Page 1

das Magazin der travel Charme hotels & resorts

Winter 2012/2013

tirol, Vorarlberg und salZburger land

unterwegs in รถsterreich www.travelcharme.com


Vom der

Genuss Heimat Teil des Lebens, Teil MecklenburgVorpommerns.

Landesweit in der Gastronomie vertreten.

Aus dem heimischen Quellental.

Die Quelle unserer Kraft.


3 Inhalt

Editorial

4

Liebe Gäste und Reisezeit-Freunde, die Travel Charme Hotels & Resorts sind erneut ausgezeichnet worden: Beim Service Champion 2012, Deutschlands größtem Service-Ranking aus Kundensicht, belegte die Hotelgruppe einen stolzen dritten Platz im Segment der Premium Hotels. Das macht Travel Charme zu einem der besten und service­orientiertesten Unternehmen. Davon können sich nun auch Gäste im Bergresort Werfenweng, dem neuesten Mit­ glied der Travel Charme-Familie, überzeugen. Im Dezember eröffnete das in einem idyllischen Bergdorf gelegene Vier-SterneSuperior-Hotel, das keine 70 Kilometer ­von der Mozartstadt Salzburg entfernt, Ent­ spannung und Kultur gleichermaßen bietet. Das Bergresort Werfenweng ist bereits das dritte Travel Charme Hotel in Österreich: Sei es die Kombination von Bergen und See des Travel Charme Fürstenhaus Am Achensee in Tirol oder die Abgeschiedenheit des Kleinwalsertals im Travel Charme Ifen Hotel – Österreich hat viel zu bieten. Erste Eindrücke vermittelt unsere Reisezeit. Wir wünschen viel Vergnügen bei der Lektüre des Heftes!

8

eröffnet Das Bergresort Werfenweng, das neueste Travel Charme Hotel, ist fertiggestellt und empfängt die ersten Gäste

10 12

Schöne Sachen Vom Hundepullover bis zur Tasche für Stadtnomaden – die ausgefallensten Produkte aus Österreich

Urlaub mit Kultur Die bedeutendsten Festivals und berühmtesten Persönlichkeiten aus den Travel Charme Regionen

Kulinarische Reise Ein Streifzug durch Österreichs Küche – vom leckeren Kaiserschmarrn bis zum Wachauer Marillenknödel

Ihre Reisezeit-Redaktion

15 IMPRESSUM Herausgeber Travel Charme Hotel GmbH Redaktionelle Leitung: Maria Samos Sanchez Wittestraße 30 L 13509 Berlin Tel. +49 (0)30 / 424 396-0 www.travelcharme.com

Redaktion Cornelia Wolter, Sascha Lübbe Gestaltung Jenny Hasselbach, Daniel Krüger (AD) Anzeigenkontakt anzeigen@raufeld.de Tel. +49 (0)30 / 695 665 50 www.raufeld.de

Redaktion/Produktion Raufeld Medien GmbH, Paul-Lincke-Ufer 42/43, 10999 Berlin Tel: +49 (0)30 / 695 665-0 Leitung Jens Lohwieser (v.i.S.d.P.)

Druck besscom AG Bessemerstraße 83–91 12103 Berlin www.besscom.de Titelbild: Thinkstockphotos/ altrendo images

16

Sportliche Vielfalt Telemarken, Paragleiten, Skibergsteigen – in Österreich findet jeder die passende Sportart

hörgenuss Auf seiner Konzertreise gastiert Pianist Alessandro Marangoni im Ostseehotel Kühlungsborn – und probt im Foyer des Hotels


4

fÜr UntErWEgS

Das

Beste aus

Österreich natürliche Zierde Die Wienerin Claudia Steiner verwendet vor allem Motive aus der Natur und Architektur für ihre handgefertigten Schmuckstücke. So lässt sie sich etwa von dem Federkleid eines Vogels oder von Blüten inspirieren. Diese elegante Kette aus der Kollektion „Ausschnitt“ ist gefertigt aus Mondstein und 925er Silber, 470 Euro. — www.claudia-steiner.at

edle weine Knapp 250 Jahre gibt es das Weingut Gesellmann im Burgenland bereits. Dort entstehen beste Tropfen, so wie der Zweigelt Gesellmann-Deutschkreutz von 2010, der auch im Travel Charme Bergresort Werfenweng ausgeschenkt wird, ca. 8,40 Euro. — www.gesellmann.at

gut VerpacKte Vierbeiner Auch Hunde können im Winter frieren. Doch wenn sie schon eingepackt werden, dann wenigstens in umweltbewusste Outfits – dachten sich die Designer des Wiener Modelabels Göttin des Glücks und verwenden deshalb nur fairtrade- und bio-zertifizierte Baumwolle. Im zentralindischen Bundesstaat Madhya Pradesh kultivieren dafür Kleinbäuerinnen auf ihren Feldern die wertvolle Naturfaser. Hundepullover ab 38 Euro. — www.goettindesgluecks.com

süsse Verführung Die Bachhalm Schokoladenmanufaktur kreierte schon Weihrauchschokolade für Papst Benedikt oder Champagner-Trüffel für Caroline von Monaco. Tafel um 5 Euro. — www.bachhalm.at


fÜr UntErWEgS

Designstücke

5

hotel4home Der Premiumshop für Produkte aus der Hotelwelt

stimmungsVoll Für schöne Abende und lange Nächte: das Windlicht aus dem Travel Charme Berg resort Werfenweg exklusiv nur bei hotel4home.com ab 34,95 Euro.

schicK Damit wird aus jedem Kaffeekränzchen ein stilvoller Nachmittag: außergewöhnliche Ménage für Tassen und Kännchen exklusiv nur bei hotel4home.com, ab 38,95 Euro.

Köstlich Die Original-Rössltorte aus dem Romantik-Hotel im Weissen Rössl am Wolfgangsee wird in schöner GeschenkHolzkiste geliefert, 23,90 EUr.

gut gewürZt Die Salz- und Pfeffermühle Cromargan® von WMF aus dem Travel Charme Bergresort Werfenweng in stilvoller Form, Birke rot und schwarz lackiert mit original Keramikmahlwerk, Stück 54,95 Euro. exKlusiVes design Weiches Lodenkissen mit aufwendig gesticktem Hirschkopf, inkl. Innenkissen mit Enten feder-Füllung. Erhältlich in verschiedenen Designs, 45×45cm, ab 98 Euro.

Hinweis Diese Produkte finden Sie bei: www.hotel4home.com

tradition am fuss Rahmengenähte Stiefel im klassischen Wiener Stil. Die Handarbeit hat ihren Preis: um 500 Euro kostet der „Maronibrater“ von Ludwig Reiter. — www.ludwig-reiter.com

praKtischer begleiter Coole Taschen nicht nur für StadtNomaden bieten die Designer von „Urban Tool“: Wie hier das PocketHolster, das sich lässig um die Hüfte schlingen lässt, ideal für die Reise und Wanderungen, ab 79 Euro. — www.urbantool.com

edles porZellan Für die Österreicher mindestens so wertvoll wie die Meißner Variante: Stehaufvase „Pinocchio“ der Firma Augarten, ab ca. 219 Euro. — www.augarten.at


6   Neues aus den hotels

Wo

Österreich

am schönsten ist

Interview Ein Streitgespräch mit Augenzwinkern zwischen den drei Direktoren der Travel Charme Hotels in Vorarlberg, Tirol und dem Salzburger Land

Warum haben Sie sich für den Job in Österreich entschieden?

Denk: Als gebürtiger Bayer bin ich schon oft in Österreich zu Gast gewesen. Die Gastfreundschaft, die intakte Natur und die kulinarischen Spezialitäten begeistern mich. Bauerfeind: Ich bin gebürtiger Kieler. Für meine Familie und mich bietet Österreich beste Möglichkeiten. Die Art hier ­zu leben, findet man nirgendwo anders. Die Nähe und Verbundenheit zur Natur, die Freizeitmöglichkeiten, das Essen, ­die Gemütlichkeit und vieles mehr – man musste mich nicht lange überreden. Jäger: Die Aufgabe ein Travel Charme ­Hotel im Salzburger Land zu eröffnen, hat mich begeistert. Ich bin am Bodensee in Bregenz geboren und habe ich mich in die Tradition und Werte dieses Landes verliebt.

Was ist das Besondere an Ihrer Region?

Die Travel Charme Hoteldirektoren (von links): Alexander Bauerfeind (Ifen Hotel im Klein­ walsertal), Nikolaus Jäger (Bergresort Werfenweng), Wilfried Denk (Fürstenhaus Am Achensee).

Denk: Unsere einzigartige Lage direkt am Achensee. Die Mischung aus Bergen und See in w ­ underschöner Natur laden ein, Tirol ganz entspannt zu erleben. Mit 500 Quadratkilometern Naturschutzgebiet ist das Karwendelgebiet perfekt, um die Natur zu entdecken. Bauerfeind: Das Kleinwalsertal ist ein wirk­ licher Ort der Ruhe. Hier kann man dem Alltag entfliehen. Das Tal bietet wunderschöne und intakte Natur, Wanderwege für jeden Schwierigkeitsgrad und sämtliche Outdoor­ aktivitäten. Jäger: Es gibt kein anderes österreichisches Bundesland, das so reich an Kulinarik und Na­ tur ist wie das Salzburger Land. Hinzu kommen das starke Traditionsbewusstsein und die zahlreichen kulturellen Veranstaltungen.


nEUES aUS dEn hotElS

7

Welche sind die drei Top-Ausflugsziele Ihrer Destination?

Jäger: Die Salzburger Festspiele, die Eisriesenwelt und das Tennengebirge. denk: Innsbruck, die Gaisalm – Europas einzige Alm, die nur zu Fuß oder mit dem Schiff zu erreichen ist – und die Glasstadt Rattenberg – die kleinste Stadt Österreichs. Bauerfeind: Der hohe Ifen mit seinem Gottesackerplateau, die Breitachklamm – die tiefste Schlucht Europas – und die Heini-Klopfer-Skiflugschanze in Oberstdorf, die höchste Skiflugschanze der Welt.

Was macht Ihr Haus einzigartig?

Bauerfeind: Unser Gourmetrestaurant Kilian Stuba, das mit einem Michelin-Stern bewertet wurde. Unser PURIA Premium Spa mit 2 300 Quadratmetern. Und nicht zuletzt die direkte Zusammenarbeit mit den heimischen Bergführern, unserer Kräuterfrau und verschiedensten Hütten. Die Verbindung aus Tradition und Moderne eben. Jäger: Man ist so nah und doch so fern: So nah zu Salzburg, auf dem Hochplateau, und doch so weit weg von der Großstadt. Unser Hotel entschleunigt. Die Natur ist zum Greifen und Erleben nah und doch genießt der Gast alle Annehmlichkeiten. denk: Wir sind das einzige Hotel direkt am Achensee.

Was unterscheidet Sie untereinander am stärksten?

denk: Top-Kulinarik auf Sterne-Niveau findet der Gast im Ifen, modernes Ambiente im Bergresort Werfenweng. Bei mir am Achensee erwartet den Gast ein über 3 000 Quadratmeter großer Wellnessbereich mit direktem Seezugang, über 500 Kilometer Wanderwege, 250 Kilometer Radwege und ein vielfältiges In- und Outdoorprogramm. Bauerfeind: Wir bieten die interessanteste Kombination aus allen Jahreszeiten. Im Frühjahr können sie eine wundervolle Blumen- und Kräuterwelt genießen. Im Sommer lernen Sie mit unseren heimischen Bergführern das Tal aus einer ganz anderen Perspektive kennen. Im Herbst genießen Sie unseren wundervollen Spa. Und im Winter haben Sie beste alpine Bedingungen. Jäger: Die Frage ist eher, was uns verbindet – die Leidenschaft und unser Engagement nämlich. Das Gastgebertum ist uns auf den Leib geschneidert. Gemeinsam vertreten wir wie kein anderes Trio das Motto: Sie haben es gut!

Was ist der Leitspruch Ihres Lebens?

Bauerfeind: Jeder Mensch hat ein Talent. denk: Wer aufhört besser werden zu wollen, hört auf, gut zu sein. Jäger: Lebe heute und nicht für morgen.

Den Moment

genießen...

www.moevenpick-eis.de


8   Werfenweng

Hotel der

Spitzenklasse

Salzburger Land Das Travel Charme Bergresort Werfenweng wurde eröffnet

V

or wenigen Tagen war es endlich so weit: das neueste Mitglied der Travel Charme Familie, das Travel Charme Bergresort Werfenweng, wurde eröffnet. Nun können Wintersportler und Schneefreunde ihren Urlaub im Vier-Sterne-Superior Hotel im idyllisch auf einem Hochplateau gelegenen Bergdorf Werfenweng verbringen. Hier können sie Spaziergänge, Schneeschuhwanderungen oder Kutschfahrten durch die wunderschöne Winterwelt unternehmen. Skischule und Snowboardpark lassen keine Wünsche offen für Wintersportler. Auf dem Wengsee kann man bestens eislaufen und für Kinder gibt es eine eigens konzipierte Winterrodelbahn. Die SAMO -Card bietet Gästen viele Vergünstigungen und kostenlose Angebote für nachhaltigen Urlaub. Das Eröffnungsangebot des Travel Charme Bergresort Werfenweng umfasst GenussPlus® sowie die SA MO -Card und ist bereits ab 89 Euro pro Person und Nacht im Doppelzimmer auf Anfrage und nach Verfügbarkeit buchbar.

Swimmingpool Der 20 Meter lange Außenpool ist ganzjährig beheizt. Außerdem gibt es ein Entspannungsbecken und einen Outdoor-Whirlpool sowie eine vielfältige Saunalandschaft mit Dampfbad, Panorama- und Hüttensauna.

PURIA Premium Spa Natürliche Farben im Ruhebereich und an der Rezeption des Wellnessbereichs helfen beim Entspannen.

Hüttenzauber Rustikal und gemütlich ist ­das Bauernhaus aus Holz, das zum Hotel gehört. Es wurde von Travel Charme ­mit historischen Baumaterialien aufgebaut.


Werfenweng   

9

Ausblick Genauso schön wie es im Hotel ist, ist der einzigartige Blick hinaus: Wie ein prächtiges Gemälde präsentieren sich die Berge des Salzburger Landes vor dem Zimmerfenster.

Zimmer Ob Juniorsuite oder Residenz, der renommierte italienische Innenarchitekt Lorenzo Bellini hat im Bergresort Werfen­ weng ein Ambiente geschaffen, das die Natur nicht aussperrt, sondern in Farben, Formen und Designs widerspiegelt.

Interview Mit Küchenchef Alexander Buching

Mit allen Sinnen genießen

A

lexander Buching ist Küchenchef im Travel Charme Bergresort Werfenweng, dem neuesten Haus der Hotelgruppe. Der 37-jährige Oberösterreicher hat in den vergangenen zwölf Jahren als Küchenchef in mehreren Hotels gearbeitet. Im Gespräch mit der Reisezeit erklärt er, was ihm beim Kochen besonders wichtig ist. Was fasziniert Sie an Ihrem neuen Arbeitsort? Ich finde die Umgebung landschaftlich wunderschön und die Aussicht vom Hotel ist einfach sensationell. Auch das touristische Konzept der Gemeinde, die sanfte Mobilität gefällt mir ausgesprochen gut. Und natürlich freue ich mich darauf, mit meinem Küchenteam von 15 Personen zusammenzuarbeiten. Preopenings gefallen mir sehr gut, da man hier all seine Kreativität und Erfahrung einsetzen kann. Es ist auch toll zu sehen, wie der Betrieb wächst, und man Teil des Ganzen ist, mitlenkt und -steuert. Vor allem begeistert mich das Konzept GreenGusto® sehr. Weil es bedeutet, dass die Produkte, mit denen Sie arbeiten aus der Region stammen? Genau. Ich kenne mittlerweile alle Bauern und Produzenten aus der Gegend, die uns

beliefern, persönlich. Ich war bei ihnen zu Hause, habe vor Ort verkostet und getestet. Das ist natürlich ein Traum für jeden Küchenchef, von jedem Produkt zu wissen, woher es kommt, welche Gesichter dazugehören. Zumal die Vielfalt und Qualität rund um Werfenweng groß sind. So bekommen wir Topfen (Quark), Butter, Milch, Eier, Honig, Fisch, Rindfleisch und im Herbst Wild – alles in bester Qualität, frisch und aus der Gegend. Viele dieser Produkte werden die Gäste direkt auf dem Frühstücksbuffet finden und natürlich kochen wir mit diesen Zutaten. Wie hängen Regionalität und anspruchsvolles Kochen zusammen? Ich schwöre seit Langem darauf, regionale Produkte zu verwenden und diese raffiniert zuzubereiten ohne viel Schnickschnack. Für mich besteht ein gutes Essen nicht zwangsläufig aus Hummer, Austern und Kaviar. Auch ein Wiener Schnitzel, Kaiserschmarrn oder Palatschinken können ausgezeichnete Gerichte sein, wenn sie perfekt zubereitet sind, vor allem passen sie in unsere Gegend. Was genau meinen Sie mit raffiniert? Dazu zählt zum Beispiel die Verwendung un-

Eines von zwei Restaurants im Bergresort Werfenweng: das Feinspitz.

terschiedlicher Kräuter und Gewürze. Sie geben Gerichten das gewisse Etwas und sie können auch gesundheitlich vorteilhaft sein, weil sie die Verträglichkeit schwerer, fettiger Speisen fördern, wie etwa Liebstöckel oder Kümmel es tun. Außerdem setze ich gern verschiedene Salze ein, da gibt es nämlich große Unterschiede. Auch hier verwende ich gern heimische Produkte. Auf welche Gerichte können sich die Gäste freuen. Können Sie da schon etwas verraten? Also in unserem Spezialitätenrestaurant „Alpenzeit“ wird es immer wechselnde Speisen und eine feine, exklusive Auswahl geben. Natürlich werden wir auch regionale Spezialitäten wie Kaspressknödel oder Salzburger Nockerln anbieten.


Foto: SOS-Kinderdörfer weltweit

Foto: Rudolf Wacker

Rudolf Wacker Maler und bedeutender Vertreter der Neuen Sachlichkeit; geboren am 25. Februar 1893 in Bregenz, gestorben am 19. April 1939 in Bregenz

Foto: Susanne Schleyer/autorenarchiv.de

10   Kultur

Hermann Gmeiner Gründer der SOS-Kinderdörfer; geboren am 23. Juni 1919 in Alberschwende, gestorben am 26. April 1986 in Innsbruck

Robert Schneider Schriftsteller (bekanntestes Werk „Schlafes Bruder“); geboren am 16. Juni 1961 in Bregenz

Schubertiade Vorarlberg Bedeutendes Schubert-Festival. Konzerte in Schwarzenberg und Hohenems. 26. April bis 8. Oktober 2013 — www.schubertiade.at

Walserherbst Kulturfestival im Biosphärenpark Großes Walsertal. Musik, Theater, Ausstellungen. Motto variiert jährlich. — www.walserherbst.at

Bregenz Ifen Hotel in Hirschegg

Schwarzenberg Hohenems

Hall

Vorarlberg

Innsbruck

Foto: Jean-Yves Genoud

Tirol

Musik + Musikfestival in Innsbruck und Hall. Saisonal wechselndes Motto. 24. Oktober 2012 bis 28. Juni 2013 — www.musikplus.at

Toni Sailer Skirennläufer und mehrfacher Olympiasieger; geboren am 17. November 1935 in Kitzbühel, gestorben am 24. August 2009 in Innsbruck

Hansi Hinterseer Skirennläufer, Schlagersänger, Schauspieler und Moderator; geboren am 2. Februar 1954 in Kitzbühel

Foto: Tyrolia

Foto: Wikimedia /Manfred Werner

Osterfestival Tirol Musikfestival in Innsbruck und Hall. Aufführungen u.a. in Kirchen und auf öffentlichen Plätzen. — www.osterfestival.at

Foto: Wikimedia /Andreas Bohnenstengel

Innsbrucker Festwochen der Alten Musik Festival mit Renaissanceund Barock-Konzerten. 7. bis 25. August 2013 — www.altemusik.at

Reimmichl eigentlich Sebastian Rieger Priester und Dichter; geboren am 28. Mai 1867 in St. Veit in Defereggen, gestorben am 2. Dezember 1953 in Hall


bregenZer festspiele Kulturfestival in Bregenz. Aufführungen u. a. auf der weltgrößten Seebühne. 17. Juli bis 18. August 2013 — www.bregenzerfestspiele.com

georg trakl expressionistischer Dichter; geboren am 3. Februar 1887 in Salzburg, gestorben am 3. November 1914 in Krakau, Galizien

salzburg

fürstenhaus am achensee in Pertisau am Achensee

11

FoTo: wikimedia

FoTo: boehringer Friedrich

KUltUr

bergresort werfenweng in Werfenweng

Urlaub mit

Kultur

FoTo: gina sanders

übersicht Die bedeutendsten Persönlichkeiten und größten Festivals der drei Bundesländer, in denen es Travel Charme Hotels gibt

salZburger festspiele Kulturfestival von Juli bis August. 180 Veranstaltungen wie Opern, Konzerte, Schauspiel und Lesungen. — www.salzburgerfestspiele.at

moZartwoche Jährliches Musikfestival in Salzburg zu Mozarts Geburtstag. 24. Januar bis 3. Februar 2013 — www.mozarteum.at/konzerte/ mozartwoche.html

Wolfgang amadeus Mozart Komponist zur Zeit der Wiener Klassik; geboren am 27. Januar 1756 in Salzburg, gestorben am 5. Dezember 1791 in Wien

FoTo: wikimedia /bundesarchiv

salzburger land

FoTo: wikimedia

Kiezbühel

herbert von Karajan Dirigent und bedeutender Orchesterleiter; geboren am 5. April 1908 in Salzburg, gestorben am 16. Juli 1989 in Anif, Salzburg

salZburg biennale Festival für Neue Musik in Salzburg mit nationalen und internationalen Ensembles. 1. bis 17. März 2013 — www.salzburgbiennale.at


12   Genuss

Typisch  österreichische

Spezialitäten

Wiener Schnitzel 8 Scheiben Kalbsrücken (je 90 g), 4 Eier, 200 g Semmelbrösel, 100 g Mehl, 300 ml Butterschmalz, 100 ml Pflanzenöl, als Garnitur Zitronenscheiben und frittierte Petersilie Zubereitung: Schnitzel klopfen und beid­ seitig salzen. In einem flachen Teller die Eier mit einer Gabel verrühren, das Fleisch in Mehl wenden, dann in den verschlagenen Eiern und den Bröseln wälzen. In einer großen Pfanne Butterschmalz und Öl erhitzen und Schnitzel einlegen. Goldbraun backen, wenden und abermals goldbraun ausbacken. Dabei die Pfanne etwas schwenken, damit die Schnitzel rundum von Fett umgeben sind. Herausheben und auf Küchenkrepp gut abtropfen lassen. Petersilie im verbliebenen Fett anbraten.

Kasnocken 250 g Mehl, Salz, 1 Ei, 250 ml Wasser, 200 g geriebener Bergkäse, 2 Zwiebeln, 3 EL Schmalz oder Öl, 5 EL Butter Zubereitung: Mehl, Salz und Ei zu einem halbfesten Teig verrühren, der zäh reißend vom Löffel fällt. Dabei nicht zu fest durcharbeiten, weil der Teig sonst klebrig wird. Den Teig durch ein Spätzlesieb in kochendes Wasser drücken und so lange kochen, bis die Spätzle aufsteigen, dann abseihen und kalt abschrecken. Die Spätzle abwechselnd mit geriebenem Käse in eine vorgewärmte Schüssel geben, die letzte Schicht muss aus Käse bestehen. Die Zwiebel fein schneiden, in Schmalz goldbraun rösten und über die Spätzle geben. Zuletzt mit gebräunter Butter übergießen.


Genuss   

13

Kaiserschmarrn 30 g Rosinen, 2 EL Rum, 4 Eier, 30 g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker, 330 ml Milch, Mineralwasser, 125 g Mehl, Butter, Puderzucker, Salz

Fotos: Österreich Werbung/Eisenhut & Mayer (4)

Zubereitung: Die Rosinen mit dem Rum 30 Minuten lang in einer Schüssel einweichen lassen. Das Eigelb von 4 Eiern, 30 g Zucker, Salz und 1 Päckchen Vanillezucker in einer Schüssel mit dem Schneebesen schaumig rühren, bis die Masse hellgelb und cremig wird. 330 ml Milch, etwas Mineralwasser und 125 g Mehl unterrühren, dann die Rosinen zugeben. Eiweiß von 4 Eiern steif schlagen und unter den Teig heben. Dann in einer Pfanne Butter erhitzen, den Teig einfüllen und bei kleiner Hitze braten, bis die Unterseite leicht gebräunt ist. Den Teig wenden, bis alles leicht angebraten ist und dabei zerreißen. Anschließend auf dem Teller anrichten und mit Puderzucker bestreuen.

Wachauer Marillenknödel 400 g Quark, 150 g Mehl, 2 Eier, Salz, etwas Sauerrahm, Würfelzucker, ca. 1 kg Marillen (Aprikosen), 6 EL Semmelbrösel, Butter Zubereitung: Mehl und Quark vermischen, Eier und Salz, eventuell etwas Rahm, dazugeben. Kalt stellen. Die Marillen waschen und abtrocknen, den Kern entfernen und an seine Stelle ein Stück Würfelzucker einfüllen. Aus dem Teig eine Rolle formen, diese in Scheiben schneiden und jede Teigscheibe flachdrücken. In jedes Stück eine Marille legen, mit Teig umhüllen und Knödel formen. Die Knödel in Salzwasser 15 bis 20 Minuten lang schwach kochen, gut abtropfen lassen und in Semmelbröseln wenden. Mit Staubzucker bestreuen und servieren.

Weitere Rezepte Schlutzkrapfen Diese Nudelspezialität stammt aus Tirol. Die Teigtaschen werden traditionell mit Kartoffeln, Kalbsoder Rindfleisch, mit Spinat oder mit Käse gefüllt. Nidei Die gebratenen Kartoffelteigstücke mit gedünstetem Weiß- oder Sauerkraut sind eine Spezialität aus dem Salzburger Land. Flädlesuppe Typisch für die traditionelle Vorarlberger Küche ist die Flädlesuppe, eine Fleischbrühe mit Streifen von Eierkuchen. Diese und weitere Rezepte finden Sie unter — www.travelcharme.com Alle Rezepte für vier Portionen.


14   Genuss

Kaffee-

kunst

Tradition Die Kreationen der Wiener Kaffeehauskultur erfreuen sich landesweit großer Beliebtheit

Foto: Vitaliy Hrabar

Einen Kaffee bestellen und dann stundenlang in eine Zeitung oder ein Buch vertieft im Café sitzen – das ist die Wiener Kaffeehauskultur. Die Tradition reicht zurück bis ans Ende des 17. Jahrhunderts, seit 2011 gehört sie zum immateriellen Kulturerbe der Unesco. In den traditionellen Kaffeehäusern entstanden über 50 verschiedene Zubereitungsarten von Kaffee. Sie variieren in Größe der Schalen, Anrichten der Gläser, vor allem aber der Zugabe von Milch, Sahne, Zucker und Spirituosen.

Foto: Kzenon

Kleiner / großer Schwarzer Einfacher oder doppelter Mokka, also mit heißem Wasser unter Druck hergestellter Kaffee. Der Mokka ist tiefschwarz und schmeckt bitter.

Auch das Anrichten des Milchschaums will gelernt sein.

Kleiner / großer Brauner Um aus einem Schwarzen einen Braunen zu machen, wird Milch oder Schlagobers (Schlagsahne) hinzugegeben. Diese wird in einem winzigen Porzellankännchen serviert, damit der Gast das Mischverhältnis selbst bestimmen kann.

Verlängerter Ein kleiner Schwarzer oder kleiner Brauner, der mit der gleichen Menge an heißem Wasser verlängert wird. Kapuziner Kleiner Mokka, der mit wenigen Tropfen Schlagobers versehen wird und dadurch die Farbe einer Kapuzinerkutte erhält. Aus dem Kapuziner entstand in Italien der Cappuccino. Fiaker Großer Mokka im Glas mit viel Zucker und einem Schnapsglas Sliwowitz oder Rum.

Wiener Melange Die Wiener Melange besteht zu gleichen Teilen aus Kaffee oder Espresso und aufgeschäumter Milch, die in einem großen Glas mit Zucker oder Honig vermischt werden. Eiskaffee Der Eiskaffee besteht aus einem Drittel Kaffee, einem Drittel Eis und einem Drittel Schlagobers. Er wird in einem hohen Glas mit Strohhalm und Löffel serviert.

Einspänner Kleiner Mokka im Glas mit viel Schlagobers und Staubzucker. Er wird nicht umgerührt, der heiße Kaffee wird durch das kalte Schlagobers getrunken. Sein Name geht auf die einspännigen Pferdefuhrwerke zurück, deren Kutscher damals den Kaffee in der einen, die Zügel in der anderen Hand hielten. Die dicke Schicht Schlagobers sorgte dafür, dass der Kaffee lange heiß blieb.


aKtIV

Sport

sKibergsteigen in werfenweng Skibergsteigen sei wie Meditation schwärmen Fans. Mit Steigfellen unter den Skiern geht es den Berg hinauf, ehe man abfährt. Das geht etwa am Eiskogel in Werfenweng, aber es ist eine Sportart für Erfahrene. Für alle anderen bietet die Gegend ein Skigebiet mit 25 Pistenkilometern in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.

Spaß

FoTo: pr

FoTo: pr

aktiv Telemarken oder Wandern – in Österreich findet jeder eine Sportart, die er mag

FoTo: pr

und

15

omgang im Kleinwalsertal Der neue „Walser Omgang“ soll Wanderern ermöglichen, zu sich selbst zu finden. Dafür gibt es acht verschiedene Wege mit unterschiedlichen Charakteren. Sie heißen etwa „Befreie Dich“ oder „Das Nichts“. Wer will, kann vorher eine „LebensfeuerMessung“ buchen: Dabei wird die eigene Vitalität festgestellt.

spassmobile in werfenweng Arrow, Bigá, Elmoto oder Alpine-Flyer – das sind Spaßmobile, die sich Gäste der Gemeinde Werfenweng ausleihen können. Voraussetzung ist, dass sie sich für das Konzept der „sanften Mobilität“ (Samo) entscheiden, das heißt, mit der Bahn anreisen oder ihren Autoschlüssel nach der Ankunft abgeben. Im Gegenzug können die Touristen E-Autos, Shuttlebusse und Spaßgefährte kostenfrei benutzen.

FoTo: aleXander rochau

FoTo: movelo

FoTo: pr

e-biKing in tirol Seit einem Jahr kann man fast ganz Tirol per E-Bike erkunden: ein schönes Gefühl, so mühelos die Berge hinaufzugleiten. Allein am Achensee gibt es 20 Leihstation. Und rund 15 Akkustationen sorgen dafür, dass die Energie nie ausgeht.

telemarKen am ifen Das Kleinwalsertal in Vorarlberg hat sich in der europäischen Telemarkerszene längst einen Namen gemacht. Hier werden jedes Jahr im März (2013 am 23. März) die internationalen deutschen Meisterschaften im Telemarken ausgerichtet – Kurse für Einsteiger, bei denen man die Technik erlernen kann, gibt es den ganzen Winter über.

paragleiten im rofangebirge Fliegen, das geht am Achensee das ganze Jahr über: Im Sommer startet der Tandem-Gleitflug, vom Rofangebirge aus, im Winter vom Skigebiet Christlum. Der Fluggast muss nichts mitbringen als festes Schuhwerk – und ein bisschen Mut und Abenteuerlust. Denn 15 bis 20 Meter muss man schon den Berghang hinabrennen, ehe das „Parataxi“ losfliegt – je nach Aufwind.


16   Neues aus den hotels

Höchste

 Kochkunst

Klassik an

der Ostsee

Klaviermusik Während der Rossiniwoche wohnt der Pianist Marangoni im Travel Charme Ostseehotel Kühlungsborn, Gäste können seinen Proben lauschen ls einer der bedeutendsten Opernkomponisten des Belcanto begeisterte Gioachino Rossini, der 1792 geboren wurde, einst das Publikum. Ob Verdi, Stendhal oder der gesamte Hochadel Europas: Alle umjubelten den humorvollen und geselligen Künstler; die Frauen lagen ihm zu Füßen. Im Alter von nicht einmal 40 Jahren beschloss Rossini allerdings als Opernkomponist aufzuhören. Stattdessen widmete er sich fortan einer anderen Leidenschaft: der Kunst der guten Küche. Fortan komponierte er, was ihm Spaß machte – darunter zahlreiche herrliche Pianokompositionen, die Péchés de Vieillesse (Alterssünden). Vom 2. bis 7. April 2013 während der soge­nannten Rossiniwoche wird der italienische Pianist Alessandro Marangoni den Gästen an der­Ostsee Gioachino Rossinis – in­

D

Foto: PR

Der italienische Pianist Alessandro Marangoni.

A

Genuss Das Travel Charme Ifen Hotel nun mit Michelin-Stern

Deutsch­land noch weitestgehend unentdecktes – Klavierwerk näherbringen. Der junge Pianist hat als erster und einziger Rossinis Pianogesamtwerk, dessen gewitzte, spielerische und romantische Kompositionen teilweise ihrer Zeit weit voraus waren, auf CD eingespielt. Eine Station seiner Konzertreise ist das Ostseebad Kühlungsborn. Die Gäste des Travel Charme Ostseehotel Kühlungsborn kommen in den exklusiven Genuss, der romantischen Klaviermusik zu lauschen: Da der italienische Pianist während seiner Konzert­ reise im Travel Charme Ostseehotel wohnt, können Gäste seinen Proben in der Lobby des Hotels beiwohnen. Weitere Informationen unter Tel. 0049 (0) 38293/41 50

ass man im Travel Charme Ifen Hotel im Kleinwalsertal exzellent essen kann, haben schon viele Gäste erlebt. Nun wurde der Kilian Stuba unter Leitung von Chef de Cuisine Sascha Kemmerer der Ritterschlag erteilt: Das Spitzenrestaurant erhält einen Stern im Guide Michelin 2013, das war zuletzt 1978 Ortwin Adam gelungen. Auch im Gault Millau Österreich 2013 bekam das Restaurant des Travel Charme Ifen Hotels erneut 16 Punkte und zwei Hauben. Auch im „A la Carte“-Gourmet-Führer 2013 wurde die Kilian Stuba wieder ausgezeichnet und zählt nun zu den 25 besten Restaurants Österreichs. Die Kilian Stuba schaffte innerhalb eines Jahres den enormen Leistungssprung von 78 auf 91 Punkte und ist somit der höchste Aufsteiger Vorarlbergs. Von dem Können der Köche im Travel Charme Ifen Hotel profitieren auch die Auszubildenden. Sie reisten Mitte Oktober nach Wien, um an dem „Wettkampf der Top-Lehrlinge und Gugelhupfe“ teilzunehmen. Das Gewinnerteam (steht zum Redaktionsschluss noch nicht fest) darf seine kulinarischen Kreationen beim Friedensnobelpreis-Galadinner in Oslo präsentieren.

Holte den Michelin-Stern ins Ifen Hotel zurück: Sascha Kemmerer.


Neues aus den hotels   

Der

17

Winter

wird

schön Heringsdorf Innehalten, ausruhen, Kraft tanken: ­Das geht gut bei der Usedomer Teezeit im Travel Charme Strand­idyll Heringsdorf. Während die Gäste gemütlich am Kamin oder im Restaurant Belvedere mit Ostseeblick sitzen, berät und serviert TeaMaster Gold Kerstin Müller Tee aus dem Angebot von knapp 30 Sorten. „Usedomer Teezeit“ mit Scones, Sandwiches uv.m.: 20 Euro p. P. Weihnachten auf Rügen Plätzchen backen, Glühwein am knisternden Kamin trinken oder die Weihnachts­ geschichte lesen: Der Advent und Heilige Abend werden besinnlich im Travel Charme Nordperd & Villen. Und wer noch ein ­passendes Geschenk sucht: 2013 finden ­im Resort wieder Fotokurse statt, die ­sich­ als Gutschein verschenken lassen. Vorfreude auf den Frühling Wer sich jetzt schon auf Frühjahr freut, sollte auch die Frühbucheraktionen der Saisonhäuser von Travel Charme nutzen, erfahrungsgemäß sind die besten Termine schnell ausgebucht. Ab 15. März starten das Travel Charme Kurhaus Sellin, ­Strandhotel Zinnowitz, Bernstein Prerow und Nordperd & Villen Göhren in die ­neue  Saison.

Kultur im Kurhaus Die kalte Jahreszeit lässt sich im Travel Charme­Kurhaus Binz besonders gediegen erleben. Und auch auf den Frühling kann man sich schon freuen. Denn vom 15. bis ­24. März findet der „Festspielfrühling Rügen 2013“ statt, u.a. auch im Festhaussaal des Hotels. Das De-Luxe-Arrangement „Trio“ (drei Nächte inkl. Frühstück, einem Menü und zwei Festspieltickets) kostet 330 Euro.

Konzerte im prunkvollen Festhaussaal in Binz.

Genießen im Harz Ob Langlauf, Schneewandern, Rodeln oder Schlittenfahrt: Im Winter gibt es im Harz viel zu erleben. Vom 1. bis 16. Februar finden etwa die Schierker Wintersportwochen statt. Doch auch die Kulinarik kommt nicht zu kurz: Das Gourmet-Restaurant Bohlenstube des Travel Charme Gothisches Haus hält schöne Highlights für Genießer bereit. Zum Beispiel ein tolles Menü am Valentinstag, ­ab 18 Uhr, für 69 Euro pro Person.

Fein speisen in der Bohlenstube in Wernigerode.

Neue Sportkurse in Bansin Sport und Bewegung sind im Travel Charme Strandhotel Bansin im Winter ­und Frühling angesagter denn je. Regelmäßig finden ­geführte Promenadenspaziergänge mit der Direktorin Beate Böse statt. Fitnesstrainer Christopher Hempel betreut Kurse wie Nordic Walking, Aqua Fitness, Rücken-Fit, und – neu: Ab 2013 gibt es ein individu­ elles Body-Workout und Step Aerobic.

Christopher Hempel, Fitnesstrainer in Bansin.

BABOR SPA INTELLIGENCE In den deutschen Travel Charme Hotels ist Ihre Schönheit in den besten Händen. In exklusiver PURIASPA-Atmosphäre können Sie die professionellen und äußerst wohltuenden Behandlungen und die einzigartige Wirkung der BABOR Produkte in besonderem Maße genießen. www.babor.com


18

BUChtIPPS

Bücher fürdenWinter sofareisen Ob Bildband oder Sprachführer – diese Werke zeigen Österreichs Facetten

tipps Vom fachmann Der Österreicher und seine Beziehung zu Theater, Fußball, Alkohol und dem Tod – diesen Themen nimmt sich der in Wien aufgewachsene Heinrich Steinfest, eigentlich bekannt als Krimiautor, in seiner lakonischen „Gebrauchsanweisung für Österreich“ an.

Piper Verlag GmbH, 140 Seiten, 9,99 Euro.

impressionen der barocKstadt Anlässlich seines 75. Geburtstags erschien dieser Bildband des Salzburger Fotografen Oskar Anrather. Anrathers Bilder spannen einen Bogen von altbekannten Stadtansichten und Sehenswürdigkeiten wie den Salzburger Festspielen hin zu den Menschen der Stadt.

Colorama Verlag, 112 Seiten 24,80 Euro.

tiroler tradition Vor fast 100 Jahren erfand der Dichter Sebastian Rieger, alias Reimmichl, den nach ihm benannten Volkskalender. Er wird jährlich neu aufgelegt und enthält neben Bauernregeln auch kulturhistorische Beiträge bekannter Tiroler. (siehe auch gewinnspiel S. 19)

regionale KöstlichKeiten Die Küche Vorarlbergs gilt als Ausnahmeerscheinung in der österreichischen Kulinarik. In ihrem Rezeptbuch „Vorarlberger Bäuerinnen kochen“ verraten die Autorinnen Rosa Beer und Regina Schwärzler Rezepte für bekömmliche regionale Hausmannskost und kulinarische Raritäten.

Tyrolia Verlag, 240 Seiten, 9,95 Euro. Löwenzahn Verlag, 216 Seiten 19,95 Euro.

mit dem ipad auf erKundungstour Österreich bequem auf der Couch erleben: Das iAustria Mag bringt Reportagen, Bildergalerien und zahlreiche Tipps und Informationen zum Land aufs iPad. Die Winterausgabe des interaktiven Magazins widmet sich schwerpunktmäßig der Faszination des Arlbergs.

Österreich Werbung, gratis

interaKtiVer sprachführer Österreichisch und Deutsch sind fast identisch – aber eben nur fast. Wer beim nächsten Tirol-Aufenthalt alles richtig verstehen will, kann mit der App „Tirolerisch für Anfänger“ üben – von der Begrüßung über das Ordern von Speisen bis zur Frage nach dem richtigen Weg.

Tirol Werbung GmbH, gratis


Toni Tra v

kolumne   

el

Einem

19

Lied auf der Spur

Unterwegs Toni Travel erzählt von seiner Reise ins Salzburger Land

A

ufgrund meiner Lebenserfahrung kann ich sagen: Manche Dinge, die aus der Not heraus entstehen, erweisen sich am Ende als großartig. Diese Ansicht bestätigte sich im vergangenen Jahr zur Adventszeit im Salzburger Land wieder. Dort erfuhr ich alles über die Entstehungsgeschichte des Weihnachtsliedes „Stille Nacht, heilige Nacht“, das im Salzburger Land entstand und traditionell erst nach der Christmette am Heiligen Abend gesungen werden darf. Heute ist es ein welt-

weiter Hit, der dank einer eingängigen Melodie und einem allgemein verständlichen Text Hörer auf der ganzen Welt fand. In mehr als dreihundert Sprachen und Dialekte übersetzt wird es Schätzungen zufolge jedes Jahr von ungefähr zwei Milliarden Menschen auf der Welt gesungen. In Mariapfarr im Lungau schrieb der Hilfspriester Joseph Mohr 1816 das Gedicht, das später zum Text des Liedes werden sollte. In Oberndorf wiederum begegnete Mohr dem Organisten Franz Xaver Gruber, der am 24. Dezember 1818 das Gedicht

vertonte. Und das geschah aus einer Not heraus: Die Kirchenorgel, so heißt es, habe nicht funktioniert, Mohr und Gruber hätten improvisieren müssen und kurzerhand das Gedicht vertont, um es während der Christmette zu Gitarrenmusik vorzutragen. Das nahe gelegene Arnsdorf ist der dritte Ort, der an der Entstehungsgeschichte des Weihnachtsliedes beteiligt ist: Hier nämlich soll Franz Xaver Gruber die Melodie zu „Stille Nacht, heilige Nacht“ am 24. Dezember in nur wenigen Stunden komponiert haben.

GEWINNSPIEL

a

b

c

Gewinnspielbedingungen

Liebe Leser & Rätselfreunde, auch in dieser Ausgabe ist Freude ­am Detail und Ihr Blick fürs Wesent­ liche gefragt. Auf der linken Seite  zeigen wir Ihnen drei kleine Ausschnitte von Bildern aus unserem aktuellen Urlaubskatalog 2013. Versuchen Sie Ihr Glück und schreiben Sie uns die Seiten, auf denen Sie die Ursprungs­ fotos dieser Bildausschnitte gefun­den haben. Gewinnen Sie einen unver­ gesslichen Aufenthalt in einem unserer komfortablen Travel Charme Hotels ­& Resorts oder einen von vielen attrak­ tiven Sachpreisen. Die dreiteilige Lösung senden Sie bitte an: Raufeld Medien GmbH KW: Travel Charme Reisezeit-Preisrätsel Paul-Lincke-Ufer 42/43 10999 Berlin Die Gewinner werden unter allen Einsendern unter Ausschluss des Rechtsweges ermittelt. Einsendeschluss ist der 1. Februar 2013.

1. Preis Zwei Übernachtungen mit Frühstück für zwei Personen im Travel Charme Bergresort Werfenweng 2. bis 4. Preis Je ein exklusives Produkt aus der preisgekrönten Natur-Kosmetik­ serie von „Vinoble“ 5. bis 7. Preis Je eine exklusive Kaffeetasse aus dem Travel Charme Bergresort Werfenweng 8. bis 10. Preis Je ein Reimmichls Volkskalender, ­Tyrolia Verlagsanstalt, 9,95 Euro. Die richtige Lösung in der Ausgabe Herbst 2012 war: A= S. 39, B= S. 19, C= S. 36 Vielen Dank für Ihre Teilnahme und herzlichen Glückwunsch den Gewinnern. Allen neuen Rätsel­ freunden wünschen wir viel Glück!

1. Preis Zwei Übernachtungen mit Frühstück für zwei Personen im Travel Charme Strandidyll Heringsdorf Peter Buttgereit 2. bis 4. Preis Je eine Packung PURIA Essenz Kräutertee und eine Travel Charme Tee-Uhr Thomas Schwarz J. Dobbroch Monika Bewersdorf 5. bis 7. Preis Je ein handsigniertes Buch „Vegan for Fit“ von Attila Hildmann Elisabeth Drews J. Voigt Brigitte Leonhardt 8. bis 10. Preis Je ein Travel Charme Set: sechs Olivenöle à 10 ml mit verschiedenen Aromen Christel Beck Erich Gehr Monika Voigtländer

Die Gewinner werden unter allen Einsendern unter Ausschluss des Rechtsweges ermittelt und per Post benachrichtigt. Bei mehreren richtigen Einsendungen entscheidet das Los. Mit­arbeiter der Travel Charme Hotels & Resorts sowie deren Angehörige sind vom Gewinnspiel ausgeschlossen. Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel willigen Sie ein, dass die Travel Charme Hotels & Resorts Ihre persönlichen Daten zur Abwicklung des Gewinnspiels speichert. Die Daten werden nach Ziehung der Gewinner umgehend gelöscht. Wenn Sie Ihre Betroffenenrechte geltend machen wollen, Fragen zu dieser Datenschutzerklärung oder unserem Datenschutzverhalten haben oder diese Einwilligung widerrufen möchten, wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten unter der angegebenen Adresse im Impressum. Die Teilnahme durch automatische Eintragsdienste oder Gewinnspielclubs ist nicht zulässig. Personen, die auf diesem Weg an dem Gewinnspiel teilnehmen, werden bei der Gewinnverteilung nicht berücksichtigt.


Precor – Ihr Premium-Partner für Ihren Hotelaufenthalt Mit Cardio- und Kraftgeräten von Precor können Sie sofort Ihr Fitnesstraining beginnen. Unabhängig von Fitnesslevel und Körpergröße erfüllen unsere Fitnessgeräte alle Bedürfnisse nach einem abwechslungsreichen und effektiven Workout. Sie werden uns in zahlreichen professionellen und hochwertigen Fitnessanlagen wiederfinden. Viel Spaß beim Training.

E M P F O H L E N

V O N

D E N

A M E R

S P O R T S

B R A N D S

Deutschland: 089/89801-370 · Österreich: 06452/3900-991 · E-Mail: info@precor.de · www.precor.de

Reisezeit Winter 2012  

Travel Charme Reisezeit Winter 2012

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you