Page 5

LOKALES

MITTWOCH, 11. JUNI 2014

5

Arbeitskreis Dorferneuerung: „Wir sind immerhin seit sieben Jahren aktiv“ – nächste Sitzung am 11. Juni

Bürgermitwirkung mit Ideen BOBSTADT – Emotionen waren bei der öffentlichen Sitzung des Arbeitskreises Dorferneuerung am 11. März hochgekocht, Meinungen prallten aufeinander. Etwa dreißig Bobstädter Bürger waren der offiziellen Einladung von Moderator Stefan Lösch im Auftrag der Stadt Bürstadt gefolgt, einige waren neu dabei und bisher nicht im Arbeitskreis aktiv. Was war passiert? Ein Thema hatte im Dorf die Runde gemacht und für Aufregung gesorgt: Der Messplatz solle bebaut werden, der dortige Spielplatz werde entfallen. Eine Bürgerinitiative hatte Unterschriften dagegen gesammelt. Stefan Lösch, von der Stadt Bürstadt mit der Begleitung des Arbeitskreises Dorferneuerung beauftragt, und Volker Utz, gewählter Sprecher des Arbeitskreises, hatten Anfang Mai zu einem Pressegespräch eingeladen, weil aus den Reihen des Arbeitskreises Stimmen laut geworden waren, in der Darstellung des Arbeitskreises in der Öffentlichkeit komme dieser zu schlecht weg. Gleich zu Beginn stellten sie klar: Es gehe nicht um einen neuen Sachstand und nicht um eine Gegendarstellung zur Bürgerinitiative. Volker Utz, leidenschaftlicher Bobstädter und seit Jahren im Arbeitskreis aktiv, machte aus seiner Verwunderung keinen Hehl, dass man bei Gerüchten und auf kommenden Fragen nicht einfach mal bei ihm nachgefragt habe, denn schließlich kenne man sich schon lange und der Arbeitskreis sei öffentlich bekannt. „Wir sind immerhin seit sieben Jahren aktiv“. „Schade, dass Gerüchte gestreut werden, die Leute sind dann verunsichert“, meinte Utz. Der Arbeitskreissprecher stellte klar: „Der Arbeitskreis ist

te Utz. Für die Jugend wurde der Multifunktionsplatz nahe der anderen Sportangebote geschaffen. Für die gewünschte Platzumgestaltung des Kriegerdenkmals gebe es jedoch keine Fördergelder. Wie aus Wünschen Projekte werden, für die das Land Hessen Fördermittel bereitstellt, erklärte Utz so: Der Arbeitskreis musste eine Projektliste erarbeiten, jedes Projekt musste beschrieben werden. Erst nach Genehmigung durch das Land Hessen konnten die Projekte abgearbeitet werden. Von Anfang an sei dem Arbeitskreis wichtig gewesen, wie man den Ort weiterentwickeln kann und wie man junge Familien nach Bobstadt holen könne. Moderator Lösch wies darauf hin, dass die Gespräche zur Messplatzbebauung in der Orientierungsphase waren, mehrere Varianten hätten geprüft werden sollen. Mittlerweile sei die Entscheidung gefallen, „der Spielplatz stehe nicht mehr zur Disposition“. Die Variante Chausseeallee werde nicht weiter verfolgt. „Wir blicken nach vorne und werden eine Kompromisslösung finden“, meinte Lösch zuversichtlich. Die Stadt Bürstadt werde als Eigentümerin des Geländes über eine Bebauung entscheiden. „Der Arbeitskreis hat sich klar für eine verdichtete Bebauung im Ortskern entschieden – ein Investor wird im Rahmen, der von der Stadt vorgegeben wird, entscheiden. „Die Nachfrage nach Wohnraum in Bobstadt ist riesig“, erklärte Lösch. Ein Fachbüro sei beauftragt worden, Bebauungspotenziale aufzuzeigen und habe Bebauungsvorschläge skizziert. In der nächsten Sitzung des Arbeitskreises Dorferneuerung am Mittwoch, 11. Juni, um 19 Uhr bei der Feuer-

Volker Utz, Sprecher des Arbeitskreises Dorferneuerung, erläuterte bei einem Pressegespräch mehrere Projekte, die bereits umgesetzt sind oder geplant sind. Foto: Hannelore Nowacki kein politisches Gremium, er ist ein Gremium der Bevölkerung“. Utz fasste in einem Rückblick die Projekte und Ziele des Arbeitskreises zusammen, von denen einige bereits umgesetzt wurden: Aktuell wird gerade das Alte Rathaus umgebaut, Pläne zur Erneuerung der Außenanlagen wurden der Öffentlichkeit bereits vorgestellt. Das Erdgeschoss wird barrierefrei zugänglich sein, Vereine und Bürger können sich in Zukunft hier treffen. Der Vorplatz werde besser genutzt werden können. Im Katholischen Pfarrzentrum soll nach der Projektliste des Arbeitskreises 2015/2016 eine Begegnungsstätte für die Bobstädter entstehen. Bei der Sanierung der Mannheimer und Frankfurter Straße nach dem Bau der Umgehungsstraße wäre es zu einer reinen Bestandssanierung ohne Bäume und Pflanzinseln gekommen, hätte sich der Arbeitskreis „nicht reingehängt“, beton-

wehr Bobstadt stehen die Bebauung des Messplatzes, die Außenanlagen des Alten Rathauses und Sachstandsberichte zum Umbau des Alten Rathauses sowie zum Katholischen Pfarrzentrum auf der Tagesordnung. Hannelore Nowacki

KURZ NOTIERT Filminsel Biblis BIBLIS - Die Filminsel Biblis zeigt am Donnerstag, 12. Juni, um 20 Uhr den Film „Lauf, Junge, lauf”. Am Freitag, 13. Juni, Samstag, 14. Juni, und Sonntag, 15. Juni, läuft jeweils um 20 Uhr der Film „Die Schadenfreundinnen”. Am Sonntag, 15. Juni, läuft um 17 Uhr zudem der Film „Findet Nemo” in 2D. Demnächst zeigt die Filminsel unter anderem „Godzilla” und viele mehr. Mehr Infos: www.filminsel-biblis.de. zg

Karl Bänder Fugentechnik Büro: 0 62 51/78 02 16 · Fax: 78 02 17 · Handy: 0 171 - 5 16 42 13

service@karlbaender-fugentechnik.de · www.karlbaender-fugentechnik.de · Spezialist von Verfugungsarbeiten im Innen- und Außenbereich · Sanierung von Schimmel (Silikonfugen/Fliesenfugen) inkl. Neuverfugen Bad, Dusche, Balkon, Marmor, Granit, Betonteile, Glas · Entfernung von Kalkbelag/Rückständen auf Fliesen, Duschwannen, Badewannen mit speziellen Reinigungspads · Reinigen / Entkalken von Chromteilen (Armaturen) · Erneuerung u. Reinigung von Fliesenfugen inkl. Erneuerung einzelner Fliesen

„Alles fürs Kind“-Flohmärkte haben sich in Bobstadt als Veranstaltung etabliert. Die Erlöse spendet das Flohmarkt-Team (in gelben Shirts) regelmäßig an Einrichtungen, die mit Kindern zu tun haben. Foto: Hannelore Nowacki

Flohmarkt-Team „Alles fürs Kind“: Jugendfeuerwehr, Haus des Lebens und Pfalzinstitut erhalten je 450 Euro

Bester Flohmarkterlös und großzügige Spenden BOBSTADT – Das FlohmarktTeam „Alles fürs Kind“ sorgte bei den Spendenempfängern für strahlende Gesichter und das Wetter bot am vergangenen Montag passenderweise Sonnenschein und blauen Himmel. Zur Freude gab es einen guten Anlass, denn der Erlös aus dem 6. sortierten Flohmarkt am 10. Mai, es war der 11. Kinderf lohmarkt des rührigen Damen-Teams seit 2008, übertraf mit Einnahmen von 15.000 Euro alle bisherigen Rekorde. In der Gunst der Flohmarktbesucher machten diesmal OutdoorSachen wie Spielzeug für draußen, Tische und Sitzgelegenheiten das Rennen. Davon gingen 85 Prozent an die 80 teilnehmenden Verkäufer, von denen sich fünfzig als Hel-

fer bei Aufbau, Sortierung und Bewirtung mit Kaffee und Kuchen beteiligten und außerdem bei der Aufsicht, Kasse, Abrechnung und Rücksortierung halfen. 15 Prozent der Einnahmen und der Erlös aus dem Verkauf von Kaffee und Kuchen ergaben die stattliche Spendensumme von 1.350 Euro. Tina Patzina, Sprecherin des achtköpfigen Flohmarkt-Teams, war bei ihrer Mitteilung die große Freude über dieses Ergebnis anzumerken. Stets unterstützt das Flohmarkt-Team Einrichtungen, die sich für Kinder, Jugend und schwangere Frauen einsetzen. Drei Einzelspenden von jeweils 450 Euro vergab das Flohmarkt-Team: Für das „Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation“ in Frankenthal

nahmen Lucia Hoffelder und Edith Costea die Spende entgegen. Die beiden Lehrerinnen des Instituts sind auch im Vorstand des Fördervereins, in dem Eltern und Lehrer organisiert sind. Patzina nannte das Angebot des Pfalzinstituts beeindruckend, das hörgeschädigte Menschen von der kindlichen Frühförderung bis zur beruf lichen Bildung umfassend begleitet und fördert. Das Geld soll für die Anschaffung von Musikinstrumenten verwendet werden, die nicht im Haushaltsplan enthalten sind. Ordensschwester Silvia vom „Haus des Lebens“ in Viernheim freute sich über die Unterstützung, denn die 2001 eröffnete Einrichtung bietet Frauen in Schwangerschaftskonf liktsituationen unabhängig von

Nationalität und Religion Hilfe an, stellt Wohnmöglichkeiten für Mütter und Babys zur Verfügung und beschafft Erstlingsbedarf, wie Kleidung, Bettchen und Kinderwagen. Für diese und weitere Aufgaben wird ständig Geld benötigt. 50 Jahre gibt es die Jugendfeuerwehr in Bobstadt, das beeindruckte das Flohmarkt-Team ebenfalls. Zur Spendenübergabe auf dem Feuerwehrstützpunkt waren Jugendliche in Uniform sowie Jugendfeuerwehrwart Christian Ludwig und Kinderfeuerwehrbetreuer Marcel Reinhardt gekommen. Rupert Getrost, 1. Vorsitzender des Feuerwehrvereins dankte dem Team für die Spende, die für Ausgaben im Rahmen des Kreiszeltlagers gedacht ist. Hannelore Nowacki

Tip24mi14  
Tip24mi14  

TIP Südhessen - die Gratiszeitung für das Ried