Page 107

FORUM Das bin ich in jungen Jahren (1963 – mit 21 Jahren) auf einem Campingplatz bei Neapel.

Mit Vollgas in die Kurven

Liebe geht durch den Wagen Dass die Erinnerung der TCS-Mitglieder an ihr erstes Auto nicht so eingerostet ist wie das Gefährt wohl mittlerweile, zeigt unsere beliebte Serie.

Alex Treachi

Alle 1500 km ein Ölwechsel Mein erstes Auto war ein Fiat Topolino , ahrgang . ch habe es im ahr für Franken gekauft. Für die Fahrzeugkontrolle musste aber noch einiges repariert werden. Diese Kosten beliefen sich auf ca. Fr. Mit diesem Topolino machte ich viele lange eisen, und ich bewältigte auch den über längere eit den Arbeitsweg von Uster nach Menziken A . u der eit gab es noch keine Autobahnen, so war das täglich ein richtiger Ausflug hin und am Abend wieder zurück. Bei einem Service ntervall von km gab das sehr kurz aufeinander folgende lwechsel und Schmierservices, die ich immer selbst ausführte. Auch eine Motor Totalrevision mit neuen Kolben und agern und allem, was dazu geh rt machte ich eigenhändig. Es gab unterwegs aber auch immer wieder recht umfangreiche eparaturen eine ard scheibe oder eine gebrochene Seitenwelle ( interachse), ein abgebrochener entilatorflügel, oder bei kalten Temperaturen um ein vereister ergaser, bei egen Fehlzündungen, weil der erteiler nass wurde. Aber es gab immer wieder viel Freude mit dem Fahrzeug Die längste eise führte nach eapel und auf den esuv, soweit man fahren konnte.

Mein erstes Auto bekam ich von meinem Bruder im ahre , ein itroen . Das Auto liess mich nie im Stich, auch nicht auf der Fahrt nach Südfrankreich, wo er überhitzte, aber nach der Demontage der Motorverschalung wieder einwandfrei lief. Unvergesslich auch die Passfahrten , auf denen man auch Bergauf einen W mühelos stehen liest, weil man mit vollem Tempo in die Kurven fahren konnte. berhaupt die Strassenlage war fantastisch. Das einzige Problem war die ostanfälligkeit. brigens fahre ich immer noch, also ahre später itroen, eine Marke, die m.E. hierzulande stark unterschätzt wird.

Nasse Füsse Mein erstes Auto war ein Morris Mini , ahrgang . Wenn es stark regnete, wurde es unter den Pedalen eweils richtig nass. Es brauchte mehr als einen Mechaniker, bis die Ursache gefunden wurde: Die Antenne des nachträglich eingebauten adios wurde auf den Kotflügel montiert. Das Antennenkabel wurde via adkasten ins Wagen-

innere geführt. Und genau dort zwischen adkasten und nnenraum hat man vergessen, einen abdichtenden ummiring anzubringen. Aber sonst war der kleine Wagen ganz o.k. Speziell war der hoke, der in uhestellung etwa cm aus dem Armaturenbrett hervorragte und bei Bedarf zurückgestossen werden musste. Albert Bernet

Arno Pachera Juli / August 2018 | touring

107

Touring 7 & 8 / 2018 deutsch  

Die Zeitung für Mobilität, Ausgabe vom Juli / August 2018 // TCS Touring Club der Schweiz

Touring 7 & 8 / 2018 deutsch  

Die Zeitung für Mobilität, Ausgabe vom Juli / August 2018 // TCS Touring Club der Schweiz