Page 1

Ehre wem Ehre gebĂźhrt Tom Albrecht


Bilder Texte Impressum


Texte Tunnel

Der Tunnel entlastet den Ort. Man kann oben drüber schön sein Eis in Ruhe essen. Da fahren nur noch wenige Autos rum. Zum Beispiel die, die man sehen soll. Autos zieht er auch an, weil es jetzt schneller geht. Wenn man an der Ausfahrt des Tunnels übernachtet, ist es ein wenig laut. Und links ist auch gleich ein Einkaufscenter. Das sieht man hier nicht. Man kommt aber schneller dahin und kann alles gleich in den Kofferraum packen. Das ist praktisch. Das Grün wird bestimmt mal wertvolle Arten beherbergen.

Poller

Dieser Einkaufscenter-Parkplatz fügt sich harmonisch in die Landschaft ein. Die Schallschutzwände sind abwechselungsreich gestaltet, allerdings nur teilweise geschützt. Man mag sicher gerne ihren Schatten in den Gärten dahinter genießen. Die beiden Poller beleben mit ihren frischen Farben das Bild. Und auch etwas Grün spriest schon darin, wenn man von oben schaut. Die Autos fahren manchmal auf einen zu, wenn man die Poller so ehrt.


Strommast

Sie sind filigran, stabil, wichtig und stehen breit verteilt meist in der Landschaft. Weil wir sie bräuchten. Heute mehr denn je. Da sollen noch viele kommen. Unter der Erde wäre zu teuer. Manchnal knicken sie um, weil der Besitzer sparte. Dann taut die Kühltruhe auf und es wird kalt zu Hause im Winter. Da kann man nichts machen. Manche Leute sagen, in der Nähe wohnen macht krank.

Logistikcenter

Hier werden die Lastwagen be- und entladen, die uns die vielen wichtigen Waren bringen. Dann fahren die Lastwagen auf der Autobahn, meistens rechts. Ganz viele. Die Center brauchen viel Platz und einen Anschluß an die Autobahn. Den Platz hat man auf dem Land, den Anschluß bauen Politiker gerne wegen der Arbeitsplätze. Im Center gibt es viel Platz zum Beispiel für 70000 Paletten. Das sind die rauen Holzbretter, die manchmal in der Landchaft liegen. Die Paletten werden im Center von Maschinen bewegt, das spart dann wieder Arbeitsplätze und geht schneller.


Parkhaus

Landschaftlich schön an der Ruhr gelegen bietet sich dieses Parkhaus im ländlichen Raum den Kleinstadtbesuchern an. Architektonisch besticht es durch seine konsequente Anordnung der waagrechten Ebenen die ein Betonband geschickt flächig kontrastiert. Es soll auh die Ströme der Käufer in die Stadt und von den vor den Toren liegenden Einkaufszentrtren lenken. Es bietet duch seine Freiflächen Raum für vielerlei Umnutzung, Abruch und Nachdenken.

Flussbrücke

Grandios, fast sakral schwingt sich die Brücke auf mächtigen Säulen an die Landschaft angepaßt über die Köpfe der Fuß -und Radwanderer hinweg. Die flußtypische Farbe stärkt ihre Leichtigkeit. Die KFZ-Brücke verkürzt die Anfahrt auf den Ort und spart ihm den Stau durch seine Umfahrung. Am Ende ist der Fluß noch zu erahnen. Der Lärm ist in der offenen Flußlndschft nur unwesentlich zu vernehmen. Da gibt man gern seinen Steuergroschen.


Stadttor Vom Verkehr gezeichnet wars ein Nadelöhr. Gelb-Schwarz half dann

auch nicht mehr. Wirkt viel schöner, wenn derVerkehr aussenrum lärmt. Das versteht dann auch jeder Autofahrer, weil die beiden Poller ganz klar sagen, "Hier nicht mehr".


Impressum 2011 Tom Albrecht Leuschnerdamm 1 9 1 0999 Berlin 030 61 54749 kontakt@tomalbrechtart.de www.tomalbrechtart.de

Profile for Tom Albrecht

Ehre wem Ehre gebührt  

Ironische Niederwerfungen vor den Errungenschaften der Neuzeit in Bildern und Texten. 14 Seiten

Ehre wem Ehre gebührt  

Ironische Niederwerfungen vor den Errungenschaften der Neuzeit in Bildern und Texten. 14 Seiten

Advertisement