Page 16

lll lllll

Stadtleben

8

Mehr lesen unter www.der-bielefelder.de

Welche Stars haben Sie schon getroffen? Jana Nawartschi: Bei einer Filmpremiere habe ich Liam Neeson, Rihanna, und Regisseur Peter Berg getroffen. Vor zwei Wochen war ich bei einem Musikvideo Dreh für Cassie und habe sie und ihren Freund P Diddy gesehen. Reese Witherspoon und Drew Barrymore bin ich beim Einkaufen in Santa Barbara über den Weg gelaufen. Es ist schon witzig, denn es sind wirklich ganz normale Menschen, wenn sie dann so neben einem stehen. Sie haben schon in mehreren Kurzfilmen mitgemacht. Wie ist das Vorsprechen? Jana Nawartschi: Meistens wartet man zwischen ein und zwei Stunden für seine drei bis fünf Minuten im Vorsprechzimmer. Da muss man seine eigene Routine finden, denn für so lange Zeit mit zig nervösen Konkurrenten im gleichen Raum zu sitzen, kann einem an die Nerven gehen. Was gefällt Ihnen an L.A. am besten? Jana Nawartschi: Die Vielfältigkeit und der kreative Vibe der Stadt.

Unterwegs in Hollywood

Jana Nawartschi

Bielefelder Stadtjubiläum 2014

Schauspielerin zu werden, davon träumen viele. Wann wussten Sie, dass es das ist, was Sie beruflich machen wollen? Jana Nawartschi: Ich wusste schon mit zwölf Jahren, dass ich Schauspielerin werden wollte. Ich hatte damals mit meinen Eltern den Film „Moulin Rouge“ gesehen und mich völlig in die Vorstellung verliebt, Leute über Film und Theater auf eine visuelle und emotionale Reise zu schicken. 16 | Bielefelder | August 2013

Warum haben Sie sich für ein Schauspiel-Studium in L.A. entschieden? Jana Nawartschi: Die Entscheidung nach L.A. zu gehen, kam überraschend und ungeplant. Ich hatte ein Vorsprechen für eine Schauspielschule in Berlin, bin aber ein paar Monate vorher zu einem Sprachaufenthalt nach Santa Barbara geflogen. Das Santa Barbara City College hat ein super Theater- und Film-Department und so beschloss ich zu bleiben. Die Möglichkeit es im Filmgeschäft zu schaffen, schien mir am größten direkt im Herzen der Industrie. Nach einem Jahr am City College habe ich dann die Uni gewechselt und bin nach Hollywood gezogen. Was vermissen Sie am meisten aus Ihrer Heimatstadt? Jana Nawartschi: Am meisten fehlen mir meine Familie und meine Freunde und natürlich das vertraute Gefühl, was einem nur die Heimatstadt geben kann. Es ist ein komisches Gefühl, nicht mehr auf Abruf dabei sein zu können. Viele Ereignisse verpasse ich, aber immerhin gibt es Skype, da bin ich wenigstens virtuell präsent. … fehlt Ihnen aus Bielefeld auch ein Stück Kultur? Jana Nawartschi: Auf jeden Fall. Wir leben in einer wunderschönen Stadt und ich glaube, dass viele Bielefelder das manchmal in ihrem Alltag vergessen. Wir haben eine wunderschöne Altstadt, die ich vermisse, und Vergleichbares lässt sich in L.A. absolut nicht finden.

Rollende Werbebotschafter „2014 geht’s rund!“ – Diese Botschaft rollt ab sofort in elf Meter Länge durch Ostwestfalen-Lippe. Die plakative LKW-Werbung wurde vom Bielefelder Kurierdienst Diekmann von GO! Express & Logistics realisiert und soll dazu einladen, den 800. Geburtstag zu feiern. Zum NRW-Tag, der vom 27. bis 29. Juni 2014 in Bielefeld gefeiert wird, dient das Fahrzeug gleichzeitig als mobile Bühne für Konzertveranstaltungen. Logistische Unterstützung erhält das Projektbüro der Bielefeld Marketing GmbH auch vom Autohaus Schröder Teams. Zwei mit dem Jubiläumslogo gebrandete Fahrzeuge stehen für die Veranstaltungsorganisation bis Ende 2014 zur Verfügung und dienen gleichzeitig als rollende Werbebanner für „800 Jahre Bielefeld“. Darüber freut sich auch Hans-Rudolf Holtkamp: „Das Engagement unserer Sponsoren zeigt die Verbundenheit mit unserer Stadt und ermöglicht uns, auch in der Region eine verstärkte Präsenz zu zeigen.“ www.bielefeld800.de

Fotos: Bielefeld Marketing, Promotion, privat; Interview: Corinna Bokermann

Theater, Film und Schauspiel waren schon immer ihre Leidenschaft. Mittlerweile lebt die Bielefelderin Jana Nawartschi seit zwei Jahren in Los Angeles. Dort, wo das Herz der Filmindustrie schlägt, studiert sie Schauspiel an der American Musical and Dramatic Academy. Und lebt den Traum Schauspielerin zu werden. „Man muss immer bereit sein und immer alles geben. Es ist spannend, atemberaubend und unbeschreiblich motivierend“, sagt sie. Der BIELEEFELDER sprach mit ihr.

Bielefelder August 2013  

Die Illustrierte der Stadt