Page 90

Martin Putsch

Ralf Kindermann

Hartmut Schürg

Zurück

für die Zukunft Die Geschichte einer Marke ist etwas Einmaliges und nicht zu kopieren. Sie verleiht dem Unternehmen dahinter eine unverwechselbare Identität. Bestes Beispiel: Recaro. Generationen von Nutzern verbinden mit dem 1906 in Stuttgarter gegründeten Unternehmen ihre jeweils ganz persönlichen Erfahrungen. Dabei hat jeder Kunde seinen eigenen Bezug zur Marke. Sei es ein Nachrüstsitz als sportliches Highlight im ersten Auto, der erste wirklich entspannte Langstreckenflug oder das gute Gefühl, die Kinder in einem sicheren Kindersitz zu wissen – Recaro ist immer präsent und markant, eine Marke mit Tradition und bewegter Geschichte eben. Eines der jüngsten Kapitel in der über 100-jährigen Geschichte des Familienunternehmens ist der 2013 erfolgte Umzug der lange Zeit in Kaiserslautern ansässigen Recaro Holding zurück zu den Wurzeln nach Stuttgart.

B

Fotos: RECARO Holding GmbH & Archiv Reutter

estechend ist er, der Blick, der sich vom Stammsitz der Recaro Holding in Stuttgart-Degerloch auf die Schwabenmetropole bietet. Auf eine Stadt, in der einst alles angefangen hat und in die der traditionsreiche Sitzhersteller 2013 nach Jahrzehnten der Abstinenz ganz bewusst zurückgekehrt ist. Zur Erinnerung: Die Anfänge der heute von Martin Putsch geführten Unternehmensgruppe liegen in der Stuttgarter Carosserie- und Radfabrik, die 1906 von der Familie Reutter in Stuttgart gegründet wurde. Mit dem Verkauf des Karosseriewerks von Reutter an Porsche im Jahr 1963 wurde der Schwerpunkt vom Exterieur auf das Interieur verlegt, wodurch der Sitzspezialist Recaro (Kurzform für Reutter Carosserie) entstand. Doch dazu später mehr. Im Laufe der Jahre haben sich unter dem Recaro-Dach selbstständige Spartengesellschaften entwickelt, die sich durch ihre ausgeprägte Kompetenz im Bereich Sitzen auszeichnen. Vor diesem Hintergrund dient der Standortwechsel von Kaiserslautern zurück zu den Ursprüngen in Stuttgart vor allem dem Ausdruck

90

Sommer 2017 · top magazin STUTTGART

der Neuausrichtung als Markenunternehmen. Deutlich stärker als bisher ist die klare Orientierung an der Marke nun ein elementarer Kern der Recaro Holding, zu der heute Recaro Aircraft Seating und Recaro Child Safety gehören. „Die Stadt ist geprägt von einem innovativen, international ausgerichteten Mittelstand und sie ist als Technologie- und Design-Hochburg wieder der perfekte Standort für uns“, betont der geschäftsführende Gesellschafter Martin Putsch. „Verkehrsknotenpunkt mit Netzwerkfunktion“ Besagte Holding widmet sich zusätzlich zu den klassischen Holding-Funktionen intensiv der Markenführung und dem Ausbau ihrer hohen Design-Kompetenz. Zudem arbeitet sie an der Entwicklung bestehender und neuer Geschäftsfelder. „Als integrierende Markenholding nehmen wir dabei die Mittlerrolle ein, um für die unterschiedlichen Geschäftsbereiche die Einheitlichkeit der Marke zu garantieren“, erklärt Martin Putsch. Dabei sei es nicht immer einfach, den Spagat zwischen

Top Magazin Stuttgart Sommer 2017