Issuu on Google+

SONNTAG in

FRANKEN Nr. 41 - 2. Jahrgang

Sonntag, 10. Oktober 2010

Auflage: 95.066

M Cheerleader-Casting: Wildcats suchen Verstärkung – Seite 3 M Servus, Kurt: Ein sehr bewegender Abschied von Kletterlegende Albert – Seite 8 M Generationenvertrag am Herd: Die Gastronomie-Familie Rupprecht (Foto) – Seiten 16 und 17

A

12,5 Millionen:

uch wenn die in Armbanduhrmanier gestalteten Chipkarten für das neue Pegnitzer Ganzjahresbad gestern noch ab und an den Dienst verweigerten: Bei der inoffiziellen Eröffnung für das CabrioSol mit seiner 68 Meter langen Rutsche waren unter den rund 500 Gästen aus Vereinsund Schulwelt ausschließlich positive Stimmen zu vernehmen. Mehr auf Seite 3. M Foto: Münch

Frischzellenkur für Wahnfried Das Berliner Architekturbüro Volker Staab hat den Architekturwettbewerb Richard-Wagner-Museum gewonnen. Für rund 12,5 Millionen Euro soll neben dem sogenannten Gärtnerhaus im Garten der Villa Wahnfried ein komplett neuer Museumsbau entstehen. Staab hat dabei, mit Rücksicht auf das sensible Umfeld, auf klotzige Architektur verzichtet und einen dezent anmutenden, einstöckigen Glas-Stahl-Bau vorgeschlagen – mit Ausstellungsflächen im Erd- und Untergeschoss. Mit dem Umbau und der Erweiterung des Wagner-Museums kann eines der touristischen Glanzlichter der Stadt endlich dem heutigen Stand der Technik entsprechend umgestaltet werden. (Siehe Bilder und Bericht auf Seite 4.) M gdm

Kuren in der

Lohengrin Therme

› Ambulante Vorsorge- und Rehabilitationskuren › Besprechung mit dem Hausarzt › Nähere Informationen: Tel. 0921 79240-0

Thermenwelt: tägl. von 9 – 22 Uhr Sauna/Wellness: tägl. von 11 – 22 Uhr Kurpromenade 5 95448 Bayreuth Tel. (09 21) 79 24 0-0 www.lohengrin-therme.de


WIR VON HIER

Sonntag, 10. Oktober 2010

Seite 2

Einschreiben

Konkurrenz belebt das Geschäft(?) Bäderlandschaft = Konkurrenzgebiet. Mag sein. Oder spätestens ab 16. Oktober: Ist so. Wenn das neue Pegnitzer Ganzjahresbad CabrioSol auch nur annähernd die angestrebten Besucherzahlen von etwa 200.000 pro Jahr erreicht, wird es Opfer geben. Sind doch die OB- und Landratsbaddenkmäler in

WETTER M Vorhersage Es sieht ganz so aus, als würde uns ein goldener Oktober für den verregneten August entschädigen wollen. Am heutigen Sonntag scheint häufig die Sonne. Die Höchstwerte verteilen sich zwischen elf Grad im Fichtelgebirge und bis 18 Grad am Untermain. In der Nacht zum Montag wird es allerdings richtig frisch. In Nord- und Ostbayern gibt es gebietsweise auch leichten Frost. Am Montag erreicht die Temperatur zehn bis 16 Grad. Am Dienstag ist es nach Auflösung von zum Teil recht zähem Nebel heiter, gebietsweise hält sich auch starke hochnebelartige Bewölkung. In der Nacht zum Mittwoch ist es im Norden teils stark bewölkt mit etwas Regen, sonst vielfach wolkenarm, örtlich bildet sich Nebel. Von Mittwoch bis Samstag setzt sich das ruhige Herbstwetter zunächst fort. Stärkere Bewölkung kann etwas Regen bringen. Die Temperatur in der kommenden Woche bewegt sich zwischen 10 bis 15 Grad. red

M Bauernregeln Glaubt man den Bauernregeln, ist's nach dieser Woche wohl vorbei mit dem goldenen Herbst: „An Hedwig (15. Oktober) bricht der Wetterlauf und hört das gute Wetter auf.“ red

Bayreuth und Obernsees eh schon ein Draufzahlgeschäft. Der Unterschied: Während die LohengrinTherme in der Wagnerstadt mangels entsprechender Angebote von Haus aus keinen Wert auf eine kinderfreundliche Familienbadewelt legt, sondern mehr auf die Seniorenkarte setzt, ist Obernsees

– bisher – der Familenbadetempel schlechthin in der Region. Ohne dabei auch nur annähernd in den Bereich schwarzer Zahlen zu kommen. Das streng als Familienbad konzipierte CabrioSol könnte der im Rettungsring dahindümpelnden Therme die Gäste rauben. Durchaus pikant angesichts der Tat-

sache, dass der Kreistag den Pegnitzern mal so eben eine Million als Finanzspritze für ihr 17-Millionen-Projekt bewilligt hat. Dies jedoch vielleicht in weiser Voraussicht: Hat doch das CabrioSol durchaus das Zeug dazu, langfristig als Publikumsmagnet zu wirken, meint Stefan Brand

Das Sonntagswetter in der Region N W

Kulmbach

5

O

S

15 ° 1°

Bischofsgrün

12 ° 4°

Bayreuth

13 ° 3°

Hollfeld

15 ° 1°

Pegnitz

Speichersdorf

13 ° 3°

13 ° 4°

Die nächsten Tage in Bayreuth Montag

14 ° 2°

Dienstag

12 ° 2°

Mittwoch

11 ° 2°

Donnerstag

10 ° 2°


Seite 3

Sonntag, 10. Oktober 2010

WIR VON HIER

Cheerleader-Casting

Wilde Kätzchen

G

ut, es hätten mehr sein können, aber unzufrieden ist Sarah Israel deshalb nicht. Die Trainerin der Bayreuther Cheerleader Wildcats freut sich über die möglichen Neuzugänge, die gestern zum Casting antraten. Dass Cheerleaden mehr ist als gut aussehen und

in knappen Höschen rumzuhüpfen, bewies sich gestern schon beim Training. Tänze und Stunts einstudieren Bald ist es soweit: Ab 16. Oktober ist das CabrioSol für alle ist schweißtreibender Sport. geöffnet. Foto: Münch Zum Dank gab's Lob von der Jury und ein Dankeschön vom BBC, für den die Wildcats Stimmung machen. M us

Delfin Thümmler

So soll es sein: Ein Testlauf zur rechten Zeit kann Ärger sparen, bevor der Ernstfall eintritt. Bei der inoffiziellen Eröffnung des neuen Pegnitzer Ganzjahresbades war man gestern schnell einer Reihe von Schwachstellen auf der Spur.

D

as Fazit der rund 500 geladenen Gäste lautete am EnViel Training ist nötig, damit die Tänze richtig sitzen und de dennoch: Eine nasse und die Stunts spektakulär aussehen. Einen ersten Eindruck zugleich echt runde Sache. In der vom Cheerleader-Dasein erhielten die neuen Wildcats beim gestrigen Casting. Foto: Kolb Nacht vor dem in schönem Neu-

Lastzug brennt

Fahrer rettet sich in letzter Sekunde Flammen im Führerhaus seines Sattelzugs bemerkte ein 49-Jähriger am gestrigen Samstag gegen 3 Uhr, als er auf der A 9 Richtung Nürnberg unterwegs war. Er konnte seinen 40-Tonner, der mit Papier beladen war, gerade noch auf der Zufahrt zur Rastanlage Fränkische Schweiz anhalten, dann verließ er das Fahrzeug fluchtartig. Rasend schnell griff das Feuer auf den gesamten Lastzug über. Trotz des raschen Eingreifens der Feuerwehren Trockau und Pegnitz brannte das Fahrzeug völlig aus. Personen wurden nicht verletzt, der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen der Polizei mindestens 100.000 Euro. Die Brandursache dürfte ein technischer Defekt gewesen sein. Während der Lösch- und Bergungsarbeiten mussten die Zufahrt zur Rastanlage und der rechte Fahrstreifen in Richtung Nürnberg gesperrt werden. M red

deutsch als Pre-Opening bezeichneten Eröffnungsevent für das CabrioSol mit Vertretern aus Stadtrat, Vereins- und Schulwelt fiel mal so eben die Heizung aus. Und so waren Nichtschwimmer- und Lehrschwimmbecken mit 25 Grad Wassertemperatur ein wenig kühler als dies in Zukunft der Fall sein wird. Doch dies tat dem Bade- und Saunaspaß keinen Abbruch. Selbst Dauerzweifler am Konzept des Bades zeigten sich am Ende ebenso begeistert wie Bürgermeister Manfred Thümmler, der elegant im Delfinstil durchs 25-Meter-Becken pflügte. M Stefan Brand


WIR VON HIER

Sonntag, 10. Oktober 2010

Seite 4

Architekturwettbewerb Haus Wahnfried:

Alles, nur kein weißer Rauch Es ging so geheim zu wie bei der Papstwahl – nur dass am Ende kein Rauch aufstieg. Nach einer zweitägigen Klausur hat ein Preisgericht am Freitag die Gewinner des WahnfriedArchitektenwettbewerbs bekanntgegeben.

A

m Tisch saßen dabei nicht nur Architekten und Bauexperten, sondern auch Mitglieder des Bayreuther Stadtrats – als Sachpreisrichter: OB Michael Hohl, Bruno Hauck (CSU), Bernd Mayer (BG), Sigrid Engelbrecht (Grüne), Iris Jahn (JB/FDP) sowie Museumsdirektor Sven Friedrich. Die stellvertretenden Sachpreisrich-

2013, pünktlich zu Richard Wagners 200. Geburtstag, soll das neue Wagner-Museum fertiggestellt sein. Unser Bild zeigt den Siegerentwurf des Berliner Architekten Volker Staab aus der Park-Perspektive. Neben der wuchtigen Villa Wahnfried wirkt der dezente, eingeschossige Stahl-Glas-Neubau sehr zurückhaltend. Fotos: Stadt Bayreuth

ter aus der Mitte des Stadtrats waren: 2. Bürgermeister Thomas Ebersberger (CSU), Brigitte MerkErbe (BG), Jörg Grieshammer (SPD) und Gert Lowack (Grüne). Wolfgang Bayerlein (Hochbauamt) und Beate Kuhn, 3. Bürgermeisterin (SPD), waren ständig anwesende stellvertretende Fachbzw. Sachpreisrichter. Außerdem waren zahlreiche Sachverständige und – für die Familie Wagner – Iris Wagner und Verena LafferentzWagner bei der Tagung dabei. Und so kam die Entscheidung zustande: In M Platz 4: So wollten die Planer vom Büro marte architekten aus Weiler einer ersten Runde wurden alle 23 verbliebenen das Wahnfried-Museum gestalten.

Arbeiten (insgesamt gab es über 200 chen, Frankfurt, Amsterdam und Bewerbungen) gesichtet, dann gab Weimar, Kulmbach (H2M Architekes zwei Wertungsrunden. Keiner der ten), Ljubljana, Aachen und Weiler Preisrichter kannte dabei die Namen (Österreich). der Architekten – die Arbeiten wurDie 23 Entwürfe können ab morden, wie das bei Wettbewerben die- gen, Montag, zwei Wochen lang ser Art üblich ist, anonymisiert, um täglich zwischen 12 und 18 Uhr im Beeinflussungen zu vermeiden. Siegfried-Wagner-Haus besichtigt Am Ende lagen die drei ersten werden. M Gert-Dieter Meier Preisträger nach den Worten von OB Dr. Michael Hohl deutlich vorn – und zwar bei allen Preisrichtern. 20 von 22 stimmberechtigten Preisrichtern votierten für den Entwurf von Volker Staab, Berlin. Die 23 Architekturbüros, die am Wettbewerb M Platz 2: Der Entwurf der Stuttgarteilnahmen, kamen aus ter Architekten Wulf & Partner hätte Wien, Berlin und Mün- es fast geschafft.

M Platz 3: Die Hamburger Architekten vom Büro Daniel Za- M Platz 5: Der Entwurf von David Chipperfield aus Berlin – jsek haben ein unterirdisches Museum im Wahnfried-Gar- fast wie ein Klostergarten muten die Bauwerke entlang ten vorgeschlagen. der Wahnfried-Allee an.


Seite 5

WIR VON HIER

Sonntag, 10. Oktober 2010

Sonderausstellung: „Die 70er Jahre – Zeitgeist und Lebensgefühl“

Leben im bunten Jahrzehnt Knallige Farben und großflächige Muster, Hot Pants und Plateauschuhe an Männerfüßen, Schlagerwelle, Föhnfrisuren und Schlaghosen – es gab sie, die siebziger Jahre.

V

orsicht! Beim Besuch dieser Ausstellung werden alle zwischen 40 und 50 schlagartig in ihre Kindheit und Jugend zurückversetzt, etwaige Lachanfälle oder Anfälle von optischem Grusel inklusive: Das Industriemuseum Lauf eröffnet am heutigen Sonntag eine Sonderausstellung zum Eintauchen in die schillernde Alltagskultur der Seventies. Auf rund 500 Quadratmetern sind die Themengebiete Wohnen, Mode, Jugend, Erotik, Musik und Freizeit im Original zu erleben. Beispielsweise in der perfekt inszenierten Schaufensterpassage lässt die 70er-Boutique den Betrachter schmunzeln, ein Fernsehgeschäft repräsentiert mit Schallplatten den Takt der Zeit, im Außengelände stellt eine Straßenszene mit Ente, Mokick und Bonanzafahrrad die 70er nach. Und über allem liegt sie: Die Erinnerung an die letzte ausgeprägte Stilepoche des 20. Jahrhunderts. M Brigitte Holtmann

Industriemuseum Lauf Sichartstraße 5 bis 25, 91207 Lauf a.d. Pegnitz Die Sonderausstellung läuft bis einschließlich 11. September 2011. Während des gesamten Zeitraums bietet das Industriemuseum Führungen für Gruppen sowie ein museumspädagogisches Aktionsangebot an. Geöffnet: Mittwoch bis Sonntag, 11 bis 17 Uhr. Eintritt: Erwachsene 5 €, Kinder 2,50 €, Familienkarte ab 6 €. www.industriemuseum-lauf.de

Highlight der Ausstellung sind vier begehbare Wohnräume (Bild oben: Wohnzimmer, und ein „Muss“ – der Partykeller), die das Lebensgefühl einer ganzen Generation zum Leben erwecken. Fotos: Industriemuseum Lauf


WIR VON HIER

Biertransport mit Kleinbrauer Christian Mann am Geißmarkt (um 1965).

Sonntag, 10. Oktober 2010

Seite 6

Die Beckenwirtschaft Mann in der Friedrichstraße (um 1910).

Die Manns-Brüder bierseligen Angedenkens

Ihr Doppelbock war buchstäblich umwerfend A

uf ihr Bier schworen einst ungezählte Stammtischbrüder und vor allem Generationen von durstigen Pennälern. Berühmt-berüchtigt war ihr Doppelbock mit einer geradezu sagenhaften Stammwürze von 21 Prozent, dessen Wirkung auch auf trainierte Gäste buchstäblich umwerfend war. Der ältere der beiden Manns-Brüder, der Christian, war ein gescheiter Kopf mit viel Mutterwitz, der für jede Situation den passenden Spruch parat hatte. „Brödla hamma net, bloß Labla“, pflegte er mit eigenartigem Sarkasmus zu sagen. Oft kam ihm das Kürzel „ZMF“ über die Lippen, was im Klartext hieß: „Zahlen macht Freude.“ Die andere Formel beim Abkassieren der Zeche lautete:

Heute erinnern wir uns an ein unnachahmliches Brüderpaar, das durch sein Wirtshaus und sein selbst gebrautes Beckenbier fast schon Kultstatus genoss: an die Brüder Christian und Paul Mann in der Friedrichstraße.

„Für kleinere gastronomische Bemühungen erlaube ich mir, fünf Mark achtzig zu liquidieren.“ Das hatte er sich von den Ärzten abgeschaut, die bei ihm als Stammgäste verkehrten. Gar nicht leiden konnte es der Christian, wenn ein Gast ihn drängelte. „Jetzt tust erscht amol abschwitzn“, erklärte er ihm mit überlegenem Lächeln, und der Quengler musste dann garantiert eine halbe Stunde auf sein Seidla warten. Nicht nur bei Schülern und Stu-

denten war der Mann sozusagen Kult, auch mancher Lehrer liebte das Mann-Bier – vielleicht sogar mehr, als ihm guttat. Ein Pädagoge der benachbarten Städtischen Handelsschule wurde deswegen sogar mit einem Spitznamen bedacht: Es war der „Hull“ – so genannt, weil er so manches Mal einen Schüler zum Mann abkommandierte mit den Worten: „Hull’ma amol a Seidla Bier.“ Es waren halt doch gemütlichere Zeiten. Jahrhundertealt war die Familien-

tradition der Manns als Bäcker und Bierbrauer. Sie endete im Jahr 1971 mit dem überraschenden Tod von Christian, dessen Bruder Paul danach wenig Lust verspürte, alleine weiterzumachen. Dafür wurde er steinalt. Inzwischen hat die Gaststätte Mann unter Hans Hacker (BecherBräu) an alter Stelle in der Friedrichstraße eine Art Renaissance erfahren. Und die „Manns-Brüder“, die als Stammtisch-Veteranen lange Zeit im Exil ihre Seidla tranken, sind in ihr altes Paradies zurückgekehrt. Ihre einstigen Konterfeis hängen noch als Scherenschnitte an der Wand, angefertigt vom 1983 verstorbenen „Schnurri“, dessen Geist noch über den Biertischen schwebt. M

Die Scherenschnitte der „Manns-Brüder“, angefertigt vom Kunstmaler „Schnurri“ (um 1975).

Fotos: Mayer


Seite 7

NACHRICHTEN

Sonntag, 10. Oktober 2010

Dramatische Rettungsaktion

Explosion setzt Fähre in Brand

B

eim Brand einer Ostseefähre vor der Insel Fehmann wurden 28 Menschen, darunter ein Säugling, verletzt. Drei schwer Verletzte wurden mit Marinehubschraubern in Kran-

kenhäuser geflogen, die restlichen rund 250 Passagiere wurden von einer anderen Fähre aufgenommen. Eine Explosion löste am Samstag auf der Fahrt von Kiel ins litauische

Klaipeda gegen Mitternacht das verheerende Feuer aus. Spezialisten konnten das auch nach Stunden noch brennende Schiff in dänischen Gewässern ankern. Das Innenministerium in Schles-

wig-Holstein schließt einen Terroranschlag aus. Ursache des Brandes sei wohl ein technischer Defekt in einem Lastwagen gewesen, der auf der Fähre transportiert wurde. M red

CSU Oberfranken:

„Multikulti ist tot“ Ohne den Namen des Bundespräsidenten zu nennen, wusste jeder, dass Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg auf Christian Wulff und dessen jüngste Islam-Äußerungen anspielte. „Das Gespräch mit anderen Kulturen darf nie zur Relativierung der eigenen führen“, sagte zu Guttenberg beim Parteitag der CSU Oberfranken. Wulff hatte vor kurzem erklärt, er sei auch der Bundespräsident der in Deutschland lebenden Muslime, und damit für Kritik gesorgt. Jetzt forderte zu Guttenberg, Werte der christlichen Kultur „nicht verdruckt, sondern mit offenem Herzen nach außen zu tragen“. Es müsse immer wieder in Erinnerung gerufen werden, dass die Wurzeln des Abendlandes nun mal im Christentum lägen. Bayerns Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer pflichtete ihm bei. Menschen aus nicht-christlichen Kulturen müssen die deutsche Alltagskultur akzeptieren. „Die Realität hat gezeigt: Multikulti ist tot. Töter kann es gar nicht sein.“ M red

Drogenfund

Hasch im Gepäck Gleich zweimal bewiesen die Beamten der Polizeiinspektion Kulmbach einen guten Riecher: Bei Kontrollen fanden sie in einem Auto einen kleineren Brocken Haschisch, ein Radfahrer hatte Marihuana dabei. Die betreffenden Personen hatten die Drogen nicht nur im Gepäck, sie hatten auch selbst einiges eingeworfen. M red

Dr. med. Christiane Ittner-Hofmann

Dr. med. Armin Lüschow

· · · ·

· Internist · Sonographie · Geriatrie

Allgemeinmedizin Sportmedizin Schmerztherapie Akupunktur


WIR VON HIER JUSTIZ

Schulstress Wer hat diesmal Scherereien im Gericht? Eine Mami im Stress, die Mitte Juni unterwegs war, um ihr Töchterchen von der Schule abzuholen. Und am Pfaffenfleck unsanft aufgehalten wird: Ein Mercedesfahrer nimmt ihr die Vorfahrt und kracht seitlich in ihren Polo. An sich eine völlig klare Schuldfrage – den Unfall hat der Mann im Benz verursacht. Trotzdem gibt die Frau im Polo Gas und macht sich aus dem Staub. Die Folge ist ein Strafbefehl wegen Unfallflucht, denn ein jeder Unfallbeteiligter hat bis zur Klärung an der Unfallstelle zu warten. Gegen die 1400 Euro Geldstrafe und das dreimonatige Fahrverbot legen die Polofahrerin und ihr Anwalt Friedrich Stöhr Einspruch ein. Im Prozess bei Amts-

richterin Christiane Breunig schildert die Mami ihre Zwickmühle: Die zehnjährige Tochter sei „etwas verzartelt“ und wegen des Handyverbots an der Schule habe sie das Kind nicht verständigen können. Und weil der Polo trotz des heftigen Schadens (5000 Euro) fahrbereit war, fuhr sie zur Schule, lud ihr Kind ein und kehrte zur Unfallstelle zurück – eine Minute, ehe die Polizei eintraf. Eine derartige Unfallflucht hat die Richterin in über 20 Jahren noch nicht verhandelt. Weil die Mami eigentlich das Opfer war, weil sie von ihrer Flucht nichts als Scherereien hatte, bleibt die Geldstrafe vorbehalten und das Fahrverbot wird aufgehoben. Ob bei der Fahrt zur Schule und zurück zum Pfaffenfleck die Tempolimits eingehalten wurden, ist ungeklärt. Manfred Scherer

Sonntag, 10. Oktober 2010

Seite 8

Über 500 Menschen nehmen Abschied von einer Kletterlegende

Servus, Kurt Sein Absturz am 26. September – ein Schock für die Kletterszene. Einer, dem das Freiklettern in Fleisch und Blut übergegangen zu sein schien, stürzt an einem „harmlosen“ Klettersteig?

I

m Herzen des Frankenjuras, an einem seiner Lieblingsplätze, der Muschelquelle vor dem Felsmassiv Glatte Wand bei Streitberg (Gemeinde Ebermannstadt) im Landkreis Forchheim haben am Samstagnachmittag über 500 Menschen Abschied von Kurt Albert genommen. Bei schönstem Kletterwetter versammelten sich Weggefährten, Freunde, Verwandte und Anhänger des Klettersports, um dem Kletterprofi noch einmal öffentlich zu gedenken. An der Glatten Wand hing ein Porträt des leidenschaftlichen Bergsportlers im Großformat. Am Fuß der Felswand erinnerten zwei Fotos vor einem Stein mit Bandschlinge, Karabiner und Sicherungsgerät an den Freikletterpionier, der sein Leben nach einem 18 Meter tiefen Sturz am Hohenglücksteig verlor. Noch immer kann die Polizei die genaue Unfallursache nicht benennen. Noch immer ist nicht klar, ob er sich nicht in das Stahlseil eingehängt hatte oder welcher Sicherungsfehler ihm möglicherweise sonst unterlaufen sein könnte, sagte der Sprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz, Thomas Plößl, am Freitag. Vor Kurt Alberts Lieblingstour, dem Tower of Power, traf sich die Kletterszene zu einer bewegenden Abschiedsfeier, die später in einem

Festzelt in Muggendorf und einem szenischen Rückblick auf das Leben des Kletterprofis fortgesetzt wurde. „Unbegreiflich und unfassbar“ nannte Norbert Sandner den Tod seines Freundes, der nie ohne Backup-Sicherung losgezogen sei. „Ausgerechnet am Hohenglücksteig“, mit dem ihn eine Art Hassliebe verbunden habe, sei Albert tödlich abgestürzt, „gerade er, eine Sportkletterlegende“. Weltweit hat

M Zur Person Kurt Albert wurde 1954 geboren und begann im Alter von 14 Jahren in Nürnberg mit dem Klettern. Als 17-Jähriger erklomm er den Walkerpfeiler, ein Jahr später die EigerNordwand. Nach seinem ersten Trip ins Elbsandsteingebirge 1973 widmete er sich dem Freiklettern.

In der Fränkischen Schweiz begann er, bestehende Routen freizuklettern. 1975 markierte er seine erste „befreite“ Route – rotpunkt. Patagonien, Venezuela, Karakorum, China, Indien, Kanada: Kaum eine bergige Ecke der Welt, die er nicht erkundet hat. red

der Absturz für Aufsehen gesorgt und ein großes Medienecho ausgelöst. „Ich bin noch immer sprachlos über das, was passiert ist“, bekannte Ari Clols, ein Freund Alberts. Es sei unglaublich, wie viele Leute an diesem viel zu frühen Abschied Anteil nehmen würden. Viele Klettergrößen wie Holger Heuber, Stefan Glowacz oder Jerry Moffatt erwiesen ihrem Kletterfreund und Expeditionspartner die letzte Ehre. Einem Menschen, „der seine Freiheit immer und mit aller Macht verteidigt hat“. Horst Albert, der Bruder des Verstorbenen, hat ein Spendenkonto eingerichtet unter Stichwort „Servus Kurt“, V. Rochow & Partner, Kurt Albert, Castellbank Nürnberg, BLZ 790 300 01, Konto Nummer 040 007 20. Das Geld wird für einen gemeinnützigen Zweck gespendet. M Ute Eschenbacher


SPORT

SONNTAG in FRANKEN

Sonntag, 10. Oktober 2010

Seite 9

M Regen und Regen: „Formel nass“ in Japan (Foto) – Seite 10 M Gießen und Bayreuth: Gegner in der Bundesliga – Seite 11 M Licht und Schatten: Altstädter verlieren in Bamberg – Seite 12 M Tore und Gegentore: HaSpo-Team 28:27 gegen Ottobeuren – Seite 13

Nach dem 3:0 gegen die Türkei

Anerkennung der Kanzlerin „Absolut zufrieden“ mit der Leistung seiner Mannschaft beim 3:0 gegen die Türkei in der Fußball-EM-Qualifikation ist Joachim Löw ins Berliner Teamhotel zurückgekehrt.

D

er Bundestrainer analysierte das „halbe Auswärtsspiel“ im Olympiastadion der deutschen Hauptstadt so: „Wir haben das Spiel dominiert und verdient gewonnen.“ Mit neun Punkten führt Deutschland die EM-Qualifikationsgruppe A jetzt souverän an. Mit einem weiteren Erfolg am Dienstag beim Außenseiter Kasachstan (Spielbeginn ist um 17 Uhr, live in der ARD) könnte das Team mit einem beruhigenden Punkte-Polster überwintern. Mesut Özil (unten rechts mit Thomas Müller) hat sich im Spiel verletzt. Wegen der Knöchel-Prellung wird er heute nicht trainieren. Özil, der von den türkischen Fans gnadenlos ausgepfiffen worden war und für

das zweite Tor des DFB-Teams gesorgt hatte, war nach der Partie sofort intensiv behandelt worden. Somit konnte er auch keine Auskunft geben, wie er die Unmutsbekundungen der rund 40.000 türkischen Anhänger empfunden hatte. Die Pfiffe und Buhrufe galten Özils Entscheidung, nicht für das Land seiner Vorfahren (Türkei), sondern für sein Geburtsland Deutschland zu spielen. „Mesut hat sich dadurch nicht beeinflussen lassen“, erklärte Löw. „Es ist manchmal so, dass Spieler ausgepfiffen werden – damit muss man umgehen können.“ In der Kabine hatten nach dem Spiel Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Christian Wulff persönlich ihre Glückwünsche an Löw und das Team überbracht. Merkel hielt sogar eine Rede. Ersatztorwart Tim Wiese bedankte sich im Namen der Mannschaft. „Die Mannschaft hat unglaublichen Willen gezeigt und viel Lauffreude“, kommentierte Löw die Partie. Er lobte die deutschen Fans: „Man hat sie trotz der Türken gehört.“ M red

Stimmung bleibt friedlich

Die Kreuzberger Nacht ist ruhig Die Berliner Polizei hat nach dem EM-Qualifikationsspiel zwischen Deutschland und der Türkei (3:0) im Olympiastadion am Samstagmorgen eine positive Bilanz gezogen.

B

erlin erlebte eine ruhige Fußballnacht. Nach dem Abpfiff seien die Fans beider Nationalteams am späten Freitagabend friedlich nach Hause gegangen, sagte eine Polizeisprecherin. Es habe kaum nennenswerte Zwischenfälle gegeben. 14 Personen seien unter anderem wegen Körperverletzung und Abbrennens von Feuerwerkskörpern festgenommen worden. Darüber hinaus habe es keine be-

sonderen Vorkommnisse gegeben. Schon am Abend hatten Polizeisprecher berichtet, dass die Stimmung fröhlich und ausgelassen gewesen sei. Autokorsos, die in der Vergangenheit nach Spielen der beiden Mannschaften den Verkehr auf dem Kurfürstendamm für längere Zeit lahmgelegt hatten, blieben laut Polizei diesmal aus. 74.244 Fans hatten sich im ausverkauften Olympiastadion das Spiel angesehen. Beim Public Viewing auf dem Kreuzberger Oranienplatz, Deutschlands größter Fußballparty an diesem Abend, drängten sich 4000 Fans. Die Eingänge zu dem Fest hatten bereits kurz vor Spielbeginn wegen Überfüllung geschlossen werden müssen. Auch in Kreuzberg verlief die Nacht nach dem wichtigen Qualifikationsspiel ruhig. M red


SPORT

Sonntag, 10. Oktober 2010

Seite 10

Großer Preis in Japan

Formel nass

ie Strecke stand am Samstag derart unter Wasser, dass zum zweiten Mal in der Formel-1-Geschichte die Entscheidung über die Startaufstellung dem Wetter zum Opfer fiel. Das Qualifying sollte nun an diesem Sonntag um 10 Uhr Ortszeit (3 Uhr MESZ), also fünf Stunden vor dem Start zum Rennen, nachgeholt werden. Das Rennen in Japan ist der

16. WM-Lauf, ihm folgen drei weitere. In der WM hat Sebastian Vettel 21 Punkte hinter Mark Webber noch Titelchancen. Die Rennleitung entschied sich nach dreimaliger Verschiebung des Ausscheidungsfahrens für die Absage. Vor sechs Jahren erfolgte an gleicher Stelle die Absage der Qualifikation wegen einer Taifun-Warnung. Bereits beim Training am Samstagvormittag hatten fast alle Piloten um WM-Anwärter Sebastian Vettel auf eine gezeitete Runde verzichtet. Lediglich Jaime Alguersuari aus Spanien im Toro Rosso und der Wersauer Timo Glock im Virgin hatten sich für eine Runde unter vermeintlichen Rennbedingungen entschieden. M red

Reiter-WM

Handball: Champions League

Fußball-EM

Finale ohne Nagel

Starke Keeper

Matthäus: Beginn des Unmöglichen

Land unter auf der Formel1-Strecke von Suzuka in Japan! Die Qualifikation zum Großen Preis (heute, 8 Uhr MESZ) musste wegen Dauerregens gestern verschoben werden.

D

Carsten-Otto Nagel (Wedel) hat bei der WM in den USA als Fünfter das Finale der besten Vier knapp verpasst. Auf Corradina unterlief dem 48-Jährigen ein Fehler. Marcus Ehning (Borken) kam auf Rang 16. M red

M BUNDESLIGA 1. ( 1.) 2. ( 2.) 3. ( 3.) 4. ( 5.) 5. ( 7.) 6. ( 4.) 7. ( 8.) 8. ( 6.) 9. (10.) 10. (13.) 11. (14.) 12. ( 9.) 13. (12.) 14. (11.) 15. (16.) 16. (15.) 17. (17.) 18. (18.)

Der aktuelle Stand 1.FSV Mainz 05 7 Borussia Dortmund 7 Hannover 96 7 Bayer 04 Leverkusen 7 SC Freiburg 7 1899 Hoffenheim 7 Hamburger SV 7 VfL Wolfsburg 7 FC St. Pauli 7 Eintracht Frankfurt 7 1. FC Nürnberg 7 FC Bayern München 7 Werder Bremen 7 1. FC Kaiserslautern 7 Borussia M'gladbach 7 1. FC Köln 7 FC Schalke 04 7 VfB Stuttgart 7

18: 7 18: 5 11: 8 15:12 11:11 13:10 12:11 12:11 8: 8 11: 9 7: 8 5: 8 11:16 9:13 11:20 7:13 8:14 12:15

21 18 13 12 12 11 11 10 10 9 9 8 8 7 6 5 4 3

Der nächste Spieltag, Freitag (15.10.) 1. FC Köln - Borussia Dortmund Samstag (16.10.) Bayern München - Hannover 96 Schalke 04- VfB Stuttgart Werder Bremen- SC Freiburg FSV Mainz 05- Hamburger SV FC St. Pauli- 1. FC Nürnberg VfL Wolfsburg- Bayer 04 Leverkusen Sonntag (17.10.) 1. FC Kaiserslautern- Eintracht Frankfurt 1899 Hoffenheim- Borussia Mönchengladbach

Niederlage für den HSV Hamburg, Sieg für die SG Flensburg-Handewitt – die gestern beschäftigten Clubs aus der Bundesliga schnitten unterschiedlich ab.

E

ine Woche nach dem 29:22 gegen HCM Constanta feierten die Flensburger gestern Abend mit dem überzeugenden 35:23 (18:9) beim noch erfolglosen Team von Bosna Sarajevo in ihrem dritten Spiel der Gruppe D den zweiten Sieg. In der Dvorana-Mirza-Arena waren Lasse Svan Hansen (10/1) und Anders Eggert Jensen (7/5) die erfolgreichsten Werfer beim Sieger. Die Gäste legten die Basis für ihren Sieg durch eine überragende erste Halbzeit, in der allen voran Hansen und Eggert Jensen einen NeunTore-Vorsprung herauswarfen. Hinzu kam, dass Torhüter Dan Beutler erneut ein starker Rückhalt war. Erst 30:33 bei MKB Veszprem, nun ein 30:32 (15:16) beim dänischen Vizemeister KIF Kolding – der

Fahrt durch eine Wasserwand: Timo Glock im Virgin. Foto: dpa

HSV Hamburg droht in Gruppe B den Anschluss zu verlieren. Bester Werfer beim HSV war vor 2800 Zuschauern in der Tre-For-Arena Blazenko Lackovic mit sieben Toren, für Kolding trafen der Ex-Flensburger Lars Christiansen und Ratko Nikolic (je 6) am besten. Die Hamburger legten konzentriert los und erspielten sich schnell einen komfortabel scheinenden 11:7-Vorsprung (16.). Doch angetrieben von Christiansen, ließen die Gastgeber in der Folge nicht locker, holten Tor um Tor auf und gingen mit dem Pausenpfiff durch Nikolic erstmals in dieser Begegnung in Führung. Bis zum 18:15 (33.) trafen die Dänen sechs Mal in Serie. Die Norddeutschen verloren nun ihre Linie, zudem scheiterten sie wiederholt am überragenden Ole Erevik im KIF-Tor. Auf der anderen Seite konnten sich der anfangs starke Keeper Per Sandström und der nur kurz aufgebotene Johannes Bitter selten gegen die wie entfesselt aufspielenden Dänen in Szene setzen. M red

Bulgarien feiert den ersten Sieg in der EM-Qualifikation als Beginn eines neuen Zeitalters. „Die Ära Matthäus startete mit einem Sieg gegen Wales“, verkündete das Staatsfernsehen (BNT) auf seiner Internetseite nach dem 1:0-Sieg in Cardiff. Es war für den deutschen Rekord-Nationalspieler das Debüt auf der Trainerbank des Balkanlandes. „Es ist kein einfacher Weg“, sagte Matthäus. „Aber ich bin nach Bulgarien gekommen, um das Unmögliche möglich zu machen.“ Bulgariens Presse lobte am Samstag den Sieg der bulgarischen „Löwen gegen die Drachen“ aus Wales. „Neues Selbstbewusstsein unter deutschem Kommando“, erkannte die Zeitung „24 Tschassa“. Kommentatoren führten den Erfolg auch auf das intensive Training unter Matthäus unmittelbar vor dem Spiel in Cardiff zurück. In 24 Stunden hatte der deutsche drei Trainingseinheiten angesetzt. Ein intensiveres Trainingsprogramm vor einem Länderspiel habe es in Bulgarien noch nie gegeben, hieß es. M red


Seite 11

SPORT

Sonntag, 10. Oktober 2010

BBC Bayreuth spielt heute in Gießen – Tim Nees sagt:

Aufgepasst – auf ...

„Platz nach oben“ A

Zachery Peacock

kommen. Wenn wir es zulassen, dass Gießen wie zuletzt gegen Bonn in Fahrt kommt, dann werden wir es verdammt schwer haben.

m heutigen Sonntag um 17.00 Uhr gastiert der BBC Bayreuth in seinem zweiten Saisonspiel in der BasketballBundesliga bei den LTi Gießen 46ers. Der „Sonntag in Franken“ fragte bei Assistant Coach Tim Nees (Foto) nach.

Was waren die wichtigsten Erkenntnisse aus der Saisonauftaktniederlage in Braunschweig? Wir haben uns in Braunschweig ordentlich präsentiert, haben aber noch Platz nach oben. In der Verteidigung haben wir solide agiert und uns im Angriff gute Wurfpositionen erarbeitet. Die Trefferquote, insbesondere der Centerspieler wie Koko Archibong und Jared Reiner, war jedoch wenig zufriedenstellend. Wie schon gesagt: Die Wurfauswahl war in Ordnung, nur das Wurfglück hat leider gefehlt. Es ist wichtig, dass beide weiterhin intensiv trainieren, dann werden auch die Würfe wieder durch den Ring fallen. Ich

M BASKETBALL TB Bonn - BG Göttingen TBB Trier - Tigers Tübingen Ludwigsburg - Gießen 46ers Oldenburg - Braunschweig Mitteld. BC - Bremerhaven Phoenix Hagen - Bask. Bamberg 1. ( 1.) Bremerhaven 2. ( 6.) Bask. Bamberg 3. ( 2.) Gießen 46ers 4. ( 3.) Bask. Oldenburg 5. ( 4.) Artland Dragons 6. ( 7.) BG Göttingen 7. ( 8.) TB Bonn 8. ( 5.) Phoenix Hagen 9. ( 9.) P. Braunschweig 10. (10.) TBB Trier 11. (11.) Alba Berlin 12. (12.) Skyl. Frankfurt 13. (13.) BBC Bayreuth 14. (14.) Mitteldeut. BC 15. (15.) SSV Ulm 16. (16.) Tigers Tübingen 17. (17.) Ludwigsburg 18. (18.) Giants Düsseldorf

2 2 2 2 1 2 2 2 2 2 0 1 1 1 1 2 2 1

97:83 68:63 58:64 72:68 78:86 65:71

182:148 141:124 139:128 142:135 70: 55 153:143 167:158 154:147 136:133 114:133 0: 0 67: 70 61: 68 78: 86 59: 70 139:157 113:134 70: 96

4:0 4:0 4:0 4:0 2:0 2:2 2:2 2:2 2:2 2:2 0:0 0:2 0:2 0:2 0:2 0:4 0:4 0:2

Frankfurt - Düsseldorf heute, 15.00 Uhr Mitteldeut. BC - Hagen heute, 16.30 Uhr Bambegr - Brmerhaven heute, 17.00 Uhr Braunschweig - Ulm heute, 17.00 Uhr Artland - Oldenburg heute, 17.00 Uhr Gießen - BBC Bayreuth heute, 17.00 Uhr Göttingen - Ludwigsburg Mittwoch Bamberg - Frankfurt Mittwoch Bayreuth - Göttingen Freitag

bin überzeugt, dass wir hier kein fundamentales Problem haben, da war einfach viel Pech im Spiel. Wie schätzt du die LTi Gießen 46ers ein? Wir haben Gießen ausführlich beobachtet. Es ist eine sehr ausgeglichene Mannschaft, in der uns fast jeder Spieler gefährlich werden kann, wenn wir sie zur Entfaltung kommen lassen. Wie sieht das Erfolgsrezept gegen Gießen aus? In diesem Spiel wird es ganz besonders auf unsere gute Verteidigung und die Kontrolle des Rebounds an-

Siehst du es als Nachteil an, dass ihr zuerst zweimal auswärts antreten müsst? Natürlich ist es immer schön, gleich am Anfang der Saison vor den eigenen Fans zu spielen. Den Saisonstart mit zwei Auswärtsspielen empfinde ich aber nicht als Nachteil. Es ist so, wie es ist, und wir werden versuchen, das Beste daraus zu machen. Werden alle Spieler in Gießen einsatzbereit zur Verfügung stehen? Wir gehen davon aus, dass wir mit der kompletten Mannschaft an den Start gehen können. Auch Jared Reiner wird spielen, er ist derzeit allerdings aufgrund seiner Verletzungsprobleme erst bei geschätzt rund 70 Prozent seines Leistungsvermögens angelangt. Wir arbeiten intensiv daran, hier schnellstmöglich die 100 Prozent zu erreichen. M fk

RÄUMUNGSVERKAUF wegen Umbau

%

attraktive

20%– 50%

"!#

08. 10. – 14. 10. 10

auf alles

fußbewusst & schuhverliebt

Orthopädie-Schuh-Technik Orthopädie-Technik R i c h a r d - Wa g n e r - S t r a ß e 16 B a y r e u t h · Te l . 0 9 2 1 / 6 5 7 5 5

Aufgepasst heißt es heute Abend um 17.00 Uhr für die Korbjäger des BBC Bayreuth beim Gastspiel in Gießen nicht zuletzt auf diesen Spieler: Zachery „Zach“ Peacock. Der erst 22 Jahre alte, 203 cm große Power Forward avancierte vor Wochenfrist beim Gießener Überraschungserfolg gegen die favorisierten Telekom Baskets Bonn zum Matchwinner. „Zach ist ein vielseitiger Big Man, der so ziemlich alles mitbringt, was man für die Power Forward Position benötigt“, charakterisiert Gießens Headcoach Vladi Bogojevic den Neuzugang von der Georgia Tech University. „Er bringt Masse mit und hat einige Bewegungen in seinem Repertoire, kann sowohl mit dem Rücken zum Korb agieren als auch im Face-Up attackieren. Er hat einen guten Wurf aus der Halbdistanz und ist ein sicherer Freiwerfer.“ Mit 21 Punkten, sechs Rebounds und neun von neun Freiwürfen konnte das Kraftpaket die Herzen der 46er-Fans im Sturm erobern. Am Freitag beim Sieg in Ludwigsburg kam er auf 16 Punkte. M fk

Brose Baskets

Den dritten Sieg vor Augen Wesentlich besser als im Vorjahr (zwei Siege in acht Spielen) sind die Brose Baskets aus den Startlöchern gekommen. Nun winkt schon Sieg Nummer drei, wenn heute (17 Uhr) die Eisbären Bremerhaven nach Bamberg kommen. Es ist ein Duell der bisher noch Ungeschlagenen. Wie auch Gießen und Oldenburg gehören Brose Baskets und Eisbären zu den Teams mit vier Zählern. „Es waren sehr schwierige Umstände für uns ohne den verletzten John Goldsberry und mit einem Predrag Suput, der noch nicht wieder ganz fit ist“, sagte Trainer Chris Fleming über das 71:65 vom Freitag in Dortmund gegen Hagen. M JS


SPORT

Sonntag, 10. Oktober 2010

Seite 12

FC Eintracht Bamberg – Bayreuth 2:1

M LANDESLIGA NORD

Pickel ärgert SpVgg

SpVgg Selbitz - Alemannia Haibach 1:1 DVV Coburg - FVgg Bayern Kitzingen 1:1 SV Memmelsdorf - 1. FC Sand 0:1 Kickers Würzburg - ASV Rimpar 1:0 FC Viktoria Kahl - 1. FC Burgkunstadt 3:1 FT Schweinfurt - VfL Frohnlach 0:3 TSV Aubstadt - TuS Frammersbach 1:1 Neudrossenf. - Höchberg heute, 15 Uhr Hollfeld - DJK Bamberg heute, 15 Uhr

Am Tag der Unentschieden (vier in den fünf Spielen des Nachmittags) war auch Fußball-Bayernligist SpVgg Bayreuth einem Punkt nahe, doch es hat nicht sollen sein.

1. ( 1.) 2. ( 2.) 3. ( 5.) 4. ( 3.) 5. ( 4.) 6. ( 6.) 7. ( 7.) 8. ( 8.) 9. ( 9.) 10. (10.) 11. (11.) 12. (12.) 13. (13.) 14. (16.) 15. (14.) 16. (17.) 17. (15.) 18. (18.)

D

ie Mannschaft von Spielertrainer Ingo Walther schoss zwar erstmals seit dem 31. Juli, nach 446 Minuten, wieder ein Auswärtstor, doch Gastgeber FC Eintracht Bamberg behielt letztlich mit 2:1 (1:1) etwas glücklich die Oberhand. Dem Oberfranken-Derby – stolze 2255 Zuschauer waren zur Einweihung der Flutlichtanlage ins Fuchsparkstadion gekommen – folgt am kommenden Samstag (15 Uhr) für die Bayreuther gleich das nächste: Die SpVgg Bayern Hof gibt sich im Hans-Walter-Wild-Stadion die Ehre. Die Hofer holten gestern vom SV Seligenporten einen Punkt. Das Tor zum 2:2-Endstand erzielte Daniel Sam in der 88. Minute. Die Bamberger wussten nach diesem Resultat, dass sie mit einem Sieg die Nacht als Nummer eins der Liga verbringen würden. Doch schienen ihnen die „Wespen“ – mit derselben Mannschaft, die eine Woche zuvor gegen Seligenporten 3:3 gespielt hatte – einen Strich durch die Rechnung zu machen: Freistoß Fiedler,

M BAYERNLIGA Eintracht Bamberg - SpVgg Bayreuth 2:1 Seligenporten - SpVgg Bayern Hof 2:2 SV Schalding-Heining - FC Ismaning 2:2 TuS Regensburg - FC Schweinfurt 05 1:1 FC Ingolstadt 04 II - Würzburger FV 2:1 SV Heimstetten - TSV Buchbach 1:1 Unterhaching- Erlangen-B. heute, 15 Uhr Aindling - Großbardorf heute, 15 Uhr SpVgg Bayreuth - Hof 16.10., 15 Uhr 1. ( 4.) 2. ( 2.) 3. ( 1.) 4. ( 3.) 5. ( 5.) 6. ( 8.) 7. ( 6.) 8. ( 7.) 9. ( 9.) 10. (10.) 11. (11.) 12. (13.) 13. (12.) 14. (14.) 15. (15.) 16. (16.) 17. (17.) 18. (18.)

Eintracht Bamberg SV Seligenporten TSV Großbardorf Unterhaching II FC Ismaning FC Ingolstadt 04 II FSV Erlangen-Bruck Würzburger FV TSV Rain/Lech FC Schweinfurt 05 SpVgg Bayreuth Schalding-Heining 1860 Rosenheim TSV Aindling SV Heimstetten TuS Regensburg TSV Buchbach SpVgg Bayern Hof

14 14 13 13 14 14 13 14 13 14 14 14 13 13 14 14 14 14

25:22 29:24 29:20 23:14 29:22 31:21 28:22 23:23 21:15 19:20 20:25 21:27 14:16 16:16 17:22 13:20 14:29 18:32

27 26 25 24 24 22 21 20 18 18 17 17 16 15 13 12 11 9

VfL Frohnlach SpVgg Selbitz Kickers Würzburg FT Schweinfurt Alemannia Haibach 1. FC Sand TG Höchberg DJK Bamberg SV Memmelsdorf Neudrossenfeld 1. FC Burgkunstadt ASV Rimpar Bayern Kitzingen FC Viktoria Kahl DVV Coburg TuS Frammersbach ASV Hollfeld TSV Aubstadt

Kitzingen - Hollfeld Selbitz - Neudrossenfeld

14 14 14 14 14 14 13 13 14 13 14 14 14 14 14 14 13 14

39:14 27:13 31:17 35:25 30:22 30:12 21:10 31:23 21:18 26:24 19:28 23:39 18:21 18:36 19:30 7:19 12:28 10:38

36 30 28 27 27 26 22 20 20 18 15 15 14 12 10 9 9 3

16.10., 16 Uhr 16.10., 16 Uhr

M BEZIRKSOBERLIGA

Keine Chance, an den Ball zu kommen, hat hier der reuther Florian Jakl (rechts vorn). Jakl kam nicht ans Leder, wohl aber Pfann – 1:0 für Bayreuth durch das dritte Saisontor des Ex-Bambergers (21. Minute). Die Freude währte nicht lange. Nur fünf Minuten danach erwischte Görtler einen langen Ball aus dem Mittelfeld vor dem aus dem SpVgg-Kasten eilenden Essig und fabrizierte mit seinem elften Saisontreffer den Ausgleich. Walther reklamierte ein Bamberger Foul, fand aber beim Unparteiischen kein Gehör. Die Entscheidung fiel in der 61. Minute:

Wacker Trailsdorf - TSV Thiersheim 1:1 1. FC Strullendorf - TSV Meeder 5:0 SV Mitterteich - SpVgg Lettenreuth 1:2 FC Vorwärts Röslau - ASV Gaustadt 1:2 1. FC Trogen - FSV Bayreuth 0:0 BaySV Friesen - 1. FC Mitwitz 3:1 Foto: Bär Bayreuth-S. - Neustadt-W. heute, 15 Uhr Regnitzlosau - Mönchröd. heute, 15 Uhr

Kaisers Flanke vollendete Pickel (der zuvor zweimal den Pfosten getroffen hatte) zum 2:1. Pech für die Bayreuther: Kurz zuvor war Pfann im Eintracht-Strafraum gefoult worden, doch Schiedsrichter Friedrich (München) sah das wie in weiteren Szenen anders als die Spieler. Bayreuth: Essig – Karl, Walther, Fiedler, Gradl (81. Bock) – Hofmann – Herl, Jakl, Pfann – Eckert, Klaszka. M ab/JS

M FSV Bayreuth trotzt dem FC Trogen

Spitzenspiel gut, aber torlos Der FSV Bayreuth ist auch nach zwölf Spieltagen der Fußball-Bezirksoberliga ungeschlagen. Gestern Nachmittag erreichte die Mannschaft von Trainer Roland Grüner beim bisherigen Tabellennachbarn FC Trogen (nördlich von Hof) ein 0:0, das ihnen den zweiten Platz beließ. Punktgleich Dritter ist jetzt der ASV Gaustadt durch den 2:1-Erfolg in Röslau. Die Bayreuther, die alle ihre fünf Heimspiele bisher gewannen, haben in der Fremde damit von

sieben Spielen vier unentschieden gestaltet. Spielleiter Volker Beck: „Das war unsere beste Saisonleistung. Und alle im Team hatten daran ihren Anteil. Wir haben einem starken Gegner alles abverlangt und sogar die etwas besseren Chancen gehabt.“ Trogen gab erst zum zweiten Male nach dem 2:2 gegen Lettenreuth daheim Punkte ab. Der FSV trifft in genau einer Woche an der Prellmühle auf den FC Vorwärts Röslau. M JS

1. ( 1.) 2. ( 2.) 3. ( 5.) 4. ( 3.) 5. ( 4.) 6. ( 6.) 7. ( 8.) 8. ( 7.) 9. ( 9.) 10. (13.) 11. (11.) 12. (12.) 13. (10.) 14. (14.) 15. (15.) 16. (16.) 17. (17.)

SV Pettstadt FSV Bayreuth ASV Gaustadt 1. FC Trogen SV Mitterteich SpVgg Lettenreuth SV Friesen FC Vorwärts Röslau BSC Saas-Bayreuth 1. FC Strullendorf Wacker Trailsdorf TSV Thiersheim Neustadt-W. SG Regnitzlosau TSV Mönchröden 1. FC Mitwitz TSV Meeder

12 12 13 12 12 13 12 12 11 12 13 12 12 11 11 12 12

43:16 20: 6 21:11 28: 9 29:14 29:17 26:14 30:22 17:13 26:33 19:36 23:26 18:23 11:25 16:28 8:22 5:54

29 28 28 27 25 25 21 19 18 13 12 11 11 10 7 6 0

Lettenreuth - BSC BT-Saas 16.10., 16 Uhr FSV Bayreuth - Röslau 17.10., 15 Uhr

M BEZIRKSLIGA OST SV Gesees - SV Mistelgau 1:0 TSC Mainleus - SpVgg Oberkotzau 0:2 Wüstenselbitz - Selb-Plößb.heute, 15 Uhr Froschbachtal - Kulmbach heute, 15 Uhr Kirchenlaibach - Tirschenr. heute, 15 Uhr Hummeltal - Türk Hof heute, 15 Uhr Bayern Hof II - Wiesau heute, 15 Uhr Kasendorf - Bayreuth II heute, 15 Uhr Stadtsteinach - Selb 13 heute, 15 Uhr 1. ( 1.) 2. ( 2.) 3. ( 3.) 4. ( 8.) 5. ( 4.) 6. ( 5.) 7. ( 6.) 8. ( 7.) 9. ( 9.) 10. (10.) 11. (11.) 12. (12.) 13. (13.) 14. (14.) 15. (15.) 16. (16.) 17. (17.) 18. (18.)

SpVgg Oberkotzau 13 FC Tirschenreuth 12 TV Selb-Plößberg 12 SV Gesees 13 SSV Kasendorf 12 Kirchenlaib.-Speich. 12 SpVgg Wiesau 12 SpVgg Bayreuth II 12 TSC Mainleus 13 TSV Stadtsteinach 12 SV Mistelgau 13 Bayern Hof II 12 SpVgg Selb 12 FC Wüstenselbitz 12 SV Froschbachtal 12 SC Hummeltal 12 FC Türk Hof 12 VFB Kulmbach 12

32:19 31:16 28:22 19:15 35:23 31:24 31:29 36:22 25:21 14:14 22:24 21:32 18:27 32:42 28:34 19:25 23:36 14:34

28 24 23 23 22 22 21 20 16 16 16 14 13 13 12 11 11 3


Seite 13

SPORT

Sonntag, 10. Oktober 2010

M HANDBALL Großwallstadt - SV 08 Auerbach 34:30 HaSpo Bayreuth - TSV Ottobeuren 28:27 Rothenburg - SG DJK Rimpar 20:27 TSV Rödelsee - TSV Winkelhaid 34:20 TG Landshut - TB Roding 27:34 Erlangen - Fürstenfeldb heute, 15.30 Uhr Haunstetten - Lohr heute, 16.30 Uhr 1. ( 1.) TSV Rödelsee 4 123: 94 8:0 2. ( 2.) SG DJK Rimpar 4 111: 85 7:1 3. ( 5.) Großwallstadt 4 129:121 6:2 4. ( 7.) HaSpo Bayreuth 3 84: 80 5:1 5. ( 3.) SV 08 Auerbach 4 123:117 5:3 6. ( 4.) HC Erlangen II 3 91: 75 4:2 7. ( 6.) Rothenburg 3 73: 67 3:3 8. ( 8.) TSV Ottobeuren 4 95: 99 3:5 9. ( 9.) TSV Winkelhaid 4 107:128 3:5 10. (14.) TB Roding 4 97:111 2:6 11. (10.) TSV Lohr 3 74: 81 1:5 12. (11.) TSV Haunstetten 3 81: 92 1:5 13. (12.) Fürstenfeld. II 2 66: 74 0:4 14. (13.) TG Landshut 3 67: 97 0:6

Ganz wichtige Tore: Hannes Zerrenner.

Foto: Kolb

HaSpo Bayreuth – TSV Ottobeuren 28:27

Im Schlussspurt Der Favoritenschreck um den ehemaligen finnischen Nationalspieler Mikko Koskue verbreitete erneut Schrecken, aber am Ende jubelten dann doch die Bayreuther Handballer.

D

ie HaSpo-Männer setzten sich gestern in der Bayernliga vor rund 100 Zuschauern im Schulzentrum Ost mit 28:27 (15:12) gegen den TSV-Lohr-

Bezwinger TSV Ottobeuren durch, haben jetzt 5:1 Punkte auf dem Konto. Die Allgäuer profitierten in der zweiten Halbzeit zunächst von der hohen Fehlerquote der Gastgeber, die wie in den ersten beiden Spielen (Sieg in Erlangen, Heim-Remis gegen Lohr) bis zur Pause stark gespielt hatten. Doch einen Zwei-Tore-Vorsprung (26:24) brachte der

TSV Ottobeuren nicht in den Hafen, weil HaSpo-Torwart Tobias Niessner zwölf Sekunden vor dem Schlusspfiff einen Wurf von Stefan Bartenschlager meisterte und damit den knappen Vorsprung rettete. Für den hatte Hannes Zerrenner gesorgt, als ihm zunächst das 27:27 gelang und er dann nach glänzendem Zuspiel von Julian Ruckdäschel (nach absolvierten Examensprüfungen wieder dabei) erneut erfolgreich war. Mit vier Treffern (von insgesamt sechs) war Zerrenner der beste Schütze der Müller-Schützlinge in Halbzeit zwei. Michael Neumaier brachte wie Wilhelm Becker den Ball achtmal ins Ziel, wobei Becker vom Siebenmeterpunkt alle

fünf Versuche erfolgreich abschloss. Am kommenden Wochenende geht es für die Bayreuther nach Roding, dann kommt der TSV Haunstetten ins Schulzentrum Ost (23. Oktober, 17.30 Uhr). M hz

Junge Sterne

So Mercedes wie am ersten Tag.

Exklusiv im Auto-Scholz® Autopark: A 160 Coupé, EZ 11/09, 8 Tkm, grau, Klima, Radio-CD, ISOFIX, Sitzheiz.v., Licht-/ Sicht-Paket, uvm. €13.960,-A 180 BE*, EZ 7/09, 20 Tkm, schwarz, Klima, Radio-CD, RDW, ISOFIX, KomfortTelefonie, NSW, uvm. €14.390,—

EHC Bayreuth

A 180 CDI, EZ 9/09, 6 Tkm, grau, Klima, Sitzhzg. vorne, Radio-CD, SitzkomfortPaket, ISOFIX, uvm. €16.890,—

Gute Stimmung

B 180 BE*, EZ 9/09, 22 Tkm, schwarz, Radio-CD, Klima, Sitzhzg. vorne, Nebelscheinwerfer, ISOFIX, uvm. €18.650,—

Die ersten Punkte sind eingefahren – „das ist wichtig und gut; das hält die bisher so gute Stimmung im Team weiter hoch, und man sieht weiter positiv in die Zukunft.“ So kommentierte Trainer Sergej Tchoudinov das 6:3 des EHC Bayreuth in der EishockeyBayernliga gegen den EV Pfronten. Die nahe Zukunft – das ist das Spiel heute (18.30 Uhr) in Memmingen. Die Allgäuer gehören nach dem 4:7 in Erding zu den acht punktlosen Teams nach Runde eins. Sie erhoffen sich heute durch eine Freikarten-Aktion starke Fan-Unterstützung von den Rängen. M red

B 180 BE*, EZ 11/09, 26 Tkm, silber, Klima, Tempomat, Radio-CD, RDW, PTS, Licht- und Sicht-Paket, uvm. €19.990,— C 200 Kompressor, EZ 6/09, 12 Tkm, silber, Klima, Radio-CD, Regensensor, €23.990,— Sitzhzg. vorne, u.v.m. *BlueEFFICIENCY. Das Effizienz-Paket von Mercedes-Benz. www.auto-scholz.de/be

Autorisierter Mercedes-Benz Verkauf & Service Wolfsbacher Straße 10 · 95448 Bayreuth Tel. 09209 10-422 · verkauf@auto-scholz.de www.auto-scholz.de/autopark

M Aus der Welt des Sports Achter: Die deutschen Volleyballer haben die Weltmeisterschaft in Italien auf Rang acht beendet. Zuerst kassierte die Mannschaft ein 0:3 gegen Olympiasieger USA; dann unterlag sie auch im Spiel um Platz sieben gegen Bulgarien mit 0:3 (24:26, 24:26, 21:25). Erster: Die Hannover Scorpions haben in der Deutschen EishockeyLiga die Tabellenspitze erobert. Der deutsche Meister gewann am Samstag vor 3585 Zuschauern mit 6:3 (1:0, 4:2, 1:1) gegen die Adler Mannheim und feierte damit den dritten Sieg in Serie. Sieganwärter I: Golfprofi Martin

Kaymer spielt im schottischen St. Andrews heute mit um den Sieg. Der Mettmanner schob sich am Samstag auf den zweiten Rang hinter den weiterhin führenden Engländer John Parry. Mit insgesamt 205 Schlägen liegen Kaymer und der Spanier Alvaro Quiros nur zwei Schläge hinter Parry. Sieganwärter II: Der Weltranglistenerste Rafael Nadal (Spanien) erreichte das Endspiel des Tennisturniers in Tokio durch ein 7:6 (7:4), 4:6, 7:6 (9:7) gegen den Serben Viktor Troicki. Finalgegner ist der Franzose Gael Monfils (6:3, 6:3 gegen den Tschechen Radek Stepanek). red


ENERGIEBERATUNG

Sonntag, 10. Oktober 2010

Seite 14

Mit einem Vierkantschlüssel wird am Heizkörper das Entlüftungsventil geöffnet – und entlüftet, bis ein durchgängiger Wasserstrahl austritt.

Foto: Kai Remmers

Geldbeutel schonen und Umwelt schützen

Runter mit den Heizkosten So ganz langsam geht es nicht mehr ohne sie: Eine Heizung sollte jedoch optimal eingestellt sein, damit sie nicht unnötig Energie verschwendet.

I

m Heizsystem gibt es mehrere Flaschenhälse: Wenn Brenner und Umwälzpumpe nicht richtig funktionieren, die Nachtabsenkung falsch eingestellt ist oder die Heizkörper nicht entlüftet sind, wird es nicht richtig warm. Das geht dann richtig ins Geld. Aber auch, wenn das System einwandfrei funktioniert, gibt es immer noch beachtliches Sparpotenzial. Allein durch Feintuning ließen sich etwa zehn bis 20 Prozent Energieersparnis herausholen, sagt Aribert Peters vom Bund der Energieverbraucher. Spätestens jetzt sollte die Anlage optimal eingestellt werden, so der Experte. Anhand einer kurzen Checkliste stellen Hausbesitzer fest, ob es in der Anlage Probleme gibt: Macht sie Geräusche? Werden Heizkörper nicht richtig oder unter-

schiedlich warm? Heizen sich Räume unterschiedlich schnell auf? Außerdem sollte die Einstellung der Heizung überprüft und angepasst werden, wenn sich nach Baumaßnahmen der Wärmebedarf verändert hat.

Nachts sparen Auch die Nachtabsenkung wird beim Check unter die Lupe genommen. Normalerweise schaltet

sich der Brenner nachts aus, und die Heizung fährt herunter. Allein dadurch sparen Verbraucher etwa fünf Prozent Energie, hat der Bund der Energieverbraucher ausgerechnet. Um die Räume am nächsten Morgen wieder aufzuheizen, reicht in den meisten Fällen die normale Heizleistung aus. Sagt der Wetterbericht im Winter extrem kalte Temperaturen voraus, wird die Nachtabsenkung einfach manuell ausgeschaltet.

Defekte Umwälzpumpe Auch zu wenig Wasser in Leitungen und Heizkörpern kann Probleme machen. Anhand des Manometers neben dem Heizkessel lässt sich auch für den Laien leicht feststellen, ob genug Wasser im Heizsystem ist. Auch ein höherer Wasserfluss in den Heizkörpern ist ein Zeichen für zu wenig Wasser. Dann muss Wasser nachgefüllt werden. Kommt in den Heizkörpern gar kein Wasser an, kann die Umwälzpunkte defekt sein.

Problem Luft

„Ihr Spezialist für erneuerbare Energien” • Biomasse (Hackschnitzel, Holz, Pellets) • Wärmepumpenanlagen • Solaranlagen (Brauchwasser u. Heizungsunterstützt) • Photovoltaikanlagen zur Stromerzeugung

Manchmal gluckert es auch im Heizkörper. Das ist oft ein Zeichen für eingeschlossene Luft. Auch bei voll aufgedrehtem Thermostatventil erwärmt sich der Heizkörper dann im oberen Bereich nicht richtig. Er muss dann entlüftet werden – und zwar bis ein klarer, durchgängiger Wasserstrahl austritt. Danach wird gegebenenfalls Wasser nachgefüllt. M pr


Seite 15

Sonntag, 10. Oktober 2010

WIR VON HIER

Forschung in Bayreuth (51)

Wirtschaft in Zahlen Ein anderes Forschungsprojekt untersucht, inwiefern die von der amerikanischen Regierung Anfang 2009 in ihrem Konjunkturpaket diskutierte „Buy-American“-Klausel (zu Deutsch: Kauft amerikanische Waren) geeignet ist, die amerikanische Wirtschaft zu stärken und welche Auswirkungen dies auf die Handelspartner von Amerika hat.

Er interessiert sich für Standortentscheidungen von chinesischen Firmen: Professor Mario Larch ist Inhaber des Lehrstuhls für Empirische Wirtschaftsforschung an der Uni Bayreuth.

E

mpirische Wirtschaftsforschung ist der Versuch, wirtschaftliche Vorgänge in Zahlen darzustellen, erklärt der junge Bayreuther Professor. Die wirtschaftliche Theorie wird anhand von Daten überprüft, damit man eine Vorstellung bekommt, wie die Wirtschaft funktioniert oder um prognostizieren zu können.

Nachteile für alle

Wie viele Brötchen? Laut Larch kann man zum Beispiel anhand von empirischen Datenmodellen prognostizieren, wie viele Brötchen in einer Bäckerei täglich abgesetzt werden. Die Daten funktionieren dabei als Marktinformations-, Kontroll- und Steuerungsinstrument. In der Praxis heißt das, dass der Unternehmer anhand von Verkaufszahlen erkennt, an welchen Wochentagen und in welchen Jahreszeiten er welche Menge an Brötchen verkauft. Dementsprechend kann er seine künftigen Warenbestellungen genau planen und reduziert damit das Risiko, auf seinen Produkten sitzen zu bleiben. Dies ist nur ein Beispiel für die Anwendungsmöglichkeit der empirischen Wirtschaftsforschung. Unter anderem nutzt Larch sie auch, um darzustellen, nach welchen Kriterien chinesische Firmen sich in den

Mit Hilfe der empirischen Wirtschaftsforschung lässt sich darstellen, wie sich chinesische Firmen (rot) in den weltweiten Märkten ausbreiten (blau). Grafik: red weltweiten Märkten ausbreiten. Die benötigten Daten stammen aus der chinesischen Zollstatistik und umfassen alle chinesischen Firmen, die Waren exportieren. Anhand von empirischen Modellen kann Larch zeigen, dass Unternehmen zuerst in einen neuen Markt gehen und sich danach in räumlich nahen Ländern ausbreiten. Beispielsweise würde eine chinesische Firma, die mit ihrem Produkt in Frankreich erfolg-

reich war, ihre Waren eher nach Deutschland exportieren als nach Norwegen. Diese Entscheidung begründet Larch damit, dass Länder, die räumlich nah beieinander liegen, ähnliche Nachfragestrukturen haben. Diese Erkenntnisse sind insbesondere für Wirtschaftsministerien von Interesse, die diese zum Beispiel für Informationstagungen für mittelständische Unternehmen nutzen.

Durch die Klausel hätten laut Larch ausländische Firmen Schwierigkeiten gehabt, ihre Produkte auf dem amerikanischen Markt zu verkaufen. Zudem hätten auch die amerikanischen Verbraucher und Firmen Nachteile aufgrund der geringeren zur Verfügung stehenden Produktvielfalt und höherer Preise sowohl für Zwischenprodukte als auch für Konsumgüter. Zudem würden vermutlich die politischen Beziehungen zwischen Amerika und seinen Handelspartnern leiden. Protektionistische Maßnahmen als Reaktion auf konjunkturelle Nachfrageschwankungen seien daher kein geeignetes wirtschaftspolitisches Instrument, da sie sowohl der amerikanischen Wirtschaft als auch deren Handelspartnern schaden. Und somit auch Bayern, dessen wichtigster Exportmarkt die USA sind. Die bayerischen Exporte in die USA sind im ersten Halbjahr dieses Jahres erstmals seit 2006 wieder gestiegen. Protektionismus vonseiten der USA hätte dieses Wachstum erschwert, so Larch. M Anne Bürmann www.ewf.uni-bayreuth.de

M Zur Person Professor Mario Larch ist 1975 im österreichischen Innsbruck geboren. Nach seinem Abitur studierte er von 1995 bis 2002 Rechtswissenschaften sowie Betriebs- und Volkswirtschaftslehre an der Universität Innsbruck, an der er im Fach Volkswirtschaftslehre promovierte. Im Jahr 2005 wechselte Larch für seine Habilitation an die Ludwig-Maximilians-Universität in München. Zwi-

schen 2005 und 2009 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am ifo-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München. Im Februar 2010 wechselte er an die Uni Bayreuth und übernahm die Professur für Empirische Wirtschaftsforschung. Neben seiner Tätigkeit in Bayreuth ist er unter anderem Forschungsprofessor am ifo-Institut für Wirtschaftsforschung. bü


D

KULTUR

ie Leute mit den teuersten Küchen können am wenigsten kochen, behauptet Gregor Weber im Gespräch mit dieser Zeitung. Man kennt ihn als saarländischen „Tatort“-Kommissar Stefan Deininger; vergangenes Jahr hat der Schauspieler und Koch das Buch „Kochen ist Krieg“ veröffentlicht, das reißenden Absatz findet. Er selbst liebt gute Bratkartoffeln und würde sich wünschen, dass mehr seiner Freunde sich getrauen würden, für den Koch zu kochen. Am Donnerstag und Freitag ist der witzige Schauspieler beim LiteraturCafé Bayreuth zu Gast. In Jean Pauls ehemaligen Wohnräumen, Friedrichstraße 10, wird jeweils ab 19.30 Uhr der Tisch gedeckt. Weber liest, ein Freund von ihm spielt Bass dazu und Heiner Herpich kocht ein saarländisches Dreigang-Menü. Karten an der Theaterkasse, Telefon 0921/69001. M

Sonntag, 10. Oktober 2010

J

ürgen von der Lippe setzt seine Charme-Offensive auf Deutschlands Bühnen fort und gastiert mit seinem Programm „Das Beste aus 30 Jahren“ am Freitag um 20 Uhr in der Bayreuther Stadthalle. Dort lässt er nicht nur Julio Iglesias, Peter Maffay und Helge Schneider für einen kurzen Gastauftritt einfliegen, er kolportiert auch die neue Wetterlage und erklärt, was Sport mit Ostern zu tun hat oder warum Männer Marathon laufen und beim Durchqueren eines Flusses am anderen Ufer ein Fahrrad brauchen. Karten an der Theaterkasse, 0921/69001. M

Aktuelle Veranstaltungstipps unter www.nordbayerischerkurier.de.

NIX WIE HIN

H

alleluja! Kräftige Stimmen und Musik, die in die Beine und die Herzen geht – das gibt es heute Nachmittag beim dritten Bayreuther Gospelfestival. Zum ersten Mal findet das Event im Großen Haus der Stadthalle statt, in den Vorjahren war das Evangelische Gemeindehaus Schauplatz mitreißender Auftritte. Durch den großen Besucherandrang wagen die Veranstalter heuer den Sprung auf die große Stadthallenbühne. Es treten auf: Flames of Gospel aus Bamberg, Salvation aus Bayreuth, Sound of Joy aus Hersbruck und Rainbow (Foto) aus Bayreuth. Das Festival beginnt um 16 Uhr. Infos unter www.gospel festival-bayreuth.de. M

Seite 18

Christina Knorz, Kulturredakteurin


Seite 19

KULTUR

Sonntag, 10. Oktober 2010

Konzerttipp:

Kurtis Blow live in Nürnberg:

My New Zoo

Einfach meisterhaft

Das Bayreuther Glashaus wird zum Zoo! Angeführt von der vierköpfigen Nürnberger Rockband, die gerne in Pferdekostümen auftritt, wird das Publikum auf Festivals und Clubs mit einer tierisch guten Liveshow verwöhnt. Die Band hat eine kreative Art mit Problemen umzugehen, was sich in ihren Liedern widerspiegelt. Denn wenn man den kroatischen Zoll bestechen muss, um mit den Instrumenten die Grenze passieren zu dürfen, dann schreiben My New Zoo einen Song darüber. Kurz vor Vorlesungsbeginn öffnet der Tierpark seine Tore für alle Besucher, die von einem explosiven Gemisch an Entertainment erfreut werden möchten. Beginn des Konzertes am kommenden Samstag, 16. Oktober, ist um 22 Uhr; Einlass: 21 Uhr. M red

„Clap your hands everybody if you got what it takes, 'cause I'm Kurtis Blow and I want you to know that these are the breaks!“

Kurtis Blow, eine lebende Legende. Foto: Bär

L

egendäre Worte einer lebenden Legende. Mit „The Breaks“ schaffte Kurtis Blow 1979 als erster Rapper überhaupt den großen Wurf. Der mittlerweile 51-jährige New Yorker war mit nur 20 Jahren ein Held der urbanen Lebenskultur. Am Mittwoch präsentierte sich Curtis Walker im Nürnberger Hirschen nach langer Abstinenz auch wieder dem fränkischen Publikum. Kurtis Blow nimmt die Bühne ein, wirkt präsent und überzeugt binnen kürzester Zeit. Als Verstärkung hat er Sohn Kurtis Blow junior im Schlepptau, der sich auch gleich mit einem A-capella-Freestyle als talentiertes Reimtalent erweist. Einigen Uraltstücken des Meisters („Basketball“, „If I Ruled The World“) folgte recht zackig schon der Klassi-

ker „The Breaks“ – umrahmt von Nürnberger B-Boys, die sich breakdancend auf der Bühne beweisen. Dann die Überraschung: Eigene Scheiben werden fortan nicht mehr performed. Vielmehr bietet Blow dem staunenden Publikum ein feines Medley alter und neuerer HipHop-Classics – angefangen von der Sugar Hill Gang („Rapper’s Delight“) über Grandmaster Flash & The Furious Fives’ „The Message“ bis hin zu Whodinis’ „Friends“ und Naughty By Natures’ „Hip Hop Hooray“ – die (zu wenigen) Fans im Hirschen nehmen es dankbar auf.

Zu guter Letzt packt Kurtis Blow noch seine beiden eigenen OldSchool-Stücke „8 Million Stories“ und „Under Fire“ aus – ehe er nach eineinhalb Stunden verschwindet. Bleibt eine Frage: Darf Kurtis Blow seinen Sohn mit auf die Bühne nehmen, anderer Größen Songs performen und dafür nur knapp eine Handvoll eigener Stücke zum Besten geben? Die Antwort gab das Publikum. Er darf. Schließlich ist er der Godfather des HipHop. So etwas wie Vergangenheit, Zukunft und Gegenwart. Einfach der Meister. M Andi Bär

Am 23. Oktober steigt das Bayreuther Kneipenfestival:

18 Jahre und kein bisschen leise Am Samstag, 23. Oktober, steigt das mittlerweile 18. Bayreuther Kneipenfestival. Auf 22 Bühnen geben 24 Bands ihre musikalische Visitenkarte ab.

V

on Funk bis Pop, von Elektro bis Rock und von Latin bis Rockabilly wird einer Vielzahl an Musikrichtungen Tribut gezollt. Das breite Angebot unterschiedlichster Musikrichtungen spiegelt auch das vielfältige Angebot der Bayreuther Gastronomie. Und auch diesmal ist nach insgesamt 24 Konzerten noch lange nicht Schluss: Auf zahlreichen Abschluss-Partys wird

bis tief in die Nacht gefeiert. Fast schon traditionell sind neben regionalen Acts auch Bands aus ganz Deutschland zu Gast. Hier zählt sicherlich das Münchner Trio Fertig, los!, das seinen Gitarren-Pop im Zentrum zum Besten geben wird, zu den Highlights des Festivals. Nach wie vor stammt über die Hälfte der Bands aus Bayreuth und der Region. Womit das Kneipenfestival immer auch eine perfekte Möglichkeit für die Musikszene der Stadt bietet, sich zu präsentieren. Mit großer Spannung erwartet werden deshalb unter anderem die Auftritte von Bands wie Beauty And The Beat, Back To You, Phunk Sy Dunk und Waste. M red Fertig, Los! rocken das Zentrum.

Foto: red


UMWELT

Sonntag, 10. Oktober 2010

Seite 20

Rechtsexperte Christoph Flechtner gibt Tipps zu Versicherungen

Stürmische Zeiten M Welche Versicherung deckt Sturmschäden ab? Die sogenannte verbundene Wohngebäudeversicherung ist für jeden Eigentümer unverzichtbar. Sie kommt für Schäden durch Feuer, Leitungswasser und Sturm auf, in der Regel auch für Folgeschäden.

Abgedeckte Dächer, umgestürzte Bäume, überflutete Keller: Wenn Herbststürme schwere Schäden anrichten, stellt sich die Frage, wer dafür aufkommt.

M Was kostet diese Police für ein normales Einfamilienhaus? Die Höhe der Versicherungsbeiträge ist je nach Region sehr unterschiedlich. Die Versicherer haben Deutschland nämlich in Gefahrenzonen unterteilt. Je häufiger in einer Gegend bereits Sturmschäden aufgetreten sind, desto höher der Beitrag. M Wenn Windböen einen Teil der Dachziegel abdecken, ist das ein typischer Versicherungsfall? Nicht automatisch: Die Wohngebäudeversicherung zahlt erst ab Windstärke 8, das sind mindestens 62 km/h. Der Versicherte muss selbst nachweisen, dass der Wind tatsächlich so stark war. Dabei hilft der Deutsche Wetterdienst: Unter www.dwd.de/wettergutachten finden Sie regionale Ansprechpartner, bei denen Sie Auskünfte und offizielle Wetterdaten bekommen.

gerne davon aus, dass der Eigentümer seiner Gebäudeunterhaltspflicht nicht ausreichend nachgekommen ist. Darum das Dach regelmäßig kontrollieren oder gleich einem Dachdecker einen schriftlichen Auftrag dazu erteilen. Das kann vor allem wichtig sein, wenn Dritte Haftungsansprüche stellen, weil etwa Ziegel von Ihrem Hausdach parkende Autos beschädigt haben.

M Was kann man tun, um seine Ansprüche durchzusetzen? Dokumentieren Sie die Schäden auf Fotos oder Film, erstellen Sie eine vollständige Liste aller Schäden und bewahren Sie die beschädigten Sachen soweit möglich auf. Im Streitfall kann es auch hilfreich sein, größere Schäden von Nachbarn bezeugen zu lassen. Apropos: Falls Dachziegel von älteren Häusern herabfallen, gehen Richter

M Bis wann muss man einen Schaden melden? Melden Sie sich so schnell wie möglich bei Ihrem Versicherer, am besten in der ersten Woche schriftlich mit allen Unterlagen, die Art und Ausmaß der Schäden dokumentieren (Kopien machen nicht vergessen). Sind die Schäden auf Fotos festgehalten, dürfen Sie auch erste Reparaturen durchführen (lassen), die notwendig sind, um Fol-

Foto: Bausparkasse Schwäbisch Hall

Albrecht-Dürer-Str. 51• 95448 Bayreuth Telefon 09 21- 2 17 40 • Fax 09 21-1 33 03 E-Mail: meisel-bedachungen-gmbh@t-online.de

15 Jahre Qualität für Sie!

geschäden zu vermeiden – auch bevor sich ein Gutachter der Versicherung ein Bild macht. M Wer zahlt, wenn es nach dem Sturm durchs Dach regnet und zum Beispiel das Parkett oder das wertvolle Sofa beschädigt werden? Für Schäden an Teilen, die fest zum Haus gehören, kommt die Wohngebäudeversicherung auf. Dazu gehören Wände und Decken, aber auch Fliesen und Parkett sind eingeschlossen. Tipp: Es empfiehlt sich, die Wohngebäudepolice um den Zusatzbaustein „Elementarschaden“ zu ergänzen. Dann ist man auch gegen die Folgen von Starkregen, Überschwemmung und Schneedruck versichert. Die Hausratversicherung ist zuständig, wenn die Einrichtung – also Möbel, Teppiche u. ä. – in Mitleidenschaft gezogen wird. M Wer regelt den Schaden, wenn ein Baum aufs Nachbarhaus stürzt? Eigentümer haften grundsätzlich für Schäden, die von ihrem Grundstück aus Dritten zugefügt werden. Hat der Nachbar eine Wohngebäu-

deversicherung, kommt diese für den Schaden auf. Doch Vorsicht: War der Baum morsch, haben Sie Ihre Verkehrssicherungspflicht vernachlässigt. Dann kann der Versicherer versuchen, sich das Geld von Ihnen zurückzuholen. In diesem Fall wäre es gut, eine Haftpflichtversicherung zu haben. M Kommt die Wohngebäudeversicherung auf, wenn Hagelkörner die Fenster zerschlagen? Für Schäden an Fenstern bedarf es einer eigenen Glasversicherung. Sie lässt sich sowohl mit der Wohngebäude- wie auch der Hausratversicherung kombinieren – ist aber in beiden nicht automatisch eingeschlossen. M Wer zahlt, wenn der Blitz einschlägt und Elektrogeräte nicht mehr funktionieren? Erkundigen Sie sich bei Ihrem Versicherer, ob Schäden durch sogenannte Überspannung in Ihrer Hausratversicherung mit abgedeckt sind. Besonders bei älteren Policen ist das oft nicht der Fall. Der Versicherungsschutz lässt sich aber meist nachträglich erweitern. M red


Seite 21

GESUNDHEIT

Sonntag, 10. Oktober 2010

Tee für Gesundheit und Wohlbefinden

DER TIPP

Sanfte Medizin Dagegen ist ein Kraut gewachsen, heißt es im Volksmund. Und in der Tat, die Wirksamkeit von Kräutern ist wissenschaftlich belegt.

M

an muss nicht gleich bei jedem Wehwehchen zur härtesten Pharmakeule greifen. Viele Beschwerden lassen sich auch mit Mitteln aus der Natur lindern. Schon seit Jahrhunderten setzen die Menschen im Kampf gegen körperliche Leiden beispielsweise auf Kräutertees. In der Regel werden die Kräuter heiß überbrüht, ziehen dann für eine Weile in der Tasse und werden dann abgeseiht. So wird beispielsweise Fenchel-Tee zubereitet, der bei Katarrhen und Verdauungsbeschwerden wie Blähungen und Völlegefühl hilft. Dafür wird ein Teelöffel der Samen verwendet, der zuvor mit dem Rücken eines Esslöffels zerdrückt wird, erläutert Johannes Mayer von der Forschergruppe Klostermedizin in Würzburg. Eine ganze Reihe von Beschwerden kann Kamille lindern: Sie wirkt bei Entzündungen der Haut und der Schleimhäute, Hämorrhoiden und Menstruationsbeschwerden, aber auch bei Magen- und Darmentzündungen. Auch ein Getränk aus zwei Teelöffeln Melissenblättern kann bei Magen-Darmbeschwerden Linderung verschaffen. Ebenso helfen drei Teelöffel Pfefferminzblätter, die mit einer Tasse heißem Wasser überbrüht werden.

Ob Kamille, Fenchel oder Salbei: Viele Heilkräuter eignen sich als Tee für die Selbstbehandlung. Foto: Andrea Warnecke

Bei Entzündungen im Mundund Rachenraum ist der Griff zu Rose oder Salbei der richtige: Aus Rosenblättern wird ein Aufguss erstellt, mit dem mehrmals am Tag der Mund gespült wird. Für eine Tasse Salbei-Tee sind zwei Teelöffel

M Aroma-Verwirrung bei Früchtetees Ob Apfel, Hibiskus oder Orange: Nur die wenigsten Früchtetees enthalten auch wirklich die auf der Verpackung abgebildeten natürlichen Zutaten. In der Regel rührt der fruchtige Geschmack des Tees einzig von Aromen und anderen Zusatzstoffen her. Zu diesem Ergebnis kommt die Verbraucherzentrale (VZ) Sachsen in Leipzig, die die Kennzeichnungen und Zutatenlisten von 107 Früch-

Halsschmerzen

tetees überprüft hat. Wie sich zeigte, enthielten gerade einmal 21 dieser Tees die abgebildeten Früchte. Damit fallen sie nach den Leitsätzen für Tees in die Gruppe der „teeähnlichen Erzeugnisse“. Die restlichen getesteten Produkte galten dagegen nur als „aromatisierte teeähnliche Erzeugnisse“ – laut Lebensmittelrecht müssen sie die abgebildeten Zutaten nicht enthalten. mag

Salbeiblätter nötig. Ein wirkungsvolles Arzneimittel bei Katarrhen der Atemwege ist auch Süßholz. Es hilft insbesondere gegen Husten, aber auch bei Magen- und Darmgeschwüren. Am besten täglich drei bis fünf Tassen trinken. Und Thymian wiederum wirkt nicht nur gegen Bakterien, sondern auch gegen Viren bei Katarrhen der Atemwege, Bronchitis und Keuchhusten. Eine Ausnahme in der Zubereitung bildet beispielsweise ein Tee aus Baldrian, der unter anderem bei Schlafstörungen beruhigend wirkt. Für das Getränk werden zwei Teelöffel zerkleinerte Wurzeln mit einer Tasse kaltem – nicht heißem – Wasser übergossen. Danach den Sud mehrere Stunden ziehen lassen, abseihen und vor dem Trinken leicht erwärmen. M mag

Mit dem Eintritt der nasskalten Jahreszeit bahnen sich auch schon wieder die ersten grippalen Infekte an. Diese beginnen meistens mit einem leichten Kratzen im Hals, das sich rasch zu starken Halsschmerzen entwickelt. Die Schleimhäute im Rachen sind gerötet und geschwollen, die Stimme ist rauh man verspürt ein brennendes, wundes Gefühl und selbst das Schlucken bereitet Beschwerden. Eine Linderung bringt das Gurgeln mit desinfizierenden Lösungen wie z. B. Chlorhexamed, Hexoral oder Salviathymol. Zudem ist es wichtig, viel zu trinken, damit die Schleimhäute feucht bleiben. Empfehlenswert ist Thymian- oder Salbeitee. Daneben gibt es eine Reihe verschiedener Lutschtabletten und Halssprays, die aufgrund ihrer enthaltenen desinfizierenden und schmerzstillenden Substanzen der Rachenentzündung entgegenwirken. Durch Lutschen von Halsbonbons wird die Speichelbildung gefördert und somit die geschädigte Schleimhaut befeuchtet. Zudem leisten die im Speichel enthaltenen Enzyme einen Beitrag zur Bekämpfung der eingedrungenen Erreger. Halswickel unterstützen das Abschwellen der Rachenschleimhaut. Dazu wickelt man ein mit kühlem Wasser angefeuchtetes Tuch um den Hals und legt einen Wollschal darüber. Der Wickel sollte alle ein bis zwei Stunden gewechselt werden. Zudem empfiehlt es sich, das körpereigene Abwehrsystem zu stärken und eine weitere Ausbreitung des Infektes zu verhindern. Eine gute Möglichkeit bieten dabei Präparate mit Zink, Vitamin C oder Rotem Sonnenhut. Ihre Apothekerin Jennifer Tasche, Hof-Apotheke


FUSSPFLEGE

Sonntag, 10. Oktober 2010

Seite 22

Warzen, Hühneraugen oder Fersensporn: Was bei Fußproblemen hilft

Gut zu Fuß Sie tragen unser gesamtes Körpergewicht, halten uns im Gleichgewicht und bringen uns (fast) überall hin. Dennoch widmen wir unseren Füßen nur wenig Aufmerksamkeit. Auch die Fußpflege kommt häufig zu kurz. Kein Wunder, dass die meisten Menschen unter Fußproblemen leiden. Den meisten Beschwerden kann man jedoch vorbeugen. M Eingewachsene Zehennägel: Dazu kommt es, wenn sich die Ecken der Nägel nach unten biegen und so immer mehr in und unter die Haut drücken. Mögliche Folge ist eine schmerzhafte Rötung und Entzündung des Nagelwalls. Behandlung: Eingewachsene Zehennägel nie selbst behandeln, sondern unbedingt einen (Haut-)Arzt oder Fußpfleger aufsuchen. Wie Sie vorbeugen: Achten Sie bei der Pediküre darauf, die Nägel gerade abzuschneiden und zu feilen. Tragen Sie Schuhe mit genügend Raum für die Zehen, um unnötigen Druck zu vermeiden. M Hühneraugen: Sie entstehen aus Schwielen an den Füßen. Die Haut reagiert auf Druck, indem sie vermehrt Hornhaut bildet. Hält dieser an, wächst die Haut dornförmig nach innen, was sehr schmerzhaft sein kann. Übrigens: Früher glaubte

Foto: Johanna Mühlbauer/ Fotolia.com

man, dass die Schwielen durch Hühner übertragen werden – daher der Name. Behandlung: Lösungen, Salben oder Pflaster mit Hornhaut erweichenden und abtragenden Wirkstoffen, wie Salicyl-, Milchoder Essigsäure, gibt es in der Apotheke. Bei großen, schmerzenden oder stark entzündeten Hühneraugen den Arzt aufsuchen. Wie Sie vorbeugen: Tragen Sie bequeme Schuhe mit niedrigen Absätzen, um den Druck auf die Zehen zu verringern. Achten Sie auf regelmäßige Fußpflege, um Schwielen vorzubeugen. Bei bereits vorhandenen Schwielen eventuell vorbeugend ein Druckschutzpflaster tragen. M Warzen: Sie können ganz schön weh tun: Dornwarzen an den Fußsohlen. Sie heißen so, weil sie durch den Druck des Körpergewichts wie ein Dorn nach innen wachsen. Ursache ist eine Infektion mit Warzenviren, zum Beispiel in Schwimmbädern. Behandlung: Präparate mit Salicyl- oder Milchsäure weichen das verhornte Gewebe auf, so dass es leichter abgetragen wird. Mittel mit Monochloressigsäure können Warzen regelrecht auflösen. In hartnäckigen Fällen kann der Hautarzt die Warze mit flüssigem Stickstoff vereisen oder mit dem Laser veröden. Wie Sie vorbeugen: Tragen Sie in Schwimmbädern oder Saunaanlagen Badeschuhe. Füße nach dem Duschen sorgfältig abtrocknen. Neu gekaufte Schuhe vor dem ersten

Tragen gut von innen und außen reinigen. Um eine Neuinfektion zu verhindern, nach jeder Warzenbehandlung gründlich die Hände waschen. M Fersensporn: Typisch ist ein stark stechender bis brennender Schmerz, vor allem bei Belastung. Besonders quälend ist der Fersensporn an der Unterseite des Fersenbeins. Als Hauptursache gilt eine dauerhafte Überlastung oder Fehlstellungen (Senkfuß). Behandlung: Als hilfreich bei dauerhaften Beschwerden gilt die Stoßwellentherapie. Bei einer notwendigen

Operation durchtrennt der Chirurg die Sehnenplatte der Fußsohle (Plantaraponeurose) zur Zugentlastung und entfernt gegebenenfalls den Fersensporn. Bei akuten Beschwerden helfen Kühlungen mit Eis, entzündungshemmende Salben sowie wechselwarme Fußbäder, eine spezielle Locheinlage, Pflaster sowie weiche oder offene Schuhe. Wie Sie vorbeugen: Vermeiden Sie alles, was die Füße überlastet. Lassen Sie Fehlstellungen durch eine Einlage korrigieren. Bauen Sie überflüssige Pfunde ab, um den Druck auf die Ferse zu verringern.M pr

Feet in Harmony mobile Fußpflege in Gefrees und Umgebung Meine Leistungen: kosmetische Fußpflege Wellness-Fußpflege Nailart Wohlfühl-Maniküre

Christina Kleininger Fußpflegerin

Fußpflege Hausbesuche

Tel. 0 92 54 / 32 68 75 Mobile 01 52 / 25 61 06 88 E-Mail: info@feet-in-harmony.de www.feet-in-harmony.de


Seite 23

Sonntag, 10. Oktober 2010

SONNTAG in

FRANKEN

LEBEN

Sudoku Ihre Lottoannahmestelle

Verlag und Herausgeber: Neue Bayreuther Anzeigenblatt Verlags GmbH Bayreuther Anzeiger Postfach 11 01 50, 95420 Bayreuth Maximilianstraße 58/60, 95444 Bayreuth Theodor-Schmidt-Str. 17, 95448 Bayreuth

Tröger Eichendorffring 1 95447 Bayreuth

Geschäftsführung: Michael Rümmele

informiert:

Anzeigenleitung: Andreas Weiß (verantw.) Redaktion: Sonntag in Franken Verantwortlich: Gert-Dieter Meier Anschrift: Maximilianstraße 58/60, 95444 Bayreuth Telefon: 0921-500-163 www.sonntag-in-franken.de E-Mail: redaktion@sonntag-in-franken.de

! GEWINNZAHLEN

Lotto:

11 12 15 19 21 22

Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Zusatzzahl:

Vertrieb: VSO – Verteil Service Oberfranken GmbH Vertriebsleitung: Georg Haas

Spiel 77:

Gesamtvertriebsleitung: Herbert Angerer

7

Druck: Nordbayerischer Kurier GmbH & Co. KG Geschäftsstelle: Maximilianstraße 58/60, 95444 Bayreuth Telefon 0921-294-294, Fax 0921-294-193

2

Zurzeit gültige Anzeigenpreisliste Nr. 1 vom 1. Oktober 2009.

Auflagenkontrolle durch Wirtschaftsprüfer nach den Richtlinien von BVDA und BDZV.

6

8

4

8

3

1

5

0

4

3

(ohne Gewähr)

Kostenlose Verteilung am Sonntag an alle erreichbaren Haushaltungen im Verbreitungsgebiet.

Mitglied im Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter e. V., BVDA.

2

Super 6:

Öffnungszeiten: Mo.–Fr. 8–18 Uhr, Sa. 9–13 Uhr

Anzeigenentwürfe und Texte des Verlages sind urheberrechtlich geschützt. Übernahme, auch fotomechanisch, nur nach vorheriger schriftlicher Genehmigung und gegen Gebühr.

Superzahl:

9

32

M Sudoku-Spielregeln Füllen Sie das Rätselgitter nur mit den Zahlen von 1 bis 9. Dabei gibt es Folgendes zu beachten: In jeder waagerechten Zeile und in jeder senkrechten Spalte darf jede Zahl nur einmal vorkommen! Und auch in jedem der neun umrahmten 3x3-Felder kommt jede Zahl von 1 bis 9 nur jeweils einmal vor.


HOROSKOP

Sonntag, 10. Oktober 2010

Seite 24

Widder 21. März bis 20. April Gerade in dieser Situation sollten Sie nicht zu früh kapitulieren, denn noch sind nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft worden. Versuchen Sie einen Kompromiss zu finden, mit dem alle zufrieden sein können und bei dem sich vor allem auch die Sicht der Dinge ändern wird. Sagen Sie ganz offen, was geändert werden muss, damit dann alles in den gewünschten Bahnen verläuft. Nicht die Hoffnung aufgeben!

Stier 21. April bis 20. Mai Nur mit der richtigen Unterstützung werden Sie das Ziel erreichen, was Sie sich für den Augenblick vorgenommen haben. Planen Sie nicht mehr, als zeitlich und auch körperlich möglich ist, denn nur dann können Sie auch mit einem vernünftigen Ergebnis rechnen. Etwas angespannt warten Sie auf die ersten Nachrichten und sollten aber auch mit negativen Dingen rechnen. Diese Erfahrung ist wichtig für Sie selbst!

Zwillinge 21. Mai bis 21. Juni Irgendwann ist jede Phase vorbei, deshalb sollten Sie auch nicht verzweifeln, wenn Sie mitten in einer solchen stecken. Nun heißt es vor allem, Farbe zu bekennen, denn nur mit einfachen Ideen werden Sie keine Zustimmung erwarten können. Versprechen Sie nicht mehr, als Sie auch einlösen können, denn sonst würden Sie wieder am Anfang der ganzen Geschichte stehen und neue Wege suchen müssen.

Krebs 22. Juni bis 22. Juli Wie soll es jetzt weitergehen? Diese Frage werden Sie sich nur selbst beantworten können, denn kein anderer kann Ihre Gedanken lesen und Ihnen dabei helfen. Die Lösung des Problems könnte weitere Schwierigkeiten mit sich bringen, denn Ihr Vertrauen in die eigenen Leistungen hat einen Rückschlag erlitten. Versuchen Sie neue Motivation zu bekommen und dann einen weiteren Start zu wagen. Gut so!

Löwe 23. Juli bis 23. August Schon bald könnte der Boden unter Ihren Füßen sicherer werden, deshalb sollten Sie versuchen, für die restliche Zeit noch einmal all Kräfte zu bündeln. Geben Sie nicht auf, bevor Sie nicht ein vorzeigbares Ergebnis erreicht haben, denn nur dann können Sie auch mit sich selbst zufrieden sein. Ihre Gefühle sollten dabei nur an zweiter Stelle stehen, denn hier ist die Vernunft gefragt und nicht Ihr Herz. Nur zu!

Jungfrau 24. August bis 23. September Zu starke Gefühle führen unweigerlich zu einem Konflikt, dem Sie nur zu gerne aus dem Weg gehen würden. Doch damit ist das Problem nicht aus der Welt geschafft, deshalb sollten Sie Ausschau nach anderen Lösungen halten. Seien Sie vor allem ehrlich zu sich selbst, denn nur dann wird Ihnen auch das Richtige dazu einfallen. Mit dem richtigen Optimismus überwinden Sie bald auch diese Widrigkeiten!

Waage 24. September bis 23. Oktober Sie könnten übermütig werden, denn bisher ist Ihnen zu vieles in den Schoß gefallen und Sie konnten damit Ihre Kräfte aufsparen. Mit mehreren Eisen im Feuer denken Sie gar nicht daran, Ihren Ehrgeiz zu zügeln, doch werden Sie bald an eine bestimmte Grenze stoßen. Diese Einstellung könnte dann zu den nächsten Differenzen führen, deshalb sollten Sie rechtzeitig dagegen vorgehen und bald etwas ändern!

Skorpion 24. Oktober bis 22. November Vielleicht reagieren Sie zu empfindlich und fühlen sich bei bestimmten Worten unverstanden. Doch man will Ihnen mit diesem Gespräch nur einen neuen Weg aufzeigen und damit auch einen Hinweis auf die anderen Möglichkeiten geben. Nehmen Sie es also als hilfreiche Kritik an und versuchen das Beste für sich umzusetzen. Der Erfolg könnte Sie beflügeln und an weitere Schritte denken lassen. Legen Sie bald los!

Schütze 23. November bis 21. Dezember Sie sollten sich nicht zu lange auf den Lorbeeren ausruhen, sondern konsequent neue Ziele anpeilen. Damit könnten Sie auch mehr erreichen, als Sie sich selbst zugetraut haben, denn Sie überschreiten damit auch eine persönliche Grenze. Nach außen versuchen Sie Ihre eigene Methode zu vermitteln, doch so ganz werden Sie Ihr Umfeld damit nicht beeindrucken können. Zeigen Sie Ihren starken Willen!

Steinbock 22. Dezember bis 20. Januar Sie möchten eine gewisse Ordnung in das ganze Chaos bringen, doch man wird Ihnen immer wieder neue Steine in den Weg legen. Sagen Sie ganz offen, dass Ihnen diese Behandlung nicht gefällt, denn nur dann kann sich vielleicht auch etwas ändern. Versuchen Sie andere Personen für Ihre Ansichten zu begeistern.

Wassermann 21. Januar bis 19. Februar Das menschliche Miteinander kann nur erfolgreich sein, wenn alle auch offen und ehrlich miteinander umgehen. Doch gerade in dieser Phase müssen Sie immer wieder von vorn beginnen und sollten sich deshalb eine Taktik ausdenken, die Ihnen die nächsten Schritte ein wenig erleichtern. Die Erwartungen sollten aber nicht zu hoch gesteckt sein.

Fische 20. Februar bis 20. März Stehen Sie ganz offen zu Ihren Ideen und Plänen, dann läuft es auch bald wieder rund und alles fügt sich zusammen. Wenn Sie Ihre Aufgaben nur als lästige Pflicht auffassen, kann das nicht nur die eigene Position ins Wanken bringen, sondern auch die weiteren Schritte, die Sie sich erhofft haben. Zeigen Sie Ihre Motivation und beweisen damit, wie viel Ihnen an einem guten Erfolg liegt. Bleiben Sie glaubwürdig!

Spirituelle Lebensberatung und Kartenlegen www.susi-trunk.de • Tel. 09203-709021


Seite 25

Sonntag, 10. Oktober 2010

TERMINE HEUTE

Stadt

Region M Familie/Kinder

Szene aus dem Film „The Social Network“.

M Kino Cineplex: Hindenburgstraße 2 (www.bayreuth.cineplex.de), Karten ab 15.15 Uhr, Telefon 0921/ 7647050 „Beilight – Bis(s) zum Abendbrot“ (13, 15, 20 Uhr, FSK 12). Bundesstart: „Konferenz der Tiere 3D“ (13, 15, 17, 19 Uhr, FSK 0). „Groupies bleiben nicht zum Frühstück“ (13 Uhr, FSK 0).

TOP 10 DVD-Filme 1. Robin Hood (DC) 2. Prince of Persia – Der Sand der Zeit 3. Vergebung 4. Iron Man 2 5. Zweiohrküken 6. Shutter Island 7. Kampf der Titanen 8. Der Ghostwriter 9. Zahnfee auf Bewährung 10. Männer, die auf Ziegen starren

Foto: dpa

Kulmbach: Jugendzentrum Alte Spinnerei, Hans-Hacker-Straße 10, „Von Maus und Mond – oder Wer ist der Größte?“, 16 Uhr, Theaterstück von Paul Maar mit der Schauspielerin Vassiliki Toùssa. Selb: Porzellanikon, Werner-Schürer-Platz, letzter Familiensonntag, 14 bis 17.30 Uhr, im Rahmen der Sonderausstellung „Königstraum und Massenware – 300 Jahre europäisches Porzellan“, mit Spielen, Modellieren und Porzellangießen.

Große Modelleisenbahnschau „Marmaduke“ (13 Uhr, FSK 0, 220 Züge auf 1.000 m² Fläche Speichersdorf, Kemnather Str. 7 Kinder-Club).

„Ich, einfach unverbesserlich 3D“ (13.15, 15.30, 17.45, 20.15 Uhr, FSK 0). Bundesstart: „Wie durch ein Wunder“ (13.30, 15.45, 18, 20.15 Uhr, FSK 6). „Das Sandmännchen“ (13.30 Uhr, FSK 0, Kinder-Club). „Hanni & Nanni“ (13.30 Uhr, FSK 0, Kinder-Club). „Eat, Pray, Love“ (15, 19.45 Uhr, FSK 0). Bundesstart: „The Social Network“ (15.45, 19.30 Uhr, FSK 6). „Delikatesse: Kleine Wunder in Athen“ (16.30 Uhr, FSK 0, ). „Duell der Magier“ (18 Uhr, FSK 12). „Delikatesse: Kleine Wunder in Athen“ (19.30 Uhr, FSK 0, Filmgespräch nach der 19.30-Uhr -orstellung). „The American“ (20.15 Uhr, FSK 12). „Resident Evil: Afterlife 3D“ (21 Uhr, FSK 16).

M Vereine Verein der Hundefreunde Bayreuth 1926: Krähenhölzchen, 9 Uhr Training für Junghunde, Vorbereitung zur Begleithundeprüfung, Infos unter Telefon 0921/7563967 oder 09208/8637. Ab 9 Uhr Welpenstunde, 11 Uhr Agility für Anfänger, Infos unter Telefon 0176/ 63198125.

Heute geöffnet von 10.30-16 Uhr

www.lastatione.de

M Feste/Kerwas Dreschenau: Festhalle, Oktoberfest, 19 Uhr Lustspielaufführung „Handylust und Handyfrust“ der Theatergruppe Brücklein. Freiahorn: Landmetzgerei Andreas Wiegärtner, „Ahorntaler Oktoberfest“, Festzelt, ab 10 Uhr WeißwurstFrühschoppen, 15.30 Uhr Aufspielen der Kerwaburschen und -madla mit der Feuerwehrkapelle Trockau, 16 Uhr Verlosung, 19 Uhr Unterhaltungsmusik mit den Frankenboys. Hersbruck: Deutsches Hirtenmuseum, Eisenhüttlein 7, 09151/2161, 10 bis 18 Uhr, Bio-Erlebnismarkt rund um das Thema Ernährung und Wohlfühlen. Speichersdorf: Landgasthof Imhof, Kirwa, 14 Uhr Kirwaumzug mit Aufspielen am Parkplatz vor dem Gasthof. Thurnau: Marktplatz, Herbstkirchweih, 10 bis 18 Uhr, mit Kunsthandwerkermarkt, Ausstellung des Künstlers Peter Ruta im Töpfermuseum. Weidenberg: Gänskopfhütte, Kerwa, ab 10 Uhr Frühschoppen, nachmittags Kerwabetrieb mit den Kerwamusikanten. Wirsberg: Marktplatz, MichaeliKirchweih, 9.30 Uhr Festgottesdienst in der St.-Johannis-Kirche, 11 Uhr Festbetrieb mit Markt.

Auto-Heser Warmensteinach Tel. 09277/567

www.autoheser.de Die günstige Alternative.

M Kino Kulmbach: Cineplex (www.kulmbach.cineplex.de) Bundesstart: „Konferenz der Tiere“ (13, 15.15, 17.30, 19.45 Uhr, FSK 0, Kinder-Club). „Marmaduke“ (13 Uhr, FSK 0, Kinder-Club). „Ich, einfach unverbesserlich 3D“ (13.15, 15.30, 17.50, 20.15 Uhr, FSK 0). „Kindsköpfe“ (13.15, 20.15 Uhr, FSK 6). „Groupies bleiben nicht zum Frühstück“ (15.15, 17.30, 19.45 Uhr, FSK 0). „Das Sandmännchen“ (15.30 Uhr, FSK 0, Kinder-Club). „Beilight – Bis(s) zum Abendbrot“ (17.50 Uhr, FSK 12). Hollfeld: Kintopp „Freche Mädchen“ (17.30 Uhr, FSK 0). „Briefe an Julia“ (20 Uhr, FSK 0).

M Sonstiges Bamberg: Marionettentheater, Untere Sandstraße 30, Tag der offenen Tür, 15, 16, 17, 18 Uhr Besichtigung der Spielzeugsammlung sowie der Papiertheaterausstellung.

Heute in Ihrem SONNTAG in

FRANKEN M Schlecker Bitte beachten Sie die Beilage in Teilen der heutigen Ausgabe mit interessanten Einkaufstipps und attraktiven Angeboten.


MEDIEN

Sonntag, 10. Oktober 2010

Seite 26

FLIMMERKISTE M Integration mal anders Deutschland gegen die Türkei: Gleich zweimal sind die beiden Nationen in der vergangenen Woche gegeneinander angetreten. Das Länderduell lief nicht nur als sportliches Ereignis über den Bildschirm. Auch in einem SAT1-Quiz mit Johannes B. Kerner maßen Deutsche und Türken ihre Kräfte. Im Gegensatz zur multikulturellen deutschen Nationalmannschaft ließ der Boulevardsender allerdings ein monoethnisches Team auflaufen – bestehend aus lauter Prominenten. Natürlich war alles ein Riesenspektakel, und manchmal schien Kerner, wie beim Tischtennisrundlauf, fast die Kontrolle zu verlieren. Den Fernsehzuschauern schien’s zu gefallen: Über drei Millionen Zuschauer (Marktanteil: 12,8 Prozent) sahen dem Länderwettstreit zu. Da dürfte man sich in Mainz gefreut haben. Das ZDF übertrug

Frank Schätzing im „Universum der Ozeane“

Geheimnisvolle Tiefe Wie ist das Leben vor Milliarden von Jahren im Ozean entstanden? Welche unbekannten Spezies verbergen sich in den dunklen Tiefen? Wie kann der Mensch die Reichtümer der Ozeane nutzen, ohne sie zu zerstören?

ja das EM-Qualifikationsspiel und konnte sich ebenso eines Millionenpublikums sicher sein. Bleibt die Frage, ob eher Kerners Sendung die Integration der türkischen Mitbürger vorangebracht hat oder das Sportereignis. Informationen über die Türkei hat SAT1 durchaus vermittelt – etwa über die Zahl der Großstädte in der Türkei oder den Altersdurchschnitt der Bevölkerung. Und die Türkei durfte gewinnen – beim Quiz noch zu verkraften, wird das im Fußball nicht so leicht verziehen. Miteinander statt gegeneinander sollte die Devise lauten. Die Kebab-Connection funktionert doch – und Özil ist längst einer von uns. Ute Eschenbacher

D

iese und andere Fragen beantwortet die neue „Terra X“-Reihe „Universum der Ozeane – mit Frank Schätzing“, die das ZDF ab heute, 10. Oktober, jeweils sonntags um 19.30 Uhr,

ausstrahlt. Der Dreiteiler nimmt die Zuschauer mit auf eine atemberaubende Reise durch Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Meere. Nie gesehene Unterwasseraufnahmen zeigen die farbenfrohen und bizarren Organismen der Tiefe. Anstoß für die ZDF-Reihe gab das Sachbuch „Nachrichten aus einem unbekannten Universum“ von Bestsellerautor Frank Schätzing, der kenntnisreich und humorvoll durch die Filme führt. Der erste Teil taucht hinab in die Tiefen der Ozeane. 3000 Meter unter der Meeresoberfläche untersu-

chen Wissenschaftler die Eigenschaften der Schwarzen Raucher. Die Forscher wollen herausfinden, wer in den Ozeanen der Gegenwart lebt. Der zweite Teil (17. Oktober) befasst sich mit den großen Räubern der Meere, den Haien, und der dritte Teil (24. Oktober) führt Frank Schätzing in die eisigen Weiten der Arktis. Den aktuellen Gefährdungen der Ozeane widmet sich der letzte Film, unter anderem auch mit dem Thema Tiefsee-Ölförderung und den Ereignissen im Golf von Mexiko. M red

Verlängerung: Die ARD verlängert die Fernsehserie „Weißensee“. Die sechsteilige historische Serie wird von mehr als fünf Millionen Zuschauern eingeschaltet. In den wichtigsten Rollen der beliebten Reihe spielen unter anderen Hannah Herzsprung, Katrin Sass, Florian Lukas und Uwe Kockisch.

Nachfolger: Dieter Nuhr (49) wird der Nachfolger von Mathias Richling beim ARD-„Satire-Gipfel“. Er übernehme ab Januar 2011 die Rolle des Gastgebers, teilte der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) mit. Die monatliche Sendung wird von RBB und WDR produziert. Ihr Fortbestand stand eine red Weile offen infrage.

M TV-Ticker „Offroad“ mit Nora Tschirner: Die erste Klappe für die Kinokoproduktion des ZDF in NordrheinWestfalen ist gefallen. Nora Tschirner und Elyas M'Barek spielen die Hauptrollen. Gedreht wird in NRW und Berlin. Meike (Nora Tschirner), BWL-Studentin, beginnt nach der geplatzten Verlobung ein völlig neues Leben.


Seite 27

Sonntag, 10. Oktober 2010

REISE

Wandertour für ein verlängertes Wochenende

Marseilles stiller Vorgarten Die südfranzösische Hafenstadt Marseille ist ein trubeliger Moloch. Doch die laute Metropole hat einen ruhigen und wunderschönen Vorgarten: die Calanques.

D

er Kontrast zur zweitgrößten Stadt Frankreichs könnte kaum größer sein. Sobald man die Bucht von Marseille verlassen hat, scheint die Zivilisation weit weg. Die Calanques, ein etwa 20 Kilometer langer Küstenstreifen, liegen östlich der Stadt. Die Gegend lässt sich an einem langen Wochenende durchwandern. Touristen erwartet dort eine Wildnis mit spektakulären Buchten und grandiosen Ausblicken. Das Frühjahr und der Spätsommer gelten als gute Zeiten, im Hochsommer sind die Wege wegen Waldbrandgefahr häufig gesperrt.

Meeresluft genießen Mittlerweile gibt es in den Calanques ein Netz von Wanderwegen. Der Fernwanderweg GR 98-51 ist rot-weiß markiert. Durch duftende Kiefernwälder geht es bergan, eine leichte Meeresbrise macht das Laufen angenehm. Nach einer guten

halben Stunde öffnet sich der erste Ausblick auf die zerklüftete Küste. Je weiter es nach Osten geht, desto ursprünglicher wird die Landschaft. Die hellen Kalkfelsen sind eigenwillig geformt, gelbe und lila Blumen setzen Farbtupfer in die karge Szene. Und immer wieder schneiden schmale Buchten in das Ufer. Das Wasser schimmert Klettern im „Vorgarten“ von Marseille: In den Calanques erwarten Touin Blau- und Tür- risten wilde Schluchten mit herrlichem Ausblick. Foto: Ulrike Koltermann kistönen. In der langen und engen Bucht nimmt der ermüdete Wanderer den denn der kalkige Felsen bietet guten von Sormiou finden sich erstmals Bus vom Unicampus zurück nach Halt. Erst bei Port-Miou stoßen die wieder ein paar Häuser, kaum grö- Marseille. Nach einem langen Tag in Wanderer wieder auf Zivilisation. ßer als Gartenlauben. Gleich hinter der Natur wirkt die Hafenstadt um- Die letzten paar Hundert Meter bis der Bucht schlängeln sich Serpenti- so quirliger. zum Zielort geht es über die Landnen einen steilen Hang hinauf. straße. In Cassis warten am Abend Oben angekommen fühlt man sich Die nächste Etappe die Hafenpromenade und ein wohlklein wie ein Insekt: Die Landzunge verdienter Pastis. M mag zwischen Sormiou und Morgiou ist Am zweiten Wandertag fährt der die mächtigste in der Gegend. Die Bus zum Ausgangspunkt der ersten INFORMATIONEN: Atout erste Tagesetappe endet in der Etappe zurück. Die Strecke bis zum France, Zeppelinallee 37, Bucht von Morgiou. Weil es keine kleinen Hafenort Cassis erfordert 60325 Frankfurt E-Mail: Übernachtungsmöglichkeiten gibt, nur ein wenig mehr Klettergeschick, info.de@franceguide.com.

!


MOBIL

Sonntag, 10. Oktober 2010

Seite 28

Facebook geht auf Nutzer zu

Mehr Kontrolle über Daten Das Online-Netzwerk Facebook gibt seinen Nutzern mehr Kontrolle über ihre Informationen. Unter anderem können sie künftig den Inhalt des Facebook-Profils auf den eigenen Computer herunterladen, wie Firmengründer Mark Zuckerberg am Mittwochabend ankündigte.

A

uch erlaubt das Unternehmen nun, innerhalb des Netzwerks private Bereiche einzurichten. Dafür erweitert Facebook die Funktionalität von Gruppen. Diese sind derzeit für alle Mitglieder offen. Künftig gibt es zusätzlich geschlossene Gruppen, denen Nutzer beispielsweise nur mit Zustimmung des Gruppengründers beitreten können. Zudem bekommen Facebook-Mitglieder einen besseren Überblick, auf welche Informationen die Anwendungen von Drittanbietern zugreifen können – beispielsweise das populäre Spiel „Farmville“.

Facebook möchte nach diversen Datendiskussionen Vertrauen gewinnen.

Oft kritisiert Facebook hat inzwischen mehr als 500 Millionen Mitglieder und spielt eine immer größere Rolle bei der Online-Kommunikation. In der Vergangenheit war das Netzwerk immer wieder von Datenschützern, Politikern und auch Nutzern wegen des Umgangs mit der Privatsphäre kritisiert worden. Vor allem erzürnte sie, wenn bei Umgestaltungen der Website die Voreinstellung auf „Mit allen teilen“ gesetzt war – also mit ganz Facebook. Das führte unter anderem auch dazu, dass private Fotos von Zuckerberg selbst für kurze Zeit öffentlich wurden. Die Nutzer hätten sich mehr Möglichkeiten gewünscht, beim Teilen ihrer Informationen den Empfängerkreis genauer einzugrenzen, räumte Zuckerberg ein. „Ich würde etwas ja online mit anderen teilen, aber ich möchte das nicht gleich 250 Leuten zeigen. Oder

Jetzt schon an den Winter denken! Ottostraße 23 · 95448 Bayreuth Telefon 09 21/51 10 75

meiner Oma. Oder meinem Chef“, umschrieb der 26-jährige Facebook-Gründer die Gedankengänge der Nutzer. Dies werde nun einfach zu regeln sein. Im Moment sind die Grundeinstellungen deutlich gröber: Man kann seine Informationen zum Beispiel nur seinen FacebookFreunden zugänglich machen oder auch deren Freunden oder allen.

Schritt zurück „Wir denken, dass dies die Art grundlegend verändern wird, wie die Menschen Facebook nutzen“, sagte Zuckerberg zu der neuen Möglichkeit „geschlossener Gesell-

schaften“. Die Nutzer würden damit mehr Informationen über Facebook teilen. Vor kurzem startete Facebook auch in Deutschland den Dienst Places, bei dem Mitglieder ihren aktuellen Standort über Facebook mitteilen können. Auch hier kann man punktuell aussuchen,

Wir machen Ihren Garten winterfest . . . Ottostraße 23 · 95448 Bayreuth Telefon 09 21/51 10 75

wer diese Information sehen kann. Mit dem Umbau macht Zuckerberg einen Schritt zurück, was die Offenheit der Informationen angeht: Vor wenigen Monaten hatte er noch betont, der Trend sei nach seiner Ansicht, dass die Menschen ihre Daten immer häufiger frei zugänglich machen wollten.

Foto: dpa

Herunterladen können die Nutzer ihre Profile in Form einer komprimierten .ZIP-Datei, wie Zuckerberg dem Technologie-Blog „TechCrunch“ sagte. Derzeit könne man ausschließlich seine eigenen Daten herunterladen. Aber er sehe auch Grauzonen, was weitere Möglichkeiten angeht: „Es wird Fragen geben, warum man nicht auch Daten seiner Freunde herunterladen kann.“ Die Antwort sei derzeit, dass es eben Dateien der Freunde und nicht die eigenen seien. „Aber man kann die Daten auf Facebook sehen, also sollte man sie vielleicht auch herunterladen können.“ M red

... und übernehmen zuverlässig Ihren Winterdienst! Ottostraße 23 · 95448 Bayreuth Telefon 09 21/51 10 75


Seite 29

MOBIL

Sonntag, 10. Oktober 2010

SPRIT

Eiskalte Regel Der Herr Bundesverkehrsminister war ja schon mehrfach Zielscheibe dieser Kolumne – und stand immer schön mittendrin, im schwarzen Bereich. Doch diesmal muss man Peter Ramsauer (CSU) fast die Hand schütteln für seinen Vorstoß, auch wenn ihm die Idee vielleicht wieder einmal beim Autofahren gekommen ist. Oder gerade deswegen? Ramsauer will noch vor dem Winter eine Regelung durchdrücken, die deutsche Straßen wirklich sicherer machen würde: die Pflicht zum Aufziehen von Winterreifen. Das Oberlandesgericht Oldenburg hatte ein Urteil kassiert, weil das Gesetz Einfaches Hilfsmittel: In Oberhausen unterstützen Hilfslinien und ein zweiter Pfeil die Richtigfahrer. Geisterfahrten wurden weniger. Foto: red

Ein einfaches Mittel kann Geisterfahrten reduzieren

Pfeil gegen Irrfahrt Die Zahl der Geisterfahrten nimmt zu. Immer mehr Menschen nehmen aus Unachtsamkeit, aus Reizüberflutung oder anderen Unpässlichkeiten die falsche Abzweigung – und gefährden sich und andere. Ein einfaches Mittel könnte Abhilfe schaffen.

F

ranz Schilberg aus BergischGladbach, „altgedienter Verkehrssicherheits-Ingenieur“, wie er sich selbst nennt, hat bereits vor Jahren in Bayreuth mitgeholfen, Bahnübergänge sicherer zu machen. Schilberg hat seine Antennen immer auf Empfang, wenn es darum geht, die Straßen sicherer zu machen – so wie bereits in seinem Berufsleben, zuletzt beim verkehrstechnischen Institut der Versicherungen. „Ich sammle Anregungen, spreche auch viel mit den Praktikern vor Ort, mit der Polizei“, sagt Schilberg im Gespräch mit dem Sonntag in

Franken. Analog zu den Behörden und Verkehrsexperten in Österreich, die nach zahlreichen Geisterfahrten die Warnschilder mit der schwarzen Hand auf gelbem Grund an den für Geisterfahrer vermeintlich richtigen Spuren angebracht haben, setzt die Idee, die zum Beispiel die Polizei im Emsland hatte, auf bessere Führung der Verkehrsteilnehmer.

Neues Medium Wie Schilberg sagt, haben Verkehrspsychologen festgestellt, dass sich der Autofahrer, der auf eine Autobahnauffahrt zufährt, erst nach den Schildern richtet. „Dann muss er sich jedoch auf ein neues Medium einstellen – die Führung durch Linien und Pfeile.“ Und genau an der Stelle wird der Autofahrer alleine gelassen, wenn er zum Beispiel – wie an der Autobahnauffahrt Bayreuth-Süd Richtung Berlin – an einer zweispurigen Zuführung an der Ampel steht: „Da kann es passieren, dass er nach der Haltelinie das falsche Loch wählt und der für ihn breiteren Spur folgt

und links von der Insel in die Autobahn einbiegt“, sagt Schilberg. Die Polizei im Emsland habe deshalb in Oberhausen die Führung des Autofahrers fortgesetzt: „Mit gestrichelten Linien und einem zusätzlichen Pfeil weiter vorne wird der Autofahrer ins richtige Loch gelenkt. Geisterfahrer, die, von der Polizei erwischt, befragt werden konnten, haben – ohne diese Hilfslinien – gedacht, sie hätten alles richtig gemacht.“ Wie Schilberg sagt, wäre es ihm am liebsten, man würde auch auf die Haltelinie verzichten, „aber da überlegen die Behörden noch. Ein Argument ist, dass die Leute dann möglicherweise zu weit in die Abzweigung hineinfahren würde. Aber dann würden sie wenigstens nicht falsch fahren“. Die österreichischen Behörden haben laut Schilberg ganz klar „Orientierungsprobleme der Kraftfahrer bei richtungsgetrennten Fahrbahnen“ für Geisterfahrten erkannt. Ziel müsse sein, den Geisterfahrer durch „gestaffelte Maßnahmen auf sein Fehlverhalten hinzuweisen“. M Eric Waha

nur eine witterungsangepasste Ausrüstung von Fahrzeugen vorschreibt, das Wörtchen Winterreifen aber weglässt. Laut Ramsauer müsse aber genau das geregelt werden. Recht hat der Mann. Denn wer beispielsweise am Flughafen im Winter nicht ausdrücklich Winterreifen für seinen Mietwagen verlangt, kann schon mal sommerbereift zum baldigen Abflug von der Straße antreten. Winterreifen sind – genauso wenig wie Sommerreifen – kein Luxusgut oder nur für bergige Regionen erfunden. Sieben Grad ist die magische Grenze für die 100-prozentige Haftkraft von Sommerreifen. Jetzt fängt die Zeit des Umrüstens zu Recht wieder an. Und wer aus Gründen der Coolness oder Ignoranz auf Winterreifen verzichtet, der zeigt deutlich, dass ihm die eigene und die Sicherheit anderer nichts wert ist. Eigentlich traurig, dass man das erst noch gesetzlich regeln muss. Eric Waha


FRAGEBOGEN

Sonntag, 10. Oktober 2010

Seite 30

Christine Mühlenkamp, Musikerin aus Bayreuth

Töne, Kirche, Klöße Wie beginnt Ihr Sonntag? Frühes Frühstück? Ausschlafen? Oder ..? Also, oft kommt mir dummerweise als Erstes in den Sinn, dass am Tag drauf schon wieder Montag ist! Dann frühstücke ich und weine leise in meinen Kaffee. Trinken Sie Kaffee oder Tee? Mag ich beides sehr gern! Und wie halten Sie’s mit Klößen zur Mittagszeit? Auf Klöße stehe ich total! Und zwar zu jeder Tages- und Nachtzeit! Pflegen Sie ganz bestimmte Sonntagsrituale? Ich gehe sonntags wahnsinnig gerne in die Kirche! Am liebsten in die Schlosskirche! Ja, so ist das, Freunde! Ihre beste Ausrede, wenn sich die Verwandtschaft zum Nachmittagskaffee ankündigt? Ich bin da sehr ehrlich, ich würde einfach sagen, dass es mir passt oder eben nicht! Wenn ich lüge, klingeln die nächsten Sonntag eh wieder und dann müsste ich mir immer wieder was überlegen, das ist doch viel zu anstrengend, da bin ich lieber gleich ehrlich! Sonntag ist Familientag – was steht auf dem Programm? Alles, was Spaß macht! Im Moment, ins Tonstudio fahren und die CD aufnehmen! Wo schauen Sie lieber Sport: ARD, ZDF, oder ..?

FRAGEB OGEN Heute mi t

Christine Mühlenk amp

Gar nicht! Interessiert mich nicht besonders. Ich geh grade lieber selber zum Sport! Drei Dinge, die Sie am liebsten auf den kommenden Sonntag verschieben würden? Da gibt es für mich eigentlich nichts zu verschieben, mein Sonntag ist eigentlich immer richtig voll mit schönen Dingen und lieben Leuten.

Bitte vervollständigen Sie die folgenden Sätze: a) Wenn ich den Lotto-Jackpot geknackt hätte, würde ich ... ... erst mal mich und meine Familie und Freunde finanziell absichern, ein Kinderheim bauen und ich würde gerne jemandem einen Lebenstraum erfüllen. b) Wenn ich Kanzler(in) wäre, würde ich …

... das für eine krasse Fehlbesetzung halten! Und zum Schluss der Klassiker: Diese drei Dinge würde ich auf eine einsame Insel mitnehmen: ein Flugzeug , damit ich da auch wieder weg kann; mein Handy (wie ich mich kenne) gegen die Ruhe. Und meinen Mann natürlich. Hab’s nicht so mit der Einsamkeit ...M

M Zur Person

Fotos: Waha

Christine Mühlenkamp stammt aus Werne in Nordrhein-Westfalen und wuchs in Kamen auf. Das Studium brachte sie nach Bayreuth. Sie sammelte früh musikalische Erfahrung und arbeite mit Graham Bonney zusammen, was zu einem Angebot von RCA-Records geführt hat. Nach drei Jahren als Frontfrau der Band SIXXX ist sie jetzt oberfrankenweit als Lead-Sängerin von Beauty & The Beat unterwegs – am 23. Oktober zu sehen beim 18. Bayreuther Kneipenfestival im Oskar. Nebenbei arbeitet sie an der Produktion des ersten eigenen Albums „World Wide Clap“ mit ihrer Band Christine Set The Scene.


Seite 31

Sonntag, 10. Oktober 2010

NACHRICHTEN Die Schauspielerin Kate Winslet (34) macht sich nicht viel aus Luxus. „Ich liebe die einfachen Dinge“, sagte die Oscar-Preisträgerin. Dazu zählten Fahrradtouren mit ihren beiden Kindern und lange Spaziergänge. Auf übermäßigen Luxus könne sie verzichten. Die britische Schauspielerin wurde in „Titanic“ an der Seite von Leonardo DiCaprio weltberühmt. M Gudrun Landgrebe (60) ist beim Hessischen Filmpreis mit dem Ehrenpreis des Ministerpräsidenten geehrt worden. Sie sei eine faszinierende Persönlichkeit, heißt es in der Laudatio. M red

LEUTE

Nächster Potter-Film auch nicht in 3D

Harry bleibt flach gewünschten Qualität angeboten werden. Die Filmbranche begrüßte diese Entscheidung. Hastig auf 3D umgestellte Filme mit schlechter Qualität könnten ansonsten den Boom der dreidimensionalen Filme gefährden. 3DFilme haben im vergangenen Jahr kräftig Geld ass Potter Harry Potter wird auch weiter- in die Kinokassen genicht in hin erst einmal zweidimensio3D zu sehen sein nal zu sehen sein. Foto: dpa spült – die Preise für wird, habe technische Gründe, hatte das Filmstudio 3D-Filme sind erheblich höher. Der Warner Bros mitgeteilt. Bis zum Ki- zweite Teil des neuen Potter-Films nostart Mitte November könne der soll dann im Juli 2011 als 3D-Verred Film in einer 3D-Version nicht in der sion erscheinen. M

Fans warten schon lange auf den nächsten Harry-PotterFilm: „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“. Der Film wird, wie die vorhergehenden Potter-Filme auch, wieder in 2D-Technik zu sehen sein.

D

Scooter-Shop-2000 Wir verkaufen unsere Vorführer z. B. Kymco Xciting 500 i, ABS, Bj. 09/08, 8750 km 3999.- ¤ Kymco Downtown 125, EZ 05/10, 2434 km 3250.- ¤ Kymco People 200i, 6840 km 2100.- ¤ Kymco Maxxer 450i, 191 km 5999.- ¤ Adly Hurricane 320 Flat, 258 km4999.- ¤ Endlich eingetroffen: TGB Gunner 550 Ständig ca. 15 verschiedene Kymco/Adly/ TGB, Dinli Quad’s u. ATV’s auf Lager Probefahren möglich

Bayreuth, Pottensteiner Str. 6 www.scooter-shop-2000.de Sonntag, ab 11:30 Uhr:

Fränkischer Mittagstisch

Ab November auf Bestellung:

Gansessen

Auf Ihren Besuch freut sich das Einkehr Team!

»Preuschwitzer Einkehr«

Preuschwitzer Str. 123, Bth., ☎ 0921/1506871

Auto-Heser Warmensteinach Tel. 09277/567

www.autoheser.de

Top Gewerbe / Büroräume in verschiedenen Größen, gut ausgestattet zu vermieten. Tel. 09272/9710

Ist Ihr Garten fit für den Winter?

Die günstige Alternative. Gasthaus „Die Laus” „. . . hier lebt das Wirtshaus!” Hoffmann-v.-Fallersleben-Str. 24 · Tel. 0921/480569 Öffnungszeiten: So. –Fr., 9 – 24 Uhr Sa., 14.30 – 24 Uhr ( in der Biergartensaison) Montag bis Freitag: Tägl. wechselnde Mittagsgerichte Tägl. ein Mittagsgericht für nur 4,80 € 17 – 19 Uhr: Blaue Stunde, Fassbier 0,5 l 1,80 €

Gartenpflegeservice-Kolb, Tel. 0170-3089816

M Alles richtig?

3-Zimmer-Wohnung

am Roten Hügel, ruh. Lage m. Blk. u. Stellpl. zu vermieten

Auflösung Sudoku

Joseph-Stiftung Kundenzentrum Bayreuth Tel.: 0921-50708990

Wenn ein Fest

auf Sie zukommt...

Spenden Sie mit Ihren Gästen für die Alzheimer Forschung. Infos unter:

0800 / 200 400 1 B1

(gebührenfrei)

Grabenstr. 5 · 40213 Düsseldorf www.alzheimer-forschung.de


11. bis 23.10.2010 O'ZAPFT IS!

FEIERN SIE MIT UNS DAS BECHER-OKTOBERFEST WIR HABEN VIEL FÜR SIE VORBEREITET OKTOBERFEST-TOMBOLA

Nehmen Sie an unserer großen Tombola teil und gewinnen Sie mit ein bisschen Glück viele tolle Preise! 1. & 2. Preis Je ein Damen- und Herrenoutfit 3. Preis 2 BBC-Eintrittskarten für den VIP-Bereich 4. Preis Ein Mode-Gutschein im Wert von 75 Euro Herzlich willkommen, wir freuen uns auf Sie!

OKTOBERFEST-SPECIAL 1

Beim Kauf von zwei Herrenhosen der Marke MAC erhalten Sie eine hochwertige Herrenuhr gratis dazu*

OKTOBERFEST-SPECIAL 2

Beim Kauf von einer Damenhose der Marke MAC erhalten Sie ein Lederarmband gratis dazu*

OKTOBERFEST-SPECIAL 3

Ab dem 18. Oktober erhalten Sie beim Kauf von Artikeln der Marke BRAX über 100 Euro eine Pulsuhr gratis dazu* Während der Festtage gibt es frische Brezn, Freitags und Samstags Festbier und was Deftiges*

*Solange Vorrat reicht

DER NEUE BECHER! .. MODE FU FUR UR DIE BESTEN JAHRE MO BIS FR 9.00 - 19.00 UHR, SA 9.00 - 16.00 UHR, TEL. 0921/72600-0 150M VOM BAYREUTHER HBF, FRIEDRICH-VON-SCHILLER-STR. 5, 95444 BAYREUTH


Sonntag in Franken vom 10.10.2010