Page 29

21.28 Berlin Südkreuz. Es geht zurück nach Hamburg. Der Tag war voll, und ich versuche, die gewonnenen Eindrücke in diesem Text festzuhalten. 23.40 Dammtor. Kurze Busfahrt zum Büro, mein Fahrrad wartet. Die Heimfahrt (es geht bergauf, und die Müdigkeit macht es nicht leichter) dauert fünf Minuten länger als heute morgen. Es regnet … 00.15 Licht: aus.

2 9 T O 1 6 V O N . . .

20.00 Die Talk-Runde. Das Thema: „Haben- oder sind wir eine Seele?“. Die dafür vorgesehene Stunde ist merklich zu kurz. Der Bierkühlschrank schnarrt viel zu laut. Wir müssen bald aufbrechen.

L E B E N

17.20 ATMAN – eine Ausstellung. Atman bedeutet auf Sanskrit „Lebenshauch“. Auf Deutsch verwenden wir gerne den Begriff „Seele“. Faszinierende Bilder, kunstvoll in die alten Wendehallen der Malzfabrik integriert. Zu sehen sind Gesichter aus fernen Ländern im Großformat. Jedes Gesicht bringt ein eigenes Gefühl zum Ausdruck. Die Führung dauert 30 Minuten. Die Regeln: Handys aus, keine Ge-

19.15 Kurz vor der Talk-Runde besuchen wir das „Wirtshaus zum Oberstübchen“. Hot, hot, hot verspricht die Tafel, auf der „Chili con Carne“ steht. Das Versprechen wird eingehalten!

I M

15.15 Frank erzählt uns liebevoll die Entstehungsgeschichte der Fabrik und zeigt jeden Winkel seines Reiches. Was für eine Anlage! Sieben Gebäude mit unzähligen Freiräumen für Kunst und Kultur. Einem Badeteich für Gäste. Ein „Freigarten“ für alle, die kommen wollen. Eine Biofarm mit Tomaten und 13 Becken voller Fische und vieles mehr. Auch TONALi soll eines Tages inmitten der Kreativität einen Freiraum bekommen. Eines Tages.

18.20 Sascha entführt uns zu seinem Lieblingsplatz, dem Dach des Silos. Ein atemberaubender Ausblick über Berlin. Der Begriff „Freiraum“ bekommt eine neue Dimension.

T A G

15.00 Berlin Südkreuz. Wir werden von Sascha und Frank mit einem Tuk-Tuk abgeholt. Das TukTuk ist die größere Schwester unserer TONALiAPE. Mit offenem Verdeck und HavannaFeeling werden wir zur Malzfabrik gebracht.

spräche. Eine stille Erfahrung. Es tut gut, für kurze Zeit den Planeten zu wechseln.

E I N

nicht widerstehen. Es geht also für eine Woche nach Lesbos. Meine spontane Entscheidung sorgt für helle Begeisterung der ohnehin engagierten Festival-Leiterinnen. Auch eine neue Jurorin lässt sich zur Freude aller Passagiere finden: die Pianistin Sheila Arnold hat spontan zugesagt. Vielen Dank.

Profile for TONALi

TONALi16 Programmbuch  

Alle Informationen: www.tonali.de

TONALi16 Programmbuch  

Alle Informationen: www.tonali.de

Advertisement