Page 24

TOXIMENTARY

Anti-Idol- und Kawaii-Metal-Acts stehen in Japan derzeit hoch im Kurs der Musikfans. Doch nicht nur dort, die Bands erfreuen sich auch in Europa und den USA großer Beliebtheit. Eine der erfolgreichsten Vertreter sind aktuell Necronomidol, die gerade eine erfolgreiche Europatour absolviert haben. Idol-Bands dürften jedem Kenner der japanischen Pop-Kultur ein Begriff sein: Dabei handelt es sich um Formationen, die nicht ob ihrer musikalischen Begabung, sondern aufgrund ihres süßen Auftretens gecastet werden. Ist dies gelungen, mixen clevere Musikproduzenten kurzerhand einen eingängigen Pop-Song im Studio zusammen, zu dem die – meist weiblichen – Akteure dann die Lippen bewegen und dabei gut aussehen. Das begeisterte Publikum – hauptsächlich aus pubertierenden, pickelgesichtigen Otakus bestehend – kauft fortan Alben, Merchandise und besucht die Konzerte. Unterm Strich ist dies ein lukratives Geschäft, das jedoch mit Kreativität, Musikalität und Kunst wenig bis nichts zu tun hat. Aus dieser Situation heraus erwachsen sind Acts wie Baby Metal und Lady Baby, die das süße Image der Idol-Bands TOXIFACTS konterkarieren und mit den begriffen Anti-Idol oder KawaiiO Gegründet: 2014 Metal neue Genres begründet O Heimatstadt: Tokio haben. Die Musik ist dabei zwar O Mitglieder: Risaki, nicht minder anspruchslos und Rei, Himari, Michelle, generisch und auch die Perfor Kunogi mance geht über das übliche O Aktuelle Single: Synchronhüpfen nicht hinaus, Strange Aeons aber immerhin präsentieren O www.necronomidol.com sich die Protagonistinnen weit24

aus düsterer und geheimnisvoller. Einer der wichtigsten Vertreter des Genres ist dabei die 2014 in Tokio entstandene Formation Necronomidol, die seit Januar 2019 aus Risaki, Rei, Himari, Michelle und Kunogi besteht. Die letzteren beiden hatten zu Beginn des Jahres die Mitglieder Sari und Hina ersetzt. Seit Gründung des finsteren Quintetts sind drei Alben erschienen, von denen „Voidhymn“ aus dem Jahre 2018 (noch) das aktuellste ist. Eine große Ehre dabei ist, dass der legendäre Mangaka und Illustrator Suehiro Marou das Artwork zur Scheibe beigesteuert hat. Musikalisch wird eine Mischung aus Power- und Melodic-Metal geboten, die live allerdings (leider) ohne Backingband performt wird, die Musik wird vom Band eingespielt und die fünf Mädels hüpfen dazu auf der Bühne herum und piepsen ins Mikro. Dass die Mischung aus Kindergeburtstag, Karaoke-Party und EmoMelancholie fürs Teenie-Publikum durchaus einen gewissen Unterhaltungswert und eine nette düstere Disco-Stimmung liefert, davon konnten sich Fans der Band im Juli beim Konzert von Necronomidol in Köln überzeugen, dem Necronomidol: einzigen Gig auf deutschem Boden. Die Strange Aeons Gruppe spielte insgesamt neun Konzerte in sieben Ländern und ließ überall begeistertere Zuschauer zurück. Fans von Baby Metal und Co. sollten Necronomidol auf jeden Fall im Auge behalten. WM

Profile for TOXIC SUSHI - Wild Entertainment Magazine

TOXIC SUSHI 30  

TOXIC SUSHI - Wild Entertainment Magazine Anime, Manga, Games, Music, Art, Lifestyle

TOXIC SUSHI 30  

TOXIC SUSHI - Wild Entertainment Magazine Anime, Manga, Games, Music, Art, Lifestyle

Advertisement