Page 1

2018

46. KONZERTSOMMER QUELLE LEBENDIGEN WASSERS DAS LEBEN SCHMECKEN

SCHIRMHERR DR. STEFAN TRAEGER JENOPTIK AG


INHALTSVERZEICHNIS Editorial 2 Grußworte 4 46. Konzertsommer 2018 12 Konzertübersicht 14 Konzerte 17 Segnungen / Projekt »Mitten im Leben« / Spendenaufruf

36

Adventskonzert 41 Abonnements 42 Kartenbestellung 43

Gottesdienste 47 Veranstaltungen Stiftung / Verein

48

Veranstaltungen für Kinder

49

Ausstellungen 50 Klosterkirche St. Maria und St. Georg 55 Das Bauwerk

56

Stiftung Klosterkirche Thalbürgel

58

Verein Freunde der Klosterkirche Thalbürgel e. V.

59

Besichtigung und Führungen

60

Anfahrt und Übernachtung

61

Spenden und Dank

62

Impressum

71 11


Editorial Quelle lebendigen Wassers – Das Leben schmecken Die ganz natürlichen Dinge sind es oft, die wir übersehen. Oder geraten sie uns nur aus dem Blick, weil wir meinen, sie beständig um uns zu haben: Das gute Leben, die Gesundheit, Lebensfreude, Glück und Frohsinn?! Wir haben uns darauf spezialisiert herauszufinden, was noch nicht in unserem Besitz ist. Das fordern wir ein. Es steht uns doch zu. Aber können Haben und Besitzen allein, beständiges Konsumieren und auf sich selbst bezogen Leben, den Hunger und Durst nach Zuwendung, Wertschätzung und Sinnstiftung stillen? Wohl kaum. Das wäre Selbstbetrug, würden wir es so halten. Eher ist es umgekehrt: Es ist auch einmal heilsam, gegen den Strom zu schwimmen. Die Quelle zu suchen, die uns im Leben speist. Woher komme ich? Wozu bin ich da? Was trägt, hilft, tröstet, wenn nötig? Was hält mich wirklich am Leben? Was ist es im Leben, was sprudelt wie aus einer Quelle? Ich möchte das Leben schmecken, wie Gott es mir auf Zeit hin anvertraut hat. Zunehmend suchen Menschen, die durch schwere Lebenskrisen gehen, unsere Klosterkirche auf. Unser aller Gebet und Mitgefühl ist ihnen wichtig. Menschen auf dem Weg hoffen auf den Quellgrund ihres Lebens in unserem Kirchenraum. Dabei sind ihnen die Stille und die Andacht ebenso wichtig wie die Musik, die, dem Erbe dieses Ortes verpflichtet, authentisch irdisch und mitunter wie vom Himmel herab erklingt. Der Dresdner Kreuzchor kommt wieder zu uns. Was für eine Gelegenheit zur Begegnung mit jungen Menschen, deren Stimme eine Botschaft sendet! Unsere Quartiergeber freuen sich ganz besonders auf diesen Augenblick. 2


Ragna Schirmer, Klavier, kommt mit ihrer Staatskapelle aus Halle zu uns. Im Oktober stehen Mozart, Mendelssohn Bartholdy und Schuberts große Sinfonie in C auf dem Programm. Thomaskantor Gotthold Schwarz, einer der langen Wegbegleiter in Thalbürgel, möchte uns Bachs letztes Passionsdirigat vom 17. März 1750 nahe bringen, in welches Bach selbst, was bisher weitgehend unbekannt geblieben ist, noch kompositorisch eingegriffen hatte. Deutschlandradio Kultur wird diese Aufführung mitschneiden. Die Musik des Letten Pēteris Vasks wird uns weiter begleiten, ebenso das beeindruckend intensive und leidenschaftlich vorgetragene Violinspiel von Rosa Donata Sailer. Die Zusammenarbeit mit Berit Walther, ein Glücksfall für die Jenaer Philharmonie, erfreut uns seit vielen Jahren. Wenn die Flöte auf den Alt, die Viola, trifft und dazu eine Harfe erklingt, dann kleidet sich alles zauberhaft französisch impressionistisch. Die Seele der Zuhörenden weitet sich und ermutigt sie zum Konzertbesuch. Die Camerata Vocale Zwickau eröffnet unseren diesjährigen Konzertreigen. Ihr Leitmotiv, Arvo Pärts „Wie der Hirsch schreit nach frischem Wasser“, unterstützt unser Einwerben um Spenden für den hoffentlich baldigen Bau des Gemeindezentrums neben der Klosterkirche. Dadurch kann unsere Klosterkirche den auf sie zukommenden Erwartungen eines Quellgrundes des Lebens in moderner Zeit besser entsprechen. Bitte unterstützen Sie uns dabei! Ich freue mich auf Ihren Besuch und grüße Sie sehr herzlich!

Ihr Eckhard Waschnewski Pfarrer der Klosterkirche Thalbürgel 3


��������� Liebe Konzertbesucher, Verbindungen der Jenoptik zum wundervollen Konzertsommer in der Klosterkirche Thalbürgel bestehen schon seit 1992 – also seit 25 Jahren. Der Konzertsommer gehört zu den Kulturevents in der Region, die Jenoptik seit ihrer Gründung unterstützt. Ich freue mich diese Tradition weiterzuleben und als Schirmherr beizutragen, dass diese Konzertreihe auch zukünftig viele Menschen in der einzigartigen Atmosphäre der Klosterkirche zusammenführen kann. Wir sind in der glücklichen Lage, in einer Region mit attraktiven Lebens- und Arbeitsbedingungen und einem reichen kulturellen Erbe zu leben. Wir alle, Thüringer wie Touristen, können somit aus reichhaltigen Quellen schöpfen und das Leben in den vielfältigsten Facetten gestalten. Dass diese Quellen auch in Zukunft lebendig weitersprudeln können, ist unsere gemeinsame Aufgabe, nicht zuletzt mit Blick auf unsere junge Generation. Auch Jenoptik übernimmt diese Verantwortung gern und möchte ihren Beitrag leisten. Wir möchten damit auch das enorme ehrenamtliche Engagement aller Verantwortlichen und Helfer der Kirchgemeinde Bürgel würdigen. Sie sind es, die sich Jahr für Jahr der großen Aufgabe stellen, das kulturelle Erbe der Benediktiner nicht nur zu erhalten, sondern es so mit Leben zu füllen, dass die kirchlichen Mauern Herzen und Sinne anregen. 4


Freuen wir uns auf einen Sommer voller wunderbarer Musik und anregender Begegnungen in einem ganz besonderen kulturellen Kleinod. Ich hoffe, dass viele Menschen den Weg in die Klosterkirche Thalbürgel, einem schönen Gegengewicht zum geschäftigen Alltag, finden. Ein herzlicher Dank an alle, die zum Gelingen des Konzertsommers beitragen, und weiterhin viele Inspirationen, um den Konzertsommer auch künftig mit lebendigen Ideen zu speisen.

Dr. Stefan Traeger Vorstandsvorsitzender der Jenoptik AG Schirmherr

5


Liebe Freunde des Thalbürgeler Konzertsommers, in diesem Jahr richte ich mein letztes persönliches Grußwort an alle treuen Musikliebhaber, die bereits seit vielen Jahren dem Beginn der Konzertsaison in der herrlichen romanischen Klosterkirche Thalbürgel entgegen fiebern. Auch ich hatte mehrfach das Vergnügen, in den sakralen Räumlichkeiten die einzigartige Atmosphäre zu genießen, während ich aus dem vielfältigen Angebot an Kunst und Kultur wählen und das eine oder andere künstlerische Kleinod persönlich und in Begleitung von Familie, Freunden und Kollegen besuchen konnte. Die von mir vertretene Sparkassenstiftung Jena-Saale-Holzland machte vor etlichen Jahren die Klosterkirche in Thalbürgel zur Heimat ihrer Veranstaltungsreihe „Thalbürgeler Gedanken“. Auf diese Weise entwickelte sich zwischen beiden Einrichtungen eine lange und harmonische Partnerschaft. Die sommerliche Konzertreihe wiederum begleiten wir in guter Tradition mit unserer Partnereinrichtung SparkassenKulturstiftung Hessen-Thüringen, ohne die viele kulturelle Höhepunkte in unserem Geschäftsgebiet nicht möglich wären. Ihrer wertvollen Unterstützung in all den Jahren gilt mein besonderer Dank.

6


Nun übergebe ich den musikalischen Staffelstab an meine Kollegen und Nachfolger im Amt. Ich bin stolz auf den Beitrag, den ich während meiner Amtszeit zur stetig positiven Entwicklung der Region Jena und Saale-Holzland-Kreis leisten konnte und danke Ihnen allen für Ihre Unterstützung sowie das in das Haus Sparkasse gesetzte Vertrauen. Abschließend wünsche ich Ihnen auch in diesem Jahr viele einzigartige Stunden und besondere musikalische Momente.

Ihr Erhard Bückemeier Vorstandsvorsitzender Sparkasse Jena-Saale-Holzland

7


Sehr geehrte Musikfreunde und Konzertbesucher, wir begrüßen Sie herzlich in der romanischen Basilika aus dem 12. Jahrhundert. „Wir“ das ist ein gemeinnütziger Verein, der seit 1990 besteht und sich ehrenamtlich für die aufwändige und kostenintensive Erhaltung der Klosterkirche einsetzt. Darüber hinaus tragen wir zur finanziellen Förderung der kulturellen Ereignisse in und um die Basilika bei. Seit 20 Jahren veranstalten wir selbst ein Konzert in einer Konzertreihe, die wir JazzBasilika nennen. Besuchen Sie uns am 7. Juli 2018 und erfreuen Sie sich, eine amerikanische Künstlerin zu erleben, die seit 1984 in Berlin lebt. Näheres können Sie auf unserer Homepage www.jazzbasilika.de erfahren. Wir freuen uns, am 30. September 2018 ein neues Konzert des Naumburger Kammerchors präsentieren zu können. Könnten Sie sich vorstellen, die idealen Ziele unseres Vereins zu unterstützen? Dann werden Sie doch einfach Mitglied für nur 25,00 Euro im Jahr. Wir freuen uns auf Sie. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Wir wünschen Ihnen schöne Konzerterlebnisse in dieser Basilika.

Martin Zundel Vorsitzender des Vereins Freunde der Klosterkirche Thalbürgel e. V. 9


Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher, die Klosterkirche Thalbürgel und somit der Veranstaltungsort für den Konzertsommer befindet sich an der Gemeindestraße Am Klosterteich. Die umliegenden Klosterteiche speichern Wasser und speisen Flüsse, womit sie Lebensquellen für die Pflanzen- und Tierwelt sind. Nicht zuletzt die Fischzucht gehörte damals wie heute mit zur Lebensmittelversorgung, insbesondere zur Fastenzeit. Vor allem Trinkwasser ist Quelle des Lebens und für uns Menschen lebensnotwendig. Lassen Sie sich passend zum diesjährigen Thema, „Quelle lebendigen Wassers – Das Leben schmecken“, die Getränke bei den Veranstaltungen munden, um die Konzerte in angenehmer und entspannter Atmosphäre zu genießen. Mit der 20. JazzBasilika des Vereins Freunde der Klosterkirche Thalbürgel e. V. findet eine Jubiläumsveranstaltung am 7. Juli 2018 statt, die stellvertretend für das rege Vereinsleben in der Stadt Bürgel und den Ortsteilen ist. Mit dem Engagement von ehrenamtlichen Helfern in der Kirchgemeinde, in der Stiftung Klosterkirche oder in den Vereinen ist es möglich, solche Veranstaltungen durchzuführen. Während die Musiker den Raum mit Klangquellen füllen, können Sie auch als Gast mit dafür sorgen, dass die Klosterkirche mit Leben gefüllt wird. Hierzu lade ich Sie herzlich ein.

Johann Waschnewski Bürgermeister der Stadt Bürgel 10


46.

KONZERTSOMMER VIDI AQUAM EGREDIENTEM DE TEMPLO, A LATERE DEXTRO, ALLELUIA; ET OMNES AD QUOS PERVENIT AQUA ISTA SALVI FACTI SUNT, ET DICENT: ALLELUIA, ALLELUIA.

Ich sah Wasser hervorkommen aus der rechten Seite des Tempels, alleluja; und alle, zu denen dies Wasser drang, wurden heil, und sie werden sagen: Alleluja, Alleluja. Ordo Missae, Gebet zum Beginn der Messe zu sprechen

13


KONZERTÜBERSICHT 2018 MAI A

Sa, 5. Mai 20 Uhr

Eröffnungskonzert Camerata Vocale Zwickau

Sa, 26. Mai 20 Uhr

Kammerkonzert Trio Incantando; Bach, Leclair, Ibert, Debussy

A

C

A

C

A

B

B

C

JUNI Fr, 1. Juni 19 Uhr

Knabenchor meets friends Knabenchor der Jenaer Philharmonie Wuppertaler Kurrende

Sa, 9. Juni 20 Uhr

Kammerkonzert Rosa Donata Sailer, Violine, Tauber Quartett Saint-Saëns, Fauré, Chausson JULI

Mi, 4. Juli 20 Uhr

Dresdner Kreuzchor Kreuzkantor Roderich Kreile, Leitung

Sa, 7. Juli 18 Uhr

20. JazzBasilika Eine Veranstaltung des Vereins Freunde der Klosterkirche Thalbürgel e. V. SEPTEMBER

Sa, 1. Sept 20 Uhr

Konzert für Violine, Violoncello und gemischten Chor Jenaer Madrigalkreis Schütz, Vasks, Gjeilo, Mozart 14

A


Abonnements:  A Prime  B Spiritual  C Chambre

Sa, 8. Sept 20 Uhr

Passion Bach Consort Leipzig Thomaskantor Gotthold Schwarz, Leitung

So, 30. Sept 17 Uhr

Geistliche Chormusik Naumburger Kammerchor KMD Jan-Martin Drafehn, Leitung Kantorin Dorothea Greßler, Orgel

A

B

OKTOBER Sa, 6. Okt 20 Uhr

Sinfoniekonzert Staatskapelle Halle, Ragna Schirmer, Klavier Mozart, Mendelssohn Bartholdy, Schubert NOVEMBER

Sa, 17. Nov 17 Uhr

Sonderkonzert Vokalensemble Essmé DEZEMBER

So, 9. Dez 13.30 Uhr

Adventsmusik mit dem Singkreis Bürgel

Sa, 22. Dez 17 Uhr

Adventskonzert Knabenchor der Jenaer Philharmonie Berit Walther, Leitung

15

A


1. ANRECHTSKONZERT


A

Sonnabend, 5. Mai 20 00

ERÖFFNUNGSKONZERT

€ 24 50 € 19 50

Chorkonzert Chorwerke von Dubra, Drayton, Hammerschmidt, Pärt, Palestrina, Purcel, Schein und Svilainis Camerata Vocale Zwickau Peter Hoche LEITUNG Die Klangfülle italienischer Renaissancemusik, auch in der Tradition eines Schein und Hammerschmidt aus deutschen Kathedralen eröffnet den Konzertsommer. Einfühlsam und zart mischen sich nordische Farben hinein. King´s Singer Paul Drayton schuf mit Masterpiece (Meisterwerk, Kunstwerk) ein ganz eigenes Gemälde zeitgenössscher Gesangskultur.

Ihr werdet mit Freuden Wasser schöpfen. Jesaja 12,3 17


2. ANRECHTSKONZERT


A

C

Sonnabend, 26. Mai 20 00

KAMMERKONZERT

€ 24 50 € 19 50

Konzert für Flöte, Viola und Harfe Carl Philipp Emanuel Bach Sonate g-Moll für Flöte und Harfe BWV 1020 Jean-Marie Leclair, Sonate D-Dur Jacques Ibert, Deux Interludes Claude Debussy, Sonate für Flöte, Viola und Harfe Miguel del Aguila, Submerged Trio Incantando Pia Scheibe FLÖTE Daniela Döhler-Schottstädt VIOLA Christine Nitsche HARFE Gärten, Wasser, Seerosen, Sonnenaufgänge; Bilder wie sie kaum ein anderer sonst so eindrücklich malen konnte wie Claude Monet, so unendlich warm und sehnsuchtsvoll und beinahe göttlich kommen Töne und Klänge, Rhythmen und Harmonien von Ibert und Debussy zu uns. Ströme lebendigen Wassers werden fließen. Johannes 7,38 19


SONDERKONZERT


Freitag, 1. Juni 19 00

KNABENCHOR MEETS FRIENDS

€ 9 00

Eine Veranstaltung der Jenaer Philharmonie Wuppertaler Kurrende Markus Teutschbein LEITUNG Knabenchor der Jenaer Philharmonie Berit Walther LEITUNG All die Flüsse im Paradies Fließend preisen sie Allah Nachtigallen der Ergebung erscheinen Zwitschernd preisen sie Allah Die Tränen des gottverliebten Menschen fließen Und göttliches Licht erfüllt ihn von innen und außen Und er preist Gott. Yunus Emre (um 1300)

Ermäßigter Eintritt Schüler bis 16 Jahre und Studenten

5,00 €

Kinder von 2 bis 12 Jahren

3,00 €

21


3. ANRECHTSKONZERT


A

C

Sonnabend, 9. Juni 20 00

KAMMERKONZERT

€ 24 50 € 19 50

Camille Saint-Saëns Streichquartett Nr. 2 op. 153 Gabriel Fauré Streichquartett e-Moll op. 121 Ernest Chausson Konzert für Violine, Klavier und Streichquartett D-Dur op. 21 Rosa Donata Sailer SOLOVIOLINE Tauber Quartett Johannes Tauber VIOLINE I Lydia Wunderlich VIOLINE II Christian Götz VIOLA Alexander Wegelin VIOLONCELLO Elena Metelskaya KLAVIER Die französische Seele, musikalisch und romantisch in sich gekehrt, zaubert authentisch, charmant, bisweilen melancholisch. Sie lauscht den Sinnen nach. Saint-Saëns, Fauré und Chausson, ab 1835 jeweils im Abstand von zehn Jahren geboren, überzeugen mit Einfühlsamkeit, Leidenschaft und heiterer Spiellaune. Lass mich ein wenig Wasser aus deinem 1. Mose 24,17 Krug trinken. 23


4. ANRECHTSKONZERT


A

B

Mittwoch, 4. Juli 20 00 € 34 50 € 29 50 € 24 50

DRESDNER KREUZCHOR Motetten von Brahms, Mendelssohn Bartholdy, Enjott Schneider und Schütz

Kreuzkantor Roderich Kreile LEITUNG Dresdens bekanntester und sympathischster Botschafter ist wieder zu Gast. Auch in unserer Kirche werden viele Augen leuchten und die Herzen wärmer. Gut in unserer Zeit, wenn sich der Himmel ein Stück weit über uns allen öffnet.

Damit ihre Seele wie ein wasserreicher Garten werden kann und sie nicht mehr verschmachten müssen. Jeremia 31,12 25


KONZERT DES VEREINS


Sonnabend, 7. Juli 18 00

20. JAZZBASILIKA

€ 39 00 € 34 00

JazzProlog – 18 Uhr Musikalisch-kulinarischer Auftakt im Kreuzhof JazzKonzert – 20 Uhr Köstritzer Jazzband meets Jocelyn B. Smith JazzKonvent – 22 Uhr Soul and Swing mit der Köstritzer Jazzband und Sängerin Die JazzBasilika ist eine Veranstaltung des Vereins Freunde der Klosterkirche Thalbürgel e. V. Die Erlöse dienen der Erhaltung der Klosterkirche Thalbürgel und ihrer Anlagen.

27


5. ANRECHTSKONZERT

Fรถrderer des Konzerts

Pฤ“teris Vasks mit Donata Sailer, Gerrit Priessnitz und Eckhard Waschnewski, 2017


A B C

Sonnabend,1. September 20 00 € 24 50 € 19 50

KONZERT FÜR VIOLINE, VIOLONCELLO, GEMISCHTEN CHOR Heinrich Schütz – Das Wort ward Fleisch Das ist je gewisslich wahr Pēteris Vasks – Duo First Performance für Violine und Cello, Plainscapes für Violine, Violoncello und Chor (2002) Ola Gjeilo – Serenity für Chor und Violoncello (2012) Heinrich Schütz – Ich bin eine rufende Stimme, Die Himmel erzählen die Ehre Gottes Wolfgang Amadeus Mozart – Duo für Violine und Cello KV 423 Rosa Donata Sailer VIOLINE Henriette Latsch VIOLONCELLO Madrigalkreis der Jenaer Philharmonie Berit Walther LEITUNG

Wer aber von dem Wasser trinkt, das ich ihm gebe, den wird in Ewigkeit nicht dürsten. Johannes 4,14 29


6. ANRECHTSKONZERT

Fรถrderer des Konzerts


A

B

Sonnabend, 8. September 20 00

PASSION

€ 34 50 € 29 50

Johann Sebastian Bach „Sehet, wir gehn hinauf gen Jerusalem“ BWV 159 Kantate zum Sonntag Estomihi 1729 Johann Sebastian Bach | Georg Philipp Telemann | Carl Heinrich Graun „Wer ist der, so von Edom kommt“ Rekonstruktion der letzten Passionsaufführung von J. S. Bach am 17. 3.1750 in Leipzig Bach Consort Leipzig Thomaskantor Gotthold Schwarz, LEITUNG Bachs letzte Passionsaufführung. Seine Augen versagten, der rechte Arm und die rechte Hand auch. Was bewog ihn, diese Aufführung zu leiten, in die er selbst noch musikalisch eingriff ? War es ein letztes Aufbäumen, um für sich im Schmerz die nahende Erlösung zu spüren? An den Wassern zu Babel saßen wir und weinten, wenn wir an Zion gedachten. Psalm 137,1 31


7. ANRECHTSKONZERT


A

Sonnabend, 6. Oktober 20 00

SINFONIEKONZERT

€ 34 50 € 29 50

Wolfgang Amadeus Mozart La clemenza di Tito, Ouvertüre KV 621 Felix Mendelssohn Bartholdy Klavierkonzert Nr. 1 in g-Moll op. 25 Franz Schubert Sinfonie C-Dur D 944 „Die große Sinfonie C-Dur“ Ragna Schirmer KLAVIER Staatskapelle Halle Gerrit Prießnitz LEITUNG Mozarts letzter Opernheld, Titus, zeigte sich großherzig. Sein Volk jubelte. Mit 22 Jahren gelang Mendelssohn das 1. Klavierkonzert. Er habe es schnell zu Papier gebracht – unglaublich genial ! Schuberts „Große“ kam erst 11 Jahre nach dessen Tod zur Uraufführung. Sie sei bei ihrer Entstehung selbst den Musikern zu visionär gewesen. Man singt mit Freuden vom Sieg in den Hütten der Gerechten. Psalm 118,15 33


SONDERKONZERT


Sonnabend, 17. November 17 00 € 10 00

„RUHET SANFT – WACHET AUF“ Motetten von Johann Hermann Schein und Hans Friedrich Micheelsen Kantaten über „Wachet auf, ruft uns die Stimme“ von Dietrich Buxtehude und Johannes H. E. Koch Leonhard Lechner Sprüche von Leben und Tod Vokalensemble Essmé Ursula Popp ALT UND VIOLINE Ulrike Popp SOPRAN UND FLÜGELHORN Matthias Popp BASS UND VIOLA Paul Popp BARITON UND EUPHONIUM Philipp Popp TENOR UND POSAUNE Elisa Popp ORGEL/CONTINUO LEITUNG Der Glanz verfällt, die Zeit flieht hin, das Tagwerk zehrt an unsrer Kraft. Herr, Gott, an den kein Abend rührt, nimm uns Erschöpfte liebreich auf. Nachtgebet im Advent

Ermäßigter Eintritt: 35

7,50 €


SEGNUNGEN Sich Zeit nehmen – Ihnen Zeit schenken Gemeinsam Zeit in Gottes Hand legen Das möchten wir Ihnen auf der Pilgerreise Ihres Lebens in unserer Klosterkirche anbieten: Ihr Pilgergebet • wenn Sie bei uns zu Gast sind • jeweils am letzten Sonntag im Monat um 17 Uhr

Ein Willkommensläuten • anlässlich der Geburt Ihres Kindes • jeweils am letzten Sonntag im Monat um 17 Uhr

Eine Segensfeier für Jugendliche • wenn aus Ihren Kindern Erwachsene werden • ein Erlebnisprojekt für Schüler • Segnung für den Übergang in das Erwachsenenalter

Kontakt Jan Köber, Susanne Raab, Eckhard Waschnewski Kirchplatz 1, 07616 Bürgel Telefon 03 66 92 / 2 22 10 | E-Mail buergel.pfarramt@t-online.de

Weitere Informationen www.klosterkirche-thalbuergel.de


„Mitten im Leben“, so lautet das Motto unseres Bauvorhabens, das wir in den nächsten 3 Jahren verwirklichen möchten. Bitte unterstützen Sie uns ! Außerdem möchten wir mit der Restaurierung der Sandsteinflächen fortfahren. Das schaffen wir nur mit Ihnen! 38


KLOSTERKIRCHE THALBÜRGEL – MITTEN IM LEBEN

Bankverbindung für Spenden Stiftung Klosterkirche Thalbürgel IBAN: DE66 8305 3030 0000 5733 70, Sparkasse Jena Verwendungszweck „Klosterkirche Thalbürgel“ Geben Sie bitte Ihren Namen und Ihre Anschrift an, damit wir Ihnen eine Spendenbescheinigung ausstellen können. 39


„ Wir wollen diese alten Gemäuer erhalten. Es muss aber auch Leben in ihnen sein! “ meint eine Spenderin

Spenden Sie bitte für die Klosterkirche ! Mit € 100,– tragen Sie dazu bei, dass der Küster einen halben Tag lang unsere Ehrenamtlichen bei der Pflege der Gebäude unterstützen kann. Mit € 1.000,– bauen Sie mit! Davon können wir 1/2 m² des Dachs über der Vorkirche und des barrierefreien Gemeindezentrums oder 2 m² Restaurierung der Sandsteinmauern finanzieren. Mit € 10,– helfen Sie uns, Strom und Wasser für einen Tag zu bezahlen oder die vielen kleinen Dinge des Alltags zu besorgen, damit Sie und unsere vielen Gäste sich wie zu Hause fühlen.

Danke, dass Sie uns helfen, gastfreundlich zu sein! Nur mit Ihrer Unterstützung ist es möglich die Klosterkirche als Begegnungsstätte von Glaube, Seelsorge, Musik und Geschichte zu erhalten. Jüngere und ältere Menschen bringen ihre Ideen ein und gestalten zusammen mit vielen Partnern – und Ihnen – diesen bedeutsamen Ort in Mitteldeutschland.

Bankverbindung für Spenden Stiftung Klosterkirche Thalbürgel IBAN: DE66 8305 3030 0000 5733 70, Sparkasse Jena Verwendungszweck: Klosterkirche Thalbürgel Geben Sie bitte Ihren Namen und Ihre Anschrift an, damit wir Ihnen eine Spendenbescheinigung ausstellen können.


SONDERKONZERT


Sonnabend, 22. Dezember 17 00

ADVENTSKONZERT

€ 12 50 € 10 50

Traditionelles A-cappella-Konzert mit weihnachtlichen, altbekannten und neu arrangierten Werken Knabenchor der Jenaer Philharmonie Berit Walther LEITUNG

In dir, o Kind, wird alles eins, du bist das A und O der Zeit, du bist das Haupt der neuen Welt, in der die Schöpfung sich erfüllt. Hymnus aus dem Stundenbuch

43


ABONNEMENTS Ihre Vorteile Mit einem Abonnement besuchen Sie unsere Konzerte nicht nur komfortabler und flexibler, sondern auch immer mit deutlicher Ersparnis gegenüber dem Einzelkauf. Bei der Wahl Ihres festen Sitzplatzes berücksichtigen wir gern Ihre Wünsche. Die Abonnements In dieser Saison stehen Ihnen vier Abonnements zur Auswahl: Prime A 7 Konzerte Mittelschiff I  Mittelschiff II 

Spiritual B 3 Konzerte Mittelschiff I  Mittelschiff II 

€ 141,– € 117,– ersparnis 30 %

€ 79,– € 67,– ersparnis 15 %

Chambre C

Demande D

3 Kammerkonzerte € 59,– Mittelschiff I  € 47,– Mittelschiff II 

3 Konzerte Ihrer Wahl -10 % Mittelschiff I  -10 % Mittelschiff II 

ersparnis 20 %

ersparnis 10 %

Für alle Abonnementkonzerte stellen wir Ihnen einen festen Parkplatz vor der Klosterkirche zusätzlich zur Verfügung. Der Preis beträgt € 7,– (A) bzw. € 3,– (B, C, D). Sollten Sie einmal keine Zeit haben, können Sie die Abonnementkarten gegen Eintrittskarten des Adventskonzerts am 22. Dezember 2018 tauschen. 44


Kartenbestellung Im Internet Über unsere Internetseite www.klosterkirche-thalbuergel.de können Sie zu jeder Zeit Karten im Onlineshop erwerben. Bitte beachten Sie, dass Ihre Zahlung bis spätestens 14 Tage nach der Bestellung auf einem der auf Seite 46 angegebenen Konten der Kirchgemeinde Bürgel eingegangen sein muss. Per E-Mail Für Konzertkartenanfragen können Sie eine E-Mail an karten@klosterkirche-thalbuergel.de schreiben. Bitte geben Sie das Konzert, die Anzahl der Karten, die Preisgruppe, Ihre vollständige Adresse und auch Ihre Telefonnummer an. Telefonisch Wenn Sie Karten telefonisch bestellen möchten, so können Sie uns unter der Telefonnummer 03 66 92 / 2 22 10 erreichen. Wir sind täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr für Sie da. Per Post oder Fax Senden Sie das Bestellformular (Umschlag letzte Seite) an: Ev.-Luth. Pfarramt Bürgel Kirchplatz 1 07616 Bürgel Ihr Fax senden Sie an 03 66 92 / 2 16 59.

45


An der Abendkasse Falls Sie kurzfristig eines unserer Konzerte besuchen möchten, können Sie Konzertkarten an der Abendkasse erwerben. Bitte bezahlen Sie in bar. Ermäßigungen Für Kinder bis 6 Jahre ohne eigenen Sitzplatz ist der Eintritt frei. Schüler, Auszubildende und Studenten bis 26 Jahre erhalten bei Vorlage des Ausweises Eintritt zum Sonderpreis von € 9,00. Schwerbehinderte und Arbeitslose zahlen € 15,00. Das gilt nur bei Konzerten, die von der Kirchgemeinde Bürgel veranstaltet werden und natürlich nur, wenn der reguläre Eintritt höher ist. Konten für den Kartenvorverkauf Ev.-Luth. Kirchgemeinde Bürgel IBAN: DE44 5206 0410 0108 0006 62, Evangelische Bank eG IBAN: DE56 8305 3030 0000 0284 10, Sparkasse Jena Hinweis: Damit wir Ihre Bestellung eindeutig zuordnen können, geben Sie bitte Ihren Namen und das Konzertdatum als Verwendungszweck an. Für die 20. JazzBasilika am 7. Juli 2018 nehmen wir Ihre Bestellung ebenso an. Bitte überweisen Sie den Betrag auf das Konto des Vereins Freunde der Klosterkirche Thalbürgel e. V. IBAN: DE10 8305 3030 0000 5204 46, Sparkasse Jena Kartenversand Den Versand Ihrer bestellten Karten veranlassen wir nach Eingang Ihrer Zahlung per Post. Wenn Sie kurzfristig bestellt haben, dann liegen die Karten an der Abendkasse für Sie bereit. 46


Preisgruppen

Mittelschiff

A

Seitenschiff

B

RECHTS

II

I

II

Altar

Portal

I

A

B

LINKS

Parkplätze Da wir nur über eine begrenzte Anzahl an Parkplätzen unmittelbar an der Klosterkirche verfügen, bitten wir Sie, genügend Zeit für die Anreise nach Thalbürgel einzuplanen. Die Mehrzahl der Parkplätze ist nicht befestigt. Wenn Sie am Straßenrand parken, dann tun Sie dies bitte in Fahrtrichtung rechts. Benutzen Sie nicht die Grünstreifen und Gehwege. Aus Sicherheitsgründen führt die Stadt Bürgel Kontrollen durch. Vorverkaufsstellen Tourist-Information Jena Markt 16, 07743 Jena Telefon 0 36 41 / 49 80 50

Kirchenladen Jena Saalstraße 23, 07743 Jena Telefon 0 36 41 / 57 49 46 47


48


GOTTESDIENSTE 2018 So, 1. April Ostersonntag 6 Uhr Liturgische Feier der Osternacht mit Abendmahl, anschließend Osterfrühstück Sa, 12. Mai 10 Uhr

Sonnabend vor Exaudi Konfirmation

So, 20. Mai 18 Uhr

Pfingstsonntag Ökumenische Pfingstvesper mit der Katholischen Pfarrgemeinde St. Johannes Baptist Jena

So, 24. Juni 14 Uhr

Tag der Geburt Johannes des Täufers Gemeindefest der Kirchgemeinde Bürgel

So, 19. August 10 Uhr

12. Sonntag nach Trinitatis Gottesdienst zum Schulanfang

So, 7. Oktober 10 Uhr

19. Sonntag nach Trinitatis Erntedankgottesdienst mit Abendmahl

Mi, 31. Oktober 10 Uhr

Gedenktag der Reformation Gottesdienst im Kloster

Di, 25. Dez 17 Uhr

Erster Weihnachtstag Liturgische Andacht

Sonntags Gottesdienst 10 Uhr in der Stadtkirche St. Johannis zu Bürgel 49


WEITERE VERANSTALTUNGEN STIFTUNG Fr, 22. Juni 17 – 18 Uhr Klosterkirche

18 – 21 Uhr Klausur Klosterkirche

14. Stiftungstag Vortrag in der Klosterkirche

„Als Philipp Melanchthon 1527 das Kloster Bürgel betrat – Was bewegte ihn? Was irritierte ihn? Was bewog ihn zum Handeln? – Versuch einer Annäherung“ Diskussion und Gespräch sowie Rezitationen aus Texten von Philipp Melanchthon Pfarrer Eckhard Waschnewski Vortrag und Rezitation Wein, Bier und Knoblauchbrot, Brot mit Kräutern und Tee werden gereicht

Do, 20. September 19 Uhr Klosterkirche

Thalbürgeler Gedanken

mit Friedrich Schorlemmer, Wittenberg Eine Veranstaltung der Sparkassenstiftung Jena-Saale-Holzland Veranstaltung für geladene Gäste Wenn Sie eine Einladung erhalten möchten, wenden Sie sich bitte an das Pfarramt Bürgel.

50


FÜR KINDER Sa, 21. April 9 – 12.30 Uhr

Sa, 2. Juni 9 – 14 Uhr

Samstagskinderkirche

mit spannenden Geschichten, Aktionen im Ort, Basteln, Spielen und Essen aus der Feuerschale im Pfarrhaus Thalbürgel Pilgern mit Kindern, Eltern und Großeltern im Klosterland Bürgel

Treffpunkt: Klosterkirche So, 19. August 10 Uhr Sa, 22. September 9 –13 Uhr Pfarrhaus Thalbürgel

Fr, 9. November 17 Uhr

Familiengottesdienst

zum Schulanfang in der Klosterkirche Thalbürgel Klostertag für Kinder

„Martin Luthers Kinder“ – ein Angebot für Kinder von sechs bis zwölf Jahren Erzählung, Zeitspiel, Verwandlung, Einfühlung, Lagerfeuer, Gespräch zusammen mit den Kindern und ihren Eltern Familiengottesdienst zum Martinstag

in der Klosterkirche Thalbürgel, anschließend Martinsumzug, Lagerfeuer in Zusammenarbeit mit der Gemeinschaftsschule Bürgel

Zu diesen Angeboten dürfen sich gern auch Kinder von außerhalb des Kirchspiels im Pfarramt Bürgel unter 03 66 92 / 2 22 10 oder unter buergel.pfarramt@t-online.de anmelden. 51


AUSSTELLUNGEN Islands Kirchen – Gotteshäuser am Polarkreis Sieglinde Krepler

29. MÄRZ – 1. JUNI 2018 Do, 29. März Vernissage 17 Uhr Musik: Duo „Klangkunst Tupaika“, Reichenbach

52


Über die Ausstellung Im Jahr 1000 wurde in Thingvellir in Island der Beschluss gefasst, das Christentum zur Staatsreligion zu erklären. In einer von Vulkanen geprägten Landschaft, unter ungewöhnlichen klimatischen Bedingungen, übliche Baumaterialien sind kaum vorhanden, entstand dennoch eine Vielzahl wunderschöner Kirchen. Wurde vor 100 Jahren noch mit Torf, Gras und Erde gebaut, fand man neue Gestaltungsmöglichkeiten zunächst mit importiertem Holz, später auch Beton. Weiß gestrichene oder mit leuchtenden Farben versehene Außenwände in Verbindung mit dunklem Holz prägen beeindruckend die isländische Kirchenlandschaft. Vita Sieglinde Krepler 1973 – 1976 1977 – 1992 1992 – 1999

Poliklinik Hermsdorf Universitäts – Frauenklinik Jena Niederlassung in eigener Praxis in Jena

Kontakt Dr. Sieglinde Krepler Auf dem Schafberge 4 b 07743 Jena Tel. 0 36 41 / 89 06 80

53


AUSSTELLUNGEN Renate Jüttner

8. JUNI – 31. OKTOBER 2018 Fr, 8. Juni 18 Uhr

Vernissage Laudatio: Dr. Ulf Häder

54


Über die Ausstellung Die Bilder kommen und bestehen um ihrer selbst willen. Sie machen es sich nicht leicht und haben es nicht leicht in dieser Welt. Wenn sie Worte hätten, wollten sie vielleicht Gedichte sein. Oder mit Emil Nolde: „Bilder sind geistige Lebewesen. Die Seele des Malers lebt in ihnen.“ Renate Jüttner Vita Renate Jüttner 1935 in Saalfeld/Thüringen geboren Musikstudium an der Franz-Liszt-Hochschule Weimar, Hauptfach Klavier Konzert- und Lehrtätigkeit. Dabei immer stärkere Beschäftigung mit Malerei und Grafik Seit 1978 Mitglied im Verband Bildender Künstler. Zahlreiche Personalausstellungen, Beteiligungen im In- und Ausland Kunstpreis „Blau-Orange“ 2010 in Coburg Werke in öffentlichen Sammlungen (Auswahl) Kunstsammlung der Stadt Saalfeld; Romantikerhaus Jena; Literaturmuseum Theodor Storm, Heiligenstadt; Stadtmuseum Hildburghausen; Museum Würth, Künzelsau; Galerie Kara, Genf; National Centre Of Fine Arts, Kairo; Beteiligung mit zwei Bildern am internationalen Kunstprojekt „Genesis 2000“, Wien Kontakt Renate Jüttner Promenadenweg 20 07318 Saalfeld Tel. 0 36 71 / 3 30 06 55


KLOSTERKIRCHE ST. MARIA UND ST. GEORG ASPERGES ME, DOMINE, HYSSOPO ET MUNDABOR: LAVABIS ME, ET SUPER NIVEM DEALBABOR. Besprenge mich, o Herr, mit Ysop, und ich werde rein; wasche mich, und ich werde weiÃ&#x;er als Schnee. Ordo Missae, Gebet am Fuss des Altars zu sprechen

57


Das Bauwerk Tradition seit über 880 Jahren Im Jahr 1133 begann der Bau der Klosterkirche. Bis zur Reformation beteten und arbeiteten hier Benediktinermönche Hirsauer Prägung. Heute feiern die evangelischen Christen der Kirchgemeinde Bürgel in der Klosterkirche ihren Gottesdienst. Gern lassen sich junge Brautpaare in diesem Gotteshaus trauen. Es werden Kinder getauft und konfirmiert. Regelmäßig finden ökumenische Begegnungen statt. Eine ganz besondere Wirkung entfaltet die Musik in diesem Raum. Gebet und Andacht lenken auf die Mitte christlichen Glaubens hin zu Jesus Christus. Kerzenschein, Stille und die Beschaulichkeit des Klostergartens vertiefen eigenes Nachdenken. Die Besucher der Klosteranlage erleben einen ruhigen dörflichen Ort. Er ist umgeben von Gärten, Teichen, Wiesen, Wald und gibt noch viel von der Arbeit der Mönche zu erkennen. Die Klosterkirche beeindruckt mit ihrem schlichten und romanisch eindeutig gegliederten Raum. Das helle Licht, das durch die Obergadenfenster und hauptsächlich durch das Altarfenster eindringt, schafft räumliche Klarheit. Der gesamte Innenraum gewinnt dadurch an Spiritualität, Würde und Feierlichkeit. Das Langhaus mit den Seitenschiffen, die Vorkirche und das Hauptportal, gedacht als Himmelspforte, vermitteln hinsichtlich 58


der klösterlichen Lebensweise von Beten und Arbeiten Zielstrebigkeit und Sendungsbewusstsein. Diese Mönchskirche ist als Weg hin zum himmlischen Jerusalem gestaltet worden. Angekommen vor Christus, signalisieren uns dessen ausgebreitete Arme, dass wir willkommen sind, ob noch Hilfe suchend oder schon Beistand findend. Erhaltung und Pflege dieses Ortes sind sehr arbeitsintensiv. Sie erfordern viel Enthusiasmus und Einsatzbereitschaft. Wir laden Sie ein, uns dabei nach Ihren Möglichkeiten zu unterstützen, und danken Ihnen sehr.

Praktische Tischlergesellenprüfung in der Klosterkirche 2017 59


STIFTUNG Ziele der Stiftung Die Stiftung Klosterkirche Thalbürgel ist 2004 von der EvangelischLutherischen Kirchgemeinde Bürgel auf den Weg gebracht worden. Als erste von einer Kirchgemeinde in Thüringen initiierte Institution dieser Art hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, das vielfältige geistliche Leben vor Ort zu fördern. Sie soll auch helfen, die finanziellen Aufwendungen zum Erhalt der Klosterkirche abzusichern. Verkündigung, Bildung und Seelsorge, sakrale Musik und Kunst sowie historische und theologische Forschung sollen in Auseinandersetzung mit heutigem Denken und Leben die Begegnung mit den Wurzeln des christlichen Glaubens ermöglichen. Stiftungsvorstand Pfarrer Eckhard Waschnewski (Vorsitzender) Dr. Friedrich-Karl Splinter (Stellv. Vorsitzender) Dr. Jörg Bossert, Frank Hovemann, Martin Jäckle Kontakt Ev.-Luth. Pfarramt Bürgel, Kirchplatz 1, 07616 Bürgel Telefon: 03 66 92 / 2 22 10 stiftung@klosterkirche-thalbuergel.de Bankverbindung für Spenden und Zustiftungen Stiftung Klosterkirche Thalbürgel IBAN: DE66 8305 3030 0000 5733 70, Sparkasse Jena 60


VEREIN Unser Verein Freunde der Klosterkirche Thalbürgel e. V., dessen Mitglieder im gesamten Bundesgebiet zuhause sind, fördert u. a. : • die bauliche Erhaltung und Erschließung des Klosterbereichs • die Erforschung und Publikation der Geschichte des Klosters und seines Einflussbereiches • den Konzertsommer in der Klosterkirche Wir freuen uns über jedes neue Mitglied! Vorsitzender Martin Zundel Obere Zense 21, 07616 Thalbürgel martin.zundel@arcor.de Internet www.jazzbasilika.de Jahresbeiträge Einzelmitglieder 25,– Körperschaften 50,– Förderer 150,– Firmen 500,– Spenden Freunde der Klosterkirche Thalbürgel e. V. IBAN: DE10 8305 3030 0000 5204 46, Sparkasse Jena Auf obiges Konto können Spenden in jeder Höhe unter Angabe des Zweckes eingezahlt werden. Allen Spendern wird von uns eine Spendenbescheinigung für das Finanzamt ausgestellt. 61


BESICHTIG�NG & FÜHR�NG Die Klosterkirche Thalbürgel ist in diesem Jahr für Sie vom 30. März – 31. oktober, Freitag bis Sonntag von 13 – 17 �hr geöffnet. Bei widriger Witterung und vom 4. – 31. Oktober erreichen Sie den telefonischen Bereitschaftsdienst unter der Nummer 01 76 / 61 75 26 00. Wenn Sie die Kirche außerhalb der Öffnungszeiten besichtigen möchten, wenden Sie sich bitte an das Ev.-Luth. Pfarramt Bürgel. Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie auf unserer Internetseite. Führungen finden nur nach Vereinbarung statt. Von November bis März können Sie die Klosterkirche auf Anfrage besichtigen. Sie erreichen uns per Telefon oder E-Mail: 03 66 92 / 2 22 10 besucher@klosterkirche-thalbuergel.de Preise für Besichtigung: € 2,50 € 1,50 (Schüler ab 12 Jahre, Auszubildende, Studenten, Arbeitslose, Schwerbehinderte). Kinder erhalten freien Eintritt. Preise für Besichtigung mit Führung: € 4,– € 3,– (ermäßigt, s. Preise für Besichtigung) € 1,– (Schüler bis 12 Jahre) Gruppen ab 15 Personen erhalten eine Ermäßigung von € 0,50 pro Teilnehmer. 62


Dornburg/Saale

9

Eisenberg

88

Klosterkirche Hainspitz Thalbürgel Bürgel

Zwätzen

7

Rodigast

7

Jena

Klosterkirche Thalbürgel

Schöngleina

Gerega Winzerla

Tautenhain

9 Bad Klosterlausnitz

Lobeda

4

88

4

Hermsdorfer Kreuz

Stadtroda

Über Nacht in der Region Hotel „Schwarzer Bär“ Lutherplatz 2 07743 Jena Telefon: 0 36 41 / 40 60 www.schwarzer-baer-jena.de

Hotel „Zur Kanone“ Dorfstraße 3 07639 Tautenhain Telefon: 03 66 01 / 5 59 20 www.zur-kanone.de

Steigenberger Esplanade Carl-Zeiss-Platz 4 07743 Jena Telefon: 0 36 41 / 80 00 www.steigenberger.com

Gasthaus am See Seedamm 3 07607 Hainspitz Telefon: 03 66 91 / 5 21 40 www.gasthaus-am-seehainspitz.de 63


SPENDEN & DANK Spendenkonto für die Klosterkirche Ev.-Luth. Kirchgemeinde Bürgel IBAN: DE 97 5206 0410 0008 0006 62, Evangelische Bank eG Geben Sie bitte Ihren Namen und den Verwendungszweck „Spende Klosterkirche“ an. Möchten Sie eine Spendenbescheinigung für das Finanzamt, dann geben Sie bitte auch Ihre Adresse an. Ein besonderer Dank an alle Förderer und Sponsoren JENOPTIK AG Sparkasse Jena-Saale-Holzland Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH Thüringer Energie AG Holz-Augustin Rauschwitz Bäckerei und Café Jan Plötner Hinterm Teiche 1, Serba 03 66 91 / 4 38 39

Bedachung Horst Gerlach Am Steingraben 57, Bürgel 03 66 92 / 2 25 81

Brunnen-Apotheke Am Markt 13, Bürgel 03 66 92 / 2 22 88

Dachdeckermeister Schmidt Siedlung 1, Graitschen 03 66 92 / 2 25 48

Eiscafé Petit Cockette Südstraße 1, Bürgel 03 66 92 / 2 07 62

Elektrobau Kämnitz Dorfstr. 104, 07646 Bobeck 03 66 92 / 39 98 97 64


Gasthaus am See Seedamm 3, Hainspitz 03 66 91 / 5 21 40

Kirchenladen Jena Saalstraße 23, 07743 Jena 0 36 41 / 57 49 46

Hutzelmann Klaviere & Flügel Ludwig-Jahn-Str. 33, Eisenberg 03 66 91 / 4 27 53

Tischlerei Lutz Eisenberger Str. 27, Bürgel 03 66 92 / 2 25 07

Heizung & Sanitär Peter Steinkopf An der Kirche 3, Taupadel 03 66 92 / 2 06 87

Umweltdienst Matthias Ratzel Am Nordgraben 2, Bürgel 03 66 92 / 2 07 87


› Dauerausstellungen »Bürgeler Töpfereigeschichte« und »Bürgeler Jugendstil«

› Sonderausstellungen »Die Sammlung Heinz – Westdeutsche Keramik zwischen 1960 und 2010« (10. März – 7. Oktober 2018) »Wilhelm Löber – der vergessene Bauhaus– Keramiker« (ab Nov. 2018) Di – So, 11 – 17 Uhr

www.keramik-museum-buergel.de

Telefon 03 66 92 / 3 73 33


Rösel Orgelbau Tel: 03671 33210 www.roesel-orgelbau.com Restaurierung Neubau Reparatur Rekonstruktion Konzeptionelle Beratung Stimmung und Intonation

Orgel in Barnstädt

Produkte für Neubau – Umbau – Ausbau - große Musterausstellung - eigene & flexible Logistik - kompetente & freundliche Beratung - Schüttgüter und vieles mehr

Wir sind für Sie da!!! Jenaer Straße 38, 07607 Eisenberg Tel. 03 66 91 / 5 66-0 · Fax 03 66 91 / 5 66-26

Mo – Fr Sa

6.30 – 18.00 Uhr 8.00 – 12.00 Uhr

info@remde-baustoffe.de www.remde-baustoffe.de


TÖPFEREI REICHMANN

ECHT BÜRGELER KERAMIK ® Töpfergasse 24 - 07616 Bürgel Tel. 036692 22267

täglich geöffnet 9 - 19 Uhr

www.toepferei-reichmann.de buergel@toepferei-reichmann.de


viele Neuheiten im Werkstattverkauf

Töpferei Echtbürgel GmbH Am Markt 4-5 07616 Bürgel Tel. 03 66 92 / 2 01 62 www.echt-buergel.de


DAS ASPIDA LEBENSZENTRUM THALBÜRGEL EIGENSTÄNDIGKEIT, LEBENSQUALITÄT UND EIN SICHERES ZUHAUSE IN EINER GELEBTEN GEMEINSCHAFT Das Eintreten eines Pflegefalles ist immer eine Herausforderung – für den Betroffenen, seine Angehörigen, aber auch für die Mitarbeiter des ASPIDA Lebenszentrums, das einem Menschen mit seiner ganz eigenen Lebensgeschichte Sicherheit geben möchte und den Hilfsbedürftigen beim Ankommen in einem neuen Lebensabschnitt begleiten will. Im ASPIDA Lebenszentrum in Thalbürgel setzt man daher auf eine gelebte Gemeinschaft, die Eigenständigkeit und Lebensqualität für alle dort lebenden Gäste möglich macht.

Geschäftsführer Sebastian Thieswald hat jahrelang Pflegeeinrichtungen beraten und im eigenen Haus ein innovatives Konzept umgesetzt. Neben den Gästen stehen dabei die Mitarbeiter im Mittelpunkt. Mit überdurchschnittlichem Gehalt, Zuschlagssystem, flachen Hierarchien, Wertschätzung und Förderung der eigenen privaten wie beruflichen Entfaltungsmöglichkeiten wurde hier ein Team geformt, das Pflege wirklich lebt, gezielt auf individuelle Bedürfnisse eingeht und Einschränkungen mit konkreten Maßnahmen, wenn möglich, kompensiert. So ist das ASPIDA Lebenszentrum ein wirkliches Zuhause geworden – für Gäste und Mitarbeiter – selbstbestimmt, eigenständig und sicher. Neue Kollegen, die diesen Weg mitgehen wollen, sind dabei immer willkommen!

ASPIDA Lebenszentrum Thalbürgel · Waldecker Str. 11 07616 Bürgel · Telefon: 036692 415 00

www.aspida.de


Impressum Impressum Herausgeber

Ev.-Luth. Kirchgemeinde Bürgel Kirchplatz 1, 07616 Bürgel Telefon 03 66 92 / 2 22 10 Fax 03 66 92 / 2 16 59 info@klosterkirche-thalbuergel.de

Redaktion (V. i. S. P.) Pfarrer Eckhard Waschnewski Konzeption des Konzertsommers Ev.-Luth. Kirchgemeinde Bürgel in Zusammenarbeit mit dem Konzertausschuss Vorsitzender Pfarrer Eckhard Waschnewski Layout

Andreas Dürer, Konrad Waschnewski

Bildnachweis Titelmotiv: Adobe Stock, Laure F; S. 8, 11, 12, 28,  30, 32, 37, 46, 54 Anne Waschnewski; S. 16 Camerata Vocale Zwickau; S. 18 Trio Incantando; S. 20 Wuppertaler Kurrende; S. 22 Rosa Donata Sailer / Tauberquartett; S. 24 Dresdner Kreuzchor / Matthias Krüger; S. 26 Jocelyn B. Smith; S. 34 Vokalensemble Essmé Eisenberg / Philipp Popp; S. 38/39 Animationsgrafik: Schmidhuber; S. 40 Benedikt Krüll; S. 50 Sieglinde Krepler; S. 52 Renate Jüttner; S. 57 Jann Hofmann, Am Steingraben 1, 98617 Meiningen Druck

Druckhaus Gera

Stand

23. März 2018 Änderungen, Irrtümer vorbehalten / alle Preise in € 73


46. KONZERTSOMMER 2018 Preisgruppen (siehe Seite 45):

I

II

MAI 5. Mai 26. Mai

Eröffnungskonzert Kammerkonzert

A

A

24,50

19,50

C

24,50

19,50

9,–

9,–

JUNI 1. Juni

Knabenchor meets friends

9. Juni

Kammerkonzert

4. Juli

Dresdner Kreuzchor

7. Juli

20. JazzBasilika

A

C

24,50

19,50

A

B

34,50

29,50

39,00

34,00

1. Sept

A B C 24,50 Konzert für Violine, Violoncello & gemischten Chor

19,50

8. Sept

Passion

JULI 24,50

SEPTEMBER

A

B

34,50

29,50

A

34,50

29,50

10,00

10,00

12,50

10,50

OKTOBER 6. Okt

Sinfoniekonzert

17. Nov

Sonderkonzert

NOVEMBER

DEZEMBER 22. Dez

Adventskonzert

Unsere Empfehlung: Mit dem Abonnement Prime A besuchen Sie 7 Konzerte mit Bestplatzgarantie und sparen 30 % gegenüber dem Einzelkauf. Vorverkaufsschluss ist der 20. April 2018.


EINE VERANSTALTUNG DER EV.-LUTH. KIRCHGEMEINDE BÜRGEL MIT UNTERSTÜTZUNG des Freistaates Thüringen des Saale-Holzland-Kreises der Stadt Bürgel der JENOPTIK AG der Sparkasse Jena-Saale-Holzland der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH der Thüringer Energie AG weiterer Sponsoren und vieler ehrenamtlicher Mitarbeiter

Konzertsommer Thalbürgel 2018  

Programm

Konzertsommer Thalbürgel 2018  

Programm