden aus und über die Trittstufe auf der Rückseite der Maschine leicht zugänglich.

Komfortable Kabine trifft auf einfache Wartung

Der Raupenbagger HMK 145 LC SR, eine weitere Neuheit von Hidromek, soll dem Bediener ein angenehmes und entspanntes Arbeiten mit büroähnlichem Komfort bieten. Die einfache Bedienung wird durch das integrierte Opera-Steuerungssystem ermöglicht. Mit derselben Ergonomie schwererer Maschinen und einer geschickt positionierten Klimaanlage bietet der neue HMK145 LC SR zudem einen einfachen Service- und Wartungszugang. Die kippbare Kabine erleichtert darüber hinaus den Zugang zur Hydraulik.

Die geräumige Kabine der H4-Serie bietet dem Fahrer maximalen Komfort.

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 9  ]


KURZ GESAG T .

Meinung im NKT TREFFPU

Konjunkturlokomotive auf Erfolgskurs Von Rainer Oschütz Die Konjunkturlokomotive Bau steht weiter in Deutschland unter Dampf. Und das soll auch 2019 so bleiben – das siebte Jahr in Folge. Eine schöne Metapher, die zwar immer noch zum Lesen anreizt, aber so gar nicht in die Gegenwart passen will. Denn die Zeit der Kohle als Energiespender ist vorbei. Dampflokomotiven, um im Bild zu bleiben, sind für ökologische Straßenkämpfer und Waldbesetzer zur „umweltfeindlichen Zielscheibe“ geworden. Die „grünen Revoluzzer“ bekennen sich außerdem auch als Gegner von Atomkraft und Stromtrassen, die die Windenergie von Nord nach Süd transportieren sollen … Baustellen und Baufahrzeuge sind ihnen ebenfalls ein Dorn im Auge. Da drängt sich die Frage auf: Womit soll denn nun eigentlich die Lokomotive „in Fahrt bleiben“? Um nicht falsch verstanden zu werden: Klimaschutz und Bauen müssen eine Einheit bilden. Das wird längst bei Herstellern von Baumaschinen und Baustoffproduzenten umgesetzt. Auf der diesjährigen Messe BAU in München haben unter anderem die Baustoffspezialisten neueste Trends und Entwicklungen rund um die Zukunft des Bauens vorgestellt – ein Spiegelbild, zu welchen Leistungen die Branche fähig ist. Energieeffizienz und Nachhaltigkeit spielten auf der Weltmesse für Architektur, Materialien und Systeme eine ebenso bedeutende Rolle in den Ausstellungshallen wie das große aktuelle Thema Digitalisierung. Dass sie der Branche guttut, um termin- und kostengünstig bauen zu können, ist kein Geheimnis. „Wir werden den gesamten Prozess in der Bauwertschöpfungskette von der digitalen Planung übers Bauen bis zum Betreiben komplett anders haben in fünf bis zehn Jahren. Der wird komplett digitalisiert sein”, so der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands des Deutschen Baugewerbes, Felix Pakleppa, anlässlich der BAU 2019. Auch die bauma 2019 (8. –14. April) greift die Digitalisierung als Top-Thema mit ihren unterschiedlichen Aspekten auf. Zu den weiteren Schwerpunkten der Weltmesse gehören ebenfalls Effizienz und Nachhaltigkeit. Wie Joachim Schmid, Geschäftsführer des VDMA-Fachverbandes Baumaschinen und Baustoffanlagen, ankündigt, gilt die kommende bauma wiederum weltweit als Innovationstreiber der Branche. Als Beispiel nannte er die vernetzte Baustelle sowie smarte Maschinen, die autonom fahren – beispielsweise in gefährlichen Baubereichen oder bei der sensorgestützten automatisierten Aufbereitung von Baurohstoffen. Spannende Themen in der Baubranche, deren Umsetzung gegenwärtig unter guten konjunkturellen Voraussetzungen stattfindet. Der Branchenumsatz, so wird erwartet, könnte 2019 erneut um sechs Prozent wachsen. Die Auftragsbücher der Bauunternehmen sind gut gefüllt – und Bauaufgaben gibt es weiter zuhauf. Damit hat die Konjunkturlokomotive Bau genügend Energie, um in voller Fahrt durchs Jahr zu fahren – ein Bild, das hoffentlich noch lange die Schlagzeilen der Medienlandschaft bestimmt.

INFOGRAFIK

Guter Start ins neue Jahr Dem Bauhauptgewerbe scheint ein ausgezeichneter Jahreswechsel bevorzustehen. Im Dezember 2018 beurteilten immer noch per saldo 49,6 Prozent der Betriebe ihre Geschäftslage als positiv (Vorjahr: 23,2%). Die Auftragslage gab zwar etwas nach, blieb aber mit 3,8 Monaten im Durchschnitt weiter auf hohem Niveau. Und: Die Erwartungen bezüglich der Geschäftslage in den kommenden sechs Monaten zeigten sich erstmals seit Monaten wieder verbessert. Grafik/Text: imu-Infografik Quelle: ifo Institut

[ 10  ]

12.2018 | 01.2019 . TREFFPUNKT BAU


FREE INTERNET BIDDING

DORMAGEN

Köln - Deutschland

T:+49 2133 479 3640

Alte Ziegelei 11-23, 41542

Mittwoch 13. & Donnerstag 14. Februar 2019 @ 8.00 Uhr

Unbenutzt Volvo EC300DL - Auswahl

2018 Doosan DX300LC

2010 Liebherr R944 - Auswahl

2008 Volvo EC360CL

Unbenutzt Doosan DX190W

2018 Kubota U48-4

Unbenutzt Komatsu PC55MR-3 - Auswahl

Unbenutzt Case 1021F - Auswahl

Unbenutzt Attack ZL15 - Auswahl

2005 Komatsu WA480-5H

2016 CAT 432F2

2008 JCB 3CX P21

2016 JCB 531-70

2012 Manitou MT732

Unbenutzt Case SR200 - Auswahl

Unbenutzt CAT CS64B - Auswahl

Unbenutzt Hamm 3412 - Auswahl

Unbenutzt Bomag BW213D-5 - Auswahl

Unbenutzt New Holland TT50 - Auswahl

Unbenutzt New Holland TT4.65 - Auswahl

Eine aktuelle Liste aller Posten finden Sie unter

www.euroauctions.com

Fur weitere Informationen kontaktieren Sie Erik Kortum (DE)

T: +49 1725 714 987 E: ekortum@euroauctions.com

Bram Van Den Enden (NL)

T: +31 629 329 145 E: bvandenenden@euroauctions.com

Tomasz Romanek (PL)

T: +48 696 050 800 E: tromanek@euroauctions.com

Vittorio Jay (IT)

T: +39 3459 397 732 E: vittorio.jay@euroauctions.com

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 11  ]


SCHMÖLZ . PETER HEBBEKER

LIV E DAB EI .

Keine Ketten mehr. Der SchachtFix-Verbaugreifer nimmt hydraulisch gesteuert die modifizierten SBH Verbauplatten auf. Das System Schmölz spart den bislang nötigen Helfer und reduziert die Einbauzeit um bis zu 20 %.

Kosten runter im Kanalbau Manfred Zwick & Peter Hebbeker SYSTEM SCHMÖLZ Stötten. „30 – 40 % der Gesamtkosten einer Kanalbaumaßnahme verschlingt der Verbau“, sagt Florian Schmölz, Inhaber von Schmölz SchachtFix & Baugeräte. Diesen Riesenkostenblock nimmt er ins Visier mit seinem System Schmölz. Im Kern besteht es aus dem vom Hersteller SBH eigens modifizierten Verbausystem und dem hauseigenen SchachtFix-Verbaugreifer. Diese einzigartige Kombination spart bis zu 20 % Einbauzeit – eine Revolution, so Schmölz, die daher auch seinen Namen tragen darf. Mit dem SchachtFix-Erfinder sowie mit Willi Bolg, freier Mitarbeiter, sprachen Manfred Zwick und Peter Hebbeker von Treffpunkt.Bau über die Vorteile des System Schmölz, das Tiefbauunternehmer kaufen oder, ganz neu, auch mieten können.

„Mieten ist cleverer als kaufen. Wer mietet, verwendet immer das zur Baustelle passende Material. Wer kauft, nimmt das, was er hat und muss mit kostspieligen Kompromissen leben“, bringt Schmölz seine Motivation, einen Mietpark für Verbausysteme zu gründen, auf den Punkt. Anfang 2018 investierte er siebenstellig in Verbausysteme des Herstellers SBH und legte einen fulminanten Start im Mietgeschäft hin. Basis des Erfolgs ist zum einen sicher der marktdurchdringende Bekanntheitsgrad der Unternehmerpersönlichkeit Florian Schmölz, dessen SchachtFix-Rohrgreifer zur Standardausrüstung im Tiefbau zählen. Hinzu kommt jedoch, dass Schmölz niemals einfach nur Verbausysteme vermieten würde: „Das kann jeder. Da steckt seit Jahr-

[ 12  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

zehnten keine Innovation mehr drin. Das ist kein Geschäft für uns“, winkt er ab. Stattdessen bekommen die Kunden bei ihm das System Schmölz, ein eingetragenes Markenzeichen, hinter dem die Erfahrung aus Jahrzehnten steht. Schmölz lässt dafür von SBH deren Verbausystem so modifizieren, dass sein SchachtFix-Verbaugreifer die teils tonnenschweren Platten sicher und sekundenschnell aufnehmen kann. Das hydraulisch betriebene Anbaugerät passt per Schnellwechsler an jeden Bagger. Anstelle schwerer und unhandlicher Ketten, die von einem Helfer in teils riskanten Arbeitssituationen mühsam an den Verbauplatten befestigt werden müssen, reicht ein Joystickbefehl aus der Kabine. Zwei hydraulisch bewegliche Bolzen greifen in entsprechende Buchsen an den Platten und der Baggerfahrer hievt im Alleingang im Expresstempo die Verbauung an Ort und Stelle.

Effizienz als Leitmotiv

Das System Schmölz entfaltet seine Schlagkraft ausschließlich in der Kombination modifizierte Platte plus SchachtFix-Verbau- bzw. -Plattengreifer. Dieser Verbund bringt dem Unternehmer durch die Zeitersparnis einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil, so Willi Bolg, der zusammen mit Florian Schmölz das Verbaugeschäft führt. „Wer von den Vorteilen profitieren will, muss zu uns kommen. Das System Schmölz gibt es eben nur bei Schmölz“, schmunzelt Bolg. Der EDV- und Softwarespezialist hat innerhalb eines Jahres die komplexe Logistik des Vermietgeschäfts auf sichere Beine gestellt. Auch er ist vom Nutzen der Schmölz-Innovation absolut überzeugt: „Am Handling der Verbauplatten hat sich auf den Baustellen seit Jahrzehnten


Willi Bolg, freier Mitarbeiter bei Schmölz, konfigurierte u. a. die komplexe Software zur Verwaltung des Verbausystem-Mietparks. Neben seiner Hand zu sehen ist die Buchse für den SchachtFix-Verbaugreifer, die SBH extra für Schmölz in die Platten integriert.

Dauerleihgabe: Liebherr nutzt in seinem neuen Entwicklungs- und Vorführzentrum in Kirchdorf eine Verbaubox vom Typ „Manhole System Schmölz“, um die Leistungsfähigkeit der Bagger zu demonstrieren. Im Vordergrund: der Schmölz SchachtFix-Verbaugreifer.

nichts geändert. Die gängige Praxis mit der umständlichen Befestigung der Platten an Ketten kostet eine komplette Arbeitskraft mehr als unser System und ist zudem riskant. Der zusätzliche Helfer außerhalb des Baggers, der eine undankbare und gefährliche Aufgabe erfüllen muss, ist beim System Schmölz überflüssig. Damit sparen wir dem Unternehmer nicht nur erhebliche Kosten, sondern tragen auch dazu bei, die Arbeitssicherheit zu verbessern. Schneller, sicherer und effizienter – das sind die Eigenschaften, die sämtliche Schmölz-Entwicklungen auszeichnen. Dafür steht das ‚Fix‘ im Markennamen“, erläutert Bolg.

Mehr als fix

Fix sind auch die Reaktionszeiten des in Stötten/Ostallgäu angesiedelten Mietparks. „Wenn der Kunde heute anruft, kann er in aller Regel das Material morgen schon abholen. Auch im Außendienst haben wir mit mobilen Geräten immer und überall vollen Zugriff auf unsere Mietdatenbank und können innerhalb kürzester Zeit ein Angebot erstellen und verschicken. Die Firma Schmölz erwarb 12.000 m² Lagerfläche hier in Stötten. Wir haben einen so umfangreichen Bestand an Verbausystemen vorrätig, dass wir praktisch jede Anfrage sofort bedienen können. Gerade im Bereich Gleitschienen-Verbau kenne ich keinen Mitbewerber, der ein vergleichbar großes Lager hat“, sagt Bolg und ergänzt: „Zusätzlich profitieren unsere Kunden in Süddeutschland von unserer verkehrsgünstigen Lage. Der engere Einzugsbereich erstreckt sich bis Passau, Nürnberg, Frankfurt, Freiburg und Stuttgart. Diese Regionen können wir sehr zeitnah bedienen. Wir arbeiten mit einem spezialisierten, äußerst zuverlässigen Spediteur zusammen. Das ist ebenfalls ein wichtiger Baustein, um unseren Kunden einen erstklassigen Service bieten zu können.“ Um diese Qualität auch langfristig bei weiterwachsendem

Kleinere Verbauplatten hebt der SchachtFix-Plattengreifer mit Leichtigkeit und Schnelligkeit. Auch er benötigt für seine hydraulisch betriebenen Haltezapfen die für Schmölz modifizierten SBH Verbauplatten.

Auftragsvolumen sicherstellen zu können, investiert Schmölz massiv. Aktuell entsteht am Standort Stötten ein neues großzügiges Firmengebäude mit mehr Raum für Produktion und Organisation. Im Bereich Verbausysteme versteht sich Schmölz als Full-Service-Partner. „Häufig haben Bauunternehmen Probleme mit ihrer internen Logistik. Material und Maschinen immer rechtzeitig am richtigen Ort zu haben ist eine große Herausforderung. Besonders, wenn die Termine drücken, wie heute üblich. Wir nehmen dem Unternehmer diese Sorge ab. Wir organisieren die gesamte Lieferung direkt mit dem Verantwortlichen auf der Baustelle. Der Unternehmer muss sich um die eigentliche Abwicklung nicht kümmern“, sagt Florian Schmölz, der als langjähriger Baggerfahrer im Kanal- und Tiefbau auf Augenhöhe mit den Spezialisten vor Ort kommunizieren kann. Mit diesem Verständnis für die Bedingungen auf den oftmals beengten Baustellen bietet Schmölz seinen Kunden einen weiteren, sogar kostenfreien Service: Gleitschienen-Verbausysteme werden im Lager Stötten einsatzfertig nach Kundenvorgabe konfektioniert. Auf der Baustelle entfällt dadurch das millimetergenaue Hantieren mit den zentnerschweren Bauteilen, für das teilweise Spezialwerkzeug zum Einsatz kommt. „Besonders im Gleitschienen-Verbau sind wir stark. Da kommen die PS des System Schmölz so richtig zum Tragen“, betont Bolg und versichert: „In diese Richtung werden wir weitermarschieren: schnell, flexibel, serviceorientiert und mit einem hohen Verständnis für die Bedürfnisse der Kunden. Das hat unserem Mietpark vom Start weg einen tollen Erfolg beschert, den wir mit aller Leidenschaft weiter ausbauen werden. Florian Schmölz und ich sind 100-prozentig von den Vorteilen unseres Systems überzeugt. Seinen Nutzen möglichst vielen Unternehmern zugänglich zu machen ist eine enorm starke Triebfeder, die uns jeden Tag antreibt.“

Florian Schmölz (r.), Inhaber von Schmölz SchachtFix & Baugeräte, und Willi Bolg betreiben den erfolgreichen Mietpark für Verbausysteme in Stötten im Ostallgäu. Auf 12.000 m² lagern ca. 11.000 Teile mit einer Gesamttonnage von 820 t.

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 13  ]


ZEPPELIN/CAT . BERND MAIR

Mit seinem kurzen Heck, dem innovativen Radantrieb, Bremssystem für alle Gleisräder und dem ausgefeilten, aber einfach bedienbaren Kontrollsystem will der Cat M323F neue Maßstäbe setzen bei Mobilität, Hubvermögen und Sicherheit.

Star für die Schiene Bernd Mair ZEPPELIN/CAT Düsseldorf. Filmreif inszenierte Zeppelin die Premiere des neuen Zweiwegebaggers Cat M323F. Knallige Pyroeffekte, heiße Rhythmen, mitreißende Tanzeinlagen und Showgröße Barbara Schöneberger als Special Guest begeisterten die rund 300 geladenen Gäste. Ähnlich illuster wie das hochkarätige Publikum war der Veranstaltungsort: die Classic Remise Düsseldorf – ein Pilgerort für Technikfans. Für Treffpunkt.Bau live dabei war Bernd Mair am 29. November 2018.

In gleißendes Rampenlicht tauchte Zeppelin für das Event den Lokschuppen der Classic Remise Düsseldorf. Eine großartige Bühne für den Auftritt des Cat M323F, der inzwischen mit Zulassung des Eisenbahn-Bundesamts über die Schienen rollt. „Die Anforderungen für eine Zulassung einer Maschine sind die höchsten in Europa. Dementsprechend aufwendig ist das Verfahren. Das ist ein langer Prozess, weil viele Richtlinien und Normen zu berücksichtigen sind“, macht Christoph Stoll, Produktmanager Zweiwege-Technik bei Zeppelin, deutlich. Um Geräte für den Gleisbau in Deutschland in den Verkehr bringen zu dürfen, braucht es dafür die Zulassung vom Eisenbahn-Bundesamt sowie die Abnahme der Einsatzgenehmigung durch den Eisenbahn-Netzbetreiber – ohne sie geht gar nichts. Der Aufsichts-, Genehmigungs- und Sicherheitsbehörde für Eisenbahnen und Eisenbahnverkehrsunternehmen in Deutschland unterliegt die Planfeststellung für Betriebsanlagen der Eisenbahnen des Bundes, die Zulassung von Fahrzeugen und Schieneninfrastruktur sowie die Eisenbahnaufsicht. Während der Konstruktionsphase setzte Caterpillar darum auf die Beratung durch Fachleute aus der

[ 14  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

Ein feuriges Vorspiel mit Tanz und Trommeln heizte die Stimmung an.


Völlig abgehoben. Weder für Vortrieb noch Verzögerung benötigt der Cat M323F seine Straßenräder. Auf der Schiene stützt er sich voll und ganz auf seine innovativen Gleisräder samt hydrostatischem Antrieb.

Vorteil Bodenfreiheit. Dieses Foto zeigt, wie hoch über dem Gleisbett der Zweiwegebagger thront. So werden Sicherheitseinrichtungen am Gleiskörper zuverlässig geschont.

Eisenbahnindustrie und -Infrastruktur, die solche Maschinen täglich im Einsatz haben und daher genau wissen, welche Eigenschaften im Hinblick auf Leistungsfähigkeit, Effizienz, Sicherheit und Zuverlässigkeit auf diesem hoch spezialisierten Sektor nötig sind. Der M323F muss die Anforderungen der Europäischen Norm EN 15746 für Bahnanwendungen erfüllen. Kunden sollen zudem einen zusätzlichen Mehrwert erhalten – etwa durch den hydrostatischen Schienenradantrieb, hohes Hublastvermögen, extreme Kompaktheit, niedrige Betriebskosten, leichte Bedienung, einfache Instandhaltung und vorbildliche Sicherheitsmerkmale der komfortablen Fahrerkabine.

Konsequent für den Schieneneinsatz entwickelt

Gib Gummi auf der Schiene? Diese Zeiten sind vorbei dank des eigenständigen Schienenradantriebs des Cat Zweiwegebaggers M323F. Mit dieser innovativen Konstruktion wollen Caterpillar und Zeppelin den Gleisbau aufrollen. Der Schienenradantrieb erfolgt an beiden Gleisachsen hydrostatisch. Hydraulisch betriebene Motoren treiben die Schienenführungsräder direkt an. Eine hohe Bodenfreiheit trägt dazu bei, die Sicherheitseinrichtungen im Gleisbett beim Fahren nicht zu tangieren.

Vorteil Reichweite. Dank seines robust dimensionierten Verstellauslegers punktet der neue Cat M323F mit hoher Reichweite und hervorragendem Hubvermögen.

Freie Fahrt dank Kurzheckbauweise

Durch den kompakten Aufbau und die geringe Heckausladung des M323F von nur 1.566 mm kann der Schienenverkehr auf dem Nachbargleis problemlos weiterlaufen. Auch mit dem optional verfügbaren Zusatzkontergewicht bleibt der kurze Heckschwenkradius unverändert. Trotz des kompakten Hecks bietet die Maschine mit dem robusten Verstellausleger auch auf dem Gleis viel Reichweite und hohes Hubvermögen, wie es gerade im Gleisbau benötigt wird.

Hochmodernes Sicherheitssystem

Die komfortable Kabine mit sicherem Einstieg, vorbildlicher Übersicht, superheller LED-Beleuchtung und zwei Kameras für Heck- sowie rechte Seitenansicht macht den Cat M323F mit seinem modernen Sicherheitssystem für den Gleiseinsatz einzigartig. Es lässt nur Maschinenbewegungen in einem vorher definierten Raum zu, berücksichtigt dabei sogar die Maße der Anbaugeräte und garantiert mit der Hublastkontrolle jederzeit volle Kippsicherheit. Dabei werden alle Parameter übersichtlich auf dem Monitor in der Kabine angezeigt. Das System bietet nicht nur ein ganz neues Sicherheitsniveau im Bahnbetrieb, es vereinfacht auch das Aufgleisen der Maschine.

Sekttaufe für den Cat M323F. Die prominenten Paten: Barbara Schöneberger und Michael Heidemann, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Zeppelin GmbH.

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 15  ]


MOTOREN HENZE

Die einen kommen, die anderen gehen. Das Motorenspektrum reicht vom filigranen Pkw Oldtimer-Aggregat bis zum klobigen Industriediesel.

Motoren werden nicht nur mit Neuteilen wieder fit gemacht, auch die fachgerechte Bearbeitung verschlissener Motorenteile beherrschen die Spezialisten von Motoren Henze.

Rolf Sachweh führt die Geschäfte bei Motoren Henze. Seit 2015 amtiert er zudem als Schatzmeister und 2. Vorsitzender beim Branchenverband VMI (Verband der Motoreninstandsetzungsbetriebe e. V.).

Meister ihres Fachs Dieter Arl & Peter Hebbeker MOTOREN HENZE Hannover. „Know-how ist bei der Motoreninstandsetzung unersetzlich. Wir haben fast nur Meister bei uns, die lange Jahre bei uns tätig sind“, betont Rolf Sachweh, geschäftsführender Gesellschafter bei Motoren Henze. Zu ihm kommen die Kunden, wenn eine normale Werkstatt nicht mehr helfen kann. 16 Spezialisten kümmern sich im Motoreninstandsetzungsbetrieb um Intensivpatienten, kurieren Kolbenfresser, schleifen Kurbelwellen, bringen müde Turbos wieder auf Touren und retten teure Aggregate vor der Verschrottung. „Wir fangen dort an, wo die meisten aufhören“, sagt Sachweh im Interview mit Dieter Arl und Peter Hebbeker von Treffpunkt.Bau.

32 Jahre, seit Oktober 1986, ist Sachweh bei Motoren Henze. Von der Pike auf kennt er das Unternehmen. Auf ein Praktikum folgten die Ausbildung zum Bürokaufmann und das berufsbegleitende Studium bei der Handwerkskammer Hannover zum Betriebswirt. Seit 2004 ist Sachweh zusammen mit Axel Meyer geschäftsführender

Wenn die Maschine nicht zur Werkstatt kommt, kommt der Außendienst zur Maschine. Aus- und Einbau der Motoren gehören zum Leistungsumfang.

[ 16  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

Gesellschafter. In gleicher Konstellation führten zuvor bereits ihre Väter Manfred Sachweh und Werner Meyer das Unternehmen. Zu den Leistungen von Motoren Henze zählt neben der Motoreninstandsetzung auch die klassische Bearbeitung von Motorteilen. Sämtliche Werkzeugmaschinen sind vorhanden, um Zylinder zu bohren, Kurbelwellen zu schleifen sowie Zylinderköpfe und Pleuelstangen aufs Hundertstel genau zu bearbeiten. Dabei schrecken die Hannoveraner auch vor großen Aufgaben nicht zurück. Baumaschinen- und Industriemotoren bis rauf zum V16-Schwergewicht packen sich die Spezialisten auf die Werkbank. Wieder richtig auf Trab kommen die neu erweckten Pferdestärken auf dem hauseigenen Prüfstand. Sind die Maschinen nicht (mehr) mobil oder transportfähig, übernimmt der Außendienst. Vom Notstromaggregat über Brech- und Siebmaschinen bis hin zum Schiffsdieselkoloss reicht das umfassende Know-how der Motoren Henze-Monteure. „Unser Einzugsbereich erstreckt sich über ganz Deutschland und die angrenzenden Länder. Die Außendienstmitarbeiter sind von den Küsten bis zum Ruhrpott unterwegs“, sagt Sachweh zum Auftakt unseres Gesprächs.

Leidenschaft für Präzision. Motoren Henze-Werkstattleiter Thomas Wöhleke bearbeitet die Zylinder auf den hundertstel Millimeter exakt.

Bereit für ein zweites Arbeitsleben. Die inneren und auch die äußeren Werte stimmen, wenn die Motoren die Werkstatt verlassen.


Haben Sie sich auf spezielle Typen spezialisiert oder bringen Sie jeden Motor wieder zum Laufen? Rolf Sachweh: Schwerpunkte sind sicherlich die Industriemotoren von Cummins, Deutz, MAN, Yanmar, Iveco, MWM, Mercedes, Perkins etc. Aber wir machen auch vor anderen Typen nicht halt. Schwierig wird’s nur dann, wenn es keine Teile (mehr) gibt oder technische Unterlagen nicht zu bekommen sind. Unser ältester Motor war ein Benz Velo aus 1899. Wir hatten aber auch einige Motoren aus den ersten dreißig Jahren des 20. Jahrhunderts. Unsere Finger lassen wir zumeist im Pkw-Sektor von High-Class-Motoren von Ferrari, Porsche etc. Was sind die häufigsten Defekte und wie könnten sie vermieden werden? Rolf Sachweh: Öl- oder Wassermangel, Materialfehler, ungenügende Sorgfalt im Umgang mit den Maschinen. Wenn die Fahrer der Bau- und Landmaschinen besser geschult und eingewiesen würden, könnte ein Großteil der ‚leichten‘ Fehler vermieden werden. Also regelmäßig Öl und Wasser auffüllen, Filter kontrollieren etc. und auf Warnleuchten achten. Im Pkw-Bereich sind es zumeist die Extrembereiche wie Belastung und Höchstgeschwindigkeit, die Probleme verursachen. Lohnt sich die Instandsetzung immer beziehungsweise wann empfehlen Sie einen Austauschmotor? Rolf Sachweh: Im Pkw-Bereich empfehlen wir Austauschmotoren, wenn klar ist, dass der Motor für eine Bearbeitung ausgebaut und zerlegt werden muss. Das lohnt sich nur bei wenigen großen Dieselmotoren. Im Industriebereich bieten wir Austauschmotoren eigentlich nur an, wenn das Altteil nicht oder schlecht bearbeitungsfähig ist – bei Gewaltschäden etc. Wie lange müssen Kunden durchschnittlich warten, bis der Motor wieder einsatzbereit ist? Rolf Sachweh: Von zwei Tagen bis sechs Monaten. Im Pkw-Bereich geht’s zumeist sehr schnell, da die meisten Teile schnell verfügbar sind. Im Industriesektor dauert es auch mal zwei Wochen, bis Ersatzteile eintreffen. Entsprechend viel Stillstand haben wir zwischendurch. Und bei Oldtimern – egal ob Pkw oder Industrie wie z. B. Lanz Bulldog oder Unimog – ist die Ersatzteilbeschaffung zumeist ein echtes Abenteuer. Da müssen dann auch mal Halter, Kipphebelwellen oder andere Teile selbst gebaut werden. Gibt es im Bereich Motoreninstandsetzung neue technische Herausforderungen? Rolf Sachweh: Technische Neuerungen – gerade im Elektronik- und Emissionsbereich – gibt es ständig. Daher unser Bestreben, durch Schulungen bei den Herstellern und interne Weitergaben am Objekt die Mitarbeiter immer auf dem Laufenden zu halten. Der Einsatz von Laptops etc. nimmt im Feld und auf den Baustellen zu, auch das technische Equipment muss also stimmen. Bestenfalls ‚züchten‘ wir uns unseren eigenen Nachwuchs heran, was allerdings zunehmend schwieriger wird. Mit E-Mobilität beschäftigen wir uns zurzeit nicht. Das wird allerdings eine Aufgabe für die nächste Generation. Diese Diskussion wird auch intensiv in den Innungen und im Branchenverband geführt, deren Entwicklungen wir aktiv mitgestalten. Denn nur wer gut vernetzt ist, ist auch gut informiert.

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 17  ]


TUCHEL MASCHINENBAU GMBH

Das Firmengelände der Tuchel Maschinenbau GmbH in Salzbergen: Auf rund 6.000 m² Hallenfläche werden die qualitativ hochwertigen Kehrmaschinen, Schneeschilder und Fahrzeuge produziert. 2018 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von knapp 13 Millionen Euro.

„Stillstand ist Rückschritt“ Bernd Mair & Gloria Schaffarczyk TUCHEL Salzbergen. Spätestens im Herbst und Winter sind sie buchstäblich an jeder Straßenecke im Einsatz: die Kehrmaschinen und Schneeschilder der Tuchel Maschinenbau GmbH. 1991 von Ullrich Tuchel als Stahlverarbeitungsbetrieb gegründet, konnte sich das Unternehmen in den letzten 27 Jahren durch Ideenreichtum und Qualitätsarbeit einen hervorragenden Ruf als Maschinenbauer erarbeiten. 2018 erwirtschaftete der Hersteller einen Jahresumsatz von knapp 13 Millionen Euro. Wo die Produkte der Tuchel Maschinenbau GmbH noch eingesetzt werden, worauf sie selbst ihren Erfolg zurückführen und welche Pläne Tuchel für die Zukunft hat – all das hat Treffpunkt.Bau im persönlichen Gespräch mit Dennis Schürmann, Vertriebsleiter und Prokurist Tuchel, herausgefunden.

Herr Schürmann, erzählen Sie uns bitte etwas über das aktuelle Portfolio der Tuchel Maschinenbau GmbH. Welche Produkte werden am meisten nachgefragt und in welchen Branchen finden sie typischerweise Anwendung? Dennis Schürmann: Unser Portfolio ist sehr vielfältig. Als Full-Liner in unserem Bereich bieten wir von kleineren Kehrmaschinen für Kompaktschlepper im Kommunalbereich bis hin zum schweren Anbaugerät für große Radlader in Gewinnungsbetrieben für nahezu jedes Trägergerät eine passende Lösung. Die Nachfrage nach unserer Kehrmaschine „Profi 660“ ist aktuell sehr groß: angebaut an Radlader in der 4,5- bis 7-Tonnen-Klasse, an Teleskoplader, an Lkw und Unimog, aber auch an Schlepper in der Fronthydraulik. Diese Maschine besticht durch besondere Features wie den 3D-Anbau, einen Bürstendurchmesser von 660 mm, einen innen liegenden Danfoss Hydraulikmotor, unser Rasthebelsystem zur Bürsteneinstellung sowie den Freikehrmodus, der diese Maschinenreihe flexibel einsetzbar macht. Ein unkomplizierter Wechsel vom schmutzaufnehmenden zum freikehrenden Einsatz ist hier ohne Umrüstung mittels Kugelhahn möglich. Aber auch die Baureihe „Plus 590“ für Hof- und Radlader, Schlepper und Stapler ist sehr erfolgreich. Immer beliebter wird darüber hinaus die „Gigant“, unsere größte und schwerste Maschine. Sie eignet sich ideal für Recycling- und Gewinnungseinsätze beispielsweise in Steinbrüchen und Sandgruben. In den Herbst- und Wintermonaten steigt die Nachfrage nach unseren Schneeschilden

[ 18  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

erfahrungsgemäß stark. Unsere Kunden finden sich hauptsächlich in den Branchen Bau (Hoch-, Tief-, Straßen- und GaLaBau), Recycling, Gewinnung, Seit 2015 leitet Dennis Schürmann in der gesamten Landwirtschaft den Vertrieb der Tuchel Maschinen(Landwirte, Biogas, Lohnunbau GmbH. Als Prokurist kann er ternehmen), im kommunalen umfangreiche Produkt- und MarktBereich (Städte, Gemeinden, kenntnisse vorweisen. Straßenmeistereien, Flughäfen) und in der Industrie. Doch auch Dienstleister und Vermieter schätzen unsere flexibel einsetzbaren und individuell gefertigten Maschinen. Der Markt für Kehrmaschinen und Schneeschilder ist in Deutschland mittlerweile recht gut bedient. Wodurch unterscheiden sich die Produkte der Tuchel GmbH von den Produkten der Mitbewerber? Dennis Schürmann: Bei uns ist, wie anfangs bereits erwähnt, für nahezu jedes Trägergerät eine Lösung vorhanden. Neben den Serienmaschinen realisieren wir außerdem Sonderbaulösungen nach Kundenwunsch. Durch unsere langjährige Erfahrung gepaart mit durchdachter Technik, einer exzellenten Verarbeitung und Qualität sowie unserer hervorragenden Lieferfähigkeit setzen wir uns von vielen Mitbewerbern ab und dürfen uns als einer der Marktführer bezeichnen. Weiterhin bieten wir einen sehr starken Vertrieb: In Deutschland sind wir mit vier Außendienstmitarbeitern präsent und flächendeckend unterwegs. Kunden und Händler können somit optimal auch vor Ort betreut werden. Im Export kommen zwei weitere Vertriebskollegen hinzu. Dieses Gesamtpaket überzeugt am Markt. Welchen Service bietet das Unternehmen seinen Kunden? Gibt es beispielsweise Reparatur- und Wartungsdienste? Dennis Schürmann: Unsere Maschinen werden über den Fachhandel verkauft, die Servicetechniker der Händler übernehmen also die Reparaturen und Wartungen. Der Kunde hat somit direkte Ansprechpartner vor Ort. Zu jeder Maschine gibt es eine lückenlose Ersatzteilliste, alle Verschleißteile sind verfügbar und können am nächsten Arbeitstag zugestellt werden. Bei Bedarf steht sogar ein ausgestatteter Tuchel-Servicewagen zur Verfügung.


Die schwere Profi Gigant von Tuchel wurde speziell für die Reinigung von großen Flächen konzipiert: ideal für Recyclingbetriebe, Großbaustellen oder Steinbrüche.

Herr Schürmann, vor fast fünf Jahren haben Sie die Vertriebsleitung der Tuchel Maschinenbau GmbH übernommen. Sie kennen den Betrieb und seine Mitarbeiter also ziemlich gut. Welche Faktoren sind Ihrer Meinung nach für den Erfolg des Unternehmens verantwortlich? Dennis Schürmann: Der Erfolg der letzten Jahre ist auf viele Faktoren zurückzuführen: beispielsweise auf die Überarbeitung einiger Modelle, bei denen wir Erfahrungen aus der Praxis haben einfließen lassen und verschiedenen Kundenwünschen nachgekommen sind. Auch die Leistungsdaten der Modelle wurden angepasst. Darüber hinaus wurde an unternehmensinternen Schrauben gedreht, wodurch wir nun noch besser aufgestellt sind. Wir haben engagierte Mitarbeiter, auf die wir uns in allen Bereichen verlassen können und auf die wir stolz sind. Die gute Konjunktur, die Sensibilität und Notwendigkeit für Sauberkeit und natürlich neue Vertriebspartner sind zusätzliche Faktoren für die überaus erfolgreichen letzten Jahre. Wo können Interessenten die Tuchel Produkte begutachten, ausprobieren und kaufen? Dennis Schürmann: Unsere Produkte präsentieren wir und auch unsere Händler auf vielen regionalen und überregionalen Messen und Ausstellungen. Dort zeigen wir Interessenten gerne unsere Maschinen und unsere Technik und erläutern deren Vorzüge. Darüber hinaus haben einige unserer Händler Maschinen auf Lager oder

Macht Straßen, Plätze und Wege ruckzuck sauber: hartnäckiger, festgefahrener Schmutz wird mit einer optionalen Aufkratzvorrichtung beseitigt.

Die Profi 660 ist die neue Generation aus der bekannten Baureihe „Profi“. Ihr Bürstendurchmesser beträgt 660 mm und sie ist serienmäßig mit einem innen liegenden Hydraulikmotor ausgestattet.

aber in der Vermietung. Auch hier kann der Kunde sich ein Bild von unseren Produkten machen. Herzlich eingeladen sind Interessenten natürlich auch auf einen Besuch bei uns im Werk in Salzbergen. Unsere Außendienstmitarbeiter freuen sich auf telefonische Anfragen. Bei Bedarf stehen die Kollegen auch mit den Verkäufern der Händler für eine Beratung vor Ort bereit. Verkauft wird ausschließlich über den Fachhandel – unsere Partner vor Ort. Welche Pläne verfolgt Tuchel für die Zukunft? Und wird es bestimmte Highlights zur bauma 2019 geben? Dennis Schürmann: Langfristig haben wir es auf ein gesundes Wachstum abgesehen. Als deutscher Hersteller möchten wir unseren bereits guten Marktanteil in Deutschland noch weiter ausbauen, aber interessante Möglichkeiten sehen wir vor allem auch im Exportbereich – sowohl in Europa als auch weltweit. Tag für Tag arbeiten wir außerdem daran, unserem sehr hohen Anspruch an Qualität gerecht zu werden. Auf der bauma werden wir uns und unsere Maschinen wie gewohnt professionell präsentieren: eines unserer Highlights wird unsere schwere Kehrmaschine „Gigant“ sein. Außerdem werden zwei überaus interessante Neuheiten vorgestellt. Mehr möchten wir an dieser Stelle aber noch nicht verraten: Bleiben Sie gespannt und besuchen Sie uns auf der bauma in München!

Ein wahres Multitalent: Die Kehrmaschine Plus 590 wird jeglichen Ansprüchen gerecht. Dank ihrer zahlreichen Anbaumöglichkeiten und Arbeitsbreiten ist sie für nahezu jedes Trägerfahrzeug geeignet.

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 19  ]


HIEBENTHAL

Für große Aufgaben gerüstet. Neben Fahrzeugen in verschiedensten Lastklassen bietet Hiebenthal auch ein komplettes Servicepaket rund um die stark beanspruchten Maschinen.

Wünsche werden wahr David Kern & Peter Hebbeker FRÜHLINGSFEST BEI HIEBENTHAL NUTZFAHRZEUGE Eschwege. Kundenorientierter Fahrzeugbau ist die besondere Stärke von Hiebenthal Nutzfahrzeuge. „Wir liefern dem Kunden das Produkt mit Beratung rund um den Transport und Know-how im Bereich Zuggutachten, Ausnahmegenehmigung und alles, was nicht in der Kernkompetenz des Bauunternehmers liegt“, sagt Frank Hiebenthal. Am 29. und 30. März 2019 lädt er ein zum Frühlingsfest seines Unternehmens auf das Betriebsgelände in Eschwege. Die Gelegenheit für alle Interessenten und Kunden, direkt mit den Verantwortlichen fachzusimpeln und Wünsche zu äußern. Über das Fest und den wachsenden Erfolg seines noch recht jungen Unternehmens sprachen David Kern und Peter Hebbeker von Treffpunkt.Bau mit Frank Hiebenthal.

Seit 1990 besteht Ihr Unternehmen und prosperiert stetig. Welches sind die Meilensteine auf dem Weg zum heutigen Erfolg? Frank Hiebenthal: Wir sind ein junges dynamisches Unternehmen. Wir verfügen heute über eine kompetente Mannschaft an Fahrzeugbauern, Mechanikern, Mechatronikern, Elektronik- und Servicetechnikern, die ihr Handwerk verstehen. Natürlich bilden wir auch eigenen Nachwuchs für das Team Hiebenthal aus. 1994 kam zum Verkauf die Vermietung von Lkw und Sattelzugmaschinen sowie Anhängern und Aufliegern hinzu. Auch die MAN Service GmbH gehört zur Unternehmensgruppe. Im Laufe der Jahre haben wir uns ebenfalls als Servicepartner der Firmen Goldhofer und Toll Collect etabliert. In unserer Werkstatt führen wir alle Arbeiten in den Bereichen Reparatur, Wartung, Prüfdienst, Fahrzeugbau und Instandhaltung von Nutzfahrzeugen und Mautgeräten durch. Des Weiteren sind wir seit 2007 autorisierter Palfinger Partner. Unser Service umfasst Pal-

Alles steht bereit für das Frühlingsfest auf dem Hiebenthal Firmengelände in Eschwege. Am 29. und 30. März 2019 können Interessenten und Kunden die Vielfalt und Qualität der Anhänger und Auflieger hautnah erfahren.

[ 20  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU


Das Hiebenthal Vertriebsteam freut sich auf zahlreiche Besucher und intensive Fachgespräche beim Frühlingsfest am 29. und 30. März in Eschwege.

„BauCraft“ heißt die Premiummarke von Hiebenthal. Diese hochwertigen Fahrzeuge entstehen nach dem qualitätsfördernden Baukastenprinzip, lassen jedoch viel Freiraum für kundenspezifische Ansprüche.

finger Ladekrane und Wechselsysteme, MBB Ladebühnen, Service und Vertrieb, Ersatzteilhandel, UVV-Prüfungen an Kranen und Ladebordwänden sowie an Fahrzeuganbauten- und -umbauten. Wie Sie erkennen können, bieten wir unseren Kunden beim One-StopShopping auf hohem Niveau alles aus einer Hand.

arbeiten wir mit dem zur Familie gehörenden Baubetrieb sowie mit verschiedenen Herstellern und Kunden zusammen. Anlässlich des Frühlingsfests bieten wir spezielle Paketpreise für Tieflader und Kipper an. Was unsere Besucher erfahrungsgemäß sehr schätzen, ist, dass wir uns viel Zeit für jeden einzelnen Gast nehmen. Lösungen können sofort vor Ort erörtert werden. Der Kunde kann direkt mit den Verantwortlichen aus der Produktion seine Anforderungen besprechen. Alle Produkte sind zum Anfassen und natürlich ist für das leibliche Wohl gesorgt.

Sie verfügen über einen umfassenden Einblick in den Nutzfahrzeugsektor. Was halten Sie für die größte Herausforderung der Branche für die Zukunft und wie wird Hiebenthal dazu beitragen, sie zu meistern? Frank Hiebenthal: Eine große Herausforderung sind die Maschinen unserer Kunden, die mit unseren Anhängern und Aufliegern transportiert werden sollen. Sie werden immer schwerer und höher. Unsere Aufgabe ist es daher, den Maschinenmarkt zu beobachten und uns auf Änderungen frühzeitig vorzubereiten, damit wir unseren Kunden mit Lösungen und Ratschlägen zur Seite stehen können. Wir möchten Probleme beheben, bevor sie entstehen. Zu Ihrem Frühlingsfest kommen Interessenten und Kunden von nah und fern. Warum lohnt sich auch eine weitere Anreise nach Eschwege? Frank Hiebenthal: Unsere komplette Produktpalette von Tiefladern, Kippern und Aufliegern sowie kundenspezifische Lösungsbeispiele werden wir hier vor Ort ausstellen. Für beladene Beispiele

Was planen Sie für Ihr Unternehmen für die Zukunft? Frank Hiebenthal: Eine neue Dienstleistung, die wir unter der Marke ‚rentcraft‘ anbieten, ist die Vermietung hochwertig ausgebauter Wohnmobile. Im Werkstattbereich haben wir 2018 in eine neue Prüfstraße investiert. Das war ein konsequenter Schritt in Richtung Komplettlösung und Beratung aus einer Hand. Vom iPad zur Dialogannahme über einen modernen Rollenprüfstand mit Laserachswaage bis hin zum digitalen Schweinwerferprüfstand haben wir eine Menge in die Zukunft investiert. Außerdem arbeiten wir mit verschiedenen Behörden zusammen, um Zuggutachten direkt beim Kauf des Tiefladers umzusetzen. Selbstverständlich beraten wir auf der bauma bei verschiedenen Herstellern und Kunden vor Ort. Um die Termine koordinieren zu können, würden wir uns eine telefonische Voranmeldung wünschen.

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 21  ]


INDECO DEUTSCHLAND

Durchstarten in Deutschland Dieter Arl & Peter Hebbeker INDECO DEUTSCHLAND Grevenbroich. Mit dem klaren Ziel, Indeco auch auf dem deutschen Markt in eine Führungsposition zu bringen, tritt die im Januar 2019 neu gegründete Indeco Deutschland GmbH an. „Indeco ist gut gerüstet für das ehrgeizige Ziel“, bekräftigt Hans Werner Strek, Geschäftsführer von Indeco Deutschland. Mit ihm sprachen Dieter Arl und Peter Hebbeker von Treffpunkt Bau über die Pläne und Ziele des neu gegründeten Unternehmens.

Indecos Größter: Der gewaltige HP 18000 Hydraulikhammer beweist sich mit explosiver Kraftentfaltung besonders dort, wo ohne ihn gesprengt werden müsste.

[ 22  ]

f e b r u a r .2 0 19

Was war die Motivation für die Gründung der Indeco Deutschland? Hans Werner Strek: Wir haben die Indeco Deutschland mit dem ganz klar definierten Ziel gegründet, der Indeco Ind. S.p.A. auch in Deutschland und Österreich die Marktstellung zu verschaffen, die einer der größten Hammerhersteller weltweit und einer der Technologieführer in diesem Segment von sich selbst erwartet. Als Geschäftsführer des Unternehmens identifiziere ich mich vollkommen mit diesem Ziel. Ich selbst verfüge über 20 Jahre Erfahrung in der Baumaschinenbranche. Unterstützt werde ich von Walter Lutterbach, der seit 2015 für Indeco in Deutschland und Österreich tätig ist und den Grundstein für die erfolgreiche Entwicklung gelegt hat. Walter Lutterbach ist seit fast 30 Jahren in der Baumaschinenbranche

. TREFFPUNKT BAU

tätig und verfügt über profunde Produkt- und Marktkenntnisse. Die Produktpalette umfasst das umfangreichste Programm von Hydraulikhämmern mit 22 Mo„Wir werden in Deutschland und dellen vom 60-Kilo-Hammer bis Österreich neue Marktanteile erzum Hammerriesen mit fast 12 obern“, sagt Hans Werner Strek, Tonnen Einsatzgewicht. AußerGeschäftsführer von Indeco dem haben wir Pulverisierer, Deutschland. Scheren, Multizangen, Anbauverdichter etc. im Sortiment. Kurzum: Was im Abbruch benötigt wird, liefern wir in höchster Präzision. Sie starten selbstbewusst in einen dicht besetzten Markt. Mit welchen Stärken können die Maschinen von Indeco punkten? Hans Werner Strek: Indeco wurde 1975 in Bari/Italien gegründet. Seit 1980 fertigt Indeco hochwertige Hydraulikhämmer. Weltweit sind gegenwärtig etwa 300 Mitarbeiter für Indeco tätig. Im Laufe der Zeit wurde die Produktpalette stetig erweitert und umfasst heute ein komplettes Programm an Anbauteilen rund um den Abbruch. Alle Indeco Produkte zeichnen sich durch hohe Zuverlässigkeit und Beständigkeit aus. Alle Produkte werden in Eigenregie in sechs Werken in Bari selbst gefertigt. Indeco Anbaugeräte gab es auch bislang in Deutschland. Was verbessert sich durch Indeco Deutschland für die Kunden? Hans Werner Strek: Wir möchten und werden noch näher am Kunden sein. Es ist unser Bestreben, das Händler- und Servicenetz zu stärken und allen Kunden den Service zu bieten, den man von einem der führenden Hammerherstellern weltweit erwarten kann. Sie sind gerade erst gestartet. Was sind Ihre wichtigsten Ziele für dieses Jahr und wo wollen Sie hin mit Indeco Deutschland? Hans Werner Strek: Wir wollen den Marktanteil kräftig steigern und die Präsenz spürbar verbessern. Auch wenn wir vom Verkauf leben – wir möchten beraten und unterstützen.


„Together. Now & Tomorrow“ LIEBHERR

Auf der bauma 2019 bietet Liebherr vom 8. bis 14. April 2019 Besuchern einzigartige Möglichkeiten, die neuesten Entwicklungen aus den Bereichen Baumaschinen, Materialumschlag, Mining und Komponenten hautnah zu erleben. Auf dem etwa 14.000 m² großen Außenstand (809 – 813) und dem Hallenstand in A4, Nr. 326 erwarten Besucher zahlreiche technische Innovationen und praxisnahe Neuheiten. Im Jahr 2019 wird Liebherr im Rahmen der bauma Neu- und Weiterentwicklungen des gesamten Bereichs Baumaschinen, Materialumschlag und Mining wie auch der Komponenten präsentieren. Die Firmengruppe ist zuversichtlich, dass diese Innovationen und das verbesserte Vertriebs- und Servicenetz weiteres Wachstum möglich machen. Dies zeichne sich auch durch die aktuelle Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen der Firmengruppe ab. Im laufenden Geschäftsjahr hat die Firmengruppe Liebherr den Umsatz laut aktuellen Prognosezahlen erneut gesteigert und zum ersten Mal in der Geschichte des Unternehmens die Marke von zehn Milliarden Euro überschritten. Wachstumstreiber im Jahr 2018 war der Unternehmensbereich Baumaschinen und Mining, der insgesamt um ca. zehn Prozent zulegte. Dabei sind die beiden umsatzstärksten Sparten Erdbewegung und Fahrzeugkrane erneut gewachsen – erstere in hohem einstelligen, letztere im zweistelligen Bereich. Noch markanter fiel das Umsatzplus der Mining-Sparte aus, die vom Aufschwung der Gewinnungsindustrie profitieren konnte. Zuwächse verbuchten auch die Sparten Turmdrehkrane und Betontechnik. Unter dem Motto „Together. Now & Tomorrow“ bietet die Firmengruppe Besuchern auf der Messe die Möglichkeit, sich über Produkte, Neuheiten und Trends in der Baumaschinen-Branche zu informieren. Darüber hinaus warten auf die Messebesucher

LIEBHERR

N E WSP O I NT .

auf allen Ständen eine Vielzahl unterschiedlichster Aktionen, die dieses Motto erlebbar machen.

Die bauma-Messestände von Liebherr im Überblick Bereits ein halbes Jahr, bevor die internationale Leitmesse für Bau, Baustoff- und Bergbaumaschinen, Baufahrzeuge und -geräte ihre Pforten öffnet, hat Liebherr auf dem Freigelände in München mit dem Aufbau seines Stands begonnen. Mit einer Fläche von fast 14.000 m² bietet dieser im Freigelände (809 – 813) erneut Platz für mehr als 60 Exponate. Zu sehen sind zahlreiche Neuheiten und Weiterentwicklungen aus den Bereichen Turmdrehkrane, Mobil- oder Raupenkrane, Erdbewegung, Materialumschlag, Spezialtiefbau, Mischtechnik und Mining. Darüber hinaus präsentiert das Unternehmen in Halle A4 (Stand 326) auf einer Fläche von fast 450 m² die neuesten Komponenten-Entwicklungen. Der Fokus liegt dabei auf den Themen Condition Monitoring und Systemlösungen. In Halle B5 (Stand 439) können Interessierte mehr über Neuheiten aus dem umfangreichen Programm der Anbauwerkzeuge erfahren. Zudem haben Besucher die Gelegenheit, sich am Career Point des Liebherr-Messestandes im Freigelände sowie im ICM Foyer (Stand 308) über die Ausbildungs- und Einstiegsmöglichkeiten der Firmengruppe zu informieren. Hier nimmt Liebherr als eines von 16 Top-Unternehmen am Schüler-Event „THINK BIG!“ teil.

Technologische Highlights von heute – Innovationen von morgen Liebherr sieht den Austausch mit Kunden, Maschinenbetreibern und Branchenenthusiasten als ausschlaggebend an, um die Zukunft gemeinsam zu meistern. Die bauma ist dafür eine willkommene Plattform. Eines der zukunftsorientierten Themenfelder ist die Digitalisierung, die sich über alle Produktbereiche hinweg, beispielsweise mit Assistenzsystemen oder Service- und Trainingsangeboten, offenbart.

Der Stand der Firmengruppe Liebherr auf der bauma 2016.

Liebherr zeigt auf der bauma 2019 erstmals eine Turmdrehkran-Baureihe mit Faserseil, welche ab April 2019 zum Verkauf angeboten wird. Das neuartige hochfeste Faserseil wiegt etwa ein Fünftel eines herkömmlichen Stahlseils bei einer vervierfachten Haltbarkeit und ist deutlich einfacher in der Handhabung. Fünf neue Fahrzeugkrane präsentiert der Baumaschinenhersteller als Messeneuheiten, die sich durch hohe Leistung, Wirtschaftlichkeit und Flexibilität dank konsequenter Weiterentwicklung erfolgreicher Technologien auszeichnen. Zudem stellt Liebherr einen neuen Raupenkran mit 300 Tonnen Traglast vor: Er verfügt über innovative Assistenzsysteme, welche die Sicherheit in der Anwendung erhöhen und das Handling erleichtern. Ab Januar dieses Jahres und im gesamten kommenden Jahr führt Liebherr die neue Generation der Raupenbagger für die Erdbewegung ein. In der ersten Phase werden sieben neue Modelle im Bereich von 22 bis 45 Tonnen vorgestellt. Die neuen Generation-8-Raupenbagger stehen für mehr Leistung, höhere Produktivität, größere Sicherheit und erhöhten Fahrerkomfort. Für die „XPower“-Großradlader darf sich das Fachpublikum auf ein Gesamtpaket mit einer Vielzahl intelligenter Assistenzsysteme freuen. Dazu gehören zum Beispiel die neue aktive Personenerkennung heckseitig sowie ein

sensorgestütztes, integriertes Reifendrucküberwachungssystem. Mit diesen und weiteren Assistenzsystemen bietet das Unternehmen ganzheitliche Lösungen, um Sicherheit und Komfort in der täglichen Arbeit mit einem Radlader zu optimieren. Sämtliche Systeme sind von der Firmengruppe Liebherr entwickelt und daher vollumfänglich in die Maschinensteuerung integriert. Interessenten aus der Baubranche können die vollständig neu entwickelte Autobetonpumpe 42 M5 XXT für die mittlere Reichweitenklasse entdecken. Viele technische Bauteile kommen aus der Liebherr-eigenen Komponentenproduktion. Hervorzuheben ist die neuartige Antriebseinheit „Liebherr-Powerbloc“ des Pumpsystems: Alle hydraulischen Schalt- und Messelemente wurden vollständig integriert. Dadurch entfallen zahlreiche Hydraulikschläuche sowie viele weitere Bauteile. Auf der Messe stellt Liebherr-Components die Demoversion einer App vor, welche umfangreiche Funktionalitäten aller Liebherr-Komponenten im Bereich Condition Monitoring zeigt – von Dieselmotoren über Energiespeicher, Hydraulik, Getriebe und Großwälzlager. Maschinenhersteller können die Flottenmanager, Servicemitarbeiter und Maschinenbediener ihrer Kunden zukünftig über den Zustand der Komponenten informieren.

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 23  ]


KMK -JÜRGEN RÖSNER

Vergrößerte Demo-Flächen MESSE KARLSRUHE

Vom 5. bis 7. September 2019 trifft sich die Recycling- und Tiefbauwirtschaft in der Messe Karlsruhe, die zum zweiten Mal Schauplatz des Fachmesse-Duos „RecyclingAKTIV“ und „TiefbauLIVE“ ist. Beide Bereiche werden auf der Doppelmesse gleichwertig abgebildet, wie Projektleiterin Claudia Nötzelmann erklärt: „Sowohl die Anzahl der Aussteller als auch die belegte Fläche verteilen sich nahezu hälftig auf Recycling und Tiefbau. Natürlich haben wir auch einige Mixaussteller – das zeigt die enge Verknüpfung unserer beiden Messethemen.“

Vier Aktionsflächen schaffen Praxisnähe Verbindungsglied der Doppelmesse ist außerdem das Bauschuttrecycling mit Ausstellern wie Moerschen und Kölsch, die live am eigenen Stand demonstrieren. Die Aktionsflächen bilden den Großteil der thematischen Schwerpunkte der beiden Messen ab: Schrott & Metall, Holz & Biomasse sowie die Musterbaustellen Straßen- und Wegebau sowie Kanalbau. Auf allen vier Flächen führen Aussteller ihre Gerä-

te entlang der praxistypischen Arbeitsschritte vor. Claus Faber, Standortleiter Scholz Recycling GmbH – ein Handels-, Aufbereitungs- und Verwertungsbetrieb für Stahl- und Metallschrotte, lobt die praxisnahe Präsentation: „Von allen Demo-Messen bin ich in Karlsruhe vor allem von der Qualität der Live-Vorführungen begeistert, bei denen die Anlagen mit ihren aufeinanderfolgenden Aggregaten im realen Betrieb gezeigt werden. Zur RecyclingAKTIV 2017 sind wir mit einer konkreten Kaufabsicht gekommen. Vor Ort haben wir überraschend viele Hersteller von Siebanlagen angetroffen. Da wir Metallschrotte sieben, haben wir die Maschinen vor allem anhand ihrer Bauweise und Robustheit verglichen. Den Zuschlag bekommen hat die Siebanlage Cribus 2800 von Komptech.“ Nicht nur auf den Aktionsflächen haben die mehr als 200 Aussteller die Möglichkeit, ihre Maschinen praxisnah in Aktion vorzuführen, sondern auch am eigenen Stand. Aufgrund der großen Nachfrage nach diesen Standflächen haben die Messeorganisatoren das Freigelände um rund 10.000 m² vergrößert. Dort demonstrieren Recycling-Aussteller wie Arjes

Neuer Handelspartner in Schweden BERGMANN MASCHINENBAU f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

und Doppstadt sowie die Tiefbauspezialisten Wacker Neuson und Kemroc ihre Maschinen und Anlagen.

Viele Aussteller aus dem europäischen Ausland Im Tiefbaubereich stellen unter anderem Zeppelin mit CAT, Bobcat mit Doosan und Sany erneut aus. Erstmalig auf der „TiefbauLIVE“ präsent sind der Baumaschinenhersteller Liebherr sowie das schwedische Unternehmen Epiroc, Experte für Bohr- und hydraulische Anbaugeräte. Außerdem sind Händler wie BML, Eberle Hald, Kiesel mit Hitachi und Fuchs, Ludwig, Schwab sowie erstmals einer von Europas führenden Baumaschinenvermietern, die Firma Cramo, mit dabei. Messe-Projektleiterin

B ERGMANN MASCHINENBAU

Neue Handelspartnerschaft im Norden: Fredrik Holmquist (l.), Geschäftsführer von Maskinia, und Hans-Hermann Bergmann, Geschäftsführer von Bergmann, besiegeln die Zusammenarbeit.

[ 24  ]

Die Musterbaustelle Kanalbau. Für 2019 verspricht der Veranstalter für die Messen „RecyclingAKTIV“ und „TiefbauLIVE“ nochmals größere Demo-Flächen.

Nicht nur in Deutschland stehen die Zeichen weiterhin auf Wachstum: Mit der jüngst besiegelten Handelspartnerschaft mit dem Baumaschinenanbieter Maskinia stärkt Bergmann nun auch seine Präsenz auf dem schwedischen Markt für Dumper. Maskinia wurde 1984 im südschwedischen Linköping gegründet, wo sich auch nach wie vor der Hauptsitz des Unternehmens befindet. Darüber hinaus ist die Firma mit drei weiteren Niederlassungen in Stockholm, Staffanstorp und Jönköping vertreten und unterhält zudem ein gut ausgebautes Netzwerk mit acht Händlern und 23 autorisierten Service-Werkstätten. „Wir sind froh, einen neuen, starken Partner in Schweden gewonnen zu haben“, kommentierte Hans-Hermann Bergmann die

Claudia Nötzelmann betont die Bedeutung des Zuspruchs internationaler Aussteller: „Es steht heute schon fest, dass unsere Demo-Messen ausstellerseitig genauso international aufgestellt sein werden wie 2017. Das ist angesichts des bauma-Jahrs ein großer Erfolg für uns.“ Neben dem österreichischen Brecher- und Zerkleinerungsexperten Komptech kommen weitere Recyclinganlagenhersteller aus dem Ausland zur Demo-Messe nach Karlsruhe: Ecostar aus Italien bringt Schredder- und Siebanlagen mit; Xava aus Österreich ist auf kompakte Siebtechnik spezialisiert. ZM Precyzja aus Polen zeigen Zerkleinerer für PPK sowie Brecher für Holz und Biomasse.

Vertragsunterschrift. „Die Kooperation mit Maskinia ermöglicht uns, noch näher am Kunden zu sein und unseren Marktanteil in Schweden nachhaltig auszubauen“, so Bergmann weiter. Auch auf schwedischer Seite ist die Freude ob der neu eingeläuteten Zusammenarbeit groß. Fredrik Holmquist, Geschäftsführer von Maskinia, blickt zuversichtlich in die Zukunft: „Der schwedische Markt für kleine Dumper verzeichnet ein Wachstum. Mit Bergmann werden wir hierzulande zu den führenden Lieferanten gehören.“ Anfang 2019 werden die ersten Bergmann-Maschinen bei Maskinia eintreffen. Der offizielle Startschuss für die Zusammenarbeit fällt am 8. und 9. Februar auf der Hausmesse in Linköping. Im Laufe des Frühjahrs werden die Bergmann-Dumper schließlich auch in Stockholm, Göteborg und Staffanstorp verfügbar sein.


RESCH-VERLAG

Jeder Unternehmer, der Mitarbeiter mit dem Bedienen von fahrbaren Hubarbeitsbühnen beauftragt hat, ist gehalten, diese regelmäßig zu unterweisen (ArbSchG, BetrSichV, UVVen). Beim Einsatz von Arbeitsmitteln eine besonders sinnvolle Maßnahme, denn trotz der vorhandenen Sicherheitstechnik kann es bei Fehlbedienungen zu schweren Unfällen kommen.

die erste CD „Jährliche Unterweisung Hubarbeitsbühnen – Gefahren (er)kennen und vermeiden“ erschienen. Mit 19 aussagekräftig bebilderten Schwerpunktfolien zeigt die animierte PowerPoint-Unterweisung den Mitarbeitern auf, welche Gefahren bei ihrer täglichen Arbeit auftreten und wie sie diesen bereits im Vorfeld begegnen können. Dem Unterweiser sind dazu 19 Dozententexte beigefügt, mit dem es ihm ein Leichtes ist, die Schulung zu halten, sowie ein Testbogen, damit er den Erfolg der Unterweisung im Sinne des verantwortlichen Unternehmers auch überprüfen kann. Eine Schnellauswertung des Testbogens bietet ihm eine Schablone.

Die Unterweisungs-CD ist ab sofort beim Resch-Verlag erhältlich. Weitere Informationen und eine Demoversion mit Inhaltsübersicht hält der Verlag auf seiner Website bereit ebenso wie zahlreiche Unterweisungen für Staplerfahrer und Kranführer.

MOBA-BAGGERSTEUERUNG.DE

EINFACH BAGGERN!

MICHAEL SCHULTE

Doch wie sollen diese regelmäßigen (jährlichen) Unterweisungen bewerkstelligt werden? Der Resch-Verlag hat hier nun gemeinsam mit seinem Fachautor Dipl.- Ing. Markus Tischendorf Abhilfe geschaffen: Kürzlich ist

RESCH-VERLAG

Jährliche Unterweisung von Hubarbeitsbühnen-Bedienern

Arcomet übernimmt Kranbereich von Schultes ARCOMET

Am 1. Januar 2019 trat die Schultes Nachf. Baumaschinen GmbH aus Siegen ihren Geschäftsbereich Turmdrehkrane an das Unternehmen Arcomet Deutschland GmbH & Co. KG ab. Damit übernimmt Arcomet Deutschland alle unternehmerischen Tätigkeiten der ehemaligen Schultes Kranabteilung, zu denen die Bereiche Verkauf, Vermietung und der Service von Schnellmontage- und Turmdrehkranen in der Region Hochsauerlandkreis bis Rheinland Pfalz zählen. Die Übertragung des Geschäftsbereichs an Arcomet ist aus Sicht

von Schultes auch für die Kunden eine gute Lösung, da zwischen beiden Unternehmen bereits seit vielen Jahren eine enge und vertrauensvolle Handelspartnerschaft besteht. Die Übergabe des Geschäftsbereichs sieht man bei Arcomet und Schultes daher als organisatorisch unproblematisch an. Um auch in der Übergangsphase einen reibungslosen Service sicherzustellen, werden alle Kunden zudem umfassend über diesen Schritt informiert. Dabei erhalten die Kunden eine vollständige Liste mit allen Ansprechpartnern für jeden Geschäftsbereich.

BAGGERSTEUERUNGEN » Automatisch schneller zum Sollniveau » Weitestgehendes Entfallen von Absteckungen » Minimierung der baubegleitenden Messungen » Offene Schnittstellen für den 3D-Datenimport » Einfachste Handhabung und Bedienung

KAUF AUF PROBE!

100% LEISTUNG 0% RISIKO Telefon: 06431 9577-600 info-mcs@moba.de

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 25  ]


ATLAS COPCO

Atlas Copco hat die deutsche Industrie Pumpen Vertriebs GmbH (IPV) erworben. Das Unternehmen ist ein Vertriebshändler für Industriepumpen der Marke Varisco. IPV hat seinen Firmensitz in Dresden. Das Unternehmen erzielte 2017 Umsätze von ca. 5 Millionen Euro und beschäftigt etwa 20 Mitarbeiter. Hauptmarkt für IPV ist die chemische Industrie. „Dieses Industriesegment ist

ATLAS COPCO

Atlas Copco übernimmt Pumpen-Vertriebshändler IPV von großer Bedeutung für das weitere Wachstum unseres Pumpengeschäfts“, erklärt Andrew Walker, Business Area President Power Technique. „Die Übernahme stärkt unsere Präsenz im Nordwesten Europas.“ Das erworbene Unternehmen wird in Atlas Copcos Power and Flow Division im Geschäftsbereich Power Technique eingegliedert und ist rechtlicher Bestandteil von Atlas Copcos deutscher Holding, der Atlas Copco Holding GmbH.

Hilfe im Schneechaos

KLARX

KLARXLE

Ohne Hilfe durch die Maschine wäre das Schulgelände unpassierbar.

Von links: Massimo Scapolo, General Manager Varisco Customer Center, Maik Graumuller, Inhaber IPV, Adrian Ridge, President Atlas Copco Power and Flow Division und Wim Moors, Vice President Atlas Copco Marketing Flow.

Durch massive Schneefälle am Alpenrand wurde im Januar in fünf bayerischen Landkreisen Katastrophenalarm ausgelöst. Wege waren versperrt, Dächer drohten von der Schneelast eingedrückt zu werden. Doch wie sollte man diesen Schneemassen Herr werden? Das fragte sich auch der Hausmeister der privaten Ganztagsschule Holzkirchen. Die Schule befindet sich im zum Katastrophengebiet erklärten Landkreis Miesbach. Dort waren alle verfügbaren Raumgeräte bereits im Einsatz. Zudem fiel auch noch die schuleigene Schneefräse aus. Der Hausmeister stieß auf die Baumaschinenvermietung Klarx, die ihm in diesem Notfall zur Seite stand. Eigens für diesen

www.se

ppi-m.d

Ausnahmezustand hat das Unternehmen seine Hotline ausgeweitet, um von dem Schneechaos Betroffene möglichst schnell mit Räumgerät versorgen zu können. Das Unternehmen aus München betreibt eine der führenden Onlineplattformen für die Miete von Baumaschinen und hat Zugriff auf Maschinen in ganz Deutschland. Dadurch konnte innerhalb kürzester Zeit ein verfügbarer Radlader organisiert und geliefert werden. Hausmeister Martin Wirsching: „Auf der Suche nach einer Lösung bin ich auf Klarx gestoßen. Bereits am nächsten Vormittag hatte ich den Radlader zur Verfügung.” Durch die schnelle und zuverlässige Lieferung konnte das Schulgelände rasch geräumt und somit die Bedingungen für den Schulbetrieb wiederhergestellt werden.

e

Für LKW Werkstätten und Bahntechnik in Modulbauweise. Konfigurierbar als Arbeitsgrube oder Prüfund Diagnosegrube aus eigener Produktion. Fordern Sie ein unverbindliches Angebot an!

Boos Werkstatt- und Industrieausrüstung GmbH Im Lipperfeld 9a 46047 Oberhausen Telefon +49 (0) 208 8 24 54 0 Fax +49 (0) 208 85 68 88 E-Mail info@boos.de www.profipit.de

[ 26  ]

f e b r u a r .2 0 19

www.boos.de

. TREFFPUNKT BAU

Kamps SEPPI M. Deutschland GmbH Unterer Hammer 3 D-64720 Michelstadt Tel. 06061 96 88 94-0 info@seppi-m.de


Neuer Produktmanager für Erdbewegungsprodukte

CONTINENTAL

Reinhard Klant ist der neue Produktmanager für Erdbewegungsprodukte bei Continental Commercial Specialty Tyres (CST).

für gewerbliche Spezialreifen (Commercial Specialty Tyres, CST) ernannt. Klant kam 1988 zu Continental. Seitdem hatte er verschiedene Positionen im internationalen Marketing und Vertriebsmanagement inne. 2004 wechselte er zur Continental Commercial Specialty Tire-Einheit. Zuletzt war er für die Benelux-Märkte und als Key Account Manager bei Commercial Specialty Tyres verantwortlich. Klant ist Nachfolger von Christian Luther, der kürzlich die globale Verantwortung für den technischen Kundendienst bei Continental CST übernommen hat.

Geschäftsführung komplettiert BAUFORUMSTAHL

BAUFORUMSTAHL

Dr. Rolf Heddrich ist zum 1. Januar 2019 als neuer Geschäftsführer bei Bauforumstahl angetreten. Gemeinsam mit Gregor Machura bildet er nun die Führungsspitze des Verbandes für das Bauen mit Stahl und übernimmt die Funktion des Sprechers. „Mit Dr. Rolf Heddrich gewinnen wir einen überaus erfahrenen Geschäftsführer. Er ist in der Stahlbaubranche ein bekanntes Gesicht und hervorragend vernetzt. Seine langjährige Erfahrung als Geschäftsführer der Firma Goldbeck und sein persönliches Engagement als Schatzmeister des Deutschen Stahlbauverbandes und Vorstandsmitglied Bauforumstahl werden ihm bei seiner neuen Aufgabe viele Türen öffnen“, erklärt Stephan Lemgen, Vorsitzender Bauforumstahl. „Ich freue mich auf die neue Herausforderung. Ich bin überzeugt, dass wir die Erfolgsgeschichte Bauforumstahl weiterschreiben werden“, sagt Dr. Rolf Heddrich. „Das große Portfolio unserer Mitglieder, das gute Netzwerk des Verbandes und das engagierte

Ende Gelände für‘s

CONTINENTAL

Continental hat Reinhard Klant zum neuen Produktmanager

Abbruch-/ Sortiergreifer • Schalen aus HARDOX® • Zylinder mit Enddämpfung • Für Abriss-, Umwelt- und Recyclingbranche Pulverisierer • Für Baggergrößen von 6-90 to Baggerdienstgewicht • Für Primärabbruch, Nachzerkleinerung, Sekundärabbruch uvm.

Dr. Rolf Heddrich ist neuer Geschäftsführer bei Bauforumstahl.

Team machen die neue Aufgabe für mich umso spannender.“ Das große Potential des Verbandes möchten die beiden Geschäftsführer in Zukunft noch besser nutzen, innovative Verbandsaktivitäten entwickeln und im Sinne ihrer Mitgliedsunternehmen bei Politik und Behörden mit einer Stimme sprechen. Und: Der Verband soll weiter wachsen. Aktuell steht Bauforumstahl mit 350 Mitgliedern für zwei Drittel der Stahlbaubranche. „Bis 2020 möchten wir die 400-Mitglieder-Marke erreichen“, erklären die beiden Geschäftsführer.

Abbruchwerkzeuge im SALE www.hs-erdbaugeraete.de/sale

HS-Schoch GmbH & Co.KG 73466 Lauchheim Fon: 07363 9609-6 06869 Coswig Fon: 034923 700-0

Unternehmen der HS-Schoch Gruppe: ZFE GmbH 77855 Achern-Gamshurst Fon: 07841 2057-0

bsg Handels GmbH 85411 Eglhausen Fon: 08166 9969-0

www.hs-schoch.de

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 27  ]


DIE OPTIMALE VERSICHERUNG FÜR IHRE BAUMASCHINEN

Unternehmensnachfolge geregelt

Eine umfassende Maschinenversicherung muss nicht automatisch teuer sein. Fordern Sie noch heute Ihr Angebot bei uns an und überzeugen Sie sich von unserer starken Baumaschinenversicherung.

Martin Probst, Gesellschafter und Geschäftsführer der Probst GmbH mit Sitz in Erdmannhausen, hat seine Nachfolge geregelt und in diesem Zuge alle Firmenanteile an die Familienholding Alveus Beteiligungen übertragen.

Voll-Versicherung Mobilbagger / BJ 2017 / 150.000 €

55,00€ Beitrag pro Monat netto

Innere Betriebsschäden mitversichert Kosten für Leihgerät im Schadensfall Geringer Selbstbehalt bei Diebstahl Selbeteiligung bei Glasschäden 150 € Genereller SB je Schaden 1.000 € Inkl. Versaufen und Verschlammen Top-Service im Schadensfall Inklusive Bergungskosten Und vieles mehr...

(08442) 96 99 54 0 FORDERN SIE NOCH HEUTE IHR ANGEBOT AN

Die Probst GmbH hat sich in den vergangenen 57 Jahren unter der Führung der Familie Probst zu einem Hidden Champion der Greif- und Verlegetechnik für Pflastersteine, Beton- und Natursteinelemente entwickelt. Heute beschäftigt das Unternehmen an vier Standorten über 170 motivierte, loyale und langjährige Mitarbeiter. Die Probst GmbH hat in der Vergangenheit viele wichtige ergonomische und effizienzsteigernde Innovationen entwickelt, ist Inhaber zahlreicher Schutzrechte und hat neben den beiden deutschen Standorten, Erdmannhausen und Könitz, eigene Niederlassungen in Großbritannien und Frankreich. Weltweit ist Probst mit über 450

PROBST

Von links: Martin Probst, Dr. Markus Michalke und Sören Presser-Velder.

Vertriebspartnern präsent. Martin Probst, der erst 2016/17 ein hochmodernes Logistikzentrum in Betrieb genommen hat, hat bei seiner Nachfolgeregelung größten Wert auf eine nachhaltige Lösung für sein Unternehmen und seine Mitarbeiter gelegt.

Verbürgter Erfolgskurs Mit der Alveus Beteiligungen GmbH, deren geschäftsführende Gesellschafter Dr. Markus Michalke und Sören Presser-Velder auch in die Geschäftsführung der Probst GmbH eingetreten sind, ersetzt nun eine Unterneh-

Dicad steigt bei Baubit ein DICAD

Dicad Systeme GmbH aus Köln hat 63 % der Anteile an der Baubit Software & Service GmbH aus Salzburg übernommen. Dicad entwickelt das erfolgreiche BIM-CAD-System Strakon für Tragwerksplaner aus den Bereichen Hoch-, Brücken-, Ingenieur- und Fertigteilbau. Dabei spielt die selbst entwickelte 3D/BIM Technologie „Cube“ die entscheidende Rolle für den enormen Erfolg der letzten Jahre.

Baubit agiert sehr erfolgreich im Bereich automatisierte Planung von Halbfertigteilen wie Doppel-, Massiv- und Isowänden sowie Gitterträger-Plattendecken. Günter Adler, der Erfinder der automatisierten Planung von Halbfertigteilen, schaffte es, mit seinem Team das effektivste Werkzeug für diesen Bereich am Markt zu etablieren. Die Grundmotivation der Zusammenführung: Zum einen ist dadurch für die Kunden der Baubit eine sichere, schnelle und auf neuen Planungsmethoden reagierende

DICAD

Profitieren Sie von unserem umfassenden Deckungskonzept und einer günstigen Prämie. Schon mehr als 400 Bauunternehmen vertrauen auf uns.

PROBST

Dicad deckt nun die gesamten Planungsfacetten in einem Produkt, Strakon, ab. Tel. (08442) 96 99 54 - 0 Fax. - 9 www.verskonzept.com [   ] f e b r u a r .2 0 19 . TREFFPUNKT BAU www.bagger-co.com Mail. info@vers-konzept.de

28

merfamilie die Familie Probst. Sie verbürgt sich für die zukunftsfeste und nachhaltige Fortsetzung des von Martin Probst eingeschlagenen Erfolgskurses des Unternehmens. Martin Probst wird zudem seine Rolle in der Geschäftsführung zunächst beibehalten, und auch mit seinem Bruder Thomas Probst bleibt ein weiteres Mitglied der Familie Probst in der Geschäftsleitung vertreten. Ein langfristiger Erhalt, Eigenständigkeit und ein gesunder Unternehmensausbau sind die Ziele der Alveus Beteiligungen GmbH. Weiterentwicklung der Software garantiert. Zum anderen wird das Produktportfolio der Dicad, auf der Cube-Technologie, um exzellentes Know-how in der Halbfertigteilplanung ergänzt.

Mehr Leistung bei einfacherer Bedienung Kunden der Baubit können ihre Planung für die nächsten Jahre weiter auf der bisherigen CAD-Plattform aufbauen. Weiterhin gibt es schon geplante Updates und Programm-Verbesserungen. Parallel dazu wird in den kommenden Jahren die Möglichkeit geschaffen, Baubit Know-how auf der 3D/BIM-Cube Technologie in Strakon zu nutzen. Schwerpunkte in der Entwicklung sind eine gesteigerte Planungsleistung bei noch einfacherer Bedienung im Vergleich zur aktuellen Baubit-Software. So wird der reine Deckenplatten-Hersteller ohne großes BIMKnow-how seine Deckenpläne und Plattendaten erstellen. Sollen hingegen IFC/BIM-Daten verarbeitet werden, so kommt die Cube-Technologie zum Einsatz.


DOOSAN BOBCAT

Über 10.000 verkaufte E10 Minibagger in 10 Jahren DOOSAN BOBCAT

Bobcat hat 2018 das 10.000 Exemplar seines 1-t-Minibaggers E10 vom Band laufen lassen – und zwar im selben Jahr, in dem die Maschine ihren 10. Geburtstag feiert. Der E10, nun in E10z umbenannt, ist ideal für die verschiedensten Anwendungen, darunter Vermietung sowie Bau-, Abbruch-, Sanierungs-, Landschaftsbau-, Aushub- und Entwässerungsarbeiten.

Die Einführung des E10-Minibaggers im April 2008 war ein Meilenstein in Bobcats Geschichte und in der Entwicklung der Kompaktbaggerflotte des Unternehmens. Beim E10, genau wie beim E08, handelt es sich um die ersten Baggermodelle, die von Anfang bis Ende vollständig in Europa entwickelt und gebaut wurden. Das Unternehmen hatte es sich zum Ziel gesetzt, die Vorgängermodelle zu ersetzen und bedeutend zu übertreffen,

ROTOTILT

100. Rototilt übergeben

(V.l.) Wolfgang Vogl bedankt sich mit einem Miniatur-Rototilt am Baggermodell bei Lars Lang für den Verkauf des 100. Rototilts, Stephan Trachte erhält von Thomas Horatschek ein weiteres Modell für den Kauf des 45. Rototilts.

ROTOTILT

Jubiläum bei der Kurt König Baumaschinen GmbH: Der Baumaschinenhändler hat am 22. November den 100. Rototilt abgenommen und an die Heinrich Rohde GmbH übergeben. Bei dem Tief- und Straßenbauunternehmen zählen die Schwenkrotatoren bereits zur Baggergrundausstattung. Mit elf Standorten in Niedersachsen, Hessen, Thüringen und Sachsen-Anhalt ist die Kurt König Baumaschinen GmbH einer der großen Baumaschinenhändler im Herzen Deutschlands. Ein Blick auf das Portfolio verrät, dass das Unternehmen sowohl bei Träger- als auch bei Anbaugerä-

ten auf Premium-Qualität setzt. Seit mehr als einem Jahrzehnt werden auch Schwenkrotatoren des schwedischen Herstellers Rototilt angeboten. Den Verkauf des 100. Rototilts bezeichnete Lars Lang, Verkaufsleiter für Erdbewegungsmaschinen bei Kurt König im Stammhaus in Einbeck, als „das Ergebnis einer erfolgreichen Partnerschaft“. Mit dem Jubiläumsexemplar, einem R4 für Bagger mit einem Maschinengewicht von 10 bis 16 t, wurde ein Liebherr A 914 Compact Mobilbagger ausgerüstet.

Mit einer Breite von 71 cm passiert der Bobcat E10z Minibagger problemlos Türen mit 80 cm Standardbreite sowie schmale Gänge.

indem genau auf die Bedürfnisse der Kunden in Europa und darüber hinaus eingegangen wurde. Die Verkaufsmarke von 10.000 und das Ansehen, das der E10 in den letzten 10 Jahren erlangt hat, bestätigen, dass dieses Ziel voll und ganz erreicht wurde.

Einzigartige Merkmale Der E10 heißt jetzt E10z, um zu verdeutlichen, dass es sich um einen Minibagger in Kurzheckbauweise (Zero Tail Swing) handelt. Bei einem Maschinengewicht von 1.066 kg erzielt er 1,82 m als maximale Grabtiefe. Nach Konzeption und Bauweise ist er ganz darauf ausgelegt, die beste Kombination aus Leistung, Sta-

bilität, Fahrersicherheit, Ergonomie und Lebensdauer in seinem Marktsegment zu bieten. Dank eines einfahrbaren Unterwagens passiert er mühelos Türen und Tore mit einer Standardbreite von 80 cm. Das Hauptmerkmal, das den E10z laut Hersteller von konkurrierenden Maschinen unterscheidet, sind die patentierten querverstellbaren Konsolen mit hydraulisch vorgesteuerten Steuerhebeln. Diese Bauart verschafft dem Fahrer den Komfort und das Gefühl einer wesentlich größeren Maschine, während die Konsolenbreite zum leichten Durchfahren schmaler Öffnungen angepasst werden kann.

Effizienzsteigerung Wolfgang Vogl, Geschäftsführer der Rototilt GmbH, dankte Lars Lang für die über Jahre gewachsene, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit einem besonderen Geschenk: der Miniatur eines mit einem Rototilt ausgerüsteten Liebherr A 914 Compact. Ein zweites Modell überreichte Thomas Horatschek, Rototilt-Gebietsverkaufsleiter Nord-West, an Stephan Trachte, Geschäftsführer der Firma Rohde, denn der Jubiläums-Rototilt ist bereits das 45. Exemplar, das das in Korbach ansässige Unternehmen erworben hat. Mit Schwenkrotatoren ausgestattete Bagger müssen dank zweifach großer Schwenkwinkel und der endlosen Rotation nicht ständig verfahren werden, was beachtliche Auswirkungen auf die Effizienz hat.

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 29  ]


MESSE OFFENBURG

Neues Werk in China eröffnet

China ist ein bedeutender Markt für die Wacker Neuson Group, was künftiges Wachstum, insbesondere für Minibagger und Baugeräte, betrifft. Deshalb hat der Konzern einen neuen Produktionsstandort samt lokalem Forschungs- und Designcenter in Pinghu in Betrieb genommen. Mit dieser Entscheidung geht der Konzern ein langfristiges Engagement mit den chinesischen Kunden und Partnern ein. Gleichzeitig sind die chinesischen Kunden eng in die Entwicklung der lokal produzierten Baumaschinen und -geräte involviert, was ebenfalls das Bekenntnis zum Produktionsstandort China unterstreicht.

Wachstumsperspektive

Produktion läuft 2018 startete die Produktion mit dem 1,7 t Bagger. Weitere Produkte folgten im Jahresverlauf, darunter Baugeräte sowie zuletzt größere Baggermodelle. Der Konzern vertreibt die in Pinghu produzierten Bagger und Baugeräte über das bestehende Händlernetz, welches weiter ausgebaut werden soll. Darüber hinaus ist die Wacker Neuson Group eine Partnerschaft mit John Deere eingegangen und produziert im Werk Pinghu Mini- und Kompaktbagger in der Größenklasse von 1,7 bis 7,5 t, die über das John Deere Händlernetz und unter der Marke Deere in China, Australien sowie ausgewählten südostasiatischen Ländern vermarktet werden.

WACKER NEUSON

WACKER NEUSON

Bereits seit über 20 Jahren vertreibt Wacker Neuson Baugeräte in China und konnte so über

Jahrzehnte ein stabiles Vertriebsund Servicenetz aufbauen. „Wir sehen attraktive Wachstumsmöglichkeiten in China. Der zunehmende Bedarf an besserer Infrastruktur, der Ausbau und die Modernisierung des Straßenund Schienennetzes sowie die Ausrichtung auf effizientere und umweltfreundlichere, kompakte Baumaschinen im Land bekräftigen unsere Entscheidung. Die Werkseröffnung in Pinghu ist ein wichtiger und richtiger Schritt für Wacker Neuson“, erklärt Martin Lehner, CEO der Wacker Neuson Group.

Mitglieder des Vorstandes der Wacker Neuson Group, der Geschäftsführung der Produktionswerke sowie Regierungsvertreter gaben Ende November per gemeinsamen Knopfdruck und Feuerwerk den feierlichen Startschuss für das neue Wacker Neuson Produktionswerk in Pinghu.

[ 30  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

Über 340 Aussteller aus 15 Nationen werden auf der „FORST live“ 2019 ein umfassendes Angebotsspektrum mit zahlreiche Weiterentwicklungen und Marktneuheiten präsentieren.

20. Jubiläum MESSE OFFENBURG

Vom 29. bis 31. März 2019 ist es so weit: die „FORST live“ feiert ihr 20-jähriges Bestehen. Im Jahr 2000 aufgrund von Sturmtief Lothar entstanden, begeistert die „FORST live“ jährlich über 32.000 Besucher aus dem In- und Ausland mit ihrem einzigartigen Live-Charakter. Über 400 Aussteller präsentieren auf dem europaweiten Event der Forst- und Holzwirtschaft ihre Produktneuheiten und Marktentwicklungen. Hier können Profis die faszinierende Welt der forstwirtschaftlichen Klein- und Großmaschinen live erleben. Auch 2019 wird Neues auf der „FORST live“ geboten. So wird der renommierte Seilkrananlagenhersteller Koller aus Österreich vertreten sein. Und die Nachfrage der Aussteller ist weiterhin sehr hoch. Bereits zum Jahreswechsel

waren 90  % der Ausstellungsflächen vergeben. „Die positive Resonanz der Aussteller freut uns sehr und bekräftigt uns, die Veranstaltung im Schulterschluss mit den Ausstellern gemeinsam weiterzuentwickeln“, erläutert der Projektleiter Volker Matern. Anlässlich des 20. Jubiläums wird im Foyer der Oberrheinhalle eine Sonderschau zu der Geschichte der „FORST live“ inszeniert und auch Liebhaber von Oldtimer-Gerätschaften werden hier auf ihre Kosten kommen. Die „FORST live“ steht für einen einzigartigen Charakter aus Demo-Show für Forsttechnik und Holzenergie. „Im Rahmen zahlreicher praxisgerechter Maschinenvorführungen werden sich die Besucher vom 29. bis 31. März bei Topherstellern über Funktion und Qualität informieren können“, resümiert Matern.

Neuer General Manager WD-40

Gerd Frank (51) ist neuer General Manager D-A-CH bei der WD-40 Company Ltd. Zweigniederlassung Deutschland. In dieser Position übernimmt er die Leitung des gesamten WD40 D-A-CH Teams. Frank war mehr als zwanzig Jahre in der „Do-it-Yourself“-Branche aktiv und ist national wie international vernetzt. Er hat in verschiedenen Positionen in Vertrieb und Marketing gearbeitet und verfügt über mehr als ein Jahrzehnt Management-Erfahrung. Dies brachte Frank vor mehr als vier Jahren als Director Sales & Marketing zum Unternehmen

WD-40. In dieser Funktion hat er sein Können unter anderem in den Bereichen Personalführung und Businessstrategie unter Beweis gestellt. WD-40

WACKER NEUSON

Zwei Jahre nach dem Spatenstich für das Wacker Neuson Werk in Pinghu nahe Shanghai fand Ende November die offizielle Eröffnungsfeier der neuen Produktionsstätte inklusive R&D Center statt. Mehr als 500 Gäste, darunter Regierungsvertreter, Händler und ihre Kunden aus der ganzen Welt sowie Lieferanten, nahmen an der Zeremonie und dem Rahmenprogramm teil.

Gerd Frank ist der neue General Manager D-A-CH bei WD-40.


TSURUMI

Als sich Tsurumi Anfang der 80er Jahre in Düsseldorf niederließ, war der Pumpenhersteller hierzulande kaum bekannt. Heute, 35 Jahre später, ist Tsurumi nach eigenen Angaben Weltmarktführer bei Baupumpen.

HUNKLINGER

Wie kaum ein anderer prägt Tsurumi den Pumpenmarkt. Die Japaner entwickelten schon 1953 ihre ersten Tauchmotorpumpen – ein Konstruktionstyp, der noch immer den Markt dominiert. Tsurumi ist konsequent: Seit Gründung im Jahr 1924 baut man nichts als Wasserpumpen.

Der Start in Düsseldorf erfolgte mit kleiner, komplett japanischer Mannschaft. Das Produktprogramm bestand hauptsächlich aus Abwasserpumpen für Kommunen. Mit zunehmend deutscher Belegschaft verbesserte sich die Marktdurchdringung ab 1994. Ein Jahr später nahm der Hersteller das Baugewerbe verstärkt ins Visier – und marschierte durch bis zur Weltspitze. Mit heute weltweit 1.000 Beschäftigten erwirtschaftet Tsurumi 300 Millionen Euro Jahresumsatz und produziert in vier Fabriken 1.800 Pumpentypen für praktisch alle Aufgaben der Wasserlogistik.

TSURUMI

35 Jahre Tsurumi-Pumpen

Hier ist Tsurumi zu Hause: Schmutzwasserpumpen für härteste Einsatzbedingungen etwa im Berg- und Spezialtiefbau.

Neue Geschäftsräume HUNKLINGER

Pflaster-Verlegezangen, Versetzzangen sowie Hand-Abziehgeräte vertreibt Hunklinger Allortech ab sofort von Valley/ Holzkirchen aus. „In Höhenkirchen platzten wir aus allen Nähten“, sagt der Geschäftsführer Albert Hunklinger. „Das neue Bürogebäude bietet attraktive Arbeitsplätze für un-

sere Mitarbeiter, Platz für weitere Expansionen und demnächst einen Showroom für interessierte Kunden. Eine große Einweihungsfeier ist für den Frühsommer geplant.“ Parallel dazu arbeitet der Spezialist für Pflaster-Verlegezangen auf Hochtouren in Richtung bauma. Kunden und Interessenten finden hier raffinierte Verbesserungen der bewährten Produkte.

Das neue Bürogebäude der Hunklinger Allortech in Valley/Holzkirchen.

Einladung zum Frühlingsfest

29. - 30. März 2019 -

Essen & Getränke von 10:00 - 18:00 Uhr

www.hiebenthal-man.de

Hiebenthal Nutzfahrzeuge . Helgoländer Str. 9 . 37269 Eschwege f e b r u a r .2 0 19 . TREFFPUNKT BAU Tel. +49(0) 5651 98087 . kontakt@hiebenthal-man.de

[ 31  ]


KÄRCHER

Kärcher gewinnt den Marketing Preis 2018 des Deutschen Marketing Verbandes (DMV). Damit wird die gelungene Markenarbeit der letzten 10 Jahre des Unternehmens gewürdigt. Die Auszeichnung wurde jetzt in Hannover verliehen.

Vorsitzender des Vorstands der Alfred Kärcher SE & Co. KG. „Die Auszeichnung bestätigt uns auf dem Weg, Kärcher als die herausragende Marke für erstklassige Reinigungslösungen zu etablieren.“ Prof. Dr. Ralf E. Strauß, Präsident des Deutschen Marketing Verbandes e. V., ergänzt: „Der Deutsche Marketing Preis ist der ‚Marketing Oscar‘. Hier geht es nicht um die Bewertung herausragender Werbekampagnen. Den DMP kann nur gewinnen, KÄRCHER

„Wir freuen uns sehr, dass wir diesen bedeutenden Award bereits zum zweiten Mal erhalten haben“, sagt Hartmut Jenner,

ESCO

Gewinner des Deutschen Marketing Preises 2018

Esco Zahnsysteme und Verschleißschutzlösungen gibt es ab sofort auch bei der Firma Rehnen mit Standorten in Heede, Aurich, Georgsheil und Unna.

Rehnen ist neuer Esco Händler ESCO

Die Preisübergabe erfolgte am 6. Dezember 2018 im Rahmen des 45. Deutschen Marketing Tages in Hannover.

Pr e mi u mGummike tten fü r Pr of i s

wer mit einer 360° Marketingstrategie, Produkt-, Vertriebsund Markenversprechen für sein Unternehmen gewinnbringend einlösen kann! Dass das Kärcher zwei Mal innerhalb von 20 Jahren gelungen ist, ist wirklich beeindruckend!“

Mit Neuausrichtung der Marke zum Erfolg

J'Tracks R’Tracks Premium- Qualität für alle Marken

alle Grössen auf Lager Lieferung in 48/72 Stunden

jetzt Angebot anfragen

Hersteller von OEM Gummiketten seit 1995 GTW Global Track Warehouse GmbH Gruner Strasse 133 40239 Düsseldorf Email: gtw@gtweurope.de www.gtweurope.de

[ 32  ]

f e b r u a r .2 0 19

Die nun ausgezeichnete Neuausrichtung der Marke Kärcher wurde mit strategischem Blick bereits im Jahr 2010 eingeleitet. „Wir haben mit einer neuen Markenstrategie und dem Claim ‚Kärcher makes a difference‘ eine klar definierte, zukunftsorientierte Richtung eingeschlagen – mit deutlich messbaren Erfolgen“, erklärt Bernd Rützler, Executive Vice President Corporate Marketing & Brand Management. In den vergangenen neun Jahren wurde der Umsatz verdoppelt. Deutlich emotionaler und mit einem modernen Erscheinungsbild zeigt sich Kärcher heute stärker, hochwertiger und selbstbewusster denn je.

. TREFFPUNKT BAU

Rehnen hat bereits als Esco Händler den Vertrieb von Esco Zahnsystemen und Verschleißschutzprodukten übernommen. Mit den Standorten in Heede, Aurich, Georgsheil und Unna ist Rehnen ein weiterer professioneller Ansprechpartner für Verkauf, Service, Ersatzteile und Gewährleistungsarbeiten. Die Mitarbeiter von Rehnen wurden bereits durch zahlreiche Schulungen in den Bereichen Vertrieb, Service und Ersatzteile umfassend auf die neue Aufgabe vorbereitet. So können sie ihre bekannte hervorragende Beratungs- und Servicequalität nun auch für Esco Produkte bieten. Dazu Frank Rehnen, Geschäftsführer Rehnen GmbH & Co. KG: „Wir freuen uns, dass wir unseren Kunden künftig die besten Zahnsysteme und Verschleißschutzprodukte aus dem Hause Esco anbieten können. Esco bietet die qualitativ hochwertigsten Systeme und Lösungen, mit denen wir unsere bestehenden und auch neuen Kunden äußerst wirtschaftlich unterstützen können und neben Produktivität auch die Sicherheit der Anwender erhöhen. Unser Team ist bestens auf die neue Aufgabe vorbereitet und freut sich auf die Zusammenarbeit mit Esco.“

Große Auswahl, starker Service Rehnen ist ein starker Partner für Baumaschinen und Anbaugeräte und stellt auf einem über 20.000 m² großen Außengelände eine ständige Auswahl von über 100 Baumaschinen sowie eine Auswahl von über 500 gebrauchten und neuen Anbaugeräten bereit. Eine 3.000 m² große und hochwertig ausgestattete Werkstatt sowie Servicefahrzeuge sind die Voraussetzung für exzellenten Service und zufriedene Kunden. Frank Rehnen erklärt: „Wir haben Spaß dabei, die Bedürfnisse unserer Kunden zu erkennen und auf diese einzugehen. Für uns ist ein Auftrag nur erfolgreich ausgeführt, wenn der Kunde mit unseren Produkten und Dienstleistungen zufrieden ist. Aus diesem Grund wollen wir unseren Kunden jetzt auch ein zuverlässiger und vertrauenswürdiger Partner für Esco Zahnsysteme und Verschleißschutzlösungen sein und entsprechende Qualität und Service anbieten.“ Neben dem exklusiven Vertrieb von Sany Maschinen vermietet Rehnen seit vielen Jahren auch Maschinen, Anbau- und Abbruchgeräte für das Baugewerbe. Dabei ist es das Bestreben des Unternehmens, technisch einwandfreie und neuwertige Maschinen für den Einsatz auf der Baustelle bereitzustellen und den Kunden ihre tägliche Arbeit zu vereinfachen.


FAYMONVILLE

Im Rahmen des eingeschlagenen Wachstumskurses traf die Faymonville-Gruppe vor Kurzem eine wichtige Entscheidung für den deutschsprachigen Raum. Der Fahrzeughersteller hat zum 2. Januar 2019 den bekannten Nutzfahrzeughändler Stürzer Heavy Trucks übernommen.

Max Trailer und Cometto. Auch werden dort Schwerlast-Sattelzugmaschinen verschiedener Hersteller angeboten. Und speziell für den Baubereich stehen unter anderem unterschiedliche Kipper-Modelle bereit. Für den Kunden zahlt sich besonders das Komplettangebot aus. Denn neben dem Vertrieb werden sämtliche Serviceleistungen an den Fahrzeugen in Landsberg/ Lech durchgeführt. In der 2.500 m² umfassenden Werkstatt erledigen die Facharbeiter markenübergreifend Wartungsarbeiten bis hin zu Generalüberholungen. Auch Gebrauchtfahrzeuge aller Hersteller sind bei Faymonville Trade & Services erhältlich. Neben der Vermietung runden flexible Finanzierungsmöglichkeiten das Dienstleistungspaket ab.

FAYMONVILLE

Durch den Zukauf erweitert die Faymonville-Gruppe ihre Aktivitäten in Süddeutschland, Österreich und der Schweiz. Die neu geschaffene Faymonville Trade & Services GmbH mit Sitz in Landsberg/Lech übernimmt in diesem Rahmen verschiedene Aufgaben. Die Niederlassung wird einerseits zur Drehscheibe für den Verkauf sofort verfügbarer Spezialfahrzeuge der Marken Faymonville,

Mit gebündelten Ressourcen in die Zukunft

Mit der Übernahme von Stürzer Heavy Trucks baut die Faymonville-Gruppe ihre Marktposition weiter aus.

NILFISK

Wie bereits im vergangenen Jahr angekündigt, hat der Reinigungsgerätespezialist Nilfisk zum 1. Januar 2019 seine Outdoor-Sparte an das dänische Unternehmen Egholm verkauft. Mit der Transaktion geht die erfolgreiche Business Unit zurück an die ursprünglichen Eigentümer, von denen Nilfisk das Geschäft im Jahr 2011 erworben hatte. „Wir freuen uns sehr, dass unsere Kunden weiterhin einen starken Partner an ihrer Seite haben. Mit Egholm übernimmt ein ausgewiesener Produkt- und Branchenkenner das Ruder – sowohl in der nahtlosen Kundenbetreuung als auch in der konsequenten Weiterentwicklung des Portfolios“, so Dr. Reinhard Mann, Senior Manager GAS-Region (Germany, Austria, Switzerland) von Nilfisk. Die Entscheidung, das Outdoor-Geschäft zu verkaufen, ist das Ergebnis einer systematischen Analyse zu nachhaltigen Marktpotenzialen und Synergieeffekten zwischen den einzelnen Lösungsbereichen von Nilfisk. „Wir befinden uns mitten in einer Transformation vom reinen Produkthersteller hin zum ganzheitlichen Lösungsanbieter. Unser Fokus liegt auf dem Aufbau starker Beratungsund Prozesskompetenzen in den digitalen Zukunftsmärkten unserer Branche. Wir wollen in der intelligenten, vernetzten Reinigung eine Führungsrolle übernehmen und rechnen in den nächsten fünf bis sieben Jahren

NILFISK

Faymonville übernimmt Stürzer Heavy Trucks

Dr. Reinhard Mann ist Senior Manager GAS-Region von Nilfisk.

mit einem Gesamtumsatzanteil für autonome Lösungen von zehn Prozent. Um das zu erreichen und unseren Kunden völlig neuartige Lösungen zu bieten, war eine Konzentration der Ressourcen unumgänglich“, so Dr. Mann weiter.

Kontinuität in der Produktion Mit dem Verkauf der Outdoor-Sparte übernimmt Egholm die Produktplattformen „2150“, „2250“ und „3070“. Diese werden weiterhin am Standort Lemvig in Dänemark produziert und aktiv weiterentwickelt. Gleiche Kontinuität stellt der neue Eigentümer bei der Weiterbeschäftigung der dort ansässigen Belegschaft sicher. Die Plattform „3500/3570“, welche bislang im italienischen Guardamiglio gefertigt wurde, wird hingegen nicht fortgeführt und voraussichtlich auch verkauft. Das Team rund um den ehemaligen Nilfisk Outdoor-Chef Norbert Birkendorf wird in die neue Egholm GmbH mit Sitz in Braunschweig überführt.

Kran-, Gabelstapler & Erdbaumaschinen-Schulung, Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen sowie Gefahrgutbeauftragter (Verkehrsträger Straße) • Turmdrehkran • Lkw-Zuladekran • Portal-. Brücken- und Schwenkarmkran • Mobil- und Autokran • Hub- und Teleskoparbeitsbühne • Gabelstaplerfahrer • Erdbaumaschinen (Radlader, Bagger usw.)

•Teleskopmaschinen • Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen • Gefahrgutschulung für Mitarbeiter • usw. Schulungen: werktags, samstags, sonntags und Abendkurse. Schulung auch Inhaus in allen Bundesländern.

Gerald Seher (Ausbilder) · Friedhofstraße 5 · 63874 Dammbach Tel. 0 60 92/82 29-163 · Fax 0 60 92/82 29-165 Mobil 0160 253 85 36 · e-Mail gerald.seher@t-online.de

www.seher-kranschulung.de

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 33  ]


ZEPPELIN/CAT

E RD B E WEG U NG SMA S CH I N E N . BAGGE R . R A DL A DER . DUMPER .

Der neue Cat 330 hat ein größeres, 6,7 t schweres Kontergewicht, wodurch der Bagger rund 10 % mehr heben kann als sein Vorgänger. Die neue Funktion Lift Assist (Hubunterstützung) hilft dem Fahrer dabei, schwere Lasten sicher aufzunehmen.

Neue 30-Tonnen-Kettenbagger ZEPPELIN/CAT Nach der erfolgreichen Einführung der neuen Generation der Cat Kettenbagger der Serie 300 in der Klasse 20 und 25 t kommt nun der nächste logische Schritt: Caterpillar und Zeppelin präsentieren die neuen Typen Cat 330 und Cat 330 GC mit rund 30 t Einsatzgewicht für den deutschen Markt. Zusammen mit den kürzlich eingeführten Geräten Cat 336 und Cat 336 GC ist die Produktlinie im Bereich 20 bis 36 t nun komplett. Auch hier gilt: Die Cat Bagger der nächsten Generation erhöhen im Vergleich zu früheren Modellen die Betriebseffizienz, reduzieren die Kraftstoff- und Wartungskosten und verbessern den Komfort für den Fahrer. Sie bieten eine einzigartige Kombination von Produkteigenschaften, die den Bauunternehmen helfen, ihre Ziele in puncto Produktivität und Kosten zu erreichen.

Der neue Cat 330 mit 205 kW (279 PS) erbringt die höchste Produktionsleistung. Dazu verfügt er über serienmäßige Assistenzsysteme sowie mehr Leistung und Hubkraft im Vergleich zum 330 GC. Das Ergebnis ist höchste Produktivität bei niedrigsten Kosten. Der neue Cat 330 GC mit 152 kW (207 PS), im Wesentlichen baugleich, aber ohne die Assistenzsysteme des Cat 330, bietet durch reduzierten Kraftstoffverbrauch und geringere Wartungskosten hohe Leistung bei niedrigsten Kosten pro Stunde.

Technologie steigert die Effizienz um bis zu 45 %

Der neue Cat 330 bietet zur Produktivitätssteigerung laut Hersteller branchenweit die beste serienmäßige Technologieausstattung ab Werk. Die integrierte Cat Connect-Technologie erhöht gemäß Herstellerangaben die Arbeitseffizienz um bis zu 45 % im Vergleich zu traditionellen Vorgehensweisen. Die serienmäßige 2D-Maschinensteuerung Cat Grade bietet über den Touchscreen-Monitor in der Kabine Führungshilfen für Tiefe, Neigung und horizontalen Abstand zum Planum. Dadurch arbeitet der Bediener mit mehr Präzision und er erreicht das Arbeitsziel auf Anhieb ohne Nacharbeiten. Das System kann jederzeit auf Cat Grade mit 3D-System aufgerüstet werden. Das serienmäßige Cat Grade Assist automatisiert die Bewe-

[ 34  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

gung von Ausleger, Stiel und Löffel, sodass der Fahrer das Planum mühelos per Einhebelsteuerung einhalten kann. Cat Payload sorgt für erhöhte Ladeeffizienz. Durch unterbrechungsfreies Wiegen während der Arbeit und durch Echtzeit-Schätzung der Nutzlast hilft Payload, eine Über- oder Unterladung des Lkw zu verhindern. Die neue Funktion Lift Assist (Hubunterstützung) hilft dem Fahrer dabei, schwere Lasten sicher aufzunehmen. Visuelle und akustische Warnungen zeigen an, ob die Last innerhalb der Einsatzgrenzen des Baggers liegt. Die E-Fence-Funktion (Begrenzung des Arbeitsbereichs) verhindert, dass der Bagger sich außerhalb der vom Fahrer festgelegten Sollwerte bewegen kann. Das System ist besonders bei Arbeiten unter Bauten oder in der Nähe von Verkehr nützlich. Die Cat Link-Hardware und -Software verbinden Baustellen mit dem Büro und bieten im Rahmen des Flottenmanagements wichtige Betriebs- und Serviceinformationen zur Maschine.

Bis zu 20 % höhere Kraftstoffeffizienz

Die Cat Bagger der nächsten Generation verbrauchen aufgrund ihrer Konstruktion weniger Kraftstoff als ihre Vorgänger – um bis zu 20 % beim Cat 330 im Vergleich zum Cat 330F. Der neue Smart-Modus passt die Motor- und Hydraulikleistung automatisch den Einsatzbedingungen an und optimiert dabei sowohl den Kraftstoffverbrauch als auch die Leistung. Um den Kraftstoffverbrauch weiter zu verringern, wird die Motordrehzahl automatisch abgesenkt, wenn kein Hydraulikbedarf vorliegt. Die Bagger sind mit einem neuen Hauptsteuerventil und elektrohydraulischer Vorsteuerung ausgestattet. Der Wegfall der hydraulischen Vorsteuerung reduziert Druckverluste und senkt den Kraftstoffverbrauch, überdies wird das hydraulische System dadurch deutlich vereinfacht, die Zuverlässigkeit steigt und der Wartungsaufwand reduziert sich. Das neue Kühlsystem verwendet automatisch umkehrbare elektrische Lüfter, die eigenständig die Temperatur des Hydrauliköls, des Kühlers und des luftgekühlten Ladeluftkühlers überwachen. Dadurch geht viel weniger Motorleistung für Nebenaggregate verloren mit positiven Folgen für Kraftstoffverbrauch und Geräuschentwicklung.


Großauftrag für Kompaktradlader KUHN BAUMASCHINEN

Oasen der Ruhe und Entspannung werden im schnelllebigen und hektischen Alltag immer wichtiger. Gärten und Parks bieten den Menschen Rückzugsorte, um sich wieder „zu erden“. Im direkten Kontakt mit der Natur fühlen sie sich wohl, tanken Energie und sammeln Kraft. Grüne Lebensräume zu schaffen ist eine der wichtigsten Aufgaben von Schernthaner – Garten- und Landschaftsbau aus Neuried bei München. Mit mehr als 100 qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern steht das Unternehmen für Erdbewegungen und Modellierungen, Baufeldfreimachungen und Renaturierungen unter Einsatz von Großmaschinen. Ebenso zu den Aufgaben zählen die Planung und Gestaltung von privaten Gärten und Außenanlagen sowie für öffentliche Gebäude. Der Maschinen- und Fahrzeugpark entspricht der modernsten Technik und ist für die täglichen Anforderungen bestens aufgestellt. Kürzlich erteilte Schernthaner dem familiengeführten Unternehmen Kuhn einen Großauftrag und übernahm dabei 18 Baumaschinen auf einen Schlag. Teils über Kauf, teils über Miet-Kauf wurden 15 Komatsu Radlader WA80M-7 sowie drei Komatsu Kettenbagger PC138USLC-11 angeschafft.

KUHN BAUMASCHINEN

Die Schernthaner GmbH ist seit 1960 im Garten- und Landschaftsbau tätig. Kürzlich erwarb sie bei Kuhn 15 Komatsu Radlader und drei Komatsu Kettenbagger. Die Kompaktheit und Wendigkeit der Maschinen entsprechen dabei genau den Anforderungen. Zudem sind die Maschinen in der Vermietung beliebt.

15 Komatsu Radlader WA80M-7 sowie drei Komatsu Kettenbagger PC138USLC-11 wurden von der Schernthaner GmbH bei Kuhn angeschafft.

eingliedern. „Wir arbeiten mit Baggern, die über ein Eigengewicht zwischen 800 kg und 40 t verfügen. Mit Kuhn arbeiten wir nun bereits seit gut sechs Jahren zusammen. Damals haben wir mit unserer Maschinenvermietung begonnen. Der Erwerb dieser 18 Baumaschinen zeigt, dass die Zusammenarbeit sehr gut funktioniert“, so Josef Schernthaner III.

Offene Kommunikation

„Schon vor sechs Jahren und vor drei Jahren haben wir jeweils 15 Radlader bei Kuhn erworben, die wir nun wieder ausgetauscht haben. Ich schätze die offene und unkomplizierte Kommunikation zwischen unseren beiden Unternehmen. Für mich muss immer auch das Gesamtpaket passen. Bei Kuhn zählen wir auf einen guten Service und wir erreichen ständig auch Mitarbeiter der höheren Ebene, wenn es etwas zu besprechen gibt“, erklärt Josef Schernthaner III, der Geschäftsführer der Schernthaner GmbH. Während der Hauptsitz der Firma Kuhn in Eugendorf bei Salzburg liegt, stammt auch die Familie Schernthaner ursprünglich aus dem Bundesland Salzburg. Heute zählt sie zu den größten Garten- und Landschaftsbauern in Süddeutschland.

www.hain-solutions.com

Stand B5.501

Leichte Bedienbarkeit

Mit dem WA80M-7 hält die moderne Motorentechnologie von Komatsu gemäß EU Stufe IIIB jetzt auch Einzug bei den Kompaktradladern. Mit einem laut Hersteller um bis zu zehn Prozent gesenkten Kraftstoffverbrauch können die Eigentümer eines solchen Geräts auch auf Einsparungen zählen. „Wir vermieten die Radlader hauptsächlich und setzen sie auch in unserem Unternehmen ein“, erklärt Josef Schernthaner III. Mit ihrem Betriebsgewicht von jeweils knapp sechs Tonnen sind die Radlader auf viele Ansprüche hin zugeschnitten. Durch ihre kompakten Abmessungen und die hohe Bedienerfreundlichkeit eignen sie sich ideal für den Einsatz in engen Umgebungen. Auch ein ungeübter Fahrer wird die leichte Bedienbarkeit dieser Maschinen bestätigen. Für den Garten- und Landschaftsbau bestens geeignet sind auch die drei Komatsu Kettenbagger PC138USLC-11. Mit einem Eigengewicht von je 17 Tonnen und einer Motorenleistung von 97,2 PS handelt es sich um kompakte Arbeitsgeräte, die sich bestens in den Fuhrpark von Schernthaner

Das Pister Multikuppelsystem - Die Lösung für den GaLaBau Kuppeln Sie Ihre Werkzeuge unter jedem Restdruck und ohne Ölverluste in Sekundenschnelle an Ihrer Maschine. Uneingeschränkt hammerfest, extrem flach und für alle Baggerklassen erhältlich.

Hain Industrievertretung GmbH Einsteinstraße 25 . 87616 Marktoberdorf +49 83 42 969 83 00 . info@hain-solutions.com

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 35  ]


Hochalpiner Leitungsbau KEMROC

Der Wintersport am Loser wird mit Beginn der aktuellen Skisaison noch attraktiver. Pisten wurden verbessert oder neu gebaut, Beschneiungsanlagen erneuert und zehn weitere Schneekanonen installiert. Um die insgesamt 700 m langen Versorgungsleitungen vom 70.000 m³ fassenden Speicherteich zu den neuen Schneekanonen zu verlegen, ging das ausführende Unternehmen Karl Pitzer GmbH im Sommer 2018 erstmals mit einer Kemroc-Kettenfräse zur Sache.

Fräsen statt sprengen

Auf 1.700 m Höhe bekamen es die Baufachleute beim Anlegen der Leitungsgräben mit schwierigen geologischen Verhältnissen, einem hochfesten Gemenge aus Gesteinsbrocken und solidem Kalkgestein zu tun. Im Zuge des zweijährigen Projekts wurde im Jahr 2017 der Graben noch herkömmlich per Sprengung und Hydraulikbagger mit Anbauhammer aufgefahren. Aber dann ergaben sich erste Kontakte von Pitzer mit dem österreichischen Kemroc-Handelspartner Wimmer Felstechnik sowie ein Besuch auf dem MAWEV-Messestand von Kemroc, dem deutschen Hersteller von Spezialfräsen. Nach Absprache mit Experten von Wimmer Felstechnik entschied man daraufhin, im Sommer 2018 beim aktuellen Bauprojekt am Loser einen Testeinsatz der Kemroc-Kettenfräse EK 150 mit 800 mm Arbeitsbreite am firmeneigenen 50-t-Bagger durchzuführen. Hochfestes Gemenge aus Gesteinsbrocken und solider Fels darunter wird heute noch üblicherweise gesprengt oder per Bagger und Anbauhammer aufgestemmt. Bei diesem zeitraubenden, für Fahrer und Maschine ermüdenden Verfahren entstehen Leitungs- und Kanalgräben von undefinierter Breite und große Mengen an grobstückigem Aushubmaterial. Teilweise deutlich schneller, wirtschaftlicher und im Idealfall auch schonender für den Geräteträger sowie den Fahrer gehen die Kettenfräsen der Baureihe EK von Kemroc vor. Bei ihnen läuft

Premium- Gummiketten für Profis

KEMROC

Eine Kemroc-Kettenfräse EK 150_800 am 50-t-Bagger kam bei der Erneuerung und Erweiterung des Skigebiets Loser in der Steiermark (Österreich) zum Einsatz. Zur Wasserversorgung neuer Schneekanonen in 1.700 m Höhe mussten insgesamt 700 m Leitungsgräben im harten Kalkgestein gezogen werden. Dem ausführenden Unternehmen, der Karl Pitzer GmbH, gelang dieses ambitionierte Vorhaben dank eines Fräsen-Einsatzes in wirtschaftlicher Gesamtzeit bei gleichzeitig geringen Aushub- und Transportkosten. Jeder Zentimeter zählt beim Grabenvortrieb in festem Geröll und massivem Felsgestein. Die Kemroc-Kettenfräse entfernt dank ihrer patentierten Bauweise nur so viel Material wie notwendig.

zwischen den seitlichen Schneidköpfen eine patentierte, mit Hartmetallmeißeln bestückte Fräskette. Damit lassen sich schmale Gräben genau in der geforderten Breite öffnen. Beim Fräsen entsteht kein Mittelsteg wie beim Einsatz normaler Querschneidkopffräsen, der durch Überfräsen beseitigt werden muss. Anders als beim Hammereinsatz kann genau nach unten gearbeitet werden, wodurch senkrechte Grabenwände entstehen und nur so viel Aushub anfällt wie notwendig. Das Material wird zudem beim Fräsen fein zerkleinert und kann sofort wieder eingebaut werden.

Gräben in Sollbreite

Von diesen Vorteilen profitierte auch Pitzer bei seinen Bauarbeiten im steierischen Skigebiet Loser auf 1.700 m Höhe: Von insgesamt 700 Grabenmetern wurden ganze 500 m innerhalb von nur vier Wochen erstellt. Eine Besonderheit bei diesem Höheneinsatz: Um die Druckrohrleitungen frostsicher zu halten, müssen sie in 150 cm Tiefe verlegt werden. Beim Hammereinsatz muss der Baggerfahrer hierfür zunächst in einer beträchtlichen Überbreite beginnen, damit die Grabenwände in der geforderten Tiefe ihre Sollbreite erreichen. Beim Einsatz der Kettenfräse auf dem Loser hingegen konnte Fahrer Robert Stocker seine Gräben von Beginn an in der Sollbreite von 80 cm anlegen. Zudem entstand dabei feinkörniges Fräsgut. „Besonders beim Vortrieb im reinen Fels“, schildert der erfahrene Maschinist, „brachte uns die Verwendung der Kettenfräse zwei wichtige Vorteile: eine exakte, saubere Künette und ein gleichförmiges, feinkörniges Aushubmaterial.“

THE NIAGARA ECCENTRIC

J'Tracks alle Grössen auf Lager Lieferung in 48/72 Stunden

R’Tracks Premium- Qualität

DYNAMICALLY BALANCED

MINIMAL VIBRATION

CONSISTENT G-FORCE

FAR FROM ORDINARY. INGENIOUSLY ECCENTRIC. THE NIAGARA.

für alle Marken

H ers t el l er v o n O EM G um mi ket t en s ei t 19 95

DYNAMICALLY BALANCED

Gruner Strasse 133 - 40239 Düsseldorf Email: gtw@gtweurope.de - www.gtweurope.de

[ 36  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

The Niagara is the definitive scalping screen; it’s classic, but far from ordinary. The single eccentric shaft guarantees constant circular motion and consistent G-force, even under extreme conditions.

MINIMAL VIBRATION

CONSISTENT G-FORCE

www.haverniagara.com FAR FROM ORDINARY. INGENIOUSLY ECCENTRIC. THE NIAGARA.

HB-Anzeige_90x65.indd 1

18.01.19 11:44


KIESEL

Die Beladung eines Lkw erfolgt zügig – mit 2,5 gefüllten Schaufeln ist der Lkw beladen.

Der Giant V452T X-tra belädt Pkw und kleine Lkw.

Radlader beschleunigt Abläufe KIESEL Das 1955 gegründete familiengeführte Bauunternehmen Max Wild verknüpft Tradition und Verbundenheit mit der Region glaubwürdig mit Innovation. Im Erdbau und Abbruch setzt Max Wild seit Jahren auf Maschinen, Anbaugeräte und Dienstleistungen aus dem Hause Kiesel, so auch auf dem Baustoff-Recyclinghof bei Ulm, wo ein neuer Hitachi-Radlader ZW310-6 erfolgreich im Einsatz ist.

Auf dem Platz in Illerkirchberg bei Ulm wird Bauschutt, Beton und Asphalt angenommen, gebrochen, sortiert und wieder ausgeliefert. Für diese Arbeit ist seit einigen Monaten ein Hitachi ZW310-6 im Einsatz, der über zwei unterschiedliche Schaufeln verfügt: Eine Schaufel ist mit Messern ausgestattet, die andere mit Zähnen. Erstere wird für die Verladung der Materialien mit feineren Körnungen genommen, während die Schaufel mit Zähnen zum Einsatz kommt, wenn Bauschutt und Betonbrocken verladen werden müssen. Neben den großen Bauunternehmen kommen auch kleinere Betriebe und Privatpersonen aus etwa 20 bis 30 km Umkreis nach Illerkirchberg, um dort Bauschutt abzuladen oder Sand, Kies oder anderes Material zu laden. Daher sind dort an betriebsamen Tagen bis zu 150 Ladevorgänge zu bewältigen. Nicht alle führt dabei der Hitachi-Radlader durch. Für die Beladung von Pritschenwagen, Klein-Lkw und Pkw-Anhänger ist ein hubstarker Kompaktradlader V452T X-tra des Kiesel-Partners Tobroco-Giant zuständig. Beide Maschinen ergänzen sich perfekt auf diesem Platz. Die Hauptaufgabe des Hitachi-Radladers ist, die Lkw bei Abholungen zu beladen, dabei wird ein Fahrzeug in nur drei Ladespielen gefüllt. Daneben ist der ZW310 für das Aufschichten und Umsetzen der Haufwerke verantwortlich, die etwa 500 m³ groß angelegt sind. Häufiges Umsetzen und Aufschichten ist dann notwendig, wenn der Platz wegen großer Baustellen in der Umgebung über viel Material verfügt.

ZW310-6 bringt höheren Durchsatz

Klaus Weiß arbeitet bereits seit über 11 Jahren bei Max Wild und ist für die beiden Recyclingplätze des Unternehmens in Illerkirchberg und Dornstadt verantwortlich. Er hat daher Erfahrungen mit zahlreichen Maschinen unterschiedlicher Hersteller. Da die Plätze für den Betrieb mit einem und zwei Mitarbeitern ausgelegt sind, ist Weiß den neuen Radlader nun schon einige Zeit gefahren. Während sein Kollege im Urlaub ist, unterhält er den Betrieb auch allein aufrecht und arbeitet mit den beiden Radladern sowie an der Waage. Seine Erfahrungen mit dem Hitachi-Radlader sind positiv: „Für unsere Zwecke ist diese Maschine wirklich unschlagbar. Der Vergleich fällt ein

wenig schwer, da wir hier dieses Mal bewusst eine größere Maschine eingesetzt haben, um schneller laden zu können.“ Bisher habe man mit der Vorgängermaschine vier- bis fünfmal an einen Lkw heranfahren müssen, jetzt sei dieser nach 2,5 Ladespielen geladen. Somit habe man den Durchfluss deutlich erhöhen können. „Das Maximale, was ich mit dieser Schaufel bisher auf einmal transportiert habe, waren 10,5 Tonnen“, veranschaulicht Weiß die Leistungsfähigkeit des Radladers. Dabei zeigte der ZW310-6 weder Ermüdungserscheinungen beim Fahren noch würde er sich in irgendeiner Weise instabil anfühlen.

HQ30 SCHNELLWECHSLER MECHANISCH MIT EINEM EINSATZGEWICHT BIS 2T WURZELSCHNEIDER AB EINEM EINSATZGEWICHT VON 1T BIS 21T SPATENLÖFFEL AB EINEM EINSATZGEWICHT VON 1T BIS 12T GREIFTIEFLÖFFEL HD AB EINEM EINSATZGEWICHT VON 8,5T BIS 32T

HENLE Baumaschinentechnik GmbH Ringstrasse 9 • D - 89192 Rammingen

AN STÄRKE GEWINNEN.

Tel.: +49 7345 9677 0 Fax: +49 7345 9677 17 f e b r u a r .2 0 19 . TREFFPUNKT BAU info@henle-baumaschinentechnik.de www.henle-baumaschinentechnik.de

[ 37  ]


ATLAS VON DER WEHL

Der Atlas 160 WST Kurzheckbagger ist mit seinen geringen Außenmaßen und seiner großen Reichweite bestens für kommunale Aufgaben geeignet.

Mit Kurzheck mehr Kundenservice ATLAS VON DER WEHL Mit ihrem neuen Atlas Kurzheck-Mobilbagger 160 WSR möchte die Stadt Norderstedt eine Reihe von Aufgaben für ihre Bürger mit eigener Maschine und damit schneller erfüllen. Norderstedt liegt in Schleswig-Holstein, direkt an Hamburg angrenzend. „Wir wollen mit dem Atlas Kurzheckbagger Gräben pflegen und sanieren, den Straßenbau in kleinem Rahmen in die Hand nehmen, Park- und Radwege bearbeiten. Aber auch solche Einsätze wie Straßenräumung von umgestürzten Bäumen oder Kanalarbeiten sind Einsatzfelder für den Atlas 160 WSR“, berichtet Thorsten Kühl, Fachbereichsleiter beim Betriebsamt Norderstedt.

ABRASION RESISTANT SOLUTIONS Mit unserem modernen Maschinenpark und kompetenten Serviceleistungen realisieren wir Ihre Produktanforderungen von Halbzeugen bis hin zu fertigen Baugruppen. Selbstverständlich liefern wir Ihnen auch handelsübliche und kundenspezifische Blechformate und Rohrabmessungen aus unserem Produktprogramm.

CREUSABRO® 4800℗ / 8000℗ / M℗ (1.3401) / SUPERTEN Neu im Programm: CREUSABRO® 400CR / 450CR / 500CR DILLIDUR 400 / 450 / 500 / 550 / IMPACT Hochverschleißfeste Rohre : ABRATUBE 400 / 600 DURETAL Verbundpanzerbleche, Keramik, Basalt

Das Betriebsamt ist mit 150 Mitarbeitern zuständig für Straßenreinigung, Grünflächenpflege, Abwasser, Abfallbeseitigung und Straßenbau. Dafür stehen etwa 130 Maschinen und Fahrzeuge unterschiedlichster Art zur Verfügung. Seit einem guten halben Jahr gehört nun auch der Atlas 160 WSR dazu. Dabei geht es um einen 16 t Mobilbagger mit einer Unterwagenlänge von 3,95 m und einer Transportlänge von 7,70 m. Er ist mit einem 4 l Motor mit 75 kW/102 PS Leistung ausgerüstet. Die Hydraulik arbeitet mit dem bewährten Atlas AWE-4-System. Auch eine Primär- und Sekundärabsicherung der Hydraulik gegen Überlastung gehört zur technischen Ausrüstung, ebenso wie die kraftstoffsparende Bedarfsstromregelung. Der Bagger ist eine typisch leise Atlas Maschine mit einem Schallwert von 75 dBA in der Fahrerkabine und 98 dBA außerhalb.

Kurzheck ist wichtig

Das Besondere aber sind die geringen Außenmaße des 160 WSR. Das Baggerheck ragt nicht über den Unterwagen hinaus. Der Heckschwenkradius liegt bei 1,57 m. Eine wichtige Voraussetzung, um auf engen Straßen, zum Beispiel bei der Grabenräumung, problemfrei oder im Innenstadtbereich bei Fußweg- oder Fahrbahnsanierungen gefahrfreier arbeiten zu können. „Bei der Beschaffung des Baggers war für uns auch seine große maximale Reichweite wichtig“, sagt Kühl.

Große Reichweite

Der Atlas 160 WSR kann mit Verstellausleger, bei einer Stiellänge von 2,65 m, bis zu 9,30 m weit reichen. Das ist ein großer Vorteil, wenn man über eine Fahrbahn hinweg oder in weit entfernten Grabenbereichen arbeiten muss. Ausgerüstet ist er mit verschiedenen Löffeln, einem Sortiergreifer und einem Zweischalengreifer. Auch der vollhydraulische Schnellwechsler gehört zur Ausrüstung des Atlas Mobilbaggers. Eine solide Standfestigkeit ist bei der großen Reichweite von hoher Wichtigkeit. Deshalb hat man die Reifen ausschäumen lassen. Mittlerweile hat der 160 WSR schon 400 Betriebsstunden hinter sich und auf dem Betriebshof in Norderstedt bestätigt sich die Richtigkeit dieser Investition. „Unser Mobilbagger hat sich bei seinen bisherigen Einsätzen wirklich sehr gut bewährt“, so Kühl.

Gut beraten A. Ronsdorfer Str. 24 — 40233 Düsseldorf T. +49 211 99550-0 — F. +49 211 99550-200 Zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001:2015 Zertifizierter Schweißfachbetrieb nach DIN EN ISO 3834-3

[ 38  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

Der regionale Händler Atlas Hamburg hat umfangreiche Beratung, exakt auf die in Norderstedt anstehenden Aufgaben zugeschnitten, geleistet. Atlas Hamburg gehört zur von der Wehl-Gruppe. Durch die fachkundige Beratung war es möglich, das große Potential, das der Atlas Mobilbagger bietet, für das Norderstedter Betriebsamt effektiv zu nutzen.


Verschleißschutzplatten – effektiv und leicht handelbar Neuentwicklungen bringen häufig auch eine Arbeitserleichterung mit sich: Die Pucest-Verschleißplatten, die es in unterschiedlichen Ausführungen (zum Beispiel Anti-Haft, Anti-Mikrobe, mit Stahl-, Alu- oder Edelstahllochblech) gibt, können von Anwendern ganz bequem mit einer Stichsäge in Form geschnitten werden.

Bei der Montage wird die Verschleißschutzplatte einfach auf die Trägerplatte gelegt und beide Teile zusammen mit einem 8,5mm-Bohrer durchbohrt. Anschließend wird die Verschleißschutzplatte mit der hinter dem Bauteil gehaltenen Mutter und Unterlegscheibe mitsamt seiner Senkkopf-Innensechskantschraube M8 verschraubt. Die Schraube senkt sich dabei in das Pucest-Material, sodass ein Verstopfen oder Verschließen der Verbindung nicht mehr nötig ist, um sie vor Verschleiß zu schützen. Somit ist nicht nur etwas gegen die abrasive und korrosive Abnutzung getan, sondern auch etwas gegen die Lärmemission. Denn die Pucest-Produkte absorbieren ebenfalls hohe Geräuschpegel.

Verschleißschutz bis in jede Ecke

Darüber hinaus können die Verschleißplatten flexibel eingesetzt werden – so zum Beispiel auch beim Auskleiden von Mulden. Neben der optimierten Gleiteigenschaft reduzieren sie Ladegut-Anbackungen und den Reinigungsaufwand. Die Muldenauskleidung

PUCEST

PUCEST

Hervorragender Verschleißschutz und eine einfache Montage zeichnen die Pucest-Platten aus.

kann mit Verschleißplatten, die eine Stahllochblecheinlage oder eine leicht und per Hand verformbare Aluminiumblecheinlage integriert haben, durchgeführt werden. Um den Anbackungen an neuralgischen Punkten vorzubeugen, werden „eckige Ecken” mit „runden Ecken“ ausgekleidet.

Reparieren statt ersetzen

Auch wenn die Platten dem Verschleiß vorbeugen, fangen auch sie trotz sehr hoher Lebensdauer an, den extremen Beanspruchungen durch Abrasion punktuell nachzugeben. Anstatt die gesamte Verkleidung erneuern zu müssen, bringen die Pucest-Verschleißplatten eine Reparaturfähigkeit mit sich. Diese lassen sich problemlos mit der Pucest-Tix Spachtelmasse rechtzeitig ausbessern.

VERSCHLEIßSTREIFEN

VERSCHLEIßBLECHE

SWEBOR500 (500HB)

SWEBOR400 (400HB) SWEBOR450 (450HB) SWEBOR500 (500HB) SWEBOR600 (600HB)

UNTERSCHRAUBMESSER SWEBOR500 (500HB)

PROFILSTAHL SWEBOR270 (naturhart) SWEBOR500 (500HB)

MESSERSTAHL SWEBOR270 (naturhart) SWEBOR400 (400HB) SWEBOR500 (500HB)

Exklusivvertretung der Swebor Stål in D - A - CH - BENELUX

SWEBOR Stål Svenska AB E-mail: info@swebor.de

Tel: +49 (0)2151 330417

Fax: +49 (0)2151 391791

IVB Lars Lorberg Birmesstr. 15 47807 Krefeld Seit mehr als 30 Jahren Vertrauen in schwedische Premiumqualität f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 39  ]


HENLE

Sortiment zum Jahresstart erweitert

Henle erweitert die hauseigene, Oilquick-kompatible HQ-Schnellwechslerlinie.

HENLE Mit dem Ausklang des Jahres 2018 hat sich die Entwicklungsabteilung bei Henle intensiv mit neuen Möglichkeiten und Verbesserungen bestehender Produkte beschäftigt. Besonders stolz ist das Henle Team auf die Erweiterung der hauseigenen HQ-Schnellwechslerlinie. Das Oilquick-kompatible System, das als mechanische oder hydraulische Ausführung eine Basis-Version darstellt und den Einstieg in das Oilquick-System erleichtern soll, gibt es im Laufe des 1. Quartals 2019 auch in der Größe HQ30, mechanisch.

Diese Größe deckt alle Bagger mit einem Einsatzgewicht bis 2 Tonnen ab. Mit der Totpunktverriegelung kann der HQ30 leicht und sicher verriegelt und entriegelt werden. Zusätzlich werden in der ersten Jahreshälfte die Größen HQ30, 65, 70 und 70/55 hinzukommen. Um die hydraulischen Schnellwechsler sicherer zu gestalten, gibt es im Laufe des Jahres 2019 ein elektronisches Sicherheitssystem, das über einen Sensor arbeitet und dem Baggerführer in der Kabine anzeigt, wenn sich der Schnellwechsler in der korrekten Position für eine ordnungsgemäße Verriegelung befindet. Darüber hinaus haben zwei neue Anbaugeräte Einzug ins Portfolio erhalten: der Wurzelschneider und der Spatenlöffel. Beide Anbaugeräte sind für ganz spezielle Einsatzzwecke geeignet. Der Wurzelschneider wird eingesetzt, um Baumstümpfe schnell und effizient zu entfernen. Mit einem scharfen Messer wird der Baumstumpf abgetragen. Der Spatenlöffel hingegen kann auf zweierlei Arten eingesetzt werden: als regelrechter Spaten und als schmaler und flacher Löffel, um zum Beispiel unter Rohre zu gelangen. Zu diesem Zweck hat der Spatenlöffel zwei Adapter – einen normalen und einen mit HT-Funktion, um den Löffel auch um 180° verdreht aufzunehmen. Mit den Ergänzungen im Sortiment geht Henle auf die steigenden Anforderungen des Marktes ein.

STARKE HERAUSFORDERUNGEN

STARKE LÖSUNGEN

Asphalt-

T h e rm oco n ta i n e r & Thermomulden

PUCEST® Verschleißschutzplatten

Schutz gegen abrasive Abnutzung und Korrosion

1,2 t - 28 t leicht & stabil mit Sicherheitsbedienung

besuchen Sie uns auf der

Aufbautypen Abroller

Kipper

Festaufbau

08. - 14.04.2019 Freigelände Süd

1013/7 amtec-abt GmbH, 57334 Bad Laasphe

(+49) 0 27 54 - 22 09 650

[ 40  ]

f e b r u a r .2 0 19

amtec-abt.de

. TREFFPUNKT BAU

Eindämmung von Anlagenausfällen Reduzierung von Ladegut-Anbackungen Absorption lauter Geräuschpegel Lange Standzeiten Optimale Gleiteigenschaften Leichter Zuschnitt und Montage Reparabel mit PUCEST® PU TIX Schnelle Austauschbarkeit Erhältlich mit Stahl- und Aluminiumlochblecheinlage u. v. m. Flexibel zum Verschleißschutz in verschiedene Bereiche einsetzbar ► www.pucest.com/pu-platte

PUCEST® protect GmbH Zwischen den Wegen 5 • 63820 Elsenfeld • +49 (0) 6022 - 26401-0 info@pucest.com • www.pucest.com


SPART

Geld Zeit Transportkilometer

Erdarbeiten / Aushub

Abtransport & Entsorgung

Aushubmaterial vor Ort absieben mit XAVA LS28

Anschaffung gesiebte Erde

Garten anlegen / ausgleichen

Sauberes und einfaches Absieben von Bauschutt, Hackschnitzel, Kompost, Erde, Schotter, Rindenmulch, Schlacke, uvm. auf 2 oder 3 Fraktionen! XAVA Recycling e.U. Tannbergstraße 10, A-4132 Lembach i.M. Tel: +43(660)4344420, Mail: office@xava-recycling.at [ 41  ] f e b r u a r .2 0 19 . TREFFPUNKT BAU


KÖLSCH BAUMASCHINEN

GE W IN NU NG . B R EC H E N . S I E BE N . AU FBE REITUN G . A BBRUC HTEC HN IK .

Die Aggresand 206 von Terex Washing Systems mit integrierter Matec Wasseraufbereitung; halb links im Bild der Abwasser-Sammelbehälter, die Kammerfilterpresse befindet sich im Gebäude.

Waschen, klassieren, produzieren KÖLSCH BAUMASCHINEN Jeder, der auf der Autobahn A95 in Richtung Alpen unterwegs ist, stößt am Ende auf die B2 nach Garmisch-Partenkirchen. Am Ortseingang von Oberau taucht rechter Hand eine lang gestreckte Tunnelbaustelle auf. Seit April 2018 betreibt hier die Firma Richard Schulz Tiefbau, ein mittelständisches Unternehmen mit 1.500 Mitarbeitern und 16 Niederlassungen, eine Terex Waschanlage, Typ Aggresand 206. Es handelt sich um ein kombiniertes Sieb-Wasch-Aggregat, das manchem Gewinnungs-Experten einen Stopp und einen zweiten Blick wert sein dürfte.

Das Besondere an dieser Lösung ist nicht nur die moderne, modulare Konstruktion der Anlage, sondern auch ihr gelungenes Zusammenspiel mit einer hoch innovativen Matec Kammerfilterpresse für die Wasseraufbereitung. Produziert wird hier vor Ort Norm-Zuschlagmaterial gemäß EN 12620 für eine direkt danebenstehende mobile Betonanlage. Das Unternehmen Jürgen Kölsch hat die gesamte Anlage materialspezifisch geplant, geliefert und aufgebaut. Kölsch ist Spezialist für Nassaufbereitung im süddeutschen Raum und hat auch die Inbetriebnahme begleitet. Heute sind die Kölsch Mitarbeiter nur noch selten vor Ort, der Betrieb der Anlage ist problemlos.

In der Ruhe liegt die Kraft

Der Rohstoff wird an der Baustelle im Tunnelvortrieb gewonnen. Der erste Eindruck der arbeitenden Terex Aggresand 206 ist dabei entspannend. Einzig durch das beständige Rieseln des Materials von den Ausgabebändern auf die Halden lässt sich der Betrieb der ansonsten sehr leisen Anlage erkennen. Aufgabematerial ist ein auf 0 – 22 mm aufbereiteter Dolomit. Die Aggresand produziert Beton-

[ 42  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

zuschlagstoffe in den Körnungen 0 – 4, 4 – 8, 8 – 16 und 16 – 22. Das umlaufende Waschwasservolumen liegt bei etwa 350 m³/h und ist ein guter Anhaltspunkt für die Umschlagleistung der installierten Matec Wasseraufbereitungsanlage. Im Betrieb macht sich diese gelegentlich bemerkbar, wenn im Entleerungsmodus die Filterkuchen aus der Kammerfilterpresse auf Halde fallen. Dann herrscht wieder Ruhe, es sei denn, einer der beiden Radlader taucht auf, die für die Beschickung der Anlage zuständig sind. Sie transportieren darüber hinaus auch das Material zur Betonfertigung. Parallel dazu übernehmen die Fahrer die Bedienung der gesamten Anlage. „Pro Stunde laufen bis zu 200 t Material über die Bänder, und bei extrem hohen Materialbedarf fahren wir die Anlage auch im 24-h-Betrieb. Der hohe Ausstoß der Aggresand bei geringem Platzbedarf war wesentliches Entscheidungskriterium“, so Michael Mair, Diplomingenieur (FH) und Oberbauleiter bei Richard Schulz Tiefbau. „Ein weiterer Aspekt war die Wasseraufbereitung! Eine Klärung des Waschwassers mittels einer Weiheranlage wäre hier nicht möglich gewesen, da wir hier ohnehin keinen Platz für Absetzbecken hatten. Die Kammerfilterpresse von Matec hingegen bereitet das Waschwasser im erforderlichen Tempo auf. Die Filterkuchen sind für uns kein Abfall, sie eignen sich sehr gut als Dichtungsmaterial.“

Service vom Besten

„Die Einrichtung der Matec Kammerfilterpresse war in Bezug auf die Art des anfallenden Schlamms anspruchsvoll. Das haben wir aber schnell in den Griff bekommen. Für Schulz Tiefbau haben wir eine Double-Wash-Einrichtung in der Aggresand eingebaut, diese garantiert die konstante Materialqualität“, so Stefan Kölsch, Gesellschafter der Jürgen Kölsch GmbH und verantwortlich für den Vertrieb von Waschanlagen, Anlagen für die Wasseraufbereitung sowie stationäre Anlagen.


Qualität gewährleistet C. CHRISTOPHEL

C. CHRISTOPHEL

Die Firma H.W. Gottschalk Tiefbau mit Sitz im Stadtgebiet Heinsberg kann inzwischen auf eine 50-jährige Tradition zurückblicken. Mit knapp 60 Mitarbeitern arbeitet das von Guido Gottschalk in zweiter Generation geführte Unternehmen vorrangig, und wie der Name schon erahnen lässt, in allen Bereichen des Tiefbaus. Vor allem ist hier jedoch das Tätigkeitsfeld in der Verlegung von Versorgungsleitungen zu nennen. Darüber hinaus betreibt das Unternehmen seit 1999 eine eigene Kiesgrube. Neben den dort gewonnenen Sand- und Kiesprodukten werden an diesem Standort unbelasteten Aushubböden deponiert.

Die Powerscreen Chieftain 2200 kombiniert beste Qualität mit hoher Durchsatzleistung und Vielseitigkeit.

Schon 2002 trat Gottschalk zum ersten Mal mit der Firma C. Christophel aus Lübeck in Kontakt. Damals sollte eine neue Siebanlage für die Kiesgrube in Leiffarth angeschafft werden. Die Motivation war, einen Sand herstellen zu können, mit welchem es möglich ist, die eigenen Bautätigkeiten in der Kabelverlegung abzudecken. Mit der Powerscreen Chieftain 600 war schnell eine aggressive und von der Größe passende Siebanlage für das Vorhaben gefunden.

Es gibt sie

Durch die positiven Erfahrungen, welche man im Hause Christophel mit der Siebanlage Chieftain 2200 von Powerscreen gesammelt hatte, war klar, dass für diese extrem anspruchsvolle Aufgabe nur solch eine Maschine infrage kommen kann. Mit zwei unabhängig voneinander arbeitenden Siebkästen und einem Einsatzgewicht von knapp 38 t ist man mit dieser „mobilen Siebfabrik“ für alle Anforderungen, die ein Sand- und Kiesvorkommen hergibt, gewappnet. Die Aussicht, mit beiden hintereinander angeordneten Siebkästen zwangsgeführt vorwärts, rückwärts oder als Freischwinger arbeiten zu können, gibt dem Betreiber knapp zwei Möglichkeiten mit an die Hand, seine Produkte positiv zu beeinflussen. Bei einem Vorkommen, welches wie hier 60-70 % Sand enthält, war es entscheidend, die oben genannte Flexibilität zu haben, um schlussendlich eine passende und qualitativ hochwertige Durchsatzleistung erreichen zu können. Die Produkte 0 – 2 mm und 2 – 32 mm können nun mit einer Gesamtaufgabeleistung von 100 t/h hergestellt werden. Die jährliche Gesamtmenge wird nach wie vor ca. 30.000 – 40.000 t umfassen. Aber wie schon oben beschrieben, ist hier nicht die Leistung, sondern die Qualität des Produkts und die Unabhängigkeit entscheidend.

Früher wie heute

16 Jahre später ist nahezu alles wie damals. Mit dem Unterschied, dass die Chieftain 600 nicht mehr flammneu daherkommt und sich die Aufgabestellung leicht, aber entscheidend geändert hat. Die Kabelsande müssen deutlich strengeren Qualitätsanforderungen der Versorgungsunternehmen standhalten. Reichte bislang ein Sand der Güteklasse 0 – 5 mm aus, so muss es jetzt vermehrt ein Produkt sein, welches den Anforderungen eines 0 – 2 mm Sandes mit einem maximalen Überkornanteil von fünf Prozent standhält. Da diese Ansprüche mit der guten alten Powerscreen Chieftain 600 nicht zu erfüllen waren, saß man erneut mit der Firma Christophel am Tisch, um zu besprechen, wie man für die nächsten Jahre passend aufgestellt sein kann. Denn nur wenn auf der einen Seite ein 0 – 2 mm Sand produziert und verkauft werden kann, wird auf der anderen Seite wertvoller Deponieraum geschaffen. Dadurch kann Gottschalk weiter mit der eigenen Kiesgrube autark arbeiten.

® ® NALTEC NALTEC

MATAKT®

Geruchsbekämpfung Geruchsbekämpfung Befeuchtung/Verkrustung Befeuchtung/Verkrustung

Luftkanonen

® ® NALTEC NALTEC

® ® FLAERFLAER

Staubbekämpfung Staubbekämpfung Kühlung/Luftreinigung Kühlung/Luftreinigung

FörderbandFörderbandabstreiferabstreifer B+W Gesellschaft für Innovative Produkte B+W Gesellschaft für Innovative Produkte mbH mbH

Boschstraße 12a • D-46244 Boschstraße 12a • D-46244 Bottrop Bottrop '.'(10g4TUxHMjNkFNHIfHEFEFgN˜ #:g4TUxHMjNkFNHIfHEFEFgFM '.'(10g4TUxHMjNkFNHIfHEFEFgN˜ #:g4TUxHMjNkFNHIfHEFEFgFM E-Mail: info@buwip.de Internet: www.buwip.de E-Mail: info@buwip.de • Internet:• www.buwip.de f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 43  ]


Neuer Vorbrecher in bewährter Stahlbaukonstruktion METSO

METSO

Der Steinbruchbetrieb Jakob Bauer Söhne bei Esslingen/Stuttgart betreibt seit den 1920er Jahren Gesteinsabbau im Weißjura der Schwäbischen Alb. Das Schotterwerk in Erkenbrechtsweiler produziert Splitte und Schotter für den Straßen- und Wegebau. Ein weiterer Schwerpunkt gilt der Produktion von Splitten für Beton, u. a. zur Herstellung von Tübbingen für den Tunnelbau. Die gängigsten Körnungen liegen durchschnittlich bei 2/8, 8/16 und 16/22 mm. Da für Jakob Bauer Söhne die Großbaustellen praktisch vor der Haustür liegen, ist die aktuelle Nachfrage nach qualitativen Zuschlagstoffen im Einzugsgebiet sehr hoch.

Zufriedene Gesichter bei den Verantwortlichen. An dieser Stelle befand sich zuvor das Nadelöhr der Produktion, das durch die Aufrüstung mit dem Metso Backenbrecher vom Typ Nordberg C125 beseitigt werden konnte.

„Stuttgart 21, die Schnellbahnstrecke Stuttgart-Ulm oder der Bossler-Tunnel sind nur einige Projekte, in denen unsere Betonzuschlagstoffe zum Einsatz kommen“, so der Betriebsleiter Siegfried Militsch. Der Vertrieb läuft gemeinsam mit der Alfred Moeck KG, Steinbruch und Schotterwerk, über den gemeinsam gegründeten Schottervertrieb Vordere Alb (kurz: SVA). Rechtzeitig zum Jahreswechsel entschied sich das Management des Steinbruchbetriebs für einen Umbau der Vorbrecherstation – darunter fiel der Austausch eines stationär integrierten Baggers sowie der Einbau einer neuen Überwachungskabine für den Vorbrechbetrieb. Es war von vornherein geplant, den stationären Bagger gegen einen mobilen Hybridbag-

ger mit Hydraulikhammer auszuwechseln, um den Brechbetrieb mit einer verbesserten und flexibleren Technik zu unterstützen. Bei der Umbaumaßnahme fiel auf, dass auch der alte Backenbrecher Risse im Bereich des Einlaufs für das grobe Kalkgestein aufwies, was Siegfried Militsch und seinen Kollegen Uwe Laderer zunächst nicht weiter überraschte – bereits Millionen von Tonnen an Gestein hatten die Öffnung über Jahrzehnte hinweg passiert. Dass jedoch nach näherer Überprüfung auch Risse unterhalb der Einlauföffnung auftraten, konnte man erst sehen, als man die Deckenplatten des Stahlbaus und den Einlauf des Brechers entfernte. Das Management war überrascht, da man mit einem solchen Schaden nicht gerechnet hatte.

Größerer Einlauf, höhere Leistung

Der damalige Hersteller des stationären Brechers erklärte, dass eine Reparatur nur dann möglich sei, wenn man den Brecher aus dem Stahlbau ausbauen und für die notwendigen Schweißarbeiten ins Werk bringen würde. Das allerdings gab den Anstoß für weitere Überlegungen. In diesem Zusammenhang wurde auch der Wunsch geäußert, die Einlaufbreite des neuen Brechers optimal auf die Auslaufbreite des Rollenrosts für das Aufgabematerial auszulegen. Gesucht wurde ein Brecher mit 120 – 125 cm Einlaufbreite. Zuvor galt es jedoch zu prüfen, ob die Integration eines neuen Brechers im bestehenden Stahlbau überhaupt möglich ist. Als man schließlich feststellte, dass die äußeren Träger der Stahlkonstruktion für die Positionierung noch „Luft“ boten und damit Platz für einen breiteren stationären Brecher vorhanden war, konnten die Entscheidungen entsprechend getroffen werden. Klarer Favorit war am Ende ein modular konstruierter Metso Backenbrecher vom Typ Nordberg C125. Aus einem glücklichen Umstand heraus war dieser spontan als Neuanlage auch verfügbar und ließ sich ohne Weiteres in den bestehenden Stahlbau einbauen, nachdem man die Integration mit einer Schablone simuliert hatte. Weitere alternative Lösungen waren somit kein Thema. „Uns schwebte von vornherein eine besonders kompakte Brechereinheit vor, die sich problemlos in den Stahlbau einbauen lässt und die auch schnellstmöglich ihre Arbeit aufnehmen kann“, so Siegfried Militsch. Der C125 Backenbrecher wurde bereits nach einer Woche mit einem großen Kran in den Stahlbau gehoben und an die richtige Stelle gerückt. Die Inbetriebnahme verlief reibungslos. Der neue Backenbrecher wird aufgrund seiner weitaus höheren Leistung fortlaufend mit einer kleinen Spaltöffnung gefahren. Dadurch wurde der nachgeschaltete Prallbrecher entlastet. Der Werkzeugverschleiß fiel seit der Neuinstallation deutlich geringer aus.

Verkauf I Vermietung I Service Raupenmobile RA 900T I Backenbrecher 900 x 500 mm Korngemisch 0/45 - 0/100 mm I Gewicht 23,9 t

JETZT zum Newsletter anmelden!

Containermobile RA 700/7 I Backenbrecher 700 x 500 mm Korngemisch 0/45 - 0/80 mm I Gewicht 14,3 t

Containermobile CS4 I 2-Deck-Siebkasten 1000 x 3000 mm Leistung bis 120 t/h BMD-Baumaschinendienst GmbH & Co. KG Am Taubenfeld 33 · 69123 Heidelberg Tel.: 0 62 21 / 83 58-0 · info@bmd-recycler.de www.bmd-recycler.de

[ 44  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

www.treffpunkt-bau.com


Richtiger Umgang mit Anbaugeräten NBM ANBAUGERÄTE

Sebastian Nolting von NBM Anbaugeräte hat als DGSV-zertifizierter Gutachter und Sachverständiger immer wieder mit den unerwünschten Konsequenzen derartiger Bedienungsfehler zu tun. „Die Liste möglicher Fehlerquellen ist lang. Es beginnt mit falschen Einstellungen, etwa der Wahl des falschen Baggerprogramms beim Trägergerät. Das kann im günstigsten Fall dazu führen, dass die Maschine mit viel zu geringer Leistung unproduktiv arbeitet. Es kann aber auch der Fall eintreten, dass Werkzeug und Trägergeräte durch zu hohen Hydraulikdruck oder falsche Fördermengen unnötigem Verschleiß ausgesetzt oder erheblich beschädigt werden. Das kann bis zu Rissen am Auslegerkopf, undichten Zylindern oder Metallspänen im Hydraulikkreislauf reichen. Die Folge sind kostspielige Maschinenstillstände oder auch ein kompletter Ausfall. In jedem Fall entstehen dadurch erhebliche Kosten, die bei besserem Kenntnisstand vermeidbar sind“, erklärt dazu Sebastian Nolting.

NBM ANBAUGERÄTE

Wie in der gesamten Bauindustrie sind auch bei Abbrucheinsätzen die Ansprüche an Effektivität, Kostenkontrolle und Umweltverträglichkeit beständig gestiegen. Die Antwort der Unternehmen auf den Konkurrenzdruck besteht in der Regel in einer entsprechenden technischen Aufrüstung. Das gilt sowohl für Trägergeräte als auch für verschiedenste hydraulische Anbauwerkzeuge wie Hydraulikhämmer, Fräsen, Betonscheren, Abbruchzangen, Sortiergreifer oder Pulverisierer, die regelmäßig im Rückbau zum Einsatz kommen. Doch mit steigender Komplexität der zumeist hochspezialisierten Anbauwerkzeuge wächst auch die Gefahr der Fehlbedienung durch den Maschinenführer.

Aus einfachen Abbruchwerkzeugen sind anspruchsvolle Hochleistungskomponenten geworden, die hohe Anforderungen an den Maschinenführer stellen. Eine gründliche Schulung kann hier kostspielige Ausfälle vermeiden.

Seminare vermitteln das nötige Wissen

Aus diesem Grund bietet die DA Service GmbH in Zusammenarbeit mit Sebastian Nolting als Dozent unter dem Dach des Deutschen Abbruchverbandes in 2019 ein Seminar im ICON Institut in Köln zum Thema „Richtiger Umgang mit Anbaugeräten“ an. Aufgrund der hohen Nachfrage folgt der Veranstaltung am 14. März bereits am 14. Mai eine weitere mit gleichem Thema in Fürstenfeldbruck. Das Ziel der Lehrgänge besteht darin, das nötige Rüstzeug für den effektiven und sicheren Einsatz verschiedenster Anbauwerkzeuge im Abbrucheinsatz zu vermitteln. Zielgruppe sind Maschinenführer, Poliere, Werkstattpersonal und Bauleiter, aber auch Firmeninhaber oder Geschäftsführer. Zum Konzept gehört dabei, dass die Teilnehmer vorab nach ihren jeweiligen Problemen in der Praxis befragt werden, die dann anschließend eingehend thematisiert werden sollen.

SMP´s Swingotilt®

HARDLOCK FOR SAFE USE

Eine sichere Investition • 2 Jahre Garantie ® • Größte Greiferöffnung auf demSwingotilt Markt SMP´s

HARDLOCK FOR SAFE USE

Eine sichere Investition • 2 Jahre Garantie • Größte Greiferöffnung auf dem Markt

Stand Nr. 99

Stand Nr. 99

Der sichere Schnellwechsler für Ihren Bagger Der sichere Schnellwechsler für Ihren Bagger

• Spielfreie Aufnahme • Spielfreie Aufnahme • Zweifache Verriegelung • Zweifache Verriegelung ®

facebook.smpparts.com

facebook.smpparts.com linkedin.smpparts.com

facebook.smpparts.com

Sie treffen uns auf der Fachtagung des Deutschen Abbruchverband in Berlin – Stand Nr. 19

linkedin.smpparts.com

®

SMP Parts GmbH

linkedin.smpparts.com

SMP Parts GmbH f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 45  ]


Massivbauweise. Trotz schweren Geräts wird der Rückbau der Fürther Schwelbrennanlage voraussichtlich noch bis Ende 2019 dauern.

Ca. 20.000 m³ Beton und 20.000 t Stahl müssen fachgerecht zerlegt werden.

Rückbau erfordert schweres Gerät KARL-GRUPPE Eine der größten Abbruchbaustellen der Karl-Gruppe ist derzeit der Rückbau der Fürther Schwelbrennanlage. Bereits seit Juli 2018 ist Karl mit schwerem Gerät im Einsatz, die Arbeiten dauern aufgrund der massiven Bauweise noch bis voraussichtlich Jahresende an.

KARL-GRUPPE

Vor 20 Jahren wurde die Schwelbrennanlage nach einer Pannenserie stillgelegt. Der aktuelle Eigentümer Max Aicher beauftragte nun die Karl-Gruppe als Spezialist für Großabbrüche mit den Abbrucharbeiten. 43 m Gebäudehöhe, rund 20.000 t Stahl und 20.000 m³ Beton – um den Rückbau von ca. 235.000 m³ umbauten Raum stemmen zu können, brachte Karl einen Teil ihrer größten Baumaschinen mit. Neben einem Cat 365 mit einem Einsatzgewicht von 72 t ist auch der Liebherr 974 mit 43-m-Ausleger und 130 t Einsatzgewicht vor Ort. Um die großen Mengen an verbautem Beton – teilweise waren die Mauern bis zu 1 m dick – brechen zu können, entschied man sich bei der Karl-Gruppe zudem für den Einsatz von Betonknackern und verwendete hier die modernsten Zangen. Das Material wird vor Ort gebrochen und wieder eingebaut. Auf dem ca. 21.000 m² großen Gelände soll künftig ein neues Gewerbegebiet entstehen.

Saubere Arbeit. Der Beton wird vor Ort gebrochen und wieder eingebaut, das Metall recycelt.

[ 46  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU


Geräte für Materialumschlag und -trennung CANGINI

Da Sortiergreifer und Siebsysteme hohen Belastungen standhalten müssen, sollten sie widerstandsfähig und robust konstruiert sein. Um eine gleichbleibende Qualität gewährleisten zu können, ist es von Vorteil, wenn ein Hersteller den Großteil der notwendigen Anbaugräte aus einer Hand liefern kann. Mit mehr als 30 Jahren Erfahrung unterstützt der italienische Anbaugerätehersteller Cangini seine Kunden bei den vielfältigsten Anforderungen.

CANGINI

Recycling bringt wertvolle Materialien zurück in den Kreislauf. Voraussetzung für die Rückgewinnung sind jedoch die passenden Maschinen und Anbaugeräte: Besonders gut eignen sich hierfür die Sortiergreifer und Siebsysteme des Herstellers Cangini.

Beim Umschlag von besonders sperrigem Material, das von Abbrucharbeiten in der Schweiz stammt, kamen die Sortiergreifer von Cangini zum Einsatz.

Hochwertige Sortiergreifer beschleunigen Abläufe

Die Sortiergreifer von Cangini werden zur Sortierung und Wiederverwertung eingesetzt und eignen sich für die zuverlässige Handhabung jeglicher Materialien. Ihre lange Lebensdauer wird durch den Einsatz hochfester Stähle sowie durch die Wärmebehandlung der Bolzen gewährleistet. Die Buchsen sind einsatzgehärtet. Da die Sortiergreifer hydraulisch gesteuert und kontinuierlich drehbar sind, können sie überall dort eingesetzt werden, wo der Materialumschlag besonders schnell gehen muss. Ein weiteres wichtiges Element ist das angeflanschte Druckentlastungsventil, das den Motor vor einer möglichen Überlastung schützt und somit eine lange Lebensdauer gewährleistet.

Robuste Siebtrommeln mit verstellbarer Siebweite

Angebaute Siebsysteme haben beispielsweise den Vorteil, dass Anwender verschiedene Materialgrößen direkt vor Ort trennen können. Die Siebtrommel VMS Multiscreening aus HB 400 zeichnet sich durch eine aus der Kabine hydraulisch variierbare Siebweite aus. Der Fahrer kann dabei Siebweiten von 25 bis 60 mm wählen (65 mm bei den neuesten Modellen VMS 20 und VMS 30). Kein mechanisches Bauteil muss ausgetauscht werden, sodass unterbrechungsfrei gearbeitet werden kann. Angebaut werden kann die Siebtrommel an Bagger bis 35 Tonnen.

FLO-18066_Anz Gesteinsperspektiven_ohne Messe.qxp_210x145 04.06.18 10:55 Seite 1

FLOTTWEG ZENTRIFUGEN FÜR DEN TUNNELBAU

Weltweit sind bereits hunderte Flottweg Dekanter für die Aufbereitung von Bohrschlamm, Bohremulsionen und Bohrspülungen im Einsatz. Profitieren Sie von unserer Erfahrung! • Verringerung der Entsorgungskosten durch maximale Entwässerung • Erhöhung der Verwendungsdauer von Bohremulsion und Bohrspülung • Reduktion der Abnutzung besonders bei Schlammpumpe und Bohrer • Kostenersparnis von bis zu 60 % für die Instandhaltung und den Unterhalt der Anlagen f e b r u a r .2 0 19

Flottweg SE • Industriestraße 6-8 • 84137 Vilsbiburg • Tel.: + 49 8741 301-0 • mail@flottweg.com • www.flottweg.com

. TREFFPUNKT BAU

[ 47  ]


WIRTGEN

AUTOBAH N- & STR A S S E N BAU . T U N N E L - & BRÜC KEN BAU .

Dank 2,20 m Fräsbreite konnte die W 220 von Wirtgen auf den meisten Streckenabschnitten mit nur zwei Bahnen die Deckschicht auf der kompletten Fahrbahnbreite fräsen. Das Ergebnis: 50 % Zeitersparnis.

Deckschicht am Fuße des Mont Blanc in halber Zeit gefräst WIRTGEN Der erste Einsatz der Großfräse vom Typ Wirtgen W 220 in Italien führte die Hochleistungsmaschine – anders als mancher erwarten würde – nicht auf eine Autobahn, sondern auf eine kurvige Landstraße am Fuße des Mont Blanc im Nordwesten des Landes. Dort überzeugte die mit 577 kW extrem leistungsstarke Maschine, indem sie doppelt so schnell fräste wie geplant.

Die Strada Statale 26 (SS 26) führt vom flachen Piemont in die alpinen Regionen am Mont Blanc inklusive einer Anbindung an den Mont Blanc-Tunnel. Auf dem Weg windet sie sich knapp 1.000 m in die Höhe bis ins Aosta-Tal und wird auf allen Abschnitten sowohl von Touristen als auch vom Güterverkehr intensiv befahren. Der durchschnittliche Verkehr beläuft sich auf rund 5.000 Fahrzeuge am Tag. Im Sommer 2018 stand eine Sanierung des Fahrbahnbelags an: Auf insgesamt 10 km wurde die 4 cm dicke Deckschicht in voller Breite erneuert. Dazu kam in Teilbereichen noch die 10 cm starke Binderschicht.

Wirtschaftliche Qualität

Weil die Vollsperrung der Strecke in den Alpen nur schwer realisierbar ist, erfolgte die Sanierung der SS 26 im Juli und August 2018 unter halbseitiger Sperrung. Dabei gelang es dem beauftragten Unternehmen Italfrese, einem der größten italienischen Fräsdienstleister mit Sitz im Piemont, durch den Einsatz der W 220 die Bauzeiten zu beschleunigen. Ein Grund dafür: Die Maschine kann 2,20 m in einem Übergang abtragen. Dadurch waren in den meisten Bereichen nur 2 statt 3 Überfahrten notwendig. Zudem arbeitete die Fräse mit einem Maschinenvorschub von 28 m – 30 m/min – und das sogar bei Steigungen von ca. 5 %. Schlussendlich benötigte der Fräsdienstleister für das Fräsen nur die Hälfte der Zeit, die mit kleineren Maschinen – diese kommen üblicherweise bei engen Abschnitten wie denen auf dem Alpenpass zum Einsatz – veranschlagt worden wäre. Und das ohne Qualitätseinbußen. Über die Zeitersparnis waren sich Ernesto Franco und Emanuele Franco, Geschäftsführer bzw. Technischer Leiter bei Italfrese, während der Planung des Einsatzes wohl bewusst: „Wir haben im Vorfeld

[ 48  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

untersucht, welche unserer 12 Fräsen diesen Job möglichst wirtschaftlich und schnell erledigt. Das Ergebnis: Es ist die neue W 220. Dabei arbeitete die Fräse mit der recht hohen Fräsgeschwindigkeit noch nicht am technischen Limit. Die enorme Motorleistung und die ausgefeilte Steuerung ermöglichten aber, auch in den höher gelegenen Regionen und in den Haarnadelkurven mit konstanter Geschwindigkeit zu fräsen. Und das bei einem moderaten Kraftstoffverbrauch.“ Derartige Fräsleistungen sind möglich, weil die neue W 220 mit einem sehr günstigen Maschinengewicht-zur-Motorleistung-Verhältnis an den Start geht: 36.360 kg Betriebsgewicht treffen auf 571 kW (777 PS) Motorleistung.

Leistung intelligent eingesetzt

Der kraftvolle Antrieb ermöglicht zudem, dass Asphaltpakete bei voller Fräsbreite nicht nur schichtweise ausgebaut, in der Deckschicht Unebenheiten egalisiert oder die Griffigkeit erhöht wird, sondern auch komplette Fahrbahnen bis 350 mm Frästiefe in einem Übergang abgetragen werden können. „Dieses Plus an Leistung macht bei zeitkritischen Großprojekten an Flughäfen oder auf Autobahnen oft den Unterschied aus“, sind sich die Gebrüder Franco einig. Gerade bei großen Frästiefen wartet die W 220 mit einem weiteren Detail auf: Der rechte Kantenschutz kann um 450 mm angehoben werden, sodass auch bei großer Frästiefe das Abtasten eines Bordsteins als Referenz möglich ist und die Maschinen den Belag komplett entfernen können. Ein Blick auf den Fahrantrieb zeigt: Hier wird die Leistung clever eingesetzt, denn Wirtgen stattet die W 220 mit dem intelligenten Fahrantrieb ISC aus. Er sorgt durch eine elektronische Regelung für optimale Traktion, passt den Vorschub der Maschine an die jeweilige Motorlast an und regelt bei Kurvenfahrten die jeweilige Geschwindigkeit der äußeren und inneren Fahrwerke. Das erwies sich auf der SS 26 vor allem in den zahlreichen Haarnadelkurven als Vorteil.

Optimales Fräsergebnis

Durch die variable Walzendrehzahl der W 220, bei der drei Geschwindigkeiten vom Fahrerstand aus eingestellt werden können, kann der Maschinenbediener darüber hinaus das Fräsbild, also die Oberflächenbeschaffenheit und die Rautiefe, beeinflussen. Beim


Auch kurz vor dem Mont Blanc in 1.000 m Höhe hat die W 220 den Fahrbahnbelag in sehr hoher Geschwindigkeit souverän mit voller Leistung abgefräst.

Das Fräsbild zeigt: Hier hat die Wirtgen Fräse mit hoher Walzendrehzahl und großem Vorschub gearbeitet.

Einsatz auf der SS 26 entschied sich das Team von Italfrese beim Fräsen der Deckschicht für die maximale Drehzahl in Kombination mit einem hohen Maschinenvorschub. Für die Wirtschaftlichkeit sorgte dabei das Wechselhaltersystem HT 22 zusammen mit den Meißeln vom Typ W 7.

2,2-m-Fräsaggregat optional verfügbar. So ist das schnelle Umrüsten von Fräswalzen auf einen anderen Linienabstand – Standardfräswalzen, Eco Cutter oder Feinfräsen – und damit eine hohe Bandbreite an unterschiedlichen Anwendungen möglich.

Hohe Maschinenauslastung

Trotz der enormen Kraftentfaltung ist es den Entwicklern bei Wirtgen gelungen, die Geräuschemissionen stark zu reduzieren. Das fiel auch der Mannschaft von Italfrese beim Einsatz am Fuße des Mont Blanc sofort angenehm auf. Damit kann das Team guten Gewissens zum Beispiel auch in Wohngebieten arbeiten, hat der Fräsdienstleister den nächsten Einsatz seines neuen Kraftpakets bereits vor Augen.

Dank des leistungsstarken Motors geht der W 220 auch beim Fräsen mit größeren Fräsbreiten die Puste nicht aus. Deshalb ist diese Großfräse nicht nur mit dem 2,2 m Standard Fräsaggregat erhältlich, sondern optional auch mit einem 2,5 m breiten Fräsaggregat. Um flexibel die Erstellung bestimmter Oberflächenstrukturen zu realisieren, ist zudem das Fräswalzenwechselsystem „FCS Light“ für das

Leise Kraftentfaltung

Halle C5.315

II

!U!!�.§!.X' 1

SIEBSCHAUFELN

0 0

Siebschaufeln mit variabler Siebgröße Schnelles Ändern der Siebweite direkt aus der Kabine

simex.it

Simex srl - Via Isaac Newton, 31 - 40017 San Giovanni in Persiceto [B0] - ITALY phone: +39 [0]51 681 0609 - deutschland@simex.it

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 49  ]


VÖGELE

Der Rad- und Gehweg „Grüne Einfahrt“ in Baden-Baden wurde mit Dachprofil eingebaut. Die Neigung betrug 2,5 % zu beiden Seiten. Die Endverdichtung übernahmen die Hamm Tandemwalzen HD 10 und HD 14.

Präzision auf schmalen Wegen VÖGELE

Basic“ jedes Mal problemlos geklappt.

Die „Grüne Einfahrt“ in Baden-Baden ist für Fußgänger und Radfahrer der repräsentative Zugang in die Innenstadt. Als Grünzug anlässlich der Landesgartenschau 1981 angelegt, wird der 3,10 m breite Weg von Bäumen gesäumt. Die neue, 3 cm starke, natürlich wirkende Deckschicht aus sandfarbenem Asphalt wurde mit einem positiven Dachprofil von 2,5 % perfekt eingebaut.

Der Einbau von Farbasphalt auf der„Grünen Einfahrt“ war nach Aussage von Oliver Weiss, Bauleiter und Mitglied der Geschäftsleitung der Weiss GmbH Tief- und Straßenbau, besonders herausfordernd. Denn einerseits verlangt Farbasphalt äußerste Präzision und verzeiht keine Fehler, andererseits waren die Platzverhältnisse durch den Alleecharakter auf weiten Strecken äußerst begrenzt. Eine Baustelle also, die prädestiniert war für den Einsatz des Vögele Radfertigers „SUPER 1303-3i“. Diese Maschine der Compact Class zeichnet sich durch ihre sehr kompakten Abmessungen und eine große Leistungsstärke aus. Bei einer Grundbreite von 1,85 m kommt der „SUPER 1303-3i“ auf eine Gesamtlänge von gerade mal 4,95 m. Die Maschine ist extrem wendig und erlaubt bequemes und zügiges Rangieren auch auf engen Baustellen. Aktiviert man die Lenkbremse „Pivot Steer“, minimiert sich der Außenwenderadius auf bis zu 3,80 m. Das war ein großer Vorteil, denn es mussten auf dem schmalen Weg innerhalb von drei Bauabschnitten auch sechs Seitenwege sowie einige Kurven asphaltiert werden. Dies hat dank der Umsetzfunktion „AutoSet

Größte Sorgfalt bei Farbasphalt

Der Einbau von Farbasphalt erfordert Sorgfalt und äußerste Präzision. Aufnahmebehälter, Materialförderaggregate und Bohle des Straßenfertigers müssen 100-prozentig gereinigt sein, es dürfen auch keine Rückstände von schwarzem Bitumen über die Material-Lkw in die Maschinen gelangen. Sind Schuhwerk und Schaufeln der Einbaumannschaft nicht absolut sauber, drohen schwarze Flecken auf dem sandfarbenen Asphalt. Um höchste Qualität zu erreichen, muss zudem der Einbauprozess fehlerfrei und kontinuierlich vonstattengehen. „Bei Farbasphalt hat die Mannschaft immer nur einen Versuch, alles muss reibungslos ablaufen“, sagt Oliver Weiss. Kommt dann noch eine herausfordernde Baustelle auf schmalen Wegen mit Baumbestand hinzu, dann sind Profis und Weltklassefertiger gefragt.

Beschickung unter erschwerten Bedingungen

Wenig Fläche zum Rangieren und enge Zufahrtswege haben in Baden-Baden die Beschickung zur Herausforderung werden lassen. Die Lkw konnten aufgrund des Baumbestandes nicht immer abkippen. So war es äußerst hilfreich, dass der kompakte „SUPER 1303-3i“ über einen großen 10-Tonnen-Aufnahmebehälter verfügt, sodass stets ausreichend Material für den kontinuierlichen Einbau der Decke zur Verfügung stand. Das professionelle Materialmanagement des Vögele Fertigers hat ebenso zur Qualitätssicherung beigetragen. Die pendelnd aufgehängten Lkw-Abdruckbalken sorgten für eine

Peter Berghaus GmbH berghaus-verkehrstechnik.de

JETZT zum Newsletter anmelden!  

[ 50  ]

f e b r u a r .2 0 19

PB_Anzeige_8_Produkte_91x32mm.indd 1

. TREFFPUNKT BAU 13.07.18 09:27

www.treffpunkt-bau.com


Aufgrund des engen Baumbestandes in Baden-Baden konnte der „SUPER 1303-3i“ nicht an jeder Stelle beschickt werden. Dank seines großen Aufnahmebehälters war aber stets ausreichend Material für den kontinuierlichen Einbau vorhanden.

ruckfreie Beschickung. Der Materialfluss und die gleichmäßige Verteilung vor der Bohle waren dank des großen Materialtunnels, der proportional regelbaren Kratzerbänder sowie der leistungsstarken Verteilerschnecken gewährleistet.

Wendig, leistungsstark und anwenderfreundlich

Begeistert hat Oliver Weiss und seine Einbaumannschaft die „Feinfühligkeit der Maschine“. Die ausgezeichnete Lenk- und Manövrierfähigkeit des „SUPER 1303-3i“ beruht auf dem bewährten Bediensystem „ErgoPlus 3“, mit dem alle Maschinen der Vögele Premium Line ausgestattet sind. Zahlreiche Komfort- und Automatikfunktionen erleichtern die Bedienung – und das sowohl auf dem ergonomisch konzipierten Bedienstand als auch an den Außenbedienkonsolen der Bohle. Überzeugt hat auch der starke Antrieb. Mit seinem 74,4 kW Dieselmotor war es für den „SUPER 1303-3i“ ein Kinderspiel, den Lkw vor sich herzuschieben. Positiv aufgefallen ist dabei, dass die Maschine sehr leise lief – und das nicht nur im ECO-Modus.

Als Deckschicht eingebaut wurde sandfarbener Asphalt in einer Stärke von 3 cm. Die Bohle AB 340 TV sorgte für ausgezeichnete Verdichtungswerte.

Dachprofil mit der perfekten Bohle

Die Ausziehbohle AB 340 ist die perfekte Einbaubohle für Fertiger der Compact Class. Mit einer Grundbreite von 1,80 m und einer maximalen Einbaubreite von 5,00 m ist die Bohle ideal für den Bau von Geh- und Radwegkombinationen. Hier beim „SUPER 1303-3i“ kam sie mit Tamper und Vibration zum Einsatz. Damit das Wasser auf der „Grünen Einfahrt“ besser abfließen kann, wurde der Weg mit einem positiven Dachprofil von 2,5 % eingebaut. Die Profileinstellung erfolgte auf Knopfdruck hydraulisch über die Außenbedienkonsolen. Durch Betätigen der Plus- und Minustasten auf der Konsole konnte der Bediener die eingestellten Werte für die rechte und linke Bohlenseite jederzeit im Display überprüfen. Wenn Präzision auf schmalen Wegen gefordert ist, ist der Vögele „SUPER 1303-3i“ aus der Premium Line genau die richtige Maschine. Die Einbaukolonne der traditionsreichen Weiss GmbH, die viel Erfahrung mit Farbasphalt hat, war rundum zufrieden mit der Maschinen- und Einbauleistung in Baden-Baden.

BETONBLOCKGUSSFORMEN. FORMEN. STAPELN. ÄNDERN.

BESUCHEN SIE UNS AUF FREIGELÄNDE 1, 146 Hauptsitz Niederlande T +31 (0)72 503 93 40 info@betonblock.com

7. – 10.2.2019 Messe Luzern

WWW.BETONBLOCK.COM

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 51  ]


STEHR

Der 2.150 mm breite Stehr Plattenverdichter SBV 80 HC 3 überragt die Spurbreite des Laders auf beiden Seiten um 10 cm. Auf der Palettengabel angebaut ist ein hydraulisch regelbares1.500 l Wasserfass.

Verdichtende Argumente STEHR Durch den Ideenreichtum der Schwalmtaler Spezialisten um Jürgen Stehr ist eine neue Maschinenkombination entstanden: der Stehr Plattenverdichter SBV 80 HC 3, angebaut an einen Kramer Telelader 2706 mit Anbaumöglichkeiten vorne und hinten. Damit lassen sich Verdichtungsvorgänge auf kleinen und mittleren Baustellen noch besser und schneller durchführen.

Über die 3-Punkt Heck-Aufhängung wird der 2.150 mm breite Stehr Plattenverdichter SBV 80 HC 3 angebaut, der die Spurbreite des Laders auf beiden Seiten um 10 cm überragt. Da der oberflächennahe Bereich der eingebauten und noch unverdichteten Kiestragschicht bei sommerlichen Temperaturen sehr schnell austrocknet, wird an der Front des Laders auf der Palettengabel ein 1.500 l Wasserfass aus Edelstahl mit einer Wasserpumpe befestigt, um hydraulisch regelbar einen optimalen, zum Verdichten erforderlichen Wassergehalt (FGSV 2007a, S. 20) zu erreichen. Dabei wird auch nur so viel Wasser in Breite und Menge aufgebracht, wie benötigt wird. Dies erfolgt einige Meter vor den Verdichterplatten. Dadurch kann das Wasser schneller in den Boden eindringen. Es entfallen einige kostspielige Verdichtungsübergänge mit damit verbundener Entmischung des Bodens, da die zum Verdichten wichtige gleichmäßige Kornabstufung erhalten bleibt.

Kaum merkbare Schwingungen

Bei einer Arbeitsbreite von 2.150 mm und Schütthöhen von 40 cm werden Flächenleistung und Verdichtungsergebnisse mit nur einem Übergang mehr als gefordert erreicht. Dies geschieht mit einer Wuchtkraft von 3x80 KN, bei einer hohen Schwingungsfrequenz von 70

Hertz, die ca. doppelt so hoch ist wie die Eigenschwingungsfrequenz des Bodens. Durch eine vertikal nach unten gerichtete Krafteinleitung sind kaum merkbare Schwingungen in der Umgebung festzustellen. Einsparung von Kraftstoff, geringerer Schadstoffausstoß und beste CO2-Bilanz bei höherer Leistung sind das Ergebnis. Über einen einfach zu bedienenden Bordcomputer bekommt der Fahrer die Informationen über den Verdichtungsvorgang, Schwingungsfrequenz und Fahrgeschwindigkeit auf einem übersichtlichen Farbdisplay in der Kabine angezeigt. Durch den Einsatz der Stehr Plattenverdichter SBV 80 HC 3 mit Wasserberieselung können Bauabläufe enorm verkürzt und somit auch die Termine eingehalten werden.

Ineffiziente Verdichtungsarbeiten stören Anwohner

Die Energieeffizienz ist ein Maß für den Energieaufwand zur Erreichung eines festgelegten Nutzens. Ein Vorgang ist dann effizient, wenn ein bestimmter Nutzen mit minimalem Energieaufwand erreicht wird. Dies entspricht dem ökonomischen Prinzip (Minimalprinzip) und wird mit der Stehr-Erfindung voll umgesetzt. Verdichtungsarbeiten von Straßen und Flächen lassen sich energieeffizienter, einfacher, schneller, umweltgerechter und damit deutlich kostengünstiger durchführen. Herkömmliche Walzen oder dergleichen arbeiten beim Verdichten von kiesigen, sandigen Böden mit einer relativ schlechten Energieeffizienz, wie dies z. B. von Roland Anderegg (Hochschule für Technik und Automation, CH-Windisch) festgestellt wurde (AND2011). Versuche ergaben, dass beim Einsatz von herkömmlichen Walzenzügen auf granularen Medien nur ein Anteil von ca. 30 % der bereitgestellten Energie für die eigentliche Verdichtungsenergie zur Verfügung steht. Der restliche Anteil der aufgewendeten Gesamtenergie in Höhe von ca. 70 % geht durch die lineare Einleitung der Verdichtungsdynamik und der damit verbundenen höheren Abrollkraft über den zylindrischen Walzenkörper und durch eine breite Ausstreuung in die Umgebung verloren.

Das Geyer-Thermofass Seit nahezu 30 Jahren fertigen wir das Geyer-Thermofass. Entwickelt wurde dieses in Zusammenarbeit mit einer Straßenmeisterei, wodurch ein praxisgerechter und rationeller Einsatz garantiert wird. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, wird das Geyer-Thermofass stets weiterentwickelt. Aufgrund der Konstruktion ist eine effiziente Entnahme des Heißmischgutes möglich, ohne weitere Fördertechnik, ohne Beheizung. Gerade bei hochwertigen und gleichzeitig kostengünstigen Straßenbau- und LANDTECHNIK • FAHRZEUGBAU Sanierungsarbeiten kommt das Thermofass europaweit zum Einsatz. In den Größen ab 1,2 t bis 25 t – in Ein- oder Geyer Landtechnik GmbH Zweikammerausführung sind Sonderbauten möglich. Oberspiesheimer Str. 2 Unser Fachwissen ist Ihr Erfolg. 97509 Unterspiesheim Tel.: +49 (0)9723 - 13 52 Fax: +49 (0)9723 - 24 41 info@geyer-landtechnik.de www.geyer-landtechnik.de

[ 52  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

Platz schaffen ist Wild. Industrieabbruch | Hausabbruch | Brückenabbruch www.maxwild.com


SITECH Auf Autobahnen geht es idealerweise zügig und sicher zu – und das gilt nicht nur für den Straßenverkehr, sondern auch für etwaige Bauarbeiten. So geschehen auch auf der Bundesautobahn A9 bei Plech, wo im Zuge der Deckensanierung großflächig neuer Asphalt eingebaut werden musste. Beauftragt wurde damit die international tätige Firmengruppe Max Bögl, die bereits seit langer Zeit Kunde der Sitech Deutschland GmbH ist und erfolgreich mit den Maschinensteuerungs-, Bauvermessungs- und Baustellenmanagementsystemen von Trimble arbeitet.

Zum Einsatz kamen auf der Autobahnbaustelle im Landkreis Bayreuth mehrere Bomag-Walzen, die in einem festen Schema die Verdichtungsarbeit hinter dem Fertiger leisteten. Gerade im Zusammenspiel mehrerer Geräte entfaltet die Trimble 3D-Maschinensteuerung für Walzen, CCS900, ihre Stärken. Präzise wurden die Anzahl der Überfahrten und die Einbautemperatur dokumentiert, um den optimalen Verdichtungsgrad zu erreichen. Gleichermaßen zu vermeiden sind eine zu starke als auch eine zu geringe Verdichtung. Zudem muss die Verdichtung im vorgegebenen Temperaturfenster erfolgen. So bot die CCS 900 eine größtmögliche Flexibilität bei hoher Genauigkeit und ständiger Kontrolle der Lage und Höhe.

SITECH

Kommunizierende Walzen stellen optimalen Verdichtungsablauf sicher

Mit der Trimble 3D-Steuerung CCS 900 und durch die Vernetzung untereinander konnten die Walzen optimal verdichten und Überfahrten minimieren.

In Echtzeit informiert

Die im Verbund arbeitenden Walzen waren drahtlos vernetzt und kommunizierten untereinander, sodass die Maschinenführer in Echtzeit wussten, welche Bereiche bereits ausreichend verdichtet waren und welche Bereiche noch überfahren werden mussten. Diese Echtzeit-Angaben entlasten den Walzenfahrer erheblich, da das lästige Mitzählen der Übergänge entfällt. Mithilfe der Ebenentechnik waren die Fahrer zudem zur Planung der nächsten Überfahrten exakt darüber informiert, in welchen Bereichen oder an welchen Schichten die übrigen Verdichter gerade arbeiteten. Verließ eine Walze die Reichweite des WLAN, um beispielsweise Wasser zu tanken, wurde sie nach Wiederreichen der Gruppe umgehend upgedatet und konnte sich mühelos wieder in den Arbeitsfluss einreihen. Mit dem Echtzeit-Display erhielten die Maschinenführer jederzeit die Informationen zum Arbeitsfortschritt in der Kabine. Diese Informationen wurden auch über die Plattform Trimble Vision Link gesammelt und konnten zu jedem Zeitpunkt ausgewertet werden, sodass auch vom Büro aus der Baufortschritt beurteilt sowie gegenüber dem Kunden lückenlos dokumentiert werden konnte.

A WIRTGEN GROUP COMPANY

Go Extreme!

DER NEUE SUPER 3000-3i MIT SB 350

TECHNISCHE HIGHLIGHTS > Maximale Einbaubreite 18 m > Maximale Einbaukapazität 1.800 t/h > Maximale Einbaudicke 50 cm > „Strich 3“-Features ErgoPlus 3, VÖGELE EcoPlus, PaveDock Assistant, PaveDock und AutoSet Plus

> Innovativer Materialtransport durch stufenlos höhenverstellbares Chassis

Stand-Nr. FS.1011

www.voegele.info

> Hydraulisch verstellbare Ausziehanbauteile mit riesigem Verstellbereich von 1,25 m je Seite

> Hydraulische Tamperhubverstellung 4 oder 8 mm auf Knopfdruck (SB 300 und SB 350)

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

JOSEPH VÖGELE AG · Joseph-Vögele-Str. 1 · 67075 Ludwigshafen · Germany · Tel. +49 (0) 621 8105-0

[ 53  ]


Maschineller Einbau auf engem Raum DYNAPAC

Durch den einfachen und robusten Aufbau ist der Minifertiger intuitiv zu bedienen. Das macht den F80W zum idealen Fertiger für Unternehmen, die Wert auf Effizienz und ebenmäßige Qualität legen, die so im Handeinbau nicht erreicht werden können.

Kompakte Maschine liefert großartige Qualität

In Kombination mit den Dynapac Walzen CC800/CC900 und DTR75 gewährleistet der Dynapac F80W Straßenfertiger eine hervorragende Oberflächenqualität und eine gleichmäßige Verdichtung. Dank seines geringen Gewichts von nur 1,2 t und seinen kompakten Abmessungen kann der F80W zusammen mit weiteren Geräten auf nur einem Tieflader transportiert werden. Der wirtschaftliche Hatz-Dieselmotor und robuste Komponenten sorgen für hohe Standzeiten und einen einfachen Service. Dank der effizienten Gasheizung ist die V1300V-Bohle innerhalb von 15 Minuten auf Betriebstemperatur. „Dieses sehr wirtschaftliche Layout in Kombination mit seiner Einfachheit macht den F80W zur optimalen Wahl für eine Vielzahl von Anwendungen auf engstem Raum“, so Sonja Böttcher, Produktmanagerin für den Minifertiger. „Das sorgt für gleichmäßig verdichtete Schichten und eine hohe Oberflächenqualität.“

OPTIMAS

Mit der Einführung des neuen 80 cm breiten Minifertigers F80W erweitert Dynapac sein umfangreiches Produktprogramm um einen Straßenfertiger, der optimal auf die Gegebenheiten von Kleinstbaustellen, engen bzw. schmalen Asphaltierflächen sowie Sand- bzw. Asphaltarbeiten im Landschaftsbau konzipiert ist. Der F80W – ausgestattet mit der gasbeheizten Vibrationsbohle V1300V – ist perfekt für Baustellen mit einer Arbeitsbreite von 0,25 bis 1,65 m geeignet. Die Optimas Material-Verteilschaufel „Finliner“ mit 1,6 m³ Inhalt und größerer Ladeöffnung.

Viel Strecke machen OPTIMAS Die neue, große Material-Verteilschaufel „Finliner“ von Optimas ist jetzt im Landkreis Traunstein bei der Bankettinstandhaltung im Einsatz. Sie fasst 1,6 m³ und hat eine größere Ladeöffnung. Dadurch ist sie einfacher von einem Lkw oder Radlader zu füllen. Das bedeutet, dass sich die Arbeitsgeschwindigkeit spürbar erhöhen lässt.

Die „Finliner“ ist eine hydraulisch betriebene Material-Verteilschaufel von 2,60 m Breite. Die Länge des Förderbandes beträgt 2,50 m. Trägergerät ist ein Radlader. Sie passt an jedes Fabrikat. Der Anbau per Schnellwechsler geht sehr flott. Ist die „Finliner“ montiert, kann sie mit einem zweitem Radlader bzw. Lkw beladen werden. Durch ein an der „Finliner“ montiertes Stahlschild kann das Einbaumaterial während der Fahrt auf die gewünschte Höhe gebracht werden. Da die Material-Verteilschaufel „Finliner“ das Material durch ein Fließband seitlich auswirft, kann der Radlader immer geradeaus fahren. Er wird in Traunstein direkt vom Lkw mit frischem Material beschickt. So kann extrem schnell gearbeitet werden. Hier entfallen durch die „Finliner“ alle Fahrten des Radladers, die mit Materialaufnahme oder dem früher immer wieder erforderlichen Heranfahren an die Verfüllstelle nötig waren.

DYNAPAC

Große Füllmenge

Die wirtschaftliche Lösung für enge Baustellen. Der neue Dynapac Minifertiger F80W ist ausgelegt für Arbeitsbreiten von 0,25 bis 1,65 m.

[ 54  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

Die neue Optimas Material-Verteilschaufel „Finliner“ hat im Vergleich zum kleineren Modell, das 1,0 m³ fasst, 60 % mehr Ladekapazität. Dadurch erhöht sich auch die Einsatzeffektivität. Die Ladevorgänge, die Zeit kosten, minimieren sich. In Traunstein sind etwa 400 km Straße instand zu halten. Die „Finliner“ ist in der Bankettpflege im Einsatz. Hier arbeitet der Bauhof mit einem sogenannten Bankettzug. Er besteht aus dem Material-Lkw, einem Radlader mit angebauter „Finliner“ und einem Radlader mit angebautem Besen und Verdichterplatte, die in dieser Reihenfolge hintereinander fahren und arbeiten. Die Stopps, die dieser Zug machen muss, damit neues Material aufgenommen werden kann, minimieren sich durch die größere Füllmenge deutlich. Wenn man dies nun mit den Zeiten vor der Optimas „Finliner“ vergleicht, dann zeigt sich das große Optimierungspotential, das hier in Traunstein verwirklicht wird.


INFORMATIONSZENTRUM BETON

Rundherum stabile und solide Basis INFORMATIONSZENTRUM BETON Leonberg hat Mitte Oktober einen Kreisverkehr aus Beton eingeweiht. Seitdem fließt der Verkehr ruhig, zügig und sicher. Das wird auch Jahrzehnte so bleiben: Die nach aktuellen Regelwerken und mit Glasfasern verstärkte Betonrezeptur garantiert nachhaltig Dauerhaftigkeit und Stabilität. Der Leonberger Betonkreisel ist der 20. im Landkreis Böblingen und gleichzeitig der 100. in Deutschland – eine runde Sache also. Und ein Beleg dafür, dass sich die Vorteile der Bauweise bei immer mehr Straßenbauämtern und Behörden herumsprechen.

Fahrbahndecken und Kreisverkehre werden immer häufiger aus Beton hergestellt, denn die entstehenden Zentrifugal-, Brems- und Beschleunigungskräfte wirken auf Dauer stark schädigend auf herkömmliche Deckschichten ein. Probates Mittel dagegen ist Beton. Auch wenn die Investitionskosten im Vergleich zu herkömmlichen Bauweisen etwa um 15 % höher liegen, überwiegen die Vorteile: Da Beton auch bei großen Temperaturunterschieden extrem robust und verformungsstabil ist, liegt die zu erwartende Nutzungsdauer bei 40 bis 50 Jahren weitaus höher.

Betonkreisel mit klaren Vorteilen

Dem Beispiel der Schweiz folgend, wo in den letzten 10 bis 15 Jahren etwa 200 Betonkreisel fertiggestellt wurden, ist das Konzept auch in Deutschland auf dem Vormarsch. Allein über 50 Betonkreisel wurden innerhalb der letzten zehn Jahre in Baden-Württemberg realisiert. Der Erste Baden-Württembergs entstand 2011 in Herrenberg nach einem erfolgreichen Erprobungsprojekt in Bad Sobernheim (2007). Der im Oktober 2018 eingeweihte Betonkreisel in Leonberg ist aktuell der 100. in Deutschland. Damit feiert die Gemeinde ein rundes Jubiläum und setzt ein deutliches Zeichen für nachhaltiges, dauerhaftes und kosteneffizientes Bauen. Neben dem Vorteil der hohen technischen Sicherheit und Belastbarkeit gegenüber allen Nutzungs- und Umwelteinflüssen bilden sich auch keine Spurrinnen und Verdrückungen aus. Der Instandsetzungsaufwand eines Betonkreisverkehrs ist gering, die Fugenpflege einfach.

Verbindliche Fertigungsregeln

Konzept und Konstruktion orientieren sich an der in der Schweiz entwickelten Bauweise und beruhen auf den nationalen Bauregeln zur Planung und Ausführung von Kreisverkehrsanlagen aus Beton. Diese wurden bei dem Kreisverkehr aus Beton 2007 in Bad Sobern-

Von links: Jörg Aichele, Amtsleiter Amt für Straßenbau LK Böblingen, Andreas Klein, Referatsleiter Baureferat West, Regierungspräsidium Stuttgart, Roland Bernhard, Landrat LK Böblingen, Alexander Grünewald, Informationszentrum Beton, Erhard Wieland, Planungsamt Stadt Leonberg.

heim bereits erprobt. Ergänzt durch Untersuchungsergebnisse der TU München entwickelte sich daraus 2013 das verbindliche FGSV-Merkblatt „Verkehrsflächen aus Beton – Teil 1: „Kreisverkehre, Busflächen und Rastanlagen“. Seither beruhen nahezu alle Kreisverkehre in Deutschland im Grundsatz auf diesen Bauregeln. Die Behörden in Stuttgart und Böblingen haben hier klar die Vorreiterrolle inne. Sie zeigten sich besonders in den Anfängen der Forschung offen für Innovationen und neue Wege. Gerade das hat dazu beigetragen, dass Beton mit Glasfasern auch ohne aktuell verbindliches Regelwerk als besonders robuste und dauerhafte Bauweise zum Tragen kommen darf.

28 cm starke Decke aus Glasfaserbeton

Beim Kreisverkehr in Leonberg wurden etwa 500 m³ Straßenbaubeton in einer Stärke von 28 cm auf einer Fläche von 1.800 m² betoniert. Die Rezeptur besteht aus Transportbeton C30/37 unter Beimischung von u. a. 12 kg/m³ Glasfasern und ca. 5 % Mikroluftporen. Dabei wirken die Glasfasern als eine Art Mikrobewehrung und verstärken die Widerstandsfähigkeit des Betons, sodass keine bzw. nur ganz feine Risse entstehen. Im Vergleich zur Stahlbewehrung sind die Fasern über den gesamten Bauteilquerschnitt gleichmäßig verteilt und nehmen mögliche Spannungen vorzeitig auf. Für die Anwendung der Glasfasern besteht aktuell zwar noch kein verbindliches Regelwerk, doch die positiven Erfahrungen aus bislang etwa 20 damit verstärkten Projekten sprechen für das Verfahren.

Einfach Sauber!

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

www.tuchel.com • info@tuchel.com • 0 59 71 96 75-0

[ 55  ]


TEREX

KR AN E . B AUAU F Z Ü GE .

Krane liefern sportliche Leistung bei Stadionbau TEREX Seit Anfang 2017 laufen die Arbeiten am neuen Puskás Ferenc Fußballstadion in Budapest. Nach dem geplanten Abschluss der Bauarbeiten im November 2019 wird die über 300 m lange und bis zu 50 m hohe Arena Platz für 67.000 Zuschauer bieten. Dafür, dass der Zeitplan eingehalten wird, sorgen auf der Baustelle auch 15 Turmdrehkrane. Die meisten davon sind Terex Turmdrehkrane des ungarischen Kranverleihers TDH Toronydaru Kft, die bei ihrer Arbeit unter anderem von einem Demag CC 6800-1 Raupenkran der Firma Sarens unterstützt werden.

Die Liste der eingesetzten Terex Turmdrehkrane ist lang: Die Modellpalette reicht vom GTS 511B über den CTT 91-2.5 und den CTT 91-5 bis hin zum CTT 181 und dem CTT 331. Auf die Frage, warum ausgerechnet dieser Hersteller so stark vertreten ist, antwortet der Technische Leiter bei TDH Toronydaru, Sandor Zubor: „Die Terex Turmdrehkrane passten zum einen perfekt auf das Anforderungsprofil des Bauwerks hinsichtlich ihrer Höhen und Hubleistungen; und zum anderen gibt es nur wenige Krane vergleichbarer Größe in Ungarn, die den anstehenden Aufgaben auf der Baustelle hätten gerecht werden können.“

Montagefreundliche Konstruktion erleichtert Aufbau

Als logistischer Vorteil bei der Wahl der Krane erwies sich die räumliche Nähe der TDH Niederlassung zur Baustelle: Für die gerade einmal zwölf Kilometer benötigte man lediglich eine halbe Stunde.

[ 56  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

„Insgesamt waren jedoch immerhin schätzungsweise 80 bis 100 Lkw-Transporte nötig, um alle Krane vor Ort zu bringen“, berichtet TDH Geschäftsführer Dr. Oliver Vonhauser. Beim Aufbau der Krane für die beiden größten ausführenden Bauunternehmen Magyar Építő and ZÁÉV kam dem je nach Erfordernis zwölf bis 14 Mann starken TDH Team die montagefreundliche Konstruktion der Terex Krane entgegen: Kleinere Krane wie der CTT 91 waren an einem Tag errichtet, aber auch für die größeren Modelle CTT 331 benötigte die routinierte Mannschaft gerade einmal drei bis vier Tage. Der logistische Aufwand für den Transport des Demag CC 6800-1 Raupenkrans war bedeutend größer: Er musste von seinem letzten Einsatzort in Peru zunächst einmal per Schiff nach Antwerpen gebracht werden und von dort über die Straße nach Budapest. Alleine die Schiffsreise beanspruchte 25 Tage. Für den Aufbau vor Ort waren dann noch einmal zwei Wochen fällig – allerdings inklusive der für den Einsatz erforderlichen Befestigung des Untergrunds, der Superlift-Montage und der Vorbereitung der ebenfalls benötigten SPMT-Schwerlastmodule.

Präzise Planung sorgt für perfektes Zusammenspiel

Damit die Terex Turmdrehkrane ihre Aufgaben ebenfalls bestmöglich erfüllen können, wurden sie zur vollständigen Abdeckung des erforderlichen Einsatzspektrums mit Hakenhöhen von knapp 32 m bis hin zu 85 m errichtet. Die meisten der Krane stehen auf Fundamentankern, einige sind jedoch auch auf Basis Chassis montiert. „Die Herausforderung auf einer derart großen Baustelle mit so vielen Kranen liegt in der Koordination, die ein reibungslos synchronisiertes


15 Terex Turmdrehkrane und ein Demag CC 6800-1 Raupenkran arbeiten derzeit am Bau des neuen Puskás Ferenc Fußballstadions in Budapest.

Arbeiten aller Gewerke ermöglichen muss“, erklärt Tibor Major, der den Einsatz mit vorbereitet hat. Vor allem die Abstimmung mit den Mobilkranen erfordert ein sehr präzises und gewissenhaftes Vorgehen. „Dabei erweist sich natürlich die gute Kommunikationsfähigkeit zwischen den Führern der Terex Turmdrehkrane und des Demag Raupenkrans als überaus vorteilhaft“, betont Peter Nagy vom TDH Verkaufsteam. Aber auch die Tatsache, dass alle eingesetzten Turmdrehkrane mit Inverter-Antriebstechnik ausgestattet sind, erleichtert die Koordination hinsichtlich Arbeitsgeschwindigkeit und Manövrierfähigkeit sehr.

Baufortschritt im Plan

So ausgestattet, können die Krane ihr anspruchsvolles Aufgabenspektrum vor Ort schnell, sicher und zuverlässig erfüllen – und das ist breit gefächert: Es reicht vom Heben von Betonkübeln und Stahlarmierungen bis hin zum Einbringen vorgefertigter Stahl- und Betonelemente. „Der Arbeitsfortschritt verläuft bislang absolut reibungslos. Deshalb gehen wir davon aus, dass unsere Krane ihren Job auf der Baustelle termingerecht bis zum Februar 2019 abschließen werden“, zeigt sich Oliver Vonhauser optimistisch.

Qualitätsgehänge heissen Octopus©

VTT - Ihr kompetenter Partner für Heben & Zurren: Rundschlingen Hebegurtschlingen Hebebänder Gehänge Anschlagpunkte Lastaufnahmemittel Zurrgurte

WELTNEUHEIT! OCTOPUS© Textiles Rundschlingengehänge 6x leichter als Kettengehänge

VTT Industriebedarf GmbH • Almweg 28b • 77933 Lahr • Tel. (0 78 21) 94 04 0 • Internet: www.vtt-group.com • e-mail: lahr@vtt-group.com

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 57  ]


Testphase der ersten hochfesten Faserseile abgeschlossen LIEBHERR

So konnte bestätigt werden, dass das Faserseil nicht nur etwa ein Fünftel eines herkömmlichen Stahlseils wiegt, sondern auch vier Mal so lange hält und deutlich leichter zu handeln ist. Auch die Sicherheit im Betrieb ist gewährleistet: Die optisch unterschiedlichen Verschleißzustände sind klar erkennbar.

Tests auf Seilbiegemaschine und in Klimakammer

Zum einen gab es natürlich diverse Tests auf den klassischen Seilbiegemaschinen. Zusätzlich wurde ein Kranseilprüfstand von 42 m Hubhöhe aufgebaut. Dort können die bis zu 31 mm dicken Seile mit einer Versuchslast von bis zu 45 t getestet werden – auf einer mehrlagig bewickelten Seiltrommel. Die Tests für die 20 mm dicken Seile sind bereits beendet. Zudem baute Liebherr für dieses Projekt eine Klimakammer, in der das Seil verschiedensten Witterungsbedingungen ausgesetzt wird. Bis zu 80 Grad heiß und bis zu minus fünf Grad kalt kann es hier werden. Einmal werden Sand oder Staub durch die

LIEBHERR

Liebherr entwickelte mit dem österreichischen Seilhersteller Teufelberger ein neuartiges hochfestes Faserseil für Hubanwendungen, das die Traglasten erhöht. Im Rahmen des Entwicklungsprojektes wurden mehr als 100 verschiedene Faserseil-Prototypen von insgesamt etwa 70.000 m Länge entwickelt. Diese wurden auf eigens für das Projekt gebauten Prüfständen sowie im Rahmen von Feldversuchen in fünf verschiedenen Ländern umfassend getestet.

Auf elf Turmdrehkranen werden Feldtests für das hochfeste Faserseil von Liebherr und Teufelberger durchgeführt.

Luft gewirbelt, um die Baustellenbedingungen in der Wüste zu simulieren. Im nächsten Moment regnet es monsunartig.

Feldversuche bei Turmdrehkranen

Seit 2016 wurde das hochfeste Faserseil in unterschiedlichen Durchmessern auf elf Turmdrehkranen in Deutschland, Österreich, Frankreich, Belgien und der Schweiz getestet. Besonders bei der Montage und Demontage des Krans zeigen sich die Vorteile des deutlich leichteren Seils: Faserseile können häufig von Hand und ohne Hilfseinscherwinden auf dem Kran montiert werden. Zudem wird das Umscheren der Hakenflasche schneller und leichter. Im Betrieb wurden insbesondere Sauberkeit und Wartungsarmut gelobt: Durch die Kunststofffasern muss das Seil nicht geschmiert werden.

Tests bestätigen vierfache Lebensdauer

Für höchste Ansprüche Riwal ist deutschlandweit eines der Top-Unternehmen im Bereich der Full-Service-Vermietung von Arbeitsbühnen und Teleskopstaplern – mit 13 Standorten und über 2.400 Maschinen. Für Sicherheit sorgt die IPAF-zertifizierte Riwal-Akademie mit Bediener- und PSA-Schulungen für Profis. Internationale Großprojekte beliefern wir über

unser weltweites Niederlassungsnetzwerk, bestehend aus 67 Depots in 16 Ländern. Unsere Bühnen kommen in rund 70 Ländern auf allen Kontinenten zum Einsatz. Fragen Sie uns nach den globalen, maßgeschneiderten Lösungen für eine grenzenlose Riwal-Erfahrung.

ARBEITSBÜHNEN • TELESKOPSTAPLER miete • schulung • service • verkauf Hotline: 0800 300 1100

Website: www.riwal.com Profis steh’n drauf

[ 58  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

E-Mail: info-de@riwal.com

Das hochfeste Faserseil ist äußerst verschleißresistent und lässt eine hohe Anzahl an Biegewechseln zu. Im Vergleich zum Stahlseil kann es vier Mal länger eingesetzt werden. Die höhere Lebensdauer kann die Anzahl der Seilwechsel reduzieren. Wann das Seil gewechselt werden muss, kann der Kranbetreiber einfach und sicher erkennen. Liebherr geht hier eine Redundanz-Strategie, um bei allen Seilkonstellationen und -anwendungen über die gesamte Lebensdauer die Ablegereife sicher erkennen zu können. Primär wird die Ablegereife optisch erkannt, indem sich der Mantel des Seils je nach Farbe definiert abnutzt und damit auf sichere Weise zeigt, wann das Seil ablegereif ist. Zudem kann das Faserseil mehrfach einschneiden, ohne dass ein sofortiger Schaden entsteht. Das Wickelbild des neuen Faserseils ist mit dem eines Stahlseils vergleichbar. Sind die unteren Lagen weniger vorgespannt als die oberen, verhält sich das neue Faserseil allerdings toleranter. Für den Fall des Einschneidens befreit es sich, anders als Stahlseile, die sich meist verzahnen. Um einen kontrollierten Verschleiß des Faserseils zu erreichen, hat Liebherr schon von Beginn der Entwicklung an auf das bewährte Lebus-Wickelsystem gesetzt. Ein sauberes Wickelbild auf der Seiltrommel minimiert den Verschleiß und erhöht somit die Lebensdauer. Auf der bauma in München wird eine neue Turmdrehkran-Baureihe mit Faserseil vorgestellt. Das heißt, ab April 2019 bietet Liebherr seine Faserseil-Krane zum Verkauf an.


Einsatz im BASF-Stammwerk FASSI LADEKRANE Ein Fassi F2150-Hochleistungskran, der praktisch über die gesamte Lebensdauer auf ein und demselben Werksgelände stationiert ist und dort mitsamt dem zugehörigen Personal eine tagtäglich genutzte, schnelle Eingreiftruppe bildet, das in etwa war das Konzept für die jüngste Neuerwerbung des Kranunternehmens Riga Mainz.

„Zwischen Leergewicht und zulässigem Gesamtgewicht gibt’s da eigentlich keinen Unterschied“, scherzt Markus Söhnge, Projektplaner beim Kranunternehmen Riga Mainz, als er den letzten Neuzugang seines Unternehmens vorstellt. Und in der Tat: Dieser F2150 ist ein Trumm von einem Kran, der mit Leistungsdaten punktet, die man bei einem Ladekran nicht erwarten würde. Immerhin stemmt das Topmodell der Marke ein Hubmoment von bis zu 1.012 Kilonewtonmetern dem Himmel entgegen. Zusammen mit seinem fahrbaren Untersatz, einem Arocs-3751-Vierachser, steht der F2150 seit 15 Monaten in den Diensten von Riga Mainz. Das 1929 gegründete Unternehmen zählt im Raum Mainz zu den Schwergewichten, wenn es ums Heben oder Bewegen geht. Das Kranunternehmen hat das Fahrzeug ausschließlich für Einsätze auf dem Standort der BASF in Ludwigshafen abgestellt. Auf dem riesigen Werksgelände, dem größten zusammenhängenden Chemieareal der Welt, müssen regelmäßig Kessel, Reaktoren, Motoren oder Getriebe der umfangreichen Anlagen ausgetauscht oder auch völlig neue Produktionslinien eingerichtet werden. „Bei der BASF“, resümiert Söhnge, „hat sich das Fahrzeug binnen kürzester Zeit als zukunftsträchtige Investition erwiesen.“ Heraus aus dem Werksgelände kommt der Truck allerdings nur, wenn Wartungsarbeiten anstehen.

FASSI LADEKRANE

Ein Team für spezielle Aufgaben

Nach Aktivierung der Frontabstützung reicht der riesige Fassi F2150 beinahe 30 m über das Fahrerhaus hinaus nach vorne. Bild unten: Drehkranz und Kransäule des mächtigen Fassi F2150.

Einsatzvorbereitung

Insofern ist es schon eine glückliche Fügung, dass sich das Kranfahrzeug an diesem Herbsttag für kurze Zeit auf öffentlichem Gelände bewegt und zwischen der Südspitze des BASF-Werks und dem BASF-Klärwerk für den Fotografen posiert. Doch auch ohne wirklich etwas zu heben, vermittelt das Top-Modell im Fassi-Programm einen lebhaften Eindruck von seinen titanischen Kräften. So positioniert Kranführer Sacit Dogu das Fahrzeug auf einer Wendeplatte und beginnt mit dem Aufbau. Wichtigster Punkt auf der Agenda ist dabei das Ausfahren der Abstützung. Die vier Hauptabstützungen repräsentieren, auch wenn bei diesem Kranriesen alles deutlich größer ausfällt, letztlich tausendfach bewährte Fassi-Technik, die schnell aufgebaut ist. Ungewohnt hingegen wirkt die über einen Hilfsrahmen vor das Fahrzeug geführte doppelte Frontabstützung. Sie versetzt den F2150 in die Lage, auch über das Fahrerhaus hinweg seine volle Kapazität auszuschöpfen.

Schnelle Einsatzfähigkeit des Krangiganten

Schnell ist der Kran am Start. Das um so mehr, als bei dem Riesen wegen seiner enormen Abmessungen in Ruheposition ein Glied weniger eingefaltet ist. Zudem ist er nicht quer zur Fahrtrichtung gefaltet, sondern stützt sich nach hinten auf eine kurze Pritsche ab, und nimmt aufgrund der außermittigen Anordnung des Drehkranzes eine diagonale Lage ein. Nachdem sämtliche Ausschübe ausgefahren sind, streckt sich samt Jib ein Gewicht von 15 t quer über die Straße. Beachtliche 1,5 t kann der F2150 so noch an den Haken nehmen. Wilhelm-Maybach-Straße 9 19061 Schwerin

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 59  ]


100 % elektrisch – 100 % flexibel RUTHMANN Ruthmann macht sich und seine Kunden fit für die Zukunft. Schon im April 2019 wird der Arbeitsbühnen-Hersteller den ersten vollelektrischen „STEIGER“ präsentieren. Der Ruthmann „AMPERO TBR 250 E“ wird auf der bauma 2019 in München live vorgestellt.

RUTHMANN

Der E-„STEIGER“ kann alles, was der bewährte Ruthmann „STEIGER TBR 250 HV5“ auch kann, wird aber komplett elektrisch betrieben. Emissionsfreies sowie geräuscharmes Fahren und Arbeiten in der Höhe werden dann kein Problem mehr sein. Damit haben Ruthmann-Kunden z. B. die Möglichkeit, schon früh am Morgen ihre Arbeiten zu beginnen oder zu Geschäftszeiten in der Innenstadt zu arbeiten, ohne dabei Anwohner oder Passanten zu stören. Selbst das Arbeiten in geschlossenen Hallen ist ohne Emissionen möglich.

In der Fußgängerzone werden Passanten nicht durch Lärm oder Abgasgerüche gestört.

„Von der Idee bis zum fertigen E-Steiger ist es ein harter Weg“, beschreibt Projektleiter Thomas Vilain seine Herausforderungen. „Auf der IAA 2018 wurde bestätigt, dass aktuell keine Fahrgestelle mit Elektroantrieb von Serienherstellern in dieser Gewichtsklasse angeboten werden. Auch perspektivisch gibt keiner der Serienhersteller den direkten Zugriff auf ihre Batterien für externe Verbraucher frei“, erklärt er. „Daher konzentrierte sich unsere Suche auf Firmen, die Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren auf E-Antriebe umrüsten.“ Nach ausgiebigen Recherchen und Fachgesprächen hat Ruthmann sich für einen Entwicklungspartner entschieden. „Mit dem Fahrzeug-Umrüster Orten Electric-Trucks haben wir einen kompetenten Partner gefunden, der mit seinem Partner EFA-S bereits viel Erfahrung mit der Umrüstung von Sprinter-Fahrgestellen aufweist“, verrät Thomas Vilain. Nachdem der „STEIGER“ von Ruthmann bereits komplett gebaut wurde, wird er aktuell von der Firma Orten in Wittlich umgerüstet, damit er pünktlich zur bauma bereitsteht. Als erster Hersteller von Hubarbeitsbühnen bietet Ruthmann eigener Aussage nach ein einzigartiges Konzept des Elektro-Antriebes: Die Fahrbatterie des Sprinters wird gleichzeitig für den Steigerantrieb genutzt. Es bedarf also nur einer einzigen Ladeeinrichtung für die Gesamtmaschine. Die Ladezeit an einer 380 V Ladestation mit 22 kW beträgt je nach Batteriegröße max. 4 Stunden. Selbst herkömmliche 230 V Steckdosen können zum Aufladen genutzt werden, so kann der „AMPERO TBR 250 E“ auch an der Einsatzstelle vom Kunden geladen werden. Die Batteriekapazität reicht für einen kompletten Arbeitstag, bei z. B. 100 km Fahrt im urbanen Verkehr plus ca. 30 Arbeitszyklen, was einem Dauerbetrieb von 4 Stunden des Steigers entspricht.

Langjähriger Kunde zeigt sich begeistert

Das Projekt „E-STEIGER“ hat Ruthmann vorab seinem langjährigen Kunden Gerken aus Düsseldorf vertrauensvoll vorgestellt und er war sofort von der Idee begeistert. Christian Gerken kennt die Sorgen seiner Kunden. Viele Firmen und Kommunen arbeiten in gefüllten Innenstädten und haben Angst davor, in Zukunft vom Diesel-Fahrverbot eingeschränkt zu werden. Um seinen Kunden flexibles Arbeiten zu ermöglichen und gleichzeitig die Umwelt zu schonen, hat Christian Gerken sich schnell entschieden und den ersten Ruthmann „AMPERO TBR 250 E“ gekauft. Damit kann Gerken seinen Kunden ab Juni exklusiv den Elektro-„STEIGER AMPERO TBR 250 E“ vermieten. Der Dieselmotor des Sprinters wird von der Firma Orten Electric-Trucks komplett ausgebaut und durch einen Elektro-Antrieb ersetzt.

[ 60  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU


All-Terrain-Kran hebt 51-Tonnen-Stahlbinder auf der A1 TEREX

„Zugegeben – ein etwas kleinerer Kran hätte diesen Job wahrscheinlich auch übernehmen können. Den hätten wir allerdings auf der beengten Baustelle voll aufrüsten müssen. Deshalb haben wir uns für den Demag AC 500-8 entschieden, der alle anstehenden Hübe dank seiner hohen Hubkraft selbst im kleinen Rüstzustand sicher bewältigen konnte und deshalb unterm Strich wirtschaftlich und technisch die beste Wahl war“, erklärt Geschäftsführer Armin Neeb.

Aufbau über die Leitplanke hinweg

Die Anfahrt des Krans konnte völlig problemlos in Begleitung von nur vier Lkw erfolgen, die den benötigten Ballast samt des erforderlichen Zubehörs auf die Baustelle brachten. Der anschließende Aufbau des Krans hingegen erwies sich als deutlich kompliziertere Angelegenheit: „Wegen der beengten Platzverhältnisse vor Ort durch abgestellte Schachtbauwerke und Fertigteile anderer Baufirmen, mussten wir die Ballast-LKWs auf der Gegenspur abstellen und den Kran über Fahrbahn und Leitplanke hinweg rüsten“, berichtet Neeb. Trotz des damit verbundenen Mehraufwands ist es dem Neeb-Team gelungen, den Demag AC 500-8 mit drei Monteuren in nur anderthalb Stunden mit 37,9 Meter langem Hauptausleger und 120 Tonnen Gegengewicht für die insgesamt acht Hübe der 37 Meter langen und 51 Tonnen schweren Brückenstahlbinder zu konfigurieren. Doch die eigentliche Herausforderung stand dem Neeb-Team erst noch bevor. Denn die Stahlbinder mussten ebenso wie der Ballast über die Leitplanke hinweg von den Nachläufern entladen werden, die für deren Transport eingesetzt wurden. Bei den Hüben selbst war

TEREX CRANES

Der Ausbau einer schräg zur Fahrbahn verlaufenden Brücke über der A1 bei Köln stellte das Team des beauftragten Krandienstleisters Neeb aus Wuppertal vor ganz besondere Herausforderungen. Deshalb kam der Wahl des am besten geeigneten Krans für diesen Einsatz eine ganz besondere Bedeutung zu. Letztendlich fiel die Entscheidung zugunsten des Demag AC 500-8 All-Terrain-Krans als ideales Einsatzgerät für diesen Job.

Die Erweiterung der Brücke „Industriestraße“ an der Autobahnanschlussstelle Köln-Niehl forderte das Neeb-Team heraus.

dann höchste Präzision gefragt, da die Binder absolut waagerecht hängend auf den Widerlagern abzusetzen waren. Erschwerend kam dabei hinzu, dass die Brücke in einem Winkel von 80° schräg über die Autobahn verläuft. Zudem musste der Kran während der Hübe einmal umsetzen, ohne dabei jedoch die benachbarte Leverkusener Brücke befahren zu dürfen. Aber auch diese Herausforderungen hatte das insgesamt siebenköpfige Neeb Team dank einer peniblen Vorbereitung jederzeit sicher im Griff.

„Nur 48 Stunden“

So konnten die beiden Kranfahrer sämtliche Hübe innerhalb des vorgesehenen Zeitrahmens von 48 Stunden an einem Wochenende durchführen. „Im Nachhinein betrachtet, hat sich unsere Entscheidung für den Demag AC 500-8 damit als goldrichtig erwiesen. Denn das vorgegebene Zeitfenster hätten wir mit einem anderen Kran kaum einhalten können“, resümiert Projektleiter Dirk Salzer daher zufrieden.

IHRE HOHEIT LÄSST SICH MIETEN. mateco-Arbeitsbühnen sind die idealen Arbeitsgeräte, wenn es darum geht Höhen zu überwinden. Ob an Fassaden, auf der Baustelle oder im Medien- und Eventbereich – mateco hat garantiert die richtige Lösung. Die gesamte ArbeitsbühnenFamilie finden Sie unter www.mateco.de . TREFFPUNKT BAU info@mateco.de

f e b r u a r .2 0 19

[ 61  ]


Teamwork am Kraftwerk GEDA

Das Braunkohlekraftwerk Turow im Südwesten Polens wurde 1962 in Betrieb genommen und deckt als drittgrößtes Kraftwerk des Landes ca. 8 % des polnischen Energiebedarfs. Mit der komplexen Modernisierung und Erweiterung des Kraftwerks verfolgt das zuständige Energieunternehmen PGE ein ehrgeiziges Ziel: Über einen Zeitraum von 30 Jahren soll mittels Braunkohle erzeugte Elektroenergie effektiver und vor allem umweltfreundlicher geliefert werden. Die Arbeiten umfassen auch die für den Weiterbetrieb erforderliche Nachrüstung von modernen Rauchgasentschwefelungs- und Entstaubungsanlagen. Neben der aufwendigen Sanierung der Kraftwerksblöcke 1 bis 3 soll zudem ein komplett neuer Block 11 mit einer Nettoleistung von 450 MW die bereits außer Betrieb genommenen Einheiten 8, 9 und 10 der älteren Generation ersetzen. Allein die in Block 11 produzierte Energie wird ausreichen, um den Strombedarf von etwa einer Million Haushalten sicherzustellen, so die Prognosen. Die Inbetriebnahme ist für das zweite Quartal 2020 geplant. Danach wird das Kraftwerk Turow über eine Leistung von insgesamt 2.000 MW verfügen.

Mini & Mobile Cranes Körner GmbH BAUMO Kranservice GmbH & Co. KG

GEDA

Die Grundsteinlegung fand bereits im Jahr 2016 statt, heute sind die Erweiterungsarbeiten am neuen Block des Braunkohlekraftwerks im polnischen Turow in vollem Gange. Unterstützt werden die aufwendigen Baumaßnahmen von elf Bauaufzügen des deutschen Herstellers Geda-Dechentreiter.

Neben dem Geda PH 2032 650 Single am Kühlturm kommen noch zehn weitere Geda-Aufzuglösungen auf der Mega-Baustelle zum Einsatz.

Effizienter Höhentransport von Mensch und Material

Das polnische Energieministerium investiert mit dem neuen Block eine Summe von 4,5 Milliarden Zloty (rund eine Milliarde Euro). Generalauftragnehmer ist ein japanisch-polnisch-spanisches Konsortium, bestehend aus den Unternehmen Mitsubishi Hitachi Power Systems, Budimex S.A. und Técnicas Reunidas S.A. Um auf der Mega-Baustelle für einen effizienten Höhentransport von Mensch und Baumaterial zu sorgen, haben sich die Experten vor Ort für verschiedenste Bauaufzuglösungen des deutschen Herstellers Geda entschieden. Das polnische Vermietunternehmen STC, ein junges, aufstrebendes Unternehmen der Branche, stattete die Baustelle – in Zusammenarbeit mit Geda – mit vier Aufzuglösungen aus. Außerdem gewährleistet die Firma STC rund um die Uhr die erforderlichen Service- und Wartungsarbeiten an den Aufzügen.

www.used-cranes.de I www.baumo.de I www.minikran.de

Technologische Sonderlösung für Kühlturmbau

[ 62  ]

Verkauf I Service I Vermietung - UNIC-Minikrane (1-10 t) - KATO-Citykrane (13-20t) - HORYONG Akku-Industriekrane (4-7t) - Gebrauchte Mobilkrane (30-500t) - GLG Glaslifter mit 3D Manipulator Aktuelle Angebote und Informationen finden Sie auf unseren Webseiten oder wählen Sie unsere Hotline: + 49 (0) 203 - 713 68 76-0

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

Einen immensen und nicht zu übersehenden Teil der Erweiterung stellt der neue Kühlturm des Kraftwerkes Turow am Block 11 dar. Zur Errichtung des Außenmantels und um den Mitarbeitern mitsamt Baumaterialien den Zugang zur Schalung zu ermöglichen, wurde am Kühlturm der Personen- und Materialaufzug Geda PH 2032 650 Single in einer komplexen Sonderausführung installiert. Vor allem die Geometrie des Turms sorgte bei der Montage des Aufzugs für immense Herausforderungen: Aufgrund der Neigung der Fassade mussten sowohl der Mast als auch der Aufzug selbst entsprechend an die sich ändernde Geometrie des Turms bis in 135 m Höhe angepasst werden. So wurde die speziell konstruierte Bühne des Geda PH mit zwei verschiebbaren Montagestegen ausgestattet, welche die Verankerung des Mastes an der sich ändernden Fassadenneigung ermöglichen. Der Ausgang zur Schalung aus dem Geda PH erfolgt über eine zusätzliche „D“-Türe – auch das eine speziell von Geda entwickelte Sonderlösung. Für die Sicherheit an der oberen Ausstiegsstelle der Schalungsplattform ist eine Geda Etagensicherungstüre installiert. Dank des Kraftpakets mit einer Tragfähigkeit von 2.000 kg bzw. 25 Personen, einer Förderhöhe von 400 m und einer Hubgeschwindigkeit von bis zu 90 m/min ist ein zügiger Baufortschritt am Kühlturm garantiert.


ROBUSTA-GAUKEL

SCHALU NG EN . G E R Ü S T E .

Alle drei Kelchtypen auf einen Blick (v.r.): Rest-, Regel- und Randkelch – daneben zweiter Restkelch.

Sonderschalungen in einer neuen Dimension ROBUSTA-GAUKEL Das Bahnprojekt Stuttgart-Ulm, eines der derzeit größten Infrastrukturprojekte in Europa, umfasst als Kernbereich auch das als Stuttgart 21 bekannte Verkehrs- und Städtebauprojekt zur Umwandlung des bestehenden Kopfbahnhofes in einen unterirdischen Durchgangsbahnhof.

Der Neubau der Bahnhofshalle ist dabei das zentrale Bauvorhaben mit größter öffentlicher Beachtung. Das nach Entwürfen des Architekten Christoph Ingenhoven entstehende Gebäude wird durch die markanten übergroßen Kelchstützen geprägt. Das bauausführende Unternehmen Ed. Züblin AG, Stuttgart, beauftragte zur Realisierung dieser Kelchstützen Robusta-Gaukel mit der Konzeption und Herstellung der Unterstützungskonstruktion für die Schalkörper. Der Spezialist für Montage-, Anker-, Sicherheitstechnik und Schalungen sowie anspruchsvolle Sonderlösungen hat sich seit mehr als 50 Jahren mit bewährten Lösungen aus einer Hand als Qualitätsanbieter etabliert. „Die extrem komplexe Form der Kelchstützen, wie sie bisher nie zuvor in Beton realisiert wurde, verlangte eine außergewöhnliche 3D-Finite-Elemente- Berechnung“, erklärt Johannes Lissner, Leiter Technik bei Robusta-Gaukel. „Die auftretenden hydrostatischen Betonlasten auf die Freiformflächen mussten durch sehr aufwendige und anspruchsvolle Berechnungen ermittelt werden.“ Alexander Behrend, Projektoberbauleiter Stuttgart 21, Ed. Züblin AG Stuttgart, ergänzt: „Der Einsatz von Standardrüstungssystemen ist unter Berücksichtigung der auftretenden Lasten und des Bauablaufes nicht möglich. Robusta-Gaukel zählt zu den wenigen Experten im Bereich Sonderschalungsbau in Deutschland, die über das essentielle Knowhow und die Flexibilität verfügen.“

Erfolgreiche Realisierung der ersten Kelchstützen

Aktuell laufen die Schal- und Bewehrungsarbeiten für die ersten beiden Regelkelche. Insgesamt prägen nach Fertigstellung 28 Kelchstützen die zukünftige Bahnhofshalle in Stuttgart, ergänzt durch 14 Restkelche und 4 Brillenwandkelche. Alexander Behrend erklärt: „Standard- oder Regelkelch ist der vollständige Kelch mit eigenem Fuß in der Mittelreihe der Bahnhofshalle. Randkelch wird ein Kelch mit eigenem Fuß genannt, der an einem Rand in die Trogwand

übergeht. Restkelch bzw. Brillenwandkelch beschreibt den Teil eines Kelchs, der aus der Trogwand hervorgeht, jedoch ohne eigenen Fuß. Die 14 Querachsen der Bahnhofshalle bestehen jeweils aus einem Rand-, Standard- und Restkelch.“ „Nach dem Betonieren des ersten Restkelches im Juli 2018 ging es im Oktober weiter mit dem Randkelch“, erläutert Johannes Lissner. „Die Unterstützungskonstruktion mit den montierten Holzschalungen besteht zu ca. 60 % aus den Türmen des Regelkelches, die restlichen Türme sind speziell für den Randbereich entlang der Längswand entwickelt.“ Die Zahlen für die Schal- und Bewehrungsarbeiten sind gigantisch: Die Unterstützungskonstruktion besteht aus 26 Turmeinheiten und wiegt knapp 300 t. Beim Verlegen der Bewehrung (Gewicht ebenfalls ca. 300 t) wurden ca. 11.000 verschiedene Positionen in der äußerst komplexen Geometrie verbaut. Nach dem Montieren und Verankern der oberen Deckschalung, bestehend aus 18 Schalkörpern, sind rund 700 m³ Beton mit zwei Betonpumpen innerhalb von 10 Stunden eingebracht worden. „Beim Ausschalen der bis zu 12 m hohen Türme kam unser bewährter, speziell entwickelter Schwerlast-Plattformwagen zum Einsatz. Er ermöglicht das kranlose Umsetzen der Einheiten und ist ausgerüstet mit vier Sonder-Hubzylindern, die schwenkbar am Wagen angebracht sind. Die Turmeinheiten können damit problemlos und in kürzester Zeit abgesenkt und zur Seite gefahren werden “, erklärt Johannes Lissner und weiß: „Bevor das benachbarte Segment ausgeschalt werden kann, müssen zuvor die sogenannten Notstützen eingebaut werden. Diese unterstützen den Kelchrand so lange, bis die offenen Deckenfelder zwischen den Kelchen ebenfalls betoniert und geschlossen sind.“ Im letzten Schritt wird die sogenannte„Hutze“ als Kragen am Lichtauge des Kelches geschalt und bewehrt. „Robusta-Schrägstützen halten die innen liegenden schrägen Schalkörper auf die inneren Unterstützungstürme. Somit ist die notwendige Stabilität gewährleistet“, sagt Alexander Behrend und ergänzt: „Mit Robusta-Gaukel haben wir einen äußerst kompetenten, zuverlässigen und flexiblen Partner an unserer Seite, was nicht nur für Projekte dieser Größenordnung von höchster Wichtigkeit ist. Der Unternehmens-Spirit und die partnerschaftliche Zusammenarbeit sind einfach beeindruckend!“ „Wir freuen uns und sind stolz, an diesem stadtprägenden Bauwerk mitzuwirken“, sagt Johannes Lissner. f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 63  ]


DOKA

Neben der 45 Jahre alten Kattwykbrücke (l.) entsteht derzeit die Neue Bahnbrücke Kattwyk (r.) über die Süderelbe in Hamburg.

Invertierter Bau von Brückenpfeilern DOKA Mit der „Neuen Bahnbrücke Kattwyk“ will die Hamburg Port Authority (HPA) – zuständig für die Infrastruktur im Hamburger Hafen – den Verkehrsfluss über die Süderelbe verbessern. Beim Bau der Brückenpfeiler setzen Max Bögl und Doka auf ein ungewöhnliches Schalungskonzept: Nicht die Schalung wird nach Aushärten des Betonierabschnitts bewegt – sondern das betonierte Pfeilerstück selbst. Aufgrund dieses Verfahrens wird der Brückenpfeiler auch nicht von unten nach oben, sondern quasi von oben nach unten gebaut.

Die Kattwykbrücke im Hamburger Hafen ist ein wichtiger Knotenpunkt für den industriellen Verkehr der Hansestadt. Bahn und Straßenverkehr teilen sich die 1973 fertiggestellte Brücke zur Überquerung der Süderelbe. Für den Schiffsverkehr wird die 290 m lange Brücke zeitweise gesperrt und das mittlere Hubteil nach oben gefahren. Durch die gemeinsame Nutzung der Kattwykbrücke für Bahn, Auto und Schiff entstehen für den Straßenverkehr bis zu sieben Stunden Wartezeit pro Tag. Um die Nutzung für Bahn- und Stra-

Unter Druckluft wird der Boden durch Ballastierung zunächst ausgehoben, anschließend wird der Senkkasten abgesenkt (l.). Danach kann die Bewehrung eingebaut und die Arbeitskammer mit Beton verfüllt werden (r.).

[ 64  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

ßenverkehr zu entflechten und die alte Brücke vom schweren Güterverkehr zu entlasten, entsteht derzeit parallel zur Kattwykbrücke die „Neue Bahnbrücke Kattwyk“. Sie wird, wie der Name schon sagt, ausschließlich für den Schienenverkehr genutzt werden, während über die alte Kattwykbrücke weiterhin der Straßenverkehr rollt.

Konventionelle Pfeilerbauweise auf den Kopf gestellt

Die Errichtung der beiden Brückenpfeiler für dieses Bauvorhaben ist eine Herausforderung für den Betonbau. „Wir haben es mit sehr beengten Platzverhältnissen zu tun. Der Pfeilerbau erfolgt im Wasser. Das Einheben der Schalung erfolgte zwar per Kran, doch für den weiteren Bauablauf war es unmöglich, die Bewehrung und die Schalung per Kran zu bedienen. Stattdessen muss die Bewehrung per Hand eingebracht und die Schalung über Kettenzüge nach oben und unten bewegt werden“, fasst der zuständige Polier der bauausführenden Max Bögl Bauunternehmung die Situation auf der Baustelle kurz zusammen. Die Brückenpfeiler entstehen in geschlossenen Spundwandkästen, deren Baugruben aus statischen Gründen nur in bestimmten Größenordnungen hergestellt werden konnten. So müssen beim Abtragen der Lasten die Kräfte berücksichtigt werden, die zum einen aus dem aufgehängten Senkkasten (ca. 1.230 t), zum anderen durch den Wasser- und Eisdruck entstehen. Aufgrund dieser statischen Randbedingungen sowie der großen Gründungstiefe von -30,00 m NN, ca. 19 m unterhalb der Elbsohle, und der extrem beengten Platzverhältnisse können die Pfeiler nicht in konventioneller Weise – Tiefgründung mit Fundament errichten und von dort nach oben bauen – hergestellt werden. Stattdessen entwickelte das Bauunternehmen Max Bögl zusammen mit Doka ein Schalungskonzept, das den konventionellen Pfeilerbau auf den Kopf stellt: eine abgehängte Pfeilerschalung. Dazu wird die Schalung samt Schachtbühnen komplett frei am Stahlbau aus eng gestaffelten Tragprofilen, die auf den Spundwänden aufliegen, aufgehängt. Die Tragprofile können jedoch nur eine bestimmte Last abtragen, sodass Schalung und Betonbau ab einem gewissen Bauabschnitt (BA6) entkoppelt werden müssen. Im Ergebnis wird der Betonkörper abschnittsweise in 5,0 m hohen Betonier-


Besuchen Sie uns auf der

Halle B3, Stand 236

Die Pfeilerschalung ist an der Stahl-Konstruktion aufgehängt, die wiederum auf den Spundwandkästen aufliegt. Für den nächsten Betoniertakt wird nicht die Schalung versetzt, sondern es werden die zuvor betonierten Pfeilerabschnitte nach unten abgesenkt.

takten hergestellt und nach dem Ausschalen in den Elbuntergrund abgesenkt bzw. eingespült.

Zweigeteilter Absenkmechanismus

Bis zum Aufsetzen auf der Elbsohle erfolgt das Absenken der Betonierabschnitte mittels einer Absenkvorrichtung aus 24 hydraulischen Hohlkolbenzylindern und Pressen. Hieran sind die betonierten Pfeilerabschnitte mit insgesamt 24 Gewindestäben (d=75 mm) aufgehängt. Nachdem eine ausreichende Einbindetiefe in den Elbuntergrund erreicht ist, werden die Gewindestäbe abgetrennt und die Absenkvorrichtung zurückgebaut. Ab diesem Zeitpunkt ändert sich der Absenkmechanismus: Unter Druckluft wird eine Ballastierung des Strompfeilers (mit Sand und Wasser) vorgenommen und der Boden kontrolliert entfernt – mithilfe unterhalb des Strompfeilers im Caisson angeordneter und ferngesteuerter Wasserkanonen und eines Baggerarmes. Durch den bei diesem Vorgehen kontrolliert erzeugten Grundbruch sinkt der Strompfeiler ab. Beide Seiten – Max Bögl und Doka – betonen immer wieder, wie wichtig bei diesem Projekt die Teamarbeit in Sachen Schalungsplanung und die fortwährende enge Abstimmung sind. „Wir haben die abgehängte Pfeilerschalung als Gesamtkonzept von Doka zur Verfügung gestellt bekommen. Wir profitieren hier auch von deren Fertigservice, von dem wir die einzelnen Schalungselemente vorgefertigt auf die Baustelle bekommen haben. Aufgrund der örtlichen Randbedingungen – Pfeilerbau im Wasser, kein Kran nach der Erstmontage, wenig Lagerfläche am Ufer – war das Ganze auch logistisch eng abzustimmen. Als weiterer Service steht uns zudem ein Doka-Richtmeister zur Seite, mit dem wir gemeinsam das Montagekonzept erarbeitet und das Ganze dann hier montiert haben, und der uns auch weiterhin in der Anwendung der Schalung betreut“, so Bauleiter Fabian Böse.

Größte Hubbrücke Deutschlands

Am Ende wird jeder der beiden Pfeiler eine Höhe von ca. 39 m haben und ca. 19 m in den Elbuntergrund einbinden. Jeweils über 1.000 t Bewehrung müssen aus statischen Gründen in den Pfeilern verbaut werden – für den Fall einer Maximalbelastung, d. h. sollten einmal zwei Güterzüge von je 750 m Länge und über 6.000 t Gewicht gleichzeitig auf der Brücke eine Vollbremsung vornehmen müssen. Nach Fertigstellung der Brückenpfeiler folgen die Baumaßnahmen für den Überbau. 2020 sollen die ersten Züge über die „Neue Bahnbrücke Kattwyk“ rollen. Mit einer Durchfahrtsbreite von 108 m löst die neue Kattwykbrücke die alte Kattwykbrücke (96 m) als größte Hubbrücke Deutschlands ab und zählt dann auch zu den größten Hubbrücken weltweit.

Mammut XT Das flexible Wandschalungssystem Æ Drei Ankermethoden in einem System Einseitig mit XT-Konusankerstab 20 Einseitig mit XT-Ankerstab DW 20 und Rillenrohr Zweiseitig mit Ankerstab DW 20 und Rillenrohr Æ Im Rahmen integrierte drehbare Kombi-Ankerstelle Keine losen Teile oder Zubehör, spart Montagezeiten Æ Identische Stell- und Schließschalung Schnelles Umsetzen, einfache Lagerhaltung Æ Frischbetondruckaufnahme bis 100 kN/m2 Æ alkus-Schalungshaut Vollkunststoff-Platte für erstklassige Betonqualität, 7 Jahre Langzeit-Garantie Æ Deutlich weniger Teile und clevere Detaillösungen Effiziente Baustellenlogistik z. B. durch Parkpositionen für Ankerstäbe und Schalschlösser – für den sicheren und schnellen Transport auf der Baustelle

MEVA Schalungs-Systeme GmbH Industriestraße 5, 72221 Haiterbach, www.meva.net f e b r u a r .2 0 19 . TREFFPUNKT BAU

[ 65  ]


PASCHAL

Bahn frei für Fußgänger und Fahrradfahrer

Die neue Fußgängerbrücke erhält einen überdachten Überbau aus Holz.

PASCHAL Alle Betonier- und Schalungsarbeiten für den neuen Kinzigsteg zwischen Steinach und Bollenbach sind erfolgreich abgeschlossen. Das neue Bauwerk wird zukünftig die alte, baufällige Rad- und Fußgängerbrücke über die Kinzig ersetzen.

Die Brücke ist Teil des viel befahrenen und unter Schwarzwaldtouristen beliebten Kinzigtal-Radweges, der zwischen Offenburg und Freudenstadt verläuft. Zudem dient sie als wichtige Verbindung zwischen Bollenbach und Steinach für Fahrradfahrer und Fußgänger.

Herausforderung erfolgreich gemeistert

Die Baukosten für den Neubau der Brücke belaufen sich insgesamt auf knapp 1,6 Mio. Euro und werden von den beiden Kommunen Haslach und Steinach gemeinsam getragen. Von der ausführenden Baufirma Schleith aus Waldshut-Tiengen wurde das Paschal-Werk G. Maier GmbH mit der Schalungsplanung und Lieferung beauftragt.

Für die Sichtbetonoptik der betonierten Widerlager der Fußgängerbrücke wurde die Schalung mit 2 cm breiten Nut- und Federbrettern belegt.

[ 66  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

Insgesamt lieferte Paschal die Schalung für die zwei Brückenpfeiler von je 5,45 und 3,93 Metern Höhe sowie die Schalung für die zwei Widerlager der Brücke. Besondere Anforderung im Projekt war die Sichtbetonoberfläche mit Brettstruktur. Dafür wurde die gelieferte „LOGO.3“ Schalung speziell mit 2 cm breiten Nut- und Federbrettern belegt. „Die LOGO.3 ist eine zuverlässige Schalung und war für die Projektanforderung durch ihre flexible Einsetzbarkeit bestens geeignet. Aufgrund der guten Vorplanung durch Paschal verliefen die Schalarbeiten reibungslos und zeitsparend. So konnten beispielsweise die beiden Widerlager und Pfeiler ohne großen Umbauaufwand zweifach eingesetzt werden“, sagt Bauleiter Florian Bühler, Firma Schleith. Für das Projekt wurde vom Kunststoffausgleich über Scharnierecken bis hin zu den Großflächenelementen das gesamte „LOGO.3“-Sortiment sowie die Paschal Raster Universalschalung für Fundamente eingesetzt. Insgesamt wurden rund 200 m² Schalung des Herstellers zur Baustelle geliefert. Vor ihrer Fertigstellung erhält die Brücke noch einen ca. 4 Meter breiten, überdachten Überbau aus Holz. Die alte Brücke wird abgerissen.

Zur Herstellung der je 5,45 m breiten und 3,93 m hohen Brückenpfeiler wurden die „LOGO.3“-Elemente eingesetzt.


Rettungsstollen clever geplant Mit zwei neuen Rettungsstollen wird die Sicherheit in einem der ältesten Straßentunnel Deutschlands verbessert. Die begehbaren Stollen verkürzen Fluchtwege aus dem 622 m langen Lämmerbuckeltunnel und bringen diesen sicherheitstechnisch auf den neuesten Stand.

Bei diesem kleinen, aber dennoch anspruchsvollen Bauprojekt unterstützte Meva das Bauunternehmen Ed. Züblin AG mit detaillierter Planung, Sonderschalungen und kreativen Standardlösungen.

Planung mit Köpfchen

Die beiden Rettungsstollen sind baulich sehr ähnlich und unterscheiden sich hauptsächlich in ihrer Länge. Somit konnten in beiden Stollen dieselben Schalungen zum Einsatz kommen. Zunächst galt es, die Kopfwand als Verbindung zwischen den Rettungsstollen und dem bestehenden Straßentunnel zu erstellen. Zur Anpassung an das Gewölbe des bergmännischen Tunnels wurde der obere Bereich dieser Anschlusswand zum Teil mit Sonderschalung erstellt. Die einhäuptige Schalung aus Sonderteilen und Wandschalung Mammut 350 wurde mit dem Stützbock STB 300 ausgeführt. Dieser eignet sich für Betonierhöhen bis 3,30 m.

Auftrag

Bezeichnung

HB100 Alu-Schalungsgerüst Schema RucksackÜ/F auf und los geht´s

Der erste Block des Rettungsstollens, der direkt an die Kopfwand anschließt, enthält eine Nische für die elektrische Versorgung. Dazu weitet sich der Regelquerschnitt an dieser Stelle auf. Zur Abbildung der exakten Maße sollte mit einer Rucksackschalung gearbeitet werden, die von den Meva-­Ingenieuren passgenau erstellt wurde. Um das halbrunde Sonderteil präzise auf dem Schalwagen und in der dafür vorgesehenen Tunnelnische zu platzieren, wurde zunächst die Rucksackschalung in der Bewehrung positioniert. Anschließend fuhr der Schalwagen ein und wurde exakt darunter ausgerichtet. Danach mussten die zuvor eingesetzten Verbindungsteile festgezogen werden, um die Sonderkonstruktion kraftschlüssig auf dem Schalwagen zu fixieren. Gummiprofile an der Schalung sorgten dabei für die notwendige Abdichtung zwischen Rucksackschalung und Schalwagen.

MEVA

MEVA

Die individuell erstellte Rucksackschalung wurde genau an die Tunnelgeometrie angepasst, um das halbrunde Sonderteil präzise in der dafür vorgesehenen Tunnelnische zu platzieren.

te der Mammut 350 war eine Aufstockung nicht nötig, sodass die smar t konnten. k ebecAusrichtung Arbeiten leichter voranschreiten Zur der n Isch sungen vo digitale Lö Schalung konnten "EuMax"-­ Baustützen eingesetzt werden, die diagonal an der Baugrubenböschung befestigt wurden. Dank der flexiblen Auszugslänge und des großen Feinregulierungsbereichs war die Einstellung umstandslos möglich. In drei bzw. vier Takten konnte so die Wandschalung des äußeren Stollens erstellt werden. Anschließend wurden verfahrbare MEP-­Deckentische mit MevaFlex eingesetzt, um die Decke zu schalen. Den Abschluss der zwei Rettungsstollen bilden Flügelwände mit einem Vordach. Die diagonaBemerkung Format (BxH) Ausrichtung Publikation Far len Wände dienen vor allem dazu, das Gelände abzufangen und auf t r a m s der Stollen bauma-Hinweis undleSmart TITAN einbauen, Forma essen ein Niveau mit dem Eingang zulinführen. e bem pfäh on Mikro

Typenstatik nach DIN smar t EN 12812? – ja sicher. elle für Revit-Mod gsplanung 3D-Schalun

Alu-Schalungsgerüst TITAN

smar t

Reibungsloser Übergang

An den bergmännischen Tunnel schließt sich je ein weiterer Abschnitt der Rettungsstollen in offener Bauweise an. Um einen Übergang zwischen den beiden unterschiedlichen Querschnitten herzustellen, setzten die Schalungsingenieure von Meva Sonderteile aus Holz ein. Diese dienten zunächst zur Fixierung der Fugenbänder in dem Übergangsblock und als Schalung für den Übergang von dem runden auf den eckigen Querschnitt. Die Sonderschalung aus Holz wurde während des Einsatzes auf die Wandschalung Mammut 350 aufgedoppelt und konnte später beim Bau des Stollens in offener Bauweise als Stirnabschalung wiederverwendet werden. Gleichzeitig war die Mammut 350 in allen weiteren Bauabschnitten im Einsatz, da diese Schalung sich mit einer Frischbetondruckaufnahme von 100 kN/­m² hervorragend im Ingenieurbau eignet und darüber hinaus eine breite Elementsortierung mit Größen von 1,25 m × 0,25 m bis zu 3,50 m × 2,50 m hat.

Beflügelter Ausgang der Bauarbeiten

er

s komplex

ei her Nachw Baurechtlic n be ga uf la ha Sc

B 3.44 9

smar t

licher t: Baurecht ngsgerüs ben Alu-Schalu mplexer Schalaufga ko Nachweis

• Stiellasten ≤ 128 kN • einfachste Handhabung in Planung und Ausführung • Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung • typengeprüftes System Weitere Infos: www.ischebeck.de FRIEDR. ISCHEBECK GMBH Loher Str. 31-79 | DE-58256 Ennepetal

Nach der Sohlschalung mit liegenden Wandschalungselementen mussten 3 m hohe Wände errichtet werden. Dank großer Elemenf e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 67  ]


Mischanlage mit außergewöhnlicher Ausstattung SCHWING

W. Mayer Transportbetonwerk ist ein familiengeführtes Unternehmen mit Sitz in Östringen (zwischen Heidelberg und Karlsruhe), das seit 1972 in der Transportbetonbranche tätig ist. Mit der V 4.0-Anlage nimmt das Unternehmen damit ein neues Betonwerk am Heimatstandort Östringen in Betrieb und schließt zugleich das Ersatzwerk in Bad Schönborn-Langenbrücken. Neben den sechs Zementsilos gehört zur Grundanlage ein Zuschlagstoffsilo, das ein Lagervolumen von über 1.000 m³ bei einem Durchmesser von 10,24 m hat. Das Silo steht auf einer vollverzinkten Stahlkonstruktion, in der die Mischer und die Waagenbühne diagonal angeordnet sind. Die Umsetzung der schlüsselfertigen Anlage beinhaltet auch die komplette Elektrik mit Überwachung der Anlagensicherheit, sodass Stetter eine EU-Konformitätserklärung dazu ausstellen kann. Diese bestätigt der Mischanlage die Einhaltung aller geltenden, grundlegenden, europäischen Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen.

Schutzmaßnahmen für Umgebung und Mitarbeiter

In der V 4.0-Anlage wurden zahlreiche Features aus dem umfangreichen Stetter-Baukastensystem implementiert. Für das Unternehmen W. Meyer Transportbeton sind Aspekte wie die Reduktion der Umweltbelastung sowie der vorbildliche Arbeitsschutz wichtig. Als technische Lärmschutzmaßnahme wurde daher die Verladehalle mit Rolltoren errichtet. Damit findet die Fahrmischerbefüllung in einem geschlossenen Raum statt. Dem Schutz der Mitarbeiter dient ein Abgasabsaugsystem. Die Mischanlage ist nach dem „Oneway“-Prinzip aufgebaut, das heißt, alle Fahrbewegungen auf dem Gelände verlaufen in eine Fahrtrichtung. Diese Lösung garantiert ein hohes Maß an Verkehrssicherheit, aber auch eine Vereinheitli-

DU bewegst, DU baggerst, DU fräst, DU baust, DU liest …

SCHWING

Im baden-württembergischen Östringen steht seit Kurzem eine außergewöhnliche Stetter-Mischanlage. Die V4-Anlage der Firma W. Mayer Transportbetonwerk verfügt über zwei 4 m³-Doppelwellenmischer, die in Kombination mit einer 8 m³-Fahrmischerflotte eine hohe Effizienz und zuverlässige Betonversorgung ermöglicht. Zudem hat die V 4.0 auf Kundenwunsch zahlreiche, teils außergewöhnliche Ausstattungsmerkmale aus dem Stetter-Baukastensystem erhalten.

Die V4-Anlage in Östringen verfügt über zwei 4 m³-Doppelwellenmischer und ist nach dem sicheren und effizienten „Oneway“-Prinzip aufgebaut. Alle Fahrbewegungen auf dem Gelände verlaufen in eine Fahrtrichtung.

chung der Abläufe bei zugleich hoher Effizienz. Über das Scannen eines QR-Codes auf dem Lieferschein werden alle Bänder in Position gebracht und eine fehlerfreie Dosierung ermöglicht. Diese Vollautomatisierung spart deutlich Zeit und reduziert die Fehlerquote. Nach dem „Oneway“-Prinzip erfolgt auch die Betonverladung, bei der die Fahrmischer vorwärts unter den Mischturm fahren und nach der Beladung auch vorwärts wieder herausfahren. Die Bunkeranlage für die Gesteinskörnung kann bei der Anlieferung der verschiedenen Fraktionen mit einem Sattelzug von diesem überfahren und damit ebenfalls vorwärts angefahren werden. Eine seitliche Anfahrt ist möglich, sodass die Anlage auch durch Gliederzüge beliefert werden kann.

TREFFPUNKT BAU. im Abo . 35,- € Inlandsabo (9 Ausgaben) . Gratis Prämie für Abokunden:

z. B. Muse Bluetooth Lautsprecher M-350 BTW weiß, Puma TEC Multitool oder Wenger Mini-Bordgepäcktasche

. Telefon +49(0)831/6973051-10 De zem

FACHMAGAZIN

[ 68 MZ Mediaverlag Härtnagel 2BAU . 87439 Kempten  ] f e b r u aGmbH r .2 0 19 .. TREFFPUNKT

LIV E

www.treffpunkt-bau.com

www.tr effpunk

ber 201

8 | Jan

t-bau.co

uar 201

m

12/20

18 - 01/20

19

TREFFPUNKT BAU. ist eine Baumaschinen Fachzeitschrift. Sie informiert Bauunternehmen über Maschinen und Geräte aus der Baumaschinenindustrie.

FA C H

W IR TG

EN

M AG

AZIN

Boden stabili sierun -verdi cht g für lan ung als Bas und gle is und Ge bige Straße bäude n

DA

BE I Sany: Wie sich der schläg t im Abb 60-Tonner ruchei nsatz?

IM IN TE RV

IEW Kleeno so oft il: Ölwech sel wie nöt so oft wie mö ig, nicht glich

ME SS

E

Arbeits Gesund schutz Akt nachha heit der Mituell: ltig sch arb ützen eiter

9


LAYHER

Das Koppeln der Traggerüsttürme zur Aussteifung bei großen Unterstützungshöhen erfolgt beim Allround Traggerüst TG 60 von Layher einfach mit Allround-Systemriegeln und -diagonalen per schraubenloser Keilschlossverbindung. Durch den Einsatz von Standardteilen mit vorgegebenem Systemmaß entfällt das Einmessen der einzelnen Traggerüsttürme. Im Gegensatz zu aufwendigen Konstruktionen aus Rohren und Kupplungen bedeutet dies eine Reduzierung der Montagezeit.

Schnelle und materialsparende Montage des Traggerüsts LAYHER In Bayern entsteht derzeit eine „Genusswelt“ für Molkereiprodukte. Mit dem Neubau verlagert die „Genuss-Molkerei“ Zott ihren Werksverkauf vom Stammwerk in Mertingen ins nahe gelegene Bäumenheim. Ein „modernes Einkaufsangebot mit Café“ will das Familienunternehmen schaffen, das zu den größten Molkereien Deutschlands gehört.

Realisiert wird der Neubau von der Eigner Bauunternehmung GmbH aus Nördlingen. „Im Rahmen der Bauarbeiten mussten wir unter anderem die rund 2.000 Quadratmeter große Obergeschossdecke temporär unterstützen“, berichtet Geschäftsführer Wolfram Uhl. „Neben der sicheren Ableitung der Flächenlasten von bis zu 14 kN/m² galt es dabei auch, die senkrecht und schräg verlaufenden Deckenstützen in das Traggerüst zu integrieren.“

Wirtschaftlich und flexibel – Allround Traggerüst TG 60

„Unterstützung“ für diese Aufgabe erhielt das Bauunternehmen von den Spezialisten von Layher. „Wir haben mit dem Allround Traggerüst TG 60 ein flexibles und trotzdem wirtschaftliches System im Programm“, erklärt Tobias Kächler, Geschäftsführer der Layher Bautechnik GmbH. „Basis ist das bewährte ‚AllroundGerüst‘, das um hochtragfähige Traggerüstrahmen mit maximal 18 Kilogramm Bauteilgewicht erweitert wurde. In Verbindung mit Allround-Sys-

temriegeln und -diagonalen lassen sich Traggerüsttürme so deutlich schneller und trotzdem flexibel montieren, da der quadratische Grundaufbau der Allround Traggerüsttürme TG 60 durch die verschiedenen Standardlängen der Allround-Riegel und -Diagonalen flexibel bis 3,07 Meter gestreckt und damit an die gegebenen Lasten und Geometrie vor Ort angepasst werden kann.“

Materialsparende Lösung – effiziente Logistik

„Bei diesem Projekt wählten wir in Abhängigkeit von Lastvorgaben und Position der Stützen Traggerüsttürme mit einer gestreckten Feldlänge von 2,07 Metern. So waren weniger Traggerüsttürme nötig, was Material und Montagezeit einsparte“, führt Roland Hassert, Leiter der Layher Anwendungstechnik Bau, weiter aus. Ein Systemmaß, das auch bei der Kopplung zum Einsatz kam. „Die einzelnen Traggerüsttürme werden beim integrierten System TG 60 einfach mit Allround-Systemriegeln und -diagonalen per schraubenloser Keilschlossverbindung gekoppelt. Neben der schnellen Verbindungstechnik wird durch den Einsatz von Standardteilen mit vorgegebenem Systemmaß zudem das zeitintensive Einmessen der einzelnen Traggerüsttürme überflüssig. Rechtwinkligkeit ist automatisch gegeben. Im Gegensatz zu aufwendigen Konstruktionen aus Rohren und Kupplungen bedeutet dies eine weitere Reduzierung der Montagezeit. Und für eine effiziente Logistik ist durch die Auswahl einheitlicher Systemlängen ebenfalls gesorgt.“

Beim Neubau des Zott-Werksverkaufs ließen sich die Allround Traggerüsttürme TG 60 zum Betonieren der Obergeschossdecke liegend vormontieren und anschließend schnell und einfach per Kran an den Einsatzort versetzen. Sicherheitsvorschriften auf Baustellen werden erfüllt.

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 69  ]


LITZ

B AUSTEL L ENEI NR I C H T U N G .PS A .

Die Arbeitsschutzbekleidung des Traditionsherstellers Litz ist in den verschiedenen Ausführungen (CE, Flamm- & Multinorm, Sympatex) erhältlich. Auch individuelle Anfertigungen und Sonderfarben sind möglich.

Arbeitsschutzbekleidung, die geforderte Normen übertrifft LITZ Seit Jahrzehnten produziert das Traditionsunternehmen Litz in Mauerkirchen hochwertige und moderne Firmenbekleidung. Spezialisiert hat sich der Hersteller dabei auf Einsatzbereiche im Hoch- und Tiefbau, Straßenbau, Kfz-Gewerbe, Baugewerbe, in der Logistik und in der Industrie.

Seit der Gründung im Jahr 1961 durch Gertrude und Rupert Litzlbauer steht das Unternehmen Litz auf Erfolgskurs. Aktuell liegt der Expansionsschwerpunkt auf dem europaweiten Ausbau der Vertriebsstruktur.

Überarbeitet und perfektioniert

Von der Qualität der Mitbewerber hebt sich Litz eigener Aussage nach durch die strengen Qualitätskontrollen ab. Während Normvorschriften ein fünfmaliges Waschen der Bekleidungsstücke bei 40 Grad festlegen, werden diese Vorgaben von Litz bei Weitem übertroffen. Der Hersteller hebt die Anzahl an Waschvorgängen von fünf auf 50 Wäschen und die Temperatureinstellung von 40 Grad auf 60 Grad an. Ein weiteres Qualitätsmerkmal ist die einzigartige Doublefaceausführung. „Unsere 2. Generation von hochsichtbarer Bekleidung ist nochmals überarbeitet und perfektioniert worden. Unsere Kunden erhalten damit ein ‚ÖKOTEX 100‘ geprüftes, hautfreundliches Spitzenprodukt: unser einzigartiges Spezialgewebe durch 100 %

[ 70  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

Baumwolle innen liegend (doubleface) und EN20471 Signalschutz. Dadurch ergibt sich ein Mischverhältnis von 54 % Baumwolle und 46 % Polyester“, so Rupert Litzlbauer. Auch verschiedenste Funktionen wie Leichtigkeit und Atmungsaktivität der Bekleidung sind vom Unternehmen Litz perfektioniert worden. Somit konnte beim Obermaterial ein Gewicht von lediglich 250 Gramm erreicht werden.

Arbeitsbekleidung für nahezu jede Anforderung

Das Sortiment der Arbeitsschutzbekleidung Signal 216 ist breit gefächert. Bundhosen und -jacken, Latzhosen, Overalls, Bermuda Shorts, Westen, Outdoorjacken, T-Shirts und Polo Shirts sind in drei verschiedenen Farbtönen in exzellenter Baumusterqualität erhältlich. Aufgrund der Funktionseigenschaften des einzigartig leichten Materials eignet sich diese Kollektion ideal für den Einsatz in den Bereichen Straßenbau und Transport. Doch auch das innovative Design seiner Arbeitsschutzbekleidung zeichnet das Unternehmen Litz aus. Durch spezielle Lagerserienprogramme mit eigenen Sonderfarben in verschiedenen Ausführungen (CE, Flamm- & Multinorm, Sympatex Bekleidung) wird die Entscheidung des Kunden für Corporate Fashion-Bekleidung unterstützt. Individuelle Anfertigungen von Sonderfarbbestellungen sind bereits ab einer Stückzahl von 300 Stück pro Modell möglich.


Strapazierfähig, modern und komfortabel

Die Icon X Thermojacke vereint Tragekomfort, Qualität, Funktionalität und ein neues, modernes und freizeittaugliches Design.

KANSAS Gleicher Maßstab, neuer Ansatz: Seit 1952 steht Kansas für Workwear mit höchsten Ansprüchen. Für Tragekomfort, Qualität, Funktionalität und ein neues, modernes und freizeittaugliches Design stehen die neue „ICON-X“-Kollektion und die „Hi-Vis“-Stretchhose.

KANSAS

Die Kollektion enthält beispielsweise Hosen, Latzhosen, Jacken und Pullover, die sich beliebig miteinander kombinieren lassen. „ICON-X“ wird aus Textilien hergestellt, die eine lange Haltbarkeit, besten Komfort und ein hohes Maß an Funktionalität versprechen. Die Kleidungsstücke wurden gemeinsam mit Handwerkern aus mehreren Branchen entwickelt, um zu gewährleisten, dass sie den Herausforderungen des Alltags der Kleidungsträger standhält.

Clevere und stylishe Arbeitsbekleidung

Wer sich mit Arbeitskleidung auskennt, weiß, was Oberteile und Jacken können müssen. Die „ICON-X“-Oberteile und Jacken mit „Exkin Platinum Technology“ von Kansas halten warm, indem die Körperwärme reflektiert und gleichzeitig die Feuchtigkeit abgeleitet werden. Die Sweatshirts, Sweatjacken, Kapuzenpullover, Pilotenjacken, Winterjacken und noch viele weitere Modelle sind beispielsweise Öko-TEX-zertifiziert sowie gemäß EN 342 und EN 343 3/3 zertifiziert. Sie bieten hervorragenden Komfort bei stets hochwertiger Qualität und größter Bewegungsfreiheit – und sehen zudem in jeder Farbe unverschämt gut aus.

Stretchhosen als geschmeidige Panzer

Außen hart, innen weich: Die „Hi-Vis“-Hose von Kansas mit elastischen Stretcheinsätzen und aufgedruckten Reflexstreifen erfüllt nicht nur gesetzliche Ansprüche, sondern auch die der Kunden. Der „K07 Safesoft“ garantiert, dass die fluoreszierende Farbe und die damit verbundenen Warneffekte weder durch die Sonne noch durch häufiges Waschen bei 85 Grad ausbleichen. Stretcheinsätze an den Hüften, Oberlenden und im Schritt sorgen für volle Bewe-

ROFA NEWLINE Optimale Sichtbarkeit bei schlechten Sichtverhältnissen & Dunkelheit.

Ideal für kühle Temperaturen: die Winterjacke „Airtech“ von Kansas.

gungsfreiheit. Die Oberfläche ist aus Goretex und somit wasserdicht, atmungsaktiv und außerdem schmutz-, öl- und wasserabweisend, während die Innenseite aus weichster Baumwolle besteht, denn: Erst wenn es sich gut anfühlt, ist es auch wirklich sicher.

NEU!

Optimierte Passform für Damen!

EN ISO 20471

TRADITION TRIFFT MODERNE.

TRADITION TRIFFT MODERNE. Berufs- und Schutzkleidung seit 1897

f e b r u a r .2 0 19 . TREFFPUNKT BAU Berufs- und Schutzkleidung seit 1897 mehr Infos unter www.rofa.de oder unter +49 (0) 5923 898 0 | info@rofa.de www.rofa.de

[ 71  ]


Antirutschbeläge für die sichere Arbeit mit Baumaschinen KRÜCKEMEYER

Safety-Walk ist allerdings nicht zu verwechseln mit Antirutschmatten, die zur Ladungssicherung beim Transport verwendet werden. Die selbstklebenden Antirutschbeläge dienen ausschließlich dazu, Unfälle zu vermeiden, bei denen Personen zu Schaden kommen könnten. Safety-Walk garantiert daher eine ausgezeichnete Rutschhemmung auf trockenen, glatten, nassen oder ölverschmierten Böden und kann schnell und einfach aufgebracht werden. Die rutschfeste Unterlage besteht aus hochwertigen Materialien, ist extrem belastbar und überzeugt durch seine Langlebigkeit bei dauerhafter Verklebung.

Safety-Walk ist ein selbstklebend ausgerüsteter Antirutschbelag zum Personenschutz, der ähnlich wie Schleifgewebe eine raue Oberfläche besitzt. Dieses grobkörnige Material, aufgeklebt auf Böden, Trittstege oder andere begehbare Oberflächen, verhindert laut Hersteller Betriebsunfälle durch Ausrutschen, Stürzen oder Stolpern.

Pflichteinsatz im täglichen Betrieb

KRÜCKEMEYER

Zu beachten ist, dass weit über die Hälfte an Arbeitsunfällen in Deutschland eben durch Stolpern, Ausrutschen und Stürzen verursacht werden. Safety-Walk kann als Trittsicherung und „Fußbodenbelag“ diese Umstände vermeiden. Im betrieblichen Alltag gelten dabei die technischen Regeln für Arbeitsstätten bei Fußböden (ASR A 1.5/1,2). Mit der Rutschhemmklasse bis zu R13 besitzen Safety-Walk-Produkte die maximale Rutschhemmung zur GefahrenverFür Baumaschinen gibt es das selbstklebende Safety-Walk auch als exakt meidung. Safety-Walk zugeschnittene Wunschform. Unterschiedliche Klebstoffe sind je nach erfüllt zudem die Einsatzzweck ebenfalls optional verfügbar. rechtlichen Vorgaben der EWG-Richtlinie dolezych_anz_donova_powerlash+dyneemakette_90x135mm_20_03_2018.qxp_Layout 1 20.03.18 09:25 Seite 1 89/391 + DIN 51130.

Von A nach B mit !

80% leichtere Kette = 100% glückliche Fahrer! Mit der textilen Zurrkette ist das Sichern schwerer Lasten das reinste Vergnügen! Die leichte Kette ist stark wie Stahl, schnitt- und abriebfest, kinderleicht im Handling und schonend zur Ladung!

Heben und Transportieren – seit über 80 Jahren wird‘s sicher mit wie Dolezych. www.donova.info

[ 72  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

Der Einsatz von Safety-Walk bei Baumaschinen

Dreckige Oberflächen auf Baumaschinen und verschmutzte Schuhe sind Dinge, die im Baugewerbe zum Tagesgeschäft dazugehören. Allerdings birgt genau diese Kombination auch ein erhebliches Gefahrenpotential beim Umgang mit den Fahrzeugen und Maschinen. Baumaschinen aller Art müssen sicher „begehbar“ sein. Auf allen Baumaschinen existieren Stellen, Tritte und Stege, die aufgrund der alltäglichen Tätigkeiten betreten werden müssen. Hierzu zählen z. B. Motorabdeckungen bei Baggern, Ausleger auf Kranen, Verladeflächen beim Lkw oder Einstiege beim Radlader. Ein falscher Schritt auf den schmalen, glatten oder verschmutzten Oberflächen kann schnell zum Stolpern, Ausrutschen oder Stürzen führen. Generell muss bei den Baumaschinen ein sicherer Einstieg sowie zur Instandhaltung und Wartung das sichere Bewegen auf dem Fahrzeug gewährleistet und möglich sein. Safety-Walk kann daher selbstklebend auf allen begehbaren Oberflächen, Trittsteigen, Leitern und Einstiegen von Baumaschinen aufgebracht werden und reduziert die oben genannten Gefahren auf ein Minimum. Zusätzlich kann das Antirutschmaterial auch als verformbare Variante auf bereits installierte Riffel- bzw. Tränenbleche aufgebracht werden. Diese Kombination bietet somit den optimalen Schutz beim Betreten von verschmutzten Oberflächen mit verschmutzten Schuhen.


Wirtschaftliche Baumaschinensicherung durch Videoüberwachung CAMELOT

Die Firma Camelot bietet mit dem Watchtower ein mobiles Überwachungssystem für Baustellen an. Das System lässt sich leicht per Radlader oder Gabelstapler versetzen und passt sich daher flexibel der Baustelle an. Das System bietet hochauflösende und vielfältig einstellbare Kameras mit automatischer Tätererkennung, die mittels Silhouetten-Scanner unerwünschte Personen und Fahrzeuge von harmlosen „Besuchern“ wie z. B. Fuchs, Katze oder Hund unterscheiden kann. Fehlalarme werden somit minimiert. Auch ohne Beleuchtung verfügen die Kameras über eine optimale Nachtsicht. Ärger mit Anwohnern wird so vermieden. Mit einer Reichweite von 80 m je Kamera kann ein bis zu 20.000 m² großes Areal überwacht werden. Die Geofence-Funktion ermöglicht nach Herstellerangaben das Einhalten höchster Datenschutz- und Privacy-Richtlinien.

Diebstahlprävention statt -dokumentation

Erfasst das System unerwünschte Personen auf der Baustelle, löst es eine Alarmmeldung in der angeschlossenen Alarmzentrale aus, die sofort Security oder Polizei zur Baustelle beordert. Per Live-Ansprache über integrierte Lautsprecher kann der Täter ebenfalls verscheucht werden. Die gespeicherten Video-Bilder können entscheidende Vorteile bei der Täterverfolgung bieten. So können viele Diebstahlversuche bereits im Keim erstickt werden. Baumaschinen und Materialien können durch das Überwachungs-System besonders wirksam und wirtschaftlich vor Dieben geschützt werden. Parkt man außerhalb der Arbeitszeiten die Baumaschinen im Überwa-

CAMELOT

Baggerschaufeln, kiloschwere Rohre, ganze Krane: „Schwer“-Verbrechen sind auf deutschen Baustellen mittlerweile nahezu an der Tagesordung. Aktuell zeichnet sich ein Trend ab, dass nicht nur Kleinmaterial auf Baustellen geklaut wird, welches sich einfach und ohne Hilfsmittel transportieren lässt. Doch wie können mittelständische Handwerks- und Bauunternehmen ihr Eigentum wirtschaftlich sichern?

Ein Camelot Watchtower hat bis 20.000 m² im Blick und wacht über die teuren Gerätschaften bei Tag und Nacht.

chungsbereich des Kameraturms, so kommt niemand unbemerkt an diese heran. Ein klarer Vorteil gegenüber herkömmlichen Sicherheitskonzepten wie GPS-Tracking, die erst greifen, wenn die Diebe bereits mit der Maschine unterwegs sind. Denn gegen Dieseldiebstahl oder Sachbeschädigungen können diese Systeme ebenfalls nichts ausrichten.

Wirtschaftliche Baumaschinensicherung

Eine effektive Sicherung von Baumaschinen im Wert von Hunderttausenden Euro kann so schon mit einem einzelnen Watchtower realisiert werden. Dieser kann für einen niedrigen dreistelligen Preis pro Monat gemietet werden. Das System von Camelot ist bundesweit liefer- und einsetzbar.

WOLLEN SIE ANDERS SEIN!?

M I T UNS IM REGEN

FLEXIBEL | SERIÖS | INNOVATIV

www.litz.at

STEHEN EN 343

ISO 9001:2015

EN ISO 20471

ISO 14001:2015

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 73  ]


TPA MOBILE STRASEN

Stahl-Panels sorgen für sicheren Stand beim Erdkabelbau

Über 500 Stahlplatten von TPA verbaute De Romein als temporäre Baustraße bei der Verlegung eines 30 kV Erdkabels im Pilotprojekt Dörpen/ West-Niederrhein.

TPA MOBILE STRASSEN „Sechs Meter lang, 1,80 m breit, rund 15 mm dick und über eine Tonne schwer. Wenn man so will das genaue Gegenteil von High Tech“, meint Till Holzschuh vom Vertrieb West bei TPA Mobile Straßen mit einem Blick auf einen Stapel TPA Stahl-Panels, die auf dem Service Truck auf die Auslieferung warten. Erklärend fährt er fort: „Oft ist es aber genau das, was unsere Kunden für schwere Einsätze mit Raupenfahrzeugen im Leitungs- oder Erdbau benötigen, um zügig und sicher voranzukommen.“

Über 500 Stahlplatten dieser Größe hatte TPA Mitte des Jahres für diesen Zweck an die De Romein Gruppe aus dem niederländischen Veendam geliefert. Im Rahmen des Freileitungsprojektes Dörpen/ West-Niederrhein hatte De Romein als Nachunternehmer der Köster GmbH die Verlegung eines Erdkabels im Gebiet der Stadt Haren (Ems) übernommen. Im Gegensatz zum rund 28 km langen übrigen Verlauf der neu zu errichtenden 380 kV Freileitungstraße des Netzbetreibers Tennet muss ein etwa 3,1 km langer Abschnitt zwischen den Kabel-Übergangsanlagen in Dankern und Segberg unterirdisch als Erdkabel verlegt werden. Das vorgeschriebene Regelprofil für dieses Pilotprojekt sieht eine offene Bauweise mit einer Verlegetiefe für die Leitungen von 1,60 m in einer thermischen Bettung vor, die aus einer speziellen Sandmischung und Magerbeton besteht. Die Ausschachtungstiefe liegt bei 1,80 m. Die Gesamtbreite der Arbeitstrasse beträgt auf der gesamten Länge während der Bauarbeiten rund 45 m. Erst nach Abschluss aller Tiefbauarbeiten erfolgt dann später das Einziehen der Kabel.

Schnell und sicher auf dem Hin- und Rückweg

Bei den enormen Mengen an Aushub und Material, die vor Ort vom Team von De Romein bewegt werden müssen, war die Einrichtung einer stabilen und sicheren temporären Baustraße für die gesamte Logistik und eine zuverlässige Zeitplanung von ausschlaggebender Bedeutung. Entlang der gesamten Trasse wurde daher eine über drei Kilometer lange Zuwegung aus TPA Stahlpanels in einer Doppelspur gelegt, auf der sich Bau- und Transportfahrzeuge zügig bewegen können, ohne den Boden zusätzlich durch zu hohe Verdichtung zu belasten.

WIMAG ROHRLEGER. SCHWER WAR GESTERN. Der starke Rohrleger. Perfekt geeignet für den einfachen & sicheren Rohrtransport.

JETZT zum Newsletter anmelden – und keine Branchen-News verpassen! www.treffpunkt-bau.com

www.wimag.de

[ 74  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU


FRUTIGER

Zur Reinigung von großem Gerät von grobem Schmutz entwickelte Frutiger die MobyDick Demuckinganlage.

Die Marke mit dem Wal FRUTIGER Negative Emissionsauswirkungen auf Mensch, Umwelt und Maschine zu reduzieren gehört seit über 30 Jahren zu den Kernkompetenzen der Frutiger Company AG. Heute nutzen laut Unternehmensangaben über 2.500 internationale Kunden die Produkte mit dem unverkennbaren Wal-Logo. Darunter finden sich neben kleinen und mittelständischen Unternehmen auch zahlreiche Weltkonzerne sowie Behörden, Armeen und die NATO.

Ganz egal ob Deponie, Materialumschlagplätze, Recyclinghöfe, Baustellen oder Gewinnungsbetriebe: Die Produktpalette der Marke MobyDick bietet eine große Vielfalt an modernen und praxistauglichen Lösungen. Angefangen hat diese Erfolgsgeschichte im Jahre 1986 mit der Installation der ersten Reifenwaschanlage bei einem Schweizer Kunden. Den speziellen Markennamen „MobyDick“ fand der jetzige Geschäftsführer Urs Frutiger dann beim Spielen mit seiner Tochter dank einem ihrer Spielzeuge: dem spritzenden Gummi-Wal.

Durchbruch mit Weltneuheit

Im Dezember 1995 gelang Frutiger der internationale Durchbruch mit der ersten Durchfahranlage. Diese Weltneuheit, die erstmals eine Reinigung von Reifen, Unterboden und Chassis in weniger als einer Minute ermöglichte, führte in den folgenden Jahren zu einer wachsenden Nachfrage. Diese forderte eine weltweite Expansion der Firmengruppe. Die stetige Weiterentwicklung der MobyDick Anlagen ermöglichte immer bessere Reinigungsergebnisse und durch das integrierte Wasserrecycling war es (im Gegensatz zu den früher üblichen Durchfahrbecken) nun möglich, die Fahrzeuge mit Klarwasser zu reinigen. Nicht selten konnten deshalb vor dem Wochenende jeweils kleinere Staus

vor einigen Anlagen beobachtet werden, da viele Chauffeure die gute Reinigungsleistung gerne dazu nutzten, ihre Fahrzeuge vor dem Feierabend noch kurz zu säubern. Dabei stand bei der Benutzung einer MobyDick Anlage erstmals nicht mehr die saubere Straße, sondern das saubere Fahrzeug im Mittelpunkt. Die Vorteile lagen auf der Hand, denn neben großen Mengen an Frischwasser konnte mit der automatischen Reinigung auch viel Zeit an mühsamer Handarbeit mit einer Sprühlanze eingespart werden. Das geht noch besser, dachten sich die Frutiger Ingenieure und entwickelten nach der Jahrtausendwende die erste MobyDick Demuckinganlage, ausgelegt, um Rad- und Kettenfahrzeuge bis zur Größe einer CAT D11 innerhalb weniger Minuten vom Grobschmutz zu befreien. Der Erfolg dieses Produkts ließ nicht lange auf sich warten. So sind MobyDick Demucking Anlagen heute in zahlreichen Minen, auf Truppenübungsplätzen und bei großen Baumaschinen Vermietern im Einsatz.

Kanonen gegen Staub

Der Einsatz von MobyDick Reifen- und Demuckinganlagen hat in der Praxis zudem immer wieder gezeigt, dass sich auch die Staubentwicklung durch die sauberen und nassen Räder erheblich mindern lässt. Aus diesem Grund wurden Reifenwaschanlagen in der Vergangenheit auch mit dem Zweck der Staubminderung auf Fahrbahnen eingesetzt. Natürlich konnten hierdurch nicht immer alle Probleme von Staubemissionen vollständig gelöst werden und die Nachfrage nach weiteren praxistauglichen Lösungen zur Staubbindung stieg stetig an. Aus diesem Grund führte Frutiger vor knapp fünf Jahren die "MobyDick Dust Control Cannons" ein. Hierbei handelt es sich jedoch nicht einfach um adaptierte Schneekanonen, sondern um von Grund auf und ausschließlich für Staubbindung entwickelte Anlagen. f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 75  ]


Sicherheits-Plus für die Profis auf der Baustelle GÜNZBURGER STEIGTECHNIK So leicht kann Sicherheit auf der Baustelle sein: Der bayerische Hersteller Günzburger Steigtechnik hat seine ML-Leiternserie erweitert und bietet mit der neuen ML Bauleiter eine besonders leichte und handliche Leiter an. Toller Nebeneffekt: Die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft BG Bau fördert den Kauf mit interessanten Arbeitsschutzprämien.

Mit ihrer großzügigen Standplattform (bis 400 x 425 mm) und den oberhalb der Standplattform gekröpften Holmen bietet die neue ML Bauleiter der Günzburger Steigtechnik den Profis am Bau nicht nur einen sicheren Stand, sondern auch einen sehr großen Arbeitsbereich. Eine ein Meter hohe Umwehrung sowie beidseitige Handläufe garantieren dabei optimale Sicherheit beim Arbeiten in der Höhe. Für hohe Stabilität und Langlebigkeit sorgt das optimierte Leitern-Gelenk „safe-cap“ mit 6-fach-Vernietung und höherer Wandstärke. Auf Wunsch kann die Stufenstehleiter „Made in Germany“ mit den rutschhemmenden Trittauflagen „clip-step“ und „clip-step R13“ nachgerüstet werden. Auch Transporthubrollen und Holmverlängerungen mit einem maximalen Verstellbereich von bis zu 375 mm sind als Zubehör erhältlich. Dabei geht die Günzburger Steigtechnik bei Qualität und Sicherheit keine Kompromisse ein: 80 mm tiefe, geriffelten Stufen sowie ein beidseitiger Handlauf garantieren ein sicheres Aufsteigen. Zusätzliche Querverstrebungen, eine Spreizsicherung mit zwei hochfesten Perlongurten sowie die konische Bauweise sorgen für eine hohe Standsicherheit der Leiter. Die neue Aluminium-Stufenstehleiter ist in fünf unterschiedlichen Größen für Arbeitshöhen von bis zu 3,83 m erhältlich.

HOERBIGER Verladen, transportieren, montieren – viele Tätigkeiten in Logistik, Industrie und Handwerk verdienen mehr Aufmerksamkeit, wenn es um Komfort und Gesundheit der Mitarbeiter geht. Gerade im Hinblick auf Anwenderbezug punktet der Xetto, das mobile Transportsystem von Hoerbiger, mit einer Vielzahl praktischer Extras. Auf der LogiMAT 2019 in Halle 1 Galerie, an Stand OG66 verschafft Hoerbiger dem Fachpublikum einen detaillierten Überblick über das Leistungsspektrum des mehrfach preisgekrönten Systems. Ein besonderes Highlight: Dank ihrer gesundheitsschonenden Bauweise wird die Lösung bei Bedarf als Arbeitsmittel für Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung gefördert.

Wer Waren schnell von A nach B bewegen muss, hat mit dem Xetto den idealen Partner an der Hand. Sein wahres Potenzial beweist er besonders im Einsatz beim Kunden vor Ort, wenn es um die Auslieferung von Produkten von bis zu 250 kg geht. Dank hydraulischer Hebevorrichtung lassen sich Für einen erhöhten diese ergonomisch und komBedienkomfort sorgt fortabel bewegen. Dazu trägt Hoerbigers mobile auch die zweite Bedieneinheit am Transport- und Ladehilfe Xetto. . Handgriff bei. Dieser lässt sich zusätzlich auch einfach und in gerade einmal 30 Sekunden montieren oder demontieren. Anwender können den Xetto dadurch platzsparend in ihrem Fahrzeug verstauen. Ladung nimmt der Xetto auf wie ein Transportwagen. Beim Verladen wird er zum Hubwagen: Mithilfe von Mikro-Hydraulik und Kinematik hebt er die Fracht auf bis zu 80 cm Ladekantenhöhe. Anschließend „klettert“ er hinterher und gelangt platzsparend mit ans Ziel. Dort läuft alles in umgekehrter Weise ab: Der Xetto wird mit einer einfachen Bedienfeld-Steuerung aus dem Fahrzeug herausgefahren, verschafft sich festen Stand, verwandelt sich erneut in einen Hubwagen und ermöglicht Anwendern so den sicheren, kräfte- und rückenschonenden Transport der Ladung zum Einsatzort.

HOERBIGER

GÜNZBURGER STEIGTECHNIK

Die neue ML Bauleiter ist nicht nur stabil und robust, sondern auch besonders leicht und schnell zur Hand – also perfekt geeignet für den täglichen Einsatz und den schnellen Standortwechsel.

Ein Helfer für viele Herausforderungen

www.nordiclights.com

LIGHTS FOR HEAVY DUTY VEHICLES

LEISTUNGSSTARKE MASCHINEN FORDERN LEISTUNGSSTARKE SCHEINWERFER!

SCULPTOR N6002

SCORPIUS N4402

CENTAURUS N4601 QD

EINZIGARTIG! Der N6002 ist ausgestattet mit Fern- und Abblendlicht, Blinker sowie Positionsbeleuchtung in LED-Technologie und verfügt über ein herausragendes Dämpfungssystem.

LEISTUNGSSTARK – KOMPAKT– BEWÄHRT Der N4402 überzeugt mit kompakter Form und einwandfreier Beleuchtungsstärke.

STARK! Der N4601 liefert überwältigende Beleuchtung und ist mit der revolutionären QUAKE-Dämpfung bestückt.

Kontakt für Deutschland, Österreich und Schweiz Fon: +49 2301 919787 13 • Fax: +49 2301 919787 26 • Email: annika.buecker@nordiclights.com

[ 76  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU


WA RTU NG . P F L E GE .

Immer mehr Kunden nutzen Scania Wartung mit flexiblen Plänen und können damit die Betriebszeit ihrer Fahrzeuge maximieren. Denn jeder Lkw erhält genau die Wartung, die er benötigt – ein maßgeschneidertes Servicekonzept dank Scania Telematik.

Eine Vielzahl von Sensoren hat die Komponenten und Baugruppen der Fahrzeuge genau im Blick.

Maßgeschneideter Service mit flexibler Wartung SCANIA Scania Deutschland Österreich, Anbieter von nachhaltigen Transportlösungen und Services, bietet Fahrzeugwartung, die dank Scania Telematik auf Echtzeit-Betriebsdaten und der aktuellen Fahrzeugnutzung basiert. Mit der vernetzten Dienstleistung erhält jeder Lkw genau die Wartung, die er braucht, und Kunden profitieren damit von einer optimalen Verfügbarkeit und Laufzeit ihrer Fahrzeuge.

„Mit Einführung der neuen Scania Lkw-Generation hat Scania 2016 auch die vernetzte Dienstleistung Scania Wartung mit flexiblen Plänen eingeführt“, so Joachim Hepfer, Leiter Parts und Serviceverträge, Scania Deutschland Österreich. „Seitdem haben unsere Kunden weltweit mehr als 60.000 Wartungsverträge mit flexiblen Plänen abgeschlossen. Mit fast 7.000 flexiblen Wartungsverträgen im deutschen und österreichischen Markt liegt Scania Deutschland Österreich im europäischen Vergleich auf Platz zwei, hinter Großbritannien“, so Hepfer. Das bedeutet: „Etwa 70 Prozent aller in diesem Jahr abgeschlossenen Wartungsverträge schließen unsere Kunden in Deutschland und Österreich als Scania Wartung mit flexiblen Plänen ab. Tendenz steigend.“

von einer optimalen Verfügbarkeit und Laufzeit ihrer Fahrzeuge“, so Hepfer. „Mit der Dienstleistung helfen wir unseren Kunden, ihre Gesamtwirtschaftlichkeit zu optimieren.“

Proaktiver Werkstattservice

Für das weltweite Netzwerk an Scania Servicestützpunkten bzw. Werkstätten erfordert das Konzept der Wartung mit flexiblen Plänen eine proaktive Herangehensweise. „Anstatt darauf zu warten, dass Kunden anrufen, um einen Wartungstermin zu vereinbaren, setzt sich die Werkstatt selbst mit dem Kunden in Verbindung, wenn der fortlaufend optimierte Wartungsplan anzeigt, dass es Zeit für eine Wartung ist“, erklärt Hepfer. Dies hat in unseren Werkstätten zu einem Umdenken geführt. Wir können nicht nur die Betriebszeit für den Kunden erhöhen, sondern auch unsere eigenen Werkstattkapazitäten besser nutzen, da die anstehende Arbeit besser vorausgeplant werden kann.“

350.000 vernetzte Scania Fahrzeuge

SCANIA

„Weltweit sind mittlerweile etwa 350.000 Scania Fahrzeuge vernetzt und ein Sechstel davon ist mit unseren flexiblen Wartungsintervallen unterwegs“, ergänzt Joachim Hepfer. Ist das Fahrzeug im Fernverkehr unterwegs, auf der Baustelle oder in der Entsorgung? Fährt es eher in warmen oder trockenen Regionen oder auch bei Schnee und Salz? Alle relevanten Informationen stellt die Bordelektronik zur Verfügung, die mit einer Vielzahl von Sensoren die Komponenten und Baugruppen im Blick hat. Die Daten selbst ruft Scania regelmäßig über den Scania Communicator ab.

Optimale Verfügbarkeit

„Ein von Scania designtes Programm analysiert diese Informationen und legt den passenden Wartungsplan fest. So erhält jeder Lkw genau die Wartung, die er braucht. Unsere Kunden profitieren damit

Ein von Scania designtes Programm legt den Wartungsplan anhand der gesammelten Informationen fest.

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 77  ]


BOSCH POWERTOOLS

Um flexibel und mobil zu sein, sind Akku-Werkzeuge besonders wichtig. Beispielsweise der Bosch Akku-Drehschlagschrauber GDX 18V-200 C Professional sowie der Bosch Akku-Winkelschleifer GWS 18V-10 SC Professional.

Mobile Höchstleistung für die Schiene BOSCH POWERTOOLS Es ist ein Ort der Superlative: ein Containerterminal, das zu den modernsten der Welt zählt, mehr als 9.000 Seeschiffe, die jährlich an den Kaimauern festmachen und bis zu 138 Millionen Tonnen befördern und umladen – das ist der Hamburger Hafen, der drittgrößte Seehafen Europas. Als Drehkreuz für 180 Länder weltweit erstreckt er sich über mehr als 7.000 Hektar Fläche – das ist fast so groß wie 10 Fußballfelder – und zeigt Krane und Container so weit das Auge reicht. Alles ist rund um die Uhr in Bewegung, der Hafen pulsiert. Regie führt dabei die Hamburger Hafenbehörde „Hamburg Port Authority“ (HPA). Sie dirigiert die riesigen Güterströme auf ihrem Weg von der Kaimauer ins Hinterland – eine weitere Einzigartigkeit des Hamburger Hafens: Mit 300 Kilometern Gleisen ist er der größte Eisenbahnhafen Europas. 135 Eisenbahnunternehmen sind auf seinem Streckennetz unterwegs – Weltrekord.

Alles rollt, nichts bleibt auf der Strecke

Für den Transport von Massengütern läuft auf der Schiene alles im Minuten-Takt. Damit keiner der 200 Güterzüge, die täglich über die Gleise rollen, ausfällt, hat die „Hamburg Port Authority“ eine Werkstatt. „Unsere Kunden kommen aus ganz Europa“, erklärt Sebastian Weiß, der stellvertretende Werkstattleiter. „Wir erledigen Revisionsund Wartungsarbeiten sowie Bedarfsinstandsetzungen. Der Radsatztausch bei Güterwagen und Containertragwagen zählt zu unseren häufigsten Aufträgen. Und: Wir arbeiten sowohl in der Werkstatt als auch auf der Schiene, und meistens muss es schnell gehen. Die Hamburger Hafenbahn tickt wie ein Uhrwerk“, erzählt er weiter. Um flexibel und mobil zu sein, sind für sein Team an allen Einsatzorten Akku-Werkzeuge besonders wichtig. „Zum Beispiel Akku-Drehschlagschrauber, um die Abhebesicherung der Radsätze zuverlässig festzuziehen, oder Akku-Winkelschleifer, um Oberflächen für eine neue Lackierung vorzubereiten“, ergänzt der stellvertretende Werkstattleiter, bevor er mit Mitarbeiter Danila Marginean einen neuen Auftrag bespricht. Die Rangierlok hat gerade zwei Güterwagen zur Revision in die Halle geschoben und Danila Marginean bereitet den

[ 78  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

Arbeitseinsatz vor. Im Werkzeuglager wählt er hierfür Profi-Elektrowerkzeuge von Bosch: den Akku-Drehschlagschrauber GDX 18V-200 C Professional, den Akku-Winkelschleifer GWS 18V-10 SC Professional und den Akku-Baustrahler GLI 18V-2200 C Professional, der ihm schwer zugängliche Bereiche mit 2.200 Lumen ausleuchtet. Auch die Wahl des passenden Akkus steht für ihn fest. „Bei uns muss der Akku leicht und handlich sein, damit wir auch in schwierigen Positionen bequem arbeiten können. Gleichzeitig muss er bei leistungsintensiven Anwendungen wie längeren Trenn- oder Schleifeinsätzen einen langen Atem haben“, begründet der Industriemechaniker und greift zum „ProCore18V“-Akku von Bosch. „Außerdem ist wichtig, dass der Akku auf jedes unserer Geräte passt, damit man nicht herumlaufen und die Akkus zusammensuchen muss“, ergänzt er und erklärt damit das „Flexible Power System“ von Bosch: Es stellt die Kompatibilität zu allen neuen und bestehenden Elektrowerkzeugen und Ladegeräten einer Voltklasse sicher.

Akku-Leistung mit Signalwirkung

Leistungsstärke, lange Lebensdauer, Kompatibilität zum bestehenden Programm – mit diesen Merkmalen erleichtern die neuen Hochleistungs-Akkus „ProCore18V“ von Bosch den täglichen Einsatz. Die Kombination aus neuer Zellgeneration mit höherer Kapazität und Akku-Design mit verbesserter „CoolPack“-Technologie ermöglicht eine sehr kompakte Bauweise bei höherer Stromabgabe und eröffnet Handwerkern damit eine neue Leistungsklasse. Zudem bieten die Hochleistungs-Akkus für jede Aufgabe die optimale Größe: mit 4,0, 8,0 und 12,0 Ah. Weil Danila Marginean mit dem Akku-Drehschlagschrauber GDX 18V-2000 C Professional vor allem an schwer zugänglichen Stellen arbeiten muss, setzt er heute auf den „Compact“-Akku „ProCore18V 4.0 Ah“. Der ist dank neuer Zellen mit höherer Kapazität einlagig aufgebaut und dadurch wesentlich kleiner und leichter als der zweilagige Standard-Akku mit 4,0 Ah – bietet aber dieselbe Leistung. Sein Chef, Sebastian Weiß, der kurz vorbeischaut, erläutert einen weiteren Vorteil: „Die Akku-Leistung ist für uns sehr wichtig, um Gewicht einzusparen. Wir müssen dann we-


Die Profi-Werkzeuge von Bosch sind zwar leicht und handlich, haben aber dennoch einen leistungsstarken Akku.

niger Akkus mitnehmen, wenn wir Reparaturen vor Ort ausführen.“ Für leistungsintensivere Anwendungen und eine besonders lange Laufzeit setzt der Werkstattleiter daher auf den „Performance“-Akku „ProCore18V 8.0 Ah“.

Alles in Bewegung, die Zukunft ist mobil

Danila Marginean ist mit der Revision der Güterwagen schnell vorangekommen: Er hat die Schweißnähte mit dem GWS 18V-10 SC Professional vorbereitet, damit sie im nächsten Schritt erneuert

Danila Marginean kümmert sich mit fachmännischem Auge um die Revision der Güterwagen der Hamburger Hafenbahn.

werden, und er hat die Schrauben der Abhebesicherung bei allen Radsätzen festgezogen. Akku und Werkzeug haben ihn dabei überzeugt: „Der GDX 18V-200 C Professional ist kompakt und hat mit 200 Newtonmetern richtig Kraft, selbst für die großen Schrauben und Muttern.“ Auch Sebastian Weiß ist zufrieden, denn auf der Schiene kann es wieder rollen: „Mit diesem Werkzeug sind wir für eine mobile Zukunft gut gerüstet.“ Da heißt es jetzt erst mal abschalten und am Feierabend Schiffe gucken – am Hamburger Hafen ist immer was in Bewegung.

Immer gut geschmiert Alle beweglichen Metallteile müssen regelmäßig geschmiert werden. Denn ohne Schmierfilm laufen sie trocken – und es gibt Beschädigungen wie auch unangenehme Quietschgeräusche. Sonax hat hierfür zwei leistungsstarke technische Produkte im Programm.

Speziell für Montagearbeiten ist das „Haftschmier-Spray“ gedacht. Durch die Verwendung eines viskosen, aber noch sprühbaren Fettes entsteht auf den behandelten Flächen eine fest haftende Schicht. Der Langzeit-Schmierstoff schützt sämtliche Teile, die hohem Druck, Stößen und Schwingungen ausgesetzt sind. Dabei ist das leistungsstarke Spray mit hervorragender Kriechfähigkeit eher für „gröbere“ Schmierarbeiten gedacht und lässt sich ideal beispielsweise für das druckstabile Schmieren von Scharnieren, Achsgelenken, Rollen oder Zahnrädern verwenden. Auf den Metallteilen ist es spritzwasserund salzwasserfest sowie temperaturbeständig von -35 bis +200 °C. Für die Schmierung und Pflege beweglicher Teile in staubiger Umgebung empfiehlt Sonax das „Antihaft-Trockenschmier-Spray“: Der vollsynthetische Schmierstoff wirkt auf PTFE-Basis (Polytetraflourethylen) – bekannt unter dem Handelsnamen „Teflon“. Das Schmiermittel bildet überall dort, wo Reibung entsteht, einen trockenen, wachsartigen schmutz- und wasserabweisenden Schutzfilm. Das Spray eignet sich zum Beispiel hervorragend für die Behandlung von Gleitflächen aller Art sowie für Ketten oder Führungsschienen. Beide Sprays enthalten kein Silikon und sind harz- und säurefrei. Darüber hinaus ist das Antihaft-Trockenschmier-Spray resistent gegenüber korrosiven Medien, es lässt sich tropffrei auftragen und ist sehr alterungsbeständig. Die Schmiermittel sind im Fachhandel in der praktischen 400 ml Sprühdose erhältlich.

SONAX

SONAX

Zwei leistungsstarke technische Sprays für diverse Schmierarbeiten.

www.RoFLEX.ch das Schweizer Original

RoFLEX-Hochdruck-Schraubkupplungen und Hydraulikkomponenten nach Mass f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 79  ]


HS-SCHOCH

Winterreparatur: Aufrüsten für den zweiten Frühling

Ein Felstieflöffel vor …

… und nach der Regeneration durch Esco und Hardox.

HS-SCHOCH Was im Laufe des Jahres aufgrund des täglichen Geschäfts nicht möglich war, wird häufig in den Wintermonaten nachgeholt: Löffel, Greifer und Schaufeln werden für ihren zweiten Frühling fit gemacht.

Ob Verschleißerscheinungen oder Bruchschäden, ob dringend notwendige Bohrwerksarbeiten, Aufpanzerungen oder der Austausch ganzer Baugruppen: Der Anbaugeräte- und Verschleißteilexperte HS-Schoch ist eine der ersten Adressen, wenn es um die „Winterregeneration“ für Schaufeln, Greifer und Löffel geht. Abhängig vom jeweiligen Hersteller sind die aufgearbeiteten Werkzeuge und Maschinen nach einem Regenerationsaufenthalt bei HS-Schoch in besserem Zustand als neu gekauft. Möglich werde dies durch die Verwendung von Hardox-Verschleißblechen, Borox-Messerstählen und Esco-Zahnsystemen, Schutzschilden und Verschleißplatten.

Neue Messer schneiden gut

Um die Ausfallzeiten zur verringern, unterhält der Verschleißexperte an den Standorten in Lauchheim und Coswig-Cobbelsdorf sehr gut sortierte Verschleißteile-Lager. Alle gängigen Zahn- und Messersysteme werden von dort aus, auf Kundenwusch auch innerhalb 24 Stunden, zum jeweiligen Bestimmungsort ausgeliefert. Das Unternehmen ist einer von deutschlandweit drei Esco Haupthändlern. Esco entwickelt und produziert seit mehr als 90 Jahren verschleißfeste Produkte wie Zahnsysteme, Schutzschilde und Verschleißplatten.

Gewusst wie: Erfahrung ist das A und O

Vor …

...und nach der Regeneration durch Esco und Hardox.

OberfLÄCHeNTeCHNIK • KOrrOSIONSSCHuTZ W si

Nie mehr ROST ! f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

über 6.000 Std. Salzsprühtest, Chemiebeständig Oberflächentechnik: Garantie bis 50 Jahre die bunte Alternative zu Zink

rd

eko

Korro

OR 6000®

on

[ 80  ]

neuhe it

elt

ssc

lt r

Hardox war eines der weltweit ersten modernen Verschleißbleche und HS-Schoch verarbeitet es seit mehr als 20 Jahren. Die schwedischen Verschleißbleche erfüllen höchste Anforderungen in Sachen Verschleißfestigkeit, Qualität, Ebenheit und Oberflächenbeschaffenheit. Dank der Kombination aus hoher Festigkeit, einer gleichmäßigen Härte von bis zu 600 HBW und sehr guter Kerbschlagarbeit erhöht sich die Leistungsfähigkeit und Verfügbarkeit verschleißbeanspruchter Konstruktionen enorm. Schaufeln, Greifer, Löffel, Förderbänder, Rutschen, Container, Brechwerke, Zerkleinerungsmaschinen, Rührwerke, Siebe und Abbruchwerkzeuge leben somit bis zu drei Mal länger.

h utz - W

e

www.OR6000.de


DAIMLER TRUCKS

N UTZFA HRZEUG E AM B AU .

Halbe Milliarde für hochautomatisierte Lkw DAIMLER TRUCKS Daimler Trucks investiert in den nächsten Jahren 500 Millionen Euro (rund 570 Millionen US-Dollar) in die Entwicklung hochautomatisierter Lkw (SAE Level 4). Außerdem schafft Daimler Trucks über 200 neue Arbeitsplätze, um binnen eines Jahrzehnts hochautomatisierte Lkw zur Marktreife zu bringen. Dies hat die Lkw-Sparte von Daimler Anfang Januar auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas bekannt gegeben.

Hochautomatisiertes Fahren bedeutet, dass automatisiert fahrende Lkw in definierten Bereichen und zwischen definierten Knotenpunkten verkehren – wobei das System nicht erwartet, dass ein Benutzer auf eine Aufforderung zum Eingreifen reagiert. Im Transportgewerbe ist Level 4 der nächste natürliche Schritt nach Level 2, um Effizienz und Produktivität für die Kunden zu steigern und die Kosten pro Kilometer signifikant zu senken. Damit überspringt Daimler Trucks den Zwischenschritt des bedingt automatisierten Fahrens (Level 3). Level 3 bietet Lkw-Kunden keinen wesentlichen Vorteil gegenüber der jetzigen Situation, da den höheren Kosten für die hierfür notwendigen Technologien kein entsprechender Nutzen in der Praxis gegenübersteht.

Markteinführung des teilautomatisierten Freightliner Cascadia

Der neue Freightliner Cascadia bietet teilautomatisierte Fahrfunktionen (Level 2) und ist damit laut Hersteller der erste teilautomatisierte Serien-Lkw auf nordamerikanischen Straßen. Seine Weltpremiere feierte er ebenfalls bei der Präsentation von Daimler Trucks auf der CES. Daimler Trucks ist seit Jahren Pionier bei der Entwicklung automatisierter Lkw. Im Jahr 2014 präsentierte der Hersteller mit dem Mercedes-Benz Future Truck 2025 bereits den weltweit ersten automatisierten Lkw und zeigte erstmals die technologischen Möglichkeiten und das große Potenzial für Wirtschaft und Gesellschaft auf. Martin Daum, Mitglied des Vorstands der Daimler AG und verantwortlich für Daimler Trucks & Buses: „Als einer der Branchenführer haben wir

Pionierarbeit bei automatisierten Lkw geleistet. Im Jahr 2015 erhielt unser Freightliner Inspiration Truck die bis dato erste Straßenzulassung für ein automatisiertes Nutzfahrzeug. Jetzt heben wir die Automatisierung von Lkw auf ein neues Level: Wir bringen 2019 den ersten teilautomatisierten Freightliner Cascadia auf den Markt, und unser nächster Schritt sind hochautomatisierte Lkw. Hochautomatisiert fahrende Lkw erhöhen die Sicherheit, steigern die Logistikleistung und bieten unseren Kunden große Vorteile – und tragen damit wesentlich zu einer nachhaltigen Zukunft der Logistikbranche bei.“

Automatisiertes Fahren auf Level 2 ist jetzt Realität

Mit dem Active Drive Assist (Mercedes-Benz Actros, Fuso Super Great) bzw. Detroit Assurance 5.0 mit aktivem Spurhalte-Assistenten (neuer Freightliner Cascadia) bringt Daimler Trucks nun bereits teilautomatisierte Fahrfunktionen in seine Serienfahrzeuge. Das neue System kann selbständig bremsen, beschleunigen und lenken. Im Gegensatz zu anderen Systemen, die erst ab einer bestimmten Geschwindigkeit eingreifen, ermöglichen Active Drive Assist / Detroit Assurance 5.0 teilautomatisiertes Fahren in allen Geschwindigkeitsbereichen in einem Serien-Lkw. Neu sind die aktive Querführung und die Verbindung von Längs- oder Quersteuerung in allen Geschwindigkeitsbereichen. Die intelligente Verknüpfung von Radarund Kamerainformationen bildet dafür die Basis.

Neubewertung der Vorteile des Platoonings

Im Zuge der weiteren Umsetzung seines Innovationsfahrplans bewertet Daimler Trucks seine Sichtweise auf das Platooning neu. Daimler Trucks definiert Platooning als die elektronische Kopplung von zwei oder mehr Lkw mit sehr geringem Abstand zueinander. In der Theorie verbessert sich dadurch die Aerodynamik, was den Kraftstoffverbrauch senken soll. Daimler Trucks hat das Platooning mehrere Jahre lang vor allem in den USA getestet, wo die größten Vorteile zu erwarten gewesen wären. Die Ergebnisse zeigen, dass die Einsparungen selbst unter optimalen Platooning-Bedingungen in der Praxis geringer ausfallen als erhofft. Wenn die einzelnen Fahr-

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 81  ]


zeuge des Platoons zudem voneinander getrennt werden, müssen die Lkw jedes Mal beschleunigen, um wieder aufzuschließen. Dadurch wird zusätzlicher Kraftstoff verbraucht und das Einsparpotenzial sinkt weiter. Zumindest im Langstreckenverkehr in den USA ergibt sich daher kein Geschäftsmodell für Kunden, die beim Fahren im Platoon auf höchst aerodynamische Lkw setzen. Daimler Trucks wird sich selbstverständlich in allen noch laufenden Partnerprojekten weiterhin engagieren.

Martin Daum, Mitglied des Vorstands der Daimler AG und verantwortlich für Daimler Trucks & Buses, betont die Pionierleistung des Herstellers bei automatisierten Lkw.

Hochautomatisiertes Fahren: mehr Sicherheit, Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit

Hochautomatisierte Lkw (Level 4) bieten in vielen Bereichen enorme Vorteile. So leisten sie einen wesentlichen Beitrag hinsichtlich des wachsenden gesellschaftlichen Bedürfnisses nach sichereren Straßen und nachhaltigeren Transportlösungen. Redundant aufgebaute Systeme und eine Vielzahl an Sensoren und Systemen, die nie müde oder unaufmerksam werden, bilden dafür die Basis – auch heute ist noch ein Großteil aller Unfälle auf menschliches Versagen zurückzuführen. Hochautomatisierte Lkw (Level 4) verbessern zudem unter anderem Effizienz und Produktivität, da sie praktisch rund um die Uhr einsetzbar sind. Außerdem können sie in verkehrsarmen Zeiten verkehren, beispielsweise nachts, und so Staus durch intelligentes Routenmanagement vermeiden. Dies wirkt sich positiv auf Lkw-Kunden und die gesamte Wirtschaft aus, denn die Wettbewerbsfähigkeit einer Volkswirtschaft hängt auch stark von der Effizienz der Logistik ab. Vor dem Hintergrund einer erwarteten Verdopplung des globalen Güterverkehrs auf der Straße zwischen 2015 und 2050 gewinnt dieser Aspekt zunehmend an Bedeutung.

Unimog überzeugt durch hohe Wirtschaftlichkeit MERCEDES-BENZ UNIMOG

MERCEDES BENZ UNIMOG

Der im englischen St. Neots bei Cambridge beheimatete Transportbetrieb T. Shepperson Contracting hat sich für einen Unimog U 423 als Zugfahrzeug entschieden. Der U 423 verfügt über einen 5,1 Liter großen und 170 kW (231 PS) starken Reihen-Vierzylinder-Dieselmotor, der seine Leistung an ein Getriebe mit acht Vorwärts- und sechs Rückwärtsgängen abgibt.

Ausschlaggebend für den Kauf waren Vergleiche des Kraftstoffverbrauchs im Fuhrpark von Shepperson, die eindeutig zugunsten des Unimog ausfielen. So ermittelte Firmenchef Tom Shepperson nicht die übliche l/100 km-Leistung, sondern einfach den Verbrauch eines Tages, und da verbrauchte der Unimog U 423 seinen Angaben zufolge durchschnittlich 30 Liter weniger gegenüber Traktoren und anderen Zugmaschinen. Das entspricht einer Einsparung von etwa 1.350 Euro pro Monat (£ 1250). Tom Shepperson setzt sein neues Fahrzeug für die verschiedensten Transportaufgaben ein, von der Beförderung von Erdaushub über landwirtschaftliche Einsätze bis hin zum Transport von Altöl zu den Entsorgungsanlagen.

Eine eindrucksvolle Einheit: der Mercedes-Benz Unimog U 423 mit Tankanhänger für den Altöltransport.

[ 82  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

Tom Shepperson und sein Mercedes-Benz Unimog U 423.


ELTING

Fahrzeugbausatz erhält Zertifizierung

Beliebt bei Stahl- und Baustofftransporten: Wenn es schwer und sperrig wird, spielt die Kombination aus „VarioSAVE“-Ladungssicherung und „VarioFRAME“-Aufbau ihre Stärken aus. Das bestätigen auch die Zertifizierungen nach DIN EN 12642 Code XL Anhang A.

ELTING Belastungstests erfolgreich bestanden: Die Curtainsider-Aufbauten des modularen Fahrzeugbausatzes „VarioFRAME“ sind mit bis zu 27 t Nutzlast, 13,60 m Länge und 3 m Innenhöhe lückenlos nach DIN EN 12642 Code XL Anhang A zertifiziert worden. Die Zertifizierung umfasst Curtainsider für Motorwagen und Anhänger-Fahrzeuge mit und ohne Sattel-Volumenstirnwand. Ebenso wurden alle Varianten der VarioFRAME-Bodengruppe für sämtliche offenen und geschlossenen Aufbauformen mit integrierter formschlüssiger Ladungssicherung VarioSAVE positiv getestet. Die umfangreichen Zertifizierungen runden das Portfolio der VarioSOLUTIONS-Produktreihe von Elting Metalltechnik ab.

„Die Zertifizierungen bestätigen, dass ‚VarioFRAME‘-Aufbauten in der Lage sind, extreme Kräfte aufzunehmen“, sagt Guido Elting, Geschäftsführer der Firma Elting Geräte- und Apparatebau. Die Curtainsider-Aufbauten erfüllen in Verbindung mit den „VarioFRAME“-Bordwänden, in die die seitliche Plane für die volle Nutzlast gespannt werden kann, durchgehend die Anforderungen nach DIN EN 12642 Code XL Anhang A. Selbiges gilt für die geschraubte Nied-

Die Curtainsider-Aufbauten mit „VarioFRAME“-Bordwänden, in die die seitliche Plane für die volle Nutzlast gespannt werden kann, erfüllen laut Hersteller durchgehend die Anforderungen nach DIN EN 12642 Code XL Anhang A.

rigbauweise des Bausatzes. Die Norm regelt die Anforderungen an Nutzfahrzeugaufbauten bei der Ladungssicherung. Vervollständigt wurde die Zertifizierung der offenen Pritschen mit Rungen der Baureihe Kinnegrip K20 sowie mit niedrigen Bordwänden seitlich und am Heck.

TÜV zertifizierte Baugruppen, Komponenten und mehr

Vom TÜV Süd zertifiziert wurden auch sämtliche Varianten der „VarioFRAME“-Bodengruppen mit allen Anbindemöglichkeiten an Motorwagen und Anhängerfahrgestelle sowie mit integrierter Ladungssicherung „VarioSAVE“ in Schraubbauweise. Alle Baugruppen wurden über die Vorschrift hinaus bis zum Materialversagen getestet und zeigten dabei noch reichliche Reserven. Auf Zubehörseite ist die entnehmbare Palettenanschlagleiste in Aluminium feldlängenunabhängig zertifiziert. Ebenso die einkürzbare Palettenanschlagleiste geschraubt in Stahl mit integrierter Zurrmöglichkeit für den Außenrahmen. Die bekannten Standardzurrbügel im Außenrahmen sind hierzu kompatibel und können weiterhin verwendet werden. Auch der Kombirammschutz mit integrierter Zurrmöglichkeit hielt den Anforderungen des TÜV Süd stand.

Ob Ifor Williams GX- oder GH-Serie, immer robust und zuverlässig! In verschiedenen Längen und Breiten vorhanden, auch mit Rampenauswahl. .2 0 19 . TREFFPUNKT BAU [ 83  ]

www.iforwilliams.de

f e b r ua r


AMTEC

Neuer CMT Kipper-Aufbau mit Frontpresse.

Bei Kastenmulden mit Standardbeladung gibt es einen Abrollefeffekt von Grobkornanteilen an den Flanken. Dadurch fehlen die Feinanteile beim Entladen in den Außenbereichen. Steile Schüttkegel forcieren zudem die Oberflächenauskühlung.

Die Rundmulde mit schwedischem Beladungsmuster sorgt für weniger Entmischung der Grobkornanteile beim Befüllen. Die Verteilung der Ladung ergibt flachere Schüttkegel und die kompakte Befüllung bedingt eine bessere Wärmehaltung.

Asphalttransport durch passendes Dach-System und Ladetechnik optimieren AMTEC

Competence in lifting technology

Untersuchungen zur thermischen und mechanischen Entmischung beim Asphalttransport durch die Firma CA Konsult aus Schweden haben interessante Erkenntnisse hervorgebracht. Auf diese Erkenntnisse beziehen sich der Asphaltmuldenhersteller Amtec sowie sein schwedischer Partner CMT.

[ 84  ]

http://facebook.haacon.com http://xing.haacon.com http://linkedIn.haacon.com

Was bedeutet thermische Entmischung?

Die umfangreichen Marktuntersuchungen zeigten, dass viele Fuhrunternehmen für die Temperaturhaltung ungeeignete Dach-Systeme oder Rollplanen einsetzen. Die Grundanforderung an ein Foliendach, das die neuen Vorgaben des BMVI gewährleisten kann, erfüllt nur ein absolut wind- und wasserdichtes Dach-System. Da nützt die beste Isolierung nichts, wenn Schlagwasser die Oberfläche auskühlt oder der Fahrtwind durch Bindemitteloxidation an der Asphaltoberfläche Verkrustungen produziert. In Schweden konnten mit den Faltsystemen von Fliptop und den CMT Thermotop-Systemen (Folie und Festdach) sehr gute Ergebnisse erzielt werden. Beide Dach-Systeme riegeln die Muldenöffnung hermetisch gegen Außeneinflüsse ab.

Was bedeutet mechanische Entmischung?

Beim Befüllen an der Mischanlage führen Großkörnungsanteile durch Abrollen oft zu massiver Entmischung. Dieses Phänomen ist vor allem bei Kastenmulden durch die steile Kegelbildung stark ausgeprägt. Auch unterbrochene Füllprozesse auf einem Ladepunkt führen zum gleichen Effekt. In der Praxis zeigt sich das durch Streifenbildung beim Einbau, verursacht durch die Entmischung. Rundmulden füllen sich in der Mischanlage gleichmäßiger durch die Seitenstütze und bilden nur flache Füllkegel aus. Um der mechanischen Entmischung noch besser vorzubeugen, werden Teilladungen an der Mischanlage in der Reihenfolge vorne-hinten-Mitte empfohlen. Damit wird eine kompaktere Ladeform erzielt, die eine Entmischung verhindert und für eine bessere Wärmehaltung sorgt.

Mehr Sicherheit für den Umgang mit Heißasphalt

Bei Anfragen zur schnellen Bearbeitung bitte Resonanznummer angeben: TB18

f e b r u a r .2 0 19

haacon hebetechnik gmbh Josef-Haamann-Str. 6 D - 97896 Freudenberg/Main www.haacon.com

. TREFFPUNKT BAU

Neben den Isolierthemen wird zur bauma bei Amtec ein weiteres wichtiges Thema behandelt: das Amtec Sicherheits-Bedien-System (SBS) zur manuellen Entladung von Asphaltcontainern. In der Praxis steht damit kein Bediener mehr am Hebel oder mit einer Schubkarre im Schüttbereich hinter dem Fahrzeug. Jedes Jahr passieren Unfälle mit Heißasphalt. Amtec hat diese Risiken mit geschickten Förderanbauten abgeschafft.


NOOTEBOOM

Immer einen klaren Überblick über die Achslasten

Novab 3.0 Cloud: Mittels einer übersichtlichen Bedienoberfläche gelingt die Achslastberechnung in kürzester Zeit.

NOOTEBOOM Nooteboom stellt das neueste Novab 3.0 Cloud Achslast-Berechnungs-Programm vor. Das Unternehmen entwickelte das Fahrzeug-Achslast-Berechnungs-Programm vor mehr als 20 Jahren speziell für seine Kunden im internationalen straßengebundenen Spezialtransport. Das Programm berechnet genau die optimale Ladeposition für die zu beladenden Fahrzeugkombinationen.

So kann der Anwender beispielsweise aus einer Vielzahl von vordefinierten Fahrzeugen im Programm wählen, darunter Solo-Lkw, Sattelzugmaschinen, Anhänger und Sattelauflieger. Die Daten dieser Fahrzeuge können bei Bedarf einfach angepasst werden. Auch lassen sich andere Konfigurationen zusammenstellen. Gleiches gilt für die Wahl der Last. Der Anwender kann eine vordefinierte Last auswählen oder die Daten einer Last selbst eingeben. Basierend auf allen Daten berechnet Novab dann die Achslasten und die optimale Achslastverteilung. Für den Transporteur ist das Programm ein wichtiges Werkzeug, um die richtige Fahrzeugkombination für eine bestimmte Last festzulegen und Achslast-Überschreitungen zu vermeiden. Die Zahl der Nutzer von Novab ist weltweit auf über 1.200 Unternehmen angewachsen.

Berechnung ist noch schneller und einfacher

Nooteboom stellt jetzt die neueste Generation von Novab vor: die Nooteboom 3.0 Cloud-Version. Dieses neue Novab bietet erhebliche Verbesserungen und Vorteile. Die Wahl der richtigen Kombination von Sattelzugmaschine und Auflieger sowie die Berechnung der Gewichtsverteilung einer Last auf die verschiedenen Achsen ist jetzt noch schneller und einfacher. Der Nutzer kann auch angeben, ob eine oder mehrere Achsen angehoben werden sollen. Auf Knopfdruck wird dann die optimale Lastposition berechnet, um Achslast-Überschreitungen zu vermeiden. So ist im Vorfeld erkennbar, ob der gesamte Lastzug inklusive Ladung den zulässigen gesetzlichen Achslasten entspricht, die in einem bestimmten Land gelten. Novab erstellt eine übersichtliche Zeichnung mit allen relevanten Achslastdaten und anderen wichtigen Parametern. Dieses Dokument ist einerseits ein wichtiges Instrument zur Beantragung einer Genehmigung und andererseits eine Anweisung an den Fahrer, wo die Ladung auf dem Trailer platziert werden muss.

GrüloCOAT Systeme – Ihr Partner für Korrosions- und Verschleißschutz Ihr professioneller Partner für:

Förderschlauchsysteme

Korrosions- und Verschleißschutz

Flächenbeschichtungen

Heißsprühbeschichtungen

Rohrinnenbeschichtungen

Gummierungen

I Magdeburger Str. 1 I D - 30880 Laatzen I www.gruelo.de

Fon + 49 (0) 51 02 - 91 99 - 01 I Fax + 49 (0) 51 02 - 91 99 - 90 I info@gruelo.de

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 85  ]


GOLDHOFER/ENERCON

Area Sales Manager Goldhofer Günther Vogel (Mitte rechts) übergibt per Handschlag den ersten „VENTUM“ an Uwe Ringering (Mitglied des Enercon Project & Logistics Managements) und sein Team.

Starkes Duo für die Windkraftbranche GOLDHOFER Deutschlands größter Hersteller von Windenergieanlagen, Enercon aus Aurich, hat seine Schwerlasttransportflotte jetzt mit sechs Goldhofer-Pendelachspritschen vom Typ „VENTUM“ ergänzt. Die innovative Lösung für extrem lange Rotorblätter ist dank der einzigartigen fünffachen Teleskopierbarkeit bis auf eine Gesamtlänge (inklusive Schwanenhals) von 72 Metern ausziehbar. Der friesische Windkraft-Experte kann damit ab sofort Windflügel von weit über 70 Metern Länge schnell und sicher auf dem Landweg transportieren. Weitere Gründe für die Fuhrparkerweiterung sind neben dem überladbaren, heb- und senkbaren Schwanenhals die ausgereifte Pendelachs-Technologie sowie die Erweiterungsmöglichkeit um die auf Schienen montierte Hubvorrichtung „BLADEX“.

„Derart lange und große Rotorblätter zuverlässig und just-in-time zu ihren Zielen zu transportieren ist eine enorme Herausforderung, die Enercon jetzt gemeistert hat. Denn mit der neuen Goldhofer-Sattelpritsche „VENTUM“ können wir die auf langen Strecken auftretenden anspruchsvollen Herausforderungen ebenso intelligent wie flexibel bewältigen“, so Hans-Dieter Kettwig und Simon-Hermann Wobben, Geschäftsführer der Enercon GmbH.

[ 86  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

Flexible Manövrierfähigkeit trotz enormer Länge

Als der laut Hersteller erste fünffach teleskopierbare Sattelanhänger am Markt bietet der „VENTUM“ Windkraftanlagenherstellern und Schwertransportunternehmen die Möglichkeit, überlange Rotorblätter von weit mehr als 70 Metern Länge auf Straßen, Wegen und Baustellen zu transportieren. Zusammen mit der ausgereiften Goldhofer Pendelachstechnologie gelingt das gesicherte Passieren von Brücken, engen Kurven oder Kreisverkehren damit ebenso einfach wie das Manövrieren auf schwer zugänglichen Baustellen. Dabei sorgt der hydraulisch heb- und senkbare Schwanenhals dafür, dass Rotorblätter mit sehr großem Nabendurchmesser sicher durch Tunnel gelangen und Brücken unterqueren können. Pendelachsen mit einem Achsausgleich von +/-300 mm verleihen dem Fahrzeug flexible Manövrierfähigkeit und gleichen Unebenheiten in Längs- und Querrichtung aus. Die Ladehöhe beträgt 1.250 mm, nach Bedarf kann diese je nach Transportstrecke auch über den Hub hinaus für zusätzliche Bodenfreiheit erhöht werden. Zwei Stützfüße vereinfachen das Ein- und Ausfahren der Teleskop-Röhren, die ein Verlängern der Ladefläche hinter dem Schwanenhals von 13,5 Metern Grundlänge in Leerfahrt


Der „VENTUM“ im Einsatz.

auf über 68 Meter ermöglichen. Die Lenkung ist umstellbar – damit wird erreicht, dass das Fahrzeug in Grundlänge ohne Beifahrer unterwegs sein kann und gleichzeitig im ausgezogenen Zustand optimale Kurvenlaufergebnisse erzielt. „Mit dem großen Lenkeinschlag von bis zu 60 Grad und der anwenderfreundlichen Fernbedienung „SmartControl“ unterstützt Goldhofer die hervorragenden Fahrer, Ladungen dieser gigantischen Ausmaße sicher an ihr Ziel zu bringen“, so Rainer Auerbacher, Vorstand Transport Technologie bei Goldhofer. Der Trend zu Windkraftanlagen mit großen Rotordurchmessern nimmt zu. Verwendet werden die riesigen Flügelgiganten vor allem für Schwachwindanlagen und bei geeigneter Nabenhöhe auch für Modernisierungen sowie beim Um- bzw. Ausbau bestehender Anlagen.

Themen, die Sie bewegen sind unsere Herausforderung:

IHR RETTER IN DER NOT! Der „VENTUM“ mit seinen 72 m Fahrzeuglänge.

gigant – Trenkamp Gehle GmbH [ 87  ] f e b r u a r .2 0 19& . TREFFPUNKT BAU| Germany www.gigant-group.com


Kompaktes Multitalent für Absetzkippsysteme ZANDT CARGO Der HKM Tandemanhänger der Baureihe A 14T ist ideal für den Ganzjahreseinsatz geeignet. Seine Stärken spielt er vor allem bei den Aufgaben aus, bei denen Wendigkeit und eine kompakte Bauweise gefordert werden: im Garten- und im Landschaftsbau, im kommunalen Bereich oder bei der Entsorgung.

Der Alleskönner ist wirtschaftlich im Einsatz und überzeugt durch niedrige Kosten über die gesamte Einsatzzeit. Gerüstet ist der Tandemanhänger A 14T mit vielfältigen Möglichkeiten zur Ladungssicherung. Die kompakte Bauweise führt zu einem entsprechend geringen Wendekreis und zügigerem Rangierverhalten. Selbstverständlich kann die Kupplungshöhe flexibel eingestellt werden. Durch die optimierte Konstruktion mit Feinkornstählen und das gut gefederte Fahrwerkskonzept ergeben sich hohe Nutzlasten. Die Achsen sorgen mit einem sorgsam abgestimmten Bremskonzept darüber hinaus für ein Höchstmaß an Fahrsicherheit und Komfort.

ZANDT CARGO

Pneumatische Ladungssicherung sorgt für Ergonomie

Der von der Dekra zertifizierte HKM Tandemanhänger A 14T punktet vor allem durch seine Wendigkeit und seine pneumatische Ladungssicherung.

Davon konnte der HKM A 14 T auch die anspruchsvollen Experten der Dekra überzeugen. So wird im Ladungssicherungszertifikat nach EN12195-3 in verschiedenen Varianten ein bedienerfreundliches und ergonomisches Gütesiegel bescheinigt. Hervorzuheben ist hier dann die pneumatische Ladungssicherung, die Leitvorgaben in der ergonomischen Anwendung setzt. Praktisch und robust konzipierte Steuerfunktionen gewährleisten die einfache Bedienbarkeit aller Elemente. Diese durchdachten Assistenzsysteme erleichtern den Einsatz und erhöhen nochmals die Sicherheit. So sind beispielsweise formschlüssige Anschläge für eine praktische Sicherung der Absetzbehälter in Längs- und Querrichtung vorhanden. Konzipiert ist der HKM A 14 T für die Aufnahme von Absetzbehältern bis max. 10 m³/20 m³ nach DIN 30720. Der Fahrer kann sich mit dem HKM A 14 T auf einen schnellen Ladezyklus und auf seine Umgebung konzentrieren.

QUALITÄT AUF RÄDERN

DER BAUSTELLEN-PROFI

Halfpipe HP 20: Gewerbliche Zulassung nach StVZO, 40 & 60 km/h Version

Tel.: 0 25 41/80 178-0 · www.krampe.de

JETZT zum Newsletter anmelden!

RZ_KRMP002_Anz_HP20-StVZO_90x65_D.indd 1

  [ 88  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

www.treffpunkt-bau.com

07.04.17 16:22


PALFINGER

Erfolgreich bei der Montage von Strommasten PALFINGER Im Rahmen des von Hessen Mobil geleiteten Verbundprojekts ELISA, „Elektrifizierter, innovativer Schwerlastverkehr auf Autobahnen“, entsteht in Hessen die erste deutsche Teststrecke für Lastwagen mit Stromabnehmern. Auf der A5 zwischen Darmstadt und Frankfurt wird auf einer Länge von fünf Kilometern zwischen den Anschlussstellen Langen/Mörfelden und Weiterstadt beidseitig die Teststrecke installiert, die A5 ist an dieser Stelle in jede Richtung vierspurig ausgebaut.

Den Auftrag für die Montage eines Teils der insgesamt 231 Strommasten erhielt der Frankfurter Standort der BKL Baukran Logistik, welcher im Juli mit dem ersten Setzen begann. Die zwischen 13 und 14 Meter langen Masten für die Oberleitung des Testabschnitts wurden vom Lager zur Baustelle transportiert. Zum Einsatz kam ein Palfinger PK 92002 SH auf einem MAN TGS 35.500. Eine besondere Herausforderung stellten die Platzverhältnisse am Einsatzort dar und erforderten eine durchdachte Kranlösung. „Der Verkehr sollte möglichst wenig eingeschränkt und keine Fahrspur gesperrt werden. Daher blieb uns nur der schmale Streifen neben der Autobahn als Stellfläche für unseren Kran“, so Peter Hagemann, Disponent für Autokrane bei BKL Frankfurt. „Daher setzten wir einen unserer Palfinger PK 92002 SH anstelle eines Autokrans ein, da er mit einer geringeren Abstützbreite punktet und nicht über das Fahrzeug und damit in die Fahrbahn hinaus ausschwenkt.“ Die Installation der restlichen Masten soll bis Herbst 2018 abgeschlossen sein, ab 2019 an sollen dann die ersten Spezial-Lastwagen mit Strom aus Oberleitungen testweise fahren. Das Bundesumweltministerium übernimmt die Kosten von knapp 15 Millionen Euro für das Projekt.

72270 Baiersbronn-Mitteltal · Telefon +49 (0)7442 496-0 · www.mueller-mitteltal.de

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

bm 02/19

[ 89  ]


SAF-HOLLAND

Der neue „TrailerMaster“ der SAF-Holland Group macht Anhänger und Auflieger intelligent: Das digitale System managt, betreibt und wartet Trailer dem Hersteller zufolge gesetzes- und regelkonform.

Komplettlösung fürs Trailer-Management SAF-HOLLAND Der neue „TrailerMaster“ der SAF-Holland Group macht Anhänger und Auflieger intelligent: Das digitale System managt, betreibt und wartet Trailer laut Hersteller gesetzes- und regelkonform. Die Anwendung ersetzt gleich mehrere bisherige Systeme in Anhängern und Aufliegern, überwacht ihre Funktionen in Echtzeit und zeigt über den Trailer-Status dessen Einsatzbereitschaft an.

Mit dem „TrailerMaster“-System, das patentierte Funktionen enthält, kann jeder Auflieger zu einem smarten Trailer mit zahlreichen datenbasierten Funktionalitäten auf- bzw. nachgerüstet werden. Die intelligente Schnittstelle für die Leitungsverbindungstechnik übernimmt eine Reihe von Aufgaben, die bislang auf verschiedene Systeme verteilt waren. Beispielsweise der Beladungszustand und die -optimierung (auch im abgekuppelten Zustand), die Beleuchtungsfunktionskontrolle, eine patentierte Performancedaten- und Zustandsauswertung des Bremssystems, eine Datenauswertung aus Reifendruckkontrollsystem und EBS sowie eine GPS-Datenübermittlung für das Trailer-Tracking.

Trailer komfortabel managen

Neu ist das „Maintenance Planner“-System, ein Tool zur Wartungsplanung mit dem „TrailerMaster“: Es informiert Fuhrparkmanager automatisch per E-Mail oder Textnachricht, wenn ein Trailer zum Routineservice oder zum Reifen-Check muss. Die ebenfalls neu entwickelte Statusanzeige („Trailer Status Indicator“) weist in einem Am-

ZANDTcargo

TandemAnhängerTieflader TAT-K

Stand FN 827/10

T 09631 6423 • info@zandt-cargo.de • 95643 Tirschenreuth

[ 90  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

pelsystem auf den Zustand des Trailers hin: Leuchtet zum Beispiel die Lampe an der Vorderseite des Trailers grün, ist alles in Ordnung. Ein gelbes Signal warnt hingegen vor auftretenden Problemen, und ein rotes Licht empfiehlt, den Trailer nicht zu nutzen.

Effizient unterwegs mit dem „TrailerMaster“

Die gesammelten Daten aus den integrierten Funktionen werden über den „TrailerMaster“ auch im abgekoppelten Zustand übertragen und ausgewertet. So haben Fuhrparkmanager die Transparenz, die sie benötigen, können dadurch Zeit und Geld sparen und haben die Möglichkeit, ihre Flotten effizienter zu nutzen. Rasche Reaktionsmöglichkeiten im Schadensfall und die schnelle Verbindung zur nächsten Werkstatt halten zudem Ausfallzeiten und Wartungskosten möglichst gering. Außerdem erhöht das System die Sicherheit für Fahrer sowie andere Verkehrsteilnehmer: Vor dem Start kann der Anwender zum Beispiel über Bluetooth überprüfen, ob der Trailer sich in einem vorschriftsgemäßen Zustand befindet. Zusätzliche Sicherheit gibt die Steuerung der Seitenmarkierungsleuchten. Sie sind so konfiguriert, dass sie gleichzeitig mit den Lichtern an der Zugmaschine aufleuchten.

Digital mit patentierten Funktionen

„Große Trailer-Flotten zu managen ist komplex und wird immer eine Herausforderung sein. Unser ‚TrailerMaster‘ führt verschiedene Systeme zusammen und vereinfacht so das Trailer-Management“, erklärt Glenn Young, UK-Sales-Manager bei Axscend. Der britische Telematik- und Connectivity-Spezialist hat die Lösung mit patentierten Funktionen für digitales Trailer-Management entwickelt. Im Sommer 2018 übernahm SAF-Holland den Software- und Telematik-Experten und gab so dieser Entwicklung einen neuen Schub: Besonders um im ersten Schritt die Bremsleistung von Aufliegern und Anhängern zu kontrollieren, kombinierten die beiden Partner in der SAF-Holland Group mechanische Fahrwerksysteme mit der neuen Technologie. „Axscend macht Trailer intelligent, und sein Know-how – speziell im Software-Bereich – hat deutlich zu unseren Fortschritten in diesem Bereich beigetragen“, sagt Nicolas Pütz, Manager Digital Solutions bei SAF-Holland. Der „TrailerMaster“ wird bereits werksseitig in neue Trailer eingebaut, kann aber auch nachgerüstet werden. Er ist kompatibel mit allen gängigen EBS-Systemen und -Ventilen von Knorr Bremse, Wabco und Haldex. Mit der neuen „TrailerMaster“-Lösung bringt die SAF-Holland Group ein digitales Komplett-Angebot für das Trailer-Management in Europa und im nächsten Schritt weltweit auf den Markt.


SITECH

MA N AG EMEN T . DIG ITA L IS IERUN G . RECHT .

3D-Pläne von unterirdischer Infrastruktur werden hochpräzise in die reale Umgebung projiziert.

Planungen visualisieren und den Baufortschritt überprüfen SITECH Mit dem Augmented-Reality-System SiteVision von Trimble werden Geländemodelle mit hoher Genauigkeit in die reale Umgebung projiziert. Das hilft Planern und Auftraggebern auf vielfältige Weise.

Mit Trimble Site Vision binden Planer, Bauleiter und ausführende Mitarbeiter auf dem Bau digitale Geländemodelle in die reale Gelände- und Baustellensituation vor Ort ein. Das Augmented-Reality-System verwendet den Trimble Catalyst-softGNSS-Empfänger in Kombination mit der Google AR-Core-Technologie und erzeugt eine hochpräzise, virtuelle Darstellung der 3D-Modelle im realen Gelände. Die 3D-Modelle von Geländeformen oder Bauwerken werden zusammen mit den Kamerabildern von der realen Situation auf dem Bildschirm wirklichkeitstreu und präzise dargestellt. Planer, Kunden und Fahrer können die Pläne mit der Ist-Situation abgleichen, den Baufortschritt ableiten oder mögliche Probleme erkennen und rechtzeitig in ihren Plänen berücksichtigen. Mit dem Augmented Reality-System können Benutzer und Kunden neue Bauwerke, vorhandene Infrastruktur im Untergrund oder die zukünftige Form von Geländeoberflächen verstehen, ohne dass Zeichnungen oder Karten interpretiert werden müssen. Das vorhandene Gelände und die eingebetteten Modelle können dabei aus jedem Winkel und jeder Position aus betrachtet werden. Mit der Augmented-Reality werden Pläne in Verbindung mit der vorhandenen Umgebung real.

Vorteile des Systems

• Die vorhandene unterirdische Infrastruktur wird sichtbar gemacht • Nutzer können vergleichen: So sieht der Neubau gegenüber der bestehenden Umgebung aus • Räumliches Sehen: Leichte Interpretation von 3D-Daten

• Verbessertes Verständnis: Entwürfe können vor Ort im Hinblick auf den Ort, an dem die Konstruktionsdetails vorkommen, gestaltet werden • Vor Ort entworfene Pläne können mit Trimble Connected Site mit anderen zur Teamnutzung geteilt werden

Anwendungen von Augmented Reality

Mit der visuellen Darstellung in der realen Umgebung verstehen Kunden Planungen leichter. Vorgeschlagene Designs oder Änderungen lassen sich leichter besprechen und Missverständnisse werden vermieden. Im Straßenbau lassen sich das Design, die Schnittund Einbauwerte und deren Auswirkungen auf die Umgebung visualisieren und die Auswirkungen auf die Umgebung erkennen. Oberirdische Bauwerke und Infrastruktur wie Kreuzungen, Brücken, Tunnel und Gebäude werden präzise in die gegebene Geländesituation eingebettet. Landschaftsarchitekten verwenden „SiteVision“, um Oberflächendesigns und Bauwerke in einer vorhandenen Umgebung zu visualisieren. Besonders vorteilhaft ist die AugmentedReality-Technologie, wenn es um das Verständnis unterirdischer Infrastruktur geht. Mit der Einbindung von Plänen unterirdischer Baupläne werden Standort, Größe und Eigenschaften unterirdischer Infrastruktur wie Wasser-, Strom-, Gas- und Telekommunikationsleitungen sichtbar und können bei der Planung und Bauausführung berücksichtigt und Beschädigungen vermieden werden. Mit der AR-Technologie erkennen Poliere und Baumanager auf einen Blick den Baufortschritt vor Ort: Baupläne können visualisiert und mit der Ist-Situation verglichen werden. Inspektionen können mit der hochpräzisen Positionierung in einer absteckungsfreien Baustelle durchgeführt werden.

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 91  ]


Online-Händlerplattform für Gebrauchtmaschinen Das neue RG650 ist ein Smartphone im alltagstauglichen Design, das trotz seiner schlanken Abmessungen von 165 x 82,5 x 12,5 mm (L x B x H) gegen Stöße und Stürze sowie das Eindringen von Flüssigkeiten geschützt ist.

Gewappnet für die rauen Momente des Lebens RUGGEAR Robuste Smartphones für jede Lebenslage, die sowohl harten Umgebungen im Job als auch einem aktiven Freizeit-Lifestyle gewachsen sind, erobern immer erfolgreicher den Markt. Ruggear erweitert die Palette seiner Outdoor-Smartphones nun um das RG650 und bringt damit ein widerstandsfähiges Mittelklasse-Smartphone im alltagstauglichen Design auf den Markt, das durch seinen Preis von 199 Euro auch für Einsteiger in diesem Segment interessant sein dürfte.

RG650 – außen hart und innen smart

Das RG 650 ist laut Hersteller das ideale Gerät für alle, die ein robustes und zuverlässiges Smartphone zu einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis suchen, das auch härtesten Umgebungsbedingungen gewachsen ist. Nutzer, die gerne in extremen Gefilden unterwegs sind und ihre empfindlichen und teuren Smartphones nicht strapazieren wollen, erhalten mit dem RG650 ein Gerät im alltagstauglichen Design, mit dem man sicher für die rauen Momente des Lebens gewappnet ist. Das Outdoor-Smartphone mit Android 8.1 (Oreo) verfügt über ein 5,5 Zoll (720 x 1440 px) großes Display im 18:9-Format. Darüber hinaus erfüllt das RG650 nicht nur den Standard IP68 sondern auch den Militärstandard MIL-STD 810G und ist damit gegen alle Arten von Flüssigkeiten, Staub, Ölnebel, Vibrationen, Stöße und auch Stürze aus bis zu 1,5 Metern Höhe auf Beton geschützt. Das IPS-Display verfügt über eine hohe Leuchtkraft und lässt sich somit auch bei starker Sonneneinstrahlung im Freien nutzen. Ausgestattet mit einem leistungsstarken Lautsprecher (>95dB@10cm), eignet sich das RG650 ideal für den Einsatz auf lauten Baustellen.

Robustes Smartphone für jedermann

Trotz seiner kompakten und sehr schlanken Bauweise mit Abmessungen von 165 x 82,5 x 12,5 mm (L x B x H) erfüllt das RG650 den härtesten Militärstandard MIL-STD 810G. Es funktioniert zuverlässig in einem Temperaturfenster von -20°C bis +60° C. Stürze und Erschütterungen können ihm kaum etwas anhaben. Möglich wird dies durch die Verwendung einer Polycarbonat-Mischung für das Gehäuse sowie speziell angeordneten Crash-Zonen, die Aufprallenergie ableiten, ohne dass die empfindliche Elektronik zu Schaden kommt. Mit Beständigkeit kann das RG650 auch in Sachen Laufleistung auftrumpfen: Der 4.200 mAh Akku stellt sicher, dass das RG650 auch bei längeren Einsätzen zuverlässig durchhält. Diverse Sensoren wie Umgebungslichtsensor, G-Sensor, Gyroskop, Annäherungssensor und Magnetsensor runden das Ausstattungspaket ab.

[ 92  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

Schnell, einfach und unkompliziert – der Onlinehandel in Deutschland boomt wie nie. Dieser Trend ist auch in der Baubranche angekommen: Immer mehr Gebrauchtmaschinenhändler finden ihre Baugeräte mittlerweile online über Internetplattformen. Denn dieser Weg ist nicht nur viel bequemer als der klassische Gebrauchtmaschinenkauf, sondern auch effizienter. Der Finanzierungsspezialist DLL hat das erkannt und daher jetzt eine Internetplattform für Gebrauchtmaschinen mit ins Portfolio aufgenommen.

Auf der neuen DLL Online-Plattform finden Interessenten Angebote sowohl von Leasingrückläufern als auch von Maschinen aus Insolvenzmassen. Nutzer erhalten ganz einfach einen Überblick über verfügbare Gerätschaften aus Mittelwesteuropa, Australien und Neuseeland sowie Dubai. Die Seite wird stetig für weitere Länder ausgebaut. Generell ist die Plattform mehrsprachig aufgebaut und ausschließlich für professionelle Händler bestimmt.

Remarketing-Plattform für mehr Nachhaltigkeit

Die Lebensdauer von Baumaschinen übersteigt gewöhnliche Leasingperioden von zwei bis sechs Jahren um ein Vielfaches. Für kostenbewusste Unternehmen im In- und Ausland sind Geräte aus der Wiedervermarktung daher sehr attraktiv. Auch mit Blick auf ökologische Aspekte bietet das Modell Vorteile: Durch das Remarketing erhalten gebrauchte Maschinen ein „zweites Leben“.

Hohe Transparenz beim Gebrauchtmaschinenkauf

Einfach und übersichtlich gestaltet sich die DLL Remarketing-Plattform dank des integrierten Showrooms. Hierüber erhalten Händler einen umfassenden Überblick zu allen verfügbaren Maschinen. Jedes Angebot wird im Showroom durch hochwertige Bilder vorgestellt und von Informationen, etwa zur Historie sowie zur Ausstattung, begleitet. Komfortabel: Bei Interesse an einem Objekt können Anwender sich gleich per Nachrichtenfunktion an DLL wenden. Auch Nutzer von Portalen wie „Mascus“ und „Traktor Pool“ profitieren vom neuen Angebot. Alle Baumaschinen aus dem DLL Remarketing stehen durch Datenaustausch im Hintergrund dort ebenfalls zur Verfügung. „Die Neuvermarktung von Baumaschinen via Online-Portale ist ein Vertriebsweg, der kontinuierlich an Bedeutung gewinnt. Mit unserer innovativen Remarketing-Plattform können wir künftig völlig neue Käuferschichten erschließen“, sagt Marco Portugall, Remarketing Generalist bei DLL. „In dem Zusammenhang möchten wir das Angebot stetig weiterentwickeln und im Sinne unserer Kunden flexibilisieren. Eine denkbare Richtung ist dabei beispielsweise der Ausbau des Internetauftritts zu einer Auktionsplattform.“

DLL

RUGGEAR

DLL

Mit einem neuen Online-Portal für Gebrauchtmaschinen fördert DLL die nachhaltige Nutzung von Investitionsgütern in Deutschland.


Immer mehr Kredite digital

fallen. Bereits bei herkömmlichen Anträgen werden Selbstständige, trotz guten Einkommens, häufig von vornherein abgelehnt, da die Bonitätsprüfung für viele Banken zu aufwendig erscheint. Durch die Algorithmen, werden diese Kundengruppen möglicherweise vernachlässigt.

CREDITOLO

CREDITOLO

Die Digitalisierung ist aus vielen Branchen nicht mehr wegzudenken. Nun hält sie auch im Kreditwesen Einzug und ermöglicht eine schnellere und bequemere Antragstellung von Kreditdarlehen. „Kreditanträge bedeuten für den Kreditnehmer häufig einen großen zeitlichen Aufwand, alle nötigen Dokumente zu beschaffen und auszudrucken. Der Digitalkredit vereinfacht das Vorgehen um ein Vielfaches“, so Christoph zur Nieden, Geschäftsführer der Creditolo GmbH.

Christoph zur Nieden, Geschäftsführer der Creditolo GmbH.

Das Prinzip

Ein Digitalkredit setzt sich aus drei Komponenten zusammen, die den Abschluss eines Kredites online ohne Papier ermöglicht. Anstatt per Post Legitimationsunterlagen, wie die Kopie des Personalausweises oder Ähnliches, zu versenden, gibt es inzwischen die Möglichkeit, ein Videoident-Verfahren durchzuführen. „Benötigt werden ein Smartphone oder ein PC mit Webcam. Die Legitimation geschieht in Echtzeit am Bildschirm: Nach der Eingabe der persönlichen Pass-Daten am PC wird ein Video-Anruf mit einem Kundenbetreuer eingeleitet. Dieser überprüft die angegebenen Daten und gleicht sie mit dem echten Dokument über die Kamera ab“, erklärt zur Nieden. Anschließend fotografiert der Berater die Dokumente ab und schickt eine TAN auf das Handy des Antragstellers. Die TAN dient dabei als digitale Unterschrift und stellt somit eine rechtskräftige Einwilligung zum Kreditvertrag dar. Mit der Online-Eingabe der Nummer während des Gesprächs ist das Verfahren abgeschlossen. Einige Unternehmen bieten darüber hinaus auch einen sogenannten digitalen Kontoblick an. Dabei erteilt der Kunde durch Zusendung des Konto-Log-ins einmalig die Erlaubnis für einen zeitlich begrenzten Einblick in seine Kontoauszüge oder Einkommensnachweise. Algorithmen prüfen daraufhin die Bonität.

Vor- und Nachteile

„Der große Vorteil des Digitalkreditverfahrens besteht darin, dass der Kreditnehmer weder durch die Öffnungszeiten der Post eingeschränkt wird, noch einen hohen Aufwand durch das Kopieren oder Ausdrucken der einzelnen Dokumente hat. Der Kunde kann den Antrag demnach schnell, ortsunabhängig und zeitlich variabel erstellen“, beschreibt zur Nieden. Aufgrund der Bequemlichkeit dieses Verfahrens wird der Digitalkredit häufig auch als Couchkredit bezeichnet. Doch bei all der Fortschrittlichkeit gibt es auch Nachteile. Bestimmte Kundengruppen, wie beispielsweise Selbstständige, laufen Gefahr, durch standardisierte Prozesse, die bestimmte Voraussetzungen für einen erfolgreichen Kreditantrag enthalten, zu

Helfer in der Not

Den aufgezählten negativen Auswirkungen auf bestimmte Zielgruppen können Antragsteller jedoch durch die Kontaktaufnahme mit Kreditvermittlern entgehen. Diese bieten meist sowohl Digitalkredite als auch herkömmliche Kreditanträge an und verfügen daher über ein größeres Portfolio als viele Banken. Zur Nieden erklärt die Arbeit von Kreditvermittlern, wie der Creditolo GmbH, wie folgt: „Wir beraten und begleiten jeden Kunden individuell bei seiner Antragstellung und können die Vorteile von beiden Verfahren nutzen, fungieren somit als Allrounder. Einer möglichen Standardisierung gehen wir damit aus dem Weg. Dadurch kann jeder Kreditnehmer, egal in welcher Situation er sich zurzeit befindet, auf uns zukommen und wir versuchen, das Beste für ihn möglich zu machen.“

Kompetenzcentrum Baumaschinentechnik BILDUNGS- UND TAGUNGSZENTREN DER BAUWIRTSCHAFT

ABZ MELLENDORF

ROSTRUP

Aus- und Weiterbildungsangebote für die Baumaschinentechnik Lehrgänge mit optionaler bundeseinheitlicher ZUMBau - Prüfung  Ausbildung zum Baugeräteführer  Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker  Asphalteinbau - Praxistraining mit Maschinen für den

Asphaltstraßenbau (für Auszubildende ab dem 2. Ausbildungsjahr)  Geprüfter Baumaschinenmeister  Hydraulikseilbagger - Anbaugeräteschulung mit Freireiter  Maschinentechnik für Bohrgerätebediener  Praxisschulung Wirtgen-Frästechnik im Straßenbau  Praxistraining für Straßenfertigerfahrer und Bohlenbediener  Einsatz von Tachymeter-Vermessungssystemen im Tiefbau  Einsatz von GPS-, GNSS-Vermessungssystemen im Tiefbau  Vögele-Road Scan SA / Vögele-WITOS Paving im Asphaltstraßenb.  Maschinelle Pflasterverlegetechnik - Optimastechnik  Kleemann - Brecheranlagentechnik im Praxiseinsatz  Kleemann - Siebanlagentechnik im Praxiseinsatz  GW 129 - Sicherheit bei Arbeiten in Leitungsnähe  GW 329 - Horizontalspülbohrtechnik - HDD

Lehrgänge mit ZUMBau-Prüfung  Geprüfter Bagger- und Laderfahrer  Geprüften Fahrer von Seilbaggern  Geprüfter Fahrer von Gradern  Geprüfter Teleskopfahrer (DGUV Grundsatz 308-009)  Geprüfter Fahrer von Großdrehbohrgeräten und Rammen  Geprüfter Fahrer von Straßenfertigern - Vögele-Technik  Geprüfter Fahrer von Verdichtungsgeräten - Hamm-Technik Holzbau Trockenbau Betonbau

8

Straßenbau Kanalbau Speisesaal Freizeithaus Sportplatz

9

4

10 Freihalle

Containerbox Containerbox

1 Internat 2

Metalltechnik

12

Fliesenbau

11

3

Mauerwerksbau

Verwaltung Seminar

HDD

2

28

Zufahrt zum Bau-ABC Rostrup

Maschinentraining

Rohrleitungsbau CNC-Technik Leitungsbau

14 RuBo 1-3

13

21

Internat 1

16

GasbrandDemonstrationsKunststoffanlage technik

29

30

22 Asphalttechnik

Bau-ABC Rostrup Virchowstraße 5 26160 Bad Zwischenahn Telefon 0 44 03 - 97 95 - 0 e-mail: info@bau-abc-rostrup.de Internet: www.bau-abc-rostrup.de

15

Bohr- und Energietechnik

23

Geotechnik Brunnenbau

24

Spezialtiefbau

26

25

Isoliertechnik

Maschinentechnik Metalltechnik

Durchgang

Maschinenhalle

27 Einfahrt NORD Bau-ABC Rostrup

Parkbereich P1

BAU-Akademie-Nord Virchowstraße 5 26160 Bad Zwischenahn Telefon 0 44 03 - 97 95 - 15 e-mail: engraf@bauakademie-nord.de Internet: www.bauakademie-nord.de

www.bau-abc-rostrup.de [ 93  ]

12.2018 | 01.2019 . TREFFPUNKT BAU

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 93  ]


IM PRE SSUM . Anschrift

MZ Mediaverlag GmbH Härtnagel 2 . 87439 Kempten Tel. +49 (0)8 31/6 97 30 51-0 Fax +49 (0)8 31/6 97 30 51-50 E-mail info@treffpunkt-bau.eu Gesamtverantwortlich Geschäftsführende Gesellschafter Manfred Zwick, Bernd Mair Strategie & Beratung

Rainer Oschütz (-0)

Redaktionsleitung Bernd Mair (-10) Werbeleitung

Manfred Zwick (-20)

Redaktion

Gloria Schaffarczyk (-90) verantwortlich

Peter Hebbeker (-85)

Michael Schulte (-30)

Layout/Grafik

Karin Kern - KERNWERK.eu

Anzeigen

Franz Nieberle (-60)

David Kern (-70)

Wolf-Dieter Arl (-80)

Abo

jährlich 9 Ausgaben Jahresbezug Deutschland 35,– € inkl. Versandkosten

Jahresbezug Ausland 45,– € inkl. Versandkosten

Aboverwaltung

David Kern (-70) Mirja Mikschl (-95)

Druckerei/ Versand

Holzmann Druck GmbH &Co.KG Gewerbestraße 2 86825 Bad Wörishofen

Wirtschaftliche Wende durch Sale & Lease Back MATURUS FINANCE Das Bauunternehmen ISKA Schön steht ziemlich gut da. „Die Auftragslage ist überaus zufriedenstellend, unsere Eigenkapitalquote ist im Branchenvergleich hervorragend“, erzählt Thorsten Schatz, Kaufmännischer Leiter. Dem war nicht immer so – der Betrieb hatte vor einigen Jahren stark zu kämpfen. Der 39-Jährige erinnert sich: „Unsere wirtschaftliche Situation war schwierig. Um es ganz klar zu sagen: Wir mussten dringend restrukturieren und sanieren, um das Unternehmen nachhaltig zu stabilisieren. Neben der angespannten finanziellen Situation stand zudem der Generationswechsel kurz bevor. Für die Banken waren die Rahmenbedingungen zu unsicher und somit eine positive Kreditzusage unmöglich.

Für die richtige Finanzierung entscheiden

„Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, mit der wir zum damaligen Zeitpunkt zusammenarbeiteten, brachte uns auf die Idee, Sale & Lease Back als alternative Finanzierung in Erwägung zu ziehen“, berichtet Thorsten Schatz. Für das Bauunternehmen erwies sich „Sale & Lease Back“ als die einzig umsetzbare Lösung – aufgrund der besonderen Forderungssachverhalte im Baugewerbe kam „Factoring“ als alternatives Modell nicht infrage. Bei einer „Sale & Lease Back“-Finanzierung wird mobiles Anlagevermögen, zum Beispiel Bau-

maschinen, verkauft, direkt zurückgeleast und verbleibt somit im Unternehmen. Damit können stille Reserven gehoben, die Eigenkapitalquote verbessert und frische Liquidität generiert werden. Und frisches Geld benötigte die Firma dringend, um notwendige Restrukturierungsmaßnahmen einleiten zu können.

Schnelle Umsetzung – schnelle Liquidität

Nachdem Maturus mit der Umsetzung beauftragt wurde, bewertete das Hamburger Unternehmen das mobile Anlagevermögen der ISKA Schön und erstellte ein Gutachten. Schließlich verschaffte sich der Baubetrieb mit dem Verkauf zweier Tranchen an die Maturus Finance das nötige Kapital, um die Sanierung voranzubringen. „Man muss ganz klar sagen, dass Sale & Lease Back für uns der Wendepunkt und der Schlüssel für unseren Turnaround war. Die daraus generierte Liquidität war eine wesentliche Voraussetzung, um die Firma neu aufzustellen und uns wieder in eine wirtschaftlich erfreuliche Lage zu manövrieren“, so Thorsten Schatz. Heute blicken der Geschäftsführer und alle Mitarbeiter des bayerischen Betriebs zuversichtlich in die Zukunft. Mit 200 Mitarbeitern agiert die Firma als Spezialist der Tiefbaubranche – sie ist Komplettanbieter im Kanal-, Rohr- sowie Kabeltief- und Spezialtiefbau.

Anzeigenpreise derzeit gültige Anzeigen-Preisliste Nr. 3 vom 1.1.2018

MATURUS FINANCE GMBH . CARL-JAN VON GOLTZ

Der MZ MEDIAVERLAG übernimmt keine Haftung für unverlangt eingesandte Einsendungen. Für sämtliche Einsendungen an die Redaktion wird das Einverständnis der Veröffentlichung sowie der redaktionellen Bearbeitung vorausgesetzt. Namentlich gekennzeichnete Beiträge spiegeln nicht die Ansicht der Redaktion wider. Alle Rechte der Verbreitung sind vorbehalten. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Verlages. Für Autorenbeiträge haftet der Verlag nicht. Autorenbeiträge spiegeln die persönliche Meinung des Autors wider. Folgende Mitglieder der Verbände Deutscher Abbruchverband e.V., Baustoff Recycling Bayern e.V., VMI e.V., IGHB e.V. erhalten Treffpunkt.Bau im Rahmen ihrer Mitgliedschaft kostenfrei. Erfüllungsort: Kempten (Allgäu) ISSN 2363-8710

IVW angeschlossen Besuchen Sie unsere Website www.treffpunkt-bau.eu Durch die „Sale & Lease Back“-Finanzierung der Maturus Finance GmbH konnte das Bauunternehmen ISKA seine Eigenkapitalquote verbessern und frische Liquidität generieren.

[ 94  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU


BAU-ABC ROSTRUP

Dank der engen Zusammenarbeit mit den großen Baumaschinenherstellern stehen beim Bau-ABC Rostrup stets die aktuellsten Maschinengenerationen zur Verfügung. Dadurch können beispielsweise Baugeräteführer und Baumaschinenmechatroniker stets an den jeweils neuesten Typen geschult werden.

Wirtschaftlichkeit erfordert Aus- und Weiterbildung BAU-ABC ROSTRUP Bauberufe erfordern durch immer anspruchsvollere Maschinen- und Materialtechnik zunehmend eine hochtechnologische Aus- und Weiterbildung. Die Deutsche Bauwirtschaft ist auf diese Herausforderung eingerichtet und hält dafür bundesweit Ausbildungsstätten bereit. Das Bau-ABC Rostrup in Bad Zwischenahn zählt darunter zu den größten Bildungszentren.

Das Bau-ABC Rostrup verfügt in 16 Lehrwerkhallen über insgesamt 10.500 m² überdachte Ausbildungsflächen und 20.000 m² Ausbildungsflächen im Freigelände. Neben 20 Seminar- und Gruppenarbeitsräumen für ca. 600 Personen mit modernen digitalen Unterrichtshilfen und Internetzugang gibt es das Baumaschinen-Trainings-Centrum, Baumaschinenbedienungssimulatoren, ein Betonlabor, ein Pumpen- und Spültechniklabor, einen Roboter-Raum für die Steuerungstechnik, einen Schulungsraum für Vermessungstechnik, ein PC-Trainingszentrum, ein CNC-Schulungszentrum, eine Gasbrand-Demonstrationsanlage und weitere gewerkespezifische Schulungs- und Demonstrationsräume zur Vermittlung von Spezialkenntnissen. Für die Baumaschinentechnik steht eine Großraumhalle mit Platz für die gleichzeitige Technikschulung an mehreren Baumaschinen und einem angeschlossenen Kongressbereich mit 300 Sitzplätzen.

erlernen die Auszubildenden neben der Ausführungstechnik der Bauarbeiten ebenso den fachgerechten Umgang mit anspruchsvollen Materialien und mit den immer komplexer werdenden, weitgehend computergesteuerten Baumaschinen. Denn nur wenn Maschinen fachgerecht eingesetzt und bedient werden, kann auf der Baustelle wirtschaftlich gearbeitet werden.

Aktuelle Modelle für das aktuellste Know-how

Auch in der Baumaschinentechnik arbeitet das Bau-ABC Rostrup sehr eng mit den großen Baumaschinenherstellern zusammen. Die Maschinenbauer stellen jeweils ihre aktuellsten Maschinengenerationen für die Ausbildung- und Weiterbildung im Zentrum bereit. Dadurch können Baugeräteführer, Land- und Baumaschinenmechatroniker, Industriemechaniker und Mechatroniker an den jeweils neuesten Typen geschult werden. Auch die Hersteller nutzen die optimalen Bedingungen, um firmeninterne Schulungen durchzuführen oder ihren Kunden die Leistungsstärke der Maschinen zu demonstrieren. Alle Tiefbau-Auszubildenden erhalten im Bau-ABC Rostrup ebenfalls Gelegenheit, diese Großgeräte zu bedienen, was in ihren Ausbildungsbetrieben oftmals nicht möglich ist.

Für jeden was dabei

Das Bau-ABC Rostrup deckt in der überbetrieblichen Ausbildung rund 20 Berufsbilder vom Gleisbauer, Betonbauer und Brunnenbauer über Spezialtiefbauer und Rohrleitungsbauer bis zum Zimmerer, Straßenbauer oder Industrie-Isolierer ab. Maschinen- und metalltechnische Berufe wie Baugeräteführer, Anlagenmechaniker, Mechatroniker und Industriemechaniker gehören ebenfalls dazu. Auch Land- und Baumaschinenmechatroniker werden im Bau-ABC Rostrup überbetrieblich ausgebildet. In der Weiterbildung wird der „Geprüfte Baumaschinenmeister“ jährlich angeboten. Auf dem 100.000 m² großen Gelände des Bau-ABC Rostrup befinden sich Lehrwerkhallen für den Holz-, Trocken- und Betonbau, den Rohrleitungs-, Straßen- und Kanalbau. Im Freigelände wird die Handhabung der jeweils baustellentypischen Maschinen im Spezialtiefbau, der Bohrtechnik, der Erdarbeit oder im Asphalteinbau vermittelt. Und da praktisches Know-how und theoretisches Wissen nun einmal zusammengehören, sind auch hier überall moderne, funktionale Schulungsräume angeschlossen. Im Bau-ABC Rostrup

In gewerkespezifischen Schulungs- und Demonstrationsräumen können Spezialkenntnisse schnell und effizient erworben werden.

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 95  ]


FIRM ENÜ B ER SI C HT . I M T R E FFPU N K T FI N D EN . Amtec Arcomet Atlas Copco Atlas von der Wehl Bau-ABC Rostrup Bauforumstahl Bergmann Maschinenbau Bosch Powertools C. Christophel Camelot Cangini Continental Creditolo Daimler Trucks Dicad DLL Doka Doosan Bobcat Dynapac Elting Esco/Rehnen Fassi Ladekrane Faymonville Frutiger Geda Goldhofer Günzburger Steigtechnik Henle Hidromek Hiebenthal Hoerbiger HS-Schoch Hunklinger Indeco Deutschland Informationszentrum Beton Kansas Kärcher Karl-Gruppe Kemroc Kiesel Klarx Kölsch Baumaschinen Krückemeyer Kuhn Baumaschinen

www.amtec.de  www.arcomet.com  www.atlascopco.de  www.atlas-vdwehl.de  www.bau-abc-rostrup.de www.bauforumstahl.de  www.bergmann-mb.de  www.bosch-pt.com  www.christophel.com  www.cameloteurope.com  www.canginibenne.com  www.continental-reifen.de/specialty  www.creditolo.de  www.daimler.com  www.dicad.de  www.dllgroup.com  www.doka.com  www.doosanbobcat.com  www.dynapac.com  www.elting-metalltechnik.de  www.rehnen.de  www.fassi.de  www.faymonville.com www.mobydick.com  www.geda.de  www.goldhofer.de  www.steigtechnik.de  www.henle-baumaschinentechnik.de  www.hidromek.com  www.hiebenthal-man.de  www.hoerbiger.com  www.hs-schoch.de  www.hunklinger-allortech.com  www.indeco.it  www.beton.org  www.kansasworkwear.com  www.kaercher.com  www.karl-gruppe.de  www.kemroc.de  www.kiesel.net  www.klarx.de  www.koelsch.com  www.krueckemeyer.de  www.kuhn-baumaschinen.de 

Kofferanhänger AZ 3530/151 S30 L x B x H in mm 3.010 x 1.510 x 1.850 zul. Gesamtgewicht: 3.500 kg ab 3.336,- € (zzgl. MwSt.)

16x in Deutschland

Lagerbox BO 300/150/200

L x B x H: 3.000 x 1.500 x 2.000 mm Aufbau aus Sandwichpolyester ab 1.724,- € (zzgl. MwSt.)

Dreiseitenkipper HKC 3531/186 E-Pumpe L x B x H: 3.190 x 1.860 x 330 mm zul. Gesamtgewicht: 3.500 kg ab 4.200,- € (zzgl. MwSt.)

84 25 26 38 95 27 24 78 43 73 47 27 93 81 28 92 64 29 54 83 32 59 33 75 62 86 76 40 8 20 76 80 31 22 55 71 32 46 36 37 26 42 72 35

Layher

www.layher.de 

Liebherr

www.liebherr.de 

Litz

www.litz.at 

70

Maturus Finance

www.maturus-finance.com 

94

Mercedes-Benz Unimog

www.unimog.de 

82

Messe Karlsruhe

www.messe-karlsruhe.de 

24

Messe Offenburg

www.messe-offenburg.de

30

Metso

www.metso-deutschland.de 

44

Meva

www.meva.de 

67

Motoren Henze

www.motorenhenze-hannover.de 

16

NBM Anbaugeräte

www.n-bm.de 

45

Nilfisk

www.nilfisk.com 

33

Nooteboom

www.nooteboom.com 

85

Optimas

www.optimas.de 

54

Palfinger

www.palfinger.com 

89

Paschal

www.paschal.de 

66

Probst

www.probst-handling.com 

28

Pucest

www.pucest.com 

39

Resch Verlag

www.resch-verlag.com 

25

Robusta-Gaukel

www.robusta-gaukel.de 

63

Rototilt

www.rototilt.com 

29

Ruggear

www.ruggear-europe.com 

92

Ruthmann

www.ruthmann.de 

60

SAF-Holland

www.safholland.com 

90

Scania

www.scania.de 

77

Schwing

www.schwing.de 

Sitech

www.sitech.de

53, 91

Sonax

www.sonax.de 

79

Stehr

www.stehr.com 

52

System Schmölz

www.verbauprofi.de 

Terex

www.terex.com 

TPA

www.vp-tpa.com 

74

Tsurumi

www.tsurumi.de 

31

Tuchel

www.tuchel.com 

18

Vögele

www.voegele.info 

50

Wacker Neuson

www.wacker-neuson.de 

30

WD40

www.wd40.de 

30

Wirtgen

www.wirtgen.de 

48

Zandt Cargo

www.zandt-cargo.de 

88

Zeppelin

www.zeppelin.de 

14

Zeppelin/CAT

www.zeppelin-cat.de 

34

Baumaschinenanhänger MB 3535/185 Alu L x B x H: 3.510 x 1.850 x 350 mm zul. Gesamtgewicht: 3.500 kg ab 3.319,- € (zzgl. MwSt.)

69 23, 58

68

12 56, 61

Bürocontainer 500/240/250 L x B x H in mm: 5.000 x 2.400 x 2.500 Elektroinstallation 400V ab 6.000,- € (zzgl. MwSt.)

Bauwagen L x B x H in mm zul. Gesamtg. BW 1537/206 3.700 x 2.060 x 2.300 1.500 kg 1.500 kg BW 1545/206 4.500 x 2.060 x 2.300 BW 1550/206 5.000 x 2.060 x 2.300 1.500 kg

Fenster 1 1 2

Sonstiges Preis (zzgl. MwSt) 100 km/h ab 4.369,- € 100 km/h ab 5.292,- € 100 km/h ab 6.553,- €

Otto-Hahn-Straße 8 • 97440 Werneck • Tel.: 09722 910060 • info@wm-meyer-anhaenger.de • wm-meyer-anhaenger.de [ 96  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU


STÄNDIG ÜBER 400

STÄNDIG ÜBER 400 GEBRAUCHTE GEBRAUCHTE BAUMASCHINEN

BAUMASCHINEN

Pflaster-Verlegezangen Hand-Abziehgeräte Versetzzangen www.hunklinger.com

Individuelle Transporttechnik – seit über 50 Jahren

Tel. 08102 - 998440

BAUMASCHINEN BAUMASCHINEN

Jetzt Frühkaufrabatt sichern!

Hotline 0 71 61/67Service 31-55 Verkauf ·Vermietung· STAUFEN BAUMASCHINEN . DE Hotline-0 71 61/67 31-55

ABBRUCHHÄMMER

STAUFEN - BAUMASCHINEN . DE

Vermietung Reparatur + Verkauf

Betriebs- & Servicezeiten kompromisslos messen - bewährte US-Militärtechnik - Funktion über Induktion, Rotation, Vibration - Benzin/Elektro/Diesel & unmotor. Anbaugeräte

ABBRUCHTECHNIK Peter Kröger GmbH · 49429 Rechterfeld T 04445 9636-0 · www.terraliner.de

Innungstraße 61 · 13509 Berlin Telefon 030 - 411 30 60 Telefax 030 - 414 62 39 info@henze-abbruchtechnik.de www.henze-abbruchtechnik.de

www.imd-europe.com info@imd-europe.com

ABBRUCHSCHEREN

Einzelbezug über Kramp, Granit, Motogroup

Aus- und Weiterbildung

JETZT zum Newsletter anmelden!  

www.treffpunkt-bau.com

        

Hubarbeitsbühne Teleskopmaschinen Baumaschinen Kranausbildung

Wir bilden aus, dort wo Sie uns brauchen! Info : 02421/770634 u. 0178/3401066 info@rolfschmitz-fahrschule.de www.rolfschmitz-fahrschule.de

Gabelstapler Ladungssicherung (für den Bauhof u. Galabau) Baustellensicherung (RSA 95) Kraftfahrer Aus-u. Weiterbildung (BKrFQG) Verkehrsleiter / Fachkunde

(Bundesweit)

( Mietwagen und Taxi / Personen- u. Güterverkehr )

Zertifizierte Bildungsträger

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

[ 97  ]


NASS- & MODULARAUFBEREITUNG

UMWELTTECHNIK

MOBILE AUFBEREITUNGSTECHNIK

GEBRAUCHTMASCHINEN VON KÖLSCH. RM100GO Raupenmobiler Prallbrecher Baujahr: 2017 / Betriebsstunden: ca. 1.250 - Aufgabeeinheit: ca. 3,3 m3, Vibrorinne - Prallbrecher: Einlauf 950 x 700 mm, Releasesystem zur Blockadenbeseitigung - Austragsband: Gurtbreite 1.000 mm, Abwurfhöhe ca. 3.350 mm, hydraulisch klappbar - Antrieb: JD Dieselmotor Typ 6068HF485, 225kW, Tier 3/Stufe IIIa

- Funkfernbedienung zur Steuerung der Anlage, Schlagleistenhalterung, Überbandmagnetabscheider, Stollengurt, Staubniederhaltung o. Pumpe, Magnetauslaufschütte (beidseitig), Betankungssystem komplett, hydr. Lüfterdrehzahlverteiler, Kabelfernbedienung, hydr. Vorbereitung für MS105GO, Schaltschrank für Funk-FB, Schmieranlage

RM100GO Raupenmobiler Prallbrecher Baujahr: 2012 / Betriebsstunden: ca. 3.000 - Aufgabeeinheit: ca. 3,3 m3, Vibrorinne - Prallbrecher: Einlauf 950 x 700 mm, Releasesystem zur Blockadenbeseitigung - Austragsband: Gurtbreite 1.000 mm, Abwurfhöhe ca. 3.350 mm, hydraulisch klappbar

- Antrieb: JD Dieselmotor Typ 6068HF485, 225kW, Tier 3/Stufe IIIa - Funkfernbedienung zur Steuerung der Anlage, Schlagleistenwechselvorrichtung, Staubniederhaltung o. Pumpe, Betankungssystem komplett, E-Magnetabscheider

BÖHRINGER Z70 (RC7) Kufenmobiler Prallbrecher Baujahr: 1995 / Betriebsstunden: ca. 1.645 - Austragsband Breite 800 mm - Aufgabetrichter ca. 5 m3, Trichterwände - Integrierte Vorabsiebung hydraulisch klappbar - Vorsieb-Seitenaustragsband - Prallmühle Einlauf 740 x 500 mm - Überbandmagnetabscheider - Cat 3316 Dieselmotor 119 kW - 4-fach Stützfüße, hydraulisch

TEREX Ecotec TBG620 Radmobiler Shredder (schnell laufend) - Abzugsband: Länge 5.000 mm, Breite Baujahr: 2016 / Betriebsstunden: ca. 150 1.600 mm - Befüllraum: Länge 3.500, Breite 1.540, - John Deere Dieselmotor Typ 6135HF-485 Tiefe 850 mm mit 317 kW (Tier 3a) - Fülllänge bis 5.000 mm, Füllbreite bis - 2-Achs-Zentralachsanhängerfahrgestell 1.960 mm für 80 km/h gem. StVZO - Einzugswalze: 1.500 mm Breite, Einzugs- Überbandmagnet zum Austragen von höhe bis 650 mm Eisenteilen - Rotorbreite: 1.450 mm, ø 1.100 mm - 28 massive Hammerhalter, 28 schwingen- - Funkfernbedienung de drehbare Hämmer TEREX Ecotec TTS520-3 Radmobile Trommelsiebanlage - Scheibensieb mit 55 mm Abstand Baujahr: 2017 / Betriebsstunden: ca. 700 - Aufgabetrichter. Inhalt ca. 4,5 m3 (gehäuft) - Feinkornbandverlängerung: A-A 5,0 m, Gurt- Stufenlos regelbares Abzugsband, Bandbreite: 1.000 mm, Abwurfhöhe: 3.930 mm breite 1.280 mm - Heckbandverlängerung: A-A 5,0 m, Gurt- Dieselmotor: Deutz TCD 3.6 L4, 74 kW, breite: 1.000 mm, Abwurfhöhe: 3.280 mm 101 PS, Tier 4f, SCR (Ad Blue) o. Partikelfilter - 2-Achs-Zentralachsanhängerfahrgestell für 80 km/h gem. StVZO - Trommel-Länge: 5.150 mm, Durchmesser - Funkfernbedienung 12 Kanal 2.000 mm, 4-fach-Antrieb - Zentralschmieranlage (Beka-Max) - Lochblech Siebtrommel: # 30 mm POWERSCREEN PREMIERTRAK PT300R Raupenmobiler Backenbrecher - Permanentmagnetabscheider verstärkt Baujahr: 2014 / Betriebsstunden: ca. 1.200 - Hydraulische Brecherverstellung und - Durchsatzleistung bis zu 280 t/h je nach Überlastsicherung Material - Stabiler Aufgabetrichter mit 5,0 m3 Inhalt - Hydraulisch verstellbare Auslaufschütten - Seitenaustragsband, Breite 650 mm - Aufgaberinne mit integrierter 2-Deck- Aluminium Staubabdeckung am AustragsVorabsiebung band - Backenbrecher mit Einlauföffnung - Funkfernbedienung für Raupenfahrwerk 1.000 x 600 mm - Dieselmotor Scania DC9 083A mit 257 kW

[ 98  ]

f e b r u a r .2 0 19

. TREFFPUNKT BAU

Irrtum und technische Änderungen vorbehalten.

Jürgen Kölsch GmbH • Wildspitzstraße 2 • 87751 Heimertingen • Tel. 08335 98 95 0 • www. koelsch.com


VERKAUF . VERMIETUNG . SERVICE

Anaconda SR 514, leistungsstarker 3-Deck Siebkasten, alle Bänder hydr. klappbar.

kurzgruppe

wir bewegen was Michael Fernsler Vertrieb + Vermietung 0151-17 11 31 15

Marcus Itzerott Vertrieb + Vermietung 0151-17 11 31 13

Unser Semi Tieflader mit der SBM Remax300+.

KURZ Aufbereitungsanlagen Ölgrabenstraße 9 . 71292 Friolzheim Tel Fax

0 70 44-4 18 12 0 70 44-4 10 91

www.kurz-aufbereitungsanlagen.com

Harald Weber Vertriebsleiter 0151-17 11 34 94

ünchen M in s n u Sie treffen .1017/9 Arjes FN .249 SBM B2


Profile for Treffpunkt.Bau

Treffpunkt.Bau 02/2019  

Treffpunkt.Bau 02/2019