tip Travel magazine Kroatien 011 (Deutsche Ausgabe) 05-07/2015

Page 118

DAS RINGREITEN VON SINJ

Foto: Branko Čović (Archiv des Tourismusverbands der Stadt Sinj)

UNESCO

tip: Im August dieses Jahres wird das 300. Ringreiten von Sinj begangen. Versäumen Sie nicht die 300. RingreiterFeierlichkeiten in Sinj vom 7. bis 9. August 2015! Mehr dazu auf: www.alka.hr

Das Ringreiten von Sinj Jedes Jahr, am ersten Wochenende im August, wird die Stadt Sinj zum Schauplatz eines spektakulären Ritterspiels, dem Ringreiten von Sinj (Sinjska Alka), und das schon seit 1715. Zusammengestellt von: Željka Kunštek Fotos: Nikola Belančić (Archiv des Tourismusverbands der Stadt Sinj)

Das Ringreiten von Sinj gehört seit 2010 zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO. Die "Alka" ist ein Symbol für den Kampf um Freiheit, Frieden und Heimat, Glauben und Hoffnung. Sie verbindet Vergangenheit und Gegenwart, feiert Ehre und Rechtschaffenheit, Sitten, Heldentum und Tapferkeit.

118 tipTravelMagazine Mai - Juli 2015

J

edes Jahr im August wird auf den Straßen von Sinj, einer Stadt in der Gespan­schaft Split-Dalmatien (die Region Mittel­dalmatien), die stürmische Vergangen­heit dieses Städtchen und seiner Umgebung wieder belebt. Das sind die Tage des Ringreitens von Sinj (Sinjska Alka), einem Turnier ritterlicher Reiter (Ringreiter oder sog. Alkaren), die mit einer fast drei Meter langen Lanze einen eisernen Ring (die sog. Alka) anvisieren, der auf einem Seil über der Renn­bahn hängt. Die Ring­reiter reiten dabei in vollem Galopp die Haupt­straße entlang und versuchen den Ring mit der Lanze zu treffen. Das Turnier findet zum Gedenken an den Sieg über die Türken im Jahr 1715 statt, und entstand zu einer Zeit, in der es in Europa zahlreiche ähnliche Ritter­spiele gab. Der Name des Turniers kommt vom aus dem Türkischen stammenden Wort "alka" für Ring, das die historische Koexistenz und den kulturellen Austausch dieser beiden

unterschiedlichen Zivilisationen wieder­ spiegelt. Die Regeln des Turniers wurden mit der Satzung aus dem Jahr 1833 definiert und fördern das Fairplay. Ein Ring­reiter muss "in der Region entlang des Flusses Cetina, die sich Cetinjska krajina nennt, geboren sein, Adler­ augen und eine starke Rechte haben", doch vor allem muss er ein ehrbarer und rechtschaffener Mensch sein. Die ganze Gemeinschaft hilft bei der Herstellung, Restaurierung oder Rekonstruktion der Waffen, der Kleidung und der Begleit­ausrüstung um die Erhaltung dieser langen Tradition zu unterstützen. Im Rahmen des Turniers werden auch religiöse Zeremonien, gesellschaftliche Versammlungen und Feste veranstaltet. Das Ring­reiten von Sinj ist das einzige überlebende Beispiel mittelalterlicher Ritter­spiele, die bis zum 19. Jahrhundert regel­mäßig in kroatischen Küstenstädten abgehalten wurden. So hat es die örtliche Geschichte geprägt und wird von Generation zu Generation weiter gegeben. 