Ausgabe 12 vs Kohlscheider BC

Page 1

einfach

EINTRACHT EINTRACHT Mittelrhein LandesligaPokal 20212018/2019 / 2022

27. Spieltag In der Dorfclub Arena

Verlautenheide vs Kohlscheider BC



Inhalt Einfach Eintracht 1. Vorwort 2. Gegner im Visier 3. Erste Mannschaft 4. Interview 5. Zweite Mannschaft 6. Dritte Mannschaft 7. Toptorschützen

8. Reiseplaner


Sponsoren der Eintracht


Vorwort Hallo liebe Gästefans, Hallo liebe Eintrachtler, gerne möchten wir Euch Herzlich Willkommen heißen in der Dorfclubarena. Und herzlich Willkommen zum letzten Heimspiel unserer ersten Mannschaft in dieser Saison. Der heutige Gegner ist der Kohlscheider BC, bei dem man in der Hinrunde ein bis zum Ende spannendes 3:3 erzielt hatte und sich nun im letzten Heimspiel natürlich entsprechend von seinen Zuschauern verabschieden will. In den letzten Wochen gab es starke Leistungen unserer ersten Mannschaft. Gegen den Tabellenführer aus Königsdorf verlor man nur knapp mit 0:1. Hier brach ein direkter Freistoß unserer Mannschaft das Genick. In der darauffolgenden Woche konnte man mit einem Mini-Kader bei der Landalemannia aus Mariadorf mit 5:3 gewinnen. Onur Baslanti traf dreifach. Am letzten Spieltag gab es ein leistungsgerechtes 1:1 in Teveren. Beide Mannschaften hätten hier die Chance gehabt den Sieg zu bejubeln. Heute geht es wie gesagt gegen den Kohlscheider BC, der als Tabellen-Elfter anreist. Bei unserer zweiten Mannschaft gab es zuletzt gemischte Gefühle. Das Spitzenspiel gegen Hörn wurde am grünen Tisch mit 2:0 für das

Team von Trainer Dennis Giron gewertet. In der folgenden Woche hätte man dann mit einem Sieg gegen Vaalserquartier II den zweiten Platz festigen können, verlor aber mit 3:2. Letztes Wochenende konnte man dann immerhin souverän mit 3:0 bei Rothe Erde gewinnen, muss jetzt aber auf einen Ausrutscher von Hörn hoffen, um den zweiten Platz zurück zu erobern. Heute muss man zunächst aber seine Hausaufgaben machen und gegen die Reserve des Kohlscheider BC gewinnen. Viel Erfolg Männer! Unsere Dritte ist momentan weniger erfolgreich unterwegs. Gegen die dritte Mannschafft vom SV Eilendorf gelang dem Team von Trainer Lars Hammers noch ein 2:2 Unentschieden. In der Woche darauf, verlor sie leider knapp bei der Westwacht aus Aachen. Endstand war hier 2:1 für die Westwacht. Vergangenes Wochenende gab es dann nach einer 1:0 Führung noch eine 2:1 Niederlage gegen Bosna Aachen. Zwar kann das Team eh nicht mehr absteigen, ein paar Plätze könnten sie aber noch gut machen. Hoffen wir heute auf einen Sieg beim Ortnachbarn aus Nirm. Anstoß war bereits um 11:00 Uhr. Allen drei Mannschaften wünschen wir an dieser Stelle viel Erfolg. Auf einen Neun-Punkte-Sonntag!!

Redaktion Tim Zimmer Bilder Tim Zimmer & Giulia Weide Druck Olivier & Rosemeyer Mail einfach.eintracht @gmail.com


Gegner im Visier Kohlscheider BC Ganz herzlich begrüßen wir heute die Gäste aus Kohlscheid. Die Mannschaft von Trainer Andreas Puzicha reist an diesem 27. Spieltag als Tabellen-Elfter, mit 17 Punkten aus 20 Spielen, an. Bisher konnte Kohlscheid nur vier Spiele für sich entscheiden. Fünf Unentschieden stehen elf Niederlagen gegenüber. Das letzte Auswärtsspiel endete mit einer 3:1 Niederlage bei der Reserve des 1.FC Düren. Zuletzt gab es sogar fünf Niederlagen in Folge. Der bisherige Toptorjäger der Gäste heißt Timo Staritz und kommt auf acht Tore und fünf Assists in 19 Spielen. Ein Wiedersehen mit der Eintracht gibt es für Kenan Uzun, der zwei Jahre lang für unsere Mannschaft spiele durfte. Bisher gab es zwischen unserem Team und Kohlscheid bereits zehn Duelle. Hiervon konnte unsere Mannschaft vier gewinnen, musste sich aber bei fünf Spielen geschlagen geben. Außerdem gab es noch ein torreiches Unentschieden in der Hinrunde. Hier war der Endstand 3:3. Torschützen damals waren André Hemforth (2) und Shadrac Don Futi. Allen Zuschauern wünschen wir ein tolles, attraktives und faires Spiel am Heider-Hof-Weg. Die letzten Ergebnisse der Gäste:


Die CD zu unserer Vereinshymne ist auf Anfrage erhältlich. Du bist der beste Verein auf der Welt. Für Dich tun wir alles, nur das zählt. Wer einfach mehr vom Leben will, Der kommt zum Heider-Hof-Weg zum nächsten Spiel. In Verlautenheide ist unser Revier. Die Gegner wissen genau wie wir, Dass für sie hier nix zu holen ist. Blau-Weiß bleib' so wie Du bist. Ja, das ist unsere Eintracht. Wir haben hier ein Feuer entfacht. Zusammen sind wir einfach unschlagbar. Eintracht wir sind eine Macht. Seit 1912 gibt es uns schon. Wir haben 'ne lange Tradition. Wer einmal hier bei uns war, Der geht nie weg, der bleibt immer da.

Hinter uns steh'n die besten Fans der Liga. In blau und weiß gewinnen wir immer wieder. Und machen wir ein Tor mehr als der Rest, Feiert Verlautenheide wieder ein Fest. Ja, das ist unsere Eintracht. Wir haben hier ein Feuer entfacht. Zusammen sind wir einfach unschlagbar. Eintracht wir sind eine Macht.

Nein, eins werdet Ihr nie seh'n. Unsere Eintracht wird nie untergeh'n. Für Dich werden wir alles geben, Denn blau und weiß ist unser Leben. Ja, das ist unsere Eintracht. Wir haben hier ein Feuer entfacht. Zusammen sind wir einfach unschlagbar. Eintracht wir sind eine Macht.



Kaderplanung I. Mannschaft Die Eintracht stellt die Weichen für die neue Saison Während die Saison sich auf den Zielgeraden bewegt und unsere Eintracht sich auf einem soliden, 5. Tabellenplatz aufhält, wurden im Hintergrund bereits seit Monaten die Vorbereitungen für die neue Saison auf Hochtouren durchgeführt.

Mit dem erfolgreichen Trainerteam Dennis Buchholz und Volker Hemforth wurde schon vor längerer Zeit verlängert. Torwarttrainer Tommy Schneider wird den Verein dagegen aus zeitlichen Gründen verlassen. „Tommy hat einen tollen Job gemacht, wir wünschen ihm nur das Beste für die Zukunft“, so der sportliche Leiter Fabian Scheen. Sein Nachfolger steht bereits fest. So wird Marcel Neunfinger die Torhüter der Senioren bis hin zur U19 und U17 ab dem Sommer übernehmen. Erfahrungen als TW-Trainer sammelte der Jülicher, der auf höchstem Amateurniveau selber gespielt hat, bereits hoch bis zur Mittelrheinliga. Als Athletiktrainer wird weiterhin Romeo Muadi dabei bleiben, unter anderem Personal Coach des deutschen Nationalspielers Ridle Baku.

Auch im Spielerkader wird es die ein oder andere Änderung geben. „Wir haben in den letzten beiden Jahren einige erfahrene Leistungsträger verloren und dies komplett durch Jugendspieler kompensiert. Dies ist zwar gut gelungen, dennoch wollten wir nochmal 23 erfahrene Qualitätsspieler dazu holen, die uns sofort helfen und unsere vielen jungen Spielern dabei unterstützen, die nächsten Schritte zu machen.“, so Scheen.

So werden die beiden Breiniger Nico Dautzenberg und Moritz Klein ab Sommer für die Eintracht auflaufen. „Beide haben ihre Brüder - Maurice und Paul - hier in Verlautenheide spielen, mit denen sie unbedingt einmal zusammenspielen wollten. Für uns sind die beiden ein Glücksgriff. Dautze weiß wie kaum ein anderer Stürmer im Kreis, wo das Tor steht und Moritz kann im Mittelfeld jede Position auf hohem Niveau besetzen. Dazu passen die beiden charakterlich gut in die Truppe“. Außerdem kommt von Borussia Freialdenhoven Mark Szymczewski an den Heider-Hof-Weg. „Mark bringt wahnsinnige Qualität mit, geht unseren Weg voll mit, wohnt nur einen Steinwurf vom Platz entfernt und wird uns sicherlich sofort einen Schritt nach vorne bringen.“ Von der U19 aus Vichttal kommt außerdem Berkay Terziler nach Verlautenheide. „Berkay kommt grade aus einer längeren Verletzung, soll bei uns also erstmal in Ruhe wieder spielfit gemacht werden und danach den Jungs in der Innenverteidigung gehörig Druck machen“. Außerdem ist es gelungen, alle Leistungsträger der diesjährigen Saison weiterhin an den Verein zu binden. Marcel „Hetze“ Bey, langjähriger Kapitän und schon jetzt Vereinslegende, wird auch aus zeitlichen Gründen etwas kürzer treten, dem Verein aber bestehen bleiben. „Ich bin froh, dass Hetze weiterhin an Board bleibt, wenn auch nicht in der Intensität der letzten Jahre. Die Werte, die er im Verein und in der Mannschaft vorlebt, sind so nicht zu ersetzen.“ Shadrac Don Futi sucht sein Glück nach seinem ersten Seniorenjahr bereits beim ambitionierten Mittelrheinligisten Borussia


Alle Mannschaften, alle Spiele, alle Infos!

www.eintracht-verlautenheide.de


Kaderplanung I. Mannschaft Freialdenhoven und Hasan Er zieht es nach seiner gesundheitlichen Auszeit zu Arminia Eilendorf. „Wir wünschen den Jungs von Herzen alles Gute, gesundheitlich wie sportlich“. Ob die Kaderplanung abgeschlossen ist, ließ Scheen noch offen stehen. „Wir werden uns in den nächsten Wochen im Training noch ein paar talentierte Jugendspieler anschauen, werden auch mit unserer eigenen U19 noch intensiver zusammenarbeiten und den ein

oder anderen Spieler ab Sommer reklamieren.“ Zur neuen Saison erwartet man dann eine spannende, sehr lokale Landesliga. „Ich denke aus Aachener Sicht wird es die interessanteste Landesliga seit Jahren mit zig Derbys gegen starke Mannschaften aus der Region. Wir wollen gewappnet sein und im Jahr unseres 110-Jährigen Bestehens einen Kader stellen, der wieder eine gute Rolle spielen kann“.


Sturm

Shadrac Don Futi

Onur Baslanti

Andre Baumann

Andre Hemforth

Marcel Bey (C)

Miguel El Jammal

Alan Graf

Eugen Lobanhoff

Christian Schroeder

Paul Klein

Maurice Dautzenberg

Jonathan Diki

Dennis Buchholz Trainer

Volker Hemforth Co-Trainer

Thomas Schneider Torwart-Trainer

Fabian Scheen Teammanager

Harald Gollaschin Betreuer

Wilfried Nollé Betreuer

Bernd Gollaschin Betreuer

Mittelfeld

Abwehr

Trainer


Kader 21 / 22 Hasan Er

Justin Koch

Luca Gehlen

David Schrack

Janis Schwippe

Til Zimmermann

Stephan Kamps (C)

Niklas Tourney

Lucas Marso

Torwart

Marcel Mrosek

Maximilian Kirch

Timo Küppers


Spielerstatistik I. Mannschaft


REWE Reinartz präsentiert die Tabelle der Landesliga



Spielbericht I. Mannschaft Verlautenheide vs Königsdorf: 0:1 Es war ein unglücklicher Nachmittag für Eintracht ­Verlautenheide. Der Fußball-Landesligist hatte extrem viele Ausfälle zu verkraften, füllte den Kader sogar mit Spielern aus der zweiten Mannschaft auf – die teilweise auch ihre ersten Einsatzminuten sammelten –, und unterlag dem souveränen Tabellenführer TuS Königsdorf doch nur 0:1 (0:0). Einen Punkt hätte sich die Heimelf dabei „durchaus verdient gehabt“, bekundete Eintracht-­Trainer Dennis Buchholz nach den intensiven 90 Minuten. „Unter den Voraussetzungen kann ich der Mannschaft nur mein Kompliment aussprechen“, sagte Buchholz. Auf beiden Seiten habe es keine großen Torchancen gegeben. „Die waren generell Mangelware“, betonte der Coach der Gastgeber. Das goldene Tor des Tages erzielte Rio Roman Sylvester Koch. Der Mittelfeld­akteur legte sich den Ball nach einem Foulspiel zurecht und nahm genau Maß. Mit seinem direkt verwandelten Freistoß schoss er die Gäste in Front (60.). „Von dieser Standardsituation abgesehen, ist es uns gut gelungen, den Gegner vom eigenen Tor wegzuhalten“, sagte Buchholz. Seine Mannschaft habe sich über die komplette Spielzeit hinweg aufgeopfert und gearbeitet. „Mit ein bisschen mehr Glück holen wir einen Punkt“, meinte er, bat jedoch, nicht zu vergessen, welche Qualität die Königsdorfer hätten. „Die sind nicht umsonst mit Abstand ganz oben in der Tabelle.“ Was Dennis Buchholz positiv stimmte: „Es freut mich, dass die Mannschaft es immer wieder schafft, an ihre Grenzen zu gehen – auch unter so schweren Voraussetzungen.“ Mariadorf vs Verlautenheide: 3:5 Die Messe war schon zur Halbzeitpause gelesen. Alemannia Mariadorf lag 1:5 gegen Eintracht Verlautenheide zurück. Dank einer Leistungssteigerung auf der einen und einem

Leistungsabfall auf der anderen Seite endete die Partie in der Fußball-Landesliga letztlich 3:5. Der Mariadorfer Trainer Sebastian Wirtz fand nach dem Spiel deutliche Worte: „Die ersten 45 Minuten waren Arbeitsverweigerung und unter mir die schlechteste Halbzeit. Dafür gibt es keine Erklärung.“ Was war passiert? Schon in der zweiten Spielminute erlief Onur Baslanti einen Ball und markierte das 1:0 für die Gäste. Das 2:0 für Verlautenheide folgte nach einer Ecke. Mariadorfs Torwart Sven Krimp wehrte einen Kopfball von Stephan Kamps noch ab, doch da hatte das Spielgerät schon die Linie passiert (18.). Die Gastgeber kamen zwar durch Lucas Heitzer zum Anschluss (24.), doch auf der anderen Seite konnten seine Abwehrkollegen den Ball nicht klären – und Shadrac Don Futi bedankte sich (32.). Nun wurde es bitter. Christian Schröder traf aus der Distanz nur die Latte (37.), sein Teamkollege Baslanti machte es besser – und zwar gleich zwei Mal (41., 43.). Im zweiten Durchgang hätte die Land-Alemannia kurz nach Wiederbeginn verkürzen können, doch Marcel Mrosek im Kasten der Eintracht wehrte einen Foulelfmeter von Elmehdi Majbour ab (48.). Das 2:5 fiel dennoch, aber erst in der 61. Spielminute, als Denis Pozder einen Chipball annahm und verwertete. Zu spät für eine echte Aufholjagd fiel dann noch das 3:5 durch Heitzer (85.). „Wir haben in Halbzeit zwei gezeigt, dass wir es anders können“, meinte Wirtz. Im Abstiegskampf hat sich die Situation für Mariadorf zumindest nicht verschlechtert, da Kohlscheid ebenfalls verlor – und auch Bad Honnef in der anderen Landesliga-Staffel. Eintracht-Trainer Dennis Buchholz freute sich zwar, die 30-Punkte-Marke geknackt zu haben, kritisierte aber den Auftritt seines Teams in Durchgang zwei: „Das ging überhaupt nicht. Ohne die erste Hälfte mit traumhaften Toren wäre es vielleicht noch kritisch geworden.“



Spielbericht I. Mannschaft Teveren vs Verlautenheide: 1:1 Nach dem 1:1 (0:0) zwischen den FußballLandesligisten Germania Teveren und Eintracht Verlautenheide zogen beide Trainer (fast) nur Positives aus den 90 recht abwechslungsreichen Minuten. Von wegen, Sommerfußball: Im Heidestadion boten beide Teams ein flottes Spiel trotz sommerlicher Temperaturen. Teveren, das in den vergangenen Spielen reichlich mit Gegentoren eingedeckt wurde, hatte dabei in der ersten Halbzeit die klareren Möglichkeiten. Tom Hansen (3.), Tarik Handzic (5.) und Alexander Back (19.) hätten locker Treffer erzielen können. Auf Eintracht-Seite deutete aber auch Mittelfeldlenker Alan Graf seine Schussqualitäten an. Zunächst jagte er einen 20-Meter-Schuss nur ganz knapp am Teverener Tor vorbei. Kurz vor dem Seitenwechsel sah es schon nach der Eintracht -Führung aus, als Graf aus 25 Metern schoss und Teverens Keeper Niklas Aretz das Leder aus dem Winkel fischte. Germanias Trainer Dirk Kalkbrenner: „Unsere Mannschaft hat vor allem in den ersten 45 Minuten ein starkes Spiel gemacht. Leider haben wir trotz des Übergewichts kein Kapital daraus geschlagen.“ Nach dem Wechsel kippten die Verhältnisse etwas. Die Gäste wirkten nun aktiver und kamen in der 58. Minute durch ein Kopfballtor von Jonathan Diki nach einer Ecke von Luca Gehlen zum 1:0. Kalkbrenner monierte bei der Entwicklung des Treffers: „Das war ein

Torwartfehler von uns. Nach einem Standard so ein blödes Tor zu bekommen, ist schon schwer zu akzeptieren.“ Fast hätte Amin Jaidi das 2:0 draufgepackt, als er nach schöner Einzelleistung neben das Tor schoss. Der gerechte Ausgleich für die Germania entsprang einer guten Einzelleistung von Patrick Rubasczewski. Er dribbelte sich durch und traf aus 16 Metern (75.) zum 1:1. Stephan Kamps und Onur Baslanti auf Seite der Eintracht ließen die Chance zum Siegtreffer ebenso aus wie Alexander Back auf Seite der Germania. 60 Sekunden vor Schluss wurde Onur Baslanti dann in die Tiefe geschickt und tauchte blitzschnell im Teve­rener Strafraum auf. Die Germanen-Abwehr blockte in höchster Not den Schuss des Gästestürmers aber noch ab. Auch angesichts dieser Riesenmöglichkeit war Eintracht-Trainer Dennis Buchholz zufrieden mit dem Resultat. „Wir sind aus einer schlechten Phase von drei Spielen wieder herausgekommen. Man hat gesehen, dass wir heute eine Mannschaft waren. Die Jungs haben das geil umgesetzt“, freute er sich zusätzlich über die jungen Spieler, die durch Personalnöte ins kalte Wasser geworfen wurden . Kalkbrenner hielt dagegen fest: „Die Moral war in unserem Team jederzeit okay. Aber in der Summe ist das Resultat unserer Bemühungen heute zu wenig“, fasste der Trainer zusammen.


Sturm

Leon Sommer

Christoph Pütz

Linus Löcker

Italo Cabral

René Hemforth

Florian Funken

Tim Zimmer (C)

Marvin Sobczak

Lukas Carduck

Pascal Lützeler

Dennis Giron Trainer

Thorsten Schneider CO-Trainer

Abwehr

Trainer


Kader 21 / 22 Mittelfeld

Michael Linden

Niklas Adrian (C)

Dzenan Hajdarevic

Tommy Baur

Sven Schiffers

Cedric Kranz

Sascha Scholl

Marcel Steffens

Torwart

ZWEITE Raimo Borgmann

Felix Hahnengress


Spielerstatistik II. Mannschaft


REWE Reinartz präsentiert die Tabelle der Kreisliga B1





Spielbericht II. Mannschaft Vaalserquartier II vs Verlautenheide II: 3:2

Rothe Erde vs Verlautenheide: 0:3

Am 25. Spieltag der Kreisliga B Saison musste unsere Zweite bei der Reserve des FV Vaalserquartier antreten.

Vergangene Woche gab es das Wiedersehen mit Rothe Erde. Nach dem ganzen Stress aus der Hinrunde entschied man, dem Nachbarclub noch eine Chance zu geben und gegen sie anzutreten.

Um den bisherigen zweiten Tabellenplatz zu behalten musste unbedingt ein Sieg her. Ein anderes Ergebnis gegen die im Tabellenkeller angesiedelten Vaalser war nicht akzeptabel. Bereits in der dritten Spielminute fiel aber das 1:0 für die Gastgeber und unser Team merkte, dass das heute eine ganz schwere Aufgabe wird. In der 26. Minute konnte Leon Sommer den Ausgleich herstellen. Nach einer Flanke von Djenan Hajdarevic vollendete er mit einem Drehschuss. Verlautenheide hatte immer deutlich mehr Ballbesitz, konnte sich aber keine wirklich zwingenden Chancen herausspielen. Auf der anderen Seite konnte Vaalserquartier einzig und allein über Konter gefährlich werden. Genau so einen verwandelten sie dann in der 60. Spielminute zum erneuten Führungstor. In der Schlussviertelstunde konnte erneut Leon Sommer, nach Vorarbeit von Tim Zimmer, den Ausgleich markieren. Einige Wechsel auf beiden Seiten später sah es schon nach einem Unentschieden aus. Unser Team war sogar näher am Führungstor als der Gastgeber, fing sich aber nach einem erneuten Konter und Durcheinander im Strafraum das 3:2. Das war auch das Endergebnis und man rutschte leider von dem Relegationsplatz auf den dritten Tabellenplatz ab.

Mit einem geschrumpften Kader ging es auf den Ascheplatz von Rothe Erde. Trainer Dennis Giron musste auch als Stürmer einspringen, da nicht genügend Spieler zur Verfügung standen. Von Anfang an dominierte unser Team das Spielgeschehen. Es dauerte nur zwölf Minuten, bis die Führung durch René Hemforth erzielt wurde. In der 34. Spielminute musste Dennis Giron dann reagieren und Felix Hahnengress als rechts außen bringen, nachdem sich Lukas Carduck verletzte. Kurz vor der Pause konnte René dann mit seinem insgesamt 17. Saisontor den Pausenstand von 2:0 für unsere Eintracht klar machen. Im zweiten Durchgang bot sich das selbe Spiel wie in Hälfte eins. Verlautenheide dominierte das Spielgeschehen und hatte auch die deutlich besseren Chancen.

Kurz vor Schluss wurde es dann nochmal hektisch. Nach einer Rangelei mit anschließender Rudelbildung gab es zwei glatt rote Karten für die Hausherren. Unser Team ließ sich aber davon nicht aus der Ruhe bringen und Trainer Dennis Giron gelang in der letzten Spielminute sogar noch ein Treffer zum 3:0. Nächste Woche geht der Kampf um den zweiten Tabellenplatz also weiter.


Unter der Lupe! Heute: Niklas Adrian Hi Niklas, viele kennen dich zwar, aber stell dich doch trotzdem nochmal kurz vor. Wer bist du und was machst du? Hallo zusammen, mein Name ist Niklas, 29 Jahre alt und gebürtiger Öcher. Ich habe Soziale Arbeit studiert und bin dementsprechend Sozialarbeiter. Tätig bin ich im Jugendamt der Stadt Aachen im Allgemeinen Sozialen Dienst.

Steckbrief Name: Niklas Adrian Geburtstag: 23.06.1992 (29)

Wie lange bist du schon bei der Eintracht und was hält dich in dieser Mannschaft und dem Verein? Ich bin durch ein paar damalige Freunde 2014 zur Eintracht gekommen. Dort sind wir mit der Zweiten in meinem ersten Jahr direkt aufgestiegen. Dadurch ist in der Zweiten etwas in Bewegung gekommen, was ich unbedingt mitverfolgen wollte. Zwei Jahre später gab es den nächsten Aufstieg und dadurch habe ich mich endgültig in die Eintracht verliebt. Was mich antreibt ist das Ziel in die Kreisliga A mit der Zweiten aufzusteigen. Zudem ist die gesamte Entwicklung des Vereins in den letzten 10 Jahren so positiv verlaufen, dass es mich stolz macht ein Teil des großen Ganzen zu sein. Was ist dein persönliches Ziel mit dem Team? Ganz klar der Aufstieg in die Kreisliga A!

Wie ist eure momentane Lage und hättest du vor der Saison damit gerechnet? Momentan sieht es durch die starke Rückrunde ganz gut aus. Wir haben jetzt noch vier Endspiele um in die Relegation zu kommen. Sollten wir das schaffen ist alles möglich, momentan brennt die Truppe und unsere Trainer gehen den Weg vor. Ich habe schon damit gerechnet, da wir von Anfang an hart gearbeitet haben und auch die Testspiele gut verliefen. Und auch wenn wir diese

Saison einige Rückschläge erfahren haben, sind wir immer wieder aufgestanden. Was denkst du ist mit dem aktuellen Team in der Zukunft noch möglich? Das kommt denke ich auf den weiteren Verlauf der Saison an. Sollten wir aufsteigen ist denke ich sehr viel möglich. Das würde der Mannschaft neue Energie geben und viele Spieler könnten den nächsten Schritt machen, der für einen Verbleib in der Klasse auch notwendig wäre. Grundsätzlich sind wir gut aufgestellt, bräuchten aber dennoch die ein oder andere Verstärkung. Sollte dies gelingen sind nach oben hin keine Grenzen gesetzt. Was siehst du noch für Verbesserungspotenzial? Wenn sich jeder einzelne ein Stück weit zurücknimmt und für das große Ganze arbeitet, ist der Erfolg meines Erachtens vorprogrammiert. Das ist in den letzten Jahren ein Stück weit abgekommen und es wäre schön, wenn diese Tugend wieder zurückkommen würde. Dazu muss man aber auch sagen, dass die Mannschaft in den letzten Jahren immer wieder Umbrüche erfahren hat. Wie wir alle wissen braucht es Zeit eine eingeschworene Truppe zu werden. Ab und an hatten wir damit noch Probleme aber die Rückrunde zeigt, dass wir da große Fortschritte gemacht haben. Für den Saisonendspurt gilt es dort weiterzumachen und noch enger zusammenzurücken. Vielen Dank Niklas! Anbei seht ihr noch seine persönliche Weltauswahl.


Weltauswahl von Niklas

Lionel Messi

Andriy Shevchenko

Fernando Torres

Shunsuke Nakamura

Kaka

Steven Gerrard

Gareth Bale

Willi Landgraf

Rio Ferdinand

Nemanja Vidic Robert Enke


Tabelle Kreisliga C 1 III.

Mannschaft



Sponsoren der Eintracht

/Vereine/Eintracht-Verlautenheide/


Toptorschützen der Eintracht I. Mannschaft

II. Mannschaft



Ihr

Reiseplaner

Für die nächsten Wochen

I. Mannschaft

II. Mannschaft

III. Mannschaft

einfach

EINTRACHT