Issuu on Google+

[…] weil es ein Traumhaus ist.


Elternzettel f端r die STAMMGRUPPE

REGENBOGEN

Christoph-Martin-Wieland-Schule Weimar


LEON, 8 JAHRE »Das ist das »Leon-Hotel«. Und da ist die Luft ganz neblig, weil der ganze Nebel aus den Schornsteinen kommt, damit man drin eine gute Sicht hat. Und das ist ein Hubschrauber, der kann hier auf der Landebahn landen.«


BENNO, 8 JAHRE »Das ist das Benno Spezial «


REBEKKA, 8 JAHRE »Ich präsentiere mein Haus, das heißt »Sommertraum«, weil es direkt am Meer ist. Man kann aus dem Fenster in den Sand springen. Ich finde das Haus sehr schön, weil es so bunt ist. Und es hat einen fliegenden Drachen.«


ALMA, 6 JAHRE »Also in dem Haus wohne ich und alle meine Freunde. Hier ist das Wohnhaus und hier kann man was anderes machen, wie zum Beispiel spielen und so.«


HERMINE, 7 JAHRE »Das Haus ist ein Baumhaus, was an der Erde befestigt ist. Und man kann hochklettern, das dauert eigentlich meist den ganzen Tag. Dann oben kann man spielen und dann kann man auch noch auf die Terrasse gehen - da kann jeder rein gehen.«


LILLY, 9 JAHRE »Also das ist die »Pilzgalaxi« und die steht auf Wolken. Und das ist halt im Weltraum. Das sind ganz viele Pilzhäuser und die sind verbunden mit Brettern und Hängebrücken und Tunnel. Hier sind die Planeten. Das ist ein Komet und das auch. Und hier die Sonne. Und alles ist schön bunt.«


PHIL, 8 JAHRE »Ich habe hier eine Phantasiestadt gemacht, bin aber noch nicht ganz fertig geworden. Das meiste sind Hochhäuser.«


FABIA, 6 JAHRE »Das ist ein Haus, das kann fliegen. Hinter diesem Fenster ist eine Steuerkajüte. Und es ist ganz bunt.«


YARA, 8 JAHRE »Das ist mein Strandhotel »Red Bay«. Da scheint fast den ganzen Tag die Sonne und da ist es ganz warm. Es ist aus vielen ganz verschiedenen Häusern gebaut und bunt angemalt.«


RIA, 9 JAHRE »Das Haus ist ein Hotel, aber auch gleichzeitig ein Museum und ein Zoo. Und da schweben in der Nacht Dinge herum. Und naja, da steht das Hotel auch manchmal auf dem Kopf. Ich habe mir das Gebäude so ausgesucht, weil es schön bunt ist und lustig.«


LORE »Das Hotel heißt »Hotel Bunter Traum«. Ich mag das Hotel, weil man kann dann aus dem Fenster ins Wasser springen, weil es ja auf dem Wasser schwimmt. Wenn man sich nicht traut zu springen, kann man auch vom Fußabtreter ins Wasser gehen.»


HANS, 8 JAHRE »Das ist mein »Haggus«, mein Traumhaus, in dem man rumklettern und rumspringen kann. «


ANNA »Mein Haus liegt auf einer großen grünen Wiese.«


PAULINE, 6 JAHRE «Ich habe da so ein Haus gebastelt, da scheint den ganzen Tag die Sonne drauf und es ist ganz bunt geworden. Da schläft jemand, weil es ein Traumhaus ist.«


FERDINAND, 7 JAHRE » Das ist das »Fluk-Hotel«. Da kann man reingehen und dann dort bleiben und sich Sachen vom Weltall angucken.«


ANTON, 9 JAHRE »Das ist das »C LANTI 10910« und die Farbe ist das Blorgrün. Das ist ein Haus, wo ich später mal drin wohnen will, wenn ich erwachsen bin. Der Turm ist mir, da sind meine Zimmer drin. Es steht auf Stelzen und es gibt noch ein Musikstudio. «


EMILIA, 9 JAHRE »Und das ist das Hotel »Miranda«. Es ist im Weltraum und man kommt nur über die Milchstraße mit dem Auto dahin, hat aber Verbindung zur Milchstraße A4 und zur Milchstraße B7. Und gleich nebenan ist der Mars. Und immer wenn man in dem Hotel springt, fliegt es im Weltraum umher.«


FRANZISKA, 7 JAHRE »Ich habe ein Traumhaus gemacht, was im Wasser wie ein Schiff ist. Und das ist halt ganz schön. Es schaukelt rum wie ein Schiff.«


EMILY, 8 JAHRE »Ich finde dieses Haus schön, weil es unter dem Wasser ist. Und weil die Treppe hier: da kann man in das Wasser reingehen. Und weil es hier oben einen Überwassergarten hat. Ja und ich finde es einfach toll, weil es schön bunt ist!«


ANNALENA, 9 JAHRE »Also das ist mein Traumhaus, da möchte ich mal gern drin wohnen. Das sind kleinere und da wieder größere Fenster. Und hier sind auch ein bisschen schräge Fenster, und hier sind auch quadratische und so. Und dort können auch Gäste bei mir sein und da drin übernachten. Und hier ist die Garage von den Autos. Und hier unten ist das Büro im Keller.«


MATHILDA, 6 JAHRE »Mein Haus ist ganz lustig, weil das so ein bisschen wie ein Ballon aussieht. Und das kann halt an die Traumstation hinfliegen, und das ist auch lustig, dass da so ein kleines Fernglas ist. Da ist ein Hotel. Und das ist meine Freundin, die wohnt in der selben Straße wie ich, nur in der 44 und ich in der 48.«


AARON, 7 JAHRE »Mein Haus ist ein Hotel mit Zinnen. Da ist ein kleiner Blumengarten. Und da scheint die Sonne drauf«.


NILS, 7 JAHRE «Mein Haus ist im Weltall und mein Haus ist sehr groß, weil viele Leute den Planeten beobachten können. Das fliegt immer zur Erde und es können welche einsteigen. «


CLAUDIO, 7 JAHRE »Ich finde das Haus halt witzig, weil das so ein bisschen schräg ist und deswegen auf Stützen steht. Es ist eine Mischung aus vielen Häusern. Und das find ich halt witzig«.


VORLAGEN / MATERIAL


New York (1901 - 1903) Daniel Hudson Burnham

FLATIRON BUILDING


Dornach (altes Goetheanum 1913-1920, neues Goetheanum 1924-1928)Rudolf Steiner

GOETHEANUM


EINSTEIN - TURM Potsdam (1920/21) Erich Mendelson


Poissy (1928-1931) Le Corbusier

VILLA SAVOYE


New York (1928 - 1930) William van Alen

CHRYSLER BUILDING


Marseille (1947 - 1952) Le Corbusier

UNITÉ D‘HABITATION


Sydney (1957 - 1973) Jørn Utzon

SYDNEY OPERA HOUSE


Paris (1983 - 1993) Ieoh Ming Pei

LOUVRE - PYRAMIDE


Zaha Hadid

Weil am Rhein (1989 - 1993)

FEUERWEHRHAUS


ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ1234567890ß.,-* +#!°<>«» ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ1234567890ß.,-* +#!°<>«» ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ1234567890ß.,-* +#!°<>«»


enstanden im Seminar »bauTraum«, Bauhaus-Uni Weimar WS 09 / 10 Tine Dittmar, Anna-Paula Henschke

Danke an Bettina Weidner


Bautraum heft einzelseiten