Page 99

Fotos: Wolfgang List

wirtschaft

Bei der Bilanz-Pressekonferenz von Dekra

Unternehmen hiervon betroffen, in jedem fünften Unternehmen kam es zu einem erheblichen Ausfall von Teilen der IT-Infrastruktur, elf Prozent der Betroffenen erlitten einen Verlust wichtiger Daten. „Mit Cyber-Kriminalität wird mehr verdient als mit Drogen“, verdeutlichte der gebürtige Hamburger die drastische Lage. Um so effizient wie möglich gegenzusteuern, treibt das BSI unter anderem die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft voran und erarbeitet Handlungsempfehlungen. „Einen 100-prozentigen Schutz wird es aber nie geben“, so Arne Schönbohm. „Wir geben zwar Hilfestellungen, die Verantwortung für die eigene Sicherheit trägt aber letztendlich jeder selbst.“ Am Ende der Veranstaltung dürfte allen Gästen klar geworden sein: In Sachen IT-Sicherheit bleibt nichts, wie es war. Oder wie Stefan Kölbl es ausdrückte: „Man muss sich darn um kümmern!“

Positive Bilanz: Wachstum im 13. Jahr in Folge Durch den weiteren Ausbau ihrer globalen Aufstellung und das breite Angebot an digitalen Sicherheitsdienstleistungen ist die Expertenorganisation Dekra auch im Geschäftsjahr 2016 deutlich gewachsen. Der Umsatz legte in den drei Business-Units Automotive, Industrial und Personnel um 6,7 Prozent auf 2,9 Milliarden Euro zu, die Anzahl der Beschäftigten stieg bis Ende 2016 um rund 2.700 auf knapp 40.000. Seit nunmehr 13 Jahren verzeichnet die Expertenorganisation der TIC-Branche (Testing, Inspection, Certification) kontinuierlich Zuwächse bei Umsatz, Ergebnis und Mitarbeiterzahlen. „Die positive Entwicklung wird sowohl von der Digitalisierung getrieben als auch von generell steigenden Ansprüchen nach Sicherheit“, erklärte der Dekra-Vorstandsvorsitzende Stefan Kölbl. Maßgeblich zum Erfolg des Konzerns hat auch 2016 wieder die Business-Unit Dekra Automotive mit einem Umsatz von 1,5 Milliarden Euro beigetragen. Mit jährlich rund 26 Millionen Fahrzeugprüfungen ist Dekra Weltmarktführer. Im Kontext der Digitalisierung wurde im vergangenen Jahr insbesondere das Thema „Verkehrssicherheit 4.0“ vorangetrieben. Angesichts der rasanten Entwicklung bei elektronischen Assistenzsystemen und der Vision des automatisierten Fahrens setzt sich Dekra für verbindliche Regeln ein, nach denen die Hersteller den Zugriff auf sicherheitsrelevante Fahrzeugdaten ermöglichen sollen. Darüber hinaus fordert die Expertenorganisation in punkto Umweltschutz die Wiedereinführung der Endrohrmessung bei der Abgasuntersuchung, um Manipulationen zu erkennen. PS: Um die Feinstaubbelastung zu senken, startete Dekra im März 2017 einen groß angelegten Versuch zusammen mit der Stadt Stuttgart und Straßenreinigungsspezialisten. Durch die regelmäßige und intensive Straßenreinigung soll ein hoher Anteil der gröberen Partikel beseitigt werden. Denn nur sechs Prozent des Feinstaubs entstehen durch Abgasemissionen, aber 31 Prozent durch den Abrieb von Reifen und Bremsen sowie Aufwirbelung. Dekra begleitet den Versuch mit umfangreichen eigenen Messungen und labortechnischen Analysen.

Matthias Gaul

Besonderes leisten. Als anspruchsvoller Privatbankkunde wünschen Sie eine persönliche Ansprache und individuelle Betreuung. Genau hier liegen traditionell die Stärken unseres Hauses. Ob Sie zu uns kommen als vermögender Privatkunde, Unternehmen oder institutioneller Kunde – wir nehmen uns Zeit für Gespräche mit Ihnen. Denn nur so lernen wir uns kennen. Und erst auf dieser Basis können wir Sie rund um Ihre finanzstrategischen Fragestellungen kompetent beraten. Rufen Sie uns doch einfach an. Fridolin Kopp, Telefon 0711 933008-10, freut sich auf ein erstes Gespräch mit Ihnen.

www.bankhaus-lampe.de

BERLIN · BIELEFELD · BONN · BREMEN · DRESDEN · DÜSSELDORF FRANKFURT/MAIN · HAMBURG · MÜNCHEN · MÜNSTER · OSNABRÜCK STUTTGART · LONDON · NEW YORK · WIEN 99 1700775_BHL_AZ_TOP_Magazin_Stuttgart_185x135_4c_RZ.indd 1

02.06.17 12:38

Top Magazin Stuttgart Sommer 2017