Page 1


Plattes Land

und Rückenwind

RAD & TAT –

300 KM

WICHTIGES FÜR DIE OFL PEDALRITTER

Strecke & Touren

LIEBE FAHRRADLENKERINNEN UND FAHRRADLENKER, es gibt nur zwei Dinge, vor denen sich Radfahrer und Wanderer fürchten: steile Berge und Großstadtverkehr. Beides kann man getrost vergessen, wenn man im OstseeFerienLand per Drahtesel oder auch mit dem Wanderschuh unterwegs ist. Im Gegenteil! In Deutschlands erster Urlaubsnation warten 300 Kilometer Rad- und Wanderwege durch eine herrliche, meist ebene Landschaft darauf, von Ihnen erobert zu werden. Sie können auf eigene Faust in die Pedale treten oder mit dem Wanderstock die versteckten Ecken und Schätze der Urlaubsnation entdecken – entweder ganz „suutje“ (plattdeutsch für: langsam, entspannt) oder auch „fix“, wie man hier sagt, wenn man sportlich radeln möchte. Am besten aber folgen Sie unseren vier Touren, die wir für Sie erarbeitet haben. Sie führen Sie je nach Motto zu den interessantesten Orten und Sehenswürdigkeiten, ohne etwas zu verpassen. Denn mindestens drei Touren führen durch jede der fünf OFL-Hauptstädte. Wir haben dabei Startpunkte definiert, aber Sie können jede Tour von jedem Ort aus starten – oder auch mal mischen, ganz wie Sie wollen. Und falls Sie oder Ihr Gefährt einfach mal platt sind, entdecken Sie das OstseeFerienLand doch per Bus: Für nur einen Euro können Sie es mit der OstseeCard und der Linie 5800 erkunden.

Herzliche Grüße Ihr Rainer Aichele

FAHRRADVERLEIH

ALLGEMEINE RUFNUMMERN Polizei/ Krankenwagen & Feuerwehr

Telefon 110 / 112

DAHME ( VORWAHL 04364 )

KELLENHUSEN ( VORWAHL 04364 )

Deutsche Bahn Bahnhöfe in Lensahn, Neustadt und Oldenburg

Telefon 01805 / 194195*

Avia-Tankstelle, Seestraße 5, Telefon 9690 S

*14 ct./min. aus dem Festnetz, Mobil ggf. abweichend

Dieter Schulz, Strandpromenade 27, Telefon 1896

Dat Radhus, Strandpromenade 22, Telefon 1876 oder 0177 / 3603048 S E

Busauskunft Hotline der Autokraft Fahrpläne, Fahrradmitnahme, usw.

Telefon 01803 / 121999* *9 ct./min. aus dem Festnetz, Mobil ggf. abweichend

Moisel, Drosselgang 8, Telefon 9707 GRÖMITZ ( VORWAHL 04562 )

TAXIRUFNUMMERN Fahrradtransport möglich, bitte Anzahl der Räder angeben. DAHME, KELLENHUSEN UND GRUBE

Knauff, Strandpromenade 37, Telefon 9265

A bis Z Yachtservice Jung & Sohn, Yachthafen 7-8, Telefon 2559343 oder 0173 / 7808074 E

LENSAHN ( VORWAHL 04363 )

Fahrradverleih für die ganze Familie, Christian-Westphal-Straße 4, Telefon 1671

Fahrrad-EXTRA, Inh. Kurt Bansen, Friedrich-August-Straße 14, Telefon 1342 S

Fahrradverleih „Haus Norden“, Wicheldorfstraße 58-60, Telefon 225201 oder 0151 / 57982133 E

GRUBE ( VORWAHL 04364 )

Taxi Hensen

Telefon 04364 / 264

Taxi Sliwicki

Telefon 0800 / 3034004

GRÖMITZ

Fahrradverleih „Haus Kehrwieder“, Fischerstraße 1, Telefon 8134 Telefon 04562 / 4444 Fahrradverleih „Haus Solaris“, Gutenbergstraße 8-10, oder 04562 / 3333 Telefon 2666388 oder 0170 / 7852766 E Telefon 04562 / 2665777 Fahrradverleih D. Behrens, Blankwasserweg 25, Telefon 225809 oder 04562 / 6171

Taxi-Ruf Grömitz-Car

KFZ Service Scheimann, Hauptstraße 19, Telefon 1618 Stromtanken mit eigenem Adapter gegen geringe Gebühr möglich.

bike and more, Am Strande 1-3, Telefon 2258025 E

E-BIKE TANKSTELLEN Campingplatz/ Gaststätte Hohe Leuchte, Mittelweg 164 Tourismus-Service Grömitz, Neuer Markt 1 o. Seebrückenvorplatz

Fahrradverleih, Brandenburger Weg 2, Telefon 0176 / 26887959 oder 0178 / 8848953

Telefon 04363 / 636

S Fahrradverleih mit Werkstattservice

Dahme

Ihre Urlaubslotsen in Dahme Kurbetrieb Dahme Seestraße 50 23747 Dahme Telefon 04364 / 4920-0 www.dahme.com

Grömitz

Kellenhusen

DER OFL-URLAUBSMITTELPUNKT Die längste Seebrücke, eines der größten und beliebtesten Seebäder Deutschlands, einer der schönsten und modernsten Yachthäfen, das neueste Familien- und Wellnessbad „Grömitzer Welle“, es finden sich viele Superlative in Grömitz. Das Beste: Überall ist man ganz schnell – Von der 400 Meter langen Seebrücke findet man ganz schnell seine Lieblings-Bar, Cafés oder Restaurants auf der vier Kilometer langen Flaniermeile direkt am Strand. Aufregend auch die spektakulären Events, für die Grömitz berühmt ist. Viel Raum und Platz für einen perfekten Urlaub mit und auch mal ohne Fahrrad!

DAS AROMABAD ZWISCHEN WALD UND WELLEN „Leinen“ Sie Ihren Drahtesel an und genießen Sie unsere idyllische Lage zwischen Wald und Wellen. Besuchen Sie unsere ausgezeichnete Gastronomie, entspannen Sie in einem der Cafés an unserer Strandpromenade mit weitem Blick über die Ostsee oder besuchen Sie die futuristisch anmutende, 305 m lange Erlebnis-Seebrücke. Aber auch der weite, ca. 600 ha große Erholungswald mit einem Schwarzwildgehege, tausendjährigen Eichen und naturgegebener Ruhe ist einen Abstecher wert. Interesse geweckt? Vielleicht sehen wir uns einmal für länger.

ca

.4

Erleben Sie gemeinsam mit Ihrem Fahrrad große Geschichte und kleine Geschichtchen im historischen OstseeFerienLand. Natürlich starten wir am geschichtsträchtigsten Ort: dem KLOSTER CISMAR. Das ehemalige Benediktinerkloster aus dem 13. Jahrhundert ist ein ganz besonderer Ort der Kunst und Kultur. 450 Jahre nach Auflösung des Klosters ist die zweitgrößte Klosteranlage Schleswig-Holsteins, erbaut im Stil der norddeutschen Backsteingotik, heute ein Ort der Entspannung und der Inspiration. Besichtigen Sie in der KLOSTERKIRCHE unbedingt den weltberühmten Reliquienschrein aus dem Jahr 1300, den ältesten geschnitzten Flügelaltar der Kunstgeschichte. Danach stärken Sie sich im KLOSTERCAFÉ & BRUNNENHAUS (Bäderstraße 42, www.kloster-cismar.de/cafe/) für die His Tour. Oder aber Sie fahren bis GRÖNWOHLDSHORST und kehren im RESTAURANT WAIDMANNSRUH (Op de Horst 41) ein. Links geht es dann über GUTTAU nach GRUBE. Hier können Sie einen Abstecher in den Ort machen, um die altehrwürdige ST. JÜRGEN KIRCHE aus dem 13. Jahrhundert mit ihrem wertvollen Flügelaltar (15. Jahrhundert) besichtigen. Eine ungewöhnliche Attraktion ist dort auch der ca. 6.700 qm große PAASCH-EYLER-PLATZ, benannt nach Kapitän Heinrich Paasch. Wenn sich der Hunger meldet, kehren Sie einfach ins RESTAURANT AKROPOLIS (Bei der Kirche 1) ein und genießen leckere griechische Küche. Frisch gestärkt radeln Sie dann über DAHMERFELDE nach DAHME und halten bei Interesse an der ev. luth. GEROLDSKAPELLE AM WITTENWIEWERBARG (Weiße-Weiber-Berg). Unter einem kleinen Hügel liegen die Reste einer TURMHÜGELBURG aus dem 13. und 14. Jahrhundert. Dann geht es weiter über den Ostseeküstenradweg bis zum Wahrzeichen von Dahme, dem 1878/79 erbauten LEUCHTTURM DAHMESHÖVED. Jetzt radeln Sie auf dem Deich bis KELLENHUSEN. Dort finden Sie

Lernen Sie das OstseeFerienLand von seiner kulturellen Seite kennen, die sich bei uns nicht nur in Literatur, Architektur und Malerei findet, sondern auch in unserer ganz eigenen Lebenskunst. Wir starten am kulturellen Wahrzeichen Dahmes, dem LEUCHTTURM DAHMESHÖVED. Er ist nicht nur Seezeichen, sondern auch Glückszeichen für Hochzeitspaare und Hoffnungszeichen: DDR-Flüchtlinge bezeichneten ihn als „Licht der Freiheit“, der bei der Flucht über die Ostsee als Orientierung diente (Besichtigungen April bis Oktober 15, 15.30, 16, 16.30 Uhr; Tel. 0 43 64 / 49 20-0). Vom Leuchtturm aus haben Sie einen wunderbaren Blick. Fahren Sie nach Dahme hinein und sichern Sie sich schon jetzt Karten für den nächsten Auftritt des SCHLESWIG-HOLSTEIN MUSIKFESTIVALS AM DAHMER STRAND. Fahren Sie über DAHMERFELDE nach GRUBE und schauen Sie im liebevoll ausgestatteten DORFMUSEUM GRUBE vorbei. Erfahren Sie dort zum Beispiel wie man früher schlief, zur Schule ging oder Fische fing. Auch auf dem DUNKER‘SCHEN PLATZ lohnt ein Besuch: Dort gibt es ein eindrucksvolles Gemälde der Sturmflut von 1872, eine Hochwassermarke zeigt den Höchststand. Weinkultur vom Feinsten finden Sie im WEINSCHMECKER (Hauptstraße 54, www.weinschmecker-grube.de). Aber nicht zu viele Gläser genießen, denn es geht weiter über den GRUBER-SEE-KOOG über Koselau am NATURERLEBNISRAUM OLDENBURGER GRABEN entlang. Vor Sebent biegen Sie rechts ab und fahren durch das NATURSCHUTZGEBIET OLDENBURGER BRUCH nach OLDENBURG und erreichen den kulturellen Höhepunkt unserer Tour: das OLDENBURGER WALLMUSEUM. Auf dem Gelände der einstigen Slawensiedlung Starigard zeigt das Museum das Leben der Slawen im frühen Mittelalter, fast jedes Wochenende von April bis Oktober finden mittelalterliche Veranstaltungen statt. Es geht zurück über Sipsdorf, vorbei am GUT PETERSDORF (siehe Rund Tour) nach Lensahn. Statten Sie unbedingt dem MUSEUMSHOF LENSAHN einen Besuch ab (siehe Na Tour). Steigen Sie wieder auf und radeln Sie weiter bis Manhagen, biegen Sie links Richtung MANHAGENERFELDE ab und genießen die Fahrt durch Wiesen und Felder zum nächsten TOP-STOPP:

Grube

Ihre Urlaubslotsen in Kellenhusen Kurbetrieb Kellenhusen Strandpromenade 15 23746 Kellenhusen Telefon 04364 / 4975-0 www.kellenhusen.de

Ihre Urlaubslotsen in Grömitz Tourismus-Service Grömitz Neuer Markt 1 und Seebrückenvorplatz 23743 Grömitz Telefon 04562 / 256256 www.groemitz.de

START: KLOSTER CISMAR

START: LEUCHTTURM DAHMESHÖVED

E Verleih von E-Bikes

Lensahn

HIS TOUR

KUL TOUR

unterwegs Oliver Franke

(ADFC-Radroutenexperte, wohnhaft im OFL)

DIE GRANDE DAHME DES URLAUBS. Das alte Fischerdorf mit seinen reetgedeckten Häusern, harmonisch eingebettet in eine moderne Architektur, ist ein Seebad mit Tradition und gewachsenen Strukturen. Weite Dünenlandschaften und sieben Kilometer feinsandiger Strand laden vor, nach oder zwischen einer Radtour zum entspannten Urlaubstreibenlassen ein. Von der Seebrücke geht es auf die moderne, 1,5 km lange Promenade mit ihren vielen Cafés und Boutiquen. Hier lässt es sich mit weitem Meerblick herrlich flanieren, bummeln und genießen.

MIT DEM RAD

... oder fragen Sie bitte bei den freundlichen Gastgebern oder in der guten Gastronomie des OstseeFerienLandes.

Radhuus Lensterstrand, Blankwasserweg 122, Telefon 2665626 E

LENSAHN Taxi Lens

Hoepke, Waldstraße 14, Telefon 9425 E

1a Fahrrad-Vermietung, Seestraße 49, Telefon 0173 / 7229999

ca

.5

9k

m

rechts ab geht es zum HOF HAGEN mit Hofladen, Scheunencafé und schwungvollen Musiknachmittagen (Stadtfurth 8, www.hofhagen.de). Jetzt geht es durch das BORNHOLZER GEHEGE über CISMARFELDE bis zur B501. Rechts geht es zur OFL-Kulturhauptstadt, nach CISMAR. Berühmt ist sie nicht nur für ihr Kloster, sondern auch für die lebendige KÜNSTLERKOLONIE, ihre vielen Veranstaltungen, Ausstellungen und Konzerte (www.cismar. de). In BAUER BÖCKMANNS HOFLADEN (Bäderstraße 22, www. bauer-boeckmann.de) finden Sie Obst, Gemüse, Eier, Pflanzen und andere schöne Dinge, die Sie in Ihren Fahrradkorb packen können. Nach einem Richtungswechsel gen Norden können Sie sich in der FLEISCHEREI PETERS (Bäderstraße 41, www.partypeters.de) mit hausgemachten Salaten und frischem Aufschnitt eindecken. Anschließend folgen Sie dem Radweg an der B 501 bis kurz vor Grönwohldshorst und erreichen, dem Strandweg folgend, einen weiteren TOP-STOPP: der HOF KLOSTERSEE bietet eine reiche Auswahl an biologischen Lebensmitteln in Demeter–Qualität, eine hofeigene Käserei und ein Hofcafé (Klostersee 1, www.klostersee.org). Durch den Klosterseeweg zurück radeln Sie nach GRÖNWOHLDSHORST und entdecken auf der linken Seite die Spezialitäten in der WILDKAMMER DOMNICK (Op de Horst 39, www.op-de-horst.de). Hoffentlich nicht allzu schwer bepackt biegen Sie in Grönwohldshorst in den KELLENHUSENER STAATSFORST ab und radeln an der WASSERSTANDSEICHE,der umgestürzten aber immer noch gigantischen KÖNIGSEICHE und der Ruine der KRONEICHE (eigentlich Kranicheiche, weil angeblich Kraniche dort nisteten) vorbei durch den Wald bis VOGELSANG. Hier biegen Sie rechts Richtung Dahme ab und legen eine Pause im RESTAURANT VOGELSANG ein (Vogelsang 7, www.restaurant-vogelsang.de), wo jeder Radler zu einer Pause mit Speisen und Getränken willkommen ist. Danach geht es weiter nach Dahme. Wenn Sie noch Platz haben, machen Sie einen Einkaufsstopp auf dem HOF BOKHORST und decken sich mit Bioland-Kartoffeln und Eiern ein (www.hofbokhorst.de). Dann radeln Sie gemächlich durch das DAHMER MOOR bis Dahmeshöved zurück.

8k

m

die 1961 eingeweihte ST. PETRI KIRCHE mit dem von Oberglogauer Glaskünstlern gestalteten wunderschönen Glasfenster. Ein weiteres Highlight folgt: Der Ostseeküstenradweg bis GRÖMITZ mit TOLLEM BLICK über die Ostsee. In GRÖMITZ angekommen, besichtigen Sie die uralte ST. NICOLAIKIRCHE von 1259. Sie fahren durch Grömitz und machen einen TOP-ABSTECHER: in die GRÖMITZER KATENRÄUCHEREI, wo Sie Original Grömitzer Katenschinken genießen können (Körnickerfeld 14, www.groemitzer-katenraeucherei.de). Wieder auf der Route Richtung NIENHAGEN erwartet Sie auf dem Hügel beim HOTEL KRÄHENBERG ein EINMALIGER PANORAMABLICK über die Lübecker Bucht. Hinter Nienhagen passieren Sie den SIEVERSHAGENER FORST, in dem es viele HÜNENGRÄBER zu entdecken gibt. Anschließend geht es an GUT SIEVERSHAGEN mit seiner wunderschönen Kastanien- und Eichenallee vorbei. Über MANHAGEN vorbei an der GUTSANLAGE MANHAGENER HOF fahren Sie unter der A1 durch zum nächsten Ziel: nach LENSAHN. Besuchen Sie hier unbedingt den 1996 eingerichteten MUSEUMSHOF. Dort können Sie historische Landwirtschaft und altes Handwerk erleben, ausprobieren und anfassen. In der gemütlichen Gaststube genießen Sie Holsteiner Küche. Wohl gefüllt geht es weiter an der L58 entlang über KABELHORST nach CISMARFELDE. Wer Durst hat, löscht ihn mit frischer Landmilch an der MILCHTANKSTELLE (Cismarfelde 16) und mit köstlichen Räucherwaren deckt man sich in der LANDFLEISCHEREI MEIER (Cismarfelde 10, www.fleischerei-meier.de) ein. Achten Sie auf die STEINERNE GEDENKSÄULE an der Kreuzung beim Waldorfkindergarten. Hier kreuzten sich Pilgerwege aus allen Himmelsrichtungen zum Kloster Cismar. Nun ist es nur noch ein kurzes Stück Weg zurück zum KLOSTER CISMAR.

RUND TOUR

START: TOURISMUS-SERVICE GRÖMITZ Gehen Sie an die Grenzen, einmal rund um das OstseeFerienLand. Wir starten auf dem Parkplatz vom Tourismus-Service in GRÖMITZ. Erst einmal geht es schön bergab über zwei Kreisel Richtung Strand. Bevor Sie in die Pedale treten, genießen Sie das bunte Treiben auf der PROMENADE. Dann geht es los über den Deich Richtung Kellenhusen. Ihre erste Station könnte das CARLCHEN am KLETTERPARK LENSTERSTRAND (Blankwasserweg 122) sein, ein gemütliches Café. Nebenan, am Zentrum Lensterstrand steht ein AUSSICHTSTURM, von dem Sie einen WUNDERBAREN BLICK über die Ostsee genießen – und per Rutsche wieder auf dem Boden der Tatsachen landen. Einige Pedaltritte vor der KLOSTERSEESCHLEUSE finden Sie einen GEDENKSTEIN, der an das Dorf Schlüse erinnert, das bei der Sturmflut 1872 vernichtet wurde. Folgen Sie jetzt dem Ostseeküstenradweg bis KELLENHUSEN und spielen Sie eine Runde DISCGOLF auf der 22-Bahn Anlage rechts vor der Ortseinfahrt. Angekommen im Ort schließen Sie Ihr Fahrrad an und erkunden die 305 m lange ERLEBNIS-SEEBRÜCKE mit drei begehbaren Themeninseln. Entlang der Strandpromenade finden Sie viele CAFÉS UND RESTAURANTS, drei SPIELPLÄTZE für die Lütten und zwei AUSSICHTSTÜRME am Süd- und Nordende der Promenade. Gut ausgeruht radeln Sie auf dem Ostseeküstenradweg weiter bis DAHME. Entspannungs-Tipp für den Tag danach: Regenerieren Sie Ihre müden Knochen im STRANDSPA DAHME, bummeln anschließend auf der 1,5 km langen PROMENADE und genießen die REETGEDECKTEN CAFÉS UND BOUTIQUEN. Heute aber nehmen Sie den Ostseeküstenradweg zwischen dem Deich und dem Deichvorland über die DAHMER SCHLEUSE und biegen vor dem Rosenfelder Strandcamping links ab Richtung ROSENFELDE. An der Kreuzung biegen Sie links nach GRUBE ab. Rechts von Ihnen liegt der EISKELLERBERG, ein jungsteinzeitlicher Grabhügel. Ein Abstecher ins wunderschöne SIGGENEBEN ist auf jeden Fall zu empfehlen. Hier sollten Sie sich die idyllischen weißen DEPUTATKATEN der Landarbeiter anschauen. Zurück auf der RUND TOUR stoßen Sie bei der

DIE GUTE LANDPARTIE IM ACHTERLAND. Inmitten zahlreicher Wälder, saftig grüner Wiesen, goldenen Äckern und einem naturklaren See liegt das uralte Lensahn, das grüne Zentrum des OstseeFerienLandes. 1222 wird der Ort das erste Mal erwähnt, seit 1245 steht die ehrwürdige backsteingotische St. Katharinenkirche wie ein Fels in der Brandung der kleinstädtischen Idylle. Zahllose Straßen, historische Alleen und natürlich Radwege führen von Lensahn aus in die üppige, intakte Naturlandschaft. Ihre Urlaubslotsen in Lensahn Touristinformation Lensahn Eutiner Straße 2 23738 Lensahn Telefon 04363 / 50840 www.lensahn.de

DER ACHTERLÄNDER RUHEPOL. Grube ist ein Ort der idyllischen Ruhe, das findet auch Meister Adebar, der schon seit Generationen sein Nest auf dem Schornstein unmittelbar neben der 745 Jahre alten St. Jürgen Kirche aufgeschlagen hat. Mehr über die Dorfgeschichte erfährt man im Dorfmuseum, wo es von frühgeschichtlichen Funden bis hin zu einem Klassenzimmer aus den 1930er Jahren viel zu entdecken gibt. Eindrucksvoll ist die Aussichtsplattform auf dem Paasch-Eyler-Platz mit informativen Schautafeln zur Geschichte des ehmaligen Gruber Sees. Wer einen wirklich ruhigen Landurlaub verleben möchte, der findet in Grube seinen idealen Urlaubsort zum Radeln, Ausspannen und Genießen. Ihre Urlaubslotsen in Grube Gemeinde Grube | Tourismus Service Wenddorf 1 23749 Grube Telefon 04364 / 471563 www.gemeinde-grube.de

ca

.5

NA TOUR

START: STAATSFORST KELLENHUSEN, WALDPARKPLATZ Entdecken und genießen Sie unsere herrliche Landschaft bei einem Zweirad-Streifzug durch Felder, Wälder, Wiesen und über Deiche. Wir starten in der grünen Lunge unseres Landes, dem 600 Hektar großen STAATSFORST KELLENHUSEN mit seinen vielen Attraktionen. Im WILDSCHWEINGEHEGE beobachten Sie Wildschweine aus nächster Nähe (Fütterung April bis Oktober Mi. 15.30 Uhr), im HUNDEAUSLAUFGATTER kann sich Ihr vierbeiniger Freund nach Herzenslust austoben, minderjährige Familienmitglieder bevorzugen den ABENTEUERSPIELPLATZ. Süßen Honig und frisches Wildfleisch bietet Förster Thomas Thiede in der FÖRSTEREI (thomas.thiede@ forst-sh.de). Unsere Tour führt quer durch den Wald bis zur K50. Dort biegen Sie rechts ab und fahren auf dem gut ausgebauten Fahrradweg bis links zur Straße nach GRUBERHAGEN. Biegen Sie ab und fahren Sie an der DAHMER HOLZKOPPEL vorbei, einem schönen Mischwald mit altem Buchenund Eichenbestand und Paradies für Vogelfreunde: 41 Vogelarten darunter Buntspecht, Grünspecht, Mittelspecht, Waldlaubsänger, Fitis und Zilpzalp sowie der seltene Uhu sind hier zu Hause. Die Strecke Richtung GRUBE ist Natur pur. Es duftet nach Korn, Raps, gemähtem Heu, auch nach Pferden, Schafen und Kühen. Lust auf Pause? Machen Sie einen Abstecher nach GRUBE rein und rasten Sie im LANDKRUG GRUBER HOF und genießen seine gutbürgerliche holsteinische Küche (Hauptstraße 55, www.landkrug-gruber-hof.de). Beobachten Sie die berühmten GRUBER STÖRCHE. Jedes Jahr beziehen sie ihr Nest auf dem alten Schornstein nahe der Gruber Kirche. Das Leben im Storchennest wird direkt auf den Fernseher im Fenster des DORFMUSEUMS übertragen. Weiter geht es mit einer Schleife an der VOGELBEOBACHTUNGSSTATION vorbei über den GRUBER-SEE-KOOG, einen Polder, der durch Eindeichung und Trockenlegung dem Meer abgerungen wurde. Rechts sehen Sie den NATURERLEBNISRAUM OLDENBURGER GRABEN, die größte Niederung im Nordosten Schleswig-Holsteins. Große Teile der ca. 5.000 ha großen Feuchtlandschaft liegen unter dem Meeresniveau. Die Radroute führt Sie jetzt nach KOSELAU, erstmals erwähnt 1238, aber schon viel älter, was die Jungsteinzeitfeuersteinwerkzeuge belegen, die man

ca

.6

5k

m

GUTSANLAGE ROSENHOF auf die B501. Folgen Sie der B501 bis GRUBE und fahren dann über den GRUBER-SEE-KOG und den OLDENBURGER GRABEN (Beschreibung siehe NATOUR) bis nach QUAAL. In der HEUHERBERGE (Am Finkenbusch 1, www.heuherberge-ostsee.de) übernachten Sie im Heu mit Komfort. Die selbstgebackenen Kuchen und Torten sind dringend zu empfehlen! Gesättigt geht es über SEBENT bis Damlos. In DAMLOS nehmen Sie die K39 bis zur K59, der Sie bis SIPSDORF folgen. Dort geht es links ab zum 1808 erbauten, denkmalgeschützten GUT PETERSDORF. Von allen Seiten von Wasser umgeben, zeigt es eindrucksvoll das Leben des Landadels im 19. Jahrhundert. Anschließend fahren Sie weiter bis zur L258 nach LENSAHN. Wer noch genug Puste hat, muss sich ausnahmsweise auf eine Steigung gefasst machen, deren Bewältigung sich jedoch lohnt, denn es geht zum nächsten TOP-ABSTECHER: Gönnen Sie sich einen Rechtsschwenker nach HARMSDORF zur SCHINKENRÄUCHEREI BRAASCH. Seit über 300 Jahren produziert Familie Braasch Holsteiner Katenschinken in der 330 Jahre alten Räucherkate. (Hauptstraße 25, Harmsdorf, www.schinken-braasch.de). Die L258 führt Sie nach LENSAHN (siehe Na Tour). Steht Ihnen jetzt der Sinn nach Kaffee und Kuchen, empfehlen wir das CAFÉ BÖTTCHER (Eutiner Straße 7). Anschließend radeln Sie am MÜHLENTEICH vorbei, um wieder auf die K59 zu stoßen, der Sie bis BESCHENDORF folgen. Am Ortsausgang biegen Sie links ab Richtung BENTFELD. Kurz vor dem Ort finden Sie einen Aussichtspunkt mit herrlichem Blick auf den BUNGSBERG, der mit 168 m der höchste Berg Schleswig-Holsteins ist. Weiter geht es durch BRENKENHAGEN und zurück auf der K46 Richtung Grömitz. An der Einmündung zur B501 leisten Sie sich noch einen TOP-ABSTECHER: zum OBSTHOF SCHNEEKLOTH (Pappelhof 6, www. obsthof-schneekloth.de). Dort können Sie Obst pflücken, im Hofladen einkaufen oder sich im Hof-Café stärken. Satt und gut ausgeruht radeln Sie anschließend nach Grömitz hinein.

7k

m

in den Äckern findet. Rechts liegt wieder der OLDENBURGER GRABEN, links der DAMLOSER WALD mit seinen Hünengräbern aus der Bronzezeit. In Sebent biegen wir ab und fahren über DAMLOS mit seinen reetgedeckten Häusern nach LENSAHN. In Lensahn entspannen Sie am MÜHLENTEICH AM KURPARK oder genießen einen Spaziergang auf dem 2,4 km langen NATURLEHRPFAD des MUSEUMSHOFES LENSAHN mit seinen vielfältigen Stationen. Entdecken Sie den HISTORISCHEN BAUERNGARTEN und den HILDEGARD-VON-BINGEN-GARTEN mit über 50 verschiedenen Kräutern. Die ERSTE NATURINSEL DEUTSCHLANDS bietet einen geschützten Lebensraum für Tiere. Am Mühlenteich vorbei radeln Sie gen Süden und biegen dann links ab auf die K58, durch MANHAGEN über MANHAGENER FELDE in den SIEVERSHAGENER FORST mit seinen Hünengräbern. Folgen Sie dem Weg bis BRENKENHAGEN, Nutzen Sie als Exkurs den asphaltierten Weg Richtung BLIESDORF und genießen Sie den TOLLEN RUNDUMBLICK auf die Lübecker Bucht und bis zum Bungsberg. Danach radeln Sie entweder zurück nach BRENKENHAGEN und auf dem Radweg nach Grömitz. Alternativ können Sie auf dem Seitenstreifen der B 501 Richtung GRÖMITZ radeln und einen Abstecher zum GRÖMITZER YACHTHAFEN machen. Legen Sie dort eine kleine Ruhepause auf den Holzliegen ein, futtern Sie ein Fischbrötchen und erkunden evtl. noch die STEILKÜSTE. Weiter geht es mitten durch GRÖMITZ und auf dem Deich bis LENSTERSTRAND. Hinter Camping Mare biegen Sie links nach LENSTE ab, im CONSUM am Reiterhof Hopp serviert man u. a. leckere Bratkartoffeln (Langenredder 48). Der Weg führt durch Felder an der Wildkoppel vorbei zur B501 nach CISMAR. Hier geht es links zum nächsten TOP-ABSTECHER: das CAFÉ ZUM ZIEGELHOF, mit Holsteiner Hofladen, im Sommer gibt es frische Erdbeeren (www.hof-mougin.de). Mit Erdbeergeschmack im Mund fahren Sie über Cismar bis GRÖNWOHLDSHORST und biegen rechts ab in den STAATSFORST. Jetzt kommen Sie an den BERÜHMTEN EICHEN vorbei. Danach geht es durch den Wald zurück zum Parkplatz.

Rad- und Wanderkarte OstseeFerienLand  
Rad- und Wanderkarte OstseeFerienLand  
Advertisement