Page 160

kultur

Politisch unkorrektes Fräulein Seit über 30 Jahren steht Michael Panzer als Frl. Wommy Wonder auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Wommy beleuchtet das Leben in all seinen Unzulänglichkeiten und nimmt dabei zur Freude des Publikums kein Blatt vor den Mund. Bestes Beispiel hierfür ist die neue Show. Angesagt ist erneut ein Mix aus Kabarett, Comedy, Travestie und Chanson mit Lachmuskelkatergarantie. Leichte Unterhaltung für Herz, Hirn und Zwerchfell, die

auch die schweren Themen der Zeit nicht scheut, insgesamt also „Unterhaltung mit Haltung“. Stuttgarts kompaktes Vorzeigefräulein präsentiert mit „Echt jetzt?!“ vom 27. Juli bis zum 3. September voller Stolz das 30. abendfüllende Programm im SpardaWelt Event-Center am Hauptbahnhof. Und natürlich sind auch dieses Mal wieder Begriffe wie „zurückhaltend“ und „politisch korrekt“ Fremdwörter für n Michael Panzers Alter Ego.

Wommy Wonder

kultur news

Fotos: Alexandra Klein

Summer Countdown

Eine erfrischende Zauber-Show mit Topas, Roxanne und der Sandmalerin Katrin Weissensee präsentiert das Friedrichsbau Varieté vom 5. bis zum 30. Juli auf dem Stuttgarter Pragsattel. Das Publikum darf sich dabei wieder auf spektakuläre Illusionen, irrwitzige Kunststücke, beeindruckende Sandgeschichten und herzhaften

Humor freuen. In „Summer Countdown“ lässt sich Topas auf einem Schleudersitz ins Publikum schießen, reißt sich in zwei Hälften und sieht die Zukunft voraus. Der Comedian unter den Magiern verblüfft mit unglaublicher Leichtigkeit und rasanter Fingerfertigkeit. An seiner Seite ist die faszinieren-de Zauberkünstlerin Roxanne, die mehrfach mit internationalen Preisen ausgezeichnet wurde. Sie präsentiert ihre raffinierten und eleganten Kabinettstückchen und verschwindet unverhofft mit einem Zuschauer im Wandschrank. Topas und Roxanne binden aber auch das Publikum ins Geschehen ein: Es dürfen Fragen an das geheimnisvolle Orakel gestellt werden, kleine Wunder ereignen sich im Theatersaal und so manch einer fin-

det sich am Ende des Abends plötzlich an einem ganz anderen Ort wieder – wahre n Magie ist hier im Spiel.

Beeindruckendes Konzert in Rom Auf Einladung der Deutschen Botschaft in Rom führte der Knabenchor collegium iuvenum Stuttgart eine Woche vor Ostern in der vollbesetzten frühchristlichen Kirche Santa Sabina d’Aventino Johann Sebastian Bachs Johannespassion auf. Unter den Zuhörerinnen und Zuhörern waren zahlreiche Kurienkardinäle, eine Vielzahl in Rom akkreditierter Botschafter sowie internationale Prominenz aus Wirtschaft und Kultur. Das Konzert gedachte nicht nur des 500-jährigen Jubiläums der Reformation, sondern galt vor allem auch dem diamantenen Priesterjubiläum von Kurienkardinal Walter

160

Sommer 2017 · top magazin STUTTGART

Kasper, dem ehemaligen Präsidenten des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen in Rom und einstigen Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart. An der Organisation des Konzerts war unter anderem auch Brigitte Stephan von der Europäischen Kulturstiftung „Pro Europa“ beteiligt. Der Stuttgarter Kulturmanagerin war es auch zu verdanken, dass im Rahmen des Konzerts der Schauspieler Klaus Maria Brandauer Texte von Ingeborg Bachmann, Heinrich Heine, Christian Morgenstern, Rainer Maria Rilke, Martin Walser und Hugo von n Hoffmannsthal rezitierte.

Top Magazin Stuttgart Sommer 2017