Page 1

Kurier-Leserreisen Das Magazin

Sparen Sie

5%

mit der Kurier-Ca rd!

Metropolen mit fa aszzin nie i render Kultur

Viel Vi elfä el fält fä ltig lt ige ig e Re Reis issen n in n die ie sch c önstte en n Reg Re giion one en n de err Erd de

Durc Du rcch de den n We est sten en derr US de USA A

Eine Kurier-Verlagsbeilage im November 2012


Sehr geehrte Reisegäste, die Welt ist im Umbruch, Demonstrationen in Griechenland, Arabischer Frühling oder einfach nur die Energiewende bei uns – weltweit stehen Veränderungen an. Eine Konstante bleiben aber die beliebten Kurier-Leserreisen, die Ihnen auch 2013 wieder ein interessantes und abwechslungsreiches Programm bieten. Bei der Zusammenstellung der Reisen haben wir wieder großen Wert auf Vielfalt in allen Bereichen gelegt. So können Sie mit Bus, Schiff oder Flugzeug lohnenswerte Ziele kennenlernen.

Das Reiseprogramm Zu einem sehr attraktiven Preis können Sie sich im Frühjahr selbst ein Bild von der aufstrebenden Weltmacht China machen. Lissabon ist eine der schönsten Städte Europas und erwartet Sie mit seinen Sehenswürdigkeiten und freundlichen Bewohnern im März. Architektonische Meisterwerke erwarten Sie in Granada, Sevilla oder Cordoba bei der Klassiker-Reise nach Andalusien. Kulturgenüsse gepaart mit südeuropäischer Lebenslust genießen Sie bei unseren Rundreisen durch die Westtürkei oder durch die italienische Region Kampanien. Multikulti und Grachten sind Schlagworte, um Amsterdam zu beschreiben, das Sie im Rahmen einer einmaligen und exklusiven Busreise kennen lernen können. Auch lohnenswert ist eine Reise nach Berlin, das man immer wieder aufs Neue entdecken kann. Oder darf es das raue Nordseeklima oder die frische Ostseeluft sein? Den Osten entdecken heißt es dann in Polen, Armenien oder Bulgarien. Sie werden überrascht sein von der Vielfalt dieser Länder. Naturliebhaber und Fotografen kommen in Island oder im Westen der USA voll auf ihre Kosten. Natürlich kommen auch Kreuzfahrtliebhaber nicht zu kurz. Ab Istanbul können Sie die Highlights des Schwarzen Meeres an Bord der MS Hamburg ausgiebig und komfortabel entdecken.

Kurier-Leserreisen buchen Sie exklusiv bei:

Reisebüro Bayreuth Opernstraße 22 Tel. 0921-885-0 bayreuth@derpart.com www.reisebuero-bayreuth.de Reisebüro Pegnitz Hauptstraße 62 Tel. 09241-48 13-0 pegnitz@derpart.com www.reisebuero-pegnitz.de CHECK-IN Reisen Bayreuth Emil-Warburg-Weg 24 Tel. 0921-75755-0 check-in@derpart.com www.check-in.de

Impressum Verlagsbeilage 20. November 2013 Kurier-Leserreisen 2013 Nordbayerischer Kurier GmbH & Co. Zeitungsverlag KG, Theodor-Schmidt-Straße 17, Bayreuth Änderungen im Programm vorbehalten Gestaltung: Sternsdorff Bildquellen (soweit nicht anders angegeben): Derpart Reisebüro

Ein Thema, das alle angeht Auch mit dem neuen Programm können Sie wieder etwas für die Umwelt tun und klimaneutral reisen. Für alle Busreisen führt KurierLeserreisen automatisch einen kleinen Obolus an Myclimate ab. Für alle anderen Reisen besteht die Möglichkeit, das durch die Reise entstandene CO2 zu kompensieren. Ihre Spende kommt dabei Klimaprojekten von Myclimate, einer der führenden Organisationen in diesem Bereich, zugute. Myclimate betreibt Klima-Projekte u. a. in Vietnam, Nepal oder Madagaskar. Genaue Angaben hierzu finden Sie in den einzelnen Reisefoldern.

Alle Reisen beinhalten das Kurier-Leserreisen-Servicepaket: • Bürgschaftserklärung/ Sicherungsschein über den Reisepreis • Transfer Bayreuth/Pegnitz und zurück

Gewohnte Leistungen Selbstverständlich erhalten alle Kurier-Card-Inhaber auch im Reisejahr 2013 den gewohnten Bonus von 5 %. Kurier-Leserreisen sind „Rund-um-sorglos“-Reisen. Alle Reisen beinhalten den Transfer ab Bayreuth und Pegnitz sowie eine permanente Betreuung durch unsere erfahrenen Reisebegleiter.

• Reisebegleitung ab/bis Bayreuth und Pegnitz • Informationsmaterial Bei vielen Reisen ist das Ausflugspaket bereits im Reisepreis eingeschlossen. Für alle Reisen in diesem Prospekt gilt (soweit nicht anders angegeben):

Ihre Ansprechpartner Kurier-Leserreisen buchen Sie exklusiv in Ihren DERPART-Reisebüros Bayreuth und Pegnitz sowie im DERPART-CHECK-IN Reisen in Bayreuth. Wir heißen Sie jetzt schon herzlich willkommen und freuen uns, Sie als Gäste auf einer unserer Reisen begrüßen zu dürfen.

Martin Bayer

Gunter Freissle

Michael Rümmele

Geschäftsführer

Geschäftsführer

Verlagsgeschäftsführer

DERPART Reisebüro

CHECK-IN Reisen

Nordbayerischer Kurier

Bayreuth und Pegnitz

KurierLeserreisen

• Veranstalter Courier-Reisen GmbH • Anzahlung 20 %, Restzahlung 4 Wochen vor Reisebeginn • Mindestteilnehmerzahl laut Ausschreibung. Diese muss bis 4 Wochen vor Reisebeginn erreicht sein, ansonsten kann der Reiseveranstalter die Reise absagen. • Änderungen im Reiseverlauf vorbehalten.

Inhalt Biathlon in Oberhof 4. Januar 2013

3

Lissabon 6. März bis 10. März 2013

4

China 6. März bis 17. März 2013

6

Andalusien 9. März bis 16. März 2013

8

Türkei 19. März bis 26. März 2013

10

Amsterdam 24. April bis 28. April 2013

12

Lübeck und Hamburg 7. Mai bis 11. Mai 2013

13

Kampanien 24. April bis 1. Mai 2013

14

Nordsee 12. Mai bis 18. Mai 2013

16

Warschau 24. Mai bis 27. Mai 2013

17

Armenien 20. Mai bis 28. Mai 2013

18

Berlin 7. Juni bis 9. Juni 2013

21

Kroatien 25. Juni bis 4. Juli 2013

22

Island 9. Juli bis 20. Juli 2013

24

USA 30. August bis 23. September 2013

26

Bulgarien 1. September bis 10. September 2013

28

MS Hamburg 10. Oktober bis 20. Oktober 2013

30

Vorschau: Albanien Oktober 2013

32

Vorschau: Schottland September 2013

32

Vorschau: Südtirol Oktober 2013

32

Vorschau: MS Artania September 2013

32

Sparen Sie bonnent

als Kurier-A

5%

rier-Card mit der Ku serreise! Le bei jeder


Mittendrin, statt nur dabei

REISETERMIN:

Biathlon-Weltcup 2013 in Oberhof 4 x 7,5-km-Staffel der Herren

Reisebegleitung: Helen Schuster

Biathlon, die Kombination aus den Disziplinen Skilanglauf und Schießen, vereinigt Ausdauerund Präzisionssportart. Erleben Sie den Wettkampf in der Hochburg des Wintersports. Unterstützen Sie aktiv unsere Biathleten bei dem Weltcup-Rennen direkt in der Arena.

Freitag, 4. Januar Vorläufiges Programm: Abfahrt in Pegnitz, am Wiesweiher, um 11.45 Uhr. Zustieg in Bayreuth am SVBHallenbad in der Albrecht-Dürer-Str. um 12.30 Uhr.

4. Januar 2013

Start des Staffelwettkampfs der Herren über viermal 7,5 Kilometer um 17.30 Uhr. Nach der Flowerzeremonie Rückfahrt nach Bayreuth und Pegnitz.

Inklusive: · Busfahrt ab/bis Bayreuth/Pegnitz · Reisebegleitung ab/bis Bayreuth/Pegnitz · Kaffee und Gebäck bei der Hinreise · Streckenkarte · CO2-Kompensation durch myclimate

ab 64,00 € pro Person Arena-Karte (Aufpreis pro Person):

17,- €

Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen Veranstalter: Courier Reisen GmbH, Bayreuth Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.

3


Die Perle Portugals

REISETERMIN:

Erleben Sie Lissabon von der schönsten Seite

Reisebegleitung: Elke Prinzewoski

Lissabon, Portugals Hauptstadt am Ufer des Tejo unweit des Atlantiks, hat eine Menge zu bieten: Die Burg, aus der die Stadt entstanden ist, große Baudenkmäler, die an das Zeitalter der Entdeckungen erinnern, malerische Häuser mit bezaubernden, azulejo-geschmückten Fassaden, die Hügel, über die bergauf, bergab die gelben Straßenbahnen rattern oder die melancholischen Fadogesänge. Lassen Sie sich verzaubern vom Charme dieser weltoffenen und traditionsreichen Hafenstadt. 1. Tag, Mittwoch, 6. März: Anreise Morgens fahren wir ab Bayreuth/Pegnitz zum Flughafen München. Mit TAP Portugal fliegen wir um 13 Uhr nach Lissabon, wo wir um 15.10 Uhr landen werden. Hier erwartet uns unser örtlicher Reiseleiter und wir werden auf unserem Weg zum Hotel bei einer Panoramafahrt schon die ersten Eindrücke sammeln können. Nach der Ankunft erfolgt der Zimmerbezug im 4-Sterne-Hotel Fenix Lisboa. 2. Tag, Donnerstag, 7. März: Stadtrundfahrt Nach dem Frühstück beginnen wir unser Besichtigungsprogramm. Bei einer halbtägigen Stadtrundfahrt sehen wir die vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Wir unterbrechen die Fahrt beim Hieronimuskloster. Das Kloster im Stadtteil Belém ist wohl das berühmteste Bauwerk Portugals im manuelinischen Stil und gilt als Symbol für die glorreiche Geschichte Portugals. Hier können wir die Kirche per Audio Guide auf eigene Faust erkunden. Eine weitere Unterbrechung erfolgt für das Castelo Sao Jorge. Die Burg ist das älteste Bauwerk der Stadt und wurde als Befestigungsanlage und Lager von allen Völkern genutzt, die im Laufe der Geschichte Lissabon besiedelten. Von den Mauern des Kastells, das auf dem höchsten Hügel Lissabons liegt, haben wir eine atemberaubende Sicht über die Stadt und die Tejomündung. Der Nachmittag steht uns für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. 3. Tag, Freitag, 8. März: Halbtägiger Ausflug Sintra – Cabo da Roca Heute unternehmen wir einen halbtägigen Ausflug in die Umgebung von Lissabon und fahren zuerst nach Sintra, einer ehemaligen Sommerresidenz der portugiesischen Könige. Seiner üppigen Vegetation, dem ungewöhnlich milden Klima und seinen herrlichen Gärten hat es dieser Ort zu verdanken, dass früher die Könige und der Hochadel hier ihre Sommer verbrachten. Besichtigt wird der einstige Königspalast der Dynastie mit seinen prachtvollen Sälen, wobei der Elstern- und Schwanensaal als die schönsten Räumlichkeiten gelten. Nach der Besichtigung fahren wir zum Cabo da Roca, dem westlichsten Punkt des europäischen Festlandes, wo wir einen kurzen Fotostopp machen. Auf unserem Weg nach Cascais fahren wir am Guincho vorbei, wo einer der schönsten und auch windigsten Strände Portugals zu finden ist. Cascais und Estoril sind international als „moderne Fischerorte“

4

bekannt. Heutzutage haben jedoch beide Städte das Image, bekannte und beliebte Ferienorte zu sein. Die Rückkehr nach Lissabon erfolgt über die Küstenstraße. Der Nachmittag steht uns für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. 4. Tag, Samstag, 9. März: Ganztägiger Ausflug „Óbidos, Alcobaça, Batalha” (Fakultativ) Dieser Ausflug führt uns zunächst nach Óbidos, einem Städtchen, das unter Denkmalschutz steht. Überragt von der mittelalterlichen Burg, liegt Obidos mit seinen hübschen, malerischen Häusern inmitten einer zauberhaften Landschaft. An jeder Ecke stößt man auf ein architektonisches Juwel: Bögen, klare Fassaden, seltsam gestaltete Fenster und Türen, manuelinische Arkaden und unzählige Details, die an die Vergangenheit erinnern. Anschließend fahren wir nach Nazaré, einem typischen Fischerdorf, das auch als Badeort bekannt und sehr beliebt ist. An dem wunderschönen Strand sehen wir noch heute Fischer, die ihre Netze zum Trocknen auslegen. Der am Fuß einer Klippe gelegene Ort besteht aus

6. März bis 10. März 2013

zwei Teilen: Pederneira, der alte Ortskern, und Sítio, auf der 100 Meter hohen Klippe gelegen, von dessen Aussichtspunkt man einen herrlichen Blick auf den Ort und den Strand hat, und den man entweder durch eine Seilbahn oder über eine Straße erreichen kann. In Sítio steht eine Kapelle zur Erinnerung an „das Wunder der Rettung vom Dom Fuas Roupinho“, eines Gefolgsmannes des Königs, im Jahre 1182. Er befand sich auf der Verfolgung einer Bergziege, die den Abhang hinuntersprang. Als sein Pferd ihr nachsetzen wollte, flehte er die Gottesmutter um Hilfe an, die ihn vor dem Absturz rettete. Noch heute ist dort der Hufabdruck seines Pferdes zu sehen. Im Anschluss hieran erreichen wir Alcobaça, bekannt durch sein aus dem 12. Jahrhundert stammendes Kloster, welches in der Vergangenheit von Zisterziensermönchen bewohnt wurde, die sich der Kultivierung der Umgebung angenommen hatten. Die Kirche ist ein Meisterwerk der Zisterzienserbaukunst und zugleich die größte Kirche Portugals. Sie ist nach den Vorstellungen der Zisterzienser schmucklos gehalten worden, jedoch stehen in den beiden Armen des Querschiffes die herrlichen


Sarkophage von König Pedro I. und seiner Geliebten Inês de Castro, deren Schicksal zu einem Mythos wurde. Nun begeben wir uns nach Batalha, wo wir das aus dem 14. Jahrhundert stammende Kloster der Heiligen Maria des Sieges besichtigen werden, das zu den bedeutendsten Baudenkmälern des gotischen Stils in Portugal zählt und von König D. João I. in Auftrag gegeben wurde. Dieses Kloster hatte der König der allerheiligen

Inklusive: · Busfahrt ab/bis Bayreuth/Pegnitz zum Flughafen München · Reisebegleitung ab/bis Bayreuth/Pegnitz · Hin- und Rückflug mit TAP-Portugal ab/bis München – Lissabon · Luftverkehrssteuer, Flughafen- und Sicherheitsgebühren · Transfer Flughafen – Hotel – Flughafen · 4 Übernachtungen im 4-Sterne-Hotel Fenix Lisboa inkl. Frühstück · Halbtägige Stadtrundfahrt durch Lissabon · Halbtagesausflug nach Sintra · Halbtagesausflug in den Park der Nationen · Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung · Reiseführer · Insolvenzversicherung

ab 759,00

Jungfrau zur Erinnerung an den Sieg versprochen, den er am 14. August 1385 in der Schlacht von Aljubarrota errungen hatte. Am bekanntesten ist die unvollendete Kapelle, die ihren Namen aufgrund ihres Zustandes - der Nichtvollendung - erhalten hat. Weiterhin sehenswert sind die Gründerkapelle, der königliche Kreuzgang, der Kapitelsaal und weitere Kreuzgänge. Rückkehr nach Lissabon. 5. Tag, Sonntag, 10. März: Halbtägiger Ausflug Park der Nationen, Rückreise Nach dem Frühstück erfolgt der Check-out aus unserem Hotel. Anschließend fahren wir zum Park der Nationen,

der anlässlich der Expo’98 angelegt wurde. Hier sind u.a. die Wassergärten, der tropische Garten von Garcia da Orta und das Ozeanarium - das größte Aquarium Europas, das die schillernde Flora und Fauna der Weltmeere zeigt - zu finden . Ein Besuch bietet Einblicke in die Unterwasserwelt. Hinter den gewölbten Scheiben des Zentralbassins von der Größe vier olympischer Schwimmbecken ziehen Rochen, Haie und Zackenbarsche friedlich an Sardinenschwärmen vorbei. Nach etwas Zeit zur freien Verfügung heißt es dann Abschied nehmen von Lissabon. Um 18.55 Uhr fliegen wir zurück nach München, wo wir gegen 23 Uhr ankommen. Anschließend erfolgt der Transfer zurück nach Bayreuth/Pegnitz.

pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag: Fakultativer Ausflug „Óbidos, Alcobaça, Batalha“

159,- € 76,- €

Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen Veranstalter: Courier Reisen GmbH, Bayreuth Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.

5


Metropolen der Gegensätze

REISETERMIN:

Peking und Shanghai

Reisebegleitung: Siegfried Jantsch

Zu einer ganz besonderen Reise wollen wir Sie im März einladen. Besuchen Sie mit uns zwei faszinierende Metropolen Chinas. Lassen Sie sich von der schillernden Skyline und dem lebendigen Treiben in den Straßen der Millionenstadt Shanghai beeindrucken und erleben Sie anschließend alle Facetten der ehemaligen Kaiser- und Olympiastadt Peking. 1. Tag, Mittwoch, 6. März: Anreise Morgens erfolgt der Bustransfer von Bayreuth/Pegnitz in Richtung Flughafen Frankfurt mit anschließendem Linienflug mit renommierter Fluggesellschaft nach Shanghai. 2. Tag, Donnerstag, 7. März: Shanghai Nach der Ankunft in Shanghai und der Erledigung der Einreiseformalitäten erfolgt die Begrüßung durch unsere örtliche Reiseleitung. Fahrt mit dem Transrapid zur Longyanglu Station und Transfer zum Hotel. Shanghai, „über dem Meer“, ist die Wirtschaftsmetropole Chinas und ein „wahnsinnig“ prosperierendes Handels- und Industriezentrum. Die bewegte Vergangenheit der Stadt mit Opiumkriegen, Flüchtlingsströmen, Freihafen der Westmächte bis zur Modernität der Neuzeit lässt sich heute in Stadtteilen, Häusern, Fassaden und Namen nachvollziehen. So beispielsweise „Am Bund“, die berühmte Uferpromenade Zongshan Lu. Wir spazieren gemeinsam am „Bund“ und durch die Nanjinglu-Einkaufsstraße und essen hier zu Abend. Hier befinden sich zahl-

6

reiche Geschäfte, Restaurants, Kinos sowie das Warenhaus Nr. 1. 3. Tag, Freitag, 8. März: Shanghai Der heutige Tagesausflug führt uns zuerst in die Altstadt mit einem Bummel durch die schmalen Straßen, vorbei an zahllosen Imbissbuden, kleinen Restaurants, prall gefüllten Läden und bunten Märkten. Ganz in der Nähe der Altstadt befindet sich der YuGarten, der noch aus der Mingzeit stammt und ein Beispiel der traditionellen und typisch chinesischen Gartenbaukunst ist. Nach dem Mittagessen Besuch des Jade-Buddha-Tempels, der eine Buddha-Figur aus weißer Jade von unschätzbarem Wert beherbergt. In einer Seidenfabrik sehen wir die Entwicklung von der Seidenraupe bis hin zum Endprodukt. 4. Tag, Samstag, 9. März: Shanghai – Hangzhou Morgens Fahrt mit dem Zug von Shanghai nach Hangzhou - der Hauptstadt der Provinz Zhejiang –, von der man sagt „Oben ist das Paradies, aber auf der Erde ist es Hangzhou“. Die Perle des Südens am Kaiserkanal und am Westsee war Kaiserstadt, aber auch Stadt der Seide und des Tees, der Künstler und Gelehrten. Genießen Sie heute die Schönheit des „Xihu“ (Westsee) während einer Bootsfahrt und einem anschließenden Bummel durch den Park Huangang. 5. Tag, Sonntag, 10. März: Hangzhou Am Vormittag besuchen wir die Pagode der Sechs Harmonien, deren Name auf eine buddhistische Le-

6. März bis 17. März 2013

bensregel zurückgeht. Die Pagode diente nicht nur dem Glauben, sondern auch als Leuchtturm der Schifffahrt. 970 n. Chr. errichtet, sollte sie zerstörerische Springfluten bannen. Danach besuchen wir den Ling Yin Si-Tempel, eine der bedeutendsten buddhistischen Anlagen Chinas. 326 n. Chr. von einem indischen Mönch gegründet, ist es das „Kloster, in das sich die Seele zurückzieht“ oder auch „Kloster des Wolkenwaldes“. Am Nachmittag Besuch des Longjingdorfes, aus dem der beste Grüne Tee (Drachenbrunnentee) Chinas stammt. In dessen Umgebung befinden sich viele Teeplantagen sowie eine Teefabrik. Nach dem Besuch einer Teeplantage haben wir Gelegenheit, den Tee zu verköstigen. 6. Tag, Montag, 11. März: Hangzhou – Suzhou (Tongli) Am Vormittag Weiterfahrt mit dem Bus von Hangzhou durch eine einmalige Seenlandschaft nach Suzhou. Dort besichtigen wir den Garten der „Anspruchslosen Amtsperson“ und eine Seidenspinnerei. Danach Weiterfahrt zum nahegelegenen Dorf Tongli, das mit seinen zahlreichen Kanälen und Brücken stimmungsvolle Motive für Maler liefert. Die Atmosphäre Tonglis können wir bei einem gemütlichen Besuch des Teehauses und einer Bootsfahrt auf den Kanälen kennenlernen. 7. Tag, Dienstag, 12. März: Suzhou – Shanghai – Peking Heute fahren wir zurück nach Shanghai und fliegen nach Peking weiter. Transfer zum gebuchten Hotel.


8. Tag, Mittwoch, 13. März: Peking - Große Mauer und Allee der Tiere inkl. Mittagessen „Wer nicht auf die Große Mauer gestiegen ist, ist kein wahrer Held“; diese Volksweisheit zeugt von dem großen Respekt, den die Chinesen diesem Bauwerk erweisen. Sie erstreckt sich heute über 6700

Inklusive: · Bustransfer von Bayreuth/Pegnitz zum Flughafen Frankfurt/ Main und zurück · Reisebegleitung ab/bis Bayreuth/Pegnitz · Linienflüge mit renommierter Fluggesellschaft von Frankfurt/Main nach Shanghai und von Peking zurück (Umsteigeverbindung) in Economy-Klasse; 20 kg Freigepäck je Person · 1 innerchinesischer Linienflug von Shanghai nach Peking in Economy-Klasse; 20 kg Freigepäck je Person · Flughafensteuern, Sicherheitsgebühren und Kerosinzuschläge (Stand Sept. 2012) · Transfers und Fahrten in klimatisierten Reisebussen inklusive Gepäckbeförderung · Führung und Betreuung durch einen Deutsch sprechenden, ständig begleitenden Reiseleiter ab/bis China · Besichtigungsprogramm gem. Ausschreibung inkl. Eintrittsgelder · 9 Übernachtungen in den angegebenen Hotels oder gleichwertig in Doppel- bzw. Einzelzimmern · Verpflegung gem. Ausschreibung: F= Frühstücksbuffet, M= Mittagessen, A= Abendessen · Transrapid-Fahrt in Shanghai · Informationsmaterial zur Reise · Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung · Insolvenzversicherung · Zur Einreise nach China ist ein Visum erforderlich

Kilometer und soll aus dem Weltraum zu sehen sein. Sie wurde im 8. und 5. Jh. v. Chr. als erste Grenzbefestigung erbaut. Der legendäre Kaiser und Reicheiniger Qin Shi Huangdi verband die verschiedenen Wälle miteinander und schuf so mit einen enormen Aufwand an Mensch und Material dieses gigantische Monument als Bollwerk gegen die Angriffe der mongolischen Reiterheere. Besonders eindrucksvoll ist die zur kaiserlichen Nekropole führende Geisterallee – im Volksmund „Allee der Tiere“ genannt. Auf der Rückfahrt nach Peking besuchen wir das Olympiaparkgelände. 9. Tag, Donnerstag, 14. März: Peking - Kaiserpalast und Himmelstempel - inkl. Mittagessen Der Kaiserpalast oder auch die „Verbotene Stadt“ ist das größte und bedeutendste Bauwerk Chinas. Die 720 000 Quadratmeter große Anlage ist von einer 10 Meter hohen purpurnen Mauer umgeben, die dem Normalsterblichen den Zugang verwehrte. Im Palast selbst herrscht das kaiserliche Gelb in den glasierten Ziegeln der Hauptgebäude vor. Der große südliche Teil war vor allem repräsentativen und zeremoniellen Anlässen gewidmet, während der kleinere nördliche Teil der private Wohnbereich der Kaiser, ihrer Konkubinen sowie der Eunuchen war. Der Himmelstempel aus dem Jahre 1420 symbolisiert Himmel und Erde. Zur Wintersonnenwende bestieg der Kaiser den Himmelsaltar, um den Himmel

in einer feierlichen Zeremonie um reiche Ernte zu bitten. Ohne einen einzigen Nagel erbaut, erhebt sich der Himmelstempel oberhalb der Marmorterrasse und glänzt mit seinem Dach aus 50 000 blauen Glasurziegeln. Erst kürzlich renoviert, erstrahlt in neuem Glanz und ist ein einzigartiges Fotomotiv. Anschließend haben wir die Gelegenheit, eine Süßwasserperlenzucht zu besichtigen. 10. Tag, Freitag, 15. März: Peking - Halbtagesausflug zum Sommerpalast - inkl. Mittagessen Der Sommerpalast liegt etwas außerhalb Pekings und war ursprünglich ein Privatgarten, der in verschiedene Bereiche aufgeteilt ist. So gibt es z.B. die „Halle der Freude und der Langlebigkeit“, das fantastische Marmorschiff, den „Pavillon des duftenden Buddhas“, die „Wolkenzerstreuende Halle“ oder den Tempel „Meer der Weisheit“. 11. Tag, Samstag, 16. März: Rückreise Der letzte Tag steht zur freien Verfügung. Am Abend gemeinsames Abendessen und anschließend Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Frankfurt/Main. 12. Tag, Sonntag, 17. März: Ankunft Deutschland Am Morgen landen wir in Frankfurt/Main. Danach erfolgt der Bustransfer nach Bayreuth/Pegnitz.

ab 1449,00 € pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag: Visabesorgung:

279,- € 79,- €

Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen Reiseveranstalter: Bavaria Fernreisen GmbH, Bad Vilbel Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.

7


Frühling an der Costa del Sol

REISETERMIN:

9. März bis 16. März 2013 Reisebegleitung: Nadine Pöhlmann

Der feurige Süden Spaniens Der häufigste Besucher der Costa del Sol steht gleichzeitig Pate für ihren Namen: die Sonne. Sie verwöhnt die Mittelmeerküste im äußersten Süden Spaniens an rund 320 Tagen im Jahr. Gleichwohl sorgt eine leichte Meeresbrise für sanfte Abkühlung und schafft so ein Idealklima, das gerne die Träume von sonnenhungrigen Urlaubern erfüllt. Mit Sevilla, Ronda, Cordoba und Granada zeigt die „Sonnenküste“ viele verschiedene Gesichter. 1. Tag, Samstag, 9 März: Anreise Am Morgen fahren wir von Bayreuth/Pegnitz nach München zum Flughafen. Um 11.25 Uhr Abflug mit Lufthansa direkt nach Malaga an die Costa del Sol. Nach der Ankunft und der Begrüßung durch unsere Reiseleitung erfolgt der kurze Transfer zu unserem Hotel in Torremolinos. Wir wohnen im 4-Sterne-Hotel Sol Don Pedro. Der Rest des Tages steht uns zur Erholung oder für eigene Unternehmungen zur Verfügung. 2. Tag, Sonntag, 10. März, Frigiliana - Costa Tropical (inkl.) Heute unternehmen wir einen Ausflug in das landwirtschaftliche Zentrum der Costa Tropical. Wir fahren in Richtung Frigiliana, einem kleinen Ort, etwa sechs Kilometer von Nerja entfernt im Landesinneren gelegen. Frigiliana wurde bereits mehrmals als schönstes Dorf Andalusiens ausgezeichnet. Wir

spazieren durch seine engen Gassen und besuchen das maurische Stadtviertel, in dem die dort stattgefundene Schlacht zwischen Mauren und Christen auf einer Serie von gekachelten Tafeln dargestellt wird. Weiter geht es in Richtung Almuñecar. Mitten im tropischen Tal von Almuñecar liegt die Hacienda „Venta Luciano”, eingebettet in tropische Fruchtplantagen. Die Besitzer dieser Anlage waren die Ersten, die mit tropischen Pflanzen experimentierten und nach dem einschlagenden Erfolg diesen Anbau kommerziell an der gesamten Küste verbreiteten. Heutzutage ist die gesamte Costa Tropical auf tropische Fruchtbaumplantagen spezialisiert. Nach der Ankunft beginnen wir mit typisch andalusischen Tapas, kleinen Appetitanregern, die an den Tischen serviert werden. Als Getränke stehen Sangría, Wein, Bier und Mineralwasser zur Auswahl. Das gemütliche, rustikale Grillfest beginnt mit Würsten, die wir uns über dem offenen Feuer selbst grillen. Huhn, Schweinefilets und Koteletts werden von den Angestellten zubereitet und an die Tische gebracht – so oft und so viel wir möchten. Den Abschluss bildet das Dessert, normalerweise Früchte der Saison aus eigenem Anbau. Auf dem Rückweg legen wir einen Stopp in Nerja ein und besuchen den „Balkon Europas“: einen hoch über dem Meer gelegenen Aussichtspunkt, der einen beeindruckenden Rundblick auf das endlose Blau des Mittelmeeres bietet. Die Kleinstadt hat ih-

ren altertümlichen Charme erhalten: anstatt großer Bettenburgen wie anderswo an der Küste gibt es hier nur kleine Hotels. Die Strände sind in malerische, durch Felsen getrennte Buchten unterteilt und sind - wie auch das Wasser - ausgesprochen sauber. Nach einem kurzen Bummel durch die Gassen begeben wir uns auf direktem Weg zurück nach Torremolinos und lassen diesen Tag voller Erlebnisse auf der etwa zweistündigen Fahrt Revue passieren. 3. Tag, Montag, 11. März: Sevilla (ganztägig, fakultativ) Am Morgen werden wir vom Hotel abgeholt und machen uns auf den Weg in das Landesinnere nach Sevilla. Die Stadt Sevilla hat sich mit ihren beeindruckenden Monumenten und ihrer bewegten Geschichte einen einzigartigen Charme bewahrt. Wir unternehmen eine Panoramafahrt durch die Stadt mit Haltepunkten an der Plaza de España und dem wunderschönen Maria Luisa Park. Wir besichtigen die Kathedrale im Herzen der Stadt, die überragt wird vom einzigartigen Turm La Giralda. Anschließend erwartet uns ein Rundgang durch das Barrio Santa Cruz. Eine der Hauptattraktionen Andalusiens ist zweifelsohne die regionaltypische Gastronomie. Zwischen Palästen, Kirchen und Klöstern in den Gassen des Stadtviertels befinden sich zahlreiche Bars und Restaurants in denen wir das Mittagessen in Form der typischen Tapas einnehmen können. Bis zur Abfahrt haben wir Zeit, die lebendige Stadt ganz nach Belieben in eigener Regie zu erkunden oder den wunderschönen Alcazar zu besichtigen. 4. Tag, Dienstag, 12. März: Zur freien Verfügung Den heutigen Tag können wir nach eigenen Wünschen planen. Genießen wir die Annehmlichkeiten des Hotels, bummeln wir durch Torremolinos oder erkunden wir die nähere Umgebung auf eigene Faust. Abendessen und Übernachtung im Hotel. 5. Tag, Mittwoch, 13. März: Cordoba (ganztägig, fakultativ) Unser heutiger Ausflug führt uns über Antequera Richtung Cordoba. In Begleitung unserer Reiseführung besuchen wir gemeinsam die berühmte Mezquita. Die Besichtigung beginnt im Innenhof, wo sich ein Brunnen befindet, der rituellen Waschungen diente. Durch die dort angepflanzten Bitterorangenbäume wird er auch „Patio de los Naranjos“, (Orangenhof) genannt. Der Rundgang führt durch die Hauptkapelle, die königliche Kapelle und die Gebetsräume zur Schatzkammer, vorbei an den beeindruckenden zweifarbigen Rundbögen und zur Kathedrale, die im 16. Jh. von den Christen mitten in die Bethalle der Moschee hineingebaut wurde. Anschließend machen wir eine Führung durch das sehenswerte Judenviertel. Die Judería zeigt enge romantische Gassen und Winkel, schattige Innenhöfe (Patios) mit Marmorspringbrunnen, schmiedeeisernen Ziergittern und unzähligen farbigen Blumen.

8


Die Synagoge, die wir ebenfalls besichtigen, ist eine von nur drei erhaltenen Synagogen Spaniens und zeigt die charakteristischen Stuckverzierungen des Mudéjar Stils. Danach haben wir Freizeit bis zur Abfahrt am Nachmittag. Kleiner Tipp für Shoppingfreunde: Cordoba gilt auch als die Stadt des Silberschmucks. 6. Tag, Donnerstag, 14. März: Ronda (ganztägig, fakultativ) Nach dem Frühstück fahren wir die Küste entlang in Richtung der wunderschönen Bergstadt Ronda. Die

Inklusive:

Stadt ist römischen Ursprungs, geprägt von arabischen Einflüssen und erlebte ihre goldenen Zeiten unter dem Kalifen von Córdoba. Hier erwartet uns ein örtlicher Reiseleiter. Er führt uns durch die Altstadt zu der berühmten Plaza de Toros, welche die älteste Stierkampfarena Spaniens ist, dem dazugehörigen Museum und zu der beeindruckenden Kirche Santa Maria la Mayor. Danach stoppen wir im Weinmuseum, Palais Bodega La Sangre, wo wir eine Verkostung der feurigen andalusischen Weine machen. Weiter geht unser Rundgang durch das historische Zentrum. Mittags haben wir Gelegenheit in einem der traditionellen Restaurants Rondas zu essen. (auf eigene Kosten).

7. Tag, Freitag, 15. März: Granada (ganztägig, inkl.) Mit dem Bus werden wir am Morgen in unserem Hotel abgeholt und fahren über Nerja Richtung Granada. Durch die Berge der Sierra Nevada erreichen wir diese faszinierende Stadt, die für jeden Andalusienurlauber ein absolutes Muss mit unvergesslichen Eindrücken ist. Unsere Reiseleiterin bringt uns ins historische Zentrum der Stadt und erklärt die wichtigsten und interessantesten Sehenswürdigkeiten, um Granada auf eigene Faust besser kennen zu lernen. In unserer Freizeit können wir die königliche Kapelle, die Kathedrale oder die arabischen Bäder besuchen. Oder wir wandern durch das schöne Darrotal oder streifen durch den Albayzín, die alte arabische Stadt. Zum Mittagessen stehen uns eine Vielzahl schöner Restaurants auf den zahlreichen Plätzen Granadas zur Verfügung. Nach der Mittagspause treffen wir uns erneut, denn der Höhepunkt des Tages, der Besuch der weltberühmten Alhambra steht auf dem Programm. Verlieren wir uns in den Sälen aus „Tausend und einer Nacht”, erleben wir dieses Gebäude mit all seinen Legenden und seinem Leben. Die Säulen, Brunnen und verzierten Wände werden uns sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben. Der Besuch endet im Sommerpalast „Generalife” mit seinen Gärten, in deren Blütenpracht wir uns nochmals treiben lassen können. Dauer der Führung ca. anderthalb Stunden. 8. Tag, Samstag, 16. März: Rückreise Bis zu unserem Transfer können wir noch die Annehmlichkeiten des Hotels nutzen oder einen kleinen Spaziergang durch Torremolinos unternehmen. Um 15.05 Uhr fliegen wir mit Lufthansa zurück nach München. Anschließend Transfer nach Pegnitz und Bayreuth.

· Bustransfer von Bayreuth/Pegnitz zum Flughafen München und zurück · Reisebegleitung ab/bis Bayreuth/Pegnitz · Flug mit Lufthansa nach Málaga und zurück inkl. Flughafen- und Sicherheitsgebühren · Bustransfer Flughafen – Hotel – Flughafen · 7 Übernachtungen im 4-Sterne-Hotel Sol Don Pedro in Torremolinos · Halbpension · Ganztagesausflug „Costa Tropical“ am 2. Tag · Ganztagesausflug „Granada“ am 7. Tag · Besuch einer typischen Bodega in Jerez mit Verkostung · Besichtigungen mit allen Eintrittsgeldern lt. Programm · Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung · Insolvenzversicherung

ab 989,00 € pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmer-Zuschlag: Ausflugspaket: (Ausflüge Sevilla, Ronda, Corboda)

139,- € 249,- €

Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen Veranstalter: Courier-Reisen GmbH, Bayreuth Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.

9


REISETERMIN:

19. März bis 26. März 2013 Reisebegleitung: Helen Schuster

Perlen der Antike Entdecken Sie die Westtürkei Die Türkische Ägäis bietet all das, was Sie sich von einem entspannten Urlaub erhoffen. Weltbekannte kulturelle Glanzlichter aus griechischer, römischer, christlicher und osmanischer Zeit zeugen davon, dass diese Region eine der Wiegen unserer Kultur ist. Elegante Moscheen, mächtige Zitadellen, gut erhaltene Tempel, alte Wohnhäuser aus Holz und erholsame Bäder versprechen viel Abwechslung.

1. Tag, Dienstag, 19. März: Anreise Am Morgen verlassen wir Bayreuth/Pegnitz und fahren nach München. Von hier aus fliegen wir per Charterflug mit Sun Express nach Izmir. Empfang am Flughafen durch die örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung und anschließendem Transfer zu unserem Hotel in der Region Kusadasi.

2. Tag, Mittwoch, 20. März: Kusadasi - Sirince Nach dem Frühstück fahren wir in die nähere Umgebung, unter anderem zum ehemaligen griechischen Weindorf Sirince, um Näheres über diese schöne Urlaubsregion zu erfahren. Der Rest des Tages steht uns zur freien Verfügung. 3. Tag, Donnerstag, 21. März: Pergamon und Asklepion Frühmorgens geht die Fahrt zu einer der bedeutendsten Ausgrabungen nach Bergama zum antiken Pergamon. Der Trajan-Tempel und das steilste Theater der Antike zählen heute zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Pergamon. Anschließend geht die Fahrt zur antiken Kur- und Heilstadt nach Asklepion. 4. Tag, Freitag, 22. März: Milet und Didyma Unsere heutige Fahrt führt uns durch die fruchtbare Ebene des Meandertales zu einer der wichtigsten Handelsstädte an der Türkischen Ägäis, nach Milet. Milet war sehr berühmt wegen seiner Philosophen. Hier wirkte auch Paulus und nahm auf seiner letzten Reise nach Rom von Milet Abschied . Anschließend besichtigen wir den Apollon-Tempel von Didyma. Dieser zählt heute zu einem der besterhaltenen Tempelanlage der Antike. 5. Tag, Samstag, 23. März: Ephesus und EphesusMuseum Aufgrund der bedeutenden Bauten, wie beispielsweise dem Odeon, der Kuretenstraße, des TrajanBrunnens und der Celsus-Bibliothek zählt Ephesus in geschichtlicher Hinsicht zu den wichtigsten und größten Ausgrabungsstätten der Türkei. An diesem Ort wird die Geschichte wahrhaft lebendig. Der Besuch in dem Museum lohnt sich allein der ArtemisStatue wegen. Anschließend werden wir die Gelegenheit bekommen, die Reste eines der Sieben Weltwunder zu be-

10


sichtigen – den Artemis-Tempel. Im Laufe des Tages besuchen wir auch eine Teppichknüpferei (inkl. Beratung, Präsentation und Einkaufsmöglichkeit). Hier erfahren wir alles über das Teppichknüpfen und können den Knüpferinnen zuschauen, wie diese mit flinken Fingern diese Kunst beherrschen. 6. Tag, Sonntag, 24. März: Izmir Nach dem Frühstück fahren wir nach Izmir zum antiken Smyrna, eine der sieben Versammlungen in der Offenbarung. Hier werden wir unter anderem

den Golf von Izmir mit der Autofähre überqueren und bekommen die Gelegenheit, uns über Schmuck und Leder beraten zu lassen (inkl. Beratung, Präsentation und Einkaufsmöglichkeit), für deren gutes Preis-Leistungs-Verhältnis die Türkei bekannt ist. 7. Tag, Montag, 25. März: Zur freien Verfügung Verbringen wir den heutigen Tag nach unseren Vorstellungen. Entspannen wir uns im SPA Center unseres Hotels oder erkunden wir die nähere Umgebung auf eigene Faust.

8. Tag, Dienstag, 26. März: : Rückreise Heute Morgen heißt es Abschied nehmen von der Türkei. Transfer zum Flughafen Izmir und Rückflug nach München. Nach der Ankunft erfolgt der Rücktransfer nach Bayreuth/Pegnitz.

Inklusive: · Bustransfer von Bayreuth/Pegnitz zum Flughafen München und zurück · Reisebegleitung ab/bis Bayreuth/Pegnitz · Charterflug mit SunExpress (o.ä.) ab/bis Flughafen München in Economy-Klasse · Flughafensteuern, Sicherheitsgebühren und Kerosinzuschläge (Stand Okt. 2012) · Transfers und Fahrten in klimatisierten Reisebussen · 7 Übernachtungen in einem 5-Sterne-Hotel (Landeskategorie) in der Region Kusadasi · 7 x Halbpension (Frühstück und Abendessen) · Eintrittsgelder und Führungen · Informationsmaterial zur Reise · Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung · Insolvenzversicherung

ab 549,00 € pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag:

109,- €

Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen Veranstalter: Fox Tours, Rengsdorf Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.

11


Mehr als Tulpen und Grachten Amsterdam im Frühling

REISETERMIN:

24. April bis 28. April 2013 Reisebegleitung: Martin Bayer

Mit dieser Reise wartet ein wahrer Leckerbissen auf Sie. Nach einem Zwischenstopp in der Kaiserstadt Aachen und im Weißen Städtchen Thorn entdecken Sie das multikulturelle Amsterdam. Die weltberühmten Grachten, zahlreiche Museen, Cafés und Restaurants für jeden Geschmack und Geldbeutel, aber auch die Gelassenheit und Offenheit der Amsterdamer prägen diese faszinierende Stadt. Natürlich darf ein Abstecher in die Umgebung zum Käsemarkt nach Alkmaar oder zur Tulpenblüte im Keukenhof nicht fehlen. Auf der Rückfahrt machen Sie dann noch Stopp in der alten Hanse- und Fachwerkstadt Soest. 1. Tag, Mittwoch, 24. April: Anreise Am frühen Morgen verlassen wir Bayreuth/Pegnitz. Auf der Fahrt nach Aachen werden wir ein Stück entlang des Rheins fahren. Nach der Ankunft in Aachen besichtigen wir den Dom, der als erstes deutsches Monument zum Unesco-Weltkulturerbe ernannt wurde und durch seine kostbare Innenausstattung bezaubert. Krönungskirche der deutschen Könige und Grabstätte Karls des Großen - diese Doppelfunktion des Aachener Doms ist ein Aspekt seiner großen Anziehungskraft. Anschließend fahren wir weiter in die „Weiße Stadt“ Thorn, wo wir übernachten werden. Abendessen und Übernachtung im Hotel Fletcher Ville Blanche Thorn. 2. Tag, Donnerstag, 25. April: Thorn – Amsterdam Nach dem Frühstück unternehmen wir einen kleinen Stadtspaziergang durch Thorn und lernen dabei die Geschichte dieser romantischen Stadt kennen. Thorn erinnert mit seinen freundlichen, weißen Häusern, malerischen Straßen und der mächtigen Abteikirche an ein Freiluftmuseum. Anschließend fahren wir weiter nach Amsterdam. Nach dem Check-in im Hotel starten wir zu einer ersten Stadtbesichtigung. Die niederländische Metropole besticht durch ihre zahlreichen Kunstschätze, die vielen Grachten und die wunderschönen Häuser. Zahlreiche Cafés, Bars und Restaurants laden zum Verweilen, die schönen Geschäfte zum ausgiebigen Shopping ein. Übernachtung im 4-Sterne-Hotel Golden Tulip Amsterdam West. 3. Tag, Freitag, 26. April: Amsterdam – Alkmaar – Volendam – Marken – Amsterdam (fakultativ) Der Tag steht uns für eigene Unternehmungen in Amsterdam zur Verfügung. Optional besteht die Möglichkeit, einen Ausflug nach Alkmaar und Vo-

12

lendam zu unternehmen. Zunächst besuchen wir den berühmten Käsemark in Alkmaar, der von April bis September jeden Freitagvormittag stattfindet. Danach geht unsere Fahrt weiter in das alte Fischerdorf Volendam, das für sein Labyrinth aus engen Gassen und seine historischen Trachten weltberühmt ist. Nach einem Bummel durch dieses Städtchen geht es per Schiff nach Marken. Dieses kleine Dorf lag bis in die 1950er Jahre auf einer Insel. Die Holzhäuser wurden zum Schutz vor Überschwemmungen auf Pfähle gebaut. Am Nachmittag erfolgt die Rückfahrt nach Amsterdam. Zeit zur freien Verfügung. Übernachtung im 4-Sterne-Hotel Golden Tulip Amsterdam West. 4. Tag, Samstag, 27. April: Amsterdam – Keukenhof – Amsterdam (fakultativ) Morgens besteht die Möglichkeit, einen Ausflug nach Keukenhof zu unternehmen. Der Keukenhof, der in einem 32 Hektar großen Park bei Lisse liegt, ist einer der spektakulärsten Blumenparks der Welt. Von Ende März bis Ende Mai sprießen hier etwa sechs Millionen Narzissen, Hyazinthen und Tulpen. Der Nachmittag steht uns für individuelle Unternehmungen in Amsterdam zur Verfügung. Gegen Abend unternehmen wir eine Grachtenfahrt über die malerischen Kanäle Amsterdams. Übernachtung im 4-Sterne-Hotel Golden Tulip Amsterdam West. 5. Tag, Sonntag, 28. April: Rückreise Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen von Amsterdam. Unterwegs stoppen wir in Soest. Nach einer individuellen Mittagspause starten wir zu einer 90-minütigen Altstadtführung, die uns die Geschichte und die Sehenswürdigkeiten dieser Stadt näher- bringt. Dass die „heimliche Hauptstadt Westfalens“ zur Zeit der Hanse zu den wichtigsten Städten Westfalens gehörte, lässt sich an einer Reihe von imposanten Bauwerken ablesen, beispielsweise an der Wiesenkirche, die zu den schönsten spätgotischen Hallenkirchen Deutschlands zählt. Im Zentrum der In-

nenstadt erhebt sich der mächtige romanische Turm von St. Patrokli, auch „Turm Westfalens“ genannt. Besonders stolz sind die Soester auf ihre fast vollständig erhaltene Stadtumwallung. Noch heute kann man auf der alten Mauer zu Fuß die Stadt umrunden und einen Blick in die grünen Gärten der Altstadt werfen. Dabei sollte man auch nicht vergessen, dem Osthofentor einen Besuch abzustatten. Dies ist das letzte erhaltene von ursprünglich zehn Stadttoren. Ein Gang über die Wälle oder durch die Gräften ist immer ein Erlebnis, besonders jedoch zur Zeit der Baumblüte im Frühjahr. Anschließend fahren wir mit einer kurzen Pause zurück nach Bayreuth. Ankunft gegen 21 Uhr.

Inklusive: · Busfahrt im komfortablen Fernreisebus · Reisebegleitung ab/bis Bayreuth/Pegnitz · 1 Übernachtung im Fletcher-Hotel La Ville Blanche in Thorn · 3 Übernachtungen im 4-Sterne-Hotel Golden Tulip Amsterdam West · 4 x Frühstück · 1 Abendessen in Thorn · Stadtführung Aachen · Domführung Aachen · Stadtrundgang Amsterdam · Grachtenfahrt Amsterdam · Stadtführung Soest · CO2-Kompensation durch myclimate

ab 595,00 € pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag: Ausflugspaket:

295,- € 39,- €

Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen Veranstalter: Courier-Reisen GmbH, Bayreuth Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.


Das Tor zur Welt Lübeck und Hamburger Hafengeburtstag Genießen Sie mit uns eines der größten maritimen Feste weltweit. Mittendrin statt nur dabei heißt es am 9. Mai 2013. Erleben Sie die Einlaufparade der Schiffe zum 824. Hafengeburtstag hautnah. Neben diesem Highlight erwartet Sie die sehenswerte Hansestadt Lübeck, die berühmt ist für das Holstentor, Marzipan und die Buddenbrooks. Die sehenswerte Altstadt der alten Handelsmetropole zählt zum Unesco-Welterbe und wird sicherlich auch Sie begeistern. 1. Tag, Dienstag, 7. Mai: Anreise Am Morgen fahren wir in Richtung Norden. Gegen Mittag erreichen wir Hildesheim, unseren Zwischenstopp auf dem Weg nach Lübeck. Hildesheim hat touristisch viel zu bieten: Besonders berühmt ist die Stadt für ihre Kirchen, von denen der Dom und St. Michaelis ein außergewöhnliches Zeugnis der religiösen Kunst der Romanik im Heiligen Römischen Reich ablegen. Die Unesco würdigte dies, indem sie 1985 die Kirche St. Michaelis und den Mariendom gemeinsam als eine Stätte in die Liste des Welterbes aufnahm. Nach einer Mittagspause und einer Stadtführung fahren wir weiter in die Hansestadt Lübeck. Nach der Ankunft am frühen Abend beziehen wir unsere Zimmer. Übernachtung im Treff-Hotel Lübeck City Center. 2. Tag, Mittwoch, 8. Mai: Lübeck Am heutigen Tag werden wir die Hansestadt Lübeck

Inklusive: · Busfahrt von Bayreuth/Pegnitz im modernen Reisebus · Reisebegleitung ab/bis Bayreuth/Pegnitz · 4 Übernachtungen mit Frühstück im Treff-Hotel Lübeck City Center · Stadtführung Hildesheim · Stadtführung Lübeck · Kanal- und Hafenrundfahrt Lübeck · Besichtigung des Niederegger MarzipanSalons inkl. Cappuccino und Nusstorte · Schiffstörn zur Einlaufparade des Hamburger Hafengeburtstags inkl. Schifferbuffet · Stadtführung Schwerin · Führung im Schloss Schwerin · CO2-Kompensation durch myclimate

so richtig kennenlernen. Wir spazieren durch Lübecks Altstadt und entdecken die Sehenswürdigkeiten dieser alten Handelsmetropole, in der viele der Häuser vom Reichtum der Hansekaufleute zeugen. Natürlich sehen wir das historische Rathaus, das weltberühmte Wahrzeichen Lübecks das Holsten Tor, den Dom, die Marienkirche und das Buddenbrookhaus, in dem die Familie Mann einige Zeit lebte. Bei der anschließenden Hafen- und Kanalrundfahrt gewinnen wir vom Wasser aus viele weitere neue Blickwinkel auf das 7-Türme-Panorama Lübecks. Danach genießen wir bei Lübecks weltberühmtem Marzipanhersteller Café Niederegger eine Tasse Marzipan-Cappuccino und die original Marzipan-Nusstorte. Anschließend schauen wir den Spezialisten beim Modellieren über die Schulter und bewundern die lebensgroßen Marzipan-Figuren. Den Rest des Tages können wir für eigene Entdeckungen nutzen. Übernachtung im Treff-Hotel Lübeck City Center. 3. Tag, Donnerstag, 9. Mai: Hamburg Hafengeburtstag Nach dem Frühstück fahren wir nach Hamburg. Der Hamburger Hafengeburtstag ist das größte Hafenfest weltweit und eines der Veranstaltungshighlights der Elbmetropole. Sportliche Boote, imposante Segler und altehrwürdige Frachter tummeln sich Jahr für Jahr im Hafenbecken, während rund 1,5 Millionen Besucher das muntere Treiben an Land und zu Wasser genießen. Wir nehmen an der Einlaufparade zum Auftakt der Veranstaltung teil und lassen uns während eines Segeltörns auf dem Schiff mit einem leckeren Buffet verwöhnen. Im Anschluss fahren wir zurück nach Lübeck. Übernachtung im Treff-Hotel Lübeck City Center. 4. Tag, Freitag, 10. Mai: Schwerin Nach dem Frühstück fahren wir nach Schwerin. Die

REISETERMIN:

7. Mai bis 11. Mai 2013 Reisebegleitung: Helen Schuster

Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern hat viel zu bieten. Bei einer Stadtrundfahrt lernen wir die malerische Altstadt mit dem erhabenen Dom, das Schloss und seine bezaubernden Gärten, beeindruckende Kulturschätze, architektonische Kostbarkeiten und die paradiesische Seenlandschaft kennen. Am Nachmittag erwartet uns das einzigartige Wahrzeichen der Landeshauptstadt, das märchenhafte Schloss auf einer Insel im Schweriner See. Einst Sitz der mecklenburgischen Herzöge beherbergt es heute den Landtag Mecklenburg-Vorpommerns und das beeindruckende Schlossmuseum. Hier können wir die Wohnung und die Repräsentationsräume der Großherzöge, den prunkvoll gestalteten Thronsaal und vieles mehr bewundern. Im Burg- und Schlossgarten erwarten uns meisterliche Gartenbaukunst und herrliche Flanierwege und im Schlosscafé und in der Orangerie können wir nach einem spannenden Rundgang verweilen und die Eindrücke auf uns wirken lassen. Im Anschluss fahren wir zurück nach Lübeck. Um uns stilgerecht von der Hanseregion zu verabschieden, haben wir für unsere Gruppe im Haus der Schiffergesellschaft für ein fakultatives Abschiedsabendessen einen Tisch reserviert. Das ehemalige Versammlungshaus der Kapitäne ist eines der schönsten und bekanntesten mittelalterlichen Gebäude in Lübeck. Die geschichtsträchtigen Räumlichkeiten der Lübecker Schiffergesellschaft laden zum gemütlichen Beisammensein und zum schönen Ausklang der Reise ein. Übernachtung im Treff-Hotel Lübeck City Center. 5. Tag, Samstag, 11. Mai: Rückreise Nach dem Frühstück fahren wir zurück nach Bayreuth und Pegnitz, wo wir am Abend ankommen werden.

ab 569,00 € pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag: Fakultativ Abschiedsabendessen in der Schiffergesellschaft ca. exkl. Getränke.

90,- € 29,- €

Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen Veranstalter: Courier-Reisen GmbH, Bayreuth Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.

13


Dolce Vita am Fuße des Vesuvs

REISETERMIN:

24. April bis 1. Mai 2013 Reisebegleitung: Doris Dannreuther

Eine unvergessliche Woche an der Amalfiküste im Frühling Am „Schienbein“ des italienischen Stiefels wartet das klassisch-schöne Italien auf Sie. Bergdörfer sehen herab auf bunte Küstenorte und die beiden Sonneninseln Capri und Ischia. Dazwischen Ruinen vergangener Kulturen sowie die unter Lavaasche verschüttete und teilweise wieder ausgegrabene römische Stadt Pompeji. Darüber thront der Vesuv. Erleben Sie eine Reise der Superlative und lernen Sie die Höhepunkte römischer Geschichte kennen. 1. Tag, Mittwoch, 24. April: Anreise Mit dem Bus werden wir ab Bayreuth/Pegnitz zum Flughafen nach München gebracht. Dort startet unser Flug mit der Lufthansa nach Neapel. Nach der Ankunft Empfang durch die örtliche Reiseleitung und Transfer zu unserem Grandhotel President. 2.Tag, Donnerstag, 25. April: Pompeji und der Vesuv (Ausflugspaket, fakultativ) Unser erster Ausflug führt uns zu den historischen Ruinen des römischen Pompeji, das bei einem Ausbruch des Vesuv im Jahre 79 verschüttet wurde. Heute versetzen den Besucher wieder freigelegte Tempel, Thermen, Wandmalereien und Theater in die antike Zeit zurück. Wie in jeder typisch italienischen Stadt gab es eine „Piazza“, ein Rathaus, eine Markthalle und ein Gerichtsgebäude. Für die Nachwelt wurde eine authentische Stadt erhalten, wie sie wohl zum Zeitpunkt vor dem Untergang aussah. 1997 zeichnete die Unesco die größte Stadtruine der Welt als Weltkulturerbe aus. Am Nachmittag fahren wir zum Vesuv, von wo aus man einen tollen Blick auf den Golf von Neapel hat. 3. Tag, Freitag, 26. April: Amalfiküste (Ausflugspaket, fakultativ) Atemberaubende Ausblicke erwarten uns auf unserem heutigen Ausflug, bei dem wir entlang einer der schönsten Küstenstraßen der Welt, der Amalfi-

14

tana, fahren. Von der Serpentinenstraße hat man eine gigantische Aussicht über das türkisfarbene Meer, romantische Orte und verträumte Buchten. In erhöhter Lage befindet sich Positano, das malerisch in eine weite Bucht eingebettet ist. Idyllische Gassen und romantische Restaurants laden zum Verweilen ein. Im Mittelalter war Amalfi eine ruhmreiche Seehandelsrepublik am Golf von Neapel. Zeugen dieses Zeitalters sind der Dom Sant' Andrea und der Glockenturm. In den verwinkelten Gässchen reihen sich bunt bemalte Häuschen aneinander. Im bergigen Hinterland finden wir den Ort Ravello, eine Oase der Ruhe. Das Städtchen thront auf einer 300 Meter hohen Terrasse über dem Meer und schmückt sich mit dem berühmtem Dom und der Villa Rufolo.

4. Tag, Samstag, 27. April: Zur freien Verfügung Dieser Tag steht uns zur freien Verfügung für eigene Erkundungen. Das quirlige Städtchen Sorrent lädt mit seiner reizvollen Lage und malerischen Gässchen zu einem Besuch ein. Am hoteleigenen Pool und Strand kann man wunderbar entspannen. 5. Tag, Sonntag, 28. April: Insel Capri (Ausflugspaket, fakultativ) Mit dem Boot unternehmen wir einen Ausflug auf die traumhafte Insel Capri. Schon von Weitem besticht sie durch die schroff ins Meer abfallenden, leuchtend weißen Kalkfelsen und die üppige Blumenpracht. Mit 598 Meter ist der Monte Solaro der höchste Punkt der Insel und bietet einen Panoramablick über die ganze Insel. Die Blaue Grotte fasziniert bei einem Bootsausflug mit ihrem Wasser-


farbspiel. Bei einer Rundfahrt mit privaten Minibussen lernen wir die Insel kennen. Ein besonderes Besichtigungsziel haben wir mit der Villa San Michele in Anacapri erreicht. Der schwedische Arzt und Schriftsteller Axel Munthe kaufte sich das schlichte Bauernhaus und baute es zur eleganten Villa um. Umgeben von einem der schönsten Gärten der Insel fungiert sie heute als Museum.

Inklusive:

6. Tag, Montag, 29. April: Paestum (Ausflugspaket, fakultativ) Der heutige Tag führt uns in die einstige Tempelstadt Paestum mit eindrucksvollen Zeugnissen griechischer Kultur. Bei einem Rundgang zwischen mächtigen Bauten, Tempelanlagen und dem Forum lernen wir das stolze Erbe der Stadt kennen. Drei imposante Tempel zählen zu den besterhaltenen der griechischen Zeit, während man im Museo Archeologico auf Entdeckertour der Geschichte gehen kann.

7. Tag, Dienstag, 30. April: Zur freien Verfügung Der letzte Tag steht uns zur freien Verfügung. Genießen wir die Annehmlichkeiten unseres Hotels oder spazieren wir in das etwa drei Kilometer entfernte Stadtzentrum von Sorrent. 8.Tag, Mittwoch, 1. Mai: Rückreise Nach einem letzten Frühstück erfolgt der Transfer zum Flughafen Neapel. Mit der Lufthansa treten wir unsere Heimreise nach München an. Dort werden wir von unserem Bus abgeholt, der uns zurück nach Pegnitz / Bayreuth bringt.

· Bustransfer von Bayreuth/Pegnitz zum Flughafen München und zurück · Reisebegleitung ab/bis Bayreuth/Pegnitz · Flug mit Lufthansa nach Neapel und zurück inkl. Flughafen- und Sicherheitsgebühren · Bustransfer Flughafen – Hotel – Flughafen · 7 Übernachtungen im 4-Sterne-Grand-Hotel President in Sorrent · Halbpension · Örtliche City-Steuer in Sorrent · Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung · Insolvenzversicherung

ab 1049,00 € pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag: Ausflugspaket:

249,- € 219,- €

Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen Veranstalter: Courier-Reisen GmbH, Bayreuth Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.

15


Nordsee für Naturliebhaber

REISETERMIN:

12. Mai bis 18. Mai 2013 Reisebegleitung: Heinrich Kittner

Erleben Sie erholsame Tage in Ostfriesland Genießen Sie die Weite der niedersächsischen Nordsee, das besondere Reizklima und das Weltnaturerbe Wattenmeer. Als bleibenden Eindruck nimmt man nicht nur die ostfriesische Idylle mit, sondern auch den Anblick von Windmühlen, Schafen und den typischen schwarz-weißen Kühen. Unser Standort, das Nordseeheilbad Norddeich, liegt im Nordwesten Ostfrieslands unmittelbar an der Nordseeküste. Das erholsame und belebende Klima der See oder ein Bummel durch die Norddeicher Kurpromenade wird Sie begeistern. 1. Tag, Sonntag, 12. Mai: Anreise und Bremen Am frühen Morgen fahren wir mit einem Fernreisebus Richtung Norddeich. Nach der Mittagspause unternehmen wir einen Stadtrundgang in Bremen. Wir werden die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennenlernen: das Rathaus, den steinernen Roland, die Böttcherstraße, die Bremer Stadtmusikanten, den St.-Petri-Dom oder den Schnoor – eines der ältesten Stadtviertel. Gegen Abend erreichen wir unser komfortables Hotel Regina Maris, welches unmittelbar am Deich liegt. Alle Zimmer sind mit Dusche/WC, Telefon, Minibar, Safe und Fernseher ausgestattet. 2. Tag, Montag, 13. Mai: Ostfriesland Heute unternehmen wir einen ganztägigen Ausflug „Ostfriesland“. Bei einer landeskundlichen Ostfrieslandfahrt werden wir mit der Besichtigung der romanischen Tuffstein-Backsteinkirche in Arle beginnen. Weiter geht es in die ehemalige Moorkolonie Südarle und zur Kreisstadt Aurich. Durch die Fehnlandschaft gelangen wir zum Emssperrwerk Gandersum und zur Seehafenstadt Emden. Über Rysum – eines der schönsten und besterhaltensten Warfendörfer der Krummhörn - erreichen wir den malerischen Fischerort Greetsiel. 3. Tag, Dienstag, 14. Mai: Groningen Nach dem Frühstück beginnt unser Ausflug zu unseren holländischen Nachbarn nach Groningen. Die ehemalige Hansestadt fasziniert nicht nur durch ih-

re mächtigen Kirchen und prächtigen Patrizierhäuser, sondern auch durch den farbenfrohen Fischund Blumenmarkt. Eine Grachtenfahrt durch die lebendige Stadt wird diese Besichtigung abrunden. Auf dem Rückweg werden wir noch dem malerisch, typisch niederländischen Städtchen Appingedam einen Besuch abstatten. 4. Tag, Mittwoch, 15. Mai: Norderney An diesem Tag stechen wir in See und wollen fernab vom Alltagsstress die Vielfalt der Nordseeinsel Norderney genießen. Wir fahren mit der Fähre ab Norddeich Mole und erreichen nach etwa einer Stunde unser Ziel. Nach Ankunft der Fähre starten wir eine Inselrundfahrt mit dem Bus. Wir sehen die schönsten Punkte der Insel, wie das Strand- und Dünengelände, die Kellerwiesen, den Leuchtturm, den Golfplatz, das Stadtzentrum mit Rosengarten und vieles mehr. Am Nachmittag, nach einer individuellen Kaffeepause, treten wir die Rückfahrt zum Festland an. 5. Tag, Donnerstag, 16. Mai: Küstenfahrt An diesem Tag unternehmen wir eine Küstenfahrt zu den malerischen Sielhafenorten. Hierbei lernen wir das Kernstück der ostfriesischen Küste von Norddeich bis Harlesiel kennen. Wir sehen die Deiche, die das Land vor den Gefahren der See schützen. Unter den Sielhafenorten sind besonders die idyllischen Häfen von Neuharlingersiel und Carolinensiel zu nennen. 6. Tag, Freitag, 17. Mai: Zur freien Verfügung Dieser Tag steht auf Wunsch für eigene Unternehmungen zur Verfügung. Gerne geben wir Ihnen Tipps für einen abwechslungsreichen Tag.

16

7. Tag, Samstag, 18. Mai: Rückreise Nach dem Frühstück fahren wir mit kleinen Unterbrechungen zurück nach Bayreuth und Pegnitz. Ankunft gegen 20 Uhr.

Inklusive: · Busfahrt ab/bis Bayreuth/Pegnitz · Reisebegleitung ab/bis Bayreuth · 6 Übernachtungen im Hotel Regina Maris · Umfangreiches Frühstücksbuffet · Abendessen (3-Gang-Wahlmenü) · Stadtrundgang in Bremen · Ausflug „Ostfriesland“ · Besuch der Stadt Groningen einschl. Grachtenfahrt · Schiffsausflug zur Insel Norderney mit Busrundfahrt · Ausflug „Sielhafenorte“ · Insolvenzversicherung · Kurtaxe · CO2-Kompensation durch myclimate

ab 829,00 € pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag:

59,- €

Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen Veranstalter: Courier-Reisen GmbH, Bayreuth Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.


Zwischen gestern und morgen

REISETERMIN:

24. Mai bis 27. Mai 2013 Reisebegleitung: Liliana Haas

Polens pulsierende Hauptstadt Warschau mit Wagneroper Warschau (Warszawa) ist mit seinen 1,7 Millionen Einwohnern die größte Stadt Polens und auch das kulturelle, wirtschaftliche und politische Zentrum des Landes. Hier treffen moderne Wolkenkratzer auf die allgegenwärtigen Spuren der Vergangenheit. Seit dem Ende des Sozialismus erlebt die Stadt einen wahren Boom. Die ehemals graue Hauptstadt präsentiert sich heute modern und farbenprächtig. Künstler und Touristen aus aller Welt werden durch die malerische Altstadt mit ihrem Marktplatz und Mansardenhäuschen angelockt. Weinkeller und elegante Restaurants laden hier ebenso ein wie zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Entlang des einstigen Königstrakts, der die drei ehemaligen Königsresidenzen, das Königsschloss sowie die Park- und Palastensembles Lazienki-Krolewskie und Wilanow miteinander verbindet, zeigt sich die Weichselmetropole von ihrer elegantesten Seite. Warschau ist ein bedeutendes europäisches Kulturzentrum. Ob Theater, Kabaretts, Filmfestspiele, Opern, Pop- oder Klassikkonzerte: In der polnischen Hauptstadt findet jeder etwas für seinen Geschmack. 1. Tag, Freitag, 24. Mai: Anreise Wir verlassen Bayreuth/Pegnitz früh in Richtung Münchener Flughafen. Der Abflug mit Lufthansa erfolgt um 10.55 Uhr – Ankunft in Warschau um 12.25

Inklusive: · Bustransfer ab/bis Bayreuth/Pegnitz · Reisebegleitung ab/bis Bayreuth/Pegnitz · Flug ab/bis München – Warschau mit Lufthansa · Luftverkehrssteuer, Flughafen- und Sicherheitsgebühren · 3 Übernachtungen im 5-Sterne-Hotel Le Meridien Bristol · Verpflegung Frühstücksbuffet · Stadtführung Warschau · Bustransfer Flughafen – Hotel - Flughafen · Insolvenzversicherung

Uhr. Anschließend Transfer in unser Hotel. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. 2. Tag, Samstag, 25. Mai: Stadtführung Warschau Nach dem Frühstück unternehmen wir eine etwa vierstündige Stadtführung in Warschau mit einem örtlichen, deutschsprachigen Stadtführer. Dabei sehen wir die Altstadt, den Marktplatz, die Kathedrale, den Barbakan, das Königsschloss und das ehemalige Ghetto. Die Altstadt (Stare Miasto) ist als ältester Stadtteil (13. Jahrhundert) das historische Zentrum von Warschau. Im Mittelpunkt der Altstadt liegt der wunderschöne Marktplatz mit seinen vielen Restaurants. Die Altstadt wurde im Zweiten Weltkrieg zum Großteil zerstört, danach jedoch originalgetreu wieder aufgebaut. 1980 wurde sie zum Unesco-Weltkulturerbe erklärt. Hier findet man auch eine bronzene Statue, die das Warschauer Stadtwappen (Sirene) darstellt. Der Schlossplatz liegt direkt vor dem Königsschloss. Hier beginnt unser Rundgang durch die Altstadt. Zentral steht die 22 Meter hohe Sigismundsäule, die 1644 aufgestellt wurde. Diese Statue aus Bronze zeigt König Sigismund III., dessen Verdienst es war, dass Warschau zur polnischen Hauptstadt wurde. Die Säule gilt als ältestes, nicht kirchliches Denkmal in Warschau. Der Barbakan wurde 1548 erbaut, diente als Zugangstor zur Altstadt und ist direkt in die Stadtmauer integriert. In der Kathedrale (Johannesdom), die im 15. Jahrhundert errichtet wurde, sind viele bedeutende polnische Persönlichkeiten bestattet. Der Nachmittag steht uns zur freien Verfügung. Bummeln wir durch die Altstadt von Warschau, besuchen wir eine Kunstgalerie oder spazieren wir durch den Königstrakt. 3. Tag, Sonntag, 26. Mai: Halbtagesausflug Lazienki-Park (fakultativ) Nach dem Frühstück im Hotel können wir fakultativ an einem Halbtagesausflug mit Besuch des Lazienki-Parks, Besichtigung der Sommerresidenz in Wilanow und Besichtigung des Schlosses und der Parkanlagen teilnehmen. Mit fast 80 Hektar ist der Lazienki-Park der größte

Park in Warschau. Seine heutige Form geht auf den ehemaligen Besitzer König Stanislaw August Poniatowski zurück, der die Anlage ab 1764 besaß. Der „Bäder-Park“, wie man ihn übersetzen könnte, ist vor allem wegen des „Palasts auf dem Wasser“ beliebt. Der Palast scheint auf dem Wasser zu schweben, liegt aber auf einer künstlichen Insel im See. Der Bau entstand ursprünglich im 17. Jahrhundert als barockes Badehaus und wurde schließlich bis 1793 zum heutigen Palast auf dem Wasser umgebaut. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Theater auf der Insel, der Wasserturm und die Orangerie. Beliebt ist auch das 1926 aufgestellte Chopindenkmal im Rosengarten. Im Sommer finden dort Chopinkonzerte statt. Weiter geht es zur Sommerresidenz des Königs in Wilanow. Der polnische König Jan II. Sobieski ließ das Park- und Palastensemble Ende des 17. Jahrhunderts errichten. Heute ist es eine der bedeutendsten Barockanlagen Polens. Die einzelnen Gebäudeteile des Palastes spiegeln viele unterschiedliche Stilepochen wider. Der Park vereint die Elemente eines italienischen Gartens, der über barocke und Renaissanceelemente verfügt, mit denen eines englischen Landschaftsgartens des 19. Jahrhunderts. Zahlreiche Skulpturen und Springbrunnen schmücken den Park ebenso wie ein Blumengarten aus dem 19. Jahrhundert sowie eine chinesische Pagode. Die hintere Sichtachse des Schlosses markieren Wasserkaskaden, die in den Wilanow-See münden. Ab Abend haben wir die Möglichkeit, eine Vorstellung der Wagner-Oper „Der fliegende Holländer“ im Opernhaus Teatr Wielki zu besuchen. Das Teatr Wielki, das größte Theater Warschaus, ist ein eindrucksvolles klassizistisches Bauwerk. Es beherbergt heute die Nationaloper und das Nationaltheater Polens. 4. Tag, Montag, 27. Mai: Rückreise Nach dem Frühstück im Hotel steht uns der Vormittag zur freien Verfügung. Am frühen Nachmittag erfolgt der Transfer zum Flughafen in Warschau. Abflug mit Lufthansa nach München um 16.55 Uhr – Ankunft in München um 18.35 Uhr. Anschließend Bustransfer nach Pegnitz und Bayreuth.

ab 659,00 € pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag: 139,- € Halbtagesausflug - Lazienki-Park und Schloss Wilanow (inkl. Eintritt): 44,- € Opernkarte „Fliegender Holländer“ (1. Balkon 2. Reihe oder 11. Reihe Parterre) 40,- € Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen Veranstalter: Courier-Reisen GmbH, Bayreuth Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.

17


REISETERMIN:

20. Mai bis 28. Mai 2013 Reisebegleitung: Horst Mayer, Radio Mainwelle

Der Charme des südlichen Kaukasus Armenien - Die Brücke zwischen Abendland und Orient Armenien, ein kleines Land, geprägt von Gebirgslandschaften, am Schnittpunkt zwischen Asien und Europa, erwartet uns mit Gastfreundschaft und vielen kulturellen und natürlichen Höhepunkten. Armenien ist das älteste christliche Land mit einer eigenen Kultur, einer eigenen Sprache und einem eigenen Alphabet. Das heutige Staatsgebiet umfasst ca. 30 000 Quadratkilometer und liegt im Durchschnitt auf 1 800 Metern Seehöhe. Der höchste Berg Aragats ist 4095 Meter hoch. Der Sevansee zählt zu den höchsten Seen der Welt und liegt auf ca. 2 000 Metern. Er umfasst eine Fläche von ca. 1 400 Quadratkilometern und ist das wichtigste Wasserreservoir Armeniens, eingebettet in die Berge des südlichen Kaukasus. 1. Tag, Montag, 20. Mai: Anreise Am Nachmittag fahren wir von Bayreuth über Pegnitz zum Flughafen nach Prag. Abflug mit Czech Airlines um 21.40 Uhr direkt nach Yerevan. 2. Tag, Dienstag, 21. Mai: Yerevan Um 4.15 Uhr landen wir in Yerevan, wo wir von unserem örtlichen Reiseleiter, der uns bei der Einreise behilflich ist, empfangen werden. Danach Transfer zum Hotel Tufenkian und Zeit zu Erholung. Am späten Vormittag starten wir zu unserer Stadtbesichtigung. Dabei sehen wir neben den wichtigsten Straßen und Plätzen auch einige Museen. Das Matenadaran umfasst eine der größten Büchersammlungen der Welt und zählt seit 1998 zum Unesco-Welterbe.

18

Erebouni ist eine Stadtfestung, die von Argishti I. 782 v. Chr. erbaut wurde. Zwischenzeitlich wurden Teile der Festung renoviert und diese wurde in ein wichtiges Freilichtmuseum umgewandelt. Tsitsernakaberd ist ein Monument von nationaler Bedeutung. Dort wird der Opfer des großen Völkermords an den Armeniern durch die Türken im Jahre 1915 gedacht. Die 44 Meter hohe Stele steht für die nationale Wiedergeburt von Armenien. Unser Abendessen nehmen wir in einem landestypischen Lokal ein. Übernachtung im zentral gelegenen Hotel Tufenkian. 3. Tag, Mittwoch, 22. Mai: Yerevan - Garni – Geghard - Yerevan Heute fahren wir zunächst nach Garni. Hier besichtigen wir den hellenistischen Sonnentempel aus dem 1. Jh. n. Chr., welcher seit uralten Zeiten den armenischen Königen als Sommerresidenz diente. Es ist der einzige Tempel dieser Art, der in Armenien nach der Christianisierung erhalten gebliebenen ist. Der Tempel liegt eindrucksvoll auf einem Vorsprung über dem imposanten Tal des Azat. Ganz in der Nähe liegt das Kloster Geghard, das auch als „Höhlenkloster“ bekannt ist und zum UnescoWeltkulturerbe zählt. Die gegenwärtigen Gebäude, die in festes Gestein gemeißelt wurden, können auf das 10. bis 13. Jh. n. Chr. zurückgeführt werden. Der ungekürzte Name Geghardavank bedeutet Kloster zur Heiligen Lanze. Damit ist eine Reliquie gemeint, die der Apostel Thaddäus ins Land gebracht haben soll. Auf dem Weg zurück stoppen wir im Dorf Garni.

Hier können wir in rustikalem Ambiente zu Mittag essen, bevor wir die Möglichkeit haben, einem traditionellen Bäcker beim Lavash backen über die Schulter zu schauen. Abendessen und Übernachtung im Hotel Tufenkian in Yerevan. 4. Tag, Donnerstag, 23. Mai: Yerevan - Khor-Virap – Areni – Noravank – Kloster Tatev Nach dem Frühstück führt uns unsere Reiseroute weiter nach Khor-Virap („tiefes Verließ“). Es ist eine der heiligsten Anlagen Armeniens. Das Kloster befindet sich in der Nähe zum heiligen Berg der Armenier, dem Berg Ararat (5165m) und ist einer der bedeutendsten Wallfahrtsorte Armeniens. Vom Kloster hat man einen guten Blick auf den Ararat, der heute auf türkischem Staatsgebiet liegt. Auf dem Weg zum Kloster Noravank werden wir im Dorf Areni stoppen. Hier wird einer der besten Weine Armeniens produziert, welcher auch international einen guten Ruf hat. Natürlich besuchen wir einen Weinkeller, um uns selbst von der Qualität und dem guten Geschmack zu überzeugen. Anschließend besichtigen wir Noravank. Noravank ist eine der schönsten Klosteranlagen Armeniens und alleine die Anfahrt durch die enge Schlucht ist den Besuch wert. Nach dieser Besichtigung fahren wir nach Goris und zum Tatev-Kloster, welches zwischen dem 9. und 13. Jahrhundert erbaut wurde. Seit 2010 ist das Kloster über eine 5,7 Kilometer lange Seilbahn erreichbar. Abendessen und Übernachtung im Hotel Mirhav in Goris.


5. Tag, Freitag, 24. Mai: Goris – Selim – Noraduz Sevan Die Weiterfahrt zum Sevansee führt uns über den 2410 Meter hohen Selim-Pass. Zuvor machen wir jedoch Halt bei der Selim-Karawanserei, die am besten erhaltene und bekannteste Karawanserei Armeniens. Bevor wir in unser Hotel am Sevansee fahren machen wir noch einen kurzen Stopp in Noratus und besichtigen den „Wald der Khachkars“, den Wald der Kreuzsteine. Ca. 60 Kilometer von Yerevan entfernt, befindet sich der Sevansee – der größte See in Armenien und einer der am höchsten gelegenen Seen der Welt. Die Wasseroberfläche befindet sich 1950 Meter über dem Meeresspiegel. Es wirkt so, als wäre er ein Spiegel, denn er reflektiert den Himmel und verändert seine Farbe mehrmals am Tag. Bei unserem Aufenthalt am Sevan werden wir Sevanavank besuchen, eine der bedeutendsten historischen Anlagen. Dort werden wir einen Spaziergang entlang der Küste des Sees machen. Übernachtung und Abendessen im Hotel Harsnaqar am Sevansee.

Inklusive: · Transfer im modernen Reisebus von Bayreuth und Pegnitz nach Prag · Flüge mit Czech Airlines von Prag nach Yerevan und zurück · Durchgehende Reisebegleitung ab/bis Bayreuth · 5 Übernachtungen im Hotel Tufenkian in Yerevan (Landeskategorie 4 Sterne) · 1 Übernachtung im Hotel Mirhav in Goris (Landeskategorie 3 Sterne) · 1 Übernachtung im Hotel Harsnaqar in Sevan (Landeskategorie 4 Sterne) · 1 Übernachtung im Hotel Avan Dzoraget in Dzoraget (Landeskategorie 3,5 Sterne) · 8 x Frühstück in den Hotels · 8 x Abendessen überwiegend in landestypischen Restaurants · Alle Fahrten in klimatisierten Mini- oder Reisebussen · Durchgehende Deutsch sprechende Reiseleitung · Eintrittsgelder laut Reiseverlauf · Jeweils eine Halbliterflasche Mineralwasser während der Ausflüge und während des Abendessens · Brandy Probe in Yerevan · Weinprobe in Areni · Lavashbacken in Garni · Kofferservice in den Hotels · Veranstalterhaftpflicht- und Insolvenzversicherung · Alle Steuern und Gebühren (Stand Oktober 2012)

6. Tag, Samstag, 25. Mai: Sevan - Haghartsin – Goshavank – Dilijan – Dzoraget Unsere heutige Tour führt uns in den Nordosten von Armenien. Hier werden wir die Klöster Haghartsin und Goshavank sehen. Auf der Fahrt zum Kloster durchqueren wir ein sieben Kilometer langes Waldstück und vielleicht sehen wir hier einige besondere Wildschweine: In dieser Gegend haben sich Wildschweine mit Hausschweinen gekreuzt und es ist eine ganz neue Mischung entstanden. Die Klosteranlage liegt in einem imposanten Eichenwald und stammt aus dem 11. bis 13. Jahrhundert. Die Anlage teilt sich in einen weltlichen und einen kirchlichen Teil mit vier Kirchen. Auch das Kloster Goshavank, das im Jahr 1181 von dem Mönch Gosch gegründet wurde, teilt sich in zwei Teile. In der Nähe liegt die Stadt Dilijan, die bekannt ist für ihre schöne Gebirgslandschaft und als Erholungsort. Danach geht es in die Stadt Dzoraget, die in der Region Lori gelegen ist. Dort übernachten wir in der idyllischen Umgebung des Kaukasus. Abendessen und Übernachtung im Hotel Avan Dzoraget. 7. Tag, Sonntag, 26. Mai: Dzoraget - Haghpat – Sanahin - Yerevan Auf unserem Weg in Richtung Yerevan werden wir die wilde und atemberaubende Landschaft Nordarmeniens erleben: dicht bewaldete Berge, wilde Flüsse und eine vielfältige Fauna. Hier im Herzen der Natur liegen zwei klösterliche Anlagen: Sanahin und Haghpat, welche die größte Blütezeit der religiösen Architektur im mittelalterlichen Armenien repräsentieren. Bevor wir heute nach Yerevan zurückfahren, besichtigen wir diese Klosteranlagen, welche beide zum Unesco-Welterbe zählen. Nach den Besichtigungen stoppen wir für eine Mittagspause in Alaverdi. Im Laufe des Nachmittags erreichen wir wieder Yerevan. Abendessen und Übernachtung im Hotel Tufenkian. 8. Tag, Montag, 27. Mai: Yerevan - Edschmiatsin Zvartnots – Yerevan Brandy Destillerie Heute werden wir von Yerevan aus die Kathedrale Edschmiatsin besuchen – sie ist das religiöse Zentrum der armenisch-apostolischen Kirche. Im Jahr 2003 feierte Edschmiatsin das 1700-jährige Jubiläum des Christentums in Armenien. Armenien war das erste Land in der religiösen Welt, dass das Chris-

tentum als Staatsreligion im Jahr 301 n. Chr. angenommen hat. Die Kathedrale gehört ebenso zum Unesco-Weltkulturerbe. Neben dieser Kirche werden wir die Kirchen St. Hripsime und St. Gajane besuchen, die diesen beiden Heiligen gewidmet sind. Bevor wir zurück nach Yerevan fahren, besuchen wir noch die Ruinen von Zvartnots, welche ebenfalls zum Unesco-Weltkulturerbe zählen. Dieser Komplex wurde zwischen 642 bis 662 n. Chr. erbaut und war über 300 Jahre ein religiöses Zentrum, bevor er durch ein verheerendes Erdbeben zerstört wurde. Die Ruinen des prachtvollen Gebäudes drücken noch immer eine majestätische Schönheit und Reichtum aus. Anschließend fahren wir zurück nach Yerevan. Dort lassen wir uns die Gelegenheit, den hervorragenden armenischen Brandy zu probieren, nicht entgehen. Wir besuchen die Yerevan Brandy Factory. Hier probieren wir einen der Exportschlager Armeniens. Armenien blickt auf eine lange Weinbautradition zurück. Erste archäologische Anzeichen deuteten auf die Existenz von Weinanbau in Armenien vor mindestens 3 000 Jahren hin. Die „Yerevan Brandy Fabrik“ war die erste Fabrik in Armenien, die industriell Wein herstellte. Mit der Zeit wurde Brandy das wichtigste Erzeugnis der Firma. Heute bietet das „Yerevan Brandy Fabrik“-Museum eine große Vielzahl an „Ararat“- Brandy an. Abendessen und Übernachtung im Hotel Tufenkian. 9. Tag, Dienstag, 28. Mai: Rückreise Heute werden wir sehr früh aus dem Hotel auschecken und zum Flughafen gebracht. Unser Rückflug mit Czech Airlines OK931 startet um 5.15 Uhr. Ankunft in Prag um 6.15 Uhr Ortszeit. Danach fahren wir mit dem Bus zurück nach Bayreuth und Pegnitz.

ab 1.499.00 € Preis pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag:

279,- €

Mindestteilnehmerzahl: 16 Personen Veranstalter: Courier-Reisen GmbH, Bayreuth Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.

19


Schönen Urlaub! Ihr Kurier-Urlaubs-Service. Spenden Sie Ihren Kurier:

Reisenachsendung:

Lassen Sie Ihre Mitmenschen an Ihrem Kurier-Abonnement teilhaben, indem Sie es während Ihres Urlaubs an Verwandte oder Bekannte weiterleiten bzw. einer karitativen tiven Einrichtung spenden.

Sie möchten Ihren Kurier an Ihren Urlaubsort nachgeschickt bekommen? Kein Problem zu folgenden Konditionen:

Für die Spende schenken wir Ihnen stellvertretend ein kleines Dankeschön: Den 4 GB USB-Stick in Fußballschuh-Form.* .*

• in das restliche europäische Ausland für täglich 3,– € Porto

Spendenauftrag: Schicken Sie meinen Kurier während meines Urlaubs an:

von

Name, Vorname

bis Straße, Nr.

Ich möchte meinen Kurier einer karitativen Einrichtung zur Verfügung stellen.

• innnerhalb Deutschlands kostenlos • nach Österreich oder in die Schweiz für täglich 1,– € Porto Und: Sie können sich entscheiden, ob Sie Ihren Kurier nur an den Urlaubsort oder auch zusätzlich (plus anteilige Abokosten) weiter nach Hause geschickt bekommen möchten. Nachsendeauftrag: von

bis Kurier-Nachsendung an die Urlaubsanschrift. Zusätzliche Kurier-Sendung an die Heimatanschrift.

PLZ/Ort

Urlaubsanschrift: Hotel/Pension/Apartment

Online lesen: Auch im Urlaub – ab ca. 2 Uhr morgens überall in der Welt immer top aktuell informiert mit dem Kurier E-Paper! Wenn Sie während Ihres Urlaubs Ihr unbefristetes Vollabonnement ohne Aufpreis in einen E-Paper-Zugang umwandeln möchten, steht Ihnen dieser Zugang an Stelle der Printausgabe zur Verfügung.

Straße, Nr.

PLZ/Ort

Land

E-Paper: bis Ich möchte die Print-Ausgabe für diese Zeit einstellen. Das Passwort für den Zugang bitte an folgende E-Mail Andresse schicken:

Heimatanschrift: Name, Vorname

Straße, Nr.

PLZ/Ort

Telefon:

Datum, Unterschrift:

Ihr Kurier-Reisecoupon: Coupon ausfüllen und einsenden an: Nordbayerischer Kurier, Abonnement-Service, Postfach 100851, 95408 Bayreuth oder anrufen unter 0921 294-294 oder eine Mail schicken an abo@kurier.tmt.de oder online unter nordbayerischer-kurier.de

nordbayerischer-kurier.de

*das Angebot gilt ab einer Spende von 1 Woche

von


Deutschlands lebendige Hauptstadt

REISETERMIN:

7. Juni bis 9. Juni 2013 Reisebegleitung: Martin Bayer

Shopping und Kultur in Berlin Berlin, Deutschlands Hauptstadt und größte Stadt des Landes, gilt als eine der interessantesten und buntesten Städte der Welt mit zahlreichen Gesichtern. Vielfältige Museen, ein abwechslungsreiches und herausragendes Nachtleben, eine lebhafte Untergrund- und Kunstszene sowie die zahlreichen Shoppingmöglichkeiten laden zu einer einmaligen Entdeckungstour ein. Berlin ist eine Stadt, die nie schläft, in der wichtige weltpolitische Entscheidungen fallen und die jeden Besucher in ihren Bann zieht. 1. Tag, Freitag, 7. Juni: Anreise und Stadtspaziergang Gegen 6.30 Uhr Abfahrt in Bayreuth. Auf direktem Wege fahren wir nach Berlin. Nach unserer Ankunft am späten Vormittag führt uns unser erster Stopp in das Westberliner Zentrum rund um die KaiserWilhelm-Gedächtniskirche, Kudamm und KaDeWe. Das Highlight im KaDeWe ist sicherlich die Gourmetabteilung im sechsten Stock. Mehr als 30 Feinschmeckerbars laden zu speziellen, kulinarischen Genüssen ein. Das Angebot reicht von deftigen Spezialitäten, über Champagner und Hummer bis zu Wodka und Kaviar. Bei Paul Bocuse werden vor den Augen der Gäste à la minute exzellente Gerichte des großen Meisters kreiert. Sushi-Liebhaber bekommen an der Gourmet-Bar Kani, Saba, Ika, Toro und Ebi frisch zubereitet und werden gerne von den Sushispezialisten in die Geheimnisse der japanischen Kochtradition eingeweiht. Am frühen Nachmittag lernen wir bei einem ausgedehnten Stadtspaziergang verschiedene Seiten unserer Hauptstadt kennen. Unter den Linden, Mu-

Inklusive:

seumsinsel, Hackescher Markt und das jüdische Viertel stehen auf dem Programm. Gegen 16.30 Uhr Abfahrt zum Hotel und Check-in. Das moderne 4-Sterne-Hotel Scandic liegt direkt am Potsdamer Platz. Von hier sind zahlreiche Restaurants, Cafés und Sehenswürdigkeiten zu Fuß zu erreichen. Gerne organisieren wir ein gemeinsames Abendessen in einem Berliner Restaurant. Übernachtung im 4-Sterne-Hotel Scandic. 2. Tag, Samstag, 8. Juni: Stadtrundfahrt und Schifffahrt Nach dem Frühstück steht Berliner Zeitgeschichte und Multikulti auf dem Programm. Vom früheren Grenzübergang Checkpoint Charlie folgen wir ein wenig dem Verlauf der Berliner Mauer, bevor wir in Kreuzberg in ein anderes Berlin eintauchen. Individuelle Mittagspause. Um 14.30 Uhr unternehmen wir eine einstündige Schifffahrt durch das Regierungsviertel vorbei am Reichstag, den verschiedenen Regierungsgebäuden und zahlreichen anderen wichtigen und sehenswerten Objekten. Der restliche Nachmittag steht uns zur freien Verfü-

gung. Haben Sie Lust auf Musical? Direkt am Potsdamer Platz in unmittelbarer Nähe unseres Hotels läuft das Musical „Hinterm Horizont“ sowie die Show der „Blue Man Group“. Wir helfen Ihnen gerne bei der Buchung Ihrer Tickets. 3. Tag, Sonntag, 9. Juni: Zur freien Verfügung Der heutige Tag steht uns für eigene Unternehmungen zur Verfügung. Besuchen wir doch die Museumsinsel und das Pergamonmuseum, das einige spektakuläre Ausstellungen zeigt. Die Highlights sind sicherlich der Pergamonaltar, für den das Museum ursprünglich gebaut wurde, das Markttor von Milet oder die Ausstellung zu Damaskus und Aleppo. Oder wir statten Nofretete im benachbarten Bode-Museum einen Besuch ab. Interessant ist auch das Museum am Checkpoint Charlie, das in einer einmaligen Ausstellung das Unrecht an der Mauer durch das DDR-Regime dokumentiert, aber auch die spektakulären Fluchtversuche zeigt. Gegen 15 Uhr fahren wir zurück nach Bayreuth.

· Busfahrt im komfortablen Reisebus ab/bis Bayreuth/Pegnitz · Reiseleitung durch Martin Bayer, Geschäftsführer Courier Reisen GmbH · 2 Übernachtungen mit Frühstück im zentral gelegenen 4-Sterne-Hotel Scandic · Stadtspaziergang mit Peter Grosch, einem der besten Berliner Stadtführer am 1. Tag · Stadtrundfahrt mit Peter Grosch am 2. Tag · Schifffahrt durch das Regierungsviertel · CO2-Kompensation durch myclimate

ab 259,00 € pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag:

59,- €

Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen Veranstalter: Courier Reisen GmbH, Bayreuth Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.

21


Auf den Spuren der Unesco

REISETERMIN:

25. Juni bis 4. Juli 2013 Reisebegleitung: Helen Schuster

Kommen Sie mit uns auf eine Entdeckungsreise durch Kroatien, Slowenien und Bosnien-Herzegowina Kroatien, Slowenien und Bosnien-Herzegowina sind sehr reich an Kultur- und Naturschätzen, die in Europa noch nicht sehr bekannt sind. Wussten Sie übrigens, dass Kroatien die gleiche Zahl der von der Unesco anerkannten Sehenswürdigkeiten hat wie Ägypten, eines der an Kulturschätzen reichsten Länder der Welt? Alle diese imposanten Kultur- und Naturdenkmäler, aber auch vieles mehr wird Ihnen diese Reise nahe bringen. 1. Tag, Dienstag, 25. Juni: Anreise Morgens starten wir von Bayreuth und Pegnitz Richtung Slowenien. Über Salzburg und die Tauernautobahn mit dem Katschberg- und dem Karawankentunnel erreichen wir unser heutiges Etappenziel Kranska Gora, den bekannten Wintersportort. Umgeben von den herrlichen Bergpanoramen können wir uns hier von der Busfahrt entspannen. Abendessen und Übernachtung im 4-Sterne-Hotel Spik. 2. Tag, Mittwoch, 26. Juni: Kranska Gora – Zagreb Heute Morgen begrüßen wir unseren Reiseleiter Nino Andrasevic im Bus, der uns die nächsten Tage begleiten wird und uns die Schönheiten dieser Region näher bringt. Unsere Fahrt führt uns dann vorbei an Ljubljana und Novo Mesto nach Zagreb, wo wir auch übernachten werden. Nach unserer Ankunft starten wir zur Stadtbesichtigung, bei der wir unter anderem den Stephansdom mit Kardinalssitz, die Altstadt mit der St.-Markus-Kirche, das kroatische Nationaltheater und vieles mehr sehen werden.

22

Anschließend erfolgt der Transfer zum Hotel. 3. Tag, Donnerstag, 27. Juni: Zagreb – Plitwitzer Seen – Sinj Nach dem Frühstück setzen wir unsere Fahrt über Karlovac zu den berühmten Plitwitzer Seen fort. Bekannt wurde der Nationalpark als Drehort der KarlMay-Filme. Hier angekommen, wandern wir durch den Nationalpark, der zum Unesco-Weltnaturerbe zählt, entlang der 16 blaugrünen klaren Seen, die durch zahlreiche Wasserfälle miteinander verbunden sind. Der ganze Park umfasst etwa 20 000 Hektar und ist reich an wilden Tieren wie Bären, Füchsen, Wölfen und Rehen. Danach führt uns unsere Tour weiter über Gracac und Knin nach Sinj. 4. Tag, Freitag, 28. Juni: Sinj – Imotski – Mostar Trsteno – Dubrovnik Dieser Tag beginnt mit der Fahrt nach Imotski. Hier besichtigen wir das deutsche Wissenschaftsprojekt über das Karstphänomen der berühmten blauen und roten Seen. Anschließend geht es weiter, über die kroatisch-herzegowinische Staatsgrenze nach Mostar. Wir spazieren durch die Stadt und entlang der alten türkischen Handelsstraße Kujundziluk vorbei an den Türmen Tara, Hercegusa und Helabeja und über die „Versteinerte Halbmondbrücke“ – ebenfalls Unesco-Weltkulturerbe – bis zur Koski-MemhmedPascha-Moschee. Entlang der Adria-Küstenstraße geht es vorbei an Ston nach Trsteno. Unterwegs bekommen wir einen kurzen Überblick über die längste Stadtmauer Europas. Nach der Ankunft in Trsteno besichtigen wir einen Botanischen Garten, den

es bereits seit 1525 gibt. Am Ende unserer heutigen Etappe fahren wir nach Dubrovnik. Die Stadt wird aufgrund ihrer kulturellen Bedeutung oft auch „Perle der Adria“ und „Kroatisches Athen“ genannt. 5. Tag, Samstag, 29. Juni: Dubrovnik Am heutigen Vormittag besichtigen wir die Altstadt von Dubrovnik, die zum Unesco-Weltkulturerbe gehört. Bei unserem Stadtrundgang sehen wir unter anderem den großen Onofrio-Brunnen, das Franziskanerkloster mit der ältesten Apotheke in Südeuropa, den Rektorenpalast und den Himmelfahrts-Dom mit Schatzkammer. Danach Schifffahrt um Dubrovnik und die Insel Lokrum (witterungsbedingt). Der Nachmittag steht uns für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Wie wäre es mit einem Rundgang auf der 1940 Meter langen Stadtmauer? Oder wir bummeln entspannt durch die romantischen Altstadtgassen. Sicherlich finden wir hier auch das eine oder andere schöne Souvenir für zu Hause. 6. Tag, Sonntag, 30. Juni: Dubrovnik – Split – Trogir – Vodice Entlang der Adria-Küstenstraße führt unser Weg vorbei an den Inseln Mljet, Hvar und Brac über Makarska nach Split. Bei der dortigen Stadtbesichtigung sehen wir unter anderem ein weiteres UnescoWeltkulturerbe, den Diokletianpalast mit dem Mausoleum. Beim Verlassen der Stadt fahren wir an einem römischen Aquädukt und den Resten der römischen, antiken Stadt Salona vorbei, bis zur Stadt Trogir, die wir ebenfalls besichtigen werden. Unsere


anschließende Route führt uns vorbei an Sibenik bis nach Vodice, unserem heutigen Etappenziel. 7. Tag, Montag, 1. Juli: Nationalpark Krka – Zadar – Rijeka - Opatija Im Nationalpark Krka spazieren wir entlang der vielen Wasserfälle. Wir fahren anschließend am Nationalpark Kornaten vorbei, der aus 145 unbewohnten Inseln besteht, bis nach Zadar. In Zadar sehen wir den Römischen Platz, die St.-Donatus-Kirche, den Fünf-Brunnen-Platz und den St.-Anastasia-Dom. Weiter geht es entlang des Velebeit, des längsten

Inklusive: · Busfahrt von Bayreuth/Pegnitz im modernen Reisebus · Reisebegleitung ab/bis Bayreuth/Pegnitz · 9 Übernachtungen mit Frühstück in Hotels der guten bis sehr guten Mittelklasse · 9 Abendessen im Rahmen der Halbpension · Örtliche, Deutsch sprechende Reisebetreuung · Alle Ausflüge und Besichtigungen lt. Ausschreibung (Eintrittsgelder in Höhe von ca. 125 Euro sind vor Ort zu bezahlen) · Informationsmaterial · Insolvenzversicherung · CO2-Kompensation durch myclimate

Berges Kroatiens. Auf dem Vratnik-Pass bietet sich ein atemberaubender Blick über die Inseln Pag, Rab, Goli, Grgur, Prvic, Krk und Cres. Danach fahren wir auf der Serpentinenstraße hinab ans Meer und weiter bis Rijeka. Wir entdecken die unzähligen Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie den Stadtturm, die Kapuzinerkirche, die Paläste Adria und Madello, sowie den Hafen bei einer Stadtrundfahrt. Übernachten werden wir im bekanntesten kroatischen Kurort, der bereits zur Zeit der Habsburger sehr beliebt war: Opatija. 8. Tag, Dienstag, 2. Juli: Istrien Dieser Tag beginnt mit der Fahrt nach Pula. Die altrömische Stadt mit ihren vielen Bauwerken, wie dem Amphitheater, Oliven- und Weinpressen, dem Herkulestor, dem Triumphbogen, dem Augustus-Tempel und dem venezianischen Rathaus, ist sicher ein Höhepunkt der Reise. Bei der Weiterfahrt haben wir einen herrlichen Blick auf die Inselgruppe Brioni. In Porec bummeln wir durch die original erhaltene römische Straße „Decumanus“, entlang der venezianischen Festung, des gotischen Palais und der Euphrasius-Basilika aus dem 4. bis 6. Jahrhundert. Durch

den Ucka-Tunnel, mit einem unvergesslichen Blick auf die Kvarner Bucht, fahren wir zurück nach Opatija. 9. Tag, Mittwoch, 3. Juli: Postojna – Ljubljana – Bled Am heutigen Vormittag verlassen wir Kroatien und besichtigen die weltberühmte Adelsberger Grotte, Sloweniens bekannteste und größte zugängliche Tropfsteinhöhle. Das nächste Ziel ist Ljubljana. Bei einer Stadtrundfahrt werden wir die facettenreiche Stadt kennenlernen. Wir sehen das Universitätsviertel, das Academia Philharmonicorum (hier spielte schon Ludwig van Beethoven), die Napoleonsäule, die Drachenbrücke, die Altstadt mit Rathaus und den Barockdom des Hl. Nikolaus. Nach der Ankunft in Bled und einer Rundfahrt um den Alpensee verabschieden wir uns von unserem Reiseleiter. 10. Tag, Donnerstag, 4. Juli: Rückreise Heute heißt es Abschied nehmen. Unsere Heimreise führt uns vorbei an Jesenice, durch den Karawanken-Tunnel über Salzburg zurück nach Bayreuth/Pegnitz.

ab 1099,00 € pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag:

210,- €

Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen Veranstalter: Reisebüro Weiherer GmbH & Co. KG, Rehau Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.

23


Insel aus Feuer und Eis

REISETERMIN:

Erleben Sie Island von seiner schönsten Seite

Reisebegleitung: Helmut Bissinger,

Wohl kein Land bietet mehr Natureindrücke und –phänomene als Island. Entdecken Sie die einzigartige Schönheit Islands, die mit farbenfrohen Fjorden, zischenden Geysiren, weißen Gletschern und tosenden Wasserfällen bezaubert. 1. Tag, Dienstag, 9. Juli: Anreise Vormittags Transfer von Bayreuth/Pegnitz nach München. Um 14.05 Uhr Abflug nach Keflavik. Nach der Landung Begrüßung und Transfer zum Hotel. Übernachtung in Reykjavik 2. Tag, Mittwoch, 10. Juli: Reykjavik Nach dem Frühstück lernen wir bei einer ausführlichen Stadtrundfahrt Islands Hauptstadt Reykjavik kennen, welche das dominierende Zentrum der Insel und Islands Tor zur Welt ist. Innerhalb von 100 Jahren wuchs dieser Ort von einem kleinen Hafen zu einer Metropole heran. In und um Reykjavik leben ca. 180 000 Einwohner und damit knapp 60 Prozent der Bevölkerung Islands. Natürlich werden wir die Altstadt, das Wahrzeichen der Stadt, die Hallkrimskirja, das Rathaus und den Tjörnin, den mitten in der Stadt gelegenen Teich, sehen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Optional können wir einen Ausflug zur Blauen Grotte organisieren. Dauer ca. 4 Stunden. Übernachtung in Reykjavik. 3. Tag, Donnerstag, 11. Juli: Thingvellir – Gullfoss – Geysir Erster Tag der Islandrundreise. Auf unserem Programm steht die Besichtigung von Thingvellir, wo die Isländer im Jahre 930 ihr Althing (Gerichtsstätte) gründeten. Eine kleine Wanderung durch die herrliche Schlucht Almannagja rundet diese ersten Eindrücke ab. Danach erreichen wir das Springquellengebiet, wo unter anderem der aktive Strokkur seine Wasserfontäne alle drei bis fünf Minuten bis zu 25 Meter in die Höhe wirft. Auf diesem Gebiet ist auch der be-

rühmte Geysir zu besichtigen, der allen Artgenossen in der Welt seinen Namen gab. Danach fahren wir zu Islands schönstem Wasserfall Gullfoss, zwischen dem rauschendem Atlantik und der Gletscherwelt gelegen. Ungebändigt stürzen die Wassermassen des Gletschers Langjökull in die Tiefe. Unsere letzte Besichtigung des Tages ist Islands erstgegründeter Bischofssitz Skalholt. Übernachtung in Reykjavik. 4. Tag, Freitag, 12. Juli: Walfjord - Deildatunguhver – Lavawasserfälle – Borgarnes Wir umrunden heute den Walfjord, Islands tiefsten Fjord. Über Gebirge und Täler kommen wir zu den ergiebigsten heißen Quellen Europas, Deildatunguhver. Hier sprudelt das heiße Wasser, bis zu 200 Liter pro Sekunde, aus der Erde, ohne das man danach gebohrt hat. Dieses heiße Wasser wird für die umliegenden Ortschaften zur Warmwasserversorgung und Heizung genutzt. Dann fahren wir zu den einmaligen Lavawasserfällen, Wasserfälle die aus einem Lavafeld hervorgesprudelt kommen. Am Abend sind wir in der Ortschaft Borgarnes. Abendessen und Übernachtung in Borgarnes 5. Tag, Samstag, 13. Juli: Budir – Arnastapa – Djupalonsandur – Borgarnes Heute umrunden wir auf der Halbinsel den magischen Gletscher Snaefellsjökull, der sicherlich einigen durch Jules Vernes Roman „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“ bekannt ist. Unser erster Halt ist Budir mit der kleinen, fotogenen, schwarzen Landkirche. Danach fahren wir zur kleinen Ortschaft Arnastapa und unternehmen eine kurze Wanderung zu den einmaligen Säulenbasaltklippen, in denen viele Seevögel nisten. Unsere Fahrt geht weiter durch großartige Kraterlandschaften, die vom Gletschervulkan Snaefellsjökull stammen. Bei Djupalon folgt wieder eine kleine Wanderung zum schwarzen Basaltsandstrand. Anschließend durchfahren wir idyllisch am Meer gelegene Fischerdörfer, bevor wir nach

9. Juli bis 20. Juli 2013 Reisejournalist

Borgarnes zurückkehren. Abendessen und Übernachtung in Borgarnes. 6. Tag, Sonntag, 14. Juli: Vulkan Grabrok - Wasserfall Glanni - Koluglufur –Glaumbær - Akureyri Nach dem Frühstück besichtigen wir zuerst den Wasserfall Glanni, dann fahren wir zum Vulkan Grabrok, der vor ca. 3000 Jahren zuletzt tätig war. Der Aufstieg lohnt sich auf Grund der wunderbaren Aussicht. Dann geht es über den Pass Holtuvörduheidi vorbei am Widderfjord und wir kommen zum Wasserfall Koluglufur. Auf der weiteren Fahrt passieren wir verträumte Ortschaften, fahren durch lang gezogene frühere Gletschertäler und sehen überall auf den Wiesen die berühmten Islandpferde grasen. Im Bezirk Skagafjördur besteht die Gelegenheit, den alten Torfbauernhof Glaumbaer zu besichtigen. Am Spätnachmittag erreichen wir Nordislands Hauptstadt Akureyri. Eine kleine Stadtrundfahrt macht uns mit der hübschen Stadt bekannt. Abendessen und Übernachtung in Akureyri. 7. Tag, Montag, 15. Juli: Husavik – Myvatn Heute Morgen fahren wir zum kleinen Fischerstädtchen Husavik, das idyllisch an der Bucht Skalfanda liegt. Optional besteht hier die Möglichkeit, eine Walsafari zu unternehmen. Danach setzen wir unsere Fahrt fort und kommen zum See Myvatn, ein Naturparadies, das ornithologisch und geologisch eines der interessantesten Gebiete der nördlichen Halbkugel ist. Wir machen kleine Wanderungen unter anderem durch die dunklen Burgen (Dimmuborgir) und besichtigen die einmalige Pseudokraterlandschaft bei Skutustadir. Auf dem Weg zurück nach Akureyri sehen wir den Wasserfall Godafoss, „Wasserfall der Götter“. Gegen Abend erreichen wir wieder Akureyri. Abendessen und Übernachtung in Akureyri.

8. Tag, Dienstag, 16. Juli: Dettifoss – Hochland Egilstadir Wir fahren Richtung Myvatn. Hier finden wir Spuren vergangener und gegenwärtiger vulkanischer Aktivität, eigentümliche Solfataren und brodelnde Schlammlöcher. Der Höhepunkt des heutigen Tages ist aber sicherlich Europas mächtigster Wasserfall Dettifoss. Ungebändigt stürzen die Wassermassen vom Fluss Jökulsa in den gigantischen Canyon. Wir überqueren das Hochland Mödrudaslsöraefi, auch Missetäterwüste genannt, und gegen Abend sind wir dann in Egilstadir, einem Handelszentrum im Osten des Landes. Abendessen und Übernachtung in Egilstadir. 9. Tag, Mittwoch, 17. Juli: Fjordlandschaften Ein Tag voller Naturwunder wartet auf uns. Der Osten Islands ist bekannt für seine Farbenpracht. Wir umrunden einen Fjord nach dem anderen und werden begleitet von faszinierenden Ausblicken auf einer Strecke wildromantischer Schönheit.

24


Inklusive: · Transfer ab/bis Bayreuth nach München und zurück · Flüge mit Icelandair von München nach Keflavik und zurück · Reisebegleitung durch Helmut Bissinger, Journalist · 4 Übernachtungen in Reykjavik · 7 Übernachtungen auf dem Land in Hotels der guten Mittelklasse · 11 x Frühstück · 7 x Abendessen während des Rundreiseprogramms · Besichtigungen und Eintrittsgelder laut Programm · Fahrten in komfortablen Fahrzeugen · Durchgehende Deutsch sprechende Reiseleitung · Servicegebühren und Steuern · Veranstalterhaftpflichtversicherung · Sicherungsschein

ab 2.899,00 € pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag: Walsafari optional: Blaue Lagune optional:

550,- € 69,- € 69,- €

Mindestteilnehmerzahl: 14 Personen Veranstalter: Courier-Reisen GmbH, Bayreuth Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.

In Stödvarfjördur können wir das Steinmuseum besichtigen, welches die größte Steinsammlung Islands beherbergt. Die inzwischen verstorbene Petra Sveinsdottir hat über fast 50 Jahre zahlreiche Steine und Exponate zusammengetragen. Auf unserer Weiterfahrt können wir mit ein wenig Glück in den Niederungen Rentiere sehen. Nachdem wir den Pass Allmannaskard überquert haben, prägt Europas größter Eisriese Vatnajökull die Landschaft an der Südküste. Abendessen und Übernachtung in Höfn. 10. Tag, Donnerstag, 18. Juli: Weiße Gletscher Schwarze Sander Heute steht Europas mächtigster Eisriese - der Vatnajökull - auf dem Programm. Riesige Gletscherzungen gleiten hinunter in die Niederungen. Beim Gletschersee Jökularslon besteht die Gelegenheit zu einer Bootsfahrt. Wir fahren über die unendlich erscheinenden schwarzen Sandwüsten und zum Nationalpark Skaftafell. Hier können wir eine ca. zweistündige Wanderung zum Wasserfall Svartifoss unternehmen, der durch seine Umrahmung durch Säulenbasalt besticht. Danach fahren wir über das Lavafeld des Vulkans Laki. Abendessen und Übernachtung in Vik.

erreichen wir Reykjavik und fahren zum Perlan, ein Warmwasserspeicher, der auf einen Hügel gebaut wurde. Von dort oben genießen wir den schönen Ausblick über die Stadt sowie die Bucht, an der Reykjavik liegt. Der Rest des Tages steht uns für einen individuellen Stadtbummel zur freien Verfügung. Übernachtung in Reykjavik 12. Tag, Samstag, 20. Juli: Rückreise Nach einer kurzen Nacht erfolgt frühmorgens der Transfer zum Flughafen. Um 7.20 Uhr Rückflug mit Icelandair nach München und Transfer nach Bayreuth und Pegnitz.

11. Tag, Freitag, 19. Juli: Skogafoss – Seljalandsfoss - Hveragerdi - Reykjavik Heute ist der letzte Tag unserer Rundreise. Bei Vik fahren wir an die Küste. Dort sehen wir das herrliche Säulenbasalt und mit ein bisschen Glück auch Seehunde. Wir besuchen den Wasserfall Skogafoss, der zu den schönsten des Landes gehört, sowie den Wasserfall Seljalandsfoss. Am späten Nachmittag

25


Naturwunder und Metropolen

REISETERMIN:

30. August bis 23. September 2013 Reisebegleitung: Theo Laxgang

Unterwegs im Südwesten der USA Diese einmalige Reise reiht einen Höhepunkt an den anderen. Dabei steht neben den lebhaften und sehenswerten Metropolen Los Angeles, Las Vegas und San Francisco vor allem die Entdeckung der einzigartigen Naturwunder im Mittelpunkt. Neben so bekannten Sehenswürdigkeiten wie Grand Canyon und Bryce Canyon entdecken Sie auch eher unbekannte Nationalparks, wie den Mesa Verde NP oder den Canyonlands NP und lernen die Kultur der Ureinwohner hautnah kennen. Eine Reise voller einmaliger Impressionen erwartet Sie. 1. Tag, Freitag, 30. August: Anreise Gegen Mittag erfolgt der Transfer zum Flughafen nach München. Um 15.45 Uhr Abflug mit Lufthansa direkt nach Los Angeles. Nach der Begrüßung durch die örtliche Reiseagentur erfolgt der Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel Hacienda. 2. Tag, Samstag, 31. August: Los Angeles Der Tag steht für eigene Unternehmungen zur Verfügung. Fakultativ können wir an einer Stadtrundfahrt mit anschließendem Besuch der Universal Filmstudios teilnehmen. Übernachtung im Hotel Hacienda. 3. Tag, Sonntag, 1. September: Los Angeles Nutzen wir den Tag für eigene Unternehmungen. Fakultativ bieten wir Ihnen einen Ausflug nach Disneyland an. Davor besuchen wir die Kristallkathedrale, die zwischen 1977 und 1980 erbaut wurde. Die Kirche mit dem Grundriss eines Sterns besteht aus

einer 142 Meter langen und 40 Meter hohen Stahlkonstruktion, die 10 000 Glasfenster trägt. Anschließend fahren wir weiter zum Disneyland, einem der größten Freizeitparks der USA. Übernachtung im Hotel Hacienda. 4. Tag, Montag, 2. September: Phoenix Heute geht es „on the road“. Über den Colorado River und durch die Sonora Wüste fahren wir nach Phoenix, in die Hauptstadt des Bundesstaates Arizona. Übernachtung im Hotel Hyatt Place Scottsdale Old Town. 5. Tag, Dienstag, 3. September: Phoenix – Winslow Unsere Reise führt uns heute weiter zu Montezuma's Castle. Unterwegs durchqueren wir ein Gebiet mit riesigen Saguaros (Armleuchterkakteen). Montezuma's Castle ist eines der besterhaltenen historischen Gebäude Nordamerikas. Die Ruinen liegen an den Hängen des Beaver Creek und sind nur über Leitern zu erreichen. Anschließend Weiterfahrt über Sedona (Mittagspause, Einkaufsmöglichkeit) und den Oak Creek Canyon nach Winslow. Übernachtung im Hotel Best Western Plus Winslow Inn. 6. Tag, Mittwoch, 4. September: Winslow – Chinle/Canyon de Chelly Nach dem Frühstück brechen wir auf in Richtung Chinle, der nächstgelegenen Stadt am Canyon de Chelly. Unterwegs stoppen wir am Petrified Forest, den versteinerten Wäldern mit bis zu 30 Meter langen versteinerten Baumriesen, die vor ca. 17 Mio. Jahren entstanden sind. Hier und in der nahegelegenen Blue Mesa, die einer Mondlandschaft ähnelt, haben wir Zeit für einen Spaziergang und zum Fotografieren. Über die „bunte Wüste“ erreichen wir Chinle. 1931 wurde der Canyon de Chelly National Monument. Er umfasst eine Gesamtfläche von rund 340 Quadratkilometer. Von ausgesuchten Punkten erleben wir die einmalige Abendstimmung des Canyon de Chelly. Übernachtung in der Thunderbird Lodge. 7. Tag, Donnerstag, 5. September: Chinle – Kayenta Nach dem Frühstück fahren wir mit Fotostopps an diversen Punkten entlang des Südrands des Canyon de Chelly zum Spider Rock. Von dort führt eine leichte Wanderung zum Canyon Grund und zum White House, einer eindrucksvollen indianischen Ruine. Anschließend Weiterfahrt zum Monument Valley bzw. nach Kayenta. Wir haben die Gelegenheit an einem vierstündigen Ausflug ins Monument Valley teilzunehmen. Mit geländegängigen Fahrzeugen fahren wir zum Abendessen bei Lagerfeuerromantik in die atemberaubende Landschaft des Monument Valley. Übernachtung im Hampton Inn Kayenta.

26

8. Tag, Freitag, 6. September: Kayenta – Moab Zunächst fahren wir zum Mesa Verde Nationalpark mit den größten präkolumbischen Indianersiedlungen Nordamerikas. Kurze und leichte Wanderung zu den zwei schönsten und größten Felsenpueblos der Anasazi-Indianer, die in engen Felsspalten liegen. Anschließend fahren wir weiter durch das landschaftlich sehr eindrucksvolle Rotsteingebirge nach Moab. Unterwegs Fotostopp am gewaltigen Wilson-Arch. Übernachtung im Moab Valley Inn. 9. Tag, Samstag, 7. September: Moab – Arches Nationalpark – Moab Nach dem Frühstück starten wir zu einem Ausflug in den Arches National Park, wo uns riesige Steinbögen, balancierende Felsbrocken und mächtige Steinsäulen aus rotem Sandstein erwarten. Am Vormittag unternehmen wir eine leichte Wanderung zum Höhepunkt des Parks, dem Landscape Arch. Mit einer Spannweite von 92 Metern und einer Höhe von 32 Metern ist er einer der größten Steinbögen der Welt. Am Nachmittag sehen wir neben dem filigranen Delicate Arch noch viele weitere Sehenswürdigkeiten dieses imposanten Nationalparks. Übernachtung im Moab Valley Inn. 10. Tag, Sonntag, 8. September: Moab – Canyonlands NP – Moab Heute unternehmen wir eine Fahrt in den Canyonlands Nationalpark, ein unberührtes Stück Land mit den Canyons des Green River und des Colorado River. Bei einem Spaziergang vor Ort werden wir zahlreiche spektakuläre Aussichten haben. Übernachtung im Moab Valley Inn. 11. Tag, Montag, 9. September: Moab – Torrey/Capitol Reef Nationalpark Unser heutiger Tag führt uns zunächst vorbei an den drei „Natural Bridges”, mächtigen Sandsteinbrücken, die im Land der Hopi-Indianer liegen. Zur Mittagsrast halten wir hoch über dem oberen Teil des Lake Powell. Anschließend besuchen wir den Capitol Reef Nationalpark, der uns mit seinen farbenprächtigen Gesteinsformationen erwartet. Übernachtung im Hotel Best Western Capitol Reef. 12. Tag, Dienstag, 10. September: Torrey – Bryce Canyon Durch eine landschaftlich sehr reizvolle und abwechslungsreiche Gegend fahren wir über Boulder zum zauberhaften Bryce Canyon. Am Parkeingang machen wir gleich unseren ersten Fotostopp bevor wir eine leichte Wanderung zum Canyonrand unternehmen, von wo wir eine prachtvolle Aussicht weit über das Land haben. Je nach Tageszeit ist eventuell noch ein kurzer Abstieg über gut ausgebaute Wege in Teile des Canyons möglich. Übernachtung Hotel H.I. Express and Suites Kanab.


13. Tag, Mittwoch, 11. September: Bryce Canyon – Page/Lake Powell Durch meist unbewohntes Land fahren wir über die Filmstadt Kanab (Drehort unzähliger Western) zum Lake Powell. Fakultativ besteht die Möglichkeit den beeindruckenden und einzigartigen Antelope Canyon und den Glen Canyon Damm zu besuchen. Übernachtung im Hotel Best Western Plus at Lake Powell. 14. Tag, Donnerstag, 12. September: Page/Lake Powell Der ganze Tag steht zur freien Verfügung. Fakultativ können wir einen Bootsausflug (inkl. Lunch Paket mit Getränken) zur Rainbow Bridge unternehmen.

Inklusive: · Flüge mit Lufthansa von München nach Los Angeles und von San Francisco nach München in Economy Class · Transfers von Bayreuth/Pegnitz zum Flughafen München und zurück · Reiseleitung durch Theo Laxgang · 23 Übernachtungen in den genannten oder gleichwertigen Hotels der guten Mittelklasse · Busfahrten und Transfers laut Programm · 9 x Frühstück an den Tagen 5, 6, 8, 9, 10, 11, 13, 20, 21 · Begrüßung durch einen Deutsch sprechenden Repräsentanten am Flughafen Los Angeles · Eintritt in Montezuma`s Castle, Canyon de Chelly, Monument Valley, Mesa Verde, Capitol Reef NP, Bryce Canyon NP, Zion NP, Glen Allen National Recreational Center, Grand Canyon NP, IMAX Experience Grand Canyon inkl. Getränk, Sequoia NP, Calico Ghost Town • Deutsch sprechender Stadtführer für 4 Stunden in San Francisco • Flughafengebühren und Steuern • Reiseveranstalterhaftpflicht- und Insolvenzversicherung

ab 4.579,00 € pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag:

1.549,- €

Fakultative Ausflüge: City Tour Los Angeles und Universal Filmstudio, Tag 2: 110,- € Disneyland und Kristallkathedrale, Tag 3: 156,- € Ausflug im Monument Valley mit Lagerfeuer und traditionellem Navajo Tanz, Navajo Taco und Steak, Tag 7: 113,- € Ausflug zum Antelope Canyon, Tag 13: 45,- € Ganztages-Bootstour auf dem Lake Powell 6 Std. plus Dinner-Cruise 2 Std., Tag 14: 199,- € Helicopter Flug Grand Canyon, 30 Minuten, Tag 15: 159,- € Ausflug Sonoma und Napa Valley, Tag 23: 169,- €

Übernachtung im Hotel Best Western Plus at Lake Powell. 15. Tag, Freitag, 13. September: Lake Powell – Grand Canyon Heute steht sicherlich einer der Höhepunkte der Reise auf dem Programm: Wir besuchen den Grand Canyon, die größte und gewaltigste Schlucht der Erde. Zahlreiche Fotostopps und Aussichtspunkte erwarten uns an der 450 km langen, bis zu 1800 Metern tiefen und bis zu 30 km breiten Schlucht. Fakultativ besteht die Möglichkeit bei einem spektakulären Hubschrauberrundflug die Dimensionen und Schönheit dieses Naturphänomens aus der Luft zu betrachten. Einen guten Eindruck vermittelt auch der Film im IMAX-Theatre. (ein Getränk eingeschlossen). Übernachtung in der Red Feather Lodge. 16. Tag, Samstag, 14. September: Grand Canyon Der ganze Tag steht zur freien Verfügung. Nutzen wir die Gelegenheit den einmaligen Grand Canyon z.B. bei einer Wanderung auf den gut begehbaren Wegen auf eigene Faust zu erkunden. Übernachtung in der Red Feather Lodge. 17. Tag, Sonntag, 15. September: Grand Canyon – Las Vegas Bevor wir Las Vegas erreichen, durchqueren wir den Silberstaat Nevada. Nach der Ankunft machen wir eine kurze Orientierungsfahrt vorbei an den unzähligen Spielcasinos und den riesigen Hotels. Hier in dieser unvorstellbaren Glitzerwelt pulsiert das Leben rund um die Uhr. Kommerz, Kunst und Kitsch verschmelzen zu einer internationalen Mischung, die weltweit einzigartig ist. Übernachtung im Hotel Luxor. 18. Tag, Montag, 16. September: Las Vegas Der Tag steht zur freien Verfügung. Das vielfältige Angebot dieser Stadt lässt die Zeit sicherlich wie im Fluge vergehen. Fakultativ besteht die Möglichkeit an einem Ausflug in das Tal des Todes teilzunehmen. Dabei besuchen wir die Oase und den Golden Canyon bevor wir über Badwater zurückfahren. Übernachtung im Hotel Luxor. 19. Tag, Dienstag, 17. September: Las Vegas – Sequoia Nationalpark Zunächst besuchen wir die Geisterstadt Calico. Calico Ghost Town liegt in der Mojave Wüste und wurde 1881 gegründet. Zu ihren besten Zeiten lebten ca. 1200 Menschen hier und es gab über 500 Silberminen. Weiterfahrt in den Sequoia Nationalpark mit seinen auf der Welt einmaligen Baumriesen. Die Mammutbäume sind bis zu 3000 Jahre alt, bis zu 83

Meter hoch und haben einen Stammdurchmesser von bis zu 12,30 Meter. Übernachtung im Hotel Comfort Inn Three Rivers. 20. Tag, Mittwoch, 18. September: Sequoia Nationalpark Wir unternehmen einen Ausflug in den Nationalpark und besuchen die bekanntesten Baumgruppen, sowie ein liebliches Tal mit unzähligen entsprechend großen Baumstümpfen, von den im 19. Jh. gefällten Bäumen. Übernachtung im Hotel Comfort Inn Three Rivers. 21. Tag, Donnerstag, 19. September: Sequoia – San Francisco Heute führt uns der Weg zum letzten Höhepunkt unserer Rundreise in die Traumstadt San Francisco, die sicherlich zu den schönsten Städten der Welt zählt. Nach einer kurzen Orientierungsfahrt durch die Stadt besuchen wir das geheimnisvolle und fremdländisch anmutende Chinatown mit seinem asiatischen Flair und den unzähligen Einkaufsmöglichkeiten. Am Abend laden zahlreiche Restaurants zum Dinner ein. Übernachtung im Hotel Holiday Inn Fisherman`s Wharf. 22. Tag, Freitag, 20. September: San Francisco Am Vormittag unternehmen wir eine ausgedehnte Stadtrundfahrt mit einem örtlichen Deutsch sprechenden Reiseleiter. Natürlich lernen wir dabei alle Höhepunkte, wie die Lombard Street mit ihren atemberaubenden Kurven oder das Wahrzeichen San Franciscos, die Golden Gate Bridge kennen. Nachmittag zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel Holiday Inn Fisherman`s Wharf. 23. Tag, Samstag, 21. September: San Francisco Der heutige Tag steht zur freien Verfügung. Fakultativ können wir an einem Ganztagesausflug nach Sonoma und ins Napa Valley teilnehmen, wo eine Weinprobe auf uns wartet. Übernachtung im Hotel Holiday Inn Fisherman`s Wharf. 24. Tag, Sonntag, 22. September: Rückreise Der Tag steht für letzte Einkäufe oder individuelle Besichtigungen zur Verfügung. Am späten Nachmittag erfolgt der Transfer zum Flughafen. Um 21.05 Uhr Abflug direkt nach München. 25. Tag, Montag, 23. September: Ankunft Um 17.15 Uhr Ankunft in München und Transfer nach Pegnitz und Bayreuth.

Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen Mindestteilnehmerzahl bei den meisten Ausflügen: 20 Personen Veranstalter: Courier Reisen GmbH, Bayreuth Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.

27


Geheimtipp auf dem Balkan Bulgarien - Das Beste in einer Reise Bulgarien hat einiges zu bieten: Von hohen Bergen über romantische Schluchten, dichte Wälder bis hin zu grünen Tälern sowie eine paradiesische Küstenlandschaft, große Kulturschätze und alte Klöster – von allem eben ein bisschen. Daher gilt Bulgarien für alle ohne Übertreibung als Geheimtipp, in dem Gastfreundschaft ganz weit oben steht. 1. Tag, Sonntag, 1. September: Anreise Morgens erfolgt unser Transfer von Bayreuth/Pegnitz zum Flughafen nach München. Um 9.15 Uhr Abflug mit LH1702 direkt nach Sofia. Nach der Landung werden wir von unserer örtlichen Reiseleitung empfangen. Während unseres Transfers zum Hotel gewinnen wir erste Eindrücke der bulgarischen Hauptstadt. Sofia ist eines der ältesten europäischen Kulturzentren und gespickt mit einer Vielzahl gut erhaltener und außerordentlicher Architekturdenkmäler. Abendessen in einem rustikalen Restaurant im Zentrum der Stadt. Übernachtung im Hotel Princess. 2. Tag, Montag, 2. September: Sofia – Koprivstiza – Kazanluk – Veliko Turnovo Nach dem Frühstück erfolgt unsere Abfahrt nach Koprivstiza, der geistigen Schatzkammer der bulgarischen Lebensweise, Kultur und Geschichte. Nach einer Besichtigung setzen wir unsere Reise fort und fahren nach Kazanluk in die Hauptstadt des Rosentals und der thrakischen Könige. Hier steht natürlich die Besichtigung des Thrakischen Grabmals (Unesco-Welterbe) auf dem Programm. Zu besichtigen ist die Kopie des aus dem 4. Jahrhundert v. Chr. stammenden Kulturschatzes. Es ist das älteste Grabmal und das Einzige in Europa mit gut erhaltenen Wandmalereien. Ein Gang, dessen Wände mit Fresken mit Kampfszenen verziert ist, führt in die runde, überkuppelte Grabkammer. Die Wölbung ist mit eindrucksvollen Fresken bedeckt, die eine Trauerbewirtung und ein junges Herrscherpaar, beglei-

tet von drei rasenden Karossen, beim Abschied aus dem Diesseits darstellen. Der herausragende künstlerische Wert der Architektur und der Wandmalereien, die ein ausgeprägtes Beispiel für den Glauben der Thraker an die Unsterblichkeit sind, machen es zu einem Meisterwerk seiner Zeit. Anschließend Weiterfahrt Richtung Veliko Turnovo. Unterwegs besuchen wir noch das Freilichtmuseum Etura unweit der Stadt Gabrovo im Balkangebirge. Das Museumsdorf gibt einen Einblick in die Lebensund Arbeitsweise von bulgarischen Handwerkern im 18. und 19. Jahrhundert. Am späten Nachmittag erreichen wir Veliko Turnovo. Die alte Hauptstadt Bulgariens liegt malerisch an den Steilhängen über dem Fluss Jantra und zählt zu den schönsten Städten des Landes. Abendessen und Übernachtung im Hotel Yantra. 3. Tag, Dienstag, 3. September: Veliko Turnovo – Arbanassi – Russe Zunächst besichtigen wir die Festung auf dem Zarevez-Hügel. Der Zarevez-Hügel ist eine natürliche, uneinnehmbare Festung, in der sich der Zarenpalast, die Patriarchenkirche und zahlreiche weitere Kreuzkuppelkirchen befanden. Die Festungsmauern waren bis zu 12 Meter hoch und 3 Meter stark. Heute sind deren Grundmauern wiederaufgebaut. Im Mittelpunkt stehen die Überreste des Zarenpalastes, der auf drei Terrassen entsprechend der Hügelneigung gebaut war. Anschließend Weiterfahrt nach Arbanassi. Nach einem Besuch der prächtigen Christi-Geburts-Kirche und einem Spaziergang durch das sehenswerte Dorf setzen wir unsere Reise fort in Richtung Russe. Unterwegs stoppen wir zur Besichtigung der Felsenklöster bei Ivanovo (Unesco-Welterbe). Dieses Gebiet besitzt eine Anzahl mittelalterlicher Kirchen, Mönchszellen und Kapellen, die beiderseits des Flusses Lom in den Fels geschlagen wurden. Eine Kolonie von Einsiedlern lebte hier vom 3. bis zum 17. Jahrhundert. Die natürlichen Höhlen in den Karst-

REISETERMIN:

1. September bis 10. September 2013 Reisebegleitung: Helmut Bissinger Reisejournalist felsen wurden verbreitert und ausgeformt, um den Bedürfnissen der Mönche zu entsprechen. Die Kammern liegen in einer Höhe von 6 bis 10 Metern und sind mit einer Folge von Treppen, Durchgängen und Galerien verbunden. Am späten Nachmittag erreichen wir das an der Donau gelegene Russe. Abendessen und Übernachtung im Hotel Anna Palace. 4. Tag, Mittwoch, 4. September: Russe – Svetsari – Shumen – Varna Am Morgen besuchen wir das thrakische Grabmal in Svetsari, welches zum Unesco-Welterbe zählt und aus dem 3. Jahrhundert v. Chr. stammt. Das Grab eines - vermutlich - thrakischen Herrschers gehört zu der thrakischen Kultstätte Sborjanovo. Nach der Besichtigung Abfahrt nach Shumen, wo wir zunächst die Tombulmoschee sehen werden. Anschließend wartet in Madara, dessen archäologischer Park das riesige Felsrelief des Madara-Reiters (Unesco-Welterbe) birgt, ein weiterer Höhepunkt auf uns. Dieses Basrelief wurde in 23 Meter Höhe aus einer Felswand unterhalb der alten Festung von Madara geschlagen und ist ein wahres Meisterwerk aus der Zeit des Ersten Bulgarenreiches. Danach fahren wir weiter nach Varna. Abendessen in einem Restaurant in der Stadt. Übernachtung im Hotel Aqua. 5. Tag, Donnerstag, 5. September: Varna Nessebar Nach dem Frühstück besuchen wir zunächst das Archäologische Museum in Varna, in welchem das älteste Gold der Welt zu sehen ist. Danach fahren wir nach Nessebar. Die Hafenstadt zählt zum UnescoWelterbe. Die Stadt liegt auf einer kleinen Halbinsel, die durch eine etwa 400 Meter lange, enge Landzunge mit der Küste verbunden ist. Ende des 6. Jahrhunderts v. Chr. schufen Griechen dort einen blühenden Handelsplatz, der seinen alten thrakischen Namen Messembria behielt. Der bedeutendste teilweise - erhaltene Bau aus der byzantinischen Zeit ist die Basilika der Hl. Sophia (die Alte Metropolitenkirche), die auf dem Platz der Agora gebaut wurde. Zwischen dem 11. und dem 14. Jahrhundert wurden in der Stadt über 40 Kirchen errichtet. Aufgrund der wertvollen alten Bauten und seiner langen Kulturgeschichte wurde Nessebar 1983 in die Liste des Unesco-Weltkulturerbes aufgenommen. Nach einem Altstadtspaziergang gehen wir zum Abendessen in ein typisches Fischrestaurant. Übernachtung im Hotel The Mill. 6. Tag, Freitag, 6. September: Nessebar Heute steht ein Erholungstag auf dem Programm. Entspannen wir am Hotelpool, unternehmen wir einen kleinen Strandspaziergang oder flanieren wir durch das historische Nessebar. Übernachtung im Hotel The Mill.

28


7. Tag, Samstag, 7. September: Nessebar – Plovdiv Nach dem Frühstück fahren wir in Richtung Plovdiv, der zweitgrößten Stadt Bulgariens. Dem Flair der Stadt, die auf sechs Hügeln erbaut ist und eine sehenswerte Altstadt hat, kann sich kaum ein Besucher entziehen. Bei einem ausführlichen Rundgang

Inklusive: · Transfer ab/bis Bayreuth/Pegnitz nach München und zurück · Flüge mit Lufthansa von München nach Sofia und zurück · Reisebegleitung durch Helmut Bissinger, Journalist · 9 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels, Landeskategorie 3 und 4 Sterne · 9 x Frühstück · 9 x Abendessen während des Rundreiseprogramms · 1 x Folkloreshow während des Abendessens · Besichtigungen und Eintrittsgelder laut Programm · Fahrten in komfortablen, klimatisierten Fahrzeugen · Durchgehende Deutsch sprechende Reiseleitung · Servicegebühren und Steuern · Veranstalterhaftpflichtversicherung · Sicherungsschein

ab 1.199,00 € pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag:

145,- €

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen Veranstalter: Courier-Reisen GmbH Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.

lernen wir die Altstadt, die unter Denkmalschutz steht, genauer kennen. Zu beiden Seiten der schmalen, mit Steinplatten gepflasterten Gassen, stehen alte Häuser mit bemalten Fassaden, Erkern, jochförmig-geschwungenen Vordächern und massiven, mit großen Nägeln beschlagenen Holztüren. Hier befindet sich auch das antike römische Amphitheater aus dem 2. Jahrhundert v. Chr., das heute eine Bühne für Opern- und Theateraufführungen ist. Im Kojumdshioglu-Haus befindet sich das Ethnographische Museum, das wertvolle Exponate aus der Wiedergeburtszeit besitzt und das Leben der Bulgaren zeigt. In der Kirche des Hl. Konstantin und der Hl. Elena ist die vergoldete Altarwand im Barockstil sehenswert. Die Ikonen wurden 1836 von Sachari Sograf, dem bedeutendsten Meister der Kirchen- und Klostermalerei, gemalt. Abendessen in einem rustikalen Restaurant in der Altstadt. Übernachtung im Hotel Leipzig. 8. Tag, Sonntag, 8. September: Plovdiv – Rila Kloster - Sofia Am Morgen führt unsere Fahrt tief in das imposante Rilagebirge, wo wir das gleichnamige Kloster besuchen. Das Kloster wurde im 10. Jahrhundert vom bulgarischen Mönch Ivan Rilski gegründet, den die bulgarische Kirche später heilig sprach. Zwischen dem 13. und 14. Jahrhundert wurde das Kloster weiter ausgebaut. Es gilt als wichtigste heilige Stätte Bulgariens und gehört seit 1983 zum Unesco-Weltkulturerbe. Wir besichtigen die Anlage mit ihren Wohnund Wirtschaftsgebäuden, dem Chreljo-Turm, der Klosterkirche und dem Klostermuseum. Danach fahren wir weiter nach Sofia. Bei einem Stadtrundgang lernen wir die Alexander-NevskiKathedrale, die Russische Kirche des Hl. Nikolai und die Rotunde des Hl. George kennen. Anschließend unternehmen wir einen Spaziergang durch die Fußgängerzone. Zum Abendessen lernen wir bulgarische Folklore kennen. Übernachtung im Hotel Princess.

9. Tag, Montag, 9. September: Sofia Der Vormittag steht im Zeichen des National-Historischen Museums und der berühmten Bojana-Kirche, die zum Unesco-Welterbe zählt. Das Museum zeigt in seinen Ausstellungen die Entwicklung Bulgariens von der Frühgeschichte bis in unsere Zeit. Es ist eines der größten Museen auf der Balkanhalbinsel und beherbergt in seinen Sammlungen über 533 000 Exponate aus archäologischen Funden, Gold- und Silberschätzen nicht nur aus Bulgarien. Die Bojana-Kirche wurde 1979 in die Liste des Unesco-Welterbes aufgenommen und ist dem Heiligen Nikolaus und Pantaleimon gewidmet. Ihre weltweite Bekanntheit verdankt die Kirche ihren Fresken von 1259. Sie liegen als zweite Schicht über Malereien von noch älterem Ursprung und repräsentieren eines der am komplettesten und am besterhaltenen Beispiele mittelalterlicher osteuropäischer Kunst. An den Wänden finden sich Darstellungen von 240 Menschen in 89 verschiedenen Szenen. Abendessen und Übernachtung im Hotel Princess 10. Tag, Dienstag, 10. September: Rückreise Vormittags erfolgt der Transfer zum Flughafen Sofia. Um 12.50 Uhr Rückflug nach München mit LH1703. Ankunft um 13.50 Uhr und anschließender Rücktransfer nach Bayreuth/Pegnitz.

29


Weiße Paläste im Schwarzen Meer An Bord der MS Hamburg

30

10. Oktober bis 20. Oktober 2013 Reisebegleitung: Horst Mayer, Radio Mainwelle

da fehlt doch was. Richtig: das Bodenständige. Folklore, Tanz, Wein und bulgarische Hausmannskost. Und weil man nicht zwei Tage lang nur Tanzen und Trinken kann, gibt's zum guten Schluss noch ein Unesco-Weltkulturerbe in Form einer ganzen Altstadt: Nessebar. Wunderbar.

Sie möchten für ein paar Tage dem Alltag entfliehen und eine spannende Seereise unternehmen? Dann ist unsere Reise mit der MS Hamburg genau das Richtige. Genießen Sie zehn Tage lang exzellenten Kreuzfahrtkomfort. Einmal den Koffer ausgepackt und die Kabine bezogen, kann der Urlaub beginnen. Mit Sotschi, Jalta, Odessa oder Nessebar stehen erlebnisreiche Ziele mit spannenden Landgängen auf dem Programm. Am Anfang ist noch alles Blau. Der Himmel über dem Bosporus genauso wie das Wasser unter den gewaltigen Hängebrücken, die den Okzident mit dem Orient verbinden. Im Sightseeingtempo gleiten wir das grandiose Panorama entlang in die geheimnisvolle Region, in der das Meer schwarz und die Paläste weiß sind. Die Olympischen Winterspiele 2014 werfen ihre Schatten voraus, aber wer weiß, ob Sotschi ohne dieses Ereignis berühmt geworden wäre? So aber haben wir die Gelegenheit, auf dem Weg dorthin ein unbekanntes Kapitel osmanischer Gründerkultur zu erleben: Die pontischen Königsgräber, das Kloster Sumela und die Flussdörfer von Amasya, sie alle liegen seit ewigen Zeiten in einem Dornrös-

REISETERMIN:

chenschlaf. Sotschi liegt an der Ostküste des Schwarzen Meeres in der südrussischen Provinz Krasnodar. Vor allem in der Sommersaison von Mai bis Oktober locken das warme Klima und der malerische Blick auf die schneebedeckten Bergkuppen des Kaukasus zunehmend Besucher aus Europa an die östliche Schwarzmeerküste. Krim, das ist Sekt und Kaviar, das ist Schwalbennest, Massandra-Palast und Liwadjia, das weiße Prachtstück der Jaltakonferenz. Die Fortsetzung folgt in Odessa, wo wir ganz im Gegensatz zu anderen Kreuzfahrern, über Nacht bleiben, damit wir das Opernhaus nicht nur von außen, sondern live bei einer abendlichen Ballettaufführung genießen können. Antike Stätten, monumentale Bauten, erhabene Kulturdenkmäler,

1. Tag, Donnerstag, 10. Oktober: Anreise Busanreise von Bayreuth/Pegnitz nach Nürnberg. Anschließend erfolgt der Flug nach Istanbul mit der Turkish Airlines um 11.30 Uhr. Nach unserer Ankunft um 15.30 Uhr erfolgt der Transfer zur MS Hamburg: Unser Schiff legt um 23 Uhr in Istanbul ab. 2. Tag, Freitag, 11. Oktober: Seetag 3. Tag, Samstag, 12. Oktober: Samsun Türkei 4. Tag, Sonntag, 13. Oktober: Trabzon Türkei 5. Tag, Montag, 14. Oktober: Batumi Georgien 6. Tag, Dienstag, 15. Oktober: Sotschi Russland


Inklusive:

7. Tag, Mittwoch, 16. Oktober: Jalta Ukraine 8. Tag, Donnerstag, 17. Oktober: Odessa Ukraine

· Bustransfer ab/bis Bayreuth/Pegnitz – Flughafen Nürnberg · Reisebegleitung ab/bis Bayreuth/Pegnitz · Flug ab/bis Nürnberg mit Turkish Airlines · Schiffsreise in der gewählten KabinenKategorie · Willkommenscocktail · Ein- und Ausschiffungsgebühren sowie Hafentaxen · Volle Verpflegung auf dem Schiff: Frühstück, Vormittagsbouillon (an Seetagen), Mittagessen, nachmittags Tee oder Kaffee mit Gebäck, Abendessen und täglicher Mitternachtsimbiss sowie eine Würstchenstation für den Hunger zwischendurch · Kapitänsdinner · Bordveranstaltungen · Benutzung der Bordeinrichtungen · Informationsmaterial und Reiseführer · Insolvenzversicherung

9. Tag, Freitag, 18. Oktober: Odessa Ukraine 10. Tag, Samstag, 19. Oktober: Burgas Bulgarien und Nessebar Bulgarien

11. Tag, Sonntag, 20. Oktober: Rückreise Heute geht unsere eindrucksvolle Reise an Bord des Schiffes zu Ende. Die Ausschiffung erfolgt nach einem letzten Frühstück um 9 Uhr. Danach erfolgt der Bustransfer zurück zum Flughafen Istanbul, wo wir mit der Turkish Airlines um 15.50 Uhr abheben. Nach der Ankunft in Nürnberg um 17.35 Uhr erfolgt der Transfer zurück nach Bayreuth/Pegnitz.

ab 2.339.00 € pro Person in der Zweibett-Innenkabine Weitere Kabinen im ausführlichen Reisefolder ersichtlich. Mindestteilnehmerzahl 22 Personen Veranstalter: plantours-Kreuzfahrten GmbH, Bremen Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.

31


Vorschau: Schottland

Vorschau: MS Artania

Erleben Sie das Beste von Schott- burgh durch seinen einzigartigen Mix von traditioneller und moderner land. schottischer Kultur begeistert sein. Des Entdecken Sie Schottlands einzigartige Weiteren werden Sie auf der Reise Loch und kulturell bedeutende Sehens- Lomond, Isle of Skye, Inverness und würdigkeiten. Sie werden von Edin- vieles mehr kennenlernen.

Auch dieses Jahr heißt es wieder Lei- eine überwältigende Natur sowie nen los und willkommen auf MS Ar- spektakuläre Gebirgsbahnen und grandioseAusblicke erwartenSie! tania. Auf unserer siebentägigen Kreuzfahrt entlang der norwegischen Fjorde werden Sie exzellenten Kreuzfahrtkomfort genießen. Viele erlebnisreiche Ziele und

Routenverlauf: Bremerhaven – Hardangerfjord – Nordfjord – Sognefjord – Aurlandsfjord - Bergen – Kristiansand Bremerhaven

REISETERMIN:

September 2013

REISETERMIN:

September 2013

Vorschau: Südtirol

Vorschau: Albanien

Erleben Sie mit uns den goldenen radies der grandiosen Alpenwelt wird Herbst der Alpensüdseite in Südti- Sie begeistern. Während unserer Kurier-Leserreise werden Sie sicherlich rol. viele Eindrücke auf einer großen DoloDie hohen Berggipfel haben vielleicht mitenrundfahrt, am Gardasee und im schon weiße Mützen auf. Das Bergpa- Vinschgau gewinnen.

Albanien, an der Adria auf der Balkanhalbinsel gelegen, wird erst allmählich vom Tourismus entdeckt. Genießen Sie auf Ihrer Kurier-Leserreise wunderschöne unberührte Natur, Berge, reizvolle Täler und Flüsse. Während Ihrer Reise werden Sie die

REISETERMIN:

Oktober 2013

REISETERMIN:

Oktober 2013 32

Highlights Albaniens kennenlernen, unter anderem die quirlige Hauptstadt Tirana, die Städte Berat und Gjirokaster, die als Weltkulturerbe gekürt worden sind, die Ausgrabungen in Apollonia, den wunderschönen Ohridsee und vieles mehr.

Leserreisen 11-2012  

Leserreisen -11-2012

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you