Page 1

An einen Haushalt

Nr. 8...Oktober 2012...33. Jahrgang

f u a t r ö h o ‘ o t E e f i e f P seine Alfred Kislick Das Dress von Samuel Eto`o, ein krä iger Händedruck mit Ex-Real Madrid Star Roberto Carlos, dazu die Qualifika on für die 3.höchste österreichische Liga - 2012 ist für Alfred Kislick als Schiedsrichter bislang ein absolutes Erfolgsjahr. Mehr darüber auf Seite 4


2

TREFF.TROFAIACH...OKTOBER 2012

Fitnesstipp des Monats Sturzprophylaxe

Jetzt neu:

en nheit i E n inute ate 30 M r PowerPl e auf d

Fit in den Herbst! mit dem Fitness- & Gesundheitszentrum Trofaiach - Brigitte Klaschka Unser Angebot für Sie + Cuba Time + YOGA + Power Plate (30 Minuten) + Rückenschule + Aerobic + Gerätetraining + Abnehmen, Straffen + günstige 10er-Blöcke + Training ohne Mitgliedschaft + gratis Trainingsplan mit Einschulung + ständig persönliche Betreuung

03847 / 43 02

Gratis Probetraining!

Alles ohne in E schreibege-e bühr und ohn Trainerpauschale!

Wirbelsäulengymnastik

Cuba-Time & Aerobicprogramm

Fitness- & Gesundheitszentrum Trofaiach Hauptstraße 61 (Über Admiral) | 8793 Trofaiach

Immer ein Thema, aber besonders jetzt wieder, wenn die dunkle und eisige Zeit naht: Stürze, die zu mehr oder weniger schweren Verletzungen führen. Stürze lassen sich zwar nicht immer vermeiden, aber man kann im Vorfeld schon einiges dazu beitragen, dass sie nicht allzu häufig vorkommen bzw. nicht so schlimme Folgen haben. Sturzprophylaxe bzw. –präven on bedeutet nicht, wie o geglaubt wird, stürzen zu lernen oder zu üben, sondern, es möglichst zu vermeiden. Dazu gehört, Ursachen für Stürze auszuschalten (z.B.: schlechtes Schuhwerk; Teppiche, über die man stolpern kann; falsche Brille usw.) Besonders wich g ist es aber auch, die eigenen körperlichen Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass man (oder auch der Körper selbst reflexar g) in ungüns gen und gefährlichen Situa onen schnell und rich g reagieren kann. Training von Kra , Beweglichkeit und Koordina on (z.B. Reak on und Gleichgewicht) tragen maßgeblich dazu bei, dass manche Stürze vermieden bzw. abgefangen und güns g beeinflusst werden können. Viele Verletzungen und Schlimmeres könnten so verhindert werden. Übrigens: Es ist nie zu früh, aber auch nie zu spät, um mit entsprechenden und für Sie geeigneten Übungen zu beginnen! Ihre Brigi e Klaschka staatl. geprü e Fitnesstrainerin


TREFF.TROFAIACH...OKTOBER 2012

Pergold Juwelen Waasenstraße 12, 8700 Leoben In der Strasse der Spezialisten Tel.: 03842/23 778

Ankauf

Fax: 03842/23 558

Treff...Tipps

vorTREFFlich

Friedhofsführung Zeit: Samstag, 27. Oktober 2012, ab 16.00 Uhr

Altgold & Bruchgold

von

Kompetenz

Treffpunkt:

Gold

Haupteingang Ortsfriedhof Peter-Freienstein

St.

Alles über Tiere, Pflanzen, Grabschmuck und Symbolik die auf einem Friedhof zu finden sind u.v.m.

gegen Barzahlung

oder

Kinder- & Babyflohmarkt

statt einschmelzen!

Zeit: Sonntag, 21. Oktober 2012, 9.0012.00 Uhr

Gerne beraten wir Sie bei Ihrer Entscheidung!

Treffpunkt:

umarbeiten

Unser Goldschmied erweckt Ihren Goldschmuck zu neuem Leben und erarbeitet daraus ein Schmuckstück nach Ihren Vorstellungen

Sport- und Stefan/L.

Kulturheim

St.

Kinderkleidung, Spielzeug, Sportgeräte, Bücher, Fahrzeuge und vieles mehr…

Ihr Bad aus einer Hand Demontage D-Gestaltung Beratung & 3 ngen mtlicher Leitu ä s g n u g e rl e V n e verschließe Mauerschlitz Verfliesung Fertigstellung

3

Ein Ansprechpartner Ein Fixpreis!

Sanitärtechnik & Handel GmbH Verkauf-Beratung-Ausführung Fliesen-Sanitär-Heizung

Während sich Poli k und Kommunalwesen derzeit intensiv mit dem Thema Gemeindefusion beschä igen, stellt sich offen die Frage, kann und soll auf dem Wege der direkten Demokra e die Allgemeinheit – sprich Bevölkerung – in die Entscheidungsfindung miteinbezogen werden? Ist „Frau/ Mann von der Straße“ denn überhaupt in der Lage sich solchen komplexen Veränderungen zu stellen bzw. mitentscheiden? Für uns beim Treff.Trofaiach wird dies solange kein Thema sein, solange wir das Gefühl haben, dass kompetente Personen die notwendigen kompetenten Entscheidungen treffen! Für Tages- und Wochenpresse soll die Berichtersta ung weiterhin „gefundenes Fressen“ bleiben… Apropos Wochenpresse. Mit großem Erstaunen haben wir wieder einmal die Werbekampagne eines Wochenbla es mitverfolgt … übrigens ein Wochenbla , das in allen Haushalten des Verteilungsgebietes völlig gra s erscheint. Keine Antwort aber konnten wir finden auf die Frage, warum ein „Gra s-Bla l“ kostspielige Werbung für sich betreibt, wo sie doch sowieso umsonst… pardon kostenlos ist! Da bleibt dann wohl die Frage offen, wer das Ganze bezahlt, fragt sich Ihr Treff.Team


4

TREFF.TROFAIACH...OKTOBER 2012

Haushalt

Selbst Samuel Eto‘o hört auf seine Pfiffe Fußball ist ein unabdingbarer Teil im Leben des Alfred K. Von klein an mit dem runden Leder verbandelt, schaffte es der gebürtige Trofaiacher als aktiver Kicker mit dem Heimatverein bis in die Landesliga. Damals war es für ihn eigentlich undenkbar, dass er einmal die Seiten wechseln würde.

Tipps vom Haushaltsgeräteprofi Siegfried Friedl (Elektro Friedl)

Perfekte Herdüberwachung – vernünftiger Brandschutz Es kann schon mal passieren… man vergisst die Kochpla e abzuschalten! Jetzt gibt es Hilfe durch ein neues Steuergerät. Im täglichen Gebrauch funkoniert der Herd wie gewohnt und es bedarf keiner zusätzlichen Bedienung. Das Steuergerät wird hinter dem Herd mon ert und die Sensoreinheit mit Temperaturfühler über dem Herd platziert. Der Einbau ist für alle Stand- und Einbauherde, Ceran- oder Induk onspla en geeignet. Wie funk oniert das jetzt? Bei nicht abgeschalteter oder vergessener Kochpla e sowie übermäßiger Hitzeentwicklung wird automa sch der Strom zu den Pla en unterbrochen. Unterstützt wird das System durch einen akus schen Piepton und eine op sche LED-Anzeige sowie einer zusätzlichen einstellbaren Benutzungszeit.

A

ber wie so o , Meinungen und Ansichten können sich ändern. Seitdem er vor gut einem Jahrzehnt in den Schiridress schlüp e, ist er von dieser Tä gkeit rich ggehend fasziniert. Mit einer gehörigen Por on Ehrgeiz, Disziplin und einem strikten Ziel vor Augen startete er seine zweite Karriere. Aufgrund der Altersbes mmungen war für ihn als Schiedsrichter maximal die Regionalliga erreichbar. Das hat er früher als erwartet gescha . Dass er das Handwerk des Pfeifens versteht, zeigte die Benotung der ersten Regionalligapar e auf. Für die Leitung des Steirerderbys Kalsdorf - Allerheiligen gab es vom Beobachter die Höchstnote, ein gla es „Sehr gut“. Der Vollständigkeit halber sollte erwähnt werden, dass neben Fredl Kislick nur noch zwei Schiris aus dem Mur-Mürztal in der Regionalliga tä g sind. Schiedsrichtern auf diesem Niveau ist keine leichte Angelegenheit. Abgesehen von der perfekten Regelkunde, ist auch gute Physis gefragt. 3 bis 4 x in der Woche Lau raining, dazu Regelschulungen und am Wochenende dann 2 Matches. Da sind auch Unterstützung und Verständnis der Familie gefragt.

Als Schiedsrichter kann man einiges erleben. Bei einer Spielleitung gerät er jedoch vollends ins Schwärmen, blitzen die Augen auf. Einer der teuersten Fußballer der Welt, Samuel Eto´o, tanzte beim Testspiel des superreichen russischen Klubs Anschi Machatschkala in Irdning nach der Pfeife von Kislick. Schon zur Pause stellte sich der Kameruner zum Erinnerungsfoto, nach dem Ende schenkte er ihm sein Trikot mit der Nummer 99. Weitere Höhepunkte: das Zusammentreffen mit Roberto Carlos, die Par en von Red Bull Leipzig und Dnjepro Dnjepropetrowsk. Wenn Alfred Kislick behauptet, vom Schiedsrichtern mit Leib und Seele fasziniert zu sein, glaubt man Samuel Eto´o und Alfred Kislick Heute, als Schiedsrichter, kenne es ihm aufs Wort. Warum ich die Sprache der Spieler immer das so ist, kann er nicht erklären. noch“. Warum er fast immer nur gute KriDem Fußballsport erlegen ist auch ken erntet, es rela v rasch zum Tochter Johanna. Unter 130 BeRegionalliga-Schiri gebracht hat, werberinnen setzte sich die 15jähdafür hat er eine Erklärung: „Als rige durch und wurde in die erste Fußballer war ich mit allen Salben österreichische Mädchen-Fußballgeschmiert, bei Go kein Waserl akademie in St. Pölten aufgenomund bin ständig mit den Männern men. PT in Schwarz im Clinch gelegen.

Preiskegeln im Gasthaus Feiel in Vordernberg Ist der normale Kochvorgang abgeschlossen und schaltet der Benutzer den Herd ab, so wird die automa sche Benutzungszeit zurückgestellt. Es ist keine zusätzliche Bedienung notwendig. Für den „Fall der Fälle“ ist aber vorgesorgt. Auf jeden Fall die op male Herdüberwachung meint Ihr Siegfried Friedl

Schon traditionell im Herbst findet wieder das Preiskegeln im Gh. Feiel auf der Kegelbahn im „Herzen“ Vordernbergs statt.

D

er „Kampf um alle 9“ läu von 5. bis 13. Oktober 2012 und fasziniert Jung und Junggeblieben. Tolle Preise winken den Siegern und um einen rei-

bungslosen Ablauf zu gewährleisten, wird gebeten sich unter Tel. 0664/4315144 voranzumelden. Die Siegerehrung findet dann am pr 13.12. um 18 Uhr sta .


TREFF.TROFAIACH...OKTOBER 2012

Umbau des Kalwanger Fohlenhofes gestartet

D

er Spatens ch läute in Kalwang eine neue Ära des sogenannten Fohlenhofes ein. An die 200.000,- Euro wird der Umbau verschlingen.

Wieder große Auszeichnung für Familie Mitteregger

F

ast ist man verführt zu schreiben „schon wieder - große Auszeichnung für Familie Mitteregger“.Bei der alle 2 Jahre sta findenden „GenussKrone“ Österreich gab es einen überlegenen Sieg. Von zahlreichen Teilnehmern scha en es 130 ins Finale, wo es 25 Kategorien von Nektar bis Weichkäse gab. Und beim Kräuterspeck ging der Sieg nach Mautern. Die Produzenten der Steiermark trugen überhaupt die meisten Siege davon und zwar in Summe

deren 6. Der Präsident der Landwirtscha skammer Österreich Gerhard Wlodkowski – übrigens auch ein Steirer – war sichtlich stolz auf Familie Mi eregger, wie das Foto zeigt. Natürlich sind Treff. Trofaiach-Leser eingeladen in Mautern, Grazerberg 15 bei Familie Mi eregger den prämierten Kräuterspeck zu verkosten; er wird so gut schmecken, dass man auch für zu Hause etwas mitnehmen wird. Garan ert.

Geplant sind ein mul funk oneller Mehrzwecksaal mit Gästezimmern und entsprechender Gastronomie. Die Fer gstellung ist für Spätsommer 2013 geplant.

5


6

TREFF.TROFAIACH...OKTOBER 2012

Heute Landwirt, morgen Lebensretter:

Mit den Füßen beten Die Basilika Mariatrost vor den Toren der Landeshauptstadt Graz war im September 2012 Ziel der Fuß- und Radwallfahrer des Pfarrverbandes Vordernbergertal.

In jedem von uns steckt ein Held.

Die Pilgerschar auf ihrem Fußweg zur Wallfahrtskirche Mariatrost.

M

Zusammen arbeiten:

Für eine Steiermark mit Zukunft.

it geistlichen Beistand von Pfarrer Mag. Johannes Freitag ging es für die 25 Fußwallfahrer auf ihrem rund 70 km langen Pilgerweg zuerst per Bus nach Leoben. Von dort führte die Wanderroute über den Trasattel, Hochalm, Almsa el, vorbei an der Fensteralpe nach Markt Überbach, wo die Pilger übernachteten. Am nächsten Tag ging es über den Silberberg, Großstübing, Mühlbacher-Kogel, Kaschlsteig nach Hörgas und dem Etappenziel Gratwein. Die Sonne schien auch

am dri en Tag für die Pilgerschar, die nach Andritz, über die Pla e und dem Himmelreich zum ersehnten Ziel, der Wallfahrtskirche von Mariatrost, weiterwanderte. Kaplan Istvan Hollo, der erst kürzlich seine Tä gkeit im Pfarrverband Vordernbergertal aufgenommen ha e, war für das geistliche Wohl der 30 Radwallfahrer zuständig, die sich von der Pfarre St. Peter-Freienstein auf ihre rund 90 km lange zweitägige Tour über den Murradweg R2 machten.

H

ochwasser, Muren, Feuer, Hagel und Schnee. Tausende Steirerinnen und Steirer stellen ihre Kraft, ihr Wissen und ihre Zeit zur Verfügung, um die Folgen immer häufiger werdender Naturkatastrophen zu mindern. Diesen Freiwilligen bei Rettungsdiensten, Feuerwehren und vielen anderen Einsatzorganisationen im Land gebührt unser Dank und unsere Anerkennung. Wenn auch Sie Ihren Teil beitragen möchten: Eine Liste aller steirischen Organisationen, die sich über Ihre Hilfe freuen, finden Sie im Internet unter: www.katastrophenschutz.steiermark.at

Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Die Basilika Mariatrost vor den Toren der Landeshauptstadt Graz war heuer Ziel der Pilger aus dem Vordernbergertal.


TREFF.TROFAIACH...OKTOBER 2012

Seh- und Hörqualität haben seit 33 Jahre Seh Jahren einen Namen

Optik Wassler er wurde b o t k O t a n o M Der ssler von Andreas Wa es zum „Monat d d Hörens“ n u s n e h e S n e gut Sie die n e tz ü N . rt e ri la dek los Ihr n e t s o k , it e h n e Geleg rmögen Seh- und Hörve zu überprüfen.

Hörgeräte-Prüfaktion Montagg, 8 8. Oktober 2012, ganztägig Unsere Serviceleistungen: n Technische Überprüfung von Hörgeräte sämtlicher Marken und Typen Nachjustierung Sofortige Kleinreparatur Hörmessung , digitalen Neuroth-Hörgeräte Kostenloser Test der neuesten, kleinsten n mit. Auch wenn sie Bringen Sie Ihre Freunde und Bekannte wir beraten Sie trotzdem gerne Ihr Hörgerät wo anders gekauft haben,

Batterieaktionen für alle Hörgeräte

1 Packung (6 Stk.)........€ 9.90 5 Packungen................€ 39.90 10 Packungen..............€ 69.90

Der Familienbetrieb in der Hauptstraße 67 in Trofaiach ist seit mittlerweile 33 Jahren die Top-Adresse in Sachen optische Brillen, Sonnenbrillen, Kontaktlinsen und Hörgeräte

Herbstaktion

-50% auf alle Fassungen*

* Gültig beim Kauf einer neu en Brille (Fassung + Gläser)

7


8

TREFF.TROFAIACH...OKTOBER 2012

Ein Rattenschwanz an Wortspielen und Gefühlen 7 Jahre hat es gedauert, jetzt ist das brandneue Buch „Rattenschwanz“ von Heinz Kröpfl am Markt.

D

er breiten Öffentlichkeit präsen ert der St. Michaeler Literat sein Werk erstmalig am 4. Oktober um 19 Uhr im heimatlichen Sitzungssaal der Marktgemeindeamtes. Ein wahnwitziger Text, der den Leser auf eine rasante Reise durch die Sprache schickt und sie ihm auf ungeheuer originelle Art näher bringt - selbst denen, die sie zu kennen glauben. Es ist eine permanente Wellenbewegung durch die Sprachlandscha , welche der in Ich-Form Erzählende mit seinen Gedankengängen durchwandert, wo Wortspiele, überraschende Redewendungen sich mit Ironie, Naivität, Tragik und Komik abwechseln, sodass das erup ve

Lachen sogleich wieder im Hals stecken bleibt, so charakterisiert Heinz Kröpfl sein bereits zehntes Buch. Es ist eben ein ganzer Ra enschwanz von Problemen, der den Menschen in eine schier ausweglose Situa on manövriert hat. Witzig, traurig, auf jeden Fall sehr intensiv. Das Schreiben ist ein Teil im Leben von Heinz Kröpfl. Seit 19 Jahren bereichert Kröpfl die schri stellerische Szene mit seinen Werken. Auch bei seinem zehnten Roman bleibt er seiner Linie treu. Mit der ihm eigenen elanvollen Schaffenskra hat er auf 241 Seiten ein Stück anspruchsvoller, hintergründiger Literatur geschaffen. Eben etwas für literarische Ästheten. Kenner und literaris

Gewinnspiel

Für die Treff-Leser gibt es die Chance, eines von 3 signierten Exemplaren zu gewinnen.

Nach der Erstpräsenta on in St. Michael steht Kindberg am Kalender, dann führt ihn seine Promo onstour nach Wien, wo unter mehreren Terminen der Höhepunkt die Lesung in lu iger Höhe im Donauturm-Cafe ist, ehe noch einige Termine in der Steiermark anstehen. Wer Interesse hat, kann den im Asaro-Verlag erschienenen „Rattenschwanz“ zum Preis von 17,40 EUR ab sofort im Buchhandel, bei Amazon oder beim Autor erwerben. PT

710 Jahre verheiratet! Dass man in Ehren ergrauen kann, kennt man... aber in Ehe?!?

Die Gewinnfrage: Das wievielte Buch von Heinz Kröpfl ist der „Ra enschwanz“? Schreiben Sie die rich ge Antwort per Email oder Postkarte an: Treff.trofaiach@rei ng.net oder an Treff.Trofaiach, Roseggergasse 4, 8793 Trofaiach Einsendeschluss: 15. Oktober 2012

Treff.Trofaiach... Vereinspost Gerade unsere Vereine sind eine wesentliche Säule unserer Gemeinschaft, betont Trofaiach’s Bürgermeister Mario Abl in einer jüngsten Aussendung.

T

reff.Trofaiach bemüht sich seit nunmehr über 3 Jahrzehnten, diesen freiwilligen Ins tu onen und „Garanten für Stabilität und Zusammenhalt“ eine Pla form zu bieten. Dass das in einer Welt der Gigantomanie, Rekordjagd und „Kommunika ons-Prostu on“ nicht immer einfach ist, erlebt man täglich. Mit unserer neuen „VEREINSPOST“ werden wir verstärkt auf

Alltagsgeschehen und Leistung in den zahllosen Vereinen unserer Region eingehen heute u.a. mit Blick auf Sport, Freizeit, Hobby und einem außergewöhnlichen Ehejubiläum.

W

ie beim Gartenverein Trofaiach-Waldstraße seit vielen Jahren EheJubiläen gefeiert werden, ist schon etwas Besonderes. Seit der „Silbernen Hochzeit“ wird alle 5 Jahre von Mitgliedern des Gartenvereins gemeinsam ihr Ehejubi-

läum gefeiert und in diesem Jahr ist es für 6 Paare bereits der 50. Hochzeitstag – also die „Goldene Hochzeit“. Und ein Paar kann überhaupt auf 55 Ehejahre zurückblicken. Der Treff.Trofaiach gratuliert herzlich!

(Foto Freisinger Trofaiach)

Schreiben Sie uns einfach.

Kontakt: treff.trofaiach@rei ng.net Treff.Trofaiach, Stadiongasse 6, 8793 Trofaiach

Unser Foto zeigt die Jubilare: Sigi und Heidi Boiger, Franz und Herta Mauthner, Cilly und Egon Trettenbrein, Ute und Fritz Krenn, Karl und Christl Kulmer, Kurt und Margit Brandstätter sowie Erich und Herta Ledermüller.


TREFF.TROFAIACH...OKTOBER 2012

ALLES AUS EINER HAND! Wer die optimale Lösung für das eigene Heim sucht, sollte sich im Fachhandel beraten lassen. Spezialisten, wie die Firma Zechner Bau GmbH. in Leoben, bieten alles aus einer Hand in Sachen Fenster, Türen und Innenausbau, sowie FußbodenTrockenaufbauten und Altbausanierung.

Treffsichere Schützen Einmal mehr ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen konnten die Sportler der Schützengilde Trofaiach bei der diesjährigen Landesmeisterschaft auf der Schießstätte im Trofaiacher Gößgraben.

S

o errang die Schützengilde Trofaiach im Bewerb „60 Schuss Liegend“ 3 Meistertel, 1 Vizemeister und einen 3. Platz.

• Fenster Wir bieten Ihnen in Form, Farbe und Ausstattung maßgeschneiderte Fenster. Ob Neubau oder Sanierung. Der Bereich zum Wohlfühlen in den eigenen vier Wänden wird mit dem Einbau von Fenstern auf dem neuesten Stand der Technik perfektioniert. • Türen Finden Sie Ihren Stil und wählen Sie zwischen zahlreichen Modellen und Holzarten. Gerne verwirklichen wir Ihren Türentraum von zeitloser Schönheit bis hin zu moderner Vielfalt. • Haustüren Die Haustüre - der Blickfang bei jedem Haus. Mit Ausführungen in Alu, Holz-Alu oder Holz und vielen verschiedenen Farbvarianten sowie Sicherheitsklassen unterstützen wir Sie bei der Auswahl zwischen zeitlos, rustikal oder modern. • Innenausbau Übernehmen wir Ihren Innenausbau, so kommen nur qualitativ hochwertige Produkte zum Einsatz. Selbstverständlich können wir auch daraus resultierende Arbeiten anbieten, wie z.B. Verlegung von Fliesen, Parkett oder Malerarbeiten.

8700 Leoben • Zellenfeldgasse 11 Tel.: 03842/22877 Mobil: 0664/4120024

Bei den Frauen: Sieg für Gudrun Gelter (567 Ringe) Bei den Senioren I: VizelandesmeisterƟtel für DI Gustav Kerschbaumer (584 Ringe) In der Klasse Senioren II: Tagesbestleistung und MeisterƟtel für Heinrich Reinegger (591 Ringe) 3. Platz für Gustav Kerschbaumer (582 Ringe) Die Mannscha Reinegger, Kerschbaumer und DI Kerschbaumer war mit 1757 Ringen eine Klasse für sich.

Bei der Siegerehrung der diesjährigen Landesmeisterschaft auf der Schießstötte im Trofaiacher Gößgraben

Wohnen

Tipps von Bau-Profi Walter Zechner (Zechner Bau GmbH)

Energiesparen mit Förderung Der Herbst eignet sich ideal für Innenausbauarbeiten und gut geplant bietet eine notwendige Sanierung großes Poten al an Energiekosteneinsparung sowie Wertsteigerung und Behaglichkeit! Sparen beim Innenausbau? Wie? Wo? Wann? So viele Fragen, auf die wir Ihnen gerne Antworten geben! Hier in aller Kürze: Wich g ist, dass man sich einen Energieausweis für sein Objekt holt. Auf Basis dieses Ausweises werden Renoviermöglichkeiten und Sparpoten al erstellt und sollte eine Ersparnis von mind. 20 % entstehen, wird das Gesamtau ragsvolumen mit Bundesmi el von 15 bis 20 % gefördert. Wir helfen Ihnen natürlich gerne sowohl beim Planen als auch bei allen Behördenwegen! Das größte Sparpoten al v.a. bei Altbausanierung liegt im rich gen Systemau au bei der Dämmung und den bauphysikalischen Berechnungen. Bestens dafür geeignet sind Trocken- und Dachbodenausbau, Spitzboden- und Kellerdecken-Unterkantendämmung sowie Fensterund Fassadenerneuerung. Ihr Wohnobjekt gewinnt an Wert und Behaglichkeit und hil beim Energiesparen. Das sollte es Ihnen schon Wert sein, meint Ihr Walter Zechner

9


10

TREFF.TROFAIACH...OKTOBER 2012

Spiel Badminton beim ASK Raiffeisenbank Trofaiach Kann ein Ball über 400 km/h schnell fliegen?

D

ie Antwort auf diese Frage lautet: Ja! Bei den vergangenen Olympischen Spielen in London ha e der Sport mit Disqualifikaonen noch für Skandalmeldungen gesorgt, beim Trofaiacher ASK Raiffeisenbank ist er derzeit in aller Munde. Rich g! Es handelt sich um Badminton – dem schnellsten Spiel der Welt. Seit Jahren treffen sich die Mitglieder jeden Donnerstagabend zum kollek ven Schwitzen … das soll ja gesund sein. Inzwischen ist aus dem „Häuflein“ eine florierende Sek on gewachsen und die „HobbyFederballer“ haben es bereits zu beachtlichem Amateurstatus gebracht. Kurz zur Erläuterung: Die Ballsportart Badminton ist ein Rückschlagspiel, das mit einem Federball (Shu lecock) und jeweils einem Badmintonschläger pro Person gespielt wird. Dabei versuchen die Spieler, den Ball so über ein Netz zu schlagen, dass die Gegenseite ihn nicht den Regeln entsprechend zurückschlagen kann. Es kann sowohl von zwei Spielern als Einzel, als auch von vier Spielern als Doppel oder Mixed gespielt werden. Weltweit wird Badminton von über 14 Millionen Spielern in mehr als 160 Na onen we kampfmäßig betrieben. (Quelle: wikipedia. org) Erst jüngst wurde der Aufschlagrekord von 414 km/h aufgestellt … noch Fragen? Beim Allgemeinen Sportklub, der sich immer wieder verstärkt um

Randsportarten und wenig bekannten Spielformen annimmt, wird jetzt für die bevorstehende Spielsaison 2012/13 an einer eigenen „Liga“ gefeilt – natürlich mit 2 Divisionen, Play Offs und Auf- & Abs eg – und für kommenden Winter plant man die „1. Offene Stadtmeisterscha “ mit dem Hintergrund der neuen großen „Gemeindezusammenlegung“. Denn es sind auch schon ak ve Bürgermeister auf dem Parke und hinter dem Federball her flitzend gesichtet worden …. Dabei ist die Sache anfangs recht einfach, die meisten Menschen haben schon mal Federball gespielt. „Sie benö gen nur einfache Sportbekleidung und den Mut vorbei zu kommen!“

meint etwa ASK-Obmann Robert Koch. „Schläger und Bälle sind vorhanden, das Spielen kommt von selbst!“ RK

Spieleinheit Badminton Veranstalter: ASK RB Trofaiach

Zeit: Jeweils Do. von 17 bis 19 h

Ort: Sporthalle Vordernberg

Info unter: www.eisenwadl.at Mail: info@eisenwadl.at Tel.: 0650/381-5-381

Was einer nicht kann, das schaffen viele.

acht Lange N rens des Spa 12 29.10.20 bis 20 Uhr

Wenn’s um eine starke Gemeinschaft geht, ist nur eine Bank meine Bank. Raiffeisen Spartage: 29. – 31. 10. 2012 www.raiffeisen.at /steiermark


11

Trofaiachs 1. HandballTeamspieler Eine ganz besondere Ehre wird dem jungen HandballNewcomer Christoph Neuhold zu Teil.

„L

ieber Christoph, Deine ewig treuen ATV-Fans, die Mannscha skollegen, sämtliche Mitglieder und alle Funk onäre inkl. des Vorstandes wĂźnschen Dir fĂźr diese hĂśchst emo onalen Tage alles Gute. Komm‘ unverletzt zurĂźck und halte den „ATV-Spirit“ Ăźber die Grenzen hin aufrecht!“ Mit diesen sehr emo onalen Worten begleitete Trofaiachs Handball seinen neuen Star Christoph Neuhold zu seiner ersten Na onalteameinberufung fĂźr den Trainingslehrgang in Steinbrunn. Diese groĂ&#x;e Ehre widerfuhr dem Newcomer der abgelaufenen Herren-Bundesliga-Saison 2011/12, nachdem der mi lerweile 18-jährige Obersteirer heuer bereits bei der Junioren-EM in Bregenz/Hard eine ausgezeichnete Rolle spielte. FĂźr den ATV Trofaiach ist dies natĂźrlich der bislang hĂśchste sportliche Erfolg eines Spielers und zusammen mit seinem EMTeamkollegen Moritz Marouschek (Westwien) bildet Neuhold das Duo der zwei absolut jĂźngsten Herren in diesem kĂźrzlich nominierten Aufgebot. Dabei steht Neuhold mit klingenden Namen aus der Ăśsterreichischen Handballszene, wie z.B.: Konrad Wilczinsky (Westwien), Lucas Mayer (Bregenz), Vytautas Ziura (Fivers Wien), den Hermann-Zwillings-

brßdern (Tirol und Westwien) und natßrlich auch dem Leobner Mul talent Raul Santos auf einem Parke . Die Schwerpunkte fßr die 3-tägige Zusammenkun legte der aktuelle Üsterreichische Herren-TeamTrainer, der Isländer Patrekur Johannesson, mit zwei Trainingseinheiten pro Tag, Tak k-Besprechungen, Videoanalysen und Einzelgesprächen fest. Toi, toi, toi Christoph, wßnscht auch der Tre. Trofaiach. RK

@ steiermarketing.com

TREFF.TROFAIACH...OKTOBER 2012

Wir verheizen die Mehrwertsteuer!*

+FU[UCFJ)&35*-FJOLBVGFO .X4U* HFTDIFOLUCFLPNNFO )FJ[VOH0GFOGĂ S)BVTVOE8PIOVOH &/

&3%

' 540 & &

1

/

0'&

)) 5*4$

*/ ,".

-JTUFOQSFJTĂť 

-JTUFOQSFJTĂť 

-JTUFOQSFJTĂť 

))&35*-13&*4Ăť  &35*-13&*4Ăť

)&35*-13&*4Ăť  )&35*-13&*4Ăť

)&35*-13&*4Ăť 

KFU[UOOVS

Ăť 

KFKFU[UOOVS

Ăť 

KF KFU[UOOVS

Ăť 

%FS)FSCTUMʕUEJF1SFJTFGBMMFO

Auch auf HERTIL Bäder wieder minus 20 % MwSt.

*

Christoph Neuhold 1. Teamspieler des ATV

)&35*-QMBOU JOTUBMMJFSU WFSøJFTU4JFHFOJF•FO*IS OFVFT#BEVOETQBSFO.FISXFSUTUFVFS* (JMUBVDIGà S6NCBVUFO CFIJOEFSUFOVOETFOJPSFOHFSFDIUF#ÊEFS

(NC)

*OTUBMMBUJPOFOt(BTt8BTTFSt)FJ[VOH 'MJFTFOTDIBVSBVNt'MJFTFOWFSMFHVOH Christoph Till Geschäftsfßhrer und Bäder-Profi

0TUFSFSXFHt-FPCFO 5FMtPĂłDF!IFSUJMBU

FFOUTQSJDIUFJOFN3BCBUUWPO  BVGEFO-JTUFOQSFJT(Ă MUJHCJT

www.hertil.at


12

TREFF.TROFAIACH...OKTOBER 2012

Entgifte deinen Körper...fühle dich vital und ausgeglichen! „Anwendung der Bioresonanzmethode nach IMEDIS“

U

nser Körper sendet ständig elektromagne sche Schwingungen aus.Sind diese Schwingungen nicht im Einklang, reagiert der Körper mit

unterschiedlichen Symptomen wieAllergien, Migräne, Ma heit, Verdauungsprobleme, Schlafstörungen Übergewicht, u.v.m. Mit Hilfe der Bioresonanz kann

das Gleichgewicht und damit das körperliche Wohlbe?nden wieder hergestellt werden. Es werden die Selbstheilungskrä e ak viert,Energieblockaden auf-

gelöst und das Immunsystem gestärkt. Es ist eine sehr wirksame, schmerzfreie Anwendung ohne Nebenwirpr kungen.

Anfragen & Info Barbara Galler Bioresonanzmethode nach IMEDIS (Ausbildung bei Frau DI Dr. Noemi Kempe im IBBUIns tut, Lieboch) Alte Salzstraße 2 8774 Mautern Mobil: 0664 4547718 Mail: barbara.galler@hotmail.com Termine nach telefonischer Vereinbarung

Tischtennis-Saisonauftakt Man kann schon von einem Boom bei Trofaiachs Tischtennisspielern sprechen.

3

Teams stellt der ak ve Klub für die Ende September startende Saison 2012/13.

Erstmals wurde heuer auch eine Vereinsmeisterscha mit 40 Teilnehmer(!) ausgetragen. Vereinsmeister 2012 wurden dabei Andreas Kaiser im Einzel und Rudi

Handl mit Andreas Kaiser im Doppel. Durch viele Neuzugänge spielt man nun mit 2 Mannscha en in der 1.Klasse Ennstal und erklärtes Ziel ist es, mit einer Mannscha in die Gebietsliga aufzusteigen, in der bereits das „Einser-Team“ spielt.


TREFF.TROFAIACH...OKTOBER 2012

Herbstaktion bei Styria-Race-Tec Styria-Race-Tec am Gewerbepark Traboch nahe des Kreisverkehrs an der Autobahnauffahrt.

D

as Team um Achim Gruber verfügt über mehrjährige Erfahrung in Reparatur und Technik der Fahrzeugflo en VW, Seat, Audi und Skoda, bietet aber auch Reparaturen anderer Fahrzeughersteller an.

Daneben befasst sich Styria-RaceTec mit PKW-So ware-Op mierung. Schwerpunkt ist Chiptuning für alle möglichen Fahrzeugmarken. Neben der Leistungssteigerung bis zu 30% und dem verbesserten Drehmoment ist vor allem

die Verringerung des Kra stoffverbrauches um bis zu 1 Liter auf 100 km eine Überlegung wert. Auf Grund der großen Nachfrage gibt es nun eine große Herbstak on schon ab € 350,-! Einfach anrufen oder mailen. pr

Anfragen & Info Styria-Race-Tec, Gruber Achim Tel.: 0676/330 42 14 www. styria-race-tec.at

ESV Union Kalwang feierte 25-Jahre! Viel zu feiern gab es kürzlich unter Kalwangs Stocksportlern.

M

Jahre im Amt ist Sek onsleiter Andreas Köberl, dem von der Marktgemeinde Kalwang das goldene Sportehrenzeichen für diese Tä gkeit verliehen wurde.

Das Leben ändert sich. Und mein Kredit auch.

Der faire Credit der TeamBank Österreich.

it zwei Asphal urnieren feierte der Kalwanger Tradi onsverein auf der Anlage in Kalwang sein 25-jähriges Bestandsjubiläum. Ebenso 25

Ich brauche einen Wagen mit PS, kein Familienauto.

Jetzt bis zu te 2 %-Punkeil auf

rt Wechselvo Creditn Ihren faire ern. ch si tz sa 12 Zins s 30.11.20 Aktion bi

Empfohlen durch: Nähere Informationen erhalten Sie hier:

Bürgermeister Mario Angerer und Andreas Köberl

www.ml.volksbank.at

13


14

TREFF.TROFAIACH...OKTOBER 2012

Burn out einst und jetzt Roland Düringer gab sich im Heimatsaal Kammern die Ehre, füllte den Veranstaltungssaal locker bis auf den letzten Platz und 370 lauschten hingerissen seinen tief schwarzen Lebensweisheiten.

U

nd er zeigte sich ganz verändert. Im Vollbart geflochtene bunte Zöpfchen und eher

philosophierend. Da mu erte der ehemalige Benzinbrüder-Brachialkabare st inhaltlich zum psychoanaly sch sezierenden Lebensberater. Dass Düringer die Sprache des Volkes spricht, ist bekannt. Kein Wunder, dass manche Passagen nicht für Kinderohren bes mmt waren. Ich sehe im Saal alle nackt, verkündet Roland D. zu Beginn seines rund zweistündigen „Dia-Vortrages“ mit dem Titel „EinLeben“. Nackt natürlich im Sinne der Durchschaubarkeit des Lebenss les. Geht es wirklich so gut, wie es unsere um Wählers mmen buhlenden „Volksver…, pardon Volkszertreter“ weiß machen wollen, oder

ist die Update-Version des Neandertalerlebens hin zum modernen Bio-Roboter gar nicht so grandios? Burn out? Das gab es auch in Urzeiten, aber nicht wegen Umweltstress, sondern weil das Feuer erlosch - kapiert? Dann das Kapitel Fortpflanzung und Nahrungsaufnahme. Das damals funk onierende Frühwarnsystem namens Sä gungsgefühl ist heute ein dahinvege erendes Pflänzchen. Wer ist schon in der Lage sich abends nach Pizza, Tiramisu, einigen Grappas im Be zu bewegen und fortzupflanzen? Klarer Punktesieger die Nahrung über die Sexualität. Düringer geißelt die Erziehungspoli k als moderne Foltermethode, stellt viele Provoka onen in den Saal. Hand hoch, wer auch ohne Lohn seine Arbeit machen würde. Nur einer streckt seine Hand empor. Erraten, es ist der sprachgewandte Mann auf der Bühne. Wer braucht maximal zwei Stunden am Tag für

Sparsam. Geräumig... und verlässlich! Der neue VW Caddy beweist, dass es nicht immer ein SUV (Sport Utility Vehicle) sein muss.

W

er zum Beispiel viel Platz und einen Allradantrieb sucht, wird leider auch o

von den dicken Allrad-Brummern in die Irre geführt, die teilweise wenig Platz bieten. Nicht so beim Caddy 4Mo on, der vereint die Tugenden eines Ladeprofis mit denen einer Kle ergemse. 8 Jahre hat die dri e Genera on des n SStadt-Lieferwagens bzw. w KompaktVans bereits V aauf dem Bu-

ckel. Rein von den Absatzzahlen wäre die Auffrischung gar nicht nö g gewesen. Im Nutzfahrzeugbereich ist der Caddy mit fast 35 % Marktanteil unangefochten auf Platz 1 und auch im Pkw-Bereich findet sich der Caddy an der Spitze mit einem Marktanteil von über 25 %. Mit der nun durchgeführten umfangreichen Modellpflege wird er diese Posi on sicherlich nicht abgeben, eher noch ausbauen. Den 110-PS-TDI gibt es ausschließlich mit 4Mo on-Allradantrieb. Im Pkw-Bereich liegt der Allradantrieb beim Caddy in Österreich bei 30 Prozent. Für diese Kundenschicht bietet

seinen Unterhalt? Keine Frage, er. Und immer wieder der Vergleich einst und jetzt. Wen Düringer präferiert, ist unschwer zu erraten. Der moderne Mensch mag enormes Wissen haben, der Neandertaler war weise. Ein Defekt beim körperlichen Immunsystem kann fatale Folgen haben, beim Kabare sten Düringer verzichtet man gerne auf den Schutzschild. Es ist bei vielen Passagen einfach so, dass man glaubt, in einen Spiegel zu schauen und sich darin wieder zu erkennen. Düringer als querdenkender Psychoanaly ker war eine Wucht. Mit lang anhaltendem Applaus wurde er zu einer Zugabe auf die Bühne geholt. Im Applaus sonnen konnten sich auch jene, die den Kabare sten nach Kammern gelockt ha en. Poldl Kühberger und die ÖVP Kammern ha en den Deal eingefädelt und einiges an Imagepolitur gewonnen. PT

Anfragen & Info Autohaus Laimer Reinhold Duda 03842/22521-32 0650/2041958 reinhold.duda@ autohaus.at

Volkswagen seit Kurzem noch eine besonders interessante Variante: den 140-PS-TDI mit der Kombina on Allradantrieb und DSG. Bei VW Laimer in St. Peter Frst. ist der VW Caddy als Kastenwagen oder Kombi mit kurzem oder langem Radstand erhältlich – fragen Sie NutzfahrzeugMarkenleiter Reinhold Duda. pr


TREFF.TROFAIACH...JULI 2012 TREFF.TROFAIACH...OKTOBER 2012

Erweiterung im Saunabereich der H&O Wellness-Oase Ab September hat die H&O- Hallenbad und Sauna in der Gößgrabenstraße 17 ihre Türen wieder geöffnet.

D

ie Sommerpause wurde genützt, um den Saunabereich zu a rak vieren und den vielfachen Wünschen der Gäste zu entsprechen.

Überraschen Sie Ihre Lieben mit einem Geschenkgutschein für entspannende Stunden pr in der H & O – Wellnessoase.

Aufgrund der steigenden Besucherzahlen in den letzten Jahren wurde es notwendig, einen zusätzlichen Ruheraum im Saunabereich zu errichten. Somit haben die Besucher nun mehr Platz für die Entspannung nach einem Saunagang. Im Zuge dieser Arbeiten wurde auch ein neuer Zugang in den Freibereich gestaltet. Außerdem wurden auch ein neue Sanitäranlagen direkt im Wellnessbereich errichtet.

Guter Schlaf kann besser sein! GARANTlinie li i 160

329,-

90 x 200cm

GARANTlinie li 140

AKTION Beim Kauf von 2 Stück gibt es

–20 %

auf die günstigere Matratze!

219,--

90 x 200cm

15


16

16

TREFF.TROFAIACH...OKTOBER 2012 TREFF.TROFAIACH...OKTOBER 2012

Vom Nordkap zum Peloponnes...

Teil 2: Einmal Nordkap und retour

D

präsentiert von

Mit einem zu einem „MiniWohnmobil“ umgebauten VW Sharan tourten Gerlinde und Robert Koch in 10 Jahren über 100.000 km quer durch Europa und übernachtete an vielen bemerkenswerten Orten.

WebCode: roko-18

ass dieser erste NordkapTrip der Au akt eines Jahrzehntes der Traumziele werden würde, konnten wir damals nicht ahnen. Und welche enormen Energien frei gesetzt werden, wenn man vom Alltagsfrust genug hat, beweisen folgende sta s schen Zahlen: 9.000 km durch 6 Länder in 11 Tagen! Zahlen und Sta s k sind die eine Seite – Abenteuer und Erlebnis die andere. Und wer einmal mit dem eigenen Pkw bis zum Nordkap gefahren ist, kann von allem reichlich berichten. Schon die Anreise hat es in sich: über Hamburg und Kopenhagen gelangt man zur Öresundbrücke (ein doppelgeschossiges Bauwerk für Auto und Bahn mit 5 km Tunnel und 10 km Brücke) und nach Malmö

in Schweden. Hier legen wir eine Schlafpause ein und über Stockholm und Lulea erreichen wir nach rund 3.100 km am Ende des 2. Tages den Polarkreis. Der Vorteil: es ist 24 Stunden hell! Über Nordschweden und Finnland gelangen wir ins Zentrum der Finnmark, wo wir die samische Kultur in Kautokeino und Karasjok kennenlernen, ehe es an die nördlichste Küste Europas geht. Hier teilen wir uns mit einer Herde frei laufender Schafe Stell- und Kochplatz, ringen mit Ren erherden um eine Durchfahrt auf der Hauptstraße, wandern in uriger Küstenlandscha und nähern uns bei dichtem Nebel unserem Ziel. Doch wie durch ein Wunder klart es wenige Kilometer vor dem Endpunkt auf und wir genießen die

letzten Kurven bis zum Kap in vollen Zügen. Ebenso genießen wir die rund 17 Stunden voller Sonnenschein und Hochgefühl, die wir am Parkplatz des UNESCO-Weltkulturerbes verbringen. Von hier geht es nun wieder südwärts – zuerst zur nördlichsten ständig bewohnten Fischersiedlung der Erde, Skarsvag, und zur nördlichsten Stadt der Welt, Hammerfest. Südlich davon lohnt ein Besuch der UNESCOgeschützten Felszeichnungen von Alta sowie der „Hauptstadt des Nordens“, Tromsö. Ein Blick in die gewal ge Eismeerkathedrale lohnt ebenso wie ein Ausblick um Mi ernacht von der Bergsta on der Seilbahn über die auf zwei Inseln gebaute Stadt. Pünktlich um Mi ernacht fährt übrigens die


17

TREFF.TROFAIACH...OKTOBER 2012 TREFF.TROFAIACH...OKTOBER 2012

Wenn es für „Selbstfahrer in Europa ein Ziel gibt, dann ist es zweifellos das Nordkap! Oder besser gesagt: das nördlichste Ende aller Straßen! So auch für uns.

Hur grute mit lautem Gehupe ab. Die nächsten Sta onen waren Narvik und Fauske, ehe man wieder den Polarkreis überquert. Dazwischen herrliche Nächte mit dem Ambiente der Mi ernachtssonne über den Lofoten, kurzer Stopp in Trondheim (Dom und Hafen), dann nach Röros, der alten Bergbausiedlung unter… eh schon wissen!… UNESCO-Schutz. Herrlich dann auch die Nacht in einem der roman sch eingerichteten ehemaligen Getreidespeicher am „Peer-Gynt-Weg“ nördlich von Lillehammer, dazu Stabkirchen, Flussidylle, Fjell, Heide, Krüppelbirken und die unvermeidlichen Trolle. Vorbei an den olympischen We kampfstä en von Kvi jell und Lillehammer, ein Besuch am Peer-Gynt-Weg und in Oslo und dann wieder heimwärts. Schon am Heimweg lassen wir die Eindrücke Revue passieren, führen viele Gespräche und fer gen intensive No zen an, die

uns spätestens jetzt helfen, sich an all die schönen Erlebnisse zu erinnern... für lange Zeit. Über außergewöhnliche Ortsnamen und Besuch bei einem Sprachwe bewerb, wo wir kein Wort verstanden, erzählen wir nächstes Mal… RK

DUBAI - PEKING - SHANGHAI mit dem AIRBUS A 380 13. – 22.03.2013 / 13. – 22.11.2013 Nutzen Sie die Möglichkeit, 3 der faszinierendsten Weltstädte Asiens auf einer Reise der Rekorde mit Emirates Airlines zu kombinieren. Es erwarten Sie faszinierende orientalische und fernöstliche Eindrücke und Highlights wie z.B. Reise der tFlug mit dem größten Passagierflugzeug der Welt Rekorde (Airbus A 380 von Dubai nach Peking) tAuffahrt auf den höchsten Turm der Welt (Burj Khalifa in Dubai) tBesuch des größten Bauwerks der Welt (Chinesische Mauer/Fakultativausflug von Peking) tFahrt mit dem modernsten Superschnellzug der Welt (ICE Peking –Shanghai mit 350 km/h) Pauschalpreis p.P. im DZ €

1.760,-

JORDANIEN - INDIEN - NEPAL 06. – 15.03.2013 / 20. – 29.11.2013

n zum e Vom tiefste Erd k n u P t der höchsten

Erleben Sie in einer an Höhepunkten überreichen Reise nach Jordanien, Indien und Nepal den sowohl tiefsten erreichbaren Landpunkt der Erde am Toten Meer, als auch, im Rahmen eines Rundflugs entlang der großartigen Himalaya-Gebirgskette, den höchsten Berg der Erde, den Mount Everest! Doch diese einzigartige Reise bietet noch unzählige weitere Highlights wie die berühmte Na- Pauschalpreis p.P. im DZ € batäerstadt Petra mit ihren Felsentempeln, die nepalische Hauptstadt Amman und ein Bad im Toten Meer in Jordanien, die Hauptstadt Kathmandu mit buddhistischen und hinduistischen Heiligtümern, die Königsstädte Patan und Bhaktapur und einen Ausflug ins Bergland in Nepal sowie Agra mit Rotem Fort und dem berühmten Weltwunder Taj Mahal, die verlassene Geisterstadt Fatehpur Sikri sowie die quirlige Hauptstadt Delhi in Indien.

2.290,-

Beratung & Buchung: GRUBER Touristik, 8790 Eisenerz Zwerggasse 1, Tel. 0 38 48 / 20 250 www.gruberreisen.at

17


18

TREFF.TROFAIACH...OKTOBER 2012

Garten Der Saisonschluß… …steht unmi elbar bevor, die letzten Arbeiten sind das Auf- und Wegräumen. Alles, was im Winter Schaden erleiden könnte, gehört nun entweder unter Dach oder muss vor Ort vor Frost und Nässe geschützt werden. Wird o für das Überwintern der Pflanzbestände enormer Aufwand getrieben, sollten Gartengeräte und Werkzeuge dabei auch nicht zu kurz kommen. Besonders schneidende Werkzeuge sind im Frühjahr wieder gut herzunehmen, wenn sie nicht ros g sind und den notwendigen Schliff haben. Dazu zählen auch Handwerkzeuge, wie Schaufeln, Grabgabeln usw, welche zusätzlich mit einem festsitzenden Holzs el wieder gut herzunehmen sind, wenn man sie braucht. Scheren sollten von Zeit zu Zeit nachgeschär werden, damit nicht gleich ein fransiger Schni die Infek on mit Pilzkrankheiten begüns gt., bei allen Metallteilen schaden ein paar Tropfen Öl auf keinen Fall. Bei Gartenwasserleitungen muss unbedingt auf eine vollständige Entleerung geachtet werden, dabei sollten die Absperrorgane geöffnet bleiben, noch besser ist das En ernen und fros reie Überwintern der Ven loberteile. Bei höher wachsenden Pflanzen ist es manchmal notwendig, Stützgerüste oder ähnliches gegen Schneedruck anzubringen, dazu ist jetzt die beste Zeit, bei Obstbäumen kann man noch an fros reien Tagen einen Stammanstrich anbringen, welcher vor Rissen der Rinde schützt. Gutes Gelingen wünscht Ihnen Ihr Gartler

Wie kommt der Honig aufs Brot? Diese Frage wurde beim „Tag des offenen Bienenstockes“ auf der Murinsel St. Michael ausführlich beantwortet.

H

onig ist wohl das Hauptprodukt der Imkerei, aber daneben werden noch etliche Produkte gewonnen. Ein Plakat mit der Aufschri „Hochwer ge Köstlichkeiten aus dem Bienenvolk“ lieferte den rich gen Fingerzeig. Auf dem Pult davor reihten sich Propolisprodukte, Kosme ka, Liköre... Helmut Goger, Obmann des 17 ak ve Mitglieder umfassenden Imkervereins war vom regen Besucherinteresse mehr als angetan: „Unsere Erwartungen wurden bei weitem übertroffen. Auch die Führungen entlang des Bienenlehrpfades auf der Murinsel wurden sehr gut angenommen“. Es war insgesamt gesehen ein schöner Tag. Die Imker freuten sich über ein gutes Geschä , einige Glückliche über schöne Preise bei einer Verlosung. PT

Obmann Helmut Goger mit Imkerfreunden

Essen auf Rädern Catering Veranstaltungen Tagesmenürestaurant Hauptstraße 26 | 8793 Trofaiach | Tel.: 03847 / 37 70 - 13

Raiffeisen auf Räder

D

urch die notwendig gewordene Schließung der Bankstellen in Hieflau, Radmer und Vordernberg hat sich die Raiffeisenbank nun etwas Besonderes einfallen lassen:

Raiffeisen auf Rädern, die österreichweit erste fahrende Bankstelle.

Um betriebswirtschaftliche Notwendigkeiten und die Nahversorgung der Kunden in Einklang zu bringen, wird „Raiffeisen auf Rädern“ 1 bis 2 x wöchentlich zu fixen Zeiten in den betroffenen Orten im Einsatz sein und dabei werden alle gewohnten Services wie persönliche Beratung, Einzahlung, Behebung, Bankomat, Kontoauszugsdrucker und Überpr weisungen angebot-en.

Impressum Medieninhaber, Herausgeber, Anzeigenberatung: Verein für Medien, Dienstleistungen und Wirtscha sförderung TREFF.Trofaiach Gestaltung & Grafik: Verein für Medien, Dienstleistungen und Wirtscha sförderung Treff.Trofaiach, Alexander Koch & Jennifer Frey, layout@rei ng.net E-Mail-Adressen Mitarbeiter: treff.trofaiach@rei ng.net doppelhofer.g@gmail.com werner.gruener@gmx.at robert.koch@rei ng.net gabi.gruener@hotmail.de scw.at@aon.at peter.taurer@aon.at Druck: Universal Druckerei, Werbung und Büroorganisa on Ges.m.b.H, 8700 Leoben, Gösser Straße 11, Tel. 03842/44776-0 BriefanschriŌ: 8700 Leoben, Am Glacis 18, c/o Dr. Horst Prasthofer

Telefon-RedakƟon: 0650/381-5-381, 0664/61-56724

müssen inhaltlich nicht der Meinung der Redak on entsprechen.

Fotos: Privat, sofern nicht anders angegeben

Satz- und Druckfehler vorbehalten.

Philosophie und BlaƩlinie: Das Magazin Treff.Trofaiach dient zur Wirtscha sförderung & Konsumentenkommunika on der Orte des Bezirks LeobenUmgebung. Der Treff.Trofaiach versteht sich als offenes Medium für alle Vereine, Gemeinden, Wirtscha streibende und Einwohner des Bezirks Leoben-Umgebung. Davon ausgenommen sind sexis sche, rassis sche, diskriminierende oder faschis sche Inhalte. Die Redak on des Treff.Trofaiach entscheidet autonom und eigenverantwortlich über die Inhalte. Für entstandene Schäden, die aufgrund von Informa onen in Ar keln, Texten oder Werbungen, die in dieser Ausgabe des Treff.Trofaiach veröffentlicht werden, wird keinerlei Ha ung übernommen. Abdruck, Zi erung oder Weiterverwendung der Inhalte bedürfen einer Genehmigung durch die Redak on. Namentlich oder durch „pr“ gekennzeichnete Ar kel

Sollten Sie an einer Einschaltung im Treff.Trofaiach interessiert sein, kontak eren Sie bi e unsere Redak on. Ar kel und Berichte schicken Sie bi e per E-Mail an treff.trofaiach@rei ng.net

Die nächste Ausgabe des Treff.Trofaiach erscheint am

31. Oktober 2012

Redak onsschluß: 16.10.2012 E-Mail Redak on: treff.trofaiach@rei ng.net


TREFF.TROFAIACH...OKTOBER 2012

Nicht en !!!! s s e g r e v

19

Energie R. Heizöle Ges.m.b.H.

Ihr verlässlicher Heizöl-Partner! Heizöl

03847 / 3800-26 Werner ASCHAUER 03847 / 3800-68 Margit EMMERSTORFER 03847 / 3800-21 Jutta LOIDL 03847 / 3800-23 Christian LÖSCHENKOHL

Tankstellen 03847 / 3800-16 Carina HANDLER 03847 / 3800-25 Michaela LAIMER HOTLINE: 0664 / 51 41 723 Erich FISCHER

Wir bringen Wärme ins Haus Heizöle | Heizöl-Additiv rumol | Diesel | Tankstellen | Brenner | Brenner-Service

Energie R. Heizöle Ges.m.b.H.

A-8793 Trofaiach | Roseggergasse 4 Telefon: 0 38 47 / 38 00 - 22 Telefax: 0 38 47 / 38 00 - 43 Email: office@rumpold.net Web: http://www.rumpold.net


www.vw-nutzfahrzeuge.at

1)

1.090,–2) Ab EUR 1 3.308,– ab EUR 1

Die neuen Entry+-Modelle. Die preislich attraktiven Einstiegsmodelle jetzt auch als Amarok SingleCab. Was fĂźr alle Entry+Modelle gilt: Sie entscheiden sich fĂźr einen starken Partner, der Sie beim beruflichen Erfolg immer verlässlich unterstĂźtzt. AuĂ&#x;erdem kĂśnnen Sie immer auf Zuverlässigkeit, enorme Wirtschaftlichkeit und hohe Robustheit bauen.

Der Caddy feiert seinen 30. Geburtstag. Und alle feiern mit. Entscheiden Sie sich jetzt fßr eines unserer Modelle und Sie erhalten bis zu EUR 2.000,– Jubiläumsbonus3). In Zusammenarbeit mit der Porsche Bank setzen wir noch Einen drauf: Bei Finanzierung ßber die Porsche Bank erhÜht VLFKGHU%RQXVEHLDOOHQ0RGHOOHQXPZHLWHUH(85ȅ4)!

1) Unverb., nicht kart. Richtpreis exkl. MwSt. 2) Unverbindl., nicht kart. Nachlass inkl. MwSt. und NoVA. Gßltig bei Kauf von 1.9. – 31.10.2012. 3) Unverbindl., nicht kart. Nachlass inkl. MwSt. und NoVA. Gßltig bei Kauf von 1.9. – 31.10.2012. 4) Zusätzlich EUR 1.000,– Bonus (unverbindl. nicht kart. Nachlass inkl. MwSt. und NoVA) bei Porsche Bank Finanzierung (ausg. Flotten und 50:50 Kredit, Mindest-Nettokredit EUR 5.000,–, Mindestlaufzeit 24 Monate). Gesamtbonus von bis zu EUR 3.000,– wird vom unverbindl. empf. Listenpreis abgezogen. Aktion gßltig von 1.9. – 31.10.2012 (Datum des Kaufvertrages bzw. Finanzierungsantrages). Nur bei teilnehmenden VW Betrieben. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar. Symbolfoto.

Verbrauch: 5,6 – 8,6 l/100 km, CO2-Emission: 147 – 226 g/km.

Autohaus Laimer 8792 St. Peter-Freienstein, Gewerbepark 9 Reinhold Duda Tel. 03842/22521-32

Treff.Trofaiach Oktober 2012  

Oktoberausgabe 2012

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you