Page 1


Ferienregion TirolWest DREMLSPITZE DREMLSPITZE 2733 2733 m m

BERGWERKSKOPF BERGWERKSKOPF 2728 2728 m m

HOHE HOHE AIFNER AIFNER SPITZE SPITZE

ZUGSPITZE ZUGSPITZE 2962 2962 m m

2779 2779 m m

TSCHIRGANT TSCHIRGANT 2370 2370 m m

KREUZJOCH KREUZJOCH 2464 2464 m m

www.genuss.tirolwest.at

WATZESPITZE WATZESPITZE 3532 3532 m m

WILDSPITZE WILDSPITZE 3768 3768 m m

VENET VENET 2512 2512 m m

P P II T T Z Z T T A A LL

N A T U R P A R K

K A U N E R G R A T Gepatsch Gepatsch Stausee Stausee

Fernpass S T A R K T A L Auf der Lacke

IMST IMST 827 827 m m

INNSBRUCK INNSBRUCK

KRAHBERG KRAHBERG 2208 2208 m m

Schönwies Schönwies

Mittelstation

Piller Moor Naturparkhaus Naturparkhaus Piller Piller Höhe Höhe Gacher Blick

INN INN

FLIESS

II N N N N T T A A LL L O C H

PARSEIER PARSEIER SPITZE SPITZE 3036 3036 m m

1073m

Rifenal

Fendels

Prutz

Tramser Tramser Weiher Weiher Talstation

ZAMS

um Regionalität und Kulinarik – regionale Produzenten, Einkaufsmöglichkeiten,

Ser faus

Gondelsee Drei Seelein

Schloss Schloss Landeck Landeck

Bahnhof

LANDECK 817m

Flathsee

Ruine Ruine Schrofenstein Schrofenstein

Genussrouten, und vieles mehr. Der ideale Begleiter für eine Erkundungstour

STANZ 1038m

durch die Genießerregion.

Weiherböden Weiherböden Wildbad Heilquelle

TirolWest ist ursprünglicher Lebensraum für Gäste und Einheimische,

Kneipp Kneipp Anlage Anlage

Albenbad

eine mit allen Sinnen wahrnehmbare Genussregion.

Perfuchsberg

TOBADILL

GRINS

1136m

1015m

SANNA SANNA

Pians Pians

HOHER HOHER RIFFLER RIFFLER 3168 3168 m m

Pians

P A Z N A U N T A L A R L B E R G Schloss Wiesberg

Strengen S T A N Z E R T A L

Trisannabrücke

Ried Ried i. i. Oberinntal Oberinntal INN INN Reschenpass Engadin

Fiss

Hochgallmigg Hochgallmigg

Trams Trams

Perjen Perjen

Ladis Ladis

Niedergallmigg Niedergallmigg

767m

INN INN

Feichten Feichten

Kauns Kauns

Alter Alter Zoll Zoll Fließer Sonnenhänge NATURSCHUTZ GEBIET

Zammer Zammer Lochputz Lochputz

Auf unserer Seite genuss.tirolwest.at finden Interessierte alle Informationen rund

Kaltenbrunn Kaltenbrunn Kaunerberg Kaunerberg

Waldweiher Waldweiher

Kronburg

Z A M M E R

K A U N E R T A L

Piller Piller Skulpturenfeld Skulpturenfeld Fuchsmoos Fuchsmoos

Raststätte Trofana Tyrol

Mils Mils

WEISSKUGEL WEISSKUGEL 3738 3738 m m

G E PAT S C H F E R N E R

Steinsee

TirolWest ist Stadt, Land, Fluss und Berg. Hier lässt sich die Regionalität und Echtheit der Berge, der Natur und ihrer Bewohner schmecken. Stillen Sie ihre Sehnsucht nach Einfachheit und Entschleunigung. Regionale Gastronomie und Spitzenprodukte, die kulturelle Vielfalt und die vielseitigen Outdoor-Sport-Möglichkeiten machen die Region zum perfekten Ort für bewegungsfreudige und gesundheitsbewusste Urlauber.

ROFELEWAND ROFELEWAND 3354 3354 m m

Paznauntal


Tiroler Edle

Das süsse Herz von TirolWest

Das süße Herz von TirolWest‘s Bezirkshauptstadt Landeck schlägt direkt in der Konditorei Haag bzw. im gegenüberliegenden Schoko-Laden mit zahlreichen Spezialitäten rund um die edle Schokolade. Seit 2001 ist Hansjörg Haag der Produzent der über die Ferienregion und das Land hinaus bekannten Edelschokolade „Tiroler Edle“. Was die „Tiroler Edle“ so edel macht? Für ihre Herstellung wird einzig und allein der Rahm des Tiroler Grauviehs verwendet, einer dreitausend Jahre alten, seltenen und robusten Bergrinderrasse. Deren Milch enthält besonders viel Omega 3-Milchsäuren und Magnesium. Hansjörg Haag füllt die leckeren Tafeln mit cremigen Mischungen zum Beispiel mit Zwetschkenbrand oder heimischer Bergminze. Öffnungszeiten Haag’s Schoko-Laden: Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:00 und von 14:00 bis 18:00 Uhr Samstag von 08:00 bis 12:00 Uhr www.tiroleredle.at


Genussregion „Stanzer Zwetschke“

Auf rund 1.000 m Seehöhe liegen die wunderbaren Obstgärten der Orte Stanz und Grins. Die Obstproduktion weist hier eine lange Tradition auf. Sie ermöglicht den Bauern ein zusätzliches Einkommen und sichert die nachhaltige Landwirtschaft in der Region. Hier gedeiht die köstliche „Stanzer Zwetschke“, welche eine der 117 „Genussregionen Österreichs“ ist. Die Hänge am Fuße der Lechtaler Alpen weisen ein trockenes, alpines Klima mit unzähligen Sonnenstunden auf. Die großen Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sowie der Föhn prägen das besonders intensive Aroma der ertragreichen Frucht. Der würzige Geschmack und das unvergleichliche Aroma begeistern beim Genuss der Frischfrucht ebenso wie bei verarbeiteten Produkten. Obmann Obstbauverein Stefan Nothdurfter www.giggus.at


Brennereidorf Stanz Hochprozentig veredelt

In Stanz gibt es ca. 150 Haushalte und 53 Brennereien, 80 Brenner üben heute noch sehr aktiv ihr Brennereirecht aus. So wurde Stanz 2005 zu Österreichs erstem Brennereidorf ernannt. Von Generation an Generation wurde das Wissen um das Schnapsbrennen weitergegeben. Zahlreiche Prämierungen sprechen von der hervorragenden Qualität der Stanzer Brände. Auf rund 1.000 m Seehöhe liegen die wunderbaren Obstgärten der Orte Stanz und Grins. Die Obstproduktion weist hier eine lange Tradition auf. Sie ermöglicht den Bauern ein zusätzliches Einkommen und sichert die nachhaltige Landwirtschaft in der Region. TIPP!!! Kultfest „Stanz brennt“ immer am ersten Sonntag im September

Öffnungszeiten: Schnapsverkostung nach Terminvereinbarung www.brennereidorf.at


Edelbrennerei Christoph Kössler Vielfach ausgezeichnet

Im Prandtauerhaus, dem Geburtshaus des bedeutenden Barockbaumeisters Jakob Prandtauer, kreiert Christoph Kössler in seiner Feindestillerie vielfach ausgezeichnete Qualitätsbrände. Zahlreiche verschiedene Edelbrände und Fruchtliköre können hier in heimeliger Atmosphäre verkostet werden. In der Schaudestillerie kann man dem Brenner darüber hinaus auch bei der Arbeit zusehen. Eine strenge Obstselektion, die Gärung in Edelstahltanks, modernste Destillationstechnik sowie die Lagerung in Glasballons sind das Geheimnis für die mit Gold prämierten Edeldestillate. Von 1996 bis 2006 war Christoph Kössler auf der Destillata bester Brenner Tirols mit 88 Goldmedaillen. Zusätzlich konnte er 2005, 2006 und 2007 den World Spirits Award mit nach Hause nehmen. Damit zählt der Stanzer mit Sicherheit zu den erfolgreichsten Brennern der Welt. Öffnungszeiten: nach Vereinbarung www.edelbraendetirol.at


Most-Genuss aus Stanz Natur-Produkt mit höchster Qualität

Ob im Sommer als erfrischenden „Most-Spritzer“ oder in der kalten Jahreszeit als wärmender „Glühmost“ sowie auf dem Speiseplan als herzhafte „Mostschaumsuppe“ Simon´s Most-Genuss steht für höchste Qualität. Dies wurde bei der internationalen Verkostung, „Mostbarkeiten-Alpen Adria 2015“ in Kärnten unter anderem mit der Vergabe der Goldmedaille bestätigt. Der Jungbauer, Simon Nothdurfter, betreibt seit 2008 in der Genussregion Stanzer Zwetschke eine Landwirtschaft mit Schwerpunkt Obstbau und dessen Verarbeitung. Dabei hat er sich zur Aufgabe gemacht den Spänling, eine Rarität im Tiroler Oberland, zu forcieren. Neben dem Most produziert er auch Apfelsaft, Wein, Apfelessig, Spänlingessig sowie den, bereits bekannten „Giggus“. Öffnungszeiten: nach Vereinbarung www.giggus.at


Postgasthof Gemse Weniger ist mehr

Der Postgasthof Gemse in Zams blickt auf eine lange und wechselvolle Geschichte zurück und befindet sich seit mehr als zweihundert Jahren im Besitz der Familie Haueis. Seppl Haueis widmet sich in seinen Kreationen dem „Leben nach den Jahreszeiten“ und kocht mit lokalen Produkten. Die Kräuter, auf die er besonderen Wert legt, zieht er im eigenen Garten auf. Der Schweizer Kräutergott Oskar Marti war Haueis’ Lehrer und hat ihm alles über deren Verwendung für seine kulinarischen Kreationen verraten. Dieses Wissen hat der gebürtige Westtiroler, der im eigenen Gasthaus mit der Parzellennummer 1 zur Welt kam, bereits auch an die „Jungen Wilden“ vermittelt und für die häufigere Verwendung von Kräutern in der Zubereitung ihrer Gerichte plädiert. Öffnungszeiten: 11:30 bis 13:45 Uhr und 17:30 bis 21:00 Uhr, Mittwoch und Donnerstag Ruhetag. Sonntag, Samstag und Feiertage durchgehend warme Küche www.postgashof-gemse.at


G e n u s s re g i o n „L a ndec ker Bro t “ Von der Region für die Region

„Tiroggl“, so nennt sich das Brot, das in den Geschäften der Bäckermeister des Bezirkes Landeck erhältlich ist. Für das Landecker Brot arbeiten heimische Bäckermeister und die Getreidebauern des Bezirkes zusammen. Insgesamt neun Landwirte bauen das Getreide zwischen einer Höhe von 700 und 1000 Metern an. Dadurch erhält der Roggen seinen intensiven Geschmack. Die meisterliche Verarbeitung, die regionale Herkunft und die unabhängige Qualitätskontrolle sind die drei Erfolgsfaktoren des Landecker Brots. Die Zutaten des „Tiroggl“ sind: Wasser, Mehl, Sauerteig und Salz. Gewürze und Geschmacksträger sind im Produkt keine enthalten. Das „Tiroggl“ ist bei allen Bäckereien im Bezirk Landeck erhältlich - schnell holen und genießen! Das Landecker Brot „Tiroggl“ wurde von der Genussregion Österreich als Genussregions-Kandidat 2016 ausgezeichnet. Öffnungszeiten Bäckerei Wachter: Montag bis Samstag von 05.30 bis 18.00 Uhr. Sonntag von 06:30 Uhr bis 18:00 Uhr www.wirbaecker.com


To n i s S p r o s s e n g a r t e n Qualität vom Feinsten

In der Natur benötigt jeder Samen ganz unterschiedliche Reize an Wärme, Licht, Sauerstoff und Feuchtigkeit. Hierfür haben Toni und Maria Pircher 1996 eine Produktionsweise geschaffen, die diesen Anforderungen bestens entspricht, und Träger wie Erde oder Flachs nicht mehr benötigt. Die Sprossen und Keimlinge aus Tonis Sprossengarten erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Die saubere und hochwertige Qualität der Sprossen, sowie der Reichtum an Inhaltsstoffen wird auch Sie begeistern. In den Sprossenzylindern in Tonis Sprossengarten werden die Samen ohne Zusätze nur mit Wasser aus der Tiroler Bergwelt zur Reife herangezogen. Händisch werden die Sprossen gewaschen, entspälzt und geschleudert. Die Sprossen in großer Geschmacks- und Sortenvielfalt sind fix und fertig einsetzbar in ihrer Küche.

www.sprossengarten.at


Alpenkräuterer und Zammer Kräuterhex Schatzkiste der Natur

Von Generation an Generation wurde das Wissen rund um die heimischen Wild-, Heil- und Küchenkräuter weitergegeben und auch heute greift man wieder gerne auf Omas Hausmittel zurück. Christian Strobl und Michaela Thöni aus Zams sind absolute Spezialisten was Kräuter betrifft. Christian Strobl aus Zams sammelt und beschäftigt sich mit Knospen, Blüten, Blättern und Trieben aller Art. Er achtet auf den richtigen Zeitpunkt beim sammeln, trocknen, einlagern, ansetzen, abfüllen und Salben rühren. Begonnen hat er mit seinem Hobby vor ca. 45 Jahren. Die „Zammer Kräuterhex“ Michaela Thöni ist geprüfte FNL Kräuterexpertin und bietet für Interessierte ein tolles Programm rund um die Themen Kräuter und Wildkräuter in ihrem Zammer Kräuterstadl an.

Öffnungszeiten Zammer Kräuterstadl: nach Vereinbarung www.zammerkraueterhex.com


I m k e r H a n s Tr e n k w a l d e r Honig – Das gesunde Multitalent

Hans Trenkwalder hat als langjähriger Obmann der Tiroler Imkergenossenschaft und Präsident des Landesverbandes für Bienenzucht in Tirol reiche Erfahrung mit Bienen, Honig und sonstigen Bienenprodukten. Er ist davon überzeugt, dass die Region Landeck mit dem blütenreichen Wiesengürtel in den Tälern, den Waldregionen in mittleren Lagen und besonders durch die Blütenvielfalt der Hochgebirgsregionen eine ganz besondere Honigqualität hervorbringt. In seinem „Honigbuch – die besten Rezepte“ finden Honigliebhaber viel Interessantes zum Nachlesen. Trenkwalder bemüht sich auch seit vielen Jahren um die Erhaltung der dunklen Alpenbiene, die leider vom Aussterben bedroht ist und derzeit infolge des weltweiten Bienensterbens wieder als alte noch nicht hochgezüchtete Bienenrasse an Bedeutung gewinnt.


Naturpark Kaunergrat Spezialitäten Gutes so nah

20 Naturparke haben sich zusammengeschlossen, entwickeln ihre kulinarischen Leitprodukte weiter und vermarkten diese unter der Marke „Österreichische Naturpark-Spezialitäten“. Die Marke steht für Genuss und beste Qualität, Naturnähe und Erhaltung der Kulturlandschaft. Denn könnten diese bäuerlichen Spezialitäten nicht mehr erzeugt und vermarktet werden, weil sie mehr und mehr von agrar-industriell gefertigten Produkten verdrängt werden, wäre auch die typische Kulturlandschaft gefährdet. Öffnungszeiten Naturparkhaus Kaunergrat: Montag bis Freitag von 09:00 bis 17:00 Uhr. Sonntag von 10:00 bis 17:00 Uhr. www.kaunergrat.at


B e r n h a rd Z a n g e r l – Wa c h t e l z u c h t Unerwartete Leidenschaft

Bernhard Zangerl aus Landeck ist eigentlich Taxifahrer in der Region. Als Vegetarier aber begann er vor einigen Jahren selbst sein Gemüse anzubauen und als Schutz vor den Schnecken schließlich legte er sich Wachteln und Enten zu. Aus dem Schutz seines Gemüses aber wuchs eine unerwartete Leidenschaft zu den Tieren, vor allem zu den Wachteln, und er begann die Wachteleier zu verarbeiten. Und dies auf eine recht ungewöhnliche Art und Weise – er startete mit der Produktion von Wachteleierlikör. Mittlerweile bietet Bernhard Zangerl zahlreichen Wachteln, Enten, Hühnern und Fasanen ein gemütliches zuhause in Landeck. Als absolute Besonderheit aber gilt, dass Bernhard Zangerle keines seiner Tiere zum Schlachten verkauft.


Zammer Sonntagshendl Biogenuss aus der Heimat

Regional erzeugte, biologische und authentische Lebensmittel gewinnen mit jedem Lebensmittelskandal weiter an Bedeutung. Der Walserhof, der das Zammer Sonntagshendl anbietet, verfolgt das Ziel, gesunde Lebensmittel zu erzeugen und somit unterscheiden sich diese Hühner natürlich in vielerlei Hinsicht von einem „normalen“ Hendl: • biologische Haltung und Fütterung • mehr als artgerechte Haltung in Stallungen, Wintergarten, Grünauslauf und in überschaubar großen Herden • kürzestmögliche Wege zwischen Haltung, Schlachtung und Vermarktung • Fütterung mit eigenerzeugtem Bioweizen • Hühner stammen von einer langsamwachsenden Biorasse ab Öffnungszeiten „Der Grissemann“: Montag bis Freitag von 08:00 bis 19:00 Uhr. Samstag von 08:00 bis 18:00 Uhr. Das Zammer Sonntagshendl ist jede Woche ab DONNERSTAG erhältlich – Vorbestellung wird empfohlen www.sonntagshendl.at


Der Grissemann

Richtig groß und regional shoppen

Die Firma Grissemann wurde im Jahr 1886 von Ed. Grissemann gegründet. Ob exzellenter Wein, knackiges Obst und Gemüse, zarte Filets – bei Grissemann finden die Besucher alles was das Herz begehrt. Bei den Lebensmitteln legt die Firma Grissemann sehr viel Wert auf Regionalität und Frische – regionale Käsesorten von den umliegenden Sennereien, Oberländer Edelbrände, eigene Wurstproduktion mit Schlachthof und vieles mehr begeistert die Kunden. Kurz gesagt – ein Sortiment das seinesgleichen sucht. TIPP!!! 2014 wurde „Der Grissemann“ vom GenussGuide wieder zum „Besten Fachgeschäft Tirols“ gekürt. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 08:00 bis 19:00 Uhr. Samstag von 08:00 bis 18:00 Uhr. www.dergrissemann.com


Landecker Frischemarkt Natürlich gut

Ein wahrhaft kulinarisches Einkaufserlebnis verspricht der wöchentlich stattfindende Landecker Frischemarkt im Zentrum der Bezirkshauptstadt Landeck. Hier können die Besucher zahlreiche kulinarische Spezialitäten der Region und der umliegenden Regionen verkosten, genießen und am Ende sogar mit nach Hause nehmen. In Zusammenarbeit mit der GenussWerkstatt TirolWest findet von Mai bis Oktober zusätzlich auch jeden ersten Freitag im Monat die Genussecke mit Schaukochen statt. Hier begeistern dann die Partner der GenussWerkstatt mit ihren Produkten und Neuinterpretationen von heimischen Gerichten. Auf jeden Fall einen Besuch wert! Öffnungszeiten: jeden Freitag von 10:00 bis 17:00 Uhr. Winterpause von Dezember bis Februar. www.landeckerfrischemarkt.com


„Kimm eini“ Galerie in Landeck Begegnungen schaffen

Im Jahr 2004 wurde im Geschäft Kimm eini der Werkstatt Landeck (Lebenshilfe Tirol) die „Kimm eini“ – Galerie initiiert. Ziel der Galerie war und ist es neben dem künstlerischen Aspekt, auch das Miteinander und das Zusammentreffen von unterschiedlichen Menschen zu fördern. Der inklusive Aspekt steht hier im Vordergrund: Menschen mit und ohne Behinderung, Flüchtlinge, Künstler – jeder Mensch mit Interesse an Kunst und dem Miteinander ist herzlich eingeladen. Neben Hobbykünstlern nutzen auch immer wieder akademische Künstler die besondere Atmosphäre der „Kimm eini“- Galerie für Vernissagen und Ausstellungen. Natürlich werden in der „Kimm eini“-Galerie auch die in der Werkstatt Landeck hergestellten Produkte (Geschenksartikel, Kerzen, ...) verkauft. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 09:00 bis 12:00 und von 14:00 bis 17:00 Uhr www.tirol.lebenshilfe.at


Scheibenschlagen Ein Treffen in Sachen Glück

Zu einem der wohl schönsten Traditionen in der Region TirolWest zählt das Scheibenschlagen. Am Kas-Sunti, das ist immer der erste Sonntag in der Fastenzeit, trifft man sich in Sachen Glück. Für jeden Haushalt des jeweiligen Ortes wird eine glühende Holzscheibe über ein schanzenartiges Brett mit den Worten „Dia Scheiba, dia Scheiba, die will i iatz treiba! Schmolz in d‘r Pfonna, Kiachla in d‘r Wonna, Pfluag in d‘r Erd, dass dia Scheiba weit außi geaht!“ hinaus in die dunkle Nacht geschickt. Auch für die Gäste gibt es eine Besonderheit. Zusammen mit einem Führer wandert man vom Schloss Landeck Richtung Trams wo dann für die Gäste auch eine Scheibe als Glücksbringer ins Tal geschlagen wird. Während die Scheibe funkensprühend durch die Luft fliegt, wird ihr ein Name und die Hoffnung nach einem ganzen Jahr Glück mitgegeben. Funkenfeuer galten einst als unheilabweisend und reinigend. Die Scheiben, insbesonders am Rande mit Zacken verzierte, ahmten die Sonne nach. Der glühende Himmelsball, das Sinnbild für Wärme und Geborgenheit, diente gerade in der bäuerlichen Gesellschaft als Kraft und Lichtquelle zur Erweckung der Fruchtbarkeit der Felder und Wiesen.


Krampusläufe in TirolWest Ein schauriges Brauchtum

In Tirol und natürlich auch in der Ferienregion TirolWest wird der Brauch der Krampusläufe nach wie vor stark gelebt. Bekannte und eindrucksvolle Krampusumzüge oder –treffen ereignen sich jedes Jahr Anfang Dezember. Während der Nikolaus die braven Kinder beschenkt, werden die unartigen vom Krampus bestraft. Passend zu diesem alten Brauchtum fertigt die fast 200 Jahre alte Gerberei Trenkwalder in Landeck alles, was für einen fantastischen Krampusumzug benötigt wird. Die Felle und Leder werden in Handarbeit gefertigt. Die Krampusanzüge werden selbst nach Maß genäht. Die Masken sind allesamt handgeschnitzte Einzelstücke, die von heimischen Künstlern in stundenlanger, liebevoller Arbeit bemalt werden. Die Hörner werden von ausgewählten Lieferanten angeliefert und auch das Zubehör wie z.B. Rosshaarschwänze und Schellen werden vom Gerbermeister selbst ausgewählt und weiterverarbeitet.

Termine und weitere Informationen zu den Krampusläufen in der Region finden Sie unter www.veranstaltungen.tirolwest.at


GenussWerkstatt TirolWest Regional geniessen

Die GenussWerkstatt TirolWest ist eine Kooperation von Produzenten, Händlern und Gastronomen aus der Ferienregion TirolWest mit der Tiroler Fachberufsschule für Tourismus und Handel Landeck unter der Patronanz des Tourismusverbandes TirolWest. Die Wirte verwenden Produkte von heimischen Bauern und Produzenten, je nach Saison und Verfügbarkeit und kennzeichnen diese besonders in ihren Speisekarten. Besonderes Augenmerk wird darauf gelegt, bereits vergessene Spezialitäten der regionalen und der österreichischen Küche wieder zu entdecken und anzubieten. www.genusswerkstatt-tirol.at


Zertifizierte Betriebe in der Region Hier bekommen Sie heimische Produkte

Berggastronomie: • Gogles Alm – www.gogles-alm.at • Panoramarestaurant Venet – www.venet.at • Zammer Alm – www.venet.at Gastronomie: • Hotel Bruggner Stubn in Landeck – www.bruggnerstubn.at • Restaurant Gachenblick in Fliess - www.gachenblick.at • Postgasthof Gemse in Zams – www.postgasthof-gemse.at • Gasthof Greif in Landeck - www.gasthof-greif.at • Hotel Jägerhof in Zams - www.jaegerhof-zams.at • Gasthof Kronburg – www.kronburg.at • Hotel Schrofenstein in Landeck – www.schrofenstein.at • Hotel Tramserhof in Landeck – www.tramserhof.at • Catering Schwarz – www.catering-schwarz.at Händler: • Der Grissemann – www.dergrissemann.com • Lebensmittel Grüner – www.gruener.cc Produzenten: • Konditorei Haag – www.tiroleredle.at • Feindestillerie Christoph Kössler - www.edelbraendetirol.at


Genussrouten TirolWest Wege der Sinne

Durch ganz Tirol ziehen sich diese „Wege der Sinne“. Sie laden zum Stelldichein mit Natur und Kultur, Genuss und Geschmack. Sehen, wie und wo Lebensmittel gedeihen. Geschichten dazu hören. Ihre Wege erwandern, begleitet von kundigen Menschen. Ihren Geschmack auf der Zunge zergehen lassen. Schöne Erlebnisse und viel Wissenswertes mit nach Hause nehmen. Wir laden Sie ein: Kommen Sie auf den Geschmack Tirols“ Detaillierte Informationen zu den geführten Genussrouten finden Sie immer topaktuell unter www.veranstaltungen.tirolwest.at


T i r o l We s t C a r d s u n d G e n u s s - P a s s Kostenlose Inklusivcard

TirolWest Card Sommer Premium: Kostenlos ab 5 Nächte in jeder Unterkunft der Region erhältlich. Unbegrenzte Nutzung der Venet Bergbahnen + zahlreiche Inklusivleistungen. TirolWest Card Sommer Basic: Kostenlos ab 1 Übernachtung in jeder Unterkunft der Region erhältlich. Ermäßigte Tarife der Venet Bergbahnen + zahlreiche Inklusivleistungen. TirolWest Card Winter: Kostenlos ab 1 Übernachtung in jeder Unterkunft erhältlich. Zahlreiche Inklusivleistungen. Stempel sammeln und genießen mit dem Genuss-Pass in der Ferienregion TirolWest So einfach geht‘s ... • einen unserer Genusspartner besuchen (gelistet im Genuss-Pass) • Stempel holen (Mindestkonsum von € 10,00 pro Besuch - Ausnahme Landecker Frischemarkt) • nur jeweils 1 Stempel pro Partner möglich • ab 6 Stempeln im Genuss-Pass erhalten die Gäste ein Genusskistl mit regionalen Spezialitäten bei einem der Partner


www.genuss.tirolwest.at Fotos: Archiv TVB TirolWest, Die Fabrik by Markus Platter, Daniel Zangerl, Naturpark Kaunergrat, Der Grissemann, JR art‘s Photography Jürgen Rockenbauer, Feuerwehr Landeck, Rupert Gapp, günterstandl.de

Regionalitätsfolder  
Regionalitätsfolder  

TirolWest ist Stadt, Land, Fluss und Berg. Hier kann man die Regionalität und die Echtheit der Berge schmecken. Gehen Sie hier auf Entdeckun...

Advertisement