Issuu on Google+

American Football

European Championship 2009

www.bem2009.at

€ 2,–


www.austria-trend.at

Vorwort.

6%2,)%"4 IN GRAZ

!USTRIA4REND(OTEL%UROPA'RAZ AB`103,-FĂ R0ERSONEN Here we are again! Nach der „Wiedergeburt“ des Ăśsterreichischen Herren-Nationalteams im Jahr 2006 und dem Gewinn der C-Gruppen EM 2007 – hier in der Sportstadt Wolfsberg – freut sich das Ăśsterreichische Nationalteam wieder hier zu sein. Vom 15. bis zum 22. August werden die Sportstadt Wolfsberg und die Region einmal mehr von Athleten und Fans aus den verschiedensten Teilen Europas besucht und bewundert werden. Dass der AFBĂ– den Zuschlag fĂźr die Austragung dieser B-EM erhalten hat liegt zu einem guten Teil an dem tollen Eindruck, den die Teilnehmer und der europäische Verband hier von der EM 2007 mitgenommen haben. Die SchĂśnheit der Landschaft, die Gastfreundschaft der Kärntner, die Trainingsbedingungen und last not least die „neue“ Lavanttal-Arena. Ein hervorragender Schauplatz. Denn es geht um viel. Es geht um den Aufstieg in die A-Gruppe. Den Aufstieg unter die Top 6 Nationen Europas. Dänemark, Italien, Spanien, Tschechien und Ă–sterreich kämpfen um diesen Aufstieg. Only the winner takes it all. Namens des AFBĂ– mĂśchte ich mich recht herzlich bei der Sportstadt Wolfsberg fĂźr die freundschaftliche Aufnahme in diesem herrlichen Teil Ă–sterreichs, sowie dem Land Kärnten fĂźr die UnterstĂźtzung bedanken.

Feiern Sie Ihre Liebe in Graz und genieĂ&#x;en Sie: s.ACHTIN3UITEINKL"UFFETFRĂ HSTĂ CK s&LASCHE0ROSECCOAM:IMMER s3CHACHTEL0RALINENAM:IMMER s%INEROMANTISCHEĂƒBERRASCHUNG

Ich wßnsche allen Athleten und Coaches gute und tunlichst verletzungsfreie Spiele und den Fans spannende und unterhaltungsreiche Tage! ihr Michael EschlbÜck Präsident AFBÖ INFORMATION UND BUCHUNG 4EL   EUROPAGRAZ AUSTRIA TRENDAT

VIENNA HOTEL ASTORIA | HOTEL EUROPA WIEN | HOTEL RATHAUSPARK | HOTEL SAVOYEN | HOTEL ANANAS | PARKHOTEL SCHĂ–NBRUNN | EVENTHOTEL PYRAMIDE | HOTEL BĂ–CK | HOTEL DONAUZENTRUM | HOTEL LASSALLE | HOTEL FAVORITA | HOTEL BOSEI | APPARTEMENTHOTEL VIENNA | HOTEL ANATOL | HOTEL ALBATROS | HOTEL SCHLOSS WILHELMINENBERG | HOTEL BEIM THERESIANUM | HOTEL MESSE WIEN | HOTEL DOPPIO | ST. PĂ–LTEN HOTEL METROPOL | LINZ HOTEL SCHILLERPARK | SALZBURG HOTEL EUROPA | HOTEL SALZBURG WEST | HOTEL SALZBURG MITTE | HOTEL ALTSTADT RADISSON SAS | GRAZ HOTEL EUROPA | INNSBRUCK HOTEL CONGRESS | FIEBERBRUNN SPORTHOTEL FONTANA | ALPINE RESORT FIEBERBRUNN KITZBĂœHEL HOTEL SCHLOSS LEBENBERG | ST. LAMBRECHT HOTEL LAMBRECHTERHOF | LOIPERSDORF LIFE RESORT LOIPERSDORF| LJUBLJANA HOTEL LJUBLJANA | BRATISLAVA HOTEL BRATISLAVA

B-EM 2009-Austria | Wolfsberg, Kärnten

02 | 03


Vorwort.

Kinderfeste Eventorganisation Jugendveranstaltungen Tourimsuskonzepte Erlebnismodule Promotion uns e i S n e h Besuc nter u t e n r e t im In

ch.at i e r s i n b e www.erl

Liebe Spieler und Fans der Football EM! Ich freue mich, dass Kärnten und Wolfsberg vom 15. bis zum 22. August 2009 Schauplatz der B-Europameisterschaft im American Football sind. Damit ist unser Land einmal mehr Treffpunkt für Menschen aus den verschiedensten Ländern. Kärnten genießt als Sport-, Tourismus- und Eventland einen hervorragenden Ruf. Ob Beachvolleyball Grand Slam oder Ironman, ob Starnacht, Harley-Treffen, Brauchtumsfeste und vieles mehr, in Kärnten geht – wie man so schön sagt - sportlich, aber genauso kulturell-gesellschaftlich, „die Post ab“. Die Football Europameisterschaft fügt sich optimal in die Reihe der Highlights. Wir freuen uns, dass Kärnten als Austragungsort für diese europäische Veranstaltung gewählt wurde, präsentiert sich unser Bundesland doch im Herzen der Alpen-AdriaRegion, am Schnittpunkt dreier Kulturkreise gelegen, als ein weltoffenes Land der Gastfreundschaft und Begegnung. Für mich war und ist es ein großes Anliegen, die Sportinfrastruktur in ganz Kärnten auszubauen und zu optimieren, vor allem aber Kinder und Jugendliche frühzeitig zu sportlicher Betätigung zu motivieren. Denn Sport ist gesund, stärkt das Selbstbewusstsein und macht vor allem viel Freude. Die Football-EM ist ein solcher Botschafter des Sports und des sportlichen Teamgeistes in herausragender Weise. Namens des Landes bedanke ich mich bei den Organisatoren und Verantwortlichen der Football-EM, die wieder für eine perfekte Veranstaltung samt buntem Rahmenprogramm sorgen werden. Ich heiße alle Football-Spieler herzlich willkommen und wünsche ihnen viel Erfolg sowie allen Besuchern und Fans spannende Spiele und einen schönen Aufenthalt in Kärnten. Mit sportlichen Grüßen Ihr Landeshauptmann und Sportreferent Gerhard Dörfler

werden sie um ein erlebnis reicher erlebnisreich Veranstaltungs GmbH, Ziehrerstraße 83, 8041 Graz

B-EM 2009-Austria | Wolfsberg, Kärnten

04 | 05


Vorwort.

Liebe American-Football-Freunde! Zur Europameisterschaft darf ich Sie in der Sportstadt Wolfsberg herzlich willkommen heißen. Es erwartet uns eine spannende Woche, an deren Ende wir hoffentlich das Team Austria als Sieger feiern können. Wolfsberg versteht sich - nach der erfolgreichen C-EM - als ein Stützpunkt des American Football. Ich hoffe, dass sich alle teilnehmenden Nationen im Sportpark Wolfsberg wohl fühlen! Auf eine erfolgreiche EM, und, dass American-Football auch in Österreich viele neue Fans gewinnt! Dr. Gerhard Seifried Bürgermeister der Stadt Wolfsberg

B-EM 2009-Austria | Wolfsberg, Kärnten

06 | 07


Vorwort.

Die Austragung der European Football Championship B-Group 2009 ist für Kärnten, aber vor allem für unsere Sportstadt Wolfsberg, das Sporthighlight des Jahres! Nach der Durchführung der C-EM im Jahr 2007 wird nun Wolfsberg in der Zeit vom 15.-22. August zur Football Hauptstadt Europas. Eine große Auszeichnung, denn Wolfsberg steht mit dem neu sanierten Stadion im Mittelpunkt der nationalen und internationalen Berichterstattung. Mit den Mannschaften und Gästen aus Italien, Tschechien, Dänemark und Spanien ist neben dem sportlichen, auch der wirtschaftliche und touristische Effekt für Wolfsberg, das Lavanttal und ganz Kärnten gegeben. Ein besonderer Dank gilt dem AFBÖ der Wolfsberg, einen der drei besten Sportstädte Österreichs, als Austragungsort ausgewählt hat. Als Sportreferent und Vizebürgermeister der Stadt Wolfsberg wünsche ich allen Mannschaften eine erfolgreiche B-EM und den Besuchern einen wunderschönen Aufenthalt und ein baldiges Wiedersehen bei den WM Spielen 2011. Der Sportreferent: Vizebürgermeister Wolfgang Knes

Felix Hoppel KEG ||  Ravelinstraße 13 ||  1110 Wien ||  Austria T:  +43 660 13 13 000 ||  F:  +43 1 767 00 77 ||  E:  office@teamzone.at

Shop: Mo-Do 15:00h-19:30h; Fr 10:00h-19:30h

Online: www.teamzone.at

offizieller Partner des AFBÖ und Ausrüster des Herren-Nationalteams B-EM 2009-Austria | Wolfsberg, Kärnten

08 | 09


Der österreichische Weg.

DER ÖSTERREICHISCHE WEG Sechs Europacup-Siege in Folge! Ausrichter der EM 2007 (Gruppe C) und 2009 (Gruppe B). Veranstalter und Fixstarter bei der Heim-WM 2011. Österreich ist das Eldorado des American Football. Das war nicht immer so.

Und siehe da: die hoffnungsvollen Nachwuchskräfte waren ganz offensichtlich zu echten Männern gereift. Geführt von Teamchef Bernhard Binstorfer, der die Mannschaft schon seit Juniorenzeiten unter seinen Fittichen hatte, wurde die C-EM zu einem beeindruckenden Football-Festival. Über 2000 Fans staunten in der eben renovierten Lavanttal-Arena, wie Österreich die Teams aus Serbien und der Schweiz in der Vorrunde gnadenlos abservierte (59:3 bzw. 35:7). Im Finale in der Wiener Ravellinstraße musste schließlich Norwegen ein 8:41 gegen Team Austria hinnehmen. „Das war erst der Anfang“, gab sich Kicker Peter Kramberger, der als einer wenigen Cracks schon beim TeamK.o. 2001 dabei gewesen war, nach dem Aufstieg extra cool. „Mein Ziel ist die A-Gruppe und dann die WMQualifikation.“ Das zweite Ziel hat er bereits jetzt erreicht. Österreich bekam Anfang Juli die Austragung der WM 2011 zugesprochen.

Es war einmal und es war in Eisenstadt. Genauer gesagt am 4. Juni 2001 im Lindenstadion. Österreichs vom deutschen Headcoach Tino von Eckhart gecoachtes Nationalteam verliert das Match zur EM-Qualifikation gegen Finnland mit 13:27. Das kommt nicht sonderlich überraschend, Finnland ist damals wie heute eine der großen Nummern im europäischen Kampf ums Eierlaberl. „Aber unsere Mannschaft hatte keine echte Perspektive“, erinnert sich Michael Eschlböck, seit 2003 Präsident des Verbandes. Als er das Kommando im AFBÖ übernahm, war es eine seiner ersten Aktionen, das Nationalteam aufzulösen. „Zur gleichen Zeit entwickelte sich nämlich unsere Junioren-Auswahl ganz hervorragend. Und beide Nationalteams konnten wir damals einfach nicht finanzieren“, erinnert er sich. „Also haben wir auf die Jugend gesetzt.“

GROSSE ZIELE

Dafür nahm der AFBÖ in Kauf, dass das Herren-Nationalteam im Europa-Ranking immer weiter zurück gereiht wurde. Zeitgleich entwickelten sich die Youngsters um die Wiener Floredo-Twins, den Grazer Armando Ponce de Leon oder Innsbrucks Florian Grein ganz sensationell. So bewarb sich Österreich erfolgreich um die Ausrichtung der C-EM 2007, erlitt 2006 im ersten Testspiel eine hauchdünne Heimniederlage (14:16) gegen Europameister Schweden und stellte sich im August des folgenden Jahres endlich wieder der europäischen Herausforderung.

Doch seither hat eine ganze Armada rot-weiß-roter Leistungsträger die Karriere beendet oder muss verletzungsbedingt passen, wie etwa das steirische Urgestein Martin Grassegger, Tirols Superstar Florian Grein, Stefan Scharinger aus Klosterneuburg oder der Vorarlberger Christian Steffani. Und zu allem Überdruss beendete nach dem Sieg in der Austrian Bowl auch Vikings-Quarterback Philipp Jobstmann mit erst 24 seine Laufbahn.

B-EM 2009-Austria | Wolfsberg, Kärnten

Die Heim-EM soll erst der Auftakt sein. Bei einem Turniersieg winkt die A-EM 2010 in Frankfurt. Und 2011 findet die Weltmeisterschaft in Österreich statt. Die C-EM 2007 war für Team Austria eine g’mahte Wies’n. Die Ergebnisse sagen alles! 59:3 gegen Serbien und 35:7 über die Schweiz in der Vorrunde, im Finale ein 41:8 gegen Norwegen veranschaulichen die österreichische Dominanz eindrucksvoll.

Trotzdem ist Österreich auch auf der nächsten Leistungsstufe auf Erfolg programmiert. „Daheim kann nur Platz eins und der Aufstieg unser Ziel sein“, macht Teamchef Rick Rhoades auf Optimismus. Verbandspräsident

10 | 11


Chefsache.

Players to watch.

Die Stars im Team Austria

Jakob Dieplinger, Receiver, 1,80m, 80kg

Der Tausendsassa Teamchef Rick Rhoades über Österreichs Chancen bei der Heim-EM, unsere Stärken und Hoffnungen. Rhoades (62) machte in den vergangenen Jahren vor allem durch seine erfolgreiche Arbeit bei Österreichs Co-Rekordmeister Turek Graz Giants auf sich aufmerksam. In nur zwei Jahren führte Rhoades die Steirer zum Sieg im EFAF- Cup 2007 und zum Österreichischen Staatsmeistertitel 2008. In den Vereinigten Staaten gehört der College-Meistertitel mit den Troy Trojans (NCAA II) 1987 zu seinen größten Erfolgen. Er folgt Bernie Binstorfer als Österreichs Teamchef und soll diesen Job zumindest bis zur Heim-WM 2011 ausüben. Mr. Rhoades, was erwarten Sie von der B-EM in Wolfsberg?

Jakob ist der Jüngste aus der Tiroler Football-Dynastie der Dieplingers. „Und der Talentierteste“, behauptet Manager-Bruder Daniel. „Weil er auf beiden Seiten des Balles gleich stark ist.“ Das will was heißen: Schließlich brillierte Daniel einst als Linebacker wie als Runningback. Und Bruderherz Benjamin, heute Arzt, gewann als Profi des NFLEurope-Teams Frankfurt Galaxy immerhin die World Bowl. Für Ex-Teamchef Binstorfer ist Jakob „der beste Receiver Österreichs.“ Und der aktuelle Teamboss Rick Rhoades ist überzeugt, dass „unser Passangriff mit Dieplinger, Asiladab und Ponce de Leon jeden Gegner Probleme bereiten wird.“ © Herbert Kratky

Natürlich wollen wir Erster werden und nächstes Jahr in der Gruppe A in Frankfurt spielen. Das wäre eine tolle Sache und die beste Vorbereitung für die Heim-Weltmeisterschaft 2011. Aber dazu müssen wir im richtigen Moment unsere beste Leistung abrufen.

Andrej Kliman, Runningback, 1,81m, 86kg

Mit Martin Grassegger, Florian Grein und Stefan Scharinger fehlen Österreich laufstarke Angreifer. Sind die zu ersetzen?

Mit dem erst 21-jährigen Studenten der Technischen Physik entwickelte sich das Laufspiel der Danube Dragons zu einer tödlichen Waffe (Rekord mit durchschnittlich 39,8 Punkten/Spiel). Champion Raiffeisen Vikings, der den Drachen in der heurigen Saison zwei Mal unterlag, kann ein trauriges Lied davon singen. Kliman wurde mit tollen 70 Yards pro Spiel zum erfolgreichsten österreichischen Angreifer hinter Tirols Florian Grein. Sein Coach Ivan Zivko lobt den jungen Mann mit den belgischen Wurzeln als „hochintelligent, aber bescheiden und kollegial.“ Kliman liest die Spielzüge hervorragend, erkennt jede Lücke in der Abwehr und spurtet dann ohne viele Cuts Richtung Endzone.

Sie werden uns abgehen, aber wir können uns auch ohne sie durchsetzen. Lukas Miribung, Mario Nerad oder Andrej Kliman sind ausgezeichnete Runningbacks. Bei den Passempfängern sind wir ohnehin top besetzt. Vor allem wird bei der EM aber die Abwehr entscheiden. Die alte Footballweisheit hat schon was für sich: Defense wins Championships. Und Österreich hat die besten Abwehrformationen Europas. Wer ist von unseren Gegnern Dänemark, Tschechien, Spanien und Italien am stärksten einzuschätzen? Das werden wir erst beim Videostudium im letzten Trainingscamp herausarbeiten. Auf Klubebene haben zuletzt Italiens Vertreter und die Tschechen die besten Leistungen geboten, aber man darf niemanden unterschätzen. Mit nur einer Niederlage wäre der Traum von der A-EM höchstwahrscheinlich schon wieder ausgeträumt.

Die Laufmaschine

© Herbert Kratky

Sie haben an US-Colleges wie Delta State, Kentucky oder Troy State gecoacht. Wie sehen Sie das Niveau in Österreich? Anfangs war ich überrascht, wie gut hier gespielt wird, etwa auf Niveau der amerikanischen Colleges. Ich wollte nach meiner Pensionierung noch was von der Welt sehen, bin eher zufällig nach Österreich gekommen. Toll, dass ich die stärkste Liga Europas erwischt habe. Vermissen Sie die USA? Eigentlich nur meine drei Enkel und die Söhne Bobby, er ist Highschool-Teacher und John, er ist Airline Pilot. Aber meine Frau Ames und ich leben ja sowieso immer ein halbes Jahr in Graz, und dann wieder in Alabama. Österreich ist eine zweite Heimat für mich geworden. Vielen Dank für das Interview.

Philipp Margreiter, Linebacker, 1,84m, 90kg

Der Abfangjäger Als Linebacker macht der Modellathlet höchst erfolgreich Jagd auf Runningbacks und Spielmacher der Gegner. Deshalb wurde der gerade 21-Jährige heuer zum „Wertvollsten Spieler der Liga“ gekürt. Bei der EM 2007 war er der jüngste Teamspieler der österreichischen Footballgeschichte. Der extrem schnelle Absolvent der SportHandelsschule widmete sich in der letzten Saison als Heeressportler voll dem Football, entsprechend stark zeigte er sich nicht nur beim Eurobowl-Triumph der Raiders. Weil die besten Tiroler Runningbacks heuer öfter verletzt ausfielen, sprang Margreiter auch auf dieser ungewohnten Position höchst erfolgreich ein. © Herbert Kratky

B-EM 2009-Austria | Wolfsberg, Kärnten

12 | 13


Players to watch.

Valentin Gruber, Offense Line, 1,86m, 132kg

Peter Kramberger, Kicker/Punter, 1,86m, 102kg

Stark wie ein Felsen

Mann mit dem roten-weiß-roten Schuh

Der 23-jährige Student ist der Turm in der Offense-Line des frischgebackenen Meisters Raiffeisen Vikings. Mit über 130 Kilo ist Gruber für die Defender kaum zu bewegen, verteidigt seinen Quarterback mit unglaublicher Muskelmasse und Kampfkraft. Schon bei der C-EM 2007 überzeugte der bärtige Wiener, war ein Garant für den Aufstieg in die B-Gruppe. Im Herbst vergangenen Jahres verbrachte Gruber ein Studiensemester auf der Simon Fraser University und führte mit seinen Wiener Teamkollegen Bernd Dittrich (Quarterback) und David Stanzel (Receiver) das SFU-Team nach Jahren der Erfolglosigkeit ins Conference Finale.

Der „Placekicker“, wie man ihn in den USA nennt, ist der absolute Spezialist jedes Footballteams. Als einziger darf er den Ball mit dem Fuß spielen, sorgt so für den „Point after Touchdown“ oder das „Fieldgoal“. Nicht selten liegt der Kicker daher in der Scorerliste seines Teams ganz vorne. Der Wiener Routinier Kramberger (37) geht in dieser Aufgabe völlig auf, trägt aus Aberglauben üblicherweise immer einen gelben Schuh am rechten Schussbein. Für das Nationalteam hat er sich aber extra einen rot-weiß-roten Schuh anfertigen lassen. Als Jugendlicher verlor der Viking durch einen Dartspfeil ein Auge. Ein Schicksal, dem er heute auch positive Seiten abgewinnen kann. „Ich fürchte keinen von rechts anstürmenden Gegner – ich sehe ihn ja nicht kommen.“ Kramberger wurde heuer zum ersten zehnfachen Austrian-Bowl-Sieger der Geschichte.

© Herbert Kratky

© Herbert Kratky

Bernd Leitsoni, Defense Line, 1,96m, 115kg

Christoph Schreiner, Defensive Back, 1,82m, 83kg

Kärntner Urgewalt

Die letzte Instanz

Die EM 2007 versäumte der Klagenfurter „aus persönlichen und beruflichen Gründen“. Heuer ist er wieder im Nationalteam dabei und soll in der Lavanttal-Arena den Local Hero geben. Sein Teamdebüt feierte der Webdesigner beim EM-Test 2006 gegen Schweden, zuvor gehörte er zur Stammbesetzung diverser Nachwuchsauswahlen. Bei seinen Carinthian Black Lions spielt Leitsoni wegen des kleinen Kaders „on both sides of the ball“, also in der Offense und in der Defense. „Aber meine Liebe ist die Defense. Da muss man fitter und schneller sein.“ Sein Ziel für die Heim-EM ist klar definiert: „Sieg und Aufstieg in den A-Gruppe. Ich will 2010 in Frankfurt gegen Deutschland spielen.“

Mit den Turek Graz Giants hat er die heurige Austrian Bowl wenige Sekunden vor Schlusspfiff verloren. Um drei Punkte. Im Halbfinale der Eurobowl fehlten bei La Courneuve Flash gar nur zwei Punkte zum Einzug ins Endspiel. Klar, dass sich der 34-Jährige bei der EM schadlos halten will. „Ein Jahr ohne Titel wäre arg“, will der zu „Österreichs Verteidiger des Jahres“ gekürte Steirer in Wolfsberg unbedingt den Aufstieg in die A-Gruppe schaffen. „Es fehlen uns zwar in der Offense einige Schlüsselsspieler. Aber ich denke, Coach Rick Rhoades hat recht, wenn er unsere Abwehr als die beste Europas bezeichnet.“ Als Safety nimmt Schreiner eine Art Libero-Position ein. Nicht zuletzt sein Tempo und seine Übersicht werden entscheiden, ob Österreich das große Ziel erreicht.

© Simone Attisani

Mario Rinner, Defense Line, 1,86m, 110kg

Armando Ponce de Leon, Receiver, 1,80m, 82kg

Tiroler Abwehrkämpfer

Die Luftwaffe

Rinner ist der Ur-Tiroler schlechthin. Bärenstark, unerschrocken, schonungslos zu sich selbst und zu seinen Gegnern. Er ist an sich gelernter Linebacker, kann mit seiner beeindruckenden Statur aber durchaus auch in der D-Line seinen Mann stehen. Neben den Dieplinger-Brothers und dem bei der EM verletzungsbedingt fehlenden Florian Grein ist er das Herz der Swarco Raiders Tirol, die nicht zuletzt dank seines unermüdlichen Einsatzes die Eurobowls 2008 und 2009 nach Innsbruck holten. Seit das österreichische Nationalteam neu erfunden wurde, ist er aus der Squad in Rot-weiß-rot nicht mehr wegzudenken.

Ein Jahr hat der aus der Dominikanischen Republik stammende und in der Steiermark aufgewachsene Passempfänger den Football nur beim Spiel im Park gefangen. So lange dauerte nämlich seine Sperre wegen Marihuana-Missbrauchs vor der Austrian Bowl 2008. Der 25-Jährige hat die Zwangspause erstaunlich gut weggesteckt, kaum an Spurtschnelligkeit und Fangsicherheit eingebüßt. Im Halbfinale und in der Austrian Bowl Mitte Juli war er zwar nocht nicht ganz der Alte, ist aber felsenfest überzeugt: „Bis zur EM bin ich wieder in absoluter Topform.“

© Florian Schellhorn

B-EM 2009-Austria | Wolfsberg, Kärnten

© Herbert Kratky

© Herbert Kratky

14 | 15


Team Austria 2009. Jersey #

COACHES

Rhoades

Jersey #

Rick

Headcoach

Calaycay

Chris

Defense Coordinator

Santos

Carillos

Defense Line

Johansen

Nicholas

Offense Line

Sommer

Max

Runningbacks

Albano

Skip

Receiver

Hinterplattner

Andreas

Defensive Backs

Name

Vorname

Position

Größe (cm)

Gewicht (kg)

Stammverein

Name

Vorname

Position

Größe (cm)

Gewicht (kg)

Stammverein

29

Pachmann

Gregor

DB

171

75

Raiffeisen Vikings Vienna

30

Eisenführer

Manuel

DB

178

75

Swarco Raiders Tirol

31

Kodella

Gregor

LB

183

98

Turek Graz Giants

32

Scharinger

Stefan

RB

181

93

Danube Dragons

33

Abd El Azim Mohamed

Ramon

LB

187

106

Carinthian Black Lions

34

Krause

Markus

DB

180

82

Swarco Raiders Tirol

35

Lojka

Kurt

RB

185

95

Danube Dragons

36

Stopper

Christian

DB

180

83

Turek Graz Giants

37

Rothender

Michael

LB

180

98

Turek Graz Giants

38

Margreiter

Philipp

LB

184

90

Swarco Raiders Tirol

39

Berger

Christoph

LB

187

106

Danube Dragons

42

Schreiner

Christoph

DB

182

83

Turek Graz Giants

43

Promtzer

Christof

DB

181

76

Turek Graz Giants

47

Suess

Michael

LB

175

89

Swarco Raiders Tirol

48

Markesteiner

Emanuel

RB

177

105

Swarco Raiders Tirol

50

Rinner

Mario

LB

186

110

Swarco Raiders Tirol

51

Bickel

Philip

LB

183

92

Raiffeisen Vikings Vienna

52

Gholami

Rhamin

OL

182

112

Danube Dragons

53

Oberbichler

Guido

OL

192

112

Turek Graz Giants

54

Düringer

Andreas

LB

177

95

Danube Dragons

55

Klackl

Herbert

OL

183

148

Danube Dragons

56

Weinberger

Alexander

DL

178

132

Turek Graz Giants

57

Werosta

Michael

LB

182

92

Turek Graz Giants

58

Hueter

Florian

LB

185

102

Swarco Raiders Tirol

59

Schilcher

Christoph

LB

183

100

Swarco Raiders Tirol

60

Wechsler

Markus

OL

189

140

Turek Graz Giants

62

Kipperer

Christoph

OL

189

118

Turek Graz Giants

1

Dieplinger

Jakob

WR

180

80

Swarco Raiders Tirol

66

Leitsoni

Bernd

OL/DL

196

115

Carinthian Black Lions

2

Kramberger

Peter

K

186

102

Raiffeisen Vikings Vienna

67

Brandmayr

Daniel

OL

196

144

Danube Dragons

3

Asiladab

Pasha

WR

182

86

Raiffeisen Vikings Vienna

68

Hohenwarter

Thomas

OL

180

108

Turek Graz Giants

5

Bach

Timothy

WR

178

76

Raiffeisen Vikings Vienna

69

Tscheppe

Oliver

OL

184

140

Turek Graz Giants

6

Kliman

Andrej

RB

181

86

Danube Dragons

70

Burgstaller

Robert

OL

188

115

Swarco Raiders Tirol

7

Neusser

Johannes

DB

181

84

Raiffeisen Vikings Vienna

71

Kühnmeyer

Michael

DL

186

140

Danube Dragons

8

Gross

Christoph

QB

188

96

Raiffeisen Vikings Vienna

77

Habetin

Michael

OL

190

140

Swarco Raiders Tirol

9

Herdey

Maximilian

RB

194

95

Turek Graz Giants

78

Tippold

Thomas

OL

193

135

Raiffeisen Vikings Vienna

10

Stojaspal

Philip

LB

184

93

Raiffeisen Vikings Vienna

79

Gruber

Valentin

OL

186

132

Raiffeisen Vikings Vienna

11

Diwald

Andreas

QB

188

93

Salzburg Bulls

80

Hofbauer

Wolfrum

WR

178

85

Turek Graz Giants

12

Kranz

Christian

WR

193

90

Turek Graz Giants

82

Altersberger

Jakob

WR

184

84

Raiffeisen Vikings Vienna

13

Haider

Thomas

QB

193

97

Danube Dragons

83

Steffani

Christian

WR

181

78

Cineplexx Blue Devils

15

Ponce de Leon

Armando

WR

180

82

Turek Graz Giants

84

Wunderer

Martin

K

184

75

Danube Dragons

16

Jobstmann

Philip

QB

171

75

Raiffeisen Vikings Vienna

87

Janik

Michael

WR

182

82

Danube Dragons

18

Budimir

Christoph

FB

194

102

Raiffeisen Vikings Vienna

89

Meklau

Roman

WR

194

122

Raiffeisen Vikings Vienna

19

Eyo

Stefan

DL

189

123

Danube Dragons

91

Schicher

Mathias

DL

183

114

Turek Graz Giants

20

Nerad

Mario

RB

176

87

Turek Graz Giants

92

Novidi

Armin

DL

198

132

Raiffeisen Vikings Vienna

21

Stossier

Andreas

RB

175

74

Carinthian Black Lions

94

Grünsteidl

Florian

DL

192

115

Raiffeisen Vikings Vienna

23

Irbinger

Wolfgang

DB

182

83

Danube Dragons

96

Kain

Johannes

DL

192

112

Danube Dragons

24

Schneeweis

Manuel

DB

178

88

Turek Graz Giants

98

Pardeller

Reinhard

DL

187

115

Swarco Raiders Tirol

25

Miribung

Lukas

RB

175

90

Salzburg Bulls

99

Taheri

Alexander

DL

189

105

Raiffeisen Vikings Vienna

26

Grein

Florian

RB

178

96

Swarco Raiders Tirol

Houtz

Manuel

WR

183

85

CNC Gladiators

27

Gholami

Schahin

DB

173

80

Danube Dragons

Starzengruber

Florian

WR

180

86

Black Hawks

28

Putz

Christoph

DB

177

78

Raiffeisen Vikings Vienna

Breymann

Gerald

DE

193

110

Düsseldorf Panthers

B-EM 2009-Austria | Wolfsberg, Kärnten

16 | 17


Österreichs Gegner.

TSCHECHISCHE REPUBLIK POWIDL-POWER ALS GEHEIMTIPP

ITALIEN SQUADRA MIT AUSTRO-HILFE

Die Tschechen sind Europas Senkrechtstarter der letzten Jahre. Heuer krallten sich die Prague Panthers sogar den EFAFCup. In Wolfsberg schlägt die Stunde der Bewährung.

Als EM-Veranstalter haben die Italiener 2008 versagt. Jetzt wollen sie sich in Wolfsberg sportlich rehabilitieren – und das ausgerechnet mit tatkräftiger Hilfe aus Österreich.

Der Jubel an der Moldau kam ebenso überraschend wie überschwänglich. In einem sensationellen EFAF-Cup-Finale demolierten die Prague Panthers am 4. Juli den französischen Vizemeister Thonon Black Panthers mit 35:12. Dabei war das Duell der Raubkatzen noch wesentlich einseitiger als es das Resultat sagt. Nach drei Viertel lagen die Tschechen sogar mit 28:0 voran. Für die Tschechische Republik der erste echte Erfolg auf europäischer Football-Ebene!

Eigentlich war die B-EM für 2008 angesetzt, als Austragungsort Bologna vorgesehen. Allein die Spaltung des italienischen Verbandes machte einen dicken Strich durch die europäische Football-Rechnung. Der Nutznießer: Österreich! Allerdings mussten die Football-Festspiele wegen der übermächtigen Konkurrenz der Fußball-Euro um ein Jahr verschoben werden. Was uns nun die Wolfsberger EM 2009 beschert. Bei ihrer C- EM-Teilnahme 2003 in Dänemark war die Squadra Azzura als hoher Favorit am Überraschungsteam Russland gescheitert. Nun haben die Italiener wieder aufgeschlossen und wollen sich für die Schmach von Kopenhagen revanchieren. Dabei setzen sie ausgerechnet auf Football-Power made in Austria. James Canetti, 1,90 Meter strammer und 125 Kilo schwerer Defense Liner spielte die vergangenen Saisonen für Österreichs Vizemeister Turek Graz Giants. Statt heim in die USA zu reisen erinnerte sich der Grazer Abwehrkämpfer seiner sizilianischen Großeltern, dank denen er auch einen italienischen Pass sein eigen nennt. Nach einem kurzen Urlaub in Sizilien rückte Canetti ins Trainingscamp der italienischen Nationalmannschaft ein und gibt sich betont optimistisch. „Unser Team ist unheimlich stark. Ich denke wir können Österreich schlagen und den Aufstieg schaffen.“ Auf dem vorläufigen Roster der Squadra findet sich ein weiterer bekannter Name: Defensive Back Mike Salerno spielte 2008 für die Raiffeisen Vikings, zeigte in der Eurobowl sogar seine Qualitäten als Quarterback. Insider bezweifeln allerdings, ob der mittlerweile in die USA heimgekehrte und dort beruflich etablierte Salerno tatsächlich nach Wolfsberg kommt.

Jetzt will das Nationalteam diesen Erfolg natürlich bei der EM bestätigen. Dazu wurden auch zwei Legionäre einberufen, die heuer ihr Debüt in der starken German Football League gaben. Josef Fuchsa, 140 Klio schwerer und über zwei Meter großer O-Liner werkt ebenso wie Defensive Back Ladislav Jensik im schwarz-gelben Dress des deutschen Tabellenführers Berlin Adler. Die Tschechen brillieren traditionell mit enormer Physis, vor zwei Jahren boxten die Prague Panthers auf diese Art auch die Klosterneuburger Danube Dragons aus den Europacup. Der österreichische Verbandspräsident Michael Eschlböck traut unseren nördlichen Nachbarn jedenfalls jede Überraschung zu: „Körperlich sind sie kaum zu überbieten. Aus heutiger Sicht sind sie für mich ein ganz heißer Finaltipp.“ Die große Frage für die Euro stellt sich auf der Position des Spielmachers. Setzt die Teamführung auf Libor Navratil oder Alan Kosniovsky? Navratil von Vizemeister Prague Lions hat mit 33 Jahren das Argument der Routine auf seiner Seite, fraglich ist, ob dem Oldboy drei Spiele in sechs Tagen nicht zu viel werden. Als Ersatzmann ist Alan Kosniovsky (29) von den Havirov Devils vorgesehen.

DÄNEMARK ANDERSEN’S FOOTBALL-MÄRCHEN

SPANIEN UNDERDOGS MIT WILLENSKRAFT

Warum die coolen Skandinavier die großen Unbekannten bei der EM sind, ihr All-Time-Hero ein Football-Märchen schrieb und wer der große Star im Team Denmark ist.

In Wolfsberg wollen die stolzen Spanier „Cojones“ beweisen und als Außenseiter für Höhenflüge sorgen! Mit dem Koloss von Osos und einem Flugbauingenieur!

Der dänische Football ist untrennbar mit einem Namen verbunden: Morten Andersen. Der heute 48-Jährige kam 1977 als Austauschschüler in die USA und beeindruckte – als dänischer Jugendnationalfußballer – mit seinen Kickkünsten. Prompt hatte er ein Footballstipendium fürs College in der Hand und machte schließlich als NFL-Kicker Karriere. Seine Stationen in der besten Liga der Welt: New Orleans, Atlanta, New York Giants, Kansas City und Minnesota. Der „Toni Fritsch von der Ostsee“ war bis 2006 aktiv, wurde sieben Mal in die Pro Bowl berufen und sorgte in Dänemark für einen ungeheuren Football-Boom. Spiele aus der NFL werden seitdem live im Fernsehen übertragen, die Kids stürmten die dänischen Nachwuchsprogramme und ernteten schließlich beachtliche Erfolge auf europäischer Klubebene.

Österreich scheint ein guter Boden für Spaniens Sportler zu sein. Holten sich die Kicker um Fernando Torres im Vorjahr im Wiener Prater doch den Europameistertitel. Dass es nur ein Jahr später ein Dejavu im Wendekreis des Eierlaberls gibt, wagt aber kaum wer zu glauben. Als Untermauerung der Außenseitertheorie kann die europäische Klubrangliste herhalten. Da liegen die Eurobowl-Champs Swarco Raiders Tirol auf Platz eins, die Turek Graz Giants halten Rang drei, die Raiffeisen Vikings Vienna sind die Nummer fünf. Dazwischen rangieren mit Flash de la Courneuve (FRA) und den Porvoo Butchers (FIN) Teams aus A-Gruppen-Nationen.

Vor allem die Triangle Razorbacks aus der Kleinstadt Vejle mischten in den letzten Jahren erfolgreich im EFAF-Cup mit (vergleichbar mit dem UEFA-Cup im Fußball) und sitzen seit 2006 unangefochten auf dem dänischen FootballThron. Heuer führen sie die dänische Liga ungeschlagen an und wollen im Herbst in der „Mermaid Bowl“ ihren Titel verteidigen.

Die besten Mannschaften aus B-Staaten sind nach Österreichs Europa-Dominatoren die Prag Panthers (Nr. 7) und die Bozen Giants (Nr. 9). Spaniens Meister Valencia Firebats, rangiert abgeschlagen auf Rang 18.

Der dänische Football-Verband geriet allerdings im Vorjahr in finanzielle Turbulenzen, der Präsident musste den Hut nehmen und die Razorbacks zogen sich aus dem EFAF-Cup zurück. Mangels aktueller internationaler Vergleiche sind die Dänen das große Fragezeichen der EM. Außer Frage steht, dass die Nordlichter mit Triangle-Quarterback Peter Linnemann Hansen einen Spielmacher der Extraklasse in ihren Reihen haben, alles Weitere wird ihr erstes Gruppenspiel gegen die Tschechische Republik zeigen.

B-EM 2009-Austria | Wolfsberg, Kärnten

18 | 19


Team Czech 2009.

Jersey # 1

Name

Vorname

Position

Größe (cm)

Gewicht (kg)

Stammverein

Kosniovský

Alan

QB

185

95

Havířov Devils

4

Navrátil

Libor

QB

194

100

Prague Lions

5

Visek

Ondřej

RB

177

85

Prague Panthers

9

Jantoš

Stanislav

RB

170

73

Prague Panthers

11

Zvada

Jan

RB

184

92

Prague Panthers

16

Synáček

Adam

RB

185

85

Havířov Devils

18

Urban

Jiří

RB

193

96

Pilsen Patriots

B-EM 2009-Austria | Wolfsberg, Kärnten

Jersey #

Name

Vorname

Position

49

Dopita

Miroslav

RB

Größe (cm) 189

Gewicht (kg) 99

Stammverein Prague Panthers

40

Dlouhý

Martin

RB

187

110

Prague Panthers

84

Daňhel

Aleš

WR

183

75

Prague Lions

30

Chvojka

Ondřej

WR

180

80

Havířov Devils

80

Hlavaty

Jan

WR

182

80

Prague Lions

89

Kolek

Jan

TE

198

114

Prague Panthers

85

Dundáček

Jan

TE

191

96

Prague Lions

72

Králik

Jakub

OL

197

127

Prague Panthers

75

Lukáč

Robert

OL

196

130

Prague Panthers

73

Beda

Tomáš

OL

189

104

Prague Panthers

60

Krejbich

David

OL

186

103

Prague Panthers

76

Janyr

František

OL

187

140

Prague Lions

77

Knotek

Michal

OL

190

116

Prague Lions

79

Štolba

Ondřej

OL

180

105

Pilsen Patriots

71

Svoboda

Alen

OL

185

120

Prague Panthers

63

Fuchsa

Josef

OL

207

140

Berlin Adlers

90

Král

Jan

DL

191

119

Prague Panthers

66

Mrowiec

Jaroslav

OL

185

118

Havířov Devils

44

Furst

Milan

DL

196

116

Prague Panthers

36

Hruzík

Pavel

DL

190

115

Prague Panthers

96

Poříz

Pavel

DL

197

125

Prague Lions

78

Svoboda

Vojtěch

DL

203

117

Prague Panthers

68

Skuhra

František

DL

204

150

Prague Panthers

93

Houška

Josef

DL

187

135

Prague Panthers

50

Krejbich

Dan

LB

184

98

Prague Panthers

53

Záveský

Jiří

LB

183

100

Prague Panthers

65

Augusta

Karel

LB

182

103

Prague Panthers

55

Bártek

Petr

LB

182

95

Prague Panthers

20

Rom

Tomáš

LB

185

90

Příbram Bobcats

26

Foldyna

Petr

LB

184

84

Havířov Devils

24

Šimánek

Jan

LB

185

98

Prague Lions

29

Švanda

Petr

DB

188

101

Prague Panthers

31

Hamal

Jiří

DB

180

85

Prague Panthers

21

Jenšík

Ladislav

DB

182

85

Berlin Adlers

39

Šindler

Martin

DB

183

90

Příbram Bobcats

25

Srp

Michal

DB

185

90

Prague Panthers

45

Šesták

Jan

DB

184

89

Prague Panthers

32

Vondráček

Jaroslav

DB

180

88

Prague Panthers

96

Pergl

Miroslav

DL

195

120

Příbram Bobcats

51

Řihák

Josef

DL

198

108

Prague Lions

N/A

Danda

Ondřej

WR

186

84

Prague Lions

N/A

Fridrich

Jaroslav

WR

190

87

Příbram Bobcats

N/A

Schon

Robert

WR

187

85

Brno Alligators

96

Satran

Eugen

DL

177

93

Prague Lions

52

Mostecký

Martin

LB

179

93

Prague Lions

N/A

Vrba

Jan

RB

167

85

Prague Panthers

Miláček

Marek

DB

180

85

Prague Panthers

20 | 21


Team Denmark 2009. Jersey #

Jersey #

Name

Vorname

Position

Stammverein

1

Brauer Clemmensen

Bo

DB

Kronborg Knights

2

Seligmann Dinesen

Christian

DB

Copenhagen Towers

3

Delauran Okholm

Dennis

DB

Triangle Razorback

4

Freiesleben

Kasper

DB

Søllerød Golddiggers

5

Nielsen

Kristian

DB

Søllerød Golddiggers

6

Schmith Astrup

Mathies

DB

Søllerød Golddiggers

7

Lindsø

Mikkel

DB

Søllerød Golddiggers

8

Ebsen Andersen

Victor

DB

Copenhagen Towers

Name

Vorname

Position

Stammverein

29

Mahmutovic

Amer

LB

Skive Gators

30

Emil Ægidius

Frederik

LB

Copenhagen Towers

31

Jacobsen

Jonatan

LB

Hvidovre Stars

32

Dyhr Øelund

Kasper

LB

Søllerød Golddiggers

33

Vangsgaard

Mikkel

LB

Søllerød Golddiggers

34

Gerrild Durafour

Simon

LB

Kronborg Knights

35

Bundgaard Meyer

Stefan

LB

Aarhus Tigers AFC

36

Garfield Paszkiewicz

Jens

LB

Copenhagen Towers

37

Laursen

Rune

LB

Kronborg Knights

38

Thorsager Kipp

Thomas

LB

Aarhus Tigers AFC

39

Riis-Nielsen

Kris

LB

Triangle Razorback

40

Phabst Madsen

Mark

DL

Frederikssund Oaks

41

Alexander Stender Thomsen

Mark

OL

Søllerød Golddiggers

42

Andreas Møller

Peter

OL

Copenhagen Towers

43

Bek Sandau

Tobias

OL

Kronborg Knights

44

Sølver Rehling

Tobias

OL

Copenhagen Towers

45

Winum

Michael

OL

Triangle Razorback

46

Steffen Jensen

Rune

OL

Slagelse Wolfpack

47

Støjer Berthelsen

Troels

OL

Søllerød Golddiggers

48

Elbek

Morten

OL

Hvidovre Stars

49

Peter Nielsen

Jens

OL

H.I. Herlev Rebels AFC

50

Kristian Møller

Jens

OL

Copenhagen Towers

51

Skyum Jensen

Kasper

QB

Copenhagen Towers

52

Linnemann Hansen

Peter

QB

Triangle Razorback

53

Sørensen

Flemming

QB

Slagelse Wolfpack

54

Lilhauge

Mathias

QB

Aarhus Tigers AFC

55

Karltoft Böhm

Dan

RB

Hvidovre Stars

56

John Lewis

Geoffrey

RB

Horsens Stallions

9

Gardar Joensen

Jákup

DB

Triangle Razorback

57

Weischer Frandsen

Frederik

RB

Copenhagen Towers

10

Hammer

Lars

DB

Slagelse Wolfpack

58

Fogh Rasmussen

Esben

RB

Hvidovre Stars

11

Bergholt

Rasmus

DB

Copenhagen Towers

59

Bach Christensen

Bjørn

RB

Esbjerg If 92, Hurricanes

12

Asbjørn Thomsen

Thomas

DB

Aab 89‘ers

60

Linden

Jannik

TE

Hvidovre Stars

13

Korsgaard Pedersen

Christian

DL

Kronborg Knights

61

Weidick Planeta

Michael

TE

Hvidovre Stars

14

Larsen

Kristian

DL

Søllerød Golddiggers

62

Sejersen Sommer

Matias

TE

Ringkøbing Eagles

63

Baastrup Jacobsen

Thomas

TE

Copenhagen Towers

64

Floor Frellsen

Anders

TE

H.I. Herlev Rebels AFC

15

Korenko Jensen

Simon

DL

Esbjerg If 92, Hurricanes

16

Lieberoth

Johnny

DL

Hvidovre Stars

17

Jensen

Jonas

DL

Slagelse Wolfpack

18

Künzel

Kasper

DL

Copenhagen Towers

19

Jørgensen

Kim

DL

Odense Swans

20

Kragelund Toft Nielsen

Ole

DL

Copenhagen Towers

21

Christensen

Christian

DL

Triangle Razorback

22

Hansen

Jonas

DL

Odense Swans

23

Niemann Green

Kristoffer

DL

Copenhagen Towers

24

Mortimer Dix Andersen

Lucas

DL

Roskilde Kings

25

Porse

Rasmus

DL

Roskilde Kings

26

Quast

Heinz

K

65

Laurberg Andersen

Christian

TE

Triangle Razorback

66

Elholm

Johan

WR

Copenhagen Tomahawks

67

Seheted

Morten

WR

Aarhus Tigers AFC

68

Klixbüll Brüner Sørensen

Niclas

WR

Aarhus Tigers AFC

69

Robinson

Simon

WR

Kronborg Knights

70

Linnemann

Thomas

WR

Triangle Razorback

71

Laursen

Kasper

WR

Skive Gators

72

Hansen

Jonas Bo

WR

Søllerød Golddiggers

73

Vester

Martin

WR

Hvidovre Stars

27

Bernild

Kasper

K

Esbjerg If 92, Hurricanes

74

Fromberg Nielsen

Peter

WR

Søllerød Golddiggers

28

Brasa

Roberto

K

Copenhagen Towers

75

Johansen

Thomas

WR

Slagelse Wolfpack

B-EM 2009-Austria | Wolfsberg, Kärnten

22 | 23


Team Italy 2009.

COACHES

Jersey #

Jersey # 1

Name

Vorname

Position

Größe (cm)

Gewicht (kg)

Stammverein

34

SIMONE

TORTORICI

LB

190

98

MARINES LAZIO

35

JACOPO

ZAMPORRI

WR

185

85

RHINOS MILANO

37

ENRICO

LOMBARDO

RB

173

80

ELEPHANTS CATANIA

39

WILLIAM

PETRONE

RB

185

97

BLACKS RIVOLI

40

FRANCESCO

GIULIANI

RB

182

91

WARRIORS BOLOGNA

41

GIORGIO

BRUNI

TE

190

100

BARBARI ROMA NORD

43

GIUSEPPE

STRANO

TE

185

100

ELEPHANTS CATANIA

44

DANIELE

PEZZA

LB

177

101

LIONS BERGAMO

45

NICOLO‘

BONELLI

DB

180

78

BLACKS RIVOLI

46

ANDREA

REALI

DB

183

91

MARINES LAZIO

47

SIMONE

BERNARDONI

DL

191

103

DOVES BOLOGNA

48

ANDREA

D‘ERAMO

LB

189

99

DOLPHINS ANCONA

50

DIEGO

GENNARO

DL

183

125

GIANTS BOLZANO

52

STEFANO

PUNTAR

LB

190

105

REDSKINS VERONA

53

ANDREA

BENEFICO

OL

187

127

DOVES BOLOGNA

54

ANDREA

BENONI

LB

185

91

GUELFI FIRENZE

55

ANDREA

MUZZARELLI

LB

187

101

MARINES LAZIO

56

JAMES BROCKMAN

OLIVO

Headcoach

TANCREDI

VISMARA

Offensive Coordinator

MARINES LAZIO

RENATO

TEDESCHI

Assitance Coach

PANTHERS PARMA

RANDY TODD

SMARGIASSO

Assitance Coach

TITANS ROMAGNA

FEDERICO

BIANCA

Assitance Coach

RHINOS MILANO

DANIELE

ROSSI

Defense Coordinator

HOGS REGGIO EMILIA

JONATHAN E.

TEKAC

Assitance Coach

CHIEFS RAVENNA

GIORGIO

GERBALDI

Assitance Coach

ANGELS PESARO

GIORGIO

LONGHI

Assitance Coach

WARRIORS BOLOGNA

UMBERTO

MAGGINI

Special Teams

LIONS BERGAMO

Name

Vorname

Position

SERGIO

FUCA

QB

75

PAOLO ROBERTO

MORATTI

DL

183

130

LIONS BERGAMO

77

PATRICK

POMPILII

DL

185

115

LIONS BERGAMO

Größe (cm)

Gewicht (kg)

Stammverein

57

ROBERTO

CAPATA

LS

185

98

MARINES LAZIO

58

JERRY

PETRONE

DL

183

124

BLACKS RIVOLI

59

FRANCESCO

FANTI

OL

185

140

DOVES BOLOGNA

61

TOMMASO

CIERI

OL

190

130

DOLPHINS ANCONA

62

MARCELLO

MUTASCIO

OL

185

115

MASTINI VERONA

63

ANDREA

SPECCHIARELLO

OL

195

130

ELEPHANTS CATANIA

64

JAMES

CANETTI

DL

193

125

GIANTS GRAZ

65

MAURO

TROMBETTI

OL

193

124

MARINES LAZIO

66 72

STEFANO

CHIAPPINI

OL

186

132

WARRIORS BOLOGNA

73

MARIO

ALBA

OL

190

125

LIONS BERGAMO

3

MARCO

GEMENTI

QB

180

80

RHINOS MILANO

4

PIER PAOLO

VECCHI

DB

180

80

DOVES BOLOGNA

78

MARCO

GALLON

OL

188

113

RHINOS MILANO

5

CHRISTIAN

NOBILE

LB

178

97

DOVES BOLOGNA

79

TOMMASO

ANTONETTI

OL

190

129

PANTHERS PARMA

7

FABIO

SANGALLI

RB

173

72

DAEMONS MARTESANA

80

STEFANO

DI TUNISI

WR

187

82

BLACKS RIVOLI

9

TOMMASO

MONARDI

QB

187

83

PANTHERS PARMA

81

MARIO

ANDRIOLI

RB

188

87

BARBARI ROMA NORD

10

NICOLO‘

SCAGLIA

QB

187

90

DOVES BOLOGNA

14

GIORGIO

POLIDORI

WR

190

83

MARINES LAZIO

15

FEDERICO

PASQUINI

DB

178

91

RHINOS MILANO

18

GIANLUCA

CERRATTI

DB

182

82

MARINES LAZIO

19

MARCO

PODAVITTE

WR

177

80

LIONS BERGAMO

21

MICHELE

LA CORTE

DB

184

86

MARINES LAZIO

23

OLAF

CLOCCHIATTI

DB

187

70

DRAGHI UDINE

24

ENRICO

LEONARDI

DB

187

100

ANGELS PESARO

26

FULVIO

RENZI

DB

180

78

DOLPHINS ANCONA

27

MASSIMILIANO

TRENTI

RB

177

94

HOGS REGGIO EMILIA

28

CLAUDIO

MANGANO

WR

178

78

ELEPHANTS CATANIA

82

MARIO

PANZANI

WR

184

85

GIANTS BOLZANO

84

MATTEO

SPADA

WR

177

65

TITANS ROMAGNA

85

IVAN

TORRENTE

WR

185

80

BLITZ CIRIE‘

87

MATTEO

ZUCCO

WR

184

92

BLACKS RIVOLI

89

MATTIA

PARLANGELI

WR

187

77

WARRIORS BOLOGNA

90

MICHELE

CANALI

DL

193

98

PANTHERS PARMA

91

FABRIZIO

CHIAPPINI

LB

182

98

WARRIORS BOLOGNA

95

ANDREA

VERGAZZOLI

K

186

85

IRISHMEN MASSA

97

GUIDO

PARRONCHI

DL

193

120

GUELFI FIRENZE

99

DAMIANO

LIGABUE

LB

185

90

HOGS REGGIO EMILIA

CHRISTIAN

PETRUCCI

LB

180

92

GUELFI FIRENZE

MIKE

SALERNO

DB

188

98

VIKINGS VIENNA

30

THOMAS

BAZZANI

RB

180

82

REDSKINS VERONA

51

32

MICHELE

VENTORRE

RB

180

90

GIANTS BOLZANO

22

B-EM 2009-Austria | Wolfsberg, Kärnten

24 | 25


Team Spain 2009. Jersey #

Jersey # 23

Name

Vorname

Position

Größe (cm)

Gewicht (kg)

Stammverein

60

Castro

Ramon Isaac

OL

181

120

Gijón Mariners

54

Chao

Iván

OL

178

120

Gijón Mariners

61

Cucala

Pau

OL

186

95

Valencia Firebats

62

Devesa

Daniel

OL

178

100

Osos Rivas

76

Fernández

Jorge Jaime

OL

182

105

Pioners de L‘Hospitalet

63

García

Juan De Dios

OL

192

145

Osos Rivas

79

Gómez

Luís Felipe

OL

179

119

Osos Rivas

69

Guijarro

Fernando

OL

180

130

Osos Rivas

51

Hernández

Jesús

OL

178

120

Camioneros de Coslada

73

Hernando

Juan Pablo

OL

185

105

Coyotes de Santurtzi

77

Lee

Valentín

OL

187

130

Valencia Firebats

64

Mestas

Israel

OL

180

125

Gijón Mariners

65

Miguel

Manuel Felipe

OL

185

110

Valencia Firebats

74

Serrano

Eduardo Javier

OL

185

115

Imperials de Reus

44

Alonso

Mario

DL

183

128

Osos Rivas

36

Arnau

Juan Pedro

DL

183

133

Osos Rivas

90

Cabrera

Josep Lluis

DL

190

110

Pioners de L‘Hospitalet

99

García

Javier Francisco

DL

187

107

Osos Rivas

Name

Vorname

Position

Größe (cm)

Gewicht (kg)

Stammverein

52

Hernández

Darío

DL

187

106

Las Rozas Black Demons

Altarriba

Fernando

QB

190

90

Valencia Firebats

15

Pallarolas

Ferrán

DL

191

115

Bocs De Argentona

14

Durán

Pedro

QB

192

90

Gijón Mariners

91

Peña

Aitor

DL

186

100

Pioners de L‘Hospitalet

18

Gancedo

Albert

QB

193

94

Barberà Rookies

12

Ruiz

Francisco Javier

DL

182

95

Valencia Firebats

7

Gonzalo

Sergi

QB

178

80

Badalona Dracs

41

Tejero

Iñaki

DL

175

98

Texas Beast

11

Rodríguez

Oscar

QB

180

96

Imperials de Reus

5

Aristegui

Iñigo

LB

183

101

Coyotes de Santurtzi

16

Velasco

Toni

QB

180

82

Osos Rivas

55

Duarte

Aingeru

LB

182

95

Gijón Mariners

1

Ben Moussa

Nordi

RB

172

92

Badalona Dracs

8

Fernández

Albert

LB

190

110

Pioners de L‘Hospitalet

Carro

Jesús Javier

RB

180

82

Zaragoza Hurricanes

29

García

Jonatan

LB

182

95

Badalona Dracs

28 27

Montesinos

Aitor

RB

185

87

Valencia Giants

10

Gea

Francisco José

LB

180

88

Valencia Firebats

40

Abejón

Alberto

RB

175

80

Las Rozas Black Demons

56

González

Omar

LB

179

95

Gijón Mariners

34

Sastre

Adrià

RB

175

80

Bufals de Poble Nou

57

Molongua

Alfonso Iyanga

LB

178

105

Badalona Dracs

24

Solà

Marc

RB

171

76

Pioners de L‘Hospitalet

58

Navarro

Néstor

LB

177

86

Badalona Dracs

42

Archilla

Felipe

RB

185

105

Badalona Dracs

3

Redón

Carles

LB

183

97

Valencia Firebats

17

Estefa

Joan Marc

RB

177

108

Pioners de L‘Hospitalet

6

Rodríguez

Victorino

LB

177

93

Bufals de Poble Nou

22

Bartra

Joan Carles

WR

179

76

Barberà Rookies

2

Todolì

Rafael

LB

179

95

Pioners de L‘Hospitalet

82

Carbajosa

Gonzalo

WR

182

95

Valencia Firebats

33

Barranquero

Francisco

DB

175

75

Pioners de L‘Hospitalet

83

Domínguez

Joan Francesc

WR

177

77

Imperials de Reus

21

Bellmunt

Sergi

DB

179

73

Bufals de Poble Nou

13

Gómez

Carlos

WR

183

82

Barberà Rookies

4

De la Iglesia

Marc

DB

175

79

Pioners de L‘Hospitalet

81

Martínez

Andrés

WR

189

82

Las Rozas Black Demons

25

Grande

Guillermo

DB

170

71

Pioners de L‘Hospitalet

Laguna

Antonio

DB

178

75

Valencia Firebats

Martí

Ezequiel

DB

184

78

Valencia Firebats

85

Martínez De Ayala

Javier

WR

188

88

Osos Rivas

35

87

Perea

Germán

WR

184

82

Imperials de Reus

9

84

Solo

Hugo

WR

182

85

Pioners de L‘Hospitalet

26

Meliá

Pablo

DB

173

73

Valencia Firebats

86

Valls

Ramón Lluis

WR

175

80

Bocs De Argentona

37

Sánchez

Ismael

DB

182

85

Badalona Dracs

30

Vélez

Sergio

WR

179

78

Pioners de L‘Hospitalet

47

Santamaría

Adrián

DB

183

90

Bufals de Poble Nou

89

Basurto

Iñigo

TE

182

115

Valencia Giants

37

Torres

Daniel

DB

181

80

Osos Rivas

45

López

Pedro Borja

TE

192

115

Gijón Mariners

20

Villalba

Borja

DB

183

88

Coyotes de Santurtzi

80

Vilches

Daniel

TE

189

96

Osos Rivas

88

Yanes

Carlos

DB

190

87

Valencia Firebats

78

Cantero

David

OL

190

115

Pioners de L‘Hospitalet

32

Güibas

Sergi

K/P

182

78

Gijón Mariners

B-EM 2009-Austria | Wolfsberg, Kärnten

26 | 27


So wird Football gespielt.

Go for it

Kick off

Die Offense glaubt, die fehlenden Yards zum neuen 1st Down zuschaffen, und spielt den 4. Versuch.

Durch den Cointoss (Münzwurf) wird vor Anpfiff der Begegnung entschieden, wer das Ballrecht erhält. Die Defense (Verteidigung) kickt in Folge den Football (Kick Off) zur Offense (Angriff - Kick Return), welche versucht, den Ball so weit wie möglich in Richtung Endzone des Gegners zu tragen.

Field Goal

Die Offense ist den Goal Posts (Torstangen) nahe genug, um den Football zwischen die Torstangen kicken zu können; dafür gibt es 3 Punkte.

1st down and 10

Punt

Die Offense (Angriff) hat nun 4 Downs (4 Versuche), um 10 Yards mittels Run oder Pass zurückzulegen. Schafft sie das innerhalb der ersten 3 Versuche, bekommt sie wieder ein 1st Down & 10. Wenn nicht, kommt es zu einem 4th Down (4. Versuch). Während eines Offensespielzuges kann es aber auch jederzeit zu einem BIG PLAY kommen.

1st down and 10

Yard um Yard arbeitet sich die Offense in Richtung gegnerische Endzone vor - nach 10 geschafften Yards gibt es weitere 4 Versuche für 10 Yards.

Turnover

Die Offense hat die nötigen Yards nicht zurücklegen können, und die gegnerische Offense kommt an dieser Stelle in Ballbesitz.

Interception

Fumble

Ein Ballträger verliert den Ball und der Gegner erobert ihn. Turnover, es wechselt der Ballbesitz.

Safety

Der Ballträger der Offense wird in seiner eigenen Endzone getackelt - zwei Punkte für die Defense.

Big play American Football ABC - Weitere wichtige Begriffe:

B-EM 2009-Austria | Wolfsberg, Kärnten

Der Ballträger läuft in die gegnerische Endzone oder ein Spieler fängt den Ball in der Endzone (sechs Punkte). Anschließend kickt dieses Team den Ball durch die Goal Posts (Extra-Point - ein Punkt) oder versucht, mit einem Spielzug nochmals in die gegnerische Endzone zu kommen (2-Point-Conversion - zwei Punkte). Ein Verteidiger fängt einen vom Quarterback geworfenen Pass ab. Dies führt zum Turnover (Ballbesitzwechsel), die gegnerische Offense kommt aufs Spielfeld.

Die Offense glaubt nicht, dass sie im 4. Versuch die nötigen Yards zum 1st Down schaffen wird. Für ein Field Goal ist die Distanz zu groß, also folgt der Punt (Befreiungskick), um der gegenerischen Offense eine möglichst schlechte Ausgangssituation zu geben.

4th down

Chain: Die zehn Yard (1 Yard = 91,44 cm) lange Kette mit zwei Stangen an ihren Enden wird so am Spielfeldrand platziert, dass sie der Offensive die zu überwindende Strecke anzeigt, um weitere vier neue Versuche (Downs) zu erhalten.

Touchdown

Penalty: Strafen für Fouls werden durch die Schiedsrichter nicht individuell gegen einen Spieler sondern als Raumstrafen in Yard gegen das foulende Team ausgesprochen. Üblich sind fünf, zehn oder 15 Yard.

Schlusspfiff Turnover: Ballverlust der Offense und somit Wechsel des Angriffsrechts. Wird ein Pass von der Verteidigung abgefangen spricht man von einer Interception. Verliert ein OffenseSpieler den Ball spricht man von einem Fumble.

Der Schlusspfiff erfolgt nach 4 x 1 2 Minuten reiner Spielzeit. Bei Punkte-Gleichstand geht es in die Overtime. Dabei bekommt jedes Team abwechselnd so lange das Angriffsrecht an der 20-yard-line, bis ein Sieger feststeht.

28 | 29


Programm/Impressum. FOOTBALL-ACTION UND PARTY Das gesamte EM-Programm im Überblick Samstag, 15. August

Big Opening. Eröffnungsfest mit großem Rahmenprogramm: American Food & Beverages • Cheerleader Auftritte • Football & Cheerleading zum Ausprobieren • Autogrammstunde mit dem österreichischen Nationalteam • Vorstellung der teilnehmenden Nationen • Antenne Kärnten Party • großes Feuerwerk ...

Sonntag, 16. August

Game Day 1: Eröffnungsspieltag Jeder Besucher mit einem Antenne Flyer erhält Zugang zum Spiel ***GRATIS*** Jeder Besucher erhält ein Paar Würstel und ein Villacher Bier ***GRATIS***

Kick Off 19:00 Uhr

DU SUCHST DEINE GRENZEN?

N E H C S I W Z DU BIST ? T L A E R H A 5 UND 25 J

Dienstag, 18. August Kick Off 15:00 Uhr Kick Off 19:00 Uhr Donnerstag, 20. August Kick Off 15:00 Uhr Kick Off 19:00 Uhr

Samstag, 22. August Kick Off 15:00 Uhr Kick Off 19:00 Uhr ab ca. 22:00 Uhr

Spain - Italy Game Day 2: Czech - Denmark Italy - Austria Game Day 3: Denmark - Czech Austria - Spain

Final Day: Bronze Medal Game Gold Medal Game Siegerehrung und Feuerwerk Große Antenne Kärnten Abschluss-Party

PROBETRAINING FÜR BOYS UND GIRLS!

18. Sept. 2009 CHECK OUT

WWW.TRYOUT.AT

Herausgeber: American Football Bund Österreich Inhalt: Manfred Schlitzer, Daniel Fettner Fotos: Herbert Kratky, Florian Schellhorn, Simone Attisani Grafische Umsetzung: Tobias Khilan

FO T OS : © WW W. P IC ART. AT © HE R BE RT K RAT K Y

Sponsoren: Bet-at-home.com, Antenne Kärnten, Villacher Bier, Bodycult, Erlebnisreich, Austria Trend Hotels, Russel Athletic, Avis Druck:

B-EM 2009-Austria | Wolfsberg, Kärnten

30 | 31


E I S N R E K O P ! E N I L N O R LIEBE ieren zum

Jetzt registr

at-home.com te .b w w w : r Online-Poke

SPORTWETTEN - CASINO - GAMES - POKER


Europameisterschaft-Magazin