Issuu on Google+

HELLO, IT’S ME. I LOVE TO TELL MY STORIES THROUGH PICTURES. MY FAVOURITE COLOUR IS BLUE. I DID THE SKYDIVE AND SURVIVED. I KNOW WHERE TO FIND THE BEST SAUSAGES EVER & IT’S NICE TO MEET YOU!

This is a small selection of my works. Please find more here: http://www. christinedittmar.de


DIPLOMA


graphic design, product design, hardware programming

XX MINUTES MAGAZINE

WEB

Result: Photo magazine »XX minutes magazine«. Its special feature: the photos were created out of unusual visual angles, photographed with a high-speed camera especially constructed for this task. Ergebnis: Fotomagazin »XX minutes magazine«. Das besondere dabei ist, dass die Fotos aus ungewöhnlichen Blickwinkeln entstanden sind, fotografiert mit einer eigens dafür konstruierten Highspeed-Kamera


PART I : PHOTOGRAPHY WITH A SELFMADE HIGHSPEED CAMERA BALL

tion

ch sie ballförmig eingegossen. Dabei gibt es eht aus einem festen, aber trotzdem stabilem ch mehreren tests habe ich mich dabei für schieden. Der dünnflüssige 2-komponenten Sekunden auszudehnen und bettet so die außen zu schützen, wurde vor die linse eine dteil der hülle ist.

1 2 3

mmis soll den Stoß abfangen und verteilen. tellt, dass der ball wasserfest ist.

4

beim Werfen unterstützen und bietet die tarisch einzusetzen, ihn zum beispiel ans

1 – camera, 2 – inside1core, 3 – outer core, 4 – loop kamera 2 innenkern 1 – Kamera, 2 – Innenkern, 3 – Aussenkern, 4 – Schlaufe 3 auSSenkern 4 Schlaufe

42

43


US

CH

W S N A P !!

!

High-speed camera with the shape of a ball, which can dip directly into each situation. Its escapement is operated by a built-in microcontroller. Highspeed-Kamera in Form eines Balls, der direkt in die Situation eintauchen kann. Der Auslรถsemechanismus wird durch einen eingebauten Mikrocontroller gesteurt.


PART II : MAGAZINE, POSTER, WEBSITE, FLIP BOOK

5 photo magazines on the subject »Playing«. Following page: poster with the high-speed sequences as contact print. 5 Fotomagazine zum Thema »Spielen« nächste Seite: Poster mit den Highspeed-Sequenzen als Kontaktabzug


27 KIDS PLAYING FRÖBELKINDERGARTEN WEIMAR

ISSUE N°1 – PLAYING 3/5

07 PLAYING WITH THE DOG TAUBACH NEAR WEIMAR

ISSUE N°1 – PLAYING 2/5

URBAN PLAYING WEIMAR

ISSUE N°1 – PLAYING 5/5

WIND PLAYING WEIMAR

ISSUE N°1 – PLAYING 4/5

PUBLIC VIEWING RIGHT BEFORE THE START MENSA COURTYARD FIRST GAME GERMANY GERMANY : AUSTRALIA – 4:0 WORLD CUP 2010

ISSUE N°1 – PLAYING 1/5

27

27

27

Christine Dittmar – sChubertstr. 22 – 99423 Weimar ––– ChristineDittmar@gmx.De ––– 0177-2677886 ––– http://www.highspeed-camera-ball.com/


GRAPHIC DESIGN


CLASSIC/CONTEMPORARY / EDITORIAL DESIGN / EDITORIAL REDESIGN - a project by Mario Lombardo / wwww.mariolombardo.com - Winter semester 2009/10

8

PSYCHOLOGIE HEUTE theMen unD trenDs

Psychologie heute - n° 11/2009

Die zehn geBote Der »Kellnerologie« Jochen Metzger

was kann man tun, um als restaurantbedienung mehr Trinkgeld zu bekommen?

auf den ersten Blick geht es nur um Peanuts, um zwei euro mehr oder weniger pro tisch. Für Wirtschaftsexperten handelt es sich jedoch um ein Wunder. „niemand bezahlt freiwillig 15 oder 20 Prozent zusätzlich für eine Dienstleistung“, erklärt Michael lynn, Professor für Konsumentenforschung an der cornell school of hotel administration im Bundesstaat new york. aber genau das tut praktisch jeder, der seine restaurantrechnung begleicht und noch ein trinkgeld für den Kellner springen lässt. seit mehr als 25 Jahren ist Michael lynn nun schon auf der suche nach dem heiligen gral der trinkgelder. und mit den Mechanismen, die er entdeckt hat, können Kellner ihren lohn deutlich erhöhen:

1. Kleide dich ungewöhnlich

WEB

trinkgelder fallen höher aus, wenn wir den Kellner nicht nur in seiner rolle, sondern zugleich als individuum wahrnehmen. Diverse studien haben diese these bestätigt. Demnach bekommen Kellnerinnen im Durchschnitt um 17 Prozent höhere trinkgelder, wenn sie sich durch ein ungewöhnliches accessoire von ihren Kollegen unterscheiden.

verkauft, bekommt mehr trinkgeld. Michael lynn konnte nachwei dass eine höhere rechnung der mit abstand verlässlichste Weg z einem höheren Trinkgeld ist. Deshalb empfiehlt er die Technik de „suggestiven verkaufens“. Man fragt gleich nach der vorstellung: „ jemand lust auf ein kleines getränk vorweg?“ sind die cocktails etwa zur hälfte getrunken, nimmt man ausdrücklich die Bestellung „der Vorspeisen“ auf, empfiehlt später ungefragt ein pa hochpreisige hauptgerichte, bietet anschließend Desserts an – nic ohne bei jedem gang gefragt zu haben, ob es noch eine Kleinigke zu trinken sein darf (während des hauptgerichts fragt man sogar zweimal). im Durchschnitt treibt eine solche strategie die gesamt rechnung um 25 Prozent in die höhe.

4. Geh am Tisch in die Hocke

Diese technik passt eher in preiswerte, informelle Kneipen und restaurants: Die Bedienung geht am tisch in die hocke, wenn sie die Bestellungen aufnimmt. Das zeitigt drei effekte: es erhöht die körpersprachliche Kongruenz zu den gästen. Man bekommt leich augenkontakt und die gesichter kommen sich deutlich näher. all das sollte den rapport verbessern und das trinkgeld erhöhen

2. Stell dich deinen Gästen mit Namen vor Analysis of a magazine at one‘s own choice, development of a new eine studie aus Kalifornien zeigt: Kellner, die sich mit ihrem vornamen bei den gästen vorstellen, bekommen pro tischkeeping zwei Dollar its original 5. Berühre deine visual language while size.Gäste mehr trinkgeld als ihre Kollegen. auch in umgekehrter richtung funkWer seine gäste kurz berührt, erscheint sympathischer und Analyse Magazins Wahl, Entwicklung einer neuen tioniert das spiel eines mit dem namen. Wenn einnach gast per Kreditkarte bekommt mehr trinkgeld – die steigerungsrate liegt bei rund 16 zahlt, sollte man sich bei der rückgabe der Karte bedanken und den Prozent. Die gäste haben außerdem das gefühl, besser bedient Bildsprache, das Originalformat wurde beibehalten. namen des gastes dazu nennen („vielen Dank, herr schmidt“). Das worden zu sein. und so geht’s: Man berührt den gast in einem M trinkgeld steigt dadurch um etwa zehn Prozent.

3. Verkaufen, verkaufen, verkaufen Die meisten gäste berechnen ihr trinkgeld nicht als summe, sondern prozentual zur höhe der rechnung – in den usa sind etwa 15 bis 20 Prozent üblich. Das bedeutet umgekehrt: Wer viel

ment, in dem seine aufmerksamkeit abgelenkt ist, am besten, we man ihm die rechnung präsentiert. Man sollte seinen gast in dies Moment nicht ansehen, sondern ebenfalls auf die rechnung blicke Die Berührung sollte beiläufig und wie aus Versehen mit der Hand an der schulter erfolgen. nach zwei, allerspätestens jedoch nach v sekunden sollte man seine hand wieder abziehen. „Diese Berühr


36

coaching titel

coaching: ProBlemlösung oDer entertainment? BÄrBel schWertFeger

coaching gibt es längst für alles und jeden, und jeder kann sich coach nennen. wer tatsächlich guten rat sucht, ist daher schnell verloren. dabei bietet die seriöse Einzelberatung durchaus eine sinnvolle Unterstützung bei beruflichen Fragen und problemen

26

coachingshow heißt die umstrittene rtl-Dokusoap erwachsen auf Probe, bei der jugendliche Pärchen mit fremden Babys ihre elterntalente testen können. coaches kümmern sich auch um überforderte Mütter und übergewichtige Kinder oder verwandeln heruntergekommene gaststätten in gourmettempel. längst ist coaching in der Welt des unterschichtenfernsehens angekommen Der Begriff hat eine steile Karriere gemacht. Dabei kommt er ursprünglich aus dem sport. als persönlicher trainer begleitet der coach den sportler durch seine höhen und tiefen. er kennt seine stärken und schwächen und entwickelt gemeinsam mit ihm den optimalen trainingsplan. ende der 1980er Jahre wurde das Konzept auf das Berufsleben übertragen. hier unterstützt der coach als persönlicher Berater seinen Klienten bei beruflichen Fragestellungen – sei es bei der Einnahme einer neuen Position, Konflikten mit dem chef oder der Bewältigung einer schwierigen aufgabe. ein coach hat dabei stets einen klaren auftrag – und nur daran arbeitet er. es geht darum, ein ziel zu erreichen, und nicht um eine gesamtinspektion der Persönlichkeit. im gegensatz zur Psychotherapie ist coaching daher stets ergebnis- und nicht defizitorientiert. Der Klient ist Kunde und kein Patient. „in allen größeren unternehmen ist coaching heute als instrument der Personalentwicklung etabliert“, sagt Wolfgang looss, grandseigneur der deutschen coachingszene. selbst unter topmanagern sei es heute kein Makel mehr, sich unterstützung von einem coach zu holen. aber auch abteilungsleiter oder nachwuchskräfte können sich bei Bedarf oftmals auf Kosten ihres arbeitgebers coachen lassen. „Die unternehmen betrachten coaching als eine sinnvolle und effektive Methode, Probleme zu lösen“, sagt looss, der mit seinem 1991 erschienenen Buch unter

titel

Psychologie heute - n° 11/2009

37

vier augen coaching für Manager Maßstäbe für die damals neue Form der Beratung setzte. laut einer aktuellen und repräsentativen studie der universität Marburg zum deutschen coachingmarkt liegt die zahl der professionellen coaches bei etwa 8000. Doch das ist nur ein Bruchteil des Marktes. Denn inzwischen wird der Begriff inflationär benutzt. Was früher der gymnastiklehrer war, ist heute der Personal coach.

standards. „heute gilt doch die Devise: Wer nichts wird, wird coach“, kritisiert die Münchner Psychologin und Karriereberaterin Madeleine leitner. erst vor kurzem sei eine Journalistin bei ihr gewesen, die sich nach ihrer Familienpause als coach selbständig machen wollte. „es ist einfach erschreckend, wie naiv und unbeleckt von selbstzweifeln sich viele als coach versuchen“, kritisiert leitner. „Die glauben, ihr gesunder Menschenverstand genügt bereits, um andere beraten zu können.“ angelockt werden sie oft auch von den vermeintlich guten verdienstmöglichkeiten. Doch die gehören eher in den Bereich der coachingmythen. Denn für die meisten Proficoaches ist coaching nur ein nebenjob. so gaben bei der studie der uni Marburg lediglich zehn Prozent der Befragten an, ausschließlich als coach zu arbeiten. Die meisten sind zudem als Berater und trainer tätig. Drei von vier coaches bieten ihre Dienstleistung zu stundensätzen von bis zu 150 euro an. Das ist nicht gerade viel, wenn man bedenkt, wie schwer es ist, einen Klienten zu gewinnen, der zudem oftmals nur für ein paar sitzungen kommt. Kein Wunder, dass viele ein besseres geschäftsmodell entdeckt haben: sie bieten selbst eine coachingausbildung an. schließlich ist es wesentlich lukrativer, von 20 teilnehmern 5000 euro Kursgebühren zu kassieren, als selbst coachingklienten zu akquirieren.„Kettenbriefsystem“ nennt der Bielefelder soziologieprofessor stefan Kühl das Prinzip. Weil viele coaches einen erheblichen teil ihres umsatzes mit der ausbildung zukünftiger coaches machen, gerät das verhältnis von angebot und nachfrage aus den Fugen.so gibt es inzwischen allein in Deutschland weit über 200 coachingausbildungen. selbst volkshochschulen haben das Potenzial bereits erkannt, und auch die industrie- und handelskammern (ihK)

KliEnT iST KundE und KEin paTiEnT. Die Spedition firmiert nun als „Umzugscoach“, und ein hotel bietet „perfektes coaching beim Wandern“ an. „Bindestrichcoaching“ nennt looss die bisweilen abstrusen angebote, mit denen sich coaches von der Masse abheben wollen. „Man nehme irgendeinen lebensbereich, erkläre ihn als problembelastet oder tendenziell überfordernd, und schon hat man ein neues coaching-angebot“, lästert looss. coaching ist zum Jahrmarkt der optimierer geworden. „Die sehnsucht der Menschen nach selbstverwirklichung ist riesig“, sagt Björn Migge, coach und coachausbilder in Porta Westfalica. „Früher besuchte man ein selbsterfahrungsseminar, heute geht man zum coach.“ und der soll dann möglichst schnell helfen – je schneller desto besser. Für die sorgfältige analyse bleibt da oft keine zeit. „industriejodelei“ nennt coachingexperte looss derartige angebote. „Dahinter stehen oft naive vorstellungen von erfolgsrezepten, die ich eher als entertainment und nicht als coaching bezeichnen würde.“ Die Konkurrenz unter den optimierungsexperten ist groß. Denn coach kann sich jeder nennen. allgemeingültige Qualitätskriterien gibt es ebenso wenig wie einheitliche ausbildungs-

Psychologie heute - n° 11/2009

27

was Das leBen gelingen lässt Joshua WolF shenK

über sieben Jahrzehnte hinweg haben Forscher der universität harvard 268 Männer von ihren ersten collegejahren in den späten 1930er Jahren durch Krieg, Karriere, heirat, Scheidung, Elternschaft und großelternschaft bis ins hohe alter begleitet. diese einmalige Sammlung von systematisch erhobenen, streng anonymisierten und akribisch ausgewerteten lebensgeschichten bietet tiefe Einsichten in das menschliche dasein. gibt es eine Formel, irgendeine Mixtur aus liebe, arbeit und psychologischer anpassung, die das leben gelingen lässt? Einige antworten aus der umfassendsten längsschnittstudie in der wissenschaftsgeschichte stellt der amerikanische autor Joshua wolf Shenk vor

im letzten herbst verbrachte ich einen Monat im archivraum der harvard study of adult Development und hoffte, das geheimnis des guten lebens zu entdecken. Über sieben Jahrzehnte lang haben die an diesem Projekt beteiligten Forscher eine gruppe von privilegierten, gesunden, gut angepassten studienanfängern beobachtet. Heute befinden sich die Überlebenden dieser studie in ihren hohen achtzigern, und sie alle haben sich regelmäßigen medizinischen untersuchungen, psychologischen tests, Befragungen und interviews unterzogen. Jede einzelne akte ist so umfangreich wie ein mehrbändiges lexikon.

SiE STEhEn in VErSchlOSSEnEn wandSchränKEn EinES BürOTraKTES, dEr auch SOnST diE SpurEn VErgangEnEr JahrZEhnTE auFwEiST, etwa eine schreibmaschine aus den 1970er Jahren oder riesige stapel von statistikkladden. es fehlen eigentlich nur die iBMlochkarten, mit denen die Daten zu Beginn der studie erfasst worden waren. seit 42 Jahren ist der Psychiater george vaillant der Protokollant und chefanalytiker all dieser lebensläufe. er ist mittlerweile 75 Jahre alt und zieht sich nun, da die meisten teilnehmer der studie sich der schwelle des todes nähern, aus dem Projekt zurück. erstmals gewährte er einem Journalisten, mir, unbeschränkten zugang zu all den unterlagen. Bereits als junger Mann hat sich vaillant in die längsschnitt-Forschungsmethode verliebt, eine Methode, in der kleinere gruppen von Menschen über lange zeiträume hinweg beobachtet werden. er arbeitete als Psychiater am Massachusetts Mental health center, als er 1967 auf die Harvardstudie stieß und Feuer fing. Wissenschaftlicher enthusiasmus kennzeichnet

die studie von Beginn an. ihr initiator war ein hemdsärmliger Mediziner namens arlie Bock. er arbeitete im medizinischen Dienst der universität harvard und entwickelte das Projekt zusammen mit seinem Förderer, dem Kaufhausmagnaten W. t. grant. Bock verfolgte schon 1938 einen ansatz, den man heute als „salutogenetisch“ bezeichnen würde. er meinte, dass die Forschung zu viel aufmerksamkeit auf symptome und Krankheiten richte. Mit der erforschung von noch so vielen Mikrobenunterarten könne man aber niemals die drängende Frage beantworten, wie man sein leben gut lebt. „Grant-Studie“ sollte nun herausfinden, welche Einflüsse und Kräfte auf normale junge Männer im laufe ihres lebens einwirken. als „normal“ bezeichnete er „die Kombination von gefühlen und physiologischen Faktoren, die – im ganzen gesehen – als erfolgreiches leben angesehen werden.“ Bock stellte ein team zusammen, das Mediziner, Physiologen, anthropologen, Psychiater, Psychologen und sozialarbeiter umfasste, und er wurde von Koryphäen wie dem Psychiater adolf Meyer und dem Psychologen henry Murray beraten. sie durchkämmten zusammen die gesundheitsdaten und akademischen Protokolle und Beurteilungen und wählten 268 collegestudenten der universität harvard aus, vor allem aus den studienjahrgängen 1942, 1943 und 1944. Diese gruppe wurde dann mit allen zur verfügung stehenden psychologischen und medizinischen tests vermessen und beschrieben: laktat-werte nach körperlichen Belastungen, die Form der lippen, Besonderheiten der geschlechtsorgane, überhaupt die einzelnen organfunktionen. Mit dem damals neuen elektroenzephalografen wurde die gehirnaktivität gemessen und mit charakterbeurteilungen abgeglichen. sozialarbeiter besuchten die eltern der studenten und interviewten sie über deren Kindheitsgeschichte: Wann haben sie aufgehört, ins Bett zu machen, wie sind sie aufgeklärt worden, welche Kinder-

und Jugendkrankheiten hatten sie, welche Krankheiten sind typisch für die Familie? Die 268 Kandidaten mussten rorschachkleckse interpretieren, ihre handschriften wurden analysiert, und sie führten lange gespräche mit Psychiatern. als die 268 teilnehmer in den 1960er Jahren das mittlere lebensalter erreichten, veränderte sich ihr leben oft dramatisch. zunächst schien es so, als ob sich ihre privilegierte stellung als harvardabsolventen nun auszahlen würde. viele Teilnehmer waren beruflich sehr erfolgreich, einige kandidierten für den us-senat, einer war Kabinettsmitglied, und einer wurde sogar Präsident. und es gab in der gruppe einen nobelpreisträger für literatur. aber hinter all dem glanz wurden auch schatten sichtbar. schon im Jahre 1948 wurden bei 20 Mitgliedern der gruppe schwere psychiatrische Probleme diagnostiziert. und in ihren 50ern hatte bereits ein Drittel der Männer klare symptome einer geisteskrankheit gezeigt.

unTEr dEn TwEEdJacKEn dEr harVardEliTE SchlugEn gEquälTE hErZEn. in allen veröffentlichungen vaillants – und auch in diesem text hier – bleiben die Männer der studie anonym. eine handvoll von ihnen hat sich selbst geoutet. einer war Ben Bradlee, der langjährige herausgeber der Washington Post, der seine Memoiren (a good life) mit seinem ersten Besuch im Büro der harvardstudie beginnt. John F. Kennedy war ebenfalls ein Mitglied der gruppe, auch wenn seine akten vor einigen Jahren aus dem archiv entfernt und bis 2040 versiegelt wurden. ironischerweise offenbarte erst diese aktion die teilnahme JFKs an der studie. natürlich ist Kennedy – stilikone der 1960er Jahre, ehrgeiziger erbe eines skrupellos zusammengerafften vermögens, berüchtigter Frauenvernascher,


Poster – Visualization of the song »Everybody‘s Free (To Wear Sunscreen)« by Baz Luhrmann - February 2009 Size: 150 cm x 50 cm

Or worry, but know that worrying is as effective as trying to solve an algebra equation by chewing

Don't worry about the future.

WEAR SUNSCREEN

The real troubles in your life are apt to be things th worried mind, the kind that blindside you at 4 pm o

Sing

20

will not understand the power and beauty of your youth until they've faded.

You are not as fat as you imagine.

If I could offer you only one tip for the future, "sunscreen" would be it.

Oh, never mind.

years, you'll look back at photos of yourself and recall in a way you can't grasp now how much possibility lay before you and how fabulous you really looked.

You

The long-term benefits of sunscreen have been proved by scientists, whereas the rest of my advice has no basis more reliable than my own meandering experience.

"Wear sunscreen"

I will dispense this advice

➡ Ladies and gentlemen of the class

Enjoy the power and beauty of your youth.

Don't be reckless with other people's hearts. Don't put up with people who are reckless with yours.

bubble gum.

But trust me, in

NOW!

Do one thing every day that

F l O S S Don't waste your time on jealousy. Sometimes you're ahead, sometimes you're behind. The race is long and, in the end, it's only with yourself. Remember compliments you receive. Forget the insults. if you succeed in doing this, tell me how. Keep your old love letters. Throw away your old bank statements. S T R e T c h Don't feel guilty if you don't know what you want to do with your life. The most interesting people i know didn't know at 22 what they wanted to do with their lives. Some of the most interesting 40-year-olds i know still don't. get plenty of calcium. Be kind to your knees. You'll miss them when they're gone.

MaYBe YOu'll MaRRY, MaYBe YOu wOn'T. MaYBe YOu'll have chilDRen, MaYBe YOu wOn'T.


Dance

live in "*" once, but leave before it makes you hard. live in "northern california" once, but leave before it makes you soft.

* new YORK ciTY

Don't mess too much with your hair or by the time you're 40 it will look 85. Be careful whose advice you buy, but be patient with those who supply it. advice is a form of nostalgia.

Dispensing it is a way of fishing the past from the disposal, wiping it off, painting over the ugly parts and recycling it for more than it's worth. But

but with a precious few you should hold on. work hard to bridge the gaps in geography and lifestyle,

because the older you get, the more you need the people who knew you when you were young.

Don't expect anyone else to support you.

understand that friends come and go,

TRuST Me

Travel

accept certain inalienable truths: Prices will rise. Politicians will philander. You, too, will get old. and when you do, you'll fantasize that when you were young, prices were reasonable, politicians were noble, and children respected their elders.

Maybe you have a trust fund. Maybe you'll have a wealthy spouse. But you never know when either one might run out.

So are everybody else's

Be nice to your siblings. They're your best link to your past and the people most likely to stick with you in the future.

your elders.

Your choices are half chance.

even if you have nowhere to do it but your living room. Read the directions, even if you don't follow them. Do not read beauty magazines. They will only make you feel uglY. get to know your parents. You never know when they'll be gone for good.

ReSPecT

Maybe you'll divorce at 40. Maybe you'll dance the funky chicken on your 75th wedding anniversary. whatever you do, don't congratulate yourself too much, or berate yourself either.

use it every way you can. Don't be afraid of it or of what other people think of it. it's the greatest instrument you'll ever own.

hat never crossed your on some idle Tuesday.

t scares you.

Enjoy your body.

WEB

on the sunscreen.


Issue about summer - Summer semester 2009

10X10

WEB

SUNSCREEN


ICE CREAM YEAH


PRODUCT DESIGN


Concave – a project by Prof. Leonard Bacich / Professor of Industrial Design at Pratt Institute, Brooklyn , New York Extravagant coffee set.

MADEE & RAPP

Abstraction towards reality – from a study on paper to fine porcelain. Abstraktion hin zu Realität – von der Papierstudie zum feinen Porzellan.

WEB


Wardrobe – Winter semester 2008/09 in collaboration with Felicitas Grunenberg

ASTREIN WEB

The aim of this project was to design and produce an aluminium casting, which is capable of being produced in small-lot production in combination with another material. By choosing the type of wood, the user can join the process of creating his wardrobe. Ziel war der Entwurf und die Herstellung eines Aluminium-Gussteils, welches in Verbindung mit einem anderen Material eine Kleinserientauglichkeit ergibt. Mit der Wahl des Holzes kann der Nutzer bei der Gestaltung seiner Garderobe selbst mitentscheiden.


INTERACTIVE


Flash application – developed during the project Field Research Graphic Design by Eike König / www.hort.org.uk Winter semester 2008/09

PATTERN GENERATOR

WEB

Task: visualize formulas. Graphical symbols serve as basis for a unique wallpaper, which shall embellish the nerd‘s workplace. Aufgabe: Formeln visualisieren. Schaltzeichen dienen als Grundlage für eine einzigartige Tapete, die dem „Nerd“ den Arbeitsplatz verschönern soll.


pattern generation with single elements Muster durch verschiedene Einzelelement

before - after vorher - nachher


CONTACT

Christine Dittmar Breisacherstrasse 22 4057 Basel E-mail: me@christinedittmar.de Visit me: www.christinedittmar.de Call me: +41 (0)78 875 0668


HELLO, IT’S ME. I LOVE TO TELL MY STORIES THROUGH PICTURES. MY FAVOURITE COLOUR IS BLUE. I DID THE SKYDIVE AND SURVIVED. I KNOW WHERE TO FIND THE BEST SAUSAGES EVER & IT’S NICE TO MEET YOU!

HAVE A GREAT DAY!


Portfolio 1