Page 41

kultur

Martina Seiffert. Wieviel steckt von Ihnen ganz persönlich in dieser Rolle? Fünderich: Eine ganze Menge. Was uns aber unterscheidet, ist die Fokussierung von Martina Seiffert auf eine Sache. Ich tanze gern auf vielen Hochzeiten gleichzeitig, daher sieht zum Beispiel auch mein Schreibtisch sehr unaufgeräumt aus. Insofern ist Martina Seiffert manchmal sogar mein Vorbild. Was wir gemeinsam haben, ist die Tatsache, dass wir nicht kochen können und dies auch nicht zu unseren Lieblingsbeschäftigungen gehört. Beide haben wir aber einen Mann an der Seite, der gerne und gut kocht. top: Können Sie denn am Drehbuch etwas ändern, wenn Sie meinen, der eine oder andere Dialog würde nicht optimal passen? Fünderich: Zunächst einmal ist klar, dass formatbedingt beim Drehbuch natürlich nicht derselbe Aufwand betrieben werden kann wie vielleicht in Hollywood. Erfreulicherweise haben wir aber meist sehr gute Bücher, die wir frühzeitig bekommen. Wir haben also ausreichend Zeit zum Lesen und können dann in Absprache mit Regie und Dramaturgie die Dialoge bei Bedarf mundgerecht machen. Allerdings drehen

Die „SOKO“-Kommissare Martina Seiffert (Astrid M. Fünderich) und Jo Stoll (Peter Ketnath) beim Zugriff im Stuttgarter Hafen

wir jeweils vier Folgen parallel – da kommt in Sachen Lektüre also immer einiges auf uns zu. Zwischen den Blöcken ist Gott sei Dank immer eine Drehpause von einer Woche. top: Wie lange dauert es, bis eine Folge im Kasten ist? Fünderich: Im Schnitt sechseinhalb Tage, das ist extrem wenig. Manchmal würde ich mir schon gerne mehr Zeit wünschen, dann könnte man an verschiedenen Szenen sicherlich noch weiter feilen.

top: Sie drehen aktuell die neunte Staffel, die Quote scheint also zu stimmen. Fünderich: Ja, im Durchschnitt schalten knapp vier Millionen Menschen ein, davon sind rund zehn Prozent zwischen 14 und 49 Jahre alt. Wir arbeiten über die verschiedenen sozialen Medien intensiv daran, die Quote beim jüngeren Publikum zu erhöhen. Unter allen „SOKOS“ sind wir jedenfalls ganz vorne mit dabei. top: Stuttgart ist einer von sieben Schauplätzen der „SOKO“-Serie im ZDF. Was zeichnet die hiesige „SOKO“ aus?

Schnipp, schnapp – Gebühren ab Wechseln Sie jetzt zum gebührenfreien SpardaGirokonto!* Mit ein paar Klicks ist alles erledigt. Wir ziehen Ihr Konto bequem für Sie um – und Bargeld gibt´s kostenlos an tausenden Automaten, Tankstellen, Bau- und Supermarktkassen. * Lohn-/Gehalts-/Rentenkonto für Mitglieder bei Erwerb von 52 Euro Genossenschaftsanteil mit attraktiver Dividende.

www.sparda-bw.de Gemeinsam mehr als eine Bank

41

Top Magazin Stuttgart Sommer 2017