Page 1

Studium.Karriere.Leben SoSe: 2011 e nns! i w i

ge tud LE n f端r S e g

un GENIA rlos Ve

Studium

Alles nur geklaut

Karriere

Reich an Erfahrungen

Leben

Voll peinlich

SERVICE

600 Adressen rund um Studium, Karriere, Leben

FOR FREE

+

Semesterferien:

Ab in den Urlaub


2:3

INTRO Editorial

Studium.Karriere.Leben

GENIALE ZEITEN W

as gibt es Schöneres, als bei einer zähen Vor lesung, bei einem langweiligen Seminar von den Semesterferien zu träumen. Ist zwar noch ein bisschen hin, aber wir hätten da jetzt schon ein paar geniale Ideen. Schwer im Trend liegt zum Beispiel mit einem alten, umgebauten Camper-Van durch Europa zu juckeln. Unsere Autorin Eike Birck hat ein paar Tipps dafür zusammengestellt. Denn sie kennt sich aus: Vor ein paar Jahren ist sie mit so einem Teil quer durch Australien und Neuseeland gereist.

men des Projekts „KlimaWelten“ der Bielefeld Graduate School in History and Sociology (BGHS). Und weil sie bislang noch kein Stipendium hat, müssen ihre Ersparnisse dran glauben. Respekt!

Aber bevor es so weit ist, heißt es ganz tapfer sein und fleißig für das Leben lernen. Und dabei bitte nicht abschreiben oder kopieren! Denn die Uni Bielefeld checkt seit 2003 routinemäßig mit dem Programm Turn-it-in die Arbeiten – natürlich auch Doktorarbeiten. Weil sich damals die Plagiatsfälle häuften, wie Prof. Dr. Wolfgang Krohn verrät. genial, aber schien sich aber wohl nicht bis Bayreuth rumgesprochen zu haben. Sonst wär‘ uns viel Elend erspart geblieben.

Nur einige der Themen im aktuellen genial. Nicht zu vergessen unser großer Serviceteil mit allen wichtigen Adressen rund um Studium, Karriere, Leben. Und natürlich unsere Verlosungen für Studis – mit vielen genialn Gewinnen ab Seite 42!

feld kommen? Einer der Zeichner ist Klaus Scherwinski. Er illustriert „Shadowrun“, zeichnet für „G.I. JOE“ und gibt in diesem Semester sogar ein Seminar zum Graphic Storytelling an der Uni.

Viel Glück dabei und geniale Zeiten beim Studieren in Bielefeld wünscht

INTRO

Dass die meisten Studis nicht nebenbei, sondern mit echtem Engagement an ihrer Doktorarbeit dran sind, lebt Julia Schleisiek vor. Und zwar in San Francisco, im Rah-

Schon gewusst, dass viele geniale Comics aus Biele-

H.P. Meyer


INTRO Index

Intro

Karriere

Editorial Geniale Zeiten.........................................03

KlimaWelten Weltweit forschen für den Doktortitel..................................20

Wissenschaftsfestival 2011 Geniale......................................................06

Uni Bielefeld Zentrum für Unternehmensgründung......23 Studieren im Ausland Reich an Erfahrungen............................ 24

Studium Köche, Küche, Frikadellen Hinter den Kulissen der FH-Mensa....08 Copy & Paste Alles nur geklaut.................................... 12 Ewald Lienen Studium verliert gegen Fußball........... 16 News Hochschulcampus & FH, Studieninfotag an der FHM, IT-Security-Management, Forum Offene Wissenschaft................ 18

Lebensläufe Das Auge liest mit..................................26

Leben Komplexe Kunst Comiczeichner Klaus Scherwinski........28 Hüda Sag Deutschland gehört uns gemeinsam.......................................32

nne wi e g e Genial S tudis!

für o sungen Tolle Verl sons t? nich ts um it s e t ib g Im L eben on. Gemeinsam m erv ch e r L äd e n B ei uns s Bielefeld n om te V g . a e s e is an g e Pre att rak tiv g l n li ia n w o e g B los t bis zum n e d n lo kühlen B n. de rseite mit F reun auf der Gew inne die Seite 4 2 . F ür alle, .......... ab .. n e ll o s tehen w


4:5

Philipp Poisel Bis nach Bielefeld..................................34 Voll peinlich Was geht gar nicht?...............................36 Reisen auf R채dern Ab in den Urlaub!....................................38 News Tod in der Tomatensuppe, Tanz die Toleranz.................................... 41 Geniale Gewinne Verlosungen f체r Studis..........................42 Special Offer Szene studieren......................................44 News Kompott, Nachtbus.................................45 WG-K체che Auf Rezept: Fettuccine Alfredo...........46

Service Durchblick Wichtige Adressen von A bis Z........... 47 Impressum................................................65 Kolumne: Hannahs Welt Ein Leben mit dem Plopp.......................66

STUDIUM

Netzplan Stadtbahn- & Stadtbuslinien...............67


INTRO Wissenschaftsfestival 2011

Geniale

Ende August ist es wieder soweit: Straßen und Plätze werden zu Laboren, Theater und Museen zu Forschungsstätten. Über 200 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler präsentierten beim zweiten Science Festival Bielefeld aktuelle Forschungsfelder und akademische Fragestellungen – interdisziplinär und interaktiv, aufregend und anschaulich. it sechs Hochschulen und über 30.000 Studierenden ist Bielefeld die Wissenschaftsstadt Nr. 1 in OstwestfalenLippe. Doch vom 26.8. bis 3.9. verwandelt sich unter der Regie des Wissenschaftsbüros der Bielefeld Marketing GmbH die ganze Stadt in einen großen Campus. Die Forschung verlässt die Hörsäle und erobert die City. Spannende Experimente, spektakuläre Shows, verblüffende Erkenntnisse und jede Menge Spaß: Sechs Bielefelder Hochschulen sowie Museen, Theater und eine Vielzahl weiterer Institutionen laden zu einem Wissenschaftsfestival der besonderen Art ein. „Mit der zweiten Auflage des Wissenschaftsfestivals wollen wir an den Erfolg der ersten Geniale 2008 anknüpfen“, so Hans-Rudolf Holtkamp, Geschäftsführer der Bielefeld

Marketing. „40.000 große und kleine Besucher haben wir 2008 mit rund 400 Veranstaltungen an 50 Orten erreichen können.“ Das Wissenschaftsbüro der Bielefeld Marketing setzt das deutschlandweit einzigartige Projekt um, das von der EU durch den Europäischen Fond für regionale Entwicklung gefördert wird – als Leuchtturm für das Reise- und Innovationsland NRW. Die Chancen stehen gut, dass die Geniale 2011 ähnlich erfolgreich wird. „Die Resonanz ist riesig, es sind zahlreiche Projektvorschläge eingegangen“, freut sich Dr. Annette Klinkert, Projektleiterin des Wissenschaftsbüros. Die abenteuerliche Forschungsreise durch die Welt der Wissenschaften dürfte also wieder faszinierend vielseitig ausfallen. Am 1. Juli geht das Festival-Programm online und alle Wissenshungrigen können sich für Veranstaltungen anmelden. www.geniale-bielefeld.de


6:7

Bielefelds Hochschulen

Geniales

Sixpack Universität Bielefeld Universitätsstr. 25 | Tel. 05 21/106-00 | www.uni-bielefeld.de Fachhochschule Bielefeld Kurt-Schumacher-Str. 6 | Tel. 05 21/1 06-01 | www.fh-bielefeld.de Fachhochschule der Diakonie (FHdD) Grete-Reich-Weg 9 | Tel. 05 21/1 44 27 00 | www.fhdd.de Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) Meisenstr. 92 | Tel. 05 21/2 38 42 02 | www.fhdw.de Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Ravensberger Str. 10 g | Tel. 05 21/9 66 55 10 | www.fhm-mittelstand.de

Mehr Infos für Dich bei der Studienwahl- und Orientierungsberatung Gebäude D / Info-Point Kurt-Schumacher-Straße 6 33615 Bielefeld Telefon +49.521.106-7879 studieninfo@fh-bielefeld.de www.fh-bielefeld.de

INTRO

Fachhochschule für Öffentliche Verwaltung NRW (FHÖV) Kurt-Schumacher-Str. 6 | Tel. 05 21/10 60 | www.fhoev.nrw.de


STUDIUM Reportage Hinter den Kulissen der FH-Mensa

Köche, Küche, Frikadellen Text + Fotos: Eike Birck

s mus lles en für A . r h h itste :30 U g 11 nd bere sich in e a l h e u it i Sc sein nden, d die zwe g i t r e r fe fü . ier Stud a der FH wollen r die n s ie e n h k en tär Me der hälfte s n werd einem s s se Tage .000 Es ring und itet. 1 e h r a e e ub Etw efan G t am z S e T n vo en öpfig 23-k


8:9

Stefan Gehring

as ist an jedem Tag die große Herausforderung“, so der Küchenleiter. „Alles muss auf dem Punkt fertig sein, damit die Gäste keine langen Wartezeiten haben, denn für sie geht es nach dem Essen gleich wieder weiter.“ Auch nach über neun Jahren in der Küche an der Kurt-SchumacherStraße ist es dem 42-Jährigen ein großes Anliegen, dass es seinen Gästen schmeckt. Feedback ist dem gelernten Koch daher sehr wichtig. „Nur so können wir uns auf die Wünsche der Studierenden einstellen. Kommt beispielsweise eine Beschwerde, dass die Suppe zu salzig war, dann besprechen wir das morgens in der Teamsitzung, ob wir vielleicht zu kräftig abschmecken. Wenn dem so ist, nehmen wir weniger Salz und stellen lieber Pfeffer und Salz auf den Tisch.“ Im Oktober wurde eine Gästebefragung online durchgeführt, um das Angebot der Mensa noch mal zu verbessern. Dabei ist zudem herausgekommen, dass sich die Studierenden mehr Informationen über Inhaltsstoffe, Zubereitung und Herkunft der Lebensmittel wünschen. „Während der Essensausgabe bin ich oft im vorderen Bereich zu finden, falls ein Gast dazu eine Frage haben sollte. Denn in den letzten Jahren haben Unverträglichkeiten oder Allergien zugenommen. Das können wir dann gleich vor Ort klären. Ein Vorteil unserer offenen Küche.“ Über Lob freut sich das Team natürlich auch.

Denn es ist gar nicht einfach, den Geschmack von so vielen unterschiedlichen Personen zu treffen. Kochen lernen Eine Besonderheit in der FH-Mensa ist die Azubi-Küche, die auch schon mal Exquisites, wie z. B. gedünsteten Zander bietet. „Die Arbeit mit den sechs Auszubildenden, die wir im Moment haben, macht mir großen Spaß“, berichtet Stefan Gehring begeistert. „Wenn ich mir die Fortschritte angucke, die von einem Lehrjahr zum nächsten gemacht werden, ist das großartig. Ich freue mich über die tollen Ergebnisse, die die jungen Leute auf den Teller bringen.“ Die Azubis durchlaufen in der Mensa der FH eine ganz reguläre Kochausbildung – mit Prüfung vor der IHK. Dabei haben sie den großen Vorteil, der – zumeist – geregelten Arbeitszeiten. Denn um 16 Uhr ist Feierabend. In der Gastronomie eine Seltenheit. Ab und an ist ihr Einsatz bei Veranstaltungen gefragt, die beispielsweise in der Uni oder im ZiF stattfinden. Hier liefert das Studentenwerk das Catering. Planung ist alles Für den Küchenleiter und seine Mannschaft beginnt der Arbeitstag um 7:15 Uhr mit einem Gespräch.

STUDIUM

D


STUDIUM Reportage

Hierbei werden auch die Posten eingeteilt: die Zuständigkeiten für die kalte Küche, Salate und Desserts, ein anderer für die Beilagen und natürlich der Fleischposten. Im Arbeitsprozess müssen alle Posten reibungslos zusammen arbeiten, damit das Essen pünktlich fertig ist. Dann wird geschnippelt, gerührt, gebraten, frittiert und natürlich gespült. Den Speiseplan erstellt der jeweilige Küchenleiter. Acht Wochen im Voraus wird geplant. Auch hier hat sich im Laufe der Jahre viel getan. „Die Speisepläne verändern sich. Wir versuchen, uns immer wieder etwas Neues einfallen zu lassen“, erklärt Stefan Gehring. „Das kann ein neuer Fisch oder auch ein neuer Belag sein.“ Eingekauft wird in großen Mengen. Nach Möglichkeit in der Region und gern auch Bio-Produkte. „Das ist jedoch abhängig von der Saison, denn im Winter wird es mit frischem Gemüse aus der Region natürlich schwierig.“ Um immer wieder etwas Anderes auf den Teller zu bringen, tauscht sich der passionierte Koch, der selbst gern Wildgerichte isst, oft und gern mit den Kollegen aus. Insgesamt acht Mensen betreibt das Studentenwerk, in denen zwischen 8.000 und 9.000 Gerichte täglich gekocht werden. Dazu sind rund 250 Mitarbeiter im Gastronomiebereich des Studentenwerks im Einsatz. Neben den Mensen gibt

es noch die Cafeterien, die neben Getränken auch belegte Brötchen und kleine warme und kalte Snacks servieren. Galt vor einiger Zeit noch, dass der Kaffee in der Uni nur der Koffeinzufuhr diente, so gibt es heute ganz selbstverständlich Cappuccino oder Latte. Internationale Küche Auch Lahmacun oder Frühlingsrollen stehen auf dem Programm. Mediterran wird schon seit einer ganzen Weile gekocht – mittlerweile hat auch Fisch verstärkt Einzug gehalten. „Die Gäste legen immer mehr Wert darauf, sich ausgewogen und gesund zu ernähren“, erzählt der Küchenleiter. Kein Wunder also, dass die Salat-Bar auf so positive Resonanz stößt. 20 verschiedene Salate werden hier angeboten. Jeder kann sich aussuchen, was er möchte. Abgerechnet wird nach Gewicht. Täglich wird ein Hauptgericht – Fisch, Fleisch oder Geflügel – und ein vegetarisches Gericht angeboten. Dazu gibt es drei verschiedene Beilagen, die sich die Studierenden selbst zusammenstellen dürfen. Danach errechnet sich auch der Preis. Trotz aller exotischer Gerichte: Der Dauerbrenner ist nach wie vor die hausgemachte Frikadelle. Frisch und selbstgemacht schmeckt eben doch besser!


10 : 11

Mensa in Bielefeld Uni-Mensa Universitätsstraße Öffnungszeiten: Mo. - Fr., 11.30 h - 14.15 h Westend-Restaurant Universitätsstraße Öffnungszeiten: Mo. - Fr., 11.30 h - 16 h, Sa., 11 - 14.30 h FH Mensa/Auszubildendenküche Kurt-Schumacher-Straße 6 Öffnungszeiten: Mo. - Fr., 11.30 h - 14 h

Das Studentenwerk betreibt weitere Mensen in Minden, Detmold, Lemgo, Höxter und versorgt u. a. die Uni-Kita und die Laborschule mit Essen. Weitere Infos & Speisepläne unter www.studentenwerkbielefeld.de

STUDIUM

FH-Mensa Wilhelm-Bertelsmann-Straße 10 Öffnungszeiten: Mo. - Do., 11.30 h - 14 h, Fr., 11.30 h - 13.30 h


STUDIUM Hintergrund

Copy & Paste

Alles nur geklaut

Das World Wide Web bietet den nahezu unbeschränkten Zugriff auf die Welt des Wissens. Durch Copy & Paste wird daraus – haste nicht gesehen – in sekundenschnelle eigenes. Wissensklau ist einfach geworden.

Text + Foto: Corinna Bokermann

T

urn-it-in heißt die Lösung an der Uni Bielefeld. Bereits 2003 führte die Uni Bielefeld als erste Hochschule in Deutschland das Kontroll-Programm ein. „Den Fakultäten wird seitdem empfohlen, dieses System zu nutzen“, erklärt Prof. Dr. Wolfgang Krohn vom Institut für Wissenschaftsund Technikforschung, Fakultät für Soziologie. Nicht erst der Plagiatsgehalt in der Dissertation von KarlTheodor zu Guttenberg macht deutlich: Der Einsatz von Software-Produkten zum Aufspüren von Plagiaten macht Sinn. Das Software-Programm an der Uni Bielefeld wurde eingeführt, nachdem sich damals die Plagiatsfälle häuften. „Mit einer hauseigenen Lösung hätten wir damals nicht so schnell reagieren und arbeiten können wie mit dieser kommerziellen Lösung“, so Wolfgang Krohn. Ein System, das nach einer kurzen Schulung anwendbar und inzwischen gute wissenschaftliche Praxis in Forschung und Lehre ist. Routinemäßig genutzt. Von vielen Dozenten an der Uni Bielefeld. Keine Fakultät gefeit „Allerdings längst noch nicht von allen“, wie der 69-Jährige weiß. Dabei zeigen die Erfahrungen unterschied-

licher Universitäten, dass Plagiarismus durchaus eine regelmäßige Begleiterscheinung in allen Studiengängen ist, in denen zu Prüfungszwecken Texte angefertigt werden. „Keine Fakultät ist davor gefeit“, betont Wolfgang Krohn. „Wobei die forschungsnahe Lehre eher weniger dem Plagiatsproblem ausgesetzt ist. „Da, wo die Lehre zwangsläufig auf Wissensbestände zurückgreifen muss, liegen die Möglichkeiten dagegen näher.“ Die Lehre ist eben verschiedenartig ausgelegt. Allerdings werden Häufigkeit und Umfang von Plagiarismus von den Lehrenden häufig unterschätzt. „Die interaktive Arbeitsweise verleitet einfach dazu“, macht Wolfgang Krohn deutlich. „Man selbst hat ja auch schon sein eigenes Warenhaus an Textbausteinen.“ Turn-it-in oder Wissen wie’s geht Er geht offensiv mit dem Einsatz von Turn-it-in um. Weist die Studierenden in seinen Seminaren und Vorlesungen auf den Einsatz von Turn-it-in hin, führt es vor und diskutiert es. „Die Vorführung demotiviert zu plagiieren“, so seine Erfahrung. Und: Wer fälschen will, muss ausgesprochen gut sein


12 : 13

gehtaus bielefeld

Einfach gut ausgehen und genießen. Der beste Gastronomieund Freizeitführer.

N o 39 | www.biele

feld-geht

-aus.de

gehtau s

Für Bielefeld.

Schutzg

ebühr:

2,- €

BIELE FELD

Ab Juni überall kostenlos

Stamm

UNTER

tisch

FREUN

DEN

Partyg ir

GEPFLE

GT AUS GEH

EN, FET T

erhältlich!

l

FEIERN

über

Im Hote l +++ KulturGuid

600

e +++ Lokalrepo

Adres Ausgehen sen fürs & Genie ßen in Bielef eld

rt +++ Pokern +++ App etize

Das Original! www.tips-verlag.de

r +++ Feste feier n +++ Theater

STUDIUM

Technische Routine Positiv ist aus seiner Sicht besonders ein Aspekt. Es werde nicht mehr einzelne Arbeiten wegen bestimmter Auffälligkeiten unter Verdacht gestellt. Turn-it-in ist technische Routine und damit eine Barriere gegen das Plagiieren. Für Arbeiten aller Art. Von der Seminararbeit bis hin zur Dissertation. Und, da es inzwischen gute wissenschaftliche Praxis ist, ist Turn-it-in aus seiner Sicht vielmehr mit dem TÜV zu vergleichen, nicht mit einem besonderen moralischen Vorgehen.

33607 Bielefeld • Meisenstraße 92 Tel.: 0521 23842-01 • info-bi@bib.de

11

und viel Energie investieren. „Wer so gut ist, hat es dann auch verdient, nicht erwischt zu werden“, schmunzelt er. Darüber hinaus hat er in den letzten Jahren die Erfahrung gemacht, dass das Kontroll-System auch bei den Studenten auf Zustimmung stößt. Ganz nach dem Motto: Wenn keiner mit Schummeln durchkommt, will ich auch nicht. „Unter dem Aspekt der Fairness ist die Akzeptanz für das automatische Überprüfungsverfahren sehr hoch“, stellt er fest.

www.bib.de

Winter 2010/20

Wolfgang Krohn

• Kleine Lerngruppen • Berufsausbildung mit Anschlusstudium im In- oder Ausland • Unternehmensprojekt


Während der Prüfung der Texte durch das Software-System werden aus datenschutzrechtlichen Gründen sämtliche Hinweise auf den Autor getilgt. Verglichen wird mit allen elektronischen Dokumenten aus dem World Wide Web. „Dabei reduziert das System den Text auf einen für ihn typischen ‚Fingerabdruck’“, erklärt der 69-Jährige. Trifft das System auf einen oder mehrere ähnliche Texte, findet eine intensivere Prüfung statt. Sind Sätze bzw. Textpassagen rot markiert, sind Auffälligkeiten vorhanden. Der abschließende Prüfbericht listet die entsprechenden Quellen auf. Inhaltlich bewertet werden die überprüften Arbeiten durch das System nicht. Dafür ist immer noch der Lehrende zuständig. Erschlichene Leistung „Das Plagiat in der Lehre fällt zusammen mit Nachlässigkeit oder mit dem Erschleichen einer Prüfungsleistung“, so Wolfgang Krohn zum eigentlichen Problem. Es handelt sich bei sämtlichen schriftlichen Prüfungsleistungen um einen Betrugs- oder Täuschungsversuch im Sinne der Prüfungsordnungen. Außerdem stellt das Plagiieren eine Verletzung der Urheberrechte des ursprünglichen Autors dar. „Viel wichtiger als das Autorenschaftsproblem ist aus meiner Sicht jedoch die Qualitätskontrolle“, unterstreicht Wolfgang Krohn. Insofern steht Turn-it-in auch für die Qualität in der Lehre. Eine Kultur der Qualitätskontrolle in der Wissenschaft muss sich jedoch noch weiter entwickeln. „Das ist der Weg in die Zukunft, nicht das Aufrechterhalten der Autorenschaft“, so Krohn. Unabhängig davon müssen die Studierenden seiner Ansicht nach wissen, wie die Kleiderordnung des wissenschaftlichen Arbeitens aussieht. „Das Prinzip des wissenschaftlichen Arbeitens versteht sich heute nicht mehr von selbst“, so sein Resümee. „Natürlich gibt es Allgemeinwissen, sogar fachliches, was man

nicht ständig belegen muss“, so Krohn, „aber man muss ein Gefühl und ein spezifisches Wissen entwickeln, in welchen Fällen man Quellen nachweisen muss. Plagiate aufgrund von fehlerhafter Handhabung wissenschaftlichen Arbeitens sind – wenn keine böse Absicht besteht – schnell geklärt.“ Immerhin gibt es Seminare und Module, wo man sein Wissen zum wissenschaftlichen Arbeiten aufbauen kann. Ganz ohne Wissensklau.

Tipps zum Wissenschaftlichen Arbeiten Formale Vorgaben: Umfang der schriftlichen Arbeit variiert je nach Art der Arbeit und den Anforderungen des Dozenten. Richtig zitieren: Jede wörtliche oder dem Sinn nach von anderen übernommene Aussage muss durch einen entsprechenden Verweis kenntlich gemacht werden. Direkte Zitate: nur wenige verwenden Indirekte Zitate: nicht in Anführungszeichen setzen. Am Ende steht immer vgl. (für „vergleiche“). Nachprüfbarkeit: Für die Identifizierung der wörtlichen oder dem Sinn nach zitierten Quellen müssen alle nötigen literarischen Angaben genannt werden. Internet-Ressourcen: Es gibt es noch keine verbindliche bibliographische Norm. Quellenangabe: AutorIn (Jahr): Titel. [online] URL: Schema://Internet-Protokoll-Teile/Pfad [Stand Datum]. Literaturverzeichnis: vollständige Literaturangaben aller Quellen Schreibstil: Bei einer wissenschaftlichen Arbeit sind Präzision, Eindeutigkeit und Sachlichkeit der Sprache wichtig. Sprache: Wissenschaftssprache unterscheidet sich von Alltagssprache Aufbau: Titelblatt, Inhaltsverzeichnis, Text, Literaturverzeichnis, Anhang und eidessstattliche Erklärung


N7

jetzt auch Samstag- & Sonntagmorgen


STUDIUM Rückblende Ewald Lienen

Studium verliert gegen Fußball Interview: Corinna Bokermann | Foto: Arne Krüger

Er hat in Bielefeld studiert. Wollte Lehrer werden. Doch der Fußball kickte das Studium raus. Ein glattes 1:0. Ewald Lienen kehrte dem Uni-Leben nach einigen Semestern den Rücken. Stieg ein in den Profifußball beim DSC Arminia. Sattelte nach dem Ende seiner Kicker-Karriere auf Trainer um. Nach Stationen bei Hansa Rostock, beim 1. FC Köln, bei Hannover 96 oder Panionios Athen trainiert er heute die Arminen. Wir haben für GENIAL mit Ewald Lienen gesprochen

Wie lange haben Sie in Bielefeld studiert? Ewald Lienen: Das waren fünf Semester, von Oktober 1974 bis Frühjahr 1977. Ich habe bei Arminia im Sommer 1974 angefangen und bin im Sommer ’77 zu Borussia Mönchengladbach gewechselt. Im Wintersemester ’74 bin ich eingestiegen mit dem Studium Mathematik und Pädagogik und dem Ziel, Lehrer zu werden. Das Mathematik-Studium habe ich aber nach zwei Semestern abgebrochen, weil es mir nicht mehr gefallen hat und bin dann nur bei Pädagogik geblieben. Aber es war natürlich schwierig, das Studium mit dem Profifußball zu verbinden: Mit den Trainings- und Spielterminen, mit Trainingslagern und vielen anderen Verpflichtungen, die man als Spieler hatte. Das war also eher ein Studium auf Sparflamme (lacht). Was verbindet Sie noch heute mit Bielefeld? Ewald Lienen: Bielefeld ist eigentlich meine Heimatstadt, weil ich in der Nähe von Bielefeld aufgewachsen und in Sennestadt zur Schule gegangen bin. Natürlich verbinde ich meine ersten Gehversuche im Profifußball mit der Stadt. Ich habe fünf Jahre hier gespielt: Erst drei Jahre in der zweiten Liga, in denen wir aufgestiegen sind und es diese legendären Aufstiegsspiele gab. Dann bin ich vom 1981 bis 1983 noch mal für zwei Jahre hierhin zurückgekehrt. Damals schon war die Alm ein ganz enges Stadion; Fußball pur mit einer unglaublichen Atmosphäre. Das hat so einen Spaß und eine Freude gemacht, diese Zeit werde ich sicher nicht vergessen.


16 : 17

Was haben Sie während Ihrer Uni-Zeit besonders an Bielefeld geschätzt? Ewald Lienen: Die Uni-Zeit verlief ja parallel zu meinem Engagement bei Arminia Bielefeld. Für mich war das als junger Mensch einfach eine sehr intensive Zeit, in der es in erster Linie den Profifußball gab und ich gleichzeitig versucht habe, meinen Geist an der Uni zu stählen. Da hat die Stadt selbst nicht so eine große Rolle gespielt. Gibt es eine besondere Anekdote aus Ihrer Uni-Zeit? Ewald Lienen: Ich kann mich noch daran erinnern, dass irgendwann einmal auch der Sportbereich zu mir Kontakt aufgenommen hat und ich parallel zu meinem Studium und meiner Zeit bei Arminia auch mal in der Uni-Auswahl mitgekickt habe. Unterhalb der Wertherstraße war das Sportinstitut und auch ein Fußballplatz, auf dem ich das ein oder andere Spiel mit der Uni-Auswahl gemacht habe. Das Tips_Pizzahut_148x100mm_2011.pdf war eine sehr schöne Zeit, aber eine 1besondere 13.04.11

Anekdote gibt es da nicht. Ich kann mich eher an viele Anekdoten bei Arminia erinnern, aber die haben mit der Uni ja nichts zu tun. Wie sieht Ihr Studientipp aus? Ewald Lienen: Es anders zu machen als ich (lacht). Sich mehr auf das Studium zu konzentrieren, als ich das getan habe. Die Studienzeit muss bei aller Konzentration auf das Fach aber auch eine Zeit sein, in der man Dinge ausprobiert, soziale Kontakte pflegt und sich austauscht. Das ist eine riesige Chance, sich auch als Mensch weiterzuentwickeln. Ich denke, wer sich nur krampfhaft auf sein Fach konzentriert und nur an die eigene berufliche Ausrichtung denkt, der wird einiges verpassen. Ich glaube, dass man heutzutage über den Tellerrand seines Fachgebietes hinausschauen muss, damit man – egal in welcher Position man später tätig sein möchte –seinen Platz in der Welt findet. Als reiner Fachidiot kommt man in der heutigen Arbeitswelt nicht mehr zurecht. 14:57

ALL YOU CAN EAT FREITAGS AB 17:00 UHR SAMSTAG AB 20:00 UHR

70 7 PRO PERSON

PIZZA VOM BUFFET, SOVIEL SIE WOLLEN! Pizza Hut-Restaurant Jahnplatz-Pavillion 33602 Bielefeld, Tel.: 0521 - 136 81 81 www.pizzahut.de


STUDIUM News Anzeige

Hochschulcampus Nord Seit einem halben Jahr laufen die Bauarbeiten für den Neubau der FH Bielefeld auf Hochtouren. Am 1. April wurde der Grundstein für das größte Gebäude auf dem Bielefelder Hochschulcampus Nord gelegt. Zum Wintersemester 2013/2014 werden hier Studierende, Lehrende und Mitarbeiter unter einem Dach arbeiten, die bisher auf fünf Standorte in Bielefeld verteilt waren. Das neue 31.500

b.i.b. International College

IT-Security-Management Phishing-Angriffe, Bot-Netze, Hacker-Attacken - Sicherheit in der Informationstechnologie gewinnt eine immer größere Bedeutung, sowohl für Unternehmen als auch für Endanwender bzw. Kunden. Kompetenzen rund um die Themen Vertraulichkeit, Verfügbarkeit und Integrität

Foto: Stefan Törmer

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze, Oberbürgermeister Pit Clausen und FH-Präsidentin Prof. Dr. Beate Rennen-Allhoff bei der Grundsteinlegung

Neues Gesicht für die FH

Quadratmeter (Hauptnutzfläche) große Fachhochschulgebäude verleiht dann der FH ein unverwechselbares Gesicht. „Für die Fachhochschule Bielefeld ist dieser Tag sehr erfreulich. Mit der Grundsteinlegung nimmt nicht nur eine deutliche Verbesserung der räumlichen Unterbringung unserer Hochschule Gestalt an“, betont FH-Präsidentin Prof. Dr. Beate Rennen-Allhoff, „mit dem Neubau wird die Fachhochschule eine auch in der Stadt erkennbare Hochschule mit einer eindeutigen Adresse.“ www.campus-bielefeld.de

von informationsverarbeitenden Systemen zu erwerben, ist deshalb in hohem Maße zukunftsträchtig. Egal ob im Handel, in der Industrie, in Dienstleistungsunternehmen oder Behörden - überall existieren vielfältige, häufig auch vernetzte Systeme zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung. Die Ausbildung zum/zur Informatiker/ in Business & IT-Security am b.i.b. International College legt in zwei Jahren die notwendigen Grundlagen für einen Einstieg in dieses unternehmens-strategisch wichtige Berufsfeld. Neben Kompetenzen in den Bereichen Software, Web-Applikationen und Datenbanksystemen sind profunde Kenntnisse gängiger Betriebssysteme und Netzwerktechnologien ebenso unverzichtbar wie Kenntnisse aus den Bereichen des IT-Qualitäts- und -Sicherheitsmanagements. www.bib.de


18 : 19 Anzeige

Studieninfotag Regelmäßig lädt die FHM Studien- und Weiterbildungsinteressierte sowie interessierte Eltern und Lehrer dazu ein, sich über das Studienangebot in den Bereichen Wirtschaft, Medien, Kommunikation, Personal, Gesundheit und Soziales sowie Energie zu informieren, mit Studierenden, Mitarbeitern und Professoren ins Gespräch zu kommen und die Hochschule mit Vorlesungsräumen, Bibliothek und allem,

Forum offene Wissenschaft

Wirtschaftswachstum! Alternativlos?

Seit mittlerweile 28 Semestern thematisiert das FOW aktuelle, gesellschaftlich relevante Probleme und stellt überwiegend Forschungsergebnisse vor, die Bedeutung

was dazu gehört, kennen zu lernen. Auf dem Programm am 1. Juli ab 14 Uhr stehen verschiedene Vorträge und Infos zu Studienmöglichkeiten und Berufsperspektiven. Auch Führungen durch die Hochschule sowie persönliche Studien- und Karriereberatungen werden angeboten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 1.7., 14-17:30 h, FHM Bielefeld; www.fhm-mittelstand.de

für die Frage nach den Bedingungen einer zukunftsfähigen Gesellschaft haben. Offen ist das Forum in dreierlei Hinsicht, nämlich für Beiträge aus verschiedenen Wissenschaftsgebieten, für unterschiedliche – auch experimentelle – Vermittlungsformen und für Interessierte aus allen Fakultäten und von außerhalb der Universität. In diesem Semester geht es um die Frage nach Alternativen zum Wirtschaftswachstum. „Ist Wachstum die Bedingung für Vollbeschäftigung?“, fragt etwa IG Metall Vorstand Wilfried Kurtzke am 16.5. Mit dem Thema „Wirtschaft ohne Wachstum: Die Postwachstumsökonomie“ beschäftigt sich Prof. Dr. Niko Paech von der Wirtschaftlichen Nachhaltigkeitsforschung an der Universität Oldenburg am 4.7. Die Vorträge mit anschließender Diskussion finden immer montags von 18.15 bis 19.45 Uhr in Hörsaal 12 der Universität Bielefeld statt. www.uni-bielefeld.de/forum

STUDIUM

Fachhochschule des Mittelstands


Julia Schleisiek

Karriere Graduate School

Weltweit forschen für den Doktortitel

KlimaWelten Text + Foto: Julia Hebeler

„Einen festen Wohnsitz in Deutschland habe ich nicht mehr.“ Seit ein paar Wochen lebt Julia Schleisiek in San Francisco, um für ihre Doktorarbeit zu forschen. Die ehemalige Bielefelder Soziologie-Studentin ist Mitglied der Bielefeld Graduate School in History and Sociology (BGHS) und Teil der Nachwuchsforschergruppe „KlimaWelten“.


20 : 21

KlimaWelten Das Projekt „KlimaWelten“ ist bisher einmalig: Fünf Doktoranden untersuchen in verschiedenen Küstenregionen der Welt (Japan, Kap Verden, Niederlande, Kanada, San Francisco), ob und wie Klimawandel wahrgenommen und interpretiert wird und welche kulturspezifischen Deutungsmuster dabei eine Rolle spielen. Die Nachwuchsforscher stammen aus der Soziologie, der Politikwissenschaft und kulturwissenschaftlichen Fächern und werden während der gesamten Zeit der Feldforschung über eine elektronische Plattform vernetzt und betreut. Ihre Beobachtungen, Überlegungen und Ergebnisse halten sie mit der Kamera fest und diskutieren sie per Videoblog. Die beiden Trägereinrichtungen der „KlimaWelten“ sind die Bielefeld Graduate School for History and Sociology (BGHS) und das Kulturwissenschaftliche Institut Essen (KWI).

Die BGHS ist eine Einrichtung an der Universität Bielefeld, unter deren Dach die internationalen Promotionsstudiengänge Soziologie und Geschichtswissenschaft angesiedelt sind. In beiden Studiengängen forschen momentan insgesamt 160 Doktoranden. Noch während der Schreibphase ihrer Diplomarbeit bewarb sich Julia Schleisiek auf eine Ausschreibung der KlimaWelten bei der BGHS. „Man musste ein Exposé seines Forschungsvorhabens einreichen, ein Motivationsschreiben und einen Lebenslauf“, erinnert sie sich. Einen Monat später kam die Zusage.

Der Weg zur Promotion Der vorläufige Titel von Julia Schleisieks Doktorarbeit lautet: „Mediale Deutung des Klimawandels: Eine Rekonstruktion der Entstehungslogik von Nachrichtenbeiträgen in lokalen Nachrichtenredaktionen der San Francisco Bay“. Dass sie für Forschungsarbeiten einige Zeit im Ausland verbringen muss, freut die Doktorandin: „Ich hatte schon immer starke Reiselust.“ Das spiegelt auch ihr Lebenslauf wieder. Ihr Soziologiestudium begann die Nachwuchsforscherin in Berlin, sie wechselte aber an die Bielefelder Universität, da es hier die einzige Fakultät für Soziologie in Europa gibt. Schwerpunkte ihres Studiums waren Qualitative Sozialforschung und Medien-, Wissenschafts- und

Studienstandorte Bielefeld, Köln & Pulheim

Studieren und durchstarten! ENERGIE/UMWELT // B.A. Energiemanagement // MBA Umweltmanagement im Mittelstand

MEDIEN // B.A. Eventmanagement & Entertainment // B.A. Kommunikationsdesign & Werbung // B.A. Medienkommunikation & Journalismus // B.A. Medienwirtschaft // M.A. Crossmedia & Communication Management* // M.A. New Media Management // M.A. Unternehmenskommunikation

NEW ENGINEERING // B.Sc. Baubetriebsmanagement* // B.Eng. Technologiemanagement*

SOZIALES // B.A. // B.A. // B.A. // B.A.

Gesundheitswirtschaft Personalmanagement Sozialpädagogik in der Kindheit* Sozialpädagogik & Management

WIRTSCHAFT // B.A. // B.A. // B.A. // B.A.

Banking & Finance Betriebswirtschaft Handwerksmanagement International Business Administration* // B.A. Marketingmanagement // M.A. Mittelstandsmanagement // MBA Unternehmensführung in der mittelständischen Wirtschaft

*in Akkreditierung

Staatlich anerkannte, private

Fachhochschule des Mittelstands (FHM) www.fhm-mittelstand.de

KARRIERE

„Zurzeit arbeite ich als Praktikantin beim Commonwealth Club. Dieser bietet eine Plattform für Personen aus Politik und Wirtschaft und beschäftigt sich unter anderem mit dem Klimawandel. Nebenbei kann ich Daten erheben und mir einen Überblick über die aktuelle Diskussion und Situation des Klimadiskurses in San Francisco verschaffen“, berichtet Julia Schleisiek über die erste Zeit in San Francisco.


Karriere Graduate School Schleisiek wohnt bei einer Gastfamilie. „Die Wohnkosten sind hier sehr teuer“, berichtet sie. „Ich zahle 850 Dollar für ein Zimmer. Das sind etwa 600 Euro im Monat.“ Da der Stipendiumsantrag der Doktorandin bisher noch nicht bewilligt wurde, lebt sie von ihren Ersparnissen. Ende August geht es zurück nach Deutschland, da ein Analyseworkshop in Bielefeld und Essen stattfindet. Die nächsten Forschungsarbeiten in den USA sind ab Oktober geplant. „Wie und ob ich meine Forschung überhaupt durchführen beziehungsweise beenden kann, hängt davon ab, ob ich das Stipendium bekomme“, erklärt Julia Schleisiek. „Ich wünsche es mir sehr.“

Techniksoziologie. Im Jahr 2007 zog es Julia Schleisiek im Rahmen eines Auslandssemesters nach Manchester und anschließend sieben Monate für ein Praktikum in die Nähe von Bremen. Dort arbeitete sie bei einer Monatszeitung, die sich mit den Themen Soziales, Ökologie und Umweltschutz beschäftigt. Im Verlag der Zeitung konnte sie die Daten für ihre Diplomarbeit erheben. Doch bevor die Doktorandin 2009 nach Bielefeld zurückkehrte, um ihr Studium zu beenden, lebte sie für ein halbes Jahr in Rom, wo sie sich auf ihre Diplomarbeit vorbereitete.

In San Francisco Bereits Ende letzten Jahres verbrachte Julia Schleisiek zwei Monate in San Francisco, um eine Unterkunft für den jetzigen Aufenthalt und einen Praktikumsplatz zu suchen. Seit Anfang April ist die Nachwuchsforscherin zurück in San Francisco. Nachmittags bis abends arbeitet sie beim Commonwealth Club, morgens liest sie Texte, sichtet und schneidet Videos, bereitet die Skype-Konferenzen mit ihren Teamkollegen vor und bearbeitet den Blog. Julia

Bielefeld Graduate School in History and Sociology Die BGHS bietet Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern auf dem Doktoranden- und Postdoktoranden-Level ein innovatives Forschungsumfeld, das kreatives Arbeiten durch interdisziplinären Austausch ermöglicht. Die im Rahmen der Exzellenzinitiative geförderte Graduiertenschule ist eine gemeinsame Einrichtung der Fakultät für Soziologie und der Abteilung Geschichtswissenschaft der Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie an der Universität Bielefeld. Universität Bielefeld Bielefeld Graduate School in History and Sociology Postfach 10 01 31 33501 Bielefeld Tel.: 0521-106–6526 www.uni-bielefeld.de/bghs


22 : 23

Uni Bielefeld Zentrum für Unternehmensgründung Direkt aus dem Hörsaal zum eigenen Unternehmen. Auch das ist möglich. Ideen für eine Selbstständigkeit gibt es viele. Auch an der Uni Bielefeld. Das Zentrum für Unternehmensgründung – kurz ZUg – bietet Gründungsinteressierten aus der Universität Bielefeld Informationen und Unterstützung bei der eigenen unternehmerischen Qualifikation. ir verstehen uns als Anlaufstelle für Gründungs fragen, von der vagen Idee bis hin zum konkreten Gründungsprozess“, erklärt Dr. Daniela Rassau. Sie ist seit Juni 2009 an der Universität Bielefeld im Dezernat Forschungsförderung & Transfer tätig. Die eingehende Erstberatung ist der erste Schritt auf dem Weg zur Gründung. Daniela Rassau, Anja Ebner und Marcel Gemander begleiten an der Uni Bielefeld im Zentrum für Unternehmensgründung diesen Weg. Rund 100 Beratungsgespräche gehen jährlich auf ihr Konto. Für Orientierung und Strukturierung bei der Bearbeitung der Geschäftsidee sorgt die Beratung im ZUg. Darüber hinaus werden auch Kontakte in bestehende Gründungsnetzwerke aus Partnern regionaler Einrichtungen, Insti-

tutionen und einzelnen Unternehmen sowie individuelle Kontakte zu Mentoren vermittelt. Außerdem informiert das ZUg über spezielle Fördermöglichkeiten. Technologischinnovative und wissensbasierte Gründungsvorhaben aus der Uni Bielefeld werden beispielsweise durch das EXISTGründerstipendium oder den EXIST-Forschungstransfer vermittelt und unterstützt. Ziel ist des ZUg ist es, eine Kultur des unternehmerischen Denkens hochschulweit zu etablieren und zu pflegen. „Wir wollen mit unserer Arbeit den Transfer von Innovationen aus der Wissenschaft in die Wirtschaft aktiv unterstützen“, so Dr. Daniela Rassau. www.uni-bielefeld.de/zug

KARRIERE

W


KARRIERE Studieren im Ausland

Reich an Erfahrungen Text: Eike Birck

Liest man die Stellenausschreibungen, so scheinen die größeren Firmen mittlerweile fest davon auszugehen, dass man auch im Ausland studiert hat. Auch wenn es ein großer Schritt ist, die heimischen Gefilde für ein oder zwei Semester zu verlassen, so wird man sicherlich mit reichlich neuen Erfahrungen belohnt – und das nicht nur im jeweiligen Studienfach.

D

ie Verbesserung der Sprachkenntnisse geschieht fast nebenbei, denn nur so kann man den Alltag im Gastland bewältigen. Zudem kann es äußert spannend sein, die Kultur eines anderen Landes von innen heraus kennen zu lernen und nicht bloß als Tourist. Und dabei lernt man sich selbst auch besser kennen – mit allen Stärken und Schwächen.

An der Uni Bielefeld berät das „International Office“ Studierende, die einen Auslandsaufenthalt planen. So gibt es z. B. das ERASMUS-Programm, an dem die 27 Staaten der Europäischen Union, die EFTA-Länder Island, Liechtenstein und Norwegen sowie die Schweiz und die Türkei beteiligt sind. Alle Bielefelder Fakultäten unterhalten ERASMUSKooperationen mit unterschiedlichen europäischen Part-


24 : 25

nerinstitutionen. Dozenten der einzelnen Fachrichtungen, die so genannten ERASMUS-Programmbeauftragten, sind für die Kooperationen verantwortlich. Im International Office sind Übersichten erhältlich, auf denen die Partnerhochschulen und die zuständigen Programmbeauftragten verzeichnet sind. Wer ein Auslandsstudium plant, sollte sich möglichst frühzeitig und umfassend informieren. Welche Hochschultypen bietet das Gastland? Wie sieht das Lehrangebot aus? Ist das Studium in Trimester, Semester oder Studienjahre organisiert? Muss zuvor eine Sprachprüfung absolviert werden? Wie sieht es mit der Anrechnung des Auslandssemesters für das weitere Studium an der Heimatuni aus? Und welche im Ausland erbrachten Studienleistungen werden hier anerkannt? Dazu kommen Informationen über das Gastland. Wie hoch sind die Lebenshaltungskosten? Braucht man zur Einreise ein Visum? Und nicht zuletzt stellt sich die Frage der Finanzierung. Das „International Office“ informiert über Förderungs-

möglichkeiten, wie z. B. Auslands-BAFöG oder Stipendien. Grundsätzlich besteht bei allen BAFöG-Empfängern ein Anrecht auf 1-2 Semester Auslandsförderung. Diese wird auf die Förderungshöchstdauer nicht angerechnet. Gedeckt werden die durch den Auslandsaufenthalt bedingten Mehrkosten, wie Reisekosten, Krankenversicherung, ggf. Studiengebühren (bis maximal 4.600 Euro), Zuschuss zu den Lebenshaltungskosten (Ausnahme: EU-Länder). Die gute Nachricht: Die Auslandszulagen sind darlehensfrei. Im Rahmen des ERASMUS-Programms der EU werden Teilstipendien vergeben (maximal 200 Euro pro Monat). Weitere Teilstipendien vergibt das „International Office“ im Rahmen des DAAD-Programms PROMOS, das Rektorat der Universität Bielefeld oder die Westfälisch-Lippische Universitätsgesellschaft. Auch über das DAAD sind Stipendien zu bekommen. Weitere Infos unter www.daad.de oder beim International Office www.uni-bielefeld.de/io.

 D e r u m w e r f e n d e S p a ss f ü r a l l e . 20 Bowlingbahnen  Gesellschaftsräume  U n t e r h a lt u n g s a u t o m a t e n  D a r t s  Private Betriebsfeiern  Billard  Kindergeburtstagsfeiern  Kostenfreie Parkplätze

ne rs ta g M on ta g bi s D on nt en ta ri fe S ch ül er & S tu de ie l

ELITE BOWLING

KARRIERE

Sp pr o Pe rs on /p ro Uh r r · 2, – € ab 19 Uh 19 s bi € 1, 70

Im schenke-edeka-center · Huberstr. 25 · 33607 Bielefeld · Tel. 05 21/61399 · www.elite-bowling.de


Karriere Service Lebensläufe

Das Auge liest mit Text + Foto: Julia Hebeler

Auch in Zeiten des wirtschaftlichen Aufschwungs sind Jobs und Praktikumsplätze hart umkämpft. Eine gute Bewerbung ist Gold wert. Der erste Blick des potentiellen Arbeitgebers fällt auf den Lebenslauf. Doch wie soll der aussehen? Karolina Furmanczyk ist Mitarbeiterin des Career Service der Universität Bielefeld und berät Studierende.

Karolina Furmanczyk

Z

unächst einmal gilt: Das Auge liest mit“ erklärt Karolina Furmanczyk, „Leserlichkeit und Struktur sind wichtig.“ Um dies zu gewährleisten, schlägt der Career Service folgende Gliederungspunkt vor: Persönliche Daten. Studium und Schulbildung. Praxiserfahrungen. Zusatzqualifikationen. Weiterbildungen. Auslandsaufenthalte. Engagement. Optional: Hobbys. Das sind natürlich nur Vorschläge, denn feststehende Richtlinien, wie ein guter Lebenslauf auszusehen hat, gibt es nicht. Ein No-Go aber nennt Karolina Furmanczyk: „Verstellen ist nicht erlaubt. Je authentischer eine Bewerbung ist, desto erfolgreicher ist sie.“ Die Auflistung „Studium und Schuldbildung“ sollte immer mit dem Aktuellsten beginnen. Ein Student nennt also zuerst seinen derzeitigen Studiengang. Hierbei ist es wichtig, die wesentlichen Informationen auch zu konkretisieren. Das heißt: Was sind die persönlichen Schwerpunkte? Die Liste endet mit dem Abitur. „Noten können, aber müssen nicht im Lebenslauf erwähnt werden. Außer es wird


26 : 27

konkret gefordert“, weiß die Beraterin im Career Service, „Sie sind kein Indikator für Qualität. Das sehen auch die meisten Arbeitgeber so.“ Wer sich jedoch mit Note bewerben möchte, aber das Studium noch nicht abgeschlossen hat, kann sich im Prüfungsamt ein vorläufiges Zeugnis ausstellen lassen. Zu den Praxiserfahrungen zählen neben Praktika und studienfachergänzenden Arbeiten genauso Kellnern, die Begleitung von Freizeiten und ähnliche Jobs. Denn auch sie belegen Fähigkeiten wie gutes Zeitmanagement, Stressresistenz, Empathie und Mut. Karolina Furmanczyk fügt hinzu: „Oft vergessen Studierende erwähnenswertes oder haben Angst vor Lücken im Lebenslauf. Aber auch eine längere Reise ins Ausland ist interessant für den potentiellen Arbeitgeber. Wichtig ist die Information hinter der Information.“ Zusatzqualifikationen wie EDV- oder Sprachkentnisse sollten so detailliert wie möglich dargestellt werden. Für die Sprachen empfiehlt Karolina Furmanczyk zum Beispiel die Einstufung nach dem Europäischen Referenzrahmen. Wer weitere Fragen hat oder eine Rückmeldung auf seinen Lebenslauf und Anschreiben wünscht, kann sich jederzeit beim Career Service der Universität Bielefeld melden. Er bietet regelmäßig Bewerbungsunterlagenchecks an.

Wir sind ein expandierender Regional-Verlag mit Sitz in Bielefeld, Gütersloh und Münster. Zur Verstärkung unseres Redaktions-Teams in Bielefeld suchen wir:

freie/r Autor/in Praktikant/in mit Lust auf einen Job, der immer wieder neue Herausforderungen bietet. Wir erwarten Flexibilität, flotte Schreibe und Engagement.

Weitere Infos unter www.daad.de oder beim International Office www.uni-bielefeld.de/io

Career Service der Universität Bielefeld

Überzeugen können Sie uns mit Ihrer Bewerbung an:

Offene Sprechstunde

TIPS-Verlag GmbH

Dienstags 8.30 bis 10.00 Uhr in K5-101 Dörte Husmann | Raum K5-101 Tel. (0521) 106-4913 E-Mail: career@uni-bielefeld.de oder

H.P. Meyer

33602 Bielefeld

KARRIERE

Donnerstags 16.00 bis 17.30 Uhr in K5-107 Karolina Furmanczyk | Raum K5-107 Tel. (0521) 106-4912 E-Mail: career@uni-bielefeld.de

Goldstraße 16-18

www.tips-verlag.de

Goldstr. 16-18 | 33602 Bielefeld | Tel. 05 21.93 25 60 | Email: info@tips-verlag.de


LEBEN Portrait

Comiczeichner Klaus Scherwinski

Komplexe Kunst Text + Fotos: Stefanie Gomoll

Wer spricht hier eigentlich? Warum ist die Sprechblase gezackt? Was passiert zwischen den Panels? Einen Comic zu verstehen, gelingt ganz intuitiv. Große, fette Buchstaben – aha, da wird ziemlich laut gesprochen. Doch was auf den ersten Blick einfach scheint, ist erstaunlich komplex.

W

ie genau funktioniert eigentlich die Interaktion zwischen Bild und Text, wie entsteht Spannung, wie entwickelt man Charaktere? Antworten darauf gibt Klaus Scherwinski. Denn der Comiczeichner und Illustrator liebt die sequenzielle Kunst nicht nur, er redet auch gerne darüber. In VHS-Kursen und an der Uni Bielefeld, wo er in diesem Semester ein Seminar zum Graphic Storytelling gibt.

Das Zusammenspiel von Bild und Text betrifft längst nicht nur Comics. „Bilder werden im Internetzeitalter immer wichtiger“, so Klaus Scherwinski. „Kleine graphische Unterschiede können große Wirkung haben und schon der Schriftfont verrät sofort, ob wir einen Gruselschocker oder eine politische Wochenzeitschrift vor uns haben. Ich möchte die Theorie hinter dem graphischem Erzählen vermitteln.“


28 : 29

Diese Theorie und auch die Praxis hat sich der sympathische Bielefelder selbst erfolgreich als Autodidakt angeeignet. Tutorials zum Comiczeichnen gab es noch nicht, als er seine große Leidenschaft für den Comic entdeckte. Aber Vorbilder, die ihn begeistert haben. Von

Spider- bis Supermann, von Asterix bis Lucky Luke. Schon als Kind hast ihn die perfekte Kombination von Wort, Bild und Erzählung, von überraschendem visuellen Faktor und Emotion gefesselt. Heute ist Klaus Scherwinski, auch als Zeichner, ein Fan von Dark Science Fiction. „Für mich ist es nicht so interessant, Alltägliches zu zeichnen, am meisten Spaß macht es mir, das Realistische mit dem Übernatürlichen zu kombinieren.“ Seine Arbeit bewegt sich zwischen Illustrationen für Rollenspiele wie „Shadowrun“ oder „Degenesis“, für Buchcover wie „Drachenkaiser“ und Comics wie „The Transformers“ und „G.I. JOE“. Im Mai erscheint der Comic-Sammelband „Ungeheuer“ mit Grusel-Kurzgeschichten. Mit Skizzenseiten gibt Klaus Scherwinski auch hier Einblick in seine Arbeit.

ner für ksachen harfe Druc

Euer Part

Offsetdruck | Digitaldruck | Logoentwurf Fotokopien | Farbkopien | Fotosatz

Beflockung Fotodruck auf Shirts Tassen | Mousepads | Baseballcaps

Oldentruper Str. 236 | 33719 Bi | Tel. 0521/206893 | info@geisendoerfer-druck.de

KARRIERE

sc


LEBEN Portrait

Dass er sein Wissen außerdem an der Uni Bielefeld vermittelt, ist kein Zufall. „Hier habe ich Englisch studiert, meine zweite große Liebe“, wie der 34-Jährige verrät. Zwar hat er sein Studium zugunsten der Karriere als Illustrator abgebrochen, doch der Kontakt zur Uni blieb. Und wie sehr ihm die Anglistik am Herzen liegt, bewies im letzten Semester sein Seminar über Shakespeare-Adaptionen. Die reichen vom Comic mit dem Original-Text von „Macbeth“ bis zu dem Band „Kill Shakespeare“. „Hier erleben alle Shakespeare-Charaktere gemeinsam in einer Welt ihre Abenteuer“, so Klaus Scherwinski. „Das ist eine ganz tolle Art, wie man Shakespeare unterrichten und Jugendlichen näherbringen kann. Gleichzeitig gefällt der Comic auch Shakespeare-Kennern, weil kleine Zitate vorkommen.“ Hätte es noch eines Beweises bedurft, dass „Comics die ideale Mischung von Literatur und Kunst“ sind, hier ist er. Nähere Infos unter www.klausscherwinski.de

Gratis-Comic-Tag 2010 schlossen sich erstmals 17 Comic-Verlage und über 150 Comicfach-und Buchhändler zusammen und brachten 30 verschiedene Comichefte in einer Druckauflage von knapp 180.000 Stück kostenfrei unter das Volk. Wenn am 14. Mai der zweite deutsche Gratis-Comic-Tag startet, ist auch Bielefeld mit dabei. Der Laden Moderne Zeiten an der Schloßhofstraße macht ebenso mit wie das Comic und Musik Archiv an der Herforder Straße, das außerdem zu einer Signierstunde mit Klaus Scherwinski einlädt. www.gratiscomictag.de


30 : 31

Ralph Ruthe

ist Autor, Musiker, Filmemacher und Cartoonist. Er schrieb Texte für Käpt‘n Blaubär und zeichnete für das MADMagazin. Seit 2003 konzentriert er sich auf seine Cartoon-Serie SHIT HAPPENS!, die in vielen Zeitungen und Magazinen in ganz Europa erscheint. www.ruthe.de

Comics

made in Bielefeld

KARRIERE

Dirk Schulz ist Zeichner und Verleger. Er hat 2006 den legendären Comic-Verlag Splitter neu gegründet, der sich vor allem franko-belgischer Erzählkunst widmet. Als Zeichner kam er über die Arbeit mit Robert Feldhoff („Indigo“) zur Perry Rhodan-Serie, für die er Titelbilder zeichnet. blog.splitter-verlag.eu/schulz


LEBEN Portrait Deutschland gehört uns gemeinsam

Hüda Sag setzt sich ein Text + Foto: Julia Hebeler

Karolina Furmanczyk

„Es muss sich etwas ändern in Deutschland, bevor es zu spät ist.“ Die Bielefelder Studentin Hüda Sag setzt sich für den interkulturellen und interreligiösen Dialog ein, zuletzt mit der Teilnahme an der Jungen Islam Konferenz in Berlin. Und schon wieder steht ein neues Projekt an.

Dabei wollte die gebürtige Dortmunderin zu Beginn ihres Studiums nichts mit Migration zu tun haben. „Ich habe das Thema bewusst vermieden, wollte nicht in eine Schublade gesteckt werden“, erklärt Hüda Sag. Doch schnell bemerkte sie den Handlungsbedarf. „Immer zu jammern geht nicht, irgendwann muss man die Zügel in die Hand nehmen“, sagt die 22-jährige selbstbewusst. Hüda Sag, die aus einer muslimischen Migrantenfamilie stammt, kennt Integrationsprobleme: „Schon im Kindergarten gab es Gruppenbildung. Die eine Hälfte der Kinder sprach Deutsch, die andere Türkisch. Die Kindergärtnerinnen aber sprachen nur Deutsch.“ Sie erklärt: „Heute hat jedes dritte Kind unter fünf Jahren in Deutschland einen Migrationshintergrund und stammt oft aus einer Familie mit schlechtem sozioökonomischen Status und geringem Bildungshintergrund. Es wird Fachpersonal gebraucht, um diese Kinder aufzufangen und zu fördern.“ Zudem sorgt besonders der muslimische Glaube für Diskussionen in der Gesellschaft. „Nach dem 11. September und der Sarrazin-Debatte herrscht eine regelrechte Islamphobie“, beschreibt die junge Bielefelderin die Situation. Neben ihrem Studium der Erziehungswissenschaften, Psychologie und Soziologie setzt sich Hüda Sag daher für mehrere Projekte ein: Sie engagiert sich für Studenten mit Migrationshintergrund auf der von ihr mitgegründeten


32 : 33

Online-Plattform „StudyCoach 2.0“, die diesen Menschen beratend zur Seite steht. Außerdem organisiert und leitet sie Moscheeführungen in Bielefeld und absolviert ein Praktikum bei Dr. Robert Stölner, dem persönlichen Referenten des Bielefelder Oberbürgermeisters. Mit ihm arbeitet sie an dem Projekt „KIGS“, das den Übergang von der Kita in die Grundschule erleichtern soll. Im Juni veröffentlicht das Magazin Cube-Mag ein Manga, welches vom Leben junger Muslime in Deutschland handelt. Der Comic ist aus Hüda Sags Idee entstanden. Und Anfang des Jahres nahm die Bielefelder Studentin an der Jungen Islam Konferenz teil. Gemeinsam mit weiteren Teilnehmern beschäftigte sie sich an zwei Wochenenden mit den Themen Islam und Integration und entwarf

101_nw_gesund_91,5x120_neu_2_pfad.indd 1 1101_nw_gesund_91,5x120_neu_2_pfad.indd 1 1_nw_gesund_91,5x120_neu_2_pfad.indd 11 1101_nw_gesund_91,5x120_neu_2_pfad.indd

Handlungsempfehlungen, die Innenminister Hans-Peter Friedrich überreicht wurden. Zurück in Bielefeld widmet sich Hüda Sag neuen Aufgaben. Seit diesem Semester engagiert sich die Muslimin für das Uni-Projekt „Diversity und Partizipation“. „Wir wollen ein Gremium für Menschen mit Migrationshintergrund an der Universität entstehen lassen“, berichtet sie, „denn Vielfalt soll nicht nur bejaht, sondern auch umgesetzt werden.“ Neben der Chancengleichheit in der Bildung wünscht sich die Bielefelder Studentin Offenheit für interkulturelle Kontakte. „Nur das schafft Transparenz und nimmt den Menschen die Bedenken. Die Zukunft in Deutschland gehört uns gemeinsam. Wir müssen gemeinsam daran arbeiten“, betont Hüda Sag.

Tofu, Saitan, Tempeh und vieles mehr.

Veganer willkommen.

Bioladen Möhre

Women - Sports & Wellness - Center Women - Sports & Wellness - Center

Women -- Sports Sports&&Wellness Wellness- -Cen Center ter Women

Öffnungszeiten

Montag – Freitag: 9.00 – 18.30 Uhr Samstag: 9.00 – 14.00 Uhr

Oelmühlenstraße 61 · 33604 Bielefeld · Telefon: 05 21.55 75 471

15.02.2011 16:03:45

15.02.2011 16:03:45 15.02.201116:03:45 16:03:45 15.02.2011

www.bioladen-moehre.de


LEBEN Musik Bis nach Bielefeld

Philipp Poisel Text: Julia Hebeler | Fotos: Promotion

Mit seinem aktuellen Album „Bis nach Toulouse“ spielte der Stuttgarter eine erfolgreiche Tour, fast alle Konzerte waren im Voraus ausverkauft. Im Sommer zieht Philipp Poisel noch einmal los, auch zu uns nach Bielefeld. Am 16. Juni singt er im Ringlokschuppen.

„Wi

r tan

D

er Schützling von Herbert Grönemeyer hat es ge schafft. Nach dem Erfolg seines Debütalbums „Wo fängt dein Himmel an?“, welches 2008 wochenlang in den Top-40 blieb, überzeugt auch das zweite Album. Im Mittelpunkt stehen weiterhin tiefsinnige Texte und die ungewöhnliche Stimme des Singer-Songwriters. „Bis nach Toulouse“ bietet eine Mischung aus Aufrichtigkeit und Verletzlichkeit. Auch an eins der großen Tabus wagt sich Philipp Poisel: „Ich hab’ furchtbar Angst vorm Tod / Ich hoff’ ich bin dort nicht allein / Auch wenn das Leben manchmal traurig ist / Bin ich froh, froh dabei zu sein“. Das Lied hat einen realen Hintergrund: 2009 diagnostizierten Ärzte einen Tumor bei dem Sänger. Man hatte be-

zen auf de K wer l brau au’n un n Maue s r cht scho ’n paar n bis in s Ab Kirs n Ab c end end rot, brot hen, “


34 : 35

Top

n Geräte (Ergoline 500/ 600/700 u.a.) n Wartung n Preis

Kurt-Schumacher-Str. 23 33615 Bielefeld Tel./Fax 05 21/16 09 00

auf Sonnen en t moderns Geräten ro eu ab 2,50 n Öffnungszeiten:

Mo.-Fr. 9.00-21.00 Uhr Sa., Sonn- u. Feiertage 9.30-21.00 Uhr

LEBEN

reits Gewebe entnommen und untersucht. „Am Ende war es dann doch nur ein harmloses Drüsenfieber. Doch drei Tage lang war ich mir sicher, todkrank zu sein. Da verändert man schon sein Bewusstsein und es werden ganz andere Dinge wichtig”, berichtet der 27-jährige rückblickend. Dass Philipp Poisel eine Karriere als Musiker machen würde, war nicht voraussehbar. Sein eigentlicher Plan war es, Realschullehrer für Musik, Kunst und Englisch zu werden. Doch dieses Vorhaben scheiterte an mangelnden Notenkenntnissen: Er besteht die Aufnahmeprüfung für Musik nicht. Als Songwriter erprobt sich der Musiker auf diversen Reisen durch Europa, mit Singen und Gitarrespielen verdient er sich dabei weitgehend seinen Lebensunterhalt. „Die Leute, denen man begegnet, reagieren sehr offen auf jemanden, der Musik macht“, erinnert er sich. 2006 spielt Philipp Poisel Demo-Material ein, an dem mehrere Plattenfirmen Gefallen finden. Eine Zusammenarbeit scheitert aber an den unterschiedlichen musikalischen Vorstellungen des Künstlers und der Label-Verantwortlichen. Schließlich werden auch Herbert Grönemeyers Grönland Records auf den Liedermacher aufmerksam. Mit einem Vertrag in der Tasche, der Philipp Poisel alle Freiheiten gestattet, hat der junge Musiker 2008 sein musikalisches Zuhause gefunden. Wer den Mann mit dem französisch klingenden Namen hören möchte, muss sich beeilen. Noch gibt es Karten. www.philipp-poisel.de www.myspace.com/philipppoisel


LEBEN Umfrage Was geht gar nicht?

Voll peinlich Umfrage + Fotos: Eike Birck

Anne Köpcke (32)

David Schlewing (26)

Menschen, die lautstark in der Bahn mit ihrem Handy telefonieren und dabei ihr Privatleben ausbreiten. Manchen scheint es vollkommen egal zu sein, dass alle zuhören. Zum einen stört das und zum anderen kommt bei mir oft das Fremdschämen hinzu.

Wenn manche – oftmals jüngere – Leute auf höchster Lautstärke Musik über ihr Handy hören. Auch wäre die Tonqualität deutlich besser, würden die mitgelieferten Kopfhörer verwendet werden. Und wenn es wenigstens gute Musik wäre …

Hendrik Hornig (29)

Mareike Spura (24)

Das komplette Fernsehprogramm von 9 bis 20 Uhr auf den einschlägigen Programmen. Die Sendungen sind absolut niveaulos. Wenn man das sieht, denkt man manchmal, man ist von einem anderen Planeten.

Angeber. Ich finde Leute peinlich, die immer hervorheben müssen, dass sie etwas besonders gut können. Auch wenn es so ist, muss man es ja nicht sagen, denn das merken die anderen schon schnell genug.


36 : 37

Christine Nestorovski Herforder Straße 42 33602 Bielefeld

Menschen, die sich in Discos hemmungslos betrinken und um Mitternacht schon nicht mehr laufen können oder rumpöbeln. Und natürlich, wenn in der Vorlesung das Handy klingelt. Das ist mir selbst schon passiert, als sich meine Freunde mit mir einen Scherz erlaubt haben, was mir unheimlich peinlich war. Jetzt kontrolliere ich vor den Veranstaltungen lieber drei Mal, ob ich das Gerät ausgeschaltet habe.

www.wolke-sieben-friseur.de

Wir bieten tolle Sommerjobs! 20 verschiedene Jobprofile m/w

neue Jobs

Job-Voraussetzungen:

Maximilian Hertzke (20)

Der Kurswechsel der CDU ist höchst peinlich. Die ganze Ausstiegsdebatte und die Atompolitik sind unglaubwürdig. Das ist eine Anbiederung an den Wähler. Nach den Wahlen wird unter Umständen wieder ganz anders geredet und entschieden.

3 Mindestalter 19 Jahre 3 Einsatzzeitraum: Juni - Sep. 2011 mindestens 2 Wochen Auch als Praktikum möglich.

Jetzt bewerben! Alle Infos & Bewerbung unter

www.ruf.de/jobs oder auf dem Facebook-Profil „RUF Jugendreisen Jobs“

LEBEN

Steven James Dawson (26)

Telefon: 0521. 977 97 543 info@wolke-sieben-friseur.de


LEBEN Semesterferien

Reisen auf R채dern

Ab in den Urlaub! Text + Fotos : Eike Birck

Das Semester ist zu Ende. Die Pr체fungen geschafft. Also: Nichts wie los. Rucksack packen und in die Welt hinaus. W채re da nicht das leidige Thema der Finanzen. Aber mit etwas Phantasie und Improvisationstalent kann man auch mit wenig Geld viel erleben.


38 : 39

I

n Ländern wie Australien oder Neuseeland ist der selbst umgebaute Camper-Van das Fortbewegungsmittel Nummer 1. Denn der unschätzbare (Kosten-)Vorteil ist, dass man auch gleich darin schlafen kann und so teure Zimmer in Jugendherbergen oder Hostels spart. Hat man noch einen Gaskocher an Bord, ersetzen die auf kleiner Flamme gekochten Spaghetti das Abendessen auswärts. Nun sind sie auch in Europa im Kommen: die Vans mit Matratze als Basisausstattung. Und wer seiner Phantasie freien Lauf lässt, der stellt das Bett auf ein kleines Holzgestell und hat darunter noch Stauraum für Campinggeschirr und Lebensmittel. Je nach Größe des Vans kann man sich sogar noch mit Luxusgütern wie Mikrowelle oder 3-Wege-Kühlschrank eindecken. Dann braucht man natürlich Strom und muss in jedem Fall auf einem Campingplatz übernachten. In den dichter besiedelten Teilen Europas ist das wahrscheinlich sowieso der Fall. Es empfiehlt sich generell, Erkundigungen einzuholen, wie das Reiseland der Wahl es mit den „Wildcampern“ hält. Zwar ist das wilde Campieren in vielen Ländern erstmal verboten, aber es gibt auch Ausnahmen. Sehr tolerant sind da z. B. die Schweden. Selbstverständlich gilt es auch hier gewisse Regeln wie Müllvermeidung oder den Umgang Reisetipp: Couchsurfing Wer Land und Leute hautnah kennen lernen möchte, der meldet sich am besten bei CouchSurfing an, eine Community, die nach eigenem Bekunden rund 2,2 Millionen Mitglieder in 241 Ländern und Gebieten hat. Wikipedia gibt an, dass Couchsurfing ein kostenloses, internetbasiertes Gastfreundschaftsnetzwerk ist. Das klingt etwas umständlich, heißt einfach nur, dass die Mitglieder anderen einen Schlafplatz zur Verfügung stellen. Je nach Kontakt ist noch eine Stadtführung drin, man kocht zusammen oder geht zusammen aus. Hat man Glück mit seinem Couch-Platz, ist das nicht nur eine günstige Übernachtungsmöglichkeit, sondern auch eine gute Chance, die Stadt bzw. das Land seiner Wahl besser kennen zu lernen und auch gleich mal seine Sprachkenntnisse zu testen. www.couchsurfing.org


LEBEN Semesterferien // News

Reisetipp: InterRail Nach wie vor beliebt ist der InterRail-Pass der Bahn. Wer genau weiß, wohin er möchte und wie lange, kann hier unter Umständen recht günstig reisen. Bei der Bahn gelten Menschen bis 25 Jahren als Jugendliche und zahlen weniger als Erwachsene. Man kann wählen zwischen den klassischen Städte-Trips oder man erkundet ausschließlich ein Land oder eine Region. Einige Länder sind in einer Preisgruppe zusammengefasst, wie z. B. Griechenland, Kroatien, Polen, Portugal, Rumänien, Ungarn und Tschechien. Acht Tage kosten so in der zweiten Klasse für einen Erwachsenen 144 Euro, bei drei Tagen ist man mit 74 Euro dabei. Der InterRailGlobal Pass für einen Monat schlägt mit 619 Euro zu Buche. Wählt man die Fahrverbindungen über Nacht, spart man noch die Kosten für die Übernachtung. Auf jeden Fall eine gesellige Art des Reisens. Ticket-Infos unter www.bahn.de Vorbereitung und Erfahrungen unter www.interrailers. net oder www.interrail.net. Hier gibt’s auch Informationen zu Ausrüstung, geeigneten Reiseführern oder Übernachtungsmöglichkeiten. mit offenem Feuer zu beherzigen. Reizvoll ist so eine Nacht in der Natur ohne andere Camping-Gäste allemal.

Bevor es aber ans Ausbauen des Fahrzeugs geht, sollte man erstmal sichergehen, dass das Fahrzeug auch noch die angepeilten Kilometer durchhält, die man auf der Reise zurücklegen möchte. Kennt man sich selbst nicht so gut in der KFZ-Branche aus, ist eine Fahrt zur Werkstatt unvermeidlich, damit man nicht gleich mit einer schrottreifen Kiste auf den ersten 100 Kilometern strandet. Ist man erstmal unterwegs sollte – insbesondere bei älteren Modellen – regelmäßig Öl und Wasser kontrolliert werden. Ein VW-Bulli ist natürlich Kult – hat aber seinen Preis. Da kann man schon mal überlegen, ob es auch ein anderes Modell sein darf. Je nach Reiseland kann es dann bei einer etwaigen Reparatur auch einfacher und günstiger sein, Ersatzteile zu besorgen. Daher empfehlen sich gängige Fahrzeugmodelle. Die sind vielleicht nicht so schön und individuell, aber dann kann man sich beim Innenausbau ja nach Herzenslust austoben – in seinen eigenen mobilen vier Wänden. Vor dem Kauf des Fahrzeugs sollte man sich gut informieren. Das spart Geld und schont die Nerven. Auskünfte geben neben den Werkstätten vor Ort auch die DEKRANiederlassungen oder der ADAC. Wer in der freien Natur nächtigen möchte, kann unter www.wild-campen.de Infos über gesetzliche Bestimmungen und Verhaltensweisen einholen.


40 : 41

Tod in der Tomatensuppe

Bielefeld-Krimi

Tot, mit dem Gesicht in einem Teller Tomatensuppe – so findet die Putzfrau den Bielefelder Bankier Wilfried Schwackmeier in seiner Villa unterhalb der Sparrenburg. Dass der Tod kein natürlicher war, vermutet nicht nur der erfahrene Krimileser, sondern auch Schwackmeiers Nachbar Bröker. Der lebt mit Kater Uli allein in dieser feinen Wohngegend. Schläft gerne lang und frühstückt spät, liebt gutes Essen, guten Wein und versäumt kein Heimspiel seiner Arminia. Der amüsante Krimi „Tod an der Sparrenburg“ von Lisa Glauche und Matthias Löwe, zum Preis von 10,95 EUR im Bielefelder Pendragon Verlag erschienen, unterhält prächtig mit seinem eher unbeholfenen Ermittler und ganz viel Lokalkolorit. Trailer auf Youtube: www.youtube.com/user/maloewe

fon 0521.4 57 63 Gottfriedstraße 28/Quelle

fon 0521.9 67 47 34 Heeper Str. 190

(g

ül

tig

bi

s3

1.1

0.

20

11

)

5,- € 2,50 €

Wir verlosen 3 x „Tod an der Sparrenburg“. E-Mail mit Stichwort „Geniale Tomatensuppe“ bis 31.5.2011 an gewinnspiel@tips-verlag.de.

Tanz die Toleranz

Carnival der Kulturen Kulturelle Vielfalt und tolle Kostümkreationen: Der 15. Bielefelder Carnival der Kulturen lässt am 4. Juni wieder die Stadt tanzen. Das diesjährige Motto: Tanz die Toleranz! Da herrscht wieder weltoffener Ausnahmezustand, wenn die Carnivalsparade ab 15 Uhr von der Schlosshofstraße aus durch den Bielefelder Westen und die Innenstadt zum Ravensberger Park zieht. www.carnival-bielefeld.de

start here! was geht in bielefeld und owl?

LEBEN

fon 0521. 10 13 04 Am Rottmannshof 1a/UNI-Nähe

Jugendkultur satt!


LEBEN Verlosungen Anzeige

nne wi e g IALE dis!

GEN ngen für Stu Verlosu

Geschenkt ist geschenkt. Daran gibt’s nichts zu rütteln. Gemeinsam mit angesagten Bielefelder Geschäften hat GENIAL eine Menge zu verschenken. Mitmachen lohnt sich!

6

3 Gelbe Engel Wer kennt sie nicht – die gelben Engel vom ADAC, die nicht nur Pannen- und Unfallhilfe leisten, sondern auch bei touristischen, technischen und juristischen Fragen beraten. Zahlreiche Rabatte und Preisvorteile gibt’s zudem bei vielen Vorteilspartnern. Einfach mal testen mit einer ADAC-Mitgliedschaft, die wir hier verlosen. Stichwort: Pannenhilfe

1

2

Kühles Blondes Donnerstag ist Party-Tag. Das far out (Niederwall 12) verlost 3 x 1 Kiste Beck’s für den glücklichen Gewinner und 23 Kommilitonen an einem Donnerstag nach Wahl. So werden der Donnerstag im far out noch bunter und die Kisten zum studentischen Leerkörper. Stichwort: Pilsbier Möhrchen & Co. Veganer kommen im Bioladen Möhre (Oehlmühlenstraße 61) voll auf ihre Kosten. Eine große Auswahl an gesunden und leckeren Lebensmitteln wie z. B Tofu, Saitan oder Tempeh steht zur Verfügung. Zu gewinnen gibt’s einen ganzen Korb voller veganer Lebensmittel im Wert von 25 Euro. Stichwort: Tofu

3

2

Well, Well, Well Fitness auf Top-Niveau und anspruchsvolles, gesundheitsorientiertes Training verspricht Femina Women-

4

Einfach gewinnen: Stichwort des jeweiligen Wunschgewinns bis zum 31.05.2011 per Postkarte an den Tips Verlag, Redaktion


42 : 43 Anzeige

5 4

7 Sports & Wellness (Alfred-Bozi-Str. 25). Der perfekte Ausgleich zum Lernstress. Zu gewinnen gibt’s darum für eine Frau einen Monat lang Fitness gratis. Stichwort: Fitness

5

Live & in Farbe Dass der Ostwestfale mitnichten zum Lachen in den Keller geht, kann man bei Comedy im Movie (Am Bahnhof 6) live und in Farbe erleben – beispielsweise mit dem Improvisationstheater „Knall auf Fall“. Wir verlosen 2 x freien Eintritt zur Comedy in dem angesagten Club. Stichwort: Lachsack

7

Sonnenanbeter Zu jeder Jahreszeit braucht unser Körper Sonne und Licht. Aber zu Semesterbeginn gibt’s erst mal Studienstress statt Studienreise. Sonne tanken geht zum Glück auch hier vor Ort. Mit dem Sonnenstudio Florida Sunshine (Kurt-Schumacher-Straße 23) verlosen wir 3 Chipkarten für 6 x Sonnen. Stichwort: Sonne

6

genial, Goldstraße 16-18, 33602 Bielefeld oder per E-Mail an gewinnspiel@tips-verlag.de.

1 LEBEN

Strike! Bowlen liegt im Trend. Je mehr Leute mitmachen, desto lustiger. Elite Bowling (Huberstraße 25, im Gebäude des Edeka Schenke Marktes) stellt vier Gutscheine im Wert von 25 Euro zur Verfügung. Jetzt geht’s ran an die Bahn – und strike! Stichwort: Präzisionssport


LEBEN

Service Anzeige

Szene studieren

Special Offer Wer nicht immer nur im Hörsaal hocken möchte, der hat in Bielefeld viele Möglichkeiten, schöne Cafés oder angesagte Clubs anzusteuern. Irgendwie muss man den Kopf ja mal freikriegen, damit wieder neuer Input ins Hirn passt. Das geht am besten mit guter Musik und einem gepflegten Getränk.

Falkendom Konzerte, Theater und natürlich Club- und Discoveranstaltungen haben in den letzten 20 Jahren den Falkendom zu einem überregional bekannten Kultur- und Veranstaltungsort gemacht. In seiner wechselvollen Geschichte hatten Künstler, die heute Hallen füllen, hier ihre ersten Auftritte! Special Offer: Ausgesuchte Clubveranstaltungen, Theatergruppen, Kinonächte, Konzerte – und die Veranstaltungsräume lassen sich mieten! Meller Str. 77, Tel. 62277, www.falkendom.de

Forum Das Bandarchiv des Forum liest sich wie das Who‘s who der guten Musik. Größen wie Paul Weller standen in der Alten Bogefabrik schon auf der Bühne. Als Liveclub ist das Forum, das seine Wurzeln in dem beschaulichen Enger hat, weit über die bundesdeutschen Grenzen hinaus bekannt. Special Offer: Asad Avidan & The Mojos rocken am 5.5. den Club. Auch die Veranstaltungen „aus der Konserve“ können sich sehen lassen. Regelmäßig Partys wie z. B. die Visions-Partys oder die Electronic Lounge eignen sich hervorragend zum Abfeiern. Meller StraSSe 2, Tel. 9679977, www.forum-bielefeld.com

Nichtschwimmer Urbanes Leben im West-Dreieck: Das kann man hier in vollen Zügen genießen. Ein guter Ort zum Essen, Trinken, Reden und Lockerbleiben. Freunde treffen, Zeitung lesen und sich vom harten Lernalltag erholen. Beim Frühstückbuffet, bei Kaffee und Kuchen und bei leckeren Speisen – von bodenständig bis experimentell. Special Offer: 20 % Rabatt auf alle Speisen (nicht auf bereits rabattierte Angebote). Einfach den gültigen Studentenausweis vorlegen und genießen. Arndtstr. 6-8, Tel. 5577530; www.ich-bin-nichtschwimmer.de


44 : 45 Anzeige

Bielefelder Jugendring

sie sich. Junge ehrenamtliche Kulturberichterstatter veröffentlichen unter der Überschrift „Kulturredaktion“ ihre Texte und Fotos. 800 bis 1000 Besucher gucken inzwischen täglich bei kompott.org rein. „Gerade zum Semesterstart sind wir stark frequentiert“, so Rotter. „Facebook, Twitter, die sozialen Netzwerke und natürlich die Kommentarfunktionen werden stark genutzt.“

Sie heißt Kompott.org und bietet – ähnlich wie der Nachtisch aus kleingeschnittenem Obst – eine vielfältige Mischung an jugendkulturellen Angeboten aus Bielefeld. Neben Neuigkeiten aus der Kulturszene und Steckbriefen von Kulturschaffenden listet der Veranstaltungskalender alle Termine aus der Bielefelder Kulturlandschaft auf. „Unser Ziel ist es, die kulturellen Angebote im Portal des Bielefelder Jugendgring übersichtlich zu machen“, erklärt Matthias Rotter. Das Bielefelder Internetportal für Jugendkultur existiert seit über zwei Jahren. „Mittlerweile wird es von vielen jungen Menschen als Informations- und Kontaktplattform genutzt“, so der Referent für Kinder- und Jugendkulturarbeit. Die meisten Klicks erhält der Online-Veranstaltungskalender. Konzerte, Workshops, Projekte, Partys, Lesungen, Theater, Diskussionen. Er bietet ein breites Spektrum: vom Café Europa bis zum Elephant Club, AJZ, Falkendom und Forum, Ausstellungen bei Artists Unlimited, Städtische Bühnen und freie Bielefelder Theaterszene. „Kultur satt“, wie Matthias Rotter feststellt. „für junge Leute zwischen 16 und 30 Jahren.“ Und: Jeder kann bei kompott.org Termine einstellen. Dafür gibt es ein speziell hinterlegtes Formular. Neben den Terminen gibt es allerdings auch noch eine News Spalte. „Die wird von uns redaktionell gespeist“, so Rotter. Kulturschaffende können sich wiederum mit einem Steckbrief registrieren. Seit einem Jahr gibt es auch Kritiken und Berichte über Kulturveranstaltungen Unter der Rubrik «ihr» verbergen

Sicher nach Hause

NachtBusse von moBiel

Am Wochenende die Szene studieren, Partys, Konzerte und was sonst noch so abgeht. Danach mit dem Auto nach Hause? Geht gar nicht. Dafür sind Freitag- und Samstagnacht und in den langen Nächten vor Feiertagen die NachtBusse von moBiel unterwegs. Seit mehr als 15 Jahren sind sie auf der Straße, inzwischen mit 15 Linien. Bis 4.05 Uhr fahren sie stündlich ab Jahnplatz in alle Stadtgebiete Bielefelds und auch in die Region raus. Bis nach Enger, Spenge, Werther, Halle, Borgholzhausen und Steinhagen oder Herford, Bünde, Gütersloh, Schloß Holte-Stukenbrock. Oder nach Oerlinghausen, Leopoldshöhe, Helpup und Lipperreihe. Dazu gibt’s spezielle NachtBus-Angebote wie die Linien, die beispielsweise direkt ab Ringlokschuppen fahren. Und wenn’s mal wieder etwas später wird: Ab 5.05 Uhr sind immer noch neun NachtBus-Linien unterwegs, die bis etwa 9.00 Uhr Nachtschwärmer sicher nach Hause bringen. Übrigens: Mit dem Semesterticket ist die Fahrt im NachtBus innerhalb einer Stadt inklusive! www.moBiel.de

KARRIERE

Wolfgang Krohn

Kompott.org


LEBEN WG-Küche Auf Rezept

Fettuccine Alfredo Zubereitungszeit: etwa 20 Minuten

Zutaten:

300 g Fettuccine 2 EL Butter 1 Becher Sahne 3 Knoblauchzehen 50 – 100 g Parmesan (nach Geschmack) 2 EL Schnittlauchröllchen Salz & Pfeffer

Ein wahrer Klassiker der italienischen Küche, und vor allem schnell und einfach zu machen – und total lecker! Eine echte Feel-Good-Mahlzeit, die man sich allerdings nicht zu oft gönnen sollte: Denn sie hat dank Sahne & Butter ganz schön viel Kalorien.

Zubereitung:

Die Fettuccine in Salzwasser nach Packungsanweisung al dente kochen. In der Zwischenzeit Knoblauch abziehen und in kleine Stücke schneiden, Parmesan reiben, etwa 1/2 Bund Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden. Die Butter im Topf erhitzen, vom Herd nehmen, abgegossene Fettuccine zugeben, Sahne drüber und durchrühren. Auf kleiner Flamme erhitzen. Knoblauch durch die Presse dazu geben sowie geriebenen Parmesan, Schnittlauchröllchen und Salz. Alles unterheben und gut vermischen. Wenn die Sahne zu kochen beginnt, Topf vom Herd nehmen und die „Fettuccine Alfredo“ auf den – im Idealfall vorgewärmten – Teller geben. Mit der Pfeffermühle drüber und servieren.

Tipp:

Der Knoblauchduft an den Fingern lässt sich leicht neutralisieren, wenn man sich die Hände zusammen mit einem Schöpflöffel, einem Pfannenwender oder ähnlichem Küchengerät aus Metall unter fließendem, kaltem Wasser abspült.


46 : 47

SERVICE Adressen

Durchblick

Wichtige Adressen von A-Z

48

Fahrräder  

54

Männer  

59

Fitness  

54

Medien  

60

AStA an der Universität

48

Frauen  

54

Mitfahren  

60

Fachschaften Universität  

Freizeit  

60

Umland

55 55

Notdienste  

48

Parteien  

60

Pizza-Service  

61

Fakultäten Universität  

49

FH Bielefeld

50

Weitere Hochschulen Umland

Internationale Studierende  

Gastro  

55

Gewerkschaften   56 Initiativen   Umland  

56 57

50 50

Jobs  

57

50

Jugendzentren & Jugendkultur  

Shopping  

58

Beratung   Umland

51 52

Kino  

Umland  

Mode   Multimedia   Sonstiges  

61 62 62

Sport & Freizeit  

62

Theater  

62 63

Umland  

58 58

Umwelt  

63

58

Vorverkauf  

63

Bibliotheken

52

Kulturzentren  

Buchhandlungen

52

Kunst & Museen   58

Weiterbildung

63

Clubs

53

Liveclubs  

Wohnen

64

Copy-Shops  

54

Umland  

59 59

SERVICE – Adressen

Universität Bielefeld


SERVICE

Adressen

Universität Bielefeld Universität Bielefeld Universitätsstr. 25, Postfach 10 01 31 05 21/1 06-00 www.uni-bielefeld.de

Amt für Ausbildungsförderung des Studentenwerkes (BAföG) Raum C2-241, 05 21/1 06-35 81 / 35 78 www.studentenwerk-bielefeld.de

Ästhetisches Zentrum Raum S3-115, 05 21/1 06-30 68 www.uni-bielefeld.de/kultur

Bigband Kontakt: Hans-Hermann Rösch 05 21/ 6 43 69 www.uni-bielefeld.de/unibigband

Brother-Sister-Programm Raum D0-140, 05 21/1 06-24 88 brother-sister@uni-bielefeld.de

Campus TV Universität

https://blogfarm.uni-bielefeld.de/ctv, campus-tv@uni-bielefeld.de

CampusRadio Hertz 87,9 Universität, Raum C02-210/220 05 21/9 11 45 11 http://radiohertz.de

Copy-Shop Axel Ruhnke Universität, Raum C-168 Fundbüro im Hausservice, Raum U0-105 05 21/1 06-26 01 Hochschulorchester Raum TO-260 c/o Dr. Michael Hoyer 0 52 06/83 37

www.uni-bielefeld.de/hochschulorchester

Konzertchor Bielefeld Ltg. Michael Preiser: (02 51) 97 20 243

asta an der Uni

Laborschule Universitätsstr. 21, 05 21/1 06-69 90

www.asta-bielefeld.de

www.konzertchor-bielefeld.de

www.laborschule.de

Zentrum für Lehrerbildung (ZfL) Raum L5-111, 05 21/1 06-42 38 www.zfl.uni-bielefeld.de

Oberstufenkolleg Universitätsstr. 23, 05 21/1 06-28 60 www.uni-bielefeld.de/OSK

Schreiblabor Raum K5-106/104, Universität 05 21/1 06-46 98 schreiblabor@uni-bielefeld.de

gehtaus bielefeld

ww.isr-uni-bielefeld.de

AStA-Sekretariat (Internationale Studierendenausweise) Raum C2-120, 05 21/106-34 36 StuPa-Vorsitz Raum C2-120, 05 21/106-34 36 Verkehrsgruppe (Semesterticket) Raum C2-118, 05 21/106-34 35

www.uni-bielefeld.de/stud/verkehrsgruppe

Service Center Medien Raum N6-128, 05 21/1 06-51 95

Fachschaften Universität

Studentenwerk-Bielefeld Raum B2-120, 05 21/1 06-41 19 / 41 18

biofachschaft@uni-bielefeld.de

www.uni-bielefeld.de/scm

www.studentenwerk-bielefeld.de

Studierendensekretariat Raum C0-138 - 150, 05 21/1 06-66 66 studsek@uni-bielefeld.de

www.ub.uni-bielefeld.de

Hochschulsport Sekretariat, Raum E0-146 05 21/1 06-61 13

Universitätschor Dorothea Schenk: Tel. 05 21/1 06-60 72

Hochschulteam der Agentur für Arbeit Raum E0-100 u. D0-144-150 05 21/5 87 32 -52 / -53 International Office Raum D0-120, 05 21/1 06-69 75

Zentrale Studienberatung (ZSB) Allgemeine Studienberatung und psychologische Beratung Universität, Raum R5-157 05 21/1 06-30 17/19

barbara.budde@studentenwerk-bielefeld.de

ISR (Internationaler Studierenden Rat) Raum C1-172, 05 21/1 06-34-30

Das kostenlose Magazin fürs Ausgehen und Genießen

www.uni-bielefeld.de/hrz

Kindertagesstätte Uni-KITA Morgenbreede 41, 05 21/10 96 52

www.schwur.net

www.bielefeld-geht-aus.de

Hochschulrechenzentrum (HRZ) Raum V0-235, 05 21/1 06-23 98

www.uni-bielefeld.de/io

Autonomes Schwulenreferat (SchwuR) Raum C1-180, 05 21/106-34 28

www.uni-bielefeld.de/stupa

Universitätsbibliothek Raum B1 (Zugang über C1) 05 21/106-40 51

www.uni-bielefeld.de/hochschulsport

AStA-Vorsitz AStA-Pool Raum C1-154, 05 21/106-34 36/23

www.uni-bielefeld.de/unichor, Dorothea.schenk@t-online.de,

Biologie Raum V3-142, 05 21/1 06-47 39 Chemie Raum E3-115/117, 05 21/1 06-61 48 fachschaft.chemie@uni-bielefeld.de

Erziehungswissenschaft Raum R3-104, 05 21/1 06-73 22

fachschaft-erziehungswissenschaft@ uni-bielefeld.de

Geschichte Raum S3-104, 05 21/1 06-30 51

fachschaft-geschichte@uni-bielefeld.de

Gesundheitswissenschaften Raum U6-135, 05 21/106-38 92

fachschaft.gesundheit@uni-bielefeld.de

LiLi Raum D3-120, 05 21/1 06-52 42 Fachschaft.LiLi@Uni-Bielefeld.de

www.uni-bielefeld.de/zsb

Mathematik Raum V3-132, 05 21/1 06-47 44

Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) Wellenberg 1, 05 21/1 06-27 96

Medienwissenschaft Raum T7-238

www.uni-bielefeld.de/zif

fsmathe@fachschaften.uni-bielefeld.de

medienwissenschaft@uni-bielefeld.de


48 : 49

Philosophie Raum T7-201, 05 21/1 06-45 56

Technische Fakultät Raum C3-151, 05 21/1 06-34 68

Physik Raum D3-139/141, 05 21/1 06-52 57

Theologie Raum K6-115, 05 21/1 06-37 63

Psychologie Raum T3-126, 05 21/1 06-42 90

WIMA Raum W9-108, 05 21/1 06-48 99

Rechtswissenschaft Raum T3-132, 05 21/1 06-42 94

WiWi Raum U3-133, 05 21/1 06-38 29

fachschaft@physik.uni-bielefeld.de

fspsychologie@uni-bielefeld.de

info@fachschaft-jura.net

Sozialwissenschaften / Politikwissenschaften Raum L3-123, 05 21/1 06-42 04

sowipowi-fachschaft@uni-bielefeld.de

Soziologie Raum L3-126, 05 21/1 06-42 13

fachschaft@soziologiefs.uni-bielefeld.de

Sportwissenschaft Raum F0-113, 05 21/1 06-20 16 info@fachschaftsport.de

fachschaft@techfak.uni-bielefeld.de

fachschaft-ev.theologie@uni-bielefeld.de

www.uni-bielefeld.de/erziehungswissenschaft

Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie Raum R3-144, 05 21/1 06-30 06 www.uni-bielefeld.de/geschichte/ philosophie/theologie

fswima@wiwi.uni-bielefeld.de

Fakultät für Gesundheitswissenschaften Raum T6-155, 05 21/1 06-44 55

fachschaft@wiwi.uni-bielefeld.de

www.uni-bielefeld.de/gesundhw/index.html

Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft Raum D3-114, 05 21/1 06-52 40

Fakultäten Universität

www.uni-bielefeld.de/lili

Fakultät für Biologie Raum V 3-149, 05 21/1 06-47 58

Fakultät für Mathematik Raum V3-115, 05 21/1 06-47 51

Fakultät für Chemie Raum F1-141, 05 21/1 06-61 34

Fakultät für Physik Raum D3-150, 0 52 1/1 06-52 49

www.math.uni-bielefeld.de

www.uni-bielefeld.de/biologie

www.physik.uni-bielefeld.de

www.uni-bielefeld.de/chemie

Second hand im Trend... Besuchen Sie unsere Brosa-Shops

in Bethel am Saronweg

Fundgrube Textilien, Schuhe, Kurzwaren

Brosa-Shop

Öffnungszeiten: Mo-Do: 8-17 h Fr 8-18 h

Damen- Herrenbekleidung, Wäsche

Jasis-Boutique Mode für Sie und Ihn, Accessoires u.v.m. Mo-Do 8-17 h · Fr 8-18 h Tel. 0521-1 44-50 24

Brosa-Basar Möbel-Trödel-Hausrat Mo-Fr 10-17 h

Brosa-Basar II

Kleines, Feines, Seltenes

Brosa-Antik Raritäten Mi + Do 13-17 h Fr 10 - 17 h

SERVICE – Adressen

fachschaft@philosophie.uni-bielefeld.de

Fakultät für Erziehungswissenschaft Raum S3-147, 05 21/1 06-30 74


SERVICE

Adressen

Fakultät f. Psychologie u. Sportwissenschaft Raum T3-109, 05 21/1 06-42 97

www.uni-bielefeld.de/psychologie/sport

Fakultät für Rechtswissenschaft Raum T3-141, 05 21/1 06-43 01 www.jura.uni-bielefeld.de

Technik Ringstr. 94, Minden 05 71/8 38 52 01

FHdW Paderborn Fürstenallee 3-5, Paderborn 0 52 51/3 01 02

Wirtschaft Universitätsstr. 25, 05 21/1 06 50 64

Hochschule für Kirchenmusik Parkstr. 6, Herford, 0 52 21/99 14 50

Wirtschaft und Gesundheit Am Stadtholz 24 / Universitätsstr. 25 05 21/1 06 74 34

Hochschule für Musik Neustadt 22, Detmold, 0 52 31/97 55

fbt-minden@fh-bielefeld.de

dekanat.wirtschaft@fh-bielefeld.de

Fakultät für Soziologie Raum U3-107, 05 21/1 06-38 24

www.uni-bielefeld.de/soz/index.html

dekan.wirtschaft@fh-bielefeld.de

Technische Fakultät Raum C3-148 05 21/1 06-34 54

www.techfak.uni-bielefeld.de

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Raum U3-143, 05 21/1 06-38 21 www.wiwi.uni-bielefeld.de

FH Bielefeld Architektur und Bauingenieurwesen Artilleriestr. 9, Minden, 05 71/8 38 50 fb6@fh-bielefeld.de

Career Center im FB Ingenieurwissenschaften und Mathematik Wilhelm-Bertelsmann-Str. 10, Innenstadt www.fh-bielefeld.de/fb3/career-center

gehtaus bielefeld

www.bielefeld-geht-aus.de

Das kostenlose Magazin fürs Ausgehen und Genießen

Gleichstellungsbüro Kurt-Schumacher-Str. 6 - Raum 134 05 21/1 06 77 44 gleichstellungsbuero@fh-bielefeld.de

Kindertagesstätte FH Wertherstr. 116, 05 21/13 97 66

www.kita-effha.de, kita-effha@von-laerstiftung.de

FH Bielefeld

Weitere Hochschulen

Fachhochschule Bielefeld Kurt-Schumacher-Str. 6 05 21/1 06 01

Fachhochschule der Diakonie (FHdD) Grete-Reich-Weg 9, 05 21/1 44 27 00

Elektro- & Informationstechnik Wilhem-Bertelsmann-Str. 10 05 21/1 06 72 57

Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) Meisenstr. 92, 05 21/2 38 42 02

Gestaltung Lampingstr. 3, 05 21/1 06 76 16

Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Ravensberger Str. 10 g 05 21/9 66 55 10

www.fh-bielefeld.de

elektrotechnik@fh-bielefeld.de, informationstechnik@fh-bielefeld.de

gestaltung@fh-bielefeld.de

Mathematik Am Stadtholz 24, 05 21/1 06 74 79 mathematik@fh-bielefeld.de

Maschinenbau Wilhelm-Bertelsmann-Str. 10 05 21/1 06 72 56 maschinenbau@fh-bielefeld.de

Sozialwesen Kurt-Schumacher-Str. 6 05 21/1 06 78 35

dekanat.sozialwesen@fh-bielefeld.de

www.fhdd.de

www.fhdw.de

www.fhdw.de

www.hochschule-herford.de

www.hfm-detmold.de

Hochschule für Oekonomie und Management (FOM) Bertelsmann AG Carl-Bertelsmann-Str. 270, Gütersloh 0800/1 95 95 95 (Beratung) www.fom.de

Katholische FH NRW Leostr. 19, Paderborn, 0 52 51/1 22 50 www.katho-nrw.de

Theologische Fakultät Paderborn Kamp 6, Paderborn, 0 52 51/12 16 www.theol-fakultaet-pb.de

Universität Paderborn Warburger Str. 100, Paderborn 0 52 51/6 00 www.uni-paderborn.de

Die Illustrierte der Stadt

KOSTENLOS UND JEDEN MONAT NEU! www.der-bielefelder.de

Internationale Studierende Amt für Integration und interkulturelle Angelegenheiten Niederwall 23, 05 21/51 21 53

www.fhm-mittelstand.de

amtfuerintegration@bielefeld.de

Fachhochschule für Öffentliche Verwaltung NRW (FHÖV) Kurt-Schumacher-Str. 6, 05 21/10 60

verband-binationaler-bielefeld@gmx.de

www.fhoev.nrw.de

Umland FH Lippe Höxter Liebigstr. 87, Lemgo, 0 52 61/70 20 www.hs-owl.de

IAF Stapenhorststr. 5, 05 21/13 73 44 International Office Raum D0-120, 05 21/1 06-69 75 www.uni-bielefeld.de/io

Verein zur Förderung internationaler Studierender Bi e.V. Universität, Raum D0-140 05 21/1 06 24 82 verein.ausl.stud@uni-bielefeld.de


50 : 51

Zentrale Ausländerbehörde Am Stadtholz 24-26 0521/5 10 (BürgerServiceCenter) zab@bielefeld.de

Beratung AIDS-Hilfe Bielefeld e.V. Ehlentruper Weg 45, 05 21/13 33 88 www.aidshilfe-bielefeld.de

Bielefelder Kontakt u. Infostelle für Selbsthilfegruppen Stapenhorststr. 5, 05 21/9 64 06 96 www.bikis.de

biP - Bielefelder Institut für Paartherapie Teutoburger Str. 106, 05 21/5 21 72 83 www.paartherapie-bielefeld.de

Career-Service Universität, Raum K5-100/101/105/107 05 21/1 06-33 68 career@uni-bielefeld.de

Caritasverband Turnerstr. 4, 05 21/96 19-0

Pro Familia Staphenhorststr. 5, 05 21/12 40 73

Diakonisches Werk Auf der Schanze 3, 05 21/55 75 66-0 Drogenberatung e.V. August-Schröder-Str. 3a 05 21/96 78 00

Psychologische Frauenberatung e. V. Ernst-Rein-Str. 33, 05 21/12 15 97

Haus der Gesundheit Nikolaus-Dürkopp-Str. 5-9 05 21/51 60 08

vsgbev@web.de

www.profamilia.de

www.caritas-bielefeld.de

www.drogenberatung-bielefeld.de

Haus der Technik Jahnplatz 5, 05 21 / 51 44 03 Haus Salem Bodelschwinghstr. 181 05 21/1 44 24 86

www.uni-bielefeld.de/punktum

Rotes Kreuz Kreisverband Bielefeld August-Bebel-Str. 8, 05 21/52 99 80 www.kv-bielefeld.drk.de

www.salem-bethel.de

Innere Mission im Ev. Johanneswerk Schildescher Str. 101, 05 21/8 01 03 www.johanneswerk.de

n, n u.v.m. – m Center.

ntschädigung ittelbaren bs. 1 S. 2 TFG).«

sonst.

Psychosoz. Beratungsstelle des VSGB Teutoburger Str. 106, 05 21/6 86 76 Punkt-Um Universität, Raum C3-226 05 21/1 06-36 16

gesundheitsamt@bielefeld.de

1_000310.1.EPS

www.frauenberatung-bi.de

Schreiblabor Raum K5-106/104, Universität 05 21/1 06-46 98 schreiblabor@uni-bielefeld.de

Mein Erster lässt mich sicher mal im Stich.

derwall 1–3 · 33602 Bielefeld · Telefon 05 21/96 72 70

Plasmaspender dringend gesucht! CSL Plasma sammelt Blutplasma für lebenswichtige Medikamte.

rste Wahl: e – o t u A s e t s r E jungesportal.de

SERVICE – Adressen

Helfen Sie und profitieren von regelmäßigen, kostenlosen Gesundheits-Checks, netten Leuten u.v.m. – weitere wichtige Infos per Telefon oder direkt im Center. Bitte Personalausweis mitbringen! >> Der spendenden Person wird eine Aufwandsentschädigung i. H. v. ca. € 18,- gewährt, die sich an dem unmittelbaren Aufwand der Spendenart orientiert (vgl. § 10 Abs. 1 S. 2 TFG).<< Plasmaspende, auf keinen Fall umsonst. CSL Plasma GmbH · Center Bielefeld Niederwall 1-3 · 33602 Bielefeld · Telefon 05 21/96 72 70

ADAC_AnzYD1_YoungD_Auto_A4_09.indd 1

09.07.2009 14:55:03 Uhr


SERVICE

Adressen

Schuldnerberatung des Ev. Gemeindedienstes Schildescher Str. 101 05 21/8 01 27 45 Schuldnerhilfe Bielefeld e.V. Marktstr. 2-4, 05 21/6 43 36

www.schuldnerberatung-nrw.de/bielefeld/

Trockendock (Freizeittreff für alkoholkranke Menschen) Metzer Str. 6 + 7, 05 21/9 67 98 36 www.trockendock-bielefeld.de

Umweltberatung im Umweltzentrum August-Bebel-Str. 16-18 05 21/17 90 82

Bibliothek der Kunsthalle Artur-Ladebeck-Str. 5 05 21/3 29 99 50 18 www.kunsthalle-bielefeld.de

Bibliothek des Landeskirchenamtes Altstädter Kirchplatz 5 05 21/59 41 37

www.vz-nrw.de/bielefeld

Wehrdienstberatung Ravensberger Str. 117, 05 21/6 40 25 www.bundeswehr-karriere.de

Weisser Ring Steinbockstr. 51, 0 52 06 / 7 05 47 22 www.weisser-ring.de

Zentrale Studienberatung (ZSB) Allgemeine Studienberatung und psychologische Beratung Universität, Raum R5-157 05 21/1 06-30 17/19 www.uni-bielefeld.de/zsb

Umland Kleinstapler.de Kreisstr. 31, Halle

www.kleinstapler.de

Bibliothek der FH: Gestaltung / Wirtschaftspsychologie Lampingstr. 3, 05 21/1 06 76 43 bib.fb1@fh-bielefeld.de

Landesinstitut für den öffentlichen Gesundheitsdienst NRW Westerfeldstr. 35-37, 05 21/80 07-0 www.liga.nrw.de

Bibliothek der FH: FB Ingenieurwissenschaften und Mathematik Wilhelm-Bertelsmann-Str. 10 05 21/106 72 72 ium.dekan@fh-bielefeld.de

Buchtipp Meindersstr. 7, 05 21/9 86 26 60 Eulenspiegel Buchladen Hagenbruchstr. 7, 05 21/17 50 49

Bibliothek@lka.ekvw.de

Bibliothek der FH: FB Sozialwesen Kurt-Schumacher-Str. 6 05 21/1 06 78 56 bib.fb4@fh-bielefeld.de

www.buchladen-eulenspiegel.de

Klack Hauptstr. 75, 05 21/44 40 15 KochKuntz Kochbuchladen Siegfriedstr. 46, Westen 05 21/9 62 02 77 www.kochkuntz.de

gehtaus

Kronenklauer Kinderbuchhandlung Goldbach 27, 05 21/12 41 11

Das kostenlose Magazin fürs Ausgehen und Genießen

Lebensbaum Neustädter Str. 13, 05 21/68 060

bielefeld

www.bielefeld-geht-aus.de

www.kronenklauer.de

www.lebensbaum-buecher-esoterik.de

Stadtarchiv + Landesgeschichtliche Bibliothek Rohrteichstr. 19, 05 21/51 24 71 stadtarchiv@bielefeld.de

Stadtbibliothek mit Kinderund Musikbibliothek Wilhelmstr. 3 (Zentralbibliothek) 05 21/51 -50 00, -68 59 (Musikbibliothek), -24 57 (Kinderbibliothek) www.stadtbibliothek-bielefeld.de

Bibliothek der Universität Bielefeld 05 21/1 06 40 51 (Info) www.ub.uni-bielefeld.de

Bibliothek der FH: FB Wirtschaft / BWL, Wirtschaftsrecht Universitätsstr. 25 Tel.: 05 21/106 47 25

Bibliotheken

buchhandlung-bethel@bitel.net

www.buchtipp-bielefeld.de

www.umweltzentrum-bielefeld.de

Verbraucherberatung Bielefeld Herforder Str. 33, 05 21/6 69 36

Buchhandlung Bethel Königsweg 1, 05 21/1 44 37 81

bib.fb5@fh-bielefeld.de

Buchhandlungen Antiquariat Granier Welle 9, 05 21/6 71 48 Antiquariat in der Arcade Herforder Str. 8-10, 05 21/17 79 94 Antiquariat in der Arndtstraße Arndstr. 51, 05 21/9 23 89 96 Bücherstube Heepen Am Teigelhof 2, 05 21/3 04 40 58 www.ihre-buecherstube.de

Luce - Buchhandlung in der Uni Universitätsstr. 25, 05 21/10 27 73 www.lucebuch.de

Moderne Zeiten, Comicbuchladen Schlosshofstr. 73, 05 21/88 61 75 Mondo Elsa-Brändström-Str. 23 05 21/6 41 63 Ohrenschmöker Welle 36, 05 21/9 86 24 90 www.ohrenschmoeker.de

Presse + Buch im Bahnhof im Hauptbahnhof, 05 21/6 76 44 Struppe & Winckler Friedrich-Verleger-Str. 7 05 21/96 56 00 www.sack-mediengruppe.de

Thalia Bahnhofstr. 1, 05 21/56 03 40 www.thalia.de

Thalia Oberntorwall 23, 0521/58 30 60 www.thalia.de

Welscher An der Stiftskirche 14 05 21/8 18 58 www.buch-welscher.de


52 : 53

Clubs Café Europa Jahnplatz 4, Innenstadt 05 21/5 21 85 95 www.cafeeuropa.de

Elephant Club Boulevard 1, Innenstadt 05 21/16 46 50 www.elephant-club.de, info@elephant-club.de

Far Out Niederwall 12, Altstadt 05 21/5 22 17 06

www.far-out.de, info@far-out.de

Gallery Club Feilenstraße 5-7, Innenstadt (01 71) 3 69 28 18 www.galleryclub.de

Hechelei Ravensberger Park 6, Innenstadt 05 21/96 68 80 www.hechelei.de

Movie Am Bahnhof 6, Innenstadt 05 21/9 67 93 69

Stadtpalais Papenmarkt 11, Altstadt 05 21/17 87 22

Nachtwerk Feilenstr. 31, Innenstadt

Stereo Boulevard 1 05 21/77 01 80

www.movie-bielefeld.de

www.stadtpalais.com

www.discothek-nachtwerk.de

www.stereo-bielefeld.de

Ostbahnhof Am Ostbahnhof 1, Innenstadt

Zweischlingen Osnabrücker Str. 200 / B68, Quelle 05 21/4 04 20 59

www.ostbahnhof.net

Prime Duisburgerstr. 25, Brackwede 05 21/4 04 27 40

www.zweischlingen-gastro.de

www.prime-night.de

Ringlokschuppen Stadtheider Str. 11, Schildesche 05 21/5 57 38 80 www.ringlokschuppen.com

Umland Die Weberei Bogenstr. 1-8, Innenstadt (0 52 41) 23 47 80 www.die-weberei.de

Sam´s Mauerstr. 44, Altstadt 05 21/5 23 61 45

Go Parc Wittekindstr. 22, Herford 0 52 21/5 41 11

www.club-sams.de

www.goparc.de

Die Illustrierte der Stadt

Flagge zeigen

nat neu:

Jeden Mo

+ ten Beruf i e s r e d n o S

Bildung

www.der-bielefelder.de

KO S T E N LO S U N D J E D E N M O N AT N E U

SERVICE – Adressen

mehr Information mehr Unterhaltung mehr Bielefeld


SERVICE

Adressen

Hyde Park Fürstenauer Weg 126, Osnabrück 05 41/9 11 69 11 www.hyde-park.de

PW1 Platte Weide 1, Porta Westfalica 05 71/97 29 42-0 www.disco-pw.de

X Bünder Str. 82-86, Herford www.x-herford.de

Feine Räder Obernstr. 42, 05 21/6 38 11 www.feineraeder.de

Karstadt Friedenstr. 2-8, 05 21/5 28 80 Kwasny und Diekhöner GmbH Herforder Straße 331, 05 21/75 07 71

www.mrssporty.de

Puddingtown-Bikes Turmstr. 10, 05 21 / 3 26 42 55

Frauen

Bonin Gadderbaumer Str. 9b, 05 21/15 02 39 www.buchbinderei-bonin.de

Copy- und Druckstudio Uwe Geisendörfer Oldentruperstr. 236, 05 21/20 68 93 Copy-Shop Axel Ruhnke Werner-Bock-Str. 1, 05 21/12 25 11 Copylight Büro & Kopie I. Stapenhorststr. 12, 05 21/12 37 14 www.copylight-bielefeld.de

Copylight Büro & Kopie II. Wertherstr. 266, 05 21/1 36 48 25 www.copylight-bielefeld.de

KDR Info-Technik Stapenhorststr. 41, 05 21/17 70 62 www.kdr-info-technik.de

Kopierraum Universitätsbibliothek Mo.-Fr. 8-1 Uhr, Sa.+So. 9-22 Uhr

Multi-Point Am Bahnhof 3, 05 21/13 16 14 www.multipoint-bielefeld.de

Repro Zentrum Rosenberger Ravensberger Str. 7, 05 21/5 83 04-0 www.repro-zentrum.de

Teutodruck Wellensiek 90, 05 21/10 91 92 www.teutodruck.de

Fahrräder

Raddesign Wilhelmstr. 12, 05 21/6 11 46 www.raddesign.de

Radwelt Sandhagen 16A, 05 21/15 27 88 www.radwelt.zeg.de

Velociped Heeper Str. 133, 05 21/56 00 62 3 Zweirad Center Brackwede Hauptstr. 124, 05 21/44 01 00

Fitness Fitnessstudio Activ XXL Beckhausstr. 64, Schildesche 05 21/17 21 02 www.activ-xxl.de

All Sports Glückstädterstr. 19, Brake 05 21/9 77 42 77 www.all-sports-brake.de

BI-Fit Kammermühlenweg 38, Sieker 05 21/29 57 99, Fax 22 88 3 Body Talk Stadtring 5, Brackwede 05 21/43 32 28 www.bodytalk-bielefeld.de

Millennium Sports / Court No. 1 Voltmannstr. 20, Schildesche 05 21/5 57 58 44 www.millennium-sports.de

Etiennes Radladen Am Bahnhof 2, 05 21/13 96 45

Go First! Fitnessclub Bielefeld Boulevard 1, Innenstadt 05 21/1 36 35 00

Fahrrad Markt Schildesche Johanneswerkstr. 4 05 21/8 75 12 22

McFit Eckendorferstr. 85-87, Innenstadt 05 21/5 21 52 12

www.etiennes-radladen.de

www.fahrradmarkt-schildesche.de

Unifit Universität, Raum P1-204, Universität Bielefeld, 05 21/1 06 61 14

www.kwadie.de

www.puddingtown-bikes.de

Copy-Shops

Mrs. Sporty Niedernstr. 18, Altstadt 05 21/5 60 90 61

www.go-first.com

www.mcfit.de

Arbeitsgruppe Förderung von Wissenschaftlerinnen Universität, Raum T7-211 05 21/1 06 45 58 BeLL Z. - Selbstverteidigung für Frauen e.V. Sudbrackstr. 36a, 05 21/12 21 09 www.bellzett.de

Deutscher Akademikerinnenbund Kontakt: Dr. Corinna Budde-Steffen 05 21/1 64 11 72 www.dab-ev.org

Die Aufklärerinnen „Die Truppe zur Aufklärung über Homosexualität in Schulen“ c/o AIDS-Hilfe Artur-Ladebeck-Str. 26 05 21/13 33 88 FemRef Uni Bielefeld Internationales Autonomes Feministisches Referat für FrauenLesbenTransgender Universität, Asta-Galerie, 05 21/106 34 29 http://femref.blogsport.de

Frauen helfen Frauen (Frauenhaus e.V.) Postfach 10 11 65, 05 21/17 73 76 www.frauenhaus-bielefeld.de

Frauenhaus der Arbeiterwohlfahrt Postfach 10 05 13, 05 21/5 21 36 36 www.awo-bielefeld.de

Frauenkulturzentrum Mellerstr. 2, 05 21/6 86 67 www.fraze.de

Frauennotruf Bielefeld e.V. Jöllenbeckerstr. 57, 05 21/12 42 48 www.frauennotruf-bielefeld.de

Frauenstudien an der Uni Raum S5-144, 05 21/10 6-31 20/21 www.uni-bielefeld.de/fstudien

Gleichstellungsstelle der Stadt Bielefeld Niederwall 25, 05 21/51 20 18 frauenbuero@bielefeld.de


54 : 55

www.uni-bielefeld.de/IFF

Mädchenhaus für Mädchen in Krisensituationen Renteistr. 14 05 21/17 30 16 (Beratungsstelle) 05 21/2 10 10 (Zufluchtsort) www.maedchenhaus-bielefeld.de

Mädchentreff e.V. Alsenstr. 28, 05 21/17 94 50

www.maedchentreff-bielefeld.de

Psychosozialer Krisen- und Notfalldienst August-Bebel-Str. 92, 05 21/51 67 28 Warminia Anstoß Bielefeld, Lesbisch-schwuler Sportverein Ditfurthstr. 86, 0521/6 69 69 www.warminia.de

Wildwasser e.V., Beratungsstelle für Frauen mit sexuellen Missbrauchserfahrungen Sudbrackstr. 36a, 05 21/17 54 76 www.wildwasser-bielefeld.de

Freibad Hillegossen Oelkerstraße 24, Hillegossen 05 21/51 14 88 www.bbf-online.de

Ishara Europa Platz 1, Innenstadt 05 21/51 14 - 20 o. -21 www.ishara.de

Freibad Jöllenbeck Naturstadion 12b, Jöllenbeck 05 21/51 14 80 www.bbf-online-de

Kartbahn B68 Osnabrückerstr. 157, Quelle 05 21/45 12 25 www.kartbahn-b68.de

Let‘s Dance Detmolder Str. 153. 05 21/9 88 37 08

www.lets-dance-salsa.de

Oetker Eisbahn Duisburger Straße 8 05 21 / 51 14 85 www.bbf-online.de

Freibad Schröttinghausen Campingstraße 3, Schöttinghausen 0 52 03/35 82 www.freibad-schroettinghausen.de

Senner Waldbad Am Waldbad 72, Senne 05 21/51 14 75 www.bbf-online.de

Freizeit

Erlebnisbad Wiesenbad Werner-Bock-Str. 34, Innenstadt 05 21/51 14 70

Sportbad AquaWede Duisburger Str. 4, Brackwede 05 21/51 14 60, Fax -62

www.bbf-online.de

Naturbad Brackwede Osnabrücker Str. 63 a, Brackwede 05 21/51 14 90 Freibad Dornberg Forellenweg 8, Dornberg 05 21/51 14 84

Die Welle Stadtring Sundern 10, Innenstadt 0 52 41/82 21 64

www.bbf-online.de

www.freibad-dornberg.de

Freibad Gadderbaum Im Holschebruch 7, Gadderbaum 05 21/51 14 92 www.bbf-online.de

Familienbad Heepen Schlauden 11, Heepen 05 21/51 14 65 www.bbf-online.de

Umland www.schwimmen-in-guetersloh.de

Freizeitbad - Saunaland EAU-LE Pagenhelle 14, Lemgo 0 52 61/ 25 52 24 www.eaule.de

H2O Herforder Sport- und Freizeitbad Wiesestr. 90, Herford 0 52 21/92 22 77 www.h2o-herford.de, info@h2o-herford.de

Gastro 3 Eck Ritterstr. 21, Innenstadt 05 21/9 88 77 83 www.3eck-bielefeld.de

Al Dente Niederwall 31 - 35, Innenstadt 05 21/1 36 55 50 Alex Niederwall 22, 05 21/56 04 10 www.alexgastro.de

Alex Brasserie Obernstr. 18 - 20, Altstadt 05 21/56 04 00 www.alexgastro.de

Augustus August-Bebel-Str. 47, Innenstadt 05 21/17 03 68 BaLouca Klosterplatz 9, Altstadt 05 21/52 20 03 56 www.balouca.de

Bernstein Niederwall 2, Altstadt 05 21/9 62 87 50 www.bernstein-live.de

Birders Naggertstr. 52, Brake 05 21/97 79 92 44 www.birders.de

Black Rose Heeper Str. 52, Innenstadt 05 21/6 65 34 www.black-rose-bielefeld.de

Café Berlin Große-Kurfürsten-Str. 65, Westen 05 21/9 68 74 38 www.cafe-berlin.de

KaffeeWirtschaft der Bürgerwache e. V. Rolandstr. 16/Siegfriedplatz, Westen 05 21/1 36 75 58 Caffe-Bar-Casa Karl-Eilers-Str. 12, 05 21/17 97 02 Edelweiss Boulevard 1, Innenstadt 05 21/9 67 61 47 www.edelweiss-bielefeld.de

Extra-Blues-Bar Siekerstr. 20, Altstadt 05 21/6 23 23 www.extrablues.wordpress.com

SERVICE – Adressen

Infos & Hilfe bei sexueller Diskriminierung & Gewalt, Gleichstellungsbeauftragte Uni Bielefeld Universität, Raum L3-117 0521/1 06-42 03 Interdisziplinäres Frauenforschungszentrum (IFF) Universität, Raum T7-216 05 21/106-45 74


SERVICE

Adressen

Fabrikart Münzstr. 5, Innenstadt 05 21/5 25 18 99

New Orleans Feilenstr. 31, Innenstadt 05 21/5 21 25 80

Verve Klosterplatz 13, Altstadt 05 21/32 91 06 06

Ferdis Pizza Pinte Schmiedestr. 9, Westen 05 21/12 18 26

Nichtschwimmer Arndtstr. 6 - 8, Innenstadt 05 21/5 57 75 30

Westside Lounge Arndtstr. 18a, Westen 05 21/5 60 45 43

Glückundseligkeit Arthur-Ladebeck-Str. 57, Gadderbaum 05 21/5 57 65 00

Pepper‘s Niederwall 31-35, Innenstadt 05 21/1 36 55 53

Wunderbar Arndtstr. 21, Westen, 05 21/12 34 16

www.fabrikart-bielefeld.de

www.ferdispizzapinte.de

www.glueckundseligkeit.de

Irish Pub Mauerstr. 28, Innenstadt 05 21/17 61 58 www.irishpub-bielefeld.de

Kado Sushi Arndtstr. 10, Innenstadt 05 21/5 60 89 00

www.new-orleans-bielefeld.de

www.ich-bin-nichtschwimmer.de

www.peppers-bielefeld.de

Plan B Friedrichstr. 65, Westen Plaza Arndtstr. 7, Innenstadt 05 21/1 36 52 56 www.plaza-bielefeld.de

www.konsulat-bielefeld.de

l´arabesque August-Bebel-Str. 117, Innenstadt 05 21/5 60 09 14 www.cafe-larabesque.de

M Kaffee Gehrenberg 7-9, Altstadt 05 21/3 29 91 11 www.mkaffee.de

Mellow Gold Karl-Eilers-Str. 22, Innenstadt 05 21/5 21 56 65 Mexims Ostwestfalenplatz 2, Innenstadt 05 21/9 86 44 80 www.mexims.de

Die Illustrierte der Stadt

KOSTENLOS UND JEDEN MONAT NEU! www.der-bielefelder.de

Puccini`s Boulevard 4, Innenstadt 05 21/4 00 75 90 www.puccinis-bielefeld.de

Sausalitos Klosterplatz 9, Altstadt 05 21/5 21 89 52 www.sausalitos.de

Stolander Alfred-Bozi-Str. 9, Innenstadt 05 21/12 33 04 www.stolander.de

Supertram Rolandstraße 15 / Siegfriedplatz, Innenstadt, 05 21/13 23 13

Moccaklatsch Arndtstr. 11, Innenstadt 05 21/7 70 94 31 Neue Börse Jöllenbecker Str. 32, Westen 05 21/6 94 88

Tangente Mühlenstr. 2, Innenstadt 05 21/3 05 46 00 The Dale Irish Pub Brockhagener Str. 61, Brackwede 05 21/4 00 86 95

New World Ritter Str. 22, Altstadt 05 21/1 36 62 00

Thumel 1504 Gehrenberg 3, Altstadt 05 21/5 21 94 96

www.neue-boerse-bielefeld.de

www.wunderbar-bielefeld.de

Restaurant Yol Mercatorstr. 13-15, Innenstadt 05 21/1 64 62 92 www.yol-restaurant.de

Gewerkschaften

nachricht@dpolg-bielefeld.de

DGB Deutscher Gewerkschaftsbund Region Ostwestfalen / Bielefeld Marktstr. 8, 05 21/9 64 08 01 www.bielefeld-dgb.de

Milestones August-Bebel-Str. 94, Innenstadt 05 21/17 89 54 www.cafe-milestones.de

www.westside-lounge.de

Deutsche Polizei Gewerkschaft Kurt-Schumacher-Str. 46 05 21/5 45 30 55

www.kado-sushi.de

Konsulat Siegfriedstr. 40, Westen 05 21/4 28 35 60

www.verve-bielefeld.de

www.supertram.de

www.thedale-irishpub.de

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) August-Bebel-Str. 135, 05 21/17 33 17 www.gew-nrw.de

IG Bauen-Agrar-Umwelt Otto-Brenner-Str. 247, 05 21/93 84 00 www.igbau.de

IG Metall Marktstr. 8, 05 21/96 43 80 www.igmetall.de

Nahrung-Genuss-Gaststätten Marktstr. 8, 05 21/98 62 90 www.ngg.net

ver.di Oelmühlenstr. 57-59, 05 21/41 71 40 www.verdi.de

Initiativen ADAC Ostwestfalen-Lippe Stapenhorststr. 131, 05 21/1 08 11 0 www.adac.de

Allgemeiner Deutscher Fahrradclub (ADFC) Am Bahnhof 2, 05 21/13 11 13 www.adfc-bielefeld.de


56 : 57

www.amnesty-owl.de

Antifa-West c/o Bielefelder Bürgerwache, Rolandstr. 16, 05 21/13 27 37 www.antifa-west.org

Auftakt Musikkooperative Viktoriastr. 19, 05 21/6 52 52 www.auftakt-bielefeld.de

Bielefelder Flüchtlingsrat Teutoburger Str. 106 Nachfragen im IBZ: 05 21/60 57 4 www.fluechtlingsrat-nrw.de

Bielefelder Jugendring e.V. Ravensberger Str. 12 05 21/5 57 52 50 www.bielefelder-jugendring.de

Bielefelder Zentrum f. Essstörungen Marktstr. 35, 05 21/6 59 29 www.ess-stoerung.de

Centro Espanol Bielefeld e.V. Buddestr. 15, 05 21/17 04 29 CBF - Club Behinderter und Freunde Germanenstr. 15a, 05 21/44 12 61 CVJM Kreuzstr. 19, 05 21/17 14 45 www.cvjm-bielefeld.de

Deutscher Kinderschutzbund e.V. Lutterstr. 20, 05 21/1 55 23 44 www.dksb-bielefeld.de

Domovina e. V. Kavalleriestr. 28, 05 21/17 72 89 Forum für Kreativität u. Kommunikation Markgrafenstr. 3, 05 21/17 69 80 www.forum-info.de

www.dksb-bielefeld.de

Kreis 74 Straffälligenhilfe Teutoburger Str. 106, 05 21/55 73 78 11 www.kreis74.de

KURZ UM-Meisterbetriebe e.V. Friedrichstr. 24 05 21/13 13 32 Murnau-Gesellschaft Körnerstr. 3 05 21/6 77 43

Arbeitslosenzentrum Bielefeld Prinzenstr. 1, 05 21/12 46 84 www.arbeitslosenzentrum.de

Naturfreundejugend Teutoburger Wald August-Bebel-Str. 16-18 05 21/3 11 33

www.arbeitsagentur.de

www.naturfreundejugend-tbw.de

Naturwissenschaftlicher Verein c/o namu, Adenauerplatz 2 05 21 / 17 24 34 www.nwv-bielefeld.de

Theater- und Konzertfreunde e.V. Brunnenstr. 3 - 9, 05 21/17 94 64 www.theko-bielefeld.de

Transition Town Bleichstr. 77, 05 21/3 03 10 01 www.ttbielefeld.de

Verein zur Förderung von Kunst und Kultur e.V Universität, Raum A3-151 05 21/1 06 40 74

hans-martin.kruckis@uni-bielefeld.de

Verkehrs-Club Deutschland (VCD) August-Bebel-Str. 16-18 05 21/6 39 61 www.vcd.org/ostwestfalen-lippe

Via Dialog Teutoburger Str. 106 05 21/5 21 21 95 www.viadialog.de

Widerspruch e. V. - Sozialberatung Rolandstr. 16, 05 21/13 37 05

www.ibz-bielefeld.de

Kinderschutzhaus des Deutschen Kinderschutzbundes Ernst-Rein-Str. 53, 05 21/13 36 66

www.al-zeitarbeit.de

www.murnaugesellschaft.de

Grille Webereistr. 25, 05 21/9 66 78 10 Internationales Begegnungszentrum (IBZ) Teutoburger Str. 106, 05 21/5 21 90 30

www.friends-bielefeld.de

Arbeitnehmer-Leasing Am Bahnhof 6, 05 21/96 44 96

Welthaus e.V. August-Bebel-Str. 62 05 21/98 64 80

www.diegrille.de

@ Friends GmbH/Call Center Alfred-Bozi-Str. 10-11 05 21/9 69 70

www.kurz-um.de

Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur Körnerstr. 3, 05 21/6 77 88 www.gmk-net.de

Jobs

www.welthaus.de

www.bi-buergerwache.de

Umland Literaturbüro OWL Hornsche Str. 38, Detmold 0 52 31/39 06 03

www.literaturbuero-detmold.de

Bundesagentur für Arbeit Werner-Bock-Str. 8 0 18 01/55 51 11 Dispo Team GmbH Niederwall 49, 05 21/2 10 71 IKS Sicherheitsdienst August-Bebel-Str. 20 05 21/13 78 78 www.iks-sicherheitsdienst.de

Meteor GmbH Sunderweg 4, 05 21/ 94 25 30 www.meteor-ag.de

Opus Consulting Team Wittekindstr. 2, 05 21/9 66 33 90 www.opus-team.de

Persona Service Bahnhofstr. 46, 05 21/96 70 40 www.persona.de

Piening Personal-Service Bahnhofstr. 22, 05 21/52 51 70 www.pieninggmbh.de

Procure Personal- Management GmbH Bahnhofsstr. 16, 05 21/92 85 30 www.procure.de

Service Personal Dienstleistung GmbH Gütersloherstr.158 05 21/41 72 60 www.service-personal.de

Teilzeit M. Thiele GmbH & Co. KG Kesselbrink 3 05 21/96 69 40 www.teilzeitthiele.de

ZAG - Zeitarbeits-Garant GmbH Niedernstr.18, 05 21/52 41 80 www.zag.de

zeitweise GmbH Niederwall 20 05 21/5 57 60 60

www.zeitweise-bielefeld.de

SERVICE – Adressen

amnesty international Jöllenbecker Str. 103 05 21/9 67 94 40


SERVICE

Adressen

Jugendzentren & -kultur AJZ Arbeiterjugendzentrum Heeper Str. 132, 05 21/6 33 77 www.ajz-bielefeld.de

Freizeitzentrum Baumheide Rabenhof 76, 05 21/51 39 81 www.fzz-baumheide.de

Hotspot Vogteistr. 5, 05 21/3 29 88 20 hotspot@evjubi.de

Kamp Niedermühlenkamp 43, Innenstadt 05 21/5 60 98 89 www.jz-kamp.de

Kulturverein Bielefeld e.V. Breite Str. 24, 05 21/5 57 40 66 www.kulturverein-bielefeld.de

Luna - Zentrum für Freizeit, Spiel & Begegnung Lindemannplatz 1, Sennestadt 0 52 05/10 55 44 www.luna-sennestadt.de

Umland Bambi/Löwenherz Bogenstr. 3, Gütersloh 0 52 41/23 77 00

Neue Schmiede Handwerkerstr. 7, Bethel 05 21/1 44 36 14 www.neue-schmiede.de

www.bambikino.de

Cinestar Kaiserstr. 30, Gütersloh 0 52 41/2 22 90 91 www.cinestar.de

Ravensberger Spinnerei Ravensberger Park 1, 05 21/51 24 40 www.ravensbergerpark.de

Kunst & Museen

Filmwelt Lange Str. 74, Detmold 0 52 31/3 20 73

www.filmwelt-detmold.com

Ravensberger Lichtspiele Alter Marktplatz 5, Halle 05201/73 63 36 UCI Kinowelt Mindener Str. 36, Bad Oeynhausen 0 57 31/1 54 15 www.uci-kinowelt.de

Zentral Theater Poststr. 29, Spenge 0 52 25/26 09

Galerie Artists Unlimited Viktoriastr. 24, Innenstadt www.artists-unlimited.de

Bauernhaus-Museum Dornberger Str. 82, Uerentrup 0521/5 21 85 50

www.bielefelder-bauernhausmuseum.de

BBK-Atelier Ravensberger Park 1, Innenstadt 05 21/5 57 70 30 www.bbk-owl.de

www.zentral-theater-spenge.de

Galerie David Hans-Sachs-Str. 4, Innenstadt 05 21/17 92 33 www.galerie-david.de

Kino CinemaxX Ostwestfalenplatz 1, Innenstadt 0521/58 33 583 (Programminfos) u. 01805/24 63 62 99 (Kartenreservierung) www.cinemaxx.de

Cinestar Zimmerstr. 10 - 14, Innenstadt 05 21/5 60 72 00

gehtaus bielefeld

www.bielefeld-geht-aus.de

Das kostenlose Magazin fürs Ausgehen und Genießen

Kulturzentren Bürgerwache Siegfriedplatz Rolandstr. 16, 05 21/13 27 37

Feuerwehr Museum Am Stadtholz 18, Innenstadt 05 21/51 23 01 Haus Alt-Ebenezer, Historische Sammlung Bethel Kantensiek 9, Bethel 05 21/1 44 20 24 Historisches Museum Ravensberger Park 2, Innenstadt 05 21/51 36 30

www.historisches-museum-bielefeld.de

Freizeitzentrum Stieghorst Glatzer Str. 13-21, 05 21/5 57 57 40

Museum Huelsmann für Angewandte Kunst + Design Ravensberger Park 3, Innenstadt 05 21/51 37 67

Hechelei Ravensberger Park 6 05 21/96 68 80

Galerie Jesse Siekerwall 14a, Innenstadt 05 21/17 79 24

Melodie Filmtheater Kölner Str. 40, Brackwede 05 21/44 24 89

Internationales Begegnungszentrum (IBZ) Teutoburger Str. 106 05 21/5 21 90 30

Offkino im Filmhaus Bielefeld August-Bebel-Str. 94

Kulturtreff im HoT Schildesche Ringenbergstr. 14, 05 21/8 16 96

Kommunale Galerie Niederwall 23 im alten Rathaus, Innenstadt 05 21/51 61 68 Kunsthalle Bielefeld Arthur-Ladebeck-Str. 5, Altstadt 05 21/32 99 95 00

www.cinestar.de

Kamera Filmkunsttheater Feilenstr. 2-4, Innenstadt 05 21/6 43 70 www.kamera-filmkunst.de

Lichtwerk im Ravensberger Park Ravensberger Park 7, Innenstadt 05 21/5 57 67 77 www.lichtwerkkino.de

www.brackwede.de/melodie

www.offkino.de

www.bi-buergerwache.de

www.fzz-stieghorst.de

www.hechelei.de

www.ibz-bielefeld.de

www.hot-schildesche.de

www.museumhuelsmann.de

www.galerie-jesse.de

www.kunsthalle-bielefeld.de


58 : 59

www.marta-herford.de

Museo Tarahumara Gadderbaumerstr. 7, Altstadt 05 21/10 40 48 www.korima.de

Museumshof Senne Buschkampstr. 75, Senne 05 21/49 28 00 www.museumshof-senne.de

Naturkunde-Museum / namu Kreuzstr. 20, Altstadt, 05 21/51 67 34 www.namu-ev.de

Heimatarchiv und Schulmuseum Osthusschule Senner Str. 255, Senne 05 21/40 15 08 www.museum-osthusschule.de

Pädagogisches Museum Universitätsstr. 25, Westen 05 21/1 06 33 20 Samuelis Baumgarte Galerie Niederwall 10, Innenstadt 05 21/56 03 10 www.samuelis-baumgarte.com

Galerie in der alten Vogtei Heeper Str. 442, Heepen 05 21/51 20 29 Bielefelder Kunstverein Museum Waldhof Welle 61, Altstadt, 05 21/17 88 06

Kamp Niedermühlenkamp 43, Innenstadt 05 21/5 60 98 89 www.jz-kamp.de

Luna Lindemannplatz 1 05 21/10 55 44

www.luna-sennestadt.de

Movie Am Bahnhof 6, Innenstadt 05 21/9 67 93 69 www.movie-bielefeld.de

Neue Schmiede Handwerkerstr. 7, Bethel 05 21/1 44 36 14 www.neue-schmiede.de

Ringlokschuppen Stadtheider Str. 11, Schildesche 05 21/5 57 38 80

www.museum-waeschefabrik.de

Rudolf-Oetker-Halle Lampingstraße 16 05 21/51 21 87

www.rudolf-oetker-halle.de

Seidensticker Halle Werner-Bock-Str. 35 05 21/9 63 60

www.seidensticker-halle.de

Stadthalle Willy-Brand-Platz 1 05 21/9 63 60

www.stadthalle-bielefeld.de

Die Illustrierte der Stadt

KOSTENLOS UND JEDEN MONAT NEU! www.der-bielefelder.de

Liveclubs Bunker Ulmenwall Kreuzstr. 0, Innenstadt 05 21/1 36 81 70

www.bunker-ulmenwall.de

Falkendom Meller Str. 77, Westen 05 21/6 22 77

www.falkendom.de, info@falkendom.de

Forum Meller Str. 2, 05 21/9 67 99 77 www.forum-bielefeld.com

www.die-weberei.de

Elfenbein Bielefelder Str. 57, Herford 0 52 21/17 48 44

www.elfenbein-entertainment.de

Jazz-Club Königswall 97, Minden 05 71/2 66 66 www.jazz-minden.de

X Bünder Str. 82-86, Herford www.x-herford.de

www.ringlokschuppen.com

www.bielefelder-kunstverein.de

Museum Wäschefabrik Viktoriastr. 48a, Innenstadt 05 21/6 04 64

Umland Die Weberei Bogenstr. 1-8, Innenstadt 0 52 41/23 47 80

Männer AIDS-Hilfe, „Die Truppe zur Aufklärung über Homosexualität in Schulen c/o AIDS-Hilfe 05 21/13 33 88 Christopher-Street-Day e.V. c/o Schwulenreferat der Uni Fax 05 21/1 06 34 28 Coming-Out-Group für Schwule c/o SchwuR, FH, 05 21/1 06 77 06 Homosexuelle und Kirche (HuK) Apfelstr. 23c 05 21/39 24 70 www.huk.org

man-o-mann männerberatung im VSGB e.V. Teutoburger Str. 106 05 21/6 86 76 www.man-o-mann.de

Stereo Boulevard 1 05 21/77 01 80

www.stereo-bielefeld.de

Works Neulandstr. 26-30, Osnabrück 05 41/58 94 24 www.n8-osnabrueck.de

Zweischlingen Osnabrücker Str. 200 / B68, Quelle 05 21/4 04 20 59 www.zweischlingen-gastro.de

Schwules Beratungstelefon der Fachhochschule Bielefeld 05 21/1 06 77 06 Schwulenreferat (SchwuR) Uni Bielefeld Universität, Raum C1-180 05 21/1 06 34 28 www.schwur.net

Warminia Bielefeld (lesbisch-schwuler Sportverein) Dittfurthstr. 86 05 21/6 69 69 www.warminia.de

SERVICE – Adressen

Marta Herford Goebenstr. 4 - 10, Herford (0 52 21) 99 44 30 - 0, Veranstaltungen - 24, Führungen -15


SERVICE

Adressen

Medien Antenne Bethel Quellenhofweg 25, 05 21/1 44 55 66 www.antenne-bethel.de

Bielefelder Spiegel Windelsbleicher Str. 166-170 05 21/95 00 82 1

bielefelder-spiegel@buschdruck.de

Bielefelder Verlag Niederwall 53, 05 21/59 55 14 www.bva-bielefeld.de

Bielefelder – Die Illustrierte der Stadt siehe: TIPS Verlag GmbH

WDR Landesstudio Bielefeld Lortzingstr. 4 05 21/5 83 80

Frauennotruf Bielefeld Jöllenbecker Str. 57 05 21/12 42 48

WebWecker Bielefeld Rolandstr. 16 05 21 /96 87 97 43

Krisenberatung/Hilfe für Selbstmordgefährdete Johanneswerkstr. 12 05 21/8 30 42 Telefonseelsorge 08 00/1 11 02 22 oder 08 00/1 11 01 11

www.wdr.de/studio/bielefeld

www.webwecker-bielefeld.de

Weird – Das Stadtmagazin für lesbische Frauen www.weird-bielefeld.de

Westfalenblatt/Pressehaus Oberntorwall 24 05 21/5 29 96 41 www.westfalenblatt.de

www.der-bielefelder.de

Campus TV Universität

https://blogfarm.uni-bielefeld.de/ctv, campus-tv@uni-bielefeld.de

CampusRadio Hertz 87,9 Universität, Raum C02-210/220 05 21/9 11 45 11 http://radiohertz.de

Kanal 21 – Das Bielefelder Bürgerfernsehen c/o Offener TV-Kanal Bielefeld e.V .Meisenstr. 65 / Halle 12 05 21/2 60 98 11 www.kanal-21.de

Neue Westfälische Niedernstr. 21 - 27 05 21/55 58 0 Ticketservice: 0 18 03/32 23 99 www.nw-news.de

Radio Bielefeld Niedernstr. 21-27 05 21/55 51 11

www.bi-buergerwache.de

TIPS Verlag GmbH Goldstr. 16-18 05 21/93 25 60 www.tips-verlag.de

Ultimo Herforder Str. 237, 05 21/44 18 12 www.ultimo-bielefeld.de

www.telefonseelsorge-bielefeld-owl.de

Zahnärztlicher Notdienst 05 21/44 24 64 Zentraler Ärztlicher Notdienst 05 21/1 92 92

gehtaus bielefeld

www.bielefeld-geht-aus.de

Das kostenlose Magazin fürs Ausgehen und Genießen

Parteien Mitfahren cambio CarSharing Niederwall 9 05 21/5 21 67 40

www.cambio-carsharing.com

Fahr-Mit-Zentrale Detmolder Str. 120 05 21/9 62 99 70 Mitfahrzentrale Stapenhorststr. 40 05 21/13 33 03

Bündnis 90/Die Grünen Kavalleriestr. 26 05 21/17 97 67 www.gruene-bielefeld.de

Bürgergemeinschaft für Bielefeld (BfB) Welle 8 05 21/6 97 91 www.bfb-bielefeld.de

Bürgernähe Niederwall 25 05 21/ 51 50 77

www.buergernaehe.de

www.radio-bielefeld.de

Radiowerkstatt Ravensberger Str. 12 Im Bielefelder Jugendring/ Kurzwelle 05 21/17 70 88 Radiowerkstatt Bürgerwache Rolandstr. 16 05 21/13 27 37

www.frauennotruf-bielefeld.de

Notdienste Ärztliche Notfallpraxis Oelmühlenstr. 28 05 21/1 36 92 92 (Erwachsene), 1 36 91 91 (Kinder) Dienstbereite Apotheken - Info (0) 1 15 00 Elternselbsthilfe Kindermühle e.V. Wertherstr. 84 05 21/87 10 30 www.kitakindermuehle.de

Feuerwehr/Rettungsdienst/ Hubschrauber 112

CDU Turnerstr. 5-9 05 21/52 08 70 www.cdu-bi.de

Die Linke Bielefeld August-Bebel-Str. 126 05 21 / 8 66 11

www.dielinke-bielefeld.de

FDP Prinzenstr. 14 05 21/61 01 9

www.fdp-bielefeld.de

SPD Arndtstr. 8 05 21/5 20 93 0

www.spd-bielefeld.de


60 : 61

Dinos Pizza-Taxi August-Bebel-Str. 116, Innenstadt 05 21/6 50 00 www.dinos-pizzataxi.de

Fiorino Stapenhorststr. 13, Heeper Str. 404, Innenstadt 05 21/13 31 11 www.fiorinos.de

Gameiro Gustav-Freytag-Str. 20, Gellershagen 05 21/5 57 45 57 www.gameiro.de

Pizzataxi Jasmin Friedrichstr. 31 05 21/13 21 42

www.pizza-jasmin.de

Form 5 Niederwall 5 05 21/6 65 99

Peek & Cloppenburg Bahnhofstr. 10 05 21/39 90 00

Görtz Stresemannstr. 3 05 21/6 90 55

Puddingtown Große-Kurfürsten-Str. 67 05 21/9 88 71 98

Görtz 17 Niedernstr. 18 05 21/13 77 17

Rebel County Artur-Ladebeck-Str. 129 05 21/15 04 75

H&M Bahnhofstr. 27a 05 21/17 24 25

S. Oliver Bahnhofstr. 2 05 21/9 67 60 60

Karstadt Bahnhofstr. 15 05 21/5 28 80

Schuh-Oase Arndtstr. 10 05 21/13 06 01

www.formfuenf.de

www.goertz.de

www.goertz.de

www.hm.com

www.karstadt.de

KOSTENLOS UND JEDEN MONAT NEU! www.der-bielefelder.de

Magic Oberntorwall 22 05 21/5 60 15 07

www.magic-company.de

Mango Bahnhofstr. 39 05 21/5 22 16 27

www.mangoshop.com

Shopping

Mode

Merlin Store Gütersloher Str. 19 05 21/9 59 65 10

Brooks - Store Niedernstr. 11 05 21/32 94 94 3

www.merlinstore.eu

Camel Active Store Obernstr. 21 05 21/98 64 22 07

www.newyorker.de

www.brooks.de

www.camelactive.de

Dolce Vita Cult Niedernstr. 15 05 21/5 21 94 03

www.dolcevita-bielefeld.de

www.schuh-oase.de

www.sehenswert.eu

Die Illustrierte der Stadt

www.suehan.de

www.tischlein-deckdich.eu

www.s.oliver-shop.de

Sehenswert-Zentrum für gutes Sehen Niederwall 14, Innenstadt 05 21/17 14 20, Fax 17 17 00

www.pizzapax.de

Tischlein deck dich Siegfriedstr. 47 05 21/6 83 83

www.puddingtown.com

www.rebel-county.de

Pizza Pax Kreuzstr. 6, Innenstadt 9 88 90 88 Pizzeria Rondinella Am Blackenhof 1, Vilsendorf 05 21/8 11 10 Sühan Pizza-Service Gadderbaumer Str. 7, Bethel 05 21/6 66 76

www.peek-und-cloppenburg.de

New Yorker Bahnhofstr. 20 05 21/17 99 45

Only Bahnhofstr. 39 05 21/5 60 90 04 Ozone Niedernstr. 35 05 21/5 57 34 45

www.ozone-sports.com

Sinn Leffers Bahnhofstr. 23 05 21 / 52 00 00

www.sinnleffers.de

Style Bar Rathausstr. 10 05 21/5 60 14 40

www.style-bar.de

Friseursalon Surprise Gottfriedstr. 28 05 21/4 57 63 The Laden Marktstr. 2 - 4 05 21/6 19 61 www.theladen.de

Wellington of Bilmore Ritterstr. 14 05 21 / 1 64 67 57 Gütersloher Str. 249, Brackwede 05 21/304 11 10 www.wellington-of-bilmore.com

Zara Bahnhofstr. 4 05 21/5 22 19 75 www.zara.com

Zeitform Niederwall 16 05 21/6 57 58

www.zeitform24.de

SERVICE – Adressen

Pizza-Service


SERVICE

Adressen

Zero Bahnhofstr. 6 05 21/6 76 11 www.zero.de

Multimedia Bang & Olufsen Obernstr. 17 05 21/5 21 51 23

www.bang-olufsen.com

Bluesite Recordshop Stapenhorststr. 19 05 21/17 10 16 www.bluesiterecords.de

Brand.Store Bielefeld | MacSystems GmbH Herforder Str. 22 05 21/96 65 00

www.brandstore-bielefeld.de

Computer Corner Am Bahnhof 3 05 21/56 07 60 www.cc24.de

Gravis Store Bielefeld Wellehaus/Am Bach 20 05 21/12 12 21 www.gravis.de

Greed Records Friedrich-Ebert-Str. 8 05 21/5 21 52 73 www.greedrecords.de

Hört sich gut an Zimmerstr. 8 05 21/13 02 26

www.hsga-gmbh.de

Jupit Audiovision Artur-Ladebeck-Str. 115 05 21/94 22 90 www.jupit.de

Karstadt Bahnhofstr. 15 - 17 05 21/5 28 80 www.karstadt.de

Media Markt Engersche Str. 96 05 21/8 00 80

www.mediamarkt.de

NewTone Musik- und Kulturmanagement Viktoriastr. 19, Bethel 05 21/17 16 17 www.newtone.de

PC-Spezialist - Systempartner Computervertrieb Eckendorfer Str. 2 - 4 05 21/9 69 60 www.pcspezialist.de

PCN Computer Bielefeld Zimmerstr. 21, Innenstadt 05 21/5 60 05 88 www.pcn-computer.de

Saturn Stresemannstr. 11, 05 21/9 63 40 www.saturn.de

Jack Wolfskin Store Alstädter Kirchplatz 3 05 21/56 03 28 44 www.jack-wolfskin.com

Northland-Store Rathausstr. 11 05 21/9 87 99 60

www.northland-pro.com

Radmarkt Bielefeld Ravensberger Str. 10 f 05 21/59 55 34 www.radmarkt.de

gehtaus bielefeld

www.bielefeld-geht-aus.de

Das kostenlose Magazin fürs Ausgehen und Genießen

Sonstiges Bielefelder Gebrauchtwaren Am Scherkamp 8A 05 21/3 29 35 22 Brosa Shop Saronweg 10, 05 21/1 44-37 79 Sonnenstudio Florida Sunshine Kurt-Schumacher-Str. 23 05 21 / 16 09 00 H & W Getränke Eckendorfer Str. 46, Innenstadt 05 21/32 50 85 www.huwgetraenke.de

L‘Tur Bahnhofstr. 32, 05 21 / 17 64 66 www.ltur.com

Bioladen Möhre Oelmühlenstr. 61, Innenstadt 05 21/5 57 54 71 www.bioladen-moehre.de

Sport & Freizeit

Schlepper Sport Niederwall 26 05 21/17 11 21

www.schlepper-sport.de

Sport Scheck Am Jahnplatz 2 05 21/96 67 70

www.sportscheck.com

Strafraum Karl-Eilers-Str. 11 05 21/13 87 81

wwww.strafraum.de

Titus Store Zimmerstr. 8 05 21/5 21 64 84 www.titus.de

Theater Alarm Theater Gustav-Adolf-Str. 17, Westen 05 21/13 78 09 www.alarmtheater.de

Kleines Theater Bielefeld Spielstätte: Ravensberger Spinnerei, Direktion: Paulusstr. 36, Innenstadt 05 21/7 70 96 76

www.kleines-theater-bielefeld.de

Mobiles Theater Feilenstr. 4, Innenstadt 05 21/12 21 70

www.mobiles-theater-bielefeld.de

Active Sportshop Niederwall 51, 05 21/17 11 16

Zentrum Bielefelder Puppenspiele Ravensberger Str. 12, Innenstadt 05 21/6 63 45

Globetrotter-Camp Obernstraße 44 05 21/17 04 17

Theater Bielefeld Brunnenstr. 3-9, Innenstadt 05 21/51 24 44

www.active-sportshop.de

www.globetrotter-camp.de

www.poetisches-puppentheater.de

www.theater-bielefeld.de


62 : 63

Theaterlabor im Tor 6 Hermann-Kleinewächterstr. 4, Innenstadt, 05 21/28 78 56

Naturfreunde e.V. Heeper Str. 364 05 21/3 04 40 56

Theaterwerkstatt Bethel Handwerkerstr. 5, 0521/1 44 30 40 Trotz-Alledem-Theater Feilenstr. 4, Innenstadt 05 21/13 39 91

Naturfreundejugend Teutoburger Wald August-Bebel-Str. 16-18 05 21/3 11 33

www.trotz-alledem-theater.de

Volksbühne e.V. Friedenstr. 15, 05 21/6 05 85 Volksbuehne-Bi@t-online.de

Umland Theater Gütersloh Barkeystraße 15 0 52 41/2 11 36 36 www.theater-gt.de

www.naturfreunde-bielefeld.de

www.naturfreundejugend-tbw.de

Naturwissenschaftlicher Verein c/o Namu Adenauerplatz 2 05 21/17 24 34 www.nwv-bielefeld.de

Stadtreinigungsamt Eckendorfer Str. 57 05 21/51 34 34 Umweltzentrum August-Bebel-Str. 16-18 05 21/17 90 82

www.umweltzentrum-bielefeld.de

Westfälische Kammerspiele Paderborn Klingelgasse 2-4 0 52 51/88 26 34

www.araonline.de

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland August-Bebel-Str. 16-18 05 21/41 76 97 74 www.bund-bielefeld.de

Deutscher Alpenverein Marktstr. 28 05 21/6 58 58

www.alpenverein-bielefeld.de

Greenpeace c/o Umweltzentrum Bielefeld August-Bebel-Str. 16-18 05 21/5 21 51 50 www.greenpeace.de/bielefeld

Grünes Telefon Ravensberger Str. 12 05 21/51 67 48 Gruppe aktiver Fahrradfahrer und Fußgänger (GAFF) August-Bebel-Str. 16-18 05 21/17 19 97

Abendgymnasium Stapenhorststr. 106 05 21/51 39 17

www.abendgymnasium-bielefeld.de

Abendrealschule Frachtstr. 8, 05 21/55 79 92 20

www.abendrealschule-bielefeld.de

AJZ-Werkstatt Heeper Str. 132 05 21/6 33 77

www.ajz-bielefeld.de

ak50plus@esta-bw.de

Die Illustrierte der Stadt

AG Regenwald und Artenschutz e.V. (ARA) August-Bebel-Str. 16 05 21/ 6 59 43

Weiterbildung

Akademie 50 plus Zimmerstr. 8 05 21/17 92 11

www.kammerspiele-paderborn.de

Umwelt

www.westfalen-blatt.de

KOSTENLOS UND JEDEN MONAT NEU! www.der-bielefelder.de

Arbeit & Leben DGB Ravensberger Park 4 05 21/5 57 77 20 www.aulbi.de

Vorverkauf

Arbeiterwohlfahrt Mercatorstr. 10 05 21/52 08 90

Kartenservice Bielefeld Marktstr. 5 0 18 05/56 05 50

Arbeitslosenzentrum Bielefeld Prinzenstr. 1 05 21/12 46 84

www.karten-online.de

KonTicket Forum Jahnplatz 05 21/6 61 00 www.konticket.de

www.awo-bielefeld.de

www.arbeitslosenzentrum.de

Berlitz School Obernstr. 23 05 21/6 30 53 www.berlitz.de

Neue Westfälische Niedernstr. 21 - 27 05 21/55 58 0 Ticketservice: 0 18 03/32 23 99

Beruflicher Weiterbildungsverbund BWB e.V. Nikolaus-Dürkopp-Str. 15 05 21/6 27 74

Theaterkasse Niederwall 23 05 21/51 54 54

b.i.b.-international College Meisenstraße 92 05 21/2 38 42-01

Tourist-Information im Neuen Rathaus Niederwall 23 05 21/51 69 99

Bildungswerk der ostwestfälischlippischen Wirtschaft -BOW Detmolder Str. 18 05 21/7 87 16 60

www.nw-news.de

www.theater-bielefeld.de

www.bielefeld-ticketservice.de

www.bwb-bielefeld.de

info-bi@bib.de, www.bib.de

www.bow-online.de

SERVICE – Adressen

www.theaterlabor.de

Westfalenblatt Geschäftsstelle am Jahnplatz 05 21/5 29 96 40 oder 41/42/43


SERVICE

Adressen

Bildungswerk für Friedensarbeit Alfred-Bozi-Str. 10, 05 21/17 91 48 Bildungswerk im Stadtsportbund August-Bebel-Str. 57 05 21/5 25 15 10 www.sportbund-bielefeld.de

Carl-Severing-Schulen für Wirtschaft u. Verwaltung Bleichstr. 12, 05 21/51 24 24 www.carl-severing-berufskolleg.de

Deutsche Angestellten Akademie Feilenstr. 5, 05 21/52 00 70 www.daa-owl.de

Esta Bildungswerk Zimmerstraße 8, 05 21/5 60 38 10 www.esta-bw.de

Ev. Erwachsenenbildungswerk Bethel Nazarethweg 7 05 21/1 44 61 10 oder 0521/ 144 577 0 www.bildung-beratung-bethel.de

Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) Zimmerstr. 15, 05 21/52 19 20 www.faw.de

Gildenhaus e.V. (Institut für berufliche Weiterbildung) Ritterstr. 19, 05 21/7 87 16 65 www.gildenhaus.de

Grone Bildungszentrum GmbH Welle 10, 05 21/9 67 60 29-0 www.grone.de

Handwerksbildungszentrum Bielefeld Kleiberweg 3, 05 21/5 60 85 99 www.handwerk-owl.de

Handwerksbildungszentrum Brackwede Arnsberger Str. 1-3, 05 21/94 28 40 www.hbz.de

Handwerkskammer OWL Obernstr. 48, 05 21/56 08 0 www.handwerk-owl.de

Haus Einschlingen Bildungs- und Freizeithaus Schlingenstr. 65, Quelle 05 21/41 76 94 00 oder 05 21/45 18 21 www.einschlingen.de

Haus Neuland politisch-wissenschaftl. Bildungszentrum e.V. Senner Hellweg 493 0 52 05/9 12 60 www.haus-neuland.de

Hedwig Dornbusch Schule Fam.Bildungsstätte An der Stiftskirche 13 05 21/98 26 09-0 www.hedwig-dornbusch-schule.de

Hotel Lindenhof Ausbildungs- und Tagungshotel Quellenhofweg 125, Gadderbaum 05 21/1 44 61 00

www.ausbildungshotel-lindenhof-bethel.de

Institut für Informatik Hebridenstr. 22 0800/2 51 11 25 www.ifibi.de

Institut für kulturelle Bildung (ikb) Johanneswerkstr. 4 05 21/64 85 6 Institut für Personalschulung in den Informationstechnologien Stieghorster Str.60 05 21/2 08 89 30 www.ips-it-schulungen.de

InVia Kath. Jugendbildungswerk Turnerstr. 4 05 21/9 61 91 30 www.invia-bielefeld-herford.de

Kolping-Bildungswerk e.V. August-Bebel-Str. 7a 05 21/6 03 63 Login – Institut für angewandte Technologie Grafenheiderstr. 20 05 21/77 08 00

Studienkreis Brackwede Hauptstraße 174 05 21/44 11 43 Tandem Sprachschule Nikolaus – Dürkopp – Straße 11 05 21/6 92 63 www.tandem-bielefeld.de

Technischer-ÜberwachungsVerein GmbH (gemeinnützig) Böttcherstr. 11 05 21/78 60 Verein zur Überwachung von KFZ Driburgerstr. 1 05 21/ 41 10 78 Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Ostwestfalen-Lippe c/o IHK Ostwestfalen zu Bielefeld Elsa-Brändström-Str. 1-3 05 21/55 42 58 www.vwa-owl.de

VHS Bielefeld Ravensberger Park 1 05 21/51 22 22 www.vhs-bielefeld.de

Westfalen Kolleg Brückenstr. 72 05 21/92 73 40

www.westfalenkolleg-bi.nrw.de

www.login-bielefeld.de

Maler-Bildungs-Zentrum Arnsberger Str. 1-3 05 21/9 42 84 11 www.mbz.de

Office – Schule für Bürokommunikation e.V. Kesselbrink 9 05 21/1 36 54 50 www.office-schule-bielefeld.de

Regionalstelle „Frau & Beruf“ Niederwall 25 05 21/51 29 41

regionalstelle.frauundberuf@bielefeld.de

Sozialpädagogisches Bildungswerk e.V. (SOBI) Schlingenstraße 65 05 21/45 18 11 Studienkreis Bielefeld Bahnhofstr. 30 a 05 21/17 87 77 www.nachhilfe.de

Wohnen Abacus-Alles aus einer Hand Am Scherkamp 8a 05 21/5 60 52 98 www.abacus-owl.de

BGW Carlmeyerstr. 1 05 21/88 09-01

www.bgw-bielefeld.de

Mitwohnzentrale Stapenhorststr. 59 05 21/13 33 06

www.mitwohnzentrale-bielefeld.de

Studentenwerk Bielefeld, Wohnheimverwaltung Universitätsstraße 25 05 21/1 06-34 40, -41, -43, -44 www.studentenwerkbielefeld.de/ wohnen


64 : 65

SERVICE Impressum

10 x Wissenswertes über Bielefeld John Lennons Witwe Yoko Ono nannte die Kunsthalle Bielefeld „das schönste Museum der Welt“.

Studium.Karriere.Leben

Herausgeber

Tips-Verlag GmbH Geschäftsleitung: Friedrich Flöttmann, André Mielitz Goldstr. 16-18 · 33602 Bielefeld, Postfach 10 28 73 · 33528 Bielefeld · Tel.: 05 21 - 9 32 56 - 0, Fax: 05 21 - 9 32 56 - 99 · E-Mail: info@tips-verlag.de

In der Soap „Alles was zählt“ spielt der Bielefelder Daniel Aichinger den fiesen Dr. Axel Schwarz; privat engagiert er sich bei den „Arminis“, den jüngsten Fans des DSC Arminia.

Redaktionsleitung

Mit knapp 330.000 Einwohnern und einer Fläche von 258 Quadratkilometern gehört Bielefeld zu den 20 größten Städten Deutschlands.

Judith Ketteniß

Das Café Europa eröffnete bereits 1930 als „Tanzbar“. In den 80ern und 90ern wechselten Besitzer und Konzepte, bis das Café schließlich sein Comeback als Szene-Disco schaffte.

Adressen

Die v. Bodelschwinghschen Anstalten Bethel sind die größte diakonische Einrichtung in Europa und mit rund 8.500 Beschäftigten der größte Arbeitgeber der Stadt.

Arne Krüger, Tips-Archiv, privat, Promotion

Sven Regener hat in seinem Tour-Blog eine neue Bielefeld-Verschwörung aufgemacht: Die Genfood-Mafia testet in Bielefelder Mittelklassehotels ihre Produkte an ahnungslosen Gästen. Bielefeld war die erste deutsche Großstadt mit einem nationalsozialistischen Stadtverordnetenvorsteher – bereits 1930! Bevor der Bielefelder Comedian Ingo Oschmann 2003 in der Casting-Show „Star Search“ den Durchbruch schaffte, jobbte er unter anderem als Zauberer auf Kindergeburtstagen.

Friedrich Flöttmann (V.i.S.d.P.), H.-P. Meyer (C.v.D.)

Administration Mitarbeiter

Corinna Bokermann, Eike Birck, Stefanie Gomoll, Julia Hebeler Yvonne Helten, Johanna Lindlar

Fotos

Anzeigenberatung

Sigrid Förster, Séverine Jellentrup, Leyla Kizilhan, Dirk Mrkwa, Sabine Schoner, Sarah Stücker

Produktion

Artgerecht Werbeagentur GmbH, www.artgerecht.de

Druck

Druck- und Verlagshaus Fromm GmbH & Co. KG

Vertrieb

Sarah Stücker GENIAL ist kostenlos erhältlich in der Uni Bielefeld, der FH Bielefeld und den weiteren Hochschulen, in Buchhandlungen, Szene-Läden und Kneipen und erscheint zweimal jährlich jeweils zu Semesterbeginn.

Für seinen Bestseller „Der ewige Gärtner“ recherchierte John le Carré im Welthaus in Bielefeld bei der Pharma-Kampagne der BUKO, die ihn zur Organisation „Hippo“ inspirierte.

Bankverbindung

Prominente Bielefelder: Heute-Show-Moderator Oliver Welke, Überlebensexperte Rüdiger Nehberg, Bundespräsidentengattin Christina Rau, Autor Bernhard Schlink, BILD-Chef Kai Diekmann, „Superweib“ Herlind Wartenburg alias Hera Lind, Regisseur F.W. Murnau, Comedian Ingolf Lück, Schauspielerin Witta Pohl, Boxweltmeister Marco „Käptn“ Huck

Hinweis

Spark. Bielefeld, Kto.-Nr. 112516, BLZ 480 501 61 Spark. Gütersloh, Kto.-Nr. 58273, BLZ 478 500 65 Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung der Autoren wieder - nicht aber unbedingt die des Verlages. Serviceeintragungen sind ohne Gewähr. Nachdruck von Beiträgen - auch auszugsweise - nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages. Alle Urheberrechte liegen beim Verlag.

SERVICE

Wie genial ist das denn?

04 Jahrgang 06 Ausgabe


KOLUMNE

Hannahs Welt

Ein Leben mit dem Plopp F

unktioniert mein Leben auch ohne Facebook? Was würde ich verpassen? In den letzten fünf Minuten: Ein Kommilitone verzweifelt über seiner Hausarbeit. Eine ehemalige Schulfreundin geht mit ihrem Sohn in den Zoo. Meiner besten Freundin gefällt das neue Clueso-Album. Meinem Mitbewohner geht es gut in Australien, er arbeitet jetzt in einem Hostel. Auf die Hälfte dieser Informationen könnte ich verzichten. Will ich aber anscheinend nicht, da ich die Posts auf der Startseite gespannt betrachte. In Zeiten von Facebook bekommt das Wort „Freund“ eine neue Bedeutung. Eine Ansammlung von mehr oder weniger bekannten Menschen aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Denn am Ende eines Flirts heißt es mittlerweile „Ich adde Dich bei Facebook.“ Die Frage nach der Telefonnummer? Ist out. Kontaktbörse Facebook ist in. Während nicht wenige mit Listen von über 300 Personen auftrumpfen, kann man meinen „Freundeskreis“ mit 130 Leuten fast mickrig nennen. Nach einer Chatkatastrophe zu Beginn meiner Facebook-Karriere sind alle fein säuberlich in Gruppen aufgeteilt. Ich erinnere mich mit Grauen an den Abend, an dem ich zum ersten Mal die Chatfunktion öffnete und nicht mit Schreiben hinterher kam vor lauter aufploppenden Fenstern am unteren Bildschirmrand. Das Ganze endete in einer Verwechslung zweier Fenster, einem wütenden Ex-Freund und komplizierter Aufklärungsarbeit. Seither nutze ich diese Funktion ungern und selten. Und wenn, vorselektiert.

ir m t l l ä f e G

Meine Mitbewohnerin Maja hingegen ist begeistert vom Facebook-Chat. Sie ist immer online, ob in der Uni oder zu Hause. Meist auch unterwegs. Ihre Ohren sind genormt auf das Geräusch einer neuen Nachricht. Es ploppt, sie läuft zum Laptop. Momentan ist es Markus, der ploppt. Wie gesagt, Kontaktbörse Facebook. Das bedeutet aber auch, dass Maja sich aufregt, wenn es mal still bleibt. „Ey Hannah, der ist on und schreibt nicht. Guck’s Dir an“, schrie sie letzte Woche und deutete empört auf den kleinen grünen Punkt neben Markus’ Namen. Der geheimnisvolle Markus, so gibt er sich gern. Dass wir ihn dank Facebook bereits nach kurzer Zeit entzaubert hatten, weiß er nicht. Sein Profil war durchgecheckt, er schien ok. Schien, denn seit einigen Tagen nutzt er „Facebook Orte“, und was dann zu lesen war, gefiel Maja gar nicht. „Markus Galden war mit Andrea Nulmes hier: Wok And Roll.“ steht auf seiner Pinnwand. Und darauf folgend jeden Tag das Gleiche, nur der Name der Dame und die Bielefelder Lokalität wechseln beständig. Da hat Markus wohl größeres Geschick im Handling mehrerer Chatfenster gezeigt als ich. Für Maja hat es sich erstmal ausgeploppt. Markus ist in die „Ungewünscht“ Gruppe verbannt worden. Und unsere WG unterzieht sich einer Facebook-Diät. Eine Facebook-Fastenzeit wurde einstimmig abgelehnt. Ganz ohne, geht auch nicht. Eure Hannah Blume




‰ › €ƒ Š

 ˆ† ‚™€  ’  ’ƒ

•€Žƒƒ

 … ‰Š ƒš — “†€ƒ

ˆ

Š …Š … … Š   • ˜ƒƒ ¡Š Š • …Š ‡† • ƒ ”Š

 

£

ˆŠ



­’…†    

…ˆƒ

ƒ

† 

  

€…† Š

•





…†  —™ˆ  Š

 •‰Š



— ‹ —…Š † Š Š

—†Š …Š Š

…†€Š



”† 

 

‡ 



‚ƒ„ƒ…†€ €



 € ­

  ­

… ‹†  ‹–€ ‹€Š ”…  Š 

‡™žƒŠ

žƒŠ™ …Š

“Š

ˆ†ƒ

„…Š

  

 

‹

 ˆ     † 

“ŠŠ •‰Šˆ •†  …†Š •¡† ƒ† ‡Š …’… •ˆ… ……Š  žƒŠ

ƒ˜

       

­

Ž ˜ „Š

—…Š

ˆ†Š

‡€ Œ†   

‹…Š ƒŠ

“ ˜€

  † ˆ‰   

 Š €‚€‚ ƒ„  ‹  † 

 Š ˆƒ š             …   †   •€ œ  … —  …’ ¢ —   •      ’…†Š …Š •“…†





 



”€ — ­ƒŠ …€… ‚›˜ Š ‰ € Š •€€     † ” Š  ’ † œ„ƒŠ

‰Š ˆ† ƒ

¡€†

­ 

­Š

…ƒ€Š

€‚ ƒ„  €‚ … †  ‡  

Fahrpl .m ni · w w w am 12. Ju

…

”… —†€ 



  

obiel.de

 

    

sel anwech

Ž…†

‡  €ƒ

‚‚         † …€  ‡’ƒƒ†  ‚  Š “ €  ƒ   ”Š €€ ‚  „  …†  ƒ ‹„†ƒ • ”†† Š …… ƒ ›        ˆ†€ † €€ Š Š Š       ›     †   †Š ‡ Œ € Ÿ ¡ ­  …  € ”€ ƒ ‚€  …ƒ ƒƒ      •€ƒ€ Š ˆƒ Š  ­ƒ … ‡›ƒ ‰€› ­’  •€… ƒ Š    Š   Š ‹Š      œŠ Š ”€ƒ “„Š  …ƒ ­ƒ… •”€†  ‹ ­€ “ €  ˆ ”ƒ ”†€     ƒ  •€ ‹ •†   œƒ  •œ —… ­ ŒŠ •€ƒ€ ‹ƒ —… …† •¡€… Š    Œ€ ƒ Œ   ƒˆƒ œ† Š ‹ ‘€š Žƒƒƒ Š™‹ Š Š € ŒŠ ”… ‘€ƒ †‹ €ƒ  …†  •Š Š   ”’†› ˆƒ  Š™­Š ­€ ”… ‘€ …† ‰€ ‹ Š Š ‡ƒƒ ”€Š  ‰† „¤Š “ — † †      Š  …†    Š   Š        Š  •ˆ†  “Š ‚š  Ž†     Š   …€ •  —       š  Š  €ƒ €    œƒ Š ˆ Š      ‰…€ •œ   

      „…  ƒ ƒ ƒ  € ‡ƒ     …  Š   

­   ‰  ˆ Œ  •  ­  ‚ ”      Š  ‰’        ˆƒ          …†š ƒ         

 †    ™      

 ‚      ˆ†ƒ ˆ…   • ƒ    Š ƒ  Š    

ƒ      ƒ  ­  ˆƒ     ƒ     ˆ’ €  € Š   Ž • ­ ‡„ ‚Š    œ’ ”Š Š ‡ €…†  ‹ƒƒ  € €‚  Š ‡…†Š    ƒ  ›Š    •Š   …€ ƒ ƒ         ƒ     †Š ”… ˆ† ’ ‹ Ÿ€€ ˆƒ  Ÿ   †    … ƒ    †   •†Š  €     —€ƒ  €…  ” Žƒ       ­˜ •   ŽŠ        ‚ ‰„  ƒ ‚š ‰ • ’ ¢ œ€€ƒ    Š Š   

       

ˆ…           ’    

ˆƒ€

•€”–

”…ƒ

‰Š”

  



ˆ

  

€‚    ‚

ƒ

€

        

66 : 67

Netzplan Bielefeld


Für jeden die richtige Wohnung – faire Mieten, niedrige Heiz- und Betriebskosten. Jetzt informieren – Wir freuen uns auf Sie!

www.bgw-bielefeld.de Infos: 0521 | 8 809 809

Genial  

GENIAL informiert zweimal jährlich zum Semesterstart über Studium, Karriere und Leben in Bielefeld. Ein umfangreicher Serviceteil liefert zu...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you