Page 1

ARCHITEKTUR im Wandel DER ZEIT MeiÃ&#x;en-Magazin

Foto: D. Bahrmann

WWW.STADT-MEISSEN.DE


4

Ein Ort mit Weitblick

6

Das erste Schloss

8

Blick auf die Moderne

9

Gebaut für den sächsischen Wein

10

Wohl geordnete Schönheit

12

Meißens ganz eigener Stil

14

Ein geheimnisvoller Brief

15

In steter Veränderung

16

Veranstaltungshöhepunkte 2019

18

So alt wie idyllisch

20

Wie die alte Stadt gerettet wurde

22

Leuchtend farbig und haltbar

23

Genauso schön wie gotisch

24

Bewahrt und bereit für Neues

26

Alte Häuser – neues Leben

28

Auf den Spuren von Prominenten

29

Heimat des guten Geschmacks

30

Hier bieten sich schöne Blicke

Bühnenprogramm und Fest rund um den Heinrichsplatz Artistik, Musik, Theater, Hüpfburg, Kletterseilgarten ... Verlosung der Tombola-Preise Kinobesuch

Foto: D. Bahrmann

INHALT


3

VIELFALT von Formen UND FARBEN Stein auf Stein: Das gibt es überall. Formen, Farben, Viel-

platz, an der Freiheit und am Burgberg. Im Schutze von

falt: Das macht Meißens Häuser zu etwas Besonderem.

Dom und Burg wuchs unterdessen die Stadt heran. In Sach-

Die Architektur der Stadt lässt staunen.

sens „Wiege“ und einstiger Hauptstadt schuf Bürgerstolz

Natürlich der gotische Dom mit seinen himmelwärts stre-

prächtige Häuser.

benden Türmen. Die postkartenschönen Häuser aus Renaissance und Barock an den Straßen der Altstadt. Doch

Dieses Erbe wurde stets gepflegt und bewahrt. Im Lau-

Meißen hat noch viel mehr Sehenswertes zu bieten. Hier

fe der Zeiten kam aber auch Neues hinzu. Gründerzeit,

lässt sich eine Reise durch die Architekturstile verschie-

Jugendstil und die Bauhaus-Architektur hinterließen in

denster Jahrhunderte machen. Die Stadt ist ein Bilderbuch

Meißen ihre Spuren. Die architektonische Vielfalt Meißens

der Baukunst.

ist einer von vielen Gründen, die Stadt zu besuchen. Ein anderer sind die Menschen, die hier leben. In den alten

Als vor rund 800 Jahren der Bau des Doms begann, war

Häusern herrscht pralles Leben: Hier wird gewohnt, ge-

Meißen die bedeutendste Stadt der sächsischen Lande.

arbeitet, gefeiert. Machen Sie sich selbst ein Bild davon.

Von Einfluss und Reichtum zeugen die Gebäude am Dom-

Seien Sie herzlich willkommen in Meißen!

Natürlich zum neuen Hörerlebnis! n auf Besuchen Sie uns in der Altstadt von Meiße

der Gerbergasse 4

ches Natürli bnis Hörerle sungen ö l r ö H este g Diskret eratun B e t n e l Exzel

line: t o h r ö H 5 91 0 6 7 4 03521

Gerbergasse 4 – 01662 Meißen

Öffnungszeiten:

T. 03521-476 05 91 info@hoerakustik-roessger.de www.hoerakustik-roessger.de

MO – FR 9 bis 17 Uhr Und nach Vereinbarung


Foto: D. Bahrmann

EIN ORT MIT Weitblick 4


5

Beginnen wir den Bummel durch Meißen „ganz oben“. Auf

gelischen Akademie der sächsischen Landeskirche finden

dem Burgberg begann einst die Geschichte der Stadt und

Seminare und Tagungen zu Themen statt, die die Gesell-

ganz Sachsens. Die Türme des Doms grüßen herüber: Wir

schaft bewegen. Hier werden Ausstellungen gezeigt,

stehen nun aber auf dem Hof des früheren Sankt-Afra-

Debatten geführt und Konzerte gegeben. Auch Über-

Stifts. Vor über 800 Jahren wurde es von den Augustiner-

nachtungen sind möglich: Das restaurierte, behutsam um-

Chorherren gegründet. Heute ist der einstige Konvent

gebaute und neu genutzte Kloster bietet Gästezimmer.

eine gastliche Stätte, ein Ort des Austauschs. In der Evan-

Von „ganz oben“ hat man den schönsten Blick.


Foto: D. Bahrmann

DAS erste SCHLOSS DIE ALBRECHTSBURG IST EINE ARCHITEKTURIKONE: SIE GILT ALS DEUTSCHLANDS ERSTER SCHLOSSBAU Spektakuläre Lage, aber noch ohne spektakuläre Bebau-

jedoch in keinem Detail Kopie. Im Gegenteil: Es sei selbst

ung: Das soll sich ändern, sagen Ernst und Albrecht von

zum Vorbild für Bauten anderer Baumeister geworden.

Sachsen. Man schreibt das Jahr 1471. Das sächsische Kur-

Arnold hatte das erste wohnliche Schloss im deutschspra-

fürstentum wird von der Brüder-Doppelspitze regiert, die

chigen Raum geschaffen. Hier gab es helle Säle statt dunk-

sich ein repräsentatives Doppelhaus bauen lassen möchte.

ler Kammern. Stolze Pracht statt wehrhaft dicken Mauern:

In Meißen soll es stehen, der ältesten und wichtigsten der

Das war nun die architektonisch repräsentative Geste der

sächsischen Residenzen.

Herrscher. Bevor das „neue Schloss“ entstand, hatte Arnold die alte Markgrafenburg auf dem Burgberg abtragen

Das ausgehende 15. Jahrhundert war eine gute Zeit für

lassen. Die Albrechtsburg wurde auf wenigen alten Kellern

große Bauvorhaben, sagt Falk Dießner, Museologe der

neu aufgebaut. Hunderte Arbeiter waren auf der Baustel-

Albrechtsburg. „Sachsen schwamm damals im Geld.“ Die

le beschäftigt. Falk Dießner zählt architektonische Neue-

Silberfunde im Erzgebirge, das zweite „große Bergge-

rungen auf, die Arnold einführte. Große Vorhangbogen-

schrey“, spülten reichlich Bargeld in die kurfürstlichen

Fenster, die viel Tageslicht hineinließen. Saaldecken mit

Schatullen. Man konnte Großes planen und umsetzen

frei gemauerten Zellengewölben. Die filigrane Treppen-

– und hatte dafür mit dem „Landeswerkmeister“ Arnold

anlage des Großen Wendelsteins.

von Westfalen auch den richtigen Mann engagiert: einen klugen und wagemutigen Architekten.

Arnold von Westfalen sah sein Meisterwerk jedoch nie fertig. Er starb 1482, acht Jahre vor der äußeren Fertigstel-

6

Arnold, der 1471 wohl in seinem fünften Lebensjahrzehnt

lung des Baus. Und das Schicksal der Albrechtsburg stand

war, hatte auf berühmten Baustellen in ganz Europa gear-

nun unter keinem günstigen Stern. Die Bauherren hatten

beitet. Er kannte die hohen Säulen und filigranen Gewöl-

sich entzweit. Ernst und Albrecht teilten 1485 die wetti-

be der Gotik. Arnold konnte Stile kombinieren, er ließ sich

nischen Lande. Ernst nahm die Kurfürstenwürde mit nach

von Vorlagen inspirieren und schuf doch gänzlich Neues.

Wittenberg. In Albrechts Landesteil wurde Dresden zur

Sein Meißner „Opus magnum“, die Albrechtsburg, ist ein-

Hauptstadt. Für den Prachtbau auf dem Meißner Burgberg

zigartig. Fachleute könnten bei einzelnen Elementen auf

gab es keine rechte Verwendung mehr. Erst 1524 wurde

Vorbilder schließen, sagt Falk Dießner. Das Gebäude sei

der Innenausbau beendet. Doch bald kehrte wieder Ruhe


7 ein. Die Herrscher machten nur gelegentlich in Meißen

Säle und Decken so wieder her, wie sie wahrscheinlich im

Station, Verwalter kümmerten sich um die Albrechtsburg.

15. Jahrhundert angelegt worden waren. Ab 1873 kamen

Erst August dem Starken kam die leer stehende Immobilie

Dekormalereien und Wandgemälde im historisierenden

zupass. 1708 war in Dresden hochgeheim das erste euro-

Stil dazu. 1881 wurde die Albrechtsburg zum Museum und

päische Porzellan erfunden worden. Nun sollte das „wei-

ist seither ein Magnet für Besucher aus aller Welt. „Schon

ße Gold“ im größeren Maßstab hergestellt werden. Der

in den 1920er Jahren kamen rund 120.000 Gäste pro Jahr“,

Produktionsort sollte jedoch so abgeschieden sein, dass

weiß Falk Dießner. „Und das, obwohl es damals nur Zutritt

sich die Porzellan-Rezeptur geheim halten ließ. Meißens

mit Führungen gab.“ Unterbrochen wurde die „Museums-

Burgberg bot ideale Voraussetzungen, die Albrechtsburg

karriere“ nur in den 1940er Jahren. Vor dem Ende des

wurde 1710 zur Porzellan-Manufaktur.

Zweiten Weltkriegs waren Kunstgegenstände aus vielen deutschen Museen in der Albrechtsburg eingelagert, in

Sie blieb es für anderthalb Jahrhunderte. Die Porzelliner

den letzten Kriegstagen 1945 erlitt das Gebäude leichte

gingen nicht pfleglich mit der Bausubstanz um, weiß Falk

Schäden. Bis 1947 erklärten die Sowjets den Burgberg zum

Dießner. „Für die Manufaktur wurden Wände durchbro-

Sperrbezirk.

chen und Zwischenböden eingezogen. Die Pochwerke und Pferdegöpel versetzten die Mauern in Schwingungen.

Heute ist die Albrechtsburg ein Denkmal, das von der

Die Porzellanöfen sorgten für Brandgefahr.“ Erst Sach-

Kunstfertigkeit des Architekten Arnold von Westfalen

senkönig Johann erkannte in den 1840er Jahren, welch

kündet. In ihrer Dauerausstellung wird die wechselvolle

wertvolles Architekturerbe in Meißen zerstört wurde.

Bau- und Nutzungsgeschichte unterhaltsam geschildert.

„Er wandte sich als erster Wettiner wieder dem Schick-

Hier erschließt sich der Reiz von Arnolds Entwürfen – und

sal der Albrechtsburg zu“, so Falk Dießner. Als auch der

bei geführten Rundgängen, bei denen man die Albrechts-

Sächsische Altertumsverein die Bewahrung des Meißner

burg von den Kellern bis zum Dach erkunden kann.

Schlosses anmahnte, ließ Johann für die Porzellan-Manufaktur ein neues Quartier im Triebischtal errichten.

rechtsburg. Eine „Pionierleistung des Denkmalschutzes“

Albrechtsburg: März – Oktober, täglich 10.00 bis 18.00 Uhr November – Februar, täglich 10.00 bis 17.00 Uhr

nennt Falk Dießner diese Arbeiten. Bei diese Rekonstruk-

www.albrechtsburg-meissen.de

1864 begann die Sanierung und Restaurierung der Alb-

tion stellte man – ohne Pläne aus der Erbauungszeit –

16.– 29.06.2019 HÖHEPUNKTE

WWW.NEUE-BURGFESTSPIELE-MEISSEN.DE

So. 16.06. | 18 Uhr | Dom zu Meißen HYMNS OF PRAISE Do. 20.06. | Fr. 21.06. | Sa. 22.06. | 20.00 Uhr | Burghof DAS GEHEIMNIS DER HEBAMME So. 23.06. | 11.00 Uhr | Burghof OPEN AIR GOTTESDIENST Mo. 24.06. | 20.30 Uhr | Burghof DÄSCHDLMÄSCHDL AUF SÄCHSISCH – Eine Liebesrevue im Barock Do. 27.06. | Sa. 29.06. | 20.30 Uhr | Burghof JEDERMANN Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes Fr. 28.06. | 19.30 Uhr | Dom zu Meißen THOMANERCHOR LEIPZIG

Veranstalter: Theater Meissen gGmbH Kartenreservierungen im Besucherservice: Di. und Fr. 10 – 18 Uhr, Do. 15 – 18 Uhr Telefon: 03521 41 55 11 | E-Mail: kartenservice@theater-meissen.de

Inhaltliche Änderungen sind möglich

meißen media, 2018 | Fotos: Landesbühnen Sachsen, Theater Meißen

So. 16.06. | ab 15.00 Uhr | Vom Theater zum Burghof FESTZUG AUF MARTHES SPUREN


BLICK auf die MODERNE MEISSEN HAT BEEINDRUCKENDE BAUTEN DER KLASSISCHEN MODERNE ZU BIETEN Dom, Albrechtsburg, die Bürgerhäuser in der Altstadt:

den späten 1920er und frühen 1930er Jahren. Errichtet in

Meißens bekannte Sehenswürdigkeiten haben schon ein

der Zeit um die Tausend-Jahr-Feier Meißen wurde sie zu-

paar Jahrhunderte auf dem Buckel. Gotik, Renaissance

nächst „Jahrtausendsiedlung“ genannt.

und Jugendstil sind die Baustile, die das PostkartenGesicht der Stadt prägen. Dabei gibt es in Meißen auch be-

Mit ihr verschaffte der Architekt Hans Waloschek Meißen

merkenswerte Bauten der klassischen Moderne.

ein Musterbeispiel des Baustils der „Neuen Sachlichkeit“. Die ersten Bewohner der Siedlung schätzten vor allem den

In einem kommen viele Gäste in der Stadt an. Der Meißner

Komfort ihrer neuen Wohnungen. Zentralheizung, Warm-

Bahnhof im rechtselbischen Stadtteil Cölln ist die wich-

wasserversorgung, Wäscherei, Gartennutzung: Die Wohn-

tigste Ein-, Aus- und Umstiegsstation für den öffentlichen

bauten der 1920er Jahre sollten auch soziale Verbesse-

Nahverkehr in der Region. Zudem ist er eine Architektur-

rungen bringen. Noch heute ist die Siedlung eine beliebte

Ikone der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen. Wilhelm

Meißner Wohngegend.

Kreis, der das Empfangsgebäude in den 1920er Jahren plante, hat für Meißen einen Bau ganz im Stil der Zeit entworfen: sachlich, klar und schnörkellos. Dennoch zieht der Bahnhof die Blicke auf sich. Aus den Gebäude-Kuben ragt die Bahnhofshalle heraus. Ihr Blickfang ist eine große Fensterfläche.

Tourist-Information Meißen Markt 3, Meißen April – Oktober Mo. – Fr. Sa., So., Feiertag

10.00 bis 18.00 Uhr 10.00 bis 15.00 Uhr

Ein weiteres Beispiel der klassisch modernen Architektur

November – März Mo. – Fr. 10.00 bis 17.00 Uhr Sa. (außer Januar) 10.00 bis 15.00 Uhr

findet sich im Stadtteil Bohnitzsch. Die Wohnsiedlung zwi-

www.touristinfo-meissen.de

Foto: D. Bahrmann

schen Großenhainer Straße und Dieraer Weg entstand in

8


9

GEBAUT FUR DEN sächsischen WEIN SPAZIERGÄNGE ZU WEINGÜTERN UND WINZERHÄUSERN Meißen ist eine Stadt des Weinbaus. Hier gibt es Wein-

biose aus Alt und Neu. Das Rothe Gut am Stadtrand von

berge, Weinlokale und Rebstöcke an Hausfassaden.

Meißen ist Heimat eines jungen, gleichnamigen Weinguts.

„Weinbau“ steht in Meißen aber für mehr als nur das Win-

Nach und nach wird das Gebäudeensemble wieder her-

zerhandwerk.

gerichtet. Das Weingut Vincenz Richter liegt am Fuße des Spaargebirges. Gleich hinter dem Haus erheben sich die

Guter Wein braucht nicht nur das passende Glas, sondern

Weinberge. Davor wurde vor wenigen Jahren ein moder-

auch eine angemessene architektonische Hülle. Viele der

ner Bau für Vinothek und Kellerei errichtet.

Meißner Weingüter und Weinbergshäuser sind Schmuckstücke.

Bergauf vom Richterschen Weingut steht im Spaargebirge Sachsens wohl bekanntestes Weinbergshaus, das „Schwal-

Sie verbinden Tradition und Moderne. Zum Beispiel Schloss

bennest“. Weinbergshäuser dienen den Winzern als Unter-

Proschwitz, das zum gleichnamigen Weingut gehört. Dort

schlupf bei schlechtem Wetter, als Lager für Werkzeuge,

finden viele Veranstaltungen statt, Besucher genießen

als Pausenstation. Das Besondere ist hier die exponierte

Kultur und Wein. Gleiches gilt das frühere kurfürstliche

Lage an einem steilen Hang hoch über der Elbe. Der Blick

Weingut am Bennoweg, den Sitz der Sächsischen Winzer-

geht bis nach Meißen. Das „Schwalbennest“ ist auch für

genossenschaft. Die Gebäude des traditionsreichen Gutes

Wanderer ein beliebter Anlaufpunkt. Mit etwas Glück tref-

wurden jüngst mit modernen Bauten ergänzt. Vinothek,

fen Sie hier die sächsische Weinkönigin: Sie ist die offizielle

Veranstaltungshaus und Schaukeller-Areal sind eine Sym-

Schirmherrin des Weinbergs.

MEISSNER WEINPERLE® WEIN & PORZELLAN – DAS IDEALE MEISSENGESCHENK Die Trinkreife des Weines dauert oft länger, als der Korken die Oxidation verhindert. Überall in der Welt wird nach der Reifeprüfung und Neuverkorkung ein wenig Wein nachgefüllt. „Vincenz Richter“ verwendet statt des Nachfüllweines eine „Meißner Porzellanperle mit . Ein echtes Highlight, die Perle wird später als Schmuck getragen. Ein Silberkettchen mit Perlenfassung wird mitgeliefert.

WEINGUT „VINCENZ RICHTER“ WEINGUT@VINCENZ-RICHTER.DE

Verwöhnt von der Sonne, zur Kelter gebracht. Vergoren im Fasse, der Korken schon lacht: „Ich schließe den Wein bis zur Reife.“ Geöffnet, geprüfet, mit Siegel bestückt. Verkorkt mit der Perle: „Zwei Meißner im Glück.“ Zur Feier der Reife trinken alle vom Wein. Die Perle mit Kettchen trägt die Liebste allein.


WOHL geordnete SCHONHEIT 10


Foto: D. Bahrmann

11

Die klare Form, schnörkellos und praktisch: Wie wirkt sie

den Bürgern der Stadt dienen sollten. Die Wohnsiedlung

in der barock geschwungenen Landschaft des Elbtals?

im Stadtteil Bohnitzsch brachte den Bewohnern Komfort

Die Bauten der Neuen Sachlichkeit sind ein Kontrast zu

und Hygiene, der Bahnhof den Meißnern eine lichte und

den Schwüngen von Gotik, Renaissance und Gründerzeit,

praktische Station für Personen- und Güterverkehr. Die

die sonst das Bild Meißens prägen. Die klaren Linien fügen

Gebäude erfüllen ihren Zweck – und das so gut, dass sie

sich dennoch ein in den Organismus der Stadt und der

bis heute gern von den Meißnern genutzt werden. Die For-

Natur. Das Ergebnis ist ein gelungenes Ganzes. Meißens

men der Neuen Sachlichkeit wirken noch immer klar und

Architektur-Ikonen des 20. Jahrhunderts sind Bauten, die

modern. Sie sind ein Teil der Stadt geworden.


MEISSENS GANZ EIGENER Stil EINE AUSSTELLUNG DES STADTMUSEUMS ZEIGT, WO SICH IN MEISSEN JUGENDSTIL UND NEUE SACHLICHKEIT TREFFEN

Foto: D. Bahrmann

Elemente von Bauhaus und Art Deco verband Emil Paul Börner am Gebäude des Meißner Krematoriums

„Viele Häuser in der Stadt sind vom Jugendstil geprägt“, sagt Lars Ditscherlein, der die Ausstellung im Stadtmuseum vorbereitet: Wohnhäuser in der Martinstraße und der Neugasse, das Hauptgebäude des Gymnasiums Franziskaneum, die Jahn-Sporthalle auf dem Jüdenberg.

A

Nach dem Ersten Weltkrieg hatte sich nicht nur das Leben vieler Menschen, sondern auch die Auffassung von Architektur und Kunst geändert. Die Vertreter des Bauhauses entwickelten ihre Vorstellungen von Bauten, die das Leben Der Beginn des 20. Jahrhunderts war eine Zeit der Um-

ihrer Bewohner zum Besseren prägen sollten. „In Meißen

brüche und Neuanfänge. Auch in der Kunst und der Archi-

kann man eher von der Architektur der ‚Neuen Sachlich-

tektur: In Meißen lässt sich das wie unter einem Brennglas

keit’ sprechen“, sagt Lars Ditscherlein. Markante Bauten

sehen – bei einem Spaziergang durch die Stadt und bei

der 1920er Jahre wurden hier nicht von den berühmten

einem Besuch im Stadtmuseum. Dort zeigt von Juni bis

„Bauhaus“-Lehrern entworfen, sondern von Architekten,

Oktober 2019 eine Ausstellung Bauhaus, Art Deco und

die Ausdrucksmittel des Bauhauses übernommen hatten.

das Werk eines Meißners, der beide künstlerischen Bewegungen verband.

Klare Formen und Baukörper, kein Schmuck auf den Fassaden: Das von Wilhelm Kreis entworfene Bahnhofsgebäude

„Wir formulieren es etwas zugespitzt“, sagt Martina Fi-

in Meißen-Cölln wirkt noch heute zeitlos modern. Gleiches

scher, die Leiterin des Stadtmuseums. Der Titel der Aus-

gilt für die Wohnsiedlung Großenhainer Straße/Tzschu-

stellung klingt wie ein Duell: „Bauhaus versus Art Deco“.

ckestraße in Meißen-Bohnitzsch. Mehrere Mietshäuser

Tatsächlich haben die beiden Stile auf den ersten Blick

im Stadtteil Triebischtal zeigen ebenfalls markante „neu-

kaum etwas gemein. Hier der „Jugendstil“ mit seinen

sachliche“ Architektur.

großen Ornamenten, dort die „Bauhaus-Architektur“ mit ihren klaren Linien und dem Verzicht auf schmückendes Beiwerk. Doch die Vorstellung vom einfachen Gegeneinander der Stile greift zu kurz. Das Bauhaus griff durchaus Ideen des Art Deco auf. In Meißen finden sich interessante Beispiele aus beiden Architektur-Epochen.

12

Stadtmuseum Meißen: Di. – So. 10.00 bis 18.00 Uhr www.stadt-meissen.de/stadtmuseum.html


13

Foto: D. Bahrmann

Meißens Stadtmuseum präsentiert 2019 eine große Ausstellung zur Architektur

Ein besonderes Beispiel des Bauens der 1920er ist das

und bei der Siedlung an der Großenhainer Straße.“ Einer,

Krematorium auf dem Friedhof an der Nossener Straße.

der sich in die Debatten einmischte, war Emil Paul Börner.

Architektonisch steht es gut erkennbar in der Tradition der „Neuen Sachlichkeit“. Ungewöhnlich sind aber die schmü-

Die Ausstellung im Stadtmuseum soll nicht nur diese Meiß-

ckenden Elemente an der Fassade und in der Feierhalle.

ner Architekturgeschichte erzählen. „Wir stellen die Archi-

Sie wurden von Emil Paul Börner (1888 – 1970) entworfen.

tekten vor, die für Meißen bedeutende Bauten der Neuen

Der Maler, Bildhauer und Modelleur, war künstlerischer

Sachlichkeit geplant haben“, sagt Martina Fischer. „Auf der

Direktor der Porzellan-Manufaktur Meissen. Sein Werk ist

anderen Seite widmen wir uns dem Werk von Emil Paul

deutlich vom Art Deco geprägt.

Börner.“ Gemälde, Skulpturen und Medaillen zeigen den Manufakturisten als vielseitig begabten Künstler. Natür-

Nicht nur am Krematorium sieht Lars Ditscherlein ein be-

lich spielt auch Meißens Architektur eine Hauptrolle in der

sonderes Meißner Miteinander von Jugendstil und Neuer

Schau. Markante Bauten aus der Zeit von 1900 bis um 1930

Sachlichkeit. In den 1920er und frühen 1930er Jahren ha-

werden vorgestellt. Das solle auf alle Fälle eine Anregung

be es in Meißen immer wieder Diskussionen über Bauten

für einen Stadtbummel sein, sagt Martina Fischer. „Wer

der Neuen Sachlichkeit gegeben. „Es gab Widerstände

unsere Ausstellung gesehen hat, wird sicher gern selbst in

gegen die Entwürfe, zum Beispiel beim Bahnhofsneubau

der Stadt auf Spurensuche gehen.“

ANZEIGE_221X147_2017.qxp_Layout 1 07.11.17 10:20 Seite 1

gion Die Re EN. erFAHR

n Meiße EN. erFAHR


Foto: D. Bahrmann

Martina Fischer, Chefin des Meißner Stadtmuseums, zeigt, was beim Bau im Rathaus gefunden wurde: ein um 1800 geschriebener Brief

EIN geheimnisvoller BRIEF MEISSENS ALTE HÄUSER BERGEN MANCHE GEHEIMNISSE. AUF EINES STIESS MAN IM RATHAUS. Architektur birgt ihre Geheimnisse. Bei einem Streifzug

wie sehr ich Dich schätze. Deine gütige Zuschrift hat mich um

durch Meißens Rathaus ist jeder Zweifel daran ausge-

so mehr gefreuet, da ich in solcher das Geständnis Deiner Lie-

schlossen. Es ist ein imposanter Bau, errichtet vor über

be, welche mir das schätzbarste ist, erhalten habe, und Du

500 Jahren. Die Ausmaße des großen Saals sind beein-

kannst gewiß versichert seyn, daß ich mich bemühen werde,

druckend. Die mächtigen, dunklen Holzbalken der De-

Dir an den Tag zu legen, dass Du solche keinen Undankbaren

cke stammen aus der Erbauungszeit: Wenn sie erzählen

geschenket hast.“

könnten ... Der Liebesbrief aus offenbar längst vergangener Zeit Das Alter der Balken verrieten bei der jüngsten Restau-

blieb rätselhaft. Wer war der Verfasser, wer die ange-

rierung des Rathauses Untersuchungen von Fachleuten.

schriebene Angebetete? Erreichte der Brief die Empfän-

Mit dendrochronologischen Methoden wurde bestimmt,

gerin oder wurde er nie zugestellt? Wurden die beiden

wann die Eichen, von denen die Balken stammen, gewach-

schließlich ein Paar? All das konnte bis heute nicht geklärt

sen waren und gefällt wurden.

werden – wohl aber, dass eine Verbindung zur Schreibstube des Rathauses wahrscheinlich ist. Der Briefschrei-

Manches andere Geheimnis des alten Hauses offenbar-

ber könnte dort gearbeitet haben, eventuell Ende des

te sich jedoch zufällig. In den jahrhundertealten Wand-

18. Jahrhunderts.

schränken und Türnischen fand sich bei der Restaurierung

14

nichts Überraschendes. Doch als 2008 ein zugemauerter

So schnell gibt das Meißner Rathaus seine Geheimnisse

Deckenbogen im Zwischengeschoss geöffnet wurde, fiel

dann doch nicht preis. Auch kommende Generationen

den Bauleuten ein Papier in die Hände. „Liebes Mädchen“,

sollen und dürfen noch Rätsel lösen dürfen. Das Original

hieß es da. „Das Zutrauen, welches ich Dir bei der ietzigen

des Briefes liegt wohl verwahrt im Stadtarchiv. Ein Bild des

Angelegenheit bewiesen, wird Dich hoffentlich überzeugen,

Schreibens ziert nun eine Tür des Ratssaals.


15

IN steter VERANDERUNG DER SITZ DER PORZELLAN-MANUFAKTUR MEISSEN Die Porzellan-Manufaktur Meissen hat ihren Sitz in

kam ein neues Besucherzentrum hinzu. Es bietet Kassen,

Meißen-Triebischtal. 1863 war das berühmte Unterneh-

Café, Restaurant und Meissen-Shop ebenso Platz wie den

men in eine neue Produktionsstätte eingezogen. Die

Schauwerkstätten. Wer mehr als das kennenlernen will,

Manufaktur-Gebäude im Triebischtal sind inzwischen ei-

kommt zu den alljährlichen „Tagen der offenen Tür“ in die

ne Sehenswürdigkeit von eigenem Rang, ein Spiegel der

Manufaktur. Dann sind den Gästen auch Produktionsbe-

Manufaktur- und der Meißner Industriegeschichte. Wie

reiche zugänglich.

Manufaktur Meissen seit den 1860ern entwickelte. Produktion und Verwaltung nutzen zum Teil noch die Bauten aus den 1860er Jahren. Sie sind solide und wurden nach den Bedürfnissen der Manufakturisten errichtet. So

Foto: D. Bahrmann

„Jahresringe“ zeigen die Gebäude, wie sich die Porzellan-

haben zum Beispiel die Malsäle große Fenster, die viel Tageslicht hereinlassen. Je nach Notwendigkeit wurde und wird auf dem Manufaktur-Areal neu- und umgebaut. Die Manufaktur ist ein Werk in fortwährender Veränderung. Das gilt auch für die Bauten, die Besuchern zugänglich sind. Seit gut 100 Jahren hat die Manufaktur mit der

Porzellan-Manufaktur Meissen Talstraße 9, 01662 Meißen

„Schauhalle“ ein eigenes Museum. Ausgestellt sind wert-

www.meissen.com/de

volle Porzellane aus allen Schaffensepochen. Im Jahr 2005

H TÄGLIC ON NET V F F Ö E G 22.00 – 0 0 . 0 1 UHR GRO S SAU SE N A LAN DSC HAF T NATURSOLEBECKEN (34°C)

FAMILIEN-FREITAG

„Wellenspiel“ Freizeitbad Meißen · Berghausstraße 2 · 01662 Meißen · B 101 Richtung Großenhain Telefon 03521 701130 · E-Mail info@wellenspiel.de · www.wellenspiel.de

Zum Tag der Familie im „Wellenspiel“ bieten wir u. a. die Kreativwerkstatt, den XXL-Ball und natürlich sportliche Aktivitäten an. Die Familienkarte für vier Stunden kostet statt 23.00 € nur 11.00 €. Wellenbaden für Familien an diesem Nachmittag ohne Wellenaufschlag! Auch für Großeltern mit ihren Enkelkindern gilt die Familienkarte. Der ermäßigte Preis gilt jeweils von 15.00 bis 17.50 Uhr. Der Familienfreitag findet nicht in den Schulferien, an Feiertagen und schulfreien Tagen statt.


VERANSTALTUNGSHOHEPUNKTE 2019 09./10.03. MEISSNER GRAFIKMARKT 06.04. MEISSNER KNEIPENNACHT 06./07.04. MEISSNER HAHNEMANNTAGE 13. – 22.04. MEISSNER OSTERMARKT (AUSSER KARFREITAG) 26./27.04. TAGE DER OFFENEN TÜR PORZELLAN-MANUFAKTUR MEISSEN 30.04. – 01.05. ALBRECHTS BURGFEST UND WALPURGISNACHT 04./05.05. KUNSTFEST MEISSEN-CÖLLN 18./19.05. MEISSNER TÖPFERMARKT ENDE MAI – SEPTEMBER PIANOFORTEFEST MEISSEN 01.06. ROSENFEST IN DER KLOSTERRUINE „HEILIG KREUZ“ 06. – 10.06. LITERATURFEST MEISSEN 16. – 29.06. NEUE BURGFESTSPIELE MEISSEN 12. – 14.07. MIT ZAHNRAD UND ZYLINDER – KUNST- UND KULTURFEST 03.08. MEISSNER KNEIPENNACHT „SOMMER OPEN AIR“ 24./25.08. TAGE DES OFFENEN WEINGUTES IN SACHSEN 30./31.08.

„POKAL DER BLAUEN SCHWERTER“ IM GEWICHTHEBEN

06. – 08.09. MEISSNER CHORFESTIVAL 07.09. LANGE NACHT DER KUNST, KULTUR UND ARCHITEKTUR 21.09. MEISSNER MODENACHT 27. – 29.09. MEISSNER WEINFEST MIT FESTUMZUG AM SONNTAG 03.10. SPEEDWAYRENNEN „SILBERNER STAHLSCHUH“ 12.10.

ELBTALWEINLAUF

07./08.12. WEIHNACHTEN IN DER ERLEBNISWELT HAUS MEISSEN® 26.11. – 24.12. MEISSNER WEIHNACHT MIT ADVENTSKALENDER AM RATHAUS 25.12. – 02.01. MEISSNER WINTERMARKT

IMPRESSUM Herausgeber: Polo Palmen; Texte und Redaktion: Toralf Grau in Zusammenarbeit mit Stadt Meißen, Amt für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur; Anzeigen: Wolfgang Fesel; Gesamtherstellung: Satztechnik Meißen GmbH, www.satztechnik-meissen.de; Verlag: Meißner Tageblatt Verlags GmbH, Am Sand 1c, 01665 Nieschütz, Telefon: 03525 71860, Fax: 03525 718612 © 2018 für Texte und von uns gestaltete Anzeigen bei Herausgeber/Verlag. Nachdruck, Vervielfältigung und elektronische Speicherung nur mit schriftlicher Genehmigung.

16


Foto: TR_Fotolia

ANZEIGEN

WWW.STADT-MEISSEN.DE

MEISSEN zum VERSCHENKEN Meißner Einkaufsvergnügen lässt sich verschenken: mit dem „Meißner Geschenkgutschein“. Die Gutscheine im Wert zu je 10 Euro gibt es unter anderem in der TouristInformation am Markt. Der Meißner Geschenkgutschein kann in zahlreichen Geschäften, Restaurants, Dienstleistungsbetrieben sowie Freizeit- und Kultureinrichtungen im ganzen Stadtgebiet eingelöst werden.


Foto: D. Bahrmann

SO alt WIE IDYLLISCH 18


19

Ruhe, Rosenduft und Bienengesumm. Spüren Sie diese

architektonischen Denkmale Sachsens. Ein Verein sorgt

zauberhafte Atmosphäre? Das Gelände des Klosters Heilig

heute dafür, dass die Stätte erhalten bleibt und erforscht

Kreuz am Meißner Stadtrand wirkt verwunschen und wie

wird. Er hat auch neues Leben nach Heilig Kreuz gebracht.

aus der Zeit gefallen. Die früheren Gebäude des Nonnen-

Am Kloster blüht ein prächtiger Garten mit Blumen und

konvents verfielen im Laufe der Jahrhunderte zu Ruinen.

Kräutern. Hier werden Andenken und Lehre von Samuel

Doch längst hat man ihre Bedeutung wieder erkannt: Das

Hahnemann gepflegt: Der Arzt und Begründer der Homö-

Kloster ist eines der bedeutendsten und interessantesten

opathie wurde in Meißen geboren.


WIE DIE alte Stadt GERETTET WURDE Foto: D. Bahrmann

IN DEN VERGANGENEN JAHREN WURDEN IN MEISSEN HUNDERTE BAUDENKMALE SORGSAM RESTAURIERT

Heute wieder die „gute Stube“ der Stadt: Der Meißner Markt ist ein Paradestück der Stadtsanierung

Hier Renaissance, dort Barock und auch die Gründerzeit

debestand des Meißner Zentrums untersucht“, erinnert

ist würdig vertreten. Wer sich auf dem Meißner Markt ein-

sich Andreas Christl. „80 Prozent der Häuser waren ka-

mal um die eigene Achse dreht, sieht sorgsam restaurierte

putt.“ Noch wenige Monate vor der „Wende“ war auf dem

Häuser. Es ist ein harmonisches Miteinander der Stile, ein

Gebiet vom Markt bis an die Triebisch flächendeckender

architektonisches Schmuckkästchen – oder einfach: ein

Abriss und Neubau geplant.

wunderschöner Anblick. Dass es den heute gibt, hätte vor 30 Jahren in Meißen kaum einer für möglich gehalten, sagt

Mit den Mitteln und Ressourcen der DDR hätten die alten

Dr. Andreas Christl. Der Leiter der Denkmalschutzbehörde

Häuser kaum gerettet werden können. Und selbst mit

im Meißner Landratsamt kennt seine Stadt aus dem Effeff

den Baustoffen und Techniken, die es nach 1990 gab, war

und weiß noch gut, wie es gelang, ihre schönen alten Häu-

manche Restaurierung ein schwieriges Unterfangen. Zum

ser vor dem Verfall zu retten.

Beispiel am Haus Marktgasse 1. Heute ist das Gebäude aus dem 16. Jahrhundert ein Schmuckstück der Altstadt. In

20

Ende der 1980er Jahre waren weite Teile der Meißner

den 1980er Jahren hatte man seinen kaputten Dachstuhl

Altstadt marode. Es mangelte an Baustoffen. Bewohner

abnehmen müssen. Auch die Mauern schienen kaum noch

zogen fort und Abrisspläne wurden geschrieben. „Archi-

zu retten. „In der Wendezeit war an der Stelle schon ein

tekturstudenten aus Dresden hatten damals den Gebäu-

Neubau vorgesehen“, sagt Andreas Christl. Doch Denk-


21 Der Beruf von Dr. Andreas Christl ist der Denkmalschutz: Auf diesem Gebiet wurde in Meißen seit 1990 viel ereicht

malschützer machten sich für die Restaurierung stark, Fachleute aus Meißens schwäbischer Partnerstadt Fellbach halfen, Fördermittel zu bekommen. Die Rettung der

Ähnliche Geschichten lassen sich von vielen Meißner Altstadt-Häusern erzählen. 1990 begann das „große Bauen“ – keine Kurzstrecke, sondern ein Marathon. Für den

Foto: D. Bahrmann

Marktgasse 1 gelang.

brauchte und braucht es Bauherren, die sich für die Historie interessieren, finanzielle Unterstützung und die Expertise von Architekten und Denkmalschützern. Der Aufwand

Ein Spaziergang durch Alt-Meißen macht Freude. Ob

lohnt sich. Drei Jahrzehnte nach der Revolution von 1989

Markt, Burgstraße, Domplatz oder Freiheit: Die restau-

sieht Christl die Meißner Altstadt auf einem guten Weg:

rierten Häuser sind voller Leben. Es gibt schöne Läden, lau-

„Die Wende war für diese Stadt ein Glücksfall.“ Bei der Sa-

schige Plätze und gemütliche Lokale. Wer bei einem Bum-

nierung sei nun vieles geschafft.

mel nicht nur die Atmosphäre genießen, sondern auch Informationen bekommen will, begibt sich auf die „Denk-

Vieles, aber noch nicht alles: Meißens Altstadt hat auch

malroute“. An ihr liegen 25 Baudenkmale: Geschichte und

historische Häuser, die noch aus dem Dornröschenschlaf

Geschichten und Besonderheiten dieser Häuser schildert

wachgeküsst werden müssen. In Straßenzügen wie der

eine Website.

Görnischen Gasse sieht man, wie nach und nach städtisches Leben in ein lange vernachlässigtes Viertel zurückkehrt. Auch hier werden nun alte Bürgerhäuser restau-

Denkmalroute Meißen

riert. Es ziehen Bewohner ein, die das historische Flair zu

www.touristinfo-Meissen.de » Denkmalroute

schätzen wissen.

Pension & Weinstube

Ihr Meißenerlebnis

Ältestes Meißner Weingut

„Meißner Burgstuben“

„Vincenz Richter“

„Vincenz Richter“

direkt am Burgberg 5 Min. von Vincenz Richter

„Meißner Menü®“ – Weinproben, Museumsführungen

„Meißner Weinperle®“ Weinproben

Freiheit 3, Meißen 03521 453685 info@meissner-burgstuben.de

An der Frauenkirche 12, Meißen 03521 453285 restaurant@vincenz-richter.de

Kapitelholzsteig 1, Meißen 03521 731606 weingut@vincenz-richter.de

von 1517 – in 6. Generation Inh. Ulrike Herrlich

von 1523 – in 5. Generation Inh. Helga Herrlich-Richter

von 1617 – in 6. Generation Inh. Thomas Herrlich

Ihre Familien Herrlich-Richter wollen Sie in Meißen begeistern!


Fotos: D. Bahrmann

LEUCHTEND FARBIG UND haltbar DIE BUNTEN HÄUSER VON MEISSEN SIND AUSSERGEWÖHNLICH: MIT FARBIGEN KACHELN BETRIEB EINE FIRMA WERBUNG Rot, braun, gelb, grün, blau – und das alles auf einer Fas-

Chemikalien für Pharmazeutik und Fotografie her, später

sade. Meißens farbenfroheste Häuser stehen in den

auch Düngemittel. Ihren dauerhaften Platz am Markt fand

rechtselbischen Stadtteilen Niederfähre und Cölln. Etwas

die Bidtelia in den 1890er Jahren mit keramischen Farben

Besonderes sind sie nicht nur wegen ihrer Vielfarbigkeit,

und Glasuren. Was diese leisten können, zeigte man am

sondern auch wegen des Werkstoffs, der da so leuchtet.

Wohnhaus des Unternehmenschefs, an Firmengebäuden,

Die Fassaden der „Bidtelia-Häuser“ sind mit farbigen Kera-

an Mietshäusern.

mikkacheln verkleidet. Um die 100 Jahre sind die „Bidtelia“-Kacheln an den FasDabei war die ungewöhnliche Wandgestaltung zunächst

saden nun schon alt. Noch immer leuchten ihre Farben

eine Werbebotschaft der „Bidtelia“, eines Meißner Unter-

kräftig. Beweis erbracht: „Bidtelia“ liefert beste Qualität.

nehmens, das sich auf keramische Farben und Glasuren

Wer sich die „Bidtelia-Häuser“ genau anschaut, wird inte-

spezialisiert hatte. 1861 gründete der Apotheker Julius

ressante Details entdecken. Zierkacheln mit Tiermotiven,

Bidtel die nach ihm benannte Firma. Zunächst stellte diese

zierlichen Säulen und Ornamenten. Den wohl buntesten Schornstein Meißens. Das Firmensignet, zusammengesetzt aus farbigen Kacheln.

Foto: D. Bahrmann

Die „Bidtelia“ gibt es noch immer. Nach wie vor produziert das Unternehmen in Meißen keramische Farben und Glasuren. Geliefert wird weltweit. Das Haus des einstigen „Bidtelia“-Chefs ist weiterhin allerbeste Produktwerbung. Die Villa in der Hafenstraße ist heute ein luxuriöses Hotel: eines mit besonderer Meißner Geschichte.

22


23

GENAUSO schön WIE GOTISCH DIE TÜRME DES MEISSNER DOMS SIND EIN WAHRZEICHEN DER STADT, DOCH WEIT JÜNGER ALS DER ÜBRIGE BAU Drei Türme hat der Meißner Dom. Die beiden großen sind

täuschte nicht. Er entwarf die beiden himmelstrebenden

die bekanntesten Wahrzeichen der Stadt. Ausgerechnet

Türme, die heute die Meißner Stadtsilhouette prägen. Er

die jüngsten Teile des Baus! Sind die Türme etwa nicht pure

nahm gotische Bauformen auf und interpretierte sie neu.

Gotik? Nein, sie entstanden erst vor gut 100 Jahren. Nach fünf Jahren Bauzeit wurden die neuen Türme des Bis dahin war es mit dem Abschluss des Dombaus zu Mei-

Doms 1908 feierlich eingeweiht. Schnell avancierten sie zu

ßen eine schwierige Sache gewesen. Ihre hölzernen Türme

„Lieblingen“ der Meißner und zu einer Attraktion für Besu-

hatte die Kathedrale anno 1413 in einem Sturm einge-

cher. Sie sind es bis heute geblieben. Keine Frage, warum:

büßt, 1547 zerstörte Blitzschlag die wieder aufgebaute

Wer den Aufstieg in luftige Höhe wagt, hat von dort eine

Konstruktion. Seither behalf man sich mit Provisorien. Bis

grandiose Aussicht über Meißen und das Elbland.

zum Ende des 19. Jahrhunderts blieb es dabei. Dann dürfte die Vollendung des Kölner Doms ein Anreiz gewesen sein, auch dem Dom zu Meißen mit neuen, steinernen Türmen einen würdigen architektonischen Abschluss zu geben. Ein Dombauverein wurde gegründet. Man warb

Dom: November – März, täglich 10.00 bis 16.00 Uhr April, täglich 10.00 bis 18.00 Uhr

Meißen. In einem Wettbewerb entschied man sich für Carl

Mai – Oktober, täglich 9.00 bis 18.00 Uhr Von Mai bis Oktober täglich mehrere Führungen

Schäfer als Architekten der Domtürme. Und Deutschlands

www.dom-zu-meissen.de

deutschlandweit und sammelte Geld für den Turmbau zu

bedeutendster Vertreter des neogotischen Baustils ent-

Sortenreine Destillate aus vorwiegend einheimischem Obst sind unsere Passion. Schonende Vergärung, sorgfältiges Brennen in kleinen kupfernen Brennblasen und viel Zeit für die Lagerung sind Grundlage für feine Spirituosen in unseren handgesiegelten und -etikettierten Flaschenunikaten.

Meissener Spezialitätenbrennerei Prinz zur Lippe GmbH & Co. KG OT Reichenbach Nr. 5, DE 01665 Klipphausen www.meissener-spezialitätenbrennerei.de

Manufaktur: 03521 452096 | Fax 03521 404171

Verkauf: 03521 4767912 | Fax 03521 4767910


Bewahrt UND BEREIT FUR NEUES 24


Foto: D. Bahrmann

25

Hunderte Baudenkmale gibt es in Meißen. Es ist ein schö-

und-Emma-Horn-Stiftung dafür, dass ein Haus mit langer

nes, aber manchmal auch schwieriges Erbe. Manches alte

Geschichte gesichert und saniert wird. Weil Gebäude nur

Haus steht leer. Wie soll es zukünftig genutzt werden?

dann erhalten bleiben, wenn sie genutzt werden, sucht die

Da sind die Meißner findig. Und engagiert: Die Bürger tun

Stiftung anschließend neue Bewohner für das alte Haus:

etwas für ihre Stadt und deren Denkmale. In Vereinen

Sie bekommen Freiraum zum eigenen Ausbau. Ein gutes

und Stiftungen packen sie an, damit keines davon verlo-

Angebot, das Leben in die Stadt bringt, findet nicht nur

ren geht. Am Lommatzscher Tor sorgt die Meißner Otto-

Stiftungsverwalter Tom Lauerwald.


Foto: TMGS

Es lebt sich sehr gut in Meißen: In viele Altstadthäuser zogen in den vergangenen Jahren neue Bewohner ein

ALTE HAUSER – neues LEBEN SCHÖNE WOHNUNGEN, SCHICKE LÄDEN: MEISSENS BAUDENKMALE BIETEN PLATZ ZUR ENTFALTUNG Das Haus in der Görnischen Gasse 4 war schon vieles:

heraus und ging nicht eben pfleglich mit dem gebauten Er-

Wohn- und Geschäftsgebäude, Brauhaus, Kantine. Als

be um. Nachdem die Kantine geschlossen wurde, verfiel

seine Grundmauern gesetzt wurden, war die „Neue Welt“

das Haus. Wenn es keine Nutzer und Bewohner gibt, verlie-

gerade entdeckt. Sachsen hatte soeben die Reformation

ren Gebäude Stück für Stück ihre Seele.

erlebt. Und in Meißen eiferten Bauherren dem Stil der italienischen Palazzi nach: Heute spricht man von „Renais-

Es waren Kunstenthusiasten, die 2012 die Görnische

sance“.

Gasse 4 dem Vergessen entrissen. Sie organisierten in den leeren Räumen zunächst eine Ausstellung mit Werken

Das Haus in der Görnischen Gasse 4 erlebte das Auf und Ab

zeitgenössischer Meißner Porzellankünstler. Die Harmo-

der Stadtgeschichte. Schweden-Überfall im 30-jährigen

nie von Historie und moderner Kunst begeisterte. Die Zeit

Krieg, Meißens Wachstum im 19. und 20. Jahrhundert, Ver-

war reif, das alte Haus aus dem Dornröschenschlaf zu we-

fall in den Jahren der DDR. Es wurde umgebaut, verändert

cken. Bei der Restaurierung kam es den Bauherren darauf

und neuen Bedürfnissen angepasst. Vieles änderte sich,

an, die lange Geschichte des Hauses sichtbar zu lassen. His-

doch die Görnische Gasse 4 ist nun schon fast ein halbes

torisches wurde erhalten und wieder aufpoliert. Die heu-

Jahrtausend lang eine Meißner Konstante.

tigen Bewohner des Hauses sind begeistert von diesem besonderen Flair.

Die nun wieder für das nächste Jahrhundert bestens gerüstet ist: Nach langem Leerstand und Verfall wurde die

Ganz ähnlich ist es in der Burgstraße 2, nur wenige Schritte

Görnische Gasse 4 jüngst restauriert. Seither herrscht wie-

vom Meißner Markt entfernt. Giebel an Giebel stehen hier

der Leben im historischen Gemäuer.

die alten Bürgerhäuser. Vom Burgberg grüßen die Türme des Meißner Doms. Die Burgstraße 2 hat eine lange Tradi-

26

In den Jahren der DDR beherbergte das Haus zuletzt eine

tion als Geschäfts- und Wohnhaus. Das Grundstück gehört

Kantine. Eine Belastungsprobe für die jahrhundertealte

zu den am längsten bewohnten in der ganzen Altstadt. Wie

Architektur: Wo große Herde untergebracht wurden, riss

tief die Geschichte reicht, ist an den Kellern zu erahnen.

man eine Renaissance-Treppe teilweise ab, schlug Wände

Der „Unterbau“ der Burgstraße 2 hat sogar zwei Etagen:


27 Die Mauern der unteren stammen aus dem 15. Jahrhundert. Auch das Wohnhaus darüber hat schon Jahrhunderte auf dem Buckel. Es stammt aus der Zeit des Barocks, dem 17. Jahrhundert. Damals gehörte es unter anderem dem Amts- und Kornschreiber Gottfredius Lauchius. Vor wenigen Monaten wurde das Haus vom Keller bis zum Dach saniert und restauriert. Die historischen Teile blieben erhalten und wurden freigelegt. Die Grundrisse der Wohnungen passte man behutsam an die Bausubstanz an. Wohnkomfort und altes Gemäuer: Das geht ausgezeichnet zusammen, wie sich hier sehen lässt. Vor allem, wenn ein Haus hinter seiner Straßenfront so viele Schätze bietet, und Balkonen. Der Garten hinter dem Haus ist eine grüne Oase mitten in Meißen. Wenn das Wohnen in der Altstadt so viele Annehmlichkeiten bietet, überzeugt es. Die Wohnungen in der Burgstraße 2 waren schon vor dem Ende der

Foto: D. Bahrmann

wie die Burgstraße 2. Der Innenhof überrascht mit Loggien

Sanierung von Mietinteressenten reserviert. verkauft, sondern Kunst ausgestellt. Es ist die Galerie des Das Flair des Hauses kann man aber auch spüren, ohne

Meißner Kunstvereins. Zeitgenössische Kunstwerke in

in ihm zu leben. Ein Ladengeschäft im Erdgeschoss ist

historischem Ambiente: Das ist ein spannender, schöner

öffentlich zugänglich: Hier wird aber nicht in erster Linie

Kontrast.

WeinErlebnis Meissen Bennoweg 9 | D-01662 Meißen | Tel. 03521 - 780970 | Fax 03521 - 789733 info@winzer-meissen.de | www.winzer-meissen.de


AUF DEN Spuren VON PROMINENTEN VON NAPOLEON BIS GOETHE: IN MEISSEN MACHTEN VIELE GRÖSSEN STATION Es waren turbulente Zeiten. Europa lag in Wirren von Krie-

hier Quartier nahm. Es ist nicht die einzige Plakette, die an

gen und Eroberungsfeldzügen. Wer wollte da schon einen

einer Meißner Hausfassade deutlich macht, dass in jenem

Stadtbummel zu Meißens Sehenswürdigkeiten machen?

Gebäude einst ein berühmter Mensch logierte.

Für Napoleon, Herrscher der Franzosen und Eroberer des Kontinents, waren seine Besuche in Meißen vor allem „Ar-

Zum Beispiel Johann Wolfgang von Goethe. Der Dichter

beitsaufenthalte“. Mehrfach war der Feldherr in der Stadt,

und Geheime Hofrat zu Weimar besuchte Meißen just im

jedoch jeweils unter verschiedenen Vorzeichen.

selben Jahr wie auch Napoleon. Im April 1813 kam Goethe in die Stadt – und nahm sich Zeit für Besichtigungen. Der

Im Juli des Jahres 1807 als siegreicher Heerführer: Die

Porzellan-Manufaktur stattete er ebenso einen Besuch ab,

Meißner feierten ihn, der sich anschickte, die Preußen nie-

wie dem Dom. Dessen gotische Architektur bewunderte

derzuwerfen und seine Macht nach Osteuropa auszudeh-

er. „... innwendig aber ist es das schlankste, schönste Ge-

nen. Sechs Jahre später, im Oktober 1813, dann ein ganz

bäude jener Zeit, die ich kenne“, ließ er seine Gattin wissen.

anderes Bild: Napoleons Russlandfeldzug war gescheitert.

Das Gasthaus, in dem Goethe in Meißen abgestiegen war,

Der Franzosenkaiser und sein Heer flohen zurück nach

stand am Theaterplatz.

Westen. Sachsen war nun wieder Kriegsschauplatz. Nach der Schlacht von Dresden und vor der Völkerschlacht von

Nur wenige Schritte davon entfernt liegt das Haus, in dem

Leipzig lagerten Hunderte verwundete Soldaten in Meißen.

wenige Jahre später eine Ikone der deutschen Frauenrechtsbewegung geboren werden sollte. Louise Otto-Pe-

Napoleons Meißner Stippvisiten sind Teil der Stadtge-

ters erblickte 1819 am Baderberg das Licht der Welt. Die

schichte. Und noch heute erinnert eine Gedenktafel am

Tochter des Meißner Gerichtsdirektors wurde eine Schrift-

Haus Markt 3 daran, dass der Kaiser der Franzosen einst

stellerin, die für die Rechte der Frauen stritt. Louise OttoPeters gilt als eine der Begründerinnen der Frauenrechtsbewegung in Deutschland. Ihr Meißner Geburtshaus trägt ihr Bild auf der Fassade. Ludwig Richter gehört zu den bekanntesten Malern der deutschen Romantik. Sieben Jahre, von 1828 bis 1835, lebte er in Meißen. Sein Wohnhaus an der Schlossbrücke bietet einen romantisch-schönen Ausblick über die Meißner Altstadt. Diese inspirierte den Künstler, Beispiele finden sich in seinen Werken. Richters Grafik „Feierabend“, eine Straßenidylle hinter der Meißner Frauenkirche, ist

Foto: D. Bahrmann

eines der schönsten Motive der romantischen Kunst.

Eine ungewöhnliche Art, an berühmte Bewohner zu erinnern: Dieses Meißner Fassadenbild erinnert an Louise Otto-Peters

28


29

HEIMAT DES GUTEN Geschmacks restauriert und Neues errichtet. Wer Spitzenweine produ-

ihre Weine ausmacht. 1.500 Winzer tragen zum guten Ge-

zieren will, braucht dafür nicht nur Können, sondern auch

schmack der Weine bei. Sie bewirtschaften Weinberge im

gute Technik. So wie die Genossenschaft, wuchs auch das

gesamten Elbtal.

Weingut.

Seit 80 Jahren gibt es die Winzergenossenschaft. Ihr Wein-

Seit 2008 präsentiert es sich Besuchern als „WeinErlebnis-

gut am Meißner Bennoweg spiegelt ihre Geschichte. Die

Welt“. Hier bietet ein Veranstaltungshaus Platz für Feste,

tiefen Keller, in denen noch heute die Weine reifen, stam-

Feiern und Kultur. In der modernen Vinothek bietet die Ge-

men aus der Zeit, als das Weingut noch ein kurfürstliches

nossenschaft ihre Weine zum Verkosten und zum Kauf an.

war. Als in den 1940er Jahren die Winzergenossenschaft

Die historischen Weinkeller werden regelmäßig für Füh-

am Bennoweg einzog, übernahm sie mit Winzerhaus, Kel-

rungen geöffnet. Komplett wird das Wein-Erlebnis in der

leranlage und Gasthaus historische Gebäude. Der Meißner

„WeinErlebnisWelt“ mit einem Spaziergang zum wieder

Stadtteil Zscheila ist dem Weinbau eng verbunden.

aufgerebten „Kurfürstlichen Weinberg“ am Bennoweg.

Tourist-Information Meißen Gern helfen wir Ihnen, Ihren Aufenthalt in unserer schönen Porzellan- und Weinstadt zu planen, damit Ihr Besuch in Meißen zu einem unvergesslichen Erlebnis wird. Unser Leistungsangebot:

Einige Anregungen für Ihren Besuch in Meißen:

• • • • • •

• Öffentliche Stadtführungen: Februar – März: samstags, 13.00 Uhr April – Oktober: täglich, 13.00 Uhr

Informationen über Meißen und die nähere Umgebung Zimmervermittlung Verkauf von Souvenirs, Publikationen und Wanderkarten Ticket-Verkauf Fahrradparkraum Stadtführungen und Pauschalprogramme ... und vieles mehr

Tourist-Information Meißen Markt 3 | 01662 Meißen | Telefon 03521 41940 | Fax 03521 419419 tourismus@stadt-meissen.de

• Romantischer Abendbummel: Mai – Oktober: freitags, 18.00 Uhr (außer 27.09.2019)

www.stadt-meissen.de www.facebook.com/StadtMeissen

meißen media, 2018

sische Winzergenossenschaft Meißen zusammen, was

Foto: Daniel Bahrmann

Über die Jahre wurde das Domizil der Winzer umgebaut,

Foto: Manufaktur Meissen

Ein Mosaik des guten Geschmacks: So fasst die Säch-

Foto: TMGS

DIE WEINERLEBNISWELT DER WINZERGENOSSENSCHAFT


HIER BIETEN SICH schöne BLICKE ENTDECKEN SIE MEISSEN UND SEINE SCHÖNSTEN PANORAMEN So viele schöne Orte! Wo also anfangen mit dem Rundgang durch Meißen? Was unbedingt besichtigen? Zusätzlich zu dem, was die Reiseführer-Literatur empfiehlt, hier eine Liste von Orten, die Ihnen besondere Meißen-Eindrücke vermitteln.

1

Überqueren Sie bei Ihrem Besuch in Meißen unbedingt die Elbe – und machen Sie auf einer der Brücken halt. Von dort bietet sich das schönste Panorama des Meißner Stadtkerns. Hübsche Bürgerhäuser schmiegen sich um die Frauenkirche. Auf dem Burgberg thronen Dom und Albrechtsburg. Hier zeigt sich auf einen Blick: Meißen ist postkartenschön!

2

Machen Sie bei Ihrem Altstadtbummel einen Abstecher hinter die Frauenkirche. Nur wenige Schritte vom Markt entfernt steht hier ein besonders schönes Bürgerhaus. Das ehrwürdige „Bahrmannsche Brauhaus“ zeigt die feinen Formen der Renaissance. Vor rund 500 Jahren mussten reiche Meißner Bürger beim Hausbau offenbar nicht sparen: Auf dem Giebel über dem Portal sind feine Figuren zu sehen.

3

Wenden Sie den Kopf, wenn Sie auf dem Domplatz stehen. Bewundernde Blicke verdienen hier nämlich nicht nur Dom und Albrechtsburg, sondern auch die Wohnhäuser, die den Platz säumen. In ihnen lebten einst die Domherren. Mit ihren mächtigen Mauern, Umgängen und Innenhöfen bieten sie noch heute besonderen Wohnkomfort und besten Ausblick über die Meißner Altstadt.

4

Schlösser baute sich in Sachsen nicht nur der Kurfürst. Ein schönes Adelsdomizil steht im Meißner Stadtteil Proschwitz. Es ist Namensgeber für das Weingut Schloss Proschwitz. Dessen renommierte Erzeugnisse werden zwar nicht im Schloss gekeltert, die Eigentümerfamilie des Prinzen zur Lippe öffnet es dennoch regelmäßig für wein- und kulturaffine Besucher. Es finden Konzerte, Weinverkostungen und Märkte statt.

5

Und noch einmal zum Wein: diesmal ins Spaargebirge. Der Weinberg am Schwalbennest heißt nach dem Weinbergshäuschen, das zwischen den Rebzeilen steht. Wie andere Weinbergshäuser in der Region dient es den Winzern zur Aufbewahrung ihrer Werkzeuge. Hin und wieder wird hier – im Weinberg der sächsischen Weinkönigin – sicher auch

Foto: D. Bahrmann

gefeiert. Wer könnte es bei diesem grandiosen Ausblick verdenken?

30


E

Baufinanzierung

TU

TI

indiv idu e

LE

IS

ional • au reg sg e

net ich ze

ll •

N N G S G AR A

t Jetz geld er d n i k en g Bau a r nt a e b

Ihre Vorteile, exklusiv bei uns Familienförderung für junge Kunden Finanzierung

Finanzpuffer mit Rückgabemöglichkeit Flexibilität

Fördercheck

Schließen Sie vor Ihrem 30. Geburtstag eine Baufinanzierung bei uns ab und wir unterstützen Sie mit 300 € je neu geborenes oder neu adoptiertes Kind.*

Wir stocken Ihr Darlehen um einen Finanzpuffer auf. Bei Nichtnutzung können Sie diesen bis zum Ende der bereitstellungszinsfreien Zeit an uns zurückgeben.

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Interaktiven Baufinanzierungsberater ausprobieren unter: www.vr-meissen.de/baufiberater *Gilt bei Vertragsabschluss eines Darlehens der Volksbank Raiffeisenbank Meißen Großenhain eG, ab einem Betrag von 100.000 €, seit dem 01.06.2018. Dies gilt nicht für Angebote der Verbundpartner der Volksbank Raiffeisenbank Meißen Großenhain eG und nur bis zum Ende der vereinbarten Sollzinsbindung. Die Prämie wird in Form einer Sondertilgung gutgeschrieben für maximal 4 nach Vertragsabschluss geborene oder adoptierte Kinder. Sollte der Darlehensnehmer mehrere qualifizierte Darlehensverträge haben, erfolgt die Gutschrift nur für einen dieser Verträge.


WARUM IN DIE FERNE SCHWEIFEN, WENN DAS GUTE LIEGT SO NAH

© Satztechnik Meißen GmbH 2018

KOMMEN SIE AN BORD! Die inhabergeführte Unternehmensgruppe UKA – Umweltgerechte Kraftanlagen – entwickelt und verwirklicht mit ca. 500 Mitarbeitern/-innen bundesweit von der Standortsicherung über die Planung und Erlangung der erforderlichen öffentlich-rechtlichen Genehmigungen bis hin zur kaufmännischen und technischen Betriebsführung Vorhaben zur Nutzung erneuerbarer Energien, insbesondere der Windenergie. In einem dynamischen und zukunftsorientierten Markt wachsen wir mit und brauchen Sie als Verstärkung für unseren Unternehmensstandort in Meißen. Zum zeitnahen Beginn suchen wir selbstbewusste, engagierte und gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in folgenden Bereichen: » » » » » » » » » » »

Mitarbeiter/in Konzernrechnungswesen Projektentwickler/in Photovoltaik CAD-Zeichner/in Referent/in Öffentlichkeitsarbeit (Redakteur/in) Mitarbeiter/in Technisches Zeichnen Ingenieur/in für Straßenplanung, Vermessung Analyst/in Kalkulation & Finanzierung Referent/in Schallbewertung und Windgutachten Analyst/in Merger & Acquisitions (M&A)/Einkauf Mitarbeiter/in Natur- und Artenschutz Mitarbeiter/in Entgeltabrechnung

Unser Unternehmen ist so gut, wie es seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind. Darum kommt es weder auf das Geschlecht, die Hautfarbe, die Religion oder die Herkunft an. Um in der Zukunftsbranche der erneuerbaren Energien bestehen zu können, zählen für uns ausschließlich Einsatzbereitschaft und Kompetenz. Wenn Sie Ihre Zukunft mit dem langfristigen Ausbau der erneuerbaren Energien verbinden wollen, erwarten Sie anspruchsvolle und zukunftsorientierte Arbeitsplätze, Wertschätzung als Teammitglied sowie leistungsbezogene Vergütung. Die genauen Stellenbeschreibungen finden Sie unter www.uka-gruppe.de, dort in der Rubrik „Karriere“. Senden Sie uns bitte Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen mit Gehaltsvorstellungen und Angaben zum frühestmöglichen Tätigkeitsbeginn zu. Selbstverständlich können Sie sich auch elektronisch bewerben, vorzugsweise als PDF per E-Mail.

Umweltgerechte Kraftanlagen GmbH & Co. KG Dr.-Eberle-Platz 1, 01662 Meißen, E-Mail: personal@uka-gruppe.de, Internet: www.uka-gruppe.de

Profile for TI Meißen

Meißen-Magazin 2019  

Architektur im Wandel der Zeit

Meißen-Magazin 2019  

Architektur im Wandel der Zeit

Profile for timeiben
Advertisement