Issuu on Google+

Die Illustrierte der Stadt

Nr. 02/13

Stadtleben

Termine

kostenlos

Bielefelder Leute

Shopping

Beruf & Bildung

Entertainment

Essen & Trinken

Gerd Roggensack Im Zickzack zur Legende

Annette Kurschus Verzicht in der Fastenzeit

Omar El-Saeidi Vom Theater ins TV

verhunzte kunst Beruf Bildung &

Bielefelds Brunnen und Skulpturen

SONDERSEITEN FĂœR DEN ERFOLG


Unser Treuetarif ist nicht vergleichbar!

Ab

32,90 €*

BITel Treuetarif

sinkend!

Telefon und DSL einfach und schnell Technik und Service – verlässlich vor Ort Infos unter 05 21 | 51 51 55 · www.bitel.de * Der „BITel Treuetarif“: Als Analog- oder ISDN-Mehrgeräteanschluss inkl. Flatrate ins deutsche Festnetz (ausgenommen: Sonderrufnr./ Mehrwertdienste) und DSL-Flatrate von 768 kBit/s bis zu 16 MBit/s | DSL-Modem/ Splitter kostenlos bei Selbstmontage | Der Tarif beinhaltet drei automatische Rabattstufen nach 2, 4 und 6 Jahren | Mtl. Grundpreis ab 32,90 € sinkend bis mtl. 26,90 € | Bei ununterbrochener Vertragslaufzeit in diesem Tarif – keine Anrechnung aus anderen BITel-Tarifen | Online-Rechnung | Mindestvertragslaufzeit 24 Monate | kein Call-by-Call/ Preselection | Einmaliger Anschlusspreis/ Neuanschluss: 39,90 € | Anschlussübernahme/ aktiver Anschluss: 0,- € | Alle Preise inkl. 19% MwSt.


Inhalt02

Verhunzte Kunst Bielefelds Brunnen und Skulpturen 004

Seite 004

Leute 008

Verhunzte Kunst?

Bielefelds Brunnen und Skulpturen

Stadtleben 010 Frühjahrsputz 018

Shopping & Service 020

Essen & Trinken 024

014

Sport 026 Annette Kurschus

Etwa 200 Skulpturen, Brunnen und Denkmäler stehen in der Leinenstadt und setzen reizvolle Akzente. Doch ein Kunstwerk aufzustellen, bedeutet auch Verantwortung. Denn es muss gepflegt werden. Manche aber sind zerstört, verdreckt oder wurden zum Verstummen verbracht. So wie die Skulptur „Sonile“. Deren bewegliche Elemente, die auch Töne erzeugten, wurden einfach verschweißt.

Automobil 028 Gesundheit 034

Beruf & Bildung 038

Live 02 047

Seite 012 Zwischen Bühne und Leinwand

Impressum 054

Omar El-Saeidi

Termine 02 056

016 Sehen 060

Horst Raack

Digital 061 Lesen 062 Bücherwelten 063

Er ist ein echter Weltenwandler. Gerade hat der 32-Jährige mit ägyptischen Wurzeln den ZDF-Zweiteiler „Das Mädchen mit den indischen Smaragden“ in Indien abgedreht. Zuvor schon beim „Tatort“ oder „Auslandseinsatz“ (Foto links) mitgewirkt. Jetzt locken den Schauspieler, der seit 2009 zum Ensemble des Theater Bielefeld gehört, wieder die Bühnenbretter.

Hören 064 BranchenGuide 065

Zum Schluss… 066

027

Gerd Roggensack

Sonderseiten für den Erfolg

Beruf & Bildung

Wie begeistert man SchülerInnen für das Handwerk? Wie begegnet Bielefeld dem Fachkräftemangel? Welche Studiengänge haben die besten Karriereaussichten und wie gelingt Frauen der Wiedereinstieg in den Beruf? In unserem umfangreichen Special verraten wir, wie vielfältig die Wege sind, die zum beruflichen Erfolg führen.

mitmachen & gewinnen Karten Cinestar, S. 16 Umstyling von HKULT, S. 20 CDs Zeit für mich, S. 20 Laufschuhe Brooks, S. 22 Karten The United Kingdom Ukulele Orchestra, S. 47 Karten Flamenco Vivo, S. 55 50 Kinokarten Stirb langsam, S. 61

Seite 038

lder

Bielefe

052

Christina Huckle

!

Gefällt mir

Titelfoto: Stefanie Gomoll Februar 2013 | Bielefelder | 3


nnen und Sku

lpturen

nst

u Verhunzte K Bielefelds Bru

„AXIS“

4 | Bielefelder | Februar 2013


>> Etwa 200 Skulpturen, Brunnen und Denkmäler stehen an den unterschiedlichsten Orten in der Leinenstadt. Gezählt und dokumentiert hat sie der Historiker Reinhard Vogelsang, lange Jahre Leiter des Bielefelder Stadtarchivs. Doch ein Kunstwerk auf- und auszustellen, bedeutet auch Verantwortung. Denn es muss gepflegt werden. Viele haben ihren Platz im Stadtbild gefunden, setzen reizvolle optische Akzente. Manche aber sind verschandelt, zerstört, verdreckt.

//

Buchtipp Reinhard Vogelsang, Stadtzeichen. Skulpturen, Denkmäler und Brunnen in Bielefeld. Eine Dokumentation, Verlag für Druckgrafik Hans Gieselmann, 9,90 € Stellt die etwa 200 Kunstobjekte im öffentlichen Raum mit Abbildungen und wichtigen Eckdaten vor; erschienen als Sonderveröffentlichung des Historischen Vereins für die Grafschaft Ravensberg e.V., www.hv-ravensberg.de

//

an ist erstaunt, wie viele Kunstwerke es im öffentlichen Raum gibt“, sagt HansJürgen Franz, Bezirksbürgermeister von Bielefeld-Mitte. Und wer mit offenen Augen durch die Stadt geht, entdeckt schnell die vielen Brunnen. Perathoners Leineweberbrunnen im Altstädter Kirchpark, den Brunnen auf dem Alten Markt natürlich oder auch das „Fließende Tuch“ vor C&A in der Bahnhofstraße. In der kalten Jahreszeit außer Betrieb, aber in aller Regel gepflegt und sauber. Doch man muss nicht weit gehen, um ungepflegte Brunnenanlagen zu entdecken. Das Wasser-Kunstwerk „Dynamis“ auf dem Süsterplatz ist so eine. 2001 gestiftet von Mode-Unternehmer Gerhard „Gerry“ Weber und in Firmenbesitz geblieben. Wasser sprudelte den ganzen Sommer über nicht, stattdessen schwammen Algen und Müll in der Wasserrinne, Steine sind hineingeworfen worden. Gekümmert hat das lange niemand. Erst zum Herbstanfang, als Tisch und Stühle vor den Cafés wieder eingemottet wurden und das Wasser demnächst sowieso abgestellt worden wäre, kam eine Putzkolonne und schrubbte den Brunnen auf Hochglanz – Wasser führte er danach dennoch nicht. Der „Spindelbrunnen“, seit 1970 in der Bahnhofstraße am Eingang zur Marktpassage, hat gar nicht erst eine Wasserrinne, die verdrecken kann. Dafür aber sind die Wasserdüsen teilweise verstopft oder spritzen in verschiedenste Richtungen statt gerade herunter. Moos sammelt sich auf dem Pflaster, das Wasser läuft in den Abwasserkanal. Eine Pflege wäre dringend nötig.

Ein paar Dumme gibt es immer Zuständig für die Pflege der Brunnen im städtischen Raum ist der ImmobilienserviceBetrieb (ISB). Wolfgang Goldbeck, Betriebsleiter des ISB, sieht den meisten pflegerischen Aufwand bei der Wasserrinne vom Bahnhof zum Willy-Brandt-Platz. „Viele Leute sind unaufmerksam und lassen ihren Müll einfach fallen. Kommt Wind, wird Müll schnell in die Wasseranlagen geweht und bleibt dort liegen“, sagt er. „Aber gerade die Brunnen, an denen viel Publikumsverkehr ist, werden häufig überprüft, damit sie ordentlich aussehen!“ Er glaubt nicht, dass Kunst im öffentlichen Raum dazu anleitet, sie zu verschandeln, „aber ein paar Dumme gibt es eben immer“, so Goldbeck. Und deshalb gibt es auch verdreckte Brunnen. Wie das Becken mit der Fontäne vor der Stadthalle. Blätter, Stöcke und Flaschen schwimmen im schaumigen Wasser. „Wenn Bürger ihren Müll ins Brunnenwasser schmeißen, ist die Pflege fast unmöglich“, verteidigt Dietmar Schlüter die Stadt. Doch so einfach ist das nicht. Werden Brunnen nicht ausreichend gepflegt, befinden sich die Besitzer im Konflikt mit dem Entstellungsverbot. Das besagt, so schreibt Gerhard Pfennig in „Kunst, Markt und Recht“, dass der Urheber verlangen kann, dass der Eigentümer sein Kunstwerk in einen Zustand versetzt, der die Absichten der Präsentation des Werkes nicht verletzt. Verrotten lassen, ist also nicht erlaubt. Bezirksbürgermeister Hans-Jürgen Franz hat nicht den Eindruck, dass viele Denkmäler, Skulpturen oder Brunnen zerstört oder ungepflegt sind. Natürlich komme es immer mal wieder vor, dass einzelne Kunstwerke verschandelt werden, aber „solchen Schweinereien können wir nur begegnen, indem wir sie schnell beseitigen“, sagt er – und ergänzt: „Wir befinden uns in einem Dilemma. Die Welt ist bunt, wir müssen die Verschandelungen als Teil der Realität sehen, auch wenn es nicht schön ist, denn kontrollieren lassen sich Zerstörungen nicht.“

Text: Maren Keller | Fotos: Timo Blaschke, Maren Keller, Arne Krüger Februar 2013 | Bielefelder | 5


„SONILE“

„BISMARCK“

Verstummte und vernachlässigte Kunst

//

Verhunzte Kunst? Haben Sie verhunzte Kunst in Bielefeld entdeckt? Beschädigte Skulpturen, beschmierte Denkmäler, verdreckte Brunnen, um die sich keiner kümmert? Schicken Sie uns ein Bild, schreiben Sie uns, wo Sie den Schandfleck gesehen haben! Wir veröffentlichen Ihre Einsendungen in den nächsten Ausgaben. Tips-Verlag, Redaktion BIELEFELDER, Goldstr. 16-18, 33602 Bielefeld oder per E-Mail an redaktion@tips-verlag.de

//

6 | Bielefelder | Februar 2013

Bei Kunstwerken wie vor dem Telekom-Hochhaus am Kesselbrink „ist der Mieter verpflichtet, die Summe X in die Kunst am Bau zu stecken und diese auch zu pflegen“, sagt Dietmar Schlüter vom Presseamt. Die Pflege der „Sonile“, so heißt die Skulptur des schweizerischen Bildhauers Eduard Stöcklin, bestand allerdings darin, das klingende Kunstwerk verstummen zu lassen. Die beweglichen Elemente, die auch Töne erzeugten und, so die Idee des Künstlers, „alle Sinne“ ansprechen sollten, sind verschweißt worden. Womit von Stöcklins Arbeit nicht mehr viel übrig ist. Zudem blättert die Farbe auf den Kugeln ab – kein schöner Anblick. Doch welchen Stellenwert haben die Kunstwerke in der Stadt und für die Stadt? Hans-Jürgen Franz sieht in ihnen eine Bereicherung. Viele Kunstwerke „verdienen mehr Aufmerksamkeit“, gibt der Bezirksvorsteher zu. Um GraffitiSprühereien vorzubeugen, werden immer wieder „Aktionen für die Jugend angeboten, bei denen Graffitiwände aufgestellt werden“, sagt Franz. Dass das nicht reicht, zeigen nicht zuletzt die „Wandgestaltung“ des lippischen Bildhauers Karl Ehlers am alten Polizeipräsidium am Kesselbrink und die „Entfaltung“ des von den Nazis verbotenen Bildhauers Hans Uhlmann vor der Fachhochschule an der Wilhelm-Bertelsmann-Straße.

Sauberer Reichskanzler und armer Merkur Auch ein anderes Objekt wird gern mit Farbe verziert, weiß Hans-Jürgen Franz. Das Bismarck-Denkmal am Oberntorwall ist oft Opfer solcher Attacken. „Hier wird deshalb öfter geguckt, ob der Reichskanzler noch sauber ist“, sagt Franz. Immer wieder verschandelt wird auch die „Axis“ von Richard Serra, ein stählernes Gebilde neben der Kunsthalle, das gleichmäßig rosten soll. Das Ungetüm wird gern beklebt und mit Farbe besprüht, so dass die Reinigung die gleichmäßige Korrosion verhindert. Aber es gibt auch Kunstwerke, die ihren ursprünglichen Standort verlassen mussten und dadurch ihren Sinn verlieren. Der Merkurbrunnen, ein Werk des 1988 verstorbenen

„DYNAMIS“

Künstlers Herbert Volwahsen, gehört dazu. Die Steinschale, über der der römische Gott der Händler schwebt, wurde 1963 vor dem Bankhaus Lampe auf dem Alten Markt aufgestellt und vom Künstler eigens für diesen Platz mit den hellen, historischen Fassaden im Hintergrund konzipiert. Im Zuge der Umgestaltung der Fußgängerzone wurde er 2005 trotz zahlreicher Proteste auf den Bunnemannplatz vor das Hotel Mercure verbannt, weil das Bankhaus Lampe einen neuen Brunnen gestiftet hat, der seitdem auf dem Alten Markt steht. Der alte Merkurbrunnen hingegen kann vor dem Hintergrund seines neuen Standorts nicht mehr die von Herbert Volwahsen beabsichtigte Wirkung entfalten.

Verantwortung und Urheberrecht Manfred Kohlhaas, Beauftragter für Kunst am Bau des Bundesverbandes bildender Künstler und Künstlerinnen BBK, weist drauf hin, dass solche Umsetzungen von Kunstwerken nur mit dem Einverständnis des Künstlers passieren dürfen. Dabei ist es gleich, wem das Kunstwerk gehört. Denn der Besitzer eines Kunstwerks erhält nur das Ausstellungsrecht. Alle anderen Nutzungsrechte bleiben beim Künstler, es gilt das Urheberrecht und bestimmte Anforderungen an den pfleglichen Umgang mit dem Kunstwerk. Wichtig sei also ein Blick in den Vertrag mit dem Künstler. „Ist das Kunstwerk an Ort, Position und Ausrichtung festgelegt, darf es nicht versetzt werden.“ Steht aber in dem Vertrag, dass der Eigentümer über den Aufstellungsort bestimmen kann, kann es stehen, wo der Eigentümer es leiden mag. „Auch wenn es dann aus dem Zusammenhang gerissen ist und hinten und vorn nicht passt“, so Kohlhaas. Verantwortlich für die städtischen Kunstwerke und Brunnen bleibt die Stadt. Kommt sie ihrer Verantwortung nicht nach, kann sie Ärger mit dem Künstler bekommen. Aber auch jeder Einzelne muss verantwortlich handeln, damit Kunstwerke nicht unnötig vermüllen oder verschandelt werden und sie eine Bereicherung für die Stadt und ihre Bürger bleiben.


lll lllll

Leute in Bielefeld

Bielefelder + Besucher

Prominent

Nach der heißen Schlager-Party mit 2.000 Fans im Ringlokschuppen machte Dieter-Thomas Kuhn 1 am nächsten Morgen auch ohne Föhnwelle immer noch eine gute Figur. Beim Auschecken im Bielefelder Hof fand er Zeit für ein Foto mit unserer Mitarbeiterin Leyla Kizilhan 1 und einen kurzen Gruß an die Leserinnen und Leser des BIELEFELDER, der das Konzert präsentiert hatte. ¡¡¡ Freundlich trotz stressiger Promotion-Tour war auch Margarethe von Trotta 2. Die Grande Dame des deutschen Autorenfilms präsentierte im ausverkauften Lichtwerk ihren Film „Hannah Arendt“ und beantwortete Fragen des Publikums. ¡¡¡ Gleich zweimal warb Schulministerin Sylvia Löhrmann 3 für ihre Anliegen in Bielefeld: Einmal auf dem Neujahrsempfang der Bielefelder Frauenvereine, wo die Grünen-Politikerin und stellvertretende Ministerpräsidentin auf Einladung von Susanne Schulz 3, Vorsitzende des Bundes der Frauenvereine, sprach. Und dann in der Uni, wo sie im Rahmen der „Roadshow Bildung“ gemeinsam mit Schauspielerin Aylin Tezel 4, Uni-Rektor Prof. Dr. Gerhard Sagerer 4 und anderen für eine neue Schulkultur warb. ¡¡¡

2

3

Ball + Tor

Auto + Action

Uli Zwetz Sein Aufschrei „Der Ball ist drin! Der Ball ist drin! Der Ball ist drin!“, mit dem Dr. Ulrich „Uli“ Zwetz am 5. April 2008 Leonidas Kampantais‘ (über-)lebenswichtiges Last-Minute-Tor gegen den Karlsruher SC über Radio Bielefeld in den Äther jubelte, ist Legende. Wurde zum Klingelton, schaffte es in die 1Live-O-Ton-Charts – und jetzt aufs T-Shirt. Damit setzt der DSC seine Serie „Shirts Weiß Blau“ fort, die er mit dem Fan-Shirt „RUN DSC“ erfolgreich gestartet hat.

8

4

Markötter Mit einem spektakulären Event feierte das Autohaus Markötter die Premiere des neuen Land Rover auf dem Flugplatz Windelsbleiche. 1 Susan Markötter 3 und Bruder Ralf Markötter 2 nebst rund 180 Gästen erlebten Agenten-Action mit Verfolgungsjagd und quietschenden Reifen, bevor sie bei einem Martini (gerührt nicht geschüttelt!) das Auto inspizieren konnten. Peter Möhlmann 1 und Bernd Mattick 1 von Land Rover Deutschland wie auch Senior Wilfried Markötter 1 waren schwer beeindruckt.

Mehr „Leute in Bielefeld“ unter www.der-bielefelder.de

2

8 | Bielefelder | Februar 2013

3

Fotos: Willibald A. Bernert, Friedrich Flöttmann, Susanne Freitag, Axel Lehmann, Isabel Opitz, DSC Arminia, privat

1


Kuchen + Country

Party Herr + Hund

Hubertus Rutten Der Bielefelder Fotograf Hubertus „Huib“ Rutten, der auch den Titel der Jubiläumsausgabe des BIELEFELDER in Szene gesetzt hat, geht im Februar auf Fotoreise in den Südwesten Rumäniens. Hier aus Smeura – dem größten Tierheim der Welt – stammt sein Mischlingsrüde Drago. In dem Tierheim leben derzeit ca. 4.000 ehemalige Straßenhunde. „Bei dieser Fotoreportage geht es nicht nur um die Tiere, sondern auch um die Menschen, die sich das Wohl der Tiere zur Aufgabe gemacht haben“, betont Huib Rutten. Als Gastgeschenk für das Projekt sammelt er noch Spenden. Hierzu gibt es eine Liste dringend benötigter Dinge, die erfragt werden können unter info@rutten-fotografie.de.

Süßes für die Jubiläumsparty des Lichtwerk: Die Gratulanten standen mit ihren Geburtstagstorten bei Minusgraden bis in den Ravensberger Park hinein Schlange. Kinochef Jürgen Hillmer 1 und Kollege Mathias Goßmann 1 freuten sich über mehr als 200 Kuchen und Torten! ¡¡¡ Party im Gasthaus Mühlenweg: Steve Haggerty 2, der mittlerweile wieder in Bielefeld lebt, brachte mit Heike Steinsiek 2, Marten Rolf 2, Mayo 2, Ina Kohbus 2, Kelly Norton 2, Jo Gierveld 2 und Micki Hellwich 2 alias „The Wanted“ und ihrem knackigen Southern-Country die Bude zum Beben. Wie immer eine Klasse für sich! ¡¡¡

1

2

Februar 2013 | Bielefelder | 9


lll lllll

Stadtleben

Welke & Wischmeyer

Deutsche Helden

Bielefeld geht wieder „Ab in die Mitte!“

unglaublich.kesselbrink Drei Jahre lang hatte sich die Bielefeld Marketing eine kreative Pause verordnet. Jetzt hat sie sich wieder am Landeswettbewerb „Ab in die Mitte!“ beteiligt und gehört prompt zum neunten Mal zu den Gewinnern. Mit ihrem Projekt „unglaublich.kesselbrink – vom UnOrt zum InOrt“ gehört die Leinenstadt am 14. September zu den 38 Städten der City-Offensive NRW. Bis zum 22. September können dann Bielefelder und Besucher den einstigen Schmuddelplatz und seine Geschichte neu entdecken. Bleibt nur zu hoffen, dass der bis dahin fertig ist. Aber Bielefeld ist ja nicht Berlin. www.abindiemitte-nrw.de

Als Anchorman der Heute-Show gibt er schon mal den biederen Ostwestfalen. Hier haut Oliver Welke mit seinem alten Frühstyx-Radio Kumpan Dietmar Wischmeyer ordentlich drauf. Neben naheliegenden Deppen wie Dieter Bohlen („You’re my ass …“), Til Schweiger („Keinohrtatort“) oder Karl-Theodor zu Guttenberg („Ministry of Silly Walks“) müssen auch prominente Nasen wie Günter Grass („Das Schweigen der Synapsen“), Margot Käsmann („Die Worthülse Gottes“) oder Hannelore Kraft („Die hausgemachte Mayonnaise“) dran glauben. Das diabolische Duo Welke & Wischmeyer, das bei Studien an der Uni Bielefeld zur Humorarbeit fand, gibt mehr als 70 Promis in boshaften und hundsgemeinen Kurzporträts der Lächerlichkeit preis. Schnell kaufen, bevor’s einstweilige Verfügungen hagelt! Welke, Wischmeyer: Frank Bsirske macht Urlaub auf Krk. Deutsche Helden privat. Rowohlt, 16,95 €

Zurück aus dem Winterschlaf

Er ist wieder da. Ausgeschlafen, gut erholt und gebräunt: BIELEFELDER-Kolumnist Thomas Milse alias Schmitti lädt am 5. Februar ins Cinemaxx zur ersten Sneak Preview im neuen Jahr. Damit geht sein Mix aus Stand-up-Comedy, Kino-Quiz und Überraschungsfilm bereits ins neunte Jahr. Diesmal steht – noch vorm offiziellen Bundesstart – ein Film auf dem Programm, dessen Hauptdarsteller, so viel verriet Schmitti vorab, „sich locker während der kommenden OscarVerleihung zurücklehnen kann, da er selbst schon einige Ausgaben dieser Trophäe im Schrank stehen hat.“ www.thomas-milse.de

Sabine Tyrann (49) Postzustellerin gebürtige Bielefelderin

Bielefelderin im Profil 10 | Bielefelder | Februar 2013

Besonders gut an meinem Beruf finde ich, dass ich unabhängig bin; ich bin eine Art eigener Chef. Außerdem liebe ich es unter Leuten zu sein, so findet man mich auch während meiner Freizeit oft in der Altstadt wieder. Selbst als gebürtige Bielefelderin entdecke ich dort täglich etwas Neues. Ich treibe zudem auch sehr gerne Sport und engagiere mich in der Gewerkschaftsarbeit. Früher war ich oft im Theater, doch zurzeit interessiere ich mich mehr für das Kino. Bielefeld hat für mich etwas ganz Besonderes, die Stadt ist weder zu groß, noch ist sie zu klein.

BIELEFELDER online

Frage des Monats Die Mufflon-Herde im Teutoburger Wald soll nun wohl endgültig zum Abschuss freigegeben werden. Was ist Ihre Meinung? ¡ Was soll die Aufregung um 12 von 20.000 Mufflons! ¡ Muss man respektieren, wenn das Gericht so entscheidet! ¡ Eigentum verpflichtet – auch zum Tierschutz! Abstimmen unter www.der-bielefelder.de Auswertung der Frage des Monats im Januar: Kesselbrink mit oder ohne Café? l Gibt schon genug Cafés: 22 % l Ohne Café kein schöner Kesselbrink: 48 % l Ich steh eher auf Coffee to go: 30 % Gefällt mir: BIELEFELDER Die Illustrierte der Stadt auf Facebook – wir verlosen unter allen, die im Februar den Gefällt-mir-Button des BIELEFELDER anklicken, zwei Freikarten fürs Cinemaxx! www.facebook.com/derbielefelder

Fotos: Eike Birck, Timo Blachke, Corinna Bokermann, Alexandra Knaut, Promotion

Schmittis Sneak Preview


Stadtjubiläum 2014

Einen roten Faden spinnen Es war für sie wie eine Initialzündung. Das Logo für das Bielefelder Stadtjubiläum. Petra Voß von der Handspinngilde e.V. sprang die Idee, einen roten Faden für Bielefeld zu spinnen, förmlich entgegen. „Die Spinngruppe OWL erweckt das Logo des Stadtjubiläums im nächsten Jahr zum Leben“, sagt die 52-jährige Heeperin. Genauer gesagt am 1.2.14, dem ‚Geburtsjahr Bielefelds‘. Die erste Spinnaktion startet im und in Kooperation mit dem Bezirksamt Heepen. „Den roten Faden führen wir symbolisch mit Spinn-, Kunst- und Mitmachaktionen durch das gesamte Jubiläumsjahr weiter“, erklärt Petra Voß, die das Projekt initiiert hat. Aus den gesponnenen roten Fäden wird schließlich – mit Strickgabeln aus Holz – ein Luftmaschenseil. „Mit diesem arbeiten wir dann in einer zweiten Aktion das Logo des Stadtjubiläums auf einem Nagelbrett nach“, macht Petra Voß deutlich. Unglaublich kreativ spielt sie mit der Idee des roten Fadens. „Die Heeper Herzsportgruppe wird mit dem roten Faden turnen, die Naturfreunde mit roten Seilen klettern und der Chor singt mit roten geflochtenen Armbändern.“

„Fadenlauf – rund um Wolle“ heißt die Werkstatt in der alten Vogtei in Heepen, in der Kunst und traditionelles Handwerk sich begegnen. Hier treffen sich einmal im Monat Frauen zwischen 16 und 80 Jahren zum Spinnen. „Sozusagen am historischen Ort alter Leineweber“, erzählt Petra Voß, die das Spinnen und Filzen sowie das Färben von Naturfasern mithilfe selbst hergestellter Pflanzenfarbstoffe pflegt. Wie vielfältig und modern sich eine alte Handwerkstradition darstellen lässt, beweist das Projekt der Spinngruppe OWL im Rahmen des Bielefelder Stadtjubiläums. Im Laufe des nächsten Jahres werden in Heepen auch Strickobjekte im öffentlichen Raum ins Auge fallen. „Wir sind noch

Petra Voß

im Gespräch, unter anderem mit der Feuerwehr. Mal sehen, was da noch so möglich ist“, sagt Petra Voß. Seit mehr als 25 Jahren fesselt sie das Thema Wolle. „Auf den Feldern um die alte Werkstatt herum wurde früher Flachs angebaut“, so die gebürtige Heeperin. Sie hat einen Versuch gestartet. Erfolgreich. So guten Flachs hatte sie noch nie. Und auch was die Farben angeht, setzt sie auf Natur. Hinter dem Haus liegt der Färbegarten. Pflanzenfarbe verleiht auch dem roten Faden fürs Stadtjubiläum 2014 seine Strahlkraft. (C.B.) www.handspinngilde.org www.rundumwolle.de

Wir werden Sie bewegen! Qualität aus Tradition mit bestem Service seit 1927

Gütersloh: Auf‘m Kampe 1-11 | Tel. (0 52 41) 95 04-0 u. 95 55-0 · Bielefeld: Artur-Ladebeck-Str. 208 | Tel. (05 21) 9 42 55-0 Herford: Füllenbruchstr. 1-5 | Tel. (0 52 21) 10 22 95-0 · Bad Salzuflen: Benzstr. 4 | Tel. (0 52 22) 92 36-0 Paderborn: Barkhauser Str. 8 | Tel. (0 52 51) 4 176 60 · Detmold: Sprottauer Str. 45 | Tel. (0 52 31) 60 08-0 · www.markoetter.de Februar 2013 | Bielefelder | 11


lll lllll

Stadtleben

erklärt Omar El-Saeid, der eher durch Zufall zu seinem Beruf kam. „Mit achtzehn habe ich wegen der Mädels bei einer Theatergruppe mitgemacht“, sagt er mit einem Augenzwinkern. „Die Sache mit den Mädels hat nicht funktioniert.“ (C.B.)

Umwelt – Natur – Schutz

Bielefeld-Preis 2013 Unter dem Motto „Umwelt – Natur – Schutz“ sollen Bielefelder Ansätze und Konzepte ausgezeichnet werden, die besonders durch ehrenamtliche Arbeit für die Umwelt vor der eigenen Haustür mobilisieren. „Jeder hat die Chance, in seinem Rahmen etwas Großes zu bewirken“, betonen die Initiatoren Martin Knabenreich, Chefredakteur von Radio Bielefeld, und BGW-Geschäftsführer Norbert Müller. Bewerbungen können noch bis zum 15.2. eingereicht werden. www.bielefeld-preis.de

Zwischen Bühne und Leinwand Er strahlt. Immer wieder wird er begeistert begrüßt und umarmt. „Es ist schön zurück zu kommen“, sagt Omar El-Saeidi und freut sich über die Reaktionen seiner Kolleginnen und Kollegen. Der 32-Jährige mit ägyptischen Wurzeln hat gerade den ZDF-Zweiteiler „Das Mädchen mit den indischen Smaragden“ unter der Regie von Michael Karenin in Indien abgedreht. Jetzt locken ihn wieder die Bühnenbretter des Theater Bielefeld. Empfangen von winterlicher Kälte – ein ganz persönlicher Klimawandel – die seiner guten Laune nichts anhaben kann. „In Indien haben wir beim Dreh mit anderen Bedingungen gekämpft“, stellt Omar El-Saeidi fest. Selbst eine Ziege wollte während des Drehs im Schatten stehen und wanderte gen aufgestellten Sonnenschutz. „Zum Schluss lag der Besitzer der Ziege unter ihr und hielt sie an den Hinterbeinen fest, um sie zu stoppen“, erzählt der 32-Jährige. „Und währenddessen muss man ernst bleiben!“ In der ZDF-Produktion verkörpert er den reichen Maharadscha Arun. Annie Krüger, gespielt von Stephanie Stumph, ist die Frau, die sich auf der Suche nach ihrem Vater in Indien nicht nur in ihn verliebt. „Es ist gar nicht so selbstverständlich für TV-Rollen rauszukommen“, sagt der Schauspieler, der seit 2009 fest zum Ensemble des Stadttheaters gehört. Er weiß dies zu schätzen. Hat schon beim Tatort mitgewirkt und Filme wie „Zimtstern & Halbmond“ und „Auslandseinsatz“ gemacht. „Letzteres war eine krasse Filmerfahrung“, stellt er fest.

12 | Bielefelder | Februar 2013

Theater zu spielen, Filme zu machen oder für Hörspiele engagiert zu werden. Ihn beflügelt es zwischen den Genres zu wandeln. „Der vielfältige künstlerische Input verändert und bereichert“, resümiert er. Film ist für ihn ein Gefüge auf Zeit, im Ensemble des Stadttheaters fühlt er sich aufgehoben. Auf der Bühne zu stehen, bedeutet für ihn immer auch wieder andere Wege zu gehen. „Es geht im Film wesentlich stärker darum, im Team zu arbeiten und nicht auf die eigene Wirkung zu vertrauen“, so Omar El-Saeidi, der in Gießen an der Lahn geboren ist. Und natürlich unterscheiden sich auch die Spiel- und Arbeitsweise. Der „Woyzeck“ unter der Regie von Michael Heicks ist rückblickend immer noch eine seiner liebsten Bielefelder Bühnenrollen. „Nicht nur inhaltlich, auch Kollegen mitzunehmen und zu begeistern muss man lernen“, stellt er fest. Egal, ob Theater oder Film. Für Omar El-Saeidi ist jede neue Produktion wertvoll, um neue Erfahrungen zu sammeln, Grenzen zu überschreiten. „Entscheidend sind – neben reizvollen Projekten – die Menschen, mit denen man arbeitet“, betont ElSaeidi. Ein studentisches Filmprojekt in Köln, bei dem innerhalb von zehn Drehtagen jeden Tag ein neuer Regisseur das Sagen hat, bringt das gewisse Etwas mit, das ihn reizt. „Ein bisschen QuentinTarantino-Style, ein wenig skurril und überspitzt. Ich spiele einen Barkeeper“,

Aufgeregt ! Corinna Bokermann 46 Jahre Redakteurin BIELEFELDER Die Illustrierte der Stadt

1.000 Zeichen Ärger

Herrenwitze

Rainer Brüderle hat das Thema höchst unfreiwillig ins Rollen gebracht. Die 31-jährige Kommunikationsberaterin und Netzaktivistin Anne Wizorek hat den nächsten Schritt getan und nach dem SternBericht auf Twitter die Initiative „Aufschrei“ ins Leben gerufen. Mich hat das Thema unvorbereitet getroffen. Auf der diesjährigen imm cologne in Köln. Mitten im hektischen Messetrubel, umgeben von vielen, formulierte Mann, schick in Schale geworfen, das unverblümt Unverschämte: „Er habe etwas Langes in der Hose, was er mir zeigen könne“. Von wegen harmloser Herrenwitz. Die Grenzen, was als sexistisch empfunden wird, sind sicherlich individuell. Dieser Satz ging zweifelsfrei zu weit. Hat aber auch so gar nichts mit einem netten, einvernehmlichen Flirt gemein. Und allen, die immer noch glauben, die Sexismusdebatte sei überflüssig, sollten hinterfragen, welche und wessen Interessen damit gewahrt werden sollen. Denn: Es passiert immer wieder. Man(n) sollte sich hüten, das Problem zu verniedlichen. So, wie in so mancher Talkrunde.

Fotos: ARD, Corinna Bokermann, Arne Krüger, ZDF

Weltenwandler Omar El-Saeidi


Videoüberwachung

Kameras leisten keine Hilfe In den Diskussionen über Videoüberwachung im öffentlichen Raum werden Videoüberwachung und Sicherheit immer als Einheit dargestellt. Das war und ist auch nach dem versuchten Anschlag am Bonner Hauptbahnhof Ende letzten Jahres nicht anders. „Das ist aber gar keine Einheit“, erklärt Padeluun von digitalcourage e.V. Die eigentliche Frage lautet für ihn: „Wollen Sie Videoüberwachung oder Sicherheit?“ Auch in Bielefeld werden einige öffentliche Plätze videoüberwacht. Es gibt eine größere Gemengelage an Kameras beispielsweise am Bahnhof, am Jahnplatz, aber auch in den Straßenbahnen. „Damit gehört Bielefeld sicherlich nicht zu den am schlimmsten videoüberwachten Städten, aber wir sehen dies sehr kritisch“, betont Padeluun. Technikfeindlichkeit kann man digitalcourage, dem ehemaligen Bielefelder FoeBuD e.V., allerdings nicht nachsagen. Seit 1987 beschäftigt sich der Verein mit Computertechnik und elektronischen Medien. „Wir sollten uns nicht in eine ängstlich-paranoide Gesellschaft verwandeln“, sagt Padeluun. „und uns über Technik unmündig machen lassen.“ Statt tatsächlicher Hilfe ist Videoüberwachung für ihn Obrigkeitssymbol

und Machtdemonstration, appelliert an die Urinstinkte des Menschen und suggeriert vermeintliche Sicherheit. „Kameras springen einem im Fall der Fälle nicht zur Hilfe“, so Padeluun. „Und, in den seltensten Fällen sind die Täter im Nachgang feststellbar.“ Er fordert stattdessen mehr Zivilcourage, mehr Dialog und die „verstärkte Bestreifung von Problemplätzen“. Als aussagekräftiges Beispiel zitiert er das „Modellprojekt Videoüberwachung“ im Ravensberger Park. Es wurde im April 2002 eingestellt. Damals stieg nach Installation der Kameras die Zahl der Straftaten an. „Wenn ich mehr sehe, wird auch mehr festgestellt“, resümiert Padeluun rückblickend. Dass die Straftaten im Ravensberger Park schließlich zurückgingen, schreibt er anderen Faktoren

Padeluun

zu. Neben der Verlagerung des Kriminalitätsstandortes wirkten sich damals die neue Beleuchtung, die Offenheit, die Pflege des Parks und auch die veränderten Öffnungszeiten der Anlaufstelle für Suchtkranke positiv aus. Videoüberwachungsmaßnahmen – eine Vielzahl von Gesetzen definiert, wer Videoüberwachung unter welchen Rahmenbedingungen einsetzen darf bzw. muss – zeigt aus seiner Sicht nur in ganz wenigen Fällen Wirkung. „Es ist ein ungutes Gefühl, sich permanent beobachtet zu fühlen“, so Padeluun. „Vor allem, wenn man weiß, wie detailliert sie, beispielsweise am Bielefelder Bahnhof, sein kann. Durch die Zoomtechnik kann man Bücher mitlesen. Das muss man sich einmal verinnerlichen.“ (C.B.)

Eines der wenigen Bücher, das Ihre Kunden dreimal lesen. Das Telefonbuch: Werben Sie dort, wo man Sie dreifach gut findet: im Buch, online oder mobil. (05 31) 4 80 15-0

Ein Service Ihrer Verlage Das Telefonbuch

Werbung rein, Umsatz rauf!

www.oeding-info.de

Februar 2013 | Bielefelder | 13


lll lllll

Stadtleben

Kunsthalle Bielefeld

Entdeckungsreisen

Sieben Wochen ohne Vorsicht Riskier was, Mensch! Sieben Wochen ohne Vorsicht. Unter diesem Motto läuft die diesjährige Fastenaktion der evangelischen Kirche. „Das klingt wie der Auftrag zu Leichtsinn und Rabaukentum, aber es geht um Verzicht“, sagt Annette Kurschus, Präses der westfälischen Landeskirche. Der Verzicht auf vermeintliche Sicherheiten und den doppelten Boden im Alltag dient als Versuch, sich selbst und scheinbar zwangsläufige Gewohnheiten zu unterbrechen. Nicht immer allen Erwartungen genügen. Riskieren, dass andere enttäuscht sind. Nicht immer zu Diensten sein und ja sagen. Auch für Annette Kurschus ist die Passionszeit, die am 13. Februar beginnt, Anlass sich selbst auf die Spur zu kommen. „Ich stelle immer hohe Ansprüche an mich selbst, kann schwer nein sagen“, erklärt die 49-Jährige und bekennt: „In Wirklichkeit ist das auch eine Schwäche.“ Der geistliche Ansatz der Passionszeit liegt für sie jedoch vor allem darin, sich in besonderer Weise Gott zu öffnen, sich von Äußerlichkeiten zu befreien und festzustellen, wovon man sich im Tiefsten abhängig fühlt. „So gesehen ist die Fastenzeit eine Zeit der Befreiung und Öffnung für andere Ideen, für ein anderes Bewusstsein“, erklärt sie. Sieben Wochen, in denen Zeit ist, etwas freizulegen und in Bewegung zu bringen. Asketischer Verzicht steht vierzig Tage vor Ostern nicht so sehr im Vordergrund. Annette Kurschus ist seit fast einem Jahr im Amt. Seit dem 1. März 2012 – sie wurde von der Landessynode für acht Jahre gewählt – setzt sie aus der Bielefelder Altstadt heraus neue Akzente. Auch oder vor allem durch ihre Persönlichkeit. „Theoretisch weiß man über das Amt viel, aber wenn man es selber ausfüllt, ist es plötzlich etwas ganz anderes“, resümiert die 49-Jährige, die in einer Zeit angetreten ist, in der die Kirche Reformprozesse durchläuft. 14 | Bielefelder | Februar 2013

Als Pastorin war sie näher an den Menschen dran als heute. „Das empfinde ich als echten Verlust“, gesteht sie. Doch die neue Aufgabe bringt auch neue Perspektiven und Möglichkeiten mit sich. Auseinandersetzen muss sie sich auch damit, wie Kirche gewachsene Strukturen zurückbauen kann ohne an Strahlkraft zu verlieren. Der Theologin ist es wichtig, Leitung als etwas Gemeinschaftliches zu leben. In Absprache mit den Menschen aus Kirchenleitung und Synode trifft sie Entscheidungen. Integrationsfähigkeit ist gefragt. „Ohne das Gesicht zu verlieren oder farblos zu werden“, so Annette Kurschus. Die langen Entscheidungswege empfindet sie manchmal als Schwäche. Die Vorteile und Stärken solcher von großer Mehrheit getragener Entscheidungen liegen für sie wiederum in der Qualität und Kompetenz, die dahinter stecken. Die klare geistliche Positionierung ist für Annette Kurschus mit dem Leitungsamt eng verbunden. „Ich bin Theologin und Pfarrerin und das bleibe ich auch“, betont sie. Prozesse und Themen, die sie anstrengt, sind grundsätzlich geistlich begründet. „Wir sind ja keine Lobbygruppe“, sagt sie, „und das muss deutlich werden.“ Eine Tatsache, die frei macht und aus ihrer Sicht durchaus einseitig sein darf. „Sich auf theologische Argumente zu stützen, ist hier legitim“, findet sie. Ohne moralische Besserwisserei. Hier sieht sie Chancen. (C.B.)

Fotos: Corinna Bokermann, Kunsthalle Bielefeld, privat

Präses Annette Kurschus

„Unsere Ausstellungen sind Einladungen, Neuland zu betreten“, sagt Kunsthallendirektor Friedrich Meschede. Gleich die erste Schau der neuen Saison bietet ab dem 24.3. Gelegenheit, „Schönheit und Geheimnis“ zu erkunden. Unter diesem Motto widmet sich eine umfangreiche Überblicksschau dem deutschen Symbolismus. Wesentlich weniger erforscht als der fast gleichzeitig aufkommende Impressionismus, bewahren die mythologisch-märchenhaften Bildwelten des Symbolismus bis heute die Aura des Geheimnisvoll-Unergründlichen. „Natur zu erleben, die mystisch ist, war in einer Zeit, in der die Industrialisierung das Leben extrem veränderte, ein Anliegen der Symbolisten“, erklärt Kuratorin Jutta Hülsewig-Johnen. Sonst ein absolutes Tabu, bei der nächsten Ausstellung ausdrücklich erwünscht: „Auf Zeit“ sind ab dem 28.7. Künstler eingeladen, die Wände der Kunsthalle zu bemalen. Einst als rebellische Geste gegenüber dem Kunstmarkt verstanden, sind temporäre Wandarbeiten und -installationen heute fester Bestandteil zeitgenössischer Kunstproduktion. Natürlich setzt sich auch die Kunsthalle bereits mit dem bevorstehenden 800-jährigen Jubiläum Bielefelds auseinander und nimmt Bezug auf die Industriegeschichte der Leineweberstadt. „To open eyes – Kunst und Textil vom Bauhaus bis heute“ heißt die Schau, die sich ab dem 17.11. u. a. der Bauhäuslerin Benita Koch-Otte widmet, die zwanzig Jahre als Leiterin der Weberei in den von Bodelschwinghschen Anstalten tätig war. www.kunsthalle-bielefeld.de


Bielefelder auf vier Pfoten, Teil 10

Löwenjäger Ibubesi So artig, wie er während des Interviews neben seinem Herrchen liegt, erweckt Ibubesi überzeugend den Eindruck, er könne kein Wässerchen trüben. Dabei hat es der imposante Rhodesian Ridgeback-Rüde faustdick hinter den hübschen Ohren. Besonders das erste gemeinsame Jahr war derart erlebnisreich, dass Gerhard Murza sogar ein Buch über seinen Hund geschrieben hat: „Ibubesi – der Löwenjäger“. Der Titel verrät bereits eine entscheidende Eigenschaft der Rasse mit dem markanten Aalstrich auf dem Rücken: In Afrika wurden die sportlichen Hunde tatsächlich zur Großwildjagd eingesetzt. Eine Leidenschaft, die natürlich auch im Teutoburger Wald nicht verloren geht. „Ibu wirft schon mal ein Auge auf Rehe oder Hasen“, sagt Gerhard Murza. Genau diese in der Anfangszeit ungebremste Jagdlust schildert der Bielefelder auch in seinem Buch.

Die helden der Stadt Wir lieben sie und berichten darüber.

Ja 10

Doch nicht nur das ständige „Ausbüxen“ lieferte reichlich Stoff für humorvolle Anekdoten. Da das „Scheidungskind“ im besten Hundeflegelalter von anderthalb Jahren und noch dazu ziemlich unerzogen zu Gerhard Murza und seiner Frau kam, erzählt er u. a. auch von Erziehungsversuchen, Freund- und Feindschaften unter Hunden oder Ibubesis Sturheit. Auch seiner Angewohnheit, alles und jeden abzuschlecken und dabei locker zum Make-up-Entferner zu werden, ist ein Kapitel gewidmet. „Manches, was wir im ersten Jahr erlebt haben, war einfach unglaublich“, lacht der Bielefelder. „Wenn ich davon erzählt habe, hat das für soviel Erheiterung gesorgt, dass die Idee entstand, das alles nicht nur für mich selbst aufzuschreiben, sondern ein Buch herauszugeben.“ Inzwischen ist Ibubesi viereinhalb Jahre alt und Herrchen und Hund sind zu einem eingespielten Team zusammengewachsen. „Heute kann er nicht nur gut hören, sondern auch gut gehorchen“, sagt Gerhard Murza schmunzelnd. Unverändert ist der große Bewegungsdrang des Hundes. Doch der ist seinem Herrchen gerade recht, denn der aktive Bielefelder hat sich bewusst für eine agile Rasse entschieden. „Wir sind jeden Tag mindestens drei Stunden unterwegs. Das macht mir großen Spaß“, unterstreicht Gerhard Murza. „Und es hat dazu geführt, dass ich endlich den Teutoburger Wald und die Senne besser kennen gelernt habe. Wir leben in einer schönen Gegend.“ (S.G.) Gerhard Murza: Ibubesi – der Löwenjäger, NW-Buch, 10,90 €

hr e

Gerhard Murza und Ibubesi

So großartig wie die Stadt. Februar 2013 | Bielefelder | 15


lll lllll

Stadtleben

Nicht nur für Hasentotenkopfpiraten

Randale-Gitarre

„Hasentotenkopfpiraten-stark“, findet Jochen Vahle die jüngst eigens designte Randale-Gitarre. Der Frontmann der Bielefelder Band zeigt sich nicht nur vom Äußeren angetan, sondern das Instrument klinge auch „unverschämt gut“. Verantwortlich dafür sind die Firma „Pimp my Guitar“ und Gitarrenbauer Ted Moews. Die schwarze Gitarre mit dem charakteristischen Logo entstand nach Entwürfen von Randale-Zeichner Peter Zickerman. Erhältlich ist sie in der Profivariante mit echtem Airbrush oder als Einsteiger-Version. www.pimpmyguitar. de, www.randale-musik.de

Karneval in Venedig

Bielefelder Barock

Randale-Gitarrist Marc Jürgen

Seit ihrer ersten Venedigreise sind die beiden Bielefelder dem Charme der Lagunenstadt verfallen. „Wir wollten auch mal aussetzen, fahren dann aber doch immer wieder hin“, lacht Jochen Schlüter. „Der besondere Reiz des Karnevals in Venedig liegt darin, dass sich die Stadt seit Ende des 18. Jahrhunderts kaum verändert hat“, erklärt Horst Raack. „Venedig ist eine Stadt im Dornröschenschlaf und bietet so die perfekte Kulisse für Kostüme aus dem Barock und Rokoko.“ Genau in dieser Zeit erlebte der Karneval dort seinen Höhepunkt. Seit den 1980er Jahren wurde diese Tradition wiederbelebt. Allerdings weniger als ausschweifendes Gelage, sondern als künstlerisches Event. Geblieben ist der Spaß an der Verwandlung. „Im Karneval war früher alles erlaubt, hinter der Maske konnte jeder sein, was er wollte“, so Horst Raack. „Auch heute ist es reizvoll, in eine andere Rolle zu schlüpfen oder Facetten von sich zu zeigen, die sonst hinter der Rolle, die man im echten Leben spielt, versteckt sind.“ Verkleidet haben sich die beiden Bielefelder schon als Kinder gern. „Ich erinnere mich noch gut an ein chinesisches Kostüm, das meinen Eltern gehörte“, sagt Jochen Schlüter. Diese typischen Karnevalskostüme haben allerdings wenig 16 | Bielefelder | Februar 2013

mit den kunstvollen Kreationen gemein, die Horst Raack in aufwändiger Feinarbeit entwirft. Bei ihm kommen feinste Stoffe und ausgefallene Accessoires zum Einsatz, nach denen er oft weltweit sucht. „Angefangen habe ich damit, alte Theaterkostüme aus dem Stadttheater umzuschneidern“, verrät der Autodidakt. „Inzwischen arbeite ich mit historischen Schnittmustern. Das ist learning by doing.“ Anregungen liefern ihm historische Mode oder Ausstellungen. „Meine Kostüme sind aber nicht historisch korrekt“, unterstreicht der Bielefelder. „Mein Schwerpunkt liegt auf der Neuinterpretation und eigener Phantasie.“ Künstlerisch arbeitet Horst Raack am liebsten allein. Jochen Schlüter und die insgesamt bis zu acht Akteure der Gruppe Costumi kommen erst ins Spiel, wenn es darum geht, die Kunstwerke zu präsentieren. Nicht nur beim Karneval in Venedig. Auch bei Stadt- und Gartenfesten sind sie gern gesehene Gäste und können dafür gezielt gebucht werden. „In Bielefeld haben wir außerdem im letzten Jahr erstmals am Carnival der Kulturen teilgenommen“, so die Verkleidungskünstler. „Das hat uns so gut gefallen, dass wir am 1. Juni wieder dabei sein wollen.“ (S.G.) www.costumi.de

Kennen Sie Bielefeld ?

Dann wissen Sie vielleicht auch, wo wir dieses Bild aufgenommen haben!? Wer gerne reist, hat den Durchblick. Hier ganz konkret auf einen Platz mit Großstadtflair. Wenn Sie wissen, wo wir dieses Foto aufgenommen haben, dann notieren Sie die Lösung auf einer Postkarte an den Tips-Verlag, Redaktion BIELEFELDER, Goldstr. 16-18, 33602 Bielefeld oder in einer E-Mail an gewinnspiel@tips-verlag.de. Einsendeschluss ist der 10.2.2013. Unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir 2 x 2 Freikarten für den Auflösung aus BIELEFELDER 01/13: Das Graffiti ziert die Unterführung vom Klosterplatz zum Stolander.

Foto: Stefanie Gomoll, privat

Die Kostüme sind eine echte Augenweide. Erstaunen mit barocker Pracht in Kombination mit ausgefallenen Details. Wenn sich ein ganzes Tee-Service auf einem ausladenden Reifrock oder der Kopfbedeckung niederlässt, dann stecken bestimmt Horst Raack und Jochen Schlüter mit ihrer Kostümgruppe Costumi dahinter. Ihre fantasievollen Kreationen wurden bereits drei Mal als schönstes Karnevalskostüm von Venedig prämiert. In diesem Jahr findet das Spektakel vom 2. bis 12. Februar statt.


Gute Gastronomie erkennen.

LOKALWAHL

2012

gehtaus BIELEFELD

.bielefeld-geht-aus.de www

Unsere Leserinnen und Leser haben abgestimmt: RESTAURANT DES JAHRES KdW

KNEIPE/BAR DES JAHRES Mellow Gold

CLUB DES JAHRES Stereo

CAFÉ DES JAHRES Thumel 1504

BIELEFELD GEHT AUS gratuliert den Gewinnern!


Frühjahrsputz Gudrun Presse

Neuer Glanz Die Tage werden länger, die Sonne scheint und weckt Lust auf Neues. „Wir möchten Platz für neuen Schmuck und Uhren schaffen“, unterstreicht Anika Presse. Im Februar dürfen Kunden gerne stöbern, es gibt stark reduzierte Preise für zeitlose Schmuckstücke und Uhren. Ab April dann viele spannende Neuheiten. www.gudrun-presse.de

Physiotherapie Jellentrup

Den Rücken stärken Femina

Gezielt abnehmen Attraktiver sein, sich besser fühlen und sich wieder mehr bewegen können. Die Liste der guten Vorsätze zum neuen Jahr ist oftmals lang. „Jeder hat seine persönlichen Gründe lieber heute als morgen abzuspecken“, so Doreen Habelmann vom Femina – Women-Sports &WellnessCenter. Neben einer Ernährungsumstellung und sportivem Einsatz bietet DiViNiA Ultra durch den Einsatz eines Biofrequenzsystems und Ultraschall die Möglichkeit gezielt die Figur zu formen. Es soll die Muskeln und Muskelfasern zu Höchstleistungen stimulieren, den Stoffwechsel anregen und die Fettverbrennung fördern. www.femina-bielefeld.de

Dem Rücken etwas Gutes tun und sich nach dem Winter wieder mehr bewegen. Lernen, den Rücken zu entspannen und durch rückengerechtes Bewegungsverhalten die Wirbelsäule im Alltag zu entlasten. „Gesundheit ist ein gestaltbarer Prozess, den jeder selbst in die Hand nehmen kann“, sagt Physiotherapeut Michael Jellentrup mit Blick auf den Bewegungsmangel vieler Berufstätiger. Bevor Neueinsteiger, besonders Menschen mit gesundheitlichen Problemen, allerdings mit Sport beginnen, sollten sie sich kompetent beraten lassen. „Nur so können gesundheitsschädliche Bewegungsabläufe korrigiert und neue Bewegungstechniken gefestigt werden“, so der Physiotherapeut. www.physio-time.de

Für mehr Durchblick

Sehenswert

nProzent aller Sinnesei Der Mensch nimmt 90 r ist wahr. Umso wichtige drücke über die Augen äfer Dafür hat Yvonne Sch es, klarer zu sehen. kten gutes Sehen die perfe in ihrem Zentrum für tactfeinen Brillen und Con Lösungen parat. Mit ght hli rt-Optik und als Hig linsen, Syntonics, Spo ht s rchblick – übrigen nic für den perfekten Du sie gt sor ng ini ltra Visua en Frühjahrsputz. nur beim anstehend u www.sehenswert.de

Sinnwerk

Den eigenen Stil entdecken Nicht mehr lang und der Frühling begrüßt uns mit neuen Farben. Und nicht nur der. Auch die Modesaison macht nach den grauen Tagen mit neuen Schnitten, Farben und Formen, Lust auf Neues. Wer wissen möchte, welche Farben und Kleidungsstile ihm besonders gut stehen, den berät Ewa Braetz von Sinnwerk. Als Stylistin arbeitet Ewa Braetz seit Jahren in der Werbefotografie und bietet diesen Service seit einiger Zeit auch für persönliche StylingBeratungen, Farbanalysen und den Businessbereich an. www.sinnwerk-bielefeld.de

18 | Bielefelder | Februar 2013

Anzeige


Anzeige

Naturkosmetik- und wellnessbehandlungen Schöne Dinge zum Verschenken und Behalten Personality Stylistin Inhaberin: Ewa Braetz · Neustädter Str. 8 · 33602 Bielefeld Mobil: (0171)1 98 80 29 · E-Mail: ewa@ewa-braetz.de Internet: www.sinnwerk-bielefeld.de

Sehenswert

Zentrum für gutes Sehen

Bali Therme

YVONNE SCHÄFER

Urlaub vom Alltag Der lange Winter ist für viele eine Herausforderung für Körper und Seele: Kälte, Dunkelheit und Schmuddelwetter. Umso wichtiger, dass man sich regelmäßig etwas Gutes tut. Nur wenige Stunden in der entspannten Atmosphäre der Bali Therme helfen dabei, den Akku wieder aufzuladen. Energie für die nächsten Tage zu schöpfen. Ob Saunieren in der traumhaften Saunalandschaft, Schwimmen in der weitläufigen Badewelt mit warmem Thermalwasser oder gezielte Fitness – all das hilft Körper und Geist, gesund und fit zu bleiben. Die vielfältigen Wellnessangebote, wie z. B. wohltuende Massagen oder pflegende Beauty-Behandlungen, können ganz entspannt bis 22 Uhr genossen werden. Das Lovina Bistro oder das Sauna Restaurant bieten Köstlichkeiten mit der besonderen balinesischen Note. Das bezaubernde Flair des indonesischen Inselparadieses strahlt überall asiatische Gelassenheit aus – hier findet man Ruhe und Entspannung. Ein kleiner Urlaub vom Alltag. www.balitherme.de

Augenoptikermeisterin Niederwall 14, Bielefeld Wir sehen uns.

 +49 (0) 521 / 17 14 20  www.sehenswert.eu

taubt ling rein, ents Lasst den Früh Einzelstücke. f au bis -50 % die Regale ...

Schmuck, uhren und objekte

Professionelle Hände

Goldschmiedin obernstr. 14 | eing. goldstrasse | 33602 Bielefeld tel. 05 21-5 21 65 21 | www.gudrun-presse.de

Starke Steuerhilfe Regelmäßig zum Jahresbeginn steht die Steuererklärung auf dem Programm – für viele Menschen ein Gräuel. Was kann ich als Werbungskosten absetzen? Ab welchem Kilometer gilt die Entfernungspauschale? Habe ich die optimale Steuerklasse gewählt? Alles Fragen, die – korrekt beantwortet – bares Geld in die Haushaltskasse spülen. Zumeist allerdings fehlen fachliche Kenntnisse, um die Steuererklärung bestmöglich zu erstellen. Arbeitnehmer und Rentner, die ihre Steuersachen lieber günstig in professionelle Hände geben möchten, sind beim Lohn- und Einkommensteuer Hilfe-Ring Deutschland e.V. (Steuerring) gut aufgehoben. Eine der rund 1.000 Beratungsstellen befindet sich in Bielefeld in der Loebellstraße 10; Ansprechpartner ist Georg Boermann. Sein Betreuungsangebot für Mitglieder umfasst z. B. das Prüfen aktueller Steuerbescheide, die Analyse der individuellen steuerlichen Situation und das Erstellen der Steuererklärung. Weitere Informationen unter Tel. 986448-62 oder www.steuerring.de/boermann

seit 1912

     

Franz Kriesten Malerwerkstätten

Mineralische Anstriche und Putze Tapezierarbeiten/Farbige Raumgestaltung Denkmalpflege Bodenbeläge Inh. Lothar Kriesten Wärmedämmsysteme Malermeister und Vergolder Lehmputz geprüfter Restaurator im Maler- u. Lackierer-Handwerk

Komplettrenovierung aus einer Hand?

................Schloßhofstr. 50 . 33615 Bielefeld . Telefon 05 21|6 02 31 Februar 2013 | Bielefelder | 19


lll lllll

Shopping & Service

Anzeige

Lifestyle und Genuss

Giannoula Intze, Alona Heymann, Carla Diestelkamp (v.l.n.r.)

Leidenschaft trifft Können

HKULT

Ob klassischer Bob, lange glänzende Haare oder aber ein trendiger Kurzhaarschnitt: schöne Haare sind kein Zufallsprodukt, sondern das Ergebnis aus perfektem Schnitt, professionellem Styling und hervorragenden Pflegeprodukten. Für die HKULT Stylisten eine Selbstverständlichkeit – geballte Hairfashion-Kompetenz trifft hier auf einen Top-Service! „Wir kennen nicht nur die neuesten Styles und Trends, sondern haben auch schon so manche Kollektion selbst kreiert“, unterstreichen die kreativen Top-Stylisten von HKULT. Damit die Styles auch zu ihren Kunden passen, steht am Anfang eine ausführliche, individuelle Typberatung in Schnitt, Farbe, Pflege und Styling. Unter dem Stichwort „Cut & Color“ haben sich Master Stylistin Alona Heymann, Top Stylistin Carla Diestelkamp und Youngstar Giannoula Intze auf perfekte, moderne Schnitttechniken in Kombination mit neuesten Farbtechniken spezialisiert. So lassen sich etwa mit dem THE Blonding SYSTEM von Paul Mitchell® traumhafte Blondergebnisse erzielen – ob platinblond, honigblond oder aber kupferblond – bei HKULT geht jeder Blondtraum vorstellungsgenau in Erfüllung. www.hkult.de Gemeinsam mit HKULT verlosen wir 1 Umstyling. Der/die GewinnerIn wird in der nächsten Ausgabe vorgestellt. Bewerbung bitte mit Foto bis zum 10.2.13 an gewinnspiel@tips-verlag.de

Denis Damisch Modeberater bei SinnLeffers (26) Gebürtiger Bielefelder

Bielefelder im Handel 20 | Bielefelder | Februar 2013

Mich reizt es, den Kunden zu inspirieren und kompetent zu beraten. Jeder Mensch ist anders; die Kunst ist es, sich darauf einzustellen. Gerade im Bereich Anzüge, die man ja nicht jeden Tag kauft, kann ich mein Fachwissen einbringen. Generell ist mein Beruf sehr abwechslungsreich. Nachdem ich letztes Jahr meinen Ausbilderschein gemacht habe, bilde ich mich jetzt nebenberuflich zum Handelsfachwirt weiter. Als eher bodenständiger Mensch fühle ich mich in Bielefeld sehr wohl. Die Stadt hat sich in den letzten Jahren positiv entwickelt und von der Gastronomie bis zum Entertainment viel zu bieten.

My way erfüllt auch in diesem Jahr Träume. Das Event- und Shoppingerlebnis, veranstaltet von TW Messekonzept, findet vom 3. bis 5. Mai 2013 zum zweiten Mal in der Gerry Weber World in Halle/Westfalen statt. Mit einer Mischung aus Inspiration, Erlebnis und Genuss werden die Themenbereichen Feinkost & Genuss, Beauty & Mode, Automobile & Bikes, Wohnen & Reisen sowie Sport & Fitness präsentiert. Während der dreitägigen Fashion Shows präsentieren internationale Modedesigner und regionale Unternehmen ihre Kollektionen. Auf der Bühne können Besucher mit Spitzenköchen in den Dialog treten und sich von frischen Ideen der Kochkunst inspirieren lassen. Speziell für Männer stehen Sportwagen, Oldtimer und Traumautos wie Bentley, Wiesmann, Audi und Maserati - teilweise auch zu Testfahrten - bereit. Für Überraschungen sorgen aber auch Themen wie Infotainment oder High-End HiFi. „Wir wollen, dass sich die Besucher der my way eine Auszeit gönnen. Wir haben an alles gedacht, was Menschen Freude bereitet“, so Geschäftsführer Thomas Welzel. www.myway-OWL.de

Frauen & Frauenversteher

Zeit für Songs

Die Zeit rast, frau rotiert zwischen Job und Familie, hetzt von Termin zu Termin. Da hilft es, einfach mal Zeit für sich zu nehmen. Als perfekte Begleiterin für diese Stunden empfiehlt das gleichnamige Frauen-Magazin die neue CD „Für Sie – Zeit für mich“. Denn „Zeit für mich“ heißen auch der neue Song von Milla Kay und der Slogan des Frauen-Magazins „Für Sie“. Diesen und viele weitere Songs von Interpretinnen wie Norah Jones, Katie Melua, Joana Zimmer, Nena, Jasmin Tabatabai sowie von Frauenverstehern wie Max Herre & Philip Poisel, Roger Cicero oder Bruno Mars und vielen anderen gibt’s auf der CD. Wir verlosen 5 CDs „Zeit für mich“. Stichwort „Für Sie“ bis zum 10.2.13 per Postkarte an den Tips-Verlag, Redaktion BIELEFELDER, Goldstr. 16-18, 33602 Bielefeld oder per E-Mail an gewinnspiel@tips-verlag.de

Fotos: Stefanie Gomoll, © Matthew Cusick, www.lumas.de, © Wolfgang Uhlig, www.lumas.de, © Akos Major, www.lumas.de, Promotion, privat

My way


Anzeige

Fachbetrieb für Bautenschutz Fachbetrieb für Bautenschutz Fachbetrieb für Bautenschutz

an an th re reth lyu yu Po Pol

on on lic Si

lic

Si

3 98 t1 sei

3 98 t1 sei 8 3 9 t1 sei

ElastischeFugen Fugen UUElastische U Elastische Fugen K KK S SS id rid br Hy -Hyb MS

MS

on

lic

Si

an

th

re

lyu

Po

rid

yb

-H

MS

PROFI SEIT MEHR ALS 29 JAHREN

Frühjahrsputz PROFI SEIT MEHR 2929JAHREN PROFI SEIT MEHRALS ALS JAHREN für alle Fugen! Alle Fliesenbereiche / Naturstein

Fenster und Klinker AlleAlle Fliesenbereiche / Naturstein Fliesenbereiche / Naturstein Schwimmbäder Fenster undund Klinker Fenster Klinker Sanierung von Schimmelfugen Schwimmbäder Schwimmbäder Austausch gerissener Fliesen / Fugen Immer mit den richtigen Dichstoffen Sanierung vonvon Schimmelfugen Sanierung Schimmelfugen Austausch gerissener Fliesen / Fugen Austausch gerissener Fliesen / Fugen Vorher Nachher Immer mitmit denden richtigen Dichstoffen Immer richtigen Dichstoffen

Bielefeld Tel: 0 52 Nachher Nachher

Vorher Vorher

Bielefeld Tel. 0 52 1 - 77.25.19.07

Steinhagen

Vorher

Nachher

0 52 04 - 92.09.34 1Tel. - 77.25.19.07

Steinhagen Tel: 0 52 04 - 92.09.34

Bielefeld BielefeldTel: Tel:0 052521 1- 77.25.19.07 - 77.25.19.07

Lumas Bielefeld

Ocean’s Eleven Die neue Ausstellung verbindet Werke von fünf Künstlern, die eines gemeinsam haben: Die Sehnsucht und die Vorliebe für die Stille, Einsamkeit und – für das Meer. Die elf gezeigten Werke erzählen auf ihre eigene Art und Weise Geschichten voller Melancholie und Fernweh und nehmen den Betrachter mit an einen imaginären Ort, an dem Zeit und Alltag keine Rolle spielen und das Auge zu Ruhe kommen kann. In Matthew Cusicks beeindruckenden Bild-Collagen liegen in der Realität weit entfernte Landschaften oft direkt nebeneinander. Der amerikanische Künstler generiert gewaltige Wellenbilder und Landschaften aus puzzleartig zusammengesetzten Landkartenelementen. Den Landschaftsaufnahmen von Michael Levin haftet eine magische Aura an. Diesen Eindruck erreicht der Fotograf in erster Linie mittels langer Belichtungszeiten, wodurch sich statische Objekte wie Stege oder Brücken aufgrund ihrer scharfen Konturen von der sich ständig in Bewegung befindlichen Umgebung abheben. Der gebürtige Ungar Akos Major greift nur bei bedecktem Himmel zur Fototasche. Er schätzt die schattenlose, gleichmäßig monochrome Tönung in der Fotografie. Wolfgang Uhlig, Künstler und Fotodesigner, hat Bilder der See von berückender Ruhe und Schönheit geschaffen. Eindringliche Aufnahmen, die Ruhe und Tiefe versprechen, zeigt der Stuttgarter Fotograf Josh von Staudach. Lumas bietet in 21 Galerien weltweit – in Bielefeld in der Obernstraße – Editionen in musealer Qualität zu erschwinglichen Preisen. Mehr als 1.400 Arbeiten von 160 etablierten Künstlern und vielversprechenden Newcomern gewähren einen umfassenden Einblick in die zeitgenössische Kunst- und Designszene. www.lumas.de Vernissage (mit Wolfgang Uhlig): 21.2., 19-21 Uhr; Ausstellungsdaten: 22.2.-10.3.

HKULT Top Stylistin Carla Diestelkamp

Steinhagen Tel: 0 52 0404 - 92.09.34 Steinhagen Tel: 0 52 - 92.09.34

rful!

Be wonde

tyle

It’s your s

Heeper Straße 84 · 33607 Bielefeld Tel. 0521.521 59 84 · www.hkult.de

Baden. Entspannen. Genießen. Die Bali Therme in Bad Oeynhausen.

Ankommen und Abschalten. Genießen Sie Ruhe und asiatische Gelassenheit in einer der größten Wellnessanlagen Deutschlands mit einer einzigartigen Saunalandschaft. Morsbachallee 5 · 32545 Bad Oeynhausen · 05731.30 53 0 · www.balitherme.de

Februar 2013 | Bielefelder | 21 2013_01 Bielefelder 93 x 128 mm.indd 1

23.01.2013 14:12:31


lll lllll

Shopping & Service

Anzeige

Nostalgische Zeitreise

moBiel-Oldtimerbahn

Polarparty mit Eisbär Berry Von den in der Arktis lebenden Tieren ist der Eisbär sicherlich der Bekannteste. Doch auch in unserer Region, mitten in Ostwestfalen, wohnt ein Eisbär. Er hört auf den Namen Berry und ist das lustige Maskottchen der Eishalle „Im Kleinen Felde“ in Herford. Am 10. Februar möchte er mit allen die Lust haben, eine große Party feiern, die sich ganz im Zeichen der nordischen Heimat seiner Artgenossen präsentiert. Von 15 bis 18 Uhr steigt in der Eishalle „Im Kleinen Felde“ die große Polarparty für die ganze Familie. Auf und neben dem Eis geht es rund. Besonders freut sich der Eisbär über den Besuch von Scrat dem Säbelzahneichhörnchen aus Ice Age. Außerdem gibt es viele Mitmach-Aktionen zum Thema „Polar“. So wird beispielsweise ein richtiges Iglu aus Eisblöcken gebaut. Weitere Highlights sind das Eisfigurenschnitzen und die polare Kreativstube. www.eishalle-herford.de

Farbe bekennen

Was Kunst macht Elf internationale KünstlerInnen und Künstlergruppen beziehen Stellung zu gesellschaftspolitischen Themen vor dem Hintergrund globaler Vernetzungen. Sie tun dies mit den ureigenen Mitteln der Kunst: Poesie, starken Bildern und irritierender Subjektivität. Wem können und wollen wir heute noch glauben? Das Vertrauen in die politischen Entscheidungsträger, die Medien und die Prinzipien eines freien Marktes scheint in westlichen Gesellschaften empfindlich gestört. Was kann Kunst in einer Welt der Machtspiele und der Gewinnmaximierung zu unserer Gesellschaft beitragen? Mit „Farbe bekennen“ geht Marta Herford diesen aktuellen Fragen nach. Ein leidenschaftlicher Glaube an die besondere Kraft der Kunst ist der Ausgangspunkt des Projekts. Anhand ausgewählter künstlerischer Haltungen untersucht die Ausstellung, was Kunst (mit uns) macht und wie sie ein aufrichtiges gesellschaftliches Engagement formuliert. www.marta-herford.de Eröffnung: 1. Februar, 19.30 Uhr, MARTa Herford 22 | Bielefelder | Februar 2013

Der neue Brooks PureDrift

Neue Lauferfahrung Der Laufspezialist Brooks bringt im Frühjahr die zweite Generation des beliebten PureProject™ auf den Markt. Komplett neu wird dann der PureDrift im Sortiment sein, der die Pure-Line komplettiert. Er ist noch leichter als das bisherige Leichtgewicht PureConnect. Der PureDrift bietet die Möglichkeit, durch Herausnahme der Einlegesohle nahezu auf Bodenhöhe zu trainieren. Gleichzeitig garantiert dieses Model durch die natürliche Passform und das leichte Mesh-Upper besten Komfort. www.brooksrunning.eu

Wer diese neue Lauferfahrung selbst testen möchte, kann den neuen Drift gewinnen. Gemeinsam mit Brooks verlosen wir 3 Paar. Stichwort „PureDrift“ samt Schuhgröße bis zum 10.2.13 per Postkarte an den Tips-Verlag, Redaktion BIELEFELDER, Goldstr. 16-18, 33602 Bielefeld oder per E-Mail an gewinnspiel@tips-verlag.de.

Fotos: Timo BlaschkeVeit Mette, Marta, Archiv ClaytonPromotion, privat

Eishalle Herford

Holzverkleidung, Geruch und Fahrgeräusche: Wer in den Straßenbahn-Gelenktriebwagen mit der Wagennummer 814 einsteigt, fühlt sich sofort ins Jahr 1962 zurückversetzt. Ehrenamtliche Schaffnerinnen und Schaffner in historischer Kleidung machen den Sonntagsausflug zu einer perfekten Zeitreise in die Vergangenheit! Zwischen Sieker und Senne verkehrt die Oldtimerbahn von November bis März an jedem dritten Sonntag im Monat, von April bis Oktober an jedem ersten und dritten Sonntag. Die erste Fahrt startet an der Stadtbahn-Haltestelle Sieker um 11.55 Uhr, die letzte um 16.26 Uhr. Die aufwändig restaurierte Oldtimerbahn hält an allen Haltestellen ohne Hochbahnsteig. Tickets gibt es im Vorverkauf im moBiel Haus oder ServiceCenter moBiel und spontan beim Schaffner. www.mobiel.de


Anzeige

K2 jewelry

Engelsrufer zum Valentinstag Wer auf der Suche nach dem besonderen Schmuckstück zum Valentinstag ist, der wird bei K2 jewelry in der Bahnhofstraße fündig. Nur hier gibt’s in Bielefeld die zauberhaften Engelsrufer. Sie werden von Hand gearbeitet und bestehen aus 925er Silber. Das Schmuckstück gibt es in drei Größen und im Inneren des Korbs, der sich öffnen lässt, befindet sich eine Klangkugel, die ebenfalls in sorgfältiger Handarbeit aus Metall hergestellt und lackiert wurde. Das Originelle ist, dass jede ihren eigenen feinen Klang hat. Die klingenden Kugeln sind in neun verschiedenen Farben erhältlich, wobei jede einzelne Farbe ihre ganz besondere Bedeutung hat – Rot steht für Stärke, Feuer, Leidenschaft und Liebe. Die Engelsrufer können in den verschiedenen Farben und Größen einzeln gekauft und auch individuell ausgewechselt werden. Zudem kann man die Kette mit einem Flügel verfeinern, der ebenfalls aus 925er Silber gefertigt wird. Die Flügel sind in vier verschiedenen Größen erhältlich. Das ideale Geschenk für die Liebste.

Experten-Tipp von Rainer Clayton

Abschied von den 70ern Abba, Beatles, VW Käfer – Die 1970er Jahre haben ihre Spuren hinterlassen. Auch im Badezimmer. Grelles Flamingo-Rosa küsst knalliges Frosch-Grün, aufdringliches Orange trifft auf biederes Braun. Während die Hippies längst weitergezogen sind, ärgern sich viele meiner Kunden über ihr buntes, unpraktisches Badezimmer. Das muss nicht sein. Auch ein Badezimmer kann schnell, sauber und preiswert renoviert werden. Aus einem Standard-Badezimmer zaubern wir Ihre persönliche Wellness-Oase. Sinn für Ästhetik gehört für uns zum Handwerk. In nur zehn Tagen wird aus Ihrer Hippie-Höhle ein zeitlos elegantes Badezimmer. Der Vorteil liegt auf der Hand: breite Badewannen laden zum Verweilen ein und bodengleiche Duschflächen lassen sich stilvoll in den Fußboden integrieren. Es gibt keine verdeckten Kosten, weil wir uns im Vorfeld auf einen verbindlichen Festpreis einigen. Bis zum nächsten Mal, wenn es um das Thema Wellness im Bad geht, Ihr Creativ Bad-Planer Rainer Clayton. www.creativbad-owl.de Donnerstag, 14.2., 20:00 h, Vortrag Rainer Clayton, G16 Longe, Goldstraße 16. Eintritt frei, Anmeldung unter Tel: 528 14 48

K U LT U R I N D E R P R O V I N Z 14.2.2013, 20.00 Uhr ALFONS Aula OPG 21.2.2013, 20.00 Uhr FRITZ ECKENGA Kleinkunstbühne 9.3.2013, 20.00 Uhr PROSECCOPACK Aula OPG 14.3.2013, 20.00 Uhr NACKTBADEN Kleinkunstbühne

Vorverkauf hat schon begonnen! Kartenservice: 05221/964-200 www.hiddenhausen.de

Veranstalter: Gemeinde Hiddenhausen, Rathausstraße 1, 32120 Hiddenhausen

Februar 2013 | Bielefelder | 23


lll lllll

Essen & Trinken

Anzeige

Whisky Room

Genießertipp

Eine Reise für die Sinne

Grande Mercato Andronaco

Johnnie Walker, gegründet Anfang des 19. Jahrhunderts in Kilmarnock, stellt die wohl bekanntesten Blended Scotch Whiskys her. Nach dem Tod seines Vaters gingen die Geschäfte an den Sohn Alexander Walker, der wiederum den Betrieb an seine Söhne vererbte. Nach mehreren Zusammenschlüssen gehört Johnnie Walker nun zum Konzern Diageo. Johnnie Walker Platinum Label ist ein intensiver Blend mit einem fruchtigen und leicht rauchigen Aroma. Im Geschmack finden sich getrocknete Früchte, Vanille und eine Malznote. Der angenehm lange Abgang wird begleitet von Nuss- und feinen Rauchnoten. Die Whiskys, die in diesem Blend verwendet werden, reifen für mindestens 18 Jahre. „Ein idealer Blend für besondere Anlässe“, findet Claudia Kulig. www.whisky-room.de

Der verlockende Duft von verschiedenen Vorspeisen wie Tomate & Mozzarella oder Bruschetta lässt die Kunden vom letzten Urlaub in Sardinien träumen, leckere Pasta und Beilagen erinnern an den

man beim Sonnenuntergang auf Sizilien genossen hat. Dieses Urlaubsfeeling kann sich jedermann, egal ob Großhändler oder Endverbraucher, beim Grande Mercato Andronaco an der Osningstraße 25 in Bielefeld nach Hause holen. Seit 2008 finden Liebhaber der italienischen Küche hier auf knapp 1.500 Quadratmetern rund 7.000 verschiedene Lebensmittel, Weine, Spirituosen, Öle, Kaffees und vieles mehr aus den verschiedensten Regionen Italiens. Die Salumeria lockt mit leckerem San Daniele Schinken, Mortadella und vielen anderen typischen italienischen Wurstwaren. Büffel-Mozzarella und verschiedene Pecorino-Käsesorten, frisch zubereitete Antipasti wie gegrillte Aubergine, Oliven, Zucchini, Alici und Meeresfrüchte bringen italienisches Flair auf den Tisch. In Präsentkörben hübsch verpackt sind diese Köstlichkeiten das ideale Geschenk – und egal, ob Firmenevent oder private Feier, hier finden die Kunden für jeden Anlass die exklusive, kulinarische Lösung. Davon überzeugt jeden Freitag und Samstag auch die kostenlose Wein-Degustation.

Karin Szczech (38) Restaurantleiterin der Bar Centrale, seit 2011 in Bielefeld

In der Gastronomie arbeite ich mit all meinem Herzblut. Hier fühle ich mich sehr zuhause, das liegt vielleicht auch daran, dass wir Masuren für unsere Gastfreundlichkeit bekannt sind. Es macht mir Spaß unsere Gäste zu jeder Tageszeit zu begrüßen, vom Café bis zum Mitternachtssnack. Der Austausch mit ihnen ist für mich eine echte Bereicherung. Man bekommt viel zurück, teilt schöne Momente. In der Freizeit tanke ich Kraft für den Alltag, entspanne mich, lese gerne und pflege natürlich meine Freundschaften. Bielefeld selbst ist eine wunderschöne Stadt, voller Leben.

Bielefelderin in der Gastronomie 24 | Bielefelder | Februar 2013

Die Fünf

Sizilien kulinarisch Die Fünf heißen willkommen. Vom 7. bis 24. März servieren der Brackweder Hof, das Restaurant Kreuzkrug, Wernings Hof und das Restaurant Sparrenburg Köstlichkeiten aus Sizilien. Und holen damit die älteste und vielseitigste Regionalküche Italiens nach Ostwestfalen. Offiziell eröffnet werden die Spezialitätenwochen am 7. März ab 19 Uhr im Restaurant Sparrenburg mit einem 4-Gänge-Menü. Darüber hinaus laden Die Fünf mit zusätzlichen Events während der Spezialitätenwochen ein. Am 10. März lockt ein Krimiabend mit Comisario Montalbano in Wernings Hof. Mit einem sizilianischen Spezialitätenbuffet begrüßt Gustav Werning seine Gäste außerdem noch am 24. März. „Kulinarisch gegen die Mafia“ lautet das Motto im Brackweder Hof am 15. März. Serviert wird das 4-GängeMenü von Al Capone und Dean O`Banion persönlich. Weitere sizilianische Highlights verspricht das Restaurant Kreuzkrug am 14. März. Ein 4-Gänge-Menü mit begleitenden Weinen erwartet die Gäste. Am 22. März verwöhnt das Restaurant Sparrenburg schließlich seine Gäste mit köstlichen Kleinigkeiten aus Sizilien. Freuen Sie sich auf 17 Tage Sizilien in allen beteiligten Restaurants der Fünf. www.die-fuenf.de

Foto: Timo Blaschke, Corinna Bokermann, Malte Kopp, Promotion

romantischen Städteurlaub in Rom, die kräftige Würze des Nero d’Avola an das Glas Wein, das


gehtaus bielefeld

Martin Jacoby Geistreich im Bielefelder Hof

Kochrezept

Einfach gut ausgehen und genießen. Der beste Gastronomieund Freizeitführer. Für Bielefeld.

Das Original! Enten-Bratwurst mit einer Kartoffelterrine Zutaten (4 Person) 2,2 kg Ente Sahne 65gr Crème fraîche 1 Eigelb 300 g gekochte Kartoffeln Rosmarin Salz, Pfeffer, Muskat, Portwein

www.tips-verlag.de

Zubereitung: Ente verarbeiten, Brüste und Keule abtrennen. Nun die Keulen auslösen und die Haut entfernen, Knochen und Haut jedoch für eine Sauce oder Entenkraftbrühe verwenden. Keulenfleisch wolfen und mit Portwein, Madeira, Rosmarin, Salz und Pfeffer würzen. Die Hälfte des gewolften Entenfleischs wiegen und im Küchencutter eins zu eins mit Sahne vermischen. Dies mit dem gewolften Fleisch vermengen. Mit einem Spritzsack vier Würste auf eine Klarsicht-folie spritzen und einrollen. Mit Alufolie fest zusammenrollen. Bei 80 Grad 15 Minuten pochieren, dann in Butter braun braten. In der Zwischenzeit die Entenbrüste rosa braten. Für die Kartoffelterrine Kartoffeln, Crème fraîche, Eigelb vermischen und mit Salz, Pfeffer und Muskat verfeinern. Zutaten fein pürieren und in eine Terrineform geben. Im 95 Grad heißem Wasserbad 35 Minuten garen, auskühlen lassen und in Butter braten. Der Chefkoch empfiehlt hierzu RahmWirsing und den Rotwein „Roter Westfale“, den man im Geistreich kaufen kann.

Sizilien Vom biszum zum24.24.März März 2013 Vom 7. 7. bis 2013 heißen wir Sie heißen wirwillkommen Sie herzlich in der herzlich in der willkommen ältesten und vielseitigsten Regionalküche Italiens! ältesten und vielseitigsten Regionalküche Italiens!

Am 7. März feiern wir die offizielle Eröffnung der Spezialitätenwochen ab 19.00 Uhr im Restaurant Sparrenburg feiern wir die offizielle Am mit 4-Gang-Menü und Getränken für 39,00€ p.P. Eröffnung Reservierungen der Spezialitätenwochen unter 0521-6 59 39

7. März

ab 19.00 Uhr im Restaurant Sparrenburg mit 4-Gang-Menü und Getränken für 39,00€ p.P.

www.die-fuenf.de

Reservierungen unter 0521-6 59 39 www.die-fuenf.de

Guten Appetit! Februar 2013 | Bielefelder | 25


lll lllll

Sport

Klettersport

Keine Grenzen nach oben Es war die Kletterwand an dem Gebäude eines Sportgeschäfts am Jahnplatz, die Sebastian Grab zu einer neuen Sportart brachte. „Ich bin für das Studium nach Bielefeld gezogen. An einem Samstag sah ich die Wand

Gesagt, getan. Seitdem lässt ihn der Sport nicht mehr los – weder privat noch beruflich. Bei einem professionellen Kletterkurs lernte der Diplompädagoge u. a. Knoten- und Seilkunde, Griff- und Tritttechnik und natürlich, wie man seinen Kletterpartner sichert. „Wie bei jeder Sportart muss man zuerst die Technik und das Equipment beherrschen. Beim Klettern kommt die Fitness von ganz allein.“ Eine Basisausrüstung für Anfänger besteht aus Klettergurt, speziellen Schuhen, Karabiner und Abseilachter. Höhenangst kennt der 35-Jährige nicht. Aber selbst das wäre kein Ausschlusskriterium. „Meist haben die Leute keine wirkliche Höhenangst, sondern einfach einen gesunden Respekt vor der Höhe. Und das ist auch gut so, damit man beim Klettern immer konzentriert bleibt“, berichtet Christian Reinhardt, der vor 15 Jahren sein Hobby zum Beruf gemacht hat. Seine Firma „Hoch hinaus“ bietet in Kooperation mit dem Sportbund Kletterkurse in der Martin-Niemöller-Gesamtschule an. „Geklettert wird eigentlich schon seit weit über 100 Jahren“, berichtet der gebürtige Bielefelder. Durch meine Eltern bin ich zum alpinen Bergsteigen gekommen und später dann zum Sportklettern. Vor etwa 10 Jahren gab es so etwas wie einen Kletterboom. Seitdem nimmt das Interesse stetig zu.“

26 | Bielefelder | Februar 2013

Gleichgewicht, Koordination, Körperspannung und nicht zuletzt das Körperbewusstsein werden beim Sportklettern trainiert. „Weil man beim Klettern wirklich zu 100 Prozent dabei sein muss, kann man bei diesem Sport auch sehr gut den Kopf freibekommen“, so Christian Reinhardt.

Sebastian Grab

Geklettert werden kann das ganze Jahr über – entweder in der Halle oder draußen am Felsen. Mittlerweile gibt es überall ausgewiesene Kletterfelsen. In Bielefeld ist das der Halleluja-Steinbruch oberhalb von Bethel mit einer durchschnittlichen Höhe von 10 Metern. Besonderer Beliebtheit – auch in der internationalen Kletterszene – erfreut sich der Ith im Weserbergland. Der Mittelgebirgszug ist mit 22 Kilometer Ausdehnung der längste Klippenzug Norddeutschlands. Bei Osnabrück laden die Dörenther Klippen zum Klettern. „Das Outdoor-Klettern hat seinen besonderen Reiz“, zeigt sich Sebastian Grab begeistert. Bevor es losgeht muss man sich mit dem Felsen beschäftigen. „Den Felsen lesen“, nennen das die Fachleute. „Zu jeder Route bergauf gibt es in einem Kletterführer eine Streckenbeschreibung, die die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade angibt“, erklärt Christian Reinhardt. Ganz wichtig ist beim Klettern der Partner, der den Kletterer unten sichert. Er muss genauso konzentriert sein wie der Kletterer selbst; im richtigen Moment Seil geben oder reinziehen und in der Lage sein, die Körpersprache des Partners lesen zu können. Jeder Sportler hat seinen persönlichen Meilenstein. Klettern kann man auf Höhe oder auch auf Geschwindigkeit. Sebastian Grab hat bisher eine 100-MeterWand bewältigt. Das Abseilen beim „Abstieg“ erfolgt hierbei streckenweise, da das Seil nicht so lang ist. Für Christian Reinhardt liegt der persönliche Rekord bei 600 Metern. Aber jenseits von Höhe und Geschwindigkeit, für beide Kletterer stehen das Naturerleben und der Spaß am Sport an erster Stelle. (E.B.)

Fotos: Timo Blaschke, DSC Arminia, privat

und dachte spontan, da möchte hoch.“


Gerd „Zickzack“ Roggensack Wann & wo geboren? 5. Oktober 1941 in Güstrow (Mecklenburg-Vorpommern) Von wann bis wann bei Arminia? 1963-1967 & 1968-1972 (als Spieler) | Position:

WIR SIND

Was macht eigentlich …?

Stürmer | Rückennummer: 9 oder 8 | Tore für den DSC: geschätzte 40 bis 50 Vor 50 Jahren wurde Gerd Roggensack mit dem BVB Deutscher Meister. „Da war ich noch ein ganz junger Spieler und hatte nur ein paar Einsätze. Damit konnte ich einen kleinen Beitrag zur Meisterschaft leisten.“ Die letzte vor der Einführung der Bundesliga. Ein Erinnerungsstück hat der ehemalige Stürmer daran nicht. „Trikots wurden seinerzeit noch nicht getauscht“, so Gerd Roggensack. „Zu Anfang der Saison gab’s einen Satz und der musste das ganze Jahr halten.“ Trotz des Erfolgs in Dortmund kam der Flügelflitzer, der seine Gegner mit seinem quirligen „Zickzack“-Kurs alt aussehen ließ, in der folgenden Saison nach Bielefeld. Geschäftsführer Hansi Büttner hatte Kontakt aufgenommen und gehalten. Bald schon hatte sich Gerd Roggensack in die Herzen der Fans gespielt und diese dankten es dem Stürmer mit dem legendären Schlachtruf „Zickzack“. 1970 wurde mit dem Aufstieg in die 1. Bundesliga für Spieler, Verein und auch für die Stadt ein Traum wahr. Vielleicht der schönste Moment für Gerd Roggensack. Nur ein Jahr später sollte der bitterste Moment folgen. „Der Bundesligaskandal war ein Karriereknick für mich und ein dunkles Kapitel für den deutschen Fußball insgesamt. Aber ich bin froh, dass alles rauskam und der Fußball danach sauber war.“ Über 20 Jahre hat er als Trainer und Spieler beim DSC gearbeitet hat. Für ihn die wichtigsten Jahre seines Fußballerlebens. „Bei der Arminia habe ich am meisten Herzblut gelassen.“ Seine Karriere als Spieler beendete er 1977 beim FC Stukenbrock, wo er zugleich seine Laufbahn als Trainer begann. Zwei Jahre später war „Zickzack“ Roggensack wieder bei der Arminia – von 1979 bis 1984 als Gerd Roggensack (2.v.l.) Jugendtrainer und von 1984 bis 1986 als Chefcoach. Sein größter Erfolg als Trainer: das Pokalfinale mit dem VfL Wolfsburg im Berliner Olympiastadion. Seit 2010 ist Gerd Roggensack Trainer der A-Jugend des SV Ubbedissen. „Ich habe am ersten Tag rumgefragt und 90 Prozent der Jungs sind Arminenfans. Das hat mich sehr positiv gestimmt und mir gezeigt, welche Anziehungskraft der Verein in der Region hat“, lacht der 71-Jährige, der noch lange nicht ans Aufhören denkt. Gerd Roggensack bruar | So tippt Heimspiele im Fe urt 3:1 en FC Rot Weiß Erf 9.2. DSC Arminia geg a gegen SpVgg Unterhaching – Armini 2:1 22.2. - 24.2. DSC l Trainer, trotzdem da war ich auch ma ein guter Gegner,

Die Illustrierte der Stadt

10 Jahre mehr Information 10 Jahre mehr Unterhaltung 10 Jahre mehr Bielefeld Jetzt abonnieren! JA! Ich bestelle hiermit ein Jahresabonnement BIELEFELDER zum Preis von € 24,-

(incl. Mehrwertsteuer und Zustellgebühr), zahlbar nach Rechnungserhalt. Dieses Abonnement verlängert sich jeweils um ein Jahr, wenn es nicht 6 Wochen vor Ablauf schriftlich gekündigt wird. Die Bestellung kann innerhalb von 10 Tagen schriftlich widerrufen werden. Bei Geschenkabos benötigen wir die Adresse des Empfängers sowie die Rechnungsadresse.

 kann von meinem Konto abgebucht werden  den Betrag überweise ich nach Rechnungserhalt

Adresse Name, Vorname............................................................... Straße........................................................................... PLZ/Ort.......................................................................... Telefon.......................................................................... E-mail.......................................................................... Einzugsermächtigung Kontoinhaber................................................................. Geldinstitut.................................................................... BLZ................................ Kto.-Nr................................... Unterschrift Datum..................... Unterschrift..................................... Tips-Verlag GmbH · Postfach 10 28 73 · 33528 Bielefeld · Tel. 0521/93256 - 0 · Fax 9325699

Februar 2013 | Bielefelder | 27


lll lllll

Automobil

designt. Solche kleinen Änderungen reichen nicht, um seine Marktposition zu stärken. Die Bayern zeigen sich nicht von ihrer stärksten Seite.

The bigger the better

Die neue E-Klasse: Mercedes-Chef Dieter Zetsche, Diane Kruger, Joshua Jackson

Kickstart für 2013

NAIAS Detroit Die North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit präsentiert sich dieses Jahr rasant. Dominierten in den letzten Jahren noch möglichst spritsparende und umweltbewusste Modelle, herrscht diesmal die Devise: schneller, schnittiger und sportlicher! Die USA sind mit Sicherheit der am härtesten umkämpfte Markt für Automobilhersteller: Asiatische und europäische Hersteller versuchen sich gegenseitig zu übertrumpfen. Gerade deshalb nutzen sie alle die erste Möglichkeit im Jahr, um sich von ihrer besten Seite zu zeigen. Die Autoshow in Detroit mag zwar ihre Hochs und Tiefs gehabt haben, aber sie bleibt die wichtigste Messe in Amerika.

Mercedes Top, BMW Flop

BMW Z4

Das haben auch die deutschen Autobauer begriffen – und sich deshalb besonders ins Zeug gelegt. Eine gute Figur macht dabei Mercedes. Mit der überarbeiteten E-Klasse sorgte man für Begeisterung. Die Schwaben haben schnittigere Kanten und verengte Scheinwerfer kombiniert und so der E-Klasse ein neues, moderneres Gesicht verpasst. In den Verkauf soll die E-Klasse im März kommen. Auch ein erster Blick auf das Coupé CLA wurde gewährt. Hier will man vor allem eine junge Zielgruppe ansprechen und die am liebsten in Amerika. 28 | Bielefelder | Februar 2013

BMW hat schon einen guten Stand auf dem amerikanischen Markt – will diesen aber unbedingt noch ausbauen. Gelingen soll dies durch die präsentierten Modelle Z4 und M6 Grand Coupé. Allerdings sieht man vom groß angekündigten Facelift beim Sportflitzer Z4 nicht viel. Man muss schon sehr genau hinschauen, um kleine Änderungen auszumachen. Lediglich die seitlich an den vorderen Kotflügeln angebrachten „Kiemen“ wurden neu

Audi hingegen positioniert sich ganz klar. Der Audi SQ5 wurde nämlich ausschließlich für den amerikanischen Markt produziert. Der SQ5 ist quasi ein kompakter SUV, der mit einem 354 PS starken Sechszylindermotor einiges unter der Haube hat. Schon innerhalb von 5,3 Sekunden soll der kleine Kompakte von null auf 100 km/h aufdrehen. Auch der neue Flitzer RS7 dürfte den Amis gefallen. Angetrieben durch einen Vierliter-Biturbo-V8-Motor kommt das fünftürige Coupé auf 560 PS und zudem in 3,9 Sekunden von null auf Tempo 100. Wo Audi auf Schnelligkeit setzt, will VW mit Super-Size punkten. Deshalb wird der Tiguan in der XXL-Version gezeigt. Fast genau fünf Meter misst das Studien-Schlachtschiff mit dem Namen VW Cross Blue. Zum Vergleich: Der normale Tiguan ist 4,40 Meter lang. Um den Ozean auch wirklich zu kreuzen, haben die Entwickler einen Siebensitzer geschaffen, der sogar mit allen Sitzreihen noch etwa 335 Liter Fassungsvermögen bietet. Alle Trends in einem Auto – das versucht die BMW-Tochter Mini. Und mit dem Mini John Cooper Works Paceman klappt dieses Vorhaben ganz gut. Ein schickes SUV-Coupé mit 218 PS, Allradantrieb und Sportfahrwerk. Innerhalb von 6,9 Sekunden soll der kleine Allrounder schon auf 100 km/h sprinten. Äußerlich konnte sich eher der SUV durchsetzen: bullig, aggressiv und belastbar. In Deutschland kommt das SUV-Coupé im März in die Läden. Insgesamt präsentierten sich die deutschen Autobauer recht ordentlich auf der NAIAS in Detroit. Spannende Premieren, gut umgesetzte Facelifts und vor allem exklusive Premieren für den amerikanischen Automobilmarkt zeigen einmal mehr, dass Amerika nicht an Bedeutung verloren hat. (S.W.)

VW Cross Blue


Fahren Sie immer noch keinen Volkswagen?

ir haben w , in le k r de te2 ! a R Ob groß o e ig t s eine gün 1 . für jeden € 0 ,0 0 : g n lu h a z r e d Son

Polo LIFE 1.2, 44 kW (60 PS) Kraftstoffverbrauch, l/100 km: innerorts 7,3/außerorts 4,5/kombiniert 5,5/CO2-Emissionen, g/km: kombiniert 128. Ausstattung: Candy-Weiß, 4 Leichtmetallräder „Spokane“ 6J x 15, Klimaanlage „Climatronic“, ParkPilot, akustische Warnsignale bei Hindernissen im Heckbereich, Radio „RCD 310“ u. v. m.

Hauspreis: 12.890,00 € Leasingrate monatlich 149,00

€1

Sonderzahlung: 0,00 ¤ inkl. Erlebnisabholung in der Autostadt Wolfsburg Laufzeit: 48 Monate, Laufleistung pro Jahr: 10.000 km

Tiguan LIFE BlueMotion Technology 1.4 TSI, 90 kW (122 PS) Kraftstoffverbrauch, l/100 km: innerorts 8,3/außerorts 5,5/kombiniert 6,5/CO2-Emissionen, g/km: kombiniert 152. Ausstattung: Candy-Weiß, 4 Leichtmetallräder „Spokane“ 7J x 17, Seitenscheiben hinten und Heckscheibe abgedunkelt, zu 65% lichtabsorbierend, Parklenkassistent „Park Assist“ inkl. ParkPilot, Mittelarmlehne vorn mit Ziernähten in A u. v. m.

Hauspreis: 23.890,00 € Leasingrate monatlich 249,00

€1

Sonderzahlung: 0,00 ¤ inkl. Erlebnisabholung in der Autostadt Wolfsburg Laufzeit: 48 Monate, Laufleistung pro Jahr: 10.000 km

1

Ein Angebot der Volkswagen Leasing GmbH, Gifhorner Str. 57, 38112 Braunschweig für Privatkunden und gewerbliche Einzelab-

nehmer mit Ausnahme von Sonderkunden für ausgewählte Modelle. Dieses Angebot ist nur gültig in Verbindung mit Fremdfabrikaten. 2 Nähere Informationen erhalten Sie bei uns im Autohaus. Abbildungen zeigen Sonderausstattungen gegen Mehrpreis.

Ihr Volkswagen Partner

Schröder Team Sennestadt GmbH & Co. KG Industriestraße 19, 33689 Bielefeld Tel. 05205 / 10 06-126, www.schroeder-teams.de


lll lllll

Automobil

Anzeige

Range Rover Evoque „Yellow Edition“

Premiere auf dem Brüsseler Autosalon Auf dem Brüsseler Autosalon hat Land Rover im Januar ein neues exklusives Sondermodell enthüllt: den Range Rover Evoque „Yellow Edition“. Die auf der „Dynamic Plus“-Variante basierende Extraausgabe des kompakten Premium-SUV läutet mit einer besonders schicken Optik und vielen Extras unverkennbar schon jetzt den Autofrühling ein.

4 JAHRE SORGENFREI AUTO FAHREN R E N A U LT

• 4 JAHRE WARTUNG • 4 JAHRE GARANTIE 0%-Finanzierung

RENAULT TWINGO EXPRESSION 1.2 LEV 16V 75 ECO2 Monatl. schon ab

89,- € Inkl. Renault relax Paket* • Anzahlung 1.990,- € • Schlussrate 4.217,- € • Nettodarlehensbetrag 8.400,- € • Eff. Jahreszins 0,00 % • Monatliche Rate 89,- € • Sollzinssatz (gebunden) 0,00 % • Laufzeit 48 Monate • Bearbeitungsgebühr max. 0,00 % • Gesamtlaufleistung 40.000 km • Gesamtbetrag 8.400,- € Ein Finanzierungsangebot der Renault Bank für Privatkunden. Besuchen Sie uns im Autohaus. Wir beraten Sie gerne.

Mehr als 100.000 Kunden in aller Welt haben sich im ersten vollen Verkaufsjahr für den Range Rover Evoque entschieden. Damit katapultierte sich der dynamisch gestylte SUV aus dem Stand auf die Position des meistverkauften Land-Rover-Modells. Die hohe Nachfrage ist derweil ungebrochen – mit der in Brüssel debütierenden „Yellow Edition“ erhält der Range Rover Evoque einen weiteren Attraktivitätsschub, da das Sondermodell die ohnehin schon markante Optik des Modells nochmals aufwertet. Die „Yellow Edition“ des Evoque kann in zwei Außenfarben geordert werden: Zur Wahl steht entweder das knallige „Sicilian Yellow“ mit „Santorini Black“ als Kontrastfarbe für das Dach – oder umgekehrt mit schwarzer „Santorini Black“-Lackierung und „Sicilian Yellow“ an Dach und Außenspiegeln. Ebenso neu wie das leuchtende Gelb des Lacks sind einzelne Elemente der Innenausstattung, wie die gelben Kontrastnähte an Sitzen, Mittelkonsole, Türverkleidungen und Armaturenbrett sowie eine breite eloxierte Dekorleiste in Gelb, die quer über den Armaturenträger verläuft. Der Range Rover Evoque ist als Sondermodell „Yellow Edition“ ab Frühjahr bei den Land-Rover-Fachleuten vom Autohaus Markötter an der Artur-Ladebeck-Straße bestellbar. Die Auslieferung erfolgt im Sommer dieses Jahres. www.markoetter.de

Gesamtverbrauch (l/100 km): innerorts 6,7, außerorts 4,2, kombiniert 5,1; CO2-Emissionen kombiniert: 119 g/km (Werte nach VO (EG) 715/2007).

Verkehrssicherheitszentrum Bielefeld Mattern GmbH 33719 Bielefeld • Ostring/Lange Wand 8 • Tel.: 0521-9883030

Rosenhäger-Mattern GmbH & Co. KG 32051 Herford-Herringhausen • Oststraße 51 Tel: 05221 34740

*Enthalten sind ein Renault Plus Garantie PLUS Vertrag (Anschlussgarantie nach der Neuwagengarantie, inkl. Mobilitätsgarantie) sowie alle Kosten der vorgeschriebenen Wartungsarbeiten für die Vertragsdauer (48 Monate bzw. 40.000 km ab Erstzulassung gem. Vertragsbedingungen). Abb. zeigt Sonderausstattung. Angebot gültig bis 28. Februar 2013 30 | Bielefelder | Februar 2013

Sicherheit kommt an

Eine positive Bilanz zieht die Verkehrswacht Bielefeld nach dem ersten Betriebsjahr ihres neuen Verkehrssicherheitszentrums (VSZ). So fanden bisher 390 Ausbildungstermine/ Sicherheitstrainings mit 4.100 Teilnehmern statt. Etwa 6.000 Nutzer sprechen für die hohe Akzeptanz auch im Bereich des Verkehrsübungsplatzes. Beeindruckend ist vor allem die qualitative Bewertung der Angebote: 99% zufriedene Kunden bestätigen das kompetente Engagement der Verkehrswacht für mehr Verkehrssicherheit. Mit den Modulen Jugendverkehrsschule, Fortbildungsstätte Berufskraftfahrer, Verkehrsübungsplatz, Geländeparcours, 4 ha Trainingsfläche für Motorrad, Pkw, Transporter, Lkw und Bus verbindet das VSZ alle Anforderungen hochqualifizierter Verkehrsunfallprävention. www.verkehrswacht-bielefeld.de; www.vsz-bielefeld.de


Anzeige

85 Jahre Autocenter Gaus

Ein Grund zu feiern

Das Autocenter Gaus feiert in diesem Jahr sein 85-jähriges Bestehen. An der Dingerdisser Straße/ Ecke Ostring präsentiert das traditionsreiche Familienunternehmen zum Geburtstag den neuen Golf 7 zu attraktiven Sonderpreisen. „Wir freuen uns, dass unsere Kunden auch einen Grund haben, sich über 85 Jahre Autocenter Gaus zu freuen“, unterstreicht das 9-köpfige Verkaufsteam. Die Brüder und KFZ-Meister Oskar und August Gaus gründeten das Unternehmen 1928. Sie unterhielten einen Fuhrbetrieb mit eigenen Fahrzeugen und führten Fahrzeug- und Maschinen-Instandsetzungen durch. 1953 – also bereits vor 60 Jahren – erhielt das Autohaus seinen Volkswagen-Händlervertrag. „Die Zusammenarbeit mit dem Wolfsburger Automobilhersteller haben wir in den vergangenen Jahren kontinuierlich weiter entwickelt“, erklärt Geschäftsführerin Daniela Gaus. Als der Vertrieb vor acht Jahren seinen neuen Standort an der Dingerdisser Straße / Ecke Ostring bezog, begann für das Autohaus ein neues Zeitalter. 2010 folgte dann die Werkstatt samt Service an den Ostring. Seitdem ist das Autocenter Gaus eines der größten und modernsten Autohäuser in Bielefeld und Umgebung. „In der großzügigen Ausstellungshalle präsentieren wir ständig die neuesten Volkswagenmodelle“, sagt das Verkaufsteam. Ein Ausstellungsbesuch lohnt sich auch am Wochenende, um sich in Ruhe einen Überblick über die Modellpalette von Volkswagen zu verschaffen. Abgerundet wird das Programm durch eine umfangreiche Auswahl an Gebrauchtwagen und neuesten Modelle aus dem Volkswagen Nutzfahrzeugprogramm. www.autocenter-gaus.de

Wir jubeln. Jubeln Sie mit.

* Kraftstoffverbrauch in l/100 km: kombiniert zwischen 5,2 und 3,8, CO2-Emissionen in g/km: kombiniert zwischen 122 und 99.

Für nur 15

.770,– €.

Unsere Tageszulassungen: 10 neue Golf * jetzt besonders günstig. Golf Trendline BlueMotion Technology 1,2 l TSI, 63 kW (85 PS) 5-Gang Kraftstoffverbrauch, l/100 km: innerorts 5,9/außerorts 4,2/ kombiniert 4,9/CO2-Emissionen, g/km: kombiniert 113. Effizienzklasse: B, Lackierung: uranograu

Ausstattung: Klimaanlage „Climatronic“, Radio „Composition Touch“, Sitzheizung vorn, Winterräder zusätzlich, Multi Collision Break, Reifenkontrollanzeige, Tagfahrlicht, ESP, ABS, ASR, EDS, MSR, Multifunktionsanzeige u. v. m.

Unser Jubiläumspreis: 15.770,– € inkl. Überführungs- und Zulassungskosten

UVP: 19.670,– € Sie spare 1

n 3.900,–

€.1

Gegenüber der unverbindlichen Preisemp-

fehlung des Herstellers für einen vergleichbar ausgestatteten Golf Trendline inkl. Überführungs- und Zulassungskosten. Abbildung

Bielefelder Statistik

zeigt Sonderausstattungen gegen Mehrpreis.

Raser und Falschparker

Insgesamt 412.077 Verkehrsordnungswidrigkeiten hatte das städtische Ordnungsamt im Jahr 2012 zu ahnden. Diese Anzahl setzt sich aus 203.274 Parkverstößen, 18.603 Anzeigen der Polizei, 74.522 Fällen aus der kommunalen Geschwindigkeits- und Rotlichtüberwachung (ohne Autobahn A2) sowie 115.678 Geschwindigkeitsverstößen auf der A2 zusammen. Damit verbunden sind Einnahmen in Höhe von rund 2,41 Millionen Euro aufgrund falschen Parkens, etwa 2,43 Millionen Euro aufgrund von Geschwindigkeits- und Rotlichtverstößen (ohne Autobahn A2) sowie ungefähr 6,27 Millionen Euro aufgrund von Geschwindigkeitsverstößen auf der A2.

Dingerdisser Straße 1, 33699 Bielefeld Telefon 05 21 / 55 75 65-0, www.autocenter-gaus.de

Februar 2013 | Bielefelder | 31


lll lllll

Automobil

Großer Auftritt bei Auto Mattern

Renault Clio 4

Hunderte von Interessierten kamen Anfang des Jahres zu dem alljährlichen Neujahrsempfang bei Auto-Mattern in Bielefeld. Neben Bratwurst und Getränken gab es ein Gewinnspiel, bei dem Kinder und Erwachsene auf eine geschichtliche Entdeckertour gingen.

Autohaus Senne Harald Traub

www.ah-senne.de

Freude am Fahren

1%

Leasingraten-Aktion

1% mtl. Leasingrate und 0,- 4 Anzahlung!*

Sichern Sie sich unsere Top-Konditionen

bis zum 28.02.2013

Das ist ein Wort! Auf ausgewählte Bestandsfahrzeuge gibt es ab sofort in allen Standorten das grandiose 1% Leasing für Privat- und Geschäftskunden. Das bedeutet: Sie entscheiden sich für eines der ausgewählten Bestandsfahrzeuge Neu- oder Vorführwagen und zahlen nur eine monatliche Leasingrate ab 1% des Bruttoverkaufspreises ohne Leasingsonderzahlung. Und das

Im Mittelpunkt des Neujahrsempfangs stand der Renault Clio 4. Er ist der Gewinner des goldenen Lenkrads 2012 in der Kategorie Kleinwagen und vereint hohen Fahrspaß mit geringem Verbrauch. In der Eco-Drive-Version begnügt er sich im Durchschnitt mit einem Verbrauch von 4,3 Litern pro 100 Kilometer, die CO2-Emissionen betragen 99 g/ km. Alle Sitzplätze sind bequem erreichbar, weil der Clio ein echter 5-Türer ist. Die Bedienung des Multimedia-Touch-Systems ist intuitiv und liefert mit dem Soundsystem einen satten Klang. Auch beim Kauf eines neuen Nissan können sich Kunden über viele Vorteile freuen. Das neue Komplettpaket „NISSAN 4YOU“ gibt ihnen vollständige Sicherheit inklusive einer Probezeit für viele Modelle. Sind Käufer nach drei Monaten nicht von ihrem Neuwagen überzeugt, können sie ihn einfach zurückgeben. Außerdem beinhaltet das Angebot eine auf vier Jahre verlängerte Garantie, eine vierjährige Mobilitätsgarantie sowie Winterräder. www.auto-mattern.de

bei 36 Monaten Laufzeit und einer Laufleistung von 10.000 Kilometern pro jetzt bis zum 28.02.2013 Ihr neues Fahrzeug zum Vorteilspreis! Fragen Sie auch nach Ihrem persönlichen Fahrzeugangebot mit individueller Anzahlung und Laufleistung!

JETZT BEI UNS INFORMIEREN UND PROBE FAHREN.

*Aktion gilt auf ausgewählte Bestandsfahrzeuge Neu- oder Vorführwagen. Aktion vom 01.01.2013 bis zum 28.02.2013 gültig. Zulassung auf den Kunden bis zum 28.02.2013. Nur solange der Vorrat reicht. Bei 36 Monaten Laufzeit und 10.000 Kilometern Laufleistung pro Jahr. Ein Angebot der BMW Bank GmbH, Heidemannstr. 164, 80939 München. Stand 01/2013. Zzgl. 790,00 2 Zulassung, Transport, Überführung.

Autohaus Senne Harald Traub GmbH & Co. KG Sprungbachstr. 15-19 | 33689 Bielefeld | Tel. 05205 9689-0 32 | Bielefelder | Februar 2013

Der richtige Grip

Winterreifen

Schnee, Schneematsch, Eis: Wer im Winter mit dem Auto unterwegs ist, sollte nicht nur auf eine vorausschauende Fahrweise setzen, sondern auch auf Winterreifen mit mindestens vier Millimeter Profiltiefe. Ist die Profiltiefe geringer, verliert der Reifen die Eigenschaften, die ihn für winterliche Fahrbahnen auszeichnen: die gute Haftung auf rutschigen Untergründen, Kurvenstabilität und kurze Bremswege. Die Profiltiefe ist übrigens schnell mit Hilfe einer Euromünze überprüft: Verschwindet der goldene Rand im Profil, ist sie ausreichend, ansonsten sollte der Reifen ausgetauscht werden. www.reifenqualitaet.de

Fotos: Promotion, ADAC

Jahr. Klingt verlockend? Dann nichts wie los in unsere Filiale. Sichern Sie sich


Anzeige

Autohaus Senne Harald Traub fusioniert mit Autohaus Becker-Tiemann

Neubau am Ostring Das Autohaus Senne Harald Traub und das Bünder Autohaus Becker-Tiemann haben ihre Kräfte gebündelt. Seit Januar führen Christian Tiemann und Harald Traub gemeinsam die Geschäfte und vertreiben an acht Standorten von Bielefeld über Bückeburg und Bünde bis nach Stolzenau die Marken BMW, MINI und BMW M. Als erstes gemeinsames Projekt ist ein Neubau am Bielefelder Ostring geplant. „Wir freuen uns, ab Oktober für BMW und MINI auch in Bielefeld tätig zu sein“, erklären beide. nicht kommen“, ergänzt Harald Traub, „im Gegenteil, wir werden für den neuen Standort am Bielefelder Ostring zusätzliche Arbeitsplätze schaffen und neue Fachkräfte einstellen“. www.ah-senne.de sowie unter www.becker-tiemann.de

belebt alle Sinne. „Mit der geplanten Neuinvestition am Ostring in Höhe von rund 8 Millionen Euro soll kein Wunsch der Kunden offen bleiben“, erklärt Christian Tiemann. Die Unternehmerfamilien Becker, Tiemann und Traub sind allesamt BMW Vertragshändler der ersten Stunden und blicken jeweils auf rund 50 Jahre BMW Erfahrung zurück. „Über die vielen Jahre hat sich ein freundschaftliches Verhältnis entwickelt“, berichtet Marietheres Traub, die das Autohaus Senne mit Ihrem Mann 1964 gegründet hat. Der Betrieb in Bielefeld-Sennestadt ist und bleibt ein wichtiger Bestandteil des neuen Gesamtunternehmens. Durch die Fusion sollen Kunden von einem noch schnelleren und besseren Service profitieren, auch in Hinblick auf eine größere Auswahl an Neu-, Vorführ- und Gebrauchtfahrzeugen sowie eine schnellere Verfügbarkeit von Ersatzteilen. Die individuelle Betreuung und Beratung der Kunden bleibt eine Herzensangelegenheit. „Zu einem Abbau von Mitarbeitern wird es

Gefahr an Wochenenden

Geisterfahrer

Kurze, oft nur wenige Kilometer lange Autobahnabschnitte bergen offensichtlich das größte Risiko, auf einen Geisterfahrer zu treffen oder selber in falscher Richtung aufzufahren. Dies zeigt eine aktuelle ADAC Auswertung aller Falschfahrermeldungen aus den Jahren 2010 und 2011. Insgesamt konnten rund 30 besonders auffällige Autobahnen identifiziert werden. Dabei handelt es sich zum Großteil um Straßen mit dreistelligen Autobahn-Nummern, die meist als Zubringer oder Verbindungsstrecken in Ballungsräumen fungieren. Wie die Auswertung des ADAC weiter zeigt, passieren an Wochenenden die meisten Geisterfahrten. 23 Prozent aller gemeldeten Falschfahrten wurden am Sonntag, 20 Prozent am Samstag registriert. Eine Zunahme von Geisterfahrten in der dunklen Jahreszeit ist nicht zu erkennen: Die meisten Meldungen gehen zwischen August und Oktober ein, die wenigsten im Februar und März. Laut ADAC lag 2012 die Zahl der Falschfahrermeldungen auf Autobahnen mit rund 1.900 auf dem Vorjahresniveau.

ihr neuer volvo v40 croSS country.

Abb. zeigt Sonderausstattung

Der neue Volvo V40 Cross Country ist da. Erleben Sie mit uns die Premiere und erfahren Sie das Gefühl von grenzen loser Freiheit hautnah. Er verbindet ausdrucksstarkes, skandinavisches Design mit einer robusten Optik und stellt sich allen Herausforderungen, die vor Ihnen liegen. Die 18-Zoll-Leichtmetallfelgen in Graphit- oder Titanoptik unterstützen den starken Auftritt und die erhöhte Sitz position bietet Ihnen optimale Übersicht. Ihr neuer Volvo V40 Cross Country. Jetzt bei uns Probe fahren. Wir freuen uns auf Sie! Kraftstoffverbrauch (in l/100km) 11,6 - 4,2 (innerorts); 6,4 – 3,5 (außerorts); 8,3 - 3,8 (kombiniert); CO2-Emission: 194 - 99 g/km. (gemäß VO/715/2007/EWG).

Bielefeld: Artur-Ladebeck-Str. 208 | Tel. (05 21) 9 42 55-0 www.markoetter.de

Februar 2013 | Bielefelder | 33


lll lllll

Gesundheit

Entspannen mit VHS

Autogenes Training Zwei neue VHS-Kurse „Autogenes Training“ starten am 11. Februar, von 16.30 bis 18.00 Uhr beziehungsweise von 18.15 bis 19.45 Uhr. Die Kurse finden jeweils montags an sechs Terminen in der Ravensberger Spinnerei statt. Autogenes Training ist eine wirksame Methode der Selbstentspannung. Es dient vor allem zur Vorbeugung des Burnout-Syndroms und zur Verbesserung der Konzentration und Leistungsfähigkeit. Negativer Stress im Alltag und Beruf macht auf Dauer krank. Dem kann jedoch mit dem Autogenen Training vorgebeugt werden. Anmeldung unter Tel. 51-6756 oder auf www.vhsbielefeld.de

Aquafitness

Die Leichtigkeit des Seins „Im Wasser fühlt man sich wunderbar leicht“, berichtet Aquatrainerin Annett Freier, „denn dort wiegt man nur ca. 10 Prozent von dem, was man am Land auf die Waage bringt. Das ist ideal für Übergewichtige, Schwangere oder auch für Neu- und Wiedereinsteiger, die schon länger

Aquafitness gehört zu den sanftesten und effektivsten Sportarten. Das Ganzkörpertraining gibt es in den unterschiedlichsten Varianten wie z. B. Aquajogging, Aquarobic, Aquastep, Aquac ycling oder Aquapilates. „Im Moment ist Aquazumba Annett Freier der Renner. Die Musik treibt an und die Teilnehmer haben viel Spaß dabei“, so die Trainerin der BSG Bethel. „Die Mischung aus Aerobic und Tanz wurde an Land gut angenommen. Im Wasser geht es zwar nur halb so schnell, aber dafür ist diese Spielart der Aquafitness sehr effektiv.“ Richtig anstrengend, aber dafür auch gut für den Fettabbau ist das Aquacycling – das Radfahren im Wasser. Schon allein durch das Wasser gibt es einen Widerstand, den man am Rad selbst noch individuell erhöhen kann. Bis zu neun Kalorien in der Minute können beim Wasserradeln verbrannt werden. „Der große Vorteil bei der Aquafitness ist, dass sie gelenk-und bänderschonend ist und ein geringes Verletzungsrisiko birgt“, so die 43-Jährige. „Auch zu Rehabilitationszwecken ist das Medium Wasser optimal, denn so wird die Muskulatur 34 | Bielefelder | Februar 2013

fitgehalten, wenn der Stützapparat noch kein normales Training an Land zulässt.“ Beim Aquasport kommen Herz und Kreislauf auf Touren. Zudem wirken die selbsterzeugten kleinen Wasserwirbel wie eine Massage, das Bindegewebe wird gestrafft. „Im Wasser werden Kraft, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit trainiert. Im Wasser geht alles langsamer vonstatten. Da hat das Gehirn auch mehr Zeit die Informationen zu den einzelnen Übungen aufzunehmen und umzusetzen.“ Daher ein idealer Sport für ältere Menschen. Durch die Nutzung des Wasserwiderstandes werden alle Muskelgruppen angesprochen und gekräftigt. Durch die Steigerung der Trainingsintensität oder unter Zuhilfenahme von kleinen Geräten wie Hanteln, Poolnudel oder mit Gewichten bestückte Gürtel oder Manschetten kann ein individuelles Training erreicht werden. Im Grunde ist Aquafitness für jeden geeignet. Bei Hauterkrankungen, Wunden oder Infektionen, sollte man nicht ins Becken steigen. Bei Erkrankungen wie asthmatischen Beschwerden oder Herzschwäche sollte zuvor der behandelnde Arzt konsultiert werden, ob Aquafitness das Richtige ist. „Auch bei akuten Schmerzzuständen würde ich abraten“, so Annett Freier. Und auch auf die Psyche wirkt sich der Sport im Wasser positiv aus. „Man fühlt sich leicht, baut durch das verlangsamte Bewegungstempo Stress ab und hat einfach Spaß bei der Sache. Das ist bei jeder Sportart wichtig, damit man regelmäßig dabeibleibt.“ (E.B.)

Schnupfen, Husten & Co.

Viren auf Distanz halten Derzeit sind viele Viren im Umlauf, die Schnupfen, Husten, Fieber und andere Erkältungssymptome auslösen. „Auch wenn unser Immunsystem mit den Jahren lernt, sich gegen etliche Eindringlinge zu wehren – einen hundertprozentigen Schutz gibt es nicht, ebenso wenig ein Heilmittel, das die Dauer einer Erkältung merklich verkürzt“, sagt Hannes Dietrich vom KKH-Servicezentrum in Bielefeld. Oftmals tritt eine Erkältung durch Kälteeinwirkung auf, wenn der Körper geschwächt ist. Täglich zwei Liter trinken, idealerweise Mineralwasser und ungesüßte Kräutertees, lautet einer der Tipps vom KKH Servicezentrum, um vorzubeugen und Viren auf Distanz zu halten. Ebenso hilfreich ist es sich viel an der frischen Luft zu bewegen, das Immunsystem mit vitaminreicher Ernährung sowie Wechselduschen oder auch Saunabesuchen zu stärken, regelmäßig zu lüften und mehrmals am Tag die Hände zu waschen. Wen es doch erwischt hat, der kann sich mit altbewährten Hausmitteln Linderung verschaffen. Ideal ist beispielsweise eine frisch zubereitete Brühe mit Suppenhuhn und Gemüse. Beliebt und empfehlenswert bei trockenem, kratzigem Hals ist laut Dietrich auch Tee mit Honig. „Der wirkt schleimlösend und entzündungshemmend und beruhigt die Schleimhäute.“ Gegen Halsschmerzen hilft auch ein Halswickel. Tritt keine Besserung ein, ist der Besuch beim Hausarzt unausweichlich.

Fotos: Fotolia, iStockphoto, privat, Promotion

keinen Sport mehr gemacht haben.“


Anzeige

Inge Echterbeck (2. v. l.) mit der leitenden Oberärztin Dr. Renate Röntgen (l.), Chefarzt Prof. Dr. Jesco Pfitzenmaier und Assistenzärztin Ina Stölting.

Neuartige Technik im Ev. Krankenhaus

Mit DaVinci gegen Inkontinenz Inge Echterbeck fühlt sich wohl. Erst drei Tage sind seit ihrer Operation

Montag - Freitag: 8.00 – 20.00 Uhr

vergangen, und doch bewegt sie sich schmerzfrei über den Stationsflur im Ev. Krankenhaus Bielefeld. Sie wurde wegen einer Senkung von Blase und Scheide behandelt. Dass sie nach der Operation kaum Beschwerden hat, liegt am Einsatz des DaVinci-Roboters. Diese neuartige Technik benutzen die Urologen des Krankenhauses für Operationen im Bereich der Inkontinenzbehandlung. Auch Inge Echterbeck führten Probleme mit der Kontinenz in das Ev. Krankenhaus Bielefeld. „Ich hatte in der Verwandtschaft Gutes über diese Klinik gehört und habe die Kontinenzsprechstunde aufgesucht“, berichtet die 70-Jährige. Dort wurde die Senkung festgestellt und nach eingehender Untersuchung Chefarzt Prof. Dr. Jesco Pfitzenmaier zeigt Patientin Inge und Beratung die Operation mit DaVinci Echterbeck den DaVinci-Roboter, mit dessen Assistenz er vorgeschlagen. „Mit der Roboter-assistierten sie wenige Tage zuvor operiert hat. Chirurgie können wir bei nur sehr geringem Blutverlust und besonders kleinen Narben sehr präzise, minimalinvasive Operationen durchführen“, erläutert Chefarzt Prof. Dr. Jesco Pfitzenmaier. Das bedeutet für die Patienten nicht nur einen kosmetischen Vorteil, sondern auch weniger Schmerzen durch Narben. Bei der neuen Operationsmethode werden durch kleine Öffnungen röhrenförmige Kanäle in den Unterleib eingebracht. „Durch diese können eine Kamera mit dreidimensionaler Bildübertragung und winzige Operationswerkzeuge an die jeweilige Stelle gebracht werden. Diese steuert der Operateur über den DaVinci-Roboter“, beschreibt die leitende Oberärztin Dr. Renate Röntgen das Verfahren. Die DaVinci-Technik ermöglicht durch die hochauflösende Bildübertragung auch an tiefen und engen Stellen eine sehr gute Sicht. Der Roboter setzt exakt die Bewegungen um, die der Operateur mit seinen Händen am Terminal vorgibt. Nach ihrer Operation, bei der die Scheide mit einem kleinen Netz an der unteren Wirbelsäule spannungsfrei befestigt wurde, sind die Vorteile der DaVinci-Methode für Inge Echterbeck spürbar. Sie ist erleichtert, dass sie bereits vier Tage nach der Operation wieder nach Hause gehen kann: „Mit Roboter-Unterstützung operiert zu werden, hat mich nicht beunruhigt“, sagt sie. „Ich bin sehr froh, dass alles so hervorragend geklappt hat.“ www.bethel.de

jellentrup >>> Krankengymnastik >>> manuelle Lymphdrainage >>> APM nach Penzel >>> Klassische Massage >>> Triggermassage >>> Golfphysiotrainer >>> Galileo (Vibrationsplattentraining) >>> Hausbesuche Jellentrup – tut mir gut!

Michael Jellentrup_Physiotherapeut Dornberger Str. 228_33619 Bielefeld Telefon 0521_5576124 www.physio-jellentrup.de

Februar 2013 | Bielefelder | 35


lll lllll

Gesundheit

Bundesmodellprojekt

Sucht im Alter

Help-Koordinatorin Julia Bringemeier

Präventionsprogramm hilft Älteren

Die vielen leeren Schnapsfläschchen in der Wohnung sind dem Pflegedienst wohl aufgefallen. Auch dass der Rentner morgens nur schwer aus dem Bett kommt, nährt den Verdacht: Der Mann trinkt. „Sucht im Alter ist ein zunehmendes Problem“, sagt Werner Barking von Bildung & Beratung Bethel. Die Alkoholabhängigkeit wird jedoch häufig übersehen, weil Stürze, depressive Störungen oder sozialer Rückzug als altersbedingte Begleiterscheinungen interpretiert werden. Jeder zehnte der „jungen Alten“ zwischen 60 und 70 Jahren trinke eine riskante Menge Alkohol, so der Leiter des Projekts „Gemein- Werner Barking setzt sich für ein Leben ohne Sucht ein. sam für ein gelingendes Leben im Alter“. Das Projekt, das 2011 in Bethel an den Start ging, ist eines von acht Modellvorhaben in Deutschland zum Thema „Sucht im Alter“. Es wird vom Bundesministerium für Gesundheit gefördert, um Lösungsstrategien für ältere Menschen mit Suchtkrankheiten zu erarbeiten.

Sie wissen plötzlich nicht mehr wo sie sich befinden, warum sie im Krankenhaus sind, geben Patienten entwickeln sogar Wahnvorstellungen. Ein Delir und damit der Zustand akuter Verwirrtheit ist immer ein Notfall. „Rund 25 Prozent der über 65-Jährigen sind davon betroffen“, erklärt Julia Bringemeier, Diplom-Gerontologin und help-Koordinatorin am Evangelischen Krankenhaus Bielefeld (EvKB). Die vier Buchstaben help stehen für Hospital Elder Life Program. Das Programm zur Prävention, Diagnostik und Therapie von Delirien entwickelte die US-Professorin Sharon K. Inouye. „Diesen innovativen Ansatz zur Verbesserung der Krankenhausversorgung älterer Patienten setzen wir seit einem Jahr erfolgreich um“, so Julia Bringemeier. Zwar ist ein Delir in den meisten Fällen vorrübergehend, aber bei den betroffenen Patienten führt es häufig zu einer erheblichen Verschlechterung ihrer Alltagsfähigkeiten. Allein vierzig Prozent der DelirPatienten kommen aufgrund des Krankheitsbildes nach dem Krankenhausaufenthalt ins Pflegeheim. Im Rahmen des help-Programms, einem Delir-Präventionsprogramm, arbeitet die 27-Jährige im Team fachübergreifend mit Gerontologen, Neurologen und spezialisierten Pflegekräften im EvKB zusammen. „Wir sind die in Lila“, erklärt sie. Und damit für die Patienten erkennbar. Alter, Demenz, chronische Erkrankungen, die Einnahme vieler Medikamente, aber auch eine schlechte Ernährung und mangelnde Flüssigkeitsaufnahme spielen als Risikofaktoren für das Auftreten eines Delirs eine wesentliche Rolle. „In der Krankenhaussituation kommen dann durch OP’s weitere Risikofaktoren dazu, die ein Delir begünstigen 36 | Bielefelder | Februar 2013

können“, so die Gerontologin. „Prädispositionen und auslösende Faktoren führen im Gehirnstoffwechsel zu einem Ungleichgewicht.“ Präventiv agieren. Das ist es, was das help-Programm ausmacht. Es wird mittlerweile auf zwei Stationen, in der Chirurgie und der Neurologie, im EvKB umgesetzt. „Mit guten Ergebnissen“, wie Julia Bringemeier feststellt. In den ersten 24 Stunden nach der Aufnahme führt sie erste kognitive Kurztests durch. „Außerdem sind Blut- und Nierenwerte für eine Risikoeinschätzung aussagekräftig“, so die Gerontologin. Kommt es zum Delir, gilt es die Faktoren zu erkennen, die das Delir ausgelöst haben. Neben medikamentösen Interventionen, geht es beim help-Programm vor allem um nichtmedikamentöse Interventionen. „Wesentlich ist es die Patienten zu aktivieren, ihnen Orientierungshilfe zu geben, sie zu mobilisieren, ihre Sensorik zu fördern und sie in ihrem Tag-/NachtRhythmus zu unterstützen“, betont Julia Bringemeier. Zur mehrteiligen Strategie des help-Programms zählt auch ein Team geschulter Freiwilliger. Sie begleiten Patienten individuell beispielsweise während der Mahlzeiten, lesen ihnen vor und stärken sie in ihren Alltagsfähigkeiten. (C.B.)

Weltkrebstag

Blutspender sind Lebensretter Der Internationale Weltkrebstag am 4. Februar hat das Ziel, die Vorbeugung, Erforschung und Behandlung von Krebserkrankungen ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Wie an jedem Werktag bitten die sechs DRKBlutspendedienste bundesweit auch an diesem Tag, einem Montag, um lebensrettende Blutspenden. Denn während einer Krebstherapie sind die meisten Patienten auch auf die Gabe von Blutpräparaten angewiesen, um die Zerstörung gesunder Blutbestandteile, zum Beispiel durch Chemo- oder Strahlentherapien, auszugleichen. Rund 19 Prozent aller Blutpräparate aus Spenderblut werden in der Onkologie benötigt. Blutspenderinnen und Blutspender sind quasi die stillen Begleiter der Erkrankten, sie ermöglichen den von der Krebserkrankung Betroffenen eine wirksame Behandlung. 75 Millionen Blutspenden werden weltweit pro Jahr benötigt. www.blutspende.de Fotos: Corinna Bokermann, privat, Promotion

unpassende Antworten auf Fragen, sind teilnahmslos, unruhig, ängstlich oder streitbar. Manche


Anzeige

Gesundheit! Der neue ServiceGuide für Bielefeld. Über 800 Adressen aus Bielefeld: Medizin, Wellness, Ärzte & Apotheken. Die erste Ausgabe ab sofort erhältlich.

Kostenlos bei Haus- und Fachärzten, Apotheken, Fitnessstudios und anderen Gesundheitseinrichtungen. Peter Struck

Nicht jede ist erwünscht

www.tips-verlag.de

Blutspende

Jedes Jahr, besonders in der Ferienzeit, werden Menschen dazu aufgerufen, Blut zu spenden. Aber nicht jeder darf spenden. So werden zum

Frauengesundheit ist Chefsache!

Beispiel homo- und bisexuelle Männer von vornherein von der Spende ausgeschlossen, übrigens auch, wenn es um Knochenmarkspenden für an Leukämie erkrankte Menschen geht. Gibt ein Spender an, er habe sexuellen Kontakt zu einem anderen Mann gehabt, wird er von der Spende ausgeschlossen. „Dieses Thema wird kontrovers diskutiert“, erklärt Peter Struck, Geschäftsführer der AIDSHilfe in Bielefeld. „Es gibt zwei Seiten. Auf der einen werden Menschen aufgrund ihrer sexuellen Identität ausgeschlossen. Auf der anderen Seite, aus epidemiologischer Sicht, sind schwule Männer stärker von HIV-Infektionen betroffen. Sie haben statistisch gesehen ein etwa 100-mal höheres Risiko. Die Wahrscheinlichkeit, dass einige infiziert sind, ohne es zu wissen, ist demnach höher. Problematisch ist, dass durch den Ausschluss homound bisexueller Männer ein stereotypes Bild entsteht. Dadurch wird fälschlicherweise transportiert, Schwule seien per se promisk und hätten per se ein höheres Risiko sich mit HIV oder anderen sexuell übertragbaren Krankheiten zu infizieren.“ Peter Struck sieht das Dilemma, in dem sich Blutspendedienste befinden. Es fehle an einer Unterscheidung von „Verhalten“ und „Identität“. Denn schließlich könnten sich auch Heterosexuelle riskant in Bezug auf eine mögliche HIV-Infektion verhalten. Genau diesen Sachverhalt kritisiert auch die Bielefelder Initiative „Schwules Blut“. Zwar werde jede Blutspende getestet, doch da eine frische HIV-Infektion noch nicht nachgewiesen werden kann, werden so genannte „Risikogruppen“ festgelegt, die generell von der Blutspende ausgeschlossen sind. Neben homo- und bisexuellen Männern sind das Prostituierte, Drogenkonsumenten, Gefängnisinsassen und Menschen, die sich längere Zeit in England aufgehalten haben (Creutzfeld-Jakob / BSE). Verantwortlich für die Richtlinien des Transfusionsgesetzes sind Vertreter der Bundesärztekammer, des Robert-Koch-Instituts und des Paul-Ehrlich-Instituts. „Ich gehe davon aus, dass das Robert-Koch-Institut kein Interesse daran hat, zu diskriminieren. Ihm fehlt ein geeignetes Instrumentarium, das auch in der Praxis taugt, um sexuelles Verhalten und Identität zu trennen.“ Die Blutkonserven werden sorgfältig getestet. Nach dem Skandal – in den 1980er Jahren wurden Menschen mit HIV-kontaminierten Konserven behandelt – wurde 1985 ein HIV-Test für die Spender verpflichtend. „Eine Blutspende wird nicht nur auf HIV-Antikörper, sondern zusätzlich auf Viruspartikel getestet. Das ist ein recht sicheres Verfahren. Ich wüsste nicht, dass sich in Deutschland in letzter Zeit jemand durch eine Blutkonserve mit HIV infiziert hat.“ (E.B.) www.schwulesblut.de

1/2 h Anzeige

Frauengesundheit · Reproduktionsmedizin

Operative Gynäkologie

Prof. Dr. med. Joachim Volz und PD Dr. med. Stefanie Volz-Köster Fachärzte für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Frauenarztpraxis und Privatklinik Adenauerplatz 7 · 33602 Bielefeld Telefon 0521 988306-0 · Telefax 0521 988306-22 Frauengesundheit@frog.de.com · www.frog.de.com

Gynäkologisches OP-Zentrum für minimal-invasive Chirurgie (MIC III) Februar 2013 | Bielefelder | 37


Beruf & Bildung

Vera Grämmel und Dagmar Grünewälder

Talentwerkstatt OWL

Unterschiedliche Berufe ausprobieren und eigene Fähigkeiten testen. Das ist für Schülerinnen und Schüler ein wichtiger Schritt, wenn es um die Berufsorientierung geht. Mit der Talentwerkstatt OWL hat die Handwerkskammer OWL zu Bielefeld vor fünf Jahre eine regionale NachwuchsOffensive für handwerklich-technische Berufe ins Leben gerufen. „Wir wollen Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe auch künftig für die duale Ausbildung und das Handwerk begeistern“, erklärt Projektleiterin Vera Grämmel. „Das Projekt, zunächst bis 2013 geplant, wurde jetzt bis 2014 bewilligt und für 2015 bereits beantragt“, freut sich auch Dagmar Grünewälder, die die Organisation und Koordination mit den Schulen verantwortet. „Noch nie konnten wir im Rahmen eines Projektes so lange vertrauensvoll mit Schulen zusammenarbeiten.“ Die Luisen Realschule war die erste, die in Bielefeld das Programm zur Berufsorientierung umgesetzt hat. Mittlerweile sind es sechs Real- und eine Förderschule, die ihre Schüler regelmäßig an dem Projekt teilhaben lassen. „Das sind bislang über 2000 Schülerinnen und Schüler“, fasst Vera Grämmel die Fakten zusammen. Sie nehmen jahrgangsweise – meist im zweiten Halbjahr der siebten oder im 38 | Bielefelder | Februar 2013

ersten der achten – an dem Projekt teil. Die über die Jahre gewonnenen praktischen Erkenntnisse fließen in die konzeptionelle Arbeit ein. Inzwischen ist die Handwerkskammer OWL mit ihrem Projekt auch Ansprechpartner für andere Handwerkskammern. Anfragen kommen aus Hamburg, Köln, Wiesbaden und Stuttgart. Konzept und Erfahrungswerte werden weitergegeben. „Voneinander zu lernen ist ganz wichtig“, betont Vera Grämmel. Gut ausgebildete Fachkräfte werden – nicht nur angesichts des demografischen Wandels – händeringend gesucht. Für eine qualifizierte Ausbildung müssen junge Menschen frühzeitig bei der Berufsorientierung unterstützt werden. „Das Konzept der Talentwerkstatt OWL setzt genau an

diesem Punkt an“, so Vera Grämmel. Es beruht auf dem Programm „Förderung der Berufsorientierung in überbetrieblichen und vergleichbaren Berufsbildungsstätten“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Das Ministerium stellt 50 Prozent der Fördermittel, die Kammer trägt 20 Prozent der Ausgaben, 30 Prozent der Gesamtausgaben sollen laut Projektstatuten durch zusätzliche Finanzmittel wie Spenden oder auch Unterstützung von Land und Kommunen aufgebracht werden. Jede Talentwerkstatt umfasst zwei Wochen und wird individuell auf die Wünsche der Schule zugeschnitten. Daneben können sich die Schüler in einem „Assessment“ einen Überblick darüber verschaffen, wie ihr aktueller Wissensstand in den Bereichen Allgemeinwissen, Deutsch und Mathematik ist. Auch das Sozialverhalten, also Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und Motivation, ist wichtiger Bestandteil der Talentwerkstatt. Das berufsübergreifende Profiling dient der Kompetenzfeststellung und beinhaltet u.a. auch eine Stärken-Schwächen-Analyse. Den Schwerpunkt bilden jedoch die 80 Zeitstunden, in denen die Schülerinnen und Schüler – jeden Tag von 8 bis 15 Uhr – praktische Erfahrungen in bis zu fünf Berufsfelder sammeln. Von Metall über Elektro bis hin zu Ernährung und Landwirtschaft reicht das angebotene Spektrum. Mehr als zwanzig qualifizierte Berufe stehen dabei zur Auswahl. Vom Elektroniker, Feinwerkmechaniker, Kfz-Mechatroniker und Zahntechniker bis hin zum Konditor. Fakt ist, dass sich die Hälfte aller Ausbildungsverhältnisse auf nur fünf Ausbildungsberufe konzentriert. Einen praxisorientierten Arbeitsalltag erleben die Schüler in den Übungswerkstätten der Handwerkskammer. Angeleitet von qualifizierten Ausbildern, selbständigen Handwerksmeistern aus der Region. „Die Nachwuchssicherung ist für uns ganz wesentlich. Wer, wenn nicht der Inhaber selbst, kann besser über das eigene Metier sprechen, begeistern und erste Einblicke vermitteln“, betont Vera Grämmel. Sie weiß, Handwerksberufe gelten oft als wenig attraktiv. Sind nicht so gefragt. Nicht zuletzt, weil man zu wenig über die einzelnen Berufsbilder weiß. „Insbesondere kleine und mittlere Betriebe habe es deshalb oftmals schwer Nachwuchs zu finden“, weiß Dagmar Grünewälder. Ein gegenseitiges rechtzeitiges Kennenlernen im Rahmen der Talentwerkstatt OWL ermöglicht den Schülerinnen und Schülern nicht nur einen ersten Einblick in die Arbeitswelt. Auch die frühe Kontaktaufnahme mit den Handwerksbetrieben und die Chance den Berufswunsch mit der Wirklichkeit zu vergleichen, zeichnen das Konzept der Talentwerkstatt OWL aus. Für die Gewerke begeistern und gleichzeitig die Anforderungen deutlich zu machen, ist das Ziel. „Das macht Sinn, um die Zahl der abgebrochenen Ausbildungsverhältnisse zu reduzieren“, macht die Projektleiterin deutlich. „Jeder kann feststellen, ob es ihm beispielsweise liegt als Friseur nah am Menschen zu arbeiten.“ Und nicht zuletzt durch die Praxisnähe ergibt sich häufig auch die Chance auf einen Praktikumsplatz. (C.B.) www.talentwerkstatt-owl.de

Fotos: Corinna Bokermann, Girls Day, Promotion

lll lllll


Anzeige

GESUNDHEITSSCHULEN

im EvKB

Girls‘ Day

Gute Orientierungshilfe

Besonders an den naturwissenschaftlichen Fakultäten studieren meist deutlich mehr Männer als Frauen. Das hat Anne aber nicht davon abgehalten, an der TU Braunschweig den Studiengang „Mobilität und Verkehr“ aufzunehmen. Denn sie ist sich in ihrem Berufswunsch sicher: Sie wird neue Straßen planen. Bei der Entscheidung hat ihr der Girls‘ Day geholfen, an dem sie als Schülerin gleich vier Mal teilgenommen hat. Heute weiß sie: „Ich hab durch den Girls‘Day den für mich perfekten Studiengang gefunden“, und  rät allen Mädchen, es auch zu probieren. Am 25. April findet der nächste Girls’Day statt. Der Mädchen-Zukunftstag wird durch das Bielefelder Kompetenzzentrum TechnikDiversity-Chancengleichheit bundesweit koordiniert. Am Girls‘Day erhalten Mädchen ein spezielles Berufsorientierungsprogramm, dass ihnen Berufe vorstellt und praktisch erfahrbar macht, die bisher mehrheitlich von Männern ausgeübt werden wie z.B. handwerklich-technische, naturwissenschaftliche und IT-Berufe. www.girls-day.de

Ü www.gesundheitsschulen.de

Pflege Schule für Gesundheits- und Krankenpflege Schule für Gesundheits- und Kinderkrankenpflege Schule für Gesundheits- und Krankenpflegeassistenz Kontakt: Gertrud Leser (MN.ed.) | Schulleitung Sareptaweg 12 • 33617 Bielefeld-Bethel Tel. 05 21 | 7 72 - 7 98 46 • Fax 05 21 | 7 72 - 7 98 43 Wir bieten ein ausbildungsbegleitendes Studium in Kooperation mit der Fachhochschule der Diakonie an: Pflege (B. Sc.) Ü www.fh-diakonie.de

Ernährung Schule für Diätassistenz Kontakt: Ulrike Schweitzer | Schulleitung Schildescher Straße 99 • 33611 Bielefeld Tel. 05 21 | 7 72 - 7 68 10 • Fax 05 21 | 7 72 - 7 68 05

Studienorientierung für Schüler

FHDW-Schnupperwoche

Ergotherapie

Nach dem Abitur ist vor dem Studium! Orientierung in Richtung Wirtschafts- und Informatik-Studium bringt die Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) in Bielefeld. Vom 25. bis 28. März bietet sie Schülern ein buntes Programm von Seminaren, Workshops und Kurzvorlesungen. Die Schüler können sich einen Überblick über das Studienangebot an der FHDW verschaffen und z. B. in einem Planspiel herausfinden, ob sie „ein unternehmerisches Händchen“ haben. Hilfe für Bewerbungen bieten das Bewerbungstraining sowie Workshops zur Kommunikation und Präsentation. Vorlesungen zu interessanten Themen, aufbereitet von Dozenten der FHDW, vermitteln Einblicke in spannende Abläufe und Geschäftsmodelle bekannter Unternehmen. Weitere Informationen und Anmeldung unter: http://schnupperwoche.fhdw.de

Schule für Ergotherapie Eckardtsheim Kontakt: Rainer Külker | Schulleitung Fliednerweg 15 • 33689 Bielefeld-Eckardtsheim Tel. 05 21 | 7 72 - 7 98 81 • Fax 05 21 | 7 72 - 7 98 82

Februar 2013 | Bielefelder | 39 Anzeige August 09_2012 BIELEFELDER.indd 1

17.08.2012 16:30:13


lll lllll

Beruf & Bildung

Expertinnen geben Informationen und beantworten Fragen zum beruflichen Wiedereinstieg. Unter der Überschrift „Berufliche (Neu)Orientierung mit Familie?“ stehen die Agentur für Arbeit, Bildung & Beratung Bethel, BWB und das Jobcenter Arbeitsplus als Ansprechpartner zur Verfügung. Christiane Maschetzke nimmt Stellung zu dem Thema „Wie finde ich eine Arbeit, die zu mir passt?“, während IHK und HWK Schwerpunkte mit dem Thema „Auf dem Weg zur Fachkraft! Wie kann ich einen Berufsabschluss nachholen?“ setzen. Darüber hinaus erläutert Susanne Volkmer, ob bei der Persönlichkeitsentwicklung: „Kommunikationskompetenz und Teamentwicklung mit der Lifo-Methode“ hilfreich sind. Aspekte des „Ermöglichungsdenken und Leichtigkeitsstrategie“ greifen dagegen Rasper & Busch auf. Unter der Überschrift „1x1 der Jobsuche“ erhalten Frauen schließlich Tipps und Informationen zur Jobsuche im Internet, zur Onlinebewerbung und zu angemessenem Schminken und Styling für das Bewerbungsgespräch. Die VHS gibt mit Schnupperangebote für Yoga und Pilates einen Einblick in ihr Kursprogramm. Die Ausstellerinnen des Unternehmerinnenmarktes zeigen in Kurzvorträgen ihre Angebotspalette. Tipps für die Altersvorsorge und die Finanzplanung gibt Katrin Pohlmann unter der Überschrift „Frauen leben länger – aber wovon?“. Sabine Behle erklärt, warum die „Selbstpräsentation nach

20 Jahre Infobörse Frau & Beruf

Spannend und informativ Die „Infobörse Frau & Beruf“ öffnet am 16. Februar in der Ravensberger Spinnerei von 10.30 bis 16 Uhr bereits zum 20. Mal ihre Türen. Auch im Jubiläumsjahr bietet sie interessierten Frauen die Möglichkeit, sich umfassend über die Themen Weiterbildung, Wiedereinstieg in den Beruf und

staltung aus Kabarett und Talk am 15. Februar um 19 Uhr im Historischen Saal der Ravensberger Spinnerei. Die Infobörse zieht jedes Jahr über 1000 Besucherinnen und Besucher in die Säle der Ravensberger Spinnerei. Auch

Talk und Kabarett

Auftakt zum Jubiläum

Das 20. Jubiläum wird mit einer Auftaktveranstaltung am Freitag, den 15. Februar 2013 ab 19 Uhr gefeiert. Im Historischen Saal der Ravensberger Spinnerei gibt es „Talk und Kabarett“ mit der Schweizer Künstlerin Michaela Maria Drux und ihrem „Zeitgeist Kabarett“. Anmeldung: sandra.hufendiek@bielefeld.de. 40 | Bielefelder | Februar 2013

in diesem Jahr ist das Angebot der Weiterbildungsträger, Institutionen, Beratungsstellen und Unternehmerinnen vielfältig, informativ und bunt. Interessante Workshops und Vorträge setzen im Jubiläumsjahr Akzente. Auf dem Gesundheitsmarkt bieten Institutionen, Beratungsstellen und gewerbliche Anbieterinnen eine breite Palette gesundheitsfördernder Produkte und Dienstleistungen sowie Hilfs- und Unterstützungsangebote an. Unternehmerinnen und Freiberuflerinnen präsentieren ihre vielfältigen Produkte und Dienstleistungen auf dem Unternehmerinnenmarkt. Neben den Infoständen bietet die Börse ein interessantes und abwechslungsreiches Rahmenprogramm, bestehend aus Workshops, Kurzvorträgen und Schnupperangeboten.

Ria Lissinna, REGE mbH; Lena Deeken, Frauenbüro; Moni Kruse, Frauenbüro; Agnieszka Salek, Kompetenzzentrum Frau u. Beruf OWL; Ilse Buddemeier, Frauenbüro; Christina Sonnenburg, Uni Bielefeld; Vera Wiehe, WEGE mbH; Rosi Baumeister, Jobcenter Arbeitplus Bielefeld; Gabriele Hiltl, Agentur für Arbeit, Marlies Pelster-Wend, Frauenbüro Stadt Bielefeld (v.l.n.r.)

der Pechakucha-Methode“ die Außenwirkung verstärkt und Marlene Timmer wie „Gesunde Kommunikation“ Entfaltungsmöglichkeiten schafft. Weitere Vorträge finden im halbstündigen Turnus statt. Der Besuch der „Infobörse Frau & Beruf“ und die Teilnahme an den Workshops und Vorträgen sind kostenlos und ohne Voranmeldung möglich. Für Migrantinnen stehen Übersetzerinnen bereit. Kinderbetreuung und Catering runden das Programm ab. Veranstalterinnen sind die Gleichstellungsstelle für Frauenfragen und die Volkshochschule der Stadt Bielefeld in Kooperation mit dem Arbeitskreis „Frau und Beruf“ und der Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft WEGE mbH. www.frauen-in-bielefeld.de

Fotos: Vera Wiehe, istock, VHS

Karriere zu informieren. Gefeiert wird das 20-jährige Jubiläum übrigens mit einer Kulturveran-


Trainings und Zertifikate erweitern darüber hinaus die Chancen in der Arbeitswelt. Und wer sich auf seine nächste Reise vorbereiten will, kann auch dies bei der VHS tun, denn es gibt spezielle Kurse in den Sprachen: Lettisch, Kroatisch, Dänisch, Italienisch, Schwedisch, Französisch und Spanisch. Selbstverständlich gibt es daneben ein breites Kursangebot in allen großen und kleinen Sprachen. Wie wäre es mit Gälisch für die nächste Irlandreise oder mit einem Englisch Auffrischungskurs? Damit niemand mehr sagen muss: „You can say you to me.” Das Programmheft bietet auf 184 Seiten vielseitige und vielfältige Veranstaltungen und 1126 Kurse und Seminare. www.vhs-bielefeld.de

Neues VHS-Programm

Weltenbummel

Mit dem Beginn eines neuen Jahres werden oft neue Pläne geschmiedet. Veränderung und Aufbruch sollen frischen Wind in Alltag und Beruf bringen. Mit dem neuen Semestermotto für das Frühjahrsprogramm 2013 will die VHS genau dieses grundlegende Bedürfnis nach Veränderung und nach neuen Impulsen ansprechen: „Weltenbummel: VHS!“ Das heißt, die eigene kleine Welt zu erweitern: Durch die Begegnung mit einer neuen Sprache, durch das Kennenlernen vielfältiger Kulturen, durch die Erweiterung der eigenen Kompetenzen für Arbeit und Beruf, durch das Beschreiten kreativer Wege oder durch mehr Bewegung im wahrsten Sinne des Wortes. Mit über 1000 Kursen und Einzelveranstaltungen in den Bereichen Politik, Kreativität, Arbeitswelt, Sprachen und Gesundheit bietet die VHS das Rüstzeug, um mitreden zu können, sich zu engagieren und aktiv am Leben teilhaben zu können. Bildungsurlaube,

Gildenhaus für Jugendliche

Economic Summer Camp

Der Verein Gildenhaus bietet für Jugendliche aus Ostwestfalen-Lippe im kommenden Sommer das fünfte Economic Summer Camp an. In der Zeit vom 18.08.-23.08.2013 können wirtschaftsinteressierte Schülerinnen und Schüler der Klassen 10-12 theoretische Kenntnisse in Fachhochschulen erwerben und Einblicke in bekannte Unternehmen gewinnen. Das Camp bietet eine Reihe von Möglichkeiten für interessante Gespräche und anregende Diskussionen mit Unternehmern, Bankmanagern und Personalleitern. Die Teilnehmer wohnen im Jugendgästehaus Bielefeld. Die Kosten für die Veranstaltungsreihe übernimmt das Gildenhaus. Interessierte können sich bis zum 31.3. im Internet bewerben. www.gildenhaus.de

Werde ImmobIlIenprofI! Wir bilden Immobilienkaufleute aus! Jetzt informieren unter immokaufleute.de und bewerben: BGW, Frau Gruel, Carlmeyerstraße 1, 33613 Bielefeld E-Mail: g.gruel@bgw-bielefeld.de

www.bgw-bielefeld.de

Anzeige2.indd 1

17.08.10 15:57

Februar 2013 | Bielefelder | 41


lll lllll

Beruf & Bildung

sowohl zu den Jugendlichen als auch zu den Betrieben einen guten Draht. Wir freuen uns über jeden, der seinen Gesellenbrief in einem Handwerksberuf in den Händen hält.“ www.talente-schmiede-owl.de

Bielefelder Wissenschaftspreis

Professor Dr. Josef Perner

Fachkräfte-Offensive Die Talente-Schmiede ist ein zentraler Baustein der im Jahr 2008 von der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld und wichtigen Akteuren der Region ins Leben gerufenen FachkräfteOffensive Handwerk OWL. Ziel der Zusammenarbeit ist eine nachhaltige Fachkräftegewinnung zur Stärkung der heimischen Wirtschaft. Kleinschrittige Ausbildungsbausteine sollen Schritt für Schritt zum Erfolg im Handwerk führen. Die Manpower im Projekt Talente-Schmiede Handwerk OWL im HBZ Brackwede liefern Projektleiterin Susan Klaus und die „Talente-Schmiede“ Markus Ortmann und Ortwin Brunwinkel. „Gemeinsam machen wir uns auf den Weg, die Talente-Schmiede und ihre Möglichkeiten noch bekannter zu machen. Wir hoffen, viele interessierte Personen zu finden, die wir an unsere Betriebe vermitteln können. Natürlich unterstützen wir beide Seiten gern durch unsere Beratung.“ Prognosen besagen, dass bis 2020 die Zahl der potenziellen Auszubildenden im Regierungsbezirk Detmold insgesamt um 15,6 Prozent zurückgehen wird: Die geburtenstarken Jahrgänge erreichen bald das Rentenalter, die Zahl der Schulabgänger/innen ist rückläufig. Das Handwerk braucht auch in Zukunft gute Mitarbeiter/innen. Die TalenteSchmiede Handwerk OWL, ein Verbundprojekt der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld und dem Handwerksbildungszentrum Brackwede Fachbereich Bau e.V., geht die Fachkräftegewinnung aus zwei Richtungen an: Hier haben sowohl junge Ausbildungsabbrecher als auch an- und ungelernte Personen mit Berufserfahrung die Chance, nachträglich einen Berufsabschluss zu erlangen. Mittels Ausbildungsbausteinen können die durch 42 | Bielefelder | Februar 2013

(Berufs-)Erfahrung erworbenen Kompetenzen beschrieben und zertifiziert werden und somit Anerkennung finden, mit dem Ziel die Externenprüfung zu absolvieren. Für die folgenden sechs Handwerksberufe wurden die Ausbildungsbausteine entwickelt: Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Bauten- und Objektbeschichter/in, Elektroniker/in Fachrichtung Energieund Gebäudetechnik, Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk, Kraftfahrzeugmechatroniker/in sowie Maler/in und Lackierer/in. Ziel der Ausbildungsbausteine soll es sein, Übergänge zu erleichtern. Der Ausbildungsrahmenplan ist kleinschrittiger untergliedert worden und die Handlungsorientierung steht im Mittelpunkt. So wird bei Abschluss eines Ausbildungsbausteines eine Bescheinigung ausgestellt, so dass die Teilnehmer in kleinen Schritten sehen können, was sie bereits erreicht haben. Auch der Betrieb kann deren Fähigkeiten so besser einschätzen. Die Ausbildungsbausteine steigern sicher die Motivation und bieten dem Ausbilder und dem Teilnehmer Struktur. Dass kann Markus Ortmann, Ausbilder und Projektmitarbeiter im HBZ Brackwede, nur bestätigen: „Mir macht die Arbeit mit Menschen unheimlich viel Spaß. Ich habe

Neues Online-Portal

Studieren ohne Abitur Immer mehr Hochschulen in Deutschland bieten Studienmöglichkeiten, die nicht allein die traditionellen Zugangsbedingungen wie die Allgemeine Hochschulreife und die Fachhochschulreife vorschreiben, sondern auch Personen mit Berufsausbildung offenstehen. Rund 4.000 solcher Studiengänge verzeichnet ein neuer Online-Studienführer des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) in Gütersloh und des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft. Nach aktuellen Berechnungen des CHE ist die Zahl der Studienanfänger ohne Abitur und Fachhochschulreife weiter gestiegen und liegt jetzt bei 12.000 bundesweit. Damit ist ein neuer Höchststand erreicht. Unter den Bundesländern hat Nordrhein-Westfalen mit nunmehr 4,7 Prozent beruflich qualifizierten Studienfängern seine Spitzenposition weiter ausgebaut. www.studieren-ohne-abitur.de

Fotos: Uni Bielefeld, Handwerksbildungszentrum Brackwede, Promotion

Talente-Schmiede Handwerk OWL

Der Bielefelder Wissenschaftspreis 2013 geht an den Psychologen Professor Dr. Josef Perner von der Universität Salzburg. Er gilt als Pionier der Erforschung der „Theorie des Geistes“. Seine Studien zeigen, dass sich schon kleine Kinder als Wesen mit Gedanken, Gefühlen und Absichten wahrnehmen. Die Stiftung der Sparkasse Bielefeld verleiht den Bielefelder Wissenschaftspreis zweijährlich im Gedenken an den Soziologen Niklas Luhmann. Der Preis ist mit 25.000 Euro dotiert. Die Theorie des Geistes ist eine interdisziplinäre Forschungsrichtung der Kognitionswissenschaft. Sie bringt Aspekte und Fragen von vier Professor Dr. Josef Perner Forschungsbereichen zusammen: der Philosophie, der Entwicklungspsychologie, der vergleichenden Psychologie und der Kognitions- und Neuropsychologie. Auf all diesen Gebieten hat Josef Perner wegweisende theoretische und empirische Beiträge geliefert. Perner sei Pionier und Architekt eines weltweiten Forschungsnetzwerkes geworden, sagt Professor Dr.-Ing. Gerhard Sagerer, Rektor der Universität Bielefeld und Vorsitzender der Jury für den Wissenschaftspreis. Er erfülle in besonderer Weise ein Kriterium des Bielefelder Wissenschaftspreises: interdisziplinär und problemoffen zu forschen wie Niklas Luhmann.


Anzeige

Neues BOW-Programm

Fit für die Karriere

Das BOW – Bildungswerk der ostwestfälisch-lippischen Wirtschaft e. V. – bietet in seinem neuen Programm für das 1. Halbjahr 2013 mit 1.072 Kursen und Seminaren einen kompletten Überblick über die wirtschaftsnahe Weiterbildung in Ostwestfalen-Lippe. Das Angebot ist breit gefächert. Beispielsweise gibt es zur Optimierung ausländischer Kontakte zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten. In Tagesseminaren werden mögliche Strategien vorgestellt, aktuelles Wissen über einzelne Länder oder Kontinente präsentiert und rechtliche Voraussetzungen für den Im- und Export vermittelt. In anderen Kursen können Fremdsprachenkenntnisse sowie interkulturelle Kompetenzen verbessert werden. Für den individuellen Karriereweg bieten die BOW-Mitgliedseinrichtungen sowohl fachliche Qualifizierungen in den technischen und kaufmännischen Bereichen an als auch eine stets wachsende Anzahl von Seminaren im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung. Das BOW-Programm kann kostenlos angefordert werden: Tel. 7871660 oder info@bow.de. www.bow.de

b.i.b. Bielefeld goes goodgames

Praxistest bei Spielefirma

Für 19 angehende Medieninformatiker des b.i.b. startete das neue Jahr mit einer spannenden Exkursion zu den Goodgame Studios, einer auf Browsergames spezialisierten Hamburger Spielefirma. In einem interessanten Vortrag erläuterte Dana Bonney, Lead Game Designerin, das „Abenteuer Free2Play“. In kleineren Gruppen geht es durch alle Unternehmensabteilungen. Babylonisches Sprachwirrwarr im Customer-Support, kreatives Chaos bei den Designern. Allein das erwartete Dämmerdunkel bei den Codern, wie die Softwareentwickler im neudeutschen Gamer-Jargon genannt werden, bleibt aus. Goodgames präsentierte sich jung, dynamisch, hell und freundlich – ein Arbeitgeber, bei dem man gerne beschäftigt ist, wie uns Simon Hadasch und Maxim Ix, Ex-b.i.b.ler, Griffith-Absolventen und nun IT-Projekt-Manager bzw. Java-Entwickler, bei einem spontan anberaumten Meeting versichern. Im abschließenden Fach-Vortrag stellt Dirk Köhler, Lead Flasher, die Basis-Architektur für die clientseitige Entwicklung vor und macht den b.i.b.lern Appetit auf professionelle Software-Entwicklung „im Großen“. www.bib.de; www.goodgamestudios.com Februar 2013 | Bielefelder | 43


lll lllll

Beruf & Bildung

Studium.Karriere.Leben SoSe: 2013

Studieren lohnt sich

Hochschulwochen im BiZ

mehr Studium mehr Karriere

Studium

mehr Leben

/13

PS IP dis E T Stu AL für NI eht GE as g W

voller Service

www.genial-bielefeld.de

44 | Bielefelder | Februar 2013

ST

UDIU Wissens M chaft für Ers

KARRIE

Hidden

tis

RE

Champio

ns

LEBEN

Konzerte

studieren

E

SERVIC

FOR FRE

und ganz nah dran am Studium.

ben

WiSe : 12

alle Hochschulen

genial ist einfach gut

.Karriere.Le

600 Ad E res Studium, sen rund um Karriere, Leben

+

Knigge für Karrierel die eiter

Die nächste Ausgabe kommt zum Sommersemester 2013!

Noch bis Ende Februar lädt die Agentur für Arbeit Bielefeld gemeinsam mit der Universität Bielefeld und der Fachhochschule Bielefeld zu den diesjährigen Hochschulwochen ein. Doppelter Abi-Jahrgang und die größer werdende Nachfrage nach Fachkräften machen es für Jugendliche immer, wichtiger sich richtig über ihren Berufsweg im Vorfeld zu informieren. Mit mehr als 26.000 Studierende in ca. 125 verschiedenen Studiengängen bieten die FH und die Uni ein breit gefächertes Angebot an verschiedensten Studiengängen an. Die Hochschulwochen sollen dazu dienen, viele talentierte Menschen in der Region für ein Hochschulstudium zu begeistern und den hohen Beratungsbedarf der Studieninteressierten zu decken. Hierbei dreht sich sieben Wochen lang im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Arbeitsagentur an der Werner-Bock-Straße 8 alles um das Thema. Die Veranstaltungen vermitteln gezielt einen umfassenden Einblick in die Welt des Studiums. Es werden diverse Studienfächer von Lehrenden der einzelnen Fachbereiche vorgestellt. Insbesondere die Themen Zulassung zu dem speziellen Studiengang, Zugangsvoraussetzungen und Studieninhalte, Beschäftigungsmöglichkeiten, Weiterbildung, Arbeitsmarkt für Akademiker und Finanzierung des Studiums, werden in den einzelnen Veranstaltungen behandelt. Die Hochschulwochen richten sich an Schülerinnen und Schüler der Klassen 11 bis 13 und ihre Eltern aus der gesamten Region. Selbstverständlich stehen die Veranstaltungen auch allen anderen Studieninteressierten offen. Die Teilnahme an den einzelnen Veranstaltungen ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. www.arbeitsagentur.de

hochschulwoche

4.2., 15.00 5.2., 15.00 7.2., 16.30 18.2., 15.00 15.00 19.2., 15.00 21.2., 14.30 14.30 21.2., 16.30 25.2., 15.00 15.00 26.2., 15.00 15.00 28.2., 14.30 14.30 16.30

(FH) Regenerative Energien (B.Eng.) (FH) Betriebswirtschaftslehre (B.A.) (FH) Soziale Arbeit (B.A.) Pädagogik der Kindheit (B.A.) (Uni) Informatik mit: Medien, Gestaltung, Technik, Naturwissenschaft und (Uni) Lehramt (Uni) Mathematik an der Universität: Was macht man da eigentlich? Informationen zu fachwissenschaftlichen Studiengängen: Lehramtsstudium und Berufsperspektiven (Uni) Anglistik: Fachwissenschaftliche Studiengänge Lehramtsstudium Englisch – Berufsperspektiven und (Uni) Studienfach Wirtschaftswissenschaften und berufliche Perspektiven (Uni) Studienplatzbewerbung (Uni) Molekularbiologie, Umweltwissenschaften, Lehramt und ganz normale Biologie: Wie geht Biologiestudieren an der Uni Bielefeld und was kann ich danach werden? Und (Uni) Studienfach Psychologie und berufliche Perspektiven nach dem Studium (Uni) Wie finanziere ich mein Studium? Und (Uni) Soziologie: Fachwissenschaftliche Studiengänge und berufliche Perspektiven (Uni) Rechtswissenschaften und (Uni) Pädagogik: Fachwissenschaftliche Studiengänge und berufliche Perspektiven außerhalb des Lehramts und (Uni) Sportwissenschaft: Fachwissenschaftliche Studiengänge - Lehramtsstudium Sport Berufsperspektiven

Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr

Uhr Uhr Uhr Uhr

Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr

Fotos: EvKB

Der Studenten-Guide für Bielefeld:


Anzeige

Fachhochschule der Diakonie

Ausbildung und Studium

Neuer Studiengang für Pflegewissenschaften Die Fachhochschule der Diakonie (FHdD) bietet seit Oktober 2011 zwei Studiengänge im Bereich der Pflegewissenschaft an. Für Einsteiger in den Pflegeberuf gibt es einen ausbildungsbegleitenden Bachelor-Studiengang

e sionell profes are Softw

Praxis in der A pur usb ildu

ng

der Pflegewissenschaft. Bereits aktive Pflegekräfte können ein berufsbegleitendes Pendant studieren. Beide Studiengänge sind auf maßgebliche Initiative des Ev. Krankenhauses Bielefeld (EvKB) entstanden. Mit ihrem neuen Angebot reagiert die FHdD auf die gestiegene Nachfrage nach Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit akademischem Abschluss im Pflegebereich. Die Absolventen des akademischen Abschlusses „Bachelor of Science in Nursing“ lernen – neben den Pflegehandlungen – neue Erkenntnisse aus der Wissenschaft dahingehend zu prüfen, wie diese im Pflegealltag umgesetzt werden können. Sie qualifizieren sich darüber hinaus für Aufgaben der Koordination, Beratung, Anleitung und Schulung. Das ermöglicht ihnen, auf der Station innerhalb des Pflegepersonals eine führende Rolle einzunehmen. Der Bachelorabschluss in Pflegewissenschaft kann sowohl ausbildungs- als auch berufsbegleitend erworben werden: Ausbildungsbegleitend findet planmäßig nach drei Jahren das Pflegeexamen statt, nach insgesamt viereinhalb Jahren ist der akademische Abschluss zu erwerben. Dieser duale Studiengang wird in Kooperation mit den Gesundheitsschulen des EvKB durchgeführt. Für Pflegerinnen und Pfleger mit Berufserfahrung dauert das Studium berufsbegleitend drei Jahre. www.fh-diakonie.de

m

Auslands studiu Info-Termin: r Sa. 16.2.2013 - 10:00 Uh

Intensive Betreuun g

33607 Bielefeld · Meisenstraße 92 · Tel.: 0521 23842-01 · info-bi@bib.de

www.bib.de

Bei uns bist Du keine Nummer! Bachelor-/Master-Studiengänge - dual und berufsbegleitend Betriebswirtschaft, International Business, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsrecht

Wechsel von Theorie und Praxis Kleine Gruppen Intensive Betreuung Internationale Ausrichtung Schneller Berufseinstieg Start Januar und Oktober Bielefeld, Meisenstr. 92 Tel. 0521 23842-02

Besuchen Studien- un

Sie uns:

d Karr

ieretag Sa., 23. Febr . in Bielefeld 2013, 10 - 15 Uhr und Paderb orn

Schnupper

woche

23. bis 28. M in Bielefeld ärz 2013

www.fhdw.de

Paderborn, Fürstenallee 3 - 5 Tel. 05251 301-02

Februar 2013 | Bielefelder | 45


lll lllll

Beruf & Bildung

Anzeige

Ausgezeichneter Volksbank-Nachwuchs

Frauenpower gehört die Zukunft

Als sie ihre Ausbildung in Kombination mit einem Studium begannen, konnte in der Bielefelder Volksbank noch niemand ahnen, welche Power in Julia Ziesemer und Sara Könemann steckt: Die beiden jungen Bankerinnen schafften es nicht nur, ihre betriebliche Ausbildung in nur zwei Jahren zu absolvieren, sondern schlossen die IHK-Prüfung zur Bankkauffrau auch noch mit der Note „sehr gut“ ab.

Erfolge bei Integration

Fortschritte in OWL Ostwestfalen-Lippe verzeichnet Erfolge bei seinen Bemühungen, die ausländische Bevölkerung besser zu integrieren. Das belegt eine aktuelle Studie der Bertelsmann Stiftung für die sechs Land-

Nach Einladung zur Bestenehrung bei der Industrie- und Handelskammer und einem sechswöchiges Volontariat bei einer Partnerbank läuft für Julia Ziesemer und Sara Könemann auch ihr Studium an der Fachhochschule des Mittelstands auf Hochtouren weiter. 2014 werden sie den akademischen Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) Banking & Finance erwerben können. Damit haben sie

kreise der OWL-Region und die Stadt Bielefeld. Positiv entwickeln sich vor allem die Bildungsabschlüsse. Mehr Abiturienten, weniger Schulabbrecher, sinkende Arbeitslosenzahlen – diese Faktoren gelten als entscheidend für ein Gelingen von Integration. Sorge bereitet hingegen der Anstieg der Kinderarmut in ausländischen Familien.

46 | Bielefelder | Februar 2013

Gute Entwicklungen vermeldet die Studie auch zu den Zahlen der Schulabbrecher, allerdings schneiden nur der Kreis Höxter und die Stadt Bielefeld besser ab als der Landesdurchschnitt. Immerhin: In vier von sechs Kreisen und in Bielefeld sinkt der Anteil von ausländischen Schülern, die die Schule ohne Abschluss verlassen.  Fast überall rückläufig ist in Ostwestfalen-Lippe die Arbeitslosigkeit der ausländischen Bevölkerung. Die Arbeitslosenquote sank zwischen 2005 und 2010 in der Stadt Bielefeld (von 18,4 auf 15,1 Prozent) und in fünf von sechs Kreisen.  Anlass zur Sorge bietet der flächendeckende Anstieg der Kinderarmut bei der ausländischen Bevölkerung. In allen ostwestfälischen Kreisen stieg im Zeitraum zwischen 2005 und 2010 der Anteil  ausländischer Kinder, die in Familien mit SGB-II-Bezug leben. Besonders hoch ist die Kinderarmut in der Stadt Bielefeld, wo 63 Prozent der ausländischen Kinder und Jugendlichen unter 15 Jahren in Familien aufwachsen, die mit Sozialleistungen ihren Lebensunterhalt bestreiten. 2005 waren es 47,3 Prozent. www.bertelsmann-stiftung.de

Vorstand Michael Kittel freut sich über die Verstärkung des Teams mit den beiden hoch motivierten Jungbankerinnen Julia Ziesemer (l.) und Sara Könemann.

in nur vier Jahren eine Doppelqualifikation erreicht, die ihnen den Einstieg in verantwortungsvolle Positionen bei der Bielefelder Volksbank ermöglicht. Personalchef Olaf Kleinekathöfer ist begeistert: „Wir wussten, dass wir zwei sehr zielstrebige Damen eingestellt haben. Aber sie haben unsere Erwartungen bei weitem übertroffen.“ Aus- und Weiterbildung des eigenen Nachwuchses genießen bei der Bielefelder Volksbank traditionell einen hohen Stellenwert. Jahr für Jahr investiert die Bank beträchtliche Summen in ihre Personalentwicklung. Die Quote der Auszubildenden liegt auf einem vergleichsweise hohen Niveau.

Fotos: istock, Promotion, privat

„Im Bildungsbereich hat Ostwestfalen-Lippe Fortschritte gemacht bei der Integration der ausländischen Bevölkerung und liegt teilweise erheblich besser als der Landesdurchschnitt. Das sollte die Kommunen in ihrem Engagement bestärken“, sagte Integrationsexperte Ulrich Kober von der Bertelsmann Stiftung. Vor großen Herausforderungen stehen die Kreise, Städte und Gemeinden jedoch nach wie vor – nicht zuletzt aufgrund der hohen Quote von ausländischen Kindern, die in Familien aufwachsen, welche von Sozialhilfe leben. Kober: „In Deutschland ist Bildungserfolg eng an soziale Herkunft gekoppelt. Deshalb gefährden steigende Armutsquoten ausländischer Kinder den allgemeinen Positivtrend bei den Bildungsabschlüssen.“ Der positive Trend zeigt sich insbesondere beim Anteil von Abiturienten an den ausländischen Schulabgängern. Mit großem Abstand an der Spitze liegt der Kreis Herford, wo in 2010 nahezu jeder fünfte ausländische Schulabgänger mit der Hochschulreife abschloss (21 Prozent). Fünf Jahre zuvor waren es lediglich 9,6 Prozent. Erhebliche Steigerungen gibt es bei der Abiturientenquote der ausländischen Jugendlichen auch in der Stadt Bielefeld (von 7,9 auf 13,9 Prozent). 


live02 Tipps und Termine aus Bielefeld Kampf um den Pudding

16.Bielefelder Kabarettpreis

Dem Reiz der leckeren Süßspeise kann sich wohl kaum jemand entziehen. Doch dieser Pudding ist besonders begehrt. Er winkt als Trophäe dem Kabarett-Nachwuchs, der Publikum und Jury mit seinem Debüt-Programm überzeugt. Nach wie vor ist dieser Preis übrigens der einzige im bundesdeutschen Raum, der sich ausschließlich an junge Nachwuchskünstler richtet. Und bei der Auswahl der Teilnehmer hat die Bielefelder Kabarettgemeinschaft oft einen richtig guten Riecher bewiesen. Einen Pudding an die Wand nageln durften sich u. a. bereits Marc-Uwe Kling, der in diesem Monat mit seiner „Känguru-Offenbarung“ in Bielefeld gastiert, Bodo Wartke, Vince Ebert und Bülent Ceylan. Beste Aussichten also für die sechs Künstler bzw. Ensembles, die am Freitag um den Einzug ins Finale kämpfen, wo die drei Erstplatzierten dann am Samstag alles geben, um den Pudding-Pokal zu erringen. Æ Freitag, 22.2., 20:00 h (Vorrunde), Samstag, 23.2., 20:00 h (Finale),

Maxi-Spaß mit Mini-Gitarren

The United Kingdom Ukulele Orchestra

Klein aber oho. Das ursprünglich aus Hawaii stammende Miniaturinstrument hat in den letzten Jahren eine echte Renaissance erlebt. Dazu beigetragen haben sicherlich auch die Musiker des von Peter Moss geleiteten Ensembles. Sie entlocken der Ukulele nicht nur einen unglaublichen Sound, sondern bringen auch eine gehörige Portion britischen Humors mit. Ihr Programm „And the Uke goes on“ ist gleichermaßen Konzert wie Comedy-Show. Grenzen überschreitet das Ukulele Orchestra auch bei der musikalischen Auswahl: Ob Stücke von Mozart und den Monty Pythons, von Bach und den Beatles – hier ist alles erlaubt. Ach ja: Die Musiker können nicht nur zupfen, sondern auch noch singen. Æ Donnerstag, 21.2., 20:00 h, Ringlokschuppen

Wir verlosen 3 x 2 Karten. Stichwort „Mini“ bis zum 10.2.13 per Postkarte an den Tips-Verlag, Redaktion BIELEFELDER, Goldstr. 16-18, 33602 Bielefeld oder per E-Mail an gewinnspiel@tips-verlag.de

Aktuelle Termine, Tagestipps, Gewinnspiele.

www.der-bielefelder.de mehr Information

mehr Unterhaltung

mehr Bielefelder Februar 2013 | Bielefelder | 47


live02 Double Platinum Tour

The Ten Tenors Wenn in einer Show sowohl Leonard Cohens gefühlvolles „Hallelujah“ als auch Puccinis berühmte Arie „Nessun Dorma” erklingen, dann müssen die zehn Tenöre am Werk sein. Denn die stehen seit über zehn Jahren für den erfolgreichen musikalischen Spagat zwischen kraftvollem Rock und Pop und stimmgewaltiger Klassik. Mittwoch, 6.2., 20:00 h, Rudolf-Oetker-Halle

3

2

4 Uwe Banton

Jump Up-Concerts

The Good Old Boys

1

Die Jungs – und Mädels – haben es immer noch drauf. Wenn sie Down-Home-Soul der Spitzenklasse abliefern, packt das Publikum der Groove. Die beiden Sänger Phil Phillips und Tony Johnson, gleichsam Black Priests dieser Musik, werden unterstützt von Svenja und Melanie Schmidt und bringen Songs wie „Soul Man“, „In The Midnight Hour“ oder „Everybody Needs Somebody“ mit Rhythm Section und mächtigen Bläsern zu Gehör. Æ Samstag, 2.2., 20:00 h, Forum

Bruckners erste Messe

Konzertchor Bielefeld

2

Mit Anton Bruckners Messe in d-Moll steht die erste der drei großen Messe-Vertonungen aus der Reifezeit des Komponisten auf dem Programm, das der Konzertchor Bielefeld gemeinsam mit dem Oratorienchor Münster und dem Kourion-Orchester gestaltet. Dem großen Sinfoniker Bruckner ist eine beeindruckende Mischung aus rein und unmittelbar empfundenen Chorpassagen und üppiger, orchestraler Pracht gelungen. Ergänzt wird das Programm mit der Uraufführung der Psalmvertonung „Aus der Tiefe“ des Dirigenten Michael Preiser. Die Komposition – eine Art symphonisches Gebet – wurde dem Konzertchor sozusagen auf den Leib geschrieben. Æ Sonntag, 3.2., 19:00 h, Rudolf-Oetker-Halle

1 48 | Bielefelder | Februar 2013

Zeitsprung

Vertrauensselig

3

Der neue Zeitsprung beschäftigt sich mit der Basis unserer zwischenmenschlichen Beziehungen: dem Vertrauen. Gemeinsam mit rund 100 Laientänzern (u. a. Schülerinnen und Schüler der GertrudBäumer-Realschule) widmen sich die Choreographen Ivo Bärtsch und Adrian Look dem Thema tänzerisch und beleuchten, wie Vertrauen entstehen und wie schnell es wieder zerstört werden kann. Æ Mittwoch, 6.2., Donnerstag, 7.2. Freitag, 8.2., 19:00 h, Samstag, 9.2., 15:00 & 19:00 h, Theaterlabor

Dreadlocks-Alarm

Ephraim Juda & Uwe Banton

4

Das TV-Studio des Kanal 21 verwandelt sich wieder in eine Dance-Hall, wenn gleich zwei hochkarätige Reggae-Musiker auftreten. Der in Berlin lebende Ephraim Juda serviert Modern-Roots-Reggae mit Songwriter-Qualitäten. Lokalmatador Uwe Banton ist eine gestandene Größe nicht nur in der deutschen Reggae-Szene und hat bereits mit Künstlern wie Xavier Naidoo, Gentleman, Luciano, Prezident Brown und Ganjaman zusammengearbeitet. Æ Donnerstag, 8.2., 20:00 h, Studio Kanal 21


Die Känguru-Offenbarung Teil 1

Marc-Uwe Kling

Der Autor, Liedermacher und Kabarettist hat mit seinem Känguru eine Figur geschaffen, die ihn in der ComedySzene einzigartig macht. Was das freche Tierchen da aus seinem Beutel zaubert, ist mal einfach nur wunderbar albern, mal auf den Punkt gebrachte Gesellschaftskritik. Ein revolutionäres Känguru als Satire-Star. Æ Samstag, 9.2., 19:30 h (ausverkauft) & 22:30 h, Stadttheater

1 Musikalische Zwiegespräche

Duo Wilde Ehe

2 1

Barbara Burghardt und Jochen Mariss nehmen ihre Zuhörer mit auf eine Klangreise, bei der sie Weltmusik, meditative Klänge und jazzige Elemente miteinander verschmelzen. Dabei erklingen neben Cello, Saxophon und Gesang so ungewöhnliche Instrumente wie eine afrikanische Harfe, ein Daumenklavier oder eine Fasstrommel. Æ Freitag, 8.2., 20:00 h, Capella Hospitalis

Mobiles Theater

Così fan tutte

2

Nein die Bielefelder Theatertruppe ist nicht größenwahnsinnig geworden. Denn das Ensemble will keine perfekte Mozartoper inszenieren, sondern thematisiert, wie ein kleines freies Theater ein Meisterwerk der Opernliteratur probt. Doch wie wird man es machen? Die vorhandenen Mittel sollen optimal eingesetzt werden, denn die Bühne ist klein, ein großes Orchester kommt nicht in Frage. Noch dazu hat der Regisseur absonderliche Ideen und die Sänger fallen aus der Rolle. Æ Freitag, 8. & 15.2., Samstag, 9. & 16.2., 20:00 h, Mobiles Theater in der Feilenstraße

Blues hoch drei

Richie Arndt, Timo Gross, Alex Conti Schon zu zweit sorgten Richie Arndt und Timo Gross für ausverkaufte Konzerte und begeisterte Kritiken. Jetzt haben sie sich mit Alex Conti einen dritten Sänger und Gitarristen von internationalem Format ins Boot geholt. Gemeinsam gehen sie auf eine Reise durch die abwechslungsreichen Formen des Blues, streifen Rock und Country und verbinden alles zu einer außergewöhnlichen Mischung. Æ Freitag, 8.2., 20:30 h, Bielefelder Jazzclub


live02 Auf Lesetour

Gaby Köster Erst kürzlich wurde die Kölner Komikerin mit dem Deutschen Comedypreis für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Jetzt hat sie nach ihrer unfreiwilligen Auszeit nach einem Schlaganfall beschlossen, auf die Bühne zurückzukehren. Dort liest sie aus ihrem Buch „Ein Schnupfen hätte auch gereicht: Meine zweite Chance“. Und da Gaby Köster nie ein Blatt vor den Mund nimmt, wird das keine steife Lesung, sondern erfrischendes Entertainment. Æ Sonntag, 10.2., 20:00 h, Ringlokschuppen

22

1 50 Jahre Jugend musiziert

Das Preisträgerkonzert

1

1964 wurde der Wettbewerb eingeführt, um einem eklatanten Mangel an qualifiziertem Orchesternachwuchs abzuhelfen. Heute finden sich in Deutschland kaum Musikerinnen und Musiker von Rang und Namen, in deren Lebenslauf nicht ein Preis bei „Jugend musiziert“ verzeichnet ist. Beim von der Musik- und Kunstschule veranstalteten Preisträgerkonzert treten junge Talente in verschiedenen Solo- und Ensemblekategorien an. Æ Sonntag, 10.2., 17:00 h, Theaterlabor

Klavierabend

Genova & Dimitrov

2

Streicherdrive & Karpatenfeuer

Vołosi

Arensky, Prokofjew, Lutostawski – Inbegriffe der russischen Vorwärtsbewegung mit einem Hang zum folkloristischen, volkstümlichen Denken – gehören seit jeher zum Repertoire der großen Pianisten. In ihren Werken vermengen sie rhythmische Energien mit stilistischen, teils avantgardistischen Ambitionen und sind auf ihre ganz individuelle Weise mit der Idee des Neoklassizismus verbunden. Kontrastierend, doch keinesfalls abwegig, erklingen dazu Werke von Debussy und Poulenc. Æ Montag, 11.2., 20:00 h, Kleiner Saal der Rudolf-Oetker-Halle

50 | Bielefelder | Februar 2013

33

Romeo und Julia

3

Bernd Lafrenz

Als der Geiger Krzysztof Lasón vor einigen Jahren für seine Hochzeitsfeier eine Tanzkapelle brauchte und neben seinem Cello spielenden Bruder Staszek auch ein paar Volksmusikanten aus den Bergen engagierte, war dies die Geburtsstunde eines ganz besonderen Projekts. „Vołosi“ bedeutet „Walachen“, bezeichnet also romanische Minderheiten in Südosteuropa und eine Musik, die energiegeladen und mitreißend daherkommt. Sie entfacht ein Feuer, das aus dem Funkenflug zwischen klassischer Virtuosität und hochgebirglerischem Tanzboden-Drive entsteht. Æ Mittwoch, 13.2., 20:00 h, Kleiner Saal der Rudolf-Oetker-Halle

4

Dass er am Valentinstag die berühmteste Liebesgeschichte aller Zeiten im Gepäck hat, versteht sich von selbst. Allerdings kommt Shakespeares Drama bei Bernd Lafrenz nicht als großes Trauerspiel daher, sondern als ausgeklügelte Parodie. Mit viel Erfindungsgeist und wenig Requisiten gelingt es dem Kabarettisten, die berühmte Geschichte zu einem humorvollen EinMann-Stück zu machen, das den ShakespeareStoff dennoch nicht ins Lächerliche zieht. Æ Donnerstag, 14.12., 20:00 h, Großer Saal der Ravensberger Spinnerei

4


01.02. FREITAG

AUSVERKAUFT-

ORLD TOUR

NY MONO W

1LIVE - DIE TO

AG 02.02. SAMST ANN & BAND MAREN KROYM G TA 10.02. SONN

GABY KÖSTER AG ERST ELE ORCHESTRA 21.02. DONN NGDOM UKUL THE UNITED KI 22.02. FREITAG BAND PAROV STELAR

10. FEBRUAR GABY KÖSTER

Improtheater am Boulevard

Die Stereotypen & Mona Tawussi Sie kennen keine Tabus. Politisch korrekt inkorrekt und immer unterhaltsam führen die Bielefelder Stereotypen (Marvin Meinold und Sven Stickling) das Publikum durch eine absurde Welt von Scheinwirklichkeiten, nehmen diese radikal auseinander und setzen sie live und improvisiert vollkommen neu zusammen. Im Februar begrüßen sie die Powerfrau des deutschen Improtheaters auf ihrer Bühne: Mona Tawussi aus Hamburg. Gemeinsam wollen sie für unterhaltsame Ungewöhnlichkeiten sorgen.

01.03. FREITAG

MIA.

AG 12.03. DIENST

OTS LIVE

RO BLOODY BEET H OC 20.03. MITT W

21. FEBRUAR

NGDOM THE UNITED KIHESTRA RC O UKULELE

SELIG

13.04.SAMSTAG

MATZE KNOP

11.05. SAMSTAG

YS THE KILKENN H . MITT WOC 22.05

OMD

STAG 07.11. DONNER

KURT KRÖMER

22. FEBRUAR R BAND PAROV STELA

Æ Mittwoch, 13.2., 20:00 h, Stereo

15.11. FREITAG

NDA

LA BRASS BA

STAG 21.11. DONNER

ES

JUPITER JON 22.11. FREITAG

CHMEYER DIETMAR WIS AG Y, ERST 26.12. DONN BWAY TO SALL ST ACHT MIT: SU EISHEILIGE N LORDI, LORD OF THE LO I, TS für KORPIKLAAN BUCHER TICKE

.02. gibt‘s FRÜH de für Vom 01.02. - 28 CHT 2013 über www.extratix. n NA ßend koste lie sch An die EISHEILIGE . ren VVK-Gebüh 31,00 EUR zzgl. EUR zzgl. VVK-Gebühren. die Tickets 35,00 88 0 ELD | 0521 - 55 73 E 11 | 33609 BIELEF ASS STR N ER PPE EID HU DTH KSC STA M/RINGLO WWW.FACEBOOK.CO

01. MÄRZ MIA.

Freie Farbwahl

Mit Starter-Kit:

SAM DURANT, CLAIRE FONTAINE , THOMAS HIRSCHHORN, KORPYS/LÖFFLER, AERNOUT MIK, R.E .P., WILHELM SASNAL , PETER SAUERER, TINO SEHGAL , NASAN TUR, BRIGITTE WALDACH

In nur

3

Schrit ten zum eigenen S t andpunk t

Frau der Ringe

Proseccopack

1

Der schönste Tag im Leben endet im Fiasko: Das Brautkleid ruiniert, die Gäste verschreckt, der Bräutigam weg. Wie es zur Katastrophe kommen konnte und was es auf sich hat mit dem Streben einer ganzen Gesellschaft nach permanenten Glückszuständen, erzählt diese 3-Women-Show, die musikalisch, blitzgescheit, emanzipiert und hinterrücks politisch daherkommt. Nora Boeckler, Melanie Haupt und Judith Jakob spielen, als ginge es um ihr Leben. Melanie Haupt ist übrigens gebürtige Bielefelderin und stand hier u. a. in dem Knef-Musical auf der Bühne des Stadttheaters. Geschrieben wurde das Kabarettprogramm von den Erfolgsautoren des Düsseldorfer Kommödchens, Dietmar Jacobs und Christian Ehring. Wer die Veranstaltung verpasst hat: Am 9.3. gibt’s in

der Aula der Olof-Palme-Gesamtschule in Hiddenhausen eine zweite Chance. Æ Freitag, 15.2., 20:00 h, Neue Schmiede

Musikverein der Stadt Bielefeld

König David

Arthur Honeggers symphonischer Psalm ist eines der am meisten aufgeführten Oratorien des 20. Jahrhunderts. Zusammen mit der teilweise melodramatisch gesteigerten Schilderung der Höhen und Tiefen im Leben des alttestamentlichen König David durch den Erzähler beschwört die wirkungsvolle Partitur das dramatische Geschehen der biblischen Geschichte mit enormer Suggestionskraft herauf. Unterstützt wird der Chor des Musikvereins durch Melanie Kreuter, Mechthild Georg, Eric Laporte, Ulrich Neuweiler und die Bielefelder Philharmoniker.

e b r Fa n e n ! n e k be ➸

1

WAS KUNST MACHT

z t! j e tDie Ausstellung 2. Feb. — 5. Mai 2013

www.marta-herford.de

Unterstützung von

Æ Samstag, 16.2., 20:00 h, Rudolf-Oetker-Halle

Februar 2013 | Bielefelder | 51 130124-FB-ANZEIGE-BIELEFELDER.indd 1

24.01.13 11:20


live02 Parallele Welten II

Russland Deine Deutschen Dies ist bereits das zweite theaterpädagogische Projekt, mit dem das Theater Bielefeld explizit den Dialog zwischen unterschiedlichen Kulturen fördern möchte. Theaterinteressierte Menschen, deren familiäre Wurzeln in der ehemaligen Sowjetunion liegen, haben sich hier zusammengetan, um generationenübergreifend einen Bogen zwischen der ehemaligen UdSSR und Deutschland zu schlagen. „Wo unsere Wurzeln liegen, kommt ganz darauf an, wie weit man zurückblickt. In Russland, der Ukraine oder in Kasachstan waren wir immer ‚die Deutschen‘ oder sogar ‚die Nazis‘, und hier sind wir ‚die Russen‘. Parallele Welten hier wie dort!“ Æ Freitag, 15.2., 20:00 h, Alarmtheater

1

3

2 Christina Huckle spielt Hannah

Stück von Moritz Rinke

Wir lieben und wissen nichts

1

Hannah hat einen neuen Job in Zürich. Ihre Wohnung hat sie daher in einer Tauschbörse angeboten. Mit einer Waffe im Anschlag erwartet ihr Freund und Mitbewohner Sebastian nun die Tauschpartner, die sich bereits im Anmarsch befinden. Er weigert sich strikt, die Wohnung zu verlassen. In seinem neuen Stück beschreibt Moritz Rinke typische Vertreter unserer Zeit, die als heimatlose Weltbürger einsam und ziellos durch die Gegenwart fliegen und dabei immer dem Partner die Schuld daran geben, dass ihr Leben nicht stattzufinden scheint. Æ Premiere: Freitag, 15.2., 20:00 h, Theater am Alten Markt

52 | Bielefelder | Februar 2013

4

Isabell Giebeler spielt Louise

Drama von Friedrich Schiller

Kabale und Liebe

2

Schillers berühmtes bürgerliches Trauerspiel ist weit über die Problematisierung von Standeskonflikten hinaus ein radikaler Versuch über die Liebe: Es erzählt die Geschichte vom absoluten Anspruch der Liebenden und ihrer Unfähigkeit, der Realität ins Auge zu blicken. Ihre sich über alle Grenzen hinwegsetzende emphatische Leidenschaft wird immer stärker zwischen Machtinteressen und festgelegten Lebensentwürfen zerrieben. Æ Premiere: Samstag, 16.2., 19:30 h, Stadttheater

Norwegische Vielfalt

Susanna and the magical Orchestra

3

Susanna Wallumrods Musik passt in mehr als nur eine Schublade. Bietet melancholisches Singer/Songwriting ebenso wie Jazzaffinität oder Ambientklänge. In Szenekreisen wurde sie u. a. durch die zerbrechliche Piano-Interpretation von Joy Divisions „Love Will Tear Us Apart“ bekannt. Andererseits nahm die Sängerin und Pianistin Alben mit Bonnie „Prince“ Billy auf und supportete ihn auch auf mehreren Touren. Æ Samstag, 16.2., 20:30 h, Bunker Ulmenwall

Talentierter Nachwuchs

Junge Sinfoniker

4

Unter Leitung von Generalmusikdirektor Alexander Kalajdzic bringen 85 jugendliche Musiker aus ganz OWL ein abwechslungsreiches sinfonisches Programm zur Aufführung. Gespielt werden das Doppelkonzert für Violine und Violoncello von Johannes Brahms, die sinfonische Dichtung „Die Vögel“ von Ottorino Respighi sowie die Fantasie-Ouvertüre „Romeo und Julia“ von Peter Tschaikowsky. Solisten sind Anna Heygster (Violine) und Johannes Dworatzek (Violoncello). Æ Sonntag, 17.2., 18:00 h, Rudolf-Oetker-Halle


HANS STRATMANN KONZERTBÜRO

www.bielefeld-geht-aus.de

gehtaus bielefeld

Bad Boys of Dance

Rock the Ballet Die Tanz-Show vereint Elemente, die eigentlich als gegensätzlich galten: Ballett und Hip Hop, Klassik und Kampfsport, Kunst und Spaß. Neben den akrobatischen Höchstleistungen auf der Bühne gelingt den Tänzern dabei ein ganz besonderes Kunststück: gleichermaßen Liebhaber des klassischen Balletts, Popmusikfans und sogar Kampfsportanhänger zu begeistern.

GMBH

Tickets per Post: 01805 / 560 550 knetze) in. dt. Mobilfun

(0,14€/Min. dt.Festnetz, max. 0,42€/M

www.karten-online.de

Einfach gut ausgehen und genießen. Einer der besten Gastronomieund Freizeitführer. Für Bielefeld.

JACKSON uvm. MIT DEN HITS VON: COLDPL AY, U2, MICHAEL HALLE STADTHALLE ELD STADT BIELEFELD 19.2. BIELEF 19.2.

Æ Dienstag, 19.2., 20:00 h, Stadthalle

21.2. BIELEFELD STADTHALLE

LIVE MIT ORCHESTER & BAND

2.3. BIELEFELD SEIDENSTICKER HALLE

Rex Gloriae Tour 2013

1 Wagner-Blech-Comedy

Mnozil Brass

9.3. BIELEFELD ALTSTÄDTER

1

In diesem Jahr jährt sich Wagners Geburtstag zum 200. Mal. Mnozil Brass gratuliert mit einer Wagner-Blech-Comedy, die im Januar in Bayreuth Welturaufführung gefeiert hat. Die sieben Musiker werden die Wagnersche Schwere mit großer Leichtigkeit auf die Bühne blasen, sprechen, spielen und tanzen und ihre Ventile dabei trotzdem mit der für den Komponisten typischen Leidenschaft glühen lassen. Æ Sonntag, 17.2., 20:00 h, Stadttheater

Epic Chants Tour

Gregorian

Dieser Chor transportiert das Mittelalter in die Moderne, denn er kombiniert gregorianischen Gesang mit modernem

NICOLAIKIRCHE

JAHREN DICHTUNG & WARHEIT - DAS BESTE AUS 10 ALLE

8.3. BIELEFELD RUDOLF-OETKER-H

HANS KLOKANY

Rock und Pop. Die neue CD und Tour „Epic Chants“ ist zudem eine Verneigung vor den größten Komponisten der Filmmusik. Gregorian präsentieren die besten Songs aus Klassikern wie „Batman Forever“, „Titanic“, „Unten am Fluss“ oder „James Bond“ im mystischen Gewand. Æ Donnerstag, 21.2., 20:00 h, Stadthalle

AND COMP THE HOUDINI EXPERIENCE

20.3. BIELFELD STADTHALLE

Das Original! www.tips-verlag.de

LIVE mit BAND 21.3. BIELFELD STADTHALLE

Februar 2013 | Bielefelder | 53


live02 Impressum Schlagfertiger Künstler

12. Jahrgang

Martin Grubinger Seit zehn Jahren wird Martin Grubinger in der Klassikszene hoch gehandelt. Tritt als Multipercussionist, als trickreich trommelnder Marimba-, Vibra- und Xylophon spielender Entertainer der ernsten Musik in den Musikmetropolen auf. Niemand verkörpert so authentisch die Faszination des sich rapide entwickelnden Schlagzeug-Genres wie er. Mit zahlreichen für ihn geschriebenen Werken befeuert Martin Grubinger eines seiner Herzensanliegen: Die kontinuierliche Erweiterung des Percussion-Repertoires.

124. Ausgabe

www.der-bielefelder.de | www.tips-verlag.de

Herausgeber: Tips-Verlag GmbH Geschäftsleitung: Friedrich Flöttmann, André Mielitz Goldstraße 16-18 · 33602 Bielefeld Postfach 10 28 73 · 33528 Bielefeld in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverein, dem Presseamt der Stadt Bielefeld und der Bielefeld Marketing GmbH · www.bielefeld.de

Æ Mittwoch, 20.2., 20:00 h, Rudolf-Oetker-Halle

Telefon: 05 21/ 9 32 56- 0 Anzeigen: 9 32 56- 10 Redaktion: 9 32 56- 40 Fax: 9 32 56- 99 E-Mail: info@tips-verlag.de Anzeigen: anzeigen@tips-verlag.de Redaktion: redaktion@tips-verlag.de Redaktionsleitung: Friedrich Flöttmann (V.i.S.d.P) Horst-Peter Meyer (Chef vom Dienst) Redaktion: Eike Birck, Corinna Bokermann, Stefanie Gomoll, Isabel Opitz (Film), Yvonne Helten (Termine) Anzeigenberatung: Markus Corsmeyer, Sigrid Förster, Séverine Jellentrup, Leyla Kizilhan, Dirk Mrkwa, Sabine Schoner Administration: Judith Ketteniß

1 Electro-Swing

Parov Stelar Band

2 1

Der Österreicher Parov Stelar gilt als einer der Pioniere des Electro-Swings. Seine vom Retro-Touch geprägte Musik mit Stilelementen und Samples aus den verschiedensten Genres wie Soul, Pop, Jazz oder Swing vermengt er mit modernen Beats und Grooves zu einer unverkennbaren Soundmixtur. Getragen wird das Ganze von einer mysteriösen Aura aus Eleganz, Verruchtheit und purer Energie, die Parov Stelar live natürlich nicht nur am DJ-Pult, sondern mit Band präsentiert. Æ Freitag, 22.2., 20:30 h, Ringlokschuppen

5. Symphoniekonzert der Bielefelder Philharmoniker

Dun, Strauss, Rimsky-Korsakoff

Wenigen Komponisten war es vergönnt, kurz vor ihrem Tod bewusst ein künstlerisches Fazit zu ziehen. Richard Strauss hat mit den „Vier letzten Liedern“ ein Kleinod geschaffen, das die Erfahrungen zweier Weltkriege, politischer Wirren, künstlerischer Hochs und Tiefs in sich trägt und zugleich etwas ganz Neues ist: Orchesterlieder, die in jeder Note Abschied atmen. Dazu erklingen Rimsky-Korsakoffs Sheherazade und Tan Duns Poème über drei Noten A-H-C als deutsche Erstaufführung. Æ Freitag, 22.2., 20:00 h & Sonntag, 24.2., 11:00 h, Rudolf-Oetker-Halle

54 | Bielefelder | Februar 2013

Mitarbeiter dieser Ausgabe: Sara Altuntas, Esther Baumann, Willibald A. Bernert, Timo Blaschke, Julia Everbeck, Uwe Geisenhanslüke, Alexandra Knaut, Arne Krüger, Thomas Milse, Hellmuth Opitz, Ralf Rissmann, Simon Wierz, Maja Wiesel

Das Bee Gees Musical

Massachusetts

Druck: Hans Gieselmann, Bielefeld

2

Vom herzerweichenden Falsett-Schmalz der frühen Jahre mit Hits wie „Massachusetts“ über das heiße „Saturday Night Fever“ der Disco-Ära bis zum opulenten Pop der 80er mit „You Win Again“ führt diese Show durch die Geschichte der Gebrüder Gibb. Musikalisch und optisch ganz nah dran sind hier The Italian Bee Gees. Ebenfalls mit auf der Bühne: Keyboarder Blue Weaver, der von 1975 bis 1982 zum Ensemble der Bee Gees gehörte! Æ Freitag, 22.2., 20:00 h, Stadthalle

Produktion: Artgerecht Werbeagentur GmbH (www.artgerecht.de) Abonnement: Bezugspreis 24,- Euro (inkl. MwSt. und Zustellgebühr) für 12 Ausgaben. Vertrieb: Eigenvertrieb über Geschäfte des Einzelhandels, gastronomische Betriebe, Freizeiteinrichtungen, Unternehmen, Bürgerberatung, Verkehrsverein, Touristinformation sowie bei besonderen Veranstaltungen und Messen. Hinweis: Der Bielefelder erscheint monatlich zum 30. des Vormonats. Die Urheberrechte der Artikel, Fotos und Annoncenentwürfe bleiben beim Verlag. Der Nachdruck ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages gestattet. Keine Gewähr für unverlangt eingesandte Fotos und Manuskripte. Zur Zeit gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 1. Sie wird auf Wunsch zugesandt. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Veranstaltungshinweise im Rahmen unseres Veranstaltungskalenders sind kostenlos. Programmangaben sind ohne Gewähr. Bankverbindung: Sparkasse Bielefeld · BLZ 48050161, Kto.-Nr. 112516 Sparkasse Gütersloh · BLZ 47850065, Kto.-Nr. 58273


TNT Theatre Britain

Much ado about nothing Diese Komödie ist vielleicht Shakespeares vollkommenste Erkundung der Liebe, die uns alle zum Narren macht. Mit Benedict und Beatrice hat er zwei der reizendsten Liebenden der klassischen Literatur geschaffen. Dazu gesellen sich eine schwindelerregenden Szenenfolge, großartiger Witz und wunderbare Poesie. Das TNT Theatre spielt das Stück in englischer Sprache! Æ Mittwoch, 27.2., 15:30 h & 19:00 h, Theaterlabor

1

2

Nah am Original

The Cavern Beatles Die „Fab Four“ waren und sind für ihre Fans der Nabel der Musikwelt. Da John, Paul, George und Ringo die Beatlemania leider nicht mehr selbst auslösen können, sind vier Jungs aus Liverpool angetreten, um den Mythos zu neuem Leben zu erwecken. Und tatsächlich klingen die Cavern Beatles beinahe wie das Original. Æ Samstag, 23.2., 20:00 h, Stadthalle

Getanzte Leidenschaft

Flamenco Vivo

1

Der Name des Ensembles lässt sich mit „lebendiger Flamenco“ oder „ich lebe Flamenco“ übersetzen und genau das zeichnet die Show dieser vier Künstler aus. Flamenco Vivo besteht aus La Mona und

Antonio Diaz (Tanz), der Sängerin Carmen Celada, die auch mit kleinen Geschichten zur Flamenco-Kunst durch den Abend führt, und dem Flamencogitarristen Georg Kempa. Im Vordergrund steht der temperamentvolle, ausdrucksstarke Tanz. Virtuoses Gitarrenspiel und leidenschaftlicher Gesang verschmelzen mit ihm auf der Bühne zu einer beeindruckenden Einheit. Æ Samstag, 23.2., 20:00 h, Rudolf-Oetker-Halle

Wir verlosen 3 x 2 Karten. Stichwort „Spanien“ bis zum 10.2.13 per Postkarte an den Tips-Verlag, Redaktion BIELEFELDER, Goldstr. 16-18, 33602 Bielefeld oder per E-Mail an gewinnspiel@tips-verlag.de

33 Indie-Folk-Songs

Tammy Ingram

2

Die australische Teilzeit-Berlinerin schreibt in der Tradition von Songwriterinnen wie Beth Orton, Suzanne Vega oder Emiliana Torrini. Sie gefällt mit einprägsamen Melodien und erzeugt – ausgestattet mit Gitarre, einem Loop-Pedal und ihrer Stimme – ihre ganz eigene Sorte bittersüßer Kreationen. Tammy Ingrams musikalisches Schaffensspektrum reicht von Blues und akustischen Folk-Balladen bis hin zu rockigeren Sounds.

Wahljahr

Mindener Stichlinge

3

2013 ist Wahljahr in Deutschland. Also verwundert es nicht, dass die Stichlinge ihrem Publikum zurufen: Sie haben die Wahl! Nicht nur zwischen den politischen Parteien, sondern auch zwischen Altersarmut oder Basis-Rente, Organspende oder Kunstherz, Drohnenangriff oder Selbstmordanschlag. Kurz: zwischen Pest und Cholera! Æ Dienstag, 26.2., 20:00 h, Muschelsaal, Heepen

Æ Samstag, 23.2., 20:00 h, Verve

Februar 2013 | Bielefelder | 55


termine02 01 fr Musik 18.30 Behzod Abduraimov Rudolf-Oetker-Halle 20.00 Celtic Folk Konzert Neue Schmiede 20.30 Ali Claudi & The Groove Jazz Club 20.30 Elina Duni Quartet Bunker Ulmenwall

Film 20.00 Vermessung der Welt Aula Realschule Brackwede 20.30 Sciene of Sleep Offkino

Theater 20.00 Hoffmanns Erzählungen Stadttheater 20.00 Die Nacht der Musicals Stadthalle Bielefeld 20.00 Trau, Schau, Wem? Theaterlabor 20.00 Halt! Alarm Theater

Kabarett 20.00 Tony Mono World Tour Ringlokschuppen

Vortrag 19.30 Kaputt durch Arbeit Bürgerwache am Siegfriedplatz

Kinder 11.00 & 12.30 Stick ‘n Chips Stadttheater

Sonstiges 18.00 Kulinarischer Spaziergang Altes Rathaus

19.00 Lisa Glauche & Matthias Löwe Campusmord in Bielefeld Universität

Campusmord in Bielefeld In Kooperation mit dem Ästhetischen Zentrum lädt der Bielefelder Pendragon Verlag zu einer spannenden und amüsanten Krimi-Lesung an einem ungewöhnlichen Ort ein: dem Schwimmbad der Uni. Die Wahl für die Buch-Premiere ist perfekt, denn ebendieses Schwimmbad ist der Schauplatz für einen Mord in dem zweiten Bielefeld-Krimi des Autoren-Duos Lisa Glauche und Matthias Löwe. Nach dem Debüt „Tod an der Sparrenburg“ ermittelt Bröker – der Mr. Marple von Bielefeld – auf seine unkonventionelle Art weiter. Ob die Autoren nach der Lesung den Sprung ins Becken wagen, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest ... Æ Freitag, 1.2., 19:00 h, Westend neben dem Schwimmbad der Uni Bielefeld

Theater 19.30 Trau, Schau, Wem? Theaterlabor

02 sa Musik 20.00 Maren Kroymann & Band In My Sixties Ringlokschuppen 20.00 Four Styles Gitarrenfestival Rudolf-Oetker-Halle 20.30 Waldmeister 2013 Stereo

20.30 Basso v 20.00 ZwischenStiphaut landung Bunker Theater am Alten Markt Ulmenwall

Lesungen

Lisa Glauche & Matthias Löwe

21.00 Die Komm Mit Mann‘s Zweischlingen 21.00 Good old Boys Forum

19.30 The Who‘s Tommy Stadttheater 20.00 Der Teufel mit den drei goldenen Haaren Zentrum Bielefelder Puppenspiele 20.00 Halt! Alarm Theater

Markt & Messen 10.00 handmade Stadthalle Bielefeld

20.00 Halt! Alarm Theater

Musik

Vernissagen

15.00 Bielefelder Philharmoniker Assapheum

16.00 Landleben - Fotografien aus der DDR Bauernhaus Museum

15.00 Klassik um 3 Assapheum

Eilers Kreative Ideen fur Selbermacher

Oberntorwall 21 · Bielefeld Tel. 05 21 .606 77

Sonstiges 11.00 Stadtrundfahrt Tourist-Information 14.00 Kim-Spiele für alle Sinne Familienangebot ab 4 J. namu

Terminschluss 03.02.2013

für die Märzausgabe ist der 17.02.2013 Fax: 05 21-9 32 56 99 E-Mail: redaktion@tips-verlag.de

03 so

56 | Bielefelder | Februar 2013

03 so

19.00 Konzertchor Bielefeld - Oratorienchor Münster Rudolf-Oetker-Halle

Theater

Kinder 16.00 Der Teufel mit den drei goldenen Haaren für Kinder ab 6 J. Zentrum Bielefelder Puppenspiele

15.00 Max und Moritz Theater am Alten Markt 16.00 Der große böse Wolf 19.30 Rosel Neue Schmiede TAM 3 19.30 Die Fledermaus Stadttheater 20.00 Bayantree Theaterlabor

Markt & Messen 10.00 handmade Stadthalle Bielefeld

Sonstiges

Theater

11.00 Schilsker Eiswette Obersee

20.00 Wann sind wir dran? Loft im Stadttheater

11.00 Stadttheaterführung Stadttheater

Lesungen

11.30 Leonardo Da Vinci - Bewegende Erfindungen Führung durch die Sonderausstellung Historisches Museum

20.00 Andreas Weber, MichaEl Goehre und Markus Freise Heimat + Hafen, Stapenhorststr. 78

06 mi

20.00 Sandmann Loft im Stadttheater

Sonstiges 16.00 Fossilien, Gesteine, Mineralien namu

07 do Musik

Musik

20.00 Shanty Chor Kliffkieker Studio Kanal 21

20.00 The Ten Tenors Rudolf-Oetker-Halle

21.00 Roxanne de Bastion Verve

20.30 Laksa spielt... Bunker Ulmenwall

20.30 Will & the People Bunker Ulmenwall

Theater

Film

Theater

20.00 Hoffmanns Erzählungen Stadttheater

20.00 Schmittis Sneak Preview Cinemaxx

19.00 Zeitsprung - Vertrauensselig Theaterlabor

19.00 Zeitsprung - Vertrauensselig Theaterlabor

04 mo Theater 20.00 Rosel TAM 3 20.00 Die Fledermaus Stadttheater

05 di Musik


8

Vernissagen

Theater

Theater

Kabarett

12.00 Maryam Jafri / Mathieu Kleyebe Abonnenc Ausstellung 09.02 - 28.04. Kunstverein im Waldhof

19.00 Zeitsprung - Vertrauensselig Theaterlabor

15.00 & 19.00 Zeitsprung Vertrauensselig Theaterlabor

21.00 Philipp Weber Futter - streng verdaulich Zweischlingen

20.00 Monika Vesting Produzenten Galerie, Rohrteichstr. 36

Sonstiges 15.00 Ein Nachmittag im Museum speziell für Senioren Historisches Museum

20.00 Rosel TAM 3 Motiv 02 1/2 Seite 105 mm x 297 mm

20.00 & 13.00 Cosi fan tutte - mal ganz anders Mobiles Theater

Motif 02 1/2 page advertisement 105 mm x 297 mm format

20.00 & 13.00 Cosi fan tutte - mal ganz anders Mobiles Theater

20.00 The Who‘s Tommy Stadttheater

Sport 14.00 DSC Arminia Bielefeld - FC Rot Weiß Erfurt SchücoArena

Kabarett

20.00 Wilde Ehe Capella Hospitalis

Film

09 sa

zeitform

15.00 Erleben. Erfahren. Erinnern für Menschen mit Demenz und Angehörige namu

Musik 20.00 Bielefelder Philharmoniker Rudolf-Oetker-Halle

17.00 Bielefelder Philharmoniker Haller Bachtage Altstädter Nicolaikirche

19.30 The Who‘s Tommy Stadttheater

Markt & Messen

Sonstiges

Lesungen

Sonstiges

Lesungen

19.30 & 22.30 Marc-Uwe Kling Die Känguru-Offenbarung Teil 1 Stadttheater

20.00 Drink & Drive im Sparrenexpress Haltestelle Sieker

20.00 Gaby Köster Ein Schnupfen hätte auch gereicht Ringlokschuppen

17.00 Kulinarischer Spaziergang Ravensberger Spinnerei

WWW.THOMASSABO.COM

BIELEFELD N I E D E R W A L L 16 T E L . 05 21 / 6 57 58

20.00 Sei lieb zu meiner Frau Aula Realschule Brackwede

Im weißen Feld der Anzeige können Sie Ihre Händleradresse ergänzen. 10.08.12 12:50

zeitform_vk.indd 1

BranchenGuide

You can enter your dealer address in the white box in the advertisement.

..... 3360 2B Am B ielefeld 5 21 ahnhof 2 Fax: 0 -17 88 17 5 21 info@ -17 66 76 flott-w www .flott- eg.de weg.d e

Fon: 0

Die praktische Adressübersicht auf:

Seite 65

Sonstiges

18.15 Offener Spieletreff Ravensberger Spinnerei

11.30 Leonardo Da Vinci - Bewegende Erfindungen Führung durch die Sonderausstellung Historisches Museum

... die Zeit in ihrer schönsten Form

Musik

20.30 The Home 20.30 The Big Sleep of Easy Credit Bunker Ulmenwall Offkino

11 mo

17.00 50 Jahre Jugend musiziert Theaterlabor

11.00 Modellspielzeugmarkt Stadthalle 17.00 Wir lieben und wissen nichts Bielefeld Einführungs-Soiree 11.00 Indoor Theater am Alten Flohmarkt Markt GAB Kulturpunkt

20.00 Offener Spieletreff AWO Begenungszentrum, Lüneburger Str. 5

20.00 Ein Winter auf Mallorca 20.30 Richie Arndt Rudolf-Oetker-Halle - Timo Gross 20.30 WaldAlex Conti Trio meister 2013 Jazz Club Stereo

16.00 Märchen am Herdfeuer Bauernhaus Museum

11.00 Peter und der Wolf - das mobile 16.00 Kinder KarRecycling Orchester neval mit Randale Zweischlingen Neue Schmiede

11.15 Kabale und Liebe Einführungs Matinee Theater am Alten Markt

Musik 20.00 Ephraim Juda & Uwe Banton Studio Kanal 21

Musik

Kinder

Theater

20.00 Michael Feindler Dumm nickt gut FZZ Stieghorst

Sonstiges

08 fr

10 so

Alle Partys und weitere Termine + Tipps unter www.der-bielefelder.de

13 mi

20.00 Mickie Krause Stadtpalais

Musik

12 di

20.00 Volosi Rudolf-Oetker-Halle

Musik

Theater

20.30 Franqee & Florin Bunker Ulmenwall

20.00 Hoffmanns Erzählungen Stadttheater

Theater

20.00 Die Stereotypen Stereo

20.00 Rosel TAM 3

Lesungen

20.00 Die Fledermaus Stadttheater

20.30 Queer Slam Bunker Ulmenwall

Kinder

Kabarett

16.00 Die drei kleinen Schweinchen Zentrum Bielefelder Puppenspiele

20.00 Mindener Stichlinge Gustav-MünterHaus, Stadtring

Fahrr

adku

rier

GmbH

.....

Fahrr adku rier Boten diens tlog Pkw istik Trans port Same er D Day irekt Overn ight Fahrr adve

rleih

Februar 2013 | Bielefelder | 57


termine02 Kinder 15.00 Die LeseKommune für Kinder ab 5 J. Stadtteilbibliothek Brackwede

14 do Musik 20.00 Andrea Bocelli Love in Portofino Konzertaufzeichnung Cinemaxx 21.00 Session Bunker Ulmenwall

Theater 20.00 Trau, Schau, Wem? Theaterlabor 20.00 Bernd Lafrenz Romeo und Julia Ravensberger Spinnerei

20.00 Five Gentlemen Neue Schmiede 20.30 Christian Rannenberg & First Class Blues Band Jazz Club

Film 20.30 Chapeau Claque Offkino

Theater 19.30 Knall auf Fall Impro Theater Movie 20.00 Trau, Schau, Wem? Theaterlabor 20.00 Cosi fan tutte - mal ganz anders Mobiles Theater

Butter, Brot und Läusespray

Lesung mit Wigald Boning Der Comedian, Moderator, Musiker und Autor ist bekannt für seinen Hang zu ungewöhnlichen Hobbys, seine Leidenschaft gegenüber scheinbar nebensächlichen Dingen, seine Recherchelust und Phantasie. All das hat ihm u. a. bereits den Deutschen Fernsehpreis, den Goldenen Löwen und den Adolf-Grimme-Preis eingebracht. Seine neueste Entdeckung: Einkaufszettel. Wann immer Wigald Boning Einkaufszettel fand, hat er sie mitgenommen und untersucht: Welche Dinge sollen besorgt werden? Lässt die Kombination Schlüsse über die Pläne des Einkäufers zu? Wollte er verreisen, groß kochen, Maschinen konstruieren? Verblüffend, was Wigald Boning aus den Listen herausliest; unterhaltend, welche Hypothesen er über Herkunft, Charakter und Geschlecht des Urhebers aufstellt. Æ Sonntag, 24.2., 20:00 h, Stadttheater

19.00 K(a)leidoskope atelier D, Rohrteichstr. 30

Kabarett 20.00 Proseccopack Frau der Ringe Neue Schmiede

Theater 19.00 Alles in Butter Gustav-MünterHaus, Stadtring

19.30 Wo war Varus? Veranstaltungssaal S02, Kavalleriestr. 17

19.00 Draculadinner Sparrenburg

15 fr Musik 20.00 DaBlueth Extra Blues Bar

20.30 Susanna Bunker Ulmenwall

16.00 Paul Brune - Lebensunwert Historische Sammlung Bethel

19.30 Wasser eine gefährdete Ressource namu

Sonstiges

20.30 Waldmeister 2013 Stereo

Film

Vortrag

20.00 Verstecke Leben(T)räume nutzen G16 Lounge

20.00 Bielefelder Philharmoniker Rudolf-Oetker-Halle

20.00 Parallele Welten ll Russland deine Deutschen Premiere Alarm Theater 20.00 Wir lieben und wissen nichts Premiere Theater am Alten Markt

Vernissagen 19.00 Mari Ota Ausstellung bis 24.02. Artists Unlimited

58 | Bielefelder | Februar 2013

Sonstiges 20.00 Martin Rütter Der tut nix! Seidensticker Halle

19.30 Trau, Schau, Wem? Theaterlabor 19.30 Parallele Welten ll Russland deine Deutschen Alarm Theater

19.30 Kabale und Liebe Premiere Stadttheater

11.15 Klassik ab 0 Loft im Stadttheater

20.00 Cosi fan tutte - mal ganz anders Mobiles Theater

15.00 RookieSession Bunker Ulmenwall

Kabarett

17.00 Händel & Friends Peterskirche Kirchdornberg

21.00 Sarah Hakenberg Struwwelpeter Reloaded Zweischlingen

Sonstiges 11.00 Heinz Flottmanns Comedy Stadtrundfahrt Altes Rathaus 17.30 Kulinarischer Spaziergang Sparrenburg

11.15 JoschoStephan Trio Zur Spitze

www.femina-bielefeld.de

Im Femina trainieren „Sie” allein. Im Activ-XXL trainieren Sie mit

19.30 Wir lieben Sonstiges und wissen nichts 11.30 Leonardo Da Theater am Vinci - Bewegende Alten Markt Erfindungen Führung durch die 20.00 tanzSkription Sonderausstellung Theaterlabor Historisches Museum 20.00 Hojotoho Stadttheater 20.00 Drachenzeit Forum

12.00 Zeitreise in der Oldtimerbahn Haltestelle Sieker oder Senne

18.00 Junge Sinfoniker Rudolf-Oetker-Halle

Theater

Kinder

15.00 Die Fledermaus Stadttheater

11.00 Mit der kleinen Hexe Party unterwegs im 19.00 Monday Museum Monday für Kinder ab 4 J. Museum Wäschefabrik Stadtpalais

17.00 Alles in Butter Gustav-MünterHaus, Stadtring 19.30 Rosel TAM 3

Musik

4

Musik

20.00 Die drei kleinen Schweinchen Zentrum Bielefelder Puppenspiele

16 sa 19.00 Verdi / Rigoletto The Metropolitan Opera Live-Just Übertragung Women CineStar Bewegung neu erleben!

17 so

19.30 Parallele Welten ll Russland deine Deutschen Alarm Theater

13.00 Es war einmal ein lustiges Krokodil... für Kinder ab 7 J. Museum Wäschefabrik 16.00 Die drei kleinen Schweinchen Zentrum Bielefelder Puppenspiele

18 mo

19 di Musik 20.30 Mostly Other People Do the Killing Bunker Ulmenwall


8

Theater

20.00 The united Kingdom Ukulele 20.00 Wir lieben Orchestra und wissen nichts Ringlokschuppen Premiere 20.00 GTownMusic Theater am Acoustic Session Alten Markt Verve

Sonstiges

20.00 Rock the Ballet Stadthalle Bielefeld

Theater 20.00 Trau, Schau, Wem? Theaterlabor

20.00 Lagash Veranstaltungssaal S02, Kavalleriestr. 17 20.30 Parov Stelar Band Ringlokschuppen 20.30 Christian Bleiming Trio feat. Leah Kline Jazz Club

Wir machen Ihre Steuererklärung! im Rahmen einer Mitgliedschaft, nur bei Arbeitseinkommen, Renten und Pensionen.

Beratungsstellenleiter Georg Boermann Loebellstr. 10 | 33602 Bielefeld Tel. 0521–98644862 www.steuerring.de/boermann

Musik 20.00 Max Raabe & Palast Orchester Stadthalle Bielefeld 20.00 Martin Grubinger Rudolf-Oetker-Halle

20.00 Kabale und Liebe Stadttheater

20.00 Gregorian Stadthalle Bielefeld

Kabarett

Kabarett

20.00 13. Bielefelder Kabarettpreis Zweischlingen

20.00 13. Bielefelder Kabarettpreis Zweischlingen

Sport

Markt & Messen 10.00 Drahtesel Fitness - Fahrrad Freizeit Stadthalle Bielefeld

20.30 Tom Lüneburger Bunker Ulmenwall

AWO Begenungszentrum, Lüneburger Str. 5

Film

20.30 Blue Movie Offkino

23 sa Musik 20.00 Laura La Risa Y Compania Rudolf-Oetker-Halle 20.30 Tarfala Trio Bunker Ulmenwall

Theater 19.30 Rosel TAM 3 19.30 Trau, Schau, Wem? Theaterlabor

14.00 Stadttheaterführung Stadttheater

17.00 Alles in Butter Gustav-MünterHaus, Stadtring 17.00 Eugen Onegin Einführungs-Soiree Theater am Alten Markt 19.30 Gelber Mond - Die Ballada von Lee und Leila TAM 2 20.00 tanzSkription Theaterlabor

Lesungen 11.00 Duo Weidtmann & Czyborra Buchhandlung Klack 20.00 Wigald Boning Butter, Brot und Läusespray Stadttheater

Kinder

24 so Musik 11.00 Bielefelder Philharmoniker Rudolf-Oetker-Halle 15.30 Militär- & Blasmusikparade Seidensticker Halle

Theater 15.00 Kabale und Liebe Stadttheater

16.00 Märchen am Herdfeuer Bauernhaus Museum

Markt & Messen 10.00 Drahtesel Fitness - Fahrrad Freizeit Stadthalle Bielefeld 10.30 Mineralien& Fossilienbörse Stadthalle Bielefeld

Sonstiges

Sonstiges

11.30 Leonardo Da Vinci - Bewegende Erfindungen Führung durch die Sonderausstellung Historisches Museum

18.15 Offener Spieletreff Ravensberger Spinnerei

25 mo Theater 20.00 Eckhard - Das Zaubermusicalchen Loft im Stadttheater

26 di Musik

27 mi Musik 20.30 Soundz of the City Bunker Ulmenwall

Theater 15.30 & 19.00 TNT Theatre Britain Viel Lärm um nichts in Englischer Sprache Theaterlabor 20.00 Zwischenlandung Theater am Alten Markt

Kinder

16.00 Pettersson & Findus Ein Feuerwerk für den Fuchs Theater Zentrum Bielefelder 20.00 Gelber Mond Puppenspiele - Die Ballada von Lee und Leila TAM 2 20.30 Young men Bunker Ulmenwall

Kabarett 20.00 Mindener Stichlinge Buchhandlung Heepen

Kinder 10.00 & 13.00 Rico, Oskar und die Tieferschatten Theater am Alten Markt

28 do

Musik 21.00 Session Bunker Ulmenwall

Theater 20.00 Rosel TAM 3 20.00 Zwischenlandung Theater am Alten Markt

19.00 Krimidinner Sparrenburg

22 fr 21 do Musik

Musik

19.30 Hoffmanns Erzählungen Stadttheater

18.00 Kulinarischer Sonstiges Spaziergang 11.00 Heinz FlottAltes Rathaus manns Comedy Stadtrundfahrt 20.00 Offener Altes Rathaus Spieletreff

19.00 Ocean‘s Eleven Theater Ausstellung bis 10.03.13 Theater 20.00 Massachu20.00 Hoffmanns Galerie Lumas setts Erzählungen Vortrag Das Bee Gees Musical Stadttheater 20.00 Symposium Stadthalle Bielefeld 20.00 Trau, für Unternehmer Schau, Wem? - Krisenfestigkeit 20.00 Gelber Mond - Die Ballada von Theaterlabor und ZukunftssiLee und Leila cherheit 20.00 Wir lieben Premiere und wissen nichts G16 Lounge TAM 2 Theater am Sonstiges 20.00 Trau, Alten Markt 19.00 smart Stage Schau, Wem? Lesungen Theaterlabor Jazz Club 20.30 Poetry Slam Bunker Ulmenwall

20.00 Kabale und Liebe Stadttheater

Sonstiges

20.00 Wir lieben und wissen nichts 21.00 Pothead Theater am Forum Alten Markt

Vernissagen

19.30 Parallele Welten ll - Russland deine Deutschen Alarm Theater

14.00 DSC Arminia Bielefeld - SpVgg Unterhaching SchücoArena

Lohn- und Einkommensteuer Hilfe-Ring Deutschland e.V. (Lohnsteuerhilfeverein)

20 mi

20.00 Parallele Welten ll - Russland deine Deutschen Alarm Theater

Alle Partys und weitere Termine + Tipps unter www.der-bielefelder.de

20.00 Bielefelder Philharmoniker Rudolf-Oetker-Halle

D e r O r i g i n a l B i e l e f e l d e r S ta d t r i n g

Siekerwall 14 · Bielefeld-Altstadt · www.schmuck-holtmann.de Öffnungszeiten: Di - Fr 10.00 - 18.00 Uhr · Sa 11.00 - 14.00 Uhr

Schmuck

Ingrid Holtmann

Februar 2013 | Bielefelder | 59


sehen Heimkino DVD Tipps Starbuck // Samenspende mit Folgen: Der liebenswerte Loser David erfährt, dass er 533 Söhne und Töchter hat, und macht sich auf, sie kennen zu lernen. Warmherziges Feelgood-Movie aus Kanada. lll herzerwärmend Familientreffen mit Hindernissen // Streit, Stress und Spaß beim Treff der Generationen in den 70ern. Von und mit Julie Delpy mit viel Herz, Witz und nachdenklichen Tönen erzählt. lll charmant The Raid // Ein Haufen Elite-Cops will in einem Appartementblock einen Gangsterboss festnehmen, doch die Bewohner haben was dagegen. Asiatischer Action-Knaller der Extraklasse – atemberaubend! lll knallig

Film des monats Nachdem er in seinem mehrfach Oscar-gekrönten Historiendrama „The King’s Speech“ zeigte, wie Georg VI. sein Stottern auch durch Gesang überwand, verschreibt sich Regisseur Tom Hooper jetzt ganz der Macht der Musik. Seine opulente Leinwandadaption des Erfolgsmusicals „Les Misérables“ beeindruckt mit großem Staraufgebot – und hat prompt drei Golden Globes abgestaubt. Ob Hugh Jackman, Anne Hathaway oder Russell Crowe – sie alle spielen höchst emotional. Dabei lassen sie dramaturgische Schwächen ebenso vergessen wie die Tatsache, dass nicht jeder Schauspieler zum Musicalsänger geboren ist. Beruhend auf Victor Hugos Roman entführt „Les Misérables“ die Zuschauer ins revolutionäre Frankreich des 19. Jahrhunderts. Vor großartiger Kulisse handelt die Geschichte von zerbrochenen Träumen, unerwiderter Liebe, Verrat, Leidenschaft, Aufopferung und Vergeltung. Obwohl er seine langjährige Haftstrafe für den Diebstahl eines Laibes Brot verbüßt hat, wird Jean Valjean über Jahrzehnte vom gnadenlosen Polizeibeamten Javert verfolgt und taucht ab in den Untergrund. lll opulent; Regie: Tom Hooper; Darsteller: Hugh Jackman, Anne Hathaway, Russell Crowe, Amanda Seyfried; Filmstart: 21.2.2013; Infos: www.lesmiserablesfilm.com

neue FILME im Februar

Quellen des Lebens

Oskar Roehlers melancholisch-ironisches Familienepos entstand parallel zu seinem autobiographischen Roman „Herkunft“ und entführt den Zuschauer in die Welt der alten Bundesrepublik und West-Berlins, zwischen Gartenzwerg, Käseigel und Italienreise. Mit viel deutscher Schauspielprominenz – darunter Jürgen Vogel, Moritz Bleibtreu und Meret Becker – und liebevoller Ausstattung spannt sich der Film über drei Generationen und erzählt zugleich die Geschichte Deutschlands von den Nazis bis zu Flower-Power-Zeiten. lll persönlich; Start: 14.2.

60 | Bielefelder | Februar 2013

Der Hypnotiseur

Der Schwedenkrimi ist weiter auf Erfolgskurs. Kein Wunder, dass Regisseur Lasse Hallström („Chocolat“) bei seiner Rückkehr aus Hollywood einen skandinavischen Thriller verfilmt. Nach dem brutalen Massaker an seiner Familie liegt der einzige Überlebende im Koma und soll von einem Hypnotiseur „befragt“ werden. Der düstere, nicht ganz überzeugende Krimi nach Lars Keplers Bestseller bewegt sich zwischen Thriller, Psycho- und Ehedrama und ist u. a. mit Mikael Persbrandt exzellent besetzt. lll düster; Start: 21.2.

lll schlecht

The Master

Fünf Jahre nach „There Will Be Blood“ meldet sich Ausnahmeregisseur Paul Thomas Anderson („Magnolia“) mit einem intensiven Drama zurück. Als der labile Ex-Soldat Freddie (Joaquin Phoenix) den charismatischen Lancaster Dodd (Philip Seymour Hoffman) kennenlernt, ändert sich sein Leben schlagartig. Bisher ertränkte der Kriegsveteran seine innere Leere mit Alkohol und Frauen, aber durch Dodd findet er wieder Halt. Doch bald zweifelt Freddie an den totalitären Methoden des „Masters“… lll intensiv; Start: 21.2.

Parker

lll nett

lll gut

lll genial

Mit insgesamt 23, teilweise bereits verfilmten Parker-Romanen hat Donald E. Westlake alias Richard Stark seine Fans begeistert. „Flashfire“ hat jetzt Regisseur Taylor Hackford („Ray“) zu einem soliden Thriller inspiriert, in dem Action-Experte Jason Statham den knallharten Meisterdieb mimt. Nach einem Überfall wird Parker um seinen Anteil erleichtert und fast getötet. Er folgt den Killern, die einen millionenschweren Coup planen. Dabei hilft ihm Immobilienmaklerin Leslie (Jennifer Lopez), die ganz eigene Ziele verfolgt. lll spannend; Start 7.2.

Fotos: Promotion; CinemaxX: Tel. 5 83 35 83, CineStar: Tel. 5 60 72 00, Kamera: Tel. 6 43 70, Lichtwerk: Tel. 17 68 12, Melodie Filmtheater: Tel. 0170/2 92 25 20

Musicalverfilmung von Tom Hooper // Les Misérables


digital

Große Filme groß erleben

Webtipp des monats Das Theater Bielefeld hat seine Homepage renoviert – und nicht zuletzt für Smartphones oder Tablet-PCs optimiert. Damit dürfte das Theater unter den städtischen Kulturbetrieben auch technisch ganz weit vorne mit dabei sein. Neu ist die zweigeteilte Startseite, die den Nutzern die Wahl lässt, über die obere Menüleiste oder ganz direkt auf die einzelnen Angebote zuzugreifen. Dazu gehören neben den News ein Blog, kurze Filme zu den Inszenierungen und natürlich der Kalender mit den Terminen. Auch neu: die direkte Verknüpfung zwischen den Infos zu den einzelnen Produktionen und den theaterpädagogischen Angeboten dazu.

>> www.theater-bielefeld.de

internet www.oxfamunverpackt.de

Eine Ziege zum Valentinstag? Ein Schaf zum Geburtstag? Hier gibt‘s Geschenke für alle, die schon alles haben. Ziege oder Schaf gehen an die, die wenig haben. Genauer: Das Geld geht in entsprechende Projekte von Oxfam. Die Beschenkten in Deutschland bekommen dafür eine Grußkarte mit Kühlschrankmagneten und der Verschenker eine Spendenquittung.

www.youtube.com/user/kunsthallebi

Seit einem Jahr macht die Kunsthalle auf diesem Youtube-Kanal mit kleinen Filmen Appetit auf ihre Ausstellungen. Darunter auch zwei Interviews mit Sou Fujimoto. Und zu stimmungsvollen Bildern erläutert Kunsthallenchef Friedrich Meschede unter anderem, warum gerade an grauen Wintertagen der Besuch der Dan-Flavin-Ausstellung lohnt.

Games

hardware Dustforce – Collector‘s Edition

Als akrobatischer Hausmeister reinigt sich der Spieler geschwind durch 50 Level mit Staubwedel oder Besen. In diesem 2D ‘Sweep-’em-up’Plattformer gilt es, die Welt mit Stil säubern. Die Collector‘s Edition hat viele Extras inklusive Dustforce-Mikrofasertuch! (www. headupgames.com) lll blitzblankes Adventure

Louisiana

Eine Mordserie in den düsteren Vororten von New Orleans anno 1902: Das Point & Click-Adventure erzeugt eine bedrohliche Stimmung in zeitgemäßer, schicker 3DGrafik, glänzt mit dynamischer Kameraführung und ausgefeiltem Dialog-System, aber ist leider etwas zu kurz geraten. (www. deepsilver.com) lll kurzer Spielspaß

Simvalley Mobile KinderHandy KT-612

Kleines für die Kleinen: das Handy hat nur wenige Funktionen, aber besticht durch einfache Handhabung. Per Notruftaste lassen sich direkt die Eltern verständigen, ansonsten können weitere vier Nummern hinterlegt werden. Für Grundschüler geeignet, knapp 40 €. lll kindgerecht

I‘m Watch

Hightech am Handgelenk: Die erste Uhr mit Android-Betriebssystem kann mit einem Smartphone per Bluetooth verbunden werden. Zeigt Anrufe, neue E-Mails oder Nachrichten direkt auf der Uhr an. 4 GB Speicher, TFT-Display und eine gute Auflösung für knapp 300 Euro. lll hilfreich

im CineStar Bielefeld! ,

Unser Film des Monats: Stirb langsam -

Ein guter Tag zum Sterben ab 14.2.13 Darsteller: Bruce Willis, Jai Courtney, Sebastian Koch u.a., Regie: John Moore | Genre: Action

Als ein gefürchteter Russe aus der Gefangenschaft ausbricht und Johns McClanes Sohn Jack (Jai Courtney) in die Ereignisse verwickelt wird, muss McClane nach Russland reisen, um seinen Spross sowie einen Russen namens Komorov (Sebastian Koch), hinter dem die russische Unterwelt her ist, zu befreien. Wie sich herausstellt, ist sein Sohn jedoch alles andere als der von John McClane erwartete Waschlappen geworden. Jack hat sich zu einer ebenso harten Socke wie sein alter Herr entwickelt. Gemeinsam sieht sich das taffe Vater-Sohn-Duo der halben Sowjet-Armee gegenüber, die einen Machtwechsel in Russland anstrebt, den die beiden unbedingt verhindern müssen.

Seit mehr als 20 Jahren hat sich der New Yorker Cop John McClane (Bruce Willis) im Kampf gegen den Terror bewährt, sicher wird uns auch dieses Mal satte Action erwarten. Sandra Wulbrede, Theaterleiterin im CineStar Bielefeld

Mit dem

ins Kino!

Der BIELEFELDER verlost 25 x 2 Kinokarten für Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben am 14.2.2013 um 20 Uhr, den CineStar-Tipp des Monats. Einfach eine Postkarte mit Stichwort „CineStar“ bis zum 10.2.2013 an den Tips-Verlag, Redaktion BIELEFELDER, Goldstraße 16-18, 33602 Bielefeld oder eine E-Mail an gewinnspiel@tips-verlag.de schicken. Absender nicht vergessen!

Der

wünscht viel Spaß im Kino!

CineStar | Zimmerstr. 10-14 | Bielefeld

Februar 2013 | Bielefelder | 61


lesen Leser Tipp Matthias Scharf (51) Sozialarbeiter gebürtiger Bielefelder

Leon Uris

Exodus

Der Autor schrieb den Roman nach zwei jähriger Recherche. Es erzählt die Entstehungsgeschichte Israels. Die Geschichte beginnt 1946, als die jüdische Geheimorganisation „Mossad Aliyah Bet“ 300 jüdische Kinder auf einem Dampfer mit dem symbolträchtigen Namen „Exodus“ in Richtung Palästina schickt, um die englische Blockade zu durchbrechen. Sie drohen, das Schiff in die Luft zu sprengen, wenn diese Überfahrt verhindert werden sollte. lll wissenswert, Heyne, 9,95 €

buch des monats

Étienne Davodeau // Lulu – Die nackte Frau Nach einem erfolglosen Vorstellungsgespräch beschließt die 40-jährige Lulu spontan, nicht zu Mann und Kindern zurückzukehren, sondern ans Meer zu fahren. In raffiniert verschachtelten Rückblenden lässt der französische Autor und Zeichner Étienne Davodeau Freunde und Familie von diesem Ausbruch aus dem Alltag erzählen und findet dafür wunderbar leuchtende, ruhige Bilder. Von langen Strandspaziergängen, von Ausblicken und Begegnungen – immer wieder unterbrochen vom Chor der Freunde, die an einer Tafel zusammensitzen, trinken, essen, der Geschichte lauschen, sie begleiten und kommentieren. Eine großartige Graphic Novel, realistisch und poetisch. Und mehrfach ausgezeichnet, unter anderem beim Internationalen Comic-Festival in Angoulême. Dem in Bielefeld beheimateten Splitter Verlag ist es zu danken, dass dieses leise Meisterwerk jetzt auch auf Deutsch vorliegt. (H.P.M.) lll leises Meisterwerk; Splitter Verlag, 24,80 €; Infos: www.splitter-verlag.de

Michael Frayn Willkommen auf Skios

Tommy Jaud Überman

Ingvar AmbjØrnsen Den Oridongo hinauf

lll schlecht

Robert B. Parker Appaloosa

Philippe Djian Die Rastlosen

Anna Kim Anatomie einer Nacht

lll nett

Mikko Rimminen Der Tag der roten Nase

lll gut

lll genial

Arnaldur Indridason Eiseskälte

Zwei vertauschte Koffer und schon schlüpft ein gewitzter Hochstapler in die Rolle eines berühmten Gelehrten. Mit Charme und scheinbarem Genie beschwindelt er problemlos die Gäste eines LuxusEvents. Michael Frayn gelingt es temporeich, klug und witzig aus dem Genre der Verwechslungskomödie neue Funken zu schlagen. (S.G.)

Simon Peters ist wieder da – und verliert sein ganzes Geld, weil sein griechischer Finanzberater auf rumänische Waldfonds setzte. Dazu verscherzt er es sich mit seinen Freunden. Ein abstruser Plan soll ihn retten. Abgedrehte Ideen und Wortwitz machen den Roman aus. Und vor allem: Peters ist ein Vollidiot, aber irgendwie mag man ihn trotzdem. (E.B.)

Ein Mann kommt auf eine Insel im Nordwesten Norwegens, um sein altes Leben hinter sich zu lassen. Währenddessen erwartet die Gemeinde gespannt die Ankunft einer holländischen Familie, die als Steuerzahler sehr willkommen sind. Doch mit diesen Leuten bricht eine Katastrophe in die Idylle herein. Dramaturgisch exzellent erzählt. (H.O.)

Wenn er Privatdetektiv Spenser ermitteln lässt, scheint da immer der Mythos vom aufrechten, einsamen Reiter durch, der schneller schießt als die Schurken. Kein Wunder, dass Parker auch Western kann und Virgil Cole und Everett Hitch, die in Appaloosa aufräumen sollen, manche Züge von Spenser und Hawk spiegeln. (H.P.M.)

Marc ist als Schriftsteller gescheitert und unterrichtet Literatur. Für seine hübschen Studentinnen hat er ein Faible. Grandios enthüllt Djian nach und nach die Psyche eines zutiefst gestörten Mannes, der in besonderer Beziehung zu seiner Schwester steht. Beide hüten ein Familiengeheimnis, das ihr Leben in düstere Schatten hüllt. (E.B.)

In einer Nacht begehen im grönländischen Städtchen Amarâq 11 Menschen unabhängig voneinander Selbstmord. Diese Tat sendet die Schockwellen einer Epidemie aus. Der Roman verfügt mit Anna Kim über eine poetisch herausragende Autorin, die so atmosphärisch dicht erzählt, dass man vergisst, dass alles nur Fiktion ist. (H.O.)

Eine Idee, dem Zufall geschuldet, verselbständigt sich. Irma, Anfang 50, allein stehend und arbeitslos, gibt sich als Meinungsforscherin aus. Wohnungstüren und Menschen öffnen sich ihr, obwohl ihre Umgangsformen eingerostet und ihre Fragen planlos sind. Charmant, witzig, kurios und vor allem ein menschlicher Roman. (C.B.)

Sein elfter und letzter Fall: Kommissar Erlendur will in seiner alten Heimat in den abgelegenen Ostfjorden klären, wie sein kleiner Bruder damals im Schneesturm ums Leben kam. Jahrzehnte zuvor war bei einem tödlichen Unwetter eine junge Frau verschwunden. Die Leiche wurde nie gefunden und Erlendur ist wie besessen von dem Fall. (E.B.)

rasant Hanser, 17,90 €

schräg Scherz, 16,99 €

verstörend Nautilus, 19,95 €

cooler Western Europa Verlag, 22 €

grandios erzählt Diogenes, 19,90 €

atemberaubend Suhrkamp, 19,95 €

nordisch-skurril dtv premium, 14,90 €

melancholisch Lübbe, 19,99 €

lll

lll

62 | Bielefelder | Februar 2013

lll

lll

lll

lll

lll

lll

Fotos: Stefanie Gomoll

neue BÜCHER im Februar


Bielefelder Bücherwelten Zeitreise in die Industriekultur Das Buch zur Wäschefabrik

Sammeln kann helfen ...

Briefmarkenstelle Bethel · Quellenhofweg 25 · 33617 Bielefeld www.briefmarken-fuer-bethel.de

253

Briefmarken schaffen in Bethel wertvolle Arbeitsplätze für behinderte Menschen.

Rüdiger Uffmann, Dagmar Buchwald

Bereits seit 1980 wurde hier kein einziges Wäschestück mehr produziert. Und doch wirken die Räume so, als hätten die Näherinnen gerade erst die Fabrik verlassen, um am nächsten Tag zurückzukommen. Stattdessen öffnet sich die Kontortür für neugierige Besucher. Seit 1997 ist das historische Kleinod nämlich als Museum zugänglich. In diesem Jahr feiert es seinen 100. Geburtstag. Das schönste Geschenk hat ihm der Förderverein Projekt Wäschefabrik gemacht: Sein gerade erschienenes Buch lädt zur Zeitreise in ein Stück Bielefelder Industriekultur. Insgesamt acht Autorinnen und Autoren öffnen mit ihren Texten Türen vom Versandkeller bis zum Dachboden, vom Nähsaal bis zum Chefbüro. Diese reich bebilderten Raumporträts sind der rote Faden des Buches. Daran schließen sich Kapitel zur Firmen- und Familiengeschichte an. „Die Leser können hier sogar Räume ‚betreten‘, die bei den meisten Führungen verschlossen bleiben“, so Rüdiger Uffmann, der gemeinsam mit Dagmar Buchwald die Redaktion des Buches übernommen hat. Der Bielefelder zählt zu den Gründungsmitgliedern des Fördervereins Projekt Wäschefabrik, der 1988 antrat, um die Fabrik aus dem Dornröschenschlaf zu wecken. „Wir waren No-Names“, sagt Rüdiger Uffmann, „die die Idee hatten, ein Stück Bielefelder Geschichte zu erhalten.“ Dass durch die Bewahrung der Originaleinrichtung von Fabrik und Wohnhaus Geschichte hier besonders lebendig und „zum Anfassen nah ist“, hat auch Dagmar Buchwald begeistert. Das gilt nicht nur für den beeindruckenden Nähsaal, sondern auch für unauffälligere Exponate. „Schüler sehen hier etwa oft zum ersten Mal ein Telefon mit Wählscheibe“, lacht die wissenschaftliche Mitarbeiterin. So wie das Museum von den authentischen Exponaten lebt, so lebt das Buch von den zahlreichen Fotos. Neben den aktuellen Bildern von Merlin Laumert beeindrucken historische Aufnahmen aus den letzten hundert Jahren. „Viele Fotos haben bereits selbst eine eigene Geschichte und sind spannende Zeitdokumente“, unterstreicht Dagmar Buchwald. „Das Buch fächert das Haus möglichst breit auf“, resümiert Rüdiger Uffmann. „Jeder kann ein Stück Wäschefabrik mit nach Hause nehmen, einfach blättern und sich an den Fotos freuen oder Themen vertiefen.“ (S.G.) Museum Wäschefabrik, Verlag für Regionalgeschichte, 19 € www.museum-waeschefabrik.de

Wir sind ein expandierender Regional-Verlag mit Sitz in

Verteiler/innen Für den Vertrieb unserer Magazine suchen wir ab sofort zuverlässige flexible Verteiler/innen für Bielefeld.

Bielefeld, Gütersloh und Münster. Zur Verstärkung unseres Teams

Bei Interesse melden Sie sich einfach bei Dirk Mrkwa Telefon 05 21 - 9 32 56 23 oder info@tips-verlag.de

in Bielefeld suchen wir:

www.tips-verlag.de Februar 2013 | Bielefelder | 63


hören Leser Tipp Exequiel C. Castillo (36) Groß- und Einzelhandelskaufmann Arbeitet seit 18 Jahren in Bielefeld

Bruno Mars

Unorthodox Jukebox

Ich bin ein begeisterter Fan von Bruno Mars und liebe alle seine Songs. Mit seinem ersten Album „Doo-Wops & Hooligans“ und Megahits wie „Just The Way You Are“ hat er 2011 seinen ersten großen Erfolg gelandet und den Durchbruch geschafft. Das neue Album „Unorthodox Jukebox“, das er 2012 veröffentlicht hat, gefällt mir genauso gut. Besonders erfolgreich ist das unwiderstehliche Lied „Locked Out Of Heaven“, ein Liebeslied, das eine neue Seite von Bruno Mars zeigt. lll begeistert mich

CD des monats

Selig // Magma Bisweilen galten Selig als deutsche Antwort auf Nirvana. Nach 20 Jahren, geprägt von Erfolg, Krise, Trennung und Wiedervereinigung, klingen Selig auf ihrem neuesten Album „Magma“ jünger und frischer denn je. Dies ist wohl auch dem UK-Produzenten Chris Power zu verdanken, auf den bereits Blur und das Dreamteam Guy Chambers/Robbie Williams vertrauten. Knackige Arrangements und präziser Gesang treffen auf Kompositionen mit ganz eigener Handschrift. „Magma“ bestätigt den Anspruch der Band auf ihren Platz zwischen junger Pop- und gestandener Rockmusik. Stellenweise schrammen die Texte zwar bedenklich hart am Schlager entlang, spiegeln jedoch tatsächlich die Innenansichten der Selig-Mitglieder wider und sind zugleich Bewältigung der wechselvollen Vergangenheit der Band. Am 20. März kann man sich im Bielefelder Ringlokschuppen auch live einen Eindruck von den neuen Songs machen. Möglich, dass Selig mal als die deutschsprachige Alternative zu den Red Hot Chilli Peppers gelten. (U.G.) lll red hot rockig; Anspieltipp: Bring mich heim; Infos: www.facebook.com/seligmusik

Johannes Oerding Für immer ab jetzt Kein Duett mit Freundin Ina Müller, aber etwas mehr optimistisches Tempo als auf den Vorgängern. Locker, flockig, doch leider auch zwischen vielen Stühlen: Weder so schlau wie Thees Uhlmann, noch so raffiniert arrangiert wie Johannes Strate und auch keine Gefahr für Poisel, Clueso & Co. Schade, denn sein Debüt „Erste Wahl“ versprach einst großen Pop. (H.P.M.) lll locker-flockig

Donkey Pilots Garbage Man Bei den Aufnahmen zu diesem Debütalbum ging alles schief, was schief gehen konnte: Zwei Bandmitglieder stiegen aus, zwei neue ein, mehrere üble Krankheiten, Absturz der Studio-Hardware usw. Dem Album hat diese Unglücksserie erstaunlicherweise hörbar gut getan. Rauher, gereifter Rock, die Songs bissig wie Hunde, die man zu oft geprügelt hat beachtliche Premiere. (H.O.) lll knarzig

64 | Bielefelder | Februar 2013

2Cellos In2ition Ein Cello kann genauso hart rocken wie eine Gitarre. Auf ihrem zweiten Album interpretieren die beiden kroatischen Cellisten – prominent unterstützt u.a. von Superstar Lang Lang, USPop-Sängerin Sky Ferreira und Glee-Schauspielerin Naya Rivera – Pop-Klassiker von Fleetwood Mac, Rihanna und Coldplay bis The Police. Und verpassen ihnen einen modernen, rockigen Celli-Sound. (C.B.) lll kultig

lll schlecht

Prag Premiere Scott Walker trifft Ennio Morricone: Hinter diesem herrlich verschrobenen Bandprojekt stecken Erik Lautenschläger, Tom Krimi und Nora Tschirner. Aufs Wunderbarste fügen sie Reminiszenzen an Chansons, Filmmusik und großen Pop in verspielten, opulenten Arrangements zusammen. Das ist bezaubernd, melancholisch, pathetisch und hat mit „Sophie Marceau“ einen echten Ohrwurm. (H.P.M.) lll bezaubernd

Stephan Eicher L’envolée Mal spärlich instrumentiert, mal beinahe orchestral – dazu die eindringliche Stimme von Stephan Eicher. Auch fürs neue Album hat Schriftsteller Philippe Djian einige Texte geschrieben, die Lyrics auf Schweizerdeutsch stammen von niemand Geringerem als Martin Suter. Ein Garant dafür, dass keine Kluft zwischen Eichers zauberhafter Musik und dem Text entsteht. (E.B.) lll meisterlich

F.R.E.I. Grenzenlos Ihre Wege haben sich oft gekreuzt. Als Musiker auf Tour mit Sarah Connor, James Blunt, Doro, LaFee, Leona Lewis oder Mousse T. Jetzt sind sie F.R.E.I. Fünf, die sich gefunden haben. Ihr Debüt irgendwo zwischen Sunrise Avenue und Nickelback. Ihre Texte deutsch, unprätentiös. Worte, die jeder versteht. Gefühlvoller Pop, melodiegeladener Rock. Tour-Support für Unheilig 2013. (C.B.) lll souverän

lll nett

Aaron Neville My True Story Der sanfte Gigant aus New Orleans, der 1967 mit „Tell It Like It Is“ seinen ersten Hit landete, mit einer Hommage an die Helden seiner Jugend, die ihn und seinen Gesang geprägt haben. Sein unvergleichliches Timbre und eine erstklassige Band, angeführt von Keith Richards, lassen viel gespielte Klassiker wie „Under The Boardwalk“ oder „Gypsy Woman“ wieder funkeln. (H.P.M.) lll Klassiker

lll gut

lll genial

Max Raabe Für Frauen ist das kein Problem Gewohnt witzig, ironisch und stimmlich virtuos. Das zweite Projekt von Max Raabe und Annette Humpe überzeugt. In den 13 Titeln geht es um den alltäglichen Wahnsinn namens Liebe. Mit einer gehörigen Portion Wehmut im bekannten Stil der 1920er. Gut, dass Humor die ganze Angelegenheit erträglich macht. Gestern fürs Adlon – am 20.2. in der Stadthalle. (R.R.) lll charmant

Fotos: Thomas Rabsch, Tips-Verlag, Promotion

neue cds im Februar


branchenguide Anwalt Fachanwälte, direkt am Gericht! Rechtsanwälte und Fachanwälte für Arbeits-,Familien-,Miet-u.Verkehrsrecht RAe Schirneker-Reineke & Rensing Detmolder Str. 24, 33604 Bielefeld Tel. 05 21/55 77 99-3, Fax -44 www.anwaelte-srr.de

Apotheken

Apotheke im Westen Homöopathie – Naturheilkunde Stapenhorststr. 34 33615 Bielefeld Tel. 05 21/4 00 73 70

Beruf & Bildung Abendgymnasium Bielefeld Stapenhorststr. 106 33615 Bielefeld Tel. 05 21/51 39 17 abendgymnasium@bielefeld.de www.abendgymnasium-bielefeld.de ART of NLP/ Heidrun Vössing Businesscoaching und Coachingausbildung Schnatsweg 34 b, 33739 Bielefeld Tel: 05206/92 04 00 Fax: 05206/92 04 85 info@art-of-nlp.de, www.art-ofnlp.de b.i.b. INTERNATIONAL COLLEGE Ausbildung & Studium IT & BWL Meisenstr. 92 33607 Bielefeld Tel. 05 21/2 38 42-01 info-bi@bib.de www.bib.de Com training and services Professionelle IT- und BusinessTrainings Walther-Rathenau-Str. 35 33602 Bielefeld Tel. 05 21/9 23 83 62, Fax 9 23 83 74 bielefeld@com-training.com www.com-training.com/bielefeld Bildungsstätte Einschlingen | Sobi Workshops, Seminare, Weiterbildung Schlinger Str. 65 33649 Bielefeld Tel. 05 21/45 18 11, Fax 45 90 42 sobi@einschlingen.de www.einschlingen.de Private Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Ravensberger Str. 10g 33602 Bielefeld Tel. 05 21/9 66 55 10 www.fhm-mittelstand.de

Buchhandlung Thalia-Buchhandlung UNI-Buchhandlung Oberntorwall 23 33602 Bielefeld Tel. 05 21/58 30 60, Fax 5 83 06 40 thalia.bielefeld@thalia.de www.thalia.de

Coaching/Psychotherapie HMG managerforum beraten - begleiten - trainieren Hans-Martin Gräßlin Detmolder Str. 32, 33604 Bielefeld Tel. 05 21/9 15 92 81 Mobil: 01 70/5 88 07 15 hmgraesslin@online.de www.hmg-managerforum.de

Fitness-Studios Mrs.Sporty Bielefeld Niedernstr. 18 33602 Bielefeld Tel. 05 21/5 60 90 61 www.mrssporty.de/club11

Haut & Haare

Musik & Bühnentechnik

Transport & Verkehr

Pöhl Frisur und Kosmetik Goldbach 27, Ecke Arndstr. 33615 Bielefeld Tel. 05 21/17 58 13

Music-School Musikunterricht für Jung & Alt Stadtheider Str. 8b 33609 Bielefeld Tel. 05 21/3 05 90 30 MusicSchool@t-online.de

Flott Weg Fahradverleih & Fahrradkurier Am Bahnhof 2 33602 Bielefeld Tel. 05 21/17 88 17 info@flott-weg.de www.flott-weg.de

Hörbücher & Hörspiele Ohrenschmöker Welle 36 / Bunnemannplatz, 33602 Bielefeld Tel. 05 21/9 86 24 90 Fax 05 21/9 86 24 91 mail@ohrenschmoeker.de www.ohrenschmoeker.de

Fahrräder & Zubehör Etienne's Radladen Am Bahnhof 2 33602 Bielefeld Tel. 05 21/13 96 45 Feine Räder Obernstr. 42 33602 Bielefeld Tel. 05 21/6 38 11 info@feineraeder.de www.feineraeder.de

Fotografie Timo Blaschke - DAS Foto Bielefeld-Stieghorst Tel. 01 60/4 59 46 43 mail@timoblaschke.de www.timoblaschke.de www.facebook.com/TimoBlaschke.de

buchen & beraten Schnatsweg 38 33739 Bielefeld Tel. 0 52 06/96 94 74 Fax 0 52 06/92 80 82 buchen-beraten@gmx.de www.müller-gabriele-bbh.de

Auktionshaus OWL Edelmetallankauf, Versteigerung von Kunst- und Antiquitäten Am Bach 1 a 33602 Bielefeld Tel. 05 21/9 86 41 98 www.auktionshaus-owl.de

Handgemachtes Henriette handgemacht Individuelle und handgefertigte Geschenkideen aus Bielefeld Tel. 01 76/58 63 80 93 henriette.handgemacht@ googlemail.com www.henriette-handgemacht.de

Bauladen Gesund Bauen und Wohnen Jöllenbecker Str. 534 33739 Bielefeld Tel. 0 52 06/9 69 69-0, Fax -40

Wohnen & Einrichten

Malerwerkstätten Kriesten Schloßhofstr. 50 33615 Bielefeld Tel. 05 21/6 02 31

Schlaf & Raum Naturgesundes Schlafen Am Bach 15 33602 Bielefeld Tel. 05 21/13 92 82 info@schlafundraum.de www.schlafundraum.de

Pizza Service Gameiro Pizza Service Gustav-Freytag-Str. 20 33613 Bielefeld Tel. 05 21/5 57 45 57 Fax 05 21/89 69 16 www.gameiro.de

Verlage Tips-Verlag GmbH Goldstr. 16-18 33602 Bielefeld Tel. 05 21/93 25 60 info@tips-verlag.de www.tips-verlag.de

Konzertkartenvorverkauf Tourist-Information Bielefeld Marketing GmbH Im Neuen Rathaus Niederwall 25 33602 Bielefeld Tel. 05 21/51 69 99, Fax 17 88 11 touristinfo@bielefeld-marketing.de www.bielefeld-ticketservice.de

Lohnsteuerhilfe Goldankauf

Ökologie & Umwelt

Kaufm. Dienstleistungen

Floristen Begemanns Blumengarten Wickenkamp 26a 33615 Bielefeld Tel. 05 21/88 36 72 Fax 05 21/88 04 32 info@begemanns-blumengarten.de

POW! Popularmusikschule Jazz, Rock, Pop Artur-Ladebeck-Str. 7 33602 Bielefeld Tel. 05 21/6 33 66 www.musikschule-pow.de

Lohn- und Einkommensteuer Hilfe-Ring Deutschland e.V. Für Mitglieder, nur bei Arbeitseinkommen, Renten & Pensionen. Beratungsstellenleiter Georg Boermann Loebellstr. 10, 33602 Bielefeld Tel. 0521/98644862 georg.boermann@steuerring.de www.steuerring.de/boermann

Reise & Urlaub ADAC Reisebüro Eckendorfer Str. 36 33609 Bielefeld Tel: 05 21/10 811 40 Fax:05 21/10 812 40 reise.bielefeld@owl.adac.de www.adac-owl.de Reiseforum Bielefeld Goldstr. 22 33602 Bielefeld Tel. 05 21/96 66 50 Fax 05 21/96 66 515 info@reiseforum-bielefeld.de www.reiseforum-bielefeld.de

Sport & Freizeit Sportland Dornberg Tennis, Fitness, Squash, Badminton Babenhauser Str. 325 33619 Bielefeld Tel. 05 21/3 29 32 9

Musik & Bühnentechnik Musikwelt Stocksmeier Marktstr. 2-4 33602 Bielefeld Tel. 05 21/6 07 47 info@musikwelt-stocksmeier.de www.musikwelt-stocksmeier.de

F.H.Ballonfahrten – F. Holthöfer Flugplatz Oerlinghausen 33813 Oerlinghausen Tel. 0 52 02/1 56 46 Fax 0 52 02/1 56 53 info@faszination-ballonfahren.de www.faszination-ballonfahren.de

Versicherungen Fairsicherungsladen Obernstr. 4 33602 Bielefeld Tel. 05 21/12 25 67, Fax 12 29 28

Anfrage und Buchung: Tips-Verlag GmbH Goldstr. 16-18 , 33602 Bielefeld Tel. 05 21-93 25 60

Der BIELEFELDER BranchenGuide bietet folgende Buchungsmöglichkeiten: A Normaleintrag jährlich 180,- € B Eintrag mit Rahmen jährlich 223,- € C Eintrag gerastert jährlich 265,- € D Eintrag in Negativ jährlich 309,- € Nur jährliche Buchung möglich! Jeder Adresseintrag umfasst sieben Zeilen und versteht sich zzgl. der gestzl. MwSt.

Februar 2013 | Bielefelder | 65


Name: Maren Kroymann Alter: 63 Beruf: Schauspielerin Familienstand: ledig

Das wirklich allerletzte

Sei kein Narr! Während derzeit in guter alter Tradition auf den karnevalistischen Festsitzungen der Hochburgen Köln, Düsseldorf und Mainz die Frage ans anwesende Publikum gestellt wird „Wolle mer‘n reinlasse?“, fragt sich der Bielefelder hingegen, ob er ihn mal richtig rauslassen sollte – den Narren in sich!?

Welches Buch liegt gerade auf Ihrem Nachttisch? „Das blaue Kleid“ von Doris Dörrie

Wen wollten Sie immer schon mal treffen? Kurt Tucholsky

Welcher Film hat Sie zuletzt im Kino schwer beeindruckt? „Liebe“ von Michael Haneke

Welche Person der Zeitgeschichte bewundern Sie am meisten? Menschen, die eine Leistung (historisch oder nicht) vollbracht haben, ohne dafür Anerkennung zu finden.

Welche Seite klicken Sie im Internet am häufigsten an? Das Online-Banking meines Kreditinstituts Ihre 3 CDs für die sprichwörtliche Insel? Elvis Is back The Beatles 1961-1969 Jazz Pa Svenska von Jan Johansson TV oder Theater, Kino oder Kunstausstellung – auf welches Stück Kultur können Sie keinesfalls verzichten? Kino oder Kunstausstellung. Dafür, dass ich eigentlich darauf verzichten könnte, gucke ich allerdings noch ziemlich viel TV. Was kochen Sie, wenn Sie liebe Menschen zum Essen einladen? Meine Linsensuppe, für die ich am Tag davor eine Gemüsebrühe mit orientalischen Gewürzen selber mache. Was ist Ihr Leibgericht? Schwäbischer Kartoffelsalat und auch Bratkartoffeln

66 | Bielefelder | Februar 2013

Was machen Sie zuerst, wenn Sie nach einem anstrengenden Arbeitstag nach Hause kommen? Ich mache in der Küche klar Schiff und fange schön an zu kochen, meistens unter Zuhilfenahme von Nüsschen. Worüber können Sie lachen? Über Situationen, die nicht als witzig geplant waren Worüber können Sie gar nicht lachen? Über Witze, die einfach nur gesellschaftliche Stereotype verstärken: Blöde Witze über Frauen, Schwule, Ausländer Was schätzen Sie besonders an Bielefeld? Dass es die Heimatstadt des großartigen Satirikers Hans Zippert ist, dem ich spitzenmäßige Texte für meine TV-Sendung „Nachtschwester Kroymann“ verdanke – damals in den 90ern ...

Laufen in den närrischen Metropolen die Feierlichkeiten zurzeit auf Hochtouren, so ist in Bielefelder Gefilden nur hier und da ein zartes „Bielau“ zu hören. Mehr im stillen Kämmerlein als in der breiten Öffentlichkeit feiert ein kleiner Kreis die Weiberfastnacht oder den Rosenmontag. Gerade an Weiberfastnacht ist dem Bielefelder schwer zu erklären, dass nun die Narren das Rathaus stürmen, sind sie doch der festen Überzeugung, dass sich dort das ganze Jahr über genügend von denen aufhalten! Und über das Thema „Büttenredner“ im Stadtrat wird gleich der Mantel des Schweigens gelegt. Selbst der heimische Einzelhandel konzentriert sich eher auf die sogenannten „ShoppingSonntage“ als auf das närrische Treiben. Denn die Aufforderung an die weibliche Belegschaft der Bekleidungsgeschäfte raus auf die Bahnhofstraße zu rennen, um den Herren ihre Binder per Scherenschnitt zu kürzen, bleibt aus! Leider verpasst man so auch die Gelegenheit, die Art von Ladenhüter-Krawatten an den Mann zu bringen, die selbst deren Ehefrauen ihnen aufgrund des hässlichen Designs nicht unter den Weihnachtsbaum legen wollten! Wenn überhaupt, tauchen in den Boutiquen nur frustrierte Kunden auf der Suche nach Hemd und Hose auf. Denn die ausgefallenen Haute-CoutureKreationen, die sie sich letztens in Paris für teures Geld gesichert haben, hat ihr Freundeskreis für geschmacklose Karnevalskostüme gehalten!

Auch fehlendes regionales Liedgut erschwert das stimmungsvolle Mitträllern wie zum Beispiel im hysterisch schunkelnden Köln. Werden dort euphorisch „dat Veedel“, „dä Rhing“ und die Forderung „dä Dom en Kölle zu looße“ besungen, so tut sich der Bielefelder schwer, Gleiches mit dem Stadtteil Baumheide, der Lutter oder der Altstädter Marienkirche zu tun! Mag die „fünfte Jahreszeit“ auch für viele Bielefelder schwer zu ertragen sein – zumal man gerade dann, wenn man seine Ablenkung im Fernsehen sucht, diese nicht findet, da einem von fast jedem Sender in der Karnevalssession ein Jeck entgegenschreit – so genießt man umso mehr die Zeit danach! Denn während im Rheinland für andere (wenn auch nicht alle) die Fastenzeit beginnt, lassen wir es uns bei ostwestfälischem Pils und Braten so richtig schmecken … Guten Hunger!

Thomas Schmitti Milse Moderator, Autor, Comedian

„Schmittis Sneak Preview“ jeden 1. Dienstag im Monat im Cinemaxx. www.thomas-milse.de

Fotos: Susanne Freitag, Promotion

Wann sind Sie in Bielefeld zu Besuch? Am 2. Februar im Ringlokschuppen


Gute Gastronomie erkennen.

LOKALWAHL

2012

gehtaus BIELEFELD

.bielefeld-geht-aus.de www

Unsere Leserinnen und Leser haben abgestimmt: RESTAURANT DES JAHRES KdW

KNEIPE/BAR DES JAHRES Mellow Gold

CLUB DES JAHRES Stereo

CAFÉ DES JAHRES Thumel 1504

BIELEFELD GEHT AUS gratuliert den Gewinnern!


Objekte von Molteni. Avenso AG, Ernst-Reuter-Platz 2, 10587 Berlin, Deutschland

FOTO. KUNST. EDITIONEN.

Limitierte Edition von Wolfgang Uhlig, 123,2 x 178 cm, signiert, €920 (Kaschierung optional)

AUSSTELLUNG OCEAN´S ELEVEN 22. FEBRUAR – 10. MÄRZ 2013 LUMAS Bielefeld zeigt mit der Ausstellung OCEAN´S ELEVEN elf Werke, die eines gemeinsam haben: die Sehnsucht und die Vorliebe für die Stille, Einsamkeit sowie für das Meer. Sie erzählen Geschichten voller Melancholie und nehmen den Betrachter mit an einen imaginären Ort, an dem Zeit und Alltag keine Rolle spielen.

LUMAS BIELEFELD | Obernstraße 23 AACHEN | BREMEN | DORTMUND | DÜSSELDORF FRANKFURT | HAMBURG | KÖLN | MÜNCHEN | MÜNSTER | STUTTGART BERLIN | LONDON | NEW YORK | PARIS | WIEN | ZÜRICH

LUMAS.DE


Bielefelder Februar 2013